29.07.2013 Aufrufe

Bodensee - marina.ch - das nautische Magazin der Schweiz

Bodensee - marina.ch - das nautische Magazin der Schweiz

Bodensee - marina.ch - das nautische Magazin der Schweiz

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Bodensee -

bis zum Horizont

Drei Inseln, zwei Teile, ein See. Der Bodensee, im Dreiländereck Schweiz, Deutschland

und Österreich gelegen, fasziniert durch eine abwechslungsreiche Uferlandschaft

und bietet für alle etwas: Sportlich, kulturell und kulinarisch.


TexT und FoTos: MarTina weihrich

540 Quadratkilometer gross, 60 Kilometer lang, bis zu

14 Kilometer breit und maximal 254 Meter tief. der

Bodensee beeindruckt schon allein durch diese Zahlen.

wer in Konstanz steht, kann das östliche ende des sees

bei Bregenz wegen der erdkrümmung nicht sehen.

die sanften hügel der hegau-Vulkane im westen, der

Bregenzer wald mit dem 1000 Meter hohen Pfänder

und schliesslich das alpsteinmassiv mit dem über 2500

Meter hohen säntis auf der schweizer seite sorgen für

Kontraste. dazwischen sanft abfallende hänge, an

denen, begünstigt durch das milde Klima, reben (auf

deutscher seite) und obst (auf schweizer seite)

gedeihen. so wirken industriezonen wie beispielsweise

zwischen rorschach und arbon geradezu fremd.

«nirgends kann ich besser von Beruf und alltag abschalten,

als beim segeln auf dem Bodensee», sagt

ein langjähriger schiffsbesitzer auf einem der stege

des Kreuzlinger Yachthafens. Von hier aus startet er

seine Törns auf dem ober- und untersee, ob für

wenige stunden, ein wochenende oder länger.

die Grösse des sees erweitere auch gedanklich den

horizont, sagt der Mann. die Landschaft sei zu allen

seiten wunderschön, und auch kulturell und kulinarisch

gebe es viel zu erleben. nicht verwunderlich also, dass

viele während der sommermonate ihr eigenes hafenplatz-schild

für ein, zwei oder gar drei wochen auf

«frei» stellen und auf ein ebensolches «Freizeichen» in

einem der zahlreichen häfen rund um den see hoffen.

im Gegensatz zu manch anderem schweizer see verfügen

die häfen am Bodensee – erst kürzlich sind die

häfen in Bottighofen und altnau erweitert und saniert

worden – über eine ausgezeichnete infrastruktur. nicht

selten findet man neben Toiletten und duschen zum

Beispiel auch waschmaschinen. ein restaurant oder

Grillplatz sind in der nähe stets vorhanden.

Auch für Velofahrer

nicht nur segler, Motorbootfahrer, Kitesurfer, Kanuten,

ruderer, schwimmer oder Taucher schätzen den Bodensee,

sondern auch all jene, die ihn auf dem Landweg

erkunden – beispielsweise entlang der über 200 Kilometer

langen Velorouten – oder eine Fahrt mit einem

der vielen Kursschiffe aus der schweiz, deutschland

oder Österreich unternehmen. Zwischen Mai und

oktober wird der Bodensee zum besonders beliebten

Ferienziel. doch auch dann wird er nie zu eng. Vor drei

Jahren war die angst insbesondere unter den seglern

gross, als die Katamaran-reederei Bodensee eine

direkte und vortrittsberechtigte schiffsverbindung

zwischen Friedrichshafen und Konstanz aufnahm. die

Befürchtungen waren, so hat sich bald gezeigt, grundlos

– nicht zuletzt wegen der umsichtigen Fahrweise

der Katamaran-Kapitäne.

Jetzt, zur Vorsommerzeit, sind die hektischen Zeiten

an Kränen und Takelmasten vorbei und die meisten

schiffe eingewassert. das klare wasser vermochte bei

seiner Temperatur von 15 Grad celsius bis ende des

letzten Monats nur Vereinzelte zum Bad einzuladen.

auch der wasserstand dürfte noch steigen, darüber

sind sich die segler einig. im Lauf des sommers, wenn

die schneeschmelze eingesetzt hat, auf durchschnittlich

etwas mehr als vier Meter (Pegel Konstanz). Mit

ausnahmen. 1999 zum Beispiel, als sich der wasserpegel

in Konstanz auf fünfeinhalb Meter hob und für

das «Jahrhundert-hochwasser» sorgte.

obwohl der wind hier meist stetig aus ost oder west

weht, ist segeln auf dem Bodensee durchaus anspruchsvoll.

in ufernähe ist der wind oft böig, und

auch die plötzlich aufziehenden sommergewitter oder

der Föhn aus dem rheintal stellen so manchen wassersportler

vor herausforderungen. nicht umsonst

säumen einige dutzend sturmwarnleuchten das ufer

von ober- und untersee.

Konstanz und Mainau

wer den Bodensee geniessen will, sollte sich Zeit

lassen. denn schliesslich wäre es zu schade, einfach

nur von hafen zu hafen zu eilen, ohne sich auf die

landschaftlichen, kulturellen und – nicht zuletzt –

kulinarischen Besonderheiten einzulassen.

Zum Beispiel Konstanz – mit 82 000 einwohnerinnen

und einwohnern die grösste stadt am Bodensee und

sowohl wirtschaftliches als auch kulturelles Zentrum.

Über alles ragt das Konstanzer Münster heraus, umsäumt

von den verwinkelten Gassen der altstadt mit

ihren mittelalterlichen häusern. der grosse hafen mit

dem nahe gelegenen Konzilgebäude und der neun

lakeside marina.ch juni 08 lakeside

juni 08 marina.ch

swiss-image.ch (3)

Wussten sie, dass…

der Bodensee mit 50 Milliarden Kubik­

metern der grösste Trinkwasserspeicher in

Europa ist? Die Versorgung reicht bis nach

Stuttgart.

…im Bodensee mehr als 35 Fischarten leben?

Unter ihnen das Bodenseefelchen, das in

den Restaurants rund um den See oft als

Spezialität angeboten wird.

…die Uferlinie des Bodensees 273 Kilometer

misst? 72 Kilometer entfallen auf die Schweiz,

der Rest auf Deutschland und Österreich.

der Bodensee nach dem Platten­ und

dem Genfersee der drittgrösste See Mitteleuropas

ist?

der Bodensee während der letzten 1200

Jahre mehr als 30 Mal vollständig zugefroren

war? Die letzte «Seegfrörni» konnte

man 1963 erleben.

…am Bodensee mehr als 250 000 Vögel

überwintern?

Abwechslung am Bodensee:

der Raddampfer Hohentwiel,

Blick auf den Untersee und

zahlreiche Sportmöglichkeiten.


Die wunderschöne Natur und

viel Kulturgeschichte laden

auch zum Verweilen rund

um den See.

Meter hohen, vom Künstler Peter Lenk geschaffenen

und viel diskutierten «imperia» mit restaurants und

Bars wird im sommer zum beliebten Treffpunkt.

nur einen kurzen schlag entfernt liegt Mainau. Graf

Lennart Bernadotte, enkel der schwedischen Königin

Victoria, machte die «Blumeninsel» 1932 zu seinem

Zuhause, als er wegen seiner heirat mit einer bürgerlichen

Frau auf sämtliche Titel und eine mögliche

Thronfolge verzichtete. Von da an widmete er sich bis

zu seinem Tod im Jahr 2004 konsequent der inselneugestaltung,

öffnete sie dem Publikum und nahm

laufend Verbesserungen und Modernisierungen vor.

heute ist die Mainau unter der Leitung seiner Tochter

Gräfin Bettina Bernadotte das grösste touristische

unternehmen am Bodensee.

Viel Geschichte

schroffe sandsteinabbrüche und fast senkrecht abfallende

Felsen präsentieren sich südlich und nördlich

des Überlinger sees. am seeufer zwischen uhldingen

und Überlingen liegt eine der ältesten Kirchen im

Bodenseeraum – die 1750 fertig gestellte wallfahrtskirche

Birnau. Von hier aus geniesst man einen weiten

Blick über diesen «Finger» des obersees, bis zum

westlichen ende nach Bodman und schräg gegenüber

zur Marienschlucht. wer eine reise in die stein-

und Bronzezeit antreten möchte, nehme sich Zeit für

einen Besuch der Pfahlbauten in unteruhldingen.

Geschichtsträchtig ist aber auch das weiter östlich gelegene

städtchen Meersburg, das sich mit seinen eindrucksvollen

Bauten von Burg und schloss vom seeufer

bis weit den hang hinauf zieht. Literaturbegeisterte

swiss-image.ch (2)

Auch auf dem See ist immer

was los: Der Regattaverkehr

ist fast so rege wie jener der

ÜBeR 150 ReGatten

Landes­, Europa­, Weltmeisterschaften,

Club­ und Klassenregatten – allein in diesem

Jahr sind auf dem Bodensee zwischen April

und November mehr als 150 Regatten ausgeschrieben.

Die wohl bekannteste Wettfahrt

und die grösste Segelsportveranstaltung

am Bodensee ist die «Rund Um», die

der Lindauer Segelclub erstmals 1951 veranstaltete

und die heuer bereits zum 58. Mal

stattfindet. Waren im ersten Jahr 40 Schiffe

am Start, so drängten sich in den letzten Jahren

anfangs Juni jeweils mehr als 500 Mannschaften

an der mehr als zwei Kilometer langen

Startlinie. Für die Strecke von mindestens

100 Kilometern benötigen die schnellsten

Segler kaum mehr als 5 Stunden. Seit 2007

sind Mehrrumpfboote zugelassen und auch

in diesem Jahr gab es eine Neuerung: Gemeldet

für den Start waren zwei «alte» America’s

Cupper. Statt rund um den Bodensee, führt

die «West­Ost» bzw. «Ost­West» mehr als 200

teilnehmende Mannschaften einmal im Jahr

längs über den See – jährlich alternierend

von Konstanz nach Bregenz und umgekehrt.

Für viel Furore sorgt auch die «Regatta der

Eisernen», vom Konstanzer Yacht­Club Ende

November / Anfang Dezember ausgetragen,

für die nicht selten ein Nikolauskostüm über

das Ölzeug gestreift wird.

10 lakeside juni 08 marina.ch

lakeside 11

Kursschiffe.


© www.kohlikarto.ch

Imposant: der Leuchtturm

von Lindau.

Ludwigshafen

Altheim

Heiligenberg

Mühlhausen Wahlwies Espasingen

Weingarten

Owingen

Steisslingen

Sipplingen D E U T S C H L A N D

Wittenhofen

Friedingen

Bodman

Ravensburg

Stefansfeld

Schlier

Güttingen

Vogt

Bavendorf

Nussdorf

Weissenau

Böhringen

Überlingen

Hefigkofen

Waldburg

Singen

Taldorf

Markelfingen

Dingelsdorf

Radolfzell

Dettingen

Markdorf

Unteruhldingen

Bodnegg

Rielasingen Moos Allensbach

Mainau

Hepbach

Amtzell

Iznang

Ittendorf

Liebenau

Meersburg

Ramsen

Meckenbeuren

Gaienhofen Mittelzell

Stetten

403

Wangen

Schienen

Stein

Berlingen

Steckborn

Ermatingen

Tannau Neukirch

am Rhein

Konstanz

Immenstaad

Tettnang

Wohmbrechts

Triboltingen

Tägerwilen Kreuzlingen Friedrichshafen

Obertammheim Mammern Raperswilen

Bottighofen

Neuravensburg

Nussbaumen

Hörhausen

Neuwilen

Münsterlingen

Eriskirch Oberdorf Langnau

Oberhofen

Herdern

Illhart

Buch

Dettighofen

Engwilen

Kressbronn

Müllheim

Ottenberg

Kesswil

Langenargen

Pfyn

Ottoberg 681

Lang-

Schlachters

Uesslingen

Berg

rickenbach Dozwil

Nonnenhorn

Scheidegg

Ellikon

Felben Hüttlingen

Mattwil

Amlikon Weinfelden Oberach

Wasserburg

Romanshorn

Frauenfeld

Rothenhausen Erlen Amriswil

Zech

Engnach

396

Lindau

T ThundorfH

U R Bürglen G A U

Lochau

Gachnang

Mettlen Kradolf

Pfänder

Matzingen

Märwil

1064

Neukirch

Muolen

Neukirch Arbon

Bregenz

Hagenbuch Lommis

Schönholzers-

424

Langen

Räterschen

Tägerschen

Aadorf Wängi

wilen

Sitterdorf

Hard

Roggwil

Elgg

Münchwilen

Bischofszell

Altenrhein

Rorschach

Lauterach Wolfurt

Rhein

12

Thur

S e e r ü c k e n

besuchen die Meersburg, wo die dichterin annette

droste-hülshoff einige Jahre ihres Lebens verbracht

hat. Überhaupt, der Bodensee zog und zieht zahlreiche

berühmte Persönlichkeiten an: so etwa hermann hesse,

otto dix, Martin walser, henri dunant, claude dornier

und Ferdinand Graf Zeppelin.

Vor allem an letzteren, den in Konstanz geborenen

Konstrukteur des berühmten Luftschiffs, wird man

hier am Bodensee ständig erinnert: Von Friedrichshafen

aus steigen die Zeppeline der neuesten Generation

täglich oft mehrmals in die Luft. einige Jahre

verbrachte der Graf auch auf schloss Girsberg bei

Kreuzlingen, nicht zuletzt deshalb inszeniert das

Kreuzlinger see-Burgtheater in diesem sommer die

revue «The spirit of Zeppelin».

Bregenzer Festspiele

Von Friedrichshafen mit seinem Zeppelinmuseum über

Langenargen mit dem schloss Montfort und wasserburg

nach Lindau und Bregenz. Vorbei am eriskircher

deR KLeine BRudeR des OBeRsees

63 Quadratkilometer gross ist der kleinere

Teil des Bodensees – mit dem Obersee

durch den Seerhein verbunden. Weit in den

Untersee hinein ragt die Insel Reichenau,

bekannt als Unesco­Weltkulturerbe und,

nicht weniger, auch als Gemüseanbau­

stätte. In seiner vergleichsweisen «Enge»

bietet der Untersee nicht weniger reizvolle

Landschaften, bis hinunter nach Stein am

Rhein, wo das Segeln sein Ende nimmt.

Sonst würde man unfreiwillig und ohne

Mast bis zum Rheinfall hinunter rauschen.

Die Kitesurfer tummeln sich vorzugsweise

vor Berlingen, und wer den Hang südlich

Richtung Ermatingen hinaufschaut, ent­

deckt Schloss Arenenberg, wo Napoleon III

seine Jugendjahre verbrachte.

B o d e n s e e

lakeside marina.ch juni 08

Argen

ried, dem grössten naturschutzgebiet am nördlichen

Bodenseeufer. wenn die schwertlilie blüht, zeigt es sich

als grosser lila Teppich. Von weitem sind die beiden

wahrzeichen der stadt Lindau zu erkennen, der Bayrische

Löwe und der neue Leuchtturm. die stadt, die

1728 einen verheerenden Brand erlebte, verfügt heute

über viele Bauten aus Gotik, renaissance und Barock.

nicht weniger imposant präsentiert sich die Bühne der

Bregenzer Festspiele, wie immer in den see gebaut. in

diesem Jahr für die oper Tosca. am anderen ende der

grosszügig gestalteten seepromenade gelegen steht

das Kunsthaus, erschaffen vom schweizer stararchitekten

Peter Zumthor. in der gläsernen Fassade

spiegelt sich der see. Vielleicht sogar die «hohentwiel»,

der letzte auf dem Bodensee verkehrende schaufelraddampfer,

mit ihren eleganten Linien.

die Fussacher Bucht, das grosse naturschutzgebiet

zwischen hard und altenrhein mit dem Flughafen,

lockt mit malerischen, verwinkelten wasserwegen.

Fast könnte man meinen, man sei in Venedig.

marina.ch

Ralligweg 10

3012 Bern

Tel. 031 301 00 31

marina@marina­online.ch

www.marina­online.ch

Tel. Abodienst: 031 300 63 43

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!