Jacob Grimm Begründer der Germanistik

fil.ug.edu.pl

Jacob Grimm Begründer der Germanistik

Vorläufiges Programm des Symposiums

Jacob Grimm Begründer der Germanistik

4 Oktober 2013

Ab 16.00 Uhr Anreise - 100TEN HOSTEL ul. Polanki 110C 80-306 Gdańsk

Tel. +48/58/3541002

Die Tagung findet im Gebäude der Philologischen Fakultät, ul. Wita Swosza 55 statt.

5. Oktober 2013

9.00 Feierliche Eröffnung

9.30 Paulina Górska/Anna Preis (Gdańsk)

Das Lebenswerk von Jacob Grimm

9.45 -10.10

Prof. Dr. Józef Wiktorowicz (Warszawa)

Die Rolle der Sprachauffassung von Grimm auf seine Konzeption des Wörterbuchs

10.10 - 10.35

Prof. Dr. Józef Grabarek (Gdańsk)

Die Goten und ihre Sprache in der "Geschichte der deutschen Sprache" von Jakob Grimm

10.35 - 11.00 Kaffeepause

11.00 - 11.25

Prof. Dr. Katarzyna Maria Lasatowicz (Opole)

Jacob Grimm und die Tradition der Zusammenstellung der Textcorpora

11.25 - 11..50

Prof. Dr. Grażyna Łopuszańska-Kryszczuk

Volkstümliche Elemente in den Märchen von Brüdern Grimm

11.50 - 12.25

Prof. Dr. Heinrich Detering (Göttingen)

Günter Grass' letztes Prosa-Buch "Grimms Wörter. Eine Liebeserklärung".

12.25 - 12.50

Prof. Dr. Lech Zieliński (Toruń)

Jakob Grimms Briefwechsel als eine frühlinguistische Wissensgewinungs- und

Forschungsmethode

12.50 - 14.00 Pause

14.00 - 14.20

Dr. Volker Harm (Göttingen)

Wortgeschichte, Etymologie und 'Organismusdenken' im Grimmschen Wörterbuch

14.20 - 14.40

Prof. Dr. Margit Eberharter-Aksu (Gdańsk)

Das generische Maskulin bei Jacob Grimm


14.40 - 15.00

Dr. Jarosław Bogacki (Opole)

Der Beitrag von Jacob und Wilhelm Grimm zum deutschen Sprachnormierungsdiskurs

15.20 - 15.40

Dr. Anna Just (Warszawa)

"Gnade" im linguistischen Kontext anhand des Grimmschen Wörterbuchs

15.40 - 16.10 Kaffeepause

16.10 - 16.30

Prof. Dr. Hanna Biaduń-Grabarek (Gdańsk)

Zur Wiedergabe der Heldennamen in den Übersetzungen der Märchentitel ins Polnische

16.30 - 16.50

Anna Ziółkowska MA (Toruń):

Einfluss der Brüder Grimm und ihrer Märchenveröffentlichung auf slawische Kultur

des 19. Jahrhunderts

16.50 - 17.10

Dr. Marek Biszczanik (Zielona Góra)

Zur Terminologie und Deutung der deutschen Rechtssprache im Nachlass von Jacob Grimm

19.30 Abendtreffen im Hostel

6. Oktober 2013

8.30 - 8.50

Dr. Anna Nieroda (Koszalin)

Zur Zusammenarbeit von Jacob und Wilhelm Grimm

8.50-9.20

Dr. Christiane Unger (Berlin)

Die letzten Jahre der Arbeit am "Deutschen Wörterbuch"

9.20 - 9.40

Dr. habil. Sylwia Firyn (Gdańsk):

Zur Behandlung der Monatsnamen in der "Geschichte der deutschen Sprache" von Jacob Grimm

9.40 - Abschluss des Symposiums

10.10 - 12.00

Spaziergang durch Danzig


Wstępny program sympozjum

Jacob Grimm Begründer der Germanistik

4.10. 2013 r.

Od godziny 16.00 zakwaterowanie

100Ten Hostel, ul. Polanki 110C, 80-306 Gdańsk

Miejsce obrad: Budynek Wydziału Filologicznego, ul. Wita Stwosza 55.

Numer sali zostanie podany później.

5.10.2013 r.

9.00 Uroczyste otwarcie

9.30 Paulina Górska/Anna Preis (Gdańsk)

Das Lebenswerk von Jacob Grimm

9.45 -10.10

Prof. dr hab. Józef Wiktorowicz (Warszawa)

Die Rolle der Sprachauffassung von Grimm auf seine Konzeption des Wörterbuchs

10.10 - 10.35

Prof. UG, dr hab. Józef Grabarek (Gdańsk)

Die Goten und ihre Sprache in der "Geschichte der deutschen Sprache" von Jakob Grimm

10.35 - 11.00 Przerwa

11.00 - 11.25

Prof. UO, dr. hab Katarzyna Maria Lasatowicz (Opole)

Jacob Grimm und die Tradition der Zusammenstellung der Textcorpora

11.25 - 11..50

Prof. UG, dr hab. Grażyna Łopuszańska-Kryszczuk

Volkstümliche Elemente in den Märchen von Brüdern Grimm

11.50 - 12.25

Prof. Dr. Heinrich Detering (Göttingen)

Günter Grass' letztes Prosa-Buch "Grimms Wörter. Eine Liebeserklärung".

12.25 - 12.50

Prof. UMK, dr hab. Lech Zieliński (Toruń)

Jakob Grimms Briefwechsel als eine frühlinguistische Wissensgewinungs- und

Forschungsmethode

12.50 - 14.00 Przerwa

14.00 - 14.20

Dr Volker Harm (Göttingen)

Wortgeschichte, Etymologie und 'Organismusdenken' im Grimmschen Wörterbuch

14.20 - 14.40

Prof. UG, dr Margit Eberharter-Aksu (Gdańsk)

Das generische Maskulin bei Jacob Grimm


14.40 - 15.00

Dr Jarosław Bogacki (Opole)

Der Beitrag von Jacob und Wilhelm Grimm zum deutschen Sprachnormierungsdiskurs

15.20 - 15.40

Dr Anna Just (Warszawa)

"Gnade" im linguistischen Kontext anhand des Grimmschen Wörterbuchs

15.40 - 16.10 Przerwa

16.10 - 16.30

Prof. UG, dr hab. Hanna Biaduń-Grabarek (Gdańsk)

Zur Wiedergabe der Heldennamen in den Übersetzungen der Märchentitel ins Polnische

16.30 - 16.50

Anna Ziółkowska MA (Toruń):

Einfluss der Brüder Grimm und ihrer Märchenveröffentlichung auf slawische Kultur

des 19. Jahrhunderts

16.50 - 17.10

Dr. Marek Biszczanik (Zielona Góra)

Zur Terminologie und Deutung der deutschen Rechtssprache im Nachlass von Jacob Grimm

19.30 Spotkanie w sali hostelu

6. Oktober 2013

8.30 - 8.50

Dr Anna Nieroda (Koszalin)

Zur Zusammenarbeit von Jacob und Wilhelm Grimm

8.50-9.20

Dr Christiane Unger (Berlin)

Die letzten Jahre der Arbeit am "Deutschen Wörterbuch"

9.20 - 9.40

Dr hab. Sylwia Firyn (Gdańsk):

Zur Behandlung der Monatsnamen in der "Geschichte der deutschen Sprache" von Jacob Grimm

9.40 - Zakończenie

10.10 - 12.00

Spacer po Gdańsku

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine