13.06.2023 Views

Living & Miscellaneous

You also want an ePaper? Increase the reach of your titles

YUMPU automatically turns print PDFs into web optimized ePapers that Google loves.

ONE OF THE LEADING<br />

AUCTION HOUSES<br />

IN EUROPE<br />

CATALOGUE V<br />

WRISTWATCHES, JEWELLERY & ACCESSORIES<br />

HAMPEL LIVING<br />

Auctions: Thursday, 29 June 2023<br />

Exhibition: Saturday, 24 June – Tuesday, 27 June 2023


WRISTWATCHES,<br />

JEWELLERY &<br />

ACCESSORIES


729<br />

ROLEX SUBMARINER IN STAHL, REFERENZ 16610<br />

Durchmesser: 40 mm.<br />

2008.<br />

ROLEX Oyster Perpetual „Submariner“ in einem verschraubten<br />

Stahlgehäuse mit ROLEX Oysterband in<br />

Stahl.<br />

Schwarzes Glanzzifferblatt mit Leuchtindizes, Zentralsekunde<br />

und Fenster für das Datum.<br />

ROLEX-Automatikwerk Kaliber 3135<br />

(13600550) (20)<br />

€ 7.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

730<br />

ROLEX OYSTER PERPETUAL YACHT-MASTER 40<br />

Durchmesser: 40 mm.<br />

18 kt. Roségold.<br />

Ca. 2015<br />

Neuwertige ROLEX Yacht-Master 40 in einem verschraubten<br />

18-karätigen Roségoldgehäuse mit drehbarer<br />

schwarzer Keramiklünette, Referenz 116655, und<br />

schwarzem Kautschukband mit ROLEX Faltschließe<br />

in 18 kt. Roségold. Schwarzes Zifferblatt mit Leuchtindizes,<br />

Zentral sekunde und Fenster für das Datum.<br />

ROLEX-Automatikwerk Kaliber 3235 mit 31 Steinen<br />

und einer 70-stündigen Gangreserve.<br />

(13600538) (20)<br />

ROLEX OYSTER PERPETUAL YACHT-MASTER 40<br />

Diameter: 40 mm.<br />

18ct rose gold.<br />

Ca. 2015<br />

Like new ROLEX Yacht-Master 40, reference no.<br />

116655. ROLEX automatic movement, calibre 3235<br />

with 31 jewels and 70-hour power reserve.<br />

€ 15.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

14 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


731<br />

ROLEX GMT MASTER II IN 18 KT. GOLD<br />

Durchmesser: 40 mm.<br />

2006.<br />

Neuwertige ROLEX GMT-Master II in einem verschraubten<br />

18-karätigen Gelbgoldgehäuse, Referenz<br />

116718LN, mit 18-karätigem ROLEX-Oysterarmband.<br />

Schwarzes Glanzzifferblatt mit Leuchtindizes, Zentralsekunde,<br />

24-Stundenzeige und Fenster für das Datum.<br />

ROLEX-Automatikwerk Kaliber 3186.<br />

(13600551) (20)<br />

ROLEX GMT-MASTER II IN 18CT GOLD<br />

Diameter: 40 mm.<br />

2006.<br />

Like new ROLEX GMT-Master II, reference no.<br />

116718LN, 24-hour display and date window.<br />

ROLEX automatic movement, calibre 3186.<br />

€ 15.000 - € 25.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

732<br />

ROLEX DAYTONA<br />

Durchmesser: 40 mm.<br />

Stahl, Referenz 116520.<br />

Nach 2010.<br />

ROLEX Oyster Perpetual Cosmograph Daytona in einem<br />

verschraubten Stahlgehäuse mit verschraubten<br />

Drückern und ROLEX-Oysterarmband in Stahl.<br />

Weißes Zifferblatt mit Register für die laufende Sekunde,<br />

Stoppminute und -stunde.<br />

ROLEX-Automatikwerk Kaliber 4130.<br />

(13600570) (20)<br />

ROLEX GMT-MASTER II IN 18CT GOLD<br />

Diameter: 40 mm.<br />

2006.<br />

Like new ROLEX GMT-Master II, reference no. 116718LN,<br />

24-hour display and date window. ROLEX automatic<br />

movement, calibre 3186.<br />

€ 11.000 - € 16.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

15


733<br />

DAMENUHR VON PATEK PHILIPPE<br />

MODELL ELLIPSE<br />

Durchmesser: 23 x 28 mm.<br />

18 kt. Gold.<br />

1979.<br />

Feine Damenuhr von PATEK PHILIPPE in 18 kt. Gold,<br />

Referenz 4226, Modell Ellipse, Blaues Zifferblatt mit<br />

aufgelegten Goldindizes. PATEK PHILIPPE Handaufzugswerk<br />

16 250 mit 18 Steinen. Uhr kommt<br />

mit den Originalpapieren von 1979.<br />

(1360991) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

16 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


734<br />

RECHTECKIGE PATEK PHILIPPE GONDOLO,<br />

REFERENZ 5112G<br />

Durchmesser: 30 x 34 mm.<br />

Um 2010.<br />

Elegante, rechteckige PATEK PHILIPPE in einem<br />

verschraubten, 18-karätigen Weißgoldgehäuse mit<br />

Brillanten besetzter Lünette von insgesamt ca. 1,22<br />

Karat mit schwarzem Armband und PP-Dornschließe in<br />

18 kt. Weißgold.<br />

Schwarzes Glanzzifferblatt mit weißgoldenen Stabindizes,<br />

Baguette-Diamanten bei 3,9 und 12 Uhr,<br />

Brillant bei 6 Uhr, Kleine Sekunde und Saphirglas.<br />

PATEK PHILIPPE Handaufzugswerk Kaliber 215PS.<br />

(13600534) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 5.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

735<br />

CHRONOSWISS TORA CHRONOGRAPH<br />

IN STAHL<br />

Durchmesser: 38mm.<br />

Ca. 2010.<br />

Neuwertiger Chronograph von CHRONOSWISS „Tora“<br />

in einem verschraubten Stahlgehäuse und CHRONO­<br />

SWISS Faltschließe.<br />

Silbernes Blatt mit arabischen Breguet-Ziffern und<br />

Register für die Stoppminute und -stunde sowie das<br />

Datum und die 24-Stundenanzeige.<br />

CHRONOSWISS-Automatikwerk Kaliber C743.<br />

(13600525) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 1.200 - € 2.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

17


736<br />

GOLDENE AUDEMARS PIGUET ROYAL OAK<br />

Durchmesser: 39 mm.<br />

Roségold.<br />

Ca. 2005.<br />

Sportliche AUDEMARS PIGUET in einem verschraubten,<br />

oktagonalen 18-karätigen Roségoldgehäuse mit<br />

Lederarmband und AP-Faltschieße in 18 kt. Rosegold.<br />

Anthrazitfarbenes Zifferblatt mit Waffelstruktur, Fenster<br />

für das Datum und Zentralsekunde.<br />

AP-Automatikwerk mit 40 Steinen.<br />

(13600530) (20)<br />

GOLD AUDEMARS PIGUET ROYAL OAK<br />

Diameter: 39 mm.<br />

Rose gold.<br />

Ca. 2005.<br />

AP automatic movement with 40 jewels.<br />

€ 14.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

18 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


737<br />

VERGOLDETER CHRONOGRAPH VON GENEVE<br />

Durchmesser: 40 mm.<br />

Anfang 2000.<br />

Sportlicher, vergoldeter Chronograph von GENEVE mit<br />

Tachymeter-Skala auf der Lünette sowie vergoldetes<br />

Armband.<br />

Weißes Zifferblatt mit Register für die laufende Sekunde,<br />

Stoppminute und -Stunde sowie Fenster für den<br />

Wochentag und das Datum.<br />

Automatikwerk.<br />

(13600527) (20)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

738<br />

GIRARD PERREGAUX – FERRARI CHRONOGRAPH<br />

IN GOLD<br />

Durchmesser: 38 mm.<br />

1995.<br />

GIRARD PERREGAUX Chronograph in einem verschraubten<br />

18-karätigen Goldgehäuse und GP-<br />

Faltschließe in 18 kt. Gold.<br />

Goldene Lünette mit Tachymeter-Skala.<br />

Jubiläumsuhr anlässlich des 20-jährigen Bestehens<br />

des Schweizer Ferrari Clubs.<br />

Schwarzes Blatt mit arabischen Ziffern und Register<br />

für die laufende Sekunde und Stoppminute.<br />

GIRARD PERREGAUX-Automatikwerk.<br />

(13600546) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

19


739<br />

GOLDENER CHRONOGRAPH FERRARI 348 GT<br />

COMPETIZIONE NR. 37<br />

Durchmesser.: 40 mm.<br />

2000.<br />

FERRARI Chronograph „348 GT competizione“ in<br />

einem verschraubten, massiven 18 kt. Goldgehäuse.<br />

Rotes Zifferblatt mit Register für die laufende Sekunde,<br />

Stoppminute und -stunde sowie Fenster für das Datum.<br />

Automatikwerk.<br />

(13600547) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 800 - € 1.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

740<br />

FERRARI-CHRONOGRAPH IM SCHWARZ<br />

BRÜNIERTEN STAHLGEHÄUSE<br />

Durchmesser: 40 mm.<br />

1994.<br />

FERRARI Chronograph in einem brünierten Stahlgehäuse<br />

mit brüniertem Stahlarmband.<br />

Rotes Zifferblatt mit Register für die laufende Sekunde<br />

sowie Stoppminute und -stunde und Fenster für den<br />

Wochentag und das Datum.<br />

Quarzwerk.<br />

Mit Box und Papieren.<br />

(13600536) (20)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

20 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


741<br />

SINN CHRONOGRAPH FÜR FERRARI CLUB<br />

DEUTSCHLAND<br />

Duchmesser: 38,5 mm.<br />

Ca. 2000.<br />

Vergoldeter Kalender-Chronograph von SINN für Ferrari<br />

Club Deutschland in einem verschraubten Gehäuse<br />

mit 38,5 mm Durchmesser.<br />

Weißes Zifferblatt mit Register für die laufende Sekunde<br />

und Stoppminute sowie 24 Stundenanzeige.<br />

Zudem ein Fenster für den Wochentag, den Monat,<br />

die Mondphase und Zeiger für das Datum.<br />

SINN Automatikwerk.<br />

(13600533) (20)<br />

€ 1.000 - € 1.400<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

742<br />

SINN CHRONOGRAPH FERRARI IN STAHL<br />

Durchmesser: 38 mm.<br />

Anfang 2000.<br />

Sportlicher Chronograph von SINN für FERRARI in<br />

einem verschraubten Stahlgehäuse.<br />

Weißes Zifferblatt mit Datumszeiger, Register für die<br />

laufende Sekunde, Stoppminute und -stunde sowie<br />

Fenster für den Wochentag, den Monat und die<br />

Mondphase.<br />

Automatikwerk.<br />

(13600548) (20)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

21


743<br />

CHRONOGRAPH VON SINN FÜR FERRARI CLUB<br />

DEUTSCHLAND<br />

Durchmesser: 39 mm.<br />

1960er-Jahre.<br />

Sportlicher Chronograph in einem verschraubten Stahlgehäuse<br />

mit Sichtboden.<br />

Weißes Blatt mit arabischen Ziffern, Register für die laufende<br />

Sekunde, Stoppminute, Mondphase, Fenster<br />

für den Wochentag und den Monat sowie Datumsanzeige.<br />

Sinn Automatikwerk mit 25 Steinen.<br />

(13600556) (20)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

744<br />

FERRARI CHRONOGRAPH<br />

Durchmesser: 40 mm.<br />

Anfang 2000.<br />

Chronograph von FERRARI in einem verschraubten<br />

Stahl/Gold Gehäuse mit Tachymeter-Skala auf der<br />

goldenen Lünette, FERRARI-Faltschließe, limitierte<br />

Edition 53/ 250.<br />

Champagnerfarbenes Zifferblatt mit Register für die<br />

laufende Sekunde, Stoppminute und -stunde sowie<br />

Fenster für das Datum.<br />

Automatikwerk.<br />

(13600544) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 800 - € 1.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

22 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


745<br />

GIRARD PERREGAUX DOPPELCHRONOGRAPH<br />

TRIBUTE TO FERRARI IN PLATIN, REFERENZ 9015<br />

Durchmesser: 38 mm.<br />

Platingehäuse.<br />

1995.<br />

Doppelchronograph von GIRARD PERREGAUX „Tribute<br />

to Ferrari“ in einem verschraubten Platingehäuse,<br />

limitiert auf 499 Stück, Nr. 44 und Lederarmband mit<br />

Platin-Dornschließe.<br />

Silbernes Zifferblatt mit aufgelegten Stabindizes und<br />

Register für die laufende Sekunde, Stoppminute und<br />

-stunde.<br />

GP-Automatikwerk Kaliber 8290 mit 31 Steinen.<br />

Mit Box und Papieren.<br />

Uhr kam raus anlässlich des 50-jährigen Firmenjubiläums<br />

von Ferrari.<br />

Anbei die Verkaufsrechnung vom 11.07.1995 über<br />

27.049,- DM (!).<br />

(13600549) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

746<br />

JAHRESKALENDER VON GIRARD PERREGAUX<br />

MODELL 1966, REFERENZ 49538<br />

Durchmesser: 40 mm.<br />

18 kt. Rosegold.<br />

Ca. 2020.<br />

Eleganter GIRARD PERREGAUX Jahres-Kalender<br />

„1966“ in 18 kt. Rosegold mit Sichtboden mit Lederarmband<br />

und GP-Dornschließe in 18 kt. Rosegold.<br />

Weißes Zifferblatt mit Register für die laufende Sekunde,<br />

Datum und Fenster für den Monat.<br />

GP-Automatikwerk Kaliber GP03300-0010 mit 44<br />

Steinen und Rotor in 18 kt. Gold.<br />

(13600559) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 6.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

23


747<br />

LIMITIERTER ROSÉGOLDENER CHRONOGRAPH<br />

VON SINN, REFERENZ 6012<br />

Durchmesser: 42 mm.<br />

18 kt. Roségold.<br />

2019.<br />

Großer Chronograph von SINN in einem verschraubten<br />

18-karätigen Roségoldgehäuse mit Saphirglas und<br />

Sichtboden, schwarzes Lederarmband mit Dornschließe<br />

von SINN in 18 kt. Roségold und Limitierung<br />

auf 15/50 Exemplare.<br />

Schwarzes Glanzzifferblatt mit Register für die laufende<br />

Sekunde, Stoppminute und -stunde sowie die Mondphase,<br />

den Wochentag, den Monat und Anzeige für<br />

das Datum.<br />

SINN-Automatikwerk Kaliber Valjoux 7751.<br />

Anbei zweites beiges Lederarmband, Schraubenzieher,<br />

Lupe, Originalbox und Papiere.<br />

Aktueller Neupreis: 14.950,- EURO<br />

(13600540) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

748<br />

GOLDENER EXCELSIOR PARK RATTRAPANTE<br />

Durchmesser: 39 mm.<br />

Anfang 2000.<br />

Chronograph-Rattrapante von Excelsior Park in einem<br />

massiven 18 kt. Goldgehäuse, Limitierte Edition 9/ 15.<br />

Champagnerfarbenes Zifferblatt mit aufgelegten Indizes,<br />

Register für die laufende Sekunde und Stoppminute<br />

sowie Breguetzeiger.<br />

Handaufzugswerk.<br />

(13600543) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

24 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


749<br />

CHRONOGRAPH VON SINN, REFERENZ 156<br />

Durchmesser: 41 mm.<br />

Ca. 1990.<br />

Chronograph von Sinn in einem verschraubten Stahlgehäuse<br />

mit vergoldeter, drehbarer Lünette.<br />

Schwarzes Zifferblatt mit Register für die laufende<br />

Sekunde, Stoppminute und -stunde sowie Fenster für<br />

den Wochentag und das Datum.<br />

Sinn-Automatikwerk Kaliber 5100.<br />

(13600560) (20)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

750<br />

JAEGER LECOULTRE MASTER ULTRA THIN<br />

PERPETUAL<br />

Durchmesser: 39 mm.<br />

18 kt. Weißgold.<br />

Ca. 2015.<br />

Feine JAEGER LECOULTRE Kalender Master Ultra<br />

Thin in 18 kt. Weißgold, Referenz 176.3.21.S mit Sichtboden.<br />

Silbernes Zifferblatt mit Zentralsekunde und Register<br />

für den Wochentag, das Datum, den Monat, die Mondphase<br />

sowie Fenster für das Jahr.<br />

JAEGER LECOULTRE Automatikwerk Kaliber 868 mit<br />

46 Steine und justiert in 6 Lagen, Originales Armband<br />

mit JLC-Dornschließe in 18 kt. Weißgold.<br />

(13600558) (20)<br />

JAEGER-LECOULTRE MASTER ULTRA<br />

THIN PERPETUAL<br />

Diameter: 39 mm.<br />

18ct white gold.<br />

ca. 2015.<br />

Fine JAEGER-LECOULTRE perpetual calendar Master<br />

Ultra Thin in 18ct white gold, reference no. 176.3.21.S<br />

with exhibition case back. JAEGER-LECOULTRE<br />

automatic movement, calibre 868 with 46 jewels and<br />

adjusted to 6 positions. Original strap with JLC pin<br />

buckle in 18ct white gold.<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for<br />

sale without strap.<br />

€ 10.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

25


751<br />

PARMIGIANI FLEURIER TONDA QUATOR<br />

Durchmesser: 40 mm.<br />

18 kt. Roségold.<br />

Um 2015.<br />

PARMIGIANI Fleurier „Tonda Quator“ in 18 kt. Roségold<br />

mit Saphirglas und Sichtboden und schwarzem<br />

Armband und PARMIGIANI Dornschließe in 18 kt.<br />

Roségold.<br />

Schwarzes, zum Teil guillochiertes Zifferblatt mit<br />

Zentralsekunde und Register für den Wochentag,<br />

Mondphase und Datumsanzeige.<br />

PARMIGIANI-Automatikwerk Kaliber PF339 mit 5<br />

Justierungen und 32 Steinen.<br />

(13600532) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 7.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

26 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


752<br />

IWC INGENIEUR CHRONOGRAPH IN STAHL<br />

Durchmesser: 34 mm.<br />

1990er-Jahre.<br />

Chronograph von IWC „Ingenieur“ in einem verschraubten<br />

Stahlgehäuse mit 34 mm Durchmesser und<br />

Weckfunktion.<br />

Schwarzes Blatt mit arabischen Ziffern, Register für<br />

die laufende Sekunde, Stoppminute und -stunde,<br />

sowie Fenster für das Datum und roter Zeiger zum<br />

Einstellen der Weckzeit.<br />

IWC-Qaurtzwerk Kaliber 633.<br />

(13600529) (20)<br />

€ 1.000 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

753<br />

SINN KALENDER-CHRONOGRAPH IN STAHL<br />

Durchmesser: 40 mm.<br />

Ca. 2000.<br />

SINN Kalender-Chronograph 103 in einem verschraubten<br />

Stahlgehäuse.<br />

Schwarzes Blatt mit arabischen Ziffern, Register für<br />

die laufende Sekunde, Stoppminute und -stunde<br />

sowie Fenster für den Wochentag und das Datum.<br />

Automatikwerk Valjoux 7750.<br />

(13600545) (20)<br />

€ 600 - € 900<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

27


754<br />

SINN CHRONOGRAPH 900 IN TITAN<br />

Durchmesser: 41 mm.<br />

Ca. 2020.<br />

SINN-Chronograph in einem verschraubten Titan-<br />

Gehäuse und Titan-Armband.<br />

Schwarzes Blatt mit arabischen Leuchtziffern, Register<br />

für die laufende Sekunde, Stoppminute und -stunde,<br />

Fenster für das Datum und AvD-Logo auf dem Blatt.<br />

SINN Automatikwerk Kaliber SW500.<br />

(13600554) (20)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

755<br />

GMT CHRONOGRAPH VON SINN IN STAHL<br />

Durchmesser: 41 mm.<br />

Um 1995.<br />

GMT-Chronograph von Sinn, Referenz 144, in einem<br />

verschraubten Stahlgehäuse und Sichtboden.<br />

Schwarzes Blatt mit arabischen Ziffern, GMT-Zeige,<br />

Datumsfenster und Register für die laufende Sekunde<br />

sowie die Stoppminute und -stunde.<br />

Sinn-Automatikwerk Kaliber Valjoux 7750.<br />

(13600555) (20)<br />

€ 700 - € 900<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

28 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


756<br />

FREDERIQUE CONSTANT PERPETUAL CALENDAR<br />

Durchmesser: 42 mm.<br />

2016.<br />

Perpetual Calendar von FREDERIQUE CONSTANT in<br />

einem verschraubten Stahlgehäuse und braunem<br />

Lederarmband.<br />

Silbernes Zifferblatt mit Register für den Wochentag,<br />

das Datum, den Monat und die Mondphase.<br />

FREDERIQUE CONSTANT Automatikwerk Kaliber<br />

FC-775.<br />

Mit Box und Papieren.<br />

(13600535) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 900 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

29


757<br />

GOLDENER KALENDER-CHRONOGRAPH<br />

VON TISSOT<br />

Durchmesser: 38 mm.<br />

Gold, 18 kt.<br />

1980er-Jahre.<br />

Feiner Kalender-Chronograph in, 18 kt. Gold.<br />

Silbernes Zifferblatt mit aufgelegten Goldindizes,<br />

Register für die laufende Sekunde, Stoppminute und<br />

-stunde sowie Fenster für den Wochentag, Monat,<br />

Mondphase und Zeiger für das Datum.<br />

Handaufzugswerk Kaliber Valjoux 72.<br />

Neuwertiger Originalzustand.<br />

(13600528) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 1.000 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

758<br />

FREDERIQUE CONSTANT „PERPETUAL<br />

CALENDAR“<br />

Durchmesser: 42 mm.<br />

2016.<br />

„Perpetual Calendar“ von FREDERIQUE CONSTANT<br />

in einem verschraubten, vergoldeten Stahlgehäuse<br />

mit braunem Lederarmband.<br />

Silbernes Zifferblatt mit Register für den Wochentag,<br />

das Datum, den Monat und die Mondphase.<br />

FREDERIQUE CONSTANT Automatikwerk Kaliber<br />

FC-775.<br />

Mit Box und Papieren.<br />

(13600539) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 900 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

30 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


759<br />

GLASHÜTTE ORIGINAL SENATOR DIARY IN<br />

ROSÉGOLD, REFERENZ 100-13-04<br />

Durchmesser: 42 mm.<br />

Um 2020.<br />

Sportliche GLASHÜTTE ORIGINAL in einem verschraubten<br />

18-karätigen Roségoldgehäuse mit Saphirglas<br />

und Sichtboden und schwarzes Armband mit<br />

GLASHÜTTE ORIGINAL Faltschließe in 18 kt. Roségold.<br />

Champagnerfarbenes Zifferblatt mit aufgelegten, goldenen<br />

Stabindizes mit Datumsanzeige, Alarmanzeige<br />

und Zentralsekunde.<br />

GLASHÜTTE ORIGINAL-Automatikwerk Kaliber 100-<br />

13 bestehend aus 631 (!) Teilen, 86 Steinen und einer<br />

Gangreserve von 55 Stunden.<br />

(13600537) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 5.500 - € 7.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Zusatzabbildung Lot 758<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

31


760<br />

JAEGER LECOULTRE MASTER GRAND RÉVEIL,<br />

REFERENZ 163842A<br />

Durchmesser: 43 mm.<br />

Stahl.<br />

2013.<br />

JAEGER LECOULTRE Master Grand Réveil in einem<br />

verschraubten Stahlgehäuse mit schwarzem Lederarmband<br />

und JLC Faltschließe.<br />

Silbernes Zifferblatt mit pfeilartigen Stahlindizes,<br />

Register für den Monat, den Wochentag, das Datum<br />

und die Mondphase sowie Fenster für das Jahr und<br />

den Alarm.<br />

Jaeger LeCoultre Automatikwerk Kaliber JLC909.<br />

Mit Box und Papieren.<br />

(13600587) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

761<br />

CHRONOGRAPH VON SINN IN STAHL<br />

MIT GANGRESERVE<br />

Durchmesser: 41 mm.<br />

Um 2000.<br />

Sportlicher Chronograph von Sinn in einem verschraubten<br />

Stahlgehäuse.<br />

Champagnerfarbenes Blatt mit arabischen Ziffern,<br />

Register für die laufende Sekunde, Stoppminute und<br />

-stunde sowie Gangreservenanzeige und Fenster für<br />

das Datum.<br />

Sinn-Automatikwerk Valjoux Kaliber 7750 mit 25<br />

Steinen.<br />

(13600557) (20)<br />

€ 700 - € 1.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

32 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


762<br />

OMEGA CHRONOGRAPH „DYNAMIC“<br />

Stahlgehäuse.<br />

Ca. 2002.<br />

OMEGA Chronograph „Dynamic“ in einem verschraubten<br />

Stahlgehäuse mit 38 mm Durchmesser, Gehäuseboden<br />

signiert mit AvD 1899 - 1999.<br />

Silbernes Blatt mit arabischen Ziffern und Register für<br />

die laufende Sekunde und die Stoppminute.<br />

OMEGA-Automatikwerk Kaliber 1138.<br />

(13600531) (20)<br />

€ 900 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

763<br />

GOLDENE OMEGA „DE VILLE“<br />

Durchmesser: 32 mm.<br />

Ca. 2000.<br />

Sehr flache und elegante OMEGA „De Ville“ in 18 kt.<br />

Gold mit Signatur auf dem Gehäuseboden „AvD in<br />

Dankbarkeit“.<br />

Weißes Blatt mit römischen Ziffern.<br />

OMEGA-Handaufzugswerk.<br />

(13600541) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 500 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

33


764<br />

JUMBO HEUER CHRONOGRAPH IN STAHL<br />

Durchmesser: 38 mm.<br />

1950er-Jahre.<br />

Großer Chronograph von HEUER aus den 1950er-<br />

Jahren in einem verschraubten dreiteiligen Stahlgehäuse<br />

mit 38 mm Durchmesser und runden Drückern.<br />

Silbernes Blatt mit arabischen Ziffern, gebläuten<br />

Stahlzeigern und Register für die laufende Sekunde<br />

sowie die Stoppminute und -stunde. HEUER-Handaufzugswerk<br />

Kaliber Valjoux 71. Schöner Originalzustand.<br />

(1351391) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for<br />

sale without strap.<br />

€ 4.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

765<br />

MARVIN „AUTODATE“ KALENDER IN GOLD<br />

Durchmesser: 38 mm.<br />

18 kt Gold.<br />

1955.<br />

MARVIN „Autodate“ in einem dreiteiligen 18-karätigen<br />

Gehäuse, Durchmesser 38 mm. Zweifarbiges silbernes<br />

Zifferblatt mit aufgelegter goldener „12“ und aufgelegten<br />

goldenen Stabindizes, außen laufender Datumsskala,<br />

kleiner Sekunde und Fenster für den Monat und<br />

das Datum. MARVIN-Automatikwerk Kaliber 520C,<br />

von 1955. Seltener übergroßer MARVIN-Kalender.<br />

(1351398) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for<br />

sale without strap.<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

766<br />

FEINER ANGELUS CHRONOGRAPH<br />

Durchmesser: 36 mm.<br />

Stahlchronograph. Feiner Chronograph von ANGELUS<br />

in einem dreiteiligen Stahlgehäuse mit tropfenförmigen<br />

Bandanstößen und rechteckigen Drückern. Silbernes<br />

Blatt mit arabischen Ziffern, gebläuten Stahlzeigern<br />

und Register für die laufende Sekunde und die Stoppminute.<br />

ANGELUS-Handaufzugswerk Kaliber 215.<br />

(1351393) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for<br />

sale without strap.<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

34 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


767<br />

GOLDENE IWC AUTOMATIK<br />

Durchmesser: 35 mm.<br />

18 kt Gold.<br />

Frühe 1950er-Jahre.<br />

IWC in einem gestuften 18-karätigen Goldgehäuse<br />

mit 35 mm Durchmesser. Silbernes guillochiertes<br />

Zifferblatt mit aufgelegten goldenen Stabindizes,<br />

Schwertzeigern und Zentralsekunde. IWC-Automatikwerk<br />

Kaliber 853.<br />

(1351396) (20)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

768<br />

IWC AUTOMATIK<br />

Durchmesser: 34 mm.<br />

1952.<br />

IWC in einem dreiteiligen Stahlgehäuse von 1952,<br />

Durchmesser 34 mm. Silbernes Zifferblatt mit Schwertzeigern<br />

und Zentralsekunde. IWC-Automatikwerk<br />

Kaliber 852 mit 21 Steinen.<br />

(1351395) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for<br />

sale without strap.<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

769<br />

SEIKO AUTOMATIK-CHRONOGRAPH<br />

MIT KALENDER<br />

42 x 48 mm.<br />

1975.<br />

Sportlicher Chronograph von SEIKO in einem verschraubten<br />

Stahlgehäuse, mit schwarzer Tachymeter-<br />

Lünette und runden Drückern. Schwarzes Zifferblatt<br />

mit Leuchtindizes, Leuchtzeiger, Register für die Stoppminute<br />

und -stunde sowie Fenster für den Wochentag<br />

und das Datum. SEIKO-Automatikwerk Kaliber 6138B.<br />

Perfekter Originalzustand.<br />

(1351394) (20)<br />

€ 500 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

770<br />

RECHTECKIGE LECOULTRE IN GOLD<br />

28 x 22 mm.<br />

14 kt Gelbgold.<br />

1949.<br />

Rechteckige LeCoultre in einem ausgefallenen 14-karätigen<br />

Goldgehäuse. Silbernes strukturiertes Zifferblatt<br />

mit aufgelegten Stabindizes und kleiner Sekunde.<br />

Rechteckiges LeCoultre-Formwerk mit 17 Steinen.<br />

(1351397) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for<br />

sale without strap.<br />

€ 900 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

35


771<br />

AUTOMATIK-CHRONOGRAPH VON CARTIER,<br />

REFERENZ 3578<br />

Durchmesser: 42 mm.<br />

Stahl<br />

2013.<br />

Ungetragener Chronograph von CARTIER Modell „Calibre<br />

de Cartier“ in einem verschraubten Stahlgehäuse,<br />

Saphirglas, Sichtboden und CARTIER-Stahlarmband<br />

signiert „WEMPE CARTIER, League of Gentlemen<br />

2013“.<br />

Zweifarbiges, silbernes Blatt mit römischen Ziffern,<br />

Register für Stoppminute und -stunde sowie Fenster<br />

für das Datum.<br />

CARTIER Automatikwerk Kaliber 1904CH.<br />

Die Uhr kommt mit Box und den Papieren.<br />

(1362201) (20)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

772<br />

ROLEX „OYSTER PERPETUAL“ IN GOLD<br />

Durchmesser: 30 mm.<br />

1962.<br />

Beigegeben eine Expertise von Antike Uhren Eder.<br />

Feine ROLEX „Oyster Perpetual“ in 14 kt. Gold,<br />

Referenz 6551, von 1962.<br />

Vergoldetes Zifferblatt mit aufgelegten Pfeilindizes<br />

und Zentralsekunde.<br />

ROLEX Automatikwerk Kaliber 1130.<br />

(1361547) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for sale<br />

without strap.<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

36 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


773<br />

GOLDENE A. LANGE & SÖHNE „LANGE 1“<br />

Durchmesser: 38,5 mm.<br />

Anfang 2000.<br />

A.LANGE & SÖHNE „LANGE 1“ in einem verschraubten<br />

18 kt. Goldgehäuse mit Saphirglas und Glassichtboden,<br />

Referenz 101.021.<br />

Champagnerfarbenes Blatt auf aufgelegten römischen<br />

Ziffern, Anzeige für die Gangreserve, kleiner Sekunde<br />

und Fenster für das Datum.<br />

A.LANGE & SÖHNE Handaufzugswerk Kaliber L.901<br />

Uhr mit original Box.<br />

(1361331) (20)<br />

GOLDEN A. LANGE & SÖHNE “LANGE 1”<br />

Diameter: 38.5 mm.<br />

Early 2000s.<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for<br />

sale without strap.<br />

€ 15.000 - € 25.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

774<br />

JAEGER LECOULTRE AUTOMATIK<br />

Durchmesser: 28 mm.<br />

1990-er Jahre.<br />

Elegante JAEGER LECOULTRE in Stahl, Referenz<br />

143.8.60, mit JLC-Faltschließe.<br />

Verschraubtes Stahlgehäuse. Silbernes Blatt mit<br />

aufgelegten arabischen Ziffern, Pfeilindizes, Zentralsekunde<br />

und Fenster für das Datum.<br />

JLC-Automatikwerk.<br />

(1361548) (20)<br />

€ 600 - € 900<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

37


775<br />

CHRONOGRAPH VON BREITLING<br />

REFERENZ A13048<br />

Durchmesser: 39 mm.<br />

Um 1995.<br />

BREITLING Chronograph in einem verschraubten Stahlgehäuse<br />

mit drehbarer Lünette und BREITLING_<br />

Stahlarmband.<br />

Schwarzes Zifferblatt mit Leuchtindizes, Register für<br />

die laufende Sekunde, Stoppminute und -stunde sowie<br />

Fenster für das Datum.<br />

BREITLING Automatikwerk Kaliber Valjoux 7750.<br />

(1362223) (20)<br />

€ 1.400 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

776<br />

CHRONOGRAPH VON GLASHÜTTE ORIGINAL<br />

Durchmesser: 39 mm.<br />

Stahl.<br />

Um 2010.<br />

Feiner Chronograph von GLASHÜTTE ORIGINAL in<br />

einem verschraubten Stahlgehäuse mit Saphirglas<br />

und Sichtboden.<br />

Anthrazitfarbenes Zifferblatt mit aufgelegten Stahlindizes<br />

und Register für die laufende Sekunde sowie<br />

die Stoppminute und -stunde.<br />

Automatikwerk Kaliber GUB39.<br />

(1362221) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for<br />

sale without strap<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

777<br />

BREITLING AUTOMATIK, REFERENZ A17035<br />

Durchmesser: 38 mm.<br />

Um 1990.<br />

BREITLING in einem verschraubten Stahlgehäuse mit<br />

drehbarer Lünette.<br />

Weißes Blatt mit arabischen Ziffern, Zentralsekunde<br />

und Fenster für das Datum.<br />

Breitling Automatikwerk Kaliber 17.<br />

Uhr kommt mit Extraband mit BREITLING Faltschließe.<br />

(1362222) (20)<br />

€ 400 - € 600<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

38 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


778<br />

ARMBANDUHR MIT GOLDARMBAND<br />

Durchmesser: 34 mm.<br />

1960er-Jahre.<br />

Armbanduhr in 14 kt. Gold mit Armband in 8 kt. Gold.<br />

Goldfarbenes Zifferblatt mit Zentralsekunde.<br />

Ankerwerk mit 21 Steinen.<br />

(13600590) (20)<br />

€ 700 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

779<br />

GOLDENE DAMEN-TASCHENUHR<br />

Durchmesser: 32 mm.<br />

14 kt. Gold.<br />

Signiert MOSER.<br />

Anfang 20. Jahrhundert.<br />

Feine, floral ziselierte Damen-Taschenuhr in 14 kt.<br />

Roségold.<br />

Emailleblatt mit römischen Ziffern und signiert<br />

MOSER & Ce.<br />

Ankerwerk mit Genfer Streifen, 15 Steinen und<br />

signiert mit MOSER-Firmenlogo.<br />

(1360992) (20)<br />

€ 1.000 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

39


780<br />

GOLDENE AUDEMARS SAVONNETTE<br />

MIT KALENDER UND CHRONOGRAPH<br />

Durchmesser: 50 mm.<br />

Um 1870.<br />

Feine AUDEMARS Savonnette in 18 kt. Gold.<br />

Emaille-Zifferblatt mit Haarrissen und Register für den<br />

Monat, den Wochentag, das Datum, die Mondphase<br />

und die laufende Sekunde.<br />

Anker-Chronographenwerk signiert AUDEMARS 13040,<br />

mit Breguetspirale und Schwanenhalsrecklage.<br />

(13600586) (20)<br />

GOLD AUDEMARS SAVONNETTE WITH<br />

CALENDAR AND CHRONOGRAPH<br />

Diameter: 50 mm.<br />

Ca. 1870.<br />

Fine AUDEMARS savonnete in 18ct gold. Enamel dial<br />

with hairline cracks, register for months, weekday,<br />

date and moon phase and constant seconds. Anchor<br />

chronograph movement signed “AUDEMARS 13040”,<br />

with Bregeut spiral and swan neck regulator.<br />

€ 10.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

40 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


781<br />

WEISSGOLD-BRILLANT-MANSCHETTENKNÖPFE<br />

Maße: ca. 2,5 x 1 cm.<br />

Gewicht: ca. 12,3 g.<br />

WG 750.<br />

Elegante Manschettenknöpfe in langer Rechteckform<br />

besetzt mit feinen Brillanten, zus. ca. 1,5 ct G/VVS-VS.<br />

Klappmechanik.<br />

(13600564) (16)<br />

€ 700 - € 900<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

782<br />

GOLD-DIAMANT-MANSCHETTENKNÖPFE<br />

Maße: ca. 1,1 x 1 cm.<br />

Gewicht: ca. 16,3 g.<br />

GG 750.<br />

Hochwertige klassisch-elegante Manschettenknöpfe<br />

zentral besetzt mit achteckigen Diamanten<br />

im Smaragdschliff, zus. ca. 2,2 ct K-L/VVS, umrahmt<br />

von kleinen feinen Brillanten, zus. ca. 0,7 ct. Klappmechanik.<br />

(13600591) (16)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

783<br />

6-TEILIGES RUBIN-BRILLANT-FRACKSET<br />

Gesamtgewicht: ca. 23,7 g.<br />

WG 750.<br />

Außergewöhnliches geometrisches Frackset aus<br />

Doppelmanschettenknöpfen und vier Frackknöpfen<br />

jeweils besetzt mit Rubinen im Carréschliff (wohl<br />

Synthesen), zus. ca. 7,2 ct und feinen kleinen Brillanten,<br />

zus. ca. 2,9 ct G-H/VVS-VS. Alle Teile mit Klappmechaniken.<br />

(13600563) (16)<br />

€ 1.500 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

784<br />

OMEGA DE VILLE IN WEISSGOLD<br />

Durchmesser: 33,5 mm.<br />

1980er-Jahre.<br />

OMEGA „De Ville“ in 18 kt. Weißgold mit integriertem<br />

Armband in 18 kt. Weißgold.<br />

Silbernes guillochiertes Zifferblatt mit aufgelegten<br />

Stabindizes.<br />

OMEGA-Automatikwerk.<br />

Mit original OMEGA Box.<br />

(13600526) (20)<br />

€ 800 - € 1.300<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

41


785<br />

CARTIER-UHR<br />

5 x 3 x 2 cm.<br />

Zifferblatt mit grauem Schriftzug Cartier / Swiss.<br />

Bodenseitig bezeichnet: EUROPEAN WATCH &<br />

CLOCK CO SWISS 10807 und 4365.<br />

Gehäuse: Auf gestauchten Kugelfüßen stehender<br />

hochrechteckiger Korpus mit transluzidem hellblauem<br />

Email über guillochiertem Grund. In Etui mit textiler<br />

Inneneinrichtung.<br />

Zifferblatt: Weiß emailliert mit schwarzen arabischen<br />

Stunden und Stabindizes. Gebläute Breguetzeiger für<br />

Stunden und Minuten.<br />

(1361184) (1) (13)<br />

€ 6.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

zum Größenvergleich<br />

42 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


786<br />

CARTIER-UHR<br />

7 x 5 x 4 cm.<br />

Zifferblatt mit schwarzem Signet: Cartier / Paris<br />

Londres. Bodenseitige Stempelungen und Nummerierungen.<br />

Gehäuse: Über vier geschliffenen in transluzidem himbeerfarbenem<br />

Glas gestalteten Füßen der hochrechteckige<br />

Korpus mit vergoldeten Kanten und mauvem<br />

transluzidem Emaille über guillochiertem Grund. Oben<br />

mit glasverziertem Drücker. Verso mit Schlüsselloch.<br />

Ein Schlüssel vorhanden.<br />

Zifferblatt: Weiß emailliert mit schwarzen arabischen<br />

Stunden und Minuten, sowie goldenen Stabindizes.<br />

Lilienzeiger für Stunden und Minuten.<br />

(1361185) (1) (13)<br />

CARTIER WATCH<br />

7 x 5 x 4 cm.<br />

Dial signed in black: Cartier / Paris Londres.<br />

Stampings and numbering on the bottom.<br />

€ 15.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

zum Größenvergleich<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

43


787<br />

WEISSGOLD-SAPHIR-HERRENRING<br />

Ringweite: 69.<br />

Breite mittig: ca. 1,2 cm.<br />

Gewicht: ca. 32,4 g.<br />

WG 750.<br />

Eleganter massiver und leicht satinierter Herrenbandring<br />

besetzt mit einem leuchtenden kornblumenblauen<br />

oval facettierten Saphir, ca. 4,3 ct. Facettenkanten<br />

zum Teil leicht best.<br />

(13600585) (16)<br />

€ 2.000 - € 2.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

788<br />

SAPHIR-HERRENRING<br />

Ringweite: 70/ 71.<br />

Breite mittig: ca. 1,1 cm.<br />

Gewicht: ca. 24,2 g.<br />

WG 750.<br />

Eleganter massiver Herrenbandring besetzt mit einem<br />

leuchtenden kornblumenblauen oval facettierten<br />

Saphir, ca. 5 ct (wohl Ceylon). Facettenkanten zum<br />

Teil minimal best.<br />

(13600583) (16)<br />

€ 1.600 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

789<br />

PERL-BRILLANT-SAPHIR-RUBINCOLLIER<br />

VON HEIDEN<br />

Halsweite: ca. 46 cm.<br />

Breite Mittelteil: ca. 9,5 cm.<br />

Länge (inkl. Perlanhänger): ca. 4,3 cm.<br />

Gewicht Mittelteil: ca. 44,8 g.<br />

WG 750.<br />

Signiert „TH. Heiden“.<br />

Außergewöhnliches Collier aus einem Perlenchoker<br />

mit prächtigem Juwelen-Mittelteil, besetzt mit Brillanten<br />

und Diamanten im Achtkantschliff, zus. ca. 4,7 ct<br />

G-H/VVS-P1, feinen Rubinen im Navetteschliff, zus.<br />

ca. 7,7 ct, feinen Saphiren im Tropfenschliff, zus. ca.<br />

11,3 ct, sowie einem zentralen Anhänger mit barocker<br />

großer Zuchtperle, ca. 14,8 x 13,8 mm. Der Perlenchoker<br />

ist mit zwei Druckverschlüssen abnehmbar,<br />

die Perlen mit deutlichen Tragesp., im Durchmesser<br />

ca. 9,6 mm.<br />

(1350161) (16)<br />

PEARL DIAMOND SAPPHIRE AND<br />

RUBY NECKLACE BY HEIDEN<br />

Necklace length: ca. 46 cm.<br />

Width of central part: ca. 9.5 cm.<br />

Length (incl. pearl pendant): ca. 4.3 cm.<br />

Weight of central part: ca. 44.8 g.<br />

18 ct white gold.<br />

Signed: “TH. Heiden”.<br />

Exceptional pearl choker with magnificent jewelled<br />

central part, set with brilliant-cut diamonds and octagoncut<br />

diamonds, totalling ca. 4.7 ct G-H/VVS-P1, fine<br />

navette-cut rubies, totalling ca. 7.7 ct, fine drop-cut<br />

sapphires, totalling ca. 11.3 ct, and a central pendant<br />

with large cultured baroque pearl, ca. 14.8 x 13.8 mm.<br />

The pearl choker detachable with two snap closures;<br />

the pearls with obvious signs of wear, ca. 9.6 mm in<br />

diameter.<br />

€ 7.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

44 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


790<br />

DREIREIHIGES SPIRALCOLLIER VON CARTIER<br />

Halsweite: ca. 41,5 cm.<br />

Breite: ca. 3 cm.<br />

Gewicht: ca. 136 g.<br />

GG 750 und Stahl.<br />

Signiert: „Cartier“, OR ACIER, Nummer 715871.<br />

Um 1980.<br />

Exclusives Vintage-Cartiercollier aus der Kollektion<br />

Africa weitgehend aus 18-karätigem Gold mit Edelstahleinlagen.<br />

Hochwertig gefertigt aus drei Reihen im<br />

Spiral- bzw. Tubogas-Design. Verdeckter Druckverschluss<br />

mit zwei Sicherheitsachtern. Im CARTIER<br />

Etui.<br />

(1361562) (16)<br />

€ 7.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

46 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


791<br />

BRILLANT-SAPHIR-KREOLEN<br />

Maße: ca. 3,2 x 2,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 19,2 g.<br />

GG 750.<br />

Um 1990.<br />

Hochdekorative prächtige Ohrringe in ovaler Kreolenform,<br />

pavébesetzt mit feinen Brillanten, zus. ca. 6,6 ct<br />

G-H/VVS-VS, und rundfacettierten Saphiren, zus. ca. 4<br />

ct. Ein Saphir fehlt. Clipbressur mit Stift.<br />

(1360791) (16)<br />

€ 3.500 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

792<br />

PANTHER-BRILLANT-SAPHIR-HALSREIF<br />

Innendurchmesser (dehnbar): ca. 13 -10,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 105 g.<br />

GG 750.<br />

Um 1990.<br />

Exklusiver prächtiger Halsreif mit zwei plastisch gearbeiteten<br />

Pantherköpfen, die aufklappbaren Vorderteile<br />

reich besetzt mit ca. 610 feinen Brillanten, zus.<br />

ca. 12 ct G-H/VVS-VS, sowie kleinen rundfacettierten<br />

Saphiren, zus. ca. 5,6 ct. In Wildlederetui.<br />

(13504029) (16)<br />

PANTHER-DIAMOND AND SAPPHIRE CHOKER<br />

Inside diameter (elastic): ca. 13 -10.5 cm.<br />

Weight: ca. 105 g.<br />

18ct yellow gold.<br />

Ca. 1990.<br />

Exclusive magnificent choker with two three-dimensional<br />

panther heads, the folding front parts richly set<br />

with ca. 610 fine brilliant-cut diamonds, totalling ca. 12<br />

ct G-H/VVS-VS, and small round faceted sapphires,<br />

totalling ca. 5.6 ct. In suede case.<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

48 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


793<br />

SAPHIR-BRILLANTARMBAND<br />

Länge: ca. 17,5 cm.<br />

Breite mittig: ca. 1,3 cm.<br />

Gewicht: ca. 20,2 g.<br />

WG 750.<br />

Um 1970.<br />

Apartes Armband aus gebürsteten Weißgoldgliedern<br />

und einem Mittelteil besetzt mit Brillanten, zus. ca. 2 ct<br />

G-H/VVS-VS, und drei oval facettierten Saphiren, zus. ca.<br />

1,2 ct. Druckverschluss mit zwei Sicherheitsachtern.<br />

(1361622) (16)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

794<br />

ZWEIFARBIGER GOLD-BRILLANT-ARMREIF<br />

Innendurchmesser: ca. 6 x 5 cm (dehnbar).<br />

Breite: ca. 1,1 cm.<br />

Gewicht: ca. 62,2 g.<br />

GG, WG 750 und Stahl.<br />

Flexibler eleganter zweifarbiger Armreif besetzt mit<br />

kleinen Brillanten, zus. ca. 1 ct G-H/VVS. Innenliegend<br />

wohl ein Stahlreif.<br />

(1361627) (16)<br />

€ 2.500 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

50 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


795<br />

ZWEIFARBIGES GOLDARMBAND<br />

Länge: ca. 18 cm.<br />

Breite: ca. 3,8 cm.<br />

Gewicht: ca. 118 g.<br />

GG und WG 750.<br />

Signiert: „E.K.“ für Ellen Kapellari. „2/ 3“.<br />

Extravagantes massives Designer-Armband aus drei<br />

großen plastisch geformten ovalen Gelbgoldgliedern<br />

mit aparten Schraffierungen und drei polierten Weißgoldverbindungen<br />

(eine davon als verdeckter Verschluss<br />

mit Sicherheitsachter). Es wurden nur drei<br />

solcher Armbänder angefertigt.<br />

(1361561) (16)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

796<br />

TANSANIT-BRILLANTRING<br />

Ringweite: 54/55.<br />

Ringkopfbreite: ca. 2 cm.<br />

Gewicht: 12,9 g.<br />

WG 750.<br />

Moderner Toi et Moi-Ring besetzt mit feinen Tansaniten<br />

im facettierten Tropfenschliff, zus. 8,83 ct und<br />

Brillanten, zus. 2,05 ct H-L/SI-P3.<br />

(1362002) (16)<br />

€ 4.000 - € 5.000<br />

797<br />

TURMALINRING<br />

Ringweite: 54.<br />

Ringbreite: ca. 9,8 mm.<br />

Gewicht: ca. 27,3 g.<br />

GG 750.<br />

Handgefertigter massiver Ring mit feinem grünen<br />

Turmalin, ca. 4,5 ct.<br />

(13615410) (16)<br />

€ 1.300 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

51


798<br />

SMARAGD-BRILLANTARMBAND<br />

VON HANS STERN<br />

Länge: ca. 18,2 cm.<br />

Breite: ca. 1,7 cm.<br />

Gewicht: ca. 22,7 g.<br />

WG 750.<br />

Firmensignet: „S“ (großes S in Kreis und Raute).<br />

Rio de Janeiro um 1970.<br />

Hochwertiges elegantes Vintage-Armband aus Gliederkette<br />

und einem fünfgliedrigen Mittelteil, jedes davon<br />

zentral besetzt mit einem farbintensiven achteckigen<br />

Smaragd im Treppenschliff, zus. ca. 5 ct, und umrahmt<br />

von hochfeinen Brillanten und Diamanten im Navetteund<br />

Trapezschliff, zus. ca. 3,5 ct F-G/VVS-VS. Druckverschluss<br />

mit zwei Sicherheitsachtern.<br />

(1361291) (16)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

799<br />

MULTICOLOR BLUMENKORBBROSCHE<br />

Maße: ca. 4 x 4 cm.<br />

Gewicht: ca. 17,8 g.<br />

GG 750.<br />

1940 bis 1950.<br />

Feine Retro-Blumenkorbbrosche, die Blüten besetzt<br />

mit Rubinen und Smaragden im Navetteschliff, zus.<br />

ca. 2,2 ct, sowie Brillanten, zus. ca. 0, 64 ct.<br />

(13612912) (16)<br />

€ 1.400 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

52 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


800<br />

DIAMANT-SPIRALRING<br />

Ringweite: 56/57.<br />

Breite: ca. 2,3 cm.<br />

Gewicht: ca. 16,3 g.<br />

RG 750.<br />

Außergewöhnlicher geschmeidiger Ring in Form<br />

einer breiten dehnbaren Spirale schauseitig besetzt<br />

mit Brillanten, zus. ca. 0,72 ct G-H/VVS-VS und bräunlich-orangefarbenen<br />

Diamanten im Navetteschliff,<br />

zus. ca. 0,9 ct.<br />

(1361568) (16)<br />

€ 1.400 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

801<br />

SMARAGD-DIAMANTRING<br />

Ringweite: 56/57.<br />

Gewicht: ca. 9,7 g.<br />

WG 750.<br />

Außergewöhnlicher Ring zentral besetzt mit einem<br />

achteckigen Smaragd im gemischten Schliff, 1,65 ct,<br />

sowie Brillanten und Diamanten im Baguetteschliff,<br />

zus. 2,45 ct G-H/VVS-VS.<br />

(1361624) (16)<br />

€ 2.500 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

802<br />

LANGES TOPAS-DIAMANT-PERLENCOLLIER<br />

Mindestlänge: ca. 90 cm.<br />

Maße Schließe: ca. 4,5 x 3,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 240 g.<br />

GG 750.<br />

Schließe um 1930.<br />

Beigefügt ein Schmuckzertifikat vom April 2008.<br />

Hochdekoratives langes Perlencollier aus drei Reihen<br />

feiner Akoya-Perlen, Durchmesser ca. 7,5 - 8 mm, mit<br />

einer antiken Goldschließe besetzt mit einem blauen<br />

Topas im Treppenschliff und Diamantrosen. Das Collier<br />

kann zweimal um den Hals gelegt werden.<br />

(1361565) (16)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

53


803<br />

DIAMANTRING<br />

Ringweite: 51.<br />

Ringkopfbreite: ca. 1,8 cm.<br />

Gewicht: ca. 10,2 g.<br />

GG 750.<br />

Edler breiter Ring üppig besetzt mit feinen Brillanten<br />

und Diamanten im Baguetteschliff, zus. ca. 4,2 ct G-H/<br />

VVS.<br />

(1360424) (16)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

804<br />

SAPHIR-PERL-BLÜTEN-OHRRINGE<br />

Durchmesser Blüte: ca. 2,2 cm.<br />

Länge mit Perle: ca. 3,8 cm.<br />

Gesamtgewicht: ca. 23,1 g.<br />

GG 750.<br />

Dekorative Ohrclipse in Blütenform besetzt mit kleinen<br />

facettierten Saphiren mit abhängbaren weißen<br />

Südseeperltropfen, Durchmesser ca. 11 bis 11,3 mm.<br />

Clipbressur mit Stift.<br />

(1361294) (16)<br />

€ 1.000 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

INFO | BID<br />

54 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.<br />

805<br />

BRILLANT-SAPHIR-SET<br />

Ringweite: 49.<br />

Ringkopflänge: ca. 3,2 cm.<br />

Ohrringlänge: ca. 3 cm.<br />

Gesamtgewicht: ca. 49,3 g.<br />

GG und WG 750.<br />

Extravagantes florales Set aus üppigen Ohrringen und<br />

Ring besetzt mit Brillanten und Diamanten im Achtkantschliff,<br />

zus. ca. 2,4 ct H-I/ VVS-SI1, sowie Saphiren im<br />

runden Facetten- und Navetteschliff, zus. ca. 2,9 ct.<br />

Clipbressur mit entferntem Stift.<br />

(1361566) (16)<br />

€ 3.200 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID


806<br />

DIAMANTRING<br />

Ringweite: 43.<br />

Ringkopfbreite: ca. 1,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 12,8 g.<br />

GG 750.<br />

Aparter breiter Ring mit einem zentralen Diamanten<br />

im Tropfenschliff, ca. 0,9 ct G/VVS, sowie feinen<br />

Brillanten und Diamanten im Carréschliff, zus. ca.<br />

1,2 ct G-H/VVS-VS (ein kleiner Carréstein fehlt).<br />

(1360425) (16)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

807<br />

MULTICOLOR GOLDARMREIF<br />

Durchmesser: ca. 6 x 5,5 cm.<br />

Breite: ca. 1 cm.<br />

Gewicht: ca. 44, 7 g.<br />

GG 750.<br />

Um 1970.<br />

Außergewöhnlicher dekorativer Goldarmreif auf der<br />

leicht gewölbten Schauseite mit aufgelegten goldenen<br />

Spiralen und Chatons besetzt mit bunten Edelsteinen<br />

in verschiedenen Formen und Schliffen (u.a. Amethyste,<br />

Citrine, Opale, Peridots, Korallen, Türkise etc.). Auf<br />

der Innenseite mit Gravur „Zur Hochzeit...“. Verdeckter<br />

Druckverschluss mit Sicherheitsachter.<br />

(1361261) (16)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

808<br />

MULTICOLOR GOLDARMREIF<br />

Durchmesser: ca. 6 x 5,5 cm.<br />

Breite: ca. 1 cm.<br />

Gewicht: ca. 34,1 g.<br />

GG 750.<br />

Um 1970.<br />

Außergewöhnlicher dekorativer Goldarmreif auf der<br />

leicht gewölbten Schauseite mit aufgelegten goldenen<br />

Spiralen und Chatons besetzt mit bunten Edelsteinen<br />

in verschiedenen Formen und Schliffen (u.a. Amethyste,<br />

Citrine, Opale, Peridots, Korallen, Türkise etc.). Verdeckter<br />

Druckverschluss mit Sicherheitsachter.<br />

(1361262) (16)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

55


809<br />

SCHMETTERLINGS-BRILLANTBROSCHE<br />

Breite: ca. 2,6 cm.<br />

Gewicht: ca. 5,1 g.<br />

GG 750.<br />

Aparte Schmetterlingsbrosche besetzt mit feinen<br />

Brillanten, zus. ca. 1,2 ct G/VVS, und Saphiren in verschiedenen<br />

facettierten Schliffen, zus. ca. 0,5 ct.<br />

Auch als Anhänger tragbar.<br />

(1361402) (16)<br />

€ 1.800 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

810<br />

PERL-BRILLANT-VOGELBROSCHE<br />

Breite: ca. 5 cm.<br />

Gewicht: ca. 10,5 g.<br />

GG 750.<br />

Dekorative handgearbeitete Brosche in Form eines<br />

Vogels mit ausgebreiteten Flügeln, eine barocke Zuchtperle<br />

als Körper, Kopf und Flügel besetzt mit kleinen<br />

feinen Brillanten, zus. ca. 0,6 ct.<br />

(1360143) (16)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

811<br />

BRILLANT-TENNISARMBAND<br />

Länge: ca. 19 cm.<br />

Gewicht: ca. 20,9 g.<br />

GG 750.<br />

Klassisch-elegantes Tennisarmband mit in Chatons<br />

gefassten feinen Brillanten, zus. ca. 5 ct G-H/VVS-VS.<br />

Druckverschluss mit zwei Doppelachtern.<br />

(1361621) (16)<br />

€ 2.500 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

812<br />

CITRIN-RING<br />

Ringweite: 56.<br />

Ringkopfmaß: ca. 1,8 x 1,4 cm.<br />

Gewicht: ca. 10 g.<br />

GG 585.<br />

Vintage-Ring mit einem feinen achteckigen Citrin,<br />

ca. 11 ct, an den Ringschultern mit floralen Gold- Applikationen.<br />

(1361542) (16)<br />

€ 400 - € 600<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

56 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


813<br />

FEUEROPALRING<br />

Ringweite: 55.<br />

Ringkopflänge: ca. 1,7 cm.<br />

Gewicht: ca. 17,5 g.<br />

GG 750.<br />

Handgefertigter feiner Ring mit in Krappen gefasstem<br />

leuchtenden Feueropal im Cabochonschliff, ca. 10 ct.<br />

(1361543) (16)<br />

€ 600 - € 900<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

814<br />

BRILLANTRING<br />

Ringweite 54.<br />

Gewicht: ca. 13,4 g.<br />

WG und GG 750.<br />

Signiert: „RABINO“.<br />

Italien<br />

Klassisch-eleganter halbseitig geriefter Bandring mit<br />

einem zentralen Brillantsolitär, ca. 0,78 ct G-H/VS<br />

keine Fluoreszenz (an der Tafel leicht verkratzt), flankiert<br />

von feinen kleinen Brillanten, zus. ca. 0,6 ct.<br />

(1361298) (16)<br />

€ 2.200 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

815<br />

GOLD-CITRIN-OHRCLIPSE VON POMELLATO<br />

Im Durchmesser ca. 2 cm.<br />

Gewicht: ca. 23,1 g.<br />

GG 750.<br />

Signiert: „Pomellato“.<br />

Um 1980.<br />

Elegante Ohrclipse mit jeweils drei Madeira-Citrinen<br />

im Cabochonschliff. Clipbressur mit Stift.<br />

(1361293) (16)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

816<br />

DREI RINGE<br />

Ringweiten: 54 und 55.<br />

Gesamtgewicht: ca. 20,9 g.<br />

GG 750.<br />

Konvolut aus drei Ringen mit Diamanten im Navetteschliff,<br />

zus. ca. 1,3 ct L-M/SI, und zwei kleinen Brillanten,<br />

zus. ca. 0,10 ct, einem kleinen Smaragd cabochon<br />

und rundfacettierten Farbsteinen (u.a. Citrine, Peridots,<br />

Rubellite, ein Stein besch.).<br />

(1361545) (16)<br />

€ 1.200 - € 1.600<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

57


817<br />

TANSANIT-BRILLANTRING<br />

Ringweite: 55.<br />

Ringkopfbreite: ca. 2 cm.<br />

Gewicht: ca. 13,4 g.<br />

WG 750.<br />

Moderner Toi et Moi-Ring mit feinen ovalfacettierten<br />

Tansaniten, zus. 11,7 ct, und Brillanten, zus. 1,67 ct<br />

H-L/SI-P3.<br />

(1362001) (16)<br />

€ 5.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

818<br />

GELBER SAPHIR-DIAMANTRING<br />

Ringweite: 55.<br />

Ringkopfmaß: ca. 2,5 x 2,2 cm.<br />

Gewicht: ca. 12,4 g.<br />

Platin.<br />

Eleganter Ring mit einem hellen gelben Saphir im<br />

ovalen Facettenschliff 8,28 ct (lt. mündl. Befund von<br />

DSEF unerhitzt) und einer Entourage von Brillanten<br />

und Diamanten im Achtkantschliff, zus. ca. 1,4 ct G-I/<br />

VVS-SI2.<br />

(13612913) (16)<br />

€ 3.200 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

58 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


819<br />

WEISSGOLD-BRILLANTCOLLIER<br />

Halsweite: ca. 36 cm.<br />

Breite: ca. 1,2 cm.<br />

Gewicht: ca. 86,2 g.<br />

WG 750.<br />

Elegantes Gliedercollier im Mittelteil besetzt mit feinen<br />

kleinen Brillanten, zus. ca. 3,8 ct. Verdeckter Druckverschluss<br />

mit Sicherheitsachter. Passend nur für<br />

einen schmalen Hals.<br />

(1360423) (16)<br />

€ 5.500 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

820<br />

ART DÉCO-KROPFBAND<br />

Halsweite: ca. 35 cm.<br />

Breite Schmuckteile: ca. 2,7 cm.<br />

Gesamtgewicht: ca. 16,7 g.<br />

Platin.<br />

Um 1920.<br />

Seltenes antikes Kropfband mit drei auf Samt verschiebbaren,<br />

rechteckigen und fein durchbrochen<br />

gearbeiteten Platin-Schmuckteilen mit filigranem<br />

Ährendekor besetzt mit kleinen Diamantrosen. Auf<br />

Gewebebänder aller Art und in allen Farben aufziehbar.<br />

(1361404) (16)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

59


821<br />

SMARAGD-BRILLANTARMBAND<br />

Länge: ca. 18,5 cm.<br />

Breite: ca. 1 bis 1,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 29,2 g.<br />

WG 750.<br />

Signiert: „SC“.<br />

1960 bis 1970.<br />

Elegantes dreireihiges Vintage-Armband in leichtem<br />

Verlauf, in der Mitte besetzt mit rund- und oval-facettierten<br />

transparenten Smaragden, zus. ca. 12,2 ct, umrahmt<br />

und flankiert von feinen Brillanten G-H/VVS-SI<br />

(ein Stein besch.), zus. ca. 8 ct. Verdeckter Druckverschluss<br />

mit zwei Sicherheitsachtern.<br />

(1361405) (16)<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

822<br />

SMARAGD-DIAMANTANHÄNGER MIT KETTE<br />

Länge Anhänger: ca. 5,5 cm.<br />

Breite: ca. 3 cm.<br />

Länge Kette: ca. 57 cm.<br />

Gesamtgewicht: ca. 24,6 cm.<br />

RG 585 und Silber.<br />

Um 1900.<br />

Hochdekorativer antiker geometrischer Anhänger mit<br />

sieben kleinen Pendilien besetzt mit einem oktogonalen<br />

kolumbianischen Smaragd im Treppenschliff, ca.<br />

3 ct, sowie weiteren rechteckigen Smaragden, zus.<br />

ca. 1,6 ct (einer davon leicht besch.), sowie Diamanten<br />

im Alt- und Achtkantschliff, zus. ca. 3,5 ct. Dabei:<br />

feine rotgoldene Erbskette mit Tonnenschlösschen.<br />

(1361299) (16)<br />

€ 5.500 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

823<br />

SMARAGD-DIAMANTANHÄNGER MIT KETTE<br />

VON H.STERN<br />

Länge Anhänger: ca. 2,5 cm.<br />

Länge Kette: ca. 45 cm.<br />

Gewicht: ca. 5 g.<br />

WG 750.<br />

Firmensignet: „S“ (großes S in Kreis und Raute).<br />

Rio de Janeiro. Um 1970.<br />

Aparter Vintage-Anhänger zentral besetzt mit einem<br />

Smaragd im Navetteschliff, ca. 1,5 ct, sowie kleinen<br />

Brillanten und Diamanten im Navetteschliff, zus. ca.<br />

0,64 ct. Dabei ein feines Gliederkettchen. Im Original-<br />

Etui von H. STERN.<br />

(1361292) (16)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID


824<br />

SMARAGD-BRILLANTRING<br />

Ringweite: 56.<br />

Gewicht: ca. 8,4 g.<br />

WG 750.<br />

Außergewöhnlicher dekorativer Ring mit einem achteckigen<br />

transparenten Smaragd im Treppenschliff,<br />

1,34 ct, sowie feinen Brillanten und Diamanten im<br />

Navetteschliff, zus. 2,2 ct, G-I/VVS-VS.<br />

(1361625) (16)<br />

€ 2.500 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

825<br />

SMARAGD-BRILLANTCOLLIER<br />

Halsweite: ca. 43,5 cm.<br />

Länge Mittelteil: ca. 5,9 cm.<br />

Gewicht: ca. 48,5 g.<br />

WG 585.<br />

Prächtiges Collier mit einem v-förmigen Mittelstück besetzt<br />

mit ovalen und tropfenförmigen Smaragden im<br />

Cabochonschliff, zus. ca. 40 - 44 ct, und mit Brillanten<br />

und Diamanten im Achtkantschliff, zus. ca. 7,2 ct im<br />

oberen bis mittleren Farb- und mittleren bis niedrigen<br />

Reinheitsgrad. Gold- und Meisterpunze. Druckverschluss<br />

mit Sicherheitsachter. In Etui.<br />

(1361564) (16)<br />

€ 8.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

61


826<br />

SMARAGD-DIAMANTRING<br />

Ringweite: 50.<br />

Ringkopfmaß: ca. 2 x 2 cm.<br />

Gewicht: ca. 5,3 g.<br />

RG 585 und Silber.<br />

Um 1900.<br />

Aparter antiker Ring mit zentralem achteckigen Smaragd<br />

in gemischtem Schliff, ca. 3 ct, sowie Diamanten<br />

im Achtkantschliff, zus. ca. 1,2 ct mit mittlerem Farbund<br />

niedrigem Reinheitsgrad.<br />

(13612910) (16)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

827<br />

JADE-RING<br />

Ringweite: 53/54.<br />

Durchmesser Ringkopf: ca. 3,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 33 g.<br />

WG und GG 750.<br />

Moderner großer Ring mit einer polierten bauchigen<br />

Jadescheibe umrankt von filigranen Blüten- und Blattmotiven<br />

auf durchbrochen gearbeiteter Fassung besetzt<br />

mit kleinen Brillanten und Tsavoriten.<br />

(1361569) (16)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

828<br />

TURMALIN-BRILLANTRING<br />

Ringweite: 55.<br />

Ringkopflänge: ca. 2,6 cm.<br />

Gewicht: ca. 18,5 g.<br />

GG 750.<br />

Eleganter massiver Ring mit einem hochfeinen facettierten<br />

Turmalin, ca. 11 ct (die obersten Facettenkanten<br />

leicht berieben), flankiert von kleinen Brillanten, zus.<br />

ca. 0,24 ct G-H/VVS-VS.<br />

(1361297) (16)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

829<br />

DREI RINGE<br />

Ringweiten: 59, 55 und 54.<br />

Gesamtgewicht: ca. 16,7 g.<br />

GG und RG 585.<br />

Konvolut aus drei Ringen mit Farbsteinen und kleinen<br />

Brillanten, einer handgefertigt mit oval-facettiertem<br />

grünem Turmalin, ca. 1,8 ct, einer mit Brillantsolitär,<br />

ca. 0,2 ct H/VVS.<br />

(1361544) (16)<br />

€ 700 - € 1.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

62 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


830<br />

TÜRKIS-PERL-DIAMANT-SET<br />

Länge Anhänger: ca. 7 cm.<br />

Länge Ohrhänger: ca. 4,2 cm.<br />

Gesamtgewicht: ca. 19,9 g.<br />

Silber und GG.<br />

Wien um 1850.<br />

Feines antikes florales Set aus einem beweglich<br />

montierten Broschanhänger und Ohrhängern jeweils<br />

besetzt mit kleinen Türkis-Halbperlchen, Diamantrosen<br />

und Naturperlchen (an kleine Stege gehängt).<br />

Mittelstück durch aushängbare Ösen variabel zu tragen.<br />

Wiener Goldpunzen und Meisterzeichen. Im<br />

Originaletui von W.J.Swoboda.<br />

(1361401) (16)<br />

€ 2.800 - € 4.000<br />

831<br />

ANTIKER DIAMANTRING<br />

Ringweite 53. Länge<br />

Ringkopf: ca. 2 cm.<br />

Gewicht: ca. 5,2 g. Silber auf Gold 585.<br />

Um 1880.<br />

Aparter antiker Ring besetzt mit zwei zentralen bauchigen<br />

Diamantrosen in unregelmäßiger Tropfenform,<br />

zus. ca. 1 ct, umrahmt von kleineren Diamantrosen.<br />

(1360142) (16)<br />

€ 1.000 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

63


832<br />

AMETHYST-DIAMANT-SCHLANGENRING<br />

Ringweite: 55/56.<br />

Ringkopflänge: ca. 4,8 cm.<br />

Gewicht: ca. 27,2 g.<br />

WG 750.<br />

Beigefügt ein Schmuckzertifikat vom März 2007.<br />

Extravaganter üppiger Ring aus geschwärztem Weißgold<br />

mit einer Schlange, die sich um stilisierte Blütenelemente<br />

windet, besetzt mit kleinen Brillanten, zus.<br />

2,67 ct mit niedrigem Farb- und Reinheitsgrad, fünf<br />

ovalen Amethysten im Cabochonschliff, zus. 21,88 ct,<br />

und kleinen Rubinen und Tsavoriten.<br />

(1361567) (16)<br />

€ 1.400 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

833<br />

ART DÉCO-DIAMANTRING<br />

Ringweite: 51/52.<br />

Ringkopflänge: ca. 2,5 cm.<br />

Ca. 4,7 g.<br />

Platin.<br />

Feiner Art Déco-Ring besetzt mit Diamanten im Altund<br />

Rosenschliff, zus. ca. 0,8 ct mit hohem Farb- und<br />

mittlerem Reinheitsgrad.<br />

(13612914) (16)<br />

€ 1.200 - € 1.400<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

834<br />

AMETHYST-PERL-DIAMANT-RING<br />

Ringweite: 55.<br />

Ringkopflänge: ca. 4 cm.<br />

Gewicht: ca. 18,2 g.<br />

GG 750 und Silber.<br />

1. Hälfte 20. Jahrhundert.<br />

Dekorativer ungewöhnlich großer Ring in Navetteform<br />

zentral besetzt mit einem oval facettierten Amethyst<br />

umrahmt von flachen Diamantrosen und Halbperlchen<br />

(zum Teil besch.).<br />

(1361563) (16)<br />

€ 1.200 - € 1.700<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

64 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


835<br />

DIAMANT-SAPHIRRING<br />

Ringweite: 55.<br />

Durchmesser Ringkopf: ca. 2,1 cm.<br />

Gewicht: ca. 7,2 g.<br />

WG 750.<br />

Dekorativer Ring besetzt mit Brillanten und Diamanten<br />

im Navette- und Tropfenschliff, zus. ca. 1,5 ct H-J/VVS-<br />

VS, sowie mit oval facettierten Saphiren, zus. ca. 1,9 ct.<br />

(1361626) (16)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

836<br />

MULTICOLOR-SAPHIR-BRILLANTARMBAND<br />

Länge: ca. 17,8 cm.<br />

Breite: ca. 5,5 mm.<br />

Gewicht: ca. 25,3 g.<br />

WG 585.<br />

Modernes elegantes „Rainbow“-Armband aus einer<br />

zentralen Reihe aus feinen farbigen Saphiren im Baguetteschliff,<br />

zus. ca. 7 ct, flankiert von kleinen feinen<br />

Brillanten, zus. ca. 2,4 ct. Verdeckter Druckverschluss<br />

mit zwei Sicherheitsachtern.<br />

(1361295) (16)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

837<br />

ANTIKE ALMANDIN-DIAMANT-ZITTERBROSCHE<br />

Länge: ca. 8,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 23,8 g.<br />

Silber auf Gold.<br />

Um 1850.<br />

Außergewöhnliche antike Zitterbrosche in Form eines<br />

naturalistischen Blütenzweigs mit zentraler „en tremblant“-montierter<br />

stilisierter Rosenblüte mit Almandinen<br />

im Cabochonschliff und besetzt mit Diamanten<br />

im Alt-, Kissen- und Rosenschliff. Doppelnadel mit<br />

Sicherungsverschluss. Guter Erhaltungszustand.<br />

(1361403) (16)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

65


838<br />

BRILLANT-ARMBAND<br />

Länge: ca. 17,8 cm.<br />

Gewicht: ca. 12,8 g.<br />

WG 750.<br />

Firmensignet: „KC“.<br />

Klassisch-elegantes geschmeidiges Rivière-Armband<br />

mit 35 Brillanten, zus. 11,69 ct (eingrav.) F-G/SI1-P2.<br />

Verdeckter Verschluss mit Sicherheitsbügel.<br />

(1360421) (16)<br />

€ 7.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

839<br />

ANTIKER RUSSISCHER SILBERGÜRTEL<br />

Länge: ca. 64 cm.<br />

Breite Schließe: ca. 8 cm.<br />

Breite Gürtel: ca. 3 cm.<br />

Silber 84 Zolotniki.<br />

Signiert „PM“. Kokoshnikmarken nach rechts.<br />

1910 bis 1920.<br />

Dekorativer antiker Silbergürtel rundum mit filigranen<br />

floralen Applikationen und mit roten Glassteinen<br />

besetzt.<br />

(1361408) (16)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

66 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


840<br />

ANTIKE NATURPERL-DIAMANT-HUTNADEL<br />

Länge: ca. 11,5 cm.<br />

Länge Zierstück: ca. 3,5 cm.<br />

Gesamtgewicht: 9,9 g.<br />

Silber und Stahl (Nadel).<br />

Um 1900.<br />

Beigefügt ein Testreport von SSEF Nr. 108926 vom<br />

August 2019.<br />

Rare antike Hutnadel mit großer barocker Naturperle,<br />

leicht grau bis leicht cremefarben, ca. 19.00 x 13.55 x<br />

9.30 mm in aufwendiger floraler Fassung reich besetzt<br />

mit kleinen Diamantrosen. Nadel mit unedlem Gegenstecker.<br />

(1360591) (16)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

67


841<br />

PERLEN-DIAMANT-PLATINCOLLIER DE CHIEN<br />

Halsweite: ca. 32,5 cm.<br />

Länge Schließe: ca. 4,4 cm.<br />

Gewicht: ca. 45,4 g.<br />

Platin und RG.<br />

Schließe um 1920.<br />

Feines Collier de chien aus einer geometrischen<br />

antiken Art déco-Schließe besetzt mit kleinen Diamantrosen<br />

und 16 Naturperlchen und acht Strängen kleiner<br />

moderner Süßwasserperlen, Durchmesser ca. 2,8 mm.<br />

(1361407) (16)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

842<br />

WEISSGOLD-BRILLANT-ARMREIF<br />

Flexible gängige Armweite.<br />

Breite: ca. 4 cm.<br />

Gewicht: ca. 137,4 g (wohl mit integriertem Stahlreif).<br />

WG 750.<br />

Extravaganter flexibler Armreif in Schlangenoptik<br />

mit feinem Brillantbesatz auf der Schauseite, zus. ca.<br />

3,3 ct G-H/VVS-VS.<br />

(1360422) (16)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

68 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


843<br />

TENNIS-BRILLANTARMBAND<br />

Länge: ca. 18 cm.<br />

Gewicht: ca. 11g.<br />

WG 750.<br />

Klassisch-elegantes Tennisarmbändchen besetzt mit<br />

48 kleinen Brillanten, zus. ca. 1,2 ct G-H/VS-SI. Druckverschluss<br />

mit Sicherheitsachter.<br />

(13612911) (16)<br />

€ 1.000 - € 1.400<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

844<br />

ZWEI TAHITI-PERLENCOLLIERS<br />

Längen: ca. 41 und ca. 45,5 cm.<br />

Gesamtgewicht: ca. 160 g.<br />

WG 750.<br />

Zwei Tahiti-Perlencolliers im leichten Verlauf, ein<br />

kürzeres mit silbergrauen Perlen und gebürstetem<br />

WG- Kugelschloss, Durchmesser ca. 11 - 12,7 mm, ein<br />

längeres mit schwarzgrauen Perlen mit geschwärztem<br />

WG-Kugelschloss, Durchmesser ca. 10,7 - 12,4 mm.<br />

(1361546) (16)<br />

€ 1.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

845<br />

ANTIKE DIAMANT-BLÜTENZWEIGBROSCHE<br />

Länge: ca. 7,8 cm.<br />

Breite: ca. 3,8 cm.<br />

Gewicht: ca. 27,7 g.<br />

Silber auf Gold.<br />

Um 1880.<br />

Hochdekorative große antike Brosche in Form eines<br />

Blütenzweigs reich besetzt mit Diamantrosen, die<br />

zentrale Blüte abschraubbar, der ganze Zweig wohl<br />

ehemals auf einem Diadem aufschraubbar. Im Stil<br />

einer Zitterbrosche leicht beweglich montiert.<br />

(1361296) (16)<br />

€ 2.200 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

846<br />

KORALLEN-DIAMANTOHRCLIPSE<br />

Durchmesser: ca. 1,9 cm.<br />

Gewicht: ca. 13,4 g.<br />

GG 750.<br />

Klassisch-elegante Ohrclipse mit zentralen Engelshaut-Korallcabochons,<br />

Durchmesser ca. 14 mm, mit<br />

einer Entourage von feinen Diamanten im Achtkantschliff.<br />

Clipbressur ohne Stift.<br />

(13612915) (16)<br />

€ 1.600 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

69


847<br />

BRILLANT-SOLITÄR-OHRSTECKER<br />

Gewicht: ca. 2,3 g.<br />

GG 750.<br />

Beigefügt ein Zertifikat von DPL Nr. WO 295<br />

vom September 1999.<br />

Klassische Ohrstecker mit in Zarge gefassten Brillant-<br />

Solitären, ein unzertifizierter ca. 1,11 ct H-I/P2, ein<br />

zertifizierter 1,14 ct G/SI2. Beide ohne Fluoreszenz.<br />

(13507222) (16)<br />

DIAMOND SOLITAIRE EARRINGS<br />

Weight: ca. 2.3 g.<br />

18 ct yellow gold.<br />

Accompanied by a certificate from DPL no. WO 295<br />

dated September 1999.<br />

Classic stud earrings with brilliant-cut diamond solitaires<br />

in bezel setting, one uncertified diamond ca.<br />

1.11 ct H-I/P2, one certified diamond ca. 1.14 ct G/SI2.<br />

Both with no fluorescence.<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

848<br />

RUBIN-DIAMANTRING<br />

Ringweite: 54.<br />

Gewicht: ca. 3,3 g.<br />

WG 750.<br />

Klassisch-eleganter Ring mit einem ovalen Rubin, ca.<br />

2 ct, flankiert von zwei feinen Diamanten im Tropfenschliff,<br />

zus. 0,48 ct. Rubin mit min. Bestoßungen.<br />

(13600593) (16)<br />

€ 500 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

849<br />

RUBELLIT-BRILLANTRING<br />

Ringweite 53.<br />

Gewicht: ca. 7,8 g.<br />

WG 585.<br />

Dekorativer Ring mit zentralem pinkfarbenen Rubellit,<br />

ca. 14,47 x 9,23 x 6,12 mm, ca. 7,25 ct, flankiert von<br />

kleinen Brillanten mit mittlerem Farb- und niedrigem<br />

Reinheitsgrad., zus. ca. 0,7 ct.<br />

(13600592) (16)<br />

€ 350 - € 500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

70 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


850<br />

DIAMANT-NAVETTERING<br />

Ringweite: 48.<br />

Ringkopflänge: ca. 2,7 cm.<br />

Gewicht: ca. 11,8 g.<br />

GG 750.<br />

Prächtiger eleganter Navettering zentral besetzt mit<br />

einem Fancy Yellow Diamanten im Navetteschliff,<br />

1,71 ct Si (lt. DPL bestrahlt und erhitzt), umrahmt und<br />

flankiert von feinen Brillanten, zus. ca. 4 ct G/VVS-SI.<br />

(1350403) (16)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

851<br />

COCKTAIL-BRILLANTRING VON CARTIER<br />

Ringweite mit Verkleinerungsschiene: 47/48.<br />

Ringkopfdurchmesser: ca. 2,2 cm.<br />

Gewicht: ca. 22,6 g.<br />

WG 750.<br />

Um 1990.<br />

Beigefügt die Originalrechnung von CARTIER mit<br />

der Referenznummer 8020200.<br />

Eleganter runder CARTIER Cocktail-Brillantring, pavébesetzt<br />

mit hochfeinen Brillanten, zus. ca. 3,4 ct. Die<br />

Signatur durch Ringverkleinerung nicht mehr sichtbar.<br />

(13504011) (16)<br />

DIAMOND COCKTAIL RING BY CARTIER<br />

Ring size with size adjuster: 47/48.<br />

Ring head diameter: ca. 2.2 cm.<br />

Weight: ca. 22.6 g.<br />

18 ct white gold.<br />

Ca. 1990.<br />

Accompanied by the original CARTIER invoice with<br />

ref. no. 8020200.<br />

Elegant round CARTIER diamond cocktail ring, with<br />

very fine brilliant-cut diamonds in pavé setting, totalling<br />

ca. 3.4 ct. Signature no longer visible due to size<br />

adjuster.<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

71


852<br />

LOUIS VUITTON MALLE HAUTE 110<br />

69 x 110 x 61 cm.<br />

21. Jahrhundert, neuwertiger Zustand.<br />

Beschichtetes Canvas, Griff aus naturbelassenem<br />

Rindsleder, Korpus aus Gabunholz, Pappelholz und<br />

Buche. Gestepptes Innenfutter aus Baumwolle, die<br />

Besätze aus Leder. Der Besatz von Hand mit Ziernägeln<br />

geziert, Beschläge, Ecken und Schließe in<br />

goldfarbenem Metall. Einlegeböden aus Leinen,<br />

Canvas. Gepäckanhänger aus Leder, umlaufendes<br />

Louis Vuitton Logo. Drei Einsätze und ein Schlüssel<br />

vorhanden.<br />

Aktueller Neupreis € 54.000<br />

(1360541) (13)<br />

LOUIS VUITTON MALLE HAUTE 110<br />

69 x 110 x 61 cm.<br />

21st century, mint condition.<br />

Current price at Louis Vuitton € 54.000.<br />

€ 20.000 - € 30.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

72 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

73


853<br />

GROSSE HERMÈS REISETASCHE VICTORIA II<br />

30 x 54 x 28 cm.<br />

Innen mit eingenähtem Hermès Etikett.<br />

Frankreich, 21. Jahrhundert.<br />

Leder mit Hermès gestempelter Messinghardware,<br />

mit doppeltem Reißverschluss, Futter aus Segeltuch.<br />

Bodenseitig auf vier Kugelsegmentfüßen ruhend. In<br />

schönem Zustand.<br />

(1361541) (13)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

zum Größenvergleich<br />

74 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


854<br />

GROSSE PERLMUTTTRUHE<br />

Höhe: 80,5 cm.<br />

Breite: 139 cm.<br />

Tiefe: 77 cm.<br />

19. Jahrhundert.<br />

LARGE MOTHER-OF-PEARL CHEST<br />

Height: 80.5 cm.<br />

Width: 139 cm.<br />

Depth: 77 cm.<br />

19th century.<br />

Über ebonisierten Kufenfüßen stehender kastenförmiger<br />

Korpus, reich mit Perlmuttbeschlag und<br />

deckelseitiger sowie schauseitiger ovaler Kartusche<br />

mit Perlmuttintarsien, ein symmetrisches Blättergebilde<br />

zeigend. Kurzseiten mit gegossenen und vergoldeten<br />

sowie ziselierten Bronzegriffen. Scharnierdeckel<br />

innen mit zwei hohen gedeckelten Fächern, schauseitig<br />

mit ornamentalisiertem Schlüsselschild. Minimal<br />

besch.<br />

(1361431) (1) (13)<br />

€ 20.000 - € 25.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

zum Größenvergleich<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

75


855<br />

ERNST FUCHS,<br />

1930 WIEN – 2015 EBENDA<br />

Der Künstler gilt als ein Mitbegründer der Wiener<br />

Schule des Fantastischen Realismus.<br />

12 MEDAILLEN „DIE MACHT DER STERNE“<br />

Durchmesser ca. 2 cm.<br />

Gelbgold 585, 37,4 g.<br />

Jede Medaille in Plexi-Etui.<br />

In originalem Etui.<br />

(13600579) (17)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

856<br />

GOLDENER WAPPENRING<br />

Ringweite: 64.<br />

Ringkopfmaße: ca. 1,8 x 1,6 cm.<br />

Gewicht: ca. 14,4 g.<br />

Roségold 585.<br />

Dekorativer Herrenring mit österreichischem<br />

Wappen auf Onyx aufgelegt.<br />

(13600588) (16)<br />

€ 400 - € 600<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

857<br />

GOLD-ONYX-MANSCHETTENKNÖPFE<br />

VON WEMPE<br />

Durchmesser: ca. 1,1 cm.<br />

Gewicht: ca. 12,9 g.<br />

Roségold 750.<br />

Signiert: „WEMPE“.<br />

Klassisch-elegante Manschettenknöpfe mit<br />

Onyx-Einlage. Klappmechanik.<br />

(13600565) (16)<br />

€ 500 - € 700<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

76 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


858<br />

PANZERARMBAND MIT FARBCABOCHONS<br />

Klassisch-elegantes Panzerarmband besetzt mit fünf<br />

Edelsteincabochons (Amethyst, Peridot, rosa Tur malin,<br />

Aquamarin und Citrin), alle deutlich berieben. Verdecktes<br />

Kastenschloss mit zwei Sicherheitsachtern.<br />

(13507214) (16)<br />

€ 1.300 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

859<br />

KONVOLUT AUS RINGEN UND ARMBAND<br />

Ehering: 2,6 g GG 750.<br />

Floralerring: 4,2 g 333.<br />

Armband: Silber zusammen ca. 105 g.<br />

Länge Armband: 21,5 cm.<br />

Konvolut aus großen Ringen (ein goldener schmaler<br />

Ehering, ein floraler goldener Damenring mit Saphiren<br />

und Diamantrosen, ein vergoldeter Templer-Siegelring<br />

und ein silberner Lapislazuli-Siegelring) sowie einem<br />

silbernen Armband.<br />

(13600584) (16)<br />

€ 180 - € 220<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

860<br />

GOLDENES TEMPLER-KONVOLUT<br />

Ringweite: 69.<br />

Durchmesser Manschettenknöpfe: ca. 1,5 cm.<br />

Gesamtgewicht: ca. 36,2 g. GG 750.<br />

Konvolut aus großem Siegelring, Manschettenknöpfen<br />

mit Klappmechanik und Krawattennadel jeweils mit<br />

Templer Kreuz und Sternenkranz.<br />

(13600581) (16)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

77


LIVING


RUSSISCHE KUNST<br />

RUSSIAN ART<br />

861<br />

FEDOR STEPANOVICH ROKOTOV,<br />

1735 WORONZOWO – 1808 MOSKAU, ZUG.<br />

PORTRAIT DES GROSSHERZOGS KONSTANTIN<br />

ALEXANDROWITSCH ALS JUNGER MANN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

65 x 49,5 cm.<br />

Verso auf Plakette und Aufkleber betitelt „Grand Duke<br />

Constantine“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Im Hochoval das Halbportrait des jungen Großfürsten<br />

(1779-1831) in weißem Gewand mit gelber und blauer<br />

Schärpe sowie mit den Orden des heiligen Andreas<br />

und der heiligen Anna mit rotem Kreuz. Seinen Kopf<br />

mit dem zarten Gesicht und den blauen Augen hat er<br />

leicht nach rechts gewandt und seine rechte Hand<br />

halb erhoben. Feine Malerei in der typischen Art des<br />

russischen Rokoko-Malers, der sich auf Portraitmalerei<br />

spezialisiert hatte.<br />

FEDOR STEPANOVICH ROKOTOV,<br />

1735 WORONZOWO – 1808 MOSCOW,<br />

ATTRIBUTED<br />

PORTRAIT OF THE YOUNG GRAND DUKE<br />

CONSTANTIN ALEXANDROVICH<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

65 x 49.5 cm.<br />

Label and plaque with title “Grand Duke Constantine”<br />

on the back.<br />

Fine painting typical for this Russian Rococo painter,<br />

who specialised in painting portraits.<br />

€ 20.000 - € 30.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Literatur:<br />

M. Lapschina, Fedor Stepanovich Rokotov, Moskau<br />

1959, S. 212, Abb.118.<br />

Vgl. Portraits der Romanow-Dynastie 1613-1855,<br />

Aus russischen und ausländischen Museums- und<br />

Privatsammlungen. (1362139) (18)<br />

80 Hampel Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


862<br />

PAAR EMPIRE-VASEN<br />

Höhe: 52 cm.<br />

Durchmesser: 22 cm.<br />

Russland, erstes Viertel 19. Jahrhundert.<br />

Jeweils über quadratischen Basen mit vergoldeter<br />

Ormolu-Montierung, Lanzettblätter und Lyramotive<br />

zeigend. Darüber die gefußten Empire-Vasen mit kannelierten<br />

Bündelhenkeln sowie umlaufendem Mänadendekor<br />

in Ormolu und flachem Mündungseinsatz,<br />

von Perlband gerahmt. Einmal mit ergänzter Plinthe<br />

und Inventarnummern „MD21947“ und „MD21947“.<br />

Die Vasen in Campagna-Form und in Jasper gefertigt<br />

in der Art von Pierre Philippe Thomire(1751-1843).<br />

Provenienz:<br />

Christie´s, 22. Mai 2019, Lot 318.<br />

Mikhailovsky Castle, Sankt Petersburg.<br />

Anmerkung:<br />

Vergleichbare Vasen, jedoch Thomire gestempelt,<br />

wurden am 13. Juni 2001 unter Lot 328 bei Sotheby´s<br />

London verkauft. Ein weiteres Paar von Thomire<br />

wurde bei Christie´s New York am 01. November<br />

1990 unter Lot 54 versteigert.<br />

A PAIR OF EMPIRE VASES<br />

Height: 52 cm.<br />

Diameter: 22 cm.<br />

Russia, first quarter of the 19th century.<br />

One with replaced plinth and inventory numbers<br />

“MD21947” and “MD21947”. Campagna shaped<br />

vases in jasper in the style of Pierre Philippe Thomire<br />

(1751-1843).<br />

Provenance:<br />

Christie’s, 22 May 2019, lot 318.<br />

Mikhailovsky Castle, Saint Petersburg.<br />

Notes:<br />

Similar vases, however stamped by Thomire were<br />

sold at auction at Sotheby´s in London on 13 June<br />

2001, under lot 328. Another pair by Thomire was<br />

sold at Christie´s in New York on 1 November 1990<br />

under lot 54.<br />

€ 30.000 - € 50.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Literatur:<br />

Vgl. Coloured Stonewave of the Seconde Half XVII-XX<br />

Centuries, In: The State Culture Preserve Pavionsk.<br />

Full Catalogue of the Collections, St. Peterburg 2013,<br />

S. 63-64. (1361591) (13)<br />

82 Hampel Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


84 Hampel Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


863<br />

FABERGÉ-SCHREIBZEUG<br />

12 x 25 x 13 cm.<br />

Das Schreibzeug punziert mit 84 Zolotnik<br />

und Herstellermarke Fabergé.<br />

Russland, 1896 – 1908.<br />

Auf vier Kugelfüßen ruhender rechteckige Basis mit<br />

fein ziseliertem Ornamentdekor. In den Einsätzen die<br />

gesteinelten Glaskörpereinsätze mit gedeckelter Montierung<br />

den feinen Dekor aufnehmend, Schanierdeckel<br />

etwas locker und Zapfenknauf. Weiterhin eine ebenfalls<br />

russische silbermontierte Löschwiege mit Punzen der<br />

Initialen von Karl Fabergé.<br />

(1360611) (13)<br />

FABERGÉ DESK SET<br />

12 x 25 x 13 cm.<br />

Desk set with silver standard hallmark 84 zolotnik<br />

and maker’s mark, probably by Fabergé.<br />

Russia, 1896 – 1908.<br />

€ 12.000 - € 18.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

864<br />

NIKOLAUS-IKONE<br />

36 x 31 cm.<br />

Das Oklad unten punziert: St. Petersburger Beschau<br />

von 1837 und eingerissener Meistermarke.<br />

St. Petersburg, 1837.<br />

Eitempera auf Holz. Hochrechteckiges Bildfeld mit<br />

Darstellung des Heiligen Nikolaus mit Mitra, neben<br />

ihm drei Kinder in einem Fass, die ein Gastwirt zerstückelt<br />

und eingepökelt hat und der Heilige wieder<br />

zum Leben erweckt haben soll. Aufwändiges Silberoklad<br />

mit raumgreifender Strahlengloriole. Nicht geöffnet.<br />

Minimal besch., rest.<br />

(1360997) (13)<br />

€ 3.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

85


865<br />

RUSSISCHES CLOISONNÉ-EI<br />

Höhe: ca. 13,5 cm.<br />

Gewicht inkl. Stand: 446 g.<br />

Trägt Moskauer Punzen über 84 Zolotnik und<br />

Meistermarke.<br />

Moskau, 19. Jahrhundert.<br />

In Silbergefertigter ovoider Korpus mit Cloisonné Email<br />

Dekor mit gekröntem Doppeladlerdekor inmitten von<br />

polychrom emailliertem Rankenwerk. Als Schatulle<br />

mit Stülpdeckel gearbeitet. Innen vergoldet. Auf separatem<br />

gefußtem Stand.<br />

(1360742) (13)<br />

€ 2.000 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

866<br />

EMPIRE-SCHREIBZEUG<br />

10,5 x 32 x 16,5 cm.<br />

Russland, 19. Jahrhundert.<br />

Über konisch auslaufenden Bronzefüßen mit fein<br />

segmentiertem Doppelbalusteraschluss die rechteckige<br />

Malachitfurnierte Platte mit fein ziselierter<br />

Empireornamentumrandung. Vergoldete Federschale,<br />

gesteinelte Glasfüße mit vergoldeter Montierung.<br />

(1360113) (13)<br />

€ 1.800 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

86 Hampel Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


867<br />

RUSSISCHER MALER<br />

DES FRÜHEN 20. JAHRHUNDERTS<br />

ZWEI ALTE FRAUEN IM GESPRÄCH<br />

Öl auf Leinwand.<br />

48,5 x 63,5 cm.<br />

Rechts unten in Kyrillisch signiert Nikolaev, verso<br />

auf Leinwand nochmals signiert.<br />

Gerahmt.<br />

Auf einem einfachen kleinen Platz sitzen im strahlenden<br />

Sonnenlicht zwei Frauen in dicker Kleidung und<br />

Kopftüchern auf einer Bank vor einer quadratischen<br />

Säule, deren obere Seite jeweils mit religiösen Motiven<br />

bemalt ist. Sie haben sich zugewandt und sind<br />

ganz in ein Gespräch vertieft. Auf der Bank neben<br />

ihnen ein älterer Mann mit Bart und einem grünen<br />

Umhang. Im Hintergrund vor einer weißen Mauer<br />

drei weitere Figuren. Malerei in zurückhaltender Farbgebung<br />

mit gekonnter Licht- und Schattensetzung.<br />

(13601713) (18)<br />

€ 6.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

868<br />

RUSSISCHE SCHMUCKSCHATULLE<br />

7,5 x 10,5 x 6,5 cm.<br />

Gewicht: 431 g.<br />

Bodenseitige kyrillische Punzen: Pawel<br />

Owtschinnikow (1853-1916).<br />

Moskau, um 1900.<br />

In Silber gefertigter Korpus auf vier Füßen in klassischer<br />

Runddeckeltruhenform mit eingehängten Handhaben<br />

und Scharnierstülpdeckel. Allseitiger Cloisonné Email<br />

Dekor mit Deckelseitiger polychromer Emailmalerei<br />

einen Reiter an einem Grab darstellend, vermutlich<br />

auf eine literarische Vorlage verweisend.<br />

(1360741) (13)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

zum Größenvergleich<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

87


869<br />

CONSTANTIN ANDRÉEVITCH TERECHKOVITCH,<br />

1902 MOSKAU – 1978 MONACO<br />

Der Künstler wurde in eine europäisch orientierte<br />

russische Familie geboren. Er hatte frühen Zugang<br />

zu Privatsammlungen, wo er die Werke der französischen<br />

Avantgarte-Maler Édouard Manet (1832-1883),<br />

Henri Matisse (1869-1954), Auguste Renoir (1841-<br />

1919) und Vincent van Gogh (1853-1890) kennenlernte.<br />

Nachdem er sich entschieden hatte Maler zu<br />

werden studierte er drei Monate an der Moskauer<br />

Akademie und ging dann 1920 nach Paris, wo er sich<br />

im Kreis der Künstler vom Montparnasse niedergelassen<br />

hat und im Kreis der anderen berühmten Künstler,<br />

wie Chaim Soutine (1893-1943), Moise Kiesling<br />

(1891-1953) oder André Lanskoy (1903-1976) wirkte.<br />

1951 hat er den Orden der Ehrenlegion erhalten.<br />

PARK IN PARIS<br />

Aquarell/ Bleistift auf Papier.<br />

48 x 64 cm.<br />

Rechts unten signiert „C. Terechkovitch“.<br />

Hinter Glas in dekorativem Rahmen.<br />

In einer Parkanlage, teils unter hohen Bäumen auf<br />

Korbsesseln sitzend, mehrere elegant gekleidete<br />

Damen mit Hüten sowie einige Herren. Im Vordergrund<br />

rechts eine Dame an einem schmiedeeisernen<br />

Tisch, auf dem eine Tasse steht. Sie scheinen alle<br />

einer Kapelle zu lauschen, die im Hintergrund unterhalb<br />

eines Pavillons aufspielt. Malerei in überwiegend<br />

grün-blauer differenzierter Farbgebung, bei raschem,<br />

teils breiterem Pinselstrich.<br />

(13619822) (18)<br />

CONSTANTIN ANDRÉEVITCH TERECHKOVITCH,<br />

1902 MOSCOW – 1978 MONACO<br />

A PARK IN PARIS<br />

Watercolour/ pencil on paper.<br />

48 x 64 cm.<br />

Signed “C. Terechkovitch” lower right.<br />

€ 10.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

870<br />

CONSTANTIN ANDRÉEVITCH TERECHKOVITCH,<br />

1902 MOSKAU – 1978 MONACO<br />

Der Künstler wurde in eine europäisch orientierte<br />

russische Familie geboren. Er hatte frühen Zugang zu<br />

Privatsammlungen, wo er die Werke der französischen<br />

Avantgarte-Maler Édouard Manet (1832-1883), Henri<br />

Matisse (1869-1954), Auguste Renoir (1841-1919) und<br />

Vincent van Gogh (1853-1890) kennenlernte. Nachdem<br />

er sich entschieden hatte Maler zu werden studierte<br />

er drei Monate an der Moskauer Akademie und ging<br />

dann 1920 nach Paris, wo er sich im Kreis der Künstler<br />

vom Montparnasse niedergelassen hat und im Kreis<br />

der anderen berühmten Künstler, wie Chaim Soutine<br />

(1893-1943), Moise Kiesling (1891-1953) oder André<br />

Lanskoy (1903-1976) wirkte. 1951 hat er den Orden<br />

der Ehrenlegion erhalten.<br />

JUNGE FRAU IN ROTEM KLEID<br />

Öl auf Leinwand.<br />

60,5 x 50,2 cm.<br />

Links oben signiert und datiert „C. Terechkovitch<br />

(19)29“.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Vor türkisgrünem Landschaftshintergrund das Halbbildnis<br />

einer jungen Frau, in einem hohen Korbsessel<br />

leicht nach links sitzend. Sie trägt ein leuchtend rotes<br />

Kleid mit großem weißen Kragen, der im tiefen Dekolletébereich<br />

mit einem kleinen Blumenbouquet versehen<br />

ist. Ihren rechten Arm hat sie locker über die<br />

Lehne des Sessels gelegt, während ihr linker Arm<br />

nach unten weist. Sie hat orangeblondes Haar, rote<br />

Lippen und mit ihren leuchtenden Augen schaut sie<br />

leicht nachdenklich aus dem Bild heraus. Wiedergabe<br />

in kräftigen leuchtenden Farben in raschem Duktus<br />

mit kurzen Pinselstrichen.<br />

Provenienz:<br />

Kunsthandel Rococo, Gulpen.<br />

Anmerkung:<br />

Der Künstler malte meist Landschaften, Stillleben und<br />

Portraits. Er wurde in eine europäisch orientierte, russische<br />

Familie geboren, dies gab ihm frühen Zugang<br />

zu Privatsammlungen, wo er die Werke der französischen<br />

Avantgarde Maler Manet, Matisse, Renoir und<br />

van Gogh kennenlernte. Er entschloss sich Maler zu<br />

werden. Und studierte 3 Monate an der Moskauer<br />

Akademie und ging dann 1920 nach Paris. Dort arbeitete<br />

er im Atelier „La Roche“ in Montparnasse. 1929<br />

nimmt er an einer Ausstellung im Musée Tretyakov in<br />

Moskau mit anderen russischen Künstlern wie Chagall<br />

teil. (13619823) (18)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

88 Hampel Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


PARKDEKORATIONEN<br />

PARK DECORATIONS<br />

871<br />

PARKBRUNNEN<br />

84 x 110 x 100 cm.<br />

Basis: Höhe: 12 cm, Durchmesser: 130 cm.<br />

Italien.<br />

In Marmor gestaltetes Brunnenbecken in Gestalt<br />

eines korinthischen Kapitells mit reliefiertem Blattwerk<br />

und Putti. Über der Öffnung ein in Eisen geschmiedeter<br />

Aufsatz mit Umlenkrolle. Witterungssp.<br />

(13608015) (13)<br />

€ 4.800 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

872<br />

GROSSER PARKBRUNNEN<br />

475 x 150 cm.<br />

Italien.<br />

In Bronze gegossen, montiert und patiniert. Über<br />

dreistrahligem Fuß mit aufsitzenden Flussgottheiten<br />

das im klassizistischen Stil über kannelierten Pilastern<br />

ruhende Brunnenbecken mit blütenverziertem Rand<br />

mit Delfin-Muschel-Ornamentik. Zentral überhöhende<br />

Säule mit musizierenden Putti und überkragendem<br />

Überlaufbecken mit Vasenaufsatz und Delphinen mit<br />

geöffneten Mäulern zur Wasserzufuhr. Witterungssp.<br />

(13608030) (13)<br />

LARGE PARK FOUNTAIN<br />

475 x 150 cm.<br />

Italy.<br />

Bronze; cast, mounted and patinated.<br />

€ 38.000 - € 45.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

90 Hampel Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


873<br />

PAAR DEKORATIVE PORTALVASEN<br />

Höhe: 80 cm.<br />

Durchmesser: 60 cm.<br />

Höhe der Basis: 80 cm.<br />

Italien.<br />

In Marmor Giallo gestaltete Zierelemente. Auf einer<br />

Basis mit Lanzettblattfries der kannelierte Schaft als<br />

Basis. Darauf die gefußten Vasen mit Akanthusreliefs,<br />

Profilring und auskragender Mündung mit reliefiertem<br />

Rand. Witterungssp.<br />

(13608013) (13)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

874<br />

PARKBRUNNEN MIT MUSCHELTRÄGER<br />

Höhe: 162 cm.<br />

Durchmesser: 90 cm.<br />

Italien.<br />

In patinierter Bronze gestalteter Parkbrunnen mit<br />

gestuftem und ornamental reliefiertem Rundfuß. Der<br />

Schaft Akanthusblattgesäumt mit getreppter und gewulsteter<br />

Wasserschale. Darin erhaben ein stehender<br />

Putto eine offene Muschel haltend als Überlaufbecken.<br />

Witterungssp.<br />

(13608011) (13)<br />

€ 4.500 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

875<br />

SATZ VON VIER PARKVASEN<br />

Höhe: 95 cm.<br />

Durchmesser: 75 cm.<br />

Italien.<br />

Über quadratischer Basis der kannelierte Fuß mit<br />

doppelt profiliertem genodetem Schaft. Kuppa mit<br />

Zungenfries und Kanneluren, sowie auskragender<br />

Mündung. Witterungssp.<br />

(13608026) (10)<br />

€ 2.800 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

92 Hampel Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


876<br />

BECKEN<br />

Höhe: 100 cm.<br />

Durchmesser: 75 cm.<br />

Italien.<br />

In Marmor Rosso di Verona gefertigtes Taufbecken.<br />

Über gestuftem wie profiliertem Rundfuß der aus ineinander<br />

verschlungenen Delfinen gestaltete Schaft<br />

ein gewulstetes mit Zungenfries dekoriertes Becken<br />

mit leicht auskragender Mündung tragend.<br />

(13608012) (13)<br />

€ 4.500 - € 6.000<br />

877<br />

STANDFIGUR DES DAVID<br />

Höhe: 173 cm.<br />

Italien.<br />

In Terracotta gestaltete Parkfigur den florentiner David<br />

des Michelangelo wiederspiegelnd und somit würdigend.<br />

Michelangelo wurde 1501 beauftragt und<br />

meißelte den David zwischen September 1501 und<br />

Mai 1504. Seine Figur ist jedoch über 5 Meter hoch<br />

und wiegt mehr als 5 Tonnen, sodass sich unser David<br />

für den häuslichen Parkgebrauch ausgesprochen<br />

zierlich ausnimmt. Witterungsspuren.<br />

(1360807) (13)<br />

€ 1.800 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

INFO | BID<br />

878<br />

BRUNNENMASKE MIT BACCHUSDARSTELLUNG<br />

85 x 85 cm.<br />

Italien.<br />

In Marmor Bianco di Asiago gefertigtes Brunnenmaskaron<br />

mit zentralem vertieftem Tondo den Gott<br />

Bacchus darstellend mit geöffnetem Mund zur<br />

Wasserdurchführung. Besch.<br />

(1360809) (13)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

93


879<br />

PARKVASE IM EMPIRE-STIL<br />

Höhe: 95 cm.<br />

Durchmesser: 75 cm.<br />

Basis: 74 x 60 x 60 cm.<br />

Italien.<br />

In Steinguss gestaltete gesockelte Vase. Über quadratischem<br />

Grund der zentral eingezogene Sockel mit<br />

reliefiertem Lorbeerblattkranz und gestuftem ornamental<br />

verziertem Gesims. Darauf die gefußte Vase<br />

in Mediciform mit Zungenfries, seitlich ansetzenden<br />

Maskaronhandhaben und auskragender Mündung<br />

mit Blattfries. Der Korpus in der oberen Hälfte mit<br />

reliefiertem Weindekor. Witterungssp.<br />

(1360805) (13)<br />

€ 1.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

880<br />

PAAR PARKVASEN<br />

Höhe: 90 cm.<br />

Durchmesser: 66 cm.<br />

Basis: 64 x 50 x 50 cm.<br />

Italien.<br />

In patiniertem Eisenguss gefertigte Parkvasen. Auf<br />

quadratischer Basis mit eingezogenem Zentrum und<br />

reliefierten Löwenköpfen in Lorbeerblattkränzen die<br />

separaten gefußten Campagna Vasen mit Zungenfries<br />

und figürlichen Mänadenreliefs. Witterungssp.<br />

(1360803) (13)<br />

€ 3.800 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

94 Hampel Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


881<br />

REPRÄSENTATIVES EISENTOR<br />

450 x 530 cm.<br />

Italien.<br />

In Eisen geschmiedet und patiniert. Zwei auf quadratischer<br />

Basis sich erhebende rahmende Pfeiler tragen<br />

eine auf Akanthusblättern sich erhebende Laterne.<br />

Das Tor ist zweiflügelig und symmetrisch mit bekrönter<br />

Wappenkartusche überfangen. Allseits à jour<br />

gearbeitet mit symmetrischer eklektizistischer Ornamentik.<br />

Witterungssp.<br />

(13608029) (13)<br />

REPRESENTATIVE IRON GATE<br />

450 x 530 cm.<br />

Italy.<br />

Iron; forged and patinated.<br />

€ 28.000 - € 35.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

95


882<br />

PAAR REPRÄSENTATIVE LÖWEN<br />

84 x 125 x 65 cm.<br />

Italien.<br />

In Marmor gestaltetes Paar Großkatzen auf rechteckiger<br />

Basis ruhend mit leicht geöffnetem Maul und<br />

abstrahierten Merkmalen. Leichte Witterungssp.<br />

(13608023) (13)<br />

€ 4.800 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

883<br />

PARKFIGUR ALS ALLEGORIE DER MUSIK<br />

Höhe: 130 cm.<br />

Italien.<br />

In Pietra di Vicenza gestaltete Parkfigur. Auf getreppter<br />

Basis der hochrechteckige kartuschierte Sockel<br />

mit aufliegender profilierter Plinthe. Darauf die Figur<br />

eines im Kontrapost stehenden Putto eine Querflöte<br />

spielend. Witterungssp. und charmanter Moosbesatz.<br />

(13608027) (13)<br />

€ 900 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

884<br />

ELEGANTES PARKOBJEKT<br />

Höhe: 105 cm.<br />

Italien.<br />

In Stein gefertigt steht auf einer getreppten, profilierten<br />

und kartuschierten Basis ein gefußter Großzapfen<br />

mit Blattwerkkranz. Witterungssp. und charmanter<br />

Moosbesatz.<br />

(13608028) (13)<br />

€ 900 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

96 Hampel Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.<br />

INFO | BID


885<br />

VIER JAHRESZEITEN<br />

Höhe: 105 cm.<br />

Italien.<br />

In Steinguss gearbeitetes Parkfigurenensemble. Auf<br />

quadratischem Stand der doppelkonische gewulstete<br />

Fuß eine Kugel tragend. Auf dieser eine allegorische<br />

Puttenfigur mit jeweils eine Jahreszeit bezeichnendem<br />

Attribut. Witterungssp.<br />

(1360801) (13)<br />

€ 2.400 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

886<br />

PARKMÖBEL ENSEMBLE<br />

Tisch: Höhe: 65 cm.<br />

Durchmesser: 67 cm.<br />

Stühle: 80 x 40 x 40 cm.<br />

Italien.<br />

In patiniertem Eisenguss gestaltete Möbel mit à<br />

jour gearbeiteten Körpern und ornamental vegetabilen<br />

Mustern. Witterungssp.<br />

(13608018) (13)<br />

€ 1.900 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

887<br />

PAAR PARKBÄNKE<br />

90 x 112 x 55 cm.<br />

Italien.<br />

In Eisen gegossen und patiniert. Jeweils als Zweisitzer<br />

konzipiert mit symmetrischer à jour gestalteter<br />

ornamentaler Dekoration. Witterungssp.<br />

(13608017) (13)<br />

€ 1.900 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

97


98 Hampel Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


888<br />

PAAR PORTALLÖWEN<br />

145 x 125 x 60 cm.<br />

Basis: 62 x 130 x 65 cm.<br />

Italien.<br />

In Marmo Rosso di Verona gestaltetes gesockeltes<br />

Großkatzenpaar. Auf einer rechteckigen Basis mit<br />

ausgestelltem Sockel und Plinthe die separate sitzende<br />

Löwenfigur eine Tatze auf einer Kugel auflegend<br />

und mit geöffnetem Maul sowie in langen Strähnen<br />

liegender Mähne. Wenige Witterungssp.<br />

(13608024) (13)<br />

A PAIR OF PORTAL LIONS<br />

145 x 125 x 60 cm.<br />

Base: 62 x 130 x 65 cm.<br />

Italy.<br />

A pair of lions in Marmo Rosso di Verona on bases.<br />

€ 32.000 - € 40.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

99


SILBER & VERSILBERTE OBJEKTE<br />

SILVER & SILVERPLATED OBJECTS<br />

889<br />

PAAR BERLINER KANDELABER<br />

Höhe: 51 cm.<br />

Gesamtgewicht: 3100 g.<br />

Standring punziert: 800er Feingehalt, Halbmond<br />

und Krone, Meistermarke Gebr. Friedländer.<br />

Berlin, um 1900.<br />

Silber, gedrückt, getrieben, ziseliert und gegossen.<br />

Über quadratischem Stand mit eingezogenem Fuß<br />

und Reliefblattfries der Schaft in Gestalt einer korinthischen<br />

Säule mit eingestecktem Aufsatz. Dieser<br />

bestehend aus vier Brennstellen an kannelierten<br />

verschlungenen Armen mit überhöhtem Mittellicht,<br />

Vasentüllen und Blattwerkzier und eingesteckten Traufschalen.<br />

Fuß mit bekröntem ligiertem Monogramm.<br />

(1360994) (13)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

zu Lot 889<br />

890<br />

BRESLAUER SILBERKANNE<br />

Höhe: 24 cm.<br />

Gewicht: 1263 g.<br />

Fuß punziert mit Eulenkopfpunze sowie Breslauer<br />

Beschau für 875er Silber.<br />

Breslau, 1920-1963.<br />

Silber, getrieben, gegossen. Über Scheibenfuß ein<br />

gedrückter ornamentalisierter Kugelschaft. Darauf der<br />

Körper mit Tülle in origineller Pfeifenform mit kannelierter<br />

Tülle, C-förmiger Lilienhandhabe und weit ausgestelltem<br />

Rand. Scharniersteckdeckel mit gedrückt<br />

konischem Knauf und gravierter Zier. Bakelit-Isolatoren.<br />

(1360995) (13)<br />

€ 2.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

100 Hampel Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


891<br />

BERLINER SILBERTABLETT<br />

31 x 48 cm.<br />

Gewicht: ca. 2500 g.<br />

Bodenseitig punziert mit Berliner Beschau und<br />

Meistermarke F.J. Wilm, 800er Feingehalt<br />

und polnischer Repunzierung.<br />

Berlin, vor 1924.<br />

Silber, geschnitten, getrieben, gesägt. Über vierzehn<br />

Kugelfüßen liegendes schweres Tableau mit gotisierender<br />

à jour gearbeiteter Galerie. Kurzenden mit<br />

eleganten Bandwerkhandhaben.<br />

(1360993) (13)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

892<br />

KALISCHER TAFELAUFSATZ<br />

19 x 30 x 16 cm.<br />

Gewicht: 421 g.<br />

Standring punziert mit Meistermarke: SUCK sowie<br />

Stadtmarke Kalisz, Fuß mit graviertem Datum 1840.<br />

Kalisch/ Polen, um 1820.<br />

Silber, geschnitten, geprägt und ziseliert. Über ovalem<br />

Stand mit Blütenzier ein Schwanen-Schaft mit aufgestellten<br />

Flügeln. Darüber eine blütenförmige Kuppa<br />

mit Zungenfries. Kurzenden mit Akanthus-Schwanen-<br />

Handhaben. Der berühmteste und bekannteste<br />

Goldschmied aus Kalisz, Jan Fryderyk Suck, hatte<br />

ein Geschäft in der Rynek Gl. Nr. 10, wo er in einem<br />

Nebengebäude den gesamten ersten Stock belegte.<br />

Er war bis 1829 in Kalisz tätig. Sucks Silberwaren<br />

befinden sich unter anderem in der ständigen Ausstellung<br />

polnischer Silberwaren im Nationalmuseum<br />

in Warschau.<br />

(1360996) (13)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

893<br />

ANTIKISIERENDER TAFELAUFSATZ<br />

Höhe: 15,4 cm.<br />

Durchmesser maximal: 29 cm.<br />

Frankreich, 19. Jahrhundert.<br />

Metall, gegossen, ziseliert, versilbert. Über profiliertem<br />

und reliefverziertem Rundfuß die weit ausladende<br />

Schale mit seitlichen Handhaben mit Drachenrelief.<br />

Spiegel mit stark plastischer Darstellung des Hermes<br />

mit nach links gerichtetem Blick inmitten antikisierender<br />

Reliefbänder. Das Objekt kann aufgrund seiner<br />

Qualität dem Hause Ferdinand Barbedienne (1810-<br />

1892) zugeschrieben werden.<br />

(1361202) (13)<br />

€ 600 - € 1.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

101


894<br />

SATZ VON SECHS TISCHKERZENLEUCHTERN<br />

Höhe: Je 30 cm.<br />

Wohl England, 18./ 19. Jahrhundert.<br />

Weißmetall/Silberlegierung, versilbert. Jeweils halbkugelförmig<br />

gewölbter Fuß, darüber Balusterschaft mit<br />

nach oben gebauchtem und kanneliertem Nodus sowie<br />

Zwischennodus mit Perlstab. Feine Ziselierung in Mattund<br />

Glanzsilber, mit Weinblatt- und Traubenornamentik.<br />

Tülleneinsätze herausnehmbar.<br />

(1361451) (11)<br />

€ 3.500 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

895<br />

AUGSBURGER LOUIS XV-ECUELLE<br />

Höhe: 8,7 cm.<br />

Durchmesser inkl. Handhaben: 21 cm.<br />

Bodenseitig und Deckelrand punziert: Augsburger<br />

Pyr von 1767 – 1769 (Seling 251), Meistermarke<br />

Johann Jakob Biller II (Seling 2366).<br />

Augsburg, 1767 - 1769.<br />

Silber, getrieben, gegossen, teilvergoldet. Bauchiger<br />

mit absteigenden Zügen und seitlich ansetzenden<br />

Rocaillehandhaben. Stülpdeckel mit drei Füßen in<br />

C-Form und getriebenen Rocaillen. Innen vergoldet.<br />

(1362191) (13)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

896<br />

FILIGRANE SCHATULLE<br />

10 x 15 x 11,5 cm.<br />

Italien, 19. Jahrhundert.<br />

Kupfer, filigran vergoldet. Auf vier aus Kugelformationen<br />

gebildeten Füßen ruhender rechteckiger Korpus der<br />

ebenso wie sein Scharnierstülpdeckel aus vergoldetem<br />

Kupferfiligran besteht. Drücker mit den Füßen<br />

korrespondierend als Kugel ausgebildet. Wandungen<br />

in Filigran verschiedene Ornamente zeigend. Innen in<br />

violettem Satin tapeziert.<br />

(1360434) (13)<br />

€ 700 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

102 Hampel Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


897<br />

ZEHN SILBERTELLER<br />

Gewicht: ca. 7000 g.<br />

Bodenseitig punziert 800er Feingehalt, „Sariotti Roma“.<br />

Italien, 20. Jahrhundert.<br />

Runder Spiegel mit nahezu quadratischer Fahne mit<br />

Palmettdekor.<br />

(1362278) (13)<br />

€ 8.500 - € 10.500<br />

898<br />

LAPISLAZULI-SCHATULLE<br />

14,5 x 26 x 18 cm.<br />

Italien, 20. Jahrhundert.<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Auf vier gedrückten und vergoldeten Kugelfüßen ruhender<br />

rechteckiger kastenförmiger Korpus mit Scharnierdeckel.<br />

Allseits mit Lapislazuli belegt. Der Deckel mit<br />

kehlig eingezogener Schulter. Schauseitig mit verziertem<br />

Schlüsselschild, allseits mit lorbeerblattverziertem<br />

vergoldetem Beschlag. Inneneinrichtung mit weinrotem<br />

Samt tapeziert. Ein Schlüssel vorhanden.<br />

(1360842) (13)<br />

€ 2.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

899<br />

UMFANGREICHES SILBERBESTECK<br />

FÜR 12 PERSONEN<br />

Silber, am Stiel mit Punze der Manufaktur „Lutz &<br />

Weiß“ aus Pforzheim versehen.<br />

Deutschland, nach 1888.<br />

Das 159-teilige Besteck mit ornamental und floral verziertem<br />

Griff besteht aus: 1 Suppenkelle, 2 Kuchenheber,<br />

1 Vorlegegabel, 1 Fleischgabel, 1 Vorlegelöffel,<br />

1 Fleischmesser, 1 Vorlegemesser, 24 Gabeln, 24 Messer,<br />

12 Fischmesser, 12 Vorspeisemesser, 12 Gabeln,<br />

12 Vorspeisegabeln, 12 Vorspeiselöffel, 12 Mokkalöffel,<br />

12 Kaffeelöffel, 12 Speiselöffel, 1 Zuckerzange,<br />

1 Saucenlöffel, 1 kleiner Vorlegelöffel, 2 kleine Fleischgabel,<br />

1 zweiteiliges Salatbesteck.<br />

(1362277) (19)<br />

€ 8.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

103


GEMÄLDE ALTE MEISTER<br />

OLD MASTER PAINTINGS<br />

900<br />

FLÄMISCHER MALER<br />

DES AUSGEHENDEN 16. JAHRHUNDERTS<br />

DIE KREUZABNAHME JESU<br />

Öl auf drei horizontal zusammengefügten Holzplatten.<br />

Je Holzplatte: 73 x 107 cm.<br />

Gesamtmaß: 90 x 123 cm.<br />

Im Zentrum der auf einem weißen Laken liegende<br />

Jesus, nur mit einem hellen Tuch im Hüftbereich bedeckt<br />

und im Schulterbereich gehalten von Josef von<br />

Arimathäa. Hinter ihm leicht zusammengesunken<br />

stehend Maria in rot-blauem Gewand mit weißem<br />

Schleier, die Arme über der Brust gekreuzt und gehalten<br />

von Johannes, dem Lieblingsjünger Jesu.<br />

Rechtsseitig von Jesus die kniende Maria Magdalena<br />

mit einem Salbgefäß, die Hand Jesu berührend. Im<br />

Hintergrund der Kreuzbalken mit angestellter Leiter.<br />

Linksseitig im Hintergrund unter hohem graublauem<br />

Himmel mit Wolkenformation die Silhouette der Stadt,<br />

während rechtsseitig die Grablegung Jesu in einer<br />

Höhle wiedergegeben ist.<br />

Die Darstellung steht sicher in Verbindung mit einem<br />

Werk der Kreuzabnahme des Rogier van der Weyden<br />

(1399-1464) und Werkstatt unter dem Stifter Pierre<br />

de Ranchicourt, das sich in der Königlichen Gemäldegalerie<br />

Mauritshuis in Den Haag befindet und in das<br />

zweite Drittel des 15. Jahrhunderts datiert wird. Rest.,<br />

teils Retuschen.<br />

(1360881) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

104 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


901<br />

GIUSEPPE CESARI,<br />

GENANNT „CAVALIER D‘ARPINO“,<br />

1568 ARPINO – 1640 ROM, NACHFOLGE DES<br />

GEISSELUNG CHRISTI<br />

Öl auf Holz. Parkettiert.<br />

50 x 40 cm.<br />

In aufwändig gestalteter und gefasster Altarnische.<br />

Die Darstellung bezieht sich auf das Neue Testament<br />

(Joh. 19,1; Mk 14,65; Mt 27,26) und nimmt eine Bildidee<br />

auf, die in einem Stich von Aegidius Sadeler<br />

(1570-1629) von 1593 überliefert ist und sich im British<br />

Museum, Inventarnummer V,9.88 befindet. In<br />

einem zentralperspektivisch gestalteten Innenraum<br />

im Zentrum der Nimben gezierte Christus mit den<br />

ihn geißelnden Figuren.<br />

(1361681) (2) (13)<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

105


902<br />

MARTEN DE VOS,<br />

1532 ANTWERPEN – 1603 EBENDA, UMKREIS DES<br />

DIE GEBURT JESU MIT DER ANBETUNG<br />

DER ENGEL<br />

Öl auf Holz.<br />

66,5 x 51 cm.<br />

Verso auf altem Aufkleber nummeriert und bezeichnet<br />

„Nr 66 Altdeutscher Meister...“<br />

Die nächtliche Darstellung zeigt die Heilige Familie<br />

mit dem auf einem weißen faltenreichen Laken liegenden,<br />

nackten langgestreckten Jesusknaben mit<br />

Strahlennimbus. Dahinterstehend in blauem Gewand,<br />

teils mit goldenen Sternen verziert und einem dunkelblauen<br />

Mantel, Maria mit fein gefalteten Händen,<br />

liebevoll auf ihren Sohn herabblickend. Am linken<br />

Bildrand mit rotem Umhang und weißem Bart sowie<br />

einem umgehängten Hut auf den Schultern Josef,<br />

der ebenfalls auf das Kind schaut. Zwischen beiden<br />

mehrere Engel mit kleinen Flügeln, teils das Kind anbetend,<br />

teils überrascht mit leicht ausgebreiteten<br />

Händen, von denen nur der rechtsseitig Kniende aus<br />

dem Bild auf den Betrachter hinausschaut. Im Hintergrund<br />

seitlich rechts ein großer Ochse und ein Esel,<br />

während im Hintergrund links die Ruine eines hohen<br />

Gebäudes mit Rundbögen und Säulen erkennbar ist.<br />

Im rechten oberen Hintergrund der Ausblick auf den<br />

mit dunklen Wolken versehen Himmel, der an einer<br />

Stelle hell aufgerissen ist und in der ein Engel erscheint,<br />

der den am Boden befindliche Hirten durch<br />

einen Lichtstrahl die Geburt Jesu verkündet. Feine<br />

malerische Darstellung eines in der Kunstgeschichte<br />

beliebten Motivs.<br />

(13621321) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

903<br />

DEUTSCH/ ÖSTERREICHISCHER MALER<br />

DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

Doppelbildnis zweier Deutscher Kaiser<br />

MAXIMILIAN I (1459 – 1519)<br />

sowie dessen Vater<br />

FRIEDRICH IV (1415 – 1493)<br />

Öl auf Leinwand.<br />

63 x 101 cm.<br />

Gerahmt.<br />

Die beiden Herrscher des „Heiligen Römischen Reiches<br />

Deutscher Nation“ nebeneinander, im Brustbild nach<br />

rechts. Auf den prunkvollen Gewändern jeweils die<br />

Ordenskette vom „Goldenen Vlies“ Kleidung und<br />

Kopfbedeckungen wohl aus früheren Darstellungen<br />

übernommen. Jeweils Benennungen „MAXIMILIANUS<br />

I : ROM. IMP:“ sowie „FRIDERICVS IIII: ROM IMP.“<br />

Maximilian, aus dem Geschlecht der Habsburger,<br />

regierte als Kaiser ab 1508 bis zu seinem Tod. Friedrich<br />

IV, ebenfalls aus dem Hause Habsburg, war als<br />

Friedrich der vierte Friedrich - als Römisch-Deutscher<br />

König, und als IV Kaiser des Reiches. Er regierte als<br />

Kaiser ab 1440, der letzte, der vom Papst gekrönt<br />

wurde.<br />

Die Zahlen „6“ und „8“ weisen darauf, dass die Bildnisse<br />

aus einem Herrscher-Zyklus stammen, als Teil einer<br />

Ahnengalerie der Habsburger. A.R.<br />

(1361933) (11)<br />

€ 5.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

106 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


904<br />

SPANISCHER MALER DES 16. JAHRHUNDERTS<br />

KREUZTRAGUNG CHRISTI<br />

Öl auf Holz. Parkettiert.<br />

73 x 61 cm.<br />

In reich ornamental verziertem teilvergoldetem<br />

Rahmen.<br />

Vor dunkler Hintergrundfolie die Halbfigur Christi mit<br />

einem Dornenkranz, das Kreuz schulternd. Um seinen<br />

Hals ein Strick, der von Schweiß- und Blutstropfen gesäumt<br />

ist. Rest.<br />

(1361683) (2) (13)<br />

SPANISH SCHOOL,<br />

16TH CENTURY<br />

CHRIST BEARING THE CROSS<br />

Oil on panel. Parquetted.<br />

73 x 61 cm.<br />

€ 10.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

905<br />

PIERRE MIGNARD D. Ä.,<br />

1612 – 1695, KREIS DES<br />

MADONNA MIT JESUSKNABEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

47 x 33 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Die Madonna in rot-blauem Gewand auf einem hohen<br />

Sessel sitzend, mit ihrem rechten Arm den auf ihrem<br />

Schoß stehenden nackten Jesusknaben haltend, der<br />

zusammen mit seiner Mutter aus dem Bild herausschaut.<br />

Der Sessel auf einem Absatz stehend, auf<br />

dessen vorderer linker Ecke ein kleiner ovaler Korb<br />

mit Blüten steht. Hinterfangen wird die Darstellung<br />

von einer Wand mit nach rechts hängendem dunklem<br />

Velum, nach links eine weiße Mauer und dahinter<br />

erstreckt sich der Blick auf eine Landschaft unter<br />

hohem blauen Himmel mit Wolkenformationen. Harmonische<br />

Malerei, bei der durch die Beleuchtung Gesicht<br />

und Hände der Gottesmutter sowie der Korpus<br />

des Jesuskindes besonders hervorgehoben werden.<br />

Teils rest.<br />

(1361752) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

107


906<br />

ITALIENISCHER MALER DES AUSGEHENDEN<br />

17./ FRÜHEN 18. JAHRHUNDERTS<br />

DIE MYSTISCHE VERMÄHLUNG DER HEILIGEN<br />

KATHARINA VON ALEXANDRIEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

87 x 75 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor dunklem landschaftlichen Hintergrund, von dem<br />

zusätzlich linksseitig eine Mauer mit der Basis einer<br />

Säule zu erkennen ist, Maria in rot-blauem Gewand<br />

und einem Sternenkranz um ihr Haupt. Auf ihrem<br />

Schoß auf einem weißen Laken der sitzende Jesusknabe,<br />

der gerade der ihm gegenüberstehenden<br />

Katharina einen Ring an den Finger stecken möchte,<br />

zur mystischen Vermählung. Katharina in edlem goldglänzenden<br />

Umhang, der mit Nerz gefüttert ist und<br />

edlem Schmuck, zudem als Attribute eine kleine<br />

Krone auf dem Haupt und als Zeichen ihres Martyriums,<br />

im unteren Bereich, die Ecke eines Rades. Das<br />

Thema entspricht dem legendären Traum der Heiligen<br />

Katharina, wonach sie nach Entsagung einer Ehe<br />

mit Jesus selbst vermählt wurde. Beliebtes Motiv,<br />

das von zahlreichen Malern aufgegriffen wurde.<br />

(1361221) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

907<br />

SPANISCHE SCHULE DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

LANDSCHAFT MIT KREUZHALTENDEM<br />

JESUSKNABEN<br />

Öl auf Kupfer.<br />

20,5 x 15 cm.<br />

In großem durchbrochenem, aus Voluten bestehendem<br />

Holzrahmen mit dem Kopf eines Putto als Abschluss.<br />

In Landschaft unter hohem hellblauem Himmel mit<br />

weißen Wolken der auf einem blau glänzenden Tuch,<br />

halb sitzende nackte Jesusknabe mit blonden Haaren<br />

mit seinem rechten Arm ein kleineres Holzkreuz haltend,<br />

auf das er mit seinem rechten Zeigefinger weist.<br />

Mit seinen dunklen Augen blickt er in Gedanken seitlich<br />

aus dem Bild heraus, wohl um das folgende Leiden<br />

wissend.<br />

(1360235) (3) (18)<br />

€ 3.500 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

108 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


908<br />

FLÄMISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

DIE HEILIGE FAMILIE MIT JOHANNES DEM TÄUFER<br />

UND ENGELN<br />

Öl auf Kupferplatte.<br />

31 x 24 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor den Resten eines bewachsenen antiken Gebäudes<br />

sitzend Maria in rotem Gewand. Ihr blauer Mantel bedeckt<br />

ihre Beine und auf ihrem Schoß hält sie mit<br />

der linken Hand den nackten Jesusknaben, der sie<br />

umarmt. Rechts von ihnen steht der junge Johannes<br />

der Täufer im Fellgewand, einen schmalen langen<br />

Kreuzstab haltend, hinter ihm ein Putto, der aufmerksam<br />

den Jesusknaben betrachtet. In der dahinterliegenden<br />

weiten Landschaft, in überwiegend bläulicher<br />

Farbigkeit mit hohem Himmel, sind diverse Bauten und<br />

ein Monopteros erkennbar. Linksseitig der stehende<br />

Josef mit blauem Gewand und braunem Mantel, ebenso<br />

wie Maria mit einem Nimbus versehen. Am linken<br />

unteren Bildrand schließlich ein kleiner geflügelter<br />

Putto, der in einem kleinen Korb Früchte heranträgt.<br />

(1360267) (18)<br />

€ 3.500 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

909<br />

FLÄMISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

SUSANNA UND DIE BEIDEN ALTEN<br />

Öl auf zwei vertikal zusammengefügten Holzplatten,<br />

teils parkettiert.<br />

61 x 44,5 cm.<br />

910<br />

RÖMISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

NACH PIETRO DA CORTONA (1569 – 1669)<br />

MOSES SCHLÄGT WASSER AUS DEM FELSEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

39 x 49 cm.<br />

Das Thema des Alten Testaments zeigt Susanna im<br />

Vordergrund mit entblößtem Oberkörper, die von den<br />

beiden alten bärtigen Männern bedrängt wird. Im Hintergrund<br />

links das Palastgebäude, rechtsseitig davon<br />

der blaue Himmel mit weißen Wolkenformationen.<br />

Darstellung eines beliebten Motivs in der Malerei der<br />

Zeit. Rest.<br />

(13600510) (18)<br />

€ 200 - € 400<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Thema des Gemäldes ist das Quellwunder des Moses<br />

aus dem Alten Testament (4. Mose XX 1). Auf ihrem<br />

Zug aus der ägyptischen Knechtschaft in das Gelobte<br />

Land kommen die Israeliten in die Wüste Zin nach<br />

Kades. Dem Verdursten nahe, beklagen sie sich bei<br />

Moses und Aaron und zweifeln an deren göttlicher<br />

Sendung. Den beiden Männern wird jedoch von Gott<br />

ein Wunder verheißen. Sie sammeln das Volk an einem<br />

Felsen. Nachdem sie zu diesem gesprochen haben,<br />

schlägt Moses zweimal den Stab gegen das Gestein,<br />

aus dem daraufhin das lebensspendende Wasser<br />

bricht. Zu sehen ist in bergiger Landschaft Moses mit<br />

dem Stock, umgeben von zahlreichen Männern und<br />

Frauen, und das aus dem Felsen herabstürzende<br />

Wasser. Wiedergabe eines beliebten Motivs in reicher<br />

Farbgebung.<br />

(1360242) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

Sistrix<br />

109


911<br />

GILLIS COIGNET D. Ä.,<br />

1542 ANTWERPEN – 1599 HAMBURG<br />

ECCE HOMO<br />

Öl auf zwei vertikal zusammengefügten Holztafeln.<br />

99 x 71 cm.<br />

Beigegeben eine Expertise von Prof. Justus Müller<br />

Hofstede vom 20. Februar 1978.<br />

In Nahsicht vor nächtlichem Hintergrund der stehende<br />

Jesus mit freiem Oberkörper, einem weißen Tuch um<br />

die Hüfte und einem Umhang, der teils über seinen<br />

Schultern hängt. Er hat die Arme mit einem Seil zusammengebunden<br />

und hält in seiner rechten Hand<br />

ein Spottzepter. Auf seinem Haupt trägt er die Dornenkrone<br />

und mit leidendem schmerzvollen Gesicht<br />

blickt er seitlich nach oben. Rechts hinter ihm stehend<br />

Pontius Pilatus in edlem Gewand und einem<br />

prächtigen Turban mit Brosche, der ihn traurig anblickt.<br />

Linksseitig ein Knecht, in seiner rechten Hand eine<br />

brennende Fackel haltend, in der anderen ein kleines<br />

Horn, das er bläst. Das Gemälde, so Müller Hofstede,<br />

lässt sich gut stilistisch mit anderen Werken des<br />

Künstlers vergleichen, vor allem die physiognomische<br />

Bildung des Knechtes mit der Fackel und des Christus.<br />

Er ordnet das Bild in die letzte Schaffensperiode des<br />

Künstlers ein. Rest., im unteren Bereich teils Kratzsp.<br />

(1360711) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

912<br />

MALER DES 17. JAHRHUNDERTS,<br />

NACH ALTDEUTSCHEM VORBILD<br />

DIE KREUZABNAHME CHRISTI<br />

Öl auf Kupfertafel.<br />

17 x 23 cm.<br />

Im Zentrum der langgestreckt mit fahlem Körper und<br />

Wundmalen auf einem weißen Laken liegende Jesus.<br />

Rechts oberhalb von Jesus ist Maria in rot-weißem<br />

Gewand mit vor der Brust überkreuzten Armen und<br />

schmerzvoll traurigem Gesicht erkennbar, gestützt<br />

von Johannes, dem Lieblingsjünger Jesu. Im Vordergrund<br />

rechts Maria Magdalena mit einem Salbgefäß.<br />

Im Hintergrund ist noch der Kreuzesbalken mit daran<br />

gestellter Leiter erkennbar, sowie unter hohem Himmel<br />

die Silhouette der Stadt. Zwei kleine weitere Szenen<br />

werden wiedergegeben, zum einen linksseitig<br />

schemenhaft die Kreuztragung Christi, zum anderen<br />

am rechten Bildrand die Grablegung Christi. Erzählerische<br />

Darstellung mit vielen Details.<br />

(1360268) (18)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

110 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


913<br />

ITALIENISCHE SCHULE DES 16. JAHRHUNDERTS<br />

ANTLITZ DES JUNGEN CHRISTUS<br />

Öl auf Holz.<br />

34 x 25,5 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor beigem Hintergrund das Brustbildnis Jesu nach<br />

links in leuchtend rotem Gewand, schulterlangen hellbraunen<br />

Haaren, und einem dünnen Nimbus. Er hat<br />

ein zartes feines Gesicht mit geröteten Wangen, einen<br />

rötlichen Mund und mit seinen braunen Augen schaut<br />

er nachdenklich nach unten. Feine Malerei in zurückhaltender<br />

Farbgebung.<br />

(1360236) (3) (18)<br />

€ 3.500 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

914<br />

NEAPOLITANISCHER MALER DES<br />

18. JAHRHUNDERTS<br />

DIE GEISSELUNG CHRISTI<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

75 x 100 cm.<br />

Ungerahmt, lediglich dünne Holzleiste an linker<br />

und rechter Bildseite.<br />

Im Zentrum der sitzende Jesus mit freiem, fahlem<br />

Oberkörper und einem roten Tuch über dem Beinbereich.<br />

Er ist umgeben von drei Schächern, von denen<br />

der hintere ihm die Dornenkrone fest auf das Haupt<br />

drückt, so dass Blutstropfen herabfallen. Links von<br />

Jesus ein weiterer Schächer, der mit dem Zeigefinger<br />

auf ihn weist und ihn auslacht, sowie vor ihm ein<br />

Soldat mit Rüstung und Helm in Rückenansicht, der<br />

ihm ein Spottzepter überreicht. Im dunklen Hintergrund<br />

sind rechtsseitig zwei weitere Figuren erkennbar.<br />

Malerei mit starken Hell-Dunkel-Kontrasten, an<br />

Caravaggio erinnernd.<br />

(1360272) (18)<br />

€ 2.500 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

915<br />

JACOB ERNST THOMANN VON HAGELSTEIN,<br />

1588 – 1653, KREIS DES<br />

JESU EINZUG IN JERUSALEM<br />

Öl auf Kupferplatte.<br />

20 x 29 cm.<br />

Laut den Evangelien kam Jesus nach Jerusalem, um<br />

Passah zu feiern. Zu sehen ist der Moment, in dem er<br />

die Stadt in einem hellen Gewand mit blauem Mantel<br />

auf einem Esel betritt. Er wird dabei linksseitig vor den<br />

alten, teils ruinösen Stadtmauern von einer Menschenmenge<br />

begrüßt, die ihm mit Palmzweigen zujubelt und<br />

Umhänge auf den Boden legt, um ihn zu ehren. Nach<br />

rechts geht der Blick in eine weite, teils von Palmen<br />

gesäumte bergige Landschaft unter hohem, grauweißem<br />

Himmel. Beliebte Darstellung, die sich genau<br />

an den Text der Evangelien hält.<br />

(1360105) (18)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

111


916<br />

PIETRO LIBERI,<br />

1614 PADUA – 1687 VENEDIG, UMKREIS DES<br />

DIANA ENTDECKT DIE SCHWANGERSCHAFT<br />

DER KALLISTO<br />

Öl auf Leinwand, im oberen Bereich Stück angesetzt.<br />

76 x 96 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Die Nymphe Kallisto hatte der Jagdgöttin Diana<br />

Keuschheit gelobt. Sie brach ihr Gelübte, als Jupiter<br />

sich ihr in Gestalt der Diana näherte. Dargestellt ist in<br />

bergiger nächtlicher Landschaft linksseitig die schöne<br />

nackte sitzende Göttin Diana, lediglich versehen mit<br />

einem weißen Tuch, das ihren Schambereich verdeckt.<br />

Sie hat ein feines, fast weißes Inkarnat und hat soeben<br />

die Schwangerschaft der ihr gegenüber auf der<br />

rechten Seite, halb am Boden liegenden Nymphe entdeckt<br />

und weist mit ihrer ausgestreckten linken Hand<br />

darauf hin. Vor ihr am Boden sitzend, in Rückenansicht,<br />

eine Nymphe, die in der erhobenen Hand einen<br />

Pfeil hält, während ihr linker Arm sich abstützt auf<br />

einem mit Pfeilen gefüllten Köcher, der von einem kleinen<br />

Jagdhund beschnuppert wird. Die am Uferrand<br />

eines kleinen Flusslaufs halb verschattet Liegende<br />

hat ihren linken Arm erhoben und blickt Diana entsetzt<br />

an. Vergeblich versuchen zwei weitere Nymphen<br />

ihre Schwangerschaft mit einem großen gelblichen<br />

Tuch zu verdecken. Malerei mit starkem Licht- und<br />

Schattenspiel, dabei die nackte Diana im Mittelpunkt<br />

stehend. Darstellung eines beliebten Motivs, das unter<br />

anderem auch von Tizian (1485-1576) aufge griffen<br />

wurde. Die Komposition lässt sich auch auf einem<br />

Kupferstich des Jan Pietersz. Saenredam (1565-1607)<br />

wiederfinden.<br />

(1360261) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

917<br />

CESARE FRACANZANO,<br />

UM 1605 BISCEGLIE – 1651 BARLETTA<br />

Cesare war der Sohn von Alessandro Fracanzano, einem<br />

Bürger aus gehobenen Kreisen, der ebenfalls als Maler<br />

wirkte, wie auch sein Bruder Francesco Fracanzano<br />

(1612-um 1656).<br />

BILDNIS EINES APOSTELS<br />

Öl auf Leinwand.<br />

49,5 x 37,5 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Beigegeben eine Expertise Dr. Alessandro Delpriori,<br />

Universita Camerino.<br />

Der Künstler war Sohn des Veroneser Malers Alessandro<br />

Fracanzano, der bereits in Apulien wirkte. 1629<br />

ist der Maler in Neapel als Schüler des Jusepe de Ribera,<br />

aber auch mit seiner „Himmelfahrt“ für einen<br />

Kanonikus nachweisbar. Es folgten zahlreiche Aufträge<br />

vor allem für Kirchen in Neapel. Seine Mitgliedschaft<br />

bei einer Revolte zwang ihn zur Flucht nach Frankreich,<br />

wonach er jedoch im Schutz des Fürsten della Rocca<br />

zurückkehren und sich nach Barletta begeben konnte,<br />

um dort weitere kirchliche Aufträge zu übernehmen.<br />

Sein Stil lässt sich einordnen zwischen denen von<br />

Ribera, Bartolomeo Manfredi, Guido Reni und Luca<br />

Giordano.<br />

Der Apostel ist im Halbbildnis gezeigt, eine Benennung<br />

lässt sich aufgrund fehlender Attribute nicht leisten.<br />

Anmerkung:<br />

In der beiliegenden Expertise wird auf Vergleichswerke<br />

mit Darstellung eines „Petrus“ bei Hampel München<br />

2019 sowie Bertolami Rom 2017 verwiesen. A.R.<br />

(1361932) (11)<br />

INFO | BID<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

918<br />

MEISTER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

DANAE<br />

Öl auf Holz.<br />

27 x 43 cm.<br />

In geschnitztem, vergoldetem Rahmen.<br />

Auf der linken Bildseite auf einer weißen Bettstatt vor<br />

einem großen herabhängenden, faltenreichen Tuch die<br />

fast nackte, leicht ausgestreckt liegende, schlafende<br />

Danae. Ihr Vater hatte sie in einen Turm eingesperrt,<br />

um zu verhindern, dass sie Nachkommen zeugt - denn<br />

es wurde prophezeit, dass ihr Sohn seinen Großvater<br />

töten würde. Rechts von ihr stehend ein geflügelter<br />

Amorknabe mit Pfeil und Bogen sowie einem umgehängten<br />

Köcher. Zeus, der Danae sehr begehrte,<br />

verwandelte sich in goldenen Regen, der auf der oberen<br />

rechten Bildseite herabfällt, und verschaffte sich<br />

so dennoch durch das Dach des Gefängnisses Zugang<br />

zu ihr. Danae gebar ihm Perseus, der später mit<br />

einem Diskus, den er in einem Wettkampf schleudert<br />

und der von den Göttern abgelenkt wurde, seinen<br />

Großvater Akrisios tötet.<br />

(1360197) (3) (18)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

112 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


919<br />

EMILIANISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

BRUSTBILDNIS EINER SIBILLA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

63 x 51 cm.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

Vor einem von links nach rechts aufhellendem, braunbeigem<br />

Hintergrund das Brustbildnis nach links einer<br />

Sibilla mit altrosafarbenem Untergewand und darüber<br />

einem bräunlichen Mantel sowie eine farblich dazu<br />

passende turbanartige, glänzende Kopfbedeckung.<br />

Sie hat ihren Kopf leicht gesenkt, den Mund etwas<br />

geöffnet und blickt mit ihren dunklen Augen gedankenvoll<br />

nach unten. Die Dargestellte dürfte eine Sibilla<br />

oder Sibylle sein, deren bekannteste Wiedergaben<br />

von Michelangelo (1475-1564) in der Sixtinischen Kapelle<br />

in Rom stammen. Die monochrome beige-braune<br />

Kleidung erinnert auch an ein Sibilla-Gemälde des<br />

Guido Reni (1575-1642).<br />

(1360214) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

920<br />

MALER DES 17. JAHRHUNDERTS IN DER ART DES<br />

JUSEPE DE RIBERA (1588/91-1652)<br />

JUDITH MIT DEM HAUPT DES HOLOFERNES<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

105 x 85 cm.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

Beigegeben ein Gutachten des Kunstsachverständigen<br />

Felix Schäfer, Aachen, 29. Mai 1984, in Kopie.<br />

Vor dunklem Hintergrund in Nahsicht die dreiviertelfigurige<br />

Darstellung der Judith in einem prachtvollen<br />

Kleid mit goldfarbenem Brokatumhang, links neben<br />

ihr stehend eine ältere Dienerin mit Turban, in ihren<br />

Händen einen Korb haltend, in dem das abgeschlagene<br />

Haupt des assyrischen Feldherren Holofernes<br />

liegt. Judith hat mit ihren zarten Fingern ein weißes<br />

Tuch vorsichtig angehoben, das bisher den Kopf bedeckt<br />

hat, schaut jedoch leicht seitlich nach oben aus<br />

dem Bild heraus. Die Dienerin mit leicht gebräuntem<br />

Gesicht schaut mit weit geöffneten Augen seitlich aus<br />

dem Bild heraus. Judith wird durch den Lichteinfall<br />

von links oben besonders hervorgehoben, zudem auch<br />

ihre Hände und Teile des Gesichts der Dienerin. Malerei<br />

mit starken Hell-Dunkel-Kontrasten, an Caravaggio<br />

(1570/71-1610) erinnernd. Die Tötung des Holofernes<br />

wird im Buch Judith im Alten Testament berichtet.<br />

Nach Brandschatzen und Morden war Holofernes<br />

nach Betulia gelangt, wo es Judith gelingt ihn und<br />

sein Gefolge in ein Gelage zu verwickeln. Sie und ihre<br />

Magd nutzen seine Trunkenheit aus und enthaupten<br />

ihn. Dieses biblische Thema wurde auch von zahlreichen<br />

anderen Malern aufgegriffen, darunter Guido<br />

Reni (1575-1642), Michelangelo Merisi il Caravaggio<br />

(1571-1610), Lucas Cranach d. Ä. (1472-1553) und<br />

Artemisia Gentileschi (1593-um 1654). Gereinigt.<br />

(1360471) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

113


921<br />

MATTIA PRETI,<br />

1613 TAVERNA/ CATANZARO – 1699 VALLETTA/<br />

MALTA<br />

Der in Kalabrien geborene und auf Malta verstorbene<br />

Maler hatte nach Auskunft seiner Zeitgenossen ein<br />

äußerst bewegtes Leben. Er war nicht allein Maler,<br />

sondern auch Ordensritter der Malteser und wurde<br />

aufgrund des Ruhmes seiner Familie „Il Cavalier Calabrese“<br />

genannt. In Rom erhielt er Aufträge von Papst<br />

Urban VIII sowie von Kardinal Rospigliosi. Sein Werk<br />

zeigt die Schule des Guercino (1591-1666), Giovanni<br />

Lanfranco (1582-1647) und Domenico Zampieri (1581-<br />

1641) sowie den starken Einfluss der tenebristischen<br />

Malerei der Caravaggisten. Werke seiner Hand finden<br />

sich in den bedeutendsten öffentlichen Sammlungen<br />

und Museen wie etwa im Museum of Fine Arts Houston,<br />

im Nationalmuseum Warschau, im Prado Madrid,<br />

in der Pinacoteca di Brera Mailand und in der Galleria<br />

dell'Accademia Venedig. Sein Selbstbildnis befindet<br />

sich in den Uffizien in Florenz.<br />

BILDNIS DES HEILIGEN HIERONYMUS<br />

Öl auf Leinwand.<br />

70 x 55,5 cm.<br />

Beigegeben eine Expertise von Dr. Alessandro Delpriori,<br />

mit Vergleich von Werken in öffentlichen Sammlungen<br />

und zeitlicher Einordnung um 1650/60, in Kopie.<br />

Der als einer der Kirchenväter bekannte Heilige ist<br />

hier im Halbbildnis gezeigt. Die bärtige Gestalt mit<br />

entblößter Schulter, leicht nach rechts gebeugt, blickt<br />

in demütiger Haltung auf das Stabkreuz, das er in<br />

seiner Linken hält. Seine Linke reuevoll auf die Brust<br />

gelegt. Vor dunklem Hintergrund erhält die Gestalt<br />

Wirkung und Tiefe durch das von links hereinflutende<br />

Licht, das auf Schulter, Wange und Handrücken fällt.<br />

Diese Hell-Dunkel-Manier, des „Tenebroso“ findet sich<br />

bis in die 1660er Jahre im Werk Pretis häufig. So etwa<br />

bei seiner Darstellung des blinden „Homer“ in der<br />

Accademia Venedig oder dem „Ungläubigen Thomas“<br />

im Kunsthistorischen Museum Wien.<br />

Preti hat sich dem Hieronymus-Thema mehrfach<br />

gewidmet, jeweils in ähnlicher Hell-Dunkel-Manier<br />

sowie in Halbbildnis-Darstellungen, aber stets in<br />

unterschiedlichen Körperhaltungen.<br />

Preti, der einer Patrizierfamilie entstammte, erhielt die<br />

erste Ausbildung zunächst bei seinem Bruder Gregorio<br />

in Rom. Alsdann kam er mit Lanfranco und Domenichino<br />

in Kontakt und ließ sich von den Fresken des<br />

Annibale Carracci in der Galleria Farnese anregen.<br />

Seine Bewunderung für Guercino führte zu seinem<br />

Eintritt in dessen Werkstatt. Eindrücke von Werken<br />

der großen Meister, die er auch auf ausgedehnten<br />

Reisen über Mailand, Parma, Venedig und sogar Paris<br />

und Antwerpen empfangen hatte, prägten sein Wirken<br />

zudem. Als Hofmaler für die Päpste Urban VII und<br />

Innozenz X und Auftragnehmer für zahlreiche Persönlichkeiten<br />

der höchsten Gesellschaft hat Preti einen<br />

Zenit erreicht. Sein abenteuerliches Leben, begleitet<br />

von Duellen, führte ihn zur Flucht nach Livorno und<br />

Malta, wo er als „Cavalier Calabrese“ starb.<br />

(1361936) (11)<br />

€ 5.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

114 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


923<br />

EMILIANISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

PORTRAIT EINES HEILIGEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

74 x 64 cm.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

Vor bräunlichem Hintergrund das Halbportrait eines<br />

alten Mannes mit grauen lockigen Haaren und langem<br />

Bart, wohl das Bildnis eines Apostels oder Heiligen.<br />

Er hat seinen Kopf nach links gewandt und<br />

schaut mit seinen dunklen glänzenden Augen leicht<br />

nach oben aus dem Bild heraus. Die schmalen langen<br />

Finger seiner Hände hat er behutsam zusammengelegt<br />

und hält zwischen diesen einen größeren Gegenstand.<br />

Feine einfühlsame Malerei, bei teils raschem<br />

Pinselstrich in überwiegend monochromer beigebrauner<br />

Farbigkeit. Durch den Lichteinfall von vorne<br />

wird nicht nur seine rechte Gesichtshälfte und die<br />

Hände beleuchtet, sondern auch sein linker Arm und<br />

seine rechte unbedeckte Schulter.<br />

(1360872) (3) (18)<br />

€ 4.500 - € 5.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

924<br />

RÖMISCHER MEISTER DER ZWEITEN HÄLFTE DES<br />

17. JAHRHUNDERTS<br />

DIE HEILIGE FAMILIE BEI DER RAST<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

33 x 42 cm.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

922<br />

NIEDERLÄNDISCHER MEISTER DES<br />

18. JAHRHUNDERTS, NACH REMBRANDT<br />

VAN RIJN (1606-1669) (ABB. LINKS)<br />

In bewohnter Landschaft hat die Heilige Familie eine<br />

Rast unter Bäumen auf ihrer Flucht nach Ägypten eingelegt.<br />

In der Mitte die sitzende Maria in rot-blauem<br />

Gewand, neben ihr stehend der nackte Jesusknabe,<br />

der mit seiner ausgestreckten Hand nach Äpfeln<br />

greifen möchte, die ihm auf der linken Seite von zwei<br />

Frauen mit einem Apfel gefüllten Korb angeboten<br />

werden. Rechtsseitig an den Baumstamm gelehnt<br />

Josef in braunem Gewand und vor ihm der stehende<br />

Esel. Nach rechts zwei Frauen und Gebäude einer<br />

Stadt unter hellblauem Himmel erkennbar. Harmonische<br />

Darstellung eines beliebten Themas.<br />

(1361751) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

KREUZABNAHME<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

51 x 40 cm.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Vor nächtlichem Hintergrund fällt das Licht auf fünf<br />

Männer, die mit vereinten Kräften versuchen, Jesus<br />

vom Kreuz herabzulassen. Drei von ihnen sind dabei<br />

auf Leitern gestiegen. Der Körper Jesu ist fahl und<br />

welk, die Glieder hängen schlaff und schwer herab<br />

und machen den Helfern viel Mühe bei der Kreuzabnahme.<br />

Links unten stehend Josef von Arimathäa in<br />

kostbarer Kleidung mit Turban, der die Erlaubnis erhalten<br />

hatte, Jesus vom Kreuz zu nehmen. Darstellung<br />

nach einem Originalgemälde von Rembrandt aus dem<br />

Jahr 1633, das sich in der Alten Pinakothek in München<br />

befindet. Die Darstellung von Rembrandt durch<br />

Druckgrafiken weit verbreitet und bekannt.<br />

(1361491) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

115


925<br />

RÖMISCHE/ BOLOGNESER SCHULE,<br />

KREIS DES GUIDO RENI (1575 – 1642)<br />

PORTRAIT EINES HEILIGEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

48 x 35 cm.<br />

In einem dekorativen durchbrochenen Pastellrahmen.<br />

In Nahsicht vor braunem Hintergrund das Portrait eines<br />

älteren Mannes mit grauen lockigen Haaren und<br />

grauem Bart, gebräuntem Inkarnat und weit geöffneten<br />

Augen nach oben gen Himmel blickend. Sein<br />

Haupt ist von einem schmalen Nimbus umgeben,<br />

was ihn als Heiligen kennzeichnet. Er trägt ein weit<br />

geöffnetes bläuliches Hemd und darüber einen<br />

rot-braunen Mantel. Feine qualitätvolle Malerei mit<br />

besonderer Herausarbeitung des gebräunten Gesichts<br />

mit gerunzelter Stirn und leicht rötlichen Wangen.<br />

(1360944) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

926<br />

AGOSTINO SCILLA,<br />

1629 MESSINA – 1700 ROM, ZUG.<br />

BILDNIS EINES MATHEMATIKERS<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

81 x 75 cm.<br />

Vor braunem Hintergrund das Halbbildnis eines<br />

Mannes, leicht nach rechts, in seiner rechten Hand<br />

einen Zirkel und in seiner linken Hand ein Blatt mit<br />

geographischer Einteilung und Zahlen haltend, das<br />

er bei leicht gesenktem Kopf aufmerksam studiert.<br />

Das theatralisch von links oben beleuchtete Haupt<br />

zeigt den vollbärtigen Wissenschaftler nachdenklich<br />

mit gerunzelter Stirn und interessiertem Augenausdruck.<br />

Malerei mit starkem Hell-Dunkel-Kontrast, an<br />

Arbeiten des Caravaggio (1570/71-1610) erinnernd.<br />

(1360262) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

927<br />

GIOVANNI BATTISTA CRESPI,<br />

AUCH GENANNT „IL CERANO“,<br />

1575 – 1633<br />

BILDNIS DER HEILIGEN TERESA VON AVILA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

80 x 66 cm.<br />

In altem vergoldetem und durchbrochen geschnitztem<br />

Rahmen.<br />

Beigegeben eine Expertise von Franco Barbieri, Vicenza,<br />

Mai 1980.<br />

Die spanische Ordensgründerin der „unbeschuhten<br />

Karmeliterinnen“ war Mystikerin und Kirchenlehrerin.<br />

Sie wurde 1614 heiliggesprochen. Ihre enge mystische<br />

Beziehung zu Jesus wurde in der Kunst immer<br />

wieder zum Thema, am bekanntesten wohl durch die<br />

Marmorfigur Berninis von 1652 in Rom. Erkennbar an<br />

ihrem weißen Ordenskleid, mit Dornenkrone und<br />

Wundmal, zählt das Gemälde zu den frühen Darstellungen<br />

der Heiligen Teresa nach ihrer Heiligsprechung,<br />

der eine Reihe von künstlerischen Werken folgte. Denn<br />

das Gemälde muss vor dem Todesjahr des Maler 1632<br />

entstanden sein.<br />

Des Malers Zuname Cerano ist auf den Wohnsitz der<br />

Familie zurückzuführen. In Mailand ist Crespi ab 1591<br />

tätig, wo er für den Grafen Renato Borromeo im Mailänder<br />

Dom arbeitete, bevor er in Mantua und Pavia<br />

weitere Werke schuf.<br />

Werke seiner Hand finden sich in zahlreichen öffentlichen<br />

Sammlungen und Museen.<br />

(13520216) (11)<br />

€ 4.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

116 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


928<br />

NICCOLÒ FRANGIPANE,<br />

TÄTIG 1563 – 1597, ZUG.<br />

DER KREUZTRAGENDE CHRISTUS<br />

Öl auf Holz, teils parkettiert.<br />

41 x 33 cm.<br />

In Ädikularahmen aus Holz mit rechteckigem Marmoreinsatz<br />

im oberen Abschluss.<br />

In Nahsicht das Bildnis Jesu mit fahlem Gesicht,<br />

langen Haaren und Bart, der Dornenkrone auf dem<br />

Haupt. Mit geröteten Augen und leidendem Blick seitlich<br />

nach unten aus dem Bild schauend. Er trägt ein<br />

rötliches Gewand, einen Strick um den Hals und auf<br />

seiner rechten Schulter das schwere Holzkreuz. Mit<br />

dem Hinweis „Ecce Homo“ hatte nach der Darstellung<br />

des Johannesevangeliums der römische Stadthalter<br />

Pontius Pilatus dem Volke den gefolterten und<br />

so gekleideten Jesus von Narzareth vorgestellt, weil<br />

er keinen Grund für dessen Verurteilung sah. Darstellung<br />

in der Manier des Künstlers. Rest.<br />

Anmerkung:<br />

Ein fast identisches Werk des Künstlers von 1574<br />

befindet sich heute im Carmen Thyssen Museum<br />

in Málaga. (1360274) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

929<br />

MALER DER EMILIANISCHEN SCHULE DES<br />

17. JAHRHUNDERTS<br />

ECCE HOMO<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

84 x 68 cm.<br />

In dekorativem vergoldetem Rahmen.<br />

Im Hochoval Christus nach der Gefangennahme im<br />

Halbbildnis wiedergegeben mit Dornenkrone auf<br />

dem Haupt und runterlaufenden Blutstropfen, vor der<br />

Brust zusammengebundenen Händen und mit einem<br />

Rohrstock in seiner linken Hand, als Spottzepter der<br />

Königswürde, sowie mit einem altrosafarbenem Spottmantel.<br />

Das Haupt seitlich nach oben gerichtet, das<br />

Inkarnat in fahlem, leicht grünlichem Ton, die glänzenden<br />

dunklen Augen gen Himmel gerichtet. Das Haupt<br />

von einem aufhellenden orangefarbenen Hintergrund<br />

umgeben. Malerei, die sich ganz auf das feine Gesicht<br />

und die traurig blickenden Augen konzentriert. Das<br />

Gemälde wohl ursprünglich ein Hochoval, die Leinwand<br />

ecken wohl zur Bildung eines Rechtecks angesetzt.<br />

(1360943) (18)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

117


930<br />

LUIS DE MORALES,<br />

UM 1509/10 BADAJOZ – 1586, ZUG.<br />

ECCE HOMO<br />

Öl auf Holz. Parkettiert.<br />

46 x 32,5 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor dunklem, fast schwarzem Hintergrund das Halbbildnis<br />

Jesu nach der Gefangennahme, hier wiedergegeben<br />

mit Dornenkrone auf seinem Haupt und davon<br />

teils über das Gesicht herablaufenden langen Blutstropfen.<br />

Jesu mit nacktem Oberkörper, schmalen dünnen<br />

Armen, einem um den Hals gebundenen Strick,<br />

der auch die Handgelenke fesselt, sowie einem in<br />

seiner linken Hand befindlichen Rohrstock als Spottzeichen<br />

der Königswürde. Er hat hellblaue, leicht geschlossene<br />

Augen, aus denen große weiße Tränen<br />

kullern, bei leicht geöffnetem Mund ein schmerzverzerrtes<br />

Gesicht. Zudem hat er ein feines helles Inkarnat<br />

und eine leicht ungelenk herabhängende, rechte Hand<br />

mit schmalen feinen Fingern. Malerei in der typischen<br />

Manier des Künstlers mit gekonnter Hell-Dunkel­ Akzentuierung,<br />

von dem es diverse Ecce Homo Darstellungen<br />

in abgeänderten Variationen und Größen gibt.<br />

(13621329) (18)<br />

€ 8.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

931<br />

HAARLEMER SCHULE DES<br />

FRÜHEN 17. JAHRHUNDERTS<br />

DER HEILIGE SEBASTIAN<br />

Öl auf Holz.<br />

30,5 x 23,5 cm.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Unter leicht bewölktem Himmel in einer Waldlandschaft,<br />

in der ein stolzer Hirsch und ein Reh zu erkennen<br />

sind, der an einem Baumstamm mit den Armen nach<br />

oben gefesselte Heilige Sebastian. Er hat einen kräftigen<br />

Körperbau mit betonter Rippenpartie, trägt ein<br />

weißes Lendentuch und fünf Pfeile ragen aus seinem<br />

Körper. Auch die Beine, von denen das linke leicht<br />

angehoben ist, sind gefesselt und er blickt mit seinem<br />

rechten Augen leicht nach oben gen Himmel. In der<br />

Malerei der Zeit beliebte Darstellung; der helle Körper<br />

wird hier gegenüber dem dunklen Baumstamm und<br />

dem dichten Wald besonders hervorgehoben.<br />

(13621313) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

118 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


932<br />

ITALIENISCHER MALER DES<br />

17./ 18. JAHRHUNDERTS<br />

ECCE HOMO<br />

Öl auf Holz.<br />

Verso auf der Holzplatte alt bezeichnet.<br />

In ornamental verziertem Holzrahmen.<br />

Jesus im Halbbildnis mit dem roten Spottmantel bekleidet,<br />

der über die Schulter geführt wird, das Haupt<br />

mit Dornen bekrönt, in der rechten Hand ein Schilfrohrstock<br />

als Spottzepter, die Hände durch einen<br />

Strick gebunden. Die Darstellung im caravaggesken<br />

Hell-Dunkel von links oben stark beleuchtet, wobei<br />

das helle Inkarnat in scharfem Gegensatz zum Rot<br />

des Tuches steht. Die Halbfigur vor gänzlich dunklem<br />

Hintergrund, was die Präsenz der Figur besonders betont.<br />

Der Blick ist vom Betrachter abgerichtet.<br />

(1361721) (3) (13)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

933<br />

ITALIENISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

HIERONYMUS ALS EINSIEDLER<br />

Öl auf Leinwand.<br />

79 x 72 cm.<br />

In teilvergoldetem ebonisiertem Rahmen.<br />

Vor angedeutetem Höhleneingang die nach rechts<br />

gewandte Hüftfigur eines bärtigen Alten in kardinalrotem<br />

Gewand, das auf Hieronymus schließen lässt.<br />

In seiner Hand ein Schädel, sein Blick gilt einem einfachen<br />

Holzkreuz, seine Arme auf einem offenen Buch<br />

lehnend. Rest.<br />

(1361722) (3) (13)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

119


934<br />

NICCOLA GRASSI,<br />

1682 FORMEASO – 1748 VENEDIG<br />

Der Maler war zunächst Schüler von Antonio Carneo<br />

(1637-1692), später lernte er bei dem Genueser Niccolo<br />

Cassana (1659-1714) in Venedig, bevor er wesentlichen<br />

Einfluss aus der Schule Federico Bencovich (1677-1735)<br />

und Giacomo Piazzetta (1640-1705) übernommen hatte.<br />

ANTONIUS DER GROSSE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

80 x 63 cm.<br />

In floral ornamentierten Rahmen.<br />

Beigegeben eine Expertise von Federico Svizzero, Italien<br />

von 1984 sowie eine von Giuseppe Fiocco, Padua, 1971<br />

in Kopie.<br />

Der Heilige Antonius, auch Antonius der Große genannt,<br />

wird oft als „Vater der Mönche“ bezeichnet<br />

und gilt als Begründer des christlichen Mönchstums.<br />

Nach dem Tod seiner Eltern zog er sich als 20-jähriger<br />

in die Einsamkeit zurück und verbrachte ein asketisches<br />

Leben in der Nähe des Golfs von Suez. Das<br />

Gemälde zeigt ihn in Mönchskutte vor einem wolkenverhangenen<br />

Hintergrund. Er beugt sich über ein vor<br />

ihm liegenden Buch, dessen aufgeschlagene Seiten mit<br />

einem Holzkreuz beschwert werden. Antonius beigegeben<br />

sind einige seiner Attribute: in der linken Hand<br />

hält er ein Glöckchen an einem langen Stab während<br />

die rechte Hand auf dem Kopf eines Schweines ruht,<br />

das seine Schnauze neben das Kreuz gelegt hat. Der<br />

Patron der Landleute und Haustiere ist in erdigen Tönen<br />

dargestellt, nur das Inkarnat des Gesichtes ist von<br />

hellerer Farbigkeit.<br />

(1361771) (17)<br />

INFO | BID<br />

€ 7.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

935<br />

ITALIENISCHER MALER IN DER ART<br />

DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

PORTRAIT EINES APOSTELS MIT ROTEM UMHANG<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

62 x 53 cm.<br />

Vor dunklem Hintergrund das Bildnis eines alten Mannes,<br />

wohl eines Apostels mit lockigen grauen Haaren<br />

und langem Bart, in einem roten Mantelüberwurf, den<br />

Kopf zu seiner rechten Seite geneigt und mit seiner<br />

kräftigen rechten Hand abgestützt. Er hat ein gebräuntes<br />

faltiges Gesicht und mit seinen nassen tränenreichen<br />

Augen schaut er bei leicht geöffnetem Mund<br />

traurig aus dem Bild heraus. Darstellung wohl auf ältere<br />

Apostelbildnisse zurückgehend.<br />

(13621333) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

120 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


936<br />

ITALIENISCHE SCHULE IN DER ART<br />

DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

BILDNIS EINES MANNES, WOHL EINES APOSTELS<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

69 x 51 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Halbbildnis nach rechts eines älteren graubärtigen<br />

Mannes mit glänzenden tränenden Augen, den Blick<br />

dabei mit geöffnetem Mund nach oben zum Himmel<br />

gerichtet. Er trägt ein türkisfarbenes Gewand, dazu<br />

über seiner linken Schulter einen bis über den Rand<br />

des Vordergrunds führenden senffarbenen Umhang<br />

und hat zudem seinen Kopf auf die rechte Hand abgestützt.<br />

Einfühlsame Malerei mit gekonnter Hell-Dunkel-<br />

Inszenierung.<br />

(13621318) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

937<br />

ITALIENISCHER KÜNSTLER DESSEN MALSTIL<br />

IN DAS 17. JAHRHUNDERT WEIST<br />

BILDNIS EINES WEINENDEN APOSTELS<br />

Öl auf Holz.<br />

48,5 x 39,5 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor dunklem Hintergrund das Bildnis eines Mannes in<br />

braunem Gewand, mit weißgrauen Haaren und langem<br />

Bart, hoher faltenreicher Stirn und nach rechts oben<br />

gerichtetem Blick. Aus seinen großen dunklen Augen<br />

fallen mehrfach Tränen herab. Bei dem Dargestellten<br />

dürfte es sich wohl um einen Apostel handeln. Malerei<br />

mit starkem Hell-Dunkel-Kontrast.<br />

(13621324) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

121


938<br />

JAN VAN DE VENNE,<br />

ALIAS PSEUDO VAN DE VENNE,<br />

UM 1592 MECHELEN – 1631/1651 BRÜSSEL, ZUG.<br />

APOSTEL THOMAS<br />

Öl auf Leinwand. Auf Holz montiert.<br />

102 x 83,5 cm.<br />

In ornamental verziertem und marmoriertem Rahmen.<br />

Vor unbestimmtem Grund die Dreiviertelstandfigur<br />

des Heiligen Thomas mit Nimbus sein ihm attributiv<br />

zukommendem Winkelmaß und Buch. Rest.<br />

(13621320) (13)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

939<br />

FRANCESCO DE MURA,<br />

1696 NEAPEL – 1782 NEAPEL, ZUG.<br />

DIE ERZIEHUNG DER JUNGFRAU MARIA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

75 x 57 cm.<br />

Auf einem rechteckigen Steinsockel sitzend Anna in<br />

grünem Gewand mit gelblichem Umhang, ihre halb<br />

stehende Tochter Maria in weißem Gewand für Jungfräulichkeit,<br />

mit blauem Umhang und Nimbus festhaltend.<br />

Diese hat die Hände gefaltet und um ihr nach<br />

oben gerichtetes Haupt einen Nimbus, der Blick ist<br />

gen Himmel gerichtet, in dem hinter Wolken mehrere<br />

Putti, teils mit Flügeln, zu erkennen sind. Oberhalb<br />

ihres Hauptes erscheint die Taube des Heiligen Geistes,<br />

von dem aus ein Lichtstrahl auf Maria herabfällt.<br />

Links von Maria sitzend ihr Vater Joachim mit rotem<br />

leuchtenden Umhang, in seiner rechten Hand ein aufgeschlagenes<br />

Buch haltend, um Maria zu unterrichten.<br />

Im Hintergrund links sind Gebäude zwischen<br />

Bäumen und rechtsseitig verschattet stehend ein weiterer<br />

Engel. Malerische Darstellung in teils kräftiger<br />

Farbgebung.<br />

(13621314) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

940<br />

RAFFAELLO VANNI,<br />

1587 SIENA – 1673 EBENDA, UMKREIS DES<br />

ALLEGORIE DER CARITAS<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

85,5 x 112,5 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

In weiter Landschaft, vor einem Baum rechtsseitig<br />

sitzend, eine junge Mutter mit Kopfbedeckung, in ihrem<br />

Schoß vor sich drei Kinder liebevoll haltend, von denen<br />

eines an die Brust der Mutter greift. Linksseitig mit<br />

Blick auf die Natur und den hohen Himmel ein weiteres<br />

stehendes Kind und zwei größere Kinder am Boden.<br />

Malerei in der typischen Manier des Künstlers. Das<br />

Gemälde wohl eines von mehreren Versionen. Das<br />

Original des Künstlers befindet sich im National Trust<br />

in Wiltshire, England (Öl auf Leinwand, 117 x 155 cm)<br />

und wird als Entstehungsdatum in die Zeit zwischen<br />

1655 und 1673 datiert.<br />

(1361341) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

122 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


941<br />

ITALIENISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

BATSEBA UND KÖNIG DAVID<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

103 x 170 cm.<br />

Darstellung des altbiblischen Themas, bei dem König<br />

David die Ehefrau seines Feldherren Urija beim Bade<br />

betrachtet, wonach er sie zur Frau begehrt. Im Zentrum<br />

die gerade dem Bade entstiegende schöne Batseba<br />

mit wertvollem Schmuck in ihren wohlfrisierten<br />

Haaren und einem Perlohring. Ihr Unterleib ist durch<br />

ein blaues Tuch nur dürftig bedeckt. Eine links von ihr<br />

stehende Dienerin ist ihr bei der Badetoilette behilflich<br />

und reicht ihr ein gelbliches Tuch. Im Hintergrund<br />

links der Palast mit einem großen geöffneten Fenster,<br />

aus dem König David herausblickt, in seiner linken<br />

Hand das goldene Zepter haltend, während er mit seiner<br />

rechten erhobenen Hand der jungen Batseba zu<br />

winken scheint. Rechtsseitig wird die Darstellung<br />

durch einen Baum mit einer Blattgirlande begrenzt,<br />

daneben fällt der Blick auf weitere Teile des Palastes<br />

und in die weite bergige Landschaft, unter blauem<br />

Himmel mit weißen Wolkenformationen. „Batseba im<br />

Bade mit König David“ war vor allem im 17. und 18.<br />

Jahrhundert ein sehr beliebtes Motiv, das von vielen<br />

Künstlern wiedergegeben wurde.<br />

Provenienz:<br />

Laut Einlieferer Baron Hessberg, Schloss Seehof.<br />

(1362071) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

942<br />

FLÄMISCHER MEISTER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

JOSEF UND DIE FRAU DES POTIFAR<br />

Öl auf Steinplatte.<br />

23,5 x 19,5 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Dargestellt ist die Szene des Alten Testaments, wonach<br />

Josef in Ägypten sich der Verführung durch die Frau des<br />

Potifar entzieht. Vor grauem Hintergrund ein großes,<br />

schräg stehendes Bett mit grünem Samtbaldachin,<br />

weinrot gebauschten Kissen und weißen Laken. Darauf<br />

die verführerisch sitzende halbnackte junge Frau,<br />

die versucht den fliehenden Josef an seinem roten<br />

Mantel festzuhalten, um ihn zum Ehebruch zu verführen.<br />

Beliebtes Thema in der Malerei der Zeit mit feinen<br />

Details und gekonnter Lichtführung.<br />

(1361804) (4) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

123


943<br />

MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

DIANA UND KALLISTO<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

84 x 136 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

In bergiger Landschaft bei abendlichem Licht am Ufer<br />

eines Flusses, rechtsseitig sitzend Diana in edlem<br />

Gewand auf einer roten Draperie, umgeben von ihren<br />

zu Füßen sitzenden Hunden. Vor sich ihre Nymphen,<br />

die aus dem Bad im Fluss entstiegen sind. Darunter<br />

auch Kallisto, deren Schwangerschaft jetzt von Diana<br />

entdeckt wird und auf die sie mit dem Zeigefinger<br />

ihrer ausgestreckten rechten Hand weist. Malerei mit<br />

starkem Hell-Dunkel-Kontrast, an Caravaggio (1571-<br />

1610) erinnernd. Insbesondere wird der Fluss im<br />

Hintergrund beleuchtet, sowie die beiden sitzenden<br />

Frauen am linken Bildrand, der nackte Körper Kallistos<br />

und der Körper und der Handgestus der sitzenden<br />

Diana. Darstellung eines in der Kunstgeschichte der<br />

Malerei beliebten Themas. Rest., Retuschen.<br />

(1360239) (3) (18)<br />

€ 4.500 - € 5.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

944<br />

NORDITALIENISCHER/ VENEZIANISCHER<br />

MEISTER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

BACCHANTEN-SZENE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

83 x 104 cm.<br />

Gerahmt.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

In weiter Landschaft unterhalb einer Baumgruppe<br />

sitzend, der nur mit einem Tuch im Schambereich sonst<br />

nackte Weingott Bacchus auf einem Ziegenbock sitzend.<br />

Er blickt leicht seitlich, und auf seinem Haupt ist<br />

ein leicht verrutschter Efeukranz erkennbar. Ihm zur<br />

Seite eine Mänade sowie ein Pan, die ihn mit ihren<br />

Händen zu stützen versuchen. Eine weitere Mänade<br />

auf der rechten Bildseite scheint mit erhobenen Armen<br />

und Musikinstrument zu tanzen. Hinter Bacchus schaut<br />

ein weiterer Satyr auf ihn hinab. Die Szenerie wird<br />

belebt von mehreren nackten teils geflügelten Putti,<br />

von denen einer im rechten Vordergrund einen Handstand<br />

oder einen Purzelbaum gerade ausführen möchte.<br />

Malerei mit gekonnter Licht- und Schatteninszenierung<br />

eines in der Kunstgeschichte der Malerei der<br />

Zeit beliebten Motivs.<br />

(1361582) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

124 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


945<br />

FLÄMISCHER MEISTER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

ALLEGORIE DER TUGEND<br />

Öl auf Eichenholz.<br />

66,5 x 50 cm.<br />

In Gestalt eines Putto, der auf einem würfelförmigen<br />

Stein sitzt, den Arm auf ein Schwert gestützt und den<br />

Fuß auf ein Buch gestellt hat. Als weiteres Attribut<br />

schwebt eine weiße Taube vor dem nachtschwarzen<br />

Hintergrund. Drei Charakteristiken der Tugend werden<br />

hier angesprochen: mit dem Schwert die Wehrhaftigkeit,<br />

mit der Taube der Glaube und die Bildung durch<br />

das Buch als Grundlage des Wissens. Der Malstil des<br />

in hoher Qualität geschaffenen Gemäldes weist auf<br />

einen italo-flämischen Maler hin. Ausgeführt sicher in<br />

Flandern, wobei der Maler die manieristischen Einflüsse<br />

aus Italien bezogen hat.<br />

Eine Signatur würde man vergeblich suchen, da es<br />

sich hier sicher um eine Darstellung aus einem Zyklus<br />

weiterer Tugenddarstellungen handelt, die wohl in<br />

einer Wandvertäfelung eines Kabinetts eingelassen<br />

waren. Darauf weist auch die schmale, mit perspektivischem<br />

Falz gemalte Rahmung des ansonsten nie<br />

gerahmten Bildes hin. Sehr guter Zustand. A.R.<br />

(13619312) (11)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

946<br />

CARLO BONONI,<br />

1569 FERRARA – 1632 EBENDA<br />

MARTYRIUM DER HEILIGEN LUCIA<br />

Öl auf Holz.<br />

Um 1605-1615.<br />

Beigegeben eine ausführlich dokumentierende Expertise<br />

von Alessandro Delpriori, mit Künstler Zuweisung.<br />

Das kleine Gemälde zeigt den Moment der Tötung der<br />

in Syrakus um 281 geborenen Heiligen durch zwei<br />

Männer. Unter den verschiedenen Legenden, die ihr<br />

Martyrium am 13. Dezember 310 beschreiben, ist neben<br />

anderen Versionen einer der gängigsten die Ermordung<br />

durch das Schwert oder den Dolch.<br />

Delpriori weist neben biographischen Hinweisen auf<br />

den Maler, der überwiegend im Gebiet um Ferrara<br />

und Emilia gearbeitet hat und zur Ferraresischen<br />

Schule gerechnet wird, auch mehrere Vergleichsbeispiele<br />

genannt.<br />

Bononi lernte bei Giuseppe Mazzuoli, war mit Guercino<br />

befreundet und von Guido Reni gelobt. Als seine<br />

Schüler werden u. a. Alfonso Rivarota Giambattista<br />

dalla Torre und Camillo Berlingheri genannt.<br />

2017 wurden seine Werke in einer Ausstellung im<br />

Palazzo dei Diamanti in Ferrara präsentiert. A.R.<br />

Provenienz:<br />

Privatsammlung.<br />

(13619323) (11)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

125


947<br />

ANTONIO MOLINARI,<br />

1655/65 VENEDIG – 1704/34 EBENDA, ZUG.<br />

Der Künstler war ein italienischer Maler und Grafiker. Er<br />

lernte sein Handwerk bei seinem Vater, dem italienischen<br />

Maler Giovanni Battista Molinari (1638- um 1685).<br />

Ein Schüler Antonio Molinaris war Giovanni Battista<br />

Piazzetta (1682-1754). Molinari fertigte vorwiegend Gemälde<br />

mit biblischen Motiven und Szenen aus der<br />

Antike für venezianische Patrizierhäuser, Bruderschaften<br />

und Kirchengebäude an. Bedeutende Sammlungen<br />

von seinen Werken finden sich im Düsseldorfer Museum<br />

Kunstpalast und im Louvre in Paris.<br />

TEILSTÜCK VON DARIOS FAMILIE ZU<br />

ALEXANDERS FÜSSEN<br />

Öl/Leinwand, doubliert auf Hartfaserplatte.<br />

72 x 60 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Bei diesem Gemälde handelt es sich um einen Ausschnitt<br />

aus dem komplexen Gemälde „La familia de<br />

Dario a los pies de Alejandro“ auf dem eine gefährliche<br />

Situation nach der Übernahme des feindlichen Lagers<br />

von Dario durch Alexander den Großen dargestellt ist.<br />

In ängstlicher Erwartung fleht die greise Sisygambis,<br />

die Mutter Darios, um Gnade für sich und den Harem.<br />

Jedoch stellt sich heraus, dass sie sich nicht dem<br />

Makedonenherrscher Alexander, sondern Hephaiston,<br />

dessen Freund, vor die Füße geworfen hat. Alexander<br />

löst diese Situation ohne gewalttätig gegen die Frauen<br />

zu werden. Dieser Augenblick der Auflösung und<br />

Erleichterung zeigt sich auch in diesem Ausschnitt:<br />

der junge Mann in untertäniger aber nicht furcht samer<br />

Haltung greift in eine Kiste voller Schmuck und Geschmeide<br />

und will sie mit nach oben gerichtetem<br />

Blick Hephaistion und Alexander dem Großen übergeben.<br />

Detaildarstellung in überzeugender malerischer<br />

Qualität des barocken Malers der venezianischen<br />

Schule.<br />

(13619320) (19)<br />

€ 2.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

948<br />

DEUTSCHER MANIERIST DES FRÜHEN<br />

17. JAHRHUNDERTS<br />

LIEGENDE DIANA MIT PUTTI<br />

Öl auf Kupferplatte.<br />

34 x 30,6 cm.<br />

In vergoldetem durchbrochenem Prunkrahmen.<br />

Das Gemälde zeigt die ruhende Diana auf einer überwiegend<br />

gold-gelben, teils rötlichen Draperie gebettet,<br />

den rechten Arm und ihren Rücken auf einem dickbauschigen<br />

weißen Kissen ruhend. Im Vordergrund<br />

rechts am Boden ihre Attribute liegend, ein Köcher<br />

mit Pfeilen und ein Bogen. Oberhalb ihres nackten<br />

Körpers eine rote aufgehängte faltenreiche Draperie.<br />

Hinter ihr stehend ein kleiner nackter Putto mit Flügeln,<br />

einen Blütenkranz über ihr Haupt haltend, sowie ein<br />

weiterer Sitzender an der unteren linken Ecke, in der<br />

linken Hand eine Blüte und in der rechten Hand wohl<br />

eine Kranz haltend. Nach rechts geht der Blick in eine<br />

weite Landschaft mit Gebäuden zwischen Bäumen<br />

und auf einer kleinen Anhöhe ein weißer runder Säulentempel,<br />

wohl als Anspielung auf den Diana-Tempel<br />

gedacht. Der blaue Himmel bereits teils orange verfärbt,<br />

durch das Licht der wohl untergehenden Sonne.<br />

Die Arbeit in qualitätvoller Malweise ausgeführt.<br />

(1361938) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

126 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


949<br />

LIEVEN MEHUS,<br />

1630 OUDENAARDE, BELGIEN – 1691 FLORENZ<br />

MYSTISCHE VERMÄHLUNG DER HEILIGEN<br />

KATHARINA<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

110 x 80 cm.<br />

In ornamental verziertem und bronziertem Rahmen.<br />

Das Thema entspricht dem legendären Traum der<br />

Heiligen Katharina, wonach sie nach Entsagung einer<br />

Ehe mit Jesus selbst vermählt wurde. Die Legende<br />

ist in der Bildkunst zahlreich wiedergegeben worden.<br />

Der Maler wählte ein Hochformat, in dem er Maria in<br />

ihrer traditionell zukommenden Farbtrias Weiß, Rot<br />

und Blau kleidet. Auf ihrem Schoß das Jesuskind sitzend,<br />

welches der Heiligen Katharina, welche Maria<br />

zu Füßen kniet, den Ring ansteckt. Ihr Haupt wird von<br />

einem Engel durch Schmuck gekrönt. Weitere Engel<br />

und Cherubim sorgen für eine ausgewogene Komposition.<br />

Anmerkung:<br />

Eine Komposition des genannten Künstlers von 1683,<br />

welche die Heilige Teresa von Ávila zeigt, ebenfalls<br />

als Kniefigur, wird im Museo dell‘Opera del Duomo<br />

in Prato verwahrt. Eine Heilige Familie mit auf dem<br />

Schoß Mariä sitzendem Jesuskind und vor ihm stehendem<br />

Johannesknaben, weist eine ähnliche Komposition<br />

auf und zeigt mehrere Putti, das Gemälde<br />

wird im Galleria di Palazzo Alberti in Prato verwahrt.<br />

Literatur:<br />

Sandro Bellesi, Pittura E Sulla Scultura del 600-700<br />

a Firenze, Florenz 2013, S. 95, Abb. 5.<br />

(1361853) (3) (13)<br />

€ 4.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

950<br />

GUIDO RENI,<br />

1575 BOLOGNA – 1642 EBENDA, NACH<br />

MADONNA IM GEBET<br />

Öl auf Kupferplatte.<br />

36 x 20 cm.<br />

In vergoldetem dekorativen Rahmen.<br />

In Nahsicht vor beigem Hintergrund das Brustbildnis<br />

der Madonna in altrosafarbenem Gewand und blauem<br />

Mantel mit zartem Inkarnat und kleinen rötlichen<br />

Lippen, mit ihren glänzenden Augen andächtig zum<br />

Himmel blickend. Dabei hat sie behutsam vor ihrer<br />

Brust die Hände zum Gebet zusammengelegt.<br />

(1360874) (3) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

127


951<br />

PETER VON BEMMEL,<br />

1685 NÜRNBERG – 1754 REGENSBURG, ZUG.<br />

Gemäldepaar<br />

BEWALDETE FLUSSLANDSCHAFT MIT FIGUREN<br />

Öl auf Kupferplatte.<br />

Je 10,3 x 13,7 cm.<br />

Mit dünnen Metallrahmen.<br />

Bei Unwetter mit Regenfall Flusslandschaft mit Felsbrocken<br />

und einem hölzernen Steg, der über einen<br />

Flusslauf führt und auf dem ein Paar mit Tieren zu<br />

erkennen ist. Im Hintergrund ein kleines Dorf und darüber<br />

klart der Himmel an einer Stelle auf und lässt<br />

den hellblauen Himmel mit weißen Wolken erkennen.<br />

Das andere kleine Bild zeigt eine Felslandschaft mit<br />

großen Felsbrocken und einem Flusslauf sowie mehreren<br />

Figuren bei teils rötlich verfärbtem Himmel.<br />

(1360297) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

952<br />

DANIEL SEGHERS,<br />

1590 ANTWERPEN – 1661 EBENDA , KREIS DES<br />

BLUMENKRANZKARTUSCHE MIT ANTIKENKOPF<br />

IN CAMAIEU<br />

Öl auf Holz.<br />

27,5 x 21,5 cm.<br />

Rahmen mit Sammlungsnummer „121“ und Namensnennung<br />

des Daniel Seghers. Verso mit altem schwer<br />

leserlichem Etikett.<br />

In gekehltem ebonisiertem Rahmen mit Goldleiste.<br />

En Grisaille dargestellte Architekturkartusche in Steingrau.<br />

Darüber fein ausgeführte Blüten in Blau, Rot und<br />

Weiß. Zentrale vom Profil gerahmte Ovalkartusche<br />

mit nach rechts gerichtetem Imperatorenkopf in goldbraunem<br />

Camaieu. Seghers malte fast ausschließlich<br />

Blumenstillleben, seine Kartuschen ließ er gerne von<br />

Malerkollegen wie Erasmus Quellinus d. J. (1607-<br />

1678), Cornelis Schut d. Ä. (1597-1655) und Johan<br />

Boeckhorst (1605-1668) füllen. Oft orientierte sich<br />

Seghers an Blumenkränzen und Gebinden von Jan<br />

Brueghel d. Ä. (1568-1625).<br />

(13501513) (13)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

128 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


953<br />

FLÄMISCHE SCHULE DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

IDYLLISCHE LANDSCHAFT MIT FIGUREN<br />

Öl auf Holz.<br />

37 x 48 cm.<br />

In dekorativem Holzrahmen.<br />

Unter hohem hellblauem Himmel mit weißen Wolkenformationen<br />

am Rande eines Dorfes ein altes Haus<br />

mit dahinterliegender Scheune, vor dem stilllebenhaft<br />

diverse Gebrauchsgegenstände präsentiert werden:<br />

Darunter Fässer, Holzbottiche, Keramikkannen sowie<br />

ein Kupferkessel, dazwischenliegend diverse Gemüsesorten.<br />

Eine junge Frau befüllt gerade mit einer<br />

Wasserkanne einen kleinen Bottich, während der<br />

neben ihr stehende Mann einen Korb herbeiträgt.<br />

Rechtsseitig ein kleiner Bach, auf dem mehrere Enten<br />

schwimmen, zudem im Vordergrund diverse Hühner,<br />

ein Hahn und ein sitzender Hund. Die Komposition<br />

teils so angelegt, als ob sich von dem linken oberen<br />

Rand bis zum rechten unteren Rand eine Diagonale<br />

ziehen würde. Harmonische Malerei in überwiegend<br />

beige-brauner Farbigkeit mit vielen Details.<br />

(1361199) (1) (18)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

954<br />

FLÄMISCHER MEISTER DER ZWEITEN HÄLFTE DES<br />

17. JAHRHUNDERTS<br />

BERGIGE LANDSCHAFT MIT FIGUREN<br />

Öl auf Kupfertafel.<br />

16 x 22 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Im Zentrum zwei hohe Bäume, deren Stämme sich<br />

kreuzen und von denen links ein Weg in den Wald<br />

hinein führt, während rechtsseitig eine weite, bergige<br />

Landschaft unter hohem Himmel zu sehen ist. Im<br />

Vordergrund zwei Figuren im Gespräch in Begleitung<br />

eines Hundes sowie eine Frau und ein Reiter in Richtung<br />

des Waldes. Malerei überwiegend in vielen differenzierten<br />

Grüntönen.<br />

(1360291) (18)<br />

€ 8.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

129


955<br />

ITALIENISCHER MEISTER DES<br />

17. JAHRHUNDERTS<br />

WEITE FLUSSLANDSCHAFT MIT FISCHERN<br />

UND HIRTEN<br />

Öl auf Leinwand, auf Pressspan aufgezogen.<br />

89 x 153,5 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Über einen schmalen Uferstreifen mit Felsstücken,<br />

zwei Fischern und einem nur wenig verästelten Baum,<br />

der bis in den hohen hellblauen Himmel reicht, geht<br />

die Sicht in eine weite Flusslandschaft. Linksseitig ein<br />

Berg mit einem Rundturm, am rechten Bildrand eine<br />

fantastische Anhöhe aus Felsbrocken und übereinander<br />

geschobenen Felsplatten. Davor ein kleines<br />

Uferstück mit zwei Hirten, deren Schafe teils im flachen<br />

Wasser stehen.<br />

(1360091) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

956<br />

BAREND GAEL,<br />

UM 1620 – 1687/1703, ZUG.<br />

AUF DER JAGD<br />

Öl auf Holz. Parkettiert.<br />

40 x 60,5 cm.<br />

In hügeliger weiter Landschaft, unter hohem grauweißem<br />

Himmel mit Wolkenformationen ein elegantes<br />

Paar zu Pferde in Begleitung von berittenen Jägern<br />

und Treibern, sowie mehreren Hunden, die gerade<br />

einen jungen Hirschen umzingelt haben und angreifen.<br />

Rechtsseitig die junge Frau auf einem Braunen<br />

im Damensitz, ihr Begleiter auf einem Schimmel und<br />

auf den Hirschen im Vordergrund weisend. Malerei in<br />

zurückhaltender Farbgebung, die Figuren teils durch<br />

rote, teils weiße Kleidung und die Pferde besonders<br />

hervorgehoben. Teils horizontal rest.<br />

(1360892) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

957<br />

JACOB ISAAKSZOON VAN RUISDAEL,<br />

1628/29 HAARLEM – 1682 AMSTERDAM,<br />

KREIS DES<br />

WEITE HÜGELIGE LANDSCHAFT MIT<br />

WASSERSTURZ<br />

Öl auf Holz. Parkettiert.<br />

47 x 73,5 cm.<br />

Links unten bezeichnet „Ruisdael“.<br />

In profiliertem Holzrahmen.<br />

Ein von links herziehender Bachlauf mit Wassersturz<br />

und Felsen in einer für Ruisdael typisch in erdigen<br />

Tönen gestalteten Landschaft. Der Horizont begrenzt<br />

durch weitere Felsen und davor liegende Windmühlen<br />

und Bauernhäuser. Die Figurenstaffage zum Hintergrund<br />

hin kleiner werdend und so die perspektivische<br />

Darstellung realistisch begleitend. Rest.<br />

Anmerkung:<br />

Die Darstellung des Wasserfalls wurde öfters bei<br />

ihm wiederholt wie etwa bei einem Gemälde, das<br />

am 26. Mai 2000 unter Lot 86 bei Christie's, New<br />

York, versteigert wurde. (1360085) (13)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

130 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


958<br />

JAN FRANS VAN BLOEMEN,<br />

1662 ANTWERPEN – 1749 ROM, ZUG.<br />

CAMPAGNA LANDSCHAFT MIT FIGUREN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

37 x 48 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Idyllische Landschaft mit Blick auf eine Gebäudeanlage,<br />

vor der zwei Wasserfälle in einem Flusslauf<br />

münden, an dessen vorderem Ufer ein Hirte seine<br />

Schafe vorantreibt und dabei von zwei rechts sitzenden<br />

Männern beobachtet wird. Im Hintergrund<br />

ein hoher Gebirgszug unter hellblauem Himmel sowie<br />

auf der rechten Seite als Repoussoir ein großer, in<br />

den Himmel ragender Baum. Malerei in zurückhaltender<br />

Farbgebung in der Manier des Künstlers.<br />

(1360211) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

959<br />

FRANZÖSISCHER MALER DES<br />

18. JAHRHUNDERTS<br />

LANDSCHAFT MIT ANTIKEN GEBÄUDERESTEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

23,5 x 47,5 cm<br />

Gerahmt.<br />

Blick auf eine Uferlandschaft mit mehreren Figuren<br />

und auf teils im Wasser stehende antike Ruinen, darunter<br />

auf der linken Bildseite ein großes, tempel artiges<br />

Gebäude mit hohen Säulen, zu dem eine breite Treppe<br />

führt. Im Meer sind zudem ein rundes Gebäude und<br />

eine Pyramide unter hohem hellblauen Himmel zu<br />

sehen. Rechtsseitig begrenzt eine Steinmauer eine<br />

Gartenanlage, in der zwei Männer im Gespräch zu<br />

sehen sind. Malerei in harmonischer Farbgebung.<br />

(1360178) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

960<br />

RÖMISCHER MEISTER DER MITTE DES<br />

18. JAHRHUNDERTS<br />

ITALIENISCHE LANDSCHAFT MIT MONUMENTEN<br />

UND OBELISKEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

60 x 89 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Unter hohem blauem Himmel mit einigen Wolken, die<br />

durch das Licht der untergehenden Sonne rosafarben<br />

gefärbt sind, ein großer Brunnen linksseitig mit zwei<br />

am Rand stehenden Männern, von denen einer auf<br />

das in den Brunnen fließende Wasser verweist. Am<br />

unteren rechten Bildrand mehrere waschende Frauen<br />

am Ufer eines kleinen Flusses, hinter denen ein breiter<br />

Weg vorbei an einem hohen Obelisken zu einer im<br />

Hintergrund liegenden Stadt führt. Neben einem antiken<br />

Arkadenbogen lassen sich dahinter ein rundes<br />

Gebäude mit Kuppel und mehrere Häuser sowie ein<br />

Kirchturm erkennen. Stimmungsvolle Malerei.<br />

(1360198) (3) (18)<br />

€ 5.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

131


961<br />

FRANÇOIS QUESNEL,<br />

UM 1543 – 1619, ZUG.<br />

PORTRAIT EINER JUNGEN FRAU MIT HALSKRAUSE<br />

Öl auf Holz. Parkettiert.<br />

65 x 50 cm.<br />

Links oben bezeichnet „AETATIS * 32“, rechts oben<br />

zudem Familienwappen.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Vor braunem Hintergrund das Halbbildnis einer jungen<br />

Frau nach links in schwarzem Kleid mit schmaler enger<br />

Taille, gebauschten Ärmeln und einer weißen, nach<br />

oben stehenden Halskrause, darunter eine zweireihige<br />

Perlenkette. Sie ist ganz im Stil der spanischen Mode<br />

des 16. Jahrhunderts gekleidet. Sie hat braunes Haar,<br />

trägt darauf eine schwarze Kopfbedeckung und mit<br />

ihren dunklen Augen schaut sie würdevoll aus dem Bild<br />

heraus. Die Dargestellte wird im Alter von 32 Jahren<br />

gezeigt, worauf die Inschrift am oberen linken Rand<br />

hindeutet. Am rechten oberen Rand ist zudem ein<br />

Wappen, wohl das der Familie, zu erkennen, umrahmt<br />

von einem Palmblatt und einem Zweig, zusammengebunden<br />

mit einem roten Bändchen. Feine repräsentative<br />

Darstellung.<br />

(13621337) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

962<br />

MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

BLUMENSTILLLEBEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

79,5 x 60 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Auf einer hölzernen Tischplatte stehend, die von links<br />

teils mit einem grünen Tuch bedeckt ist, eine kugelige<br />

Vase mit Henkeln, eingezogenem Fuß und Teilvergoldung,<br />

darin ein prachtvolles Blumengebinde, bestehend<br />

aus: Gestreiften Tulpen, Rosen, Federnelken, diversen<br />

Kleinblütlern und Anemonen, von denen zwei auf dem<br />

Tischtuch neben einer rosafarbenen Blüte liegen.<br />

Rechtsseitig die Ecke einer grauen Steinwand. Zudem<br />

wird das Gemälde von einem orangefarbenen Vorhang<br />

überfangen, an dessen linker oberer Seite eine Quaste<br />

mit Goldstickerei herabhängt. Malerische Darstellung,<br />

bei der die hellen leuchtenden weißen rosafarbenen<br />

und gelblich-roten Blüten hervorgehoben werden.<br />

(1362172) (1) (18)<br />

€ 5.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

132 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


963<br />

ADRIAEN THOMASZ KEY D. J.,<br />

UM 1544 ANTWERPEN – UM 1590, ZUG.<br />

PORTRAIT EINES BÄRTIGEN MANNES<br />

Öl auf zwei miteinander verbundenen Holzplatten.<br />

Verso teils gefestigt.<br />

51 x 37 cm.<br />

Gerahmt.<br />

Vor dunklem Hintergrund das Brustbildnis nach rechts<br />

eines eleganten Herren, mit schwarzem Gewand und<br />

weißer Halskrause, dazu auf dem Kopf ein schwarzes<br />

Barett tragend. Er hat ein feines leicht gebräuntes<br />

Inkarnat, dunkelbrauen Augen, mit denen er aufmerksam<br />

aus dem Bild herausschaut. Feine realitätsnahe<br />

charakterisierende Darstellung. Rest., vereinzelt Farbabsplitterungen.<br />

(13621249) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

964<br />

FLÄMISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

BLUMENSTILLLEBEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

74,5 x 51,5 cm.<br />

In dekoratovem Rahmen.<br />

Vor dunklem Hintergrund das helle, leuchtende Gebinde<br />

aus überwiegend weißen, rosafarbenen, rötlichen sowie<br />

orangen und bläulichen Blumen und Kleinblütlern.<br />

Darunter zu finden Rosen, Chrysanthemen und gefieder<br />

te Nelken, Christrosen und bläulicher Hibiskus. Feine<br />

qualitätvolle Malerei mit starker, Hell-Dunkel­ Kon tra s­<br />

tierung.<br />

(1362116) (1) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

133


965<br />

MAERTEN RYCKAERT,<br />

1587 ANTWERPEN – 1631, UMKREIS DES<br />

Der Künstler studierte wahrscheinlich zunächst bei<br />

seinem Vater und war später Schüler von Tobias<br />

Verhaecht (1561-1631). 1607 wurde er Mitglied der<br />

Ant werpener Lukasgilde. Er war bekannt für seine<br />

kleinen, meist imaginären Landschaften im italienischen<br />

Stil, meistens Wälder, oft mit Wasserfällen und<br />

kleinen menschlichen Figuren.<br />

LANDSCHAFT MIT PFERDEFUHRWERK<br />

Öl auf Kupferplatte.<br />

Sichtmaß: 12,5 x 15 cm.<br />

In Flammleistenrahmen.<br />

Blick auf eine Landschaft, in deren Mittelpunkt ein<br />

hoher, bis zum Himmel reichender breiter, weit verzweigter<br />

Baum steht, der umrundet wird von einem<br />

breiteren Weg, der linksseitig in eine Wäldchen führt.<br />

Im Vordergrund haben zwei Männer und eine sitzende<br />

Frau eine kleine Rast eingelegt, links von ihnen stehend<br />

ein Fuhrwerk mit zwei Pferden. Rechtsseitig<br />

führt der Weg ins Tal weiter, vorbei an einem kleinen,<br />

fast blattlosen Bäumchen, auf dem drei Vögel sitzen.<br />

Im rechten Hintergrund eine bergige Landschaft, teils<br />

mit Wald, unter hohem Himmel im gelblichen Licht<br />

der untergehenden Sonne.<br />

(1362186) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

966<br />

HENDRICK MARTENSZ SORGH,<br />

UM 1611 ROTTERDAM – 1670 EBENDA, ZUG.<br />

Seine künstlerische Ausbildung erhielt Sorgh in Rotterdam<br />

bei Willem Pietersz Buytewech (um 1591-1624).<br />

Bekanntheit erlange er für seine genrehaft aufgefassten<br />

religiösen Gemälde sowie Genrebilder, die aus<br />

dem Volksleben entlehnt sind.<br />

IM GESPRÄCH<br />

Öl auf Kupfer.<br />

17,5 x 20,2 cm.<br />

In ebonisiertem Holzrahmen.<br />

Vor einem Bauernhaus, auf dessen Dach zwei Tiere<br />

den Dachfirst zieren sitzt auf einem Baumstamm eine<br />

Frau neben einem ihr zusprechenden Mann. Am linken<br />

Bildrand eine Kuh.<br />

(1362129) (13)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

134 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


967<br />

MALER DES 17. JAHRHUNDERTS,<br />

IN DER ART DES CORNELIS DUSART 1660 – 1704<br />

DORFPLATZ MIT BAUERN VOR EINER SCHÄNKE<br />

Öl auf Holz.<br />

37 x 28,5 cm.<br />

Links unten Restsignatur „Beg..“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor einem mit Aushängeschild gekennzeichnetem<br />

Gasthaus sitzen auf einfachen Bänken drei Männer<br />

und unterhalten sich mit einem kleinen, in Rückenansicht<br />

wiedergegebenen Junge, der ihnen wohl aus<br />

seinem umgehängten geflochtenen Korb Ware anbietet.<br />

Ein kleines Mädchen, das rechts von dem Jungen<br />

steht, hört ihm ebenso aufmerksam zu wie ein Paar<br />

linksseitig der sitzenden, von denen die Mutter ein<br />

Kind mit einem Windspiel in ihren Armen hält. Im Hintergrund<br />

rechts weitere Häuser des Dorfes und eine<br />

Kirchturmspitze, davor ein großer Platz auf dem reges<br />

Markttreiben herrscht und diverse Waren zum Kauf<br />

angeboten werden. Harmonische Darstellung in überwiegend<br />

beige-brauner Farbigkeit, bei der durch den<br />

Lichteinfall das Mädchen, die Mutter mit dem Kind<br />

und der sitzende Mann in Rückenansicht mit türkisfarbener<br />

Weste besonders hervorgehoben werden.<br />

(1362136) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

968<br />

JOOS VAN CRAESBEECK,<br />

1605/06 NEERLINTER– 1660/61 BRÜSSEL,<br />

NACHFOLGE DES<br />

DIE PARTITUR<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

41 x 32,5 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

In einem einfachen bäuerlichen Innenraum eine Gruppe<br />

von Figuren, um gemeinsam zu musizieren. Dazu hat<br />

sich auf der linken Bildseite ein Mann mit dem Rücken<br />

leicht nach vorne gebeugt, um eine darauf liegende<br />

Partitur zu halten. Dazu hat er zudem mit seinen Händen<br />

einen vor ihm stehenden Stuhl ergriffen. Hinter ihm<br />

eine sitzende junge Frau, auf einer Flöte von dem<br />

Blatt abspielend, neben ihr mehrere Herren und ein<br />

Junge, größtenteils wohl singend. Besonders auffällig<br />

ein Mann im hellbraunen Gewand, der die Arme<br />

hochgerissen hat und ein gefülltes Glas hält sowie<br />

rechtsseitig ein sitzender Mann mit leuchtend roter<br />

Weste und erhobenem rechtem Arm, in dem er anscheinend<br />

ein Notenblatt hält und der mit aufgerissenen<br />

Augen auf die gehaltene Partitur blickt.<br />

(13621323) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

135


969<br />

PIETER VAN NOORT,<br />

1592/1602 LEIDEN – UM 1662 ZWOLLE, ZUG.<br />

INNENRAUM MIT JÄGER UND ERLEGTEN VÖGELN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

110 x 81 cm.<br />

In Prunkrahmen.<br />

In einem Innenraum von links eintretend ein eleganter<br />

Herr mit Samtbarett um die Wandecke blickend auf<br />

einen großen herabhängenden Reiher, dessen Kopf<br />

auf einer Tischplatte endet. Der überrascht blickende<br />

Mann hält auf seiner rechten ausgestreckten Hand<br />

einen Falken mit durchdringendem Blick. Auf der Platte<br />

selbst ein schräg gestellter Korb mit mehreren erlegten<br />

kleineren Vögeln sowie daneben weitere größere<br />

Vögel und rechtsseitig des langen Halses des Reihers<br />

ein Kohlkopf als Verweis, dass der Raum wohl als Küche<br />

genutzt wird. Das Gefieder des herabhängenden<br />

Vogels besonders durch die hellere Lichtführung hervorgehoben.<br />

Malerei in überwiegend beige-brauner<br />

Farbgebung mit besonderer Hell-Dunkel-Akzentuierung.<br />

Das vorliegende Gemälde an ein von Rembrandt erinnerndes<br />

Selbstbildnis mit toter Rohrdommel.<br />

(1362111) (1) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

970<br />

JOOS VAN CRAESBEECK,<br />

1605/06 NEERLINTER – UM 1660/61 BRÜSSEL,<br />

ZUG./ KREIS DES<br />

ZWEI MUSIZIERENDE<br />

Öl auf Holz.<br />

23 x 18,8 cm.<br />

Verso auf altem Aufkleber auf Rahmen noch als Adriaen<br />

Brouwer bezeichnet. Verso auf Holztafel zudem<br />

Reste zweier roter Wachssiegel.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

In einem Innenraum hinter einem kleinen Tisch sitzend<br />

ein rot-braun gekleideter Musikus mit schwarzem<br />

Barett, auf einer Laute spielend. Vor ihm auf der Tischplatte<br />

auf einem Buch ein weißes Notenblatt. Hinter<br />

ihm auf einem Stuhl ein weiterer Musiker in türkisfarbenem<br />

Gewand und großer Pelzkappe, in seiner<br />

linken Hand eine Flöte haltend, während er seinen<br />

Kopf auf seine rechte Hand stützt und offensichtlich<br />

der Musik des Anderen fasziniert lauscht.<br />

(1362182) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

136 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


971<br />

MICHIEL SWEERTS,<br />

1624 BRÜSSEL – 1664 GOA, ZUG.<br />

INNENRAUM MIT SITZENDER STICKERIN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

49,5 x 38,5 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

In einem gutbürgerlichen Innenraum, vor einem Kamin<br />

auf einem Stuhl sitzend, eine gut gekleidete junge<br />

Frau in langem Gewand mit Dekolleté, auf ihrem<br />

Schoß auf einem Kissen ein Stück Stoff liegend, das<br />

sie gerade bestickt. Mit ihren leicht geröteten Wangen,<br />

wohlgeschwungenen Augenbrauen und dunklen Augen<br />

schaut sie aufmerksam aus dem Bild heraus. Rechts<br />

von ihr ein junger Mann, der einen großen glänzenden<br />

Kessel an einem Henkel zur rechten Seite hinausträgt.<br />

Malerei in überwiegend monochromer beige-brauner<br />

Farbigkeit, die Frau durch einige weiße Kleidungsstücke,<br />

wie die Schürze und der Spitzenbesatz am Dekolleté,<br />

besonders hervorgehoben.<br />

(1351623) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

972<br />

FRANS FRANCKEN II,<br />

1581 ANTWERPEN – 1642 EBENDA, KREIS DES<br />

GROSSER INNENRAUM MIT<br />

HOCHZEITSGESELLSCHAFT<br />

Grisaillemalerei auf Holz.<br />

27 x 34 cm.<br />

In einem hohen Festsaal mit schmalen Säulen, zwischen<br />

denen Stoffbahnen hängen, eine illustre Gesellschaft<br />

um Tische versammelt beim Feiern. Im Zentrum<br />

des vorderen Tisches eine junge sitzende Frau mit auf<br />

dem Tisch abgelegten Armen, der sich wohl ihr Bräutigam<br />

in wehendem Gewand und Turban zuwendet.<br />

Rechtsseitig eine junge Frau, die den Gästen Wein<br />

einschenkt und ein herbeieilender Mann, der auf einer<br />

Platte Speisen heranträgt. Im Hintergrund rechts,<br />

oberhalb einer Treppe, sind weitere stehende Figuren<br />

zu erkennen. Im Vordergrund rechts zwei junge Frauen,<br />

die wohl Gefäße in einem metallenen Bottich auffüllen.<br />

Bei der Darstellung könnte es sich um die Hochzeit zu<br />

Kana handeln, bei der Jesus, nachdem der Wein ausgegangen<br />

war, in Flaschen abgefülltes Wasser in Wein<br />

verwandelt hat. Dafür spricht eben die Befüllung der<br />

Glasgefäße am rechten unteren Bildrand.<br />

(1351622) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

137


973<br />

PIETER NEEFS D. J.,<br />

1620 – 1675, NACHFOLGE DES<br />

BLICK IN DAS INNERE EINER KATHEDRALE<br />

Öl auf Holz. Parkettiert.<br />

36,5 x 58,5 cm.<br />

Blick vom Querschiff einer Kathedrale in das im Dunkel<br />

liegende Hauptschiff. Nach links geht der Blick in eine<br />

hell erleuchtete Seitenkapelle mit barockem Altar und<br />

hängendem großen Altarbild. Darin drei Priester beim<br />

Zelebrieren einer Messe, während im Eingangs bereich<br />

und seitlich der Kapelle mehrere niederkniende<br />

Gläubige zu erkennen sind. Im Vordergrund der mit<br />

Rauten gemusterte zweifarbige Boden, in den verschiedene<br />

Grabplatten eingelassen sind. Auf der rechten<br />

Bildseite ein breiter Eingang, auf dessen Treppenstufen<br />

ein den Raum betretendes Paar zu erkennen<br />

ist. Überwiegend monochrome beige-braune Malerei<br />

mit gekonnter Hell-Dunkel-Inszenierung.<br />

(1361175) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

974<br />

JEAN-FRANÇOIS DE LA MOTTE,<br />

1635 – 1685, KREIS DES/ ART DES<br />

TROMPE-L‘ŒIL MIT GEMÄLDEN UND GRAFIKEN<br />

AN HOLZWAND<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

77,5 x 57,5 cm.<br />

In dekorativem alten Rahmen.<br />

Auf einer gemalten hellbraunen Holzwand mit Astaugen<br />

ist mittig ein kleines Brett befestigt, auf dem diverse<br />

Gegenstände stehen, darunter in einem Gefäß ein<br />

Federkiel, eine verschlossene Glasflasche, ein Klappmesser<br />

und zwei Dosen. Darüber hängt links an einem<br />

Nagel ein Ölgemälde mit der Darstellung des Heiligen<br />

Hieronymus in leuchtend rotem Gewand und schließlich<br />

eine Grafik, betitelt mit „Le Printemps“ und Namensnennung<br />

„Perelle“. Unterhalb des Brettes ist eine<br />

weitere Druckgrafik und ein Gemälde mit dem Portrait<br />

eines Mannes, dessen Gesicht sich in einem kleinen,<br />

am Brett herabhängenden Spiegel wiederfindet.<br />

Gekonnte Trompe-l'oil Wiedergabe in überwiegend<br />

zurückhaltender Farbgebung, die beiden gerahmten<br />

Ölgemälde besonders herausgestellt, während die<br />

Abbildungen auf den beiden Grafikblättern schwerer<br />

erkennbar sind.<br />

Anmerkung:<br />

Gabriel Perelle, auch Pérelle (1604-1677) und seine<br />

Söhne führten in Paris eine produktive Kupferstichwerkstatt.<br />

(1360846) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

138 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


975<br />

PSEUDO ROESTRATEN,<br />

MALER DES 17. JAHRHUNDERTS, ZUG.<br />

STILLLEBEN MIT VANITAS-ELEMENTEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

68 x 57 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Vor dunklem Raumhintergrund, die auf einem mit<br />

Orient teppich bedeckten Tisch präsentierten, wertvollen<br />

Objekte: Eine Tasse mit vergoldetem Rand und<br />

Griffen, daneben ein über die Kante herabhängender<br />

Brief mit goldenem Siegel, auf dem eine kleine goldene<br />

Krone liegt, dahinter ein großer verschlossener Krug<br />

sowie rechtsseitig ein verschlossenes und darauf ein<br />

geöffnetes Buch und eine goldene Taschenuhr. Zudem<br />

ein blaues Seidenband, das ebenfalls vom linken<br />

Buch über die Tischkante herabhängt und das auch<br />

auf weiteren Gemälden des Künstlers ebenso wie der<br />

Orientteppich zu finden ist. Die Objekte werden dabei<br />

in einer Art Dreiecks Komposition gezeigt, beginnend<br />

von der Tischkante auf der linken Bildseite und über<br />

die Tasse und den Krug diagonal nach oben führend.<br />

Insbesondere die Taschenuhr und die schräg liegende<br />

Krone an die Vergänglichkeit erinnernd.<br />

(1362117) (1) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

976<br />

WILLIAM GOWE FERGUSON,<br />

1632 SCHOTTLAND – 1695 ENGLAND, ZUG.<br />

Der Künstler war ein Maler der holländischen Schule,<br />

der aus Schottland stammte, sich aber in Holland und<br />

auf Reisen in Frankreich und Italien zu einem Stilllebenmaler<br />

ausbildete.<br />

STILLLEBEN MIT ERLEGTEM GREIFVOGEL, KANNE<br />

UND FRÜCHTEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

76 x 62 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

In einem Innenraum vor einer halbrunden Steinnische<br />

stehend ein Tisch, über dem rechtsseitig ein Tuch liegt<br />

und auf dem mittig eine silbrig glänzende Schale mit<br />

Henkeln und Deckel neben einer geöffneten Frucht,<br />

einer Orange und hellen sowie blauen Weintraubenrispen<br />

mit Blattwerk steht. Über dem Tisch, an einem<br />

Seil herabhängend, ein Greifvogel mit prachtvollem<br />

braun-weißem Federkleid. Malerei in der typischen<br />

Manier des Künstlers.<br />

(1362118) (1) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

139


977<br />

CORNELIS VAN POELENBURGH,<br />

1594/95 –1667, ZUG.<br />

DIE HEILIGE MARIA MAGDALENA IN EINER HÖHLE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

68 x 81 cm.<br />

Bei abendlichem Licht die vor einer großen Höhle auf<br />

einem Steinblock sitzende Maria Magdalena mit weißer<br />

Bluse und rotblauem Gewand, langen dunkleblonden<br />

Haaren sich als Büßerin und reuige Sünderin mit<br />

der rechten Hand an die Brust fassend und dabei den<br />

Blick leicht nach unten auf ein aufgeschlagenes Buch<br />

gerichtet. Hinter dem Buch stehend ein kleines Kruzifix<br />

sowie eine gefüllte Glaskaraffe sowie in ihrer linken<br />

Hand hält sie einen Schädel unterhalb der großen<br />

Steinplatte fast stilllebenhaft sind verschiedene Gemüsesorten<br />

zu erkennen wie Kohl aber auch Zwiebeln<br />

und Möhren als Symbol ihrer Büßermahlzeit. Malerei<br />

mit starkem Hell-Dunkel-Kontrasten bei der<br />

durch die helle Beleuchtung besonders Gesicht und<br />

Inkarnat als auch das Buch und die Gemüsesorten<br />

besonders hervorgehoben werden.<br />

(1362114) (1) (18)<br />

INFO | BID<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

978<br />

JAN PETER VAN BREDAEL D. Ä.,<br />

1654 ANTWERPEN – 1745 EBENDA<br />

DAS GEFECHT<br />

Öl auf Kupferstichplatte.<br />

13 x 12,5 cm.<br />

Unsigniert.<br />

In ebonisiertem Profilrahmen.<br />

Vor einer auf einem Hügel stehenden Festung eine<br />

Gefechtssituation mit umhersprengenden Pferden<br />

und ein im Zentrum stehender Schimmel, der sich<br />

wirkungsvoll von dem roten Rock des Reiters abzeichnet.<br />

Als Malgrund nutzte der Maler die Rückseite einer<br />

fragmentierten Kupferstichplatte, die ebenfalls eine<br />

martialische Handlung zeigt.<br />

(13621246) (13)<br />

INFO | BID<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

979<br />

JAN PETER VAN BREDAEL D. Ä.,<br />

1654 ANTWERPEN – 1745 EBENDA<br />

REITERGEFECHT<br />

Öl auf Kupferstichplatte.<br />

12,2 x 13 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

In ebonisiertem Holzrahmen.<br />

Inmitten einer flachen Landschaft ein dichtes Reitergetümmel,<br />

Wolken am Himmel, die sich mit dem aufgewirbelten<br />

Staub und dem Musketenrauch optisch<br />

vermengen. Im Zentrum von einer aufreißenden Wolke<br />

von Licht erhellt ein zu Boden gegangener Schimmel.<br />

Der Malgrund ist Verso noch gut als Kuferstichplatte<br />

erkennbar mit der Darstellung einer Himmelfahrt<br />

Christi.<br />

(13621245) (13)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

140 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


980<br />

CORNELIS DE BAELLIEUR D. Ä.,<br />

1607 – 1671, ZUG.<br />

DIE BEKEHRUNG DES SAULUS<br />

Öl auf Kupferplatte.<br />

55 x 71 cm.<br />

Dargestellt eine Szene aus der Apostelgeschichte 9,<br />

1-9: Saulus wütete mit Drohungen und Mord gegen<br />

die Jünger des Herren. Er ging zum Hohepriester und<br />

erbat sich von ihm Briefe an die Synagogen, um die Anhänger<br />

dort zu finden, zu fesseln und nach Jerusalem<br />

zu bringen. Gezeigt ist der Moment, als er mit seinen<br />

zahlreichen bewaffneten Gefährten unterwegs ist. Er<br />

trägt ein blaues Gewand, einen roten Umhang, einen<br />

goldenen Helm und reitet auf einem Schimmel, als unverhofft<br />

ein Lichtstrahl auf ihn herabfällt und er von<br />

seinem edlen Pferd zu Boden fällt. Der Geschichte<br />

nach hört er eine Stimme, die zu ihm sagt „Saulus, Saulus,<br />

warum verfolgst du mich?“ Oberhalb von ihm, im<br />

Bereich des Himmels, ist eine große Wolke zu sehen,<br />

auf der Jesus mit rosafarbenem Tuch und einem Kreuz<br />

in gelbem Licht zu erkennen ist. Von dort fällt auch ein<br />

Lichtstrahl auf den Gestürzten herab, der voller Schrecken<br />

den Mund aufgerissen hat und angstvoll zum<br />

Himmel blickt. Links- und rechtsseitig des Paulus die<br />

ihm folgenden zahlreichen Männer, überwiegend zu<br />

Pferde, mit teils prachtvollen Rüstungen, Fahnen und<br />

Waffen. Qualitätvolle Malerei, bei der besonders die<br />

Kleidungsstücke und der prachtvolle, sich nach oben<br />

bäumende Schimmel in der Mitte des Bildes hervorgehoben<br />

werden. Leichte Beulung der Platte am oberen<br />

rechten Rand.<br />

(13621236) (13)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

981<br />

JAN BAPTIST HUYSMANS,<br />

1654 ANTWERPEN – 1716 EBENDA, ZUG.<br />

LANDSCHAFT MIT WEIDEVIEH UND REISENDEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

61 x 86 cm.<br />

Verso auf dem Keilrahmen mit rotem Lacksiegel und<br />

altem Sammlungsvermerk.<br />

Im vergoldeten Louis XV-Stilrahmen.<br />

Eine sanft hügelige baumbestandene Landschaft die<br />

ihr Hauptlicht von dem Wiederschein eines rechts liegenden<br />

sonnenbeschienenen sandigen Erdfleckes<br />

erlangt, wird von Reisenden, sowie einem Hirten mit<br />

seinem Weidevieh durchzogen. Besonders der „Sonnenfleck“<br />

ist ein Merkmal, das bei vielen seiner Gemälde<br />

so zu finden ist, wie zum Beispiel im Musée<br />

Fabre, Montpellier, Inventnr. 865-2-1, das ebenfalls<br />

Huysmans zugeschrieben wird. Rahmen minimal<br />

besch.<br />

(13621316) (13)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

141


982<br />

FLÄMISCHE SCHULE DES 17. JAHRHUNDERTS,<br />

NACH PETER PAUL RUBENS, 1567 – 1640<br />

SATYR UND MÄDCHEN MIT FRUCHTKORB<br />

Öl auf Kupferplatte.<br />

35,8 x 26,5 cm.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Halbfigurenbildnis eines lüsternen Satyrs, der einen<br />

Korb mit verführerischen Früchten hält, die von einem<br />

links hinter ihm stehenden Mädchen wohl begehrt<br />

werden, die in dabei liebevoll anblickt. Feine Malerei<br />

in frischer leuchtender Farbgebung.<br />

Anmerkung:<br />

Das um 1615 entstandene Originalgemälde von Peter<br />

Paul Rubens hängt heute in der Dresdener Gemäldegalerie.<br />

(13621327) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

983<br />

ITALIENISCHER MALER DER ERSTEN HÄLFTE<br />

DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

PORTRAIT EINER VORNEHMEN DAME<br />

Öl auf Leinwand.<br />

98 x 72 cm.<br />

Gerahmt.<br />

Vor dunkelbraunem, nach rechts aufhellendem Hintergrund,<br />

das Halbbildnis einer jungen Frau nach links in<br />

elegantem Kleid mit Spitze bedecktem Dekolleté,<br />

schulterlangen, lockigen schwarzen Haaren, in ihrer<br />

linken Hand ein paar Blumen haltend, während sie mit<br />

der rechten ein kleines schwarz-weißes Hündchen<br />

streichelt. Mit ihren dunklen Augen schaut sie aus<br />

dem Bild auf den Betrachter hinaus.<br />

(1360254) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

142 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


984<br />

FRANZÖSISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

PORTRAIT EINER KÖNIGIN, WOHL DER<br />

MARIA DE‘MEDICI (1575 – 1642)<br />

Öl auf Schieferplatte.<br />

Im Oktagon: 25 x 19 cm.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

Vor dunklem Hintergrund Brustbildnis der Königin leicht<br />

nach rechts in edlem dunkelgrünen Gewand mit goldverzierter<br />

Borde, dazu ein fein gearbeiteter Spitzenkragen.<br />

Auf ihren grauen gelockten Haaren trägt sie eine<br />

goldene französische Krone, dazu eine Perlenkette und<br />

passenden Ohrschmuck. Mit ihren dunklen Augen<br />

schaut sie offen und liebevoll aus dem Bild auf den<br />

Betrachter hinaus. Kleine Risssp.<br />

(13619616) (1) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

985<br />

ITALIENISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

TOBIAS UND DER ENGEL<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

73 x 92 cm.<br />

In dekorativem vergoldetem Rahmen.<br />

Das Gemälde zeigt eine Szene aus dem apokryphen<br />

Buch Tobit des Alten Testaments. Der junge Tobias will<br />

sich auf eine Reise begeben, um seinen Vater von der<br />

Blindheit heilen zu können. Dabei wird er von dem<br />

Erzengel Raphael begleitet. Vor weiter bergiger Landschaft<br />

mit Gebäuden werden Tobias und der neben<br />

ihm stehende Engel auf der rechten Seite eines Flusses<br />

dargestellt. Laut Bibeltext fängt Tobias auf Geheiß<br />

seines Begleiters im Tigris einen großen Fisch, dessen<br />

Innereien er mitnahm; nach der Rückkehr konnte er<br />

mit der Galle des Fisches die Blindheit seines Vaters<br />

heilen. Gezeigt ist der Moment als sie im Fluss einen<br />

großen Fisch entdecken und der Engel mit Handgestus<br />

Tobias dazu auffordert ihn zu fangen. Die biblische<br />

Darstellung hier wohl ein Vorwand, um die Landschaft<br />

mit Häusern darzustellen. Malerei in zurückhaltender<br />

Farbgebung, der Engel jedoch durch sein helles Gewand<br />

und den roten Umhang besonders hervorgehoben.<br />

(1362273) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

143


986<br />

JOHANN GEORG STUHR,<br />

UM 1640 – 1721<br />

FLUSSLANDSCHAFT MIT GEBÄUDEN UND FIGUREN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

58 x 84,5 cm.<br />

Links unten signiert „J. G. Stuhr“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Im Zentrum ein direkt am Wasser liegendes schlossartiges<br />

Gebäude, an dessen Ecke sich ein zweigestufter<br />

Rundturm befindet. Rechtsseitig führt eine<br />

kleine Zugbrücke zu dem großen Toreingang, eine<br />

weitere Türöffnung findet sich auf der linken Seite des<br />

Gebäudes, vor dem gerade zwei Boote ankern. Im<br />

Vordergrund links ein schmaler Uferstreifen mit einem<br />

Reiter im Gespräch mit einem Wanderer, dahinter das<br />

ruhige Wasser des Flusses mit diversen Booten und<br />

einigen schwimmenden Schwänen. Am linken Bildrand<br />

wird das Ufer weitergeführt, auf dem zwischen<br />

hohen Bäumen die Dächer zweier alter Häuser hervorragen.<br />

Malerei in überwiegend braun-rötlicher und<br />

grüner Farbgebung, unter hohem hellblauem Himmel<br />

mit großen weiß-grauen Wolkenformationen.<br />

(1351113) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

987<br />

JAN WIJNANTS,<br />

1632 HAARLEM – 1684 AMSTERDAM<br />

Der vermutlich in Haarlem geborene Künstler siedelte<br />

1660 nach Amsterdam über. Seine frühen Werke der<br />

1650er-Jahre wurden von dem Maler Dirck Wyntrack<br />

(1625-1678) beeinflusst. Zu dieser Zeit finden sich<br />

häufig Bauernhäuser als Motiv in seinen Bildern. In<br />

seinen späteren Werken bilden Dünenlandschaften<br />

den Schwerpunkt seiner Landschaftsgemälde.<br />

HÜGELIGE DÜNENLANDSCHAFT MIT FIGUREN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

35,5 x 32,5 cm.<br />

Rechts unten monogrammiert und datiert<br />

„J. W 1672“. Verso alter Aufkleber mit Betitelung<br />

„the hunting party“.<br />

In Prunkrahmen.<br />

Unter einem hohen blauen Himmel auf einem sich ins<br />

Tal schlängelnden Weg, der von einem Hügel durch<br />

Gatter begrenzt wird, mehrere Figuren einer illustren<br />

Jagdgesellschaft. Im Vordergrund ein Mann mit Jagdhorn<br />

sowie ein Weiterer mit Hunden und einem Falken<br />

auf der Hand, auf die übrigen Teilnehmer wartend. Zu<br />

diesen, auf den Weg befindlichen, gehören ein eleganter<br />

Herr mit Falken zu Pferde, ein ihm vorangehender<br />

Mann, der auf zwei gehaltenen Stangen mehrere Jagdvögel<br />

trägt. Harmonische Darstellung in überwiegend<br />

beige-brauner Farbigkeit.<br />

(1361194) (1) (18)<br />

€ 9.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

144 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


988<br />

BALDASSARRE DE CARO,<br />

1689 NEAPEL – UM 1750 EBENDA, ZUG.<br />

Der Künstler war ein italienischer Maler von Stillleben,<br />

hauptsächlich von gejagtem Wild. Die Stimmung seiner<br />

Bilder ist oft morbide. Einige Jahre lang fand der<br />

Künstler Schutz und Gunst am bourbonischen Hof von<br />

Neapel.<br />

STILLLEBEN MIT ERLEGTEN VÖGELN<br />

UND EINEM PFAU<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

97 x 150 cm.<br />

Am Rande eines Waldes, im Licht der rötlich untergehenden<br />

Sonne vor einem Korb liegend, das erlegte<br />

Federvieh. In der Mitte, auf einem Ast sitzend, ein<br />

orangefarbener Papagei, der sich nach rechts einem<br />

prachtvollen Pfau zuwendet. Im Vordergrund rechts<br />

ein kleines Gewässer, aus dem verschiedene Schilfpflanzen<br />

ragen. Malerei in zurückhaltender Farbgebung,<br />

in der typischen Art des Künstlers. Vereinzelt rest.,<br />

teils Retuschen und teils berieben.<br />

(13601712) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

989<br />

MALER IN DER ART DES JAN VAN KESSEL D. Ä.<br />

1626 – 1679<br />

STILLLEBEN MIT ROTBARBEN, SPARGEL UND<br />

BLUMENSCHALE<br />

Öl auf Kupferplatte.<br />

17 x 22 cm.<br />

Vor dunklem Hintergrund, auf einer Platte, eine goldene<br />

Schale mit kleinem Blumenbouquet, daneben ein Korb<br />

mit Früchten, darunter eine halbierte Wassermelone,<br />

Weintrauben und Pfirsiche. Im Vordergrund drei liegende<br />

Rotbarben sowie links daneben eine Orange,<br />

ein Bündel Spargel und einige Radieschen. Farbenfrohe<br />

Darstellung.<br />

(13621336) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

INFO | BID<br />

990<br />

MOYSES VAN UYTTENBROECK,<br />

UM 1590 DEN HAAG – 1648 EBENDA, ZUG.<br />

WEITE FLUSSLANDSCHAFT MIT HIRTEN UND RUINE<br />

Öl auf Holz.<br />

42,5 x 60,5 cm.<br />

In teilvergoldetem Prunkrahmen.<br />

In weiter, teils bewaldeter Flusslandschaft, unter hohem<br />

grau-blauem Himmel fällt rechtsseitig der Blick auf<br />

einen hohen Felsblock, teils mit Bäumen und Sträuchern<br />

bewachsen, auf dessen Spitze wohl die Reste<br />

eines antiken runden Gebäudes oder Tempels stehen.<br />

Im Vordergrund des Felsens, auf einer flachen Wiese,<br />

ein nur mit Lendentuch bekleidetes Paar beim Hüten<br />

seiner Kühe und Ziegen. Malerei in der typischen<br />

Manier des Künstlers, bei der die Tiere und die Figuren<br />

durch den helleren Lichteinfall besonders hervor gehoben<br />

werden.<br />

Anmerkung:<br />

Der Künstler malte hauptsächlich Werke zu religiösen<br />

und klassischen Mythologie-Themen, aus denen auch<br />

die dargestellten Figuren stammen könnten. 1614<br />

trat er der Lukasgilde bei.<br />

(13621312) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

145


991<br />

ALESSANDRO MAGNASCO (UM 1667 - 1749)<br />

UND CLEMENTE SPERA (UM 1661 - 1742), ZUG.<br />

ARCHITEKTURCAPRICCIO MIT FIGUREN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

74 x 99 cm.<br />

Gerahmt.<br />

Zwei große, miteinander verbundene, teils bewachsene<br />

antike Rundbögen beherrschen das Bild: links<br />

geht der Blick über zwei Rückenfiguren auf eine höher<br />

gelegene Ruine vor einem Gebirge unter hohem, hellblauem<br />

Himmel mit großen weißen Wolken, während<br />

rechtsseitig der Durchblick von einer Mauer und der<br />

Basis einer zerstörten Säule verstellt wird, vor der ein<br />

junges Paar einige Fragmente betrachtet. Rechts von<br />

ihnen ein Junge, der sich über ein großes Steinbecken<br />

beugt, in das aus einer höher gelegenen Öffnung<br />

Wasser fließt. Qualitätvolle Malerei, bei der die Ruinen<br />

und landschaftlichen Details von Spera und die Figuren<br />

von Magnasco stammen. Teils Rahmenschäden.<br />

Anmerkung:<br />

Der wahrscheinlich aus Novara stammende Spera<br />

war ein Maler, der zwischen dem Ende des 17. und<br />

dem Beginn des 18. Jahrhunderts in der Lombardei<br />

tätig war. Clemente Spera, der sich auf die Darstellung<br />

von Architektur und Ruinen spezialisiert hatte,<br />

war ein eifriger Mitarbeiter von Alessandro Magnasco<br />

während des Aufenthalts des genuesischen<br />

Meisters in der lombardischen Hauptstadt Mailand.<br />

(1360176) (18)<br />

€ 8.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

146 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


992<br />

JACOB VAN HAL,<br />

1672 ANTWERPEN – 1750 EBENDA<br />

BACCHANALE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

47 x 59 cm.<br />

Rechts auf Platte unterhalb der Vase signiert<br />

„I. V .HAL“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

In bergiger Landschaft unterhalb der Reste einer antiken<br />

Anlage mit Rundsäulen der Triumphzug des jungen<br />

Bacchus, der nur mit Hüfttuch bekleidet auf einer grün<br />

bespannten Trage sitzt, einen Weinlaubkranz im Haar<br />

hat und eine gefülltes Weinglas nach oben hält. Begleitet<br />

wird er von einer großen Gruppe von Mänaden<br />

und bocksbeinigen Silenen, die teils die Trage halten,<br />

als auch fröhlich feiernd, musizierend und singend ihm<br />

sowohl voranschreiten als auch folgen. Vielfigurige Darstellung<br />

in der Manier des Künstlers.<br />

(1360241) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

993<br />

FLÄMISCHE SCHULE DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

Gemäldepaar<br />

LANDSCHAFTEN MIT MYTHOLOGISCHEN FIGUREN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert. Im Queroval.<br />

Jeweils 89 x 65 cm.<br />

In dekorativem teilvergoldeten rechteckigen Rahmen.<br />

Das eine Gemälde zeigt in bergiger Landschaft am<br />

Rand eines Waldes ein junges Paar, er unbekleidet auf<br />

einem roten Tuch sitzend, die junge Frau dabei mit<br />

ihrem rechten Arm auf einer grauen Draperie abgestützt,<br />

ihn liebevoll betrachtend, dabei wird sie von<br />

einem Jagdhund beschnuppert. Bei den Dargestellten<br />

könnte es sich um Diana und Adonis handeln. Vor ihnen<br />

liegend ein großer erlegter Rehbock, diverse erlegte<br />

am Boden liegende Vögel und schließlich am Baum<br />

herabhängend ein großer Hase neben weiteren Vögeln.<br />

Auch das andere Gemälde präsentiert in weiter bergiger<br />

Landschaft das junge Liebespaar, diesmal links<br />

sitzend auf einem roten Tuch Adonis und vor ihm, halb<br />

liegend in Rückenansicht wohl die nackte Diana, die<br />

ihn mit ausgestreckten Armen versucht festzuhalten,<br />

da er wohl zur erneuten Jagd aufbrechen möchte.<br />

Hinter ihr neben Jagdhunden werden wiederum stilllebenhaft<br />

erlegte Vögel und ein Hase präsentiert,<br />

sowie vom Ast eines Baumes weitere erlegte Vögel.<br />

Erzählerische Darstellungen in reduzierter Farbigkeit.<br />

(1361001) (3) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

147


994<br />

JAN TILIUS,<br />

1660 ’S-HERTOGENBOSCH – 1719 EBENDA,<br />

KREIS DES<br />

JUNGER MANN MIT DUDELSACK<br />

Öl auf Holz.<br />

28,5 x 20,5 cm.<br />

Gerahmt.<br />

In einem Innenraum an einem Tisch sitzend, ein junger<br />

Mann in eleganter Kleidung mit geschlitzten Ärmeln,<br />

einem weißen Kragen, einem schwarzen Hut und<br />

Strumpfhosen, auf denen er am rechten Bein eine<br />

rote Schleife gebunden hat. In seiner Hand hält er an<br />

sich gedrückt einen großen Dudelsack. Sein Gesicht<br />

hat er dem Betrachter zugewandt mit leicht zugekniffenen<br />

Augen und ausgestreckter Zunge.<br />

Anmerkung:<br />

Das Original-Gemälde des Künstlers, „Dudelsackspieler“,<br />

befindet sich im Kunsthistorischen Museum<br />

Wien mit den Maßen 24,5 x 20 cm und wird auf<br />

1685 oder 1688 datiert. (1360298) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

995<br />

DAVID VINCKBOONS,<br />

1576 MECHELEN – 1629 AMSTERDAM, KREIS DES<br />

DER ARMBRUSTER<br />

Öl auf Holz.<br />

24 x 24 cm.<br />

Verso mit Sammlungsetikett des 17./ 18. Jahrhunderts<br />

in französischer Sprache mit Sammlungsnummer<br />

„1204“ und Nennung des Malers unseres Gemäldes.<br />

In mit grünem Samt tapezierter Goldleiste mit Betitelung<br />

„Le Chasseur“ sowie Nennung des David Vinckboons.<br />

Sanft hügelige Landschaft mit links über die Bildfläche<br />

ragendem Repoussoirbaum. Darunter ein kniender,<br />

originellerweise auf den Betrachter zielender Armbruster<br />

mit neben ihm stehendem Korb und Jagdhund.<br />

Dahinter eine Häusergruppe, die von Bäumen<br />

gegliedert wird.<br />

(13501514) (13)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

148 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


996<br />

ITALIENISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

Gemäldepaar<br />

STILLLEBEN MIT WILD<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

Je 175 x 109 cm.<br />

In einem dunklen Innenraum jeweils die erlegten und<br />

aufgehängten Jagdstücke. Das erste Gemälde zeigt<br />

eine von der Decke herabhängende Rehkuh mit aufgeschlitztem<br />

Bauch, rechts von ihr ein herabhängender<br />

Hase sowie an zwei Nägeln, links und rechts davon,<br />

erlegte Vögel. Im Vordergrund links ein weiteres erlegtes<br />

Federvieh sowie rechtsseitig ein Korb mit Tauben<br />

und dahinter vier aufgeregt blickende Hühner. Das andere<br />

Gemälde zeigt ein hängendes Rehkitz und einen<br />

links von ihm auf einer hölzernen Ablage herabhängend<br />

liegender Hase sowie weitere erlegte Vögel an<br />

Nägeln an der Rückwand hängend. Im Vordergrund ein<br />

nach links stehendes Rebhuhn mit aufgeregtem Blick<br />

von dem erneut seitlich erlegtes Federvieh zu sehen<br />

ist. Malerei mit starkem Hell-Dunkel-Kontrast. Die<br />

Tiere präzise in ihrem Fell bzw. in ihrem teils farbigem<br />

Federkleid wiedergegeben. Vereinzelt Kratzsp.<br />

(1360331) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

149


997<br />

DIRK LANGENDYK,<br />

1748 – 1805<br />

SÜDLICHE LANDSCHAFT MIT VORNEHMER<br />

JAGDGESELLSCHAFT<br />

Öl auf Kupferplatte.<br />

27,4 x 33,4 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

Ungerahmt.<br />

In südlicher Landschaft mit Zypressen und rechtsseitig<br />

einem steinernen Rundbogentor, das wohl der<br />

einzige Überrest einer Ruine ist, hat eine vornehme<br />

Gesellschaft eine Rast eingelegt. Im Zentrum ein sich<br />

aufbäumender prachtvoller Schimmel, auf dem ein<br />

eleganter Reiter mit federbesetztem braunem Hut<br />

sitzt. Hinter ihm ein weiterer Mann mit ausgestreckten<br />

Armen, der einen Greifvogel zur Jagd hält. Zudem ein<br />

elegant gekleidetes Paar und weitere ihn umgebende<br />

Männer, von denen rechtsseitig einer einen prachtvollen<br />

Braunen hält, wohl das Pferd der Dame. Als<br />

amüsante Zugabe ist im Vordergrund links ein kleiner<br />

am Boden liegender Junge zu erkennen, der vergeblich<br />

versucht einen Ziegenbock an der Leine festzuhalten.<br />

Im Himmel sind bereits bedrohlich dunkle Wolken<br />

zu erkennen, die auf ein aufkommendes Gewitter hindeuten.<br />

Malerei in der typischen Manier des Malers,<br />

auf dessen Gemälden häufiger ein sich aufbäumendes<br />

Pferd im Mittelpunkt steht. Vereinzelt berieben<br />

mit kleinen Farbabsplitterungen.<br />

(1362387) (18)<br />

€ 8.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

998<br />

DEUTSCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

VANITAS<br />

Öl auf Kupferplatte.<br />

23,7 x 18,2 cm.<br />

Vor dunklem Hintergrund auf einem Volutensockel<br />

stehend ein großer Schädel, der Sockel zeigt in ovaler<br />

Kartusche die lateinische Beschriftung „HODIE.MIHI.<br />

CRAS.TIBI“ (Heute mir, morgen Dir).<br />

(1362361) (2) (18)<br />

INFO | BID<br />

€ 2.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

150 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


999<br />

ANTWERPENER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

DER APOSTEL<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

71 x 60 cm.<br />

(13506710) (10)<br />

€ 1.000 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1000<br />

GIOVANNI ANTONIO GUARDI,<br />

1698/99 WIEN – 1760 VENEDIG, ZUG.<br />

DIE RATSVERSAMMLUNG IN DER TAVERNE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

34,5 x 43,5 cm.<br />

Im Inneren einer Taverne mit rohen Wänden, vergittertem<br />

Fenster und Tellerborg hat sich eine Gesellschaft<br />

am langen Tisch versammelt. Den Gesichtszügen<br />

einiger der Männer hat der Maler ein affen- oder löwenähnliches<br />

Erscheinungsbild verliehen. Das lange Haar,<br />

als Persiflage der Allongeperücken, erscheint wie eine<br />

Löwenmähne. Einzig dem Wirt links im Bild ist solche<br />

Karikierung erspart geblieben. So lässt das Bild vermuten,<br />

dass Guardi hier eine Trinkgesellschaft bewusst<br />

aufgeblasen zeigt. Auch in anderen seiner Bilder lässt<br />

sich oft skurriler Humor bemerken, vor allem bei den<br />

orientalischen Haaremsthemen, oder Darstellungen<br />

des Lebens morgenländischer Bewohner Venedigs.<br />

Der scharfe Lichteinfall von links beleuchtet die Szenerie<br />

nahezu theatralisch.<br />

Der Maler war der älteste Sohn des Domenico Guardi.<br />

Die Familie zog nach dessen Geburt von Wien nach<br />

Venedig. Seine Mutter Maria Claudia Pichler stammte<br />

aus Neumarkt. Sein Bruder Francesco (1712-56) widmete<br />

sich der Vedutenmalerei, der sich auch Gianantonia<br />

ab 1750 zuwandte. So zählt das vorliegende Gemälde<br />

noch zu den davor entstandenen Werken. Sein wichtigster<br />

Gönner war Johann Matthias von der Schulenburg,<br />

der über hundert Bilder aus der Guardiwerkstatt<br />

erwarb.<br />

Literatur:<br />

Vgl. Michele Di Monte, Guardi, Giovanni Antonio (Antonio).<br />

In: Mario Caravale (Hrsg.): Dizionario Biografico<br />

degli Italiani (DBI). Bd. 60, Grosso-Guglielmo da Forlì.<br />

Istituto della Enciclopedia Italiana, Rom 2003.<br />

(1362133) (11)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

151


1001<br />

JUDITH LEYSTER,<br />

1600/10 HAARLEM – 1660 HEEMSTEDE, ZUG.<br />

BILDNIS EINES JUNGEN MIT KATZE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

80,5 x 63 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Der Junge stark in Untersicht wiedergegeben, auf<br />

einem Holzbalken sitzend, vor einer halbrunden braunen<br />

Nische im Hintergrund. Er sitzt schräg nach links,<br />

hält in seinem linken Arm eine schwarz-weiße Katze<br />

mit braunen Augen und in seiner rechten Hand ein<br />

Brotstück nach unten. Er hat ein helles Inkarnat, leicht<br />

gerötete Wangen, halb geschlossene Augen und mit<br />

seinem geöffneten Mund schaut er lachend aus dem<br />

Bild heraus. Zudem trägt er eine hellbraune Jacke, eine<br />

hellbraune Hose und eine rote Kappe auf dem Kopf. Die<br />

Jacke ist über der Brust mit braunen Bändern verbunden.<br />

Das Gemälde könnte eine Wiederholung nach<br />

einem Gemälde der Judith Leyster sein, das sich in<br />

Privatbesitz befindet und in der Literatur bekannt ist;<br />

dort jedoch als „Zwei Kinder mit Katze“ bezeichnet,<br />

wobei neben dem Knaben links noch ein Mädchen<br />

dargestellt wird. Für das Bild von der Hand der Künstlerin<br />

spricht bei dem vorliegenden Gemälde, dass der<br />

Unterbereich mit der blauen Hose viel weiter ins Bild<br />

gebracht ist, was in der bekannten Vorlage fehlt.<br />

(13619315) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1002<br />

NIEDERLÄNDISCHER MALER DES<br />

17. JAHRHUNDERTS<br />

STILLLEBEN MIT GLASFLASCHE UND OBST<br />

Öl auf Leinwand.<br />

69 x 58 cm.<br />

Verso auf Leinwand bezeichnet „HUBERT VAN<br />

WESTEVEN *1643 †1681“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Vor dunklem Hintergrund ein Tisch mit weißer, leicht<br />

schräg herabhängender Tischdecke und einer gefalteten,<br />

darauf liegenden großen weißen Serviette.<br />

Darauf: Eine glänzende flache Platte mit einer aufgeschnittenen<br />

Melone oder Kürbis, ein angebrochenes<br />

Stück Brot, ein Apfel, der Griff eines unter der Platte<br />

liegenden Messers sowie rechtsseitig Weintraubenrispen<br />

und in der Mitte eine große schlanke, teils<br />

gefüllte Glasflasche und dahinter eine weitere, orange<br />

leuchtende angeschnittene Frucht sowie ein Korb mit<br />

diversen leuchtenden Früchten. Malerei mit starken<br />

Hell-Dunkel-Kontrasten.<br />

(1361584) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

152 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1003<br />

VENEZIANISCHER MALER DES<br />

18. JAHRHUNDERTS<br />

JUNGES MÄDCHEN MIT BLUME<br />

Öl auf Leinwand.<br />

34 x 24,5 cm.<br />

Verso auf Leinwand bezeichnet.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

Brustbildnis eines jungen Mädchen nach links vor<br />

braunem Hintergrund, in einem Kleid mit weißer<br />

Bluse, den Kopf nach links gewandt und mit ihren<br />

glänzenden braunen Augen aus dem Bild schauend.<br />

Sie hat ein feines Inkarnat, zarte schmale Finger, in<br />

denen sie in ihrer rechten Hand eine Rose hält. Das<br />

Licht fällt von links oben auf sie herab und beleuchtet<br />

das Gesicht, den Brustbereich sowie die Kleidung und<br />

ihre rechte Hand. Einfühlsame Malerei mit starken<br />

Hell-Dunkel-Kontrasten.<br />

(1361716) (2) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1004<br />

MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

AUF WANDERSCHAFT<br />

Öl auf Holz.<br />

48 x 40,5 cm.<br />

Vor bewölktem Himmel ein nach links laufender Mann<br />

mit rotem Hut, auf seinem leicht nach vorne geneigten<br />

Rücken einen schweren Bastkorb tragend, zudem<br />

hängt bei ihm ein Becher mit Griff herab. Er ist in Begleitung<br />

einer Frau mit faltenreichem langem Rock,<br />

die ebenfalls auf ihrem Rücken einen angedeuteten<br />

schweren Korb trägt und ihn mit ihren dunklen Augen<br />

anblickt. Beide scheinen in ein Gespräch vertieft zu<br />

sein und möglicherweise auf dem Weg zu einem<br />

Markt, um ihre transportierte, in den Körben befindliche<br />

Ware dort anzubieten. Im Hintergrund auf der<br />

linken unteren Seite sind zwei weitere, bäuerlich gekleidete<br />

Frauen mit Ware auf ihren Rücken erkennbar.<br />

(13619319) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

153


1005<br />

PIETRO FABRIS,<br />

TÄTIG 1756 – 1792, ZUG.<br />

HAUSKONZERT MIT TANZENDEM KINDERPAAR<br />

Öl auf Leinwand.<br />

43 x 32 cm.<br />

Interieur mit Balkendecke, am weiß gedeckten Tisch<br />

eine Frau mit Tamburin, ein Lautenspieler sowie ein<br />

weiterer Mann, der sich auf den Tisch lehnt. Rechts<br />

davor ein Knabe mit Castagnetten im Tanz mit einem<br />

Mädchen neben einem Hündchen. Am linken<br />

Bildrand ein Geiger sitzend.<br />

(1361741) (3) (10)<br />

PIETRO FABRIS,<br />

ACTIVE 1756 – 1792, ATTRIBUTED<br />

PRIVATE HOUSE CONCERT WITH<br />

TWO CHILDREN DANCING<br />

Oil on canvas.<br />

43 x 32 cm.<br />

Interior with a beam ceiling and a table covered with<br />

a white cloth surrounded by a woman playing the<br />

tambourine, a lute player and another man leaning<br />

across the table. In front of the table to the right a boy<br />

with castanets is dancing with a girl next to a small<br />

dog. A violin player is seated on the left hand edge of<br />

the composition.<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1006<br />

JOOST CORNELISZ DROOCHSLOOT,<br />

1586 UTRECHT – 1666 EBENDA<br />

DORFSTRASSE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

53 x 62,5 cm.<br />

Mittig unten monogrammiert in Ligatur „JC“<br />

und „DS f.“<br />

In dekorativem goldfarbenen Rahmen.<br />

Blick auf eine breite, linksseitig in die Tiefe führende<br />

Straße mit rechtsseitig stehenden alten, meist strohbedeckten<br />

Häusern und dazwischen im Hintergrund<br />

eine Kirche mit hohem Turm und rötlicher Kirchweihfahne.<br />

Rechts vorne wohl ein Wirtshausgebäude mit<br />

fröhlich beisammensitzenden Männern und Frauen,<br />

von denen ein Mann ein gefülltes Glas nach oben hält<br />

und eine Mutter mit Kind, dem sich einige Männer<br />

freudig zuwenden. Links neben dieser Gruppe zwei<br />

Männer mit Hunden, eine zusammenstehende Gruppe<br />

und im Hintergrund mehrere kleine Figuren entlang<br />

der Häuserfront. Der hohe blaue Himmel mit<br />

einigen Vögeln und großen bräunlich-weißen Wolken.<br />

Malerei in überwiegend beige-brauner Farbgebung,<br />

aufgelockert durch rote Kleidungs- und Stoffstücke.<br />

(1361871) (18)<br />

€ 4.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

154 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1007<br />

ADAM FRANS VAN DER MEULEN,<br />

1632 BRÜSSEL – 1690 PARIS<br />

Van der Meulen war ein flämischer Schlachten-, Genreund<br />

Landschaftsmaler. Er war Schüler des von der<br />

Aristokratie hochgeschätzten Hofmalers Pieter Snayers<br />

(um 1592-1666/67) und lernte durch ihn die Schlachtenmalerei<br />

kennen. In den Diensten des französischen<br />

Königs wurde er zum Schilderer jener Belagerungen<br />

und Feldzüge, an denen er in dessen Gefolge teilnahm.<br />

Dabei nahm er an neun Reisen teil, wo er entweder<br />

direkt oder nachher die Schauplätze des Geschehens<br />

aufsuchte und zeichnerisch erfasste.<br />

REITERGEFECHT IN LANDSCHAFT<br />

Öl auf Holz.<br />

22 x 34 cm.<br />

Rechts unten signiert „A.F.V MEULEN.“.<br />

In hügeliger Landschaft rechtsseitig der Kampf mehrerer<br />

Reiter mit Pistolen, Schwertern und Speeren vor<br />

hohem Himmel mit großen weiß-grauen Wolken formationen.<br />

Malerei in frischen Farben bei teils raschem<br />

Pinselduktus, die an einen Entwurf für ein größeres<br />

Werk denken lässt.<br />

(1360294) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1008<br />

FRANZÖSISCHER MALER<br />

DER ZWEITEN HÄLFTE DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

BERGIGE LANDSCHAFT MIT WASSERFALL<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

Durchmesser: 41 cm.<br />

Links unten monogrammiert „DG“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Im Zentrum des Tondos ein großer herabstürzender<br />

Wasserfall, der von einigen Figuren aufmerksam betrach<br />

tet wird. Im Vordergrund, verschattet liegend<br />

zwei Männer im Gespräch, wohl einer der beiden<br />

ein Jäger mit Gewehr in Begleitung eines Hundes.<br />

Linksseitig, als Repoussoir, mehrere in den hohen<br />

blauen Himmel ragende Bäume im sommerlichen<br />

Licht. Im Hintergrund bergige Landschaft und auf der<br />

rechten Bildseite mehrere am Ufer stehende Baumgruppen.<br />

Landschaftswiedergabe in harmonischer<br />

Farbgebung.<br />

(1361713) (2) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1009<br />

FLÄMISCHER MEISTER<br />

DER ERSTEN HÄLFTE DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

WEITE LANDSCHAFT MIT FIGUREN BEI<br />

UNTERSCHIEDLICHEN TÄTIGKEITEN<br />

Öl auf Holz.<br />

26 x 37 cm.<br />

In dekorativem vergoldetem Rahmen.<br />

Im Zentrum des Bildes ein eleganter Herr auf einem<br />

Schimmel reitend, auf seinem ausgestreckten Arm<br />

einen Falken haltend und links von ihm ein Treiber<br />

mit zwei Hunden, beide wohl auf dem Weg zur Jagd.<br />

Am rechten Bildrand eine Bauernfamilie, die ihre Arbeit<br />

gerade unterbrochen hat, worauf ein am Boden<br />

liegender Rechen hindeutet, um eine kurze Pause einzulegen.<br />

In der linken Bildmitte ein mit Schilf bewachsener<br />

Teich mit nackten Badenden und im Schatten<br />

des linken Vordergrundes eine sitzende Frau, die einem<br />

stehenden Mann in einem Korb befindliche rote Früchte<br />

zum Verkauf anbietet. Erzählerische Darstellung<br />

mit vielen Details unter blauem Himmel mit großen<br />

weißen Wolken.<br />

(1361872) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

Sistrix<br />

155


1010<br />

PAUL DE VOS,<br />

UM 1591 HULST – 1678 ANTWERPEN, KREIS DES<br />

HUND EINE KATZE REISSEND<br />

Öl auf Leinwand. Altdoubliert.<br />

94 x 133 cm.<br />

Vor einem Mauerversatzstück eine in einem Messingbehältnis<br />

befindliche Glutstelle, über der ein Stück<br />

Fisch in einer weiten Zinnschale gart, daneben ein<br />

gemodelter Westerwalder Steinzeugkrug mit Zinndeckel.<br />

Die Unterbrechung der Garung ist einem Überfall<br />

geschuldet, der von einem Jagdhund ausgeht,<br />

der im Begriff ist, sich an einer rücklings auf dem<br />

Boden liegenden Katze zu schaffen zu machen.<br />

(1361842) (13)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1011<br />

SÜDDEUTSCHER MEISTER DER ZWEITEN HÄLFTE<br />

DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

DIE RÜCKKEHR DES JEPHTA VON DER<br />

ERFOLGREICHEN SCHLACHT<br />

Öl auf Leinwand.<br />

83 x 102 cm.<br />

Vor Landschaftshintergrund und einem großen palastartigen<br />

Gebäude mit Säulen der auf einem prachtvollen<br />

Schimmel reitende Jephta in Rüstung, hinter dem<br />

mehrere reitende Soldaten zu erkennen sind. Jephta<br />

hatte als Anführer des Heeres der Israeliten die feindlichen<br />

Ammoniter in einer sehr großen Schlacht<br />

besiegt. Vor der Schlacht hatte er jedoch geschworen,<br />

er würde dem Herrn das Weihen, was bei seiner Rückkehr<br />

als erstes aus seinem Haus ihm entgegengehen<br />

würde. Dargestellt ist der Moment, als er zurückkehrt<br />

und als erstes seine Tochter ihm entgegentritt, sein<br />

einziges Kind. Darüber ist er tief traurig und vor<br />

Schmerz, wie auf dem Gemälde zu erkennen, zerreißt<br />

er vor Wut und Trauer seine unter der Rüstung befindliche<br />

Kleidung. Erschrocken blicken die ihm folgenden<br />

Soldaten auf ihn. Linksseitig vor dem Hauseingang<br />

seine Tochter in weißem Gewand mit Kopfbedeckung,<br />

der drei Musikantinnen voranschreiten. Während der<br />

landschaftliche Hintergrund der rechten Bildseite einen<br />

sonnigen Himmel aufweist, hängen bereits über dem<br />

hohen palastartigen Gebäude dunkle, fast schwarze<br />

Wolken, als Vorboten für das drohende Unheil. Qualitätvolle<br />

feine Malerei mit gekonnter Licht- und Schatteninszenierung.<br />

(13619321) (18)<br />

€ 5.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

156 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1012<br />

DAVID TENIERS D. J.,<br />

1610 ANTWERPEN – 1690 BRÜSSEL<br />

Bekanntlich war Teniers einer der bedeutendsten<br />

Erneuerer der Genremalerei seiner Zeit. Neben Genreszenen<br />

und religiösen Historien malte er auch<br />

Dorflandschaften, beeinflusst von Paul Brill (um<br />

1553/54 -1626) und in seinen Berglandschaften vor<br />

allem von Joos de Momper d. J. (1564-1635). Besonders<br />

bekannt ist er für die Entwicklung des Bauerngenres<br />

und Wirtshausdarstellungen. Vielfältig bis weit<br />

ins 18. Jahrhundert durch die Druckgrafik verbreitet<br />

lassen die Kompositionen Teniers ihn als einen der<br />

populärsten Künstler des 17. Jahrhunderts erscheinen,<br />

der eine Vielzahl von Nachfolgern fand. David Teniers<br />

wichtigster Lehrer war sein Vater David Teniers d. Ä.<br />

(1582-1649). Während er im Frühwerk noch in der Art<br />

von Adrieaen Brouwer (1605/06-1638) arbeitete, fand<br />

er nach dessen Tod seinen eigenen Stil, der bestimmt<br />

war durch einen helleren Gesamtton sowie einen<br />

gefälligeren Bildaufbau. Ende der 30er-Jahre entwickelt<br />

er eine eigene, sehr feintonige Art der Malerei.<br />

1633 wurde er in die Antwerpener Lukasgilde aufgenommen<br />

und war 1645 bereits Dekan der Gilde. 1664<br />

begründete er die Antwerpener Akademie. Als er 1637<br />

Anna, Tochter von Jan Brueghel d. Ä. (1568-1625), heiratete,<br />

war Peter Paul Rubens (1577-1640) ihr Zeuge.<br />

FELSIGE LANDSCHAFT MIT BURG UND<br />

WANDERERN<br />

Öl auf Holz.<br />

26 x 37 cm.<br />

Beigegeben eine Expertise von Dr. Klaus Ertz, Lingen,<br />

15. Januar 2022, in Kopie.<br />

Die Landschaftsdarstellung, zeigt sich auf wenige<br />

Grundfarben reduziert. Es herrscht das Grün des nach<br />

links zwischen grauen Steinmassen hinunterziehenden<br />

Hanges vor, wogegen die einen Bergkegel bekrönende<br />

Burg farblich mit dem Wolkenhimmel verschmilzt.<br />

Auffallend umso mehr die beiden Staffagefiguren, die<br />

sichtlich in Unterhaltung begriffen sind, sowie ein<br />

zur Burg laufender Mann mit geschultertem Korb. Es<br />

sind die Figuren, die dem Bild eine erzählerische Note<br />

geben. Diese Einzelheiten zeigen die Nachwirkungen<br />

des Malstils der Brueghel-Dynastie, mit der Teniers<br />

d. J. auch verwandt war und in der Folge zu einem<br />

höchst gefragten Maler des 17. Jahrhunderts wurde.<br />

Das Humoristische seiner Genreszenen ist auch hier<br />

gut zu erkennen.<br />

Ausstellung:<br />

Die Flämische Landschaft, Essen Villa Hügel und<br />

Wien, Kunsthistorisches Museum Wien, Ausstellungskatalog,<br />

2003 -2004. (13619324) (11)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1013<br />

WENZEL IGNAZ BRASCH,<br />

1708 – 1761<br />

LANDSCHAFT MIT VON JAGDHUNDEN<br />

GESTELLTER HIRSCHKUH<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

31 x 41,5 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

In hügeliger Landschaft, im Licht der untergehenden<br />

Sonne, mehrere Jagdhunde unterhalb eines in den<br />

Himmel ragenden Baumstumpfes, die gerade eine<br />

Hirschkuh gestellt haben. Einer der Hunde befindet<br />

sich bereits auf dem Rücken der mit den Vorderbeinen<br />

zu Boden gegangenen Hirschkuh. Malerei in der<br />

typischen Manier des Künstlers.<br />

(1361117) (18)<br />

€ 2.500 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

157


1014<br />

GEORGE LANCE,<br />

1802 – 1864, ZUG.<br />

STILLLEBEN MIT ANANAS, ANTIKENRELIEF, GOLD-<br />

SCHMIEDEARBEITEN UND TEPPICH<br />

Öl auf Leinwand.<br />

116 x 90 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Für Lance typischer Aufbau eines Prunkstillleben mit<br />

Einbindung in einen klassizistischen architektonischen<br />

Zusammenhang mit entsprechenden Friesen, Lisenen,<br />

Reliefs und Kapitellen. Hier auf einer Brüstung eine<br />

weite Schale auf einem Teppich ruhend, die mit einer<br />

weiten vergoldeten reliefierten Prunkschale dekoriert<br />

ist. Diese mit Steinen polychrom intarsiert. Davor verschiedene<br />

Früchte und darin die für Lance typische<br />

Ananas. Links ein Teppich den Vordergrund mit der<br />

Zimmerdecke im Hintergrund verbindend, rechts ein<br />

Kapitell mit Masqueron und dahinter ein englischer<br />

vergoldeter Spiegel. Rest. besch.<br />

Anmerkung:<br />

Ein gut vergleichbares Gemälde mit ähnlichem Dekor,<br />

etwa was die Früchte, den Teppich und das Kapitell<br />

angeht, wurde am 23. 11.2004 bei Christie's, London<br />

unter lot 78 zu Euro 24.000 zugeschlagen.<br />

(1360083) (13)<br />

€ 400 - € 600<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1015<br />

SPANISCHE SCHULE DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

Gemäldepaar<br />

STILLLEBEN MIT FRÜCHTEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

Jeweils 51 x 69 cm.<br />

Jeweils gerahmt.<br />

Vor fast schwarzem Hintergrund auf einer beigebraunen<br />

Platte liegend die Früchte: zum einen die Hälfte<br />

einer Wassermelone, Äpfel, eine Artischocke und<br />

zwei Birnen, zum anderen zwei große grüne Melonen,<br />

eine aufgeschnittene Wassermelone und zwei<br />

Äpfel. Malerei mit starken Hell-Dunkel-Kontrasten, bei<br />

der durch den Lichteinfall von der linken Seite die<br />

Früchte mit Schattenwurf besonders hervorgehoben<br />

werden. Teils rest., teils Rahmenschäden.<br />

(1360232) (3) (18)<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

158 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1016<br />

ITALIENISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

Gemäldepaar<br />

BLUMENGEMÄLDE MIT PAPAGEI<br />

Öl auf Holzplatte.<br />

Je 26,3 x 19,3 cm.<br />

Verso Bezeichnungen.<br />

Vor jeweils dunklem Hintergrund mit einem grünen<br />

Zweig mit blauen bzw. hellen herabhängenden<br />

Weintraubenrispen ein auf einer Platte stehendes<br />

prachtvolles Blumenbouquet, jeweils darüber einmal<br />

links seitig ein rot gefiederter Ara mit einer linksseitigen<br />

Obstschale im Hintergrund, das andere Gemälde mit<br />

einem überwiegend grünen Ara, hinter dem rechts seitig<br />

eine Schale mit diversen Früchten steht. Malerei,<br />

bei der nicht nur die beiden Papageien, sondern auch<br />

die farbenfrohen Blumen, darunter Rosen, Nelken,<br />

Tulpen, Maiglöckchen und blaue Ackerwinde, besonders<br />

hervorgehoben werden gegenüber dem sonst<br />

dunkleren Hintergrund.<br />

(1360293) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1017<br />

MALER DER ERSTEN HÄLFTE DES<br />

18. JAHRHUNDERTS<br />

STILLLEBEN MIT KRUG UND FRÜCHTEKORB<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

59 x 74 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor braunem Hintergrund eine Tischplatte, über deren<br />

Mitte ein helles Tuch liegt. Sorgsam arrangiert beginnend<br />

von der linken Tischkante sind zu finden: Ein<br />

prachtvolles schmales venezianisches gefülltes Glas,<br />

eine bestückte flache Zinnplatte, hinter der ein bemalter<br />

Fayence-Krug mit silbernem Deckel steht, rechtsseitig<br />

ein geflochtener Korb mit Äpfeln, Rüben und<br />

einem im Hintergrund rechts liegenden großen Kohlkopf.<br />

Vor dem Korb, teils an der Tischkante, zwei Birnen<br />

und einige glänzende Maronen. Der Aufbau der dargestellten<br />

Objekte in einer Art Dreieckskomposition mit<br />

Tischplatte und der linken unteren Tischecke, von<br />

der eine Linie bis zum oberen rechten Ende des Kohlkopfes<br />

führt. Malerei in der typischen Manier der Stillleben<br />

des 17. Jahrhunderts, mit feiner Licht- und<br />

Schattenführung.<br />

(1360511) (18)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

159


1018<br />

MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

PORTRAIT VON PAPST CLEMENS XIII<br />

Öl auf Kupfer.<br />

30,5 x 25 cm.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

In einem Innenraum an einem rot gedeckten Tisch,<br />

vor einem nach links gerafften Ehrentuch, in einem<br />

Armlehnsessel nach rechts sitzend Papst Clemens<br />

XIII. Er trägt einen mit Hermelin gefütterten Camauro,<br />

einen weißen Pileolus und ein reich mit Goldfäden<br />

besticktes Pallium. Seine rechte Hand hat er zum<br />

Segensgestus erhoben und mit seinen dunklen Augen<br />

schaut er würdevoll auf den Betrachter hinaus.<br />

(13602510) (18)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1019<br />

VENEZIANISCHER MALER DES AUSGEHENDEN<br />

17./ BEGINNENDEN 18. JAHRHUNDERTS<br />

BILDNIS EINER HEILIGEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

37 x 30 cm.<br />

Verso auf Holzleiste und Rahmen jeweils ein rotes<br />

Wachssiegel.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Vor dunklem Hintergrund das Bildnis einer jungen<br />

Frau mit langen dunkelbraunen Haaren, einem weißen<br />

Kleid mit weitem Dekolletée und einem Perlohrring.<br />

Sie hat einen leicht geöffneten Mund und ein hervorgehobenes<br />

Kinn und mit ihren traurigen glänzenden<br />

dunklen Augen blickt sie bei leicht erhobenem Kopf<br />

zum Himmel. Ein Lichtstrahl fällt auf sie von oben<br />

herab und hebt insbesondere ihre linke Gesichtshälfte<br />

sowie den unteren Teil ihres Brustbereichs hervor.<br />

Einfühlsame Darstellung, die wohl eine Heilige wiedergibt,<br />

bei starkem Hell-Dunkel-Kontrast.<br />

(13619313) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

160 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1020<br />

FRANCESCO CASANOVA,<br />

1727 LONDON – 1802 VORDERBRÜHL, WIEN, ZUG.<br />

Der bekannte Schlachtenmaler war der jüngere Bruder<br />

des Abenteurers und Schriftstellers Giacomo Casanova<br />

(1725-1798). Der Maler war Schüler von Francesco<br />

Guardi (1712-1793) und studierte bei Francesco Simonini<br />

(1686-um 1755) in Parma.<br />

JAGDGESELLSCHAFT BEI DER RAST AN EINEM<br />

BRUNNEN<br />

Öl auf Leinwand, im Hochoval.<br />

34 x 28 cm.<br />

Mittig unten auf Stein monogrammiert „F.C.“<br />

In Prunkrahmen.<br />

1021<br />

NICOLAES BERCHEM,<br />

1620 HAARLEM – 1683 AMSTERDAM, ZUG.<br />

Vor einer von Bäumen flankierten Steinwand mit einem<br />

Figurenrelief hat sich darunter an einem barocken<br />

Brunnen eine vornehme Gesellschaft zur Rast und zur<br />

Tränkung ihrer Pferde niedergelassen. Rechts seitig<br />

eine sitzende elegante junge Frau, die auf ihrer linken<br />

Hand einen Jagdfalken hält, im Gespräch mit einem<br />

eleganten, ihr gegenübersitzenden Herren mit zwei<br />

Jagdhunden. Linksseitig mit Ausblick in die weite<br />

Landschaft unter hohem sommerlichen Himmel zwei<br />

Männer mit Pferden, von denen eines gerade aus<br />

dem Brunnenbecken trinkt. Liebevolle harmonische<br />

Darstellung.<br />

(13619316) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

LANDSCHAFT MIT FIGUREN UND HERDE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

80 x 92 cm.<br />

Rechts unten monogrammiert.<br />

In dekorativem vergoldetem Rahmen.<br />

Blick auf das Ufer eines großen, linksseitig in die Tiefe<br />

verlaufenden Flusses, an dessen linker Seite ein Gebäude<br />

und ein hoher Turm zu erkennen ist. Im Vordergrund<br />

ein Hirte neben seinen Kühen und Stieren<br />

stehend, im Gespräch mit einer jungen Frau in blauem<br />

Rock, die auf einem Esel sitzt und mit ihrem linken<br />

ausgestreckten Arm nach rechts deutet. Im Hintergrund<br />

rechts ein schmalerer Weg mit einem weiteren<br />

Hirten, umgeben von zwei Schafen und einem Hund.<br />

Hinter der Gruppe des Vordergrunds ein hoher, in den<br />

grauen Himmel mit Wolkenformationen ragender<br />

großer Baum. Malerei in der typischen Manier des<br />

Künstlers.<br />

(1361711) (2) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1022<br />

MALER DES 18. JAHRHUNDERTS, AUS DEM KREIS<br />

DER MALERFAMILIE WINCK<br />

ARBEITER BEIM BELADEN EINES SCHIFFES<br />

Öl auf Leinwand.<br />

57 x 71 cm.<br />

Auf einem Sack rechts Monogramm „TB“ sowie<br />

Datierung „1743“.<br />

Mit Schimmel, Karren und großen Gepäckstücken.<br />

Links Uferrand mit anliegendem Boot, rechts am Bildrand<br />

Turmruinen. Qualitätvolle Malerei in flüssigem<br />

Farbauftrag.<br />

(1350678) (11)<br />

€ 1.000 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

161


1023<br />

RÖMISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

ARCHITEKTURCAPRICCIO MIT DEM MARTYRIUM<br />

ZWEIER HEILIGER<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

100 x 114 cm.<br />

In dünnem Leistenrahmen, nach oben abgerundet,<br />

unten Eckrundungen und begradigt abschließend.<br />

Die linke Bildhälfte zeigt eine fantastische große Palastarchitektur<br />

mit Säulen und einer Verandra, zudem eine<br />

große breite Treppe zum Palast führend. Im Vordergrund<br />

mehrere Männer versammelt, darunter einer<br />

der Holzscheite aufsammelt. Am rechten Bildrand<br />

eine Frau und ein Mann, jeweils mit Nimbus um das<br />

Haupt, in einem großen Kessel, unter dem ein Feuer<br />

lodert. Es handelt sich dabei wohl um den Heiligen<br />

Veit oder Vitus sowie um seine Amme Crescentia, die<br />

unter dem römischen Kaiser Diokletian in siedendes<br />

Öl geworfen wurden, da sie nicht von ihrem christlichen<br />

Glauben abschworen. Durch Engel, von denen<br />

einer auf der rechten Bildseite, oberhalb einer Landschaft<br />

im Himmel im roten Gewand zu erkennen ist,<br />

wurden sie jedoch gerettet. Malerei in zurückhaltender<br />

Farbgebung, bei der lediglich die roten und weißen<br />

Kleidungsstücke der Figuren farblich Akzente setzen<br />

und in deren Mittelpunkt das Architekturcapriccio gegenüber<br />

der Heiligen Legende im Vordergrund steht.<br />

Vereinzelt leichte Farbabsplitterung.<br />

(1360284) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1024<br />

ITALIENISCHER MALER DES<br />

17./ 18. JAHRHUNDERTS<br />

DIE RIALTO-BRÜCKE IN VENEDIG<br />

Öl auf Leinwand.<br />

21 x 40,5 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

1025<br />

JACQUES SÉBASTIEN LE CLERC,<br />

UM 1734 – 1785, ZUG./ KREIS DES<br />

Blick über den Canal Grande mit vielen Gondeln, darunter<br />

drei prachtvoll vergoldete, und zwei ankernden<br />

Segelbooten, auf die große Rialto-Brücke mit vielen<br />

Staffagefiguren im hellen Sonnenlicht. Auf der linken<br />

Uferseite vor einem leicht verschatteten Gebäude<br />

mehrere elegant gekleidete Figuren, mit Säbeln und<br />

Dreispitz, die wohl den vergoldeten Gondeln entstiegen<br />

sind. Belebte Darstellung in überwiegend weißgrauer<br />

und hellblauer Farbigkeit.<br />

(1360256) (18)<br />

€ 2.500 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

VENUS BEIM BAD MIT IHREN GESPIELINNEN<br />

Öl auf Holz. Teilparkettiert.<br />

25,5 x 34,5 cm.<br />

Verso alter Aufkleber mit Künstlernennung.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Die fünf badenden nackten Frauen im flachen Wasser<br />

eines sich in die Tiefe schlängelnden Flusses in harmonischer<br />

Landschaft unter hellblauem Himmel,<br />

von denen sich eine gerade mit weißem Tuch schon<br />

abtrocknet. Hinter ihr am Ufer eine alte Architektur<br />

Ruine, flankiert von Bäumen. Linksseitig am Ufer eine<br />

junge Frau in Kleidung, die wohl noch ins Wasser<br />

steigen möchte. Malerei in überwiegend weicher<br />

Farbgebung. Mittig horizontal rest.<br />

(1360265) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

162 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1026<br />

FRANZÖSISCHER MALER IN DER NACHFOLGE<br />

DES JACQUES-LOUIS DAVID (1748-1825)<br />

Gemäldepaar<br />

PORTRAIT DER PAOLINA BORGHESE<br />

sowie<br />

PORTRAIT DER EUGÉNIE DE BEAUHARNAIS<br />

Öl auf Leinwand.<br />

49 x 37 sowie 49 x 35 cm.<br />

Das erste Portrait verso auf Leinwand monogrammiert<br />

„SM“ und datiert „1824“, das zweite Portrait<br />

ebenfalls verso monogrammiert und datiert „1823“.<br />

In vergoldeten Prunkrahmen.<br />

Brustbildnis der beiden Damen, jeweils mit Blickrichtung<br />

nach links, zum einen mit langen dunklen<br />

lockigen Haaren und hochgegürtetem türkisfarbenem<br />

Kleid, das zweite Portrait zeigt die dargestellte<br />

Eugenia und hellem Gewand mit roter Toga, die mit<br />

einer Agraffe auf der linken Schulter befestigt ist, dazu<br />

trägt sie ein Diadem und Ohrringe aus zusammengesetzten<br />

Münzen. Leicht schematisch wirkende Darstellungen<br />

in zurückhaltender Farbigkeit. Zudem verso<br />

auf der Leinwand auf Aufkleber bezeichnet „Paolina<br />

Borghese“, das andere Werk als „Principessa Eugenia“.<br />

(1360974) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1027<br />

JOSEPH BOLZERN,<br />

1828 KRIENS – 1901 ROM<br />

ANSICHT DES PETERSPLATZES IN ROM<br />

Öl auf Leinwand.<br />

53 x 70,5 cm.<br />

Links unten signiert „Bolzern. J. pinx Roma 1889“.<br />

Beigefügt ein Echtheitszertifikat von Dr. Federico<br />

Bulgarini, Mailand, 4. Oktober 2022, in Kopie.<br />

Zentral erhebt sich die Kuppel des Petersdomes vor<br />

einem blauen Himmel. Die rhythmisierte Fassade des<br />

Petersdomes wird durch den mittigen vatikanischen<br />

Obelisken zäsiert. Die Kolonnaden, die den ellipsenförmigen<br />

Petersplatz umschließen, zeigen eine nicht<br />

ganz zentrierte Sicht auf den von Gian Lorenzo Bernini<br />

angelegten Platz. Der detaillierte Blick zeigt neben<br />

der genau wiedergegebenen Architektur am unteren<br />

Rand eine vielfigurige Szene. Hier wird die vergoldete<br />

Kutsche von Papst Leo VIII, die von einem berittenen<br />

Bataillon der Schweizer Garde begleitet wird.<br />

Fein gemalte Vedute mit Figurenstaffage vor stimmungsvollem<br />

Himmel. Eine kleine Menschenmenge<br />

wohnt diesem Ereignis jubelnd bei.<br />

(1361724) (3) (19)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

163


1028<br />

FRANCISCO JOSÉ DE GOYA Y LUCIENTES,<br />

1746 FUENDETODOS – 1828 BORDEAUX,<br />

NACHFOLGE DES<br />

STUDIE DER MAJAS AUF EINEM BALKON<br />

Öl auf Leinwand.<br />

76 x 57 cm.<br />

Diese Studie ist nach dem Vorbild Goyas „Majas auf<br />

einem Balkon“ entstanden. Die beiden einander zugewandten<br />

Frauen in schönem Gewand und Schleier<br />

setzen sich durch ihre helle Farbigkeit vom dunklen<br />

Hintergrund ab. Die beiden hinter ihnen stehenden<br />

Männer sind im dunklen Raum nur schwer auszumachen.<br />

Sie sind in schwarze Gewänder gehüllt, ihre Gesichter<br />

sind beinahe ganz verdeckt und wirken, auch<br />

durch ihre Pose, bedrohlich. Sie stehen in starkem Kontrast<br />

zu den hell angelegten Frauen im Vordergrund.<br />

Das Geländer, auf welches die linke Dame ihren Arm<br />

stützt ist hier nicht angelegt, sodass die Personen<br />

dem Betrachter näher erscheinen.<br />

(1361492) (19)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

164 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1029<br />

GIACOMO GUARDI,<br />

1764 VENEDIG – 1835 EBENDA, KREIS DES<br />

(ABB. LINKS)<br />

VENEDIG, BLICK AUF DEN DOGENPALAST<br />

UND DIE BIBLIOTECA NAZIONALE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

29 x 39,5 cm.<br />

In Prunkrahmen.<br />

Im von links oben einfallenden Sonnenlicht der Dogenpalast<br />

und im Hintergrund die Biblioteca Nazionale<br />

Marciana vor zahlreichen, über den Platz laufenden<br />

Figuren. Stimmungsvolle Malerei in teils lockerem<br />

Pinselduktus, in der Manier des Künstlers.<br />

(1361781) (3) (18)<br />

€ 7.500 - € 9.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1030<br />

GABRIELE BELLA,<br />

1730 VENEDIG – 1799 EBENDA<br />

VENEDIG, MARKUSPLATZ MIT DOGENPALAST<br />

UND BLICK AUF SAN GIORGIO<br />

Öl auf Leinwand.<br />

48,5 x 72 cm.<br />

Beigegeben eine Expertise von Prof. Giuseppe Maria<br />

Pilo mit weiteren Details, in Kopie.<br />

Die Biografie des Malers ist mangels Quellen dürftig.<br />

Erst in den letzten Jahren wurden einige Details bekannt.<br />

Danach wurde er 1730, also erst mit dreißig<br />

Jahren Mitglied der Malerbrüderschaft in Venedig.<br />

Von dem Senator und Dichter Andrea Querini Stampalia<br />

erhielt er Aufträge für dessen Wochenenddomizil in<br />

Treviso. Auch die venezianische Patrizierfamilie der<br />

Giustiniani zählte zu seinen Gönnern. Sein Werk zeigt<br />

weniger malerische Fantasie, dafür umso mehr Freude<br />

am Detail der venezianischen Architektur, deren Dokumentator<br />

er letztlich wurde. Bestechend ist zuweilen<br />

die Einfachheit seiner Bildauffassung, was den Gemälden<br />

einen besonderen Reiz gibt. Dabei orientierte<br />

er sich nicht selten an Stichwerken seiner Zeit, aber<br />

auch früherer des 16. und 17. Jahrhunderts, die er in seinen<br />

Ölbildern modifiziert wiederholte. Ein beachtlicher<br />

Teil seines Œuvres zeigt religiöse Feste, Prozessionen,<br />

Zeremonien und volkstümliche Veranstaltungen, aber<br />

auch Denkmäler.<br />

67 Werke des Malers sind Teil der Sammlung der<br />

Pina coteca Querini Stampalia in Venedig.<br />

(1361701) (11)<br />

€ 8.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

165


1031<br />

ENGLISCHE SCHULE DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

PORTRAIT EINES LIEGENDEN MÄDCHENS<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

35,5 x 40,5 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Vor dunklem Hintergrund das nach links auf einer türkisfarbenen<br />

Decke und einem Kissen liegende Mädchen<br />

mit großer weißer Haube, die zweifach mit einem lilafarbenem<br />

Band umwickelt ist, und die nur oberhalb<br />

der Stirn ihre dunklen, lockigen Haare sichtbar werden<br />

lässt. Ihr Oberkörper ist nur mit einem dünnen<br />

weißen Tuch bedeckt, das am unteren rechten Rand<br />

erkennbar ist. Sie hat ein feines, zartes, helles Inkarnat,<br />

rote Lippen, gerötete Wangen und mit ihren braunen<br />

Augen strahlt sie direkt aus dem Bild heraus. Feine,<br />

liebevolle Malerei in zurückhaltender Farbgebung.<br />

(1362138) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1032<br />

GUGLIELMO CORTESE,<br />

AUCH GENANNT „IL BORGOGNONE“<br />

UND „GUILLAUME COURTOIS“,<br />

1628 SAINT-HIPPOLYTE – 1679 ROM, ZUG.<br />

Die Schlachtenbilder des Guglielmo Cortese, der seiner<br />

Herkunft wegen auch „Il Borgognone“ genannt wurde,<br />

hatten auch deshalb hohe Bedeutung, weil der Maler<br />

selbst in seinen jungen Jahren, etwa um 1635 in Mailand,<br />

in die Spanische Armee eintrat und als Soldat<br />

zahlreiche Schlachtenskizzen anfertigen konnte, womit<br />

er einer der wenigen Schlachtenmaler war, welche die<br />

Details realitätsnah wiederzugeben verstanden. Selbst<br />

nach seinem Eintritt ins Kloster wandte er sich der<br />

Schlachtenmalerei zu. Werke seiner Hand finden sich<br />

in zahlreichen öffentlichen Sammlungen, die Schlachtenbilder<br />

von historischer Bedeutung.<br />

PUTTI MIT WEINTRAUBENRISPE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

43 x 69 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor braunem Felshintergrund mit wenigen grünen<br />

Blattranken ein wohl liegender blondhaariger Putto mit<br />

rosa- und türkisfarbenem Umhang, mit erhobenem<br />

rechtem Arm und Blick nach links auf einen weiteren<br />

geflügelten nackten Putto mit braunen Haaren, der in<br />

seinen Händen einige Weintraubenrispen hält und den<br />

Blick des anderen erwiedert. Die Darstellung ist ein<br />

Fragment eines wohl größeren Werkes. Der gezeigte<br />

Ausschnitt ist auf einem größeren Gemälde wiederzufinden,<br />

das rechtsseitig den ausgestreckt liegenden<br />

Putto zeigt, inmitten von einer Vielfalt am Boden liegender<br />

Früchte, zu denen nicht nur Weintraubenrispen,<br />

sondern auch gelb-rötlich leuchtende Pfirsiche, Pflaumen<br />

und eine angeschnittene große Melone gehören.<br />

Das Gemäkde „Stilleben mit Putti“ des Künstlers mit<br />

den Maßen 86 x 111 cm wurde bei Marc-Arthur Kohn<br />

SAS, Paris, am 27. März 2021 unter Lot 25 zur Auktion<br />

angeboten.<br />

(1362183) (18)<br />

€ 5.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1033<br />

FRANZÖSISCHER MALER DES<br />

AUSGEHENDEN 18. JAHRHUNDERTS<br />

MEERESLANDSCHAFT MIT AMPHITRITE,<br />

GETRAGEN VON TRITONEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

21,5 x 27 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Das kleinformatige Gemälde ist wohl ein Bozzetto für<br />

ein größeres Werk.<br />

Am Rand eines Meeresufers mit teils gischtigen Wellen<br />

die Herrscherin der Meere, Amphitrite, von Tritonen<br />

gehalten und getragen. Hinter ihr, vor hohem blauen<br />

Himmel schwebend, Psyche mit wehendem Gewand<br />

und Libellenflügeln. Die nackte Amphitrite wird von<br />

der Sonne beschienen, während ihr Gesicht leicht<br />

verschattet bleibt. Ihre Schönheit wird besonders betont,<br />

für die sie bekannt war.<br />

(13619322) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

166 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1034<br />

CORRADO GIAQUINTO,<br />

1703 MOLFETTA – 1765 NEAPEL, ZUG.<br />

DIE APOTHEOSE DES EROS<br />

Öl auf Malpappe.<br />

37,6 x 28,4 cm.<br />

Im dekorativen gold bemalten Rahmen.<br />

Bozzetto, wohl für ein größeres Werk gedacht. Im<br />

Zentrum im Himmelsbereich der auf einer Wolkenbank<br />

schwebende Eros, der Gott der Liebe, als schöner<br />

Jüngling mit großen Flügeln und einer Fackel in<br />

seiner rechten Hand haltend. Umgeben ist er von<br />

zahlreichen geflügelten Putti auf und zwischen den<br />

Wolken, die teils Blüten und Blütenkränze tragen sowie<br />

einer mit Fackel und ein weiterer einen Liebespfeil<br />

in seiner Hand haltend. Im Vordergrund eine<br />

Landschaft mit wenigen Sträuchern. Malerei in meist<br />

raschem Pinselduktus.<br />

(1350372) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

167


1035<br />

FLÄMISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

IN DER NACHFOLGE DES<br />

GODFRIED VAN SCHALCKEN (1643 – 1706)<br />

JUNGE, DER AUF EINE LEICHT BRENNENDE<br />

FACKEL PUSTET<br />

Öl auf Leinwand.<br />

78 x 62 cm.<br />

Vor aufsteigendem braunen Rauch, der nur am oberen<br />

rechten Rand den Blick freigibt auf den nächtlichen<br />

Himmel und den weiß leuchtenden Mond, ein nach<br />

links stehender Junge, der in seiner linken Hand eine<br />

leicht brennende Fackel hält. Um sie weiter zu entflammen<br />

pustet er kräftig auf diese ein, damit er eine<br />

Kerze, die er in einem Messinghalter in der rechten<br />

Hand hält, entzünden kann. Das Licht der Fackel wirft<br />

malerisch einen rötlichen Schein auf das zarte Gesicht<br />

des Jungen und zudem auf seine herabhaltende Hand<br />

mit der erloschenen Kerze.<br />

Anmerkung:<br />

Beigegeben der Verweis auf einen Ausstellungskatalog<br />

mit Gemälden, durch Josef Wright, Derby 1934, bei<br />

der wohl das vorliegende Gemälde unter der Nummer<br />

85 genannt wird, beigegeben in Kopie.<br />

(1361714) (2) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1036<br />

ARNOLD BOONEN,<br />

1669 DORDRECHT – 1729 AMSTERDAM, ZUG<br />

DAME UND KIND BEI KERZENSCHEIN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

91,5 x 68,5 cm.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Die Darstellung wohl eine Kopie nach Godfried van<br />

Schalcken (1643-1706). In einem gemalten Rahmen<br />

vor dunklem Hintergrund eine junge elegante Frau mit<br />

hochgesteckten Haaren und einem grün-roten Morgenmantel<br />

mit Blumenmuster, in ihrer Hand einen Messinghalter<br />

mit großer brennender Kerze haltend, deren<br />

Flamme sie mit ihrer linken Hand teils verdeckt. Der<br />

Lichtschein beleuchtet ihr Gesicht rötlich, ebenso wie<br />

das im Profil nach links gerichtete Gesicht eines neben<br />

ihr stehenden Jungen, der den Mund leicht zusammengekniffen<br />

hat, so als wolle er die Kerze auspusten.<br />

Mit ihren glänzenden braunen Augen und einem<br />

Lächeln auf den Lippen schaut die junge Frau liebevoll<br />

aus dem Bild heraus.<br />

(1361033) (2) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

168 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1037<br />

GEORG HENNER,<br />

KÜNSTLER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

Gemäldepaar<br />

DIE BEKEHERUNG DES HEILIGEN FRANCISCO<br />

DE BORJA<br />

sowie<br />

DER HEILIGE IGNATIUS VON LOYOLA VERBRINGT<br />

EIN WUNDER<br />

Zeichnung/ Gouache auf Pergament.<br />

Je 21 x 30,5 cm.<br />

Verso auf alter Platte bezeichnet.<br />

Hinter Glas in vergoldetem Rahmen.<br />

Die eine Arbeit zeigt den künftigen Herzog von Gandia,<br />

Francisco de Borja, in einer großen Kirche mit dem im<br />

Hintergrund vor einem Altarbild stehenden Priester,<br />

der den Leichnam von Isabella von Portugal zu ihrer<br />

Bestattungsstätte in Granada im Jahr 1537 begleitet<br />

hatte. Nach der dortigen Ankunft wurde der Sarg geöffnet,<br />

um ihren Leichnam zu identifizieren. Francisco de<br />

Borja soll über die Entstellung ihres einst so schönen<br />

Antlitzes so bestürzt gewesen sein, dass er äußerte, er<br />

werde nie wieder einem weltlichen Herrn dienen. Dieses<br />

Ereignis soll auch der Grund für seinen späteren<br />

Eintritt in den Jesuitenorden gewesen sein. Isabella<br />

wurde schließlich im Kloster El Escorial bestattet.<br />

Die andere Darstellung zeigt Paris, eine Stadtansicht<br />

mit einer Brücke und zahlreichen elegant gekleideten<br />

Herrschaften, sowie den unter der Brücke im Eis eingebrochenen<br />

Ignatius von Loyola, dem Gründer des<br />

Jesuitenordens. Die Darstellung geht wohl auf eine<br />

Predigt des Heiligen zurück. Der Maler war wohl selbst<br />

Jesuit, wie aus einer der rückseitigen Beschriftungen<br />

hervorgeht, da hinter dem Malernamen „pinxit p. Georg<br />

Henner S.J.“ steht und eines der Werke auch mit der<br />

Datierung „178(?)“ versehen ist.<br />

Provenienz:<br />

Sotheby's London, 04. Juli 2006, Lot 464.<br />

(1361424) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

169


1038<br />

LOMBARDISCHER MALER DES<br />

17. JAHRHUNDERTS<br />

KARTEN SPIELENDE SOLDATEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

38 x 44 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

In einer Höhle drei sitzende Landsknechte beim Kartenspiel.<br />

Ein vierter stehender Soldat, wohl eine Kerze<br />

haltend, die die Szenerie beleuchtet, betrachtet aufmerksam<br />

das Spiel. Rechtsseitig liegend eine Trommel<br />

und im Hintergrund vier stehende Lanzen. Malerei<br />

mit starken Hell-Dunkel-Kontrasten, an Caravaggio<br />

erinnernd.<br />

(1360283) (18)<br />

€ 3.500 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1039<br />

ITALIENISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

Gemäldepaar<br />

SOMMERLANDSCHAFT<br />

sowie<br />

WINTERLANDSCHAFT<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

Je 87 x 116 cm.<br />

Gerahmt.<br />

Das erste Gemälde zeigt unter sonnigem hohem<br />

Himmel rechtsseitig unter einem großen astarmen<br />

Baum einen Hirten mit seiner Schafherde an einem<br />

Fluss. Ihm gegenüber am Ufer eine junge Frau mit<br />

Kind und ein Paar in Richtung eines Hauses gehend.<br />

Im Hintergrund die Silhouette einer Stadt im sommerlichen<br />

Licht. Das weitere Gemälde zeigt eine winterliche<br />

Flusslandschaft. Rechtsseitig eine Häusergruppe<br />

mit Rundturm und vereistem Wasserrad sowie drei<br />

Männern auf dem Eis, im Vordergrund des Bildes ein<br />

Uferstreifen mit zwei eleganten Reitern und links zwei<br />

Holzfäller, hinter denen der Weg weiterführt zu einem<br />

Turm und einer dahinter liegenden Stadt vor hohen,<br />

schneebedeckten Bergen. Dieses Gemälde in überwiegend<br />

monochromen grau-weißen Farbtönen, aufgelockert<br />

durch wenige farbige Kleidungsstücke, die<br />

Stimmung eines kalten Wintertages vermittelnd.<br />

(1360372) (18)<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

170 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1040<br />

MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

DIE SINTFLUT<br />

Öl auf Holz.<br />

49 x 64 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Das Gemälde zeigt die altbiblische Szene aus Gen 8,<br />

1-19, die Sintflut, als Strafgericht Gottes verstanden.<br />

Die dargestellte Szenerie in nächtlicher Stimmung vor<br />

schwarz-braunem Hintergrund. Der Blick führt über die<br />

wasserüberfluteten Gefilde, aus denen sich Figuren<br />

mittig auf ein großes im Wasser befindliches Boot<br />

Rettung suchen. Besonders hervorgehoben im Zentrum<br />

des Bootes werden eine junge Mutter in weißblauem<br />

Kleid mit leuchtend rotem Umhang, die in<br />

ihren Armen ein gewickeltes Kleinkind hält. Hinter ihr<br />

stehend, in weiß-grauem Hemd, ein Mann mit nach<br />

oben gerissenen ausgebreiteten Armen, den Blick<br />

gen Himmel gerichtet mit geöffnetem Mund, um Rettung<br />

flehend. Neben der sitzenden Frau ein Mann, der<br />

versucht eine weitere Figur gerade ins Boot zu ziehen,<br />

während zwei weitere Figuren sich ebenfalls an das<br />

Boot klammern. Im Hintergrund rechts mehrere Felsblöcke,<br />

auf die sich ebenfalls Figuren gerettet haben,<br />

sowie linksseitig des Wassers ein Uferstück, an dem<br />

ein Mann einer weiteren Figur hilft aus dem tiefen<br />

Wasser zu gelangen. Rechtsseitig im Vordergrund<br />

zudem zwei Männer auf einem Pferd beim Versuch<br />

den Wasserfluten zu entkommen. Wiedergabe mit<br />

vielen Details der in den Fluten versinkenden Figuren,<br />

die sich zum Teil noch auf Geländeerhebungen gerettet<br />

haben.<br />

(1360481) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1041<br />

ITALIENISCHE SCHULE DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

Gemäldepaar<br />

KÜCHENINTERIEURS<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

Je 48 x 73 cm.<br />

In vergoldeten Rahmen.<br />

Blick in einen großen Raum, in dem eine Vielzahl an<br />

Küchengeräten, teils in-, neben- und übereinandergestapelt<br />

präsentiert werden. Dazu gehören rechtsseitig<br />

ein großer geflochtener Korb, aus dem eine große<br />

glänzende Schale sowie drei erlegte Enten ragen. Dahinter<br />

auf einem Holzblock sitzend eine junge Frau in<br />

halber Rückenansicht, die aus dem Bild herausschaut.<br />

Nach links weitere stehende, teils hängende Töpfe,<br />

rötlich glänzende Kupferschalen und Gefäße sowie<br />

am linken Rand ein Buffet mit Küchenutensilien, die<br />

auch auf den darüber befindlichen Regalen verteilt<br />

sind. Aufgelockert werden die dargestellten Objekte<br />

durch diverses grünes Gemüse, darunter Kohlköpfe,<br />

aber auch ein Bund Zwiebeln am unteren linken Rand.<br />

Erst auf den zweiten Blick erkennbar am linken Rand<br />

ein rotes herabhängendes Tuch und ein kleiner stehender<br />

Junge. Das zweite Gemälde in ähnlicher Weise<br />

aufgebaut mit zwei Figuren im rechten Hintergrund<br />

und einem Korb mit Granatäpfeln auf der linken Bildseite.<br />

Malerei in zurückhaltender Farbgebung durch<br />

die Beleuchtung werden einzelne Gerätschaften durch<br />

ihren Glanz besonders hervorgehoben.<br />

(1361002) (3) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

171


1042<br />

DEUTSCH-ÖSTERREICHISCHER MALER DES<br />

AUSGEHENDEN 18. JAHRHUNDERTS<br />

DIE FAMILIE DER HEILIGEN MARIA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

123 x 91 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Die Heilige Maria in Darstellung eines kleinen Mädchens<br />

mit Rosenblütenkranz im Haar ist dabei, aus<br />

der Bibel zu lesen, die ihr die Mutter Anna auf dem<br />

Schoß vorhält. Marias Vater Joachim hat seine Hand<br />

auf der Schulter des Mädchens gelegt. Die lateinische<br />

Aufschrift der Bildseite zitiert die „Sprüche Salomos“.<br />

Im Oval.<br />

(1350672) (10)<br />

€ 500 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1043<br />

MALER DER FRANKFURTER SCHULE DER<br />

ZWEITEN HÄLFTE DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

PORTRAIT EINER ÄLTEREN DAME MIT HÜNDCHEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

89 x 72 cm.<br />

In einem hochovalen gemalten Rahmen vor grünlichem<br />

Hintergrund das Halbportrait einer älteren<br />

Dame mit grauem Haar, auf dem sie eine interessante<br />

geflochtene Haube mit blauem Band trägt, das unterhalb<br />

ihres Kopfes am Kinn entlang verläuft. Sie trägt<br />

ein wertvolles glänzendes Kleid aus Seidendamast,<br />

teils mit schmalen Pelzbahnen verbrämt. Vor ihrem<br />

Brustbereich hält sie auf einem rötlichen Tuch einen<br />

kleinen schwarz-weißen Cockerspaniel. Sie hat rötliche<br />

Wangen und mit ihren blauen Augen schaut sie aufmerksam<br />

und würdevoll aus dem Bild heraus.<br />

(1360651) (18)<br />

€ 800 - € 1.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1044<br />

THOMAS GAINSBOROUGH,<br />

1727 – 1788, KREIS DES<br />

WEITE LANDSCHAFT MIT KATE UND BAUERN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

80,5 x 153 cm.<br />

Verso mit Resten eines alten Etiketts sowie handschriftlichen<br />

Vermerken auf dem Keilrahmen.<br />

In vergoldetem gekehltem Rahmen.<br />

Organisch ist die sanft hügelige Landschaft entwickelt<br />

aus der eine Kate hervorwächst, die von rastenden<br />

Bauern flankiert wird, ganz wie es bei dem genannten<br />

Künstler der Fall ist. Die Figuren vor der Kate sind in<br />

ähnlich flüssiger Weise entwickelt wie die Vegetation<br />

und der Zaun, sodass die Ähnlichkeit zu den englischen<br />

Aquarellisten und auch zu Gainsborough augenscheinlich<br />

ist.<br />

(1350155) (13)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

172 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1046<br />

BARTHOLOMEUS BREENBERGH,<br />

1599 – 1657, ZUG.<br />

Der holländische Künstler ging 1619 nach Rom, wo<br />

er Schüler des Malers Paul Brill (um 1553/54-1626)<br />

wurde. Zwischen 1627 und 1628 kehrte er in die Niederlande<br />

zurück und ließ sich 1633 in Amsterdam<br />

nieder. Er arbeitete überwiegend als selbstständiger<br />

Künstler. Die landschaftliche Umgebung seiner Gemälde<br />

sind oftmals mit Ruinen oder ähnlich markanten<br />

Bauwerken versehen. Seine Werke fanden im 17.<br />

und 18. Jahrhundert viele Liebhaber und waren in<br />

zahlreichen Museen vertreten.<br />

ARKADISCHE LANDSCHAFT MIT FELSHÖHLE UND<br />

HIRTEN<br />

Öl auf Kupferplatte.<br />

29 x 48 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

1045<br />

MALER DES 20. JAHRHUNDERTS<br />

PORTRAIT EINES ALTEN, PFEIFE RAUCHENDEN<br />

BAUERN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

26,5 x 20,5 cm.<br />

Links oben signiert.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

(13600578) (18)<br />

€ 100 - € 150<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Im leicht erhöhten verschatteten Vordergrund ein Hirte<br />

mit seiner Ziegenherde, die einen leichten Abhang<br />

herunterläuft und dort von einem weiteren Hirten<br />

gelenkt wird. Dahinter geht der Blick über zwei Baumstümpfe<br />

und dem von der Sonne beschienenen Plateau<br />

in die Ferne mit weiter Landschaft in bläulichem<br />

Licht, unter hohem hellblauen Himmel. Rechtsseitig<br />

eine große, teils verschattet liegende und mit Bäumen<br />

und Sträuchern bewachsene große Steinhöhle mit<br />

weiten lichten Durchgängen, unter der schemenhaft<br />

weitere Figuren und Ziegenherden im Hintergrund<br />

erkennbar sind. Idyllische harmonische Landschaftsdarstellung<br />

in überwiegend weicher Farbgebung.<br />

(13601013) (18)<br />

€ 8.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

173


1047<br />

PIETER CORNELIS VAN SOEST,<br />

GEST. 1668, UMKREIS DES<br />

SCHLACHT AUF HOHER SEE<br />

Öl auf Holz.<br />

25,5 x 36,5 cm.<br />

Verso alter Aufkleber mit Verweis auf den Künstler.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Im Zentrum des Geschehens ein prachtvoller Mehrmaster<br />

mit gesetzten Segeln, gerade nach rechts auf<br />

eine braune Fregatte sowie nach links auf eine weitere<br />

Fregatte mit ausgefahrenen Rudern, Kanonenschüsse<br />

abfeuernd, deren Rauch in den Himmel<br />

steigt. Im Hintergrund der See mit gleichmäßigem<br />

Wellengang, mehrere Schiffe schemenhaft erkennbar.<br />

Die Seeschlacht unter hohem bräunlichen Himmel<br />

mit weißen Wolkenformationen.<br />

(1361715) (2) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1048<br />

PIETER VAN BLOEMEN,<br />

1657 ANTWERPEN – 1720 EBENDA ,<br />

ZUG./ KREIS DES<br />

GRAFIKPAAR MIT PFERDEN UND FIGUREN<br />

Federzeichnungen<br />

Je 16,5 x 30 cm.<br />

Eines rechts unterhalb der Darstellung bezeichnet<br />

„P. van Bloemen“.<br />

Hinter Glas gerahmt.<br />

Das erste Bild zeigt einige Männer mit ihren Pferden<br />

bei einer Rast, die von einem Wirt mit gefüllten Krügen<br />

versorgt werden und ein weiterer Mann scheint<br />

die Pferde gerade füttern zu wollen. Das zweite Bild<br />

zeigt zwei Reiter mit ihren Pferden bei einem Hufschmied.<br />

Blätter teils etwas unfrisch, eines am linken<br />

Rand leicht wellig.<br />

(1360296) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

174 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1049<br />

SALVATOR ROSA,<br />

1615 – 1673 , NACH<br />

ACHT RADIERUNGEN MIT FIGUREN, MEIST<br />

SOLDATEN, WOHL DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

Radierung.<br />

Je 14 x 9,5 cm.<br />

Jeweils im unteren Bereich mit Monogramm.<br />

Jeweils zwei Blatt im Passepartout, hinter Glas<br />

gerahmt.<br />

Teils unfrisch, teils etwas fleckig. Nicht geöffnet.<br />

(1360179) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

175


GEMÄLDE 19./20. JAHRHUNDERT<br />

19TH/20TH CENTURY PAINTINGS<br />

1050<br />

EBERHARD WÄCHTER,<br />

AUCH „GEORG FRIEDRICH WÄCHTER“<br />

1762 BALINGEN – 1852 STUTTGART, ZUG.<br />

CATO DER ÄLTERE ALS FAMILIENVATER<br />

UND LANDWIRT<br />

Öl auf Leinwand, auf Pressspan aufgezogen.<br />

61 x 80 cm.<br />

Um 1825-1828. Verso mit altem, 1818 betitelndem<br />

Etikett.<br />

In original vergoldetem Rahmen.<br />

In einer klassischen sommerlichen italienischen Landschaft<br />

sitzender junger Mann, neben ihm Frau und<br />

Kind aus einer Architektur erscheinend.<br />

(1352012) (13)<br />

€ 2.200 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1051<br />

EBERHARD WÄCHTER,<br />

AUCH „GEORG FRIEDRICH WÄCHTER“,<br />

1762 BALINGEN – 1852 STUTTGART<br />

CORNELIA ERZÄHLT IHREN KINDERN DIE<br />

GESCHICHTE IHRER AHNEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

62 x 80 cm.<br />

Um 1825-1828. Keilrahmen mit altem Etikett mit<br />

Datierung „1818“ und Betitelung des Gemäldes.<br />

In original vergoldetem Rahmen.<br />

Antiker Innenraum mit einer Frau und ihren Kindern<br />

auf einer Kline sitzend, neben ihr eine Spindel. Die<br />

rückwärtige Wand mit von Büsten gefüllten Nischen<br />

geziert.<br />

(1352013) (13)<br />

€ 2.200 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

176 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1052<br />

JOHANN GRUND,<br />

1808 WIEN – 1887 BADEN-BADEN<br />

MÄDCHEN BEIM GEBET<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

37,5 x 36,5 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „J. Grund 1854.“<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor dunklem Hintergrund eine junge Frau mit weißer<br />

Bluse an einem mit Decke belegtem Tisch sitzend,<br />

auf dem sie ihre Ellbogen abgestützt hat, mit gefalteten<br />

Händen. Sie blickt wohl auf ein sakrales Objekt<br />

wie ein Kreuz oder eine Madonnenskulptur, die für<br />

den Betrachter nicht sichtbar ist, da sie durch einen<br />

seitlich des Tisches verlaufenden, von der Decke herabfallenden<br />

roten Vorhang verdeckt wird. Auf dem<br />

Tisch zudem ein kleines Gebetsbuch mit Goldschnitt<br />

erkennbar. Feine qualitätvolle Malerei in der Manier<br />

des Künstlers. Jeweils an den Ecken Reste einer ehemaligen,<br />

wohl runden Rahmung erkennbar.<br />

(1361422) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1053<br />

PAUL FRANÇOIS QUINSAC,<br />

1858 BORDEAUX – 1929 EBENDA<br />

PORTRAIT EINER DAME MIT FEDERBOA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

58 x 45 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Rechts unten signiert und datiert „P. Quinsac 1899“,<br />

verso alter Sammlungsaufkleber.<br />

Vor dunklem Hintergrund das Portrait einer vornehmen<br />

Dame mit Hochsteckfrisur in elegantem Kleid mit<br />

weitem Dekolleté und zwei angesteckten Rosenblüten<br />

sowie mit einer hellen, langen Federboa um ihren Hals<br />

herabhängend. Sie blickt mit ihren wachen braunen<br />

Augen selbstbewusst aus dem Bild heraus. Feine<br />

Malerei des Gesichts bei sonst teils raschem Pinselduktus.<br />

(1360365) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

177


1054<br />

PAUL CÉSAR HELLEU,<br />

1859 – 1927<br />

Der Künstler war bekannt für seine Portraits und<br />

Darstellungen von Gesellschaftsdamen der Belle<br />

Époque.<br />

LES LIONNES, 1895<br />

Kaltnadelradierung.<br />

34 x 32 cm.<br />

Links unten signiert, verso betitelt.<br />

In vergoldetem kanneliertem Rahmen.<br />

Schöner gleichmäßiger und kontrastreicher Druck<br />

mit der Darstellung von fünf Positionen eines Frauenkopfes.<br />

(1350153) (13)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1055<br />

PAUL CÉSAR HELLEU,<br />

1859 – 1927<br />

Der Künstler war bekannt für seine Portraits und<br />

Darstellungen von Gesellschaftsdamen der Belle<br />

Époque.<br />

PORTRAITS SUR TROIS GÉNÉRATIONS<br />

Kaltnadelradierung.<br />

47 x 24 cm.<br />

Links unten signiert und gewidmet.<br />

Hinter Glas in vergoldetem und kanneliertem Rahmen.<br />

In zarten rotbraunen Tönen übereinandergestellte<br />

Frauen- und Mädchenköpfe in variierender Ausrichtung.<br />

Minimal besch.<br />

(1350154) (13)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

178 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1056<br />

ARMANDO SPADINI,<br />

1883 FLORENZ – 1925 ROM<br />

LIEGENDER FRAUENAKT<br />

Pastell auf Papier.<br />

Sichtmaß: 38 x 28 cm.<br />

Links unten signiert „Spadini“.<br />

Rahmenmaß: 54 x 44 cm.<br />

Blick auf eine seitlich nach rechts liegende junge Frau<br />

mit bräunlichen Haaren, deren Kopf wohl auf einem<br />

hellen Kissen ruht; hinter ihr ein weißes Tuch, das<br />

auch ihre Füße bedeckt. Zur Beschreibung nicht geöffnet.<br />

(1360285) (18)<br />

€ 700 - € 1.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1057<br />

MALER DER MÜNCHENER SCHULE DES<br />

AUSGEHENDEN 19. JAHRHUNDERTS<br />

STEHENDER FRAUENAKT NACH RECHTS<br />

Öl auf Leinwand.<br />

191 x 102 cm.<br />

In dekorativem teilvergoldeten Rahmen.<br />

Ganzkörperportrait der jungen nackten Frau mit<br />

dunklen hochgesteckten Haaren, nach rechts stehend<br />

und ihren ausgestreckten linken Arm an einer<br />

Wand oder einem Felsen gespreizt festhaltend. Ihren<br />

Kopf hat sie leicht geneigt und versteckt ihr Gesicht<br />

in ihrer rechten Hand. Feine qualitätvolle Malerei, die<br />

einen namhaften Künstler der Münchener Schule<br />

vermuten lässt.<br />

(1360057) (18)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

179


1058<br />

KÜNSTLER DES 20. JAHRHUNDERTS<br />

STEHENDER FRAUENAKT, UMHÜLLT MIT GRÜN<br />

WEHENDEM TUCH VOR MEERESKÜSTE<br />

Farbdruck.<br />

120 x 90 cm.<br />

In vergoldetem breitem Rahmen.<br />

Anmerkung:<br />

Die Darstellung entfernt an die Geburt der Venus von<br />

Sandro Botticelli (um 1445-1510) erinnernd.<br />

(1360055) (18)<br />

€ 100 - € 200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1059<br />

KARL THEODOR BÖHME,<br />

1866 HAMBURG – 1939 MÜNCHEN<br />

BRANDUNG BEI CAPRI<br />

Öl auf Leinwand.<br />

67 x 84 cm.<br />

Rechts unten signiert und ortsbezeichnet „Karl<br />

Boehme. München“.<br />

Blick auf das türkisfarbene wellige Meer, das im Vordergrund<br />

aufbrausend und gischtig auf mehrere Felsstücke<br />

trifft. Malerei in zurückhaltender Farbigkeit, die<br />

nur einen schmalen Himmelsstreifen sichtbar werden<br />

lässt.<br />

(1361428) (18)<br />

€ 900 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

180 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1060<br />

NATALIE VON NIKITIN,<br />

KÜNSTLERIN DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

ROSENBOUQUET UND SCHMETTERLING<br />

Öl auf Holz.<br />

23,5 x 36 cm.<br />

Rechts oben signiert „Nikitin.“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor braunem Hintergrund auf grünem Untergrund<br />

liegend ein farbenfrohes Blumenbouquet mit cremefarbenen<br />

und rötlichen Rosen, sorgsam arrangiert<br />

mit hellblauen Vergissmeinnicht. Von rechts nähert<br />

sich ein kleiner Schmetterling dem Strauß.<br />

(13604413) (18)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1061<br />

AGNESE MYLIUS,<br />

1860 – 1927<br />

BLUMENSTILLLEBEN MIT ROSEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

90 x 65 cm.<br />

Links unten signiert „A. Mylius“.<br />

In dekorativem vergoldetem Rahmen.<br />

Vor einer von links nach rechts sich aufhellenden<br />

bräunlichen Wand, auf einer Platte stehend, eine<br />

schmale Art déco-Vase, in der ein kleiner Strauß mit<br />

roten, rosafarbenen und gelben Rosen steht, von<br />

denen zwei auf die Platte bereits herabgefallen sind.<br />

Das Licht fällt von links hinten auf das Arrangement<br />

und wirft auf der Platte einen großen dunklen Vasenschatten.<br />

(13604422) (18)<br />

€ 1.400 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1062<br />

EDWARD RIMBAULT DIBDIN,<br />

1853 – 1941<br />

VASE MIT BLUMEN<br />

Aquarell auf Papier.<br />

Sichtmaß: 39 x 28 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „E.R. Dibdin.<br />

6.8.1918.“.<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt.<br />

Auf einer Platte stehende, verzierte Glasvase mit<br />

einem kleinen farbigen Blumenstrauß. Im Hintergrund<br />

eine hellgrüne Wand, an der ein Spiegel mit<br />

breitem Blattmuster versehenem Rahmen hängt.<br />

(1360222) (18)<br />

€ 500 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

181


1063<br />

ALBERT FLAMM,<br />

1823 KÖLN – 1906 DÜSSELDORF, ZUG./<br />

KREIS DES<br />

Der Künstler studierte an der Kunstakademie Düsseldorf<br />

und in Antwerpen. Er unternahm mehrfach Reisen<br />

nach Italien und wohnte zusammen mit Arnold Böcklin<br />

(1827-1901) zeitweise in Rom.<br />

BLICK AUF DIE SOMMERLICHE AMALFIKÜSTE<br />

Öl auf Leinwand, auf Hartfaser.<br />

67 x 104 cm.<br />

Rechts unten Signatur.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Der Blick geht über einen breiten Weg mit einer jungen<br />

Frau, der rechtsseitig von einem Gebäude, einigen<br />

Zypressen und im Hintergrund von einem aufsteigenden<br />

Berg flankiert wird, weiter auf das blaue Meer<br />

und die große Amalfiküste im sommerlich sonnigen<br />

Licht, unter hohem hellblauen wolkenlosen Himmel.<br />

Darstellung in leuchtendem Kolorit mit vielen Details.<br />

(1361427) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1064<br />

HUBERT ROBERT,<br />

1733 PARIS – 1808 EBENDA, SCHULE/ KREIS DES<br />

ARCHITEKTURCAPRICCIO<br />

Aquarell auf Papier.<br />

34 x 29 cm.<br />

Hinter Glas in dekorativem Rahmen.<br />

Über einen kleinen Flusslauf führende klassische<br />

Arkaden, linksseitig führt eine breite Treppe zu einem<br />

antiken, hohen halbrunden Säulengang unter hohem<br />

hellblauem Himmel mit Wolkenformationen. An der<br />

Treppe eine liegende Brunnenfigur und im Vordergrund<br />

einige antike Säulenreste. Feine Malerei in<br />

überwiegend zarten beige-braunen und hellblauen<br />

Farbtönen.<br />

(1360257) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

182 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1065<br />

GEORG OSTERWALD,<br />

1803 RINTELN – 1884 KÖLN, ZUG.<br />

KREUZRITTER AN EINER GRABSTÄTTE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

37,5 x 47,5 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Blick in einen alten Rittersaal mit einem hockenden<br />

Kreuzritter, wohl am Grabmal seiner Ahnen. Nach<br />

links fällt der Blick durch einen Spitzbogen auf eine<br />

bergige Landschaft mit Teilen der Burganlage, die<br />

vom Sonnenlicht teils beschienen wird. Romantische<br />

erzählerische Darstellung mit feiner Lichtführung.<br />

Teils rest.<br />

Anmerkung:<br />

Die Darstellung des vor einem Grab verharrenden<br />

Kreuzritters geht wohl auf eine Zeichnung des Caspar<br />

Scheuren (1810-1887) aus dem Jahr 1865 zurück.<br />

(1361425) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1066<br />

FRANZÖSISCHER ORIENTALIST DES<br />

19./ 20. JAHRHUNDERTS<br />

BLICK ÜBER EIN TAL AUF DAS ATLASGEBIRGE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

29,5 x 78,5 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

In bronziertem Profilrahmen.<br />

1067<br />

CHRISTIAN ANDREAS SCHLEISNER,<br />

1810 LJNGBJ – 1882 KOPENHAGEN<br />

In Marokko tätiger französischer Maler. Weiter Gebirgsprospekt,<br />

die schneebedeckten Höhen des Atlasgebirges<br />

darstellend, davor ein weites Tal mit diagonal in<br />

die Bildfläche hineinführendem Weg nebst zweier<br />

Bäume.<br />

(1350157) (13)<br />

€ 300 - € 500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

ALPENLANDSCHAFT MIT KLOSTERANLAGE<br />

UND MÖNCHEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

42 x 52,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „C Schleisner“.<br />

In vergoldetem Rahmen. 63 x 75 cm.<br />

An den Rundsäulen einer bewachsenen Pergola sitzend,<br />

die zu einem Klosterkomplex gehört, von dem<br />

ein Gebäudeteil mit steinerner Nische und einer<br />

Madonnenskulptur zu erkennen ist, zwei in braune<br />

Kutten gekleidete Mönche im Gespräch. Nach rechts<br />

führt der Blick auf die hohen Alpen mit einer Gebäudeanlage<br />

sowie auf den klaren blauen Fluss und auf<br />

mehrere einzeln herausragende Pflanzen auf dem bewachsenen<br />

Boden des rechten Vordergrundes. Feine<br />

harmonische Malerei mit diversen Details, zu denen<br />

unter anderem eine große Tonschale mit einer Agave<br />

im Klosterbereich ebenso gehört wie zwei am Boden<br />

pickende Vögel vor den beiden Mönchen.<br />

Anmerkung:<br />

Der Künstler war ein dänischer Maler, der 1841 zwei<br />

Jahre in München studierte. 1858 wurde er zum Professor<br />

an der Kopenhagener Akademie ernannt.<br />

(1340602) (18)<br />

€ 1.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

183


1068<br />

OTTO EDUARD PIPPEL,<br />

1878 LÓDZ – 1960 PLANEGG BEI MÜNCHEN<br />

Otto Eduard Pippel gilt als einer der bedeutendsten<br />

späten Impressionisten im süddeutschen Raum. Er<br />

studierte 1905 in Karlsruhe und vollendete seine<br />

Ausbildung bei Gotthard Johann Kühl (1850-1915) an<br />

der Dresdner Akademie. Prägend für sein weiteres<br />

Schaffen war ein Aufenthalt in Paris 1905, bei dem er<br />

die französischen Impressionisten kennenlernte. Nach<br />

1918 lebte und arbeitete er in Planegg und malte dabei<br />

vielfältige Landschaften, Stillleben und Stadtveduten<br />

in impressionistischer Manier.<br />

PARFORCEJAGD<br />

Öl auf Leinwand.<br />

95 x 115 cm.<br />

Rechts unten signiert „Otto Pippel“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Durch den spätherbstlichen Wald, dessen Bäume fast<br />

gänzlich das Laubwerk verloren haben, bis auf wenige<br />

gelbbraune Blätter, eine Jagdgesellschaft mit roten<br />

Jacken, in Begleitung einer Hundemeute, auf einem<br />

breiteren Feldweg entlangreitend. Malerei in raschem<br />

Pinselduktus bei meist stark pastosem Farbauftrag, in<br />

der typischen Manier des bekannten Künstlers.<br />

(1360444) (18)<br />

€ 4.500 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1069<br />

JAN HERMANN BAREND KOEKKOEK,<br />

1840 AMSTERDAM – 1912 HILVERSUM<br />

Der Künstler war der dritte Sohn des Marinemalers<br />

Hermanus Koekkoek d. Ä. (1815-1882) und bekam<br />

Unterricht von seinem Vater. In seinen späteren Jahren<br />

malte er Strand- und Seeansichten sowie Szenen aus<br />

dem Fischerleben in lockerem Stil.<br />

RÜCKKEHR VOM STRAND<br />

Öl auf Holz.<br />

27 x 36 cm.<br />

Rechts unten signiert „Jan H. B. Koekkoek“. Verso auf<br />

Aufkleber Künstlernennung und bezeichnet, zudem<br />

Restnotiz auf Papier mit rotem Wachssiegel.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Unter sommerlich hellblauem Himmel mit weißen<br />

Wolkenstreifen ein Fischer mit einem Pferdewagen<br />

auf einem sandigen Weg, von der Rückkehr vom<br />

Strand. Im Hintergrund am Ufer und auf dem flachen<br />

ruhigen Wasser einige Boote und mehrere Staffagefiguren<br />

am Strand. Stimmungsvolle Malerei in harmonischer<br />

zurückhaltender Farbgebung.<br />

Provenienz:<br />

Kunsthandel Rococo, Gulpen. (13619814) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

184 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1070<br />

JEAN KEULÉYAN-LAFON,<br />

1886 PARIS – 1973<br />

SONNENUNTERGANG AM MEER BEI AGAY<br />

Öl auf Leinwand.<br />

38 x 54 cm.<br />

Rechts unten signiert „Keuléyan“.<br />

Gerahmt.<br />

Sicht auf die Bucht von Agay mit Felsenküste und<br />

der durch die untergehende Sonne impressionistisch<br />

schimmernde Wasseroberfläche.<br />

Anmerkung:<br />

Agay ist ein Stadtteil von Saint-Raphaël im Südosten<br />

Frankreichs und liegt direkt an der Côte d‘Azur.<br />

(1361533) (18)<br />

€ 5.500 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1071<br />

JOHAN CHRISTIAN CLAUSEN DAHL,<br />

1788 BERGEN – 1857 DRESDEN<br />

NÄCHTLICHER BLICK AUF DIE KÜSTE BEI NEAPEL<br />

MIT VESUV<br />

Öl auf Kupfer.<br />

Sichtmaß: 15 x 20 cm.<br />

Rechts unten signiert „Dahl“.<br />

Im Passepartout in vergoldetem Rahmen.<br />

Über die Meeresküste hinweg mit dem ruhigen<br />

Wasser, in dem sich romantisch das Mondlicht wiederspiegelt,<br />

geht der Blick auf den Vesuv, dessen<br />

Rauchwolken einen Halbkreis um den Mond bilden.<br />

Stimmungsvolle Nachtdarstellung in der typischen<br />

Manier des Künstlers.<br />

(1361744) (3) (18)<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

185


1072<br />

EUGEN ALFONS VON BLAAS,<br />

1843 ALBANO LAZIALE – 1931 VENEDIG<br />

Der in Italien geborene Maler war Sohn des bekannten<br />

österreichischen Malers Carl von Blaas (1815-1894),<br />

bei dem er auch seinen ersten Unterricht erhielt. Wie<br />

sein Vater hielt auch er später eine Professur an der<br />

Akademie in Venedig. Er wurde bekannt durch seine<br />

Genrebilder.<br />

DIE STICKERIN<br />

Aquarell auf Papier.<br />

22 x 15 cm.<br />

Rechts unten signiert „Eug de Blaas“, verso Kurzbrief.<br />

Zwischen Glasplatten gerahmt.<br />

Rahmenmaß: 40,5 x 29 cm.<br />

Junge Frau in türkisfarbenem langem Rock vor einer<br />

Wand auf einer Bank sitzend, dabei an einem bis<br />

zum Boden führenden, langen Stoff stickend. Etwas<br />

unfrisch.<br />

(1360367) (18)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1073<br />

JULES RENÉ HERVÉ,<br />

1887 LANGRES – 1981 PARIS<br />

SOMMERTAG IM PARK DER TUILERIEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

50,5 x 60 cm.<br />

Rechts unten signiert „Jules R Hervé“.<br />

Im Passepartout in dekorativem Rahmen.<br />

Blick auf den Tuilerien-Palast unter hohem, sommerlich<br />

hellblauem Himmel mit weißen Wolken und auf zahlreiche<br />

Besucher der Gartenanlage. Im Vordergrund<br />

einige spielende Kinder unter Aufsicht einer Dame am<br />

Rand eines großen Wasserbeckens, in dem sich in<br />

flirrender Farbenvielfalt das Gebäude und einige Besucher<br />

widerspiegeln.<br />

(13604421) (18)<br />

€ 2.400 - € 3.000<br />

1074<br />

HEINRICH RASCH,<br />

1840 ALSEN/ SCHLESWIG – 1913 COBURG,<br />

MALER DER MÜNCHNER SCHULE<br />

UFERPROMENADE MIT BLICK AUF VENEDIG<br />

Öl auf Holz.<br />

20 x 29 cm.<br />

Rechts unten signiert und ortsbezeichnet „Heinrich<br />

Rasch Venezia – München“.<br />

In dekorativem vergoldetem Rahmen.<br />

Sicht auf eine von der Sonne stark beschienene Promenade<br />

mit weißer Steinbrüstung, vor der zwei<br />

Frauen mit einem Kind auf einer Bank sitzen. Dahinter<br />

der hellblaue Canal Grande mit der in der Ferne<br />

liegenden Stadtsilhouette unter hohem Himmel.<br />

(13604412) (18)<br />

€ 1.800 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

INFO | BID<br />

186 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1075<br />

ANTONIO SMINCK PITLOO,<br />

1791 ARNHEM – 1837 NEAPEL, KREIS DES<br />

Gemäldepaar<br />

ITALIENISCHE VOLKSSZENEN<br />

Öl auf Karton.<br />

Je 7 x 10,8 cm.<br />

In Passepartout, hinter Glas in vergoldetem<br />

dekorativem Rahmen.<br />

Das eine Gemälde zeigt einen Redner mit Zylinder<br />

und eine um ihn im Halbkreis versammelte Gruppe an<br />

Zuhörern am Ufer eines sonnenbeschienenen Hafens<br />

mit im Hintergrund erkennbaren ankernden Booten,<br />

einem Leuchtturm und in der Ferne das Gebirge mit<br />

dem rauchenden Vesuv. Das andere Gemälde gibt<br />

eine italienische Marktszene wieder mit Händlern,<br />

die an Verkaufsständen ihr Obst und Gemüse anbieten.<br />

Feine harmonische Darstellung bei teils rascher<br />

Pinselführung.<br />

(13601710) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1076<br />

DETLEV NITSCHKE,<br />

GEB. 1934 BERLIN<br />

DER KARLSPLATZ IN MÜNCHEN<br />

Öl auf Holz.<br />

24 x 30 cm.<br />

Rechts unten signiert „Nitschke“.<br />

Blick auf den belebten Karlsplatz im Sonnenlicht mit<br />

dem berühmten Karlstor und dem im Hintergrund aufragenden<br />

Türmen der bekannten Frauenkirche. Im<br />

Vordergrund ein Verkaufsstand mit Blumen und zahlreiche<br />

flanierende elegante Figuren sowie eine blaue<br />

Tram auf der linken Seite. Die dargestellten Damen in<br />

langen Kleidern oder langen Röcken, an die Zeit des<br />

frühen 20. Jahrhunderts erinnernd, teils mit geöffneten<br />

Schirmen, um sich vor der Sonne zu schützen.<br />

Harmonische Darstellung in weichen Farbtönen.<br />

(1360662) (18)<br />

€ 1.200 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

187


1077<br />

ITALIENISCHER MALER DER ERSTEN HÄLFTE<br />

DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

ZWEI FISCHERBOOTE BEIM FISCHFANG<br />

Öl auf Leinwand.<br />

72 x 102 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Der Kleidung der Fischer und der Besatzung der beiden<br />

Segelschiffe entsprechend dürfte hier eine frühmittelalterliche<br />

oder antike Szenerie gemeint sein, bei<br />

der große, mit Harpunen gefangene Fische ins Boot<br />

geholt werden. Auf dem Deck eine Familie neben einem<br />

dampfenden Kessel. Im Hintergrund Ruinenarchitektur<br />

am Fuße gewaltiger Felsbögen sowie ein mittelalterlicher<br />

Wehrturm auf dem Felsvorsprung.<br />

(13506713) (10)<br />

€ 1.000 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1078<br />

ORIENTALIST DES 19./ 20. JAHRHUNDERTS<br />

DORFSZENE AUS BALI<br />

Öl auf Leinwand.<br />

29,5 x 35 cm.<br />

Rechts unten undeutlich signiert und datiert.<br />

In geschnitztem Holzrahmen.<br />

Fast in Ockercamaieu gehalten ein Dorfplatz mit architektonischen<br />

Versatzstücken mit Vegetation. Davor<br />

mehrere Männer beim Hahnenkampf. Verso mit<br />

Sammlungsnummerierung. Minimal verzogen.<br />

(1360087) (13)<br />

€ 100 - € 200<br />

1079<br />

ALCIDE LE BEAU,<br />

1872 LORIENT – 1943 SANARY-SUR-MER<br />

Der französische Maler machte Reisen in die Provence,<br />

nach Korsika, Sizilien und Korfu. Er malte belebte<br />

Landschaften, zunächst postimpressionistisch, später<br />

expressionistisch. 1905 war er in der Gruppe der Fauvisten.<br />

AUF KORSIKA<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

188 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.<br />

Mischtechnik mit Zeichnung und Aquarell.<br />

34 x 27 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

Hinter Glas in teilvergoldetem Rahmen.<br />

(1361537) (18)<br />

€ 2.200 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID


1080<br />

GEORGE LANCE,<br />

1802 – 1864<br />

FISCHSTILLLEBEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

75 x 101 cm.<br />

Unten mittig signiert und datiert „1839“.<br />

Große Meeresfische zwischen Hummern, Austern<br />

und anderen Meerestieren sowie geräucherten Böcklingen<br />

auf einer Tischplatte abgestellt. Ein chinesisches<br />

Porzellangefäß und ein Bottich mit Fischnetzen<br />

schließen die Darstellung am linken Bildrand ab.<br />

(1350671) (10)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1081<br />

DENIS PIERRE BERGERET,<br />

1846 VILLEPARISIS – 1910 PARIS,<br />

Der Künstler war tätig in Paris, er beschickte unterschiedliche<br />

Pariser Salonausstellungen, mehrere seiner<br />

Kabinettstücke wurden mit Medaillen prämiert und er<br />

gelangte in öffentliche Sammlungen.<br />

STILLLEBEN MIT TONGEFÄSSEN UND KÄSE<br />

Öl auf Holz.<br />

24,5 x 32,5 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

In Prunkrahmen.<br />

In einem Innenraum auf einer beigen Platte die zwei<br />

großen Tongefäße, auf denen sich Glanzlichter widerspiegeln.<br />

Davor auf einem hellen Tuch liegend ein angeschnittener<br />

großer runder Käse, daneben einige<br />

Zwiebeln und ein Messer, das leicht über den Rand<br />

der Platte herausragt. Das Licht fällt von der linken<br />

Seite auf die Objekte, sodass die rückwärtige Wand in<br />

der linken Hälfte überwiegend verdunkelt bleibt. Feine<br />

Malerei in reduzierter Farbgebung.<br />

(1351114) (18)<br />

€ 1.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

189


1082<br />

FRANZÖSISCHER MALER<br />

DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

(ABB. UNTEN)<br />

Gemäldepaar<br />

STILLLEBEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

Je 72 x 59,5 cm.<br />

Eines links unten auf Glas monogrammiert.<br />

Vor einer grünlichen Wand auf einer leicht geäderten<br />

rötlichen Marmorplatte stehend die sorgsam geordneten<br />

Gegenstände: Jeweils ein Holzkästchen mit<br />

Schlüssel und eine große, teils vergoldete steinerne<br />

Deckelvase mit Vergoldung, dazu auf dem einen Bild<br />

eine gefüllte Rotweinflasche mit Glas und auf der<br />

Platte mehrere helle und dunkle Weintraubenrispen,<br />

sowie eine angeschnittene Zitrone, neben der der<br />

Griff eines Messers zu erkennen ist. Auf dem anderen<br />

Bild auf dem Kästchen ein gefülltes Weinglas und<br />

Weintraubenrispen, die sich ebenfalls auf der Platte<br />

neben angeschnittenen Zitronen, Äpfeln und Birnen<br />

wiederfinden, sowie am rechten Rand drei stehende<br />

Bücher. Harmonische Malerei mit gekonnt gesetzten<br />

Glanzlichtern auf den Glasgefäßen, sowie auf den<br />

Weintraubenrispen.<br />

(1360225) (18)<br />

€ 5.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

190 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1083<br />

MALER DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

Gemäldepaar<br />

STILLLEBEN MIT FRÜCHTEN<br />

Öl auf oktogonaler Leinwand. Doubliert.<br />

29 x 43 cm.<br />

In dekorativem teilvergoldeten oktogonalen Rahmen.<br />

Vor dunkelbraunem Hintergrund, jeweils auf einer<br />

Platte liegend, die prachtvollen glänzenden Früchte,<br />

darunter kleine Zweige mit Pflaumen, Weintraubenrispen,<br />

Äpfel und rot leuchtende Kirschen, sowie ein<br />

paar Feigen. Qualitätvolle Malerei mit meist naturalistischer<br />

Wiedergabe des Obstes mit gekonnt gesetzten<br />

Glanzlichtern.<br />

(1361743) (3) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1084<br />

ROMANTISCHER MALER UM 1840/50<br />

JUNGE FRAU UNTER EINER ROSENLAUBE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

91,5 x 70,5 cm.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

In parkähnlicher Anlage mit kleinem Flusslauf, vor hohem<br />

blauen Himmel, eine junge Frau mit langen dunkelblonden<br />

Haaren, in einem zweigeteilten weißen Kleid<br />

stehend, mit einem breiten gebundenen Tuch, das<br />

oberhalb ihrer Hüfte nach vorne herabhängt. Ihren<br />

rechten Arm mit den zarten Fingern hat sie erhoben,<br />

um eine Rose des neben ihr an dem Pavillon wachsenden<br />

Strauches zu pflücken. Sie hat ein zartes<br />

Inkarnat und mit ihren blauen Augen blickt sie leicht<br />

nach oben zu dem Rosenzweig. Am steinigen Absatz<br />

zum Pavillon liegt rechts am Boden zudem ein höherer<br />

Hut mit einer rosafarbenen Schleife, wohl eines<br />

Mannes, der sie verlassen hat. An der rechten dünnen<br />

schmalen Säule des Pavillons ist zudem eine hochkletternde<br />

blau-weiße Ackerwinde erkennbar, während<br />

auf der linken unteren Eckseite weiße Lilien und ein<br />

Fuchsienstrauß wiedergegeben werden. Romantische<br />

einfühlsame Malerei der Zeit.<br />

(13619317) (18)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

191


1085<br />

ENGLISCHER MALER DES AUSGEHENDEN<br />

18. JAHRHUNDERTS<br />

Gemäldepaar<br />

PORTRAITS EINES ELEGANTEN PAARES<br />

Pastell auf Pergament.<br />

Sichtmaß: je 57 x 49 cm.<br />

Hinter Glas gerahmt.<br />

Brustbildnis der Dame vor abendlichem landschaftlichem<br />

Hintergrund in einem weiß-blauen Kleid mit<br />

hochragendem weißen Plisseekragen, einer Hochsteckfrisur,<br />

den Kopf zurück nach rechts gewendet<br />

und mit ihren braunen Augen aufmerksam nach rechts<br />

blickend. Das Gegenstück ein eleganter Herr vor Landschaft<br />

nach links in weißem Hemd und darüber blauem<br />

Gehrock, dessen Farbe identisch ist mit der im Kleid<br />

der Frau. Auch er mit seinen blauen Augen würdevoll<br />

aus dem Bild herausschauend. Nicht geöffnet.<br />

(1360212) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

1086<br />

WILLEM VERBEET,<br />

1686 ANTWERPEN – 1755, ZUG.<br />

STILLLEBEN MIT BLUMEN UND OBST<br />

Öl auf Holz.<br />

37 x 29,5 cm.<br />

Rechts unten monogrammiert und datiert „WV 40“.<br />

Vor grünlichem Hintergrund die auf einer braunen<br />

Platte sorgsam arrangierten Objekte: Im Vordergrund<br />

eine blaue Weintraubenrispe sowie Walnüsse, darauffolgend<br />

Pfirsiche, helle Weintrauben, rote und gelbe<br />

Johannisbeeren und schließlich Weinlaub, eine rot<br />

leuchtende Geranie sowie Blüten ins Rosa, Weiß und<br />

Gelb. Feine Malerei in harmonischer Farbgebung.<br />

(1361193) (1) (18)<br />

€ 4.500 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

INFO | BID<br />

192 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1087<br />

CHARLES MEER WEBB,<br />

1830 LONDON – 1895 DÜSSELDORF<br />

INTERIEUR MIT SOLDATEN UND JUNGER FRAU<br />

Öl auf Holz.<br />

79 x 65 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „C.M. Webb 1858“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

In einem hohen Raum an einem mit Teppich und<br />

weißem Tuch geschmückten Tisch sitzend, ein junger<br />

Soldat mit Federn geschmücktem Hut, in seiner rechten<br />

Hand ein feines Glas hochhaltend, in das eine<br />

junge Frau aus einem Krug gerade Rotwein eingießt.<br />

Er blickt sie dabei verliebt an. Am Tisch im linken Vordergrund<br />

ein älterer Mann in einem Sessel, in überwiegend<br />

roter Samtkleidung mit passender Kopfbedeckung,<br />

die Hände vor sich zusammengelegt und<br />

nachdenklich nach unten schauend. Im Hintergrund<br />

hängt an der Wand ein großes Gemälde mit einem<br />

Portrait, während rechts durch eine große Türöffnung<br />

der Blick in einen Raum mit Möbelstück und goldenem<br />

Leuchter fällt. Das Licht kommt durch zwei Fenster der<br />

linken Seite und beleuchtet die beiden jungen Figuren<br />

und den Tisch. Qualitätvolle Malerei mit besonderer<br />

Hervorhebung der Licht- und Schattenpartien.<br />

(1360266) (18)<br />

€ 4.500 - € 6.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1088<br />

FRIEDRICH ORTLIEB,<br />

1839 STUTTGART – 1909 MÜNCHEN<br />

Der Künstler besuchte die Stuttgarter Kunstschule<br />

und setzte 1865 sein Studium bei Carl Constantin<br />

Steffeck (1818-1890) in Berlin fort. 1868 übersiedelte<br />

er nach München und war dort mit seinen Figuren<br />

und Genrebildern populär.<br />

JUNGER MANN BEIM FENSTERLN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

82 x 67,5 cm.<br />

Links unten signiert und ortsbezeichnet<br />

„F. Ortlieb München“.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

In einer großen Bauernstube steht von außen hinter<br />

einem Fenster ein junger, fein gekleideter Mann und<br />

hält an Fäden einen bunten Blumenstrauß in den<br />

Raum über einen Tisch. Auf diesem liegen zahlreiche<br />

Näh- und Stickereiutensilien. Vorerst vergeblich hält er<br />

Ausschau nach einer jungen Frau, die sich hinter einer<br />

hölzernen Wand versteckt hat, ihn jedoch voller<br />

Über raschung und Freude anblickt. Idyllische Genredar<br />

stellung in der typischen Manier des Künstlers.<br />

(13604426) (18)<br />

€ 1.800 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

193


1089<br />

ELCHANON LEONARDUS VERVEER,<br />

1826 DEN HAAG – 1900<br />

Der Künstler lebte und arbeitete in Den Haag. 1845<br />

entschloss er sich Malunterricht an der Haager Akademie<br />

zu nehmen, wo er u.a. von seinem Bruder<br />

Salomon Leonardus Verveer (1813-1876) ausgebildet<br />

wurde. Er malte hauptsächlich Genreszenen im Zusammenhang<br />

mit dem harten Leben der Fischer.<br />

SEEMANNSGARN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

68,9 x 71,5 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „Elchanon Verveer<br />

1877.“<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

_Englisch<br />

An einem Strand vor der rauen See drei alte Fischer,<br />

von denen zwei mit Pfeifchen auf einer Holzbank sitzen<br />

und einem stehenden, wohl Seemannsgarn erzählendem<br />

Fischer lauschen. Zwischen ihnen am Boden sitzend<br />

ein kleines Mädchen mit nackten Füßen, in ihrem<br />

Schoß eine Puppe haltend, die sie verliebt anblickt.<br />

Die flache See zeigt einige Segelboote unter hohem<br />

blau-grauen Himmel. Malerische Wiedergabe in zurückhaltender<br />

Farbgebung bei leichtem lockeren Pinselduktus<br />

in der Art des Künstlers.<br />

(13619827) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1090<br />

RICHARD GROSS,<br />

1848 MÜNCHEN – 1912 EBENDA<br />

ERFREULICHE POST<br />

Öl auf Leinwand.<br />

63 x 48 cm.<br />

Rechts unten monogrammiert, ortsbezeichnet<br />

„München“ und datiert „1873“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Im Inneren einer Schreinerwerkstatt mit Schraubstock,<br />

Werkzeugkasten und Hobelbank, auf einem Stuhl<br />

sitzend ein älterer Schreiner mit Schurz, der ein aus<br />

dem neben ihm liegenden Paket genommenes Bild<br />

mit der Darstellung eines Militärreiters betrachtet und<br />

in seiner linken Hand einen Brief hält. Vor ihm seine<br />

Tochter, von deren Verehrer der Brief wohl stammt.<br />

Hinter ihm stehend, mit den Händen auf seiner Schulter,<br />

seine Frau, die ebenfalls aufmerksam die Abbildung<br />

betrachtet. Feine Genremalerei mit vielen Details.<br />

(1361511) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

194 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1091<br />

JACOBUS VAN DER STOK,<br />

1794 LEIDEN – 1864 AMSTERDAM<br />

Der Künstler war ein Zeitgenosse von Andreas Schelfhout<br />

(1787-1870) und Schüler des Leidener Malers<br />

Albertus Jacobus Besters (1755-1819). Er spezialisierte<br />

sich auf das Malen von Sommerlandschaften und<br />

Eisansichten. Nach Tätigkeiten in Rotterdam und Leiden<br />

ließ er sich 1928 in Amsterdam nieder. Zu seinen Schülern<br />

gehörten u.a. auch Cornelis Springer (1817-1891).<br />

IDYLLISCHE LANDSCHAFT MIT WASSERMÜHLE<br />

UND BAUERN<br />

Öl auf Holz.<br />

26 x 35,4 cm.<br />

Links unten signiert „J v d Stok“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Im Zentrum eine kleine, idyllisch gelegene, von der<br />

Sonne beschienene alte Wassermühle mit großem<br />

Rad. Linksseitig auf leichter Anhöhe eine große Wiese<br />

mit einer Hirtenfamilie und ihren Schafen und einem<br />

Hund vor einem teils verschattet liegenden Wäldchen.<br />

Nach rechts das in einem kleinen Bachlauf führende<br />

Wasser der Mühle, an dessen Ufer zwei Frauen mit<br />

der Wäsche beschäftigt sind. Dahinter geht der Blick<br />

auf eine weite flache Landschaft, an deren Horizont<br />

schemenhaft die Kulisse einer Stadt, unter hohem<br />

blauen Himmel mit weißen Wolkenformationen zu<br />

erkennen ist. Idyllische Landschaftsdarstellung in harmonischer<br />

frischer Farbgebung.<br />

(13619821) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1092<br />

MALER DER ERSTEN HÄLFTE<br />

DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

Gemäldepaar<br />

BLICK AUF NEAPEL<br />

sowie<br />

BLICK AUF DEN GOLF VON BAIA<br />

Gouache auf Papier.<br />

Je 43 x 62 cm.<br />

Verso bezeichnet „Napoli da sopra Posillipo“ und<br />

„Golfo di Baja“.<br />

Jeweils hinter Glas in vergoldetem Rahmen.<br />

Vom Posillipo aus malerischer Blick auf den Golf von<br />

Neapel mit der Stadt und im Hintergrund auf den rauchenden<br />

Vesuv. Linksseitig als Staffagefiguren ein Hirte<br />

in Begleitung eines Jungen, der auf seinem Kopf ein<br />

Bündel Korn trägt, denen eine kleine Ziegenherde voranschreitet.<br />

Das Gegenstück zeigt den Golf von Baia<br />

und rechtsseitig einen hohen, in den Himmel ragenden<br />

Pinienbaum, unter dem ein junger Mann Platz genommen<br />

hat, während linksseitig ein steinerner Weg mit<br />

einer Frau in Begleitung eines Jungen zu erkennen ist.<br />

Malerische Darstellungen in weicher zarter Farbgebung,<br />

in stimmungsvollem Licht der Sonne, die den<br />

Himmel teils rötlich verfärbt hat und bei denen jeweils<br />

die seitlich flankierenden Pinienbäume als Repoussoir<br />

dienen.<br />

(1361571) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

195


1093<br />

JULES HENRI VÉRON-FARÉ,<br />

1851 – 1934<br />

MARKTPLATZ MIT HOHEM ECKIGEM TURM<br />

Öl auf Leinwand.<br />

50,5 x 40,5 cm.<br />

Links unten signiert und ortsbezeichnet „Jules Véron<br />

Paris“ sowie datiert. Verso auf Rahmen auf altem Aufkleber<br />

bezeichnet „Market square at Verona“.<br />

In Prunkrahmen.<br />

Über eine breite Gasse, die links und rechts flankiert<br />

wird von alten Häusern, geht der Blick auf eine große<br />

Anzahl von Figuren, die wohl gerade den dort befindlichen<br />

Markt besuchen. Einige sind dabei gefüllte Körbe<br />

und Taschen zu tragen. Hinter ihnen erstreckt sich in<br />

leicht diffusem Licht ein hoher eckiger Turm in den<br />

überwiegend grauen Himmel.<br />

(13604418) (18)<br />

€ 850 - € 1.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1094<br />

LUDWIG VON HAGN,<br />

1819 MÜNCHEN – 1898 EBENDA, ZUG.<br />

DAS TREFFEN DER KARDINÄLE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

33,5 x 44,5 cm.<br />

Verso Notiz mit Künstlernennung von Marie von<br />

Hagn.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

In einem Innenraum mehrere stehende Kardinäle in<br />

ihren roten Roben mit Kopfbedeckung und nachdenklichen<br />

Gesichtsausdrücken, rechtsseitig ein eleganter<br />

Herr in schwarzer Kleidung mit weißem Spitzenkragen<br />

und Strumpfhosen, fragend die rechte Hand leicht<br />

ausgestreckt.<br />

(1360121) (18)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1095<br />

MALER DES 20. JAHRHUNDERTS<br />

VENEDIG, BLICK ÜBER DIE PIAZZETTA<br />

AUF DEN CANAL GRANDE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

25 x 35,5 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Die sonnenbeschienene Piazzetta mit zahlreichen<br />

Figuren und den beiden großen monolithischen Säulen<br />

und die dahinterliegende Lagune. Linksseitig die rötliche<br />

Fassade des Dogenpalastes, während rechtsseitig<br />

verschattet liegend die Biblioteca Nazionale Marciana<br />

zu erkennen ist. Malerei in raschem Pinselduktus.<br />

(1360894) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

196 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1096<br />

SCHULE DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

ANSICHT DER PIAZZA NAVONA IN ROM<br />

Aquarell auf Papier.<br />

50 x 70 cm.<br />

Hinter Glas gerahmt.<br />

65 x 85 cm.<br />

Von erhöhtem Standpunkt Blick auf den reich bevölkerten<br />

berühmten Platz im hellen Sonnenlicht. Im<br />

Zentrum der Vierströmebrunnen mit dem hohen Obelisken,<br />

flankiert vom Neptunbrunnen und dem Mohrenbrunnen<br />

sowie rechtsseitig die große Kirche Sant‘Agnese<br />

in Agone. Auf dem Platz selbst einige Händler,<br />

Reiter, drei Kutschen und zahlreiche, meist elegant gekleidete<br />

Figuren. Wiedergabe in überwiegend weichen,<br />

zarten, beigen, rötlichen und hellblauen Farbtönen.<br />

(1360223) (18)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1097<br />

FRANZÖSISCHER MALER DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

ANSICHT VON VENEDIG<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

38 x 61 cm.<br />

Links unten Restsignatur.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Blick vom Canal Grande auf das belebte Ufer vor dem<br />

Dogenpalast und den beiden berühmten Säulen der<br />

Piazza, mit zahlreichen Figuren und ankernden Gondeln.<br />

Nach links sichtbar die Punta della Dogana und<br />

die weiße Kuppel der Kirche Santa Maria della Salute.<br />

Stimmungsvolle, sommerliche Darstellung mit hohem,<br />

gelblich bis türkis verfärbtem Himmel in lockeren<br />

Pinselduktus.<br />

(1360368) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1098<br />

HENRI VAN WYK,<br />

GEB. 1833<br />

SCHIFFE AUF STÜRMISCHER SEE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

35 x 65 cm.<br />

Links unten in Rot signiert „H. van Wyk“.<br />

Verso alte Inventarklebeetiketten.<br />

Hinter Glas gerahmt.<br />

(1281581) (10)<br />

€ 400 - € 600<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

197


1099<br />

CARLO GRUBACS,<br />

1812/40 – 1870<br />

Der Künstler war in Venedig tätig und wurde aufgrund<br />

seiner beliebten und qualitätvollen Bilder als der „Canaletto<br />

des 19. Jahrhunderts“ bezeichnet.<br />

Gemäldepaar<br />

ANSICHTEN VON VENEDIG<br />

Tempera auf Papier.<br />

Sichtmaß: 11 x 15,5 und 11 x 15 cm.<br />

Jeweils im Passepartout, hinter Glas in vergoldeten<br />

Prunkrahmen.<br />

Blick über den türkisfarbenen Kanal mit wenigen Gondeln<br />

auf die breite Kaiprommenade mit Figuren und<br />

dem Dogenpalast sowie auf eine der beiden bekannten<br />

Säulen. Das zweite Werk zeigt von erhöhtem<br />

Standpunkt den großen Markusplatz mit der am Ende<br />

liegenden Basilika San Marco, dem hohen, in den<br />

Himmel ragenden Campanile und den Prokuratien,<br />

unter hellblauem Himmel.<br />

(1361831) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1100<br />

ABRAHAM HULK D. Ä.,<br />

1813 LONDON – 1897 ZEVENAAR<br />

Der in London geborene Maler erhielt seine künstlerische<br />

Ausbildung u.a. an der Rijksakademie in Amsterdam.<br />

In den Jahren 1833 und 1834 reiste er nach Amerika<br />

und besuchte New York und Boston. 1934 kehrte<br />

wieder nach Amsterdam zurück, 1870 ließ er sich für<br />

den Rest seines Lebens in England nieder. Er wurde<br />

zu einem der großen Marinemaler, da er die Fähigkeit<br />

zu haben schien das Meer und seine Schiffe auf eine<br />

besondere Art und Weise zu malen.<br />

FISCHERBOOTE AUF RUHIGER SEE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

31 x 46 cm.<br />

Rechts unten signiert „A. Hulk“.<br />

In dekorativem vergoldetem Rahmen.<br />

Unter hohem hellblauen Himmel, im Licht der letzten<br />

Sonnenstrahlen mehrere mit Fischern besetzte Boote<br />

in Ufernähe, die sich teils im flachen ruhigen Wasser<br />

widerspiegeln. Linksseitig reicht eine schmale Landzunge<br />

mit einem Gebäude ins Wasser. Stimmungsvolle<br />

harmonische Malerei in der typischen Manier des<br />

bekannten Künstlers.<br />

(13621243) (18)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

198 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1101<br />

GEORGES VAN DEN BOS,<br />

1853 – 1911<br />

ELEGANTE DAMEN BEI EINEM<br />

STRANDSPAZIERGANG<br />

Öl auf Holz.<br />

46 x 37,5 cm.<br />

Links unten signiert „G Van Den Bos“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Zwei junge Frauen in langen Kleidern mit Kopfbedeckung<br />

und Sonnenschirmen in der Mode der Jahrhundertwende<br />

an einem großen sandigen Strand<br />

unter hohem, durch die Wolken fast weissen Himmel.<br />

(13621241) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1102<br />

ALFRED FRANÇOIS GUES,<br />

GEB. 1837 MONTARGIS<br />

PORTRAIT EINER FRAU ALS HERA<br />

Öl auf Holz.<br />

86 x 60 cm.<br />

Links unten signiert. Verso mit Etikett<br />

In Louis XV-Stilrahmen.<br />

Vor einem grünen Velum, das eine Parklandschaft<br />

suggeriert steht im Renaissancekostüm eine nach<br />

rechts gerichtete Frau mit Paradeschwert und Historismusschild.<br />

(13621338) (13)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

199


1103<br />

ALBERT KINDLER,<br />

1833 ALLENSBACH – 1876 MERAN<br />

SPANISCHER FRÜCHTEVERKÄUFER<br />

Öl auf Holz.<br />

25,5 x 21,5 cm.<br />

Links unten signiert „A. Kindler“. Verso auf Holz<br />

alter Aufkleber mit Künstlernennung und Betitelung<br />

„Spaanse Venter“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

1104<br />

MARCEL RENÉ HERRFELDT,<br />

1889 PARIS – 1965 MÜNCHEN<br />

Vor einer im Schatten liegenden engen Gasse einer<br />

Stadt bietet ein spanischer Marktschreier seine Ware<br />

an, die sich in drei großen Bastkörben befindet, welche<br />

ein hinter ihm stehender Esel trägt. Darin befinden sich<br />

leuchtend gelbe Zitronen und Orangen. Das Sonnenlicht<br />

fällt von links oben auf ihn herab und beleuchtet<br />

auch den Stand links hinter ihm, auf dem unterhalb des<br />

Daches zu lesen ist „Dor de Botas“. Malerei mit gekonnter<br />

Licht- und Schattensetzung, bei der besonders<br />

die farbige Kleidung des Mannes, der rote Gürtel um<br />

die Taille und das blaue Kopftuch unter dem schwarzen<br />

Hut mit roten Bommeln auffällt. Teils Retuschen.<br />

(13621224) (18)<br />

€ 1.000 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

SÜDLÄNDISCHE TÄNZERIN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

94 x 71,5 cm.<br />

Links unten signiert „Herrfeldt“.<br />

In Prunkrahmen.<br />

Vor rotbrauner Wand das Dreiviertelbildniss einer<br />

jungen schlanken Schönheit mit schwarzen Haaren, in<br />

denen seitlich eine Blüte steckt, in bikiniartigem grünen<br />

Gewand mit Rock, ihr rechtes Handgelenk in die Hüftseite<br />

gedrückt, während sie mit ihrer linken Hand ein<br />

Tambourin berührt. Sie hat ein sinnlich geöffneten roten<br />

Mund und mit ihren wohlgeschwungenen Augenbrauen<br />

und den glänzenden dunklen Augen schaut sie<br />

seitlich aus dem Bild heraus. Ausdrucksstarke erotische<br />

Frauendarstellung in der typischen Manier des<br />

Künstlers in reduzierter Farbgebung.<br />

(1361651) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1105<br />

ORIENTALISTISCHER MALER<br />

DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

FRAUEN IM INNENHOF EINES ORIENTALISCHEN<br />

GEBÄUDES<br />

Zeichnung/ Aquarell auf Papier.<br />

Sichtmaß: 47 x 39,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „Durand“.<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt.<br />

Im Innenhof eines Gebäudes stehend mehrere Frauen<br />

in langen weißen Gewändern, teils verschleiert, umgeben<br />

von drei Kindern, von denen eines am linken<br />

Bildrand von einer wohl Bediensteten einen Stoffgurt<br />

um die Hüfte angelegt bekommt. Im Zentrum wohl die<br />

Hausherrin mit glänzender schwarzer Kopfbedeckung<br />

und Ohrschmuck, ein vor ihr stehendes Kind auf die<br />

Bedienstete verweisend. Linksseitig weitere Frauen<br />

in blauen Gewändern, auf ihrem Kopf diverse Objekte,<br />

wie Decken tragend. Vereinzelt Fleckchen, etwas unfrisch.<br />

Nicht geöffnet.<br />

(1362134) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

200 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.<br />

Sistrix<br />

INFO | BID


1106<br />

EDUARD NICZKY,<br />

1850 KASSEL – 1919 MÜNCHEN<br />

PORTAIT EINER ELEGANTEN DAME MIT ROSE<br />

Öl auf Holz.<br />

33,5 x 22,5 cm.<br />

Links unten signiert, ortsbezeichnet und datiert<br />

„E.Niczky München (18)77“.<br />

In dekorativem, vergoldeten Rahmen.<br />

Vor landschaftlichem, braunen Hintergrund das Dreiviertelportrait<br />

einer stehenden jungen Dame in einem<br />

eleganten, beige-weißem langen Gewand, teils mit rotem<br />

Samtbesatz, einer wertvollen Halskette und einem<br />

übergroßen, flachen Samthut mit weißen Federn. Mit<br />

ihrer ausgestreckten zarten Hand hält sie eine lange<br />

rosafarbene Rose eines Strauches, die sie mit ihren<br />

Augen aufmerksam betrachtet. Einfühlsame Darstellung<br />

der Portraitierten.<br />

Biografie:<br />

Der Künstler besuchte zunächst die Kasseler Kunstakademie.<br />

Ab November 1871 studierte er an der<br />

Münchner Königlichen Akademie der Bildenden<br />

Künste. Er wurde bekannt vor allem durch seine<br />

zahlreichen Genrebilder und Portraits. Er war zudem<br />

Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft.<br />

(13621247) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1107<br />

FRANZÖSISCHER PORZELLANMALER<br />

DES EMPIRE<br />

KÖNIG CHARLES X VON FRANKREICH<br />

Platte: 26 x 26 cm.<br />

Goldrahmen.<br />

Rechteckiges Porzellangemälde mit Darstellung des<br />

letzten Bourbonen auf dem französischen Thron. Der<br />

königliche Rang ist durch den Hermelinkragen gegeben.<br />

Hut mit großen Straußenfedern in der Rechten,<br />

Handschuhe in der Linken. Vor grünem Velum neben<br />

einer Marmorsäule als Attribut der Macht. Charles X<br />

regierte von 1824 bis zum Jahr der Julirevolution 1830<br />

und ging dann nach England, in der Folge nach Prag<br />

ins Exil.<br />

Das Porzellangemälde (Sèvres?) in einem zugehörigen,<br />

aufwändig gearbeiteten Goldrahmen mit Eckpalmetten<br />

und hochglanz-vergoldeter Innenleiste. A.R.<br />

(1362141) (11)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

201


1108<br />

ALFRED POLLENTINE,<br />

1836 – 1890<br />

Der britische Künstler ist vor allem als versierter Maler<br />

venezianischer Szenen bekannt. Viele seiner Bilder<br />

entstanden in einem impressionistischen Stil, wie auch<br />

das hier vorliegende Gemälde. Pollentine stellte von<br />

1861 bis 1880 zahlreiche Werke in mehreren der besten<br />

Galerien Englands aus, darunter zwei der renommiertesten<br />

Londoner, The British Institution und The Society<br />

of British Artists.<br />

ANSICHT DES MARKUSBECKENS IN VENEDIG<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

36 x 61 cm.<br />

Rechts unten Restsignatur, verso alter Galerieaufkleber<br />

mit Betitelung „Canal Grande“ und Zeitangabe um<br />

1880.<br />

In dekorativem, teilvergoldeten Rahmen.<br />

Im ruhig fließenden Wasser des Canal Grande mehrere<br />

Boote und Gondeln, rechtsseitig die Kuppel der Basilika<br />

Santa Maria della Salute, sowie das Gebäude der Punta<br />

della Dogana. In der Mitte des Hintergrunds schemenhaft<br />

Gebäude der Stadt mit dem hochragenden<br />

Campanile erkennbar, unter hohem blauem Himmel<br />

in sommerlichem Licht. Darstellung in überwiegend<br />

monochromer beige-brauner und leicht rötlicher Farbgebung<br />

bei bläulichem Wasser und Horizont.<br />

Anmerkung:<br />

Verso alter Galerieaufkleber m it Künstlernennung.<br />

(1361725) (3) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1109<br />

ITALIENISCHER MALER<br />

GROSSE PIAZZA EINER OBERITALIENISCHEN<br />

STADT MIT PRACHTVOLLEN GEBÄUDEN UND<br />

TÜRMEN (WOHL MANTUA)<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

50,5 x 62 cm.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Unter hohem türkisfarbenen Himmel der große, von<br />

der Sonne beschienene Platz, wobei die Gebäude der<br />

rechten Seite halb verschattet bleiben. Eine goldene<br />

Rokoko-Kutsche überquert diesen Platz, auf dem<br />

rechtsseitig elegante Herren mit grauen Perücken<br />

sowie drei Damen in langen farbigen Gewändern zu<br />

erkennen sind. Malerei in überwiegend beigebrauner<br />

und türkiser Farbigkeit.<br />

(1361931) (18)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1110<br />

ITALIENISCHER MALER DES 19. JAHRHUNDERTS,<br />

NACH CLAUDE JOSEPH VERNET (1714 – 1789)<br />

RÖMISCHE ANSICHT MIT BLICK ÜBER DEN TIBER<br />

AUF DIE ENGELSBURG<br />

Öl auf Leinwand.<br />

82 x 168 cm.<br />

Trägt eine Signatur „Veschiloff“.<br />

Gerahmt.<br />

(1350673) (10)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1111<br />

MONOGRAMMIST DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

VEDUTE VON NEAPEL<br />

Öl auf Leinwand.<br />

16,5 x 23 cm.<br />

Links unten monogrammiert „T.W“.<br />

Im Passepartout in vergoldetem Rahmen.<br />

Malerischer Blick über die sonnenbeschienene Bucht<br />

von Neapel mit einem auf einem Felsstück stehenden<br />

Fischer mit Boot, auf den hohen rauchenden Vesuv<br />

unter hellblauem Himmel mit weißen Wolken.<br />

(1361742) (3) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

202 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1112<br />

FRANKO-FLÄMISCHER MALER UM 1700<br />

URTEIL IM ZUSAMMENHANG MIT DER RÖMI-<br />

SCHEN CHRISTENVERFOLGUNG<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

75 x 98,5 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

1113<br />

ERNST FUCHS,<br />

1930 WIEN – 2015 EBENDA<br />

Der Künstler gilt als ein Mitbegründer der<br />

Wiener Schule des Fantastischen Realismus.<br />

In einem großen palastartigen Innenraum mit zwei<br />

Rundbögen, die in einen weiteren Raum führen, sitzt<br />

zwischen diesen auf einem hohen Sockel auf einem<br />

goldfarbenem Thron, der mit einem von oben herabhängenden<br />

langen blauen Baldachin überfangen wird,<br />

ein junger römischer Kaiser mit rosafarbenem Umhang,<br />

der gerade über einem vor ihm stehenden<br />

Mann mit leuchtend blauem langem Mantel ein Urteil<br />

spricht. Bei dem Mann könnte es sich um Paulus<br />

handeln, hinter dem linksseitig schon ein Weiterer mit<br />

einem Strick zur Fesselung wartet. Rechtsseitig ein<br />

sitzender Schriftführer, der über die Verurteilung Buch<br />

führt sowie eine stehende Frau, die mit heftigem Gestus<br />

die Verurteilung beklagt. Zahlreiche umstehende<br />

Figuren verfolgen dieses Gerichtsurteil. Im Hintergrund<br />

rechts, durch einen der Torbogen, sieht man wie der<br />

verurteilte Paulus gefesselt von zwei Männern abgeführt<br />

wird. Malerei mit gekonnter Licht- und Schattenführung<br />

in teils kräftigen leuchtenden Farben.<br />

(1361934) (18)<br />

€ 5.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

SITZENDE FRAU MIT KIND<br />

Giclée-Print auf Leinwand.<br />

Darstellung: 30 x 24 cm.<br />

Links unten Widmung und signiert.<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt.<br />

Nicht geöffnet.<br />

(1360059) (18)<br />

€ 100 - € 150<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1114<br />

MALER DES 19. JAHRHUNDERTS,<br />

KOPIE NACH RAPHAEL (1483 – 1520)<br />

MADONNA DELL‘IMPANNATA<br />

Öl auf Holz, verso zwei Verstrebungen.<br />

77,6 x 61 cm.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

In einem Innenraum, vor einem großen grünen Vorhang<br />

sitzend, Anna mit weißem Tuch über ihrem Kopf,<br />

hinter der Elisabeth steht, von der sie den Jesusknaben<br />

erhalten hat und nun an Maria weiterreicht. Der nackte<br />

Jesusknabe streckt sich zur Mutter hoch und wendet<br />

jedoch seinen Kopf dabei zur Heiligen Anna, der Mutter<br />

Mariens, und zu Elisabeth, in gelblichem Gewand zurück.<br />

Vorne rechts sitzt der nackte jugendliche Johannes<br />

der Täufer auf einem Pantherfell. Er blickt mit seinen<br />

dunklen Augen seitlich aus dem Bild heraus und weist<br />

mit seiner linken ausgestreckten Hand auf den Jesusknaben.<br />

In seiner Rechten hält er ein aus Grashalmen<br />

gestecktes Kreuz. Im Hintergrund rechts ein kleiner<br />

Durchgang zu einer verglasten Tür, durch die Licht<br />

hereinfällt. Erzählerische Darstellung in frischen kräftigen<br />

Farben.<br />

Anmerkung:<br />

Dem Gemälde ist eine Dokumentation der Restaurierung<br />

beigegeben im Zeitraum von Mai-Dezember 1991.<br />

Das Original von Raphael (1483-1520) befindet sich im<br />

Palazzo Pitti in Florenz, ist ebenfalls auf Holz gemalt<br />

und hat die Größe 158 x 125 cm. Das Original entstand<br />

als Bestellung eines Freundes Raphaels aus Florenz,<br />

weshalb der Schutzheilige der Stadt, Johannes, älter<br />

und bedeutsamer auf dem Bild erscheint.<br />

(1360571) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

203


1115<br />

ALBRECHT GRUEBER,<br />

1847 PRAG – 1888 MÜNCHEN<br />

Der Künstler studierte an der Akademie der Bildenden<br />

Künste Prag und ab 1864 an der Königlichen Akademie<br />

der Künste in München, u.a. bei Karl von Piloty.<br />

Er widmete sich besonders der Genre-, Portrait- und<br />

Tiermalerei.<br />

KRONPRINZ RUDOLF VON ÖSTERREICH<br />

AUF EINEM SCHIMMEL<br />

Öl auf Leinwand.<br />

36 x 49,5 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „A. Grueber München<br />

76“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Ganzfiguriges Portrait des Kronprinzen auf einem<br />

prachtvollen Pferd, aufrecht sitzend nach links in weiter<br />

Landschaft unter hohem Himmel mit aufziehenden,<br />

grauen Gewitterwolken reitend, den Blick dabei aufmerksam<br />

aus dem Bild gerichtet.<br />

(1360448) (18)<br />

€ 2.400 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1116<br />

FRANZÖSISCHER MALER<br />

DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

HINTERGLASBILD MIT GESATTELTEM PFERD<br />

UND AN EINEM BAUM SITZENDEM OFFIZIER<br />

IN WEITER LANDSCHAFT BEI DER RAST<br />

Hinterglasmalerei.<br />

17 x 22 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Kleine Rahmenschäden.<br />

Nicht geöffnet.<br />

(13600511) (18)<br />

€ 200 - € 400<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1117<br />

MALER DES FRÜHEN 20. JAHRHUNDERTS<br />

REITERBILDNIS<br />

Öl auf Leinwand.<br />

32 x 24,5 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

In dekorativem vergoldetem Rahmen.<br />

In bewaldeter Landschaft mit kleinem Teich ein Kavallerist<br />

nach links auf seinem stolzen Schimmel in Uniform<br />

mit roter Hose und Stiefeln, seitlich herabhängend<br />

ein langer Säbel. Im Hintergrund rechts weitere, vom<br />

Pferd bereits abgestiegene Soldaten.<br />

(13600512) (18)<br />

€ 200 - € 300<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

204 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1118<br />

JACOB VAN STRIJ,<br />

AUCH GENANNT „JACOB VAN STRY“,<br />

1756 DORDRECHT – 1815 EBENDA, ZUG.<br />

LANDSCHAFT MIT RINDERN BEI DORDRECHT<br />

Öl auf Leinwand.<br />

Ca. 57 x 70 cm.<br />

Verso alter Aufkleber mit Künstlernennung.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Unter hohem hellblauen Himmel, der fast drei Viertel<br />

des Gemäldes einnimmt, am Ufer eines Flusses stehend<br />

eine junge Frau in bäuerlicher Kleidung, im Gespräch<br />

mit einem sitzenden Mann. Hinter ihr am Boden<br />

stehend zwei große bauchige Kannen und drei stehende<br />

Kühe, deren Blick teils auf das Wasser gerichtet ist,<br />

sowie die Ruine eines hohen Gemäuers. Auf der flachen<br />

See mehrere Segelboote und unmittelbar am<br />

Ufer ein flaches Boot mit Figuren. Stimmungsvolle<br />

harmonische Malerei, die prachtvollen kräftigen Tiere<br />

dabei besonders herausgestellt.<br />

(1361231) (18)<br />

€ 1.200 - € 1.600<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1119<br />

ALBERT JANSZ. KLOMP,<br />

UM 1618 AMSTERDAM – UM 1688 EBENDA<br />

WEIDELANDSCHAFT MIT STIER UND SCHAFEN<br />

Öl auf Holz. Parkettiert.<br />

42 x 36 cm.<br />

Rechts unten signiert „A klomp“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

In weiter Landschaft unter hohem Himmel mit weißen<br />

Wolken ein prachtvoller, nach linksstehender weißbrauner<br />

Stier mit Hörnern, den Blick nach vorne gerichtet<br />

auf einen Hirten, der seine Herde vorantreibt.<br />

Linksseitig des Stieres im Gras eine kleine Gruppe mit<br />

Schafen und einer Ziege. Malerei in der typischen<br />

Manier des niederländischen Künstlers in warmen<br />

Farbtönen.<br />

Anmerkung:<br />

Klomps Gemälde setzen die Tradition von Paulus<br />

Potter (1625-1654) und Adriaen van de Velde (1636-<br />

1672) fort. Die signierten Bilder des Künstlers gibt<br />

es erst ab 1657, was dafürspricht, dass er erst spät<br />

einen eigenen Stil entwickelte. Seine Bilder sind<br />

handwerklich auf hohem Niveau.<br />

(1360021) (18)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1120<br />

MAX JOSEPH WAGENBAUER<br />

1775 – 1829, ZUG.<br />

FLUSSLANDSCHAFT MIT ZWEI KÜHEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

34 x 27 cm. 40,5 x 33 cm.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

Unter hohem hellblauem Himmel mit großen weißen<br />

Wolken zwei Kühe, davon eine in Rückenansicht die<br />

ihren Kopf gerade dem Betrachter zuwendet. Rechtsseitig<br />

eine alte Weide und im Hintergrund am Flussufer<br />

eine hölzerne Hütte und zwei Wäscherinnen auf einem<br />

Steg, sowie rechtsseitig ein aufgespanntes Fischernetz.<br />

Harmonische Darstellung in der typischen Manier<br />

des Künstlers in zurückhaltender Farbigkeit.<br />

(1360682) (18)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

205


1121<br />

HENDRIK ADOLF SCHAEP,<br />

1826 MECHELEN – 1870 ANTWERPEN<br />

Der Künstler studierte an der Antwerpener Akademie<br />

der schönen Künste. Zudem entwickelte er gleichzeitig<br />

eine Karriere als Militäroffizier, die ihn an verschiedene<br />

Orte führte. Er gilt als ein wichtiger Vertreter<br />

der Romantisch-Realistischen Bewegung in der belgischen<br />

Marinemalerei.<br />

HAFENSZENE MIT FREGATTE UND<br />

ZAHLREICHEN FIGUREN<br />

Öl auf Holz.<br />

30,5 x 46 cm.<br />

Links unten signiert und datiert<br />

„Henry Schaep f 1846“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Im romantischen gelblichen Licht der untergehenden<br />

Sonne linksseitig ein belebtes Ufer mit einem alten<br />

beflaggten Turm und dahinter mehrere weiter Gebäude,<br />

deren Türme in den Himmel ragen. In der Mitte des<br />

Bildes, auf ruhiger See in Ufernähe, eine prachtvolle<br />

Fregatte mit gesetzten Segeln, um die herum mehrere<br />

Boote Passagiere an Land bringen. Im Hintergrund<br />

weitere Boote und Schiffe erkennbar, dazwischen aufsteigende<br />

Rauchwolken, die auf Salutschüsse hindeuten.<br />

Erzählerische harmonische Darstellung in<br />

zurückhaltender Farbgebung.<br />

(13621248) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1122<br />

ABRAHAM HULK D. Ä.,<br />

1813 LONDON – 1897 ZEVENAAR<br />

Der in London geborene Maler erhielt seine künstlerische<br />

Ausbildung u.a. an der Rijksakademie in Amsterdam.<br />

In den Jahren 1833 und 1834 reiste er nach Amerika<br />

und besuchte New York und Boston. 1934 kehrte<br />

wieder nach Amsterdam zurück, 1870 ließ er sich für<br />

den Rest seines Lebens in England nieder. Er wurde<br />

zu einem der großen Marinemaler, da er die Fähigkeit<br />

zu haben schien das Meer und seine Schiffe auf eine<br />

besondere Art und Weise zu malen.<br />

BOOTE AUF BEWEGTER SEE NAHE EINER KÜSTE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

30 x 45,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „A. Hulk.“<br />

In original vergoldetem Prunkrahmen mit zweifachem<br />

Blattdekor.<br />

Auf weiter See im Vordergrund ein beflaggtes Segelboot<br />

mit einem angehängten Beiboot, sowie rechtsseitig<br />

ein im Schatten liegendes weiteres Boot vor<br />

flacher Küstenlandschaft mit großem Gehöft mit roten<br />

Dächern. Im Hintergrund der flache sonnenbeschienene<br />

Horizont mit weiteren kleinen Segelbooten,<br />

darüber der hohe blaue Himmel mit weiß-rosafarbenen<br />

wie auch großen grauen Wolken, durch die nur vereinzelt<br />

das Licht auf die gischtig brausende See fällt. Am<br />

unteren linken Rand eine kleine Ecke des Ufers mit<br />

Gesteinsbrocken sichtbar. Stimmungsvolle Malerei<br />

in der typischen Manier des bekannten Künstlers.<br />

(13621242) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

206 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1123<br />

AUGUSTE HENRI LOUIS DE CLERMONT,<br />

UM 1844 – 1911<br />

AUFBRUCH ZUR JAGD<br />

Öl auf Leinwand.<br />

47 x 62,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „a d Clermont“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Im Zentrum ein Jäger in Uniform auf einem stolzen<br />

Pferd sitzend, und dabei herabblickend auf eine junge<br />

Magd mit weißer Schürze und Haube, die leicht verlegen<br />

zu Boden blickt. Hinter ihm eine Waldlandschaft<br />

und ein geöffneter Holzzaun zu erkennen, des Weiteren<br />

um ihn herum eine Meute von Jagdhunden, während<br />

die auf dem Gras stehende große Kuh aufmerksam<br />

die Hunde betrachtet. Malerische Darstellung in vielen<br />

differenzierten Grüntönen in der typischen Manier<br />

des Künstlers.<br />

(1362072) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1124<br />

JAN PEETER VERDUSSEN,<br />

UM 1700 ANTWERPEN – 1763 AVIGNON<br />

Der Antwerpener Maler wurde bekannt für seine<br />

Schlachtenbilder und Jagdstücke. Er war Schüler<br />

seines Vaters Jacob Verdussen, bereiste Frankreich<br />

und war in Marseille für Prinz Amadeo III von Sardinien<br />

tätig sowie in Turin, wo er die Schlachtenbilder<br />

von Parma und Guastalla schuf, die sich im Schloss<br />

Turin befinden. Werke seiner Hand in den Museen zu<br />

Avignon, Marseille, Versailles, Antwerpen und Turin.<br />

TREIBJAGD<br />

Öl auf Leinwand.<br />

34 x 49 cm.<br />

Rechts unten signiert „JP Verdussen“.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

Am Rande eines Waldes eine elegante Jagdgesellschaft<br />

zu Pferde mit Treibern und einer Hundemeute<br />

bei der Verfolgung eines Rehs, das sich in einen nahegelegen<br />

Fluss zu retten versucht, jedoch im Wasser<br />

von den Hunden verfolgt wird. Im Vordergrund rechts<br />

vier Herren in vornehmer Kleidung mit Dreispitz und<br />

eine Dame zu Pferde, im Inneren des Waldes ist zudem<br />

eine Kutsche mit Pferdegespann zu erkennen.<br />

Linksseitig die Treiber, davon einer mit Jagdhorn. Im<br />

Hintergrund links die weite Landschaft mit Schlossanlage<br />

unter hohem blauem Himmel.<br />

(13621240) (10)<br />

JAN PEETER VERDUSSEN,<br />

CA. 1700 ANTWERP – 1763 AVIGNON<br />

HUNT<br />

Oil on canvas.<br />

34 x 49 cm.<br />

Signed “JP Verdussen” lower right.<br />

His works are held in museums in Avignon, Marseille,<br />

Versailles, Antwerp and Turin.<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

207


1125<br />

MARTIN DROLLING,<br />

1752 OBERBERGHEIM – 1817 PARIS,<br />

ZUG./ KREIS DES<br />

PORTRAIT EINES JUNGEN<br />

Öl auf Holz.<br />

45 x 37 cm.<br />

Verso auf Platte bezeichnet „J. A. Greuze“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Vor dunklem Hintergrund, der von links nach rechts<br />

aufklart, das Brustbildnis eines Jungen nach rechts, in<br />

grün-brauner Jacke und weißem Hemd mit weit geöffnetem<br />

Kragen. Er hat einen Mittelscheitel und<br />

dunkelblondes, teils lockiges Haar, ein zartes Inkarnat<br />

mit geröteten Wangen und blickt mit seinen blauen<br />

Augen seitlich leicht nach unten. Feine, einfühlsame<br />

Malerei eines nachdenklichen Jungen.<br />

(1362137) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1126<br />

AMÉLIE VALENTINO,<br />

KÜNSTLERIN DES 19./ 20. JAHRHUNDERTS<br />

SEIFENBLASEN BETRACHTENDES MÄDCHEN<br />

Pastell.<br />

55 x 65 cm.<br />

Links oben signiert und datiert „A. Valentino 1903“.<br />

Hinter Glas in vergoldetem Rahmen.<br />

In einem Innenraum ein kleines Mädchen mit schulterlangen<br />

blonden Haaren und in einem weißen Kleidchen<br />

mit Rüschen besetztem Kragen und braunem<br />

Gürtel, nach rechts mit beiden Armen auf einen Tisch<br />

mit roter Decke gestützt. Sie blickt voller Interesse<br />

mit ihrem leicht rötlichen Mund, einer Stupsnase, zartem<br />

feinem Inkarnat und den hellblau leuchtenden<br />

Augen auf zwei aufsteigende glitzernde Seifenblasen.<br />

Auf dem Tisch drei kleine farbige Soldatenfiguren und<br />

eine kleine Keramikschale mit Griffen und einem Holzstäbchen,<br />

wohl mit Seifenlauge gefüllt zur Erzeugung<br />

der Blasen, denen nun ganz das Interesse des Mädchens<br />

gilt. Feine liebevolle Darstellung.<br />

(13621339) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1127<br />

RENÉ PIERRE PRINCETEAU,<br />

1843/44 – 1914<br />

VENEURS ET CHIENS, UM 1907-1912<br />

Öl auf Holz.<br />

16 x 22 cm.<br />

Links unten signiert „Princeteau“.<br />

In herbstlicher Landschaft ein eleganter Reiter auf<br />

einem Schimmel, in Begleitung zweier Hunde auf<br />

der Jagd. Malerei in raschem breitem Pinselduktus.<br />

Literatur:<br />

Robert Schmit und Manuel Schmit, Rene Princeteau,<br />

1843-1914, „Chevaux Et Cavaliers“, Catalogue Raisonné,<br />

Edition Galerie Schmit, Paris 1994, S. 88, Abb. 131.<br />

(13621334) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

208 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1128<br />

LUIGI DA COSTA,<br />

KÜNSTLER DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

DER MÖNCH UND SEINE MAGD<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

66 x 48 cm.<br />

Links unten signiert „L. Da Costa“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

In einem hohen, einfachen Raum eine junge Frau beim<br />

Ausfegen des Steinbodens mit einem Besen. Sie trägt<br />

ein gelbes Kopftuch, eine rote Bluse mit farbigem<br />

Muster, einen langen blauen Rock und darüber eine<br />

weiße Schürze. Ihr Blick mit lächelndem Mund ist auf<br />

ein kleines Küken gerichtet, das am Boden seiner<br />

Mutter folgt und dabei an einem grünen Blatt pickt.<br />

Links der Frau eine große Kaminstelle mit Feuer und<br />

einem kochenden Kessel, dessen Deckel ein neugieriger<br />

Mönch in beiger Ordenstracht geöffnet hat und<br />

hineinschaut. Stimmungsvolle Genremalerei mit vielen<br />

Details; die Kleidung der Magd in frischen Farbtönen<br />

in der Farbentrias Gelb, Rot, Blau.<br />

(13621212) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1130<br />

JEAN-BAPTISTE CHARPENTIER D. Ä.,<br />

1728 – 1806, UMKREIS DES<br />

NACH DEM LIEBESAKT<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

59,5 x 46 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

1129<br />

JEAN-BAPTISTE CHARPENTIER D. Ä.,<br />

1728 – 1806, ZUG.<br />

In einem einfachen Innenraum, in dem an der Decke<br />

ein gespanntes Seil mit darüberliegender großer<br />

grüner Decke hängt, eine im Zentrum, am Rande<br />

eines großen stehenden Bettes sitzende junge Frau<br />

mit weißer Haube, noch geöffneter weißer Bluse, geöffnetem<br />

gelblichem Mieder und einem roten, über<br />

ihren Beinen liegendem Rock, unter den sie mit ihrer<br />

rechten Hand gegriffen hat. Zudem hat sie einen heruntergezogenen<br />

Strumpf und daneben liegend ihr<br />

linker Schuh. Zudem ebenfalls am Boden ein brauner<br />

Hut eines Mannes, der sich wohl gerade außerhalb<br />

des Bettes befindet und dem sie gerade mit ihrem<br />

nach links gewandten Kopf und den glänzenden braunen<br />

Augen ermüdet nachblickt. Malerei in der typischen<br />

Manier. Durch den hellen Lichteinfall werden<br />

insbesondere Gesicht, Inkarnat und die weiße Bluse<br />

der jungen Frau, als auch am rechten Ende des Bettes<br />

liegendes weißes Laken und ein gestreiftes Kissen<br />

hervorgehoben.<br />

(13621341) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

GALANTER MANN MIT WÄSCHERIN<br />

Öl auf Leinwand, im Hochoval. Doubliert.<br />

72 x 58 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

In Nahsicht in einem Innenraum eine auf einem Holzstuhl<br />

sitzende Wäscherin in rötlichem Gewand mit<br />

silberglänzenden Streifen, weitem Dekolleté und einer<br />

weißen Haube. Zwischen ihren Beinen hat sie eine<br />

hölzerne Schüssel stehen, aus der ein weißes Laken<br />

ragt. Oberhalb von ihr eine Leine, über der bereits<br />

Wäsche zum Trocknen hängt. Links von ihr ein junger<br />

Mann, der sie mit seinem linken Arm bereits umarmt<br />

hat und ihr kräftig Liebesavancen macht, welche sie<br />

mit ihrer rechten Hand abzuwehren versucht, beide<br />

schauen sich dennoch verliebt an. Liebevolle galante<br />

Szene in überwiegend weicher Farbgebung.<br />

(13621328) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

209


1131<br />

JACOBUS JOHANNES VAN POORTEN,<br />

1841 DEVENTER – 1914 HAMBURG<br />

Der niederländische Künstler war vor allem für seine<br />

stimmungsvollen Landschaftsdarstellungen bekannt<br />

und wurde dafür geschätzt. Seine Motive fand er im<br />

Umland von Hamburg, wo er einen großen Teil seines<br />

Lebens verbrachte.<br />

BIRKENWALD MIT ANGLER<br />

Öl auf Leinwand.<br />

86 x 140 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „JJ van Poorten 96“.<br />

Blick durch ein verschattet liegendes Waldstück mit<br />

großen Birkenbäumen und einem kleinen Flusslauf, an<br />

dem ein Angler steht, auf eine große breite sonnenbeschienene<br />

Lichtung mit frischem Grün. Dahinter<br />

setzt sich der dunkelgrüne Wald fort, unter hohem<br />

hellblauen Himmel. Stimmungsvolle Wiedergabe in<br />

der typischen Manier des Künstlers.<br />

(1361426) (18)<br />

€ 1.800 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1132<br />

CARL VON BERGEN,<br />

1853 CUXHAVEN – 1933 MÜNCHEN<br />

AUF FRÜHLINGSWIESE LIEGENDES FRÖHLICHES<br />

MÄDCHEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

88,5 x 110 cm.<br />

Rechts unten signiert, ortsbezeichnet „München“<br />

und datiert „1906“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Im frischen Grün einer Wiese mit Gänseblümchen<br />

und gelbleuchtendem Löwenzahn, auf dem Bauch liegend,<br />

ein kleines Mädchen, das in den Händen ihrer<br />

nach vorne gestreckten Arme ein Brot und einen gelbroten<br />

Apfel hält. Sie hat ihren Kopf dem Betrachter<br />

zugewendet und mit leicht geröteten Wangen, ihren<br />

dunkelbraunen Augen und dem leicht geöffneten<br />

Mund strahlt sie den Betrachter herzlichst an. Hinter<br />

ihr eine helle Hauswand mit großem Fenster und<br />

dunkel grünen Fensterläden. Die Sonne setzt malerisch<br />

Lichtflecken auf die Wiese und die rückwärtige<br />

Hauswand. Stimmungsvolle, liebevolle Darstellung in<br />

impressionistischer Manier.<br />

(1360442) (18)<br />

€ 4.500 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

210 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1133<br />

HUBERT KAPLAN,<br />

GEB. 1940 MÜNCHEN<br />

CHIEMSEE-LANDSCHAFT MIT BAUERNHOF<br />

UND VIEHHERDE<br />

Öl auf Holz.<br />

20 x 40 cm.<br />

Rechts unten signiert „Hubert Kaplan“, verso auf<br />

Holzplatte nummeriert und erneut signiert.<br />

In dekorativem vergoldetem Rahmen.<br />

Blick auf eine Voralpenlandschaft mit grünen Wiesen<br />

und blühenden Obstbäumen, dabei auf der linken Seite<br />

ein alter Bauernhof, vor dem an einem Brunnen gerade<br />

drei Pferde getränkt werden und einige Hühner im<br />

Gras picken. Auf dem am Hof vorbeiführenden Weg<br />

mehrere Figuren im Gespräch, rechtsseitig von ihnen<br />

eine kleine Schafherde und eine grasende Kuhherde.<br />

Im Mittelgrund der ruhige Chiemsee mit der Fraueninsel<br />

vor den hohen, teils noch schneebedeckten Alpen,<br />

unter schönem hellblauem Himmel mit weißen Wolkenformationen.<br />

(1360701) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

1134<br />

GABRIEL LORY D. J.,<br />

1784 BERN – 1846<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

DIE REICHENBACHFÄLLE BEI MEIRINGEN<br />

IM BERNER OBERLAND (SCHWEIZ)<br />

Schwarze Kreide und Aquarell auf Papier.<br />

42 x 34 cm.<br />

Links unten signiert „Lory“, oberhalb der Darstellung<br />

auf Trägerpapier nummeriert „679“, unterhalb der<br />

Darstellung, auf extra Blatt mittig bezeichnet „George<br />

Lory geboren 1804“ und linksseitig mit Ortsangabe.<br />

Frei gestellt in Passepartout, unter Glas in vergoldetem<br />

Prunkrahmen.<br />

Anmerkung:<br />

Die Schweizer Ansichten, die der Berner Künstler<br />

und sein Vater in den ersten Jahrzehnten des 19.<br />

Jahrhunderts schufen, erfreuten sich in Europa großer<br />

Beliebtheit. Die Reichenbachfälle bei Meiringen sind<br />

Literaturliebhabern heute insbesondere aus dem<br />

Buch „Das letzte Problem“ von Sir Arthur Conan<br />

Doyle bekannt, als Ort in dem Sherlock Holmes mit<br />

Professor Moriarty kämpft und das im Jahr 1893<br />

veröffentlicht wurde. (13621322) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

211


1135<br />

EDMUND MAHLKNECHT,<br />

1820 WIEN – 1903 EBENDA<br />

LANDSCHAFT MIT KUHHERDE AM UFER<br />

EINES SEES<br />

Öl auf Holz, verso zwei Verstrebungen.<br />

36,5 x 57,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „E Mahlknecht“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Am teils steinigem Ufer eines großen Sees mit braun<br />

und schwarz-weiß gefleckten Kühen, diese unter Aufsicht<br />

eines am rechten Bildrand stehenden Hirten,<br />

von denen die meisten aufs Wasser, jedoch zwei stehende<br />

Kühe aus dem Bild heraus auf den Betrachter<br />

blicken. Im Hintergrund das flache ruhige Wasser mit<br />

einem kleinen Boot, an dessen Ufer drei Windmühlen<br />

erkennbar sind. Über der Landschaft der grau-weiße<br />

Himmel mit bedrohlich großen aufbauschenden Wolken,<br />

die ein nahendes Gewitter andeuten. Malerei im<br />

typischen Stil des 17./ 18. Jahrhunderts mit gekonnter<br />

Licht- und Schatteninszenierung.<br />

(1361232) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1136<br />

FRITZ VAN DER VENNE,<br />

1873 MÜNCHEN – 1936 EBENDA<br />

RASANTE KUTSCHFAHRT DURCH<br />

DIE SOMMERLICHE PUSZTA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

60,5 x 80,5 cm.<br />

Links unten signiert „Fritz van der Venne München“.<br />

Gerahmt.<br />

Auf einem sandigen Pfad ein Zweispänner mit Kutscher<br />

und im Wagen ein Paar, von denen der Mann fröhlich<br />

seinen Hut schwenkt; hinter ihnen eine weitere Kutsche.<br />

Sie fahren an einem rechtsseitig stehenden Wegekreuz<br />

vorbei und ihnen voran springt ein kleiner Hund.<br />

Im Hintergrund links ist hinter grünen Wiesen ein kleiner<br />

Ort mit Kirche unter hohem, sommerlich hellblauem<br />

Himmel zu erkennen.<br />

(1360446) (18)<br />

€ 1.800 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1137<br />

HUBERT KAPLAN,<br />

GEB. 1940 MÜNCHEN<br />

CHIEMSEE-LANDSCHAFT MIT FRAUENINSEL<br />

Öl auf Holz.<br />

15 x 30 cm.<br />

Links unten signiert „Hubert Kaplan“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Blick auf eine große Wiese mit mehreren blühenden<br />

Obstbäumen, linksseitig ein Bauernhof, mittig eine<br />

Pferdetränke mit Figuren sowie rechtsseitig eine kleine<br />

grasende Schafherde. Dahinter der ruhige Chiemsee<br />

mit der bekannten Fraueninsel vor den teils noch<br />

schneebedeckten Alpen, unter hohem hellblauem<br />

Himmel mit großen weißen Wolkenformationen.<br />

Stimmungsvolle Frühjahrsdarstellung in vielen differenzierten<br />

weichen Farbtönen.<br />

(1360661) (18)<br />

€ 1.000 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

212 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.


1138<br />

JOSUA VON GIETL,<br />

1847 MÜNCHEN – 1922 EBENDA<br />

KORNERNTE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

32,5 x 45,5 cm.<br />

Links unten signiert „GIETL“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Unter hohem, sommerlich hellblauem Himmel mit<br />

wenigen kleinen Wolken ein Mann und eine Frau in<br />

einem goldgelb leuchtenden Feld mit Sensen bei der<br />

Ernte des Korns. Im Hintergrund bereits errichtete<br />

Heudocken und ein Erntewagen. Kleiner Rahmenschaden.<br />

(1360449) (18)<br />

€ 950 - € 1.200<br />

AM RESCHENBACH<br />

Im Zentrum des Gemäldes steht der Flusslauf, durch<br />

den eine Kuh watet und dabei einige Enten zu beobachten<br />

scheint. Rechtsseitig weitere, teils auf einer<br />

frischen grünen Wiese stehende Kühe, von denen<br />

zwei sich ebenfalls im Wasser, nahe des Uferrandes<br />

befinden. Auf der Wiese der Bauer in Begleitung seines<br />

Hundes, seine Kühe aufmerksam beobachtend. Links<br />

des Flusslaufes ein hölzernes Gatter und dahinter<br />

durch Bäume und Sträucher dichte Uferbepflanzung.<br />

Sommerliche malerische und qualitätvolle Darstellung<br />

mit zahlreichen Spiegelungen im Wasser, in der typische<br />

Manier des bekannten Tiermalers. Kleine Rahmenschäden.<br />

(1361061) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

1139<br />

OSKAR FRENZEL,<br />

1855 BERLIN – 1915 EBENDA<br />

Der Künstler studierte zwischen 1884 und 1889 an<br />

der Berliner Kunstakademie bei Paul Friedrich Meyerheim<br />

(1842-1915) und Eugen Bracht (1842-1921).<br />

1898 wurde er Mitbegründer der Berliner Sezession<br />

und gehörte deren Vorstand an.<br />

Öl auf Leinwand.<br />

70 x 100 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „O. Frenzel Berlin.“<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

INFO | BID<br />

1140<br />

WILLY MORALT,<br />

1884 MÜNCHEN – 1947 LENGGRIES<br />

FISCHERBOOT AM UFER DES CHIEMSEES<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

67 x 118 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Am flachen Ufer des Chiemsees ein angelegtes Boot<br />

mit drei Fischern, von denen einer die Netze in einen<br />

hölzernen Bottich legt. In ihrer Nähe stehend eine junge<br />

Frau, die den Blick auf ein weiteres Boot auf der ruhigen<br />

See und auf einen kleinen Dampfer gerichtet hat. Harmonische<br />

stimmungsvolle Malerei mit in hellblauer<br />

Farbigkeit wiedergegebener Bergkulisse, unter hohem<br />

Himmel mit großen weißen Wolkenformationen.<br />

(13604410) (18)<br />

€ 1.400 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

213


1141<br />

MONOGRAMMIST G.K.,<br />

IN DER ART DES KONRAD GROB,<br />

1828 – 1904<br />

MÄDCHEN AUF DEM HEIMWEG V