Mai 2021 - Büchenbacher Anzeiger

GrabbertWerbung

Büchenbacher

Anzeiger

Asbach · Aurau · Breitenlohe · Büchenbach · Gauchsdorf · Götzenreuth · Hebresmühle · Kühedorf · Neumühle · Ottersdorf · Schopfhof · Tennenlohe · Ungerthal

Ausgabe Mai 2021

Schicken Sie uns Ihr

LIEBLINGSFOTO

aus Büchenbach

und vielleicht ist es

schon bald das nächste

TITELBLATT.

Bild bitte per E-Mail an:

ba@grabbert-werbung.de

Foto: Gabi Reger


Untere Bahnhofstr. 18 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 89 21 36

Vorerst nur mit Termin!

Montag

Di. Mi.

Donnerstag

Freitag

Samstag

8.30 - 19.00 Uhr

8.30 - 17.00 Uhr

9.30 - 19.00 Uhr

8.30 - 18.00 Uhr

Geschlossen


Das Rathaus informiert

3

Liebe Leserinnen und Leser,

der Ferienausschuss des Gemeinderates hat in seiner Sitzung vom

30.03.2021 folgende Punkte beraten und entsprechende Beschlüsse

gefasst:

Knotenpunkt Staatsstraße 2224/Kreisstraße RH 5, „Kühedorfer

Kreuzung“, Höhe Fa. Memmert – Antrag Gemeinderat

Thomas Schulz

Herr von Domschütz, zuständiger Sachgebietsleiter für den Landkreis

Roth beim Staatlichen Bauamt Nürnberg, ist zur heutigen

Sitzung erschienen und stellt den Ausschussmitgliedern die Möglichkeit

der Errichtung eines Kreisverkehrs vor.

Aufgrund eines neuen Sonderförderprogramms können demnach

auch Kreisverkehre in Sonderbaulast gefördert werden. Der Fördersatz

kann bis zu 80 % der zuwendungsfähigen Kosten betragen.

Die Baukosten für ähnliche Projekte betragen ca. 600.000 € bis

1 Mio. €. Auch die Regierung von Mittelfranken, als zuständige

Bewilligungsbehörde, wäre grundsätzlich mit der Errichtung eines

Kreisverkehrs im Bereich der Kühedorfer Kreuzung einverstanden.

Herr von Domschütz meint, dass jedoch die Meldefrist am

31.03.2021 ablaufen würde und ein Beschluss des Ausschusses in

der heutigen Sitzung wichtig wäre.

Der Vorsitzende ergänzt, dass der Landrat, Herbert Eckstein, dem

Projekt ebenfalls positiv gegenübersteht und der Landkreischef

gute Realisierungschancen für den Kreisverkehr sieht. Wichtig sind

auch der Grunderwerb und die notwendige Umsetzung von Ausgleichsflächen.

Außerdem müssen entsprechende Vereinbarungen

mit dem Staatlichen Bauamt und dem Landkreis getroffen werden.

Mit einem Baubeginn ist jedoch frühestens 2023 zu rechnen, da

der Grunderwerb geregelt werden muss, die saP-Prüfung durchgeführt

und nächstes Jahr der Zuwendungsantrag bis spätestens

01.09.22 bei der Regierung gestellt werden muss.

Der naheliegende Bannwald ist laut dem Vorsitzenden vom

Bauprojekt nicht betroffen.

Der Kreisverkehr ist von der Größendimension ähnlich dem Kreisverkehr

in Aurau.

Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird beauftragt, den Bau eines Kreisverkehrs

im Bereich der sog. Kühedorfer Kreuzung zu forcieren und die

notwendigen Vereinbarungen mit dem Staatlichen Bauamt sowie

dem Landkreis auszuarbeiten. Diese werden zur Beschlussfassung

dem Gemeinderat vorgelegt.

Es erfolgt die grundsätzliche Billigung des Projekts durch den

Ausschuss.

Planung Grünzug mit Geh- und Radweg Jordangrund, Regenüberläufe,

Jordanparkplatz – Beschlussfassung zum Vorentwurf

der Wegeführung

In der Gemeinderatssitzung am 29.09.2020 wurde die Verwaltung

beauftragt, die Planungsleistungen für den Grünzug mit Geh- und

Radweg Jordangrund und Mischwasserbehandlung bzw. Regenüberlauf

zu vergeben.

In der Gemeinderatsitzung am 27.10.2020 wurde die Vergabe der

Ingenieurleistungen für die Planung des Geh- und Radweges mit

Parkplatz „Am Jordan“ an das Büro Wolfrum, Wendelstein sowie die

Vergabe der Landschaftsplanung sowie Gewässerrenaturierung an

das Büro Team4, Nürnberg, bekanntgegeben.

Bereits im November 2020 hat ein gemeinsamer Termin mit den

Büros im Rathaus stattgefunden. Hierbei wurden die sowohl die

Planungsziele und der Zeitrahmen, als auch die Zusammenarbeit

der beiden Büros besprochen.

Das Ergebnis war, dass es Ziel sein muss, den Förderantrag bei der

Regierung von Mittelfranken sobald wie möglich zu stellen. Die

Ausschreibung sollte dann im Herbst 2021 sowie die Vergabe der

Bauleistungen Ende 2021 erfolgen.

Am Samstag, 20.03.2021 fand eine Begehung des Gemeinderates

mit den Planern statt.

Im Rahmen der Begehung wurde angeregt, eine Wegeführung ab

„Ludergasse“ in östliche Richtung auf der Nordseite des Jordangrabens

zu prüfen. Nach ca. 200 Metern würde der Weg den Graben

überqueren und auf der Südseite (zwischen Graben und Wald)

weitergeführt.

Dieser Alternativvorschlag wurde in den vergangenen Tagen

seitens des Planungsbüros Wolfrum aufgegriffen.

Die jeweiligen Vor- und Nachteile einer alternativen Wegetrasse ab

Ludergasse müssen abgewogen werden.

Herr Wolfrum und Herr Wehner sind in der Sitzung anwesend und

stellen die Planung aufgrund der beiliegenden Präsentationen vor.

Dabei werden auch die Vor- und Nachteile der beiden Varianten

(Nordverlauf und Südverlauf der Trasse entlang des bestehenden

Grabens) aufgezeigt. Zudem werden die Mehrkosten für den

Nordverlauf mit einem fünfstelligen Betrag beziffert. Grundsätzlich

wird das „Zerschneiden des Jordantals“ mit der Querung des

Grabens eher negativ seitens der Ausschussmitglieder aufgefasst.

In der südlichen Variante wird der Wurzelbereich der bestehenden

Bäume durch den Bau möglichst nicht angetastet. Durch entsprechende

Pflege kann der Schutz der Bäume ebenso erfolgen.

Es werden zum Vorentwurf des Geh- und Radwegs zudem u. a.

noch folgende Vorschläge seitens der Ausschussmitglieder eingebracht:

- Die Anbindung des Bereichs Am Stockweg sollte nochmal überarbeitet

werden. Die bestehende Wegeverbindung zum Kiefernweg

Ost soll nicht zurückgebaut werden und die neue Wegeverbindung

zusätzlich eingeplant werden.

- Der Grabenverlauf soll wenn möglich nicht einem rechten

Winkel sondern in kleinen Mäandern verlaufen.

Herr Wolfrum stellt zudem den geplanten Neubau des Jordanparkplatzes

vor.

Hierzu werden folgende Anregungen seitens der anwesenden

Mitglieder gegeben:

INFORMATION:

Redaktionsschluss:

15. Mai 2021

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an:

ba@grabbert-werbung.de

Verteilung der Juni-Ausgabe ab:

28. Mai 2021


4 Das Rathaus informiert

- Es sollte geprüft werden, ob der verrohrte Graben im Bereich des

Parkplatzes wieder geöffnet wird. Laut Herrn Wolfrum ist dies

jedoch nicht zielführend, da sieben Parkplätze hierdurch entfallen

würden.

- Da in der Planung keine Altkleidercontainer vorgesehen sind, soll

ein Alternativstandort hierfür den Bürgern angeboten werden.

- Der Standort der Fahrradstellplätze im Bereich des derzeitigen

Trafoturmes ist aufgrund der guten Einsehbarkeit voraussichtlich

gut geschützt gegen möglichen Vandalismus.

Nun stellt auch Herr Wehner vom Büro Team 4 den Entwurf zum

Grünordnungsplan bzw. Renaturierung des Jordangrunds vor.

Beschlussvorschlag:

a) Der Geh- und Radweg im Jordangrund soll südlich des bestehenden

Grabens ab der sog. Ludergasse in östlicher Richtung verlaufen.

Mit 7 : 1 Stimmen beschlossen.

b) Die Parkplatzbreite bei der Neuerrichtung des Parkplatzes im

Jordangrund soll 2,75 m (statt 2,50m) betragen. Dadurch entfallen

zwei geplante Parkplätze. Mit 6 : 2 Stimmen beschlossen.

c) Der Vorentwurf der Wegeführung des Geh- und Radweges

Jordangrund wird gebilligt.

d) Die Verwaltung wird beauftragt, entsprechend des in der

Sitzung des Ferienausschusses vom 23.02.2021 vorgestellten

Zeitplans die weiteren Planungsschritte zu veranlassen, so dass

diese in der Gemeinderatssitzung im Mai zur weiteren Beratung

und Beschlussfassung vorliegen. Einstimmig beschlossen.

e) Der vorgestellte Grünordnungsplan des Büros Team4 wird gebilligt.

Einstimmig beschlossen.

Bekanntgabe des Ergebnisses der Jahresrechnung 2020;

Genehmigung von Haushaltsüberschreitungen

Das Ergebnis der Jahresrechnung 2020 lautet wie folgt:

Der Verwaltungshaushalt schließt in bereinigten Solleinnahmen

und –ausgaben mit 10.791.976,14 € ab.

(HHansatz: 10.666.800,00 €, somit 125.176,14 € mehr (1,17 %).

Der Vermögenshaushalt schließt in bereinigten Solleinnahmen

und -ausgaben mit 4.537.417,88 € ab.

(HHansatz: 7.376.100,00 €, somit 2.838.682,12 € weniger (38,48 %).

Die Zuführung an den Vermögenshaushalt beträgt 1.021.887,82 €

(ohne Berücksichtigung der Sonderrücklage an die kostenrechnende

Einrichtung Abwasserbeseitigung mit 132.399,28 €)

(HHansatz: 833.100,00 €, somit 188.787,82 € mehr ( 22,66 %)

Die Zuführung zu den Rücklagen beträgt insgesamt 1.354.619,29 €.

