Fragebogen zu Ihrer Erziehung GK11 - Ploecher.de

ploecher.de

Fragebogen zu Ihrer Erziehung GK11 - Ploecher.de

Fragebogen zu Ihrer ErziehungSind Sieo männlich odero weiblich?Welcher Religion gehören Sie an?o katholischo evangelischo andere christliche Religiono Muslimeo andere nicht christlicheo keineWie alt sind sie?o über 50o über 55o über 60o über 65o über 70o über 75o über 801. Wurden Sie in Ihrer Kindheit geschlagen?o Ja, sehr oft.o Selten.o Nein, niemals.a002. Was waren die Konsequenzen für Sie wenn siegegen eine Regel der Eltern verstoßen haben?o Bestrafung in Form von körperlicher Gewalto sofortige Bestrafung in Form von Verboten(Hausarrest, Fernsehverbot…etc.)o ernstes Gespräch mit den Elterno es gab keineaadp3. Empfanden Sie sich von Ihren Eltern vernachlässigt?o Ja, sehro nur bei bestimmten Situationen ( Telefonat,Besuch..etc.)o Niep0d4. Hatten Sie Angst vor Ihren Eltern?o Jao Situationsabhängigo Neina0d5. Haben Sie jemals das Bedürfnis gehabt auszuziehenbzw. zu flüchten?GK116. Waren Sie mit ihren Eltern sehr kommunikativ?o Neino selbst wenig, bekam aber viel zu höreno sehr aktiv konnte über alles redenpad7. Sie haben eine schlechte Note geschrieben! Wiereagieren Ihre Eltern?o Strafe oder Gewalto Ihre Eltern waren desinteressierto Sie haben mit Ihnen darüber geredet und eineLösung gefundenapd8. Wie sah es damals mit dem Thema Regeln aus?o Aufstellung von Regeln nur von meinen Elterno Es gab keine Regelno Es wurden gemeinsam faire Regeln aufgestelltapd9. Sie kamen über 15 Minuten zu spät nach Hause.Was waren die Folgen?o Es gab eine große Konfrontation und zusätzlicheine strenge Strafe.o Auf die Pünktlichkeit wurde nicht geachtet.o Regelbruch wurde besprochen und ein Ultimatumgestellt.apd10. Hatten sie Respekt vor Ihren Eltern?o Ja, fast schon Angsto Nein, meine Eltern zogen sich zurücko Ja, beruht auf Gegenseitigkeitapd11. Durften Sie den Weg der Zukunft selbst entscheidenhinsichtlich des Berufs?o Nein, ich musste den Weg gehen den meine Elternwollten.o Meine Eltern haben sich nicht um meine beruflicheZukunft gekümmert.o Sie haben mir die Entscheidung überlassenund mir bei der Entscheidungsfindung geholfen.apd12. Fühlten Sie sich in Ihrer Kindheit oft von IhrenEltern alleingelassen und vernachlässigt?o Jao Neinp0o Ja, sehr ofto ab und zuo Neina0dFragebogen-2.doc Fragebogen zu Ihrer Erziehung Seite 1 von 3


Fragebogen zu Ihrer Erziehung13. Sie hatte einen dringenden Wunsch und äußertendiesen bei Ihren Eltern. Wie haben sie reagiert?o Sie haben den Wunsch abgelehnt und sind aufkeine weiteren Kompromisse eingegangen.o Sie fanden es zwar nicht gut, haben sich aberdennoch mit mir hingesetzt und eine Lösungausgehandelt.o Sie hatten zu viel zu tun um sich zu überlegen,ob das was ich mir wünschte gut oder schlechtfür mich ist, also sagten sie gar nichts.Adp14. Welche Konsequenzen hatte es, wenn Sie im Altervon 13-17 Jahren mal vielzu spät nach Hausekamen?o Es wurde nicht bemerkt, und wenn dann hattees keine Folgen.o Es gab eine gerechte Strafe und den Grundmeiner Verspätung musste ich erklären.o Es hatte harte Folgen, die ohne Diskussiondurchgeführt wurden.pda15. Wie haben Sie Ihre Eltern gesehen?o Sie waren authentisch und ein Vorbild fürmich.o Sie waren laut und streng.o Ich habe sie kaum wahrgenommen, sie warennicht da, wenn ich sie brauchte.dap16. Hatten Sie Angst vor Ihren Eltern?GK11o Ich wurde bestraft, aber das hing immer miteiner langen Predigt zusammen.apd20. Wurden sie bei Entscheidungen, die die Familiebetrafen, mit einbezogen?o Meine Eltern haben immer über alles mit mirgesprochen.o Meine Eltern und "ich" haben nie familiäreEntscheidungen getroffen.o Meine Eltern haben immer den Weg vorgegeben.dpa21. Durften Sie sich ihre Freunden selber aussuchen?o Ich durfte mich nur mit einer bestimmtenGruppe anfreunden.o Meinen Eltern war es egal, mit wem ich befreundetwar.ap22. Gab es feste Abmachungen mit Ihren Eltern, andenen Sie sich halten mussten?o Ja, ich musste mich an Abmachungen haltenund durfte bei der Bestimmung der Regelnmitwirken.o Ja, aber ich durfte bei der Bestimmung derRegeln nicht mitentscheiden und hatte keinenEinfluss auf die Festlegung.o Nein, es gab keine Regeln.dapo Ich hatte ständig in Angst ihrer Nähe.o Ich hatte Respekt, eigentlich keine Angst.ad17. Haben Sie sich oft allein gelassen gefühlt, beiProblemen, von ihren Eltern?o Sie haben mir nie geholfen, als ich Problemehatte.o Mit Rat und Tat standen sie mir zur Seite.pd18. Wie wurden bei Ihnen die Regeln fürs Zusammenlebenaufgestellt?o Meine Eltern haben bestimmt, was gemachtwurdeo Ich musste stundenlang mit meinen Eltern ü-ber die Regeln reden.o Ich habe nie Regeln aufgestellt bekommen.adp19. Wurden Sie oft bestraft von Ihren Eltern?o Ich wurde für jede Kleinigkeit bestraft.o Ich wurde nie bestraft, da es meine Elternnicht interessiert hat, was ich gemacht habe.23. Stellen Sie sich folgende Situation vor und verknüpfenSie es mit Ihren eigenen Erlebnissen: Siesind draussen mit einem Freund/einer Freundinverabredet und verlassen das Haus. Ihre Elternfordern Sie vorher noch dazu auf, bis um spätestens19 Uhr zu Hause zu sein. Sie verspäten sich aus bestimmtenGründen (um etwa 20 Minuten). Wie habenIhre Eltern auf solche Situationen (bei Verspätungen)reagiert?o Ohne, dass meine Eltern die Begründung fürmeine Verspätung (Uhr falsch eingestellt, Aufgrunddes Spaßes draussen miteinander denSinn für die Zeit verloren, von einer anderenPerson unerwünscht abgelenkt worden, Aufzugim Haus war defekt, Tür hat sich nicht geöffnet,Klingel war beschädigt,…) angehörthaben, wurde ich sofort kritisiert und anschließendbestraft.o Die Verspätung wurde als geklärt abgehakt,als meine Eltern und ich klar darüber diskutiertund versucht haben, nach fairen Lösungenzur Vermeidung dieses Problems zu suchen.o Meine Eltern haben die Verspätung ignoriertund sich gar nicht mehr mit mir darüber unterhalten,weil sie kein Interesse daran hatten.adpFragebogen-2.doc Fragebogen zu Ihrer Erziehung Seite 2 von 3


Fragebogen zu Ihrer Erziehung24. Konnten Sie über alle möglichen Probleme freimit ihren Eltern sprechen und standen sie Ihnen alsBeraterpersonen helfend/unterstützend zur Seite?o Ja, ich konnte über all meine Probleme in einerangenehmen Atmosphäre sprechen undmir wurde auch, soweit es möglich war, geholfen.o Meine Eltern haben mir zwar regelmäßig angeboten,mich mit ihnen über Probleme zu unterhalten,aber sie konnten/wollten sich dafürkeine Zeit nehmen.o Meine Eltern haben mir zwar regelmäßig angeboten,mich mit ihnen über Probleme zu unterhalten,aber (fast) jedes mal, als wir uns unterhaltenhaben, ist es zu einer heiteren Diskussionund einem Streitgespräch gekommenund mir wurde am Ende (geplant/absichtlich)nicht geholfen. Sie haben am Ende in Wirklichkeitselten auf meine Wünsche geachtet.o Nein, meine Eltern hatten mir nie vernünftigangeboten, mich mit ihnen unterhalten zukönnen. Sie hatten sich relativ selten um meineBedürfnisse gekümmert,…dp0p25. Haben sich Ihre Eltern mit Ihnen über die Aktivitäten,die Sie während der Zeit, als Sie draussenalleine/mit Freunden unterwegs waren, erlebt undgemacht haben, später zu Hause unterhalten?o Ja, wir unterhalten uns regelmäßig und offenüber unsere Erlebnisse und Sachen, die wirgemacht haben.o Nein, meinen Eltern interessiert es nicht, wasich in meinem Leben mache.o Meine Eltern wollten sich mit mir darüber unterhalten,aber ich habe es sehr ungern. gemacht,weil ich darauf jedes mal angemeckertwurde, warum ich solche Dinge machen würdeund bekam darauf öfters Verbote.dpaGK1128. Haben Sie sich von ihren Eltern unterdrückt gefühlt?o Ja, habe ich.o Nein, ich wurde immer gleichberechtigt behandelt.ad29. Gab es bei ihnen zu Hause feste Regeln?o Ja, diese Regeln wurden jedoch ohne uns Kinderfestgelegt, es gab keine Diskusion.o Ja, es gab klar abgesprochene Regeln.o Nein, jeder war auf sich selbst gestellt.adp30 .Sie kamen von der Schule nach Hause undzveigten ihren Eltern ihre schlechte Mathearbeit,was waren die Konsequenzen?o Meinen Eltern war es egal.o Sie redeten mir mir und wir beschlossen vorder nächsten Arbeit gemeinsam zu lernen.o Die Situation eskalierte und mein Vater wurdeaggressiv.pda31. Sie haben ein Problem mit ihrem Lehrer, erdemütigt sie, können sie mit ihren Eltern über diesesProblem sprechen?o Ja, ich kann mit ihnen über all meine Problemesprechen.o Ich würde nie mit meinen Eltern über meineProbleme reden.o Es war ihnen egal.o Meine Eltern demütigten mich, indem sie meinemLehrer Recht gaben.d0pa26. Wurden Sie schon mal (nach einem Streitgespräch)absichtlich in einem abgeschlossenemRaum eingeschlossen, weil Ihre Eltern mit Ihnen/IhrerMeinung nicht zufrieden waren?o Ja, öfterso Nein, niemalsad27. Sie kamen in ihrer Kindheit (wiederholt) zu spätnach hause, wie reagieren ihre Eltern?o Dies war meinen Eltern egal.o Ich bekam einen Klapps und Hausarrest, esgab keine Diskusion.o Es wurde diskutiert, warum ich zu spät kam.padFragebogen-2.doc Fragebogen zu Ihrer Erziehung Seite 3 von 3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine