Hauptschulinitiative Mathematik

dozenten.alp.dillingen.de

Hauptschulinitiative Mathematik

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

HERZLICH WILLKOMMEN!

Hauptschulinitiative Mathematik

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

Verbinden Sie die neun Sterne durch vier Strecken ohne

abzusetzen

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

Warum eine Initiative für die Mathematik in der

Hauptschule?

Ergebnisse von:

­ TIMSS (1997)

­ Pisa (2000 und 2003)

führten zu:

­ Fachprofil Mathematik im LP

­ Bildungsstandards im Fach Mathematik

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Ziel der TIMS­Studie

Hauptschulinitiative Mathematik

Die institutionelle Sicherung verständnisorientierter Lernprozesse und

vergleichbarer Leistungsstandards. Es werden Fragestellungen zum

Zusammenhang von erreichten Leistungsniveaus und institutionellen

Merkmalen, wie sie etwa die Bildungsbeteiligung an voruniversitären

Programmen, die Dauer von Bildungsgängen, die Prüfungsstruktur oder

die Vorgabe von Bewertungsstandards darstellen entwickelt und

beantwortet.

Kompetenzstufen bei TIMSS:

1. Alltagsbezogene Schlussfolgerungen

2. Anwendung von einfachen Routinen

3. Bildung von Modellen und Verknüpfung von Operationen

4. Mathematisches Argumentieren

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

Kompetenzstufen aus den Beschlüssen der KMK zu

den Bildungsstandards in Mathematik

1. Mathematisch argumentieren

2. Probleme mathematisch lösen

3. Mathematisch modellieren

4. Mathematische Darstellungen verwenden

5. Mit symbolischen, formalen und technischen Elementen der

Mathematik umgehen

6. Kommunizieren

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Mathematisch argumentieren (K1)

dazu gehört:

­ Fragen stellen

­ mathematisches Argumentieren

­ Lösungswege

Hauptschulinitiative Mathematik

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

Probleme mathematisch lösen (K2)

Dazu gehört:

­ Probleme bearbeiten

­ Probleme lösen

­ Ergebnisse überprüfen

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

Beispiel zum Problemlösen und Argumentieren

von: Stefan Halverwscheid: Wie viele 4x4­Sudoko gibt es? in: PM April 2007

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Mathematisch modellieren (K3)

Dazu gehört:

­ Situationen mathematisch übersetzen

­ Modellarbeit

­ Ergebnisse interpretieren und prüfen

Hauptschulinitiative Mathematik

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Modellierungsbeispiel

von: Michael Marxer: Validieren lernen in: PM Juni 2005

Hauptschulinitiative Mathematik

Aufträge:

1. Überprüfe die Aussage des „mad

scientist“.

2. a) Welche Angaben sind wie genau?

b) Wie wirkt sich das aus?

3. Gib eine Überschlagsrechnung für

die Masse der Spucke pro Leckvorgang

an.

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

Mathematische Darstellungen verwenden (K4)

Dazu gehört:

­ flexible Darstellungsverwendung

­ Beziehungen

­ Darstellungsvariation

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

Mit symbolischen, formalen und technischen

Elementen der Mathematik umgehen (K5)

Dazu gehört:

­ Variablen, …

­ symbolische und formale Sprache

­ Lösungs­ und Kontrollverfahren

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

Beispiel zu: mit symbolischen, formalen und

technischen Elementen der Mathematik umgehen

mögliche Fragen:

­ Welche Werte liegen mir vor?

­ Welche dieser Werte verwende ich?

­ Wie stelle ich die ausgesuchten Werte dar, um zu Erkenntnissen zu

kommen?

­ Welche Darstellung stellt welchen Aspekt in den Vordergrund?

von: Michael Marxer: Wer wählte Hitler in: PM Februar 2007

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Kommunizieren (K6)

Dazu gehört:

­ Dokumentation

­ Fachsprache

­ verstehen und überprüfen

Hauptschulinitiative Mathematik

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

Beispiel für die Umsetzung des kompetenzorientierten

und integrierten Ansatzes: Proportionalität

traditioneller Weg bringt folgende Probleme:

­ falscher Eindruck bezüglich der Exaktheit

­ Kleinschrittigkeit führt zum Vergessen der Teile

­ reine Algorithmusanwendung, fehlender Realitätsbezug

­ Schwierigkeiten beim Wechsel der Darstellungsebenen

nach Matthias Römer in PM Dezember 2006

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Ablauf:

1. Schritt: Stationenbetrieb (Doppelstunde)

­ Stationenaufträge relativ ähnlich

Hauptschulinitiative Mathematik

­ Eintragen von selbst ermittelten Werten in Tabellen und Kosy

­ Hausaufgabe: Entdeckungen verbalisieren (K1, K2)

2. Schritt: Ausdifferenzierung der Zuordnungsarten (AB)

­ Sachsituationen überlegen

­ Kriterien klassifizieren

­ fehlende Werte ergänzen

­ Graphen zeichnen (K4)

3. Schritt: Sammlung der Charakteristika (K5)

4. Schritt: Unterscheideaufgaben (K1)

5. Schritt: klassische Textaufgaben –Lösung ohne Anleitung (=diagnostische

Fundgrube)

nach Matthias Römer in PM Dezember 2006

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Vorteile:

Hauptschulinitiative Mathematik

­ Einordnungskriterien werden von Schülern entdeckt

­ Diagnosechancen für Lehrer durch Versprachlichung von Vermutungen

und Lösungswegen (K6)

­ Betonung der Kompetenz des Wechsels der Darstellungsformen

­ offene Aufgabenstellung (Bezug zur Lebenswelt der Schüler)

nach Matthias Römer in PM Dezember 2006

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Aufgabe:

Hauptschulinitiative Mathematik

Unter 9 optisch gleichen Kugeln ist eine schwerer als die anderen.

Finden Sie eine Strategie diese mit zweimaligem Einsatz einer

Balkenwaage zu identifizieren?

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Legen Sie aus 22 Streichhölzer 4 Kreise!

Hauptschulinitiative Mathematik

Aber nicht schummeln und Fünfecke oder Sechsecke legen, die

einem Kreis nur ähneln sollen!

Und, selbstverständlich, keine Hölzer knicken oder sonst wie

kaputt machen!

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Zeitplan

­ 22. Oktober 2007 bis 15. Februar 2008: erste

Lehrgangswoche

­ ab 28. April 2008 bis Februar 2009: zweite

Lehrgangswoche

Hauptschulinitiative Mathematik

­ parallel:

Kommunikation via

TEAMLEARN (ALP)

und

regionale Betreuer

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Kontaktformen

­ Mail­Verteiler

Hauptschulinitiative Mathematik

­ Sammlung und Austausch von Unterrichts­ und Fortbildungsmaterialen

­ Vernetzung der Multiplikatoren über TEAMLEARN (Internetforum)

Ansprechpartner: Werner Ettinger (ALP)

­ Betreuung „vor Ort“durch regionale SINUS­Tandems

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Struktur der Lehrgänge:

Hauptschulinitiative Mathematik

1. Woche: a) Einführung in die HSI Mathematik

b) Bildungsstandards

c) Knobeln und Kopfgeometrie – Beispiele aus und

für die Praxis

d) Veränderte Aufgabenkultur

e) Problemlösestrategien

f) Zentrale Stellung des Verbalisierens im MU

g) Erarbeitung eigener BAUSTEINE

2./3. Woche: a) How to do a Fortbildung

b) weitere Praxisbausteine (kumulatives Lernen;

eigenverantwortliches Lernen; aus Fehlern lernen;

Diagnostizieren und Fördern; … )

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Neue Aufgabenkultur

Hauptschulinitiative Mathematik

Weiterentwicklung der Lern­ und Aufgabenkultur, um eigene

Lösungswege für Schüler zu ermöglichen

Verbesserung der mathematikspezifischen Lese­ und Lösekompetenz

der Schüler (Textrechnen)

Sensibilisierung der Schüler für unvollständige und nicht lösbare

Aufgaben

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

Untersuchtungsergebnis durch die Veränderung der

Aufgaben­ und Lernkultur im Mathematikunterricht

von: Dr. Herbert Schwetz; IMST; http://imst.uni­klu.ac.at

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Leistungsbewertung

Ziel:

Hauptschulinitiative Mathematik

Bewertungsschemata zu entwickeln, die verschiedene Lösungswege

zulassen und entsprechend ihrer Angemessenheit bewerten.

Daraus folgt:

­ Leistungsbewertung NICHT am Ende eines Lernzyklus

­ individuelles Feedback ermöglichen

­ mit wohlwollender Kritik das Selbstvertrauen stärken

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

Beispiel zur offenen Leistungsbewertung

von: Thomas Stern: Schülerinnen und Schüler auf der Suche nach lohnenden Mathematikaufgaben in: PM

August 2006

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

von: Thomas Stern: Schülerinnen und Schüler auf der Suche nach lohnenden Mathematikaufgaben in: PM August 2006

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

von: Thomas Stern: Schülerinnen und Schüler auf der Suche nach lohnenden Mathematikaufgaben in: PM

August 2006

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

Das Ideal verschiedener Lösungswege

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Hauptschulinitiative Mathematik

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!


PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Noch erledigen:

­ Reisekosten

Hauptschulinitiative Mathematik

­ falls noch nicht erfolgt, Anmeldung über FIBS

­ Eintragen in Mailverteiler bitte direkt am Computer

t.schremmer@alp.dillingen.de

08.11.2007 Schremmer Tanja Referat 2.10

PDF­XCHANGE

w w w.docu­track.co m

Click to buy NOW!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine