Download Programm SprengelHaus - Sparrplatz Quartier

sparrplatz.quartier.de

Download Programm SprengelHaus - Sparrplatz Quartier

Impressum

Geschäftsstelle:

Kontoverbindung:

Koordination:

Vorstandsmitglieder:

Mitglieder des Vereins:

Herausgeber: GiS e.V.

Informationen zum SprengelHaus und Gis e.V.

Sprengelstraße 15, 13353 Berlin

Telefon: 030 / 450 285 24, Fax 030 / 450 285 21

e-mail: info@gisev.de

Bank für Schiffahrt, Bankleitzahl: 250 903 00

KtoNr.: 31 22 61 67 00

Margitta Lesch, Jutta Kreibaum

Hans-Georg Rennert, Claudia Schwarz, Andrea Delitz

Aktiv im Kiez

Stadtteilgenossenschaft Wedding für

wohnortnahe Dienstleistungen eG

BDB – Bund für

Antidiskriminierung in der

Bundesrepublik Deutschland e.V.

Layout und Redaktion: Barbara Stachira

• Druck: LASERLINE • Auflage: 1000

Für die Finanzierung des Druckes bedanken wir uns bei:

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mitte e.V.

Sozialstation Biedermann

Medizin Mobil Nord

Gemeindekirchenrat der Osterkirche

Jutta Kreibaum

Peter Rezek


Dr. Eva Högl, Mitglied des Deutschen Bundestages:

Liebe Weddingerinnen und Weddinger,

10 Jahre SprengelHaus! Was für ein tolles Jubiläum!

Als Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Berlin-Mitte und baldige

Bewohnerin dieses tollen Kiezes, bin ich seit Jahren eng mit dem

SprengelHaus verbunden.

Seit 2002 wurde das SprengelHaus Stück für Stück mit Geldern des

Quartiersmanagements ausgebaut und ist aus unserem Kiez nicht mehr

wegzudenken. Treffpunkt für die Bewohnerinnen und Bewohner, berufliche

Bildung, Gesundheitserziehung, Sprachförderung und Bewegung –

dafür steht das SprengelHaus. Zur Zeit beobachten wir viele

Veränderungen bei uns im Kiez. Viele Menschen, gerade jüngere, ziehen

hier her. Es entstehen neue Läden und Cafés. Die Aufwertung des

Sprengelkiezes in den letzten Jahren ist eine tolle Sache, dennoch müssen

wir sorgsam darauf achten, dass alteingesessene Mieterinnen und Mieter

nicht verdrängt werden. Denn gerade diese Mischung macht unseren

Bezirk und auch diesen Kiez aus!

Gutes Zusammenleben ist ein wesentlicher Antrieb für meine Politik!

Hierfür brauchen wir dringend ein Treffpunkt wie das SprengelHaus.

Ich freue mich auf die nächsten 10 Jahre SprengelHaus und viele

Begegnungen im Kiez.

Herzliche Grüße

3

Grußwort

Ihre Dr. Eva Högl

Dr. Eva Högl

Grußwort


Inhalt

Inhalt

Informationen zum Verein – Impressum

Grußwort

Inhalt

Gemeinsam im Stadtteil e.V.

Kooperationsverbund

WeTeK

Moabiter Ratschlag

Spenden Sie für das SprengelHaus!

Veranstaltungsräume im SprengelHaus

Der Gymnastiksaal im SprengelHaus

PC-Kabinet im SprengelHaus

Beratungsraum im SprengelHaus

Was ist wo im SprengelHaus?

Räume buchen im SprengelHaus

Der Nachbarschaftsladen – die „Offene Tür“

Siedall Multimedia

Kiez-Frühstück imSprengelHaus

Offener Bürgertreff / Kiezrat im SprengelHaus

Rechtsberatung im SprengelHaus

Kanzlei Dr. Korzilius

Frauen-Time im SprengelHaus

Spielabend im SprengelHaus

Fest im SprengelHaus

Sprechstunden: Politiker

Bildungsetage

Projekt BIWAQ

Deutsch lernen für den Beruf (A2)

Deutsch-Dialogwerkstatt (B1)

Pflege-Kurs

Berufswegeplanung

MSA (Mitt lerer Schulabschluss)

S. 3

S. 4

S. 5

S. 6

S. 7

S. 8

S. 9

S.10

S.11

S.12

S.13

S.14

S.15

S.16

S.17

S.18

S.19

S.20

S.21

S.22

S.23

S.24

S.25

S.26

S.27

S.28

S.29

S.30

S.31

S.32

Projekt Lebensbuch

Foren

Ergotherapie Nina Maly

Pflege-Engagement

Eltern-Themen-Café des Elternzentrums Berlin e.V.

Yoga Katharina Hartmann

Yoga Chris Gebhard

Therapeutische Tanzgruppe

Körperorientierte Gruppentherapie

Wellnesstag für Frauen

„Ich nehme ab”

Kinderturnen im SprengelHaus

Krabbelgruppe

Qi Gong, Tai Chi

Kung Fu Wushu

Frauentanzfeste

Bauchtanz VHS-Kurs

Historisches Tanzen

Impro-Theater mit Lioba Reckfort

Konversationskurs Englisch

Bibliolog

Aroshi Design

Aktiv im Kiez

Intergalaktischer Kulturverein e.V.

S.I.G.N.A.L. e.V.

Die Stadtteilgenossenschaft Wedding eG

SprengelHaus-Geschichte

Werden Sie „Quadratmeter-Pate / Patin”!

Rückmeldebogen

Kontaktadressen im SprengelHaus

Lageplan

Laserline

Inhalt

S.33

S.34

S.35

S.36

S.37

S.38

S.39

S.40

S.41

S.42

S.43

S.44

S.45

S.46

S.47

S.48

S.49

S.50

S.51

S.52

S.53

S.54

S.55

S.56

S.57

S.58

S.59

S.60

S.61

S.62

S.63

S.64

4


Gemeinsam im Stadtteil e.V.

Der Träger des SprengelHauses

Auf Initiative des Quartiersmanagements Sparrplatz gründeten 2001

gemeinnützige Organisationen und lokale Gewerbetreibende den Verein

„Gemeinsam im Stadtteil“ (GiS e.V.), um ein „interkulturelles

Gemeinwesenzentrum mit Gesundheitsförderung“ – das spätere

SprengelHaus – aufzubauen, zu betreiben und auf diese Weise einen

Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation im Sprengelkiez zu leisten.

GiS e.V. ist der Träger des SprengelHauses, d.h. der Verein ist Mieter von

Räumlichkeiten in der Sprengelstraße 15 mit nunmehr über 900 qm Fläche.

Er stellt diese Räume Interessenten für Aktivitäten zum Nutzen des

Stadtteils zur Verfügung. Trägerschaft bedeutet auch, dass GiS e.V. alle mit

dem Betrieb des SprengelHauses verbundenen Kosten „einspielen“ muss.

GiS e.V. ist stolz darauf, dass 2011 ca. 40 verschiedene Nutzer über 80

Angebote im SprengelHaus realisiert haben – durch diese Vielfalt der

Nutzungen lebt das Haus gemäß dem Motto der Stadtteilzentren „Offen für

Alle“!

So fördert der Verein die Eigeninitiative und die partnerschaftliche

Zusammenarbeit zwischen Anwohnerinnen und Anwohnern, gemeinnützigen

Organisationen, öffentlichen Einrichtungen und privatem Gewerbe.

Spendenkonto GiS e.V.: Bank für Schiffahrt, Bankleitzahl: 250 903 00

KtoNr.: 31 22 61 67 00

5

GiS e.V.

Foto: Michael Setzpfand

Der Träger

GiS e.V. ist Mitglied von:

AWO Kreisverband Berlin Mitte e.V.

Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Verband für sozial-kulturelle

Arbeit e.V.


Kooperationsverbund

Kooperationsverbund zur Weiterentwicklung

des SprengelHauses

Seit Herbst 2011 haben insbesondere zwei Organisationen neue Rollen im

SprengelHaus übernommen, die WeTeK Berlin gGmbH und der Moabiter

Ratschlag e.V. Sie wirken in einem Verbund zusammen mit Gemeinsam im

Stadtteil e.V. (GiS), dem Betreiber des SprengelHauses, um das Haus zu

sichern und voranzubringen.

Die WeTeK Berlin gGmbH entwickelt die Bildungsetage im SprengelHaus, ist

Motor für den Schwerpunktbereich „Erwachsenenbildung, Qualifizierung

und Beschäftigungsförderung“.

Der Moabiter Ratschlag e.V. unterstützt die Nachbarschaftsarbeit und ist

auch Arbeitgeber für mehrere Beschäftigte im SprengelHaus.

Dieser Verbund war Grundlage für den Erhalt des SprengelHaus’ im letzten

Jahr und ist Fundament für die Weiterentwicklung des Hauses.

Vielleicht wird dieser Verbund bald erweitert: GiS entwickelt mit der AWO

Kreisverband Berlin Mitte e.V. ein Projekt zur Gesundheitsförderung im

Stadtteil und mit der Osterkita einen regelmäßigen Mittagstisch im

SprengelHaus.

Verbund

6


WeTeK Berlin gGmbH

Werkstatt neue Technologien und Kultur

… entwickelt nicht nur die Bildungsetage im SprengelHaus, sondern ist

auch an vielen anderen Standorten in Berlin tätig.

Die WeTeK Berlin gGmbH ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe

und organisiert in Kooperation mit Jugendeinrichtungen, Schulen, anderen

Trägern der Jugendhilfe, Senatsverwaltungen und bezirklichen

Jugendförderungen Projekte im Bereich der Medien- und Kulturarbeit und

Bildungsmaßnahmen. Dies sind in diesem Bereich z.B. Medienzentren und

im Bereich Musik, Kultur und Veranstaltungen z.B. das Hip Hop Mobil.

Weiterhin ist WeTeK Träger von Medienprojekten zur beruflichen

Orientierung und Beratung. Schließlich bietet WeTeK auch Fort- und

Weiterbildungen für Multiplikator/innen aus KiTas oder Jugendeinrichtungen

sowie für Kunst- und Kulturschaffende an.

WeTeK ist Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und zertifiziert

nach LQW (Lernerorientierte Qualität in der Weiterbildung).

Umfassende Informationen zur Arbeit der WeTeK Berlin gGmbH finden Sie

unter: www.wetek.de

WeTeK Berlin gGmbH

Christinenstraße 18/19 Haus 8

10119 Berlin

030/44 38 33 60

e-mail: info@wetek.de

Geschäftsführung: Christine Scherer, Christoph Happel

7

Verbund

Kooperationsverbund


Kooperationsverbund

Bürgerbeteiligung, Nachbarschaftsarbeit und mehr

Der Moabiter Ratschlag ist ein gemeinnütziger Stadtteilverein, der vor über

20 Jahren gegründet wurde, um die Bürgerbeteiligung in Moabit zu stärken.

Heute betreibt er sozial-kulturelle Einrichtungen, Einrichtungen der

Jugend-/Jugendsozialarbeit sowie Projekte im Bezirk Mitte von Berlin. Er ist

Partner von mehreren Schulen im Bereich der Schulsozialarbeit. Das

Nachbarschaftshaus „Stadtschloss Moabit“ ist in der Rostocker Straße in

Moabit. Der Moabiter Ratschlag e.V. engagiert sich für die

Nachbarschaftsarbeit im SprengelHaus.

Ausführliche Informationen zu den Aktivitäten des Moabiter Ratschlag e.V.

finden Sie unter: www.moabiter-ratschlag.de

Moabiter Ratschlag e.V.

Rostocker Straße 32

10553 Berlin

Tel. 030/390 812 - 0

info@moabiter-ratschlag.de

Verbund

8


Spenden Sie für das SprengelHaus!

Damit wir auch weiter Klippen umschiffen

und Hindernisse überwinden können.

Spenden Sie für das SprengelHaus!

9

Spenden

Spendenkonto: Bank für Schiffahrt

Bankleitzahl: 250 903 00

KtoNr.: 31 22 61 67 00

Spenden

Die Spenden

dienen gemeinnützigen

Zwecken.

Spendenquittungen

werden

selbstverständlich

ausgestellt.


Räume buchen

Betreten erbeten – das SprengelHaus schafft Raum für Ihre

Aktivitäten

Veranstaltungsraum, PC- Kabinett, Beratungsraum, Gymnastiksaal und Seminarraum

mit Küche – diese Räume sind stunden-, tage- oder wochenweise zu mieten. Die

Palette der Räume schafft Möglichkeiten für unterschiedlichste Nutzungen: für

Versammlungen, Workshops, Bewegungsangebote und vieles mehr. Bürger-Initiativen,

Vereine, KiTas, Bildungseinrichtungen, Gewerbetreibende, Existenzgründer – alle sind

willkommen, denn das SprengelHaus ist „Offen für Alle“.

Raumbuchung bei:

Frau Lesch

Frau Kreibaum

Tel. 030 / 450 285 24

Fax 030 / 450 285 21

e-mail: info@gisev.de Multifunktionaler Veranstaltungsraum (90 qm)

Foto: Anna Bushart

Fotos: Michael Setzpfandt

Kulturetage

10


Gymnastiksaal im SprengelHaus!

11

Gymnastiksaal

Ballettstangen, Federsprungboden (60 qm)

Räume buchen

Der Zugang für

Rollstuhlfahrer /innen

oder Kinderwagen

über den Aufzug

ist in allen Räumen

leicht möglich!

Raumbuchung bei:

Frau Lesch

Frau Kreibaum

Tel. 030 / 450 285 24,

Fax 030 / 450 285 21

e-mail: info@gisev.de


Räume buchen

Raumbuchung bei:

Frau Lesch

Frau Kreibaum

Tel. 030 / 450 285 24

Fax 030 / 450 285 21

e-mail: info@gisev.de

Das PC-Kabinett im SprengelHaus

13 vollausgestattete Computerarbeitsplätze

für Lernerinnen und Lerner!

Foto: Michael Setzpfandt

Kulturetage

12


Der Beratungsraum im SprengelHaus

13

Kulturetage

Arbeitstreffen, Seminare, Kurse

Beratungsangebote…

… für Gruppen bis zu 12

Personen

Foto: Michael Setzpfandt

Räume buchen

Raumbuchung bei:

Frau Lesch

Frau Kreibaum

Tel. 030 / 450 285 24

Fax 030 / 450 285 21

e-mail: info@gisev.de


Was ist wo?

Was ist wo im SprengelHaus?

Im SprengelHaus stehen folgende Räumlichkeiten zur Verfügung:

• Nachbarschaftsladen „Aktiv im Kiez“, VH EG links:

Ladenbüro, Aufenthaltsraum mit Küche, Seminarraum,

(ca. 135 qm), „Offene Tür“ und Anlaufstelle, Ort der

Information und Beratung, Raum für selbst organisierte

Gruppen, Nachbarschaftstreff

• Gymnastiksaal, QG EG: Saal (ca. 60 qm) mit

Spiegelwand, Federsprungboden und Ballettstangen für

aktive Gesundheitsförderung, Umkleide- und Sanitärräume

• Bildungsetage, QG 1.OG (ca. 250 qm): Bereich für Beratung und

Qualifizierung mit dem Schwerpunkt der nachhaltigen

Arbeitsmarktintegration Langzeitarbeitsloser

• Kulturetage, QG 2. OG: PC–Kabinett (50 qm),

multifunktionaler Veranstaltungsraum (90 qm, teilbar),

Beratungsraum (24 qm), Foyer mit Tresenbereich

• Seitenflügel links 1. – 4. OG (140 qm): Intergalaktischer

Kulturverein e.V., Stadtteilgenossenschaft Wedding e G, S.I.G.N.A.L.

Intervention e.V.

Fotos: Michael Setzpfandt

14

Was ist wo?


Räume buchen im SprengelHaus

Sie können viele Räume im SprengelHaus zu günstigen Konditionen

buchen:

• Multifunktionaler Veranstaltungsraum (90 qm), teilbar,

Parkettboden, Foyer mit Tresenbereich

• Beratungsraum (24 qm) für Schulungen, Seminare, Beratungsangebote.

Es bietet sich an, den Foyerbereich dazuzubuchen

• PC – Kabinett (50 qm) ausgestattet mit 13 Arbeitsplätzen,

Dozentenplatz

• Gymnastiksaal (60 qm) mit Spiegelwand, Ballettstangen und

Federsprungboden sowie modernen Umkleide- und Sanitärräumen mit

Duschen

• Seminarraum (33 qm).

Darüber hinaus kann Ihnen das SprengelHaus einen Service für Ihre

Veranstaltungen bieten. Neben einer gut ausgestatteten Teeküche mit

Geschirr für 50 Personen, Bestuhlung und Tischen sind dies in technischer

Hinsicht: eine kleine, aber leistungsstarke Musikanlage mit Mikrophon,

sowie Beamer, Overheadprojektor und Leinwand.

Wenn Sie einen Raum buchen möchten, sprechen Sie bitte mit Frau Lesch

oder Frau Kreibaum: Tel. 030/450 285 24, Fax 030/450 285 21

e-mail: info@gisev.de

15

Räume buchen

Fotos: Maria Stolzenberg, Barbara Stachira

Räume buchen

Margitta Lesch

Jutta Kreibaum


Nachbarschaftliche Hilfe

Team Nachbarschaftsladen:

Peter Rezek,

Evelin Keskin,

Barbara Stachira,

Malgorzata Matelowska,

Khaled Nasar

Tel. 030/459 773 08 oder

e-mail:nachbarschaftsladen@web.de

Öffnungszeiten:

Mo-Mi 09:00 - 17:00

Do 09:00 - 17:00

Fr 09:00 - 15:00

Offene Tür im SprengelHaus

Der Nachbarschaftsladen – die „Offene Tür“ wird noch mehr

zum „Offenen Bereich“

Der Nachbarschaftsladen ist die „Offene Tür“ des Hauses zum Kiez. Hier

kommt man direkt von der Sprengelstraße ins SprengelHaus. Im Frühjahr

und Sommer werden wir die „Offene Tür“ konsequenter zum „Offenen

Bereich“ gestalten.

Das heißt: der erste Raum wird offener und besucherfreundlicher gestaltet.

Hier sollen Besucher/innen wirklich empfangen werden und auch verweilen

können. Hier gibt es eine Ansprechperson mit einem offenen Ohr für die

Anliegen der Eintretenden.

Arbeitsplätze und ein Beratungstisch werden in den Raum nebenan verlegt.

So können in ruhiger Atmosphäre Gespräche stattfinden.

Die Küche und der dahinter liegende Raum werden heller gestaltet und

besser ausgestattet. Denn hier wird es in Kürze regelmäßig einen generationsübergreifenden

Mittagstisch und ein Nachbarschaftscafé auf

Selbstkostenbasis geben. Außerdem stehen die Räume für Treffen und

gesellige Aktivitäten, wie z.B. das Kiezfrühstück und auch für selbst organisierte

Nachbarschaftsgruppen, z.B. Frauen–Time zur Verfügung.

P.S.: Die Ansprechpersonen für Interessierte, die Räume im SprengelHaus

für Aktivitäten und Angebote nutzen wollen, werden sie künftig (wieder)

im Glaskasten auf dem 1. Hof links neben dem Durchgang finden. Das Büro

von GiS zieht also wieder um!

Fotos: Siemen Dallmann

16

Nachbarschaft


17

Multimedia

Anzeige

Führe auch Workshops „Filme machen“ durch!

Weitere Infos: www.siedall.de


Nachbarschaftliche Hilfe

Gefördert durch:

Kiez-Frühstück im SprengelHaus

Veranstalter: Aktiv im Kiez

Leitung: Sultan und Hassan Bayram

Frauen, Männer und Familien mit Kindern aus verschiedenen Kulturen, mit

unterschiedlichen Erfahrungen und Lebenseinstellungen frühstücken

gemeinsam und nutzen die Zeit zum Erfahrungsaustausch, praktischer

Lebenshilfe oder um sich einfach noch besser kennen zu lernen.

Im Ramadanmonat gibt es statt Frühstück gemeinsames Fastenbrechen.

Wann: jeden letzten Sonntag im Monat

Uhrzeit: 11.00 bis ca. 14.00 Uhr

Wo: Seminarraum und Küche im SprengelHaus, linker Seitenflügel EG

Kontakt: Siemen Dallmann, Tel. 030/200 67 885

e-mail: siedall@we.de, www.siedall.de/page8.html

Dieses Angebot wird

durch die partnerschaftliche

Zusammenarbeit mit

Gemeinsam im Stadtteil

e.V. ermöglicht

18

Kiez-Frühstück


Offener Bürgertreff / Kiezrat im SprengelHaus

Aktiv im Kiez

Aktiv im Kiez zu sein, ist eine Bitte an alle Mitbewohner, ihren Kiez zu pflegen

und ein friedliches Miteinander zu leben.

Ihre Ideen und Ihre Mitarbeit sind uns immer willkommen!

Jeden letzten Freitag im Monat laden wir alle Bewohnerinnen und

Bewohner zum offenen Bürgertreff ins SprengelHaus ein.

Hier sprechen wir von 18.30 bis 21.00 Uhr über Probleme und Aktivitäten

im Kiez und suchen gemeinsam nach Lösungen, die wir dann gemeinsam

umsetzen.

Alle Menschen im Kiez sind dazu herzlich eingeladen.

Wann: jeden letzten Freitag des Monats

Zeit: 18.30 - 21:00 Uhr

Wo: Nachbarschaftsladen / Küche im SprengelHaus

Kontakt: Siemen Dallmann, Tel. 030/200 67 885 oder 0176 248 250

e-mail: siedall@web.de

www.siedall.de/page8.html

Dieses Angebot wird durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Gemeinsam

im Stadtteil e.V. ermöglicht.

19

Bürgertreff

Fotos: Siemen Dallmann

Nachbarschaftliche Hilfe


Nachbarschaftliche Hilfe

Peter Rezek

Rechtsberatung im SprengelHaus

– Kostenlos –

Projektleitung Peter Rezek

Schwerpunkt: Probleme mit Hartz IV / ALG II

• Beratung und Hilfestellung mit Herrn Rezek, Frau Keskin

in Zusammenarbeit mit der Kanzlei Dr. Korzilius

und der Kanzlei Koch

Verilen hizmet ve yardimlarda eleman bulunur.

• Anmeldung und Vorgespräch:

Nachbarschaftsladen im SprengelHaus

• Tel. 030/459 773 08

Mo: Nach Vereinbarung

Die und Mi: 9.00 - 17.00 Uhr

Do: 9.00 – 17.00 Uhr

Fr: 9:00 - 12.00 Uhr

Fotos: Michael Setzpfand,

Siemen Dallmann

Recht

20


Immer ein offenes Ohr – Kanzlei Dr. Korzilius

21

Recht

Schwerpunkte: Sozialrecht, Strafrecht

Anzeige


Nachbarschaftliche Hilfe

Evelyn Keskin

und Angelina Lesch

Gefördert durch:

Frauen-Time, Mal-, Collagen- und Bastelgruppe

im SprengelHaus

Leitung: Evelyn Keskin, Angelina Lesch, Malgorzata Matelowska

Einmal wöchentlich werden Fähigkeiten an interessierte Teilnehmer weiter

gegeben. Im Vordergrund steht die Freude am Umgang mit natürlichen

Materialien, aus denen ein neues Ganzes entsteht. Frauen-Time dient der

Förderung des Einanderkennenlernens, egal welcher Nation und Kultur. Eine

Bereicherung für das Nachbarschaftsleben im Kiez. Die Arbeiten sollen in den

Seminarräumen des SprengelHauses präsentiert werden. Ganz nebenbei

möchten wir erreichen, dass Frauen sich für ihre Belange im Kiez stark

machen und eigene Projekte entwickeln und umsetzen.

Wann: jeden Donnerstag

Zeit: von 17.00 – 20.00 Uhr

Wo: Nachbarschaftsladen und Küche im SprengelHaus

Kosten: keine

Kontakt: Evelyn Keskin, Tel. 030/459 773 08, oder im Nachbarschaftsladen

e-mail: nachbarschaftsladen@web.de

Dieses Angebot wird durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem

Gemeinsam im Stadt e.V. und Moabiter Ratschlag e.V. ermöglicht.

Foto: Barbara Stachira

Frauen

22


Spielabend im SprengelHaus

Veranstalter: Aktiv im Kiez

Leitung: Angela Heimen, Siemen Dallmann

Kiezbewohnerinnen und Kiezbewohner treffen sich einmal im Monat, um

gemeinsam zu spielen. Dieses Angebot möchte Nachbarinnen und

Nachbarn aller Kulturen ansprechen, egal ob Alt oder Jung, Frau oder

Mann, alle sind willkommen.

In Zukunft werden zusätzliche Spiele angeschafft, die auch Sehbehinderten

eine Teilnahme ermöglichen.

Für Migrantinnen und Migranten besteht die Möglichkeit beim Spielen –

also „spielend" – Deutsch zu lernen.

Natürlich dürfen auch eigene Spiele mitgebracht werden.

Wann: jeden zweiten Mittwoch im Monat

Zeit: von 19.00 bis 22.00 Uhr

Wo: Küche im SprengelHaus

Kosten: keine

Kontakt: Siemen Dallmann, Tel. 030/200 678 85

e-mail: aheimen@yahoo.com

www.siedal.de/page8.html*

23

Spielabend

Dieses Angebot wird durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit

Gemeinsam im Stadtteil e.V. ermöglicht.

Fotos: Siemen Dallmann

Nachbarschaftliche Hilfe

Gefördert durch:


Jubiläum

Gefördert durch:

Fest

24


Bürger/innen - Sprechstunden von Politikern im SprengelHaus

Wir freuen uns, dass der Bezirksbürgermeister, der Bezirksstadtrat für Soziales und

Bürgerdienste sowie ein Mitglied des Abgeordnetenhauses ins SprengelHaus kommen

werden, um in der direkten Begegnung die Anliegen von Nachbarn und Bürger/innen

zu hören.

Folgende offenen Bürger/innen–Sprechstunden finden statt:

Donnerstag, 19.04. 16:30 – 17:30: Martin Beck, MdA, Fraktion Bündnis 90 /

Die Grünen (2)

Donnerstag, 31.05. 16:00 – 18:00: Stephan von Dassel, Bezirksstadtrat

für Soziales und Bürgerdienste, (1)

Donnerstag, 21.06. 16:30 – 17:30: Martin Beck, MdA, Fraktion Bündnis 90 /

Die Grünen (2)

Montag, 20.08. 15:00 – 16:00: Dr. Christian Hanke, Bezirksbürgermeister (1)

Wo: offener Bereich/ (1) Seminarraum - Zugang über den Nachbarschaftsladen

oder (2) Beratungsraum – 2. OG QG, Zugang über den Fahrstuhl im 2. Hof

25

Politiker

Sprechstunden


Bildung

Sprengelhaus Bildungsetage – QG,

1. OG,

Zugang über den Fahrstuhl im 2.

Hof

Kontakt:

Tel. 46507199

e-mail: sprengelhaus@wetek.de

Bildungsetage im SprengelHaus

WeTeK Berlin gGmbH

Seit Herbst 2011 ist die WeTeK Berlin gGmbH die federführende Organisation

für den Bereich „Erwachsenenbildung, Qualifizierung und Beschäftigungsförderung“

im SprengelHaus.

Auf den folgenden Seiten wird dargestellt, mit welchen Projekten

und Angeboten die WeTeK Berlin gGmbH schon in der Bildungsetage,

d.h. im 1. OG des Quergebäudes, im Haus aktiv ist.

Ziel für das Jahr 2012 ist es, die Bildungsetage durch qualitativ hochwertige Angebote und die

Ansprache weiterer Zielgruppen zu profilieren. So soll z.B. das Angebot zum Nachholen des

Schulabschlusses (MSA) für Erwachsene

ausgeweitet werden. Zudem arbeitet die WeTeK an Konzepten für eine

berufsbegleitende Qualifizierung von Mitarbeiter/innen in Pflegediensten.

Achten Sie auf aktuelle Ankündigungen. Oder setzten Sie sich mit uns in Verbindung. Am Telefon

oder am Empfang erwarten Sie Astrid Wöhler und Jolanta Mosel.

Foto: Barbara Stachira

26

Bildungsetage


Projekt BIWAQ im Sprengelkiez

Träger: WeTeK Berlin gGmbH

Integration von Langzeitarbeitslosen in Arbeit

Das Projekt „BIWAQ“ im Sprengelkiez dient der Erröffnung von neuen

Möglichkeiten der individuellen beruflichen und sozialen Integration von

Langzeitarbeitslosen im sozialen Nahraum, dem „Sprengelkiez“ in Berlin-

Wedding. Der Projektschwerpunkt liegt in langfristig angelegten Bildungsund

Beschäftigunginitiativen, die der Integration von Langzeitarbeitslosen dienen.

Dabei knüpft das Projekt an das „Integrierte Handlungs- und

Entwicklungskonzept“ des örtlichen Quartiersmanagements an. Es ist im

„Interkulturellen Gemeinwesenszentrum mit Gesundheitsförderung

SprengelHaus“ angesiedelt und schafft Verbindungen und Übergänge zwischen

Handlungsfeldern verschiedener Akteure im Haus.

Detallierte Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.sprengelhauswetek.de

Alle Informationen zum Programm finden Sie unter: www.biwaq.de

Kontakt: Tel. 030/465 07 199

e-mail: sprengelhaus@wetek.de

Ansprechpartnerinnen: Vera Bayer, Hans-Georg Rennert, Claudia Schwarz,

Orieta Soza-Gajardo, Andrea Tigges

Dieses Vorhaben wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union

und aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr,

27

Bau und Stadtentwicklung gefördert.

BIWAQ

Bildung

BIWAQ steht für das

Bundesprogramm

„Soziale Stadt – Bildung,

Integration, Wirtschaft

und Arbeit im Quartier“.


Bildung

Orieta Soza-Gajardo und Teilnehmer-

Kurs Januar-März 2012

Deutsch lernen für den Beruf - Deutsch für Menschen mit

einfachen Sprachkenntnissen

Projekt BIWAQ im Sprengelkiez

Träger: WeTeK Berlin gGmbH

Deutsch sprechen und schreiben ist Grundvoraussetzung, um auf dem deutschen

Arbeitsmarkt überhaupt Chancen für einen Einstieg ins Berufsleben

zu haben. Menschen mit Migrationshintergrund, deren Deutschkenntnisse

nicht ausreichen, können im Rahmen von BIWAQ Deutsch für den Beruf lernen.

Über einen Zeitraum von 2 Monaten lernen Sie Grundlagen der deutschen Sprache. Sie werden

Deutsch lesen und schreiben üben und mit den anderen Teilnehmer/innen das Sprechen trainieren.

Da alle Teilnehmer/innen „im selben Boot“ sitzen, kann ohne Scheu und in entspannter

Atmosphäre die deutsche Sprache erkundet werden. Damit schaffen Sie sich Grundlagen für

einen späteren Einstieg in das Berufsleben.

Kursdauer: 8 Wochen, Start alle 2 Monate, laufender Einstieg möglich!

Für: Empfänger von ALG I oder II (Hartz IV), Sozialhilfe oder Asylbewerberleistungen.

Wo: SprengelHaus Bildungsetage - QG, 1. Stock- Zugang über den Fahrstuhl im 2. Hof

Wann: Mo - Fr 13:00-15:00 Uhr

Kontakt: Tel. 030/465 07 199,

e-mail: sprengelhaus@wetek.de

Ansprechpartnerinnen: Claudia Schwarz und Orieta Soza-Gajardo

Dieses Vorhaben wird aus dem Europäischen Sozialfonds der EU und aus Mitteln

des Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert.

Deutsch

28


Deutsch lernen für den Beruf - Lese-, Schreib-

und Dialogwerkstatt

Projekt BIWAQ im Sprengelkiez

Träger: WeTeK Berlin gGmbH

Deutsch sprechen und schreiben ist Grundvoraussetzung, um auf dem

deutschen Arbeitsmarkt überhaupt Chancen für den Einstieg ins Berufsleben zu

haben. Menschen mit Migrationshintergrund deren Deutschkenntnisse nicht

ausreichen, können im Rahmen von BIWAQ Deutsch für den Beruf lernen.

Über einen Zeitraum von 2 Monaten lernen Sie, aufbauend auf den Grundlagen

Claudia Schwarz

der deutschen Sprache, das Lesen von Texten und üben sich im Schreiben und

Verfassen von Briefen und anderen Schriftstücken. Mit den anderen

Teilnehmern/innen trainieren Sie im Dialog das freie Sprechen, führen komplexe

Gespräche und stellen Alltagsszenen nach. Alle Übungen finden in entspannter

Atmosphäre statt.

Kursdauer: 8 Wochen, Start alle 2 Monate, laufender Einstieg möglich!

Für: Empfänger von ALG I oder II (Hartz IV), Sozialhilfe oder Asylbewerberleistungen. Teilnehmen können

auch Personen ohne staatliche Förderung.

Wo: SprengelHaus Bildungsetage - QG, 1. Stock- Zugang über den Fahrstuhl im 2. Hof

Wann: Mo - Fr 09:00-12:00 Uhr

Kontakt: Tel. 030/465 07 199,

e-mail: sprengelhaus@wetek.de

Ansprechpartnerinnen: Claudia Schwarz und Orieta Soza-Gajardo

Dieses Vorhaben wird aus dem Europäischen Sozialfonds der EU und aus Mitteln des

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert.

29

Deutsch

Bildung

Orieta Soza-Gajardo

Claudia Schwarz

Fotos: Michael Setzpfand


Bildung

Vera Bayer mit Dozentinnen und

Teilnehmerinnen-

Kurs Januar-März 2012

Interkulturelles Berufsintegrationsseminar Pflege

in Modulen

Projekt BIWAQ im Sprengelkiez

Träger: WeTeK Berlin gGmbH

Das Berufsintegrationsseminar Pflege setzt sich aus 4 Modulen zusammen:

Ausbildungsvorbereitung Pflege (4 Wochen) – Pflegebasiskompaktkurs (6

Wochen) – Begleitetes Berufspraktikum (8 Wochen) und Individuelle berufliche

Begleitung (40 Stunden). Die Module können einzeln oder aufeinander aufbauend

gewählt werden. Sie erlernen die Grundlagen der Pflege und Betreuung

hilfsbedürftiger Menschen und setzen diese begleitend in einer ambulanten oder

stationären Einrichtung um. Mit dem Zertifikat „Erweiteter Pflegebasiskurs“ können

Sie in das Berufsfeld Pflege einsteigen und z.B. in einem Pflegeheim oder in

einer Sozialstation arbeiten.

Der Kurs ist kostenfrei.

Kursdauer: 5 Monate, Einzelmodule 1-4 wählbar

Für: Empfänger von ALG I oder II (Hartz IV), Sozialhilfe oder Jugendhilfe. Weitere Voraussetzungen: ausreichende

Deutschkenntnisse (B1) und Aufenthaltserlaubnis.

Wo: SprengelHaus Bildungsetage - QG, 1. Stock- Zugang über den Fahrstuhl im 2. Hof

Wann: Mo - Fr 08:30-15:30 Uhr

Kontakt: Tel. 030/465 07 199,

e-mail: sprengelhaus@wetek.de

Ansprechpartnerinnen: Vera Bayer und Claudia Schwarz

Dieses Vorhaben wird aus dem Europäischen Sozialfonds der EU und aus Mitteln des

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert.

30

Foto: Barbara Stachira

Pflege


Berufswegeplanung

Projekt BIWAQ im Sprengelkiez

Träger: WeTeK Berlin gGmbH

Sie suchen eine (neue) Beschäftigung? Sie wissen nicht was? Möchten Sie

neue Berufsfelder kennen lernen? Oder schauen Sie nach einer passenden

Weiterbildung? Wir beraten Sie individuell und zeigen Ihnen Wege mit

beruflichen Perspektiven.

Interessiert? In einem Einzelgespräch besprechen wir mit Ihnen die Schritte.

Alle Angebote sind für Sie kostenfrei. Vereinbaren Sie einfach einen Termin.

Für: Empfänger von Arbeitslosengeld I oder II (Hartz IV), Sozialhilfe oder

Asylbewerberleistungen. Teilnehmen können auch Personen ohne staatliche

Förderung.

Wo: Sprengelhaus Bildungsetage – Quergebäude, 1. Stock – Zugang über

den Fahrstuhl im 2. Hof

Wann: bitte einen Termin vereinbaren

Kontakt: Tel. 030/465 07 199

e-mail: sprengelhaus@wetek.de

Ansprechpartnerin: Claudia Schwarz

Dieses Vorhaben wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union und aus

Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert.

31

Planung

Bildung

Claudia Schwarz


Bildung

Signe Dewald

Martin Hönisch

Den Mittleren Schulabschluss MSA nachholen

Viele Frauen mit Migrationshintergrund haben z.B. als Stadtteilmütter ihre

Kompetenzen und Fähigkeiten für Berufe im sozialen oder erzieherischen

Bereich entdeckt und entwickelt. Um hier aber wirklich berufliche

Perspektiven entwickeln zu können, fehlt oftmals eine entscheidende

Voraussetzung: der Schulabschluss. Seit Jahresanfang 2012 werden im

SprengelHaus Frauen mit Migrationshintergrund in Kursen auf die externe

Prüfung zum Mittleren Schulabschluss, MSA Berlin, vorbereitet. Eine

erfolgreiche Prüfung schafft den Zugang z.B. für die

Erzieherinnenausbildung oder zu Fachschulen der Sozialpädagogik.

Im August beginnt ein neuer Kurs zur Vorbereitung auf die Prüfung im

Mai 2013. Der Unterricht findet täglich von 8:45 bis 14:30 Uhr statt.

Gelernt wird in einer kleinen Gruppe von 12 bis höchstens 15

Teilnehmerinnen.

Haben Sie Interesse? Vereinbaren Sie einen Termin!

Für: Frauen mit Migrationshintergrund, die die regulare Schulpflicht erfüllt haben

Wo: SprengelHaus Bildungsetage - QG, 1. Stock- Zugang über den Fahrstuhl im 2. Hof

Wann: Mo - Fr 08:40-14:30 Uhr

Kontakt: Tel. 030/465 07 199,

e-mail: sprengelhaus@wetek.de

Ansprechpartner/in: Signe Dewald und Martin Hönisch

Das Projekt wird aus Mitteln des ESF - Europäischen Sozialfonds finanziert in

Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft.

MSA

32


Projekt Lebensbuch

Biografiearbeit mit älteren Kindern und Jugendlichen

Veranstalter: Memory Biografie- und Schreibwerkstatt e.V.

Weiterbildung für Pädagogen/innen und Multiplikatoren/innen

aus den Stadtteilen Wedding/Zentrum und Brunnenstraße Süd

Wer bin ich? Wer will ich sein? Woher komme ich? – Mit diesen und vielen anderen

Fragen müssen sich Heranwachsende, insbesondere in der Pubertät, auseinandersetzen.

Identitätsbildung stellt heute mehr denn je eine Eigenleistung dar, die jeder

Einzelne individuell erbringen muss. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die Fähigkeit

zur biografischen Selbstreflexion. Die Methode Lebensbuch ist eine ressourcenorientierte

und kreative Herangehensweise, Kindern und Jugendlichen im Alter von 11-14

Jahren die Grundlagen dafür zu vermitteln.

Weitere Informationen unter www.memory-schreibwerkstatt.de

Anmeldung bei Memory Biografie- und Schreibwerkstatt e.V.

Tel. 32 76 79 11

info@memory-schreibwerkstatt.de

Anmeldeschluss: 30.09.2012

Termin: 15./ 16. 10. und 26.11. jeweils 10 – 17 Uhr

Ort: SprengelHaus, 2. OG Veranstaltungsraum

Kostenbeitrag: 15 € inkl. Getränke

Veranstaltungshinweis: Freitag, 19.10.2012, 16.30-18.00 Uhr im SprengelHaus

Projekt Lebensbuch - Ressourcenorientierte Biografiearbeit mit älteren Kindern und Jugendlichen

Vortrag im Rahmen der 6. Berliner Woche der Seelischen Gesundheit 2012

33

Memory

Bildung


Bildung

Foren Gemeinwesenarbeit und Soziale

Stadtteilentwicklung Berlin

Veranstalter: Landesnetzwerk Gemeinwesenarbeit und Soziale

Stadtteilentwicklung Berlin

Im Frühjahr 2012 haben sich Lehrende und Lernende an Hochschulen, in

Stadtteilzentren praktisch Tätige, Organisatoren/innen und Interessierte

(wieder) zusammengefunden, um in regelmäßig öffentlichen Foren

Gemeinwesenarbeit zu organisieren. Die Foren dienen der Begegnung, dem

fachlichen Austausch, der kritischen Reflexion wie auch einer „kollegialen

Beratung“ von eigener Praxis, Handlungsmaximen oder Politikansätzen.

Folgende Veranstaltungen sind geplant:

im SprengelHaus: (Raum siehe Aushang)

Mittwoch, 25.04. 16:30 – 18:30 Nutzungskonflikte im öffentlichen Raum

Mittwoch, 14.11. 16:30 – 18:30 Community Organizing und die Berliner

„Bürgerplattformen“

An anderen Orten:

Mittwoch, 09.05. 16:30 – 18:30 Virtuelle Gemeinwesenarbeit – das Web2.0 und die

Nebenwirkungen für den GWA Gangway Mitte, Schumannstr. 5, 10117 Berlin

Mittwoch, 19.09., 16:30 – 18:30 Aus der (Vor-)Geschichte der Gemeinwesenarbeit: Friedrich

Siegmund Schulze und Wenzel Holek

Nachbarschaftshaus Urbanstraße, Urbanstraße 21, 10961 Berlin

Weitere Informationen über:

Hans–Georg Rennert c/o Gemeinsam im Stadtteil, info@gisev.de und

Markus Runge, c/o Nachbarschaftshaus Urbanstraße, m.runge@nachbarschaftshaus.de

Foren GWA

34


35

Ergo-Therapie

Anzeige


Gesundheit

Foto: Alexander Beck

Die Kontaktstelle PflegeEngagement

wird gefördert durch die

Senatsverwaltung

für Gesundheit & Soziales,

die Landesverbände der Pflegekassen

und den Verband der privaten

Krankenversicherung e.V. in Berlin.

Pflege-Engagement

Um die Lebensqualität der Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen zu verbessern,

wurden in allen Berliner Bezirken die Kontaktstellen PflegeEngagement ins Leben

gerufen. Sie sollen Bürgerinnen und Bürger ermutigen, freiwillige, möglichst selbstbestimmte

Netze der Hilfe und Unterstützung von Pflegebedürftigen sowie deren

Angehörigen zu entwickeln.

In den Kontaktstellen PflegeEngagement geht es um zweierlei. Einmal darum,

Verbindungen zu schaffen zwischen den Pflegebedürftigen, ihren Familien und

Ehrenamtlichen, die sie in der häuslichen Situation unterstützen möchten. Zum Zweiten

werden Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige angeboten, in denen sozialer

Kontakt, gegenseitige Unterstützung und Austausch von Informationen unter

Gleichgesinnten im Zentrum stehen.

Sind Sie pflegebedürftig oder pflegender Angehöriger und möchten mit andern

Betroffenen in Kontakt treten? Möchten Sie gemeinsam mit anderen aktiv werden, um

möglichst lange selbstbestimmt leben zu können? Oder möchten Sie sich ehrenamtlich

für Pflegebedürftige oder Angehörige engagieren? Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns

von Ihnen zu hören.

Sprechzeiten im SprengelHaus: 22.05, 14.08 und 16.10.12

dienstags von 14:00 - 15:30 Uhr, Seminarraum SF EG

Anmeldung: 030/450 28 524

Sprechzeiten in der Kontakstelle PflegeEngagement :

Montag 10.00 – 12.00 Uhr

Dienstag 16.00 – 18.00 Uhr und nach Vereinbarung

Anmeldung: 030/22 19 48 58

Lübecker Str. 19, 10559 Berlin

e-mail: pflegeengagement@stadtrand-berlin.de

Ansprechpartner: Sven Kirschke

Weitere Veranstaltungen entnehmen Sie den aktuellen Ausschreibungen

oder unter www.stadtrand-berlin.de

Pflege

36


Eltern-Themen-Café des Elternzentrums Berlin e.V.

Ein zentrales Anliegen des Elternzentrum Berlin e.V. ist die Beratung von

Angehörigen, Betreuern und Menschen mit einer Diagnose aus dem autistischen

Spektrum. In Vorträgen, Gesprächen, Elterntreffs und Diskussionsrunden

werden wohnortnahe Therapiemöglichkeiten, Ausbildungsstätten

und Betreuungsmöglichkeiten aufgezeigt, rechtliche Unterstützung vermittelt

sowie aufgrund umfangreicher persönlicher Erfahrungen auf vielen weiteren

Gebieten geholfen. Außerdem wird der Erfahrungsaustausch der

Fachleute untereinander gefördert.

Das Eltern-Themen-Café im SprengelHaus findet themenbezogen ca. alle 2

Monate statt. Hier stehen die Informationen durch Fachleute im Vordergrund.

Zu jeweils einem bestimmten Thema werden verschiedene Fachleute

(Ärzte, Lehrer, Therapeuten, Sachbearbeiter beim Amt etc.) eingeladen. Sie

erläutern ihre Arbeit und beantworten Fragen der Teilnehmer. Eingeladen

sind alle Interessierten, also nicht nur Eltern autistischer Kinder,

Jugendlicher und Erwachsener und nicht nur diejenigen Fachleute, die als

Gäste über ein Thema referieren. Der Informationsaustausch soll die

Kommunikation aller Beteiligten fördern und die Strukturierung der vielschichtig

gelagerten Bedürfnisse der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen

erleichtern. Für die Dauer des Cafés bieten wir eine liebevolle und fachgerechte

Kinderbetreuung an, so dass Eltern problemlos teilnehmen können.

Anfragen an: info@elternzentrum-berlin.de, behringer.sabine@elternzentrum-berlin.de

Tel. 030 / 21 23 74 29 (Ihr Anruf wird per e-mail an einen Ansprechpartner weitergeleitet)

37

Themen-Café

Gesundheit

Elternzentrum Berlin e.V.

Autismus und andere tiefgreifende

Entwicklungsstörungen

www.elternzentrum-berlin.de

Für: Eltern, Angehörige, Fachleute

Wann: 25.04 und 15.08.2012

Uhrzeit: 16.00 – 19.00 Uhr

Wo: Beratungsraum, 2 Hof, 2. OG

Leitung: Sabine Behringer und

Ulrike Kern, Sonderpädagoginnen

Kosten: 2,50 € pauschal für ein

Imbissangebot


Gesundheit

Katharina Hartmann

Yoga

Leitung: Katharina Hartmann

Frieden & Kraft aus der eigener Mitte

Im Zentrum dieses Yogakurses stehen Entspannung und die Erfahrung der eigenen, inneren

Quelle des Glücks.

Durch achtsame Konzentration auf den eigenen Körper gewinnen Sie immer mehr Abstand zum

Alltag und eine tiefe Unabhängigkeit von äußeren Umständen wird erfahrbar. Körperliches und

psychisches Wohlbefinden wachsen und Sie kommen in Ihre Mitte.

-Körperliche positive Effekte:

bessere Haltung, Ausdauer, Flexibilität und Linderung von Rückenschmerzen

sowie ein ausgeglichener Blutdruck

-Psychische positive Effekte:

Linderung von Nervosität, Schlafstörungen, Antriebsschwäche und

Stimmungstiefs

Das Erlernen der Achtsamtkeit hilft Ihnen auch in Ihrem Alltag Grenzen zu setzen, Ihre

Bedürfnisse rechtzeitig wahrzunehmen und ihnen nachzukommen. Damit Sie nicht in die Falle

von Dauerstress und drohendem Burnout geraten.

Für andauerndes Wohlbefinden und nachhaltige Gesundheit helfe ich Ihnen gerne auch mit

Meditation, Reiki oder in meinem Entspannungs- und Stressmanagementkurs weiter. Eine

Selbstlern-CD (Progressive Muskelentspannung nach Jacobson) für zu Hause erhalten Sie für nur

11,90 € gerne auf Anfrage.

Wann: mittwochs, 18:30 - 20:00

Wo: Veranstaltungsraum im SprengelHaus, QG 2. OG, Zugang über den Fahrstuhl im 2. Hof

Kosten: Der Yoga-Kurs besteht aus 12 Terminen, die jeweils 10 € kosten.

„regelmäßig 12 Mal hintereinander“ - 90 Min. å 10 €

„einfach mal vorbei“ - 90 Min. å 13 €

Anmeldung: Tel. 030/857 144 88,

e-mail: info@katharina-hartmann.net

Infos: www.katharina-hartmann.net

Yoga

38


Yoga

Leitung: Chris Gebhard

In diesem Kurs werden verschiedene Aspekte des Yoga angesprochen:

so werden auf der körperlichen Ebene Stabilität, Balance, Flexibilität und

Leichtigkeit gefördert – dadurch entstehen Kraft und Freude in der

Bewegung.

Durch das körperliche Üben nehmen wir allmählich innere seelische und

geistige Veränderungen wahr und können so bewusster die eigenen

Grenzen erspüren. Dadurch lernen wir, mit den täglichen

Herausforderungen besser umzugehen. Unterstützend werden

Atemtechniken erlernt, die den Geist und das Nervensystem beruhigen ...

und vieles mehr!

Kosten: Schüler: 20 €

Studenten/erm. Erwachsene: 28 €

Erwachsene: 36 €

Wann: dienstags, fortlaufender Kurs

Uhrzeit: 18:00 – 19:30 Uhr und 19.45 – 21.15 Uhr

Wo: Veranstaltungsraum im SprengelHaus, QG 2. OG,

Zugang über den Fahrstuhl im 2. Hof

Anmeldung: Chris Gebhard, Tel. 030/453 24 01

e-mail: chris.gebhard@web.de

39

Yoga

Chris Gebhard

Gesundheit


Gesundheit

Elke Jari-Schümer

„Bewegung – Begegnung – Berührung”

Therapeutische Tanzgruppe

Leitung: Elke Jari-Schümer, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Im locker angeleiteten Tanz – allein, zu zweit und in der Gruppe –

werden Kreativität, Begegnungsfähigkeit, Einfühlungsvermögen,

Körperbewusstsein und Gefühlsausdruck entwickelt und vertieft.

Für: alle Interessierten

Wann: 14-tägig donnerstags, Frühjahr- und Herbst-Termine möglich

Uhrzeit: 19:00 – 22:00 Uhr

Wo: Veranstaltungsraum im SprengelHaus, QG, 2. OG, Zugang über den

Fahrstuhl im 2. Hof

Kosten: für 10 Abende 165 €

Hinweis: bitte bequeme Kleidung mitbringen

Teilnahme möglich nach einem Vorgespräch mit Elke Jari-Schümer

Anmeldung: Elke Jari-Schümer, Tel. 030/390 300 56

Tanzen

40


„Atmendes Netzwerk”

Körperorientierte Gruppentherapie

Leitung: Elke Jari-Schümer, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Das “Atmende Netzwerk” ist die Fortgeschrittenen-Gruppe des

Jahrestrainings von Elke Jari-Schümer, das jedes Frühjahr beginnt.

Die ausführliche und kostenlose Infobroschüre ist unter

Tel. 390 300 56 erhältlich.

Für: alle, die nach Abschluß des Jahrestrainings gerne weitermachen

möchten.

Wann: 14-tägig donnerstags, im Frühjahr

Uhrzeit: 19:00 – 22:00 Uhr

Wo: Veranstaltungsraum im SprengelHaus, QG 2. OG, Zugang über den Fahrstuhl im 2. Hof

Kosten: für 22 Abende 330 €

Hinweis: bitte bequeme Kleidung mitbringen

Anmeldung: Elke Jari-Schümer, Tel. 030/390 300 56

Kostenlose, ausführliche Infobroschüre unter Tel. 030/390 300 56

41

Atmen

Gesundheit


Gesundheit

Foto: Anna Bushart

Bitte überweisen Sie den

Teilnehmerbeitrag auf das

Konto Nr. 310 44 00

bei der Bank für

Sozialwirtschaft

BLZ 100 205 00

unter dem Stichwort:

„Wellnesstag für

Frauen/Datum“

Wellnesstag für Frauen - „Zeit für mich“

Leitung: Elvira Müllers, Kursleiterin für Progressive Muskelentspannung,

Kneipp-Gesundheitstrainerin, Wellnessberaterin

Was hilft mir noch auf dem Weg zu mehr Zufriedenheit?

Wir begeben uns achtsam auf die Suche nach individuellen

Möglichkeiten der Erholung und Entspannung für uns selbst. Wir verwöhnen

uns mit Entspannung, Düften, und vielem, was uns gut tut.

Wie kann ich mit einfachen Mitteln entspannen?

-Einfache Yogaübungen, Entspannung, Bewegung und mehr…

-Reinigungstechnik: Gesichtsdampfbad

-Kleine Geschichten für Frauen

-Bio-Snacks & Drinks

-Tipps für Zuhause

Wann: Samstag 3.11.2012

Uhrzeit: 14:00 – 18:00 Uhr

Wo: Veranstaltungsraum im Sprengelhaus, QG 2. OG, Zugang über den Fahrstuhl im 2. Hof

Kosten: 20 €

Hinweis: Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, eine Decke, ein Kopfkissen, Socken sowie ein

Handtuch mit.

Anmeldung: Deutscher Familienverband, Tel. 030/453 001-0 oder

e-mail: DFV.Berlin@web.de.

Das Seminar wird von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und

Forschung Berlin gefördert

Wellness

42


„Ich nehme ab“

Ein kontinuierliches Angebot zur Gewichtsreduktion im SprengelHaus

Leitung: Konstanze Freihold, Diätassistentin, Ernährungsterapeutin,

Ayurveda-Ernährungsberaterin, Kursleiterin für Autogenes Training

„Ich nehme ab“ ist ein bewährtes Kurskonzept der Deutschen Gesellschaft

für Ernährung.Thematisiert werden Ernährung und Essverhalten zur

Gewichtsreduktion, Motivation, Umgang mit Risikosituationen,

Gewichtserhaltung, Entspannungsverfahren, Bewegungsprogramm zur

Gewichtsreduktion. Die Kursteilnehmer/innen erhalten innerhalb der Gruppe

eine individuelle Unterstützung und erlernen mentale Methoden, um ihr

Ziel zu erreichen.

Wann: fortlaufendes Gruppenangebot, nächster Start am Dienstag

08.05.2012 (10 Treffen)

Uhrzeit: 17:30 – 18:30 Uhr

Wo: Beratungsraum im SprengelHaus, Quergebäude, 2.OG, Zugang über den

Fahrstuhl im 2. Hof

Kosten: 110 Euro (die gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich in der

Regel an den Kosten)

Information und Anmeldung: Konstanze Freihold

Tel.030/453 18 25

e-mail: kfreihold@yahoo.de

43

Abnehmen

Gesundheit

Konstanze Freihold


Gesundheit

Kinderturnen im SprengelHaus

Kinderladen Wolke 7 e.V.

Wir betreuen 22 Kinder von 1 bis 6 Jahren in zwei Gruppen.

Dabei legen wir größten Wert auf einen liebevollen, respektvollen und partnerschaftlichen

Umgang mit den Kindern.

Kinderladen „Wolke 7“ e.V.

Sparrstr. 22, 13353 Berlin

Tel. 030/453 56 27

Öffnungszeiten:

Mo-Do: 08:00 - 16:30

Fr: 08:00 - 16:00

Ansprechpartnerinnen:

Verena Wolter

Ela Zimmermann

Unsere Angebote:

-Förderung kultureller Interessen, kreativer Arbeitstechniken und praktischer Fähigkeiten

-Musikalische Früherziehung

-Bewegungserziehung in den Räumlichkeiten des SprengelHauses

-Natur erleben und erkunden (u.a. mit BioLogo)

-Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung

-Medienpädagogische Arbeit

-Vorschulerziehung

-Projektarbeit

Wann: jeden Donnerstag (außer der Sommerferien): 10:30 - 11:30 Uhr

Wo: Gymnastiksaal im SprengelHaus, QG EG

Turnen

44


Krabbelgruppe

Mit allen Sinnen und viel Spaß können Ihre Kinder in der Krabbelgruppe

unter fachkundiger Anleitung die Welt und die anderen Kinder entdecken.

Sie knüpfen erste Kontakte, spielen und toben mit- und nebeneinander,

musizieren und werkeln gemeinsam mit Fingerfarbe und Salzteig. Für

Mütter und Väter ist es spannend, ihre Kinder in der Gruppe zu beobachten

und ihre eigenen Sorgen und Nöte, aber auch die Freuden mit anderen

Eltern zu teilen und im gemeinsamen Austausch und durch Informationen

zur Entwicklung des Kindes immer wieder neue Anregungen zu erhalten .

Alter: 10 –18 Monate

Beginn: Montag, 13.August 2012

Wann: montags, 10:00 – 11:30 Uhr

Leitung: Gudrun Pfeffer

Wo: Gymnastiksaal im SprengelHaus, QG EG

Kosten: 35 € pro Familie

Anmeldung: 030 453 00-0 in der Geschäftsstelle des DFV oder

e-mail DFV.Berlin@web.de

Die Kurse finden wöchentlich (außer Ferienzeiten) bis zu den Winterferien statt.

Den Teilnehmerbeitrag überweisen Sie bitte auf das Konto Nr. 310 44 00 des Deutschen

Familienverbandes bei der Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00 unter dem Stichwort

„Krabbelgruppe“ und dem Namen der Kursleiterin.

Die Kurse werden von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und

Forschung Berlin gefördert.

45

Kinder

Gesundheit


Gesundheit

Carl Beleites

Teilnahmegebühr:

Monats-Beitrag (4 Termine)

33 €, erm. 28 €

Einzel-Training

9 €, erm. 7,50 €

Probestunde: 5 €

Qi Gong, Tai Chi und erfahrbare Anatomie

mit Carl Beleites

Qi Gong ein heilgymnastisches Atemübungssystem, das die organischen

Funktionen anregt und den Fluss der Energie im Körper harmonisiert. Tai

Chi ist eine uralte chinesische Kampfkunst. Kennzeichnend sind die weichen,

ruhigen und fließenden Bewegungen. Regelmäßig praktiziert bewirken

sie eine freie Beweglichkeit der Gelenke, sowie physische und geistige

Stabilität.Die erfahrbare Anatomie ist die gefühlte Besinnung auf die verschiedenen

anatomischen Systeme wie Knochen, Muskeln, Organe,

Flüssigkeiten und Zellen. Sie führt zu einer bewußteren Selbst-

Wahrnehmung und Selbst-Verkörperung. Dem Atem sind keine Grenzen

gesetzt, egal wann einer oder eine anfängt, die Hauptsache, Sie/Er macht

sich auf den Weg.

Über Carl: Carl Christian Beleites ist Dipl.Soz. Päd., Lehrer für natürliche Fitness und Gesundheit,

Performance-Künstler, Sozial Entrepreneur, von Herzen Mensch.

Er leitet Workshops und Trainings für integrale Körperarbeit, Stimme und Bewegung, Rhytmus

und Meditation für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Menschen mit und ohne Behinderung.

Carls Passion besteht darin, hervorzubringen, was in ihm ist und seine Mit-Menschen darin zu

begleiten, dies ebenfalls zu tun.

Seine besondere Gabe dabei ist die Vernetzung von verschiedenen Wegen, Methoden und

Wissenschaften zu einer lebendigen, zeitgenössischen Praxis, die zur direkten Erfahrung der eigenen

inneren Kraft, des eigenen kreativen Potenzials und der eigenen Schöpfungskompetenz führt.

Wo: jeden Donnerstag, 18:30 bis 20:00, Gymnastikraum, QG EG

Anmeldung: 030/639 154 09, 0176 772 98 716

www.carlbeleites.wordpress.com

Qi-Gong

46


Kung Fu Wushu

Lehrer: André Tatchum

Der Wushu Meister André Tatchum bietet umfassendes Training in der asiatischen

Kampfkunst Wushu an. Dies ist die Bezeichnung sämtlicher

Kampfkünste aus China, die im Volksmund auch als Kung Fu bekannt sind.

In folgenden Disziplinen können Sie zur Zeit ausgebildet werden: Tan Tui,

Chan Chuan und Tai Chi.

Diese Kampfkunst ist auch ein hervorragendes Mittel für die Entwicklung

der Persönlichkeit, zur Unterstützung der Gesundheit und für den Umgang

mit Stress. Das Training eignet sich für Menschen unterschiedlichsten Alters,

und Anspruchs. Der Kurs richtet sich sowohl an Teilnehmer, die Wert legen

auf ihre Gesundheit sowie zur Ausbildung zum Wettkampf.

Kosten: 8,50 € normal / 5 € ermäßigt (pro Teilnahme)

Wann: Montags von 18:00 bis 20:00 Uhr

Freitags von 18:00 bis 20:00 Uhr

Wo: Gymnastikraum, QG EG

Kontakt: Lioba Reckfort

Tel. 030/454 29 993 oder 0157 84 56 91 19

e-mail: Lioba_Reckfot@yahoo.com.mx

www.lioba-reckfort.de

47

Kung Fu

Gesundheit


Gesundheit

Frauentanzfeste im Jahreskreis

Leitung: Sabine Bontemps, Dipl. Sozialpädagogin, Tanzpädagogin

und Mitfrau im Rat der BERLINER GROSSMÜTTER

Eingeladen sind alle Frauen, Frauen-Gruppen, -Initiativen,

-Projekte und -Kreise jeden Alters.

Wir wollen zusammen singen, tanzen, speisen, austauschen und im Kreis

die jeweilige Kraft des Jahres feiern!

Es ist Platz die eigenen Projekte vorzustellen und innerhalb einer Infobörse

sich zu vernetzen.

Unsere Vision ist Feste von Frauen für Frauen zu veranstalten, um all die weibliche Vielfalt in

Kultur, Politik und Spiritualität sichtbar werden zu lassen. Wir wollen die weibliche Seite Berlins

feiern und vernetzen über alle religiösen, kulturellen, nationalen und sozialen Grenzen hinweg.

Inspiriert zu dieser Idee wurden wir vom INTERNATIONALEN RAT DER 13 INDIGENEN

GROSSMÜTTER www. grandmotherscouncil.com Dies ist ein internationaler Kreis von

Grossmüttern aus 4 Kontinenten, die sich für den Frieden mit der Erde und allen Wesen einsetzten.

Sie rufen die Menschen auf, sich an die ursprüngliche Heiligkeit allen Lebens zu erinnern.

Unsere große Vision ist, diesen GROSSMÜTTER RAT 2013 nach Berlin einladen zu können.

Unsere Feste dienen auch der Vorbereitung und Vernetzung möglichst vieler Frauen, um dieses

Anliegen zu verwirklichen.

Wann:

25.02. Fest des Schneeglöckchens

05.05. Fest der Purpurblüte

08.10. Fest des Erntekorbes

10.11. Fest der AhnInnen

Uhrzeit: Samstags 18.00 – 21.00 Uhr

Wo: Veranstaltungsraum im SprengelHaus, QG, 2. OG, Zugang über den Fahrstuhl im 2. Hof

Kosten: 10 Euro (Ermäßigung bei Mitarbeit, tel. melden)

Anmeldung: nur bei größeren Gruppen zur Büffetplanung nötig

Hinweis: Bitte bequeme Kleidung und eine Decke mitbringen

48

Bei Rückfragen: 0170 291 79 52

Frauen


Bauchtanz

gut für Körper und Geist

Kurs der Volkshochschule Berlin Mitte

Leitung: Oya Ramadan, Ausbildung in orientalischem Tanz

Orientalischer Tanz – Bauchtanz – trainiert schonend Körper und Geist und

macht dabei noch Spaß. Er ist ein ganzheitliches Fitness-Training mit großer

gesundheitsfördernder Wirkung. Durch den Tanz wird die allgemeine

Beweglichkeit gesteigert, die Wirbelsäule gestärkt und die Körperhaltung

verbessert.

Für: Frauen jeden Alters

Wann: dienstags, 08.05. – 19.06.2012 (7 Termine)

Uhrzeit: 10:00 – 11:30 Uhr

Wo: Gymnastiksaal im Sprengelhaus

Kosten: Vollzahler: 29,32 €, Ermäßigung: 22,32 €

Anmeldung: Kursnummer Mi209-200S, VHS, Antonstr. 37, 13347 Berlin,

Anmeldeformulare erhältlich auch im SprengelHaus, GiS-Büro.

Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und Hüfttuch oder Schal mit!

49

Bauchtanz

Gesundheit

Oya Ramadan


Verchiedenes

Oliver H. Herde

Historisches Tanzen

Leitung: Oliver H. Herde, Magister Artium

Historische Tänze werden gelernt und geübt. Die meisten der Tänze stammen

aus dem späten Mittelalter und der frühen Neuzeit (Renaissance &

Barock). Die Freude am gemeinsamen Tanzen steht im Vordergrund.

Wann: mittwochs, Sondertermine nach Ankündigung

Uhrzeit: 15:00 – 18:00 Uhr, Sondertermine abweichend

Wo: Gymnastiksaal im SprengelHaus, QG EG

Kosten: mittwochs voraussichtlich beitragsfrei, Spende für die Raummiete

Anmeldung: nicht erforderlich.

Hinweis: bitte hallentaugliches Schuhwerk und etwas zu Trinken

mitbringen.

www.zge.de/tanz.htm

Kontaktaufnahme möglich über ohh@zge.de oder 030 / 45493297

50

Histor. Tanzen


Improvisationstheater - Hotel Deutschland

Leitung: Lioba Reckfort

Unter der Leitung von Lioba Reckfort wird improvisiert bis keine Auge mehr

trocken bleibt. Improvisieren will gelernt sein. Durch das freie Theaterspiel

übt man sich, spontan Ideen aufzugreifen, weiterzuspinnen und andere

Menschen zu begeistern.

Geprobt wird für die Improtheatershow Hotel Deutschland. Hierbei handelt

es sich um ein fiktives Hotel, Haupthandlungsort unserer gleichnamigen

Improsoap. Was feststeht, sind die Charaktere des Hotels, doch die eigentliche

Geschichte improvisieren wir immer wieder aufs Neue.

Wir sind eine offene Theatergruppe, bei der jeder mitmachen kann.

Wo: eigene Räume im SprengelHaus, Seitenflügel, 1. OG

Wann: jeden Sonntag von 18:00 bis 20:00 Uhr

Kosten: 7 €, erm. 3,50 € (pro Teilnahme)

Anmeldung: Lioba Reckfort

Tel. 0157 84 56 91 19

Kontakt: Lioba Reckfort

Tel. 030/454 29 993 oder 0157 84 56 91 19

e-mail: Lioba_Reckfot@yahoo.com.mx

www.lioba-reckfort.de

51

Theater

Verschiedenes


Verschiedenes

Jake Witlen

Konversationskurs Englisch

Englischlehrer: Jake Witlen

Konversationskurs Englisch

Wer möchte gerne englisch sprechen üben? Jake Witlen aus New York bietet

jeden Mittwoch Sprachunterricht für Kleingruppen mit nicht mehr

als 4 Personen an. Eine breite Auswahl an Themen aus dem Kulturbereich

(Theaterstücke, Filme, Geschichten), aber auch gerne selbst mitgebrachte

Wünsche werden Gegenstand des Unterrichts sein.

Wo: Seitenflügel, 1. OG

Wann: Jeden Mittwoch von 19 bis 20 Uhr

Kosten: 7 €

Andere Zeiten nach Vereinbarung.

Theaterstücke auf Englisch lesen

Wo: Seitenflügel, 1. OG

Wann: Jeden Mittwoch von 20 bis 22 Uhr

Kosten: 2 € (Für Kursteilnehmer des Sprachunterrichts bei Jake Witlen frei)

Es macht viel mehr Spass Theaterstücke gemeinsam zu lesen als allein und erst recht, wenn sie

dann auch noch auf Englisch sind. Jake Witlen, Theaterregisseur aus New York bietet jeden

Mittwoch die Möglichkeit, englische Theaterstücke in der Gruppe laut zu lesen an. Kommt einfach

vorbei und lest mit.

Anmeldung: lioba_reckfort@yahoo.com.mx

52

Tel. 030 / 45 42 993 oder 01578 / 456 9119

Englisch


Geschichten von Feuer und von Feuerstellen

Leitung: Iris Weiss, Bibliolog-Ausbilderin

Bibliolog ist ein in Europa noch junger Weg, die Bibel lebendig werden zu

lassen und ihren Bezug zum Leben heute zu erfahren: eine Gruppe legt

gemeinsam einen biblischen Text so aus, dass sich die Einzelnen mit biblischen

Gestalten identifizieren und auf Fragen antworten, die der Text offen

lässt. Es ist auch in Ordnung, wenn man zuhört und nichts sagt. Falsche

Beiträge gibt es nicht. Jede Äußerung hilft, den Text besser zu verstehen.

Manchmal gibt es anschließend noch ein kreatives Angebot.

Für: Menschen aus unterschiedlichen Religionen und Kulturen, die an religiösen

Texten interessiert sind – säkular orientierte Menschen von 8 bis

120 Jahren; keine Vorkenntnisse erforderlich, auch wer wenig deutsch

spricht, kann teilnehmen.

Wann: mittwochs, meist am ersten Mittwoch im Monat

Uhrzeit: ab 19.30 Uhr, Dauer ein bis zwei Stunden

Wo: Gymnastikraum SprengelHaus, QG EG

Kosten: 1 bis 4 € nach Selbsteinschätzung

Anmeldung: nicht erforderlich

Nachfragen an e-mail: iris.weiss@snafu.de

53

Religion

Verschiedenes


Anzeige

Design

54


Aktiv im Kiez

Aktiv im Kiez wurde im Jahr 2002 als Bürgerverein gegründet, um ehrenamtlich

aktiven Bewohnerinnen und Bewohnern aus dem Sprengelkiez

einen organisatorischen Rahmen für Projekte zu geben und um einen

Nachbarschaftsladen (in der Torfstraße) zu betreiben.

Aktiv im Kiez war mehrere Jahre Träger der Stadtteilzeitung „Kiezbote“ und

auch Initiator der Bürgerinitiative „Garten- und Wasserkiez“ (Schulgarten)

sowie des „Kiezrates“. Seit Mitte 2004 hat Aktiv im Kiez seinen Vereinssitz

im SprengelHaus und ist von hier aus tätig.

Projekte von AiK sind: „Frauen-Time“, „Kiezfrühstück“, „Schulgarten“ und

der „Spielabend“.

Aktiv im Kiez lädt jeden letzten Freitag im Monat um 19.00 Uhr zum

Bürgertreff (Kiezrat) ins SprengelHaus ein.

Alle Menschen im Kiez sind herzlich eingeladen.

Kontakt: Siemen Dallmann, Tel. 200 67 885 oder 0176 248 250 83

e-mail: siedall@web.de

www.siedall.de/page8.html

55

AiK

Organisationen im Haus


Organisationen im Haus

Intergalaktischer Kulturverein e.V.

Kiezbezogen und weltoffen – Theaterprojekte mit Berliner Theateraktivisten

in Zusammenarbeit mit Kulturschaffenden aus Amerika, Afrika und Europa.

Projekte sind z.B.

• Hotel Deutschland – Deutschlands erste Improsoap! Mach mit – jeden

Sonntag 18 – 20 Uhr

• Das erste Microteatro in Berlin: Theaterkünstler aus Lateinamerika,

Spanien und Berlin realisierten vom 30.03. – 01.04. das erste

Microteatro in Berlin

Ein junger Verein – seit Ende 2011 im SprengelHaus angesiedelt.

Seitenflügel links, 1. OG

Weitere Informationen über: www.Intergalaktischer-kulturverein.org

Kontakt:

e-mail: IntergalaktischerKulturverein@googlemail.com

oder: 0157 84 56 91 19 (Lioba Reckfort)

Kulturverein

56


S.I.G.N.A.L. e.V.

Intervention im Gesundheitsbereich gegen Gewalt an Frauen e.V.

Gewalt in Partnerschaft und Familie ist weit verbreitet und mit massiven

Folgen für die Gesundheit verbunden. Körperliche, psychische und sexuelle

Gewaltformen führen zu Verletzungen, psychosomatischen Beschwerden bis

hin zu langfristigen gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Betroffen sind vor

allem Frauen und Kinder, aber auch Männer berichten über

Gewalterfahrungen in ihren Partnerschaften.

Die Koordinierungsstelle fördert Interventions- und Präventionsangebote in

der Gesundheitsversorgung bei häuslicher und sexualisierter Gewalt. Ihr

Angebot richtet sich an Einrichtungen der Gesundheitsversorgung, an

Ausbildungsstätten für Gesundheitsberufe, an Berufsverbände und

Standesorganisationen und an gesundheitspolitisch Verantwortliche. Die

Koordinierungsstelle informiert über häusliche und sexualisierte Gewalt,

ihre gesundheitlichen Folgen und über erprobte, praxistaugliche

Versorgungskonzepte. Sie berät bei der Einführung, bietet Fortbildung,

Unterricht sowie weitere Qualifizierungsangebote und stellt Fach- und

Aufklärungsmaterialien zur Verfügung.

S.I.G.N.A.L. e.V. ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Organisationsassistenz: Anika Wenzel

Referentinnen: Hilde Hellbernd, Karin Wieners

Tel. 275 95 353 / 246 30 579

e-mail: info@signal-intervention.de, www.signal-intervention.de

57

S.I.G.N.A.L.

Seitenflügel links, 4. OG

Organisationen im Haus


Organisationen im Haus

Die Stadtteilgenossenschaft Wedding eG

Malermeister- und Ausbildungsbetrieb

Unsere Genossenschaft wurde am 18.10.2000 von 37 Bewohnern,

Arbeitslosen und gemeinnützigen Organisationen gegründet. Zu den heute

fast 100 Mitgliedern gehören über 20 Mitgliedsbetriebe, überwiegend aus

dem Bausektor.

Dienstleistungen des Malerbetriebs

Wohnungsrenovierung, Treppenhaussanierung, Putz- und Stuckarbeiten,

Fassadensanierung und Wärmedämmerung.

Dienstleistungen aus einer Hand

Durch unser Wirtschaftsnetzwerk können wir von der Projektplanung und

-steuerung bis zur Bauausführung in allen Gewerken tätig werden und für

reibungslose Bauabläufe zwischen den betelilgten Mitgliedsbetrieben sorgen.

„Soziale Verantwortung im Handwerk“

Wir kooperieren mit Bauherren, Genossenschaften, Baugruppen und

gemeinnützigen Einrichtungen, um Qualität im Handwerk mit Ausbildung,

Berufsorientierung und Integration von Arbeitslosen zu verbinden.

Klimaschutz im Quartier

In Zukunft möchten wir uns noch mehr im Klimaschutz und energetischem

Bauen engagieren und suchen Partner für spannende Quartiersprojekte.

Ansprechpartner: Thomas Müller und Willy Achter, Tel. 454 904 44

mail: info@stadtteilgenossenschaft-wedding.de

www.stadtteilgenossenschaft-wedding.de

58

Seitenflügel links, 2. OG

Genossenschaft


Das Sprengelhaus 2002 - 2012

Das SprengelHaus ist gewachsen: von 131 qm auf insgesamt 930 qm

in 10 Jahren

• Zur Eröffnung am 31.08.2002: 131 qm VH EG links (Nachbarschaftsladen)

• Im Oktober 2004 kamen mit dem Gymnastiksaal und der Bildungsetage

(Quergebäude EG und 1. OG) weitere 400 qm hinzu

• 2009 / 2010 wurden die Veranstaltungsetage und die Büros im Seitenflügel

links ausgebaut – weitere 400 qm zur Stärkung des SprengelHaus als Lernort im

Quartier

Vielfältige Aktivitäten unter einem Dach

• 2011 waren ca. 40 Nutzer mit 80 Angeboten in den Räumen aktiv, haben

beraten, informiert, Wege in den Beruf aufgezeigt, Fachleute weitergebildet,

Bewegung angeregt u.v.m.

• ein Arbeitgeber im und für den Kiez: Anfang 2012 sind im Haus 24 Menschen

– einige aus der unmittelbaren Nachbarschaft – sozialversicherungspflichtig

beschäftigt

• nicht zu vergessen die zahlreichen im Kiez Aktiven, die sich unbezahlt für den

Stadtteil engagieren

Trotzdem braucht das SprengelHaus noch mehr Unterstützung!

z.B. durch einen Beitrag der öffentlichen Hand zur Sicherung der Infrastruktur

(Basisfinanzierung) v.a. für den Nachbarschaftsladen

z.B. durch regelmäßige Spenden zu den Raumkosten

(Quadratmeterpatenschaften).

59

Geschichte

Geschichte


Patenschaft

Werden Sie „Quadratmeter-Pate / Patin“ im SprengelHaus!

Soziales Unternehmen: Derzeit gibt es „nur“ zeitlich sehr begrenzte

Zuschüsse zu Raumkosten im Nachbarschaftsladen (herzlichen Dank an die

Stiftung Pfefferwerk und an den Paritätischen Wohlfahrtsverband!), die

„restlichen“ Kosten für Mieten, Strom, Heizung, sonstige Betriebskosten,

Versicherungen, Buchhaltung, Zins und Tilgung für Darlehen im

Zusammenhang mit dem Ausbau erwirtschaften wir über Mieten und

Nutzungsentgelte. Diese Kosten betragen ca. 6.000 € im Monat oder

umgerechnet etwa 6,50 € pro Quadratmeter.

Die Idee: Wir finden Menschen, die bereit sind, für ein Jahr regelmäßig

einen bestimmten Betrag zu spenden. Die Höhe des Betrages richtet sich

danach, für wie viele Quadratmeter SprengelHaus Sie Pate oder Patin sein

möchten. Ein Beispiel: mit einer Spende von 13 € pro Monat (d.h. 156 € im

Jahr) werden Sie Pate / Paten für zwei Quadratmeter SprengelHaus.

Am Ende des Jahres erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.

Machen Sie mit!

Das SprengelHaus lebt und wächst mit der Vielfalt der Nutzungen und der

aktiven Unterstützung!

Bitte nutzen Sie den Rückmeldebogen auf der nächsten Seite, um uns die

Höhe Ihrer Spende oder sonstige Anregungen und Ideen mitzuteilen.

Vielen Dank im Voraus!

m 2

60


Rückmeldebogen zu Quadratmeter-Patenschaften im SprengelHaus

Bitte ausfüllen und zurücksenden an Gemeinsam im Stadtteil e.V.

Ja, ich möchte mit einer „Quadratmeter-Patenschaft“ das SprengelHaus unterstützen!

Höhe der monatlichen Spende:

(bitte mindestens 6,50 Euro / Monat)

Beginn der monatlichen Spenden:

Dauer:

(bitte mindestens 6 Monate)

Name, Vorname:

ggfs. Betrieb

oder Organisation:

Anschrift:

Telefon, Fax:

e-mail:

Ich bin mit der Veröffentlichung meines Namens einverstanden.

Ich möchte NICHT, dass mein Name veröffentlicht wird.

Berlin, den

Unterschrift

61 Gemeinsam im Stadtteil e.V.; Konto – Nr. 31 22 61 67 00, Bank für Schiffahrt; BLZ 250 90 300

Pate/in werden

Rückmeldung


Nachbarschaftliche Kontakt

Hilfe

Fotos: Samuel Kaminski,

Herry Grünewald

Kontaktdressen im SprengelHaus

Sprengelstraße 15, 13353 Berlin

Aktiv im Kiez

Ansprechpartner: Siemen Dallmann, Tel. 030 / 200 67 885,

e-mail: siedall@web.de; www.siedall.de/page8.html

Gemeinsam im Stadtteil e.V.

Ansprechpartnerinnen: Margitta Lesch und Jutta Kreibaum

Tel. 030 / 450 285 24

e-mail: info@gisev.de

Intergalaktischer Kulturverein e.V.

Ansprechpartnerin: Lioba Reckfort

Tel. 03045 42 993 oder 0157 84 56 91 19

e-mail: Lioba_Reckfort@yahoo.com.mx

www.lioba-reckfort.de

S.I.G.N.A.L. e.V.

Organisationsassistenz: Angelika Wenzel

Referentinnen: Hilde Hellbernd, Karin Wieners

Tel. 030 / 275 95 353 oder 030 / 246 30 579

e-mail: info@signal-intervention.de, www.signal-intervention.de

Stadtteilgenossenschaft Wedding für wohnortnahe Dienstleistungen eG

Ansprechpartner: Thomas Müller und Willy Achter, Tel. 030 / 454 904 44

e-mail:info@stadtteilgenossenschaft-wedding.de

WeTeK im SprengelHaus / Bildungsetage

Ansprechpartner/innen : Andrea Tigges, Vera Bayer, Claudia Schwarz,

Hans-Georg Rennert

Tel. 030 / 46 50 71 99

e-mail: sprengelhaus@wetek.de; www.sprengelhaus-wetek.de

62

Kontakt


Verkehrsverbindung

U-Bahnhof Amrumer Str.

Bus: 147

Haltestelle Samoastr. / Sprengelstr.

63

Lageplan

Gestaltung: punkt8-berlin.de

So finden Sie uns!


Offsetdruck

Digitaldruck

Verarbeitung

Werbetechnik

www.laser-line.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine