SOFI TOP Verlegeanleitung, Stand: November 2010 - Braas

braas.de

SOFI TOP Verlegeanleitung, Stand: November 2010 - Braas

SOFI TOP

Verlegeanleitung, Stand: November 2010


SOFI TOP

2 Inhalt

1. Zu dieser Verlegeanleitung 2

2. Zu Sofi Top 2

3. Einsatzbereich 2

4. Technische Daten 2

5. Benötigte Werkzeuge 3

3. Einsatzbereiche

Dachneigung

16°–65°

Maximale Sparrenabstände (Achsmaß)

Holz-Grundträger 24 mm (Dachlattung 30/50) 800 mm

Holz-Grundträger 33 mm (Dachlattung 40/60) 1000 mm

Vorhandene Dachlattung

30/50 mm oder 40/60 mm

6. Systemkomponenten 3

7. Sicherheitsvorschriften 3

8. Montage 4

8.1 Verlegung der Holz-Grundträger 4

8.2 Verlegung der Halter mit gelochter Dachpfanne 5

8.3 Hinweise zur Befestigung von Montageschienen 7

9. Servicehinweise 7

9.1 Austausch und Demontage 7

1. Zu dieser Verlegeanleitung

Diese Verlegeanleitung enthält Informationen zur Montage des Solarbefestigungssystems

Braas Sofi Top auf dem geneigten Dach. Sie ist

ausschließlich für Fachkräfte bestimmt, die aufgrund ihrer beruflichen

Qualifikation mit der Verlegung vertraut sind. Die in dieser Anleitung

beschriebenen Tätigkeiten dürfen ausschließlich von fachkundigen

Personen ausgeführt werden, die über diese Qualifikation verfügen.

Wenn Sie nicht über diese Qualifikation verfügen, dürfen Sie die

beschriebenen Arbeiten nicht ausführen.

Lesen Sie diese Anweisung sorgfältig durch und beachten Sie die

Ausführun gen.

Der Hersteller übernimmt keine Haftung für Schäden, die dadurch

entstehen, dass diese Anleitung nicht beachtet wurde. Beachten Sie

auch die Anleitungen der Systemkomponenten, die auf dem Solar -

befestigungssystem Braas Sofi Top befestigt werden sollen.

Diese Anleitung ist Bestandteil der Dokumentation der Anlage und

soll zusammen mit dieser aufbewahrt werden. Übergeben Sie nach

der Montage diese Anleitung dem Betreiber des Systems (Kunden).

Weisen Sie ihn darauf hin, diese Anleitung zusammen mit der Dokumentation

seiner Solaranlage aufzubewahren.

2. Zu Sofi Top

Das Braas Sofi Top ist ein sicheres und geprüftes Befestigungssystem

für Aufdach-Solaranlagen auf dem geneigten Dach. Das System ist

kompatibel zu einer großen Anzahl von Braas Dachsteinen und

Dachziegeln und kann sowohl im Neubau als auch im Bestand zur

nachträglichen Montage eingesetzt werden. Es ist sparrenunabhängig

und kann sehr hohe Lasten aufnehmen.

Die Lasten werden über Halter durch gelochte Dachpfannen hindurch

direkt in die Dachunterkonstruktion übertragen, ohne dabei

Kraft in die Dachpfannen einzuleiten. Eine Bearbeitung der Dachpfannen

auf der Baustelle ist nicht erforderlich. Die Halterdurchführung

wird mit einer Dichtmanschette dauerhaft regensicher verwahrt.

Die Halter werden auf verstärkte, mehrschichtige Massivholzträger

(Holz-Grundträger) aufgeschraubt, die auf den Sparren befestigt

werden.

Das gesamte System wurde statisch und auf Regensicherheit geprüft.

Sofi Top ist mit Holz-Grundträgern in 2 verschiedenen Längen für

Sparrenabstände bis 1 m lieferbar.

Auf Sofi Top können alle Montageschienenarten für Thermokollektoren

und PV-Module befestigt werden, die sich von oben mit einer

Schraube M8 befestigen lassen oder entsprechende Adapter dafür

besitzen.

Sparrenbreite

Mindestens 60 mm

Dachpfannen-Modelle

Frankfurter Pfanne

Taunus Pfanne

Doppel-S

Harzer Pfanne

Tegalit

Harzer Pfanne 7

Rubin 9V

Hainstädter Rubin 11V (H)

Rubin 13V

Achat 10

Achat 12

Granat 11V

Granat 13V

Granat 15

Topas 11V

Topas 13V

Topas 15V

Turmalin

4. Technische Daten

Dachneigung

16°–65°

Zulässige Kräfte

Bemessungswerte (Designwerte)

Max. Druck senkrecht zum Dach

Max. Zug senkrecht zum Dach

Max. Schub parallel zum Dach

Max. Zug parallel zur Seite

Nicht für

Harzer Pfanne F+

Heisterholzer Rubin 11V (P)

Rubin 15

Achat 14

Smaragd

Saphir

Opal Biber

2,50 kN

2,50 kN

1,20 kN

0,90 kN

Materialien und Abmessungen

Holz-Grundträger: Multiplexplatte Fichte, wasserfest verleimt

(850 x 200 x 24) mm

für Dachlatten 30/50 mm

oder (1050 x 200 x 33) mm

für Dachlatten 40/60 mm

Halter:

Grundplatte und Dorn: Aluminium

Dorn: Durchmesser 30 mm

Gewinde M8

Gewindetiefe 40 mm

Dorn-Verlängerung Höhe 20 mm

Verstärkungsschiene: U-Profil aus verzinktem Stahl

(27 x 25) mm, Länge 500 mm

oder (36 x 25) mm, Länge 680 mm

Stoßverbinder: Profil aus verzinktem Stahl

Schrauben: Edelstahl, verzinkter Stahl

Dichtmanschette: Polyisobutylen mit Streckgittereinlage

(250 x 140) mm

(entspricht Wakaflex )

Zuordnung Holz-Grundträger

Holz-Grundträger 24 mm für Dachlattung 30/50 mm

Holz-Grundträger 33 mm für Dachlattung 40/60 mm

Maximale Länge der Montageschienen ohne Dehnungsausgleich

Aluminium

6 m

Stahl

12 m

GD 275 · Technische Änderungen vorbehalten. Technischer Stand 11/2010


SOFI TOP

Verlegeanleitung, Stand: Oktober 2010

SOFI TOP

5. Benötigte Werkzeuge

Handkreissäge

Akkuschrauber

Bit-Einsätze: TORX T30

Maßband

Stift

Zange

Innensechskantschlüssel 6 mm

6. Systemkomponenten

7. Sicherheittsvorschriften

Verwendete Begriffe und Symbole

WARNUNG

Begriff und Schrift werden verwendet bei möglicherweise gefähr -

lichen Situationen, die zu schweren Körperverletzungen oder zum

Tod führen können.

Dieses Symbol wird verwendet, wenn Verletzungsgefahr

durch Nichtbeachtung von Anweisungen

besteht.

3

1 Set besteht aus folgenden Komponenten:

1 Schablone

Dieses Symbol wird verwendet, wenn Verletzungsgefahr

durch Fall oder Sturz besteht.

1 Verlegeanleitung

2 Clips

2 Dichtmanschetten

Dieses Symbol wird verwendet, wenn Gefahrenbereiche

abgesperrt werden müssen und Unbefugte

keinen Zutritt haben dürfen.

Dieses Symbol wird verwendet, wenn Verletzungsgefahr

durch herabfallende Gegenstände

besteht.

2 Halter +

2 Dornverlängerungen

(ohne Abbildung)

4 Verstärkungsschienen

2 Holz-Grundträger

Grundlegende Sicherheitsvorschriften

• Bei der Montage sind die gültigen Vorschriften und Sicherheitshinweise

zu beachten.

• Die Planung und die Montage dürfen nur von Personen ausgeführt

werden, die aufgrund ihrer beruflichen Qualifikation mit der Montage

und der sachgemäßen und sicheren Ausführung vertraut sind.

• Eine unsachgemäße Ausführung bei der Montage kann zu Schäden

führen und Personen gefährden.

Sicherheitsvorschriften

GD 275 · Technische Änderungen vorbehalten. Technischer Stand 11/2010

Befestigungsmittel (ohne Abbildung)

2 gelochte Dachpfannen

(Dachpfannenmodellabhängig)

Nicht zum Lieferumfang gehören:

(Gesondert zu bestellen)

Stoßverbinder

GEFAHR!

• Lebensgefahr bei Dacharbeiten. Das System

darf nur von Personen installiert werden, die

aufgrund ihrer Qualifikation mit Dacharbeiten

und der fachgerechten Montage vertraut sind.

• Bei der Montage sind die jeweiligen nationalen

Vorschriften zum Arbeitsschutz und zur Unfallverhütung

unbedingt zu beachten und einzuhalten.

• Verwenden Sie geeignete Absturzsicherungen.

• Bei der Montage auf dem Dach besteht die

Gefahr, dass Werkzeuge, Montagematerial oder

Dachpfannen vom Dach fallen und Personen

verletzen, die sich darunter aufhalten.

Sperren Sie deshalb den Gefahrenbereich am

Boden vor Beginn der Montagearbeiten ab.

• Warnen Sie Personen, die sich in der Nähe des

Gefahrenbereichs oder im Haus aufhalten.

• Halten Sie Kinder vom Gefahrenbereich fern.

• Lassen Sie keine Unbefugten auf das Dach steigen.

• Bei der Begehung der Dachdeckung nicht auf

Ecken oder Kanten der Dachpfannen treten.

• Zur Vermeidung hoher Punktlasten auf die

Dachpfannen keine schweren Lasten allein tragen.

• Beachten Sie die maximal zulässigen Kräfte des

Systems

• Überprüfen Sie sofort nach Erhalt die Ware auf

Richtigkeit und Vollständigkeit. Beginnen Sie erst

nach dieser Überprüfung mit der Montage.


SOFI TOP

4

8. Montage

8.1 Verlegung der Holz-Grundträger

• Dachpfannen der ausgewählten

Reihe ausdecken.

• Abstand kontrollieren:

OK Dachlatte –

OK Grundträger:

65 mm

1

5

• Verstärkungsschienen mittig

auf die Grund träger aufdrücken.

Hinweis

• Grundträger Dicke 24 mm

für Dachlatten 30/50 mm

• Grundträger Dicke 33 mm

für Dachlatten 40/60 mm

• Den Grundträger mit den

mitgelieferten Schrauben

(6 x 140) mm auf den

Sparren schrauben.

• Die Schrauben mittig in

den Sparren schrauben.

• Mindesteinschraubtiefe in

den Sparren: 40 mm

• Mindest-Sparrenbreite:

60 mm

2

6

• Die Schablone falten und

auf den Grundträger auf -

legen.

• Mindest-Randabstände

der Schrauben auf dem

Grundträger beachten

3

4

• Schablone mit dem

Grundträger in die Dachlattung

einhängen.

Damit ist der Abstand

Grundträger - Dachlatte

vorgegeben.

• Schraubpositionen auf

dem Grundträger an -

zeichnen

7

Verbindung zweier Holz-Grundträger

• Nach dem Einmessen mit

der Schablone kann bei

mehreren Grundträgern

nebeneinander deren Po -

sition zur Vereinfachung

abgeschnürt werden.

8

GD 275 · Technische Änderungen vorbehalten. Technischer Stand 11/2010


SOFI TOP

• Den Stoß zweier Grund -

träger auf Sparrenmitte

legen.

8.2 Verlegung der Halter mit gelochter Dachpfanne

• Zur Positionierung des

Halters eine gelochte

Dachpfanne auflegen.

• Die Schablone wieder in

die Dachlatte einhängen

und die Mittelmarkierung

der Schablone mittig zur

Bohrung ausrichten.

5

9

13

• Den Stoßverbinder mit

der Lasche nach unten

mittig auf den Stoß auf -

legen und die Holzträger

mit den mitgelieferten

Schrauben (6 x 40) mm

am Stoßverbinder festschrauben.

Hinweise

Die Position eines Halters

kann unmittelbar neben

einem Stoßverbinder liegen.

Halter nicht auf einem

Stoßverbinder montieren!

10

14

• Anschließend den Verbinder

mit den mitgelieferten

Schrauben (6 x 140) mm

+ Senkscheiben auf dem

Sparren festschrauben.

• Mindesteinschraubtiefe in

den Sparren: 40 mm

• Die Dachpfanne wieder

abnehmen.

• Den Halter in die

Schablone einlegen und

mit den mitgelieferten

Schrauben (6 x 40) mm

befestigen.

GD 275 · Technische Änderungen vorbehalten. Technischer Stand 11/2010

11

12

• Auch die untere Lasche

des Stoßverbinders mit

einer mitgelieferten

Schraube (6 x 140) mm +

Senkscheibe festschrauben.

15

16

• Die gelochte Dachpfanne

eindecken.


SOFI TOP

6

• Sitz des Dorns kontrollieren:

Der Dorn soll mittig

in der Bohrung sitzen.

Hinweis

Durch mittigen Sitz wird

die Krafteinleitung in die

Dachpfanne verhindert und

dadurch Pfannenbruch

vorgebeugt.

• Zur Gewährleistung der

Regensicherheit den

oberen Rand der Dichtmanschette

aufkanten.

17

21

• Die Dachpfanne wird

mit der speziellen Dichtmanschette

aus streck -

gitterverstärktem PIB

verwahrt.

• Der Kragen der Dichtmanschette

am Dorn

wird mit einem Clip

gesichert.

18

22

• Zuerst den Schutzstreifen

von der Rückseite abziehen.

• Den Clip mit der Zange

zudrücken.

Hinweis

Der Clip muss spürbar einrasten.

19

20

• Die Dichtmanschette

über den Dorn des Halters

drücken und längs

auf die Dachpfanne kleben.

• Das lange Ende der

Dichtmanschette zeigt

nach oben.

23

24

• Abschließend die Dachpfannen

wieder beidecken.

GD 275 · Technische Änderungen vorbehalten. Technischer Stand 11/2010


SOFI TOP

25

• Fertig eingebauter Halter

Sofi Top mit gelochter

Dachpfanne

8.4 Hinweise zur Befestigung von Montageschienen

• Die lichte Höhe zwischen

Oberkante Dachpfannen

– Unterseite Solarelement

soll mindestens

60 mm betragen*

• Ggfs. die beiliegende

Dornverlängerung mit

20 mm Höhe verwenden.

26

* laut Merkblatt „Solartechnik

für Dach und

Wand“ des Regelwerkes

des Deutschen Dachdeckerhandwerks

9. Servicehinweise

9.1 Austausch und Demontage

GEFAHR!

• Lebensgefahr bei Dacharbeiten. Das System

darf nur von Personen installiert werden, die

aufgrund ihrer Qualifikation mit Dacharbeiten

und der fachgerechten Montage vertraut sind.

• Bei Austausch oder Demontage sind die jeweiligen

nationalen Vorschriften zum Arbeitsschutz

und zur Unfallverhütung unbedingt zu beachten

und einzuhalten.

• Verwenden Sie geeignete Absturzsicherungen.

• Bei der Demontage auf dem Dach besteht die

Gefahr, dass Werkzeuge, Montagematerial oder

Dachpfannen vom Dach fallen und Personen

verletzen, die sich darunter aufhalten.

Sperren Sie deshalb den Gefahrenbereich am

Boden vor Beginn der Arbeiten ab.

• Warnen Sie Personen, die sich in der Nähe des

Gefahrenbereichs oder im Haus aufhalten.

• Halten Sie Kinder vom Gefahrenbereich fern.

• Lassen Sie keine Unbefugten auf das Dach steigen.

• Bei der Begehung der Dachdeckung nicht auf

Ecken oder Kanten der Dachpfannen treten.

• Zur Vermeidung hoher Punktlasten auf die

Dachpfannen keine schweren Lasten allein

tragen.

• Beachten Sie die maximal zulässigen Kräfte des

Systems

• Überprüfen Sie sofort nach Erhalt von

Ersatzware diese auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Beginnen Sie erst nach dieser Überprüfung

mit den Arbeiten.

7

GD 275 · Technische Änderungen vorbehalten. Technischer Stand 11/2010

27

28

• Die Montageschienen

können mit den beiliegenden

Innensechskant-

Schrauben M8 x 45 auf

den Haltern befestigt

werden oder mit anderen

zum Befestigungssystem

gehörenden Schrauben

M8.

• Einschraub-Moment

15 – 20 Nm.

• Mindest-Einschraubtiefe

15 mm

• Maximale Einschraubtiefe

im Dorn 40 mm

• Beachten Sie die maxi -

malen Längen der

Montage schienen ohne

Dehnungsausgleich:

Alu-Schienen: 6 m

Stahl-Schienen: 12 m

Auf Verlangen stellen wir Ihnen Informationen zum Austausch oder

der Demontage des Befestigungssystems zur Verfügung.

Austausch und Demontage müssen nach diesen Informationen

erfolgen.


Verkaufsbüros und Läger

Obergräfenhain

Lager

Rathendorfer Straße

09322 Penig OT Obergräfenhain

T 034346 64 0

F 034346 64 189

Berlin

Verkaufsbüro

Holzhauser Straße 102–106

13509 Berlin

T 030 435591 63

F 030 435591 65

Rehfelde

Lager

Lichtenower Straße 6

15345 Rehfelde OT Zinndorf

T 06104 800 204

F 06104 800 525

Karstädt

Lager

Straße des Friedens 48 a

19357 Karstädt

T 038797 795 0

F 038797 795 134

Rahmstorf

Verkaufsbüro und Lager

Goldbecker Straße 21

21649 Regesbostel

T 04165 9721 0

F 04165 9721 32

Petershagen

Verkaufsbüro und Lager

Heisterholz 1/ B 61

32469 Petershagen

T 05707 811 0

F 05707 811 223

Heyrothsberge

Verkaufsbüro und Lager

Königsborner Straße 35

39175 Heyrothsberge

T 039292 750 0

F 039292 2134

Monheim

Verkaufsbüro und Lager

Baumberger Chaussee 101

40789 Monheim Baumberg

T 02173 967 0

F 02173 967 261

Dülmen

Lager

Wierlings-Esch 31

48249 Dülmen

T 02594 9426 0

F 02594 9426 49

Heusenstamm

Verkaufsbüro und Lager

Rembrücker Straße 50

63150 Heusenstamm

T 06104 937 0

F 06104 937 336

Hainstadt

Verkaufsbüro und Lager

Ziegeleistraße 10

74722 Buchen-Hainstadt

T 06281 908 0

F 06281 908 177

Östringen

Lager

Justus-von-Liebig-Straße 6

76684 Östringen

T 06104 800 241

F 06104 800 582

Mainburg

Verkaufsbüro und Lager

Wolnzacher Straße 40

84048 Mainburg

T 08751 77 0

F 08751 77 139

Altheim

Verkaufsbüro und Lager

Braas & Schwenk-Straße

89605 Altheim

T 07391 5006 0

F 07391 5006 49

Nürnberg / Herzogenaurach

Verkaufsbüro und Lager

Konrad-Wormser-Straße 1

91074 Herzogenaurach

T 09132 8366234

F 09132 8366236

Idstedt

Lager

Alte Landstraße 1

24879 Idstedt

T 04625 80 0

F 04625 80 49

Braas Kundenservice

Hotline: 0180 3027227

Fax: 0180 3027300

E-Mail: braas.de@monier.com

Monier Braas GmbH, Frankfurter Landstraße 2 – 4, D-61440 Oberursel

T +49 6171 61 014 F +49 6171 61 2300 www.braas.de

GD 275 · Technische Änderungen vorbehalten. Technischer Stand 11/2010

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine