PDF herunterladen - DB Systel GmbH

dbsystel.de

PDF herunterladen - DB Systel GmbH

Daten und Fakten zu DB Systel

ICT aus einer Hand: Beratung, Planung, Entwicklung, Betrieb, Service

Rund 3.000 Mitarbeiter (2011)

Rund 677 Millionen Euro Umsatz (2011)

2 Rechenzentren mit rund 3.200 Servern

4 Netzwerkleitstände

1,5 Petabyte Plattenspeicher/4,5 Petabyte Backup-Kapazität

Rund 500 produktive IT-Anwendungen

Datennetz mit rund 330.000 IP-Anschlüssen von DSL bis Breitband-Glasfaser

Betrieb des konzernweiten Bürokommunikationssystems mit 80.000 Nutzern

92.000 VoIP-Anschlüsse

ICT-Projekte, -Anwendungsentwicklung, -Serviceleistungen, Rechenzentrumsbetrieb,

Desktop Services inkl. Managementleistungen zertifiziert nach ISO 9001

IT-Servicemanagement zertifiziert nach ISO 20000 (ITIL)

IT-Sicherheitsmanagement zertifiziert nach ISO 27001

Gesamte Anwendungsentwicklung zertifiziert nach CMMI Level 3

Impressum

Herausgeber:

DB Systel GmbH

Produktvertrieb (T.SVM 51)

Jürgen-Ponto-Platz 1

60329 Frankfurt am Main

Druck:

DB Kommunikationstechnik GmbH

Medien- und Kommunikationsdienste

Kriegsstraße 138

76133 Karlsruhe

www.dbkt.de

Änderungen vorbehalten

Einzelangaben ohne Gewähr

Ihr Ansprechpartner

DB Systel GmbH

Andreas Kopp

Jürgen-Ponto-Platz 1

60329 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0) 69 265-39710

Fax: +49 (0) 69 265-39709

E-Mail: andreas.a.kopp@deutschebahn.com

www.deutschebahn.com/dbsystel

Titelfotos:

Max Lautenschläger (l.), Ralf Braum (r.)

Stand: August 2012

Cover photos: Max Lautenschläger (l.), Ralf Braum (r.)

As at: August, 2012

„Rail-in-Motion” –

Informations- und Kommunikationsplattform

für mobile Mitarbeiter

DB Systel

DB. Zukunft bewegen.


Foto: Hartmut Reiche

„Rail-in-Motion“ – Informations- und Kommunikationsplattform

für mobile Mitarbeiter

Das macht „Rail-in-Motion“: Richtungsweisende Bereitstellung arbeitsrelevanter

Informationen für mobile Mitarbeiter. Arbeitsaufträge, Schichtpläne, Weisungen – der

Arbeitsalltag mobiler Mitarbeiter ist häufig von einer Menge Informationen bestimmt.

Mit „Rail-in-Motion“ hat DB Systel eine innovative Plattform zur Information und

Kommunikation für mobile Mitarbeiter auf Basis von Tablet PCs entwickelt. Ziel ist, dass

die Informationen immer zeitnah dort sind, wo sie gebraucht werden – beim Mitarbeiter.

Kontraproduktive Vielfalt

von Informationswegen

Da kann man als mobiler Mitarbeiter eines Unternehmens

durchaus den Überblick verlieren: Bestimmte

Informationen stehen beispielsweise nur in Papierform

zur Verfügung, andere werden per E-Mail versandt,

wieder andere befinden sich auf unternehmensinternen

Laufwerken oder in Datenbanken – und etwas ganz

aktuelles erreicht den Empfänger per SMS.

Um sicher zu stellen, dass bei Arbeitsbeginn alle relevanten

Informationen vorhanden sind, fällt seitens des

Mitarbeiters oft ein nicht unerheblicher Zeitaufwand an.

DB Systel hat eine Lösung entwickelt, die die Informationsversorgung

mobiler Mitarbeiter deutlich verbessert:

„Rail-in-Motion“ – die Informations- und Kommunikationsplattform

für mobile Mitarbeiter.

Die Idee: Informationsbündelung

via mobilen Tablet PC

„Rail-in-Motion“ sorgt dafür, dass mobilen Mitarbeitern

alle notwendigen Informationen situationsgerecht auf

einem personalisierten Endgerät, einem Tablet PC, bereitgestellt

werden. Somit erhält der einzelne Mitarbeiter

über sein Tablet zur richtigen Zeit am richtigen Ort alle

Daten, die er für die Ausübung seiner Arbeit benötigt.

Außerdem kann er über das Gerät aktuelle Informationen

wieder direkt an die jeweiligen Systeme zurückmelden.

