glossar - bei Keime für die Zukunft

keimefuerdiezukunft.de

glossar - bei Keime für die Zukunft

germes pour l'avenir

keimefürdiezukunft.de

Nr.2 /2012

1. Juni bis

30. September

Ve r a n s t a l t u n g e n

anthroposophischer Initiativen

MANIFESTATIONS d'initiatives anthroposophiques

Saarland/Westpfalz/Lorraine/Luxembourg/Vulkaneifel

Veranstal Veranstaltungk ungkalender lender

Berichte, Kurse und Adressen

25. Jahre Karcherhof in Saarbrücken-Bischmisheim

zum Mitnehmen à emporter


GLOSSAR

Jetzt tauchen wir hinein in den Sommer 2012 und

werden hineinverstrickt in das Natursein. So schreibt

Rudolf Steiner in seiner Johanniimagination:

„Die Natur ist nur äußerlich die spriessende, sprossende,

man möchte sagen die schlafende Wesenheit, die

gerade aus den Schlafkräften die Mächte des Pflanzenwachstums,

die eine Art schlafendes Naturdasein bilden,

herausholt. Aber aus dieser schlafenden Natur

offenbart sich, wenn der Mensch dafür einen Sinn hat,

das Geistige, das die Natur alldurchwebt und alldurchlebt.“

Vielleicht wird so mancher Leser die Möglichkeit

finden, diese sommerliche Zeit zu genießen!

Im Juni können wir ein besonderes Himmelsspektakulum

erleben. Nicht ein glänzender Stern sondern

ein schwarzer Punkt wird während der morgendlichen

Dämmerung am Himmel erscheinen:

Der Venustransit. Dieser wird am 6. Juni in der Zeit

zwischen 6:37 und 6:55 Uhr zu sehen sein, dann

schiebt sich die Venus zwischen Sonne und Erde und

ein schwarzer Punkt wird auf der Sonnenscheibe sichtbar

sein.

Dieses besondere Himmelsspektakulum wird sich erst

wieder im Jahre 2247 wiederholen!

Mit dieser Ausgabe weisen wir wiederum hin auf besondere

Ereignisse unserer Initiativen. Der Karcherhof

feiert sein 25jähriges Bestehen, beachten sie hierzu die

besonderen Artikel.

2

IMPRESSUM

Keime

für die

Zukunft

ein Kultur- und Veranstaltungskalender der anthroposophischen Initiativen

im Saarland, der Westpfalz und Vulkaneifel, Lorraine und Luxemburg.

Redaktion Ute Kiefer, Christian Schwartz

Herstellung Christian Schwartz

Photos Archiv Ch.Schwartz

Druck COD Saarbrücken

Auflage 5600 Exemplare

Anzeigenpreise lt. Liste 1/2012

Internet www.Keimefuerdiezukunft.de

e-Mail presse@keimefuerdiezukunft.de

Kontakt Kuchenbergstraße 44, D-66540 Neunkirchen

Tel. 06821-51559, Fax 06821-590090

uk1109@web.de

Die Freie Waldorfschule Saarbrücken - Altenkessel wird

im September ihr 30zigjähriges Bestehen mit einem großen

Fest begehen.

Und ein ganz besonderes „Highlight“ findet in Homburg

statt: 25 Jahre Umwelt und Friedenstag.

Sei noch zu erwähnen eine Fahrt:“Auf den Spuren der

Kelten nach St.Wendel zum Wendelinus“.

Beachten Sie unsere besonderen Artikel im Innenheft.

Wir werden durch interessante Theateraufführungen in

den Waldorfschulen, Konzerte, Vorträge und Kurse der

anthroposophischen Initiativen eine kulturreiche Sommerzeit

erleben!

Nun wünschen wir allen unseren Lesern eine erlebnisreiche

und friedvolle Sommertage.

Die Redaktion

Ute Kiefer, Christian Schwartz

Rudolf Steiner,

Das Miterlebem des Jahreslaufes,

S.58 GA220

>> Redaktionsschluss


25 JAHRE KARCHERHOF

Die Zusendung eines Kugelschreibers mit entsprechendem Aufdruck durch eine gewiefte

Werbefirma machte uns erst darauf aufmerksam, denn die Neubauplanungen am Karcherhof

hätten uns dieses Jubiläum am 26. August fast vergessen lassen! Schon 25 Jahre ist es her, dass

eine kleine Gruppe idealistisch gesonnener Anthroposophen den ruinösen, und „mini“kleinen

„Karcherhof“ in einem zauberhaften Auslauftälchen des Bliesgaus nahe dem Ensheimer Flughafen

in Pflege nahmen und mit gewaltigem persönlichem Einsatz allmählig zu einer Pflanzstätte

für künftige Kultur im Gespräch mit den guten Kräften der Natur verwandelten. Wer

heute den Karcherhof besucht, kann sich

nur noch anhand von alten Fotos verge-

In der Arbeit an der Erde kann der

Mensch gesunden.Die Anthroposophie

Rudolf Steiners gibt unserer

Gemeinschaft die Ideen und Methoden,

Erde und Mensch gesund zu

pflegen.

Kinder und Jugendliche, die einer

heilpädagogischen Förderung bedürfen,

werden am Nachmittag auf dem

Karcherhof in ihrer Entwicklung unterstützt.

Junge Erwachsene in der psychischen

Krise leben und arbeiten auf

der Thalmühle und werden begleitet,

um den eignen Lebensfaden neu zu

ergreifen.

Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen

bereiten sich am Vormittag

auf dem Karcherhof auf die

Grundanforderungen des Arbeitslebens

vor.

genwärtigen, wieviel Liebe und Fachmannschaft

hier investiert worden ist; etwas

davon kann man auf der Website

(www.vpem.de) ahnen.

Fünfzehn Jahre ist es her, dass die gemeinsame

Aufgabe der Vereinsmitglieder umgelenkt

wurde zu einer Betreuungsstätte

für Kinder mit besonderem Zuwendungsbedarf.

Damit stand der Karcherhof auf

einmal inmitten der Bewährungsproben

der öffentlichen Wohlfahrtspflege, und hat

seither ein eigenes anthroposophisches

Profil in diesem schwierigen Feld behaupten

können.

Im November vor zehn Jahren kam das

Gehöft Thalmühle in direkter Nähe hinzu

als stationäre Einrichtung für junge

Menschen auf dem Wege aus der psychischen

Krise. Von diesem bevorstehenden

Jubiläum hoffen wir in der nächsten Ausgabe

zu berichten.

Der Karcherhof hält drei, oder jetzt anfänglich

sogar vier Angebote bereit: in beschränktem

Ausmaß stehen Hofprodukte

saisonal zur Verfügung. Hauptaufgabe ist die ambulante Nachmittagsbetreuung von Kindern

mit Risikofaktoren in ihrer seelischen und sozialen Entwicklung – da schafft der bäuerliche

Umraum mit seinen vielen pflegenden Aufgaben ein Ausgleich schaffendes Fluidum, unter der

Anleitung von fachkompetenten MitarbeiterInnen.

Hinzu gekommen ist seit einigen Jahren die ambulante Arbeitstherapie für Jungerwachsene auf

dem Wege aus der psychischen Krise in die Arbeitswelt. Zuletzt bietet der Karcherhof für

Keime für die Zukunft - 2/2012 3

Aktuelles


interessierte Gäste Räume für Feierlichkeiten,

sowie ein Angebot, Maßnahmen Tiergestützter

Pädagogik wahr zu nehmen: das

Verhältnis Mensch und Tier, das in unserer

Zeit so abstrakt geworden ist, erhält

dadurch einen neuen Erlebnis- und

Bindungswert.

So erfüllt der Karcherhof seit 25 Jahren

eine Aufgabe, welche erst in jüngster Zeit

von breiteren Schichten als von existentieller

Relevanz erkannt wird. Sie bleibt aber

in der hier geübten

ernsthaften

Durchführung

noch ein Pionierprojekt,

und in

diesem Sinne

wünschen wir

dem Karcherhof

noch viele gedeihliche

Jahre mit vielen

innovativen

Ideen!

Als Auftakt in die

Zukunft wurde in

diesem Frühjahr

nach langer Vorbereitungszeit

ein

Bauprojekt in

Gang gesetzt, welches für die Tiere einen

neuen Stall, für die Betreuung der Kinder

mehr gegliederte Räume schaffen soll.

Auch wird eine Pflanzenkläranlage das natürliche

Umfeld bereichern. So werden Sie,

wenn Sie zum Hoffest am 8. September

erscheinen, eine interessante Baustelle erleben

neben den vielen bekannten Angeboten,

welche seit Jahren das Hoffest zu

einem beliebten Ziel in der Region gemacht

haben: herzlich willkommen!

Alfred Kon, Vorstand VPEM.

4

Der Karcherhof

im Frühling und Sommer

Im Vorfrühling erblickten auf dem

Karcherhof in Saarbrücken-Ensheim 18

Lämmchen und ein Kalb das Licht der Welt.

Sehr zur Freude der Kinder (und Erwachsenen)

mussten einige Lämmchen mit der

Flasche versorgt werden. Diese Lämmchen

haben sich allmählich zu besonders anhänglichen

und zutraulichen Gefährten für die

Kinder entwickelt. Auf diese Weise haben

die Kinder der Tagesgruppe erlebt, dass Tierund

Menschenkinder auf Verlässlichkeit und

Fürsorge angewiesen sind und sich im stetigen

Geben und Nehmen eine liebevolle Beziehung

entwickelt.

Ganz im Stillen wuchsen aber auch viele

Pflänzchen im Gewächshaus, so dass wir

längst wieder frischen Salat, Radieschen und

Keime für die Zukunft - 2/2012


vieles mehr aus eigenem Anbau auf den

Mittagstisch bringen können.

Der Verkauf von Kartoffeln war in den

vergangenen Monaten auf reges Interesse

gestoßen. Momentan sind es eher Salate

und Eier, die Sie bei uns kaufen können.

Das Angebot ist begrenzt und saisonal

unterschiedlich. Viele Menschen freuen

sich einfach darauf, für einen kleinen

Einkauf bei uns vorbeizuschauen.

Wie alle sozialen Einrichtungen mit einem

besonderen

Konzept sind auch

wir auf das zusätzliche

Engagement von

Menschen angewiesen.

Das landwirtschaftliche

Umfeld,

das unseren Betreuten

so viel Freude,

Geborgenheit und

Sinn vermittelt, gehört

nicht zum „Standard“

von sozialen

Einrichtungen. Auch

die tiergestützte Pädagogik,

die wir fachlich

fundiert anbieten,

und unsere besonderen therapeutischen

Angebote leben von persönlicher

Begeisterung und Unterstützung.

Wenn Sie sich für diese Dinge einsetzen

möchten, freuen wir uns über Spenden

oder Ihre Mitgliedschaft im „Verein zur

Pflege von Erde und Mensch e.V.“

Herzliche Einladung auch zu unserem

Hoffest, das in diesem Jahr am 8. September

2012 stattfindet und unter dem Motto

„ 25 Jahre Verein zur Pflege von Erde

und Mensch“ stehen wird. Es wird

Traktorfahrten, Reiten und vieles mehr für die

Kinder geben, und wie immer wird eine Auswahl

von Hofprodukten zum Verkauf und zum

Verzehr angeboten.

Elke Görgen

Für die MitarbeiterInnen des Karcherhofs

Wenn Sie Mitglied werden wollen.

nehmen Sie Kontakt auf mit dem

Verein zur Pflege von

Erde und Mensch

Karcherhof 1

66132 Saarbrücken

Tel: 06893 / 987740

Fax: 06893 / 987739

Keime für die Zukunft - 2/2012 5


VIER MÄRCHEN AUS DEN MYSTERIENDRAMEN RUDOLF STEINERS

Rückblick auf eine Eurythmieaufführung im Festsaal der Freien Waldorfschule Saar-Pfalz am

Mittwoch, den 9.Mai

Es lebt’ einmal ein Mann,

Der sann viel über Weltendinge nach.

Es quälte sein Gehirn am meisten,

Wenn er des Bösen Ursprung kennen wollte.

Da konnte er sich keine Antwort geben.

«Es ist die Welt von Gott», - so sagt’ er sich,

«Und Gott kann nur das Gute in sich haben.

Wie kommen böse Menschen aus dem Guten?»

Und immer wieder sann er ganz vergebens;

Die Antwort wollte sich nicht finden lassen.

Da traf es sich einmal, daß jener Grübler

Auf seinem Wege einen Baum erblickte,

Der im Gespräche war mit einer Axt.

Es sagte zu dem Baume jene Axt:

«Was dir zu tun nicht möglich ist, ich kann es tun,

Ich kann dich fällen; du mich aber nicht.»

Da sagte zu der eitlen Axt der Baum:

«Vor einem Jahre nahm ein Mann das Holz,

Woraus er deinen Stiel verfertigt hat,

Durch eine andre Axt aus meinem Leib.»

Und als der Mann die Rede hart’ gehört,

Erstand in seiner Seele ein Gedanke,

Den er nicht klar in Worte bringen konnte,

Der aber volle Antwort gab der Frage:

Wie Böses aus dem Guten stammen kann

Aus dem 2. Mysteriendrama

von Rudolf Steiner

6

Wie im vorigen KEIME-Heft angekündigt,

fand am Mittwoch, 9. Mai im Festsaal der

Freien Waldorfschule Bexbach eine von

Laien-Eurythmisten unter der Leitung von

Christel Feldhaus gestalteter Abend statt,

wobei drei der vier Märchen, welche Rudolf

Steiner in seine Dramen eingestreut hat, zur

Aufführung gebracht wurden. Das vierte,

das Längste, wurde von Renate Schättgen

rezitatorisch vorgetragen; sie sprach auch

die Texte zu den anderen Märchen.

Umrahmt wurde das Programm von eine

Romanze für Geige und Klavier von

Beethoven, welche so richtig in die Traumstimmung

der Märchenwelt einführte, von

Christel Feldhaus solistisch dagestellt – und

ebenso wurde von ihr die Krisenstimmung,

welche die Entwicklung der Dramenhandlung

mit sich bringt, akzentuiert in einem

spannungsreichen Geigen-Solo von

Nessler. Dazu, únd als Eurythmie-Darsteller,

hatte sich der Geiger Alexander von

Dellingshausen bereit erklärt: man konnte

nur Achtung haben für diesen Doppeleinsatz!

Auch Carola von Dellingshausen, Roswitha

Hüther und Ellen Keller zeigten, was eine

gute Anleitung in der Eurythmie, aufbauend

auf eine jahrelange Vertrautheit mit dieser

Bewegungskunst, hervor zu bringen vermag,

und das Ganze machte so recht Freude

auf eine richtige „Volkskultur“ im Umgang

mit Elementen der Kunst, wenn sie

so von professioneller Seite gestützt sein

Keime für die Zukunft - 2/2012


kann. Das war hier in Rezitation, Bewegung

und Musik der Fall, und so entstand ein

Abend, der von den etwa 60 Besuchern als

von einer durch und durch erfreulichen

künstlerischen Einheitlichkeit durchsetzt

empfunden wurde.

Der Schreiber dieser Zeilen hatte die Aufgabe,

die verschiedenen Märchen durch

Überleitungen zu verbinden und in das

Gesamtgefüge der Dramen, aus denen sie

stammen, ein zu betten, dann den Abend ab

zu runden mit einer kurzen Betrachtung zum

Verhältnis des Goetheschen „Märchens von

der Grünen Schlange und der schönen Lilie“

zu Rudolf Steiners Drama-Impuls, und

wie das Ganze in der europäischen Geistesgeschichte

darinnen steht als ein bildendes

Zukunftselement, welches es noch erst zu

entdecken gilt.

In dieser Hinsicht war der Abend hoffentlich

der Auftakt zu einem weiter wirkenden

Kunstimpuls mit und für uns alle. Herzlichen

Dank an Christel Feldhaus für die Initiative

zu diesem Ereignis, und ebenso an

alle MitgestalterInnen – einschliesslich der

Klavierspielerin Judith Strauß. Möge sich der

Impuls, auch Laieneurythmie in

Gestaltungformen zu bringen, wie ein

„Gesundheitsvirus“ in unserem Lande ausbreiten!

Alfred Kon,

Rudolf Steiner-Zweig Saarbrücken.

Johanni-Feier in Walsheim

Der Johannis-Zweig Walsheim, die Mitarbeiter

vom Kinderheim und der Jean Schoch-

Werkgemeinschaft freuen sich, Sie alle am

Mittwoch, 20. Juni, 20.00 Uhr zur Johanni-

Feier einzuladen.

Den Festvortrag wird Horst Biehl halten mit

den Thema: Brendan, der Seefahrer, ein Vertreter

des Johanneischen Christentums“.

Brendan hat im 6. Jahrhundert in Irland und

Schottland missioniert und ist bekannt

geworden als einer der zwölf „Apostel

Irlands“.

Er hat zahlreiche, abenteuerliche Seefahrten

auf dem Antlantik unternommen, die ihn

auf seiner letzten Reise schließlich zu den

„Inseln der Seligen führte“.

Die Geschichte dieser Reise wurde um 900

p.a. in Metz aufgeschrieben und hat sich im

Mittelalter tief in das Bewußtsein der Menschen

eingeprägt.

Seine Biographie wird in einem grösseren

Kontext so dargestellt, dass sein Impuls als

Vertreter eines johanneischen Christentums

deutlich wird.

Cornelia Bappert

Johannes - Zweig

Keime für die Zukunft - 2/2012 7


8

MICHAELIFEIERLICHKEITEN 2012

DER ZWEIGE DER ANTHROPOSOPHISCHEN GESELLSCHAFT

IN DER REGION SAARLAND-WESTPFALZ

Bekanntlich gestalten die vier Zweige der

Anthroposophischen Gesellschaft unserer

Region (Saarbrücken, Homburg, Walsheim,

Pirmasens) viermal im Jahr eine gemeinsame

Feier zu den großen Jahresfesten.

In der kommenden Herbstzeit werden wir

die Feier über drei verschiedene, aber zusammen

gehörige Abende ausdehnen – dieses

im 100. Jahr der Entstehung einer ersten

Form für eine „Anthroposophische Gesellschaft“.

Die erste Veranstaltung wird die Michaelifeier

im Festsaal der Freien Waldorfschule

Saarpfalz Bexbach sein – am Mittwoch 26.

September 20.00 Uhr. Hier wird Ralf Gleide

(DNDunlop-Institut Eberbach) in feierlicher

Umrahmung sprechen zum Thema:

„Künftiges ruhe auf Vergangenem“.

Zur Geburt einer neuen

Anthroposophie.

Zwei Wochen später, am Mittwoch,

10. Oktober werden wir uns wieder im genannten

Festsaal treffen,

dieses Mal aber bereits um 19.30 Uhr (bitte,

in Ihrem Kalender die Uhrzeit rot

umranden!).

Hier wird ein Podiums- und Saalgespräch die

aufgeworfenen Fragen weiter vertiefen

:

„Die Anthroposophie

Michaels Persönliche Lebenserfahrung

und tradierte Wissenschaft.“

19.30 – 20.10 Uhr Podiumsgespräch zwischen:

Corinna Gleide (Eberbach), Rolf

Speckner (Hamburg), Ralf Gleide (Eberbach)

und Alfred Kon (Saarbrücken).

20.15 – 20.55 Uhr Gespräch mit den vier

Genannten in vier Ecken des Festsaales

20.55 – 21.20 Uhr Geh- und Stehpause mit

Erfrischungen

21.20 – 22.00 Uhr Plenum

Die dritte Veranstaltung findet bereits am

folgenden Abend Donnerstag 11. Oktober

20.00 Uhr im Zweig Saarbrücken statt: hier

wird Rolf Speckner die Folge abschliessen

mit einem Vortrag zum selben Thema

„Die Anthroposophie Michaels.

Persönliche Lebenserfahrung

und tradierte Wissenschaft.“

Er schreibt uns dazu:

„Die Aufgabe kommt auf uns Anthroposophen

zu, die Wissenschaft zu retten bzw. neu

zu begründen. 100 Jahre nach Rudolf Steiner

gibt es an den Hochschulen keine Selbsterkenntnis

der Erkenntnis mehr. Das hat zur

Folge, dass das Erkennen selbst nicht mehr

Ernst genommen wird, weder im

Wissenschaftsbetrieb noch in den Schulen,

und daher Ungenauigkeit und Unwahrhaftigkeit

eintreten. Genauigkeit und Wahrhaftigkeit

können nur von Menschen eingehalten

werden, die aus eigenem Antrieb dauerhaft

entsprechende innere Übungen machen.

Somit stehen Individualisierung der Anthroposophie

und Festigung ihrer Wissenschaftlichkeit

nur scheinbar im Widerspruch zu

einander. Die lebendige Anteilnahme an den

Entwicklungen der europäischen Zivilisation

und in unserem unmittelbaren Umfeld

fordern beides von uns! Geistige Selbständigkeit

und ein fühlendes Herz für die

Zivilisationsfragen: das sollte Anthroposophen

auszeichnen“.

Für den Initiativkreis Jahresfeste: Alfred Kon

Keime für die Zukunft - 2/2012


FREIE HOCHSCHULE FÜR GEISTESWISSENSCHAFT

AM GOETHEANUM

REGION SAARLAND – INFORMATIONSABENDE

In der Freien Hochschule versammeln sich

diejenigen, welche die Forschungsmethoden

tätig üben, welche Rudolf Steiner, aufbauend

auf Goethe, für die Zukunft der Wissenschaft

aufgebaut hat.

Diese betreffen die methodische Entwicklung

von Imagination, Inspiration und Intuition

als integrativer Bestandteil einer Wissenschaft

des Organischen, Seelischen und

rein Geistigen.

In vielen Berufsfeldern – Pädagogik, Heilpädagogik,

Sozialarbeit, Medizin, Landwirtschaft

etc., etc., insgesamt im modernen

Leben werden diese Fähigkeiten mehr und

mehr gebraucht.

Diese Methodik setzt, anders als die übliche

Erkenntnis des Anorganischen, für den

Einzelnen eine ständige Erkenntnisübung

voraus darin, wie er/sie erkennt, respektive

welche Barrieren ihn/sie davon abhalten,

einwandfrei zu erkennen.

Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren

Sind Schlüssel aller Kreaturen,

Wenn die, so singen oder küssen,

Mehr als die Tiefgelehrten wissen,

Wenn sich die Welt ins freie Leben

Und in die Welt wird zurückbegeben,

Die „Goetheanum“-Hochschule bietet auch

in unserer Region für daran interessierte Mitglieder

die Möglichkeit, in monatlichen Zusammenkünften

die von Rudolf Steiner dafür

entwickelten Wege in Gemeinsamkeit anzuschauen

und zu besprechen, und daraus für

das eigne Erkennen Kraft zu schöpfen.

Im Hinblick auf einen neuen Durchgang

durch die Reihe der von Rudolf Steiner entwickelten

„Stunden“ ab Januar 2013 laden

wir Interessierte zu einigen Abenden ein, an

welchen grundlegende Fragen, respektive

Wege zur Mitgliedschaft erörtert werden

können.

Der erste dieser Abende findet statt am

Freitag 24. August 20.00 Uhr

in den Räumen der Anthroposophischen

Gesellschaft Saarbrücken,

Saargemünder Strasse 69.

Rolf Karges und Alfred Kon,

verantwortlich für die regionale Arbeit der

Freien Hochschule.

Wenn dann sich wieder Licht und Schatten

Zu echter Klarheit werden gatten,

Und man in Märchen und Gedichten

Erkennt die ew´gen Weltgeschichten,

Dann fliegt vor Einem geheimen Wort

Das ganze verkehrte Wesen fort

Novalis

Keime für die Zukunft - 2/2012 9


10

Veranstaltungskalender

Walsheim-Dorf

Sonntag, 3. Juni 16.00 Uhr

Popp y Grupo (Quartett)

Reimund Popp: Konzert- & Flamencogitarre

Uta Wagner: Schlagzeug

Janina Hacker: Kontra- & E-Bass

Britta Roscher: Flute

Spielen aus ihrem Repertoir classical latin classics

Jean-Schochgemeinschaft, Jean Schoch Saal

Hochscheid

Sonntag, 3. Juni, 15.00 Uhr

Hof-Jazz auf dem Hof

Es spielt die Bigband der Hochschule Saarbrücken,

Leitung,.Christoph Mudrich, Eintritt frei

Hochscheid

Saarbrücken

Mittwoch, 6. Juni, 20.00 Uhr

Notfall-Pädagogik im Flüchtlingslager Kenia

Einsatz der Freunde der Erziehungskunst

Rudolf-Steiners

Lichtbilder-Vortrag: Jörg Merzenich

Rudolf Steiner Zweig

Saarbrücken

Freitag, 8 Juni, 20.00 Uhr

Ungeteilter Wille als Vitalitätsquelle,

Burnout- oder das innere Feuer am Brennen halten

Vortrag: Roland van Vliet, Maastricht

Kultur-und Werkhof, Nauwieser 19

Thalmühle

Sonntag, 10. Juni, 15.00 - 18.00 Uhr

Hoffest

Sozialtherapie Thalmühle

Keime für die Zukunft - 2/2012


Juni 2012

Saarbrücken

Donnerstag, 14. Juni 20.00 Uhr

Weben im Lichte – Lyonel Feininger

zu: 100 Jahre Blauer Reiter

Vortrag: Alfred Kon, mit Dias

Praxis Gaspard (S. Artikel)

Walhausen

Trier

Donnerstag,14. u. Freitag, 15. Juni, 20.00 Uhr

„Romeo und Julia“nach W. Shakespeare,

Klassenspiel der 8. Klasse, Uhrzeiten im Schulbüro erfragen

Freie Waldorfschule, Festsaal

Freitag, 15. Juni, 20.00 Uhr

„Der übersinnliche Mensch und seine Wiederbelebung“

Betrachtung von Norbert Martini

Die Christengemeinschaft

Saarbrücken

Sonntag, 17. Juni, 16.00 Uhr

„Dornröschen“

Märchenspiel mit Marionetten

Angelika Martini

Die Christengemeinschaft

Walsheim-Kinderheim

Mittwoch, 20. Juni, 20.00 Uhr

Gemeinsame Michaeli-Feier der Zweige der Region

„Brendan, der Seefahrer- ein Vertreter des

Johanneischen Christentum“, Vortrag von Horst Biehl

Anthroposophische Gesellschaft

Haus Sonne, Festsaal

Trier

Donnerstag, 21 u. Freitag, 22. Juni

„Emil und die Detektive“, von Erich Kästmer

Klassenspiel der 6. Klasse

Freien Waldorfschule, Festsaal

Keime für die Zukunft - 2/2012 11


12

Veranstaltungskalender

Saarbrücken

Donnerstag, 21. Juni 18.00 – 21.30 Uhr

Plastizieren, mit Kunstbetrachtung: Mittelalter

Alfred Kon

Praxis Gaspard (S. Artikel)

Walhausen

Freitag, 22. Juni, 10.20 Uhr

Abschlussfeier der Oberstufenschüler,

Freie Waldorfschule, Festsaal

Saarbrücken

Freitag, 22. Juni 20.00 Uhr

Stimme als Spiegel des Menschen

Vortrag: Manuel Stöbel

Praxis Gaspard (S. Artikel)

Saarbrücken-Altenkessel

Freitag,22.Juni, 20.00 Uhr

„Der Narr und seine Frau“, Klassenspiel der 12. Klasse

Freie Waldorfschule, Festsaal

Walhausen

Freitag, 22. Juni, 17.00 Uhr

Johanni-Schulbauernhof-Fest,

mit buntem Programm

Freie Waldorfschule

Saarbrücken-Altenkessel

Freitag, 22.Samstag, 23.Juni, 20.00 Uhr

u. Sonntag, 24. Juni,, 18.00 Uhr

„heute Abend in Pancomedia“ von Botho Strauß

Freie Waldorfschule, Festsaal

Keime für die Zukunft - 2/2012


August 2012

Bildstock

Pirmasens

Samstag, 23. Juni, 12.00 - 17.00 Uhr.

Sommerfest:

Johannes Schule

Sonntag, 24. Juni, 10.00 - 13.00 Uhr

Sommerfest

Waldorfkindergarten

Saarbrücken

Freitag, 13. Juli 9.30 Uhr - Samtag 14. Juli – ca. 20.00 Uhr

Raoul Ratnowsky (1912 – 1999)

Fahrt zur Gedenkausstellung in Dornach,

mit Besichtigungen zum Goetheanum-Impuls.

Alfred Kon - Praxis Gaspard (S. Artikel & Kurskalender)

Hochscheid

Sonntag, 22. Juli, 15.00 Uhr

Hof-Jazz auf dem Hof

Es spielt die Bigband der Hochschule Saarbrücken,

Leitung,.Christoph Mudrich, Eintritt frei

Hochscheid

Saarbrücken

Donnerstag, 16. August, 18.00 – 21.30 Uhr

Plastizieren, mit Baukunstbetrachtung: Renaissance

Alfred Kon

Praxis Gaspard (S. Artikel)

Saarbrücken

Donnerstag, 23. August 20.00 Uhr

Goethes Weltaufgabe – zum 100. Gedenktag

einer Initiative Rudolf Steiners

Vortrag Alfred Kon - Praxis Gaspard (S. Artikel)

Keime für die Zukunft - 2/2012 13


Saarbrücken

Freitag, 24. August 20.00 Uhr

Die Arbeit der Freien Hochschule

für Geisteswissenschaft am Goetheanum – Region Saarland

Einführungsabend mit Rolf Karges und Alfred Kon

Rudolf Steiner Zweig

Walsheim - Kinderheim

Sonntag, 26.August, 16.00 Uhr

Konzert mit Stefanie & Solco Aurig

Querflöte, Cello, Harfe und Gesang

2 Sonaten führen uns auf eine musikalische Reise mit Volksliedern

aus Nordeuropa

Haus Sonne, Festsaal

Saarbrücken

Donnerstag, 30. August 20.00 Uhr

Gespräch der Spiritualitätsformen:

Der Sufi-Strom, eingeführt von Dr. Gilbert König,

mit dem persischen „Tanz des Goldfasans“,

aufgeführt von Susanne Simon

Praxis Gaspard (S. Artikel)

Trier

Bexbach

14

Veranstaltungskalender

Samstag, 1. September

Sommerfest

Freie Waldorfschule

Donnerstag, 6.September, 20.00 Uhr

Der Papst, die Piusbrüder und die Juden

Vortrag von Prof. Herbert Jochum, Saarbrücken

buchkultur

Keime für die Zukunft - 2/2012


September 2012

Trier

Donnerstag, 6. bis Samstag, 7. September

Kunstforum

Freie Waldorfschule

Saarbrücken-Altenkessel

Samstag, 8.September: ab 15.00 Uhr:

30-Jahr Feier der Freien Waldorfschule

ab 19.30 Uhr: Rock-Konzert mit The Alligators

ab 22.00 Uhr: Tanzabend im Großen Musiksaal

Freie Waldorfschule

Saarbrücken-Altenkesel

Sonntag, 9.September

Orchesterkonzert,

Termin erfragen unter 06898-8520201

Freie Waldorfschule

Bischmisheim

Samstag, 8. September ab 14 Uhr

Hoffest – zum 25-jährigen Jubiläum

Karcherhof

Saarbrücken-Altenkessel

Sonntag, 9.September

Jubiläums-Konzert

Freie Waldorfschule, Festsaal

Saarbrücken

Sonntag, 9. September, 16.00 Uhr

„Die Bremer Stadtmusikanten“

Märchenspiel mit Marionetten

Angelika Martini

Die Christengemeinschaft

Keime für die Zukunft - 2/2012 15


16

Veranstaltungskalender

Saarbrücken

Donnerstag, 13. September, 20.00 Uhr

„Was neuer Geist fordert.“

Vortrag von Norbert Martini

Die Christengemeinschaft

Trier

Pirmasens

Trier

Freitag, 14. September, 20.00 Uhr

„Der Ruf an unsere Epoche“

Gesprächsabend mit Norbert Martini

Die Christengemeinschaft

Sonntag, 16. September, 10.00 - 13.00 Uhr

Herbstfest

Waldorfkindergarten

Freitag, 21. u. Samstag, 22.September

Klassenspiel der 8. Klasse

Freien Waldorfschule, Festsaal

Saarbrücken

Donnerstag, 20. September 20.00 Uhr

Goethes Genius und die Zukunft Europas –

oder: „Die glückliche Ehe von Wahrnehmung und Begriff“

Vortrag von Alfred Kon - Praxis Gaspard (S. Artikel)

Homburg

Sonntag, 23. September 2012

25 Jahre, Umwelt- und Friedenstag

Homburg/Saar,

Saarbrücken

Freitag, 24. August 20.00 Uhr

Die Arbeit der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft

am Goetheanum – Region Saarland

Einführungsabend mit Rolf Karges und Alfred Kon

Anthroposophische Gesellschaft

Keime für die Zukunft - 2/2012


September 2012

Bexbach

Mittwoch, 26..September, 20.00 Uhr

„Künftiges ruhe auf Vergangenem“ -

zur Geburt einer neuen Anthroposophie,

Vortrag von Ralf Gleide,

Gemeinsame Michaeli-Feier der Zweige der Region,

Christopherus Zweig

Freie Waldorfschule, Festsaal

Saarbrücken

Donnerstag, 27. September 18.00 – 21.30 Uhr

Plastizieren, mit Baukunstbetrachtung: Barock

Alfred Kon

Praxis Gaspard (S. Artikel)

Bildstock

St. Wendel

AUSBLICK

AUSBLICK

Bexbach

Samstag, 29. September

Monatsfeier, Termin erfragen

Johannes Schule

Samstag, 29. September 10.00 Uhr – 20.30 Uhr

CELTICA – auf den Spuren der irischen Mission:

Der Heilige. Wendelin

Tagesausflug mit Horst Biehl, Beatrix Thiel & Alfred Kon

(Anmeldung). Alfred Kon - Praxis Gaspard (S. Artikel)

Mittwoch, 10. Oktober, 19.30 – 22.00 Uhr

Zur Zukunft der Anthroposophischen Gesellschaft

Podiums- u. Saalgespräch mit Corinna u. Ralf Gleide,

Rolf Speckner und Alfred Kon

Festsaal Freie Waldorfschule

Keime für die Zukunft - 2/2012 17


18

25 25 Kerzen Kerzen auf auf der der Geburtstagstorte

Geburtstagstorte

Am 23. September 2012 feiert der Umwelt- und Friedenstag

Jubiläum.

Am 5. Juli 1987 fand im Erbacher Sportzentrum zum ersten Mal der Informationstag mit

Ausstellungsständen und Diskussionsrunden statt zu Themen wie atomare Aufrüstung, Ausländerfeindlichkeit,

die „Dritte Welt“, Frieden, gesunde Ernährung, Müllvermeidung & Recycling,

natürliches Bauen, regionale Produkte, umweltgerechte Landwirtschaft, Verkehrsvermeidung.

Am vierten Septembersonntag lädt der diesjährige Umwelt- und Friedenstag am

Homburger Forum zu Aktionen und Informationen nachgerade zu diesen Ursprungsthemen

ein. Nach dem Atomausstieg in Deutschland und der Wehrdienstabschaffung von 2011: Welche

Themen brennen den Umwelt- und Friedensorientierten am 25. Umwelt- und Friedenstag

unter den Nägeln? „Wir wünschen uns eine kommunikative Geburtstagsfeier mit einer Retrospektive,

einem Gedanken- und Meinungsaustausch mit all unseren Besuchern und Ausstellern

der ersten Stunde, den Langjährigen und neu Hinzugekommenen“, so die Organisatoren von

BI Umwelt und Frieden, Kreis- und Stadtverwaltung.

Foto: Maltiz Naturerfahrung und Waldpädagogik e. V.

Bildtext: Unterwegs mit Esel „Anton“ und Hund „Chanelle“:

Keime für die Zukunft - 2/2012


Themenbezogene Ausstelleraktionen und -stände beim „Markt der Möglichkeiten“, Gaumen-

, Ohren- und Augenschmaus laden zum Entdecken und Verweilen erstmalig unter einem

(Zelt)Dach ein. Was Kreatives aus Resten oder vermeintlichem Müll entstehen kann, zeigt eine

Präsentation von Jochen Maas, maas arts Limbach. Friedensaktivist und Koch Wam Kat vermittelt,

dass Lebensmittel, die zu klein, zu groß, zu fleckig oder kurz vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum

zu schrumpelig sind, unnötig entsorgt werden. Er appelliert an eine Solidarität zwischen

Produzenten und Konsumenten und eine Aufnahme regionaler Produkte auf die Einkaufslisten.

Zusätzlich zum Essensangebot aus ökologischer Fertigung und regionaler Herkunft

verköstigt er die Gäste gegen eine Spende an die „Homburger Tafel“ für deren dringend

benötigtes Kühlfahrzeug. Ein Blick auf die andere Seite der Weltkugel zeigt die dortigen Lebens-

und Produktionsbedingungen sowie Börsenspekulationen mit Grundnahrungsmitteln.

Thematisiert wird dies an den Informationsständen vom Netzwerk Entwicklungspolitik im

Saarland e. V. und den Dritte-Welt-Initiativen. Fair Trade und Fair Play stehen im Mittelpunkt

des Fußballturniers „Just Fair Saarland 2012“ für Kinder und Jugendliche der Deutsch Lateinamerikanischen

Gesellschaft Saar, bei dem mindestens ein Mädchen zum Team gehört.

Dass Ökopädagogik Spaß machen kann, beweist die Kinderzone. Von Beginn an war es ein

Anliegen, Kinder und Jugendliche für Natur und Umwelt zu interessieren. Sie können Schafe

und Esel und mit einem Blick durchs Mikroskop Details der Natur bestaunen, mit der Eselkutsche

das Forumsgelände durchqueren, Apfelsaft pressen und mit Naturmaterialien basteln.

Toben ist auf dem Strohspielplatz angesagt. Geschafft wird in der Woll- und Recyclingwerkstatt.

Dazu kommt noch mächtig viel Kindertheater …

Weitere Infos: www.umwelt-und-friedenstag.de

Kinderhymne

von Bertold Brecht, 1952

Anmut sparet nicht noch Mühe

Leidenschaft nicht noch Verstand.

Daß ein gutes Deutschland blühe

Wie ein andres gutes Land.

Daß die Völker nicht erbleichen

Wie vor einer Räuberin

Sondern ihre Hände reichen

Uns wie anderen Völkern hin.

Und nicht über und nicht unter

Andern Völkern wolln wir sein

Von der See bis zu den Alpen

Von der Oder bis zum Rhein.

Und weil wir dies Land verbessern

Lieben und beschirmen wir’s

Und das liebste mag’s uns scheinen

So wie anderen Völkern ihrs.

Keime für die Zukunft - 2/2012 19


20

Kurs u. Tagungs Kalender

Saarbrücken-Ensheim

Samstag, den 16. Juni, und Samstag, den 23. Juni,

jeweils 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Immer wieder innehalten… Achtsam und kreativ sein

Seminar mit Malen und Plastizieren für einen achtsamen

Umgang mit sich selbst.

Elke Görgen und Anne Heid, Informationen unter goergenkunsttherapie.de

Ort: Karcherhof

Saarbrücken

Montag 9. - Donnerstag 12. Juni 9.30 – 17.00 Uhr

5. Goetheanum-Arbeitswoche –

Tempelbau in Vergangenheit und Zukunft

– Textarbeit – Tonarbeit - Zeichnen. 98,- € (Anmeldung).

Alfred Kon - Praxis Gaspard (S. Artikel)

Saarbrücken

Montag, 2. - Freitag 6. Juli 10.00 – 16.00 Uhr

Kunst für Kinder I (6–12J) Burg, Schloss, Hof, Häuschen,

Hütte... Verschiedene Bauformen in Modellgröße ausprobieren,

mit Ton, Holz, Stroh, Laub etc. Wir machen unsere

Pläne, sammeln das Material draussen ein und los geht es!

108,- €.

Auch tageweise Teilnahme möglich (25,- /Tag).(Anmeldung)

Alfred Kon - Praxis Gaspard (S. Artikel)

Saarbrücken

Montag, 6. - Donnerstag 9. August 10.00 – 16.00 Uhr

Kunst für Kinder II - ab 10 J. Tier und Mensch –

Zeichenkurs im Zoo Neunkirchen. Beitrag 88,- € + Eintritte.

Teilnahme auch tageweise möglich (je 25,- € +

Eintritt).(Anmeldung).

Alfred Kon – Praxis Gaspard (S. Artikel)

Keime für die Zukunft - 2/2012


Kurs u. Tagungs Kalender

Saarbrücken

Freitag, 5. August 17.00 Uhr - Sonntag 7. August 13.00 Uhr

Kunst für Jede(n) - Biosphärenreservat Bliesgau – Landschafts-

und Tagesstimmungen gestalten, in Pastell und mit

dem Zeichenstift. Beitrag 82,- + Fahrgemeinschaften-

Beteiligung.(Anmeldung).

Alfred Kon - Praxis Gaspard (S. Artikel)

Saarbrücken

Das Rosenkreuzerische Christentum 2. Teil

anhand von Vorträgen aus: Rudolf Steiner: das Esoterische

Christentum (GA 130) und Texten des frühen

Rosenkreuzertums.

Montag, 20. August, 3. & 17. September,

1. & 29. Oktober, 12. November

jeweils 19.30 – 21.00 Uhr (Anmeldung)

Alfred Kon - Praxis Gaspard (S. Artikel)

Bexbach

Samstag, den 22.September, 15.00 - 18.00 Uhr

Alchemie und Chemie

als Prozesse der Einweihung nach dem Wort von Novalis:

„Kenne dich selbst“.

Alchemistische und chemische Prozesse werden

experimentell vorgeführt

an den 12 Elementen der Erde:

Feuer : Phosphor, Kohlenstoff und Schwefel)

Wasser : Natrium, Kalium und Calcium)

Luft : Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff

Erde : Silizium, Aluminium, Eisen

Von Dr. Gerhard Leukroth.

buchkultur, Anmeldung unter Tel.06826-2563

Saarbrücken-Altenkessel

Freitag, 28. September, 20.00 - 21.30 Uhr

Samstag, 29. September, 9.00 - 19.00 Uhr

Biographieseminar mit H. Finke, Berlin

Anders alt werden e.V. Freie Waldorfschule Saarbrücken

Anmeldung: Tel.0681-61191

email:anders-alt-werden@web.de

Keime für die Zukunft - 2/2012 21


22

PRAXIS GASPARD – DIE KULTURWERKSTATT

SAARGEMÜNDER STRASSE 69

SAARBRÜCKEN – ST. ARNUAL

STIMME ALS SPIEGEL

DES MENSCHEN

Vortrag von Manuel Stöbel

in der Praxis Gaspard

am Freitag, 22. Juni 20.00 Uhr.

Die Stimme ist das wesenhafte Spiegelbild

des Menschen in der Welt des Klangs. Die

Stimme verbindet das Unbewusste mit dem

Bewussten und kann uns einen Weg zeigen,

über den wir uns zu unserem Selbst bewegen.

Der Vortrag zeigt Wege zu unserer Stimme

und klare Zusammenhänge zwischen

unserer Persönlichkeit, unserem Körper und

unserer Stimme. So wird der Weg zu einer

gesunden und harmonischen Stimm-Persönlichkeit

geebnet.

Manuel Stöbel, ehemaliger Waldorfschüler,

ist Opernsänger und Stimm-Pädagoge. Er arbeitet

als Solist in Konzerten, als Stimm-Lehrer

und als Referent.

Mehr auf www.Manuel-Stoebel.de -

„Denn Ihre Stimme macht die Stimmung“.

GOETHE – DREI VORTÄGE

Es ist im August einhundert Jahre her, dass

Rudolf Steiner eine laufende Vortragsreihe

unterbrach um auf die Publikation eines

Werkes hin zu weisen, das er als von epochaler

Bedeutung einschätzte: die Studie von

Prof. Konrad Burdach über „Faust und

Moses“. Der Impuls wurde kaum aufgenommen,

und die Studie kennt heute keiner. Es

wird dieses Datum zum Anlass genommen,

um in drei Vorträgen auf die umfassende

Zukunftsbedeutung Goethes jenseits einer

antikisierenden Musealität hin zu weisen.

Termine:

Donnerstag 23. August 20.00 Uhr

Goethes Weltaufgabe –

zum 100. Gedenktag einer Initiative

Rudolf Steiners

Donnerstag 20. September 20.00 Uhr

Goethes Genius und

die Zukunft Europas –

oder: „Die glückliche Ehe von

Wahrnehmung und Begriff“

Vorblick:

Donnerstag 22. November 20.00 Uhr

Goethes „Faust“ - eine Anleitung zum

Zeitgenosse-Werden

Vorträge: Alfred Kon.

GESPRÄCH DER SPIRITUALITÄTS-

FORMEN in der Praxis Gaspard

DER SUFI-STROM

Donnerstag 30. August 20.00 Uhr

Eine bereits im 11. Jht. im muslimischen Indien

existente Form der inneren Übung wurde

seit Beginn des 20. Jhts. vom Musiker

Hazrat Inayat Khan (1882 – 1927) in den

Westen getragen. In ihrem Zentrum steht die

Herzensintelligenz. Sie wird uns an diesem

Abend eingeführt von Dr. Gilbert König; den

Auftakt dazu gestaltet die Tänzerin Susanne

Simon aus St. Ingbert mit dem

Aserbaijanischen „Tanz des Goldfasans“,

dessen Verlauf den Tod des niederen Ich –

des Egos darstellt.

Keime für die Zukunft - 2/2012


CELTICA

Erlebnistag Michaeli 2012

Zur Erforschung des Keltischen Impulses

in unserer Region arbeiten seit zwei Jahrzehnten

Horst Biehl (Sozialarbeiter und Pädagoge)

und Alfred Kon (Heil- und Kunstpädagoge)

zusammen. Im Anschluss an die

Wochenend-Tagung anlässlich der großen

Keltenausstellung in Völklingen vor einem

Jahr bieten sie in diesem Jahr zwei Erlebnistage

an: Pfingstsamstag und Michaeli,

unter Mitarbeit der Gesangspädagogin und -

therapeutin Beatrix Thiel.

Nach der erfreulichen Resonanz zum ersten

Tag im Glantal an Pfingstsamstag werden

wir uns an Michaeli (Samstag 29. September)

mit dem Wirken des heiligen

Wendelin beschäftigen und dabei das

St.Wendeler Land näher erkunden.

Zunächst wird uns unsere Reise zur

Wendelinuskapelle bei St.Wendel führen,

wo Horst Biehl in die Wirksamkeit des schottischen

Prinzen Wendalinus einführen, und

Beatrix Thiel ein Gesangskonzert geben wird.

Die nächste Station wird die Basilika in

St.Wendel sein, in der der Heilige in einem

Hochgrab bestattet ist. Hier wird Alfred Kon

einen Beitrag zu dem mit St. Wendel verbundenen

Nikolaus von Kues geben, der die

Epoche des Mittelalters abschloss, welche

mit Gestalten wie Wendelin eröffnet wurde.

Am Nachmittag werden wir den Schaumberg

erreichen. Hier wirkte Wendelin als Abt

des Klosters Tholey und hier starb er auch

im Jahre 617. Unter seiner Tätigkeit entwickelte

sich das Kloster Tholey als weithin

geachtete Schule und geistiges Zentrum eines

johanneischen Glaubens und Denkens

auf dem Kontinent. Hier wird Horst Biehl

den Tag abschliessen.

Für alle organisatorischen Fragen,

sowie Anmeldung:

mail: RoseMarieEggerKreutz@web.de,

Tel.Nr.: 06381-427603,

Fax-Nr.: 06381-427641.

Transport durch Fahrgemeinschaften in

privaten PKWs nach Absprache (Mitfahrbedarf

oder Angebot bitte angeben). Die

Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Beitrag 50 € p/P (Paare 80 €).

Horst Biehl und Alfred Kon,

Praxis Gaspard.

DAS ROSENKREUZERISCHE

CHRISTENTUM 2. Teil

Vor 100 Jahren fing Rudolf Steiner zunächst

in kleinen halböffentlichen Kreisen an, über

das geheimnisvolle Wirken des „Christian

Rosenkreutz“ in einer viel differenzierteren

Art zu sprechen, als bis dahin je geschehen.

Wir studieren gemeinsam entsprechende

Teile aus der Vortragssammlung „Das Esoterische

Christentum“ (GA 130) und Texte

des frühen Rosenkreuzertums - mit der Frage

im Hintergrund: was bedeutet es für uns

heute?

Montag, 20. August,

3. & 17. September,

1. & 29. Oktober,

12. November

jeweils 19.30 – 21.00 Uhr

(Anmeldung)

Keime für die Zukunft - 2/2012 23


24

PRAXIS GASPARD – DIE KULTURWERKSTATT

SAARGEMÜNDER STRASSE 69

SAARBRÜCKEN – ST. ARNUAL

ARBEITEN IN TON

MONATLICHER ARBEITSABEND

& ZWEIWÖCHENTLICHER

ARBEITSVORMITTAG

An je einem Donnerstag im Monat zwischen

18 & 21.30 Uhr trifft sich der Kreis der

TonarbeiterInnen zum Weiterbilden der eigenen

schöpferischen Fähigkeiten: jeder konzipiert

& erarbeitet sein Werk selbst und lässt

sich nach Bedarf bei der plastischen Durchgestaltung

weiter helfen.

Am Ende des Abends schauen wir uns gemeinsam

Groß-Abbildungen plastischer

Werke aus der Kunstgeschichte an und schulen

damit unseren „plastischen Blick“. In der

Reihe der Kulturepochen sind wir jetzt im

Mittelalter angelangt, und wenden uns dann

Aspekten der Neuzeit zu: der Renaissance-

Architektur und dem Barock.

Daten:

21. Juni, 16. August, 13. September,

jeweils 18.00 – 21.30 Uhr.

Beitrag pro Abend 18,- Euro.

Einstieg jederzeit möglich.

Bitte um vorherige Anmeldung.

Es besteht jetzt auch die Möglichkeit, am

zweiwöchentlich stattfindenden Ton-Vormittag

11.00 – 13.00 Uhr teil zu nehmen –

dort ohne Kunstbetrachtung.

Daten:

Dienstag 5. & 19. Juni, 21. August,

4. & 18. September, 2. Oktober.

Beitrag pro Vormittag 12,- €.

Einstieg jederzeit möglich.

Bitte um vorherige Anmeldung.

KUNST FÜR KINDER

IN DEN SOMMERFERIEN

Die erste und die letzte Sommerferienwoche

sind die schwierigsten: wie schaffen

wir als Familie - und wie unsere Kinder selber

- diese abrupten Übergänge? Nun, durch

die Kunst!

1. Woche:

Von Montag 2. - Freitag 6. Juli 10.00 – 16.00

Uhr gibt es für Kinder von 6–12 Jahren

die Möglichkeit, unter dem Motto

BURG, SCHLOSS, HOF,

HÄUSCHEN, HÜTTE...

verschiedenste Bauformen nach eigener

Wahl in Modellgröße aus zu probieren - mit

Ton, Holz, Stroh, Laub etc. Wir machen

unsere Pläne, sammeln das Material draussen

ein und los geht es! Daraus kann gegen Ende

der Woche eine ganze Landschaft entstehen.

Beitrag 108,- €.(Anmeldung).

Wer nicht die ganze Woche kann, meldet

sich tageweise an. (25,- /Tag).

Letzte Woche:

Montag 6. - Donnerstag 9. August 10.00 –

16.00 Uhr gibt es für Kinder ab 10 Jahren

die Möglichkeit, unter dem Motto

TIER UND MENSCH

im Zoo Neunkirchen an einem Zeichenkurs

teil zu nehmen. Mit Farben und Stiften üben

wir, das Charakteristische von Tier und

Mensch in deren Begegnung zu fassen.

Beitrag 88,- € + Eintritte.

Teilnahme auch tageweise möglich

(je 25,- € + Eintritt).(Anmeldung).

Keime für die Zukunft - 2/2012


TEMPELBAU IN

VERGANGENHEIT UND ZUKUNFT

in der Praxis Gaspard

Die 5. GOETHEANUM-ARBEITSWOCHE

findet wieder in der 2. Sommerferienwoche,

von Montag 9. - Donnerstag 12. Juli, täglich

9.30 – 17.00 Uhr statt. Studienarbeit – Tonarbeit

– Zeichnen - Bildbetrachtung.

Wir durchwandern das Panorama der Tempelformen

alter Zeit und ihre Verwandlung für

die Zukunft im Goetheanum-Impuls.

Teilnahmegebühr 98,- € (Anmeldung).

Daran schliesst sich von

Freitag 13.Juli 9.30 -

Samtag 14. Juli – ca. 20.00 Uhr

(auch für Gäste)

die

Fahrt zur Gedenkausstellung Raoul

Ratnowsky (1912 – 1999) in Dornach

an, mit verschiedenen Besichtigungen zum

Goetheanum-Impuls. Dazu bilden wir Fahrgemeinschaften.

Hilfe bei der Unterkunftssuche

ist möglich. Für die verschiedenen Führungen

durch den Kursleiter fällt ein Beitrag

von 30,- € an. Anmeldung ab jetzt möglich.

Alfred Kon - Praxis Gaspard

KUNST FÜR JEDE(N)

in der Praxis Gaspard

BIOSPHÄRENRESERVAT BLIESGAU

Freitag 3. August 17.00 – 20.00 Uhr

Samstag 4. August 9.30 – 17.00 Uhr

Sonntag 5. August 10.00 - 13.00 Uhr

Da ziehen wir in diese besondere Landschaft

hinaus um an verschiedenen Stellen charakteristische

Landschafts- und Tagesstimmungen

zu gestalten, in Pastell und mit dem Zeichen-

stift. Auch Anfänger sind herzlich willkommen!

Sie können eigenes Material mitbringen,

es gibt aber auch Vorrat. Wir treffen

uns am Freitag-Nachmittag in den Praxisräumen

um unsere Strategie zu besprechen

und bilden Fahrgemeinschaften zum jeweils

verabredeten Ort. Dazu müsssen wir

mitunter auch ein Stückchen laufen.

Verpflegung individuell. Beitrag 82,-.

(Anmeldung).

100 JAHRE BLAUER REITER

Seit 100 Jahre lebt sich ein neuer

Bewußtseinsschritt in die Menschheit ein,

dessen Vorbote in der Kunst bezeugt, dass

auch eine nicht an die äußere Gegenständlichkeit

gebundene Kunst Gültigkeit haben

kann. Um wás wird seither gerungen, welchen

Wagnisssen setzen sich Künstler wie

Betrachter nach wie vor aus, wás kann der

Sinn sein einer Kunst, die sich nicht nach

einem natürlichen Vorbild richtet?

Diesen und noch manchen anderen Fragen

sind wir im abgelaufenen Herbst und Winter

nachgegangen in einer Reihe von Diavorträgen:

Kandinsky, Franz Marc,

Jawlensky, Hermann Kirchner, Rudolf

Steiner und Piet Mondrian wurden angeschaut.

In die Lichttransparenz führt uns zuletzt

Lyonel Feininger, der damit ein wesentliches

Element unseres modernen Selbstverständnisses

ins Bild setzt: dass die Wirklichkeit

schichtweise erhellt werden kann,

wenn wir Transparenz in uns herstellen.

Damit begleitet er uns in den Sommer:

Donnerstag, 14. Juni 20.00 Uhr

Keime für die Zukunft - 2/2012 25


Psychotherapie

Therapie und Beratung

von Paaren

Familienberatung

Mediation

Psychotherapeutische Praxis

Deutschherrnpfad 14, 66117 Saarbrücken

Termine nach telefonischer Vereinbarung

Tel.: 0681 / 83 12 56

Ellen Keller Jürgen Keller

Dipl. Psychologin

Gestalttherapeutin

Psychologische

Psychotherapeutin

Zulassung alle

Kassen

26

Dipl. Soz.

päd.(FH)

Systemische

Familientherapie

Mediator (AV)

Waldorfpädagoge

Petra Schmidt

� Saargemünder Str.139 �

66119 Saarbrücken

Tel.: 0681 - 9850 - 191 /-192

Fax: 0681 - 9850193

G

PRAXIS RAXIS GGASPARD

G ASPARD

DIE IE K KKULTURWERKSTATT

K ULTURWERKSTATT

Alfred Alfred Alfred Alfred Alfred Kon, Kon, Kon, Kon, Kon,

Heil-& Heil-& Heil-& Heil-& Heil-& Kunstpädagoge

Kunstpädagoge

Kunstpädagoge

Kunstpädagoge

Kunstpädagoge

Saargemünder Strasse 69

66119 Saarbrücken-St.Arnual

Tel. 0681/9822660

email:gakon_praxisgaspard@gmx.de

Veranstaltungsprogramm

Veranstaltungsprogramm

auf auf Anfrage

Anfrage

Keime für die Zukunft - 2/2012


ANTHROPOSOPHIE

ANTHROPOSOPHIE

Der Christopherus Zweig - Homburg arbeitet

an dem Vortragzyklus von Rudolf Steiner

„Okkulte Physiologe“ GA 134, mittwochs

20.00 Uhr in Bexbach in buchkultur.

Nähere Auskünfte bei Claudia Schwartz,

Tel.06826-2563.

Ein Lese- und Arbeitskreis an Hand des Buches

von Rudolf Steiner „Philosophie und Anthroposophie“

findet donnerstags ab 19.30 Uhr in

der Praxis von Dipl. Psych. Reiner Deckarm,

Einöderstr. 62, Homburg - Schwarzenbach

statt. Tel. 06841-64704.

Der Rudolf Steiner Zweig in Saarbrücken,

Saargemünder Str. 69 arbeitet zur Zeit an den

Mysteriendramen Rudolf Steiners und zwar

montags vormittags von 9.30 – 11.00 Uhr und

mittwochs abends von 20.00 – 21.30 Uhr.

Nähere Auskünfte bei

Ines Horstmann Tel. 0681/95 90 369

Dagmar-Schlicksupp-Dreher

Tel. 0681/68 61 905

Alfred G. Kon Tel. 0681/98 22 660

Heidi Barthel Tel. 06806/8 11 44.

Studienkreis “Psychosophie”, kontinuierliche Arbeit

freitags 14-tägig um 20.00 Uhr „Die Brücke

zwischen der Weltgeistigkeit und dem Physischen

des Menschen“ (GA 202) von Rudolf Steiner.

Teilnahme nach vorheriger Absprache in

der Praxis Dipl.Psych. Reiner Deckarm,

Homburg-Schwarzenbach.

Anmeldung unter Tel.06841-64704.

Arbeitskreis “Erkenntnis- und Schulungsweg

auf der Basis der Impulse von Goethe, Steiner,

Beuys: Meditationen, Übungen, Austausch“ findet

jeden 2. und 4. Sonntag im Monat, 20.00

Uhr, in Luxemburg statt. Info: A. Groff,

Tel. 00352-71 06 29.

WALDORFPÄDAGOGIK

WALDORFPÄDAGOGIK

Ein Spielkreis findet jeden Donnerstag von 9.30

bis 12.00 Uhr in Saarlouis statt, Information

bei Heike Biskup, Tel. 06831-124224.

Die Mutter-Vater-Kind Gruppe trifft sich jeweils

donnerstags von 9.30 bis 11.30 Uhr im Kindergarten

der Waldorfschule Bexbach. Nähere Auskunft:

Bastelabende jeweils am 1., 3. und 5. Montag

eines Monats um 20.00 Uhr in der Waldorfschule

Saar-Pfalz Bexbach. Hierbei soll der Rhythmus

des Jahreslaufes erlebbar werden. Kostenbeitrag

pro Abend inkl. Material 5,- Euro.

Auskunft bei Doris Cochlovius, Tel. 06826-1061.

WERKEN

WERKEN

Töpfern jeden Montag, 20.00 Uhr,

Plastizierraum Freie Waldorfschule Saarbrücken,

Gisela Schaaf, 06898/32263, Christian

Gerblich, 0681-853883.

Jeden zweiten Freitagabend im Monat bieten wir

Filzabende in Form von Workshops an in

Bexbach, Bergstr. 9. Information und

Anmeldung bei Frau Kohler-Dobiasch,

Tel. 06826-81492 . Auf Anfrage geben wir auch

Kurse in Ihrer Einrichtung.

Schnitz- und Instrumentenbaukurs mit Axel

Lezius in der Waldorfschule Saar-Pfalz

Bexbach mittwochs von 20.00 bis 21.30 Uhr.

Anmeldung bei Axel Lezius,

Tel. 06826-80826.

Weben mit Frau Hock in der Vereinigung für

Lebensgestaltung in Neunkirchen jeweils

dienstags 9.00 Uhr. Nähere Auskünfte

Tel. 06821-32270.

Keime für die Zukunft - 2/2012 27

ARBEITSKREISE


28

UNSER PRODUKTPROGRAMM

Ökologische Dämmstoffe

Naturfarben

Bodenbeläge (Linoleum, Kork-Parkette,

Wollteppiche, Sisalböden)

Massivholzdielen und Fertigparkette

Baupapiere und Baufolien

Zimmer- und Haustüren

Wandgestaltung und Lehmputze

Gartenzäune aus Kastanienholz

Werkzeuge

Maschinenverleih

Bauherrenberatung

mehr Infos unter www.alchim ea.de

Geschäftszeiten:

Mo-Fr: 8.30 -12.30 Uhr

13.30 -17.30 Uhr

Sa: nach Vereinbarung

e-Mail: info@alchimea.de

Wellesweilerstr. 51 E, 66450 Bexbach,

Tel. 06826/520410, Fax 06826/520440

Demeter macht aus

der Natur das beste

für Körper, Seele,

Geist –

Lebensmittel in

biologisch-dynamischer

Qualität.

NATÜRLICH

Bäckerei Sander

GmbH

Försterstraße 29, 66111 Saarbrücken

Tel.: 0681-3 59 16, FAX: 0681-9386899

Baeckerei-Sander-GmbH@t-online.de

Ö� nungszeiten:

Montag bis Freitag 6:30 - 18:30 Uhr

Samstag 6:30 - 13:00 Uhr

Sonn- und Feiertag 8:30 - 11:30 Uhr

Keime für die Zukunft - 2/2012


Stellenausschreibung Stellenausschreibung Waldorfkindergarten Waldorfkindergarten Dillingen

Dillingen

Der Waldorfkindergarten Feengarten in Dillingen Pachten ist ein eingruppiger

Kindergarten,

der sich voraussichtlich im Sommer/Herbst 2012, je nach Ende der begonnenen

Baumassnahme, um eine Krippengruppe vergrößern wird.

Wir suchen zum 01. 08.2012 eine Erzieherin in Vollzeit möglichst mit

waldorfpädagogischer

Erfahrung. Dabei legen wir Wert auf einen humorvollen und herzlichen Umgang

mit den

Kindern und auf eigenverantwortliches Arbeiten.

Wir wünschen uns eine Persönlichkeit, der die Umsetzung der zeitgemäßen

Waldorfpädagogik

ein inneres Anliegen ist. Es erwartet Sie ein kollegiales und aufgeschlossenes Team

und eine engagierte Elternschaft.

Wir freuen uns auf ihre Bewerbung.

Waldorfkindergarten Feengarten

Neustraße 35

66763 Dillingen

Tel. 06831-701290

Klassenfahrten in die Vulkaneifel- ideal für das 5. und 6. Schuljahr-

bewusst alternativ – naturnah,

waldorfpädagogisch

orientiert in weitläufigem Gelände mit Wiesen und Wald. Leckeres, gesundes Essen. Rustikale,

beheizbare Schlafhütten und gemütliche Tagesräume. Moderne, saubere Sanitäranlagen.

Falls Sie Unterstützung für Ihre Klassenfahrt suchen, können wir Ihnen pädagogisch sinnvolle

Programme unserer Kooperationspartner empfehlen wie z.B. heimatkundliche Exkursionen

zu den Burgen, Maaren und Kraterseen oder eine Fahrt nach Trier mit Stadtbesichtigung.

Erfahrene Freizeitpädagogen bieten erlebnispädagogische Programme an –

von Hochseilgarten bis Floßbau.

Unsere Absicht ist es, persönlichkeitsbildende und gruppendynamische Prozesse ins Rollen

zu bringen und einen Transfer der Lerninhalte in den Alltag zu schaffen.

Das Hüttendorf und die Umgebung eignen sich auch ganz besonders für ein

Feldmesspraktikum. Lehrer erhalten, je nach Klassenstärke, Freiplätze.

Jugend-

Hüttendorf-Vulkaneifel

Familie Moritz .

www.jugend-huettendorf.de

54531 Manderscheid

Tel. 06572-92110

Fax. 06572 -921149

Keime für die Zukunft - 2/2012 29


30

MEDIZIN MEDIZIN u. u. THERAPIE

THERAPIE

Heileurythmie - Praxis Elke Neukirch, Dipl.

Heileurythmistin, Dipl.Waldorfpädagogin,

Heileurythmie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene,

Frühförderung und Erziehungsberatung.

66450 Bexbach, Tel.:06826 -

51587.www.praxis-neukirch.de

Heileurythmie in Saarbrücken mit Wojciek

Szydlowski . Auskunft und Terminvereinbarung

Tel.0681-6852007.

Heileurythmie im Waldorfkindergarten in

Birkenfeld. Bitte erfragen bei Ines Faulbaum,

Tel. 06782/9834550.

Heileurythmie und tonheileurythmische

HHPräventionskurse in Saarbrücken mit Georg

Siryj und Catherine Hirt. Auskunft unter Tel.

0681-9402620. www.ton-heileurythmie.de

Heileurythmiepraxis in Trier u. Farschweiler,

Hildegard Klima, Heileurythmistin und

Heilpraktikerin Terminvereinbarungund Auskunft,

Tel.06500-7567.

Psychotherapie auf Grundlage der Delos-

Forschungsstelle für anthroposophische Seelenwissenschaft.

Praxis Dipl.Psych. Reiner

Deckarm,Psychotherapeut, Einöderstr.62,

Homburg-Schwarzenbach. Termine nach Vereinbarung

zugelassen zu allen Kassen. Tel.:06841-

64704

Praxis Gaspard, Alfred Kon, Heil- und Kunstpädagoge,

Erziehungsberatung und Erwachsenenbildung,

Saargemünderstr. 69

66119 Saarbrücken, Tel. 0681 - 9822660.

email: gakon_praxisgaspard@gmx.de.

Saarbrücker Praxis für Musiktherapie; Kinder,

Erwachsene, Paare. Dipl.Musiktherapeutin (FH)

Friederike Fritzsch, Feldmannstr.70,

66119 Saarbrücken. Tel.0681-753 4081;

Securvita u.Privat

Psychotherapie tiefenpsychologisch fundiert, anthroposophisch

orientiert.

Ellen Keller, Dipl.Psych.,

Psychologische Psychotherapeutin

Deutschherrnpfad 14-20,

66117 Saarbrücken, Tel. 0681- 831256. Termine

nach Vereinbarung, zugelassen zu allen

Kassen.

Praxis Zur Schatzinsel

Beratung, Coaching & Heilung für Kinder,

Jugendliche und Erwachsene in besonderen

Lebenslagen. Ganzheitlich, anthroposophisch

und künstlerisch ausgerichtet.

Weiteres unter www.praxis-schatzinsel.de

Anfragen unter 0033 966 03 26 20.

Rhythmische Massage nach Dr. med. Ita

Wegman, Martina Nauert, Physiotherapeutinin

der Freien Waldorfschule Saar-Pfalz, Bexbach

06826/977898 oder privat 06825-940927.

Konfliktsymptome erkennen- Konfliktmechanismen

erlösen - Konfliktsituationen bewältigen

auf der Grundlage der gewaltfreien

Kommunikation nach Marshall Rosenberg. Einzel-

und/oder Paarbereitung mit klientenzentrierter

Gesprächsführung, Termine nach

Vereinbarung Astrid Moos-Lange, Bexbach,

Tel/Fax 06826-91430

Ganzheitliche Ernährungsberatung anthroposophisch

orientiert, Petra Schöneberg,

Völklingen, Tel. 06898-21643. Termine nach

Vereinbarung, email: aenderwas@gmx.de

Keime für die Zukunft - 2/2012


„Im Rhythmus der eigenen Natur“. Ganzjährige

Ernährungsreihe auf der Hochscheid. Jeden

ersten Dienstag im Monat von 17 Uhr 30

bis 20 Uhr.18,-€/Einheit/Teilnehmer , 3,-€ für

Kostproben und schriftliche Zusammenfassung

Leitung: Dipl.oec.troph. Heike DillingerTel.

06894/928760 oder

dillinger@leichter-leichter.de

Rhythmische Massage nach Dr. Ita

Wegman,Birgitt Poser-Döpke,

Am Hungelsberg 28

54311 Sirzenich (Trier) Tel: 0651 83258.

KÜNSTLERISCHE

KÜNSTLERISCHE

KURSE KURSE

KURSE

Sprechen „mit der Liebe zu dem Laut“

Einführung in die Kunst der Sprachgestaltung

Einzeln und in Kursen. Termine auf

Anfrage. Christian Moos, Ort: „im Strohhaus“

in Saarbrücken Tel. 0033 966 03 26 20.

Einzelunterricht in Farbschleier- Aquarelltechnik

und Graphit-Zeichnung, Textarbeit:

Goethe u. Rudolf Steiners Farbenlehre in

Erfweiler -Ehlingen, Honorar nach Absprache,

Info : Roman Johannes Maurer

Tel.: 0152 243 383 92.

Sprachgestaltung: Einzeln oder in Gruppen mit

Friderike Wolf, Homburg, Terminvereinbarung

Tel. 06841-2427.

Singen nach der Schule der Stimmenthüllung

sowie Musizieren mit der Leier, Informationen

bei Petra Fromme, Musik- und

Gesangstherapeutin, Bexbach

Tel. 06826-3985.

„Freies plastisches Gestalten“, mit unterschiedlichen

Materialien, für Anfänger und Fortgeschrittene

auf der Hochscheid. Regelmäßige

Kurse. (jew. 10 Termine) Kosten: 80,-€ Leitung:

Dieter Schindler (Bildhauer).

Tel.: 0176/10032910,

Atelier in St.Ingbert 06894/

E URYTHMIE

URYTHMIE

Eurythmiekurs in Bexbach mit Elke Neukirch

mittwochs ab 19.00 Uhr in fortlaufenden Epochen.

Auskunft unter Tel. 06826-51587.

Eurythmiekurs in Bexbach mit Loridana Bellia

freitags, 18.30-19.30

Auskünfte unter Tel. 06826-960222.

Eurythmiekurs in Bildstock mit Christel Feldhaus.

Auskünfte unter Tel. 06806 - 84665.

Fortlaufender Toneurythmiekurs in Saarbrücken

montags um 18.00 Uhr in der Christengemeinschaft

mit Georg Siryj und Catherine Hirt. Auskunft

unter Tel. 0681-9402620. www.tonheileurythmie.de

SOZIALE SOZIALE SOZIALE DREIGLIEDERUNG

DREIGLIEDERUNG

DREIGLIEDERUNG

Arbeitskreis Netzwerk „anders alt werden“

trifft sich jeden ersten Dienstag in der Christengemeinschaft

Saarbrücken, 17.30 Uhr.

Info unter 06826-960306 oder 0681-61191

Arbeitskreis „Initiative für direkte Demokratie,

eine freie kulturell-kreative individuelle Entfaltung

und eine assoziativ-ökologische wirtschaftliche

Entwicklung“ triftt sich 14-tägig in L-

Bertrange. Auskünfte: 00352-710629 oder

www.mtk.lu/idee.html

Die hier angegebenen Veranstaltungen

werden uns von den Initiativen und Einrichtungen

mitgeteilt, die im Initiativkreis „Keime

für die Zukunft“ zusammengeschlossen

sind. Über die näheren Inhalte dieser Kurse

setzen Sie sich bitte direkt telefonisch mit

den Veranstaltern dieser Kursgruppen in

Verbindung. Die Telefonnummer ist deshalb

immer angegeben.

Redaktionsschluss für die Ausgabe

3/2012 Oktober 2012 bis einschließlich

Januar 2013 ist der

1.September 2012.

Keine Veröffentlichungsgarantie für

später eingereichte Beiträge!

Keime für die Zukunft - 2/2012 31


32

Keime für die Zukunft - 2/2012


S AARLAND

AARLAND

Arbeitsgemeinschaft biologisch-dynamische

Wirtschaftsweise Rheinland-Pfalz und Saarland

e.V., Deckenhardterstr. 25

66649 Oberthal, Tel. 06852-802393

Fax 802394,

email: demeter-rpl-sl@t-online.de

Haus Sonne Neukahlenberger Hof

66440 Blieskastel-Mimbach

Tel. 06842-92380, Fax 923815

Christian und Johannes Latz Lebacherstr.125,

66793 Saarwellingen Tel. 06838-82393,

Fax 84832

Hof Hochscheid und

Hof- und Werkgemeinschaft Hochscheid

66386 St. Ingbert-Hassel, Tel. und Fax

06894-88530 (Hof), 06897-66496 (Verein),

Internet: www.hof-hochscheid.de

Gärtnerei Koehler

Baumschule,Floristik, Gartengestaltung

Zur Gärtnerei 4 66450 Bexbach

Tel.:06826-4724

www.koehler-gartenbau.de

Gärtnerei Weber, Hauptstraße 24

66453 Gersheim, Tel. 06843-1378

Gärtnerei Am Roten Wald

Thomas Schmidt, Tel. 06803-1613

66399 Ommersheim

Pappelhof Wiebelskirchen,

c/o Hr. Gehring

Am Burg 2, 66564 Ottweiler

Tel. 06824-8368

Hof am Römerturm, Stefan Haupt

Strasse am Römerturm 26

66399 Erfweiler/Ehlingen

Tel. 06803-984921, Fax 984922

Haus Sonne Gärtnerei, Brühlgasse 3

66453 Walsheim, Tel. 06843-900033

Naturata Saarbrücken, Alleestr. 47

66126 Saarbrücken-Altenkessel

Tel. u. Fax 06898-83304

Bäckerei Sander Gmbh

Biobäckerei

Försterstrasse 29

66111 Saarbrücken

Tel.0681-35916

W ESTPFALZ

ESTPFALZ

Demeter Hof Breit, Familie Brandsma

Hinter der Breit, 54516 Wittlich

Tel. 06571-3248

Schwalbenhof, Fam. Dorn, Tel. 06752-2106

55608 Berschweiler

Waldhof, Hochwaldstraße

55767 Buhlenberg, Tel. 06782-7179

Knospenhof, Claudia und Jürgen Meßer

Bergstr. 8, 54317 Herl, Tel. 06500-8910

Bornwiesenhof, Fam Jaschok

Hussweilerstr.40, 55767 Hussweiler

Tel. 06787-711

Hof im Eck, Fürther Str. 15

66916 Breitenbach, Tel. 06386-993232

L ETZEBUERG

ETZEBUERG

Veräin fir biologesch-dynamesch Landwirtschaft

Lêtzebuerg asbl. 13

Parc d’Activité Syrdall, L-5365 Munsbach

Tel. (+352)261533-80, Fax 261533-81

Naturata SA, Zentrale,13 Parc dáctivite Syrdall

L-5365 Munsbach, Tel. (+352) 26151740,Fax

26151736, www.naturata.lu

BIOGROS sarl. Demeter/Naturkostgroßhandel,

Lêtzebuerg asbl. 13

Parc d’Activité Syrdall, L-5365 Munsbach

Tel. 00352-261519-10,

Fax 261519-11 email:biogros@pt.lu

Eine Aufnahme in diese Rubrik kann erfolgen,

wenn in Betriebsverfassung sowie Arbeitsziel

oder -methode eine Verbindung mit

anthroposophischen Grundlagen besteht.

Keime für die Zukunft - 2/2012 33


ANTHROPOSOPHISCHE

GESELLSCHAFT UND

ARBEITSGRUPPEN

Christopherus Zweig, Frankenholzerstr.2

66450 BEXBACH, Tel./Fax 06826-2563

Rudolf Steiner Zweig, Am Mühlenberg 11

66954 PIRMASENS, Tel.06331-91730

Rudolf Steiner Zweig, Saargemünder Str. 69

66119 SAARBRÜCKEN, Tel.06806-81144

Nikolaus von Kues - Zweig, Hosenstr.19/20,

54290 TRIER, 0651-42824

Sophia Zweig Eifel,

54531 MANDERSCHEID, Tel.06572-92110

Johannes Zweig, Walsheim, Am Rebenberg 1

66453 HERBITZHEIM,

Tel.06843-1231

Anthroposophische Arbeitsgruppe

Brückenstr.13, 55765 BIRKENFELD,

Tel. 06782-2904

Verein z. Förderung d. Freien

Anthroposophischen Pädagogik e.V.,

Frankenholzerstr. 2

66450 BEXBACH, Tel.06826-960306

Arbeitsgemeinschaft Psychosophie,

Rainer Deckarm, Dipl. Psych., Einöderstr.62

66424 HOMBURG-SCHWARZENBACH,

Tel.06841-64704

Vereinigung.für Lebensgestaltung durch

Anregung R. Steiners Andreasstr.40,

D-66538 NEUNKIRCHEN,

Tel. 06824-3542

Arbeitskreis Anthroposophischer Ärztinnen

und Ärzte im Saarland,

c/o Dr. Norbert Schweig, Ottweilerstr.62,

D-66113 SAARBRÜCKEN, Tel.0681-46444

34

Arbeitsgruppe - Heileurythmie

im Saarland, 66450 BEXBACH

Elke Neukirch Tel.06826-51587

Praxis Gaspard, Alfred Kon,

Heil- u. Kunstpädagoge,

Saargemünderstr.69

66119 SAARBRÜCKEN,

Tel.0681-9822660

email:gakon_praxisgaspard@gmx.de

Elternhilfe/Talente-Ring, Agnes Schuler,

66119 SAARBRÜCKEN,Tel.06897-64860,

anders alt werden e.V., Geibelstr. 2,

66121 SAARBRÜCKEN

Tel.0681-61191

email:anders-alt-werden@web.de

DIE CHRISTENGEMEINSCHAFT

Gemeinde Saarbrücken

Graf- Johann- Straße 22,

66121 SAARBRÜCKEN, Tel.0681-62823

GemeindeTrier

Saarstraße 47,

54209 TRIER, Tel.0651-17390

Gemeinde Kaiserslautern

Lutzerstr.30,

67655 KAISERSLAUTERN, Tel.0631-63932

FREIE WALDORFSCHULEN UND

WALDORFKINDERGÄRTEN

Freie Waldorfschule Saar-Pfalz und

Waldorfkindergarten Parkstraße,

66450 BEXBACH, Tel.06826-3260

Fax 06826-4561,

mail:info@waldorfschulebexbach.de

Freie Waldorfschule Saarbrücken und

Waldorfkindergarten

Schulstraße 11,

66126 SAARBRÜCKEN-ALTENKESSEL

Tel.06898-8520201, Fax 06898-8475

email. Info@waldorfschule-saarbruecken.de

Keime für die Zukunft - 2/2012


Johannes Schule, Neunkircherstr. 70,

66299 BILDSTOCK,

Tel.06897-840000, Fax 06897-843913

Internet: http://www.johannes-schule.de,

email: info@johannes-schule.de

Waldorfschule Trier u.Waldorfkindergarten,

Montessoriweg 7, 54296 TRIER,

Tel. 0651-9930136, Fax 0651-9930139

mail:waldorfschule-trier@t-online.de

Waldorfschule Saar- Hunsrück,

Schoosbergstraße 11,

66625 WALHAUSEN,

Tel. 06852-82599, Fax 05852-802078

mail:fws.walhausen@online.de

Waldorfschule Hunsrück-Mosel,

An der Molkerei 15,

56288 KASTELLAUN, Tel.06762-963851

Fräi-öffentlech Waldorfschoul Letzebuerg,

45 rue de l’Alvenir,

L-1147 LETZEBUERG,

Tel. (+352) - 466932,

Fax: 220208, email: waldorf@ecole.lu

Waldorfkindergarten“ Dornröschen”

Brückenerstr.13,

55765 BIRKENFELD, Tel.06782-2904

Waldorfkindergarten „Feengarten“

Neustr. 35

66763 DILLINGEN, Tel. 06831-70 12 90

Waldorfkindergarten Auf der Schwann 5,

66953 PIRMASENS, Tel.06331-66826

Waldorfkindergarten, Welvertstr.9,

66606 ST. WENDEL, Tel. 06851-83479

Waldorfkindergarten „Brüder Grimm“,

Kasernenstr. 37,

56516 WITTLICH, Tel. 06571-2193

Heilpädagische Heimsonderschule

Haus Sonne, integrativer Waldorfkindergarten

66453 GERSHEIM- WALSHEIM,

Tel.06843-8090

Waldorfspillschoulen

Blumengäertchen - Wisegäertchen,

Sonnengäertchen

45 rue de l’Avenir, L-1147 LETZEBUERG

Tel. (+352) 466932, Fax (+352) - 220208

Rousegäertchen, 154 route de Trèves,

L-2630 LETZEBOURG - Cents, Tel. (+352) -

437547

Berufsbegleitendes Lehrerseminar für

Waldorfpädagogik

66126 SAARBRÜCKEN,

www.waldorf-saar-mosel.de

HEILPÄDAGOGIK UND

SOZIALTHERAPIE

Weggemeinschaft Vulkaneifel e.V.,

Bahnhofstr. 12-14,

Heim und Werkstätten für

Seelenpflege- bedürftige junge Erwachsene

54552 DARSCHEID, Tel.06592-95 400

Verein zur Pflege von Erde und Mensch e.V.

Tagesgruppe Karcherhof

66132 SAARBRÜCKEN- BISCHMISHEIM,

Tel.06893-6188, Fax 06893-987739

Sozialtherapie Thalmühle

66132 SAARBRÜCKEN- BISCHMISHEIM

Tel. 06893-800 791, Fax 06893-800 793

Haus Sonne, Lebensort für

seelenpflegebedürftige Kinder, Jugendliche

und Erwachsene eV.,

-66543 WALSHEIM, Tel. 06843-8090

Keime für die Zukunft - 2/2012 35


���� �m������u��

���r��������g

H o m b u r g

Sonntag, 23. September 2012

11 bis 18 Uhr im und rund ums Forum

www.umwelt-und-friedenstag.de Info-Telefon 0 68 41 / 1 04 - 71 30

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine