Grenzen trennen, Grenzen verbinden:

home.kpn.nl

Grenzen trennen, Grenzen verbinden:

Der deutsch-polnische Grenzraum an der unteren Oder

Grenzen trennen,

Grenzen verbinden:

die Besonderheiten von Grenzen in der EU

Kees Terlouw

Urban and Regional Research Centre

Fakultät Geowissenschaften

Universität Utrecht

Niederlande

terlouw@geo.uu.nl


Hauptthemen

• Vielfalt grenzüberschreitender Beziehungen

• Interaktion und Regulierung auf

verschiedene Weisen verbunden

• Raum

• Ort

• Ebenen

• Zeit

• Mehr Differenzierung als Homogenisierung


Dominanter Diskurs in der Literatur

• Wachstum grenzüberschreitender

Zusammenarbeit und Beziehungen

• Zahl

• Verbreitung (zuletzt auch im Osten)

• Intensität

• Es gibt noch Hindernisse, aber immer

weniger


Martinez 1994


Stimmt dieses Bild der linearen

Entwicklung?

• Einfaches und ansprechendes

Entwicklungsmodell

• Reduktion räumlicher Unterschiede auf

zeitliche Unterschiede

• Probleme:

• Am Anfang war nichts

• Es wird nur besser

• Alles wird gleich


Nationale Blockaden „normaler“

Entwicklung

• Andauernde Unterschiede werden mit

spezifischen Ursachen erklärt

• Werden meistens mit Nationalstaaten

verbunden

• Alte Feindbilder

• Kulturelle Unterschiede

• Sprache

• Organisatorische Unterschiede

• Verwaltungsstruktur


Vielfalt grenzüberschreitender

Zusammenarbeit

• Nicht als Stationen auf einer Linie

• Nicht (nur) als Folge spezifischer

nationaler Blockaden

• Drei mit Nationalstaat verbunden Perioden

statt linearer Entwicklung

• Vor

• Höhepunkt (etwa 1900-1960)

• Nach


Vielfalt durch Interferenz-Prozesse

• Zwei Grenzen

• Barriere

• Institutionelle Grenze

• Drei Interaktionen

• Menschen

• Güter

• Behörden

• Vier Ebenen

• An der Grenze

• Grenzregion

• Nationalstaat

• International (Europäische Union)


Frühmoderne Periode

• Westfälisches System souveräner

Territorialstaaten (1648)

• Demarkierung Staatsgrenzen (Barriere?)

• Ausbau Staat (Institutionen)

• Staatenbildung stimuliert Interaktion

• Verstärken Unterschiede

• Politische Grenze hindern kaum Interaktion

• Frühkapitalistisches Weltsystem

• Kernstaaten und Peripheriestaaten

• Unterschiedliche sozialwirtschaftliche Regulation

• Produktionsverhältnisse

• Handel in Gütern

• Agrararbeitsverteilung (Baltikum & Amsterdam)

• Arbeit


Hollandgänger 17er und 18er Jahrhundert

3 mal Höhere Löhne

Passend in Argrarkalender

Bevölkerungswachstum


Fazit Frühmoderne:

Grenzen trennen, Grenzen verbinden

• Das Auseinanderwachsen an beiden Seiten der

Grenze stimuliert Interaktion

• Durch unterschiedliche Regulation wächst

institutionelle Grenze

• Arbeitsteilung in einem Wirtschafssystem

• Güter

• Menschen

• Grenze als Barriere nicht so wichtig


Zeitalter der Nationalstaaten: Anfang

des 20sten Jahrhunderts

• Institutionen wachsen weiter auseinander:

Abnahme subnationaler Unterschiede & Zunahme

internationaler Unterschiede

• Wirtschaft: Ausbau staatlicher Regulierung

• Politik: Demokratie und Nationalismus

• Kultur: Sprache und Nationalismus

• Sozial: Ausbau sozialer Sicherheit

• Grenze wird Barriere für Interaktion

• Güter: Wirtschaftliche Autarkie

• Menschen: Personengrenzkontrollen

Grenzen trennen mehr und verbinden kaum


Zeitalter der Nationalstaaten:

Unterschiedliche Folgen

• Verschiedene Staaten

• Direkt an der Grenze: Abkupplung und

Marginalisierung

• Arbeitsteilung zwischen Unternehmen

• Zentraler Orte vom Hinterland (Einkaufen)

• Lokale Interaktion von Bürgern (Familien, Freunde)

• Grenzübergänge: Wachstum

• Interaktion zwischen nationalen Kerngebieten

• Reguliert durch Behörden aus Hauptstädten

• Abfertigung konzentriert an bestimmten

Grenzübergängen (gateway)


Kerkrade (NL) - Herzogenrath (D)


Kerkrade (NL) - Herzogenrath (D)


Kerkrade (NL) - Herzogenrath (D)


Kerkrade (NL) - Herzogenrath (D)


Kerkrade (NL) - Herzogenrath (D)


Zeitalter der europäischen

• Baut einige Grenze ab

• Die Grenze als Barriere

Integration

• Die institutionelle wirtschaftliche Grenze (teilweise)

• Europäische Kommission will mehr als

Zwischenstaatlichkeit & Wirtschaft (80er)

• Einigung Europäischer Raum: Territorialer Zusammenhalt

• Projekte fördern transnationale Zusammenarbeit

• Zwischen Behörden und gesellschaftlichen

Organisationen

• Städten und Regionen überall in der EU

• Euroregionen: INTERREG Programm in Grenzregionen


Zusammenarbeit: von Grenze zu

Grenzregionen

• Am Anfang: informelle Zusammenarbeit von

direkt Betroffenen der Grenze als Barriere

• Benachbarte Bürgermeister

• Sanktioniert durch Nationalstaaten (West Europa)

• Nachkriegszeit: Versöhnung

• 1960: Grenzvertrag Niederlande-Deutschland

• 1963: Élisée Vertrag Frankreich-Deutschland

• Teil der wachsenden europäischen Integration

aber noch nicht organisiert durch europäische

Institutionen


Unterschiedliche Ansätze zur

Zusammenarbeit an der Grenze

• Unterschiede zwischen Staaten

• Neue (west?) deutsche nationale Identität

• Lokale Initiativen

• Gemeinsame Kultur

• Sprache

• Aktive Personen

• Lokale problematische Grenzsituationen

• Deindustrialisierung

• Infrastruktur (Strassen, Brücken, Abwasser)

• Stadt-Umland

• Informelle Lösung für akute Grenzprobleme


EU Förderung ändert Logik Zusammenarbeit

• EU harmonisiert durch INTERREG seit 80ern

• Ziele der Zusammenarbeit (Regionalentwicklung)

• Ebenen der Zusammenarbeit (NUTS2)

• Professionalisierung (Komplexe EU Vorschriften):

• Beamten in regionalen Hauptstädten

• Spezialisierung in getrennten Ressorts

• Von horizontalen Beziehungen über Grenzen zu

vertikale Beziehungen zwischen administrativen

Ebenen im Staat

• Grenzlage als Instrument nationalen Machtkampfs

(Rescaling)

• Teilweise Territorialisierung der Netzwerke


EU Förderung ändert Logik Zusammenarbeit

• Von Grenzproblemen nach Entwicklung der

Grenzregionen

• Probleme mit räumlichen Identitäten

• Statt Verbundenheit spezifische Barriereprobleme

(Dünne Identität)

• Zerrissenheit breiterer alter territorialer Identitäten

(Dicke Identität)

• Proportionale Verteilung von Geldern auf Basis

der Anzahl der Bewohner beider Grenzräume

• Interessen Bevölkerung an der Grenze werden

untergeordnet

• Minderheit an Grenze, Mehrheit weiter weg


Euroregionen: Harmonisierung oder Vielfalt?

• Harmonisierung

• Gleiche Tendenz in allen Euroregionen

• Immer mehr Euroregionen

• Vielfalt

• Unterschiedliche Anpassung in Euroregionen

• Neue Heterogenität durch Interferenz

mit anderen grenzüberschreitenden

Interaktionen durch Änderungen in

institutionellen Grenzen


Interferenz Ebenen der Grenz-

Regulierung

• EU in Brüssel (Lobby Interessenverbände)

• Zwischen Nationalstaaten und nationalen

Organisationen

• Regelungen für binationale Grenzregionen

• In Grenzregionen

• Kooperation zwischen Behörden

• Euroregionen

• An der Grenze

• Erst Grenzverbindungen, jetzt Trennung von

offiziellen Kooperationen


Interferenz und Vielfalt

• Dynamik von nationalen institutionellen Entwicklungen

• Neue Grenzgefälle entstehen und verschwinden

• Komplizieren Zusammenarbeit Behörden in Grenzregion

• Stimulieren Interaktion Grenzbewohner an der Grenze

• Unterschiedliche Interaktionen: institutionelle Preise

• Einkaufen

• Arbeiten

• Wohnen

• Ändernde Asymmetrien

• Immer neue Regulierung Interaktion

• Bilateral zwischen Nationalstaaten

• EU ebene

• Brüssel (Kommission)

• Straßburg (Gerichtshof)


• ‘Border studies’

Grenzsurfer

• Von Grenzen (Verwaltung Raum)

↓‘Top-down’

• Zum Grenzüberschreiten (Benutzung Raum)

↑‘Bottum-up’

• ‘Mobility turn’ in Geography

• Wer ist Europäer?

= Einwohner europäischer Länder

•Vertikale Integration

= Grenzsurfer

•Horizontal: überschreiten Grenzen von Territorien

•Raumspezifische Differenzierung

27


Billig wohnen in Frankreich:

Raum, Häuserpreise und Steuern


Vaals 1990 billig wohnen in NL


Jetzt billig wohnen in D:

D Preise NL Steuer


Grenzsurfer

• Grenze spielt grosse Rolle im täglichen Leben

• Profitieren von Preisunterschieden an beiden

Seiten der Grenze

• National verursachte institutionelle Unterschiede

schaffen lokale Chancen

• Unsicherheit:

• Möglichkeitswellen entstehen und verschwinden

• Unsichtbare und neue Klippen (z.B. Unterricht)

• Unterschiede:

• Nicht jeder traut sich

• Lokale Situationen und Märkte

31


Fazit Grenzen trennen, Grenzen verbinden?

• Sehr unterschiedliche Antworten

(Nationalstaat Ausnahme)

• Ebene (Abstand zur Grenze)

(lokale Situation)

• Zeit

• Ort

• Zwei Welten:

• Grenzsurfer profitieren von

• Nationalen Unterschieden

• EU Reisefreiheit

• Regionale Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

• Räumliche Unterschiede als Problem

• Problematische Zusammenarbeit Territorien

• Passt oft nicht zu Realität (kleiner) und Regulierung

(größer) der grenzüberschreitenden Interaktionen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine