pfarrbrief 2013-06.1 - Katholische Pfarrgemeinden Niederbreitbach ...

salzkoerner.de

pfarrbrief 2013-06.1 - Katholische Pfarrgemeinden Niederbreitbach ...

U

Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 1

Nr. 6: 01. Juni – 07. Juli 2013

Jahresabonnement: 8,50 € / Einzelpreis: 0,70 €

„Liebe ist die freieste Macht der Welt, unaufhaltsam, unbezwingbar.

Versperrt man ihr den Weg, so bahnt sie sich einen anderen“.

Mutter Rosa


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 2

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben,

wie eine Spirale bunt und vielfältig führt der Weg des Lebens in die Mitte und aus

der Mitte leben wir.

Nicht immer ist unser Leben klar und frei, nicht immer einfach und eben.

Am 19. Juni feiern wir den Gedenktag der seligen Mutter Rosa, deren Lebensund

Glaubensweg für viele Menschen unserer Seelsorgeeinheit, nun schon 150

Jahre von Bedeutung ist, als Fürsprecherin, als Vorbild, als Mahnerin….

Das Wort von Petrus Ceelen könnte ihr und uns Antrieb und Ausdauer sein:

„Gott schreibt mit jedem Menschen seine Geschichte.

Du bist geliebt – heißt das Vorwort jeder Geschichte.“

Und die Antwort von Mutter Rosa: „Liebe ist die freieste Macht der Welt,

unaufhaltsam, unbezwingbar. Versperrt man ihr den Weg, so bahnt sie sich einen

anderen.“

Dies können wir in diesen Tagen im Evangelium vom Sonntag erfahren (Lukas

7,36-50).

Jesus hat wie gewöhnlich in der Synagoge gepredigt. Anschließend isst er zu

Tisch bei einem Pharisäer. Jesus hat mit seiner Predigt ins Herz getroffen. Eine

Frau, hier Sünderin genannt, hat sich angesprochen gefühlt. Das Wort Jesu

macht nicht traurig, sondern dankbar.

Seine Predigt lief nicht auf Verurteilung hinaus, sondern auf die Verkündigung der

Barmherzigkeit Gottes.

Jesus sprach mit soviel Liebe, mit soviel „Salbung“, dass seine Worte wie Balsam

für das Herz der Frau waren. Balsam, kostbares Öl, benutzte sie, um ihre Gefühle

für ihn zum Ausdruck zu bringen.

Das gibt dem Gastgeber Anstoß und Jesus greift die Gedanken auf:

Weil diese Frau so viel Liebe zeigt, wird deutlich, dass ihr viel vergeben wurde.

In der Gegenliebe spiegelt sich die Liebe!

Jesus sagt der Frau: Dein Glaube hat dir geholfen. Geh in Frieden!

Glaube heißt: sich öffnen für eine Sicht der Dinge, die der Hingabe an Gott

entspringt.

Die Frau ist von der Liebe Jesu so ergriffen, dass sie nicht anders kann, als aus

ganzem Herzen zu ihm zu flüchten. Jesus ist Gottes barmherzige Liebe.

Eben dies lässt Mutter Rosa ihren Weg gehen, für uns heute unverständlich, aber

für sie selbstverständlich. Wir dürfen auf Gottes Liebe zu jedem Menschen

vertrauen und sein Wort in uns aufnehmen, seine Botschaft bedenken, in uns

wirken lassen, im Gebet uns so wie wir sind ihm hinhalten. Dann können wir

erfahren, wie Mutter Rosa:

Die Liebe bahnt sich immer einen Weg, weil Gott die Liebe ist.

Ihnen wünsche ich Gottes erfahrbare Liebe, immer wieder vertraut und neu!

Sr. Edith-Maria


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 3

GOTTESDIENSTORDNUNG FÜR FÜNF WOCHEN

Samstag, 01. Juni – Hl. Justin, Philosoph, Märtyrer

Waldbreitbach: 14.30 h Brautamt mit Trauung der Brautleute

Eric Schmidt und Carina Krebs (Pfr. Kurp)

Kurtscheid: 17.00 h Vorabendmesse am neuen Feuerwehrgerätehaus

anlässlich seiner Einweihung

Niederbreitbach: 18.30 h Vorabendmesse mit Kinderkirche – 30-er Amt f.

Katharina Schäfer, f. Leb. u. ++ Mitglieder der kfd

Niederbreitbach, f. ++ Ehel. Lorenz u. Anna Stüber,

++ Kinder u. Schwiegertochter Elisabeth Stüber

Sonntag, 02. Juni – 9. Sonntag im Jahreskreis – FRONLEICHNAMSFEST IN

WALDBREITBACH

Waldbreitbach: 9.30 h Festhochamt in der Pfarrkirche, mitgest. vom

Kirchenchor „Cäcilia“ 1777 Waldbreitbach u. d. MV

„Wiedklang“ Waldbreitbach – Jhgd. f. Christina

Lacher, f. + Willi Wasem, f. ++ Ehel. Peter Jungblut

u. gef. Sohn Josef u. f. + Toni Schäfer, f. ++ Ehel.

Klara u. Josef Pack, f. ++ Ehel. Alois u. Katharina

Bahles, Jhgd. f. Wilhelm Thomé u. + Katharina

Thomé, Jhgd. f. Käthe Steinebach

Anschl. Fronleichnamsprozession durch die Straßen

von Waldbreitbach.

Nach der Prozession Erteilung des Schlusssegens

in der Pfarrkirche.

Niederbreitbach: 14.30 h Tauffeier

Montag, 03. Juni – Hl. Karl Lwanga und Gefährten, Märtyrer in Uganda

KIRMES IN ELSBACH

Elsbach: 10.30 h Festmesse aus Anlass der Kirmes – f. d.

Dorfgemeinschaft Elsbach-Gersthahn

Hausen: 19.30 h Ökumenisch-Franziskanisches Friedensgebet im

Margaretha-Flesch-Haus

Dienstag, 04. Juni – Dienstag der 9. Woche im Jahreskreis

Niederbreitbach: 18.30 h Herz-Jesu-Gebet


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 4

Kurtscheid:

19.00 h Ökumenisches Friedensgebet

Mittwoch, 05. Juni – Hl. Bonifatius, Bischof, Glaubensbote in Deutschland,

Märtyrer

Waldbreitbach: 10.30 h Dankamt anl. der Goldenen Hochzeit

der Eheleute Ewald und Gertrud Zimmermann aus

Waldbreitbach

Freitag, 07. Juni – Heiligstes Herz Jesu

Roßbach:

8.00 h Hl. Messe mit eucharistischem Segen – f. + Hans

Becker, f. ++ Ehel. Lorenz Schützeichel u. ++

Kinder, f. ++ Ehel. Wilhelm Kötting u. ++ Kinder, f.

++ Ehel. Peter Zimmermann u. ++ Kinder, f. ++

Ehel. Wilhelm u. Katharina Gerhards, f. ++ Ehel.

Anton u. Elisabeth Marchand

Waldbreitbach: 17.45 h Beichtgelegenheit

18.00 h Gebet für die Kranken und um Frieden

18.30 h Hl. Messe mit eucharistischem Segen – f. + Marlene

Schmitz, f. ++ d. Fam. Schneider-Hertling u. +

Urenkelin Aimee, f. ++ Ehel. Helene u. Willi Schmitz,

f. + Rudolf Heumann

Niederbreitbach: 18.30 h Rosenkranzgebet

Samstag, 08. Juni – Unbeflecktes Herz Mariä

Verscheid: 17.00 h Vorabendmesse – 30-er Amt f. Maria Kramer, Jhgd.

f. Matthias u. Elisabeth Heumann, Jhgd. f. Else

Schamber, f. ++ Ehel. Paul u. Maria Unkelbach u.

gef. Söhne, Jhgd. f. Peter Neumann u. + Franziska

Neumann u. ++ Eltern, Jhgd. f. Willi Flesch, f. ++ d.

Fam. Flesch-Nassen, f. ++ Ehel. Hilger u. Maria

Walgenbach, f. ++ Ehel. Wilhelm u. Anna

Reifenhäuser u. + Sohn Manfred, f. ++ Anna u.