(HHansatz: 0,00 €) (zzgl. 132.399,28 € Zuführung an die kostenrechnende

Einrichtung Abwasser)

Darin enthalten ist der Sollüberschuss 2020 in Höhe von 151.234,26

€ der jedoch 2021 zur Kassenbestandsverstärkung der Allgemeinen

Rücklage entnommen werden muss.

Haushaltseinnahmereste wurden nicht gebildet.

Haushaltsausgabereste wurden nicht gebildet.

Der Schuldenstand beträgt zum 31.12.2020: 2.699.664,99 €.

Der tatsächliche Rücklagenstand (ohne Sollüberschuss 2020) lautet

4.529.667,25 €. (inkl. Sonderrücklagen von 1.050.599,35 €).

Den Rechenschaftsbericht zur Jahresrechnung 2020 mit zahlreichen

Diagrammen und Schaubildern finden Sie im Internet,

www.buechenbach.de, Rubrik aktuelles.

Das Ergebnis der Jahresrechnung 2020 wird zur Kenntnis genommen.

Die Jahresrechnung 2020 wird zur örtlichen Prüfung an den

Rechnungsprüfungsausschuss weitergeleitet.

Die ungedeckten Haushaltsüberschreitungen des Rechnungsjahres

2020 werden genehmigt.

Einstimmig beschlossen.

Vorläufige Sicherung und Festsetzung eines Überschwemmungsgebiets

„Südliche Aurach“

Das Wasserwirtschaftsamt Nürnberg hat das Überschwemmungsgebiet

für die „Südliche Aurach“, Gewässer II. Ordnung, nach fachlichen

Grundsätzen ermittelt, geprüft und an das Landratsamt

Roth nun einen Vorabzug der Pläne übersandt.

Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird derzeit von einem gemeinsamen

Behördengespräch abgesehen. Das Landratsamt Roth

hat der Gemeinde Büchenbach daher die Pläne im Vorfeld zu den

anstehenden Verfahren übermittelt.

In diesem Zusammenhang weist das Landratsamt Roth vorsorglich

darauf hin, dass es sich sowohl bei Ermittlung wie auch vorläufiger

Sicherung und Festsetzung dieses Überschwemmungsgebiets

um gesetzliche Verpflichtungen handelt, die nicht dem Ermessen

der zuständigen Behörden unterliegen (Art. 46 Abs. 3 Bayerisches

Wassergesetz - BayWG).

Es wird ein natürlicher Zustand dokumentiert, der keiner veränderbaren

Planung unterliegt. Grundlage für die Ermittlung ist das

100-jährliche Hochwasser (Bemessungshochwasser – HQ 100).

Dieses und die damit verbundenen Abflussmengen treten rechnerisch

einmal in hundert Jahren auf. Das bedeutet jedoch nicht,

dass nach einem 100-jährlichen Hochwasser bis zum nächsten

100 vergehen müssen. Da es sich um einen statistischen Wert

handelt, kann dieser Abfluss innerhalb von 100 Jahren häufiger

oder seltener auftreten.

Es ist beabsichtigt, das Überschwemmungsgebiet unter öffentlicher

Bekanntmachung nach Rücklauf Ihrer Stellungnahmen

baldmöglichst vorläufig zu sichern (§ 76 Wasserhaushaltsgesetz -

WHG i.V.m. Art. 46, 47 BayWG).

Im Anschluss wird das Verordnungsverfahren zur Festsetzung

eines Überschwemmungsgebiets für die „Südliche Aurach“ durchgeführt

werden.

Im Rahmen dieses Verfahrens wird die Gemeinde Büchenbach

als Träger öffentlicher Belange, aber auch indem sie die zur Festsetzung

geplanten Gebiete sowie den Verordnungsentwurf zur

öffentlichen Auslegung bekanntmacht und die Möglichkeit zur

Einsichtnahme der Unterlagen bei der Gemeinde einräumt, im

förmlichen Verfahren beteiligt sein.

Der Informationsfluss an die betroffenen Eigentümer im vorgesehenen

Überschwemmungsgebiet muss auch in Zeiten der Pandemie

gegeben sein.

Aktion Stadtradeln 2021 – Teilnahme der Gemeinde Büchenbach

Der Vorsitzende informiert die Ausschussmitglieder über die mögliche

Teilnahme der Gemeinde Büchenbach an der Aktion „Stadtradeln“.

So funktioniert es:

Möglichst viele Radkilometer beruflich und privat zurückzulegen.

Alle können mitmachen. Radeln in Teams.

Kampagnenzeitraum: 1. Mai bis 30. September

Aktionsphase in Kommune: 21 zusammenhängende Tage

Kilometer online eintragen oder per Stadtradeln-App tracken.

Stadtradeln


Das Rathaus informiert

5

• 21 Tage mit Fahrrad unterwegs und autofrei

• nach Möglichkeit „lokaler Promi“

• Verpflichtungen zu regelmäßigen Erfahrungsberichten auf Stadtradeln-Blog.

Die Gewinner

Wer wird wie auf internationaler Ebene ausgezeichnet?

Auszeichnung in 2 Kategorien nach 5 Größenklassen

• Fahrradaktivstes Kommunalparlament

• Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern

Die Teilnahmegebühren für die Gemeinde Büchenbach an diesem

bundesweiten Wettbewerb um die fahrradaktivste Kommune

betragen 545,-- €.

Beschlussvorschlag:

Die Gemeinde Büchenbach beteiligt sich 2021 an der Aktion „Stadtradeln“

und erklärt sich bereit, die entsprechende Teilnahmegebühr

hierfür zu entrichten. Die weitere Vorgehensweise (u. a. Zeitraum

der Aktion 2021 etc.) soll in der Sitzung des AK Klimaschutzes

am Montag, 19. April 2021 besprochen werden.

Einstimmig beschlossen.

Sitzung des Gemeinderates vom 14.04.2021

Mögliche Erweiterung Nahwärmenetz Büchenbach, Beratung und

Beschlussfassung

In der Gemeinderatsitzung am 26.01.2021 wurde die mögliche

Erweiterung des Nahwärmenetzes und der Betrieb der Holzhackschnitzelheizung

im Schulgebäude vorgestellt.

Es wurde beschlossen, das Nahwärmenetz bis zum Neubau des

Bayerischen Roten Kreuzes zu erweitern und für die Planung der

neuen Heizzentrale die Entscheidung über einen Energieträger zu

einem späteren Zeitpunkt zu treffen.

Um die Leitungsplanung bis zum BRK fertigzustellen, sollte eine

Entscheidung getroffen werden, ob das Nahwärmenetz in Richtung

Westen (Mehrfamilienhäuser und Reihenhäuser im Neubaugebiet

„Ehemalige Brennereien“) erweitert werden soll. Dies ist

wichtig und ausschlaggebend um die richtige Dimensionierung

der Leitung bis zur BRK-Tagesstätte richtig festzulegen.

Um diese Entscheidung zu treffen, hat die Verwaltung das Institut

für Energietechnik, Herr Prof. Brautsch, Amberg-Weiden beauftragt,

eine Netzberechnung zu erstellen. Gleichzeitig wurde das

Institut beauftragt, Fragen der Wirtschaftlichkeit der Energieträger

für die Heizzentrale und die Betriebsführung zu untersuchen. Die

Studie wird im Rahmen der Beteiligung der Gemeinde Büchenbach

an der Erstellung des landkreisweiten Energienutzungsplanes

seitens der nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Am 16.03.2021 hat Herr Prof. Dr.-Ing. Brautsch per Videokonferenz

die Studie bereits vorgestellt. Diese wurde im Nachgang zur Videokonferenz

allen Gemeinderatsmitgliedern ausgehändigt.

Herr Prof. Dr.-Ing. Brautsch ist in der Sitzung anwesend und stellt

die Ergebnisse seiner Untersuchungen noch einmal vor.

Zu seinen Ausführungen werden u. a. folgende Fragen und Anmerkungen

seitens der Gemeinderäte gestellt:

- Wurden in der Kalkulation der unterschiedlichen Heizvarianten

auch die Wärmverluste in der Rohrleitung eingerechnet?

- Aufgrund der positiven Entwicklungen in Sachen Energiebedarf

von Neubauten von KfW55 hin zu KfW40 wird von einem niedrigeren

Energiebedarf in Zukunft ausgegangen. Wurde auf diesen

Umstand in der Kalkulation eingegangen? – Prof. Dr. Brautsch:

Es wurde ein Mittelwert angesetzt, da die genauen Energie-

Entwicklungen nicht genauestens berechnet werden können.

Bei den Kalkulationen wurden die Warmwassernutzung und der

Heizbedarf berücksichtigt.

- Der Einsatz einer Wärmepumpe mit PV-Anlage für das Projekt

„Neubau BRK-Kita“ im Rahmen einer dezentralen Versorgung

wird als effizienter angesehen

- Als Alternative zur Verlängerung der Hackschnitzelheizung wird

für den Neubau der BRK-Kita eine Erdbohrung in Verbindung mit

dem Betrieb einer Wärmepumpe und Errichtung einer PV-Anlage

mit Speichermöglichkeit seitens eines Gemeinderates genannt.

Diese Einrichtungen solle die Gemeinde als eigene Wärmeerzeugungseinheit

errichten.

- Die Studie von Prof. Dr. Brautsch sollte nicht zerredet werden.

Eine nachhaltige Versorgung vor Ort mit dem nachwachsenden

Brennstoff Waldholzhackschnitzel durch die Landwirte ist mittels

der vorhandenen Hackschnitzelanlage gegeben.

- Es wird auf die gute Holzverwertung durch die bestehende

Hackschnitzelanlage eingegangen. Unserem bestehenden Wärmenetz

wird eine hocheffiziente Leistung bescheinigt. Dem BRK

wurde bereits mit einstimmigem Beschluss des Gemeinderates

die Zusage zum Anschluss an die Hackschnitzelheizung mitgeteilt.

Das Vertragsverhältnis muss eingehalten werden. Es sollten

frühzeitig mögliche Alternativen in den Gemeinderat mittels

Antrag eingebracht werden, bevor Zusagen (wie hier im Falle des

BRKs) gegeben werden und nicht erst, wenn bereits weitgehende

Beschlüsse hierüber im Gremium gefasst werden.

- Der Gemeinderat hat einstimmig die Entscheidung getroffen,

das BRK an die Hackschnitzelanlage der Gemeinde anzuschließen.

Das BRK hat daraufhin bereits 60 % der Bauaufträge für den

Neubau vergeben. Wenn jetzt die Zusage auf Anschluss an die

Hackschnitzelanlage widerrufen wird, könnten Schadensersatzansprüche

an die Gemeinde gestellt werden. Außerdem wurden

dann im Zuwendungsantrag für die Förderung der Investitionskosten

im Rahmen des Förderprogramms Kinderbetreuungsfinanzierung

2017-2020 falsche Angaben gemacht, die evtl. auch

den zugesagten Zuschuss gefährden. Laut Berechnungen von

Prof. Dr. Brautsch handelt es sich bei der Netzerweiterung mit

Anschluss des Neubaus des BRKs immer noch um eine effiziente

Vorgehensweise.

- Es wird auf die Möglichkeit des Kühlens des Gebäudes mittels

Wärmepumpe eingegangen. Es handelt sich dabei um eine

passive Gebäudekühlung mittels Hilfsstroms, welches viel

effizienter ist als eine reine Klimagerätenutzung.

- Die Verwaltung muss auch eine Sicherheit haben, wenn

Beschlüsse gefasst werden, dass diese Bestand haben. Wenn

ständig Anträge auf Änderung eines gefassten Beschlusses

eingehen, ist dies kontraproduktiv.

- Es wird auf die Lieferung der Hackschnitzel eingegangen. Der

Waldbestand des Gemeindegebietes beträgt rd. 1.600 ha. Eine

Produktion von rd. 2.000 cbm Hackschnitzel wird dadurch

nachhaltig sichergestellt. Die Menge an nachwachsendem Holz

könnte die Heizversorgung der Hälfte der Gebäude in Büchenbach

sicherstellen. Es wird trotz anderslautender Aussagen auf die

Zukunftsfähigkeit der Hackschnitzelheizanlagen und deren gute

Heizeffizienz hingewiesen.

- Der Beschluss über die Erweiterung des Nahwärmenetzes nach

Westen sollte aufgrund der bevorstehenden Sitzung des AK

Klimaschutzes am 19.04.2021 nochmal zurückgestellt werden.


6 Das Rathaus informiert

Der Vorsitzende fasst zusammen, das eine Ausschreibung der Bauarbeiten

für die Erschließungsanlagen im Bereich des Hans-Lederer-

Wegs durch die Gemeinde erst erfolgen kann, wenn der Gemeinderat

eine endgültige Entscheidung trifft, ob im geplanten Geh- und

Radweg eine Wärmeleitungsverlängerung gebaut wird oder nicht.

Nicht der AK Klimaschutz kann hierüber eine Entscheidung treffen,

sondern das gewählte Gremium Gemeinderat. Er verweist auf die

von der Gemeinde gezahlten fairen Preise für die Lieferung der

Hackschnitzel. Dennoch kann die Gemeinde den angeschlossenen

Wärmenutzern derzeit einen guten Energiepreis anbieten. Es wird

zudem darauf hingewiesen, dass bei einem starken Kälteeinbruch

beim Betrieb einer Wärmepumpe immer zusätzlicher Strombedarf

gegeben ist. (Sog. Dunkelflaute: es ist kalt, lange dunkel und es

scheint keine Sonne). Dies ist ineffizient gerade im Hinblick auf die

steigenden Strompreise.

Zu diesem Tagesordnungspunkt sind jeweils Anträge der Fraktion

SPD sowie der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen eingegangen.

Anträge der SPD-Fraktion zur nächsten Sitzung des Gemeinderates

1. Antrag

Aufgrund schwerwiegender neuer Erkenntnisse (z. B. Präsentation

Prof. Dr.-Ing. Brautsch), ist die Entscheidung des Gemeinderates

vom 26.01.2021 zur Verlängerung der Nahwärmeleitung ausgehend

vom gemeindlichen Schulgebäude hin bis zum BRK-Haus

nochmal zur Diskussion und Abstimmung zu stellen.

2.Antrag

Die Gemeinde möge nun noch prüfen, ob eine Kombination aus

Solar- und Wärmepumpentechnik ohne Nahwärmenetz aber mit

Nutzung des Parkplatzes (photovoltaik-überdachte Parkflächen)

unmittelbar vor dem BRK-Haus sich wirtschaftlich und ökologisch

nicht wesentlich günstiger darstellt.

Hintergrund:

Da die Gemeinde im Besitz des Parkplatzes vor dem BRK-Haus ist,

lässt sich dort eine Solarüberdachung installieren. Die gewonnene

elektrische Energie des Solardaches im Mischbetrieb mit Anbindung

an das öffentliche Stromnetz und in Verbindung mit einem

Wärmespeicher vor Ort ließe sich in drei Varianten realisieren:

1. Umsetzung: Nutzung der Umgebungswärme mittels Luft-

Wasser-Wärmepumpe

2. Umsetzung: Nutzung der Erdwärme mittels Erdkörbe und

Erdwärme—Wasser-Wärmepumpe.

3. Umsetzung: Nutzung der Erdwärme mittels Erdsonde und

Erdwärme-Wasserpumpe.

Zusätzliche Vorteile:

Bei einer Energieumsetzung (Elektrisch – Wärme) von ca. 1 : 5

(z. B. dritte Umsetzungsoption), könnte die Gemeinde eventuell

einen wirtschaftlichen Gewinn erwirtschaften, indem dem

Betreiber des BRK-Hauses in den heißen Sommermonaten zusätzlich

„Kälte“ bzw. „Kühlleistung“ angeboten wird.

Der Antrag wird mit 6 : 15 Stimmen abgelehnt.

Antrag Bündnis 90/Die Grünen

Ausbaustopp der Nahwärmenetzerweiterung

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Bauz, sehr geehrte Gemeinderät*innen,

Wir beantragen:

Aufgrund der neuen Sachlage aus der Präsentation von Herrn Prof.

Dr.-Ing. Brautsch fordern wir den Ausbau Stopp der Nahwärmenetzerweiterung.

Begründung: In der Präsentation von Herrn Prof. Dr.-Ing. Brautsch

wurden folgende Fakten deutlich:

1. Unser jetziges Nahwärmenetz hat eine sehr gute Wärmebelegungsdichte.

Durch den Ausbau würde der Wert von aktuell 2301

kWh/Trm*a auf nur noch 1030 kWh/Trm*a fallen. Bei der Präsentation

hat Herr Brautsch deutlich gemacht, dass ein effizientes

Nahwärmenetz einen Wert von 1500 kWh/Trm*a erreichen sollte.

2. Die Wärmeentstehungskosten würden bei einem Netzausbau

von aktuell 8,2 Cent auf 8,9 Cent/kWh steigen. Das heißt, die

Gemeinde müsste für ihre jetzigen Gebäude 4000,-- € mehr

pro Jahr bezahlen. Der Kindergarten 3000,-- €/a. Die privaten

Abnehmer der Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser

708,-- €/a. Nicht eingerechnet ist eine drohende CO/2 Steuer

beim Verbrennen von Holz, die schon jetzt im Gespräch ist.

Die Gemeinde darf diese Mehrkosten, die durch Erweiterung des

Nahwärmenetzes für private Bauträger entstehen, nicht auf die

Allgemeinheit umlegen.

Wir haben aktuell eine effiziente Nahwärme-Netz-Lösung. Durch

die Anbindung von Neubau Gebäuden, die 870 m Trassenneubauten

erfordern, wird der Wärmepreis für die Gebäude der Gemeinde

steigen. Zukünftige Besitzer der Reihenhäuser, Mehrfamilienhäuser

werden gezwungen, sich ans Nahwärmenetz anzuschließen.

Das BRK könnte mit einer zusätzlichen Photovoltaikanlage z. B. auf

einer Parkplatz-überdachung mit Wärmepumpe dezentral versorgt

werden.

Die Variante 5.0. 2 x Wärmepumpe mit Erdgaskessel kann nicht mit

einer dezentralen Wärmepumpe für einen Neubau verglichen werden.

Durch Einsatz von Photovoltaik und Flächenheizungen ist der

CO/2 Ausstoß wesentlich geringer als in der Präsentation von Herrn

Prof. Dr.-Ing. Brautsch dargestellt. Ein Gaskessel entfällt bei einer

dezentralen Variante.

Der Antrag wird zurückgezogen.

Es wird noch die Frage an Prof. Dr. Brautsch gestellt, ob der Leitungsquerschnitt

vergrößert werden muss, wenn eine Leitungsverlängerung

nach Westen angedacht ist. Es muss den Bauunternehmen

nur der Umstand der möglichen Erweiterung genannt

werden, der Leitungsquerschnitt muss nicht vergrößert werden.

Die Gemeinde möge prüfen, ob auch im Zuge einer Neubebauung

des Bereiches Kirchensteig-Ost, nördlich des Rathauses, ein

eigenes Wärmenetz effektiv wäre. Diese Frage ist Teil des Energienutzungsplanes.

Es besteht bereits ein dahingehender Prüfauftrag

an Prof. Dr. Brautsch.

Der Vorsitzende formuliert daraufhin folgenden Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Die Gemeinde baut nach Westen vom Neubau der BRK Kita aus in

den geplanten Geh- und Radweg bis auf Höhe der Einmündung

zur Breitenloher Straße eine Nahwärmeleitung, mit der Option die

geplanten Mehrfamilienhäuser südlich der Breitenloher Straße am

Ortsausgang nach Breitenlohe sowie neun Reihenhäuser nördlich

der Breitenloher Straße anzuschließen.

Mit 7 : 14 Stimmen abgelehnt.

Im Ergebnis heißt das, dass die BRK-Tagesstätte an das Nahwärmenetz

angeschlossen wird, eine weitere Verlängerung nach Westen

jedoch nicht erfolgt.


Das Rathaus informiert

7

Bekanntgaben:

- Der neue Pächter der gemeindlichen Sporthallengaststätte

möchte den Schriftzug „Zum Turnvater Jahn“ entfernen und

dafür „Der kleine Italiener“ anbringen. Die Gemeinderäte erheben

hierzu keine Einwände.

- Die Bauarbeiten zur Erschließung mit Glasfaser zur Breitbandversorgung

in Teilbereichen des Gewerbegebiets (östlicher Bereich)

sowie der Karlsbader Straße, welchen der Gemeinderat mit Beschluss

vom 07.08.2018 zugestimmt hat, beginnen demnächst.

Laut Kooperationsvertrag hat die Dt. Telekom vier Jahre nach

Abschluss des Vertrags Zeit, die Maßnahme durchzuführen.

- Es wird um Vorschläge zu einem Nutzungskonzept des Anwesens

„Altes Schulhaus Tennenlohe“ sowie Vorschläge zu den

Bestimmungen der Wohnbaurichtlinien der Gemeinde Büchenbach

gebeten.

Einen schönen Wonnemonat Mai wünscht Ihr

Helmut Bauz, Erster Bürgermeister

Bleiben Sie gesund!

Meldung des Bedarfs an Kinder-Betreuungsplätzen

ab sofort online möglich

Die Gemeinde Büchenbach bietet ihren Bürger*innen in Zusammenarbeit

mit den vier Trägern der Kindertagesbetreuung

(AWO Kita Regenbogen, BRK Kita Wuselwald, Evang. Martins-Kita,

Kath. Integrative Montessori Kindertageseinrichtung Herz Jesu) ab

sofort die Möglichkeit an, den Bedarf an Betreuungsplätzen online

zu melden. Dies gilt auch für die gemeindliche Mittagsbetreuung.

Zusammen mit dem Anbieter AKDB wurde eine Software ausgewählt,

die auf dem bereits bestehenden Bürgerserviceportal der

Gemeinde Büchenbach betrieben wird.

Interessierte Eltern und Erziehungsberechtigte können ab sofort

unter den folgenden Links:

https://www.buergerserviceportal.de/bayern/buechenbach

unter dem Thema „Kitaplatz“ oder alternativ

https://www.buechenbach.de (im rechten oberen Drittel auf der

Startseite befindet sich der Zugangslink zum Bürgerserviceportal)

die Anmeldung ihres Betreuungsbedarfs bei den Trägern online

vornehmen. Eine schriftliche Anmeldung bei den Kindertageseinrichtungen

entfällt damit. Sie erhalten direkt von Trägern in einer

angemessenen Zeit Rückantwort, ob bei der ausgewählten Einrichtung

noch Plätze frei sind. Sollten Sie eine Aufnahme unterjährlich

im laufenden Kita-Jahr wünschen, denken Sie bitte daran, ein

alternatives Aufnahmedatum anzugeben. Die Aufnahme erfolgt im

Regelfall im September. Es sind auch bereits Anmeldungen für das

Kita-Jahr 2022/23 möglich.

Martina Hechtel, Gmd. Büchenbach

Wir suchen eine

REINIGUNGSKRAFT

(m/w/d)

in Roth, in Teilzeit, ab sofort

I H R E A U F G A B E N

• Als Reinigungskraft reinigen,

• Dabei wenden Sie verschiedene

Reinigungstechniken an und setzen

die erforderlichen Reinigungsmittel

und -maschinen ein.

• Sie führen ausserdem Arbeitszeitnachweise.

• Ca. 20 Stunden pro Woche.

I H R P R O F I L

• Sie haben eine selbstständige

und gründliche Arbeitsweise.

• Sie arbeiten gern im Team und

sind körperlich belastbar.

• Sie verfügen über ausreichende

Deutschkenntnisse.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

An Karriere.Sued@dorfner-gruppe.de,

unter 0911 6802 344 oder online

über unsere Website:

www.dorfner-gruppe.de/karriere


8 Das Rathaus informiert

Osterschmuck verschönert Corona-Zeit

Viele Traditionen fallen derzeit der Pandemie zum Opfer. Umso

schöner, wenn der ein oder andere Brauch davon nicht betroffen

ist und unseren sehr eingeschränkten Alltag erhellt. Und so haben

auch in diesem Frühling wieder fleißige Hände zwei wunderschöne

Osterbrunnen in Büchenbach geschmückt. Unser Dank

geht an Frau Heidelore Fischer, Frau Brigitte Grotzki, Frau

Traudl Nachtrab und Frau Irene Schinkel.

Auch in den Ortsteilen wurden bunte Dekorationen gezaubert wie

beispielsweise die Hasenfamilie in Breitenlohe oder der Osterbaum

auf dem Kreisel in Neumühle. Ein herzlicher Dank gilt allen, die

unsere öffentlichen Flächen mit buntem Osterschmuck einen

frühlingshaften und hoffnungsvollen Flair verliehen haben.

Impftermine für über

75- Jährige Büchenbacher*innen

Nach den bereits erfolgten Impfungen der Altersgruppe der über

80-Jährigen Büchenbacher*innen konnte am 12. April die Impfung

auch für die Personengruppe der 75- bis 80-Jährigen fortgesetzt

werden. Das Angebot wurde gerne angenommen und so trafen

sich viele Büchenbacher*innen an diesem Tag im Rother Impfzentrum,

wo Sie von Frau Wendler von der Gemeindeverwaltung

freundlich begrüßt wurden. Die nächsten Impftermine erfolgen

aktuell nach 6 Wochen (bei den Impfstoffen Biontech und Moderna).

Sollte sich an dem Termin oder der Uhrzeit noch etwas ändern,

bekommen Sie vom Seniorenbüro eine Benachrichtigung.

Bei Fragen zu Ihren Terminen dürfen Sie sich gerne telefonisch oder

per E-Mail an das Seniorenbüro, Frau Ariane Winter, 09171/97 95-25

oder ariane.winter@buechenbach.de wenden.

WINTER

FRANK WINTER

Meisterbetrieb

Münchener Str. 47

91154 Roth

Tel. 0 91 71 / 7 03 59

Handy 0170 / 77 22 850

Fax 0 91 71 / 9 85 13

Stefanie Stöcker, Gmd. Büchenbach

Ariane Winter, Seniorenbüro Gmd. Büchenbach

• Heizung

• Sanitär

• Gas

• Solar

• Abflussreinigung

• Kernbohrungen

Ein Stück mehr in Richtung

Barrierefreiheit

Im Büchenbacher Rathaus ist bereits im Zuge der Generalsanierung

im Jahre 1998 auf Barrierefreiheit Wert gelegt worden, so gibt

es einen Behindertenparkplatz, einen Aufzug, eine Behindertentoilette

und z. B. keine Türschwellen. Doch zur Barrierefreiheit

gehören noch viel mehr Aspekte. Daher möchte sich die

Gemeindeverwaltung auf den Weg machen, noch ein Stück

barrierefreier zu werden. Bereits im Dezember war Dr. Paul Rösch

von Rhink e.V. (Rother Inklusionsnetzwerk) zu Gast im Büchenbacher

Rathaus um eine Begehung zur Dokumentation des Ist-

Zustandes durchzuführen. Der Verein setzt sich u.a. für Barrierefreiheit

im Landkreis Roth ein, bietet Beratungen an und möchte

ein Bewusstsein für tatsächliche Inklusion schaffen. Im Rathaus

liegen auch Flyer und Informationsmaterial von Rhink e.V. aus.

Im März wurden dann neue Hinweisschilder, Markierungen auf

den Treppen und Kontraststreifen an den Türen angebracht.

Es ist ein weiterer Schritt auf dem Weg hin zu mehr Barrierefreiheit

im Alltag, der natürlich fortgesetzt werden muss. Sollten Ihnen in

Büchenbach Missstände dazu auffallen, melden Sie diese gerne im

Seniorenbüro.

Ariane Winter, Seniorenbüro, Gmd. Büchenbach

Bekanntmachung

Fälligkeit der Grundbesitzabgaben (Grundsteuer) und der

Gewerbesteuervorauszahlungen.

Am 15.05.2021 werden fällig:

a) die Grundsteuern A und B, mit einem Viertel des Jahresbetrages

für die Monate April, Mai und Juni

b) Gewerbesteuervorauszahlungen.

Die Zahlungspflichtigen werden gebeten, die noch geschuldeten

Beträge – soweit noch nicht geschehen – unter Angabe des Zahlungsgrundes

und der Finanzadresse (FAD) - auf eines der nachstehenden

Konten der Gemeindekasse zu überweisen.

Raiffeisenbank Roth - Schwabach, Kto-Nr. 313 009, BLZ 764 600 15

IBAN: DE35764600150000313009 BIC: GENODEF1SWR

Sparkasse Mittelfranken - Süd, Kto-Nr. 750 601 718, BLZ 764 500 00

IBAN: DE78764500000750601718 BIC: BYLADEM1SRS

Bei nicht rechtzeitiger Zahlung werden die Steuern und Gebühren

unter Berechnung von Mahngebühren und Säumnisgebühren

eingehoben. Soweit Ihre Steuern bisher bereits abgebucht werden,

wird dies auch in Zukunft geschehen. Wir bitten aus diesem Grunde

keine Überweisung vorzunehmen.

Sonja Stark , Gemeindekasse, Gmd. Büchenbach

Natur neu gelebt.

Gustav Biedenbacher GmbH

Haager Winkel 2 · 91126 Kammerstein

Telefon: 09122 . 933 86-0

E-Mail: info@biedenbacher.de

www.biedenbacher.de


Aus den Kirchengemeinden / Aus den Vereinen

9

Kinder-

Mitmach-

G

O

T

T

E

S

D

I

E

N

S

T

Kontakt und Information:

gemref-roth@gmx.de

Öffentliche Bekanntmachung

Pfarrei Herz-Jesu

2. Mai 2021

10.00 Uhr

Mutter Maria

Bei schönem Wetter

feiern wir im Pfarrgarten;

bei schlechtem Wetter

im Pfarrsaal.

Bild: Anja Osenberg in: www.pfarrbriefservice.de

Es wird bekannt gemacht, dass mit Wirkung vom 14.04.2021 die

Friedhofsordnung / Grabmal- und Bepflanzungsordnung sowie

die Friedhofgebührenordnung für den Friedhof der Evang.-

Lutherischen Kirchengemeinde Büchenbach geändert wird.

Die Neufassung bzw. Satzungsänderung wurde mit Schreiben

der Evang.-Luth. Landeskirchenstelle in Ansbach vom 13.04.2021

Az. 68/20, 68/52 kirchenaufsichtlich genehmigt.

Sie liegt ab sofort für die Dauer von vier Wochen im Pfarramt auf.

Büchenbach, 14.04.2021

Friedhofsverwaltung, Ev. Pfarramt Büchenbach

...dein Fitness &

Sportanbieter!

Oster-Erlebnisweg für Groß und Klein

Wir, die Kindergottesdienstmitarbeiter und die christl. Pfadfinder

Royal Ranger Büchenbach gestalteten einen erlebnisreichen

Osterweg rund um die Willibald-Kirche. Jede

Familie konnte ihre individuelle Zeit buchen, um den Weg ganz

Corona-konform zu erleben. Vor der Kirche wurde man schon in

die Ostergeschichte mit hineingenommen, ein kleines Theaterstück

aus dem Garten Gethsemane ließ viele staunen. Weiter ging

es an ein echtes Lagerfeuer, dort spielten weitere Jugendliche

die Szene, in der Petrus Jesus verleugnete… danach krähte sogar

ein fast echter Hahn. Dann führte der Weg durch den Friedhof,

dort konnten die Familien symbolhaft schwere Steine tragen auf

denen einige der möglichen Sünden standen, z.B. Lügen, Streiten,

Mobbing…. diese Steine wurden bis zum großen Holzkreuz am

Ende des Friedhofs getragen und dort abgelegt. Gemeinsam

durfte jede Familie dann das eigene Abendmahl nehmen, umso

die Dankbarkeit gegenüber Jesus auszudrücken, der für uns und

unsere Fehler gestorben ist. Hinter dem Friedhof auf dem neuen

Rangergelände konnte jede Familie ihr eigenes Holzkreuz bauen.

Dann zog man weiter und durfte in ein großes leeres Grab hineinschauen,

dort kündigte schon froher Gesang von unserer Rangerband

an, dass Jesus auferstanden ist. Mit einem kleinen Rätsel und

Ostergeschenken wurde der Weg beendet.

Wir freuten uns, nach langer Zeit unsere Kinder und Ranger wieder

live zu treffen und überlegen schon auf welchen Weise wir uns bald

wieder in Kindergottesdienst und Ranger-Teamtreff sehen können

Auf unserer neuen Royal Ranger Homepage RR 271-Büchenbach

gibt es aktuelle Informationen über unseren Pfadfinderstamm.

Wichtige Information!

Jenny Ruehl, Royal Ranger 271 Büchenbach

Da die Corona Zahlen leider immer noch

steigen und an eine größere Veranstaltung nicht

zu denken ist, muss die am 8.5.2021 geplante Jahreshauptversammlung

des SFV Aurau e. V. auf einen späteren Zeitpunkt

verschoben werden.

Wir werden euch rechtzeitig informieren, wenn ein neuer Termin

bekannt ist. Wenn es euch möglich ist, informiert euch bitte regelmäßig

auf unserer Homepage www.sfv-aurau.de

oder beim 1. Vorstand Rita Heyder, Tel. 09171-6603

über Sportkurse, Turnstunden, Veranstaltungen und Sonstiges.

Wir hoffen, dass sich die Situation bald entspannt und ein normales

Vereinsleben wieder möglich ist.

Die Vorstandschaft, SFV Aurau e. V.


10 Termine & Veranstaltungen / Service

Wichtiger Hinweis!

Aufgrund Corona kann es sein, dass der Veranstaltungskalender nicht mehr auf dem aktuellsten Stand ist.

Bitte erfragen Sie beim jeweiligen Veranstalter ob die Veranstaltung wie geplant stattfindet. Gmd. Büchenbach

Mai

Datum Veranstaltung Veranstalter Ort Uhrzeit

01.05.2021 Hl. Messe Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 09.00

02.05.2021 Kindermitmachgottesdienst, Thema: Maria Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

02.05.2021 Hl. Messe Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

02.05.2021 Maiandacht Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 18.00

02.05.2021 Kantate (mit Musik) Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

06.05.2021 Mehrtagesfahrt Büchenbacher Reiseclub

07.05.2021 Mehrtagesfahrt Büchenbacher Reiseclub

08.05.2021 Jahreshauptversammlung Sport- und Freizeitverein Aurau Feuerwehrhaus Aurau 20.00

08.05.2021 Mehrtagesfahrt Büchenbacher Reiseclub

09.05.2021 Rogate Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

09.05.2021 Hl. Messe Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

09.05.2021 Maiandacht Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 18.00

09.05.2021 Mehrtagesfahrt Büchenbacher Reiseclub

10.05.2021 Mehrtagesfahrt Büchenbacher Reiseclub

13.05.2021 Grillfest Männerchor Ottersdorf Schulhof Tennenlohe 10.00 - 18.00

13.05.2021 Familienwanderung FFW Büchenbach Rathaus ab 10.00

13.05.2021 Festgottesdienst zu Christi Himmelfahrt Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

13.05.2021 Christi Himmelfahrt Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

16.05.2021 +++Abgesagt+++ Florians-Tag FFW Büchenbach Feuerwehrhaus Büchenbach ab 10.00

16.05.2021 Feier der Erstkommunion Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

16.05.2021 Dankandacht der Erstkommunionkinder Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 17.00

16.05.2021 Exaudi Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

22.05.2021 MS-Betroffengruppe MS-Verein

Bürgersaal Büchenbach

23.05.2021 Hl. Messe zum Pfingstfest Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

23.05.2021 Pfingstsonntag (Gottesdienst mit Abendmahl) Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

24.05.2021 Ökumenischer Gottesdienst zum Pfingstmontag Kath. Pfarrgemeinde

Ev. Kirchengemeinde

Herz-Jesu-Kirche 10.00

30.05.2021 Trinitatis Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

14.00 - 16.00

30.05.2021 Hl. Messe Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 08.00 + 10.00

+++ Auf Grund des Corona-Virus sind Änderungen bzw. Absagen der Veranstaltungen möglich +++

IMPRESSUM

Herausgeber, Redaktion/Layout:

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG

Industriestraße 8, 91186 Büchenbach

Tel. 09171/82 58 409

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Auflage: 3.000 Stück

Erscheinung: monatlich

Verteilung:

alle Haushalte im gesamten Gemeindegebiet.

Der Büchenbacher Anzeiger ist kein Amtsblatt im Sinne der gesetzlichen

Bestimmungen. Er ist politisch unabhängig und wird ohne

Zuschüsse der Gemeinde nur aus den Anzeigenerlösen finanziert. Aus

diesem Grund sind Textkürzungen der Beiträge bzw. Streichung von

Einreichungen möglich. Zuschriften mit Fotos sind jederzeit willkommen.

Die mit Namen oder Kurzzeichen versehenden Artikel geben

die Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht mit der Meinung

der Redaktion übereinstimmen. Alle Fotos ohne Kennzeichnung

stammen aus privatem Besitz. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung

von Texten, Bildern und Anzeigen besteht nicht. Mit der Übermittlung

der Bilder und Texte bestätigt der Einsender, dass ihm eine schriftliche

Genehmigung zur Veröffentlichung der gezeigten oder genannten

Personen vorliegt.

www.grabbert-werbung.de


Obst- & Gartenbauverein

11

WICHTIGE GARTENARBEITEN IM MAI

Ziergarten:

* Anfangs des Monats die Knollen von Dahlien, Gladiolen

und Montbretien legen.

* Bepflanzung der Balkonkästen erst nach den Eisheiligen ab

15. Mai.

* Ziergehölze wie Forsythie, Flieder, Prunus-Arten bei Bedarf

nach der Blüte auslichten.

* Die frostempfindlichen Kübelpflanzen ab Mitte Mai ins

Freie holen und zur Gewöhnung

an das Sonnenlicht zunächst im Schatten aufstellen.

* Sommerblumen können nach Ende der Frostgefahr an Ort

und Stelle gepflanzt bzw. noch gesät werden.

* Blumenwiesen ansäen.

Gemüsegarten:

* Bohnen nach Ende der Frostgefahr säen, Chicorée am Monatsende

säen.

* Tomaten ab dem 20. Mai, Sellerie nicht vor Monatsende

pflanzen.

* Fortlaufender Anbau von Kopf-, Pflück-, Binde- und Eissalat.

* Frühbeet und Kleingewächshaus mit Gurken, Tomaten,

Paprika bestellen.

* Boden regelmäßig hacken und lockern!

Obstgarten:

* Die überzähligen Neutriebe der Himbeeren werden abgeschnitten

, Ca. 8-10 Triebe pro Meter stehen lassen.

Brombeeren und Himbeeren Mulchen.

* Rhabarber braucht jetzt während der Ernte viel Wasser und

Nährstoffe.

* Unter den Erdbeerpflanzen wird der Boden mit Stroh abgedeckt,

damit die Früchte später schneller abtrocknen und

damit weniger faulen.

Bauernregeln !

* Sind die Maikäfer und Raupen viel, steht eine

reiche Ernte am Ziel.

* Pankrazi, Servazi, Bonifazius machen dem Gärtner noch

manchen Verdruss.

* Wer Hafer sät an Petronell, dem wächst er gut und schnell.

* Auf Urban muss Bohnen legen, so gedeihen sie zum Segen.

* Nordwind im Mai bringt Trockenheit herbei.

AUFRUF ZUM BLUMENSCHMUCKWETTBEWERB 2021

Wie in den vergangenen Jahren, so findet auch heuer wieder der

Blumenschmuckwettbewerb statt. Die Bewertungskriterien sind:

Wirkung des von den Straßen und Plätzen aus sichtbaren Fensterschmucks,

Harmonie des Fensterschmucks im Einklang mit

* Fassadenfarbe und Umgebung

* Pflegezustand

* Eingrünung des Gebäudes (Zusatzpunkte für Hausbaum).

* Vorgartenbegrünung, wie Sträucher, Stauden, Sommerblumen.

Wir hoffen, dass wir trotz „Corona“ den Blumenschmuck 2021

durchführen können!!!

Aufgrund der „Corona Pandemie“ werden alle geplanten Veranstaltungen

des Obst-und Gartenbauvereins auf Weiteres

abgesagt.

Ihr Manfred Riedl, 1. Vorsitzender

Heidelore Fischer, Schriftführerin


12 Abfuhrtermine / Zahlen, Daten, Fakten / Rentenberatung

Abfuhrtermine und Gartenabfälle Mai 2021

Altpapier/Gelber Sack

Büchenbach Ort

Montag, 17. Mai 2021

Asbach

Dienstag, 18. Mai 2021

Tennenlohe, Ottersdorf, Ungerthal

Mittwoch, 12. Mai 2021

Aurau, Breitenlohe, Hebresmühle

Donnerstag, 27. Mai 2021

Gauchsdorf, Neumühle, Götzenreuth,

Schopfhof, Kühedorf

Montag, 3. Mai 2021

Gartencontainer

Dieser Gartencontainer steht durchgehend vom

13. Februar bis 22. November:

Büchenbach - Rednitzweg (Kläranlage)

Recyclinghof Büchenbach, Gewerbegebiet

Industriestraße (gegenüber Haus-Nr. 18)

Telefon: 0176 18470091

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00 -19.00 Uhr

Samstag

Geschlossen an folgenden Tagen:

Faschingsdienstag ab 12.00 Uhr

Heiligabend und Silvester jeweils ganztägig

Restmüll/Biotonne

Büchenbach Ort und alle Ortsteile

Samstag, 15. Mai 2021

Samstag, 29. Mai 2021

Büchenbach - Heuweg

Samstag, 8. Mai bis Montag, 10. Mai 2021

9.00 -17.00 Uhr

Einwohnerzahlen im März 2021:

Geburten: 7

Sterbefälle: 6

Zuzüge: 38

Wegzüge: 37

Statuswechsel: 2

(in Haupt- o. Nebenwohnung)

Einwohnerstand zum 31.03.2021: 5.333

Im Fundbüro wurden vom

15.03.21 bis 12.04.21

folgende Fundgegenstände abgegeben:

• Herrenfahrrad

• Handy der Marke Appel

• Schlüssel

• Handy der Marke Appel

• Damenfahrrad

RENTENBERATUNG

Eva Maria Polster, Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund, berät Bürger aus dem Landkreis Roth in Rentenfragen.

Individuelle Terminvereinbarung ist von Montag bis Freitag, von 8 bis 17 Uhr unter Tel: (09122) 75121 möglich. Anträge auf

Kontenklärung/Rentenanträge werden kostenlos ausgefüllt und entgegengenommen (bitte Personalausweis und Versicherungsunterlagen

mitbringen).

Die Gemeindeverwaltung


Aus den Vereinen / Lokales

13

Auf die Tennisplätze,

fertig, ….. los!

Nach der Winterpause wollen wir endlich

wieder den Tennisschläger schwingen.

Unter Einhaltung der aktuellen Vorgaben

zum Trainingsbetrieb und der Hygienemaßnahmen werden wir auf

unserer Tennisanlage spielen und trainieren.

Alt und Jung, Klein und Groß, Anfänger und Profi, jeder ist

herzlich willkommen.

Neues von der

Schachgemeinschaft

Nachdem derzeit keinerlei Wettkämpfe oder Vereinsabende

stattfinden können, sind auch die Berichte aus dem Schachleben

derzeit dürftig.

Vereinsleben: Pokal- und Vereinsmeisterschaft; wann geht’s

weiter? Die Pandemie hat unser Vereinsleben weiterhin fest im Griff.

Wir können daher noch keine Aussage machen, wann wir unser Vereinsheim

wieder öffnen können. Unsere freitäglichen Turniere auf

der Internetplattform Lichess sind nach wie vor gut besucht. Vor

allem unsere Nachbarn vom Schachklub Schwabach 07 (u.a. der in

Büchenbach wohnende Dr. Wirth) beteiligen sich rege, wie auch die

Gastspieler Karl Beck, Thomas Kirchner, Thomas Gietl um nur einige

zu nennen. Aus unserem Verein sind häufig beteiligt: C. Vasilache, Dr.

M. Bartelt, Chr. Kuhnle, Vorstand M. Ludwig, Jugendleiter Thomas

Hollmann, Jens Herning, Dr. Robert Braun, Danilo Bilous.

Wir treffen uns normalerweise jeden Freitag in unserem Spiellokal

ab 19.30 Uhr. Der Nachwuchs kommt - außer in den Schulferien -

bereits ab 17.00 Uhr. Gäste, ob mit oder ohne Spielerfahrung sind

uns stets willkommen. Auf Grund der aktuellen Situation bitte die

Öffnungszeiten im Internet beachten. Wir sind dort unter „Schach

Büchenbach“ leicht zu finden.

Robert Nachtrab, 2. Vorsitzender

Das Training findet freitags und sonntags jeweils am Nachmittag

statt. Schnupperunterricht ist jederzeit möglich.

Zur besseren Planung bitte vorher einfach anrufen.

Alexandra Münch (Trainerin, Jugendwartin) 09171-843340

Weitere Ansprechpartner:

Gerhard Lunz (Abteilungsleiter) 09178-5133

David Saalfelder (stellvertr. Abteilungsleiter) 09171-8256921

Zum Start in die neue Saison erhielt die Abteilung eine Spende der

Raiffeisenbank zur Anschaffung neuer Trainingsbälle.

Herzlichen Dank!

+ + + A C H T U N G + + + B A U M FÄ L LU N G E N + + + R O

Alexandra Münch

+ + + FA C I L IT Y S U P P O R T + + + B A U M FÄ L L U N G E N + + + R O D U N G E N + + + G A R T E N P F L E G E + + + A C H T U N G + + +

0160 -

472 13 13

+ + + B A U M FÄ L L U N G E N + + + E VE N T S U P P O R T + +

Lust auf Sommer!

Auffällig: Farbenspiele

fürs Haar

Praktisch: Frisuren für

unterwegs

Ihr Friseurteam

Abenberg - Marktplatz 9

Öffnungszeiten: die Nr. 1 am Platz! Tel. 0 9178 / 331

Öffnungszeiten:

Di. - Fr: 8.00-18.00 Uhr & Sa: 7.00-12.00 Uhr

Di - Fr 9.00 - 17.30 Uhr • Sa 7.00 - 12.00 Uhr

Spezialbaumfällungen mit Kran

Baumfällungen & Rodungen

Gartenarbeiten

Landschaftsbau

Zaunbau

Holzwelt

Bott

D U N G E N


14 Kindergärten / Lokales

Die Falken der AWO-Kita

Regenbogen on Tour

Neuigkeiten von der Streuobstwiese

Mühlenstraße Ottersdorf

Für die Osterferien haben sich die Mitarbeiter aus der Schulkindgruppe,

der AWO Kindertagesstätte Regenbogen wieder

besondere Ausflüge für die Kinder einfallen lassen. So wurden mit

den zu betreuenden Kindern diverse sportliche Aktivitäten unternommen,

wie beispielsweise zwei Fahrradtouren zu der nahegelegenen

„Schlucht“ in Kühedorf mit anschließen dem Besuch des

Spielplatzes, aber auch an einer Grillsession, einem Kinotag und

einem Technik-Day konnten die Kinder teilnehmen. Am Technik-

Day beispielsweise hatten die Kinder die Möglichkeit jeweils eines

ihrer liebsten Technikgeräte mitzubringen. Wir haben uns diese

gemeinsam angeschaut und jeder durfte sich für eine Stunde lang

damit beschäftigen. Anschließend haben wir über die Vor- und

Nachteile solcher Medien geredet. Beim Besuch der nahegelegenen

Spielplätze konnten alle gemeinsam spielen und wir haben

sogar ein neues Lieblingsspiel entdeckt, welches die Erzieher auch

aus ihrer früheren Kindheit kannten. Für die Grillsession waren wir

zusammen einkaufen und haben im Anschluss daran den Grill

angeschürt, damit wir pünktlich zur Mittagszeit essen konnten.

Leider mussten wir die geplante Inliner-Tour aufgrund des Wetters

ausfallen lassen. Wir sind uns aber sicher, dass diese in den nächsten

Ferien nachgeholt wird.

Osterüberraschung

VIELEN DANK AN DIE

GÄRTNEREI OTT für die

schöne Osterdekoration vor

den Eingängen des Kindertagesstätte

und der Krippe. So

konnte der Osterhase unser

Haus trotz Corona gut finden!

Die Osternester wurden

dieses Jahr teilweise zu Hause

mit den Eltern hergestellt

und dann vom Osterhasen

befüllt.

Jetzt freuen wir uns auf den

Frühling und den Sommer,

denn wir sind schon eifrig am

Proben für unser Sommerfest

im Mai, bei dem wir unser

25-Jähriges Jubiläum feiern.

Julia Rackl,

AWO Kindertagesstätte Regenbogen Büchenbach

Am Samstag den 10.4.21 wurde ein weiterer Beitrag zur Steigerung

der Artenvielfalt/ Biodiversität geleistet. Lesesteinhaufen für

Echsen wurde am Waldrand angrenzend an die Streuobstwiese

Mühlenstraße erstellt. Um 10:00 Uhr starteten die fleißigen Helfer

mit der Verteilung von Pferdemist auf den Baumscheiben der Jungbäume.

Herr Max Meier hat uns da sehr unterstützt, hat mit seinem

Traktor den Pferdemist in 2 Fuhren aus Ungerthal von Herrn Eberlein

geliefert. Werner Rummel, Josef Konrad und Daniel Göppner

konnten durch die Hilfe von Max Meier den Dünger relativ bequem

auf den Baumscheiben verteilen. Herr Meier fuhr im Schritttempo

an den Bäumen vorbei, so dass der Dünger direkt von der Ladefläche

genommen werden konnte. Gegen Mittag, nach der Ausbringung

des Pferdemistes, wurde mit der Erstellung des Lesesteinhaufens

begonnen. Hier wurde ca. 1,5 m3 großes Loch bis unter die Frosttiefe

händisch gegraben. Darin wurden dann Wurzelstöcke aus

dem angrenzenden Wald platziert, so dass Räume/Höhlen für

Eidechsen entstehen. Auf diese Wurzelstöcke wurden dann diverse

Lesesteine gelegt. Die Steine (überwiegend Sandsteine) hat

uns Max Meier auch wieder von Hr. Eberlein gebracht, insgesamt

waren drei Fuhren nötig.

Den Obstbäumen zur Ortseinfahrt Aurau links und rechts

wurde von Herrn Rummel und Herrn Konrad auch ein ordentlicher

Grundschnitt durchgeführt. Auch die Bäume hinter dem neuen

Gemeindehaus wurden bearbeitet.

Werner Rummel


Lokales

15

Verhindert das „Übel P53“ in

Katzwang/Büchenbach und anderswo

Die TenneT GmbH hat nun veröffentlicht, welches die von ihr

bevorzugte Trassenführung für den sogenannten Ersatzneubau

der Juraleitung P53 ist, und welche Variante im Raumordnungsverfahren

von dem Übertragungsnetz-Monopolisten

bei der zuständigen Regierung der Oberpfalz beantragt

werden wird. Erfreulich ist, dass die sogenannte „Südvariante“,

die auch durch Büchenbach gehen würde, nicht die bevorzugte

Trasse ist. Gleichwohl ist nicht sicher, ob es auch so bleibt.

Schlecht ist, dass die Juraleitung P53 überhaupt gebaut werden

soll. Die Energiewende zu regionalen erneuerbaren Energien

bedarf dieser Trasse nicht. Ganz im Gegenteil: wenn sie gebaut

werden sollte, werden Menschen und Natur geschädigt und die

Energiewende blockiert, um Atom- und Kohlestrom innerhalb

Europas zu transportieren.

Mit einem Brandbrief und mit einer Demonstration empörten sich

Bürger und Politiker aus Nürnberg und Schwabach über die Pläne

von Tennet. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Michael Frieser aus

Nürnberg redete in Katzwang davon, dass woanders das „kleinere

Übel“ angerichtet werde. Also wird auch woanders ein „Übel“ angerichtet.

Wie kann er es vor der Bevölkerung verantworten, dass

er im Bundestag beschlossen hat, der Bevölkerung „Übel“ zuzumuten?

Das Gleiche gilt auch für die anderen Bundestagsabgeordneten

und die bayerische Staatsregierung, die dem Bundesbedarfsplanungsgesetz

im Bundestag bzw. Bundesrat zugestimmt haben.

Wer von den Regierungsparteien hat sich denn im Vorfeld um diese

Problematik und um alternative Lösungen gekümmert. Da war von

einem Herrn Frieser nichts zu erfahren.

In Zusammenarbeit mit Experten sind sich die Trassengegner einig,

dass der Bedarf für die Juraleitung P53 nicht belegt wurde, und

die P53 die regionale Energiewende und den dringend notwendigen

Klimaschutz verhindert. Die massiven Auswirkungen dieses

Netzausbaus wie die großflächige Zerstörung der Wälder gehen

jeden etwas an, werden von allen Stromkunden bezahlt und sind

nicht nur ein Angelegenheit der durch die Stromtrassen räumlich

Betroffener. Spätestens mit ihrer durch die Netz-gebühren erhöhten

Stromrechnung werden dies alle Menschen spüren.

Die vergebliche Suche nach der „verträglichen Variante“

Interessant bleibt in der Diskussion, wie hartnäckig seitens einiger

Diskussionsteilnehmer aus Politik und Gesellschaft darauf beharrt

wird, dass eine „verträgliche“ Variante des geplanten Megaprojektes

realistisch sei. Für den Bedarf der Juraleitung oder den Mythos

vom Mindestabstand fehlen jedoch wissenschaftlich fundierte

Argumente, denn die oft geforderte „strikte“ Einhaltung von 400

Metern zur Wohnbebauung hat leider keinerlei bindendes rechtliches

Fundament, sondern ist lediglich eine Soll-Vorgabe, die auf

Freiwilligkeit der Übertragungsnetzbetreiber beruht. Auch eine

Erdverkabelung, die im Februar 2021 mit der Novelle des Bundesbedarfsplangesetzes

für die Juraleitung rechtlich ermöglicht

wurde, ist in den Augen der Trassengegner nicht zu akzeptieren,

sondern führt zu großen Belastungen durch große Kabelübergangsanlagen

und eine unwiederbringliche Zerstörung des

Bodenlebens.

Die Suche einiger Trassenbefürworter nach einer angeblich „verträglichen

Variante“ für die Juraleitung ist fern von der Realität. Die

Zustimmung zu dem überdimensionierten und unnötigen Projekt

lässt Verantwortungsbewusstsein gegenüber Mensch und Natur

vermissen. Das Ziel einer dezentralen Energiewende mit regionaler

Wertschöpfung und einer bezahlbaren Energieversorgung, die den

Klimazielen entspricht, wird mit dem Bau der Juraleitung und der

intransparenten Vorgehensweise nicht erreicht werden können.

Eine dezentrale Energiewende mit regionalen erneuerbaren

Energien ist aber möglich. Dies hat Prof. Waffenschmidt von der

TH Köln anhand der Gemeinde Bordesholm dargestellt. Das Projekt

wurde mit der gesamten Gemeinde, gemeinsam mit externen

Partnern und wissenschaftlicher Begleitung von der Technischen

Hochschule Köln am 30.11.2019 unter realen Bedingungen

getestet. Damit wurde erstmals gezeigt, dass öffentliche Stromnetze

in einer zellularen Netzstruktur dauerhaft aus 100 Prozent

Erneuerbaren Energien systemstabil versorgt werden können. Ein

Schritt, der dafür den deutschen Solarpreis erhalten hat! Ein Schritt,

dem Büchenbach folgen sollte!

Nähere Informationen gibt es hier:

https://www.facebook.com/bi.buechenbach.p53

Wolfgang Schmid, Sprecher der BI Büchenbach – NEIN zur P53-Süd

Fahrschule Büchenbach:

Oberer Stockweg 7

91186 Büchenbach

Fahrschule Roth:

Alex-Zink-Str. 16

91154 Roth

Rainer 0171 / 368 11 27

Wir verarbeiten Stahl, Edelstahl u. Aluminium,

fertigen und montieren:

Gartentüren, -tore, Balkone, Zäune, Sichtschutz

Treppen, Treppengeländer, Handläufe

Vordächer, Carport, Tür- und Toranlagen

Insektenschutz

Schweißfachbetrieb zertifiziert nach DIN 1090

Tel. 0 91 22 / 1 51 58 • Fax 0 91 22 / 1 51 85

Georg Maußner • Zu den Gründen 10 • Büchenbach-Ottersdorf


16 Seniorenbeirat

Boccia – gibt es das noch?

Ja – aber der Start in die Saison 2021 ist unklar. Sobald die Inzidenz

im Landkreis Roth wieder unter 100 fällt, werden wir starten.

Die Mitglieder in unserer Boccia App werden auf diesem Weg

informiert. Neue Interessenten wenden sich bitte an Herrn Fürsich,

oder ein anderes Mitglied des Seniorenbeirates. Jetzt eine

gute Nachricht. Unsere Sitzgelegenheit vor der Bocciabahn

wird voraussichtlich im Mai überdacht. Vorab unser Dank

an die Gemeinde Büchenbach. Wir werden dieses Ereignis mit

einer Einweihungsfeier vor Ort krönen. Kaffee, Tee, Kuchen – das

volle Programm! Die Einladung ergeht nicht nur an unsere Boccia

Spieler, sondern an alle die sich mal wieder sehen (lassen) möchten.

Wir versuchen bis dort hin eine Möglichkeit zu finden wie wir einen

(vorrübergehenden) Stromanschluss bekommen können. Etwas

Musik würde der Sache sicher nicht schaden.

Unsere erste Busfahrt in 2021

Geplant war der 23 April, das war leider nicht möglich. Unser neuer

Termin wäre der 20. oder 22. Juli. Wir werden Sie rechtzeitig vor

der Busfahrt informieren.

Noch eine Bitte. Etliche Teilnehmer versuchen sich immer wenige

Tage vor der Busfahrt anzumelden. Das verursacht bei uns selbst

bei freien Plätzen regelmäßig Probleme. Die gebuchte Gastronomie

muss benachrichtigt werden. Die Führung / Werksbesichtigung

muss ggf. in zwei Gruppen geteilt werden, usw.. Bitte teilen

Sie uns Ihre Bereitschaft zur Mitfahrt drei bis vier Wochen vor

dem geplanten Termin mit. Für unsere Kollegin, Frau Heidi Neber,

wäre das eine große Erleichterung. Danke für Ihr Verständnis.

Coffe to go

Sie wissen, die CORONA Lage ändert sich permanent – und die davon

abgeleiteten Vorschriften fast täglich. Ich schreibe diesen Artikel

heute, am 15.04.21, zum Redaktionsschluss des Büchenbacher

Anzeigers. Niemand kann mir sagen welchen Handlungsspielraum

uns die in 14 Tagen geltenden Vorschriften ermöglichen. Nur eins ist

sicher, bei einer Lockerung werden Aktivitäten im Freien früher starten,

als zum Beispiel das Volksliedersingen in einem geschlossenen

Raum. Wir werden unser Coffee to go so lange einstellen, bis die

Inzidenz im Landkreis Roth unter 100 gesunken ist. Wir hoffen

auf Ihr Verständnis.

Für den Seniorenbeirat,

Klaus Beck

AB DONNERSTAG, 13. MAI

„Action für´s Klima“ –

Klimabound durch Georgensgmünd

(interaktive Schnitzeljagd als Handyrallye)

Selbständig durchführbar

Der QR-Code und weitere Informationen sind

abrufbar unter

www.landratsamt-roth.de/klimawoche

DONNERSTAG, 13. MAI – MONTAG, 24. MAI

„Klimaschutz on Tour“ – Radweg

Mühlen & Industrie mit Gewinnspiel –

Selbständig durchführbar

Der Routenverlauf sowie das

Gewinnspiel sind abrufbar unter:

www.landratsamt-roth.de/klimawoche

Wendelstein / Schwanstetten / Rednitzhembach

DONNERSTAG, 13. MAI – MONTAG, 24. MAI

Ausstellung „Rettet die Welt

– zumindest ein bisschen“

mit Werkstattpaketen für Familien

Die Öffnungszeiten der LBV Umweltstation sind

abrufbar unter: www.rothsee.lbv.de

LBV Umweltstation am Rothsee

Am Rothsee 10, 91161 Hilpoltstein

Die Flyer zur Klimawoche 2021 liegen bei

den Gemeinden und Ämtern im Landkreis, bei

Banken und Büchereien aus. Darüber hinaus

steht der Flyer als Download zur Verfügung

unter: www.landratsamt-roth.de/klimawoche

KLIMAWOCHE

13.–24. Mai 2021

FREITAG, 14. MAI

Wir suchen

Häuser,

Wohnungen und

Grundstücke

für vorgemerkte

Kunden.

Sie wollen verkaufen?

Sprechen Sie mit uns.

Immobilienvermittlung Roth

Sparkasse Mittelfranken-Süd

Hilpoltsteiner Str. 2, 91154 Roth

Tel. 09171 82-2430, Fax 09171 82-2439

immo.rh@spkmfrs.de

19:00–22.00 UHR

ONLINE-Workshop / -Kochkurs

„Reduse, reuse and recycle...

Klimafreundlich is(s)t besser!“

Voranmeldung bis spätestens 10.05.2021 an:

klimaschutz@landratsamt-roth.de

MONTAG, 17. MAI

Nähere Informationen erhalten Sie bei den Klimaschutzbeauftragten

des Landkreises Roth:

Telefon 09171 81-1493, klimaschutz@landratsamt-roth.de

oder www.landratsamt-roth.de/klimaschutz

Alle Veranstaltungen sind kostenlos!

19:00–20.30 UHR

ONLINE-Vortrag

„20 Jahre Einspeisevergütung – was dann?“

Voranmeldung bis spätestens 11.05.2021 an:

klimaschutz@landratsamt-roth.de

DIENSTAG, 18. MAI 17:00–18.00 UHR

ONLINE-Vortrag

„Die Sonne sendet keine Rechnung –

Strom, Wärme, Speicherung“

Voranmeldung bis spätestens 11.05.2021 an:

klimaschutz@landratsamt-roth.de

MITTWOCH, 19. MAI 19:00–20.30 UHR

ONLINE-Vortrag

„Nachhaltig zu Hause leben“

Voranmeldung bis spätestens 14.05.2021 an:

ute.mahl@aelf-rh.bayern.de

SAMSTAG, 22. MAI 14:00–16:00 UHR

ONLINE-Repair-Cafe Hilpoltstein

Geräte-Anmeldung bis Freitag, 21. Mai 12.00 Uhr

Weitere Informationen unter:

www.repaircafe-hilpoltstein.de


Bücherei Büchenbach

17

Der Mai ist gekommen

und wir hoffen auf schöne

warme Sonnentage

METZGEREI · FEINKOST · HEISSE THEKE

Hauseigene Schlachtung &

täglich frische Herstellung

Untere Bahnhofstraße 9 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171/25 84 · www.metzgerei-kanzler.de

Wenn es die aktuelle Situation erlaubt, würden wir gerne wieder

die Kinder im Alter von 3-6 Jahren zu unserem Bilderbuchkino

im Büchereigarten einladen. Der Termin für den LeseSpaß

wäre wöchentlich? am Donnerstag Nachmittag ab 16.00 Uhr.

Wir sind leider nicht nur von Sonnenwetter (und windlosem Wetter)

abhängig, sondern auch von den aktuellen Corona Bestimmungen.

Daher bitte am besten die tagesaktuellen Hinweise auf unserer

Web-Seite und in Facebook verfolgen. Natürlich gelten Mundnaseschutz

und Abstandsregeln weiterhin auch im Garten.

Ihr Team der Bücherei Büchenbach

INFORMATION:

Redaktionsschluss:

15. Mai 2021

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an:

ba@grabbert-werbung.de

Verteilung der Juni-Ausgabe ab:

28. Mai 2021


18 Wichtige Informationen & Telefonnummern

KONTAKTE

Gemeindeverwaltung Büchenbach

Fax: 09171 / 97 95-90

info@buechenbach.de

Telefon: 09171 / 97 95-0

1. Bürgermeister

Helmut Bauz -12

Privat-Telefon: 09171/84 35 44

Sekretariat

Viola Jäger -12

viola.jaeger@buechenbach.de

Hauptverw., Personal, Rentensachen,

Öffentl. Sicherheit u. Ordnung

Andrea Wendler -23

andrea.wendler@buechenbach.de

Standesamt

Monika Schuster -24

monika.schuster@buechenbach.de

Archiv, Kunstausstellung

Christine Kohler,Sylvia Setzen

archiv@buechenbach.de

Bauverwaltung, Ordnungsamt

Mario Gersler -43

mario.gersler@buechenbach.de

Technische Bauverwaltung

Eduard Ruhl -41

eduard.ruhl@buechenbach.de

Bauverwaltung, Beitragswesen,

Pachtangelegenheiten

Monika Zerner -22

monika.zerner@buechenbach.de

Sekretariat Bauverwaltung

Claudia Mückenhaupt -42

claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de

Leitung Finanzverwaltung,

Geschäftsleitung,Bürgerhilfestelle

Martina Hechtel -15

martina.hechtel@buechenbach.de

Steuern, Gebühren

Sabine Rößner -13

sabine.roessner@buechenbach.de

KONTAKTE

Kasse

Sonja Stark -17

sonja.stark@buechenbach.de

Martina Neber-Beringer -14

martina.neber-beringer@buechenbach.de

Pass-/Melde- u. Gewerbewesen, Wahlen

Katja Claaßen -21

katja.claassen@buechenbach.de

Jasmin Kupfer -20

jasmin.kupfer@buechenbach.de

Kinder- und Jugendbüro

Peter Jordak -16

peter.jordak@buechenbach.de

Franziska Kuhn -16

jugendbuero@buechenbach.de

Kulturelle Angelegenheiten, Asyl, VHS

Stefanie Stöcker -40

stefanie.stoecker@buechenbach.de

Seniorenbüro der Gemeinde (SELA)

Ariane Winter -25

ariane.winter@buechenbach.de

ÖFFNUNGSZEITEN

RATHAUS

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

ELEKTRO-NOTDIENST

Informationen unter:

8.00 - 12.00 Uhr

13.00 - 19.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

An jedem 1. Samstag im Monat hat das Pass-,

Melde- und Gewerbeamt der Gemeinde

Büchenbach von 10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

www.notdienst-elektroinnung.de

KONTAKTE

Bauhof 09171/85 14 12

Hans Bauer

Abwasserbeseitigung, Kläranlagen

Gerald Engelmann 09171 / 35 93

Ralf Braun

Nur für Notfälle 0151 / 14 17 84 72

Sporthalle 09171 / 45 27

Grund- und Mittelschule

sekretariat@schule-buechenbach.de

Sekretariat 09171 / 96 38-0

Hausmeister 09171 / 96 38-13

Montessorischule

info@montessori-roth-schwabach.de

Sekretariat 09171 / 89 55 588

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 11.00 – 16.00 Uhr

Mittagsbetreuung Tel.: 09171 / 963844

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 11.00 – 16.00 Uhr

Seniorenbeirat

seniorenbeirat@buechenbach.de

0152 / 338 17 661

Nachbarschaftshilfe 0151 / 18 18 76 79

Feuerwehrhof 09171 / 70 754

Bücherei 09171 / 98 15 25

buecherei@buechenbach.de

Öffnungszeiten:

Mo

17.00 - 20.00 Uhr

Di u. Do 15.00 - 18.00 Uhr

Fr.

10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch Ruhetag

Wasserversorgung

Bü´bach-Aurach-Gruppe 09171 / 31 28

info@wzv-buechenbach.de

Nur für Notfälle 09171 / 89 21 51

Heidenberg-Gruppe 09178 / 864

auch für Notfälle

wasser@heidenberggruppe.de

Bei Störung im Stromnetz

Stadtwerke Schwabach

Notfall-Nummer 09122 / 18 85 111

Evangelische

Martins Kindertagesstätte

Tel: 09171 / 4885

Katholischer

Herz-Jesu-Kindergarten,

Tel: 09171 / 7387

AWO

Kindertagesstätte Regenbogen

Tel: 09171 / 8530338

BRK Übergangskindertagesstätte

Wuselwald

Tel: 09171 / 8949020


Muttertag am 9. Mai 2021


- Elektroinstallationen für

Industrie, Gewerbe & Wohnbau

- Sprech- & Videoanlagen

- DGUV - V3 Prüfungen

- Brandmelde- & Alarmanlagen

- Satelliten- & Lichttechnik

Handwerkstr. 2

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 89 83 83

Fax 09171 / 89 80 49

w.boehm@boehm-elektro.de

BERATUNG PLANUNG VERKAUF MONTAGE

Profiiieren Sie von meiner

KÜCHEN

MMßgeschneiierre Küchennösungen in

SSiirichhungen.

MÖBEL NACH MASS

Inniviiueeee Möbee nnch Ihren

ünschen.

KKKus Meier, Innussriessrrße , 86 Büchenbbch

Tee: - 88 88 ..er-kuechenmeier..e

en

MODERNISIERUNN

Bereiis kkeine Verännerungen n Ihrer

Küche können eine große irkung in Design

unn Funkkion erzieeen!

nggährigen Erffhrung!

Goldschmiede . Uhren

Schmuck . Messer

Gärtnermeister

Benjamin Heller

Handwerkstr. 11

91186 Büchenbach

09171 / 98 16 223

benjaminatschool@gmx.de

Bürobics ® - gesunde Mitarbeiter

für starke Unternehmen!

Garten Neuanlagen

und Umgestaltungen

Pflegearbeiten

- Sträucher und Stauden

- Obstgehölze

- Großgehölzpfl ege

und –fällung

• fi ndet direkt an Ihrem Arbeitsplatz statt

• ganz einfach im Businessoutfi t durchführbar

• eignet sich für jeden Mitarbeiter und Chef

• bietet einen Ausgleich zum starren Sitzen

• löst quälende Verspannungen

• fördert die Leistungsfähigkeit

und Konzentration und sorgt

für eine erhöhte Produktivität

• macht Ihnen garantiert Spaß

Am Erberslohe 11 · 91154 Roth

Telefon: (09171) 85 76 21

Telefax: (09171) 89 55 049

E-Mail: info@klink-prevent.com

Internet: www.klink-prevent.com

Noch mehr Infos und Angebote für Ihre Gesundheit am Arbeitsplatz

finden Sie im Internet unter: www.klink-prevent.com

Ihr zuverlässiger

Partner für

Umweltlösungen!

Aus der Region, für die Region.

Mehr Informationen unter

www.hofmann-denkt.de

Friedrich Hofmann Betriebsgesellschaft mbH • Industriestraße 18 • 91186 Büchenbach

Telefon +49 9171 847-0 • Fax +49 9171 847-47 • E-Mail: info@hofmann-denkt.de

Ihr Experte für

Garten- & Landschaftsbau

Bestattungshaus Jagott

Hilfe im Trauerfall

Ihr vertrauensvoller Partner seit 1963, da

gründete Siegfried Jagott in Rednitzhembach

sein Bestattungsinstitut. Tochter Monika

wuchs darin auf und half dem Vater, wo es

nur ging. Heute arbeiten bereits seine Enkel

im Unternehmen mit. Am 24. November 1996

eröffnete Monika Jagott ihr eigenes Institut.

Bestattungsinstitut Monika Jagott

vormals Jagott-Schmidt

Bestattungshaus Jagott

Mitglied im BESTATTERVERBAND BAYERN e.V.

Erd- und Feuerbestattungen · Überführungen in In- und Ausland · Anonym Feuerbestattung

· Bestattungsvorsorge · Alles vertrauensvoll in einer Hand.

Industriestr. 12 91186 Büchenbach Tel. 09171/62 907

91126 Rednitzhembach Tel. 09122/93 28 35

Münchener Str. 10 91154 Roth www.jagott.de

Ihre persönliche Ansprechpartnerin Monika Jagott ist weiterhin

immer für Sie persönlich da, auch an Sonn- und

Feiertagen. Auf Wunsch komme ich auch zu Ihnen nach

Hause. Ich übernehme alle Behördengänge und Besorgungen

sowie die Abrechnung mit den Krankenkassen

und Versicherungen. Durch meinen umfangreichen Service

liegt alles vertrauensvoll in meiner Hand. Gerne informiere

ich Sie ausführlich über die Bestattungsvorsorge

zu Lebzeiten!

Bestatterin

Trauerberaterin

Freirednerin

Tag und Nacht erreichbar – Hausbesuche – Tel. 0171 / 68 65 254

Kuratorium Deutsche

Bestattungskultur

Mitglied der Deutschen

Bestattungsvorsorge Treuhand AG

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine