Magazin für - Magazin Inspiration - Bad Windsheim

inspiration.badwindsheim.de

Magazin für - Magazin Inspiration - Bad Windsheim

Mit Veranstaltungskalender

inspiration

Tierische Feste

Flöhe und Ziegen im Freilandmuseum S. 4-6

Felder der Genüsse

Kleine Landesgartenschau in Kitzingen S. 15

Ohrwürmer der Klassik

Zwei Konzerte für Bad Windsheim Classic S. 21

Freizeit & Kultur

Magazin für

Wellness & Lebensart

Kostenlos zum Mitnehmen

Mai 2011

Region Bad Windsheim


Telefon 0 9841 / 40 30 0

Telefax 0 98 41 / 40 30 10

Franken-Therme

Bad Windsheim GmbH

Erkenbrechtallee 10

www.franken-therme.net

91438 Bad Windsheim

Öffnungszeiten täglich

von 9 bis 22 Uhr

Wasser

Wärme

Wohlgefühl

Holen Sie sich Ihr Hoch-Gefühl!

Thermal-Badehallen | Salzsee | Wellness-Oase | Sauna-Landschaft


Inhalt inspiration 3

Herzlich willkommen

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bad Windsheim ist nicht nur das einzige

Heilbad in Mittelfranken, sondern

kann in diesem Jahr auch einen

ganz besonderen Geburtstag

feiern: Das Badprädikat ist ja

nun nicht so leicht zu bekommen,

dazu bedarf es die Erfüllung

zahlreicher Bedingungen

und schließlich der offiziellen

Verleihung durch den Bayerischen

Staat.

Fünfzig Jahre trägt nun die Stadt den

Namenszusatz Bad, quasi als Doktortitel. Dieses halbe Jahrhundert

wird in der Stadt mit zahlreichen Veranstaltungen und einem

eigenen Jubiläumslogo gewürdigt. Die Wichtigste dabei

ist er große Gala-Abend mit reichem Programm am 3. Juni.

Der Monat Mai lädt darüber hinaus zu einer Fülle von Veranstaltungen

ein. Über dies alles, was der Wonnemonat in der Region

zu bieten hat, wollen wir Sie auf den folgenden Seiten informieren.

Mit herzlichen Grüßen

Johann Delp, Verlag ,,inspiration“

I M P R E S S U M

Solide gebaut, sicher investiert

Am Ziegelhüttenweg entsteht eine moderne Eigentumswohnanlage, deren

großzügige, helle 3- und 4-Zimmer-Wohnungen über eine hochwertige Ausstattung

und durchdachte Grundrisse verfügen, die sich ändernden Bedürfnissen

anpassen. Die Lage im Herzen der Kurstadt ermöglicht es Ihnen, Ihr

Geld sicher und zukunftsorientiert zu investieren, und das

inflationsfrei.

Rufen Sie uns an. Wir zeigen Ihnen gerne Pläne und

Grundrisse. Ihr direkter Weg zu uns: 09841 6650-0

Neustadt/Aisch BAUIN N U N G Bad Windsheim

Qualität

inspiration – Region Bad Windsheim

Magazin für Freizeit & Kultur, Wellness & Lebensart

erscheint mit 11 Ausgaben pro Jahr, die Auflage beträgt im Mai 8.590 Exemplare.

Die Juni-Ausgabe erscheint am 24. Mai 2011. Es gilt die Anzeigen-Preisliste-Nr. 1 vom 1. Nov. 05.

Verlag, Redaktion und Anzeigen: Heinrich Delp GmbH, Kegetstraße 11, 91438 Bad Windsheim,

Tel. 09841/903-0, E-Mail: redaktion.inspiration@delp-druck.de, Internet: www.inspiration-badwindsheim.de

Anzeigenberater Martin Raidel, Tel. 0173/6828093, E-Mail: martin.raidel@delp-druck.de.

Druck: Delp Druck + Medien GmbH, Kegetstraße 11, 91438 Bad Windsheim.

Inhaltsverzeichnis

Flöhe auf der Museumskirchweih 4

Von Bierbrauern und Führungen 5

Kleiner Museumsgeburtstag 6

Musikalische und feierliche Höhepunkte 7

Neues aus der Innenstadt 8

Außergewöhnliche Konzertplätze 9

Blumiges und Beeriges in der Therme 11

Afrika in Würzburg 14

Kitzingen erblüht 15

Drum herum und mittendrin 18

Sport im Frühling 20

Klassik auf dem Martin-Luther-Platz 21

Kultur unter freiem Himmel 22

Von Tag zu Tag 23-27

Wissenswertes 28-30

Gemeinsam.

Begeistert.

Bauen.

91438 Bad Windsheim · Tel. 09841 6650-0 · www.gerhaeuser-bau.de

Nur das Beste vom Spargel

vom Schafhof Uffenheim

Öffnungszeiten Nov. bis April: 11 – 14 Uhr (warme Küche bis 13 Uhr) und ab 17 Uhr (warme Küche bis 21 Uhr);

Sonntag geöffnet bis 15 Uhr (warme Küche bis 14 Uhr); Sonntag Abend und Montag: Ruhetag

�������������������� ��������� �� � ����� ��������������� � ���������

In Zusammenarbeit mit der

Kur-, Kongress- und Touristik GmbH,

Erkenbrechtallee 2, 91438 Bad Winds heim,

Tel. 09841/402-21, Fax 09841/402-99,

E-Mail: tourismus@bad-windsheim.de,

Internet: www.bad-windsheim.de.

Die inspiration ist auch im Abonnement erhältlich.

Der Preis inkl. Versand beträgt € 20,–/Jahr.

Bestell-Coupon siehe Seite 29.

Titelmotiv: Eine alte Tradition, die jedes Jahr aufs Neue ein Besuchermagnet ist: Das Aufstellen des Kirchweihbaums anlässlich

der Kirchweih im Freilandmuseum. Foto: Christiane Klinke-Götz


4 inspiration Fränkisches Freilandmuseum

Eine Region liest

Lyrisches und Biographisches

Immer am Mittwochabend treffen sich

von 18 bis 18.45 Uhr Literaturliebhaber

in der Kräuter-Apotheke des Fränkischen

Freilandmuseums am Holzmarkt

14 in Bad Windsheim. Bekannte

und weniger bekannte, immer aber interessante

Menschen aus der Region

stellen eines ihrer Lieblingsbücher vor

– das kann auch mal das selbst geschriebene

sein. Der Eintritt ist frei.

4. Mai: Dr. Hans Schneider (Lehrer aus

Bad Windsheim) liest Lyrik von Helmut

Haberkamm: Seit seinem Debüt mit dem

preisgekrönten Gedichtband „Frankn

lichd nedd am Meer“gehört Helmut Haberkamm

zu den populärsten und vielseitigsten

fränkischen Schriftstellern. Seit

Jahren kennt man den aus dem Aischgrund

stammenden Dichter auch als

Song-Übersetzer, als Autor des fränkischen

Musikals „No Woman, No Cry – Ka

Weiber, ka Gschrei“ und als Autor von erfolgreichen

Theaterstücken.

11. Mai: Willi Seibold (Autor und ehemaliger

Bürgermeister aus Wilhelmsdorf)

liest aus seinen Büchern „Flugsand – Das

Dorf der Hugenotten“ und „Kirche aus

der Wüste“: Willi Seibold schildert in seinen

Büchern die Flucht protestantischer

Glaubensflüchtlinge aus Südfrankreich

nach Franken und macht das große Leid

der Flüchtlinge anhand von Einzelschicksalen

deutlich. Die angeblichen Beweggründe

der Landesherren, sie nur „aus

Barmherzigkeit“ in ihr Herrschaftsgebiet

zu holen, werden ebenso beleuchtet wie

der Widerstand der lutherischen Geistlichkeit

und der Bevölkerung gegen ihre

Ansiedlung.

18. Mai: Susanne Lang (Geschäftsführerin

der Firma Mekra Lang in Ergersheim)

liest aus „Eine Zierde in ihrem Hause:

Die Geschichte der Ottilie von Faber-

Castell“ von Asta Scheib: Ottilie von Faber

ist sechzehn Jahre alt, als sie 1893 zur Alleinerbin

der Bleistiftfabrik A. W. Faber mit

Sitz in Stein wird. Sie ist sehr jung, sehr

schön, sehr reich. Unter den Bewerbern

um ihre Hand ist Graf Alexander zu Cas -

tell-Rüdenhausen, ebenso liebenswürdig

wie ehrgeizig. Das attraktive Paar steht

bald im Mittelpunkt glanzvoller Gesellschaften,

die von der Lebensgier und der

Weltuntergangsstimmung des Fin de siècle

geprägt sind.

25. Mai: Ottmar Fick (Tierarzt aus

Neustadt a. d. Aisch) liest Lyrisches und

Prosaisches aus eigener Feder, begleitet

von Karl Zippelius (Cello): Vom soliden

Prosafundament Bad Windsheimer Lokalkolorits

aus geht die Reise lyrisch zentrifugal

in ein paar Länder Europas. Dazu erklingen

Cello-Soli.

Von Flöhen und Quacksalbern

Historischer Jahrmarkt und Museumskirchweih mit Betzentanz

Ganz genau hinschauen müssen Besucher des Flohzirkusses. Foto: Archiv

Quacksalberei, ein Flohzirkus, Kirchweihtanz

und ein kleiner historischer

Jahrmarkt bereichern in diesem Jahr

die traditionelle Museumskirchweih

am Wochenende des 7. und 8. Mai

rund um das Wirtshaus am Museumseingang.

Schiffschaukel, Karussell, Spickerbude

und Biergarten mit Blasmusik und Tanz

gehören zum traditionellen Jahrmarktgefühl.

Und wenn dann noch die Kastanienbäume

blühen, Doctor Marrax und

Söhne in die Trickkiste greifen und die

Wundersalbe „Marrax-o-fax“ nach bester

Mit welch Sprüchen verspricht Doctor Marrax

wohl in Bad Windsheim Heilung?

Foto: Archiv

Quacksalber-Manier anpreisen und Flohzirkusdirektor

Assmann in seinen nostalgischen

Zirkuswagen bittet, ist die Illusion

eines Jahrmarktes „wie früher“ perfekt.

Ein weiterer Höhepunkt des Jahrmarktes

ist der Betzentanz am Kirchweihsonntag

mit dem festlichen Einzug des

Vereins Frohsinn samt Pferdefuhrwerk

und Kirchweihbaum. Anschließend wird

der Kirchweihbaum auf dem Platz am

Museumseingang aufgestellt. Besonders

sehenswert ist der Betzentanz, bei dem

ein an den Kerwabaum genagelter Wecker

klingelt, während die Musik spielt.

Das Tanzpaar, das sich in diesem Moment

in einem markierten Feld befindet,

gewinnt den „Betz“, ein mit bunten Bändern

besonders hübsch geschmücktes

Lamm vom Museumsschäfer.

Samstag, 7. Mai: 15 und 16.30 Uhr

Quacksalber Dr. Marrax und Söhne

Sonntag, 8. Mai: 14 bis 17 Uhr, Flohzirkus

Assmann, 14.00 Uhr Aufstellen

des Kerwabaumes, anschließend

Betzentanz.

Schiffschaukel, Karussell, Spickerbude

an beiden Tagen 11 bis 18 Uhr,

Fahrgeschäfte und Flohzirkus gegen

Gebühr.

Museumseintritt Erwachsene: 6 €

(ermäßigt 5 €), Kinder bis 6 Jahre

sind frei, Familientageskarte 15 Euro,

Teilfamilienkarte 9 €.


Fränkisches Freilandmuseum inspiration 5

Bierbrauen mit Muskelkraft, Feuer und Eis

Etwa sechs Wochen später ist das würzige Spezialbier fertig

Wenn am Sonntag, 1. Mai ein würziger

Duft in der Baugruppe „Mainfranken-

Frankenhöhe“ des Fränkischen Freilandmuseums

in der Luft liegt, ist es

wieder soweit: die beiden Brauhäuser

sind von 9 bis 18 Uhr in Betrieb. Museumsbesucher

können jeden Arbeitsschritt

verfolgen und erleben, wie im

kleinen Brauhaus aus Kraisdorf von

1699 und im Kommunbrauhaus aus

Schlüsselfeld von 1844 in echter

Handarbeit ein ganz besonderes Bier

gebraut wird.

Wasser, Malz, Hopfen und Hefe – aus

diesen Zutaten wird Bier gebraut. Das

klingt ganz einfach, ist es aber nicht. Elf

fein aufeinander abgestimmte Arbeitsschritte

sind notwendig, bis aus stärkehaltigen

Malzkörnern durch alkoholische

Gärung ein flüssiges Getränk gewonnen

werden kann. Museumsbesucherinnen

und Besucher können jeden dieser Arbeitsschritte

genau mitverfolgen. Die Türen

beider Brauhäuser sind geöffnet und

die einzelnen Arbeitsschritte werden erklärt

und von Hand ausgeführt. Besonders

eindrucksvoll sind der feuerbetrie-

Immer wieder sonntags…

Von Bauernstuben, Baustellen und Königinnen

Von Mai bis Oktober bietet das Museum Führungen unter

besonderen Aspekten durch die verschiedenen Baugruppen

an. Treffpunkt für die Führungen durch die ländlichen Baugruppen

ist um 14.30 Uhr an der Museumskasse:

1. Mai: Besuch bei der Königin – Bienen im Museum mit

Josef Kopelent

8. Mai: Rund um den Dorfweiher – Führung in der Baugruppe

Regnitzfranken–Frankenalb mit Juliane Scheffold

15. Mai: Stube und Kabinettla – Vom Wohnen im Bauernhaus

mit Konrad Bedal

22. Mai: „Alles gebrannt“ – Führung durch die aktuelle Ausstellung

über Ziegel, Kacheln und Glas mit Gunther Tilche

29. Mai: Blick hinter die Kulissen – Neue Baustellen im Museum

mit Herbert May

Ebenso werden jeden Sonntag allgemeine Führungen durch

das Museum Kirche in Franken angeboten. Treffpunkt ist um 14

Uhr in der Spitalkirche, Rothenburger Str. 16. Folgende Führung

widmet sich einem Spezialthema:

1. Mai: Der unbekannte Riese – Die Geschichte der Diakonie

in Bayern mit Hedwig Göss

Zwei weitere Vorträge werden zum Internationalen Museumstag

am 15. Mai angeboten: Im Jagdschlösschen aus Eyerlohe

berichtet der Würzburger Historiker Dr. Arno Störkel über

„Die Ansbacher Jäger in Amerika“ (14.30 Uhr) und im Schulhaus

aus Pfaffenhofen Museumspädagoge Rolf Sturm über

„Frankens Schulgeschichte“ (15.30 Uhr).

Eintritt: Die Führungen sind im Museumseintritt enthalten.

bene, Sudkessel, der hölzerne Maischebottich

und das Eis-Kühlschiff. Als Brauhelfer

unter Braumeister Siegfried Brückler

legen in diesem Jahr der neue Museumsleiter

Herbert May und sein Vorgänger

Konrad Bedal gemeinsam mit Hand

an, damit nach 6 Wochen ein besonders

würziges und urtümliches Spezialbier gereift

ist. Das Brauhaus aus Kraisdorf von

1699 ist wohl die älteste und noch funktionstüchtige

Kleinbraustätte der Welt.

Zur Stärkung der Brauleute und Museumsbesucher

gibt es frisches Treberbrot

aus dem 300 Jahre alten Steinbackofen

vor dem Kraisdorfer Brauhaus. Auch das

Kommunbrauhaus aus Schlüsselfeld

(Landkreis Bamberg) aus dem Jahr 1844

ist zum Tag des Bieres in Betrieb. Besonders

bemerkenswert ist sein kupferner

Sudkessel von 1852. Hier wird an rund 60

Brautagen im Jahr „Museumsbier“ gebraut.

Museumseintritt Erwachsene: 6 €

(ermäßigt 5 €), Kinder bis 6 Jahre

sind frei, Familientageskarte 15 Euro,

Teilfamilienkarte 9 €.

In unserem urgemütlichen

Wirtshaus erwartet Sie traditionelle,

fränkische Küche!

Genießen Sie unsere frischen,

fränkischen Speisen in einer

einmaligen Atmosphäre.

Auf Ihren Besuch freut sich

Jeanette M. Röder

mit Team

Sie können

uns über den

Aischtalradweg

erreichen!

Schweißtreibend ist die Arbeit in den beiden

historischen Brauhäusern.

Foto: Ute Rauschenbach

Kommunbrauhaus im Freilandmuseum

91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/650950

Telefax 09841/651060

Weinbergshof im Freilandmuseum

91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/5971

Telefax 09841/401494


Ihr 4-Sterne-Hotelkomfort im

Hotel Am Kurpark Späth:

direkt am 40 Hektar großen

Kurpark

alle Zimmer mit Dusche, WC,

Telefon, Bar und TV

großes Frühstücksbuffet

Abendessen täglich vom

Marktbuffet

nur 7 Minuten von der

Franken-Therme entfernt

WELLNESS-TAGE

»FRANKEN-THERME«

Erholen Sie sich in unserem

Hotel und lassen Sie sich in der

Franken-Therme verwöhnen.

Folgende Leistungen:

• Übernachtung Komfortzimer

Tägliches Frühstücksbuffet

Tägliche Halbpension

2x Eintritt 2,5 Stunden in die

Franken-Therme

Preis

p.Per.

DZ EZ

3-Bett-

Zimmer

2 ÜN € 155 € 205 € 129

3 ÜN € 215 € 290 € 175

4 ÜN € 280 € 375 € 225

7 ÜN € 465 € 615 € 390

14ÜN € 885 €1185 € 730

Hotel Am Kurpark Späth

Oberntiefer Str. 40

91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/9020

Telefax 09841/90243

info@hotel-spaeth.de

www.hotel-spaeth.de

6 inspiration Fränkisches Freilandmuseum

Ausdrucksstarke Soul-Stimme

Sarah Kaiser gestaltet das Jubiläumskonzert für den Förderverein Spitalkirche

Sarah Kaiser berührt ihr Publikum durch

Leidenschaft und Präsenz. Die Konzertreisen

der Sängerin mit der starken Ausstrahlung

führten sie bereits bis nach Saudi-Arabien.

Am 15. Mai gastiert sie in der Spitalkirche

in Bad Windsheim.

Zusammen mit ihrer Band ist Sarah Kaiser zu

Solo-Konzerten hauptsächlich in Deutschland,

aber auch in Österreich und der Schweiz unterwegs.

Sie sang bereits für die ARD und war

auf evangelischen Kirchentagen zu Gast. Gospel,

Soul und Jazz sind die wesentlichen Elemente

ihrer Musik. Sie arrangierte Kirchenlieder

von Paul Gerhardt neu und begeistert mit

eigenen Songs, nachdenklichen Texten und

ausgebildeter Soul-Stimme.

Karten im Vorverkauf 12 €, an der

Abendkasse 14 €, ermäßigt 10 €. Reservierungen

unter 09841/66 80 70, Konzert

am 15. Mai, 19 Uhr, in der Spitalkirche,

Rothenburger Straße 16, Bad Windsheim.

Kinderfest auf der Obstwiese

Das Areal des Freilandmuseums wird zum ideenreichen Kinderspielplatz

Am Sonntag, 22. Mai, gibt es zum Kinderfest

ein buntes Angebot für Kinder aller Altersgruppen.

Dabei legen die Veranstalter besonderen

Wert auf die leisen Töne, und das

macht dieses Fest zu einem echten Geheimtipp

für Eltern.

Auf du und du mit den Ziegen, das Kinderfest ermöglicht

auch solch vorsichtige, tierische Annäherungen.

Foto: Ute Rauschenbach

Mit eigenen Liedern ebenso wie mit neu arrangierten

Kirchenliedern: Sarah Kaiser besticht

durch ihre Bühnenpräsenz. Foto: Philipp Böhlen

Die Obstwiese hinter dem Schulhaus in der

Baugruppe „Mainfranken-Frankenhöhe“ ist an

diesem Sonntag fest in Kinderhand. Zwanzig

verschiedene Stationen laden ein zum Ausprobieren,

Mitmachen und Zuschauen: Kinderspiele

und wie früher, Stelzen laufen, Murmeln spielen,

kegeln, Schiffchen bauen und schwimmen

lassen, Papier schöpfen, Wände mit bunten Mus -

tern schablonieren, Holzstifte drechseln, Bogen

bauen, Hufeisen und Nägel schmieden, eine

mittelalterliche Schreibwerkstatt und eine

Steinzeitwerkstatt warten auf die kleinen Gäste.

Dabei wird auch so mancher Erwachsene zum

Mitmachen angeregt. Auf der Wiese neben

dem Göpelhaus ist eine große Modelleisenbahn

aufgebaut und im kleinen Zirkuszelt führen

ein Zauberer und ein Pantomime ihre Küns -

te vor. Natürlich darf bei einem Kinderfest der

Streichelzoo und das Ponyreiten nicht fehlen.

Die Geschicklichkeit kann beim Jonglieren, Teller

drehen und Diabolo spielen getestet werden

und für die eigene Verpflegung können die

Kinder gleich selber sorgen beim Lebkuchenherzen

oder Fladen backen, beim Buttern mit

dem kleinen Butterfass, bei der Herstellung von

Gummibärchen aus Fruchtsäften oder beim

Würstchen grillen im Lagerfeuer am Fluss.

Texte und Fotos Freilandmuseum:

UTE RAUSCHENBACH

Kinderfest am 22. Mai, 10 bis 18 Uhr

Eintritt Erwachsene 6 € (ermäßigt 5 €)

Familien 15 €, Teilfamilien 9 €, Kinder bis

6 Jahre frei.


Bad Windsheim inspiration 7

Eine Prinzessin zur Freundin

Chormusik vom Mitmach-Konzert bis zum Konzert des Windsbacher Knabenchores

Mit alter und neuer Bläsermusik, festlichen

und swingenden Klängen gestaltet der Posaunenchor

Bad Windsheim seine beiden

Muttertagskonzerte im Mai. Wie immer in

Burgbernheim und Bad Windsheim, nicht

wie immer mit musikalischer Unterstützung,

die sich die Ensemblemitglieder heuer

geholt haben.

Am Samstag, 7. Mai, spielen die Musiker unter

Leitung von Hans Rohm in der Burgbernheimer

St. Johanniskirche. Zusätzlich spielen

Christof Spieler und Luise Limpert Werke von

Johann Sebastian Bach, Johann Pachelbel und

Flor Peeters an der Orgel. Einen Tag später, am

8. Mai, wirkt neben dem Posaunenchor der

Fränkische Singkreis unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor

Gustav Gunsenheimer mit.

Der Singkreis stimmt unter anderem Motetten

von Heinrich Schütz, Gustav Gunsenheimer

und Felix Mendelssohn Bartholdy an. Beginn

beider Konzerte ist jeweils um 19.30 Uhr, der

Eintritt ist frei. Spenden kommen nach Deckung

der Kosten der Organisation „wings of

hope“ zugute, die Kinder, die durch Kriegserlebnisse

traumatisiert sind, unterstützt.

Ganz anderer Natur ist ein Mitmach-Konzert

für Familien, das für Samstag, 21. Mai, im Gemeindezentrum

von Bad Windsheim geplant

ist. Allein der Titel klingt verheißungsvoll: Die

Heilige Elisabeth von Thüringen oder: Wenn

Holzwürmer eine Prinzessin zur Freundin haben.

Das Konzert mit Gabi und Amadeus Eidner

beschließt den Kinderchortag in Bad

Windsheim, der im Zeichen von Singen, Bas -

teln und eines Stadtspiels mit Elisabeth stand.

Das Konzert beginnt um 14 Uhr, zu finden ist

das Gemeindezentrum an der Berliner Straße,

der Eintritt ist frei.

Zeitreise in die Vergangenheit

Höhepunkt der Feierlichkeiten zum Heilbad-Jubiläum am 3. Juni

Ein Festabend anlässlich eines 50. Jubiläums

kann zu einer anstregenden oder zuweilen

sogar langweiligen Angelegenheit werden.

Ganz sicher nicht langweilig wird es am

Freitag, 3. Juni, wenn Bad Windsheim eine

Gala zum Badjubiläum feiert. Garant für einen

stimmungs- und humorvollen Abend

ist unter anderem das Ensemble des Freilandtheaters.

Die Gala ist Höhepunkt der Veranstaltungsreihe

50 Jahre Heilbad. Unter dem Motto

Windsheims Salzgeflüster“ wird eine Zeitreise

durch ein halbes Jahrhundert inszeniert.

Schon bei der Begrüßung im Foyer spielt die

erste Salzgeflüster-Szene. Auch später, wenn

am Abend Tanzen auf dem Programm steht,

wird die Band des Theaters spielen. Die Festrede

an diesem Abend hält der Schirmherr für

Zur Eröffnung des Museums Kirche in Franken

2007 war der Windsbacher Knabenchor zuletzt in

Bad Windsheim zu Gast, am 4. Juni kommt der

renommierte Chor erneut in die Kurstadt.

Foto: Mila Pavan

Ein Glanzpunkt im Jahresprogramm der Kirchenmusik

in Bad Windsheim und Umgebung

wird am Samstag, 4. Juni, gesetzt. Ab 19.30

Uhr gestaltet der Windsbacher Knabenchor

ein Konzert in St. Kilian. Zuletzt waren die jungen

Sänger im Sommer 2006 in Bad Winds -

heim zu Gast, als das Museum Kirche in Franken

in der Spitalkirche eingeweiht wurde.

Diesmal werden Motetten der Romantik erklingen,

geleitet wird der Chor von seinem

scheidenden Leiter Karl-Friedrich Behringer.

An der generalüberholten Orgel von St. Kilian

sitzt Gerald Fink, Konzertorganist aus Herzogenaurach.

Karten zu 16 beziehungsweise 18

Euro und acht beziehungsweise zehn Euro

(Hörplätze) sind im Pfarramt, am Dr.-Martin-

Luther-Platz sowie an der Abendkasse erhältlich.

das Heilbad-Jubiläum, Dr. Markus Söder, Bayerischer

Staatsminister für Umwelt und Gesundheit.

Komplettiert wird der Abend durch

unterhaltsame Spiele, Chansons sowie Guerillatheater-Einlagen.

Hungrig sollte an diesem Abend niemand

nach Hause gehen, geplant ist ein Galabuffet

mit kulinarischen Höhepunkten aus fünf Jahrzehnten.

Weiterhin gibt es ein 60-er Jahre Café

und einen Barbereich mit Retrococktails. Zusätzlich

können im Außenbereich des Kur- und

Kongress-Centers historische Fahrzeuge aus

den vergangenen Jahrzehnten bewundert

werden. Eintrittskarten zu 39 Euro (inklusive

Aperitif, Showprogramm, Galabuffet) sind in

der Tourist-Information im Kur- und Kongress-

Center Bad Windsheim an der Erkenbrechtallee

erhältlich. Abendgarderobe ist an diesem

Abend erwünscht.

W A L D G A S T H O F

Herzlich

Willkommen

in unserem Waldgasthof!

Wir bieten Ihnen:

� vorzügliche Küche.

� moderne Zimmer mit Bad oder

Dusche/WC.

� fränkische und saisonale

Spezialitäten!

Unser Haus ist besonders geeignet für:

� Familienfeiern

� Reisegruppen

� Betriebsausflüge

� Tagungen

Unser Waldgasthof bietet Ihnen

das ganze Jahr über Atmosphäre

und Harmonie!

Familie Hofmann

91593 Burgbernheim

Tel. 09843/1321

Fax 09843/2877

E-Mail:

Waldgasthof.Wildbad@t-online.de

Internet:

www.Waldgasthof-Wildbad.de

Dienstag Ruhetag

Im Mai:

Frischer Spargel

aus Uffenheim!


8 inspiration Bad Windsheim

Bürgervotum ausschlaggebend

Fußgängerzone in Bad Windsheim ist kein Thema mehr

Besucher Bad Windsheims, die noch im vergangenen Sommer bei einer Kugel

Eis durch die Innenstadt schlenderten, müssen sich heuer auf Konkurrenz gefasst

machen. Nach einem Stadtratsbeschluss gibt es keine Neuauflage, Wiederaufnahme

oder Fortsetzung der Fußgängerzone in der Kurstadt, damit teilen sich die Fußgänger

die Straßen der Innenstadt wieder mit dem Autoverkehr. Vorausgegangen

war dem Beschluss Ende März ein Gerangel, das sich nicht nur über mehrere Monate

hinzog, sondern im Grund seit Jahren schwelt. Letzten Ausschlag für das vorerst

endgültige Nein zur Fußgängerzone gab für einige Stadtratsmitglieder eine

Umfrage, die die Stadt kurzerhand durchführen ließ. 9622 Wahlberechtigte waren

angeschrieben worden, eine Mehrheit von 61,27 Prozent sprach sich gegen eine

Sperrung des Altstadtkerns für den Verkehr aus. Kein Thema ist damit auch die in

der Vergangenheit diskutierte Variante, die Autos nur wochentags durch die Innenstadt

fahren zu lassen. In Sachen Marktplatz gibt es ungeachtet der Diskussion keine

Veränderung, er bleibt weiterhin den Fußgängern vorbehalten.

CHRISTINE BERGER

Magisches und

Schwäbisches

Christoph Sieber auf der Suche

nach ein bisschen Glück

Baukribbeln, Spannung und Ablachen

– das verspricht Rainer Weigel, Chef

des Cabarets im Brater, seinen Besuchern

im Mai beziehungsweise am

1. Juni. Nach dem Kölner Kabarettisten

Christoph Sieber kommen Bernd

Zehnter & Gerd Reitmaier mit „wahrer

und ehrlicher Magie“ nach Bad Winds -

heim.

Zunächst aber am Sonntag, 15. Mai,

Christoph Sieber. Zuletzt erhielt er unter

anderem den Nordrhein-Westfälischen

und den Baden-Württembergischen

Kleinkunstpreis sowie den Lachmessepreis

Leipziger Löwenzahn. Es muss also

etwas dran sein, an dem Programm von

Christoph Sieber. „Das gönn ich Euch“

heißt es in Bad Windsheim, der gelernte

Pantomime macht sich auf die schwierige

Suche nach dem Glück. Ob er es angesichts

des grauen Alltags findet, wird er

Der gelernte Pantomime Christoph Sieber

kommt am 15. Mai in den Brater.

Foto: Agentur

auf der Brater-Bühne beweisen müssen.

Der Eintritt kostet 15 Euro, der Kabarett-

Abend beginnt um 19.30 Uhr. Karten sind

wie für die folgenden Veranstaltungen

bei Leder Lauer am Weinmarkt oder Rainer

Weigel direkt (09841/3303) erhältlich.

Am Anfang war der traditionelle Zaubertrick

eines Bekannten, doch bei Bernd

Zehnter und Gerd Reitmaier hielt die Begeisterung

für Magisches an. Am Samstag,

21. Mai, werden sie ab 19.30 Uhr versuchen,

diese Leidenschaft auf das Bad

Windsheimer Publikum zu übertragen.

Das Besondere daran ist, dass ausschließlich

Gegenstände aus dem Alltag zum

Einsatz kommen. Auch für den Abend

voller eindrucksvoller Erlebnisse kostet

der Eintritt 15 Euro. Am 1. Juni gastiert

Thomas Rühl in die Kurstadt. Der Name

sagt Ihnen nichts? Dann vielleicht Karle

Käpsele, der die Schwäbisch-Kenntnisse

seines Publikums am 1. Juni ab 19.30 Uhr

fordern wird. Der Eintritt kostet 13 Euro.


Aus der Region inspiration 9

Münster im Kerzenlicht

Drei Konzertreihen sind wieder beim Musikzauber des Bayerischen Rundfunks dabei

Es war ein Abschied auf Raten, in diesem

Jahr aber fehlt Bad Windsheim

endgültig als Veranstaltungsort beim

BR-Musikzauber. Dennoch haben drei

Konzertreihen im Landkreis wieder

die Aufnahme in die Initiative geschafft,

die vielversprechende Konzertreihen

jenseits bekannter Theateroder

gar Opernhäuser zusammenfasst.

Ganz im Gegenteil gilt eine außergewöhnliche

Kulisse beziehungsweise eine

„originär fränkische Atmosphäre“, wie es

offiziell heißt, als ein Aufnahmekriterium

in den Musikzauber. Ein weiteres ist die

musikalische Qualität. Auf besondere

Weise werden diese beiden Grundsätze

bei der Reihe Konzerte bei Kerzenschein

im St.-Nikolaus-Münster von Münchsteinach

erfüllt. Zu jedem der drei Konzerte

wird das eindrucksvolle, mehr als

800 Jahre alte Gemäuer mit mehr als 300

Kerzen beleuchtet. Eine außergewöhnliche

Stimmung ist dadurch gewährleistet,

das nächste Mal am Samstag, 28. Mai,

wenn das Elisenquartett aus Nürnberg

im Kloster spielt. Am 30. Juli gibt das Ensemble

Stefan Grasse and Friends ein

Konzert, am 24. September das Bläserensemble

Paul Schemm. Parallel zu den

Pausen sind in der Kulturscheune im

Klosterhof Ausstellungen aufgebaut, die

den Kunstgenuss komplettieren. Veranstalter

der Konzertreihe ist die evangelische

Kirchengemeinde, über sie können

unter der Telefonnummer

09166/9969644 Karten bestellt werden.

Ebenfalls in einem altehrwürdigen Gemäuer

findet die Reihe Schwarzenberger

Schlosskonzerte statt. Das über der Stadt

thronende Gebäude wurde nach einem

Brand Anfang des 17. Jahrhunderts neu

aufgebaut, die Konzerte finden im großen

Ahnensaal statt, und dies bereits seit

Jahrzehnten. Die Konzertreihe wurde vor

40 Jahren gegründet, für diese Saison

haben die Scheinfelder Organisatoren

unter dem Dach der Volkshochschule ein

vielfältiges Programm auf die Beine gestellt.

Am 7. Mai, 25. September und 23.

Oktober treten nacheinander Silke Evers

(Sopran) und Wiebke tom Dieck (Klavier),

das Ensemble Colalaila Classic (Klassik,

Klezmer und mehr) sowie Jens Opitz von

Grafenstein und Michael Munzert in der

außergewöhnlichen Besetzung Gitarre

und Posaune auf. Karten sind bei der

Tourist-Info unter 09162/12424 erhältlich,

der Eintritt beträgt zwölf Euro (ermäßigt

zehn Euro), Kinder und Jugendliche

unter 16 Jahren haben freien Eintritt.

Das Wagnis Open-Air-Konzert geht die

Stadt Neustadt mit ihren Schlosshofkon-

Durch ihre Präzision und perfektes Zusammenspiel haben sich die vier Musikerinnen des Elisen-Quartetts

einen Namen gemacht. Foto: Andreas Riedel

zerten ein. Eingerahmt vom Alten

Schloss und dem Torhaus können Musikliebhaber

in der Zeit vom 8. Juli bis 7. August

sechs Konzerte genießen. Auf dem

Programm stehen Ensembles, die russische

und irische, außerdem Jazzmusik

spielen. Darüber hinaus dürfen Konzert-

besucher mit Musik aus und von Franken

rechnen. Ausweichquartier für die

Schlosshofkonzerte ist bei schlechtem

Wetter die nahe Neustadthalle, Karten

sind beim städtischen Kulturamt im Rathaus

(09161/6660) erhältlich.

CHRISTINE BERGER


10 inspiration Franken-Therme

Blumen für Jubiläumsgäste

Zwei Millionster Besucher in der Franken Therme

Über einen Blumenstrauß, eine Geschenkbox

mit Duschgel und Bodylotion

sowie einen Tag Badespaß in der

Franken-Therme Bad Windsheim freuten

sich vergangenen Monat Manuela

und Thomas Gelhard.

Das Ehepaar aus Kreßberg (bei Crailsheim)

hatte Glück, denn einer der bei-

den war der zweimillionste Gast seit der

Eröffnung der Therme im Dezember

2005. Gelhards hatten sich gestern einen

Tag freigenommen, um „endlich mal

wieder auszuspannen“ und sich zu erholen.

Als die Therme noch neu war, waren

sie öfters zu Besuch in der Kurstadt. „Uns

gefällt es hier sehr, die Franken-Therme

ist von der Größe her genau richtig,

nicht zu klein und nicht zu groß“, sagt

Foto:Franken-Therme

Manuela Gelhard. Seit über dem Salzsee

die Kuppel gebaut wurde, waren sie allerdings

nicht mehr da. Darauf war das

Ehepaar besonders gespannt. Auch die

neue Saunalandschaft, die ihnen Bürgermeister

Ralf Ledertheil wärmstens empfahl,

wollte das Ehepaar gestern noch

testen.

KATHRIN MÜLLER

Viva la Mexico

Mitternachtssauna im Mai

Exotisch wird es in der Franken-Therme

im Mai, denn das Thema der nächsten

Mitternachts-Sauna am Freitag, 6.

Mai, lautet Mexico.

In der Zeit von 19.30 Uhr bis 1 Uhr

kann ein vielfältiges Aufguss- und Peelingprogramm

mit den Düften aus dem

Land der Mayas erlebt werden. In den

Badehallen (ohne 4-prozentiges Becken

und Außenbecken) erwartet die Gäste

ein nächtliches Badeerlebnis im Sternenschein.

Abgerundet wird die Mitternachts-Sauna

durch ein kulinarisches

Angebot des Restaurant „Celsius“ (gegen

Aufpreis). Für die Mitternachts-Sauna

gelten die üblichen Eintrittspreise.

GABY MAYER

Foto: Katrin Müller


Franken-Therme inspiration 11

Süßes Früchtchen

Erdbeer-Sahne bringt den Sommer in die Franken-Therme

Der Sommer steht vor der Tür und damit

auch die Erdbeerzeit. Die roten Früchte mit

dem Geschmack des Sommers können aktuell

bei verschiedenen Wellness-Anwendungen

in der Franken-Therme genossen

werden. Im Zuge des Spezials Erdbeer-Sahne

werden in der dortigen Wellness- und

Kosmetikoase Behandlungen mit Erdbeerduft

angeboten.

Ein Beispiel gefällig? In der nostalgischen

Kaiserwanne können Besucher sämtliche Sinne

beim Erdbeer-Sahne Bad mit dem Aroma

frischer Erdbeeren mit Sahne gerade sein lassen.

Auch massiert wird in der Franken-Therme

mit Erdbeerprodukten. Angeboten werden

etwa eine Erdbeerschaummassage, eine Erdbeer-Sahne-Peelingmassage

sowie eine klassische

Erdbeermassage. Bei der Erdbeerschaummassage

sorgt die Massage mit entsprechendem

Seifenschaum und anschließender Nachpflege

für belebende Frische und ein duftendes

Hautgefühl. Beim Erdbeer-Sahne-Peeling

handelt es sich um eine Peelingmassage mit

Erdbeer-Sahne-Duft und reichhaltiger Abschlusspflege

für eine samtweiche Haut. Die

Erdbeermassage ist eine klassische Ganzkörpermassage

zur Lockerung der Muskulatur mit

fruchtig-süßem Erdbeer-Sahne-Öl.

Auch die Füße kommen nicht zu kurz: Im

Zuge der Spa-Pediküre Erdbeere können die

Füße mit dem Duft von frischen Erdbeeren fit

für den Sommer gemacht werden. Die Kombination

aus einem Erdbeer-Sahne-Fußbad und

einem Erdbeer-Fußpeeling in Verbindung mit

einer klassischen Pediküre soll für schöne Füße

und Nägel sorgen. Abgerundet wird die An-

Den Alltag vergessen

Tiefenentspannung am Solebecken

Eine besondere Methode zur Tiefenentspannung

wird in der Franken-Therme am

Montag, 16. Mai, angeboten. Ab 16.30 Uhr,

ab 17.30 Uhr und ab 18.30 Uhr führt die

Wasser- und Klangtherapeutin Pia Fratoianni

Experimente mit Klangschalen im 12-prozentigen

Solebecken durch.

Dabei entspannen die Teilnehmer im körperwarmen

Wasser unter gleichzeitigem Einsatz

der harmonisierenden Klänge nepalesischer

Klangschalen. Die Kombination aus warmem

Wasser und den Klängen macht es besonders

leicht, loszulassen und den Alltag auszublenden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung

ist im Eintrittspreis für das 12-prozentige

Solebecken inbegriffen. Eine Anmeldung ist

nicht erforderlich. Weitere Informationen zu

den Experimenten mit Klangschalen sind in

der Franken-Therme unter der Rufnummer

09841/ 40300 erhältlich. GABY MAYER

wendung durch eine Fußmassage. Dazu erhält

der Gast während der Spa-Pediküre Erdbeere

eine kühle Erfrischung.

Zu jeder Anwendung aus dem Wellness-

Special Erdbeer-Sahne gibt es zudem eine

fruchtige Überraschung für das Sommergefühl

zu Hause. Die Anwendungen aus dem Wellness-Special

Erdbeer-Sahne sind von Mai bis

einschließlich Juli in der Franken-Therme

buchbar. Terminvereinbarungen und weitere

Informationen sind in der Therme unter der

Telefonnummer 09841/40300 erhältlich.

GABY MAYER

Die Massage- und Pflegeöle in der Franken-

Therme gibt es in den kommenden Wochen

auch mit Erdbeeraroma. Foto: Studio Waldeck

Foto: Armin Höhn

Weinmarkt 6 • 91438 Bad Windsheim

Telefon +49(0)9841–66989-0

Telefax +49(0)9841–66989-30

Internet www.zumstorchen.de

Fränkische Gastlichkeit und

moderner Hotelkomfort vereint

unter dem Dach des ältesten

Fachwerkhauses von Mittelfranken.

Moderne und komfortable Hotelzimmer

mit Flat-Screen-TV und kostenlosem

W-Lan. Sehr großzügige

Zimmer in den Kategorien Premium

Plus und luxuriöse Juniorsuite mit

privater Dachterrasse.

Frühstücksbuffet mit vielen

hausgemachten und regionalen

Schlemmerprodukten.

• Fränkische regionale Küche aus

saisonalen und heimischen Zutaten

• eigener Salat und Kräutergarten

• Hausmetzgerei

• Umfangreiche Weinkarte

Jeden Freitag

„Schäufele Abend“

– der fränkische Klassiker!

Wir bitten um Vorbestellung.

„Flair Bonbon“ – 2 Tage wohnen,

frühstücken vom Buffet,

täglich Wahlmenüs, Halbpension,

2 Mal Eintritt in die

Franken-Therme á 2,5 Stunden.

Preis ab 145,– € pro Person.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihre Familie Götz & Frank

und alle Mitarbeiter.


„Der Stil ist der genaue

Abdruck der Qualität

des Denkens.“

P

Arthur Schopenhauer

(1788-1860), dt. Philosoph

Sie haben es satt,

schlecht beraten zu werden?

Ihr Kleiderschrank ist voll

und nichts gefällt?

Dann kommen Sie zu uns!

Unser freundliches und kompetentes

Personal freut sich auf Ihren Besuch!

Wir führen Damenmode von Größe 36 bis 52!

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr.: 8.30 bis 18.00 Uhr durchgehend

Sa.: 9.00 bis 13.00 Uhr

Bamberger Straße 27 • 91413 Neustadt an der Aisch

Freecall: 0800-WYREMBA • Tel.: 09161/2494 • Fax 62921

w w w . w y r e m b a . d e

Optik einfach

optisch gut!

Klingeln Sie einfach an der Schranke

und parken Sie bequem vor dem Geschäft!

Mode und

Lifestyle 2

Der Blick für das Detail

Accessoires aller Art sind groß im Trend

Aufmerksamkeit er regen ist

alles. Taschen und Schmuck können

je nach Outfit schlicht oder

knallig bemustert sein. Dabei

sollte „weniger ist mehr“ die Devise

sein. Die große Wirkung erreicht

man, wenn man die Accessoires

sparsam aber effektiv

einsetzt. Ist also die Kleidung

schon grellbunt oder kariert,

braucht das „Zubehör“ nicht

auch noch auffallend zu sein. Außer man möchte ganz auf das „Schreiende“

setzen. Denn auch das ist in dieser Saison erlaubt. Vielleicht

nicht gerade am Arbeitsplatz, aber im Alltag durchaus, wer es mag.

Passend zu sonnigen Tagen im Frühling oder Sommer kommen Haarbänder

in vielen Farben und Formen zum Tragen. Schleifen, ob im

Haar oder am Körper, gehören ebenso zum Trend. Vor allem die XL-

Form, also Übergröße, ist zeitgemäß und für alle Modebewussten ein

Muss. Die Mode kommt sicher auch den Problemzonen entgegen, die

man dadurch auch einfallsreich kaschieren kann. Allerdings sollte

man aufpassen, dass nicht zu dick aufgetragen wird. Typgerechte Entscheidungen

für das eine oder andere Detail sind also notwendig und

sollten dem kritischen Auge des Betrachters standhalten. Große Ohrringe

und übergroße Armreifen und Gürtel komplettieren das Aussehen.

Auch hier darf es gerne bunt und knallig sein. Getragen werden

die Accessoires aber ebenso beim edlen Look, nur dann entweder

unifarben dezent, champagner, silber oder gold. Stoffe wie Samt und

Seide sind gleichermaßen angesagt.

Start in die Sommer-Saison

Frische Mode mit viel Charme und Eleganz

Die großen Modenschauen haben die Kollektionen für den diesjährigen

Sommer bereits gezeigt. Auf den Laufstegen der besten Designer

dieser Welt wurden die Trends der Saison präsentiert. Nun halten

die Modelle bald Einzug in die Schränke außerhalb der glitzernden

Modewelt. Zumindest zum Teil. Denn nur was Frau, Mann oder auch

Kind im normalen Leben tragen können, wird im Allgemeinen auch

gekauft. Von Extravaganzen einmal abgesehen. Die neuen Modelle

machen Lust auf den Hauch von Frühling, auch wenn der Winter seine

Regentschaft noch nicht abgegeben hat. Aber gerade deshalb inspirieren

die frischen Farben, eleganten wie kessen Schnitte der neuen

Saison. Lassen die Vorfreude auf luftigere Kleidungsstücke, schi cke

Schals und Schuhe wachsen. Sie geben Raum zum Ausprobieren und

Kombinieren. Schließlich muss niemand seinen gesamten Kleideroder

Schuhschrank aussortieren und durch neue Ware ersetzen. Gerade

das Zusammenstellen von alt und neu macht die Mode interessant,

setzt den eigenen Stil. Außerdem ist nicht auf einmal alles „out“,

kehren Trends vergangener Jahre wieder. Detailverliebte können sich

freuen, dass Accessoires wieder eine große Rolle spielen. Hüte, Mützen

und Tücher sind für Modebewusste ein Muss.


011

Mode ist Mode

Individuelle Akzente bleiben wichtig

Mit der Mode gehen, im Trend sein ist für viele nicht unwichtig. Das

bedeutet allerdings nicht, dass man sich ihrem Diktat vollkommen

unterordnen muss. Im Gegenteil, sie soll je nach angesagter Richtung

zum Selbstgestalten inspirieren. Außerdem soll Mode Spaß machen

und den Effekt erzielen, dass man sich beim Tragen von Jacken, Hosen,

Blusen oder Schuhen einfach wohl fühlt in seiner Haut. Mode ist

zudem schnelllebig. Man flirtet mit ihr für einen kurzen Augenblick,

hat eine Episode für eine Saison. Mode bietet eine bunte und vielfältige

Palette an Möglichkeiten, sich darzustellen. Gerade das macht für

viele einen gewissen Reiz aus. In unserer heutigen, schnellen Zeit ist

Mode ganz einfach mode. „In“ sein liegt im Trend. Dennoch sollte niemand

uniformiert durch das Leben gehen. Die aktuelle Sommerkollektion

bietet ein breites Spektrum, um ganz individuell die richtige

Kleidung für Alltag oder Freizeit, Gala oder Business zu finden.

Uhren • Schmuck

Meisterfachbetrieb seit 1882

Rothenburgerstraße 4 • 91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/1474 • Telefax 09841/1471

SPORTIVE

MODE

natürlich von

Wir haben durchgehend geöffnet: Mo. - Fr. 9 - 18 Uhr

Samstag 9 - 13 Uhr

Start in die Trachten-Saison

Viele starke

Angebote und

tolle Aktionen

Set-Angebot

- Lederhose

- Hemd od.Bluse

- Schuhe

- Strümpfe

komplett 199,-

Wir haben

viele starke

Geschenkideen

für Sie!

8. Mai

Mutter-

Tag

96193 Wachenroth Anton-Murk-Str. 2 www.murk.de

Frühlingsgrüße

Gute Schuhe + kompetente Beratung.

Schuhmode,

die mir passt!

in vielen

Farben ab € 39, 95

Mo-Fr 9 -18.30 Uhr

Samstag 9 -16 Uhr

direkt an der A3 N-Wü

Unsere Auswahl – was für ein Erlebnis!

Tel.BW:09841/2295•Tel.NEA:09161/60234

Foto Spieth&Wensky


14 inspiration Aus der Region

Rockiger Schlusspunkt

Nach Nazareth-Konzert beginnt die Sommerpause

Statt Krimidinner ist am 13. Mai ein humorvoller Abend in der Neustadthalle

geplant. Foto: Agentur

Ein verzauberter Prinz läutet in der Neustadthalle den Endspurt

bis zur Sommerpause ein. Der Froschkönig nach den

Gebrüdern Grimm wird am 5. Mai ab 15 Uhr aufgeführt und

soll junge Zuschauer ab fünf Jahren in die Welt der Märchen

entführen.

Auf die Bühne wird die Geschichte rund um den Frosch und

Prinzessin Anna vom Theater mimikri gebracht, das vor drei Jahren

mit dem inthega-Preis für künstlerisch wertvolles Kindertheater

ausgezeichnet wurde. Karten zu fünf Euro (Parkett) beziehungsweise

vier Euro (Galerie) sind unter der Telefonnummer

09161/666-18 erhältlich. Eine Mischung aus einem Mehrgängemenü

und Sketchen von Loriot gibt es am 13. Mai anlässlich

Loriots Dinnershow. Vergleichbar dem Konzept von Krimi -

dinners kann das Publikum einen Abend lang die Mischung aus

kulinarischen Schmankerln und einem abwechslungsreichen

Programm genießen. Beginn ist um 19.30 Uhr, die Karten inklusive

Menü kostet 69 Euro. Der Kartenvorverkauf findet in der

Neustädter Tabakecke in der Wilhelmstraße 13 statt.

Einen rockigen Schlusspunkt unter das erste Halbjahr in der

Neustadthalle setzt die schottische Band Nazareth am 17. Mai.

Seit 43 Jahren stehen die Musiker in allerdings veränderter Besetzung

auf der Bühne, und haben sich seitdem einen Namen

als Hadrockband gemacht, die mit „Love hurts“ oder „This flight

tonight“ Hits landeten. Seit neun Jahren sind die Schotten wieder

weltweit auf Tournee, am 17. Mai auch in Neustadt. Beginn

des Konzertes ist um 20 Uhr, im Vorprogramm tritt die Gruppe

Tri State Corner auf. Karten zu 28,10 Euro sind unter www.ticket -

online.com oder in der Neustädter Tabakecke erhältlich.

Sie haben Interesse in der

inspiration zu werben?

Rufen Sie mich an, oder schreiben

Sie mir einfach eine E-Mail!

Medienberater:

Martin Raidel

Telefon 09841/903-38 Mobil 0173/6828093

E-Mail: martin.raidel@delp-druck.de

Mediadaten: Anzeigenformate und -preise sind unter

www.inspiration-badwindsheim.de/anzeigen zu finden.

Schwerpunkt Karibik

Africa Festival in Würzburg vom 2. bis 5. Juni

Als größtes Festival rund um die Musik und Kultur Afrikas gilt

das Africa Festival in Würzburg. Jahr für Jahr verwandeln sich

die Mainwiesen der unterfränkischen Mainmetropole mit

mehreren Konzertbühnen in eine kleine musikalische Außenstelle

des schwarzen Kontinents, heuer vom 2. bis 5. Juni.

Die auch nach 22 Jahren ungebrochen hohe Attraktivität

wurde diesmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Bereits Anfang

April waren die Dauerkarten ausverkauft. Aber auch Kurzentschlossene

haben noch die Möglichkeit, die Musik und das

Flair des Festivals zu genießen. Ein Schwerpunkt sind heuer die

karibischen Inseln, entsprechend dazu wird im sogenannten

Universitätszelt das Thema „Afrika und die Karibik – Geschichte

und Kultur einer Beziehung“ diskutiert. Auftritte zweier Bands

aus Trinidad und Tobago, ein Filmprogramm und eine Ausstellung

über die Karibik sowie kreolisches Essen aus Kuba und Jamaika

runden das Programm ab. Detailliertere Informationen

unter www.africafestival.org.

Aus Haiti kommt der Musiker Belo nach Würzburg.

Foto: Sidney Etienne

�����������������������������

�����������������������������������

����������������������������������������������


��������������������������

Sparkasse im Landkreis

Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim


Aus der Region inspiration 15

Spaß auf der Mondseeinsel

Kitzingen wird ab 27. Mai zur Gartenstadt am Fluss

Allein die Stadtkulisse Kitzingens ist ein reizvolles Fotomotiv. Foto: Helmut Beer, Kitzingen

Allein durch die geographische Lage unmittelbar

am Main hat Kitzingen einen Standortvorteil,

der in diesem Jahr für rund 4,7

Millionen Euro weiter ausgebaut werden

soll. Denn vor acht Jahren erhielt die etwa

21 000 Einwohner zählende Stadt den Zuschlag

für die so genannte kleine Landesgartenschau.

Die damit verbundenen Planungen

konzentrierten sich auf eine Fläche

direkt am Main, die nicht nur zur Gartenschau

ab 27. Mai Besucher anlocken soll.

Den Anspruch, etwas Bleibendes zu schaffen,

hatten zuletzt alle großen wie kleinen Landesgartenschauen.

Bei der Gesellschaft zur Förderung

der Gartenschauen, die den betreffenden

Kommunen bei den Vorbereitungen zur Seite

steht, wird als Hauptanliegen definiert, dass die

Grün- und Erholungsstrukturen zu verbessern

sind. Kitzingen setzt dies als Gartenstadt am

Fluss an, so lautet das offizielle Motto für 2011.

In sieben Gartenfeldern sollen Bewohner wie

Touristen gleichermaßen Anregungen und Erholung

finden. Kein Thema mehr ist zum Start

der Gartenschau das Hochwasser, das zu Jahresbeginn

fast das komplette Areal in eine große

Seenplatte verwandelt hatte. Die Schäden

hielten sich in Grenzen, der offizielle Eröffnungstermin,

der 27. Mai, blieb unangetastet.

Bis 21. August (und darüber hinaus) wird

zwischen der alten und der neuen Mainbrücke

unter anderem ein Feld der Literaten zum Staunen

einladen. Baumschulen aus der Region ha-

ben elf Bäume gepflanzt, die im Zusammenhang

mit wichtigen Werken der Literatur, außerdem

Märchen und alten Sagen stehen. Es

gibt ein Feld der Rekorde mit Beispielen für

grüne Höchstleistungen, zusätzlich ein Feld der

Aromen, der Name ist hier Programm. Der Stellenwert

Kitzingens in der Weinregion Mainfranken

wird durch einen Weingarten unterstrichen.

Zu den Höhepunkten der Gartenschau

zählt aber die sogenannte Mondseeinsel, unter

anderem sorgen ein Gräserlabyrinth, ein Freibad

und eine Spielwiese für einen unterhaltsamen

Besuch.

Gleiches gilt für die zusätzlich geplanten Veranstaltungen,

beispielsweise steht gleich am

Eröffnungstag das Feld der Verführung im Zeichen

des Spargels. Besucher können sich nicht

nur eine Kostprobe sichern, sondern erfahren

darüber hinaus viel über den Spargelanbau

speziell in Unterfranken. Imker informieren

über die Bedeutung der Biene über die Honigproduktion

hinaus, und ein Ensemble der Musikschule

musiziert auf dem Gartenschaugelände.

So geht es Tag für Tag weiter, unter anderem

wird der Weinanbau näher beleuchtet,

Konzerte und ein Kinderprogramm sind geplant.

Das Gelände der Gartenstadt am Fluss ist ab

27. Mai täglich von 9 Uhr bis zum Einbruch der

Dunkelheit geöffnet. Tageskarten kosten für Erwachsene

zehn Euro, für Kinder 2,50 Euro, der

ermäßigte Eintrittspreis liegt bei fünf Euro.

CHRISTINE BERGER

Linden

Hauptstraße 30

91459 Markt Erlbach

Telefon 0 91 06 / 3 18

www.franken-gasthof-rangau-linden.de

gasthof-rangau-linden@t-online.de

Herzlich

Willkommen

mitten in Linden!

Wir sind für Sie da

und freuen uns auf Ihren Besuch.

Im Mai empfehlen wir:

Frischen, fränkischen

Spargel

Gepflegte Gastlichkeit in schönem

Ambiente. Gute Küche, wunderbare

Frankenweine und eine große

Auswahl herrlicher Biere von der

Mönchshof-Brauerei Kulmbach.

Hübsche komfortable Zimmer

und kurze Wege zu lohnenden

Ausflugszielen: Nürnberg, Würzburg,

Bamberg. Eine Landschaft

zum Verlieben. Ideal für ein paar

Genießer-Tage alleine, zu Zweit

oder mit der kompletten Familie

und Ihren vierbeinigen Freunden.

Einzelzimmer 49,– €

Doppelzimmer 78,– €

inkl. Frühstück

Wir freuen uns

auf Sie!


Variationen

über ein

klassisches

Thema ...

Landgasthof zum

Schwarzen Adler

... von Muttertag

bis 24. Juni (Johanni)

wird der weiße

Spargel gestochen.

Versuchen Sie unsere

verschiedenen

Zubereitungsarten

mit dem Gemüse der

Könige und Kaiser.

4. 6. 2011

Spargel Satt!

16, 50 €

Reservierung erforderlich!

Besuchen

Sie unseren

schönen

Biergarten!

Familie Meyer

Ulsenheim 97

91478 Markt Nordheim

Tel.09842/8206

Fax09842/7800

info@frankenurlaub.de

www.frankenurlaub.de

Guter Tropfen unter freiem Himmel

Wein schmeckt im Gartenlokal besonders gut

Wer in die traditionellen Weinanbaugebiete

Deutschlands reist, hat oft auch

den Besuch eines speziellen Weinlokals

im Besuchsprogramm. Besonders in den

Weinanbauzentren wie zum Beispiel am

Kaiserstuhl, an der Mosel oder im sächsischen

Meißen gehört dieser Programmpunkt

bei einer Reise unbedingt dazu.

Denn hier werden neben seltenen Weinen

auch spezielle Weinproben angeboten.

In den Gartenlokalen der Region

lässt sich ein solch edler Tropfen besonders

gut genießen.

Zu der großen Auswahl an regionalen

Weinen werden meist ortstypische Gerichte

serviert. Aber natürlich gibt es

nicht nur in den traditionellen Weinan-

Die etwas andere

Eisdiele

genau im Zentrum

der Altstadt!

Erbsengasse 1 • 91438 Bad Windsheim • Telefon 0 98 41/6824525

baugebieten schöne Weinlokale. Meist

gibt es in allen größeren Städten bekannte

Adressen, die dann auch für Orts -

unkundige in entsprechenden Verzeichnissen

zu finden sind. In stilvollem Ambiente

werden dazu meist diverse regionale

Speisen serviert. In Weinanbaugebieten

wie der Pfalz gibt es ab Sommer

unzählige Weinfeste in den Dörfern und

Städten, insbesondere entlang der Deutschen

Weinstraße. Saumagen, Leberknödel

und Hausmacherwurst sollte man in

der Pfalz zumindest

einmal probiert haben. Unter freiem

Himmel schmecken diese deftigen kulinarischen

Genüsse besonders gut und

stellen immer wieder unter Beweis, dass

sich Wein am besten genießen lässt,

wenn man dazu herzhaft speist. Nicht

nur Restaurants und Gaststätten bieten

Pfälzer Gerichte in guter Qualität, auch

Weinstuben und Straußwirtschaften gehören

zum ausgezeichneten Kulinarium

der Region. Gartenlokale besonderer Art

sind die urigen Hütten des Pfälzerwald-

Vereins, in denen draußen in frischer Luft

oder aber bei schlechtem Wetter drinnen

in der Hütte schmackhafte lokale

Gerichte zum Standardrepertoire gehören.


In geselliger Runde genießen

Der Ausflug in den Biergarten ist ein Sommervergnügen

Biergärten haben eine lange Tradition

und sind bei Jung und Alt ein beliebtes

Freizeitver gnügen. Der Ursprung der

Biergärten geht bis ins 16. Jahrhundert

zurück. Damals sahen sich die Brauer

durch die bayerische Brauordnung vor

das Problem gestellt, dass nur von

Herbst bis Frühjahr gebraut werden

durfte. Kein Bier im Sommer zu haben

aber war unvorstellbar. Größere Münchner

Bierbrauer kamen daher auf die Idee,

tiefe Bierkeller anzulegen, damit auch im

Sommer das Bier ausgeschenkt werden

konnte. Zusätzlich pflanzte man zum

Schutz vor Sonnenwärme Schatten

spendende Kas tanien- oder Lindenbäume.

Bald wurden die

Bierkeller auch für

den Ausschank ge-

nutzt, indem man

einfache Bänke und

Tische unter die Bäume

stellte. Damit wurden

diese Plätze zu

einem beliebten Ausflugsziel

für die ganze

Bevölkerung.

Zu einem richtigen

Biergarten gehören

daher einfache Tische

und Bänke aus Holz,

schöne alte Bäume

und natürlich der

Ausschank von Bier.

Charakteristisch für einen traditionellen

bayerischen Biergarten ist das Recht des

Gastes, sich seine eigene Brotzeit mitzubringen.

Lediglich die Getränke müssen

an der Schänke erworben werden. Für jeden

Geschmack gibt es die richtige Biersorte,

denn die Sortenvielfalt ist riesig.

Unbestrittene Nummer eins in Deutschland

ist das Pils. Exportbier, Helles und

Lagerbier besitzen einen etwas höheren

Alkoholgehalt von 5,5 Prozent. Die Spezialität

Kölsch darf nur auf Kölner Boden

gebraut werden. Das spritzige Weizenbier

stammt aus dem Süden und wird

mittlerweile in ganz Deutschland gerne

getrunken.

Saisoneröffnung am 22. April (Karfreitag)

GARTENCAFÉ

Oberndorfer Mühle

Getränke und Kuchen, Wein von Burghohenecker Lage

in angenehm ruhige Lage.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Familie Zeitz

Oberndorfer Mühle 1 • 91472 Ipsheim • Tel. 0 98 46 / 3 22

Öffnungszeiten: 22. 4. (Karfreitag) bis 3. 10.

13 bis 20 Uhr, Dienstag Ruhetag

����������������

�����������

��������������������������

����������

�������������������

���������

�������������������

���������������������

����������������������

�����������������������

����������������

��������������

������������������������������������

�����������������������������������

�����������������

��������������������������������

�����������������������������

�����������������������

������������������������

�������������������������������

����������������������������

�����������������������������

��������������������������

�����������������������

�����������������������������

����������������������������

���������������������������

�������������������������

�����������������������

��������������������

�������������������������

������������������������������

��������������������������

��������������������

���������������

���������������

���������������

��������������������������������

�����������������������������

���������������������

�������������������������


Ein Kultur- und Heimatkalender der Umgebung, zwischen Würzburg und Nürnberg

Drum herum und mittendrin

Der Frühling macht es möglich, von drinnen bis draußen, vom

Konzert bis zum Fest unter freiem Himmel – im Mai scheint einfach

alles denkbar. Der folgende Terminüberblick kann daher

nur selektiv sein.

Im Mai Dinkelsbühl: Dem Haus der Geschichte steht eine

süße Saison bevor. In einer Sonderausstellung wird

die Geschichte von Kakao und Schokolade „Von der

bitteren Frucht zur süßen Leckerei“ beleuchtet.

Bis 2. 5. Uffenheim: Das Walpurgifest gehört zu den Höhepunkten

des Uffenheimer Veranstaltungskalenders.

Ort des Geschehens ist der Festplatz, am 1. Mai beginnt

um 13 Uhr der Festumzug der Maienkönigin

durch die Stadt.

1. 5. Burgbernheim: Die Evangelische Landjugend hält

die Tradition des Tanzes um den Maibaum hoch. Beginn

ist um 13.30 Uhr auf dem Marktplatz, musikalisch

komplettieren die Stadtkapelle und der Männergesangverein

die Veranstaltung. Anlässlich des

100-jährigen Bestehens des Verschönerungsvereins

startet im Anschluss, um 14.30 Uhr, eine naturhistorische

Wanderung unter fachkundiger Führung. Treffpunkt

ist am Kapellenberg.

1. 5. Rothenburg: Die Altstadt steht im Zeichen der

Frühlings-Stadtmosphäre. Zusätzlich zu Konzerten

und Vorführungen haben die Einzelhandelsgeschäfte

geöffnet.

4. 5. Nürnberg: Anlässlich des 100. Geburtstages von

Max Frisch erinnert die Regisseurin Hilde Bechert ab

19.30 Uhr im Zeitungs-Café in der Nürnberger Stadtbibliothek

an den Autoren. Sie hat etwa zehn Jahre

lang mit dem Schweizer zusammengearbeitet.

6. 5. Fürth: Das Konzept so ähnlich wie Poetry Slam, treten

beim achten Fürther Liedermacherslam Liedermacher

mit selbst geschriebenen Werken gegeneinander

an, als Jury fungieren die Zuhörer. Der Abend,

der abwechslungsreich werden dürfte, beginnt um

21 Uhr in der Kofferfabrik in Fürth.

7.-15. 5. Rothenburg: Hinaus in Gottes schöne Welt, unter

diesem Motto stehen die Rothenburger Frühjahrswanderwochen.

Jeden Tag wird ein anderes Ziel angesteuert,

beispielsweise geht es am 8. Mai zu den

Mühlen in der Region, am 10. Mai in den Wald. Detailliertere

Infos beim Rothenburg Tourismus Service

(09861/404-800). Die Teilnahme an den geführten

Wanderungen ist kostenlos.

8. 5. Ippesheim/Markt Nordheim/Obernzenn: Um 10

beziehungsweise 11 Uhr beginnen auf den Marktplätzen

und am Obernzenner Plärrer Frühjahrsmärkte

mit jeder Menge Grün und modernen

Dekorationen.

11.-13. 5. Fürth: Sie schwebt derzeit auf einer Welle des Erfolges,

die Band Viva Voce begeistert unabhängig vom

Alter der Zuhörer mit ihrem Gesang, Auftreten und

Charme. Ab 19.30 Uhr singen die ehemaligen Mitglieder

des Windsbacher Knabenchores in der Comödie

Fürth (Theresienstraße 1), Karten unter

www.comoedie.de.

Gasthaus zum Stern

Gollhofen

Redaktionsschluss ist der 10. des jeweiligen Vor-Monats. Eine Veröffentlichung

kann nicht zugesichert werden. Kontaktmöglichkeiten auf Seite 3.

14. 5. Burgbernheim: Witz und Esprit bestimmen seit jeher

die Liederabende des örtlichen Männergesangvereins,

der seine Zuhörer nicht nur mit Sangeskunst,

sondern auch der einen oder anderen Einlage überrascht.

Das Konzert findet in der Roßmühle statt.

14. 5. Uffenheim: Klassischer geht es im Musikpavillon

(Konrad-Adenauer-Straße 23) zu, dort musizieren die

Mitglieder der Hofkapelle Schloss Seehaus Musik

von Purcell, Pepusch und Händel. Beginn ist um 20

Uhr, Veranstalter ist der Verein Freunde der Kammermusik.

14. 5. Rothenburg: Für kulturbegeisterte Nachtschwärmer

hat das Reichsstadtmuseum länger geöffnet.

Zwischen 18 und 24 Uhr werden anlässlich der langen

Museumsnacht historische Filme und Vorführungen

gezeigt, es gibt eine Illumination und

schmackhaftes zur Stärkung.

20.-25. 5. Ansbach: Für die Kleinen Karussells und Losbuden,

für die etwas Älteren Musik im Zelt: In Ansbach wird

das Frühlingsfest gefeiert.

21. 5. Kitzingen: Das Alltägliche im Leben beleuchtet ab

20 Uhr Andreas Giebel, der mit seinem Programm

„Das Rauschen in den Bäumen“ in der Alten Synagoge

gastiert. Von Besserwissern und Ratgebern, Enthaltsamkeit

und Ratlosigkeit handelt sein Auftritt

rund um die Welt der Eigenheiten. Karten zu 16 Euro

sind unter 09321/8994 erhältlich.

22. 5. Ippesheim: Der Heimat- und Weinbauverein veranstaltet

seinen Wandertag Wein und Natur mit verschiedenen

Stationen inmitten der Weinberge. Ras -

ten und Genießen können Wanderer dort und

gleichzeitig die Weinvielfalt kennenlernen, die eine

der größten Weinbaugemeinden Mittelfrankens

ausmacht.

27.-28. 5. Neustadt: Nicht ohne Grund gilt Spargel als Delikatesse,

als kurzlebige noch dazu, können die weißen

oder grünen Stangen doch bestenfalls bis Mitte Juni

genossen werden. Auf Initiative des Agenda 21 Arbeitskreises

Wirtschaft wird der Spargel in seiner kulinarischen

Vielfalt gleich zwei Tage lang auf dem

Neustädter Marktplatz gefeiert, Grund ist der SpargelMarktPlatz.

27. 5.-4. 6. Herzogenaurach: Das wetterabhängige Wagnis

Open-Air-Kino wird wieder im Schlosshof gewagt.

Veranstalter ist die Stadt Herzogenaurach mit den

Manhattan-&-Lamm-Lichtspielen Erlangen. Infos unter

www.herzogenaurach.de.

27. 5.-3. 7. Würzburg: Hochkäratig besetzt ist das Würzburger

Mozartfest, dessen 90-jähriges Bestehen heuer gefeiert

wird. Der Kaisersaal ist Schauplatz von rund 50

Konzerten, weitere Programminfos unter www.mozartfest-wuerzburg.de.

28.-29. 5. Ippesheim: An den Weinen kann es nicht liegen, allenfalls

am Wetter, wenn das Straßenweinfest in der

Brunnengasse nicht von Erfolg gekrönt wird. Samstags

ab 16 Uhr, sonntags ab 11 Uhr kann mit Kaffee,

Kuchen und natürlich Wein gefeiert werden.

• Ab sofort gibt es leckeren fränkischen Spargel

• Am 8. Mai 2011 ist Muttertag:

Wir bieten Ihnen eine reichhaltige Speisekarte

• Ab sofort ist wieder unser schöner Biergarten für Sie geöffnet

• Durchgehend warme Speisen

Hauptstraße 3 Tel. Nr. 09339/256 Wir freuen uns auf Sie!

97258 Gollhofen www.stern-gollhofen.de Familie Schmidt


Einkehr in

Landgasthöfen

Wir empfehlen im Mai

Wir laden ein zur

Spargelzeit

mit frischem Spargel

Landgasthof zum Hirschen

91616 Schweinsdorf 37

Tel. 09861 - 2096 • www.landgasthof-hirschen.rothenburg.de

Wenn Spitzen-Spargel-Spitzen

uns am Gaumen kitzeln

Schwarzbeck‘s Spargel aus Buhlsbach ... weil wir nur den Besten mögen!

Gasthof Linden

Linden 25, 91635 Windelsbach, OT Linden

Tel. 09861 - 94330 • www.gasthof-linden.de

„Weiß, gelb, rot“ – die Farben des Frühlings

Spargel, neue Kartoffeln und Erdbeeren

Gasthof „Zur frohen Einkehr”

91620 Reichardsroth

Tel. 09865 - 301 • www.zur-frohen-einkehr.de

Es ist soweit:

Spezereien vom fränkischen Spargel!

Landgasthof „Schwarzer Adler”

Würzburger Str. 8, 91583 Unteroestheim

Tel. 09868 - 845 • www.landgasthof-schwarzeradler.de

Öko? Logisch! Genießen Sie Lamm, Schwein und Rind

aus artgerechter Tierhaltung. Glück für Mensch und Tier!

Wickels Landgasthof

Hauptstr. 19, 91635 Nordenberg

Tel. 09861 - 4424 • www.wickel.rothenburg.de

Bärlauch und fränkischer Spargel

Gasthaus „Zur Linde”

Kirnberg 25, 91607 Kirnberg

Tel. 09861 - 2618 • www.zur-linde-kirnberg.de

Fränkischer Spargel

Gasthof „Zum Schwan”

91628 Hartershofen 39

Tel. 09861 - 3387 • www.schwan-rothenburg.de

Am 28. Mai fi ndet unser Familiensonntag statt!

Spezielle Getränke und Speisen unter freiem Himmel!

Landgasthof „Zum Rappen”

Schonach 1, 97993 Creglingen

Tel. 07933 - 620 • www.gasthof-rappen.de

Würzburg

Reichardsroth

Gasthof „Zur frohen Einkehr”

Tauberzell

Schonach

Landgasthof

„Zum Rappen”

Schweinsdorf

„Landgasthof zum Hirschen”

Rothenburg o.d.T.

Bad Windsheim

Hartershofen

Gasthof „Zum Schwan” Nordenberg

„Wickels Landgasthof”

Gebsattel

Oestheim

Landgasthof

„Schwarzer Adler”

Linden

„Gasthof Linden”

Neusitz

Ansbach

Kirnberg

Gasthaus „Zur Linde”

Ulm


20 inspiration Laufen in der Region

Rauf auf den Berg, rein in die Stadt

Läufe im Mai: Vom Marathon bis zum Nordic-Walking-Tag

Mitten durch den Wald verläuft der Berglauf des TSV Burgbernheim, weshalb er in der Vergangenheit

witterungsbedingt zu einer matschigen Angelegenheit wurde.

Archiv-Foto: Stefan Schuster

Damit sich die Vorbereitung während

der vergangenen Monate gelohnt hat:

Der Laufkalender für den Mai strotzt

gerade so von Veranstaltungen. Egal

ob Nordic Walker oder Marathonläufer,

alle können auf die Strecke gehen,

anspruchsvollere Distanzen inklusive.

Einen Rundlauf gilt es beim sechsten

Hartmannlauf am 7. Mai in Neustadt zu

bezwingen. Von der Kreisstadt geht es

über die Ortsteile Diebach und Schauerheim

wieder zurück, neben dem Hauptlauf

über 30 Kilometer ist ein Hobby- und

Walkinglauf über zehn Kilometer ausgeschildert.

Meldeschluss ist am 5. Mai,

Nachmeldungen sind bis zum Wettkampftag

12.30 Uhr möglich, um 13 Uhr starten

die Teilnehmer des Hauptlaufes, um 13.30

Uhr beginnt der Wettkampf über zehn Kilometer.

Am 15. Mai ist eine Entscheidung

In traumhafter Lage von Burgbernheim

erwartet Sie ein beheiztes Freibad mit

bester Wasserqualität!

Öffnungszeiten:

täglich von

10 bis 20 Uhr

Unser Motto:

Erholung & Spaß

für Groß und Klein.

Bei schlechtem Wetter von 16 – 19 Uhr geöffnet.

fällig: Der elfte Ansbacher Citylauf führt,

der Name ist Programm, vom Martin-Luther-Platz

beziehungsweise dem Brücken-

Center vorwiegend durch die Stadt. Beim

Citylauf werden Läufe von 400 Metern

über den 6,5-Kilometer Hobbylauf, den

10-Kilometerlauf und den Halbmarathon

durchgeführt. Anmeldeschluss war der

1. Mai, Nachmeldungen sind am 14. Mai

im Brücken-Center sowie am Veranstaltungstag

möglich.

Geruhsamer geht es am 14. und 15. Mai

in Wiebelsheim zu. Die örtliche Rangau-

Wandergruppe veranstaltet ihre IVV-Wandertage.

Das heißt auf sechs, zehn oder 20

Kilometern kann die Natur erkundet beziehungsweise

einfach nur genossen werden.

Los geht es wie immer bereits um 6

Uhr morgens an der örtlichen Halle Kraus

am nördlichen Ortsrand. Ein weiterer Lauftermin

im Landkreis ist am Sonntag, 22.

Mai, der Berglauf des TSV Burgbernheim.

Bis 19. Mai können sich Sportler für Distanzen

vom Bambinilauf (600 Meter) bis zum

Hobby-Berglauf (5,5 Kilometer) und Crosslauf

(14,5 Kilometer) anmelden. In früheren

Jahren geriet die Veranstaltung wetterbedingt

zu einer Herausforderung, vor

zwei Jahren wurde der Berglauf sogar kurzerhand

auf einen späteren Termin verlegt.

Derartig widrige Bedingungen dürften

heuer aber angesichts des späten Termins

kein Problem sein. Anmeldungen

sind bis 19. Mai möglich, Nachmeldungen

bis eine Stunde vor dem jeweiligen

Start. Letzterer ist

am Sportplatz des TSV auf

dem Kapellenberg zu finden.

Wie der TSV Burgbernheim

ist der TSV Ipsheim ebenfalls

ein alter Hase in Sachen Laufveranstaltungen.

Neben dem

Weinberglauf im September

sind die Ipsheimer Ausrichter

des Fränkischen Nordic-Walking-Tags,

der heuer am

Sonntag, 29. Mai, stattfindet.

Gestartet werden kann ab 9

Uhr (bis 12 Uhr) am örtlichen

Bahnhof. Der TSV Ipsheim

bietet für Einsteiger einen

Kurs nach dem Motto „von

Anfang an richtig“ an. Neben

dem TSV ist der Weinbauverein

Ipsheim Veranstalter, so

dass sich die Läufer auch auf

eine entsprechende Stärkung

im Anschluss freuen können.

CHRISTINE BERGER

Weitere Laufveranstaltungen

finden Sie im

Internet unter:

www.Laufen.de


Veranstaltungen inspiration 21

Ein sommerliches Musikvergnügen

Zwei hochkarätige Ensembles bestreiten die Konzertreihe Bad Windsheim Classic

Für einen musikalischen Stilmix steht das Ensemble Jacaranda, das

am 21. Mai ab 20.30 „Weltmusik“ spielt. Die Schlesischen Kammer-

Mit zwei Konzerten wartet „Bad Winds -

heim Classic“ in diesem Jahr auf und

hat damit für das Windsheimer Kulturleben

ein Paket geschnürt, in dem

neues Hören, junges, frisches Musizieren

und musikalische gute Laune vereint

sind. Natürlich finden die Konzerte

am traditionellen Ort, dem Dr.-Martin-Luther-Platz,

statt, und nur, wenn

der Wettergott nicht mag, wird das ers -

te Konzert ins Kur & Kongress-Center,

das zweite in die St-Kilians-Kirche verlegt

werden müssen.

„Weltmusik“ steht da am Samstag, 21.

Mai, 20.30 Uhr, mit dem „Ensemble Jacaranda“

auf dem Programm. Der Name eines

afrikanischen Baumes hat den Potsdamer

Musikern, allesamt Mitglieder der

Brandenburger Symphoniker, den Namen

gegeben und steht für ein musikalisches

Esperanto, das die unterschiedlichs -

ten Regionen dieser Welt, musikalischen

Veranstaltungshöhepunkte in Bad Windsheim

FFM = Fränkisches Freilandmuseum; KKC = Kur & Kongress-Center

03. Juni Jubiläum „50 Jahre Heilbad“ Öffentlicher Gala-

Abend mit Buffet, Show und Tanz im KKC; Vorstellung

der Jubiläumsmünze „50 Jahre Heilbad“

04. Juni Konzert des Windsbacher Knabenchors

in St. Kilian

05. Juni Handwerkertag im FFM

12. Juni Aufführung des Historischen Wagnertanzes

auf dem Dr.-Martin-Luther-Platz

13. Juni Traditioneller Pfingstmarkt in der Altstadt

13. Juni Deutscher Mühlentag im FFM

17. Juni Kellerfest im FFM

Genres und Stile unter dieser Baumkrone

vereinigt. Die Faszination ihrer Musik

erreicht Alte und Junge, verbindet klassik-

und jazzgeübte Ohren zu gemeinsamem

Lauschen, vereint Anhänger der

Rockmusikszene mit Freunden der Volksmusik.

Gefühle, Stimmungen, Erlebniszustände

sind es, die hier angesprochen

werden. Und die sind eben zeitlos. Deshalb

ist dieses Esperanto keine Kunstsprache,

sondern eher vielleicht so etwas

wie die Neuentdeckung eines weltalten

Universums mit den Mitteln der Musik.

Und klanglich wird’s spannend: mit den

Instrumentenkombinationen von Saxophon,

Didgeridoo, Alphorn, Horn und

Schlagzeug.

Ganz anders, aber nicht weniger mitreißend,

folgen dann am Samstag, 9. Juli,

20.30 Uhr die „Schlesischen Kammersolis -

ten“. Von „Goldenen Hits“ der 60er und

70er Jahre aus dem Repertoire von

Queen, ABBA, Billy Joel und Elvis Presley

führen die Musiker auf eine Reise in die

solisten haben sich dagegen am 9. Juli der Unterhaltungsmusik früherer

Zeiten verschrieben. Fotos: Agentur

Unterhaltungsmusik früherer Zeiten. J.

Strauß Sohn begeisterte früher mit Kompositionen

wie dem „Frühlingsstimmen-

Walzer“, der „Annen-Polka“ und „An der

schönen blauen Donau” nicht nur das lebensfreudige

Wiener Publikum. Seine

Musik ging um die Welt. Mit der geistreich

leichten Replik barocker Musik erwies

Edvard Grieg mit der „Holberg-

Suite“ seine Referenz an den großen norwegischen

Komödiendichter und Mozarts

unsterbliche „Kleine Nachtmusik“,

ist seit ihrem ersten Erklingen nach wie

vor „in aller Ohren“.

WOLFGANG G. P. HEINSCH

Sonderprospekt und Eintrittskarten

im Vorverkauf zu € 18,– pro

Konzert und Person; mit Kur- und

Gästepass € 16,–; Schüler und Studenten

€ 14,– in der Tourist-Information

im Kur & Kongress-Center,

Erkenbrechtallee 2, Tel. 09841 4020.

17./18. Juni Freilandkino im FFM (auch am 24. und 25. Juni)

25. Juni MuseumsNacht im FFM

26. Juni Tag der Volksmusik im FFM

01. Juli „Silber und Zinn aus Windsheim“,

Vortrag im FFM (Museum Kirche in Franken)

01. bis 03. Juli Kiliani-Altstadtfest in der Altstadt

08. Juli bis „Der Apfelgarten – ein mörderischer Sommer

13. August in Franken“, Freilandtheater im FFM

09. Juli BAD WINDSHEIM CLASSIC

Konzert der Schlesischen Kammersolisten

Änderungen vorbehalten!


22 inspiration Festspiel-Saison

Ein Sommer voller Intrigen

Festspielsaison in der Region mit viel versprechendem Programm

Im vergangenen Jahr wurde im Rothenburger Toppler-Theater unter anderem das Stück Halbe

Wahrheiten gespielt, in diesem Sommer ist die Komödie Ingeborg das Hauptstück.

Foto: Rolf Diba

William Shakespeare war im vergangenen

Jahr der heimliche Star der

Festspielsaison in der Region. Kaum

ein Intendant hatte nicht wenigstens

ein Stück des Dramatikers auf dem

Spielplan. Heuer werden andere

Schwerpunkte gesetzt, vor allen Dingen

lustig geht es auf den Bühnen unter

freiem Himmel zu.

Kreuzgangspiele Feuchtwangen

Mit einem Extra starten die Kreuzgangspiele

Feuchtwangen noch vor der

ersten Premiere in die Saison. Eigentlich

ist diese für den Zeitraum vom 29. Mai

bis 13. August terminiert, bereits am 18.

Mai aber findet eine Lesung mit dem Ensemble

der Kreuzgangspiele statt. Präsentiert

wird ein Theaterstück über das

Ende des Dreißigjährigen Krieges. Weiter

unter den Kreuzgangspiel-Extras ist unter

anderem eine Nachtlesung vorgesehen,

während derer die Erzählung „Der

Sandmann“ von Ernst T. A. Hoffmann präsentiert

wird. Der tatsächliche Startschuss

für die Kreuzgangspiele fällt am

29. Mai mit einem vorwitzigen Mädchen.

Pippi feiert Geburtstag wird nach Räuber

Hotzenplotz (2009) und Wickie

(2010) im Kreuzgang von Feuchtwangen

aufgeführt. Für die ganz Kleinen gibt es

im Nixel-Garten das liebenswerte Stück

„Gibt es eigentlich Brummer, die nach

Möhren schmecken?“. Der Wahnsinn

Castings-Shows wird für Jugendliche ab

13 Jahren ebenfalls im Nixel-Garten kritisch

beleuchtet. Für das reguläre Festspielprogramm

wollte zumindest der

Feuchtwangener Intendant Johannes

Kaetzler nicht ganz auf Shakespeare verzichten,

gespielt wird die Komödie „Viel

Lärm um nichts“ mit ihren Liebeswirren

und Intrigen. Zweites Stück der Saison ist

das Musical „My Fair Lady“. Die genauen

Spieltermine sind unter www.kreuzgangspiele.de

zu finden.

Sommerfestspiele Dinkelsbühl

Auf Klassiker, die sich auf die Fernsehunterhaltung

niederschlugen, greift das

Schauspiel-Ensemble der Dinkelsbühler

Sommerfestspiele zurück. Neben „Das

Wirtshaus im Spessart“ wird aufgrund

der positiven Resonanz im vergangenen

Jahr noch einmal „Die Feuerzangenbowle“

aufgeführt. Zusätzlich kommt

„The Rocky Horror Show“ hinzu. Für die

kleinen Festspielbesucher setzen die

Dinkelsbühler auf einen männlichen

kleinen Helden: Jim Knopf und die Wilde

13 von Michael Ende begibt sich mit Lok

Emma auf Abenteuerreise. Die Sommerfestspiele

auf der Freilichtbühne am

Wehrgang sind für die Zeit vom 15. Mai

bis 21. August vorgesehen, detailliertere

Infos und Spieltermine unter www.dinkelsbuehl.de.

Toppler-Theater Rothenburg

Ein kleines Potpourri an Stücken hat

das Toppler-Theater in Rothenburg in

seinem Programm, Saisonstart ist hier

der 24. Juni. Hauptstück ist ein Werk von

Curt Götz, die Komödie Ingeborg, ein

Stück in drei Akten. Hin- und hergerissen

zwischen ihrem Ehemann auf der einen

Seite und ihrem geheimnisvollen Jugendschwarm,

der plötzlich wieder in ihr

Leben tritt, muss die Protagonistin einige

Verwicklungen überstehen. Die zweite

Eigenproduktion ist „Drei Mal Leben“

von Yasmin Reza. Hinzu kommen Gastspiele

wie beispielsweise des Nationaltheaters

Weimar vom 17. bis 19. Juli, aufgeführt

wird dann unter anderem die

Weimar Comedians. Informationen sind

zu finden unter www.toppler-theater.de.

Klosterhofspiele Langenzenn

In das ausgehende 18. Jahrhundert

begibt sich das Ensemble der Klosterhofspiele

Langenzenn. Es entführt die Zuschauer

mit der Komödie „Der tolle Tag

oder Figaros Hochzeit“ nach Frankreich.

Mitleiden können die Zuschauer dort

mit Figaro, dem Kammerdiener des Grafen,

der eigentlich der glücklichste Mann

der Welt sein sollte, steht doch seine

Hochzeit mit Zofe Susanne bevor. Doch

Komödie wäre nicht Komödie, wenn es

nicht auch hier zu Verwechslungen und

Intrigen käme. Aufführungen sind in der

Zeit zwischen 24. Juni und 29. Juli vorgesehen,

weitere Infos unter www.klosterhofspiele.de.

CHRISTINE BERGER

In Feuchtwangen folgt der Shakespear-Komödie Die lustigen Weiber von Windsor (2010)

eine weitere Komödie nach: Viel Lärm um nichts. Foto: Kreuzgangspiele Erlangen


Von Tag zu Tag inspiration 23

AUSSTELLUNGEN,

SONDERVERANSTALTUNGEN

BILDERAUSSTELLUNG der Volkshochschule in der Galerie des Hotels

„Residenz“,Erkenbrechtallee 33. Noch bis 7. Mai sind Aquarelle,

Acryl bilder, Mischtechniken, Landschaften und Blumen des Künstlers

Heinz Matusche zu sehen. Ab dem 8. Mai stellen die Künstler Marianne

und Jürgen Schülein ihre Aaquarelle, Acrylbilder und Foto grafien

mit lyrischen Texten aus.

BILDERAUSSTELLUNG in der „Galerie des Rathauses“. Noch bis 3. Mai

sind die Arbeiten der Künstler Traude Fuchs und Andreas Schubert

zu sehen. Die Künstlerin Brigitte Rosner aus Marktbergel stellt ab

dem 13. Mai ihre Arbeiten aus. Öffnungszeiten: Mo bis Do 7 bis 17

Uhr; Fr bis 12:30 Uhr.

KUNSTGENUSS IN DER FRANKEN-THERME – fließend zur Kunst: Noch

bis 22. Mai stellt die Künstlerin Beate Grötsch unter dem Thema „Unterwasserliebe“

ihre Arbeiten aus. Ab dem 30. Mai sind Arbeiten der

Künstlerin Sylvia Gachstatter zu sehen.

FRÄNKISCHES FREILANDMUSEUM

HEIL- UND GEWÜRZKRÄUTERMARKT in der Baugruppe „Stadt“, Alter

Bauhof. Kräuter, auch seltene wie Engelwurz oder Muskatellersalbei,

sowie Kräutertees und -bonbon gehören zum reichhaltigen Angebot

des Marktes, ebenso wie eine große Auswahl an heimischen Stauden

– mit Informationen zur geschichtlichen Entwicklung, zu botanischen

Merkmalen und zur Anwendung in der Küche und als Medizin. Handgefertigte

Blumentöpfe aus der Museumsziegelei runden das Angebot

ab (noch bis 15. Mai, 10-18 Uhr).

„HAND UND FUSS – PRAKTISCH UND GALANT“, Ausstellung in der

Betzmannsdorfer Scheune. Strümpfe, Handschuhe und Schuhe aus

zwei Jahrhunderten zeigt eine Ausstellung des Bauernmuseums

Bamberger Land: Alles, was Hand und Fuß schützt, wärmt und

schmückt. Schuhe für Haus, Hof, Arbeit und Festtag, bestickte Pan toffel,

Zürtelsocken, Strümpfe aus Seide, Wolle und Papiergarn, Handschuhe

für Feste, Alltag und auch zum Reisigmachen. Strumpf bänder

und alles, was den Strumpf hält, Älteres, Geschontes und Geflicktes

(noch bis 26. Juni).

„ALLES GEBRANNT – ZIEGEL, KACHELN UND GLAS AUS DER SAMM-

LUNG DES FRÄNKISCHEN FREILANDMUSEUMS BAD WINDSHEIM“,

Ausstellung in der Betzmannsdorfer Scheune. Gebrannte Keramik

zeigt sich „am Bau“ als Ziegel, als Kachel und als Glas. Die Ausstellung

zeigt eine reiche Formvielfalt an Ziegeln, die teilweise 600 Jahre alt

sind. Ofenkacheln sollten nicht nur Wärme speichern, sondern auch

schmücken. Erstaunliches lässt sich zudem aus Glasscherben in einer

Abfallgrube lesen – die Auswertungen achäologischer Funde einer

mittelalterlichen Glaswerkstatt aus Bad Windsheim bringen so manche

Überraschung zu Tage (noch bis 3. Juli).

„...SOLCHES TUT ZU MEINEM GEDÄCHTNIS.“ Zur Bedeutung des

Abendmahls in der Tradition evangelischer Gemeinden in Franken.

Die Ausstellung im Museum Kirche in Franken (Spitalkirche) in der

Baugruppe Stadt bietet einen Überblick über Bedeutung und Gestalt

der Eucharistiefeier in ihrem historischen Wandel seit den Zeiten der

Urkirche. Im Mittelpunkt stehen das Verständnis und die Praxis des

Abednmahls in den evangelischen Gemeinden Frankens. Zu sehen

sind kostbare liturgische Geräte, Abendmahlskelche und aufwändig

gearbeitete Textilien (29. Mai bis 28. August).

FFM = Fränkisches Freilandmuseum

1. MAI – SONNTAG – MAIFEIERTAG

ganztags TAG DES BIERES im FFM. Siehe Seite 5.

08:00-17:00 FLOHMARKT auf dem Festplatz am Schießwasen. Veranstalter

und Auskünfte: Firma Bosse, 91465 Ergersheim.

09:00-16:30 BRAUTAG im Kommunbrauhaus im FFM.

10:30 KURKONZERT mit dem Kurorchester Bad Windsheim in

der Frankenland-Klinik.

14:00-16:00 ARCHÄOLOGISCHES FENSTER, Marktplatz, geöffnet.

14:00 FÜHRUNG durch das Museum „Kirche in Franken“ (Spitalkirche)

in der Baugruppe „Stadt“ des FFM.

14:00 OFFENES KINDERPROGRAMM unter museumspädagogischer

Anleitung im FFM.

14:30 FÜHRUNG DURCH DIE LÄNDLICHEN BAUGRUPPEN des

FFM. Treffpunkt Museums kasse.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

Designer-Bettwäsche

Spannbetttücher

Bettwaren

Wohn-Accessoires

Kommen Sie vorbei,

wir freuen uns auf Sie!

Mo – Mi 9.30 – 18 Uhr

Donnerstag 9.30 – 20 Uhr

Freitag 9.30 – 18 Uhr

Samstag 9.30 – 16 Uhr

Würzburg

Verkauf

P

ESTELLA ®

Josef-Kühnl-Weg

Bad

Windsheim

P

www.estella.de

B8

Karl-Eibl-Str.

Nürnberg

Fürth

Erlangen

B470/B8

Neustadt/Aisch

Parkplätze direkt

vor dem Verkauf!

Kuscheldecke

in neuen Farben

24,95 €

ESTELLA ®

Bettwäsche-

Fabrikverkauf

Josef-Kühnl-Weg 1–3

91413 Neustadt/Aisch

Fon: (09161) 660 - 69

10€ Gutschein! *

* Gültig für Ihren Einkauf ab 100 EURO

Einkaufswert bis 31. Mai 2011 im ESTELLA ® -

Fabrikverkauf in Neustadt a.d. Aisch. Pro Person

ein Gutschein einlösbar, nur gültig gegen

Vorlage dieses Abschnittes. Nicht

mit anderen Gutscheinen und

Aktionen kumulierbar.

Nicht in bar auszahlbar.


24 inspiration Von Tag zu Tag

15:00-16:30 PROMENADENKONZERT mit dem Spielmanns- und Fanfarenzug

Bad Windsheim am Seerosenbrunnen im Kurpark.

Bei schlechter Witterung in der Frankenland- Klinik.

19:00 „SPITALKONFEKT“ – LA TROMBA CHE SENTI E TROMBA

D’AMORE im Museum Kirche in Franken (Spitalkirche),

Rothenburger Straße. Eintritt EUR 12,–, ermäßigt EUR

10,–.

2. MAI – MONTAG

09:00-16:30 BRAUTAG im Kommunbrauhaus im FFM.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Die feinen Soletröpfchen, die durch

die Verrieselung über den in das Gradierwerk eingebrachten

Schwarzdorn erzeugt werden, dringen in die

Atemwege ein und lindern dort vorhandene Beschwerden.

Der positive Effekt kann durch richtiges Atmen

und entsprechende Bewegung deutlich gesteigert

werden. Um dies zu erkennen, bietet die Franken-Therme

Bad Windsheim, als kostenlosen Service, Atemgymnastik

am Gradierwerk an.

3. MAI BIS 5. MAI – DIENSTAG BIS DONNERSTAG

AKTIONSTAGE FÜR KINDER UND JUGENDLICHE im FFM. Kinder und

Jugendliche schauen Handwerkern über die Schulter, z.B. dem Ölmüller,

dem Büttner, der Weberin, dem Schmied u.v.a. Selbermachen

ist angesagt beim Buttern, Fladen backen und alten Kinderspielen.

Für Schulklassen, Anmeldung unter 09841/6680-0.

3. MAI – DIENSTAG

09:00-16:30 BRAUTAG im Kommunbrauhaus im FFM.

10:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 24.

16:00 TIPPS ZUM KNEIPPEN mit Erich Wahala auf der Kneipp-

Insel, Erkenbrechtallee.

4. MAI – MITTWOCH

14:00-17:00 GEFÜHRTE RADLTOUR (ca. 25 km, mit Kaffeepause).

Treffpunkt Bahnhofvorplatz. Veranstalter: Radlfreunde.

Gäste willkommen!

18:00-18:45 „EINE REGION LIEST“, Lesereihe im Festsaal der Kräuterapotheke,

Am Holzmarkt 14, in der Baugruppe „Stadt“

des FFM. Siehe Seite 4.

18:00 ABENDLICHE RADTOUR, betreut vom Radfahrverein,

Strecke 20-30 km. Start am Schießwasen. Veranstalter:

RFV Bad Windsheim 1899 e.V.

19:00 LAUFTREFF, ab Bahnhofvorplatz.

5. MAI – DONNERSTAG

10:00-13:00 BACKTAG im Gungoldinger Hof im FFM. Ab ca. 11:00

„Hitzblootz“; ab ca. 12:30 knuspriges Bauernbrot aus

Roggenmehl; ab ca. 13:00 Kleingebäck.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

6. MAI – FREITAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

17:00-19:00 HISTORISCHE GARTENKERAMIK, Seminar im Alten Bauhof

der Baugruppe „Stadt“ im FFM. Nach Vorbildern aus

dem 17. und 18. Jahrhundert werden in den Kursen Blumentöpfe

mit eigenem Monogramm gefertigt. Dazu

gibt es Infos, wie Blumentöpfe in die Arrangements barocker

Gärten eingebunden und wie sie bepflanzt waren.

Kursgebühr inkl. Material- und Brennkosten EUR

10,–. Anmeldung unter 09841/6680-0.

19:00 TANZ mit Live-Musik in angenehmer Atmosphäre

im Parkhotel Residenz, Am Stauchbrunnen. Eintritt

EUR 2,50.

ab 19:00 MUSIK UND TANZ im Musikcafé JAM, Metzgergasse 21.

19:30-01:00 MITTERNACHTSSAUNA „Mexico“ in der Franken-Therme

Bad Windsheim. Siehe Seite 10.

20:00 SPIELABEND DES SCHACHCLUBS im St. Bonifatius-Haus,

Hainserwall 3. Gäste willkommen!

7. UND 8. MAI – SAMSTAG UND SONNTAG

MUSEUMSKIRCHWEIH im FFM. Aufstellen des Kerwabaums,

Betzentanz, historischer Jahrmarkt u.v.a.m. Siehe Seite 4.

7. MAI – SAMSTAG

12:45-17:00 AUSFLUGSFAHRT ins Weinparadies Franken nach Bullenheim

(größtes Weinanbaugebiet im Landkreis) und

zur Weinparadiesscheune (bewirtschaftet). Mög lichkeit

zum Spaziergang durch die Weinberge mit tollem Panorama

(z.B. Schwanberg, Iphofen). Zusteige möglichkeiten:

12:45 Wendehammer Franken- Therme und Kliniken

(vor dem Hochhaus), 12:50 Bahnhof, 12:55 Freilandmuseum.

Preis pro Person EUR 11,–; Kur- & Gästepass-

Inhaber EUR 10,–. Anmeldung in den Kliniken, Hotels

und in der Tourist- Information.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

ab 19:00 MUSIK UND TANZ im Musikcafé JAM, Metzgergasse 21.

19:00 TURMBLASEN des Posaunenchors St. Kilian. Vom Turm

der St. Kilians-Kirche erklingen Choräle in alle vier Himmelsrichtungen.

19:00 „ALS DER FRIEDEN SCHON SO NAH WAR!“ (2. Teil), Film

in der Aumühle des FFM. Es wird der 2002 mit dem

Würzburger Friedenspreis ausgezeichnete Dokumentarfilm

zum Kriegsende in dem fränkischen Dorf Brettheim

gezeigt. Gedreht von Schülern der Oskar-von-Miller-Realschule

in Rothen burg o.d.T. zeigt der Film anhand

von historischem Material und Augenzeugenberichten,

wie Dorfbe wohner ihren Versuch, den sinnlosen

Kampf und damit die Zerstörung ihres Dorfes zu

verhindern, mit dem Leben bezahlten.

8. MAI – SONNTAG – MUTTERTAG

ganzatgs APOTHEKENTAG in der Kräuter-Apotheke in der Baugruppe

„Stadt“ des FFM. Pillen drehen, Zäpfchen gießen

und Salben mischen: Mitmachen ist angesagt bei der

Vorführung von alten und neuen Apothekentätigkeiten,

der historischen Kräuterschneidemaschine. Apotheker

informieren über Homöopathie und Pflanzenheilkunde.

Mit extra Angebot für Kinder.

14:00-16:00 ARCHÄOLOGISCHES FENSTER, Marktplatz, geöffnet.

14:00 FÜHRUNG durch das Museum „Kirche in Franken“ (Spitalkirche)

in der Baugruppe „Stadt“ des FFM.

14:00 OFFENES KINDERPROGRAMM unter museumspädagogischer

Anleitung im FFM.

14:30 FÜHRUNG DURCH DIE LÄNDLICHEN BAUGRUPPEN des

FFM. Treffpunkt Museumskasse.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

15:00-16:30 PROMENADENKONZERT mit dem Musikverein Obernzenn

am Seerosenbrunnen im Kurpark. Bei ungünstiger

Witterung in der Frankenland-Klinik.

19:30 MUTTERTAGSKONZERT des Posaunenchores St. Kilian

in der St. Kilians-Kirche, Marktplatz. Eintritt frei.

Siehe Seite 7.

9. MAI – MONTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 24.

10. MAI – DIENSTAG

10:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 24.

14:00 FÜHRUNG durch die Senioren-Residenz, Erkenbrechtallee

33, mit Kaffee-Gutschein.

20:00 LOBPREISGOTTESDIENST mit den ELOPS, Seekapelle.

11. MAI – MITTWOCH

14:00-17:00 GEFÜHRTE RADLTOUR (ca. 25 km, mit Kaffeepause).

Treffpunkt Bahnhofvorplatz. Veranstalter: Radlfreunde.

Gäste willkommen!


Von Tag zu Tag

18:00-18:45 „EINE REGION LIEST“, Lesereihe im Festsaal der Kräuterapotheke, Am Holzmarkt 14, in

der Baugruppe „Stadt“ des FFM. Siehe Seite 4.

18:00 ABENDLICHE RADTOUR, betreut vom Radfahrverein, Strecke 20-30 km. Start am Schießwasen.

Veranstalter: RFV Bad Windsheim 1899 e.V.

19:00 LAUFTREFF, ab Bahnhofvorplatz.

12. MAI – DONNERSTAG

10:00-13:00 BACKTAG im Gungoldinger Hof im FFM. Ab ca. 11:00 „Hitzblootz“; ab ca. 12:30 knuspriges

Bauernbrot aus Roggenmehl; ab ca. 13:00 Kleingebäck.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

18:00/20:00 AUFFÜHRUNG DES JUGENDSTÜCKS „WOW!“ im FFM. Es spielt das Ensemble des Freilandtheaters.

13. MAI – FREITAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

18:00 „DER APOTHEKER IN DER KARIKATUR“, es referiert Dr. Elisabeth Huwer, Leiterin des Deutschen

Apothekermuseums Heidelberg, in der Kräuter- Apotheke der Baugruppe Stadt

des FFM. „Scheinbar heiteren Angesichts mixt er mancherlei Essenzen...“ – Die Pharmazie

in der Karikatur des 19. Jahrhunderts.

19:00 „PFLANZENHEILKUNDE, Hilfe bei Beschwerden im Alltag“, Vortrag von Dr. Florian

Raunecker im Hotel „Pyramide“, Erkenbrechtallee 6. Veranstalter: Kneipp-Verein

im Aischgrund.

ab 19:00 MUSIK UND TANZ im Musikcafé JAM, Metzgergasse 21.

20:00 SPIELABEND DES SCHACHCLUBS im St. Bonifatius-Haus, Hainserwall 3. Gäste willkommen!

20:00 TANZABEND mit der Band „Andoras“ im Kur & Kongress- Center. Eintritt EUR 7,50. Veranstalter:

Tanzsport- Abteilung des TV 1860.

14. MAI – SAMSTAG

12:45-17:00 AUSFLUGSFAHRT durch den Naturpark Frankenhöhe nach Rothenburg ob der Tauber.

Dort Zeit zur freien Verfügung. Zusteigemöglichkeiten: 12:45 Wendehammer Franken-

Therme und Kliniken (vor dem Hochhaus), 12:50 Bahnhof, 12:55 Freilandmuseum. Preis

pro Person EUR 11,–; Kur- & Gästepass-Inhaber EUR 10,–. Anmeldung in den Kliniken,

Hotels und in der Tourist-Information.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

18:00 AUFFÜHRUNG DES JUGENDSTÜCKS „WOW!“ im FFM. Es spielt das Ensemble des Freilandtheaters.

ab 19:00 MUSIK UND TANZ im Musikcafé JAM, Metzgergasse 21.

19:00 TURMBLASEN des Posaunenchors St. Kilian. Vom Turm der St. Kilians-Kirche erklingen

Choräle in alle vier Himmelsrichtungen.

15. MAI – SONNTAG

ganztags „MUSEEN, UNSER GEDÄCHTNIS“, Internationaler Museumstag im FFM. Mit Vorträgen zu

besonderen Themen z.B.: 14:30 „Die Ansbacher Jäger in Amerika“, mit Dr. Arno Störkel

im Jagdschlösschen aus Eyerlohe; 15:30 „Aus Frankens Schulgeschichte“, mit Ralf Rossmeissl

im Schulhaus aus Pfaffenhofen.

10:00 RADTOUR in den Frühling. Start am Festplatz, am Schießwasen. Veranstalter: Radfahr verein

Bad Windsheim e.V.

10:30 KURKONZERT mit dem Kurorchester Bad Windsheim in der Frankenland-Klinik.

14:00-16:00 ARCHÄOLOGISCHES FENSTER, Marktplatz, geöffnet.

14:00 FÜHRUNG durch das Museum „Kirche in Franken“ (Spitalkirche) in der Baugruppe

„Stadt“ des FFM.

14:00 OFFENES KINDERPROGRAMM unter museumspädagogischer Anleitung im FFM.

14:30 FÜHRUNG DURCH DIE LÄNDLICHEN BAUGRUPPEN des FFM. Treffpunkt Museums kasse.

14:30 KRÄUTERWANDERUNG im FFM. Unter sachkundiger Anleitung von Renate Bärnthol und

Friedrich Schmelzer werden Heil- und Gewürzpflanzen erklärt und gesammelt, aus denen

Kräutertee zubereitet werden kann. Führung inkl. Eintritt EUR 7,–.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

15:00-16:30 PROMENADENKONZERT mit der Blaskapelle Markt Erlbach am Seerosenbrunnen im

Kurpark. Bei ungünstiger Witterung in der Frankenland-Klinik.

18:00 AUFFÜHRUNG DES JUGENDSTÜCKS „WOW!“ im Freilandmuseum. Es spielt das Ensemble

des Freilandtheaters.

19:00 „SPITALKONFEKT“ - JUBILÄUMSKONZERT anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Fördervereins

Spitalkirche e.V. im Museum Kirche in Franken (Spitalkirche), Rothenburger

Straße. Eintritt EUR 14,–, ermäßigt EUR 10,– (an der Abendkasse). Siehe Seite 6.

19:30 „DAS GÖNN’ ICH EUCH!“, Kabarett mit Christof Sieber im Cabaret im Brater, Husarengasse

11. Eintrittskarten zu EUR 13,– bei Cabaret im Brater, Tel. 3303 oder bei Leder-Lauer,

Weinmarkt 5, Tel. 1605. Siehe Seite 8.

Das

Original

Bäckerei-Konditorei

Wimmer

Rothenburger Str. 18b

91438 Bad Windsheim

Tel. 09841/1556

Fax 09841/1675

www.baecker-wimmer.de

info@baecker-wimmer.de


26 inspiration Von Tag zu Tag

Die neuen Sommerschuhe

von Hispanitas

sind jetzt da!

Mit

feiner

Schuhecke

SPEIER

Mode & Schuhe

Kegetstraße 10 • 91438 Bad Windsheim

Telefon 0 98 41 / 21 21

16. MAI – MONTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 24.

16:30, KLANGEXPERIMENTE mit der Klangpädagogin Pia

17:30 und Fratoianni im 12%-Solebecken der Franken-Therme

18:30 Bad Windsheim. Siehe Seite 11.

17. MAI – DIENSTAG

10:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 24.

18. MAI – MITTWOCH

14:00-17:00 GEFÜHRTE RADLTOUR (ca. 25 km, mit Kaffeepause).

Treffpunkt Bahnhofvorplatz. Veranstalter: Radlfreunde.

Gäste willkommen!

18:00-18:45 „EINE REGION LIEST“, Lesereihe im Festsaal der Kräuterapotheke,

Am Holzmarkt 14, in der Baugruppe „Stadt“

des FFM. Siehe Seite 4.

18:00 ABENDLICHE RADTOUR, betreut vom Radfahrverein,

Strecke 20-30 km. Start am Schießwasen. Veranstalter:

RFV Bad Windsheim 1899 e.V.

19:00 LAUFTREFF, ab Bahnhofvorplatz.

19. MAI – DONNERSTAG

10:00-13:00 BACKTAG im Gungoldinger Hof im FFM. Ab ca. 11:00

„Hitzblootz“; ab ca. 12:30 knuspriges Bauernbrot aus

Roggenmehl; ab ca. 13:00 Kleingebäck.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

20. MAI – FREITAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

19:00 TANZ mit Live-Musik in angenehmer Atmosphäre

im Parkhotel Residenz, Am Stauchbrunnen. Eintritt

EUR 2,50.

ab 19:00 MUSIK UND TANZ im Musikcafé JAM, Metzgergasse 21.

20:00 SPIELABEND DES SCHACHCLUBS im St. Bonifatius-Haus,

Hainserwall 3. Gäste willkommen!

21. MAI – SAMSTAG

06:00 NATURTAG im FFM. 6 Uhr Vogelstimmenwanderung mit

Hans Seitz: Morgens früh ist die beste Zeit, um die Rufe

und Gesänge der Vögel zu hören. Das Gelände mit Hekken,

fließenden und stehenden Gewässern, Scheunen

und Ställen bietet Gelegenheit, mehr als 40 Arten wie

Teichrohrsänger, Nachtigall und Eisvogel kennen zu lernen.

Führung EUR 2,–. 14:30 Uhr Bienen im Museum:

Der Bienenstaat, die wichtige Bedeutung von Bienen im

Naturkreislauf und aktuelle Probleme der Imkerei sind

Themen der Führung mit Josef Kopelent (Imker). Führung

inkl. Eintritt EUR 7,–.

ab 06:00 34. INTERNATIONALE VOLKSWANDERTAGE im Ortsteil

Wiebelsheim. Start 6:00 bis 14:00 Uhr ab Halle Kraus;

Zielschluss 16:00 Uhr. Strecken 6, 10 und 20 km. Auch

für Nordic-Walking. Organisation: Rangau-Wander -

gruppe, Reiner Godenberg, Tel. 09841/2881.

12:45-17:00 AUSFLUGSFAHRT ins Weinparadies Franken nach Bullenheim

(größtes Weinanbaugebiet im Landkreis) und

zur Weinparadiesscheune (bewirtschaftet). Mög lichkeit

zum Spaziergang durch die Weinberge mit tollem Panorama

(z.B. Schwanberg, Iphofen). Zusteige möglichkeiten:

12:45 Wendehammer Franken- Therme und Kliniken

(vor dem Hochhaus), 12:50 Bahnhof, 12:55 Freilandmuseum.

Preis pro Person EUR 11,–; Kur- & Gästepass-

Inhaber EUR 10,–. Anmeldung in den Kliniken, Hotels

und in der Tourist- Information.

14:00-15:00 FAMILIEN-MITMACH-KONZERT mit Gabi und Amadeus

Eidner im Gemeindezentrum Berliner Straße. Eintritt

frei. Siehe Seite 7.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

ab 19:00 MUSIK UND TANZ im Musikcafé JAM, Metzgergasse 21.

19:00 TURMBLASEN des Posaunenchors St. Kilian. Vom Turm

der St. Kilians-Kirche erklingen Choräle in alle vier Himmelsrichtungen.


Von Tag zu Tag inspiration 27

19:30 „REAL AND HONEST MAGIC. Wahre und ehrliche Wunder

– und Sie werden sich wundern!“, Kabarett mit

Bernd Zehnter & Gerd Reitmaier im Cabaret im Brater,

Husarengasse 11. Siehe Seite 8.

20:30 BAD WINDSHEIM CLASSIC – Das sommerliche Musikvergnügen

mit dem Ensemble „Jacaranda“ auf dem

Dr.Martin-Luther-Platz. Bei schlechtem Wetter im Kur &

Kongress-Center. Siehe Seite 21.

22. MAI – SONNTAG

ganztags KINDERFEST im FFM. Siehe Seite 6.

ab 06:00 34. INTERNATIONALE VOLKSWANDERTAGE im Ortsteil

Wiebelsheim. Start 6:00 bis 12:00 Uhr ab Halle Kraus;

Zielschluss 16:00 Uhr. Strecken 6, 10 und 20 km. Auch

für Nordic-Walking. Organisation: Rangau- Wandergruppe,

Reiner Godenberg, Tel. 09841/2881.

14:00-16:00 ARCHÄOLOGISCHES FENSTER, Marktplatz, geöffnet.

14:00 FÜHRUNG durch das Museum „Kirche in Franken“

(Spitalkirche) in der Baugruppe „Stadt“ des FFM.

14:30 FÜHRUNG DURCH DIE LÄNDLICHEN BAUGRUPPEN des

FFM. Treffpunkt Museums kasse.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

15:00-16:30 PROMENADENKONZERT mit der Stadtkapelle Burgbernheim

am Seerosenbrunnen im Kurpark. Bei ungünstiger

Witterung in der Frankenland-Klinik.

23. MAI - MONTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 24.

24. MAI – DIENSTAG

10:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 24.

25. MAI – MITTWOCH

14:00-17:00 GEFÜHRTE RADLTOUR (ca. 25 km, mit Kaffeepause).

Treffpunkt Bahnhofvorplatz. Veranstalter: Radlfreunde.

Gäste willkommen!

18:00-18:45 „EINE REGION LIEST“, Lesereihe im Festsaal der Kräuterapotheke,

Am Holzmarkt 14, in der Baugruppe „Stadt“

des FFM. Siehe Seite 4.

18:00 ABENDLICHE RADTOUR, betreut vom Radfahrverein,

Strecke 20-30 km. Start am Schießwasen. Veranstalter:

RFV Bad Windsheim 1899 e.V.

19:00 LAUFTREFF, ab Bahnhofvorplatz.

26. MAI – DONNERSTAG

10:00-13:00 BACKTAG im Gungoldinger Hof im FFM. Ab ca. 11:00

„Hitzblootz“; ab ca. 12:30 knuspriges Bauernbrot aus

Roggenmehl; ab ca. 13:00 Kleingebäck.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

27. MAI – FREITAG

14:00 SOMMERFEST mit der Burgbernheimer Stadtkapelle in

der Hospitalstiftung, Spitalgasse 3. Veranstalter: CSU

Frauenunion.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

ab 19:00 MUSIK UND TANZ im Musikcafé JAM, Metzgergasse 21.

20:00 SPIELABEND DES SCHACHCLUBS im St. Bonifatius-Haus,

Hainserwall 3. Gäste willkommen!

28. MAI - SAMSTAG

12:45-17:00 AUSFLUGSFAHRT durch den Naturpark Frankenhöhe

nach Rothenburg ob der Tauber. Dort Zeit zur freien

Verfügung. Zusteigemöglichkeiten: 12:45 Wende hammer

Franken-Therme und Kliniken (vor dem Hochhaus),

12:50 Bahnhof, 12:55 Freilandmuseum. Preis pro Person

EUR 11,–; Kur- & Gästepass-Inhaber EUR 10,–.

Anmeldung in den Kliniken, Hotels und in der Tourist-

Information.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

ab 19:00 MUSIK UND TANZ im Musikcafé JAM, Metzgergasse 21.

19:00 TURMBLASEN des Posaunenchors St. Kilian. Vom Turm

der St. Kilians-Kirche erklingen Choräle in alle vier Himmelsrichtungen.

29. MAI – SONNTAG

10:30 KURKONZERT mit dem Kurorchester Bad Windsheim in

der Frankenland-Klinik.

14:00-16:00 ARCHÄOLOGISCHES FENSTER, Marktplatz, geöffnet.

14:00 FÜHRUNG durch das Museum „Kirche in Franken“ (Spitalkirche)

in der Baugruppe „Stadt“ des FFM.

14:00 OFFENES KINDERPROGRAMM unter museumspädagogischer

Anleitung im FFM.

14:30 FÜHRUNG DURCH DIE LÄNDLICHEN BAUGRUPPEN des

FFM. Treffpunkt Museumskasse.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

30. MAI – MONTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 24.

18:00 AQUA QI GONG im 1,5 %-Solebecken der Franken-Therme

Bad Windsheim.

19:00 KLANGAUFGUSS im Brechelbad der Franken-Therme

Bad Windsheim.

20:00 KLANGMEDITATION im Sauna-Ruheraum der Franken-

Therme Bad Windsheim. Relaxen Sie mit sanften Obertönen

vor oder nach Ihrem Saunagang und erfahren

Sie eine tiefe Entspannung.

31. MAI – DIENSTAG

10:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 24.

Mieder · Wäsche · Bademoden

Inh. Rita Ströbel · Wilhelmstraße 5

91413 Neustadt/Aisch · Tel. 09161/2601

www.waeschehaus-stroebel.com


28 inspiration Wissenswertes

� AUSKUNFT-INFORMATION:

Kur-, Kongress- und Touristik-GmbH Bad

Windsheim, Erkenbrechtallee 2, � 402-0,

Fax 40299. Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-17

Uhr, Sa 10-14 Uhr, So, Fei 10-12 Uhr.

� ANGELN:

Tages-/Wochenkarten für Gäste zum Angeln

in Aisch und Teichen. Staatl. Fischereischein

erforderlich. Tourist-Info, � 402-0.

� BAHNHOF:

DB-Agentur im Bahnhof Neustadt/Aisch:

Geöffnet: Mo bis Fr 8-11.45, 13.15-17 Uhr,

� 09161/4343. Fahrplanauskunft: 0800/

1507090 - kostenlos. ReiseService: 11861.

� BOULE:

Donnerstag (nicht November bis März)

um 17.30 Uhr im Kurpark, Nähe Tennisplätze;

Herr Hoffritz, � 3814.

� BEHINDERTENFAHRDIENST:

Rotes Kreuz, � 19222;

ASB – die Samariter, � 66900.

� CAMPING- und ZELTPLATZ:

Am Freibad. Anmeldung: Freibadkasse,

� 2251 o. 6689-41. Geöffnet vom 15.5.

bis 15.9.; Anreise bis 20 Uhr.

� FAHRRADVERLEIH:

Tourist-lnformation (KKT), siehe „Auskunft“.

Leihgebühr /Tag: EUR 7,–, mit Kurund

Gästepass EUR 6,–. Pro Woche (5

Tage) EUR 30,–, Kur- und Gästepassinhaber

EUR 25,–.

� FLUGPLATZ:

Flughafen Nürnberg, �0911/93700.

Sportflugplatz Wiebelsheim, � 3981.

� FRANKEN-THERME Bad Winds heim:

� 09841/4030-0, täglich geöffnet:

Badehallen 9-22 Uhr, Saunalandschaft

10-22 Uhr, Wellness-Oase 10-22 Uhr.

� FUNDBÜRO:

Rathaus, Marktplatz 1,� 6689-26.

� GOLF:

Golfclub Reichsstadt Bad Windsheim e.V.,

Mo-So 9-20 Uhr; � 5027.18-Loch Meis -

terschaftsplatz, 6-Loch Kurzplatz, Driving

Range, ProShop. Restaurant mit Terrasse

(Do geschlossen).

� GRADIERWERK:

Erkenbrechtallee; täglich geöffnet

� HOCHSEILGARTEN am KKC:

Kontakt und Anmeldung: Hubert Schwarz

& Cie. GmbH & Co. KG, Ungerthal 2 1 ⁄2,

91186 Büchenbach, � 09122/93070. Bürozeiten:

Mo-Do 8-18 Uhr, Fr 8-17:30 Uhr.

� KEGELBAHNEN:

Hotel „Residenz“, Erkenbrechtallee 33, �

91-0. Hotel-Gasthof „Bürgerbräu stuben“,

An der Alten Weed, � 7107. Pizzeria „Zum

Stern“, Seegasse 20, � 3372.

� KINO:

Central-Theater, Pastoriusstr. 8, � 650554.

� KIRCHEN, GOTTESDIENSTE:

St.-Kilians-Kirche, Dr.-Martin-Luther Platz

(prot.): So 10 Uhr. Seekapelle, Seegasse

(prot.): So 8 Uhr. St.-Bonifaz-Kirche,

Nordring (kath.): So 10.15 Uhr. Neuapo-

Wissenswertes von A bis Z

stolische Kirche, am Bahnhof:

So 9.30, Do 20 Uhr. Landeskirchliche

Gemeinschaft, Nordring: So 18 Uhr.

� KIRCHEN, BESICHTIGUNGSZEITEN:

St.-Kilians-Kirche: Mo-Fr 10-17 Uhr, So 12-

18 Uhr. Seekapelle: Mo und Mi 10-12 Uhr,

Di 10-17 Uhr, Do und Fr 10-17 Uhr, So 12-17

Uhr. St.-Bonifatius-Kirche: Mo-So 9-17 Uhr.

� KLEINKUNST UND KABARETT:

Cabaret im Brater, Husarengasse 11, � 3303

oder 650920, www.cabaretimbrater.de

� KLINIKEN:

Siehe Ärztetafel, Seite 22.

� KNEIPPANLAGE:

Erkenbrechtallee; täglich geöffnet (außer

im Winter)

� KRANKENTRANSPORTE:

ASB – die Samariter, Raiffeisenstr. 17,

Anmeldung � 66900.

� KREISBÜCHEREI:

Im Georg-Wilhelm-Steller-Gymnasium,

Friedensweg, � 64837, vormittags: Di,

Mi, Do, Fr 10-13 Uhr; nachmittags: Di, Do

14-19 Uhr, Mi 14-17 Uhr; Schulferien: nur

nachmittags geöffnet. Auch für Gäste!

� KUR & KONGRESS-CENTER:

Tagungen bis zu 1000 Personen in flexibel

gestaltbaren Sälen. Siehe „Auskunft“

� KURBEITRAG (Kur- und Gästepass):

EUR 1,60 pro Person und Übernachtung;

Kinder bis 16 Jahre frei. Der Kur- und

Gäs tepass gewährt zahlreiche Vergüns tigungen.

Ausgabe durch Vermieter.

� MEDIKAMENTENHOLDIENST:

ASB – die Samariter, � 64901.

� MINIGOLFPLATZ IM KURPARK:

Bei schönem Wetter: Täglich 14-20 Uhr,

Kiosk 14-22 Uhr. Eintritt: 2,–/1,– €.

� MUSEEN:

Fränkisches Freilandmuseum des Bezirks

Mittelfranken (� 6680-0, Fax -99,

e-mail: info@freilandmuseum.de). Größtes

Freilichtmuseum zur Darstellung ländlicher

Alltagskultur in Süddeutschland. Infos

zum Jahresprogramm etc. unter � 6680-0

oder www.freilandmuseum.de.

Museum „Kirche in Franken“ (Baugruppe

„Stadt“ des Fränk. Freilandmuseums in

der ehem. Spitalkirche, Rothenburger Straße,

� 401858 Kasse, Fax. 401859,

e-mail: museumkirchefranken@tonline.de).

Nähere Infozum Jahresprogramm:

� 6680-25 und 6680-0 oder

www.freilandmuseum.de.

Archäologisches Fenster zur Stadtgeschichte

unter dem Marktplatz. Eingang:

Unterhalb der Terrasse des „Cafe del Mar“

zum Schüsselmarkt hin.

Reichsstadtmuseum im „Ochsenhof“,

Seegasse 27,� 1073. Anmeldung von

Führungen unter � 5186.

Frohsinns-Hof, Oberntief, � 2752.

� NOTARIAT:

Berliner Straße 16, � 2098 oder 2099.

� NOTRUFE:

110 (Polizei); 112 (Feuer), 19222

(Rettungsdienst).

� POLIZEI:

An der Heuwaag, � 66160.

� RIKSCHAFAHRTEN:

Die Radkutsche, � 0176/78180330.

� SAUNEN:

Franken-Therme siehe „Franken-Therme“.

Hotel „Residenz“,Kurpark: Anm., � 91-0.

Massagepraxis Horst Kraft, Schwedenwall

18: Anmeldung, � 5530.

Fitness- und Sportpark, M.-Merian-

Str.5, 9-22 Uhr, Anmeldung, � 689644

� SCHWIMMBÄDER:

Freibad Westheimer Str., � 2251, Mitte

Mai bis 15. September 10-19.30 Uhr.

Sole-Hallenbad in der Dr. Becker

PhysioGym, siehe „Sole-Hallenbad“.

Franken-Therme siehe „Franken-Therme“.

� SOLARIEN:

Hotel „Residenz“, im Kurpark:

Mo-So 7-22 Uhr, � 91-0.

Dr. Becker PhysioGym (Eingang Sole-

Hallenbad), siehe „Sole-Hallenbad“:

Mo-Fr 8-19 Uhr; Sa, So, Fei 9-16 Uhr.

Wellness Point – Bräunungscenter,

Seegasse 6. Öffnungszeiten:

Mo-So täglich 7-23 Uhr.

Fitness- und Sportpark, siehe „Saunen“.

Franken-Therme siehe „Franken-Therme“.

Sonnen-Oase, Westring 31, Mo bis Sa

8-21.30 Uhr; So, Fei 9-21 Uhr.

� SOLE-HALLENBAD:

Dr. Becker PhysioGym, Schwarzallee 10,

� 93-140. Öffnungszeiten: Mo, Mi 8-11

Uhr, Wassergym. 9 Uhr; Di, Do, Fr 13.30-

19.30 Uhr, Wassergym. 14 und 16 Uhr; Sa.,

13-17 Uhr, So., Fei., 9-14 Uhr.

� SOMMERSTOCKSCHIESSEN:

TV-Platz, Karl-Schirmer-Allee; Di 19 Uhr.

Fr. Elsholz, � 3913.

� SPORTSCHIESSEN:

Mittwoch 19 Uhr im Schützenhaus, am

Schießwasen, � 1850.

� STADTVERWALTUNG:

Rathaus, Marktplatz,� 6689-0. Geöffnet:

Mo - Mi, Fr 8.30-12 Uhr, Do 8.30-18 Uhr.

� SUCHTBERATUNGSSTELLE:

Diakonisches Werk, Dr.-Martin-Luther-

Haus, Rothenburger Str. 43, � 2859.

� TENNIS:

Am Kurpark, Anmeldung im Clubheim

ab 17 Uhr, � 3747, oder beim Platzwart.

Am TV-Platz (Karl-Schirmer-Allee).

Anmeldung bei Sport-Sunshine,

Weinmarkt 4, � 4202 o. 0173/6612500.

Fitness- und Sportpark, siehe „Saunen”,

Anmel., � 0151/16570333 o. � 689648.

� TISCHTENNIS:

Pastoriushalle, Friedensweg, Mo und Do

von 20-22 Uhr (Erw.); 18-20 Uhr (Jugend).

� TOILETTEN (öffentlich):

Schüsselmarkt und Kurpark-Minigolf.


Wissenswertes Jetzt auch im praktischen Jahresabo inspiration 29

� TOURIST-INFORMATION:

Siehe „Auskunft“.

� TURNVEREIN 1860 BAD WINDSHEIM:

Karolin Schröter, � 79928. AEROBIC:

Do von 19-20 Uhr, Judohalle am TV-Platz;

BAUCH, BEINE, PO: Di 19-20 Uhr,

Hermann-Delp-Schule, Breslauer Ring;

BODY FORMING: Mi. 19.30-20.30 Uhr,

Pastoriusturnhalle, Friedensweg;

RÜCKEN-FIT-GYMNASTIK:

Di 19.30-20.30 Uhr, Pastoriusturnhalle.

� VORWAHL:

Bad Windsheim: 09841, PLZ: 91438

� ZEITUNG (örtlich):

Windsheimer Ztg., Kegetstr. 11, � 903-0.

� ZIMMERVERMITTLUNG:

Siehe unter Auskunft!

#

Öffnungszeiten und Preise

inspiration

i

Ein besonderer Service für Sie!

Wir bieten Ihnen als spezielles Angebot die

Monatszeitschrift „inspiration“ mit 11 Ausgaben

pro Jahr zum Preis von 20,– Euro (inkl. MwSt.)

einschließlich Versandkosten an. Lieferbeginn

nächst erreichbare Ausgabe.

Sie haben dafür die Sicherheit, all monatlich

über interessante Termine, Veranstaltungen

und Entwicklungen rund um Bad Windsheim

zuverlässig informiert zu werden.

Bitte füllen Sie diesen Coupon aus

und senden ihn an:

Kur-, Kongress- und Touristik-GmbH

Erkenbrechtallee 2

91438 Bad Windsheim

(Oder per Fax an die 09841/40299)

Name:

Vorname:

Ja, ich will das Magazin „inspiration“ zum

Preis von 20,– Euro pro Jahr.

Straße/

Hausnummer:

PLZ/Ort:

Zahlung nur per Bankeinzug möglich:

Konto-Nr.:

BLZ:

Bank:

Ort, Datum:

Unterschrift:

Produkt Zeitraum Uhrzeit Normalpreis Ermäßigt

Tourist-Information Mo bis Fr 09:00 bis 17:00

Sa 10:00 bis 14:00

So, Feiertag 10:00 bis 12:00

Stadtführung ganzjährig Do, Fr, Sa, So, Mo, Fei 15:00 bis 16:15 € 3,50 € 2,50

Archäologisches Fenster März bis Oktober So 14:00 bis 16:00 € 1,– € –,50

November bis Februar So nur nach tel. Anmeldung ab 5 Personen € 1,– € –,50

Fränkisches 12. März 2011 bis 09. Okt. 2011 täglich außer Montag 09:00 bis 18:00 € 6,– € 5,–

Freilandmuseum 11. Okt. 2011 bis 01. Nov. 2011 täglich außer Montag 10:00 bis 17:00 € 6,– € 5,–

02. Nov. 2011 bis 11. Dez. 2011 täglich außer Montag 10:00 bis 16:00 € 6,– € 5,–

Oster- und Pfingstmontag sowie alle Montage vom 06. Juni bis 12. September und am 31. Oktober zusätzlich geöffnet.

Winteröffnungstage: 30. Dezember 2011 und 06. Januar 2012.

Sonntagsführung durch das

Fränkische Freilandmuseum

01. Mai 2011 bis 09. Okt. 2011 sonntags 14:30 € 6,– € 5,–

Museum Kirche in Franken 12. März 2011 bis 09. Okt. 2011 täglich außer Montag 10:00 bis 18:00 € 3,– € 2,50

(Spitalkirche) 11. Okt. 2011 bis 01. Nov. 2011 täglich außer Montag 11:00 bis 17:00 € 3,– € 2,50

02. Nov. 2011 bis 11. Dez. 2011 täglich außer Montag 11:00 bis 16:00 € 3,– € 2,50

Sonntagsführung im

Oster- und Pfingstmontag sowie alle Montage vom 06. Juni bis 12. September und am 31. Oktober zusätzlich geöffnet.

Sonderöffnungstage im Winter: 18., 25., 26. und 30. Dezember 2011, sowie 01. und 06. Januar 2012, jeweils 13 bis 16 Uhr.

An allen Sonntagen ab 13. März 2011 bis 06. Januar 2012 (jeweils 14 Uhr).

Museum Kirche in Franken Öffentliche Sonderführungen im Eintrittspreis enthalten.

Reichsstadtmuseum

im Ochsenhof

23. April 2011 bis 06. Jan. 2012 Sa, So, Feiertag 14:00 bis 17:00 € 3,– € 2,–

Frohsinns-Hof Oberntief Ende März bis November So, Feiertag 13:00 bis 17:00 € 2,–

Aktuelle Änderungen sind unter der Rubrik ‚Von Tag zu Tag’ in diesem Magazin zu finden.

Büro: 09841/1764

Fax: 0 98 41 / 65 22 75

Mobil: 01 71/8020121

E-Mail: info@herderich-raum.de www.herderich-raum.de

Beratung, Planung & Montage Termingerechte Ausführung Renovierung

im Objektbereich Farbliche Neugestaltung Dekorationen & Nähservice

Bodenbelagsarbeiten Polsterarbeiten

#

Telefon: 09841/3057777

Öffnungszeiten:

Montag 12.30 bis 18 Uhr

DienstagbisFreitag8bis18Uhr

Samstag 8 bis 16 Uhr

Gönnen Sie Ihrem Auto

einen Frühjahrsputz!


30 inspiration Ärztetafel

Wir sind für Ihre

Gesundheit da

KRANKENHÄUSER, KLINIKEN,

MEDIZINISCHE ZENTREN

Frankenland-Klinik Klinik der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern,

Schwarz allee 1, � 95-0, Fax 95402. Ärztliche Leitung: Chefarzt Dr. med. Rainer

Tischendorf

Kiliani-Klinik: Schwarzallee 10, � 93-0. Ärztliche Leitung: Chefärzte:

Dr. med. Ulrich Lorz (Orthopädie); Dr. med. Gerald Lehrieder. Einrichtungen: Kurzentrum,

Solehallenbad.

Gesundheitszentrum „Zur Solequelle“ für Mutter und Kind der Arbeiterwohlfahrt,

Zur Solequelle 2, � 6698-0,Telefax 669826.

Klinik Bad Windsheim – Akut Krankenhaus, Erkenbrechtallee 45, � 99-0,

www.kliniken-nea.de.

ALLGEMEINMEDIZIN UND PRAKT. ÄRZTE

Dr. med. Werner Feuerbach, Naturheilverfahren, Schüsselmarkt 1, � 16 22

AMBULANTE PFLEGEDIENSTE

ASB – die Samariter, Raiffeisenstraße 17 � 66900.

BADEÄRZTE

Dr. Rüdiger Gusinde, Allgemein- und Betriebsmedizin, Herrngasse 13, � 5656

Ekkehard Schreibelmayer, Allgemeinarzt, Akupunktur, Berliner Str. 16, � 5001

CHIRURGIE

Gemeinschaftspraxis Dr. T. Demann, Prof. Dr. S.Walgenbach,

Allgemein-, Viszeral-, Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie, Arbeits-, Wege-,

Schulunfälle, Schwarzallee 10, � 651365

Sporthomed, überörtliche Gemeinschaftspraxis, Ärztlicher Leiter Dr. Ramin

Farhoumand, Allgemeinchirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie, Sportmedizin,

Arbeits-, Schul- und Wege unfälle; Erkenbrechtallee 45, � 99201

DORN-MASSAGEN:

Thomas Siegmayer, Dorntherapeut, Schulstraße 2, Lenkersheim, � 651752

ERGOTHERAPIE:

Dr. Becker PhysioGym im Kurzentrum, Schwarzallee 10, � 93-130

R. Eberlein & A. Dederich, Husarengasse 4, � 685268

GYNÄKOLOGIE:

Thomas W. Schmidt, Schüsselmarkt 1, � 2111

Zertifizierter Stoffwechsel- und Hormontherapeut cmi

INNERE MEDIZIN

Dr. Gerhard Sandig und Anke Wolfram, Schüsselmarkt 1, � 3760

sporthomed in Uffenheim

mvz uffenheim

ÄL: Dr. Ramin Farhoumand

Chirurg, Orthopäde + Unfallchirurg,

Sportmedizin

Dr. W. Iwantscheff, Allgemeinmedizin

Dr. Th. Reuter, Chirurg/Unfallchirurg

97215 Uffenheim, Krankenhausstraße 1b

Klinik Uffenheim, Tel. 09842/209200

Fax 09842/209203

KRANKENGYMNASTIK/PHYSIOTHERAPIE

Dr. Becker PhysioGym im Kurzentrum, Schwarzallee 10, � 93-130

LOGOPÄDIE

Dr. Becker PhysioGym im Kurzentrum, Schwarzallee 10, � 93-130

NATURHEILKUNDE/HEILPRAKTIKER

Helga Breitschwerdt, Spitalgasse 6a, � 685188, Fax 685189

Roland Döring, Obere Rathausgasse 2, � 09843/980614,

91593 Burgbernheim, Praxis für traditionelle chinesische Medizin

ORTHOPÄDIE

Sporthomed, überörtliche Gemeinschaftspraxis, Ärztlicher Leiter Dr. Ramin

Farhoumand; Erkenbrechtallee 45, � 99201

ZAHNÄRZTE

Svetla Kazarow, Schüsselmarkt 4a, � 3037

Dr. Christian Roth und Dr. Camilla Roth, Kegetstraße 5, � 5505

Dr. G. Seubert und Philipp Seubert, Pastoriusstraße 11, � 3773

APOTHEKEN-NOTDIENSTE

01.-05. 05.: Apotheke am Kornmarkt,

Kornmarkt 4, Tel. 2713

06.-12. 05.: West-Apotheke,

Berliner Straße 16, Tel. 7301

13.-19. 05.: Kur-Apotheke,

Kegetstraße 4, Tel. 3066

20.-26. 05.: Adler-Apotheke,

Johanniterstraße 9, Tel. 1515

27.-31. 05.: Einhorn-Apotheke,

Marktplatz 3, Tel. 20741

SpOrthomed.de

überörtliche Gemeinschaftspraxis, alle Kassen, BG, Privat

ärztlicher Leiter: Dr. Ramin Farhoumand

sporthomed in Bad Windsheim

mvz frankenland

ÄL: Dr. Matthias Krause

Allgemeinchirurg

Dr. Ernst Strauß

Chirurg, D-Arzt, Endoprothetik

91438 Bad Windsheim, Erkenbrechtallee 45

Klinik Bad Windsheim,Tel. 09841/99201

und 99101, Fax 09841/99108

sporthomed in Scheinfeld

gesundheitszentrum, chirurgie, unfallchirurgie

ÄL: Dr. Ramin Farhoumand

Dr. W. Iwantscheff, Allgemeinmedizin

Dr. Matthias Krause, Chirurg

Praxisklinik

Anästhesie: Dr. Malcher, R. Maibaum, Dr. Becker, Dr. Herderich (Fachärzte für Anästhesie)

91443 Scheinfeld, Hauptstraße 4

Tel. 09162/920029,

Fax 09162/920019

Chirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie, Viszeralchirurgie, Endoprothetik, orthopädische Operationen, Anästhesie, Allgemeinmedizin,

Arbeits-, Schul- und Wegeunfälle (D-Arzt/BG), Fuß- und Handchirurgie, Wirbelsäulenchirurgie, Akupunktur, Schmerztherapie

ambulante, belegärztliche und stationäre Operationen.

www.sporthomed.de


Steigerwald

Panoramaweg

© Deutscher Wanderverband

Wandern auf dem Panoramaweg!

Der Qualitätswanderweg im Herzen Frankens

von Bad Windsheim nach Bamberg auf über 160 km.

Wein, Bier, Kultur und traumhafte Aussichten.

www.steigerwald-panoramaweg.de

Tourismusverband Steigerwald . Hauptstraße 1 . 91443 Scheinfeld

Tel. (0 91 62) 1 24-24 . Fax 1 24-33 . info@steigerwald-info.de . www.steigerwald-info.de

© factum | adp


Nichts liegt näher, als ein Besuch im

im 1. Stock des Eingangsgebäudes

Neuhof a. d. Zenn

am Marktplatz 14

Telefon: 0 91 07/92441-0

www.landgasthof-riesengebirge.de

Erleben Sie regionale Saisonküche

mit „Pfiff“, von Meisterhand zubereitet!

Wir bieten für verwöhnte Gaumen

gehobener Kochkunst, ebenso wie für

Liebhaber der herzhaften Küche eine

reichhaltige Speisenauswahl.

Genießen Sie Steaks vom argentinischen

Angus-Beef in Steakhaus-

Qualität!

7 individuell eingerichtete

und liebevoll

dekorierte Räume mit

unvergleichlichem

Ambiente stehen zur

Verfügung.

Familienfeiern

sind unsere Spezialität

ob

Hochzeit im „Riesengebirge“,

Geburtstag, Kommunion, Konfirmation,

Firmung oder Taufe,

wir bieten den idealen Rahmen,

feine Küche und aufmerksamen Service.

Familie Schneider und das

„Riesengebirgs-Team“

freut sich auf Ihren Besuch.

Geschenk-Gutscheine

jetzt auch online bestellen!

Für jeden Anlass und für jede Gelegenheit

das passende Geschenk für Ihre Lieben,

Freunde, Kollegen und den Chef!

Bernhard-Bickert-Weg 1, 91438 Bad Windsheim

Tel. 09841/4301, Fax 09841/79810

Einmalig in Franken. Das neu restaurierte, altfränkische

Gasthaus finden Sie im Eingangsbereich des Fränkischen

Freilandmuseums in Bad Windsheim. Genießen Sie

klassische oder deftig-fränkische Küche mit saisonalen

Akzenten wie Spanferkel frisch aus dem Backofen,

Wild aus heimischen Wäldern und natürlich Karpfen aus

eigenen Gewässern ebenso wie den freundlichen Service.

An Räumlichkeiten stehen Ihnen das Gastzimmer für

45 und das Nebenzimmer für 30 Personen zur Verfügung.

Sie planen eine Familienfeier? Etwas Besonderes?

In dem lichtdurchfluteten Tanzsaal (bis 200 Personen)

mit einer einmaligen Kassettendecke wird Ihre Feierlichkeit

zum Höhepunkt. Das absolute Erlebnis in den

Sommermonaten ist der jeweils am Mittwoch und Freitag

stattfindende Grillabend im Biergarten. Die Küchenbrigade

fackelt ein wahres Feuerwerk an kulinarischen

Leckerbissen ab. Hier finden Sie einfach „die Atmo sphäre

von früher und den Service von heute“.

Überzeugen Sie sich selbst, das Wirtshaus wartet auf Sie.

täglich

Salat-

Büfett

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine