(3,84 MB) - .PDF - Gemeinde Wilhering

wilhering.at

(3,84 MB) - .PDF - Gemeinde Wilhering

Zugestellt durch Post.atAmtliche MitteilungGEMEINDEZEITUNGFOLGE 3 - JULI 2011Fotografiert von Ludwig SchillerAUS DEM INHALTSeite 3:Seite 6:Seite 14:Seite 16:Seite 20:Seite 38:Vorwort des BürgermeistersAusschussberichteTrinkwasserüberprüfungGesunde GemeindeVeranstaltungskalenderSprechtage, ärztl. Sonn- und Feiertagsdienste,StandesamtErscheinungsort und Verlagspostamt: 4073 WilheringZulassungsnummer 95271L75UMarktgemeinde Wilhering, A-4073 Linzer Straße 14Bezirk Linz-Land, Oberösterreich


VORWORT DES BÜRGERMEISTERS3Liebe Wilheringerinnen, liebe Wilheringer!In den Vorjahresausgaben der Gemeindezeitungmussten Sie öfter von uns Gemeindepolitikerinnenund Gemeindepolitikernhören: Wirtschaftskrise, den Gemeindengeht es sehr schlecht, einiges über 300 Gemeindenvon 400 können den Haushaltnicht mehr ausgleichen.Heute kann ich schreiben , dass es vorsichtigenOptimismus gibt. Es geht der Wirtschaftbesser, die Gemeinden nehmenwieder mehr ein. Wir nehmen an, dass dasLand bald den Baustopp für die Gemeindenaufhebt und stehen mit unserer Zusagevon LandeshauptmannstellvertreterJosef Ackerl, ein Gemeindeamt errichtenzu dürfen, in Warteposition. „Wenn dasFeuerwehrhaus in Betrieb gegangen ist,dann kann das Gemeindeamt folgen“, warseine Aussage. Am 1. Juli kommt ein Vertreterdes Landes OÖ, um unser bereits2008 genehmigtes Raumerfordernisprogrammnoch einmal zu überprüfen. Meistist auch ein Vertreter aus der Abteilung„Dorferneuerung“ mit dabei. Gemeinsamwird dann der Standort beurteilt.Wo soll unser Gemeindeamt hinkommen?Eine kurze Erklärung für alle, die sich mitdem Thema nicht beschäftigt haben oderin den letzten Jahren zugezogen sind undden Sachverhalt nicht kennen.Der Gemeinderat hat im Jahre 2002 denGrundsatzbeschluss gefasst, dass das Gemeindeamtin Wilhering am bestehendenStandort neu errichtet werden soll. Einwichtiger Grund für die damalige Entscheidungder Politik war:Dörnbach hat eine sehr schöne Entwicklungmit Wohnbau, der Aufdichtung imZentrum und dem Mittelpunkt mit Kirche,Pfarrheim, Schule, Kindergarten, Dorfplatzund Kinderspielplatz genommen.Schönering hat ebenfalls mit der Kirche,dem Pfarrplatz und Pfarrheim, Volks- undHauptschule, mit der Klinik Wilhering,dem Roten Kreuz, der Verkehrsberuhigungund dem Wohnbau sowie dem grünenDorfplatz sein anerkanntes Zentrumaufgewertet.So waren wir uns im Gemeinderat einig,dass auch Wilhering neben dem Stift einmarkantes öffentliches Wahrzeichen,nämlich das Gemeindeamt am heutigenStandort, erhalten sollte. Mit der Zeit hatsich dann jedoch herausgestellt, dass einNeu- und Umbau bei laufendem Betriebnicht so einfach wird.Da wir von der Politik gemerkt haben, dassder Standort der Gemeinde keine Streitfragefür die Bürger und für uns in der Politikist, haben wir alsdann Schönering amStandort der heutigen WILIA Garage insAuge gefasst. Erfreulicherweise haben wiraus allen Ortschaften die Rückmeldungenerhalten, dass den Mitbürgerinnen undMitbürgern der Standort des Gemeindeamtesegal ist. Durchschnittlich hat manauch nur zweimal im Jahr einen Weg zumAmt.Das Gemeindeamt kann und soll abertrotzdem ein Signal für eine Dorf- undOrtsentwicklung sein. So kam es dazu,dass ich 2008 noch einmal Wilhering mitdem Standort Abfahrt Stiftsparkplatz linkerHand ins Spiel gebracht habe. DerPlatz dort wurde von vielen Leuten als idealgesehen. Das Gemeindeamt in Verbindungmit Tourismusbüro und Kaffeehaus,lautete mein Gedanke.Nunmehr hat Wilhering die Post und dieBank verloren. Es wurde Leben aus demZentrum genommen.Kolleginnen und Kollegen aus dem Gemeindevorstandhaben mich gebeten, denVorschlag Standort Wilhering noch einmalaufzugreifen. Ein Signal, dass auch Wilheringneben Stift und Musikschule einenmarkanten, belebten Punkt bekommensoll. In Schönering findet man sehr leichteine Alternative zum Gemeindeamt wiez.B. Wohnbau. Auch die Nachfrage nacheinem weiteren „betreuten Wohnen“ istgroß. Wir haben auf jeden Fall keinen Zeitdruckund wollen den Grund auch nichtverschleudern.Daher hatten die beiden VizebürgermeisterFrau Kapl und Herr Winter sowie HerrnGV Anton Lehner, dem künftigen Amtsleiterund ich einen Termin beim Stift umdie Möglichkeiten zu besprechen.Der Standort links neben den Parkplätzenkönnte durch eine offene Tiefgarage aufFortsetzung auf Seite 4Bürgermeister Mario MühlböckAus dem Inhalt4 Berichte des Bürgermeisters6 Ausschussberichte12 Die Gemeinde informiert16 Gesunde Gemeinde18 Personelles, Feuerwehren20 Veranstaltungskalender22 Sport27 Schulen31 Musik33 Senioren, Allgemeines38 TermineRedaktionsschluss für die nächste Ausgabe:02. September 2011Impressum: Medieninhaber und HerausgeberMarktgemeinde Wilhering, 4073 Wilhering,Linzer Straße 14, Tel. 07226/2255,Fax 07226/3095, www.wilhering.atFür den Inhalt verantwortlich(ausgenommen Veranstaltungstermine):Bürgermeister Mario MühlböckFotos: Marktgemeindeamt Wilhering, privat,in der Gemeinde aktive Vereine, Institutionenund GruppierungenDruck: BTS Druck GmbH,Holthausstraße 2, 4209 Engerwitzdorf/Linz


4 BERICHTE DES BÜRGERMEISTERSFortsetzung von Seite 3bestehendes Niveau der heutigen Parkplätzeangehoben werden. Am Abend undan Wochenenden gäbe es noch mehr Parkplätzebei Veranstaltungen. Ein schönerVorplatz wäre ebenfalls möglich!Ich kann auf jeden Fall der Bevölkerungversichern, dass der genannte Platz sehrgut für ein neues Gemeindeamt infragekommen würde. Das Stift hat uns zweiAlternativplätze angeboten. Einmal vorden Glashäusern von Ufer kommend oderbeim alten Wäschestadel.Der Standort vor den Glashäusern wirdvom Stift auch als eine Beschleunigungder geplanten Umfahrung von Wilheringgesehen. Diese beginnt vor der Tankstellein Wilhering und kommt nach dem Friedhofwieder in die bestehende Straße.Das Land OÖ wird uns auch als „Schiedsrichter“für einen Standort beistehen. Wirwollen die Für und Wider aller Standorte,also auch Schönering, noch einmal bewerten.Wichtig ist, dass wir alle an einem Strangziehen und sicher eine gute Entscheidungtreffen wollen.Noch ein wichtiges Signal – wenn die Einnahmender Gemeinden wirklich wiedersteigen sollten, dann ist uns die Staubfreimachungeiniger Straßen, wo die Bebauungschon (fast) abgeschlossen ist, sehrwichtig. Wir wissen, wo bereits sehr langegewartet wird, wie z.B. „Am Bahnweg“.Ich wünsche Ihnen einen schönen und erholsamenSommer!IhrFödroas eröffnetFeuerwehrhaus Eröffnung22 Beteiligte, hauptsächlich Landwirte,haben am 22. Mai 2011 bei sonnigemWetter die Födroas eröffnet. Diese ist einweiteres, sehr schönes Projekt um Wilheringden Menschen aus der Gemeinde,aber auch aus der Ferne nahe zu bringen.Bei 22 Stationen kann man über unsereGemeinde, über die bäuerliche Arbeit, dasHegen und Pflegen der Jagden, die Arbeitder Imker, vieles über Kräuter, Pflanzen,Tiere uvm erfahren.Zuerst durchwanderten zahlreiche Interessiertein zwei Runden die Stationen,um dann bei einem sehr familiären Eröffnungsabendmit zahlreichen Ehrengästenund Sponsoren am Stadlerhof bei Speisund Trank und den Klängen der „FödroasCombo“ den Tag ausklingen zu lassen.Die Initiatorin, Ortsbäuerin MargitStadler-Schauer war fleißig unterwegs, umLEADER (EU–Fördermittel) für diesesProjekt zu bekommen.Wir gratulieren zu dem interessantenProjekt. Erkunden Sie die zwei schönenRunden selbst. Starten können Sie beimStadlerhof in Katzing oder beim ParkplatzGasthaus Fischer.„Ein großartiges Fest“, so lautete der Tenorvieler Besucherinnen und Besucher, diebei der Einweihungsfeier zum neuen, gemeinsamenFeuerwehrhaus der FF Wilheringund FF Edramsberg dabei waren.Die vielen Mühen der Vorbereitung undder Einsatz der Feuerwehrleute sowie derenAngehörigen, Freunde und Sympathisantenwurde belohnt.Sowohl beim Festakt und dem anschließendengemütlichen Zusammensein amSamstag als auch bei der Festmesse amSonntag waren jeweils an die 400 Personengekommen.Als Gemeinde gratulieren wir zum Festund danken noch einmal für den unermüdlichenEinsatz von der Planung überden Bau bis zur Fertigstellung. Die Feuerwehrleuteund einige Sponsoren sowieUnterstützer wie die Firma Hierzer habenmanuell und finanziell ihr Bestes gegeben.Land und Gemeinde haben ebenfallsfinanziell einiges geleistet.Als Bürgermeister wünsche ich viel Freudemit dem neuen Feuerwehrhaus, dass es zuwenigen Einsätzen kommt und dass manvon diesen gesund wieder nach Hause zurückkehrt.Der Weg entlang des Rossbaches ist begehbar!Nun ist er endlich Wirklichkeit. Der Wegentlang des Rossbaches wurde von denBauhofmitarbeitern hergerichtet. Ein Dankegeht an die Landwirte, die uns dort denGrund verkauft haben.Es wurde vorläufig ein rund 2-Meter-Streifen als Weg ausgebildet. Wir habenals Gemeinde jedoch entsprechend einemRenaturierungs- und Hochwasserschutzprojektdes Herrn Dipl.Ing. Dr. HaraldKutzenberger aus unserer Gemeinde, einen10-Meter-Streifen gekauft.Hier soll, sobald das Land Geld zur Verfügungstellt, ein entsprechender Rückbaudes Baches mit Eintiefungen und mehr„Kurven“ erfolgen.Der Weg bleibt naturbelassen (Gras) undes darf dort nicht gefahren werden.Kaum war der Weg fertiggestellt,hat unsdas Unwetter mit den vielen Schäden imBezirk und in der Gemeinde erwischt. Derfrische Grasweg wurde überflutet und verschlammt.Sie können den Weg jedoch gerne schonbenützen. Er beginnt hinter der WILIAGarage in Schönering und führt Richtung„Alte Landstraße“, Gasthaus Hollaus undGasthaus Bründl Alm. Natürlich verläuftder Weg auch in die andere Richtung nachSchönering zum Café Regina und demGasthaus Herzog.


A U S S C H U S S B E R I C H T E7Fortsetzung von Seite 6Scheitert es an den hohen Kosten?Für den Radweg nach Linz wären laut einerKostenschätzung € 5 Mio. zu veranschlagen- eine enorme Summe, wenn manbedenkt, dass 1km Radweg im Schnitt€ 125.000.- kostet.Im Vergleich! 1km Bundesstraße immer-hin € 5 Mio., 1km Westring € 120 Mio..Wir bleiben dran: Radweg nach Linz entlangder B 129.Und mein Tipp für Sie:Benutzen Sie Ihr Rad häufiger, vielleichtmanchmal zum Einkauf, aber auf jedenFall am Wochenende oder nach der Arbeitzu einem entspannenden oder sportlichherausforderndem Trip in die Au, aufdem Damm entlang der Donau oder in dieMühlviertler Hügellandschaft.Ihr SportreferentManfred WinterAusschuss für Bau-, Straßenbau- und WohnungsangelegenheitenWohnungsbau SchöneringDie Wohnungsgenossenschaft Neue Heimathat das Grundstück 723/2, bei derEinfahrt Schönering, erworben und beabsichtigtdort nun einen Wohnungsbau.Im Ausschuss für Straßenbau und Wohnungsangelegenheiten,wozu auch derAusschuss für örtliche Raumplanung eingeladenwar, stellten uns Herr ProkuristIng. Johann Springer und die ArchitektenSteinlechner und Schmalzer ihren Projektentwurfvor. Der Entwurf besteht aus zweiHäusern mit insgesamt 33 Wohnungenund 66 Autoabstellplätzen. Davon sind 33in der zu errichtenden Tiefgarage und 33im Freien.Im Haus eins entstehen drei Geschossemit je sieben Wohneinheiten, die über einenLaubengang zu erreichen sind.Davon sind 18 Dreiraumwohnungen mitca. 75 m² zzgl. 9m² Loggia und drei Zweiraumwohnungenmit ca. 57 m² zzgl. 5m²Loggia.Im Haus zwei, das ebenfalls dreigeschossiggeplant ist, entstehen sechs Dreiraumwohnungenmit ca. 75 m² zzgl. 9 m² Loggiaund sechs Dreiraumwohnungen mit ca. 73m² zzgl. 5,5 m² Loggia.Ein Kinderspielplatz und die nötigen Freiräumesind ebenfalls geplant.Die Ausschussmitglieder haben das Projektzum Großteil als gut befunden. Überdie Anordnung der Freiparkplätze und dieWohnungsgrößen wird jedoch noch nachgedacht.Vergabe Straßen-, Kanal- und Wasserleitungsbau2011Die Arbeiten wurden im nicht offenenVerfahren ausgeschrieben.Folgende Kapitel sind in der Ausschreibungenthalten:Kanalbau (Errichtung von Hauskanalanschlüssen),Wasserleitungsbau, Straßensanierungenund div. Regiearbeiten.GV Anton Lehner,Obmann desAusschusses für Bau-,Straßenbau- undWohnungsangelegenheitenAcht Firmen wurden zur Angebotsabgabeeingeladen, von denen sieben Anbieterzeitgerecht ein Angebot gelegt haben.Die Angebotssummen haben von€ 73.466.99 bis € 106.385,76 gereicht, sodassdie Firma West-Asphalt, Mitterfeldstraße7, 4600 Wels, als Billigstbieter denZuschlag erhalten hat.GVAnton LehnerAusschuss für Wirtschafts-, Tourismus- undVerkehrsangelegenheitenLiebe Wilheringerinnen,liebe Wilheringer!ORF-Donausteig-Challenge: „EinfachSagenhaft“ vom 09. – 20. Mai 2011Am 09. Mai 2011 fand die Startveranstaltungzur ORF-Donausteig-Challengestatt. 8 Teilnehmer erwanderten den Donausteigin 12 Tagen, wobei sie sich 365km und 20.000 Höhenmetern von Passaubis Grein stellten.Am Freitag, dem 20. Mai 2011 ging dasvielbeachtete Wanderevent in Grein zuEnde. Sieben der ursprünglich acht Wandererkamen durch und schafften die 365Kilometer durch alle Landesviertel undinsgesamt 20.000 Höhenmeter von Ennsüber Passau bis Grein in den vorgegeben12 Tagen bravourös.Die 1. Etappe führte am 09. Mai von Ennsbis in unsere Marktgemeinde Wilhering.Ab Leonding wurden die Wanderer vonSchülern der Volksschule Wilhering mitGV Konsulent JosefMittermair, Obmanndes Ausschusses fürWirtschafts-,Tourismus- und VerkehrsangelegeneheitenFrau OSR Schober, Eltern und den Wandererndes SV Wilhering sowie meinerPerson in den Stiftsort Wilhering begleitet.Nach einem Empfang durch Bgm.Mario Mühlböck und Abt GottfriedHemmelmayr gab es für die Wanderer eineFortsetzung auf Seite 8


8 A U S S C H U S S B E R I C H T EFortsetzung von Seite 7Stiftsführung durch den Abt. Auf Einladungder Gemeinde gab es ein Abendessenbeim Donausteigwirt „Bründl im Fall“für die hungrigen Wanderer. Der nächsteTag führte die Wanderer auf die Etappezwei von Wilhering nach Aschach.VerkehrsangelegenheitenErweiterung durch Markierung und Ausweisungvon zusätzlichen Parkplätzenbeim Bauhof – Wiliahaltestelle Mühlbachkreuzung.Donausteig-Challenge: Die begleitende Gruppe des SV Wilhering, Sektion WandernQuerung der B129 in Ufer – SchulwegNach nochmaliger Prüfung durch dasLand OÖ, wurde aufgrund der ungünstigenSichtverhältnisse sowie der örtlichenGegebenheiten (steile Böschung, ZufahrtFähre, usw.) keine zufriedenstellende Lösunggefunden.Schulweg Hitzing bei NahverkehrsdrehscheibeLaut Gutachten des Landes OÖ durch denverkehrstechnischen Amtssachverständigenist in diesem Bereich die Errichtungeines Schulweges aus Verkehrssicherheitsgründennicht möglich.Verkehrsdrehscheibe HitzingAn eine Erweiterung des Pendlerparkplatzeswird gedacht.Die Planungsunterlagen wurden bereitseingeholt und an der Kostenschätzungwird gearbeitet.Renaturierung Marktau-FischlehrpfadLaut Auskunft der Linz AG wird in dennächsten Wochen mit dem Abbau der Aubegonnen. Die Rodung ist zur Gänze abgeschlossen.Die Asphaltierung für den Donauradwegund den Donausteig NEU erfolgt in ca. 3Monaten.Neuigkeiten Tourismus und WirtschaftUnsere Tourismusbetriebe in OÖ stellenderzeit 30.000 Arbeitsplätze zur Verfügung.Oberstes Ziel soll es sein, in Zukunft nebenQuantität (wie Nächtigungen) im Tourismusnoch mehr auf Qualität zu schauen.Mehr Qualität könnte sich bis 2016 durchneue Jobs im Tourismus von zusätzlichen5.000 Arbeitsplätzen niederschlagen.Mit dem Wunsch auf einen erholsamenUrlaub/ schöne Ferien, der und die vonmöglichst vielen Sonnentagen begleitetsein möge/n verbleibe ichneue Parkplätze beim BauhofIhrGV Konsulent Josef MittermairTom - ReisenTaxi-Mietwagen-AutobusLinz-Hörsching-Neuhofen-Wilhering07221/88 850Mail: tom-reisen@aon.atw w w. t o m - r e i s e n . a tBürozeiten: Mo. - Fr. 8:00 - 17.00 Uhr


10AUSSCHUSSBERICHTEAusschuss für Schule, Kinderbertreuung, Bildungund FrauenangelegenheitenLiebe Eltern!In der letzten Gemeinderatssitzung verabschiedetenwir den Beschluss, den Prozess„Audit familienfreundliche Gemeinde“zur Steigerung der Attraktivität von Ge-meinden als lebenswerter Standort für Familien,Kindern und Senioren zu starten.Es sollen im Rahmen dieses Audits die Bereiche,in welchen Familienfreundlichkeitgefragt ist, systematisch hinterfragt undMaßnahmen dazu entwickelt werden. DieGV Mag. a KarinPeticzka, Obfrau desAusschusses für Schule,Kinderbetreuung,Bildung und FrauenangelegenheitenEinbindung der Bevölkerung ist dabei einewichtige Bedingung.In der Ferienzeit findet heuer zum bereits3. Mal der Spiele-Sommer statt. In denRäumlichkeiten des EKIZ (Eltern-Kind-Zentrum) in Schönering (HS Wilhering)betreut u.a. das bewährte Team der letztenbeiden Jahre Kinder von 3 bis 12 Jahren.Ein herzliches Dankeschön allen Verantwortlichenunserer Kinderbetreuungseinrichtungen(EKIZ, Krabbelstube, Kindergärten,Hort und SALE) und Schulenfür das nun den Ferien entgegenlaufendeArbeitsjahr.Ich wünsche Ihnen und den Kindern schöne,erholsame und kraftspendende Ferien!Spiele-SommerGV Mag. a Karin PeticzkaPrüfungsausschussDer Prüfungsausschuss der MarktgemeindeWilhering hat sich in seiner Sitzung am30. März 2011 mit dem Rechnungsabschlussfür das Finanzjahr 2010 der Gemeindeund der AutobusunternehmungWILIA, der Bilanz 2010 des Vereins zurFörderung der Infrastruktur der MarktgemeindeWilhering & Co KG und den Globalbudgets2010 der Schulen eingehendbeschäftigt.Der Rechnungsabschluss für das Jahr 2010,sowie alle anderen angeführten Tagesordnungspunktewurden in der Gemeinderatssitzungvom 7. April 2011 einstimmigbeschlossen.Ordentlicher HaushaltDer ordentliche Haushalt schließt mitEINNAHMEN von € 8.239.971,70und AUSGABEN von € 8.237.767,53somit mit einem SOLL-ÜBERSCHUSS2010 von € 2.204,17.Auf Grund von absoluter Budgetdisziplin,durch Sparsamkeit und Mehreinnahmenbei den Ertragsanteilen wurde es möglich,dass den außerordentlichen Vorhaben finanzielleMittel zugeführt werden konnten,obwohl im Voranschlag 2010 dafürkeine Mittel vorgesehen waren.Außerordentlicher HaushaltDer außerordentliche Haushalt 2010schließt mitEINNAHMEN von € 2.789.898,92und AUSGABEN von € 2.779.807,42somit mit einemSOLL-Überschuss 2010 € 10.091,50Die Gemeinde Wilhering hat bei den Vorhabenihren Gemeindeanteil geleistet.Gemeinderat Dkfm.Günter Narzt,Obmann des PrüfungsausschussesMAASTRICHT ErgebnisDas Maastricht-Ergebnis ist für die Erfüllungder Verpflichtungen Österreichs gegenüberder EU relevant. Österreich ist imRahmen der EU verpflichtet, ein öffentlichesDefizit von maximal 3 % des Bruttoinlandsprodukts(BIP) einzuhalten. Innerösterreichischhaben sich deshalb Bund,Länder und Gemeinden im Stabilitätspakt2008 verpflichtet, bestimmte „Stabilitätsbeiträge“,auch als „Maastricht–Ergebnisse“bezeichnet, zu erbringen.Ein weiteres relevantes Kriterium ist deröffentliche Schuldenstand von maximal 60% des BIP. Grundlage für die Berechnungdieser Werte ist das Europäische SystemVolkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen1995 (ESVG 1995).Die Marktgemeinde Wilhering trägt miteinem MAASTRICHT ERGEBNIS fürdas Jahr 2010 in Höhe von € 878.482,73positiv zum österreichischen Stabilitätspaktbei.


A U S S C H U S S B E R I C H T E11ErtragsanteileDie Ertragsanteile bilden die größte Einnahmequelleder Gemeinde Wilhering(rund 43 % der Einnahmen).Die Ertragsanteile sind gemeinschaftlicheBundesabgaben zwischen Bund, Länderund Gemeinden. Solche Bundesabgabensind z.B. Einkommensteuer, Körperschaftsteuer,Umsatzsteuer, div. Energieabgaben,Alkohol-, Bier-, Weinsteuer, Grunderwerbsteuerusw. Im Finanzausgleichsgesetzwird festgelegt, wer (Bund, Länder,Gemeinden) wie viel von jeder Steuer erhält.Eine wesentliche und überaus wichtigeÄnderung wurde im Finanzausgleichsgesetz2008 festgelegt, nämlich die Umstellungin der Ermittlung der Bevölkerungszahl.Bis zum Jahr 2008 war nämlich die in10jährigen Intervallen stattfindende VolkszählungGrundlage für die Ermittlung derErtragsanteile.Ab dem Finanzjahr 2009 wird die Bevölkerungszahlmit Stichtag 31. Oktober 2008(heißt Registerzählung) zur Verteilungder Ertragsanteile herangezogen.Ab dem Jahr 2011 dient dann jährlich dieBevölkerungsstatistik auf Basis des jeweilszweitvorangegangenen Jahres als Grundlagefür die Verteilung der Ertragsanteile.Somit wird dem Bevölkerungswachstumder einzelnen Gemeinden Rechnung getragen.Finanzzuweisung gem. FAG und StrukturhilfeDie Gemeinde Wilhering erhält wegen ihrerFinanzschwäche eine Finanzzuweisunggemäß § 21 Finanzausgleichgesetz.Finanzschwach heißt, dass die Gemeindefinanzkraftkopfquoteunter der durchschnittlichenFinanzkraftkopfquote desBundes und des jeweiligen Landes liegt.Die Finanzzuweisung soll diese Differenzenbei der Finanzkraftkopfquote ein wenigmildern und ausgleichen.•Finanzzuweisung gem. § 21 FAG€ 167.022,002,02 % der ordentlichen Einnahmen•Strukturhilfe des Landes OÖ€ 142.453,021,72 % der ordentlichen EinnahmenPersonalausgabenDie Personalausgaben betragen 17,88 %der ordentlichen Ausgaben. Der Dienstpostenplanwird sehr sparsam gehalten.Die Personalausgaben sind im Jahr 2010im Vergleich zu den ordentlichen Ausgabenin etwa gleich hoch wie in den Jahren2002, 2003.SchuldenDie Marktgemeinde Wilhering hat ihrenSchuldenstand im Jahr 2010 um €294.826,63 verringern können und ist,wie in den letzten Jahren auch schon, keineNeuverschuldung eingegangen. Die pro-Kopf-Verschuldung ist im Landesvergleichals sehr gut zu bewerten.Stand zum 01.01.2010 € 6.462,256,96Stand zum 31.12.2010 € 6.167.430,33Verringerung € 294.826,63Normal verzinsliche Darlehen€ 111.077,97 1,80%€ 19,31 / EWNieder verzinsliche Darlehen 1% – 2%€ 4.792.157,55 77,70%€ 833,28 / EWNicht verzinsliche Investitionsdarlehen€ 1.264.194,81 20,50%€ 219,82 / EWGESAMT:€ 6.167.430,33€ 1.072,41 / EWRücklagenDie Marktgemeinde Wilhering hat im Jahr2009 den Rücklagenstand wegen der angespanntenFinanzsituation beinahe halbiert.Auch im Jahr 2010 hat die Gemeinde Wilheringwieder Rücklagen für diverse Vorhabenentnommen.Erfreulicherweise konnte die Gemeindedurch den Grundverkauf in Schöneringdem Kanalbau die kurzzeitig ausgelieheneund entnommene Rücklage wieder zurückzahlen.Das zurückgezahlte Geld wurde sofort beider Raiffeisenbank Wilhering für ein Jahrveranlagt.Des Weiteren konnte auch für den Bauhofeine für später notwendige Fahrzeugrücklageim Rechnungsabschluss verbuchtwerden.Stand zum 01.01.2010 € 602.354,35Stand zum 31.12.2010 € 846.541,86Zugang im Jahr 2010 + € 244.187,51HaftungenStand zum 01.01.2010 € 5.195,838,47Stand zum 31.12.2010 € 3.695.838,47Verringerung € 1.500.000,00Per 21. Dezember 2010 hat der Verein zurFörderung der Infrastruktur der MarktgemeindeWilhering & Co KG den Zwischenfinanzierungskreditbei der BankAustria für die Musikschule mit der letztenRate getilgt. Daher war auch die Haftungsübernahmeder Marktgemeinde Wilheringzu tilgen bzw. zu löschen.Autobusunternehmung „WILIA“BILANZ 2010Erträge im Jahr 2010€ 765.267,91Aufwände im Jahr 2010€ 817.353,62Ergibt einen Bilanzverlust 2010 von€ 52.085,71Verlustabdeckung der Gemeinde beträgt€ 50.000,00Restlicher Verlust€ 2.085,71Rechnungsabschluss 2010 der KG(Musikschule und Feuerwehren)Im 3. Tagesordnungspunkt wurde die Bilanzder KG für das Finanzjahr 2010 geprüft.Die Bilanz der KG besteht aus 2 Teilen(Rechnungskreisen -> Musikschule undFeuerwehren).Der gesamte Verlust der KG für das Finanzjahr2010 beträgt € 7.696,47.Dieser Verlust wird zur Gänze von der Gemeindeabgedeckt.Die Bilanz der KG besteht aus 2 Teilen,und zwar:1. MusikschuleVerlust 2010 € 113,96Der geringe Verlust ergibt sich durch dieRückzahlung des Zwischenfinanzierungskredites.In Zukunft kann damit gerechnetwerden, dass im Normalfall mit den Mieteinnahmendie Aufwände gedeckt werdenFortsetzung auf Seite 12


12 A U S D E R G E M E I N D EFortsetzung von Seite 11können, sodass nur geringe Verluste oderGewinne entstehen werden.2. FeuerwehrhausbauVerlust 2010 € 7.582,51Die Bauarbeiten sind zur Gänze abgeschlossen,allerdings noch nicht zur Gänzeabgerechnet. Der Verlust ergibt sich imWesentlichen aus den Zwischenfinanzierungszinsen.Globalbudget der SchulenIm 4. Tagesordnungspunkt waren die Globalbudgetsbzw. Jahresabrechnungen 2010der Hauptschule Wilhering, VolksschuleWilhering, Volksschule Schönering, VolksschuleDörnbach und der MusikschuleWilhering Gegenstand der Prüfung.Die Unterlagen der Schulen für die Globalbudgets,Kontoauszüge, Belege und Excel-Tabelle(kleine Buchhaltung) wurdenvom Amt durch Frau Dilmetz (Finanzverwaltung)auf die rechnerische Richtigkeitgeprüft. Es hat dabei keine Beanstandungengegeben.Der Prüfungsausschuss hat die Jahresabrechnungengeprüft und für in Ordnungbefunden.Die Buchführung aller 5 Schulen wird alsvorbildlich und ordentlich bewertet.Heimbringerdienst von Linz nach Wilheringnach dem Kronefest, der Klangwolke und der Langen Nacht der Museen.Die Marktgemeinde Wilhering organisiert in Zusammenarbeit mit dem Busunternehmen Wolfsteiner nach folgenden Linzer Veranstaltungeneinen kostengünstigen Heimbringerdienst für alle GemeindebürgerInnen:Samstag, 20.08.2011Samstag, 03.09.2011Samstag, 01.10.2011um 24:00 Uhr, Kronefest½ Stunde nach Veranstaltungsende visualisierte Klangwolkeum 23:00 Uhr, Lange Nacht der MuseenDie Einstiegstelle ist jeweils die WILIA-Bushaltestelle Obere Donaulände (Roter Krebs) in Linz. Die Fahrgäste werden bis zur demWohnort nächstgelegenen WILIA Bushaltestelle gefahren.Als Fahrtkostenbeitrag werden im Bus pro Person € 2,- eingehoben. Den Differenzbetrag zu den Gesamtkosten übernimmt dieMarktgemeinde Wilhering.Wir wünschen mit diesem Service ein unbeschwertes und sicheres Nachhause kommen.GV Heinz Reiter, Umweltreferent, und Bürgermeister Mario MühlböckÜberhängende Bäume und Sträucher auf StraßenVerkehrszeichen verwachsenBitte schneiden Sie überhängende Bäumeund Sträucher im eigenen Interessezurück. Sie sind für Schäden an Personenund Fahrzeugen haftbar.Besonders bei Fahrzeugen der Müllabfuhrkommt es des Öfteren zu Schäden. Es werdenin Zukunft solche Schäden von demEigentümer der Bäume eingefordert werden.Laut OGH-Entscheidung muss der Eigentümereines Baumes für Schädenaufkommen, wenn Äste unter 4,5mHöhe in die Fahrbahn oder unter 2,2mauf Gehsteige ragen.Es wird weiters auf §91 StVO hingewiesen.Dieser sagt aus, dass Grundbesitzerihre Bäume und Sträucher zu entfernenhaben, wenn die Verkehrssicherheit oderBenutzbarkeit der Straße oder des Wegesbeeinträchtigt wird.Leider berücksichtigen viele Grundbesitzerdiese gesetzliche Bestimmungnicht. Die Gemeinde hat das Recht, dieauf Straßengrund überhängenden Bäumeund Sträucher jederzeit zu entfernen. DieGemeinde kann aber nicht die Pflege privaterstraßenseitiger Bäume und Sträucherübernehmen.Bei uneinsichtigen Grundbesitzern wirdin Zukunft ein Entfernungsverfahren nach§91 StVO eingeleitet werden.


AUS DER GEMEINDE13JUZLiebe Jugend der Gemeinde Wilhering!Am Sonntag, dem 15. Mai 2011, hatten wirmit dem Cocktailworkshop der Barfussbarein Highlight im JUZ-Wilhering.Frau Anna Pappenreiter und unsereWorkshopteilnehmer mixten mit sehrviel Freude, Geschick und Können dieneuesten Cocktails. Frau Pappenreiterimponierte nicht nur mit ihren Cocktails,sondern auch mit ihrer langjährigen Arbeitund Erfahrung im Umgang mit Jugendlichen.Auch ein Dankeschön an dieGemeinde Wilhering, die dem JUZ zweiCocktail-shakersets zum Eigengebrauchbezahlt hat.Nach längerer Zeit ist nun auch endlichder Tischfußballtisch eingetroffen. DasGeld für diesen „Wuzler“ haben sich dieJugendlichen beim letzten Adventmarktim Stift Wilhering mit dem Verkauf vonSchokospießen selber verdient. Am meistenSpaß machte uns das gemeinsame Zusammenbauenund wir sind stolz, ihn jetztin Betrieb nehmen zu können.Vielleicht habt ihr einmal Lust auf einWuzlturnier! Schaut einfach mal rein, dasJUZ ist jeden Sonntag von 16–22 Uhr geöffnet!In den Sommerferien habt ihr im Juli nochdie Möglichkeit das JUZ Wilhering zu besuchen,im August ist Sommerpause. AbSeptember wird es voraussichtlich zweiÖffnungstage geben.Die genauen Öffnungszeiten oder Änderungenwerden immer auf der HomepageBeim Tischfußballtisch zusammenbauenwww.wilhering.at oder auf Facebook unterJUZ Wilhering bekannt gegeben.Ich wünsche allen einen schönen Sommer!Eure UrsulaKindertheater „Pinocchio“Gastspiel der Theatergruppe „theater tabor“ab 5 Jahrenam Sonntag, 24. Juli 2011 um 17 Uhrin der Stiftsscheune WilheringEin singendes, sprechendes, tanzendes Holz, eine lebendige Puppe ... im Theaterist alles möglich. So wie Kinder die Welt erobern, Schritt für Schritt, so begibt sichauch Pinocchio auf Erkundungsreise und dabei wird seine Neugierde durch allerhandInteressantes geweckt. Er ist ein Kind von heute, mit Wünschen: Er will reichsein, aber nicht arbeiten. Er ist wissbegierig und neugierig, er macht Fehler, aber erlernt daraus. Er macht seine eigenen Erfahrungen.Eintrittspreis Kinder VVK€ 5,- / NK € 6,-Erwachsene € 6,-Infos und Karten erhalten Sie am Gemeindeamt Wilhering bei Frau Pachinger,Tel. 07226/2255-12


Trinkwasserüberprüfung vom 16.02.2011betrifft die Wasserversorgung der Marktgemeinde Wilheringüberprüft von AGESPrüfergebnisse:Parameter Ergebnis IPW PW EinheitPhysikalische ParameterWassertemperatur 5,8 grd CFärbungfarblos, klarGeruchkein GeruchBodensatzkein Bodensatzph‐Wert 7,10 6,50‐9,50Leitfähigkeit 756 max. 2500 µS/cmChemische ParameterGesamthärte 26,1 °dHCarbonathärte 22,7 °dHSäurekapazität bis pH 4,3 8,11 mmol/lCalcium (Ca) 132,7 mg/lMagnesium (Mg) 33,3 mg/lNPOC (nicht ausblasbarer 0,9 mg/lorganischer Kohlenstoff)Nitrat 10,0 max. 50,0 mg/lNitrit


A U S D E R G E M E I N D E15LärmschutzverordnungDa im Marktgemeindeamt vermehrt Beschwerdenwegen Lärmbelästigungeneintreffen, möchten wir Ihnen die vomGemeinderat im Jahr 1994 beschlosseneLärmschutzverordnung näher bringen:Um ein ruhiges, örtliches Gemeinschaftslebenzu sichern, ist die Benutzung vonElektrorasenmähern, Rasenmähern mitVerbrennungsmotoren oder sonstigenGartengeräten, die störenden Lärm ver-ursachen, Motor- und Kreissägen, Pressluftkompressoren,Trenn- und Schleifmaschinen,Fräs- und Hobelmaschinen,Abfall- und Holzzerkleinerungsmaschinenoder sonstigen lärmenden Arbeitsgerätenauf folgende Zeiten begrenzt:Montag bis Freitagvon 07:00-20:00 UhrSamstag von 08:00-18:00 UhrSonn- und Feiertag verbotenDiese Verordnung erstreckt sich nicht aufdie ortsübliche land- und forstwirtschaftlicheProduktion.Um für ein gutes nachbarschaftliches Klimazu sorgen, ersuchen wir Sie, diese Bestimmungeneinzuhalten.GästeführerWir brauchen Verstärkung!Wir, das sind eine Handvoll WilheringerInnen,die interessierte Besucher durchdas Stiftsareal begleiten und wissenswerteInformationen weitergeben. Im letztenJahr wurde dieser Gästeführerpool von derGemeinde ins Leben gerufen.Das Sammeln von Daten und Fakten habenwir schon erledigt, Material ist alsogenügend vorhanden und aufbereitet.Auch eine „Einschulung“ lässt sich einrichten.Interessenten können uns gernebei Gelegenheit während einer Führungbegleiten.Einzige Voraussetzung:Freude am Umgang mit MenschenWir können dazu beitragen, dass dieSchönheit des Stiftes bei den Besucherneinen bleibenden Eindruck hinterlässt. Esmacht Freude, das Staunen der Besucherzu erleben.Und wenn es ihnen gefallen hat, erzählensie es weiter …Wir freuen uns auf Zuwachs!Führung des Gästeführers RolandInformationen erhalten Sie am Marktgemeindeamtbei Frau Pachinger, Tel.nr.07226/2255-12Eva Schütz und Gudrun IrnstorferLauftreff der Gesunden Gemeinde WilheringGehen, Laufen, Nordic Walkingjeden Dienstagvon 19.00 bis 20.00 UhrTreffpunkt :Sportplatz Union Mühlbach in KatzingStellenausschreibungder Österreichischen Post AG,Zustellbasis 4061 Pasching,Westbahnstraße 6Wir suchen eine Arbeitskraft in derVorverteilung mit FührerscheinGruppe B, für 20 Wochen-DienststundenAuskunft beiDistributionsleiterHr. Alfred ZaunerMobil: 0664 - 624 5390Tel: 0577 676 4061E-Mail: zb.4061.bz1@post.at


16 G E S U N D E G E M E I N D EFit durch den Sommer und auf ReisenÜberlegt essen = besser erholenAlle Jahre wieder freuen wir uns auf denSommer, auf Urlaub und Ferien, auf die"schönsten Wochen" des Jahres.Gerade an heißen Tagen ist das Verlangennach Salaten, Gemüse, Obst und Sauermilchproduktengrößer. Fettreiche Speisenund alkoholische Getränke belastenan heißen Tagen viel zu sehr.Ein Frühstück mit Müsli oder Vollkornbrotist eine gute Grundlage für den ganzenTag.Bei jeder Tour, ob mit Auto, Rad oder zuFuß, sollten Sie für unterwegs Proviantmithaben, beispielsweise Vollkornbrotoder -gebäck, frisches Gemüse und Obstund bei größeren Touren ev. auch Vollkornkekse,Müsliriegel, Trockenobst,Studentenfutter und auf alle Fälle ausreichendGetränke: Tees mit Zitrone alsDurstlöscher, Tafel- oder Mineralwasser,Obst- oder Gemüsesäfte, aber keinesfallsalkoholische Getränke!Kohlensäurehältige Getränke und Limonadensind bei der Autofahrt besondersfür Kinder ungeeignet, da sie leicht zu Erbrechenführen können. Süße Getränkesind außerdem schlechte Durstlöscher.Es wäre schön, wenn Sie etwas von derZeit und Muße, die man sich in den Ferienfür Speisenauswahl und fürs Essen nimmt,ebenfalls nach Hause in den Alltag übernehmen.Auch wenn Sie im Urlaub keine Reise machen,ist vielleicht Zeit, um eingefahreneErnährungsgewohnheiten zu überdenkenund zu ändern.Vielleicht probieren Sie einmal eine Kohlrabi-oder Radieschenrohkost, einen Zucchinisalatoder andere Köstlichkeiten dessaisonbedingten großen Angebotes vomObst- und Gemüsemarkt aus.Aus den verschiedensten Gemüsesortenlassen sich kalorienarme, aber sättigendeEintöpfe zaubern. Kombiniert mit Fischfilet,ergibt das einen köstlichen Gemüse-Fischeintopf, zu dem Petersilienkartoffelnund ein Blattsalat gut passen.Auch Naturreis oder Vollkornteigwarensind eine gute Basis für schnelle, leichteGerichte. Die Zugabe von Tomaten, Paprika,Zucchini, gut gewürzt mit frischemBasilikum, Oregano, Rosmarin, Thymianund mit etwas Käse überbacken oder Parmesanbestreut, machen das Gericht buntund schmackhaft.Lassen Sie Ihre Fantasie spielen und nützenSie den Sommer, um Neues auszuprobieren.Quelle: Forum Ernährung heuteGesunde KücheDem Kindergarten Dörnbach wurde vomLand OÖ das Gütesiegel „GESUNDEKÜCHE“ überreicht.Hauptverantwortlich dafür ist Frau IngridNöbauer, die langjährige Küchenchefindes Kindergartens die sich immer wiederverschiedenster Fortbildungen unterzieht.Aber auch die gesunde Ernährung und Begleitungder Kinder durch die DiätologinFrau Jutta Diesenreither sind Teil des Erfolges.Wir gratulieren recht herzlich.Gruppenprogramm: Schritt für Schritt zumWohlfühlgewichtIm Rahmen von 5 Workshop-Abenden,einem Bewegungs-Abend mit Nordic Walkingund einem Kochnachmittag lerntendie KursteilnehmerInnen die Grundregelneiner Kost kennen, mit der Sie lang-sam abnehmen und auch anschließendIhr Gewicht halten. Die Referentin wardie Wilheringer Diätologin ElisabethSchwarzberger.Kochnachmittag am 6. Mai 2011 in der HS Wilhering


Land am Strome, sehenswertUnterwegs auf dem Donauradwegvon Passau nach WienWas macht die große Faszination aus, die derDonauradweg auf Radler aus aller Welt ausübt?Woher kommt die magische Anziehungskraftdes großen, Europa verbindenden Stromes aufdie Pedalritter? Ist es die große landschaftlicheVielfalt? Aufragende, bewaldete Uferhängewechseln sich ab mit fruchtbaren Ebenen, saftiggrünenAulandschaften und traditionsreichenWeinbaugebieten. Sind es die vom Charakterher so verschiedenen Städte? Die historischeBischofsstadt Passau kontrastiert etwa mit dermodernen Kulturstadt Linz und der einstigenKaiserresidenz Wien. Oder locken die zahllosenKulturdenkmäler die Zweiradfreunde so zahlreichan die Donau? Prächtig-Barocke Klösterund Schlösser prägen die Donau immerhingenauso wie Burgen und Ruinen aus dem Mittelalterund malerische Orte mit Geschichte.Wahrscheinlich ist es die einzigartige Mischungaus diesen natürlichen und kulturellen Voraussetzungen,die den Reiz der Donau ausmacht. Undnatürlich die Tatsache, dass mit den Treppelwegen– einst für jene Pferde angelegt, die SchiffeKostenlos Werbemittelanfordern unterTel. +43 (0) 732 / 72 77-800stromaufwärts zogen – die Infrastrukturfür einen Radweg entlang des Stromesschon nahezu perfekt vorhanden ist.Unterwegs von Passau nach WienEine der beliebtesten Routen für Radler an derDonau ist der Stromabschnitt von Passau nachWien. Etwa 330 Kilometer lang ist diese Tourvon der Drei-Flüsse-Stadt an der bayerisch-oberösterreichischenGrenze in die österreichischeBundeshauptstadt. Der Radweg ist großteilsentlang beider Ufer ausgebaut und bietet denPedalrittern Abwechslung pur, jeden Tag einanderes Highlight.Nähere Informationen:WGD Tourismus GmbH, Lindengasse 9, 4040 Linz, AustriaTel.: +43(0)732/7277-800, www.donauradweg.at


18 PERSONELLES, FEUERWEHRENWir gratulierenHerrn Ing. Dr. Franz Kremaier, Im Steinfeld22, 4073 Wilhering, zur Verleihung desTitels „Konsulent der Oö. Landesregierung“Frau Christina Schachner, Bräuhausstraße19, 4073 Wilhering, zur Verleihung desakad. Grades „Mag. a der Naturwissenschaften“Konsulent Ing. Dr. Kremaier, Dr. Josef PühringerPetra EttlWir gratulieren unserer Kollegin, FrauPetra Ettl, zur bestandenen Gemeindedienstprüfungganz herzlich.Herrn Mag. Hermann Keplinger, Brunngasse30, 4073 Wilhering, zur Verleihungdes Berufstitels „Oberstudienrat“Freiwillige Feuerwehren Wilhering und EdramsbergMaibaum beim neuen FeuerwehrhausBereits zum zweiten Mal veranstaltetendie Feuerwehren Wilhering und Edramsbergam 30. April 2011 ein gemeinsamesMaibaumfest.Trotz des Regenwetters verfolgten die zahlreicherschienenen Gäste das Aufstellendes Maibaums. Anschließend wurde zumgemütlichen Beisammensein bei Speis undTrank eingeladen und eine Abordnung desMusikvereines Schönering sorgte für diemusikalische Umrahmung.Feuerwehrhaus Eröffnung 14. – 15. Mai2011Ein zukunftsweisendes Projekt zweierFeuerwehren fand am 14. Mai 2011 seineVollendung.Die beiden Freiwilligen FeuerwehrenWilhering und Edramsberg eröffneten ihrgemeinsames neu errichtetes Feuerwehrhaus.Nach knapp zweijähriger Bauzeit wurdenun das Feuerwehrhaus seiner neuen Bestimmungübergeben. Im Rahmen einesgroßen Eröffnungs-Festaktes, an dem auchzahlreiche Feuerwehrabordnungen ausder Umgebung, aber auch aus Kärntenund Bayern teilnahmen.Die lange Liste der Ehrengäste zollte besonderenRespekt für die Aufwände derletzten Jahre – allen voran LandeshauptmannDr. Josef Pühringer, Landesrat Dr.Hermann Kepplinger, Bürgermeister MarioMühlböck, Vizebürgermeisterin RenateKapl, Vizebürgermeister Manfred Winter,3. Bürgermeister Franz Xaver Eckl ausBogen/Niederbayern, Landesbranddirektor-Stv.Dr. Wolfgang Kronsteiner, Bezirks-Feuerwehrkommandant Ing. WolfgangLehner sowie weitere Funktionäre der lokalenBezirksfeuerwehrkommanden.In ihren Ansprachen hoben die Rednervor allem die Wichtigkeit und BedeutungMaibaumaufstellen am 30.04.2011Fortsetzung auf Seite 19


F E U E R W E H R E N19Fortsetzung von Seite 18eines Feuerwehrhauses für die Mitgliedereiner Feuerwehr, als auch der Bevölkerunghervor, nicht zuletzt stellt dieses Projektein Paradebeispiel von gelungener Zusammenarbeitdar. Eine eindrucksvolle Fotoshowdokumentierte den Besuchern denFortschritt der Bauarbeiten.Im Rahmen einer ökumenischen Segnungdurch Abt Gottfried Hemmelmayr undPfarrer Joachim Hasenfuss wurde für dasFeuerwehrhaus der geistliche Segen erbeten,ehe es an die beiden „Hausherren"HBI Ing. Klaus Schwarzberger (Kommandantder FF Wilhering) und HBI MartinNiederhuemer (Kommandant der FFEdramsberg) offiziell übergeben wurde.Ein Festgottesdienst mit Abt GottfriedHemmelmayr und Pfarrer Johann Kasererund die gemeinsame Florianifeier allerdrei Feuerwehren unserer Gemeinde wurdeam 15. Mai 2011 im neuen Feuerwehrhausabgehalten.An beiden Festtagen konnten sich die zahlreichenBesucher durch Besichtigungenund Führungen von dem gemeinsamenProjekt überzeugen.Ein herzliches Dankeschön gilt auch denbeiden Musikvereinen Dörnbach undSchönering, die an beiden Tagen mit einerausgezeichneten musikalischen Umrahmungdurch das Festprogramm führten.Dr. Josef Pühringer, , Vizebgm. Manfred Winter, Vizebgm. in Renate Kapl,Bgm. Mario Mühlböck,UnwettereinsätzeHeftige Regenfälle binnen weniger Minutenführten in den Abendstunden des 31.Mai 2011 zu unzähligen Überflutungenim Bezirk Linz-Land. Binnen kurzer Zeitbraute sich eine enorme Unwetterzelle zusammen,die speziell hier im Oö. Zentralraummit voller Kraft in Form von Regenfällenund Gewittern zuschlug.Die drei Feuerwehren von Wilheringmussten ca. 35 Einsätze bewältigen.Speziell im Bereich Dörnbach und Mühlbachgalt es vor allem, Wasser aus Kellernabzupumpen, welches durch die Abflusskanälein die Wohnhäuser zurückgedrücktwurde, da das Kanalsystem teils hoffnungslosüberlastet war.Teilweise entstanden schwere Schäden inden überfluteten Kellern, die bis zu einemMeter unter Wasser standen und in einemFall sogar den Fliesenboden ca. 40 cm hoben.Ein weiteres Problem stellten mehrereVermurungen dar, wo Straßen undHauszufahrten stark verunreinigt wurden.Die umfangreichen Aufräumarbeiten dauertenbis in die frühen Morgenstunden desfolgenden Tages und wurden nach kurzerUnterbrechung am frühen Vormittag desnächsten Tages fortgesetzt.Mittels mündlicher Alarmierung wurdendie beiden Feuerwehren Edramsberg undWilhering am 3. Juni 2011 zu den Wohnhäusernneben der B 129 nach Ufer alarmiert.Nach einem kurzen, aber sehr heftigenWolkenbruch mit Hagelniederschlag verwandeltensich Straßen rasch in regelrechteBäche, Kanäle wurden verstopft. Beim2. Einsatzort wurde die Abwasserrinneneben der B 129 durch Schlamm und Geästverstopft. In weiterer Folge drang dasWasser in den Durchgang von der Straßezum Innenhof des Stiftes und überflutetediesen.Wiederum mussten durch starke Vermurungenumfangreiche Aufräumarbeitenbewältigt werden.Reinigung der verstopften Abwasserrinne neben der B129Alfred Prummer jun.FF Wilhering


KULTURKOMPASS UND VERANSTALTUNGSKAJUNI 2011AUGUST 2011MI 29.06.2011 // 09:00-11:00 UhrSpielgruppe, jeden MittwochPfarrheim SchöneringSPIEGEL-Treffpunkt Schönering St. MichaelJULI 2011FR 01.07.2011 // 21:00-23:00 UhrTrue Diversity - RockkonzertScheune Stift WilheringKulturreferat der Marktgemeinde WilheringSA 02.07.2011 // 13:00 UhrKinder-Jugendolympiade -Leichtathletik 3-KampfAnmeldung ab 12:00 UhrSportplatz SchöneringASKÖ-WilheringSA 02.07.2011 // 19:00 Uhr"900 Jahre Dörnbach" SommerklängeEin Fest mit Musik und Gesang, Anstichvom JubiläumsbierPfarrzentrum DörnbachPfarre DörnbachSO 03.07.2011 // 09:00-17:00 Uhr"900 Jahre Dörnbach" PfarrfestFestgottesdienst, anschließendPfarrfestPfarrkirche DörnbachPfarre DörnbachSO 03.07.2011 // 14:00-18:00 UhrEin Fest für Kinder mit TeddyklinikRotes Kreuz WilheringRotes Kreuz WilheringDI 05.07.2011 // 19:00-20:00 UhrLauftreff der Gesunden GemeindeWilhering, jeden DienstagSportplatz Union MühlbachGesunde Gemeinde Wilhering08.07.2011 bis 10.7.201150 Jahre Union MühlbachSportplatz Union MühlbachUnion Mühlbach08.-10.07.2011WanderausflugEisenbach im Schwarzwald (D)Sektion Wandern, SV WilheringFR 08.07.2011 // 14:00 UhrWALK & RUN Fitnessnachmittag undAbendveranstaltung mit SiegerehrungSportplatz Union MühlbachUnion MühlbachFR 15.07.2011 // 20:00 UhrtheaterSPECTACEL - WilheringerTheatertag„Der Don Quijote vom Bindermichl“Scheune Stift Wilhering13.-16.07.2011 // 20:00 UhrtheaterSPECTACEL Wilhering 2011„Der Don Quijote vom Bindermichl“Scheune Stift WilheringtheaterSPECTACEL19.-23.07.2011 // 20:00 UhrtheaterSPECTACEL Wilhering 2011„Der Don Quijote vom Bindermichl“Scheune Stift WilheringtheaterSPECTACELSO 24.07.2011 // 17:00-18:00 Uhr„PINOCCHIO“ KindertheaterGastspiel „theater tabor“Stiftsscheune WilheringKulturreferat Wilhering26.-31.07.2011 // 20:00 UhrtheaterSPECTACEL Wilhering 2011„Der Don Quijote vom Bindermichl“Scheune Stift WilheringtheaterSPECTACELFR 29.07.2011 // 14:00 UhrSportfest SV Wilhering -Promi-TurnierTennisanlage EdramsbergSV Wilhering, TennisSA 30.07.2011 // 09:00 UhrSportfest SV Wilhering -Kleinfeldturnier, Kampfmannschaftsturnier,Siegerehrung mitanschließender TanzveranstaltungSportanlage SchöneringSV WilheringSO 31.07.2011 // 09:30 UhrSportfest SV Wilhering -FrühschoppenStockschützenhalleSV WilheringSO 07.08.2011 // 10:00-18:00 UhrOpenAir Frühschoppen MV DörnbachPfarrzentrum DörnbachMusikverein Dörnbach08.-11.08.2011 // 08:00-14:00 UhrKinderworkshops am Bauernhof mitEnglischem SchwerpunktKultur & SportunionVEREIN 4KantHOFStadlerhof WilheringSA 13.08.2011 // 11:00 UhrKulturfahrt zu den PassionsspielenSteinbruch St. MargarethenKulturreferat WilheringMO 15.08.2011RadausflugSportplatz MühlbachUnion MühlbachMO 15.08.2011 // 10:00 UhrPontifikalamt mit Chor und OrchesterJ. Haydn „Nelson Messe“Stiftskirche WilheringStift Wilhering16.–19.08.2011Kinderworkshops am BauernhofKulturverein 4KantHOF WilheringStadlerhof-WilheringDI 16.08.2011 // 20:00-22:00 UhrWilheringer Kultursommer„Die Liebe und die Mädchen“Scheune Stift WilheringJulia Ribbeck18.–20.08.2011 // 20:00-22:00 UhrWilheringer Kultursommer„Die Liebe und die Mädchen“Scheune Stift WilheringJulia RibbeckSA 20.08.2011 // 09:00-18:00 UhrBeachvolleyballturnierBeachplätze SchöneringUnion Mühlbach22.–25.08.2011 // 08:00-14 .00 UhrKindererlebnis am Bauernhof mitEnglischStadlerhof – WilheringKultur& Sportunion VEREIN 4KantHOF


LENDER JUNI, JULI, AUGUST, SEPTEMBER 2011DI 23.08.2011 // 19:00 Uhr"900 Jahre Dörnbach"Festgottesdienst mit Bischof LudwigSchwarz, Agape im PfarrheimPfarrkirche DörnbachPfarre Dörnbach23.–26.08.2011 // 20:00-22:00 UhrWilheringer Kultursommer„Die Liebe und die Mädchen“Scheune Stift WilheringJulia RibbeckSA 27.08.2011 // 20:00 UhrWilheringer KultursommerAbschlusskonzert: Karl M. Sibelius undJazzwa in ConcertEin Abend mit Pop-Rock und MusicalsongsStiftsscheune WilheringKulturreferat der Marktgemeinde WilheringJugend - Kultursommer2011SO 28.08.2011 // 20:00 UhrSommerkino in der Scheune StiftWilheringStift WilheringDie Grünen WilheringSEPTEMBER 2011SO 04.09.2011 // 10:00 UhrPontifikalamt mit Chor und OrchesterFranz Schubert „Messe in C“um 14 Uhr SchutzengelprozessionStiftskirche WilheringStift WilheringSA 10.09.2011 // 09:00 UhrVereinsmeisterschaftsfinale - TennisTennisanlage EdramsbergSV Wilhering, TennisSO 11.09.2011 // 09:30 UhrPfarrcafé und Pfarrfest der Pfarre WilheringPfarrheim WilheringPfarre WilheringTRUE DIVERSITY – Mimi, Kathi, Sandra, Sophie – vier junge Musikerinnen ausEferding, die feinsten Rock von The Subways über Black Sabbath bis hin zuEigenkompositionen in Mundart und Englisch bieten.Karten erhältlich am Gemeindeamt Wilhering, 07226 / 2255 /12 und bei denBandmitgliedern.Vorverkauf: € 5.-Abendkassa: € 7.-Nähere Informationen über alle Veranstaltungenin Wilhering erhalten Sie aufwww.wilhering.atSämtliche Angaben sind ohne Gewähr underheben keinen Anspruch auf Richtigkeit undVollständigkeit. Alle Veranstalter haben dieMöglichkeit, auf der Homepage der MarktgemeindeWilhering Veranstaltungen, Vorträge,Kurse etc. einzutragen und somit der Öffentlichkeitzur Kenntnis zu bringen.


22 S P O R TASKÖ - Wilhering aktivNach 1-jähriger Aufbauphase sind wir wiedervoll dabei.Bei der ASKÖ-Landesmeisterschaft sindwir mit 20 WettkämpferInnen angetretenund konnten 3 erste Plätze, 4 zweite Plätzeund 2 dritte Plätze erreichen. Auch alle anderenplatzierten sich im Mittelfeld.Bei der ASKÖ-Bundesmeisterschaft tratenwir mit 5 Mannschaften an, davon erreichten2 den ersten Platz und 2 den zweitenPlatz. Die fünfte Mannschaft wurde 6.Besonders erfreulich ist, dass unsere vierYoungsters Paul Diesenreiter, SebastianKalisch, Simon Mayr und David Trailovicum 27,50 Punkte besser als die 2. Platziertenwaren.Wir wünschen allen WilheringerInnenschöne und erholsame Ferien und freuenuns auf ein Wiedersehen im Herbst in unserenTurnstunden!ASKÖ-Wilhering Sektion TurnenASKÖ-Bundesmeisterschaft 2011 in Gänserndorf24. Kinder-Jugend-Olympiadeam Samstag, 02. Juli 2011 um 13:00 Uhram Sportplatz SchöneringLeichtathletik 3-Kampf für Kinder undJugendliche von 1–18 JahrenLaufen-Springen-Werfen bzw. StoßenÜberraschungsspielSiegerehrung zum Vereinscup im TurnenAnmeldung: ab 12:00 Uhr am Veranstaltungsort!Nenngeld: € 2,- (inkl. 1 Erfrischungsgetränkpro Starter)Für Erfrischungen und Imbisse wird gesorgt!Wir freuen uns auf Ihren Besuch!ASKÖ Wilhering - Sektion Tischtennis„Tollste Saison aller Zeiten“Nach dem Meistertitel 2010 und dem Aufstiegschien die kommende Saison schwierigzu werden. Das spielerische Niveau hatsich aber auf einem sehr hohen Level eingependelt.„Jüngere“ Spieler drängen nachvorne.-Die A-Mannschaft hat sich locker in derBezirksklasse etabliert.-Die B-Mannschaft schaffte einen hervorragenden5.Platz.(Kreisklasse)-Die C-Mannschaft spielte sich aufs Stockerl– 3. Platz in der 1. KlasseBei den Vereins-Meisterschaften am30.4.2011 konnte sich Günther Wippel indie Siegerliste eintragen.Der neue Spielmodus brachte neue Spannung(für alle Beteiligten).Unsere Trainingzeiten:Mittwoch und Freitag ab 19:00 Uhrin der Turnhalle der VS DörnbachGäste sind immer herzlich willkommen.Eure Ansprechpartner:Hangl Klaus Tel.: 0664/1269283Seidlhuber Kurt Tel.: 0699/10921920Unsere Vereinsadresse:Werner Lassacher,Schiffmannstraße 36/20, 4020 LinzE-mail: werner.lassacher@linzag.net,Tel.: 0676/81438103Klaus Hangl und sein TeamGünther Wippel


S P O R T23SV Maschinenbau Hierzer Wilhering - Sektion FußballKampfmannschaft und ReserveNach zwei ausgezeichneten zweiten Plätzenfür die Kampfmannschaft und Reservein der Herbstsaison gingen die Verantwortlichenund Spieler des SV MaschinenbauHierzer Wilhering zuversichtlich in dieFrühjahrssaison.Zu Beginn konnten beide Mannschaftenden zweiten Tabellenrang noch halten,doch ab Mitte der Frühjahrssaison musstenbeide nach teilweise unglücklichenNiederlagen jeweils eine Mannschaft vorbeiziehenlassen.Ziel ist jetzt, den dritten Tabellenrang inden letzten beiden ausständigen Rundenzu verteidigen und somit eine ausgezeichneteSaison abzuschließen. Seit dem Aufstiegin die 1. Klasse vor drei Jahren, würdendiese Plätze in den Endabrechnungendie erfolgreichste Saison abschließen.So wird bereits an die nächste Saison gedacht,um mindestens den Erfolg der heurigenSaison zu wiederholen.Die Verantwortlichen und Spieler des SVMaschinenbau Hierzer bedanken sich sehrherzlich bei den zahlreichen Zusehern, beiden unermüdlichen freiwilligen Helfernsowie bei den Sponsoren für die tolle Unterstützungim letzten Jahr und wir hoffen,dass man in der kommenden Saison wiederauf Ihre Unterstützung zählen kann.NachwuchsDie U 16 Spielgemeinschaft mit der UnionMühlbach steht aktuell nach 8 von 10Runden in der Oberliga auf dem 7. Tabellenrang.Die U 14 Spielgemeinschaftrangiert nach 10 von 11 zu spielendenRunden in der Regionsliga Ost auf dem 5.Tabellenplatz.Unsere U 12 Mannschaft musste sich leiderin der Endtabelle mit dem vorletzten Platzbegnügen. Auch die U 10 Mannschaft stehtleider nach 8 von 11 Runden am Ende derTabelle. Es wurden leider viele Spiele ganzknapp und unglücklich verloren.Besuchen Sie uns auf unserer Homepageunter www.svwilhering.atSV Wilhering4-Sektionen Fest des SV Wilhering(1946-2011)von 29.-31.Juli 2011Programmablauf•Freitag 29. Juli 2011ab 14 Uhr Prominenten-Tennis-Turnier,anschließende Unterhaltung mit WeinbarVeranstaltungsort: Tennisplatz in Edramsberg•Samstag 30. Juli 2011ab 9 Uhr Nachwuchs-Kleinfeld-Turnierab 13 Uhr Kleinfeld-Turnieram Sportplatz in Schönering19: 30 Uhr Siegerehrung und Vorstellungaller 4 Sektionen des SV Wilhering in derStocksporthalle in Schöneringab 20:30 Tanz und Unterhaltung mit denGrand Filous•Sonntag 31. Juli 20119:30 Uhr Festgottesdienst, anschließendFrühschoppen mit dem MusikvereinSchönering in der Stocksporthalle inSchöneringAnmeldungen für die Kleinfeldturniere(Nachwuchs und Erwachsene) bitte telefonischbei Hermann Waldburger unterder Tel.Nr. 0664/2492427Stockschützenverein SchöneringErgebnisse des ESV Schönering bei denMeisterschaften im Sommer 2011Herren - Bezirk 14Die Mannschaft Schönering-2 mit KramlAlfred, Nöbauer Max, Eder Fritz/Reithund Paumgartner Günther erreichte Rang1 und damit den Aufstieg in das Gebiet 7Das Team Schönering-1 mit Lang Martin,Eder Bernhard, Eder Thomas, ObmannEder Friedrich und Ersatzmann EderFriedrich jun. belegte Rang 2 und ist ebenfallsin das Gebiet 7 aufgestiegen.Die Mannschaft Schönering-3 mit FürederJosef, Zeininger Fritz, Danereder Franzund Stadler Gerald landete auf Platz 12.Herren - Gebiet 7Nach dem sensationellen Aufstieg hat dasTeam Schönering-1 im Gebiet nochmalszugeschlagen und dort den 3. Rang er-reicht. Aufgrund dieser Platzierung ist dieMannschaft weiter in die Unterliga Westaufgestiegen.Schönering-2 mit MannschaftsführerKraml Alfred erwischte keinen so gutenTag und landete auf dem 13. Platz.Herren - Unterliga WestNach dem zweimaligen Aufstieg war dasZiel der Mannschaft Schönering-1 inMühlheim den Klassenerhalt in der UnterligaWest zu schaffen. In der Vorrundewurde in der Gruppe B des Bewerbes der 8.Rang (Punktegleich mit dem Dritten!) erreicht.Mit ein wenig Glück wäre hier auchder 3. Rang möglich gewesen, was wiederumeine wesentlich bessere Ausgangspositionfür die Bahnenspiele bedeutet hätte.Dort konnte sich das Team nicht mehrsteigern und belegte im Endergebnis den16. Rang, der leider nicht zum Verbleib indieser Klasse reicht. Dennoch eine starkeLeistung der Schöneringer Mannschaft.Senioren Ü-50 - Bezirk 14Die Seniorenmannschaft Schönering-I mitFüreder Josef, Zeininger Fritz, DanerederFranz und Fischerlehner Josef hat den 1.Platz erkämpft und ist dadurch in die UnterligaWest aufgestiegen.Das Team Schönering-II mit KlinglmairAlfred, Krebelder Günter, Fattinger Erwinund Fattinger Erich belegte den 7. Rang.Senioren Ü-50 - Unterliga WestBei der Meisterschaft der Unterliga Westin Ried i.I. hat die Mannschaft Schönering-I den 10. Rang erreicht.Fortsetzung auf Seite 24


24S P O R TFortsetzung von Seite 23Senioren Ü-50 - Oberliga WestNach dem 8. Platz im Vorjahr ging dieMannschaft des ESV Schönering mitKraml Alfred, Eder Fritz/Reith, NöbauerMax und Paumgartner Günther heuermit viel Optimismus an die Aufgabe heran.Leider konnten die Hoffnungen nichterfüllt werden und die Mannschaft schafftenach packenden und ausgeglichenenSpielen den 12. Rang, der hoffentlich zumKlassenerhalt reichen wird.Mixed - Bezirk 14Das Team Schönering-A mit Eder Maria,Obmann Eder Fritz, Steinbatz Leopoldineund Nöbauer Max erkämpfte sich beimMixed-Bewerb gar den 3. Platz.Die Mannschaft Schönering-B mit HarrerGreti, Eder Fritz aus Reith, Holzbauer Ilseund Kraml Alfred landete auf dem hervorragenden4. Platz.Damen - Landesliga WestDie Damenmannschaft des ESV Schöneringmit Eder Maria, Holzbauer Ilse, HarrerGreti und Steinbatz Poldi war bei denMeisterschaften in der Landesliga West inEbensee am Start. Das Spielglück Standder Mannschaft bei einigen Spielen nichtzur Seite und so mussten sich die Damenin einem sehr starken Teilnehmerfeld miteinem 12. Rang begnügen.Der ESV Schönering wünscht allen Gemeindebürgerinnenund Gemeindebürgerneinen schönen Sommerurlaub. Vielleichtfinden Sie gerade jetzt Zeit, uns anden Trainingstagen (Dienstag ab 12.30Uhr und Mittwoch ab 18.00 Uhr) zu besuchenund den „Stocksport“ einmal selbst zuversuchen. Die Stockbahnen können beimVereinsobmann Fritz Eder (07226/3176)auch von Nichtmitgliedern angemietetwerden. Damit wollen wir verstärkt dazubeitragen, die Freude am Stocksport zuwecken.Union Mühlbach - Sektion Rythmische GymnastikAm 5.+6.6.2011 fand in Aldenhoven(Deutschland) die Europameisterschaft inShowdance statt.Natalie Wiesinger, von der SU - Mühlbachkonnte im Einzelbewerb mit ihrem Vortrag" Heimliche Liebe" den hervorragenden 3.Platz erreichen.Ebenfalls starteten im Duobewerb AnnaJodlbauer und Lavinia Schwärzler (SU-MÜHLBACH) mit der Musik des Säbeltanzeszu ihrem größten Erfolg und erreichtenebenfalls den 3. Platz.Die Trainerin Edith Parzmayr war sehrstolz auf ihre Mädchen, da dieser Sportzweigein 2. Standbein von der RhythmischenGymnastik darstellt.Ein herzliches Dankeschön an BürgermeisterMario Mühlböck für die erhaltenenGastgeschenke von unserer Gemeinde.StellenausschreibungBäckerei WilflingsederNatalie WiesingerWir stellen eine Person für ca. 20 Wochenstunden ein.Aufgabenbereich: Brot- und Gebäckzustellungan Einzelhaushalte und Geschäfte im Gemeindegebiet.Tel. 07226/2216Union Mühlbach -Walk & RunIm Zuge unserer 50-Jahres-Feier veranstaltenwir einen Fitnessnachmittag undfreuen uns auf Ihre persönliche Teilnahmeunter dem Motto GEMEINSAM BEWE-GEN UND SPASS haben!WALK & RUN Bewegung für jedermann8. Juli 2011Start/Ziel: Sportplatz Union MühlbachStreckenlänge: 5 km bzw. 10 kmStart um 16 Uhr Walker / 17 Uhr LäuferStartgeld: € 10,00 pro Person (Einzelwertung),€ 15,00 pro Gruppe (3 Personen,wünschenswert Eltern + Kind)Nettes Welcome-Package als kleines Dankeschönfür Ihre TeilnahmeAnmeldung: ab 14 Uhr am Sportplatz oderunter union-muehlbach@aon.atBewertung: Einzeln nach BestzeitGruppenwertung (Familien) nach MittelzeitFür das leibliche Wohl ist sowohl währendder Veranstaltung als auch bei deranschließenden Abendveranstaltung mitSiegerehrung gesorgt.Das gesamte Festprogramm und viele Informationenüber die Union Mühlbachfinden Sie auf www.union-muehlbach.at


S P O R T25Union Mühlbach - Sektion VolleyballDie Sektion Volleyball hat auch in der abgelaufenenHallensaison ein Mixed Teamgestellt, mit dem nach der ersten Runde inder Meisterschaft sogar ein Aufstieg vonder Gruppe D in Gruppe C gelang, für einenVerbleib in dieser Gruppe hat es aberdann am Ende leider doch nicht gereicht.Was der Motivation und der Freude amSpiele keinen Abbruch tat, ganz im Gegenteil.Die von Ronald Habermann und Georg„Geggi“ Sambs geleiteten Trainings warenimmer sehr gut besucht, begeistert wurdedas Training angenommen, und auch dieSpielpraxis und damit der Spaß kam, nichtzu kurz.Ein Highlight für uns alle war das Trainingslager/Beachcampin Caorle/Italien.13 Mann, Frau und ein Kind waren von30. April bis 4. Mai mit dabei. Wo vierTage lang bei herrlichstem Wetter undunter professionellen Trainern gepritscht,gebaggert und gespielt wurde.Das Hotel direkt am Strand und direkt anden Beachplätzen kannten ja einige vonuns schon, diesmal aber mit einer so großenGruppe anzureisen und zu trainierenwar sicher ein besonderes Erlebnis!Sektion Freizeit:Im Herbst starten 2 Qi Gong Kurse mitHr. Hannes Arnoldner, zertifizierter QiGong Trainer:Anfänger Kurs: Mittwoch, 28. September2011, 19:00 – 20:30Ort: Volksschule SchöneringKurs für Fortgeschrittene: Montag, 26.September 2011, 19:00 – 20:30Ort: Schönering, Lokalität wird noch bekanntgegebenKosten: je 10 Abende – Beitrag € 60.-50 Jahre Union Mühlbach - Einladung zum 3-Tage-Programm1961 bis 2011Freitag, 08. Juli 201116.00 Uhr: „Walk & Run“ für die ganzeFamilie18.00 Uhr: Fußball-Senioren: Mühlbach– LASK19.30 Uhr: ORF-Radio-OÖ-Sportnachtmit Major 4Heimbringerdienst innerhalb der GemeindeSamstag, 09. Juli 201113.00 Uhr: Kleinfeld-Fußballturnier19.00 Uhr: „School-out-Party“ – Eintrittfrei & Heimbringerdienst innerhalb derGemeindeSonntag, 10. Juli 201110.00 Uhr: Festakt und Frühschoppen13.30 Uhr: „Kuhfl adenroulette“Sportplatz Mühlbach &Stadlerhof Katzingwww.union-muehlbach.atSki LandesmeisterPaul Rechberger gewinnt auch die Landescupwertungim alpinen Schilauf.Der mittlerweile für den TVN SparkasseWels startende Landeskaderläufer PaulRechberger gewinnt nach einer tollenSaison mit 3 Landesmeistertitel, auch dieGesamtwertung in der Klasse Schüler 2. Erließ unter anderem Lukas Trinkl, den Sohnvon Hannes Trinkl, hinter sich.Im Rahmen der Siegerehrung Anfang Maiin Gmunden wurden die Preise vom Abfahrtsweltmeisterund von GeneraldirektorDr. Leo Windtner persönlich überreicht.Wir gratulieren recht herzlich zu diesererfolgreichen Saison und wünschen Paulim nächsten Jahr im Skigymnasium Saalfeldenviel Erfolg.Paul Rechberger bei der Siegerehrung


Deine Freiheit beginnt mit uns.Mehrphasen Training PKW und Motorrad jetzt buchen unterwww.oeamtc.at/fahrtechnik oder Telefon 07243/515 20Hol Dir Deine Startvorteile!• Gratis ÖAMTC-Mitgliedschaft für alle jungen Leute von 15-19 Jahren• Jetzt 20 Euro Volksbank-Trainingsbonus sichern** Gültig für Mehrphasen Training oder Moped Ausweis als Volksbank Kundeund bei Eröffnung eines Aktivkontos. Infos unter www.aktivcard.atFür aktives Fahren


S C H U L E N27Kindergarten DörnbachOhne „Zeug“ zum SpielSpielzeugfreie Zeit im KindergartenDörnbachIm Pfarrcaritas-Kindergarten Dörnbachließ man sich von Jänner bis Ostern aufein Abenteuer der ganz besonderen Artein. Im Zuge eines Projektes „spielzeugfreieZeit im Kindergarten“ schickten dieKinder jegliches Spiel- und herkömmlicheLernmaterial „auf Urlaub“.Das Konzept dazu wurde wissenschaftlichzur frühen Suchtprävention entwickeltund hat zum Ziel, jene Kompetenzen zufördern, die durch Spielmaterial nicht sointensiv angesprochen werden. Deswegenwurde diese Lernform auch vom „Institutzur Suchtprävention“ in Linz begleitet.Schon bald beobachteten die Pädagoginnenund Eltern eine faszinierende Intensitätund Ganzheitlichkeit, mit der diese„leere“ Zeit die Kinder in ihrer Entwicklungförderte.vität der Kinder ebenso eine große Rolle:Aus ihnen wurden nicht nur mädchenhafteBallkleider kreiert, sondern auch„gruselige Gespenster“ erschaffen. Tischewurden eingehüllt und so zur ganz privaten,schaurig schönen „Geisterbahn" odereinem Versteck, wo es sich gut Geheimnisseaustauschen ließ.Mit Wäscheklammerl und Knoten, Matratzenund Teppichfliesen wurden wahrearchitektonische Wunderwerke erschaffenund genauestens auf ihre statischen Eigenschaftengeprüft. Dabei wurden nicht nurdie mathematischen und physikalischenGesetzmäßigkeiten entdeckt und in Wortegefasst, sondern auch Selbst- und Sozialkompetenzgelernt.Wie weit bleibe ich mir treu, bin „meinSprache wird der Mittelpunkt allerSpieleBei einem Spiel waren bunte Teppichfliesendas Futter für den „Tiger“, ein anderesMal stellten sie einen Fernseher oder einBett dar. Das fantasievolle Spiel erfordertenatürlich eine gute Kommunikation zwischenden Kindern.Gegenstände wie selbsterfundene Spielregelnmussten sich die Kinder erst einmalgegenseitig erklären, unterschiedliche Ideenzu einem gemeinsamen Spiel zusammengeführtwerden. Das Kindergarten-Team begleitete die Kinder in all diesenProzessen des Lernens und Tuns.Sie nahmen den Kindern aber den wertvollenProzess der Ideen- und Lösungsfindungnicht ab, unterstützten die Kinderjedoch mit technischen Mitteln, zum Beispielals einige Buben sich in einer Holzwerkstätteein Eishockey-Tor bauten, umsich anschließend Turniere zu liefern.Leerer Raum für freien GeistIm Jänner - gleich im Anschluss an Weihnachten- schickten die Kinder mit Hilfedes Kindergarten-Teams jegliches SpielundArbeitsmaterial „auf Urlaub“. Es bliebmehr Raum, ausgestattet mit Pölstern, Decken,Kisten und Möbeln, mit denen dieKinder ihre Räume ohne Einschränkungennun selbst gestalten konnten.Die Kinder ließen diesen Freiraum ersteinmal kurz auf sich wirken und habensich dann unterschiedlich auf das Abenteuereingelassen. Dabei reichte die Rückmeldungder Kinder von einem anfänglichem„Mir ist fad.“ über „... dann spiel ichhalt Tiger oder Hund oder im Turnsaal!Da brauch ich kein Spielzeug, weil da binich verzaubert!“.Mit der Leere wächst die KreativitätSo dauerte es nicht lange und die Kindernutzten den Freiraum und bauten sich ausDecken und Tischen Höhlen. Noch intensiverals sonst deckten die Kinder dieUrbedürfnisse nach Geborgenheit, Abgrenzung,Enge, Körperkontakt und Dunkelheitab.Sie zogen gerne die Vorhänge zu, machtendas Licht aus, um die Dunkelheit zu genießen- „schlafende Löwen“ zu spielen.Decken und Tücher spielten bei der Akti-eigener Chef “? Wie weit lasse ich michzu originellen Ideen überreden? Wie halteich den Ausgleich zwischen führen undfolgen?mit Fantasie wird alles zum SpielzeugSuchtprävention? - Ein Projekt zur Förderungder Lebenskompetenzen!Das Kindergarten-Team hatte sich viel vondem Projekt erwartet, war jedoch von derIntensität und Nachhaltigkeit der Lernprozesse,die dadurch stattgefunden haben,überrascht. Die KindergartenleiterinChristine Langthaler erklärt: „Die gesamteEntwicklung der Kinder hat wesentlichvon diesem Projekt profitiert. Die Selbst-,Sach- und Sozialkompetenz hat sich ganzentscheidend erweitert und gefestigt.Diese drei Monate waren für die Entwicklungaller Kinder sehr wertvoll. Das bestätigtdie Erkenntnis der Gehirnforschung,dass optimales lernen möglich ist, wenndas Kind selbst den Wunsch dazu hat - freivon Ängsten und Erfolgsdruck.“Fortsetzung auf Seite 28


28S C H U L E NFortsetzung von Seite 27Weniger ist mehrDas Projekt zeigt, wie viel mehr.Das Projekt brachte jedoch nicht nur beiden Kindern Veränderungen. Dem Team,sowie den Eltern der Kindergartenkinderist der Leitsatz „weniger ist mehr“ bekannt.Die positive Entwicklung der Kinder ohneSpielzeug hat dieser Aussage jedoch wiedereinen tieferen Sinn gegeben.Eine Nachbefragung hat gezeigt, dass mancheEltern daheim gemeinsam mit demKind das Spielmaterial im Kinderzimmerreduziert haben und auch hier eine größereWertschätzung und Ausdauer im Spielbemerkten.Auch nach Rückkehr der Spielsachenzeigen sich die erworbenen Kompetenzennachhaltig.Seit Ostern ist das Spielzeug wieder in denKindergarten zurückgekehrt. Viele Kinderhaben sich auch schon wieder daraufgefreut, möchten aber weiterhin gar nichtso viele Spielsachen wie vor dem Projekt.„Ich brauch nämlich den Platz, weil ichmit dem Tisch eine Höhle bauen will.“erklärte ein Kind ganz selbstverständlich.Das Spielmaterial ist zwar wieder da, diegestärkten Fähigkeiten der Kinder bleiben.Sie genießen es, gemeinsam mit bis zu 15Kindern eine gemeinsame Idee zu entwickeln,selbstständig Konflikte zu lösen undauch durchsetzen zu können.Sie wissen um ihre Fähigkeiten, sind ausgeglichener,im Spiel ausdauernder undmit weniger Material zufrieden.Dies haben auch viele Eltern beim gemeinsamenRückblick mit dem Kindergarten-Team bemerkt.In einer Umfrage haben sie sich auch mehrheitlichfür eine Wiederholung des Projektes„spielzeugfreie Zeit im Kindergarten“ausgesprochen. Die Mutter eines Kindergartenkindesfasste zusammen: „DiesesProjekt ist so förderlich für die Kreativität,das soziale Miteinander, überhaupt die gesamteEntwicklung des Kindes.“Cornelia DobretsbergerKindergartenpädagoginVolksschule DörnbachAm Tag der Sonne, am 5.5.11, begannenwir uns in der VS Dörnbach mit der Sonnenenergiezu beschäftigen. Weil unsereVersuche sehr einfach und interessantsind, bauen wir sie immer wieder auf.Wir brauchen Wasser, um unsere Gerätezu füllen und Sonnenschein, von dem wirzum Glück in diesem Frühling viel haben.Um die Sonne für uns arbeiten zu lassen,half uns besonders die Farbe Schwarz.Ein Gartenschlauch, auf einem schwarzenBrett befestigt, erweist sich als besonderseffektiver Warmwasseraufbereiter, derauch funktioniert, wenn Wolken vorbeiziehen.Aber auch Milchkartons, mitschwarzer Posterfarbe angemalt, liefernrecht warmes Wasser, besonders bei strahlendemWetter.Wir wärmen aber nicht nur Wasser, wirkühlen auch Getränke mit der Kraft derSonne. Dazu sind Pflanztöpfe aus Terrakottanötig.EnergieverbrauchMit dem Lied: “Guten Morgen, lass dieSonne herein“ begrüßten wir den Tag derSonne. Nun wurde der Energieverbrauchin unserer Schule während vier Schulstundenmiteinander verglichen. In den beidenersten Stunden drehten wir alle Lichterauf, in den folgenden beiden Stundenschalteten wir alle Lichtquellen aus. DerVerbrauch wurde am Stromzähler abgelesen,errechnet und gegenübergestellt.Der Verbrauch der beiden ersten Stundenbetrug 15 kWh. Der Verbrauch der nächstenbeiden Stunden betrug 8 kWh.Um den Verbrauch anschaulich darzustellenwurde die verbrauchte Energie mitdem Heizwert von Brennholz verglichen(1 kg Brennholz entspricht ca. 5 kWh)Das Ergebnis wurde in Gruppen allenKlassen mitgeteilt. Strom sparen zahlt sichaus! An das Ausschalten der Beleuchtungin den Schulstunden und Pausen wollenwir alle erinnern.Die Kinder bastelten für jede Klasse einkleines Schild mit dem Wortlaut:„Geht ihr aus der Klasse raus,schaltet das Licht immer aus!“SonnenscheinmalereiIn einer Folgestunde malten wir mit Deckfarbenden „Sonnenschein“, um den Kinderndie Bedeutung von Licht und Wärmebewusst zu machen. Aus dem Farbklang„Gelb-Orange-Rot“ mit Deckweiß maltenwir die Sonnen mit warmen Farben alsAusdruck der typischen Eigenschaften derSonne mit ihren Strahlen.


SCHULEN29Volksschule SchöneringSchon länger geisterte die Idee einer Neugestaltungunseres Eingangsbereichesdurch unsere Köpfe. Etwas mehr Farbeund Lebendigkeit konnten nicht schaden!Heuer machten wir uns mit professionellerHilfe von Frau DI Loquen, einer erfahrenenKunstpädagogin, an die Umsetzung!Die ersten Themen, die die 4. Klassenwählten, waren die Höhlenmalerei undoptische Sinnestäuschungen. Dabei gewöhntensie sich schon ans Arbeiten aufgroßen Formaten und die Ergebnisse warenverblüffend!In jeweils 3-stündigen Workshops vertieftensich unsere fleißigen Viertklasser weitersin Formen- und Farbensprache desgroßen österreichischen Malers FriedensreichHundertwasser.Angelehnt an seinen Stil erarbeiteten siedie Umgebung der Schule mit allen für siebedeutsamen Örtlichkeiten und maltendabei auf großen Spanplatten, die am Endeein großes Wandpaneel ergaben.KunstprojekteIm Herbst werden die nächsten 4. Klassenihre Kreativität in die Fortsetzung des Projekteseinbringen können!Alle Interessierten sind eingeladen, in denletzten Schulwochen das bisherige Ergebnisunseres Kunstprojektes zu besichtigen!Heidgund LugerHauptschule WilheringUnsere Hauptschule – eine Schule zumWohlfühlen!Unter diesem Motto haben wir einen Prozessder Schulentwicklung begonnen, deruns schon im kommenden Schuljahr einigeÄnderungen bringen wird: Tag für Tagsoll eine interessant aufbereitete Leseförderunghelfen, das Lernen grundsätzlichzu erleichtern. Daneben werden wir täglichgemeinsam in einer speziellen Einheiteigenverantwortliches Lernen üben, dabeiTalente gezielt unterstützen und Hilfenanbieten.In diesen letzten Schulwochen nehmen dieSchülerInnen der 3. und 4. Klasse an dreiWorkshops „Fit your Life!“ unter der professionellenLeitung von MMag. BarbaraSchrempf (Institut für Soziale Kompetenz,Linz) teil. Dabei erfahren sie, dass sozialeKompetenz eine Schlüsselqualifikation fürdas Leben ist und üben unter anderem,richtig mit den Mitmenschen, Freundenund fremden Personen, umzugehen undzu kommunizieren, oder umgekehrt: geeigneteStrategien zur Konfliktlösung paratzu haben.Ein Rückblick auf 34 Jahre HauptschuleWilhering zeigt uns ein erfreuliches Ergebnis.Seit 1977 unterrichteten 90 Lehrer1237 Schülerinnen und Schüler. Beinahedie Hälfte von ihnen (43%) besuchte eineweiterführende Allgemeinbildende oderBerufsbildende Schule, dabei haben dieMädchen eindeutig die Nase vorn!Ein gutes Drittel absolvierte das 9. Schuljahrin der Polytechnischen Schule. Direktin einen Lehrberuf wechselten 17%.Unsere Schule ist also ein ideales Sprungbrett,das die Jugendlichen nützen sollten:als Einstieg für eine Berufsausbildung mitguten Karrierechancen, als Vorbereitungzur Matura oder als gezielte Ausbildungfür einen Lehrberuf, da Facharbeiter heutzutageimmer gefragter werden!Auch auf unserer neu gestalteten Homepage(www.hauptschule1wilhering.com)können Sie sich über Termine, unsere neuenAngebote und laufenden Aktivitäteninformieren.


M U S I K31Musikverein SchöneringMatinee „Freude mit Musik“ am Sonntag,5. Juni 2011, 10.00 Uhr, Pfarrheim SchöneringKyrie - Sepp Thaler - JugendgruppeTanz - M. Praetorius - Florian Hollaus,Blfl., Laura Swoboda, Blfl.Pooly Wooly Doodle - American - FlorianHollaus, Blfl.Tiritomba - Ital. Volkslied - LauraBiermair, Blfl.Bella Bimba - Ital. Volkslied - Simon Mayr,Blfl., Moritz Wiesinger, Blfl.Tom Dooley - American - Laura Biermair,Blfl., Simon Mayr, Blfl.The man from snowy river - BruceRowland - Jugendgruppe ; Arr.: MichaelSweeneyIch bete an die Macht der Liebe -D.S.Bortnianski - JugendgruppeMajor Tom - Peter Schilling - Lukas Ortmayr,Blfl.Home on the Range - TraditionalOb-la-di, Ob-la-da - John Lennon/PaulMcCartney - Kristina Mittermayr,Querfl.Guantanamera - Bearb.: Alfred Pfortner -JugendgruppeJurassic Park - John Williams; Arr.: MichaelSweeney - JugendgruppeTrumpet tune - Henry Purcell - DieTenöreOverture from “Water music” - GeorgFriedrich Händel - Die TenöreWiesseer Watschentanz - Bearb.:H.P.Gaiswinkler - Die TenöreEl Choclo - Bearb.: Alfred Pfortner - JugendgruppeA whiter shade of pale - Keith Reid undGary Brooker - Jugendgruppe; Arr.: NicholasHareTango de gallinas - Alfred Pfortner - DieTenöreWashington Post - John Philipp Sousa -Die TenöreBack to the future - Alan Silvestri - Jugendgruppe;Arr.: Michael Sweeney„Freude mit Musik“: Bühne für Jungmusiker!Wie bereits im Vorjahr als Matinee amSonntagvormittag fand am 5. Juni das heurigeJungmusikerkonzert unter dem Motto„Freude mit Musik“ wiederum vor „vollemHaus“, statt. Jungmusiker haben bei diesemKonzert Gelegenheit, ihr Können zubeweisen.Bewährt hat sich der Wechsel zwischenStücken der Jugendgruppe unter der Leitungvon Jugendreferent Franz Azesberger,Block-/Querflötenschülern von FrauClaudia Keplinger und Auftritten einesEnsembles der „großen“ Musikkapelle –heuer die Gruppe „Die Tenöre“.Aus dem Programm: „Tiritomba“ (Blockflötenensemble),„Guantanamera“, „Awhiter shade of pale“ ( Jugendgruppe),„Tom Dooley“ (Blockflötenensemble)sowie die wunderbare Ouvertüre aus der„Wassermusik“ von G. F. Händel („DieTenöre“). Es war wieder eine sehr gelungeneVeranstaltung mit Beiträgen auf rechtansprechendem Niveau – und sicherlicheine gute Werbung für künftige JungmusikerInnen!Jugendreferentin-Stv. Mag. Katharina Füreder dirigiert die Jugendgruppe.Musikverein DörnbachHaben Sie den Urlaub schon geplant?Ja, na dann hoffentlich so, dass Sie amSonntag, dem 7. August 2011, wiederdabei sein können beim großenOpen Air Frühschoppendes Musikvereines Dörnbach, ab 10:00Uhr am Pfarrplatz in DörnbachNiemand braucht zu kochen, bei uns gibt'swieder die frisch gebackenen Schnitzl mitSalat oder Pommes. Natürlich auch Kaffeeund ein reichhaltiges Mehlspeisenbuffet.So wie im letzten Jahr wurde ein eigenesMusi-Bier gebraut.Mit dabei auch wieder das Weinstandl vomWeingut Brindlmayr und die MostschänkeRohrhuber mit ihren Cider-Variationensowie Most und Säfte.Wir sorgen für ausreichend Platz undSchatten, Sie bringen die gute Laune mitund vom "Petrus" bekommen wir hoffentlichschönes Wetter.Auf Ihren Besuch freuen sich die Musikerinnenund Musiker von Dörnbach.


32MUSIKDörnbacher Samba BateriaDörnbacher-Samba-Rhythmen triebenMarathonläufer an!Lautstark feuerte auch heuer wieder dieDörnbacher Samba Bateria „Dö-Cravallos“beim Linz Marathon die mehr als15.000 Läufer an. Die 14 Hobbytrommlerund Trommlerinnen aus unserer Gemeindemotivierten mit ihren flotten Rhythmendie Sportler auf den schweren letztenMetern zum Ziel.„Es freut uns ganz besonders, dass wir mittlerweilezum dritten Mal bei der größtenOÖ Laufveranstaltung mitwirken durften“,sagte der musikalische Leiter FranzMayrhauser.Der Aufbau einer Samba Percussion Gruppeist eine spannende Aufgabe, da es zuerstgilt, engagierte MusikerInnen zu findenund dann einen Instrumentenfundus zu finanzieren.Beides ist dankenswerter Weiseunter Mitwirkung der DorfgemeinschaftDörnbach und den Wilheringer Wirtschaftstreibenden,welche uns finanziellgroßzügig unterstützen, gut gelungen.Die intensive Probenarbeit zeigt tolle Erfolgeund auch die vielen Zuschauer an derMozartkreuzung waren vom neuen Programmder Gruppe begeistert.„Dö-Cravallos“ beim Linz MarathonNach diesem positiven Auftakt der Open-Air-Saison freuen wir uns natürlich besondersauf die kommenden Sommerevents.Wir suchen auch immer wieder neue Mitspielermit Rhythmusgefühl bzw. Trommelerfahrung.Kontakt: franz.mayrhauser@24speed.atSingkreis Schönering" Mit Swing durch die Welt"Unter diesem Motto lud der SingkreisSchönering am 21.5. im Pfarrsaal Schöneringzu einem Konzert unter Mitwirkungdes ungarischen Gastchores aus Balatonfüred,ein.Obfrau Sieglinde Sageder konnte die bereitszu den treuen Zuhörern zählendenGäste, den Bürgermeister der MarktgemeindeWilhering Mario Mühlböck mitGattin, VizeBgm. in Renate Kapl mit Gattenund VizeBgm. Manfred Winter mitGattin, nebst zahlreich erschienenem Publikumbegrüßen.Weiters galt dem Gastchor aus Balatonfüredund seiner Chorleiterin ErzsebetPilecky ein herzlicher Willkommensgruß.Der freundschaftliche Kontakt entstandanlässlich einer im Jahr 2010 getätigtenChorreise des Singkreises nach Ungarn.Als Geste der Freundschaft wurde eingangsvom Singkreis Schönering mit demGastchor das ungarische Volkslied "Pandur-andandori"gemeinsam gesungen.In weiterer Folge gestaltete der städtischeChor Balatonfüred mit einem abwechslungsreichenProgramm, welches vonKlassik bis Schlager reichte, den ersten Teildes Konzertes. Die Sänger und Sängerin-nen wurden für ihre Darbietungen mit vielApplaus belohnt.Der zweite Teil des Konzertes welchervom Singkreis gestaltet wurde, bezog sichauf das Motto des Abends und führte diemusikalische Reise, angefangen mit traditionellenVolksweisen von Hubert v. Goisern"Heast as net" u. "Weit, weit weg" imwahrsten Sinn weit weg in ferne Länderwie Mexiko, Südafrika, etc., als auch insLager der englischsprachigen Hits. Mit bekanntenSchlagermelodien wie "Sailing","Obladi, Oblada", "The Entertainer", "MeIsland" usw. konnten die Sänger u. Sängerinnenbeim Publikum punkten.Der von Carson C. Parks komponierteErfolgshit "Something Stupid" , seinerzeitgesungen von Frank Sinatra mit seinerTochter Nancy, wurde von BernhardBruckboeg und seiner Tochter Larissa dargeboten.Wobei diese wiederum wie imvorjährigen Sommerkonzert ihre gesanglichenQualitäten unter Beweis stellte.Für die rythmische Begleitung zu den Gesangsdarbietungensorgte das Ensemble"4 ER" mit Klavier, Gitarre, Schlagzeugund Akkordeon.Wie bereits bei vorangegangenen Konzertenführte wiederum der Schauspieler undSänger Nikolaus Raspotnik mit humorvollerArt durch das Programm und übernahmauch Soloparts bei einigen Gesangsdarbietungen.Für die Erarbeitung des Programmes unddie Gesamtleitung gebührt dem ChorleiterBernhard Bruckboeg ein herzlicher Dank.Wie der begeisterte Applaus zeigte, ist dasKonzert bei den Besuchern gut angekommen.Der Abend fand in geselliger Rundemit den Sänger/Innen des ungarischenGastchores bei Speis und Trank einen gemütlichenAusklang.Übrigens, falls Sie gerne in einem Chorsingen würden, wir suchen immer Sänger/Innen mit Stimme für Chormusik. SchauenSie doch mal unverbindlich vorbei. Wirproben jeden Mittwoch um 19.45 h in derMusikschule Wilhering.Kontakt können Sie gerne mit demChorleiter Bernhard Bruckboeg,Tel.0664/73876531 oder Obfrau SieglindeSageder, Tel.07226/2604 aufnehmen.Für den Singkreis:Angela Meinschad (Schriftf.)


S E N I O R E N , A L L G E M E I N E S33SeniorenbundBeim 8. Landes-Radwandertag des OÖSeniorenbundes in Feldkirchen waren unterden 380 Teilnehmern auch 13 fleißigeRadler aus Wilhering.Unser Karl Schwarzberger wurde als ältesterTeilnehmer geehrt. Natürlich ist erauch die gesamte Strecke mitgeradelt - 35km!Ganz nach dem Motto: "Fit und g'sund -Seniorenbund"Bei herrlichem Sommerwetter besuchten wir die kleinste Stadt Österreichs "Hardegg" imWaldviertel. Anschließend eine Führung in der letzten Perlmuttdrechslerei in Felling.Die Perlmuttknöpfe werden in die ganze Welt verschickt. Abschluss war eine gemütlicheWeinverkostung im Burghof der Ruine Kaja.Samariterbund AlkovenSie benötigen einen Krankentransport?Qualität und Pünktlichkeit stehen bei unsan erster Stelle.Mit modernst ausgestatteten Fahrzeugenwerden Sie dann von geschulten Sanitäterndirekt von zu Hause abgeholt.Bei Bedarf kann der Transport auch mitdem Tragsessel, der Trage, oder dem Rollstuhlerfolgen.Wir bringen Sie über die Rettungsgaragedirekt auf die Station auf die Sie müssen,und sind Ihnen bei der Anmeldung behilflich.Bei Vorhandensein eines Transportscheinesvom Krankenhaus oder Arzt,verrechnen wir die Fahrtkosten direkt mitder Krankenkasse.Setzten Sie auf Qualität und vereinbarenSie Ihren Krankentransport mit dem Arbeiter–Samariter–BundAlkoven.Arbeiter–Samariterbund–BundGruppe AlkovenMargeritenstraße 44072 AlkovenTel.: 07274/8850Fax.: 07274/8850 04Alkoholberatung Land OberösterreichDSA Ingrid SchratteneckerWER:DSA Ingrid SchratteneckerPsychotherapeutin i.A.u.S.Tel: 0664/60072-14227E-mail: ingrid.schrattenecker@ooe.gv.atWO:4021 LinzKärntnerstr. 1LandesdienstleistungszentrumAlkoholberatungWANN:nach telefonischer TerminvereinbarungTel. Erreichbarkeit:Mo, Di, Do, Fr von 8:00 – 12:30WAS:•Information, Beratung und Betreuungfür Betroffene, Angehörige und Interessierte•Begleitung bei psychosozialen und therapeutischenSchritten•Betreuung bei ambulanter Behandlungund nach stationärer Therapie•Vermittlung zu Therapie, stationärenBehandlungseinrichtungen, anderensozialen Einrichtungen, Wohngemeinschaften,etc.•Einzel- und Familiengespräche•moderierte GruppenWIE:vertraulich – kostenlos - auf WunschanonymWenn der Umgang mit Alkohol zumProblem wird, kann ein Gespräch Klarheitund Orientierung geben


34ALLGEMEINESFamilienreferent Franz Hiesl erhöht die Schulbeginn- undSchulveranstaltungshilfeSchulbeginnhilfe des Landes OberösterreichMit 100 Euro statt bisher 80 Euro Schulbeginnhilfewerden Familien, deren Kindererstmalig in die Pflichtschule eintreten,finanziell unterstützt. Aufgrund der sehrteuren Erstausstattung von Taferlklasslernwird auf diese Weise jenen Familien geholfen,die diese Unterstützung am dringendstenbenötigen, erklärt LHStv. Franz Hiesl.Schulveranstaltungshilfe des LandesOberösterreich„Mehrkindfamilien“ stoßen an ihre finanziellenGrenzen, wenn gleich zweiSchulveranstaltungen in einem Schuljahrzusammenfallen“, erläutert LHStv. FranzHiesl die Beweggründe, warum das LandOÖ. diese Familienunterstützung eingeführthat.Ansuchen können alle Familien, bei denenzumindest zwei Kinder in einem Schuljahran mehrtägigen Schulveranstaltungen teilnehmen(zusammengefasst mindestens 8Schulveranstaltungstage). Anträge liegenin den Schulen und im Gemeindeamt aufund zum Downloaden zu finden unter:www.familienkarte.at/Familienservice/Förderungen).SchulklasseFür beide Förderungen wurde der Sockelbetragzur Berechnung der Einkommensobergrenzespürbar von 700 auf 800 Euroangehoben.Für eine Familie mit 2 Kindern bedeutetdies eine Anhebung um 280 Euro aufein jährliches Nettoeinkommen von max.26.880 Euro.Gleich zwei Bücher unter Mitwirkung des Wilheringer Autors Dr. Thomas Hartlkamen eben auf den Markt:MÄNNER - Die ganze WahrheitEinsichten in das Sexualleben der Männergibt einer, der es wissen muss: Der LinzerSexualmediziner Dr. Georg Pfau betreibteine der wenigen „Männersprechstunden“und kennt die Probleme und Sorgender Männerwelt ganz genau. Er lässt unsdurchs Schlüsselloch schauen und zeigtuns die Welt des Sexualmediziners. Oderbesser gesagt die Welt der Sexualproblemeseiner Patienten. Man erfährt, wie es denanderen geht, womit diese kämpfen undwie sie mit ihren Problemen umgehen. DasBuch des Mediziners Georg Pfau und desAutors Thomas Hartl gibt einen (durchausprovokanten) Einblick in das BeziehungsundSexualleben von Mann und Frau.Männer – Die ganze WahrheitGeorg Pfau / Thomas HartlGoldegg VerlagBeide Bücher sind in allen Buchhandlungenund unter www.thomashartl.at erhältlich.Raus aus dem SchneckenhausRaus aus der Angst und rein ins Leben!Der Linzer Psychotherapeut Hans Morschitzkyund der Autor Thomas Hartl widmensich in diesem Ratgeber der Schüchternheitund den sozialen Ängsten. DieAutoren möchten Mut machen, das sozialeSchneckenhaus zu verlassen und bietenStrategien an, anderen Menschen wenigerängstlich begegnen zu können. Durchunser Buch zieht sich eine zentrale Botschaft:Kämpfen Sie nicht ständig gegenIhre Ängste, sondern akzeptieren Sie dieseals einen momentanen Zustand. Dannkönnen Sie alle Energie dafür aufwenden,das zu tun, was Sie in Gesellschaft andererMenschen tun möchten.Das Buch leitet Schritt für Schritt an, wiederins Leben zu finden.Hans Morschitzky / Thomas HartlRaus aus dem SchneckenhausPatmos Verlag


www.födroas.atERWEG258DonauRegattastreckeFaller StraßeFISCHLEHRPFADFall20 Bauernfamilien zeigen Ihnen auf Informationstafeln entlangvon zwei Wanderwegen, die quer durch die WilheringerFelder und Wiesen führen, welche Arbeit sie auf ihren landwirtschaftlichenBetrieben erbringen, welche Feldfrüchte sieOttensheim(270 m)anbauen, welche Tiere gehalten werden und welche Lebensmit-FRITZ-FRÖHLICH-WANDERWEGHst.-Dürnbergtel daraus hergestellt werden. Die Landschaft wird aber nichtDONAUSTEIGDonaufährenur landwirtschaftlich genutzt: Sie ist auch durch viele Hecken,DONAURADWEGMarktauBAUERN- UND HOLZKNECHTRUNDEAlteBauhofLandstraßeL i n z e r S t r a ß eAlmdorfUnterhöf264UnterhöfFreiwilligeFeuerwehrUferwegGemeindeamtUferHöfKapellenstraßeDonauw.129HöferStraß eVolksschuleWilheringBräuhausstraßeKatzmayrwegPostpartnerFRITZ-FRÖHLICH-WANDERWEGhartingAmBraunspergergutFritz-Fröhlich-WegBProf. FröhlichMuseumStift WilheringStiftsgymnasiumL i n z e r S t r a ß eräuhausstr aßeWaldschulePrin zenwegWILHERING(270 m)DonauDONAUSTEIG259127129Wiesen und Wald wichtiger Lebensraum für eine vielfältigeTier- und Pflanzenwelt.Die beiden Wanderwege sind jeweils etwa 3,5 Kilometer langund an jeder der 20 Stationen können die Besucher auch ak-505tiv werden. Lassen Sie sich überraschen!PlenöggerDie Wilheringer Bäuerinnen und Bauern laden Sie herzlich ein.ZEICHENERKLÄRUNG129 HauptverbindungInformation, ParkplatzGatterederNebenverbindungBankomat, Postpartner435Sonstige StraßeApotheke, Rotes KreuzGehwegSportplatz, TennisplatzEisenbahn mit HaltestelleAngeln, AltstoffsammelzentrumGewässerMuseum, Park & Ride-AnlageFähreCampingGemeindegrenzeAussichtspunktBebauungDonauradwegÖffentliche GebäudeDonau-Höhen-RundwanderwegWaldDonausteigGrünflächeGemeinde-Sternwanderwegefl › Kirche, KapelleFischlehrpfadç N Bildstock, WegkreuzFritz-Fröhlich-WegSchloss, TrafoBauern- und HolzknechtrundeOberpuchenau0 100 200 300 400 500 m© Copyright by Schubert & Franzke, St. Pölten 2011XStandortPStation der0 0Katzing-RundeParkplatzStation derDörnbach-RundennbachAlte LandstraßeFaller StraßeEferdinger StraßeRosenstraßeZiegelofenwegEdramsbergerMitterw.Römerw.StraßeMatulaw.Brudermü lerw.EdramsbergFalkenwegHohenfeldstr.KürnbergstraßeNeudecker wegAum a yrwegS andgasseM ü h l b a c h s t r a ß eGnamlw.Mühlbach„ Er h olu n g439P r i n z e ns t e i g422260Hst.Römerturm129127Puchenau(265 m)A u g assegerwegSchöneringer Str.Schöneringeri n g e r S t r a ß eAugasseAnge rw.HoldenwegngfeldErlenw.LMitterfeldw.Distelw.Lindenw.T h a l h a m e r S tr a ß eAmGEWERBEPARKindenw.PolizeiRoßbachLangbauernwegEschenw.StraßeUnterfeldgasseKindergartenwegStr.SchöneringerAmDorfplatzThalhamerSportplatzSchöneringSch ulstr.KirchensteigS traßeRohrer- gasseLicklw.Thalhamer StraßeWeberg.S c hulstraßeEichenweg300Buchenw.AuThalhamOchsen s t r a ß eSchulstr.ImHi mmelreic hmeierg.ThürnauZweig- wegR.-w.Im346R athKästnerstraßeHaushoferstraßeErlenw.Quellenw.Gartenstr. GartenstraßeReitherLettenw.Burgg.Winkeln straßeStraßeWiesenw.Schla g sBrunngasseWagnerwinkelFasaneng.traßeEiselsbergerA mKa m m ererholzImPfandstilStr.Mittermayrw.Am Ha n gAm LimbergKirchfel dwe gLuemerw.MostschänkeinldEisel-Oc hs e ns t r a ß eEise nroitherwegEisenroitherw.LeitenwegReither Straße336E dramsberger Str.WinkelnstraßeTe321Muldeng.S traßeReith e richgasse8Aussichtspunkt Sternwanderungzur 1000jährigen LindeElmerwegBergg.AmEschenwegAppersberg9WinkelnBühelStraßerwegReithGEMEINDE-STERNWANDERWEG115339Lahng.10Holz- hause rstr.Höhenweg377Winkelnstraße4Hst. Kirchberg-Thürnau352Brausmühlw.H itz i n g e r S t ra ß eHst. ThurnhartingKatzingerSt reg artenHoc hAmD a c hswegi che rw.Binderw.rlw.eGa fKatzing-Runde1237765Lin de nwegS traßeAm WeAm WeinberginbergHallerweg293M ü h l b a c h s t r a ße412|3 Sportplatz XMühlbachKatzingBruckmayrstr.HauptschuleKlinikWilheringWILIA-GarageVolksschulePfarrpl.HortKindergartenKrabbelstubeFreiw.FeuerwehrLohn-GEMEINDE-STERNWANDERWEG6Talackerweg13Dörnbach-Runde148 9Lohnhartinger Straße2Gro ß - Dörnbachland337MühlbachSchmi e d gasseFeldg.HitzingH i t z i n g e r308Hackl am B e rgAmStraßeAmHitzingerBergVolksschuleDörnbachS t r a ß ewegKellermayrg.LedererbergFeldgasses w a l d K ü r1D ö r n b a c h e r S t r aßeBäc k erwegAm BahndammPöstlwegKatzmayrwegSpitzwegIm KornfeldArztSeerbergstraßePöstlwegSpiesmayrw.Bachmannstr.MeischingerwegForellenwegImKornf.Peterseilstraße314Pfarrhofw.AmHaselw.BahndammHst. Hitzing/DörnbachKindergartenAm Hoch-Bahn-SteinbruchwegDörnbachX PIm Weid elandAm HohlwegSchlierw.Seitenw.Winkelg.ZaglwegAtriumwegH i t z ing e r S t r a ß eBahnwegBAUERN- UND HOLZKNECHTRUNDEBahnw eg320Lagerhausstraße460n b e r g “SeerbergstraßeOber mayrstraßeLeitergraben363439LeitergrabenKatzing-Runde1. Baumhoroskop2. Bewegungsgarten3. Hochzeitsgarten4.475Miscanthus-Gras5. Vom Korn zum Brot6. KräuterfeeKürnbergburg526Jhtt.7. JägerschaftR u f l i n g e r S t raßeGrünburgstraßeBurgwallstraßeHst.300Am DürrwegHst.4. Von der Milch zum Käse394360BerghamDörnbach-Runde1. Brauerei2. Rufling Getreide- BrunnhabwegHst.3. Ei-Ei287DONAUSTEIG8. Energieobstgarten9. Wassergarten10. Pferdewirtschaft11. Imkerei12. Raps13. Bio14. Erdäpfel5. Schweineleben2826. Vom Apfel zum Saft7. Raps8. Bio9. ErdäpfelDörnbacher StraßeMarktgemeindeWilheringVersicherung AG


36A L L G E M E I N E SFamilienoskar 2011Gemeinsam mit der WirtschaftskammerOÖ, der Industriellenvereinigung, denOÖNachrichten und den Tips lädt dasLand Oberösterreich alle in Oberösterreichtätigen Unternehmen ein, ihren Beitragzu mehr Familienorientierung beimOö. Familienoskar einzureichen.Der Landeswettbewerb "Familienoskar2011" soll innovative familienfreundlicheProjekte und Initiativen vor den Vorhangholen und entsprechend würdigen.Bis 14. Oktober 2011 haben die oö. Unternehmendie Möglichkeit, ihre Einreichunterlagenper Post an das Familienreferat(Bahnhofplatz 1, 4021 Linz) zuschicken bzw. den Online-Fragebogen aufwww.familienkarte.at auszufüllen.Weitere Informationen sowie den Ausschreibungsfolderfinden Sie unterwww.familienkarte.at.Bei Fragen steht Ihnen das Familienreferatdes Landes Oberösterreich unter der Telefonnummer0732/7720-11584 gerne zurVerfügung.Stellenausschreibung eines/einer Pädagogen/in für den Hort WilheringDie FAMILIENZENTREN DER OÖKINDERFREUNDE sind seit 1978 Teilder Kinderfreunde OÖ und aktuell Trägervon 30 Horten, 5 Kindergärten und17 Krabbelstuben in oberösterreichischenGemeinden.Mit unserem Motto „Gemeinschaft mitHerz“, unseren Schwerpunkten Kinderrechte,Mitbestimmung und den hohenpädagogischen Qualitätsstandards sowieeiner professionellen Betriebsführung habenwir uns einen Namen in Oberösterreichgemacht.Wir suchen ab 5.9.2011 eine/ngruppenführende/n Hortpädagogen/infür den Hort Wilhering, Beschäftigungsausmaßmit 35,25 Wochenstunden, dieArbeitszeit ist vorwiegend nachmittagsAufgaben:·Gestaltung der Erziehungs- undBildungsarbeit in der Gruppe·Umsetzung unserer pädagogischenStandards·Herstellung eines günstigen Lernklimas·Anbieten von Lernhilfen·Individuelle Förderung der Kinder·Gestaltung der Freizeitangebote·Schriftliche Planung und Reflexion derpädagogischen Arbeit·Kommunikation mit Eltern undBildungspartnernAnforderungsprofil:·Abschluss der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogikmit ZusatzausbildungHortpädagogik, einer PädagogischenHochschule oder des Kollegs fürSozialpädagogik oder·AbsolventIn einer Bildungsanstalt fürKindergartenpädagogik und verpflichtendeBereitschaft die Zusatzausbildungfür Horte berufsbegleitend zu absolvieren·Ausnahmen von Anstellungserfordernissensind individuell abzusprechen·Sensibler und liebevoller Umgang mitKindern·Wissen über Bedürfnisse und Fördermöglichkeitenfür Kinder im Volksschulalter·Integrativer Ansatz in der Arbeit mit denKindern·Kreativität·gute Kommunikationsfähigkeiten·Teamfähigkeit·Flexibilität·EngagementWenn Sie Interesse an dieser Aufgabe haben,senden Sie Ihre Bewerbung (inkl.Lebenslauf, Zeugnisse und Foto) an Familienzentrender OÖ Kinderfreunde, Mag.Jasmine Malik, Hauptstraße 51, 4040 Linz,0732 / 77 30 11-76LINZ - WILHERING - SCHÖNERINGLINZ - WILHERING - HITZING•••Busverkehr im 1/2-Stunden bzw. 1 Stunden Takt.AST-Verkehr an Sonn- und Feiertagen.Nähere Fahrplanauskünfte unterwww.wilhering.at oder unter Tel.Nr.: 07226 /2255.


„Vierkanter-Projekt“ startetmit grenzüberschreitendemWettbewerb!Leader NewsDie oberösterreichischen Leader-Regionen Linz-Land undTraunviertler Alpenvorland suchen in Kooperation mit derniederösterreichischen Moststrasse die Vierkanter „Juwele“.Wir holen unser regionales Markenzeichen vor den Vorhang!Der Vierkanter-Wettbewerb ist der Auftakt des Leader-Projekts "Vierkanter - neues Leben in altenHöfen". Die drei beteiligten Regionen haben sich zum obersten Ziel gesetzt, das Bewusstsein fürdieses regionale Markenzeichen zu stärken, und die einzigartigen und oft außergewöhnlichenHöfe als kulturelles Erbe und als landwirtschaftliche Betriebe zu erhalten. Der Vierkanter gehörtzum Landschaftsbild wie die Äcker und Felder, die Streuobstwiesen oder der Kirchturm im Ort.Im Projekt sind bis Ende 2012 eine Vielzahl an Maßnahmenzum Thema Vierkanter geplant, um Möglichkeiteneiner zukunftsorientierten Nutzung für die „sanften Riesen“,mit oft zum Teil großen leerstehenden Flächen, aufzuzeigenund um Hilfestellung für die Besitzer bei Veränderungsvorhabenzu geben.Mit Runden Tischen, fachspezifischen Veranstaltungen zuverschiedenen Schwerpunktthemen, einem Praxisleitfadensowie gegenseitigen Exkursionen soll aber nicht nur derErhalt der Vierkanter und das Bewusstsein für dieses einzigartigeKulturgut gefördert werden - der Vierkanter sollauch den Grenzraum zwischen Ober- und Niederösterreichweiter öffnen, Menschen zusammenbringen, neue Verbindungenentstehen lassen und die Möglichkeit geben, voneinanderzu lernen.Ein erster gemeinsamer Schritt ist dabei der grenzüberschreitende Vierkanter-Wettbewerb, dernun startet. Das „Juwel“ Vierkanter steht dabei in all seinen Facetten im Mittelpunkt: Ob groß, obklein, ob alt oder neu, ob in ursprünglicher Form oder neu restauriert, ob landwirtschaftlich oderanderweitig genutzt - alle sind eingeladen, sich zu beteiligen! Jeder Hof hat seine Besonderheiten,manche davon sind vielleicht schon in Vergessenheit geraten. Begeben wir uns gemeinsam aufeine spannende Reise, diese wieder zu entdecken.Sie haben einen Vierkanter?Dann machen Sie mit!Einfach das Anmeldeformular von unserer Homepage www.linz-land.at downloaden oder anfordern,ausfüllen und inkl. Fotos per Post oder Mail einsenden an die Leader-Region Linz-Land.Weiters liegen Anmeldeformulare in den Gemeindeämtern auf.Besondere „Juwel-Vierkanter“ erhalten schöne Urlaubspreise. Im Rahmen einer Abschlusspräsentationgibt es noch Anerkennungspreise sowie eine Dokumentation über die „Juwele“.Leader-Region Linz-Land4020 Linz, Hauptplatz 23 / 3. StockTel: 0732 / 79 30 66 Mobil: 0664 / 19 19 074Mail: leader@linz-land.at Web: www.linz-land.at


38T E R M I N ESprechtage PolitikerBürgermeister Mario MühlböckAn Dienstagen und Donnerstagen von 09.00 bis 11.00 Uhr undzusätzlich an den nachstehend angeführten Terminen von 16.30bis 18.00 Uhr.Telefonische Terminreservierungen sind notwendig.05., 14., 19.07.201109., 16., 23.08.201113., 20.09.2011Vizebürgermeisterin Renate KaplMarktgemeindeamt Wilheringjeden 2. Dienstag im Monat von 17.00 bis 18.00 UhrUm telefonische Terminvereinbarung am Gemeindeamt(07226/2255-34) wird höflich ersucht.Vizebürgermeister Manfred WinterMarktgemeindeamt Wilheringjeden 1. Dienstag im Monat von 08.00 bis 09.00 UhrTelefonische Voranmeldung am Gemeindeamt (07226/2255-33o der -34) wird erbeten.Ärztlicher Sonn- undFeiertagsdienst02.07.2011 Dr. Oberroithmair03.07.2011 Dr. Oberroithmair09.07.2011 Dr. Gerlinger10.07.2011 Dr. Gerlinger16.07.2011 Dr. Oberroithmair17.07.2011 Dr. Oberroithmair23.07.2011 Dr. Grund24.07.2011 Dr. Grund30.07.2011 Dr. Gerlinger31.07.2011 Dr. Gerlinger06.08.2011 Dr. Aumayr07.08.2011 Dr. Aumayr13.08.2011 Dr. Gerlinger14.08.2011 Dr. Gerlinger15.08.2011 Dr. Grund20.08.2011 Dr. Grund21.08.2011 Dr. Grund27.08.2011 Dr. Aumayr28.08.2011 Dr. Aumayr03.09.2011 Dr. Oberroithmair04.09.2011 Dr. Oberroithmair10.09.2011 Dr. Aumayr11.09.2011 Dr. Aumayr17.09.2011 Dr. Gerlinger18.09.2011 Dr. Gerlinger24.09.2011 Dr. Grund25.09.2011 Dr. GrundTelefonnummern:Dr. Aumayr 07274/6325Dr. Grund 07226/2635Dr. Gerlinger 07274/6424(Praxis Dr. Hörtenhuber)Dr. Oberroithmair 07221/88816Keine TrauungenAm Standesamt Wilhering werden an Sonn- undFeiertagen, sowie an folgenden Terminen keineTrauungen abgehalten:Rechtsanwalt Mag. Roland ZimmerhanslMarktgemeindeamt Wilheringjeden 1. Dienstag im Monat von 17.00 bis 18.00 Uhrerste - kostenlose - anwaltliche BeratungUm Terminvereinbarung am Gemeindeamt wird erbeten.Kanzleianschrift:Harrachstraße 6 (Atrium City Center), 4020 LinzTel.: 0732/65 70 70 SerieSamstag, 24. Dezember 2011Samstag, 31. Dezember 2011Für folgende standesamtliche Angelegenheitenbitten wir Sie um Terminvereinbarung:•Niederschrift zur Ermittlung der Ehefähigkeit•Vorgespräch für die standesamtliche Trauung•Besichtigung der Räumlichkeiten des Standesamtesin der Musikschule WilheringKontakt: Elke Hirsch (Leitung Standesamt),Tel.: 07226/2255-13


Wilhering / Thürnau0650 7276693Manuelle Therapie - HeilgymnastikRückenschule - BeckenbodentrainingMassage - Craniosacral TherapieHausbesuche - FirmenberatungEisenroitherweg 26Sichern Sie sich 3 Jahre Prämiengarantie*!■ Kfz-Versicherung■ Haus & Heim Versicherung■ Rechtsschutzversicherung■ Profi-Paket für Landwirte■ Profi-Paket für UnternehmerChristian StadlerDipl. FinanzberaterGeprüfter VermögensberaterAm Weinberg 13, 4073 WilheringMobil: 0664/404 32 24christian.stadler@wuestenrot.at* Für Neuabschlüsse; in der Kfz-Versicherung ausgenommen Fahrzeugwechsel und Umstufungen im Bonus-Malus-System.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine