Haushaltsplan 2013 (6891.02KB) - Radolfzell

radolfzell.de

Haushaltsplan 2013 (6891.02KB) - Radolfzell

Haushaltsplan 2013

Haushaltsplan

2013


Impressum:

Stadt Radolfzell

Fachbereich Finanzen

Kämmerei

Marktplatz 2

78315 Radolfzell

Telefon 07732/81-202

Telefax 07732/81-403

finanzverwaltung@radolfzell.de

www.radolfzell.de


Große Kreisstadt

Haushaltssatzung und Haushaltsplan

für das Haushaltsjahr 2013


2

INHALTSÜBERSICHT

HAUSHALTSSATZUNG UND HAUSHALTSPLAN 2013

Seite

Haushaltssatzung 4 - 5

Organisationsplan der Stadtverwaltung 6

Entwicklung der Einwohnerzahlen 7

Statistische Angaben 8

Vorbericht 9 - 38

Budget- und Deckungsvermerke 39 - 43

Übertragungsvermerke 44

GESAMTPLAN 2013

Gesamtergebnishaushalt 46

Gesamtfinanzhaushalt 47

Haushaltsquerschnitt 48 - 52

Sachkontenübersicht 53 - 58

Produktgruppenübersicht 59 - 60

Teilhaushalte:

Innere Verwaltung 61 - 104

Sicherheit und Ordnung 105 - 126

Schulen, Kinder, Soziales, Sport 127 - 168

Kultur 169 - 190

Bauen, Natur, Wirtschaft 191 - 248

Allgemeine Finanzwirtschaft 249 - 256

ANLAGEN

Stellenplan 257-267

Übersicht über den voraussichtlichen Stand der Rücklagen 268

Übersicht über den voraussichtlichen Stand der Rückstellungen 269

Übersicht über den voraussichtlichen Stand der Schulden 270-271

Bürgschaftsübernahmen der Stadt Radolfzell 272

Finanzplan für die Jahre 2013-2016 273 - 276

Investitionsprogramm für die Jahre 2013-2016 277 - 282

Darstellung der voraussichtlichen Entwicklung der Liquidität 283

Übersicht über die Verpflichtungsermächtigungen 284

Berechnung der Finanzzuweisungen 285 - 287

Übersicht über die Verwaltungskostenbeiträge der wirtschaftl. Unternehmen 288

Übersicht über die Service- und Steuerungsunterstützungsleistungen 289

Zusammenstellung der indirekten Zuschüsse an Vereine 290

Zuschüsse an Vereine 291 - 292


3

Baugebiet Hübschäcker 293

Steuer-, Beitrags- und Gebühren-/Entgeltsätze 294 - 296

KONTRAKTE

Kontrakte 297- 397

ABSCHLÜSSE UND WIRTSCHAFTSPLÄNE DER SONDERVERMÖGEN UND

EIGENEN UNTERNEHMEN

Medizinische Rehabilitationseinrichtungen der Stadt Radolfzell am Bodensee 401 - 424

Strandcafé Mettnau GmbH 425 - 434

Start up Center GmbH 435 - 440

Stadtwerke Radolfzell GmbH 441 - 452


4

Haushaltssatzung

der Großen Kreisstadt Radolfzell

für das Haushaltsjahr 2013

Aufgrund von § 79 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg hat der Gemeinderat am

19.02.2013 die folgende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2013 beschlossen:

§ 1

Ergebnishaushalt und Finanzhaushalt

Der Haushaltsplan wird festgesetzt:

1. im Ergebnishaushalt mit den folgenden Beträgen

1.1 Gesamtbetrag der ordentlichen Erträge 69.372.763 €

1.2 Gesamtbetrag der ordentlichen Aufwendungen 68.790.633 €

1.3 Ordentliches Ergebnis 582.130 €

1.4 Abdeckung von Fehlbeträgen aus Vorjahren 0 €

1.5 Veranschlagtes ordentliches Ergebnis 582.130 €

1.6 Gesamtbetrag der außerordentlichen Erträge 0 €

1.7 Gesamtbetrag der außerordentlichen Aufwendungen 0 €

1.8 Veranschlagtes Sonderergebnis 0 €

1.9 Veranschlagtes Gesamtergebnis 582.130 €

2. im Finanzhaushalt mit den folgenden Beträgen €

2.1 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 67.477.663 €

2.2 Gesamtbetrag der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 63.074.333 €

2.3 Zahlungsmittelüberschuss/-bedarf aus laufender

Verwaltungstätigkeit

4.403.330 €

2.4 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus Investitionstätigkeit 6.672.206 €

2.5 Gesamtbetrag der Auszahlungen aus Investitionstätigkeit 17.179.959 €

2.6 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/-bedarf aus

Investitionstätigkeit

- 10.507.753 €

2.7 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/-bedarf - 6.104.423 €

2.8 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit 0 €

2.9 Gesamtbetrag der Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit 500.000 €

2.10 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/-bedarf aus

Finanzierungstätigkeit

- 500.000 €

2.11 Veranschlagte Änderung des Finanzierungsmittelbestands,

Saldo des Finanzhaushalts

- 6.604.423 €


5

§ 2

Kreditermächtigung

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen

Und Investitionsförderungsmaßnahmen (Kreditermächtigung)

wird festgesetzt auf 0 €

§ 3

Verpflichtungsermächtigungen

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen zum Eingehen

von Verpflichtungen, die künftige Haushaltsjahre mit Auszahlungen für

Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen belasten

(Verpflichtungsermächtigungen), wird festgesetzt auf 3.299.000 €

§ 4

Kassenkredite

Der Höchstbetrag der Kassenkredite wird festgesetzt auf 4.000.000 €

§ 5

Steuersätze

Die Steuersätze (Hebesätze) werden festgesetzt

1. für die Grundsteuer

a) für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe

(Grundsteuer A) auf 330 v. H.

b) für die Grundstücke

(Grundsteuer B) auf 330 v. H.

2. für die Gewerbesteuer auf 350 v. H.

der Steuermessbeträge.

§ 6

Stellenplan

Der Stellenplan für das Haushaltsjahr 2013 ist Bestandteil dieser Haushaltssatzung.

Radolfzell, den 19.02.2013

Dr. Jörg Schmidt

Oberbürgermeister


Ortsverwaltungen

Kultur

Kulturamt

Stadtbibliothek

Volkshochschule

Musikschule

Stadtgeschichte

Tagungs-und Kulturzentrum

Milchwerk

6

Organisation der Stadtverwaltung Radolfzell - Stand 01.01.2013

Oberbürgermeister

Dr. Schmidt

Rechnungsprüfungsamt

Herr Mayer

Controlling und strategisches

Management

Frau Böhm

Dezernat I (Finanzen, Bauen und Umwelt)

Oberbürgermeister Herr Dr. Schmidt

Feuerwehr und

Bevölkerungsschutz

Herr Richter

Wirtschaftsförderung

Herr Seefelder

Dezernat II (Kultur, Bildung und Soziales)

Bürgermeisterin Frau Laule

Beteiligungen und

Betriebe:

● Eigenbetrieb Med. Reha-

Einrichtungen

● Stadtwerke Radolfzell

GmbH

● Restaurant Strandcafé

Mettnau

● start-up-Center Radolfzell

GmbH

● Beteiligung HBH-Kliniken

GmbH

● Verwaltungsrat Sparkasse

Singen-Radolfzell

● Tourismus- und

Stadtmarketing Radolfzell

GmbH

Finanzen

Herr Peters

Kämmerei

Liegenschaften

Stadtkasse

Steuern und

Abfallwirtschaft

Bauen und Umwelt

Herr Nöken

Bauverwaltung und

Technische Betriebe

Stadtplanung

Hochbau und

Vermessung

Tiefbauamt und Kläranlage

Allgemeine Verwaltung

Hauptamt, Kinder + Schulen,

Sport, Senioren,

Altenpflegeheim

Personal und

Organisation

Informations- und

Kommunikationstechnik

Stadtjugendpflege

Bürgerservice

Herr Vetter

Integration und Soziales

Sicherheit und Ordnung

Grundbuchamt

Gebäudemanagement

Baurechtsamt

Umweltamt

Datenschutzbeauftragte - Frau Brall - organisatorisch unmittelbar dem OB unterstellt


7

Die Einwohner der Stadt Radolfzell

Aufteilung nach Stadtteilen

Liggeringen

3%

Güttingen

4%

Markelfingen

7%

Möggingen

3%

Stahringen

4%

Böhringen

14%

Radolfzell

65%

Entwicklung der Einwohnerzahlen

32.000

31.000

30.000

29.000

28.000

27.000

26.000

25.000

24.000

23.000

22.000

1975 1980 1985 1990 1995 2000 2005 2010 2011 2012


8

STATISTISCHE ANGABEN

EINWOHNERZAHL / GEMARKUNGSFLÄCHE

Wohnbevölkerung der Stadt nach der

Volkszählung am 27.06.1970 15.692

Fortschreibung am 30.06.1975 23.440

Fortschreibung am 30.06.1980 23.676

Fortschreibung am 30.06.1985 24.264

Fortschreibung am 30.06.1990 26.191

Fortschreibung am 30.06.1995 27.951

Fortschreibung am 30.06.2000 28.689

Fortschreibung am 30.06.2005 30.187

Fortschreibung am 30.06.2010 30.666

Fortschreibung am 30.06.2011 30.797

Fortschreibung am 30.06.2012 31.203

Gemarkungsfläche

5.857 ha

FINANZAUSGLEICH

im Planjahr

Euro

im Vorjahr

Euro

Steuerkraftmesszahl 23.426.437 22.037.340

Bedarfsmesszahl 38.189.352 34.079.690

Schlüsselzahl 14.762.915 12.042.620

Steuerkraftsumme

- insgesamt 31.135.889 30.945.362

- je Einwohner nach der

fortgeschriebenen

Wohnbevölkerung

auf 30.06.2011 1.004,82

auf 30.06.2012 997,85


9

VORBERICHT

FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2013

DAS NEUE KOMMUNALE HAUSHALTS- UND RECHNUNGSWESEN (NKHR)

In den 90er Jahren haben die Kommunen mit dem Begriff „Neues Steuerungsmodell“ eine Reform

eingeleitet mit dem Ziel, die Verwaltung zu modernisieren und die Abläufe zu optimieren. Ein Baustein

dieser Modernisierung war die Entwicklung des Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens.

Für Baden-Württemberg wurde die Anwendung durch das Gesetz zur Reform des Gemeindehaushaltrechts

vom 22.04.2009 geschaffen. Nach einer Übergangsfrist sind nach derzeitiger Rechtslage alle

Kommunen ab dem Haushaltsjahr 2020 (vorgesehen war zuerst 2016) zur Anwendung des NKHR

verpflichtet.

Mit der Einführung des NHKR wird auch der Kommunale Produktplan Baden-Württemberg sowie der

Kontenplan II/2 verbindlich. Produktplan und Kontenplan ersetzen die bisherige Verwaltungsvorschrift

„Gliederung und Gruppierung“ als Grundlage für die Struktur des Haushaltsplanes.

Mit dem neuen Haushaltsrecht werden folgende Ziele verfolgt:

- Darstellung des vollständigen periodengerechten Ressourcenverbrauchs

- Produktorientierung und konsequente Beachtung von Wirtschaftlichkeitsprinzipien und Erfolgskriterien

- Transparenz von Leistungen und Belastungen für jetzige und zukünftige Generationen

- Systematische Erfassung und Fortschreibung des Vermögens

- Konsolidierung mit ausgegliederten Bereichen (Konzernbilanz = Zukunft)

- Benchmarking der öffentlichen Haushalte = Kosten- und Leistungsvergleiche sowie Wettbewerb

(= Zukunft)

Letztendlich soll erreicht werden, dass die Gemeinden nicht mehr nur nach den eingesetzten

Finanzmitteln, Sachmitteln und Personaleinsatz ihrer stetigen Aufgabenerfüllung nachkommen

(Inputsteuerung), sondern sich verstärkt an konkret definierten und im Haushaltsplan vorgegebenen

Zielen sowie auch vor allem nach den erbrachten bzw. den zu erbringenden Leistungen orientieren

(Outputsteuerung).

Das NKHR legt den Schwerpunkt auf den Nachweis von Ressourcenverbrauch und -aufkommen.

Damit liefert es qualifizierte Informationen für das Ziel einer langfristigen Substanzerhaltung.

Außerdem fördert es das Prinzip der intergenerativen Gerechtigkeit, weil für ein ausgeglichenes

Planungs- und Rechnungswesen jede Generation ihre verbrauchten Ressourcen durch erwirtschaftete

Erträge wieder ersetzen soll, um künftige Generationen nicht zu belasten.

Mit dem Übergang von der zahlungsorientierten zu einer auch ressourcenorientierten Darstellung

allein oder der Darstellung der Verwaltungsleistungen als Produkte ändert sich die Finanzlage nicht.

Die Kommune hat dadurch nicht mehr, aber auch nicht weniger Geld zur Verfügung. Ändern

wird sich daran nur dann etwas, wenn die verbesserte Kenntnis über die einzelnen „Quellen“ des

Ressourcenverbrauchs, aber auch die Vermögens- und Schuldensituation der Kommune insgesamt,

zu einem (schrittweisen/punktuellen) veränderten finanzwirtschaftlichen Verhalten führt.


10

DIE INSTRUMENTE DER KOMMUNALEN DOPPIK

Das wesentliche Werkzeug für die Umsetzung des NKHR ist die sogenannte doppelte Buchführung

(Doppik), welche anstelle der bisherigen Kameralistik tritt.

Die bisherige Unterteilung in Verwaltungs- und Vermögenshaushalt gibt es nicht mehr. Im NKHR

basiert die Haushaltsplanung und -bewirtschaftung sowie die Rechnungslegung auf einer integrierten

3 Komponenten-Verbundrechnung.

Kommunale Doppik

Doppik

Finanzhaushalt

Finanzrechnung

Freiwillige Planbilanz

Vermögensrechnung

(Bilanz)

Ergebnishaushalt

Ergebnisrechnung

Aktiva

Passiva

Einzahlungen 1. Sachvermögen 1. Kapitalposition Erträge

./. … (Eigenkapital) ./.

Auszahlungen 2. Finanzvermögen Jahresergebnis (+/-) Aufwendungen


● Liquide Mittel 2. Sonderposten

Liquide Mittel 3. Abgrenzungsposten

3. Rückstellungen

4. Verbindlichkeiten Jahresergebnis (+/-)

5. Abgrenzungsposten

Angabe Vorbelastungen künftiger Jahre;

z.B. Bürgschaften, Gewährverträge, VE

Kosten- und

Leistungsrechnung

Der Ergebnishaushalt ersetzt den Verwaltungshaushalt und enthält alle im Haushaltsjahr

voraussichtlich anfallenden Erträge und entstehenden Aufwendungen. Die Beträge werden nicht mehr

nach dem Kassenwirksamkeitsprinzip veranschlagt, sondern völlig unabhängig von den Auswirkungen

auf die Liquidität nach den einer Periode voraussichtlich zuzurechnenden Ressourcenveränderungen.

Zu den Erträgen und Aufwendungen gehört auch der in der Periode nicht zahlungswirksame

Ressourcenverbrauch, z.B. Abschreibungen und die Bildung von Rückstellungen sowie nicht

zahlungswirksame Erträge, z.B. Auflösungen von Ertragszuschüssen und Rückstellungen.

Im Finanzhaushalt wird nicht mehr unterschieden zwischen Soll- und Ist-Ausgaben bzw. Einnahmen,

sondern gibt es nur noch Ein- und Auszahlungen, die den bisherigen Ist-Beträgen entsprechen. Der

Finanzhaushalt enthält alle Ein- und Auszahlungen, die sich aus Erträgen und Aufwendungen

ergeben. Er übernimmt außerdem Funktionen des bisherigen Vermögenshaushalts und enthält u.a.

alle Ein- und Auszahlungen des Investitionsbereichs einschließlich der Verpflichtungsermächtigungen

sowie Ein- und Auszahlungen des Finanzierungsbereichs. Vereinfacht gesagt enthält der Finanzhaushalt

die Informationen des bisherigen Gesamthaushalts. Für die Veranschlagung im Finanzhaushalt

gilt das Kassenwirksamkeitsprinzip.

In der Bilanz als dritte Komponente werden die Vermögensgegenstände (wie Grundstücke, Gebäude,

bewegliches Vermögen) über der festgelegten Wertgrenze von 1.000 € netto bzw. 410 € netto bei den

Betrieben gewerblicher Art (BgA), immaterielles Vermögen wie Beteiligungen, Kassenbestand und

deren Finanzierungsmittel (wie Eigenkapital = Basiskapital, Rückstellungen, Schulden)

gegenübergestellt.


11

Der Gesamthaushalt ist nach § 4 GemHVO in Teilhaushalte zu gliedern. Die Teilhaushalte bestehen

aus

- Teilergebnishaushalten

- Teilfinanzhaushalten

Die bisherige Gliederung des Haushaltsplans nach Aufgabenbereichen in Einzelpläne, Abschnitte und

Unterabschnitte wird durch eine produktorientierte Gliederung ersetzt.

Ein Grundsatz der neuen Darstellung im Haushaltsplan ist es, alle wichtigen und

steuerungsrelevanten Informationen eines Leistungsbereiches kompakt in einem Teilhaushalt

zusammenzuführen. Dadurch sollen für den Gemeinderat die Zusammenhänge besser erkennbar

werden. Nach § 4 Abs. 2 GemHVO sind in den Teilhaushalten die Produktgruppen darzustellen. Im

Laufe des Jahres 2013 kann der Gemeinderat Schlüsselprodukte für eine detaillierte Darstellung im

Haushalt bestimmen, wodurch eine bessere operative Steuerung ermöglicht wird. Für die Produkte

werden in Kontrakten die Leistungsziele und entsprechende Kennzahlen vorgegeben.

Dem Haushaltsausgleich kommt auch im NKHR eine besondere Bedeutung zu. Die Ausgleichsverpflichtung

bezieht sich auf die Gesamtergebnisrechnung, d.h. ordentliche Erträge und ordentliche

Aufwendungen sollen unter Berücksichtigung von Fehlbeträgen aus Vorjahren grundsätzlich

ausgeglichen werden. Viele Gemeinden waren bisher dazu nicht in der Lage. Insbesondere vor

diesem Hintergrund hat der Gesetzgeber den Grundsatz des Haushaltsausgleichs über einen

mehrjährigen Zeitraum durch mehrstufige Ausgleichsregelungen modifiziert. Der Finanzhaushalt muss

nicht ausgeglichen sein. Es muss jedoch bei einem negativen Finanzierungssaldo der Rechtsaufsicht

nachgewiesen werden, dass die Kommune über eine ausreichende Liquidität (z.B. aus Zahlungsmittelüberschüssen

aus Vorjahren) verfügt.

NKHR – STADT RADOLFZELL

Mit der Vollvermögensrechnung und den seit Jahren eingeführten Budgetregelungen sowie der ab

2004 flächendeckenden Kosten- und Leistungsrechnung hat sich die Stadt Radolfzell schon einige

Elemente des NKHR früh erarbeitet.

Der Gemeinderat hat am 14.12.2010 verbindlich beschlossen, ab 01.01.2013 das neue Kommunale

Haushaltsrecht und somit die Doppik einzuführen. Es wurde eine interne Projektgruppe unter Leitung

der Sachgebietsleiterin der Kämmerei, Frau Petra Ohmer, gebildet, die zusammen mit ihren

MitarbeiterInnen mit viel Einsatz und Motivation an die schwierige und umfangreiche Arbeit der

Umstellung heranging. Es gab umfangreiche Schulungen für die städtischen Mitarbeiter sowie auch

ein Schulungsangebot für die Gemeinderäte.

Am 07.12.2011 hat sich auf Vorschlag der Verwaltung der Gemeinderat für eine produktorientierte

Haushaltsgliederung und der Bildung von folgenden 6 Teilhaushalten entschieden:

THH Innere Verwaltung

THH Sicherheit & Ordnung

PB 11 Innere Verwaltung PB 12 Sicherheit & Ordnung

PB 21 Schulträgeraufgaben

11.10 Steuerung

12.10 Wahlen 21.10 Bereitstellung und Betrieb allgemeinb.

11.11 Organisation u.

Geschäftsführung kommunaler

12.20 Ordnungswesen

12.21 Verkehrswesen 21.20

Schulen

Bereitstellung und Betrieb von

Gremien

12.22 Einwohnerwesen

Sonderschulen

11.12 Steuerungsunterstützung 12.23 Personenstandswesen 21.40 Schülerbezogene Leistungen

11.13 Rechnungsprüfung 12.24 Kommunales Grund-

11.14 Zentrale Funktionen

buchwesen

PB 31 Soziale Hilfen

11.20 Organisation und EDV

12.25 Rentenangelegenheiten 31.40 Soziale Einrichtungen

11.21 Personalwesen

12.60 Brandschutz 31.60 Förderung von Trägern der

11.22 Finanzverwaltung und Kasse

Wohlfahrtspflege

11.24 Gebäudemanagement, tech.

31.80 Sonstige soz. Hilfen u. Leistungen

Immobilienmanagement

11.25 Grünlanlagen, Werkstätten und

Fahrzeuge

PB 36 Kinder-Jugend-u. Familienhilfe

36.20 Förderung junger Menschen

11.26 Zentrale Dienstleistungen 36.50 Förderung v. Kindern in

11.30 Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit

Tageseinrichtungen u. Tagespflege

11.32

11.33

Abgabenwesen

PB 42 Sport

Grundstücksverkehr,

Grundstücksverwaltung

THH Schulen, Kinder, Soziales, Sport

42.10 Förderung des Sports

42.40 Bäder

42.41 Sportstätten


12

THH Kultur

THH Bauen, Natur, Wirtschaft

THH Allg. Finanzwirtschaft

PB 25 Museum, Archiv

PB 51 räuml. Planung u. Entwicklung

PB 61 Allg. Finanzwirtschaft

25.20 Stadtmuseum 51.10 Stadtentwicklung, städtebauliche 61.10 Steuern, allg. Zuweisungen und

25.21 Archiv

Planung

Umlagen

51.11 Flächen- u. grundstücksbezogene 61.20 sonstige allg. Finanzwirtschaft

PB 26 Konzerte, Musikschule

Daten

61.30 Abwicklung Vorjahre

26.20 Förderung der Musikpflege

26.30 Musikschule

PB 52 Bauen und Wohnen

52.10 Bauordnung

PB 27 VHS, Bibliotheken, kulturpäd. 52.20 Wohnungsbauförderung u.

Einrichtungen

Wohnungsversorgung

27.10 Volkshochschule

27.20 Bibliotheken

PB 53 Ver- und Entsorgung

53.50 kombinierte Versorgung

PB sonstige Kulturpflege

53.70 Abfallwirtschaft

28.10 Kulturpflege 53.80 Abwasserbeseitigung

29.10 Förderung von Kirchengemeinden und

sonstigen Religionsgemeinschaften PB 54 Verkehrsflächen und Anlagen

54.10 Gemeindestraßen

54.60 Parkplätze

PB 55 Natur- u. Landschaftspflege,

Friedhofswesen

55.10 Öffentl. Grünflächen/ Landschaftsbau

55.20 Öffentliche Gewässer

55.30 Friedhofs u. Bestattungswesen

55.40 Natur- und Umweltschutz,

Landschaftspflege

55.50 Forstwirtschaft

PB 57 Wirtschaft u. Tourismus

57.10 Wirtschaftsförderung

57.30 Märkte u. Wirtschaftsbetriebe

57.50 Tourismus

Aufbau des Haushaltplans

Der Gesamthaushalt wird in die 6 genannten Teilhaushalte aufgegliedert.

Innerhalb der Teilhaushalte werden die Produktgruppen (gemäß Produktplan Baden-Württemberg)

aufsteigend dargestellt. Zu jeder Produktgruppe wurde ein Deckblatt mit hilfreichen Informationen

erstellt. Dort sind neben den Produkten gemäß Produktplan B.-W. auch die zugehörigen konkreten

Produkte der Stadt Radolfzell ersichtlich.

Beispiel:

57.50.06 Bereitstellung und Betrieb von sonstigen Infrastruktureinrichtungen

(Produkt gemäß Produktplan B.-W.)

Bereitstellung und Unterhaltung von Fremdenverkehrsanlagen (Produkt der Stadt Radolfzell)

Campingplatz Markelfingen

(Produkt der Stadt Radolfzell)

Kleingolfanlage

(Produkt der Stadt Radolfzell)

Die einzelnen Produkte wurden von der Kämmerei und den jeweiligen Sachgebieten gemeinsam

festgelegt. Des Weiteren sind die Produktverantwortlichen und die Stellenanteile aufgeführt.

Der Ressourcenbedarf der jeweiligen Produkte wird im Erläuterungstext aufgeschlüsselt.

Dieser gibt an, welche Mittel zur Erstellung eines Produkts/einer Leistung insgesamt benötigt

werden.

Budgetregelungen

Die neue Gliederung des Haushaltes in produktorientierte Teilhaushalte ändert nichts an der

Organisation und an den Zuständigkeiten der Fachbereiche und Sachgebiete. Grundsätzlich

orientieren sich die Budgets an den Sachgebieten. Jeder Teilhaushalt enthält mehrere Teilbudgets. Die

einzelnen Budgets können auch in verschiedene Teilhaushalte übergreifen (siehe hierzu auch die

Anlage Budget- und Deckungsvermerke).

Stellenplan

Auch im NKHR ist ein Stellenplan Bestandteil des Haushaltes. Die Aufteilung der Stellen erfolgt nach

den Teilhaushalten und Produktgruppen. Es werden jeweils die für die Aufgabenerfüllung notwendigen

Stellen bzw. Stellenanteile im Teilstellenplan ausgewiesen. Die Summe aller Teilstellenpläne entspricht

der Summe der Stellen im bisherigen kameralen Haushaltsplan.


13

RÜCKBLICK AUF 2011 (KAMERAL)

Der Haushaltsplan 2011 wurde vom Gemeinderat am 08.02.2011 verabschiedet. Das

Regierungspräsidium Freiburg als Aufsichtsbehörde hat mit Erlass vom 11.04.2011 den Gesamtbetrag

der Kreditaufnahmen und der Verpflichtungsermächtigungen genehmigt und die Gesetzmäßigkeit der

Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes bestätigt.

Der Rechnungsabschluss 2011 - die Jahresrechnung wurde am 05. Februar 2013 vom Gemeinderat

festgestellt - brachte folgendes Ergebnis:

Verwaltungshaushalt

RE 2011 Haushaltsplan 2011 RE 2010

Einnahmen (ohne Zuführung vom VmH) 88.143.839 € 84.063.200 € 87.092.920 €

Ausgaben (ohne Zuführung an VmH) 84.616.818 € 84.417.200 € 81.332.964 €

Zuführung an den Vermögenshaushalt 3.527.021 € 5.759.956€

Zuführung vom Vermögenshaushalt 354.000 €

Die Einnahmen sind gegenüber dem Planansatz um rd. 4,1 Mio. € höher, die Ausgaben um rd. 0,2

Mio. €, so dass eine Zuführung an den Vermögenshaushalt in Höhe von rund 3,5 Mio. € gebucht

werden konnte. Im Haushaltsplan 2011 war noch eine Zuführung an den Verwaltungshaushalt in Höhe

von 0,35 Mio. € veranschlagt.

Die wesentlichen Mehreinnahmen sind bei den Schlüsselzuweisungen vom Land in Höhe von 1,13

Mio. €, bei der Gewerbesteuer in Höhe von 0,6 Mio. € und dem Gemeindeanteil an der

Einkommensteuer in Höhe von 0,88 Mio. € erzielt worden. Dagegen gab es Wenigereinnahmen bei

den Buß- und Verwarnungsgeldern in Höhe von 180.018 €.

Die wesentlichen Einsparungen waren bei den Personalausgaben in Höhe von 416.319 €, bei den

Bewirtschaftungskosten in Höhe von 317.959 € und bei den Zinsausgaben in Höhe von 60.332 € zu

verzeichnen.

Die wesentlichen Mehrausgaben gab es bei der Unterhaltung der Grundstücke und baulichen Anlagen

in Höhe von 235.645 €, bei den Zuweisungen und Zuschüssen in Höhe von 462.207 € (Kindergärten

sonstiger Träger) und bei der Gewerbesteuerumlage in Höhe um 266.439 € aufgrund der höheren

Gewerbesteuereinnahmen.

Vermögenshaushalt

RE 2011 RE 2010

Einnahmen: Zuführung vom Verwaltungshaushalt 3.527.021 € 5.759.955 €

Sonstige Vermögenseinnahmen 3.305.425 € 5.230.502 €

Entnahme aus Rücklagen 0 € 0 €

Kreditaufnahmen 0 € -2.562.400 €

gesamt 6.832.446 € 8.428.057 €

Ausgaben: Tilgung von Krediten (einschl. Umschuldungen) 410.043 € 388.291 €

Investitionen und Investitionszuschüsse 6.236.503 € 6.153.084 €

Zuführung zur Allgemeinen Rücklage 185.900 € 1.886.682 €

gesamt 6.832.446 € 8.428.057 €

Mehreinnahmen im Vermögenshaushalt wurden bei der Zuführung vom Verwaltungshaushalt in Höhe

von 3,52 Mio. €, bei der Veräußerung von Anlagevermögen in Höhe von 1,29 Mio. € und bei den

Beiträgen in Höhe von 458.768 € erzielt.

Wenigerausgaben gab es bei den Baumaßnahmen in Höhe von 0,73 Mio. €, bei den Tilgungen von

Krediten in Höhe von 139.957 € sowie bei den Zuschüssen für Investitionen an die Kommunale


14

Sonderrechnungen in Höhe von 0,98 Mio. €, sowie der Wegfall der Zuführung an den

Verwaltungshaushalt in Höhe von 354.000 €.

Mehrausgaben gab es beim Erwerb von Grundstücken in Höhe von 684.073 € und beim Erwerb von

beweglichen Sachen in Höhe von 121.637 €.

Zum Ausgleich des Vermögenshaushaltes war im Haushaltsplan eine Entnahme aus der allgemeinen

Rücklage in Höhe von 2.615.000 € geplant. Tatsächlich wurde diese Entnahme nicht benötigt.

Vielmehr konnte eine Zuführung an die allgemeine Rücklage in Höhe von 185.900 € gebucht werden.

Von den möglichen Kreditaufnahmen in Höhe von 4,06 Mio. € wurden in 2011 keine Kredite

aufgenommen. Es wurde auch kein Haushaltseinnahmerest für Kreditaufnahmen gebildet, so dass

sich der fiktive Schuldenstand um 4,06 Mio. € reduzierte.

Die allgemeine Rücklage beträgt somit zum 31.12.2011 14.477.415 €.

Die Nettoinvestitionsrate (Zuführung vom Verwaltungshaushalt minus der ordentlichen Tilgung =

Eigenfinanzierungsrate für Investitionen) beträgt + 3,1 Mio. € und entspricht einem Einwohnerwert von

101 € (Vorjahr: 177 €).

Der tatsächliche Schuldenstand zum 31.12.2011 betrug 12.384.812 € = 402 €/Einwohner (Vorjahr:

417 €/Einwohner).

ÜBERBLICK ÜBER DIE FINANZWIRTSCHAFT 2012 (KAMERAL)

Der vom Gemeinderat am 17.01.2012 verabschiedete Haushaltsplan hatte ein Volumen

Haushalt 2012 Haushalt 2011

von 98.422.000 € 92.454.900 €

davon entfallen auf

den Verwaltungshaushalt 89.347.200 € 84.417.200 €

den Vermögenshaushalt 9.074.800 € 8.037.700 €

Mit Verfügung vom 29.02.2012 hat das Regierungspräsidium Freiburg die Gesetzmäßigkeit der

Haushaltssatzung mit Haushaltsplan bestätigt und die erforderlichen Genehmigungen erteilt.

Der Haushaltsverlauf in 2012 im Verwaltungshaushalt hat sich aufgrund des wirtschaftlichen

Aufschwungs äußerst positiv entwickelt. Es sind Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer in Höhe von

4,5 Mio. €, beim Einkommensteueranteil von 1,0 Mio. €, bei den Schlüsselzuweisungen vom Land von

369.600 € sowie bei der Investitionspauschale von 102.910 € zu verzeichnen.

Wenigereinnahmen sind bei den Buß- und Verwarnungsgeldern von 277.200 € zu verzeichnen.

Bei den Ausgaben gibt es Steigerungen bei den Geschäftsausgaben von 187.800 €, für die

Betriebskostenzuschüsse an die freien Kindergärten von ca. 69.000 € und bei der

Gewerbesteuerumlage von 375.000 €. Weniger Ausgaben sind bei den Personalausgaben in Höhe

von 513.800 €, bei den Zinsausgaben von 109.800 € und bei der Kreisumlage von 297.000 € zu

verzeichnen.

Aufgrund der aufgezeigten Entwicklung wird im Verwaltungshaushalt ein erheblicher Überschuss und

somit eine deutliche Verbesserung der Zuführung an den Vermögenshaushalt erwartet.

Im Vermögenshaushalt sind Mehreinnahmen bei den Beiträgen von 401.400 € zu verzeichnen.

Dagegen gab es Wenigereinnahmen bei den Grundstückverkäufen von 117.300 €. Es gab

Mehrausgaben für den Ankauf von Grundstücken von 15.400 €. Weniger Ausgaben sind bei den

Zuschüssen für die Sonderrechnung von ca. 354.000 € zu erwarten, bei den Baumaßnahmen von

2,73 Mio. € und bei der Tilgung von Krediten von 285.000 €. Bei den laufenden Baumaßnahmen

müssen ca. 4,1 Mio. € nicht verbrauchte Mittel vorgetragen und neu veranschlagt werden

(einschließlich Baumaßnahmen, die bislang in den Sonderrechnungen gebucht worden sind).


15

In 2012 ist eine Kreditermächtigung von insgesamt 1,5 Mio. € gegeben. Aufgrund des besseren

Ergebnisses im Haushalt müssen zum Haushaltsausgleich keine Kreditaufnahmen vorgesehen

werden. Ebenso müssen die vorgesehenen Entnahmen aus der Rücklage in Höhe von 2,0 Mio. €

nicht in Anspruch genommen werden. Vielmehr wird es eine Zuführung an die Rücklage von ca. 6,9

Mio. € geben.

Der voraussichtliche Stand der Allgemeinen Rücklage (liquide Mittel) würde auf 31.12.2012 ca. 21,0

Mio. € betragen.

Der tatsächliche Schuldenstand zum 31.12.2012 beträgt 12,0 Mio. €.

Eine zusätzliche formale Ergebnisverbesserung aufgrund der Umstellung auf die Doppik erfolgt durch

die geänderte Verbuchung der Haushaltsreste. Entgegen der bisherigen kameralen Grundsätze

werden die Mittelübertragungen wirtschaftlich nicht mehr dem alten Haushaltsjahr zugeordnet. Die

nicht verbrauchten Finanzmittel für Investitionen und Budgetüberträge werden somit 2012 nicht ins

Soll gestellt. Das Rechnungsergebnis verbessert sich infolgedessen einmalig um die Höhe der

Haushaltsreste.

Die dahinter stehende Liquidität kann jedoch keiner Rücklage zugeführt werden, sondern wird im

neuen Jahr für die Fortführung der Maßnahmen und zur Abdeckung der Budgetreste benötigt. Der

Betrag wird im neuen Haushaltsjahr 2013 als Ermächtigungsübertrag bei den einzelnen Maßnahmen

bzw. Budgets zur Verfügung gestellt.

DER HAUSHALT 2013 (DOPPISCH)

Allgemeines

Im Haushaltserlass für 2013 werden vom Land Baden-Württemberg für die Kommunen folgende

allgemeine Hinweise gegeben:

1. Ergebnisse der Steuerschätzung vom 8. bis 10. Mai 2012

Vom 8. bis 10. Mai 2012 fand in Frankfurt/Oder die 140. Sitzung des Arbeitskreises

„Steuerschätzungen“ statt. Geschätzt wurden die Steuereinnahmen für die Jahre 2012 bis

2016.

Der Arbeitskreis stellte unter anderem Folgendes fest:

Der Steuerschätzung liegen die gesamtwirtschaftlichen Eckwerte der Frühjahrsprojektion der

Bundesregierung zugrunde. Es wird davon ausgegangen, dass die wirtschaftlichen

Auftriebskräfte – nach einer konjunkturellen Schwächephase im Schlussquartal des

vergangenen Jahres – im Verlauf dieses Jahres wieder die Oberhand gewinnen. Im

Jahresdurchschnitt 2012 erwartet die Bundesregierung einen Anstieg des nominalen

Bruttoinlandsprodukts von 2,3 % (real + 0,7 %). Für das Jahr 2013 wird ein

Wirtschaftswachstum von nominal 3,2 % projiziert (real + 1,6 %). Diese Wachstumserwartung

liegt in nominaler Rechnung nur wenig über der Jahresprojektion, die dem Eckwertebeschluss

zum Entwurf des Bundeshaushalts 2013 zugrunde liegt. Im mittelfristigen Schätzungszeitraum

von 2014 bis 2015 dürfte das nominale Bruttoinlandsprodukt pro Jahr um 3,0 % (real + 1,5 %

p.a.) zunehmen.


16

2. Orientierungsdaten

Die Orientierungsdaten für die Entwicklung der Finanzausgleichsleistungen basieren auf

Berechnungen des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg. Sie

berücksichtigen die Ergebnisse der 140. Sitzung des Arbeitskreises „Steuerschätzungen“ vom

8. bis 10. Mai 2012. Die Orientierungsdaten können nur Anhaltspunkte für die individuelle

gemeindliche Finanzplanung geben. Es bleibt Aufgabe jeder Gemeinde, anhand dieser Daten

unter Berücksichtigung der aktuellen Konjunktur- und Steuerentwicklung sowie der örtlichen

und strukturellen Gegebenheiten die für ihre Finanzplanung zutreffenden Einzelwerte zu

ermitteln.

Die Orientierungsdaten berücksichtigen die Empfehlungen der Gemeinsamen Finanzkommission

vom 10. September 2012 zur Finanzverteilung zwischen dem Land und den

Kommunen. Die von der Gemeinsamen Finanzkommission empfohlene Änderung des

Finanzausgleichsgesetzes steht unter dem Vorbehalt der notwendigen Beschlüsse des

Landtags.

3. Auswirkungen der Oktober-Steuerschätzung 2012

Nach den Ergebnissen der Oktober-Steuerschätzung 2012 können die Kommunen gegenüber

der Mai-Steuerschätzung höhere Steuereinnahmen und Leistungen im kommunalen

Finanzausgleich erwarten, die sich im Jahr 2012 auf rd. 300 Mio. €, im Jahr 2013 auf 55 Mio.

€ und im Jahr 2014 auf 160 Mio. € belaufen.

Die Schlüsselzuweisungen 2012 werden über den bisher prognostizierten Werten liegen, so

dass die Kopfbeträge zur Ermittlung der Bedarfsmesszahlen der Gemeinden und Landkreise

angehoben werden können. Die Kopfbeträge werden mit der Bekanntmachung der vierten

Teilzahlung 2012 mitgeteilt.

Für das Jahr 2013 wird der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer auf 4,8 Mrd. € und für

2014 auf 5 Mrd. € geschätzt.

Nach den derzeit vorliegenden Daten aus der Kinder- und Jugendhilfestatistik 2012 ergeben

sich je umgerechnetem Kind in 2013 voraussichtlich folgende Werte:

Kindergartenausgleich (§ 29 b FAG): 2.430 €

Kleinkindbetreuung (§ 29 c FAG): 12.400 €

Bei den übrigen Orientierungsdaten ergeben sich keine Änderungen.

Während der internen Beratungen des Haushaltsplanes 2013 wurden Mitte November 2012 die

Auswirkungen der Oktober-Steuerschätzung 2012 veröffentlicht mit erfreulich verbesserten

Einnahmen.

Im Ergebnishaushalt wird ein Überschuss von 582.130 € erreicht. Damit wird die Zielsetzung

des Ressourcenverbrauchskonzepts mit dem Grundsatz, dass ordentliche Erträge und

ordentliche Aufwendungen mindestens ausgeglichen sein sollen, entsprochen bzw. ist besser.

Nach kameraler Betrachtungsweise wäre eine Zuführung zum Vermögenshaushalt von

4.403.330 € erreicht worden (Plan 2012: 3.386.000 €).

Die nachfolgende Gegenüberstellung des ersten doppisch aufgestellten Haushaltsplanes 2013 mit

dem letzten kameralen Haushaltsplan 2012 soll die Entwicklung der eingeplanten finanziellen

Ressourcen aufzeigen. Der kamerale Verwaltungshaushalt kann mit dem Ergebnishaushalt verglichen

werden, wobei der Ergebnishaushalt durch nicht zahlungswirksame Erträge und Aufwendungen

ergänzt wird.


17

Verwaltungshaushalt 2012 / Ergebnishaushalt 2013

Zahlungswirksame Einnahmen

Zahlungswirksame Erträge

Steuern und ähnliche Abgaben 30.213.900 Steuern und ähnliche Abgaben 32.833.700

Grundsteuer A 61.100 Grundsteuer A 61.100

Grundsteuer B 3.928.700 Grundsteuer B 4.050.000

Gewerbesteuer 10.500.000 Gewerbesteuer 11.500.000

Gemeindeanteil an Einkommenst. 12.615.400 Gemeindeanteil an Einkommenst. 13.920.500

Gemeindeanteil an Umsatzsteuer 1.324.000 Gemeindeanteil an Umsatzsteuer 1.378.000

Vergnügungssteuer 410.000 Vergnügungssteuer 475.000

Hundesteuer 87.000 Hundesteuer 90.000

Zweitwohnungssteuer 40.000 Zweitwohnungssteuer 50.000

Fremdenverkehrsbeiträge 50.000 Fremdenverkehrsbeiträge 65.000

Familienleistungsausgleich 1.197.700 Familienleistungsausgleich 1.244.100

Umlagen, Zuweisungen und Zuschüsse 14.736.600 Umlagen, Zuweisungen und Zuschüsse 17.258.340

Schlüsselzuweisungen vom Land 8.429.800 Schlüsselzuweisungen vom Land 10.334.100

Investitionspauschale 1.355.100 Investitionspauschale 1.638.200

Sonstige allg. Zuweisungen Land 264.500 Sonstige allg. Zuweisungen Land 268.000

Zuweisung lfd. Zwecke Bund 5.100 Zuweisung lfd. Zwecke Bund 7.700

Zuweisung lfd. Zwecke Land 4.492.300 Zuweisung lfd. Zwecke Land 4.902.360

Zuweisung lfd. Zwecke Gem./GV 102.100 Zuweisung lfd. Zwecke Gem./GV 41.700

Zuweisung lfd. Zwecke Zweckverb. 1.200 Zuweisung lfd. Zwecke Zweckverb. 1.000

Zuweisung lfd. Zwecke sonst. öff. Sonderr. 0 Zuweisung lfd. Zwecke sonst. öff. Sonderr. 4.100

Zuweisungen f. lfd. Zweck v. priv. Unternehmen 74.100 Zuweisungen f. lfd. Zweck v. priv. Unternehmen 49.150

Zuweisung lfd. Zwecke übr. Bereich 12.400 Zuweisung lfd. Zwecke übr. Bereich 12.030

Gebühren und ähnliche Entgelte 9.931.500 Öffentlich-rechtliche Entgelte 9.982.373

davon: Verwaltungsgebühren 690.700 Verwaltungsgebühren 709.600

davon: Benutzungsgeb.u.ähnliche Engelte 8.801.800 Benutzungsgeb.u.ähnliche Engelte 9.272.773

Einnahmen aus Verkauf, Mieten, Pachten 3.499.500 Privatrechtliche Leistungsentgelte 3.059.600

Mieten und Pachten 2.093.500 Mieten und Pachten 2.052.300

Erträge aus Verkauf 618.200 Erträge aus Verkauf 492.900

Sonstige 787.800 Sonstige 514.400

Kostenerstattungen 590.400 Kostenerstattungen und Kostenumlagen 1.146.650

Erstattungen vom Bund 0 Erstattungen vom Bund 15.000

Erstattungen vom Land 5.400 Erstattungen vom Land 44.300

Erstattungen von Gemeinden u. GV 60.000 Erstattungen von Gemeinden u. GV 100.400

Erstattungen v. d. gesetztl. Sozialvers. 0 Erstattungen v. d. gesetztl. Sozialvers. 13.000

Erstattungen von verb. UN Erstattungen von verb. UN 747.700

Erstattungen von komm. Sonderrechnungen 366.900 Erstattungen von komm. Sonderrechnungen 0

sonstige Erstattungen 158.100 sonstige Erstattungen 226.250

Zinseinnahmen 458.100 Zinsen und ähnliche Erträge 458.500

Zinsen v. sonst. öffentlichen Sonderrechnungen 180.700 davon: Zinsertrag von Kreditinstituten 180.500

Gewinnanteile an verb. Unt. u. Beteiligungen 277.400

davon: Gewinnanteile a. verb. Unternehmen u. Beteiligungen 277.400

aktivierte Eigenleistungen u. Bestandsveränderungen 120.000 aktivierte Eigenleistungen u. Bestandsveränderungen 103.800

aktivierte Eigenleistungen 120.000 aktivierte Eigenleistungen 103.800

Weitere Finanzeinnahmen 2.675.200 Sonstige ordentliche Erträge 2.634.700

Konzessionsabgaben 1.494.600 Konzessionsabgaben 1.398.100

Bußgelder 1.100.000 Bußgelder 990.400

davon: Säumniszuschläge, Mahngebühren und ähnliche 42.800 Säumniszuschläge, Mahngebühren und ähnliche 42.800

weitere Finanzeinnahmen 37.800 Sonstige 203.400

Entnahme aus Sonderrücklage 600 Entnahme aus Sonderrücklage 0

Ergebnis zahlungswirksame Einnahmen: 62.225.800 Ergebnis zahlungswirksame Einnahmen: 67.477.663

Nicht zahlungswirksame Einnahmen 27.121.400 Nicht zahlungswirksame Erträge 1.895.100

Auflösung empfangener Investitionszuschüsse 1.895.100

Kalkulatorische Einnahmen 12.767.900 Summe Erträge Ergebnishaushalt 69.372.763

Innere Verrechnungen 14.353.500 kalkulatorische Verzinsung 4.794.633

Allgemeine Zuführung vom Vermögenshaushalt 0 Innere Verrechnungen 17.584.133

Summe Einnahmen Verwaltungshaushalt 89.347.200 Summe Ausgaben: Vergleich nach altem Recht 91.751.529


18

Verwaltungshaushalt 2012 / Ergebnishaushalt 2013

Ausgaben

Aufwendungen

Zahlungswirksame Ausgaben

Zahlungswirksame Aufwendungen

Personalausgaben 19.542.900 Personalaufwendungen 20.537.900

Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 13.573.900 Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 14.051.675

Unterhaltung der Grundstücke u. baulichen Anlagen u. des

Anlagen- und Gebäudeunterhaltung 3.310.700

sonst.unbewegl. Vermögens 3.488.800 Unterhaltung des sonst. unbeweglichen Vermögens 720.500

Unterhaltung und Erwerb von Unterhaltung des beweglichen Vermögens 306.865

geringw. Vermögensgegenständen 634.200 Erwerb von geringw. Vermögensgegenständen 371.500

Mieten und Pachten 299.100 Mieten und Pachten 309.920

Bewirtschaftung Grundstücke, baul. Anlagen 3.881.100 Bewirtschaftung Grundstücke, baul. Anlagen 3.701.900

Haltung von Fahrzeugen 298.800 Haltung Fahrzeugen 310.300

Besondere Aufwendungen für Beschäftigte 282.200 Besondere Aufwendungen für Beschäftigte 309.700

Lehr-/Lern- und Unterrichtsmittel 283.700 Lehr-/Lern- und Unterrichtsmittel 307.400

Allgemeine Sächliche Aufwendungen 4.406.000 Allgemeine Sächliche Aufwendungen 3.910.000

Veranstaltungsauwand 527.200 Veranstaltungsaufwand 492.890

Zinsen und ähnliche Aufwendungen 601.500 Zinsen und ähnliche Aufwendungen 595.700

Sonstige Finanzausgaben 22.872.900 Transferaufwendungen 24.785.762

Zuschüsse für lfd. Zwecke an soziale oder ähnliche Einrichtungen 2.897.100 Zuweisungen an Zweckverbände (Betriebskostenumlage) 302.400

Zuschüsse an verbundene Unternehmen 368.000 Zuschüsse an verbundene Unternehmen 787.400

Zuschuss an private Unternehmen 183.300 Zuschuss an private Unternehmen 91.000

Zuschüsse an übrige Bereiche 177.800 Zuschüsse an übrige Bereiche 3.571.912

Gewerbesteuerumlage 2.070.000 Gewerbesteuerumlage 2.660.700

FAG-Umlage 6.913.200 FAG-Umlage 6.899.700

Kreisumlage 10.200.500 Kreisumlage 10.430.500

Erstattungszinsen 63.000 Sonstige 42.150

Sonstige zahlungswirksame Ausgaben 2.112.600 Sonstige ordentliche Aufwendungen 3.103.296

Aufwendungen für ehrenamtliche u. sonst. Tätigkeit 255.500 Aufwendungen für ehrenamtliche u. sonst. Tätigkeit 288.800

Aufwendungen für Schülerbeförderung 60.000 Aufwendungen für Schülerbeförderung 60.000

Geschäftsbedarf 1.008.100 Geschäftsaufwendungen 1.415.001

Sachverständigenkosten, Beratungskosten, Gerichts- und

Prozesskosten 194.100

Sachverständigenkosten, Gutachten, Honorare, Rechts-,

Beratungs- und Prozesskosten 424.700

Versicherungen (inkl. Unfallversicherung) 544.900 Versicherungen (inkl. Unfallversicherung) 414.795

Deckungsreserve 50.000 Deckungsreserve 500.000

Erstattungen für Aufwendungen von Dritten aus laufender

Verwaltungstätigkeit 135.700

Erstattungen für Aufwendungen von Dritten aus laufender

Verwaltungstätigkeit 0

Erstattung Verw. u. Betriebsaufwand (Land) 68.500 Erstattung Verwaltungs- u. Betriebsaufwand (Bund)

Erstattungen an Gemeinden/GV 1.700 Erstattungen an Gemeinden/GV

davon: Erstattungen an kommunale und sonstige

Sonderrechnungen u.a. übrige Bereiche 65.500

davon: Erstattungen an kommunale und sonstige

Sonderrechnungen u.a. übrige Bereiche

Ergebnis zahlungswirksame Ausgaben 58.839.500 Ergebnis zahlungswirksame Aufwendungen 63.074.333

Nicht zahlungswirksame Ausgaben 30.507.700 Nicht zahlungswirksame Aufwendungen 5.716.300

Abschreibungen Planmäßige Abschreibungen 5.716.300

Kalkulatorische Kosten 12.767.900 Summe Aufwendungen Ergebnishaushalt 68.790.633

Innere Verrechnungen 14.353.500

Allgemeine Zuführung zum Vermögenshaushalt 3.386.000 Kalkulatorische Verzinsung 4.794.633

Zuführung zu Sonderrücklage 300 Innere Verrechnungen 17.584.133

Summe Ausgaben Verwaltungshaushalt 89.347.200 Summe Ausgaben: Vergleich nach altem Recht 91.169.399


19

Erträge Ergebnishaushalt 2013

69.372.763 €

Sonst. Zuweisungen

u. aufgelöste

Investitionszuschüsse

13%

Zinserträge,

Konzessionsabgabe

3%

Sonstige Erträge

2%

Gewerbesteuer

17%

Kostenerstattungen

2%

Privatrechtliche

Leistungsentgelte

4%

Grundsteuer A und

B

6%

Öffentlich-rechtliche

Entgelte

14%

Familienleistungsausgleich

2%

Schlüsselzuweisungen

v.

Land

15%

Sonstige Steuern

1%

Einkommen- und

Umsatzsteueranteil

21%

Aufwendungen Ergebnishaushalt 2013

68.790.633 €

Deckungsreserve

1%

Personalaufwendungen

30%

Aufwendungen für

Sach- und

Dienstleistungen

20%

Sonstige

Aufwendungen

4%

Sonst. Transferaufwendungen

17%

Kreisumlage

15%

Planmäßige

Abschreibung

8%

Zinsausgaben

1%

Gewerbesteuerumlage

4%


20

Ergebnishaushalt

Nr. Finanzplan Ergebnishaushalt Ansatz

2013

Ertrags- und Aufwandsarten

EUR

1 +

Steuern und ähnliche Abgaben 32.833.700

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und

aufgelöste Investitionszuwendungen und -

beiträge 19.153.440

3 +

Sonstige Transfererträge 0

4 +

Öffentl-rechtl. Entgelte 9.982.373

5 +

Privatrechtliche Leistungsentgelte 3.059.600

6 +

Kostenerstattungen und Kostenumlagen 1.146.650

7 +

Zinsen und ähnliche Erträge 458.500

8 +

Aktivierte Eigenleistungen und Bestandver. 103.800

9 +

Sonstige ordentliche Erträge 2.634.700

10 =

Summe der ordentlichen Erträge

(Summe aus Nummern 1 bis 9) 69.372.763

11 -

Personalaufwendungen 20.537.900

12 -

Versorgungsaufwendungen 0

13 -

Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 14.051.675

14 -

Planmäßige Abschreibungen 5.716.300

15 -

Zinsen und ähnliche Aufwendungen 595.700

16 -

Transferaufwendungen 24.785.762

17 -

Sonstige ordentliche Aufwendungen 3.103.296

18 =

Summe der ordentlichen Aufwendungen

(Summe aus Nummern 11 bis 17) 68.790.633

19 =

Ordentliches Ergebnis

(Saldo aus Nummern 10 und 18) 582.130

Erläuterungen zu den einzelnen Erträgen und Aufwendungen im Ergebnishaushalt

Grundsteuer

Die Hebesätze für die Grundsteuer A und B bleiben

mit 330 v.H. unverändert. Der gewogene

Durchschnittshebesatz bei der Grundsteuer B beträgt

in 2011 in Baden-Württemberg 383 v.H..

Das Gesamtaufkommen beträgt in 2013 4.111.100 €

und teilt sich auf in

Mio. Euro

5

4,5

4

3,5

3

2,5

2

1,5

1993

1995

1997

Grundsteuer A+B

1999

2001

2003

2005

2007

2009

2011

2013

Grundsteuer A (land- u. forstwirtschaftlicher Betrieb) 61.100 €

Grundsteuer B (bebaute u. unbebaute Grundstücke) 4.050.000 €


21

Gewerbesteuer

Entwicklung

2013 2012 2011 2010 2009 2008

10,0 Mio. €

(Plan)

8,8 Mio. €

(Plan)

9,0 Mio. €

(Plan)

10,5 Mio. €

(Plan)

11,5 Mio € 10,5 Mio. €

10,61 Mio. €

(Soll)

9,82 Mio. €

(Soll)

10,03 Mio. €

(Soll)

10,37 Mio. €

(Soll)

Mio. Euro

Gewerbesteuer

14

12

10

8

6

Der gewogene Durchschnittshebesatz aller

Städte und Gemeinden in Baden-

Württemberg beträgt in 2011 363

Prozentpunkte. Der Hebesatz in Radolfzell

für 2013 beträgt wie seit 1995 unverändert

350 v.H..

4

2

1993

1995

1997

1999

2001

2003

2005

2007

2009

2011

2013

Der Ansatz in Höhe von 11,5 Mio. € ist

realistisch trotz höherer Einnahmen in

2012.

Gemeindeanteil an der Einkommensteuer und an der Umsatzsteuer

Der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer in Baden-Württemberg beträgt nach der Oktober-

Steuerschätzung 4,8 Mrd. € (2012: 4,35 Mrd. €, 2011: 3,9 Mrd. €, 2010: 4,0 Mrd. €, 2009: 4,2 Mrd. €).

Für Radolfzell bedeutet dies gegenüber dem Jahr 2012 ein Plus von 1,3 Mio. €. Die Einnahmen

betragen demnach wie folgt:

2013 2012 2011 2010 2009 2008

13.920.500 € 12.615.400 € 12.463.424 € 11.789.538 € 11.829.129 € 12.848.298 €

Ab 2012 gelten neue Schlüsselzahlen für die Aufteilung des Gemeindeanteils an der

Einkommensteuer auf der Grundlage der Lohn- und Einkommensteuerstatistik. Die

Einkommenshöchstgrenze liegt bei 35.000 € für Ledige und 70.000 € für Verheiratete. Für Radolfzell

beträgt die Schlüsselzahl 0,0029001 (bis 2011: 0,0029702).

Der Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer wurde erstmals ab 1998 eingeführt als Ersatz für die

Abschaffung der Gewerbekapitalsteuer. Nach dem Haushaltserlass wird der Gemeindeanteil an der

Umsatzsteuer für das Jahr 2013 562 Mio. € betragen. Die Schlüsselzahl beträgt 0,0024519. Dies

ergibt einen Umsatzsteueranteil für 2013 von 1.378.000 €, der um 54.000 € höher ist als in 2012.


22

Gemeindeanteile der Einkommen- und Umsatzsteuer und

Schlüsselzuweisungen vom Land

Mio. Euro

16

14

12

Eink.-/USt-Anteil

Zuweisungen nach dem Finanzausgleichsgesetz (FAG)

Die detaillierten Berechnungen der Finanzzuweisungen 2013 sind dem Haushaltsplan als Anlage

beigefügt.

Die Leistungen nach dem FAG im Vergleich mit den Jahren 2012 und 2011

Zuweisungen

HHPl 2013 HHPl 2012 RE 2011

€ € €

Schlüsselzuweisungen nach der

mangelnden Steuerkraft

10.334.100 8.429.800 7.862.930

Investitionspauschale 1.638.200 1.355.100 1.380.345

Familienleistungsausgleich 1.244.100 1.197.700 1.188.782

Zuweisung an die Großen Kreisstädte 268.000 264.500 263.421

Fremdenverkehrslastenausgleich 87.500 87.500 91.662

Einkommensteueranteil 13.920.500 12.615.400 12.463.424

Umsatzsteueranteil 1.378.000 1.324.000 1.241.316

Summe (brutto) 28.870.400 25.274.000 24.491.879

Umlagen

10

8

6

4

2

1975

1977

1979

Schlüsselzuw.

1981

1983

1985

1987

1989

1991

1993

1995

1997

1999

2001

2003

2005

2007

2009

2011

2013

Finanzausgleichsumlage 6.899.700 6.913.200 7.004.989

Kreisumlage 10.430.500 10.174.800 11.064.274

Gewerbesteuerumlage 2.660.700 2.070.000 2.546.439

Summe 19.990.900 19.158.000 20.615.702

Netto-Zuweisungen 8.879.500 6.116.000 3.876.178

Die Netto-Zuweisungen in 2013 erhöhen sich gegenüber 2012 um 2.763.500 € und gegenüber

2011 um 5.003.322 €.


23

Lässt man den Einkommensteuer- und Umsatzsteueranteil, die Gewerbesteuerumlage sowie die

Kreisumlage außer Betracht, da diese Leistungen nicht unmittelbar dem Finanzausgleich zuzurechnen

sind, sieht das Ergebnis so aus, dass wir Netto-Zuweisungen wie folgt erhalten:

2013 2012 RE 2011

6.672.200 € 4.421.400 € 3.782.151 €

Öffentlich-rechtliche Entgelte

Nach den Vorschriften der Gemeindeordnung wird einer möglichst kostendeckenden Festsetzung von

Gebühren und Entgelten die Priorität vor der Erhebung von Steuern eingeräumt. Jedes Jahr wird der

Deckungsgrad bei den kostenrechnenden Einrichtungen überprüft und die Gebühren und Entgelte

soweit vertretbar und geboten angepasst.

Die Gebühren- und Entgelteinnahmen betragen wie folgt:

2013 2012 RE 2011

9.982.373 € 9.931.500 € 10.129.145 €

Privatrechtliche Entgelte

Die Einnahmen wurden insgesamt mit 3.059.600 € veranschlagt, wobei die Pacht für Kieseinnahmen

1.400.000 € beträgt. Die Mieten und Pachten sind mit 591.000 €, die Erträge aus Verkauf mit 492.900

€ veranschlagt.

Kostenerstattungen und Kostenumlagen

Die wichtigsten Einnahmen in 2013 sind hier Kostenersätze von der Kur, der Stadtwerken GmbH, der

Tourismus- und Stadtmarketing GmbH, dem Spitalfonds, dem Start up Center und dem Strandcafé

von 747.700 €, die Erstattung der Verpflegungskosten von 35.000 € sowie die Kostenersätze von

Gemeinden und Gemeindeverbänden von 100.400 €.

Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste Investitionszuwendungen

und -beiträge

Veranschlagt wurden an Zuweisungen insgesamt 19.153.440 €. Neben den Schlüsselzuweisungen

und der Investitionspauschale des Landes teilen sich diese im Wesentlichen auf folgende Sachkonten

auf:

Zuweisungen des Landes 4.902.360 €

u.a. aufgeteilt in

- Sachkostenbeiträge für die Schulen 1.529.500 €

- Zuweisungen für städtische Kindergärten 937.070 €

- Zuweisungen für Kindergärten anderer Träger 1.647.990 €

Zum 01.01.2004 trat das neue Kindergartengesetz in Kraft. Zentrale Neuregelung ist die vollständige

Übertragung der Finanzierungszuständigkeiten auf die Kommunen. Die Kindergartenfinanzierung wird

im Rahmen des Finanzausgleichs verteilt. Aus den Zuwendungen sind neben der Finanzierung der

städtischen Kindergärten auch die kirchlichen Kindergärten und die der freien Träger zu fördern. Seit

2009 erhalten die Gemeinden auch gesonderte Zuweisungen für die Kleinkinderbetreuung (U3). Die


24

Verteilung erfolgt anhand der tatsächlich betreuten Kinder gewichtet nach den Betreuungszeiten. Die

Zuweisungen für die Kleinkinderbetreuung wurde ab 2012 pro Kind deutlich erhöht.

Die Auflösung der erhaltenen Zuschüsse für Investitionen und Beiträge betragen 1.895.100 €.

Zinsen und ähnliche Erträge

Die Zinseinnahmen aus Geldanlagen werden mit 180.500 € veranschlagt sowie die Gewinnablieferung

der Stadtwerke Radolfzell GmbH mit 277.400 €.

Sonstige ordentliche Erträge

Die sonstigen ordentliche Erträge sind mit 2.634.700 € veranschlagt.

Im Wesentlichen

Konzessionsabgabe Stadtwerke GmbH 1.398.100 €

Bußgelder und Verwarnungsgelder 990.400 €

Säumniszuschläge, Mahngebühren 42.800 €

Nachzahlungszinsen/Verspätungszuschläge 47.000 €

Interne Leistungsverrechnungen

Nach § 16 Abs. 5 GemHVO sind interne Leistungen in den Teilhaushalten zu verrechnen. Die

Verrechnungen zwischen den Teilhaushalten erfolgt im kalkulatorischen Ergebnis getrennt vom

ordentlichen Ergebnis. Sie sind nicht Bestandteil des Gesamtergebnishaushalts und erhöhen das

Haushaltsvolumen somit nicht.

Unter den Leistungsbeziehungen werden die Kostenerstattung EDV, innere Verrechnung Vereine,

innere Verrechnung Schulsport, Straßenentwässerung und die Verrechnung der Handygebühren

dargestellt.

Unter den internen Leistungsverrechnungen werden die Abrechnung der Technische Betriebe, der

Hausdruckerei, Kostenmiete, Mietnebenkosten, Serviceleistungen (z.B. Bezügeabrechnung) und

Steuerungsunterstützungsleistungen (z.B. Personalrat) verrechnet (bisher Verwaltungskostenbeiträge).

Außerdem werden die Umlagen aus der Kosten- und Leistungsverrechnung verrechnet. Hier werden

die Gemeinkosten anhand von Verteilungsschlüsseln (z.B. Anzahl der Mitarbeiter, Stundenaufschriebe

etc.) auf die entsprechenden Produkte umgelegt.


25

Hier ein Beispiel für interne Leistungsverrechnungen bzw. interne Leistungen

lfd

.

Nr.

THH1 Innere Verwaltung

1122 Finanzverwaltung, Kasse

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

Die Kosten der Informations- und Kommunikationstechnik werden über die Kostenerstattung EDV

anhand der Anzahl der PC-Arbeitsplätze intern weiterverrechnet.

Durch die Innere Verrechnung Vereine soll dargestellt werden, welche indirekten Zuschüsse die

Vereine dadurch erhalten, dass sie städtische Einrichtungen (Hallen, Sportplätze, etc.) und

Räumlichkeiten für Proben, Training und Wettkämpfe vergünstigt nutzen.

Ab 2013 findet zusätzlich eine Verrechnung für den Schulsport statt, da die Hallen neben den

Vereinen auch von den Schulen genutzt werden. (Übersicht sh. Seite 213)

Das Gebäudemanagement ist „Eigentümerin“ fast aller von der Stadt genutzten Gebäude und

vermietet diese an Externe und an die nutzenden Fachbereiche. Sämtliche gebäudebezogenen

Kosten werden zentral beim Gebäudemanagement veranschlagt und neben der Berechnung an

Externe auch an die intern nutzenden Sachgebiete (Mieter-/Vermietermodell) verrechnet. Die

verrechneten Kosten sind über die Kostenmiete und Mietnebenkosten ersichtlich.

Des Weiteren werden die internen Service- und Steuerungsunterstützungsleistungen (bisherige

Verwaltungskostenbeiträge) ab 2013 auf alle Produkte verrechnet. Bisher wurden sie lediglich bei den

Kostenrechnenden Einrichtungen ausgewiesen. (Übersicht sh. Seite 212)

Bei den Technischen Betrieben und der Hausdruckerei werden die Leistungen anhand von

kalkulierten Tarifen über die Auftragsabrechnung an die internen Leistungsempfänger verrechnet.

EUR

Ansatz

2012

EUR

1 2

Ergebnis

2011

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 359.853 0 0

92112207 ILV Vollstreckung 79.886 0 0

92112291 ILV Finanzdienste 15.800 0 0

92112292 ILV Zahlungsverkehr 264.167 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 359.853 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 20.482- 0 0

48110010 Kostenerstattung EDV 20.482- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 129.868- 0 0

92112102 ILV Personalbetreuung 1.350- 0 0

92112105 ILV Bezügeabrechnung 1.817- 0 0

92112107 ILV Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 363- 0 0

92112691 ILV Versicherungen 169- 0 0

92203010 Erlöse Fachbereichsleitung 2 563 0 0

92204010 Personalkosten Fachbereichsleitung 2 24.624- 0 0

92205010 Sachkosten Fachbereichsleitung 2 8.703- 0 0

92213050 Erlöse Kämmerei 222 0 0

92214050 Personalkosten Kämmerei 53.152- 0 0

92215050 Sachkosten Kämmerei 22.004- 0 0

92216050 Gebäudekosten Kämmerei 2.619- 0 0

92256400 Kostenmiete Verwaltungsgebäude 9.214- 0 0

92256900 Mietnebenkosten 6.038- 0 0

93112500 CO-Auftrag Abrechnung Techn. Betriebe 400- 0 0

93112670 CO-Auftrag Abrechnung Hausdruckerei 200- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 150.350- 0 0

EUR


26

Personalaufwendungen

Mio. Euro

Personalausgaben

Die Entwicklung der Personalausgaben

stellt sich wie folgt dar:

Jahr

brutto

2005 15.681.950 € (RE)

2006 15.769.618 € (RE)

2007 15.892.821 € (RE)

2008 16.586.511 € (RE)

2009 17.434.317 € (RE)

2010 18.051.339 € (RE)

2011 18.738.981 € (RE)

2012 19.798.400 € (HHP)

2013 20.537.900 € (HHP)

22

20

18

16

14

12

10

1993

1995

1997

1999

2001

2003

2005

2007

2009

2011

2013

Im Ansatz 2013 sind die Aufwendungen für ehrenamtliche und sonstige Tätigkeiten nicht mehr bei den

Personalaufwendungen enthalten, da diese in der Doppik unter den sonstigen ordentlichen

Aufwendungen zu buchen sind. Diese betragen in 2013 319.800 €.

Für 2013 wurde analog zum Abschluss beim Land eine Tarifsteigerung von 2,8% eingeplant.

Im Einzelnen wird auf den Stellenplan (siehe Anlage) verwiesen, der Bestandteil der Haushaltssatzung

ist.

Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen

Hier werden die Aufwendungen für die Unterhaltung des unbeweglichen und beweglichen Anlagevermögens,

Mieten und Pachten sowie die gesamten Betriebskosten für alle Einrichtungen und

Betriebe erfasst. Des Weiteren fallen auch Anschaffungen bis zu einem Wert von 1.000 € darunter.

Insgesamt betragen diese Aufwendungen 14.051.675 €.

Sie teilen sich im Wesentlichen wie folgt auf:

Anlagen- und Gebäudeunterhaltung 3.310.700 €

Unterhaltung der Kanäle 537.500 €

Aufwendungen für Energie 1.612.300 €

Aufwand für Fremdreinigung 845.900 €

Deponiegebühren 1.100.000 €

Veranstaltungsaufwand 492.890 €

Erwerb von geringwertigen Vermögensgegenständen 371.500 €

Zinsen und ähnliche Aufwendungen

Die Zinsen wurden mit den zur Zeit gültigen

Zinssätzen berechnet und betragen wie folgt:

2013 2012

595.700 €* 601.500 €

* Im Ansatz 2013 sind auch die

Mio. Euro Zinsausgaben

1,4

1,2

1

0,8

0,6

0,4

0,2

0

1993

1995

1997

1999

2001

2003

2005

2007

2009

2011

2013

Erstattungszinsen für zu hohe Gewerbesteuervorauszahlungen in Höhe von 63.000 € enthalten.


27

Transferaufwendungen

Der Gesamtaufwand beträgt 24.785.762 €.

In den Transferaufwendungen sind Zuweisungen und Zuschüsse an Dritte mit 4.769.162 €

veranschlagt.

Im Wesentlichen handelt es sich um folgende:

Zuschuss an Tourismus- u. Stadtmarketing GmbH 622.600 €

Zuschuss an Spitalfonds zur Weiterleitung an HBH 158.000 €

Ausgleichszahlungen an Landwirte 20.000 €

Zuschuss an soziale Vereine und Verbände 109.100 €

Zuschüsse an Kindergärten freier Träger 3.024.900 €

Zuschuss an Tagesmüttermodell 90.000 €

Zuschüsse an Musikvereine 11.700 €

Zuschüsse an kulturelle Vereine 40.562 €

Zuschüsse an Sportvereine 77.000 €

Zuschuss an Aktionsgemeinschaft Radolfzell e.V. 27.100 €

Zuweisung an Zweckverband „Untere Radolfzeller Aach“ + 302.400 €

an Zweckverband „Stockacher Aach“

Finanzausgleichsumlage

Die Bemessungsgrundlage für die Finanzausgleichsumlage wie auch für die Kreisumlage ist die

Steuerkraftsumme 2013, die auf dem Ergebnis des Jahres 2011 basiert. Die Finanzausgleichsumlage

in 2013 beträgt 22,16 % aus der Steuerkraftsumme von 31,1 Mio. € (2012: 22,34 % von 30,9 Mio. €).

2013 2012 RE 2011

6.899.700 € 6.913.200 € 7.004.988 €

Gewerbesteuerumlage

Der Vervielfältiger der Gewerbesteuerumlage blieb unverändert bei 69 Punkten. Bei Gewerbesteuereinnahmen

von 11,5 Mio. € beträgt die Umlage 2.267.100 €. Zusätzlich muss noch eine

Nachzahlung aus 2012 in Höhe von 393.600 € veranschlagt werden.

2013 2012 RE 2011

2.660.700 € 2.070.000 2.546.439 €

Kreisumlage

Die Entwicklung des Hebesatzes der Kreisumlage in den letzten Jahren:

Jahr 2005

Jahr 2006

Jahr 2007

Jahr 2008

Jahr 2009

Jahr 2010

Jahr 2011

Jahr 2012

Jahr 2013

41,42 v.H.

38,97 v.H.

37,00 v.H.

32,40 v.H.

31,00 v.H.

30,84 v.H.

35,57 v.H.

31,92 v.H.

33,50 v.H.


28

Die Kreisumlage errechnet sich wie folgt:

Mio. Euro

Kreisumlage

2013: 33,50 v.H. aus Steuerkraftsumme

(31,1 Mio. €) = 10.430.500 € (nachrichtlich:

Kreisumlage 2012 = 10.174.800 €)

Sonstige ordentliche Aufwendungen

Der Planansatz beträgt 3.103.296 € und teilt sich im Wesentlichen wie folgt auf:

Budgetüberträge (Neuveranschlagung) Schulen, Kindergärten 212.257 €

Aufwand für ehrenamtliche und sonstige Tätigkeit 321.300 €

Bürobedarf 214.400 €

Kopier- und Druckkosten 182.500 €

Sachverständigen-, Gerichts- u.ä. Kosten 424.700 €

Versicherungen 414.800 €

Deckungsreserve 500.000 €

Portoausgaben 136.600 €

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1983

1985

1987

1989

1991

1993

1995

1997

1999

2001

2003

2005

2007

2009

2011

2013

Bewertung des Ergebnishaushaltes 2013

Das ordentliche Ergebnis ist positiv. Es wird ein Überschuss von 582.130 € ausgewiesen. Das

bedeutet, dass die Abschreibungen (5,7 Mio. €)* abzüglich der Auflösungen (1,89 Mio. €) =

3.821.200 € vollständig erwirtschaftet werden. Das wichtigste Ziel des Neuen Kommunalen

Haushaltsrechts, den Ressourcenverbrauch einer Rechnungsperiode voll zu erwirtschaften,

wird erreicht.

Aus kameraler Sicht hätten wir einen Zahlungsmittelüberschuss von 4,4 Mio. € (= Zuführung

zum Vermögenshaushalt). Abzüglich der Tilgungsleistungen von 500.000 € verbliebe eine

Nettoinvestitionsrate von 3,9 Mio. €.

Das zufriedenstellende Ergebnis beruht vor allem auf den erheblichen Mehreinnahmen aus

Steuern (Gewerbesteuer, Einkommensteueranteil) und aus dem kommunalen Finanzausgleich.

Zu hoffen, aber fraglich bleibt, dass die Höhe dieser Steuereinnahmen nachhaltig ist.

* vorbehaltlich der Änderungen, die noch durch die Vermögensbewertung im Bereich Straßen und

Gebäude vorgenommen werden.


29

Finanzhaushalt

Nr. Finanzplan Finanzhaushalt Ansatz

2013

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

EUR

2

1 + Summe der Einzahlungen aus lfd. Verwaltungstätigkeit

(ohne außerordentliche zahlungswirksame Erträge aus

Vermögensveräußerung)

67.477.563

2 - Summe der Auszahlungen aus lfd. Verwaltungstätigkeit

63.074.233

3 = Zahlungsmittelüberschuss/-bedarf des Ergebnishaushalts

(Saldo aus Nummern 1 und 2)

4.403.330

4 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 4.139.706

5 + Einzahlungen aus Investitionsbeiträgen und ähnlichen

Entgelten für Investitionstätigkeit

837.000

6 + Einzahlungen a.d. Veräuß. v. Sachvermögen 1.693.000

7 + Einzahlungen a.d. Veräuß. v. Finanzvermögen 2.500

8 + Einzahlungen für sonstige Investitionstätigkeit 0

9 = Summe der Einzahlungen aus Investitionstätigkeit (Summe

aus Nummern 4 bis 8)

6.672.206

10 - Auszahlungen für den Erwerb von Grundstücken und

Gebäuden

500.000

11 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 15.176.284

12 - Auszahlungen für den Erwerb von beweglichem Sachvermögen

867.926

13 - Auszahlungen für den Erwerb von Finanzvermögen

400

14 - Auszahlungen für Investitionsförderungsmaßnahmen

635.349

15 - Auszahlungen für sonstige Investitionen 0

16 = Summe der Auszahlungen aus Investitionstätigkeit

(Summe aus Nummern 10 bis 15)

17.179.959

17 = Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/-bedarf

aus Investitionstätigkeit (Saldo aus Nummern 9 und 16)

-10.507.753

18 = Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/-bedarf

(Saldo aus Nummern 3 und 17)

-6.104.423

19 + Einzahlungen aus der Aufnahme von Krediten und wirtschaftlich

vergleichbaren Vorgängen für Investitionen

0

20 - Auszahlungen für die Tilgung von Krediten und wirtschaftlich

vergleichbaren Vorgängen für Investitionen

500.000

21 = Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/-bedarf

aus Finanzierungstätigkeit (Saldo aus Nummern 19 und

20) -500.000

22 = Veranschlagte Änderung des Finanzierungsmittelbestands

zum Ende des Haushaltsjahres (Saldo aus

Nummern 18 und 21)

-6.604.423


30

Zahlungsmittelüberschuss

aus lfd.

Vw.tätigkeit

40%

Einzahlungen Finanzhaushalt 2013

11.075.536 €

Veräußerungserlöse

15%

Beiträge

8%

Zuweisungen und

Zuschüsse

37%

Auszahlungen Finanzhaushalt 2013

17.679.959 €

Baumaßnahmen

88%

Erwerb v.

Grundstücken und

Beteiligungen

3%

Erwerb bewegl.

Vermögen

5%

Investitionskostenzuschüsse

an

Dritte

4%

Änderung des Finanzierungsmittelbestands zum 31.12.2013: - 6.604.423 €


31

Zahlungsmittelüberschuss/-bedarf aus lfd. Verwaltungstätigkeit

Dieser entspricht grundsätzlich der kameralen Zuführungsrate vom Verwaltungshaushalt an den

Vermögenshaushalt. Hinzu kommen Zuführungen/Auflösungen von Rückstellungen und Rechnungsabgrenzungsposten.

Mio. €

Entwicklung des Zahlungsmittelüberschusses/-bedarfs aus

laufender Verwaltungstätigkeit

12,00

10,00

8,00

6,00

4,00

2,00

0,00

-2,00

1977

1979

1981

1983

1985

1987

1989

1991

1993

1995

1997

1999

2001

2003

2005

2007

2009

2011

2013

bis 2012: Zuführung des Verwaltungshaushalts zum Vermögenshaushalt

Einzahlungen/Auszahlungen aus Investitionstätigkeit

Aufgrund von Neuveranschlagungen (nicht abgewickelte Einnahmen und Ausgaben aus Vorjahren)

und der Auflösung der Sonderrechnungen erhöht sich das Volumen wesentlich. Die wichtigsten

Investitionsmaßnahmen werden nachfolgend erläutert.

Saldo aus Investitionstätigkeit

Insgesamt werden im Haushaltsplan 2013 für Investitionen 10,5 Mio. € mehr ausgegeben als

eingenommen wird.

Finanzierungsmittelbedarf

Der veranschlagte Finanzierungsmittelbedarf (Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit und aus der

Investitionstätigkeit) beträgt 6,1 Mio. €.

Hinzu kommt der Mittelabfluss für Tilgungen in Höhe von 500.000 €.

Die veranschlagte Änderung des Finanzierungsmittelbestands ergibt einen negativen Cash-Flow

(geldmäßiger Verlust = Zahlungsmittelabfluss) in 2013 von 6,6 Mio. €.


32

Investitionen

Die Einnahmen betragen insgesamt 6.672.206 € und teilen sich im Wesentlichen wie folgt auf:

Grundstücksverkäufe 1.300.000 €

Beiträge und ähnliche Entgelte 677.000 €

Zuweisungen und Zuschüsse 3.038.000 €

Neuveranschlagungen aus Vorjahren 1.654.706 €

Die Ausgaben betragen 17.179.959 € und teilen sich im Wesentlichen wie folgt auf:

Erwerb von Grundstücken 500.000 €

Erwerb von beweglichen Sachen 709.100 €

Hochbaumaßnahmen 6.300.000 €

Sonstiger Tiefbau 1.148.000 €

Tiefbau Straßen und Brücken 2.140.500 €

Tiefbau Kanalisation 535.000 €

Straßenbeleuchtung 418.500 €

Technische Anlagen 1.024.600 €

Neuveranschlagungen aus Vorjahren 4.148.192 €

Die wesentlichen Hochbaumaßnahmen:

U3-Kinderkrippe Nordstadt 694.500 €

Kindergarten Markelfingen – Anbau U3-Gruppe 405.000 €

Sanierung des Österreichischen Schlösschens 4.120.000 €

Sanierung Rathaus 350.500 €

Sanierung Kaufhausstraße 1 200.000 €

Die wesentlichen Tiefbaumaßnahmen:

Sanierung Leichtathletikanlage 700.000 €

Seeufergestaltung – Planungsrate Wasserspielplatz 42.000 €

Strandbadstraße (bis Jahnstraße) 566.000 €

Nordendstraße mit Parkplätzen – Endausbau 270.000 €

Projekt Stadt-Bahn-See 234.000 €

Herzenparkplatz 250.000 €

Kanalsanierungen 250.000 €

Die wesentlichen sonstigen Maßnahmen:

Blockheizkraftwerk Kläranlage 219.000 €

Kläranlage - 3 Räumer Bahnseite 200.000 €

Beschallungsanlage Milchwerk 212.000 €

Als Investitionszuschüsse sind vorgesehen:

Zuschuss an Stadtwerke für Breitbandausbau 150.000 €

Zuschuss an Bahn für Sanierung Haltestelle Böhringen 29.000 €

Zuschuss an Bahn für Sanierung Haltestelle Markelfingen 31.000 €

Förderprogramm städtische Denkmalpflege 20.000 €

Zuschuss an kath. Kirche für Außenanlagen St. Meinrad 20.950 €


33

Bewertung des Finanzhaushalts

Durch die Umstellung auf das neue Haushaltsrecht können die kameralen Haushaltsreste nicht

übernommen werden. Alle Maßnahmen, die in 2012 veranschlagt worden sind, aber nicht oder

nur zum Teil umgesetzt wurden, sind in 2013 neu zu veranschlagen. Dies wirkt sich vor allem

bei Baumaßnahmen (3,8 Mio. €) und Zuwendungen (1,3 Mio. €) aus.

Hinzu kommt, dass die Sonderrechnungen für die Sanierungsgebiete aufgelöst worden sind

und jetzt voll mit Einnahmen und Ausgaben im Finanzhaushalt dargestellt werden.

Aus den obigen Gründen sind die Einzahlungen und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit

wesentlich höher als in den Vorjahren. Es erscheint fraglich, ob ein Mittelabfluss in dieser

Höhe (17,2 Mio. €) überhaupt zu bewältigen ist (Vergleich Volumen Plan 2012: 9,1 Mio. €, RE

2011: 6,8 Mio. €).

Der negative Cash-Flow (Abfluss liquider Mittel) von 6,6 Mio. € muss aus den Mitteln der bisherigen

Rücklage (neu: Liquidität) ausgeglichen werden. Aufgrund der bestehenden Geldanlagen und der

weiter steigenden Steuereinnahmen im Jahr 2013 und der nicht ausgegebenen Mittel aus 2012

(„Haushaltsausgabereste“) sind derzeit genügend Liquiditätsreserven vorhanden. Der Bestand der

liquiden Mittel beträgt derzeit voraussichtlich rd. 21,2 Mio. €.

Verpflichtungsermächtigung

Die Verpflichtungsermächtigung über voraussichtlich fällig werdende Auszahlungen in 2014 beträgt

insgesamt 3.299.000 €.

Schulden

In 2013 müssen keine Kredite aufgenommen werden. Der Schuldenstand entwickelt sich unter

Berücksichtigung, dass in 2012 keine Kreditaufnahmen erfolgen, demnach wie folgt:

EURO

pro Kopf

Stand 31.12.2011 (EW: 30.805 ) 12.384.812 € 402 €

+ tatsächliche Kreditaufnahme 2012 0 €

./. Tilgungen 2012 404.417 €

Stand 31.12.2012 (EW: 31.203 ) 11.980.396 € 384 €

+ Kreditaufnahmen HHPl. 2013 0 €

./. Tilgungen 2013 500.000 €

vorauss. Stand

31.12.2013

11.480.396 € 368 €

Der landesdurchschnittliche Schuldenstand der Kommunen (ohne Eigenbetriebe) je Einwohner betrug

am 31.12.2011

in Städten der Größenklasse 20.000 bis 50.000 Einwohner 440 €.


34

Der Vergleich mit dem landesdurchschnittlichen Schuldenstand hinkt, da viele Städte Auslagerungen

von Einrichtungen (u.a. Abwasserbeseitigung) aus den Kämmereihaushalten vorgenommen haben

unter Übertragung bereits vorhandener Schulden. Unter Einbeziehung der Schulden der

Eigenbetriebe beträgt der landesdurchschnittliche Schuldenstand bei Kommunen obiger

Größenklasse zum 31.12.2011 je Einwohner 1.221 €.

Der Schuldenstand hat sich in der Vergangenheit wie folgt entwickelt:

31.12.1950 221.934 € 23 €/EW

1960 3.351.532 € 252 €/EW

1970 4.680.500 € 301 €/EW

1980 7.732.024 € 327 €/EW

1990 10.530.676 € 402 €/EW

2000 14.312.780 € 500 €/EW

2001 13.660.871 € 471 €/EW

2002 13.022.401 € 441 €/EW

2003 12.164.982 € 408 €/EW

2004 13.993.588 € 466 €/EW

2005 13.268.273 € 439 €/EW

2006 12.677.527 € 418 €/EW

2007 12.320.249 € 406 €/EW

2008 11.956.145 € 395 €/EW

2009 11.583.147 € 381 €/EW

2010 12.794.855 € 417 €/EW

2011 12.384.812 € 402 €/EW

Mittelfristige Finanzplanung

Gemäß § 85 der Gemeindeordnung hat die Stadt ihrer Haushaltswirtschaft eine fünfjährige

Finanzplanung zugrundezulegen. Das erste Planungsjahr der Finanzplanung ist das laufende

Haushaltsjahr. Als Grundlage für die Finanzplanung ist ein Investitionsprogramm aufzustellen. Der

Finanzplan und das Investitionsprogramm werden jährlich der Entwicklung angepasst und

fortgeschrieben.

in Mio €

19

17

15

Entwicklung der Finanzzuweisungen

Realsteuern

13

11

9

7

5

3

Kreisumlage

Schlüsselzuw.

FAG-Umlage

1994 1996 1998 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014 2016


35

Die vorliegende mittelfristige Finanzplanung ist nach den Orientierungsdaten des geänderten

Haushaltserlasses nach der Oktobersteuerschätzung 2012 erfolgt.

Finanzplan Ergebnishaushalt 2013 bis 2016:

Nr. Finanzplan Ergebnishaushalt

Ansatz Ansatz Planung Planung Planung

2012 2013 2014 2015 2016

Ertrags- und Aufwandsarten

EUR EUR EUR EUR EUR

1 2 3 4 5

1 + Steuern und ähnliche Abgaben 0 32.833.700 34.092.363 35.583.076 36.471.544

3011+3012 Grundsteuer A und B 4.111.100 4.211.100 4.311.100 4.411.100

3013 Gewerbesteuer 11.500.000 12.000.000 12.500.000 12.500.000

3021 Gemeindeanteil Einkommensteuer 13.920.500 14.500.500 15.312.550 16.008.575

3022 Gemeindeanteil Umsatzsteuer 1.378.000 1.419.340 1.460.680 1.515.800

3031-3041 Sonstige Steuern und ähnliche Abgaben 680.000 680.000 680.000 680.000

3051 Leistungen nach dem Familienleist.ausgleich 1.244.100 1.281.423 1.318.746 1.356.069

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und

aufgelöste Investitionszuwendungen und -

beiträge 0 19.153.440 17.376.036 20.802.594 22.166.001

3111

Schlüsselzuweisungen vom Land u.

Investitionspausch. 11.972.300 9.878.896 12.383.054 12.978.061

3131 Sonst. Allg. Zuweisungen vom Land 268.000 268.000 268.000 268.000

3140-3148 Zuweisungen für lfd. Zwecke 5.018.040 5.334.040 6.256.440 7.024.840

3161 Auflösung Sopo 1.895.100 1.895.100 1.895.100 1.895.100

3 + Sonstige Transfererträge 0 0 0 0 0

4 + Öffentl-rechtl. Entgelte 0 9.982.373 10.082.373 10.182.373 10.282.373

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 0 3.059.600 3.109.600 3.159.600 3.209.600

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 0 1.146.650 1.196.650 1.246.650 1.296.650

7 + Zinsen und ähnliche Erträge 0 458.500 408.500 358.500 308.500

8 +

Aktivierte Eigenleistungen und Bestandver. 0 103.800 103.800 103.800 103.800

9 + Sonstige ordentliche Erträge 0 2.634.700 2.634.700 2.634.700 2.634.700

10 = Summe der ordentlichen Erträge

(Summe aus Nummern 1 bis 9) 0 69.372.763 69.004.022 74.071.293 76.473.168

11 - Personalaufwendungen 0 20.537.900 21.715.528 22.717.891 23.257.332

12 - Versorgungsaufwendungen 0 0 0 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 0 14.051.675 14.265.595 14.584.615 14.784.615

14 - Planmäßige Abschreibungen 0 5.716.300 5.716.300 5.816.300 5.916.300

15 - Zinsen und ähnliche Aufwendungen 0 595.700 595.700 645.700 695.700

16 - Transferaufwendungen 0 24.785.762 27.913.736 28.928.695 28.462.183

4311-4373 (ohne

4341/71/72) Transferaufwendungen 4.794.862 4.893.962 5.833.562 5.933.562

4341 Gewerbesteuerumlage 2.660.700 2.365.714 2.464.286 2.464.286

4371 FAG Umlage 6.899.700 8.137.973 8.036.771 7.816.086

4372 Kreisumlage 10.430.500 12.516.087 12.594.076 12.248.250

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 0 3.103.296 2.957.395 3.107.395 3.257.395

18 = Summe der ordentlichen Aufwendungen

(Summe aus Nummern 11 bis 17) 0 68.790.633 73.164.254 75.800.597 76.373.525

19 = Ordentliches Ergebnis

(Saldo aus Nummern 10 und 18) 0 582.130 -4.160.232 -1.729.304 99.643

davon nicht zahlungswirksame Erträge:

- Auflösungen von Zuschüssen und Beiträgen 0 1.895.100 1.895.100 1.895.100 1.895.100

- Ausbuchung von Kleinbeträgen 100

+ davon nicht zahlungswirksame Aufwendungen:

+ Abschreibungen 0 5.716.300 5.716.300 5.816.300 5.916.300

+ Ausbuchung von Kleinbeträgen 100

= Zahlungsmittelüberschuss/-bedarf des

Ergebnishaushalts 0 4.403.330 -339.032 2.191.896 4.120.843


36

Entwicklung der ordentlichen Ergebnisse:

2013 + 582.130 €

2014 - 4.160.232 €

2015 - 1.729.304 €

2016 + 99.643 €

Die ordentlichen Ergebnisse im Ergebnishaushalt sind für die Jahre 2013 und 2016 zufriedenstellend,

nicht jedoch für 2014 und 2015. Das Ziel des Neuen Kommunalen Haushaltsrechts, den gesamten

Ressourcenverbrauch einer Rechnungsperiode zu erwirtschaften, wird somit nur für die Jahre 2013

und 2016 erreicht.

In 2014 beträgt das ordentliche Ergebnis voraussichtlich – 4.160.232 €. Dies ist u.a. darauf

zurückzuführen, dass in 2012 hohe Steuereinnahmen zu verzeichnen sind, die 2 Jahre später, also in

2014 Auswirkungen auf den kommunalen Finanzausgleich haben. Die Schlüsselzuweisungen werden

um ca. 2,09 Mio. € weniger und die zu zahlende Finanzausgleichsumlage um ca. 1,2 Mio. € höher

sein als 2013. In 2014 und 2015 kommen hohe Ausgaben für die Kinderbetreuung hinzu, wobei die

zugehörigen Einnahmen aus dem Finanzausgleich erst ab 2016 voll der Stadt zu Gute kommen.

Abgesehen davon wird bei einer Gesamtbetrachtung sehr deutlich, dass der Ergebnishaushalt wenig

Spielraum für Investitionen enthält (siehe Finanzplanung Finanzhaushalt).

Dies heißt aber, dass bis 2016 keine weiteren Investitionen in die Finanzplanung aufgenommen

werden können, ohne dass die Ergebnishaushalte erheblich strukturell verbessert werden. Mit Sparen

allein können wir auch die Folgekosten der ab 2016 ff. vorgesehenen Investitionen (ca. 43,7 Mio. €)

nicht finanzieren. Die Verwaltung und der Gemeinderat müssen bei der Aufgabenwahrnehmung

Prioritäten setzen.

Finanzplan Finanzhaushalt 2013 bis 2016:

Nr. Finanzplan Finanzhaushalt

Ansatz Ansatz Planung Planung Planung

2012 2013 2014 2015 2016

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

EUR EUR EUR EUR EUR

1 2 3 4 5

1 + Summe der Einzahlungen aus lfd. Verwaltungstätigkeit

(ohne außerordentliche zahlungswirksame Erträge aus

Vermögensveräußerung) 0 67.477.563 67.108.922 72.176.193 74.578.068

2 - Summe der Auszahlungen aus lfd. Verwaltungstätigkeit 0 63.074.233 67.447.954 69.984.297 70.457.225

3 = Zahlungsmittelüberschuss/-bedarf des

Ergebnishaushalts (Saldo aus Nummern 1 und 2) 0 4.403.330 -339.032 2.191.896 4.120.843

4 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 0 4.139.706 1.513.000 2.809.000 1.033.000

5 + Einzahlungen aus Investitionsbeiträgen und ähnlichen

Entgelten für Investitionstätigkeit 0 837.000 150.000 150.000 150.000

6 + Einzahlungen a.d. Veräuß. v. Sachvermögen 0 1.693.000 550.000 550.000 400.000

7 + Einzahlungen a.d. Veräuß. v. Finanzvermögen 0 2.500 0 0 0

8 + Einzahlungen für sonstige Investitionstätigkeit 0 0 0 0 0

9 = Summe der Einzahlungen aus Investitionstätigkeit

(Summe aus Nummern 4 bis 8) 0 6.672.206 2.213.000 3.509.000 1.583.000

10 - Auszahlungen für den Erwerb von Grundstücken und

Gebäuden 0 500.000 400.000 400.000 400.000

11 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 0 15.176.284 11.719.000 10.280.000 8.486.000

12 - Auszahlungen für den Erwerb von beweglichem

Sachvermögen 0 867.926 716.000 749.000 830.000

13 - Auszahlungen für den Erwerb von Finanzvermögen 0 400 400 400 400

14 - Auszahlungen für Investitionsförderungsmaßnahmen 0 635.349 1.013.400 1.062.400 489.400

16 = Summe der Auszahlungen aus Investitionstätigkeit

(Summe aus Nummern 10 bis 15) 0 17.179.959 13.848.800 12.491.800 10.205.800

17 = Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/-bedarf

aus Investitionstätigkeit (Saldo aus Nummern 9 und 16) 0 -10.507.753 -11.635.800 -8.982.800 -8.622.800

18 = Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/-bedarf

(Saldo aus Nummern 3 und 17) 0 -6.104.423 -11.974.832 -6.790.904 -4.501.957

19 + Einzahlungen aus der Aufnahme von Krediten und wirtschaftlich

vergleichbaren Vorgängen für Investitionen 0 0 1.000.000 5.494.000 5.202.000

20 - Auszahlungen für die Tilgung von Krediten und wirtschaftlich

vergleichbaren Vorgängen für Investitionen 0 500.000 500.000 600.000 700.000

21 = Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/-bedarf

aus Finanzierungstätigkeit (Saldo aus Nummern 19 und 0 -500.000 500.000 4.894.000 4.502.000

22 = Veranschlagte Änderung des Finanzierungsmittelbestands

zum Ende des Haushaltsjahres (Saldo aus

Nummern 18 und 21) 0 -6.604.423 -11.474.832 -1.896.904 43


37

Die vorgesehenen Investitionsausgaben, der Kreditbedarf und die Tilgungen zeigen in der

Gesamtplanung nachstehende Entwicklung:

Investitionsausgaben Kreditbedarf Tilgungen

2013 17.179.959 € - € 500.000 €

2014 13.848.800 € 1.000.000 € 500.000 €

2015 12.491.800 € 5.494.000 € 600.000 €

2016 10.205.800 € 5.202.000 € 700.000 €

gesamt: 53.726.359 € 11.696.000 € 2.300.000 €

Die Finanzierung der Investitionsausgaben und Tilgungen 2013 bis 2016 stellt sich wie folgt dar:

- Zahlungsmittelüberschuss 10.377.037 €

- Einzahlungen aus Investionstätigkeit 13.977.206 €

- Aufnahme von Krediten 11.696.000 €

- Liquide Mittel (ohne Liquiditätsreserve) 19.976.116 €

56.026.359 €

Der Schuldenstand wird sich wie folgt erhöhen:

EURO

pro Kopf

Stand 31.12.2011 (EW: 30.805 ) 12.384.812 € 402 €

+ tatsächliche Kreditaufnahme 2012 0 €

./. Tilgungen 2012 404.417 €

Stand 31.12.2012 (EW: 31.203 ) 11.980.396 € 384 €

+ Kreditaufnahmen HHPl. 2013 0 €

./. Tilgungen 2013 500.000 €

vorauss. Stand 31.12.2013 11.480.396 € 368 €

+ Kreditaufnahmen HHPl. 2014 1.000.000 €

./. Tilgungen 2014 500.000 €

vorauss. Stand 31.12.2014 11.980.396 € 384 €

+ Kreditaufnahmen HHPl. 2015 5.494.000 €

./. Tilgungen 2015 600.000 €

vorauss. Stand 31.12.2015 16.874.396 € 541 €

+ Kreditaufnahmen HHPl. 2016 5.202.000 €

./. Tilgungen 2016 700.000 €

vorauss. Stand 31.12.2016 21.376.396 € 685 €


38

in Millionen Euro

18

16

14

12

10

8

6

4

2

0

1986 1988 1990 1992 1994 1996 1998 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014 2016

Ganz wesentlich für die Beurteilung des Gesamtfinanzhaushalts ist auch der veranschlagte

Finanzierungsmittelbestand (Zeile 22). Dieser ist während der gesamten Planungsphase negativ, trotz

kritischer Kreditaufnahmen von insgesamt 11,7 Mio. €. Bis zum Jahr 2015 kann er nach heutigem

Stand aus liquiden Mitteln (bisher Rücklage) ausgeglichen werden. Danach stehen keine liquiden

Mittel mehr zur Verfügung und Kreditaufnahmen werden von der Rechtsaufsicht wohl nicht

mehr genehmigt.

Die Verwaltung hat im Vorfeld die mittelfristige Finanzplanung, hier vor allem den

Finanzhaushalt mit der Aufsichtsbehörde besprochen. Das Regierungspräsidium sieht die

vorgesehenen Kreditaufnahmen in 2014 bis 2016 von 11,7 Mio. € als kritisch und aller

Voraussicht nach als nicht genehmigungsfähig an. Diese Aussage wurde dem Gemeinderat

auch so von der Verwaltung mitgeteilt. Eine Änderung der mittelfristigen Finanzplanung wurde

vom Gemeinderat in der Haushaltsdebatte nicht vorgenommen. Es wurde jedoch vereinbart,

dass der Gemeinderat die Finanzplanung 2014 – 2017ff mit Blick auf den Haushalt 2014 noch

vor der Sommerpause 2013 überarbeiten will, mit dem Ziel, die Kreditaufnahmen deutlich zu

senken.

Im Neuen Kommunalen Haushaltsrecht steht auch die Frage im Vordergrund, ob der Folgeaufwand

einer Investition in den zukünftigen Jahren erwirtschaftet werden kann, d.h. wie hoch die

Auswirkungen in den künftigen Ergebnishaushalten sind. Eine Investition kann also nur vorgenommen

werden, wenn der Ergebnishaushalt in der Lage ist




die Zinsbelastungen durch Kreditaufnahmen

die Abschreibungen der Investitionen

und die entstehenden Folgekosten

zu tragen.

Der Gemeinderat und die Verwaltung müssen daher künftig bei jeder einzelnen Investition die

Auswirkungen auf den Ergebnishaushalt prüfen und für das Investitionsprogramm eine entsprechende

realistische Prioritätenliste aufstellen.

Radolfzell, im Februar 2012


39

BUDGET- UND DECKUNGSVERMERKE

HAUSHALTSRECHTLICHE GRUNDLAGEN

Nach § 4 GemHVO ist der Gesamthaushalt in Teilhaushalte zu gliedern. Die Teilhaushalte enthalten

einen Ergebnis- und einen Finanzhaushalt.

Jeder Teilhaushalt bildet mindestens eine Bewirtschaftungseinheit (Budget).

Als Budget gelten im Haushaltsplan für einen abgegrenzten Aufgabenbereich veranschlagte Personalund

Sachmittel (Ermächtigungen) und Haushaltsübertragungen, die dem zuständigen

Verantwortungsbereich zur Bewirtschaftung im Rahmen vorgegebener Leistungsziele zugewiesen

sind (§ 61 Nr. 9 GemHVO).

BUDGETSTRUKTUR STADT RADOLFZELL

Die neue Gliederung des Haushaltes in produktorientierte Teilhaushalte ändert nichts an der

Organisation und an den Zuständigkeiten der Fachbereiche und Sachgebiete. Grundsätzlich

orientieren sich die Budgets an den Sachgebieten.

Jeder Teilhaushalt enthält mehrere Teilbudgets. Die einzelnen Budgets können auch in verschiedene

Teilhaushalte übergreifen.

FOLGENDE BUDGETEINHEITEN (BE) SIND ANGELEGT:

Archiv OV Böhringen Schulverwaltung (Amtsbudget)

Ausländerwesen OV Güttingen Kindergartenverw. (Amtsbudget)

Baurechtsamt

OV Liggeringen

Bauverwaltung OV Markelfingen Kindergartenbudgets:

Bibliothek OV Möggingen Kiga Böhringen (KB)

Brandschutz OV Stahringen Kiga Güttingen (KB)

Brennerei Personal und Organisation Kiga Liggeringen (KB)

OB/BM/CO/Presse Personalrat Kiga Markelfingen (KB)

Forstbetrieb Präventionsrat Kiga Möggingen (KB)

Gebäudemanagement Rechnungsprüfungsamt Kiga Stahringen (KB)

Geschäftsstelle Gemeinderat Schülerbeförderung Kinderkrippe Nord (KB)

Grundbuchamt Seniorenbeirat Kita Mezgerwaidring (KB)

Hochbau/Vermessung Sicherheit und Ordnung Werner-Messmer-Kiga (KB)

Hort Villa Finckh

Sportverwaltung

Integration und Soziales Stadtjugendpflege Schulbudgets:

Informations- u.

Kommunikationstechnik (IUK) Stadtkasse Friedrich-Hecker-Gymnasium (SB)

Jugendgemeinderat Stadtplanung Gerhard-Thielcke-Realschule (SB)

Kämmerei Steuern/Abfallwirtschaft GHS Böhringen (SB)

Kläranlage Technische Betriebe GHS Ratoldusschule (SB)

Kulturamt Tiefbau Grundschulförderklassen (SB)

Liegenschaften Touristinformation Hausherrenschule (SB)

Milchwerk Umweltamt GHS Teggingerschule (SB)

Museum Umweltfonds Grundschule Güttingen (SB)

Musikschule Verlässliche Grundschule Grundschule Liggeringen (SB)

Villa Bosch

Grundschule Markelfingen (SB)

Volkshochschule

Grundschule Stahringen (SB)

Wirtschaftsförderung Grundschule Sonnenrain (SB)


40

BUDGET- UND DECKUNGSVERMERKE

DECKUNGSFÄHIGKEITEN

Aufwendungen und übertragene Ermächtigungen im Ergebnishaushalt, die zu einem Budget gehören,

sind nach § 20 Abs. 1 GemHVO gegenseitig deckungsfähig, wenn im Haushalt nichts anderes

bestimmt wird.

Grundsätzlich bilden alle Aufwendungen und Erträge der Kostenstellen einer Budgeteinheit ein

Budget.

Das Sachkonto 44310400 Sachverständigen-, Gerichts- u. ä. Kosten ist einseitig deckungsfähig.

KEINER BUDGETEINHEIT ZUGEORDNET SIND FOLGENDE

KOSTENSTELLEN:

1122036001 Carl-Müller-Mettnau-Stiftung

1122036002 Friedrich-v.-Engelberg-Stiftung

2620046001 Förderung der Musik

2810016001 Kulturförderung

2910996001 Förderung von Kirchengemeinschaften und sonst. Religionsgemeinschaften

3160016001 Förderung der Wohlfahrtspflege

3650016010 Kindergärten anderer Träger

3650016011 Tagesmüttermodell

4210016001 sonstige Förderung des Sports

5350996001 kombinierte Versorgung

6110996001 Steuern, allg. Zuweisungen und allg. Umlage

6120996001 sonstige allg. Finanzwirtschaft

SACHKONTEN:

43* Transferaufwendungen (Zuschüsse und Zuweisungen)

92* innere Leistungsverrechnungen (außer Kostenmiete und Mietnebenkosten)

ABWEICHUNGEN UND BESONDERHEITEN

Bei den Personalaufwendungen im jeweiligen Budget gelten folgende Einschränkungen:

Einsparungen bei den Personalaufwendungen können für Mehraufwendungen bei anderen

Aufwandskonten im Budget verwendet werden, dagegen dürfen Einsparungen bei anderen

Aufwandskonten im Budget nicht für Mehraufwendungen bei den Personalaufwendungen verwendet

werden, sofern diese durch Personalvermehrung entstehen.

BE ORTSVERWALTUNGEN

Das Aufwandskonto 44296100 Ortsteilbudget ist nicht im Budget enthalten.

BE OB/BM/CO/PRESSE

Das Aufwandskonto 44296000 Verfügungsmittel ist nicht im Budget enthalten.

BE GESCHÄFTSSTELLE GEMEINDERAT

Die Aufwandskonten 42710600 Städtepartnerschaft Istres und 42710610 Städtepartnerschaft Amriswil

gehören nicht zum Budget.

BE PERSONAL UND ORGANISATION

Die Aufwandskonten 44310201 zentrale Anweisung Portoausgaben und 44310301 zentrale

Anweisung Fernmeldegebühren gehören nicht zum Budget.

BE LIEGENSCHAFTEN

Das Ertragskonto 34110200 Kieseinnahmen ist nicht dem Budget zugeordnet.

BE INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNIK (IUK)

Das Ertragskonto 34210000 Erträge aus Verkauf und die Aufwandskonten 44310501 bis 44310539

zentrale Beschaffung Büromaterial gehören nicht zum Budget.


41

BUDGET- UND DECKUNGSVERMERKE

BE PERSONAL UND ORGA

Das Aufwandskonto 42690100 Personalentwicklung gehört nicht zum Budget.

BE SICHERHEIT UND ORDNUNG

Das Ertragskonto 35610000 Bußgelder gehört nicht zum Budget.

BE KLÄRANLAGE/TIEFBAU

Die Ertragskonten 33210100 Schmutzwassergebühren, 33210110 Niederschlagswassergebühr,

38110030 Straßenentwässerungskostenanteil gehören nicht zum Budget der BE Kläranlage und der

BE Tiefbau.

BE STEUERN/ABFALLWIRTSCHAFT

Das Ertragskonto 33210200 Müllgebühren gehört nicht zum Budget der BE Steuern- u.

Abfallwirtschaft.

BE INTEGRATION UND SOZIALES

Mehrerträge bei 31480100 Spenden für soziale Zwecke können für Mehraufwendungen bei 43310100

Ausgaben für soziale Zwecke verwendet werden (unechte Deckung).

Mehrerträge bei 31480110 Spenden für Stiftung behindertes Kind können für Mehraufwendungen bei

43310110 Ausgaben für Stiftung behindertes Kind verwendet werden (unechte Deckung).

Diese genannten Sachkonten gehören nicht zum Budget.

Die Ertragskonten 34110100 Grundgebühr Obdachlosenunterbringung und 34610120

Betriebskostengebühr Obdachlosenunterbringung gehören nicht zum Budget der BE Integration

Soziales.

BE STADTJUGENDPFLEGE

Die Sachkonten 34880200 und 42710900 Präventionsrat sind unecht deckungsfähig und gehören

nicht zum Budget der BE Stadtjugendpflege.

BE BAUVERWALTUNG

Die Ertragskonten 33210300 Beerdigungsgebühren und 33210310 Grabplatzgebühren gehören nicht

zur BE Bauverwaltung.

Das Sachkonto 42410200 Sicherheitsdienste gehört nicht zum Budget.

KOSTENSTELLE 6120996001 SONSTIGE ALLG. FINANZWIRTSCHAFT

Die Sachkonten 45100000 bis 45900000 Zinsaufwendungen und 45910000 Kreditbeschaffungskosten

sind gegenseitig deckungsfähig.

KOSTENSTELLE 6110996001 STEUERN, ALLG. ZUWEISUNGEN UND ALLG. UMLAGEN

Mehrerträge beim Sachkonto 35620200 Nachzahlungszinsen/ Verspätungszuschläge decken

Mehraufwendungen bei 45990000 sonstige Finanzaufwendungen.

Mehrerträge beim Sachkonto 30130000 Gewerbesteuer decken Mehraufwendungen bei 43410000

Gewerbesteuerumlage.

KALKULATORISCHE KOSTEN

Mehraufwendungen bei den kalkulatorischen Zinsen Sonderposten (971*) bei 6120996001 sonstige

allg. Finanzwirtschaft sind gedeckt durch Mehrerträge bei den einzelnen Kostenstellen.

Mehraufwendungen bei den kalkulatorischen Zinsen (981*) bei den einzelnen Kostenstellen sind

gedeckt durch Mehrerträge bei 6120996001 sonstige allg. Finanzwirtschaft.


42

BUDGET- UND DECKUNGSVERMERKE

SCHULBUDGETS

Für die einzelnen Schulen sind folgende Sachkonten zum Schulbudget zusammengefasst:

35910000 andere sonstige ordentliche Erträge

31470000 Zuweisungen lfd. Zweck v. priv. Unternehmen

31480000 Zuweisungen lfd. Zwecke übr. Bereich

68170000 Investitionszuschüsse von privaten Unternehmen

68180000 Investitionszuschüsse vom übrigen Bereichen

42210100 Unterhaltung des beweglichen Vermögens (SB)

42220100 Erwerb von geringwertigen Vermögensgegenständen (SB)

42740000 Lehr- und Unterrichtsmaterial

42750000 Lernmittel

44310101 bis

44310106 Bürobedarf

93112670 Aufträge Hausdruckerei

44310300 Telefongebühren

44310200 Portoausgaben

42910000 Aufwendungen sonst. Sach- und Dienstleistungen

78310000 Erwerb v. beweglichen Sachen des AV

Bei der Teggingerschule 2110036001 sind zusätzlich die Sachkonten 34880400 und 42711100 für die

Ganztagesbetreuung im Budget.

Bei der Hausherrenschule 2120026001 sind zusätzliche Mittel bei dem Sachkonto 42750000 für die

Lernmittel Frühförderstelle eingestellt und im Budget enthalten.

Bei der Ratoldusschule 2110036002 sind die Sachkonten 34880500 und 42760100 Geschäftsführung

Hector Kinderakademie unecht deckungsfähig und gehören nicht zum Budget.

KINDERGARTENBUDGETS

Für die einzelnen Kindergärten sind folgende Sachkonten zum Kindergartenbudget

zusammengefasst:

35910000 andere sonstige ordentliche Erträge

31470000 Zuweisungen lfd. Zwecke v. priv. Unternehmen

31480000 Zuweisungen lfd. Zwecke übr. Bereich

42210200 Unterhaltung des beweglichen Vermögens (KB)

42220200 Erwerb von geringwertigen Vermögensgegenständen (KB)

42740100 Spielgeld (KB)

44310101 bis

44310106 Bürobedarf

93112670 Aufträge Hausdruckerei

44310300 Telefongebühren

BE KITA / KB KITA

Die Sachkonten 31470100 Zuschüsse Essensgeld und 43180000 Zuschüsse an übrige Bereich sind

unecht deckungsfähig und gehören nicht zum Budget der Kindertagesstätte.


43

BUDGET- UND DECKUNGSVERMERKE

ZWECKBINDUNG VON EINNAHMEN

Nach § 19 Abs. 1 GemHVO dürfen zweckgebundene Mehrerträge für entsprechende Mehr -

aufwendungen verwendet werden.

MEHRERTRÄGE IM BUDGET

Im Ergebnishaushalt wird innerhalb eines Budgets prinzipiell die unechte Deckungsfähigkeit (= Mehrerträge

zur Verwendung für Mehraufwendungen) zugelassen (§ 19 Abs. 2 GemHVO).

DECKUNGSFÄHIGKEIT FINANZHAUSHALT

Die Auszahlungen im Finanzhaushalt werden innerhalb desselben Investitionsauftrages und

desselben Bauprojektes (PSP) für gegenseitig deckungsfähig erklärt.

Mehreinzahlungen aus Rückzahlungen überzahlter Bauausgaben aus Vorjahren dürfen für

Mehrauszahlungen innerhalb des Bauprojektes verwendet werden.

Die Auszahlungen für die Tilgung von Krediten (792*) sind gegenseitig deckungsfähig.

Die Auszahlungen für Tiefbaumaßnahmen bei den Investitionsaufträgen I53800100015

Hausanschlüsse Kernstadt und I53800100025 Hausanschlüsse Ortsteile sind gegenseitig

deckungsfähig.

Die Auszahlungen für Hochbaumaßnahmen und Tiefbaumaßnahmen sind bei den

Investitionsaufträgen I11240000014 allgemeine Planungskosten Hochbau und I54100000015

allgemeine Planungskosten Tiefbau gegenseitig deckungsfähig.

Gegenseitig deckungsfähig sind die Auszahlungen für sonstige Baumaßnahmen 78730000 bei den

Investitionsaufträgen I54100200016 Neuanlage Straßenbeleuchtung Kernstadt, I54100210016

Neuanlage Straßenbeleuchtung Böhringen allg., I54100220016 Neuanlage Straßenbeleuchtung

Güttingen allg., I54100230016 Neuanlage Straßenleuchtung Liggeringen allg., I54100240016

Neuanlage Straßenbeleuchtung Markelfingen allg., I54100250016 Neuanlage Straßenbeleuchtung

Möggingen allg., I54100260016 Neuanlage Straßenbeleuchtung Stahringen allg.

Kanalbaumaßnahmen und -sanierungen an derselben Straße sind bzgl. der Kanalart (RK, SK, MK)

gegenseitig deckungsfähig.


44

ÜBERTRAGBARKEIT

ERGEBNISHAUSHALT

ÜBERTRAGBARKEIT § 21 GEMHVO

Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätte (Schulbudgets, Kindergartenbudgets):

Die Einsparungen im jeweiligen Budget können in das Folgejahr übertragen werden. Die

Ausgabenansätze bleiben bis längstens zwei Jahre nach Schluss des Haushaltsjahres verfügbar.

Ortsverwaltungen:

Die Einsparungen bei den Ortsteilbudgets (44296100) können in das Folgejahr übertragen werden.

Für alle übrigen Budgets gilt:

Von den eingesparten Mitteln in den Budgets können 50 % ins folgende Jahr übertragen werden,

wenn diese Einsparung auf „Managementleistungen“ zurückzuführen sind. Ferner sind die speziellen

Regelungen für die Budgetierung zu beachten.

Die Ausgabenansätze bleiben bis längstens zwei Jahre nach Schluss des Haushaltsjahres verfügbar.

FINANZHAUSHALT

Die Ansätze für Auszahlungen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen bleiben bis zur

Fälligkeit der letzten Zahlung für ihren Zweck verfügbar, bei Baumaßnahmen und Beschaffungen

längstens jedoch zwei Jahre nach Schluss des Haushaltsjahres, in dem der Bau oder der Gegenstand

in seinen wesentlichen Teilen in Benutzung genommen werden kann.


45

Haushaltsplan

2013


46

Stadt Radolfzell

Gesamtergebnishaushalt

2013

Gesamtergebnishaushalt

lfd.

Nr.

Gesamtergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

1 + Steuern und ähnliche Abgaben 32.833.700 0 0

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

19.153.440 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 9.982.373 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 3.059.600 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 1.146.650 0 0

7 + Zinsen und ähnliche Erträge 458.500 0 0

8 + Aktivierte Eigenleistungen und Bestandsveränderungen 103.800 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 2.634.700 0 0

10 = Ordentliche Erträge 69.372.763 0 0

11 - Personalaufwendungen 20.537.900- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 14.051.675- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 5.716.300- 0 0

15 - Zinsen und ähnliche Aufwendungen 595.700- 0 0

16 - Transferaufwendungen 24.785.762- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 3.103.296- 0 0

18 = Ordentliche Aufwendungen 68.790.633- 0 0

19 = Ordentliches Ergebnis 582.130 0 0

21 = Veranschlagtes ordentliches Ergebnis 582.130 0 0

24 = Veranschlagtes Sonderergebnis 0 0 0

25 = Veranschlagtes Gesamtergebnis 582.130 0 0


47

Stadt Radolfzell

Gesamtfinanzhaushalt

2013

Gesamtfinanzhaushalt

lfd.

Nr.

Gesamtfinanzhaushalt

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

1 + Summe der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit (ohne

außerordentl. zahlungswirksame Erträge aus Vermögensveräußerung)

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3 4

67.477.563 0 0 0

2 - Summe der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 63.074.233- 0 0 0

3 = Zahlungsmittelüberschuss/-bedarf des Ergebnishaushalts 4.403.330 0 0 0

4 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 4.139.706 0 0 0

5 + Einzahlungen aus Investitionsbeiträgen und ähnlichen Entgelten für

Investitionstätigkeit

837.000 0 0 0

6 + Einzahlungen aus der Veräußerung von Sachvermögen 1.693.000 0 0 0

7 + Einzahlungen aus der Veräußerung von Finanzvermögen 2.500 0 0 0

9 = Einzahlungen aus Investitionstätigkeit 6.672.206 0 0 0

10 - Auszahlungen für den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden 500.000- 0 0 0

11 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 15.176.284- 3.299.000- 0 0

12 - Auszahlungen für den Erwerb von beweglichem Sachvermögen 867.926- 0 0 0

13 - Auszahlungen für den Erwerb von Finanzvermögen 400- 0 0 0

14 - Auszahlungen für Investitionsförderungsmaßnahmen 635.349- 0 0 0

16 = Auszahlungen aus Investitionstätigkeit 17.179.959- 3.299.000- 0 0

17 = Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/-bedarf aus

Investitionstätigkeit

10.507.753- 3.299.000- 0 0

18 = Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/-bedarf 6.104.423- 3.299.000- 0 0

20 - Auszahlungen für die Tilgung von Krediten und wirtschaftlich

vergleichbaren Vorgängen für Investitionen

21 = Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss-/bedarf aus

Finanzierungstätigkeit

22 = Veranschlagte Änderung des Finanzierungsmittelbestands zum

Ende des Haushaltsjahres

500.000- 0 0 0

500.000- 0 0 0

6.604.423- 3.299.000- 0 0


48

Stadt Radolfzell

Haushaltsquerschnitt

Ergebnishaushalt

2013

Haushaltsquerschnitt Ergebnishaushalt

anteilige

ordentliche

Erträge

EUR

EUR

Erträge aus

internen

Leistungen

EUR

anteilige

ordentliche

Aufwendungen

Aufwendungen

für

interne

Leistungen

EUR

Kalk.

Kosten

(Verzinsung)

EUR

Nettoressourcenbedarf/-

überschuss

(Summe

Spalte 1 – 5)

EUR

Produktgruppe / Teilhaushalt 1 2 3 4 5 6

1110 Steuerung 20.900 1.261.313- 561.275 139.456- 888- 819.482-

1111 Orga + Geschäftsführung komm.

Gremien

5.800 275.002- 87.782 183.894- 117- 365.431-

1112 Steuerungsunterstützung 1.000 727.589- 632.651 111.666- 0 205.604-

1113 Rechnungsprüfung 45.900 270.108- 256.981 32.769- 3- 1

1114 Zentrale Funktionen 0 138.401- 31.312 86.036- 0 193.125-

1120 Organisation und EDV 17.800 514.138- 546.769 48.859- 1.601- 30-

1121 Personalwesen 239.900 1.300.684- 341.476 73.504- 376- 793.187-

1122 Finanzverwaltung und Kasse 38.100 375.916- 359.392 152.344- 124- 130.892-

1124 Gebäudemanagement,

techn.Immobilienmanagement

1125 Grünanlagen, Werkstätten und

Fahrzeuge

725.146 6.086.019- 7.303.083 556.468- 1.588.760- 203.019-

184.046 3.946.510- 3.948.000 177.274- 113.526- 105.264-

1126 Zentrale Dienstleistungen 46.900 428.194- 107.117 77.684- 291- 352.151-

1130 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 0 137.654- 154.384 16.730- 0 0

1132 Abgabewesen 0 119.854- 31.625 91.478- 0 179.706-

1133 Grundstücksverkehr,

Grundstücksverwaltung

1.661.600 274.108- 92.514 128.173- 1.020.258- 331.575

THH1 Innere Verwaltung 2.987.092 15.855.489- 14.454.362 1.876.336- 2.725.944- 3.016.315-

1210 Wahlen 15.000 19.600- 0 24.755- 0 29.355-

1220 Ordnungswesen 61.900 343.962- 190.802 146.855- 103- 238.219-

1221 Verkehrswesen 1.013.050 594.943- 24.732 166.524- 4.833- 271.482

1222 Einwohnerwesen 269.900 1.204.986- 139.043 387.468- 1.232- 1.184.743-

1223 Personenstandswesen 58.950 158.631- 0 43.451- 0 143.132-

1224 Kommunales Grundbuchwesen 161.700 353.169- 0 55.766- 72- 247.307-

1225 Rentenanlegenheiten 0 44.127- 0 44.052- 50- 88.230-

1260 Brandschutz 161.600 1.020.594- 0 40.811- 85.234- 985.039-

THH2 Sicherheit und Ordnung 1.742.100 3.740.011- 354.577 909.684- 91.524- 2.644.542-

2110 Bereitstellung + Betrieb allg.bild. Schulen 0 154.251- 183.771 29.520- 0 0

211001 Bereitstellung + Betrieb v. Grundschulen 222.000 576.105- 0 769.687- 3.991- 1.127.783-

211003 Bereitstellung + Betrieb v.

Grund-,Haupt-,Werkrealschulen

441.800 578.392- 0 1.430.412- 845- 1.567.849-

211004 Bereitstellung + Betrieb v. Realschulen 395.200 204.109- 0 652.721- 4.232- 465.861-

211006 Bereitstellung + Betrieb v. Gymnasien 615.500 446.829- 0 1.130.502- 1.078- 962.909-

212002 Bereitstellung + Betrieb v. Förderschulen 115.400 101.589- 0 243.468- 8- 229.665-

214001 Schülerbeförderung 61.900 117.869- 0 5.054- 0 61.023-

3140 Soziale Einrichtungen 91.800 110.290- 0 190.217- 0 208.708-

3160 Förderung v. freien Trägern d.

Wohlfahrtspflege

0 109.100- 0 59.100- 0 168.200-

3180 Sonstige soziale Hilfen und Leistungen 650 184.545- 72.684 40.809- 0 152.019-


49

Stadt Radolfzell

Haushaltsquerschnitt Ergebnishaushalt

2013

anteilige

ordentliche

Erträge

EUR

EUR

Erträge aus

internen

Leistungen

EUR

anteilige

ordentliche

Aufwendungen

Aufwendungen

für

interne

Leistungen

EUR

Kalk.

Kosten

(Verzinsung)

EUR

Nettoressourcenbedarf/-

überschuss

(Summe

Spalte 1 – 5)

EUR

Produktgruppe / Teilhaushalt 1 2 3 4 5 6

3620 Allg. Förderung junger Menschen 172.500 868.825- 227.552 385.181- 632- 854.586-

36500101 Förd.v. Kindern in Gruppen 0-6-Jährige 3.184.880 6.040.995- 8.772 727.943- 1.719- 3.577.005-

36500102 Förd.v. Kindern in Gruppen 7-14-Jährige 145.580 271.943- 0 79.725- 0 206.087-

4210 Förderung des Sports 0 93.500- 0 1.027.564- 0 1.121.064-

4240 Bäder 30.600 95.900- 5.400 72.877- 61.252- 194.029-

4241 Sportstätten 47.100 347.368- 1.416.200 1.619.902- 88.208- 592.178-

THH3 Schulen, Soziales, Sport 5.524.910 10.301.609- 1.914.380 8.464.681- 161.965- 11.488.966-

2520 Stadtmuseum 21.100 367.796- 0 145.468- 7.254- 499.418-

2521 Archiv 600 117.004- 0 47.607- 1.247- 165.258-

2620 Förderung der Musikpflege 0 11.700- 0 124.910- 0 136.610-

2630 Musikschule 459.800 932.856- 37.600 230.450- 660- 666.566-

2710 Volkshochschule 248.000 369.413- 0 76.930- 80- 198.423-

2720 Bibliotheken 41.600 470.609- 0 117.112- 85- 546.206-

2810 Kulturpflege 92.000 470.997- 0 156.891- 14.621- 550.510-

2910 Förderung v. Kirchengem. u. sonst.

Religionsgem.

0 89.800- 0 57.880- 0 147.680-

THH4 Kultur 863.100 2.830.175- 37.600 957.249- 23.947- 2.910.671-

5110 Stadtentwicklung, Städtebaul. Planung 15.122 471.873- 0 82.287- 168- 539.205-

5111 Flächen u. grst.bezogene Daten 38.039 368.643- 16.488 58.693- 408- 373.216-

5210 Bauordnung 222.631 298.297- 0 58.771- 5- 134.442-

5220 Wohnungsbauförd. u.

Wohnungsversorgung

0 0 0 21.889- 0 21.889-

5350 Kombinierte Versorgung 1.675.100 0 0 0 0 1.675.100

5370 Abfallwirtschaft 1.907.800 1.854.827- 0 117.406- 2.827- 67.260-

5380 Abwasserbeseitigung 5.189.523 4.637.078- 583.973 341.675- 923.172- 128.429-

5410 Gemeindestraßen 1.126.699 3.249.215- 137.257 2.280.378- 378.872- 4.644.509-

5460 Parkplätze 84.725 141.599- 0 48.973- 43.117- 148.964-

5510 Öffent. Grünflächen u. Landschaftsbau 803 98.440- 0 729.970- 2.086- 829.694-

5520 Öffentliche Gewässer 4.209 114.851- 0 110.605- 16.915- 238.161-

5530 Friedhofs- und Bestattungswesen 531.890 107.093- 0 645.298- 25.881- 246.382-

5540 Natur- und Umweltschutz,

Landschaftspflege

170.719 533.098- 49.685 83.272- 5.211- 401.176-

5550 Forstwirtschaft 517.900 382.681- 0 41.248- 28.350- 65.621

5710 Wirtschaftsförderung 2.000 331.154- 0 29.390- 796- 359.340-

5730 Märkte und Wirtschaftsbetriebe 115.000 91.300- 0 48.835- 44.359- 69.494-

5750 Tourismus 1.352.000 2.271.800- 0 641.683- 319.087- 1.880.570-

THH5 Bauen, Natur, Wirtschaft 12.954.161 14.951.949- 787.403 5.340.372- 1.791.253- 8.342.010-

6110 Steuern, allg. Zuweisungen u. Umlagen 45.121.000 20.079.600- 0 0 0 25.041.400

6120 Sonstige allg. Finanzwirtschaft 180.400 1.031.800- 0 0 4.794.633 3.943.233

THH6 Allgemeine Finanzwirtschaft 45.301.400 21.111.400- 0 0 4.794.633 28.984.633

PROD Summe Ergebnishaushalt 69.372.763 68.790.633- 17.584.133 17.584.133- 0 582.130


50

Stadt Radolfzell

Haushaltsquerschnitt

Finanzhaushalt

2013

Haushaltsquerschnitt Finanzhaushalt

anteiliger

Zahlungsmittelüberschuss/

-bedarf aus

laufender

Verwaltungs

-tätigkeit

EUR

EUR

EUR

EUR

Einzahlungen

aus

Investitionstätigkeit

Auszahlungen

aus

Investitionstätigkeit

Einzahlungen

aus

Finanzierungstätigkeit

Auszahlungen

aus

Finanzierungstätigkeit

EUR

ant. veranschlagter

Finanzierungsmittelüberschuss

/-bedarf

(Summe

Spalte 1-5)

EUR

Produktgruppe / Teilhaushalt 1 2 3 4 5 6 7

Verpflichtungsermächtigungen

1110 Steuerung 1.224.513- 0 6.000- 0 0 1.230.513- 0

1111 Orga + Geschäftsführung komm.

Gremien

EUR

269.002- 0 0 0 0 269.002- 0

1112 Steuerungsunterstützung 726.589- 2.500 1.800- 0 0 725.889- 0

1113 Rechnungsprüfung 224.108- 0 0 0 0 224.108- 0

1114 Zentrale Funktionen 138.401- 0 0 0 0 138.401- 0

1120 Organisation und EDV 465.238- 0 141.000- 0 0 606.238- 0

1121 Personalwesen 1.056.184- 0 0 0 0 1.056.184- 0

1122 Finanzverwaltung und Kasse 335.716- 0 0 0 0 335.716- 0

1124 Gebäudemanagement,

techn.Immobilienmanagement

1125 Grünanlagen, Werkstätten und

Fahrzeuge

4.004.017- 3.928.200 8.104.201- 0 0 8.180.018- 1.082.000-

3.577.279- 0 181.650- 0 0 3.758.929- 0

1126 Zentrale Dienstleistungen 380.094- 0 0 0 0 380.094- 0

1130 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 137.654- 0 0 0 0 137.654- 0

1132 Abgabewesen 119.854- 0 0 0 0 119.854- 0

1133 Grundstücksverkehr,

Grundstücksverwaltung

1.390.992 1.460.000 596.216- 0 0 2.254.776 0

THH1 Innere Verwaltung 11.267.656- 5.390.700 9.030.867- 0 0 14.907.823- 1.082.000-

1210 Wahlen 4.600- 0 0 0 0 4.600- 0

1220 Ordnungswesen 281.162- 0 0 0 0 281.162- 0

1221 Verkehrswesen 471.207 0 6.600- 0 0 464.607 0

1222 Einwohnerwesen 930.786- 0 0 0 0 930.786- 0

1223 Personenstandswesen 99.181- 0 0 0 0 99.181- 0

1224 Kommunales Grundbuchwesen 187.169- 0 20.000- 0 0 207.169- 0

1225 Rentenanlegenheiten 44.027- 0 0 0 0 44.027- 0

1260 Brandschutz 683.294- 22.000 165.860- 0 0 827.153- 0

THH2 Sicherheit und Ordnung 1.759.011- 22.000 192.460- 0 0 1.929.471- 0

2110 Bereitstellung + Betrieb allg.bild.

Schulen

211001 Bereitstellung + Betrieb v.

Grundschulen

211003 Bereitstellung + Betrieb v.

Grund-,Haupt-,Werkrealschulen

211004 Bereitstellung + Betrieb v.

Realschulen

211006 Bereitstellung + Betrieb v.

Gymnasien

212002 Bereitstellung + Betrieb v.

Förderschulen

154.251- 0 0 0 0 154.251- 0

345.905- 0 16.800- 0 0 362.705- 0

112.292- 0 50.200- 0 0 162.492- 0

212.791 0 91.000- 0 0 121.791 0

178.471 0 12.000- 0 0 166.471 0

13.811 0 11.000- 0 0 2.811 0


51

Stadt Radolfzell

Haushaltsquerschnitt Finanzhaushalt

2013

anteiliger

Zahlungsmittelüberschuss/

-bedarf aus

laufender

Verwaltungs

-tätigkeit

EUR

EUR

EUR

EUR

Einzahlungen

aus

Investitionstätigkeit

Auszahlungen

aus

Investitionstätigkeit

Einzahlungen

aus

Finanzierungstätigkeit

Auszahlungen

aus

Finanzierungstätigkeit

EUR

ant. veranschlagter

Finanzierungsmittelüberschuss

/-bedarf

(Summe

Spalte 1-5)

EUR

Produktgruppe / Teilhaushalt 1 2 3 4 5 6 7

Verpflichtungsermächtigungen

214001 Schülerbeförderung 55.969- 0 0 0 0 55.969- 0

3140 Soziale Einrichtungen 18.490- 0 0 0 0 18.490- 0

3160 Förderung v. freien Trägern d.

Wohlfahrtspflege

3180 Sonstige soziale Hilfen und

Leistungen

EUR

109.100- 0 0 0 0 109.100- 0

183.895- 0 0 0 0 183.895- 0

3620 Allg. Förderung junger Menschen 690.025- 0 65.000- 0 0 755.025- 0

36500101 Förd.v. Kindern in Gruppen 0-6-

Jährige

36500102 Förd.v. Kindern in Gruppen 7-14-

Jährige

2.849.315- 0 17.400- 0 0 2.866.715- 0

126.363- 0 0 0 0 126.363- 0

4210 Förderung des Sports 93.500- 0 3.317- 0 0 96.817- 0

4240 Bäder 44.800- 0 3.000- 0 0 47.800- 0

4241 Sportstätten 213.368- 48.000 729.000- 0 0 894.368- 805.000-

THH3 Schulen, Soziales, Sport 4.592.199- 48.000 1.136.996- 0 0 5.681.195- 805.000-

2520 Stadtmuseum 327.996- 0 0 0 0 327.996- 0

2521 Archiv 115.004- 0 838- 0 0 115.842- 0

2620 Förderung der Musikpflege 11.700- 0 0 0 0 11.700- 0

2630 Musikschule 470.956- 0 0 0 0 470.956- 0

2710 Volkshochschule 120.513- 0 5.400- 0 0 125.913- 0

2720 Bibliotheken 427.709- 0 0 0 0 427.709- 0

2810 Kulturpflege 367.897- 0 0 0 0 367.897- 0

2910 Förderung v. Kirchengem. u.

sonst. Religionsgem.

89.800- 0 20.950- 0 0 110.750- 0

THH4 Kultur 1.931.575- 0 27.188- 0 0 1.958.762- 0

5110 Stadtentwicklung, Städtebaul.

Planung

453.900- 64.000 20.000- 0 0 409.900- 0

5111 Flächen u. grst.bezogene Daten 315.755- 0 85.057- 0 0 400.812- 0

5210 Bauordnung 75.628- 0 0 0 0 75.628- 0

5350 Kombinierte Versorgung 1.675.100 0 150.000- 0 0 1.525.100 0

5370 Abfallwirtschaft 63.573 0 0 0 0 63.573 0

5380 Abwasserbeseitigung 1.381.045 63.000 1.456.725- 0 0 12.680- 450.000-

5410 Gemeindestraßen 1.599.496- 1.002.804 3.369.264- 0 0 3.965.957- 305.000-

5460 Parkplätze 30.944- 42.500 133.000- 0 0 121.444- 0

5510 Öffent. Grünflächen u.

Landschaftsbau

83.289- 0 300.820- 0 0 384.108- 57.000-

5520 Öffentliche Gewässer 96.469- 0 0 0 0 96.469- 0

5530 Friedhofs- und Bestattungswesen 448.830 0 184.300- 0 0 264.530 0

5540 Natur- und Umweltschutz,

Landschaftspflege

360.607- 0 106.480- 0 0 467.087- 0

5550 Forstwirtschaft 136.019 0 60.000- 0 0 76.019 0

5710 Wirtschaftsförderung 327.654- 0 0 0 0 327.654- 0

5730 Märkte und Wirtschaftsbetriebe 61.400 0 5.000- 0 0 56.400 0


52

Stadt Radolfzell

Haushaltsquerschnitt Finanzhaushalt

2013

anteiliger

Zahlungsmittelüberschuss/

-bedarf aus

laufender

Verwaltungs

-tätigkeit

EUR

EUR

EUR

EUR

Einzahlungen

aus

Investitionstätigkeit

Auszahlungen

aus

Investitionstätigkeit

Einzahlungen

aus

Finanzierungstätigkeit

Auszahlungen

aus

Finanzierungstätigkeit

EUR

ant. veranschlagter

Finanzierungsmittelüberschuss

/-bedarf

(Summe

Spalte 1-5)

EUR

Produktgruppe / Teilhaushalt 1 2 3 4 5 6 7

Verpflichtungsermächtigungen

5750 Tourismus 658.454- 39.202 921.802- 0 0 1.541.054- 600.000-

THH5 Bauen, Natur, Wirtschaft 236.229- 1.211.506 6.792.448- 0 0 5.817.172- 1.412.000-

6110 Steuern, allg. Zuweisungen u.

Umlagen

25.041.400 0 0 0 0 25.041.400 0

6120 Sonstige alllg. Finanzwirtschaft 851.400- 0 0 0 500.000- 1.351.400- 0

THH6 Allgemeine Finanzverwaltung 24.190.000 0 0 0 500.000- 23.690.000 0

PROD Summe Ergebnishaushalt 4.403.330 6.672.206 17.179.959- 0 500.000- 6.604.423- 3.299.000-

EUR


53

SACHKONTENÜBERSICHT DES ERGEBNISHAUSHALTES

PLAN 2013

1 + Steuern und ähnliche Abgaben 32.833.700

30110000 Grundsteuer A 61.100

30120000 Grundsteuer B 4.050.000

30130000 Gewerbesteuer 11.500.000

30210000 Gemeindeanteil Einkommensteuer 13.920.500

30220000 Gemeindeanteil Umsatzsteuer 1.378.000

30310000 Vergnügungssteuer 475.000

30320000 Hundesteuer 90.000

30340000 Zweitwohnungssteuer 50.000

30410000 Fremdenverkehrsbeiträge 65.000

30510000 Leistungen nach dem Familienleist.ausgl. 1.244.100

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen

und aufgelöste Investitionszuwendungen und -beiträge

19.153.440

31110000 Schlüsselzuweisungen vom Land 10.334.100

31110100 Investitionspauschale 1.638.200

31310000 Sonstige allg. Zuweisungen Land 268.000

31400000 Zuweis. lfd. Zwecke Bund 7.700

31410000 Zuweis. Lfd. Zwecke Land 4.902.360

31420000 Zuweis. lfd. Zwecke Gem./GV 41.700

31430000 Zuweis. lfd. Zwecke Zweckverb. 1.000

31460000 Zuweis. lfd. Zwecke sonst. öff. Sonderr. 4.100

31470000 Zuweisungen f. lfd. Zweck v. priv. Unter 49.150

31480000 Zuweis. lfd. Zwecke übr. Bereich 12.030

31610000 Planung Aufl. SoPo aus Zuweisungen 1.895.100

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 9.982.373

33110000 Verwaltungsgebühren 709.600

33210000 Benutzungsgebühren und ähnliche Entgelte 2.106.650

33210100 Schmutzwassergebühren 3.156.750

33210110 Niederschlagswassergebühren 1.169.873

33210200 Müllgebühren 1.792.000

33210300 Beerdigungsgebühren 200.000

33210310 Grabplatzgebühren 325.000

33210400 Ferienbetreuung 7.500

33210500 Benutzungsentgelte FW Einsätze 40.000

33210501 Benutzungsentgelte FW Atemschutzübungsan 8.000

33210502 Benutzungsentgelte FW Schlauchwerkstatt 1.000

33210503 Benutzungsentg. FW Atemschutzwerkstatt 10.000

33210504 Benutzungsentgelte FW Ölwehr 5.000

33210505 Benutzungsentgelte FW sonstiges 500

33210506 Benutzungsentgelte FW Ausbildung 5.500

33610000 Zweckgebundene Abgaben 445.000

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 3.059.600

34110000 Mieten und Pachten 591.000

34110100 Grundgebühr Obdachlosenunterbringung 61.300

34110200 Kieseinnahmen 1.400.000


54

34120000 Erbbauzins 168.000

34210000 Erträge aus Verkauf 492.900

34610000 Sonstige privatrechtl. Leistungsentgelte 186.600

34610100 Mietnebenkosten 124.600

34610120 Betriebskostengebühr Obdachl.unterbring. 29.600

34610400 Sponsoring 5.600

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 1.146.650

34800000 Erstattungen vom Bund 15.000

34810000 Erstattungen vom Land 44.300

34820000 Erstattungen von Gemeinden und GV 100.400

34840000 Erstattungen v. d. gesetzl. Sozialversic 13.000

34850000 Erstattungen von verbundenen Unternehmen 747.700

34870100 Erlöse Altpapier Holsystem Altmetall 88.600

34870101 Erlöse Papier Wertstoffhof 3.900

34880000 Erstattungen von übrigen Bereichen 60.750

34880100 Erstattungen Verpflegungskosten 35.000

34880300 Lehr- und Lernmittel 1.000

34880400 Ganztagesbetreuung 18.000

34880500 Geschäftsführung Hector Kinderakademie 19.000

7 + Zinsen und ähnliche Erträge 458.500

36170000 Zinsertrag von Kreditinstituten 180.500

36510000 Gewinnanteile a.verb.Unterneh.u.Beteil. 277.400

36990010 Weiterbelastung Bankgebühren 600

8 + Aktivierte Eigenleistungen und Bestandsveränderungen 103.800

37110010 Aktivierte Eigenleistungen TBR 50.000

37110020 Aktivierte Eigenleistungen HOAI 28.200

37110030 Aktivierte Eigenleistungen Bauherrenpräs 25.600

9 + Sonstige ordentliche Erträge 2.634.700

35110000 Konzessionsabgaben 1.398.100

35610000 Bußgelder 990.400

35620000 Säumniszuschläge, Mahngebühren u.ä. 42.800

35620200 Nachzahlungszinsen/ Verspätungszuschläge 47.000

35620300 Pfändungsgebühren 3.000

35650000 Ausb. Kleinbetrag 100

35910000 Andere sonstige ordentliche Erträge 100.300

35910200 Rückzahlung Abwasserabgabe 53.000

10 = Ordentliche Erträge 69.372.763

11 - Personalaufwendungen 20.537.900-

40000000 Planung Personalaufwendungen 20.537.900-

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 14.051.675-

42110000 Planung Anlagen- und Gebäudeunterhaltung 1.867.800-

42110100 geplante Anlagenunterhaltung 205.200-

42110110 Unvorhergesehene Anlagenunterhaltung 26.500-

42110200 geplante Gebäudeunterhaltung 892.000-

42110210 unvorhergesehene Gebäudeunterhaltung 188.300-

42110300 Wartungen 130.900-

42120000 Unterh. des sonst. unbeweglichen Vermöge 10.000-


55

42120200 Unterhaltung Gemeindeverbindungsstraßen 35.000-

42120210 Unterhaltung der Straßeneinläufe 50.000-

42120220 Unterhaltung von Verkehrssignalanlagen 28.000-

42120300 Planung Unterhaltung Kanäle 537.500-

42120340 Unterhaltung Pumpwerke 20.000-

42120350 Kosten für Rattenbekämpfung 20.000-

42120410 Markelfinger Winkel 5.000-

42120420 Schlammteich Bohlingen 15.000-

42210000 Unterhaltung des beweglichen Vermögens 255.365-

42210100 Unterhaltung d. bewegl. Verm. (SB) 45.800-

42210200 Unterhaltung des bewegl. Vermögens (KB) 5.700-

42220000 Erwerb von geringwertigen Vermögensgegen 346.600-

42220100 Erwerb v. geringwert. Vermögensgeg. (SB) 22.000-

42220200 Erwerb v. geringwert. Vermögensgeg.(KB) 2.900-

42310000 Mieten und Pachten 309.920-

42410000 Planaufwendungen Energie 484.300-

42410100 Aufwand für Heizöl 72.800-

42410110 Aufwand für Gas 387.000-

42410130 Aufwand für Strom 316.100-

42410140 Aufwand für regenerative Energien 352.100-

42410200 Sicherheitsdienste 20.000-

42420000 Aufwand für Wasserversorgung 77.300-

42430000 Aufwand für Abfallbeseitigungen 53.100-

42430100 Vergütung für die Erfassung d.Mülls (Mül 620.100-

42430200 Deponiegebühren 1.110.000-

42430300 Verwertungskosten 40.800-

42440000 Aufwand für Schmutzwassergebühr 70.000-

42440001 Aufwand für Niederschlagswassergebühr 75.800-

42440100 Klärschlammabfuhr 110.000-

42450000 Planaufwand für Gebäudereinigung 119.660-

42450050 Aufwand für Eigenreinigung 32.200-

42450051 Aufwand für Fremdreinigung 845.900-

42450100 sonstige Kosten der Reinigung 3.500-

42460000 Aufwand für gebäudebezog. Versicherungen 144.340-

42470000 Aufwand für gebäudebezogene Steuern 79.600-

42490000 sonstige Bewirtschaftungskosten 458.200-

42510000 Haltung von Fahrzeugen 251.300-

42510100 Haltung Fahrzeuge FW Versicherungen 12.000-

42510101 Haltung Fahrzeuge FW Kraft- und Betriebs 14.000-

42510102 Haltung Fahrzeuge FW Sachschäden 4.000-

42510103 Haltung Fahrzeuge FW Reparaturen, Prüfun 24.000-

42510104 Haltung Fahrzeuge FW sonstiges 5.000-

42610000 Dienst- und Schutzkleidung 41.600-

42620000 Aus- u. Fortbildung, Umschulung 246.100-

42690100 Personalentwicklung 22.000-

42710100 Veranstaltungsaufwand 492.890-

42710200 Öffentlichkeitsarbeit/Werbung 168.500-

42710300 Aufwand für Projektarbeit 500-

42710350 Betriebsaufwand FW 2.500-


56

42710409 Unterhaltung der Pumpwerke 50.000-

42710600 Städtepartnerschaft Istres 10.000-

42710610 Städtepartnerschaft Amriswil 7.000-

42710700 Stadtentwicklung 20.000-

42710800 Ferienbetreuung 7.500-

42710900 Präventionsrat 5.000-

42711000 Verpflegungskosten 73.800-

42711100 Ganztagesbetreuung 18.000-

42711200 Kauf von Sachen zur Weiterveräußerung 3.300-

42711300 Straßenbeleuchtung Strom 340.000-

42711400 Erwerb u. Unterhaltung v. Sammlungsgegen 5.500-

42711500 Medienbeschaffung- und Pflege 86.600-

42711600 Aufwendungen für Wirtschaftsförderung 47.300-

42719999 Sonst. Verwaltungs- u. Betriebsaufwendun 4.000-

42720000 Aufwendungen für EDV 437.800-

42720100 Aufwendungen EDV FW Hard-/Software 2.700-

42720101 Aufwendungen EDV FW Reparatur, Wartungen 2.700-

42730000 Aufwendungen für bez. Leist. und Waren 35.000-

42730100 Material für BGA 45.000-

42740000 Lehr- und Unterrichtsmaterial 140.900-

42740100 Spielgeld (KB) 18.700-

42750000 Lernmittel 94.800-

42760000 Besondere schulische Aufwendungen 34.000-

42760100 Geschäftsführung Hector Kinderakademie 19.000-

42810100 Sachkosten Kulturen 5.000-

42810101 Sachkosten Waldschutz 2.000-

42810102 Sachkosten Bestandspflege 8.200-

42810103 Sachkosten Erholungsvorsorge 1.000-

42910000 Aufwendungen f.so. Sach-u. Dienstlstg. 506.200-

42910100 Sachkosten Holzernte 229.000-

42910200 Polizeikosten 15.000-

14 - Planmäßige Abschreibungen 5.716.300-

47000000 Planung bilanzielle Abschreibung 5.716.300-

15 - Zinsen und ähnliche Aufwendungen 595.700-

45000000 Planung Zinsen und ähnliche Aufwendungen 531.800-

45930010 Aufwand aus Bankgebühren 900-

45990000 Sonstige Finanzaufwendungen 63.000-

16 - Transferaufwendungen 24.785.762-

43110000 Zuweisungen an das Land (Abwasserabgabe) 650-

43120000 Zuweisungen an Gemeinden (GV) 6.600-

43130000 Zuweisungen an Zweckverbände 302.400-

43150000 Zuschüsse an verbundene Unternehmen 787.400-

43170000 Zuschüsse an private Unternehmen 91.000-

43180000 Zuschüsse an übrige Bereich 3.571.912-

43310200 Sozialhilfe an Personen außerhalb v. Ein 9.200-

43410000 Gewerbesteuerumlage 2.660.700-

43710000 FAG-Umlage an Land 6.899.700-

43720000 Kreisumlage 10.430.500-


57

43730000 Allgemeine Umlagen an Zweckverbände 25.700-

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 3.103.296-

44110100 Stellenausschreibungen 4.000-

44210000 Aufw. f. ehrenamtl.u. sonst.Tätigkeit 265.500-

44210100 Aufwendungen FW Verdienstausfall 8.000-

44210101 Aufwendungen FW Entschädigungen 24.000-

44210102 Aufwendungen FW sonstiges 500-

44210200 Unfallversich. FW f. Ehrenamtliche 23.300-

44290100 Mitgliedsbeiträge an Vereine/Verbände 23.200-

44295000 Aufwendungen für Schülerbeförderung 60.000-

44296000 Verfügungsmittel 6.000-

44296100 Ortsteilbudget 67.344-

44310100 Planung Bürobedarf 214.400-

44310106 Kopier - und Druckkosten 182.500-

44310200 Portoausgaben 136.600-

44310300 Telefongebühren 95.100-

44310310 Handygebühren 13.000-

44310320 Betriebskosten Amokwarnanlage 16.500-

44310400 Sachverständigen-, Gerichts- u.ä. Kosten 424.700-

44310500 Planung zentrale Beschaffung 66.000-

44317000 Dienstfahrten, Reisekosten 32.700-

44319999 Sonstige Geschäftsaufwendungen 9.600-

44320000 Budgetübertrag 212.257-

44410000 Betriebliche Steueraufwendungen 51.400-

44410100 Abwasserabgabe 54.300-

44430100 Inventarversicherung 28.285-

44430110 Haftpflichtversicherungen 85.800-

44430111 Veranstalterhaftpflicht 60-

44430120 Unfallversicherung 202.140-

44430121 Unfallversicherung Kur 28.800-

44430130 Ausstellungsversicherung 12.560-

44430997 Eigenschadenversicherung 22.700-

44430998 Eigenschadenversich. Kur 4.200-

44430999 sonstige Versicherungen 30.250-

44520000 Erstattungen an Gemeinden (GV) 101.900-

44550000 Erstattungen an verb. Unternehmen 95.600-

44850000 Ausb. Kleinbetrag 100-

44980000 Deckungsreserve 500.000-

18 = Ordentliche Aufwendungen 68.790.633-

19 = Ordentliches Ergebnis 582.130

21 = Veranschlagtes ordentliches Ergebnis 582.130

24 = Veranschlagtes Sonderergebnis 0

25 = Veranschlagtes Gesamtergebnis 582.130


59

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

Produktgruppen – Übersicht

11.10 Steuerung............................................................................................64

11.11 Organisation und Geschäftsführung kommunale Gremien..................67

11.12 Steuerungsunterstützung.....................................................................69

11.13 Rechnungsprüfung..............................................................................72

11.14 Zentrale Funktionen.............................................................................74

11.20 Organisation und EDV.........................................................................76

11.21 Personalwesen....................................................................................79

11.22 Finanzverwaltung, Kasse.....................................................................81

11.24 Gebäudemanagement, technisches Immobilienmanagement.............83

11.25 Grünanlagen, Werkstätten und Fahrzeuge..........................................92

11.26 Zentrale Dienstleistungen....................................................................95

11.30 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.........................................................97

11.32 Abgabenwesen....................................................................................99

11.33 Grundstücksverkehr, Grundstücksverwaltung....................................101

12.10 Wahlen..............................................................................................108

12.20 Ordnungswesen.................................................................................110

12.21 Verkehrswesen..................................................................................112

12.22 Einwohnerwesen...............................................................................115

12.23 Personenstandswesen......................................................................117

12.24 Kommunales Grundbuchwesen.........................................................119

12.25 Rentenangelegenheiten.....................................................................122

12.60 Brandschutz.......................................................................................124

21.10 Bereitstellung und Betrieb allgemeinbildender Schulen.....................130

21.20 Bereitstellung und Betrieb von Sonderschulen..................................141

21.40 Schülerbezogene Leistungen............................................................144

25.20 Stadtmuseum....................................................................................172

25.21 Archiv................................................................................................174

26.20 Förderung der Musikpflege................................................................177

26.30 Musikschule.......................................................................................179

27.10 Volkshochschule................................................................................181

27.20 Bibliotheken.......................................................................................184

28.10 Kulturpflege.......................................................................................186


60

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

29.10 Förderung von Kirchengemeinden und sonstigen

Religionsgemeinschaften...................................................................188

31.40 Soziale Einrichtungen........................................................................146

31.60 Förderung von Trägern der Wohlfahrtspflege....................................148

31.80 Sonstige soziale Hilfen und Leistungen.............................................150

36.20 Allgemeine Förderung junger Menschen...........................................152

36.50 Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Tagespflege.......155

42.10 Förderung des Sports........................................................................160

42.40 Bäder.................................................................................................163

42.41 Sportstätten.......................................................................................166

51.10 Stadtentwicklung, städtebauliche Planung.........................................194

51.11 Flächen- und grundstücksbezogene Daten.......................................197

52.10 Bauordnung.......................................................................................200

52.20 Wohnungsbauförderung und Wohnungsversorgung..........................202

53.50 Kombinierte Versorgung....................................................................204

53.70 Abfallwirtschaft..................................................................................207

53.80 Abwasserbeseitigung.........................................................................209

54.10 Gemeindestraßen..............................................................................214

54.60 Parkplätze..........................................................................................221

55.10 Öffentliche Grünflächen/Landschaftsbau...........................................224

55.20 Öffentliche Gewässer........................................................................227

55.30 Friedhofs- und Bestattungswesen.....................................................229

55.40 Natur- und Umweltschutz, Landschaftspflege....................................232

55.50 Forstwirtschaft...................................................................................235

57.10 Wirtschaftsförderung..........................................................................238

57.30 Märkte und Wirtschaftsbetriebe.........................................................240

57.50 Tourismus..........................................................................................243

61.10 Steuern, allgemeine Zuweisungen und Umlagen...............................252

61.20 Sonstige allgemeine Finanzwirtschaft................................................254


61

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

Teilhaushalt Innere Verwaltung

Produktgruppen

11.10 Steuerung

11.11 Organisation und Geschäftsführung kommunale Gremien

11.12 Steuerungsunterstützung

11.13 Rechnungsprüfung

11.14 Zentrale Funktionen

11.20 Organisation und EDV

11.21 Personalwesen

11.22 Finanzverwaltung, Kasse

11.24 Gebäudemanagement

11.25 Grünanlagen, Werkstätten und Fahrzeuge

11.26 Zentrale Dienstleistungen

11.30 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

11.32 Abgabenwesen

11.33 Grundstücksverkehr, Grundstücksverwaltung


62

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

300.700 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 6.624 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 2.155.268 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 368.000 0 0

7 + Zinsen und ähnliche Erträge 1.100 0 0

8 + Aktivierte Eigenleistungen und Bestandsveränderungen 103.800 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 51.600 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 2.987.092 0 0

11 - Personalaufwendungen 7.733.639- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 5.289.939- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 1.896.441- 0 0

15 - Zinsen und ähnliche Aufwendungen 900- 0 0

16 - Transferaufwendungen 191.800- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 742.770- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 15.855.489- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 12.868.398- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 12.868.398- 0 0

22 + Erträge aus Leistungsbeziehungen 731.100 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 13.723.262 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 14.454.362 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 240.230- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 1.636.106- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 1.876.336- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 2.725.944- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 9.852.083 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 3.016.315- 0 0


63

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

lfd.

Nr.

Teilfinanzhaushalt

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3 4

1 + Summe der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 2.691.292 0 0 0

2 - Summe der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 13.958.948- 0 0 0

3 = Anteiliger Zahlungsmittelüberschuss/-bedarf aus laufender

Verwaltungstätigkeit

11.267.656- 0 0 0

4 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 3.535.200 0 0 0

5 + Einzahlungen aus Investitionsbeiträgen und ähnlichen Entgelten 160.000 0 0 0

6 + Einzahlungen aus der Veräußerung von Sachvermögen 1.693.000 0 0 0

7 + Einzahlungen aus der Veräußerung von Finanzvermögen 2.500 0 0 0

9 = Einzahlungen aus Investitionstätigkeit 5.390.700 0 0 0

10 - Auszahlungen für den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden 440.000- 0 0 0

11 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 8.409.564- 1.082.000- 0 0

12 - Auszahlungen für den Erwerb von beweglichem Sachvermögen 172.600- 0 0 0

13 - Auszahlungen für den Erwerb von Finanzvermögen 400- 0 0 0

14 - Auszahlungen für Investitionsförderungsmaßnahmen 8.303- 0 0 0

16 = Auszahlungen aus Investitionstätigkeit 9.030.867- 1.082.000- 0 0

17 = Anteiliger veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf

aus Investitionstätigkeit

3.640.167- 1.082.000- 0 0

18 = Anteiliger veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf 14.907.823- 1.082.000- 0 0


64

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

11.10 Steuerung

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

11.10.01 Steuerung




Oberbürgermeister

Bürgermeisterin

Gemeinderat/Ortschaftsrat

II. Produktverantwortung

Oberbürgermeister – Herr Dr. Schmidt

Bürgermeisterin – Frau Laule

FB Allgemeine Verwaltung/Hauptamt – Herr Schwarz

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

11.10 Steuerung 11,56


65

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1110 Steuerung

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 16.600 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 4.300 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 20.900 0 0

11 - Personalaufwendungen 863.500- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 52.200- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 15.900- 0 0

16 - Transferaufwendungen 10.500- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 319.213- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 1.261.313- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 1.240.413- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 1.240.413- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 561.275 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 561.275 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 28.948- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 110.508- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 139.456- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 888- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 420.931 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 819.482- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Oberbürgermeister 347.176 -

Bürgermeisterin 211.819 -

Gemeinderat/Ortschaftsrat 260.487 -

Erläuterungen:

16 Umlagen an GPA 10.500 -

17 Gutachten Organisationsanalyse Fachbereich 4 20.000 -

Hierin enthalten sind alle Aufwendungen für die Fachbereichsleiter, die über die internen Leistungsverrechnungen auf die

entsprechenden Produktgruppen umgelegt werden.


66

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1110 Steuerung

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I11100009999: Steuerung - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

6.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 6.000- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Fachbereich Bauen - Plotter für alle Sachgebiete 6.000-


67

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

11.11 Organisation und Geschäftsführung kommunale Gremien

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

11.11.01 Geschäftsführung für den Gemeinderat und für seine Ausschüsse

Sitzungen Gemeinderat und Ausschüsse

11.11.02 Geschäftsführung für den Ortschaftsrat und sonstige Gremien








Seniorenbeirat

Sitzungen Ortschaftsrat Böhringen

Sitzungen Ortschaftsrat Güttingen

Sitzungen Ortschaftsrat Liggeringen

Sitzungen Ortschaftsrat Markelfingen

Sitzungen Ortschaftsrat Möggingen

Sitzungen Ortschaftsrat Stahringen

II. Produktverantwortung

FB Allgemeine Verwaltung/Hauptamt – Herr Schwarz

Stabsstelle Ortsverwaltungen – Ortsvorsteher Diehl, Will, Leiz, Thum, Mayer, Buhl

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

11.11 Organisation und Geschäftsführung kommunale Gremien 3,22


68

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1111 Orga + Geschäftsführung komm. Gremien

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 5.400 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 400 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 5.800 0 0

11 - Personalaufwendungen 200.060- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 24.800- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 200- 0 0

16 - Transferaufwendungen 15.500- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 34.442- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 275.002- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 269.202- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 269.202- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 87.782 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 87.782 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 8.261- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 175.633- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 183.894- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 117- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 96.229- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 365.431- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Sitzungen Gemeinderat und Ausschüsse 232.605 -

Seniorenbeirat 1.600 -

Sitzungen Ortschaftsrat Böhringen 22.960 -

Sitzungen Ortschaftsrat Güttingen 5.587 -

Sitzungen Ortschaftsrat Liggeringen 21.550 -

Sitzungen Ortschaftsrat Markelfingen 38.424 -

Sitzungen Ortschaftsrat Möggingen 23.909 -

Sitzungen Ortschaftsrat Stahringen 18.796 -

Erläuterungen:

13 u.a. mobile digitale Endgeräte für die Verwaltung 10.000 -

16 Zuschuss an die Gemeinderäte für den Erwerb mobiler digitaler Endgeräte 15.500 -


69

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

11.12 Steuerungsunterstützung

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

11.12.01 Grundsätze, Strategien, Handlungsrahmen (Standards)


strategisches Controlling

11.12.02 Ziel-, Leistungs- und Budgetvereinbarungen


Haushalts-, Finanzplanung, Budgetierung

11.12.03 Vollzug des Ziel-, Leistungs- und Budgetplans


Steuerung, Haushaltsvollzug, Finanzcontrolling

11.12.04 Beteiligungsmanagement (einschl. Eigenbetriebe und beteiligungsähnliche

Einrichtungen)


Beteiligungsmanagement

Zusätzliche Produkte


Sonderaufgaben Oberbürgermeister

II. Produktverantwortung

Stabsstelle Controlling – Frau Böhm

FB Finanzen/Kämmerei – Frau Ohmer

Oberbürgermeister – Herr Dr. Schmidt

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

11.12 Steuerungsunterstützung 6,70


70

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1112 Steuerungsunterstützung

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 1.000 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 1.000 0 0

11 - Personalaufwendungen 399.600- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 142.500- 0 0

16 - Transferaufwendungen 158.000- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 27.489- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 727.589- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 726.589- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 726.589- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 632.651 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 632.651 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 47.757- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 63.909- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 111.666- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 520.985 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 205.604- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Strategisches Controlling 74.473 -

Interne Leistungsverrechnung Steuerungsunterstützung 74.473+

Haushalts-, Finanzplanung, Budgetierung 160.279 -

Interne Leistungsverrechnung Steuerungsunterstützung 160.279+

Steuerung, Haushaltsvollzug, Finanzcontrolling 281.921 -

Interne Leistungsverrechnung Steuerungsunterstützung 281.921+

Beteiligungsmanagement 171.684 -

Sonderaufgaben OB 33.920 -

Erläuterungen:

16 Zuschuss an Spitalfonds 158.000 -

(Kapitalstärkende Maßnahmen HBH-Kliniken GmbH)

17 Vermögensbewertung – Befahrung der Straße 12.600 -


71

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1112 Steuerungsunterstützung

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I11120400012: Veräußerung von Beteiligungen

4 + Einzahlungen aus der Veräußerung von

Finanzvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

2.500 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 2.500 0 0 0 0 0 0

I11120400018: Baukostenumlage AV Stockacher Aach

11 - Auszahlungen für

Investitionsförderungsmaßnahmen

1.400- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 1.400- 0 0 0 0 0 0

I11120400028: Stammkapital BGV

10 - Auszahlungen für den Erwerb von

Finanzvermögen

400- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 400- 0 0 0 0 0 0


72

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

11.13 Rechnungsprüfung

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

11.13.01 Rechnungsprüfung und Beratung

11.13.02 Sonstige übertragene Rechnungsprüfung und Prüfungen, die sich die

Kommune vorbehalten hat

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Rechnungsprüfung und Beratung

II. Produktverantwortung

Stabsstelle Rechnungsprüfungsamt – Herr Mayer

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

11.13 Rechnungsprüfung 3,52


73

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1113 Rechnungsprüfung

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 100 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 45.800 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 45.900 0 0

11 - Personalaufwendungen 263.400- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 2.900- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 100- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 3.708- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 270.108- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 224.208- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 224.208- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 256.981 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 256.981 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 9.719- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 23.050- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 32.769- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 3- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 224.209 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 1 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Rechnungsprüfung und Beratung 296.659 -

Interne Leistungsverrechnung Steuerungsunterstützung 250.859+

Erstattung von verbundenen Unternehmen 45.800+


74

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

11.14 Zentrale Funktionen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

11.14.03 Gesamtpersonalrat


Personalrat

11.14.06 Repräsentationen


Repräsentationen

11.14.08 Kommunale Integrationsförderung für Einwohner ausländischer Herkunft


Kommunale Integrationsförderung für Einwohner ausländischer Herkunft

11.14.09 Lokale Agenda


Lokale Agenda

II. Produktverantwortung

Personalrat – Frau Hettich

FB Allgemeine Verwaltung/Hauptamt – Herr Schwarz

FB Bürgerservice/Integration und Soziales – Herr Wenger (Integrationsförderung und

Lokale Agenda)

FB Kultur/Volkshochschule – Herr Donath (Lokale Agenda)

FB Bauen/Umweltamt – Herr Stocker (Lokale Agenda)

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

11.14 Zentrale Funktionen 1,10


75

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1114 Zentrale Funktionen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

10 = Anteilige ordentliche Erträge 0 0 0

11 - Personalaufwendungen 63.400- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 61.600- 0 0

16 - Transferaufwendungen 7.000- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 6.401- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 138.401- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 138.401- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 138.401- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 31.312 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 31.312 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 86.036- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 86.036- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 54.724- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 193.125- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Personalrat 30.595 -

Interne Leistungsverrechnung Steuerungsunterstützung 30.595+

Repräsentationen 54.884 -

Kommunale Integrationsförderung für Einwohner 69.705 -

Lokale Agenda 68.536 -

Erläuterungen:

13 Lokale Agenda/Umweltbildung 10.900 -

erhöhter Etat für Integration (GR-Beschluss) 20.000 -

16 Radolfzeller Mittagstisch 2.000 -

Terre des hommes 950 -

Projekt Allrad 4.000 -


76

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

11.20 Organisation und EDV

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

11.20.01 Organisationsberatung



Organisationsberatung

Stellenbewertung

11.20.02 Kundenbetreuung/Benutzerservice

11.20.03 Entwicklung, Pflege und Betreuung von Anwendungen

11.20.04 Betrieb und Anwendung von Tul-Anwendungen auf zentralen

Rechnersystemen

11.20.05 Betrieb und Unterhaltung des zentralen Netzes einschl.

Telekommunikationsanlagen (TK-Anlage)

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Dienstleistungen im Bereich EDV

II. Produktverantwortung

FB Allgemeine Verwaltung/Personal und Organisation – Herr Bayer

FB Allgemeine Verwaltung/Informations- u. Kommunikationstechnik – Herr Dr. Richter

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

11.20 Organisation und EDV 4,00


77

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1120 Organisation und EDV

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 17.800 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 17.800 0 0

11 - Personalaufwendungen 252.800- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 219.200- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 31.100- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 11.038- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 514.138- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 496.338- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 496.338- 0 0

22 + Erträge aus Leistungsbeziehungen 518.300 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 28.469 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 546.769 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 48.859- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 48.859- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 1.601- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 496.308 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 30- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Organisationsberatung 21.297 -

Interne Leistungsverrechnung Steuerungsunterstützung 21.297+

Stellenbewertung 6.810 -

Interne Leistungsverrechnung Steuerungsunterstützung 6.810+

Dienstleistungen im Bereich EDV 536.126 -

Kostenerstattung EDV intern 518.300+

Kostenerstattung von Tourismus- u. Stadtmarketing GmbH 17.800+


78

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1120 Organisation und EDV

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I11200000016: Ausbau Telefon- und Datennetz Rathaus

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 126.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 126.000- 0 0 0 0 0 0

EUR

I11200009999: Organisation & EDV - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

15.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 15.000- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Software Workplace Compliance (EDV) 7.500-

3 E-Bikes (für Dienstfahrten), 2x Rathaus,

1x Bauamt 7.500-


79

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktverantwortung

Produktgruppe

11.21 Personalwesen

Produkte nach Produktplan BW

11.21.01 Personalbedarfsdeckung


Personalbedarfsdeckung

11.21.02 Personalbetreuung



Personalbetreuung städtische Mitarbeiter

Personalbetreuung für andere Bereiche

11.21.03 Ausbildung


Ausbildung

11.21.04 Fortbildung


Fortbildung

11.21.05 Bezügeabrechnung


Bezügeabrechnung

11.21.07 Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin


Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Zusätzliche Produkte


Sonstige Personalaufwendungen

II. Produktverantwortung

FB Allgemeine Verwaltung/Personal und Organisation – Herr Bayer

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

11.21 Personalwesen 8,09


80

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1121 Personalwesen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

5.000 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 500 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 231.700 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 2.700 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 239.900 0 0

11 - Personalaufwendungen 1.170.100- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 94.700- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 4.600- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 31.284- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 1.300.684- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 1.060.784- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 1.060.784- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 341.476 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 341.476 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 27.029- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 46.475- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 73.504- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 376- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 267.597 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 793.187- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Personalbedarfsdeckung 48.352 -

Interne Leistungsverrechnung Steuerungsunterstützung 48.352+

Personalbetreuung städtische Mitarbeiter 96.470 -

Interne Leistungsverrechnung Service 85.010+

Personalbetreuung für andere Bereiche 60.064 -

Erstattungen von verbundenen Unternehmen 59.900+

Ausbildung 235.343 -

Fortbildung 26.196 -

Bezügeabrechnung 251.756 -

Erstattungen von verbundenen Unternehmen 127.300+

Interne Leistungsverrechnung Service 113.546+

Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 41.278 -

Interne Leistungsverrechnung Service 39.618+

Sonstige Personalaufwendungen 551.954 -

Erstattungen von verbundenen Unternehmen 44.500+


81

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

11.22 Finanzverwaltung, Kasse

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

11.22.01 Haushalts- und betriebswirtschaftliche Dienstleistungen

11.22.02 Aufgaben der Gemeinde als Steuerschuldnerin

11.22.03 Verwaltung von Treuhandvermögen, Sondervermögen, Nachlässen,

Schenkungen, Vermächtnissen

11.22.08 Abwicklung von Geld- und Sachspenden

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Finanzdienste, Service, Zuschussangelegenheiten

11.22.03 Verwaltung von Treuhandvermögen



Carl-Müller-Mettnau-Stiftung

Friedrich-v.-Engelberg-Stiftung

11.22.05 Zahlungsverkehr einschließlich Verwaltung der Kassenmittel und Wertgegenstände

11.22.06 Buchhaltung, Rechnungslegung, Haushaltsrechnung

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Zahlungsverkehr, Buchhaltung

11.22.07 Zwangsweise Einziehung von Forderungen


Zwangsweise Einziehung von Forderungen

II. Produktverantwortung

FB Finanzen/Kämmerei – Frau Ohmer

FB Finanzen/Stadtkasse – Frau Volz/Frau Messerschmidt

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

11.22 Finanzverwaltung/Kasse 6,50


82

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1122 Finanzverwaltung, Kasse

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

7 + Zinsen und ähnliche Erträge 1.100 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 37.000 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 38.100 0 0

11 - Personalaufwendungen 343.900- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 13.100- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 2.100- 0 0

15 - Zinsen und ähnliche Aufwendungen 900- 0 0

16 - Transferaufwendungen 800- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 15.116- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 375.916- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 337.816- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 337.816- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 359.392 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 359.392 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 20.482- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 131.862- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 152.344- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 124- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 206.924 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 130.892- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Finanzdienste, Service, Zuschussangelegenheiten 79.482 -

Interne Leistungsverrechnung Service 15.800+

Carl-Müller-Mettnau-Stiftung 300+

Friedrich-v.-Engelberg-Stiftung 600 -

Zahlungsverkehr, Buchhaltung 272.324 -

Interne Leistungsverrechnung Service 265.440+

Zwangsweise Einziehung von Forderungen 139.912 -

Interne Leistungsverrechnung Service 79.886+

Erläuterungen:

16 Zuschuss an Friedrich-v.-Engelberg-Stiftung 800 -


83

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

11.24 Gebäudemanagement, technisches Immobilienmanagement

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

11.24.01 Planung und bauliche Durchführung von Neu-, Um- und

Erweiterungsbauten, Modernisierungen und Sanierungen einschließlich

Bauherrenleistungen und Beratungsleistungen


Hochbau

11.24.02 Verwaltung und Bewirtschaftung bebauter Grundstücke


je städtisches Gebäude ein Produkt

II. Produktverantwortung

FB Bauen/Hochbau und Vermessung – Herr Schöpperle

FB Finanzen/Gebäudemanagement – Herr Labuske

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

11.24 Gebäudemanagement, technisches

Immobilienmanagement

Stellen-Anteile

11,71


84

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1124 Gebäudemanagement,techn.Immo.man.(PGG)

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

291.100 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 26 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 362.620 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 15.400 0 0

8 + Aktivierte Eigenleistungen und Bestandsveränderungen 53.800 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 2.200 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 725.146 0 0

11 - Personalaufwendungen 651.863- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 3.733.878- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 1.647.956- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 52.322- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 6.086.019- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 5.360.874- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 5.360.874- 0 0

22 + Erträge aus Leistungsbeziehungen 168.000 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 7.135.083 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 7.303.083 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 25.437- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 531.032- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 556.468- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 1.588.760- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 5.157.855 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 203.019- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Hochbau 189.098 -

Alle städtischen Gebäude 13.921 -

Erläuterungen:

6 Kostenerstattung europaweite Ausschreibung Energie

Anteil Kur und Spitalfonds 15.000 +

17 Ausschreibungskosten europaweite

Ausschreibung Energie 40.000 -


85

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

Gebäudeunterhaltung für die vom GM bewirtschafteten Gebäude:

Objekt

geplante Maßnahme

Ansatz

2013

EUR

Realschule - Markelfinger Str. 17 Erneuerung Bodenbelag Lehrerzimmer 15.000

Trennwandumbau Lehrerzimmer 25.000

Gymnasium - Markelfinger Str. 15 Erneuerung Heizungssteuerung 2.BA 28.000

Hausherrenschule - Luisenplatz 2 Dachsanierung 1. Teil 150.000

Ratoldusschule - Ratoldusstr. 29 Bodenbelagsarbeiten Klassenzimmer 6.000

Ventilatoraustausch 4.000

Sonnenrainschule - Schlesierstr. 31 Fenstererneuerung Klassenzimmer 15.000

Bodenbelagsarbeiten Flur 10.000

Teggingerschule - Teggingerstr. 3 Notstromanlage 4.000

Fenstererneuerung Klassenzimmer 15.000

Bodenbelagsarbeiten 6 Klassenzimmer 30.000

Teggingerturnhalle - Teggingerstr. 3 Lautsprecheranlage 2.Teil 19.000

Enthärtungsanlage 10.000

Kindertagesstätte - Mezgerwaidring 40 Erneuerung Heizungsanlage 60.000

Malerarbeiten Fenster 3.000

Sportheim Mettnau - Strandbadstr. 46 Erneuerung Fenster Duschbereich Kabine 1 + 3 4.000

Gebäude Milchwerk - Güttinger Straße 19 Fenstererneuerung Musikschule 8.000

Erneuerung Bodenbeläge Flur Musikschule 14.000

Sanierung WC-Anlage Musikschule 45.000

Bürogeb./Gaststätte - Poststraße 5 Bodenbelagsarbeiten SG Abfallwirtschaft 5.000

Malerarbeiten 2.000

Lollipop - Waldstr. 26 Fenstererneuerung OG Gruppenraum 5.000

Wohngebäude - Fürstenbergstr. 7 Balkontüre und Lichtkuppel am Dach erneuern 5.000

Zeller Kultur - Fürstenbergstr. 7a Gutachtliche Begehung des Gebäudes 1.000

Universum - Fürstenbergstr. 9 Gutachtliche Begehung des Gebäudes 2.500

Wohngebäude - Schützenstr. 57 Erneuerung Fenster 1.000

GHS - Fritz-von-Engelberg (Böhringen) Fenstererneuerung Schulküche 14.000

Jalousien erneuern 8.000

Erneuerung Heizungspumpe 13.000

Mehrzweckhalle - Singener Str. 40 (Böhr.) Erneuerung Warmwasserspeicher 20.000

Schulturnhalle - Fritz-v.-Engelberg 2 (Böhr.) Rückbau u. Entsorgung alte Solaranlage (Speicher) 19.000


86

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

Objekt

geplante Maßnahme

Ansatz

2013

EUR

Schule - Badener Str. 21 (Güttingen) Erneuerung Fensterelement im EG 12.000

Kindergarten- Durchenbergstr. 7 (Güttingen) Erneuerung Blitzschutz 9.000

Oberlichtfenster erneuern 10.000

Buchenseehalle - Badener Str. 30 (Güttingen) Erneuerung Trennvorhang 16.500

Erneuerung Eingangstüre Sportler/Bühne 3.500

Dachrinne Anbau 8.000

Grundschule - Herrenweg 13 (Liggeringen) Fenstererneuerung Klassenzimmer 8.000

Bodenbelagserneuerung Treppenhaus 12.000

Kindergarten - Verenaweg 4 (Liggeringen) Anbau Pergola 12.000

Friedhof (Liggeringen) Anstrich Holzwerk Traufe 8.000

Rathaus - Pirminweg 1 (Markelfingen) Renovierung Zimmer Ortsverwaltung 20.000

Fenstererneuerung EG 10.000

Schule - Pirminweg 3 (Markelfingen) Fenstererneuerung Klassenzimmer 10.000

Erneuerung WC-Anlage Lehrer 7.500

Rohrisolierungen im Dachgeschoss 3.000

Friedhof (Markelfingen) Dachreinigung 4.000

Rathaus - St.-Gallus-Str. 6 (Möggingen) Jugendraum Möggingen Spüleanschluss 3.000

Sanierung Wandputz am Eingang 3.000

Mindelseehalle - Schulstr. 6 (Möggingen) elek. Garagentor 4.500

Anstrich Holzwerk Bühne 2.000

Rathaus - Homburgstr. 5 (Stahringen) Erneuerung Fenstersimse 2.500

Erneuerung Dachfenster 2.000

Schule Schloßhaldenstr. 6 (Stahringen) Erneuerung Blitzschutz 8.000

Kindergarten - Kehlhofstr. 3 (Stahringen) Erneuerung Eingangsbereich (Holz) 50.000

Erneuerung Oberlichtfenster 12.000

Fensteranstrich 4.000

Altes Feuerwehrhaus - Schloßhaldenstr. 1 (STA) Neuanstrich mit Putzausbesserung 8.000

Homburghalle - Schloßhaldenstr. 8 (Stahringen) Erneuerung Blitzschutz 8.000

Erneuerung Elektro-Hauptverteilung 10.000

Sonnenschutz Ostseite 5.000

42110200 geplante Gebäudeunterhaltung 836.000

42110210 unvorh. Gebäudeunterhaltung 173.800

Summe Gebäudeunterhaltung 1.009.800


87

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

Anlagenunterhaltung für die vom GM bewirtschafteten Gebäude:

Objekt

geplante Maßnahme

Ansatz

2013

EUR

Realschule - Markelfinger Str. 17 Außen-Plattenbelag Fahrradabstellplatz 20.000

Überdachung Fahrradständeranlage 20.000

Plattenbelag Schülerzugang 8.000

Gymnasium - Markelfinger Str. 15 Parkplatz (Stellplatz) sanieren 4.BA 20.000

Unterseesporthalle - Markelfinger Straße Parkplatz (Stellplatz) sanieren 4.BA 15.500

Kindertagesstätte - Mezgerwaidring 40 Kanalprüfung 3.000

Buchenseehalle - Badener Str. 30 (Güttingen) Parkplatz- u. Außenbeleuchtung 15.000

Rathaus - St.-Gallus-Str. 6 (Möggingen) Regenentwässerung Treppe, Rathausgarage 2.500

Kindergarten - Kehlhofstr. 3 (Stahringen) Erneuerung Zaunanlage 14.000

Homburghalle - Schloßhaldenstr. 6/8 (Stahr.) Belagsverbreiterung Sportlereingang 8.000

Markolfhalle/Feuerwehr - Pirminweg 5 (Mark.) Behindertenrampe Sportlereingang 12.000

42110100 geplante Anlagenunterhaltung 138.000

42110110 unvorh. Anlagenunterhaltung 19.000

Summe Anlagenunterhaltung 157.000


88

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1124 Gebäudemanagement,techn.Immo.man.(PGG)

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

7.112401: Kinderbetreuung Nordstadt U3

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

1 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 360.000 0 0 0 0 360.000 0

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 1.461.212- 0 0 0 0 1.598.969- 137.758-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 1.101.212- 0 0 0 0 1.238.969- 137.758-

EUR

davon Neuveranschlagung aus Vorjahren

1 Investitionszuwendungen 180.000

8 Baumaßnahmen 766.712-

7.112402: Österreichisches Schlösschen

1 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 2.587.557 0 0 0 0 3.560.000 529.957

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 4.485.405- 1.082.000- 0 0 0 6.629.321- 1.061.916-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 1.897.848- 1.082.000- 0 0 0 3.069.321- 531.959-

davon Neuveranschlagung aus Vorjahren

1 Investitionszuwendungen (inkl. Spenden) 436.357

8 Baumaßnahmen 365.405-

7.112403: Umbau Rathaus Radolfzell

1 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 365.643 0 0 0 0 652.000 107.357

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 716.858- 0 0 0 0 3.208.000- 649.142-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 351.215- 0 0 0 0 2.556.000- 541.785-

davon Neuveranschlagung aus Vorjahren

1 Investitionszuwendungen 186.843

8 Baumaßnahmen 366.358-

7.112404: U3 Kinderkrippenanbau Markelfingen

1 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 120.000 0 0 0 0 120.000 0

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 405.000- 0 0 0 0 405.000- 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 285.000- 0 0 0 0 285.000- 0

7.112405: Kinderhaus Möggingen

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 50.000- 0 0 0 0 3.050.000- 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 50.000- 0 0 0 0 3.050.000- 0


89

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

7.112406: Sanierung/Umbau Bokle

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 19.755- 0 0 0 0 433.723- 413.968-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 19.755- 0 0 0 0 433.723- 413.968-

EUR

Neuveranschlagung aus Vorjahren 19.755-

7.112407: Kindergarten Böhringen im Bündt

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 204.846- 0 0 0 0 565.000- 360.154-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 204.846- 0 0 0 0 565.000- 360.154-

davon Neuveranschlagung aus Vorjahren 119.846-

7.112408: Kaufhausstraße 1

1 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 102.000 0 0 0 0 416.000 0

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 200.000- 0 0 0 0 1.400.000- 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 98.000- 0 0 0 0 984.000- 0

7.112409: Obdachlosenunterkunft Schlesierstraße 24

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 200.000- 0 0 0 0 700.000- 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 200.000- 0 0 0 0 700.000- 0

I11240000012: Veräußerung von Grst. u. Gebäuden

3 + Einzahlungen aus der Veräußerung von

Sachvermögen

393.000 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 393.000 0 0 0 0 0 0

Neuveranschlagung aus Vorjahren 393.000

I11240000014: allgemeine Planungskosten Hochbau

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 128.006- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 128.006- 0 0 0 0 0 0

davon Neuveranschlagung aus Vorjahren 28.006-

I11240000025: behindertengerechter Zugang Querklecks

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 25.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 25.000- 0 0 0 0 0 0


90

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I11240000034: Planung Generalsan. Litzelhardthalle

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 15.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 15.000- 0 0 0 0 0 0

EUR

I11240000046: Amokwarnanlagen in Schulen

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 1.216- 0 0 0 0 142.472- 141.256-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 1.216- 0 0 0 0 142.472- 141.256-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 1.216-

I11240000056: Überfallmeldeanlagen

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 8.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 8.000- 0 0 0 0 0 0

Neuveranschlagung aus Vorjahren 8.000-

I11240000068: Abbruch ehem. Polizeigebäude Bismarckstr

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 90.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 90.000- 0 0 0 0 0 0

Neuveranschlagung aus Vorjahren 90.000-

I11240000074: Überdachung Eingang Hausherrenschule

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 7.000- 0 0 0 0 47.711- 40.711-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 7.000- 0 0 0 0 47.711- 40.711-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 7.000-

I11240000087: Zuschuss an Musikverein Markelfingen

11 - Auszahlungen für

Investitionsförderungsmaßnahmen

6.903- 0 0 0 0 357.000- 350.097-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 6.903- 0 0 0 0 357.000- 350.097-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 6.903-

I11240020014: Planung Gemeindescheune Güttingen

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 5.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 5.000- 0 0 0 0 0 0


91

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I11240020024: Umbau Kindergarten Güttingen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 75.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 75.000- 0 0 0 0 0 0

EUR


92

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

11.25 Grünanlagen, Werkstätten und Fahrzeuge

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

11.25.01 Planungs-, Bau- und Unterhaltungsleistungen auf Anforderung im Bereich

Grünanlagen



Grüntrupp extensiv

TBR-Baumpflegetrupp

11.25.02 Floristik und Gärtnerei





Gärtner intensiv

Anzucht

Azubi

Arborist - Baumpflege

11.25.03 Leistungen zentraler Werkstätten




Werkstatt

Schreiner

Bautrupp

II. Produktverantwortung

FB Bauen/Bauverwaltung – Herr Stetter

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

11.25 Grünanlagen, Werkstätten und Fahrzeuge 59,46*

*davon drei Personen in der Freizeitphase der Altersteilzeit


93

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1125 Grünanlagen, Werkstätten und Fahrzeuge

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 598 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 128.448 0 0

8 + Aktivierte Eigenleistungen und Bestandsveränderungen 50.000 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 5.000 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 184.046 0 0

11 - Personalaufwendungen 2.807.716- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 849.061- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 185.185- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 104.548- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 3.946.510- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 3.762.464- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 3.762.464- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 3.948.000 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 3.948.000 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 35.393- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 141.881- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 177.274- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 113.526- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 3.657.200 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 105.264- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Arborist - Baumpflege 50.623 -

Technische Betriebe Radolfzell: Bedarf für Anzucht 54.641 -

Die restlichen Produkte werden anhand von kalkulierten Tarifen über Auftragsabrechnung verrechnet.


94

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1125 Grünanlagen, Werkstätten und Fahrzeuge

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

7.112501: Verlagerung Bauhof

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 30.050- 0 0 0 0 30.050- 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 30.050- 0 0 0 0 30.050- 0

EUR

Neuveranschlagung aus Vorjahren 30.050-

I11250009999: TBR - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

151.600- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 151.600- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Holzgreifer für Bagger 4.000-

Wurzelratte für Bagger 3.800-

Maytec Wechselbrücke 6.600-

Gebrauchter Transporter für Baumpflegertrupp 25.000-

Winterdienstausrüstung für vorhandenen FUSO

7 C 18 LKW mit Streuautomat Fuso und Schmitt

Leichtschneepflug 45.000-

neuer Kleintraktor als Ersatz für Gutbroch Bj.1979 27.200-

Mähroboter für Mettnaustadion 15.000-

Ersatzbeschaffung eines neuen Toilettenwagens 25.000-


95

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

11.26 Zentrale Dienstleistungen

Produkte nach Produktplan BW

11.26.02 Boten-, Zustell- und Postdienste


Boten-, Post- und Telefondienste

11.26.03 Hausdruckerei und Vervielfältigung


Hausdruckerei

11.26.04 Zentrale Registratur, Hausdienste, Pforte, Zentraler Schreibdienst


Hausmeisterdienste (ohne Botengänge)

Zusätzliche Produkte



Versicherungswesen

Rechtsberatung für Gesamtverwaltung

II. Produktverantwortung

FB Allgemeine Verwaltung/Personal und Organisation – Herr Bayer

FB Allgemeine Verwaltung/Informations- u. Kommunikationstechnik – Herr Dr. Richter

(Hausdruckerei)

FB Finanzen/Kämmerei – Frau Ohmer (Versicherungswesen)

FB Bürgerservice – Herr Vetter (Rechtsberatung)

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

11.26 Zentrale Dienstleistungen 5,78


96

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1126 Zentrale Dienstleistungen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 13.900 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 33.000 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 46.900 0 0

11 - Personalaufwendungen 302.900- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 7.500- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 1.200- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 116.594- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 428.194- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 381.294- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 381.294- 0 0

22 + Erträge aus Leistungsbeziehungen 13.000 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 94.117 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 107.117 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 12.959- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 64.725- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 77.684- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 291- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 29.142 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 352.151- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Boten-, Post- und Telefondienste (inkl. Dienstfahrzeuge) 162.771 -

Hausdruckerei (inkl. Lagerware) 60.001 -

Hausmeisterdienste (ohne Botengänge) 103.625 -

Versicherungswesen 70.763 -

Erstattungen von verbundenen Unternehmen 33.000+

Interne Leistungsverrechnung Service 36.595+

Rechtsberatung für Gesamtverwaltung 24.586 -


97

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

11.30 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

11.30.02 Internetangebot


Internet / Intranet

11.30.05 Pressearbeit



allgemeine Öffentlichkeitsarbeit

Pressearbeit

II. Produktverantwortung

Oberbürgermeister – Herr Dr. Schmidt

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

11.30 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 2,07


98

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1130 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

10 = Anteilige ordentliche Erträge 0 0 0

11 - Personalaufwendungen 114.700- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 18.300- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 4.654- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 137.654- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 137.654- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 137.654- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 154.384 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 154.384 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 7.106- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 9.624- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 16.730- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 137.654 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 0 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Internet/Intranet 46.679 -

Interne Leistungsverrechnung Steuerungsunterstützung 46.679+

Allgemeine Öffentlichkeitsarbeit 62.992 -

Interne Leistungsverrechnung Steuerungsunterstützung 62.992+

Pressearbeit 41.228 -

Interne Leistungsverrechnung Steuerungsunterstützung 41.228+


99

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

11.32 Abgabenwesen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

11.32.01 Festsetzung und Erhebung der Grundsteuer

11.32.02 Festsetzung und Erhebung der Gewerbesteuer

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Festsetzung und Erhebung von Realsteuern

11.32.03 Festsetzung und Erhebung von sonstigen Steuern

11.32.04 Festsetzung und Erhebung von sonstigen Abgaben

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Festsetzung und Erhebung von sonstigen Steuern und Abgaben

II. Produktverantwortung

FB Finanzen/Steuern und Abfallwirtschaft – Herr Schwab

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

11.32 Abgabenwesen 1,77


100

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1132 Abgabewesen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

10 = Anteilige ordentliche Erträge 0 0 0

11 - Personalaufwendungen 99.000- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 16.500- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 4.354- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 119.854- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 119.854- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 119.854- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 31.625 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 31.625 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 5.539- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 85.939- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 91.478- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 59.852- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 179.706- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Festsetzung und Erhebung von Realsteuern 141.331 -

Festsetzung und Erhebung von sonstigen Steuern und Abgaben 38.375 -


101

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Innere Verwaltung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

11.33 Grundstücksverkehr, Grundstücksverwaltung

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

11.33.01 Abwicklung von Grundstücksgeschäften und Bestellung und Verwaltung

von Erbbaurechten


Abwicklung von Grundstücksgeschäften

11.33.04 Verwaltung unbebauter Grundstücke für externe Nutzer


Verwaltung unbebauter Grundstücke

Zusätzliche Produkte


Bootsanlegestellen

II. Produktverantwortung

FB Finanzen/Liegenschaften – Herr Englert

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

11.33 Grundstücksverkehr, Grundstücksverwaltung 3,69


102

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1133 Grundstücksverkehr, Grdst.verwaltung

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

4.600 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 6.000 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 1.649.700 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 1.300 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 1.661.600 0 0

11 - Personalaufwendungen 200.700- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 53.700- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 8.100- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 11.608- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 274.108- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 1.387.492 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 1.387.492 0 0

22 + Erträge aus Leistungsbeziehungen 31.800 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 60.714 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 92.514 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 11.600- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 116.573- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 128.173- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 1.020.258- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 1.055.917- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 331.575 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Abwicklung von Grundstücksgeschäften 142.819 -

Verwaltung unbebauter Grundstücke 464.069+

Bootsanlegestellen 10.325+

Erläuterungen:

5 Kieseinnahmen 1.400.000+


103

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH1

Innere Verwaltung

1133 Grundstücksverkehr, Grdst.verwaltung

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I11330100012: Veräußerung von unbeb. Grundstücken

3 + Einzahlungen aus der Veräußerung von

Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

1.300.000 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 1.300.000 0 0 0 0 0 0

I11330400018: Allgemeiner Grundstückserwerb Kernstadt

7 - Auszahlungen für den Erwerb von

Grundstücken und Gebäuden

340.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 340.000- 0 0 0 0 0 0

I11330410018: Allgemeiner Grundstückserwerb Böhringen

7 - Auszahlungen für den Erwerb von

Grundstücken und Gebäuden

100.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 100.000- 0 0 0 0 0 0

I11339900013: Kostenerstattungen Neubau Herzenbootsteg

2 + Einzahlungen aus Investitionsbeiträgen und

ähnlichen Entgelten für Investitionstätigkeit

160.000 0 0 0 0 160.000 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 160.000 0 0 0 0 160.000 0

davon Neuveranschlagung aus Vorjahren 140.000

I11339900015: Neubau Herzenbootsteg

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 156.216- 0 0 0 0 160.000- 3.784-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 156.216- 0 0 0 0 160.000- 3.784-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 156.216-


104


105

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

Teilhaushalt Sicherheit und Ordnung

Produktgruppen

12.10 Wahlen

12.20 Ordnungswesen

12.21 Verkehrswesen

12.22 Einwohnerwesen

12.23 Personenstandswesen

12.24 Kommunales Grundbuchwesen

12.25 Rentenangelegenheiten

12.60 Brandschutz


106

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH2

Sicherheit und Ordnung

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

239.500 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 478.100 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 3.300 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 27.450 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 993.750 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 1.742.100 0 0

11 - Personalaufwendungen 2.289.800- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 596.950- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 305.200- 0 0

16 - Transferaufwendungen 33.300- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 514.761- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 3.740.011- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 1.997.911- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 1.997.911- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 354.577 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 354.577 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 90.813- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 818.870- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 909.684- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 91.524- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 646.630- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 2.644.542- 0 0


107

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH2

Sicherheit und Ordnung

lfd.

Nr.

Teilfinanzhaushalt

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3 4

1 + Summe der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 1.675.800 0 0 0

2 - Summe der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 3.434.811- 0 0 0

3 = Anteiliger Zahlungsmittelüberschuss/-bedarf aus laufender

Verwaltungstätigkeit

1.759.011- 0 0 0

4 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 22.000 0 0 0

9 = Einzahlungen aus Investitionstätigkeit 22.000 0 0 0

12 - Auszahlungen für den Erwerb von beweglichem Sachvermögen 192.460- 0 0 0

16 = Auszahlungen aus Investitionstätigkeit 192.460- 0 0 0

17 = Anteiliger veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf

aus Investitionstätigkeit

170.460- 0 0 0

18 = Anteiliger veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf 1.929.471- 0 0 0


108

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Sicherheit und Ordnung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

12.10 Wahlen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

12.10.03 Vorbereitung und Durchführung von Wahlen und Abstimmungen


Vorbereitung und Durchführung von Wahlen

II. Produktverantwortung

FB Bürgerservice/Sicherheit und Ordnung – N.N.

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

12.10 Wahlen -


109

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH2

Sicherheit und Ordnung

1210 Wahlen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 15.000 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 15.000 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 4.100- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 15.500- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 19.600- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 4.600- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 4.600- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 24.755- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 24.755- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 24.755- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 29.355- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Vorbereitung und Durchführung von Wahlen 29.355 -

Erläuterungen:

Bundestagswahl 2013


110

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Sicherheit und Ordnung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

12.20 Ordnungswesen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

12.20.01 Verwaltung von Fundsachen und Fundtieren

12.20.02 Bearbeitung von Angelegenheiten der Gefahrenabwehr

12.20.03 Bearbeitung von Waffen- und Sprengstoffangelegenheiten, Jagd- und

Fischereiwesen

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Allgemeine Sicherheit und Ordnung

12.20.04 Führen/Bereitstellen des Gewerberegisters einschließlich Auskünfte


Führen / Bereitstellen des Gewerberegisters

12.20.05 Bearbeiten von Gaststättenerlaubnissen

12.20.06 Bearbeiten von Gestattungen, Sperrzeitverkürzungen und sonstigen

gaststättenrechtlichen Erlaubnissen

12.20.07 Sonstige gewerberechtliche Erlaubnisse

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Gaststättenrechtliche Erlaubnisse

II. Produktverantwortung

FB Bürgerservice/Sicherheit und Ordnung – N.N.

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

12.20 Ordnungswesen 5,49


111

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH2

Sicherheit und Ordnung

1220 Ordnungswesen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 54.000 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 6.400 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 1.500 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 61.900 0 0

11 - Personalaufwendungen 261.000- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 35.100- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 900- 0 0

16 - Transferaufwendungen 21.700- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 25.262- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 343.962- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 282.062- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 282.062- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 190.802 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 190.802 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 10.869- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 135.986- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 146.855- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 103- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 43.843 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 238.219- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Führen/Bereitstellen des Gewerberegisters 36.790 -

Allgemeine Sicherheit und Ordnung 209.783 -

Gaststättenrechtliche Erlaubnisse 8.354+

Erläuterungen:

16 Zuschuss für Tierschutzverein 20.500 -

Zuschuss für Storchenberingung 1.200 -

17 Schallimmissionsschutz-Gutachten der städt. Hallen 9.700 -


112

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Sicherheit und Ordnung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

12.21 Verkehrswesen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

12.21.01 Verkehrslenkung und -regelung

12.21.02 Verkehrsrechtliche und straßenrechtliche Genehmigungen und Erlaubnisse

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Verkehrslenkung und -regelung/verkehrs- und straßenrechtliche Genehmigungen und Erlaubnisse

12.21.03 Überwachung des ruhenden Verkehrs

12.21.04 Überwachung des fließenden Verkehrs

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Überwachung des Verkehrs

II. Produktverantwortung

FB Bürgerservice/ Sicherheit und Ordnung – N.N.

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

12.21 Verkehrswesen 8,00


113

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH2

Sicherheit und Ordnung

1221 Verkehrswesen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 21.000 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 2.550 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 989.500 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 1.013.050 0 0

11 - Personalaufwendungen 379.100- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 90.800- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 53.100- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 71.943- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 594.943- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 418.107 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 418.107 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 24.732 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 24.732 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 18.392- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 148.132- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 166.524- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 4.833- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 146.625- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 271.482 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Verkehrslenkung und -regelung, Genehmigungen, Erlaubnisse 67.607 -

Überwachung des Verkehrs 339.089+

Erläuterungen:

9 Bußgelder 989.500+

13 u.a. erhöhte Sachkosten durch neue Anlagen in Möggingen

Reparatur Anlage in Stahringen


114

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH2

Sicherheit und Ordnung

1221 Verkehrswesen

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I12210009999: Verkehrswesen - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

6.600- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 6.600- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Tempoinfogerät 2.800-

Verkehrsprogramm – zusätzlicher Arbeitsplatz 3.800-


115

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Sicherheit und Ordnung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

12.22 Einwohnerwesen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

12.22.01 Meldeangelegenheiten

12.22.02 Erteilen von Ausweisen und sonstigen Dokumenten

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Bürgerbüro (Melde- und Ausweiswesen)

12.22.04 Bürgerservice / Leistungen für andere Behörden








Bürgerservice/Leistungen für andere Behörden und Gesamtverwaltung

Bürgerservice Böhringen

Bürgerservice Güttingen

Bürgerservice Liggeringen

Bürgerservice Markelfingen

Bürgerservice Möggingen

Bürgerservice Stahringen

12.22.07 Bearbeiten von Aufenthaltsregelungen für EU-Ausländer

12.22.08 Bearbeiten von Aufenthaltsregelungen für Nicht-EU-Ausländer

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Bearbeiten von Aufenthaltsregelungen für Nicht-EU- und EU-Ausländer

12.22.09 Bearbeiten von Aufenthaltsregelungen für Asylbewerber


Bearbeiten von Aufenthaltsregelungen für Asylbewerber

II. Produktverantwortung

FB Bürgerservice/Sicherheit und Ordnung – N.N.

Stabsstelle Ortsverwaltungen – Ortsvorsteher Diehl, Will, Leiz, Thum, Mayer, Buhl

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

12.22 Einwohnerwesen 17,24


116

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH2

Sicherheit und Ordnung

1222 Einwohnerwesen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

300 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 268.100 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 800 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 700 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 269.900 0 0

11 - Personalaufwendungen 811.000- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 100.600- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 4.600- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 288.786- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 1.204.986- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 935.086- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 935.086- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 139.043 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 139.043 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 44.831- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 342.637- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 387.468- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 1.232- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 249.657- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 1.184.743- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Melde- und Ausweiswesen 319.170 -

Bürgerservice/ Leistungen für andere Behörden/ Gesamtverwaltung 102.345 -

Bürgerservice Böhringen 172.124 -

Bürgerservice Güttingen 99.280 -

Bürgerservice Liggeringen 81.541 -

Bürgerservice Markelfingen 96.470 -

Bürgerservice Möggingen 57.104 -

Bürgerservice Stahringen 81.543 -

Bearbeitung von Aufenthaltsregelungen für Nicht-EU- u. EU-Ausländer 77.441 -

Bearbeitung von Aufenthaltsregelungen für Asylbewerber 97.725 -

Erläuterungen:

4 u.a. Gebühren für Ausweise, Reisepässe, Aufenthaltstitel

17 u.a. Druckkosten für Ausweise, Reisepässe 160.000 -


117

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Sicherheit und Ordnung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

12.23 Personenstandswesen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

12.23.01 Beurkundung von Geburten

12.23.02 Eheanmeldung und Eheschließung

12.23.03 Anlegen eines Familienbuches auf Antrag

12.23.04 Beurkundung von Sterbefällen

12.23.05 Fortführung von Personenstandsbüchern einschließlich Testamentskartei

12.23.06 Informationen und Nachweise aus den Personenstandsbüchern

12.23.07 Andere Beurkundungen, öffentliche Beglaubigungen

12.23.08 Mitwirkung in Nachlassangelegenheiten

12.23.09 Behördliche Namensänderungen

12.23.10 Begründung von eingetragenen Lebenspartnerschaften

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Personenstandswesen

II. Produktverantwortung

FB Bürgerservice/ Sicherheit und Ordnung – N.N.

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

12.23 Personenstandswesen 2,38


118

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH2

Sicherheit und Ordnung

1223 Personenstandswesen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 55.000 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 2.100 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 1.850 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 58.950 0 0

11 - Personalaufwendungen 146.200- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 4.950- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 500- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 6.981- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 158.631- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 99.681- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 99.681- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 7.106- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 36.345- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 43.451- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 43.451- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 143.132- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Personenstandswesen 143.132 -


119

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Sicherheit und Ordnung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

12.24 Kommunales Grundbuchwesen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

12.24.01 Entwurf und Ausfertigung von Urkunden

12.24.02 Öffentliche Beglaubigungen

12.24.03 Beratungen in allen Grundbuchangelegenheiten

12.24.04 Grundbuchbearbeitung und Vollzug

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Grundbuchangelegenheiten

II. Produktverantwortung

FB Bürgerservice/Grundbuchamt – Herr Sugg

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

12.24 Kommunales Grundbuchwesen 6,24


120

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH2

Sicherheit und Ordnung

1224 Kommunales Grundbuchwesen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

148.200 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 10.000 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 3.500 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 161.700 0 0

11 - Personalaufwendungen 326.200- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 11.100- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 4.500- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 11.369- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 353.169- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 191.469- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 191.469- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 6.270- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 49.496- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 55.766- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 72- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 55.838- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 247.307- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Grundbuchangelegenheiten 247.307 -


121

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH2

Sicherheit und Ordnung

1224 Kommunales Grundbuchwesen

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I12240009999: Grundbuchwesen - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

20.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 20.000- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Upgrade Folia – Programm 20.000-


122

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Sicherheit und Ordnung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

12.25 Rentenangelegenheiten

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

12.25.01 Bearbeitung von Sozialversicherungsangelegenheiten


Entgegennahme und Bearbeitung von Rentenanträgen

II. Produktverantwortung

FB Bürgerservice/Integration und Soziales – Herr Wenger

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

12.25 Rentenangelegenheiten 0,80


123

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH2

Sicherheit und Ordnung

1225 Rentenangelegenheiten

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

10 = Anteilige ordentliche Erträge 0 0 0

11 - Personalaufwendungen 42.800- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 800- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 100- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 427- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 44.127- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 44.127- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 44.127- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 2.404- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 41.648- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 44.052- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 50- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 44.102- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 88.230- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Entgegennahme und Bearbeitung von Rentenanträgen 88.230 -


124

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Sicherheit und Ordnung

I. Produktinformationen

Produktgruppe

12.60 Brandschutz

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

12.60.01 Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung

12.60.02 Feuersicherheitswachdienst

12.60.03 Beratungen und Brandverhütungsschauen außerhalb des Bereichs

Bauordnungsrecht

12.60.04 Brandschutzerziehung und –aufklärung

12.60.05 Dienstleistungen für Dritte

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Betrieb Feuerwehr

II. Produktverantwortung

Stabsstelle Feuerwehr und Bevölkerungsschutz – Herr Richter

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

12.60 Brandschutz 6,00


125

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH2

Sicherheit und Ordnung

1260 Brandschutz

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

91.000 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 70.000 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 400 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 200 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 161.600 0 0

11 - Personalaufwendungen 323.500- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 349.500- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 241.500- 0 0

16 - Transferaufwendungen 11.600- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 94.494- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 1.020.594- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 858.994- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 858.994- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 941- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 39.870- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 40.811- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 85.234- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 126.045- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 985.039- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Betrieb Feuerwehr 985.039 -

Erläuterungen:

16 Zuschuss an das THW 600 -

Zuschuss an die Jugendfeuerwehr 4.200 -

Zuschuss an Sondervermögen „Kameradschaftskasse“ 6.800 -


126

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH2

Sicherheit und Ordnung

1260 Brandschutz

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I12600009991: Zuschüsse für bewegl. AV Brandschutz

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

1 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 22.000 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 22.000 0 0 0 0 0 0

EUR

Erläuterungen:

Ersatzbeschaffung MTF 12.000

Löschgruppenfahrzeug Stahringen LF 10/6 10.000

I12600009999: Brandschutz - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

165.860- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 165.860- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Ersatzbeschaffung von 5 Atemschutzgeräten/

Pressluftatmern 7.900-

Ersatzbeschaffung eines Leckdichtkissens 2.200-

Ersatzbeschaffung eines Lufthebersatzes 4.900-

Ersatzbeschaffung Rohr- und Kanaldichtkissen 2.900-

Ersatzbeschaffung Brennschneidegerät (Plasma) 9.900-

Ersatzbeschaffung eines Mannschafts- und

Transportfahrzeuges Bj. 1981 53.900-

Ersatz von 4 Chemikalienschutzanzügen 11.000-

Ersatz Akkupaket Elektrostapler Feuerwehrhaus

Radolfzell 1.500-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 71.660-


127

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

Teilhaushalt Schulen, Kinder, Soziales, Sport

Produktgruppen

21.10 Bereitstellung und Betrieb allgemeinbildender Schulen

21.20 Bereitstellung und Betrieb von Sonderschulen

21.40 Schülerbezogene Leistungen

31.40 Soziale Einrichtungen

31.60 Förderung von Trägern der Wohlfahrtspflege

31.80 Sonstige soziale Hilfen und Leistungen

36.20 Förderung junger Menschen

36.50 Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Tagespflege

42.10 Förderung des Sports

42.40 Bäder

42.41 Sportstätten


128

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

4.396.960 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 730.800 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 124.300 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 272.100 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 750 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 5.524.910 0 0

11 - Personalaufwendungen 5.135.140- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 976.850- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 205.300- 0 0

16 - Transferaufwendungen 3.326.750- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 657.569- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 10.301.609- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 4.776.699- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 4.776.699- 0 0

22 + Erträge aus Leistungsbeziehungen 1.421.600 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 492.780 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 1.914.380 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 1.611.447- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 6.853.234- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 8.464.681- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 161.965- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 6.712.266- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 11.488.966- 0 0


129

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

lfd.

Nr.

Teilfinanzhaushalt

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3 4

1 + Summe der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 5.504.110 0 0 0

2 - Summe der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 10.096.309- 0 0 0

3 = Anteiliger Zahlungsmittelüberschuss/-bedarf aus laufender

Verwaltungstätigkeit

4.592.199- 0 0 0

4 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 48.000 0 0 0

9 = Einzahlungen aus Investitionstätigkeit 48.000 0 0 0

11 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 765.000- 805.000- 0 0

12 - Auszahlungen für den Erwerb von beweglichem Sachvermögen 230.400- 0 0 0

14 - Auszahlungen für Investitionsförderungsmaßnahmen 141.596- 0 0 0

16 = Auszahlungen aus Investitionstätigkeit 1.136.996- 805.000- 0 0

17 = Anteiliger veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf

aus Investitionstätigkeit

1.088.996- 805.000- 0 0

18 = Anteiliger veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf 5.681.195- 805.000- 0 0


130

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Schulen, Kinder, Soziales, Sport

I. Produktinformationen

Produktgruppe

21.10 Bereitstellung und Betrieb allgemeinbildenden Schulen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

21.10.01 Bereitstellung und Betrieb von Grundschulen








Grundschule Sonnenrain

Grundschulförderklasse

Verlässliche Grundschule

Grundschule Güttingen

Grundschule Liggeringen

Grundschule Markelfingen

Grundschule Stahringen

21.10.03 Bereitstellung und Betrieb von Grund- und Hauptschulen (Verbundschule)




Grund- und Hauptschule Teggingerschule

Grund- und Hauptschule Ratoldusschule

Grund- und Hauptschule Böhringen

21.10.04 Bereitstellung und Betrieb von Realschulen


Gerhard-Thielcke-Realschule

21.10.06 Bereitstellung und Betrieb von Gymnasien


Friedrich-Hecker-Gymnasium

II. Produktverantwortung

FB Allgemeine Verwaltung/Hauptamt – Herr Schwarz

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

21.10 Bereitstellung und Betrieb allgemeinbildenden Schulen 24,22*

* davon eine Person in der Freizeitphase der Altersteilzeit


131

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

Übersicht über die Entwicklung der Schülerzahlen

2011 2012 2013

Grundschulen

Sonnenrainschule 316 297 288

Schule Güttingen 51 49 59

Schule Liggeringen 35 31 30

Schule Markelfingen 77 68 77

Schule Möggingen 12 12 0

Schule Stahringen 41 43 34

Grundschulförderklassen 26 29 26

Grund-,Haupt- und Werkrealschulen

Teggingerschule GS 187 191 210

HS/WRS 219 232 230

Ratoldusschule GS 164 159 195

HS 133 88 55

Schule Böhringen GS 145 145 144

HS 61 76 69

Realschule 701 694 695

Gymnasium 1.155 1.145 1.024

Hausherrenschule (Förderschule) 77 69 71

Summe 3.400 3.328 3.207

Entwicklung der Schülerzahlen in den letzten 10 Jahren

3.700

3.600

3.500

3.400

Anzahl

3.300

3.200

3.100

3.000

2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013

Jahr


132

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

2110 Bereitstell.u.Betrieb allgemeinb.Schulen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

10 = Anteilige ordentliche Erträge 0 0 0

11 - Personalaufwendungen 23.320- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 600- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 130.331- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 154.251- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 154.251- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 154.251- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 183.771 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 183.771 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 1.045- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 28.475- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 29.520- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 154.251 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 0 0 0

Erläuterungen:

Hier sind die Aufwendungen und Erträge für die Schulverwaltung sowie die Gemeinkosten für alle Schulen enthalten. Über Interne

Leistungsverrechnungen erfolgt die Verteilung auf die Schulen (siehe nachfolgende Seiten).

17 Schülerunfallversicherung 130.000 -


133

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

211001 Bereitstellung u. Betrieb v.Grundschulen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

79.700 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 132.500 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 9.800 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 222.000 0 0

11 - Personalaufwendungen 425.000- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 88.900- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 9.400- 0 0

16 - Transferaufwendungen 200- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 52.605- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 576.105- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 354.105- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 354.105- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 163.500- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 606.187- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 769.687- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 3.991- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 773.678- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 1.127.783- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Grundschule Sonnenrain 475.567 -

Grundschulförderklasse 6.625+

Verlässliche Grundschule 134.217 -

Grundschule Güttingen 149.053 -

Grundschule Liggeringen 107.803 -

Grundschule Markelfingen 163.321 -

Grundschule Stahringen 101.871 -

Erläuterungen:

2 u.a. Sachkostenbeitrag Grundschulförderklassen 9.800 +

Nachrichtlich Schulbudgets:

Sonnenrainschule

43.200 - (davon 6.000 € Investitionsmaßnahmen)

Grundschulförderklassen 2.600 -

Grundschule Güttingen

9.900 - (davon 2.000 € Investitionsmaßnahmen)

Grundschule Liggeringen 5.400 -

Grundschule Markelfingen

12.800 - (davon 2.800 € Investitionsmaßnahmen)

Grundschule Stahringen 6.000 -


134

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

211001 Bereitstellung u. Betrieb v.Grundschulen

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I21100109819: GS Sonnenrain - Schulbudget

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

6.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 6.000- 0 0 0 0 0 0

I21100129819: GS Güttingen - Schulbudget

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

2.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 2.000- 0 0 0 0 0 0

I21100149819: GS Markelfingen - Schulbudget

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

2.800- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 2.800- 0 0 0 0 0 0

I21100169919: Grundschule Stahringen - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

6.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 6.000- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Spielgerät Klettertrichter für Schulhof 4.000-

Einscheibemaschine 2.000-


135

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

211003 Bereitst.u.Betrieb v.Grund-,Haupt-u.Werk

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

396.100 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 100 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 45.600 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 441.800 0 0

11 - Personalaufwendungen 323.400- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 160.700- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 24.300- 0 0

16 - Transferaufwendungen 3.200- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 66.792- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 578.392- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 136.592- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 136.592- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 146.900- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 1.283.512- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 1.430.412- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 845- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 1.431.257- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 1.567.849- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Grund- und Hauptschule Teggingerschule 467.892 -

Grund- und Hauptschule Ratoldusschule 641.650 -

Grund- und Hauptschule Böhringen 458.307 -

Erläuterungen:

2 Sachkostenbeiträge

Teggingerschule 257.400 +

Ratoldusschule 61.500 +

Grund- und Hauptschule Böhringen 77.200 +

Nachrichtlich Schulbudgets:

Teggingerschule

Ratoldusschule

Grund- und Hauptschule Böhringen

100.500 - (davon 40.000 € Investitionsmaßnahmen)

43.400 - (davon 3.000 € Investitionsmaßnahmen)

44.500 - (davon 4.000 € Investitionsmaßnahmen)


136

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

211003 Bereitst.u.Betrieb v.Grund-,Haupt-u.Werk

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I21100309819: GHS Teggingerschule - Schulbudget

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

40.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 40.000- 0 0 0 0 0 0

I21100309829: GHS Ratoldusschule - Schulbudget

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

3.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 3.000- 0 0 0 0 0 0

I21100319819: GHS Böhringen - Schulbudget

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

4.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 4.000- 0 0 0 0 0 0

I21100319919: GHS Böhringen - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

3.200- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 3.200- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

2 Tafeln 3.200-


137

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

211004 Bereitstellung u. Betrieb v. Realschulen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

394.800 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 400 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 395.200 0 0

11 - Personalaufwendungen 76.900- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 44.300- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 21.700- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 61.209- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 204.109- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 191.091 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 191.091 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 56.200- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 596.521- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 652.721- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 4.232- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 656.953- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 465.861- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Gerhard - Thielcke – Realschule 465.861 -

Erläuterungen:

2 Sachkostenbeiträge 394.800 +

Nachrichtlich Schulbudget:

Gerhard - Thielcke - Realschule

110.900 - (davon 52.000 € Investitionsmaßnahmen)


138

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

211004 Bereitstellung u. Betrieb v. Realschulen

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

Ansatz

2013

EUR

I21100409819: Gerhard-Thielcke-Realschule -Schulbudget

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

52.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 52.000- 0 0 0 0 0 0

I21100409919: Gerhard-Thielcke-Realschule - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

39.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 39.000- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Neuausstattung Lehrerzimmer 30.000-

Neue Vorhänge Lehrerzimmer 4.000-

Gestaltung Schulhof (Sitzgelegenheiten,

Kletterwand, etc.) 5.000-


139

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

211006 Bereitstellung und Betrieb von Gymnasien

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

614.200 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 300 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 1.000 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 615.500 0 0

11 - Personalaufwendungen 188.800- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 128.400- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 10.600- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 119.029- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 446.829- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 168.671 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 168.671 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 88.300- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 1.042.202- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 1.130.502- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 1.078- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 1.131.580- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 962.909- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Friedrich - Hecker - Gymnasium 962.909 -

Erläuterungen:

2 Sachkostenbeiträge 613.400 +

Nachrichtlich Schulbduget:

Friedrich - Hecker - Gymnasium

166.400 - (davon 12.000 € Investitionsmaßnahmen)


140

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

211006 Bereitstellung und Betrieb von Gymnasien

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

Ansatz

2013

EUR

I21100609819: Friedrich-Hecker-Gymnasium - Schulbudget

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

12.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 12.000- 0 0 0 0 0 0


141

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Schulen, Kinder, Soziales, Sport

I. Produktinformationen

Produktgruppe

21.20 Bereitstellung und Betrieb von Sonderschulen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

21.20.02 Bereitstellung und Betrieb von Förderschulen


Hausherrenschule

II. Produktverantwortung

FB Allgemeine Verwaltung/Hauptamt – Herr Schwarz

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

21.20 Bereitstellung und Betrieb von Sonderschulen 1,24


142

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

212002 Bereitstellung u.Betrieb v.Förderschulen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

115.400 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 115.400 0 0

11 - Personalaufwendungen 52.200- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 15.400- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 33.989- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 101.589- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 13.811 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 13.811 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 243.468- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 243.468- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 8- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 243.476- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 229.665- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Hausherrenschule 229.665 -

Erläuterungen:

2 Sachkostenbeiträge 115.400 +

Nachrichtlich Schulbudget:

Hausherrenschule

30.400 - (davon 11.000 € Investitionsmaßnahmen)


143

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

212002 Bereitstellung u.Betrieb v.Förderschulen

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I21200209819: Hausherrenschule - Schulbudget

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

11.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 11.000- 0 0 0 0 0 0


144

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Schulen, Kinder, Soziales, Sport

I. Produktinformationen

Produktgruppe

21.40 Schülerbezogene Leistungen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

21.40.01 Schülerbeförderung


Schülerbeförderung

II. Produktverantwortung

FB Allgemeine Verwaltung/Hauptamt – Herr Schwarz

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

21.40 Schülerbezogene Leistungen 0,50


145

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

214001 Schülerbeförderung

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 61.900 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 61.900 0 0

11 - Personalaufwendungen 29.540- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 23.000- 0 0

16 - Transferaufwendungen 3.200- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 62.129- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 117.869- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 55.969- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 55.969- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 1.254- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 3.800- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 5.054- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 5.054- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 61.023- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Schülerbeförderung 61.023 -

Erläuterungen:

16 Schülerbeförderung Stahringen 3.200 -


146

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Schulen, Kinder, Soziales, Sport

I. Produktinformationen

Produktgruppe

31.40 Soziale Einrichtungen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

31.40.01 Verwaltung und Betrieb von Unterkünften und Einrichtungen

(inkl. Betreuung)


Hilfe bei Wohnproblemen

II. Produktverantwortung

FB Bürgerservice/Integration und Soziales – Herr Wenger

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

31.40 Soziale Einrichtungen 1,31


147

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

3140 Soziale Einrichtungen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 90.900 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 800 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 100 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 91.800 0 0

11 - Personalaufwendungen 66.500- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 40.000- 0 0

16 - Transferaufwendungen 2.000- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 1.790- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 110.290- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 18.490- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 18.490- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 190.217- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 190.217- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 190.217- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 208.708- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Hilfe bei Wohnproblemen 208.708 -

Erläuterungen:

13 u.a. Miete Schlesierstraße 26 33.800 -

16 Erbbauzins Neubau Schlesierstraße (GR-Beschluss vom 08.05.2001) 2.000 -


148

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Schulen, Kinder, Soziales, Sport

I. Produktinformationen

Produktgruppe

31.60 Förderung von Trägern der Wohlfahrtspflege

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

31.60.01 Förderung von Trägern der Wohlfahrtspflege


Förderung von Trägern der Wohlfahrtspflege

II. Produktverantwortung

FB Bürgerservice/Integration und Soziales – Herr Wenger

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

31.60 Förderung von Trägern der Wohlfahrtspflege -


149

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

3160 Förderung v. Trägern d. Wohlfahrtspflege

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

10 = Anteilige ordentliche Erträge 0 0 0

16 - Transferaufwendungen 109.100- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 109.100- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 109.100- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 109.100- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 59.100- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 59.100- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 59.100- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 168.200- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Förderung von Trägern der Wohlfahrtspflege 168.200 -

Erläuterungen:

16 Aidshilfe Konstanz 8.000 -

AWO Radolfzell 950 -

Caritas Konstanz/Radolfzell 4.950 -

Caritas/Diakonie – Frauen-/Kinderschutzhaus 1.534 -

Diakonie – Kinderwohnung 24.000 -

Diakonie – Schwangerenberatung 5.000 -

Diakonie – Mehrgenerationenhaus (Kofinanzierung 2012-2014) 10.000 -

DRK Radolfzell 5.100 -

DRK Stahringen (inkl. 400 € einmalig) 1.550 -

Drogenhilfe Konstanz 2.556 -

Freundeskreis „Menschen helfen Menschen“ 1.400 - (davon 1.000 € einmalig)

Kath. Frauengemeinschaft Böhringen 900 -

Pro Familia Singen 2.556 -

Projekt Arbeit und Zukunft 3.000 -

Sozialdienst katholischer Frauen 8.000 -

Sozialstation Radolfzell/Höri - Familienpflege 1.000 -

Sozialstation Radolfzell/Höri – Dorfhelferinnen Sölden 9.000 -

Tauschaktion des Familienverbandes (Miete TKM) 2.300 -

VDK Ortsverband Radolfzell 100 -

VDK Wohnberatungsstelle 1.000 -

AGJ Jakobushof 16.200 -

-----------------

109.096 -


150

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Schulen, Kinder, Soziales, Sport

I. Produktinformationen

Produktgruppe

31.80 Sonstige soziale Hilfen und Leistungen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

31.80.01 Gewährung von Wohngeld


Gewährung von Wohngeld

31.80.06 Leistungen im Rahmen der allgemeinen Daseinsvorsorge


Sonstige Leistungen Sozialamt

31.80.08 Beratung und Angebote für ältere Menschen


Angebote für ältere Menschen

II. Produktverantwortung

FB Bürgerservice/Integration und Soziales – Herr Wenger

FB Allgemeine Verwaltung/Hauptamt – Herr Schwarz

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

31.80 Sonstige soziale Hilfen und Leistungen 2,38


151

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

3180 Sonstige soziale Hilfen und Leistungen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

9 + Sonstige ordentliche Erträge 650 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 650 0 0

11 - Personalaufwendungen 145.300- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 20.050- 0 0

16 - Transferaufwendungen 13.750- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 5.445- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 184.545- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 183.895- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 183.895- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 72.684 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 72.684 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 8.465- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 32.344- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 40.809- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 31.875 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 152.019- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Gewährung von Wohngeld 92.880 -

Sonstige Leistungen Sozialamt 40.085 -

Angebote für ältere Menschen 19.054 -

Erläuterungen:

16 Hausherren- und Weihnachtsbeihilfe 900 -

Sozialpass 7.600 -

Sonstige Notfälle 700 -

Seniorenprojekt Ideenwerkstatt Radolfzell (GR-Beschluss vom 18.09.12) 3.750 -

Seniorenfreizeit Haus Maria-See (Stadtranderholung) 800 -

--------------

13.750 -


152

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Schulen, Kinder, Soziales, Sport

I. Produktinformationen

Produktgruppe

36.20 Allgemeine Förderung junger Menschen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

36.20.01 Kinder- und Jugendarbeit




Kinderferienprogramm

Jugendferienprogramm

Förderung von Kinder- und Jugendarbeit

36.20.02 Jugendsozialarbeit


Jugendsozialarbeit

36.20.03 Beteiligung und Interessenvertretung von Kindern und Jugendlichen


Jugendgemeinderat

36.20.04 Einrichtungen der Jugendarbeit



Arbeit mit Kindern im Kinderkulturzentrum

Arbeit mit Jugendlichen in Einrichtungen

II. Produktverantwortung

FB Allgemeine Verwaltung/Stadtjugendpflege – Frau Beller

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

36.20 Allgemeine Förderung junger Menschen 13,40


153

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

3620 Förderung junger Menschen (PGG)

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

155.800 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 11.900 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 4.800 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 172.500 0 0

11 - Personalaufwendungen 714.600- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 125.700- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 6.300- 0 0

16 - Transferaufwendungen 3.400- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 18.825- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 868.825- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 696.325- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 696.325- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 227.552 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 227.552 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 38.778- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 346.403- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 385.181- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 632- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 158.261- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 854.586- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Kinderferienprogramm 44.865 -

Jugendferienprogramm 16.519 -

Förderung von Kinder- und Jugendarbeit 28.800 -

Jugendsozialarbeit 405.122 -

Jugendgemeinderat 7.144 -

Arbeit mit Kindern im Kinderkulturzentrum 189.031 -

Arbeit mit Jugendlichen in Einrichtungen 163.105 -

Erläuterungen:

13 u. a. Büroeinrichtung Assistenz Stadtjugendpflege (Hausherrenschule) 5.000 -

Büroeinrichtung Schulsozialarbeit Friedrich-Hecker-Gymnasium 6.000 -

Büroeinrichtung Stadtjugendpflege (Hausherrenschule) 11.000 -

16 Zuschüsse an Vereine für Jugendförderung 3.400 -


154

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

3620 Förderung junger Menschen (PGG)

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I36200410014: Jugendhütte Böhringen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 65.000- 0 0 0 0 85.000- 20.000-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 65.000- 0 0 0 0 85.000- 20.000-

EUR

Neuveranschlagung aus Vorjahren 65.000-


155

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Schulen, Kinder, Soziales, Sport

I. Produktinformationen

Produktgruppe

36.50 Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Tagespflege

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

36.50.01.01 Förderung von Kindern in Gruppen für 0- bis 6-Jährige in

Tageseinrichtungen












Kindertagesstätte Mezgerwaidring

Werner-Messmer-Kindergarten

Kinderkrippe Nordstadt

Kindergärten anderer Träger

Tagesmüttermodell

Kindergarten Böhringen

Kindergarten Güttingen

Kindergarten Liggeringen

Kindergarten Markelfingen

Kindergarten Möggingen

Kindergarten Stahringen

36.50.01.02 Förderung von Kindern in Gruppen 6- bis 14-Jährige in Tageseinrichtungen


Hort Villa Finckh

II. Produktverantwortung

FB Allgemeine Verwaltung/Hauptamt – Herr Schwarz

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

36.50 Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und

Tagespflege

Stellen-Anteile

65,98*

* davon eine Person in der Freizeitphase der Altersteilzeit bis 28.02.2013 und eine bis zum 31.03.2014


156

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

36500101 Förd.v. Kindern in Gruppen 0-6 Jährige

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

2.579.380 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 471.500 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 134.000 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 3.184.880 0 0

11 - Personalaufwendungen 2.697.720- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 122.100- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 10.300- 0 0

16 - Transferaufwendungen 3.114.900- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 95.975- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 6.040.995- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 2.856.115- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 2.856.115- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 8.772 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 8.772 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 16.520- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 711.423- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 727.943- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 1.719- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 720.890- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 3.577.005- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

über 3 Jährige unter 3 Jährige Übertrag aus 2012

Kindertagesstätte Mezgerwaidring 60 344.504 -

davon Kindergartenbudget 5.400 - 695 -

Werner-Messmer-Kindergarten 81 275.166 -

davon Kindergartenbudget 6.500 - 6.247 -

Kindergarten Böhringen 43 5 188.294 -

davon Kindergartenbugdet 3.900 - 713 -

Kindergarten Güttingen 42 4 180.858 -

davon Kindergartenbudget 3.700 - 3.426 -

Kindergarten Liggeringen 32 7 150.699 -

davon Kindergartenbudget 3.200 - 1.190 -

Kindergarten Markelfingen 74 264.454 -

davon Kindergartenbudget 5.900 - 826 -

Kindergarten Möggingen 27 7 249.627 -

davon Kindergartenbudget 2.800 - 785 -

Kindergarten Stahringen 29 3 180.892 -

davon Kindergartenbudget 2.600 - 62 -

Die Beträge für die Berechnung der Kindergartenbudgets betragen pro Kind: 80 € für über 3-Jährige und 95 € für unter 3-Jährige.


157

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

Kinderkrippe Nordstadt 206.334 -

Kindergärten anderer Träger 1.495.749 -

Tagesmüttermodell 40.428 -

Erläuterungen:

2 Hier sind folgende Zuweisungen aus dem Finanzausgleich enthalten:

Zuweisungen für städtische Einrichtungen

Kindergartenförderung 624.580 +

Kleinkinderbetreuung 303.310 +

Zuweisungen für Einrichtungen anderer Träger

Kindergartenförderung 763.770 +

Kleinkinderbetreuung 884.220 +

16 Hier sind folgende Zuschüsse an andere Träger enthalten:

Kindergärten St. Sebastianverein e.V. und kath. Kirchengemeinde

St. Nikolaus Böhringen 1.400.900 -

Evangelischer Kindergarten Radolfzell 248.000 -

Waldkindergarten Radolfzell und Kleinkindergruppe 110.000 -

Waldorfkindergarten und Kinderkrippe 256.000 -

AWO Kreisverband Konstanz 76.000 -

Kinderkrippe Seepferdchen 358.000 -

Diakonie-Montessori U3 Betreuung Krippe Böhringen 128.000 -

Montessori Kernstadt U3-Betreuung 99.000 -

Tagesmütterverein e.V. 25.000 -

Tagesmüttermodell Radolfzell 85.000 -

17 Potenzialanalyse Kindertagesbetreuung 14.900 -


158

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

36500101 Förd.v. Kindern in Gruppen 0-6 Jährige

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I36500009909: Kindergartenverwaltung - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

13.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 13.000- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Kindergartenverwaltungsprogramm 13.000-

I36500029919: Kindergarten Güttingen - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

2.400- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 2.400- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Sandkastenabdeckung 1.200-

Schaumstoffelemente für Psychomotorik

U3-Betreuung 1.200-

I36500049919: Kindergarten Markelfingen - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

2.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 2.000- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Balanciergerät 2.000-

I36500100017: Zuschuss an evang. Kiga Brühlstraße

11 - Auszahlungen für

Investitionsförderungsmaßnahmen

138.279- 0 0 0 0 687.200- 548.921-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 138.279- 0 0 0 0 687.200- 548.921-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 138.279-


159

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

36500102 Förd.v. Kindern in Gruppen 7-14 Jährige

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

46.580 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 80.000 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 19.000 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 145.580 0 0

11 - Personalaufwendungen 236.900- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 30.400- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 300- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 4.343- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 271.943- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 126.363- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 126.363- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 1.359- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 78.366- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 79.725- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 79.725- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 206.087- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Hort Villa Finckh 206.087 -


160

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Schulen, Kinder, Soziales, Sport

I. Produktinformationen

Produktgruppe

42.10 Förderung des Sports

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

42.10.01 Sportförderung


Sonstige Förderung des Sports

II. Produktverantwortung

FB Allgemeine Verwaltung/Hauptamt – Herr Schwarz

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

42.10 Förderung des Sports -


161

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

4210 Förderung des Sports

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

10 = Anteilige ordentliche Erträge 0 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 16.500- 0 0

16 - Transferaufwendungen 77.000- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 93.500- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 93.500- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 93.500- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 1.027.100- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 464- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 1.027.564- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 1.027.564- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 1.121.064- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Sonstige Förderung des Sports 1.121.064 -

Erläuterungen:

16 Zuschuss an sporttreibende Vereine

laufende Zuschüsse (Förderung der Jugend) 59.300 -

sonstige Zuschüsse 3.000 -

Zuschuss an IG-Sport 500 -

Zuschuss Bewirtschaftungskosten:

Sportverein Markelfingen 3.600 -

BSV Nordstern Radolfzell 5.000 -

Zuschuss an die DLRG Ortsgruppe 5.600 -


162

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

4210 Förderung des Sports

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I42100100017: Investitionskostenzuschüsse an Vereine

11 - Auszahlungen für

Investitionsförderungsmaßnahmen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

3.317- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 3.317- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Zuschuss an Ruderclub Undine für Ruderboot 1.620-

Zuschuss an Turnverein R’zell für Sportgeräte 1.697-


163

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Schulen, Kinder, Soziales, Sport

I. Produktinformationen

Produktgruppe

42.40 Bäder

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

42.40.01 Bereitstellung/Betrieb von Freibädern










Seebad Radolfzell

Versehrtenbad Radolfzell

Strandbad Radolfzell

DLRG-Wachstation Strandbad

DLRG-Wachstation Seebad

Buchenseebad Güttingen

Strandbad Markelfingen

Freibad Möggingen

Böhringer See

II. Produktverantwortung

FB Finanzen/Gebäudemanagement – Herr Labuske

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

42.40 Bäder -


164

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

4240 Bäder

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

4.900 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 25.700 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 30.600 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 70.500- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 25.400- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 95.900- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 65.300- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 65.300- 0 0

22 + Erträge aus Leistungsbeziehungen 5.400 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 5.400 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 72.877- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 72.877- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 61.252- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 128.729- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 194.029- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Seebad Radolfzell 21.058 -

Versehrtenbad Radolfzell 1.895 -

Strandbad Radolfzell 81.516 -

DLRG-Wachstation Strandbad 3.934 -

DLRG Wachstation Seebad 1.944 -

Buchenseebad Güttingen 39.402 -

Strandbad Markelfingen 22.800 -

Freibad Möggingen 5.023 -

Böhringer See 16.457 -

Erläuterungen:

13 u.a. Strandbad Radolfzell

Einbau eines behindertengerechten WC´s 15.000 -

variable Umkleiden im Badebereich 7.500 -


165

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

4240 Bäder

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I42400019999: Böhringer See - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

3.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 3.000- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Schaukel am Böhringer See 3.000-


166

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Schulen, Kinder, Soziales, Sport

I. Produktinformationen

Produktgruppe

42.41 Sportstätten

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

42.41.01 Bereitstellung/Betrieb von gedeckten Sportflächen bis 27 m x 45 m

42.41.02 Bereitstellung/Betrieb von Freisportanlagen

42.41.03 Bereitstellung/Betrieb von Sondersportanlagen




























Ratoldusturnhalle

Gymnastikhalle Ratoldusschule

Sportplatz/Leichtathletikanlage

Sportheim FC Radolfzell

Mettnaustadion

Mettnaustadion – Nebenplatz

Unterseesporthalle/Gymnastikhalle

Sonnenrainturnhalle

Bolzplätze/Skatebordanlage

Sportplätze BSV Nordstern

Kunstrasenplatz Mettnau

Turnhalle Teggingerschule

Schulturnhalle Böhringen

Mehrzweckhalle Böhringen

Sportplätze Böhringen

Turnhalle – alt Güttingen

Buchenseehalle Güttingen

Sportplatz Güttingen

Litzelhardthalle Liggeringen

Sportplätze Liggeringen

Markolfhalle/Feuerwehr Markelfingen

Sportheim SV Markelfingen

Sportplätze Markelfingen

Turnhalle Möggingen

Sportplatz Möggingen

Mehrzweckhalle Stahringen

Sportplätze Stahringen

II. Produktverantwortung

FB Allgemeine Verwaltung/Hauptamt – Herr Schwarz

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

42.41 Sportstätten 3,25


167

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

4241 Sportstätten

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

10.100 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 34.400 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 2.600 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 47.100 0 0

11 - Personalaufwendungen 154.960- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 90.300- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 97.000- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 5.108- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 347.368- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 300.268- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 300.268- 0 0

22 + Erträge aus Leistungsbeziehungen 1.416.200 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 1.416.200 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 2.926- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 1.616.976- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 1.619.902- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 88.208- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 291.910- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 592.178- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Ratoldusturnhalle und Gymnastikhalle 82.839 -

Sportplatz/ Leichtathletikanlage 164.945 -

Sportheim Mettnau 50.339 -

Mettnaustadion und Nebenplatz 36.363 -

Unterseesporthalle/ Gymnastikhalle 333.384 -

Sonnenrainturnhalle 82.452 -

Bolzplätze/Skateboardanlage 9.740 -

Sportplätze Nordstern 25.546 -

Kunstrasenplatz Mettnau 38.018 -

Turnhalle Teggingerschule 138.146 -

Hallen und Sportplätze Böhringen 292.668 -

Hallen und Sportplatz Güttingen 176.105 -

Litzelhardthalle und Sportplätze Liggeringen 173.313 -

Markolfhalle und Sportplätze Markelfingen 162.029 -

Sportheim Markelfingen 29.015 -

Turnhalle und Sportplatz Möggingen 108.489 -

Mehrzweckhalle und Sportplätze Stahringen 104.987 -

Summe 2.008.378 -

Innere Verrechnung Vereine 961.300 +

Innere Verrechnung Schulsport 454.900 +

Erläuterungen:

13 Hier sind folgende Unterhaltungsmaßnahmen enthalten:

Allgemeine Unterhaltung 12.000 -

Austausch defekter Versenkregnereinsätze Sportplatz Leichtathletikanlage 2.000 -

Austausch defekter Versenkregnereinsätze Sportplatz BSV Nordstern 2.000 -

Regenerationsmaßnahmen Stadionplatz und Nebenplatz FC Radolfzell 8.000 -

Restliche Zaunsanierung Leichtathletikanlage 13.000 -


168

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH3

Schulen, Kinder, Soziales, Sport

4241 Sportstätten

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I42410000011: Zuschuss Generalsan. Leichtathletikanl.

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

1 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 48.000 0 0 0 0 179.000 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 48.000 0 0 0 0 179.000 0

EUR

I42410000015: Generalsanierung Leichtathletikanlage

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 700.000- 805.000- 0 0 0 1.505.000- 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 700.000- 805.000- 0 0 0 1.505.000- 0

I42410009999: Sportstätten - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

29.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 29.000- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Sportplatz Mettnaustadion – 1 Rasenregner 2.000-

5 Defibrillatoren für 5 Sportstätten (je 1.700 €) 8.500-

MZH / Torkel Liggeringen – neues Rednerpult 1.500-

MZH Böhringen – neue Beschallungsanlage 17.000-


169

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

Teilhaushalt Kultur

Produktgruppen

25.20 Stadtmuseum

25.21 Archiv

26.20 Förderung der Musikpflege

26.30 Musikschule

27.10 Volkshochschule

27.20 Bibliotheken

28.10 Kulturpflege

29.10 Förderung von Kirchengemeinden und sonstigen

Religionsgemeinschaften


170

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH4

Kultur

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

119.500 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 699.300 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 30.800 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 1.000 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 12.500 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 863.100 0 0

11 - Personalaufwendungen 2.057.800- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 515.555- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 43.500- 0 0

16 - Transferaufwendungen 142.062- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 71.258- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 2.830.175- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 1.967.075- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 1.967.075- 0 0

22 + Erträge aus Leistungsbeziehungen 37.600 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 37.600 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 144.424- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 812.825- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 957.249- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 23.947- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 943.596- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 2.910.671- 0 0


171

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH4

Kultur

lfd.

Nr.

Teilfinanzhaushalt

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3 4

1 + Summe der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 855.100 0 0 0

2 - Summe der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 2.786.675- 0 0 0

3 = Anteiliger Zahlungsmittelüberschuss/-bedarf aus laufender

Verwaltungstätigkeit

1.931.575- 0 0 0

9 = Einzahlungen aus Investitionstätigkeit 0 0 0 0

12 - Auszahlungen für den Erwerb von beweglichem Sachvermögen 6.238- 0 0 0

14 - Auszahlungen für Investitionsförderungsmaßnahmen 20.950- 0 0 0

16 = Auszahlungen aus Investitionstätigkeit 27.188- 0 0 0

17 = Anteiliger veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf

aus Investitionstätigkeit

27.188- 0 0 0

18 = Anteiliger veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf 1.958.762- 0 0 0


172

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Kultur

I. Produktinformationen

Produktgruppe

25.20 Stadtmuseum

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

25.20.01 Museumsgut sichern, bewahren, sammeln, erforschen und erschließen


Museumsgut sichern, bewahren, sammeln, erforschen und erschließen

25.20.02 Präsentation von Dauerausstellungen

25.20.03 Präsentation von Sonderausstellungen

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Präsentationen von Dauer- und Sonderausstellungen

II. Produktverantwortung

FB Kultur/Stadtgeschichte – Herr Fenner

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

25.20 Stadtmuseum 6,13


173

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH4

Kultur

2520 Stadtmuseum

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

500 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 18.500 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 2.000 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 100 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 21.100 0 0

11 - Personalaufwendungen 256.900- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 74.500- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 18.700- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 17.696- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 367.796- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 346.696- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 346.696- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 4.389- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 141.079- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 145.468- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 7.254- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 152.722- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 499.418- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Museumsgut sichern, bewahren, sammeln, erforschen und erschließen 25.235 -

Präsentation von Dauer- und Sonderausstellungen 474.183 -


174

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Kultur

I. Produktinformationen

Produktgruppe

25.21 Archiv

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

25.21.01 Bildung, Erschließung, Verwahrung und Pflege der Bestände

25.21.02 Benutzerdienst

25.21.03 Erforschung und Vermittlung der Orts- und Landesgeschichte

25.21.04 Beratung und Unterstützung

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Archiv

II. Produktverantwortung

FB Kultur/Stadtgeschichte – Herr Fenner

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

25.21 Archiv 1,81


175

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH4

Kultur

2521 Archiv

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

9 + Sonstige ordentliche Erträge 600 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 600 0 0

11 - Personalaufwendungen 105.600- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 5.700- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 1.400- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 4.304- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 117.004- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 116.404- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 116.404- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 4.912- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 42.695- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 47.607- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 1.247- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 48.854- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 165.258- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Archiv 165.258 -


176

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH4

Kultur

2521 Archiv

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I25210009999: Archiv - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

838- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 838- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Neuveranschlagung aus Vorjahren 838-


177

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Kultur

I. Produktinformationen

Produktgruppe

26.20 Förderung der Musikpflege

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

26.20.04 Förderung der Musik


Förderung der Musik

II. Produktverantwortung

FB Kultur/Musikschule – Herr Hartmann

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

26.20 Förderung der Musikpflege -


178

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH4

Kultur

2620 Förderung der Musikpflege

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

10 = Anteilige ordentliche Erträge 0 0 0

16 - Transferaufwendungen 11.700- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 11.700- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 11.700- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 11.700- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 37.600- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 87.310- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 124.910- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 124.910- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 136.610- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Förderung der Musik 136.610 -

Erläuterungen:

16 Zuschüsse an Vereine nach Mitgliederzahlen 7.145 -

Zuschüsse für Neuanschaffungen 2.542 -

Blumenschmuck 2.000 -

--------------

11.687 -

25 Innere Verrechnungen Vereine:

Stadtkapelle 31.400 -

Städtisches Orchester 6.200 -

--------------

37.600 -


179

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Kultur

I. Produktinformationen

Produktgruppe

26.30 Musikschule

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

26.30.01 Elementarer Unterricht


Elementarer Unterricht

26.30.02 Instrumental- und Vokalunterricht



Einzelinstrumental- und vokalunterricht

Gruppeninstrumental- und vokalunterricht

26.30.05 Durchführung von Veranstaltungen


Veranstaltungen und sonstige Leistungen

II. Produktverantwortung

FB Kultur/Musikschule – Herr Hartmann

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

26.30 Musikschule 12,35


180

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH4

Kultur

2630 Musikschule

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

73.000 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 370.400 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 16.400 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 459.800 0 0

11 - Personalaufwendungen 883.400- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 38.600- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 2.100- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 8.756- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 932.856- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 473.056- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 473.056- 0 0

22 + Erträge aus Leistungsbeziehungen 37.600 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 37.600 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 4.912- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 225.538- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 230.450- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 660- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 193.510- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 666.566- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Elementarer Unterricht 8.154 -

Einzelinstrumental- und vokalunterricht 286.861 -

Gruppeninstrumental- und vokalunterricht 189.001 -

Veranstaltungen und sonstige Leistungen 182.550 -


181

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Kultur

I. Produktinformationen

Produktgruppe

27.10 Volkshochschule

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

27.10.01 Durchführung von Kursen/Lehrgängen






Allgemeinbildung

Werkstatt

Gesundheitsbildung

Sprachen

Beruf

27.10.08 Weiterbildungsberatung


Weiterbildungsberatung

27.10.10 Sonstige Service- und Sachleistungen


Sonstige Service- und Sachleistungen

II. Produktverantwortung

FB Kultur/Volkshochschule – Herr Donath

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

27.10 Volkshochschule 3,05


182

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH4

Kultur

2710 Volkshochschule

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

28.000 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 216.800 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 1.400 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 1.000 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 800 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 248.000 0 0

11 - Personalaufwendungen 294.700- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 64.700- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 900- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 9.113- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 369.413- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 121.413- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 121.413- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 9.311- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 67.619- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 76.930- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 80- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 77.010- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 198.423- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Allgemeinbildung 2.873 -

Werkstatt 10.699 -

Gesundheitsbildung 26.081 -

Sprachen 108.409 -

Beruf 10.620 -

Weiterbildungsberatung 13.792 -

Sonstige Service- und Sachleistungen 25.949 -

Erläuterungen

13 Büroausstattung VHS 9.000 -


183

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH4

Kultur

2710 Volkshochschule

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I27100009999: Volkshochschule - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

5.400- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 5.400- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Lizenzgebühren und Software für EDV –

Schulungsräume 3.000-

Ersatzbeschaffung Internator Gateway 2.400-


184

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Kultur

I. Produktinformationen

Produktgruppe

27.20 Bibliotheken

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

27.20.01 Bereitstellung von Medien u. Informationen für Sachbereiche

27.20.02 Bereitstellung von Medien u. Informationen für Schöne Literatur (Belletristik)

27.20.03 Bereitstellung von Medien u. Informationen im Kinder – u. Jugendbereich

27.20.04 Bereitstellung von Medien u. Informationen im Bereich Zeitungen und

Zeitschriften

27.20.05 Bereitstellung von Informationsdiensten

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Bereitstellung und Verleih von Medien und Informationsdiensten

27.20.06 Programmarbeit

27.20.07 Führungen

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Veranstaltungen/Ausstellungen/Führungen

II. Produktverantwortung

FB Kultur/Stadtbibliothek – Frau Wucherer

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

27.20 Bibliotheken 6,26


185

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH4

Kultur

2720 Bibliotheken

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 30.000 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 600 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 11.000 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 41.600 0 0

11 - Personalaufwendungen 332.200- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 121.000- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 1.300- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 16.109- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 470.609- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 429.009- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 429.009- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 28.163- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 88.949- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 117.112- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 85- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 117.197- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 546.206- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Bereitstellung und Verleih von Medien und Informationsdiensten 500.164 -

Veranstaltungen/ Ausstellungen/ Führungen 46.042 -

Erläuterungen:

13 Hier sind die jeweiligen Etats der Ortsteilbibliotheken enthalten:

Böhringen 1.600 -

Güttingen 1.300 -

Stahringen 1.300 -


186

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Kultur

I. Produktinformationen

Produktgruppe

28.10 Kulturpflege

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

28.10.01 Kulturförderung


Kulturförderung

28.10.02 Eigene Projekte, Kooperationen, Kulturpreise











Neujahrskonzert

Kabarett Winter

Bundesbehindertenkunstpreis

Promenadenkonzerte

Internationaler Tag

Hausherrenfest

Sommerakademie

Kulturnacht

Veranstaltungen im Milchwerk

Sonstige Eigenveranstaltungen

28.10.04 Betrieb eines Kulturzentrums


Ausstellungen und Veranstaltungen in der Villa Bosch

II. Produktverantwortung

FB Kultur/Kulturamt – Frau Deterling

III. Stellenplan nach Produktgruppen

Produktgruppe

Stellen-Anteile

28.10 Kulturpflege 3,27


187

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH4

Kultur

2810 Kulturpflege

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

18.000 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 63.600 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 10.400 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 92.000 0 0

11 - Personalaufwendungen 185.000- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 211.055- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 19.100- 0 0

16 - Transferaufwendungen 40.562- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 15.280- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 470.997- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 378.997- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 378.997- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 55.137- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 101.754- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 156.891- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 14.621- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 171.512- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 550.510- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Kulturförderung 85.562 -

Neujahrskonzert 7.745 -

Kabarett Winter 29.508 -

Bundesbehindertenkunstpreis 28.285 -

Promenadenkonzerte 11.196 -

Internationaler Tag 34.362 -

Hausherrenfest 71.719 -

Sommerakademie 71.127 -

Kulturnacht 44.408 -

Veranstaltungen im Milchwerk 2.341 -

Sonstige Eigenveranstaltungen 20.878 -

Ausstellungen und Veranstaltungen in der Villa Bosch 143.379 -

Erläuterungen:

16 Zuschüsse an:

Theatergruppe Gymnasium 650 -

Kulissenschieber e.V. 105 -

Kammerorchester 1.500 -

Doppelgänger Theaterforum 2.005 -

Zeller Kultur e.V. 14.000 -

Südwestdeutsche Philharmonie 2.500 -

Zuschuss Vereine nach Mitgliederzahl 5.802 -

Sonstige Förderung

(Jubiläen, Blumenschmuck etc.) 14.000 -

------------------

40.562 -


188

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Kultur

I. Produktinformationen

Produktgruppe

29.10 Förderung von Kirchengemeinden und sonstigen Religionsgemeinschaften

Zusätzliche Produkte


Förderung von Kirchengemeinden und sonstigen Religionsgemeinschaften

II. Produktverantwortung

FB Finanzen/Kämmerei – Frau Ohmer

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

29.10 Förderung von Kirchengemeinden und sonstigen

Religionsgemeinschaften

Stellen-Anteile

-


189

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH4

Kultur

2910 Förd.v.Kirchengem.u.sonst.Religionsgem.

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

10 = Anteilige ordentliche Erträge 0 0 0

16 - Transferaufwendungen 89.800- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 89.800- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 89.800- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 89.800- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 57.880- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 57.880- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 57.880- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 147.680- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Förderung von Kirchengemeinden und sonstigen Religionsgemeinschaften 147.680 -

Erläuterungen:

16 Zuschuss an die Seelsorgeeinheit St. Radolt/ Pfarrkirche St. Nikolaus

26 Kostenmiete und Mietnebenkosten für das Weltkloster


190

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH4

Kultur

2910 Förd.v.Kirchengem.u.sonst.Religionsgem.

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I29100000017: Investitionskostenzuschüsse an Kirchen

11 - Auszahlungen für

Investitionsförderungsmaßnahmen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

20.950- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 20.950- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Zuschuss an kath. Kirche für Außenanlagen St. Meinrad


191

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

Teilhaushalt Bauen, Natur, Wirtschaft

Produktgruppen

51.10 Stadtentwicklung, städtebauliche Planung

51.11 Flächen- und grundstücksbezogene Daten

52.10 Bauordnung

52.20 Wohnungsbauförderung und Wohnungsversorgung

53.50 Kombinierte Versorgung

53.70 Abfallwirtschaft

53.80 Abwasserbeseitigung

54.10 Gemeindestraßen

54.60 Parkplätze

55.10 Öffentliche Grünflächen/Landschaftsbau

55.20 Öffentliche Gewässer

55.30 Friedhofs- und Bestattungswesen

55.40 Natur- und Umweltschutz, Landschaftspflege

55.50 Forstwirtschaft

57.10 Wirtschaftsförderung

57.30 Märkte und Wirtschaftsbetriebe

57.50 Tourismus


192

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

1.856.480 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 8.067.549 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 745.932 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 478.100 0 0

7 + Zinsen und ähnliche Erträge 277.000 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 1.529.100 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 12.954.161 0 0

11 - Personalaufwendungen 3.321.521- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 6.672.381- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 3.265.859- 0 0

16 - Transferaufwendungen 1.075.250- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 616.938- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 14.951.949- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 1.997.788- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 1.997.788- 0 0

22 + Erträge aus Leistungsbeziehungen 573.100 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 214.303 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 787.403 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 676.486- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 4.663.886- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 5.340.372- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 1.791.253- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 6.344.223- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 8.342.010- 0 0


193

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

lfd.

Nr.

Teilfinanzhaushalt

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3 4

1 + Summe der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 11.449.861 0 0 0

2 - Summe der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 11.686.090- 0 0 0

3 = Anteiliger Zahlungsmittelüberschuss/-bedarf aus laufender

Verwaltungstätigkeit

236.229- 0 0 0

4 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 534.506 0 0 0

5 + Einzahlungen aus Investitionsbeiträgen und ähnlichen Entgelten 677.000 0 0 0

9 = Einzahlungen aus Investitionstätigkeit 1.211.506 0 0 0

10 - Auszahlungen für den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden 60.000- 0 0 0

11 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 6.001.720- 1.412.000- 0 0

12 - Auszahlungen für den Erwerb von beweglichem Sachvermögen 266.228- 0 0 0

14 - Auszahlungen für Investitionsförderungsmaßnahmen 464.500- 0 0 0

16 = Auszahlungen aus Investitionstätigkeit 6.792.448- 1.412.000- 0 0

17 = Anteiliger veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf

aus Investitionstätigkeit

5.580.942- 1.412.000- 0 0

18 = Anteiliger veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf 5.817.172- 1.412.000- 0 0


194

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Bauen, Natur, Wirtschaft

I. Produktinformationen

Produktgruppe

51.10 Stadtentwicklung, städtebauliche Planung

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

51.10.02 Vorbereitende Bauleitplanung


Flächennutzungsplan

51.10.05 Verbindliche Bauleitplanung



Bebauungspläne allgemein

Abwicklung Kostenerstattungsbeträge Ausgleichsmaßnahmen

51.10.06 Verkehrsentwicklungsplan


Verkehrsentwicklungsplan

51.10.09 Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen und städtebauliche Maßnahmen nach

Sonderprogrammen

51.10.10 Städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Städtebauliche Erneuerungs- und Entwicklungsmaßnahmen

Zusätzliche Produkte


Sonstige Planung

II. Produktverantwortung

FB Bauen/Stadtplanung – Herr Grünmüller

FB Finanzen/Liegenschaften – Herr Englert (Abwicklung Kostenerstattungsbeträge

Ausgleichsmaßnahmen, städtebauliche Erneuerungs- und Entwicklungsmaßnahmen)

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

51.10 Stadtentwicklung, städtebauliche Planung 4,62


195

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5110 Stadtentwicklung, Städtebauliche Planung

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

15.000 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 70 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 52 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 15.122 0 0

11 - Personalaufwendungen 316.771- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 8.822- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 2.850- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 143.429- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 471.873- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 456.750- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 456.750- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 12.725- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 69.562- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 82.287- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 168- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 82.455- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 539.205- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Flächennutzungsplan 10.699 -

Bebauungspläne allgemein 94.678 -

Abwicklung Kostenerstattungsbeträge Ausgleichsmaßnahmen 4.727 -

Verkehrsentwicklungsplan 28.828 -

Städtebauliche Erneuerungs- und Entwicklungsmaßnahmen 31.355 -

Sonstige Planung 368.918 -


196

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5110 Stadtentwicklung, Städtebauliche Planung

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I51100000017: Zuschussprogramm Denkmalpflege

11 - Auszahlungen für

Investitionsförderungsmaßnahmen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

20.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 20.000- 0 0 0 0 0 0

I51100500010: Ausgleichszahlungen

2 + Einzahlungen aus Investitionsbeiträgen und

ähnlichen Entgelten für Investitionstätigkeit

64.000 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 64.000 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Ausgaben laufen bei Produktgruppe 5540


197

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Bauen, Natur, Wirtschaft

I. Produktinformationen

Produktgruppe

51.11 Flächen- und grundstücksbezogene Daten

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

51.11.03 Vermessungstechnische Ingenieurleistungen


Vermessungsleistungen

51.11.10 Führung und Bereitstellung der Kaufpreissammlung, Markt- und

Preisanalysen (Gutachterausschuss)


Kaufpreissammlung, Markt- und Preisanalyse

51.11.11 Erstellung von Wertgutachten (Gutachterausschuss)


Erstellen von Wertgutachten

II. Produktverantwortung

FB Bauen/Hochbau und Vermessung – Herr Schöpperle

FB Finanzen/Gutachterausschuss – Herr Frei

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

51.11 Flächen- und grundstücksbezogene Daten 4,20


198

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5111 Flächen- u. grundstücksbezogene Daten

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 23.022 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 15.017 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 38.039 0 0

11 - Personalaufwendungen 264.949- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 77.294- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 14.848- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 11.551- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 368.643- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 330.603- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 330.603- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 16.488 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 16.488 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 10.682- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 48.011- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 58.693- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 408- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 42.613- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 373.216- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

GIS 173.410 -

Vermessungsleistungen 147.103 -

Kaufpreissammlung, Markt- und Preisanalyse 41.458 -

Erstellen von Wertgutachten 11.245 -


199

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5111 Flächen- u. grundstücksbezogene Daten

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I51110309999: EDV-Umstellung (GIS)

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

85.057- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 85.057- 0 0 0 0 0 0

Neuveranschlagung aus Vorjahren 85.057-


200

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Bauen, Natur, Wirtschaft

I. Produktinformationen

Produktgruppe

52.10 Bauordnung

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

52.10.01 Bauvoranfrage

52.10.02 Baugenehmigungsverfahren

52.10.03 Kenntnisgabeverfahren

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Baugenehmigungen, Bauvorbereitungen, Kenntnisgabeverfahren

52.10.07 Baukontrolle, Bauabnahme, Gebrauchsabnahme


Bauüberwachung

II. Produktverantwortung

FB Bauen/Baurechtsamt – Herr Fritschi

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

52.10 Bauordnung 4,00


201

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5210 Bauordnung

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

2.500 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 220.018 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 113 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 222.631 0 0

11 - Personalaufwendungen 286.483- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 1.611- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 38- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 10.164- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 298.297- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 75.666- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 75.666- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 9.819- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 48.952- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 58.771- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 5- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 58.776- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 134.442- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Bauüberwachung 28.081 -

Baugenehmigung, Bauvorbescheid, Kenntnisgabeverfahren 106.361 -


202

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Bauen, Natur, Wirtschaft

I. Produktinformationen

Produktgruppe

52.20 Wohnungsbauförderung und Wohnungsversorgung

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

52.20.02 Förderung von Wohneigentum


Wohnbauförderungsanträge

52.20.05 Erteilung von Wohnberechtigungsscheinen


Ausstellung von Wohnberechtigungsscheinen

II. Produktverantwortung

FB Finanzen/Liegenschaften – Herr Englert

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

52.20 Wohnungsbauförderung und Wohnungsversorgung -


203

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5220 Wohnungsbauförderung+Wohnungsversorgung

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

10 = Anteilige ordentliche Erträge 0 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 0 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 0 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 0 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 21.889- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 21.889- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 21.889- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 21.889- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Wohnbauförderungsanträge 4.137 -

Ausstellung von Wohnberechtigungsscheinen 17.752 -


204

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Bauen, Natur, Wirtschaft

I. Produktinformationen

Produktgruppe

53.50 Kombinierte Versorgung

Zusätzliche Produkte


Kombinierte Versorgung

II. Produktverantwortung

FB Finanzen/Kämmerei – Frau Ohmer

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

53.50 Kombinierte Versorgung -


205

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5350 Kombinierte Versorgung

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

7 + Zinsen und ähnliche Erträge 277.000 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 1.398.100 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 1.675.100 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 0 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 1.675.100 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 1.675.100 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 0 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 0 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 1.675.100 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Kombinierte Versorgung 1.675.100+

Erläuterungen:

Produktgruppe musste angelegt werden, da alle Konzessionsverträge mit der Stadtwerke Radolfzell GmbH abgeschlossen sind.

7 Gewinnablieferung Stadtwerke Radolfzell GmbH

9 Konzessionsabgaben von Stadtwerke Radolfzell GmbH


206

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5350 Kombinierte Versorgung

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I53500000017: Zuschuss an SWR für Breitbandausbau

11 - Auszahlungen für

Investitionsförderungsmaßnahmen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

150.000- 0 0 0 0 300.000- 150.000-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 150.000- 0 0 0 0 300.000- 150.000-


207

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Bauen, Natur, Wirtschaft

I. Produktinformationen

Produktgruppe

53.70 Abfallwirtschaft

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

53.70.01 Verwertung von Bioabfällen

53.70.02 Verwertung von Grünabfällen

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Erfassung von Bio- und Grünabfällen

53.70.02 Verwertung von Grünabfällen


Grünschnitt (Wertstoffhof)

53.70.03 Verwertung von Altpapier



Papier (Wertstoffhof)

Straßenabfuhr Altpapier

53.70.04 Verwertung sonstiger Wertstoffe



Wertstoffe DSD / Glas

Sonderabfuhren

53.70.05 Beseitigung von Haus- und Gewerbemüll bis einschließlich 1,1 cbm

53.70.06 Beseitigung von Haus- und Gewerbemüll > 1,1 cbm

53.70.07 Beseitigung von Sperrmüll

Zu einem Produkt zusammengefasst:


Erfassung von Rest- und Sperrmüll

53.70.09 Beseitigung sonstiger Abfälle zur Beseitigung


wilder Müll

II. Produktverantwortung

FB Finanzen/Steuern und Abfallwirtschaft – Herr Schwab

III. Stellenplan nach Produktgruppen

Produktgruppe

Stellen-Anteile

53.70 Abfallwirtschaft 0,77


208

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5370 Abfallwirtschaft

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

700 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 1.792.000 0 0

6 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 92.500 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 22.600 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 1.907.800 0 0

11 - Personalaufwendungen 44.900- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 1.790.400- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 11.300- 0 0

16 - Transferaufwendungen 6.000- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 2.227- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 1.854.827- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 52.973 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 52.973 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 2.404- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 115.002- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 117.406- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 2.827- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 120.233- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 67.260- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Papier * 5.300 -

Wilder Müll * 10 -

Erfassung von Bio- und Grünabfällen * 73.848 -

Erfassung von Rest- und Sperrmüll * 11.997+

Spülmobil 99 -

Erläuterungen:

16 Zuschuss an Betreiber Wertstoffhof „Neue Arbeit Konstanz GmbH“

gemäß Gemeinderatsbeschluss v. 13.02.2007 6.000 -

* gemäß Ergebnis der Gebührenkalkulation 2013


209

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Bauen, Natur, Wirtschaft

I. Produktinformationen

Produktgruppe

53.80 Abwasserbeseitigung

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

53.80.01 Ableitung von Abwasser


Ableitung von Abwasser

53.80.02 Reinigung von Abwasser



Reinigung von Abwasser

Festsetzung und Erhebung von Abwasserbeiträgen

II. Produktverantwortung

FB Bauen/Tiefbau – Herr Goertz

FB Finanzen/Liegenschaften – Herr Englert (Festsetzung und Erhebung von

Abwasserbeiträgen)

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

53.80 Abwasserbeseitigung 14,14*

* davon eine Person in der Freizeitphase der Altersteilzeit


210

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5380 Abwasserbeseitigung

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

773.900 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 4.355.623 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 4.000 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 56.000 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 5.189.523 0 0

11 - Personalaufwendungen 770.000- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 1.781.100- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 1.602.500- 0 0

16 - Transferaufwendungen 302.400- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 181.078- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 4.637.078- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 552.445 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 552.445 0 0

22 + Erträge aus Leistungsbeziehungen 573.100 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 10.873 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 583.973 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 11.600- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 330.075- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 341.675- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 923.172- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 680.874- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 128.429- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Ableitung von Abwasser * 25.314 -

Reinigung von Abwasser * 71.123 -

Festsetzung und Erhebung von Abwasserbeiträgen 31.992 -

Erläuterungen:

13 darin u.a. enthalten:

Dachsanierung Gebäude Kläranlage 75.000 -

Bewirtschaftungskosten Kläranlage 714.000 -

Klärschlammabfuhr 110.000 -

Unterhaltung Kanäle 537.500 -

16 Betriebskostenumlagen Abwasserverbände 302.400 -

17 u.a. Kostenerstattung Gebühreneinzug 65.800 -

* gemäß Ergebnis der Gebührenkalkulation 2013


211

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5380 Abwasserbeseitigung

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I53800009999: Abwasserbeseitigung - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

47.600- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 47.600- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Abwasserreinigung (Kläranlage):

Auto 20.000-

Baustromverteiler 4.000-

Mac-Schweißgerät 2.500-

Wasserstaubsauger 1.200-

Abwasserableitung (Kanalisation):

GIS-Modul NovaKandis Basis Edit 7.000-

GIS-Modul NovaKandis Gebührenverwaltung 2.900-

Installation Datenbank Gebührenverwaltung 1.300-

Migration WTE-Daten nach NovaKandis 8.700-

I53800100010: Kanalbeiträge

2 + Einzahlungen aus Investitionsbeiträgen und

ähnlichen Entgelten für Investitionstätigkeit

52.000 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 52.000 0 0 0 0 0 0

I53800100015: Hausanschlüsse Kernstadt

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 40.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 40.000- 0 0 0 0 0 0

I53800100025: Hausanschlüsse Ortsteile

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 25.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 25.000- 0 0 0 0 0 0

I53800100035: Kanalsanierungen SK Kernstadt 2013

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 200.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 200.000- 0 0 0 0 0 0

I53800100045: Kanalsanierungen RK Kernstadt 2013

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 50.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 50.000- 0 0 0 0 0 0


212

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I53800100055: Stadterw. Nord 2.BA Süd - Kanalbau RK

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 110.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 110.000- 0 0 0 0 0 0

EUR

I53800100065: Stadterw. Nord 2.BA Süd - Kanalbau SK

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 65.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 65.000- 0 0 0 0 0 0

I53800100075: Reichenauer Wiesen - Kanalbau RK

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 30.000- 215.000- 0 0 0 460.000- 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 30.000- 215.000- 0 0 0 460.000- 0

I53800100085: Reichenauer Wiesen - Kanalbau SK

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 15.000- 235.000- 0 0 0 250.000- 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 15.000- 235.000- 0 0 0 250.000- 0

I53800100096: Ern. Schneckenpumpe 2 (PW Eisenbahnstr.)

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 110.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 110.000- 0 0 0 0 0 0

I53800100105: weitere Verlänger. Fritz-Reichle-Ring MK

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 51.000- 0 0 0 0 54.500- 3.500-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 51.000- 0 0 0 0 54.500- 3.500-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 51.000-

I53800100115: Kanalsanierung Allweilerstraße Ost RK

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 10.000- 0 0 0 0 71.615- 61.615-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 10.000- 0 0 0 0 71.615- 61.615-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 10.000-

I53800100126: Ern. Schneckenpumpe 1 (PW Eisenbahnstr.)

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 100.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 100.000- 0 0 0 0 0 0

Neuveranschlagung aus Vorjahren 100.000-


213

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I53800109996: Kleinmaßnahmen Kanalisation

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 37.600- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 37.600- 0 0 0 0 0 0

EUR

Erläuterungen:

Erneuerung Schaltanlage Mezgerwaidring 28.000-

Ersatzpumpe Klein Öschle 4.800-

Ersatzpumpe Böhringer See 4.800-

I53800200010: Klärbeiträge

2 + Einzahlungen aus Investitionsbeiträgen und

ähnlichen Entgelten für Investitionstätigkeit

11.000 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 11.000 0 0 0 0 0 0

I53800200014: Blockheizkraftwerk - Gebäude

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 9.331- 0 0 0 0 47.000- 37.669-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 9.331- 0 0 0 0 47.000- 37.669-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 9.331-

I53800200016: Blockheizkraftwerk - techn. Anlage

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 236.194- 0 0 0 0 420.316- 184.121-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 236.194- 0 0 0 0 420.316- 184.121-

davon Neuveranschlagung aus Vorjahren 17.194-

I53800200026: Erneuerung Elektrik 3.RS und Pumpwerke

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 50.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 50.000- 0 0 0 0 0 0

I53800200036: 3 Räumer Bahnseite

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 200.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 200.000- 0 0 0 0 0 0

I53800209996: Kleinmaßnahmen Kläranlage

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 70.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 70.000- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Isolierung Trogkettenförderer und

Absperrschieber 30.000-

Außenbeleuchtung 6.000-

2 Umwälzpumpen / Turm 32.000-

Ersatzpumpe NK 2 2.000-


214

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Bauen, Natur, Wirtschaft

I. Produktinformationen

Produktgruppe

54.10 Gemeindestraßen

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

54.10.01 Bereitstellung und Betrieb von Straßen, Wegen und Plätzen







Straßenunterhaltung

Unterhaltung von Brunnen

Straßenneubauprojekte

Bereitstellung und Unterhaltung von Feldwegen

Festsetzung und Erhebung von Erschließungsbeiträgen

Containerstandplätze

54.10.02 Bereitstellung und Betrieb der Verkehrsausstattung


Straßenbeleuchtung

54.10.04 Bereitstellung und Betrieb von Ingenieurbauwerken inkl. deren

bauwerkspezifischer Ausstattung


Brückenunterhaltung

54.10.07 Straßenreinigung


Straßenreinigung

54.10.08 Winterdienst


Winterdienst

II. Produktverantwortung

FB Bauen/Bauverwaltung – Herr Stetter

FB Bauen/Tiefbauamt – Herr Goertz

FB Finanzen/Liegenschaften – Herr Englert (Fests. + Erhebung v. Erschl.beiträgen)

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

54.10 Gemeindestraßen 5,31


215

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5410 Gemeindestraßen (PGG)

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

735.300 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 342.799 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 2.600 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 46.000 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 1.126.699 0 0

11 - Personalaufwendungen 449.505- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 1.603.693- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 1.173.219- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 22.799- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 3.249.215- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 2.122.515- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 2.122.515- 0 0

23 + Erträge aus internen Leistungsverrechnungen 137.257 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 137.257 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 592.451- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 1.687.927- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 2.280.378- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 378.872- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 2.521.993- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 4.644.509- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Straßenunterhaltung 2.714.829 -

Unterhaltung von Brunnen 38.688 -

Straßenneubauprojekte 48.080 -

Bereitstellung und Unterhaltung von Feldwegen 98.307 -

Festsetzung und Erhebung von Erschließungsbeiträgen 45.144 -

Straßenbeleuchtung 720.244 -

Brückenunterhaltung 40.563 -

Straßenreinigung 570.772 -

Winterdienst 367.882 -

Erläuterungen:

13 Büroausstattung Tiefbau 5.000 -


216

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5410 Gemeindestraßen (PGG)

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

7.541001: Stadt - Bahn - See

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

1 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 377.204 0 0 0 0 4.948.005 252.127

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 628.673- 0 0 0 0 15.238.953- 1.112.280-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 251.469- 0 0 0 0 10.290.948- 860.153-

EUR

davon Neuveranschlagung aus Vorjahren

1 Investitionszuwendungen 236.804

8 Baumaßnahmen 394.673-

I54100000015: allgemeine Planungskosten Tiefbau

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 50.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 50.000- 0 0 0 0 0 0

I54100009999: Gemeindestraßen - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

57.900- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 57.900- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Tablet-PC für Susy u. mobiles Susy 7.100-

Susy-Modul für Doppik 1.800-

Blumenkübel für die Altstadt (Aktionsgem.) 44.000-

Mülleimer (Anteil Straßen siehe auch PC 5750) 5.000-

I54100100010: Erschließungsbeiträge Kernstadt

2 + Einzahlungen aus Investitionsbeiträgen und

ähnlichen Entgelten für Investitionstätigkeit

550.000 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 550.000 0 0 0 0 0 0

I54100100015: Plan. Unterf. Libellen-/Schießhüttenweg

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 50.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 50.000- 0 0 0 0 0 0

I54100100025: Strandbadstraße (bis Jahnstraße)

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 566.000- 0 0 0 0 591.679- 25.679-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 566.000- 0 0 0 0 591.679- 25.679-


217

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I54100100035: Stadtgestaltung

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 10.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 10.000- 0 0 0 0 0 0

EUR

I54100100045: Stadterweiterung Nord - Zufahrt U3-Kiga

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 120.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 120.000- 0 0 0 0 0 0

I54100100055: Stadterw. Nord 2.BA Süd - Rohausbau

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 195.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 195.000- 0 0 0 0 0 0

I54100100065: Nordendstr. mit Parkplätzen - Endausbau

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 270.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 270.000- 0 0 0 0 0 0

I54100100075: Erschließung "Reichenauer Wiesen"

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 50.000- 305.000- 0 0 0 905.000- 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 50.000- 305.000- 0 0 0 905.000- 0

I54100100085: Untertorstraße - Auswechslung Pflaster

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 100.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 100.000- 0 0 0 0 0 0

I54100100105: weitere Verlängerung Fritz-Reichle-Ring

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 160.000- 0 0 0 0 169.100- 9.100-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 160.000- 0 0 0 0 169.100- 9.100-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 160.000-

I54100100115: Allweilerstraße

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 120.000- 0 0 0 0 400.996- 280.996-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 120.000- 0 0 0 0 400.996- 280.996-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 120.000-

I54100100125: Herzenzufahrt

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 6.000- 0 0 0 0 57.575- 51.575-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 6.000- 0 0 0 0 57.575- 51.575-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 6.000-


218

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I54100100135: Zuschuss DB für San. Bhf. R'zell (BMP)

11 - Auszahlungen für

Investitionsförderungsmaßnahmen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

220.000- 0 0 0 0 403.000- 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 220.000- 0 0 0 0 403.000- 0

Neuveranschlagung aus Vorjahren 220.000-

I54100110017: San. Bahnhaltestelle Böhringen (BMP)

11 - Auszahlungen für

Investitionsförderungsmaßnahmen

36.000- 0 0 0 0 249.000- 7.000-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 36.000- 0 0 0 0 249.000- 7.000-

davon Neuveranschlagung aus Vorjahren 7.000-

I54100110025: Bodenseestr. Böhr. - Fußgängerüberweg

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 30.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 30.000- 0 0 0 0 0 0

Neuveranschlagung aus Vorjahren 30.000-

I54100120015: Ruländersteig (Güttingen)

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 51.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 51.000- 0 0 0 0 0 0

I54100120025: Unterer Elblingsteig (Güttingen)

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 64.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 64.000- 0 0 0 0 0 0

I54100120035: Oberer Elblingsteig (Güttingen)

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 32.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 32.000- 0 0 0 0 0 0

I54100120045: Badener Straße - Stichweg z. Kiga (Gütt)

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 16.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 16.000- 0 0 0 0 0 0

I54100140011: Zuschuss für Bahnübergang M'fingen II

1 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 75.600 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 75.600 0 0 0 0 0 0


219

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I54100140015: Bahnübergang M'fingen II (Naturfreunde)

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 82.500- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 82.500- 0 0 0 0 0 0

EUR

I54100140027: San. Bahnhaltestelle Markelfingen (BMP)

11 - Auszahlungen für

Investitionsförderungsmaßnahmen

38.500- 0 0 0 0 258.000- 7.500-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 38.500- 0 0 0 0 258.000- 7.500-

davon Neuveranschlagung aus Vorjahren 7.500-

I54100160025: Gehweg Homburgstraße Stahringen

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 22.191- 0 0 0 0 75.920- 53.729-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 22.191- 0 0 0 0 75.920- 53.729-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 22.191-

I54100200016: Neuanlage Straßenbeleuchtung Kernstadt

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 75.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 75.000- 0 0 0 0 0 0

I54100200026: Neuanlage Str.beleucht. SE Nord 2.BA Süd

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 35.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 35.000- 0 0 0 0 0 0

I54100200036: Neuanlage Str.beleucht. Strandbadstraße

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 35.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 35.000- 0 0 0 0 0 0

I54100200046: Neuanlage Str.beleucht. Höristraße

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 150.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 150.000- 0 0 0 0 0 0

I54100210016: Neuanlage Str.beleucht. Böhringen allg.

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 29.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 29.000- 0 0 0 0 0 0

I54100220016: Neuanlage Str.beleucht. Güttingen allg.

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 2.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 2.000- 0 0 0 0 0 0


220

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I54100230016: Neuanlage Str.beleucht. Liggeringen allg

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 2.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 2.000- 0 0 0 0 0 0

EUR

I54100240016: Neuanlage Str.beleucht. M'lfingen allg.

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 8.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 8.000- 0 0 0 0 0 0

I54100240026: Neuanlage Str.bel. Riedweg Markelfingen

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 50.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 50.000- 0 0 0 0 0 0

I54100250016: Neuanlage Str.beleucht. Möggingen allg.

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 2.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 2.000- 0 0 0 0 0 0

I54100250026: Neuanlage Str.bel. Grüncontainerpl.Mögg.

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 3.500- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 3.500- 0 0 0 0 0 0

I54100260016: Neuanlage Str.beleucht. Stahringen allg.

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 2.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 2.000- 0 0 0 0 0 0


221

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Bauen, Natur, Wirtschaft

I. Produktinformationen

Produktgruppe

54.60 Parkplätze

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

54.60.01 Bereitstellung und Betrieb von Parkierungseinrichtungen




Einrichtungen ruhender Verkehr

Parkdeck Friedrich-Werber-Straße

Tiefgarage Stadtwerke Radolfzell

II. Produktverantwortung

FB Bauen/Bauverwaltung – Herr Stetter

FB Finanzen/Gebäudemanagement – Herr Labuske

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

54.60 Parkplätze 0,64


222

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5460 Parkplätze

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

19.700 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 65.014 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 11 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 84.725 0 0

11 - Personalaufwendungen 25.827- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 69.449- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 45.631- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 693- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 141.599- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 56.874- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 56.874- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 1.334- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 47.639- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 48.973- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 43.117- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 92.090- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 148.964- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Einrichtung ruhender Verkehr 102.022 -

Parkdeck Friedrich-Werber-Straße 19.302 -

Tiefgarage Stadtwerke Radolfzell 27.640 -


223

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5460 Parkplätze

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I54600009999: Parkierungseinrichtungen - bewegl. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

33.000- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 33.000- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Ersatz des vorhandenen Polo, Bj. 1991

(Gebrauchtwagen) 6.000-

Umrüstung weiterer 6 Automaten

von MP102 auf MP104 (PC-Anschluss) 12.000-

2 Parkscheinautomaten (Güterbahnhof/

Bahnhof Markelfingen) 15.000-

I54600110011: Zuschuss Parkplatz am Bahnhof Böhringen

1 + Einzahlungen aus Investitionszuwendungen 42.500 0 0 0 0 92.500 50.000

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 42.500 0 0 0 0 92.500 50.000

Neuveranschlagung aus Vorjahren 42.500

I54600110015: Parkplatz am Bahnhof Böhringen

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 100.000- 0 0 0 0 173.686- 73.686-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 100.000- 0 0 0 0 173.686- 73.686-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 100.000-


224

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Bauen, Natur, Wirtschaft

I. Produktinformationen

Produktgruppe

55.10 Öffentliche Grünflächen/Landschaftsbau

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

55.10.01 Bereitstellung und Unterhaltung von Grün- und Parkanlagen


Bereitstellung und Unterhaltung von Park- und Gartenanlagen

55.10.02 Bereitstellung und Unterhaltung von Freizeitanlagen und Spielflächen


Kinderspielplätze

Zusätzliche Produkte


Kriegerdenkmäler und Feldkreuze

II. Produktverantwortung

FB Bauen/Bauverwaltung – Herr Stetter

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

55.10 Öffentliche Grünflächen/Landschaftsbau 0,18


225

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5510 Öffentliche Grünflächen/Landschaftsbau

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

400 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 116 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 287 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 803 0 0

11 - Personalaufwendungen 19.687- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 61.028- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 14.749- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 2.977- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 98.440- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 97.638- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 97.638- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 654- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 729.316- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 729.970- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 2.086- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 732.056- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 829.694- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Bereitstellung und Unterhaltung von Park- und Gartenanlagen 649.650 -

Kinderspielplätze 180.044 -

Erläuterungen:

13 Sanierung Höllturmdach 35.000 -


226

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5510 Öffentliche Grünflächen/Landschaftsbau

lfd.

Nr.

Investitionsmaßnahmen

Einzahlungs- und Auszahlungsarten

I55100009999: Öffentl. Grün/Landschaftsbau - bew. AV

9 - Auszahlungen für den Erwerb von

beweglichem Sachvermögen

Ansatz

2013

EUR

VE

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

Ermächtigungsübertragung

aus 2011

EUR

Gesamtang.

z.

Maßnahme

-nachricht-

lich-

EUR

Bisher

finanziert

1 2 3 4 5 6 7

EUR

7.271- 0 0 0 0 0 0

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 7.271- 0 0 0 0 0 0

Erläuterungen:

Spielplatz „Am Ried“ 6.000-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 1.271-

I55100100015: Quartiersgarten Stadterweiterung Nord

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 291.049- 57.000- 0 0 0 407.000- 58.951-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 291.049- 57.000- 0 0 0 407.000- 58.951-

davon Neuveranschlagung aus Vorjahren 141.049-

I55100100025: Masterplan + Parkpflegewerke Mettnau

8 - Auszahlungen für Baumaßnahmen 2.500- 0 0 0 0 23.260- 20.760-

14 = Saldo aus Investitionstätigkeit 2.500- 0 0 0 0 23.260- 20.760-

Neuveranschlagung aus Vorjahren 2.500-


227

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Bauen, Natur, Wirtschaft

I. Produktinformationen

Produktgruppe

55.20 Öffentliche Gewässer

Produkte nach Produktplan Baden-Württemberg

55.20.01 Bereitstellung/Unterhaltung konstruktiver Anlagen und kommunaler

Gewässer (inkl. Hochwasserschutz)



Gewässerunterhaltung

Böhringer See

II. Produktverantwortung

FB Bauen/Tiefbauamt – Herr Goertz

FB Bauen/Umweltamt – Herr Stocker

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

55.20 Öffentliche Gewässer 0,31


228

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5520 Öffentliche Gewässer

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR

1 2 3

2.000 0 0

4 + Öffentlich-rechtliche Entgelte 684 0 0

5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 25 0 0

9 + Sonstige ordentliche Erträge 1.500 0 0

10 = Anteilige ordentliche Erträge 4.209 0 0

11 - Personalaufwendungen 24.342- 0 0

13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 72.491- 0 0

14 - Planmäßige Abschreibungen 16.173- 0 0

16 - Transferaufwendungen 650- 0 0

17 - Sonstige ordentliche Aufwendungen 1.195- 0 0

18 = Anteilige ordentliche Aufwendungen 114.851- 0 0

19 = Anteiliges ordentliches Ergebnis 110.642- 0 0

21 = Veranschlagter Aufwands-/Ertragsüberschuss 110.642- 0 0

24 = Erträge aus internen Leistungen 0 0 0

25 - Aufwand für Leistungsbeziehungen 191- 0 0

26 - Aufwand für interne Leistungsverrechnungen 110.414- 0 0

27 = Aufwendungen für interne Leistungen 110.605- 0 0

28 - kalkulatorische Kosten 16.915- 0 0

29 = Veranschlagtes kalkulatorisches Ergebnis 127.519- 0 0

30 = Veranschlagter Nettoressourcenbedarf/-überschuss 238.161- 0 0

Ressourcenbedarf/- überschuss der einzelnen Produkte:

Gewässerunterhaltung 199.203 -

Böhringer See 38.958 -


229

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH Bauen, Natur, Wirtschaft

I. Produktinformationen

Produktgruppe

55.30 Friedhofs- und Bestattungswesen

Zusätzliche Produkte









Betrieb von Friedhöfen/Waldfriedhof

Bestattungen

Friedhof Böhringen

Friedhof Güttingen

Friedhof Liggeringen

Friedhof Markelfingen

Friedhof Möggingen

Friedhof Stahringen

II. Produktverantwortung

FB Bauen/Bauverwaltung – Herr Stetter

III. Stellenplan nach Produktgruppe

Produktgruppe

Stellen-Anteile

55.30 Friedhofs- und Bestattungswesen 1,31


230

Stadt Radolfzell

Haushaltsplan

2013

THH5

Bauen, Natur, Wirtschaft

5530 Friedhofs- und Bestattungswesen

lfd.

Nr.

Teilergebnishaushalt

Ertrags- und Aufwandsarten

2 + Zuweisungen und Zuwendungen, Umlagen und aufgelöste

Investitionszuwendungen und -beiträge

Ansatz

2013

EUR

Ansatz

2012

EUR

Ergebnis

2011

EUR