Anlage zur Niederschrift zur Sitzung des ... - Gemeinde Weeze

weeze

Anlage zur Niederschrift zur Sitzung des ... - Gemeinde Weeze

fl*la7t


ftn(ofl a C


?

-fuFs***


u

1i

,in.i

ll.

:::

*Tl'.

-

w

.,f.

*'

,,

*j

,d,

.Q

-#

r*:

'.:*:':,.r:i;.


Christoph Wilmsen-Wiegmann

Bildhauer

23. Mai 2012

Bn( u 7t

Niederheeshof

Marienbaumer Straße I l8

47546 Kalkar / Appeldorn

Fon 0 28 04 / 13 08 - Fax 86 99

Mobil0160 t 1 61 77 99

Fünf verschiedene Entwurfsvorschläge für eine Skulptur aus Stein -

für den neuen Kreisverkehr am Willi-BrandtRing.

Eine Skulptur für Weeze - im Herzen der Niederrheinlande,

die die Geschichte und Gegenwart würdigt und gleichzeitig

ein in die Zukunft weisendes - dynamisches Zeichen und Bekenntnis ist.

Warum Stein?

Gemeinde- und Stadtgründungen brauchen als Basis Glaube und Stein.

Der Stein verkörpert Festigkeit und Dauer.

Er vertritt das Erste und Alteste, er setzt den Anfang der Schöpfung.

Den unbearbeiteten Stein aus seinem natürlichen Zusammenhang herauslösen,

ihn meditieren, phantasieren, bearbeiten, deuten und der Landschaft zurückschenken.

Steine - Quellenheiligtum - Steine fordern gläubige Kraft.

Der Stein ist das Salz der Erde

Steine. Symbole der Erde und menschlicher Verbundenheit mit ihr.

Sie sind Steinzeichen, Merkmale und Wundmale der menschlichen Existenz.

Aufgestellt vervielfachen sie und klären eigene und menschliche Energien.

Sie vermitteln die lebendige Vereinigung von Landschaft und Mensch und treten in Beziehungen

Tages- und Jahreszeiten, zu dem Licht der Sonne und des Mondes, zu Regen und Schnee,

zu Nebel und Wind, zu der Kühle des Abends, zu den Tautropfen des Morgens.

Steinwerdung - Steinfindung - Steinsetzung

3


Christoph Wilmsen-Wiegmann

Bildhauer

.(,r

Niederheeshof

Marienbaumer Straße I l8

47546 Kalkar i Appeldorn

Fon 0 28 04 I 13 08 - Fax 86 99

Mobil0160 t | 67 77 99

STEINZEICHEN aus Granit, Höhe 600 x Breite 200 x Tiefe 75 cm

in Erinnemng an die Kupferaxt (Bronzezeit etwa 1200 - 2200 v. Chr.) aus Weeze. die | 912 in Baal gefunden

worden ist. Sie stellt eines der frühesten Zeugnisse der Besiedlung dieser Kulturlandschaft dar.

Rohblockgewicht, ca. 24 Tonnen

r,

:..rä

aus: Archäologische Funde und Denkmäler des Rheinlandes. Prof. Dr. Sangmeister


Christoph Wilmsen-Wiegmann

Bildhauer

jrr:',r,

litl'l.i It

.$a*Jr

N iederheeshof

Marienbaunrer Straße I l8

47546 Kalkar / Appeldorn

Fon 0 28 04 i l3 08 - Fax 86 99

Mobil0160 t | 67 77 99

Zwei LEITWERKE, aus Granit.

Je nach Perspektive des Verkehrsteilnehmers, ergeben sich unterschiedliche Bewegungsabläufe.

Maße je Skulptur: Höhe 400 x Breite 240 x Tiefe x 100 cm

Rohblockgewicht zus. 27 Tonnen


Christoph Wilmsen-Wiegmann

Bildhauer

Niederheeshof

Marienbaumer Straße I l8

47 546 Kalkar / Appeldorn

Fon 0 28 04 I l3 08 - Fax 86 99

Mobil 0160 I | 67 77 99

Zehnteilige STEINSPIRAI.E -- die auf eine dynamische Bewegung von Innen nach Außen verweist,

in abstrakter Anlehnung an ein l'riebwerk, konvex - konkav ausgestaltet, aus Granit oder Basalt Lava.

Höhe von 180 bis 420 cm. Breite 80 x Tiefe 40 cm. Rohblockgewicht, ca. 27 Tonnen

DYALOG. zwei Granitskulpturen erinnern an Triebwerksblätter.

konvex - konkav gefonnt und als Paar errichtet - im Gespräch

links: Höhe 3,50 x Breire 80 x Tiefe 60 cm / rechts: Höhe 420 x Breite 100 x Höhe 75 cm

Rohblockgewicht zusammen. ca. l5 Tontren


Ch ristoph Wilmsen-Wiegmann

Bildhauer

#ii'

::.1 ,r .

,r,,11..

:..i:,,: .,.:l

.:i::..i-:.r,.

i*lii,

,r:L' ii'.,

..:.".:a'..:ilj::

,:1.:l:1-j1i .

*i-i

'J

q "'i

,'ff

N iederheeshof

Marienbaumer Straße I l8

47546 Kalkar / Appeldorn

Fon 0 28 04 i l3 08 - Fax 86 99

Mobil 0l 60 / | 67 77 99

BEWEGUNG, kraftvolle Bewegungsabläufe zeugen von der Vitalität der Genreinde Weeze.

Acht Wellenberge und - Bewegungen beschreiben die etwa 800 jährige Geschichte des Ortes.

Die Höhe (786 cm) bezieht sich auf die gesicherte Ersterwähnung im Jahre 1226.

Granit. Höhe 786 cnr. Basis 100 x 100 cm / Rohblock.qewicht ca. 24 Tonnen

HONORAR

incl.7 % Mwst. / bildhauerische Realisierung, Transport und Aufbau /

(Fundamente bauseits)

STEINZEICHEN € 4O.OOO.-

LEITWERKE € 60.000,.

STEINSPIRALE € 7O.OOO,-

DYALOG € 5O.OOO,-

BEWEGUNG € 7O.OOO,-

Das Honorar teill sich wie folgt auf:

50 % Rohblöcke, Werkzeuge und Transporte, sowie 50 % bildhauerische Realisierung


Christoph Wilmsen-Wiegmann

Bildhauer

VITA / Projekte und Ausstellungen

N iederheeshof

Marienbaumer Straße I l8

47546 Kalkar / Appeldorn

Fon 0 28 04 ' l3 08 - Fax 86 99

Mobil 0160 | | 67 77 99

1956 in Kalkar am Niederrhein geboren - auf der Suche nach der Kulturgeschichte des Steines - Reisen

durch ganz Europa, Marokko, Moskau, St" Petersburg, Tunesien, Agypten, Jordanien, lsrael, New York,

Florida, Mexiko, Guatemala, Belarus, Baltikum | 1976 eigenes Atelier - erste Errichtung von Säulenformen

durch gebundenes Stroh, geschälte Holzstämme, gewachsene Hartbasaltsäulen i 1976 - 1983 Zivildienst,

Archäologiepraktikum, Ausbildung, Studium, Wanderschaft. Xanten, Krefeld, Düsseldorf, Bad MÜnster am

Stein und Carrara (ltalien) | 1978 Steinmanifest I seit 1978 Gruppen- und Einzelausstellungen in

Deutschland, Niederlande, Schweiz, Polen, Baltikum und ltalien. / seit 1982 Arbeiten im öffentlichem Raurn,

sowie Sammlungen, u.a.: Museum Schloß Moyland - Sammlung van der Grinten, Mönchehaus Museum fÜr

Moderne Kunst in Goslar (Kaiserringstrpendium 1994), lsrael Museum i seit 1978 Baumkreise, Steinkreise,

Steinspirale, Steinreihungen, Steinbilder, Fokus, Steinzeichen, Diskus, Kuben, Stein Tore, Lichtsteine,

Quellsteine, Salz und Stein...

'1985

Galerie an der Finkenstraße, München 11987 Heirat mit Jutta Wiegmann / 19BB Geburt unserer

Tochter Lina Kristin / 1988 THORA - in Erinnerung an die Zerstörung der Synagoge in Kalkar / 1988

STEINSPIRALE - Mahnmal, 14 Hartbasalt Säulen für Kellen / 1989 erste Begehung der,,Großen Achse".

Kleve - Hoch Elten, Gedanken über Skulpturenwege. ,,Das Regionale wächst kraftvoll in das Globale..." I

1990 Alte Hansestadt Lemgo | 1991 ERDKRUSTE Rees, neun Orte - neun Quellen, sardischer Granit /

1991 u. a. 5. Salon der Künstler, Museum Haus Koekkoek, Kleve (1984 - 1992) | 1992 Brückenforum in

Bonn / 1992 Galerie bij de Boeken in Ulft, NL / 1993 "vom Reiz der Steine...", Schlösschen Borghees /

1993 Grenzskulptur - Niederrheinlande / 1993 Architektuzentrum Moers / 1993 - 1994 Schloßpark

Lembeck | 1994 DISKUS Sparkasse Kleve / 1994 Palazzo dei Capitani in Bagno di Romagna, ltalien I

1994 Kaiserringstipendium Goslar, Mönchehaus Museum für Moderne Kunst Goslar / 1995 - 2015

Europäisches Skulpturenprojekt BUCHENWALD / 1996 BILDER UND SKULPTUREN AUS STEIN - am

Rheinstrom und im Stadtkern Rees I 1993 - 1997 STEINSTUHL Bad Sassendorf, Lembeck, Viersen,

Xanten, Rees, Kaiserstuhl Goslar / 1996 Kreuzgang - Dom Xanten - Pogrom (1096)- Buchenwaldstempel

/ 1996 STEINKREIS lnnenstadt Bocholt / STEINDISKUS Rathaus Bocholt I 1997 STEINSICHEL für

Museum Schloss Moyland, Assuan Granit auf der Via Romana | 1997 BASALT BASILIKA Graefenthal /

1997 AEG Lichtzentrum in Springe | 1997 KAISERSTUHL Goslar / 1998 VIA REGIS Nowgorod -Harz-

Xanten - Brüssel / RHEINGOLD, Museum Xanten i 1989 -2019 EUROPAISCHE SKULPTURENACHSE

(Hoch Elten - Kleve) 1999 - 2000 STEINKREIS Zwölf Lichtsteine auf dem Zechengelände in Waltrop, im

Rahmen der lnternationalen Bauausstellung Emscherpark | 2000 STEINKREIS - Klosterkirche und

BEWEGUNG - Maasniederrung in Boxmeer, NL / 17.06.2000 Ubergabe STEINTOR (Höhe 6,80 Meter) aus

skandinavischem Granit, auf der eiszeitlichen Endmoräne von Hoch Elten, ldee einer Skulpturenachse I

2000 HOMMAGE AU RAMMELSBERG Zehn Erzsteine für 10 Jahrhunderte in Goslar | 19.04.2001

Hotocaust-Gedenktag, Übergabe BUCHENWALD durch Wolfgang Clement und Paul Spiegel in Moyland I

2OO1 sieben aufsteigende LICHTSTEINE für die Volksbank Kleverland, Kalkar | 2001 fünf Granitsäulen,

BGS Kleve t 2OO1 STEINBOOT Hansestadt Grieth, am Strom-km: 845 | 2A02 STEINHAUS (Höhe 4,80

Meter, Basalt Lava), Ursulinenkloster Dorsten | 2003 MENORA (Höhe 3,80 Meter, Granit) für das jüdische

Schul- und Kulturzentrum in Düsseldorf I 2003 vier STEINSTEMPEL (Litzmannstadt, Riga, lzbika,

Theresienstadt) für Meerbusch - Lank | 2004 THORASCHREIN für die neue Synagoge in Krefeld | 2004

THRON DER FÜRSTABTISSINNEN (Hoch Elten), ldee und Entwurf: Franz Josef v. d. Grinten | 18.09.2004

LASERSTRAHL... Hoch Elten - Kleve / ,,Die Achse wird zum ersten Mal sichtbar" / gemeinsam mit der

Gesellschaft Niederrheinische Landschaftsskulpturenachse Hoch Elten - Kleve (ldee Christian Holland) /

2005 Galerie Noack Mönchengladbach | 2006 SCHIFFSBUG für Rees / LICHTSTEINE für Mook - NL I

2007 QUELLSTEIN - KUBUS für Museum Schloss Moyland | 2007 Huntenkunst , NL / 2007 Stadthaus

Gummersbach / 2008 Kulturzentrum Christiane Peugeot, Paris - L 'ART GERMANIQUE A' PARIS | 2008

HANSEaTtWORKS, ,,speichernunter..." in Salzwedel / UbergabeTHORASCHREINam14.09.08inder

Synagoge Krefeld I t 2009 PEGELHAUS I 2010 STEINTORKUBUS für Xanten | 2010 und 2011

Autorengalerie München / 2011 Aft Bodensee | 2A12 Art Karlsruhe / 2012 KREUZZEICHEN und

STEINZEICHEN Goch | 2012 SALZ UND STEIN Xanten | 2012 Huntenkunst, NL

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine