TAGESORDNUNG - Gemeinde Lermoos

lermoostirolgv

TAGESORDNUNG - Gemeinde Lermoos

TO 4) Über das Vorhaben des EW Reutte zur Erneuerung der Trafostation im Ortsteil

„Untere Tanne“ wurde der GR bereits informiert. In diesem Zuge sollen auch einige

Freileitungen entfernt werden. Für die Verkabelung dieser Freileitungen ist die

Inanspruchnahme folgender Gemeindegrundstücke erforderlich:

Gp. 785/6 Grundstück bei Trafostation „Untere Tanne“

Gp. 1057/2 Baugrundstück neben Wohnhaus von Moser Werner

Gp. 1036/2 Grundstück bei Trafostation „Scheiderbauer“

Weiters ist die Inanspruchnahme der Weggrundstücke Gpn. 2392/1 (bei Pumpstation

Scheiderbauer) und 2392/2 (Verbindungsweg in Richtung Untere Tanne) erforderlich.

Der GR genehmigt einstimmig die Inanspruchnahme dieser Grundstücke mit folgenden

Vorbehalten:

1) Sollte das Stromkabel aufgrund eines Vorhabens der Gemeinde hinderlich sein,

muss es auf Kosten des EW Reutte entfernt bzw. verlegt werden.

2) Die Verlegung in den Weggrundstücken (Situierung) hat in Absprache mit der

Gemeinde zu erfolgen.

TO 5)

a) Für das Parkplatzprojekt am „Turenanger“ wurde die erforderliche wasserrechtliche

Verhandlung ohne Einwände durchgeführt; seitens der Fa. Berglifte Langes liegt eine

Zusage für die Übernahme der laufenden Pachtkosten zu einem Drittel vor; weiters

wird ein einmaliger Baukostenbeitrag in Höhe von € 30.000,- -gewährt; seitens des

Ortsausschusses des Tourismusverbandes wurde das Ansuchen um eine finanzielle

Beteiligung leider abgelehnt; seitens des TVB wäre aber eine Beteiligung an der

Kirchplatzgestaltung diskutabel, wobei aber keine Summe genannt wurde;

b) Der Mietvertragsentwurf für den Parkplatz am „Turenanger“ wird dem GR zur

Kenntnis gebracht;

Wortmeldungen:

Mitterbauer Fritz; wer übernimmt Räumung dieses Weges;

Bgm: dies ist sicherlich Aufgabe der Gemeinde;

Haas Bernhard: ist Schrankenanlage vorgesehen?

Bgm.: dies ist lt. Lift erwünscht, Details müssen noch besprochen werden;

gibt es keine andere Variante?

Bgm.: Alternative ist ihr keine bekannt;

was geschieht nach 15 Jahren?

Bgm.: bis dahin sollte langfristige Lösung angestrebt werden

Wacker Rudolf wenn Kirchplatzgestaltung umgesetzt werden soll, ist Alter-

native für dort entfallende Parkplätze notwendig;

Bader Anton Regelungen sind notwendig, sonst ist dieser Parkplatz den

ganzen Winter über von Dauerparkern (Personal etc.) verstellt;

dieser Parkplatz wird das Problem im Oberdorf sicher nicht

lösen können; für dieses sind unabhängig von diesem Parkplatz

zusätzliche Maßnahmen notwendig;

Bgm: entsprechende Maßnahmen sind sicherlich notwendig; mögliche

Sanktionsmöglichkeiten im Oberdorf müssen besprochen werden;

Mitterbauer Fritz auch bei Zufahrt Ortsteil Widum wurde Verparkungsproblem

durch Beschilderungen in den Griff bekommen; dies müßte

auch für das Oberdorf möglich sein;

hat mit DI Falch gesprochen, der die Diözese in

Grundstückssachen berät; Projekt wäre schon diskutabel,

wobei der Lermooser Pfarrkirchenrat dies schon abgelehnt hat;

die Rahmenbedingungen (Pachtzinse, Laufzeit, etc.) wären

aber ähnlich wie beim Turenanger;

Wacker Rudolf Haltung des TVB ist nicht einsehbar;

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine