21.12.2022 Aufrufe

Januar 2023 - Büchenbacher Anzeiger

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Büchenbacher</strong><br />

<strong>Anzeiger</strong><br />

Asbach · Aurau · Breitenlohe · Büchenbach · Gauchsdorf · Götzenreuth · Hebresmühle · Kühedorf · Neumühle · Ottersdorf · Schopfhof · Tennenlohe · Ungerthal<br />

Ausgabe <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong><br />

Foto: Michael Knüpfer<br />

auch online unter<br />

www.grabbert-werbung.de


Wir wünschen frohe Weihnachten<br />

und ein gesundes neues Jahr <strong>2023</strong>!<br />

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr<br />

wünscht das gesamte Team<br />

Hl. Abend und Silvester geschlossen!<br />

Vorerst nur mit Termin!<br />

Montag<br />

8.30 - 19.00 Uhr<br />

Di. Mi.<br />

8.30 - 17.00 Uhr<br />

Donnerstag 9.30 - 19.00 Uhr<br />

Freitag<br />

8.30 - 18.00 Uhr<br />

Samstag<br />

Geschlossen


Das Rathaus informiert<br />

3<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

Gedanken zum Jahreswechsel<br />

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende zu. Ein Jahr, das wohl aus Sicht<br />

der internationalen Politik als Wendejahr in die Geschichte eingehen<br />

wird:<br />

77 Jahre nach Beendigung des 2. Weltkrieges, der gerade in der<br />

Ukraine mit dem Hin- und Herrücken des Frontverlaufes zwischen<br />

1941 und 1944 schrecklich wütete und unsagbares Leid über die<br />

Menschen dort brachte, wird dieses Land, werden die Menschen,<br />

die dort leben, wieder Opfer eines Angriffskrieges, den der russische<br />

Machthaber Putin gemeinsam mit einer Clique von Nostalgikern<br />

des untergegangenen Sowjetimperiums vom Zaun gebrochen<br />

hat.<br />

Nach dem größtenteils friedlichen Umbruch in den Ländern des<br />

früheren Ostblocks und der Wiedervereinigung Deutschlands in<br />

den Jahren 1989/1990 dachten wir, dass eine Zeit des „ewigen Friedens“<br />

in Europa angebrochen ist. Bereits Mitte der 1990er Jahre ereigneten<br />

sich jedoch die Kriege im Gefolge des Zusammenbruchs<br />

des ehemaligen Vielvölkerstaates Jugoslawien.<br />

Und nun der Angriffskrieg Putins auf den westlichen Nachbarstaat<br />

Ukraine. Hierbei dürfte der Drang nach Freiheit und demokratischer<br />

Selbstbestimmung, welcher sich in den vergangenen Jahren<br />

in der Ukraine mit der sog. orangenen Revolution manifestierte, als<br />

einer der Hauptgründe Putins für den Krieg darstellen.<br />

Eine wirtschaftlich und politisch florierende, plurale, von Meinungsfreiheit<br />

und persönlicher Freiheit geprägte Ukraine würde<br />

seine scheindemokratische Herrschaft in Russland massiv in Frage<br />

stellen.<br />

Wir alle spüren die Folgen des Krieges mit Inflation und extrem gestiegenen<br />

Energiepreisen. Auch durch die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen<br />

sind wir – und werden es wohl auch in Zukunft weiterhin<br />

sein – massiv gefordert.<br />

Im Vergleich zu den Menschen in der Ukraine, die völlig unverschuldet<br />

in Not geraten, die um ihre Wohnung, aber vor allem um<br />

ihr Leben bzw. das zahlreicher Angehöriger fürchten müssen, relativieren<br />

sich unsere Sorgen, Probleme und Herausforderungen.<br />

Der am 13. November begangene Volkstrauertag mit dem Gedenken<br />

an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft hatte in diesem<br />

Jahr eine beklemmende Aktualität.<br />

Für das neue Jahr <strong>2023</strong> bleibt die Hoffnung auf einen ausgleichenden<br />

Friedensschluss zwischen den Konfliktparteien.<br />

Im Hinblick auf den Angriffskrieg Putins auf die Ukraine rückte die<br />

Corona-Pandemie medial etwas in den Hintergrund. Nach wie vor<br />

erkranken zahlreiche Menschen an dieser heimtückischen Krankheit<br />

schwer. Viele leiden an den Langzeitfolgen („Long-Covid“).<br />

Auch hier bleibt die Hoffnung auf eine weitere Entspannung der<br />

Pandemielage im Neuen Jahr.<br />

Zumindest im Zusammenleben – auch und gerade im gesellschaftlichen<br />

Bereich – hat sich die Situation im Jahre 2022 nach und<br />

nach entspannt. So konnten ab dem Frühsommer wieder einige<br />

Dorfkirchweihen sowie v.a. im Herbst mit dem Weiherfest, dem<br />

Kürbismarkt, dem nachgeholten 100-jährigen Jubiläum des TV 21<br />

Büchenbach sowie der BüKA (35) und dem Weihnachtsmarkt am<br />

1. Advent wieder zahlreiche Veranstaltungen - die durchweg gut<br />

besucht waren – stattfinden.<br />

Auch die Vereine, Kirchen und sonstigen Gruppen und Organisationen<br />

ohne deren Arbeit und Engagement das Gemeindeleben<br />

kaum existieren könnte, haben ihr Angebot nach und nach wieder<br />

hochgefahren.<br />

Allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die sich ehrenamtlich<br />

in den Vereinen, Kirchen, Feuerwehren, für Jung und Alt engagieren,<br />

sei an dieser Stelle Dank und Anerkennung gesagt. Ein<br />

funktionierendes Gemeinwesen kann nur gemeinsam gelingen.<br />

Schwerpunktthemen der Gemeinde im Jahr 2022:<br />

• Erneuerbare Energien, Klimaschutz – Dachflächenphotovoltaik,<br />

Freiflächenphotovoltaik, Windkraft<br />

• Start Städtebauförderung im Altort Büchenbach – vorbereitende<br />

Untersuchung, Festlegung Sanierungsgebiet, Möglichkeiten<br />

zur Förderung öffentlicher und privater Baumaßnahmen, Kulturscheune<br />

• Bauleitplanung im Gewerbegebiet-West, Entwässerung Gewerbegebiet,<br />

Planung Kreisverkehr an der Kühedorfer Kreuzung<br />

• Waldbegehung des Gemeinderates, Anpassung ausgewählter<br />

Bereiche des Gemeindewaldes an die Erfordernisse des fortschreitenden<br />

Klimawandels<br />

• Würdigung ehrenamtliches Engagement – Beschluss Ehrungskonzept<br />

• Breitbandausbau – Förderverfahren sog. Gigabitrichtlinie – Ziel:<br />

Glasfaser in jedes Haus bis 2025/2026<br />

• Fertigstellung Dorfgemeinschaftshaus Aurau mit Dorfplatz/Festplatz<br />

• Einweihung Siedlerplatz mit Kunstwerk des <strong>Büchenbacher</strong><br />

Künstlers Andreas Teuchert und einer Geschichtstafel<br />

• Gestaltung Kreisverkehr Neumühle – Blühwiese Frühjahr, Sommer,<br />

Herbst und vom Gemeindebauhof gestalteter Mühlstein<br />

• Ersatzbeschaffung Feuerwehrdrehleiter<br />

Drei wegweisende Großprojekte, die teilweise seit Jahrzehnten in<br />

der Bürgerschaft diskutiert wurden, konnten 2022 umgesetzt werden:<br />

• Abwasserbeseitigung<br />

Anfang März (Kläranlage Aurau) bzw. Anfang Juli (Kläranlage<br />

Büchenbach) konnten nach vielen Jahren des Abwägens und<br />

Planens die beiden letzten verbliebenen Kläranlagen in unserer<br />

Gemeinde stillgelegt werden.<br />

Die Aurauer Kläranlage wurde erst 2002/2003 gebaut und war<br />

somit nur knapp 20 Jahre in Betrieb - durch die vorausschauende<br />

Realisierung des interkommunalen Projektes Aurachtalsammler<br />

gemeinsam mit den Nachbarkommunen Kammerstein und Roth<br />

kann nunmehr auch das Abwasser aus Aurau und Asbach in der<br />

INFORMATION:<br />

Redaktionsschluss:<br />

15. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong><br />

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an:<br />

ba@grabbert-werbung.de<br />

Verteilung der Februar-Ausgabe ab:<br />

31. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong>


4 Das Rathaus informiert<br />

Rother Zentralkläranlage gereinigt werden. Hierfür war lediglich<br />

der Bau einer wenige hundert Meter langen Druckleitung und<br />

Erneuerung der Pumpstation an der alten Aurauer Kläranlage<br />

notwendig.<br />

Die <strong>Büchenbacher</strong> Kläranlage wurde dagegen im Kern bereits<br />

1966 errichtet und in den 1980er Jahren umfassend modernisiert.<br />

Die letzte größere Investition war im Jahr 2000 der Neubau<br />

der sog. Schlammstapelbehälter.<br />

Durch den Bau der Abwasserdruckleitung östlich der Bahnlinie<br />

zur Zentralkläranlage Roth konnte die zuletzt in Teilbereichen<br />

recht marode Anlage gerade noch rechtzeitig außer Betrieb gesetzt<br />

werden.<br />

Insbesondere die enorme Geruchsbelästigung der Wohngebiete<br />

westlich der Bahnlinie (v.a. Ringstraße) im Zuge der mehrmals<br />

pro Jahr erforderlichen mobilen Schlammpressungen gehört seit<br />

Juli 2022 der Vergangenheit an.<br />

• BRK-Tagesstätte<br />

Der Neubau der intergenerativen Tagesstätte des Bayerischen<br />

Roten Kreuzes, Kreisverband Südbayern, mit Krippe, Kindergarten,<br />

Hort und einer Senioren-Tagespflege im Hans-Lederer-Weg<br />

wurde dagegen erst im Frühjahr 2019 beschlossen: mit dem<br />

Roten Kreuz war schnell eine weiterer Träger neben den bewährten<br />

Einrichtungen der Ev-Luth. Kirchengemeinde St. Willibald,<br />

der Kath. Kirchenstiftung Herz-Jesu und dem AWO Kreisverband<br />

Mittelfranken-Süd gefunden.<br />

Nach Erstellung eines Bebauungsplanes mit zusätzlichem multifunktional<br />

genutzten Parkplatz mit Fuß- und Radwegeanbindung<br />

zum Neubaugebiet „Ehemalige Brennereien“, Erstellung<br />

der konkreten Baupläne und Sicherung staatlicher Zuschüsse<br />

(aus vier verschiedenen Töpfen!) startete der Neubau im Frühjahr<br />

2021 mit dem feierlichen Spatenstich.<br />

In den vergangenen Wochen nahmen die verschiedenen Teileinrichtungen<br />

nach und nach ihren Betrieb auf. Die Außenanlagen<br />

mit großzügigen Aufenthaltsbereichen im Freien werden bis<br />

zum kommenden Frühjahr fertiggestellt.<br />

Fachleute sprechen von einer zukunftsweisenden, vorbildlichen<br />

Einrichtung mit Strahlkraft, welche Jung und Alt über Generationen<br />

miteinander verbindet.<br />

Westlich der neuen Einrichtung wird in den kommenden Wochen<br />

noch eine kleine Streuobstwiese angepflanzt.<br />

• Grünzug mit Geh- und Radweg Jordangrund<br />

Bereits vor über 20 Jahren wurde über dieses Projekt nachgedacht:<br />

in einer Veröffentlichung aus den 1990er Jahren einer <strong>Büchenbacher</strong><br />

politischen Gruppierung wurden bereits Ideen und Konzepte<br />

für eine Fuß- und Radwegeverbindung zwischen den beiden<br />

Ortszentren entwickelt.<br />

Über viele Jahre hinweg konnten in den vergangen 20 Jahren<br />

nach und nach die erforderlichen Grundstücke erworben werden,<br />

so dass bis 2020 eine durchgehende Wegetrasse vorhanden<br />

war.<br />

Den Vorgaben der Zeit entsprechend konnte in Teilbereichen<br />

eine umfangreiche Renaturierung des zuvor verrohrten bzw.<br />

in ein Betonbett gezwungenen, begradigten Jordanbaches<br />

erreicht werden. Dadurch konnte eine wesentliche Verbesserung<br />

des Hochwasserschutzes erreicht werden („Schwammstadt“).<br />

Darüber hinaus wurde in Zusammenarbeit mit dem örtlichen<br />

Stromnetzbetreiber Stadtwerke Schwabach die 20-Kilovolt-<br />

Freistromleitung nördlich des Unteren Stockweges erdverkabelt.<br />

Der zuvor lediglich provisorisch geschotterte Jordanparkplatz<br />

wurde neu strukturiert und befestigt. Die Altglascontainer wurden<br />

im Boden versenkt, so dass beim Einwurf weniger Lärm entsteht.<br />

Diese sind nunmehr auch von mobilitätseingeschränkten<br />

Bürgerinnen und Bürgern nutzbar.<br />

Momentan finden umfangreiche Pflanzarbeiten im Bereich des<br />

neuen Grünzuges Jordangrund statt. Unter anderem wird eine<br />

Allee aus Rotbuchen angelegt („Buchen am Bach“).<br />

Auf Grund von Lieferengpässen werden die beiden geplanten<br />

Ladesäulen für Elektrofahrzeuge am Jordanparkplatz voraussichtlich<br />

erst im kommenden Frühjahr installiert.<br />

Der im Sichtfeld von der Unteren Bahnhofstraße in den Wiesengrund<br />

des Jordantals hinein stehende Trafoturm konnte erfreulicherweise<br />

abgerissen werden. Der ehemalige Trafoturm unweit<br />

des Unteren Stockweges wird im Rahmen eines ehrenamtlich<br />

organisierten Bürgerprojektes in ein „Artenschutzhotel“ für<br />

seltene Vögel und Insekten bzw. weitere gefährdete Tierarten<br />

umgenutzt.<br />

Die Beleuchtung des neuen Fuß- und Radweges wird in ihrer<br />

Intensität über Sensoren dynamisch gesteuert. Somit werden die<br />

LED-Leuchten in der Nachtzeit zwecks weiterer Energieeinsparung<br />

und zur Schonung der Insekten in ihrer Lichtstärke herunter<br />

gedimmt, solange der Fuß- und Radweg nicht begangen bzw.<br />

befahren wird.<br />

Auch bei diesem Projekt konnten mehrere staatliche Zuschussprogramme<br />

in Anspruch genommen werden: bezuschusst wurde<br />

der Neubau des Jordanparkplatzes, die hoch-effiziente LED-<br />

Beleuchtung sowie der Geh- und Radweg an sich.<br />

Eine feierliche Einweihung dieses „wegweisenden“ Projektes ist<br />

für das kommende Frühjahr <strong>2023</strong> (wenn also im wahrsten Sinne<br />

des Wortes „Gras über die Sache gewachsen ist") geplant.<br />

Bis dahin werden unter anderem noch zwei Hundetoiletten und<br />

einige Parkbänke aufgestellt.<br />

• Statistik Gemeinderat 2022<br />

Im Jahr 2022 fanden insgesamt 12 Sitzungen des Gemeinderates<br />

statt. Der Grundstücks-, Bau- und Umweltausschuss tagte dreimal,<br />

der Hauptverwaltungs- und Finanzausschuss tagte zweimal<br />

sowie der Ausschuss für Schule, Kultur, Soziales, Sport, Jugend<br />

und Familie einmal. Der Rechnungsprüfungsausschuss tagte<br />

dreimal.<br />

Des Weiteren fanden zwei Besichtigungsfahrten des Gemeinderates<br />

statt: Im Frühjahr eine Waldbegehung sowie im Herbst eine<br />

Besichtigung der Rother Kläranlage.<br />

Die verschiedenen Arbeitskreise des Gemeinderates tagten insgesamt<br />

sechsmal.<br />

Gemeinderat 22.11.2022<br />

Jahresantrag <strong>2023</strong> Städtebauförderung<br />

Die Regierung von Mittelfranken hat mit Schreiben vom 10. Oktober<br />

2022 mitgeteilt, dass zur Vorbereitung und Aufstellung des Bayerischen<br />

Städtebauförderungsprogramms <strong>2023</strong> die Jahresplanung<br />

für die Städtebauförderung in den Jahren <strong>2023</strong> ff. bis 1. Dezember<br />

2022 vorzulegen ist.<br />

Am 16. November 2022 fand ein Beratungsgespräch zum Jahresantrag<br />

<strong>2023</strong> mit der zuständigen Sachbearbeiterin bei der Regierung<br />

von Mittelfranken, Frau Dagmar Piezunka, und Dipl.-Ing. Architekt<br />

und Stadtplaner Karlheinz Zagel statt.


Das Rathaus informiert<br />

5<br />

Es wird vorgeschlagen, die Projektliste aus dem Vorjahr fortzuschreiben<br />

und für die nächsten Jahre die nachfolgenden Projekte<br />

zu beantragen.<br />

Nachrichtlich wird drauf hingewiesen, dass nachfolgende Maßnahmen<br />

im Rahmen KommWFP vorgesehen sind<br />

Durch die Beantragung dieser Mittel verpflichtet sich die Gemeinde<br />

Büchenbach nicht, die Maßnahme tatsächlich im vorgesehenen<br />

Zeitraum vorzusehen. Die Antragsstellung ist allerdings notwendig,<br />

um bei Durchführung der Maßnahmen die Mittel aus der<br />

Städtebauförderung (60 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten)<br />

zu erhalten.<br />

Die Liste ist nicht abschließend. Neue Projekte können mitaufgenommen<br />

werden.<br />

Beschlussvorschlag:<br />

a) Der Jahresantrag zum Städtebauförderungsprogramm<br />

für die Jahre <strong>2023</strong> bis 2026 wird gebilligt.<br />

b) Die Verwaltung wird beauftragt, die erforderlichen Anträge<br />

bei der Regierung von Mittelfranken (Ansbach) zu stellen.<br />

Einstimmig mit 20 : 0 beschlossen.<br />

Erweiterung Integrative Montessori-Kindertagesstätte Herz-<br />

Jesu, Nutzung des Gebäudes oberhalb der Herz-Jesu-Kirche,<br />

Schaffung weiterer Betreuungsplätze für Krippen- und Kindergartenkinder<br />

Mit Bezug des Neubaus der BRK-Tagesstätte „Wuselwald“ konnten<br />

die seit September 2020 bzw. September 2021 in angemieteten<br />

Räumlichkeiten der beiden <strong>Büchenbacher</strong> Kirchengemeinden<br />

untergebrachten Übergangskindertagesstätten in den Neubau im<br />

Hans-Lederer-Weg umzuziehen.<br />

Seites der katholischen Pfarrkirchenstiftung wurde nunmehr der<br />

Vorschlag unterbreitet, in den früheren Kindergartenräumen oberhalb<br />

der Herz Jesu Kirche demnächst eine „Zweigstelle“ der bestehenden<br />

Kindertagesstätte in der Karlsbader Straße einzurichten.<br />

Am 13.10.2022 fand eine Begehung der Räumlichkeiten statt. Das<br />

Vorhaben wurde seitens der Fachaufsicht für Kindertagesstätten<br />

am Landratsamt positiv gesehen.<br />

Hinsichtlich Brandschutz (v.a. zweiter baulicher Rettungsweg) und<br />

Hygiene (v.a. Bemessung der Größe der Toilettenanlagen) müssen<br />

bauliche Anpassungen erfolgen.<br />

Als nächsten Schritt müssen seitens eines Architekturbüros die<br />

baulichen Gegebenheiten bzw. Erfordernisse geprüft und planerisch<br />

umgesetzt werden. Dies wird von der katholischen Pfarrkirchenstiftung<br />

veranlasst.<br />

Die nunmehr vier Kindertagesstätten sind im Krippen- und Kindergartenbereich<br />

voll ausgelastet. Eine Schaffung weiterer Krippenbzw.<br />

Kindergartenplätze ist im Rahmen der Bedarfsplanung nach<br />

BayKiBiG sinnvoll.<br />

Nach Erstellung eines baulichen Konzeptes mit entsprechender<br />

Kostenberechnung sollen Gespräche über die Kostentragung der<br />

erforderlichen Investitionen unter Einbeziehung der staatlichen<br />

Fördermöglichkeiten geführt werden.<br />

Hinsicht des pädagogischen Konzeptes bzw. der möglichen Anzahl


6 Das Rathaus informiert<br />

der zusätzlichen Betreuungsplätze für Krippen- und Kindergartenkinder<br />

soll im <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong> eine Sitzung des Ausschusses für Schule,<br />

Kultur, Soziales, Jugend, Sport und Familie mit Vertretern des Trägers<br />

bzw. der Kindergartenleitung einberufen werden.<br />

Nach Diskussion bleibt festzuhalten:<br />

- Für anfragende <strong>Büchenbacher</strong> Firmen, also hiermit auch die<br />

Betreuung von auswärtigen Kindern, sollte über einen Betriebskindergarten<br />

nachgedacht werden (evtl. Zusammenschluss von<br />

Firmen?). Priorität haben immer erstmal die Kinder aus Büchenbach<br />

- Vielleicht könnte auch das Projekt Waldkindergarten wieder aufgegriffen<br />

werden<br />

- Dem Gremium soll Anfang <strong>2023</strong> eine Liste über alle <strong>Büchenbacher</strong><br />

Kinder und den Kindern aus anderen Gemeinden zwischen<br />

0-3 Jahren vorgelegt werden, die einen Betreuungsplatz<br />

benötigen bzw. einen Betreuungsplatz im Gemeindebereich<br />

Büchenbach belegen<br />

- Der Träger soll in der Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur,<br />

Soziales, Jugend, Sport & Familie im <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong> anwesend sein<br />

Nachfolgender Beschluss wurde einstimmig gefasst:<br />

Der Gemeinderat steht der Schaffung weiterer Betreuungsplätze<br />

für Krippen- und Kindergartenkinder in Trägerschaft der katholischen<br />

Pfarrkirchenstiftung in den Räumlichkeiten oberhalb der<br />

Herz Jesu Kirche positiv gegenüber.<br />

Der Ausschuss für Schule, Kultur, Soziales, Jugend, Sport & Familie<br />

wird beauftragt, im <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong> die weitere Vorgehensweise zu beraten.<br />

Ein frohes Weihnachtsfest sowie ein gutes, gesundes und<br />

friedvolles neues Jahr <strong>2023</strong> wünscht<br />

Ihr Helmut Bauz, Erster Bürgermeister<br />

Oh, wie schön ist ein<br />

Weihnachtsmarkt!<br />

Zwei Jahre lang war es leer auf dem Rathausplatz am ersten<br />

Adventswochenende, abgesehen von Krippe und Tanne. Jetzt endlich<br />

standen sie wieder, die Buden und Stände, und machten schon<br />

vor dem eigentlichen Marktbeginn Lust auf Weihnachten. <strong>Büchenbacher</strong><br />

Vereine und Organisationen sowie einige Privatleute gaben<br />

schon in den Tagen vor dem ersten Advent ihr allerbestes, um den<br />

Markt bis ins Detail vorzubereiten.<br />

Dann kam der Moment der Eröffnung und der Markt war erfüllt mit<br />

weihnachtlicher Musik durch den Posaunenchor Breitenlohe, mit<br />

Düften und vor allem mit vielen, vielen Besuchern. Die Freude an<br />

einem Weihnachtsmarkt in Büchenbach nach der Corona-Durststrecke<br />

war offenbar so groß wie nie. Während der beiden Tage gab<br />

es zeitweise fast kein Durchkommen mehr. Dabei wurden die Besucher<br />

bestens von den sich abwechselnden Musikgruppen unterhalten.<br />

Der Gesangverein Liederkranz, die Chorklasse der Grundschule<br />

Büchenbach, die Jagdhornbläser aus Schwabach-Roth und<br />

der Männerchor Ottersdorf gaben sich die buchstäbliche Klinke<br />

in die Hand. Am Samstagabend leuchtete der Rathausplatz dann<br />

noch im Schein der Feuershow der Gruppe Flammingo und erhellte<br />

dabei die staunenden Gesichter der Umstehenden.<br />

Die Kinderaugen strahlten beim Anblick des <strong>Büchenbacher</strong> Christkindes<br />

Magdalena Kuhn mit seinen beiden Engelchen Marlena<br />

Böbel und Alessia Gubo und des Weihnachtsmannes Michael Heyder.<br />

Am Sonntag nach dem Laternenzug, den dankenswerterweise<br />

die <strong>Büchenbacher</strong> Feuerwehr absicherte, durfte auch jedes Kind<br />

sein kleines Geschenk von den Himmlischen Boten mit nach Hause<br />

nehmen. Die Gemeindeverwaltung bedankt sich bei allen<br />

Mitwirkenden, die mit vereinten Kräften einen so schönen Weihnachtsmarkt<br />

zauberten!<br />

Ihre Gemeindeverwaltung<br />

Ihre No.1<br />

Schreinerei<br />

in Büchenbach.<br />

möbelbau<br />

innenausbau<br />

parkettböden<br />

fugenlose bäder<br />

terrassen<br />

und mehr<br />

schreinerei + bausachverständiger<br />

Ein frohes Fest und<br />

gesundes neues Jahr!<br />

Wünscht das Team von<br />

Schreinerei Bräunline.<br />

www.braeun-line.de


Geburtstage und Jubiläen<br />

7<br />

GEBURTSTAGE<br />

80. Geburtstag<br />

Günter Hausmann<br />

85. Geburtstag<br />

Richard Maurer<br />

Christa Disterer<br />

Maria Engelhardt<br />

80. Geburtstag Günter Hausmann<br />

Vor kurzem durfte Herr Günter<br />

Hausmann seinen 80. Geburtstag<br />

feiern. Der Jubilar<br />

wurde in Arnsdorf/Tschechien,<br />

böhmische Schweiz geboren.<br />

Von dort musste er mit seinen<br />

Eltern und zwei Geschwistern<br />

fliehen. Zunächst kamen<br />

sie nach Schwabach/Vogelherd,<br />

dann nach Prünst. 1952<br />

kauften sie ein Grundstück in<br />

Büchenbach und bauten ihr eigenes Haus.<br />

Seine Frau, die er 1965 heiratete, stammt aus Roth. Im Jahr darauf<br />

wurde ihr Sohn geboren. Zur Familie gehören heute noch drei<br />

Enkelkinder.<br />

Das Ehepaar fühlt sich in Büchenbach und ihrem Anwesen mit Garten<br />

sehr wohl. Der Garten ist das Hobby des Jubilars.<br />

Die 3. Bürgermeisterin, Frau Irene Schinkel, überbrachte die Glückwünsche<br />

der Gemeinde Büchenbach.<br />

Ihre Gemeindeverwaltung<br />

85. Geburtstag Maria Engelhardt<br />

Frau Maria Engelhardt geb.<br />

Eckstein durfte kürzlich<br />

Ihren 85. Geburtstag feiern.<br />

Sie ist eine waschechte <strong>Büchenbacher</strong>in,<br />

ebenso ihre<br />

11 Geschwister. Geboren<br />

wurde sie in der Breitenloher<br />

Str. 2, der heutigen<br />

Bücherei. Taufe, Konfirmation<br />

und Hochzeit fanden in<br />

der St. Willibaldskirche statt. 1956 die Heirat, 1959 der Hausbau. Aus<br />

der Ehe sind zwei Mädchen hervorgegangen. Inzwischen hat sie<br />

4 Enkel, 7 Urenkel.<br />

1955 wurde der gemischte Chor gegründet, hier ist sie Gründungsmitglied.<br />

Seit 65 Jahren ist sie im Gesangsverein aktiv und seit<br />

40 Jahre im Kirchenchor.<br />

Damit sie Haus und Garten gut bewirtschaften kann, stärkt sie sich<br />

im Fitnessstudio.<br />

Gerne unterstützt sie Vereine mit ihren selbstgebackenen Kuchenspenden.<br />

Frau Pfarrerin Schwarz-Biller und viele Mitglieder von Gesangsverein<br />

und Kirchenchor feierten und sangen mit der Jubilarin.<br />

Die 3. Bürgermeisterin, Frau Irene Schinkel, überbrachte die Glückwünsche<br />

der Gemeinde Büchenbach und wünschte Ihr für die<br />

Zukunft Gesundheit und Wohlergehen. Ihre Gemeindeverwaltung<br />

85. Geburtstag Richard Maurer<br />

Sein 85. Wiegenfest durfte<br />

kürzlich Herr Richard Maurer<br />

feiern. Der gebürtige Ramsberger<br />

zog gemeinsam mit<br />

seiner aus Röttenbach stammenden<br />

Frau Klothilde vor<br />

rund 50 Jahren nach Büchenbach.<br />

Dem Ehepaar wurden<br />

zwei Söhne geschenkt. Herr<br />

Maurer arbeitete als Industriemeister<br />

viele Jahre bei der<br />

MAN. Bis heute spielt der Jubilar bei den Rothsteirern. Diese bereichern<br />

mit ihrer Musik viele Veranstaltungen wie den Kürbismarkt<br />

oder den Seniorenadvent.<br />

Bürgermeister Bauz überbrachte Glück- und Segenswünsche im<br />

Namen der Gemeinde und wünschte für die Zukunft alles Gute, vor<br />

allem Gesundheit.<br />

Ihre Gemeindeverwaltung<br />

85. Geburtstag Christa Disterer<br />

Frau Christa Disterer durfte kürzlich<br />

ihren 85. Geburtstag feiern. Die Jubilarin<br />

wurde in Würzburg geboren.<br />

Die Ehe mit ihrem Mann schloss sie<br />

im September 1963. Zusammen bauten<br />

sie ein großes Haus in Schwabach.<br />

Zwei Töchter und zwei Enkel gehören<br />

zu ihrer Familie. Eine Tochter wohnt in<br />

England, die andere Tochter gleich in<br />

ihrer Nähe in Rednitzhembach. Leider<br />

verstarb ihr Mann überraschend 2014. Seit vier Jahren wohnt die<br />

Jubilarin in der Wohngemeinschaft in Gauchsdorf.<br />

Dort fühlt sie sich sehr wohl, auch das Essen schmeckt ihr sehr gut.<br />

Die 3. Bürgermeisterin Irene Schinkel überbrachte ihr die Glückwünsche<br />

der Gemeinde Buechenbach. Ihre Gemeindeverwaltung<br />

EHESCHLIESSUNGEN 11/2022<br />

Kevin Schwarz, Büchenbach<br />

& Lea Goppelt, Büchenbach


8 Das Rathaus informiert<br />

Weihnachtlicher Besuch in Németkér<br />

Am Wochenende des zweiten Advents machte sich eine Gruppe<br />

<strong>Büchenbacher</strong> wieder auf zum traditionellen Besuch in unserer<br />

Partnergemeinde Németkér in Ungarn. Mit im Gepäck waren<br />

ein Adventskranz, der dort im Rathaus aufgehängt wird, sowie<br />

ein Weihnachtsbaum aus Büchenbach. Dieser wurde auch dieses<br />

Jahr am Dorfplatz aufgestellt, geschmückt und mit einem kleinen<br />

Weihnachtsmarkt am Freitag vor dem zweiten Advent eingeweiht.<br />

Außerdem verbreitete der <strong>Büchenbacher</strong> Weihnachtsmann<br />

Michael Heyder vorweihnachtliche Stimmung unter den Kindern<br />

des Németkérer Kindergartens. Auch Bürgermeister Helmut Bauz<br />

ließ es sich nicht nehmen, persönlich seine Grüße zu übermitteln,<br />

nachdem er zur Jubiläumsfeier im Sommer verhindert war. Am<br />

Samstag fand ein Seniorennachmittag mit Verlosung im Kulturhaus<br />

statt. Der Partnerschaftsverein Büchenbach-Németkér mit<br />

seinem Vorstandsteam Roland Schmidt und Inge Wechsler hat wieder<br />

einmal eine gelungene Fahrt ins schöne Németkér organisiert.<br />

Ein Dank geht auch an das Versicherungsbüro Straußberger,<br />

Aurau für den Bus. So konnten wieder einmal Verbindungen zwischen<br />

den beiden Gemeinden geknüpft und vertieft werden. Diese<br />

Verbindungen sind ein leuchtendes Beispiel für den Zusammenhalt<br />

in Europa.<br />

Ihre Gemeindeverwaltung<br />

Senioren wieder zu traditioneller<br />

Adventsfeier eingeladen<br />

Nach der bisher schon oft gehörten Corona-Durststrecke und einer<br />

Ersatzveranstaltung im Frühling konnten in diesem Jahr endlich<br />

wieder alle <strong>Büchenbacher</strong> Senioren ab 65 Jahren eine Einladung<br />

zur traditionellen Adventsfeier der Gemeindeverwaltung erhalten.<br />

Dafür helfen die Verwaltung des Rathauses, die Bücherei,<br />

der Bauhof und die Schule zusammen, um unseren älteren Mitbürgerinnen<br />

und Mitbürgern einen schönen Nachmittag in der<br />

Adventszeit zu bereiten. Auch Mitglieder des Gemeinderates sind<br />

an diesem Tag mit tatkräftiger Unterstützung vor Ort.<br />

Am Freitag nach dem ersten Advent konnten wir knapp 150 Seniorinnen<br />

und Senioren in der festlich geschmückten Sporthalle<br />

willkommen heißen. Wir konnten die Rothsteirer gewinnen, die<br />

einen tollen Rahmen für unser Programm bildeten. Während alle<br />

mit Kaffee und leckerem Kuchen und Stollen von der Bäckerei<br />

Paul versorgt wurden, konnte man auf der Bühne nicht nur den<br />

Grußworten und einer kleinen Geschichte folgen, sondern es fand<br />

sich auch ein kleines Bläserensemble der Gemeindeverwaltung/<br />

des Gemeinderats ein. Besonders schön waren auch die gemeinsam<br />

gesungenen Weihnachtslieder, den Höhepunkt jedoch bildete<br />

das <strong>Büchenbacher</strong> Christkind, das in Begleitung seiner beiden<br />

Engelchen seinen Prolog sprach und danach als gute Fee für die<br />

Verlosung der Tombolapreise fungierte.<br />

Wir hoffen, wir konnten unseren Seniorinnen und Senioren einen<br />

schönen Nachmittag bereiten und wünschen Ihnen allen noch einmal<br />

frohe Weihnachtstage und ein gutes neues Jahr!<br />

Ihre Gemeindeverwaltung<br />

...dein Fitness &<br />

Sportanbieter!<br />

Wir wünschen Euch zur Weihnachtszeit<br />

Ruhe, Liebe und Fröhlichkeit und einen guten<br />

Rutsch ins neue Jahr <strong>2023</strong>!<br />

Danke für das entgegengebrachte Vertrauen<br />

Patrick und Rita<br />

Die Praxis ist vom 24.12.22 – 06.01.23 geschlossen.<br />

Wir sind am 09.01.23 ab 8.00 Uhr wieder für Sie da.


Das Rathaus informiert<br />

9<br />

Rückblick auf das Jahr 2022<br />

aus dem Seniorenbüro<br />

Der Bürgerbus ist unterwegs<br />

Liebe <strong>Büchenbacher</strong> Seniorinnen und Senioren, das Jahr ging mit<br />

einer schönen gemeindlichen Seniorenadventsfeier in der festlich<br />

geschmückten Sporthalle zu Ende. Hier konnte auch endlich<br />

unser <strong>Büchenbacher</strong> Bürgerbus seine erste Ausfahrt machen, ich<br />

hoffe viele werden das Angebot nutzen! Außerdem haben wir eine<br />

induktive Höranlage angeschafft, so dass alle mit Hörproblemen<br />

besser an Veranstaltungen und Gesprächen teilnehmen können.<br />

Ein großer Dank auch an die Nachbarschaftshilfe Büchenbach, die<br />

viele Fahrten zu Ärzten in der Umgebung unternommen hat, die<br />

aber auch gerne für Gespräche oder Spaziergänge bereitsteht.<br />

Auch dem Seniorenbeirat Büchenbach gebührt ein großes Lob, für<br />

viele Aktivitäten von Boccia bis Singen und Besuchen von Theatern<br />

sowie für die Organisation eigener Veranstaltungen wie dem Weinfest<br />

und Konzerten.<br />

Ich unterstütze Sie auch im neuen Jahr, sei es beim Ausfüllen von<br />

Anträgen oder bei Fragen zu Hilfsangeboten. Des Weiteren bekommen<br />

Sie Informationen z.B. zu Vorsorgevollmachten. Außerdem<br />

werde ich mich weiter für das Thema Barrierefreiheit einsetzen,<br />

ganz nach meiner Stellenbeschreibung „Selbständig Leben im<br />

Alter“ (SeLA).<br />

Seit dem 6.12.2022 ist unser Bürgerbus für Sie im Gemeindegebiet<br />

unterwegs. Jeden Dienstag in der Zeit von 8.00 bis 17.00 Uhr<br />

fahren Sie unsere sieben ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer<br />

von Haustüre zu Haustüre. Um mitgenommen zu werden, melden<br />

Sie Ihre Fahrtwünsche vorab an und hinterlassen eine Nachricht auf<br />

dem Handy oder rufen spontan an. Egal ob zum Einkaufen, Arzt<br />

oder zum Besuch bei Freunden, wir unterstützen Sie gerne. Die<br />

Fahrt ist für alle <strong>Büchenbacher</strong> Bürger*innen kostenlos.<br />

Die Telefonnummer des Bürgerbusses ist: 0151/67967893<br />

Ihr Bürgerbus Team Büchenbach<br />

Ihre eigenen Ideen dürfen Sie mir gerne auf der Karte „Wünsch dir<br />

Was“ die im Rathaus ausliegt hinterlassen, oder sie schreiben mir<br />

eine E-Mail an ariane.winter@buechenbach.de bzw. rufen mich an<br />

unter 09171/979525.<br />

Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!<br />

Ariane Winter aus dem Seniorenbüro


10 Das Rathaus informiert / Aus den Kirchengemeinden<br />

Neues zum Personennahverkehr<br />

in Büchenbach<br />

Eine gute Nachricht zum Anrufsammeltaxi, kurz AST. Ab dem<br />

01.01.<strong>2023</strong> fällt der bisher erhobene AST-Zuschlag weg, es ist nur<br />

noch ein gültiges VGN-Ticket nötig. Grundsätzlich melden Sie Ihren<br />

Fahrtwunsch eine Stunde vor Abfahrt unter 09171-979090 an. Das<br />

AST holt Sie vom Bahnhof oder der vereinbarten Haltestelle ab und<br />

fährt Sie am Zielort bis vor die Haustür. Genauere Informationen enthalten<br />

Sie im nächsten <strong>Büchenbacher</strong> <strong>Anzeiger</strong>.<br />

Außerdem können sich die Nachtschwärmer freuen! Ab dem<br />

11.12.2022 fahren an den Wochenenden von und nach Nürnberg<br />

Nacht-S-Bahnen. Die Linie S2 verkehrt zusätzlich stündlich zwischen<br />

1 Uhr und 3 Uhr nachts. Ihre Gemeindeverwaltung<br />

SAVE THE DATES!<br />

BIS 31.12.2022:<br />

ALS STERNSINGER ANMELDEN<br />

MITTWOCH, 4.1.<strong>2023</strong> +<br />

DONNERSTAG, 5.1.<strong>2023</strong>:<br />

DIE STERNSINGER KOMMEN!<br />

INFOS UND KONTAKT:<br />

@WWW.HERZ-JESU-BUECHENBACH.DE<br />

09171 9810286 mhaupt@bistum-eichstaett.de<br />

WINTER<br />

FRANK WINTER<br />

Meisterbetrieb<br />

Münchener Str. 47<br />

91154 Roth<br />

Tel. 0 91 71 / 7 03 59<br />

Handy 0170 / 77 22 850<br />

Fax 0 91 71 / 9 85 13<br />

• Heizung<br />

• Sanitär<br />

• Gas<br />

• Solar<br />

• Abflussreinigung<br />

• Kernbohrungen<br />

Kinder-<br />

Mitmach-<br />

G<br />

O<br />

T<br />

T<br />

E<br />

S<br />

D<br />

I<br />

E<br />

N<br />

S<br />

T<br />

Komm´ und mach mit!<br />

Treffpunkt:<br />

10.00 Uhr in der kath. Kirche<br />

(1. + 2. Bankreihe links)<br />

Termine <strong>Januar</strong> –<br />

Kath. Pfarrgemeinde<br />

Herz-Jesu Büchenbach<br />

Pfarrei Herz-Jesu<br />

Bildnachweis: Verlag Herder<br />

Am 8. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong><br />

Getauft in Gottes Namen<br />

Veranstaltungsort: Herz-Jesu-Kirche<br />

(wenn nicht anders angegeben)<br />

01.01. 10.00 Hochfest der Gottesmutter Maria (Neuejahr)<br />

04.01. 16.00 Hl. Messe im Seniorenhof<br />

06.01. 10.00 Hl. Messe mit Sternsinger<br />

08.01. 10.00 Hl. Messe<br />

10.00 Kinder-Mitmach-Gottesdienst zum Thema Taufe<br />

10.01. 14.30 Hl. Messe, anschl. Senioren-Nachmittag<br />

(im Pfarrsaal)<br />

15.01. 10.00 Hl. Messe<br />

17.01. 16.00 1. Weggottesdienst mit Kommunionkinder<br />

22.01. 10.00 Familiengottesdienst mit Kommunionkinder<br />

29.01. 08.00 Hl. Messe<br />

10.00 Vorstellungsgottesdienst Firmlinge<br />

31.01. 16.00 2. Weggottesdienst mit Kommunionkinder<br />

Agata Rozek, Pfarrsekretärin, Kath. Pfarrkirchenstiftung Büchenbach


Aus den Vereinen<br />

11<br />

Kinder Projekttag des SFV Aurau zum<br />

Thema Selbstbewusstsein und<br />

Gewaltprävention<br />

Mit Begeisterung, Freude und großer Konzentration<br />

nahmen die Kinder an dem Projekttag am 26.11.2022 im neuen<br />

DGH in Aurau teil. Frau Dr. Simone Beck, Seminarleiterin für Kinder<br />

& Jugend, führte mit großem Engagement durch die Veranstaltung.<br />

Das Konzept orientierte sich an vier Inhaltsschwerpunkten:<br />

• Prävention durch Information<br />

• Prävention durch Wahrnehmungs- und Verhaltenstraining<br />

• Selbstsicherheit durch Erfahren der eigenen Stärke<br />

• Selbstbehauptung durch Selbstverteidigung<br />

Altersgerecht und angstfrei wurden typische Konfliktsituationen<br />

von Kindern in Fallbeispielen bearbeitet. So ging es bspw. darum,<br />

wie man sich helfen kann, wenn man in einer Reihe ansteht und<br />

weggeschubst wird. Als besonderes Highlight zum Schluss zerschlugen<br />

die Kinder ein Holzbrett. So erlebten sie wie viel Kraft und<br />

Stärke in ihnen steckt. Auch der Spaß kam in all dem Lerneifer nicht<br />

zu kurz, was sich in Form von Aufmerksamkeitsspielen, Schreiübungen<br />

und einer Partnermassage zum Ausklang zeigte.<br />

In dem Projekttag ging es uns um Situationen, die Kinder aus ihrem<br />

Alltag kennen. Schubsen beim Spielen? Schwitzkasten? Geschwisterstreit?<br />

Im Kindesalter gibt es viele Situationen, in denen man<br />

lernen muss, Konflikte zu beenden. Im Wechsel aus praktischer Anwendung<br />

realistischer Situationen und Gesprächsrunden erarbeiteten<br />

die Kinder mit Hilfe von Frau Dr. Beck verschiedene Verhaltensstrategien<br />

bei kindlichen Konfliktsituationen. Dabei standen<br />

immer der Teamgeist und das eigene Selbstvertrauen im Mittelpunkt.<br />

Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig mit den Kindern ein<br />

gesundes Selbstbewusstsein zu trainieren, damit sie sich im Konfliktfall<br />

auch wehren können.<br />

Der SFV Aurau fand dieses Thema sehr wichtig und bezuschusste<br />

die Teilnehmergebühren für die einzelnen Kinder.<br />

Die Vorstandschaft des SFV Aurau e. V.<br />

Vereinsmeisterschaft und<br />

Selbstverteidigungskurse<br />

Nach längerer Corona-Pause durften endlich<br />

wieder die Vereinsmeisterschaften der Ju-Jutsu<br />

Abteilung des TV 21 Büchenbach stattfinden.<br />

Alle Kinder freuten sich sehr, dass das<br />

Erlernte in einem kindgerechtem Fighting-<br />

Modus auf der Matte gezeigt werden durfte.<br />

Vorab wurden alle Kids gewogen und in passende<br />

Gewichtsklassen aufgeteilt. In spannenden<br />

Kämpfen wurden in Part I (Treffer mit<br />

Händen), Part II (Wurfrandori) und Part III (Bodenkampf) Punkte vergeben<br />

und die Sieger ermittelt.<br />

Alle Kinder wurden mit einer Urkunde belohnt, fast alle durften sogar<br />

mit einem Pokal nach Hause gehen und waren sichtbar stolz auf die<br />

Erfolge. Erste Plätze ihrer Gewichtsklassen wurden erreicht von Emilia<br />

Krehn, Florian Seither, Mika Neigenfind, Marlena Böbel, Alex Schult,<br />

Leo Schroll, Lea Bernhart und Florian Seither. Über den zweiten Platz<br />

durften sich freuen: Emily Ehrlich, Laura Böbel, Jana Kästner, Lina<br />

Neubert, Maxi Schön, Jakob Pfister und Daniel Seither. Dritte Platzierungen<br />

konnten erzielt werden von Nick Rückert, Alina Bernhart, Jule<br />

Rückert, Ben und Lukas Dworschak. Im Anschluss an die Fights gab<br />

es mit Plätzchen, Kinderpunsch und leckerer Pizza eine schöne Weihnachtsfeier<br />

für alle Kids und deren Familien.<br />

Als nächstes Highlight der Ju-Jutsu-Abteilung wird an 4 Samstagen<br />

ab dem 28.01.23 ein Selbstverteidigungskurs für Jugendliche ab<br />

12 Jahren stattfinden. Es werden effektive und leicht erlernbare Techniken<br />

trainiert, um das Selbstbewusstsein zu stärken. Es wird einen<br />

gemischten Kurs und einen ausschließlich für Mädchen geben.<br />

Für Mitglieder des TV 21 Büchenbach ist dieser Kurs kostenfrei!<br />

Alle Informationen dazu erhalten Sie auf https://tv-buechenbach.de/<br />

abteilungen/Ju-Jutsu<br />

Susi Fuchs, TV Büchenbach, Ju Jutsu


12 Aus den Vereinen<br />

Sportschützengesellschaft 1955<br />

Büchenbach e. V.<br />

Luftgewehr-Gaukönig kommt aus Büchenbach<br />

Beim diesjährigen Gauschießen, dass vom 14.05.-21.06.2022 bei<br />

den Zimmerstutzen Schützen in Roth stattfand, errang unser<br />

Sportleiter und Schützenbruder, Jörg Miederer, mit einem 38,9 Teiler<br />

den Titel des Luftgewehr-Gaukönigs.<br />

Im Rahmen der Sportlerehrung des Gaues Schwabach-Roth-Hilpoltstein,<br />

die am 12.11.2022 in Rednitzhembach stattfand, wurde<br />

Jörg Miederer nun zum Gaukönig gekrönt.<br />

Der Luftgewehr Gaukönig<br />

mit seinen Begleitern bei<br />

der Proklamierung.<br />

Nikolausschießen der Gaujugend<br />

Am 15.11.2022 fand das Nikolausschießen von der Gaujugend beim<br />

ZSSV Edelweiß Roth statt. Vom Schützenverein Büchenbach nahmen<br />

drei Jugendlichen daran teil, die unter 27 teilnehmenden Jugendlichen<br />

folgende Plazierungen erreichten:<br />

Hellein Lea den 2. Platz mit 185 Ringen<br />

Hellein Niklas den 12. Platz mit 163 Ringen<br />

Pflanzer Patrick den 16. Platz mit 156 Ringen.<br />

Alle drei konnten sich über einen Schoko-<br />

Nikolaus als Preis freuen und im Anschluss<br />

obendrein noch auf eine Portion Spagetti Bolognese.<br />

Nikolausschießen<br />

Lag es am Wetter? Geringe Teilnahme beim Nikolausschießen<br />

am 19.11.2022. Es gingen beim diesjährigen Schießen zwar nur 15<br />

Schützen an den Start, dies tat der Stimmung bei den Anwesenden<br />

aber keinen Abbruch. Geschossen wurde auf eine Gaudischeibe,<br />

bei der verschiedene Punkte erzielt werden konnten. Die ersten<br />

drei Plätze belegten:<br />

Haßelbacher Peter 30 Punkte<br />

Hofmann Michaela 18 Punkte<br />

Weiß Harald 22 Punkte<br />

Alle 15 Schützen konnten sich einen Preis aussuchen, welche von<br />

Rosi Köttig gespendet und liebevoll verpackt bereitgestellt wurden.<br />

Hierfür „Herzlichen Dank“!<br />

Hier die neusten Ergebnisse der Rundenwettkämpfe<br />

Unsere Junioren haben zwischenzeitlich drei weitere Wettkämpfe<br />

bestritten. Leider sind die Gegner übermächtig und somit sind<br />

auch diese Wettkämpfe wieder verloren gegangen. Hierbei haben<br />

die Junioren, welche teilweise noch in der Jugendklasse schießen<br />

könnten, folgende Ergebnisse erzielt:<br />

LG Junioren<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 1 SSG Rednitzhembach 1<br />

906 Ringe : 1073 Ringe<br />

Assenbaum Jonas 311 Ringe Pflanzer Patrick 285 Ringe<br />

Hellein Niklas (E)<br />

310 Ringe<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 1 ZSSV Edelweiß Roth 1<br />

846 Ringe : 921 Ringe<br />

Hellein Niklas (E) 296 Ringe Assenbaum Jonas 263 Ringe<br />

Pflanzer Patrick<br />

287 Ringe<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 1 SV Enzian e. V. Weinsfeld 1<br />

902 Ringe : 929 Ringe<br />

Assenbaum Jonas 321 Ringe Hellein Niklas (E) 280 Ringe<br />

Pflanzer Patrick 301 Ringe<br />

In der Gauoberliga befindet sich unsere LG-Mannschaft im Moment<br />

auf einem sehr guten zweiten Platz. Nachfolgend sind die Ergebnisse<br />

aufgeführt:<br />

LG Gauoberliga<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 1 SG 1951 e.V. Eysölden 1<br />

1483 Ringe 3 Punkte 1428 Ringe 1 Punkt<br />

Hellein Lea<br />

Hellein Klaus<br />

Weiß Sandra<br />

Miederer Jörg<br />

370 Ringe 0 Punkte<br />

382 Ringe 1 Punkt<br />

368 Ringe 1 Punkt<br />

363 Ringe 1 Punkt<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 1 SV Kleinschwarzenlohe 1<br />

1490 Ringe 2 Punkte 1474 Ringe 2 Punkte<br />

Hellein Klaus<br />

Hellein Lea<br />

Weiß Sandra<br />

378 Ringe 0 Punkte<br />

388 Ringe 1 Punkt<br />

367 Ringe 1 Punkt<br />

Kupfer Dominik(E) 357 Ringe 0 Punkte<br />

An diesem Wettkampftag war Lea Hellein in der Gauoberliga von<br />

32 Schützen die beste Einzelschützin mit 388 Ringen.<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 1 Kp FSG Hilpoltstein 4<br />

1498 Ringe 3 Punkte 1437 Ringe 1 Punkt<br />

Hellein Lea<br />

Hellein Klaus<br />

Weiß Sandra<br />

Miederer Jörg<br />

386 Ringe 1 Punkt<br />

377 Ringe 1 Punkt<br />

372 Ringe 1 Punkt<br />

363 Ringe 0 Punkte<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 1 ZSSV Edelweiß Roth 1<br />

1466 Ringe 3 Punkte 1467 Ringe 1 Punkt<br />

Hellein Lea<br />

Hellein Klaus<br />

Weiß Sandra<br />

382 Ringe 0 Punkte<br />

367 Ringe 1 Punkt<br />

370 Ringe 1 Punkt<br />

Miederer Jörg 347 Ringe 1 Punkt<br />

Die Niederlagenserie unserer zweiten Mannschaft setzt sich weiterhin<br />

fort. Es ist zwar gelungen im Wettkampf gegen Georgensgmünd<br />

die 1400 Ringgrenze zu überbieten, es reichte aber leider<br />

nicht zum ersten Sieg in der Gauliga.<br />

LG Gauliga<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 2 ZSSG Katzwang 2<br />

1366 Ringe : 1441 Ringe<br />

Kupfer Dominik 365 Ringe Schmeida Jonas 332 Ringe<br />

Haßelbacher Peter (E)340 Ringe Kupfer Jasmin 329 Ringe<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 2 SV Georgensgmünd 1<br />

1401 Ringe : 1415 Ringe<br />

Kupfer Jasmin 358 Ringe Schmeida Jonas 347 Ringe<br />

Kupfer Dominik 352 Ringe Haßelbacher Peter (E)344 Ringe<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 2 SV Tell e.V. Obermässing 1<br />

1357 Ringe : 1450 Ringe<br />

Kupfer Dominik 361 Ringe Irtenkauf Heidrun 331 Ringe<br />

Kupfer Jasmin 343 Ringe Schmeida Jonas 322 Ringe<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 2 SSV Abenberg 1<br />

1389 Ringe : 1426 Ringe<br />

Kupfer Dominik 364 Ringe Kupfer Jasmin 347 Ringe<br />

Schmeida Jonas 350 Ringe Irtenkauf Heidrun 328 Ringe<br />

Auch unsere Luftpistolenschützen sind wieder in den Wettkampf<br />

eingestiegen. In der Gauliga sind leider nur vier Mannschaften<br />

gemeldet, somit ist die Runde etwas kürzer.


Aus den Vereinen<br />

13<br />

Unsere Schützen erzielten bisher folgende Ergebnisse:<br />

LP Gauliga<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 1 SSV Abenberg 1<br />

1280 Ringe : 1304 Ringe<br />

Hofmann Michaela 349 Ringe Hawranek Paul 295 Ringe<br />

Knüpfer Markus 345 Ringe Kießling Benjamin 291 Ringe<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 1 SV Kleinschwarzenlohe 2<br />

1206 Ringe : 1164 Ringe<br />

Hofmann Michaela 336 Ringe<br />

Hofmann Günter (E) 293 Ringe<br />

Hawranek Paul 304 Ringe Heinl Walter (E) 273 Ringe<br />

SSG 1955 e. V. Büchenbach 1 ZSV Edelw. Offenbau 1<br />

1300 Ringe : 1024 Ringe<br />

Knüpfer Markus 352 Ringe Hawranek Paul 307 Ringe<br />

Hofmann Michaela 351 Ringe<br />

Kießling Benjamin 290 Ringe<br />

Peter Haßelbacher<br />

Einladung<br />

Jahreshaupt ver sammlung<br />

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG<br />

FFW Büchenbach e.V.<br />

Die Jahreshauptversammlung findet<br />

am 06.01.<strong>2023</strong><br />

um 15:00 Uhr,<br />

im Feuerwehrhaus Büchenbach<br />

unter der Beachtung der aktuell geltenden Coronaregeln statt.<br />

Tagesordnung:<br />

1. Begrüßung<br />

2. Bericht des 1.Vorstands<br />

3. Bericht des Schriftführers<br />

4. Bericht des Kassiers<br />

5. Bericht der Kassenrevisoren<br />

6. Bericht des Kommandanten<br />

7. Bericht des Jugendwartes<br />

8. Ehrungen<br />

9. Austausch zum Fest 150 Jahre Feuerwehr Büchenbach<br />

10. Anträge, Wünsche Verschiedenes<br />

FREIWILLIGE<br />

FEUERWEHR<br />

B Ü CHENBA C H<br />

Anträge sind bis 05.01.<strong>2023</strong> schriftlich beim 1. Vorstand einzureichen.<br />

Die Vorstandschaft<br />

Frohe<br />

Weihnachten<br />

und einen guten Rutsch<br />

ins neue Jahr, wünschen<br />

Angelika & Margit!<br />

Weihnachtsbaum<br />

Sammelaktion<br />

Samstag, 07. <strong>Januar</strong><br />

ab 9.00 Uhr 2,- EUR<br />

Obere Bahnhofstraße 31 , 91186 Büchenbach , Tel: 09171 / 851 84 14<br />

Stellen Sie bitte die Bäume versehen<br />

mit einer Spende von 2,00 € an der<br />

Grundstücksgrenze bereit.


14 Abfuhrtermine/ Zahlen, Daten, Fakten / Rentenberatung<br />

Abfuhrtermine und Gartenabfälle <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong><br />

Altpapier/Gelber Sack<br />

Büchenbach Ort<br />

Donnerstag, 12. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong><br />

Asbach<br />

Freitag, 13. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong><br />

Tennenlohe, Ottersdorf, Ungerthal<br />

Mittwoch, 11. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong><br />

Aurau, Breitenlohe, Hebresmühle<br />

Dienstag, 24. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong><br />

Gauchsdorf, Neumühle, Götzenreuth,<br />

Schopfhof, Kühedorf<br />

Donnerstag, 26. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong><br />

Recyclinghof Büchenbach, Gewerbegebiet<br />

Industriestraße (gegenüber Haus-Nr. 18)<br />

Telefon: 0176 18470091<br />

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00 -19.00 Uhr<br />

Samstag<br />

Geschlossen an folgenden Tagen:<br />

Faschingsdienstag ab 12.00 Uhr<br />

Heiligabend und Silvester jeweils ganztägig<br />

Restmüll/Biotonne<br />

Büchenbach Ort und alle Ortsteile<br />

Samstag, 7. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong><br />

Freitag, 20. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong><br />

9.00 -17.00 Uhr<br />

Einwohnerzahlen Stand 06.12.2022:<br />

Geburten: 3<br />

Sterbefälle: 4<br />

Zuzüge: 43<br />

Wegzüge: 24<br />

Statuswechsel: 0<br />

(in Haupt- o. Nebenwohnung)<br />

Im Fundbüro wurden bis 08.12.2022<br />

folgende Fundgegenstände abgegeben.:<br />

• Schlüssel<br />

• USB Stick<br />

Einwohnerstand zum 30.11.2022: 5437<br />

RENTENBERATUNG<br />

Eva Maria Polster, Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund, berät Bürger aus dem Landkreis Roth in Rentenfragen.<br />

Individuelle Terminvereinbarung ist von Montag bis Freitag, von 8 bis 17 Uhr unter Tel: (09122) 75121 möglich. Anträge auf Kontenklärung/<br />

Rentenanträge werden kostenlos ausgefüllt und entgegengenommen (bitte Personalausweis und Versicherungsunterlagen mitbringen).<br />

Die Gemeindeverwaltung<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber, Redaktion/Layout:<br />

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG<br />

Industriestraße 8, 91186 Büchenbach<br />

Tel. 09171/82 58 409<br />

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de<br />

Auflage: 3.000 Stück<br />

Erscheinung: monatlich<br />

Verteilung:<br />

alle Haushalte im gesamten Gemeindegebiet.<br />

Der <strong>Büchenbacher</strong> <strong>Anzeiger</strong> ist kein Amtsblatt im Sinne der gesetzlichen<br />

Bestimmungen. Er ist politisch unabhängig und wird ohne<br />

Zuschüsse der Gemeinde nur aus den Anzeigenerlösen finanziert. Aus<br />

diesem Grund sind Textkürzungen der Beiträge bzw. Streichung von<br />

Einreichungen möglich. Zuschriften mit Fotos sind jederzeit willkommen.<br />

Die mit Namen oder Kurzzeichen versehenden Artikel geben<br />

die Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht mit der Meinung<br />

der Redaktion übereinstimmen. Alle Fotos ohne Kennzeichnung<br />

stammen aus privatem Besitz. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung<br />

von Texten, Bildern und Anzeigen besteht nicht. Mit der Übermittlung<br />

der Bilder und Texte bestätigt der Einsender, dass ihm eine schriftliche<br />

Genehmigung zur Veröffentlichung der gezeigten oder genannten<br />

Personen vorliegt.<br />

www.grabbert-werbung.de


Obst- & Gartenbauverein<br />

15<br />

WICHTIGE GARTENARBEITEN IM JANUAR<br />

Ziergarten:<br />

* Winterschutz kontrollieren.<br />

* Schneelasten von Gehölzen entfernen.<br />

* Balkon- und Kübelpflanzen im Winterlager kontrollieren und<br />

lüften.<br />

* Bei frostfreier Witterung Steckhölzer schneiden.<br />

* Wenn Sie in ihrem Garten Umgestaltungen vornehmen wollen,<br />

so ist jetzt Zeit, um in Ruhe die Neuerungen zu planen.<br />

Gemüsegarten:<br />

* Sprossen und Keime (Kresse, Alfalfa, Senf, Rettich u.v.m.)<br />

können auf der Fensterbank in Schalen auf feuchtem Küchenpapier<br />

gezogen werden.<br />

* Anbauplan erstellen unter Berücksichtigung des Mengenbedarfs,<br />

von Mischkultur und Fruchtfolge.<br />

* Keimproben von altem Saatgut nehmen.<br />

* Im ungeheizten Gewächshaus können Spinat, Feldsalat,<br />

Petersilie ausgesät werden.<br />

* Wer sich mit Gemüse selbst versorgen will, muss mit ca. 40<br />

qm Garten für jede zu verpflegende Person rechnen.<br />

Obstgarten:<br />

* Obstlager kontrollieren.<br />

* Anstrich oder Schattierung gegen Frostrisse bei Obstbäumen<br />

anbringen.<br />

* Obstschnitt an frostfreien Tagen vornehmen.<br />

* Bei frostfreier Witterung, Edelreiser schneiden und an schattiger<br />

Stelle frostfrei lagern.<br />

* Baumpfähle auf Fäulnis überprüfen.<br />

Bauernregeln !<br />

* Die Erde muss ihr Betttuch haben, soll sich der Winterschlummer<br />

laben.<br />

* Wenn im Jänner die Nebel steigen, wird sich ein schönes<br />

Frühjahr zeigen.<br />

* Wenn Agnes und Vincentis kommen, wird neuer<br />

Saft im Baum vernommen.<br />

* Neujahrsnacht still und klar deutet auf ein gutes<br />

Jahr.<br />

* Je frostiger der <strong>Januar</strong>, je freudiger das ganze Jahr.<br />

Jahreshauptversammlung im <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong><br />

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen zur „Jahreshauptversammlung<br />

mit Obstbaumver-losung des Obst- und Gartenbauvereins “,<br />

am Sonntag, den 29. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong>, um 15.00 Uhr im Gasthaus Heyder<br />

in Büchenbach.<br />

Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:<br />

1. Begrüßung<br />

2. Vorstandsbericht und Aussprache<br />

3. Bericht des Schriftführers<br />

4. Kassenbericht , Finanzplanung <strong>2023</strong>, Entlastung der Vorstandschaft<br />

und des Kassiers<br />

5. Wahl eines neuen Obmannes für Gauchsdorf<br />

6. Ehrungen<br />

7. Sonstiges<br />

Wünsche und Anträge können Sie bis zum 21. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong>, schriftlich<br />

beim 1. VS Manfred Riedl einreichen.<br />

Wir möchten darauf hinweisen, dass „naturtrüber Apfelsaft und<br />

Apfelquittensaft“ noch zu kaufen ist!<br />

Bitte wenden Sie sich an Familie Schmidt, unter Tel. 09171/899 377.<br />

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern ein<br />

besinnliches Weihnachtsfest, ein gesundes neues Jahr <strong>2023</strong><br />

sowie ein erfolgreiches Gartenjahr. Bleiben Sie gesund!<br />

Ihr Manfred Riedl, 1. Vorsitzender<br />

Heidelore Fischer, Schriftführerin


16 Aus den Vereinen<br />

Jahresrückblick und Weihnachtsgruß der FFW- Götzenreuth-Gauchsdorf<br />

Liebe Mitglieder, liebe Freunde, liebe Anwohner,<br />

ganz ohne coronabedingte Einschränkungen ging es auch dieses<br />

Jahr nicht. Es musste noch einmal auf den traditionellen Feuerwehrball<br />

verzichtet werden und die Hauptversammlung konnte<br />

erst im Mai stattfinden. Aber Insgesamt kann man trotzdem sagen:<br />

„Es läuft wieder“!<br />

Mit der Hauptversammlung waren wir diesmal wieder zu Gast im<br />

Vereinsheim der Eisstockschützen in Neumühle. Sie startete mit<br />

dem traditionellen Versammlungsessen „3 auf Kraut“. Nach dem<br />

offizielen Teil klang der Abend mit „Lattlschießen“, angeleitet von<br />

unserem Mitglied Paul Brechtelsbauer, in ausgelassener Atmosphäre<br />

aus.<br />

Wir freuen uns, dass im Lauf des Jahrs 5 neue aktive Mitglieder zu<br />

uns gestoßen sind. Darunter sind auch die ersten 2 Frauen. Nach<br />

den ersten Übungen kann man sagen: Es ist so, als ob sie schon<br />

immer dabei gewesen wären! Eine echte Bereicherung!<br />

Leider mussten wir im Juni zu einem Einsatz ausrücken, der uns<br />

noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Ein Kleinflugzeug war in<br />

Gauchsdorf direkt in Ortsnähe abgestürzt, die tragischen Folgen<br />

sind bekannt. Das kurz zuvor in Dienst gestellte Lf8 wurde direkt<br />

am Absturzort mit einer Löschgruppe zur Absicherung abgestellt<br />

und erhielt an diesem Tag auch seine „Feuertaufe“. Das TSF mit der<br />

zweiten Gruppe wurde an diesem außergewöhnlich heißen Tag zur<br />

Versorgung der Rettungsmannschaften eingesetzt. Über 20 Kästen<br />

Wasser wurden im Laufe des Tages ausgegeben. Wir sind froh, dass<br />

alle Kameraden diesen nicht ganz ungefährlichen Einsatz unverletzt<br />

überstanden haben und wir sind stolz auf unsere souveräne<br />

Gemeinschaftsleistung!<br />

Im Juli haben wir zur Kinderübung und zum Grillfest mit einem<br />

abwechslungsreichen Salat und Kuchenbuffet nach Götzenreuth<br />

eingeladen. Danke Für die Organisation an die Götzenreuther!<br />

Dabei war auch ein Fotograf im Auftrag<br />

der Stadtwerke Schwabach. Er hat uns begleitet um<br />

Eindrücke für den Familienkalender zu sammeln. Uns findet Ihr mit<br />

einem wunderschönen Gruppenfoto und einem Einblick in die<br />

Kinderübung gleich im <strong>Januar</strong> 23!<br />

Im Oktober konnten wir wieder einen Ausflug unter dem Motto<br />

„Auf den Spuren unserer Mitglieder durch Nürnberg!“ anbieten.<br />

Notfallsanitäter Jonathan Schwarz hat uns zu einer Besichtigung<br />

der neuen Rettungswache der Johanniter eingeladen. Jonathan<br />

und seine Frau Bianca ließen uns mit einer kurzweiligen Führung in<br />

den Berufsalltag eines Notfallsanitäters eintauchen. Anschließend<br />

ging es in den Tiergarten. Dort stärkten wir uns mit einem Picknick.<br />

Dann übernahm Björn Jordan. Björn, Mitglied im Vorstand des<br />

Vereins der Tiergartenfreunde, führte uns mit Anekdoten und viel<br />

Hintergrundwissen durch den Tiergarten zur Waldschänke. Dort<br />

klang der Nachmittag in gemütlicher Runde aus!<br />

Das neue Jahr kann kommen:<br />

Gleich am Do. 05. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong> findet nach 2- jähriger Pause der<br />

Feuerwehrball mit Christbaumversteigerung im Landgasthof<br />

Kraft in Kühedorf statt.<br />

Die Hauptversammlung <strong>2023</strong> ist am Sa. 04.02.<strong>2023</strong> geplant.<br />

Wir sind wieder zu Gast in Neumühle.<br />

Wir laden Euch herzlich dazu ein!<br />

Vielen Dank an alle Mitglieder, Förderer und Freunde für Eure Unterstützung<br />

und die wohlwollende Begleitung unserer Arbeit im<br />

vergangenen Jahr!<br />

Euere Feuerwehrler wünschen Euch mit Euren Familien Frohe<br />

Weihnachten , einen guten Rutsch und Glück und Gesundheit<br />

im kommenden Jahr!<br />

Christoph Weinhardt<br />

Der Stammtischverein<br />

„Die Otterbacher e.V.“ lädt ein<br />

Wir suchen eine<br />

REINIGUNGSKRAFT<br />

in Roth, in Teilzeit, ab sofort<br />

I H R E A U F G A B E N<br />

• Als Reinigungskraft reinigen,<br />

• Dabei wenden Sie verschiedene<br />

Reinigungstechniken an und setzen<br />

die erforderlichen Reinigungsmittel<br />

und -maschinen ein.<br />

• Sie führen ausserdem Arbeitszeitnachweise.<br />

• Ca. 20 Stunden pro Woche.<br />

(m/w/d)<br />

I H R P R O F I L<br />

• Sie haben eine selbstständige<br />

und gründliche Arbeitsweise.<br />

• Sie arbeiten gern im Team und<br />

sind körperlich belastbar.<br />

• Sie verfügen über ausreichende<br />

Deutschkenntnisse.<br />

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!<br />

An Karriere.Sued@dorfner-gruppe.de,<br />

unter 0911 6802 344 oder online<br />

über unsere Website:<br />

Das Vereinsleben im Allgemeinen hat überall stark unter der Pandemie<br />

gelitten. Deshalb möchte der Stammtischverein „Die Otterbacher<br />

e.V.“ die Gemeinschaft wieder etwas ankurbeln.<br />

Neben dem wöchentlichen Stammtischabend<br />

immer Mittwochs ab 19:30 Uhr<br />

im alten Schulhaus Tennenlohe<br />

wird ab <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong> monatlich ein Kartelabend stattfinden.<br />

Jeden dritten Freitag im Monat laden wir dazu ein.<br />

Erstmalig werden wir uns hierfür am Freitag, 20.01.<strong>2023</strong> im alten<br />

Schulhaus Tennenlohe treffen.<br />

Eingeladen ist jeder, der Freude am gemütlichen Zusammensitzen<br />

und Karteln hat.<br />

Gemeinschaft und Geselligkeit sollte endlich wieder GROß geschrieben<br />

werden.<br />

Auf schöne Abende in geselliger Runde freuen wir uns!<br />

Die Vorstandschaft, Silvia Heck<br />

www.dorfner-gruppe.de/karriere


Aus den Vereinen / Marktplatz / Lokales<br />

17<br />

Neues von der Schachgemeinschaft<br />

1. Mannschaft unterliegt in Regensburg<br />

Erneute Pleite bei der 1. Mannschaft. Gegen die<br />

Mitstreiter aus H´aurach 2 sollte eigentlich der erste<br />

Sieg her, doch es kam ganz anderes. Am Ende hieß es Sage und<br />

Schreiben 2-6 für die Gäste.<br />

Bezirksliga 2: vermeidbare Niederlage der SG 2 gegen Heideck<br />

2<br />

Das Ergebnis von 2 : 6 spiegelt keinesfalls den Spielverlauf wider.<br />

„Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech hinzu“.<br />

Dieser Satz traf voll auf die SG 2 zu. Ein 4:4 hätte dem Leistungsniveau<br />

eher entsprochen.<br />

Kreisklasse 1: SG 3 feiert hohen Sieg in Heideck<br />

Da der Schachclub Heideck am 1. Adventssonntag nur vier Spieler<br />

stellen konnte fuhr die SG 3 schon leicht favorisiert zu den dortigen<br />

Schachfreunden. Dass es dann letztlich ein 5,5 zu 0,5 Kantersieg<br />

werden sollte, war jedoch vorab nicht zu erwarten. Es gewannen<br />

ihre Spiele: Dr. M. Bartelt, Dr. H. J. Wiedemann und Johann Stefan.<br />

Remis spielte Stefan Bilek. Damit liegt die SG 3 weiter an der Spitze<br />

der Tabelle der Kreisklasse 1.<br />

Kreisklasse 2: SG 4 verliert gegen Allersberg 2<br />

Die 4. Mannschaft musste der 2. Mannschaft von Allersberg mit 1,5<br />

: 3,5 die Punkte überlassen. Zunächst musste sich an Brett 5 Bernd<br />

Stecher nach turbulentem Spielverlauf seinem Gegner beugen. Als<br />

dann auch noch Karl Heinz Streidl an Brett 4 verlor, sah man schon<br />

das Unheil kommen. Besser machte es an Brett 3 Rainer Weigel, der<br />

seine Partie gewann. An Brett 2 machte der starke Springer von<br />

M. Bogner gegen den schwachen Springer von Maddas Nachtrab<br />

den Unterschied, so dass auch dieser Punkt an Allersberg ging. Zu<br />

guter Letzt gab am Spitzenbrett Peter Wirth seine besser stehende<br />

Partie gegen M. Moosburger remis zum Endstand.<br />

Volle Hütte bei der Jugend<br />

Der Mitte September begonnene Anfängerkurs wird weiter fortgesetzt<br />

und soll bis Weihnachten beendet sein. Die Kinder beginnen<br />

mit dem Bauerndiplom, teilweise auch schon mit dem Läufer- oder<br />

Turmdiplom. Dazwischen werden auch kleine Turniere gespielt.<br />

Mittlerweile sind einige Kinder schon mit ihrem Heft, das sie zum<br />

Bauerndiplom führen soll, fertig. Deswegen legen sie schon am<br />

9.12.2022 die Prüfung ab.<br />

Am 16.12.22 findet dann außerdem noch die Weihnachtsfeier der<br />

Jugend statt. Dabei sollen die neu erworbenen Diplome ausgegeben<br />

werden.<br />

Der Blitzmeister 2022 heißt: Luis Merkel<br />

Nach 3 Turnieren, von denen jeweils die 2 besten Ergebnisse gewertet<br />

wurden heißt der Blitzmeister 2022 Luis Merkel. Er gewann<br />

die ersten beiden Turniere und brauchte somit zum 3. Turnier gar<br />

nicht mehr anzutreten. Insgesamt 15 Spieler nahmen an den Turnieren<br />

teil, wobei jedoch nur 8 in die Wertung kamen, weil sie an<br />

mindestens 2 Turnieren teilnahmen. Damit ergibt sich folgende<br />

Reihenfolge:<br />

1. Platz Luis Merkel 2. Platz Martin Götz<br />

3. Platz Robert Nachtrab<br />

Wir treffen uns jeden Freitag in unserem Spiellokal ab 19.30 Uhr.<br />

Der Nachwuchs kommt - außer in den Schulferien - bereits ab 17.00<br />

Uhr. Gäste, ob mit oder ohne Spielerfahrung sind uns stets willkommen.<br />

Im Internet sind wir außerdem unter „Schach Büchenbach“<br />

leicht zu finden.<br />

Robert Nachtrab, 2. Vorsitzender<br />

MARKTPLATZ<br />

Haushaltshilfe gesucht<br />

Ältere Dame aus Büba sucht Haushaltshilfe.<br />

Stundenumfang nach Absprache. Telefon: 01520 / 343 67 91<br />

Gold für Sabine Reichhart auf der<br />

Deutschen Meisterschaft<br />

Ottersdorf – Sabine Reichhart und die fünfjährige Stute „Ima Hot<br />

Zippical“ wurden im oberpfälzischen Kreuth Deutsche Meister der<br />

Deutschen Quarter Horse Association. Das gut eingespielte Duo<br />

von der Reichhart Ranch heimsten mehrere Titel in dieser Showsaison<br />

ein.<br />

Für die beiden war es das letzte Turnier ihrer Turnier-Karriere.<br />

Sabine Reichhart und Ima Hot Zippical starteten in der Halter Klasse.<br />

Im Fokus des Richters stehen hier das korrekte Gebäude, die<br />

Bewegungen und das ersichtliche Wohlbefinden des Pferdes. „Es<br />

ist als Pferdehalter und Züchter eine große Ehre wenn das eigene<br />

Pferd zu den besten in Deutschland gehört“. Ima Hot Zippical<br />

genannt Frieda, darf im nächsten Jahr auf der Reichhart Ranch in<br />

Ottersdorf Mutterfreuden entgegen sehen. Auf der Reichhart<br />

Ranch wird bereits erfolgreich gezüchtet. Der erste Wallach aus<br />

der Reichhart-Zucht wurde bereits erfolgreich geshowed. „Ich bin<br />

mir sicher, dass Frieda großartige Pferde bringen wird“. Ein Hengst<br />

steht auch schon fest, welcher aus den USA kommt und schon<br />

mehrfacher World Champion war.<br />

Nicht nur auf der Deutschen Meisterschaft war dieses Paar erfolgreich,<br />

auch auf der Ostdeutschen Meisterschaft der Quarter Horses<br />

konnten beide drei Medaillen mit nach Hause nehmen. Im Trail<br />

und in der Hunter under Saddle waren beide ganz vorne auf dem<br />

Treppchen, in der Western Pleasure langte es für Bronze.<br />

Heidrun Teumer, Fotos: Luxcompany/privat


18 Lokales<br />

Zwei Tage lang stand Büchenbach im Zeichen der Kunst<br />

Die „<strong>Büchenbacher</strong> Kunstausstellung“ (Büka) lockte wieder<br />

Tausende von Besucher an. Die <strong>Büchenbacher</strong> Kunstausstellung<br />

(Büka) konnte ein kleines Jubiläum feiern. Zum 35. Mal zog sie wieder<br />

Tausende von Besuchern an, die ein unendlich großes Angebot<br />

von Kunstwerken aller Stile, Kunstrichtungen und Materialien<br />

bestaunen konnten. 34 Künstlerinnen und Künstler aus dem Landkreis<br />

und der ganzen Region gaben einen trefflichen Einblick in ihr<br />

künstlerisches Schaffen, man konnte mit ihnen ins Gespräch kommen<br />

oder ihnen sogar bei der Arbeit über die Schulter schauen. Für<br />

eine perfekte und liebevolle Organisation hatten wieder die beiden<br />

Kuratorinnen Helga Helga Schreeb und Sylvia Setzen gesorgt.<br />

wei Tage lang stand Büchenbach ganz im Zeichen der Kunst.<br />

„Kunst, Sport und Körper“ lautete dieses Jahr das Motto der Büka –<br />

und dies ganz bewusst, denn gleichzeitig feierte der TV 21 Büchenbach<br />

sein 100-jähriges Jubiläum. Der TV 21 wurde aktiv in die Vernissage<br />

mit einbezogen, denn Turnerinnen und Turner begleiteten<br />

tänzerisch bei fetziger Musik die Künstlerinnen und Künstler bis zur<br />

Bühne, auf der auch Ringe zum Turnen einluden.<br />

Dem Wunsch des TV 21 Büchenbach anlässlich seines Jubiläums<br />

um eine Anknüpfung an die diesjährige Büka war das Ausstellungsteam<br />

gerne nachgekommen. Neben der gemeinsamen Performannce<br />

präsentierte sich der TV 21 in einem eigenen Ausstellungsraum<br />

und informierte die Besucherinnen über seine Aktivitäten.<br />

„Die Büka lässt sich immer wieder was Neues einfallen“, freute<br />

sich Landrat Herbert Eckstein, „es ist schön, dass man miteinander<br />

etwas macht“. Und: „Die Idee, dass man den TV 21 mit in die Ausstellung<br />

einbezieht, finde ich genial.“ Kultur sei nicht brotlos, sondern<br />

gebe Impulse und fordere zum Denken auf.<br />

„Es ist schön, dieses Kunstereignis wieder feiern zu können“,<br />

zeigte sich auch Bürgermeister Helmut Bauz sehr erfreut. Er wies<br />

darauf hin, dass die Künstlerinnen und Künstler getreu dem Motto<br />

„Kunst, Sport und Körper“ das Spannungsverhältnis von Kunst und<br />

Sport aufzeigten. „Sie greifen diese Themen in ihren Werken auf<br />

und bringen Kunst und Sport zueinander“, so der Bürgermeister.<br />

Er dankte den Künstlern sowie Anke Nierula, dem 1. Vorsitzenden<br />

Benno Schuh und allen Sportlern des TV 21 für ihr großes Engagement<br />

und für die tolle Performance.<br />

Helmut Bauz wies die Ausstellungsbesucher auf ein gemeinschaftliches<br />

Kunstprojekt hin: Alle <strong>Büchenbacher</strong>innen und <strong>Büchenbacher</strong><br />

waren im Vorfeld aufgerufen worden, kleine quadratische<br />

Scherenschnitte zu gestalten. Aus hunderten von kleinen Kunstwerken<br />

kreierte das Ausstellungsteam daraus ein einziges großes<br />

Kunstwerk, das auf der Büka zu bestaunen war. Bauz´ besonderer<br />

Dank galt dem erfahrenen Ausstellungsteam mit Helga Schreeb<br />

und Sylvia Setzen an der Spitze, das sich wieder mit Engagement<br />

und Leidenschaft, mit Enthusiasmus und Organisationstalent der<br />

Aufgabe gewidmet hatte, eine Kunstausstellung in der Größenordnung<br />

einer Büka zu stemmen.<br />

„Bewegung, Spiel und Sport finden seit der Antike eine künstlerische<br />

Umsetzung, sei es in literarischer Form oder durch die<br />

bildende Kunst“, erklärten Sylvia Setzen und Helga Schreeb in ihrer<br />

gemeinsam vorgetragenen Laudatio. „Das dieser Ausstellung<br />

zugrunde liegende Symposium von Künstlern und Sportlern des<br />

TV 21 ist ein gelungenes Zusammenspiel.“<br />

„Der Körper ist eine entscheidende Inspirationsquelle der Kunst,<br />

ein ewiger menschlicher Ideenbrunnen – Sport ist überall – auch<br />

in der Kunst“, meinten die beiden. Die Künstler zeigten das Spannungsverhältnis<br />

von Kunst und Sport auf. Hierbei gebe es strukturelle<br />

Gemeinsamkeiten, unterschiedliche Wirklichkeitsmomente<br />

sowie eine Ausprägung von Individuum und Kollektiv. Kunst und<br />

Sport seien geprägt durch persönliche Freiheit und Selbstverwirklichung<br />

versus dem Zusammenspiel im Team.<br />

„Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler greifen diese<br />

Themen auf, hinterfragen sie kritisch, aber auch wohlwollend“,<br />

erklärten die beide Laudatorinnen weiter. „Dafür schafft ihnen die<br />

Büka auf über 1320 Quadratmeter Ausstellungsfläche und über<br />

270 Stellwänden einen repräsentativen Platz, an dem sich Gleichgesinnte<br />

– Künstler und Kunstinteressierte – austauschen und<br />

vernetzen können.“<br />

„Die Büka darf sich heute zu den ältesten und größten Kunst-Events<br />

im Landkreis Roth zählen“, freuten sich die Kuratorinnen. „Und sie<br />

ist beispielhaft für eine harmonische Symbiose.“ So stellten bisher<br />

über 1006 teilnehmende Künstlerinnen und Künstler ihre Exponate<br />

aus. Die Büka habe sich damit zu einer festen Größe im Landkreis<br />

und darüber hinaus entwickelt. Sie biete eine Plattform nicht nur<br />

für namhafte Künstlerinnen und Künstler, sondern genauso auch<br />

für Erstaussteller.<br />

„Dadurch werden nicht nur die Besucherinnen und Besucher aus<br />

der Fachwelt, sondern vor allem auch wird die breite Bevölkerung<br />

angesprochen – eindrucksvoll untermauert durch die überwältigende<br />

Resonanz und die von Jahr zu Jahr stetig anwachsende<br />

Zuschauerzahl“, bemerkten Sylvia Setzen und Helga Schreeb stolz,<br />

„viele Kunstinteressierte halten der Büka seit Jahren die Treue.“<br />

Gemeinsam mit Bürgermeister Bauz stellten sie alle 34 Künstlerinnen<br />

und Künstler namentlich und mit kurzen Beschreibungen<br />

derer Werke vor.<br />

Beim Rundgang durch die riesige Ausstellung konnte man die unendliche<br />

Bandbreite an kreativen Werken bewundern. Vertreten<br />

waren nicht nur die Malerei, sondern auch die Bildhauerei in Holz<br />

und die Metallkunst. Besonders erfreulich war auch, dass viele<br />

Künstlerinnen und Künstler an ihren Galerieständen schöpferisch<br />

tätig waren und ihre Kunstwerke persönlich vorstellten.<br />

Neben der Vernissage am Samstag fand am Sonntag wieder eine<br />

kleine Matinee statt. Wieder, wie in den letzten Jahren, mit der<br />

Harfenistin Barbara Regnat, die wie in all die Jahre zuvor mit ihrer<br />

Musik verzauberte. Ein umfangreicher Kunstkatalog vermittelte<br />

einen Einblick in das Schaffen und den Bezug der Werke zum Ausstellungsthema.<br />

Nach der offiziellen Ausstellungseröffnung ließen es sich die EU-<br />

Abgeordnete Marlene Mortler und der Bundestagsabgeordnete<br />

Ralph Edelhäußer nicht nehmen, das Thema „Kunst, Sport und Körper“<br />

in die Realität umzusetzen. Übermütig hangelten sie sich an<br />

den Ringen auf der Bühne nach oben und zeigten, dass sie sportlich<br />

durchaus fit sind.<br />

Robert Unterburger


Lokales<br />

19<br />

CSU Büchenbach<br />

Vortrag zum Thema Energieversorgung<br />

Der CSU Ortsverband Büchenbach konnte am Donnerstag, den 17.<br />

Oktober zusammen mit dem CSU Kreisverband Roth einen sehr<br />

interessanten Vortrag der Hanns-Seidel-Stiftung zum Thema<br />

Energieversorgung in der <strong>Büchenbacher</strong> Schulaula organisieren.<br />

Viele Bürgerinnen und Bürger waren unserer Einladung gefolgt.<br />

Neben dem Landtagsabgeordneten und Kreisvorsitzenden Volker<br />

Bauer durfte der CSU Ortsvorsitzende Christian Wild auch die<br />

Gemeinderäte Beate Adolphi, Matthias Nachtrab und Oliver Rabe<br />

begrüßen sowie den CSU Landratskandidaten Jochen Münch.<br />

Als Referenten konnten wir den Energietechnik-Experten Simon<br />

Herzog von der TU München gewinnen, der uns rund um das Thema<br />

„Die Energieversorgung in Deutschland und Europa in Zeiten<br />

des Krieges in der Ukraine“ informierte. Besonders interessant<br />

waren hieraus auch die Auswirkungen welche sich für unseren<br />

Landkreis bzw. auch für unsere Gemeinde im Hinblick auf erneuerbare<br />

Energien ergeben. Es liegen noch viele Anstrengungen vor<br />

uns um die Energiewende zu schaffen.<br />

Im neuen Jahr wollen wir evtl. einen Folgetermin zusammen mit<br />

der N-Ergie organisieren.<br />

Die Abstimmungen mit der Hanns-Seidel-Stiftung hierzu laufen<br />

bereits.<br />

Christian Wild, Ortsvorsitzender CSU Büchenbach<br />

Bürgerinitiative Büchenbach<br />

In Ottersdorf hat die Bürgerinitiative Büchenbach – NEIN zur P53-Südtrasse neue,<br />

aktualisierte Banner aufgestellt. Wir wollen deutlich machen, dass wir die Hochrüstung<br />

der Juraleitung weiterhin ablehnen und uns stattdessen für erneuerbare<br />

Energien, Speicher und Verteilnetze einsetzen.<br />

Wir danken allen Menschen und<br />

Organisationen, die uns unterstützt<br />

haben und unterstützen.<br />

Wir wünschen allen ein ruhiges<br />

und erholsames Weihnachtsfest<br />

und viel Mut und Kraft für einen<br />

guten Start ins Jahr <strong>2023</strong>!<br />

Wolfgang Schmid<br />

www.vr-mfr.de<br />

Einladung zum Neujahrsempfang<br />

Herzliche Einladung<br />

an alle Bürgerinnen und Bürger<br />

zum<br />

NEUJAHRSEMPFANG<br />

der CSU-BÜCHENBACH<br />

am Donnerstag 12.01.23<br />

um 18 Uhr im Schützenhaus Büchenbach<br />

mit Staatsministerin MICHAELA KANIBER<br />

Christian Wild, Ortsvorsitzender CSU Büchenbach<br />

Wir wünschen<br />

allen frohe Festtage!<br />

Gemeinschaft war nie wichtiger.<br />

Deshalb sind wir<br />

Genossenschaftsbanken.<br />

Welch magische Kraft das<br />

Miteinander entfalten kann,<br />

erleben Sie an den Feiertagen<br />

im Kreise Ihrer Liebsten.


20 Bücherei Büchenbach<br />

Bücherei Büchenbach<br />

Rückblick 2022<br />

Was war 2022 in der Bücherei so alles geboten?<br />

Liebe Leserinnen, liebe Leser, liebe Nutzer der Bücherei,<br />

Ein veranstaltungsreiches Jahr liegt hinter uns, in dem wir wieder<br />

für alle Altersgruppen etwas im Angebot hatten.<br />

Im Juni war Prinz Patrick Addai zu Besuch in der Schulaula und<br />

hat die Schüler der beiden Schulen mit seinen Geschichten und<br />

seinem Trommelrhythmus von den Stühlen gerissen. Danke Fritz<br />

Volkert für die Vermittlung.<br />

Von den Bänken gerissen haben uns und ihre Fans auch wieder<br />

THE CONFEDERATES, die im Büchereigarten zum 14. Mal zu Gast<br />

waren. Der Wettergott hatte es gut gemeint und bei erträglichen<br />

Temperaturen wurde zum Frühschoppen fröhlich gerockt.<br />

Auch eine Lesung konnte wieder im abendlichen Büchereigarten<br />

stattfinden. Walter Langohr las und erzählte, wie der erste<br />

Porsche in seiner Familie Einzug hielt. Wie schön, dass es in unserer<br />

Gemeinde Oldtimer-Fans gibt und Florian Spanner uns seinen<br />

Porsche-Traktor zu Deko-Zwecken zur Verfügung stellte.<br />

Im Schatten des Apfelbaums lauschten in den warmen und trockenen<br />

Monaten Kinder im Alter von 3-5 Jahren bei gutem Wetter<br />

Donnerstag nachmittags einer Bilderbuchgeschichte. Mit fröhlichem<br />

„Halli, hallo - herzlich willkommen“ begrüßten wir uns regelmäßig<br />

und verabschiedeten uns nach dem Bilderbuchkino mit<br />

dem „Gummi-, Gummi- , Gummi-,Gummi-, Gummibärn“. Wir freuen<br />

uns schon, wenn es spätestens im Frühjahr wieder losgeht. Bis dahin<br />

nutzen Sie gerne weiter unser Angebot an Tonies.<br />

Unser Ferienprogramm-<br />

Beitrag bestand 2022 darin<br />

die Mauer im Büchereigarten<br />

ein wenig künstlerisch<br />

zu gestalten. Die<br />

Künstlerin Sabine Weigand<br />

aus Abenberg bemalte<br />

und bedruckte die<br />

graue Wand zusammen mit<br />

vielen Kindern zwei Tage lang. Nun herrscht auch in der dunklen<br />

Jahreszeit immer ein wenig Sommer in unserem Garten.<br />

Regelmäßige Aktionen waren für die 1.- bis 4.- Klässler geboten.<br />

Immer am letzten Mittwoch im Monat erfuhren wir viel über<br />

„Europa, Menschen und ihre Geschichten“. Dabei lernten wir<br />

nicht nur die verschiedenen Sprachen kennen und die Wahrzeichen<br />

der einzelnen Länder, sondern haben auch so manch kulinarische<br />

Erfahrung gemacht.<br />

Natürlich hatten wir auch zusammen mit dem Jugendbüro<br />

Büchenbach wieder drei Märchenaktionen für Familien im Angebot.<br />

Zwei Märchen-Nachtwanderungen in dem Steinbruch am<br />

Heidenberg und unsere Märchenwanderung am 1. Mai lockten einige<br />

Besucher an. Es ist jedes Mal eine Freude mit Peter Jordàk und<br />

seinem Team zusammenzuarbeiten. Ohne die Unterstützung aus<br />

der <strong>Büchenbacher</strong> Bevölkerung wären unsere Märchen nur halb so<br />

schön. Ein Riesendank für euer Engagement.<br />

Unsere Herbstlesungen entführten uns in die nähere Vergangenheit.<br />

Mit Anni Barkholz wurden bei allen Anwesenden Kindheitserinnerungen<br />

wach – ich sage nur: eiskalte Füße in klammen Gummistiefeln<br />

nach dem Schlittenfahren. Fritz Stiegler informierte<br />

sehr unterhaltsam über den Knecht Heiner, der tatsächlich in der<br />

Nachkriegszeit den Aufstieg zum Bauern geschafft hat.<br />

Regelmäßige Nutzer sind zu unserer Freude auch die ortsansässigen<br />

Schulen. Vor jeden Ferien kommen die fünf Montessori-<br />

Klassen und leihen fleißig Bücher aus. Auch zwei Klassen der Grundschule<br />

Büchenbach nutzen unser Angebot nach einer Geschichte<br />

in der Bücherei zu stöbern und sich mit Büchern auszurüsten. Bei<br />

Schulprojekten unterstützen wir die Schulen und die Schüler natürlich<br />

gerne. Wir freuen uns auf eure Besuche <strong>2023</strong>.<br />

Außerdem hatten wir uns dieses Jahr noch mit zwei übergreifenden<br />

Projekten beschäftigt und unseren Besuchern im Frühjahr eine<br />

Saatentauschbörse angeboten. Mit Herrn Pfarrer Mario Ertl von<br />

der evangelischen Kirche, haben wir mit Unterstützung der fleißigen<br />

Leser die Turmhöhe von der Willibaldskirche erlesen. Und<br />

damit die Wände der Bücherei auch einmal einen Frischekick erhalten,<br />

durften wir Bilder von der Künstlerin Susanne Klemm<br />

ausstellen.<br />

Natürlich hat sich unser Bestand dieses Jahr wieder um einige<br />

Bücher erneuert. Kommen Sie gerne vorbei und machen Sie sich<br />

ein Bild von unserem Angebot. Manche Medien werden sich in<br />

Zukunft immer mehr verabschieden, so werden wir DVDs und<br />

Hörbücher für Erwachsene nicht mehr in unseren Bestand aufnehmen.<br />

Aber Sie habe die Möglichkeit über unsere E-Medien nicht nur<br />

E-Books auszuleihen, sondern auch Hörbücher herunterzuladen.<br />

Über unseren WEB-Opac ist es möglich Bücher zu verlängern, vorzubestellen<br />

und auch Wünsche für Neuanschaffungen zu äußern.<br />

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Hilfe brauchen.<br />

Wir wünschen Ihnen ein gesundes, zufriedenes, gutes Jahr<br />

<strong>2023</strong> und freuen uns darauf Sie ab dem 02. <strong>Januar</strong> wieder in<br />

der Bücherei der Gemeinde Büchenbach begrüßen zu dürfen.<br />

Ihr Team aus der Bücherei<br />

Vielen Dank für die großzügigen Unterstützer der Bücherei.<br />

Immer wieder dürfen wir uns auch über aktuelle Bücher freuen, die<br />

uns Leser überlassen. Möchten Sie die Bücherei auch gerne unterstützen?<br />

Sie könnten ein Zeitschriftenabonnement übernehmen.<br />

Nicht nur das Team der Bücherei, sondern auch der Dank unserer<br />

Nutzerinnen und Nutzer ist Ihnen gewiss.<br />

Ihr Team der Bücherei Büchenbach<br />

METZGEREI · FEINKOST · HEISSE THEKE<br />

Hauseigene Schlachtung &<br />

täglich frische Herstellung<br />

Untere Bahnhofstraße 9 · 91186 Büchenbach<br />

Tel. 09171/25 84 · www.metzgerei-kanzler.de


Kindergärten<br />

21<br />

Weihnachtszeit in der<br />

Ev. Martins Kindertagesstätte<br />

Wie jedes Jahr kehrt auch bei uns in der Evangelischen Martins<br />

Kindertagesstätte die Vorweihnachtszeit ein. Die Gruppenräume<br />

werden mit Christbaumkugeln, Lichterketten und dem gebastelten<br />

Werken der Kinder geschmückt. Adventskreise werden mit den<br />

Kindern gestaltet. In den Gruppen gibt es verschiedene Elemente<br />

wie zb. gemeinsame Lieder „Stern über Bethlehem“ und „Ihr Kinderlein<br />

kommet“ , Weihnachtsgeschichten, Adventskalender und<br />

Gebete.<br />

Dieses Jahr war es uns wieder möglich eine Weihnachtsfeier mit<br />

allen Kindern und deren Familien in der evangelischen Kirche zu<br />

feiern. Frau Pfarrerin Sandra Schwarz-Biller begleitete uns durch<br />

diesen Abend. Die Hortgruppe zeigte ihr vorbereitetes Klavierspiel,<br />

sowie ein paar Lieder. Ein weiteres Highlight war das Krippenspiel<br />

des Elternbeirates, welches von den Kindergartenkindern musikalisch<br />

mit Liedern begleitet wurde. Nach der Andacht gab es noch<br />

ein gemütliches Beisammensein im Kirchhof.<br />

Zusätzlich findet in jeder Gruppe eine individuell gestaltete Weihnachtsfeier<br />

statt. Gemeinsam wurde diese in einer vorausgegangenen<br />

Kinderkonferenz geplant und vorbereitet. Die Kinder freuten<br />

sich an der Weihnachtsfeier über ein Weihnachtsfrühstück, die<br />

Weihnachtsgeschichte und natürlich über Geschenke.<br />

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Elternbeirat für die<br />

Mithilfe zu einer gelungenen Vorweihnachtszeit und bei Magdalena<br />

Kuhn als bewundernswertes Christkind.<br />

Ein großer Dank geht auch an die Familie Winter aus Kühedorf,<br />

die uns dieses Jahr einen Weihnachtsbaum gespendet hat, dieser<br />

wurde von den Kindern mit Weihnachtskugeln geschmückt.<br />

Das Team der Martinskindertagesstätte wünscht allen ein<br />

schönes und besinnliches Weihnachtsfest.<br />

Brigitte Pakai-Pfeiffer<br />

Die vier Kerzen<br />

„ Vier Kerzen brannten am Adventskranz. So still,<br />

dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen……..“<br />

Auch in diesem Jahr schmückt wieder eine weihnachtliche<br />

Geschichte die Fenster unserer Herz –Jesu Krippengruppe.<br />

Gemeinsam mit den Kindern lassen wir nach und nach die großen<br />

roten Kerzen erleuchten. Dazu singen wir unser Lied „ Lichtlein<br />

leucht mir wo ich steh, Lichtlein leucht mir wo ich geh…..“<br />

So erfahren auch die ganz Kleinen unserer Kindertageseinrichtung<br />

in der Vorweihnachtszeit von den christlichen Werten wie<br />

Friede, Glaube, Liebe und Hoffnung.<br />

Das Krippenteam wünscht eine besinnliche, friedvolle Vorweihnachtszeit<br />

und viel Freude beim Lesen der Geschichte!<br />

Team Kath. Integrative Montessori Kindertageseinrichtung Herz Jesu<br />

Weihnachtsmarkt<br />

Nach zwei Jahren Corona-Pause konnte am<br />

ersten Advents-Wochenende 2022 endlich<br />

wieder der beliebte <strong>Büchenbacher</strong> Weihnachtsmarkt<br />

stattfinden. Auch unser Herz<br />

Jesu Kindergarten war in diesem Jahr wieder<br />

mit einem Stand sowie einer gemütlichen<br />

Lagerfeuerecke vertreten.<br />

Bereits im Voraus wurde initiiert vom Elternbeirat fleißig gebastelt<br />

und Plätzchen gebacken. So konnten an unserem Stand neben<br />

der allseits bekannten Feuerzangenbowle und der alkoholfreien<br />

Variante Kinderpunsch auch verschiedene tolle Basteleien erworben<br />

werden: Deko-Engel aus Beton, Türkränze gespickt mit Bücherseiten,<br />

mit Zucker-bestäubte Windlichter für eine besinnliche<br />

Stimmung in der Adventszeit, beleuchtete Tisch-Kränze, Wichtelpärchen,<br />

Deko-Anhänger und vieles mehr. All diese Dinge haben<br />

großen Anklang bei den Marktbesucher erfahren. Auch die mit<br />

Liebe gebackenen Plätzchen gingen „weg wie warme Semmeln“. Es<br />

herrschte eine tolle, behagliche Stimmung an unserem Marktstand<br />

und man konnte förmlich spüren, wie gut es allen getan hat, dass<br />

sich endlich auch wieder mit einem Weihnachtsmarkt auf die vorweihnachtliche<br />

Adventszeit eingestimmt werden kann.<br />

Auf diesem Wege wollen wir uns bei allen Besuchern des Marktes<br />

bedanken, die uns am Stand aufgesucht und durch ihren Kauf unterstützt<br />

haben – alle Einnahmen kommen unserem Kindergarten<br />

und somit unseren Kindern zugute – herzlichen Dank!<br />

Wir wünschen allen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest<br />

und kommen Sie gesund ins neue Jahr <strong>2023</strong>!<br />

Ihr Elternbeirat 2022/23 des Herz Jesu Kindergarten


22 Kindergärten / Schulen<br />

Laternenumzug der<br />

AWO Kita Regenbogen<br />

… alle Jahre wieder fand am 11.11.2022 der Laternenumzug statt.<br />

Alle Kinder, Eltern und Freunde der Kita trafen sich am Rathaus, um<br />

gemeinsam mit einem Lied das Fest beginnen zu lassen. In diesem<br />

Jahr freuten sich die Kinder besonders über einen St. Martin der auf<br />

einem Pferd die Kinderaugen zum Leuchten brachte und den Zug<br />

anführte. Bei der Runde um den Weiher leuchteten die Laternen<br />

und erhellten die Nacht. Das zweite Lied sangen die Kinder bei den<br />

Bewohnern der NWW Wohn- und Förderstätte Büchenbach und<br />

auch der Elternbeirat zeigte dort ein St. Martinsanspiel. Anschließend<br />

durften alle Kinder ein Martinsbrötchen teilen, so wie St.<br />

Martin seinen Mantel geteilt hat. An der Kita angekommen, bildete<br />

der Lichtertanz der Vorschulkinder den Abschluss. Zum gemütlichen<br />

Beisammen sein, lud die Kita anschließend in den Garten ein,<br />

dort gab es Glühwein, Punsch und Leberkässemmeln.<br />

Ein herzliches Dankeschön an Anna Steidl die sich mit den<br />

Pferden zu uns auf den Weg gemacht und den St. Martin für uns<br />

gespielt hat. Unser Elternbeirat für das wunderschönes Anspielt,<br />

die Martinsbrötchen hat Frau Anja Hertlein für uns gebacken,<br />

um uns zu entlasten. Auch hierfür ein herzliches Dankeschön.<br />

Schulkinder sägen einen<br />

Weihnachtsbaum<br />

Das Team der Kita Regenbogen<br />

Am Buß- und Betttag machten sich die<br />

Schulkinder der AWO Kita Regenbogen<br />

auf nach Kühedorf.<br />

Dort wollten Sie einen Baum für die Kita<br />

sägen. Herr Winter erwartete die Kinder<br />

schon in der Anlage in den vielen wunderschönen<br />

Bäumen standen.<br />

Nach einer gründlichen Betrachtung der<br />

Weihanchtsbäume war ein Favorit gefunden. Die Kinder griffen zur<br />

Säge und gemeinsam war der Baum schnell gefällt.<br />

Anschließend transportieren sie ihn gemeinsam zurück zur Kita.<br />

Dort steh er nun neben der Weihnachtskrippe und alle Kinder und<br />

Eltern erfreuen sich an dem wunderschönen Anblick.<br />

Vielen Dank für den Baum und die Zeit die sich Familie Winter<br />

extra genommen hat.<br />

Alle Kinder und Mitarbeiter der AWO Kita Regenbogen wünschen<br />

ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.<br />

Kai Ruppert<br />

Ausflug ins Planetarium<br />

Am Mittwoch, den 30. November, war es soweit. Mit großer Vorfreude<br />

trafen sich alle Mittel- und Vorschulkinder schon ganz früh<br />

morgens im Kindergarten, denn der Ausflug ins Planetarium stand<br />

bevor. Der Bus ließ nicht lange auf sich warten um uns nach Nürnberg<br />

zu fahren.<br />

Die Fahrt im großen Bus war schon sehr aufregend aber noch spannender<br />

wurde es, als wir direkt vor dem Planetarium aussteigen<br />

durften. Gemeinsam schauten wir die Geschichte von „Planie und<br />

Wuschel retten die Sterne“ an. Im Weltraum herrschte nämlich große<br />

Aufregung! Ein Dieb nahm die Sterne vom Himmel und hielt sie<br />

gefangen. Die beiden Kobolde bekamen die Aufgabe, die gefangen<br />

Sterne zu befreien. Als Weltraumpolizisten flogen sie durchs All<br />

und erlebten so manches Abenteuer.<br />

Nach dieser spannenden Geschichte ging es mit unserem Bus wieder<br />

nach Hause um dort den anderen Kindern von dem spannenden<br />

Vormittag zu erzählen.<br />

Julia Pfeiffer<br />

Kletterpyramide offiziell übergeben<br />

Am 9. Dezember 2022 fand die Einweihung der<br />

Kletterpyramide im Schulhof der Grund- und<br />

Mittelschule Büchenbach statt. Die Vorsitzende<br />

des Schulfördervereins, Tanja Gubo, übergab bei<br />

winterlichen Temperaturen, Punsch, Lebkuchen<br />

und im Beisein einiger Gäste die Pyramide ihrer Bestimmung. Wir<br />

freuen uns sehr, dass wir zum Ende des Jahres ein so tolles Projekt<br />

abschließen konnten. Es war für uns als Schulförderverein neu, eine<br />

Crowdfunding-Aktion ins Leben zu rufen. Mit Hilfe der Plattform<br />

der N-ERGIE Nürnberg, die zusätzlich jede Spende noch<br />

einmal mit 10 € bezuschusst hat, war es für alle Beteiligten jedoch<br />

einfach zu handhaben.<br />

Ein herzliches Dankeschön geht hier an alle anderen Spender.<br />

Jede noch so kleine Spende hat uns sehr geholfen. Besonders hervorheben<br />

möchten wir aber trotz allem die Firma Elektro Michl<br />

aus Büchenbach, die uns mit einem Betrag von 1.500 Euro unterstützt<br />

hat und wir somit das gesetzte Ziel schneller erreichen konnten.<br />

Vielen Dank an unserem Bauhof und an den Hausmeister der<br />

Grund- und Mittelschule, die in hervorragender Zusammenarbeit<br />

die Pyramide aufgebaut und die erforderlichen Fallschutzmatten<br />

angebracht haben. Vielen Dank auch an die Gemeinde Büchenbach<br />

und an die Schulleitung für die Unterstützung.<br />

D A N K E ! ! !<br />

Tanja Gubo


Schulen / Seniorenbeirat<br />

23<br />

Besuch beim Bürgermeister<br />

Vor kurzem besuchten die beiden 4. Klassen unseren Bürgermeister,<br />

Herrn Bauz. Vorher hatten sich die Schüler gründlich mit dem<br />

Thema "Gemeinde" befasst, zu der sie ja auch selbst gehören.<br />

Herr Bauz begrüßte die Kinder persönlich vor dem Eingang und<br />

führte sie dann durch die verschiedenen Ämter.<br />

Zum Schluss ging es in den Sitzungssaal. Dort nahmen die Schüler,<br />

wie sonst die Gemeinderäte, am großen Sitzungstisch Platz.<br />

Zunächst prüfte Herr Bauz das Wissen der Kinder über die Gemeinde<br />

Büchenbach. Danach beantwortete er geduldig die Fragen seiner<br />

Besucher.<br />

Zur Erinnerung bekamen am Ende alle einen Schlüsselanhänger<br />

mit dem Wappen der Gemeinde geschenkt.<br />

Vielen Dank für diese interessante Unterrichtsstunde, Herr<br />

Bauz.<br />

Presseteam Grundschule Büchenbach<br />

Danksagung<br />

Das Jahr ist fast abgelaufen –<br />

Zeit sich zu bedanken.<br />

Wir bedanken uns bei Ihnen,<br />

unseren treuen Gästen.<br />

Wir bedanken uns bei der ev und<br />

rk Kirchengemeinde für die gute<br />

Zusammenarbeit und ihre Unterstützung.<br />

Wir bedanken uns bei der Gemeinde Büchenbach für die gute<br />

Zusammenarbeit und vielfältige Unterstützung.<br />

Wir bedanken uns bei allen Kuchenbäckerinnen und sonstigen<br />

Helfern, die zum Gelingen unserer Veranstaltungen beigetragen<br />

haben.<br />

Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern des SBR, ohne die ich unsere<br />

vielen Aktivitäten nicht hätte bewältigen können.<br />

Schöne Feiertage, ein schönes Fest, einen guten Rutsch,<br />

und uns allen ein gesundes und erfolgreiches <strong>2023</strong>.<br />

Ihr Seniorenbeirat Büchenbach<br />

Trödler aufgepasst!<br />

Der <strong>Januar</strong> ist nicht mehr weit und damit auch<br />

wieder der traditionelle Neujahrströdel in der<br />

<strong>Büchenbacher</strong> Turnhalle!<br />

Der Schulförderverein Büchenbach e.V. lädt wieder zum traditionellen,<br />

kunterbunten und über die Gemeindegrenzen hinaus<br />

beliebten Trödelmarkt ein. Dieser findet wie immer in der <strong>Büchenbacher</strong><br />

Turnhalle statt.<br />

Wenn Sie Lust haben, vor oder hinter den Verkaufstischen dabei zu<br />

sein, streichen Sie sich unbedingt den zweiten Sonntag im <strong>Januar</strong>,<br />

15.01.<strong>2023</strong>, im Kalender an.<br />

Getrödelt wird von 8 bis 14 Uhr! Damit das leibliche Wohl nicht zu<br />

kurz kommt, werden Speisen und Getränke in reichlicher Auswahl<br />

angeboten.<br />

Bei Fragen wenden Sie sich an:<br />

schulfoerderverein.buechenbach@gmx.de<br />

Tanja Gubo<br />

Abend der offenen Tür<br />

Städtische Wirtschaftsschule<br />

Schwabach<br />

Übertritt nach der 5. Klasse möglich!<br />

Dienstag, 24. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong>, 18:00 Uhr<br />

Aula der Wirtschaftsschule, Südliche Ringstr. 9A<br />

Anmeldung<br />

27.02 - 03.03.<strong>2023</strong> und 20.03. - 31.03.<strong>2023</strong><br />

Bitte informieren Sie sich zeitnah auf der Homepage.<br />

Wir verarbeiten Stahl, Edelstahl u. Aluminium,<br />

fertigen und montieren:<br />

Gartentüren, -tore, Balkone, Zäune, Sichtschutz<br />

Treppen, Treppengeländer, Handläufe<br />

Vordächer, Carport, Tür- und Toranlagen<br />

Insektenschutz<br />

Schweißfachbetrieb zertifiziert nach DIN 1090<br />

Tel. 0 91 22 / 1 51 58 • Fax 0 91 22 / 1 51 85<br />

Georg Maußner • Zu den Gründen 10 • Büchenbach-Ottersdorf


24 Weihnachtswünsche<br />

Die Freiwilligen Feuerwehren<br />

der Gemeinde Büchenbach<br />

wünschen allen Bürgerinnen<br />

und Bürgern ein gesundes und<br />

friedliches Jahr <strong>2023</strong>!<br />

Die Hundewiese Büchenbach,<br />

wünscht allen Mitgliedern, Freunden sowie<br />

allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Büchenbach,<br />

ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes friedvolles Jahr <strong>2023</strong><br />

Die Vorstandschaft<br />

Die Schachgemeinschaft Büchenbach / Roth<br />

wünscht allen unseren Mitgliedern, deren Angehörige sowie auch unseren Gönnern<br />

eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit sowie alles Gute für das Jahr <strong>2023</strong>.<br />

Bleiben sie uns weiterhin gewogen. Aber vor allem bleiben sie gesund!<br />

Dies wünscht Ihnen allen die Schachgemeinschaft Büchenbach / Roth e.V.


Weihnachtswünsche<br />

25<br />

Clubfreunde Büchenbach<br />

Die Clubfreunde Büchenbach wünschen allen ein<br />

Frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr.<br />

Termine:<br />

Jahresabschlussfeier am 14.1.23<br />

beim Kleinen Italiener.<br />

(Loseverkauf ab 17.30Uhr)<br />

Jahrehauptversammlung am 19.3.23<br />

beim Kleinen Italiener.<br />

Beginn ca. 15.00 Uhr.<br />

Gez. Uwe Zottmann, 1.Vorstand<br />

Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen unseren<br />

Unterstützern des Bürgerprojekts Artenschutzhotel<br />

herzlich für das bisherige Mitdenken, Planen, Vorbereiten<br />

und Mitarbeiten bedanken.<br />

Wir wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit,<br />

einen guten Rutsch ins neue Jahr und freuen uns,<br />

euch Anfang <strong>Januar</strong> bei dem nächsten Aktionstag<br />

wiederzusehen.<br />

Es ist wichtiger, etwas im Kleinen zu tun,<br />

als im Großen darüber zu reden.<br />

(Willy Brandt)<br />

Armin Jonik und Norbert Dörfler<br />

Der Schulförderverein Büchenbach e.V.<br />

wünscht allen Frohe Weihnachten<br />

und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


26 Wichtige Informationen & Telefonnummern<br />

KONTAKTE<br />

Gemeindeverwaltung Büchenbach<br />

Fax: 09171 / 97 95-90<br />

info@buechenbach.de<br />

Telefon: 09171 / 97 95-0<br />

1. Bürgermeister<br />

Helmut Bauz -12<br />

Privat-Telefon: 09171/84 35 44<br />

Sekretariat<br />

Viola Jäger -12<br />

viola.jaeger@buechenbach.de<br />

Hauptverw., Personal, Rentensachen,<br />

Öffentl. Sicherheit u. Ordnung<br />

Andrea Wendler -23<br />

andrea.wendler@buechenbach.de<br />

Standesamt<br />

Monika Schuster -24<br />

monika.schuster@buechenbach.de<br />

Archiv, Kunstausstellung<br />

Christine Kohler, Sylvia Setzen<br />

archiv@buechenbach.de<br />

Bauverwaltung, Ordnungsamt<br />

Mario Gersler -43<br />

mario.gersler@buechenbach.de<br />

Technische Bauverwaltung<br />

Eduard Ruhl -41<br />

eduard.ruhl@buechenbach.de<br />

Bauverwaltung, Beitragswesen,<br />

Pachtangelegenheiten<br />

Monika Zerner -22<br />

monika.zerner@buechenbach.de<br />

Sekretariat Bauverwaltung<br />

Claudia Mückenhaupt -42<br />

claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de<br />

Leitung Finanzverwaltung,<br />

Geschäftsleitung,Bürgerhilfestelle<br />

Martina Hechtel -15<br />

martina.hechtel@buechenbach.de<br />

Steuern, Gebühren<br />

Sabine Rößner -13<br />

sabine.roessner@buechenbach.de<br />

KONTAKTE<br />

Kasse<br />

Sonja Stark -17<br />

sonja.stark@buechenbach.de<br />

Heike Lierheimer-Flock -14<br />

heike.lierheimer-flock@buechenbach.de<br />

Pass-/Melde- u. Gewerbewesen, Wahlen<br />

Lena Heubusch -19<br />

lena.heubusch@buechenbach.de<br />

Jasmin Kupfer -20<br />

jasmin.kupfer@buechenbach.de<br />

Kinder- und Jugendbüro<br />

Peter Jordak -16<br />

peter.jordak@buechenbach.de<br />

Franziska Kuhn -16<br />

jugendbuero@buechenbach.de<br />

Kulturelle Angelegenheiten, Asyl, VHS<br />

Stefanie Stöcker -40<br />

stefanie.stoecker@buechenbach.de<br />

Seniorenbüro der Gemeinde (SELA)<br />

Ariane Winter -25<br />

ariane.winter@buechenbach.de<br />

ÖFFNUNGSZEITEN<br />

RATHAUS<br />

Montag:<br />

Dienstag:<br />

Mittwoch:<br />

Donnerstag:<br />

Freitag:<br />

BÜRGERBUS<br />

ELEKTRO-NOTDIENST<br />

Informationen unter:<br />

8.00 - 12.00 Uhr<br />

13.00 - 19.00 Uhr<br />

8.00 - 12.00 Uhr<br />

8.00 - 12.00 Uhr<br />

8.00 - 12.00 Uhr<br />

<strong>Büchenbacher</strong> Bürgerbus<br />

Info´s / Anmeldung unter: 0151 / 67 96 78 93<br />

www.notdienst-elektroinnung.de<br />

KONTAKTE<br />

Bauhof 09171/85 14 12<br />

Hans Bauer<br />

Sporthalle 09171 / 45 27<br />

Grund- und Mittelschule<br />

sekretariat@schule-buechenbach.de<br />

Sekretariat 09171 / 96 38-0<br />

Hausmeister 09171 / 96 38-13<br />

Montessorischule<br />

info@montessori-roth-schwabach.de<br />

Sekretariat 09171 / 89 55 588<br />

Öffnungszeiten:<br />

Montag bis Freitag 11.00 – 16.00 Uhr<br />

Mittagsbetreuung Tel.: 09171 / 963844<br />

Öffnungszeiten:<br />

Montag bis Freitag, 11.00 – 16.00 Uhr<br />

Seniorenbeirat<br />

seniorenbeirat@buechenbach.de<br />

0152 / 338 17 661<br />

Nachbarschaftshilfe 0151 / 18 18 76 79<br />

Feuerwehrhof 09171 / 70 754<br />

Bücherei 09171 / 98 15 25<br />

buecherei@buechenbach.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo<br />

17.00 - 20.00 Uhr<br />

Di u. Do 15.00 - 18.00 Uhr<br />

Fr.<br />

10.00 - 12.00 Uhr<br />

Mittwoch Ruhetag<br />

Wasserversorgung<br />

Bü´bach-Aurach-Gruppe 09171 / 31 28<br />

info@wzv-buechenbach.de<br />

Nur für Notfälle 09171 / 89 21 51<br />

Heidenberg-Gruppe 09178 / 864<br />

auch für Notfälle<br />

wasser@heidenberggruppe.de<br />

Bei Störung im Stromnetz<br />

Stadtwerke Schwabach<br />

Notfall-Nummer 09122 / 18 85 111<br />

Evangelische<br />

Martins Kindertagesstätte<br />

Tel: 09171 / 4885<br />

Katholischer<br />

Herz-Jesu-Kindergarten,<br />

Tel: 09171 / 7387<br />

AWO<br />

Kindertagesstätte Regenbogen<br />

Tel: 09171 / 8530338<br />

BRK Kindertagesstätte Wuselwald<br />

Tel: 09171 / 8949020


Heilig Abend<br />

und Silvester geschlossen.<br />

Wir machen Urlaub am 28.12. + 29.12.2020!<br />

Ab 30.12.2020 sind wir wieder für Sie da!


Wir wünschen<br />

frohe Weihnachten<br />

und ein glückliches<br />

neues Jahr!<br />

Unseren Kunden<br />

danken wir herzlichst<br />

für ihr Vertrauen.<br />

KKKus Meier, Innussriessrrße , 86 Büchenbbch<br />

Tee: - 88 88 ..er-kuechenmeier..e<br />

Bürobics ® - gesunde Mitarbeiter<br />

für starke Unternehmen!<br />

• fi ndet direkt an Ihrem Arbeitsplatz statt<br />

• ganz einfach im Businessoutfi t durchführbar<br />

• eignet sich für jeden Mitarbeiter und Chef<br />

• bietet einen Ausgleich zum starren Sitzen<br />

• löst quälende Verspannungen<br />

• fördert die Leistungsfähigkeit<br />

und Konzentration und sorgt<br />

für eine erhöhte Produktivität<br />

• macht Ihnen garantiert Spaß<br />

Am Erberslohe 11 · 91154 Roth<br />

Telefon: (09171) 85 76 21<br />

Telefax: (09171) 89 55 049<br />

E-Mail: info@klink-prevent.com<br />

Internet: www.klink-prevent.com<br />

Noch mehr Infos und Angebote für Ihre Gesundheit am Arbeitsplatz<br />

finden Sie im Internet unter: www.klink-prevent.com<br />

Bestattungshaus Jagott<br />

Hilfe im Trauerfall<br />

Ihr vertrauensvoller Partner seit 1963, da<br />

gründete Siegfried Jagott in Rednitzhembach<br />

sein Bestattungsinstitut. Tochter Monika<br />

wuchs darin auf und half dem Vater, wo es<br />

nur ging. Heute arbeiten bereits seine Enkel<br />

im Unternehmen mit. Am 24. November 1996<br />

eröffnete Monika Jagott ihr eigenes Institut.<br />

Bestattungsinstitut Monika Jagott<br />

vormals Jagott-Schmidt<br />

Bestattungshaus Jagott<br />

Mitglied im BESTATTERVERBAND BAYERN e.V.<br />

Erd- und Feuerbestattungen · Überführungen in In- und Ausland · Anonym Feuerbestattung<br />

· Bestattungsvorsorge · Alles vertrauensvoll in einer Hand.<br />

Industriestr. 12 91186 Büchenbach Tel. 09171/62 907<br />

91126 Rednitzhembach Tel. 09122/93 28 35<br />

Münchener Str. 10 91154 Roth www.jagott.de<br />

Ihre persönliche Ansprechpartnerin Monika Jagott ist weiterhin<br />

immer für Sie persönlich da, auch an Sonn- und<br />

Feiertagen. Auf Wunsch komme ich auch zu Ihnen nach<br />

Hause. Ich übernehme alle Behördengänge und Besorgungen<br />

sowie die Abrechnung mit den Krankenkassen<br />

und Versicherungen. Durch meinen umfangreichen Service<br />

liegt alles vertrauensvoll in meiner Hand. Gerne informiere<br />

ich Sie ausführlich über die Bestattungsvorsorge<br />

zu Lebzeiten!<br />

Bestatterin<br />

Trauerberaterin<br />

Freirednerin<br />

Tag und Nacht erreichbar – Hausbesuche – Tel. 0171 / 68 65 254<br />

Kuratorium Deutsche<br />

Bestattungskultur<br />

Natur neu gelebt.<br />

Gustav Biedenbacher GmbH<br />

Haager Winkel 2 · 91126 Kammerstein<br />

Telefon: 09122 . 933 86-0<br />

E-Mail: info@biedenbacher.de<br />

www.biedenbacher.de<br />

Mitglied der Deutschen<br />

Bestattungsvorsorge Treuhand AG<br />

Ihr zuverlässiger Partner<br />

für Umweltlösungen!<br />

Aus der Region, für die Region.<br />

Mehr Informationen unter<br />

www.hofmann-denkt.de<br />

• Industriestraße 18 • 91186 Büchenbach<br />

Friedrich Hofmann Betriebsgesellschaft mbH<br />

Telefon +49 9171 847-0 • Fax +49 9171 847-47 • E-Mail: info@hofmann-denkt.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!