Katharina Kick, f. ++ Ehel. Margarethe u. Johann

Groß u. + Schwiegersohn Erich, f. ++ Ehel.

Elisabeth u. Georg Schäfer, f. + Albert Frings, Jhgd.

f. Magdalena Herrmann, f. + Otto Reuschenbach u.

++ Angeh., f. + Brigitte Füllenbach, f. Leb. u. ++ d.

Fam. Brücken-Schmitz, Jhgd. f. Katharina Wittlich, f.

++ d. Fam. Buhr-Ewens u. ++ Kinder, Jhgd. f. Alfred

u. Johanna Pluschke, Jhgd. f. Anna u. Toni

Siebenmorgen, Nassen, f. ++ Ehel. Lena u. Johann

Effert, Dasbach


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 5

Niederbreitbach:

18.30 h Vorabendmesse mit Kinderkirche und Vorstellung

des neuen Diakons Andreas Wies – 30-er Amt f.

Marlene Schmitz, f. + Robert Reuter, f. Leb. u. ++ d.

Fam. Hardt-Reuter, f. + Margarethe Knust u. ++

Ehel. Emil u. Auguste Knust, Jhgd. f. Änni Groß u. +

Willi Groß, f. ++ d. Fam. Kesselheim-Hoffmann, f. +

Katharina Schäfer (Dorfgemeinschaft Solscheid-

Langscheid)

SONDERKOLLEKTEN FÜR UNSERE PFARRKIRCHEN

WALDBREITBACH „MARIA HIMMELFAHRT“

NIEDERBREITBACH „ST. LAURENTIUS“

Sonntag, 09. Juni – 10. Sonntag im Jahreskreis

Kurtscheid: 9.30 h Hochamt – f. ++ Ehel. Brigitte u. Siegmund

Rutkowski u. Ewald Kasparek, f. + Beate

Zimmermann, f. Leb. u. ++ d. Fam. Wittlich-

Pompejus-Reuschenbach, f. ++ Ehel. Peter u. Klara

Heuser u. Elisabeth Wittlich u. Sohn Toni, Jhgd. f.

Werner Lacher, f. + Elsbeth Klein (Nachbarschaft), f.

+ Willi Juhr, Jhgd. f. Anna Michels, Jhgd. f. ++ Ehel.

Mia u. Karl Wittlich

Waldbreitbach: 11.00 h Kinder- und Familiengottesdienst, Thema: „Bei

dir bin ich geborgen“, mitgest. von den

Vorschulkindern der Kita „Mutter Rosa“ Waldbreitbach

– 30-er Amt f. Hans-Werner Zimmermann, 30-

er Amt f. Markus Klaas, Jhgd. f. Josef Pack u. +

Klara Pack, f. + Robert Scheid, f. ++ Ehel. Heinrich

u. Cäcilia Zens, + Schwiegersohn Heinz, +

Schwiegertochter Gertrud u. + Enkel Reinhard,

Jhgd. f. Alois Thyssen, Jhgd. f. Fritz Heidrich, Jhgd.

f. Detlef Kukla u. ++ Schwiegereltern Karl-Heinz u.

Maria Fackert

SONDERKOLLEKTEN FÜR UNSERE PFARRKIRCHEN

KURTSCHEID „HL. SCHUTZENGEL“

WALDBREITBACH „MARIA HIMMELFAHRT“

Dienstag, 11. Juni – Hl. Barnabas, Apostel

Breitscheid: 18.30 h Hl. Messe f. ++ d. Fam. Prangenberg-Rams, f. ++

Ehel. Alois u. Katharina Brücken, f. ++ Ehel.

Barbara u. Anton Graziola, f. ++ Ehel. Peter u.


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 6

Christina Prangenberg u. + Kind Manuel, f. ++ Ehel.

Elisabeth u. Johann Boden, f. ++ Ehel. Peter u.

Margarethe Frensch

Donnerstag, 13. Juni – Hl. Antonius von Padua, Ordenspriester,

Kirchenlehrer

Niederbreitbach: 18.00 h Fatima-Rosenkranz

18.30 h Hl. Messe f. Leb. u. ++ Mitglieder der kfd

Niederbreitbach

KOLLEKTE „BRÜDERLICH TEILEN“

Freitag, 14. Juni – Freitag der 10. Woche im Jahreskreis

Niederbreitbach: 18.30 h Rosenkranzgebet

Samstag, 15. Juni – Samstag der 10. Woche im Jahreskreis – Marien-

Samstag

Kurtscheid: 14.00 h Wortgottesdienst mit Trauung der Brautleute

Ulrich Robert Euler und Claudia Landscheidt (Kpl.

Kern)

Roßbach: 17.00 h Vorabendmesse f. + Margarethe Krebs, f. ++ Ehel.

Therese u. Adolf Hübner, f. ++ Ehel. Willi u. Eva

Lacher, Jhgd. f. Karl Scheid u. + Luise Scheid u. ++

Ehel. Gajsek, f. ++ Ehel. Peter u. Maria Küpper,

Jhgd. f. Brigitta von Grabczewski-Feld, Jhgd. f.

Anna-Elisabeth Bonn, Jhgd. f. Barbara Beck u. +

Johann Beck, f. ++ Ehel. Johann u. Christine

Reufels, Jhgd. f. Lorenz Seger, f. Leb. u. ++ d. Fam.

Josef Heßeler, f. ++ Ehel. Emil u. Änni Schmitz,

Jhgd. f. Willi u. Christine Wiemer, f. + Georg Plag, f.

++ Hilde u. Josef Plag,

Niederbreitbach: 18.30 h Vorabendmesse mit Kinderkirche – f. ++ Ehel.

Johann u. Katharina Hardt (Sti.), f. + Heinrich Effert,

f. + Toni Hesseler, f. ++ Ehel. Heinrich u. Gertrud

Hoffmann, ++ Kinder u. Schwiegersohn, Jhgd. f.

Georg Zimmermann, f. + Peter Schmitz

Sonntag, 16. Juni – 11. Sonntag im Jahreskreis

Kurtscheid: 9.30 h Hochamt – f. ++ Ehel. Peter u. Anna Hardt, Jhgd. f.

Helene Wagner

Waldbreitbach: 11.00 h Hochamt – f. + Margarete Eudenbach (Sti.), f. ++

Ehel. Elisabeth u. Willi Küpper u. + Sohn Peter, f. +


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 7

Roßbach:

Hans-Werner Zimmermann (Dorfgemeinschaft

Spreitchen)

13.30 h Andacht mit Königskrönung, mitgest. vom MV

„Harmonie“ Kurtscheid

Dienstag, 18. Juni – Dienstag der 11. Woche im Jahreskreis

St. Marienhaus: 18.00 h Sorgenmesse am Grab der Seligen Mutter Rosa

Niederbreitbach: 18.30 h Herz-Jesu-Gebet

Mittwoch, 19. Juni – Sel. Maria Rosa (Margaretha) Flesch, Jungfrau

Kreuzkapelle: 10.00 h - 11.30 h Begegnung mit Kindergärten und Grundund

Hauptschulen

15.00 h Statio Kreuzkapelle mit der Kita „Mutter Rosa“ und

den Pfarrangehörigen unserer Seelsorgeeinheit

Klosterberg: 16.30 h Statio Fensterstein mit den Pfarrangehörigen

unserer Seelsorgeeinheit und Gästen

Forum Antonius: 17.30 h Pontifikalamt mit Diözesanbischof Dr. Stephan

Ackermann, anschl. Begegnung

Freitag, 21. Juni – Hl. Aloisius Gonzaga, Ordensmann

Waldbreitbach: 10.30 h Dankamt anl. der Goldenen Hochzeit

der Eheleute Franz-Josef und Elisabeth Buhr aus

Waldbreitbach

Niederbreitbach: 18.30 h Rosenkranzgebet

Samstag, 22. Juni – Hl. Paulinus von Nola, Bischof

Waldbreitbach: 14.00 h Wortgottesdienst mit Trauung der Brautleute

Sven Langenstör und Stephanie Hasbach

(Diakon Wies)

Waldbreitbach: 14.30 h Andacht, Gedenktag Mutter Rosa im Pfarrheim (kfd)

Rengsdorf: 17.00 h Vorabendmesse f. + Irmi Maass u. f. ++ Ehel.

Irmgard u. Richard Schoedon

Niederbreitbach: 18.30 h Vorabendmesse mit Kinderkirche – Jhgd. f.

Thorsten Becker u. Wilfried Becker, f. ++ Ehel.

Lieselore u. Lorenz Becker, Jhgd. f. Helmut Wagner,

f. + Konrad Wagner u. ++ Ehel. Hans u. Hedwig

Kröll, f. + Marlene Schmitz (G.G.), f. + Hermann

Fischer, Jhgd. f. Käthe Frorath u. + Toni Frorath u. +

Sohn Rudolf

Sonntag, 23. Juni – Hl. Johannes der Täufer – Vorabend

Kurtscheid: 9.30 h Hochamt – f. Hermann-Josef Wittlich, f. + Hermann

u. Franziska Landscheidt


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 8

Waldbreitbach: 11.00 h Hochamt – Jhgd. f. Johann Scharenberg, f. ++ d.

Fam. Wasem-Lay, f. + Werner Schmitz, f. ++ Ehel.

Johann u. Irmgard Hohn, Jhgd. f. Anton Kursch u. +

Gertrud Strobel, f. ++ d. Fam. Philipp Stüber, Jhgd.

f. Bernd u. Margarethe Kohl, f. + Werner Kohl u. ++

d. Fam. Hardt, Jhgd. f. Bernhard Schwarz, f. +

Conny Schmitz u. ++ Ehel. Wilhelm u. Katharina

Siegel, f. ++ Ehel. Willi u. Erika Bretz u. + Mathilde

Bretz

Waldbreitbach: 14.30 h Tauffeier

Dienstag, 25. Juni – Dienstag der 12. Woche im Jahreskreis

Niederbreitbach: 18.30 h Herz-Jesu-Gebet

Mittwoch, 26. Juni – Mittwoch der 12. Woche im Jahreskreis

Kreuzkapelle: 18.00 h Hl. Messe

Siebenmorgen: 18.30 h Hl. Messe f. ++ Josef, Franz u. Werner Hertling u.

++ Eltern

Donnerstag, 27. Juni – Donnerstag der 12. Woche im Jahreskreis

Roßbach: 16.00 h Abschlussgottesdienst mit den zukünftigen

Schulkindern der Kita „Im Zwergenreich“ Roßbach

Kreuzkapelle: 18.00 h Hl. Messe

Freitag, 28. Juni – Hl. Irenäus, Bischof von Lyon, Märtyrer

Waldbreitbach: 16.00 h Abschlussgottesdienst mit den zukünftigen

Schulkindern der Kita „Mutter Rosa“ Waldbreitbach

Niederbreitbach: 18.30 h Rosenkranzgebet

Reifert:

18.30 h Hl. Messe f. ++ d. Fam. Thol-Meurer

Samstag, 29. Juni – Hl. Petrus und hl. Paulus, Apostel

Rengsdorf: 14.00 h Brautamt mit Trauung der Brautleute

Guido Andreas Wessel und Sabine Freund

Roßbach: 17.00 h Vorabendmesse f. + Peter Behren, sen., ++ Kinder

u. Enkel, f. + Hans Plag, Jhgd. f. Lisa Becker u.

Anna Domnik, f. + Hans-Werner Zimmermann,

Jhgd. f. Anneliese Boden u. + Werner Boden, f. +

Peter Schmitz (Jahrgang), f. + Helmut Salz, f. ++

Ehel. Josefine u. Reinhard Lehndorff

Niederbreitbach: 18.30 h Vorabendmesse mit Kinderkirche und der

Schützenbruderschaft St. Hubertus – f. Leb. u. ++

Mitglieder der Schützenbruderschaft St. Hubertus, f.

++ Ehel. Peter Stümper u. Gertrud Stümper u. ++


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 9

Geschwister Stümper aus Kurtenacker (Sti.), f. ++

Ehel. Peter u. Anna Sahl. f. + Adolf Rams u. ++

Angeh., f. ++ Ehel. Franz u. Moni Nachtsheim, Jhgd.

f. Anna Stüber, Jhgd. f. Johannes Birnbach

KOLLEKTE FÜR DIE AUFGABEN DES PAPSTES

(PETERSPFENNIG)

Sonntag, 30. Juni – 13. Sonntag im Jahreskreis

Kurtscheid: 9.30 h Hochamt – f. + Beate Zimmermann, f. ++ Ehel.

Josef Eulenbach u. ++ Ehel. Johann Eul

Waldbreitbach: 11.00 h Hochamt – f. ++ Ehel. Peter u. Gertrud Schmidt,

Jhgd. f. Christa Schäfer, f. ++ Ehel. Peter u.

Katharina Hartmann u. + Sohn Ulrich, f. ++ Ehel.

Peter u. Mariechen Hardt, f. ++ Ehel. Peter u. Maria

Jungbluth

KOLLEKTE FÜR DIE AUFGABEN DES PAPSTES

(PETERSPFENNIG)

Juli – Gebetsmeinung des Papstes

- Der Weltjugendtag in Brasilien ermutige alle jungen Christen zu

Jüngerschaft und Glaubenszeugnis.

- Ganz Asien möge seine Tore für die Boten des Evangeliums öffnen.

Montag, 01. Juli – Montag der 13. Woche im Jahreskreis

Niederbreitbach: 19.30 h Ökumenisch-Franziskanisches Friedensgebet

Dienstag, 02. Juli – Mariä Heimsuchung

Kurtscheid: 8.10 h Gebet für die Kranken und um Frieden

8.30 h Hl. Messe f. ++ Ehel. Agnes u. Peter Reuschenbach

u. Fam., f. + Alfons Kern

Rengsdorf: 19.00 h Ökumenisches Friedensgebet in der ev. Kirche

Mittwoch, 03. Juli – Hl. Thomas, Apostel

Breitscheid, Schule:10.30 h Schulabschlussgottesdienst der Grundschule

Breitscheid

Kurtscheid: 17.00 h Abschlussgottesdienst mit den zukünftigen

Schulkindern der Kita „Kunterbunt“ Kurtscheid


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 10

Freitag, 05. Juli – Herz-Jesu-Freitag

Niederbreitbach: 8.30 h Schulabschlussgottesdienst der Grundschule

Niederbreitbach

Waldbreitbach: 17.45 h Beichtgelegenheit

18.00 h Gebet für die Kranken und um Frieden

18.30 h Hl. Messe mit eucharistischem Segen – f. ++ Ehel.

Johann u. Elisabeth Prangenberg, f. Leb. u. ++ d.

Fam. Hartmann-Zech, f. + Karl-Heinz Füllenbach, f.

+ Franz-Josef Mertens

Niederbreitbach: 18.30 h Rosenkranzgebet

Samstag, 06. Juli – Samstag der 13. Woche im Jahreskreis

Kreuzkapelle: 13.30 h Brautamt mit Trauung der Brautleute

Thomas Baumann und Jane Claire Obada

Rengsdorf: 17.00 h Vorabendmesse f. + Irmi Maass u. f. ++ Ehel.

Irmgard u. Richard Schoedon

Niederbreitbach: 18.30 h Vorabendmesse mit Kinderkirche – Jhgd. f. Helena

Effert u. + Peter Effert, f. ++ d. Fam. Wenigmann-

Becker, f. ++ Ehel. Änni u. Franz Hardt, f. + Mathilde

Wirtz u. ++ Angeh., f. Leb. u. ++ d. Fam. Hardt-

Becker

Sonntag, 07. Juli – 14. Sonntag im Jahreskreis

Kurtscheid: 9.30 h Hochamt – f. ++ Gebrüder Werner u. Willi Wagner,

f. + Maria Reuschenbach, Jhgd. f. Edmund Buslei

Waldbreitbach: 11.00 h Hochamt – f. ++ Ehel. Irmgard u. Johann Hohn,

Jhgd. f. Josefine Holtmann, f. ++ Josef u. Wolfgang

Noisten, f. + Marlene Steinebach, f. ++ Ehel. Ludwig

u. Anna Schützeichel

Kurtscheid: 14.30 h Tauffeier

GOTTESDIENSTORDNUNG IN DEN KLÖSTERN

St. Josefshaus

Sonntag, 02.06.2013:

Freitag, 07.06.2013:

Sonntag, 09.06.2013:

09.30 h Hochamt

15.00 h – 16.30 h Eucharistische Anbetung in der

Kreuzkapelle

18.00 h Sakramentsandacht

08.00 h Festhochamt

19.00 h Benefizkonzert des Lion-Clubs mit dem

Gospelchor Klangfarben

09.30 h Festhochamt, anschl. Sakramentsprozession

Sommerfest des St. Josefshauses


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 11

Mittwoch, 12.06.2013: 18.00 h Festhochamt in der Kreuzkapelle

151. Gründungstag d. Franziskanerbrüder vom Hl.

Kreuz

Sonntag, 16.06.2013: 09.30 h Hochamt

15.00 h – 16.30 h Eucharistische Anbetung in der

Kreuzkapelle

18.00 h Vesper mit sakramentalem Segen

Sonntag, 23.06.2013: 09.30 h Hochamt

11.00 h Wortgottesdienst mit dem Kindergarten

„Pusteblume“ Hausen, anl. des 20-jährigen

Jubiläums

18.00 h 1. Vesper v. Johannes d. Täufer mit

sakramentalem Segen

Montag, 24.06.2013: Festliche Abendmesse (Hochfest Hl. Johannes der

Täufer)

Samstag, 29.06.2013: 18.00 h Festliche Abendmesse (Hochfest Hl. Petrus

und hl. Paulus, Apostel)

Sonntag, 30.06.2013: 09.30 h Hochamt

15.00 h – 16.30 h Stille eucharistische Anbetung in

der Kreuzkapelle

18.00 h Herz-Jesu-Andacht mit sakramentalem

Segen

Donnerstag, 04.07.2013: 10.00 h Hochamt

Namenstag von Generalsuperior Bruder Ulrich

Schmitz

Sonntag, 07.07.2013: 09.30 h Hochamt

18.00 h Vesper mit sakramentalem Segen

Beichtgelegenheit: Samstags um 15.00 Uhr und nach Vereinbarung.

St. Antoniushaus, Klinikkapelle

Samstag, 01.06.2013: 17.00 h Vorabendmesse

Samstag, 08.06.2013: 17.00 h Vorabendmesse

Samstag, 15.06.2013: 17.00 h Vorabendmesse

Samstag, 22.06.2013: 17.00 h Vorabendmesse

Samstag, 29.06.2013: 17.00 h Vorabendmesse

Samstag, 06.07.2013: 17.00 h Vorabendmesse

St. Marienhaus

Sonntag, 02.06.2013:

Sonntag, 09.06.2013:

Sonntag, 16.06.2013:

Sonntag, 23.06.2013:

Sonntag, 30.06.2013:

Sonntag, 07.07.2013:

10.30 h Hochamt

10.30 h Hochamt

10.30 h Hochamt

10.30 h Hochamt

10.30 h Hochamt

10.30 h Hochamt


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 12

HOCHFEST DES HEILIGSTEN HERZEN JESU AM FREITAG, 07. JUNI 2013

„Herzlichen Glückwunsch“, „Herzliche

Einladung“, oder „Herzliche Grüße“ sind

Wendungen, die wir oft in unserer alltäglichen

Sprache gebrauchen. Damit drücken wir etwas

von unserem innersten Empfinden aus, was über

das rein Funktionale, das Biologische des

Herzens als Organ hinaus weist!

Schon in der Sprache der Bibel ist das Herz

mehr als ein Teil des Körpers, sondern ein

Begriffsbild für das menschliche Wesen, die

personale Mitte eines Menschen.

Wenn im Johannesevangelium von der

geöffneten Seite Jesu berichtet wird, aus der

Blut und Wasser fließen, deuten dies bereits die

Kirchenväter als den Ursprung der Sakramente und der Kirche. Im Mittelalter

wurde das von der Lanze des römischen Soldaten durchbohrte Herz Jesu

gedeutet als Symbol für das erlösende Leiden des Gottessohnes, seine sich

verschwendende Liebe. Insbesondere die Mystiker des 13. und 14. Jahrhunderts,

so etwa Mechthild von Magdeburg, Gertrud von Helfta oder Heinrich Seuse,

gaben dieser Verehrung einen starken Auftrieb.

Auch die Frömmigkeit des ausgehenden Mittelalters sowie die Orden der Jesuiten

und Oratorianer schenkten der Herz-Jesu-Verehrung ihre Aufmerksamkeit. Einen

neuen Auftrieb erhielt die Herz-Jesu-Verehrung durch die Visionen der heiligen

Margaretha Maria Alacoque (+1690). Ihr wurde aufgetragen, sich für die Feier

eines eigenen Festes am Freitag nach der Fronleichnamsoktav und für die

Pfleger der Herz-Jesu-Freitage einzusetzen.

Das im 18. Jahrhundert in Frankreich, Deutschland und Italien verbreitete Fest

wurde 1765 durch Papst Clemens XIII. anerkannt und 1856 unter Papst Pius IX.

für die ganze Kirche vorgeschrieben. Papst Leo XIII. erhöhte 1899 den Rang des

Festes und weihte zur Jahrhundertwende die Welt an das Herz Jesu. Heute wird

es als Hochfest immer am Freitag der dritten Woche nach Pfingsten gefeiert.

Aber auch an jedem ersten Freitag im Monat kann die Votivmesse zum heiligsten

Herzen Jesu gefeiert werden.

Richtig gedeutet kann die Verehrung des göttlichen Herzens Jesu eine

Rückbesinnung auf unsere eigene christliche Berufung sein: Gott zu lieben und

den Nächsten wie sich selbst.

Herzliche Einladung zu den Festgottesdiensten an diesem Tag mit

Eucharistischem Segen um 8.00 Uhr in Roßbach und um 18.30 Uhr in

Waldbreitbach.

Kaplan Marco Hartmann


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 13

ÖKUMENISCH-FRANZISKANISCHES FRIEDENSGEBET

Wir laden herzlich zu den Ökumenisch-Franziskanischen

Friedensgebete am Montag, 03.06.2013 um 19.30 Uhr ins

Margaretha-Flesch-Haus in Hausen und am Montag, 01.07.2013 um 19.30 Uhr

in die Pfarrkirche St. Laurentius Niederbreitbach.

Ihre Initiativgruppe Franziskanisches Friedensgebet

ÖKUMENISCHES FRIEDENSGEBET DER PFARRGEMEINDE

KURTSCHEID

Herzliche Einladung zu den ökumenischen Friedensgebete am

Dienstag, 04.06.2013 um 19.00 Uhr in der Hl. Schutzengelkirche

Kurtscheid und am Dienstag, 02.07.2013 um 19.00 Uhr in der ev.

Kirche Rengsdorf.

EUCHARISTISCHE ANBETUNG IN DER KREUZKAPELLE

Zur stillen eucharistischen Anbetung in der Kreuzkapelle laden die

Franziskanerbrüder vom Hl. Kreuz in Hausen ein: Sonntag, 02.06.,

16.06. und 30.06. jeweils von 15.00 Uhr – 16.30 Uhr.

PFARRGEMEINDERAT WALDBREITBACH

Die nächste Sitzung des Pfarrgemeinderates findet am Mittwoch,

26.06.2013 um 20.00 Uhr im Pfarrheim Waldbreitbach statt. Die

Sitzung ist öffentlich und interessierte Gemeindemitglieder sind

herzlich willkommen.

BERICHT ZUR JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

DES FÖRDERVEREINES ZUR RENOVIERUNG DER

KIRCHE PFARREI „HL. SCHUTZENGEL“

KURTSCHEID

Auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2012 konnten die

Mitglieder des Fördervereins der Pfarrei „Hl.


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 14

Schutzengel“ Kurtscheid bei der Jahreshauptversammlung am 11. März 2013

zurückblicken.

Bereits in der Mitgliederversammlung zum Beginn des Jahres 2012 waren die

besonderen Vorhaben besprochen und einstimmig beschlossen worden. Nun

zeigten sich Pastor Josef Mettel und der 1. Vorsitzende Werner Wittlich sehr

erfreut über den Abschluss dieser wichtigen Maßnahmen.

Neben der Sanierung der großen Außentüren durch die Firma Völker und

Corzilius und dem Innenanstrich durch die Firma Support Service GmbH

Waldbreitbach stand besonders die künstlerische Ausgestaltung der Apsis durch

den Künstler Münch im Mittelpunkt aller Anstrengungen, sollte die Pfarrkirche zur

Primiz des „Kurtscheider Jungen“ Andreas Kern doch in besonderem Glanz

erstrahlen. Der lobenswerte Einsatz von Vorstandsmitgliedern beim

sonntäglichen „Verkauf“ von Planquadraten in der Kirche und eine beachtliche

Zahl großzügiger Spenden ermöglichte schließlich die Umsetzung dieser

Vorhaben.

Allen Helfern und Spendern gebührt an dieser Stelle ein besonderer Dank.

Da das Bistum Trier wegen der schwierigen Finanzlage nur einen Anteil bei der

Finanzierung „notwendiger Erhaltungsmaßnahmen“ trägt, bleibt die Arbeit des

Fördervereins auch in den kommenden Jahren unverzichtbar.

Angedachte Maßnahmen für das Jahr 2013 und 2014 sind die dringend

notwendige grundlegende Reparatur des Uhrwerkes im Glockenturm und die

Polsterung der Knie- und Sitzbänke in der Kirche.

Im Rückblick auf die vergangenen Jahre kann festgestellt werden, dass durch

den Förderverein bereits eine Reihe wichtiger Vorhaben umgesetzt wurde.

Erinnert sei hier an

● den Bau der neuen Orgel

● die Restaurierung der Kirchenfenster

● den Anstrich des Glockenturmes

● die Sanierung der Eingangstüren

● den Innenanstrich der Kirche und

● die Gestaltung der Apsis.

Wenn auch Sie helfen möchten, können sie dies über

● eine steuerlich absetzbare Einzelspende auf das Konto des Fördervereins,

Konto 30206197 BLZ 574 501 20 Sparkasse Neuwied

● oder ihre Mitgliedschaft im Förderverein (Beitrittserklärung liegt diesem

Pfarrbrief bei)

Ihre Unterstützung wird sich bald im Aussehen unserer Pfarrkirche zeigen.

Für den Förderverein Werner Wittlich


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 15

KINDERFEST

„Die Wiese lebt“

in der

Kindertageseinrichtung „Mutter Rosa“

am

Sonntag, den 09. Juni 2013

in

Waldbreitbach

11.00Uhr

12Uhr15

14.00Uhr

14Uhr30

16.30Uhr

Kindergottesdienst in der Kath. Pfarrkirche

Begrüßung und Mitmachlied in der Kita

Gemeinsames Mittagessen aus

der„Suppenküche“

Spiellieder der einzelnen Gruppen: „Die Biene

Emmi“ ,“Manu der Maulwurf’“,„Insektenalarm“,

„Blasewind“ und „Piepmätze“!

10 Spielaktionen rund um „Die Wiese lebt“ mit

Spielerpass und kl. Wundertütenpreisen

Elterntheater: „Wir sind der Schrecken aller

Monster!“

Kaffee, Kuchen, Wiesensalate und antialkoholische Getränke!

Info-Stand des Förderkreises ‚Kita Mutter Rosa e.V.’

Es freuen sich auf viele nette Gäste: Alle Kinder aus der Kath.

Kindertageseinrichtung Mutter Rosa, der amtierende Elternbeirat, der

Förderkreis Kita Mutter Rosa e.V. und das pädagogische Team!


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 16

SOMMERFEST IM ST. JOSEFSHAUS STEHT UNTER DEM MOTTO

„ZUSAMMEN-HALT“!

Das diesjährige Sommerfest im St. Josefshaus findet am 09. Juni 2013 statt. Der

Tag beginnt um 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Klosterkirche und der

anschließenden Prozession durch den Park anlässlich des Herz-Jesu-Festes.

Danach beginnt um das St. Josefshaus herum an vielen „Zusammen-Halte-

Stellen“ das Sommerfest. Wir starten mit einem musikalischen Frühschoppen.

Dann finden neben einem kleinen Bühnenprogramm verschiedene Spielaktionen

für Klein und Groß statt. Es ist natürlich auch eine Haltestelle für den Mittagstisch,

gefüllt mit Erbsensuppe oder etwas vom Grill, oder auch für die Kaffeetafel mit

reichlich Kuchen vorgesehen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Einrichtung an diesem Tag besuchen

und mit uns zusammen HALT machen.


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 17

KRANKENBESUCHSDIENST WALDBREITBACH / NIEDERBREITBACH /

KURTSCHEID

Die Mitarbeiter/innen in den Krankenbesuchsdiensten unserer

Pfarreiengemeinschaft möchten ihre Besuche den Kranken

zeigen, dass sie nicht vergessen sind. Wer zu Hause besucht

werden möchte oder wer bei der monatlichen Krankenkommunion

dabei sein möchte, der möge sich bitte im Kath. Pfarramt

Waldbreitbach, Tel.: 02638/223 oder im Kath. Pfarramt Kurtscheid,

Tel.: 02634/8702 melden.

SENIOREN DER PFARRGEMEINDE KURTSCHEID

An die Seniorinnen und Senioren der Pfarrei Hl.

Schutzengel Kurtscheid

Wir treffen uns im Juni am Mittwoch, 05.06.2013 um

15.00 Uhr im Pfarrheim Kurtscheid zu Kaffee und

Kuchen und Unterhaltung.

Unser Treffen im Juli ist am Mittwoch, 03.07.2013.

Unser Team braucht Verstärkung. Wir suchen noch

Helferinnen, die ehrenamtlich einmal im Monat an den Treffen der Senioren

mithelfen möchten.

Arbeitskreis Senioren Kurtscheid

REINIGEN DER PFARRKIRCHE „ST. LAURENTIUS“ NIEDERBREITBACH

Gruppe 7: 10.06. – 14.06.2013 bzw. 24 Woche

Ingrid Sahl, Roswitha Nagel, Leni Kröll, Käthi Hoffmann, Silke Sahl, Renate

Birnbach.

RESTAURIERUNG DES FRONLEICHNAMSHIMMELS ABGESCHLOSSEN

Pünktlich zum Fronleichnamsfest in

Waldbreitbach am 02. Juni präsentiert sich

der im normalen Sprachgebrauch „Himmel“

genannte Baldachin für die Fronleichnamsprozession

in neuem Glanz.

Die Restaurierung war noch von Pastor

Mettel in Auftrag gegeben worden. Der

Baldachin wurde in aufwändiger und

liebevoller Handarbeit in der Paramenten-


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 18

werkstatt der Schönstätter Schwestern in Vallendar von Schwester Salome

restauriert. Einige Fotos mit einzelnen Darstellungen können einen ersten

Eindruck verschaffen von dem, was hier künstlerisch geleistet wurde und welcher

Schatz für unsere Pfarrei wieder gehoben worden ist.

Vom Bistum wurde uns ein Zuschuss für die

Restaurierung in Aussicht gestellt. Dieser wird

jedoch nur einen Anteil der Restaurierungskosten

decken. Jede Spende ist daher herzlich willkomnen.

Entweder im Pfarrbüro oder per Überweisung auf

das Konto der Pfarrei Waldbreitbach, Stichwort

„Himmel“.

Ein herzliches Vergelt’s Gott für Ihre Unterstützung.

Kaplan Marco Hartmann


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 19

KOMMUNION 2013 IN UNSERER PFARREIENGEMEINSCHAFT

Da die Gruppenfotos der diesjährigen Kommunionkinder beim Redaktionsschluss

des letzten Pfarrbriefs noch nicht vorlagen, wollen wir sie in dieser Ausgabe noch

nachreichen.

An dieser Stelle sei noch einmal darauf hingewiesen, dass es im kommenden

Jahr zwei Erstkommunionfeiern geben wird. Und zwar am 27. April 2014 in

Waldbreitbach und am 04. Mai 2014 in Kurtscheid. Die Kommunionkinder der

Pfarrei Niederbreitbach sind zur Mitfeier der Erstkommunion in eine der beiden

anderen Pfarreien eingeladen.


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 20


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 21

KATH. FRAUENGEMEINSCHAFTEN

WALDBREITBACH

Neuwahl des Leitungsteams

Am 10.04.2013 wurde bei der jährlichen Mitgliederversammlung der kfd

Waldbreitbach ein neues Leitungsteam gewählt.

Obere Reihe v. l. n. r.: Angelika Kröll, Käthi Schneider, Carmen Boden

(Teamsprecherin), Monika Over, Christiane Zöller

Untere Reihe v. l. n. r.: Kordula Honnef (Kassiererin), Renate Gerhards, Luci

Fulsche, Marita Babenhauserheide

Aktuell sind 381 Frauen Mitglied in der kfd Waldbreitbach. Die katholische

Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ist mit rund 550.000 Mitgliedern der

größte katholische Verband und eine der größten Frauenorganisationen in der

Bundesrepublik. Sie setzt sich für die Interessen von Frauen in Kirche, Politik und

Gesellschaft ein.

Themen sind unser anderem:

- Rentengerechtigkeit

- Tag der Diakonin 2013


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 22

- Klimaschutz

- Häusliche Gewalt

- Fairer Kaffee

- Weltgebetstag

Auch die kfd Waldbreitbach arbeitet an vielen dieser Aktionen mit!

Seniorenprogramm im Monat Juni 2013

„Besuch im Museum Monrepos“ anschl. Kaffee und Kuchen (Hanhof) am

Mittwoch, 12.06.2013. Abfahrt: 14.00 Uhr am Parkplatz „Am alten Kreuz“.

Wandertage im Monat Juli 2013

Waldbreitbach: Dienstag, 02.07.2013. Treffpunkt: 14.00 Uhr am Parkplatz „Am

alten Kreuz“.

Roßbach: Donnerstag, 11.07.2013. Treffpunkt: 14.00 Uhr an der Kirche.

Herzliche Einladung zum Mitwandern.

Sommerfahrt am 06. Juli 2013 nach Wetzlar

Es sind noch Plätze frei!

Lust auf einen ausgedehnten Bummel durch eine traditionsreiche Stadt? Dann

fahrt mit uns nach Wetzlar. Lasst Euch von dem Charme und der urigen

Gemütlichkeit verführen. Viel Sehenswertes bietet die historische Altstadt, die wir

mit einer Stadtführung erleben. Danach bleibt viel freie Zeit für eine

Erkundungstour durch die schmalen Gassen. Viele Geschäfte, Restaurants und

Cafés beleben die historischen Gemäuer, also genau richtig für uns Frauen. Zu

entdecken sind auch die Lieblingsplätze von Goethe, der eine Zeit hier gelebt hat.

Bevor wir in Wetzlar ankommen, gibt es einen Mittagsimbiss. Ein gemeinsames

Abendessen ist nicht vorgesehen. Jeder kann dann nach Appetit und Laune noch

einkehren.

Die Fahrt kostet mit Führung und Imbiss € 19,00 für Mitglieder und € 24,00 für

Nichtmitglieder.

Verbindliche Anmeldungen bei Käthi Schneider, Tel.: 02638/1067 und bei

Carmen Boden, Tel.: 02638/6528.

Bei Abmeldungen, sollte kein Nachrücker mehr vorhanden sein, ist ein

Unkostenbeitrag von € 5,00 fällig.

Die Abfahrtszeiten sind wie folgt:

Bushof Schmidt

Roßbach, Kirche

Waldbreitbach, altes Kreuz

Hausen, Dorfgemeinschaftshaus

10.00 Uhr

10.10 Uhr

10.20 Uhr

10.30 Uhr

Auf Grund der Reiseroute halten wir dieses Mal nicht in Weißfeld.

Wir freuen uns auf einen schönen Tag mit Euch, Käthi und Carmen.


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 23

NIEDERBREITBACH – WALDBREITBACH

Mutter Rosa Gedenktag am 22. Juni 2013 um 14.30 Uhr

Auch in diesem Jahr möchten wir gemeinsam mit den

Bewohnerinnen unserer Betreuungseinrichtungen und

Altenheimen einen Mutter Rosa Gedenktag feiern. Wir

beginnen mit einer Andacht am Samstag, 22.06.2013 um 14.30

Uhr im Pfarrheim Waldbreitbach. Anschließend werden wir bei

Kaffee und Kuchen in geselliger Runde zusammen sein. Auch

alle Frauen unserer Pfarrgemeinden sind herzlich eingeladen.

Die kfd Teams Niederbreitbach und Waldbreitbach.

Ab Niederbreitbach gibt es eine Fahrgelegenheit um 14.00 Uhr ab Pfarrkirche.

DEKANAT WALDBREITBACH

Gemeinschaftserlebnistag für kfd-Frauen – Thema: Frauen und Kirche

kfd-Dekanat Waldbreitbach lädt ein zum 1. Dekanatstag am Samstag, 29. Juni

2013, von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr in 56276 Großmaischeid, im Pfarrheim, Von

Walderdorfstr. 1.

Das Leitungsteam des kfd-Dekanats Waldbreitbach hat ein ansprechendes

Programm für diesen Tag zusammengestellt: Offenes Singen, Tanz,

Autorenlesung, kfd-Sketch, Gottesdienst.

Teilnahmebeitrag: 13,00 € für kfd-Mitglieder

15,00 € für Nichtmitglieder

einschließlich Mittagessen und Kaffee/Kuchen.

Verbindliche Anmeldung bis spätestens 15. Juni 2013 bei:

Helga Heigel, Tel. 02638/5090, e-mail: helga.heigel@gmx.de

Elvira Kuhn, Tel. 02638/94155, e-mail: elvira.kuhn@onlinehome.de

Geben Sie bitte an, wenn sie eine Mitfahrgelegenheit benötigen.

PFARRBRIEFAUSTRÄGER/IN FÜR SIEBENMORGEN GESUCHT

Leider hat sich immer noch kein/e Pfarrbriefausträger/in für Siebenmorgen

gefunden. Es sind 19 Pfarrbriefe in der Talstr., Alte Dorfstr., Finkenstr., Rosenstr.,

Kapellenstr., Meisenweg und Gartenweg auszutragen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich bald ein/e Pfarrbriefausträger/in im

Pfarrbüro Waldbreitbach, Tel.: 02638/223 melden würde.


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 24

EUCHARISTISCHER KONGRESS VOM 05. BIS ZUM 09. JUNI 2013 IN

KÖLN

Der Eucharistische Kongress 2013 findet in

diesem Jahr in Köln statt. Er steht unter dem

Motto: „Herr, zu wem sollen wir gehen?“ (Joh

6,68).

Anders als der übliche Sprachgebrauch

vielleicht nahelegt, ist der Eucharistische

Kongress im ursprünglichen Sinn des Wortes

eine Zusammenkunft: die Gläubigen

versammeln sich um das Zentrum des

Glaubens, die Eucharistie – also die Gegenwart

Christi in den Gestalten von Brot und Wein.

Dieses Glaubensfest sei „eine Begegnung mit

Christus und untereinander“ und könne „zu

einer Vertiefung von Glaube und Wissen über das eucharistische Geheimnis“

beitragen, so der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner. In den fünf Tagen

bietet die Veranstaltung neben Gottesdiensten in und außerhalb der Kirchen im

Kölner Zentrum, Gesprächen und einem Theologischen Forum auch ein

vielfältiges Kulturprogramm, ein Jugendfestival sowie caritative Projekte. Es

werden Gelegenheiten zu Austausch, Glaubensvertiefung und Begegnung

angeboten.

Die Eucharistie ist; neben Taufe und Firmung das zentrale Sakrament der Kirche

und wird daher besonders verehrt. Ende des 19. Jahrhunderts entstand auf

Initiative einer gläubigen Christin aus Frankreich, Emilie Tamisier, die Idee zur

Versammlung von Gläubigen zur besonderen Feier und Verehrung der

Eucharistie.

Weitere Informationen sowie das komplette Programm als download gibt es auf

der website www.eucharistie2013.de. Die geographische Nähe zur Domstadt

Köln lädt geradezu dazu ein, die Gelegenheit zu nutzen, an einem oder mehreren

Tagen zum Eucharistischen Kongress zu fahren.

Quelle Informationen: www.eucharistie2013.de

Kaplan Marco Hartmann


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 25

GLAUBENSGESTALTEN

In einer losen Reihenfolge wollen wir künftig mehr oder weniger bekannte Heilige

vorstellen. Den Anfang macht der heilige Vitus, sein Gedenktag ist am 15. Juni.

Der heilige Vitus - Otto von Bamberg gab ihm den Hahn

Weil der heilige Leonhard die Gefangenen befreite, hat man

ihm als Attribut die zerbrochenen Ketten beigegeben. Weil

der heilige Vitus in einen Kessel mit siedendem Öl bei

seinem Martyrium geworfen wurde, wird er in der Regel mit

einem Kessel oder in einem Kessel sitzend dargestellt. Da es

am 15. Juni, dem Fest des heiligen Vitus nicht selten regnet,

sagt der Volksmund in Schwaben: „Veit schütt’s Häfele um“.

Wie aber kommt der heilige Vitus zum Hahn als Attribut, wie

man es im oberfränkischen Wallfahrtsort Vierzehnheiligen

sehen kann?

Als der Bischof Otto von Bamberg im 12. Jahrhundert den

heidnischen Pommern das Evangelium verkündete, erlebte

er, wie sie am 15. Juni ihrem obersten Gott Hähne opferten.

Daraufhin erwählte er den heiligen Vitus zum Patron

Pommerns. Er ließ für den Bamberger Dom Reliquien des

heiligen Vitus in einem silbernen Arm einfügen, der einen

Hahn trägt. Bischof Otto wollte damit ausdrücken, der

Pommernpatron möge helfen, das Heidentum zu überwinden

und gute Christen aus den Bekehrten zu machen. Die

Erfolge des Bamberger Bischofs, der aus einem

schwäbischen Geschlecht stammte, auf seinen beiden

Missionsreisen zu den Pommern waren überwältigend. Es

wird überliefert, dass er auf einer Missionsreise 22 000

Taufen gespendet haben soll. Man wird allerdings annehmen

dürfen, dass diese Blitzaktion das Heidentum nicht völlig beseitigt hat und manch

heidnisches Brauchtum unter christliche Vorzeichen weitergepflegt wurde.

Jedenfalls war es noch jahrhundertelang üblich, am Tag des heiligen Vitus Hähne

zu schlachten. Man opferte sie natürlich nicht mehr der obersten Gottheit

Pommerns, sondern verzehrte sie zu Ehren des heiligen Vitus. Dieser Brauch

blieb übrigens nicht auf Pommern beschränkt. So wird noch aus dem 16.

Jahrhundert, kurz vor der Reformation, von einem Schlachten der Hähne auf den

Stufen der Leipheimer St. Vitus Kirche (Bayrisch Schwaben) berichtet.


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 26

Der heilige Otto tat sich nicht schwer, den Hahn christlich zu deuten. Der Hahn ist

seit alters ein Symbol der Wachsamkeit.

„Wachet und betet, damit ihr nicht in Versuchung fallt!“ mahnt Jesu seine Jünger.

Dieser Gedanke wurde von der frühen Kirche sehr ernst genommen. Wir hören

immer wieder davon, wie die Christen vor großen Festen die Nächte

durchgebetet haben. Der heilige Vitus, der in Sizilien beheimatet ist, wurde von

zwei Christen – seinem Lehrer Modestus und Kreszentia, die ihn an Mutterstelle

aufgezogen haben – auf seine Bitten hin zu den Vigilien, wie man diese

nächtliche Gebete nannte, mitgenommen. Durch seine Erzieher, die ihm den

Glauben vorgelebt haben, fand er zu Christus. Ihm hielt er die Treue, auch als

sein Glaube schwer geprüft wurde.

Der Hahn kündigt den Morgen an. Für den Christen verbindet sich der Morgen mit

dem Gedanken an die Auferstehung Jesu am Ostermorgen. Jahrhundertelang

begannen die Menschen ihren Alltag mit der heiligen Messe am Morgen. Alle, die

es irgendwie ermöglichen konnten, die nicht durch Stallarbeit oder die Betreuung

der Kleinkinder verhindert waren, nahmen sich Zeit, weil sie den Segen Gottes

erflehen wollten. Zur Zeit des heiligen Vitus haben die Christen den Gottesdienst

am Sonntag in aller Frühe, noch vor Sonnenaufgang, besucht, denn der Sonntag

war ein normaler Arbeitstag. Christsein war also nichts für Langschläfer und

Spätaufsteher. Es bedeutete für die Gottesdienstbesucher durchaus ein Opfer,

sich am Sonntag vor Tagesanbruch auf den Weg zur Kirche zu machen. Aber

wären Menschen, die sich nicht einmal zu diesem Opfer bereitgefunden hätten,

fähig gewesen, ihr Leben für Christus hinzugeben wie der heilige Vitus?

Nicht alle haben sich in der Stunde der Gefahr bewährt, das lässt an Petrus

denken. Er hat in der Stunde der Gefahr versagt. Er hat Jesus verleugnet. Er hat

gesagt, dass er nicht zu Jesus gehört. „Ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal

verleugnen“, so hat es ihm Jesus vorausgesagt, und Petrus erwiderte empört:

„Nie wird das geschehen“. Der Hahn steht für Feigheit und Versagen, aber damit

endet die Geschichte des Petrus nicht. Petrus bereut. Petrus wird von Jesus trotz

seines Versagens zum oberen Hirten der Kirche bestellt. Es war der Hahn, der

Petrus zur Besinnung brachte. Es war der Hahn, der ihn an Jesu Wort erinnerte.

So ist der Hahn neben den Schlüsseln zum Attribut des heiligen Petrus

geworden. Der heilige Bischof Otto wollte mit dem Hahn, den er dem heiligen

Vitus beigab, auch seine Verbundenheit mit dem Nachfolger des heiligen Petrus

bekunden und die Kirche von Pommern fest mit Rom verbinden.

Quelle: „Antonius und das Einhorn“ von Ludwig Gschwind

Foto: Detail aus der Pfarrkirche St. Maximin, Dillingen-Pachten

niedergeschrieben von Dieter Steinstraß


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 27

AUS DEN ARCHIVEN

Beim Stöbern im „Schutzengel-Boten“, dem ehemaligen Pfarrbrief der Pfarrei

Kurtscheid fand ich u.a. folgenden Beitrag von Pastor Adolf Wiedenfeld aus dem

Jahr 1957, der mich zum einen schmunzeln ließ, andererseits aber auch

nachdenklich stimmte und mir sagte: manche Themen sind und bleiben

anscheinend wirklich zeitlos. Er schrieb:

„Dem Einen ist der Pfarrer zu alt, dem Anderen zu jung. Dem Einen predigt er

schön, den Anderen zu lang. Dem Einen ist er zu weltlich, dem Anderen zu

quisselig [heute würde man sagen: übertrieben fromm]. Dem Einen ist er zu

leutselig, dem Anderen zu reserviert. Man nörgelt, wenn er daheim sitzt, und man

nörgelt, wenn er nicht anzutreffen ist. Geht er zu Fuß ....... fährt er mit dem Auto

...... dann gibt man ihm den guten Rat, gleich unserem Herrn Jesus auf einem

Esel zu reiten!

Und was wünscht sich der Pfarrer? – Männer und Frauen und Jugendliche, die zu

jedem Gottesdienst pünktlich kommen, die monatlich zu den hl. Sakramenten

gehen, die nicht gegen die Nächstenliebe verstoßen, die Opfer bringen für ihre

Kirche, die treu zu ihrem Pfarrer stehen und nicht schimpfen und krakeelen, die

gerne seiner Aufforderung zum Beten folgen usw. usw.

Da wir noch keine Engel sind, sondern nur schwache Menschen, wird es weder

den vollkommenen Pfarrer noch die vollkommene Gemeinde geben. Aber eines

tut Not: Suchet das Reich Gottes!“

Quelle: Schutzengelbote Nr. 33, 24. November 1957

Kaplan Marco Hartmann

Am 03.06. werden Frau Elisabeth Mertesacker aus

GEBURTSTAGE

Hausen 80 Jahre und Frau Christine Schmitz aus

Niederbreitbach 85 Jahre. – Am 05.06. wird Frau Gertrud Klein aus Kurtscheid 90

Jahre. – Am 09.06. wird Frau Maria De Rous aus Hausen 93 Jahre. – Am 13.06.

wird Herr Antonius Zens aus Breitscheid-

Siebenmorgen 85 Jahre. – Am 17.06. wird Frau

Helene Mohsmann aus Niederbreitbach 90 Jahre. –

Am 18.06. wird Frau Jakobine Di Pede aus Hardert 93

Jahre. – Am 20.06. wird Herr Joachim Lopin aus

Straßenhaus 85 Jahre. – Am 21.06. werden Frau

Maria Jörres aus Niederbreitbach 80 Jahre und Frau

Anna Vogt aus Hausen-Marg.-Flesch-Haus 85 Jahre.

– Am 25.06. wird Herr Alfons Buchholz aus

Waldbreitbach 80 Jahre. – Am 28.06. wird Frau Anna

Ramroth aus Rengsdorf 94 Jahre. – Am 01.07. wird

Frau Katharina Zimmermann aus Waldbreitbach 80 Jahre. – Am 02.07. wird Herr

Johann Crames aus Kurtscheid 80 Jahre. – Am 05.07. wird Frau Irmina Bahles


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 28

aus Hausen-Frorath 80 Jahre. – Am 06.07. wird Frau Maria-Anna Kröll aus

Roßbach-Haus Wiedperle 85 Jahre.

Wir gratulieren herzlich und wünschen den Jubilaren Gesundheit und Gottes

Segen.

DAS SAKRAMENT DER TAUFE EMPFINGEN AM

05. MAI 2013 IN DER PFARRKIRCHE WALDBREIT-

BACH:

Melina Schütz aus Waldbreitbach – Liam-Kai Waßerburger

aus Breitscheid-Hochscheid – Justus Weiler aus

Breitscheid-Hollig.

Die nächsten Tauftermine sind:

Sonntag, 14.07.2013, 14.30 Uhr in Niederbreitbach,

Samstag, 10.08.2013, 14.00 Uhr in Waldbreitbach,

Sonntag, 08.09.2013, 14.30 Uhr in Kurtscheid.

DAS SAKRAMENT DER EHE WOLLEN SICH SPENDEN:

Thomas Baumann und Jane Claire Obada aus Hausen. – Christoph

Lacher und Katharina Lück aus Waldbreitbach-Wüscheid. – Florian

Heumann und Jessica Preilowski aus Kurtscheid. – Kai Werner Hillen

und Rebecca Mehrlich aus Datzeroth.

DER HERR RIEF ZU SICH IN SEIN REICH:

Herrn Kastor Aloisius Groß aus Hausen-St. Josefshaus, 78

Jahre. – Frau Maria Kramer aus Breitscheid-Hollig, 88 Jahre.

– Herrn Markus Klaas aus Waldbreitbach-Glockscheid, 35

Jahre. – Herrn Ferdinand Peter Zimmermann aus Hausen-

Stopperich, 74 Jahre – Herrn Karl Artur Gaß aus

Niederbreitbach, 75 Jahre.

KRANKENKOMMUNION IN DEN PFARREIEN

NIEDERBREITBACH UND KURTSCHEID

Krankenkommunion im Monat Juni 2013

Allen Kranken, die die monatliche Krankenkommunion empfangen,

wird die Krankenkommunion nach telefonischer Absprache mit

Herrn Kaplan Marco Hartmann und den Krankenkommunionhelfer/innen

gebracht.


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 29

GLEICHBLEIBENDE TERMINE:


UBeichtgelegenheit

Vor den Werktagsmessen in Waldbreitbach, und nach Vereinbarung.

Kinder- und Jugendchor Waldbreitbach/Niederbreitbach

Vorchor

Donnerstag, 15.30 Uhr – 16.30 Uhr

Kinderchor

Donnerstag, 16.30 Uhr – 18.00 Uhr

Jugendchor

Donnerstag, 18.00 Uhr – 19.00 Uhr

Alle Proben des Kinder- und Jugendchores finden im Pfarrheim Waldbreitbach

statt.


Kirchenchor „Cäcilia“ Niederbreitbach

Dienstag, 20.00 Uhr – 21.30 Uhr

Probe im Pfarrheim Niederbreitbach


Kirchenchor „Cäcilia“ 1777 Waldbreitbach

Donnerstag, 19.30 Uhr – 21.00 Uhr

Probe im Pfarrheim Waldbreitbach

Ansprechpartner für alle Gruppen:

Dekanatskantor Peter Uhl, Tel.: 02638/947269


Kirchenchor „Cäcilia“ Kurtscheid

Leitung: Claudia Euler.

Chorproben: Montags, 20.00 Uhr bis 21.45 Uhr in der Wiedhöhenhalle.

Neue Mitsängerinnen und Mitsänger sind jederzeit herzlich willkommen.


Second Hand Bücherei der kfd

Öffnungszeiten: 1. Sonntag im Monat nach dem Hochamt im Keller des

Pfarrhauses Waldbreitbach.


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 30

© Christian Badel, www.kikifax.com In: Pfarrbriefservice.de

Im letzten Jahr sollen die Deutschen 454 Millionen Liter Speiseeis geschleckt

haben! Na, wenn das mal keine Bauchschmerzen gibt.

Natürlich hat nicht jeder einzelne einen solchen Eisberg vernascht. Wenn du das

Rätsel richtig löst, erfährst du, wie viel Eis jeder einzelne ungefähr gegessen hat.

Luise ist ein echter Eis-Fan. Sie hat sich von ihrem Taschengeld einen riesigen

Berg Eis gekauft. Kannst du zählen, wie viele Eisportionen sie gekauft hat? Stell

dir vor, in einem Jahr verdrückt jeder Deutsche im Durchschnitt doppelt so viele

Pakete!


Pfarrbrief Nr. 6/2013 Seite 31

ZU GUTER LETZT....


Kontakte:

Seelsorger:

Kaplan Marco Hartmann

Schwester Edith-Maria Schug

erreichbar über

Pfarrbüro Hl. Schutzengel

Pfarrbüro Maria Himmelfahrt

Pfarrei Maria Himmelfahrt und Pfarrei St. Laurentius, Pfarrsekretärin Gertrud Hohn

An der Commende 4, 56588 Waldbreitbach

Telefon: 02638/223, Fax: 02638/5773

E-mail: kath.kirche.wbb@t-online.de

Konto der Kirchengemeinde Niederbreitbach

Sparkasse Neuwied, Nr. 20 11 906, BLZ: 574 501 20

Konto der Kirchengemeinde Waldbreitbach

Sparkasse Neuwied, Nr. 20 29 700, BLZ: 574 501 20

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag

Montag, Dienstag, Donnerstag

Mittwoch

von 09.00 Uhr – 11.00 Uhr

von 14.00 Uhr – 16.00 Uhr

geschlossen!

Pfarrei Hl. Schutzengel, Pfarrsekretärin Erika Bauer

Hochstraße 9, 56581 Kurtscheid

Telefon: 02634/8702, Fax: 02634/980468

E-mail: hl.schutzengel.kurtscheid@t-online.de

Konto der Kirchengemeinde Kurtscheid

Sparkasse Neuwied, Nr. 400 30 83, BLZ: 574 501 20

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Dienstag, Donnerstag

von 09.00 Uhr – 11.00 Uhr

Homepage der Pfarreiengemeinschaft: www.salzkoerner.de

Homepage des Dekanates: www.dekanat-rhein-wied.de

Der nächste Pfarrbrief erscheint vom 06. Juli 2013 – 25. August 2013.

Messbestellungen, Terminmeldungen und sonstige Beiträge bitte bis

spätestens Dienstag, 18. Juni 2013, 16.00 Uhr, in den Pfarrbüros einreichen.

Impressum:

Herausgeber: Pfarreiengemeinschaft Waldbreitbach-Niederbreitbach-Kurtscheid

Verantwortlich: Kaplan Marco Hartmann

Redaktionsteam: Gertrud Hohn, Erika Bauer, Sr. Edith-Maria Schug

Für den Inhalt von Berichten sind die jeweiligen Gruppen und Gruppierungen verantwortlich.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine