28.10.2021 Aufrufe

November 2021 - Büchenbacher Anzeiger

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Büchenbacher</strong><br />

<strong>Anzeiger</strong><br />

Asbach · Aurau · Breitenlohe · Büchenbach · Gauchsdorf · Götzenreuth · Hebresmühle · Kühedorf · Neumühle · Ottersdorf · Schopfhof · Tennenlohe · Ungerthal<br />

Ausgabe <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Foto: Roland Müller


Ihre No.1<br />

Schreinerei<br />

in Büchenbach.<br />

möbelbau<br />

innenausbau<br />

böden & türen<br />

fugenlose bäder<br />

terrassen<br />

und mehr<br />

schreinerei + bausachverständiger<br />

ihr zuverlässiger<br />

schreinerei-meisterbetrieb<br />

möbelbau<br />

bäder · wohnzimmer · schlafzimmer<br />

ankleiden · garderoben · esszimmer · büros<br />

parkett- und vinylböden<br />

schleifen und verlegen<br />

dachfenster<br />

restauration<br />

altbausanierung<br />

brand- & wasserschadensanierung<br />

laden- und objektbau<br />

3D raumvisualisierung<br />

sehen sie schon vorher wie es später aussieht<br />

PARTNERBETRIEB<br />

1.FC N Ü R N BERG<br />

AZUBIS FÜR 2023 GESUCHT!<br />

starte bei uns deine<br />

schreiner-ausbildung!<br />

alexander bräunlein<br />

schreinermeister & bausachverständiger<br />

mobil 0170_245 98 65<br />

tanja bräunlein<br />

dipl. ing. (fh) visualisierung & design<br />

mobil 0152_52 49 55 19<br />

handwerkstr. 24 · 91186 büchenbach · www.braeun-line.de


Das Rathaus informiert<br />

3<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

BüKA 34<br />

mit der <strong>Büchenbacher</strong> Kunstausstellung am Samstag 06. und Sonntag<br />

07. <strong>November</strong> <strong>2021</strong> findet wieder eine traditionelle Kulturveranstaltung<br />

statt. Die BüKA (34) steht dieses Jahr unter dem Motto<br />

„Die Kunst des Originals“.<br />

Auf eine offizielle Vernissage wird dieses Jahr verzichtet, um zu große<br />

Menschenansammlungen zu vermeiden.<br />

Die Ausstellung ist am Samstag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und am<br />

Sonntag von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.<br />

Frau Helga Schreeb und Frau Sylvia Setzen zeichnen auch dieses<br />

Jahr für das herbstliche Kunst-Highlight in unserer Gemeinde verantwortlich.<br />

Volkstauertag<br />

Dieses Jahr wird der Volkstrauertag am Sonntag, 14. <strong>November</strong><br />

begangen. Das Programm für die drei in unserer Gemeinde stattfindenden<br />

Gedenkfeiern finden sie in einem separaten Artikel in<br />

dieser Ausgabe.<br />

Es ergeht herzliche Einladung zur Teilnahme an einer der Gedenkfeiern<br />

an die gesamte Bevölkerung.<br />

Brandnacht 29. September in Büchenbach – Dank an alle Einsatzkräfte<br />

Den Freiwilligen Feuerwehren aus Büchenbach, sowie den umliegenden<br />

Gemeinden, jedoch auch den Einsatzkräften der Polizei,<br />

des Bayerischen Roten Kreuzes und der Johanniter sei an dieser<br />

Stelle nochmals Dank und Anerkennung ausgesprochen.<br />

Durch das engagierte und entschlossene Handeln aller Einsatzkräfte<br />

konnte der massive Brand im Anwesen Kirchensteig 2 zunächst<br />

unter Kontrolle gebracht und ca. acht Stunden später vollständig<br />

gelöscht werden.<br />

Seniorenbeirat mit vielseitigem Engagement<br />

Im September 2020 hat der Gemeinderat einen neuen Seniorenbeirat<br />

(SBR) berufen. Zwischenzeitlich konnten – trotz Corona-Pandemie<br />

– zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten seitens des<br />

SBR auf die Beine gestellt werden.<br />

Neben „Cafe to go“ am Spielplatz Am Espan und Boule-Spielenachmittagen<br />

gibt es das Volksliedersingen, Busfahrten u.v.m.<br />

In Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro der Gemeinde Büchenbach<br />

beteiligte sich der SBR an der Woche der Demenz im Landkreis<br />

Roth.<br />

Allen, die sich im Seniorenbeirat bzw. für Seniorenarbeit in Kirchen<br />

und Vereinen sowie bei der Gemeinde engagieren, sei an dieser<br />

Stelle Dank und Anerkennung ausgesprochen.<br />

Gemeinderat 28.09.<strong>2021</strong><br />

In der ersten Sitzung nach der Sommerpause beschäftigte sich der<br />

Gemeinderat mit folgenden Punkten:<br />

Ausscheiden von Herrn Johannes Reich aus dem Gemeinderat<br />

Mit Schreiben vom 14.09.<strong>2021</strong> beantragt Gemeinderat Johannes<br />

Reich die Niederlegung seines Ehrenamtes als Gemeinderat unserer<br />

Gemeinde aus persönlichen sowie dienstlichen Gründen.<br />

Eine Niederlegung des Ehrenamtes als Gemeinderat ist bei Vorliegen<br />

eines wichtigen Grundes möglich (Art. 19 Abs. 1 GO).<br />

Die vorgetragenen persönlichen sowie dienstlichen Gesichtspunkte<br />

stellen zweifelsfrei einen wichtigen Grund nach Art. 19 Abs. 1 GO<br />

dar, die ein Ausscheiden aus dem Gemeinderat rechtfertigen.<br />

Der Gemeinderat hat dem Antrag einstimmig zugestimmt.<br />

Der Vorsitzende überreicht Herrn Johannes Reich Blumen und einen<br />

Gutschein als Dankeschön für die geleistete Arbeit.<br />

Feststellung und Vereidigung des Listennachfolgers Florian<br />

Spanner<br />

Durch das Ausscheiden von Herrn Johannes Reich wird Herr Florian<br />

Spanner als Listennachfolger auf der Wahlvorschlagsliste der CSU<br />

mit 732 Stimmen als Nachrücker festgestellt.<br />

Herr Florian Spanner hat am 21.09.<strong>2021</strong> in einem persönlichen<br />

Gespräch mit dem Ersten Bürgermeister Helmut Bauz sein Einverständnis<br />

bekundet. Die schriftliche Erklärung liegt vor. Er wurde zur<br />

Sitzung des Gemeinderates förmlich eingeladen. Er ist zur Ableistung<br />

seines Eides nach Art. 31 Abs. 5 GO bereit:<br />

„Ich schwöre Treue dem Grundgesetz für die Bundesrepublik<br />

Deutschland und der Verfassung des Freistaates Bayern.<br />

Ich schwöre, die Rechte der Selbstverwaltung zu wahren und ihren<br />

Pflichten nachzukommen, so wahr mir Gott helfe.<br />

Herr Spanner übernimmt die Mitgliedschaft von Herrn Reich im<br />

Ausschuss für Schule, Kultur, Soziales, Sport, Jugend und Familie.<br />

Ebenso wird er Jugendbeauftragter.<br />

Nachfolgende Beschlüsse wurden einstimmig gefasst:<br />

a) Herr Florian Spanner wird als Nachrücker festgestellt und vereidigt.<br />

b) Herr Florian Spanner besetzt folgende Ausschüsse und Arbeitskreis:<br />

Ausschuss für Schule, Kultur, Soziales, Sport, Jugend und<br />

Familie als Mitglied, Arbeitskreis Jugendbeauftragte als Mitglied.<br />

INFORMATION:<br />

Redaktionsschluss:<br />

15. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an:<br />

ba@grabbert-werbung.de<br />

Verteilung der Dezember-Ausgabe ab:<br />

30. <strong>November</strong> <strong>2021</strong>


4 Das Rathaus informiert<br />

11. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 4 für Büchenbach –<br />

Abwägung, Satzungsbeschluss (Neubau Geh- und Radweg<br />

Jordangrund)<br />

Der Gemeinderat hat einstimmig die zum Bau des Geh- und Radweges<br />

Jordangrund erforderliche Änderung des Bebauungsplanes<br />

als Satzung beschlossen.<br />

Alle Stellungnahmen seitens der Träger öffentlicher Belange sowie<br />

aus der Bürgerschaft wurden behandelt.<br />

Zu allen Eingaben fasste der Gemeinderat Einzelbeschlüsse.<br />

Der Verlust an intensiver landwirtschaftlicher Bewirtschaftungsfläche<br />

(Wiesengrund) wird zugunsten der geplanten Renaturierung<br />

bzw. zugunsten des Baues eines Geh- und Radweges in Kauf genommen.<br />

Aufgrund der starken Siedlungsentwicklung Büchenbachs in Verbindung<br />

mit der Lage am Rande der Metropolregion Nürnbergs<br />

mit S-Bahnanschluss, überwiegen städtebauliche Gründe, die Jordangrabenaue<br />

als Grünzug mit Wegeverbindung zu entwickeln.<br />

Ferner dient die Maßnahme den Zielen des Klimaschutzes im Hinblick<br />

an die Anbindung an die S-Bahnstrecke, da für Pendler eine<br />

gefahrenlose Andienung an öffentliche Verkehrsmittel hergestellt<br />

werden kann. Insgesamt überwiegen die genannten Vorteile für<br />

die gemeindliche Entwicklung Büchenbachs für die Allgemeinheit<br />

gegenüber dem im Flächenumfang geringen Verlust der Bewirtschaftungsfläche.<br />

Fazit: Die im Rahmen des Verfahrens vorgebrachten Stellungnahmen<br />

wurden behandelt. Der Gemeinderat hat über die vorgebrachten<br />

Stellungnahmen beschlossen und hierbei unter Berücksichtigung<br />

der planungsrelevanten Umstände die öffentlichen<br />

und privaten Belange gegeneinander und untereinander gerecht<br />

abgewogen.<br />

Gegenüber der Entwurfsfassung zum Bebauungsplan 11. Änderung<br />

Bebauungsplan Nr. 4 sind keine Änderungen bzw. Ergänzungen<br />

an den Planzeichnungen bzw. Texten erforderlich. Es sind keine<br />

Inhalte betroffen, die zu einer erneuten Auslegung führen. Es erfolgen<br />

lediglich redaktionelle Änderungen des Planblattes.<br />

Einbau von stationären raumlufttechnischen Anlagen im<br />

Schulgebäude<br />

In der Sitzung des Gemeinderates vom 20.07.<strong>2021</strong> wurde auch<br />

der Einsatz von mobilen Lüftungsgeräten für die Aufrechterhaltung<br />

des Präsenzunterrichtes an der Grund- und Mittelschule Büchenbach<br />

diskutiert. Ein abschließender Beschluss wurde hierzu<br />

nicht gefasst. Der Freistaat Bayern fördert derzeit den Einbau von<br />

mobilen Lüftungsgeräten an Grund- und Mittelschulen mit einer<br />

einmaligen Förderpauschale in Höhe von maximal 1.750,-- € pro<br />

Raum.<br />

Zusätzlich hierzu hat auch das Bundesministerium für Wirtschaft<br />

und Energie am 03.06.<strong>2021</strong> ein Förderprogramm für den Neueinbau<br />

von stationären raumlufttechnischen Anlagen erlassen.<br />

In der Präambel zur Förderrichtlinie wird u. a. auf folgendes hingewiesen:<br />

„Der Hauptübertragungsweg für SARS-CoV-2 ist die Aufnahme virusbehafteter<br />

und somit infektiöser Partikel, die beim Atmen, Husten,<br />

Sprechen und Niesen entstehen.<br />

. … Daher kommt neben dem Abstandsgebot und den allgemeinen<br />

Kontaktbeschränkungen auch der Innenraumlufthygiene eine große<br />

Bedeutung beim Infektionsschutz zu. Intensives, fachgerechtes Lüften<br />

von Räumen bewirkt eine wirksame Abfuhr bzw. Verringerung<br />

der Konzentration ausgeschiedener virusbehafteter Partikel und senkt<br />

damit das Infektionsrisiko in Räumen, die von mehreren Personen<br />

genutzt werden. Der Einsatz von raumlufttechnischen Anlagen (RLT-<br />

Anlagen) kann grundsätzlich zur Reduzierung der Virenbelastung beitragen…<br />

Die Bundesregierung hat am 12.05.<strong>2021</strong> beschlossen, dass<br />

auch der Neueinbau von stationären RLT-Anlagen in Einrichtungen<br />

für Kinder unter zwölf Jahren gefördert wird. Mit der Erweiterung wird<br />

das Ziel verfolgt, das Übertragungsrisiko mit SARS-Cov-2 in der Gruppe<br />

derjenigen zu reduzieren, für welche derzeit noch kein Impfstoff gegen<br />

SARS-Cov-2 zugelassen ist.“<br />

Förderfähig ist u. a. der Neueinbau von stationären raumlufttechnischen<br />

Anlagen in Klassen- und Gruppenräumen sowie Lehrerzimmern.<br />

Auch die Begleitmaßnahmen im Zusammenhang mit<br />

der Maßnahme sind förderfähig. Darunter zählen bauliche Maßnahmen,<br />

wie Decken und Wanddurchbrüche, Beratungs- und Planungsleistungen<br />

sowie Baubegleitung und Bauleitung.<br />

Die Förderung beträgt 80 % der förderfähigen Ausgaben. Für den<br />

Neueinbau von stationären RLT-Anlagen ist die Förderung auf<br />

500.000,-- € pro Standort begrenzt.<br />

Für den Schulstandort Büchenbach (inkl. vermietete Klassenräume<br />

an den Montessoriverein) wurde ein Lüftungsbedarf für 20 Räume<br />

ermittelt.<br />

Die Gesamtkosten für den Einbau der Lüftungsanlagen, der Baukosten<br />

sowie der Baunebenkosten belaufen sich auf geschätzt<br />

675.000,-- € brutto so dass ein Eigenanteil von 175.000,-- € verbleibt.<br />

Bei den vorgenannten Summen sind auch acht Klassenräume, welche<br />

derzeit an den Montessoriverein vermietet sind, inkludiert.<br />

Derzeit führt die Verwaltung Gespräche mit dem Montessoriverein.<br />

Generell wertet der Einbau einer RLT-Anlage das Gebäude bzw. die<br />

Klassenzimmer in ihrer Attraktivität und Nutzbarkeit enorm auf.<br />

Vorbehaltlich des Beschlusses des Gemeinderates wurde am<br />

02.09.<strong>2021</strong> bereits ein Förderantrag beim Bundesamt für Wirtschaft<br />

und Ausfuhrkontrolle (BAFA) über die Förderung von 20 Klassenräumen<br />

mittels Einbau von stationären raumlufttechnischen Anlagen<br />

gestellt. Ein Zuwendungsbescheid über den maximalen<br />

Förderhöchstbetrag in Höhe von 500.000,00 € des Bundesamtes<br />

für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle vom 14.09.<strong>2021</strong> liegt vor.<br />

Laut vorheriger Rücksprache mit der Förderstelle ist jederzeit das<br />

Zurückziehen des Antrags oder eine Reduktion der geförderten<br />

Klassenräume möglich. Derzeit sei das Interesse an der Förderung<br />

jedoch sehr hoch, so dass die Kommune schnellstmöglich einen<br />

Förderantrag stellen sollte, um noch bei der Zuwendungsverteilung<br />

berücksichtigt werden zu können.<br />

Es wurde zudem bereits geprüft, ob die Lüftungsgeräte zusätzlich<br />

eine Kühlfunktion erhalten könnten, um die Wirtschaftlichkeit der<br />

Geräte nach der Pandemiezeit sinnvoller zu gestalten.<br />

Die Fraktionsvorsitzenden wurden über diesen Umstand am<br />

12.08.<strong>2021</strong> informiert.<br />

Die Verwaltung wurde beauftragt, diese Option zu überprüfen und<br />

in der Gemeinderatssitzung am 28.09.<strong>2021</strong> vorzustellen.<br />

Aus Sicht der Gemeinderatsmitglieder wird die Vorgehensweise<br />

begrüßt.<br />

U.a. sind der bauliche Brandschutz, die Elektroinstallation, sowie<br />

die Möglichkeit, die Geräte an der Decke anzubringen zu prüfen.<br />

Mit dem Montessoriverein sollen noch weitere Gespräche geführt<br />

werden.<br />

Im Hinblick auf die Klärung weiterer technischer Details, sowie entsprechender<br />

Ausschreibungsfristen, soll eine Vergabe der Installa-


Das Rathaus informiert<br />

5<br />

tionsarbeiten noch in diesem Jahr erfolgen.<br />

Wichtig ist, dass die Anlagen gesamtheitlich – auch nach Abklingen<br />

der Corona-Pandemie – eine Verbesserung der Raumluft in den<br />

Klassenzimmern bringen und somit die Rahmenbedingungen für<br />

den Unterricht verbessern.<br />

Es wurden nachfolgende einstimmige Beschlüsse gefasst:<br />

a) Das Projekt „Anschaffung von Lüftungsgeräten“ wird weiterverfolgt.<br />

Die Verwaltung wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit<br />

dem Ingenieurbüro TGA Nürnberg, weiter zu planen, um 20 Lüftungsgeräte<br />

anzuschaffen.<br />

b) Lüftungsgeräte mit Kühlung werden favorisiert.<br />

c) Der Kostenrahmen für ein zu erarbeitendes Leistungsverzeichnis<br />

wird auf max. 850.000,00 € festgesetzt.<br />

d) Die außerplanmäßigen Haushaltsmittel werden für das Jahr <strong>2021</strong><br />

genehmigt werden.<br />

Kriterien für die Vergabe von gemeindlichen Wohnbaugrundstücken<br />

Der Gemeinderat hat Vergabekriterien für gemeindliche Wohnbaugrundstücke<br />

beschlossen<br />

Diese kommen bei der Vergabe der Wohnbaugrundstücke im Baugebiet<br />

Heuweg „Holunderweg Süd“ zur Anwendung.<br />

Der Kaufpreis für die Wohnbaugrundstücke im Holunderweg – Süd<br />

wurden auf 270,-- €/qm incl. Erschließungsbeitrag Straße, Revisionsschacht<br />

und Retensionszisterne festgelegt. Siehe hierzu gesonderten<br />

Artikel in dieser Ausgabe.<br />

Gemeinderat 12.10.<strong>2021</strong><br />

Der Gemeinderat beschäftigte sich ausführlich mit der Rechnungsprüfung:<br />

Bericht über die örtliche Rechnungsprüfung der Jahresrechnung<br />

2020<br />

Der Vorsitzende des örtlichen Rechnungsprüfungsausschusses,<br />

Gemeinderat Matthias Nachtrabt trug den Bericht über die Prüfung<br />

der Jahresrechnung 2020 vor.<br />

Das Ergebnis wurde wie folgt durch den Gemeinderat einstimmig<br />

festgestellt:<br />

Insgesamt 15.329.394,02 €<br />

Verwaltungshaushalt mit 10.791.976,14 €<br />

Vermögenshaushalt mit 4.537.417,88 €<br />

Vergleich der letzten fünf Jahre:<br />

4.1.2 Schuldenstand 2020:<br />

Stand am 31.12.2020: 2.699.664,99 €<br />

Vergleich der letzten fünf Jahre:<br />

4.1.3 Stand der Rücklagen 2020 (lt. Anlage zum Haushaltsplan)<br />

Stand am 31.12.2020: 4.529.667,25 €<br />

Vergleich der letzten fünf Jahre:<br />

Die Entlastung, Artikel 102 Abs. 3 Satz 1 Gemeindeordnung wurde<br />

einstimmig, bei Enthaltung des Bürgermeisters, erteilt.<br />

Bericht über die überörtliche Rechnungsprüfung der Jahresrechnungen<br />

2015 – 2019<br />

Die überörtliche Rechnungsprüfung der Jahre 2015 bis 2019<br />

nach Art. 105 Abs. 1, Art. 106 Abs. 1 GO wurde für die Allgemeine<br />

Verwaltung in der Zeit vom 27.01.2020 bis 10.09.2020 durch den<br />

Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband durchgeführt. Die<br />

Prüfung des Bauwesens erfolgte in der Zeit vom 11.11.2020 bis<br />

25.02.<strong>2021</strong>.<br />

Durch die Verbandsprüferin, Frau Corina Janik, wurde die Prüfung<br />

der Allgemeinen Verwaltung durchgeführt. Es wird auf den Bericht<br />

vom 30.03.<strong>2021</strong> verwiesen.<br />

Die Prüfung des Bauwesens erfolgte durch Herrn Dipl.-Ing. (FH)<br />

Michael Sauter.<br />

Der Rechnungsprüfungsausschuss hatte die Prüfungsberichte im<br />

Rahmen der örtlichen Prüfung der Jahresrechnung 2020 behandelt<br />

und Empfehlungsbeschlüsse an den Gemeinderat hierzu gefasst.<br />

Der Gemeinderat hat abschließend über den Prüfbericht und die<br />

Behandlung der festgestellten Prüfziffern zu entscheiden.<br />

Zu Punkt h) entsteht eine Diskussion, ob das Abschiedsgeschenk<br />

an die Beschäftigten nicht doch wie bisher gewährt werden sollte.<br />

Es wird der Vorschlag unterbreitet, das Thema erneut in der Sitzung<br />

des Hauptverwaltungs- und Finanzausschusses aufzugreifen.<br />

Beschlussvorschlag:<br />

1. Zum Prüfbericht des Bayerischen Kommunalen Prüfungsverbands<br />

über die Prüfung der Jahresrechnungen 2015 – 2019 – Teil<br />

Allgemeine Verwaltung - vom 30.03.<strong>2021</strong> werden folgende Einzelbeschlüsse<br />

gefasst:<br />

zu TZ 2: Beschluss stellvertretende Kassenverwalterin<br />

Frau Martina Neber-Beringer wird als stellvertretende Kassenverwalterin<br />

der Gemeinde Büchenbach nach Art. 100 Abs. 2 Satz 1 GO<br />

bestellt<br />

zu TZ 9: Rechnungsabgrenzung Jahressoll Gewerbesteuer<br />

Die Verwaltung möge prüfen, ob der letzte Steuerbescheidlauf um<br />

den 20.11. eines Jahres möglich wäre, damit eine Rechnungsabgrenzung<br />

der jeweiligen Rechnungs-ahre erleichtert wird.<br />

zu TZ 12 a): Ausfertigung der Jahresrechnung<br />

Das Ergebnis der Jahresrechnung soll ohne den Vermerk „Vorläufig“<br />

erstellt werden. Die Unterschriften des Ersten Bürgermeisters<br />

und der Kämmerin sind außerdem zu ergänzen.<br />

zu TZ 12 g): Vorhalten einer Barkasse<br />

Auf eine komplette bare Zahlungsweise kann nicht verzichtet werden.<br />

Wenn wirtschaftlich darstellbar, wird die unbare Zahlungsweise<br />

bevorzugt.<br />

Alle Beschlüsse einstimmig.<br />

Ihr Helmut Bauz, Erster Bürgermeister


6 Das Rathaus informiert<br />

Dank an Wahlhelfer<br />

Liebe Wahlhelferinnen und Wahlhelfer,<br />

DANKE<br />

Die neue Sammelaktion<br />

„Handy´s für Hummel, Biene und Co.“<br />

am 26. September <strong>2021</strong> fand die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag<br />

statt. In unserer Gemeinde waren bei der Bundestagswahl über<br />

80 ehrenamtliche Wahlhelfer Garant für einen reibungslosen Wahlverlauf.<br />

Die Durchführung einer solchen Wahl ist ohne die sehr gute,<br />

gewissenhafte und engagierte Arbeit von Ihnen nicht möglich. Wir<br />

dürfen uns für dieses große und durchaus nicht selbstverständliche<br />

Engagement an dieser Stelle besonders herzlich bedanken.<br />

Viele unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger haben in den letzten<br />

Jahrzehnten schon aktiv als Wahlhelfer bei Bürger- und Volksentscheiden<br />

sowie verschiedensten Wahlen mitgewirkt. Nur wer an<br />

solchen Tagen schon einmal aktiver Helfer war, weiß um den Stress<br />

und die Hektik aber auch um die erforderliche Sorgfalt und das verantwortungsvolle<br />

sowie schwierige Arbeiten.<br />

Mit freundlichen Grüßen und mit ganz herzlichem Dank!<br />

Helmut Bauz, Erster Bürgermeister<br />

... zieht ins Rathaus ein. Jeder hat ein Handy, Tablet, Netzteil oder<br />

Ladekabel daheim in der Schublade liegen, das mittlerweile in Vergessenheit<br />

geraten ist - manchmal funktioniert es noch, manchmal<br />

ist es aber auch kaputt. Nun kann man mit der Spende etwas<br />

Gutes tun.<br />

Wir haben uns die Aktion von der Umweltorganisation NABU ausgesucht,<br />

um bei der Erhaltung der Natur und Artenvielfalt in Bayern<br />

mitzuwirken. Was kaputt ist kommt in den Müll? NEIN! Handys<br />

beinhalten wichtige Rohstoffe, welche man wiederverwenden<br />

kann. Was kaputt ist kommt in die Handy-Kiste? JA! Denn so können<br />

wir alle zusammen die Natur schützen oder ihr ein Stück zurückgeben.<br />

Handy´s & Co. können hierfür im Einwohnermeldeamt in eine<br />

Spendenbox geworfen werden. Sobald die Box voll ist, werden die<br />

Handy´s für den nochmaligen Gebrauch recycelt oder Rohstoffe,<br />

die draus gewonnen werden konnten für die Herstellung neuer genutzt.<br />

Die Gewinne aus dem Verkauf der überarbeiteten Handys,<br />

sowie der Gewinnung der Rohstoffe für neue Handys werden für<br />

den Naturschutz genutzt. Der aktuelle Themenblock beinhaltet<br />

Hummeln, Bienen und Co.<br />

Adventskalendertausch-<br />

24 <strong>Büchenbacher</strong>*innen gesucht<br />

Im letzten Jahr durch die Corona Beschränkungen als „Notlösung“<br />

entstanden, wollen wir aufgrund der vielen positiven Erfahrungen<br />

den Kalendertausch auch in diesem Jahr fortsetzen. Es wurde<br />

im letzten Jahr gebacken, gebastelt, gedichtet und gekocht. Einige<br />

haben den Kalender weitergeschenkt und so Nachbarinnen und<br />

Freunden eine kleine Freude bereitet. Daher werden auch in diesem<br />

Jahr 24 <strong>Büchenbacher</strong>*innen gesucht, die sich gerne an dieser<br />

Aktion beteiligen wollen. Alle, die Interesse haben, können<br />

sich bis zum 16. <strong>November</strong> bei mir unter 09171/9795-25 oder<br />

ariane.winter@buechenbach.de melden und bis zum 27. <strong>November</strong><br />

sollten die Geschenke bei der Gemeinde abgegeben werden.<br />

Alle die Zeit haben sind herzlich eingeladen, ihren Kalender<br />

am 30. <strong>November</strong> um 17:00 Uhr bei Plätzchen und Tee abzuholen.<br />

Für alle, die neu mitmachen möchten:<br />

„jeder bastelt, näht, häkelt, töpfert,<br />

backt, klöppelt, druckt, dichtet eine<br />

Sache 24-mal“. Daraufhin stelle ich aus<br />

den verschiedenen Päckchen für jeden<br />

einen Kalender zusammen, jeder wird<br />

also auch selbst wieder beschenkt.<br />

Wichtig: Es geht beim Schenken nicht darum möglichst viel oder<br />

etwas möglichst Großes zu schenken, sondern darum, sich gemeinsam<br />

über die Kleinigkeiten zu freuen und vielleicht sogar neue<br />

Kontakte herzustellen. Daher darf dem Geschenk gerne eine persönliche<br />

Botschaft hinzugefügt werden. Möglichkeiten für die<br />

Füllung sind z.B. Gedichte, Bilder, Marmelade, Honig, Seife, Tee,<br />

Gewürze, weihnachtlich Gebasteltes wie Sterne oder auch ein Gutschein<br />

über ein Hilfsangebot.<br />

Seniorenbüro Gemeinde Büchenbach<br />

Vor der Abgabe der Handys bitten wir die Bürger die SD Karte zu<br />

entfernen oder den Speicher zu löschen. Sollte dies nicht möglich<br />

sein, werden die Handys bei der Überarbeitung auf 0 gesetzt.<br />

Johannes Schwarz, Büchenbach,<br />

& Lisa Sombrowski, Büchenbach<br />

Gemeindeverwaltung Büchenbach<br />

EHESCHLIESSUNGEN 09/<strong>2021</strong>


Das Rathaus informiert<br />

7<br />

14. <strong>November</strong> <strong>2021</strong> – Volkstrauertag<br />

Programm der Gedenkveranstaltungen<br />

der Gemeinde Büchenbach<br />

Bitte tragen Sie einen Mund- und Nasenschutz und halten den<br />

Abstand von 1,50 m ein.<br />

08.00 Uhr Kranzniederlegung an der Gedenktafel Götzenreuth<br />

am Feuerwehrhaus<br />

09.00 Uhr Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal Tennenlohe am<br />

Alten Schulhaus<br />

9:45 Uhr Aufstellen der Fahnenabordnung am Rathaus<br />

10:00 Uhr Gottesdienst in der Evang. Kirche St. Willibald<br />

Die Corona-Pandemie erfordert besondere Rücksicht. Deshalb gilt es,<br />

folgendes zu beachten: Bitte tragen Sie einen Mund- und Nasenschutz!<br />

Am Eingang der Kirche steht ein Desinfektionsmittelspender. Die Sitzplätze<br />

in der Kirche sind durch Liedzettel gekennzeichnet. Der Abstand<br />

beträgt 1,50 m. Es stehen derzeit 70 Sitzplätze zur Verfügung.<br />

11:00 Uhr Gedenkfeier am Kriegerdenkmal Büchenbach neben<br />

der Willibaldskirche<br />

Es ergeht freundliche Einladung an die Bevölkerung!<br />

Hinweis: Wenn sich die Situation aufgrund steigender Infektionszahlen<br />

wieder zuspitzt, möchten wir Sie bitten, sich aktuell über<br />

Änderungen in der Tagespresse oder auf unserer Homepage:<br />

www.buechenbach.de zu informieren.<br />

Gemeindeverwaltung Büchenbach<br />

Rückblick „Essen gegen das Vergessen“<br />

im Bürgersaal<br />

Im Rahmen der 2. Bayerischen<br />

Demenzwoche fand am 21.09. im<br />

Bürgersaal der Vortrag „Essen gegen<br />

das Vergessen“ mit Frau Warzecha-Biegler,<br />

Dipl. Oecotrophologin,<br />

statt. Das Thema Demenz<br />

geht uns alle an und ist aufgrund<br />

des demographischen Wandels<br />

eines der großen Herausforderungen unserer Zeit. Ein gesundes,<br />

aktives und geselliges Leben – das ist die beste Demenz-Prävention.<br />

Das bestätigte auch die Weltgesundheitsorganisation mit ihren<br />

erstmalig herausgegebenen Leitlinien zur Demenz-Prävention.<br />

Hierzu gab es in dem spannenden Vortrag auch einiges zu hören.<br />

Eine mediterrane Ernährung, mit vielen regionalen Produkten, die<br />

oft mehr Vitamin C beinhalten, als Obst und Gemüse mit langen<br />

Lieferwegen, bildet die Basis für eine gesunde Ernährung. Auch die<br />

heimische Walnuss gehört als Vitamin E Superstar mit auf den Teller.<br />

Zusammenfassend durften die Teilnehmenden lernen: „Möglichst<br />

bunt, möglichst pflanzenbasiert und regional. Fünf am Tag mit<br />

viel Gemüse und Obst“. Zum Abschluss gab es praktische Tipps,<br />

wie man die Produkte leicht in den Speiseplan einbauen kann und<br />

Rezepte zum Mitnehmen.<br />

Ein großer Dank auch an die Mitglieder des Seniorenbeirates, die<br />

mit Kaffee und Kuchen die Teilnehmenden bestens versorgt haben!<br />

Seniorenbüro Gemeinde Büchenbach<br />

Weihnachtsmarkt in Büchenbach<br />

Advent ohne den traditionellen Weihnachtsmarkt in Büchenbach<br />

ist fast undenkbar. Da wir schon im letzten Jahr darauf verzichten<br />

mussten und die Situation sich durch die Impfungen grundlegend<br />

geändert hat, wollen wir in diesem Jahr alles versuchen, um<br />

den Markt möglich zu machen. Es sind auch schon einige Erleichterungen<br />

in dieser Hinsicht von höherer politischer Ebene versprochen<br />

worden.<br />

Der Weihnachtsmarkt wird an folgenden Tagen stattfinden:<br />

Samstag, 27. <strong>November</strong> <strong>2021</strong> von 16:00 – 21:00 Uhr<br />

Sonntag, 28. <strong>November</strong> <strong>2021</strong> von 15:00 – 20:00 Uhr<br />

Am weihnachtlich geschmückten Rathaus erwartet Sie, soweit es<br />

möglich sein wird, ein reichhaltiges Programm. Christkind und<br />

Weihnachtsmann stehen selbstverständlich in den Startlöchern,<br />

um die <strong>Büchenbacher</strong> Vorweihnachtszeit in jedem Fall zu begleiten.<br />

Wir halten Sie über alle Entwicklungen auf unserer Homepage<br />

www.buechenbach.de auf dem Laufenden.<br />

Gemeindeverwaltung Büchenbach


8 Das Rathaus informiert / Rentenberatung / Aus den Kirchengemeinden<br />

Erntedankgottesdienst<br />

Super Leistung, kleiner Preis:<br />

unsere Kfz-Versicherung<br />

Jetzt bis 30.11. wechseln!<br />

MITMACHEN<br />

UND GEWINNEN!<br />

3 x 1 VW GOLF GTE<br />

IM WERT VON JE CA.<br />

38.000 €<br />

3X<br />

Abbildung<br />

ähnlich<br />

Am Sonntag, den 03. Oktober war Erntedankfest und die katholische<br />

Kirchengemeinde Herz-Jesu feierte den Erntedankgottesdienst.<br />

Wie bereits im letzten Jahr, fand er wieder im Pfarrgarten<br />

statt. Nur diesmal war er so gut besucht, dass die Stühle nicht reichten<br />

und das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite.<br />

Zudem bereicherten die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen<br />

die Feier mit Gesangs- und Bewegungseinlagen. Den Gottesdienst<br />

zelebrierte Pfarrkurat Johann Reicherzer zusammen mit<br />

Diakon Jürgen Zeller.<br />

Anschließend hatte der Pfarrgemeinderat noch einen Imbiss vorbereitet<br />

und das Erntedankfest fand so einen gemütlichen Ausklang.<br />

Vielen Dank an alle, die zu dieser schönen Feier beigetragen<br />

haben.<br />

Dietmar Schmoll, Pfarrgemeinderat kath. Pfarrei Herz-Jesu<br />

Den Teilnahmekupon zum Gewinnspiel<br />

erhalten Sie bei Ihrem hier<br />

genannten Ansprechpartner. Teilnahmeschluss<br />

ist der 30. Nov. <strong>2021</strong>.<br />

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist<br />

unabhängig von der Durchführung<br />

eines Beratungsgesprächs sowie<br />

vom Abschluss eines Versicherungsvertrages.<br />

Die Teilnahmebedingungen<br />

finden Sie unter HUK.de/gewinnspielauto.<br />

Viel Glück!<br />

Noch mehr sparen? Vergleichen Sie<br />

einmal Ihre Kfz-Versicherung mit<br />

der HUK-COBURG. Mit uns sparen<br />

Sie oft mehrere Hundert Euro.<br />

Vertrauensmann<br />

Mergim Rexha<br />

Tel. 09171 9570065<br />

mergim.rexha@HUKvm.de<br />

Obere Bahnhofstr. 4<br />

91186 Büchenbach<br />

Büchenbach<br />

HUK.de/vm/mergim.rexha<br />

Termine nach Vereinbarung<br />

RENTENBERATUNG<br />

Eva Maria Polster, Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund, berät Bürger aus dem Landkreis Roth in Rentenfragen.<br />

Individuelle Terminvereinbarung ist von Montag bis Freitag, von 8 bis 17 Uhr unter Tel: (09122) 75121 möglich. Anträge auf<br />

Kontenklärung/Rentenanträge werden kostenlos ausgefüllt und entgegengenommen (bitte Personalausweis und Versicherungsunterlagen<br />

mitbringen).<br />

Die Gemeindeverwaltung<br />

BAUGRUNDSTÜCKE ZU VERKAUFEN<br />

Die Gemeinde Büchenbach bietet sechs Grundstücke im Baugebiet<br />

„Holunderweg Süd“ zum Verkauf an.<br />

Der Grundstückspreis beträgt 270,00 Euro/m² inklusive des Erschließungsbeitrags<br />

nach dem Baugesetzbuch sowie des Kostenerstattungsbetrags<br />

für Ausgleichsmaßnahmen. Hinzu kommen<br />

noch die Beiträge für die Herstellung der Abwasserbeseitigung<br />

bzw. Wasserversorgung nach dem Kommunalabgabengesetz.<br />

Die Grundstücke werden anhand der vom Gemeinderat Büchenbach<br />

in seiner Sitzung am 28.09.<strong>2021</strong> beschlossenen Vergabekriterien<br />

vergeben.<br />

Interessierte melden sich bitte unter Verwendung des ausgefüllten<br />

Bewerbungsbogens bis spätestens 30.11.<strong>2021</strong> bei der Gemeinde<br />

Büchenbach, Rother Straße 8, 91186 Büchenbach, oder E-Mail claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de.<br />

Den Bewerbungsbogen sowie die Vergabekriterien finden Sie auf<br />

der gemeindlichen Homepage www.buechenbach.de unter der<br />

Rubrik „Neuigkeiten“ bzw. „Leben & Wohnen“. Hier sind auch ein<br />

Lageplan mit den erschlossenen Grundstücken sowie der Bebauungsplan<br />

hinterlegt.<br />

Bei Rückfragen hinsichtlich der Vergabe der Baugrundstücke steht<br />

Ihnen Frau Claudia Mückenhaupt, Telefon 09171/9795-42, E-Mail<br />

claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de, gerne zur Verfügung.<br />

Falls sich Fragen wegen der Bebaubarkeit der Grundstücke ergeben,<br />

wenden Sie sich bitte an Herrn Mario Gersler, Telefon<br />

09171/9795-43, E-Mail mario.gersler@buechenbach.de.<br />

Ihre Gemeindeverwaltung<br />

- Anzeige -<br />

Die Vergabe der Grundstücke ist ab Februar 2022 vorgesehen.


Aus den Kirchengemeinden<br />

9<br />

Termine <strong>November</strong> – Kath. Pfarrgemeinde<br />

Herz-Jesu Büchenbach<br />

Veranstaltungsort: Herz-Jesu-Kirche<br />

(wenn nicht anders angegeben)<br />

01.11. 10.00 Hl. Messe<br />

02.11. 18.00 Hl. Messe<br />

03.11. 16.00 Hl. Messe im Seniorenhof<br />

07.11. 10.00 Kinder-Mitmach-Gottesdienst<br />

14.30 Tiersegnung im Pfarrgarten<br />

09.11. 14.30 Hl. Messe, anschl. Senioren-Nachmittag<br />

(im Pfarrsaal)<br />

10.11. 16.00 Ökumenischer Gottesdienst im Seniorenhof<br />

14.11. 10.00 Hl. Messe<br />

21.11. 10.00 Hl. Messe<br />

24.11. 16.30 Schülerrosenkranz<br />

28.11. 8.00 Hl. Messe<br />

10.00 Hl. Messe<br />

30.11. 06.00 Rorate-Messe<br />

Agata Rozek, Pfarrsekretärin, Kath. Pfarrkirchenstiftung Büchenbach<br />

Franziskus-Gottesdienst<br />

in Herz-Jesu-Büchenbach<br />

Am 07.11.<strong>2021</strong> um 14:30 Uhr findet im Garten der Herz-Jesu-Kirche<br />

ein Franziskusgottesdienst statt.<br />

Der Hl. Franziskus ist der Schutzpatron der Tiere, deshalb wollen<br />

wir ihn zu Ehren einen Gottesdienst feiern. Kommen Sie mit ihren<br />

Haustieren in den Pfarrgarten und stellen Sie sie unter den Schutz<br />

ihres Heiligen.<br />

Für Franziskus hat alles seinen Ursprung in Gott und steht so miteinander<br />

in Beziehung. Der Mensch ist Geschöpf Gottes – mitten<br />

unter den anderen Geschöpfen. So freute sich Franziskus an allem,<br />

was er um sich herum sah. Die Tierliebe des Franziskus darf nicht<br />

ohne diesen tieferen Grund gesehen werden.<br />

Auf dieser Grundlage entwickelt sich eine Besonderheit des Franziskus:<br />

Er nennt alle Geschöpfe seine Schwestern und Brüder, in der<br />

Vogelpredigt spricht er die Vögel als seine Brüder an. Diese Eigenart<br />

prägt den gesamten Sonnengesang, wo Sonne, Mond, Wasser,<br />

Feuer, die ganze Welt als Bruder und Schwester angesprochen werden.<br />

Er müht sich um ein entsprechendes Klima zwischen Mensch<br />

und Mensch, Mensch und Tier, Mensch und Natur.<br />

DER MENSCH KANN NICHT OHNE BEZIEHUNG ZUR UMWELT<br />

LEBEN.<br />

Norbert Vasold, Pfarrgemeinderatsvors. Herz-Jesu-Büchenbach<br />

Kinder-<br />

Mitmach-<br />

G<br />

O<br />

T<br />

T<br />

E<br />

S<br />

D<br />

I<br />

E<br />

N<br />

S<br />

T<br />

Vorankündigungen:<br />

Der KinderMitmachGottesdienst am 5. Dezember findet am<br />

Nachmittag um 16.00 Uhr in der Kirche statt. Bischof Nikolaus hat<br />

sich bereits angekündigt und wird uns besuchen.<br />

Die Sternsingeraktion ist für 4. und 5. Januar 2022 geplant.<br />

Nähere Informationen, in welcher Form und unter welchen Auflagen<br />

diese stattfinden kann, erfolgen in der nächsten Ausgabe.<br />

Bitte informieren Sie sich ab Dezember auch auf der Homepage der<br />

kath. Pfarrei Herz Jesu: www.herz-jesu-buechenbach.de<br />

Michaela Haupt, Gemeindereferentin Pfarrverband Roth-Büchenbach<br />

WINTER<br />

FRANK WINTER<br />

Meisterbetrieb<br />

Münchener Str. 47<br />

91154 Roth<br />

Tel. 0 91 71 / 7 03 59<br />

Handy 0170 / 77 22 850<br />

Fax 0 91 71 / 9 85 13<br />

Pfarrei Herz-Jesu<br />

07. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

10.00 Uhr<br />

Ein Funkeln im Dunkeln –<br />

fürchte dich nicht!<br />

Im Pfarrsaal<br />

unter der kath. Kirche Herz Jesu<br />

Kontakt und Information:<br />

gemref-roth@gmx.de<br />

• Heizung<br />

• Sanitär<br />

• Gas<br />

• Solar<br />

• Abflussreinigung<br />

• Kernbohrungen


10 Aus den Kirchengemeinden / Kindergärten<br />

Damit Ströme lebendigen<br />

Wassers fließen<br />

Am 1. Oktober fand zum Tag der Schöpfung<br />

um 19 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst<br />

in der Willibaldskirche statt, der parallel dazu<br />

auch über YouTube besucht werden konnte.<br />

Um sich dem Thema des lebendigen Wassers<br />

einmal von einer anderen Seite zu nähern,<br />

war der Vorsitzende des Wasserzweckverbandes<br />

Aurach Gruppe – Bürgermeister Helmut Bauz – als Interviewpartner<br />

für Pfarrer Ertel gekommen. Er konnte der anwesenden<br />

Gemeinde Interessantes über die Wasserversorgung direkt vor Ort<br />

erzählen. Drei Hochbrunnen und ein Tiefbrunnen stellen die Wasserversorgung<br />

in der Gemeinde und darüber hinaus sicher, 10.000<br />

Haushalte werden vom Wasserzweckverband mit qualitativ sehr<br />

gutem Wasser versorgt. Eine privilegierte, üppige Situation!<br />

Das ist leider nicht überall so, Wasser ist in vielen Regionen der Welt<br />

Mangelware. Es geht darum, sich auf diese lebensspendende Gabe<br />

„Wasser“ zu besinnen, sie wert zu schätzen und zu schützen.<br />

Wasser bringt aber nicht nur Segen. Gerade in diesem Jahr mussten<br />

wir in Deutschland sehen, dass Wasser auch eine verheerende<br />

Wirkung haben kann. Pfarrer Reicherzer, der selbst einige Jahre<br />

im Ahrtal lebte, berichtete hiervon. In seiner Predigt verwies er<br />

nochmals auf die zwei unterschiedlichen Wirkungen des Wassers<br />

anhand von zwei Beispielen: Vor zweihundert Jahren verstarb<br />

Napoleon in der Verbannung. Ähnlich einer Flut, die nicht aufzuhalten<br />

schien, hatte er Europa mit Krieg überzogen, mit Folgen, die<br />

nachwirkten. In Napoleons Todesjahr kam ein Priester - Sebastian<br />

Kneipp- auf die Welt, der als Naturkundler der Kneipp Therapie<br />

seinen Namen gab und somit die andere, heilende Wirkung des<br />

Wassers in den Vordergrund stellte und vielen Menschen Linderung<br />

ihrer Beschwerden brachte.<br />

Zu jeder der anschließenden Fürbitten wurde eine Schwimmkerze<br />

in einer Glasschale entzündet.<br />

Der ganze Gottesdienst wurde mit Liedern unterstrichen, die oftmals<br />

auch das Thema Wasser hatten.<br />

Als Erinnerung an die Taufe segnete Pfarrer Reicherzer Wasser. Am<br />

Ausgang bekam jeder Gottesdienstbesucher ein kleines Fläschchen<br />

Weihwasser als Erinnerung an den Gottesdienst.<br />

Die Kollekte wurde dieses Mal aufgeteilt: zum einen für die Flutopfer<br />

in Deutschland zum anderen für ein Wasserprojekt von Brot<br />

für die Welt.<br />

Elke Dechet für das ökumenische Team<br />

Große Gartenaktion<br />

mit den Eltern der Ev.<br />

Martins-Kindertagesstätte<br />

Nachdem Pandemie bedingt, eine größere Gartenaktion im letzten<br />

Jahr leider ausgefallen ist, konnte sie dieses Jahr erfreulicherweise<br />

wieder stattfinden.<br />

Bereits im Sommer kam bei einer Elternbeiratssitzung die Idee<br />

auf, die schon einmal im Garten angelegte Bobbycar Strecke zu erneuern.<br />

Nach längerer Planung fand die Aktion dann endlich am<br />

vergangenen Samstag, den 2. Oktober, statt. Mit der tatkräftigen<br />

Unterstützung ganz vieler Eltern, wurde der Garten winterfest gemacht<br />

und eine schöne Bobbycar Strecke zwischen den Bäumen<br />

für die Kinder angelegt. Dafür brachten die Eltern teilweise ihre<br />

eigenen Gerätschaften (wie z.B. eine Rüttelplatte, Astscheren,<br />

Motorsägen) mit. An dieser Stelle möchten wir uns für die tolle<br />

Unterstützung bei allen beteiligten Eltern bedanken. Vielen<br />

Dank auch an das Unternehmen Steub, das uns hierfür einen<br />

Mini-Bagger kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Auch für die<br />

kostenfreie Bereitstellung eines Gartencontainers der Firma<br />

Hofmann möchten wir uns herzlich bedanken.<br />

Da Gartenarbeit bekanntlich auch hungrig macht, wurde in der<br />

Pause Pizza vom „Kleinen Italiener“ geschlemmt, die von der Evangelischen<br />

Kirchengemeinde gesponsert wurde. Getränke dazu<br />

wurden von der Firma Mitzam beigesteuert. Ein herzliches<br />

Dankeschön auch dafür!<br />

Wieder gestärkt konnte es dann an die Restarbeiten gehen. Nachdem<br />

die Bobbycar Strecke fertig gestellt wurde, haben gleich einige<br />

Eltern und Kinder diese auf ihre Tauglichkeit hin geprüft. Erfreulicherweise<br />

hat sie den Test bestanden und dem Fahrspaß steht<br />

nun nichts mehr im Wege. Darüber hinaus soll die Strecke in nächster<br />

Zeit noch um eine Tankstelle und Ampelanlage ergänzt werden.<br />

Corina Marsico<br />

Wir verarbeiten Stahl, Edelstahl u. Aluminium,<br />

fertigen und montieren:<br />

Gartentüren, -tore, Balkone, Zäune, Sichtschutz<br />

Treppen, Treppengeländer, Handläufe<br />

Vordächer, Carport, Tür- und Toranlagen<br />

Insektenschutz<br />

Schweißfachbetrieb zertifiziert nach DIN 1090<br />

Tel. 0 91 22 / 1 51 58 • Fax 0 91 22 / 1 51 85<br />

Georg Maußner • Zu den Gründen 10 • Büchenbach-Ottersdorf


Kindergärten / Obst- & Gartenbauverein<br />

11<br />

Macht mit bei unserem Kita – Quiz –<br />

Und feiert mit uns unser<br />

30-jähriges Jubiläum!<br />

Wer kann teilnehmen: Für alle die Lust am Rätsel haben<br />

Wann: Teilnahme von <strong>November</strong> bis Dezember. Die Auslosung<br />

findet nach den Weihnachtferien statt. Die Gewinner werden im<br />

Januar 2022 benachrichtigt.<br />

Wo: Informationen zur Beantwortung der Quizfragen findest du<br />

auf unserer KiTaseite der Homepage von der Gemeinde Büchenbach,<br />

aber auch an den Fenstern unserer KiTa (Karlsbaderstr.16, Büchenbach)<br />

und an der Katholischen Kirche Herz Jesu (Kirchenstr. 7,<br />

Büchenbach).<br />

Was muss ich noch wissen:<br />

Für die Auslosung und Veröffentlichung der Gewinner benötigen<br />

wir einige Daten von dir. Im Vorfeld benötigen wir daher eine<br />

Einverständniserklärung das deine Daten zur Gewinnauslosung<br />

verwertet werden dürfen. Die Daten bleiben im KiGa und werden<br />

nur dort gesichtet. Nach Ende der Losung werden alle Daten vernichtet.<br />

Den Quizbogen und die Datenschutzerklärung erhältst du<br />

bei uns im KiGa.<br />

Teilnahme ist kostenlos und für jeden zugänglich.<br />

Du benötigst einen QR Code Scanner für dein Smartphone.<br />

Die Gewinner der Losung werden nach Ablauf der Teilnahmefrist<br />

informiert.<br />

Die ersten drei Gewinner erhalten einen Hauptpreis. Für alle anderen<br />

Teilnehmer gibt es aber auch eine kleine Überraschung!<br />

Wir freuen uns auf rege Teilnahme und viel Spaß beim Rätseln!<br />

Jessica Hoffmanns für das Herz Jesu KiTa Team<br />

Rückblick Jahreshauptversammlung<br />

Nach langer Corona-Pause konnte der OGV Büchenbach,<br />

seine Jahreshauptversammlung, am<br />

Freitag, den 24. September <strong>2021</strong> im neuen „Dorfgemeinschaftshaus<br />

in Aurau um 19.30 Uhr durchführen.<br />

VS Manfred Riedl freute sich, dass viele <strong>Büchenbacher</strong> gekommen<br />

sind. Es gefällt ihn, dass wir alle, jetzt zusammengekommen<br />

sind. Wir konnten 50 Mitglieder und 5 Gäste ganz herzlich begrüßen.<br />

Die Tagesordnung lautete: 1. Begrüßung / 2. Vorstandsbericht und<br />

Aussprache / 3. Bericht des Schriftführers / 4. Kassenbericht, Finanzplanung<br />

<strong>2021</strong>, Entlastung der Vorstandschaft und des Kassiers / 5. Ehrungen<br />

/ 6. Sonstiges;<br />

Der Mitgliederstand per 31.12.2020 sind 644 Mitglieder, 7 Ehrenmitglieder,<br />

verstor-ben sind 15 Mitglieder und 10 Austritte, davon<br />

wurden 3 Mitglieder gekündigt und 46 Neumitglieder konnten wir<br />

gewinnen.<br />

Ehrungen<br />

Bürgermeister Helmut Bauz und VS Manfred Riedl haben die Ehrungen<br />

vorgenommen.<br />

VS Riedl hat es einmal betont, dass man wirklich Respekt haben<br />

muss, dass ein Mitglied wie Hermann Ziegler 60 Jahre im Verein ist.<br />

60 Jahre im Verein sind: Hermann Ziegler<br />

50 Jahre im Verein sind: Hans Gugu, Karl Zwingel<br />

40 Jahre im Verein sind: Lieselotte Frieser, Heinz Polster, Siegfried<br />

Stöcklein und Franz Szakadics.<br />

Heidelore Fischer, die seit 25 Jahren i. d. Vorstandschaft mitarbeitet,<br />

25 Jahre im Verein sind: Leonard D’Errico, Josef Galiger, Karl-Heinz<br />

Kordein, Gerd Krauß, Monika Kuhn, Pia Lips, Susanne Maass, Christa<br />

Matthes, Heinz Möller, Eleonore Reich, Waltraud Schleicher, Martin<br />

Sobl, Johannes Weigl und Dr. Hans-Jörg Wiedemann.<br />

Gehen auch Sie<br />

zum Marktführer!<br />

Nutzen Sie unsere<br />

Kompetenz und Stärke.<br />

• mehr als 8.000 vermittelte Häuser,<br />

Wohnungen und Grundstücke pro Jahr.<br />

• mehr als 250 Immobilienmakler in Bayern.<br />

Manfred Riedl , 1. Vorstand / Heidelore Fischer Schriftführerin<br />

...dein Fitness &<br />

Sportanbieter!<br />

Immobilienvermittlung Roth<br />

Sparkasse Mittelfranken-Süd<br />

Hilpoltsteiner Str. 2, 91154 Roth<br />

Tel. 09171 82-2430, Fax 09171 82-2439<br />

immo.rh@spkmfrs.de


12<br />

Abfuhrtermine/ Zahlen, Daten, Fakten<br />

Abfuhrtermine und Gartenabfälle <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Altpapier/Gelber Sack<br />

Büchenbach Ort<br />

Donnerstag, 04. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Asbach<br />

Mittwoch, 03. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Tennenlohe, Ottersdorf, Ungerthal<br />

Dienstag, 02. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Montag, 29. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Aurau, Breitenlohe, Hebresmühle<br />

Mittwoch, 10. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Gauchsdorf, Neumühle, Götzenreuth,<br />

Schopfhof, Kühedorf<br />

Freitag, 19. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Gartencontainer<br />

Dieser Gartencontainer steht durchgehend vom<br />

13. Februar bis 22. <strong>November</strong>:<br />

Büchenbach - Rednitzweg (Kläranlage)<br />

Büchenbach - Heuweg<br />

Samstag, 06. <strong>November</strong> bis Montag, 08. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Recyclinghof Büchenbach, Gewerbegebiet<br />

Industriestraße (gegenüber Haus-Nr. 18)<br />

Telefon: 0176 18470091<br />

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00 -19.00 Uhr<br />

Samstag<br />

Geschlossen an folgenden Tagen:<br />

Faschingsdienstag ab 12.00 Uhr<br />

Heiligabend und Silvester jeweils ganztägig<br />

Restmüll/Biotonne<br />

Büchenbach Ort und alle Ortsteile<br />

Freitag, 12. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Freitag, 26. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

9.00 -17.00 Uhr<br />

Breitenlohe - Feuerwehrhaus<br />

Samstag, 06. <strong>November</strong> bis Montag, 08. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Gauchsdorf - An der Aurachbrücke<br />

Samstag, 06. <strong>November</strong> bis Montag, 08. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Einwohnerzahlen im September <strong>2021</strong>:<br />

Geburten: 4<br />

Sterbefälle: 6<br />

Zuzüge: 36<br />

Wegzüge: 26<br />

Statuswechsel: 0<br />

(in Haupt- o. Nebenwohnung)<br />

Im Fundbüro wurden im Zeitraum vom<br />

14.09.<strong>2021</strong> bis 15.10.<strong>2021</strong> folgende<br />

Fundgegenstände abgegeben.<br />

• verschiedene Schlüssel<br />

• Armband<br />

Einwohnerstand zum 01.10.<strong>2021</strong>: 5.372<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber, Redaktion/Layout:<br />

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG<br />

Industriestraße 8, 91186 Büchenbach<br />

Tel. 09171/82 58 409<br />

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de<br />

Auflage: 3.000 Stück<br />

Erscheinung: monatlich<br />

Verteilung:<br />

alle Haushalte im gesamten Gemeindegebiet.<br />

Der <strong>Büchenbacher</strong> <strong>Anzeiger</strong> ist kein Amtsblatt im Sinne der gesetzlichen<br />

Bestimmungen. Er ist politisch unabhängig und wird ohne<br />

Zuschüsse der Gemeinde nur aus den Anzeigenerlösen finanziert. Aus<br />

diesem Grund sind Textkürzungen der Beiträge bzw. Streichung von<br />

Einreichungen möglich. Zuschriften mit Fotos sind jederzeit willkommen.<br />

Die mit Namen oder Kurzzeichen versehenden Artikel geben<br />

die Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht mit der Meinung<br />

der Redaktion übereinstimmen. Alle Fotos ohne Kennzeichnung<br />

stammen aus privatem Besitz. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung<br />

von Texten, Bildern und Anzeigen besteht nicht. Mit der Übermittlung<br />

der Bilder und Texte bestätigt der Einsender, dass ihm eine schriftliche<br />

Genehmigung zur Veröffentlichung der gezeigten oder genannten<br />

Personen vorliegt.<br />

www.grabbert-werbung.de


Obst- & Gartenbauverein<br />

13<br />

WICHTIGE GARTENARBEITEN IM NOVEMBER<br />

Ziergarten:<br />

* Gehölze pflanzen, so lange der Boden offen ist.<br />

* Rosen und empfindliche Stauden ausputzen und abdecken –<br />

Rückschnitt erst im Frühjahr.<br />

* Kletterrosen einbinden und Rosenstämmchen niederlegen.<br />

* Balkon- und Kübelpflanzen vor der Überwinterung ausputzen<br />

und vorsichtig zurückschneiden.<br />

* Winterschutz für Immergrüne anbringen.<br />

* Junge Gehölze gegen Wildverbiss schützen.<br />

* Teich winterfest machen: empfindliche Wasserpflanzen herausnehmen<br />

und überwintern.<br />

* Beim Abräumen der Beete, Samenstände als Vogelfutter<br />

stehen lassen.<br />

* Laubkompost ansetzen.<br />

* Auf Beeten und unter Gehölzen lässt man es zur Förderung<br />

der Bodenlebewesen liegen.<br />

* Winterschlafplätze für Nützlinge schaffen.<br />

* Vögel erst füttern, wenn Schnee liegt. Vorher durch geringe<br />

Futtermengen an Futterstelle<br />

gewöhnen.<br />

Gemüsegarten:<br />

* Grün- und Rosenkohlernte nach den ersten Frösten.<br />

* Diese Gemüse ebenso wie Lauch zur Überwinterung an geschützter<br />

Stelle einschlagen.<br />

* Beete abräumen und für den Winter vorbereiten.<br />

* Auf schweren Böden umgraben, sonst nur lockern und Mulchen.<br />

* Gründüngungspflanzen stehenlassen und im zeitigen Frühjahr<br />

einarbeiten.<br />

* Chicorée und Löwenzahnwurzeln ausgraben und zum Treiben<br />

ablagern lassen.<br />

* Ausgegrabene Schnittlauchballen topfen, um sie am Küchenfenster<br />

anzutreiben.<br />

* Mit Laub- und Staudenschnitt Hügelbeet anlegen.<br />

Obstgarten:<br />

* Bei Beerensträuchern kann schon mit dem<br />

Schnitt begonnen werden.<br />

* Zum Fangen von Frostspanner Weibchen Leimringe kontrollieren<br />

und ggf. erneuern.<br />

* Wühlmausbekämpfung ist jetzt effektiv.<br />

* Neupflanzung von Obstgehölzen; Pfirsich, Aprikose und Wein<br />

aber besser im Frühjahr einsetzen.<br />

* Ernte von Wildfrüchten nach den ersten Frösten : Schlehen, Ebereschen,<br />

Mispeln, Sauerdorn und Scheinquitte.<br />

Bauernregeln !<br />

* <strong>November</strong>schnee auf nassem Grund, bringt gar schlechte Erntestund.<br />

* Wenn zu Martini die Gänse auf dem Eis gehen, so müssen sie zu<br />

Weihnacht im Regen stehn.<br />

* Ist um St. Martin der Baum schon kahl, macht der Winter keine<br />

Qual.<br />

* Ist es um Martini trüb, wird der Winter auch nicht lieb.<br />

* Je mehr Schnee im <strong>November</strong> fällt, um so fruchtbringender wird<br />

das Feld.<br />

Aktueller Hinweis !!!<br />

Am Samstag, den 06. <strong>November</strong>, um 19.30 Uhr findet die<br />

Blumenschmuckprämierung in der „Aula der Grundschule<br />

Büchenbach, Schulstr. 1“ statt.<br />

Die Preisträger erhalten in den nächsten Tagen eine gesonderte<br />

Einladung.<br />

Ankündigung! Die Abbuchung für die „Kleingarten-Pacht<br />

2020/<strong>2021</strong>“, erfolgt zum<br />

01. <strong>November</strong> <strong>2021</strong>. Ihr Manfred Riedl, 1. Vorsitzender<br />

Heidelore Fischer, Schriftführerin


14 Aus den Vereinen<br />

Sensationelle Leistungssteigerung von Maximilian Gräfensteiner<br />

Aufgrund seiner tollen Leistung bei den Bayerischen Meisterschaften,<br />

wo sich Maximilian Gräfensteiner vom TV 21 Büchenbach den<br />

Titel im Kugelstoßen der Altersklasse M 15 holte, wurde der 15-jährige<br />

Schüler zum Vergleichskampf Bayern-Hessen-Württemberg<br />

eingeladen, der Ende September in Aichach stattfand.<br />

Nach nochmaligen intensiven Training ging Maximilian gut gerüstet<br />

in den Wettkampf und wollte seine Bestweite von 13,92 m<br />

steigern.<br />

Das gelang ihm auch eindrucksvoll, keiner seiner Stöße war unter<br />

der 14 Meter Marke, sein weitester Stoß mit der 4 kg schweren Kugel<br />

landete bei sensationellen 14,71 m. Sehr erfreut über diese überragende<br />

Leistung zeigte sich nicht nur seine Trainerin Elli Müller,<br />

sondern auch die Trainer die Bayerischen Leichtathletik Verbandes.<br />

Mit dieser Leistung führt Maxi nicht nur die aktuelle<br />

Bestenliste in Bayern an, in ganz Deutschland<br />

liegt er damit auf Rang 8.<br />

Diese Weite reichte bei dem Vergleichskampf<br />

für den 2. Platz und<br />

brachte wertvolle Punkte für die<br />

Mannschaft. Weiter stieß nur der Portugiese<br />

Kelson De Carvalho, der für<br />

die LG Steinland-Zollern startet und<br />

auf 15,30 m kam. Insgesamt belegte<br />

die Mannschaft des Bayerischen Verbandes<br />

klar den 1. Platz vor Hessen<br />

und Württemberg.<br />

Elli Müller, TV 21 Büchenbach, LA<br />

Tolle Leistungen des Leichtathletik Nachwuches<br />

Klein, aber fein war das Team der Leichtathletik-Abteilung des TV<br />

21 Büchenbach, welches am Schülersportfest des TSV Wendelstein<br />

Mitte September teilnahm.<br />

Erstklassige Leistungen zeigte Jonas Krach bei den Schülern<br />

M 8: bei drei Starts holte er auch drei Siege und stand jeweils oben<br />

auf dem Podest. Der talentierte Sportler sprang erstklassige 3,34 m<br />

weit, lief die 50 m in sehr guten 8,70 sek und war auch über die 800 m<br />

nach 3:12,32 min nicht zu bezwingen.<br />

Luis Orendi war bei den Schüler<br />

M 9 am Start und konnte sich im<br />

50 m Sprint nach 8,94 sek ebenso<br />

über den 3. Platz freuen wie auch<br />

im 800 m Lauf nach 3:09,38 min. Im<br />

Weitsprung bedeuteten 2,90m den<br />

4. Platz.<br />

Elli Müller, TV 21 Büchenbach, LA<br />

Neues von der Schachgemeinschaft<br />

Endlich kehrt auch im Leben der Anhänger des königlichen Spiels<br />

wieder Normalität ein!<br />

In der Vereinsmeisterschaft liegen nach 6 von 7 Runden Luis Merkel<br />

ohne Punktverlust vor Gunter Muskat vorne, dicht gefolgt von<br />

Thomas Hollmann, Catalin Vasilache, Michael Ludwig sowie Peter<br />

Wirth. Luis steht damit bereits 1 Runde vor Schluss als Meister fest.<br />

Die Mannschaftswettkämpfe auf Bezirksebene sind bisher nicht<br />

nach dem Geschmack der 2. Mannschaft verlaufen. Beide Wettkämpfe<br />

gegen Rothenburg 2 und gegen Heideck 2 wurden unglücklich<br />

verloren. Die weiteren Mannschaften greifen erst später<br />

ins Geschehen ein.<br />

Unser Jugendleiter Thomas Hollmann, unterstützt vom Ehren-<br />

jugendleiter Dieter Altmann unterrichten<br />

an der Grundschule Büchenbach mehrere<br />

Kinder und bringen ihnen die Grundbegriffe<br />

des Schachsports bei. Zur Vertiefung und auch für andere Kinder,<br />

die nicht am dortigen Kurs teilnehmen (können), bietet die Schachgemeinschaft<br />

einen Anfängerkurs ab Freitag 5. <strong>November</strong> ab<br />

17.00 Uhr an.<br />

Wir treffen uns jeden Freitag in unserem Spiellokal ab 19.30 Uhr.<br />

Der Nachwuchs kommt - außer in den Schulferien - bereits ab 17.00<br />

Uhr. Gäste, ob mit oder ohne Spielerfahrung sind uns stets willkommen.<br />

Im Internet sind wir außerdem unter „Schach Büchenbach“<br />

leicht zu finden.<br />

Robert Nachtrab, 2. Vorsitzender<br />

Ihr zuverlässiger<br />

Partner für<br />

Umweltlösungen!<br />

Aus der Region, für die Region.<br />

Mehr Informationen unter<br />

www.hofmann-denkt.de<br />

Friedrich Hofmann Betriebsgesellschaft mbH • Industriestraße 18 • 91186 Büchenbach<br />

Telefon +49 9171 847-0 • Fax +49 9171 847-47 • E-Mail: info@hofmann-denkt.de


Aus den Vereinen<br />

15<br />

Jahreshauptversammlung Liederkranz Büchenbach <strong>2021</strong><br />

Neuwahlen und Ehrung der Gründungsmitglieder<br />

Am Montag dem 27.09.<strong>2021</strong> findet die Hauptversammlung des Liederkranzes<br />

im Gasthof Heyder statt. Da die Hauptversammlung im<br />

letzten Jahr ausgefallen ist, berichtet die erste Vorsitzende Angelika<br />

Staud über den Zeitraum ab April 2019, entsprechend lang ist die<br />

Liste der Jubilare und auch der zu ehrenden Mitglieder.<br />

Im Jahr 2019 war der Liederkranz noch recht aktiv, so trat er beim<br />

Seniorentag auf dem Sportplatz auf, ebenfalls besuchte der Chor<br />

die schöne Stadt Rothenburg.<br />

Zusammen mit dem katholischen Kirchenchor wirkte er beim<br />

Festabend zum 30-jährigen Bestehen des Partnerschaftsvereins<br />

Büchenbach-Nemetker, sowie beim Singen auf dem Weihnachtsmarkt<br />

mit.Am 4. Advent 2019 sang der Chor in der evangelischen<br />

Kirche und auch beim Faschingsumzug war der Liederkranz mit<br />

Wagen und blauem Traktor dabei.<br />

Nach dem Rückblick und der Entlastung der Vorstandschaft finden<br />

Neuwahlen statt. Die erste Vorsitzende bleibt dem Liederkranz<br />

glücklicherweise erhalten. Die zweite Vorsitzende Frau Wenig (ehemals<br />

Römhild), sowie die Schriftführerin Frau Geist werden auch<br />

weiterhin in ihren Funktionen tätig sein. Einzig das Amt des Kassierers<br />

wird durch Peter Rehlinger neu besetzt. Ein großer Dank geht<br />

an Heinz Meschnig, der aus gesundheitlichen Gründen leider nicht<br />

mehr angetreten ist. Die Ämter von Kassenprüfer (Hans<br />

Ruckert, Robert Nachtrab), Chorleitung (Ulrike Licht), Fahnenträgern<br />

(Gerhard Schäffner, Hans Ruckert) bleiben in alt bewährter<br />

Besetzung. Bei den Notenwartinnen kommt neben Anni Stern und<br />

Edeltraud Fröhling noch Brigitte Stieglmaier zum Einsatz.<br />

Es folgen die Ehrungen: Zuerst werden die Gründungsmitglieder<br />

des gemischten Chores geehrt:<br />

Für 65 Jahre aktives Singen: Anneliese Reinwald, Marie Engelhardt,<br />

Anni Stern; Sie erhalten eine Dankurkunde und eine goldene<br />

Ehrennadel vom Fränkischen Sängerbund.<br />

Für 40 Jahre aktives Singen: Hans Ruckert; Er erhält eine Dankurkunde<br />

und eine goldene Ehrennadel vom Fränk. Sängerbund.<br />

Für 25 Jahre aktives Singen: Barbara Raaf, Anneliese Hertlein, Dorothea<br />

Kerczynski, Brigitte Krauter; Sie erhalten eine Dankurkunde<br />

sowie eine silberne Ehrennadel vom Fränkischen Sängerbund.<br />

Für 15 Jahre aktives Singen: Elke Geist, Heinz Meschnig<br />

Sie erhalten die silberne Vereinsnadel.<br />

Folgende passive Mitglieder werden geehrt:<br />

Für 65 Jahre Mitgliedschaft: Gründungsmitglied Marga Löhr<br />

Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Hans Martin, Andreas Enzingmüller,<br />

Gisela Faatz, Maria Schäffner, Gerhard Schäffner, Hilde Schiexl, Milli<br />

Mrzena, Erika Schrödel, Betty Staudacher, Marianne Taubmann.<br />

Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Waldemar Kerczynski; Für 20 Jahre Mitgliedschaft:<br />

Franz Angermeier; Sie erhalten die Vereinsnadel in Silber.<br />

Alle Jubilare erhalten Blumen bzw. Wein und Angelika Staud darf<br />

sich über einen Friseurgutschein freuen.<br />

Nach der Wahl richtet Frau Staud noch einmal das Wort an die Versammlung.<br />

Sie freut sich über die Gemeinsamkeit beim Singen<br />

und dass es so harmonisch im Chor abläuft, denn die Fröhlichkeit<br />

ist wichtig. So hofft sie, dass alle Sängerinnen und Sänger wieder<br />

fleißig zu den Proben kommen und es wäre natürlich schön, wenn<br />

neue Sängerinnen und Sänger, den Weg zu uns finden. Das ist<br />

durchaus möglich, für jeden der Lust hat, die Proben finden immer<br />

montags um 19 Uhr im Gasthof Heyder statt.<br />

Elke Geist<br />

Foto von den Geehrten von links nach rechts: 1. Vorstand Angelika Staud, Anni<br />

Stern, Chorleiterin Ulrike Licht, Marianne Taubmann, Anneliese Reinwald, Elke<br />

Geist, Waldemar Kerczynski, Hilde Schiexl, Marie Engelhardt, Anneliese Hertlein,<br />

Brigitte Krauter, Barbara Raaf, Hans Ruckert, Gerhard Schäffner, Maria Schäffner.<br />

Jahreshauptversammlung<br />

Clubfreunde Büchenbach<br />

Am 19.9. hielten die Clubfreunde Büchenbach die Jahreshauptversammlung<br />

in der Gaststätte Zum Kleinen Italiener ab.<br />

Nach den Berichten des 1.Vorstandes, des Kassiers und des Schriftführers<br />

wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.<br />

Nun ging es an die Neuwahlen. Als 1. Vorstand wurde Uwe Zottmann<br />

in seinem Amt bestätigt. Im Rennen um den 2. Vorstand<br />

hatte Christoph Hertlein die Nase vorne. Er löste Buby Dörfler ab.<br />

Als Kassier wurde Uli Dauselt und als Schriftführer Roland Albrecht<br />

gewählt. Beisitzer wurden Thomas Knitter, Johannes Schindelbauer<br />

und Anja Hertlein. Bei Buby Dörfler und Werner Böhm bedanken<br />

sich die Clubfreunde für ihr Langjähriges Engagement in der<br />

Vorstandschaft.<br />

Uwe Zottmann, 1.Vorstand Clubfreunde Büchenbach<br />

Wir suchen eine<br />

REINIGUNGSKRAFT<br />

in Roth, in Teilzeit, ab sofort<br />

I H R E A U F G A B E N<br />

• Als Reinigungskraft reinigen,<br />

• Dabei wenden Sie verschiedene<br />

Reinigungstechniken an und setzen<br />

die erforderlichen Reinigungsmittel<br />

und -maschinen ein.<br />

• Sie führen ausserdem Arbeitszeitnachweise.<br />

• Ca. 20 Stunden pro Woche.<br />

I H R P R O F I L<br />

www.dorfner-gruppe.de/karriere<br />

(m/w/d)<br />

• Sie haben eine selbstständige<br />

und gründliche Arbeitsweise.<br />

• Sie arbeiten gern im Team und<br />

sind körperlich belastbar.<br />

• Sie verfügen über ausreichende<br />

Deutschkenntnisse.<br />

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!<br />

An Karriere.Sued@dorfner-gruppe.de,<br />

unter 0911 6802 344 oder online<br />

über unsere Website:


16 Aus den Vereinen<br />

Die Feuerwehren aus Büchenbach<br />

sagen Danke!<br />

Gut aufgestellt in die Zukunft<br />

In letzter Zeit bekamen wir aus der Bürgerschaft Lob und Anerkennung,<br />

zum Beispiel in Form von gemalten Bildern, E-Mails und<br />

persönlichen Schreiben, für die geleistete Hilfe im Rahmen unserer<br />

Einsatztätigkeit. Die aktiven Feuerwehrleute der Gemeinde Büchenbach<br />

freuen sich über die wertschätzenden Rückmeldungen<br />

und möchten sich hierfür sehr herzlich bedanken.<br />

Diese motivieren uns zusätzlich beim Dienst am Nächsten, denn<br />

wir helfen gerne. Über jeden Zuwachs bei den Aktiven beziehungsweise<br />

den fördernden Mitgliedern in den Vereinen freuen wir uns<br />

sehr. Infos hierzu erhalten Sie auf der Internetseite der Gemeinde<br />

Büchenbach. VIELEN DANK! Die Feuerwehren der Gemeinde Büchenbach<br />

Hallo liebe Feuerwehrmänner*innen<br />

Ihr seit immer zur Stelle wenn man euch braucht, obwohl Ihr<br />

alle Berufstätig seit, ihr schlagt euch die Nacht um die Ohren<br />

und auch den darauf folgenden Tag wenn es sein muss und bekommt<br />

keine Vergütung dafür.<br />

Danke<br />

Es ist an der Zeit, an dieser Stelle mal,<br />

SICH BEI EUCH ZU BEDANKEN<br />

für euren schnellen Einsatz vom 29.09.21.<br />

Durch euch wurden Gott sei Dank keine Nachbargebäude<br />

beschädigt!<br />

Besondere Ehrung<br />

Michaela Krehn<br />

Freiwillige Feuerwehr Götzenreuth- Gauchsdorf: Kommandant<br />

im Amt bestätigt - Neues Fahrzeug übergeben<br />

Erstmals seit Beginn der Pandemie konnte sich die Freiwillige<br />

Feuerwehr der <strong>Büchenbacher</strong> Ortsteile Götzenreuth, Gauchsdorf,<br />

Neumühle und Schopfhof wieder in großer Runde zur Dienstversammlung<br />

mit anschließender Fahrzeugübergabe treffen. Bei der<br />

Versammlung am Vormittag, die zum ersten Mal seit der Gründung<br />

1880 im Freien stattfand, blickte Kommandant Jürgen Dubiel auf<br />

das vergangene Einsatzjahr unter Coronabedingungen zurück.<br />

Erfreulicherweise konnten alle Einsätze auch in dieser besonderen<br />

Situation erfolgreich und vor allem unfallfrei beendet werden.<br />

Bei der anschließenden Wahl des 1. Kommandanten wurde der<br />

amtierende Kommandant Jürgen Dubiel für weitere 6 Jahre im<br />

Amt bestätigt. In den Grußworten bedankten sich Bürgermeister<br />

Helmut Bauz, Kreisbrandrat Christian Mederer, Ehrenkreisbrandinspektor<br />

Richard Götz und Kreisbrandmeister Norbert Dörfler für den<br />

Einsatz der Kommandanten und der gesamten Mannschaft. Nach<br />

dem Mittagessen, mit Schweinbraten und Kloß, das der Feuerwehrverein<br />

seinen Feuerwehrlern sowie den Familienangehörigen<br />

und den Ehrengästen servierte, wurde von Bürgermeister Bauz das<br />

neue Feuerwehrfahrzeug übergeben. Das Fahrzeug war in seinem<br />

ersten Leben in Seeshaupt am Starnberger See beheimatet. Ersetzt<br />

wurde das altersschwache TSF der Löschgruppe Gauchsdorf, das<br />

mit einem LF 8/6 nun deutlich größer als das Alte ausfällt. Diese<br />

Vergrößerung wurde notwendig, da sich in den letzten Jahren das<br />

Einsatzspektrum in den Ortsteilen deutlich geändert hat. Mit der<br />

zusätzlichen Ausrüstung wie z.B. einem Löschwassertank für den<br />

Schnellangriff, Schaumausrüstung und einem teleskopierbaren<br />

Lichtmast, ist die Wehr gut für die Zukunft gerüstet.<br />

Ch. Weinhardt 1. Vorstand , FFW Götzenreuth- Gauchsdorf e.V.<br />

Im Rahmen der Kommandatenversammlung der Feuerwehren des<br />

Landkreises Roth erhielt der Kommandant der Feuerwehr Büchenbach,<br />

Norbert Dörfler durch den Vorsitzenden des bayerischen<br />

Feuerwehrverbandes Johann Eizenberger das Bayerische<br />

Feuerwehr Ehrenzeichen in Silber.<br />

Diese Auszeichnung wird pro Jahr nur einmal je Landkreis verliehen.<br />

Pandemiebedingt konnte die Auszeichnung 2020 nicht<br />

verliehen werden, dies wurde nun nachgeholt.<br />

Norbert Dörfler wurde durch die Feuerwehrführungskräfte der Feuerwehr<br />

Büchenbach aufgrund seiner 25-jährigen Tätigkeit als<br />

Kommandant der Feuerwehr Büchenbach für diese Auszeichnung<br />

vorgeschlagen. Insgesamt ist Norbert Dörfler seit über 40 Jahren in<br />

der Feuerwehr Büchenbach aktiv.<br />

Des Weiteren ist er Kreisbrandmeister für den Bereich Büchenbach/<br />

Rednitzhembach. FFW Büchenbach Bildquelle: Kreisbrandinspektion Roth


Aus den Vereinen / Grundschule Büchenbach<br />

17<br />

Kein normales Jahr in der Feuerwehr 2020<br />

An der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr<br />

Büchenbach, die am 17.09.<strong>2021</strong> in der Fahrzeughalle des Feuerwehrhofes<br />

stattfand, berichtete der 1. Vorstand André Merkel aufgrund<br />

von Corona über ein sehr ruhiges Jahr 2020 nahezu ohne<br />

Vereinsaktivitäten.<br />

Danach verlas Hanna Schmidt den Schriftführerbericht des Jahres<br />

2019 und Kassier Tobias Scherbel den Kassenbericht. Durch die Kassenrevisoren<br />

wurde die Entlastung des Kassiers beantragt und einstimmig<br />

genehmigt.<br />

1. Kommandant Norbert Dörfler berichtete im Anschluss über das<br />

Einsatzgeschehen im Jahr 2020:<br />

84 Mal war die Feuerwehr gefordert, wobei die Floriansjünger auf<br />

Grund von Corona unter erschwerten Bedingungen 1.130 Einsatzstunden<br />

ableisteten. Mit 18 Einsätzen verdoppelten sich die Brandeinsätze<br />

zum Vorjahr, zu technischen Hilfeleistungen wurden die<br />

Floriansjünger 57 Mal gerufen. Fünf Mal mussten Türen geöffnet<br />

und vier Mal Ölspuren auf der Straße beseitigt werden. Zudem<br />

kämpften die Freiwilligen zwei Mal gegen Hochwasser.<br />

Besonders hervorzuheben sind hier die vier Menschenleben, die<br />

durch die Feuerwehr gerettet werden konnten.<br />

Doch nicht nur die Einsätze wurden dieses Jahr wieder sehr gut<br />

bewältigt, sondern auch die Pandemie. Die Feuerwehren der Gemeinde<br />

Büchenbach waren immer zu jeder Zeit einsatzfähig, so<br />

berichtete Kommandant Dörfler.<br />

Die Leiterin der Jugendfeuerwehr Tina Butschek konnte im Jahr<br />

2020 Jakob Dörfler und Yannik Hirschmann an die Aktive Wehr<br />

weitergeben. Unterstützung bekommt die Jugendwartin künftig<br />

durch Dominik Gerngroß und Felix Schmidt als weitere Jugendwarte.<br />

Eine Auszeichnung, die es wohl nur selten geben wird, durfte der<br />

89-jährige Georg Katheder feiern.Zu Beginn der 1970er Jahre war<br />

Herr Katheder der erste Führungsdienstgrad (Gruppenführer) aus<br />

der sogenannten „Siedlung“. Er wurde vom 1.Vorstand André Merkel<br />

für 70 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr mit einer Urkunde<br />

und einem Präsentkorb geehrt.<br />

Für die Grundschule Büchenbach –<br />

1000 Euro Spende<br />

Im Rahmen einer Mitarbeiteraktion der Sparda-Bank mit dem<br />

Namen „Gemeinsam Gutes tun“ wurde der Grundschule Büchenbach<br />

1000 Euro gespendet. Das Geld wird den Kindern bald<br />

zugute kommen. So ist die Verwendung für unsere digitale Ausstattung<br />

angedacht.<br />

Im Namen der ganzen Schulfamilie bedanken wir uns ganz herzlich<br />

bei Frau Cassandra Wagner, die unsere Schule für das Projekt<br />

mit Erfolg vorgeschlagen hat!<br />

Inge Riegauf,<br />

Grund- und Mittelschule Büchenbach<br />

Weiterhin ausgezeichnet wurden Matthias Böbel<br />

und Fritz Glauber für jeweils 50 Jahre Mitgliedschaft,<br />

Rudolf Ott für 40 Jahre sowie Michael Jauch<br />

für 25 Jahre.<br />

Stephan Sommerauer und Christian Schüssel erhielten durch<br />

Bürgermeister Helmut Bauz und den erstmals anwesenden neuen<br />

Kreisbrandrat Christian Mederer das staatliche Ehrenzeichen in<br />

Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.<br />

Sowohl 1.Kommandant Norbert Dörfler als auch 1. Vorsitzender<br />

André Merkel gratulierten allen Jubilaren.<br />

Zum Abschluss erklärte Christian Mederer: „Es war ein anspruchsvolles<br />

Jahr, in dem alle Feuerwehrfrauen und -männer viel<br />

Hervorragendes geleistet haben.“<br />

FFW Büchenbach<br />

Von links: 1 Kdt. Norbert Dörfler, 2. Vorstand Konrad Schmidt, Rudolf Katheder,<br />

Stephan Sommerauer, KBR Christian Mederer, 1. Vorstand André Merkel<br />

und BGM Helmut Bauz<br />

Bild: Robert Schmidt<br />

Gib alles - nur nicht auf!<br />

Am Freitag, den 12.11.<strong>2021</strong> um 19.30 Uhr findet die nächste<br />

„Wissen, was bewegt“- Veranstaltung wie gewohnt in der <strong>Büchenbacher</strong><br />

Schulaula statt.<br />

Mit dem Thema „Gib alles - nur nicht auf!“ will der Verein zur<br />

Unterstützung MS Kranker aus Büchenbach den Zuhörern<br />

Mut machen, auch in Krisenzeiten nicht aufzugeben. So geht Dr.<br />

Hans-Jörg Wiedemann das Thema als Arzt von der medizinischenkörperlichen<br />

Seite, Pfarrer Mario Ertel vom theologischenseelischen<br />

Blickwinkel an.<br />

Sie werden sehen und überrascht sein, wieviele Möglichkeiten und<br />

Talente in jedem Einzelnen stecken, wenn man sie nur kennt und<br />

sich ihrer bewusst bedient.<br />

Wie wichtig dabei soziale Kontakte sind, haben wir alle in den vergangenen<br />

Monaten während der Pandemiezeit gesehen. Es ist<br />

immer gut, wenn wir - nicht nur in Notzeiten - zuverlässige Ansprechpartner<br />

haben. Natürlich können alle Anwesenden an diesem<br />

Abend entsprechendes Infomaterial mit nach Hause nehmen.<br />

Der Eintritt ist wie immer frei. Freiwillige Spenden möglich.<br />

3G und eigenes Hygienekonzept vor Ort. Eigene Mundschutzmaske<br />

bitte zum Gang auf den Platz mitbringen.<br />

Dr. Hans-Jörg Wiedemann, 1. Vorsitzender des MS Vereines


18 Aus den Vereinen / Bücherei Büchenbach<br />

Hurra, wir können wieder Rundenwettkämpfe im Beisein von<br />

gegnerischen Mannschaften bestreiten.<br />

Nach der Pandemie ist es endlich wieder möglich, Rundenwettkämpfe<br />

im Beisein der gegnerischen Mannschaft zu bestreiten.<br />

Nach sehr langer Zeit können wir uns wieder mit Gleichgesinnten<br />

zum Wettkampf und zum gemütlichen Beisammensein treffen.<br />

Seit Beginn der Wettkampfsaison wurden mit dem Luftgewehr<br />

zwei und mit der Luftpistole ein Wettkampf durchgeführt.<br />

Unsere erste Luftgewehrmannschaft hat sich mit Lea Hellein deutlich<br />

verjüngt. Bei der zweiten Luftgewehrmannschaft und der Luftpistolenmannschaft<br />

hat sich die Aufstellung der Mannschaften<br />

auch etwas verändert.<br />

Folgende Ergebnisse wurden bisher erzielt:<br />

Gauoberliga Erste Luftgewehr Mannschaft:<br />

SG Almenrausch Häusern 1 – SSG 1955 e. V. Büchenbach 1<br />

1490 Ringe : 1438 Ringe<br />

Kaiser Regina 376 Ringe Hellein Klaus 361 Ringe<br />

Beck Karoline 371 Ringe Weiß Sandra 361 Ringe<br />

Eberler Claudia 377 Ringe Miederer Jörg 357 Ringe<br />

Kaiser Richard 366 Ringe Hellein Lea 359 Ringe<br />

KpFSG Hilpoltstein 4<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 1 – 1512 Ringe : 1484 Ringe<br />

Strobl Christoph 381 Ringe Hellein Klaus 376 Ringe<br />

Stark Fabian 387 Ringe Weiß Sandra 368 Ringe<br />

Baumer Christian 374 Ringe Hellein Lea 377 Ringe<br />

Flock Christian 370 Ringe Miederer Jörg 363 Ringe<br />

A-Klasse 1 Zweite Luftgewehr Mannschaft:<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 2 – SG 1562 e. V. Spalt 1<br />

1353 Ringe : 1320 Ringe<br />

Kupfer Dominik 357 Ringe Nüßlein Nicolas 350 Ringe<br />

Irtenkauf Heidrun 343 Ringe Wechsler Stefan 341 Ringe<br />

Schmeida Jonas 331 Ringe Herzog Moritz 323 Ringe<br />

Kupfer Jasmin 322 Ringe Sonnentag H. 306 Ringe<br />

SG Almenrausch Häusern 3 – SSG 1955 e. V. Büchenbach 2<br />

1347 Ringe : 1339 Ringe<br />

Regensburger N. 357 Ringe Kupfer Dominik 352 Ringe<br />

Rehm Werner 333 Ringe Irtenkauf H. 341 Ringe<br />

Dengler Johannes 332 Ringe Schmeida Jonas 325 Ringe<br />

Waldmüller G. 325 Ringe Kupfer Jasmin 321 Ringe<br />

Gauliga Erste Luftpistolen Mannschaft<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 2 – ZSV Edelweiß Offenbau 1<br />

1273 Ringe : 1345 Ringe<br />

Hofmann Michaela 350 Ringe Deistler Erik 352 Ringe<br />

Knüpfer Markus 342 Ringe Pfitzinger M. 338 Ringe<br />

Hawranek Paul 291 Ringe Pauckner Tobias 328 Ringe<br />

Kießling Benjamin 290 Ringe Dorner Michael 327 Ringe<br />

Wie man an den Ergebnissen erkennen kann, sind unsere Mannschaften<br />

schlecht aus ihren Startlöchern gekommen. Aber im Laufe<br />

der weiteren Wettkämpfe sind wir zuversichtlich, dass wir den ein<br />

oder anderen Sieg einfahren.<br />

Peter Haßelbacher<br />

Rückblick Herbstlesungen<br />

und Kindergarten Lesespaß<br />

In den letzten Wochen konnten wir regelmäßig bei beständigem<br />

Wetter unseren beliebten LeseSpaß für Kindergartenkinder im<br />

Büchereigarten anbieten. Hier durften wir an manchen Donnerstagen<br />

bis zu 18 Kinder zum Singen und Geschichtenlauschen<br />

begrüßen. Herzlichen Dank an Katja und Lea Gersler, die uns<br />

mit Gesang und Gitarrenklängen unterstützt haben.<br />

Zwei unserer Herbstlesungen fanden schon statt: Unser erster Lesungsabend<br />

im September begann mit einer Baumpflanzaktion<br />

anlässlich unseres 20jährigen Bestehens in der Breitenloher Straße<br />

2. Zusammen mit Bürgermeister Helmut Bauz und Gemeinderätin<br />

Ingrid Karg pflanzten wir einen Apfelbaum, der von Herrn Ringer<br />

gespendet war. Anschließend las Ewald Arenz aus seinem Roman<br />

„Alte Sorten“. Der Abend klang bei einem wärmenden Lagerfeuer<br />

gemütlich aus. Am 13. Oktober las Gerd Berghofer aus seinem<br />

ersten Roman“ Fuhre zum Schafott“ für zwanzig interessierte Zuhörer.<br />

Er nahm uns in die düstere Stimmung der fränkischen Provinz<br />

im 18. Jahrhundert mit. Das im französischen Format (179 Seiten)<br />

verfasste Buch können Sie ab sofort bei uns ausleihen.<br />

Am Samstag, den 20.11. <strong>2021</strong> wird Sabine Weigand ab 19.30 Uhr<br />

einen historischen Ausflug mit uns in das Reich der „ Englischen<br />

Fürstin“ unternehmen. Wir teilen Ihnen kurz vorher auf unserer<br />

Homepage mit, wo diese Lesung stattfinden wird.<br />

Unser besonderer Service zum Ende des Jahres:<br />

Für alle Leserinnen und Leser, die die Bücherei nicht betreten wol-<br />

len, bieten wir unser bewährtes Click-und Collect-System weiterhin<br />

an. Sie können online über die Bücherei-App oder unsere Homepage<br />

Bücher vorbestellen, die wir Ihnen am Hintereingang übergeben.<br />

Für alle anderen Leser gilt weiterhin die 3-G-Regel.<br />

Ihr Team der Bücherei Büchenbach


Seniorenbeirat<br />

19<br />

Volksliedersingen<br />

Zwischenzeitlich haben wir bereits drei Veranstaltungen unserer<br />

Reihe „Volksliedersingen“ – immer am letzten Donnerstag im<br />

Monat - in dem Raum unter der rk Kirche durchgeführt. Dafür bedanken<br />

wir uns bei der rk Kirchengemeinde recht herzlich. Der<br />

Hintergrund dieses Wechsels des Veranstaltungsortes ist leicht zu<br />

erklären. Die Räume der ev Kirchengemeinde sind unter Corona-<br />

Bedingungen nur für 12 Personen zugelassen. Wir haben aber immer<br />

ca. 30 Gäste. Wir müssten also regelmäßig mehr als die Hälfte<br />

unserer Gäste abweisen. Die monatlichen Besprechungen des SBR<br />

und die Veranstaltungsreihe „Technik für Senioren“ werden noch<br />

immer in den Räumen der ev. Kirchengemeinde durchgeführt.<br />

Nach unseren Plänen wird, sobald sich die Rahmenbedingungen<br />

für Corona endgültig geändert haben, das Volksliedersingen wieder<br />

in die Räume der ev. Kirchengemeinde zurückgelegt. Dafür<br />

wird dann ab Januar 2022 in den Räumen der rk Kirchengemeinde<br />

monatlich ein gemeinsames Frühstück angeboten.<br />

Das tatsächliche Problem ist die Tatsache, dass die Gemeinde Büchenbach,<br />

uns keine Räume für 40 bis 60 Personen anbieten kann.<br />

Das betrifft aber nicht nur den Seniorenbeirat, sondern alle Vereine.<br />

Ich hoffe dass sich diese Situation mittelfristig verbessert. Unser<br />

großes Glück ist die Tatsache, dass beide Kirchen die Seniorenarbeit<br />

des SBR sehr schätzen, und einige Mitglieder des SBR in der<br />

Gemeindearbeit der beiden Kirchen verwurzelt sind.<br />

Ich möchte mich ausdrücklich, bei beiden Kirchengemeinden,<br />

für das Privileg der kostenlosen Nutzung der Gemeinderäume<br />

bedankken.<br />

Seniorenfrühstück<br />

Ihr Klaus Beck<br />

Im Januar soll es soweit sein. Dann startet unser monatliches<br />

Seniorenfrühstück.<br />

Wie der Name schon sagt Frühstück – als am Vormittag. Der Tag<br />

selbst steht noch nicht fest. Haben Sie Wünsche? Oder gehen manche<br />

Tage überhaupt nicht?<br />

Wir haben uns das so vorgestellt: Brötchen, Wurst und Käse, natürlich<br />

auch Marmelade und gelegentlich Honig, Nutella usw.. Es<br />

können aber auch mal Waffeln oder Crêpes sein. Natürlich auch mit<br />

Kaffee und Tee. In anderen Gemeinen werden zwischen 4,50 und<br />

5,50 € pro Person verrechnet.<br />

Neben guten Gesprächen haben wir uns für jedes Seniorenfrühstück<br />

einen kurzen Vortrag vorgenommen. Mal einen Augen- oder<br />

Ohrenarzt, mal ein Sanitätshaus oder ein Reisebüro mit speziellem<br />

Seniorenangebot, oder ein Fahrrad Geschäft, oder einen Überblick<br />

über Treppenlifte. Natürlich dürfen Sie sich auch ein Thema<br />

wünschen. Aber nicht länger als eine halbe Stunde, schließlich soll<br />

es ja ein Frühstück mit vielen netten Gesprächen werden.<br />

Das Seniorenfrühstück würden wir gerne in dem Raum unter der rk<br />

Kirche durchführen. Wenn es gut ankommt, könnten wir uns auch<br />

ein preiswertes Mittagessen vorstellen.<br />

Rufen Sie mich doch einfach mal an, 0152 338 17 661, und lassen sie<br />

uns über Ihre Vorstellungen zum Thema Seniorenfrühstück reden.<br />

Ihr Klaus Beck<br />

Kaffee to go im Winter<br />

Der Herbst ist überall zu sehen, der Winter lässt nicht mehr lange<br />

auf sich warten. Die Stimmung bei unserem Kaffee to go ist nach<br />

wie vor hervorragend. So lange es möglich ist, werden wir uns<br />

in „unserem kuschligen Unterstand“ an der Boule Bahn treffen.<br />

Zwischenzeitlich wurden 8 Klappstühle angeschafft, so dass fast<br />

alle durstigen Kaffeetrinker einen Sitzplatz bekommen können.<br />

Frau Frieda Oswald hat uns einen Windschutz spendiert. Solange<br />

es nicht friert sind wir gut vorbereitet. Und dann?<br />

Dann wird unser Kaffee to go in den Bürgersaal am Rathaus verlegt.<br />

Dort zieht es nicht und es ist wärmer. Der große Nachteil – wir sind<br />

dann indoor, und können nicht abschätzen welche Auflagen das<br />

mit sich bringt. Die Aussicht auf Biertischgarnituren auf der Weiherterrasse<br />

zu sitzen (während uns andere Gäste von innen beim frieren<br />

zusehen) finde ich etwas daneben. Da könnten wir auch gleich<br />

in unserem Unterstand bleiben.<br />

Zusammenfassend: Wir bedanken uns bei der Gemeinde Büchenbach,<br />

dass uns diese Möglichkeit geboten wird, über<br />

Winter den Bürgersaal regelmäßig zu nutzen. Wann der Umzug<br />

stattfinden wird, entscheiden wir gemeinsam mit unseren Gästen.<br />

Falls Sie uns einmal kennenlernen möchten – wir treffen uns jeden<br />

Montag ab 13:00 Uhr.<br />

PC und Smartphone für Senioren<br />

Glückwünsche<br />

Ihr Klaus Beck<br />

Am DIENSTAG, den 10. <strong>November</strong>, wird unsere Reihe PC und<br />

Smartphone für Senioren, um 9:00 Uhr im Saal der ev. Kirchengemeinde<br />

fortgesetzt. Den Terminwechsel bitte ich zu entschuldigen.<br />

Ihr Klaus Beck<br />

Die besten Glückwünsche und Gottes Segen an alle unsere<br />

Geburtstagskinder und Jubilare.<br />

Ihr SBR Büchenbach


20 Montessori-Schule<br />

Schule ohne Noten und Druck, aber mit viel Begeisterung<br />

Tag der offenen Tür an der Montessori-Schule<br />

Im letzten Jahr fiel der Tag der offenen Tür coronabedingt aus; in<br />

diesem Jahr fand er in abgespeckter Form statt: Nur wenige angemeldete<br />

Familien durften zeitversetzt ins Schulhaus. Doch Lehrkräfte<br />

und Schülerinnen und Schüler berichteten wie immer spürbar<br />

stolz von ihrem Schulalltag.<br />

Wie einfach Multiplikation selbst mit drei- oder vierstelligen<br />

Zahlen sein kann, das zeigt Grundschullehrer Guido Künzig mit<br />

dem „Multiplikationsbrett“ und dazu gehörigen Perlenstäben.<br />

„Unsere Montessori-Materialien veranschaulichen Zahlen und<br />

Mengen und motivieren, eigenständig zu rechnen“, erklärt er den<br />

Zuhörenden. Und wie in der Freiarbeit probieren die anwesenden<br />

Kinder das gleich selbst aus. Freiarbeit? An der Montessori-Schule<br />

gibt es keinen klassischen Unterricht nach Fächern. Stattdessen<br />

können sich die Schülerinnen und Schüler während der Freiarbeitszeit<br />

selbst aussuchen, mit welchem Material sie wie lange arbeiten<br />

wollen. „Dadurch muss man als Lehrkraft Lerninhalte nicht in 45 Minuten<br />

packen und die Kinder können sich in ein Thema vertiefen,<br />

egal ob Deutsch, Mathe oder Naturwissenschaften“, so Guido Künzig.<br />

Für manche Eltern klingt das gewöhnungsbedürftig: „Schaffen<br />

die Kinder so den vorgesehenen Stoff?“, will eine Mutter wissen.<br />

Nach Meinung des Pädagogen meist sogar mehr: „Weil wir jedes<br />

Kind da abholen, wo es steht und zum jeweiligen Lernstand passende<br />

Arbeitsangebote machen.“<br />

Ein Prinzip, das auch in der Sekundarstufe Bestand hat: Im Klassenzimmer<br />

der SEK 3 zeigen Schülerinnen und Schüler individuelle<br />

Projektarbeiten, mit denen sie sich in den letzten Wochen beschäftigt<br />

haben. Finn Lössl hat sich für das Thema „Atmung“ entschieden<br />

und innerhalb weniger Tage eine umfangreiche Mappe<br />

dazu erstellt. Ihm hat es gefallen, das Thema aus unterschiedlichsten<br />

Blickwinkeln zu beleuchten. „Weil ich es spannend fand, wie<br />

viele Körperteile da beteiligt sind und wie viel Sauerstoff wir in verschiedenen<br />

Situationen verbrauchen“, erzählt der 13-Jährige. Für<br />

die Besucherinnen und Besucher hat er einen QR-Code generiert,<br />

der ihnen ein Info-Video dazu direkt aufs Handy liefert. „Gerade bei<br />

solchen Projektarbeiten geraten die Jugendlichen in eine Faszination,<br />

in der sie kaum noch zu bremsen sind“, berichtet Schulleiterin<br />

Margit Schüller. „Wenn sie nicht weiter kommen, stehen ihnen<br />

in jeder Lerngruppe zwei Lehrkräfte zur Seite. Aber ob Literaturprojekt<br />

oder Zirkelblumen machen sie sich sehr selbstständig die<br />

Themen zu eigen.“<br />

Unterstützend dabei ist der Charakter der Klassenräume. Statt geordneter<br />

Tischreihen ermöglichen Sitzgruppen an verschiedenen<br />

Stellen die Arbeit auch in Kleingruppen. In der Grundschule darf<br />

auf einem Teppich am Boden mit den Materialien gearbeitet werden.<br />

Und wer eine Pause braucht, schaut z.B. nach den zahlreichen<br />

Schultieren, die es in fast jedem Klassenzimmer gibt. Leni aus der<br />

SEK 3 führt eine der beiden Strumpfbandnattern vor, die schon<br />

seit längerem in einem Terrarium in der Lerngruppe leben. „Ein<br />

Klassenzimmer mit Wohnzimmeratmosphäre“, resümiert einer der<br />

Besucher.<br />

Wer die Schule kennen lernen möchte, ist herzlich eingeladen zum<br />

Infoabend am 23.11.<strong>2021</strong> um 20 Uhr in der Montessori-Schule<br />

in Büchenbach. Infos: www.montessori-roth-schwabach.de.<br />

Vanessa Hartmann, AK Presse<br />

Lehrer Guido Künzig (Mitte) zeigt, wie Kinder mit anschaulichen Materialien<br />

Mathe lernen können.


Lokales<br />

21<br />

BüKA, die 34. <strong>Büchenbacher</strong> Kunstausstellung<br />

„KunstPUR – Die Kunst des Originals - reloaded“<br />

Am Samstag und Sonntag, 6. und 7. <strong>November</strong>, findet die 34.<br />

<strong>Büchenbacher</strong> Kunstausstellung (BüKA) in der Mehrzweckhalle<br />

in Büchenbach statt. Die 34. BüKA <strong>2021</strong> steht in diesem Jahr<br />

unter dem Motto „KunstPUR – die Kunst des Originals - reloaded“.<br />

Heuer an beiden Ausstellungstagen bereits ab 10 Uhr!<br />

Ob eine filigrane Zeichnung, ein Gemälde in Öl oder eine Skulptur<br />

– nichts bringt uns einem Künstler näher als dessen unmittelbare<br />

Handschrift in einem seiner Unikate. Dies und die Einmaligkeit<br />

eines solchen Werkes faszinieren Kunstliebhaber seit jeher.<br />

Weil er dem Zauber dieser Einmaligkeit erliegt. Das Wissen und das<br />

Gefühl, im Besitz eines Kunstwerks zu sein, das nur einmal existiert,<br />

ist für den Kunstliebhaber etwas Besonderes. Natürlich hat ein Original<br />

seinen Preis. Aber es ist seinen Preis wert, was nicht zwingend<br />

hochpreisig bedeuten muss. Die 32 teilnehmenden Künstler*innen<br />

der 34. BüKA <strong>2021</strong> wollen ein Zeichen setzen, um den Stellenwert<br />

eines Originals zu unterstreichen. Sie zeigen Kunstwerke auf gewohnt<br />

hohem Niveau, jedes ein Unikat, ein absolutes Einzelstück.<br />

Von ihnen selbst handgemalt, geformt, modelliert, geschmiedet,<br />

gestaltet und signiert. Dafür schafft ihnen die BüKA (34) auf 1200<br />

m² Ausstellungsfläche und über 270 Stellwänden einen repräsentativen<br />

Platz, an dem sich Gleichgesinnte - Künstler und Kunstinteressierte<br />

- austauschen und vernetzen können. An beiden Ausstellungstagen<br />

stellen die Künstler*innen ihre Kunstwerke persönlich<br />

vor und sind an ihren Galerieständen künstlerisch tätig.<br />

Die BüKA darf sich heute zu den ältesten und größten Kunstevents<br />

im Landkreis Roth zählen. Und sie ist beispielhaft für eine harmonische<br />

Symbiose aller hier ausstellenden Kunstschaffenden und<br />

Kunstrichtungen. So stellten bisher über 972 teilnehmende Künstler*innen<br />

ihre Exponate aus. Sie hat sich damit zu einer festen<br />

Größe im Landkreis und darüber hinaus entwickelt. Sie bietet eine<br />

Plattform - bewußt - nicht nur für namhafte Künstler*innen sondern<br />

genauso auch für Erstaussteller. Dadurch werden nicht nur Besucher*innen<br />

aus der Fachwelt, sondern vor allem auch die breite<br />

Bevölkerung angesprochen - eindrucksvoll untermauert durch die<br />

überwältigende Resonanz und die von Jahr zu Jahr stetig anwachsende<br />

Zuschauerzahl. Viele Kunstinteressierte halten der „BüKA“<br />

seit Jahren die Treue.<br />

Nachfolgende Künstler*innen nehmen an der BüKA teil:<br />

Eugenius von Bader (Büchenbach), Reinhold Bimüller (Schwanstetten),<br />

Michael Engelhardt (Schwabach), Kerstin Feldt (Büchenbach),<br />

Barbara Friedrich (Büchenbach), Brigitte Geiß (Schwanstetten),<br />

Uschi Heubeck (Kammerstein), Julia Hörndler (Büchenbach),<br />

Christina Jaeschke (Roth), Regina Kehrer (Ammerndorf), Susanne<br />

Klemm (Büchenbach), Arife Körblein (Nürnberg), Norbert Köster<br />

(Büchenbach), Hans Kuhn (Abenberg), Susanne Kunz - in Memoriam<br />

Eva Maigut (Großhabersdorf), Renate Mühlöder (Roth),<br />

Angelika Neff-Lehmann (Roth), Justine Netter (Heideck),<br />

Irmgard Pausinger (Nürnberg), Karin Anna Popp (Zirndorf), Michael<br />

Sattler (Schönwald), Anette Schonlau (Oberasbach), Gisela<br />

Schrank (Büchenbach), Helga R. Schreeb (Büchenbach), Stephanie<br />

Schubert (Roth), Reinhard Schuster (Oberasbach), Susanne<br />

Staubitzer (Georgensgmünd), Irmgard Taubeneder (Roth), Johann<br />

Tischinger (Berching-Erasbach), Brigitte Wagenbüchler (Abenberg),<br />

Birgit Wimmer (Schwanstetten )<br />

Lernen Sie sie persönlich kennen und erfahren Sie Hintergründe<br />

zu den Exponaten. Dies alles bitte unter Einhaltung der 3G - Regel,<br />

die den aktuell geltenden Hygienevorschriften geschuldet ist. Als<br />

Freunde der Kunst wollen wir verantwortlich im Sinne der Gemeinschaft<br />

handeln.<br />

Anstelle einer Vernissage wird es in diesem Jahr ein durchgehendes<br />

Opening am Samstag geben. Auch das umfangreiche Rahmenprogramm<br />

während der Ausstellung, dass Sie von der BüKA kennen<br />

und schätzen, wird heuer anders ausfallen. Lassen Sie sich überraschen!<br />

Dabei sein werden, wie in den letzten Jahren die Harfenistin<br />

Barbara Regnat und die Sängerin Gabi Reger, dieses Jahr begleitet<br />

von ihrem Mann Rudi Popp an der Gitarre. Sie werden erneut mit<br />

ihrer Musik die Ausstellung verzaubern. Zum ersten Mal auf der<br />

BüKA wird sich die Steampunkgruppe „Frankendampf“ präsentieren.<br />

Die <strong>Büchenbacher</strong> Kunstausstellung möchte Sie auch und gerade<br />

in dieser nicht einfachen Zeit wieder für zwei Tage dem Alltag entführen.<br />

Schauen Sie vorbei und tauchen Sie mit uns ein in die Welt<br />

der Originale!<br />

Die BüKA ist geöffnet am Samstag, den 6. <strong>November</strong> bereits ab<br />

10.00 bis 18.00 Uhr sowie am Sonntag, den 7. <strong>November</strong> von<br />

10.00 bis 17.00 Uhr.<br />

Ein umfangreicher, künstlerisch gestalteter Katalog führt Sie wie<br />

jedes Jahr durch die Ausstellung.<br />

Der Eintritt ist frei.<br />

Das volle Programm mit Orientierungsplan und den aktuellen<br />

geltenden Hygienevorschriften ist zu finden unter<br />

www.buechenbach.de .<br />

METZGEREI · FEINKOST · HEISSE THEKE<br />

Hauseigene Schlachtung &<br />

täglich frische Herstellung<br />

Untere Bahnhofstraße 9 · 91186 Büchenbach<br />

Tel. 09171/25 84 · www.metzgerei-kanzler.de


22 Wichtige Informationen & Telefonnummern<br />

KONTAKTE<br />

Gemeindeverwaltung Büchenbach<br />

Fax: 09171 / 97 95-90<br />

info@buechenbach.de<br />

Telefon: 09171 / 97 95-0<br />

1. Bürgermeister<br />

Helmut Bauz -12<br />

Privat-Telefon: 09171/84 35 44<br />

Sekretariat<br />

Viola Jäger -12<br />

viola.jaeger@buechenbach.de<br />

Hauptverw., Personal, Rentensachen,<br />

Öffentl. Sicherheit u. Ordnung<br />

Andrea Wendler -23<br />

andrea.wendler@buechenbach.de<br />

Standesamt<br />

Monika Schuster -24<br />

monika.schuster@buechenbach.de<br />

Archiv, Kunstausstellung<br />

Christine Kohler,Sylvia Setzen<br />

archiv@buechenbach.de<br />

Bauverwaltung, Ordnungsamt<br />

Mario Gersler -43<br />

mario.gersler@buechenbach.de<br />

Technische Bauverwaltung<br />

Eduard Ruhl -41<br />

eduard.ruhl@buechenbach.de<br />

Bauverwaltung, Beitragswesen,<br />

Pachtangelegenheiten<br />

Monika Zerner -22<br />

monika.zerner@buechenbach.de<br />

Sekretariat Bauverwaltung<br />

Claudia Mückenhaupt -42<br />

claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de<br />

Leitung Finanzverwaltung,<br />

Geschäftsleitung,Bürgerhilfestelle<br />

Martina Hechtel -15<br />

martina.hechtel@buechenbach.de<br />

Steuern, Gebühren<br />

Sabine Rößner -13<br />

sabine.roessner@buechenbach.de<br />

KONTAKTE<br />

Kasse<br />

Sonja Stark -17<br />

sonja.stark@buechenbach.de<br />

Martina Neber-Beringer -14<br />

martina.neber-beringer@buechenbach.de<br />

Pass-/Melde- u. Gewerbewesen, Wahlen<br />

Katja Claaßen -21<br />

katja.claassen@buechenbach.de<br />

Jasmin Kupfer -20<br />

jasmin.kupfer@buechenbach.de<br />

Kinder- und Jugendbüro<br />

Peter Jordak -16<br />

peter.jordak@buechenbach.de<br />

Franziska Kuhn -16<br />

jugendbuero@buechenbach.de<br />

Kulturelle Angelegenheiten, Asyl, VHS<br />

Stefanie Stöcker -40<br />

stefanie.stoecker@buechenbach.de<br />

Seniorenbüro der Gemeinde (SELA)<br />

Ariane Winter -25<br />

ariane.winter@buechenbach.de<br />

ÖFFNUNGSZEITEN<br />

RATHAUS<br />

Montag:<br />

Dienstag:<br />

Mittwoch:<br />

Donnerstag:<br />

Freitag:<br />

ELEKTRO-NOTDIENST<br />

Informationen unter:<br />

8.00 - 12.00 Uhr<br />

13.00 - 19.00 Uhr<br />

8.00 - 12.00 Uhr<br />

8.00 - 12.00 Uhr<br />

8.00 - 12.00 Uhr<br />

An jedem 1. Samstag im Monat hat das Pass-,<br />

Melde- und Gewerbeamt der Gemeinde<br />

Büchenbach von 10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.<br />

www.notdienst-elektroinnung.de<br />

KONTAKTE<br />

Bauhof 09171/85 14 12<br />

Hans Bauer<br />

Abwasserbeseitigung, Kläranlagen<br />

Gerald Engelmann 09171 / 35 93<br />

Ralf Braun<br />

Nur für Notfälle 0151 / 14 17 84 72<br />

Sporthalle 09171 / 45 27<br />

Grund- und Mittelschule<br />

sekretariat@schule-buechenbach.de<br />

Sekretariat 09171 / 96 38-0<br />

Hausmeister 09171 / 96 38-13<br />

Montessorischule<br />

info@montessori-roth-schwabach.de<br />

Sekretariat 09171 / 89 55 588<br />

Öffnungszeiten:<br />

Montag bis Freitag 11.00 – 16.00 Uhr<br />

Mittagsbetreuung Tel.: 09171 / 963844<br />

Öffnungszeiten:<br />

Montag bis Freitag, 11.00 – 16.00 Uhr<br />

Seniorenbeirat<br />

seniorenbeirat@buechenbach.de<br />

0152 / 338 17 661<br />

Nachbarschaftshilfe 0151 / 18 18 76 79<br />

Feuerwehrhof 09171 / 70 754<br />

Bücherei 09171 / 98 15 25<br />

buecherei@buechenbach.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo<br />

17.00 - 20.00 Uhr<br />

Di u. Do 15.00 - 18.00 Uhr<br />

Fr.<br />

10.00 - 12.00 Uhr<br />

Mittwoch Ruhetag<br />

Wasserversorgung<br />

Bü´bach-Aurach-Gruppe 09171 / 31 28<br />

info@wzv-buechenbach.de<br />

Nur für Notfälle 09171 / 89 21 51<br />

Heidenberg-Gruppe 09178 / 864<br />

auch für Notfälle<br />

wasser@heidenberggruppe.de<br />

Bei Störung im Stromnetz<br />

Stadtwerke Schwabach<br />

Notfall-Nummer 09122 / 18 85 111<br />

Evangelische<br />

Martins Kindertagesstätte<br />

Tel: 09171 / 4885<br />

Katholischer<br />

Herz-Jesu-Kindergarten,<br />

Tel: 09171 / 7387<br />

AWO<br />

Kindertagesstätte Regenbogen<br />

Tel: 09171 / 8530338<br />

BRK Übergangskindertagesstätte<br />

Wuselwald<br />

Tel: 09171 / 8949020


Untere Bahnhofstr. 18 · 91186 Büchenbach<br />

Tel. 09171 / 89 21 36<br />

Vorerst nur mit Termin!<br />

Montag<br />

Di. Mi.<br />

Donnerstag<br />

Freitag<br />

Samstag<br />

8.30 - 19.00 Uhr<br />

8.30 - 17.00 Uhr<br />

9.30 - 19.00 Uhr<br />

8.30 - 18.00 Uhr<br />

Geschlossen


Natur neu gelebt.<br />

Gustav Biedenbacher GmbH<br />

Haager Winkel 2 · 91126 Kammerstein<br />

Telefon: 09122 . 933 86-0<br />

E-Mail: info@biedenbacher.de<br />

www.biedenbacher.de<br />

Inniviiueeee<br />

Lösungen für:<br />

Neue Küchen &<br />

Mooernisierungen<br />

WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH<br />

Klaus Meier • Industriestraße • 86 Büchenbach<br />

Tel: - 88 88 • .der-kuechenmeier.de<br />

Küchenumzug<br />

Möbee nnch MMß<br />

Goldschmiede . Uhren<br />

Schmuck . Messer<br />

Bürobics ® - gesunde Mitarbeiter<br />

für starke Unternehmen!<br />

- Elektroinstallationen für<br />

Industrie, Gewerbe & Wohnbau<br />

- Sprech- & Videoanlagen<br />

- DGUV - V3 Prüfungen<br />

- Brandmelde- & Alarmanlagen<br />

- Satelliten- & Lichttechnik<br />

Handwerkstr. 2<br />

91186 Büchenbach<br />

Tel. 09171 / 89 83 83<br />

Fax 09171 / 89 80 49<br />

w.boehm@boehm-elektro.de<br />

• fi ndet direkt an Ihrem Arbeitsplatz statt<br />

• ganz einfach im Businessoutfi t durchführbar<br />

• eignet sich für jeden Mitarbeiter und Chef<br />

• bietet einen Ausgleich zum starren Sitzen<br />

• löst quälende Verspannungen<br />

• fördert die Leistungsfähigkeit<br />

und Konzentration und sorgt<br />

für eine erhöhte Produktivität<br />

• macht Ihnen garantiert Spaß<br />

Am Erberslohe 11 · 91154 Roth<br />

Telefon: (09171) 85 76 21<br />

Telefax: (09171) 89 55 049<br />

E-Mail: info@klink-prevent.com<br />

Internet: www.klink-prevent.com<br />

Noch mehr Infos und Angebote für Ihre Gesundheit am Arbeitsplatz<br />

finden Sie im Internet unter: www.klink-prevent.com<br />

Fahrschule Büchenbach:<br />

Oberer Stockweg 7<br />

91186 Büchenbach<br />

Fahrschule Roth:<br />

Alex-Zink-Str. 16<br />

91154 Roth<br />

Rainer 0171 / 368 11 27<br />

Bestattungshaus Jagott<br />

Hilfe im Trauerfall<br />

Ihr vertrauensvoller Partner seit 1963, da<br />

gründete Siegfried Jagott in Rednitzhembach<br />

sein Bestattungsinstitut. Tochter Monika<br />

wuchs darin auf und half dem Vater, wo es<br />

nur ging. Heute arbeiten bereits seine Enkel<br />

im Unternehmen mit. Am 24. <strong>November</strong> 1996<br />

eröffnete Monika Jagott ihr eigenes Institut.<br />

Bestattungsinstitut Monika Jagott<br />

vormals Jagott-Schmidt<br />

Bestattungshaus Jagott<br />

Mitglied im BESTATTERVERBAND BAYERN e.V.<br />

Erd- und Feuerbestattungen · Überführungen in In- und Ausland · Anonym Feuerbestattung<br />

· Bestattungsvorsorge · Alles vertrauensvoll in einer Hand.<br />

Industriestr. 12 91186 Büchenbach Tel. 09171/62 907<br />

91126 Rednitzhembach Tel. 09122/93 28 35<br />

Münchener Str. 10 91154 Roth www.jagott.de<br />

Ihre persönliche Ansprechpartnerin Monika Jagott ist weiterhin<br />

immer für Sie persönlich da, auch an Sonn- und<br />

Feiertagen. Auf Wunsch komme ich auch zu Ihnen nach<br />

Hause. Ich übernehme alle Behördengänge und Besorgungen<br />

sowie die Abrechnung mit den Krankenkassen<br />

und Versicherungen. Durch meinen umfangreichen Service<br />

liegt alles vertrauensvoll in meiner Hand. Gerne informiere<br />

ich Sie ausführlich über die Bestattungsvorsorge<br />

zu Lebzeiten!<br />

Bestatterin<br />

Trauerberaterin<br />

Freirednerin<br />

Tag und Nacht erreichbar – Hausbesuche – Tel. 0171 / 68 65 254<br />

Kuratorium Deutsche<br />

Bestattungskultur<br />

Mitglied der Deutschen<br />

Bestattungsvorsorge Treuhand AG

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!