05.04.2024 Aufrufe

5. April 2024

- KFG-Gemeinderat sagt im U-Ausschuß aus - Norbert Hofer auf Besuch in Graz - Wespen von Klimawandel belastet

- KFG-Gemeinderat sagt im U-Ausschuß aus
- Norbert Hofer auf Besuch in Graz
- Wespen von Klimawandel belastet

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN
  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Grazer24<br />

<strong>5.</strong> APRIL <strong>2024</strong>, E-PAPER AUSGABE<br />

Getty<br />

Quelle: ZAMG<br />

27°<br />

Morgen früh<br />

vereinzelt diesig,<br />

dann aber<br />

sehr sonnig und<br />

frühsommerlich<br />

warm. Bis zu 27 Grad sind<br />

morgen in Graz möglich.<br />

Post<br />

Der Überfall auf die Post in Premstätten<br />

von gestern ist geklärt. Ein 61-Jähriger<br />

handelte aus Geldnot und ist in Haft. 5<br />

Hofer<br />

NR-Präsident Norbert Hofer war heute<br />

in Graz um Harald Korschelt bei der Arbeiterkammerwahl<br />

zu unterstützen. 4<br />

FPÖ-Finanzaäre:<br />

Ex-FPÖler Pascuttini<br />

muss im U-Ausschuss<br />

aussagen<br />

STADT GRAZ/FISCHER, PARLAMENTSDIREKTION/MICHAEL BUCHNER, STREET VIEW, FPÖ STEIERMARK<br />

Ankündigung. KFG-Gemeinderat, Klubobmann und Ex-FPÖler Alexis Pascuttini hat heute angekündigt im kommenden U-Ausschuss in Wien,<br />

bei dem auch die FPÖ-Finanzaffäre untersucht wird, auszusagen. Die FPÖ schäumt und wirft ihm vor ein „Handlanger der ÖVP” zu sein. SEITE 2


2 graz<br />

www.grazer.at <strong>5.</strong> APRIL <strong>2024</strong><br />

Claudia Klimt-Weithaler kritisiert<br />

die FPÖ ebenso.<br />

KPÖ STEIERMARK<br />

Nebenverdienst<br />

absurd zu hoch<br />

■ Die KPÖ-Steiermark kritisierte<br />

heute das kolportierte<br />

Honorar von 207.000 Euro für<br />

FPÖ-Spitzenpolitiker Gerald<br />

Deutschmann. „Niemand<br />

versteht, warum ein Politiker,<br />

der ohnehin schon 8.800 Euro<br />

brutto verdient, Nebenverdienste<br />

in der Höhe von mehreren<br />

normalen Jahresgehältern<br />

braucht, noch dazu von<br />

seiner eigenen Partei.“, meint<br />

Claudia Klimt-Weithaler.<br />

Wer kennt den Vincke-Steinbruch<br />

in Graz-Gösting? STADT GRAZ<br />

Die Natur in<br />

Graz erleben<br />

■ Mit der Veranstaltungsserie<br />

„(Ver-)Führungen durch<br />

die Grazer Natur“ möchte<br />

die städtische Abteilung für<br />

Grünraum und Gewässer die<br />

wertvollsten Lebensräume<br />

für Tiere und Pflanzen vor<br />

den Vorhang holen. Der Auftakt<br />

erfolgt am Mittwoch, 10.<br />

<strong>April</strong>, um 16 Uhr im Vincke-<br />

Steinbruch am Karolinenweg<br />

in Gösting. Bis November wird<br />

dann monatlich eine weitere<br />

Führung angeboten.<br />

KFG liefert sich<br />

Match mit FPÖ<br />

KFG-GR Alexis Pascuttini (mi.) kündigte heute seine Aussagen im U-Ausschuss an und attackierte die FPÖ.<br />

HARTE BANDAGEN. Der demnächst startende U-Ausschuss zum Thema<br />

„rot-blauer Machtmissbrauch“ der ÖVP wird auch den FPÖ-Finanzskandal<br />

in der Steiermark beleuchten. Ex-FPÖler Alexis Pascuttini wird aussagen.<br />

Von Lukas Steinberger-Weiß<br />

lukas.steinberger@grazer.at<br />

KFG-Gemeinderat und<br />

Ex-FPÖ Funktionär Alexis<br />

Pascuttini hielt heute<br />

eine umfassende Pressekonferenz<br />

zu mehreren Themen ab.<br />

Hauptthema: Seine Ladung im<br />

U-Ausschuss, der den FPÖ-Finanzskandal<br />

in der Steiermark<br />

beleuchten wird. „Ich freue mich<br />

schon, wenn im U-Ausschuss unter<br />

Wahrheitspflicht die diversen<br />

Sachverhalte beleuchtet werden<br />

und werde natürlich auch selbst<br />

alles nach bestem Wissen und<br />

Gewissen unter Wahrheitspflicht<br />

Online-Abfall-Gewinnspiel<br />

■ Bioabfall ist ein wertvolles „Produkt“. Umso wichtiger<br />

ist es, dass in der braunen Tonne nur landet,<br />

was dort auch wirklich hineingehört. „Wir gehen getrennte<br />

Wege“ lautet das Motto der neuen Bioabfall-<br />

Kampagne der Holding Graz. Erstmals gibt es dabei<br />

auch die Möglichkeit, im Rahmen eines Online-<br />

Gewinnspieles sein Wissen unter Beweis zu stellen.<br />

Fünf Fragen müssen dabei richtig beantwortet werden.<br />

Alle Teilnehmer des bis Anfang Mai laufenden<br />

Gewinnspiels kommen in den Lostopf und haben<br />

die Möglichkeit auf 100 Euro GrazGutscheine. Zum<br />

Gewinnspiel: https://www.holding-graz.at/de/abfall-holding-graz/bioabfall/#gewinnspiel.<br />

aussagen. Besonders amüsant<br />

finde ich es, dass im Moment von<br />

Seiten der FPÖ Steiermark versucht<br />

wird, auf die Tränendrüse<br />

zu drücken und Mario Kunasek<br />

als Opfer böser Machenschaften<br />

dastehen zu lassen – anstatt dass<br />

der seit langem von allen Seiten<br />

geforderte ‚Finanzstriptease‘ also<br />

die komplette Offenlegung aller<br />

Konten der Landespartei, endlich<br />

stattfindet!“, meint Pascuttini.<br />

Ebenfalls Thema war ein Honorar,<br />

welches der dritte Landtagspräsident<br />

Gerald Deutschmann<br />

erhalten haben soll. Pascuttini:<br />

„Gerald Deutschmann erhielt<br />

KFG<br />

207.000 Euro (!) für den Umbau<br />

der Parteizentrale – und das,<br />

obwohl er als dritter Landtagspräsident<br />

– ein Posten, den er ja<br />

wiederum der FPÖ Steiermark<br />

verdankt – ohnehin schon ein<br />

äußerst gutes Gehalt bezieht.“<br />

FPÖ schießt zurück<br />

FPÖ-Landesparteisekretär Stefan<br />

Hermann wies die Anschuldigungen<br />

gegen Deutschmann<br />

entschieden zurück und betonte<br />

in einer Aussendung, dass man<br />

sich weder von der ÖVP, noch<br />

von „deren anscheinend neuen<br />

Handlangern in Form von Pascuttini“<br />

einschüchtern lasse.<br />

26 Kilo Müll landen in Graz in falschen Tonnen. Mit einer<br />

Bioabfallkampagne klärt die Holding jetzt auf. HOLDING GRAZ


<strong>5.</strong> APRIL <strong>2024</strong> www.grazer.at<br />

graz 3<br />

Adrianna –<br />

die Unsichere<br />

Grazer<br />

Pfoten<br />

Soziallandesrätin Doris Kampus (Mitte), Renate Frank (zam, links) und Lidija<br />

Krienzer-Radojevic (IG Kultur, rechts) starten ein Projekt.<br />

LAND STEIERMARK<br />

20 Jobs im Kulturbereich<br />

■ Viele Mitarbeiterinnen und<br />

Mitarbeiter im Kulturbereich<br />

sind von prekären Arbeitsverhältnissen<br />

betroffen und<br />

schlecht sozial abgesichert.<br />

Um eine sichere soziale Basis<br />

für Kulturmanager zu sichern,<br />

startet nun das Sozialressort<br />

gemeinsam mit der IG Kultur<br />

Steiermark und den Zentren<br />

für Ausbildungsmanagement<br />

(zam) sowie dem Arbeitsmarktservice<br />

ein Ausbildungsformat<br />

im Kulturbereich. In Summe<br />

können damit in einem ersten<br />

Schritt 20 Personen eine maßgeschneiderte<br />

Ausbildung im<br />

Bereich Kulturmangament absolvieren<br />

– die Dienstverhältnisse<br />

sollen über den Lehrgang<br />

hinaus bestehen bleiben und<br />

neue Arbeitsplätze geschaffen<br />

werden. Soziallandesrätin Doris<br />

Kampus: „Mit dieser Ausbildung<br />

schaffen wir gesicherte Arbeitsplätze<br />

in der freien Kulturszene,<br />

die einen vitalen Beitrag zum<br />

Kulturland Steiermark leistet.“<br />

Adrianna und ihr Buddy Charlie gehören zusammen.<br />

DAdrianna ist eine unsichere<br />

Hündin. Zusammen<br />

mit ihrem Freund Charlie hat<br />

sie monatelang in einem Auto<br />

gewohnt, bevor sie ins Tierheim<br />

kam. Die beiden kennen<br />

bisher nur ihre letzte Familie,<br />

wurden kaum sozialisiert und<br />

haben nun vor allem Angst.<br />

Das schließt auch Menschen<br />

ein. Trotzdem haben sie eine<br />

Chance verdient.<br />

- 2 Jahre<br />

- weiblich<br />

- unsicher<br />

- taut immer mehr auf<br />

Kontakt: Arche Noah<br />

www.aktivertierschutz.at<br />

Tel. 0676 84 24 17 437<br />

ARCHE NOAH<br />

Dein Leben.<br />

Deine Versicherung.<br />

Genau<br />

für dich.<br />

Safe!<br />

Optimaler Versicherungsschutz für alle bis 2<strong>5.</strong><br />

Alle Infos: www.grawe.at/sidebyside


4 graz<br />

www.grazer.at <strong>5.</strong> APRIL <strong>2024</strong><br />

Nationalratspräsident Norbert Hofer, AK-Wahl Spitzenkandidat Harald<br />

Korschelt und Landtagsabgeordneter Stefan Hermann in Graz. FPÖ STEIERMARK<br />

FPÖ erhofft sich viele<br />

Zugewinne bei AK-Wahl<br />

AUFTAKT. Die Freiheitlichen präsentierten heute<br />

in Graz ihre Schwerpunkte für die AK-Wahl.<br />

Von Lukas Steinberger-Weiß<br />

lukas.steinberger@grazer.at<br />

Im Rahmen einer heute stattgefundenen<br />

Pressekonferenz<br />

thematisierten die Freiheitlichen<br />

die bevorstehenden Arbeiterkammerwahlen,<br />

welche<br />

in der Steiermark von 16. bis<br />

29. <strong>April</strong> stattfinden werden. Es<br />

handelt sich dabei um den ersten<br />

aber nicht minder wichtigen<br />

Urnengang im aktuellen „Superwahljahr“.<br />

Die Freiheitlichen<br />

haben es sich im Arbeitnehmer-<br />

Parlament – der sogenannten<br />

Vollversammlung der AK Steiermark<br />

– zum Ziel gesetzt, heimatverbundene<br />

und soziale<br />

Impulse zu setzen. Der freiheitliche<br />

Spitzenkandidat Arbeiterkammerrat<br />

Harald Korschelt<br />

gab im Zuge der heutigen Pressekonferenz<br />

einen Überblick<br />

über die in den vergangenen<br />

Jahren gesetzten Initiativen und<br />

erörterte die Ziele der Freiheitlichen<br />

Arbeitnehmer (FA) Steier-<br />

mark. „In der nun ablaufenden<br />

Funktionsperiode haben wir auf<br />

Themen wie die Erhaltung regionaler<br />

Gesundheitsstrukturen,<br />

die bessere Förderung von Familien<br />

oder die Rücknahme der<br />

überbordenden Auflagen für<br />

Wohnbaukredite gesetzt. Auch<br />

die Eindämmung der enormen<br />

Zinsbelastung und die Steuerfreistellung<br />

von Überstunden<br />

standen auf unserer Agenda.<br />

Weitere Erfolge waren Maßnahmen<br />

zur Blackout-Vorsorge sowie<br />

die Beibehaltung des Mutter-Kind-Passes“,<br />

so Korschelt,<br />

der sich auch für mehr Maßnahmen<br />

gegen die um sich greifende<br />

Kinderarmut ausspricht.<br />

Hofer hilft<br />

Besondere Unterstützung holte<br />

sich Korschelt vom dritten Nationalratspräsidenten<br />

Norbert<br />

Hofer, der den Wahlkampf der<br />

FA heuer besonders unterstützen<br />

will, wie er bei seinem Besuch<br />

heute betonte.<br />

Feldwespen der Gattung „Polistes“ leiden zunehmend unter der wärmer<br />

werdenden Erde. Das ergaben neueste Forschungen.<br />

UNI GRAZ<br />

Uni Graz: Wespen leiden<br />

wegen Klimawandel<br />

KURIOS. Feldwespen müssen wegen der warmen<br />

Temperaturen viel mehr Energie aufwenden.<br />

Von Lukas Steinberger-Weiß<br />

lukas.steinberger@grazer.at<br />

Es klingt paradox: Wird das<br />

Klima wärmer, brauchen<br />

Insekten mehr Energie.<br />

Das zeigen Biologen der Universität<br />

Graz am Beispiel von<br />

Feldwespen der Gattung Polistes.<br />

Deren begattete Königinnen<br />

verbringen die kalte Jahreszeit<br />

in versteckten Winterquartieren<br />

und leben von den im Herbst<br />

angelegten Reserven. „Eine<br />

besondere Stoffwechseleigenschaft<br />

von Insekten ist, dass ihr<br />

Energiebedarf im Ruhezustand<br />

mit steigender Außentemperatur<br />

exponentiell zunimmt“, sagt<br />

Anton Stabentheiner, Erstautor<br />

der Studie, die kürzlich im Journal<br />

of Comparative Physiology B<br />

veröffentlicht wurde.<br />

Mehr Nahrung<br />

„Erhöht sich durch warmes<br />

Wetter während der Winterruhe<br />

der Energiebedarf von<br />

Insekten, kann das zur vorzeitigen<br />

Erschöpfung ihrer Reserven<br />

führen. Das bedeutet, dass<br />

sie im Sommer mehr Nahrung<br />

beschaffen müssen, um dieses<br />

Defizit aufzuholen, sowohl<br />

für den eigenen Stoffwechsel<br />

als auch für die Aufzucht des<br />

Nachwuchses“, erklärt Anton<br />

Stabentheiner. Ergebnis der<br />

Studie sind unter anderem<br />

konkrete Zahlen: „Unsere Untersuchungen<br />

lassen für einen<br />

Temperaturanstieg von zwei<br />

Grad Celsius einen um 26 bis<br />

33 Prozent höheren Energiebedarf<br />

nur für die Überwinterung<br />

erwarten“, berichtet Helmut<br />

Kovac, Mitautor der Publikation.<br />

Für den Sommer rechnen<br />

die Biologen mit einer Steigerung<br />

von 12 bis 24 Prozent.<br />

Somit belegt die Arbeit, dass<br />

neben schrumpfenden Lebensräumen<br />

und Pestiziden<br />

auch der Klimawandel den Insekten<br />

das Leben zunehmend<br />

schwer macht.<br />

derGrazer<br />

IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10,<br />

Mo bis Fr 8 bis 15 Uhr | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | ASSISTENZ & MARKETING: Silvia Pfeifer (0664/80 66666 41) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION:<br />

Verena Leitold (CvD Digital, 0664/80 666 6691), Lukas Steinberger-Weiß (0664/80 666 6981), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Sabrina Naseradsky (0664/80 666 6538), Leonhard Schweighofer (0664/80 666 6490),<br />

Redaktions-Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Robert Heschl (0664/80 666 6897),<br />

Denise Schuschko-Linke (0664 / 80 666 6848), Pia Ebert (0664/ 80 666 6642) | OFFICE MANAGEMENT & ZUSTELLWÜNSCHE: Sanja Radosavljevic (0664/ 80 666 6528) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUF-<br />

LAGE PRINT: 176.614 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2023). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.


<strong>5.</strong> APRIL <strong>2024</strong> www.grazer.at<br />

graz 5<br />

C H R O N I K<br />

Blaulicht<br />

Report<br />

✏ lukas.steinberger@grazer.at<br />

Posträuber sofort<br />

von Polizei gefasst<br />

■ Gestern gegen 14.30 Uhr hatte<br />

ein unbewaffneter Mann die<br />

Postfiliale in Premstätten bei<br />

Graz überfallen. Kurz darauf hat<br />

die Polizei einen Verdächtigen<br />

gefasst. Nach intensiven Ermittlungen<br />

stellte sich heraus, dass<br />

es sich um den Posträuber handelte.<br />

Der 61-jährige Osttiroler,<br />

der in Graz lebt handelte aus<br />

Verzweiflung und wegen massiver<br />

Überschuldung, konnte aber<br />

beim Überfall sowieso nichts<br />

erbeuten. Die Postangestellten<br />

blieben beim Überfall unverletzt,<br />

erlitten aber einen Schock.<br />

Kunden waren nicht anwesend.<br />

Der Mann wurde festgenommen<br />

und in die Justizanstalt Jakomini<br />

eingeliefert.<br />

Jener Sprengsatz der am Karfreitag vor dem Königreichsaal der Zeugen<br />

Jehovas gefunden wurde, dürfte von einem Serientäter stammen. STREET VIEW<br />

Jehova-Sprengsatz<br />

kein Einzelfall<br />

■ Karfreitag wurde vor dem Königreichsaal<br />

der Zeugen Jehovas<br />

in Kalsdorf bei Graz ein Sprengsatz<br />

gefunden, der zum Glück<br />

nicht detoniert ist. Eine Woche<br />

nach dem Vorfall konnte die Polizei<br />

nach intensiven Ermittlungen<br />

Verbindungen zu jenen Sprengsätzen<br />

herstellen, die 2023 in<br />

Leibnitz vor dem Königreich-<br />

saal detonierten. Die Ermittlungen<br />

werden nun federführend<br />

vom Landesamt für Staatsschutz<br />

und Extremismusbekämpfung<br />

durchgeführt.<br />

Amtshandlung in<br />

Graz eskalierte<br />

■ Heute Nacht kam es in Graz-<br />

Andritz zu einem an sich harmlosen<br />

Auffahrunfall an einer<br />

Kreuzung. Eine 32-Jährige kollidierte<br />

mit ihrem PKW mit dem<br />

Auto einer 30-Jährigen. Dabei<br />

wurde ein 26-Jähriger leicht<br />

verletzt. Noch bevor die Polizei<br />

eintraf, kam es zu Auseinandersetzungen<br />

am Unfallort. Auch<br />

die Polizei wurde nach ihrem<br />

Eintreffen attackiert und es kam<br />

zu zwei Festnahmen. Ein Polizist<br />

erlitt eine Bissverletzung am<br />

Unterarm. Alkoholtests verliefen<br />

bei einer Festgenommenen<br />

positiv.<br />

Verfolgungsjagd<br />

nach einem Unfall<br />

■ In der Grazer Kärtnerstraße<br />

kollidierte gestern Abend ein<br />

59-Jähriger auf seinem Quad mit<br />

dem Auto eines 29-Jährigen. Der<br />

Lenker flüchtete und wurde vom<br />

jungen Lenker verfolgt, der währenddessen<br />

die Polizei rief. An einer<br />

Kreuzung konnte der Mann<br />

gestellt werden, es kam jedoch<br />

zu Auseinandersetzungen. Der<br />

59-Jährige flüchtete erneut und<br />

verunfallte auf seinem Quad. Er<br />

wurde dabei schwer verletzt. Im<br />

LKH-Graz wurde eine Alkoholisierung<br />

festgestellt.<br />

„der Grazer“ ist die<br />

Nummer 1<br />

des Landes<br />

„der Grazer“ wurde von den Experten des Fachmagazins<br />

„Journalist:in“ zur besten Regionalwochenzeitung<br />

der Steiermark und inhaltlich<br />

sogar zur Nummer 1 von ganz Österreich gekürt.<br />

www.grazer.at


www.grazer.at<br />

präsentiert


<strong>5.</strong> APRIL <strong>2024</strong> www.grazer.at<br />

graz 7<br />

Ältester Co-Working-Space<br />

GEBURTSTAG. Ein rundes Jubiläum feiert der älteste und größte Co-Working-Space von Graz. Seit<br />

mittlerweile zehn Jahren kann man im Space Lend die beste Form der Arbeit finden.<br />

Von Sabrina Naseradsky<br />

sabrina.naseradsky@grazer.at<br />

Anlässlich des zehnten Geburtstages<br />

schwelgten<br />

SpaceLend Geschäftsführer<br />

Gerald Bruchmann so<br />

wie Gründungskollegen Jürgen<br />

Gruber und Philipp Mohsenzada-Slaje<br />

in Erinnerungen und<br />

gaben Einblicke in stolze und<br />

emotionale Momente seit der<br />

Gründung. Für Gerald Buchmann<br />

ist klar: „Ich bin überzeugt,<br />

dass Coworking die beste<br />

Form der Arbeit ist. Weit besser<br />

als Homeoffice und eine große<br />

Fortentwicklung zu einem normalen<br />

Büroplatz.“<br />

Erfolg<br />

LR Barbara Eibinger-Miedl: „Es<br />

ist unglaublich klasse was hier in<br />

10 Jahren in Graz entstanden ist.<br />

Es funktioniert nur wenn es engagierte<br />

Menschen in der Praxis<br />

gibt.“ Christian Wipfler (WKO<br />

Junge Wirtschaft) gratuliert:<br />

„Durch die Coworker im Space-<br />

Lend schlagen Ideen Wurzeln!<br />

Die Gemeinschaft inspiriert und<br />

unterstützt sich gegenseitig und<br />

wächst dadurch gemeinsam.“<br />

Rund 100 Gäste folgten der Einladung,<br />

um gemeinsam mit den<br />

Verantwortlichen anzustoßen.<br />

Unter anderem mit dabei: Andreas<br />

Morianz (Wirtschafts- und<br />

Tourismusentwicklung, Stadt<br />

Graz), Matthias Ruhri (Gründungsgarage),<br />

Martina Konrad<br />

(Junge Wirtschaft), Astrid<br />

Reinisch (Wirtschaftsabteilung<br />

Stadt Graz), Pia Paierl (Wirtschaftsabteilung<br />

Stadt Graz),<br />

Andrea Darvishzadeh (Wirtschaftsabteilung<br />

Stadt Graz) und<br />

Robert Steinegger (WKO).<br />

M. Konrad, C. Wipfler, A. Reinisch, B. Eibinger Miedl, A. Morianz, P. Paierl, A. Darvishzadeh,<br />

R. Steinegger, (v.l .) J. Gruber, G. Bruchmann und P. Mohsenzada-Slaje (vorne). SPACE LEND<br />

REISINGER LAGERABVERKAUF –<br />

jetzt bis zu € 20.000,– sparen!<br />

AKTIONSPREIS<br />

€ 31.790,–<br />

*<br />

ANZLG. € 9.700,–MTL. RATE NUR € 199,– *<br />

AKTIONSPREIS<br />

€ 16.490,– *<br />

ANZLG. € 2.900,–MTL. RATE NUR € 169,– *<br />

FORD KUGA COOL & CONNECT 2.0 88 KW (120 PS)<br />

• 8-Gang-Automatik<br />

• Klimaautomatik<br />

• Dachreling, Sitzheizung u.v.m.<br />

Kraftstoffverbrauch ges. 4,7–7,0 l/100 km. CO 2<br />

-Emission 123–158 g/km (Prüfverfahren: WLTP)<br />

DER REISINGER<br />

FORD FIESTA COOL & CONNECT 1.1 55 KW (75 PS)<br />

• Klima, Parkpilot, getönte Seitenscheiben<br />

• LED-Abbiegelicht, elektrische Fensterheber u.v.m.<br />

LP € 22.750,–/Sie sparen € 6.250,– (= minus 27%)<br />

Kraftstoffverbrauch ges. 5,0–6,4 l/100 km. CO 2<br />

-Emission 114–144 g/km (Prüfverfahren: WLTP)<br />

8051 Graz, Wiener Straße 238, Tel. 0316-500<br />

Filiale: 8572 Bärnbach, Bahnweg 9, Tel. 03142-27500<br />

office@derreisinger.at, www.derreisinger.at<br />

Symbolfoto. Unverbindlich empfohlener, nicht kartellierter Aktionspreis (beinhaltet Importeurs- und Händlerbeteiligung sowie Ford Credit Bonus, ev. Lagerabverkauf und Versicherungsbonus) inkl. USt., NoVA und 5 Jahre Garantie (beginnend mit Auslieferungsdatum, beschränkt<br />

auf 100.000 km), gültig bis auf Widerruf bei Ford Credit Leasing in Verbindung mit dem Abschluss des Vorteilssets (Haftpflicht-, Vollkasko-, Insassenunfall- und/oder Rechtsschutzversicherung) der Ford Auto Versicherung (Versicherer: Garanta Versicherungs-AG Österreich).<br />

*Berechnungsbeispiel am Modell Kuga Cool & Connect, 120 PS, Barzahlungspreis € 31.790,- Leasingentgeltvorauszahlung € 9.700,-, Laufzeit 48 Monate, 1<strong>5.</strong>000 km/Jahr, Restwert € 17.850,-, monatliche Rate € 199,-; Sollzins 6,25%, Effektivzins 6,95%, Bearbeitungsgebühr<br />

€ 130,-, gesetzl. Vertragsgeb. 191,-, zu zahlender Gesamtbetrag € 37.155,-. **Berechnungsbeispiel am Modell Fiesta Cool & Connect,1.1 75PS: Barzahlungspreis € 16.490,–, Leasingentgeltvorauszahlung € 2.900,–, Laufzeit 48 Monate, 10.000 Kilometer/Jahr, Restwert € 8.642,–, monatliche<br />

Rate € 169,–, Sollzinssatz 5,99 %, Effektivzinssatz 6,68%, Bearbeitungsgebühr € 130,–, gesetz. Vertragsgebühr € 110,-, zu zahlender Gesamtbetrag € 19.764,–. .Die Abwicklung der Finanzierung erfolgt über Ford Credit, ein Angebot der Santander Consumer Bank. Bankübliche<br />

Bonitätskriterien vorausgesetzt. Freibleibendes unverbindliches Angebot, gültig bis auf Widerruf, vorbehaltlich Änderungen, Irrtümer und Druckfehler.


8 graz<br />

www.grazer.at <strong>5.</strong> APRIL <strong>2024</strong><br />

Energiekick<br />

für Ihre Karriere<br />

Werden Sie erfolgreiche/r<br />

Unternehmer/in bei Eni!<br />

· Finanzielle Stabilität in der Selbstständigkeit<br />

· Gesichertes Einkommen durch geplanten Gewinn<br />

· Langfristige Eni<br />

Werden<br />

Service-Stations-<br />

Sie erfolgreiche/r<br />

Zusammenarbeit<br />

Unternehmer/in bei Eni!<br />

· Beratung und Unterstützung durch unsere Expert/innen<br />

· Erfolgreiche Unternehmer/innen<br />

Konzepte und eine starke Marke<br />

· Langjährige Erfahrung am österreichischen Markt<br />

· Übernehmen Sie den gesamten Einkauf und Verkauf<br />

Als selbstständige/r Unternehmer/in bei Eni:<br />

des Warensortiments<br />

· Leiten Sie eigenverantwortlich eine Tankstelle<br />

· Setzen Sie nationale Promotion-Aktivitäten um<br />

(inkl. Shop, Gastronomie und Portalwaschanlage).<br />

Eni_Inserat_Der_Grazer_98x128.indd · Achten Suchen Sie und auf führen die Einhaltung Sie Ihre 1 Mitarbeiter/innen.<br />

von Qualitätsstandards<br />

21.03.24 13:42<br />

und Erscheinungsbild der Tankstelle<br />

· Übernehmen Sie den gesamten Einkauf und Verkauf des Warensortiments.<br />

· Setzen Sie nationale Promotion-Aktivitäten um.<br />

· Achten Sie auf die Einhaltung von Qualitätsstandards<br />

Wenn Sie gerne die Vorteile eines starken Unternehmens<br />

mit und Ihrem Erscheinungsbild individuellen der unternehmerischen Tankstelle. Einsatz<br />

D<br />

verbinden wollen und über solide finanzielle Voraussetzungen<br />

zum Start in die Selbstständigkeit verfügen,<br />

gestern die Ergebnisse der<br />

er Stadtrechnungshof hat<br />

Wenn Sie gerne die Vorteile eines starken Unternehmens mit Ihrem individuellen<br />

unternehmerischen Einsatz verbinden wollen und über solide finanzielle Voraussetzungen<br />

freuen wir uns über Ihre Bewerbung an:<br />

Vorkontrolle der konsolidierten<br />

Bewerbung Abschlussrechnung an: 2023<br />

zum Start in die Selbstständigkeit verfügen, freuen wir uns über Ihre<br />

vorgelegt. Der laufende Cashflow<br />

reichte zwar, um Zinsen<br />

Enilive Enilive Austria Austria GmbH GmbH · z. H. Mag. Elisabeth Löffler<br />

· z.<br />

bewerbung.servicestation.at@enilive.com<br />

H. Mag. Elisabeth Löffler<br />

· Tel. und +43 Tilgungen 1 24070-3370 zu finanzieren,<br />

· bewerbung.servicestation.at@enilive.com aber das Ergebnis liegt „so<br />

schlecht wie nie enistation.at<br />

zu- vor seit der<br />

Eni · Tel. – hier +43 1 24070-3370 tank ich auf!<br />

Jetzt<br />

mitdiskutieren<br />

www.facebook.com/derGrazer<br />

Fehlende Einnahmen?<br />

Ich hab den Eindruck, dass die<br />

Stadt Graz sich einnahmenseitig<br />

um sehr viel Geld bringt: weniger<br />

Parkeinnahmen, fehlen-<br />

Als Als Tochter Tochter des des weltweit weltweit tätigen tätigen Eni Konzerns Eni Konzerns ist Enilive ist Austria Enilive am<br />

de Mieterhöhungen, indirekte<br />

österreichischen Tankstellenmarkt mit rund 330 Service-Stationen bestens etabliert. Notwendigmachung von Unternehmen<br />

abzuwandern – da-<br />

Austria am österreichischen Tankstellenmarkt mit rund<br />

Für unsere Eni Service-Stationen in Graz und Voitsberg<br />

330 Service-Stationen bestens etabliert.<br />

suchen wir ab sofort selbstständige<br />

her fehlende Kommunalsteuer.<br />

Für unsere Eni Service-Stationen in Graz und<br />

u.v.m. und diesen Einnahmenverlust<br />

auch durch unredliche<br />

Eni Voitsberg<br />

Energiekick<br />

Service-Stations-Unternehmer/innen<br />

suchen wir ab sofort selbstständige<br />

Praktiken wie zusätzliche Radarkästen<br />

und Rotlichtblitzer<br />

Wir bieten:<br />

für Ihre Karriere<br />

nicht wirklich kompensieren<br />

kann.<br />

Christopher Nemo<br />

* * *<br />

Falsche Prioritäten?<br />

Das wundert jetzt aber niemanden,<br />

gö? Komisch: da werden<br />

Als selbstständige/r Unternehmer/in bei Eni:<br />

· Leiten Wir Als Tochter bieten: Sie eigenverantwortlich des weltweit tätigen eine Tankstelle Eni Konzerns ist Enilive Austria am unter anderem Unsummen für<br />

(inkl. Shop, Gastronomie und Portalwaschanlage).<br />

· österreichischen Finanzielle Stabilität Tankstellenmarkt in der Selbstständigkeit mit rund 330 Service-Stationen Radfahrer, bestens etabliert. Studenten, unnötige<br />

· Suchen und führen Sie Ihre Mitarbeiter/innen.<br />

· Übernehmen Für unsere Eni Sie den Service-Stationen gesamten Einkauf in und Graz Verkauf und des Voitsberg<br />

Straßenumbauten, Ampelanlagen,<br />

etc. ausgegeben und dabei<br />

· Gesichertes Einkommen durch geplanten Gewinn Warensortiments.<br />

· Setzen suchen Sie wir nationale ab sofort Promotion-Aktivitäten selbstständige<br />

· Langfristige Zusammenarbeit um.<br />

weiß doch jeder, dass das Geld<br />

· Achten Sie auf die Einhaltung von Qualitätsstandards<br />

und<br />

· Eni Beratung<br />

Erscheinungsbild Service-Stations-Unternehmer/innen<br />

und Unterstützung<br />

der Tankstelle.<br />

durch unsere Expert/innen eigentlich die bringen, die man<br />

auszubooten versucht. Insofern<br />

· Erfolgreiche Konzepte und eine starke Marke<br />

Wenn Wir Sie bieten: gerne die Vorteile eines starken Unternehmens mit Ihrem individuellen wenig verwunderlich..<br />

unternehmerischen · Langjährige Erfahrung Einsatz verbinden am österreichischen wollen und über Markt solide finanzielle Voraussetzungen Michael Hagan<br />

zum · Finanzielle Start die Selbstständigkeit Stabilität in der verfügen, Selbstständigkeit freuen wir uns über Ihre Bewerbung an:<br />

· Gesichertes Einkommen durch geplanten Gewinn<br />

* * *<br />

Als selbstständige/r Enilive Austria Unternehmer/in GmbH · z. H. Mag. bei Elisabeth Eni: Löffler<br />

· Langfristige Zusammenarbeit<br />

bewerbung.servicestation.at@enilive.com · Tel. +43 1 24070-3370<br />

· Leiten Sie eigenverantwortlich eine Tankstelle<br />

Beratung und Unterstützung durch unsere Expert/innen<br />

(inkl. Shop, Gastronomie und Portalwaschanlage)<br />

· Erfolgreiche Eni Konzepte – hier tank und eine ich starke auf! Marke<br />

enistation.at<br />

· Suchen Langjährige und führen Erfahrung Sie Ihre am österreichischen Mitarbeiter/innen Markt<br />

Meistkommentierte<br />

Geschichte<br />

des Tages<br />

Kritik<br />

am<br />

Haus Graz<br />

Kommunismus schuld?<br />

Dabei behauptet doch alle<br />

Linken, die Schulden hätten<br />

nur die anderen gemacht. Typisch<br />

Kommunismus, bedient<br />

sich gern auf Kosten fremder<br />

Taschen und verkauft das als<br />

Wohlstand dem Volke zuliebe,<br />

denn die Rechnung bezahlt<br />

eh ein anderer und wenns net<br />

mehr geht, scheitert der Kommunismus.<br />

Stefan Mutschlechner<br />

* * *<br />

Kulturkampf?<br />

Wenn man seit Anfang an Wirtschaftstreibende<br />

und Pendler<br />

bekämpft, kommt halt weniger<br />

Geld rein. Sollte jedem klar<br />

sein, außer man hat grüne Ohren<br />

mit kommunistischen Zügen.<br />

Roland Mariatrost<br />

* * *<br />

Höhere Ebene?<br />

Die Steiermark ist das benachteiligendste<br />

Bundesland ganz<br />

Österreichs! Es fängt schon mal<br />

bei der ungerechten Kinderbetreuung<br />

an. Und das geht dann<br />

eben in Graz weiter! Kein Wunder<br />

also.<br />

Leni Habibi<br />

* * *<br />

Einführung des neuen Haushaltswesens<br />

2020“, so Rechnungshofdirektor<br />

Hans-Georg<br />

Windhaber. Der Schuldenberg<br />

der Stadt liegt mittlerweile bei<br />

über 1,5 Milliarden Euro. Auch<br />

auf Facebook haben die User<br />

dies kontrovers diskutiert und<br />

kommentiert.<br />

Eni – hier tank ich auf enistation.at REAKTIONEN & KOMMENTARE


<strong>5.</strong> APRIL <strong>2024</strong> www.grazer.at<br />

graz 9<br />

Ein Sonntagskonzert für die ganze<br />

Familie um 17 Uhr im tube‘s. FOTO KK<br />

Eddie Louis und<br />

Sunshine Orchestra<br />

■ Es ist Sonntag und eines der<br />

Sonntagskonzert: Hier geht<br />

es mit Swing in den Frühsommer.<br />

Das bunte, vielfältige<br />

und virtuose Sunshine Orchestra<br />

rund um Eddie Luis<br />

begleitet das Publikum mit<br />

Jazz der frühen Stunde um<br />

1925, freudigen Liedern, Hits<br />

aus der Swing Ära und unvergesslichen<br />

Filmschlagern!<br />

Genießen Sie diese Sonntagskonzerte<br />

um 17 Uhr, also zum<br />

einst kultigen 5-Uhr-Tee, zu<br />

denen auch Kinder herzlich<br />

willkommen sind. Eddie Louis<br />

und das Sunshine Orchestra<br />

am Sonntag, 14. <strong>April</strong>, tube‘s,<br />

17 Uhr. Von Donnerstag, 18.<br />

<strong>April</strong> kann das fantastische<br />

Ensemble Ricardo Fassi &<br />

Luis Bonilla erleben. Beginn<br />

im tube‘s jeweils 20 Uhr. Das<br />

Ensemble interpretiert u.a. in<br />

orgininellem Stil die schönsten<br />

Songs aus den Filmmusiken<br />

des legendären Henry<br />

Mancini.<br />

Die Liebe zur Seefahrt eint die Mitglieder des Grazer Chors, der eigentlich sehr viele Auftritt hat.<br />

Seemannschor Admiral<br />

Tegetthoff auf Murinsel<br />

Es gibt weder Schiff, noch<br />

Meer und keinen Admiral.<br />

Tegetthoff ist schon vor<br />

langer Zeit gestorben. Aber, es<br />

gibt es Seemannschor Admira<br />

Tegetthoff aus Graz und da gibt<br />

es schmucke Uniformen und<br />

starke Stimmen. Mit der Murinsel<br />

immerhin auf einem Fluss,<br />

der Mur hat man etwas schiff-<br />

ähnliches gefunden. Hier werden<br />

am 6. <strong>April</strong>, am 31. Mai und<br />

am 26. Juni, jeweils von 15 bis<br />

17 Uhr die Stimmen der Grazer<br />

Seemänner erklingen. Manfred<br />

Liebig: „Wir freuen uns schon<br />

auf diese Auftritte“. am 20.<strong>April</strong><br />

gibt es ein Konzert in Gratwein.<br />

Die Gründung des Chores im<br />

Jahre 1983, damals noch als „Ma-<br />

FOTO MANFRED LIEBIG<br />

IDEAL.Wenn das nicht die ideale Location für den Seemannschor Admiral<br />

Tegetthoff ist, der jetzt dreimal auf der Murinsel in voller Stärke auftritt.<br />

rinechor Graz“ bezeichnet, ging<br />

von einer Initiative ehemaliger<br />

Matrosen aus. Auch wenn Graz<br />

weitab vom Meer liegt, so blieb<br />

den Kameraden doch die Liebe<br />

zur Hohen See. Bei vielen Gelegenheiten<br />

pflegten sie fortan das<br />

maritime Liedgut, sodass uns<br />

heute noch viele Seemannslieder<br />

erhalten geblieben sind.<br />

NËH: Die Schönste<br />

■ In dem neuen Lied „Die<br />

Schönste“ führen Nette Ëltere<br />

Herren auf verschiedene Gefühlsebenen<br />

beim Anhören: Anfangs<br />

positiv, dann unangenehm<br />

berührt und leicht bedrohlich, zum<br />

Schluss jedoch erleichtert durch<br />

das überraschende Ende. Es lohnt<br />

sich also, alles anzuhören und zu -<br />

sehen. Den neuen Song und viele<br />

andere gibt es am Freitag, 19. <strong>April</strong><br />

in der Brücke in der Grabenstraße<br />

39 A. Beginn ist um 20 Uhr. Es sind<br />

insgesamt 168 Jahre Musikerfahrung,<br />

welche die vier Herren auf die<br />

Bühne bringen – Erfahrung, die sie<br />

in diversen Rock- , Pop- und sonstigen<br />

Bands gesammelt haben. Auf<br />

dieser Basis und in Kombination<br />

mit ihren Zivilberufen sind Eigenkompositionen<br />

entstanden, welche<br />

originell und einzigartig sind, sich<br />

vom Mainstream unterscheiden,<br />

und trotzdem sofort ins Ohr gehen.<br />

Die lädt ein auf musikalische Reise<br />

durch diverse Alltagsthemen, die<br />

näher betrachtet gar nicht mehr<br />

so alltäglich aussehen!<br />

Die vier Nette Ëltere Herren sind eigentlich wirklich nett, ok und auch älter.<br />

Die Musik aber erhaltet frisch und jung, live zu erleben in der „Brücke“. KK


TZ Lopar identitet 10/27/08 2:03 PM Page 2<br />

LOPAR<br />

www.lopar.com<br />

Festival der Skulpturen im Sand auf der Sandschönheit! Goldgelber Sand ist<br />

das Hauptmerkmal von Lopar, das an 22 Sandstränden zu finden ist. Der größte<br />

von ihnen, Rajska plaža, verwandelt sich in ein Freiluftatelier, in dem zahlreiche<br />

Künstler originelle Skulpturen im Sand schaffen.<br />

C M Y CM MY CY CMY K


<strong>5.</strong> APRIL <strong>2024</strong> www.grazer.at<br />

graz 11<br />

Cup-Finaltickets, bitte warten<br />

ENDSPIEL. Nach einem Fußballabend mit sieben Treffern steht Sturm wie im Vorjahr gegen Rapid im<br />

Finale des ÖFB-Cups. Wie viele Karten die Grazer bekommen, entscheidet sich kommende Woche.<br />

Sturm-Trainer Christian Ilzer (links) mit Alexander Prass und Tomi Horvat<br />

(rechts): „Riesengroße Freude über ein fantastisches Fußballspiel.“ GEPA<br />

Von Klaus Molidor<br />

redaktion@grazer.at<br />

Und wieder geht es nach<br />

Klagenfurt. Nach dem<br />

furiosen 4:3-Sieg im Semifinale<br />

trifft Sturm im Endspiel<br />

wie schon 2023 im Wörthersee-<br />

Stadion auf Rapid. Alle, die jetzt<br />

schon gierig auf Tickets sind,<br />

müssen sich noch ein wenig<br />

gedulden. „Wir wissen bezüglich<br />

Tickets noch nichts“, sagt<br />

Sturms-Pressesprecher Stefan<br />

Haller. „Anfang der Woche<br />

wird es ein Meeting der Finalisten<br />

mit dem ÖFB geben.“ Im<br />

Lauf der Woche steht dann fest,<br />

wie man zu Karten kommt.<br />

Danach ist für Sturm-Fans<br />

jedenfalls Eile geboten. „Ein<br />

Wahnsinn, unser Auswärtssektor<br />

ist jedes Mal voll, egal, wo<br />

wir spielen“, freut sich David<br />

Schnegg, der mit seinem 3:1 in<br />

der 71. Minute maßgeblichen<br />

Anteil am Einzug ins Endspiel<br />

hatte.<br />

Trainer Christian Ilzer empfindet<br />

nach dem hitzigen Ende<br />

im Meisterschaftsspiel in Graz<br />

keine Genugtuung über den<br />

Sieg, sonden vorrangig Freude.<br />

„Für uns war wichtig, dass wir<br />

diese aufschwappenden Emotionen<br />

vom Sonntag, die uns<br />

auch danach noch begleitet haben,<br />

an uns vorbeiziehen haben<br />

lassen und richtig kanalisiert<br />

haben.“<br />

Trotzdem blickt er auch im<br />

Erfolg schon wieder nach vorne.<br />

„In dem Bewerb zählt nur der<br />

Titel und den haben wir noch<br />

nicht. Und seit dem Cupsieg haben<br />

wir gegen Rapid nicht mehr<br />

gewonnen, also ist noch ein großer<br />

Schritt zu gehen.“<br />

Ich studier’<br />

im Univiertel<br />

„der Grazer“ und sieben Univiertel-Lokale<br />

geben jetzt so richtig Gas und präsentieren<br />

Top-Events, Gewinnspiele sowie einen<br />

neuen Sammelpass.<br />

Kottulinsky<br />

Kultus<br />

Moridal<br />

Merano<br />

Scheinbar<br />

Schrille Grille<br />

Monkeys<br />

www.grazer.at<br />

präsentiert


graz<br />

12 www.grazer.at <strong>5.</strong> APRIL <strong>2024</strong><br />

Ausblick<br />

Was am Samstag<br />

in Graz wichtig ist<br />

■ Am Flughafen Graz findet am morgigen Samstag die Wahlkreiskonferenz<br />

Graz und Umgebung der SPÖ statt. Die Roten stellen den<br />

Führungsanspruch und wollen auf landes-, bundes- und europäischer<br />

Ebene mehr Verantwortung übernehmen. „Es geht um ein leistbares<br />

Leben, die beste Gesundheitsversorgung und darum, dass alle<br />

Kinder die besten Chancen bekommen“, heißt es per Aussendung.<br />

■ Noch bis morgen besucht eine Delegation des Niedersächsischen<br />

Landtages unter der Leitung von Hanna Naber auf Einladung von<br />

Landtagspräsidentin Manuela Khom die Steiermark. Am Programm<br />

für die Gäste aus Deutschland stehen zahlreiche informative Punkte,<br />

deren thematischer Bogen von Forschung über Gesundheit bis hin zu<br />

Kunst und Kultur reicht.<br />

■ Am Schauspielhaus feiert morgen „Carmilla“, eine steirische Vampir-Satire<br />

nach Sheridan Le Fanu Premiere. Annette Holzmann ist in<br />

der Titelrolle zu sehen. Regie führt Luise Voigt.<br />

■ Das Street Cinema Graz lädt im Rahmen der Diagonale zur geführten<br />

Kurzfilmwanderung durch den sich kontinuierlich verändernden<br />

Stadtteil Reininghaus im Westen von Graz. Beginn ist um 20 Uhr,<br />

Treffpunkt bei der Tramhaltestelle Reininghauspark.<br />

Die SPÖ lädt zur Wahlkreiskonferenz. Bei allen drei Wahlen stellt sie heuer<br />

Führungsanspruch: Anton Lang will Landeshauptmann werden. SPÖ STEIERMARK<br />

■ In der 2. Liga steigt der große Schlager Erster gegen Zweiten, wenn<br />

der GAK den DSV Leoben empfängt.<br />

sportfreunde<br />

stiller<br />

13.7.|Wagna<br />

cook-music.at/tickets<br />

Peter<br />

cornelius<br />

& Band<br />

2.8.|piber<br />

Pizzera & jaus.<br />

2.8.|wagna<br />

14.8.|graz<br />

20.9.|grafenegg<br />

Jan Delay.<br />

16.8.|henndorf<br />

17.8.|graz<br />

Eckel, kulis,<br />

fleischhacker<br />

16.8.|Graz

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!