Die Volkshochschule im Norden des Landkreises München eV

buergerhaus.unterfoehring.de

Die Volkshochschule im Norden des Landkreises München eV

Kulturprogramm Unterföhring – Erstes Halbjahr 2012


Die Volkshochschule im Norden des Landkreises München e.V.

Garching Ismaning Unterföhring Unterschleißheim

Arved Fuchs

Vortrag am 23.01.2012

Bürgerhaus Unterföhring

Nordpoldämmerung

Prof. Hans-Peter Dürr

Vortrag am 09.12.2011

vhs im Kultur- und Bildungszentrum

Ismaning

Das Lebende lebendiger

werden lassen

Unsere vhs ist mit über 50.000 Besuchern und mehr als 2.800 Veranstaltungen im Jahr die zweitgrößte

Bildungseinrichtung in Oberbayern. Wir organisieren ein außergewöhnlich qualitätsvolles Programm in den

Bereichen Politik, Pädagogik, Kunst und Kultur, Fotografie, Gesundheit, Sprachen, Berufliche Bildung und EDV.

Für unser Vortragsprogramm gewinnen wir immer wieder herausragende Referenten, wie z.B. Dr. Olaf Ihlau,

Dr. Tilmann Spengler, Prof. Joachim Radkau, Dominik Graf, Claus Fussek, Prof. Wolfgang Benz, Tizia Köse,

Franz Xaver Gernstl, Hans Steinbichler, Prof. Norbert Herschkowitz, Django Asül u.v.a.

Wir bieten Ihnen

• Exzellente Dozentinnen und Dozenten

• Hervorragende Räumlichkeiten und Ausstattung

• Gruppengrößen, die ein intensives Arbeiten erlauben

• Ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Sie erreichen uns unter Tel. 089/55 05 17-0 und

per E-Mail unter info@vhs-nord.de

Sie finden unser Programm im Internet unter www.vhs-nord.de.

Gerne schicken wir Ihnen auch die gedruckte Fassung auf Anfrage zu.

www.vhs-nord.de


Foyer

Inhalt

Veranstaltungskalender 04

Kalender Kinderprogramm 06

Kalender Vereinsveranstaltungen 07

Vorwort Erster Bürgermeister Franz Schwarz 08

Vorwort Kulturamtsleiterin Barbara Schulte-Rief 10

Bürgerhaus Räumlichkeiten 12

Programmübersicht 14

Kinderveranstaltungen 51

Vereinsveranstaltungen 65

Kulturpreis 71

Gemeindebibliothek 72

Restaurant Politia 73

Musikschule Unterföhring e.V. 74

Saalplan 76

Allgemeine Informationen 77

Übersicht Abonnements und Bestellkarten 78


veranstaltungskalender

Erstes Halbjahr 2012

veranstaltungsorte:

Bürgerhaus, Münchner Straße 65

Schul-Aula, Bahnhofstraße 3

Gemeindebibliothek im Bürgerhaus

Rathaus, Münchner Straße 70

S-Bahnhof Unterföhring, Am Bahnhof

Festplatz, Jahnstraße

Seegarten, Poschinger Weiher

4

Januar

So 01.01. 18:00 Uhr Bürgerhaus

FestlIChes neuJahrskonZert

Sa 14.01. 20:00 Uhr Schul-Aula

o’ZaPFt Is’ – anno 1959

Fr 20.01. 19:00 Uhr Bürgerhaus

lehMrausCh In unterFöhrInG –

bausteIne Für MünChen

Mo 23.01. 20:00 Uhr Bürgerhaus

nordPoldÄMMerunG

Mi 25.01. 20:00 Uhr Bürgerhaus

rolF MIller: tatsaChen

Sa 28.01. 20:00 Uhr Bürgerhaus M

braCC! klassIk roCk PoP

Di 31.01. 20:00 Uhr Lesecafé

rÄuber, MondsCheIn, MorItaten!

Februar

Mi 01.02. 20:00 Uhr Schul-Aula A

deutsChe, wollt Ihr ewIG leben?

Mi 09.02. 20:00 Uhr Bürgerhaus S

das haus aM see

So 12.02. 19:00 Uhr Bürgerhaus K

Gerhard Polt: CIrCus MaxIMus

Mi 29.02. 20:00 Uhr Bürgerhaus M

don GIovannI

Fr 02.03. 20:00 Uhr Bürgerhaus K

MartIn o.

MÄrZ

Do 08.03. 20:00 Uhr Bibliothek

lIteratur und MusIk ZuM

InternatIonalen FrauentaG

Fr 09.03. 19:00 Uhr Rathaus

thoMas Zürn: PataGonIen

Fr 16.03. 20:00 Uhr Bürgerhaus S

verbrennunGen

Mi 21.03. 20:00 Uhr Schul-Aula A

sarah hakenberG

Mi 28.03. 20:00 Uhr Bürgerhaus M

danCe obsessIon II

Fr 30.03. 19:00 Uhr Bürgerhaus

M. roos: dIe kunst, MeIn leben


aPrIl

Sa 21.04. 20:00 Uhr Bürgerhaus S

der ZerbroChene kruG

Mi 25.04. 20:00 Uhr Bürgerhaus K

kaI sPItZl: sPItZl-kabarett

Fr 27.04. 19:00 Uhr Rathaus

horst MusCheId: alltaGssZenen

Sa 28.04. 20:00 Uhr Schul-Aula A

sChlÄFt eIn lIed In allen dInGen

MaI

Do 03.05. 20:00 Uhr Bibliothek

dIe sChöne MünChnerIn

Sa 05.05. 20:00 Uhr Schul-Aula A

FaltsCh waGonI

So 06.05. 11:00 Uhr S-Bahnhof

orIGInal dark down stoMPers

So 13.05. 11:00 Uhr Bürgerhaus

antonIo vIvaldI:

dIe vIer JahresZeIten

Do 31.05. 20:00 Uhr Bürgerhaus K

da huawa, da MeIer und I

Fr 18.05. 19:00 Uhr Bürgerhaus

klaus PasChkewItZ: MalereI

JunI

So 10.06. 11:00 Uhr S-Bahnhof

MCsInGers: Monk, MIles & More

Fr 15.06. 19:00 Uhr Rathaus

dr. konrad-MIChael kern: nePal

Sa 23.06. 20:00 Uhr Bürgerhaus S

dIe dreIGrosChenoPer

Sa 30.06. 19:00 Uhr Bürgerhaus

CandlelIGht-ConCert & dInner

JulI

Fr 06.07. 19:00 Uhr Bürgerhaus

sIGrun bIsChoFF-kauFMann

Fr 13.07. 20:00 Uhr Bürgerhaus

eChoes oF swInG

Sa 14.07. 20:00 Uhr Bürgerhaus M

swInG orChestra

So 15.07. 11:00 Uhr S-Bahnhof

sIlver dollar

So 15.07. 19:00 Uhr Bürgerhaus

u.M.P.a. JaZZorChestra

Sa 21.07. 20:00 Uhr Bürgerhaus

s.o.M.a. konZert

abonnements

Kurzübersicht

Ausführliche Infos und Bestellkarten für

unsere Abos finden Sie ab Seite 78.

abo schauspiel S (4 Veranstaltungen)

Preiskat. I: EUR 68,00 / erm. EUR 52,00

Preiskat. II: EUR 52,00 / erm. EUR 40,00

abo Musik M (4 Veranstaltungen)

Preiskat. I: EUR 68,00 / erm. EUR 52,00

Preiskat. II: EUR 52,00 / erm. EUR 40,00

abo kabarett K (4 Veranstaltungen)

Preiskat. I: EUR 68,00 / erm. EUR 52,00

Preiskat. II: EUR 52,00 / erm. EUR 40,00

abo aula A (4 Veranstaltungen)

freie Platzwahl:

EUR 36,00 / erm. EUR 28,00

5


kinderprogramm

Erstes Halbjahr 2012

veranstaltungsorte:

Bürgerhaus, Münchner Straße 65

Gemeindebibliothek im Bürgerhaus

Schul-Aula, Bahnhofstraße 3

6

Januar

Fr 06.01. 15:00 Uhr Schul-Aula

trI tra trullala

kasPerl MelChIor balthasar

Do 19.01. 09:00 Uhr Schul-Aula

noCh Mal (+ 10:45 Uhr)

Mi 25.01. 15:00 Uhr Bibliothek

kInder sPIelen Für kInder –

MusIk und lesesPass

Februar

Mi 01.02. 15:00 Uhr Bürgerhaus

dIe duMMe auGustIne

Mi 15.02. 09:00 Uhr Schul-Aula

das konZert der tIere

MÄrZ

Mi 06.03. 10:00 Uhr Bürgerhaus

PIra FlIeGt durChs wunderbuCh

Fr 09.03. 10:30 Uhr Schul-Aula

von eIner, dIe ausZoG,

das FürChten Zu lernen

Di 13.03. 09:00 Uhr Schul-Aula

das bÄrenwunder

Do 15.03. 09:00 Uhr Schul-Aula

das rotkÄPPChen

Mi 21.03. 15:00 Uhr Bibliothek

kInder sPIelen Für kInder –

MusIk und lesesPass

aPrIl

Mi 25.04. 09:00 Uhr Schul-Aula

der Goldene voGel (+ 10:30 Uhr)

MaI

Do 03.05. 10:00 Uhr Schul-Aula

von der PrInZessIn, dIe sICh

uM alles In der welt den

Mond wünsChte

Fr 04.05. 09:00 Uhr Schul-Aula

don QuIJote (+ 10:30 Uhr)

Di 22.05. 09:00 Uhr Schul-Aula

bertas boote


Januar

Sa 21.01. 19:30 Uhr Schul-Aula

neuJahrskonZert der

blaskaPelle unterFöhrInG

MÄrZ

Sa 17.03. 20:00 Uhr Bürgerhaus

FrühlInGstheater der

laIensPIelGruPPe unterFöhrInG

Fr 23.03. 20:00 Uhr Bürgerhaus

FrühlInGstheater der

laIensPIelGruPPe unterFöhrInG

Sa 24.03. 20:00 Uhr Bürgerhaus

FrühlInGstheater der

laIensPIelGruPPe unterFöhrInG

So 25.03. 20:00 Uhr Bürgerhaus

FrühlInGstheater der

laIensPIelGruPPe unterFöhrInG

MaI

Di 01.05. 13:00 Uhr Seegarten

G.t.e.v. – FeIer ZuM 1. MaI

So 20.05. 17:00 Uhr Schul-Aula

JuGendkaPelle unterFöhrInG –

dIe JuGend auF eIGenen

MusIkalIsChen beInen

JunI

Fr 08.06. – Di 12.06. Festplatz

28. bürGerFest 2012

vereinsveranstaltungen

Erstes Halbjahr 2012

veranstaltungsorte:

Bürgerhaus, Münchner Straße 65

Schul-Aula, Bahnhofstraße 3

Festplatz, Jahnstraße

Seegarten, Poschinger Weiher

7


Vorwort

Franz schwarz

Erster Bürgermeister

8

liebe unterföhringerinnen und unterföhringer,

liebe Gäste, liebe kulturfreunde,

das erste volle Jahr seit der Eröffnung unseres Bürgerhauses haben wir jetzt mit

vielen schönen und ausverkauften Veranstaltungen erleben können. Ich hoffe,

es hat Ihnen in dieser neuen Kulturstätte gefallen.

Für 2012 darf ich Ihnen, wie ich meine, wieder ein spannendes und unterhaltsames

Kulturjahr in Unterföhring versprechen, mit vielen neuen Interpreten und

neuen Stücken. Natürlich werden wir auch in den bisher gewohnten Spielstätten,

wie Schul-Aula und Bahnhof Veranstaltungen für Sie haben.

Unsere Kulturamtsleiterin, Frau Schulte-Rief, konnte auch für das kommende

Jahr namhafte Solisten und Gruppen aus allen Bereichen Theater, Kabarett, Oper,

zeitgenössischer Tanz, Kindertheater und Konzerte verpflichten. Selbstverständlich

wird es wieder einige Ausstellungen im Bürgerhaus und im Rathaus geben.

Es freut mich sehr, dass die örtlichen Kultur- und Traditionsvereine wieder so

rege am gemeindlichen Kulturprogramm teilnehmen.

Im Jahr 2012 möchte ich Ihren Blick auf einige Neuerungen lenken:

So wird künftig kein Ganzjahresprogramm mehr angeboten, sondern ein Halbjahres-

programm. Somit gibt es ein größeres Maß an Programmgestaltung, aber auch

die Kulturinteressierten können kurzfristiger planen.

Es wird kleinere „Abos“ geben, aufgeteilt in vier Bereiche, und zwar mit den Schwerpunkten

Schauspiel (S), Musik (M), Kabarett (K) sowie in ein sog. Wahlabonnement,

das vom Publikum immer schon gewünscht wurde und ebenfalls sehr vielversprechend

sein wird.


Selbstverständlich gibt es auch die nach wie vor immer noch sehr günstigen

Einzelkarten.

Auch die Jazzfreunde kommen wieder auf ihre Kosten. Die Reihe „Jazz am

S-Bahnhof“ wird selbstverständlich beibehalten, ebenso wie das „Jazz-Weekend“.

Abschließend bedanke ich mich bei den über 100.000 Besucherinnen und

Besuchern der vergangenen 11 Jahre, die auch dazu beigetragen haben, dass

Unterföhring zu dem geworden ist was es ist, nämlich eine Gemeinde mit Herz

für Kultur und Begegnung.

Wenn ich jetzt Ihre Neugierde geweckt habe, dann freut es mich und ich

wünsche Ihnen viele schöne Stunden mit unserem Programm 2012.

Ihr

Franz Schwarz

Erster Bürgermeister


Vorwort

barbara schulte-rief

Kulturamtsleiterin

10

verehrtes Publikum,

liebe Gäste,

wir freuen uns sehr, Ihnen die erste Hälfte der neuen Spielzeit zu präsentieren.

Für Jung und Alt ist gesorgt – Lustiges und Nachdenkliches, Musikalisches und

Sprechtheater ist zu finden. Bei der Zusammenstellung war es wichtig, Bewährtes

und Traditionelles zu pflegen – etwa die beliebte Jazz-Reihe am S-Bahnhof, die

Iberlbühne in der Schul-Aula – sowie mit Neuem aufzuwarten: das Schauspielspektrum

zu erweitern und zeitgenössichen Tanz zur Aufführung zu bringen – z.B.

mit dem Odyssey Dance Theatre aus Salt Lake City. Dies ist dank der Bühne des

Bürgerhauses in Unterföhring nun möglich.

Es sind eine Vielzahl von außergewöhnlichen Künstlern aus dem In- und Ausland

eingeladen, wie Sie vorliegendem Programmheft im Detail entnehmen können.

Aus dem Programm möchten wir Ihnen besondere Produktionen ans Herz legen:

Die Dreigroschenoper“ in einer Inszenierung des italienischen Regisseurs Roberto

Ciulli, dem Gründer des international renommierten „Theater an der Ruhr“.

Aus unserem Kabarettprogramm den Newcomer „Kai Spitzl“, eine Entdeckung

der vergangenen internationalen Kulturbörse in Freiburg, wie auch die junge

„Sarah Hakenberg“ in der Schul-Aula. Nicht zuletzt entdeckenswert ist das

Symphonische Orchester München-Andechs – unter der Leitung des Münchener

Chefdirigenten Andreas Pasal Heinzmann, der mittlerweile international agiert.

„Theater beginnt, sobald zwei Menschen sich treffen“, hat der große Theaterregisseur

Peter Brook einmal behauptet – und dann fortgeführt, dass erst die Anwesenheit

einer dritten Person dazu führt, dass eine Entwicklung in Gang gesetzt wird, die

das Gewöhnliche zum Einzigartigen erhebt. Das genau passiert auf der Bühne,

immer wieder neu und als unverwechselbares „Live“-Erlebnis.


Neben der reinen Begegnung auf der Bühne sind noch viele Dinge vonnöten,

denn was wäre die Sängerin ohne Orchester, der Schauspieler ohne Kostüm,

die Bühne ohne Lichtzauber? Bühnenkunst ist Ensemblekunst – erst das

Zusammenwirken der verschiedenen Elemente lässt auf der Bühne ein Gesamt-

kunstwerk entstehen, das viel mehr ist als nur die Summe seiner Teile. Dann

braucht es Sie, die dritte Person, den Zuschauer, damit das Bemühen der

Künstler um den dreiseitigen Austausch gelingen kann.

Um diesen gegenseitigen Austausch geht es auch uns in der Kulturarbeit – stets

mit dem Anspruch einer Nachhaltigkeit, dem Bemühen, etwas anzustoßen und

einen inspirierenden Prozess in Gang zu setzen. Um den Austausch konkret zu

förden, bieten wir bei einigen Produktionen begleitende Veranstaltungen, Gespräche

und Führungen an. So hoffen wir, dass das Bürgerhaus auch rund um die Veranstaltungen

zu einem inspirierenden Ort für Bürger und Künstler gedeiht.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine ereignis- und begegnungsreiche

Spielzeit 2012 und freuen uns auf den lebendigen Austausch mit Ihnen!

Ihre

Barbara Schulte-Rief

Kulturamtsleiterin


ürgerhaus

unterföhring

erdgeschoss:

1 Marktdach

2 Maibaum

3 Wasserspiele

4 Kinderspielfläche

5 Foyer

6 Großer Saal

7 Bibliothek

8 Kartenvorverkauf

9 Gaststätte

10 Bühne

12

4

erdgeschoss

9

10

Münchner straße

6

5

7

3

8

1

2


2. obergeschoss

1

2

3

4

untergeschoss

5

3

1

2

1. obergeschoss

1

8

2 3 4 5

6

7

untergeschoss:

1 Kegelbahn

2 Tiefgarage

3 WC / Barrierefreies WC

1. obergeschoss:

1 G.T.E.V. Edelweiß

2 Laienspielgruppe

3 DLRG, Agenda 21

Soldaten- und Kriegerverein

4 Gartenbauverein Unterföhring e.V.

Kreisverband München für

Gartenpflege und Landesbau e.V.

Bezirksverband Oberbayern für

Gartenpflege und Landesbau e.V.

5 AWO Ortsverband Unterföhring

6 Großer Saal – Rang

7 Kleiner Saal

8 WC / Barrierefreies WC

2. obergeschoss:

1 Musikschule Unterföhring e.V.

2 Atelier

3 Förderverein Soziale Dienste

Unterföhring e.V.

4 WC / Barrierefreies WC

5 Lesecafé

13


Januar

konzert

Sonntag, 01.01.2012, 18:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

PK II: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

14

das kammerorchester der Pasinger Fabrik

FestlIChes neuJahrskonZert

Zum Jahresbeginn ist „Münchens kleinstes opernhaus“ exklusiv zu Gast

in unterföhring. aus den erfolgreichsten Produktionen hören sie die

schönsten arien und ensembles.

Unter anderem aus den Da Ponte-Opern von Wolfgang Amadeus Mozart, dem

„Liebestrank“ von Gaetano Donizetti und Guiseppe Verdis „La Traviata“. An diesem

Arien-Abend werden Sie die Sopranistinnen Maria Hellgath, Ikumu Mizushima, den

Tenor Stefan Kastner und den Bassbariton Sven Fürst hören und ERLEBEN, denn

sie werden nicht nur singen...

Durch den Abend führt der musikalische Leiter Andreas Pascal Heinzmann mit

Anekdoten und Geschichten vor, auf und hinter der Bühne. Es spielt das

10-köpfige Kammerorchester von „Münchens kleinstem Opernhaus“ aus Pasing.

Im Anschluss werden der musikalische Leiter und Orchestermitglieder Sie mit

jazzigen Klängen im Foyer in das neue Jahr „hinausswingen“.

„Oper kann so einfach sein. Andreas Pascal Heinzmann und seine zehn Musiker

[waren] mit äußerster Konzentration bei der schmissigen Sache und [mischten]

nebenbei noch im Stück mit.“ (Abendzeitung)


Iberl-bühne

o’ZaPFt Is’ – anno 1959

eIn wIesnkrIMI von GeorG MaIer

die traditionelle „Münchner wiesn“ feiert mit ihren alteingesessenen

bierzelten, den bunten Fahrgeschäften und allen anderen vergnüglichen

attraktionen inzwischen schon ihr 200-jähriges bestehen.

diese tatsache bildet den hintergrund des spannenden und spritzigen

wiesnkrimis „o´zapft is’“.

D´Chefin, stolze Besitzerin einer Wurfbude, gerät mit der Standl-Besitzerin

„Haifisch Paula“ in einen furchtbaren Streit um den Preis einer Fischsemmel.

Der Zwist hat in weiterer Folge auch Konsequenzen für ihre Tochter Ilona

Senftldinger, die bei der legendären „Zuban-Schau“ als passionierte Rock’n’Roll

Tänzerin mitwirkt. Ilona versteht es nur zu gut, der Männerwelt den Kopf zu

verdrehen und derzeit meint sie gerade, mit dem waschechten Amerikaner, ihren

Traummann aufgerissen zu haben. Ihr guter Freund, der Bierliebhaber „Pfeiferl

Hugo“, freut sich indessen über seine neue Anstellung als Rekommandeur im

beliebten Hippodrom. Auch der Flohzirkus-Direktor hat allen Grund zur Freude,

denn er hat zwei sensationelle neue Artisten in seiner kleinen Manege auf dem

Oktoberfest: Die Leitflöhe, Adenauer und Stalin …

d‘Chefin (Mutter von Ilona, Besitzerin der Wurfbude) ronny weise

Ilona senftldinger (Friseuse und Rock‘n Roll-Tänzeri) raphaela hinterberger

Flohzirkus-direktor (Spätheimkehrer und Flohzirkus-Betreiber) Georg Maier

hugo tritschler (Rentner, Rekommandeur und Spezi des Direktors ) hansi kraus

Inszenierung Georg Maier

Januar

volkstheater

Samstag, 14.01.2012, 20:00 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

15


Januar

ausstellung

Eröffnung Freitag, 20.01.2012, 19:00 Uhr

Dauer: bis Sonntag, 26.02.2012

Bürgerhaus

Eintritt: frei

16

lehMrausCh In unterFöhrInG –

bausteIne Für MünChen

eine historische ausstellung zu unterföhrings Ziegeleien.

die Geschichte der unterföhringer betriebe in bezug zur entwicklung

des Ziegeleigewerbes zwischen ramersdorf und Ismaning.

Wie im neuen Buch „Lehmrausch in Unterföhring“ von Anita Kuisle und Ingrid

Scharl nachzulesen ist, waren zwischen 1885 und 1928 in Unterföhring 22 Ringöfen

zum Brennen von Ziegeln errichtet worden. Sie waren Teil des „Ziegelgürtels“

im Nordosten Münchens. Die ziegelhungrige Landeshauptstadt hatte in diesem

Gebiet entlang eines ausgedehnten Lehmvorkommens im Verlauf von 150 Jahren

an die 100 Ziegeleien entstehen lassen. Dabei lagen die neuen Betriebe stets ein

wenig nördlicher als die bisherigen. War nämlich der Lehm in unmittelbarer

Umgebung eines Standorts nach 20 bis 30 Jahren abgetragen, so war es

wirtschaftlicher, einige Kilometer weiter eine neue Ziegelei zu errichten als den

Rohstoff zu transportieren. In den Ziegeleien waren ab 1885 die ersten Arbeitsplätze

Unterföhrings außerhalb der landwirtschaftlich geprägten Dorfgesellschaft

entstanden.

Die Ausstellung zeigt an Einzelbeispielen die Geschichte von Menschen und

Betrieben, vom Leben und Arbeiten auf den Ziegeleien. Zur Ausstellung werden

Führungen und zwei begleitende Veranstaltungen angeboten.


arved FuChs: nordPoldÄMMerunG

exPedItIon westGrönland –

kanadIsChe arktIs

eine veranstaltung der vhs in Zusammenarbeit mit dem

kulturamt unterföhring

Seit mehr als dreißig Jahren unternimmt der Expeditionsleiter Arved Fuchs Reisen

in die arktischen und antarktischen Regionen. Er berichtet in diesem Vortrag von

der Schönheit der Arktis und vor allem von der Verletzlichkeit der Natur. Klimawandel,

Tourismus und das Ringen um Bodenschätze haben zu einem Umdenken

geführt. Der Vortragstitel „Nordpoldämmerung“ steht daher sinnbildlich für die

Veränderungen in der Arktis – gleichzeitig aber auch für die erfolgreiche Expedition

mit der „Dagmar Aaen“ zur Nordwestküste Grönlands. Ein Highlight der Expedition

ist die Überwinterung nahe der Siedlung Upernavik.

Die Crew legte mit dem Haikutter insgesamt mehr als 12.000 Seemeilen zurück

und war 469 Tage unterwegs. Erstklassige Fotografie und brillante High Definition

Filmaufnahmen werden im neuen Vortrag gepaart mit interessanten Geschichten

und Hintergrundberichten.

Januar

diashow

Montag, 23.01.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

Eintritt: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

17


Januar

kabarett

Mittwoch, 25.01.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

PK II: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

18

rolF MIller: tatsaChen

was für eine kunstfigur: so begnadet unterbelichtet und hinter aller

scheinbarer harmlosigkeit doch von gefährlichem spießertum, das

denken dabei ebenso schlicht wie verblüffend verquer! ein deutscher

schäferhund im schafspelz. ein narr, über den man lacht, weil man

seinesgleichen zu kennen glaubt und der ein ganzes symptom-

kaleidoskop zur grotesken karikatur verdichtet…

Der hintersinnige Biss kommt bei aller Trivialität durch die Form und die gereicht

zur wunderbaren Dada-Sprachorgie: Stotternd schwadroniert sich Miller durch

sinnentleerte Binsenwahrheiten, kaut hilflos an Worthülsen, verdreht Sprichwörter

und Metaphern, verliert immer wieder den Faden, bleibt stecken, strampelt sich

mühsam aus hanebüchenen Floskeln heraus und stammelnd ins nächste

Fettnäpfchen hinein. Kein Satz ist vollständig, alles nur Fetzen und Bruchstücke,

Nachgeplappertes, Aufgeschnapptes.

„So verkümmert wie das Denken dahinter, das in den Leerstellen böse aufscheint.

Die füllt der Zuschauer dann mit seinen eigenen Erwartungen – und wird dabei

immer wieder angeschmiert.“ (Badische Zeitung)


Mitglieder der Münchner Philharmoniker

braCC!

klassIk roCk PoP

bracc! – Chamber Rock aus München. 8 Bratscher und Klavier, Mitglieder der

Münchner Philharmoniker. Musikalische Reise von Orlando di Lasso bis

Led Zeppelin, von Bach/Gounod über Piazzolla bis zu Comedian Harmonists:

Der Bratscher mit seinen immer gleichen Achteln, träumt sich fort in eine bessere

Welt aus James Bond, Brigitte Bardot und auch ganz viel Queen. Rimski-Korsakows

Hummeln als „bracc!bee“ von 8x4 Saiten und 88 Tasten philharmonisch

aufgescheucht, Bachs „Chromatische Fantasie“ als hochvirtuoser Zickenkrieg

geführt, Led Zeppelins „Whole Lotta Love“, Hard Rock gegen den Strich gebürstet,

ein verliebtes Madrigal von Orlando di Lasso und nicht zuletzt Billie Jean als

Viola-Thriller, Michael Jacksons „Mondspaziergang“ mit jagenden Achteln und

Synkop-Juchzern ...

Das Publikum sitzt da und traut seinen Augen nicht: eine entfesselte Rockband?

Ein weltfernes Consort? Eine schräge Truppe? Professionell das Ensemble,

spieltechnisch hoch das Niveau, mitreißend die Interpretation!

bracc! Philharmonischer Chamber Rock pur.

Januar

konzert

Samstag, 28.01.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

PK II: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

Abo: M

19


Januar

lesung

Dienstag, 31.01.2012, 20:00 Uhr

Gemeindebibliothek, Lesecafé

Eintritt: frei

20

burkhard enGel:

rÄuber, MondsCheIn, MorItaten!

ein schaurig-schöner, literarisch-musikalischer abend

Wenn es dunkel wird und der Mond am Himmel steht, sind sie auf einmal wieder

da: Elfen und Nixen, Räuber, Teufel und andere längst vergessene Unholde der

Nacht. Balladen, Moritaten und Satiren erwecken jene Wesen wieder zum Leben

und lassen uns erschauern und schmunzeln zugleich.

Herzergreifende Lyrik und packende Prosa voll von beabsichtigter oder unfreiwilliger

Komik präsentiert Burkhard Engel vom Cantaton-Theater in einer Mischung

aus Rezitation und Musik. Die Autoren der Texte, von Goethe bis Morgenstern,

von Uhland bis Wedekind, von Heine bis Tucholsky, garantieren einen amüsanten

Abend mit literarischem Niveau.


MatthIas deutsChMann:

deutsChe, wollt Ihr ewIG leben?

„deutschmann – das ist satirische wertarbeit, jedes Programm ein

höhepunkt politischen kabaretts… ein abend mit deutschmann ist

auch ein abend der selbstreflexion des kabaretts.“

(süddeutsche Zeitung)

2011 haben sich die politischen Ereignisse überschlagen: große Themen von

allen Seiten.

Kairo: Auf eine arabische Revolution waren weder das Kabarett, noch die Politik

vorbereitet.

Fukushima: Ein Supergau darf nach den Berechnungen der Atomindustrie nur alle

33 000 Jahre stattfinden. Wir haben jetzt schon den Zweiten erlebt und müssen

sagen: die Zeit ist schnell vergangen.

Stuttgart: In Baden-Württemberg wurde am 27. März erfolgreich die Zeit umgestellt.

Der CDU-Reaktor wurde nach fast 58 Jahren Laufzeit vom Netz genommen.

Beginnt jetzt wirklich eine neue grüne Zeit?

Nach einem Sabbatjahr kommt Matthias Deutschmann mit seinem neuen

Programm wie gerufen.

Februar

kabarett

Mittwoch, 01.02.2012, 20:00 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: 12,00 Euro (ermäßigt 10,00 Euro)

Abo: a

21


Februar

schauspiel

Donnerstag, 09.02.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 23,00 Euro (ermäßigt 18,00 Euro)

PK II: 18,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

Abo: s

22

kempf theatergastspiele

das haus aM see

schauspiel von ernest thompson

deutsch von ella dietrich

Gleich zu Beginn der Spielzeit 2012 erwartet Sie eine Premiere – „Das Haus am

See“ rührt und bezaubert mit reifem, klugem Schauspielertheater vom Feinsten.

Der Broadway-Klassiker „Am goldenen See“ (On Golden Pond) von Ernest Thompson,

der 1981 mit Henry Fonda und Katharine Hepburn verfilmt und mit mehreren Oscars

prämiert wurde, wird nun auf die Bühne gebracht – erstmalig in Unterföhring!

Der Autor über sein Stück: „[Das Haus am See ist] eine Studie über Fehlfunktionen,

über die Kämpfe einer Familie mit Dingen, mit denen wir alle zu kämpfen

haben – Alter, Wut, Bereuen, zurückgehaltene Liebe, unausgesprochene Liebe,

Enttäuschung und, zum Schluss, wenn wir Glück haben, Verzeihen, Akzeptieren

und Erneuerung.“

In den Hauptrollen Volker Brandt, bekannt als die deutsche Stimme von Michael

Douglas sowie aus Fernsehserien wie der Schwarzwaldklinik und dem Traumschiff,

und Viktoria Brams, die seit mehr als 30 Jahren in zahlreichen Fernsehproduktionen

zu sehen ist, so z.B. in SOKO 5113 und Ein Fall für Zwei.


Gerhard Polt

lIest aus: CIrCus MaxIMus

„Polt, der nie klüger tut, als es seine texte und Figuren ohnehin sind, verfügt

über ein kaum überschaubares repertoire an tonfällen und Gesten,

an dramaturgischen kniffen und literarischen wendungen. Polt ist, es darf

halt mal bündig so gesagt werden, ein kontinent, ein riese, der bescheidenheit

und noblesse nicht zu mimen braucht. beides besitzt er.“ (taz)

Gerhard Polt verkörpert wie kaum ein anderer die Zerissenheit des bayerischen

Wesens zwischen Spießertum und Anarchie. Das Besondere an seinen Sketchen

ist seine genaue Beobachtungsgabe. Hinter Polts unvergleichlicher Bühnenpräsenz,

in der er gekonnt seine Figuren ganz scheinbar nur so dahinreden lässt, verbergen

sich feinziselierte und facettenreiche Texte. Es sind die elliptischen Satzkonstruktionen

und die exakte Wortwahl, die Gerhard Polts große Kunst ausmachen.

Bei der szenischen Lesung von Circus Maximus zeigt sich, wie eng bei Polt

Banales und Großes, Tod und Leben, Provinz und Kunst beieinander liegen.

Gerhard Polt schlüpft für uns in seine besten Rollen, die aus dem prallen Leben

schöpfen und liest aus seinen besten Geschichten vom Nikolausi, Osterhasi

und Mai-Ling bis hin zum telefonierenden „Erwin“.

Februar

szenische lesung

Sonntag, 12.02.2012, 19:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

PK II: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

Abo: k

23


Februar

oper

Mittwoch, 29.02.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 25,00 Euro (ermäßigt 20,00 Euro)

PK II: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

Abo: M

24

art stage Gmbh

don GIovannI

von wolfgang amadeus Mozart

Für den Schriftsteller E.T.A. Hoffmann galt dieses Werk als die „Oper der Oper“, die

einen Höhepunkt im Opernschaffen Mozarts bildet. Nach der „Hochzeit des Figaro“

ist „Don Giovanni“ für die Oper in Prag geschrieben worden. Der damals 31-jährige

Mozart leitete die Uraufführung im Oktober 1787. Das italienische Textbuch hatte

ihm Lorenzo Da Ponte geschrieben und dabei auf eine im Januar 1787 in Venedig

aufgeführte Oper zurückgegriffen. „Dramma giocoso“ - heiteres Drama - nannte Da

Ponte sein Werk, das nach Art der Mantel- und Degenstücke ironische Heiterkeit mit

hintergründigem Ernst paart und Verwechslungen und Verkleidungen als dramatische

Mittel einsetzt. Es ist das Drama eines Lüstlings, der, ständig auf der Suche

nach neuen amourösen Abenteuern, seinem Untergang und damit seiner gerechten

Strafe entgegengeht. Mit exquisiten, wunderschönen Melodien und in einer brillanten

Inszenierung lädt die Opera Romana zu einem außergewöhnlichen Opernabend ein.

Ein internationales Opernrepertoire und das Ballett dieser Bühne haben den guten Ruf

der Opera Romana begründet. Auf Tourneen in ganz Europa präsentieren sich Ensemble

und Solisten der Opera Romana mit Meisterwerken wie La Bohème, La Traviata,

Tosca und Nabucco oder Madame Butterfly einem begeisterten Publikum.


MartIn o.:

… der MIt der stIMMe tanZt

Martin O. singt mit sich selbst im Kanon und klingt, wie wenn er einen ganzen

Chor samt Orchester verschluckt hätte. Seine Geschichten aus Musik gleichen

einem virtuosen Tanz auf der Tonleiter, den Martin O. allein mit seiner Stimme

vollbringt. Vom rhythmischen Beatboxing über Jodel und Vogelgezwitscher bis

zum ohrenbetäubenden Lärm von Motorrädern vereint Martin O. die verschiedensten

Klänge und Geräuschkulissen. Eine kurzweilige Reise in entlegene und ganz

vertraute Geräusch- und Klangwelten: Nach Arabien, Spanien und Japan, auf die

Alp oder frühmorgens an die Autobahn. Unterhaltung für Aug und Ohr, die fesselt,

fasziniert und amüsiert.

Die ungläubig staunende Faszination des Publikums löste sich schon nach dem

ersten Stück in tosenden Applaus auf.“ (Nordbayerischer Kurier)

„Was der Mann mit dieser Stimme anstellt, muss man gesehen haben, um es zu

glauben.“ (General-Anzeiger, Bonn)

März

kabarettshow

Freitag, 02.03.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

PK II: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

Abo: k

25


März

veranstaltung

Donnerstag, 08.03.2012, 20:00 Uhr

Gemeindebibliothek, Lesecafé

Eintritt: frei

26

lIteratur und MusIk

ZuM InternatIonalen FrauentaG

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Musikschule Unterföhring.

Der „Internationale Frauentag“ wird auf der ganzen Welt von Frauenorganisationen

am 8. März begangen. Er entstand in der Zeit um den ersten Weltkrieg im Kampf

um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen.

Näheres zum Programm entnehmen Sie bitte der Tagespresse, der Homepage

und den Aushängen in der Bibliothek.


thoMas Zürn: PataGonIen

bienvenido Parque nacional „torres del Paine“

Nach einem Jahr Vorbereitung startete der Photograph im November 2007 seine

Reise ans Ende der Welt. Von München, über Madrid, nach Santiago de Chile und

weiter bis Punta Arenas an der Magellanstraße, dort endete die 40stündige Anreise.

Patagonien, auch bekannt als Feuerland, erstreckt sich über das südliche Chile

und Argentinien. Neben der weltberühmten Magellanstraße, gehören das Kap

Horn, die Gebirgsregion um den „Fitz Roy“, das patagonische Inlandeis sowie

der Nationalpark „Torres del Paine“ zu den herausragenden Landschaften der

südlichen Anden. Die ausgestellten Fotos zeigen die Schönheit der Natur rund um

die 3 Torres (Türme), Ortschaften im rauen, subpolaren Klima und den Kontrast

von Meereshöhe zu hochalpinen Regionen.

Der Betrachter ist eingeladen, die Bilder auf sich wirken zu lassen, Details zu

entdecken und ein kleines Stück vom Ende der Welt mit in den Tag zu nehmen.

Thomas Zürn lebt und arbeitet seit 12 Jahren in Unterföhring. Seine letzte Reise

führte ihn 2011 nach Tansania auf den Kilimanjaro.

März

ausstellung

Eröffnung: Freitag, 09.03.2012, 19:00 Uhr

Dauer: bis Freitag, 20.04.2012

Rathaus

Eintritt: frei

27


März

schauspiel

Freitag, 16.03.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 23,00 Euro (ermäßigt 18,00 Euro)

PK II: 18,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

Abo: s

28

euro-studIo landgraf

verbrennunGen

tragödie

von wajdi Mouawad

selten hat ein neues stück in den vergangenen Jahren so aufgewühlt wie

verbrennungen. die (Familien-) Geschichte entwickelt sich in ihrer wucht

wie die großen griechischen tragödien, ist dabei aber hochgradig aktuell.

Als sie mit sechzig Jahren in einer ungenannten westlichen Stadt stirbt, hinterlässt

Nawal Marwan ein geheimnisumwittertes Testament. Ihr Freund, der Anwalt Hermile

Lebel, der mit der Testamentsvollstreckung beauftragt ist, übergibt ihren Kindern,

den 22-jährigen Zwillingen Jeanne und Simon jeweils einen Brief, den diese ihrem

Vater und ihrem Bruder überbringen sollen. Von der Existenz eines Bruders wussten

beide bisher nichts, und ihren Vater hielten sie für tot. Nach längerem Zögern

begeben sich die beiden jungen Leute widerwillig in das vom Bürgerkrieg zerstörte

Geburtsland ihrer Mutter, um ihren Vater und ihren Bruder zu suchen. Auf ihrer

Reise in die Vergangenheit klärt sich das von ihrer Mutter sorgsam gehütete

ungeheuerliche Geheimnis ihrer Herkunft.

Ein großartiges siebenköpfiges Ensemble und eine hervorragende Regiearbeit.

„Es gibt Theaterstücke, die man als Zuschauer selber erfahren muss: Man kann

sie nicht erzählen, darf ihr Ende, das kommt wie ein „einstürzender Himmel“, nicht

verraten. Die Geschichte bleibt unaussprechlich – auch wenn man sie gesehen

hat.“ (Deutschlandfunk)


sarah hakenberG:

der FleIsChhauerball

ein abend voller treffender Pointen, kluger einsichten und jeder Menge

böser überraschungen!

Kann ein so sympathischer Mensch gemein sein? Ja! Denn Sarah Hakenbergs

Markenzeichen ist die Gratwanderung zwischen scheinbarer Naivität und purer

Boshaftigkeit, zwischen charmantem Lächeln und teuflisch leuchtenden Augen,

zwischen vordergründiger Harmlosigkeit und hintergründigem staubtrockenem

Humor. In ihrem neuen Soloprogramm gräbt die Liedermacherin und Geschichtenerzählerin

in den finsteren Kellern der menschlichen Psyche und findet dort

Leichen, von denen wir nicht einmal wussten, dass sie überhaupt existieren.

Lügen und manipulieren wir nicht alle ein bisschen? Sind wir nicht alle ein bisschen

Mörder? Sarah Hakenberg erzählt von ihren eigenen Leichen und ertappt uns

selbst dabei auf frischer Tat.

„Selten hat jemand sein Beziehungsleben so skurril, fies, komisch und kongenial

literarisiert!“ (SWR2)

„Schwarz wie Roald Dahl, unschuldig wie Astrid Lindgren und witzig wie Kishon,

aber eben ausschließlich Hakenberg.“ (www.extremkabarett.de)

März

kabarett

Mittwoch, 21.03.2012, 20:00 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: 12,00 Euro (ermäßigt 10,00 Euro)

Abo: a

29


März

tanztheater

Mittwoch, 28.03.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

PK II: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

Abo: M

30

art stage Gmbh

danCe obsessIon II

das odYsseY danCe theatre verspricht ein sensationelles

tanzspektakel, das tanzbegeisterte auf keinen Fall versäumen dürfen.

Star-Choreograph Derryl Yeager und seine Odyssey Dance Stars bringen diesmal

eine fetzige Neuauflage ihres Klassikers DANCE OBSESSION nach Deutschland:

Ein Tanzfeuerwerk mit den besten Stücken und Highlights aus Odysseys Repertoire

– und natürlich mit den neuen und in den USA bereits von Publikum und

Presse gefeierten Choreographien von Justin Giles, Eldon Johnson, Derryl Yeagers

und vielen mehr. Mit Musik von Hip-Hop bis Bach lädt das Odyssey Dance Theatre

zu einer fesselnden Tanzshow ein, die akrobatisch und tänzerisch perfekt, in vollendeter

Körperbeherrschung, geschliffener, ungewöhnlich frischer Choreographie,

einzigartiger Eleganz und mit viel, viel Spaß alle Zuschauer auf eine faszinierendschöne

Reise durch die Welt des Tanzes mitnimmt. Ein perfekter Tanzabend, den

man unbedingt miterleben muss!

Seit 1995 begeistert das Odyssey Dance Theatre nunmehr weltweit Publikum und

Presse mit einzigartigen Tanzproduktionen wie „Romeo + Juliet Today“, „Can Can

Club“, „Let It Be“ und natürlich mit vielen Arbeiten renommierter Choreographen wie

Liz Imperio (Jennifer Lopez, Madonna), Roni Koresh und Mia Michaels, bekannt für

ihre Choreographien für Celine Dion’s Mega-Show „A New Day“ in Las Vegas.


MaGda roos:

dIe kunst, MeIn leben

über 50 Jahre nach ihrer unterföhringer schaffensphase ist nun ein

Großteil von roos‘ zeichnerischem und malerischem werk erstmals in

einer umfassenden retrospektive im bürgerhaus zu entdecken.

Magda Roos wurde am 29. April 1920 in Cuxhaven geboren. Bereits im Alter von

17 Jahren studierte die künstlerisch talentierte Roos an der Kunstakademie

Lerchenfeld in Hamburg und wechselte wenig später zur Akademie der bildenden

Künste nach München. In den Jahren 1945 bis 1956 lebte und arbeitete sie in

Unterföhring, zuletzt in der Gartenstraße. Nach Jahren intensiver Arbeit an

Geschichten, Zeichnungen und der geliebten Malerei verstarb sie am

16. Juli 1976 in Cuxhaven.

Die Künstlerin Magda Roos setzte sich vor allem die Darstellung des Menschen

zum Ziel. In ihren pointierten Bildern des täglichen Lebens unterwarf sie alle ihre

Gestaltungsschritte einer strengen Disziplin, die sich durch eine reduzierte und

durchdachte Auswahl von Farben und Formen auszeichnet.

Zur Vernissage am 30. März 2012 wird die aus Film und Fernsehen bekannte

Schauspielerin Charlotte Schwab zusammen mit dem Musiker und Komponisten

Ulrich Kodjo Wendt aus dem Buch „FELOMA“ von Magda Roos vortragen.

März

ausstellung mit rahmenprogramm

Lesung mit Musik

Eröffnung: Freitag, 30.03.2012, 19:00 Uhr

Dauer: bis 11.05.2012

Bürgerhaus

Eintritt: frei

31


April

schauspiel

Samstag, 21.04.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 23,00 Euro (ermäßigt 18,00 Euro)

PK II: 18,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

Abo: s

32

theater Poetenpack

der ZerbroChene kruG

lustspiel von heinrich von kleist

„so heiter, so großartig kann eine wanderbühne die Zuschauer begeistern

und berühren. her mit dem Pack!“ (Prof. dr. Peter raue in bIld)

In Huisum ist ein Krug zu Bruch gegangen. Marthe Rull, die Besitzerin des wertvollen

Stücks, hat Ruprecht, den Bräutigam ihrer Tochter im Verdacht, heimlich die

Nacht bei Eve verbracht und bei der überstürzten Flucht den Krug vom Sims gestoßen

zu haben. Nun soll Dorfrichter Adam den Fall klären. Doch der zeigt wenig

Ehrgeiz bei der Aufklärung des nächtlichen Vorfalls. Nicht nur, dass er selbst völlig

derangiert in der Gerichtsstube erscheint. Mit gewieften Verschleierungstaktiken

und unlauteren Verhörmethoden setzt er allen Eifer daran, mehr Dunkel als Licht in

den Fall zu bringen...

Einzig Gerichtsrat Walter, der auf Inspektionsreise nach Huisum gekommen ist,

treibt mit der Unterstützung von Adams Schreiber Licht die Verhandlung voran.

Der Dorfrichter verstrickt sich immer tiefer in seinen Ausflüchten und Lügen. Als

schließlich eine unverhoffte Zeugin auftaucht, bleibt ihm nur die Flucht aus dem

eigenen Gerichtssaal…

Das innovative Theater Poetenpack aus Potsdam gastiert mit der vielleicht

schönsten deutschen Komödie der Weltliteratur zeitnah zum 200. Todestag

von Heinrich von Kleist.


kaI sPItZl:

sPItZl-kabarett

„Man sollte diesen Mann im auge behalten, da er durchaus das Zeug zu

einer sehr charakteristischen eigenen stimme hat!“

(saarländischer rundfunk)

“SPITZL-KABARETT“ ist ein verbaler Kreuzzug durch Deutschland. Feinste

gesellschaftliche Beobachtungen, Profanes aus dem menschlichen Miteinander,

Alltägliches aus der Politik – Dinge, über die gesunder Menschenverstand Irritation

empfinden muss. Gelegentlich von ein paar Klängen am Klavier unterstützt,

schaut sich Kai Spitzl diese Dinge an.

Er analysiert, verdreht, entdeckt unter der Oberfläche das Absurde, um es dann

mit größter Präzision auf der Bühne zu platzieren. Dabei rückt er oft die so populär

gewordene Heroisierung des Banalen in den Mittelpunkt seiner Zielscheibe, wirft

Fragen, Gedanken und Probleme auf, die Verwunderung auslösen. Die Spannbreite

der Themen reicht weit, vom Kleidungskodex des Papstes, über Vergangenheitsbewältigung,

bis hin zu Kreuzfahrttourismus und Wiedergeburt.

„…herausragende, intelligente Unterhaltung mit geistreicher Sprache!“

(Rheinische Post!)

April

kabarett

Mittwoch, 25.04.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

PK II: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

Abo: k

33


April

ausstellung

Eröffnung: 27.04.2012, 19:00 Uhr

Dauer: bis Freitag, 08.06.2012

Rathaus

Eintritt: fei

34

horst MusCheId:

alltaGssZenen

Horst Muscheids Fotografien dokumentieren „Alltagsszenen“, flüchtige und scheinbar

unwichtige Geschehnisse, die normalerweise schnell wieder vergessen sind.

Doch als scharfsinniger Chronist des Straßenlebens filtert Muscheid mit seiner

Kamera gerade das Besondere aus den scheinbar belanglosen Situationen heraus,

seine Bilder erzählen bei genauer Betrachtung witzige, skurrile, manchmal auch

traurige Geschichten des täglichen Lebens. Er zeigt Nonnen auf dem Oktoberfest,

erschöpfte „Kulturreisende“, Bierflaschen-stapelnde Jugendliche und Obdachlose in

der U-Bahn-Toilette. Mit seinen eindringlichen Momentaufnahmen, die weder gestellt

noch bearbeitet sind, öffnet uns Muscheid die Augen für die Welt um uns herum und

lädt uns ein, all diese „normalen“ und doch so exotischen Momente zu entdecken.

Horst Muscheid, 1937 im Ruhrgebiet geboren und seit Jahrzehnten Wahlmünchner

aus Überzeugung, war viele Jahre Grafik-Designer beim Bayerischen Fernsehen,

Karikaturist bei einer Münchner Lokalzeitung, Schützenscheibenmaler und Fotograf.

Er lebt und arbeitet in Oberbayern.


ChrIstoPh von weItZel:

sChlÄFt eIn lIed In allen dInGen

die schönsten deutschen volkslieder

Der Bariton Christoph von Weitzel singt und kommentiert Liedgut in noch nicht

erlebter Weise. So werden Volkslieder aus sieben Jahrhunderten mit ihren alle

Zeiten überdauernden Wahrheiten in der frischen Interpretation zu lebendigen

Miniaturen, großen Szenen, Balladen – oder einfach nur zu berührenden Momenten

menschlicher Gefühle. Der dramaturgische Bogen spannt sich vom Morgen bis

zur Nacht – von der Geburt bis zum Tode. Die Kindheit, die Jugend, das Erwachsensein,

das Alter und der Tod werden in mannigfachen Facetten während der

Reise durch das Leben des Menschen an diesem Abend geschildert.

Zwischen den Liedgruppen werden Moderationen und Erläuterungen zu den

Liedern und ihrer Geschichte gegeben. Ein Abend für alle Generationen!

„Weitzels Liedinterpretation dringt ins Existentielle ein. Nicht der schöne Gesang

interessiert, sondern der durch die Musik intensivierte Wortsinn, mit dem seelische

Grundsituationen beschrieben werden.“

(G. Rohde, Frankfurter Allgemeine Zeitung)

April

liederabend

Samstag, 28.04.2012, 20:00 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: 12,00 Euro (ermäßigt 10,00 Euro)

Abo: a

35


Mai

lesung

Donnerstag, 03.05.2012, 20:00 Uhr

Gemeindebibliothek, Lesecafé

Eintritt: frei

36

harrY kÄMMerer:

dIe sChöne MünChnerIn

krimilesung

Nach seinem erfolgreichen Debütroman „Isartod“ stellt der Münchner Autor nun

seinen 2. Krimi „Die schöne Münchnerin“ vor.

Harry Kämmerer, geboren 1967 in Passau, lebt mit seiner Familie in München.

Verlagsredakteur mit Herz für Musik und Literatur, Verfasser von Kurzgeschichten,

einer Dissertation zum Thema „Satire und Satire-Theorie im 18. Jahrhundert“,

einem wissenschaftlichen Lehrbuch und zwei Hörspielserien für Kinder. 2010

erschien sein erster Krimi „Isartod“ rund um Kommissar Mader und sein Team.

Harry Kämmerers Krimis sind bissige Satire und zugleich liebevolle Hommage an

München. Reinhard Soll begleitet die Lesung auf der E-Gitarre. Dabei entsteht ein

einzigartiger Soundmix, der die Zuhörer in den Bann zieht.

„Lakonischer Humor gegen galligen Filz, realistische Absurditäten und schnelle

Sprache machten aus der Lesung von Harry Kämmerer ein vergnüglich-frisches

Erlebnis.“ (Claudia Koestler, Münchner Merkur)


FaltsCh waGonI:

wort & wIld – artGereChte

unterhaltunG

„einmalig. einmalig schräg. einmalig heiter.“ (süddeutsche Zeitung)

„Menschenskind, das ist schon tierisch gut!“ (Münchner Merkur)

Als Menschenforscher und Bühnenprimaten ohne Beißhemmung tanzen Faltsch

Wagoni – mal naturgelassen, mal im Affenzahn der Zeit – um das virtuelle Lagerfeuer

im Raubtiersalon ihres Natur-Kabaretts. Sie begeben sich auf eine urkomische

Safari rund um das Thema Mensch und Natur und fragen sich augenzwinkernd:

sind wir eigentlich noch bio? Mit poetischen Worten, wilden Gesängen,

beschwörender Trommel-Lust und groovenden Gitarren forschen sie satirisch

nach menschlichen Gründen und Abgründen, nach Ursprung und Urvieh. Sind wir

Elementartierchen oder gefühlte Primaten? Taffe Affen? Halb so Wilde? Naturbanausen

in freier Kultur mit Animal Charme auf dem sturzblauen Planeten der

Lackaffen?

In „Wort & Wild“ besingen Silvana Prosperi und Thomas Prosperi – ausgezeichet

mit namhaften Kabarettpreisen – „die Gene von Irene“ und den „Tarzan von Marzahn“.

Sie träumen vom Land, „wo die Toleranzen blühn“ und von einer Gesellschaft,

die mit „mehr Weniger“ auskommt. Nebenbei betreiben sie ihre Art von

Mülltrennung: Sprachmülltrennung. Und was bei Faltsch Wagoni nie fehlen darf:

eine ungehörige Prise Absurdum, das Vitamin A und O der artgerechten Unterhaltung.

Mai

Musikkabarett

Samstag, 05.05.2012, 20:00 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: 12,00 Euro (ermäßigt 10,00 Euro)

Abo: a

37


Mai

konzert

Sonntag, 06.05.2012, 11:00 Uhr

S-Bahnhof Unterföhring

Eintritt: frei

38

JaZZ aM s-bahnhoF:

orIGInal dark down stoMPers

dixieland vom Feinsten

Die Dark Down Stompers sind eine der ältesten Dixieland Jazz Bands Münchens.

Die Musiker kennen sich noch aus ihrer Schüler- und Studienzeit und fanden

später wieder zusammen, um die Musik ihrer Jugend zu machen. Das hält nach

wie vor jung!

Die Stompers spielen mit Leidenschaft und Können Dixieland und Traditional Jazz,

gewürzt mit ihrer ganz persönlichen Note. Sie werden die Füße nicht ruhig halten

können, wenn die Musiker der Original Dark Down Stompers loslegen.

Neben Kompositionen von englischen Bands finden sich solche unter anderen von

Duke Ellington und Louis Armstrong. Ihre Musik hat eine durchaus eigene Note....


Philharmonisches kammerorchester München

antonIo vIvaldI:

dIe vIer JahresZeIten

MatInéekonZert ZuM MuttertaG

Ein feierliches Konzert im Jahre 1988 anlässlich des 75. Geburtstages von Benjamin

Britten im Großen Konzertsaal der Münchner Musikhochschule gilt heute als die

Geburtsstunde des Philharmonischen Kammerorchesters München.

Das hochkarätige Ensemble setzt sich aus Mitgliedern der Münchner Philharmoniker

zusammen und konnte sich in der Folgezeit nicht nur im Münchner

Konzertbetrieb behaupten, sondern erlangte auch hohes Ansehen auf zahlreichen

Gastspielreisen innerhalb Deutschlands und Europas. Das Orchester konzertiert

regelmäßig im In- und Ausland und debütierte bereits überaus erfolgreich auf

bekannten Festivals wie z. B. Schwetzingen, Belgrad, Brescia und Santander.

Im Sommer 2004 übernahm der 1. Konzertmeister der Münchner Philharmoniker

Lorenz Nasturica-Herschcovici die künstlerische Gesamtleitung des Philharmonischen

Kammerorchesters München.

„Das Philharmonische Kammerorchester München bestach durch einen weichen,

geschmeidigen Klang sowie die technische Versiertheit der einzelnen Streicher

und die musikalisch elaborierte Auslegung der vorgetragenen Werke.“

(Süddeutsche Zeitung)

konzert / Matinée

Sonntag, 13.05.2012, 11:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 25,00 Euro (ermäßigt 20,00 Euro)

PK II: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

Mai

39


Mai

kabarett

Donnerstag, 31.05.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

PK II: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

Abo: k

40

da huawa, da MeIer und I

voGelFreI

„…ohne Frage, die drei bieten bayerisches Musikkabarett der

Champions league“ (abendzeitung)

Trompeten stechen, Dudelsäcke dröhnen und Schläge auf die Große Trommel

lassen den Bretterboden vibrieren, auf dem das wildeste bayerische Musiktrio

steht: Da Huawa, da Meier und i, oder eben Christian Maier, Matthias Meier und

Siegi Mühlbauer. Das unschlagbare Dreigestirn aus dem niederbayerisch-oberpfälzischen

Musikkabarett-Biotop zwischen Unterunsbach, Rieding und Kothmaißling.

Jeder ein Unikat und gleichwohl auch ein Unikum. Zusammen bilden sie den

Zündstoff, der abgeht wie eine Biogasturbine.

Die „Boygroup-Ära“ haben sie abgeschlossen. Drei gestandne Mannsbilder treten

an, um ihren längst über alle heimatlichen Grenzen zu hörenden Ruf als freche

Kapelle weiter aufzupolieren. Dafür schleppen sie noch mehr Instrumente als

bisher auf die Bühne. Neben abstrusen, kaum zu benennenden Gerätschaften

auch spanische Gitarren, vieles zum drauf Trommeln, jede Menge Blech, und

sogar ein Dudelsack wird geblasen. Die Musik ist so traditionell wie vogelwild:

ganz einfach – vogelfrei!


klaus PasChkewItZ:

MalereI – bIlder aus den

letZten Jahren

Klaus Paschkewitz, geb. 1939 in Berlin, studierte an der dortigen Meisterschule

für Graphik und Buchgewerbe Gebrauchsgrafik bei Eduard Bargheer. Einzel- und

Kollektivausstellungen in Berlin, Hamburg, Essen, Wiesbaden, Frankfurt am Main,

München, Unterföhring, Poing, Düsseldorf. Bilder in öffentlichem Besitz und in

privaten Sammlungen. Lebt und arbeitet seit 1975 in Unterföhring.

„Zur Zeit geht es mir in meiner Malerei darum, dass in ständiger Unruhe, die uns

nun mal umgibt, meine Bilder kleine Inseln der Ruhe bilden. Auch vermeide ich –

soweit es geht – Bezüge zur realen Welt, denn ich will mit der Malerei keine

Geschichten erzählen (dafür ist die Literatur zuständig), sondern Bilder malen, in

der Hoffnung, dabei zu Ergebnissen zu gelangen, die völlig unabhängig von

Umfeld und „Zeitgeist“ bestehen können. Alles andere ist mir dabei nicht wichtig.“

Mai

ausstellung

Eröffnung: Freitag, 18.05.2012, 19:00 Uhr

Dauer: bis Freitag, 29.06.2012

Bürgerhaus

Eintritt: frei

41


Juni

konzert

Sonntag, 10.06.2012, 11:00 Uhr

S-Bahnhof Unterföhring

Eintritt: frei

42

JaZZ aM s-bahnhoF: MCsInGers

Monk, MIles & More

Modern Jazz in der tradition der ganz Großen des Genres:

thelonious Monk, Miles davis, Chick Corea ...

Drei Stimmen schillern in allen Facetten und erforschen musikalischen Raum fern

jeglichen Klischees. Das Klavier tritt in Dialog, verleiht edlen Rahmen oder wandelt

auf Solopfaden.

Cool und voller Wärme. Verschmitzt und ernsthaft. Harmonisch und schräg.

Immer wieder offenbart sich die große Wandlungsfähigkeit der vier Musiker.

Zwei Jahrzehnte intensives Jazzstudium stehen gemeinsam auf der Bühne, wenn

Marie Brandis, Melanie Kemser, Laura Wachter und Max Osvald mit eigenen

Arrangements die Stücke ihrer musikalischen Helden interpretieren. Originelle

Eigenkompositionen setzen funkelnde Highlights an einem Sonntag Vormittag

mit den McSingers.

Eben: Monk, Miles & More.


dr. konrad-MIChael kern:

nePal

Pilger, händler, träger, nomaden, bauern, handwerker, Frauen und kinder

- lebensformen in kathmandu und auf den wegen rund um die

annapurnagruppe mit ihren über 8000m hohen Gipfeln.

In den Dörfern, auf den Pfaden und Karawanenwegen treffen wir Menschen unterschiedlichster

Ethnien und Religionen. Auf der grünen Ostseite des 5416m hohen

Thorong-Passes ist das Leben der Menschen stark vom Hinduismus geprägt, auf

der kargen, trockenen Westseite überwiegt der buddhistische und tibetische Einfluss.

Nach Muktinath, hoch über dem Kali Gandaki-Tal, kommen Hindus wie auch

Buddhisten zur berühmten Pilgerstätte, um sich an den 108 Hähnen mit Quell-

wasser von den Sünden zu reinigen. An den zentralen Plätzen von Kathmandu

und Patan und deren Heiligtümern und Märkten treffen wir die Vielfalt der

Gesichter und Lebensäußerungen wieder...

Dr. Konrad-Michael Kern, Jahrgang 1941, Studiendirektor mit Lehrtätigkeit in Geographie

und Mathematik, lange Zeit am Münchenkolleg, hat sich bei der Dokumentation

von Lebensformen – ein zentraler Begriff der modernen geographischen

Wissenschaft – Reputation bei zahlreichen Ausstellungen erworben, auch hier

an dieser Stelle mit seiner Oman-Ausstellung im Januar 2008, woraus sich eine

Weiterentwicklung in Richtung Portraits aus fremden Kulturen und Landschaftsfotografie

ergab. Er arbeitet mit Kleinbildkameras und Abzügen von Diapositiven.

Juni

ausstellung

Eröffnung: Freitag 15.06.2012, 19:00 Uhr

Dauer: bis Freitag, 27.07.2012

Rathaus

Eintritt: frei

43


Juni

schauspiel

Samstag, 23.06.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 25,00 Euro (ermäßigt 20,00 Euro)

PK II: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

Abo: s

44

theater an der ruhr

dIe dreIGrosChenoPer

„sie werden jetzt eine oper hören. weil diese oper so prunkvoll gedacht

war, wie nur bettler sie erträumen, und weil sie so billig sein sollte, dass

bettler sie bezahlen können, heißt sie ‚die dreigroschenoper‘“ ...

(einleitender text von brecht zur schallplatten-aufnahme)

Kaum ein Stück aus den zwanziger Jahren unseres Jahrhunderts kann auf eine so

umfangreiche Aufführungstradition zurückblicken wie DIE DREIGROSCHENOPER.

Mackie Messer steht zu Beginn des Stücks eher schon am Ende seiner Karriere,

umgeben von einer mehr oder weniger erfolglosen Gang, die es über den Rang

von Kleinkriminellen hinaus nicht sehr weit gebracht hat. Sein Einfluss auf die

Mächtigen der Stadt, auf Kapital und Justiz, ist geschwunden, da jetzt konzernähnliche

Verbindungen erfolgreicher das kriminelle Geschäft betreiben. Peachum,

sein unfreiwilliger Schwiegervater und Gegenspieler vermarktet das Phänomen des

sozialen Elends das einträglicher ist als Bankraub an der nächsten Straßenecke.

Das Theater an der Ruhr wurde bereits von den deutschsprachigen Kritikern und

dem Magazin Theater heute zum Theater des Jahres gewählt und war zu Gast beim

Berliner Theatertreffen. Die Idee des Reisens ist das leitende Motiv dieses Theaters.

Seine internationale Arbeit hat zu einer Vernetzung mit über 30 Ländern geführt.

Inszenierung: Roberto Ciulli


kulturgipfel Gmbh

voICe 4 u

CandlelIGht-ConCert & dInner

solisten: regine sauter und rico klemm

band: harry Cocetti (akustik-bass), adrian winkler (Gitarre),

reinhold ohmayer (Piano) und tino Mende (schlagzeug)

Alles ist dunkel. Ein Meer von Kerzen spendet sanftes Licht. Schmusige Soul-

Balladen, weltbekannte Pop-Ohrwürmer, Auszüge aus den schönsten Musicals.

Live und mit handgemachten Melodien, die die Gedanken auf Wanderschaft

schicken. Einfach mal die Seele baumeln lassen – dazu lädt die Atmosphäre eines

Candlelight-Concerts der sechs Vollblutmusiker von VOICE 4 U, dem derzeit

wohl außergewöhnlichsten musikalischen Aushängeschilds Süddeutschlands, ein.

Durch ihre unterschiedlichen Stimmcharaktere hauchen Regine Sauter und Rico

Klemm sowohl solo als auch im Duett ihren Songs eine ganz besondere Wirkung

und neues Leben ein. Unterstützt werden die beiden charismatischen Sänger von

vier professionellen Künstlern, die bundesweit bereits mit verschiedenen musikalischen

Projekten große Erfolge verbuchen konnten.

Auch der Gaumen kommt bei unserem Candle Light Concert nicht zu kurz: Ein

exquisites Schlemmermenü verwöhnt Sie mit kulinarischen Gaumenfreuden und

sorgt für sinnlich-romantische Höhepunkte.

konzert mit Galadinner

Samstag, 30.06.2012, 19:00 Uhr

Bürgerhaus

Eintritt: (incl. Speisen, excl. Getränke)

35,00 Euro (ermäßigt 30,00 Euro)

Juni

45


Juli

ausstellung

Eröffnung: 06.07.2012, 19:00 Uhr

Dauer: bis Freitag, 07.09.2012

Bürgerhaus

Eintritt: frei

46

sIGrun bIsChoFF-kauFMann:

vIsIon und wIrklIChkeIt

„kunst gibt nicht das sichtbare wieder, sondern macht sichtbar.“

Paul klee, 1879 – 1940

Sigrun Bischoff-Kaufmanns Bilder sind malerische Verdichtungen besonderer

Augenblicke, die sie auf ihren vielen Reisen bewegt haben. Sie zeigen uns ihre

Visionen und ihre Wirklichkeiten. Sie zeigen Gesehenes und Ungesehenes. Das in

der Fremde Erlebte ist unerschöpflicher Stoff für ihre chiffrenhaft-abstrakte Bildsprache,

die sie in unterschiedlichen Techniken entfaltet.

Die lebhaft wirkenden Arbeiten der Künstlerin erweisen sich als luftig vernetzte,

farblich genau abgestimmte Bildgewebe deutungsoffener Formen, die nicht nur

den Augensinn sondern auch die Emotionen des Betrachters ansprechen.

Dabei hat sich Sigrun Bischoff-Kaufmann einen künstlerischen Ort bestimmt, an

dem die Welt und die künstlerische Erfahrung untrennbar zusammenkommen.

Ihre Wirklichkeiten sind keine direkten Ausschnitte äußerer Wirklichkeiten, sondern

mehrsinnige Meditationen über besondere Situationen und Erlebnisse, artikuliert

mit malerischen Mitteln, die dazu dienen, ihre Visionen auszudrücken.

Die seit 1982 in München-Oberföhring lebende Künstlerin studierte an der Kunsthochschule

HGB in Leipzig Malerei und Bildhauerei und absolvierte ein Zusatzstudium

in Pädagogik und Kunsttherapie.


Jazz-weekend

eChoes oF swInG

Colin t. dawson - trompete

Chris hopkins - alt-saxophon

bernd lhotzky - Piano

oliver Mewes - schlagzeug

Zwei Bläser, Schlagzeug und Piano. Diese in der Jazzgeschichte einzigartige,

kompakte und wendige Formation erlaubt größte harmonische Flexibilität und

bietet Freiraum für agiles, feinnerviges Zusammenspiel. Im Mittelpunkt steht immer

die Interaktion, der improvisierte Dialog, das Für- und Miteinander.

Ohne jede museale Nostalgie schöpfen die vier Musiker beherzt aus dem riesigen

Fundus des swingenden Jazz von Bix bis Bop, von Getz bis Gershwin, dabei

immer auf der Suche nach dem Verborgenen, dem Exquisiten. Die zeitgemäße

Aufbereitung eines enorm abwechslungsreichen Repertoires und nicht zuletzt die

humorvolle Moderation und spontane Bühnenpräsentation machten das Ensemble

kurz nach der Gründung zur gefeierten Attraktion vieler namhafter Festivals und

etablierten „Echoes of Swing“ an der Spitze der international klassischen Jazzszene.

Ausgedehnte Tourneen führten das Ensemble quer durch Europa, über den

Atlantik, nach Japan, Neuseeland und sogar auf die Fidschi-Inseln.

„Ein wahrer Genuss, wenn die „Echoes of Swing“ ihre zeitlose Musik nicht spielen,

sondern regelrecht zelebrieren und dabei wie gewohnt bestechend präzise, swingend,

aber zugleich locker und humorvoll zu Werke gehen“ (Süddeutsche Zeitung)

konzert

Freitag, 13.07.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

PK II: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

Juli

47


Juli

konzert

Samstag, 14.07.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

PK II: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

Abo: M

48

Jazz-weekend

wIne and roses

swInG orChestra

“a swing dance night”

featuring: titilayo adedokun vocals, special Guest: tim Collins vibraphone

Im ersten Set spielt die Band eine Auswahl der Titel des Famous 1938 Benny

Goodman Carnegie Hall Jazzconcert, das den Swing weltweit „gesellschaftsfähig“

gemacht hat.

Der zweite Teil des Programms steht unter dem Motto Classic Jazz of the 20th

Century. Dabei handelt es sich um die Musik großer Komponisten und Solisten

des „Jazz and Swinging Entertainment“ wie z. B. Duke Ellington, Count Basie,

Cole Porter, George Gershwin, Lionel Hampton, Lousi Prima und Titel wie

Stompin´ At The Savoy, Bei Mir Biste Scheen, Take The A Train, Sing Sing Sing,

Mack The Knife, S´ Wonderful, Cabaret, April In Paris.... Klarinettist Bernhard Ullrich

ist der “Leader of the Band” und schlüpft dabei virtuos in die Rolle des

“King of Swing” Benny Goodman.

Weitere Glanzpunkte im Programm sind Vibraphonist Tim Collins aus New York

und die afroamerikanische Sängerin Titilayo Adedokun.


Jazz-weekend

u.M.P.a. JaZZorChestra:

YounG lIons and old FrIends

das Jazzorchester der hochschule für Musik und theater München

featuring: Claus reichstaller, special Guest: dusko Goykovich

Die Band ist eines der Aushängeschilder des Jazz Instituts der Hochschule für

Musik und Theater München. Große Erfahrungen sowie erfolgreiche Auftritte konnten

Studierende und Dozenten des Jazz Ensembles bei Treffen mit Jazzgrößen wie

Randy Brecker, Nathan Davis, Kirk Lightsey, Billy Cobham etc. verbuchen.

In Unterföhring spielen die “Young Lions” mit der Jazz Legende Dusko Goykovich,

der schon zusammen mit Chet Baker und Miles Davis spielte und als Solo-Trompeter

in den USA mit den Orchestern von Benny Goodman, Woody Herman und

Maynard Ferguson arbeitete. Hierzulande war er Solist der Big Bands von Kurt

Edelhagen, Max Greger und Paul Kuhn sowie der NDR- und der WDR-Big-Band.

Unter Leitung von “Old Friend” Prof. Claus Reichstaller (trumpet, horn) werden

anlässlich des 80. Geburtsjahres des Jazz-Globetrotters eine Auswahl von weltbekannten

Swing- und Bebop-Hits sowie Dusko Goykovich-Titel und -Arrangements

zur Aufführung kommen.

konzert

Sonntag, 15.07.2012, 19:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

PK II: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

ZusatZveranstaltunG

Jazz am s-bahnhof: silver dollar

Sonntag, 15.07.2012, 11:00 Uhr

S-Bahnhof Unterföhring

Eintritt: frei

Juli

49


Juli

konzert

Samstag, 21.07.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

PK I: 20,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro)

PK II: 15,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro)

50

das sYMPhonIsChe orChester

MünChen-andeChs (soMa)

das symphonische orchester München-andechs ging im herbst 1999

aus dem Projektorchester Camerata andechs hervor.

Neben der SOMA-Akademie und der Camerata Andechs ist es ein Ensemble

der Orchestergemeinschaft München-Andechs e.V. [OGeMA].

Das SOMA, das sich selbst organisiert, besteht hauptsächlich aus Studenten

verschiedenster Fachrichtungen und jungen Berufstätigen. Darüber hinaus

steht es geübten Musikern aller Altersgruppen offen. Unter der professionellen

musikalischen Leitung von Andreas Pascal Heinzmann werden in wöchentlichen

Proben mehrere Programme pro Jahr erarbeitet. Instrumentalsolisten Münchner

Profiorchester unterstützen diese Arbeit als Dozenten.

Das Orchester führt regelmäßig Ouvertüren, Sinfonische Dichtungen, Solo-

konzerte und Symphonien aus allen musikalischen Epochen auf.

Das SOMA verfolgt auch gemeinnützige Ziele: die Förderung von jungen Musiktalenten,

das soziale Engagement durch Benefizkonzerte und die Unterstützung

der Völkerverständigung bei Projekten mit ausländischen Partnern.


das kInderProGraMM


Januar

kindertheater

Freitag, 06.01.2012, 15:00 Uhr

Schul-Aula

Eintritt Erwachsene: 5,00 Euro

Eintritt Kinder: 3,00 Euro

52

kirschkern & CoMPes

trI tra trullala

kasPerl MelChIor balthasar

Chaos um die weihnachtskrippe – ein derb-lustiges krippenspiel.

1. Platz beim hamburger kindertheaterpreis 2011.

» Für kinder ab 6 Jahren

Ohjemine! Jetzt haben Schwester Theodora und Schwester Elisabet aus Versehen

den Koffer mit den Kasperpuppen mitgenommen! Und die vielen schönen Krippen-

figuren, mit denen die frommen Nonnen heute die Weihnachtsgeschichte

vorspielen wollten, sind im Kloster geblieben.

Was nun? Wie sollen sie die Geschichte von Jesu Geburt jetzt darstellen?

Ein kleines Wunder weist den Klosterfrauen den Weg: Im Kasperkoffer leuchtet ein

Weihnachtsstern! Also auf nach Bethlehem mit Prinzessin, Räuber, Polizist, Teufel,

Zauberer, Hexe, Krokodil und Kasper!

Derb, lustig und spannend geht es plötzlich in der Heiligen Familie zu. Maria ist

eine verwöhnte Prinzessin, Josef ein böser Räuber und der Esel ein gefährliches

Krokodil. Mit Staunen und Schrecken folgen Theodora und Elisabet dem Eigenleben

der Figuren, die ungeniert einiges in Frage stellen.

Doch am Ende gilt mehr denn je: Friede auf Erden und Fröhliche Weihnachten!


theater la senty Menti

noCh Mal

» Für kinder ab 3 Jahren

„Noch mal“ ist ein Theaterstück für kleine Kinder, das von einer abenteuerlichen

Reise nach zu Hause erzählt. Mit den Mitteln des Theaters wird gespielt und auf

der Bühne wird gezaubert.

Eine heißt Franziska und kommt aus Frankfurt, eine andere Irene und kommt aus

Irland, eine dritte heißt vielleicht Pikantje und kommt aus Pikantjen.

Und diese Geschichte handelt von einer, die heißt Leopardia und kommt aus

Leopardien – irgendwie aber ist sie mit ihrem Zelt mitten in der Wüste von Irgendwo

gelandet und möchte endlich wieder nach Hause. Wahrscheinlich weil es dort so

schön riecht, vielleicht aber auch, weil dort gutes Wetter ist, das Essen schmeckt,

das Bett gemütlich ist, und alle, alle Wichtigen dort zusammen sind, nicht wirklich

immer, aber schön oft.

kindertheater

Donnerstag, 19.01.2012

9:00 und 10:45 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: frei

Januar

53


Januar und März

vorlesen mit Musik

Mittwoch, 25.01.2012, 15:00 Uhr

Mittwoch, 21.03.2012, 15:00 Uhr

Gemeindebibliothek

Eintritt: frei

54

kInder sPIelen Für kInder –

MusIk und lesesPass

» Für kinder aller altersgruppen

Schülerinnen und Schüler der Musikschule Unterföhring musizieren in der

Gemeindebibliothek für Kinder und zeigen, was sie auf ihren Instrumenten

schon gelernt haben. Dazu werden lustige, spannende und „musikalische“

Geschichten vorgelesen.

Eine neue Veranstaltungsreihe der Musikschule Unterföhring und der

Gemeindebibliothek.


topolino Figurentheater

dIe duMMe auGustIne

» Für kinder ab 5 Jahren

Jeder kennt ihn, den dummen August, der mit seinen Faxen das Zirkuspublikum

begeistert. Niemand kennt sie, die dumme Augustine, die den ganzen Haushalt

führt und die Kinder erzieht. Dass auch sie mit ihren Späßen, Kinder und Erwachsene

zum Lachen bringt und selbst der dumme August Teller abwaschen kann,

zeigt diese lustige emanzipatorische Geschichte.

Eine Veranstaltung der Gemeindebibliothek.

Kostenlose Eintrittskarten ab 16.12.2011 in der Bibliothek.

kindertheater

Mittwoch, 01.02.2012, 15:00 Uhr

Bürgerhaus, Kleiner Saal

Eintritt: frei

Februar

55


Februar

kindertheater

Mittwoch, 15.02.2012, 9:00 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: frei

56

nimmerland theater

das konZert der tIere

ein „Instrumentenkunde-theaterstück“

» Für kinder der klassen 1 bis 4

Großvater Bär brummelt an seinem Kontrabass: „Das Konzert fällt aus. Es gibt

nicht genügend Licht. Wie soll man da die Noten lesen?“ Das Sommerkonzert im

Wald der Tiere ist in Gefahr: Nicht nur, dass eine große Wolke vor der Sonne hängt

und den ganzen Wald in Dunkelheit taucht, nein, es fehlt auch noch der Dirigent.

Die Tiere sind ratlos... Was tun? Da taucht ein junger Dirigent im Wald auf. Wird er

Licht in das Dunkel bringen können?

Während nun die Tiere alles Mögliche versuchen, um die Wolke über der Waldlichtung

zu vertreiben, lernt man nach und nach alle Instrumente des Symphonieorchesters

kennen. Zunächst alle Streichinstrumente, gefolgt von den Percussion-

Instrumenten, den Blechblasinstrumenten und schließlich den Holzblasinstrumenten,

bis am Ende alle Instrumente zusammenkommen.

Das Stück ist eine große Herausforderung für einen Schauspieler. Spielt er doch

nicht nur den Dirigenten, sondern auch 16 verschiedene Tiercharaktere und dies

alles ohne Masken und Kostüme.


theater tambambura

PIra FlIeGt durChs wunderbuCh

» Für kinder ab 6 Jahren

Hallo, hier ist mein Lieblingsbuch! Schaut her – es purzelt eine unglaubliche

Geschichte heraus:

Pira hat ein kleines Bücher-Haus. Alle Kinder kommen zu ihr, um sich die

schönsten Bücher zu holen. Es erscheint der Zauberer Akku und zaubert

ihre Lieblingsbücher weg. Pira greift ein, wird aber in ein Vögelchen verwandelt.

Pira fliegt und fliegt ... und trifft Piro, den Vogelfänger. Mit ihm zieht sie los –

gemeinsam gegen den Zauberer.

Das Theater TamBambura spielt ein fantastisches dreidimensionales Pop-up-

Wunderbuch-Abenteuer mit Figuren, Bildern, Maske und Musik für Kinder ab

6 Jahren.

Eine Veranstaltung der Gemeindebibliothek.

kindertheater

Dienstag, 06.03.2012, 10:00 Uhr

Bürgerhaus, Großer Saal

Eintritt: frei

März

57


März

kindertheater

Freitag, 09.03.2012, 10:30 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: frei

58

theater schreiber & Post

von eIner, dIe ausZoG,

das FürChten Zu lernen

eine Parabel auf das leben und die erkenntnis, sich selbst entdecken

zu müssen.

» Für kinder ab 6 Jahren

„Ach wenn es mir nur gruselte!“

Zack, der berühmte Zirkusdirektor und Messerwerfer, kann es nicht fassen:

Trimoli, seine reizende Assistentin, hat sich noch nie gegruselt!?

In so einem Fall ist ein skrupelloser Grusellehrmeister gefragt. Zack gibt sich

alle Mühe, um Trimoli das Fürchten zu lehren. Er nimmt sie mit auf den Friedhof,

spukt im Kirchturm umher, schickt sie durch die Geisterbahn. Doch wie kann

man jemanden ein Gefühl zeigen, dass er noch nie gehabt hat? Bei dem ganzen

Spektaktel ist Trimoli so aufgeregt, dass sie am Ende das Gruseln ganz vergessen

hat. Eine schwere Nuss, die Zack da knacken muss.

Die beiden Clowns Trimoli und Zack erleben das Grimmsche Märchen da, wo sie

zu Hause sind – im Zirkus.

Idee und Spiel: Andrea Post, Tim Schreiber

Regie: Matthias Ludwig


theater blaues haus

das bÄrenwunder

knuddelstück frei nach wolf erlbruch

» Für kinder ab 3 Jahren

Langsam erwacht der große Bär aus dem Winterschlaf und ist allein. Und weil er

schon groß und stark ist, möchte er gerne Bärenpapa werden. Dann hat er wieder

wen zum Spielen.

Aber wie stellt Bär das an? Wie soll er an ein Bärenkind kommen?

Hase, Vogelküken und Maus geben ihm die komischsten Ratschläge.

Die der große Bär trotzdem befolgt. Denn wenn er es nicht wenigstens versucht,

kann sein Wunsch ja nie in Erfüllung gehen. Aber alle Anstrengungen sind

vergeblich. Der große Bär weiß nicht weiter. Traurig guckt er den Wolken hinterher.

Da spricht ihn eine reizende Bärenfrau an. Ob sie ihm weiterhelfen kann?

Spiel und Ausstattung: Stella Jabben

Regie: Kristiane Balsevicius (Kobalt Figurentheater, Berlin)

Musik: Peter Dirkmann

kindertheater

Dienstag, 13.03.2012, 9:00 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: frei

März

59


März

kindertheater

Donnerstag, 15.03.2012, 9:00 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: frei

60

Figurentheater Zitalle & theater dawa

das rotkÄPPChen

» Für kinder ab 5 Jahren

Daniel Wagner spielt den Jäger, der diese unglaubliche Geschichte von einem

Mädchen mit einer roten Kappe erzählt. Das Rotkäppchen geht mit Kuchen

und Wein zu der kranken Großmutter. Die lebt aber mitten im Wald. Wenn das

Rotkäppchen immer schön auf dem Weg bleibt, kann gar nichts passieren. Aber

tut sie auch, was die Mutter gesagt hat? Nun, wir alle wissen wie das Märchen

weitergeht, aber haben wir es so schon gesehen? Und der Wurzelzwerg spielt mit!

„Das Rotkäppchen“ erhielt den IKARUS 2010 – Auszeichnung für eine herausragende

Inszenierung eines Kinder- und Jugendtheaters in Berlin:

„Mit diesem Rotkäppchen-Stück nutzt Daniel Wagner einmal mehr sein reiches

Potenzial an Witz, Spielideen und fantasievollen Erzählweisen und liefert eine regelrechte

One-Man-Show ab.“ (Auszug aus der Begründung der Jury)

Regie: Pierre Schäfer

Ausstattung: Ralf Wagner, Daniel Wagner, Mechthild Nienhaber

Spiel: Daniel Wagner


theater Maskara

der Goldene voGel

ein Märchen der brüder Grimm – mit Moise schmidt

» Für kinder ab 6 Jahren

Vom kostbarsten Baum des Königs fehlt ein goldener Apfel. Der jüngste Sohn

entdeckt, dass ein goldener Vogel nachts die Äpfel vom Baum stiehlt und schießt

ihm eine Feder ab. Eine Feder wie diese ist mehr wert, als das gesamte Königreich.

Der König schickt seine beiden älteren Söhne aus, das kostbare Tier zu suchen.

Die Beiden kommen jedoch nicht weit und vergessen ihren Auftrag.

Daraufhin macht sich der jüngste Sohn auf den Weg. Genau wie seinen beiden

Brüdern begegnet ihm ein Fuchs, der ihm Rat und Hilfe anbietet. Er nimmt beides

an, geht dabei aber auch gleichwohl seiner inneren Eingebung nach. Und so

gewinnt er nicht nur den goldenen Vogel, sondern auch sein Glück.

Bühnenbild: Uwe Neuhaus

Regie: Ulrike Möckel

Masken und Produktion: Frieder Kahlert

kindertheater

Mittwoch, 25.04.2012

9:00 und 10:30 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: frei

April

61


Mai

kindertheater

Donnerstag, 03.05.2012, 10:00 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: frei

62

theater trittbrettl wien

von der PrInZessIn,

dIe sICh uM alles In der welt

den Mond wünsChte

nach dem kinderbuch „ein Mond für leonore“ von James thurber

» Für kinder ab 3 Jahren

Vor langer Zeit lebte in einem kleinen Königreich die kleine Prinzessin Leonore.

Eines Tages hatte sie zu viele Himbeertörtchen gegessen und es wurde ihr so

schlecht, dass sie sich niederlegen musste. Der königliche Doktor war sehr besorgt

und lies den König holen.

„Was fehlt dir denn? Du sollst alles haben was dir fehlt!“

„Ja“, sagte die Prinzessin, „ich wünsche mir den Mond. Nur wenn ich den Mond

haben kann, wird es mir wieder gut gehen.“

Alle Berater des Königs waren ratlos und erklärten, dass dies unmöglich sei. Nur

der Hofnarr fand Rat und Ausweg. Wie es ihm gelang, den Wunsch der Prinzessin

zu erfüllen, seht ihr in unserer Geschichte.

Gespielt wird in einem großen alten Schrankkoffer, aus dem sich das Schloss der

Prinzessin entfaltet, begleitet von Live-Musik vom Hofmusikanten.


theater trittbrettl wien

don QuIJote

don Quijote, der klassiker der weltliteratur – Puppen und schauspiel

in offener spielweise, mit livemusik begleitet.

» Für kinder ab 5 Jahren

Natürlich begleiten wir den berühmten Ritter von der traurigen Gestalt zu den

legendären Stationen seines Kampfes:

Der mutigen Eroberung des einzigartigen goldenen Helmes (der eigentlich eine

Barbierschüssel ist…) zum wagemutigen Duell mit dem gesättigten Löwen, dem

unerschrockenen Gefecht mit den Riesen – die mit ihren Armen fuchteln – und

dann plötzlich in Windmühlen verwandelt werden, außerdem ergibt sich jede

Menge Komik aus dem Zusammenspiel von Don Quijote und Sancho Pansa.

Doch ist er tatsächlich nur eine lächerliche Figur? Ein Narr, über den wir uns

lustig machen?

Regie: Ioan Toma

Puppenbau: Peter Cigan

Bühne: Jakob Brossmann, Heini Brossmann

Text: Ioan Toma, Heini Brossmann

Spieler: Heini Brossmann, Peter Marnul

Musik: Peter Marnul

kindertheater

Freitag, 04.05.2012

9:00 und 10:30 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: frei

Mai

63


Mai

kindertheater

Dienstag, 22.05.2012, 9:00 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: frei

64

theater 3 hasen oben

bertas boote

ein Geräuschtheaterstück so spannend wie das dargestellte

Piratenleben – frei nach wiebke oeser.

» Für kinder ab 3 Jahren

„Bertas Boote“ ist ein aufregendes und außergewöhnliches Theaterereignis.

Es ist zugleich Bauperformance, musikalisches Hörstück und die Geschichte

zweier äußerst gegensätzlicher Figuren.

Ort der Handlung: die Werkstatt von Herrn Hörer. Berta baut Boote – aus allem

was ihr in die Finger kommt. Sie baut schnell und wild, hämmert, klebt, wickelt,

bohrt – dazu braucht sie allerdings die Bohrmaschine von Herrn Hörer. Auch er

baut ein Boot, ein einziges und ganz besonderes, denn es macht Musik. So geht

es gemeinsam auf die Reise ins Blaue... und wie geht es weiter?

Die erstaunlichen Möglichkeiten des Bauens und der Geräusche machen diese

Inszenierung zu einem inspirierenden Theaterereignis.

„Mit einfachen Mitteln … zaubern [die Darsteller] Bilder, die der Welt der Kinder zu

eigen sind, inszeniert in einer Atmosphäre musikalisch schwingender Ursprünglichkeit,

ausgefüllt mit sparsam gesetzten Worten und ausdrucksvoller Köpersprache.“

(Main Echo)


vereInsveranstaltunGen

Die Vereine im Bürgerhaus Unterföhring:

• agenda 21

• awo ortsverband unterföhring

• bezirksverband oberbayern für

Gartenpflege und landesbau e.v.

• dlrG

• Förderverein soziale dienste

unterföhring e.v.

• Gartenbauverein unterföhring e.v.

• G.t.e.v. edelweiß (Abbildung)

• kC kegelclub unterföhring

• kreisverband München für

Gartenpflege und landesbau e.v.

• laienspielgruppe

• Musikschule unterföhring e.v.

• soldaten- und kriegerverein

65


Januar

konzert

Samstag, 21.01.2012, 19:30 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: 10,00 Euro (ermäßigt 8,00 Euro)

66

neuJahrskonZert der

blaskaPelle unterFöhrInG e.v.

Ein kurzweiliges Programm unter der Leitung von Michael Rokoss erwartet Sie

auch in diesem Jahr!

Neben der Blaskapelle wird auch die Jugendkapelle (unter der Leitung von

Holger Hochmuth) mit einigen beschwingten Melodien auftreten.


FrühlInGstheater der

laIensPIelGruPPe unterFöhrInG

Hinweis: Der Titel des Theaterstücks stand zum Drucktermin noch nicht fest.

Bitte beachten Sie die örtliche Presse und die Ankündigungsplakate.

Danke.

kartenverkauf für diese veranstaltung:

per E-Mail

info@lsg-unterfoehring.de

oder telefonisch

089 962 073 60

theater

Samstag, 17.03.2012, 20:00 Uhr

Freitag, 23.03.2012, 20:00 Uhr

Samstag, 24.03.2012, 20:00 Uhr

Sonntag, 25.03.2012, 20:00 Uhr

Bürgerhaus

Eintritt: 8,00 Euro

März

67


Mai

veranstaltung

Dienstag, 01.05.2012, 13:00 Uhr

Seegarten, Poschinger Weiher

Eintritt: frei

68

68

G.t.e.v. edelweiß unterföhring

FeIer ZuM 1. MaI

Der Gebirgstrachten-Erhaltungsverein Edelweiß Unterföhring verdankt seine

Entstehung einigen unentwegten Verfechtern des bayerischen Brauchtums.

Sie fanden sich 1917 mit dem Vorsatz zusammen, die echte bayerische Kultur

zu erhalten und zu pflegen.

Zur traditionellen Maifeier zeigt die aktive Gruppe sowie die Jugendgruppe

des Trachtenvereins Schuhplattler und Volkstänze.

Zur Unterhaltung spielt die Unterföhringer Blaskapelle.

Eine Tombola mit vielen Preisen und ein Kraxlbaum für die Kinder und

Jugendlichen bereichern den Nachmittag.


leitung: holger hochmuth

JuGendkaPelle unterFöhrInG –

dIe JuGend auF eIGenen

MusIkalIsChen beInen

Zum ersten Mal seit ihrem Bestehen bestreitet die Jugendkapelle Unterföhring ein

eigenes Konzert.

Auf dem Programm steht neben den „erprobten Klassikern“ auch Filmmusik. Im

Verlauf des Konzerts übernehmen einzelne Spielerinnen und Spieler die Ansagen

und Erläuterungen zu den vorgeführten Stücken.

Es ergibt sich auch Gelegenheit, mit den Jungmusikern ins Gespräch zu kommen

oder Fragen zu stellen. Die Jugendkapelle freut sich auf diesen musikalischen

Abend und auf viele Zuhörer von jung bis alt.

konzert

Sonntag, 20.05.2012, 17:00 Uhr

Schul-Aula

Eintritt: frei

Mai

69

69


Juni

veranstaltung

Freitag, 08.06. bis Dienstag 12.06.2012

Festplatz Jahnstraße

Eintritt: frei

70

28. bürGerFest 2012

• Freibierausschank vor dem Rathaus

• Einzug zum Festplatz mit Vereinen und Bürgern

• Offizieller Anstich durch den 1. Bürgermeister

• Großes Feuerwerk

• Festzeltbetrieb

• Sportlerehrung

• Senioren-Nachmittag

• Tag der Betriebe und Behörden

• Kindernachmittag im Festzelt

• Spitzenmusik an allen Festtagen

Das genaue Programm entnehmen Sie bitte der örtlichen Presse.


kulturPreIs

unterFöhrInGer Mohr 2012

Für das Jahr 2012 wird wieder der Unterföhringer Kulturpreis vergeben - mit einer

Neuerung: ab sofort kann jede Veranstaltung von jedem Besucher bewertet werden.

Der oder die Gewinner/in werden 2013 aufgrund der abgegebenen Stimmen von

einem Gremium ermittelt. Die Übergabe des Preises mit einem erneuten Auftritt

der/des Gewinner/s wird in das Programm 2014 eingebunden.

Wir bitten alle Besucher recht herzlich, sich möglichst

zahlreich an dem Wettbewerb „Unterföhringer Mohr“

zu beteiligen.

Bitte füllen Sie die Bewertungsabschnitte auf den

Eintrittskarten aus und geben Sie sie nach der Veranstaltung

in der Box im Foyer oder zu den Öffnungs-

zeiten am Kartenvorverkauf ab. Vielen Dank.

(Bei der Auswertung werden die Stimmen der Schul-

Aula-Karten doppelt bewertet, um auf die vergleichbare

Platzanzahl wie im Bürgerhaus zu kommen)

Zur Gewinnerin des Kulturpreises 2010 wurde die

Kabarettistin Simone Solga gewählt. Sie wird am

03.10.2012 den Kulturpreis erhalten und erneut im

Bürgerhaus auftreten.

Abbildung: Bewertungsabschnitt auf den Tickets

kulturPreIs

unterföhringer

Mohr

Bitte ankreuzen und

abgeben. Danke!

Kulturpreis 2012

Mir gefiel:

tItel der

JeweIlIGen

veranstaltunG

sehr gut

gut

mäßig

schlecht

Kulturpreis

71

71


Bibliothek

Öffnungszeiten:

Di, Do und Fr 13:00 – 19:00 Uhr

Mi und Sa 10:00 – 14:00 Uhr

Münchner Straße 65

85774 Unterföhring

Telefon 089 950 81 - 507

bibliothek@unterfoehring.de

www.buergerhaus-unterfoehring.de

72

GeMeIndebIblIothek

unterFöhrInG IM bürGerhaus

Medienangebot

23.000 bücher und andere Medien für kinder, Jugendliche und erwachsene

Romane, Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher – 65 Zeitschriftenabos –

Spielfilme auf DVD – Musik-CDs – Spiele – Hörbücher – Konsolenspiele für

Nintendo DS und Wii.

anmeldung und ausleihe

Anmeldung und Ausleihe sind kostenfrei. Zur Anmeldung bitte einen Personalausweis

oder Reisepass mit Meldebescheinigung mitbringen. Kinder und Jugendliche

bis 18 Jahre benötigen die schriftliche Einwilligung eines Erziehungsberechtigten.

Ausleihfrist für DVDs und Computerspiele zwei Wochen, alle anderen Medien vier

Wochen. 1 Verlängerung möglich.

service

Lesecafé mit Kaffeeautomaten – Medienrückgabe außerhalb der Öffnungszeiten –

5 öffentliche Internetplätze – Fernleihe – Münzkopierer – Online-Bibliothekskatalog –

Barrierefreiheit – Selbstverbuchungsterminals mit moderner RFID-Technik –

kostenlose Reservierung von Medien.

angebote für schulen und kindergärten

Führungen, Vorlesestunden, Lesungen am Vormittag, Medienkisten.

veranstaltungen für kinder und erwachsene

Lesungen, literarisch-musikalische Veranstaltungen, Kindertheater, Bilderbuchkino.


estaurant PolItIa

• Kretische & Mittelmeerspezialitäten

• Saisonbedingte Tageskarte, täglich wechselnder Mittagstisch

• Säle für festliche Anlässe

• 2 Bundeskegelbahnen

• Sonnige Terrasse

• Partyservice (warmes und kaltes Buffet)

• Kostenloses Parken in der Tiefgarage

Täglich geöffnet von 11:30 – 00:00 Uhr

(kein Ruhetag)

Münchner Straße 65

85574 Unterföhring

Telefon 089 90 770 - 582

Fax 089 90 770 - 583

Restaurant Politia

politia@buergerhaus-unterfoehring.de

www.buergerhaus-unterfoehring.de

73


Musikschule

Geschäftsstelle

Musikschule Unterföhring e.V.

im Bürgerhaus

Bürozeiten:

Di, Mi, Do: 10:00 – 12:00 Uhr

Telefon 089 950 029 - 15

Fax 089 950 029 - 16

info@musikschule-ufg.de

74

MusIksChule unterFöhrInG e.v.

Die Musikschule Unterföhring e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der 1989 von

einer kleinen Gruppe Lehrer gegründet wurde. Dieser bietet Kindern, Jugendlichen

und Erwachsenen ein breit gefächertes und auch bezahlbares musikalisches

Angebot. Es sind uns Interessenten aller Altersstufen willkommen, vom Babybereich

bis zur Erwachsenenbildung. Wir passen uns stets Ihrem Lerntempo an.

Eines steht außer Frage: Das Erlernen eines Instrumentes und die Begegnung mit

anderen Menschen beim miteinander Musizieren und Singen sind Erfahrungen,

die ein Leben lang viel Befriedigung und Freude mit sich bringen.

Und bei unseren hoch qualifizierten Lehrern wird jeder viel Freude haben gemäß

unserem Motto:

„Musik soll spaß machen! wir freuen uns, wenn auch sie zu uns kommen!“

Johannes Mecke, Leitung Musikschule

Unser Unterrichtsangebot

Im elementarbereich

Gruppen mit Eltern:

• Musikgarten für Babys, 6-18 Monate

• Musikgarten I für 1½-3 jährige

• Musikgarten II für 3-4 jährige

• Montessori Musik- und Spielgruppen für 1-2 jährige


Im Instrumentalbereich

• Frühinstrumentaler Unterricht: Veeh-Harfe (ab 3), Kindergartenflöte

und Klavier (ab 5)

• Instrumenten-Atelier: Rhythmik-, Flöten-, Veeh-Harfen- und

Gitarrengruppen für 6-9 jährige

• Instrumentalunterricht als Einzel- oder 2er Unterricht für jedes Alter

• Gesangsunterricht als Einzel- oder 2er Unterricht für jedes Alter

Im Gruppenbereich

• Kreativer Kindertanz ab 5 Jahren

• Street-Percussion für alle Altersgruppen

• Bandcoaching

Geplante Termine 2012

Fr 10.02., 18.30 Uhr, Schul-Aula (Alternativ am 03.02.) Faschingskonzert

Mo 02.07. – Do 05.07., täglich um 19:00 Uhr, Schul-Aula sommermusizieren

Instrumentenklassen übergreifend üben und lernen bei diesen Vorspielen die

Instrumentalschüler den Auftritt. Unterstützt von ihren Lehrkräften können in

diesem lockeren Rahmen auch die Kleinsten ihre ersten Schritte auf einer Bühne

tun. Jeder ist herzlich eingeladen, unsere Schüler dabei zu unterstützen.

Sa 22.09., 14:00 – 17:00 Uhr tag der offenen Musikschule

Überall: Eintritt frei


saalPlan

24

24

24

10

10

10

10

10

11

11

11

11

11

12

12

12

12

12

13

13

13

13

13

14

14

14

14

14

15

15

15

15

15

16

16

16

16

16

17

17

17

17

17

18

18

18

18

18

19

19

19

19

19

20

20

20

20

20

21

21

21

21

21

22

22

22

22

22

23

23

23

23

23

9

9

9

9

9

8

8

8

8

8

7

7

7

7

7

6

6

6

6

6

5

5

5

5

5

4

4

4

4

4

3

3

3

3

3

2

2

2

2

2

1

1

1

1

1

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

23

23

23

23

23

23

23

23

23

23

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1 2 3 4 5

1 2 3 4 5

Rang

Eingang

Bühne

Preiskategorie I Preiskategorie II

76

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

24

24

24

10

10

10

10

10

11

11

11

11

11

12

12

12

12

12

13

13

13

13

13

14

14

14

14

14

15

15

15

15

15

16

16

16

16

16

17

17

17

17

17

18

18

18

18

18

19

19

19

19

19

20

20

20

20

20

21

21

21

21

21

22

22

22

22

22

23

23

23

23

23

9

9

9

9

9

8

8

8

8

8

7

7

7

7

7

6

6

6

6

6

5

5

5

5

5

4

4

4

4

4

3

3

3

3

3

2

2

2

2

2

1

1

1

1

1

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

10

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

11

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

13

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

14

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

15

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

16

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

17

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

18

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

19

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

20

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

21

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

22

23

23

23

23

23

23

23

23

23

23

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

9

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

7

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

6

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

5

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

2

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

Parkett Parkett

Eingang Eingang

Bei Veranstaltungen mit Orchestergraben

beginnt die Bestuhlung erst bei Reihe 4!


kartenvorverkauF IM bürGerhaus

di, do, Fr: 13:00 – 19:00 uhr

Mi, sa: 10:00 – 14:00 uhr

abo-verkauf: ab sa, 29.10., 8:00 – 14:00 uhr

wahlabo-verkauf: ab di, 15.11., 13:00 – 19:00 uhr

einzelkarten-verkauf: ab sa, 26.11., 8:00 – 14:00 uhr

Die Abendkasse ist 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.

• Telefonisch bestellte Karten werden 10 Tage lang reserviert.

Sollten innerhalb dieses Zeitraumes die Karten nicht abgeholt werden,

verfällt die Reservierung automatisch.

• Kurzfristig reservierte Karten werden an der Abendkasse hinterlegt und

müssen bis 30 Min. vor Veranstaltungsbeginn abgeholt sein.

• Auf Wunsch werden die Karten gegen eine Bearbeitungsgebühr von

je 1,00 Euro zuzüglich einer einmaligen Versandkostenpauschale von

1,00 Euro zugesendet.

• Falls nicht anders angegeben, ist der Einlass eine halbe Stunde vor

Veranstaltungsbeginn.

• Karten sind vom Umtausch ausgeschlossen.

• Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Rentner und Menschen

mit Behinderung – Bitte am Einlass Nachweis vorzeigen.

Information / kartenvorverkauf:

Im Bürgerhaus Unterföhring

Münchner Straße 65

85774 Unterföhring

Telefon 089 950 81 - 506

Fax 089 950 81 - 906

ticket@unterfoehring.de

www.buergerhaus-unterfoehring.de

kulturamt:

Neben dem Bürgerhaus

Kirchenweg 1

85774 Unterföhring

Telefon 089 950 81 - 669

77


abonnements

Preiskategorien:

Die zwei Preiskategorien

PK I und PK II

richten sich nach den

Sitzplätzen. Eine genaue

Übersicht finden

Sie bei dem Saalplan

auf Seite 76.

ermäßigung:

Die ermäßigten Preise

gelten für:

• Schüler

• Studenten

• Rentner

• Menschen mit

Behinderung

Programm- und

Terminänderungen

vorbehalten.

78

unsere abonneMents – übersICht

• Vorverkauf ab 29.10.2011

abo schauspiel S

Die schönsten Komödien, Dramen, Klassiker

und Lesungen

Pk I: 68,00 € (reg.) 52,00 € (erm.)

Pk II: 52,00 € (reg.) 40,00 € (erm.)

4 veranstaltungen:

Das Haus am See 09.02.

Verbrennungen 16.03.

Der zerbrochene Krug 21.04.

Die Dreigroschenoper 23.06.

abo Musik M

Ausgewählte Opern, Konzerte, Tanz

Pk I: 68,00 € (reg.) 52,00 € (erm.)

Pk II: 52,00 € (reg.) 40,00 € (erm.)

4 veranstaltungen:

bracc! 28.01.

Don Giovanni 29.02.

Dance Obsession II 28.03.

Wine And Roses Swing Orchestra 14.07.

abo kabarett K

Kabarett, Comedy und Show

Pk I: 68,00 € (reg.) 52,00 € (erm.)

Pk II: 52,00 € (reg.) 40,00 € (erm.)

4 veranstaltungen:

Gerhard Polt 12.02.

Martin O. 02.03.

Kai Spitzl 25.04.

Da Huawa, da Meier und I 31.05.

abo aula A

Gemischtes Angebot auf der kleinen Bühne der

Schul-Aula in den Bereichen Kleinkunst, Konzert

und Kabarett (freie Platzwahl)

freie Platzwahl: 36,00 € (reg.) 28,00 € (erm.)

4 veranstaltungen:

Matthias Deutschmann 01.02.

Sarah Hakenberg 21.03.

Christoph von Weitzel 28.04.

Faltsch Wagoni 05.05.


kombinierte abonnements

S + M Pk I: 128,00 € (reg.) 98,00 € (erm.) Pk II: 98,00 € (reg.) 75,00 € (erm.)

S + K Pk I: 128,00 € (reg.) 98,00 € (erm.) Pk II: 98,00 € (reg.) 75,00 € (erm.)

M + K Pk I: 128,00 € (reg.) 98,00 € (erm.) Pk II: 98,00 € (reg.) 75,00 € (erm.)

S + M + K Pk I: 180,00 € (reg.) 137,00 € (erm.) Pk II: 137,00 € (reg.) 106,00 € (erm.)

abo w – wahlabo

Sie haben die Möglichkeit, sich individuell Ihr „eigenes Abo“ zusammenzustellen mit mindestens

4 Veranstaltungen. Bei dieser Reihe gelten 15% Ermäßigung und es gibt keine Festplatzgarantie.

vorverkauf abo w ab 15.11.2011 – Info unter 089 950 81- 506 oder am kartenvorverkauf.

ein abonnement bietet folgende vorteile

• Sie sparen mindestens 25% gegenüber dem Einzelpreis

• Sie besetzen einen persönlichen Stammplatz

• Sie stehen nie mehr an der Abendkasse an

• Sie können Ihren persönlichen, inhaltlichen Vorlieben folgen

• Sie bleiben flexibel – falls Sie verhindert sein sollten, ist Ihr Abonnenment übertragbar

• Für Sie heißt es nie mehr: „leider ausverkauft“!

Ihre bestellung

nehmen wir gerne

persönlich

Di, Do, Fr 13 – 19 Uhr

Mi, Sa 10 – 14 Uhr

Kartenvorverkauf im

Bürgerhaus Unterföhring

telefonisch

089 950 81 - 506

per Fax

089 950 81 - 906

per Email

ticket@unterfoehring.de

oder postalisch

Kartenvorverkauf

Bürgerhaus Unterföhring

Münchner Straße 65

85774 Unterföhring

entgegen.

Wir beraten Sie gerne!

79


ürgerhaus unterföhring

Münchner Straße 65

85774 Unterföhring

www.buergerhaus-unterfoehring.de

Anschluss mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

S 8 (München-Flughafen): Haltestelle Unterföhring

Bus 188 (Daglfing Bahnhof West): Haltestelle Bürgerhaus

Bus 231 (U6 Studentenstadt): Haltestelle Bürgerhaus

Das Bürgerhaus verfügt über 120 kostenfreie Tiefgaragenplätze

Konzeption, Gestaltung und Produktion:

Phase 4 Communications GmbH, München, www.phase4.de

Verantwortlich für Druck und Weiterverarbeitung:

Eibl Grafischer Betrieb, Unterföhring, info@eibl-druck.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine