KONZERTE - Evangelisches Jugendwerk in Württemberg

ejwue

KONZERTE - Evangelisches Jugendwerk in Württemberg

Herzlich willkommen

beim Jugendtag 2007!

Sehnsucht nach mehr

begrenzende Zäune

blick drüber

bleib neugierig

lebe im Horizont der Verheißung

Gott schafft Neues

Mehr davon beim Jugendtag

am 8. Juli 2007 in Stuttgart.

Wir freuen uns auf Dich.

Das Jugendtagsteam 2007

11.00 Uhr Auftakt Marktplatz Stuttgart

Singen, Beten, Loben mit LINE OF VISION

Breakdance-Einlage

Auflösung: Das rätselhafte Geräusch

Neue Blicke wagen mit Tobi Becker

Moderation: Fine Dücker, Rainer Oberländer

ab 12.00 neugierig auf pulsierendes Leben?

Auf Straßen und Plätzen,

in Hallen und Kirchen,

bei Aktionen und Diskussionen

15.30 neugierig auf Gott?

Zuspruch, Wegweisung, Hoffnung und Segen

17 - 18.00 Finale - Open Air Konzert

auf dem Marktplatz mit CRUSHEAD

Sarah Brendel Line of Vision

KONZERTE

A

H

Marktplatz

12.15 - 13.15 Uhr

LINE OF VISION

Energiegeladener Rock, eingängig

und melodisch. Der Funke springt

bei den Konzerten und Jugos

schnell auf das Publikum über.

Wunsch der sieben Musiker aus

dem Ermstal ist es, den Zuhörern

durch ihre Musik den Glauben an

Jesus Christus näher zu bringen.

Liederhalle Hegelsaal

12.30 - 13.30 14 - 15 Uhr A

Sarah Brendel

Sarah Brendel präsentiert sich

jung, frisch und in bester Folk-Rock

Tradition a la „Bob Dylan“ oder

auch „Sixpense non the richer“.

Klare Ansagen und tiefgehende

Texte, die mit der besten Botschaft

der Welt bekannt machen. Sarah

Brendel solo ist ein intensives Live-

Erlebnis, das man gesehen haben

muss. Sarah, Stevie, Dave und Flo

stehen für intensiven Bandsound,

der ehrlich ist, handgemacht und

direkt ins Herz geht.

Crushead Claas P. Jambor

Liederhalle Beethovensaal

12.30 - 13.30 14 - 15 Uhr

Claas P. Jambor

Cooler Pop-Rock mit textlicher

Finesse und Tiefgang. Claas P.

Jambor präsentiert keine glattgebügelten

„08/15 Wahrheiten“.

Er stellt das Leben dar wie es ist,

zwischen menschlichen Abgründen

und himmlischen Höhenflügen.

International erfolgreich mit neuer

CD Alive. Mit 4 Oktaven Stimme

und seiner Gitarre schafft er dichte,

persönliche Konzert-Atmosphäre.

Marktplatz 17 - 18 Uhr

CRUSHEAD

H

A

Das wilde Quintett aus dem Süden

Deutschlands. Titelsong „Yes“ zum

Jugendtag 2005. Ihren “Reason to

jump” vermitteln Sänger Patrick

Reusch und Kumpanen ohne

Zweifel, wenn auch nebenbei ein

kompromissloses Crunch’n’roll

Intermezzo fast die Bühne zusammenbrechen

lässt. Mit dem neuen

Album „Space Between“ im

Gepäck gibt es jede Menge neue

Songs zum Mitspringen und

Abfeiern – aber auch beliebte

Gassenhauer werden die Stuttgarter

Innenstadt zum Beben bringen.

LAKI-PopChor

Ten Sing

TeenDance

Stiftskirche 2 x

12.30 - 13.30 14 - 15 Uhr

LAKI-PopChor

Groovige Gospels, aktuelle

Popsongs und traumhafte

A-Capella Stücke. Gastsolist Claus-

Peter Eberwein, Sänger der Band

Hopf und die poppig-groovige

Band um den Keyboarder und

Arrangeur Hans-Joachim Eißler.

Leitung: Hans-Martin Sauter.

Mensa Studentenwerk

12.30 - 13.30 14 - 15 Uhr

TEN SING Konzerte

Lebendig und leidenschaftlich,

überraschend und bunt, manchmal

zurückhaltend, dann wieder laut

und krachend.

12.30 - 13.30 Uhr

TEN SING Tübingen mit norweg.

TEN SING Chor "Good News"

14.00 - 15.00 Uhr

TEN SING Leonberg

Marktplatz H

13.30 - 14.45 Uhr

TeenDance-Festival

Tanzgruppen aus ganz Baden-

Württemberg treffen sich um

den begehrten TeenDance-Award

abzuräumen? Hier sind Power,

Bewegung und Spaß angesagt.

Mit dabei: Breaker von CRASH

Öhringen, Jule Pfüller und

Moderator von »DASDING .

I

M

Rathaus

Kronprinzstrasse

AKTIONEN

Rathaus 12 - 15 Uhr

ZOOM – klick – neugierig?

Inszenierte Fotos: selbst erfunden,

selbst gemacht mit dir, mit

Freundin oder Freund oder mit

deiner Clique. Aus den Fotos

entsteht eine wachsende Bilder-

Ausstellung im Rathaus-Foyer

und eine Fotoseite im Internet:

www.jugendtag-2007.de

G

H

Neugierig auf Trendsport

Ob Profi-Sportler oder Profi-

Sportschaugucker. Es lohnt sich.

Slackline

Der dynamische Balanceakt zwischen

den Welten.

DoooWall

Viereckig, löchrig. Alles Käse? Die

klassische Torwand neu entdeckt.

Blindkick

Sehen ist nicht alles

Juggle Battle

Los geht’s –

und hört nie auf!

Roll-on

Hart an der

Kante entlang.

Poultrygame

Altes Spiel neu

entdeckt.

Schillerplatz

Schillerplatz 12.30 - 1 5 Uhr

Lass dich auf deine Neugierde ein,

werde aktiv. Kleine und große

Abenteuer erwarten dich.

Sprung auf in das Leben

Neugierig - wie die Welt hinter der

Wand aussieht?

Mohawk Walking

Gemeinsam geheimnisvolle

Wegstrecken bewältigen

(Be)Sinnlich

Erlebe deine Sinne

Entdeckungsreise

Anregen und inspirieren lassen

Schillerplatz

13.30 - 14.30 Uhr

Cha(i)rity-Aktion

von Mädchen für Mädchen. Kreative

Stuhl-Aktion in den Wochen vor

dem Jugendtag, Höhepunkt am

8. Juli. Die Aktion unterstützt das

CVJM Weltdienst-Projekt: Hilfe für

Straßenkinder in Äthiopien.

Infos: www.ejwue.de/maedchen

Königsstraße G

13.30 - 14.30 Uhr

Brass goes Pop

Das Bläserteam des ejw und der

Schwäbische Posaunendienst mit

interessanten neuen Stücken.

Auf der Straße zwischen

Marktplatz und Liederhalle

Hier präsentieren sich

kirchliche Einrichtungen und Werke.

J

J

Konfirmanden

18 Plus

Ten sing

ZENTREN

Rathaus 12 - 15 Uhr

Treffpunkt für Mitarbeitende und

Pfarrer/innen in der Konfiarbeit.

Plenarsaal 14 - 15 Uhr

„Ich hätt' da eine Frage,

Herr Bischof!“

Konfirmanden im Gespräch mit

Landesbischof Frank O. July.

Fetzige Musik, Überraschungen.

Moderation: Martin Hinderer,

Dozent für Konfiarbeit im ptz,

Stuttgart, Hans Veit, Pfarrer und

Mitglied der Landessynode.

L

H

H

ejs 12 - 15 Uhr

Fritz-Elsass-Str. 44

Treffpunkt Junge Erwachsene

Infos, Termine, Ideen & Veranstaltungstipps

für Junge Erwachsene.

Cafe SichtBar

Relaxen. Gemütlich was Leckeres

essen oder trinken, Leute treffen.

[cityrock] – der Fels in der Stadt.

Indoorklettern für alle, die sich

hoch hinaus wagen.

Seminare 26, 31, 49

Gottesdienst 8

M

Mensa Studentenwerk

12.30 - 13.30 14 - 15 Uhr

Stehst du auf Musik, Tanz und

ganz viel Spaß? Oder eher auf

Theater, Gottes Liebe und einfach

abchillen? Beides gibt es bei uns.

Es geht uns um DICH!

Genieße das TEN SING Feeling.

Konzerte:

12.30 - 13.30 TEN SING Tübingen

14.00 - 15.00 TEN SING Leonberg

www.tensing-wuerttemberg.de

JA & Schule

JuGo

B

CVJM-Haus ab 12 Uhr

Der ultimative Treff für Schülerbibelkreisler,

Schülermentoren

und alle, die wissen, Schule ist

mehr als Unterricht.

12.30 - 13.30 Uhr

Großer SMP-Event mit Staatssekretär

Georg Wacker; Projektabschluss

„Jugend macht Schule“.

ú Projektvorstellungen

ú Michelsberg-Gewinnspiel

ú SBK-Aktion, Café

ú Seminare, Gottesdienst 4

B

CVJM-Haus, Turnhalle

12.30 - 13.30 14 - 15 Uhr

TeenDance-Workshop

Hier lernst du coole Moves und

Grooves von erfahrenen Tanz-

trainerinnen. Leitung: Johanna

Mack, Irina Grasmück.

Hospitalhof 12 - 15 Uhr D

Willkommen zu Hause -

JuGo-Erlebniswelt:

Eintauchen in die JuGo-Szene

ú „Wo gibt´s was?“-Landkarte

ú Church-Clips

ú Guckkästen für Neugierige

ú Farb- und Lichtberatung

ú Von der Idee zur Premiere

ú Pimp my JuGo

Kreative Gottesdienst-Parts

zum Mitmachen & Beten

ú 90 sec - Predigt-Sprechbox

ú Gemeinde – mein Zuhause?

ú Ideen-Wildwuchs-Werkstatt

ú Gebets- und Segenstationen

ú Worship-Song-Voting

ú Hoffnungs-Lose

Büchsenstrasse

Familien

Büchsenstraße 12 - 15 Uhr

Treffpunkt international

Infostände und Seminare mit

internationalen Gästen,

CVJM Weltdienst und ÖkiA.

E

Hospitalhof – Innenhof

Café Weltweit Naseweis

Talks, Kaffee und Kulinarisches

mit Jugendlichen aus unseren

Partnerländern.

Erlebnisparcours

Sinnliche Erfahrungen aus aller Welt.

CVJM-Café Clou

Café ejw-Freundeskreis

Sich begegnen und verwöhnen lassen

mit kulinarischen Delikatessen.

Move4kids

Spielparcours zum Mitmachen für

Neugierige mit Ideen rund um die

Jungschar. FA Arbeit mit Kindern.

Freizeitbörse

Last-Minute-Angebote Freizeiten.

Noch freie Plätze auf attraktiven

Freizeiten.

Karl-Adam-Haus

12 - 15 Uhr F

Für Familien

mit Kindern

Bastel- und Spielangebote.

Familien-Cafe zum Genießen,

Begegnen und Verweilen

14.00 - 14.45 Uhr

Familien-Konzert

Kindermusiker Mike Müllerbauer,

München und Andi Doncic

15.30 Uhr

Familiengottesdienst

15.30 - 16.30 Uhr Gottesdienste

1

Liederhalle Hegelsaal

"Ich bin darauf

"Ich sehe was,

A neugierig, was

Gott an diesem

was du nicht siehst ..."

Tag anfängt. Kann

Gott hat was vor. Mit Dir. Finde gut sein, dass er uns alle

raus, was es ist. Ein Gottesdienst überraschen wird."

mit Sarah Brendel, Fine Dücker & Gottfried Müller, „Gofi“, 36.

2Team, Predigt: Gofi Müller. Projekt ‚Friends‘, Marburg.

Liederhalle Beethovensaal

prickelnd - perlig - praktisch

A

Ein prickelnd-perliger Gottesdienst für neugierige, junge Leute

- im Schatten von Beethoven. Musik: Claas P. Jambor;

Predigt: Petra Müller, Moderation: Dieter Braun.

3Mensa Studentenwerk

Bist Du dabei? Wir auch! TEN SING live

Hier erlebst Du Tanz, Theater, Worship, die Bibel – und Dich!

Mit Nina Cyrol, vielen TEN SINGern und der Band "Ceil".

4 CVJM-Haus

Jesus Lounge: Satt kenn ich nicht

Satt kenn ich nicht - von der Gier nach neuem Leben!

CVJM Stuttgart und Team der Schülerinnen- und Schülerarbeit,

Musik: „Know Hope“, Bibliolog: Bernd Wildermuth.

5Hospitalhof

Willkommen zu Hause

Ein promi-freier Gottesdienst von Jugendlichen zum

Abhängen und Mitmachen. Mit Team und Band der MOC-

6Jugendgemeinde Leonberg und Network-XXL-Vernetzern.

Hospitalkirche

WWW – world wide worship (in englisch)

Mit YMCA-Chor/Sudan, Gästen aus Palästina, Nigeria und

Sudan. Markus Häfele und Team.

7Karl - Adam - Haus

Familien-Gottesdienst

F

Mit Kindermusiker Mike Müllerbauer aus München und Andi

8Doncic. Fachausschuss Familienarbeit, ejw und Fritz Leng.

ejs Haus 44 – Großer Saal

neugierig suchen – zweifeln – fragen C

Ein Gottesdienst für Junge Erwachsene – der tiefer bohrt.

9Band KONKRET, Team Junger Erwachsener und Anne Winter.

Stiftskirche

Brass & Pop-Festgottesdienst

I

Mit Landesbischof Frank O. July, Pfarrer Klaus Sturm, Bläser

und Musiker, Leitung: M. Püngel und H.-U. Nonnenmann.

Hans-Martin Sauter mit LAKI-PopChor und Band.

10 C

Marktplatz

JuGo Stuttgart - Open Air

Der bekannteste Jugendgottesdienst in Württemberg, mit

JuGo-Band, Johannes Kuhn und Steffen Kern.

M

B

D

D

Anreise

Anreise

am besten als Gruppe mit

öffentlichen Verkehrsmitteln.

Beim Bezirks- oder Ortsjugend-

werk nachfragen.

Konfiproof - für Konfis

besonders gut

A Liederhalle

B CVJM-Haus

C EVA, Evangelische Gesellschaft

D Hospitalhof, Hospitalkirche

E Büchsenstraße

F Karl-Adam-Haus

G Kronprinz-/Königstraße

H Marktplatz, Rathaus

I Stiftskirche

J Schillerplatz

K Lehrerseminar

L ejs, Fritz-Elsass-Str. 44

M Mensa Studentenwerk

Orientierungshilfe

Damit ihr pünktlich zu euren Veranstaltungen

kommt: vom Marktplatz bis zur

Liederhalle braucht ihr ca 15 Minuten.

0 100m 200m

Kosten

info Essen

Kosten

Für 10 Euro gibt es am

8.7.2007 ab 10.00 Uhr das

Einlasskontrollband, gültig

für alle Angebote.

Verpflegungstände V

Mit dem Kontrollband erhältst

Du Gutscheine für Obst und

Getränk (50 Cent Pfand).

Vesper kann an verschiedenen

Ständen gekauft oder selbst

mitgebracht werden.

Infostände

Tagungsbüro 0711- 162 580

(nur am Jugendtag)

Büchertisch

Hier gibt es Bücher,

CDs, Karten, Kalender.

Erste Hilfe

i

b

+


Seminare

13 - 16 Jahre 12.30 - 13.30 Uhr

13 - 16 Jahre

1

2

3

4

5

6

7

8

9

CVJM-Haus Saal

Liebestraum und Treueschwur

B

Treu sein ist in! Aber wie finde ich den richtigen Freund, die

richtige Freundin? Bernd Wildermuth, Landesschülerinnen- und

Schülerpfarrer, Stuttgart.

CVJM-Haus Andachtsraum

Spieglein, Spieglein an der Wand ... B

Der Spiegel offenbart es gnadenlos. Oder doch nicht? Schönheit

und Aussehen – wie gehe ich damit um? Ein Seminar nicht nur für

Mädchen. Marksteam, Schülerinnen und Schülerarbeit.

CVJM-Haus Großes Besprechungszimmer

Jede kann sich wehren - nur für Mädchen B

Blöde Sprüche auf dem Schulhof? Aufdringliche Berührungen?

Grundlagen für Selbstbehauptung und - verteidigung.

Bianka Neusser, Trainerin für Selbstverteidigung.

Mensa Holzgartenstraße Tagungsraum II

Bei jedem Trend – einer, der rennt

M

Halfpipe statt Altar? Kletterhalle statt Kirche? Kite-Surfen und

taufen? LAN-Godi? Beicht-IP? Blau ist gerade angesagt – streichen

wir die Räume neu? Christian Voss, Jugendreferent, Ravensburg.

Lehrerseminar Gruppenraum I

Lammfromm oder ein echter Kerl?

K

Muss ich als Christ das brave Bübchen sein/werden? Oder darf ich

so bleiben wie ich bin? Wie kann ich als Junge meinen Glauben

leben? Was meint Jesus? Markus Röcker, Jugendreferent, Bernhausen.

Mensa Gruppenraum III

Christsein ist cool

M

Christsein ist absolut in – mit Jesus bekommt dein Leben Profil.

In diesem Seminar erfährst du, warum es genial ist, mit Jesus zu

leben. Friedemann Lutz, Jugendreferent, Mitteltal.

Rathaus Kleiner Sitzungssaal

Computerwelt – freund oder feind? H

Die Maschine fasziniert. Weltweite Kontakte, spannende Spiele,

Informationen ohne Ende. Jede Welt braucht Grenzen. Beim PC

heißt sie Medienkompetenz. Andreas Streble, Stuttgart.

Evang. Gesellschaft Raum 07 EG

Jetzt kann mein Handy arabisch

C

Internat. Handyklingelton-Austauschbörse. Downloaden & SMSen

mit Gästen aus dem Sudan, Nigeria, Palästina. Bring Handy &

Bluetooth/Infrarot oder Kabel mit. ÖkiA-Team ejw-international.

Evang. Gesellschaft Raum 05 EG

Hoffentlich sucht mir Vater eine Hübsche C

Wie kriegt man denn in Nigeria einen Partner? Junge Leute aus Afrika

berichten von ihren Erfahrungen mit Partnerschaft, Liebe und Sex in

ihrer Gesellschaft. Matthias Hiller, Gäste aus YMCA Nigeria.

14.00 - 15.00 Uhr

14.00 - 15.00 Uhr 12.30 - 13.30 Uhr

14.00 - 15.00 Uhr 12.30 - 13.30 Uhr

16 - 19 Jahre

10

11

Hospitalhof Gartensaal

Young Life Club – neugierig?

D

Eine Stunde fun, action, songs & message live im "Wohnzimmer".

Infos über Young Life, AMICUS. Arbeitskreis Young Life & AMICUS-

SchüleraustauschThomas Bidlingmaier & Team.

Lehrerseminar Gruppenraum II 12Kein Bock auf meine Eltern

K

Sie haben sich getrennt. Jetzt bin ich allein mit meiner Mutter

oder meinem Vater. Wer bin ich jetzt? Wie geht es weiter?

Alleinerziehung oder Alleinunterdrückung? Frank Pahnke.

13

14

15

16

17

18

CVJM-Haus Jungscharraum

Schule zwischen Lust und frust

B

Wie können wir anders lernen? Ein kreativer Workshop für alle,

die sich Schule anders wünschen.

Tobias Traut, Schülerinnen- und Schülerarbeit.

Rathaus Kleiner Sitzungssaal

neugierig auf Demokratie – Wählen ab 14? H

Die große Koalition reißt keinen vom Hocker. Endlose Debatten,

negative Umfragen, trotzdem fasziniert die Demokratie. Dazu

muss man ihre Spielregeln kennen. Frieder Schmitz , LJR Stuttgart.

CVJM-Haus Großes Besprechungszimmer

Jede kann sich wehren - nur für Mädchen B

Blöde Sprüche auf dem Schulhof? Aufdringliche Berührungen?

Grundlagen für Selbstbehauptung und - verteidigung.

Bianka Neusser, Trainerin für Selbstverteidigung.

16 - 19 Jahre

Lehrerseminar Tagungsraum III

Entdecke deine Gaben und Berufung K

Was steckt alles in mir? Was kann ich und wie kann

Gott mich damit gebrauchen? Hilfreiche Impulse

für Neugierige von Florian Maier, Unterweissach.

CVJM-Haus Seminarraum

Ein Ja(hr) für Jesus im CVJM

Wachsen im Glauben, als Persönlichkeit, Jüngerschaft in der

Großstadt. Über das FSJ in einer christlichen Gemeinschaft.

Ingrid Willmann und Anne Bechstein, CVJM Stuttgart.

Lehrerseminar Tagungsraum III

Jugendliche ohne Ausbildung! Was tun? K

Was für Ziele verfolgt die Ausbildungsplatzkampagne des CVJM

Gesamtverbandes. Wie kann ich mitmachen? Karl-Heinz Stengel,

Remchingen, Präses CVJM-GV, Volker Sauerbrey, Kassel.

Karl-Adam-Haus Seminarraum I

Mit 14 reif - mit 32 heiraten

f

Dazwischen liegen 18 Jahre. Wie lebe ich meine Beziehungen zu

mir und anderen? Welche Rolle spielt die Sexualität und wie gehe

ich mit ihr um? Kerstin Leuz, Jugendreferentin, Neuenstadt.

B

19

20 Jahre plus

16 - 12.30 19 Jahre - 13.30 Uhr 14.00 - 15.00 Uhr

16 - 19 Jahre 16 - 19 Jahre

20

21

22

23

24

25

26

27

Evang. Gesellschaft Raum 05 EG

Was soll aus mir werden?

Jugendliche aus Nigeria berichten über ihren Alltag und ihre

Träume vor afrikanischem Horizont. Matthias Hiller, CVJM-

Weltdienst, Gäste aus den YMCAs in Nord-Nigeria.

Evang. Gesellschaft Raum 07 EG

Klingeltöne aus dem Morgenland

C

Downloads hinter der Mauer – gute und schlechte Zeiten im

Leben palästinensischer Teenies. Michael Kleemann, Weinstadt,

Gäste aus Palästina.

CVJM-Haus Andachtsraum

Als Christ an der Schule B

Statt einsam gemeinsam einen

Schülerbibelkreis gründen und leiten.

Frauke Junghans, Reisesekretärin, SMD.

Mensa Tagungsraum II

Wo man singt, da lass dich ruhig nieder? M

Lieder sind ein exzellentes Transportmittel für Botschaften, gute

und weniger gute. Welches Gedankengut wird in der rechten

Musikszene transportiert? Martin Buchheit, LKA Stuttgart.

Karl-Adam-Haus Seminarraum II

forum Beten

f

Das Gebet ist der Pulsschlag des Glaubens. Hier begegnen wir

dem lebendigen Gott, der hört und redet. Im Hören und Reden,

Schweigen und Glauben vertieft sich unser Vertrauen und breitet

sich die Hoffnung im Herzen aus. Nicole Heß, Urbach.

Stiftskirche obere Sakristei

Sicher ist sicher! Ein Ende der Qu/Wahl! I

„Etwas Festes muss der Mensch haben“. Deshalb suchen

Menschen nach Gott und glauben ihm. Was muss ich glauben,

um tatsächlich sicher zu sein? Maike Sachs, St. Johann, Pfarrerin.

CVJM-Haus Kleiner Saal

Chancen verbindlicher Mitarbeitergemeinschaft B

Schlagkräfiges Team: verbindliche Mitarbeitergemeinschaft hilft,

das Team zu fördern und mit Einzelnen auf dem Weg zu sein.

Michael Proß, CVJM-Sekretär, Stuttgart.

Evang. Jugendwerk Stuttgart (ejs), Raum 1

Erwachsen werden – will ich das?

L

Mensch zu sein bedeutet, niemals „fertig zu sein“. Der Mensch

ist immer auf dem Weg. Wie wird man nun erwachsen?

Matthias Kerschbaum, Bezirksjugendreferent, Kirchheim/Teck.

Mensa Holzgartenstraße Tagungsraum I

Sinn gesucht - Gott erfahren

M

Wie kann ich erlebnispädagogische Elemente so einsetzen, dass sie

Gruppe, Persönlichkeit und Glaubensentwicklung weiterbringen.

Kathleen Kampes, Jugendreferentin, Ilsfeld.

C

12.30 - 13.30 Uhr

12.30 - 13.30 20 Jahre Uhr +

14.00

16 - 19 Jahre

20 Jahre - 15.00 + Uhr

13 - 16 Jahre

28

29

30

31

32

33

für alle

34

35

36

Evang. Gesellschaft Raum 035 EG Rückgebäude

Jetzt aber raus! Interessant ab 17 Jahren

C

3-6-9-12 Monate in einer anderen Kultur, kurze Auslandseinsätze und

Freiwilligendienste. Wie geht’s? Wohin geht’s? Wer macht’s?

Beate Breithaupt, Remshalden, Markus Häfele, ÖkiA-Referent.

Hospitalhof Kleiner Saal

Glauben leben

D

Der Glaube an Jesus Christus ist alltagstauglich. Wie kann ich

heute Glauben und Leben als Einheit erfahren? S. Birgit-Marie

Henniger, Communität Christusbruderschaft Selbitz.

Lehrerseminar Gruppenraum II

Entschleunigung - die Chance zu leben K

Bist du im Alltagstrott gefangen oder lebst du bewusst jeden Tag?

Tipps und Anregungen aus der Praxis für ein Leben im Alltag mit

Gott. Marcel Dompert, Student, Kemnat.

Evang. Jugendwerk Stuttgart (ejs) Raum 1

Keine Angst vor fehlern

L

In der Bibel findest du Geschichten von Menschen, die richtig

fette Fehler machen und die Gott trotzdem in seine Nachfolge ruft.

Katrin Müller, Diakonin und Sozialarbeiterin.

Mensa Holzgartenstraße Tagungsraum I

Sinn gesucht - Gott erfahren

M

Wie kann ich erlebnispädagogische Elemente so einsetzen, dass sie

Gruppe, Persönlichkeit und Glaubensentwicklung weiterbringen?

Kathleen Kampes, Jugendreferentin, Ilsfeld.

Hospitalhof Kleiner Saal

Glauben leben

D

Der Glaube an Jesus Christus ist alltagstauglich. Wie kann ich

heute Glauben und Leben als Einheit erfahren? S. Birgit-Marie

Henniger, Communität Christusbruderschaft Selbitz.

Karl-Adam-Haus Seminarraum I

neue Männer braucht das Land

f

Männer und junge Väter erfinden ihre Rolle neu. Aber das ist nicht

immer leicht. Die alten Rollenbilder wirken nach.

Dr. Günter Banzhaf, Stuttgart, Männerpfarrer der Ev. Landeskirche.

CVJM-Haus Pavillon

Verhaltenskreative Kids in der Jungschar B

Praktische Tipps für Jungschar-Mitarbeitende im Umgang mit

Kindern, die über die Stränge schlagen und das Programm boykottieren.

Beate Groß, Renningen, Renate Schwarz, Ditzingen.

Hospitalkirche

Die Volxbibel

D

Hintergründe und ein offenes Gespräch mit dem

Übersetzer der Volxbibel und Gründer der Jesus-Freaks:

Was er will, warum er so schreibt. Martin Dreyer, Köln.

für 12.30 alle - 13.30 Uhr

14.00 - 15.00 Uhr

37

38

39

40

41

42

43

44

Karl-Adam-Haus Seminarraum II

Dem blauen Dunst geht's an den Kragen f

Die Kippe ist out, trotzdem wird heftig diskutiert. Eine Schule hat

es bereits geschafft, rauchfreie Zone zu sein. Das ist möglich.

Dr. med F. Wagenmann, Stuttgart.

Rathaus Mittlerer Sitzungssaal

Konfiarbeit im Team

H

Konfiunterricht, der Spaß macht und Jugendliche einbezieht, ist

möglich. Praxisideen und Erfahrungsaustausch für Haupt- und

Ehrenamtliche. Martin Hinderer (ptz), Karin Schlenker-Gutbrod.

Rathaus Großer Sitzungssaal

Wähl Dir Deine Kirche!


H

Kirche politisch aktiv mitzugestalten ist Recht und Aufgabe für alle:

Spannende Gespräche mit Landessynodalen und Infos. Helga Baur,

Projekt Kirchenwahlen, Stuttgart.

Lehrerseminar Gruppenraum IV

Warum greift Gott nicht ein?

K

Will Gott und kann nicht? Kann Gott und will nicht? Falls Gott kann

und will, warum tut er es dann nicht?

Schülerinnen- und Schülerarbeit.

Hospitalhof Gartensaal

Churchnight erleben

D

"Allein", "nur", "nix andres", "das reicht", "genug", "nicht mehr

- nicht weniger" mitten am Tag eine ChurchNight er-leben.

Neugierig? - Gut so! Wilfried Marx, Landesreferent.

CVJM-Haus Pavillon

Wenn Kinder Trost und Hilfe brauchen

Was steckt hinter der Fassade? Hinter auffälligen (lautem

oder leisem) Verhalten steckt oft eine Kinderseele in Not.

Sabine Leibbrandt, Pfarrerin und Psychologin.

Mensa Holzgartenstraße Gruppenraum III

Voll auf den Punkt

M

Leben ohne Gott ist die Lebenswirklichkeit vieler junger Menschen.

Wie kann der christliche Glaube zum Thema gemacht werden?

Andreas Dierssen, Thomas Kerksiek, CJD Ebersbach.

Evang. Gesellschaft Raum 035 EG Rückgebäude

Auf der Suche nach Liebe

C

In Addis Abeba, Äthiopien, leben über 30 000 Kinder auf der

Straße. Viele haben ihre Eltern durch Aids verloren und sind selbst

infiziert. Adolf Wagner, Landesreferent, CVJM Weltdienst.

Stiftskirche obere Sakristei 45Wie sag ich's meinem nächsten

I

Wie kann es gelingen, meinen Glauben nicht hinter dem Berg zu

halten, sondern ganz natürlich über Jesus ins Gespräch zu

kommen? Ralf Daumüller, Jugendreferent, CVJM Münsingen.

B

14.00 - 15.00 Uhr

46

47

48

49

Mein Jugendtagsplaner

Zeit Da will ich hin Thema/Gruppe Ort

11 Uhr Auftakt mit LINE OF VISION Marktplatz

Konzert

12.30- 13.30 1. Seminar

14.00 - 15.00 2. Seminar

15.30 - 16.30 Gottesdienst

CVJM-Haus Seminarraum

neugierig auf andere mitten unter uns B

Wie wird in anderen Gemeinschaften und Konfessionen Glaube

gelebt? Begegnungen mit Altkatholiken und der Fokolarbewegung.

Wolfgang Günther, Leitender CVJM-Sekretär, Stuttgart.

Rathaus Mittlerer Sitzungssaal

Praxistipps zur Konfiarbeit

Ehrenamtliche in der Konfiarbeit bauen Brücken hin

zur Jugendarbeit. Ermutigende Praxistipps für Ehren- und

Hauptamtliche. Karin Schlenker-Gutbrod, Stuttgart.

CVJM Haus Jungscharraum

Und plötzlich klopft die Schule an

B

Was tun, wenn die Schule plötzlich auf die Jugendarbeit zukommt

und kooperieren will? Welche Möglichkeiten gibt es?

Markus Ocker, Lehrer und Theologe, Weilheim.

Evang. Jugendwerk Stuttgart (ejs) Raum 2

G wie Gott und Gesundheit

L

Wie wichtig ist uns eine Lebensweise, die für Körper und Seele

sorgt, die die eigene Gesundheit im Blick hat? Austausch und

Anregungen. Katrin Zuberer, Dipl.-Psychologin, Bietigheim.

Rathaus Großer Sitzungssaal 50Ich hätt’ da eine frage, Herr Bischof! H

Konfirmandinnen und Konfirmanden sprechen mit

Landesbischof Frank O. July. Überraschungen, fetzige Musik.

Moderation: Martin Hinderer, ptz, Hans Veit.

17 Uhr Finale CRUSHEAD Marktplatz

Haeberlinstraße 1 -3 · 70563 Stuttgart

Redaktion: Rainer Rudolph · Grafik-Design: www.dorokraemer.de

Der Jugendtag 2007 wurde vorbereitet von: Ulrike Bauer, Achim Großer,

Margret Illi, Götz Kanzleiter, Ralph Lang, Rainer Rudolph, Alma Ulmer,

Heike Volz, Marcus Witzke. Fotos: Martin Weinbrenner, www.eyelustrate.com

Archiv ejw. Projektleitung: Berthold Frieß, Rainer Oberländer

mit freundlicher Unterstützung von www.

H

MIt dabei:

CRUSHEAD

Sarah Brendel

Claas P. Jambor

LInE of VISIon

LAKI-PopChor

TEn SInG

programm

Das rätselhafte

Geräusch!

ab 25. Juni

www.jugendtag-2007.de

www.jugendtag-2007.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine