Lifestyle. Business. Allgäu. Alpenraum.
Aufrufe
vor 1 Jahr

wd | Winter 2020

  • Text
  • Lifestyle
  • Luxus
  • Business
  • Living
  • Genuss
  • Vital
  • Reise
  • Kultur
  • Allgaeu
Ihr Magazin für Lifestyle und Business im Allgäu und dem angrenzenden Alpenraum.

CHEF- REDAKTEUR

CHEF- REDAKTEUR TRIFFT... Persönlichkeit. Lars Becker und die Frage: „Braucht Kempten noch ein Küchenstudio?“ „Servus“ – hallt es aus verschiedenen Richtungen, als ich das Marquardt Küchen Werkstudio Allgäu betrete. Selbst die Küchenberater, die mich nicht persönlich kennen, begrüßen mich herzlich. Eventuell ist das nur eine Randnotiz. Trotzdem macht sie deutlich, dass der direkte Kontakt zum Kunden hier in der Kemptener Bleicherstraße wirklich gelebt wird. Ich bin verabredet mit Lars Becker – gemeinsam mit Daniel Kanschat Geschäftsführer des Werkstudio. Unsere wd-Serie „Chefredakteur trifft…“ lebt ja von den Geschichten dahinter, von speziellen Gegebenheiten und interessanten Menschen. Ein solch interessanter Charakter ist dieser Lars Becker. Wenn er beginnt zu erzählen, spürt man sofort die Leidenschaft für dieses „Projekt Küchenstudio“, das er erst vor etwas mehr als zwei Jahren mit Kanschat gemeinsam startete. „Wir wurden am Anfang durchaus von Manchem ausgelacht und belächelt. Die Frage, die sich viele stellten: ‚Braucht Kempten noch ein Küchenstudio?‘. Das war ja durchaus ein berechtigter Einwand. Ich glaube aber, dass wir hier was bieten, das ein Alleinstellungsmerkmal hat – deshalb hebt sich unser Studio absolut von den Mitbewerbern ab“, so Becker. Im Marquardt Küchen Werkstudio Allgäu bekommen Sie als Kunde alles aus einer Hand, auf maximalem Niveau. Becker und sein Team zählen dabei auf einen eigenen Vertrieb, eigene Montage und – ganz entscheidend – auf das Marquardt-eigene Granitwerk. Marquardt Küchen ist nämlich Deutschlands einzige Küchenmarke mit eigenem und größtem Granitwerk. Im Stammwerk in Emleben, im Herzen Thüringens, werden jährlich über 95.000 Quadratmeter Natur- und Quarzsteine verarbeitet. Das bedeutet: ein Hightech-Maschinenpark für hochwertigste Arbeitsplatten sowie individuelle Applikationen. Jede Kommission ist ein durch Manufaktur-Kompetenz entstandenes Einzelstück. „Durch dieses maximale Alleinstellungsmerkmal ist der Gedanke ‚Marquardt‘ bei uns damals immer mehr gewachsen. Alleine das Thema Granit-Arbeitsplatten können wir in Qualität und Preis in der Region quasi 60

LIVING unschlagbar anbieten. Dazu haben wir ein tolles, gehobenes Kundenklientel, das es schätzt, die Ansprechpartner persönlich zu kennen. Am Ende brauchen wir niemand zu überreden, sondern überzeugen mit Qualität“, sagt Lars Becker. Dieser direkte Kontakt ist natürlich auch deshalb möglich, weil Becker und Kanschat eher auf ‚klein aber fein‘ als auf Größe setzen. Mit nur knapp 300 Quadratmetern und vier Küchenberatern ist das Marquardt Küchenstudio Allgäu von der Fläche her im Vergleich zum Wettbewerb sehr überschaubar. Gleichzeitig haben es Becker und Kanschat innerhalb drei Jahren geschafft, auf ein Niveau mit den „alteingesessenen“, großen Küchenhäusern im Allgäu zu kommen. Das dürfte vor allem auch daran liegen, dass in der Kemptener Bleicherstraße seit jeher die Persönlichkeit zählt. Die Küchenberater sind jung, modern und digital sehr gut aufgestellt. Dazu schwebt eine Art „Schwiegermamas-Liebling“-Wind durch das Werkstudio. „Ich bezeichne unsere Jungs als echte Typen – das aus meiner Sicht geilste Vertriebsteam. Beim Thema Küche, dem komplexesten Business in der gesamten Möbelbranche, geht es hochprofessionell zu und aus meiner Sicht hält man da nur Schritt, wenn man das richtige Material und das richtige Personal hat“, fasst es Becker zusammen. Material und Personal scheinen also zu stimmen im Marquardt Küchen Werkstudio Allgäu. Ich frage Becker und Kanschat noch nach ihren Visionen. „Wir wollen einfach unser Niveau – vor allem bei der Qualität der Abwicklung und im After Sales – halten. Wenn wir hier dann noch eine leichte Steigerung hineinbekommen, würde ich das als nachhaltige Entwicklung sehen. Viel ist für uns nicht produktiv, deshalb werden wir uns weiterhin auf unsere Stärken konzentrieren und das Bestehende optimieren“, so Becker. Klingt für mich vernünftig und logisch. So logisch, wie das „Pfiat Di“ aus allen Richtungen vor meiner Heimfahrt. www.marquardt-kuechen.de/kuechenstudios/kempten written by MARCEL REISER | photographed by PATRICK JÖRG 61