07.09.2021 Aufrufe

TSUW_Magazin_VOLL

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

STICKERMAGAZIN

75JAHRE

TSU WARTBERG/AIST

SAISON 2021/22


IHR SEID DIE STARS!

IMPRESSUM

Auftraggeber:

TSU Wartberg ob der Aist | Arnbergerstr. 6 | 4224 Wartberg ob der Aist | Österreich

Fotoshooting, Gestaltung und Produktion:

Sticker-Concept.com e.U. | Jakoministraße 14 | 8010 Graz | Österreich | office@sticker-concept.com

Fotos:

Sticker-Concept.com | tsuwartbergaist.com | Gerald Horner

© Sticker-Concept.com - Alle Rechte vorbehalten.

MAGAZIN: € 8,00


INHALT

VORWORT............................................... 4

GESCHICHTE........................................... 8

HEUTE................................................... 10

AUSBLICK.............................................. 12

FUSSBALL.............................................. 14

FITNESS................................................ 32

TISCHTENNIS........................................ 36

TENNIS.................................................. 40

BEHINDERTENSPORT............................ 46

STOCK................................................... 50

SPORTSCHÜTZEN................................... 54

SCHACH u. JUGENDSCHACH................... 56

VOLLEYBALL.......................................... 58

WANDERN............................................. 59

WINTERSPORT...................................... 60

NACHWORT........................................... 62

DIESES

MAGAZIN

GEHÖRT

3


Vorwort

75 Jahre TSU Wartberg ob der Aist.

Ein Jubiläum das Anlass gibt, über die

Erfolgsgeschichte unseres Sportvereins

nachzudenken und einige Erinnerungen und Details

daraus hervorzuheben.

Während dieser 75 Jahre durften unzählige Kinder,

Jugendliche, Frauen u. Männer, Familien und

Senioren die Freude und Begeisterung an Sport,

Bewegung und Gemeinschaft miterleben und

mitgestalten. Sie sind es, unsere Mitglieder, welche

die TSU-Familie mit Leben erfüllen und für die es sich

lohnt, als Funktionär tätig zu sein.

Seit der Gründung sind wir unter dem Dach der

Sportunion OÖ und das soll auch in Zukunft so

bleiben. Wir, die TSU Wartberg ob der Aist, fühlen

uns als TSU-Familie, die alle Sportinteressierten

herzlich willkommen heißt.

Wir wünschen Ihnen/Dir viel Freude beim

Durchblättern unserer „etwas anderen“,

„interaktiven“ Jubiläums-Stickeralbum-Festschrift!

Vor allem den Kindern, Jugendlichen und

„Junggebliebenen“ viel Spaß beim Sammeln und

Tauschen der Pickerl – neumodern bezeichnet als

„Sticker“!

DANKE

Sport ist Bewegung, Teamgeist, gesundheitsfördernd,

herausfordernd und anstrengend, aber auch

befriedigend. Darüber hinaus wird Jede und Jeder

noch einige positive Aspekte für sich selbst finden

können, welche den Sport für unsere Gesellschaft so

wertvoll machen.

75 Jahre sind eine lange Zeit, ungefähr ein

Menschenleben oder eine Generation. In diesem

langen Zeitraum haben sich viele Personen um die

positive Weiterentwicklung unseres Sportvereins

bemüht. Ich möchte an dieser Stelle ein großes

DANKE sagen für die geleisteten ehrenamtlichen

Stunden und der Politik, für die wohlwollende

Unterstützung.

Gleichzeitig ist dieses Jubiläum Auftrag für uns

aktive Funktionäre, unseren Sportverein attraktiv und

zukunftsfit zu gestalten.

gesamter Vorstand Hauptverein

und alle Sektionsleiter der

TSU-Sektionen

TSU Wartberg ob der Aist

Gerald Dunzinger

Obmann TSU Wartberg/Aist

4


Alles Gute zum 75er!

Unser Sportverein, die TSU Wartberg/Aist, feiert

heuer den 75. Geburtstag! Unzählige Sportlerinnen

und Sportler, aber auch Fans aus Wartberg,

durften hier schon schöne Stunden erleben und

ihre Freizeit in Gemeinschaft verbringen. Um das

alles bewerkstelligen zu können braucht es viele

Freiwillige, die als Trainerinnen und Trainer und

Funktionärinnen und Funktionäre arbeiten und

wichtige ehrenamtliche Arbeit leisten.

Ich gratuliere recht herzlich zum Geburtstag und

bedanke mich bei allen Ehrenamtlichen und

Unterstützern unseres Sportvereins. Eine lebendige

Gemeinde braucht lebendige Vereine und die TSU

Wartberg ist einer der großen Wartberger Vereine.

Ich als Bürgermeister werde euch, so wie in der

Vergangenheit auch, weiterhin unterstützen. Für die

kommenden Jahre wünsche ich euch alles Gute, viele

sportliche Erfolge und viel Zusammenhalt in der TSU-

Familie.

Sportland OÖ gratuliert zum

Jubiläum!

Unser Ziel im Sportland Oberösterreich ist, dass

möglichst viele Menschen von Jung bis Alt fit und

aktiv sind. Die Vereine und Verbände im Land sind

dabei mit ihren Angeboten die wichtigsten Partner.

Die Turn- und Sport-Union Wartberg/Aist ist einer

davon und hat sich in den vergangenen 75 Jahren

um den Sport in der Gemeinde bzw. der Region

verdient gemacht. Mit 12 Sektionen und rund 1.300

Mitgliedern zählt sie nicht nur im Bezirk Freistadt

sondern in ganz Oberösterreich mit zu den größten

Vereinen.

Dieses Jubiläum möchte ich als Sport-Landesrat

nutzen, dem Verein und allen Ehrenamtlichen unter

der Führung von Obmann Gerald Dunzinger nicht

nur zu gratulieren, sondern vor allem für das große

Engagement zu danken.

Ich wünsche weiterhin viele sportliche Erfolge und

alles Gute für die Zukunft!

Ing. Dietmar Stegfellner

Bürgermeister Wartberg /Aist

Mit besten Grüßen

Markus Achleitner

Wirtschafts- und Sport-Landesrat

TSU Wartberg/aist

5


VORSTAND Vorwort

Liebe Funktionäre,

Sportler*innen und

Freunde der TSU

Wartberg/Aist!

Jubiläen sind immer ein

Zeichen von Kontinuität und

verantwortungsbewusster

Sportarbeit über Jahrzehnte hinweg! Es ist mir daher

eine besondere Freude, einem Verein, der vor 75

Jahren von sehr engagierten Sportpersönlichkeiten

gegründet wurde, zum langjährigen Bestehen zu

gratulieren.

75 Jahre einer bewegten Vereinsgeschichte mit

vielen Erfolgen und Höhepunkten, aber auch

Herausforderungen prägten die TSU Wartberg/

Aist. Durch vorbildliche Kameradschaft und

Zusammenhalt können die Vereinsverantwortlichen

auf einen erfolgreichen Verein mit beachtlicher

Weiterentwicklung, unverwechselbarer Identität

und einer starken regionalen Verwurzelung im

Jubiläumsjahr 2021 zurückblicken.

Die Einstellung, Sport, Gemeinschaft und Freude

an der Bewegung für alle Generationen und über

Sportarten hinweg zu vermitteln teilen wir mit der

TSU Wartberg/Aist. Ist dies doch eine wesentliche

Zielsetzung der SPORTUNION Oberösterreich, die

wir gemeinsam mit unseren 717 Vereinen landesweit

laufend sicherstellen. Auch gesellschaftspolitisch

leisten die Vereinsmitglieder einen unbezahlbaren

Beitrag für die Entwicklung der Jugend, die

Integration und die Gesundheit der Bevölkerung,

der von der SPORTUNION Oberösterreich stets

unterstützt wird.

Als Präsident der SPORTUNION Oberösterreich

bedanke ich mich bei allen ehrenamtlichen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die mit viel

Idealismus und Begeisterung gelebte Sportarbeit

über viele Jahrzehnte.

Ich gratuliere der TSU Wartberg/Aist mit Obmann

Gerald Dunzinger an der Spitze zu diesem

besonderen Jubiläum und wünsche für die Zukunft

eine gute Gemeinschaft und viele sportliche Erfolge.

75 Jahre TSU Wartberg ob der Aist

1946 ist das Geburtsjahr unserer TSU. Die gemeinsame

Freizeitbeschäftigung stand im Vordergrund. Es

gab dafür aber noch keine Voraussetzungen. Die

Sektion Fußball war die Wiege unseres Vereins. Nur

durch Zusammenhalt und gemeinsames Arbeiten

konnte das Ziel eines eigenen Sportplatzes erreicht

werden. Doch diese gemeinsamen Bestrebungen

ließen unseren Verein entfalten und zur Blau-Weißen

Familie zusammenwachsen. Nun gehören ca. 1300

Mitglieder unserem Verein an. Für jede Altersgruppe

gibt es in den verschiedenen Sektionen Angebote

für sportliche aber auch gesellige Zusammenkünfte.

Besonders erfreulich, dass unser Verein auch eine

Sektion Behindertensport führt und damit aufzeigt,

für alle Menschen ein sportliches Angebot zu haben.

Mit den vielen Sektionen ist auch die Infrastruktur

des Vereins gewachsen. Unser erfolgreich geführter

Verein hat damit eine Grundlage geschaffen, dass

man gerne dieser sportlichen Freizeitbeschäftigung

nachgeht. Ich danke allen Funktionärinnen und

Funktionären, die sich ehrenamtlich für den

Sportverein und damit auch für die Bevölkerung

von Wartberg einsetzten. Den Wartbergerinnen und

Wartbergern die Möglichkeit zur Freizeitgestaltung

zu geben, soll weiterhin oberstes Ziel des Vereines

sein. Ich wünsche auch für die Zukunft alles Gute.

Mögen die nächsten 75 Jahre genauso erfolgreich

sein wie die ersten.

Ing. Erich Hackl

Ehrenobmann TSU Wartberg/Aist

Kons. Franz Schiefermair

Präsident Sportunion OÖ

6


UNSERE

SPORTANLAGE

TSU Wartberg/aist

UNSER WAPPEN

7


Geschichte

1946 ist die Geburtsstunde unseres Sportvereins. Was für uns heute als

selbstverständlich gesehen wird, nämlich eine ordentliche Sportanlage, war

damals noch in weiter Ferne. Begonnen wurde mit Fußball auf der Wiese vor

Schloss Haus. Dieser erste Fußballplatz musste natürlich zuerst errichtet werden.

Viele freiwillige Arbeitsstunden waren dafür nötig. Der Lohn dafür waren die

Benutzungsbewilligung durch die OÖ Landesregierung und die Anmeldung beim

OÖ Fußballverband.

Bereits Ende 1946 bzw. Anfang 1947 wurde die zweite Sektion „Schilauf“

gegründet.

Neben der Vereinsmeisterschaft wurden verschiedene kleinere Rennen

organisiert, die teilweise auch im Langlaufstil absolviert werden mussten. Auch

Schigymnastik wurde bald ein Fixpunkt.

Kinderschikurse und Schibasar waren wichtige Aktivitäten, um Familien den

Schisport ermöglichen zu können.

Bis 1953 konnte am Fußballplatz Schloss Haus gekickt werden, dann wurde es

Zeit, einen neuen Standort zu suchen. Dieser wurde am Ortsrand von Wartberg

gefunden. Obmann Karl Schwarz und Pfarrer Leichtenmüller setzten sich damals

voll für den Sportverein ein und so konnte das Pfarrgrundstück zur Errichtung

der neuen Sportanlage erworben werden. Kurz nach Unterzeichnung des

Österreichischen Staatsvertrags am 15. Mai 1955, wurde im August 1955 unsere

neue Sportanlage eröffnet. Während der Bauphase wurden Fußballspiele auf

dem Fußballplatz des SV Pregarten abgehalten.

Das „Sporthaus“ von damals war aus Holz errichtet und verfügte über zwei

Mannschaftskabinen, eine Schiedsrichterkabine, Bad und Werkzeugraum. Der

erste Massivbau wurde erst 15 Jahre später errichtet.

Bereits im Sommer 1954 übten die ersten Tischtennisspieler auf einem selbst

gezimmerten Sperrholztisch ihren Sport aus. Schönwetter und Windstille waren

Voraussetzung, weil der Tisch befand sich im Hof des früheren Plachetkahauses.

Ab 1955 nahm die TT-Mannschaft an der Mühlviertler Meisterschaft teil und

konnte gleich den zweiten Platz erreichen. Der Pfarrhof durfte dafür als Spiellokal

verwendet werden. Durch den Umbau des Pfarrhofs ging auch vorübergehend die

Spielstätte verloren – eine Zwangspause war die Folge.

Nach Fertigstellung des neuen Pfarrsaals wurde der Spielbetrieb wieder

aufgenommen. Erfolgreiche Jugendarbeit und Aufstiege in höhere Spielklassen

waren der Lohn. Auch eine erfolgreiche Damenmannschaft war im Einsatz.

1961 konnte eine weitere Sektion, die Eisstockschützen, in den Meisterschaftsbetrieb

starten. Aufgrund des hohen Interesses wurde die Sektion in die Gruppen Wartberg

und Gaisbach geteilt.

Um auch im Sommer aktiv sein zu können, wurden zwei Betonbahnen errichtet.

Betoniert wurde an nur einem Tag durch 57 Personen. Die Überdachung wurde erst

Jahre später errichtet.

Im Winter 1968 wurde die Sektion Zimmergewehr, heute genannt Sektion

Sportschützen, gegründet.

Geschossen wurde im Saal des Gasthauses Stegfellner mit nur einem Luftgewehr,

das vom Wirt Herbert Stegfellner vorfinanziert wurde. Nach mehreren

Zwischenstationen konnte 1993 im neuen Sportheim das Schützenlokal mit zehn

Schießständen bezogen werden.

8


1972 wurde das bereits bestehende private Damenturnen als eigene Sektion,

heute Sektion Fitness, in den Sportverein aufgenommen.

Trainingsstätte war der Turnsaal der neuen Volksschule. Auch Radausflüge

gehörten zum Programm.

Den ersten Wartberger Wandertag gab es bereits 1971, veranstaltet von der

Sektion Wandern. Ab 1976 konnte dann unser Wandertag als IVV-Wandertag

etabliert werden.

1981 war die Geburtsstunde des Tennissports in Wartberg. Erste Versuche

fanden auf dem Hartplatz – eigentlich Trainingsfeld für Fußball – statt. 1987

wurden dann die ersten Tennisplätze errichtet.

Schachsport wurde immer beliebter und

wurde 1985 in den Sportverein integriert.

Besonderes Augenmerk wurde auf den

Nachwusch gelegt, eine eigene, zusätzliche

Sektion Jugendschach war die Folge.

2006 wurde nach mehreren Gesprächen

zwischen der Leitung der Diakoniewerkstätte Wartberg, dem späteren

Sektionsleiter Rudi Pendlmayr und dem damaligen Obmann Manfred

Freinschlag, die Sektion Behindertensport gegründet. Die Begeisterung und

Freude über errungene Erfolge wirkt seither positiv auf den Gesamtverein.

Die Sektion Volleyball wurde 2006 gegründet. Meisterschaft wurde im Winter in

der Turnhalle der Volksschule und im Sommer am Beachvolleyballplatz gespielt.

Der Abschluss des Neubaus (Beginn 1989, Aufnahme Sportbetrieb 1993)

des Vereinsheimes im Jahr 1995 am Standort Arnberger Straße 6, war ein

Meilenstein für die TSU. Neben Garderoben und Sanitärräumen wurden ein

Gymnastiksaal, das Schützenlokal und eine Gaststube errichtet, welche seither

als Treffpunkt und Kommunikationszentrum dient. Zusätzlich wurden zwei

Wohnungen errichtet, die der Pächter des Gasthauses bei Bedarf nutzen kann.

Das Projekt „Tribüne-Neu“ konnte 2016 abschlossen werden. Wir verfügen

damit über ein zeitgemäßes und barrierefreies Fußballstadion, das auch für

Zuseher attraktiv ist und darüber hinaus für anderweitige Veranstaltungen

nutzbar ist. Unser Ziel, nämlich eine gute Infrastruktur für unsere Mitglieder zu

schaffen, konnte damit umgesetzt werden.

Möglich sind derartige Projekte nur mit Unterstützung durch die Politik. Ohne

entsprechende Förderungen wären derartige Projekte einfach nicht umsetzbar.

TSU Wartberg/aist

9


HEUTE

Heute gibt es unter dem Dach der TSU-Familie zwölf Sektionen mit einer Vielzahl an Trainerinnen und Trainern, die

regelmäßig Sport betreiben.

Viele Erfolge bei nationalen und auch internationalen Sportveranstaltungen konnten errungen werden. Vom

Nachwuchs bis zu den Senioren spannt sich der Bogen – für alle gibt es die passende Sportart.

Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn gehören ebenso zum Alltag. Gerade im Teamsport wird klar, dass Egoismus

und Einzelkämpfertum selten zum Erfolg führen. Verschiedene Veranstaltungen wie gemeinsame Ausflüge,

Radfahrten, Besichtigungen usw. festigen die Gemeinschaft.

Fixe Veranstaltungen gehören aber neben dem Meisterschaftsbetrieb ebenso zum Jahresprogramm, diese sind:

- Faschingsgschnas

- Pfingstfest mit Festgottesdienst am Fußballplatz

und anschließendem Frühschoppen.

- Sporttag mit der Volksschule Wartberg

- IVV-Wandertag der TSU Wartberg

- Ferienspiel mit der Gemeinde Wartberg

- Fußball-Ortsturnier

- Schibasar

- Punschstand

10


Hauptverein

Hauptverein

Hauptverein

Hauptverein

Gerald DUNZINGER

Obmann

Johann WAHLMÜLLER

Obmann-Stv. & Schriftführer

Manfred FREINSCHLAG

Obmann-Stv.

Michael MAYRHOFER

Obmann-Stv.

Hauptverein

Hauptverein

Hauptverein

Hauptverein

Hauptverein

Rene TISCHBERGER

Kassier

Erich HACKL

Kassaprüfer

Johann WEISSENGRUBER

Kassier-Stv.

Anita GREIFENEDER

Schriftführer-Stv.

Aktueller Vorstand 2021-2023 & Historie

Alois MAYRHOFER

Kassaprüfer

Eine Historie über sämtliche Obmänner und Funktionäre bis zum Jahre 1995 findet

man in den Festschriften 30 und 50 Jahre TSU Wartberg/Aist. Bis 1997 fungierte Ing.

Erich Hackl noch als Obmann, ihm folgte zwei Perioden (1997-2001) Mag. Walter

Schmollmüller. Von 2001 bis 2013 leitete der heutige Obmann-Stellvertreter Manfred

Freinschlag über 10 Jahre die Geschicke unseres Vereins an vorderster Front. Seit

2013 ist unser Chef Gerald Dunzinger.

Die hier als Sticker präsentierten neun Personen bilden den neuen, aktuellen Vorstand

für die kommende Funktionsperiode 2021-2023, der bis auf Michael Mayrhofer (kam

als weiterer Obmann-Stv. hinzu) ident zur Vorperiode ist.

TSU Wartberg/aist

11


Ausblick

Eine funktionelle Sportanlage erfordert laufende Wartung und Pflege. Die dafür erforderlichen finanziellen Mittel

kommen aus Mitgliedsbeiträgen, Förderungen, Sponsoring und Pachteinnahmen für unser Gasthaus. Wesentlich

und unbezahlbar sind jedoch die vielen ehrenamtlichen Stunden, die für unseren Sportverein geleistet werden.

Das Schöne daran ist, dass nicht nur aktive TSU-Mitglieder hier mithelfen. Es gibt viele Personen die einfach die

TSU-Familie unterstützen möchten, weil sie davon überzeugt sind, dass wir ein wertvolles Angebot für unsere

Gesellschaft bieten.

Wir danken Euch dafür!

12


Projekt Tennisplatz

Im Zuge des Tribünen-Neubaus wurden bereits alte Stützmauern am Tennisplatz erneuert und teilweise ein neuer

Zaun errichtet. Jedoch die Drainagierung unter den Plätzen funktioniert seit Jahren nicht mehr. Die Folge: Nach

Regengüssen sind die Plätze teilweise tagelang nicht nutzbar. Im Zuge des Projekts sollen daher die Tennisplätze

komplett saniert werden. Angedacht wird dabei auch, einen Kunstrasen zu verlegen. Eine nachhaltige Umsetzung

erfordert auch die Planung sämtlicher Details, die im Zuge des Projekts noch zu realisieren sind.

Projekt Sportschützen

Die Schießstände im Vereinsheim sind veraltet und es gibt dafür keine Ersatzteile. Wir planen daher die

Neuanschaffung von modernen elektronischen Schießständen. Die kleine aber überaus erfolgreiche Sektion soll

dadurch zukunftsfit bleiben.

TSU Wartberg/aist

13


Fussball

Überblick / Einleitung

In den Festschriften 30-Jahre (1946-1976) sowie 50-Jahre TSU (1946-1996) sind viele Details der Gründung und der

ersten 50 Jahre des Vereins im Gesamten sowie auch der Sektion Fußball im Speziellen nachlesbar.

Da ja diese Festschrift vor allem im Zeichen der Sticker steht – also der aktuellen Personen – die derzeit den Lebensgeist

der blau-weißen Vereins-Familie darstellen, haben wir auf diese den Fokus in dieser 75-Jahr-Jubiläumsschrift gelegt.

Die wichtigsten Meilensteine der Kampfmannschaft ab 1990 haben wir hier trotzdem festgehalten sowie findet sich

auch fast alles auf der Vereinshomepage www.tsuwartbergaist.com, die wir seit 1999 lückenlos vollständig betreiben

und wo alles vom Nachwuchs über die Erwachsenen-Teams bis hin zu den Senioren in Wort und Bild nachzusehen ist.

Bis zum Ende des Jahres 2021 wird es auf der TSU-Website auch ein in den letzten 2 Jahren mühsam digitalisiertes

Archiv an unzähligen historischen Zeitungsberichten, Fotos sowie alter Festschriften geben. Es lohnt sich, da einen

Blick reinzuwerfen, allerdings bitte unbedingt viel Zeit einplanen, extreme Sucht- und Unterhaltungsgefahr auf

höchstem blau-weißem Niveau!;)

Des Weiteren gewähren wir mit einem im Frühjahr 2021 aufgezeichneten aktuellen Interview mit unserem langjährigen

und derzeitigen Sektionsleiter Michael Mayrhofer einen Einblick in unsere Denkweise und Philosophie, die wir seit

der Vereinsgründung in den Grundzügen bis heute hin leben und auch weiter so betreiben wollen.

14


Sektionsleitungs-Team & Sektionsteam/Funktionäre

Seit Jahren wird die Sektion Fussball vom Sektionsleitungsteam rund um Michael

Mayrhofer geleitet. Ein großes Team an vorrangig ehrenamtlichen Funktionären steht

für den Erfolg der gesamten Sektion. Hauptverantwortlich koordinieren dieses die

vier Sektionsleiter (am Foto v. r. n. l.): Michael Mayrhofer, Klaus Stegfellner, Markus

Saxinger und Matej Pavlovic

Leitbild Sektion Fußball

Allgemeiner Leitsatz des gesamten Vereins TSU Wartberg ob der Aist ist, vor allem den WartbergerInnen - vor allem

den Kindern und Jugendlichen - eine vernünftige (sportliche) Freizeitgestaltung in einem gepflegten Umfeld zu

bieten.

In der Sektion Fußball versuchen wir diesen Grundsatz in vollen Zügen zu leben. Deshalb fließen alleine knapp die

Hälfte des jährlichen Gesamt-Sektionsbudgets direkt in den Fußball-Nachwuchs. Mit einem mittlerweile riesigem

Betreuer- und Funktionärsteam alleine für den Nachwuchs versuchen wir dieser Anforderung in qualifiziertem

Ausmaße gerecht zu werden. Denn der Nachwuchs ist unser Kapital und die Goldquelle für die Erwachsenen-

Teams!

Grundsätzlich wird in Kampfmannschaft nur mit Eigenbau-Kickern gespielt, die hier in Wartberg seit jeher

unentgeltlich spielen (kein Fixum, ausgenommen sind geringe erfolgsabhängige (Punktebewertungssystem oder

MS-Punkte) Aufwandsentschädigungen für die gesamte Mannschaft nach dem Gleichberechtigungsprinzip).

Auswertige Spieler können gerne zu denselben Bedingungen wie die heimischen Kicker in Wartberg spielen

und kommen auch trotz fehlender finanzieller Anreize immer wieder gerne zu uns, da das Umfeld und der Verein

organisatorisch und gemeinschaftlich einzigartig sind, aber auch sportlich in gehobener Klasse agiert und reizvoll

ist! Es werden absolut keine bezahlten Legionäre bzw. Auswertige verpflichtet! Das ist der wichtigste Grundsatz,

der uns vom Großteil der anderen Amateurvereine unterscheidet. Dafür bieten wir allen unseren Mannschaften

ein exzellentes, professionell geführtes Umfeld (Sportanlage, Vereinsheim, Gesamtorganisation) mit bestmöglichen

Trainingsutensilien, Betreuern und Funktionären.

In Wartberg spielt nicht Geld Fußball, sondern die Freude an der

Gemeinschaft wird gemeinsam in der blau-weißen Familie rund um das

Fußballspiel noch wirklich und ehrlich gelebt!

TSU Wartberg/aist

15


Fussball

..

Funktionare

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Michael MAYRHOFER

Sektionsleiter

Klaus STEGFELLNER

Sektionsleiter-Stv.

Markus SAXINGER

Sektionsleiter-Stv.

Matej PAVLOVIC

Sektionsleiter-Stv.

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Adis DOLIC

Funktionär

Angelika SCHIPPANY

Funktionär

Bettina HACKL

Funktionär

Bianca SIEGL

Funktionär

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Celine BINDER

Funktionär

Christian AUER

Funktionär

Dominik GRÖSSLING

Funktionär

Ewald GRUFENEDER

Funktionär

16


Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Gerhard MIESENBERGER

Funktionär

Gerhard SAXINGER

Funktionär

Johann ZIKA

Funktionär

John ABBAH

Funktionär

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Jürgen MÜHLBACHLER

Funktionär

Kerstin HAMMERSCHMID

Funktionär

Magdalena DOLLHÄUBL

Funktionär

Markus PIRKLBAUER

Funktionär

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

TSU Wartberg/aist

Mohamed Salah BARBARI

Funktionär

Moritz LEIBETSEDER

Funktionär

Nicole SAXINGER

Funktionär

Patrick GRÜBL

Funktionär

17


Fussball

..

Funktionare

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Peter SAXINGER

Funktionär

Simon RAJAL

Funktionär

Thomas PEHERSTORFER

Funktionär

Thomas SEIBERL

Funktionär

Fussball

Walter SCHMOLLMÜLLER

Funktionär

18


19

TSU Wartberg/aist


Fussball

KMS

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Adam SAHIN

Kampfmannschaft

Adrian KAAR

Kampfmannschaft

Alex BERGER

Kampfmannschaft

Alexander LINDMEIR

Kampfmannschaft

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Bernhard WEISS

Kampfmannschaft

Christian STEFAN

Kampfmannschaft

Christoph KASBAUER

Kampfmannschaft

Christoph MONTRI

Kampfmannschaft

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Daniel ENNIKL

Kampfmannschaft

David SCHIMPL

Kampfmannschaft

Florian DOLLHÄUBL

Kampfmannschaft

Florian WAGNER

Kampfmannschaft

20


Fussball

Fussball

Georg ROGL

Kampfmannschaft

Harald FRAGNER

Kampfmannschaft

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Mario HOFER

Kampfmannschaft

Iwan WINDHAGER

Kampfmannschaft

Lukas FRAUENBERGER

Kampfmannschaft

Lukas SCHMUTZ

Kampfmannschaft

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Manuel GOLSER

Kampfmannschaft

Markus HIRSCH

Kampfmannschaft

Mathias LEHNER

Kampfmannschaft

Michael HAUSLEITNER

Kampfmannschaft

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

TSU Wartberg/aist

Paul HAMETNER

Kampfmannschaft

Paul SCHMOLLMÜLLER

Kampfmannschaft

Rene TISCHBERGER

Kampfmannschaft

Stefan SCHÜTZENHOFER

Kampfmannschaft

21


Fussball

Daten ab 1990

Saison

1990/91

1991/92

1992/93

1993/94

1994/95

1995/96

1996/97

1997/98

1998/99

1999/00

2000/01

2001/02

2002/03

2003/04

2004/05

2005/06

2006/07

2007/08

2008/09

2009/10

2010/11

2011/12

2012/13

2013/14

2014/15

2015/16

2016/17

2017/18

2018/19

2019/20

2020/21

Liga

2. Landesliga Ost

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

1. Klasse Nordost

1. Klasse Nordost

1. Klasse Nordost

1. Klasse Nordost

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

1. Klasse Nordost

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Bezirksliga Nord

Endplatzierung

13.

9.

5.

13.

13.

10.

4.

2.

1.

3.

5.

4.

3.

12.

12.

6.

7.

6.

5.

5.

11.

13.

1.

9.

7.

8.

12.

9.

6.

7.

13.

Punkte

14

23

28

18

21

34

44

49

58

47

39

40

46

25

26

36

35

37

41

36

30

30

55

36

35

34

26

34

38

19

8

Torverhältnis

20:64

44:45

47:40

42:63

39:53

43:55

42:43

60:25

60:12

57:31

50:47

47:39

49:37

29:42

36:51

42:56

53:43

48:58

44:42

48:44

38:45

41:57

63:34

61:57

51:53

38:46

32:50

30:30

45:45

26:21

16:24

22


Kapitän

Scharsinger Andreas

Scharsinger Andreas

Scharsinger Andreas

Scharsinger Andreas

Scharsinger Andreas

Seiberl Thomas

Seiberl Thomas

Seiberl Thomas

Seiberl Thomas

Seiberl Thomas

Frauenhuber D.

Frauenhuber D.

Hametner Paul

Hametner Paul

Hametner Paul

Hametner Paul

Hametner Paul

Stanger Christian

Stanger Christian

Hametner Peter

Hametner Peter

Hametner Peter

Dollhäubl Florian

Dollhäubl Florian

Dollhäubl Florian

Dollhäubl Florian

Torjäger

Wagner Andreas 14 Tore

Wagner Andreas 13 Tore

Wagner Andreas 9 Tore

Wagner Andreas 14 Tore

Wagner Andreas 12 Tore

Wagner Andreas 17 Tore

Wagner Andreas 13 Tore

Saxinger Markus 17 Tore

Saxinger Markus 18 Tore

Ortner Franz 9 Tore

Stegfellner Thomas 13 Tore

Stegfellner Thomas 15 Tore

Wolfinger Peter 9 Tore

Wolfinger Peter 9 Tore

Ziegler Martin 14 Tore

Ziegler/Frauenhuber 11 Tore

Mayrhofer Gregor 9 Tore

Ziegler Martin 10 Tore

Saxinger Markus 10 Tore

Wolfinger Dietmar 12 Tore

Mayrhofer Gregor 20 Tore

Hametner Paul 14 Tore

Hametner Paul 19 Tore

Hametner Paul 15 Tore

Frauenhuber Dietmar 13 Tore

Frauenhuber/Traxler 6 Tore

Dollhäubl Florian 8 Tore

Kasbauer Christoph 17 Tore

Kasbauer Christoph 15 Tore

Schmutz Lukas 4 Tore

Vermerk

Abstieg in die Bezirksliga Nord

Abstieg in die 1. Klasse Nordost

Einführung der 3-Punkte-Regel

Aufstieg in die Bezirksliga Nord

Abstieg in die 1. Klasse Nordost / Mayrhofer Gregor Torschützenkönig

Aufstieg in die Bezirksliga Nord

Abstiegsrelegation gegen Union Eggerding m. 1:2 (A) und 2:0 (H) gewonnen

abgebrochene Saison (COVID-19)

abgebrochene Saison (COVID-19)

TSU Wartberg/aist

23


Fussball

Interview MM

Redaktion: Hallo Michael, ihr habt euch im

Sektionsteam überlegt, wie sich in Zukunft euer

Kampfmannschaftskader zusammen setzen soll?

Michael: Ja, genau. Schon seit unserer letzten

Sektionsklausur Anfang 2020 haben wir uns mit diesem

Thema befasst. Generell werden wir unserem aktuellen

Weg weiter verfolgen. Wir wollten unsere Überlegungen

nur etwas klarer und transparenter gestalten und haben

nun aus unserer Sicht einen ganz guten Mittelweg

gefunden.

Redaktion: Wie konkret sehen diese Überlegungen

aus?

Michael: Unser KMS-Kader soll in Zukunft immer zu

mindestens 70% aus Eigenbauspieler und Spielern, die

schon mehr als 3 Jahre bei uns sind, bestehen. Hinzu

kommen Spieler aus der Region, die maximal 30% des

Kaders ausmachen. Zusätzlich müssen mindestens 50%

der Kaderspieler im Nachwuchs in Wartberg ausgebildet

worden sein oder längere Zeit in Wartberg wohnen.

Diese Vorgaben erfüllt der aktuelle Kader natürlich

bereits.

Redaktion: Um diese Gedanken etwas zu

konkretisieren. Wie setzt sich der aktuelle Kader

zusammen?

Michael: Unser Kader umfasst aktuell 27 Spieler,

die normalerweise regelmäßig die KMS-Trainings

besuchen. Davon sind 18 Eigenbauspieler (67 %), wovon

bis auf Daniel Ennikl, der seit 2007 bei uns spielt und

auch mittlerweile längst in Wartberg wohnt, alle bei

uns ausgebildet worden sind. Mit Manuel Golser (seit

2018), Matthias Lehner (seit 2016) und Lukas Schmutz

(seit 2012) sind drei Spieler (11%) länger als drei Jahre

bei uns im Verein, wobei wir unseren Luki Schmutz

eigentlich schon seit vielen Jahren als Eigenbauspieler

sehen. Sechs weitere Spieler aus der Region (22%)

verstärken unseren Kader, wobei Mario Hofer, Christoph

Kasbauer und Thomas Schützenhofer ab Sommer 2021

erfreulicherweise auch schon wieder über drei Jahre bei

uns sind.

Redaktion: Warum haltet ihr

diese Vorgaben für sinnvoll?

Michael: Wir wollen in Zukunft

natürlich weiterhin den eigenen

Nachwuchstalenten möglichst

viel Spielzeiten gewähren und

so gut es geht, in unseren

KMS-Kader integrieren. Auf der

anderen Seite freuen wir uns,

wenn sich Spieler aus der Region

für unseren Verein begeistern,

sich bei uns einbringen und

unsere Mannschaft verstärken.

Somit dann auch unsere

eigenen Spieler besser machen.

Spieler aus der Region möchten

wir verstärkt für Positionen

holen, in denen wir im eigenen

Nachwuchs die eine oder andere

Lücke haben. Die sportliche

Letztentscheidung bleibt aber

natürlich immer dem Trainer

überlassen. Diesen Weg haben

wir auch schon die letzten Jahre

verfolgt. Wir werden diesen auch

weiterhin so beschreiten.

24


Redaktion: Und die Zusammensetzung bei den

Spielminuten im Herbst 2020?

Redaktion: Der Nachwuchs bleibt somit weiterhin

ein Schwerpunkt?

Michael: Hier kommen die reinen Eigenbauspieler auf

61%, Manuel Golser, Mathias Lehner und Lukas Schmutz

zusammen auf 25 %, und die weiteren, regionalen Spieler

auf insgesamt 14 % der insgesamt 10.882 Spielminuten.

Redaktion: Eine immer wieder spannende Frage im

Unterhaus ist die der Aufwandsentschädigungen.

Welchen Weg verfolgt ihr hier?

Michael: Wir hatten in der

Vergangenheit immer schon kleinere

Aufwandsentschädigungen, die

sich nach einem relativ komplizierten

System nach Trainingseinsätzen,

Spielminuten, Arbeitseinsätzen

etc. gerichtet hatten. Dies haben

wir gemeinsam mit der Mannschaft

seit 2019 überarbeitet und uns

etwas an die teilweise vorhandenen

Gegebenheit im Unterhaus

angenähert. Weiterhin bekommen

aber ausnahmslos alle Spieler

dieselbe Punkteprämie. Mit 20 EUR

pro Punkt für einen Startelfspieler

sowie 10 EUR pro Punkt für einen

nominierten Ersatzspieler ist diese

im unteren Bereich angesiedelt

und den Spielern werden somit in

Summe keine hohen Gagen bezahlt,

es handelt sich einfach um einen

angemessenen Aufwandsersatz

(Zeit, Schuhe etc.), der für den

Kampfmannschaftseinsatz

geleistet wird. Wir versuchen aber

generell eher durch eine sehr gute

Infrastruktur, Top-Ausrüstung, gute

Organisation, Gemeinschaft und

Spaß zu punkten.

Redaktion: Gelten Eure Vorgaben nur für bestimmte

Ligen?

Michael: Nein, unsere Vorgaben gelten für alle Ligen.

Wir werden keine Änderungen unserer Strategie

vornehmen, nur um beispielsweise einen Abstieg zu

verhindern oder unbedingt aufzusteigen. Aktuell ist die

Bezirksliga sportlich weiterhin unsere Wunschliga, und

wir werden alles versuchen, so lange wie möglich dort

zu spielen. Sollten wir allerdings auch einmal absteigen,

ist dies für uns kein Weltuntergang. Wir würden dann

versuchen, in einer sehr guten 1. Klasse Nord-Ost, eine

möglichst schlagkräftige Truppe zu stellen, die sofort um

die vorderen Plätze spielen kann.

Michael: Auf alle Fälle, es wird weiterhin sehr viel

Zeit, Energie und auch Budget für den Nachwuchs

aufgewendet. Wir haben in den vergangen Jahren, vor

allem durch den Tribünen-Neubau 2015/16 , teilweise

ein wenig den sportlichen Fokus in diesem Bereich

verloren. Seit einigen Jahren versuchen wir allerdings

wieder, uns noch gezielter zu verbessern und unter

anderem die NW-Trainer intensiv zu schulen und

ausbilden zu lassen. Weiters gingen

wir in einigen Mannschaften den

neuen Weg einer SPG gemeinsam

mit unserem Partnerverein der SC

Tragwein/Kamig. Grundsätzlich

haben wir auf lange Sicht das Ziel,

unsere Mannschaften so weit wie

möglich selbst zu stellen, was bei

ca. 4.500 Einwohnern, trotz der

vielen Angebote heutzutage für

Kinder und Jugendliche, weiterhin

möglich sein sollte. Es gibt wieder

einige vielversprechende Talente

in der U16 und der Reserve/1b-

Mannschaft, die schon bald den

Sprung in die Kampfmannschaft

schaffen könnten. Des weiteren

haben wir in den erfolgreichen

U9-, U10-, U11-, U12- und

U13-Mannschaften zahlreiche

vielversprechende SpielerInnen.

Wir blicken somit, trotz der aktuell

schwierigen Situation, äußerst

positiv in die blau-weiße Fußball-

Zukunft.

Das Interview wurde im Februar 2021 aufgezeichnet

und in der Folge schriftlich festgehalten und auf

tsuwartbergaist.com veröffentlicht!

Die Sektionsleitung der Sektion Fußball macht

sich seit längerer Zeit Gedanken, wie man den

seit Jahren eingeschlagenen Weg der KMS-

Kaderzusammensetzung auch nach außen hin

gegenüber Spielern, Trainern, Funktionären,

Sponsoren und Fans etwas transparenter und

nachvollziehbarer präsentieren kann. Im folgenden

Interview mit unserer Social-Media-Redaktion erklärt

Sektionsleiter Michael Mayrhofer die Überlegungen

des Sektionsleitungsteams (Michael Mayrhofer, Klaus

Stegfellner, Markus Saxinger und Matej Pavlovic).

TSU Wartberg/aist

25


Fussball

RES 1b

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Andreas HOCHEDLINGER

Reserve/1b

Christian DUMHART

Reserve/1b

Daniel ORTNER

Reserve/1b

Daniel SCHÖLLER

Reserve/1b

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

David SEIBERL

Reserve/1b

Florian BLAUENSTEINER

Reserve/1b

Florian HAMETNER JUN.

Reserve/1b

Florian HAMETNER

Reserve/1b

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Florian RIEGLER

Reserve/1b

Florian SEIBERL

Reserve/1b

Jakob STEINKELLNER

Reserve/1b

Jonathan SCHUSTER

Reserve/1b

26


Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Kevin KUTTNER

Reserve/1b

Laurenz SCHUSTER

Reserve/1b

Lukas ORTNER

Reserve/1b

Lukas WOLFINGER

Reserve/1b

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Manuel ZIKA

Reserve/1b

Maximilian HOFER

Reserve/1b

Michael EDTBAUER

Reserve/1b

Michael PRIMETSHOFER

Reserve/1b

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

TSU Wartberg/aist

Niklas HAUBNER

Reserve/1b

Niklas WINDHAGER

Reserve/1b

Oliver GREINDL

Reserve/1b

Patrick UHL

Reserve/1b

27


Fussball

RES 1b

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Peter SEIBERL

Reserve/1b

Philipp PILGERSTORFER

Reserve/1b

Samuel STANO

Reserve/1b

Shervan KHALEEL

Reserve/1b

Fussball

Fussball

Simon MAYRHOFER

Reserve/1b

Tobias RAUCH

Reserve/1b

28


Nachwuchs

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Alexander ENZENHOFER

Nachwuchs

Alexander SCHINNERL

Nachwuchs

Anna POINTNER

Nachwuchs

Ben SCHUSTER

Nachwuchs

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

David HACKL

Nachwuchs

Dominik SCHINNERL

Nachwuchs

Dominik SCHÖNBERGER

Nachwuchs

Elias HINTERREITER

Nachwuchs

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

TSU Wartberg/aist

Elias NIKOLIC

Nachwuchs

Elias PIRKLBAUER

Nachwuchs

Emilian ENENGL

Nachwuchs

Florian MAYRHOFER

Nachwuchs

29


Fussball

Nachwuchs

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Gabriel EBNER

Nachwuchs

Jakob RIESENEDER

Nachwuchs

Jakob URBAN

Nachwuchs

Janik MAYRHOFER

Nachwuchs

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Jonas HAUNSCHMIED

Nachwuchs

Jonas LEHNER

Nachwuchs

Jonathan HIMMELBAUER

Nachwuchs

Leonhard PAYER

Nachwuchs

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Luca HUBACEK-EIXNER

Nachwuchs

Lukas BODINGBAUER

Nachwuchs

Marie ZIKA

Nachwuchs

Markus KERSCHBAUMER

Nachwuchs

30


Fussball

Fussball

Fussball

Matteo KREUTER

Nachwuchs

Matthias WIESINGER

Nachwuchs

Moritz SCHINNERL

Nachwuchs

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Nico WIPPLINGER

Nachwuchs

Niklas ERTL

Nachwuchs

Paul EBNER

Nachwuchs

Paul GIERLINGER

Nachwuchs

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

Paul RESCH

Nachwuchs

Paul ZIKA

Nachwuchs

Theo PIRKLBAUER

Nachwuchs

Theo STEINER

Nachwuchs

Fussball

Fussball

Fussball

Fussball

TSU Wartberg/aist

Theresa HIMMELBAUER

Nachwuchs

Tobias FRIEDWAGNER

Nachwuchs

Tobias RAMMER

Nachwuchs

Valentin LASSLBERGER

Nachwuchs

31


Fitness

Da schon einige Jahre privat geturnt wurde, gründete man im Jahre 1972 die neue Sektion „Damenturnen“, heute

Sektion „Fitness“, in der Turn- und Sportunion Wartberg ob der Aist.

Die Sektionsleitung wurde von

1972 - 1974 Herta Grandl,

1975 - 1993 Martha Höfinger,

1994 - 1998 Brigitte Lengauer,

2000 - 2011 Sieglinde Schöngruber und

ab 2012

Anita Greifeneder übernommen.

Die 13 Vorturnerinnen der Anfangszeiten reduzierten sich auf eine spezielle Vorturnerin, nämlich Annemarie

Greifeneder.

Anni, wie sie alle nennen, war seit der Gründung 1972 bis zum Jahre 2018 immer als Trainerin, auch lange Zeit als

einzige, tätig. Sie wurde für Ihren sportlichen Einsatz mit dem goldenen Ehrenabzeichen der Sportunion Österreich

und vielen anderen Ehrungen ausgezeichnet. Dafür ein herzliches Dankeschön der gesamten TSU. Sie beendete

ihre Trainerinnen-Laufbahn 2018, ist aber immer noch topfit und treue Mitturnerin in unseren Turneinheiten.

Ab 2002 suchte Anni dann Unterstützung bzw. neue Vorturnerinnen. Als Trainerinnen wurden

2002 Anita Greifeneder aus Untergaisbach (Sektionsleiterin, Pilates- und

Kort.X-Trainerin)

2003 Anita Greifeneder aus Pregarten (Kassiererin und Trainerin)

2004 Sabine Wirtl aus Pregarten (Trainerin)

2007 Gerlinde Hackl aus Untergaisbach (Sektionsleiterin-Stellvertreterin und

Trainerin),

2015 Bröderbauer Karin aus Pregarten (Trainerin) und

2018 Corinna Willert aus Katsdorf (Trainerin)

in dieses Team aufgenommen. Daher haben wir heute ein stolzes Team von sechs Trainerinnen und auch noch die

Unterstützung von Anni Greifeneder und Sieglinde Schöngruber (ehem. Sektionsleiterin).

Mit diesem Team wurde auch das Angebot von einer Turnstunde am Montag und früher auch noch Calenetic auf

sieben Kurseinheiten pro Woche aufgestockt.

Beim Workout Montags und Mittwochs sowie beim Vital 45+/- Donnerstags von September bis Ende Mai kann

man jederzeit ohne Anmeldung einsteigen. Mit dem 10er-Block-System verliert man keine Kosten, wenn man mal

verhindert ist.

Die Kurse Zirkeltraining, Pilates für Fortgeschrittene, Pilates

für Anfänger und Kort.X werden geblockt in zehn Einheiten

angeboten.

32


Fitness

Fitness

Fitness

Fitness

Annemarie GREIFENEDER

Anita GREIFENEDER

Sektionsleiterin

Anita GREIFENEDER

Sabine WIRTL

Fitness

Fitness

Fitness

Fitness

Gerlinde HACKL

Karin BRÖDERBAUER

Corinna WILLERT

Sieglinde SCHÖNGRUBER

TSU Wartberg/aist

33


Fitness

Obwohl im Sommer Turnpause ist, bietet die Sektion Fitness unter der Leitung von Sieglinde Schöngruber Montags

schweißtreibende Radtouren von ca. zwei Stunden an. Sieglinde stellt diese Touren schon seit ihrer Tätigkeit als

Sektionsleiterin bis heute, trotz ihren 75 Jahren, zusammen. Dafür ein herzliches Dankeschön der gesamten TSU.

Am Ende der Radsaison gibt es immer einen ganztätigen Radausflug. Das rege Interesse zeigt die Beliebtheit dieser

Einheiten.

Die sportlichen Aktivitäten werden stets mit sozialen Unternehmungen wie gemeinsame Faschingsbesuche,

Ausflüge, Abschluss- und Weihnachtsfeiern abgerundet.

Weitere Infos über unsere Einheiten, Aktivitäten und Trainerinnen findet Ihr unter www.tsuwartberaist.com – weitere

Sektionen - Sektion Fitness.

Wir freuen uns über Jede und Jeden, die bei uns mitmachen wollen!!!

34


35

TSU Wartberg/aist


Tischtennis

Sport zu betreiben ist gesund,

gemeinsam Sport auszu üben wirkt beschleunigend.

Team bei Gala 2014

Diesen generationsübergreifenden Turbo nutzen wir in unserer Tisch tennisgemeinschaft bereits seit vielen Jahren.

Nicht umsonst hat sich der seit 1994 jährlich stattfindende einwöchige Ausflug zum allgemeinen Sporteln und

geselligen Zusammenfinden zum Fixtermin im Kalender entwickelt.

Die schnellste Rückschlagsportart der Welt wird bei uns derzeit vom zehnten bis zum sechsundsiebzigsten Lebensjahr

gespielt und das Schöne daran ist, dass sich jeder mit jedem im Spiel messen kann und der Ausgang zumeist im

Voraus nicht absehbar ist.

Die ersten Schritte zur Sektion Tischtennis wurden im Hofe des früheren Plachetkahauses im Jahr 1954 gesetzt. Von

ursprünglich einer Meisterschafts-Mannschaft entwickelte sich die Sektion zu Spitzenzeiten bis zu 8 allgemeinen

Meisterschaftsmannschaften zzgl. Nachwuchsmannschaften mit rd. 65 aktiven Spielern(innen) und zählte somit zum

größten Tischtennisclub im Bezirk bzw. Mühlviertel und zu einem der größten TT-Clubs in OÖ.

Unsere Sektion veranstaltete auch zahlreiche Turniere (Bezirksmeisterschaften, Mühlviertler Meisterschaften,

Marktmeisterschaften, Gedenkturniere etc.). Außerdem luden wir auch zu besonderen Galaveranstaltungen mit TT-

Exhibition, Live-Music, Casinos on Tour, Tänzern(innen) etc. wobei z.T. der Erlös unvorhergesehen in Not geratenen

Wartbergern(innen) zur Verfügung gestellt wurde.

Für die Zukunft wünschen wir uns die Aufrechterhaltung und Stärkung der generationsübergreifenden Atmosphäre,

in der uns die Individualität mit der Bereitschaft zur Initiative, vor allem bei der Betreuung der Jugend in einer von

Elektronik und Internet bestimmten Zeit, gemeinsam zum Erfolg führt.

Gründungsteam 1954

Erster TT Ausflug 1994

Nachwuchs-Camp Bozen 2019

TT-Ausflug Klopeiner See 2021

TT-Ausflug Rovinj 2019

TT-Gala 2009 – Gilbert gg. Jan Ove Waldner

36


Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Clemens MENDLER

1. Klasse

Daniel BEER

1. Klasse

Jakob WEISSENGRUBER

1. Klasse

Johannes BRANDSTETTER

1. Klasse

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Leonhard GRANDL

1. Klasse

Marie GRANDL

1. Klasse

Clemens GRANDL

Bezirksklasse Mannschaftsführer

Max LAMB

Bezirksklasse

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

TSU Wartberg/aist

Flora HANSLMAIER

Bezirksklasse

Gilbert Karl KAGERER

Bezirksklasse

Gregor HANSLMAIER

Bezirksklasse

Maria Elisabeth KAGERER

Bezirksklasse

37


Tischtennis

TT-Gala 2014 bei 60-Jahrfeier –

Orlowski & Pansky – Beste TT-Show

der Welt

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Martin WAGNER

Bezirksklasse

Andreas SCHMID

Bezirksklasse

Otmar PATRI

Bezirksklasse Veranstaltungsm.

Andreas PILGERSTORFER

Bezirksliga

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Gerald DUNZINGER

Bezirksliga Obmann

Hans PARZER

Bezirksliga

Helmut STANGL

Bezirksliga

Helmut STARZER

Bezirksliga Ehrenpräsident

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Hubert WOLFINGER

Bezirksliga

Jan DUNZINGER

Bezirksliga Mannschaftsführer

Josef RAAB-NESTERER

Bezirksliga Mannschaftsführer

Rene TISCHBERGER

Bezirksliga

38


Ballspieltag 2017

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Harald SCHARSINGER

Regionalliga

Manuel DINGHOFER

Regionalliga Kassier/Mannschaftsf.

Max SCHMID

Regionalliga

Rudolf PLANK

Regionalliga

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Wolfgang WRBA

Regionalliga

Martin UNDESSER

Landesklasse Mannschaftsführer

Tischtennis

Gilbert KAGERER

Landesklasse Sektionsleiter

Thomas PILGERSTORFER

Landesklasse

Hans Joachim NEUBURGER

Landesklasse

UNSER LEITBILD

Lukas SCHARSINGER

Landesklasse Sektionsleiter Stv.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Freude und Spaß

am Tischtennis sport in Kombination mit dem

gesellschaftlichen Faktor in den Vor dergrund zu

stellen. Das persönliche Wohlbefinden sowie die

Ver mittlung von Erfahrungen an

Nachwuchs- und Mitspieler stehen

dabei im Vordergrund. Über diverse

sportliche Events und Ausflüge wird

regelmäßig ver sucht einerseits einen

Bewegungsausgleich zu Tischtennis

zu fin den und andererseits die

Kameradschaft zu verstärken.

TSU Wartberg/aist

39


Tennis

Teamwork lässt den Traum funktionieren!

Am 29.3.1985 wurde die Sektion Tennis gegründet. 1987 wurden 3 Sandplätze am aktuellen

Fußballtrainingsfeld errichtet. Als Umkleide-, Dusch- u. Kantinenraum diente zu dieser Zeit

ein nostalgischer Eisenbahnwagon. Durch den Tennisboom in den 80/90igern, ausgelöst vor

allem durch unser Aushängeschild Thomas Muster und starken Zugang an Tennismitgliedern

war es auch in Wartberg an der Zeit im Zuge des Vereinsheim-Neubaues 3 neue Plätze südlich

des Vereinsheimes (jetziger Standort) zu bauen.

Nach der Epoche Muster reduzierte sich auch die Anzahl an Tennispieler(innen) in Wartberg. Mit Beginn der Ära

Dominic Thiem bzw. seinem Sturm an die Weltspitze fand auch in Wartberg wieder eine erstaunliche Steigerung der

Mitgliederzahlen statt. In der Saison 20/21 erreichten wir die erfreuliche Anzahl von rd. 180 Aktiven und übertrafen

damit nahezu den früheren Höchststand. In den letzten 4 Jahren wurden zusätzlich zu einer bereits bestehenden

35+-Mannschaft eine zweite 35+-, eine 45+-Mannschaft u. 2021 erstmals eine allgemeine Klasse angemeldet.

Sehr erfolgreich verlief die Saison 2020, hier konnte in der 35+ der Aufstieg von der Bezirksklasse in die Regionalklasse

und in der 45+ der Aufstieg von der 1. Klasse in die Bezirksklasse erspielt werden.

Für 2022 steht aufgrund vieler spielfreudiger 45+-Tenniscracks die Gründung einer weiteren Mannschaft am Plan. Um

dem Anspruch der hohen Anzahl aktiver Spieler(innen) gerecht zu werden, steht ein Relaunch unserer Tennisplätze

voraussichtlich realisierbar für die Saison 2022/23 an.

35+ 2er Mannschaft

35+ 1er Mannschaft

45+ Mannschaft

Allgemein

Trainingsgruppe Andi

40

Trainingsgruppe Peter


TSU Wartberg/aist

Tennis Vorstand

41


Tennis

Tennis

Tennis

Tennis

Tennis

Harald SCHARSINGER

Sektionsleiter, 45+

Martin AUER

Sektionsleiter Stv., 35+ MF

Andreas ERTL

Nachwuchsleiter, 35+

Peter RAMMER

Nachwuchsleiter, 45+

Tennis

Tennis

Tennis

Tennis

Mario REINDL

35+, MF

Markus SAXINGER

35+, MF Stv.

Peter HAMETNER

35+

Dietmar FRAUENHUBER

35+, MF Stv.

Tennis

Tennis

Tennis

Tennis

Clemens GRANDL

45+

Gerald DUNZINGER

45+

Gilbert KAGERER

45+

Johann WEISSENGRUBER

45+

42


Tennis

Tennis

Josef RAAB-NESTERER

45+

Mario HOFER

45+

Tennis

Tennis

Tennis

Tennis

Peter SCHWAB

45+

Reinhard ASANGER

Platzwart, 45+

Rudolf PLANK

45+

Wolfgang WRBA

45+

Tennis

Tennis

Tennis

Tennis

Bernhard KOPF

Allgemein

Jürgen ASANGER

Allgemein

Klaus DIESENREITER

Allgemein, MF Stv.

Rene TISCHBERGER

Allgemein

Tennis

Tennis

Tennis

Tennis

TSU Wartberg/aist

Thomas STEGFELLNER

Allgemein

Wolfgang HÖFER

Allgemein

Manuel DINGHOFER

Allgemein, MF

Lukas SCHARSINGER

Allgemein

43


Tennis

Tennis

Tennis

Tennis

Tennis

Alexa HASLINGER

Nachwuchs

Angelika MENDLER

Nachwuchs

Anna STEGFELLNER

Nachwuchs

Clemens MENDLER

Nachwuchs

Tennis

Tennis

Tennis

Tennis

David RAMMER

Nachwuchs

Elisa ERTL

Nachwuchs

Fabienne RAMMER

Nachwuchs

Felix DUNZINGER

Nachwuchs

Tennis

Tennis

Tennis

Tennis

Franziska KAPFER

Nachwuchs

Johannes BRANDSTETTER

Nachwuchs

Julia KATZENSCHLÄGER

Nachwuchs

Kristina BRANDSTETTER

Nachwuchs

44


Tennis

Unser Tennis - Nachwuchs

Leonhard GRANDL

Nachwuchs

Seit dem Jahr 2017 nach Neuübernahme der Sektion Tennis und dem Zugang von

Rammer Peter und 2019 von Ertl Andreas zur Tennis-Sektion der TSU Wartberg,wird

die Jugendnachwuchsarbeit durch die beiden geprüften Tennis-Trainer entsprechend

belebt und die jungen Tennis-Künstler professional betreut.

Dadurch kam es zu einer verstärkten Nachfrage der Jugendlichen woraus ein Anstieg

auf rd. 45 Nachwuchs-Mitglieder resultierte. Hievon werden 25 Spieler(innen) intensiv

in Kleingruppen 1/Woche trainiert. Außerdem findet jährlich das mittlerweile sehr

beliebte 3-4-tägige Sommercamp in Wartberg statt. Aufgrund dieser positiven

Entwicklung wird im Jahr 2021 eine 2-tägige Nachwuchsvereinsmeisterschaft

veranstaltet. Die sehr professionelle Nachwuchsarbeit ist ein Garant für die Integration

der ehrgeizigen Jungspieler in den Mannschaftsmeisterschaftsbetrieb.

Ein großes Dankeschön gilt all Jenen, welche an der positiven Entwicklung in den

letzten Jahren mit besonderem Engagement mitgewirkt haben.

Tennis

Tennis

Tennis

Tennis

Magdalena HÖFER

Nachwuchs

Maria STEINER

Nachwuchs

Marlene STEINER

Nachwuchs

Niklas ERTL

Nachwuchs

Tennis

Tennis

Tennis

Tennis

TSU Wartberg/aist

Paul HÖFER

Nachwuchs

Raphael PRINZ

Nachwuchs

Theo STEINER

Nachwuchs

Tobias KAPFER

Nachwuchs

45


Behindertensport

Behindertensport

Behindertensport

Behindertensport

Behindertensport

Rudolf PENDLMAYR

Betreuer Sektionsleiter

Alfred BÖHM

Betreuer

Alois MAYRHOFER

Betreuer

Christoph SCHEDLIK

Betreuer

Behindertensport

Behindertensport

Behindertensport

Behindertensport

Johann REICHL

Betreuer

Johann WEISSENGRUBER

Betreuer

Paul HAMETNER

Betreuer

Sepp MAYR

Betreuer

Behindertensport

Behindertensport

Walter SCHMOLLMÜLLER

Betreuer

Werner SCHMOLLMÜLLER

Betreuer

46


Behindertensport

Behindertensport

Behindertensport

Behindertensport

Adnan KULOVIC

Sportler

Anton MAYR

Sportler

Christian HABLE

Sportler

Gerald STEINER

Sportler

Behindertensport

Behindertensport

Behindertensport

Behindertensport

Gerhard KATHOFER

Sportler

Josef MÜHLEHNER

Sportler

Michael PENDLMAYR

Sportler

Peter STECH

Sportler

Behindertensport

Behindertensport

TSU Wartberg/aist

Richard GLINSNER

Sportler

Stefan MANN

Sportler

47


Behindertensport

Bleibt fröhlich!

15 Jahre Sektion Behindertensport TSU Wartberg ob der Aist 2006–2021

Wenn die Wartberger Sportler der Sektion BHS zu einem Bewerb ausrücken, kann es schon einmal vorkommen, dass

sie nicht nur jede Menge Medaillen abräumen, sondern dass auch Helene Fischer für sie singt. So war es nämlich

2017. Bei den Special-Olympics-Welt-Winterspielen in Graz und Schladming haben die Wartberger Stocksportler

wie tausende andere Athletinnen und Athleten aus über 100 Nationen zehn Tage lang gefeiert und gekämpft. Sie

haben es bis zu einer Bronzemedaille geschafft, wurden vom Grazer Bürgermeister in der Oper empfangen und

haben Helene Fischer im Stadion erlebt.

Ein Gespräch, viele Gewinner

Die Welt-Winterspiele 2017 waren der bisherige Höhepunkt seit dem Bestehen der Sektion. Vor 15 Jahren hat Rudi

Pendlmayr, Trainer und Leiter der Sektion Behindertensport, sich dafür eingesetzt, dass Menschen mit Behinderung

die Möglichkeit einer sportlichen Betätigung in Wartberg erhalten. Sie sollten dafür nicht mehr den Weg zur

Diakonie nach Gallneukirchen zurücklegen müssen. Nach einem Gespräch mit Nello Gaito, damaliger Leiter der

Diakonie-Werkstätte in Wartberg, und dem damaligen TSU-Obmann Manfred Freinschlag im Herbst 2005 ging es

recht schnell: 2006 wurde die Sektion Behindertensport gegründet. Das erste Angebot umfasste Stockschießen und

Kegeln. Mittlerweile stehen auch Gymnastik und Nordic Walking, Schneeschuh- und Eisschnelllauf sowie Radfahren

auf dem fast wöchentlich stattfindenden Sportprogramm. Eine Sektion mit sieben Sportarten, das ist etwas

Besonderes. Besonders ist auch, dass die ausschließlich ehrenamtlich tätigen Trainer und Betreuer so zahlreich sind.

Wenn die Wettkämpfer auf Reisen gehen, tun sie das mit jeweils zwei Begleitern, die sich dafür Zeit bzw. Urlaub

nehmen.

Klotzen, nicht kleckern

2008 trat die Sektion dem Oö. Behindertensportverband bei, um offiziell an Turnieren teilnehmen zu können.

Mit den Erfolgen bei den Landes- und Staatsmeisterschaften wuchs die Begeisterung und die Lust an weiteren

Herausforderungen. Mit der Motivation „klotzen, nicht kleckern“ traten die Wartberger bei den Großveranstaltungen

der nationalen und internationalen Special-Olympics-Spielen an: bei den Winterspielen 2008 in Innsbruck, den

Sommerspielen 2014 in Klagenfurt unter dem Motto „Herzschlag“, bei den Winterspielen 2017 in Graz und

Schladming unter dem Motto „Heartbeat for the world“, bei den Sommerspielen 2018 in Vöcklabruck zum Thema

„Brücken bauen“, bei den „Herzschlag“-Winterspielen 2020 in Villach und zum Drüberstreuen bei den Stocksport-

Meisterschaften ebenfalls in Villach im Sommer 2019. Trainiert wurde mit Begeisterung. Dementsprechend dicht war

der Medaillenregen in Gold, Silber und Bronze im Stocksport, Schneeschuh- und Eissschnelllauf und im Radrennen.

Wie verwöhnt die Sportler von ihrem Erfolg sind, zeigt eine Antwort aus dem Jahr 2017. Auf die Frage, was er mit

der gewonnenen Bronze-Medaille vorhabe, sagte der Gewinner unaufgeregt: „Ich hänge sie zu den anderen.“

Dabei sein ist wirklich alles

So abgedroschen das mittlerweile klingen mag, aber es stimmt: Dabei sein ist alles. Trainer, Betreuer und Sportler

jubeln über gewonnenes Edelmetall. Aber im Grunde geht es darum, dass Special-Olympic-Spiele stattfinden

und die Wartberger dabei sein können. Oder wie es der ehemalige Ski-Star Hans Knauss bei den Winterspielen

in Schladming formuliert hat: „Alle, die unten stehen, haben die gleiche Freude wie die, die oben auf dem

Siegerpodest stehen.“ Wer einmal bei den Wettkämpfen dabei ist, fährt immer wieder. Um diese Freude und

Leidenschaft noch mehr Sportlern und auch Sportlerinnen zu ermöglichen, führt Sektionsleiter Rudi Pendlmayr

unermüdlich Gespräche als „Lobbyist“. Er hätte gerne ein breiteres olympischen Wettkampfangebot. Kegeln würde

sich zum Beispiel als olympische Disziplin anbieten. Eine Idee für das Sportangebot in Wartberg lässt sich da wohl

vergleichsweise schneller umsetzen: Mit Boccia hofft er, auch Frauen für die Bewegung begeistern und gleichzeitig

Menschen im Rollstuhl ein Angebot machen zu können.

„Begegnen – bewegen – begeistern“ lautet das Motto der Sektion Behindertensport. Und wem das noch nicht

genügt, um sich von der Freude am Sport anstecken zu lassen, der nehme sich Rudi Pendlmayrs Leitspruch zu

Herzen: „Bleibt fröhlich!“

48


49

TSU Wartberg/aist


Stock

Stock

Stock

Stock

Stock

Werner SCHMOLLMÜLLER

Vorstand Sektionsleiter

Johann HORA

Vorstand Sektionsleiter Stv.

Willhelm SCHREINER

Vorstand Schriftführer

Hubert STEGFELLNER

Vorstand Sportlicher Leiter

Stock

Stock

Jochen PERNKOPF

Vorstand Kassier

Manfred TISCHBERGER

Vorstand

Junioren- Staatsmeister 1981

Die Sektion Stocksport TSU Wartberg/Aist wurde im Jahr 1962 gegründet. Der erste Sektionsleiter war Rudolf Kitzler.

Im Jahre 1963 erfolgte die Aufteilung auf zwei Sektionen, weil damit mehr Schützen die Teilnahme an den

Meisterschaften ermöglicht wurde. Die Sektion ESV Untergaisbach wurde geschaffen und Wenko Roman ( 06.12.1976

verstorben ) zum Obmann gewählt. Erst im Jahre 2018 wurden beide Sektionen in der TSU Stock Wartberg/Aist

wieder vereint.

- In der langjährigen Vereinsgeschichte feierten beide Sektionen viele Erfolge auf Bezirks- und Landesebene.

Als größte Erfolge dürften die im Jahre 1977 und 1980 errungenen Staatsmeistertiteln in der

Jugendzielmeisterschaft und beim Jugendmannschaftsbewerb gelten.

- Die Sektion Wartberg/Aist errichtete im Jahr 1971 zwei Betonbahnen am Sportplatzgelände Wartberg.

Diese wurden 1978 mit Asphalt überzogen. Im Jahr 1981 wurde dann, die zur Mehrzweckhalle ausgebaute

Anlage, am Pfingstmontag eröffnet und dient bis heute als Stocksporthalle.

50


Stock

Stock

Stock

Stock

Hans Peter KÄFERBÖCK

Team 1

Hubert STEGFELLNER

Team 1

Josef STEGFELLNER

Team 1

Julius EHRENSPERGER

Team 1

Stock

Stock

Manfred TISCHBERGER

Team 1

Werner SCHMOLLMÜLLER

Team 1

- Am Nationalfeiertag 1977 wurden am Lagerplatz in Gaisbach neue Asphaltbahnen

eröffnet. Im Jahre 1986 wurde die neue Asphaltsportanlage beim GH Haidinger in

Betrieb genommen die bis 2017 als Freibahn dem ESV Untergaisbach als Heimstätte

diente.

Die Sektion Stocksport verkörpert einerseits die organisierten sportlichen Aktivitäten der

offiziellen Bezirks- und Landessportorganisation. Aber auch die Aufrechterhaltung der

Betriebsamkeit im Hobby-Bereich für Jedermann wird tatkräftig unterstützt. Egal welche

Altersgruppe oder Geschlecht, wer in die Faszination des Stocksports hineinschnuppern

möchte ist jederzeit willkommen.

Derzeit befindet sich allgemein der Stocksport in einer Umbruchphase. Die Meisterschaften werden immer

kompakter ( Groß-Turniere haben ausgedient ) Nicht nur auf Grund der Corona-Pandemie werden neue Spielarten

forciert. Zum üblichen Mannschaftsspiel mit 4 Schützen haben sich jetzt DUO ( 2 Schützen mit 4 Stöcken ) und SOLO

( 1 Schütze mit 4 Stöcken ) hinzugesellt.

TSU Wartberg/aist

51


Stock

Stock

Stock

Stock

Stock

Manfred FREINSCHLAG JUN.

Team 2

Mario TUCHO

Team 2

Mathias GEISINGER

Team 2

Roman RAUCH

Team 2

Stock

Stock

Stefan ENZENHOFER

Team 2

Willhelm SCHREINER

Team 2

52


Stock

Stock

Stock

Stock

Alfred RAUCH

Team 3

Gery GLOCKER

Team 3

Jochen PERNKOPF

Team 3

Johann HORA

Team 3

Stock

Stock

Stock

Stock

Roman WENKO

Team 3

Sepp MAYR

Team 3

Anni LARNDORFER

Team Mix

Gertraud SCHERB

Team Mix

TSU Wartberg/aist

53


..

Sportschutzen

Dazumals

Die Sektion Sportschützen, damals noch Sektion Zimmergewehr, wurde im Jahr 1968 gegründet. Damals mit noch

bescheidenen Mitteln (es gab nur ein Gewehr und einen Stand) wurde im Gasthaus Stegfellner geschossen. Im

Laufe der Zeit wanderte der Schießstand mehrmals umher, so zum Beispiel in die alte Volksschule, in den Keller der

Familie Haidinger, und wieder zurück in die alte Volksschule, bis wir 1993 in unseren bis heute genutzten Schießstand

in den Keller des Vereinsgebäudes der TSU übersiedelten, den wir über die Zeit immer wieder leicht verändert und

verbessert haben.

Ein großes Dankeschön gebührt natürlich den vergangenen Sektionsleitern, die das alles ermöglicht haben:

Bodingbauer Karl (1968-1977), Greifeneder Friedrich (1978-1980), Grasserbauer Karl (1981-1989), Kriechbaumer

Josef (1990-2002) und Bodingbauer Stefan(2003-2019).

Heutzutage

In der jüngsten Vergangenheit konnten wir vor allem im Bereich der Jugend

große Leistungen vollbringen, darunter auch einige Landesmeistertitel und

Staatsmeisterschaftsmedaillen. Besonders stolz sind wir im Verein, dass es

unsere Nachwuchsschützen in einer Saison geschafft hatten, dass sich sechs

von ihnen (beinahe die Hälfte aller Schützen im Verein) auf einmal für die

Staatsmeisterschaft qualifizieren konnten (nur die besten fünf pro Altersklasse

in Oberösterreich). Damit wir weiterhin vorne mitmischen können, wird zwei

Mal in der Woche geschossen, natürlich kommt auch der Spaß abseits des

Schießstandes dabei nicht zu kurz. Wir freuen uns natürlich immer über

Neuzuwachs und Interessierte.

Projekte für die Zukunft

Um auf den neuesten Stand der Technik zu bleiben, planen wir aktuell den Umbau unserer Anlagen von

Kartonscheiben auf elektronische Zielerfassung. Außerdem haben einiger unserer Topschützen den Wunsch, wieder

mit einem fähigen Team in die Bundesliga zurückzukehren.

54


Sportschützen

Sportschützen

Sportschützen

Sportschützen

David GREIFENEDER

Sektionsleiter

Gerhard GREIFENEDER

Herbert GREIFENEDER

Judith GREIFENEDER

Sportschützen

Sportschützen

Sportschützen

Sportschützen

Justus WERTAL

Marcel KERN

Nicolas FUCHS

Oliver HANZ

Sportschützen

Sportschützen

Sportschützen

TSU Wartberg/aist

Sophie GREIFENEDER

Stefan BODINGBAUER

Thomas PRELLINGER

55


Schach U. Jugendschach

1985 wurde, nach eifrigem Schach-Spielen beim GH Doppelhammer, die Sektion Schach in Wartberg ins Leben

gerufen. Mit 38 aktiven Spielern wurde mit sechs Vierermannschaften an der Meisterschaft 2. Klasse teilgenommenen,

mit Aufstieg bereits im erstem Jahr. Leider sind von diesen Spielern der ersten Jahre nur mehr Josef Zwettler und

Hubert Kammerhuber jetzt noch sporadisch bei der Meisterschaft im Einsatz.

Schon nach dem Aufstieg in die 1. Klasse wurde mit einer intensiven Jugendbetreuung begonnen, mit dem

besonderen Service, dass die Kinder zum Training von zu Hause abgeholt und auch wieder nach Hause gebracht

wurden. Bis zu 20 Kindern wurde so im Verein das königliche Spiel nähergebracht. Die meisten Kinder spielten auch in

der Mannschaftsmeisterschaft mit. Der Aufstieg in die Kreisliga war mit den immer besser spielenden Jugendlichen

die logische Folgerung.

1998 wurde Silvia Rohrmannstorfer U16-Staatsmeisterin und zeichnete somit unsere tolle Jugendbetreuung

besonders aus.

1999 wurde die Jugendbetreuung auf die Volksschulen der Umgebung ausgedehnt. 2000 wurde dann der

Jugendschachverein Mühlviertel gegründet und jährlich wurde an die 140 Kinder das Schachspiel näher gebracht.

Viele wechselten nach dem Schnuppern in der Schule in den Verein. Und so wurde der Jugendschachverein

Dank all den besonderen Anstrengungen unseres Schachtrainers Gerhard Scheuchenegger zwei Mal zum

jugendfreundlichsten Verein Österreichs gewählt.

Mit Judith Buchner (U10), Julia Grafeneder (U18), Verena Trenkwalder (U10), Daniel Ly (U10 und U14), Dominik Ly

(U16) und Lukas Leisch (U14 und U18) konnten weitere Einzelstaatsmeister-Titel errungen werden, aber auch die

von uns betreuten Volksschulen wurden mit Gallneukirchen, Neumarkt, Pregarten, und Hochstraß österreichische

Bundessieger.

Lukas Leisch, Jakob Postlmayr, Dominik Ly, und Nguyen Le Minh Phu sind in den österreichischen Ranglisten ganz

weit vorne zu finden. So strebt Lukas zur Zeit den internationalen Meistertitel an, für unseren Verein sind dies kaum

beschreibbare Erfolge.

Diese tolle Jugendarbeit trägt auch Früchte in der Spielstärke der Meisterschaft spielenden Mannschaften: 1996

Aufstieg in die 2. Landesliga und bald darauf (1999) erneuter Aufstieg in die 1. Landesliga waren die Folge. Mit dem

Aufstieg in die 2. Bundesliga 2004 gipfelten die großartigen Erfolge. Leider mussten wir bald wieder absteigen,

doch mit der Gründung der Spielgemeinschaft Freistadt/Wartberg gelang wieder zweimal der Aufstieg.

Aktuell hat der Verein Mannschaften in der 2. Klasse Jugend, 2. Klasse Amateur, 1. Klasse, Kreisliga, 2. Landesliga

und 1. Landesliga. Trotz der Corona-Krise konnte das wöchentliche Schachtraining dank der Zusammenarbeit mit

dem Jugendschachverein Linz als Onlinetraining weitergeführt werden.

Im Herbst 2021 geht das Training vor Ort in Wartberg wieder los, die Termine sind auf www.m4schach.net zu finden!

56


Schach

Schach

Schach

Schach

Wolfgang MIESENBERGER

Sektionsleiter

Alexandra PRASCHL

Sektionsleiterin Jugend

Josef FARTHOFER

Michelle PRASCHL

Schach

Schach

Schach

Schach

Phu NGUYEN LE MINH

Roland LEHNER

Stefan REICHÖR

Konstantin STADLER

Jugend

Schach

Schach

TSU Wartberg/aist

Leo STADLER

Jugend

Nino STADLER

Jugend

57


Volleyball

Die Sektion Volleyball wurde erst offiziell 2006 gegründet. Bereits ab dem Gründungsjahr nahm man am

Meisterschaftsbetrieb teil, zuerst als SPG mit Freistadt, später auch mal nur als Wartberg. Aktuell trainiert man nur

hobbymäßig, am MS-Betrieb wird nicht teilgenommen bzw. gab es coronabedingt keinen.

Im Winter wird regelmäßig in der Turnhalle der Volksschule gespielt. In den Sommermonaten dient vor allem der

Wartberger Beachvolleyballplatz als Standort.

Aktuell wird die Sektion von Sandra Kern geleitet.

58


Wandern

Wandern

Wandern

In den Siebzigerjahren wurde in Wartberg das Wandern

richtig aktuell, und so wurde 1971 der erste Wartberger

Wandertag unter dem Sektionsleiter Silvester Leutgeb

jun. und Kassier Karl Scheuchenegger veranstaltet.

Der erste internationale (IVV) Wandertag konnte

1976 durchgeführt werden. Da immer eine größere

Gruppe eifriger Wanderer zu Wanderveranstaltungen

unterwegs ist, wird die eigene Veranstaltung stets

ein voller Erfolg. Aber auch durch die Mithilfe aller

Sektionen im Verein.

Johann WEISSENGRUBER

Sektionsleiter

Manfred FREINSCHLAG

Die Sektionsleiter in den letzten 50 Jahren:

Silvester Leutgeb jun., Karl Scheuchenegger,

Ferdinand Niedermaier, Josef Trauner, Erich Hackl,

Adolf Schönsgibl, Walter Schmollmüller, seit 2001

Johann Weissengruber

TSU Wartberg/aist

59


Wintersport

Die Sektion Schilauf (Name änderte sich später auf Wintersport) wurde bereits unmittelbar nach der Sektion Fußball

im Jahre 1946 gegründet. Bei entsprechender Schneelage wurden Schirennen z.B. von der Wenzelskirche Richtung

Friensdorf oder im „Lehrbaungraben“ veranstaltet. Die ersten Sektionsleiter waren Johann Wagner sen. (1946-

1955), Friedrich Hametner (1956-1961) und Franz Kutil (1962-1965).

Unter Sektionsleiter Max Gugler (1966-1981) wurden in den Siebzigerjahren die ersten Busfahrten in Schigebiete

organisiert. Max bemühte sich auch verstärkt um die Schuljugend. In dieser Zeit wurde die „Schigymnastik“ mit Willi

Haim eingeführt und von Walter Schmollmüller bis heute weitergeführt.

Im Jahre 1982 übernahm Willi Haim die Sektionsleitung und erweiterte sein Team in den folgenden Jahren.

Unter seiner Leitung wurden laufend neue Aktivitäten ins Leben gerufen:

- ab 1983 Kinderschikurs in den Weihnachtsferien. Begonnen wurde mit 23 Kindern, durch die Mithilfe

zahlreicher freiwilliger Helfer konnte die Teilnehmerzahl auf 90 Kinder in verschiedenen

Leistungsgruppen (später auch mit Snowboard) gesteigert werden.

- Kleinkinderschikurs auf der „Landl-Wiese“

- Schibasar für gebrauchte Wintersportartikel

- Zweitagesfahrten

- Punschstandl

- Integriertes Kinderspielfest ab Sommer 1990

Nach über 25 Jahren erfolgreicher Tätigkeit ist das Team mit Willi

Haim, Rudolf Pendlmayr jun., Johann Weissengruber jun., Walter

Schmollmüller, Johann Oberreiter und Friedrich Wagner im Jahr

2008 zurückgetreten.

Kurze Zeit wurde noch versucht die Sektion aktiv weiterzuführen –

leider blieb von den vielen Aktivitäten nur der Schibasar und die

bereits erwähnte Schigymnastik dauerhaft übrig.

stehend v. l. n. r.: Walter Schmollmüller,

Johann Weissengruber jun., Friedrich

Wagner; vorne v. l. n. r.: Johann Oberreiter,

Rudolf Pendlmayr jun., Willi Haim

60


61

TSU Wartberg/aist


nachwort

Jedes Ende hat einen Anfang

Wir blicken mit Freude und Stolz zurück auf 75 Jahre TSU-Vergangenheit. Der Blick zurück zeigt uns wie sich unser

Sportverein entwickelt hat und kontinuierlich gewachsen ist. Es wird aber auch klar, welche Werte damals wie heute

wichtig waren:

- Teamgeist und Zusammenhalt

- Das Streben nach Erfolg, guten Rahmenbedingungen und guter Infrastruktur

- Fitness und Gesundheit

- Bewegung und Geselligkeit

- Verantwortung und Nachhaltigkeit

Diese Werte werden wir als TSU-Vorstand weiterhin unterstützen.

Mögen die vor uns liegenden Jahre ebenso erfolgreich verlaufen wie die

vergangenen 75 Jahre.

Vorstands-Gruppenfoto von der bisherigen letzten

JHVS (10.03.2019): v. l. n. r.: Rene Tischberger

(Kassier), Manfred Freinschlag (Obmann-Stv.),

Ing. Erich Hackl (Kassaprüfer), Anita Greifeneder

(Schriftführer-Stv.), Johann Weissengruber (Kassier-

Stv.), Alois Mayrhofer (Kassaprüfer), Gerald

Dunzinger (Obmann) und Johann Wahlmüller

aktuelles Foto (2021) von einigen Vorstands-

Mitgliedern: v. l. n. r.: Gerald Dunzinger (Obmann),

Anita Greifeneder (Schriftführer-Stv.), Johann

Wahlmüller (Schriftführer) und Ing. Erich Hackl

(Kassaprüfer)

Der 2019 gewählte Vorstand geht so gut wie

unverändert in die nächste Funktionsperiode (2021-

2023), nur Michael Mayrhofer (nicht am Foto von 2019)

kommt als weiterer Obmann-Stellvertreter hinzu.

62


63

TSU Wartberg/aist


9 120084 800011

tsuwartbergaist.com

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!