Der Mitarbeiter wird in die Lage versetzt, nicht nur auf

„statisch“ vorhandene Informationen zuzugreifen,

sondern bekommt darüber hinaus Zugriff auf ICT-Anwendungen,

die er bisher nur von einem Büroarbeitsplatz erreichen

konnte. Lange Wegezeiten und Informationsverluste

gehören somit der Vergangenheit an, die Effizienz

der Informationsbeschaffung sowie der Arbeitsabläufe

insgesamt steigert sich enorm – und das mit einem

Gerät, das noch nicht einmal 400 Gramm wiegt.

Endgeräte in erprobter und

bewährter Technik

In bisherigen Nutzertests konnten Tablet PCs mit Android

Betriebssystem auf der ganzen Linie überzeugen. Geräte,

etwas kleiner als DIN A5

und mit einem sieben

Zoll Display mit Zoom-

Funktion haben sich als

groß genug erwiesen,

um praktisch alle relevantenDarstellungsformen

abzudecken. Außerdem

sind sie handlich

genug, um von den Nutzern

problemlos und bequem

mit sich geführt

werden zu können.

Foto: Max Lautenschläger

Das Gateway – funktionales

„Herzstück“ von „Rail-in-Motion“

Neben der Verfügbarkeit hat das Thema „Sicherheit“

höchste Priorität. Per sicherem Zugang aus dem Internet

gelangt der Mitarbeiter mit seinem Tablet auf das

„Rail-in-Motion“-Gateway, von dem aus der Zugriff auf

die Services gesteuert wird, die er für seine Arbeit

benötigt.

Darüber hinaus kann er auf Informationen zugreifen, die

auf dem Gerät lokal gespeichert sind und automatisch

aktualisiert werden. Die Herausforderung besteht darin,

die für den Consumer-Markt konzipierten Geräte sicher

zu machen und dafür zu sorgen, dass ausschließlich

zugriffsberechtigte Nutzer die für sie notwendigen Informationen

erhalten.

Technisch gesehen geschieht dies über Schnittstellen

zu den einzelnen IT-Anwendungen, den sogenannten

„Connectoren“ und dem „Rail-in-Motion“-Gateway.

Das Gateway funktioniert als eine Art Torwächter, das

bei der Anmeldung zum einen prüft, ob der Nutzer für

das System zugriffsberechtigt ist (Authentifizierung),

und zum anderen abgleicht, auf welche Systemelemente

der Nutzer zugreifen darf (Autorisierung). Das Gateway

ist somit zwischen die Endgeräte und die IT-Systeme des

Unternehmens geschaltet und gewährleistet einen sicheren

und komfortablen Informationsaustausch.

DB Systel

ICT-Dienstleister der

Deutschen Bahn

Die DB Systel GmbH, eine 100%-ige

Tochter der Deutschen Bahn, gehört

zu den führenden Anbietern von

ICT-Services in Deutschland und deckt

dabei den gesamten Lebenszyklus von

ICT-Lösungen von der strategischen

Planung über die fachliche Analyse

und Entwicklung bis hin zu Betrieb

und kontinuierlicher Optimierung ab.

Teamwork als

Erfolgsrezept

Es ist im Konzept von „Rail-in-Motion“ begründet, dass

es sich nicht um ein fix und fertiges Produkt handelt,

sondern dass kunden- bzw. unternehmensspezifische Anpassungen

vorgenommen werden können. In erster Linie

geht es darum, festzulegen, auf welche Informationen

der mobile Mitarbeiter via „Rail-in-Motion“ zugreifen

soll. Dies wiederum bedingt unter anderem die Art und

Anzahl der Connectoren, die zu entwickeln sind.

Dabei geht es um die Entwicklung von Software-Modulen,

die es dem Mitarbeiter ermöglichen, gezielt auf bestimmte

Anwendungen bzw. Funktionalitäten von seinem Tablet

PC aus zuzugreifen. Hier hat sich ein enges Teamwork

zwischen ausgewählten Pilotkunden und den Fachleuten

von DB Systel bestens bewährt. Konkret durchlaufen die

Beteiligten einen schrittweisen Prozess. Die Anforderungen

werden nicht im Vorfeld vollständig und endgültig

festgelegt, sondern in einer agilen Vorgehensmethodik

gemeinsam entwickelt, in kleinen Teilschritten (Iterationen)

umgesetzt und auf dieser Basis laufend fortgeschrieben.

Dank dieser Vorgehensweise ist sicher gestellt, genau

das zu realisieren, was erforderlich und sinnvoll ist.

Wann sprechen wir über Ihre Anforderungen?

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine