urasburgEr EmEindEanzEigEr - Gemeinde Eurasburg

gemeindeeurasburg

urasburgEr EmEindEanzEigEr - Gemeinde Eurasburg

EurasburgEr

gEmEindEanzEigEr

Westansicht seit September 2010

InFOrMATIOnsBLATT DEr GEMEInDE EurAsBurG

Aus dem Gemeinderat 9. Jahrgang, Nr. 1 / 2011

Ursprüngliche Westansicht des

Eurasburger Kindergartens

InHALT

L A N D

W I T T E L S B A C H E R

• Zahlen aus der Bürgerversammlung

• Aus dem Gemeinderat

Eurasburger Familie erklimmt

den Gourmet Olymp

• Vereinstreue bei den Veteranen

• Neue Räume für die

Kindertagesstätte

• Was ist wann los


Zahlen und Daten aus der Bürgerversammlung am 6. Januar 2011

Einwohnerstand zum 31.12.2010 1697

davon 1631 mit Hauptwohnsitz.

davon sind 835 männlich und 796 weiblich.

Damit verzeichnen wir nach einem kontinuierlichen Einwohnerrückgang

seit dem Jahre 2007 wieder einen leichten Einwohnerzuwachs

von 0,31%. In Zahlen ausgedrückt sind dies

5 Personen mehr seit Dezember 2009

Diese 1697 Einwohner leben in 772 Haushalten

Die Einwohner verteilen sich auf folgende Ortsteile:

Brand 5; Habermühl 7; Kalteneck 11; Ganswies 16; Hinter-

holz 32; Brugger 39; Pfandlaich 40; Hergertswiesen 58;

Rehrosbach 117; Freienried 303 und Eurasburg 1069.

115 Zuzügen standen 109 Wegzüge gegenüber.

Der Anteil der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger

in unserer Gemeinde beträgt in der Gesamtheit

4,24 %, das sind 72 Personen. 24 Nationalitäten sind dabei

vertreten:

Polnisch 18, Österreichisch 12, Italienisch 5, Kroatisch 5,

Niederländisch 4, Griechisch 3, Britisch 2, Chinesisch 2, Französisch

2; Russisch 2; Slowakisch 2; Tschechisch 2, sowie je

1 x Belgisch, Finnisch, Koreanisch, Moldauisch, Rumänisch,

Schwedisch, Thailändisch, Türkisch, Tunesisch, Ukrainisch,

Ungarisch und Usbekisch. 1 Person ist staatenlos.

Die Arbeitslosenstatistik für die Gemeinde registrierte zum

Stand Ende Dezember 2010 19 Personen als arbeitslos, darunter

8 Langzeitarbeitslose. Von diesen 19 Personen sind 9

Männer und 10 Frauen.

Im Jahr zuvor waren in der Gemeinde 20 Personen ohne Beschäftigung.

Eine Alterstatistik sagt aus, dass sich insgesamt 231 Personen

über 65 Jahre ihres verdienten Ruhestandes erfreuen

können, davon 53 über 80 Jahre. Vor einem Jahr waren es

226 Personen, davon 55 über 80 Jahre.

Die betagtesten Bürger in unserer Gemeinde sind:

Frau Viktoria Büchler, Habermühl, 95 Jahre, Herr Josef Diebold,

Eurasburg, 93 Jahre, Frau Maria Sedlmeier, Freienried

92 Jahre, Herr Michael Lachner, Eurasburg, 91 Jahre und Frau

Viktoria Schmid, Rehrosbach mit 90 Jahren.

11 Paare schlossen im Jahre 2009 den Bund fürs Leben.

12 neue Erdenbürger erblickten seit der letzten Bürgerversammlung

das Licht der Welt.

Von 10 Personen aus unserer Mitte hieß es 2010 für immer

Abschied zu nehmen. Es waren dies:

Frau Maria Völk, Hinterholz, Herr Simon Völk, Pfandlaich,

Frau Therese Ege, Eurasburg, Frau Rosa Winter, Brugger, Frau

Eurasburger Gemeindeanzeiger 1-2011

Petra Kölzig, Eurasburg, Herr Norbert Pospiech, Eurasburg,

Herr Anton Treffler, Rehrosbach, Frau Elisabeth Köppel, Kalteneck,

Herr Johann Treffler, Rehrosbach und Frau Viktoria

Tradt, Freienried.

In unserer Grundschule werden in diesem Schuljahr in 5

Klassen 98 Schüler unterrichtet. Es sind dies die Klassen 1, 2,

3, 4a und 4b.

Von diesen 98 Schülern kommen 58 aus dem Gemeindebereich

Eurasburg, 38 aus den Friedberger Stadtteilen Rinnenthal,

Gagers und Griesmühle sowie je ein Gastschüler aus

Rederzhausen und aus Dasing.

Von der Möglichkeit einer Mittagsbetreuung machen in

diesem Schuljahr insgesamt 46 Kinder Gebrauch. 20 davon

nutzen diese Einrichtung bis 14.00 Uhr, während die Mehrzahl

von 26 Schülern das Betreuungsangebot bis 15.30 Uhr

mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung nützt und dieses

auch zu schätzen weiß.

Das nun seit Jahren bewährte Team Walburga Heichlinger

und Marianne Reindl wird seit September von Frau Julia Blumenthal

tatkräftig unterstützt. Diese qualifizierte und pädagogisch

einfühlsame Betreuung erfreut sich immer größerer

Beliebtheit, die in diesem aktuellen Schuljahr in einer erneuten

Steigerung der Teilnehmerzahl um weitere 3 Kinder ihren

Niederschlag fand.

Unser Kindergarten wird in diesem Kindergartenjahr von 64

Kindern in drei Gruppen besucht. 27 Kinder stehen in der sog.

„Sternengruppe“ unter der Obhut der Leiterin, Sabine Geike ,

die von Doris Sausenthaler und Anita Schwindl unterstützt

wird. In der „Sonnengruppe“ werden die 26 Kinder von Melanie

Holderied, Sonja Treffler und Susanne Scheuffele betreut.

In der neu geschaffenen „Regenbogengruppe“ werden 11

Kinder – darunter 1 Integrationskind – von Anna Sturm, Sabine

Wintermayr und Tanja Steigenberger behutsam an die

Schulzeit herangeführt.

Die „Sternschnuppengruppe“ rekrutiert sich aus Kindern ab 1

Jahr bis 3 Jahre. Für diese Gruppe in der neu geschaffenen

Kinderkrippe sind Marisa Abbrancati, Sabine Thoma und die

Praktikantin Nadine Rieder verantwortlich.

Die bisher in den Räumen des Kindergartens untergebrachte

„Maxi-Gruppe“ belegt nun das südlichst gelegene Klassenzimmer

im Schulgebäudetrakt.

Unter der fachkompetenten Leitung von Frau Michaela Heinicke

werden in diesem Jahr 11 Kinder von unter 3 Jahren

jeweils Montags und Donnerstags von 9.00 Uhr – 11.00 Uhr

eingeladen, miteinander zu spielen und zu singen, um sich

dabei mit viel Feingefühl auf den Kindergartenbesuch einzustimmen.


Zahlen und Daten aus der Bürgerversammlung am 6. Januar 2011

In den vergangenen 12 Monaten traf sich der Gemeinderat

zu insgesamt 15 Sitzungen.

Es wurden dabei 184 Tagesordnungspunke behandelt und

122 Beschlüsse gefasst, darunter 4 Satzungsbeschlüsse.

Einnahmen im Verwaltungshaushalt:

Grundsteuer B € 152.952,15

Gewerbesteuer € 350.412,89

Dies bedeutet im Vergleich zum Ergebnis des Jahres 2009,

dass die Einnahmen aus der Grundsteuer B nahezu gleich

geblieben sind. Die Gewerbesteuereinnahmen erfuhren

im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang um annähernd

€ 645.000, lagen aber trotzdem noch erfreulich über dem

vorsichtig mit € 200.000 angesetzten Gewerbesteuererwartungen.

In Prozenten ausgedrückt sind dies 75 %.

Die Einnahmen aus der Grundsteuer A, also die Steuer für

die Betriebe der Land- und Forstwirtschaft, waren aus den

Erfahrungen und Ergebnissen der letzten Jahre mit € 28.200

angesetzt. Hier machte uns allerdings eine Grundsteuerrückzahlung

für etliche Jahre in Höhe von fast € 50.000 an einen

bisher zahlungspflichtigen, für uns wichtigen Grundbesitzer

einen gewaltigen Strich durch die Rechnung.

Anstatt der erwarteten € 28.200 muss man nunmehr im

Jahre 2010 ein Minus mit € 21.322,93 bei der Grundsteuer

A verschmerzen.

Weitere Einnahmen:

der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer € 725.265

die Schlüsselzuweisung durch den Freistaat mit € 119.980

Kanalbenutzungsgebühren € 112.660

Einkommensteuerersatz € 72.160

Konzessionsabgabe € 45.119

Mieten und Pachten € 21.157

Straßenunterhaltszuschüsse € 20.400

Grunderwerbesteuer € 19.912

Umsatzsteuer € 18.064

Zinseinnahmen € 17.589

und die Hundesteuer mit € 3.092

Diese Gesamteinnahmen im Haushaltsjahr 2010 in Höhe

von € 3.687.632,33 setzen sich prozentual zusammen aus:

Es wurde u.a. über die Zulässigkeit von insgesamt 22 Bauvorhaben

befunden, das sind 6 mehr als im Jahre 2009 oder in

Prozenten ausgedrückt ein Zuwachs von 37,5%.

Zusätzlich traf sich der Bauausschuss zu 3 Sitzungen sowie

die Verantwortlichen für den Gemeindeanzeiger zu 4 Redaktionssitzungen.

39 % Steuereinnahmen,

47,2 % Einnahmen im Vermögenshaushalt,

10,1 % sonstigen Einnahmen sowie

3,7 % Benutzungsgebühren

Wesentliche Ausgaben im Verwaltungshaushalt waren:

die Kreisumlage € 603.709

die gesamten Unterhalt- und Bewirtschaftungs-

kosten für: Kanal – Verwaltung – MZH – Sport-

anlagen – Feuerwehren – Straßen – Friedhöfe –

Dorfplatz etc. mit € 396.098

die gesamten Personalkosten mit € 197.162

die Gewerbesteuerumlage mit € 117.429

der Personalkostenzuschuss für den

Kindergartenbetrieb mit € 92.332,08

die VG Umlage mit € 92.173

die Schulverbandsumlagen mit € 70.000

die Zinsausgaben für den Schulverband mit € 35.000

Hier gliedert sich die Zusammensetzung der Gesamt-

ausgaben in Höhe von € 3.323.935 wie folgt:

48,2 % Ausgaben im Vermögenshaushalt,

24,5 % Umlagen (Gewerbesteuer –Kreis-VG Umlage),

11,9 % Gesamte Unterhaltskosten,

9,5 % Sonstige Ausgaben (Zinsausgaben Schulverband –

Schulverbandsumlagen – Zuschüsse KiGa etc.) sowie

5,9 % Personalkosten.

Schuldenstand zum 31.12.2010: € 0,0

Pro- Kopf-Verschuldung bei 1631 Einwohnern

mit Hauptwohnsitz: € 0,0

Unter Berücksichtigung des fiktiven Schuldenstandes aus

der Darlehensaufnahme des Schulverbandes mit aktuellen

€ 700.216 ergibt sich daraus eine Verschuldung der Gemeinde

durch den Schulverband in Höhe von € 429,32,– / Einwohner,

was wiederum dann auch gleich der Gesamt Pro-

Kopf-Verschuldung entspricht. Dem stehen Rücklagen pro

Einwohner in Höhe von € 837,86 gegenüber!


Aus dem Gemeinderat

Der Antrag zum Teilabbruch und Wiederaufbau eines Rinderstalles

mit Anbau eines Lagerraumes in Hinterholz,

Bergstr. 4, sowie der Neubau eines Betriebsgebäudes des

Bausanierungsbetriebes Kudla im Gewerbegebiet Freienried

waren Gegenstand der Beratungen in der ersten Sitzung des

Gemeinderates im Jahre 2011. Beide Anträge wurden einstimmig

genehmigt.

Ebenfalls ohne Gegenstimme wurden in der Sitzung am 2.

März die Erweiterung von Stallungen in Hinterholz, Bergstr. 2

und der Antrag auf Aufstellung und Betrieb eines weiteren

Blockheizkraftwerks mit 250 kWel nebst Neubau von 2 Garrestlagern,

einer Fahrsilokammer sowie die Standortveränderung

einer Halle in Rehrosbach, bewilligt.

Eine Forderung der Bayerischen Staatsregierung, in den kommenden

Jahren 600 neue Windkraftanlagen entstehen zu

lassen, bewog den Regionalen Planungsverband Schwaben,

ihre Mitgliedsgemeinden durch einen Fragebogen den Fort-

Der Gemeindeanzeiger gratuliert:

Eurasburger Familie erklimmt den

Gourmet Olymp

Die Eurasburger Familie Kolper hat es geschafft! Mit ihrem

Käse Delikatessen Geschäft auf dem Augsburger Stadtmarkt

hat sich die Familie mit Ihrer „Allgäuer Käsehütte“ in der Bibel

der kulinarischen Feinschmecker etabliert und hiermit

das heiß begehrte rote F erarbeitet. Unter den 400 besten

Händlern, Theken und Produzenten in Deutschland, wurde

die Familie Kolper mit ihrer Allgäuer Käsehütte im großen

Käse-Guide des internationalen Gourmet-Journals DER FEIN-

SCHMECKER aufgenommen. In diesem Premium Magazin

wurde erwähnt, dass Frankreich der Favorit von Rosemarie

und Helmut Kolper ist, sei es von der Kuh (handgeschöpfter

Rohmilchcamenbert aus der Normandie), vom Schaf (Brin

d’Amour) oder der Ziege (junge und alte Crottins). Rarität ist

der drei Jahre alte Comtè, Blickfang der ebenso seltene Reifeturm.

70 Prozent der Käse sind aus Rohmilch, ein weiterer

Beweis für die hervorragende Käsekultur des Betriebs, der

Theaterverein Eurasburg

Kurz vor Ostern ( Termine siehe: „Wo ist wann was los“) lädt

der rührige Theaterverein Eurasburg in die Mehrzweckhalle

zur Aufführung einer Komödie in 3 Akten mit dem Titel „Die

gestohlene Kirchweih“ von Wolfgang Bräutigam, ein.

Der Handlung liegt eine wahre Begebenheit zugrunde. In

einem kleinen Ort in Oberfranken wird seit Jahren eine Woche

Kirchweih gefeiert. Dem Brauchtum zur Folge beginnen

die Festtage immer mit dem sog. „Kirchweih ausgraben“.

schreibungsbedarf hinsichtlich der Windenergienutzung ermitteln

zu lassen.

Im aktuellen Regionalplan ist das nördliche Waldgebiet im

Gemeindebereich als sog. Ausschlussgebiet für Windkraftanlagen

gekennzeichnet. Auf der restlichen Gemeindefläche

wären jedoch Windkraftanlagen aufgrund deren Privilegierung

genehmigungsfähig, es sei denn, die Gemeinde weist

explizit eine Vorrangfläche für Windenergienutzung aus,

die dann entsprechende Anlagen in anderen Bereichen ausschließt.

Ein Blick in den Regionalplan zum Themenbereich

Natur und Landschaft bringt jedoch die Erkenntnis, dass der

gesamte Waldanteil der Gemeinde (63% ! der Gesamtfläche)

dort als sog. Landschaftliches Vorbehaltsgebiet eingestuft

wird und damit einhergehend u.a. als schützenswertes

Naherholungsgebiet. Der Gemeinderat beantragte daher einstimmig,

diesem Umstand durch Ausweitung des gesamten

Waldbereiches der Gemeinde als Ausschlussgebiet Rechnung

zu tragen.

auch ein sehr gutes Allgäu-Sortiment hat. Anzahl: 300

Spezialitäten: Allgäuer Bergkäse, Allgäuer Emmentaler,

Augsburger Stadtmarktkäse.

Allgäuer Käsehütte, 86150 Augsburg, Stadtmarkt

Tel. 0821 5084347, Montag bis Freitag von 7.00 - 18.00 Uhr

Samstag von 7.00 - 14.00 Uhr.

Hierzu wird in einem nahen Wald die Kirchweih in Form einer

kleinen Holzkiste, gefüllt mit verschiedenen alkoholischen

Getränken, ausgegraben. Diese wurde bereits ein Jahr vorher

am letzten Tag der Kirchweih eingegraben. Vor einigen Jahren

war eben diese Kiste von einem Nachbardorf einen Tag vorher

gestohlen worden. Soviel zum Hintergrund des Stückes.

Der Theaterverein freut sich auf Ihren Besuch.

Eurasburger Gemeindeanzeiger 1-2011


Langjährige Vereinstreue bei den Veteranen

Eine beachtliche Anzahl von 47 Mitgliedern fand sich bei der

Jahreshauptversammlung 2010 des Veteranen- und Reservistenvereines

Eurasburg am 21.11.2010 im Sportpark Eurasburg

ein. Sichtlich erfreut und voller Stolz über die Beteiligung

eröffnete Vorstand Herbert Meßner die Versammlung

mit den Worten: „So mancher Verein mit weitaus höherer

Mitgliederanzahl wäre froh, so viele Vereinsangehörige bei

Ihrer Jahreshauptversammlung begrüßen zu dürfen“.

Nach der Begrüßung zahlreicher Ehrengäste erhob sich die

Versammlung zum Gedenken der im Jahr 2010 verstorbenen

Vereinsmitglieder Simon Völk und Anton Treffler. Im Bericht

des Schriftführers verlas Christian Mirthes das Protokoll der

Generalversammlung 2009, sowie der drei abgehaltenen

Vorstandssitzungen. Da auch der Bericht des Kassiers Günther

Endisch ohne Beanstandung erfolgte, konnte der Vorstandschaft

Entlastung erteilt werden.

Bei den anschließenden Ehrungen sind zwei Vereinsmitglieder

besonders hervorzuheben. Auf beachtliche 50 Jahre Vereinstreue

können Josef Mirthes und Josef Diepold mittlerweile

zurückblicken. Dafür dankte Ihnen Vorstand Herbert Meßner

mit der Überreichung eines Kruges mit dem Vereinswappen.

Weitere Auszeichnungen für Ihre Treue erhielten Kurt Held,

Heinz Kohout und Georg Koller für 40 Jahre Mitgliedschaft;

Hans Mayr, Michael Völk und Josef Frauenknecht für 25 Jahre,

sowie Franz-Josef Albrecht, Josef Weiß, Helmut Mahl,

Werner Grimm, Anton Fleischmann und Johann Bayr für 20

Jahre Vereinstreue.

Anlässlich des 60. Geburtstag von Konrad Kolper überreichte

Herbert Meßner unserem „Reiseleiter“ noch einen kleinen

Präsentkorb.

Fahrbare Feuerwehrleiter abzugeben

Früher, bei Straßenlampenauswechslungen eingesetzt, wird

aufgrund entsprechender Verträge mit den Stromlieferanten

EON und LEW, diese, bis 12 m ausziehbare, Leiter vom Bauhof

nicht mehr benötigt. Die geforderten TÜV – Prüfungen wurden

in den letzten Jahren durchgeführt. Interessenten bitten

wir, sich unter Nennung eines Gebotes bis 15. April bei der

Gemeindeverwaltung Eurasburg, Schulstr. 14, zu melden.

Impressum

Herausgeber:

Gemeinde Eurasburg,

Schulstraße 14, 86495 Eurasburg,

Internet: www.gemeinde-eurasburg.de

E-Mail: info@gemeinde-eurasburg.de

Eurasburger Gemeindeanzeiger 1-2011

Verantwortlich für den Inhalt:

Ronald Höck, Leonhard Losinger,

Anita Metzger, Erwin Osterhuber,

Stephan Steigenberger

von links: Herbert Meßner, Franz-Josef Albrecht, Josef Mirthes,

Konrad Kolper, Josef Diepold, Georg Koller, Helmut Mahl, Johann

Bayr u. Anton Fleischmann.

Herzlichen Dank sprach Herbert Meßner in einem kurzen Bericht

an seine Vorstandsmitglieder für die geleistete Arbeit

im abgelaufenen Jahr aus. Doch leider musste er das aufkommende

Desinteresse bei diversen Vereinsaktivitäten, wie

z. B. Ausflüge, bemängeln. Nichtsdestotrotz stellte Konrad

Kolper sein abermals mit Raffinesse ausgeklügeltes Konzept

für den 9-tägigen Vereinsausflug 2011 mit Ziel Sardinien vor.

Genauere Informationen wurden bereits in einem Programmheft

an die Haushalte der Gemeinde verteilt.

Da keine Wünsche und Anträge vorgetragen wurden, konnte

der offizielle Teil der Veranstaltung beendet werden und der

Abend mit einer Bilderschau vom Jakobsweg durch Konrad

Kolper ausklingen.

Gestaltung: Manfred Dilling

Auflage: 800 / vierteljährlich

Druck: Druckerei Senser, Augsburg


Wo ist wann was los ?

19. März 2011 Wattrennen im Schützenheim Freienried. Beginn: 19.30 Uhr

25. März 2011 Jahreshauptversammlung der SCE Fußballabteilung im Sportpark. Beginn: 19.30 Uhr

02. April 2011 Altpapiersammlung des Schützenvereins „Tell Eurasburg

09. April 2011 Theateraufführung „Die gestohlene Kirchweih“ des Theatervereins Eurasburg in der MZH.

Beginn: 20.00 Uhr

09. April 2011 Nachfeier der Theatergruppe „Spielzeit Freienried“ im Schützenheim. Beginn: 19.30 Uhr

15. April 2011 Theateraufführung „Die gestohlene Kirchweih“ des Theatervereins Eurasburg in der MZH.

Beginn: 20.00 Uhr

16. April 2011 Theateraufführung „Die gestohlene Kirchweih“ des Theatervereins Eurasburg in der MZH.

Beginn: 20.00 Uhr

02. Juni 2011 Vatertagsfest der „Sportpark Helden“ im Sportpark

1. – 3. Juli 2011 20 Jahre Stockschützenabteilung

03. Juli 2011 2. Sulzer-Schlepper-Treffen von 11.00 Uhr – 17.00 Uhr auf dem Gelände von Georg Koller

in Hergertswiesen. Veranstalter: Georg Koller, Landtechnisches Museum Hergertswiesen und

Heimatkundlicher Kreis Dasing e.V.

05. Juli 2011 Altpapiersammlung in Freienried

25. Juni 2011 Hobbyturnier des SCE Fußballabteilung

30. Juli 2011 Hobbyturnier der Stockschützen. Beginn: 12.00 Uhr

06. August 2011 Altpapiersammlung des Schützenvereins „Tell Eurasburg

03.-16. September Einzelmeisterschaft der Stockschützen

17. September 2011 Vereinsmeisterschaft der SCE Stockschützen. Beginn: 13.00 Uhr

17./18. September 90-jähriges Gründungsfest des Schützenvereins 11 & 1 Freienried

05. November 2011 Weinfest im Sportpark

08. November 2011 Altpapiersammlung in Freienried

26. November 2011 Altpapiersammlung des Schützenvereins „Tell Eurasburg

Kindergartenanbau eingeweiht

Mit einem bunten Nachmittag in der MZH, bzw. im Kindergarten,

wurde am Sonntag, den 6. Febr. die Einweihung

der neuen Kindergartenräume gebührend gefeiert. Durch

64 Kindergartenkinder und einer Kinderkrippeneinrichtung,

belegt mit 11 Kindern zwischen 1 und 3 Jahren, wurde eine

Erweiterung der Räumlichkeiten zwingend notwendig. In seinem

Grußwort ließ 2. Bgm. Josef Bertele den Werdegang der

Baumaßnahme Revue passieren, für die bis dato € 143.000

ausgegeben wurden. Die Kindergartenleiterin Sabine Geike

Information der Kindergartenleitung

Für unsere Kinderkrippe in der Kindertagsstätte „Maria

Heimsuchung“ Eurasburg haben wir ab September 2011

und der Elternbeiratsvorsitzende Eduard Regele komplettierten

den Kreis der Festredner.

Nach dem Einweihungsgottesdienst mit Pfarrer Hanspeter

Heinz fand sich die große Schar von Festbesuchern im Kindergarten

ein, um das gelungenen Werk des Architekten Olaf

Redl persönlich in Augenschein zu nehmen, das nicht nur

funktionell überzeugt, sondern sich auch harmonisch in die

bestehende Bebauung einfügt. ( siehe Titelbild )

noch Plätze frei. Aufgenommen werden Kinder von 1 – 3

Jahren.

Interessenten bitte bei der Leiterin Sabine Geike unter

Tel. 08208 8117 melden.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine