Raumaustragung Hackgut

perhofer

Raumaustragung Hackgut

Raumaustragung für Hackgut

Die Raumaustragung hat die Aufgabe, das Heizmaterial aus einem Lagerraum (Bunker usw.)

vollautomatisch in den Kanal des Schneckenförderers zu rühren, um dort von der Schnecke in die

Verbrennungseinrichtung transportiert zu werden.

Durch die spezielle Konstruktion kann der Kraftbedarf des Antriebes auf ein Minimum reduziert

werden - dies ermöglicht eine außerordentlich niedrige Antriebsleistung.

Niveauunterschiede zwischen Lager- und Heizraum sind durch eine Steigschnecke überbrückbar.

In den Preisen für Raumaustragungen sind die Kosten für die Ummauerung, sowie für den

Zwischenboden (aus Holz) nicht enthalten.

Legende:

1 Antriebsmotor

2 Förderkanalenstück

3 Förderkanal klein

4 Förderkanal groß

5 Getriebekasten

6 Stützfüße

7 Rührwerk

8 Turm (Druckschutzhaube)

9 Abdeckdach

10 Montageplatte groß

11 Montageplatte klein

12 Halterungsstange

13 Bohrung Springleranlage

14 Tauchhülse für Thermische

Ablaufsicherung

15 Gummimatte als Lärmschutz

16 Einfüllöffnung

17 Steinwolle

Schneckenförderung

(für Feinhackgut G30)

Mit einem Schneckendurchmesser von Ø 140 und dickwandiger Hohlwelle bietet die

Schneckenförderung eine zuverlässige Brennstoffzufuhr zur Heizanlage.

Der Trogschneckenförderer ist für jedes biogene Brennmaterial einsetzbar.

Eine Förderschnecke transportiert das Heizmaterial. Die spezielle Formgebung des Kanals und die

Positionierung der Schnecke gewähren einen besonders geräuscharmen sowie verschleißfreien und

Strom sparenden Betrieb.


MASSIVE KNICKARMAUSTRAGUNG

Das Kreisrührwerk, mit einem Wirkungsbereich bis 4,3 m Durchmesser kann bis zu einer

Aufschütthöhe von 4,0 m eingesetzt werden. Der Antrieb des Rührwerkes erfolgt über ein

Winkelgetriebe, das gleichzeitig die Förderschnecke über eine Antriebseinheit 380 V antreibt. Das

Rührwerk wird von einer doppelt gelagerten Druckschutzhaube abgedeckt. Aufgrund der Lagerung

dreht sich die Haube nicht mit dem Rührwerk mit - dadurch wird der Kraftbedarf erheblich verringert.

Die spezielle Anordnung der beiden Rührarme bewirkt, dass die Krafteinwirkung auf das Getriebe -

unabhängig von der Schütthöhe - niedrig und nahezu konstant gehalten werden kann.

Lieferumfang:

Kreisrührwerk mit 2 Flachstahl-Rührarmen mit doppelt gelagerter Abdeckhaube, Winkelgetriebe,

Getriebekasten, Förderkanal mit Förderschnecke, schwenkbarer Übergangsteil, eine Antriebseinheit

vorne. Die Niveauregelung muss kesselseitig erfolgen;

Technische Daten RSD33

Wirkdurchmesser 2,0 – 3,3m

Schneckenlänge max. 6m

Max. Schütthöhe 4m

Antriebsleistung 370 Watt

Technische Daten RSD43

Wirkdurchmesser 3,0 – 4,3m

Schneckenlänge max. 6m

Max. Schütthöhe 4m

Antriebsleistung 550 Watt

Blattfedernrührwerk

Das Kreisrührwerk kann bis zu einer Aufschütthöhe von 3,0 m eingesetzt

werden. Der Antrieb des Rührwerkes erfolgt durch einen Motor und über ein

Winkelgetriebe. Mit der gleichen Antriebseinheit wird auch die Förderschnecke

angetrieben.

Die Blattfedern-Rührarme sind starr an der Abdeckhaube montiert. Die

Abdeckhaube sitzt fix auf der Welle des Winkelgetriebes bzw. Winkelteiles.

Lieferumfang: Kreisrührwerk mit 3 Blattfeder-Rührarmen inkl. Winkelgetriebe,

Getriebekasten, Schneckenförderer, Antriebseinheit

Technische Daten Blattfedernrührwerk

Wirkdurchmesser 1,4 – 2m

Schneckenlänge max. 6m

Max. Schütthöhe 2,5m

Antriebsleistung 370 Watt


Steigschnecke

Die Steigschnecke kann max. bis 45° Schräge eingesetzt werden und ist eine fast

180° horizontal schwenkbare Förderschnecke zwischen Rührwerk und Anlage.

Durch die Steigschnecke besteht die Möglichkeit die Raumaustragung waagrecht am

Lagerraumboden zu montieren und so zusätzlichen Raumverlust zu vermeiden.

Einsetzbar besonders auch für etwas tiefer liegende Lagerräume.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine