06.12.2023 Aufrufe

Wir Steirer - Gratwein-Straßengel

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Wir</strong> <strong>Steirer</strong><br />

Zugestellt durch Info.Post<br />

KONKRET · KRITISCH · FREIHEITLICH<br />

Impressum: F.d.I.v.: FPÖ Bezirk Leibnitz, Schmiedgasse 7, 8430 Leibnitz<br />

E-Mail: leibnitz@fpoe-stmk.at, Tel.: +43 316/70 72-55<br />

Bezirksparteiobmann GK Gerhard Hirschmann, Politische Information<br />

AUSGABE DEZEMBER 2023<br />

GRATWEIN-<br />

STRAßENGEL<br />

Die FPÖ<br />

<strong>Gratwein</strong>-<strong>Straßengel</strong><br />

wünscht<br />

und einen guten Rutsch<br />

ins Jahr 2024!<br />

Vorwort GV und<br />

Ortsparteiobmann<br />

Manfred Zettl<br />

Seite 2<br />

SPÖ und Grüne Stimmen<br />

wiederholt gegen die<br />

Weihnachtsbeleuchtung<br />

Seite 3<br />

Bacchusweg-Sanierung<br />

Dank FPÖ endlich<br />

abgeschlossen!<br />

Seite 5


WIR<br />

STEIRER<br />

Vorwort Gemeindevorstandsmitglied<br />

und Ortsparteiobmann Manfred Zettl<br />

Liebe Gemeindebürger!<br />

Ein spannendes und herausforderndes Jahr 2023 neigt<br />

sich langsam zu Ende. In unserer Gemeinde hat sich<br />

viel getan, wobei Einiges davon nicht unbedingt als<br />

Erfolg der rot-grünen Koalition zu werten ist, sondern<br />

von der Opposition auf den Weg gebracht wurde.<br />

Die Herzensprojekte der Grünen, nämlich mehr Radwege<br />

zu bauen, wurden mit enormen Kosten und<br />

Verzögerungen umgesetzt. Fertiggestellt<br />

sind jedoch einige noch immer nicht.<br />

So ist insbesondere die Radunterführung,<br />

<strong>Gratwein</strong>, noch immer<br />

eine Baustelle und dies, obwohl<br />

sie eigentlich im Juli 2023 fertig<br />

sein sollte. Ein Ende der Bauarbeiten<br />

ist nun für den Dezember<br />

2023 geplant.<br />

Ende Oktober trat Langzeitbürgermeister<br />

Harald Mulle zurück und seine<br />

Nachfolgerin Doris Dirnberger wurde angelobt.<br />

<strong>Wir</strong> als FPÖ <strong>Gratwein</strong>-<strong>Straßengel</strong> wünschen Frau Bürgermeisterin<br />

Dirnberger für Ihre neue Aufgabe alles<br />

Gute und hoffen, dass nun in der Gemeinde wieder<br />

etwas weitergeht, da die letzten Jahre von Stillstand<br />

geprägt waren.<br />

Eine langjährige Forderung der FPÖ <strong>Gratwein</strong>-<strong>Straßengel</strong>:<br />

das räumliche Leitbild und damit verbunden<br />

der Flächenwidmungsplan sollte noch in diesem Jahr<br />

beschlossen werden und nächstes Jahr in Kraft treten!<br />

Auch der Gehweg von <strong>Gratwein</strong> nach Rein soll endlich<br />

saniert werden. Die Verhandlungen sind bereits abgeschlossen.<br />

<strong>Wir</strong> gehen von einem Sanierungsbeginn<br />

2024 aus.<br />

Leider ist es uns trotz eines dringlichen Antrags in der<br />

Gemeinderatssitzung nicht gelungen, dass die Weihnachtsbeleuchtung<br />

heuer wieder in vollem<br />

Umfang erstrahlt. Der Ausschuss für<br />

Tourismus und Kultur hat sich nach<br />

kurzer Überlegung dagegen ausgesprochen<br />

und dies mit zu hohen<br />

Kosten begründet. Eine nach unserem<br />

Ermessen äußerst eigenartige<br />

Argumentation, da die Gemeinde<br />

Veranstaltungen abhält, welche<br />

weitaus mehr kosten. <strong>Wir</strong> würden uns<br />

freuen, wenn doch noch ein Umdenken<br />

stattfindet, um den Gemeindebürgern eine<br />

Einstimmung in die Adventzeit zu bieten.<br />

Die Gemeinderäte der FPÖ <strong>Gratwein</strong>-<strong>Straßengel</strong> und ich<br />

wünschen Ihnen allen eine besinnliche Weihnachtszeit<br />

und einen guten Rutsch ins Jahr 2024, wo wir auch weiterhin<br />

für unsere Bürger kämpfen werden.<br />

Ihr Vorstandsmitglied<br />

Manfred Zettl<br />

2


GRATWEIN-STRAßENGEL<br />

WIR<br />

STEIRER<br />

Aus dem Gemeinderat. FPÖ fordert erneut:<br />

Die Wiedereinführung der vollständigen<br />

Weihnachtsbeleuchtung in ganz<br />

<strong>Gratwein</strong>-<strong>Straßengel</strong>.<br />

Bei der Gemeinderatssitzung im September 2022 wurde<br />

gegen die Stimmen der FPÖ Fraktion die Einschaltung<br />

der kompletten Weihnachtsbeleuchtung unserer<br />

Marktgemeinde mit einem Mehrheitsbeschluss von<br />

SPÖ, ÖVP sowie den Grünen Gemeinderäten im Gemeinderat<br />

abgeschafft.<br />

Deshalb hat unser freiheitlicher Fraktionsführer, Vorstandsmitglied<br />

Manfred Zwettl, am Donnerstag, dem<br />

28. September 2023 in der vierten öffentlichen Gemeinderatssitzung<br />

des heurigen Jahres einen Dringlichkeitsantrag<br />

eingebracht, wo gefordert wurde, dass<br />

im heurigen Jahr wieder die gesamte Weihnachtsbeleuchtung<br />

in ihrer vollen Pracht zu erscheinen vermag.<br />

In der folgenden Ausschusssitzung am 5. Oktober<br />

2023 haben unsere zwei Vertreter im Kultur- und im<br />

Tourismusausschuss, GR Emanuel Macher und Achim<br />

Zederbauer den Antrag dann erneut für euch eingebracht.<br />

Leider wurde unser Antrag erneut von Rot/<br />

Grün mit dem Argument des „Energie-Sparens“ abgeblockt.<br />

Die gesamte Weihnachtsbeleuchtung wurde<br />

mit Steuergeld der Bürgerinnen und Bürger aus unserer<br />

Marktgemeinde finanziert und gehört somit auch<br />

der <strong>Gratwein</strong>-Straßengler Bevölkerung.<br />

Die Gewerbetreibenden, die Bürger und speziell unsere<br />

Kinder haben sich die komplette Beleuchtung als<br />

Vorfreude auf das Weihnachtsfest verdient und das<br />

Argument des „Energie-Sparens“ bei LED-Beleuchtungskörper<br />

ist nicht mehr nachhaltig. Man bedenke,<br />

dass die Energiekosten der gesamten Weihnachtsbeleuchtung<br />

pro Adventzeit keine 200 Euro ausmachen.<br />

<strong>Wir</strong> als FPÖ <strong>Gratwein</strong>-<strong>Straßengel</strong> hoffen, dass die anderen<br />

Fraktionen diesen „Energiespar-Wahn“ in der<br />

Adventszeit 2024 nicht mehr folgen werden und wieder<br />

zur Vernunft kommen.<br />

3


WIR<br />

STEIRER<br />

Aus dem Gemeinderat:<br />

Der Gemeinde-Müllkalender wird auf<br />

FPÖ-Forderung wieder zu Ihnen nach<br />

Hause geliefert.<br />

Bei der eigenen Bevölkerung einzusparen, sei mit Sicherheit<br />

der falsche Weg, so die FPÖ Gemeinderäte<br />

und Hauptmitglieder des Fachausschusses für Wasserversorgung,<br />

Abwasserentsorgung und Abfallwirtschaft<br />

Dipl. Ing. Florian Ulm, VM Manfred Zettl und GR<br />

Achim Zederbauer.<br />

Somit freut es uns umso mehr, dass dieses Jahr die<br />

Überbringung der Kalender wieder ohne Probleme<br />

funktioniert hat, und fast alle Bürgerinnen und Bürger<br />

aus unseren Ortsteilen ihren Müll- und Gemeindekalender<br />

vor der Jahreswende 2023/2024 pünktlich<br />

in den Postkästen vorfinden werden.<br />

Auch die Absprache zwischen den beiden Gemeinderatsfraktionen<br />

der FPÖ <strong>Gratwein</strong>-<strong>Straßengel</strong> und<br />

der SPÖ <strong>Gratwein</strong>-<strong>Straßengel</strong> zum Thema Gemeinde<br />

Müllkalender hat heuer durch die gute Zusammenarbeit<br />

mit Ausschussvorsitzenden Ing. Josef Harb<br />

und der Öffentlichkeitsabteilung der Marktgemeinde<br />

<strong>Gratwein</strong>-<strong>Straßengel</strong> ausgezeichnet funktioniert.<br />

Sollten Sie den Müllkalender 2024 bisher nicht erhalten<br />

haben, dann bitte schicken Sie uns eine Mail<br />

unter folgender Mail-Adresse:<br />

Kontakinformationen:<br />

VM MANFRED ZETTL<br />

Ortsparteiobmann der<br />

FPÖ <strong>Gratwein</strong>-<strong>Straßengel</strong><br />

0676 / 61 85 832<br />

manfred.zettl73@gmail.com<br />

Für Fragen und Anliegen stehe ich gerne zur<br />

Verfügung. Selbstverständlich werden alle<br />

Anfragen vertraulich behandelt.<br />

/FPOE<strong>Gratwein</strong>Strassengel<br />

4


GRATWEIN-STRAßENGEL<br />

WIR<br />

STEIRER<br />

Woran hakt es?<br />

Monatelange Ideensammlung- Konzepterstellung- politische Umsetzung<br />

Aktive Ausschussvorsitzende, zahlreiche engagierte<br />

Mitglieder aus der Bevölkerung in Bürger-Beteiligungsformaten<br />

und externe Fachexperten erarbeiten nach<br />

monatelanger Ideensammlung ein entsprechendes<br />

Konzept. Solch ein engagiertes Konzept aus dem Jahr<br />

2017 ist das Verkehrskonzept für die Gesamtgemeinde.<br />

Bis heute sind nur kleine Teilbereiche umgesetzt worden,<br />

das große Ganze haben die politischen Verantwortlichen<br />

nicht konsequent genug verfolgt. Obwohl<br />

Gegenwind anderer Beteiligter, wie im Verkehr des<br />

Landes als Straßenerhalter, vorhanden ist, muss entsprechend<br />

lang anhaltender politischer Einsatzwille<br />

vorhanden sein, die Konzepte vollständig umzusetzen.<br />

„Der Nutzen unserer politischen Arbeit muss in der sofortigen<br />

Umsetzung der Bevölkerung zugutekommen<br />

und sollte nicht der jahrelangen Archivierung zum<br />

Opfer fallen“, so Gemeinderat Florian Ulm.<br />

Für Euch im<br />

Gemeinderat<br />

umgesetzt!<br />

Bacchusweg - Sanierung Dank<br />

FPÖ und SPÖ endlich abgeschlossen!<br />

<strong>Wir</strong> wollen uns bei Verkehrsausschuss<br />

Obmann Mag.Christoph Stangl bedanken,<br />

dass er unser Bemühen zur Sanierung<br />

aufgegriffen und mit Hilfe der<br />

Gemeindeverwaltung Abteilung Ing.<br />

Jürgen Konrad rasch umgesetzt hat.<br />

v. l. n. r. FPÖ Gemeinderat Achim Zederbauer<br />

und SPÖ Gemeinderat Mag.Christoph Stangl<br />

Manfred Zettl<br />

Vorstandsmitglied<br />

Florian Ulm<br />

Gemeinderat<br />

Emanuel Macher<br />

Gemeinderat<br />

Achim Zederbauer<br />

Gemeinderat<br />

Liebe <strong>Gratwein</strong>-Straßengler!<br />

<strong>Wir</strong> wünschen Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, wie auch einen guten Rutsch<br />

ins Jahr 2024. Einen besonderen Dank gilt es an dieser Stelle auch an die Personen zu richten,<br />

welche stets für unsere Sicherheit und unser Wohlergehen sorgen. Und zwar an die Mitglieder der<br />

Feuerwehr, der Rettung, der Polizei sowie auch unsere Bediensteten in der Gemeinde. Vielen Dank<br />

5<br />

für euren unermüdlichen Einsatz.


WIR<br />

STEIRER<br />

Sturm und Kastanienfest war<br />

voller Erfolg!<br />

Am 10. November lud die FPÖ <strong>Gratwein</strong>-<strong>Straßengel</strong><br />

zu Sturm & Kastanien ein. Ortsparteiomann<br />

Manfred Zettl durfte den dritten Landtagspräsidenten<br />

Ing. Gerald Deutschmann, Reiner Altbürgermeister<br />

Dr. Wolfgang Lagger und Bezirksparteiobmann<br />

Stefan Hermann als Ehrengäste begrüßen.<br />

Neben den Ehrengästen durfte sich die Ortsgruppe<br />

über viele weitere Besucher erfreuen. „Die FPÖ<br />

<strong>Gratwein</strong>-<strong>Straßengel</strong> zeichnete sich durch eine äußerst<br />

gelungene Veranstaltung aus. Die Besucher<br />

wurden mit einer ausgezeichneten Kulinarik und einer<br />

tollen musikalischen Umrahmung durch die Veranstaltung<br />

geführt“, so der Bezirksparteiobmann von<br />

Graz-Umgebung, Stefan Hermann.<br />

Dritter Landtagspräsident Ing. Gerald Deutschmann<br />

spricht großen Dank an die gesamte Ortsgruppe für<br />

die Organisation aus: „Durch diese Veranstaltung erkennt<br />

man einmal mehr den Zusammenhalt innerhalb<br />

der freiheitlichen Familie.“<br />

6


GRATWEIN-STRAßENGEL<br />

WIR<br />

STEIRER<br />

Unsere Sponsoren:<br />

Danke an alle, die diesen Tag<br />

mit uns verbracht haben!<br />

Markus Schaffer<br />

Rein 4, 8103 <strong>Gratwein</strong>-<strong>Straßengel</strong><br />

Tel. 0677 61810518<br />

www.stiftstaverne-rein.at<br />

stiftstaverne<br />

7


WIR<br />

STEIRER<br />

„Steirisch denken – steirisch handeln“<br />

Freiheitlicher Landtagsklub stellt umfassendes programmatisches Werk vor<br />

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierten<br />

FPÖ-Klubobmann LAbg. Mario Kunasek und Klubobmann-Stellvertreter<br />

LAbg. Stefan Hermann die mittlerweile<br />

vierte Auflage des „Handbuchs freiheitlicher<br />

Politik Steiermark“ mit dem Titel „Steirisch denken –<br />

steirisch handeln“.<br />

Mit dem vorliegenden, rund 340 Seiten umfassenden<br />

Werk widerlegt die FPÖ einmal mehr die Mär, sie sei<br />

eine monothematisch ausgerichtete Partei. In 27 Kapitel<br />

von A wie Arbeit bis W wie Wohnbau wird die<br />

inhaltliche Breite der steirischen Freiheitlichen eindrucksvoll<br />

dargelegt.<br />

„In der gegenständlichen Publikation geht es nicht nur<br />

um die Abbildung freiheitlicher Kernthemen, sondern<br />

auch um ein anspruchsvolles inhaltliches Gesamtoffert<br />

an die steirische Bevölkerung.“, so der freiheitliche<br />

Klubobmann.<br />

KO-Stv. Stefan Hermann und KO Mario Kunasek mit der 340<br />

Seiten starken Neuauflage des „Handbuchs freiheitlicher<br />

Politik Steiermark“<br />

8

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!