16.04.2024 Aufrufe

16. April 2024

- Junger TikToker will die Erde retten und ist in Graz - Hundekot gefährdet Weidetiere - Wohnpetition ans Land übergeben

- Junger TikToker will die Erde retten und ist in Graz
- Hundekot gefährdet Weidetiere
- Wohnpetition ans Land übergeben

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Grazer24<br />

<strong>16.</strong> APRIL <strong>2024</strong>, E-PAPER AUSGABE<br />

Getty<br />

Quelle: ZAMG<br />

12°<br />

Morgen beruhigt<br />

sich das<br />

Wetter wieder<br />

und es sind<br />

längere sonnige<br />

Phasen möglich. Regen ist selten,<br />

aber kalt bei max. 12 Grad.<br />

Plastik-Sammler<br />

TikToker Felix Krainer kämpft gegen<br />

Plastikmüll - weltweit. Diese Woche<br />

führt ihn sein Weg auch nach Graz. 2<br />

Gummi-Wechsler<br />

Die Winterreifenpflicht ist abgelaufen.<br />

Der ARBÖ rät trotzdem noch dazu, mit<br />

dem Wechsel etwas zu warten. 3<br />

Landwirtschaftskammer warnt:<br />

Hundekot als<br />

Gefahr für<br />

Weidetiere<br />

GETTY (2), PLANET MATTERS<br />

Müll-Bekämpfer. Hundekot und Müll auf Wiesen und Weiden sind eine Gefahr für Nutztiere. Bakterien und Müllpartikel können zu schweren<br />

Krankheiten und sogar zum Tod der Tiere führen. Die Landwirtschaftskammer Steiermark hat heute in Graz einen Ehrenkodex präsentiert. SEITE 4


2 graz<br />

www.grazer.at <strong>16.</strong> APRIL <strong>2024</strong><br />

Vinzishop-Leiterin Susanne<br />

Hauptmann im Geschäft. VINZIWERKE<br />

VinziShop wird<br />

20 Jahre alt<br />

■ Gegründet von Pfarrer Wolfgang<br />

Pucher, hat sich die Einrichtung<br />

dem Ziel verschrieben,<br />

Menschen mit einem geringen<br />

Einkommen den Zugang zu<br />

stilvoller, passender und gut<br />

erhaltener Kleidung zu ermöglichen.<br />

Durch den Verkauf von<br />

Second-Hand-Kleidungsstücken<br />

zu einem günstigen Preis<br />

wird ie Modeartikel wieder in<br />

den Kreislauf gebracht und<br />

Menschen geholfen.<br />

TikToker Felix Krainer neben Mr. Saubermacher Hans Roth, der die Aktion des jungen Stars unterstützt.<br />

TikToker räumt auf<br />

und kommt nach Graz<br />

PLANET MATTERS<br />

WELTWEIT. Ein junger Kärnter bewegt die Welt. Felix Krainer will etwas<br />

gegen den Plastikmist machen und organisiert mit Schulen und Bürgern Aufräumaktionen.<br />

Diese Woche führt ihn seine Arbeit auch nach Graz an die Mur.<br />

Herbert Prohaska und Hans<br />

Krankl im Murpark.<br />

MURPARK<br />

Schneckerl &<br />

Goleador in Graz<br />

■ Der Murpark holte vor<br />

kurzem die beiden Fußball-<br />

Ikonen Herbert Prohaska und<br />

Hans Krankl für eine Buchpräsentation<br />

nach Graz. Gemeinsam<br />

haben sie das Buch „Über<br />

das Leben“ geschrieben, in<br />

dem sie über alle Seiten ihrer<br />

Lebensphasen erzählen. Die<br />

zwei sehr gut aufgelegten Fußball-Legenden<br />

begeisterten<br />

mit ihren Ausführungen die<br />

Fan-Gemeinde im Murpark<br />

und gaben viele Autogramme.<br />

Von Lukas Steinberger-Weiß<br />

lukas.steinberger@grazer.at<br />

Der Veldener Felix Krainer<br />

ist CEO von „Planet<br />

Matters“ und auf TikTok<br />

höchst erfolgreich. Über drei Millionen<br />

Follower unterstützen ihn<br />

und helfen die Welt von Plastik zu<br />

befreien.<br />

Auf die Idee kam Krainer, weil<br />

er von der Menge der Plastikverschmutzung<br />

in der Natur schockiert<br />

war und er wollte etwas<br />

von globaler Bedeutung machen.<br />

Das brachte ihn dazu eine globale<br />

Bewegung zu starten, die sowohl<br />

mit fixen Mitarbeitern aber<br />

auch mit vielen Freiwilligen daran<br />

arbeitet unsere Welt von Plastik<br />

zu befreien. Auf seiner Homepage<br />

planetmatters.net lassen<br />

sich zum Beispiel Armbänder<br />

bestellen, die nicht nur die Verbundenheit<br />

zur Bewegung zeigen<br />

sollen, sondern die aus dem<br />

Plastik eines Ozeans gefertigt<br />

sind, also aus dem Müll den die<br />

Bewegung gesammelt hat. Vom<br />

Schwarzem Meer bis zur Arktis.<br />

Diese Woche ist Felix Krainer<br />

in Österreich unterwegs und<br />

seine Tour hat in Wien gestartet.<br />

Dort hat ihn auch Saubermann-<br />

Chef Hans Roth tatkräftig unterstützt<br />

und beim Aufräumen<br />

geholfen. Krainer setzt Aktionen<br />

gemeinsam mit Schulen aber<br />

auch generelle Aktionen bei denen<br />

jeder mitmachen kann.<br />

Morgen führt ihn sein Weg<br />

nach Graz, wo er mit den Schülern<br />

des BG G.I.B.S. (Graz International<br />

Bilingual School) auf-<br />

räumt. Gleichzeitig wird seine<br />

Arbeit hier in Graz von einem<br />

internationalen Fernsehteam<br />

für eine Dokumentation begleitet.<br />

Am Donnerstag ist dann die<br />

VS-Gösting sein Partner beim<br />

Aufräumen und am Nachmittag<br />

lädt Krainer alle Grazer ein zum<br />

„Cleanup der Allgemeinheit“ von<br />

16 bis 17.30 Uhr bei der Augartenbrücke.<br />

Wer sich ein Bild der<br />

Arbeit von Krainer und Planet<br />

Matters machen will, findet den<br />

jungen Mann bei TikTok unter @<br />

planetmatters oder im Internet<br />

auf planetmatters.net.<br />

Bei den<br />

Aktionen<br />

kommen<br />

immer mehrere<br />

Säcke<br />

mit Müll<br />

zusammen.<br />

PLANET MATTERS


<strong>16.</strong> APRIL <strong>2024</strong> www.grazer.at<br />

graz 3<br />

Dalya ist eine<br />

sehr Scheue<br />

Grazer<br />

Pfoten<br />

Winterreifen bieten beim derzeitigen Wetter besseren Schutz. Pflicht sind<br />

sie allerdings seit gestern nicht mehr. Wer kann, sollte aber warten. GETTY<br />

Mit Reifenwechsel warten<br />

■ Das schöne Wetter vom<br />

Wochenende und das Ende<br />

der situativen Winterreifenpflicht<br />

hat viele dazu verleitet<br />

auf Sommerreifen wechseln<br />

zu wollen. Heute dann aber<br />

kalt, regnerisch und Schnee<br />

zwischen 700 und 1.000 Meter,<br />

das kann brenzlig sein, vor<br />

allem rund um den Hausberg<br />

Schöckl. ARBÖ-Jurist Johann<br />

Kopinits erklärt dem „Grazer“ die<br />

rechtliche Situation. „Organstrafe<br />

bekommt man seit gestern mit<br />

dem Ende der situativen Winterreifenpflicht<br />

nicht mehr, wenn<br />

keine Winterreifen drauf sind,<br />

aber wenn man auf einer winterlichen<br />

Fahrbahn einen Unfall<br />

baut, der mit Winterreifen zu verhindern<br />

gewesen wäre, kann die<br />

Versicherung Probleme machen<br />

und regressieren“, meint er. „Ich<br />

muss auch jetzt darauf achten,<br />

die richtige Bereifung am Fahrzeug<br />

zu haben. Wer auf Nummer<br />

sicher gehen will, wartet bis Ende<br />

<strong>April</strong>/Mai mit dem Wechsel.“<br />

Dalya ist scheu und braucht Zeit, um sich an Neues zu gewöhnen. KK<br />

Dalya ist eine sehr scheue sie raus kann oder ein Haus<br />

ältere Katzendame. Sie mit Garten wären ideal.<br />

braucht viel Zeit, um sich an<br />

neue Menschen und Situationen<br />

zu gewöhnen.<br />

- scheu<br />

- 10 Jahre, weiblich<br />

Da sie es eher gemütlich mag, - braucht viel Zeit<br />

wünscht sie sich ein ruhiges<br />

Zuhause.<br />

Kontakt: Arche Noah<br />

Dennoch braucht sie ihren www.aktivertierschutz.at<br />

Freigang. Eine Wohnung, wo Tel. 0676 84 24 17 434<br />

27. APRIL<br />

BIS<br />

01. MAI<br />

SPORTFUSION<br />

Hier wird Bewegung<br />

zum Erlebnis (HALLE A OG)<br />

Von Parkour, Darts, Turnen,<br />

Sportmedizin, American Sports<br />

oder Kampfsport<br />

Messe Graz | täglich ab 10.00 Uhr<br />

GRAZER<br />

MESSE-CUP <strong>2024</strong><br />

Jeden Tag ein Fußballturnier<br />

von U7 - U12<br />

Messe Graz<br />

messe_graz<br />

www.grazerfruehjahrsmesse.at<br />

GEWINNSPIEL<br />

UND AKTIONEN<br />

FM24_E-Paper Inserat_200x128mm.indd 1 05.04.24 19:55


4 graz<br />

www.grazer.at <strong>16.</strong> APRIL <strong>2024</strong><br />

Hundekot und anderer Müll gehört nicht auf Wiesen! Die Landwirtschaftskammer<br />

hat heute einen wichtigen Ehrenkodex präsentiert. GETTY<br />

Hundekot als große<br />

Gefahr für Weidetiere<br />

KOT. Ausscheidungen von Hunden können zu gesundheitlichen<br />

Problemen auf der Weide führen.<br />

Von Lukas Steinberger-Weiß<br />

lukas.steinberger@grazer.at<br />

Besonders virulent ist das<br />

Problem auf Wiesen, Weiden<br />

und Äckern entlang<br />

von Spazier- und Wanderwegen<br />

sowie Straßen. „Immer mehr<br />

Bäuerinnen und Bauern klagen,<br />

dass dorthin Müll wie Plastikabfälle,<br />

Alu- und Getränkedosen,<br />

sogar Glasflaschen weggeworfen<br />

werden. Achtlos weggeworfener<br />

Müll verunreinigt das Futter,<br />

das bedeutet eine große<br />

Gesundheitsgefahr für Rinder,<br />

Pferde, Schafe und Ziegen und<br />

schadet der Landwirtschaft“,<br />

informiert Landwirtschaftskammer-Vizepräsidentin<br />

Maria<br />

Pein.<br />

Und weiter: „Eine ebenso<br />

große Gesundheitsgefahr ist<br />

Hundekot, durch den gefährliche<br />

Parasiten, die auf Rinder,<br />

Pferde, Schafe und Ziegen übertragen<br />

werden können.“ Wird<br />

nämlich das Gras zur Futter-<br />

und Heugewinnung mit Erntemaschinen<br />

geschnitten, werden<br />

nicht nur die Halme, sondern<br />

auch der Unrat sowie der feste<br />

Hundekot zerkleinert und im<br />

Futter verteilt. Die Folgen sind<br />

allzu häufig fatal: Scharfkantiger<br />

und spitzer Unrat landet im<br />

Verdauungstrakt der Tiere, das<br />

kann zu schweren Verdauungsstörungen<br />

und bei Metallteilen<br />

zu inneren Verletzungen im Extremfall<br />

sogar bis zum Tod der<br />

Tiere führen. Hundeexkremente<br />

enthalten in Europa sehr häufig<br />

gefährliche Parasiten, die bei<br />

Kühen sogar zu Fehlgeburten<br />

verursachen können.<br />

Ehrenkodex<br />

Um diese Probleme nicht virulent<br />

werden zu lassen hat die<br />

Landwirtschaftskammer Steiermark<br />

einen Ehrenkodex vorgestellt.<br />

Gras und Weiden dürfen<br />

nicht verunreinigt werden. Von<br />

Bauern aufgestellte Tafeln sollen<br />

darauf künftig stärker hinweisen.<br />

Listenzweiter Alexander Melinz und Clubobfrau Claudia Klimt-Weithaler<br />

nach der heutigen Wohnpetition-Abschluss-Pressekonferenz.<br />

KPÖ STMK<br />

12.500 Unterschriften<br />

für leistbares Wohnen<br />

ZWIST. Die KPÖ übergibt eine Petition, die Regierung<br />

argumentiert mit gesetzten Maßnahmen.<br />

Von Verena Leitold<br />

verena.leitold@grazer.at<br />

Seit dem 1. Mai 2023 hat die<br />

steirische KPÖ Unterschriften<br />

für leistbares Wohnen<br />

gesammelt. „Über 12.500 Unterschriften<br />

sind ein starkes<br />

Zeichen an die Landes- und<br />

Bundesregierung, dass sich die<br />

Menschen statt schöner Sonntagsreden<br />

und Marketinggags<br />

echte Maßnahmen für leistbares<br />

Wohnen erwarten“, so Klubobfrau<br />

Claudia Klimt-Weithaler.<br />

Die Petition soll nun an Landesrätin<br />

Doris Kampus übergeben<br />

werden. Die reagiert prompt<br />

per Aussendung. „Wir haben die<br />

Wohnunterstützung um dreißig<br />

Prozent erhöht, den Heizkostenzuschuss<br />

sogar zwei Mal angehoben<br />

und die Einkommensgrenzen<br />

vereinheitlicht und angehoben.<br />

Die Landesregierung hat auch<br />

mit ihrem eigenen Wohnpaket<br />

in der Gesamthöhe von 140<br />

Millionen einen starken Akzent<br />

gesetzt“, zählt sie Maßnahmen<br />

auf. „Wir wissen, dass leistbares<br />

Wohnen für viele Steirer eine Herausforderung<br />

ist und haben im<br />

letzten halben Jahr einen starken<br />

Schwerpunkt für leistbares Wohnen<br />

gesetzt. Zusätzlich ist es auch<br />

zu begrüßen, dass auch der Bund<br />

weitere Maßnahmen setzt.”<br />

Darüber hinaus verweist sie<br />

auf die Aufstockung des Kautionsfonds.<br />

Für 2023 und <strong>2024</strong><br />

seien insgesamt 22 Millionen<br />

im Wohnbonus im Rahmen der<br />

Steirischen Wohnbauoffensive<br />

weiß-grün budgetiert worden.<br />

Mehr als hundert Millionen gibt<br />

des bei der Geschoßbauförderung<br />

für 140 neue Wohnungen.<br />

Zufrieden gibt sich Klimt-Weithaler<br />

damit jedoch nicht: „Bei<br />

den Einkommensgrenzen muss<br />

die Landesregierung noch dringend<br />

nachbessern. Wenn selbst<br />

eine Mindestpensionistin zu<br />

,reich‘ ist, um den Höchstsatz der<br />

Wohnunterstützung zu bekommen,<br />

dann stimmt etwas nicht.“<br />

derGrazer<br />

IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10,<br />

Mo bis Fr 8 bis 15 Uhr | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | ASSISTENZ & MARKETING: Silvia Pfeifer (0664/80 66666 41) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION:<br />

Verena Leitold (CvD Digital, 0664/80 666 6691), Lukas Steinberger-Weiß (0664/80 666 6981), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Sabrina Naseradsky (0664/80 666 6538), Leonhard Schweighofer (0664/80 666 6490),<br />

Redaktions-Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Robert Heschl (0664/80 666 6897),<br />

Denise Schuschko-Linke (0664 / 80 666 6848), Pia Ebert (0664/ 80 666 6642) | OFFICE MANAGEMENT & ZUSTELLWÜNSCHE: Sanja Radosavljevic (0664/ 80 666 6528) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUF-<br />

LAGE PRINT: 176.614 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2023). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.


<strong>16.</strong> APRIL <strong>2024</strong> www.grazer.at<br />

graz 5<br />

C H R O N I K<br />

Blaulicht<br />

Report<br />

✏ lukas.steinberger@grazer.at<br />

Waldbrand am<br />

Grazer Plabutsch<br />

■ Aus bisher ungeklärter Ursache<br />

geriet gestern Nachmittag<br />

ein Waldstück am südlichen<br />

Ende des Plabutsches im Gebiet<br />

des Buchkogels in Brand. Das<br />

Feuer wurde kurz vor <strong>16.</strong>00 Uhr<br />

von einem Spaziergänger bemerkt<br />

der unverzüglich die Feuerwehr<br />

verständigte. Das Feuer<br />

brach im Bereich „Am Buchkogel“<br />

aus und betraf rund 1000<br />

Quadratmeter Waldfläche. Die<br />

Berufsfeuerwehr Graz rückte<br />

mit 23 Mann und fünf Fahrzeugen<br />

aus und löschte den Brand<br />

in kürzester Zeit. Weitere Erhebungen<br />

werden in den nächsten<br />

Tagen erfolgen. Der (unter<br />

anderem) unter dem Buchkogel<br />

verlaufende Plabutschtunnel<br />

Ein Waldbrand am Buchkogel über dem Plabutschtunnel war gestern eine<br />

Herausforderung für die Berufsfeuerwehr.<br />

ANDREAS STUMMER<br />

war zu keinem Zeitpunkt vom<br />

Brand betroffen.<br />

Frau verletzt ihren<br />

Partner mit Messer<br />

■ Sonntag gegen 19 Uhr kam es<br />

in einer Wohnung in der Triester<br />

Straße zu einer Auseinandersetzung<br />

zwischen zwei Ungarn. Dabei<br />

eskalierte diese so schwerwiegend,<br />

dass die 48-Jährige zu<br />

einem Küchenmesser griff und<br />

dabei auf den 31-Jährigen ein-<br />

stach. Der Mann erlitt eine Stichverletzung<br />

am Oberkörper. Ein<br />

in der Wohnung befindlicher<br />

Zeuge verständigte sofort den<br />

Notruf 133. Beamte der Polizeiinspektion<br />

Graz-Karlauerstraße<br />

trafen rasch am Tatort ein. Die<br />

Polizisten nahmen die Verdächtige<br />

fest und stellten die mutmaßliche<br />

Tatwaffe sicher. Sowohl<br />

die Verdächtige als auch<br />

der Zeuge (ebenfalls ein Ungar)<br />

waren zu diesem Zeitpunkt erheblich<br />

alkoholisiert. Die Festgenommene<br />

konnte aufgrund<br />

ihrer Alkoholisierung erst am<br />

späten Montagvormittag vernommen<br />

werden. Die Verdächtige<br />

bestreitet eine Tötungsabsicht.<br />

Vielmehr könne sich<br />

die Verdächtige aufgrund ihrer<br />

Alkoholisierung kaum noch an<br />

etwas erinnern. Der ist mittlerweile<br />

außer Lebensgefahr.<br />

Polizei warnt vor<br />

gelbem Zettel<br />

■ Derzeit versenden bzw. hinterlegen<br />

unbekannte Täter sogenannte<br />

Postbenachrichtigungen.<br />

In diesen Verständigungen<br />

führen die Täter an, dass es sich<br />

beim „hinterlegten“ Schriftstück<br />

um „abgelaufene Meldezettel“<br />

handelt. Auf diesen Benachrichtigungen<br />

ist ein QR-Code abgebildet.<br />

Durch das Scannen werden<br />

die potentiellen Opfer auf<br />

eine gefälschte Website geleitet.<br />

Diese Website soll das zentrale<br />

Melderegister Österreichs darstellen.<br />

Dort werden die Opfer<br />

aufgefordert, ihre persönlichen<br />

Daten einzugeben.<br />

• Pushnachrichten für Breaking News<br />

• Artikel kommentieren und mit Lesern diskutieren<br />

• Newsletter<br />

BREAKING NEWS<br />

der Grazer-Club<br />

... mehr Graz geht nicht<br />

• Exklusive Vorteile & Rabatte beim „Grazer“<br />

und ausgewählten Partnern<br />

• Gewinnspiele<br />

der Grazer-Club<br />

jetzt gratis registrieren:<br />

www.grazer.at/grazer-club<br />

www.grazer.at


6 graz<br />

www.grazer.at 9. AUGUST 2021<br />

LOPAR<br />

www.lopar.com<br />

Lopar begeistert Besucher immer wieder mit seiner reichen Geschichte und pflegt sein<br />

natürliches, kulturelles und archäologisches Erbe. Für Liebhaber eines aktiven Urlaubs<br />

bietet es zahlreiche Außenanlagen, darunter das Freilichtmuseum „Rab Archaeological<br />

Traces“. Entdecken Sie die kulturellen Schätze der Insel in wunderschönen Landschaften!<br />

TZ Lopar identitet 10/27/08 2:03 PM Page 2<br />

C M Y CM MY CY CMY K


<strong>16.</strong> APRIL <strong>2024</strong> www.grazer.at<br />

graz 7<br />

Ab auf die Frühjahrsmesse<br />

Patrik Welkenhuyzen,<br />

Decathlon<br />

Austria<br />

GmbH, Wolfgang<br />

Bartosch, Präsident<br />

des Steirischen<br />

Fußball<br />

Verbandes, Helmut<br />

Sechser,<br />

Leitung Messe<br />

Graz, Armin Egger,<br />

Vorstand<br />

Messe Congress<br />

Graz, Paul Lang,<br />

Obmann proholz<br />

Steiermark und<br />

Christian Tippelreither,<br />

Weitzer<br />

Group (v. l.). MCG/<br />

WIESNER<br />

BUNT. Auch heuer sorgt die Grazer Frühjahrsmesse für Frühlingsgefühle. Vom 27. <strong>April</strong> bis 1. Mai wartet<br />

eine umfangreiche Themenvielfalt auf die Besucher. Holz, Sport und Kulinarik sind die Schwerpunkte.<br />

Von Sabrina Naseradsky<br />

sabrina.naseradsky@grazer.at<br />

Neben den Schwerpunktthemen<br />

finden die Besucher<br />

auch alles rund um<br />

das Thema Garten, Einrichten<br />

und Pool sowie den bereits seit<br />

Jahren sehr beliebten Floristikwettbewerb.<br />

„Für mich ist immer<br />

wieder faszinierend, was hier aus<br />

diesem vergänglichen Material<br />

gezaubert wird“, zeigt sich MCG<br />

Vorstand Armin Egger bei der<br />

Präsentation des Programms für<br />

die Frühjahrsmesse begeistert.<br />

Vielfalt<br />

Besonders sticht heuer die bunte<br />

Themenvielfalt der Frühjahrsmesse<br />

heraus. „Wir spannen einen<br />

breiten Bogen, denn die<br />

Frühjahrsmesse lebt von der<br />

Vielfalt“, weiß Messeleiter Helmut<br />

Sechser. Neben Sport und<br />

Holz steht heuer auch das Thema<br />

Camping im Fokus. In der<br />

Stadthalle findet man alles zu<br />

dem neuen Urlaubstrend. Auch<br />

Patrik Welkenhuyzen von Decathlon<br />

freut sich bereits auf das<br />

Camping-Thema: „Wie werden<br />

ein großes Augenmerk auf dieses<br />

Thema haben und zahlreiche<br />

Produkte aus unserem Sortiment<br />

vorstellen.“<br />

„Die Besucher sollen das Gefühl<br />

haben, dass sie mit einem<br />

Besuch auf der Frühjahrsmesse<br />

einen Tag Urlaub genommen<br />

haben“, ergänzt Sechser.<br />

Sportlich<br />

Im Obergeschoss der Halle A<br />

wird sich alles um das Thema<br />

Sport drehen. Wolfgang Bartosch,<br />

Präsident des steirischen<br />

Fußballverbandes ist stolz nicht<br />

nur den Fußball präsentieren zu<br />

können: „Zwar ist der Fußball<br />

der König aller Sportarten, dennoch<br />

ist es uns wichtig, als Fahnenträger<br />

aller Sportarten zu<br />

fungieren. Vor allem Randsportarten<br />

müssen vor den Vorhang<br />

geholt werden.“<br />

Während der gesamten Messe<br />

findet zudem ein Fußballturnier<br />

der Nachwuchstalente von<br />

U6 bis U12 statt. Daneben kann<br />

man aber auch Vorführungen<br />

von Kampfsportlern, Schwertkämpfe,<br />

Tanzauftritte, Parourshows<br />

oder Freeruns erleben.<br />

Aber man kann nicht nur zuschauen.<br />

Jeder der möchte kann<br />

an einer der Mitmachstationen<br />

zahlreiche Sportarten wie<br />

Baseball, American Football 40<br />

Yards, Ninja Box, Darts oder E-<br />

Sports mit Mario Kart und Fifa<br />

24 ausprobieren und dabei einen<br />

Stempelpass füllen.<br />

Stolz auf Holz<br />

Ebenfalls prominent vertreten<br />

auf der Frühjahrsmesse das Thema<br />

Holz. „Holz ist sehr vielseitig.<br />

Wir wollen zeigen, was Holz<br />

alles kann. 53.000 Menschen leben<br />

in der Steiermark davon.<br />

Auch sind zwei drittel unseres<br />

Bundeslandes mit Holz bedeckt“,<br />

weiß Paul Lang Obmann<br />

proholz Steiermark. Gezeigt<br />

werden soll die enorme Bandbreite<br />

dieser innovativer Branche.<br />

Auch die Weitzer Group<br />

wird seine neuesten Innovationen<br />

auf der Frühlingsmesse<br />

präsentieren. „Wir sind Stolz<br />

auf eine 190-Jährige Geschichte<br />

zurückblicken zu können. Dennoch<br />

ist unser Credo, sich ständig<br />

weiterzuentwickeln“, erzählt<br />

Christian Tippelreither von<br />

der Weitzer Group. Neben dem<br />

thema Pakett Recycling werden<br />

auch Holzbauteile für Mobilität<br />

vorgestellt.<br />

Im Zuge der Messe steigt am<br />

29. <strong>April</strong> der steirische Holztag.<br />

Dieser wird ein Erlebnis für die<br />

ganze Familie.<br />

Erlebnisse<br />

Ein besonders beliebtes Highlight<br />

finden die Besucher auch<br />

heuer wieder im Messepark.<br />

Der Street-Food-Park verwöhnt<br />

die Gaumen der Besucher mit<br />

verschiedensten kulinarischen<br />

Köstlichkeiten.<br />

Am 30. <strong>April</strong> wartet die Blutspendeaktion<br />

im Saal 1. Wer von<br />

11 bis 16 Uhr Blut spendet, erhält<br />

einen freien Eintritt für die<br />

Frühjahrsmesse. Eine gute Tat<br />

gepaart mit einem spannenden<br />

Tag auf der Messe.<br />

Ebenfalls nicht fehlen darf<br />

auch heuer wieder der allseits<br />

beliebte Vergnügungspark. Er ist<br />

der größte Vergnügungspark ger<br />

Steiermark und wartet mit Tagada,<br />

Break Dance, Autodrom aber<br />

auch vielen Neuheiten und Raritäten<br />

auf die Besucher.


8 graz<br />

www.grazer.at <strong>16.</strong> APRIL <strong>2024</strong><br />

Jetzt<br />

mitdiskutieren<br />

www.facebook.com/derGrazer<br />

Verschwendung<br />

Parallel zum bestehenden Radweg.<br />

Steuergeld Verschwendung<br />

und Autofahrer-Schikane in<br />

Reinkultur.<br />

Thomas Klöckl<br />

* * *<br />

Antwort<br />

Thomas Klöckl: naja Sie wissen<br />

halt nicht was Sie mit dem Steuergeld<br />

besser machen könnten<br />

wie z.b. ein Stadion bauen oder<br />

mal was für die Jugend zu machen.<br />

Frag mich nur was los ist<br />

wenn wir so arbeiten würden<br />

bzw. gearbeitet hätten in meinem<br />

Fall.<br />

Daniel Gröger<br />

Unnötig<br />

Die wollen nur die Autos weg<br />

haben und selber fahrens mit<br />

großen Autos herum! Das alte<br />

Plätze schön gemacht werden<br />

ok! Aber man soll’s nicht übertreiben.<br />

Sollen noch mehr Geschäfte<br />

in der Stadt schließen<br />

müssen? Die größte Frechheit ist,<br />

in der Neutorgasse, da wird auch<br />

unnötig was gemacht! Habt ihr<br />

sonst nichts zu tun?<br />

Carli Braun<br />

* * *<br />

Replik<br />

Carli Braun: Die Straßenbahn<br />

durch die Neutorgasse ist nicht<br />

unnötig. Außerdem wurde das<br />

schon vom alten Gemeinderat<br />

beschlossen.<br />

Markus Lengauer<br />

* * *<br />

Verstehen<br />

Für was es da einen Radweg<br />

braucht, werde ich nie verstehen.<br />

Christoph Platt<br />

Schwachsinn<br />

Noch mehr Schwachsinn von<br />

der Verkehrs(ver)planung.<br />

Markus Blasl<br />

* * *<br />

Nicht nötig<br />

Den Radweg braucht<br />

niemand. 100m weiter<br />

ist der perfekt<br />

ausgebaute Murradweg.<br />

Andreas Stummer<br />

* * *<br />

Baustelle<br />

Während in der Triesterstraße<br />

noch die Riesen-Baustelle ist.<br />

Zeugt nicht von Intelligenz.<br />

Joachim Engert<br />

* * *<br />

Parken<br />

Und wieder keine Parkplätze<br />

mehr.<br />

Daniel Manolo<br />

* * *<br />

Meistkommentierte<br />

Geschichte<br />

des Tages<br />

Neuer Geh- und<br />

Radweg in der<br />

Puchstraße<br />

Diese Woche starten die Arbeiten<br />

für den neuen Gehund<br />

Radweg in der Puchstraße,<br />

für den auch Parkplätze weichen<br />

müssen. Nach dem Teilabschnitt<br />

bis zur Sturzgasse im Jahr<br />

2021 folgt nun der zweite Teil im<br />

Rahmen der Radoffensive 2030.<br />

Dieser schließt nahtlos an den<br />

bereits vorhandenen an. Etliche<br />

Parkplätze auf beiden Straßenseiten<br />

müssen dafür weichen.<br />

REAKTIONEN & KOMMENTARE<br />

„der Grazer“ ist die<br />

Nummer 1<br />

des Landes<br />

„der Grazer“ wurde von den Experten des Fachmagazins<br />

„Journalist:in“ zur besten Regionalwochenzeitung<br />

der Steiermark und inhaltlich<br />

sogar zur Nummer 1 von ganz Österreich gekürt.<br />

www.grazer.at


HAUSBERG<br />

OPENING<br />

von 10-11 Uhr<br />

GRATIS<br />

AUFFAHRT<br />

mit der<br />

Schloßbergbahn<br />

So, 28. <strong>April</strong> 24<br />

ab 11 Uhr<br />

AUSTROPOP LIVE von<br />

von<br />

STEIRISCHE SCHMANKERL<br />

& FEUERRING-GRILLEN<br />

GÖSSER BIOSTOFF<br />

zum Selbstzapfen € 2,– / Glas<br />

WINZERSTANDL<br />

mit Weinverkostung<br />

GENUSS HAUPTSTADT<br />

GRAZ-TOMBOLA mit Preisen<br />

mit Preisen<br />

von allen Genusshauptstadtbetrieben<br />

zugunsten ORF Licht ins Dunkel<br />

MODENSCHAU<br />

von Trachten Hiden<br />

HÜPFBURG & Kinderschnitzerl<br />

& Kinderschnitzerl<br />

COCKTAIL-BAR mit Sundowner<br />

mit Sundowner<br />

POWERED BY:<br />

Essen | Trinken | Feiern<br />

www.grazer.at<br />

präsentiert


10 graz<br />

www.grazer.at <strong>16.</strong> APRIL <strong>2024</strong><br />

Drew Sarich, Nienke Latten, Nina Reiterer (Leiterin Kinderhilfe Haus Graz), Karin<br />

Schmidt, (Kinderhilfe)., Ana Milva Gomes und Mark Seibert. (v.l.) BARBARA ZAPFL<br />

Musical-Stars sammelten<br />

■ Anlässlich des 10. Geburtstags<br />

des Kinderhilfe Hauses Graz lud<br />

die Ronald McDonald Kinderhilfe<br />

zu einem Charity-Konzert<br />

in die Helmut List Halle in Graz.<br />

Um das runde Jubiläum zu feiern,<br />

veranstaltete die Kinderhilfe<br />

das atemberaubende Musik-<br />

Event „Musical Stars in Concert“.<br />

Dabei begeisterten internationale<br />

Musical-Stars wie Mark<br />

Seibert oder Ana Milva Gomes<br />

das Publikum in der ausverkauften<br />

Halle mit ihrer Performance.<br />

Der Kartenverkauf sowie alle<br />

Einnahmen des Abends kommen<br />

dem Kinderhilfe Haus<br />

Graz, das seit 2014 schwer kranken<br />

Kindern und ihren Familien<br />

ein „Zuhause auf Zeit“ in Kliniknähe<br />

bietet, zugute - umso<br />

erfreulicher ist die gesammelte<br />

Spendensumme des Abends in<br />

der Höhe von über 61.000 Euro.<br />

„Ich freue mich sehr mit und für<br />

unser Kinderhilfe Haus Graz,<br />

dass wir gemeinsam an diesem<br />

Standort seit so vielen Jahren erfolgreich<br />

Familien in besonders<br />

schwierigen Situationen unterstützen<br />

können“, erklärte Karin<br />

Schmidt“, Vorstand Kinderhilfe<br />

Ronald McDonald in der Grazer<br />

Listhalle.<br />

Dauerbrenner „Grease“<br />

kommt auch nach Graz<br />

BLOCKBUSTER. Eines der erfolgreichsten Musicals<br />

im Rahmen der <strong>2024</strong>/25-Tour zurück in Graz<br />

D<br />

ie spannende Neuinszenierung<br />

des Kultmusicals<br />

GREASE – als Original direkt<br />

aus London – katapultiert die<br />

Fans in eine Zeit zwischen Petticoats<br />

und Lederjacken, schnellen<br />

Autos und heißen Partys<br />

und erweckt die 50er Jahre zum<br />

Leben. Begleitet von unvergesslichen<br />

Hits wie „You’re The One<br />

That I Want“, „We go together“,<br />

„Summer Nights“ oder „Sandy“,<br />

führt der knallbunte Musical-<br />

Spaß durch eine aufregende Reise<br />

voller Sehnsucht, Liebe, Spaß<br />

und Rebellion. GREASE ist ein<br />

Dauerbrenner und die Geschichte<br />

reinstes Dynamit! Ausgeflippte<br />

Teenager-Aufregung inmitten<br />

von schnellen Choreografien,<br />

pointierten Dialogen und gefühlvollen<br />

Gesangsnummern begleitet<br />

vom furiosen Rock’n’Roll und<br />

Doo Wop Sound der 50er Jahre<br />

– diese Liebesgeschichte lässt<br />

jedes Herz höherschlagen! Ab<br />

Dezember <strong>2024</strong> startet die Tour,<br />

Graz bekommt zwei Shows: 21.<br />

und 22. März 2025 in Stadthalle<br />

Graz. Beginn jeweils 20 Uhr.<br />

„You‘re the one<br />

that I want“: Hitmusical<br />

über Teenager-Liebe<br />

und<br />

viel Musik und<br />

Tanz. RAPHAEL TÖTZEL<br />

„Rockin‘ all over the mo.xx“<br />

Unermüdlich, wie die großen<br />

Vorbilder, ist die Status<br />

Quo Double Group<br />

unterwegs. Diesmal wird das<br />

Grazer mo.xx in der Moserhofgasse<br />

gerockt mit all den vielen<br />

Hits, die Status Quo in ihrer<br />

langen Karriere lieferten. „What<br />

Ever You Want“, „Down down“,<br />

„What Your Proposing“, „Rockin‘<br />

all over the World“ sind auch bei<br />

der Coverband Konzerthighlights.<br />

Sigi Rupp und seine Mitmusiker<br />

liefern kraftvolle, rockige<br />

Sets und Coverbands werden<br />

immer gefragter. Die Fans wollen<br />

die Hits hören, egal ob Original-<br />

oder Coverband. Es geht um<br />

den Partyspaß und der ist bei der<br />

Status Quo Double Group garantiert.<br />

Immerhin ist die Bands seit<br />

33 Jahren on stage. Im mo.xx am<br />

26. <strong>April</strong> gibt es als Support die<br />

Coverband The Borderlords.<br />

<br />

VOJO<br />

Live immer ein Erlebnis The Status Quo Double Group. Sigi Rupp (links) und seine Mitstreiter geben auf der Bühne<br />

ordentlich Gas und bringen einen Querschnitt des Status Quo Musikschaffens. Dabeisein lohnt sich. SIGI RUPP


19. SEPTEMBER 2021 www.grazer.at<br />

graz 11<br />

www.grazer.at<br />

präsentiert


12 graz<br />

www.grazer.at <strong>16.</strong> APRIL <strong>2024</strong><br />

Ausblick<br />

Was am Mittwoch<br />

in Graz wichtig ist<br />

■ In enger Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt wird nun die<br />

Neuerrichtung der denkmalgeschützten Markthalle am Eggenberger<br />

Hofbauerplatz auf den Weg gebracht. Vizebürgermeisterin Judith<br />

Schwentner informiert am morgigen Mittwoch über die Details.<br />

■ In der Seifenfabrik findet morgen die österreichische Seilbahntagung<br />

statt. Nach Ende der Wintersaison zieht die Branche Bilanz und<br />

widmet sich den Herausforderungen für die Zukunft.<br />

■ In der Helmut-List-Halle startet die 10. AVL High Power Systems<br />

Conference, bei der internationale Experten Lösungen zum Erreichen<br />

des Null-CO2-Ziels diskutieren.<br />

■ Tricky Niki kommt morgen mit seiner neuen Show „Größenwahn“<br />

ins Orpheum. Los geht‘s um 20 Uhr.<br />

■ Sopranistin Camilla Nylund ist um 19.30 Uhr mit Liedern aus der<br />

Zeit um 1900 im Stefaniensaal zu hören.<br />

Die denkmalgeschützte Markthalle am Hofbauerplatz wird völlig neu gebaut.<br />

Am morgigen Mittwoch werden die Details des Vorhabens präsentiert. STREET VIEW<br />

■ Im Rahmen des Orgelfrühlings sind morgen die KUG-Studierenden<br />

Magdalena Moser, Jakub David Smešný und Stanislav Yakovlev<br />

an der Orgel zu erleben. Gemeinsam bringen sie in der Heilandskirche<br />

Werke von Reger, Schumann und Bruckner zum Erklingen.<br />

Dazu liest Petra Rudolf einen Traum und seine Deutung aus Sigmund<br />

Freuds „Traumdeutung“ vor.<br />

sportfreunde<br />

stiller<br />

13.7.|Wagna<br />

cook-music.at/tickets<br />

Peter<br />

cornelius<br />

& Band<br />

2.8.|piber<br />

Pizzera & jaus.<br />

2.8.|wagna<br />

14.8.|graz<br />

20.9.|grafenegg<br />

Jan Delay.<br />

<strong>16.</strong>8.|henndorf<br />

17.8.|graz<br />

Eckel, kulis,<br />

fleischhacker<br />

<strong>16.</strong>8.|Graz

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!