Pool-Träume - RUHR MEDIEN Werbeagentur

ruhrradar.de

Pool-Träume - RUHR MEDIEN Werbeagentur

www.ruhrradar.deDas aktuelle Magazin für Bauherren und Hausbesitzer7. JahrgangMärz/ April 2010 – RuhrgebietRUHR MEDIEN VerlagKaternberger Str. 146-15245327 EssenTel. 0201 36 59 91 37Fax 0201 36 59 92 33www.ruhrmedien.de - info@ruhrmedien.deDas aktuelle Magazin fürBauherren und HausbesitzerGut bedachtAttraktive Optik, sicherer Schutz S. 6Grüne BauwerkeWand und Dach in neuem Look S. 32Pool-TräumeTreppen-TrendsModerne Materialien sind gefragt S. 14NEU!Aktuelle Immobilienangebote –hier finden Sie Ihr Zuhause!• Praktischer Gartenhelfer zu gewinnen!• Luftig und hell: Wohnen mit Glas• Baumängel erkennen und vermeiden


Editorial kaum zu glauben: Jetzt sind seit der letztenHaus+Hof-Ausgabe schon wieder zweiMonate vergangen, und noch immerist der Winter nicht so richtig vorbei.Wie Sie sehen, geben wir aber die Hoffnungnicht auf und wollen mit diesemHeft aktiv dazu beitragen, den Frühlingherbeizulocken. Dementsprechend haben wirauch unsere Themen ausgewählt: Ab Seite 38 lesenSie, wie Sie Ihren Garten jetzt optimal auf die Saisonvorbereiten, ab Seite 34, wie Sie ihm ein ganz neuesGesicht verleihen können – vielleicht sogar mit professionellerUnterstützung. Und unser Thema „Pools und Schwimmteiche“ machtso richtig Lust auf Sonne und wärmere Temperaturen. Hat Sie die Gartenlustgepackt? Bei unserem Kreuzworträtsel können Sie diesmal einen praktischenGartenhelfer auf zwei Rädern aus dem Hause WOLF-Garten gewinnen. Am bestenmachen Sie sich gleich ans Rätseln – noch ist es ja draußen kalt und ungemütlich...Viel Spaß wünscht


5INHALT 03 | 20103214GARTEN24 | Pools & SchwimmteicheSo wird der Traum vom Schwimmvergnügen wahr34 | Gartenplanung vom ProfiVon der Idee zum grünen TraumSERVICE46 | Katalog- & InfoserviceFordern Sie kostenloses Infomaterial an49 | Firmen-ABCBezugsquellen und KontakteHAUSTIERE40 | GanzjahresfütterungHilfe für Wildvögel – ohne schlechtes GewissenFotos: www.dach.de (1), Bauherren-Schutzbund e.V. (1), Dejoyaux/www.easy-pr.de (1), Treppenmeister (1), FachvereinigungBauwerksbegrünung e.V. (1)Titelfoto: Bundesverband Schwimmbad und Wellness e.V. (1)Einklinker: www.dach.de (1), Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V. (1), Treppenmeister GmbH (1)


Bauen & Renovieren Das Dach ist dieunverzichtbareSchutzhülle jedesHauses. Bei derWahl des richtigenDachbaustoffesspielt neben demfunktionalen Aspektauch die Optik einewichtige Rolle,betonen die Expertenvon dach.de.Das Dach ist ausschlaggebendfür den Gesamteindruck einesHauses. Verschiedenste Deckmaterialien,von Dachziegeln und-steinen über Schiefer bis hinzu Titanzink ermöglichen dabeivielfältige Gestaltungsvarianten.Die Experten von dach.de, demführenden Onlineportal rund umdas Thema Dach, erklären, wieman das Hausdach den individuellenVorstellungen entsprechendgestalten kann. Denn mit demrichtigen Baustoff wird das Dachzu einem optisch betonten Designelement.Ein bewährter Klassiker aufDeutschlands Dächern sind Dachpfannen:zeitlos schöne Modellevon beständigem Wert. Neben dentypischen Rot- bis Brauntönen sinddiese inzwischen auch in Trendfarbenwie Hellgrau, Dunkelgrau undsogar in Schwarz erhältlich.Wer lieber ein etwas moderneresDesign möchte, dem empfehlendie dach.de Experten besonderegeometrische Formen, wie zumBeispiel rechteckige Dachsteine.Dank einer großzügigen Produktpalettein zahlreichen Farbnuancenund Oberflächengestaltungenerhalten sowohl Dachziegel- alsauch Dachstein-Dächer in jedemFall eine individuelle Note.„Made in Germany“ gilt auch beianderen natürlichen Dachbaustoffenals Gütesiegel: Eines derwertvollsten Bedachungsmaterialienist Moselschiefer, der nichtnur bei eleganten Villen für einebesondere Note sorgt. Der charakteristischeGlanz in Graublau undanderen natürlichen Tönen verleihtjedem Hausdach einen Hauch vonExklusivität.Mit dem Naturstein aus der Erdelassen sich zudem selbst dieschwierigsten Dachformen elegantrealisieren, wissen die Expertenvon dach.de. Dabei geltenSchiefer-Deckarten wie die „WildeDeckung“ oder die „AltdeutscheDeckung“ zu Recht als hohe Kunstam Dach.Der Dachbaustoff Titan-Zink zeichnetsich neben einer reizvollenOptik in blaugrauer oder auchschiefergrauer Patina, vor allemdurch seine große Vielseitigkeitaus.So verwundert es nicht, dass mandas moderne Baumaterial immerhäufiger auf deutschen Dächernentdecken kann. Mit dem edlenWerkstoff lassen sich besondersDachaccessoires, wie Gauben,Giebel und Kamine in exklusiveAkzente verwandeln, betonen dieExperten von dach.de. Titan-Zinksetzt damit für jede denkbareDachform einen gelungenen Kontrastzu anderen Dachbaustoffenwie Schiefer, Ziegeln oder Dachsteinen.Fazit der dach.de-Experten: Egalfür welches dieser vier Materialienman sich entscheidet, dank ihrerhochwertigen Qualität sorgen siefür eine lange und nahezu wartungsfreieLebensdauer.www.dach.deFotos: Braas (1)Früher waren Dachform und - farbehauptsächlich von den örtlichen Rohstoffenabhängig. Doch nachdem heutzutagebeinahe jedes Baumaterial überallzu beschaffen ist, sind der persönlichenDachgestaltung kaum noch Grenzengesetzt. Im Gegenteil: Durch die gehobenenAnsprüche von Bauherren, Planernund gelockerte Bauvorschriften wurdenGebäude in den vergangenen Jahren immerindividueller. So entstand auch eine Vielzahlneuer Eigenheime, deren Wände und Dacheindeckungdie ungewöhnlichsten Farbenaufweisen. Nach Angaben der Expertenvon dach.degreift man seit einiger Zeitwieder verstärkt zu natürlichen Farbtönenwie Kupfer- oder Buchenrot, aber auchunauffälligen Grau- und Schwarztönen.Die Zeit der bunten Dächer scheint damiterst einmal vorbei. Ähnlich verhält es sichmit der Form des Deckmaterials. Auch hiergeht der Geschmack eher in die klassischeRichtung. So werden wieder verstärktFlach- und Hohlpfannen wie Biberschwänzeund Mönchs-Nonnen benutzt. Gefragt sindDachpfannen mit dezenter Färbung oder sogenannter Engobierung – dabei ist die Oberflächematt. Trotz einer Vielzahl moderner


Der Frühling kommt –Zeit für einen Dach-CheckHausbesitzer können sich durch eine Dachinspektionvor teuren Folgekosten schützen7Wind und Wetter können aucham schützenden Hausdach ihreSpuren hinterlassen. Besondersnach den vergangenen Wintermonatensollte es umfassend aufBeschädigungen kontrolliert werden,raten die Experten von dach.de, dem führenden Internetportalrund ums Thema Dach.Erst mal selbst inspizierenViele Frost- und Sturmschädensind augenscheinlich, wie verbogeneoder undichte Dachrinnen,verschobene Dachpfannen undLeckagen durch defekte Eindeckung.Bei einer selbst durchgeführtenErstinspektion solltenHausbesitzer darauf achten, obdas Dach ein gleichmäßiges Bildergibt, es ungewöhnliche Verformungenoder eine abstehendeDacheindeckung aufweist.Ist der Dachstuhl innen unverkleidet,lassen sich eventuelle grobeSchadstellen recht schnell identifizieren.Auch feuchte Bereichean der Innenseite des Dachessind oft auf eintretendes Wasserin Folge von Undichtigkeiten zurückzuführen.Zu überprüfen sinddiesbezüglich vor allem Dachkehlenund Gauben sowie Anschlüssean Kaminen. Rissbildungen ander Innenseite der Dachstuhlverkleidungsollten ebenfalls ernstgenommen werden.Vorsicht, PersonenschädenBesonders gefährlich sind lockeresDeckmaterial sowie lose Dachrinnenund Schneefanggitter. EntstehenSach- oder Personen schäden,haften in der Regel die Hauseigentümer.Doch auch vermeintlichharmlose Dinge wie tropfendeDachrinnen oder Schäden der äußerenDachisolation beziehungsweiseDacheindeckung könnensich zu kostspieligen Problemenausweiten. Läuft beispielsweisedas Wasser ständig an derHausfassade entlang, kann dasMauerwerk durchfeuchten unddie Fassade beschädigt werden.Ähnlich verhält es sich bei beschädigterDachisolation: Dringthier Regenwasser unbemerkt indie Isolationsschicht ein, verliertdie Dämmung ihre Wirkungund Schimmel kann entstehen.Gleiches gilt für undichte Dachabschlüsseund Schornsteineinfassungen.Viele Schäden können nur durcheinen Fachmann festgestellt werden.Insbesondere lockere Dachpfannenam First und beschädigteWärmedämmungen sind oft nichtauf Anhieb sichtbar. Bleiben dieseDefekte langfristig unbeachtet,sind kostspielige Folgereparaturenfast immer unvermeidlich.Jährlicher RoutinecheckDie dach.de-Experten raten deshalb,das Hausdach nach derkalten Jahreszeit oder starken Unwetterndurch einen Handwerkeroder Sachverständigen überprüfenzu lassen. Jährliche Routine-Checks sind relativ preiswert,können aber frühzeitig vor unentdecktenDauerschäden schützen.Lohnenswert kann gegebenenfallsauch ein Wartungsvertrag sein, indessen Rahmen das Dach regelmäßiganhand einer umfassendenCheckliste überprüft wird.www.dach.deinfo@grotepass.shknet.de | www.buso-grotepass.deFarben und Formen sind Dacheindeckungennach wie vor regional geprägt. Währendman in klassischen Schieferregionen (Thüringen,Eifel) meist graue bis schwarze Dächervorfindet, schwört man in Süddeutschlandeher auf das klassische Rot. Ein Tipp nochvon den dach.de-Experten: Bauherren,die ihrem Haus ein Stück Individualitätverleihen wollen, sollten unbedingt dieörtlichen Bauverordnungen studierenund sich im Zweifelsfall das Dacheindeckungsmaterialvon den zuständigenStellen genehmigen lassen.www.dach.de


Bauen & Renovieren Der edle Naturstein Schiefer zählt zu den beliebtesten Dachbaustoffen – aus gutemGrund. Schiefer-Liebhaber schätzen vor allem die große Bandbreite an Farben undDeckarten, sagen die Experten von dach.de.Eine Dacheindeckung mit dem400 Millionen Jahre alten SedimentgesteinSchiefer bietetBauherren eine Vielzahl an Vorzügen:„Sowohl optisch, als auchtechnisch beziehungsweise funktional“,betonen die Experten vondach.de, dem führenden Online-Portal rund ums Thema Dach.Der besondere Reiz liegt dabei imtypisch seidigen Glanz, der je nachSonnenstand und Lichtbrechungeinen völlig neuen Ausdruckannimmt. Dadurch erhält jedesHausdach aus Schiefer seine besondere,individuelle Note. Dankder großen Palette an Farben undDeckarten bietet der Natursteinfür jede Dachform die passendeLösung. Ob Neubauoder Sanierung – Schiefersetzt stets ausdrucksstarkeAkzente auf dem Dach.Zeitlose Schönheit„Von Anthrazit bis Graublau –Schiefer schillert in den unterschiedlichstenFarben“, erklärendie dach.de-Experten. Dank speziellerVorkommen aus Überseesind selbst rote oder grüne Farbtönemöglich. Diese ebenfallsnatürlichen Farben haben lediglichandere Ausgangsmaterialien beiihrer Entstehung. Was jedochalle Schieferarten – unabhängigvom edlen Glanz – gemein haben,ist die extreme Beständigkeit.„Schieferdächerzeichnen sich durcheine ungewöhnlichlange Lebensdaueraus – und zwarohne großen Pflegeaufwand“,so die dach.de-Experten.Nicht umsonst ist der schmucke,aber robuste Baustoff so beliebtbei deutschen Bauherren. Alsreiner Naturstein fördert Schieferüberdies ein gutes Wohnklimaund erfüllt alle Anforderungen aneine wohngesunde Eindeckungmit Bravour.Flexibilität auf jeder EbeneZudem ist der beständige Baustoffeine wahrer Experte, wenn esdarum geht, individuelle, ausgefallenebzw. schwierig zu realisierendeEindeckungen zuverwirklichen. Während Schiefer-Decksteine für die normale Flächebereits ab Werk fertig zugerichtetsind, werden die Steine für Fuß,First, Ortgänge, Grate und Kehlenindividuell zugerichtet – um sichden Gegebenheiten vor Ort besseranzupassen. „Schiefer bietet fürjedes Haus eine maßgeschneiderteDach-Lösung“, wissen diedach.de-Experten. Ob geradeLinien, Schwünge oderverspielte Formen –mit Schiefer sindkaum architektonischen Grenzengesetzt.Dank der unterschiedlichen Formateder einzelnen Decksteinelassen sich selbst verspielteDachformen realisieren: Egal obimposante Fledermausgauben,verwinkelte sowie ineinanderübergehende Dächer oder anspruchsvolleTürmchen – Schieferdächerdemonstrieren höchsteHandwerkskunst und ermöglichensomit nahezu jede erdenklicheDach-Konstruktion. „Ästhetisch,abwechslungsreich und ausdauernd– ein Schieferdach ist immereine gute Wahl“, so das Fazit derExperten von dach.de.www.dach.deKostenloseInformationsbroschüre:Zum Thema „Alles rund umsDach“ bietet dach.de eine Informationsbroschürefür Bauherrenund Renovierer an. Die Broschürekann kostenlos angefordert werdenunter e-mail: info@dach.deoder Fax 0821 - 567 62 87.


9Dach-Akzente aus ZinkMit Titanzink lassen sich vielfältigeGestaltungsmöglichkeiten verwirklichen– so wird das Dach garantiertzum optischen Highlight,sagen die Experten von dach.de.Ob als Verkleidung von Kaminen,Gauben, Balkonen, Erkern,Vordächern, Dachrändern oderGiebeln: der natürliche WerkstoffTitanzink verleiht jedemDach die besondere Note. DieDacheindeckung mit Zink setztaufgrund ihrer typischen, blaugrauenPatina gekonnte Akzenteund bietet damit einen optischansprechenden Kontrast – zumBeispiel zu weißem Putz odereiner hellen Holzfassade, betonendie Experten von dach.de, demführenden Onlineportal rund umsThema Dach.Eine Besonderheit des DachbaustoffsTitanzink ist sicherseine Patina – sie fällt nichtnur durch ihre Farbgebung auf,sondern bietet darüber hinauseinen effektiven Schutz gegenüberäußeren Umwelteinflüssen. DiePatina entsteht durch natürlicheOxidation, auf der Zinkoberfläche.Sie macht den Werkstoff korrosionsbeständigund damit überauslanglebig. Unter der Bezeichnung„vorbewittert“ ist Titanzink bereitsab Werk mit der reizvollen Patinaerhältlich. In Sachen Ökologie undRecycling ist das Metall ebenfallsvorbildlich: nahezu 100 Prozentkönnen recycelt werden, ohnedabei umweltschädliche Rückständezu hinterlassen, denn Zinkhat einen 99,995-prozentigenReinheitsgrad und ist damit einabsolut natürlicher und nachhaltigerBaustoff.Die hohe Flexibilität bzw. Gestaltungsfreiheit,die sich mit Zinkbietet, ist ein weiterer, großerVorteil des Werkstoffs. JeglicheDachformen, vom Kuppel- undSatteldach bis hin zu architektonischenBesonderheiten, könnenmit dem Metall formschön umgesetztwerden. Dabei profitiertman auch von der Vielfalt der Verlegungsoptionen:Ob horizontal,vertikal oder diagonal – mit Zinklässt sich nahezu jeder Wunschverwirklichen. Designliebhabernempfehlen die dach.de- Experteneinen „feinen Lidstrich“ oder einenkräftigen Kragen aus Titanzink, derdas Dach optisch einrahmt undihm zusätzlich Struktur verleiht.www.dach.de


Wohnen & Einrichten für die Küche als auch für dasBadezimmer, wo SGG PLANILA-QUE EVOLUTION, das durch dieversiegelte Schicht feuchtigkeitsbeständigist, einen attraktivenSpritzschutz bildet. Der verwendeteLack ist hochwiderstandsfähig, UVbeständigund frei von Lösungsmitteln.Auf Farbvielfalt muss deshalbnicht verzichtet werden. Die Palettereicht von elegant grau über dezentelfenbein bis zu anregend knallrot.Spiegel bringen Licht und Weiteauch in kleine Räume. Als Wandverkleidungeröffnen sie Räumenneue Perspektiven. Bei einem modernenSpiegel wie SGG MIRALITEEVOLUTION kann man zudemsicher sein, dass er ohne Kupferund Blei hergestellt wird und sosowohl die Umwelt als auch dieGesundheit schützt. Der Verzichtauf Kupfer verhindert zugleich die„Wolken“-Bildung und minimiertSchleier. Zudem ist seine Widerstandsfähigkeitweitaus höher alsdie eines klassischen Spiegels.Glas ist im Innenraum ein beliebtes Gestaltungselement. Esist vielseitig einsetzbar, lässt Räume großzügig wirken und setztglänzende Akzente. Und es gibt noch einen weiteren guten Grund,sich für Glas zu entscheiden: Das transparente Baumaterial ist freivon Schadstoffen. Wer Räume mit Glas gestaltet, kann sicher sein,dass dadurch weder Umgebung noch Gesundheit geschädigt werden.Das eigene Zuhause ist ein Ort, andem man sich wohlfühlen, erholenoder Kraft tanken möchte. Ein Ort,an dem man in der Regel viel Zeitverbringt. Zu Recht wird deshalbviel Wert auf die Einrichtung dereigenen vier Wände gelegt. Beider Gestaltung sollte man abernicht nur auf das Aussehen vonBaumaterialien und Möbeln achten.Hier kommt es auch auf dieinneren Werte an, denn Farben,Lacke oder Teppichböden könnenSchadstoffe enthalten, die an dieRaumluft abgegeben werden undsich negativ auf das Wohlbefindenoder die Gesundheit auswirken.Mit dem Werkstoff Glas lassensich Räume dagegen nachhaltigattraktiv gestalten, weil Glas frei istvon belastenden und gesundheitsgefährdendenStoffen.Glas kann im Innenbereich fürWandverkleidungen, Türen oderMöbel, aber auch als Bodenbelageingesetzt werden. Den Anwendungsmöglichkeitensind kaumGrenzen gesetzt. Mit Trennwändenund Türen aus Glas lassen sich z.B. Räume aufhellen oder unterteilen.In kleinen Wohnungen kannebenso wie in großzügigen Wohn-Essräumen der Kochbereich vomWohnbereich durch Schiebetürenmit Glasfüllungen abgegrenzt werden.Auch Einbauschränke oderAnkleideräume lassen sich vomWohn- oder Schlafbereich abteilen.Dazu eigenen sich lackierte Gläserwie SGG PLANILAQUE EVOLU-TION, die Räumen eine eleganteNote geben. Der Lack wird auf derRückseite des Glases aufgebracht,so ist er geschützt und verleiht demGlas seinen speziellen Glanzeffekt.Das lackierte Glas kommt besondersgut als Wandverkleidung zurGeltung, wo es leuchtende Akzentesetzen oder großflächig in dezentenTönen wirken kann. Das gilt sowohlSpiegel und Designgläser sind inzahlreichen Dekoren und Ausführungenerhältlich. Die unterschiedlichenOberflächen entstehenneben dem Lackieren auch durchSatinieren, Sandstrahlen, Siebbedruckenoder Prägen. So wirdbei Ornamentgläsern das Designbereits bei der Herstellung in dieheiße Glasmasse eingeprägt. Dabeiwird die Glasoberfläche durch Walzengeformt. Bei allen Verfahren,bei denen Farbe auf die Glasoberflächeaufgetragen wird – etwabeim Lackieren, Siebbedruckenoder Emaillieren – kann heute aufden Einsatz gefährlicher Metalleverzichtet werden. Die Schicht beiemaillierten Gläsern wie SGG EMA-LIT EVOLUTION wird zudem beisehr hoher Temperatur eingebranntund verschmilzt vollständig mit derGlasoberfläche. Das verleiht demGlas außerordentliche Haltbarkeit.Glas ist als Gestaltungselementaus Innenräumen heute nicht mehrwegzudenken. Wo es um Helligkeit,Transparenz und Klarheit geht, istes das Material der Wahl. Und obals sparsam gesetzter Akzent odergroßes raumbildendes Element,Glas kann man unbedenklich inallen Räumen einsetzen. Es ist freivon Schadstoffen, umweltverträglichund sorgt für unbeschwertenWohngenuss.Saint-Gobain Glass DeuschlandFotos: www.saint-gobain-glass.com (1)


Sicherheitsglas für transparente Wohn(t)räume11Mit Glas lassen sich Räume aufelegante und raffinierte Weise gestalten.Glastüren oder Trennwändeunterteilen Räume, währendWandverkleidungen, Glasbödenoder -treppen reizvolle Akzentesetzen. Um lange Vergnügen amgläsernen Ambiente zu haben undVerletzungen durch Glasbruch zuvermeiden, sollte für alle AnwendungenSicherheitsglas gewähltwerden. Für die Gestaltung attraktiverund zugleich bruchsichererGlaselemente stehen zahlreicheDesigns zur Verfügung.Große Räume lassen sich durchGanzglastüren oder Trennwändeaus Glas in Bereiche unterteilen,ohne dass der Eindruck von Helligkeitund Großzügigkeit verlorengeht. Glastüren ermöglichenSichtkontakt zwischen Räumen,die man aus akustischen Gründenabtrennen möchte, z. B. WohnundArbeitsbereich. In Haushaltenmit Kindern können Glastürenhelfen, die Kleinen im Blick zubehalten. Dafür kommen sowohlGanzglastüren als auch Türen mitGlasausschnitt in Frage. Geradedort kann das Glas aber eine potenzielleGefahrenquelle sein, dennGlasausschnitte bestehen oft nochaus Einfachglas.So können spontane Verfolgungsjagdenbei Kindern schon mal zuStürzen durch Glastüren führen.Einfachverglasungen zerspringendann zu scharfkantigen Splitternund können schwere, mituntersogar tödliche Verletzungen, nachsich ziehen. Auch Erwachsene sindvor Unfällen mit Glastüren nichtgefeit. Vor allem alte Menschensind durch Stürze gefährdet. Andersals im öffentlichen Bereich istSicherheitsglas im Privatbereichnicht überall gesetzlich vorgeschrieben.Es verhindert jedochbei gebrauchsüblicher NutzungGlasbruch nahezu vollständig.Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG)wie SGG SECURIT verfügt durchden Prozess des thermischenVorspannens über eine zwei- bisfünfmal höhere mechanische Widerstandsfähigkeitals Einfachglas.Beim thermischen Vorspannen wirddas Glas auf über 600° C aufgeheiztund dann schlagartig wiederabgekühlt. So wird die Oberflächeschneller kalt als das Innere derGlasscheibe und sie zieht sich zusammen.Zwischen Oberfläche undInnerem entstehen so unterschiedlicheSpannungen, die bewirken,dass ESG nicht so schnell brichtund wechselnde Temperaturengut verkraftet. Sollte Einscheiben-Sicherheitsglas doch einmal brechen,zerfällt es in kleine stumpfeKrümel. Verbund-Sicherheitsglas(VSG) wie SGG STADIP bestehtaus zwei Scheiben, die durch eineFolie zusammengehalten werden.Im Falle eines Bruchs bleiben dieGlasscherben an der Folie haften.Beim Neukauf einer Tür mit Glasausschnittsollte deshalb immerSicherheitsglas gewählt werden.Unter dem Sicherheitsaspekt istauch der Tausch vorhandener Türenmit Einfachglas gegen solchemit Sicherheitsglas zu überlegen.Ganzglastüren werden immer thermischvorgespannt. Dafür geeignetsind Basisglas, satiniertes Glasund moderne Gussgläser wie SGGMASTERGLASS, SGG THELA, SGGMARIS oder SGG NEMO. Selbsttraditionelle Gussgläser lassen sichnormalerweise zu Sicherheitsglasverarbeiten. Dadurch ist die Paletteder Designs und Dekore für Innentürensehr vielfältig. Emaillierteoder siebbedruckte Gläser rundendiese Möglichkeiten ab. Dieseeignen sich auch gut als Wandverkleidungen,z. B. in viel beanspruchtenRäumen wie Küchen.Eine transparente Farbwirkunglässt sich durch farbige Folien inVerbund-Sicherheitsglas erzielen.Zusätzlich können weitere Funktionenwie Angriffs-, Einbruchs- undDurchschusshemmung oder Brandschutz(ggf. mit Zustimmung imEinzelfall) integriert werden.Außergewöhnliche Gestaltungsideenlassen sich mit begehbaremGlas verwirklichen, z. B. als Glasbodenoder Treppe. Speziell fürdiese Anwendungen wurde SGGLITE-FLOOR entwickelt. Diesesrutschhemmende Verbund-Sicherheitsglasbesteht aus mindestensdrei Einzelscheiben, die mit einerhochreißfesten PVB-Folie miteinanderverbunden sind. Auch hier sinddurch die Wahl farbiger Folien eineVielzahl transparenter oder transluzenterFarbtöne möglich. Damitwird das begehbare Glas zu einemleuchtenden Beispiel für die Verbindungvon Ästhetik und Sicherheit.Und das Wohnen mit Glas wird zueinem entspannten Genuss.Übrigens: Wer ganz sicher gehenwill, dass es sich bei demgewünschten Glas um Sicherheitsglashandelt, achtet auf dasneue Logo „SECURIT inside“ derCLIMAplusSECURIT-Partner aufden Scheiben.Saint-Gobain Glass DeutschlandMehr Durchblick beim Hausbau: Neue Homepage zeigt Vielfalt von GlasGlas lässt Licht und Sonne insHaus und sorgt für eine komfortableund wohnliche Atmosphäre.Für Fenster, Türen oderTrennwände kann man aus einerVielzahl verschiedener Gläserwählen. Aber welches Glas ist dasrichtige und was muss bei der Planungbeachtet werden? Die neueHomepage „Das kann Glas“ derCLIMAplusSECURIT-Partner bieteteine Übersicht über die Vielfaltvon Gläsern für alle Bereiche imund am Haus und zeigt Lösungenmit Glas, die Komfort und Ästhetikauf attraktive Weise verbinden.Durch große Fenster oder Terrassentürenkann Tageslicht ungestörtins Haus strömen. EinWintergarten verlängert das Wohnerlebnisin die Natur – gläserneTrennwände schützen vor Blickenohne abzudunkeln, Glasduschenlassen kleine Bäder größer wirken.Glas im und am Haus ist viel mehrals nur eine Lichtöffnung oderein Lichtdurchlass. Und großeGlasflächen bedeuten heute nichtmehr zwangsläufig, dass kostbareHeizenergie verschwendet oderRäume im Sommer übermäßigaufgeheizt werden.Moderne Gläser können Energiesparen, vor Sonne oder Lärmschützen, sich selbst reinigenund für Sicherheit sorgen. Undnatürlich ist Glas ein außerordentlichvielseitiges Gestaltungselement.Die Seite www.daskann-glas.cominformiert über dieverschiedenen Funktionen vonGläsern und zeigt ausführlicheAnwendungsbeispiele. Unterdem Menüpunkt „Ihr neues Glas“werden die einzelnen Funktionenanschaulich beschrieben.Über Glas laufen auf transparentenBöden, reizvolle Kombinationenvon Funktion und Designbei Glasmöbelnoder Heizen mitDurchblick mitgläsernen Heizkörpern– dieE i n s a t z m ö g -lichkeiten vonGlas im Innenbereichsind nahezugrenzenlos.Unter „Anwendungen“findenSie zahlreicheAnregungen, dieIhnen helfen,den Traum vomlichtdurchflutetenHaus zuver wirklichen.„Ihr Partner vorOrt“ kann Ihneneinen Fachbetriebin Wohnortnähenennen.CLIMAplusSECURIT-Partner


Immobilien Aktuelle Immobilienangebote für Sie!Gladbeck – Drei Neubau Niedrigenergie ReihenhäuserGladbeck – WALMDACHBUNGALOWKeine Maklercourtage!1 | RELAXING at HOMEDas Angebot könnte sich als Glücksgriff Grundstück: ............... 133m 2für Ihre ganze Familie entpuppen: Wohnfläche: ............ 132,2m 2Dieses offene und lichtdurchflutete Baujahr: ...................... 2010Energiesparhaus bietet Ihrer Familie ein Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81sicheres Fundament für die Zukunft! Auf 6,5 Zimmern finden Sie zukünftigausreichend Raum zur Entfaltung Ihrer Wohnträume. Die Grundrisse könnennoch frei mitgestaltet werden. 209.000,00 EURKeine Maklercourtage!2 | Mehr als Renom mee– DAS ist LebensstilExklusives und repräsentatives Wohnen Grundstück: ............. 1009m 2begeistert Sie? Dann ist diese Immobilie Wohnfläche: ............... 180m 2genau nach Ihrem Geschmack. Helle, offeneund großzügige Räume eröffnen Ihnen Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81Baujahr: ...................... 1976eine neue Lebensqualität. Eine Einliegerwohnung integriert sich harmonisch indiese Luxus Immobilie. Weitere Nutzflächen stehen im großzügigen Keller mitSaunalandschaft bereit. 389.000,00 EUROberhausen – niedrigenergiehausBottrop – Einfamilienhaus mit LagerhalleKeine Maklercourtage!3 | KinderfreundlichesNiedrigenergiehausDieses Immobilienangebot richtet sichan energiebewusste Familien. Das vollunterkellerte (Keller ist zu Wohnzeckenausgebaut) Haus bietet Ihrem NachwuchsGrundstück: .............. 331 m 2Wohnfläche: .............. 130 m 2Baujahr: ...................... 2007Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81ausreichend sicheren Raum, um aufzuwachsen. Die moderne Grundrissgestaltungwird Sie durch das offene Raumkonzept überzeugen! Wohnen Sie,wie es sich eine junge, moderne Familie wünscht! 259.000,00 EURKeine Maklercourtage!4 | Ideal für Handwerker:Top EFH mit HalleDieses Immobilienangebot richtet sich an Grundstück: .............. 501 m 2Handwerker oder andere Unternehmer, Wohnfläche: .............. 134 m 2die eine Lager-/Produktionshalle (161m²) Baujahr: ...................... 1985direkt an ihrem Wohnhaus benötigen. Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81Das Haus bietet einer vierköpfigen Familie ausreichend Platz, die Halleverfügt zusätzlich auch über ein Büro. Dieses Angebot bietet Ihnen alles,um erfolgreich durchzustarten.345.000,00 EURBottrop – Ein-/ZweifamilienhausBottrop – ZweifamilienhausKeine Maklercourtage!5 | HAU UModer BAU AUFDieses Grundstück mit dem aufstehendemHaus ist für Bauträger oder auchHandwerker interessant. Entweder manreißt die Immobilie ab und baut in guterGrundstück: ............... 844m 2Wohnfläche: .............. 135 m 2Baujahr: ...................... 1920Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81Lage ein neues Haus, oder man saniert mit Geschick dieses alte Haus underhält zu einem günstigen Einstiegspreis eine großzügige Immobilie.145.000,00 EURKeine Maklercourtage!6 | Entdeckedie Möglichkeiten!Diese Immobilie bietet Ihnen zwei voneinanderseparate Wohnungen sowie einriesiges Grundstück! Mehrere Stellplätzevor dem Haus, eine Garage, eine großeGrundstück: ............ 1218 m 2Wohnfläche: .............. 120 m 2Baujahr: ...................... 1960Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81Halle (diverse Nutzungskonzepte möglich, wie beispielsweise Stellplatz fürIhren Oldtimer etc.), ein unterkellertes Bienenhaus sowie ein Gartenhausfinden Sie auf diesem Grundstück.195.000,00 EUR


Traumhaus gesucht? Hier finden Sie es!Ab sofort präsentiert Haus & Hof gemeinsam mit seinen Partnern attraktive Immobilienangebote – auch in Ihrer Nähe!Bottrop – Villenanwesen mit EinliegerwohnungBottrop – Eigentumswohnung mit 2 Balkonen13Keine Maklercourtage!7 | Exklusives Wohnendirekt am Wald!Dieses Villenanwesen in einer absoluten Grundstück: .............. 588 m 21A-Lage von Bottrop im Kalten Eigen, Wohnfläche: .............. 242 m 2liegt auf einer verkehrsberuhigten Baujahr: ...................... 1980Anliegerstraße und besticht durch eine Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81reine Südlage direkt am Köllnischen Wald. Auf neun Zimmern öffnet sichIhnen ausreichend Raum, um Ihren exklusiven Wohnansprüchen gerechtzu werden.545.000,00 EURBottrop – Luxuriöse DoppelhaushälfteKeine Maklercourtage!8 | ETW mit exklusiverGrundrissgestaltungRuhe und Dynamik, Energie und Entspannung.Stattliche 118 m² Wohnflächeöffnen Raum für exklusive Wohnkultur.Gäste empfangen im stilvollen AmbienteZimmer: ............................. 3Wohnfläche: .............. 11 8 m 2Baujahr: ...................... 1980Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81oder ganz privat das Leben genießen! All dies und noch viel mehr lässt sich indieser Wohnung in einer Top-Lage im Fuhlenbrock verwirklichen!162.500,00 EURBottrop – DoppelhaushälfteKeine Maklercourtage!9 | Die SYNTHESE ausWOHNEN und LUXUSDiese Immobilie öffnet Ihnen Raum für Grundstück: ............... 571m 2exklusive Wohnkultur. Auf insgesamt Wohnfläche: ............... 160m 2ca. 225m² können Sie zukünftig Baujahr: ...................... 2004Gäste empfangen oder im stilvollen Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81Ambiente ganz privat das Leben genießen. Die Fußbodenheizung sorgt fürbehagliche Wärme, eine Gartenterrasse und ein großes Grundstück laden zuentspannten Sonnenstunden ein. 375.000,00 EURKeine Maklercourtage!10 | Das HAUS derGLÜCKSELIGENEine Immobilie für die junge Familie,die gerne viel Platz hätte und in einemder schönsten Stadtteile Bottrops lebenmöchte! In 7,5 Zimmern findet Ihre FamilieGrundstück: .............. 248 m 2Wohnfläche: .............. 150 m 2Baujahr: ...................... 1984Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81ausreichend Raum zur Entfaltung, Ihre Kinder freuen sich über kurze Schulwegeund die unmittelbare Nähe zum Köllnischen Wald.249.000,00 EURBottrop-Kirchhellen – EigentumswohnungKeine Maklercourtage!11 | Eine PERLE desWOHNENSIn absoluter Top-Lage von Bottrop-Kirchhellen liegt diese wunderschöneETW. Diese Wohnung verbindet IhreBodenständigkeit mit Ihrem Anspruch anZimmer: ............................. 3Wohnfläche: ................ 93 m 2Baujahr: ...................... 2007Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81Werterhalt in idealer Weise: Im Erdgeschoss gelegen, mit eigener Terrasseund eigenem Garten, bietet Ihnen diese Wohnung alles, was Ihr Herzbegehrt. Luxus pur!199.000,00 EURInteresse?Dann rufen Sie einfach die in derjeweiligen Anzeige angegebene Telefonnummeran und nennen dem Maklerdie Haus&Hof-Angebotsnummer IhresWunschobjektes.Finden Sie Ihr Traumhaus – noch heute!Möchten Sie auch inserieren?Kontaktieren Sie uns unterTel. 0201/36599195


Bauen & Renovieren Der Platzbedarf einer Treppe ergibtsich neben diesen Maßen ausder gewählten Form. Beispielefür einen Meter breite, bequemeVarianten mit dazugehöriger Verkehrsfläche:Der halbgewendeltenForm reichen 6,3 Quadratmeter,der engen Podesttreppe 7,5 Quadratmeterund der Spindeltreppe8 Quadratmeter. Den größtenPlatzbedarf haben mit 12 Quadratmeterndie geradläufige Form unddie Podesttreppe mit Aufgängen imrechten Winkel. Je steiler die Treppe,um so weniger Platz brauchtsie. Spar- und Sambatreppen mitversetzten Stufen sind nur als Ersatzfür Leitern und einschiebbareTreppen erlaubt.Treppenplanung –Schritt für SchrittAschenputtel verlor darauf den gläsernen Schuh undRapunzel saß im Turm fest, weil sie ganz fehlte: Zumindest imMärchen wird die Treppe schon mal zum ernsten Problem.Damit es im realen Häuslebauer-Leben keine Probleme gibt,sollte sich der Bauherr Gedanken machen, wie er eine trittfesteVerbindung zwischen den Etagen schafft. Experten derBausparkasse Schwäbisch Hall haben die wichtigsten Normenund Formen für eine sichere Ausführung zusammengestellt.Anders als im Märchen sorgen Normendafür, dass eine Treppe gut,mit wenig Kraftaufwand und nichtzuletzt sicher zu begehen ist. DieDIN 18065 schreibt Mindest- undHöchstmaße vor, die jede Treppezu dauernd bewohnten Räumenerfüllen muss. Die so genannteSchrittmaßregel legt das Verhältnisvon Steigung (Stufenhöhe) und Auftritt(Stufentiefe) fest. Addiert mandie doppelte Steigung zur einfachenLänge des Auftritts hinzu, solltesich eine Summe von 60 bis 63Zentimetern ergeben.Eine komfortable geradläufige Wohnungstreppebenötigt eine Steigungvon etwa 18 Zentimetern undeinen Auftritt von 27 Zentimetern(2 x 18 + 27 = 63). Abhängigvon der üblichen Geschosshöhe(in der Regel 260 bis 290 Zentimetern)und unter Einhaltung derSchrittmaßregel haben die meistenTreppen im Einfamilienhaus 14 bis16 gleichmäßige Stufen. WeitereVorschriften: Die nutzbare Breitemuss wenigstens 80 Zentimeter,die lichte Durchgangshöhe zweiMeter betragen. Das Geländermuss mindestens 90 Zentimeterhoch sein.Treppen können mehr oder wenigersteil sein – wobei ein flachererAnstieg mit mehr Stufen prinzipiellsicherer ist und zumindest dannberücksichtigt werden sollte, wennKinder und ältere Menschen mit imHaus wohnen. Bei Kleinkindernsind weitere Sicherheitsvorkehrungenwichtig. Das Geländermuss so gestaltet sein, dass derNachwuchs nicht hochkletternkann, die Öffnungen zwischen denStufen und den Geländerstäbensollten kleiner als 7,5 Zentimetersein. Ebenfalls empfehlenswert:Geländertüren vor die Treppemontieren.Starker Auftritt in allen FormenTreppen passen sich als unersetzlichesElement ganz selbstverständlichein, eröffnen aber auchPerspektiven und bestimmen dieräumliche Wirkung eines Hauses.Für welche Treppenform undwelche Materialien man sich entscheidet,ist natürlich nicht zuletzteine Geschmacksfrage. Neben derbaulichen Ästhetik spielen aberauch der Nutzungskomfort unddas Platzangebot eine Rolle: DieSpindeltreppe ist ein beliebtes architektonischesGestaltungsmittel.Frei im Raum stehend, verbindetsie Geschosse oder führt auf Galerien.Der Bauherr kann zwischenMassiv- und Hohlspindeltreppenwählen. Spindeltreppen wirkenausgesprochen großzügig, besitzenaber einen etwas geringerenAuftritt.Bei der halbgewendelten Treppemit 180-Grad-Wendelung laufenzwei Drittel der Stufen spitz zu.Die am Antritt viertelgewendelteFotos: Treppenmeister GmbH (2)


Treppe führt häufig vom Eingangsbereicheines Einfamilienhausesin die oberen Stockwerke.Die Winkeltreppe besitzt eine90-Grad-Wendelung und ist rechtbequem, benötigt dafür aber auchein größeres Treppenloch (2,50x 2,50 Meter) als die anderenTreppenformen (2 x 2 Meter). AlsKomfortvariante gilt die Podesttreppe.Sie besitzt ausschließlichgerade Stufen bei gleichem Auftrittund wird gern bei halbgeschossigversetzten Wohnungen verwendet.Große MaterialvielfaltBei den Materialien hat der Bauherreine große Auswahl. Holztreppenkönnen massiv sein oder mitVerbundwerkstoffen kombiniertwerden. Harthölzer wie Bucheund Eiche halten auch großenBelastungen gut stand. EmpfindlicheWeichhölzer wie Fichteoder Tanne eignen sich dagegeneher für seltener begangene Bauteile.Im Wohntrend liegen auchKombinationen von Holz mitGlaseinsätzen oder Edelstahl. AlsAlternativen zum beliebten Holzbieten sich Stahl-, Glas- oderBetontreppen an. Stahltreppensind extrem belastbar, aber nichtgerade Leisetreter.Im Wohnbereich empfiehlt essich daher, die Trittgeräuschemit geräuscharmen Belägen zudämpfen. Glastreppen gelten alsDesignertreppen und bestehenaus Sicherheitsgläsern oder Kunststoffverglasungen.Betontreppensind besonders robust und könnenschon in der Rohbauphase betretenwerden. Allerdings steht dasgenaue Maß für den Geschosszwischenraumnoch nicht fest,solange die Fußböden fehlen. Daskann zu Problemen bei der Einhaltungder Schrittmaßregel führen.Schwaebisch HallTreppen ABC: Neuer Ratgeber für TreppenkäuferWer ein Haus baut oder renoviert,sieht sich bereits relativ früh mitdem Thema Treppe konfrontiert.Um dann die richtigen Entscheidungenzu treffen, darf ein gewissesMaß an Basiswissen nicht fehlen.Das neue Treppen ABC, ein kostenloserRatgeber herausgegeben vonden Treppenbauprofis der TreppenmeisterPartnergemeinschaft, bietetBauherren einen guten Überblick.Die Treppe spielt als prägendesGestaltungselement eine wichtigeRolle bei der Planung eines Hauses.Deshalb ist es von Vorteil, sichschon früh mit diesem Themaauseinanderzusetzen. Das neueTreppen ABC informiert auf über40 Seiten über gute Gestaltung,gute Technik und gute Qualität.Neben vielen Informationen zuGrundrissen und Konstruktionsartenfindet der Leser auch wertvolleHinweise zu den technischenAnforderungen an eine Treppe.Ganz nebenbei kann er sich mitdem Vokabular der Treppenbranchevertraut machen.Treppen sind nicht nur eine Aneinanderreihungvon Stufen Bequemlichkeit,Begehbarkeit, Nutzbarkeitund Langlebigkeit – die maßgeblichenUnterschiede einer Treppenanlageliegen ofts im Detail. Einerfahrener Treppenbau-Fachmannist hier der richtige Ansprechpartner,denn ohne eingehendeBeratung sollte das am häufigstenbeanspruchte Bauteil eines Hausesnicht ausgesucht, geplant, gefertigt15und eingebaut werden. Oft kannsich der Treppenkunde im Treppenstudiomittels Visualisierungssoftwareauch schon ein erstes Bildseiner neuen Treppe machen.Unumgänglich für den Bau einerTreppe ist vor allem die Einhaltungder geltenden Baugesetze undNormen, denn diese stehen fürein Mindesmaß an Sicherheit undBenutzbarkeit. Auch das ThemaSchallschutz spielt eine immerwichtigere Rolle. Beim Blättern imTreppen ABC gewinnt der Treppen-Laie einen guten Überblick überdie Ansprüche, die an eine Treppegestellt werden. Schnell wird dabeiklar, dass man sich keineswegsselbst an den Bau einer Treppewagen sollte. Neben vielen Tippsfinden sich auch hilfreiche Checklisten,die die Entscheidungsfindungbeim Treppenkauf unterstützen.Außerdem kann sich der Bauherrunter www.treppen-abc.com überweitere Details informieren.Das Treppen ABC kann kostenlos angefordertwerden bei Treppenmeister GmbH,Emminger Str. 38, 71131 Jettingen, Tel.07452 886 446, info@treppenmeister.com, www.treppen-abc.com


Bauen & Renovieren Neue Treppengeneration setzt auf ModuleDie Treppe aus einem Stück istpassé. Ganz im Trend liegen 2010Treppenmodelle, die mithilfe verschiedenerMaterialien und Moduleeine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeitenbieten und dadurchdie Gestaltung ganz persönlicherTreppenträume erlauben. Diesemoderne Form der Wohnraumgestaltungmit Systemen hat sich inden letzten Jahren vor allem imhochwertigen Möbelbau etabliert.Jetzt können Bauherren auch demfesten Bauteil Treppe eine eigeneNote geben.Individuelles Wohnen heißt heuteimmer auch größtmögliche Gestaltungsfreiheit.Längst vorbei sind dieZeiten, als die Schrankwand oderdie Couch von der Stange gekauftwurden. Systeme mit frei wählbarenModulen sind in der Möbelbranchenicht mehr wegzudenken.Je mehr Komponenten im Angebotsind, umso individueller wird dasDesign der Einrichtung. Und genaudas ist es, was Möbelkunden heuteschätzen, denn Wohnen ist Ausdruckder Persönlichkeit und damitimmer öfter auch eine Visitenkarte.Treppen mit CharakterAuch Treppen sind heute keineswegsmehr ein reines Mittel zumZweck. Für viele Bauherren hatdie Treppe inzwischen den Statuseines Einrichtungsgegenstandesgewonnen. Beliebt sind vor allemoptisch leichte Varianten mit einemMaterialmix aus Holz, Glas undStahl. Allein hierdurch lässt sicheine Treppe sehr charakteristischgestalten. Doch die neuen Modellebieten noch mehr. Namhafte Treppenherstellerentwickeln diese imSystem. Das heißt, für jedes Modellsteht eine Vielzahl von Gestaltungselementenzur Verfügung, dieganz individuell zusammengestelltwerden können, jedoch immereinen einheitlichen Kontext derGesamtkonstruktion ergeben.Details zum AussuchenInsbesondere die neuen Geländermachen Lust zum Kombinieren.Passend zum jeweiligen Treppensystemkönnen die einzelnenElemente wie Geländerstäbe,Treppenpfosten mit edlen Pfostenköpfen,Handläufe und Geländerfüllungenmit universalen Befestigungsdetailsfrei nach Geschmackausgewählt werden. Im Spiel mitrunden und eckigen Formen ingegensätzlichen Materialien wieHolz und Edelstahl entwickeltsich so eine unverwechselbareTreppenvariante mit sehr persönlicherNote.Zusätzliche Akzente lassen sichdurch die Wahl der Holzart unddie Farbwahl für lackierbare Treppenwangensetzen. Und auchdie Gestaltung der Treppenstufenbleibt dem Bauherrn überlassen.Wer sich mit einer offenen Treppenicht wohl fühlt oder das Designeiner Faltwerktreppe bevorzugt,kann sich seine Treppe auch mitso genannten Setzstufen bestellen.Diese schließen den Raum zwischenden Stufen, beeinträchtigenjedoch nicht den leichten Gesamteindruckder Treppe.Beliebig austauschbarEin großer Vorteil der Systemtreppeist ihre Flexibilität, denn in derRegel lassen sich die einzelnenElemente ohne renovierungsintensiveBegleitarbeiten austauschen.Nicht nur, wenn eine Stufe oder einGeländerelement beschädigt ist,sondern auch wenn sich der persönlicheGeschmack, der Wohnstiloder auch die Lebenssituationverändert. Die Geländerfüllung zutauschen, einen neuen Handlaufzu montieren, die Stufen in eineranderen Holzart einzusetzen – dasalles ist bei einem guten Treppensystemohne aufwändige Umbauarbeitenmöglich. Die Treppe wirddadurch zu einem festen Bauteildes Hauses mit bleibendem Wertund größtmöglicher Flexibilität.Schöne Beispiele für flexible Systemtreppenfinden sich im Internetunter www.treppenträume.comoder in einem gut sortierten Treppenstudioin Ihrer Nähe.Treppenmeister GmbHFotos: Treppenmeister GmbH (2)


Tipps vom Fachmannzur TreppenauswahlGerade oder gewendelt, mit Spindel oder Podest, Holz pur oder einMaterialmix von Holz und Stahl, deckend lackiert, transparent lasiertoder nur geölt? Die Wünsche an den modernen Treppenbau sind ebensovielfältig wie die Fragen zahlreicher Bauherren, wenn es um die Auswahleiner wirklich passenden Treppe geht.Hersteller sind natürlich daraufeingerichtet und bieten eine breitePalette von ansprechendemTreppendesign. Doch so einfachwie der Kauf eines Wohnzimmerschrankesist die Auswahl derTreppe meistens nicht. Dipl.- Ing.Heinz Lammers, technischer Leiterder Treppenmeister Partnergemeinschaftsagt, worauf besonders zuachten ist: Primär entscheidendist immer der Platz, der einerWohnungstreppe zugewiesen wird.Eine Treppenraumfläche von unterdrei Quadratmetern weist meistauf eine sehr kleine und somitauch steile Treppe hin. Größtenteilswerden Treppen heute viertel- oderhalbgewendelt geplant, drehen sichalso von der Antrittsstufe bis zumAustritt um 90 oder 180 Grad. Einewirklich bequem begehbare Treppemit einer nutzbaren Laufbreite von90 bis 100 cm beginnt ab circa 3,5Quadratmeter.Entscheidend weiter ist die Bauweiseder Treppe, also klassisch mitWandwange oder offen wirkend,wobei hier die Stufen zum Beispielmit speziellen schallminderndenBolzen direkt in der Wand verankertsind. Ob Treppenbauartund Geländer stabil genug sind,Fachleute sprechen hier von derVerkehrsbelastung, darüber gibtder bauaufsichtliche StandsicherheitsnachweisAuskunft. Ihm liegtdie DIN 1055 zugrunde (Lastenannahmefür Bauten, Verkehrslasten).Demnach muss eine Wohnungstreppepro Quadtratmeter Grundrissfläche300 kg aufnehmen unddas Geländer pro Laufmeter 50kg Seitendruck in Handlaufhöhestandhalten.Alle Treppenkonstruktionen benötigeneinen entsprechenden Nachweisihrer Standsicherheit in Formeiner bauaufsichtlichen Zulassung,der für viele Bauprodukte inzwischeneuropaweit vereinheitlichtwurde, seit 2006 auch für Wohnungstreppen.Treppenmeister-Partner fertigen alle Treppen nachder so genannten „EuropäischeTechnische Zulassung“, die dieserKooperationsgemeinschaft seinerzeitals erstes Unternehmen erteiltworden ist. Mit der „EuropäischenBauprodukten-Richtlinie“ hat dieEU ein Verfahren ermöglicht, mitdem Verbraucher noch besser Sicherheitund Qualität kontrollierenkönnen. Allerdings sollte dieseKontrolle immer im Zusammenhangmit den regionalen Bau-Vorschriften geschehen werden,denn eine europäische Zulassungbedeutet noch lange nicht, dass dieTreppen den hierzulande geltendenRegeln entsprechen müssen – darübergeben die Kennwerte desZeugnisses Auskunft.17Von diesem Nachweis ausgenommensind lediglich die so genannten„handwerklichen Holztreppen“,deren Stabilität man seit Jahrhundertenkennt – die gestemmte undteilweise auch die aufgesattelteWangentreppe. Vorausgesetzt, dieKonstruktionen entsprechen denRegeln der Handwerksverbändedes Zimmerer- und Tischlerhandwerks.Ratsam ist außerdem, sichvor der Entscheidung in einemTreppenstudio nicht nur die verschiedenenVarianten anzusehenund zu begehen, sondern sich auchausführlich bezüglich der Normenund Vorschriften von einem Treppen-Fachmannberaten zu lassen.Neben allen sicherheits- und bequemlichkeitsrelevantenAspektenzählt natürlich zu den wichtigstenAuswahlkriterien das Design. Beginnendbei der Holzsorte – fürTreppen sollten grundsätzlich Harthölzerausgesucht werden.Variantenreichtum entsteht beijeder Treppe vor allem durch unterschiedlicheGeländerausführungenund durch attraktive Lasur- beziehungsweiseFarb anstriche. BeimGeländer wird viel mit Edelstahloder Glas kombiniert. Wird Farbegewünscht, so stehen derzeitdunkel getönte Lasuranstriche inTrend. Naturbelassene Holztönesind jedoch nach wie vor die Favoriten.Anstriche auf ökologischerBasis (zum Beispiel durch Ölenoder Wachsen) kommen außerdemimmer öfters zum Zuge.Treppenmeister GmbH


Aus den Unternehmen Wohnerlebnis TreppeHarmonische Wege nach obenANZEIGEEine Treppe muss heute mehrsein, als nur die notwendige Verbindungzwischen zwei Etagenim Haus. Die Anforderungen anden modernen Treppenbau lautetnach Ansicht der TreppenmeisterPartnergemeinschaft vielmehr„harmonische Verbindungen imEinklang mit dem individuellenEinrichtungsstil ihrer zukünftigenBesitzer“.Moderne Treppenkonstruktionenzeigen daher eine gekonnte Mischungvon massivem Hartholzund komplementären Materialienwie Edelstahl oder Glas. In ihrerBauweise sind sie offen undpassen sich in Funktionalität undFormgebung zeitgemäßen Wohnstilenan.Vor...Variabel auch die entsprechendeFinishbehandlung aller Materialien– Holz kann geölt, gebeizt,lasiert oder lackiert werden.Edelstahl wird geschliffen odermatt verchromt. Transparenteoder mattierte Sicherheitsglasscheibenvollenden Geländerausführungenin Perfektion.Um eine repräsentative undzum eigenen Wohnstil passendeTreppenanlage zu bekommen, giltes, eine Reihe von Überlegungenzu berücksichtigen. Eine perfekteTreppe bedarf in erster Linie einergut durchdachten Grundrissplanung.Empfehlenswert ist es daher,dass bereits während der Pla-nungsphase des Hauses festgelegtwerden sollte, ob es einegerade oder gewendelte Treppe,eine Podest- oder gar eine Spindeltreppesein soll.Jede Treppenplanung wird erstdann als gut gelungen empfunden,wenn auch die Gestaltungrund um die Treppe mit einbezogenwird. Das bedeutet, dass vonder Farbgestaltung der Wände,über die Auswahl des Fußbodensbis hin zu passenden Möbelnalles ein harmonisches Ambientebilden soll. Deshalb raten Treppenherstellerauch immer zumBesuch eines Treppenstudios.... und nach dem TreppenaustauschHier kann man sich in Bezugauf Farben, Holzarten und Stilrichtungenberaten lassen undfindet darüber hinaus zahlreicheGestaltungsideen rund um dieTreppe.Jede Menge Anregungen undIdeen dazu sind im Internet unterwww.treppentraeume.com abrufbar.Oder schriftlich (auch imInternet) Prospekte bestellen bei:TreppenmeisterPartnergemeinschaftAbteilung 7890Emmingerstr. 3871131 JettingenTreppenträume 2010Infomaterial kostenlos anfordern:Seite 49, Prospekt-Nr. 129Fotos: Treppenmeister (4), Flexo Handlauf Systeme (1), Jowi Holz (1)


Kunststoffhandläufe zur modernen Gestaltung von TreppenDer Original Kunststoffhandlaufvon Flexo in 25 modernen Farbenbietet völlig neue Möglichkeitenzur modernen Gestaltung vonTreppen, und dies vor allem beider Renovierung.Kunststoff-Flachstahl-Handläufesind im privaten Wohnungsbau,in Mehrfamilienhäusern oderauch im Objektbereich, wie inKrankenhäusern, Schulen undVerwaltungsbauten, schon seitden sechziger Jahren sehr weitverbreitet. Das umfangreiche undmoderne Handlaufprogramm bietetdie Möglichkeit, auf einfacheWeise den alten Handlauf gegenmoderne Profile in neuen Farbenzu ersetzen.Aus der breiten Farbpalette mitfrischen und warmen Farben sinddie metallischen Farben in WeißundGraualuminium besonders gefragt.Die qualitativ überzeugendeMaßgebung des Handlaufprofilsermöglicht eine gute, sichere undzugleich passgenaue Verarbeitung.Das hohe Klemmverhalten sichertden Handlauf auch in schwierigenBereichen wie in scharfen Bögenund kleinen Radien.Die Inhaltsstoffe der Handläufesind durch einen neuen Weichmachergesundheitlich unbedenklichund vollkommen schwermetallfrei.Die Original Handläufe gibt es alsbekannte Flachhandläufe in dreiund als Rundhandläufe in zweiAbmessungen mit einem Durchmesservon 40 und 55 Millimetern.Das gängigste Produkt ist derFlachhandlauf 40 X 8 Millimeterfür den Eisenträger im Innen- undAußenbereich.Werten Sie Ihre Objekte auf!Profitieren Sie von unseremschnellen und kostenlosen VorOrt-Service. Einen zeitnahen undprofessionellen Einbau sichernwir Ihnen schon jetzt zu. SchauenSie sich Objekte im Internetauf www.flexohandlauf.de anund überzeugen Sie sich selbst.Fordern Sie kostenlos Muster anoder vereinbaren Sie jetzt einenTermin.Flexo Handlauf Systeme GmbHWaldweg 51, 46514 SchermbeckTel. 02853/448577, Fax 02853 448520info@flexohandlauf.de, www.flexohandlauf.deExklusives Ambiente mit Naturstein und Lichteffekten19ANZEIGEANZEIGEJOWI Holz - Innenausbau GmbHWaldweg 51, 46514 SchermbeckTel.02853/1676, Fax 02853/5156info@jowi-holz.de, www.jowi-holz.deSchöner Wohnen mit Granit undLicht: Das Casa Floor Natursteinsystemverwandelte alte Bödenund Treppen in ein faszinierendesWohnerlebnis.Mit einem edlen Holz-Edelstahlgeländer,Licht in der Stufenvorderkanteoder Wangen undleuchtenden Handläufen schaffenSie sich die nötige Sicherheit undunvergängliche Werte in IhremHaus oder Ihrer Wohnung.Natursteine in acht MillimeternStärke und mit einer Glasfaserverklebungauf der Rückseitelassen sich auf fast jeder Treppeoder auf Holzböden verlegen.Stufen und Wangen werdenpassgenau gefertigt.Neu ist es, offene Treppen mit„ Granit-Light-Stufen“ zu belegen.Die neuen Stufen bestehen ausacht Millimeter starkem Natursteinund einem Holzkern, vonunten verkleidet mit einer Dekorplatte.Gegenüber einer Massivholzstufeerhöht sich das Gewichtder „Granit-Light-Stufe“ nur geringfügig.Dachbodentreppen mit MotorantriebDachbodentreppen sind meistenskompliziert und kraftaufwändig zuöffnen. Oft sind sie auch gefährlich,weil die Federn im Laufe derJahre nachgelassen haben. DieUnfallgefahr erhöht sich dadurch.ELDA Dachbodentreppen sindaus massivem Buchenholz gefertigt,mit einer patentiertenAntriebstechnik ausgerüstet undeinem wartungsfreien Spindelmotorversehen. Das Bedienender Treppe erfolgt wahlweiseüber Fernbedienungen oder festeWandschalter. Somit kann jederbequem und sicher die Luke vonoben und unten bedienen.Diese Dachbodentreppen werdenin den vorhandenen Deckenausschnitteingebaut. Durch breiteStufen mit einer rutschfestenLackierung ist ein bequemes undsicheres Gehen gewährleistet.


Bauen & Renovieren Bauschäden erkennen & vermeiden– und bares Geld sparenEine aktuelle Studie von Institut für Bauforschung e.V. (IFB) und Bauherren-Schutzbunde.V. (BSB) hat gezeigt, dass die Vermeidung oder frühzeitiges Erkennen von Baumängelnbeim Neubau eines Einfamilienhauses viel Geld und Ärger sparen können. Wir wollten vonProf. Dr.-Ing. Martin Pfeiffer, maßgeblich an der Studie beteiligt, mehr zum Thema wissen.Können mir als Bauherren Baumängelnicht egal sein, da Planerund beauftragtes Unternehmensie ja auf ihre Kosten beseitigenmüssen?Prof. Pfeiffer: Nicht oder zuspät erkannte Mängel sind füralle Beteiligten unerfreulich. Sieverzögern den Baufortschritt undführen oft zu Streitereien undSchäden. Besonders schlimm istes, wenn erst nach dem EinzugFolgeschäden auftreten - manchmalerst nach Jahren. Neben demÄrger mit neuen Baustellen zurSchadensbeseitigung drohen langwierigeAuseinandersetzungendarüber, wer für einen Schadenverantwortlich ist. Falls Planerund Bauausführende nicht mehrexistieren, haben Hausbesitzer aufjeden Fall das Nachsehen.Muss ich jetzt jeden Tag zurÜberwachung der Planung undAusführung selbst auf die Baustellekommen?Prof. Pfeiffer: Ein Laie hat meistnicht genügend Wissen und Erfahrung,um Mängel in Planung undBauausführung rechtzeitig festzustellen.Unsere Untersuchung hatgezeigt, dass planungs- und baubegleitendeQualitätskontrolle inqualifizierte Hände gehört. NebenSach- und Fachverstand brauchtein guter Berater Kommunikationsfähigkeitund Flexibilität. Ambesten sollte die Baubegleitungschon bei der Vorplanung beginnen,da vielen Mängeln bereitsPlanungsfehler zugrunde liegen.Des weiteren gehören dazu einekonsequente Mängelverfolgungund Dokumentation der Mängelbeseitigungsowie nach Bauabschlusseine Endbegehung mitAbnahmeprotokollen.Planer und Ausführende sehenBauherrenberater wahrscheinlichnur ungern in ihrem Projekt. Wiesind Ihre Erfahrungen?Prof. Pfeiffer: Sie dürften damitkeine Probleme haben. WennMängel frühzeitig erkannt undbehoben sind oder gar nicht erstauftreten, ist das auch für diePlaner und Bauausführenden ideal.Im Rahmen der Studie habenwir festgestellt, dass sich durchschnittlich11.000 bis 12.000Euro durch die Vermeidung vonBauschadenskosten einsparenlassen. Und für die müssten diebetroffenen Planer oder Unternehmenhaften.djd/ptDas können Häuslebauer von einem unabhängigen Bauherrenberater erwarten:• Kontrolle bei der Realisierung des Vorhabens auf Basis von Bauvertrag sowie Bau- und Leistungsbeschreibung.• Hilfe beim Durchsetzen von fachgerechter, mängelfreier Ausführung der Leistungen gemäß denallgemein anerkannten Regeln der Technik.• Hilfe beim Überprüfen des Bautenstandes.• Frühzeitiges Erkennen von Mängeln und Minimieren von Bauschäden.• Kontrolle der Einhaltung der Bauzeit.• Minderung der finanziellen Risiken für den Bauherrn.• Interessenausgleich zwischen allen am Bau Beteiligten.• Fachtechnische Hilfe bei eventuellen Rechtsstreitigkeiten.Fotos: djd/Bauherren-Schutzbund e.V. (1)


VPB warnt vor Billiganbietern: Pfusch am Bau ist programmiert!Die Schäden sind absehbar, derPfusch am Bau ist programmiert!Der Verband Privater Bauherren(VPB) beobachtet seit Monateneinen verheerenden Trend imBaugewerbe: Immer mehr Bauträgerarbeiten mit unqualifiziertenSubunternehmern. Um die Kostenzu drücken, suchen sie die billigsteFirma aus, egal, ob deren Mitarbeiterüberhaupt qualifiziert sind.Damit, so befürchtet der Verbraucherschutzverbandnachersten Erfahrungen, wird sich dieQualität im Einfamilienhausbauweiter drastisch verschlechtern.Das Problem, so der VPB, sind dievielen Ich-AGs und Billigfirmen.Sie bieten ihre Dienste weit unterden üblichen Preisen an, leistenaber nach ersten Beobachtungenauch nur minderwertige Arbeit.Was kann der Bauherr tun, umsich vor Pfusch und Billiganbieternals Subunternehmer zuschützen? Welche Handhabe hater gegenüber dem Bauträger, derihm das Haus schlüsselfertig, zumFestpreis und mängelfrei erstellensoll? Der VPB rät vor allem zur vorzeitigenPrüfung aller Bauverträge:Wer sich seinen Haustraum vomBauträger und Schlüsselfertiganbietererfüllen lassen möchte, dersollte seinen Vertrag unbedingtbereits vor der Unterzeichnungvon einem unabhängigen Bausachverständigenprüfen lassen.Der Fachmann schaut aufs Kleingedruckteund auf das, was imVertragswerk alles fehlt oderirreführend beschrieben ist. Seinbesonderes Augenmerk gilt dabeiauch der Qualität der Subunternehmer.Firmen, die Rohbauarbeitenanbieten und ausführen,müssen nach wie vor in derHandwerksrolle eingetragen sein,Bauherren bekommen ein Jahr Gewährleistung geschenkt!21erinnern die Verbraucherschützer.Die jüngsten Lockerungen des Gesetzgebersstellen zwar manchesAusbaugewerbe von dieser Pflichtfrei, aber Maurer, Stahlbetonbauerund Zimmerleute müssen nachwie vor besondere Qualifikationennachweisen. Bauherren dürfen dakeine Abstriche dulden, warnt derVPB, sonst sind teure Schäden,erhebliche Nachbesserungen undlangwierige gerichtliche Auseinandersetzungenunausweichlich. Vonder mangelnden Standsicherheiteines minderwertig ausgeführtenHauses ganz zu schweigen.VPBPrivate Bauherren, die in einembestimmten Zeitraum einen Bauvertragnach VOB/B abgeschlossenhaben, können sich freuen:Ihre Gewährleistung verlängertsich automatisch um ein ganzesJahr. Darauf weist der VerbandPrivater Bauherren (VPB) hin.Ermöglicht wird dieses großzügigeGeschenk durch ein Urteildes Bundesgerichtshofes (VII ZR55/07 vom 24. Juli 2008) und dasseit Anfang 2009 geltende Forderungssicherungsgesetz(FoSiG).Danach unterliegt die Vergabe-und Vertragsordnung fürBauleistungen Teil B (VOB/B)auch dann der gesetzlichenKlauselkontrolle, wenn sie ohnejede Veränderung gegenübereinem privaten Bauherren vomUnternehmer zugrunde gelegtwurde. Eine Gewährleistungsfristvon vier Jahren nach VOB/B istdamit unwirksam, es gilt diefünfjährige Frist des BürgerlichenGesetzbuches (BGB).„Dieses veritable Geschenksollten Bauherren und Besitzerneuerer Häuser unbedingtnutzen“, rät Thomas Penningh,Vorsitzender des Verbands PrivaterBauherren (VPB). „Vor allemBauherren, die bereits einenMangel entdeckt haben, dender Bauunternehmer aber mitHinweis auf die abgelaufene Gewährleistungsfristnicht behobenhat, bekommen unter Umständenjetzt noch einmal die Chanceauf Mängelbeseitigung.“ Für siealle gilt: Verjährungsfristen nocheinmal genau prüfen und gegebenenfallserneut Nachbesserungfordern.Grundsätzlich sollte niemandlange zögern, wenn er währendder Gewährleistungsfrist einenMangel entdeckt. „Dann heißtes schnell handeln“, rät VerbraucherschützerPenningh auslangjähriger Erfahrung, „denn jemehr Zeit vergeht, umso größerist die Gefahr, dass die Baufirmagar nicht mehr existiert.“„Aber Vorsicht“, warnt ArchitektPenningh Voreilige: „Mängelbeseitigen muss immer nur derUnternehmer, der sie auch verursachthat.“ Beauftragt einBauherr die falsche Firma mitder Reparatur, so kann diese ihmihre Arbeit in Rechnung stellenbeziehungsweise Schadensersatzfordern, wenn sie umsonst auf dieBaustelle gerufen wurde. Deshalbist wichtig, vorher genau zu klä-ren, welche Firma für welchesGewerk verantwortlich zeichnet.Wer seine Rechte wahren möchte,der sollte in jedem Fall vorAblauf der Gewährleistungsfristeine Schlussbegehung mit demSachverständigen machen. „Sowerden Mängel und Schädenrechtzeitig entdeckt und könnennoch im Rahmen der Garantiebehoben werden.“VPBMehr Infos gibt es beim VerbandPrivater Bauherren e.V., Bundesbüro,Chausseestraße 8, 10115Berlin, Telefon 030-2789010,Internet www.vpb.de.


Baumängel erkennen: Gegen Pfusch beim HausbauBaumängel lassen sich in vielen Fällen nur schwer erkennen. Fünf bis zehn Prozent derKosten eines Rohbaus werden nach seiner Fertigstellung im Schnitt nochmals für ersteSanierungen aufgewendet, schätzen Fachleute des Bundesbauministeriums.23Wer sich dieses Geld und Ärgersparen möchte, sollte bereits währenddes Hausbaus einen unabhängigenExperten zu Rate ziehen.Dieser kann etwaige Baumängelfrühzeitig feststellen. „Wir kennendie potenziellen Schwachstelleneines Hauses. Beim Fünf-Phasen-Check prüfen wir in regelmäßigenAbständen, ob der Bau tatsächlicheinwandfrei errichtet wird“, sagtDieter Straußberger, Bautechnikexpertevon TÜV Rheinland LGA.Anhand umfangreicher Unterlagengleichen die Bausachverständigenbei der Überprüfung die aktuellenLeistungen mit den vorangehendenAnforderungen im Vertragab: Wurden die Rohre richtigverlegt? Ist der Estrich korrekt aufgetragen?Kritisch unter die Lupenehmen die Experten auch Fensterund Gebäudefassade – denn hiertreten die häufigsten Baumängelauf. Übersteigt ein Mangel die Toleranzgrenze,wird er protokolliertund per Foto dokumentiert.In solchen Fällen kann der Bauherreine Frist zur Ausbesserungdes Fehlers festsetzen – je nachAusmaß kann dies durchausmehrere Wochen in Anspruchnehmen. Straußberger warntallerdings vor allzuviel Geduld:„Lassen Sie sich von den Bauträgernnicht hinhalten. Erfolgt nacheiner angemessenen Frist keineReaktion, darf der Bauherr einenexternen Dienstleister einsetzenund die Kosten dem bauausführendenUnternehmen in Rechnungstellen“, so der TÜV Rheinland-Fachmann. Mit der umfassendenDokumentation des Mangels hatder Hauseigentümer gleichzeitigein Beweismittel für den Fall,dass die Angelegenheit vor Gerichtausgetragen werden muss.Besser ist es allerdings, sich gütlichzu einigen und es gar nichtzum Konflikt kommen zu lassen.Allein die Durchführung des Fünf-Phasen-Checks gegenüber denbauausführenden Unternehmenkann mitunter Wunder wirken, wieder Bauexperte beobachtet hat.Die Präsenz der Sachverständigensei eine lebendige Mahnung, beiden Arbeiten einen gewissen Qualitätsstandardzu erfüllen.TÜV RheinlandEin Altbauproblem: Der Hausbock hat diesen Balken zersetzt, dasHolz ist nicht mehr tragfähig. Das weit verbreitete Insekt bevorzugtnährstoffreiches, bis etwa 30 Jahre altes Holz. Es legt seine Eierin kleine Holzrisse. Die Larven fressen sich durch das Holz undhöhlen es dabei von innen her aus. Das Fatale: Die Fraßgänge sindvon außen nicht sichtbar; die Holzbalken scheinen intakt, obwohlsie innen völlig zerfressen und ausgehöhlt sind. Wie die meistenHolzschädlinge bevorzugt der Hausbock Temperaturen zwischen28 und 30 Grad Celsius. Wer ein solches Dach besitzt, sollte dieBalken regelmäßig auf Schlupflöcher kontrollieren, rund vier malsieben Millimeter mit glattem oder gefranstem Rand.Dieser Riss ist hat eine statische Ursache: Die Stahlbeton der Deckeschrumpft und zieht sich zusammen. Das hatte der Statiker nichtentsprechend berechnet. Weil der unterhalb der Decke umlaufendeRinganker konstruktiv nicht von der Decke getrennt wurde, zieht erdas Mauerwerk mit, und die Mauerwerksfugen reißen unkontrolliertein. Wären Decke und Ringanker baulich getrennt worden, beispielsweisedurch eine horizontal eingelegte Folie, dann wäre der Rissentlang dieser Linie entstanden. Oberer und unterer Bereich hättesich dann in Putz und Farbe voneinander absetzen lassen. So aberist der Sanierungsaufwand erheblich: Das Haus braucht einen neuenPutz samt Anstrich.


Bauen & Renovieren Im Wasser findet man Erfrischungund Bewegung zugleich. Wohlfühlenund etwas für die Fitness tun,das sind die Synergien, die ausder Freizeit eine intensive Zeit machen.Rund 660 000 Haushaltein Deutschland haben sich denTraum vom privaten Schwimmbeckeninzwischen erfüllt, weitere260 000 planen es.Die eigene Wellnessoase ist längstkein unbezahlbarer Luxus mehr.Dank sparsamster Technik unddem Einsatz regenerativer Energiensind die Betriebskosten in denletzten Jahren drastisch gesunken.Das eigene Schwimmbad wird fürviele zur Realität, auch deshalb,weil derzeit die Investition insEigentum, als die sicherste gilt.Spekulative Geldanlagen sindmit hohem Risiko behaftet, daskonventionelle Sparen bringt kaumRendite.So investieren viele Deutsche insHaus und realisieren einen langgehegten Traum. Dabei stehenSchwimmbad- und Wellnesswünscheganz weit oben in der Gunst,auch weil sich zunehmend dieÜberzeugung durchsetzt, dass einGarten mit Pool ein geradezu idealerUrlaubsort ist. Man spart sichdas Kofferpacken, die mühsameAnreise, Lärm und Ärger an vollenPools und schläft im eigenen Bett.Das eigene Schwimmbad spendetFreude für viele Sommer, die Ferienim Süden sind nach drei Wochennur noch Erinnerung. Statt die Entspannungin der Ferne zu suchen,besinnen sich viele Menschen deshalbauf die eigenen vier Wände.Ein Bad im eigenen Schwimmbadwird empfunden als nachhaltigesVergnügen, als kleiner Urlaub,der, wann immer es das Wetterzulässt, ohne große Vorbereitungangetreten werden kann.Mehr Infos: www.bsw-web.deFreizeit ist ein hohes Gut. Je intensiver sie erlebt wird, desto nachhaltiger sind Spaßund Erholungswert. Die Qualität der verbrachten Zeit liegt deshalb vielen Menschenhierzulande am Herzen. Dabei steht insbesondere das Gleichgewicht der Kräfte imVordergrund, die seelische und gesundheitliche Aus geglichenheit. Besonders geschätztzur effektiven Entspannung und Erholung wird nach einer aktuellen Forsa-Umfrage dieregenerative Kraft des Wassers, am liebsten im gewohnten, häuslichen Umfeld. Waskönnte nach einem anstrengenden Arbeitstag auch schöner sein als ein Sprung inserfrischende Nass?Fotos: Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V. (1), RivieraPool/epr (1), Dejoyaux/epr (1)


Natürliche Badeoase mit hohem Komfort(epr) Stilvolles Ambiente, gepaartmit Wellness im eigenen Garten,ist der Traum vieler Eigenheimbesitzer.Die beruhigende Wirkungvon Wasser und die kraftgebendeRuhe eines gut gestalteten Gartensbringen erholsame Momente.Die harmonische Verbindung vonKomfortschwimmbad und natürlichemDesign heißt D-Line. Obklassisch-puristisch, idyllisch oderherrschaftlich – mit der neuenFertigbecken Serie von RivieraPoolwird Wasser zum Gestaltungselement.Die neue Beckenfarbe GraniciteSchwarz zum Beispiel lässtdas Wasser dunkelblau schimmern,die Gartenumgebung spiegelt sichdarin. Eine sprudelnde Quelle, einBachlauf oder ein Wasserfall setzendas geradlinige Becken charmant inSzene. Ein Pooldeck aus Natursteinoder Edelholz oder eine schillerndeWasserwand mit funkelnden Lichteffektensetzen stilvolle Akzente.Die Treppenanlage D-Line „Kara“führt mit zwei sich gegenüber liegendenTreppen schlicht geformtins erfrischende Badevergnügen.Über eine großzügige Treppe amKopf des Beckens gelangt manbeim Modell D-Line „Linear“ inden voll isolierten Swimmingpool.Massagedüsen, Gegenstromanlage,Haltegriffe, Unterwasserscheinwerferund energiesparendeThermosafe Rollladenabdeckung– bei RivieraPool entstehen darausFertigschwimmbecken mit System.Mehr unter www.pools.de25Patentiertes System und Full-Service garantieren sofortigen Badespaß(epr) Böses Erwachen statt Badespaß:Sind die Bauarbeiten amPool abgeschlossen, fangen die imGarten oft erst an. Häufig nämlichhinterlassen die umfassendenErdarbeiten deutliche Spuren. Werauf den Poolspezialisten Desjoyauxvertraut, muss dagegen keine böseÜberraschung nach dem Aufbaudes Pools fürchten.Als einer der weltweit führendenHersteller von Swimmingpoolsarbeitet er mit Garten- und Landschaftsbauernaus ganz Deutschlandexklusiv zusammen undgarantiert so, dass nicht nur derPool nach der Installation schickund schön aussieht, sondernauch die Grünoase sofort mit demSchwimmbecken zusammen „inBetrieb genommen“ werden kann.Auch ein exklusives, weltweitesHändlernetz sorgt dafür, dass jeder,der einen Pool bauen lassen will,vor Ort einen Fachhändler findet,der ihn während der gesamten Bauphaseund auch danach zuverlässigbetreut und berät.Dies sind jedoch nicht die einzigenVorteile: Mit dem patentierten Systemder sogenannten verlorenenSchalung und der ebenfalls patentiertenrohrleitungsfreien Filterungsind der Traumpool-Gestaltung keineGrenzen gesetzt. Das System derpermanenten, aktiven Verschalungermöglicht neben Standardformenauch völlig frei gestaltbare Becken.Dank der rohrleitungsfreien Filterungentfallen langwierige undkostspielige Erdarbeiten.Mehr unter www.desjoyaux.de®über 20 JahreR. Schöngarth e.K.Die Korkspezialistenwww.schoener-korkboden.de


Bauen & Renovieren Ein eigener und pflegeleichter Schwimmteich als Alternative zum Pool – an dieser Ideefinden immer mehr Hauseigentümer Gefallen. Ein bisschen Pflege ist aber hierbei nötig,damit der Natur-Traum nicht zum Alptraum wird.Einen natürlichen Badeteich imeigenen Garten, statt eines chlorhaltigenSwimmingpools – dieIdee ist ebenso verlockend wieraumgreifend. Als Minimum benötigtein solcher Teich eine Flächevon rund 50 Quadratmetern, wiedas Immobilienportal Immowelt.de berichtet. Diese werden inzwei Zonen aufgeteilt: Der etwaskleinere Teil wird zur 1,80 biszwei Meter tiefen Schwimmflächeausgebaut, der andere ist alsFlachwasserbereich und Regenerationszonefür die Klärung desWassers zuständig.Durch diesen Aufbau des Teichskann auf Chemikalien verzichtetwerden. Stattdessen erfolgt einebiologische Selbstreinigung durchdie Bepflanzung mit geeignetenGewächsen wie Sumpfdotter,Wasserpest, Ranunculus undSchilfgras. Die Wartungs- undPflegearbeiten halten sich so inGrenzen. Doch ab und zu sollteverdunstetes Wasser nachgefülltund Blätter oder andere Fremdkörpervon der Oberfläche entferntwerden, rät Immowelt.de.Außerdem sollte der Teich imFrühjahr grundgereinigt werden.Denn mit der Zeit sammeln sichPflanzenreste und Ablagerungenauf dem Teichgrund an, die dasAlgenwachstum verstärken, berichtetImmowelt.de. Für die Reinigunggibt es Schlammsauger, dieohne allzu großen Kraftaufwandauch größere Mengen Schlammabsaugen können. Wer noch wenigerArbeit haben möchte, kanneine kleine Kläranlage installieren,die es mittlerweile auch für denheimischen Schwimmteich gibt.www.immowelt.de(epr) Ein eigener Pool ist derTraum vieler Gartenbesitzer.Abgeschreckt werden sie oft,da diese nur mit chemischerAufbereitung zu betreiben sind.Erfrischender ist das Bad,wenn man auf Chlor verzichtenkann. Wer sich mit dernatürlichen Alternative – einembiologischen Schwimmteich –nicht anfreunden kann, weilihn die Pflanzen beim Badenstören, der sollte über eine dritteMöglichkeit nachdenken. Denvollbiologischen Pool der FirmaBioNova.Die biologische Aufbereitung istdabei von der Schwimmflächebaulich getrennt und kann abseitsdes Pools als Teil der Gartengestaltungangelegt werden. DiePools reinigen sich ohne Chemiedurch den Einsatz des BioNova 2Filtersystems in Verbindung mitPflanzen und Kleinstlebewesen.Eine Überlaufrinne im Pool hältgroben Schmutz zurück, Verunreinigungenaus toter Biomasselanden in einem Feinfilterzylinderund werden abgesondert. Ein bepflanzter,überstauter Bodenfiltersorgt dafür, dass die Repositionspflanzenzur Reinigung idealeBedingungen finden. Platzsparen kann man zudem miteinem unterirdischen Bodenfilter,der mit einer Rasenflächeüberdeckt sein kann. Die Formund Materialauswahl des Poolsist frei wählbar und reicht vomgeometrischen Becken bis zumFelsenbad.Mehr unter www.bionova.deFotos: www.swimming-teich.com/www.immowelt.de (1)


Aus den Unternehmen 13. Handwerkerleistungs- & Immobilienschau: Informativ & innovativ ANZEIGE„Schöner wohnen – besser leben– informierter Handel“ – unter diesemMotto steht die 13. HalternerHandwerkerleistungs- und Immobilienschauin der Seestadthalleam 27. und 28. März 2010. Die„Handwerkerleistungs- & Immobilienschau“hat es trotz wirtschaftlichschwieriger Zeiten geschafft, sicham Markt zu behaupten und denVorsprung sogar noch auszubauen:Die Veranstaltung hat es innerhalbder letzten 13 Jahre geschafft,mit ihrem fachlich sehr gutenAussteller-Mix ein wahrer Wirtschaftsmotorin der Region zu sein.Mehr als 70 Prozent der Ausstellerder letzten „Handwerkerleistungs-& Immobilienschau“ sindin diesem Jahr wieder dabei undwarten mit neuen Produkten undDienstleistungen auf die Besucher.Neben „Altbewährtem“ kommentagtäglich neue Produkte, Ideenund Anbieter auf den Markt. Stattstressigem und zeitraubendem „xmal-wer-weiß-wohin“erhält manauf der: Handwerkerleistungs- &Immobilienschau einen Gesamtüberblickund erlebt Fachkompetenzpur. Hier werden die bestenAngebote, die neuesten Produkteund die innovativsten Ideen vorgestellt.Hier kann man sich objektiv,umfassend und aus erster Handinformieren. Hier können Produkteund Dienstleistungen, Qualität undPreise direkt miteinander verglichenwerden – alles unter einemDach und in kürzester Zeit.Rund 100 regional ansässigeFachbetriebe aus sämtlichenBereichen stehen den Besuchernmit Rat und Tat zur Seite. DerDirektvergleich vor Ort schafftdie Gelegenheit, Entscheidungenzu treffen, die den Geldbeutelmerklich schonen. Sei es die Wahlzwischen Altbausanierung oderNeubau eines Passivhauses, derEntscheidung zwischen Geo- oderSolarthermie, zwischen SaunaoderInfrarotwärme-Kabine oderauch nur die Wahl zwischen zweiverschiedenen Anbietern – dasdirekte Gespräch macht Angebotemöglich, deren Sparfaktor überreine „Messerabatte“ hinausgeht.Breiten Raum nehmen auf derMesse Technologien zur regenerativenEnergieerzeugung und zumEnergiesparen ein. Die Vielfalt indiesem Bereich wächst von Jahrzu Jahr. In diesem dynamischenMarkt gibt es immer wieder ganzneue Ansätze zu bestaunen. Undwer sich als künftiger Bauherr einenÜberblick über die ganze Vielfaltbeim Hausbau verschaffen will,der ist auf der „Immobilienschau“goldrichtig. Zahlreiche Haustypenfür jeden Geschmack und jedenGeldbeutel sind zu sehen. Vervollständigtwird der Bereich durchGrundstücksangebote in und umHaltern am See und passendeAngebote zur Finanzierung undVersicherung.Alle Infos rund um die Veranstaltungerhalten Sie unter www.handwerkerleistungsschau.deoder unter Tel. 02365-23371. DieMesse ist Samstag und Sonntagvon 10 bis 18 Uhr geöffnet.DerEintritt ist an beiden Tagen frei.Feuerabend am 16. April 2010: Kaminland Essen lädt herzlich ein!ANZEIGEImmer mehr Menschen entdeckendie eigene Feuerstelle für Zuhause.Gemütlichkeit, Entspannung undnatürliche Wärme sind Attribute,die mit einem Kaminofen in Verbindunggebracht werden. Doch einmoderner Markenkaminofen ist dabeiviel mehr als der Ausdruck einesLebensgefühls. Design und Hightechsind schon längst im hochwertigenMarken kaminofensegmentetabliert. Marktführer wie Hase,Scan, Nibe und Jotul stehen füreine hohe Fertigungsqualität undunzählige technische Raffinessen.Vor allem wird der technische Vorsprungder Markenprodukte vomKaminland Essen beim ThemaUmweltverträglichkeit deutlich.Alle Modelle erfüllen die Anforderungenan niedrige Feinstaub- undCO-Werte in vollem Umfang undkönnen ohne jegliche Einschränkungdauerhaft ohne den Einsatzvon Filtern betrieben werden.Beim Kauf eines Kaminofens gibt esviele wichtige Details, auf die manachten sollte. So ist die Integrationdes Kaminofens in das vorhandeneMit rund 95 Markenkaminöfen auf 270 qm präsentiert sich imKaminland Essen auf der Altendorfer Straße 94 eindrucksvolleine der größten Kaminofenausstellungen in NRW.Raumkonzept eine ganz wesentlicheVoraussetzung für die richtigeAuswahl der Dimensionierung. Einbreiter Leistungsbereich regelt problemlosdie Wunschtemperaturenund spart effizient Energie. EinVerrußen der Kaminofenscheibewird so verhindert und gewährleisteteinen dauerhaft freien Blick aufdie Flammen. Die Sichtbreite derFenster sowie die Beschaffenheitder Verkleidung (z. B. Speckstein,Keramik oder Edelstahl) bietenganz eigene Leistungsmerkmaleund Optiken, über die man sich imKaminland Essen informieren kann.Der Beratungsbedarf ist also groß!Deshalb haben sich zum Ausklangder Wintersaison die Inhaber vomKaminland Essen etwas Besondereseinfallen lassen. Im Rahmeneines gemütlichen Feuerabendsam 16. April 2010, 19.00 Uhrwerden nützliche Tipps zum umweltgerechtenund effizienten Betriebeines Kaminofens fachkundigpräsentiert. Eine kleine Holzkundesowie auch praktische Hinweisefür den Einsatz eines Kaminofensin den kommenden Frühlings- undSommerwochen werden ebenfallsthematisiert. Einen Termin, denman sich also unbedingt vormerkensollte. Die Teilnahme ist kostenlos,und passend zu einem gemütlichenFeuerabend werden Wein und kleineDelikatessen gereicht. Da dieTeilnehmerzahl auf 20 Personenbegrenzt ist, wird um vorherigetelefonische Anmeldung gebeten(Tel. 0201/5236755). Herzlicheingeladen sind alle Kaminofenbesitzerund auch solche, die esbald werden wollen. Weitere Feuerabendesind bereits in Planung.Kaminland EssenAltendorfer Straße 49445355 EssenTel. 0201/5236755Fax 0201/5236759www.kaminland-essen.deinfo@kaminland-essen.deUnsere Öffnungszeiten:Mo. - Fr. 10 - 18:30 Uhr, Do. 10 -20 Uhr, Sa. 10 - 15 Uhr.Jeden letzten Sonntag im Monatsind die Öfen von 14 - 17 Uhr zubestaunen, aber nicht zu kaufen!Fotos: MesseCom (1), Kaminkland (1), Allmer (1), Blanik (1), BoFiTec (2)


Der Frühling ist da – Zeit, im Garten durchzustarten!Es ist geschafft – die Winterzeitliegt hinter uns. Endlich ist esmöglich, die nötigen Arbeiten imGarten durchzuführen. Der März istgünstig für Pflanzarbeiten aller Art.Bei den steigenden Temperaturenist jetzt der Zeitpunkt für die Rasenkurgekommen. Mit der Belüftungder Rasenflächen (vertikutieren)sollte jetzt die Startdüngung fürdie grünen Flächen ausgebrachtwerden. Gerade durch die vielenNiederschläge sind die Nährstoffeim Boden stark ausgewaschen.Und sowohl die Rasenflächen alsauch die Gehölze danken es Ihnenim Sommer mit reichlicher Pracht,wenn sie jetzt die erforderlichenNährstoffe zuführen. Lassen Siesich von einem Fachmann beraten,welche Düngergaben für Ihren Bodenangebracht sind – vergessenSie nicht die jährliche Erhaltungskalkunggegen die Moosbildung.Ganz besonders wichtig ist aber– neben dem Rasen und denPflanzen – das wir uns in unserereigenen Oase wohlfühlen. Natürlichist der Garten schon mehr alsnur eine grüne Nutzfläche – eingrünes Fenster zur Natur – dennwir verbringen unsere wertvollsteZeit in ihm. Daher ist es sinnvoll,das entsprechende Ambiente zuschaffen. „Dafür fühle ich michverantwortlich“, sagt GärtnermeisterHelge Allmer. „Heute gibt esfür jeden Geschmack eine großeAuswahl an Pflastersorten – dauerhaftund belastbar aus Natursteinoder Betonstein mit pflegeleichterOberfläche und fester Fuge. Gefragtsind auch – in steigendem Maße –die Holzterrassen aus Bangkirai,Esche, Tali oder Bambus“.Lassen Sie sich vom Fachmannberaten. Helge Allmer ist seitvielen Jahren in den Privatgärtenzuhause. Vor 20 Jahren hat ersich mit Pflegeaufträgen selbstständiggemacht, doch heute ister auf Neuanlagen spezialisiert.Ob Zaun, ob Teich oder Rollrasen– mit seinem Team (zurzeit arbeitenein Meister, drei Gesellen und vierAuszubildende im GartenserviceAllmer) ist es ihm möglich, genauauf die individuellen Wünsche derKundschaft einzugehen, ohne diefachlichen Belange aus dem Augezu verlieren.Einige Vorschläge und Ideensehen Sie auf der Seite www.gartenservice -allmer.de, oderbesuchen Sie uns auf der Messein Schermbeck vom 23. bis 25.April. Ein ganz besonderes Stück29Gemütlichkeit ist auf der Seite„Gartenbänke“ versteckt – dieseNaturkreation ist einmalig imRuhrgebiet. Kommen Sie vorbeizum Probesitzen!Alle Angebote über Gartengestaltungund Pflasterarbeiten werdenkostenlos erstellt. Lassen Sie sicheinige Ideen vorbeibringen!Gartenservice und Gartenanlagen Helge AllmerIm Breil 54, 46244 Bottrop-KirchhellenTel. 02045 / 8 50 70, Fax: 02045 / 96 08 22www. gartenservice-allmer.de, info@gartenservice-allmer.deANZEIGEIndividualisierte Micro-Vlies Filtersysteme für den GartenteichANZEIGEDie professionellen BoFiTec®MicroVlies Systeme setzen neueMaßstäbe für die Filtration inKoi- und Schwimm-Teichen.BoFiTec®MicroVlies Systemewerden unter Verwendung hochwertigerMaterialien vollständigin Deutschland gefertigt. Durchdie eigene Fertigung sind individualisierteAusführungen wieangepasste Zu- und Abläufe undjede gewünschte Abmessungmöglich. Die BoFiTec®MicroVliesSysteme gibt es für Pumpen- undSchwerkraftbetrieb.Das Vliesmaterial in IndustriequalitätfiltertSchmutzpartikel biszu 20 μ (Mikron).BoFiTec®MicroVliesSys teme sind nahezuWartungsfrei.Nachfolgende biologischeFiltersytemebrauchen nicht mehrgereinigt zu werden. DieWirkung von biologischen Systemenwird dadurch erheblichgesteigert, da der aufgebaute Biofilmerhalten bleibt. Der Verbrauchan Filter vliesen ist abhängig vonder Teichgröße, der Menge derFische und dem Eiweißgehalt desverwendeten Futters. Der durchschnittlicheVerbrauch liegt beica. fünf bis zehn Rollen im Jahr.1 Teichwasser2 gereinigtes Wasser3 Rolle mit frischem Filterpapier4 verbrauchtes Filterpapier5 Transportband/Vlies6 Regelung max. Wasserstand7 NotüberlaufHandelsvertretungHorst TrenzGruissem 1841516 GrevenbroichTel.02182/886003Fax 02182/886004info@teichfilter.netwww.teichfilter.net


Aus den Unternehmen ANZEIGEnie aus der Mode gekommen“,erklären die Profis, „das liegt amzeitlosen Design, aber auch ander Urwüchsigkeit und speziellenAtmosphäre, die die Holzdiele imRaum generiert.“Optisch entsprechen die Landhausdielender Firmas Boen ganzdem Stil „echter“ Dielen, wie sieseit Jahrhunderten eingesetztwerden. Dank moderner Technologiensind sie heute jedoch ausdrei Schichten aufgebaut. Nur dieOberfläche besteht noch aus einerexklusiven Deckschicht, die sichüber die gesamte Diele zieht. Soin den unterschiedlichsten Stilrichtungengestalten: rustikal,klassisch, modern, traditionell– oder sogar maritim. Ganz wiees Ihnen gefällt, können Sie hieraus einer Vielzahl an hellen,goldenen und dunklen Holzartenwählen. Wie sehr sich die Hölzerin ihrem Farbspiel unterscheiden,zeigen Ihnen die Spezialisten vonParkett-Kontor gern.Und auch auf die Oberflächenbehandlungkommt es an. Das ölbehandelteParkett Ecoline, das ineinem speziellen Produktionsprozessmit einem UV-Öl behandeltWir machen das!Bei uns bekommen Sie alles aus einerHand! Wir haben die Produkte, dasKnow-how, den Service – und ganzviele Ideen!Parket-Kontor GmbHRainer und Stefan HennIsabellastraße 3345130 Essen-Rüttenscheidwww.parket-kontor.deFon: 0201 / 77 17 04Fax: 0201 / 77 04 26Sie haben es gerne gemütlich undlieben die warme Behaglichkeitvon Holz? Dann holen Sie dochden Landhausstil zu sich nachHause. Die Eiche Landhausdielevon Boen ist nicht nur ein Hingucker,sie verwandelt Ihr Hausin einen wohligen Ort purer Gemütlichkeit.Das wissen auch dieParkett-Spezialisten Rainer undStefan Henn von Parkett-Kontor.„Landhausdielen sind praktischkönnen einerseits wertvolle Naturstoffereduziert eingesetzt werden,andererseits wird die Diele durchden 3-schichtigen Aufbau flexiblergegenüber schwankenden Raumtemperaturen.Mit zahlreichen Holzarten undverschiedenen Oberflächenbehandlungenlassen sich Räumewird, liegt besonders im Trend.Das industriell ausgehärtete Ölist frei von Emissionen und daherbesonders für Allergiker geeignet.Die Inhaltsstoffe sind überwiegendNaturprodukte: Sonnenblumenöl,Sojaöl, Carnaubawachsund auf Bienenwachs basierendeKomponenten. Die Oberflächeschimmert seidenmatt und istwasserabweisend, schmutzunempfindlich,pflegeleicht undwischfest.Fotos: Bona (1), Boen (1), RM (1)


Garten Schön und natürlich sind begrünte Dächer – duftende Blumenwiesen mit Margeriten,Thymian und Lavendel anstelle lebloser Kiesdächer. Viele Dächer können begrüntwerden – Garagen, Carports, Anbauten, Schräg- und Flachdächer.Bei überlegter Planung passtdas Gründach zur Architekturund ergänzt diese in vorteilhafterWeise. So kann aus einer nacktenDoppelgarage eine herrliche Dachterrasseentstehen. Industrie undGemeinden machen es vor, inNeubaugebieten ist es immerhäufiger zu sehen. Der Baugrundwird teurer. Ein unbegrüntesDach ist „verschenkter“ Platz.Das Gründach schafft kostbarenLebensraum.Dachbegrünungen sind nicht nurschön, sie vereinen eine Vielzahlan Vorteilen. Manche davon sparensogar Geld:Schutz der Dachabdichtungvor Temperaturdifferenzenund Witterungseinflüssen unddamit höhere LebensdauerStaub- und Schadstoff-FilterAbschirmung von Elektro-SmogWasserrückhalt. Je nach Aufbau30 bis 99 Prozent desJahresniederschlagsKlimaverbesserung durch VerdunstungGebühreneinsparung bei GespaltenenAbwassergebührenWärmedämmung im Winterund Kühleffekte im SommerLärmminderungOptische Aufwertung. Grünals Gestaltungselement amBauwerkZusätzliche Nutzfläche für denMenschenBei Gründächern wird unterschiedenzwischen Extensiv- undIntensivbegrünungen. ExtensiveDachbegrünungen zeichnen sichdurch niedrigen Aufbau, geringesGewicht, trockenheitsangepasstePflanzen und geringer Pflege aus.Bei Intensivbegrünungen sind beihöherem Aufbau und Gewichtnutzbare Landschaften möglich,die Pflanzen setzen sich aus Staudenund Gehölzen zusammen.Sie bedürfen einer regelmäßigenPflege.Der Aufbau des Gründaches beiGaragen und Carports kann imSelbstbau erfolgen. Viele Firmenstellen spezielle „Garagenpakete“mit Einbauanleitung für Privatkundenzur Verfügung. Größere Dachflächensollten mit Hilfe einesFachbetriebs begrünt werden.Nähere Informationen über Kostenrichtwerte,Planungshilfen, Materialbezugund Fachbetriebe sindkostenlos erhältlich über:FachvereinigungBauwerksbegrünung e.V. (FBB)Hemmingerstr. 4671254 DitzingenTel. 07152-353003E-Mail: infoline@fbb.dewww.fbb.deFotos: FBB (1), fassadengrün.de/immowelt.de (1)


Gärten an der HauswandBegrünte Fassaden können aus tristen Wänden einen Blickfang machen. Allerdings gibtes einiges zu beachten, wenn das Äußere zur Grünfläche werden soll.33Grüne Fassaden sind ein Hingucker,schützen die Fassadevor Nässe und sind auch nochgut für das Raumklima. Mieter,die eine Fassadenbegrünungvornehmen wollen, sollten diesaber grundsätzlich mit dem Hausbesitzerabsprechen, denn ganzun problematisch ist das Fassadengrünnicht.Immowelt.de. Mit ihrem Wuchssorgen sie im Sommer für einausgeglichenes Raumklima. Undda sie ihre Blätter nicht verlieren,fungieren sie im Winter außerdemals isolierende Wärmespeicher.Für sonnige Süd- und Ostwändeempfehlen sich dagegen som-mergrüne Pflanzen wie Wein oderGlyzinien, die im Winter die Sonneauf die Fassade einstrahlen lassen.www.immowelt.deSo nutzen beispielsweise Selbstklimmer,zu denen Efeu, WilderWein oder Kletterhortensien gehören,Risse und Spalten imMauerwerk als Kletterhilfe undkönnen die Fassade so zusätzlichschädigen. Diese Kletterer solltendeshalb nur an intakten Außenwändengepflanzt werden, rät dasImmobilienportal Immowelt.de.Während diese Selbstklimmeraufgrund ihrer Haftwurzeln ohneRankhilfen auskommen, benötigenbeispielsweise Kletterrosen,Glyzinien oder Clematis Kletterhilfen.Aufgrund der verschiedenenArten sich festzuhalten werdendie Gerüstkletterer eingeteilt inWinder, Ranker und Spreizklimmer.Entsprechend benötigen sieunterschiedlich konstruierte Kletterhilfen.Üblicherweise kommenhierfür spezielle Draht- und Seilverspannungenin Frage, berichtetImmowelt.de.Außerdem sind nicht alle Pflanzenfür jeden Standort gleichermaßengeeignet. So fühlen sich immergrüneKletterpflanzen wie Efeu anNord- und den windexponiertenWestwänden wohl, berichtetKletterpflanzen schmücken nicht nur die Fassade, sie isolieren auch gegen Kälte und Wärme.


Garten Wollen Sie Ihren Garten umgestalten? Überlegen Sie, welche Ecken Sie in IhremGarten verschönern könnten? Sind Sie die alten Wasch betonplatten leid und wollenmal etwas Neues sehen? Sind die Kinder aus dem Haus und der Sandkasten ist immernoch da? Wollen Sie vielleicht in Zukunft von Ihrer Terrasse aus direkt ein paar Bahnenschwimmen können? Der Kirchhellener Garten- und Landschafts architekt Dipl.-Ing. DirkBlanik gibt Ihnen Tipps, wie Sie mehr aus Ihrem Garten machen können. Denn jetzt istder beste Zeitpunkt, mit der Planung zu beginnen!Die Gedanken, die man sich in derlangen Winterpause gemacht hat,können bald in die Tat umgesetztwerden, denn gerade jetzt imFrühling pulsiert im Garten dasLeben. Am Beginn einer jedenUmgestaltung eines Gartens, oderauch nur eines Teilbereiches einerGartenanlage, sollte eine detailliertePlanung stehen. So könnenFehlentscheidungen und damitUnkosten vermieden werden undlange Freude am eigenen StückGrün garantiert werden.Beim Bau Ihres Hauses wird diePlanung einem Architekten übergeben.Ebenso können Sie die qualifiziertePlanung und Gestaltung IhresGartens Gartenarchitekten überlassen.Ein kompetenter Gartenplanervereint die künstlerische Idee mitfunktionalen und ökologischen Aspekten,mit Ästhetik und Langlebigkeit.Er beachtet die Veränderungendes Gartens im Wandel der Jahreund der Jahreszeiten und wähltentsprechende standortgerechtePflanzen, Materialien, bei Bedarfauch bis hin zum Mobiliar und denDekorationen.Er stellt die fachliche Kompetenzfür Ihren Garten und ermöglichtes, Freiräume für die Entwicklungvon individuellen Lösungen zuschaffen und raffinierte Detailszu entwickeln. Er verschafft IhremGarten das „gewisse Etwas, dasihn unverwechselbar macht. Alldiese wichtigen Gedanken bringter zu Papier, indem er Ihnen –beginnend mit den ersten Skizzenüber Vorentwürfe und Entwürfemit Detailplanungen – bis hin zurAusführungsplanung verdeutlicht,wie Ihr Garten in der Zukunft aussehenkönnte.Abgerechnet werden die Leistungennach der Honorarordnungfür Architekten und Ingenieure(HOAI). Sollte Ihnen eine komplettePlanung zu teuer sein, sokönnen Sie sich auch stundenweiseberaten lassen. Der Stundensatzeines Gartenarchitekten liegt beietwa 50-60 Euro. Für einen Vorentwurfmit einer Kostenschätzungkönnen Sie bei einem kleinerenReihenhausgarten etwa 500 Euroeinplanen. Eine detaillierte Planungder Bepflanzung kostet etwagenauso viel. Sie erhalten dannauch eine Liste der Pflanzen mitAngaben zu Wuchshöhen, Blütezeit,Herbstfärbung, speziellenAnsprüchen und vielem mehr.Fotos/Skizzen: Blanik (5)


35Sollten Sie nur Anregungen undIdeen für Ihre Außenanlagensuchen und die Ausführungenselbst in die Hand nehmen wollen,dann bauen Sie Ihren Gartendoch selbst! – der Gartenarchitektplant für Sie, er gibt Ihnen Hilfevor Ort, er übernimmt bei Bedarfauch sämtliche GenehmigungsundVermessungsarbeiten für Sieund gibt Ihnen die Informationenund Hinweise, die Sie bei derAusführung benötigen. Bei Bedarfkontrolliert er Sie zwischendurch,ob Sie in Ihrem Garten alles richtigmachen. So können Sie ohnegroßen Kostenaufwand einenfachlich durchdachten Gartenanlegen. Dennoch beachten Siedabei, dass es sich für bestimmteArbeiten immer lohnt, ein Fachunternehmenhinzuzuziehen, da esfür einige Arbeiten auch ein speziellesFachwissen und Erfahrungbenötigt, wie z.B. beim Bau einerTrockenmauer, eines Schwimmteichesoder eines polygonalenPlattenbelages.Auch wenn Sie einen Garten-Architekten beauftragen, könntenSie sich schon etwas auf das ersteGespräch vorbereiten, um denPlanungsaufwand zu vereinfachen:Ganz zu Beginn sollten Siesich mit allen zukünftigen Gartenbenutzern(Mann, Frau, Kind,Oma, Hund, Hase…) an einenTisch setzen und deren Wünscheund Bedürfnisse zusammentragen.Wer braucht welchen Platz,welches Spielgerät und welcheKräuter sollen im Garten einenVerwendung finden?Sollen die Terrassen und Wegeeher symmetrisch oder rechtwinkligangeordnet sein oder favorisiertdie Mehrheit organische, natürlicheFormen? Möchten Sie eineneher mediterranen Garten, wie imUrlaub auf Mallorca, oder eher alpin,wie in den Bergen? Aber auchVoraussetzungen, wie Klima (z.B.Temperaturen und Regenhäufigkeit),die Bodenbeschaffenheit,der Lichteinfall und die örtlichenGegebenheiten wie z.B. Hanglagensind zu berücksichtigen undmit den Wünschen der Nutzer inEinklang zu bringen.Danach nehmen Sie einen Lageplanoder einen Plan des Architektenzur Hand, in dem >


Garten Bei all diesen baulichen Veränderungenin Ihrem Garten solltenSie wasserdurchlässige, möglichstbegrünte Bauweisen verwendenund eine Versiegelung der Flächenvermeiden. Alternativ gibt es auchandere Möglichkeiten, um das Regenwasservon versiegelten, wasserundurchlässigenBelägen aufdem Grundstück zur Versickerungzu bringen. Erkundigen Sie sich indiesem Zusammenhang auch beider Stadt oder bei Ihrem Gartenarchitektennach Fördergeldern!Anhand solch einer Skizze kann man sich schon gut vorstellen, wie der neue Garten einmal aussehen wirdGebäude und Bäume eingezeichnetsind. Diesen kopieren Sie in einenMaßstab von etwa 1:50 oder1:100 (je nach Grundstücksgröße)und zeichnen dort alle Dinge ein,welche auf jeden Fall im Gartenbleiben sollen, wie z.B. vorhandeneGehölze des Nachbarn, der gutealte Flieder, mit dem Sie angenehmeErinnerungen verknüpfen,der Strauch, in dem die Amseljedes Jahr nistet und die selbst gezimmerteGartenhütte. BeobachtenSie Sonne und Schatten im Tagesverlauf(von Frühling bis Herbst)und die Qualität des Bodens.Wenn Sie dann mit dem Entwerfendes Gartens beginnen, sollten Sieüberlegen, welche Wirkung Siedurch die Veränderungen erzielen.So können Sie z.B. einen Gartengrößer wirken lassen, indem Siedurch Hecken und Gehölze Räumeschaffen oder die Diagonalen mitSichtachsen betonen. Wenn Sie dieFlächen nach hinten verjüngen, soschaffen Sie damit eine räumlicheTiefe. Ist Ihnen Ihr Garten schonzu lang, so können Sie ihn kürzerwirken lassen, wenn Sie z.B. immittleren Bereich eine Bepflanzungvornehmen oder einen Teichanlegen. Auch bei steigendemund fallendem Gelände lassenverschiedene Gestaltungsformeneine starke Veränderung des Erscheinungsbildeszu.Prägende Gestaltungsfaktoren sindz.B. besondere Ausblicke, angrenzendeBäume oder Nutzungen.Stimmen Sie die Gestaltung mitIhrem Haus ab: Räumliche Beziehungenzu den Innenräumensind herauszuarbeiten, der Gartensollte in seiner Formensprache mitdem Haus in Einklang gebrachtwerden. Vergrößern Sie durch dieGartengestaltung Ihr Wohnzimmerund beachten Sie dabei die Gestaltungund die Materialien IhresWohnzimmers, denken Sie dabeiauch an die kalten und dunklenZeiten des Jahres. Durch einegeschickte Lichtplanung könnenSie die Außenanlagen viel längernutzen, wenn auch nur optisch.So haben Sie auch abends nocheinen Blick in den Garten, wasIhnen ein zusätzliches Gefühl derSicherheit gibt.Planen Sie so, dass der Gartenden Eltern auch dann noch gefällt,wenn die Kinder aus dem Haussind und man aus dem Sandkastenendlich den lange gewünschtenGartenteich machen kann: PlanenSie auch für die Zukunft! VersuchenSie sich zurückzubesinnen aufverloren gegangene Werte und mitsinnlichen Gestaltungsregeln Formund Funktion unter ästhetischenGesichtspunkten miteinander zuverbinden.Schlichtheit und Einheitlichkeit,Maßstab und Proportionsind wichtige gestalterische Leitbegriffe.Intelligente Gestaltung isteinfache Gestaltung.Vermeiden Sie Materialiensalatund verbinden Sie den Ort mit denMenschen. Wohnliche Gärten miteigenem Charakter und Wohnräumeim Freien sind selten geworden.Große Rasenflächen, eingefasst mitmonotonen Lebensbaum-Heckensind Standard geworden. GestaltenSie Ihren Garten so, dass sichdie Nutzer darin wohl fühlen undentspannen können. Vermeiden Sieeine Vermischung verschiedenerStile, indem Sie die schönen Detailsvon verschiedenen Seiten IhrerGartenzeitschriften einfach durcheinanderin Ihrem kleinen Gartenanordnen. Beachten Sie, wie sichPflanzen voraussichtlich die nächstenJahre entwickeln werden – invielen Vorgärten der 80er Jahresieht man Blau-Zedern mit demStamm an der Fassade – sie warendoch einmal so schön klein...Dirk Blanik ist Inhaber des gleichnamigenGarten- und Landschaftsb aubetriebs inBottrop-Kirchhellen.Blanik GmbHHeinrich-Hertz-Straße 10, 46244 BottropTel. 02045/ 7767www.blanik.deinfo@blanik.deDie Bepflanzung eines Gartens iststetigen Veränderungen unterworfenund benötigt eine regelmäßigePflege, da er sonst, zumindestin unseren Breitengraden, nichtBestand hat und ihn die Naturin relativ kurzer Zeit mit Waldüberzieht. Gemeinsam mit Ihnenklärt der Garten- und Landschaftsarchitektden genauen Bedarf underarbeitet ein Konzept, auf IhreAnsprüche abgestimmt. StaudenundRasenpflege, Pflegetipps aufAnfrage, Baum-, Strauch- undHeckenschnitt, Landschaftspflege,Baumpflege und -Sanierung, Düngung,Pflanzenschutzmaßnahmen,etc. gewährleisten auch weiterhin,dass Sie Freude an Ihrem Gartenhaben werden.Nehmen Sie sich Zeit für die IdeeGarten. Am Ende wird der Geldbeutelentscheiden, welche professionelleHilfe Sie annehmen werden.Sollten Sie geübt sein, so werdenSie auch in der Lage sein, einePlanung, Gestaltung oder Pflegezumindest teilweise in Eigenleistungumsetzen zu können. Kostenspart der Architekt in der Regelaber auch durch die Auswahl derMaterialien, bei der Erstellung vonAusschreibungen und der Suchenach fachgerechten Firmen. NachMöglichkeit sollten Sie ihm auchdie Bauleitung überlassen, damit erdie Ausführung der Arbeiten auchkompetent führen und beobachtenkann. Sollten Sie sich für das Hinzuzieheneines Fach-Planers entscheiden,so haben Sie garantiertdauerhaft Freude an Ihrem Garten.P.S. Ein unverbindliches Angeboterhalten Sie vom Gartenplanerin Ihrer Nähe (www.garten-landschaft-freiraum.deund www.aknw.de). Fachunternehmen desGarten- und Landschaftsbausfinden Sie wie immer unter www.galabau.de.Fotos/Skizzen: Blanik (2), InnWo (3), StauNraum (1)


Dachräume – großzüge Gestaltung UND optimale Raumnutzung?Räume mit Dachschrägen stellenbesondere Anforderungen anihre Einrichtung. Wie kann derCharakter des Raumes erhalten,sowie seine Nutzung optimalgestaltet werden?Voraussetzung ist zuerst einmaldie Beachtung einiger Grundregeln.Eine davon lautet, denFußboden möglichst frei zu halten.Eine Möglichkeit bestehtdarin, auf solitäre Schränke zuverzichten, da sie immer denEindruck vermitteln, dass manum sie herumgehen muss, undstattdessen passgenaue Schranksystemeeinzubauen. Diese habenden Vorteil, dass sie in derRegel wesentlich mehr Stauraumbieten als Einzelschränke, die nur„einigermaßen“ in den Raumpassen.Dies erkannte schon Le Corbusier,einer der bedeutendsten undeinflussreichsten Architekten des20. Jahrhunderts, der bereits inden 30er Jahren empfahl, teureplatz- und pflegeintensive Ein-zelmöbel durch Einbaulösungenzu ersetzen. Gerade für Dachräumeist dieser Tipp Gold wert.Beschränkt man beispielsweiseden Stauraum auf eine kompletteWand, so wird diese Fläche optimalgenutzt und man kann denBoden von weiteren Schrankmöbelnfreihalten. So entsteht eingroßzügiges Raumgefühl.Der Schrank-Innenraum kannnach persönlichen Vorstellungenund Bedürfnissen gestaltet werden.Vom Regalelement überden Schubladenschrank bis hinzu ausziehbaren Schuhablagenist hier alles möglich. AlsFronten sind neben Drehtürenauch Gleittüren im Bereich derDachschräge möglich, je nachpersönlichem Geschmack undgegebener Raumsituation.Die Firma StauNraum aus Moersund seit Kurzem auch mit einemGeschäft in Mülheim, besitztlangjährige Erfahrungen im Ausbauvon Dachräumen. OptimaleNutzung und attraktive Gestaltungwerden hier miteinander,nach individuellen Wünschen, inEinklang gebracht. So entstehen„StauNräume“ aus Stauräumen.Die Firma bietet Maßmöbel allerArt an, präsentiert unterschiedlicheIdeen und Materialien in ihrenShowrooms und steht Ihnenkompetent mit Rat und Tat beiIhrer Raumgestaltung zur Seite.StauNraumWeygoldstr. 647441 MoersTel. 02841/880763337ANZEIGEPrinzess-Luise-Str. 5345479 Mülheim an der RuhrTel. 0208/4376856info@staunraum.dewww.staunraum.deDer unsichtbare Wintergarten – Balkone und Terrassen bleiben frei und offen!ANZEIGEDas Terrassendach wird zum unsichtbaren Wintergarten.Die Firma InnWo stellt eine völligneuartige Balkon-Terrassenverglasungaus Finnland vor: DasBalkon-Terrassen-VerglasungssystemNIKA zeichnet sich durch einhelles und klares Erscheinungsbildaus. Wegen seiner „losen“ rahmenfreienBauweise eignet essich ganz besonders für Mehrfamilienhäuser,zur Altbausanierungund für überdachte Terrassen inEinfamilien-, Reihenhäusern undWEGs.Die robuste Konstruktion ermöglichtauch den Einbau in Mietobjekten.Dadurch wird die Vermietbarkeitder Wohnungen erhöht.Die NIKA-Balkon-Terrassen-Verglasungist fast überall nachrüstbar,da für jede Montagesituation(hängende oder stehende Scheiben)ein konformes Profil imProgramm ist.Hitzestau gibt es bei NIKA nicht,denn NIKA kann sich restlosdünne machen. Bei Terrassen undBalkonen mit offenen Geländernkann die Verglasung vom Bodenbis zur Decke eingebaut werden– ohne das äußere Bild desHauses zu verändern! NIKA isteine interessante Alternative zumrahmenvollen Wohnwintergarten.Die NIKA-Vorteile:1. Völlig rahmenlose Konstruktion!2. Freie Rundumsicht, obgeschlossen, teilweiseoder ganz geöffnet!3. Im geöffneten Zustandwie ausgebaut − weg!4. Daher keine Genehmigungerforderlich!5. Keine Erhöhung desEinheitswertes wegenWohnraumerweiterung.6. An jeder x-beliebigen Stelledurchschreitbar –keine se paraten Türen oderFenster erforderlich!7. Der Problemlöser fürReihen häuser und WEGs.8. Entspricht der EnergieeinsparverordnungfürGlasanbauten (Pufferzone).Wind- und Wetterschutz fürMensch und GebäudeDas „unsichtbare“Pergola-Glas-SchiebedachInnWo Kristeri-Plückthun51503 RösrathTel. 02205/1724Fax 02205/947879www.balkonterrassenverglasung.deInnwo@balkon-terrassenvergla sung.de


Serie: Das Gartenjahr (2) Die kalte Jahreszeit geht zu Ende, die Sonnentage nehmen zu und im Garten wirdes Zeit für die ersten Handgriffe. Während die Natur im Frühjahr zu neuem Lebenerwacht, sollte der Hobbygärtner die Weichen stellen, um seinen Garten zu einerwahren Erholungsoase werden zu lassen. Zunächst heißt es aufräumen. Nach demlangen Frost bedürfen die Pflanzen intensiver Pflege, um wieder zu ihrer vollen Prachtheranzuwachsen.Der richtige Schnittfür den SommerDie neue Gartensaison beginnt,wie die alte geendet hat: Mit demZurückschneiden von Bäumenund Sträuchern. Vor allem fürObstbäume ist diese Frühjahrskurwichtig, denn das Auslichten derBaumkrone ist die Voraussetzungfür zahlreiche Blüten undkräftige Früchte. Doch Vorsicht:Bestimmte Obstsorten wie dieKirsche vertragen den Frühjahrsschnittnicht. Vor dem Schneidensollte der Gartenfreund sich daherüber die Besonderheiten der einzelnenArten informieren.Wird geschnitten, besteht dannaber kein Grund zur Zurückhaltung:Lieber ganze Astpartienentfernen als ausschließlich kleineZweige. Denn jede SchnittstelleGartenkalender für das Frühjahrbedeutet einen neuen Austrieb.Das macht zwar die Baumkronedicht, ist allerdings schlecht fürden Ertrag, da die Früchte für ihreReifung viel Licht benötigen. Nachdem Beschnitt müssen großeSchnittstellen mit einem Wundverschlussmittelbehandelt werden,damit keine Bakterien eindringen.Baumscheren sowie eine großeAuswahl an Wundverschlussmittelngibt es im Gartencenter vongut sortierten Baumärkten wiebeispielsweise OBI.Neben Obstbäumen, Ziergehölzenund Beerensträuchern verlangenauch Hecken im Frühling nacheinem Rückschnitt. Zunächst werdendie Seiten gekürzt, wobei dieSichtschutzhecke anschließendidealerweise an ihrer Basis etwaMärz: Der März ist die beste Zeit, um junge Obstbäume zu pflanzen.Im Frühbeet können erste Pflanzen wie Tomaten, Paprikaoder Kohl gezogen werden. Doch auch die Freilandsaat beginnt:mit Möhren, Steckzwiebeln oder Spinat.April: Die Aussaat läuft jetzt in vollen Zügen. Gurken und Kürbissekönnen nun im Haus vorgezogen werden. Beerensträucher, Staudenund vorgezogene Gemüsearten wie Kohlrabi oder Kopfsalatwerden ausgepflanzt.70 Zentimeter und an ihrer Spitzeetwa 40 Zentimeter breit seinsollte. Danach wird in der Höhegekappt. Eine entsprechend gespannteSchnur ermöglicht dabeieinen geraden Schnitt. Die Heckekann ruhig auf eine Höhe von150 Zentimetern gekürzt werden,da der Frühjahrszuwachs wiedereine Höhe von 180 Zentimeternergeben wird.Die Rasenflächen bedürfen imFrühjahr ebenfalls besondererAufmerksamkeit. Sie sind vomWinter meist sehr vermoost. Miteinem Vertikutierer lässt sich dasMoos unproblematisch herausschneidenund anschließend abharken.Sieht der Rasen auch zunächstein wenig mitgenommenaus, zahlt sich die Maßnahme imSommer aus – mit einer gesundenund dichten Rasenfläche.Fotos: WOLF-Garten (2), Viktor Kuryan - fotolia.com (1), photoGrapHie - fotolia.com (1)


Entscheidend ist hierbei auchdie richtige Düngung, denn vorallem Gräser haben einen hohenStick-stoffbedarf. VerschiedeneVertikutierermodelle – sowohlmanuelle als auch elektrische –sowie eine große Auswahl an Spezialdüngersind in gut sortiertenBaumärkten, wie beispielsweiseOBI, erhältlich.Säen, Vorziehen, PflanzenAuch im Blumen- und Gemüsebeethat die Gartensaison begonnen.Verschiedene Gemüseartenwie Dicke Bohnen, Erbsen, Möhren,Kohl und verschiedene Salatevertragen eine frühe Aussaat.Gutes Gelingen garantiert dabeiein Frühbeet. Gartencenter bietenein breites Sortiment an Modellenaus Holz, Plastik oder Metall. DasFrühbeet sollte dabei so nachSüden ausgerichtet werden, dassdie Frühjahrssonne das Beet erwärmenkann.Eine weitere Möglichkeit, schonim frühen Sommer in den Genussselbst angebauten Gemüseszu kommen, ist das Vorziehenvon Setzlingen im Haus. Ist dieSaat aufgegangen und haben diePflanzen ihre ersten Blätter, ist esZeit zum Pikieren: Die einzelnenSetzlinge werden auseinandergepflanzt,damit sie sich nichtgegenseitig in ihrem Wachstumbehindern. Nach dem Pikierenbrauchen sie noch einmal vielWärme. Wenn kein Frost mehrzu erwarten ist, steht der Auszugins Außenbeet an. SchwarzeMulchfolie, in die Ausschnitte fürdie einzelnen Pflänzchen eingestochenwerden, verhindert einenKälteschock. Die dunkle Folieheizt sich durch die Sonne auf undverhindert gleichzeitig auf demabgedeckten Feld ein übermäßigesWachstum von Unkraut.Neben Gemüsepflanzen könnenauch Blumen im Haus vorgezogenwerden. Auf diese Weise erstrahltder Garten schon früh im Sommerin echter Blütenpracht. Dennvorgezogen blühen beispielsweiseBegonien und Dahlien etwavier bis sechs Wochen früher, alswenn sie direkt im Freien ausgesätwerden.Auf jeden Fall sollte der Gartenfreundvor dem Säen – egal obbei Blumen oder Nutzpflanzen –darauf achten, dass das Saatgutnoch in Ordnung ist. Stammt esnoch aus dem Vorjahr, sollte eineKeimprobe gemacht werden.Hierzu legt man einige Samenkörnerauf Anzuchterde und hält siefeucht. Gehen mehr als die Hälfteder Samen auf, kann das Saatgutnoch verwendet werden. Einegroße Auswahl an hochwertigemSaatgut sowie das Zubehör zumVorziehen gibt es im gut sortiertenBaumarkt.Ein Heim für TiereBesonders schön ist ein Garten,wenn er von nützlichen Insekten,Vögeln und Kleintieren bevölkertist. Mit ein paar einfachen Maßnahmenkann der Hobbygärtnerseinen Garten zu einem wahrenTierparadies machen. Ein Beispielist das Aufhängen von Nistkästen.Baumärkte wie OBI bieten eingroßes Sortiment an Modellenfür Höhlenbrüter wie Rotkehlchen,Zaunkönige, Meisen oderBachstelzen. Damit die Kästengut angenommen werden, ist derrichtige Standort entscheidend.Der Zugang sollte vor Wind undRegen sowie vor Nesträubern wieKatzen oder Mardern geschütztsein. Auch direkte und lang andauerndeSonne oder starkesSchaukeln im Wind hindert Vögelam Einzug. Ist der ideale Platzam Baum gefunden, sollten zumAufhängen Aluminiumnägel verwendetwerden, da sie den Baumnicht nachhaltig schädigen.Zu einem Heim für nützlicheInsekten kann hingegen ein abgebrochenerAst oder ein abgestorbenerBaum werden. BleistiftdickeLöcher, die in das Holz gebohrtwerden, dienen beispielsweiseWildbienen als Unterschlupf.Überrankt mit Efeu bietet ein solcherAst schnell ein malerischesBild. Auch ein einfacher, lose geschichteterSteinhaufen kann denArtenreichtum im Garten erweitern.Die Zwischenräume sind einbeliebtes Versteck für Salamanderund andere Amphibien.Klasse Terrassefür entspannte StundenSchon im Frühjahr ist die Sonnemanchmal so warm, dass mandraußen sitzen kann. Auf Balkonund Terrasse hat sich währendder niederschlagsreichen Winterzeiteine Menge Schmutz angesammelt,der sich am bestenmit einem Hochdruckreinigerentfernen lässt. Eine Vielzahl anModellen bieten die Gartencenterausgewählter Baumärkte, beispielsweisedas Gartenparadiesvon OBI. Doch nicht nur derBoden, auch die Gartenmöbelverlangen nach Pflege – vor allem,wenn sie abgedeckt im Freienüberwintert haben. Tische undStühle aus Plastik oder Metallwerden einfach abgewaschen,Gartenmöbel aus Holz solltenzum Jahresauftakt gereinigt undeingeölt oder lasiert werden.Sind die Aufräumarbeiten auf derTerrasse abgeschlossen, geht es39an die Dekoration. Das Frühjahr istder richtige Zeitpunkt, um Kübelpflanzenumzutopfen. ÜberwinterndeGeranien, Fuchsien oderandere Kübelpflanzen werdendabei zurück geschnitten und anschließendin frische Blumenerdegesetzt. Ist der Kübel groß genug,muss die Pflanze nicht in jedemJahr umgepflanzt werden. Dannsollte allerdings auf eine ausreichendeNährstoffzufuhr geachtetwerden. Auch Schalen und Blumenkästenkönnen bereits AnfangMärz mit frischem Grün versehenwerden. Hierzu eignen sich zumBeispiel Primeln, Stiefmütterchenoder auch Vergissmeinnicht.OBIIm Frühjahr sollten Obstbäume zurückgeschnitten,......der Rasen vertkutiert......und neue Setzlinge vorgezogen werden.


Tiere Langsam aber sicher ändert sichdie Meinung, die viele Jahre zurFütterung von Wildvögeln im Gartenvorherrschte. Sehr viel dazubeigetragen hat das Buch „Vögelfüttern – aber richtig“ von PeterBerthold und Gabriele Mohr(siehe auch unser Buchtipp).Seit wir selbst ebenfalls vor zweiJahren zur Ganz jahresfütterungübergegangen sind, zeigen sichin unserem Garten auch mehrArten am Futterhaus. Das Buch„Vögel füttern – aber richtig“ vonPeter Berthold und Gabriele Mohrwurde mittlerweile über 50.000mal verkauft und ist ein schönesGeschenk für jeden Tierfreund. DieNeuauflage zeigt, dass eine wichtigeDiskussion endlich stattfindet,und auch die Zweifler findenwissenschaftliche Antworten aufviele Fragen.Sicher hilft es auch, die Gärtennaturnäher zu gestalten, aber wielange soll das dauern? UnsereLandschaft wurde doch regelrechtausgeräumt, wer soll diese dennwieder naturnäher gestalten? Aufjeden Fall kann jeder selbst entscheiden,ob er nur während derkalten Jahreszeit oder das ganzeJahr über die Wildvögel unterstützenmöchte. Vögel wandeln dasFutter in Energie um, und dieseEnergie wird immer benötigt. Auchdie Futtermittel-Industrie stelltsich langsam um.Wir selbst bieten jetzt das ganzeJahr über Meisenknödel,Erdnüsse und verschiedensteFuttermischungen an – ohneein schlechtes Gewissen. AlleVogelfutter-Hersteller säuberninzwischen ihre Rohstoffe, dieAmbrosien-Samen werden herausgefiltert,damit sie für unsMenschen nicht zum Problemwerden können. In der wärmerenJahreszeit nehmen die Vögelgerne auch kleinere Sämereienan oder Mischungen mit höheremInsektenanteil.Der nächste Schritt sind dann dieNistmöglichkeiten. Achten Sie darauf,dass der Nistkasten zu öffnenist. Bitte nie nachschauen, wenndie Vögel darin brüten – das kanndazu führen, dass die Eltern nichtweiterfüttern und die Jungvögelverhungern müssen. Hausputz imNistkasten wird nach der Brutsaison,wenn die Jungen flügge sind,bis zum Spätsommer gemacht.Das alte Nistmaterial wird entfernt,damit Milben und andersUngeziefer keine Chance haben,sich stark zu vermehren. Es reicht,den Nistkasten gründlich auszubürsten.Der Nistkasten solltecirca zwei Meter hoch gehängtwerden, damit Katzen nicht dieAnnette Burda ist Inhaberin desZoo-Fachgeschäfts „Burda‘s Tierwelt“in Gelsenkirchen und Delegierte imZentral verband Zoologischer FachbetriebeDeutschlands (ZZF). InHaus+Hof verrät sie regelmäßig Tippsund Tricks rund ums Heimtier.Infos: www.burdas-tierwelt.deBrut und Aufzucht stören können.Das Einflugloch sollte nach Ostenoder Südosten ausgerichtetwerden. Nach Westen ist esungünstig, da es die Wetterseiteist, nach Süden bekommt es zuviel pralle Sonne ab. Neuerdingsgibt es Nistkästen mit mehrerenEingängen, die auch gleichzeitignoch Futterhäuser sein sollen.Sie sind aber zu zugig und dieVögel finden auch nicht dienotwendige Ruhe zur Aufzucht.Wenn Sie mehrere Nistkästenanbieten wollen, sollten diese einenAbstand von ca. zehn Meternvoneinander haben.Zusätzlich zum Vogelfutter könnenwir den Vögeln auch Vogelgrittanbieten, den diese für dieEischalenbildung benötigen.Manche Vögel picken auch gernean einem halben Apfel, den Sieaber gesondert anbieten sollten,da er, auf das andere Futter gelegt,zu Schimmelpilzen führenkönnte. Auch eine Vogeltränkemacht richtig Sinn, denn trinkenmüssen die Vögel täglich mehrmals.Wer einen Gartenteichbesitzt, weiß, wie gerne die Vögelzum Trinken und Baden kommen.Völlig ungeeignet sind unsereFotos: WZF/Schanz (1), Michael Hahn - fotolia.com (1), Burda (1)


Speisereste oder Küchenabfällefür die Vögel. Salze, künstlicheAromastoffe und Ähnlicheskönnen bei einem Vogel mit20 Gramm Gewicht schnellStoffwechselstörungen hervorrufen.Das gilt auch für Brotund Kuchenabfälle. Übrigens:Verwilderte Tauben und freilebendeWasservögel zu fütternist verboten – Sie machen sichstrafbar, was wir natürlich vermeidenmöchten.Regelmäßige Fütterung wirdsich immer weiter durchsetzen;die wissenschaftlichen Untersuchungen– sehr viele stammenaus England, wo diese Art derFütterung nie geächtet war – sindnicht mehr wegzudiskutieren.Regelmäßige Zufütterung hatpositive Auswirkungen auf dieFortpflanzung und gibt mehr freibrütenden Vögeln eine Chance.Es gibt keine Futterabhängigkeitenund kein falsches Futterfür Jungvögel. Vögel nutzen jenach Art die Futterstelle einmalBUCHTIPP:„Vögel füttern – aber richtig“von Peter Berthold und Gabriele Mohr, Franck-Kosmos Verlag2008, 79 Seiten, broschiert, 7,95 Euro. Empfohlen von derHeinz Sielmann Stiftung.„Über kaum ein Gebiet ist so viel Unwahres, Unsinniges, Unglaublichesund Unhaltbares geschrieben worden wie über dieFütterung frei lebender Vögel.“ Dieses Zitat stammt aus demBuch „Vögel füttern – aber richtig“ von Prof. Dr. Peter Bertholdund Gabriele Mohr. Die beiden Experten haben mit anderenVogelkundlern in jahrzehntelanger Forschung herausgefunden,dass eine hochwertige Ganzjahresfütterung nicht nur denvielfach bedrohten Vögeln hilft, sondern auch die Anzahl derBrutvögel und deren Bruterfolg erhöht.am Tag im Winter, im Sommerhalbjahrwenige Male mehr.Ansonsten gehen sie regelmäßigstundenlang auf die Suche nachnatürlicher Nahrung. Gerade für41die Jungtiere suchen die Vögelviel tierische Nahrung wie Insektenderen Larven, Spinnen oderSchnecken. Informieren Sie sichbitte richtig und vertrauen Sienicht jeder Meinung, vor allemaus dem Internet. Dort las ichletzte Woche einen Bericht, dassMeisen Blattläuse auf Rosen aufbringenund züchten. Es kursierenviele ungeprüfte Meinungen,die in das Reich der Fabeln undMärchen gehören.Dass auch die Ausfälle undKrankheiten nicht von den Futterstellenkommen, belegen ebenfallsUntersuchungen. Vögel sinddoppelt gut geschützt: Bei einerpermanent hohen Körpertemperaturvon 45 °C haben sie immereinen hohen Infektionsschutz,und außerdem haben Sie ein gutfunktionierendes Immunsystem.Lassen Sie sich Ihre Freude ander Ganzjahres-Fütterung alsonicht vermiesen.Annette BurdaNicht nur für Futter, auch für artgerechte Nistmöglichkeiten sindunsere heimischen Vögel dankbar. Damit Brut und Aufzucht ungestörtverlaufen können, sollte der Nistkasten hoch genug aufgehängtwerden und nach Osten oder Südosten ausgerichtet sein.


Ihr gutes Recht Auchim Jahr 2010 setzen wir fürSie, liebe Leser, den Rechtsservice von RechtsanwaltHjalmar Schwedtmann aus der Rechtsanwaltskanzlei Schwedtmannin Kamen fort. Erneut werden – wie gewohnt – aktuelle Entscheidungen zurRechtsprechung für Bauherren- und Hausbesitzer oder Wohnungseigentümer besprochen.Wasserkosten nicht alleine tragenIn einem Ende Januar diesenJahres verkündeten Urteil desBundesgerichtshofes hat dieserklargestellt, dass einzelneMitglieder einer Wohnungseigentümergemeinschaftnicht zurHaftung für Wasserkosten herangezogenwerden können.Im vorliegenden Fall hatte dasUnternehmen, dass das Grundstückmit Trinkwasser versorgt undgleichzeitig das auf dem Grundstückanfallende Schmutzwasserentsorgt, lediglich einen Teil derMitglieder einer Wohnungseigentümergemeinschafteines Grundstückesin Anspruch genommenhinsichtlich der Zahlung restlichenEntgelts für ein zurückliegendenZeitraum.Hierbei hatte das Versorgungsunternehmenzunächst lediglicheinen Teilerfolg beim Amtsgerichterzielt, ehe es beim Landgerichtin der Berufung gegen drei Miteigentümerals Beklagte ein obsiegendesUrteil erstritt. Dieses Urteilwollten die drei Miteigentümerder gesamten Wohnungseigentümergemeinschaftjedoch nicht aufsich beruhen lassen und legtendaher die Revision beim Bundesgerichtshofein.Der 8. Senat entschied am 20.Januar 2010, dass die Beklagtennicht als Gesamtschuldner haften.Schließlich ist das Vertragsangebotnicht an die einzelnenWohnungseigentümer gerichtetworden, sondern an die Gemeinschaftder Wohnungseigentümer.Mit der Annahme des Angebotessind daher Verträge über dieBelieferung mit Wasser und dieAbwasserentsorgung mit der gesamtenWohnungseigentümergemeinschaftzustande gekommen.Aufgrund des Wandels der Rechtsprechungdes Bundesgerichtshofesist die Wohnungseigentümergemeinschaftjedoch imRahmen der Verwaltung desgemeinschaftlichen Eigentumsrechtsfähig. Dies führt wiederumdazu, dass ein Gläubiger fürSchulden der Gemeinschaft nichtmehr, wie früher noch möglich,sämtliche Wohnungseigentümerals Vertragspartner und somit alsGesamtschuldner in Anspruchnehmen kann. Vielmehr ist nunmehrdazu ausschließlich dieteilrechtsfähige WohnungseigentümergemeinschaftVertragspartnergeworden. Von daher war dieKlage abzuweisen.Lediglich in besonderen Fällenkommt eine gesamtschuldnerischeHaftung der Wohnungseigentümernoch in Betracht.Hierfür müssen sie aber aufgrundeines eindeutigen und klarenWortlautes sich auch persönlichverpflichtet haben. Hieran mangeltees im folgenden Fall, so dassdem Bundesgerichtshof nur dieZurückverweisung ans LandgerichtBerlin übrig blieb.Schutz vor MietnomadenMit Schrecken schauen die Vermieterheutzutage zum Zeitpunktder Fälligkeit der Mietzahlungenzumeist auf ihr Konto, um sichdann bei eingehender Zahlungentweder entspannt zurück zulehnen oder aber, für den Fall,dass eine Zahlung nicht erfolgt,befürchten zu müssen, Mietnomadenaufgesessen zu sein. Solche„Mieter“ haben es sich zum Zielgesetzt, Mieträume zu nutzen,ohne dafür auch nur einen CentMiete zu zahlen.Allerdings ist es für Sie als Vermieterrecht schwierig, MieterFotos: Franc Podgoršek – fotolia.com (1), RM (1)


aus ihrer Wohnung zu klagen,wenn erst einmal eingezogen sind.Daher ist nach dem Motto „wehretden Anfängen“ aus Vermietersichtzu verfahren, denn insbesondereaufgrund eines neuen Urteils desLandgerichtes Bonn vom 1. April2009, das als solches auch keinAprilscherz war, stehen derzeitdie Karten zur Abwendung vonMietnomaden für den Vermieterwieder besser.Schließlich hat das LandgerichtBonn entschieden, dass eine Regelungim Mietvertrag wirksam ist,die vorsieht, dass die Miete am 1.eines Monats zu zahlen und auchdie erste Rate der Mietkaution vorBeginn des Mietverhältnisses zuleisten ist.Sollte in solchen Fällen der Mietnomadenicht die entsprechendenZahlungen leisten und der Beginndes Mietverhältnisses aufden 2. des betreffenden Monatsfestgelegt sein, haben Sie alsVermieter das Recht, von IhremZurückbehaltungsrecht gemäß §273 Absatz 1 BGB Gebrauch zumachen und dem Mieter die Übergabeder Schlüssel zu verweigern.Somit kann der Mietnomade nichtin die Wohnung einziehen undauch keinen Schaden anrichten.Insoweit sollten Sie daher dieseGestaltungsmöglichkeit für dieZukunft ins Auge fassen, dennnur so können Sie sich vor einerRäumungsklage und mehrerenMonaten ohne Mieteinnahmenschützen.schriftliche Vereinbarung getroffenhat, besteht ansonsten aufgrundständiger Rechtsprechung dieGefahr, dass der Mieter nichtnur sämtliche investierten Geldernicht wiedersieht, sondern vielmehrauch noch zum Rückbauverpflichtet wird.Diese häufig von den Mietern alsungerecht empfundene Rückbauverpflichtungtritt nach einemUrteil des Landgerichtes Berlinaber selbst dann ein, wenn derVermieter dem Mieter eine bloßeGenehmigung zur Vornahmevon Ein- oder Unbauten erteilthat. Denn die Richter aus derBundeshauptstadt sehen in derGenehmigung von Umbaumaßnahmenzugunsten des Mietersgrundsätzlich nicht den Verzichtauf Rückbauansprüche nach Beendigungdes Mietverhältnisses.Lediglich wenn der Vermieter sichzudem an den Kosten beteiligtoder diese gar ganz übernimmt,so kann davon ausgegangenwerden, dass der Vermieter dieBaumaßnahme genehmigt hatund auf eine Rückbaupflichtdurch den Mieter verzichtet. Gibtes allerdings weder eine Kostenbeteiligungdurch den Vermieternoch eine Vereinbarung zwischenden Parteien, so ist der Mieterimmer grundsätzlich verpflichtet,die Wohnung bei Auszug undRückgabe an den Vermieter inden ursprünglichen Zustand zuversetzen.Dies führt allerdings auch zudem kuriosen Ergebnis, dass derMieter für den Rückbau keineNeuanschaffungen tätigen muss,sondern im Zweifel beispielsweiseDen Artikel verfasste RechtsanwaltHjalmar Schwedtmann aus der AnwaltskanzleiSchwedtmann mit Sitz an der Felix-Wankel- Straße 6 in 59174 Kamen.Bei etwaigen Fragen des Kauf-,Eigentums- und Mietrechtes können Siesich dort auch direkt an Herrn RechtsanwaltSchwedtmann unter der Rufnummer0 23 07/ 20 84 57 - 0 wenden.eine uralte und seit Jahren imKeller aufgehobene Toilettenschüsseldem Vermieter dannwieder einbauen kann. Sofern alteMaterialen noch vorhanden sind,könnte dies häufig Ausgangspunktfür günstige Verhandlungen mitdem Vermieter sein.Andernfalls hat der Mieter zumeistdas Nachsehen, da nachgefestigter Rechtsprechung desBundesgerichtshofes die Mietwohnungansonsten so zurückzugeben43ist, wie sie zum Zeitpunkt des Vertragsbeginnsaussah. Allerdingsgibt es auch seltene Ausnahmenvon der Rückbauverpflichtung,die sich beispielsweise an Treueund Glauben orientieren. So istbeispielsweise eine Rückbauverpflichtungnicht gegeben, wennein nachvollziehbares Interessedes Vermieters am Rückbau nichtgegeben ist und in der Genehmigungzum Umbau kein ausdrücklicherVorbehalt gemacht wurde.Ebenfalls ist ein Mieter zum Rückbaunach ständiger Rechtsprechungnicht verpflichtet, wenn derVermieter sehr aufwändigen Investitionenvorbehaltlos zugestimmthatte oder wenn die Wohnungdurch die baulichen Maßnahmendes Mieters erst überhaupt ineinen vertragsgemäßen Zustandversetzt wurden. Schlussendlichist die Rückbauverpflichtung auchin den Fällen abzulehnen, in denender Vermieter den wiederhergestelltenZustand alsbald selbsterneut beseitigen müsste, weil erselbst beispielsweise Umbaumaßnahmendurchzuführen hat.Unabhängig hiervon sollte aberjeder Mieter versuchen, mit seinemVermieter eine vertraglicheVereinbarung über entsprechendeMaßnahmen zu erzielen, damit esim Falle eines späteren Auszugesgerade nicht zu Streitigkeitenkommt, deren Gegenstandswertsich häufig auf einen fünfstelligenBetrag beläuft.RA Hjalmar SchwedtmannRückbauverpflichtungund teure FolgenWelcher Mieter möchte es nichtin seiner Wohnung so angenehmwie möglich haben? Häufig gefälltzwar der Zuschnitt der Wohnung,aber Kleinigkeiten wie Sanitäreinrichtungen,Böden oder Verschönerungensind schnell ausgeguckt.Und wenn der Mieter den Vermietergefragt hat, ob dieser keineEinwände dagegen hat und entsprechendeUmbaumaßnahmengenehmigt, wird der Mieter häufigvorschnell tätig.Christoph PickhardtGebäude- und Versorgungstechnik GmbHProbleme mit solchen baulichenMaßnahmen entstehen meistensspätestens dann, wenn dasMietverhältnis einmal auseinandergeht.Sofern der Mieter mitdem Vermieter keine gesonderte


Kreuzworträtsel Neue Aufmachung für den Start ins Gartenjahr(dörfer/partner) „Der Lenz istda“, freute sich seinerzeit schonKurt Tucholsky auf die schönsteZeit des Jahres. Sonnenstrahlenund Frühlings gefühle lockendie Menschen aus den Häusernund die Landschaft erwacht ausihrem Winterschlaf. Der Frühlingruft nun Gartenliebhaber auf, mitneuem Elan und frischem Eiferauch ihren Garten aus dem Schlafzu rütteln.Dazu hält www.Hauptsache-Garten.de sowohl für erfahreneHobbygärtner als auch Gartenneulingehilfreiche Tipps für ihreFrühjahrsvorbereitungen bereit.Von der Beetplanung bis hin zumEinrichten eines Gartenzimmers –das Onlineportal bietet praktischeAnleitungen und kreative Frühlingsideenfür jeden Garten. Damitnichts Wichtiges vergessen wird,erinnert eine Checkliste an wesentlicheAufgaben im Frühling.Auch die Frühjahrsdeko kommtnicht zu kurz: StimmungsvollerTischschmuck in verschiedenenGrüntönen und farbenfrohe Osterdekorationladen zum Nachmachenein. Außerdem gibtes zum Download praktischeAnleitungen: Nistkasten undPflanztisch Marke Eigenbau.Neben den Anregungen für dasFrühjahr präsentiert Hauptsache-Garten.de zudem eine besondereÜberraschung: Das Onlineportaltritt ab sofort in neuem Look undmit verbesserter Navigation auf.Das bringt frischen Wind auf dieGartenseite, die jetzt noch nutzerorientierterzum Besuch einlädt.Außerdem hat man sich die Unterstützungeines Profis gesichert:Landschaftsarchitekt Bernd Franzenvom Planungsbüro gartenplusund bekannt aus der RTL-Sendung„Mein Garten“ liefert kreativeIdeen und Planungsunterstützungfür die Neu- und Umgestaltungdes Gartens. Als neuer Partner derWebsite konnte GAH Alberts, einHersteller von Anwendungen undLösungen rund um die BereicheBauen, Renovieren und Verschönerngewonnen werden.Grüne Elektrizität? – Etikettenschwindel beim Ökostrom(immowelt) Wer Ökostrom kauft,erhält nicht automatisch nur grüneElektrizität. Gütesiegel könnenKlarheit über seriöse Angeboteverschaffen, berichtet das ImmobilienportalImmowelt.de.ANZEIGEDie Vorstellung, dass mit derLieferung von Ökostrom ausschließlichElektrizität aus Biogasspeichern,Wasser-, Windkraft-oder Fotovoltaikanlagen insHaus fließt, trifft nicht zu. Wergrüne Elektrizität kauft, erhältdenselben grauen Strom wie alleanderen aus der Steckdose. Dasist rein physikalisch nicht andersmöglich. Denn der Strom aus allenErzeugungsquellen landet erst malin einem gemeinsamen Netz, vondem aus er dann in die einzelnenHaushalte fließt, erläutert dasImmobilienportal Immowelt.de.Ökostromkunden helfen der Umweltdaher in erster Linie dadurch,dass sie über ihre Buchung diekünftige Ausprägung des Strommixesbeeinflussen können.Aber auch das ist nicht immer gegeben.Mitunter erwerben Stromanbietereinfach nur Zertifikatealter Wasserkraftwerke, um dieEnergie als Ökostrom verkaufenzu können. Eingespeister AtomoderKohlestrom wird mit denÖko-Zertifikaten also nachträglichgrün gefärbt. Der Ausbau regenerativerAnlagen wird so nichtgefördert. Wichtig ist daher, einenzertifizierten Ökostrom-Anbieterzu wählen. Damit wird nachgewiesen,dass tatsächlich in denBau neuer Wind-, Wasser- oderSolaranlagen investiert wird. Nurso kann der Strommix grünerwerden. Dies ist beispielsweisebei Ökostrom-Anbietern gewährleistet,die mit dem „Grüner StromLabel“ oder „ok-power Label“ausgezeichnet sind.Bei vielen Konsumenten spieltallerdings nicht nur die Qualität,sondern auch der Preisbei der Entscheidung für denpassenden Stromanbieter eineRolle. Generell ist Ökostrom inden vergangenen Jahren deutlichgünstiger geworden. DasImmobilienportal Immowelt.dehatte unlängst in einem Vergleichherausgefunden, dass Ökostrombisweilen sogar preiswerter ist alsmanche regionale Grundversorgertarife.Aktuelle Preise liefernVergleichsrechner im Internet.ANZEIGEFotos:WOLF-Garten (1), www.hausptsache-garten.de (1), Thaut Images - fotolia.com (1)


45Lösungswort:Gewinner des Kreuzworträtsels in Haus+Hof 01/10 ist LotharBruns aus Moers. Er erhält ein edles Kaminbesteck vonLanzzas, zur Verfügung gestellt von der Jupi GmbH in Essen(www.jupi-gmbh.de). Das Lösungswort lautete „Gartenzaun“.Praktischer Gartenhelferauf zwei Rädern zu gewinnen!Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir diesmal den praktischen Gartenwagen „Portax 150“ vonWOLF-Garten im Wert von rund 100 Euro. Der pfiffige Kleinlaster wiegt selbst nur 12 Kilogramm, befördertaber 150 Liter Gartenabfälle aller Art, Obst, Gemüse oder auch das Kaminholz kreuz und quer durchsGelände. Die dürfen ruhig 50 Kilogramm wiegen. Dafür sorgen ein stabiler Korpus sowie extragroßeRäder, die hohe Wendigkeit und leichtes Schieben ermöglichen. Das Gefährt lässt sicheinfach kippen, ganz ohne Bücken können Schnittgut oder Laub bequem hineingefegt werden. Zusammen geklappt kann er sogar in kleinen Ecken platzsparendaufbewahrt werden. Die beiden stabilen Kunststoffschalen sindmit hochfestem Gewebe miteinander verbunden. Zwei Griffe helfen demNutzer bei der komfortablen Handhabung. Dazu gehört als cleveres Detaildie Aussparung zur sicheren Aufnahme von Spaten und Harke auf der Mulde.Infos: www.wolf-garten.deHaben Sie die Lösung unseres Rätsels gefunden? Dann senden Sie Ihr Lösungswort anden RUHR MEDIEN Verlag, Stichwort Haus+Hof Kreuzwort rätsel, Katernberger Str.146-152, 45327 Essen oder per E-Mail an info@ruhrmedien.de. Absender und Telefonnummernicht vergessen! Einsendeschluss ist der 10. Mai 2010! Rechtsweg und Barauszahlungsind ausgeschlossen.


Service Nutzen Sie unseren kostenlosen Katalog-Service!Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen aktuelle Prospekte, Broschüren und Kataloge vor. MöchtenSie sich über Neuheiten, praktische Tipps oder attraktive Angebote informieren? Wir sind der richtigePartner für private Bauherren, Hausbesitzer und Modernisierer. Haus+Hof hilft Ihnen, sich aus erster Handzu informieren. Wählen Sie einfach ein oder mehrere Interessensgebiete aus.Füllen Sie den Coupon auf der nächsten Seite aus (Telefonnummer bitte angeben) und senden oder faxen Sieuns diesen zu. Kreisen Sie die jeweiligen Kataloge ein und wir leiten Ihre Adresse an die Fachbetriebe weiter.Diese setzen sich dann umgehend telefonisch mit Ihnen in Verbindung oder Sie erhalten Ihre Wunschkatalogegratis frei Haus.Eine noch größere Auswahl an Katalogen finden Sie im Internet. Auf unserem Portal RUHR RADAR (www.RuhrRadar.de) können Sie den komfortablen Katalog- und Infoservice ebenfalls gratis nutzen.03Hausgärten06Kamine & Öfen12NaturbaustoffeErholung fängt imeigenen Garten an.Erfüllen Sie sichIhren grünen Traum.Egal ob Spiel-,Baum-, Wasser- oderNutzgarten. IhrLandschaftsgärtnerBlanik zeigt IhnenIhren perfektenHausgarten.Sie wollenwohlige Abendein angenehmerAtmosphäre? Dannbrauchen Sie einenKamin, Kaminofenoder Kachelofen vonJUPI. In diversenProspekten undKatalogen ist auchIhrer dabei.Naturhaus Hetfeldist Freundenschlichter,natürlicher Le benskulturbereits einBegriff. Tra ditionelleMaterialien prägendie Art zu bauen.Infos finden Siein der aktuellenDepesche.18Kaminöfen19Fensterdeko 20HauseingängeZeit für Feuer solltenSie sich nehmen.Mit Kaminöfenaus dem HauseKaminland Essenholen auch Siesich Gemütlichkeitund Wärme insHaus. Die Vielfaltwird auch IhrenindividuellenGeschmack treffen.KADECO schmücktIhre Fenster undschützt vor Sonne,Wärme und lästigenInsekten. Das AusstattungshausDautpräsentiert Ihnen dasvielfältige Programman In sek tenschutz,Plissees und anderenattraktivenFensterdekorationen.Design-Edelstahl-Glasvordächer mitden entsprechendenHaus türen sowieden passendenAccessoires wieBriefkästen,Beleuchtung undKlingelplatten findenSie im Strunk-Journal von StrunkBauelemente.33Solardächer 43Solarstrom46InnentürenRichtigeInformationensind eine wichtigeGrundlage für klugeEntscheidungen– auch bei Fragender Heiztechnik.Die Firma GrotepaßHaustechnik bringtSie Ihrem Solardachein ganzes Stücknäher.Die DuisburgerWerner Bäder GmbHzeigt Ihnen, inwieweitsich eine Photovoltaikanlagerechnet.Die Broschüre gibteinen Überblicküber die technischenund finanziellenMöglichkeiten fürden Umstieg aufSonnenenergie.Schließen Sie dieTür hinter sich undfühlen Sie sichzuhause. Bei KeizersTüren könnenSie Ihrer Fantasiefreien Lauf lassenund finden dieindividuelle Innentür,die zu Ihnen passt.Lassen Sie dieEindrücke wirken.48Parkett49Zaunsystem55HandlaufsystemAuf das Team vomEssener Parkett-Kontor können Siesich verlassen.In jeder Hinsicht.Angeboten wirdParkett führenderHersteller. Das Teamverlegt Ihren Bodentermingerecht,schnell und sauber.Ein Zaun von Dura-Garden ist dauerhaftsicher und dauerhaftschön. Er bestehtaus massivem,glasfaserverstärktemKunststoff, istumweltfreundlich undlässt sich schnell undeinfach montieren.Überzeugen Sie sich.Für ein sicheresZuhause, FlexoHandlaufsysteme.Rüsten Sie FlexoHandläufe nachIhren Vorstellungenund Bedürfnissen inIhrem Treppenhausnach. Sicherheit undMobilität garantiert.


4763Specksteinöfen68Heiztechnik69Treppenrenovier.Specksteinöfen,Kaminbacköfen undHerde von Tulikivi.JUPI informiert überProdukte und gibtpraktische Tipps.Unzählige Formenund Möglichkeitenbringen natürlicheWärme auch in IhrZuhause.Bei der Wolf GmbHwerden Kompetenzenaus Heiz- undKlimatechnikzusammengeführt,um effizienteund komfortableProdukte mit einemhohenästhetischenAnspruch zuentwickeln. FordernSie die Heizfibel an.Seit 1986 beschäftigtsichdie Firma JOWIHolz-InnenausbauGmbH primär mitRenovierungssystemenfür Treppen.Profitieren Sie vonder jahrelangenErfahrung undfordern SieInformationen an.70Kamine & Öfen 82Betonzäune90GaskamineDas Team derOfenschmiede Tirokefreut sich, Sie in denAusstellungsräumenzu begrüßenund Ihnen eineAuswahl der Öfenund Kamine zupräsentieren.Fordern Sie schonjetzt weitereInformationen an.Beckers Betonzäunehaben ihr Sortimenterweitert. 15 verschiedeneMotiveund Farbvariantenganz nach IhremGeschmack. Exklusivin Deutsch landmit bundesweitemVertrieb. Der moderneZaun für dieZukunft.Sie möchten aufeinen Kamin oderKaminofen keineswegsverzichten, aberauch ungern mitHolz heizen? Dannist ein Gaskamin dierichtige Lösung fürSie. Fordern Sie denspeziellen Gaskamin-Katalog der JUPIGmbH an.92Bad & Wärme99Massivhausbau 101PelletöfenMit Buhl wird IhrBad zum Vergnügen.Die Broschüre gibteinen Überblick:Planung, moderneEinrichtung, regenerativeHeizsysteme.PersönlicherAnspruch undWellness-Atmosphärestehen imVordergrund.Mit seinem innovativenModul-Konzept führt ICONvon Dennert denMassivhaus-Bauin neue Dimensionen.Fordern Sie jetztunseren Kata log an.Das pro solar Ideal-System zeigt Wege indie Unabhängigkeitvon Gas oder Öl.Holzpelletöfen inVerbindung miteinem Solarsystemfür Warmwasserund Raumwärmesorgen für 100%regenerativeEnergieabdeckung.103Wasserbetten 105Haustechnik 112BarrierefreiheitErleben Sie diemoderne Artzu schlafen.WasserbettenMülle präsentiertIhnen ein Gefühlwie Schwebendurch die optimaleAnpassungsfähigkeitvon Wasserbetten.Einfach anfordern!Ein Kompetenzpartnerfür alleElemente: NatürlicheWärme, besseresWasser, geschützteErde und gesundeLuft. VerschaffenSie sich denÜberblick überdie Möglichkeitenmodernen Wohnkomfortzu erleben.Komfortabel undbarrierefrei leben– das ermöglicht„Leben ohneBarrieren“, dieHandwerker-Kooperation für einlebenswertes Umfeld.Informieren Sie sichüber die vielfältigenMöglichkeiten undHilfsangebote.


Service 113Gesund wohnen116Lamellendächer 117DachbegrünungDer ArbeitskreisÖkobau Niederrheine.V. ist eineGemeinschaft vonFachleuten, die sichmit der Planung,dem Bau undder Einrichtungvon ökologischenLebensräumenbeschäftigen.Informieren Sie sich.Kielgast Lamellendächerstellen allesin den Schatten. Dieideale Überdachungfür Terrasse,Bal kon, Freisitz:Sonnenschein,nur so viel wie Siemögen, dazu Luftund ein angenehmesKlima nach IhrenWünschen.Begrünte Dächerhelfen, das ArbeitsundWohnumfeldnaturfreundlicherund menschlicherzu gestalten. Sieverbessern das Klima,schützen dasGebäude und sparenEnergie. InformierenSie sich über dieMöglichkeiten!119Kamine & Öfen 120Wintergärten 121BettwarenGefertigt aushochwertigem Stahl,wärmespeicherndemSpeckstein oderhandglasierterKeramik, werdenKamine und Öfenbei Flammenspielzu individuellenFeuerobjekten.Erleben Sie selbst die„Faszination Feuer“.Starke Metallbauist Ihr Spezialistfür Wintergärtenund TerrassenüberdachungeninAluminium-Glaskonstruktion.Erleben Siedie vielfältigenMöglichkeiten undfordern Sie denKatalog an.Unüberlegter undschneller MatratzenoderBettenkaufkann uns den Schlafrauben. Betten Luckbietet individuelleund professionelleBeratung durch einqualifiziertes Team.Fordern Siejetzt weitereInformationen an.122Laminat123Whirlpools 124VerglasungSpitzen Boden...Spitzen Preise.Qualitativ hochwertigeLaminat-Dekore ingroßer Auswahl undzu kleinen Preisenfinden Sie im LaminatLagerverkauf. Einekleine Auswahlkönnen Sie sich schonim neuen Kataloganschauen!www.hotspring.deWhirlpools vomMarktführer HotSpring®©– private Fitnessquellenfür Haus und Garten.Urlaub zu Hause.Beratung, Lieferung undService seit über 20Jahren in Deutschland!Jetzt reduzierteAusstellungsmodelle!Jetzt Katalog anfordern!Das rahmenlose NIKABalkon-Ter ras senverglasungssystemist die Al ter nativezum Wintergartenmit eingebautemHitzestau. Dieun sichtbare Verglasungmacht sich aufWunsch „dünne” –preiswert, rahmenlos,baugenehmigungsfrei.Bestell-Coupon3 6 12 18 1920 33 43 46 4849 55 63 68 6970 82 90 92 99101 103 105 112 113116 117 119 120 121122 123 124 125 128129Bestellen Sie aktuelle Prospekte, Broschüren und Kataloge –kostenlos und unverbindlich.Einfach die gewünschten Katalognummern einkreisen(bitte nicht ankreuzen) und per Fax oder Post senden an:RUHR MEDIEN VerlagHaus+Hof KatalogserviceKaternberger Str. 146-15245327 EssenFax: 0201 36599-233... oder online unter www.RuhrRadar.de gratis anfordern.H+H 03/10Name, VornameStraße & HausnummerPLZ & OrtTelefon / E-MailWo sind Sie auf H+H aufmerksam geworden?


49125Holz und mehr128Dachreinigung129TreppenSchönes aus Holz fürHaus und Garten,dazu Böden, Türen,Treppen, Möbel,Trockenbaustoffe,Werkzeug und vielesmehr – das alles gibtes bei Holz-Hegener,Ihrem Holz- undBaumarkt. FordernSie gleich den neuenGesamtkatalog an.Kupfer reinigt dasDach nicht, aberSchwefel! Schonbeim ersten Regentropfenfängt VLIESmitSan zu arbeiten.Moos und Algensterben nach demzweiten oder drittenRegen ab! InformierenSie sich jetzt!Bestellen Sie jetztgleich den neuenKatalog: ZahlreicheBildbeispiele zeigenfür unterschiedlicheWohnstile entworfeneTreppen anlagensowie interessanteDetails in der Verarbeitungvon Geländernund Stufen.Firmen-ABCA Abacus Holzsysteme Fernewaldstr.74, 46145 Oberhausen, Tel.0208-8842810, wwwabacus-holzsysteme.deAllmer Gartenservice undGartenanlagen Im Breil 54, 46244Bottrop-Kirchhellen, Tel. 02045-85070,www.gartenservice-allmer.de B BIBER-KRAFT-Fertigungs GmbH Lindenstr. 8,86480 Waltenhausen, Tel. 08263-342,www.biberkraft.de Blanik Garten- undLandschaftsbau Heinrich-Hertz-Str.10, 46244 Bot trop-Kirchhellen, Tel.02045-7767, www. blanik.de BOENParkett Deutschland GmbH & Co KGIndustriestr. 41, 23872 Mölln/Lauenburg,Tel. 0454-280030, www.boen.de Bona Vertriebsgesellschaft mbHJahnstr. 12, 65549 Limburg/Lahn, Tel.06431- 40080, www.bona.com BuhlGmbH Rheinberger Str. 361, 47475Kamp-Lintfort, Tel. 02842-41844,www.buhl-gmbh.de Burda’s TierweltGmbH Buschgrundstr. 29, 45894 Gelsenkirchen,Tel. 0209-30545, www.burdas-tierwelt.de E Sanitär/HeizungReinhard Erle GmbH Franziskastr. 43,45131 Essen, Tel. 0201-8771030,www.erle-gmbh.de Tapeten EickelbaumGmbH Zum Eisenhammer 12-14, 46049 Oberhausen, Tel. 0208-855959, www.tapeten-eickelbaum.deF Fischer Marmor Hegestr. 17, 46244Bottrop, Tel. 02045-2563 FlammenspielGmbH Haupstr. 101-105, 45219Essen-Kettwig, Tel. 02054-935493,www.flammenspiel.de Flexo HandlaufSysteme GmbH Waldweg 51, 46514Schermbeck, Tel. 02853-448577,www.flexohandlauf.de G HaustechnikGrotepaß GmbH Im Mühlenwinkel 5,47506 Neukirchen-Vluyn, Tel. 02845-28845, www.grotepass- haustechnik.de H Holter GmbH Dieselstr. 5, 41352Korschenbroich, Tel. 02182-57090,www.holtergmbh.de I iTH ImmobilienThiemann Osterfelder Str. 132,46242 Bottrop, Tel. 02041-94381www.immobilien-thiemann.de InnWoKkristeri-Plück thun Müller dorfer Berg8, 51503 Rösrath, Tel. 02205/1724,www. balkon- terrassenverglasung.deJ JOWI Holz- Innenausbau GmbHWaldweg 51, 46514 Schermbeck, Tel.02853-1676, www.jowi-holz.de KaminJupi GmbH Centrumstr. 36, 45307Essen, Tel. 0201-550006, www.jupigmbh.deK Kaminland Essen AltendorferStr. 494, 45355 Essen, Tel. 0201-688917, www.kaminland- essen.de LLaminat Lagerverkauf Hornstr. 36,45946 Gladbeck, Tel. 02043-275465,www.laminat-vertrieb.de Luck BettenUrbanusstr. 1, 45894 Gelsenkirchen,Tel. 0209-30818, www.betten-luck.deM MesseCom Jürgen Bürschel & RainerZinke GbR Schulstraße 43, 57584Scheuerfeld, Tel. 02741-933444, www.messecomveranstaltungen.de WasserbettenMülle Hegestr. 19, 46244Bottrop-Grafenwald, Tel. 02045-960555, www.wasserbetten-muelle.de N Naturboden R. Schöngarth e.K.Hövelstr. 135, 45326 Essen, Tel. 0201-332770, www.schoener -korkboden.deP Parkett-Kontor GmbH Isabellastr. 33,45130 Essen, Tel. 0201-771704, www.parkett-kontor-essen.de Pickhardt Gebäude-und Versorgungstechnik GmbHInselstr. 9, 45326 Essen, Tel. 0201-341096, www.haug- hucke.de R Fliesen& Marmor Roeb Auf der Höhe 49,47058 Duisburg, Tel. 0203-344658,www.fliesen -roeb.de S AnwaltskanzleiSchwedtmann Felix-Wankel-Str. 6,59174 Kamen, Tel. 02307-2084570,www.rechtsanwalt-schwedtmann.deStauNraum Ralf Mangels Prinzess-Luise-Str. 53, 45479 Mülheim/Ruhr,Weygoldstr. 6, 47441 Moers, Tel.02841-8807633, www.staunraum.deT Teichfilter Handelsvertretung HorstTrenz Gruissem 18, 41516 Grevenbroich,Tel. 02182-886003, www.teichfilter.net Treppenmeister GmbHEmminger Str. 38 71131 Jettingen, Tel.07452-886446, www.treppenmeister.com V Vario ÜberdachungstechnikKielgast GmbH & Co. KG Auf‘m Brinke14, 59872 Meschede, Tel. 0291-7422,www.vario-kielgast.deRUHR°MEDIEN


Vorschau Das lesen Sie im Mai:AlternativeEnergienIn Sachen Solarförderungwird sich demnächsteiniges verändern – lohntsich da der Einstieg noch?Wir bringen Sie auf denneuesten Stand.Dachfenster& GaubenWohnungen unter demDach sind beliebt –besonders wenn sieschön hell sind. Gaubenund Dachflächenfensterbringen Licht ins Haus.KindersicheresHausHeiße Herdplatten, giftigePutzmittel, kippelndeStühle – das Haus birgtviele Gefahren für kleineEntdecker. Da heißt esaufpassen und vorbeugen!Aus aktuellen Gründen können sich Themen kurzfristig ändern. Wir bitten um Ihr Verständnis.ImpressumHerausgeber & VerlegerRuhr Medien VerlagHerausgeberFrank Beicht, Robert WendlandKaternberger Str. 146-15245327 EssenTelefon: 0201 36599-137Telefax: 0201 36599-233Internet: www.ruhrmedien.deE-Mail: info@ruhrmedien.deRedaktionSabine BeichtRobert Wendland (v.i.S.d.P.)GestaltungSabine BeichtSylvia SandkühlerJacqueline WillemsAnzeigenberatung & VertriebRobert WendlandTelefon: 0201 36599-195wendland@ruhrmedien.deFrank BeichtTelefon: 0201 36599-193beicht@ruhrmedien.deDruckpva Druck & Mediendienstleistungen GmbHIndustriestr. 176829 Landau/PfalzTelefon: 0 63 41 / 14 23 07„Haus+Hof“ Ruhrgebieterscheint zweimonatlich und wird anca. 500 Stellen in Essen, Bottrop,Gelsenkirchen, Oberhausen, Duisburg,Mülheim/Ruhr, Gladbeck, Nieder rheinund der Grafschaft Bent heim ausgelegt.Unsere Lesergruppen sind Bauherren,Haus besitzer und Eigentümer.weitere Regional-AusgabenMünchen, Bamberg, Nürnberg, Frankfurt/Darmstadt, Augsburg, Lüneburg, Koblenz/Siegen, Bonn/Troisdorf, Aachen, Berlin, Ulm,Saarbrücken, A-Salzburg, CH-Bern„Haus+Hof“ ZentraleBUSU MEDIEN UND FILM AG,Clemensänger Ring 3, 85356 Freisingwww.haus-hof.deTelefon: 08161 5375505Telefax: 08161 5375506Telefonische AnzeigenberatungMo.-Fr. von 09.00-19.00 UhrAnzeigen- & Redaktionsschlussfür die nächste Ausgabe: 10.05.2010Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 47. Jahrgang© Copyright 2010 für eigens gestalteteAnzeigen und Texte beim Verlag. Nachdruckund Vervielfältigung (auch auszugsweise)nur mit schriftlicher Genehmigungdes Verlags.Veröffentlichung gemäß § 8 des Pressegesetzes.Verleger, Kaufleute Essen, Verlagsinhaber:Frank Beicht, Robert WendlandFotos: www.lightstar.de - fotolia.com (1), Peter38 - fotolia.com (1), BAG Mehr Sicherheit für Kinder (1)RUHR°MEDIEN

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine