13.07.2015 Aufrufe

Programm 2/2013 - Kreisvolkshochschule Norden

Programm 2/2013 - Kreisvolkshochschule Norden

Programm 2/2013 - Kreisvolkshochschule Norden

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Team der KVHS Norden4LeitungTel. (04931) 924-157 (Sekretariat)Uwe MittwollenVHS-Leiter,Allgem. Bildung,Einzelprojekte,BehindertenbildungDurchwahl -125u.mittwollen@vhs-norden.deJürgen Glückhardtstellv. VHS-Leiter,Wirtschaft/Verwaltung,Bildung nach Maß,Abteilungsleitung beruflicheQualifizierungDurchwahl -134j.glueckhardt@vhs-norden.deAxel BullwinkelKaufm. Leiter,EDV, Einzelprojekte,freiwilligesEngagementDurchwahl -166a.bullwinkel@vhs-norden.deInformation Tel. (04931) 924-123Petra CassensInformationDurchwahl -186p.cassens@vhs-norden.deSabrina UphoffInformationDurchwahl -148s.uphoff@vhs-norden.deSabrina FischerInformation undJunge VHSDurchwahl -170s.fischer@vhs-norden.deGudrun BontjesInformation,LandesbühneDurchwahl -162g.bontjes@vhs-norden.deAndrea SchröderInformation,AbenddienstDurchwahl -186a.schroeder@vhs-norden.deDortheGrothus-NeeInformation,AbenddienstDurchwahl -186d.grothus@vhs-norden.deTechnik und Service Tel. (04931) 924-...Hans-GeorgBlumenfeldHausmeisterDurchwahl -179h.blumenfeld@vhs-norden.deManfred LunauTechnikDurchwahl -131m.lunau@vhs-norden.deKay NeugebauerTechnikDurchwahl -164k.neugebauer@vhs-norden.deCafeteriaDurchwahl -187cafeteria@vhs-norden.de


Team der KVHS Norden5Anprechpartner/-innen Offenes Programm Tel. (04931) 924-...Therese GerdesBereichsleiterinFortbildungen für soziale,pädagogische undgesundheitsorientierteBerufe, GesundheitDurchwahl -183t.gerdes@vhs-norden.deIrina EifertBereichsleiterinAltersbildung,MehrgenerationenhausFortbildungen in derPflegeDurchwahl -201i.eifert@vhs-norden.deEva MathiasBereichsleiterinPädagogik,frühkindliche BildungDurchwahl -113e.mathias@vhs-norden.deStuart ArmitBereichsleiterSprachen, DaFDurchwahl -149s.armit@vhs-norden.deWerner KrosseAbteilungsleiterKulturarbeit, kulturelleBildung,BereichsleitungGesellschaft/PolitikDurchwahl -147w.krosse@vhs-norden.deKarl-Heinz JanssenBereichsleiterGrundbildung/Schulabschlüsse,AlphabetisierungDurchwahl -169k.janssen@vhs-norden.deSilke DehnFortbildungenfür medizinischtherapeutischeBerufeDurchwahl -126s.dehn@vhs-norden.deEdgar MüllerKoordinationAußenstellenDurchwahl -161e.mueller@vhs-norden.deMalte BrunsJunge VHSDurchwahl -111m.bruns@vhs-norden.deund Sabrina Fischers. linksAnprechpartner Qualifizierung und BetreuungIngo JanßenBereichsleitergewerblich-technischeQualifizierung(04931) 972 02 15i.janssen@vhs-norden.deHolger SaathoffBereichsleiterUmwelttechnik(04931) 942 615h.saathoff@vhs-norden.deManfred BrauerBereichsleiterGastronomie(04931) 924-172m.brauer@vhs-norden.deOlaf TopfBereichsleiterProduktionsschule/JugendwerkstättenBerufsorientierung(04931) 972 02 38o.topf@vhs-norden.deFrank LenzBereichsleiterJugend und Beruf(04931) 972 02 25f.lenz@vhs-norden.deFriedhelmEndelmannAbteilungsleiterIBF(04931) 938 537f.endelmann@vhs-norden.deOliverMüller-RoettgerAbteilungsleiterSoziale Dienste,Betreuung04931 924-144o.mueller-roettger@vhs-norden.de


www.vhs-norden.de6 6NEUwww.vhs-norden.deBesser-schneller-leichter zu findenDie Volkshochschule ist eine breit aufgestellte Einrichtung mit sehr vielen unterschiedlichen Angeboten.Wir wissen, dass immer mehr Menschen sich auch über das Internet über die Norder VHS-Arbeit, ihre Kurse, Seminare,Lehrgänge, die Kulturarbeit und andere Arbeitsschwerpunkte informieren…Das letzte Mal haben wir vor rund zehn Jahren unseren Internetauftritt überarbeitet.Nachdem wir selbst merkten, aber auch nachdem wir von unterschiedlichen Seiten darauf angesprochen worden sind, dassunsere Internetseite inzwischen für die Vielzahl von Aktivitäten zu unübersichtlich ist, haben wir uns kurzfristig entschlossen,unseren Auftritt den neuen Anforderungen entsprechend anzupassen.Oben sehen Sie die neue Eingangsseite. Wenn Sie mit dem Cursor auf die einzelnen `Kacheln´ gehen, erhalten Sie genauereInformationen, was Sie auf diesem Suchweg erwartet. Wir denken, dass wir damit und mit den dahinter liegenden neuenStrukturen einen Schritt in die richtige Richtung getan haben.Ihre Volkshochschule


Veranstaltungskalender8November 2013Samstag, 2. NovemberKUKI – Kindertheater im VHS-ForumPieker und Ponker15:00 Uhr Seite 29Dezember 2013Montag, 27. JanuarVorsorgevollmachtaus juristischer Sicht15:00 Uhr Seite 62Dienstag, 28. Januar2. – 8. NovemberFrauengesundheitswoche Seiten 70-723. – 20. NovemberDienstag, 3. DezemberVHS-FilmclubSong for Marion20:00 Uhr, Apollo-Kino, Osterstraße 136Seite 11Ausstellung zum 9. NovemberAusstellungseröffnung:3. November, 11:00 Uhr Seite 14Montag, 4. NovemberVorsorgevollmacht aus juristischerSicht15:00 Uhr Seite 62Dienstag, 5. NovemberNeubürgerempfang der Stadt NordenIn Zusammenarbeit mit der KVHS Norden17:00 Uhr Seite 40Samstag, 9. NovemberVortrag: „Juden im GhettoLitzmannstadt (Lodz)“19:00 Uhr Seite 14Dienstag, 12. NovemberVHS-FilmclubHome20:00 Uhr, Apollo-Kino, Osterstraße 136Seite 11Mittwoch, 13. November.Norwegischer Liederabend19.00 Uhr Seite 88Samstag, 7. DezemberInformationsveranstaltung: SafeProgramm zur Förderung einersicheren Bindung zw. Eltern und Kind10:00 Uhr Seite 4212. und 13. Dezember 2013LandesbühneDie Blues Brothers20:00 Uhr, Theatersaal der Oberschule,Osterstraße 50 Seiten 12+14Samstag, 14. DezemberKUKI – Kindertheater im VHS-ForumRitter Rost feiert Weihnachten15:00 Uhr Seite 29Januar 2014Dienstag, 7. JanuarVHS-FilmclubDie Jagd20:00 Uhr, Apollo-Kino, Osterstraße 136Seite 11Donnerstag, 30. JanuarLandesbühneGlaube Liebe Hoffnung20:00 Uhr, Theatersaal der Oberschule,Osterstraße 50 Seite 13März 2014Donnerstag, 13. MärzLandesbühneLeonce und Lena20:00 Uhr, Theatersaal der Oberschule,Osterstraße 50 Seite 13Mai 2014Donnerstag, 15. MaiLandesbühneWir lieben und wissen nichts20:00 Uhr, Theatersaal der Oberschule,Osterstraße 50 Seite 13JuniJuni 2014Donnerstag, 5. JuniDienstag, 19. NovemberTheater im VHS-ForumI do! I do!Das musikalische Himmelbett20:00 Uhr Seite 14Samstag, 23. NovemberKinderbasar des KinderschutzbundesNordenIn Zusammenarbeit mit der KVHS10:00 – 16:00 Uhr Seite 31Dienstag, 26. NovemberPalliativ-Versorgung15:00 Uhr Seite 59VHS-FilmclubDer große Gatsby20:00 Uhr, Apollo-Kino, Osterstraße 136Seite 11Freitag, 10. JanuarVortrag:Schlesien – die Entwicklung nachdem Wiener Kongress 181518:30 – 20:00 Uhr Seite 41Donnerstag, 16. JanuarLandesbühneDer Prozess20:00 Uhr, Theatersaal der Oberschule,Osterstraße 50 Seite 13LandesbühneLadies Night20:00 Uhr, Theatersaal der Oberschule,Osterstraße 50 Seite 13


Kulturveranstaltungen12Landesbühne Niedersachsen Nord Theatersaison 2013 / 2014Die Buddenbrooksvon John von Düffel nach Thomas MannAuf Biegen und Brechen müssen die Kinderdes Konsuls Buddenbrook in dessenWeltbild passen. Am Ende bleibt vomUnternehmen Familie nur ein Scherbenhaufen.Thomas Manns „Buddenbrooks“gilt als erster deutscher Gesellschaftsromanvon Weltgeltung. John von Düsselfokussiert in seiner Bearbeitung den Blickauf die letzte Generation der Buddenbrooksund erzählt von deren Untergangals Folge der erstarrten Traditionen ihrerEltern: Tochter Tony setzt zwei Ehen inden Sand, Christian scheitert als Kaufmannund trinkt. Einzig Thomas führt dasWerk seines Vaters fort, geht daran aberemotional zugrunde.Do., 12.09.2013, 20:00 Uhr,Theatersaal der Oberschule, Osterstr. 50Die Glaubensmaschinevon Alexi Kaye CampbellDarf man alles machen, was machbarist, oder muss man manchmal freiwilligverzichten? Darf Tom Werbechef beimPharma-Riesen Fletcher werden, der neueMedikamente illegal an anfrikanischenKindern testet, oder muss er verzichten,wie es seine Freundin fordert? In filmschnittartigenParallelhandlungen erzähltder junge englische Autor mit bitterbösemund ironischem Blick von einer Liebein Zeiten der flächendeckenden Optimierungaller Lebensbereiche. Ein brandaktuellesund erstaunlich unterhaltsamesStück - zum ersten Mal in deutscherSprache!Do., 26.09.2013, 20:00 Uhr,Theatersaal der Oberschule, Osterstr. 50Schöne Bescherungvon Alan AyckbornGeht Ihnen der Weihnachtsrummel auchso auf die Nerven? Dann ist dieses Stückgenau das Richtige für Sie! Wie jedesJahr trifft sich die ganze Familie bei Nevilleund Belinda. Alle sind beschäftigt:kochen, Baum schmücken, Besuch vomBahnhof holen, Tisch decken und Drinksmixen. Und wie jedes Jahr versuchen allewie verrückt, sich von ihrer besten Seitezu zeigen - was natürlich komplett in dieHose geht. Alan Ayckborn seziert mit hinterhältigemGenuss die Rituale unseresverordneten Frohsinns und überspitzt denWahnsinn der Feiertage bis hin zum versuchtenTotschlag und Ehebruch untermWeihnachtsbaum. Ein Stück für die ganzeFamilie?! Rechtzeitig, bevor der Weihnachtsrummellosgeht, obwohl der Spekulatiusdann mit Sicherheit schon einigeZeit in den Einkaufsregalen liegt?!Do., 31.10.2013, 20:00 Uhr,Theatersaal der Oberschule, Osterstr. 50Nach „Meta“ jetzt das Kultmusical umJake und Elwood Blues!!!Die Blues BrothersRhythm&Blues-ShowDass die Landesbühne ein Rockmusicalauf die berühmten Bretter, die die Weltbedeuten, bringen kann, das hat sie mitdem Meta-Musical bewiesen. Ihr nächsterCoup ist das Kult-Rock-Spektakel „BluesBrothers“. Dabei natürlich die ultracoolenBrüder Jake und Elwood Blues, ein 1974erDodge Monaco, eine Soul-Band ohnegleichen(siehe „Meta“!), ein Gospelchor, derAretha Franklins „Freedom“ schmettert,ein (hoffentlich) singfreudiges Publikumfür das legendäre „Hi Dee Hi Dee Hi DeeHo“ und natürlich der legendäre Song„Every Body Needs Somebody To Love“.Und damit auch alle einen Platz erhalten,gibt es gleich zwei Aufführungen in Norden!!!Abo: Do., 12.12.2013, 20:00 UhrFreier Verkauf: Fr., 13.12.2013, 20:00 UhrTheatersaal der Oberschule, Osterstr. 50Preise 2013/14Abonnement G (neun Aufführungen):Erwachsene ermäßigtI. Platz: 90,00 € 47,00 €II. Platz: 82,00 € 43,00 €III. Platz: 74,00 € 39,00 €Abonnement W(vier Aufführungen zur freien Auswahl):Erwachsene ermäßigtI. Platz: 45,00 € 24,00 €II. Platz: 41,00 € 22,00 €III. Platz: 37,00 € 20,00 €Abonnementbestellung in derKreisvolkshochschule NordenEinzelkarten im Abo-Theater:ErwachseneI. Platz: 15,00 €II. Platz: 13,00 €III. Platz: 11,00 €Schüler/Auszubildende:6,50 €Vorverkauf in der KVHS Norden;Öffnungszeiten der Theaterkasse:mo. - fr., 09:00 - 12:30 Uhrmo. - mi., 15:00 - 17:00 UhrEin Programmheft mit ausführlichenInformationen zu den einzelnen Stückenist in der KVHS Norden erhältlich.KINDER- und JUGENDTHEATER wirdin der KVHS Norden groß geschrieben!Das Programm dazu finden Sieauf den Seiten xx und xx.


Kulturveranstaltungen 13Der Prozessvon Peter Hilton Fliegel und Eva Langenach Franz Kafka“Jemand musste Josef K. verleumdethaben, denn ohne dass er etwas Bösesgetan hätte, wurde er eines Morgensverhaftet.” So beginnt Kafkas Romanfragment.Nach dieser Verhaftung, beider ihm ein Aufseher mitteilt, er dürfeauf freiem Fuß bleiben, irrt der ProkuristJosef K. durch das Labyrinth einer surrealenBürokratie: das Gericht ist nichtgreifbar, die Kanzleien befinden sich auffinsteren Dachböden und ein Freispruchsei unmöglich. Diese klaustrophobischeAtmosphäre berührt die menschlicheUrangst, aus der vertrauten Welt mitihren vertrauten Gesetzen zu fallen.Do., 16.01.2014, 20:00 Uhr,Theatersaal der Oberschule, Osterstr. 50Leonce und Lenavon Georg BüchnerDas Leben kann so öde sein! „Mein Leben gähnt mich an wie ein großer weißer BogenPapier, den ich vollschreiben soll.“ stöhnt Prinz Leonce. Als sein Vater verkündet,er solle mit Prinzessin Lena vom Reiche Pipi verheiratet werden, flüchtet er. Unterwegsbegegnet er Lena. Die beiden verlieben sich, ohne zu wissen, wer der andereist. Büchners Komödie ist nicht so unschuldig, wie sie tut: Die geschliffenen Dialogeentlarven die romantische Sehnsucht als Weltflucht, die Oberschicht als Ansammlungdekadenter Hohlköpfe und das deutsche Gemeinwesen als Gipfel des Provinziellen.Do., 13.03.2014, 20:00 Uhr, Theatersaal der Oberschule, Osterstr. 50Glaube Liebe Hoffnungvon Ödön von Horváth /Lukas KristlHorváths „kleiner Totentanz in fünfBildern“ ist wieder bedrückend aktuell:„Das seh ich schon ein, dass es ungerechtzugehen muss, weil halt die Menschenkeine Menschen sind - aber eskönnt doch auch ein bisschen wenigerungerecht zugehen.“ Die Wirtschaft liegtam Boden, doch davon lässt sich Elisabethnicht unterkriegen. Sie braucht nuretwas Geld, um einen Gewerbescheinzu bezahlen. Ein älterer Herr leiht es ihr.Aber als er erfährt, dass sie von demGeld eine Strafe wegen Handelns ohneGewerbeschein begleicht, zeigt er sie an.Elisabeth muss ins Gefängnis...Do., 30.01.2014, 20:00 Uhr,Theatersaal der Oberschule, Osterstr. 50Wir lieben und wissen nichtsvon Moritz RinkeWer bremst, hat verloren. Aber wo bleibtdas Leben, wenn man immer rennt? Yoga-Lehrerin Hannah hat einen neuen Job inZürich. Sie soll Bankmanager vor demBurnout retten, damit diese weiterhin anderenLeuten das Geld aus der Tasche ziehenkönnen. Ihr Freund Sebastian vergräbtsich in seinen Büchern und verweigert sich:Er will nicht schon wieder „umgesiedelt“werden. Als gehobener Boulevard getarnt,entführt das Stück den Zuschauer in dasabsurde Leben einer Generation, derenVertreter als heimatlose Weltbürger einsamdurch die Gegend hetzen und immerdem Partner die Schuld geben, dass ihrLeben nicht stattfindet.Do., 15.05.2014, 20:00 Uhr,Theatersaal der Oberschule, Osterstr. 50Ladies Nightvon Stephen Sinclairund Anthony McCartenAls Film wurde das Stück unter demTitel „Ganz oder gar nicht“ weltberühmt.Es ist eine liebevolle Verneigungvor allen überforderten Männern, dieneue Wege gehen müssen, um mit derZeit Schritt zu halten. Das Stahlwerkhat geschlossen, die Frauen nerven undin der Stammkneipe gibt‘s auch keinenKredit mehr. Die Freunde Craig, Normanund Barry brauchen dringend einezündende Idee. Als eines Abends die„Chippendales“ vor ausverkauftem Hausstrippen, denkt sich Craig: „Was die können,können wir auch!“ Aber wabbeligeBäuche und schlotternde Bandscheibensind nicht gerade hilfreich. Und wie sagtder Mann der eigenen Frau, dass er jetztStripper ist? Am besten gar nicht!Do., 05.06.2014, 20:00 Uhr,Theatersaal der Oberschule, Osterstr. 50


Kulturveranstaltungen14Sonderveranstaltung:RockmusicalNach „Meta“ jetzt das Kultmusical umJake und Elwood Blues!!!Die Blues BrothersRhythm&Blues-ShowDass die Landesbühne ein Rockmusicalauf die berühmten Bretter, die die Weltbedeuten, bringen kann, das hat sie mitdem Meta-Musical bewiesen. Ihr nächsterCoup ist das Kult-Rock-Spektakel „BluesBrothers“. Dabei natürlich die ultracoolenBrüder Jake und Elwood Blues, ein 1974erDodge Monaco, eine Soul-Band ohnegleichen(siehe „Meta“!), ein Gospelchor, derAretha Franklins „Freedom“ schmettert,ein (hoffentlich) singfreudiges Publikumfür das legendäre „Hi Dee Hi Dee Hi DeeHo“ und natürlich der legendäre Song„Every Body Needs Somebody To Love“.Und damit auch alle einen Platz erhalten,gibt es gleich zwei Aufführungen in Norden!!!Abo: Do., 12.12.2013, 20:00 UhrFreier Verkauf: Fr., 13.12.2013, 20:00 UhrTheatersaal der Oberschule, Osterstr. 50Ausstellung zum 9. November„Reise ohne Wiederkehr - Wege in das Grauen“Die Deportation der letzten ostfriesischen JudenEine Ausstellung über das Ghetto Litzmannstadt (Łódź) mit Originalfotos.Eine Leihgabe Emden 2011 / Stadtarchiv und Ostfriesisches LandesmuseumVor 75 Jahren brannten in der Nacht des 09.11.die Synagogen, auch in Norden. Nach400 Jahren war dies das Ende der jüdischen Gemeinde. Manchen gelang die Flucht,die übrigen mussten bis zum Frühjahr 1940 aus der Grenzregion Ostfriesland insLandesinnere umziehen. Nur wenige alte Menschen durften noch bleiben, in Nordenmussten die letzten neun im Haus Sielstraße 23 (heute 5) zusammenleben. Von dortwurden sie im Oktober 1941 ins jüdische Altenheim nach Emden gebracht und dannmit den letzten Juden Ostfrieslands ins Ghetto Litzmannstadt (Łódź) deportiert. Diemeisten starben bald, sie hatten Hunger und Krankheit und dem Elend des Ghettolebensnichts mehr entgegenzusetzen. Wer von ihnen noch am Leben war, wurdeAnfang Mai 1942 ins Vernichtungslager Kulmhof am Ner (Chełmno) deportiert unddort durch Gas ermordet.Eine Emder Ausstellung zeigt mit vielen Original-Fotos aus dem Ghetto, in welch qualvollerEnge die Menschen zu überleben versuchten und den Alltag organisierten.Veranstalter: Ökumenische Arbeitsgruppe Synagogenweg in Zusammenarbeit mitder Kreisvolkshochschule NordenAusstellungseröffnung:So., 03.11.2013, 11:00 Uhrmit Nachrichten zur Deportation der letztenjüdischen Bürger aus Norden, Aurichund EmdenAusstellungsdauer:03. - 20.11.2013Vortrag:Juden im Ghetto Litzmannstadt (Lodz)Malte Holler, BerlinSa., 09.11., 19:00 UhrVHS-BildungszentrumTheater im VHS-Forum Ausstellungen in der VHS Ausstellungenim Norder KunsthausI do! I do!Das musikalische Himmelbettvon Tom Jones und Harvey SchmidtWenn zwei sich lieben - landen sie imBett. Wenn sie da nicht mehr rauskommen,wird‘s tragikomisch: Leidenschaftund Streit, Euphorie und Langeweile,Turbulenzen und Missvergnügenwechseln sich ab. Das unterhaltsameZweipersonenstück gilt bereits heuteals Klassiker des amerikanischen Musicaltheaters.Di., 19.11.2013, 20:00 Uhr,VHS-Forum, Uffenstr. 1Juli 201324. Norder Sommerakademie:Arbeiten der Dozenten/-innenVeranstalter: Kreisvolkshochschule25.08. - 02.10.2013Claudia Tebben, HertenMalereiVeranstalter: Kunstverein Norden e.V.3. bis 20.11.2013“Reise ohne Wiederkehr -Wege in das Grauen”Veranstalter: Ökumenische ArbeitsgruppeSynagogenweg in Zusammenarbeit mitder Kreisvolkshochschule NordenAusführliche Besprechung - siehe oben!November/Dezember 2013Gerd-Dieter Köther, NordenFotografieÄnderungen vorbehalten. Weitere Ausstellungen/ Termine entnehmen Sie bitteder lokalen Presse.Kunstausstellungendes Kunstvereins:11.08 - 22.09.2013Robert Metzges, BerlinTerrakotta-Figuren und Malerei29.09. - 27.10.2013Maria-Anna Nordiek, Sandhatten (OL)Kleinskulpturen,Miniaturinstallationen03.11. - 08.12.2013Katja Fischer, NürnbergMalerei und BildhauereiÄnderungen vorbehalten. Weitere Ausstellungen/ Termine entnehmen Siebitte der lokalen Presse.


Kulturelle Bildung15Es ist seit je her ein erklärtes Ziel der Volkshochschule, Menschen an kreative Betätigung heranzuführen und ihnen das dafürnotwendige Wissen und Handeln zu vermitteln.Denn nicht erst durch die neuesten neurobiologischen Erkenntnisse weiß man, dass Kreativität äußerst wichtig für die Entwicklungdes Menschen ist, sowohl für die seelisch-psychische, als auch für die kognitive Entwicklung.Kreativ zu handeln ist in unserer heutigen Welt eine wichtige Kompetenz, sowohl im persönlichen als auch im beruflichenAlltag.info.


Kulturelle Bildung16Reisen und ExkursionenfrauenORTE in Niedersachsen- auf den Spuren historischer Frauenpersönlichkeiten -Susanna Abraham - NienburgMit der Initiative frauenORTE Niedersachsen wird landesweitStadt- und Regionalgeschichte aus dem Blick historischerFrauenpersönlichkeiten betrachtet. An diesem Tag führt unsder Weg nach Nienburg zur Erinnerung an die jüdische KauffrauSusanna Abraham.Sie lebte von 1746 bis 1821 in Nienburg, baute dort den Warenhandelihres verstorbenen Mannes zu einem der erstenHandelshäuser dieser Weserstadt aus und stiftete schließlichihr Vermögen für den Bau einer Synagoge.Susanna Abraham setzte sich trotz Repressionen durch. Siewar mutig - und das ist sicherlich in jener Zeit schon mal etwasBesonderes! Sie widerstand Schmähungen und Repressionenmännlicher und christlicher Konkurrenten, die es ihr mit ihremEllenwarenhandel schwer machten.So durfte sie z.B. nicht mit allen Waren handeln wie die christlichenKaufleute. Sie durfte auch keinen offenen Laden führen,sie musste ihre Waren auf Märkten feilbieten.Ihre Beharrlichkeit sei uns Frauen auch heute noch ein Vorbild!Auf den Spuren von Susanna Abraham werden Sie einenStadtrundgang von 2 Stunden erleben; anschließend bleibtZeit zum Bummeln und Verweilen im Zentrum der Weserstadt.Ingrid Brockmann19.09.2013Abfahrt Bahnhof Norden: 08:48 UhrAnkunft Bahnhof Nienburg: 12:02 UhrRückfahrt Bahnhof Nienburg: 17:55 UhrAnkunft Bahnhof Norden: 21:06 Uhr35,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 05.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.220606Klostererleben bei den Mönchenim Zisterzienserkloster Bochum-StiepelIn diesem hochtechnisierten Raum - dem Ruhrgebiet - mit seinempulsierenden Leben bildet das Zisterzienserkloster eineOase der Ruhe und Besinnung, eine Stätte geistlicher Einkehr.Die große Klosteranlage um die Wallfahrtskirche Matris Dolorosae(gegründet 1914/15) wurde im Jahre 1988/89 errichtet.Auf einer Anhöhe am südlichen Stadtrand Bochums, mitten inder hier ländlich anmutenden Idylle des Ruhrtales gelegen, giltsie als ein Ort des Friedens.Dieser Klosteraufenthalt bietet den Teilnehmerinnen die Erfahrung,im Rückzug und in der Stille neue Kraft und Orientierungfür ihren Alltag zu finden.Sie sind eingeladen, den Chorgebeten der Mönche beizuwohnenund an einer Klosterführung teilzunehmen, um sich überdie Lebensweise der Mönche sowie das klösterliche Leben zuinformieren.Besinnung und Ruhe sind auch auf den mannigfaltigen Wegeninnerhalb der Klosteranlage und im nahe gelegenen Wald zufinden.Immer ist es möglich, die Stille einzeln oder in der Verbundenheitmit anderen zu spüren.Ein Raum für gemeinsame Gespräche, Besinnung und Meditationwird der Gruppe zur Verfügung stehen. Das Angebotbeinhaltet Vollpension; jeder Teilnehmerin steht ein Einzelzimmermit Dusche/WC zur Verfügung.Ingrid Brockmann04. - 08.11.2013Abfahrt Bahnhof Norden: 10:04 UhrAnkunft Bahnhof Bochum: 13:47 UhrRückfahrt Bahnhof Bochum: 12:10 UhrAnkunft Bahnhof Norden: 15:49 Uhr40 UStd., 5 Tage279,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 10.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.2206058-tägige Pilgerwanderung auf dem JakobswegUnter der bewährten Leitung des Reiseveranstalters curva-biketravel werden im Oktober2014 die Motorräder in die Garage gestellt und statt dessen die Wanderstiefel geschnürt.In acht Tagen werden ca. 120 km von Sarria nach Santiago de Compostela auf dem Jakobsweggepilgert. Altertümliche Dörfer, sattgrüne Landschaften und zahlreiche Eukalyptuswälderwerden auf der Strecke durchquert. Der Besuch der Pilgermesse in Santiago deCompostela bildet den Höhepunkt der Wanderung und die Belohnung für die Strapazen.Der letzte Reisetag steht für Santiago zur Verfügung, alternativ kann aber auch ein Ausflugnach Finisterre unternommen werden.Erforderlich: gute Kondition und Berg-/WanderschuheFür eine detaillierte Reisebeschreibung fordern Sie bitte den Infoflyer an oder wendensich direkt an www.curva-biketravel.com Informationsveranstaltung „Wandern auf demJakobsweg“: Di., 03.12.2013, 20:00 Uhr. Informationen zur Reise und deren Vorbereitung.Diese Informationsveranstaltung ist kostenlos, eingeladen sind alle Interessierten.curva-biketravelTermin: Vorausichtlich erste Herbstferienwoche im Oktober2014.Der genaue Termin lag bei Drucklegung noch nicht fest.1.930,00 € im Doppelzimmer, inkl. Halbpension (Einzelzimmerzuschlag 230,00 €)431001


Kulturelle Bildung17Fasten auf der Insel Baltrum - für Frauen -Weitere Information auf Seite 72Informations- und Vorbesprechungsabend: Mo., 30.09.2012, 19:30 UhrBirgit Creutzfeldt21. - 25.10.2013, Insel Baltrum, Haus „Ferienidyll“278,00 €, bei mindestens 8 Teilnehmerinnen, bei 10 Teilnehmerinnen verringern sich die Kosten auf 249,00 €.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 02.10.2013 Schriftliche Anmeldung erforderlich. 920601Henri Matisse:Figur & Ornamentim Kunstmuseum Pablo Picasso, Münster„Im Grunde gibt es nur einen: Matisse“ (PabloPicasso). Die Bildwelt des französischen KünstlersHenri Matisse (1869 - 1954) ist geprägt von den faszinierendenEindrücken des Orients, von Haremsdamen,arabesken Linien und islamischen Textilien.Zeugnis seiner tiefen Bewunderung für die verführerischeWelt des Morgenlandes sind seine berühmtenOdaliskenbilder, die für ihn zum Sinnbildeines perfekten Zusammenspiels zwischen Figurund Dekoration werden. Sinnliche Frauenkörpertreffen hier auf verschlungene Ornamente undverspielte Muster - ein Bildthema, das der Künstlerim Laufe der Jahre meisterhaft variiert. DieLeihgaben der Sonderausstellung stammen ausgroßen amerikanischen und europäischen Museenund Sammlungen, darunter das Musée Matissein Nizza, das Columbus Art Museum in Ohio, dasPariser Musée d‘Orangerie und von den Erben desKünstlers. Ergänzt werden die Kunstwerke durchausgewählte Fotografien, die Matisse mit seinenModellen im Atelier bei der künstlerischen Arbeitzeigen. Sie werden eine einstündige Führung durchdiese besondere Ausstellung erleben. Anschließendbleibt Ihnen Zeit zum Nachspüren und Verweilenin Münsters schöner Innenstadt.Ingrid Brockmann28.01.2014Bf. Norden Abfahrt: 06:48 UhrRückfahrt Bf. Münster: 18:05 UhrAnkunft Bf. Norden: 21:06 Uhr39,00 € inkl. Bahnfahrkarte, Eintritt, Führung undReiseleitungAnmelde/Rücktrittsschluss: 17.12.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.310401Christo:Big Air PackageGasometer Oberhausen18 Jahre nach der Verhüllung des Reichstages und 14 Jahre nach derAbschlussinstallation „The Wall“ für die Internationale BauausstellungEmscher Park präsentiert Christo im Gasometer Oberhausen ein weiteresaußergewöhnliches Kunstprojekt. Der weltweit angesehene Künstlerzeigt in dem 117 Meter hohen Industriedenkmal sein „Big Air Package“- die größte bisher geschaffene Innenraumskulptur der Welt. Begleitetwird die Skulptur Big Air Package von einer Ausstellung auf der unterstenEbene des Gasometers. Sie zeigt eine Auswahl der bedeutendstenProjekte, die Christo undJeanne-Claude in den vergangenenfünf Jahrzehnten anunterschiedlichsten Orten derWelt realisiert haben. GroßformatigeFotografien, Filme undEntwürfe erinnern an faszinierende,stets aber zeitlichbegrenzte Kunstereignisse. Diegroßformatigen Fotografienvon Wolfgang Volz lassen dieProjekte in ihrer Schönheit undvisionären Kraft aufscheinenund machen sichtbar, was dieWerke von Christo und Jeanne-Claude verbindet. Christo:„Jede Interpretation unsererWerke hat ihre Berechtigung,aber der Grund ihrer Existenzliegt allein darin, etwas Schönes zu erschaffen“. In Kombination ist ein Besuchder Ludwigsgalerie im Schloss Oberhausen angedacht. Hier findeninteressierte Besucher Christos Entwurfszeichnungen.Ein Termin und die Rahmenbedingungen stehen zur Zeit noch nicht fest.Sie können sich bereits auf eine unverbindliche Interessentenliste setzenlassen. Wir informieren Sie dann rechtzeitig über die genauen Fahrtdaten.310403Zum NDR nach HamburgFührung durch die NDR FernsehstudiosWenn Sie schon immer einmal wissen wollten, wie ein Fernsehstudio von innen aussieht, wieviele Menschen an der Produktioneiner Sendung beteiligt sind und welche Technik eingesetzt wird, dann sollten Sie mitfahren zum NDR nach Hamburg! Hier wirdIhnen gezeigt, wie Fernsehen gemacht wird. Sie werden an einer Führung durch die Studios, z.B. von "Tagesschau" und "DAS"teilnehmen, Einblick erhalten in tagesaktuelle Produktionen wie "Visite", "Sportclub live", einen Blick in die Maske "riskieren"können und last not least an einem Informationsgespräch teilnehmen zu dem Thema: "Die Programmedes NDR in der deutschen Medienlandschaft".Ingrid Brockmann09.10.2013Abfahrt Bf. Norden: 08:48 Uhr, Rückfahrt Hbf. Hamburg: 17:15 Uhr, Ankunft Bf. Norden: 21:06 Uhr26,00 € inkl. Bahnfahrkarte, Führung und ReiseleitungAnmelde-/Rücktrittsschluss: 11.09.2013, schriftliche Anmeldung erforderlich.310402


Kulturelle Bildung18Die DampfkornbranntweinbrennereimuseumstourGeführte Motorrad-TagestourVom Treffpunkt ARAL-Tankstelle A28-Abfahrt Remels gehtes auf kleinen Nebenstraßen Richtung Süden. Ein reichhaltiges"Spätstück" stärkt für die kurvenreichen Kilometer in denDammer Bergen und der Wildeshauser Geest, die vor Ihnenliegen. Eine Zeitreise in die Vergangenheit verspricht eineBesichtigung des Dampfkornbranntweinbrennereimuseums inWildeshausen. Mit den letzten Sonnenstrahlen lassen Sie dieMotorradsaison bei einem rustikalen Abendessen ausklingen.Die Heimfahrt erfolgt so individuell wie die Anreise.curva-biketravel26.10.2013Treffpunkt ARAL-Tankstelle A28 Abfahrt Remels: 09:00 Uhr Spätstücken: 10:30 UhrMuseumsbesichtigung Wildeshausen: 15:15 Uhr Rustikales Menü, ca.: 18:00 UhrFahrer/-in: 66,00 €, Mitfahrer/-in 59,00 €, nicht im Preis enthalten sind Benzin, Zwischenmahlzeiten und GetränkeAnmelde-/Rücktrittsschluss: 16.10.2013, schriftliche Anmeldung erforderlich.431002„Hinter der nächsten Kurve“ ...Ausblick auf die Motorradreisen 2014 mit curva-biketravel in Zusammenarbeit mit der KVHS Norden und dem ADACAuch im nächsten Frühjahr/Sommer-Semester bieten wir wieder geführte Motorradreisen in die nähere und weitereUmgebung und ins Ausland an. Veranstalter ist curva-biketravel , die über langjährige Erfahrung im Bereich Motorradreisenund Fahrsicherheit verfügen. Alle Touren werden von kundigen Tourguides geführt (maximal 7 Motorräder je Guide) und sindkomplett ausgearbeitet – rundum sorglos sozusagen. Außer Buchen, Fahren und Genießen haben Sie nichts zu tun.Wünschen Sie die Zusendung detaillierten Informationsmaterials oder haben Sie Fragen zu einzelnen Touren, so wenden Siesich gerne an Frau Grothus (04931) 924-123 oder direkt an den Veranstalter curva-biketravel (04222) 920579, oder klicken Siebei www.curva-biketravel.com rein.Sauerland intensivo!Ein Eldorado für Motorradfahrer/-innenDie Motorradsaison 2014 soll richtig inSchwung kommen? Zusammen mit derVHS-Wildeshausen und curva-biketravelgeht es auf diese 4tägige Tour!Gemeinsame An- und Abreise. Vor Ortdann geht es auf sehr abwechslungsreicheRunden durch das Sauerland. Durch kleineGruppen kommt der Fahrspaß dabei nichtzu kurz - maximal sieben Motorräder fahrenin einer Gruppe. Tagsüber genießenwir die wundervollen Motorradstreckenund abends warten die Annehmlichkeitendes Hotels auf uns. Die Touren werdenvon kundigen Tourguides geführt und sindkomplett ausgearbeitet. Außer Buchen,Fahren und Geniessen haben Sie alsonichts zu tun.Leistungen: 3 Übernachtungen mit Halbpensionim 4 Sterne Hotel mit Wellnessbereich,Tourguide, Eintrittsgeld lautProgramm, Reisesicherungssschein.Nicht enthalten: Benzin, Zwischenmahlzeiten,Getränke.Lust auf Kurven satt?Bitte fordern Sie das ausführliche Infomaterialan.curva biketravel22. - 25.05.2014Fahrer/-in: 545,00 €, Mitfahrer/-in 445,00 €,Einzelzimmerzuschlag 54,00 €Anmelde-/Rücktrittsschluss: 17.04.2014Schriftliche Anmeldung erforderlich.14A431001IrlandDie Insel, die der Bikerseele gut tutEs muss einen Grund haben, dass sichnahezu alle, die die „Grüne Insel“ einmalbereist haben, fortan als Irland-Liebhaberbezeichnen. Vermutlich liegt es daran, dassihre Erwartungen nicht nur erfüllt, sondernübertroffen werden. Denn Irland ist bei weitem vielseitiger, als es - vom Kontinentaus betrachtet - scheint: Die historischen Denkmäler aus vorgeschichtlicherZeit sowie aus der christlichen Epoche machen es zu einer ungeahntreichen Kulturlandschaft. Die Küsten und Berge, Seen und Flüsse, Weidenund Moore sind von jenem Reiz, der die Seele ebenso anspricht wie das Auge;die Freundlichkeit der Bevölkerung ist sprichwörtlich, die Gemütlichkeit derPubs legendär. Die Oberflächenform der Insel wird gelegentlich mit einerSchüssel verglichen: Berge, die zum Meer hin steil abfallen, umschließen eineEbene in den Lowlands. Diese werden vom Shannon, dem längsten irischenFluss, durchschnitten. Schöne fahrerische Herausforderungen bieten diezerklüfteten Küsten der Counties Kerry und Galway und die wilden Gebirgslandschaftender Wicklows. Entspannung und Leben im Doppelpack: das istDublin - die aufstrebende Stadt der Europäischen Union.Erleben und genießen Sie diese geführte Motorradreise von curva-biketravel.Neugierig geworden? Bitte fordern Sie das ausführliche Infomaterial an.Leistungen:• geführte Motorradreise, 11 Übernachtungen im DZ, davon zwei auf derFähre, neun in guten Hotels mit HP• 7 Hotelwechsel• deutschsprachiger Tourguide, Kartenmaterial, alle Eintrittsgelder gemäßProgramm• ReisesicherungsscheinMindestteilnehmerzahl 5 Personen, max. 7 Motorräder je Tourguidecurva biketravel29.07. - 09.08.20142980,00 €, Einzelzimmerzuschlag 320,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 03.06.2014, schriftliche Anmeldung erforderlich.14A431002


Kulturelle Bildung19Learn English in Broadstairs! Ostern 2014für Jugendliche ab 13 JahreZweiwöchiger Englischlehrgang für Jugendliche ab 13Jahre (mind. 7. Klasse) in den Schulosterferien 2014.Unterricht an der Kent School of English, umfangreichesFreizeitprogramm, Ausflüge nach Canterbury und London,Unterkunft bei einer englischen Familie. Anmeldung nurmit Sondervordruck - nicht im Internet. Fordern Sie unserInformationsmaterial an!Holger Creutzfeldt, Fred Gagelmann06. - 19.04.2014 (Schulosterferien)Vorbesprechung: Sa., 08.03.2014, 15:00 UhrVHS-Bildungszentrum995,00 €Theaterfahrt Bremer Shakespeare CompanyTheaterfahrt mit dem Bus nach BremenDie Aufführungen der Bremer Shakespeare Company habenimmer etwas Besonderes an sich: die Nähe zum Publikum, dieOriginalität der Aufführungen, die fast überbordende Spielfreudeder Schauspieler. Jetzt, nachdem die Umbauarbeitenam Theater abgeschlossen sind, bieten wir wieder eine Fahrtzur Shakespeare-Company an. Da bis Redaktionsschluss derSpielplan für den Herbst 2014 noch nicht vorgelegen hat, isteine Terminierung der Fahrt noch nicht möglich gewesen.Sobald der Termin und die Aufführung feststehen, wird dieFahrt in der Tagespresse angekündigt werden. Wer allerdingssichergehen will, dass er nichts verpasst, kann sich bereitsjetzt unverbindlich auf eine Interessentenliste setzen lassen.Wir informieren Sie dann über die genauen Fahrtdaten.310404Whisky - Das Wasser des LebensWhisky - Seminar"In Maßen genossen, vertreibt er den Schnupfen, klärt den Geistund beflügelt die Sinne, heilt Wassersucht, löst Nierensteine.Beseitigt Harngrieß und lässt Verdauungsstörungen verpuffen,bewahrt und schützt die Augen vorm Brennen, die Zunge vormLispeln, die Zähne vorm Klappern, die Kehle vorm Kratzen,die Luftröhre vor Schwellung, den Bauch vor Blähungen, dieDärme vorm Rumpeln, die Hände vorm Zittern, die Sehnen vorSchrumpfungen, die Venen vor Verkalkungen, die Knochen vorSchmerzen, das Mark vor Schwund.Wahrlich, es ist ein königlicher Schnaps, wenn er maßvoll getrunkenwird."Raphael Holinshead, 1577Ja, es ist schon so: beim Whisky dauert es lange, ein Expertezu werden - aber es ist eine verdammt schöne Zeit. So wollenwir, alle Jahre wieder, mit dem Bus gen Bremerhaven reisen,um uns unter kundiger Führung durch sechs Whiskys zukosten (von mild bis very torfig) und dabei dem Geheimnis derHighlands and Islands, seiner Menschenund ihrer hohen Kunst der Veredelungdes Quellwassers zum "Wasser desLebens" eine Stufe näher zu kommen.Schottisch-irische Live-Musik vomfeinsten begleitete uns in den letztenJahren dabei und rundete den Abendaufs angenehmste ab.Ingo Kirchhoff09.11.2013Abfahrt: 14:00 Uhr,Treffpunkt: WBZ-ParkplatzZustiegsmöglichkeiten: Marienhafe,Georgsheil, Moordorf, Aurich und Varel58,00 € (ab 25 Teilnehmenden reduzierensich die Kosten auf 49,00 €)Anmelde- und Rücktrittsschluss:14.10.2013, schriftliche Anmeldungerforderlich.911001


Kulturelle Bildung20Theater/Literatur/MusikBiographisches TheaterEin TheaterworkshopWissen Sie noch, wie Ihre Oma Socken gefaltet hat, was inIhrer Kindheit an Heiligabend alles geschehen ist oder wieSie mit Ihrer Familie verreist sind? Ihre Erlebnisse werden derGrundbaustein für eine Theaterszene sein. Am Ende erwartetuns alle eine spannende Szenenkollage. Der Theaterworkshopwendet sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene.Daniela Didi07./08.12.2013jeweils 10:00 - 13:00 Uhr und 14:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum16 UStd., 2 Kurstage67,00 €, keine Ermäßigung möglich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 08.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.860401Von der Improvisation zur SzeneEin TheaterworkshopSpontanität, Kreativität und vor allem Mut zur Lücke sind indiesem Theaterworkshop gefragt. "Scheitere und sei glücklich!"ist unsere Devise. Eben noch eine Idee und jetzt schoneine bühnenreife Szene. Der Spaßfaktor ist hoch, und manbekommt Lust auf mehr - mehr von dieser Art des Theaterspielens.Daniela Didi18./19.01.2014jeweils 10:00 - 13:00 Uhr und 14:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum16 UStd., 2 Kurstage67,00 €, keine Ermäßigung möglich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 13. 12.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.860402Fahrt zur Bremer Shakespeare Company s.S. 19Cajon Trommel WorkshopEinführung in das Spielen"Die Rhythmen der ganzen Welt auf einer kleinen Kiste"!Die ursprünglich aus Kuba und Peru stammende Cajon erfreutsich immer größerer Beliebtheit auf großen und kleinenBühnen als Schlagzeug-Ersatz und als vielseitig einsatzbaresPercussions-Instrument. Sie ist nahezu in jeder musikalischenStilrichtung einsetzbar. Schwerpunkt-Themen werdensein: Basics, Grundschläge, die Cajon als kleines Schlagzeug,Rumba, Samba und afrikanische Rhythmen. Wer keine Cajonbesitzt, kann gegen eine Leihgebühr von 5,00 € eine Cajonnutzen.Joachim Jose Monteiro13./14.09.2013Fr., 18:30 - 20:00 Uhr, Sa., 11:00 - 12:30 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 2 Kurstage30,00 €, keine Ermäßigung möglich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 02.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.890401CajonTrommelbauWorkshopmit Einführungin das SpielenDie Cajon entwickelte sichaus einem KisteninstrumentsüdamerikanischerSklaven, denen die Trommelnvon den Kolonialherrenweggenommen wurden.Inzwischen gewinntsie im Rock, Pop, und Folkzunehmende Bedeutung.Im Workshop kann jederTeilnehmende sein Instrumentaus hochwertigenMaterialien unter professionellerAnleitung selber bauen. Am zweiten Tag werden dieInstrumente eingespielt, Schlagtechniken und Rhythmen werdenerlernt. Handwerkliche oder musikalische Vorkenntnissesind nicht erforderlich. Der Kurspreis beinhaltet das kompletteMaterial für die Cajon. Hörbeispiele und weiter Informationenfinden Sie im Internet, z.B. unter www. montee-connection.de und unter www.youtube.com.Joachim Jose Monteiro17. /18.01.2014Fr., 18:00 - 21:00 Uhr, Sa., 10:00 - 13:45 UhrVHS-Bildungszentrum9 UStd., 2 Kurstage119,00 €, keine Ermäßigung möglich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 13.12.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.890402Gitarre spielenGrundlagen der LiedbegleitungDie Gitarre ist ein Instrument, das sich hervorragend zur Liedbegleitungeignet. In diesem Kurs lernen Sie die Grundgriffeund Anschlagtechniken, die Sie benötigen, um einfache Liederbegleiten zu können, sei es mit den Kindern in Kindergartenoder Schule, sei es im Verein oder privat zu Hause für und mitden eigenen Kindern. Eine Gitarre muss mitgebracht werden.Peter KühmstedtMi.,11.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum20 UStd., 10 Abende66,00 €850401Freund oder Feind?Kullas‘ Literaturvortrag s.S. 41


Kulturelle Bildung 21Kunst und KreativitätDer fotografische BlickUnsere Augen nehmen die Umwelt anders wahr als die Kamera. Fotos, die wirkensollen, müssen deshalb nach bestimmten Regeln gestaltet werden. In diesem Kurswerden wir deshalb diese Regeln erarbeiten und anwenden.Behandelt werden unter anderem:• harmonische Bildgestaltung und Goldener Schnitt• Einsatz von horizontalen, diagonalen und vertikalen Linien• bildwichtige Punkte und störende Elemente• wie erziele ich Dynamik und Spannung• richtiger Einsatz von LichtAnhand von Bildbesprechungen und einer gemeinsamen Fotoexkursion werden wirunseren fotografischen Blick „schärfen“.Bitte drei bis fünf eigene Bilder und die Kamera mitbringen.Anke Behrendt29./30.11.2013Fr., 18:00 - 21:00 Uhr, Sa., 10:00 - 13:00 Uhr und 14:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum12 UStd., 2 Kurstage38,00 €, keine Ermäßigung möglich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 07.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.870401Feine Kalligraphiemit dem Spitzpinsel und dem FilzstiftDer Spitzpinsel ist ein sehr vielseitiges Schreibinstrument. Die Buchstaben bekommendurch ihn einen freien Schwung. Im Kurs wird der Umgang mit demSpitzpinsel vermittelt. Um die Schrift in Szene zu setzen, wird dasPapier durch verschiedene Techniken bearbeitet (spritzen, sprühen,reißen). Ein Buch in Origamitechnik hat sich für Notizen und Übungenbewährt und wird auch diesmal wieder hergestellt. Kombinierenwerden wir die feinen Pinsellinien mit breiten, flächigen Strichen vonKalligraphie-Filzstift und Balsahölzchen. Ein größeres Werkstück wird inKleistertechnik ausgeführt Dieses kann man hinterher als Bild oder auchfür einen Designumschlag verwenden. Die Buchstaben werden für dieGestaltung von kleineren Objekten (Karten) eingesetzt.Bitte mitbringen: schwarze Tinte, schwarze Gouachefarbe (in Tuben, inkleinen Mengen auch bei der Dozentin erhältlich), mehrere Wassernäpfchen,1 kleiner Borstenpinsel (10) für die Spritztechnik, Bleistift, Lineal,Papier Blanco A4, Übungsblätter A3, Klebestift, Bleistift HB, Schneidewerkzeuge(Schere, Messer, Unterlage), eine Auswahl kurzer Texte.Wichtig: ein Kissen für die richtige Sitzhöhe am Tisch.Mitbringen, aber nicht extra kaufen: weitere Gouachefarben (rot, weiß,dunkelblau), Aquarellpapier, Aquarellbögen.Bei der Dozentin erhältlich: Spitzpinsel, Balsaholz, Kalligraphiefilzer 3,5 und5 mm, Gouachefarbe und Ecoline (flüssige Aquarellfarbe) in kleinen Mengen,Kraftpapier Bögen 50 mal 70cm und A3, Aquarellpapier (24 mal 32cm), Bristolkarton.Birgit Elke Schumacher06. - 08.12.2013Fr., 19:30 - 21:45 Uhr, Sa., 9:30 - 17:00 Uhr, Sonntag, 9:30 - 12:00 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 3 Kurstage67,00 €, zzgl. Materialkosten. Keine Ermäßigung möglich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 01.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.810401Zeichnenohne RadiergummiZeichnen will gelerntsein. Über verschiedeneÜbungen gewinnen dieTeilnehmenden Sicherheitim Umgang mit Stift undPapier. Man muss nicht zuden sogenannten "Naturtalenten"gehören, umzeichnen zu können.Folgende Übungen werdenin dem Kurs durchgeführt:• Viele Linien nebeneinandergesetztergeben ein grafischesBild und zeigenden freien (lockeren)Umgang mit Stift undPapier• Kleine Objekte wieFlaschen, Vasen,Obst, Pflanzen oderauch selbstgewählteGegenständewerden auf unterschiedlichemPapiergezeichnet - einschließlichHintergrund.• Blindzeichnen (nur auf das Objektsehen und nicht auf das Papier)macht Spaß und ist eine guteÜbung, "sehen" zu lernen• Stillleben zeichnen bei freier Materialwahl.Denkbar sind dabei auchCollagen, ergänzt durch erlernteStrichtechnikenDer Kurs wendet sich an Anfänger,aber auch an Kursteilnehmende, dieihre Kenntnisse erweitern möchten.Die Kursleiterin, Frau Bartels, ist seit25 Jahren im Kunstbereich - sowohl alsKünstlerin als auch als Dozentin - tätig.Vor zwei Jahren ist sie nach Hage gezogenund arbeitet dort in ihrem Atelier.Helga BartelsMo.,09.09.201319:30 - 21:45 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 10 Abende87,00 €, zzgl. Materialkosten. SchriftlicheAnmeldung erforderlich.810402


Kulturelle Bildung 22Grundtechniken des Zeichnensfür AnfängerDer französische Maler Ingres hat einmalgesagt: "Man malt, wie man zeichnet". Mitdiesem Kurs möchte ich die geeignetenTechniken, Werkzeuge und Materialienvorstellen, mit denen gezeichnet werdenkann. Wir lernen Bleistift, Kohle und Kreidekennen, entscheiden uns für das geeignetePapier und lernen unsere Hand entschlossenund sicher zu führen. Haben wir die richtigeHaltung, das passende Licht und Zeichengerät,dann kann es losgehen. Wir beginnen mitklarlinigen, einfachen geometrischen Formenund schulen unseren Blick auf das Erkennenvon Licht und Schatten, um einen Körper mitGrauabstufungen zu modellieren. Maße undProportionen wollen ermittelt und auf demUntergrund sinnvoll platziert werden. Ebensounverzichtbar für eine gelungene Zeichnungsind Bildaufbau und Perspektive.Dieser Kurs richtet sich nicht nur an "Zeichner",sondern auch an alle, die mit Farben- welcher Art auch immer - arbeiten und einekleine technische "Auffrischung" wünschen.Zeichenmaterial kann im Kurs erworbenwerden.Doris Schulz17. - 19.01.2014Fr., 18:00 - 21:00 Uhr, Sa., 11:00 - 13:30 und14:30 - 18:00 Uhr, Sonntag, 11:00 - 15:30 UhrVHS-Bildungszentrum18 UStd., 3 Kurstage72,00 €, zzgl. Materialkosten. Keine Ermäßigungmöglich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 13.12.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.810403StilllebenWochenendzeichenkursfür Teilnehmende mit VorkenntnissenStillleben ist laut Lexikon ein geordnetes Beieinanderunbelebter Gegenstände. Dabei liegtdas Schwergewicht der Komposition auf Formund Farbe. Folgende Kursinhalte werden behandelt:Zeichnen mit Graphit- und Farbstiften;Details vergrößern mit Stiften freier Wahl,ergänzt mit Farben z.B. Aquarell und Acryl,denkbar sind auch Collagen. Ziel des Seminarsist eine freie Arbeit auf Papier oder Leinwand.Helga Bartels27. - 29.09.2013Fr., 18:30 - 21:30 Uhr, Sa., 10:00 - 13:30 Uhr und14:30 - 18:00 Uhr, So., 10:00 - 14:15 UhrVHS-Bildungszentrum19 UStd., 3 Kurstage76,00 €, zzgl. Materialkosten. Keine Ermäßigungmöglich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 06.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.810404AcrylmalereiAcrylfarbe ist ein relativ "junges" Malmittel.Sie ist wasserlöslich und riechtauf Grund ihrer synthetisch hergestelltenBindemittel nicht. Sie trocknetschnell und lässt sich dann auch übermalen.Zudem verfügt sie über einehohe Leuchtkraft. Der Kurs vermitteltAnfängern eine komplexe Einführungin die Acrylmalerei. Teilnehmer/-innenmit Vorkenntnissen können diesevertiefen und werden sich keineswegsunterfordert fühlen.Zum Kursinhalt:• Welche Farben brauche ich? Wieviel Farbe brauche ich, welche Pinsel? Woraufwill ich malen? Eine Einführung über Material und den Umgang damit• Farbtöne mischen und kombinieren• Perspektive und Komposition• Von der Idee über die Skizze zum gelungenen Bild• Von der gegenständlichen Darstellung in Schritten zur Abstraktion• Von Spachtelmassen und den Möglichkeiten, Fremdmaterialien einzuarbeiten.Doris SchulzMi.,04.09.2013VHS-Bildungszentrum, 30 UStd., 10 Kurstage87,00 €, zzgl. Materialkosten.15:30 - 17:45 Uhr81040519:30 - 21:45 Uhr810406Aquarellmalereifür FortgeschritteneEs werden Grundlagen der Aquarellmalerei vermittelt. Vorhandene Erfahrungenund Kenntnisse werden vertieft und ausgebaut. Als Motive sind Stillleben,Blumen, Früchte oder auch Landschaften möglich. Bei schönem Wetter stehtauch das Arbeiten im Freien auf dem Programm. Eine Einführung in großzügigesfreies wie auch detailliertes Arbeiten nach Vorzeichnungen wird angeboten.Mitzubringen sind: kräftiges Aquarellpapier, Aquarellfarben, Wasserglas, Pinselund Bleistift. Diese Materialiensind auch im VHS-Depot erhältlich.Fragen zum Material können u.a.auf der Vorbesprechung geklärtwerden.Jannes Buchweitz ist studierterKünstler und Musiker sowie langjährigerDozent.Vorbesprechung: Do., 24.10.2013,18:00 Uhr, VHS-BildungszentrumJannes Buchweitz01. - 03.11.2013Fr., 18:00 - 21:00 Uhr, Sa., 10:00 -13:00 und 14:00 - 17:00 Uhr,So., 10:00 - 13:00 UhrVHS-Bildungszentrum16 UStd., 3 Kurstage64,00 €, zzgl. Materialkosten.Keine Ermäßigung möglich.Anmelde- und Rücktrittsschluss:01.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.810407


Kulturelle Bildung23HolzdruckDer Holzdruck ist das älteste Druckverfahren. Die Technik ist leicht zu erlernen.Die Raffinesse steckt in der Planung. Im Laufe dieses Wochenendes wird eineZeichnung auf eine Holzplatte umgesetzt, geschnitten und per Hand auf Chinapapiergedruckt. Dieses Verfahren benötigt keine aufwändige Geräteausstattungund kann auch auf kleinstem Raum zu Hause ausgeübt werden.Angemeldete Teilnehmer/-innen werden kurz vor Beginn des Kurswochenendesdarüber informiert, was mitzubringen ist.Liesa Tamsen06. - 08.12.2013Fr., 19:00 - 22:00 Uhr, Sa./So., 10:00 - n. V.VHS-Bildungszentrum, 20 UStd., 3 Kurstage80,00 €, zzgl. Materialkosten. Keine Ermäßigung möglich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 08.11.2013, schriftliche Anmeldung erforderlich.810408Landschaften und Spuren - Spuren in LandschaftenWochenendworkshop RadierungIn diesem Wochenendworkshop arbeitet die Künstlerin Inger Winther ausKopenhagen zu dem Thema "Landschaften und Spuren - Spuren in Landschaften".Dabei kann man sich von der ostfriesischen Landschaft inspirieren lassen:Schafspuren auf dem Deich, schief stehende Bäume an den Straßen, Vogelspurenim Watt, verwesende Blätter am Boden, Wegweiser als "Spurengeber" - Motivegibt es genug. Dabei können die Spuren auch symbolisch als Ausdruck seelischerPhasen gedeutet werden.Folgende Techniken werden dabei angewandt: Mehrfarbendruck mit 4 Platten,Aquatinta mit Strichätzung, Weichgrund für Prägung und schließlich Blinddruckverfahren.Inger Winther30.01. - 02.02.2014Do., 10:00 - 20:00 Uhr, Fr. - So., 10:00 Uhr - n. V. inkl. PausenVHS-Bildungszentrum, 40 UStd., 4 Tage220,00 €, zzgl. Materialkosten. Keine Ermäßigung möglich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 13.12.2013, schriftliche Anmeldung erforderlich.810409Arbeitsgemeinschaft DrucktechnikDie Arbeitsgemeinschaft Drucktechnik soll Interessierten die Möglichkeit bieten,die Ausstattung der Drucktechnischen Werkstatt der Volkshochschule zu nutzen.Voraussetzung ist, dass mindestens ein regulärer Kurs in den betreffendenDrucktechniken in der Volkshochschule besucht wurde oder andere umfangreicheVorkenntnisse nachgewiesen werden können.Eine Teilnahme ist nur nach Vorabsprache mit dem Fachbereichsleiter möglichTel. (04931) 924-147TeamDi. u. Fr, ab 03.09.2013Di., 10:00 - 19:00 Uhr, Fr., 10:00 - 15:00 UhrVHS-Bildungszentrum25,00 €, keine Ermäßigung möglich.810411Holzbildhauerei/HolzschnitzereiSie erlernen in diesem Kurs die Grundtechnikender Holzbildhauerei bzw. Holzschnitzerei,die richtige Handhabung der Werkzeuge,geeignete Holzarten, Holzstrukturund wie man diese bearbeitet. Ob plastischeHolzbildhauerei, Handschnitzerei oderEinführung in die Ornamentik - zwischendiesen Schwerpunkten können die Teilnehmendenan diesem Wochenende wählen.Hans-Dieter Bartosch ist ausgebildeterBildhauer und Restaurator. Er beendeteseine Ausbildung 1974 an der StaatlichenFachschule für Holzschnitzer und Bildhauerin Oberammergau. Seit dieser Zeit ist erals freischaffender Kunsthandwerker tätig,davon 25 Jahre in einem Atelier in Münsterund seit 2010 in Norden.Vorbesprechung: Fr., 29. 11.2013, 19:00 Uhr,VHS-BildungszentrumHans-Dieter Bartosch06. - 08.12.2013Fr., 18:30 - 21:30 Uhr, Sa., 09:00 - 13:00 und14:00 - 18:00 Uhr, So., 09:00 - 13:00 UhrVHS-Bildungszentrum20 UStd., 3 Kurstage84,00 €, zzgl. Materialkosten.Keine Ermäßigung möglich.Anmelde- und Rücktrittsschluss:15.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.820401VenezianischerHampelmannDer Venezianische Hampelmann ist schonetwas Besonderes. Einen solchen selberzu bauen, lernen Sie in diesem Wochenendseminar.Die einzelnen „Roh“-Teile sindbereits vorgearbeitet und werden dann imKurs zusammengefügt. Danach beginntdie individuelle Ausarbeitung des Hampelmannsper Schnitztechnik. Am Ende desWorkshops sollte der fertige Hampelmann(allerdings noch ohne Farbgebung) stehen.Wenn die Zeit noch reichen sollte, kann mitdem Anmalen begonnen werden. Tipps zurFarbgestaltung werden selbstverständlichgegeben.Vorbesprechung: Fr., 27.09.2013, 19:00 Uhr,VHS-BildungszentrumHans-Dieter Bartosch15. - 17.11.2013Fr., 18:30 - 21:30 Uhr, Sa., 09:00 - 13:00 und14:00 - 18:00 Uhr, So., 09:00 - 13:00 UhrVHS-Bildungszentrum20 UStd., 3 Kurstage84,00 €, zzgl. Materialkosten. Keine Ermäßigungmöglich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 20.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.820402


Kulturelle Bildung 24Keramik immer wieder neu!In diesem Kurs setzen wir uns intensiv mit dem Material Ton auseinander:Stehvermögen, Farbe, Oberflächenbehandlung. Wir experimentieren zwischenTradition (Südamerika, Etrusker usw.) und Moderne. Wir lernen Polieren, dasAufbringen von Terra Sigillata und von anderem Material und können gemeinsamauch ein Projekt entwickeln, z.B. Gartenskulptur oder Gartengefäß. Einvorgeschlagenes bzw. von der Gruppe ausgewähltesThema wird den Einstieg erleichtern und der Arbeitein Ziel setzen. Willkommen sind Anfänger/-innenund Fortgeschrittene.Francine Neumann-SchönwetterVHS-Bildungszentrum24 UStd., 8 Kurstage83,00 €, zzgl. Materialkosten.Mo.,09.09.201319:30 - 21:45 Uhr820 4 03Do.,12.09.201315:30 - 17:45 Uhr820404Können Steine sprechen?Speckstein - mehr als nur ein Stein!Speckstein ist ein weicher, ein warmer Stein, der sich leicht bearbeiten und formenlässt. Die Vielfalt der Farben, die verschiedenen Härtegrade und die relativeinfachen Bearbeitungstechniken geben Ihren Gefühlen und Ihrer Fantasie vielfreien Raum. Es ist eine Herausforderung, zu erspüren, welche Form der Steinnahe legt oder was er werden will. Und zum Schluss die Freude, zu sehen, welcheFarbe, Maserung und satten Glanz der zunächst unscheinbare Stein bekommt,wenn er poliert und geölt ist. „Beziehung“ ist das Thema dieses Wochenendes.Treten Sie zu Ihrem Stein in Beziehung, gehen Steine eine innige Verbindung einoder ......? „Hören“ Sie dem Stein zu, er wird zu Ihnen „sprechen“.Bitte mitbringen: dünne Leder-Arbeitshandschuhe und eine Plastikschüssel, sowie,wenn vorhanden, Feilen und Raspeln und einen kleinen Snack für die Pause.Arbeitskleidung, die einstauben darf, ist empfehlenswert. Für Asthmatiker undAllergiker ist der Kurs ungeeignet.Susann Heimann-Müller21./22.09.2013, Sa., 11:00 - 17:00 Uhr, So, 11:00 - 14:45 UhrVHS-Bildungszentrum13 UStd., 2 Kurstage32,00 €, Steine können bei der Kursleiterin erworbenwerden, dabei entstehen Kosten von ca. 5,00 €.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 12.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.431003Hier bleibt keineSchraube locker!Kreative MetallbearbeitungWer hat nicht schon die witzigen, fantasievollenSchraubenmännchen auf Märktenoder in Katalogen bestaunt? Nichtsals Muttern und Blech und doch so vollerLeben! In diesem Kurs werden Sie selbstzu Hammer und Zange greifen, Metallverformen, in Kisten voller Schrauben undMuttern nach der passenden suchen, einfachesElektroschweißen erlernen und zuguter Letzt Ihre ganz persönliche Schraubenskulpturmit nach Hause nehmen.Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, abereine Portion Neugierde auf Material undTechnik und viel Probierfreude werdennicht von Nachteil sein. Bitte tragen Siestabile Schuhe und Kleidung, in der Sienach Herzenslust werkeln können, undbringen Sie sich einen kleinen Snack für diePause mit.Werner PohlmannSa., 28.09.201310:00 - 17:00 UhrVHS-Nebenstelle Zinngießerstraße8 UStd., 1 Kurstag30,00 €, zzgl. Materialkostenin Höhe von ca. 15,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 19. 09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.821001Alles Blech!Kreative Metallbearbeitung - AufbaukursAn Ihrem ersten Schraubenmännchen habenSie gelernt, wie Metall bearbeitet undgeschweißt wird, wie man Proportionenentwickelt, kaltes Material belebt. Das wardie „Pflicht“, nun gehts zur „Kür“.In diesem zweitägigen Seminar wagen Siesich an eine komplexere Skulptur - vielleichtbekommt Ihr Schraubenkerl nuneine Familie, ein Fahrzeug, Fluggerät odereinen Beruf? Unterschiedliche Materialienwerden vereint, größere Teile verarbeitet.Nur Mut! Lassen Sie Ihrer Kreativität freienLauf.Teilnehmer ohne Erfahrung in der Metallbearbeitungsollten den Grundkurs besuchthaben.Bitte bringen Sie sich einen kleinen Pausensnackmit.Werner Pohlmann26./27.10.2013Sa., 10:00 - 17:00 Uhr, So., 11:00 - 17:00 UhrVHS-Nebenstelle Zinngießerstraße15 UStd., 2 Kurstage56,00 €, zzgl. Materialkosten nach VerbrauchAnmelde- und Rücktrittsschluss: 17. 10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.821002


Kulturelle Bildung 25Reparieren undRestaurieren alter MöbelE ntdecken Sie den Holzwurm in sichIn diesem Kurs haben Sie Gelegenheit, ein eigenes, mitgebrachtesMöbelstück, z.B. ein kleines Tischchen, ein Regaloder eine kleine Kommode, unter fachkundiger Anleitungwieder instand zu setzen und seine alte Schönheit neu zu beleben.Lose Schubkästen verleimen, Scharniere austauschen,Furnier erneuern, schleifen, beizen, lackieren - kein Problem:Werkzeuge und Materialien stehen zur Verfügung und an fundiertemRat und hilfreicher Tat wird es nicht mangeln.Eine kleine Materialkunde sowie eine Einführung in Bezeichnungund Nutzung von Werkzeugen und Pflegemitteln undnatürlich allerlei Tipps aus der Praxis runden den Kurs ab.Bitte tragen Sie stabile Schuhe und Kleidung, die für dieseArbeit geeignet ist. Bringen Sie sich einen kleinen Snack fürdie Pause mit.Viktor Neumann28./29.09.2013Sa., 10:00 - 13:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr,So., 10:00 - 13:00 Uhr und 13:45 - 16:00 UhrVHS-Nebenstelle Zinngießerstraße15 UStd., 2 Kurstage42,00 €, zzgl. Materialkosten nach VerbrauchAnmelde- und Rücktrittsschluss: 19.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.891001TV-Tisch totalaus Holz und Glas selbst gebautAus Buchenholz werden Sie in guter, alter handwerklicherManier einen Tisch (z.B. nutzbar als stabiler TV-Tisch oderauch dekorativer Couchtisch) mit Glasplatte schreinern. Dabeilernen Sie hobeln, fasen, Holz verbinden, schleifen, lasieren,lackieren - eben all die Fähigkeiten, die es braucht, umhinterher ein formschönes, stabiles Werkstück mit nach hausezu nehmen, an dem Sie lange stolze Freude haben werden.Unsere mit Werkzeug und Maschinen komplett ausgestatteteSchreinerwerkstatt wird jedes Heimwerkerherz höher schlagenlassen.Bitte tragen Sie stabile Schuhe und Kleidung, die die Arbeitmitmacht, und bringen Sie sich einen kleinen Snack für diePause mit.Viktor Neumann26./27.10.2013Sa., 10:00 - 13:00 Uhr und 13:45 - 16:00 Uhr,So., 10:00 - 13:00 Uhr und 13:45 - 15:15 UhrVHS-Nebenstelle Zinngießerstraße15 UStd., 2 Kurstage102,00 €, inkl. Materialkosten in Höhe von 65,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 17.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.891002"Hab' ich alles selbst gemacht!"Der etwas andere NähkursWer kennt das nicht: das Lieblingskleid, derliebevoll handgestrickte Pullover habendoch eigentlich schon lange ausgedient,aber Sie mögen Ihre alten Schätzchen nichtwegwerfen, tragen aber auch nicht mehr.Was, wenn es eine Möglichkeit gäbe,solche ans Herz gewachsene Kleidungsstücke und andere"antike" oder im Schrank geschrumpfte Klamotten, lustigeStoffe, peppige Knöpfe, witzige Accessoires in etwas völligNeues zu verwandeln? Etwas, das nur Sie tragen, weil Sie esselbst entworfen und gearbeitet haben.In diesem Kurs werden Kleidungsfragmente zu einem neuenGanzen "gepuzzlet", Muster und Materialien gemixt und mitunorthodoxen Accessoires aufgepeppt zu einem wirklichindividuellen Stil. Vorkenntnisse an der Nähmaschine solltenSie mitbringen.Bitte mitbringen: Nähmaschine und Nähzubehör sowie Stoffe,Knöpfe, Accessoires, was immer Sie verarbeiten möchten.Zu einem Vorbereitungsabend am Fr., 06.09.2013 von 19:00bis 19:45 Uhr wird die Dozentin Stücke aus ihrer Nähwerkstattmitbringen, so dass Sie eine Vorstellung von den Möglichkeitenbekommen und wissen, was Sie an Materialien bis zumKurs sammeln können.Susann Heimann-Müller14./15.09.2013Sa., 10:00 - 13:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr, So., 11:00 - 15:30 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 2 Kurstage37,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 06.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.831001WaldorfpuppenKnuffige und kuschelige Puppen machen nicht nur Kinderfroh, sondern Erwachsene ebenso!Die sogenannten Waldorfpuppen werden komplett aus Naturmaterialienselbst gemacht. Der Körper wird aus Baumwolltrikotgenäht und mit Wollflies gefüllt, das Gesicht wirdaufgestickt. Die Haare werden aus Wolle in ein gehäkeltesHaarnetz geknüpft und dieses dann aufgenäht. Die Kleidungkann genäht, gehäkelt oder gestrickt werden. Diese wirklichliebenswerten Puppen erfreuen "Kinder" von 0 bis 99!Bitte mitbringen: Nähutensilien, Wolle für Haare und Kleidungund Stoffreste. Das übrige Material kann bei der Dozentin zumSelbstkostenpreis im Kurs erworben werden.Susann Heimann-Müller02./03.11.2013Sa., 11:00 - 17:00 Uhr, So., 11:00 - 14:45 UhrVHS-Bildungszentrum13 UStd., 2 Kurstage32,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 21.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.831002


Kulturelle Bildung26Filzen - Handwerkskunstmit Wohlfühlgarantiefür Anfänger/-innen und FortgeschritteneFilzen ist wohl eine der ältesten Handwerkskünste.Leichter zu erlernen alsStricken und Weben und doch so vielseitigwie ein Kaleidoskop. Seidige Schals,wärmende Stulpen, praktische Taschenoder leuchtende Gläser lassen sich mitetwas Übung aus Wolle, Wasser undSeife herstellen.In diesem Seminar bekommen Einsteigerersten Kontakt mit Material, Technikund der Fülle der Möglichkeiten, Fortgeschrittenekönnen die Unterstützungdurch die erfahrene Dozentin nutzen,um eigene Vorstellungen zu verwirklichen.Reger Austausch von Ideen undErfahrungen beflügeln die Kreativitätund machen das Wochenende zu einerWellnesskur für Seele und Hände.Das Material können Sie im Seminarzum Selbstkostenpreis bei der Dozentinerwerben.Inka KahlkeFr., 18:00 - 21:00 Uhr,Sa., 13:00 - 17:30 UhrVHS-Bildungszentrum10 UStd., 2 Kurstage29,00 €, zzgl. Materialkosten.Schriftliche Anmeldung erforderlich.27./28.09.2013Anmelde- und Rücktrittsschluss:19.09.201383100308./09.11.2013Anmelde- und Rücktrittsschluss:31.10.201383100410./11.01.2014Anmelde- und Rücktrittsschluss:02.01.2014831005Filzenmit der NadelWollfilz ist kuschelig und gemütlich- und das gilt beileibenicht nur für Filzpantoffeln.Mit etwas Wollflies, einer speziellenFilznadel und relativwenig Zeit lassen sich zarteFeen und Elfen, knurrige Gnome,aber auch weihnachtlichleuchtende Deko oder individuellerTürschmuck filzen, wasimmer Hände und Phantasiehergeben. Das Nadelfilzenist eine schöne, beruhigende,fast meditative Arbeit. Wer größere Tiere filzen möchte, sollte allerdings Geduldund Ausdauer mitbringen. Im Gegensatz zum Nassfilzen ist die Technik des Trockenfilzensauch für Menschen geeignet, die aufgeweichte Fingerkuppen vermeidenmöchten und jeglicher "Kleerei" etwas skeptisch gegenüberstehen.Das benötigte Material können Sie direkt bei der Kursleiterin erwerben, dabei entstehenKosten in Höhe von etwa 5,00 €.Inka Kahlke25./26.10.2013, Fr., 18:00 - 21:00 Uhr, Sa., 13:00 - 17:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 10 UStd., 2 Kurstage, 29,00 €, zzgl. Materialkosten.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 17.10.2013, schriftliche Anmeldung erforderlich.831006Die SpinnstubeArbeitsgemeinschaft SpinnenSeit mehr als einem Vierteljahrhundertschon wird in der Volkshochschule dasSpinnen gepflegt. In der "Spinnstube"treffen sich Menschen, die bereits Kenntnisseund Praxis in der Kunst des Spinnensmitbringen. In geselliger Runde wirdgesponnen, geklönt und Tee getrunken.Wer dazu kommen möchte ist nach Rücksprachemit der Dozentin, gern gesehen.Neuzugänge müssen bitte ein eigenesSpinnrad mitbringen.Renate BurmannDo., 05.09.2013, 19:30 - 21:45 UhrVHS-Bildungszentrum36 UStd., 12 Abende, 18,00 €831007SEPA-Basis-LastschriftverfahrenDie Kreisvolkshochschule Norden nutzt bisher zur Begleichung der Kursentgelte die Lastschrift nach dem deutschen Einzugsermächtigungsverfahren.Zum 1. Februar 2014 wird nun im Europäischen Wirtschaftsraum ein einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraumgeschaffen (SEPA = Single Euro Payments Area), und die nationalen Zahlverfahren (Überweisung und Lastschrift)werden abgeschaltet. Diese Umstellung ist mit großem organisatorischem und technischem Aufwand verbunden.Wir stellen daher bereits ab 1. September 2013 auf das einheitliche SEPA-Basis-Lastschriftverfahren um. Die von Ihnen bishererteilte Einzugsermächtigung wird gem. der AGB-Anpassungen der Deutschen Kreditwirtschaft vom Juli 2012 dabei alsSEPA-Lastschriftmandat weitergenutzt. Dieses Lastschriftmandat wird durch Ihre individuelle Mandatsreferenznummer undunsere Gläubiger-Identifikationsnummer gekennzeichnet, die von uns bei allen zukünftigen Lastschriftbenachrichtigungen ab1. September 2013 und auf den Lastschrifteinzügen angegeben werden. Da diese Umstellung durch uns erfolgt, brauchen Sieselbst nicht aktiv zu werden.info.


Kulturelle Bildung27Aktiv LebenGolf!EinsteigerkursDreißig Mal den Rasen treffen: bringt die ganze Gruppe zumLachen. Das erste Mal einlochen: macht überglücklich! - Golfmacht einfach allen Spaß. Probieren Sie es doch auch einmalaus! Wir bieten Ihnen einen Anfängerkurs auf dem Übungsgeländeder Golfanlage Schloss Lütetsburg.In einer kleinen Gruppe werden Sie vom Golflehrer an denSport herangeführt. In sechs Trainingseinheiten lernen Sie dasAbschlagen genauso wie das Pitchen, Chippen und Putten.Für fleißiges Üben zwischen den Trainingsstunden stehenIhnen die Driving Range sowie Leih-Schläger (Miete: 30,00 € /Monat) zur Verfügung.Golf ist eine der Sportarten mit den meisten Regeln. DamitSie nicht nur praktische Fähigkeiten erlangen, bieten wirIhnen gerne an, an unseren wöchentlichen Regelabendenteilzunehmen.Nach Absolvieren dieses Kurses verfügen Sie über die sog."Kleine Platzerlaubnis", die es Ihnen ermöglicht, jederzeitunseren öffentlichen 9-Loch-Platz zu bespielen. Dafür müssenSie nicht Mitglied werden, der Platz ist für jedermann zugänglich,der Grundkenntnisse erworben hat - wie Sie nach diesemKurs.Stefan SchierholzSa.,07.09.2013, 14:00 - 15:00 UhrGolfplatz beim Lütetsburger Schloß6 UStd. à 60 min60,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 02.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.991001Doppellonge - gewusst wie?Grundlagen der DoppellongenarbeitDieser Lehrgang vermittelt einen Einstieg in die Doppellongenarbeitmit dem Pferd. Richtig angewendet ist diese Art desLongierens eine sinnvolle Ergänzung und Vorbereitung beider Ausbildung eines Pferdes unter dem Reiter oder vor derKutsche. Interessierten Pferdemenschen bietet dieser Kurseinen behutsamen Einstieg mit fachkundiger Unterstützung.Schließlich ist die Handhabung zweier Leinen für die meistenzunächst ungewohnt und auch die Pferde müssen langsam andiese Arbeit herangeführt werden.Kursinhalte:Ziele der Doppellongenarbeit - Ausrüstung, Hilfsmittel undkorrekte Verschnallung der Longe - Sicherheitshinweise - Vorgehenbei der Gewöhnung - der richtige Einsatz von Körper,Stimme und Peitsche - den Blick für die Bewegungen undReaktionen des Pferdes schulen - Aufbau der Longenarbeitund ÜbungenNach einer theoretischen Einführung und der praktischenDemonstration der Doppellongenarbeit haben die Teilnehmeram Samstag die Möglichkeit, unter Anleitung selbst ersteErfahrungen an den Demonstrationspferden zu sammeln. AmSonntag longieren die Teilnehmenden dann selbst, in Zweiergruppenoder auch allein.Zuverlässige Lehrpferde stehen zur Verfügung, aber auch dieTeilnahme mit eigenem Pferd ist möglich. Mitgebrachte Pferdesollten an die einfache Longe gewöhnt sein.Tagesboxen für mitgebrachte Pferde können in begrenztemUmfang zur Verfügung gestellt werden. Bitte bei Bedarf rechtzeitiganfragen.Bitte feste Schuhe, warme und bequeme Kleidung und unbedingtHandschuhe tragen. Für mitgebrachte Pferde ist derNachweis einer Haftpflichtversicherung notwendig.Claudia Wegner12./13.10.2013, jeweils 14:00 - 17:00 UhrPferdesportverein Krummhörn,Reitanlage Uitersteweer Greetsiel8 UStd., 2 Kurstage62,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 02.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.991002Es ist seit je her ein erklärtes Ziel der Volkshochschule, Menschenan kreative Betätigung heranzuführen und ihnen dasdafür notwendige Wissen und Handeln zu vermitteln.Denn nicht erst durch die neuesten neurobiologischenErkenntnisse weiß man, dass Kreativität äußerst wichtig fürdie Entwicklung des Menschen ist, sowohl für die seelischpsychische,als auch für die kognitive Entwicklung.Kreativ zu handeln ist in unserer heutigen Welt eine wichtigeKompetenz, sowohl im persönlichen als auch im beruflichenAlltaginfo. Reitkurse in der Krummhörn s.S. 126


Kulturelle BildungJunge VHS2828Angebote für Kinder und JugendlicheDie „Junge VHS“ ist ein aufwachsender Angebotsbereich der Kreisvolkshochschule Norden und richtet sich an interessierteKinder und Jugendliche unterschiedlichen Alters - und natürlich an deren Eltern.Die „Junge VHS“ möchte das Aufwachsen ein Stück weit begleiten und die Interessen und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichenaufgreifen - egal welche Interessen sie im Einzelnen haben.Wichtig ist uns dieser Programmteil deshalb, weil wir glauben, dass dieser Personenkreis besonderer Unterstützung bedarf.Das Programm bietet Veranstaltungen zu großen und zu kleinen Themen, wir alle wünschen viel Spaß dabei.P.S.Besondere Beachtung verdient sicherlich auch das zusammen mit vielen Partnern gestaltete Norder Kinderferienprogramm.info.


Junge VHS 29Theater für die ganz Kleinen - das bietet KUKI,ein Veranstalterkreis aus ganz Ostfriesland, deres sich zur Aufgabe gesetzt hat, Kindertheatergruppenaus dem gesamten Bundesgebiet fürAufführungen nach Ostfriesland einzuladen.Für Norden haben sich Kinderschutzbund,Kreisvolkshochschule und Mehrgenerationenhauszusammengeschlossen, um die Theateraufführungenhier auszurichten. Drei Veranstaltungenwerden im Herbst angeboten - unddas jeweils am Sonnabendnachmittag, damitdie Kinder gemeinsam mit ihren Eltern oderGroßeltern Theater erleben dürfen. Viel Spaß!Figurentheater Die Füchse, HannoverArthur und der FuchsEin Figuren-Krimi für kleine und großeDetektive ab 4 JahrenEin Museumswärter entdeckt nicht nurdie zu frühen Besucher, sondern auchden Spaß am Erzählen. Und so entführter in das Abenteuer des RegenwurmsArthur. Wer hat Rudis Hosen zerschnitten?Wer Henriettes Spinnennetz zerrissen?Wer hat Florindas Lieblingsmurmelgestohlen und von ihren Keksen genascht?Ein schwieriger Fall, doch Arthurfindet die Spur!Die Füchse, das sind Achim Fuchs-Bortfeldt, 35 Jahre Bühnenpräsenz undeine ganze Welt voller Figuren. DasTheater Die Füchse bietet ein Kaleidoskopvielfältigster Charaktere und diespielerische Auseinandersetzung mitden unterschiedlichsten Themen. „…ein Glücksmoment im Kindertheater.Dass etwas dauerhaft bleibt: eine beglückendeErinnerung an ein künstlerischesErlebnis, das in die Tiefe geht!“Lingener Tagespost zur Nominierung fürden Förderpreis Theater NiedersachsenSa., 28.09.2013, 15:00 UhrVHS-Forum, Uffenstr. 1Figurentheater Wolkenschieber, Griebel-Holzkaten:Pieker und PonkerEine Pinguingeschichte für Kinder ab 5Jahren und die ganze FamilieKennst du den Südpol? Schnee und Eisund alles weiß, soweit das Auge reicht.Hier leben, spielen und streiten Piekerund Ponker, zwei aufgeweckte Pinguineund die besten Freunde der Welt! Biseines Tages ein dicker weißer Vogelauftaucht und sich bei ihnen einnistet:zum Brüten. Er bittet die beidenFreunde, sein Ei warm zuhalten undverspricht ihnen dafür jede MengeFisch! Ponker traut dem dicken Vogelnicht. Und er scheint Recht zu behalten:das Ei wird warm gehalten, aber derFisch bleibt aus! Das riecht nach Ärger.Und schon in kürzester Zeit geht esheiß her am kältesten Ort der Welt! EinFigurentheater über die Antarktis undihre Bewohner, den Klimawandel und dieFreundschaft von zwei ungewöhnlichenPinguinkumpels.Es spielen mit: Pieker und Ponker, diebeiden Pinguine, eine Albatrosdame mitihrem Küken sowie Norbert Nansen,eine Küstenseeschwalbe und natürlichder Erzähler (im Frack!)Sa., 02.112013, 15:00 UhrVHS-Forum, Uffenstr. 1Patricia Prawitt, Bad Wörishofen:Ritter Rost feiert WeihnachtenMusikalische Lesung für Kinder ab 5Jahren und die ganze FamilieEtwa 60 spannende Minuten mit RitterRost und seinen Freunden, dem DrachenKoks und dem Burgfräulein Bö erlebendie Kinder mit Patricia Prawit, die inallen zehn Ritter-Rost-Bänden demBurgfräulein ihre Stimme leiht. PatriciaPrawitt startete ihre überregionale Karriereals Musical-Sängerin u.a. für „StarlightExpress“ und „Hair“. Bereits seit1994 singt Patricia Prawit die Rolle derBurgfrau Bö in den bekannten Kinderbuch-Musicalsvon Terzio. Mittlerweileist ihre Stimme auf den zehn lieferbarenMusical-Büchern zu hören. Im Gepäckhat sie einen CD-Spieler, einen Laptopund Beamer, einen Notenständer, einpaar Kabel ... und das Buch „Ritter Rostfeiert Weihnachten“, aus dem sie lesenwird.Sa., 14.12.2013, 15:00 UhrVHS-Forum, Uffenstr. 1


Junge VHS30Junge LandesbühneNo und ichStück von Delphine de Vigan,dramatisiert von Juliane Kannfür Menschen ab 13 JahrenLou ist 13, hochintelligent - und einFreak. So würden sie das zumindestin der Schule sagen. Einzig Lucas, dercoolste Typ von allen, ist ziemlich begeistertvon Lou - ein Fan quasi. LousMutter ist nach dem Tod der kleinenSchwester nicht greifbar, der Vaterüberfordert. So richtig rund läuft esalso nicht, auch wenn Lou gerne wie dieanderen wäre und am liebsten derenAlltagsprobleme teilen würde. Dannkommt No: Die 18-jährige lebt auf derStraße und sieht dementsprechend aus.Lou startet ein Projekt: No retten!Eine wundervolle Geschichte für Menschenab 13 Jahren voller Poesie undSprachwitz und durchaus sozialkritisch,ein Stück über das weltweite Problemder Jugendobdachlosigkeit, über ganzalltägliche Menschen und die Möglichkeiteneiner Freundschaft.Schulveranstaltung:Mitte September 2013,VHS-Forum, Uffenstr. 1.Reservierungen bitte schriftlich an dieKVHS Norden, Frau Bontjes, Uffenstr. 1Weihnachtsmärchen 2013:Der LebkuchenmannEin würziges Musical von David Woodfür Menschen ab 6 JahrenFrischer Plätzchenduft erfüllt die Luft,und mit dem Lebkuchenmann ziehtauch frischer Wind in die Küche ein. Unddas gerade rechtzeitig: Der Kuckucksuhren-Kuckuckist heiser. Nun ist er arbeitslosund muss damit rechnen, in denMüll geschmissen zu werden - nur einwenig Honig kann ihn und seine Stimmenoch retten. Um diesen zu beschaffen,müssen der Lebkuchenmann und seineFreunde Frollein Pfeffer und Herr Salzviele Abenteuer bestehen und neueFreunde finden, wo sie keine erwartethaben.Schulveranstaltung:Mitte November 2013,Theatersaal Norden, Osterstr. 50Reservierungen bitte schriftlich an dieKVHS Norden, Frau Bontjes, Uffenstr. 1Die zweite Prinzessinvon Gertrud Pigorfür Menschen ab 3 JahrenRevolution im Palast! Alles, alles, allesdarf die erste Prinzessin: königlich winken,schwimmen, Schuhe kaufen. Undihre jüngere Schwester geht immer leeraus. Aber wie wird man die Ältere los,um an ihrer Stelle die Erste Prinzessin zuwerden? Und eigentlich sollte das Ganzedoch ein Märchen über eine glücklicheFamilie werden... Wird es auch, versprochhen.Doch auch in einer glücklichenFamilie muss man sich manchmal drastischGehör verschaffen. Klein aberfein? Nein! Klein, aber Oho!!! Wo istmein Platz in der Welt, und wie kommeich da hin? Fragen, die wir uns von kleinauf stellen. Menschen ab 3 Jahren könnenmit diesem Stück selbstbewusst andie Antwort gehen.Veranstaltung für Grundschulen undKindergärten:Anfang Dezember 2013,VHS-Forum, Uffenstr. 1.Reservierungen bitte schriftlich an dieKVHS Norden, Frau Bontjes, Uffenstr. 1Kinderbasardes Kinderschutzbundes Norden in Zusammenarbeit mit der KreisvolkshochschuleDer Kinderbasar des Kinderschutzbundes ist eine feste Größe im kulturellen LebenNordens. Im Mittelpunkt steht neben dem großen Spielzeug-Flohmarkt das künstlerischeProgramm im Forum. Hier haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, sich vor Publikumdarzustellen - sei es mit Singen, Tanzen, Theaterspielen oder anderem. Auf den verschiedenenEtagen gibt es zudem Mitmachaktionen, Informations- und Verkaufsstände.Wer sich aktiv an dem Kinderbasar - egal ob als ehrenamtliche/r Helfer/in, mit einem Info-Standoder einem Programmpunkt im Forum beteiligen möchte - meldet sich bitte beim KinderschutzbundNorden unter Telefon: 04931-14265, montags von 15:00 bis 17:00 Uhr, dienstags und donnerstagsvon 10:00 bis 12:00 Uhr. Kinder, die auf dem Flohmarkt einen Tisch reservieren möchten, wenden sichbitte an Frau Timmer, Tel.: (04931) 2115, ab 15:00 Uhr.Sa., 23.11.2013, 10:00 - 16:00 Uhr, KVHS Norden, Uffenstr. 1


Junge VHS31Ferienprogramm/KurseKinderbetreuung von 08:00-13:00 Uhr„Keine Hausaufgaben...Zeit zum Spielen...mit anderen etwas erleben...!“,das bedeutet die Ferienzeit für Kinder!Für berufstätige Eltern bedeuten die Ferien hingegen oftmals einen Betreuungsengpassund nicht selten eine organisatorische Herausforderung.Um Ihnen die Ferienplanung zu erleichtern, gibt es auch in den Ferien 2013 speziellgekennzeichnete Kurse, in denen wir eine zeitlich zuverlässige Betreuung von08:00 – 13:00 Uhr inkl. Frühstück gewährleisten.Anmeldung, Ermäßigung, allgemeine Geschäftsbedingungen:Die Anmeldung erfolgt i.d.R. schriftlich bei den ausgewiesenen Veranstaltenden.Geschwisterkinder erhalten bei den verlässlichen Angeboten 50% Ermäßigung!Bitte beachten Sie die gesonderten AGB des Norder Ferienprogramms. Ersichtlichunter: www.vhs-norden.deAngebote:Zum vielfältigen Veranstaltungskalender gehören unter anderem sportliche Workshops,EDV-Kurse, Kunstveranstaltungen, Ferienspaß in der Natur, Veranstaltungender Feuerwehr, Stadtbibliothek, Ludgerikirche sowie Fahrten zu verschiedenenFreizeitparks. Im Jahr 2013 bereichern außerdem aufkommende Trendsportartendas Programm. Es werden einige brandaktuelle Aktivitäten wie Cross Boccia,Waveboard, Speedball und Parcours von Kennern der „Szene“ vorgestellt. Hier istbestimmt für jeden jungen Funsportler etwas dabei.Rechtzeitiges Erscheinen:Das Ferienprogramm ist drei Wochen (sechs Wochen vor den Sommerferien) vor denjeweiligen Ferien bei den Veranstaltenden sowie in der Norder Innenstadt erhältlichund wird außerdem an den Norder Schulen direkt an die Kinder verteilt.Wenn Sie das Ferienprogramm zum Erscheinungstermin per E-Mail zugeschickt habenwollen, so mailen Sie das bitte an Elke Kirsten: elke.kirsten@norden.deFördermöglichkeiten1: Norder PassDie Stadt Norden übernimmt für manche Kinder und Jugendliche die Teilnahmekostenan Kinderkursen bis zu einer Höhe von 120,00 € im Jahr. Den Gutschein gibt es imBürgerbüro der Stadt Norden. Dort muss ein Bewilligungsbescheid über ALG II, dieGrundsicherung oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz vorgelegtwerden. Informationen: Bürgerbüro Stadt Norden, am Markt.2: Leistungen für Bildung und TeilhabeSeit Januar 2011 werden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sogenannte Leistungen für Bildung und Teilhabe amsozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft gewährt. Mit dieser Leistung soll es Kindern und Jugendlichen ermöglichtwerden, sich in Vereins- und Gemeinschaftsstrukturen zu integrieren und insbesondere Kontakt zu Gleichaltrigen aufzubauen.Zuständig für die Abwicklung der Leistungen für Bildung und Teilhabe ist das Sozialamt des Landkreises Aurich Tel.: (04941)16-5039Sie möchten eine Anzeige im Ferienprogramm schalten?Das Norder Ferienprogramm erscheint dreimal im Jahr zu den Oster-, Sommer- undHerbstferien. Wenden Sie sich unverbindlich an:Malte Bruns: Tel.: (04931) 924-111, m.bruns@vhs-norden.deSabrina Fischer: Tel.: (04931) 924-170, s.fischer@vhs-norden.de


Junge VHS32Die folgenden zwei Angebote finden im Rahmen des Ferienprogrammes Norden statt. Es gelten gesonderte Geschäftbedingungen.Der ultimative PC-FerienspaßFür Kinder von 8 bis 12 JahrenIn den Ferien könnt ihr etwas ganz Besondereserleben! Wir wollen mit euch eine Kinder-/Jugendzeitungselber machen. Weiterhin könnt ihr interessanteFerienfotos (oder auch andere) digital bearbeiten. Hierbeilernt ihr die wichtigsten Schritte der digitalen Bildbearbeitung.Weitere interessante Themen sind:• Wie erstelle ich meine eigene Homepage?• Musik mit dem PC.In diesem Workshop können sowohl Anfänger als auch „Könner“ihren Spaß haben. Ihr könnt auch eigene Ideen verwirklichenoder Vorschläge machen.Ralf KlöpperMo. bis Fr., 07. - 11.10.2013, 09:15 - 13:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 22 UStd., 5 Tage50,00 €, inkl. Frühstück. Rücktrittsschluss: 26.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.541301Referate mit PowerPoint für Schüler/-innenFür Jugendliche ab 12 JahrenWie strukturiere ich ein Referat? Wie soll ein Handout aussehen?Ziel dieses Kurses ist es, euch das nötige Handwerkszeugzu vermitteln, wie ihr ein Referat oder eine Facharbeit optimalgestalten könnt. Das beginnt mit der Literatursuche und Internetrecherche,geht weiter mit der grafischen Darstellung dereigenen Gedanken und führt über das angemessene Zitierenund den Umgang mit einem Textverarbeitungsprogramm biszur fertigen Präsentation. Für alles gibt es professionelle Tippsund Anleitung. Ihr könnt verschiedene Techniken üben unddabei auch eure Sprechangst bewältigen.Team17./18.10.2013, 09:00 - 12:45 UhrVHS-Bildungszentrum, 10 UStd., 2 Tage30,00 €, Rücktrittsschluss: 10.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.541302talentCAMPustalentCAMPusim Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert mit dem Programm„Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ außerschulische Maßnahmen, insbesondereder kulturellen Bildung, von Kindern und Jugendlichen. Im Rahmen diesesProgramms hat der Deutsche Volkshochschulverband das Konzept „talentCAMPus“entwickelt. Dabei handelt es sich um ein ganztägiges Ferienbildungsprogramm einodermehrwöchiger Dauer für 10-18-jährige Kinder und Jugendliche. Die Besonderheitvon „talentCAMPus“ ist die Kombination aus standardisierten und freienAngeboten der kulturellen Bildung. Die Kreisvolkshochschule veranstaltet in diesemRahmen in den Herbstferien einen einwöchigen Workshop, in dem Jugendliche unterAnleitung ein Drehbuch entwickeln und dieses anschließend in einem Film umsetzen.Zusätzlich werden Kompetenzen vermittelt, die sie in ihrem weiteren Lebennutzen können.Dieses Angebot wird in Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum Norden desLandkreises Aurich und dem HausNazareth durchgeführt. NähereInformationen zum „talentCampus“erhalten Sieunter Tel.: (04931) 924 -147.CajonTrommel WorkshopEinführung in das Spielenfür Jugendliche ab 12 Jahren„Die Rhythmen der ganzen Welt aufeiner kleinen Kiste“! Die ursprünglich ausKuba und Peru stammende Cajon erfreutsich immer größerer Beliebtheit auf großenund kleinen Bühnen als Schlagzeug-Ersatz und als vielseitig einsetzbaresPercussions-Instrument. Es ist nahezu injeder musikalischen Stilrichtung einsetzbar.Schwerpunkt-Themen werdensein: Basics, Grundschläge, die Cajon alskleines Schlagzeug, Rumba, Samba undafrikanische Rhythmen.Wer keine Cajon besitzt, kann gegeneine Leihgebühr von 5,00 € eine Cajonnutzen.Joachim José Monteiro13./14.09.2013Fr., 16:00 - 17:30 Uhr, Sa., 14:00 - 15:30 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 2 Kurstage30,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:02.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.891301s.S. 66 + 68weitere Information und Termineerhalten Sie bei Malte Bruns,Tel. (04931) 924 -111m.bruns@vhs-norden.de


Junge VHS 33Zumbatomic®für Kinder von 6-9JahrenZumbatomic® ist ein rundum explosivesund energiegeladenes Konzept, das mitfröhlicher, fetziger Musik und coolenTänzen die Kinder begeistert. DiesesKonzept ist ein speziell für Kinder entwickeltesProgramm auf der Grundlage derZumba® Fitness Tanz- und Fitnessphilosophie- einfach zu erlernende Steps zuabwechslungsreichen Rhythmen. Dabeiwerden neben Balance und Koordinationauch Merkfähigkeit, Kreativität,Disziplin, Teamwork und Selbstwertgefühlgefördert. Die kinderfreundlichenChoreografien machen diesen Kurs zurechten Fitnessparty, die einfach jedenvom Hocker reißt. Und was ist besser fürKinder, als Spaß am Sport zu haben?Bitte bequeme Sportkleidung, Turnschuheund Trinken mitbringen.Bei der Anmeldung bitten wir, eine Telefonnummeranzugeben, unter der Siewährend des Kurses zu erreichen sind.Natalie MereuDi.,03.09.2013, 17:00 - 18:00 UhrVHS-Bildungszentrum21,33 UStd., 16 Abende56,00 €961301Verfilzt undzugenäht!Filzen für Kinder ab 8 JahrenDer Herbst ist da! Wer sein Handy liebt,lässt es jetzt nicht frieren. Wäre es nichtwirklich nett, wenn auch Dein Handywarm und kuschelig in einer bunten, außergewöhnlichen,von Dir ganz allein gestaltetenHandytasche wohnen könnte?Mit farbenfroher Wolle, Seife, warmemWasser und viel Spaß wird in diesemKurs gefilzt: Handytaschen oder Haarschmuck,leuchtende Teelichthalter,herbstlich bunte Untersetzer oder....Gerne kannst Du auch Deine eigenenIdeen mitbringen - mit Unterstützungder Kursleiterin setzt Du Deine Vorstellungdann in Wolle um.Benötigtes Material kann direkt bei derKursleitung erworben werden, dabei entstehenKosten in Höhe von max. 5,00 €.Inka KahlkeFr., 11.10.2013, 14:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Nachmittag11,00 €, zzgl. MaterialkostenAnmelde- und Rücktrittsschluss:02.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.831301Wie pflege,repariere, nutze ich mein Fahrrad richtig?Für Kinder von 10 bis 14 JahrenAn diesen vier Tagen könnt Ihr unter fachkundiger Anleitung lernen, worauf es beimFahrrad ankommt. Bremsen oder Licht kaputt? Reifen platt? Mit Hilfestellung desKursleiters lernt Ihr, Euer Fahrrad selber zu reparieren, pflegen und warten.Bitte bringt Euer eigenes Fahrrad mit!Frank GoliaschDi. und Do., ab 17.09.2013, 15:30 - 17:00 UhrVHS-Nebenstelle Süderneuland, Gartenweg 218 UStd., 4 Kurstage, 12,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 10.09.2013, schriftliche Anmeldung erforderlich.591301BabymassageEin Erlebnis für Mutter, Vater und KindHautkontakt ist für das Baby lebenswichtig. Bei der Geburt sind zwar alle Muskelnund Nervenzellen vorhanden, aber die Komplexität ihrer Funktion entwickelt sichzum großen Teil erst nach der Geburt.Die Muskeln werden durch das zentrale Nervensystem gesteuert und wachsen nachder Geburt rapide an, indem die Zellen wachsen und sich unzählbare Verknüpfungenbilden. Diese entstehen unter anderem durch Einfluss der Sinnesreize.Die Haut ist das größte Sinnesorgan und muss aktiviert werden.Babymassage kräftigt das Immunsystem, fördert die Beziehung zwischen Elternund Kind, wirkt sich positiv auf die geistige Entwicklung aus, schenkt Sicherheit undGeborgenheit und beugt Schäden an Knochen und Gelenken vor.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung und Decken.Ingetraud Götze10:00 - 11:30 Uhr, VHS-Bildungszentrum12 UStd., 6 Vormittage, 40,00 €Schriftliche Anmeldung erforderlich.Mi.,04.09.2013, Anmelde- und Rücktrittsschluss: 28.08.2013211301Mi.,13.11.2013, Anmelde- und Rücktrittsschluss: 04.11.2013211302IQ-SpieleEltern-Kind-Kursfür Eltern mit Kindern im Alter von 6 - 12 Jahren"Spiele sind eine wichtige Ergänzung des schulischen Bildungsangebots. Kinderunterscheiden nicht zwischen Lernen und Spielen, sie lernen beim Spiel. Im Gehirnprägt sich besonders gut ein, was über mehrere Sinne hineingelangt", sagt Prof. Dr.Dr. Manfred Spitzer, Neurologe und Gründer des TransferZentrums für Neurowissenschaftenund Lernen (ZNL). "Spielend lernen - für Kinder ist das geradezu eine"Spezialität".“ Sprach- und Lesekompetenz, Sozialverhalten, Kommunikation, Konzentration,Auge-Hand-Koordination und logisches Denken: all das lässt sich ganznebenbei "spielend lernen". Zusammen mit Mama oder Papa macht es noch mal soviel Spaß und festigt die Eltern-KindBeziehung.Ingetraud Götze16:00 - 17:30 Uhr, VHS-Bildungszentrum12 UStd., 6 Nachmittage, 40,00 €Schriftliche Anmeldung erforderlich.Fr., 06.09.2013, Anmelde- undRücktrittsschluss: 28.08.2013211303Fr., 15.11.2013, Anmelde- undRücktrittsschluss: 06.11.2013211304


Junge VHS34Jugend und BerufProfessionelles Bewerbungstrainingfür Jugendliche und junge Erwachsene• Was will ich - wie finde ich es heraus?• Wo sind meine Qualifikationen gefragt?• Eigene Stärken analysieren - wo passe ich hin?Die Bewerbung:• Die klassische Bewerbung auf ein Stellenangebot• Die Online-Bewerbung• Die Blind-Bewerbung• Die Nutzung persönlicher Kontakte• JobbörsenDas Vorstellungsgespräch:• Fragen und Antworten mit Rollenspiel und Videotraining• Einstellungstests und Assessment-CenterBeatrix Sobel, Katja Wiggershaus06.09., 13.09., 20.09. und 27.09.2013jeweils 14:30 - 17:45 UhrVHS-Bildungszentrum, 16 UStd., 4 Tage80,00 €660801AusbildungsassistenzDie Strukturen der beruflichen Bildung in Deutschland ermöglichenlängst nicht allen Jugendlichen den erfolgreichen Startin eine Ausbildung und deren Abschluss.In Zeiten des demografisch bedingten Rückgangs von Schulabgängerzahlenund bereits spürbaren Fachkräftemangelsbleiben trotzdem junge Menschen mit schwächeren Voraussetzungen(Schulabschluss, Migrationshintergrund u.a.) weiterunversorgt oder im Übergangssystem, während gleichzeitigAusbildungsplätze nicht besetzt werden können.Die stärkere Beteiligung bildungs- und sozialbenachteiligterJugendlicher in der dualen Ausbildung erhöht ihre Chanceauf nachhaltige Arbeitsmarktintegration und führt zu einervermehrten Anzahl von Facharbeitern/-innen. Dazu bedarf esaber individueller Hilfen für Betriebe und Jugendliche. DieseHilfen werden durch die Ausbildungsassistenz der Volkshochschulegeboten. Sie können bestehen aus auf den BBS-Unterricht abgestimmtem Stützunterricht, fachpraktischenSpezialkursen, sozialpädagogischer Unterstützung der Auszubildenden,pädagogischer Unterstützung für die betrieblichenAusbilder und Kompetenztrainings für die Auszubildenden.Die Ausbildungsassistenz wird individuell und nach intensivemAustausch zwischen unseren erfahrenen Pädagogen und denbetrieblichen Ausbildungsverantwortlichen gemeinsam geplantund danach ergeben sich erst die Kosten für den Betrieb.Weitere Informationen erhält man durch Herrn Glückhardt,Tel.: (04931) 924-134 oder Herrn Lenz, Tel.: (04931) 9720225.Jürgen Glückhardt, Frank LenzTermin und Zeit in AbspracheVHS-Nebenstelle Zinngießerstraße 3Kursentgelt auf Anfrage670801Jugendproduktionswerkstatt JAIWDie Jugendproduktionswerkstatt „Jaiw“ ist eine vom LandNiedersachsen durch den ESF und das Jobcenter geförderteEinrichtung der Jugendberufshilfe, in der sich junge Erwachseneberuflich orientieren und erste grundlegende Qualifikationenerwerben können anhand von produktorientiertenArbeiten sowie konkrete Unterstützung bei der Integration inAusbildung und Arbeit erhalten.Mit den Praxisbereichen• Gartenbau und Landschaftspflege• allgemeine Dienstleistungen rund ums Haus• Hoch- und Tiefbau• Hauswirtschaft• Metall• Gastronomiewerden auf individuelle Bedürfnisse und Fertigkeiten zugeschnitteneTheorie- und Praxisfelder angeboten. Nach demBaukastenprinzip sind einzelne Themenfelder beliebig untereinanderkombinierbar. Auch sind Module zur Schulung sog.Schlüsselqualifikationen Programmbestandteil.TeamMo. - Fr., ab September 2013, 08:00 - 17:00 UhrVHS-Nebenstelle Zinngießerstraße 3Dauer nach Absprache670809VHS hilft als Partner vonSchulen beim Übergang von Schule in BerufSchule und was dann? Eine Ausbildung! Das hört sich soeinfach an, aber der Übergang von der Schule zum Berufverläuft häufig nicht so glatt, wie man meint. Welche Berufegibt es überhaupt? Wie sehen deren Arbeitsmarktchancenheute und in der Zukunft aus? Welche Anforderungenstellt der Beruf? Das sind alles Fragen, die beantwortetwerden wollen.Die KVHS Norden gGmbH ist bereits seit Jahren auf demGebiet der Berufsvorbereitung tätig. Dabei geht es nichtnur um Information und Beratung. Jugendliche könnenlernen, wie aussagekräftige Bewerbungsunterlagen geschriebenund zusammengestellt werden. Bewerbungsgesprächewerden trainiert. Eine individuelle Berufsplanungwird mit den Jugendlichen erarbeitet. Sogenannte Kompetenz-und Potentialanalysen werden erstellt, mit denenman die eigenen Stärken (und auch mögliche Schwächen)erkennen, und deren Ergebnisse dann mit den Anforderungender unterschiedlichen Berufs- und Studienbereiche inBeziehung setzen kann. Zudem besteht die Möglichkeit,den eigens für Schüler ausgerichteten, international anerkanntenLehrgang „Xpert Europäischer Computer Pass“ zubesuchen.All diese Angebote lassen sich in Form von schulischen Projektenund Arbeitsgemeinschaften mit dem UnterrichtsfachArbeitslehre/Arbeit und Wirtschaft oder außerschulischenBildungsangeboten der KVHS verknüpfen. Geradevor dem Hintergrund, dass immer mehr Ganztagsschulenentstehen, eine interessante Geschichte! Die Zusammenarbeitmit den Schulen ist sicherlich in vielerlei Art und Weisedenkbar.Bei Interesse können Schulen mit der KreisvolkshochschuleNorden unter Tel.: (04931) 924 -169 Kontakt aufnehmen.


Junge VHS 35Anlaufstelle zur schulischen,beruflichen und persönlichenOrientierungDas Beratungszentrum Pro-Aktiv-Center (Pace) im Amt für Kinder,Jugend und Familie des LandkreisesAurich unterstütztJugendliche imÜbergang von Schule in den Berufund ist in der KVHS Norden, NebenstelleGartenweg 21, zu finden.Arbeits- oder Ausbildungsplatzsuche,Fragen zum Schulbesuch, Konfliktemit Eltern, Lehrern, Ausbildern - allesdas sind Dinge, über die gesprochenund nach Lösungsmöglichkeiten gesuchtwerden kann.Dieses geschieht durch intensive Zusammenarbeitmit dem Jugendlichenund dem Elternhaus einserseits undduch Akquisition von BeschäftigungsundAusbildungsplätzen bei Betriebender Region andererseits. Die Aktivitätenwerden eng mit möglichenNetzwerkpartnern wie der Agenturfür Arbeit, dem Jobcenter, Bildungsträgernoder Schulen abgestimmt.Ulfert de Boer, Tel.: (04931) 938 -557,Mathias Thiel, Tel.: (04931) 938 -514und Edzard Reuß, Tel.: 0163 307 50 75stehen gerne für Terminabsprachenzu einem persönlichen Gespräch zurVerfügungBerufsvorbereitendeBildungsmaßnahme ZABTrotz der zur Zeit relativ guten Lage auf dem Arbeits- und Lehrstellenmarkt in Ostfriesland/demLandkreis Aurich behält die Berufsintegration - insbesondere leistungseingeschränkter- junger Menschen in Ausbildung und Arbeit einen hohen Stellenwert.Im Auftrage der Berufsberatung der Agentur für Arbeit führt die KreisvolkshochschuleNorden als Leitbetrieb und in Kooperation mit dem Institut für Berufliche Bildung(IBB) dieses Vorhaben durch, das sich an solche jungen Menschen richtet, die ihreSchulpflicht erfüllt, aber aus den vielfältigsten Gründen noch keinen Ausbildungsplatzgefunden haben. Kleine und mittlere Unternehmen bieten in Zusammenarbeit mit diesemVorhaben interessierten Jugendlichen – auch solchen, die eine Behinderung haben- einen begleiteten Zugang zum Arbeitsmarkt.Durch zielgruppenspezifische Berufsorientierung, Praxiserprobung, Förderangeboteund unterstützt durch zielgerichteten Unterricht und sozialpädagogische Begleitungsoll psychosoziale Stabilisierung, Kompensation von Wissen, Ausbau vorhandenerStärken ermöglicht und schnellstmögliche Arbeitsmarktintegration sichergestelltwerden. Das Vorhaben wird in enger Zusammenarbeit mit Betrieben aus dem AltkreisNorden durchgeführt.Interessierte Jugendliche können sich ab sofort bei der Berufsberatung der Agenturfür Arbeit Norden beraten und ggf. in diese Bildungsmaßnahme zuweisen lassen.Lenz und Team08:00 -17:00 Uhr, VHS-Nebenstelle Zinngießerstraße 3bis zu 12 Monate670803-670807Schwerpunkt: Büro- und VerwaltungsberufeMo. - Fr., ab September 2013Schwerpunkte: Handwerks-, Dienstleistungsberufe, Soziale BerufeMo. - Fr., ab September 2013Kooperative AusbildungVerschiedene BerufeDie KVHS Norden gGmbH wird in sehr enger Zusammenarbeit mit Betrieben derRegion in kooperativer Form Berufsausbildungsvorhaben durchführen. Währenddie praktische Ausbildung in den Betrieben erfolgt und der Theorieunterricht in derjeweils zuständigen Fachklasse der Berufsbildenden Schulen stattfindet, übernimmtdie Volkshochschule die Aufgabe der Praxisbetreuung, der sozialpädagogischenBegleitung und der Durchführung ergänzenden Stützunterrichts für die Auszubildenden.Über eine Teilnahme entscheidet allein die Agentur für Arbeit (Berufsberatung).Lenz, Wellmann und TeamMo. - Fr., ab September 201308:00 -17:00 Uhr, VHS-Nebenstelle Zinngießerstraße 3individuell bis zu 36 Monate670812


Junge VHS 36Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichenund vergleichbaren BerufsbildungsstättenDieses Projekt der KVHS Norden gGmbH – seit Januar 2009 aus Mitteln des Bundesministeriumsfür Bildung und Forschung (BMBF) gemäß der Richtlinie für die„Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten“gefördert – wendet sich an Schülerinnen und Schüler der Vorabgangs-oder Abgangsklassen von Schulen.„Zur weiteren Senkung der hohen Jugendarbeitslosigkeit und der Zahl von unversorgtenAusbildungsbewerbern, die sich nach dem Verlassen der Schule in Ersatzmaßnahmenim Übergangssystem befinden, besteht die Notwendigkeit, frühzeitigePrävention durch eine erweiterte, schon während der Schulzeit einsetzende Berufsorientierungin praxisnahen Berufsbildungsstätten auszubauen (...).Durch das Angebot einer frühzeitigen, praxisbezogenen und systematischen Berufsorientierungin Überbetrieblichen Bildungsstätten (ÜBS) und vergleichbarenBildungsstätten soll Jugendlichen allgemein bildender Schulen, vorrangig der Schulformen,die den Hauptschulabschluss anbieten, der Übergang von der Schule in eineduale Berufsausbildung, vor allem im Handwerk, erleichtert und damit ein wirksamerBeitrag zur Verringerung der Zahl der Schulabgänger ohne Schulabschluss und/oderohne Aussicht auf einen Ausbildungsplatz geleistet werden.Eine frühzeitige, d. h. in der Regel in Klasse 8 einsetzende, individuelle Berufsorientierungin der Ausbildungspraxis hilft den Jugendlichen, realistische Vorstellungenüber die Berufswelt und die eigenen Fähigkeiten und Interessen zu entwickeln, underleichtert es den Betrieben, qualifizierten Fachkräftenachwuchs zu gewinnen. Vorallem die kleinen und mittleren Unternehmen sollen durch eine enge Verzahnungmit diesem Programm in die Lage versetzt werden, für freie Ausbildungsplätze geeigneteBewerber über einen längeren Zeitraum hinweg kennen zu lernen und diesedann gezielt anwerben zu können. Die Berufsorientierung dient auch dazu, eine zielgenaue,an den individuellen Fähigkeiten und Neigungen der Schüler ausgerichteteAuswahl eines Betriebspraktikums zu ermöglichen.“ (Auszug aus der Bekanntmachungdes BMBF vom Februar 2008).Ein Einstieg in dieses Vorhaben ist nur für Schülerinnen und Schüler von mit derKVHS Norden gGmbH kooperierenden Schulen möglich.Kontakt: (04931) 972 02 38 (Herr Topf), (04931) 972 02 42 (Frau Wilken)Leitung: Topf und TeamMo. - Fr., seit Januar 200908:00- 17:00 Uhr, VHS-BildungszentrumO071415Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme für RehabilitandenTrotz der zur Zeit relativ guten Lage auf dem Arbeits- und Lehrstellenmarkt in Ostfriesland/demLandkreis Aurich behält die Berufsintegration - insbesondere für Reha-Teilnehmer und Menschen mit komplexem Förderbedarf - in Ausbildung und Arbeiteinen besonders hohen Stellenwert. Im Auftrage der Rehaberatung der Agentur fürArbeit führt die Kreisvolkshochschule Norden dieses Vorhaben durch,das sich an solchejungen Menschen richtet, die ihre Schulpflicht erfüllt, aber aus den vielfältigstenGründen noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Kleine und mittlere Unternehmenbieten in Zusammenarbeit mit diesem Vorhaben interessierten behindertenJugendlichen einen begleiteten Zugang zum Arbeitsmarkt, der in den vergangenenJahren sehr erfolgreich war.Durch zielgruppenspezifische Berufsorientierung, Praxiserprobung, umfangreicheFörderangebote und unterstützt durch zielgerichteten Unterricht und sozialpädagogischeund psychologische Begleitung soll psychosoziale Stabilisierung, Kompensationvon Wissen, Ausbau vorhandener Stärken ermöglicht und schnellstmöglicheArbeitsmarktintegration sichergestellt werden. Das Vorhaben wird in enger Zusammenarbeitmit Betrieben aus dem Altkreis Norden durchgeführt.Interessierte Jugendliche können sich ab sofort bei der Rehaberatung der Agenturfür Arbeit Norden beraten und ggf. in diese Bildungsmaßnahme zuweisen lassen.Leitung: Lenz, Hessing und TeamMo. - Fr., ab September 2013, 08:00- 17:00 Uhr, VHS-Nebenstelle Zinngießerstraße 3bis zu 12 Monate670802Die eigenen Stärken erkennenDer ProfilPASS als Unterstützung für dieberufliche OrientierungBei der Bewerbung für Lehrstellenoder Arbeitsplätze gilt es heute, seineFähigkeiten und Stärken entsprechendherauszustellen.Was kann ich? Worin bin ich gut? Wasinteressiertmich?Antwortenauf dieseFragen sindVoraussetzung,um sichein klaresBild übersich selbstmachen und orientierenzu können. Hierbei kann der „ProfilPASSfür junge Menschen“ Jugendliche ab 14Jahren bei der Ermittlung von persönlichenStärken unterstützen.Der ProfilPASS beinhaltet einen pfiffigenOrdner und eine dazugehörigeBeratung und wird als Instrument in derBerufswahlvorbereitung eingesetzt. DerProfilPASS dient der systematischenErmittlung und Dokumentation eigenerFähigkeiten und Kompetenzen, unabhängigdavon, wie und wo sie erworbenwurden. Gelernt wird nicht nur in derSchule, sondern auch in anderen Zusammenhängenwie Familie, Sportvereinund Freizeit.Der ProfilPASS regt dazu an, sich mitdem eigenen Handeln und den dabeigenutzten Kompetenzen intensiv auseinanderzu setzen, und unterstützt, sichdie persönlichen Stärken bewusst zumachen.In diesem Seminar sollen Schüler undSchülerinnen, die vor dem Schulabschlussstehen, in Einzelaufträgen undGruppenübungen in der Berufsorientierungund Zielformulierung fachlichbegleitet werden.Die Kursleiterin ist ausgebildeterProfilPASS-Coach.TeamMi.,05.09.2013, 18:30- 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum10 Abende50,00 € bei Mindestteilnahme von 10 Personen,bei kleineren Gruppen werden sichdie Preise nach Absprache erhöhen.670808


Kulturelle BildungGesellschaft/Miteinander der Generationen37„Demokratie ist die einzige politisch verfasste Gesellschaftsordnung, die gelernt werden muss - immer wieder, tagtäglich undbis ins hohe Alter hinein.“ (Oskar Negt).Ziel der politischen, gesellschaftlichen Bildung ist, Zusammenhänge im politischen Geschehen zu erkennen, Toleranz und Kritikfähigkeitzu vermitteln und zu stärken, demokratische Spielregeln zu verankern und damit zur Herausbildung und Weiterentwicklungvon aktiver Bürgerschaft, gesellschaftlicher Partizipation und politischer Beteiligung beizutragen.Der Mensch als lernendes Wesen ist ständig neuen Anforderungen im gesamten Lebenslauf ausgesetzt, er muss sich mit laufendenVeränderung der Lebensformen und immer komplexer werdenden Wissensgebieten sowie der Dynamik der Modernisierungauseinandersetzen. Idealerweise gelingt so die kritische Partizipation aller BürgerInnen an der Demokratie und dieSicherung eines gemeinsamen Grundbestands an Werten, der für unser Gemeinwesen so ungeheuer wichtig ist.info.


Gesellschaft/Miteinander der Generationen38Politik und GesellschaftPolitiker-Speed-Dating zur BundestagswahlDie Direktkandidaten/-innen stehen Rede und AntwortIm September ist Bundestagswahl. Wieder treten Kandidaten in den Wahlkreisenan. Damit sich die Bürger wieder ein genaues pesönliches Bild von den Kandidatenund ihren Ansichten machen können, veranstaltet die KreisvolkshochschuleNorden wieder ein Politiker-Speed-Dating. Zur Landtagswahl wurde diese neueForm der Kommunikation mit Politikern bereits mit großem Erfolg ausprobiert.Nicht nur die Bürgerinnen und Bürger, die damals daran teilgenommen hatten,sondern auch die Direktkandidaten/-innen der Parteien zeigten sich begeistert.Das Format des Speed-Datings, das sich in der Single-Szene schon seit längeremgroßer Beliebtheit erfreut, wird in diesem Fall auf die politische Bildung übertragen.Dabei erhalten die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, in einer begrenztenZeit jeweils einer Direktkandidatin / einem Direktkandidaten Fragen zustellen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Für die Politiker eröffnet sich dadurchdie Möglichkeit, außerhalb von eingeschliffenen Formen wie Podiumsdiskussionenpersönlich mit den Bürgern zu sprechen. Zum Redaktionschluss standendie Direktkandidaten der Parteien im Einzelnen und der Termin noch nicht fest.Rechtzeitig wird in der Tagespresse Ende August/Anfang September darüber informiert.Wer sich bereits jetzt für diese Veranstaltung vormerken lassen möchte,kann dies bereits unter Telefon: (04931) 924 -123 (KVHS Norden) tun.Das Gespräch am SamstagvormittagNorder Themen auf den PrüfstandWer, wie, was, warum? Nicht alles in der Politik ist "selbst-verständlich"...Ab Oktober lädt die KVHS Norden einmal im Monat alle Interessierten zum "Gesprächam Sa.vormittag" ein. Zu Gast werden Entscheidungsträger aus Stadt undLand sein. Sie erwarten weniger den Applaus der Bürger als Ihre kritischen Fragen.Wer entscheidet was und aus welchen Gründen? Beim Gespräch am Sa. erhaltendie Verantwortlichen die Gelegenheit, sich öffentlich zu erklären und Ihrer Kritik zustellen.Sagen Sie Ihre Meinung, stellen Sie Ihre Fragen, seien Sie ein Bürger!Timo Schneider26.10. und 30.11.201311:00 UhrForum der Kreisvolkshochschule.Eintritt frei160401Gesprächskreiszu tagesaktuellen ThemenIn diesem Gesprächskreis treffen sichseit Jahren Interessierte, die gerne übertagesaktuelle Themen, Politik, Verbraucherfragenund anderes diskutieren.Jede/-r kann sich mit eigenen Beiträgenund Vorschlägen in den Gesprächskreiseinbringen, rege Teilnahme ist erwünscht.Informative Ausflüge und Besichtigungenin der näheren Umgebung werdenzudem unternommen. Themen undAnlässe gibt es genug, so dass der Gesprächsstoffnicht ausgehen dürfte.Werner HoverDi., 03.09.2013, 14-täglich16:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum12 UStd., 9 Nachmittagekostenfrei160402Das VHS-SymposiumIn der Tradition akademischer Zusammenkunftplant die KreisvolkshochschuleNorden für den Winter 2013/14eine Reihe von ein- bis zweitägigenKonferenzen. Alle Interessierten sindherzlich eingeladen, daran teilzunehmen.Hochkarätige Referentinnenund Referenten nehmen in VorträgenStellung zu spannenden Themen despolitischen Lebens. In den anschließendenDiskussionen gibt es reichlichGelegenheit, Fragen zu stellen undEinwände zu erheben.In Vorbereitung sind Symposien zurEuropapolitik, zum demographischenWandel und zum (vermeintlichen?)Gegensatz von Umweltschutz undWirtschaft. Die Vorträge und Diskussionenhaben dabei stets einen deutlichenBezug zu Ostfriesland. Dennbei den Symposien der KVHS Nordenwerden Angelegenheiten behandelt,die alle Bürgerinnen und Bürger in derRegion angehen.Nähere Informationen erteilt: WernerKrosse, Tel: (04931) 924-147WebinareHochschulseminarevon Zuhause aus belegen!Keine Zeit, um an Uni-Vorlesungenteilzunehmen? Der Weg zum nächstenSeminar ist zu weit? Zum Glückgibt es das Internet! Immer mehrUniversitäten bieten Mitschnitteihrer Veranstaltungen online an. DieKreisvolkshochschule Norden stelltab dem kommenden Semester inZusammenarbeit mit ausgewähltenHochschulen Web-Seminare (oder„Webinare“) zur Verfügung: Bequemvon zu Hause aus nehmen Sie an einerUniversitätsveranstaltung teil. Einmalmonatlich treffen Sie sich mit anderen„Web-Seminaristen“, um den Stoff inqualifizierter Begleitung nachzubereiten.Eine Themenliste wird rechtzeitigzu Beginn des Herbstsemesters veröffentlicht.Interessenten können sichbereits in der KVHS unter der Telefonnummer(04931) 924-147 melden.Wir informieren Sie dann direkt, wenndie Themen für das Wintersemesterfeststehen.Eis und Schnee...Bei witterungsbedingten Schulausfällenim Landkreis Aurich finden ausSicherheitsgründen keine Tages- oderAbendkurse der KVHS NordengGmbH statt.Der Unterricht in den Ausbildungs-,Umschulungs- und Fortbildungsprojektensowie Wochenendseminare sindvon dieser Regelung nicht betroffen!info.


Gesellschaft/Miteinander der Generationen39Philosophie-AGfür Schüler/-innenPhilosophie: Individuum und GesellschaftZunächst wollen wir uns mit dem Ich beschäftigen. Wie wurdenwir zu dem, was wir sind? Wer sind wir überhaupt? Sind wirjeden Tag gleich? Verändert uns die Zeit? Dann wollen wir unsdem Anderen zuwenden. Können wir ihn erkennnen? Machtes glücklich, sich auf den Anderen zu orientieren? Wie sehenwir die Gesellschaft, in der wir leben? Welche Veränderungenfinden statt und welche halten wir für wünschenswert? Zudiesen Fragen sollen philosophische Texte gelesen, erklärt undim Gespräch erörtert werden.Christine Kühn-SchierholzFr., 13.09.2013, 18:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 20 UStd., 10 Abende58,00 €, vorherige Anmeldung erforderlich.230401Vernunft diesseits der AufklärungKant - ein philosophischer EntwurfDialektik: Hier geht es um die Kritik der subsumtiven Kraft derdialektischen Methode, den verführerischen Sog des dialektischenBegriffs, der immer schon da ist, bevor die Sinne ihmfolgen, ein monströser Lucky Luke, dessen Schatten immerschneller schießt, als er selbst..Mythos: Odysseus als Held der westlichen Welt - und Juliette,diese Ikone des Verbrechens - aber da sind auch noch andere- Hamlet und Ödipus, Faust und Don Juan, Orest, Sisyphos,Prometheus, Eurynome, Persephone, Antigone und MutterCourage ... nur noch kitschige Versatzstücke für postmodernesGestammel in der Talkshow-Welt des Lügengesindels ?Technik: Die Maschine, der Triumph, „technisch gesehen, istalles machbar!“ Alles? Alles! - Und wie fühlt sich so Hampelmannund Hampelfrau - „Bei uns läuft alles wie am Schnürchen“,sagte die Marionette. Hat die Barbarei gesiegt, ist dasExperiment fehlgeschlagen? Führt der Fortschritt unweigerlichin die Hölle und nicht mehr ins Paradies des von Mühsal undPlackerei befreiten Menschen?In diesem Kurs wollen wir versuchen, uns gemeinsam Adornos„Dialektik der Aufklärung“ zu nähern. Spezielle Vorkenntnissesind nicht erforderlich.Gerd-Dieter KötherFr., 13.09.2013, 20:00 - 22:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 32 UStd., 12 Abendekostenfrei230402Der Trend geht zur Philosophie, denn die Krise hat vermeintlicheSicherheiten erschüttert. In Zusammenarbeit mit NorderSchulen bietet die KVHS Norden im kommenden Schuljahrerstmals eine Philosophie AG an.Eingeladen sind Schülerinnen und Schüler ab dem 10. Klasse,die sich für die großen Fragen interessieren, gerne nachdenkenund diskutieren:• Was ist Gerechtigkeit?• Was ist Freiheit?• Warum ist der Mensch?Anhand von Textauszügen aus über 2.500 Jahren europäischerPhilosophie befreien wir uns von Vorurteilen und Selbstverständlichkeiten,um uns den großen Fragen des Lebens mitbloßem Verstand zu nähern.Interessierte melden sich bitte bis Fr., 20.09.2013,unter der Telefonnummer (04931) 924-123 oderper E-Mail info@vhs-norden.demit Hinweis auf die Kursnummer 230403 an.Sie werden dann kurzfristig zu einer Vorbesprechung eingeladen.„Sexualität & Herrschaft“Seminarreihe für junge Erwachsene unter 26 JahrenWie hängt das zusammen ? Ist es sinnvoll, theoretischeElemente aus der Psychoanalyse Freuds mit marxistischerGesellschaftskritik zu verbinden?Wir möchten ein paar Seminare anbieten, in denen Zusammenhängezwischen Gesellschaft und Sexualität diskutiertwerden können.Die Kurse der kleinen Reihe bauen aufeinander auf.Terminlich sind sie noch nicht genau festgelegt.Interessierte melden sich bitte erst einmal unverbindlich an.Gerd-Dieter KötherOrt wird noch bekannt gegebenTeilnahmebeitrag für junge Leute unter 26: jeweils 10,00 €inkl. Unterkunft, Verpflegung„Die emotionale Pest“- Wilhelm Reichs Kampf gegen Zwangsmoral und IgnoranzDieses Seminar wird voraussichtlichim Oktober 2013 stattfinden.230404„Die sexuelle Revolution von 1968“- Amendt, Reiche und Co. und die „repressive Entsublimierung“Dieses Seminar wird voraussichtlichim November 2013 stattfinden.230405„Triebstruktur und Gesellschaft“- eine Einführung in das Denken von Herbert MarcuseDieses Seminar wird voraussichtlichim Dezember 2013 stattfinden.230406


Gesellschaft/Miteinander der Generationen40Neubürgerempfangder Stadt Nordenin Zusammenarbeit mit der KVHS NordenHallo, liebe Neubürgerinnenund Neubürger!Die Stadt Norden und die KreisvolkshochschuleNorden laden Sie ein zu einerNeubürgerbegrüßung. Diese Einladungrichtet sich an alle Neubürgerinnen undNeubürger, die im Laufe des letztenJahres, also ab Herbst 2012 nach Nordengezogen sind. Bürgermeisterin BarbaraSchlag möchte Sie informieren undIhnen alles an die Hand geben, was füreine schnelle Eingewöhnung wichtigsein könnte. Umfassendes Informationsmaterialliegt zum Mitnehmen bereit.Die Kreisvolkshochschule wird Ihnenihr Kursangebot, ihre Freizeitaktionenund ihr vielfältiges Kulturangebot vomVHS-Filmclub bis hin zum Theaterabovorstellen. Zudem erfahren Sie alles Wissenswerteüber das Mehrgenerationenhausder VHS. Die Stadtführergemeinschaftgibt Ihnen ein Kurzporträt unsererKüstenstadt - und für den musikalischenRahmen wird der Männergesangsvereinsorgen.Die Bürgermeisterin möchte Sie andiesem Abend kennenlernen und Ihnenaber auch die Gelegenheit geben, mitanderen "neuen" Bürgern ins Gesprächzu kommen. Seien Sie, die Sie ab Herbst2012 nach Norden gezogen sind, deshalbherzlich eingeladen.Di., 05.11.201317:00 UhrVHS-Bildungszentrum, Forumkostenfrei160403Treffpunkt Neubürger/-innenDer Neubürger-Treff, nicht zu verwechseln mit dem Neubürgerempfang durch dieStadt Norden, bietet den Neubürgern die Möglichkeit, Wissenswertes aus ihrerneuen Heimat zu erfahren, sich über Land und Leute, Kultur und Leben an der Küsteauszutauschen und sich unsere schöne Stadt auf diese Weise zu erschließen. Diesgeschieht entweder in Vorträgen von Gastreferenten oder auf Exkursionen oder inFührungen, für die unter Umständen ein Kostenbeitrag erhoben wird.Der Neubürgertreff ist gedacht als erste „Anlaufstation“ für die frisch Zugezogenen.Beim ersten Treffen werden die Themen der nächsten Vormittage vorgestellt, die14-täglich erfolgen.Remmer HedemannMi.,04.09.2013 14-täglich, 11:00 - 12:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 12 UStd., 9 Vormittage9,00 €160404Bücher sind Schiffe, welchedie weiten Meere der Zeit durcheilen.Francis Bacon26506 Norden · Osterstraße 155Tel. 0 49 31 - 1 20 11 · Fax: 16 83 52Das EhegattentestamentVorzüge und FallenViele Ehegatten meinen, mit der Errichtungeines Testaments, dem Kauf einerImmobilie oder dem Abschluss einer Lebensversicherungalles getan zu haben,um den Partner abzusichern. Die Auswirkungendieser Maßnahmen sind vielennicht geläufig. Oft wird erst bei einemTodesfall die Tragweite einer Entscheidungdeutlich. Für manche kommt es zubösen Überraschungen, weil nach demTod eines Ehegatten keine Korrekturenmehr möglich sind. Im Vortrag werdendie Grundzüge des Ehegattenerbrechtesmit Besonderheiten bei der Testamentserrichtungund für den überlebendenEhegatten besprochen. Darüber hinauswerden Ansprüche von Kindern aus eineroder verschiedenen Ehen dargestellt.Knut BalzerDi., 22.10.201319:00 - 21:15 UhrVHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 Abend12,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:01.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.150401


Gesellschaft/Miteinander der Generationen41Andere Länder/Kulturen/GeschichtenFreund oder Feind?Das Bild des Deutschen in der polnischen Literatur IVortrag mit FilmausschnittenDie Tatsache, dass Deutschland und Polen Nachbarn sind, hat entscheidende Konsequenzenfür die Art und Weise, in der die Deutschen von den Polen und die Polen vonden Deutschen gesehen werden. Die gegenseitige Wahrnehmung wird bis heute vonder Darstellung des jeweils Anderen in literarischen Werken stark geprägt. Polnischeund deutsche Autoren schufen in der Vergangenheit viele negative Bilder, die imgesellschaftlichen Bewusstsein in beiden Staaten bis heute überlebt haben. Anhandausgewählter Beispiele soll dargestellt werden, wie sich das literarische Bild vonDeutschen in der polnischen Literatur seit dem 19. Jahrhundert verändert hat.Zbigniew KullasMo., 28.10.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum2 UStd., 1 Abend6,00 €, Bezahlung der Gebühr erfolgt an der Abendkasse.110401Bildquelle: WikimediaSchlesien(2)Die Entwicklung nach dem Wiener Kongress 1815Vortrag mit FilmausschnittenIm Verlauf seiner wechselvollen Geschichte hat Schlesien viele territoriale und politischeVeränderungen erfahren. Die militärische Eroberung des Landes durch dieTruppen des Preußenkönigs Friedrich II. ist neben den Entscheidungen der PotsdamerKonferenz die bedeutendste politische und wirtschaftliche Zäsur in der wechselvollenGeschichte Schlesiens. Dank der rasanten industriellen Entwicklung seit derzweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stieg das Land zur führenden Region Mitteleuropasauf. Der Vortrag, der zweite einer dreiteiligen Reihe gibt einen Überblick überdie 200-jährige deutsche Geschichte Schlesiens, die 1945 so tragisch zu Ende ging.Zbigniew KullasFr., 10.01.201418:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum2 UStd., 1 Abend6,00 €, Bezahlung der Gebühr erfolgt an der Abendkasse.110402Daniel WegnerIhr zuverlässiger VertriebspartnerTelefon: 0541 77092610Friesische Sagen und Mythen -ganzheitlich erlebtFriesische Sagen und Mythen - so einverstaubter Kram im aktuellen Volkshochschulprogramm?Verstaubt vielleichtnur, weil wir es nicht mehr sowie unsere Vorfahren verstehen, denGeschichten Leben einzuhauchen, siewieder wahrzunehmen. Was uns als ganzgetrennte Betätigungen erscheint - dasErzählen, das Zuhören, das Singen, dasTanzen - gehörte für sie vielleicht nochviel enger zusammen.In diesem Kurs soll versucht werden,diese uralten Traditionen ein wenig zuverstehen und an Beispielen wiederumneu zu beleben. Dabei sollen alle Aspektezu ihrem Recht kommen: das Zuhörenebenso wie das Erzählen, das Singen,das Tanzen und die Verbindung davon.Historische Beispiele aus dem friesischenRaum kommen ebenso zur Geltung wieNeuschöpfungen, die alte, mythologischeund sagenhafte Inhalte mit allenSinnen erleben lassen.Der Kursleiter hat Germanistik studiertund sich lange Zeit intensiv mit denSprachformen und dem Kulturgut derRegion befasst. Er lebt als freischaffenderMusiker, Musiklehrer, Autor undBerater in Norden.Stefan em HuiskenMo.,21.10.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum14 UStd., 7 Abende33,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:16.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.431004


Gesellschaft/Miteinander der Generationen42Technik/Ökologie/Umwelt/MedienFogging -plötzlich sind die Wände schwarzVortragWenn in Innenräumen plötzlich Schwärzungenan Tapeten, Fensterrahmen,Gardinen festgestellt werden, denktman zuerst an Schimmelpilzbefall. Anden sogenannten "Fogging-Effekt", auchals "Magic Dust" bekannt, denken nurwenige. Es geht nicht um eine normaleVerschmutzung des Raumes, die imLaufe von mehreren Jahren entsteht.Nach bisherigem Kenntnisstand handeltes sich hierbei um ein multifaktoriellesProblem, bei dem die Freisetzung mittelundschwerflüchtiger organischer Verbindungen,Weichmacher, und eine zuniedrige Luftwechselzahl maßgeblicheRollen spielen. Durch eine großflächigeAnwendung von Bau- bzw. Beschichtungsmaterialien(z.B. Wandfarben.Lacke, Klebstoffe, Kunststoffe, Laminat)mit einem deutlichen Freisetzungspotenzialfür die erwähnten Verbindungen,kann die Raumluftqualität beeinträchtigtwerden. Unter ungünstigen Bedingungen(z.B. nicht ausreichende Raumbelüftung)kann es zur Anreicherung dieserStoffe in der Raumluft und im Extremfallzu Schwärzungen (Fogging) führen,die je nach Inhaltsstoffen zu gesundheitlichenProblemen führen kann. ImRahmen dieses Vortrags wird auf dasPhänomen, seine möglichen Ursachen,die Auswirkung und die Abhilfemöglichkeitenaufmerksam gemacht.Dr. Ingrid Woltemate-KönneckeMo., 28.10.2013, 18:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 2 UStd., 1 Abend8,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:26.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.530401Kampagne MDer praktische Umgang mit den digitalen Medien ist einwichtiger Bestandteil beim Erwerb einer umfassendenMedienkompetenz. Dabei geht es nicht in erster Linie umdie technische Handhabung von Hard- und Software, sondernum einen kritischen, reflektierten Umgang mit Medien sowie mit den vermitteltenInhalten. Kinder und Jugendliche sind beim (technischen) Umgang mit PCund Handy den Erwachsenen oft weit voraus. Eltern, Lehrende und Pädagogen/-innen müssen daher auch selbst in der Lage sein, mit den neuen digitalen Medienproduktiv umzugehen. Sie müssen einschätzen können, welcher Einsatz in derpädagogischen Praxis sinnvoll ist und welche medienpraktischen Projekte mitKindern und Jugendlichen realisierbar sind. Die „Niedersächsische Landesmedienanstalt“(NLM) und die Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung Niedersachsen(AEWB) bieten mit der Kampagne M deshalb ein Programm, in dem sich dieangesprochenen Personengruppen umfassend informieren können. Wir bietenSchulen und sozialen Einrichtungen an, über die „Kampagne M“ Dozenten/-innenzu vermitteln, die ab einer Gruppengröße von mindestens zehn Teilnehmendendirekt in die Einrichtungen kommenNähere Informationen: Werner Krosse, Tel.: (0 49 31) 924 -147.talentCAMPus s.S. 32Ihr KFZ in guten HändenEis und Schnee...Bei witterungsbedingten Schulausfällenim Landkreis Aurich finden ausSicherheitsgründen keine Tages- oderAbendkurse der KVHS NordengGmbH statt.Der Unterricht in den Ausbildungs-,Umschulungs- und Fortbildungsprojektensowie Wochenendseminare sindvon dieser Regelung nicht betroffen!info.


Gesellschaft/Miteinander der Generationen43Pädagogik und FamilienbildungEltern werden - ein Liebespaar bleiben?Vortrag für ElternMit der Entscheidung für gemeinsamen Nachwuchs ändertsich sehr viel im Leben eines (jungen) Paares. Die Bedürfnisseder lieben Kleinen stehen im Mittelpunkt der jungen Familie,für die finanzielle Basis muss gesorgt werden. Die einstigetraute Zweisamkeit von Mann und Frau beschränkt sich nachTagen mit harter Arbeit und vielen durchwachten Nächten aufgemeinsames Einschlafen auf dem Sofa vor dem Fernseher....Immer häufiger kommt es zu Unstimmigkeiten, Streit um Kleinigkeiten,die schlechten Angewohnheiten der/des Anderenwerden sichtbar, Gefühle von Enttäuschung und Entfremdungvom Partner/von der Partnerin können sich einstellen....Der Vortrag zu diesem Thema möchte zunächst Gründe für dietypischen Probleme in dieser Lebensphase verstehbar machen.Darüber hinaus soll die Frage: "Was brauchen Eltern, umweiterhin ein (Liebes-)Paar zu sein?" diskutiert und beantwortetwerden.Angela BachmannMi., 11.09.2013, 20:00 - 21:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 2 UStd., 1 Abend, 5,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 03.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211201InformationsveranstaltungEin Programm zur Förderungeiner sicheren Bindung zwischen Elternund KindSchwangerschaft, Geburt und Elternschaftwerfen viele Fragen auf. Zunehmendfühlen sich Eltern verunsichertoder sind unterschiedlicher Meinung,was denn das Beste für ihr Baby sei?Ziel unseres SAFE® Kurses ist es, IhnenSicherheit zu vermitteln, wie Sie auf dieSignale Ihres Babys feinfühlig reagierenkönnen. Dadurch entwickeln die Babyseine sichere Bindung als stabiles Fundamentihrer Persönlichkeit. LangjährigeForschungen haben gezeigt, dass diesdie beste Startbasis für die weitere Entwicklungist. Sicher gebundene Kindersind lebenslang selbstsicherer, belastbarer,lernen leichter und sind sozialkompetenter.In dieser Infoveranstaltung werden dieInhalte der 10 Gruppen-Seminartage, dieEinzelberatung, das individuelle Feinfühligkeitstrainingund die Krisen-Hotlinevorgestellt.Eva MathiasSa., 07.12.2013, 10:00 - 11:30 UhrVHS-Bildungszentrum2 UStd., 1 Vormitag, 2,50 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:02.12.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211202Mutter-Kind-Treffin Zusammenarbeit mit demNetzwerk für junge Mütter unddem "Pro Aktiv Center" (PACE)im Landkreis AurichMiteinander Spaß haben,lachen, quatschen, etwas erleben -das braucht jedes Mädchen / jede Frau - besondersaber, wenn die Geburt eines Babys das ganze Leben umgekrempelthat oder die Sorge um ein Kleinkind den Alltag bestimmt.Deshalb treffen sich jeden Donnerstag um 15:00 UhrMädchen und junge Frauen mit ihren Kindern in der BerlinerStraße 30. Hier wird miteinander gelacht, sich gegenseitigMut gemacht, ausgetauscht.... und unterstützt!Außerdem stehen Fachkräfte zu Verfügung, um Fragen zubeantworten, Tipps zur Förderung oder Ernährung der Kinderzu geben und vieles mehr.Bist du auch Mutter und noch sehr jung?Erwartest du ein Baby?Hast du Lust, dich mit gleichaltrigen Müttern zu treffen?Dann laden wir Dich ein!Informationen und Anmeldung:Jugendhilfeeinrichtung WAL, Tel.: (04931) 931 913TeamDo., jeweils 15:00 - 17:00 Uhr, Einstieg jederzeit möglichVHS-Nebenstelle Berliner Str. 30kostenfrei211203Von Eltern für ElternEngagierte Eltern aus Fördervereinen Norder Grundschulen organisieren gemeinsammit dem Mehrgenerationenhaus und dem Niko-Projekt Norden auch indiesem Semester wieder thematische Elternabende. Einen Flyer mit den Themenund Terminen erhalten Sie bei den Fördervereinen, den Grundschulen und imMehrgenerationenhaus.Die Vorträge sind kostenfrei. Spenden werden aber gerne entgegen genommen.Anschwung für frühe Chancen„Anschwung für frühe Chancen“ ist ein bundesweitesServiceprogramm für den Aus- undAufbau 600 lokaler Initiativen für frühkindlicheEntwicklung bis Ende 2014. Das gemeinsame Programm des Bundesministeriumsfür Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- undJugendstiftung (DKJS) unterstützt lokale Initiativen dabei, Antworten auf ihre individuellenFragen zur Verbesserung der Kindertagesbetreuung zu finden.Die verantwortlichen Akteure vor Ort planen, wie eine umfassende, individuelle Begleitungaller Kinder aussehen kann und wie man sie gestaltet. Dabei sollen bereitsvorhandene Strukturen genutzt werden. Jede Initiative wird über einen Zeitraum von12 bis 18 Monaten von Prozessbegleitern und Fachexperten unterstützt.Seit dem 01.04.2012 nimmt Norden als Initiative für frühe Chancen am ProgrammAnschwung teil. Die Initiative beschäftigt folgende Fragen: Wie gelingt es, dass alleKinder in Norden von klein auf einen guten Start ins Leben haben? Welche Angebotefrühkindlicher Förderung gibt es überhaupt in der Gemeinde? Und wie sollte Erziehungspartnerschaftgelebt werden?Kontakt der Anschwung-Initiative:Eva Mathias, (04931) 924 113, e.mathias@vhs-norden.de


Gesellschaft/Miteinander der Generationen44FRÜHE CHANCEN –„Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration“Seit Frühjahr 2011 ist die Kreisvolkshochschule Norden Trägerineines Verbundes „Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration“.Hier wird in drei Kindertagesstätten direkte Sprachförderungbetrieben. Es handelt sich dabei um den Kindergarten„St.-Bartholomäus“ in Dornum, die Kindertagesstätte„Mittendrin“ der KVHS Norden und um die Kindertagesstätte„Weltentdecker“ der Ubbo-Emmius-Klinik in Norden. Diesesvom Bund geförderte Programm setzt auf die enge Kooperationmit dem Programm des Landes Niedersachsen und soll diedort vermittelten Inhalte in einzelnen Einrichtungen exemplarischumsetzen.Das Bundesministeriumfür Familie, Senioren,Frauen und Jugend(BMFSFJ) unterstützt Kinder mit sprachlichem Förderbedarfdurch eine in den Kita-Alltag integrierte, altersgerechteFörderung. Mit der "Offensive Frühe Chancen:Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration" stellt der Bundvon März 2011 bis Ende 2014 rund 400 Millionen Euro zurVerfügung, um ca. 4.000 Einrichtungen - insbesondere insozialen Brennpunkten - zu fördern.“Elternchance-KinderchanceDie Kitas der VHS-Norden beteiligensich seit Frühjahr 2012 am Bundesprogramm„Elternchance-Kinderchance“Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen undJugend (BMFSFJ) unterstützt Einrichtungen der Familienbildungmit diesem Programm. In ganz Deutschland werdenbis 2014 insgesamt 100 Modellstandorte „ElternbegleitungPlus“ finanziell gefördert, um Familien bei der Bildungsbegleitungihrer Kinder zu unterstützen.Informationen finden Sie unter www.elternchance.deBundesprogramm „Elternchance ist Kinderchance“Die meisten Eltern legen großen Wert auf gute Bildung fürihre Kinder. Bildung und frühe Förderung sind Themen, die alleEltern ansprechen: ob es um die frühkindliche Förderung, umden Übergang in die Schule, um eine individuelle Unterstützungoder um die Vermittlung von Bildung im Familienalltaggeht - alle Eltern und Erziehungsverantwortlichen habenFragen rund um die Entwicklung und den Bildungsweg ihresKindes. Damit Eltern einfacher und gezielt kompetenten Ratfinden, wenn es um die Bildungschancen ihrer Kinder geht unddamit ihnen Vertrauenspersonen mit fachkundigem Rat zuBildung und Entwicklung der Kinder zur Seite stehen, fördertdas Bundesfamilienministerium bis Ende 2014 die Weiterqualifizierungvon 4.000 Fachkräften der Familienbildung zuElternbegleiterinnen und Elternbegleitern.Die Kindertagesstätten „Weltentdecker“ und „Mittendrin“ derKvhs-Norden beteiligen sich seit Frühjahr 2012 am Bundesprogramm„Elternchance-Kinderchance“ und stehen mit zweiElternbegleiterinnen Eltern zur Verfügung.Kita Mittendrin auf dem Weg zur KonsultationskitaDie Kita „Mittendrin“ wird in der Qualifizierungsoffensive „Sprachliche Bildungund Förderung für Kinder unter Drei“ zur Konsultationskita weiterentwickelt.Die Qualifizierung wird durch das Deutsche Jugendinstitut (DJI) durchgeführtund begleitet. Die Qualifizierung ist als langfristiger Prozess im Wechsel vonTheorie und Praxis angelegt; das Kitateam wird von einer eigens geschultenexternen Multiplikatorin/einem Multiplikator vor Ort qualifiziert.Ziele der Qualifizierungsoffensivesind• die Professionalisierung alltagsintegrierter Sprachbildung• der Wissenstransfer zum Thema sprachliche Bildung über Konsultationenund• die nachhaltige Verankerung des Konzepts des DJI zur Sprachbildungim Kita-Alltag.Nach Abschluss der rund einjährigen praxisbegleitenden Qualifizierungsteht die Einrichtung als Konsultationskita interessierten Fachkräften,die sich über die Umsetzung alltagsintegrierter sprachlicherBildung informieren möchten, offen.„Die Offensive Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas Sprache &Integration ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie,Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).“


Gesellschaft/Miteinander der Generationen45Haus der kleinen ForscherSeit Frühjahr 2010 ist die Kreisvolkshochschule Norden Netzwerkkoordinatorinfür das „Haus der kleinen Forscher“ im Landkreis Aurich.Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich mit einerbundesweiten Initiative für die Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalterin den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Mit vielseitigenAngeboten unterstützt sie pädagogische Fachkräfte dabei, gemeinsam mit denMädchen und Jungen die Welt und die Phänomene des Alltags zu entdecken undzu erforschen. So hilft die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, die Bildungschancenaller Kinder zu verbessern und trägt zur langfristigen Nachwuchssicherungsowohl in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen als auch in den technischenBerufen in Deutschland bei.In unserer Region ist die KVHS-Norden der lokale Kooperationspartner dergemeinnützigen und bundesweit tätigen Stiftung. Partner der Stiftung sind dieHelmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung unddie Deutsche Telekom Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium fürBildung und Forschung.Eva Mathias (Netzwerkkoordinatorin „Haus der kleinen Forscher“ für den LandkreisAurich), e.mathias@vhs-norden.de, Tel.: (04931) 924-113NaturpädagogikSonderthemaDas Anliegen der Naturpädagogik ist,die Beziehung zwischen Mensch(en)und der natürlichen Mitwelt zu thematisieren.In diesem Seminar wird esdarum gehen, Fachkräften die teilweisevergessenen Facetten der Beziehungzur Natur wieder erlebbar zu machenund so das Verhältnis Mensch - Naturwieder herzustellen bzw. zu pflegen. Zielist es, die Entfremdung zu überwinden,wieder (oder neu) Kontakt aufzunehmenund mit der Natur vertraut zu werden.Naturvertrautheit entsteht nur durchintensiven, vielfältigen Naturkontakt,durch eigene Erfahrungen. Dazu gehörtes, sich selbst im Naturgefüge zuerleben, gefühlsmäßig beteiligt zu sein,Erfahrungswissen über „Naturdinge“und Naturzusammenhänge zu erwerbenund zu vertiefen, Geübtheit im Umgangmit Naturdingen zu entwickeln.Sie erhalten viele Anregungen, wie Sie:• das naturpädagogische Angebot inihrer Kindertagesstätte verbessernkönnen• Kindern helfen können, eine Beziehungzur Natur zu entwickeln• Kindern Zusammenhänge erfahrbarund begreifbar machen könnenBitte Gartenkleidung und Stiefel mitbringen.Alexandra HarlesSa., 07.09.2013, 09:00 - 12:00 UhrTreffpunkt: VHS-Bildungszentrum(gemeinsame Fahrt zum Hof Belvedere)4 UStd., 1 Vormittag, 8,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:02.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211225„Luft und Sprudelgase“Aufbau- und VertiefungsworkshopJetzt wirds luftig und prickelnd: ist eineausgetrunkene Saftflasche wirklich leer?Was verbirgt sich eigentlich hinter demWirbel beim Ablassen des Badewassers?Und was hat beides mit einem Tornadozu tun? Lernen Sie, wie Sie mit einfachenExperimenten in der Kita faszinierendenLuftphänomenen nachspüren können.Vulkanausbrüche, rasante Raketen undtanzende Senfkörner - Experimente mitSprudelgas haben erstaunliche Effekte!Lernen Sie in dem Workshop nicht nur„sprudelnde Experimentideen“, sonderngleichzeitig einzelne Aspekte desnaturwissenschaftlichen Vorgehens wiegenaues Beobachten, Vergleichen unddas Aufstellen von Hypothesen kennen.Teilen Sie mit den anderen Erzieherinnenund Erziehern Ihre Erfahrungen zumForschen in der Kita und beschäftigenSie sich mit der Frage, wie mit Kindernüber das Lernen reflektiert werden kann.Reflektieren Sie selbst Ihre Haltung,machen Sie sich im Workshop bewusst,wie beim gemeinsamen Forschen mitKindern auch die Sprachentwicklunggefördert wird.Alexandra HarlesSa., 21.09.2013, 09:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum9,33 UStd., 1 Kurstag, 25,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:09.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211226Forschen zuStrom und EnergieAufbauworkshopWie baue ich einen Stromkreis? Undwann geht uns ein Licht auf?Strom und Energie bieten viele spannendeGelegenheiten zum Experimentieren- Sie werden sehen! Doch gehtdabei immer alles gut? Sprechen Sie mitanderen pädagogischen Fach- und Lehrkräftenüber Ihre bisherigen Erfahrungen- über Erfolge und schwierige Momentebeim Forschen mit den Kindern. Woraufkommt es an? Und wie lässt sichdie Familie als Bildungspartner stärkereinbinden?Alexandra HarlesDo., 21.11.2013, 15:00 - 18:00 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Nachmittag, 12,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:09.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211204Forschen mit WasserEinführungsworkshopAls Lernbegleitung mit Begeisterungund Freude die Welt entdeckenMit Wasser zu spielen ist großartig!Besonders spannend ist das Spiel mitfließendem Wasser: aus dem Wasserhahn,dem Gartenschlauch oder sogar ineinem kleinen Bach.In Ihrem ersten Workshop werden Sie,genau wie ein Kind, an einem Tag vielNeues entdecken - vor allem über sichselbst: Wie stehen Sie selbst zu Naturwissenschaften?Was ist Ihr Bild vomheutigen Kind? Und was genau verstehtdie Stiftung überhaupt unter Forschenin Kita, Hort und Grundschule? Beieinfachen Experimenten zum Thema„Forschen mit Wasser“ können Sie eshautnah erleben und mögliche Bedenkenbeseitigen.Alexandra HarlesSa., 16.11.2013, 09:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Kurstag, 25,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:02.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211205


Gesellschaft/Miteinander der Generationen46"Von Anfang an im Gleichgewicht"Ein Bewegungsprogramm für KindertagesstättenDas hessische Forschungsprojekt "Schnecke - Bildungbraucht Gesundheit" (2007-2012) wies bei Grundschulkindernin erschreckendem Maße Schwierigkeiten bei derVerarbeitung von Gleichgewichtsreizen nach. In einemständigen Austausch zwischen Pädagogik und Medizinwurden daraufhin verschiedene Gleichgewichtsprogrammeentwickelt, die in ihrer Wirksamkeit erprobt wurden.Seh- und Hörwahrnehmung, Sprach- und Sprechentwicklung,Fein- und Grobmotorik, Aufmerksamkeitsfähigkeit,Bewegungsfreude, Lernqualität und das Gemeinschaftsgefühlprofitieren davon. Die Umsetzung ist ohne besonderenRaum- und Materialbedarf möglich und nimmt täglich nurwenige Minuten in Anspruch.In einer Einführungsveranstaltung lernen Sie zunächstGrundlagen, Hintergründe und fachliches Wissen zur Arbeitmit dem Gleichgewichtskalender kennen. Es findet einepraktische Einführung in die erste Stufe der Bewegungsübungenstatt. Danach starten Sie in Ihrer Institution mitder täglichen Arbeit. Zwei weitere Aufbaustufen im Abstandvon ca. 12-14 Wochen schließen sich an, in denen weitereÜbungsstufen praktisch erarbeitet werden und Austausch/Supervision stattfinden.Die Fortbildung eignet sich besonders für Mitarbeiter/-innen im Bereich der Kindertagesstätten und der Vorschule.Bitte mitbringen: Papier, Schreibzeug, bequeme KleidungAngelika FlüggeDi., 22.10.2013, 09:30 - 12:45 Uhr, VHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Vormittag, 30,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 01.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211210Folgende Aufbaustufen sind für das Jahr 2014 geplant:Aufbaustufe IDi., 04.02.2014, 09:30 - 12:00 Uhr, 25,00 €, 14A211201Aufbaustufe IIDi., 13.05.2014, 09:30 - 12:00 Uhr, 25,00 €, 14A211201Dieses Angebot ist auch als Inhouse-Seminar möglich!Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der FachbereichsleitungEva Mathias, Tel.: (04931) 924 -113 oder per E-Maile.mathias@vhs-norden.deRegionales Konzept für Sprachbildungund -förderung im Landkreis AurichAlle Kindertagesstätten imLandkreis Aurich stellensich der neuen pädagogischenHerausforderung,den Kindern einen LernundErfahrungsort zueröffnen, der ihnen vorallem erweiterte Lern- undBildungsmöglichkeitenbietet. Sprachbildung undSprachförderung sind dabeizentrale Aufgaben derKindertagesstätten. LautOrientierungsplan für diepädagogische Arbeit in den Kindertagesstätten ist die alltagsintegrierteSprachbildung und die Eröffnung von Sprechanlässendabei die leitende pädagogische Anforderung.Seit Sommer 2011 unterstützt das Land Niedersachsendeshalb die Fachkräfte der Kindertagesstätten als Kommunikationspartner,Sprachvorbilder und Bildungsbegleitung derKinder in dieser Aufgabe und bestärkt und fördert sie durchSchulungen und Coachingangebote.Die Koordination der Schulungen und Coaches erfolgt durchdie KVHS-Norden.Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Eva Mathias:Tel. (04931) 924 -113Folgende Seminare finden Sieim Bereich Fortbildungsakademie Nordsee- Frühkindliche Bildung s.S. 96-97• Die Kinderstube der Demokratie - Partizipation inKindertagesstätten• Familie im Wandel: eine Herausforderung für Fachkräfte• Kinder psychisch kranker Eltern• Stressbewältigung in sozialen Berufen• Wie können Bildungspartnerschaften zwischenpädagogischen Fachkräften und Eltern gelingen?SEPA-Basis-LastschriftverfahrenDie Kreisvolkshochschule Norden nutzt bisher zur Begleichung der Kursentgelte die Lastschrift nach dem deutschen Einzugsermächtigungsverfahren.Zum 1. Februar 2014 wird nun im Europäischen Wirtschaftsraum ein einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraumgeschaffen (SEPA = Single Euro Payments Area), und die nationalen Zahlverfahren (Überweisung und Lastschrift)werden abgeschaltet. Diese Umstellung ist mit großem organisatorischem und technischem Aufwand verbunden.Wir stellen daher bereits ab 1. September 2013 auf das einheitliche SEPA-Basis-Lastschriftverfahren um. Die von Ihnen bishererteilte Einzugsermächtigung wird gem. der AGB-Anpassungen der Deutschen Kreditwirtschaft vom Juli 2012 dabei alsSEPA-Lastschriftmandat weitergenutzt. Dieses Lastschriftmandat wird durch Ihre individuelle Mandatsreferenznummer undunsere Gläubiger-Identifikationsnummer gekennzeichnet, die von uns bei allen zukünftigen Lastschriftbenachrichtigungen ab1. September 2013 und auf den Lastschrifteinzügen angegeben werden. Da diese Umstellung durch uns erfolgt, brauchen Sieselbst nicht aktiv zu werden.info.


Gesellschaft/Miteinander der Generationen47KrippenpädagogikIm Wissen um die Bedeutung vonNetzwerkarbeit laden wir zumkollegialen Austausch ein. DiesesTreffen soll die Möglichkeit geben,über Erfahrungen, Schwierigkeitenund Veränderungenim Bemühen um Qualität inKrippen zu diskutieren undAnregungen und Hilfe zufinden.Themen dieses Treffens:• QualifizierungsinitiativezumOrientierungsplan U3• Gründung einesArbeitskreises vonKrippenpädagogen/-innen im Norder Raum• Vorstellung der Seminar- und Vortragsangebote fürKrippenfachkräfte in Norden.Eva MathiasDo., 26.09.2013, 15:00 - 16:30 UhrVHS-Bildungszentrum2 UStd., 1 NachmittagkostenfreiAnmelde- und Rücktrittsschluss: 12.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211206Raumgestaltung in der KrippeAm Beispiel der integrativen Kinderkrippe Lüttje FilapperKinder brauchen Freiräume, deshalb müssen U3-Krippenräumeso gestaltet sein, dass sie der Entwicklung von Kindernunter 3 Jahren entsprechen und sie täglich zur Weiterentwicklunganregen. Das klingt erst einmal einfach, erfordert aberdie Beachtung kleiner Details.Eine wichtige Rolle spielt dabei die pädagogische Grundhaltungund Reflexion der Teamarbeit.In diesem Tagesseminar werden Sie dazu eingeladen, die sinnvollgestalteten Räumlichkeiten für Krippenkinder am Beispielder integrativen Kinderkrippe Lüttje Filapper in Aurich kennenzu lernen, die nach neuesten pädagogischen Erkenntnissenund altbewährten Erfahrungen eingerichtet wurden.Romina CassensDo., 14.11.2013, 16:00 - 19:00 UhrDer Kurs findet in der integrativen Kinderkrippe Lüttje Filapper,Extumer Weg 61, 26605 Aurich statt.4 UStd., 1 Nachmittag22,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 01.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211208Alltagsmaterialien "lauern" in jeder Kita!Psychomotorik für Kinder im KrippenalltagWas haben Alltagsmaterialien und Psychomotorik gemeinsam?Welche Aspekte der Psychomotorik lassen sich in die täglicheArbeit integrieren?In diesem Seminar lernen sie kreative Spiele mit Alltagsmaterialien,kleine "herausfordernde" Abenteuer und vielfältigeBewegungsanregungen kennen. Es wird die Bedeutung derPsychomotorik in der Krippe beleuchtet und mit vielen praktischenAnregungen verdeutlicht.Bitte beqeme Kleidung mitbringen.Romina CassensDo., 19.09.2013, 16:00 - 19:00 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Nachmittag22,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 10.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211207Bents Büro GmbHLeerer Landstr. 5-9 26603 AurichTel: 04941 1704-0 Fax: 04941 1704-441www.bents.comEin starkerPartner anIhrer Seite!EingewöhnungÜbergang von der Familie in die KinderkrippeDie Eingewöhnung ist die wichtigste Phase der pädagogischenArbeit mit den Kindern zu Beginn eines jeden Krippenjahres.Sie ist der Eintritt in die Kinderkrippe und symbolisierteine Brücke, die das Kind mit Hilfe der Pädagogen/-innen undder Eltern von seiner Familie zur noch unbekannten Krippeüberschreiten muss.In diesem Seminar geht es um die pädagogische Grundhaltung,die für eine gelungene Eingewöhnung benötigt wird.Zusätzlich werden anhand des Berliner Eingewöhnungsmodellsund der Eingewöhnung der integrativen KinderkrippeLüttje Filapper aus Aurich Einblicke in einen gelungenen Startin die Krippe gezeigt.Romina CassensDi., 22.10.2013, 16:00 - 19:00 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Nachmittag22,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 08.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211209


Gesellschaft/Miteinander der Generationen48"Kindeswohl undKindeswohlgefährdung"Erkennen - Beurteilen - HandelnEine Gesellschaft, die sich aktiv um dasWohl der Kinder kümmert, muss wissen,wie sie sich verhält, wenn das Wohl derKinder in Gefahr ist.Das gesunde und gewaltfreie Aufwachsenvon Kindern und Jugendlichen istin unserer Gesellschaft für alle deshalbeine große Herausforderung. Niemanddarf wegsehen oder weghören, wennKindern und Jugendlichen Unrechtgeschieht.Die Anforderungen an die Erziehungskompetenzder Eltern steigen, diesozialen Konfliktlagen werden größer,psychische Probleme nehmen zu. Dasund andere Gründe führen dazu, dass Elternihren Erziehungsauftrag nicht mehroder nur noch eingeschränkt erfüllenkönnen.In diesem Angebot geht es um dasErkennen, Beurteilen und Handeln beiKindeswohlgefährdung. Es werdenrechtliche Aspekte beleuchtet. Es werdenFormen der Kindeswohlgefährdungbenannt. Es wird erklärt, wie die Gefahrvon Kindeswohlgefährdungen erkanntund welche Hilfen geleistet werdenkönnen.Das Angebot richtet sich an pädagogischeMitarbeiter/-innen und an alle,denen das Wohl der Kinder wichtig ist.Peter KrätzigDo., 31.10.2013, 15:00 - 18:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 4 UStd.,1 Nachmittag5,00 €, inkl. Kaffee-/TeepauseAnmelde- und Rücktrittsschluss:01.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211213Selbstverteidigung und Selbstbehauptungfür mehr SicherheitAngebot für Fachkräfte aus sozialen BerufenSelbstverteidigung ist die hohe Kunst, nicht gegen etwas zu kämpfen, sondern fürseine eigenen, selbstbestimmten Ziele einzutreten.Um sich zu verteidigen gibt es eine Vielfalt an Möglichkeiten, die situations- undbeziehungsangemessen das Überstehen einer problematischen oder gefährlichenSituation ermöglichen und sichern. Dieses Seminar wird Sie unter anderem mit demNotwehrparagraphen, Abwehrtechniken, aber auch körpersprachlichem Verhaltenin kritischen Situationen vertraut machen. Selbstbehauptende Verhaltensweisen sindim Alltag trainierbar und einsetzbar. Ziel ist ein Auftreten, das Sicherheit ausstrahltund Grenzüberschreitungen sehr früh bestimmt und selbstbewusst zurückweist.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Hallenturnschuhe und dickes Handtuch oderFleecedecke.Volker HagenMi. und Fr., 18., 20., 25. und 27.09.2013, 12:00 - 13:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 8 UStd., 4 Kurstage25,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 07.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211217Konferenz für Leiter/-innenvon KindertagesstättenIm Wissen um die Bedeutung von Netzwerkarbeit laden wir zum kollegialen Austauschein. Dieses Treffen soll die Möglichkeit geben, über Erfahrungen, Schwierigkeitenund Veränderungen im Bemühen um Qualität in Kindertagesstätten zudiskutieren und Anregungen und Hilfe zu finden.Themen dieses Treffens:• AK Krippenpädagogik im Norder Raum• Umsetzungsstand des Orientierungsplanes U3• Medienkompetenz• Abfrage aktueller Bildungsbedarfe und -interessenEva MathiasDi., 01.10.2013, 15:00 - 16:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 2 UStd., 1 NachmittagkostenfreiAnmelde- und Rücktrittsschluss: 27.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211218"Erzieher zu Rettungsschwimmern"InformationsveranstaltungKita-Fachkräfte, die mit ihren Schützlingen schwimmen gehen wollen, können sich bei derDeutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) jetzt das nötige Handwerkszeug in die Badetaschepacken lassen. Im Projekt "Schwimmen lernen mit Niveau" frischen die Erzieher bundesweitbei ihren heimischen DLRG-Ortsgruppen ihre Rettungsschwimmer-Qualifikationen auf und erwerbendas Rettungsschwimm-Abzeichen in Silber.Im Anschluss haben sie die Möglichkeit, an einem zweitägigen überregionalen Lehrgang "Spielerische Grundlagen derSchwimmausbildung im Kindergarten" im DLRG-Bundeszentrum in Bad Nenndorf in Niedersachsen teilzunehmen. Ausbildungsexpertender DLRG vermitteln ihnen hier Tipps und Tricks, wie Kinder spielerisch über richtiges Verhalten am Wasser aufgeklärt,an das Element Wasser gewöhnt und an das Schwimmenlernen herangeführt werden können.Die Teilnahme am Projekt ist für die Erzieher/-innen durch die Zusammenarbeit der DLRG mit dem Partner Beiersdorf, demNivea-Produzenten, kostenfrei und wird als Fortbildungsmaßnahme anerkannt. Zudem sind die so qualifizierten Fachkräftenicht nur sicher im Umgang mit den Kindern im und am Wasser, sie dürfen sogar bei den "Kleinen" nach Rücksprache mit denAusbildungsgliederungen das beliebte "Seepferdchen"-Abzeichen abnehmen.Bitte Schwimmsachen mitbringen.Michael RostDi., 22.10.2013, 18:15 - 20:00 Uhr, Frisia Bad, 2 UStd., 1 Abend, kostenfreiAnmelde- und Rücktrittsschluss: 02.10.2013, schriftliche Anmeldung erforderlich.211216


Gesellschaft/Miteinander der Generationen49Entspannungskurse für Erzieher/-innenWie allgemein bekannt, kann Stress krank machen - Migräne, Kopfschmerzen, Verspannungen, Bluthochdruck- um nur einige Erkrankungen zu nennen. Der Körper braucht Polarität zwischen Spannungund Entspannung. Wer nicht mehr loslassen kann, wer in Dauerspannung (Stress) oder Überspannunggerät, kommt nicht zu einer Leistungsverbesserung, sondern zu Leistungsabfall. Überforderung führtauf lange Sicht zu einer Ermüdung eines Organs oder des gesamten Organismus. Durch entsprechendeEntspannungsmaßnahmen können viele Auslöser für Erkrankungen eingedämmt werden.Der Kurs soll den Teilnehmenden helfen, wieder die Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele aufzubauen,ein intensives Gefühl für den eigenen Körper zu bekommen und die Fähigkeit, sich bewusstzu entspannen zu trainieren.Inhalte des Seminars sind: Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, entspannendeBewegungs - und Körperwahrnehmungsübungen, Atemtherapie, Autogenes Training,Entspannungssequenzen zur Integration im Alltag, PhantasiereisenIna MürmelDieses Seminar umfasst 6 x 1 Zeitstunde und kann als Inhouse-Seminar für mindestens sechs Teilnehmendegebucht werden. Die Kosten betragen pro Person 45,00 €. Zeiten und Ort der Durchführung nachVereinbarung.211219Rhetorik und KommunikationDie Erde bewegt sich -wir uns auch!Gesprächskreis für FrauenDieses Angebot möchte Frauen dazueinladen, Themen aus dem eigenenLebensbereich, aus Gesellschaft undPolitik auszuwählen. Eigene Meinungenund Erfahrungen sollen in die Gesprächeeinfließen, eine aktive Mitarbeit ist erwünscht.Gastreferentinnen/-referentenkönnen ggf. dazu eingeladen werden.Weiterhin besteht die Möglichkeit, durchgemeinsame Exkursionen markante Orteder Region zu erschließen.Ingrid BrockmannMi.,04.09.2013, 10:00 - 11:30 UhrVHS-Bildungszentrum20 UStd., 10 Vormittage48,00 €110601Gesprächskreis krebskrankerMänner und ihrer FrauenJeder dritte Bundesbürger wird in seinemLeben an Krebs erkranken. Dank derKunst der Mediziner und der Forschungder Pharmazie bedeutet die Diagnose inder Mehrzahl der Fälle nicht das Todesurteil.Oft leben die Erkrankten mit dembösartigen Tumor noch viele Jahre. Wirwollen, dass die Betroffenen nicht nuram, sondern im Leben bleiben. Ein regerAustausch zwischen Menschen mit gleichenErfahrungen, Nöten und Ängstenist häufig der erste Schritt in ein sinnvolles,erfülltes Leben trotz Krebs.Heinz-Achim Matthiesjeden 2. Mo. im Monat, ab 09.09.201310:00 - 12:00 Uhr, Cafeteria12 UStd., 6 Vormittagekostenfrei220618Starke Stimme - starker TypMit Freude gewinnen Sie durch Methoden des Sprech- und Stimmtrainings mehrStimmbewusstsein und Sicherheit. Im Kurs erleben Sie die Wirkung von Spracheund Körpersprache und erfahren, wie Sie ohne technische Hilfsmittel Ihren Auftritteffektiver und stressfreier gestalten können. Es erwarten Sie folgende Inhalte:Atemtraining, Training der Sprechstimme, Resonanzerweiterung, Distanzübungen,Aufbau und Schreiben von kleinen Reden bzw. Vorträgen und "das Goldkehlchen-Programm" für Ihre Stimme.Bitte bringen Sie ausreichend Wasser zum Trinken und warme Socken mit.Mareike FriedrichsSa., 02.11.2013, 10:00 - 17:30 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Kurstag37,00 €, inkl. zwei Kaffee-/Teepausen.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 17.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.220619Wie schmecken eigentlich die GummibärchenEin kreativer Kommunikations- und RhetorikkursSag, was Du meinst, und Du bekommst, was Du möchtest! Oder ist es doch nichtimmer so einfach, im Gespräch auf die Gummibärchen zu kommen, gemeinsameSchnittmengen zu finden und auf einer Welle der Verständigung zu schwimmen?Über Small Talk den Weg zu einer verbindlichen Kommunikation zu finden, ist eineder Zielsetzungen dieses Kurses. Schweigen ist Silber, Reden ist Gold! Oder doch lieberwieder schnell umkehren? Denn auch durch Schweigen zum richtigen Zeitpunktkönnen dem Zuhörer ein paar dicke Goldbärchen ins Netz gehen.Ein kreatives Kommunikationsseminar mit rhetorischen Wirkungselementen, beidem Sie Ihre Ressourcen sowie Möglichkeiten zur wirksamen Gesprächssteuerungentdecken werden.Gerd Krickhahn26./27.10.2013Fr., 17:00 - 21:00 Uhr, Sa., 09:30 - 17:30 UhrVHS-Bildungszentrum13 UStd., 2 Kurstage63,00 €, inkl. zwei Kaffee-/TeepausenAnmelde- und Rücktrittsschluss: 10.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.220620


Gesellschaft/Miteinander der Generationen50GiraffentanzEinführung in wertschätzende und verbindende KommunikationGiraffentanz ist ein Workshop für alle, die unzufrieden mit derKommunikation in ihren Beziehungen zu Partnern/-innen,Kindern, Kollegen/-innen, Nachbarn etc. sind und sich einenanderen Umgang mit sich selbst und anderen wünschen. Sieüben miteinander, wie Sie sich klar und direkt ausdrücken undgleichzeitig in Verbindung bleiben können.Mit Hilfe von Elementen der Gewaltfreien Kommunikation(GFK) wandeln wir gemeinsam alte Verhaltensmuster inlebensbereichernde Erfahrungen um. Es ist uns wichtig, mitIhren persönlichen Beispielen zu arbeiten, damit Sie das Gelerntein Ihrem Alltag anwenden können.Inhalte werden sein:Die vier Schritte der gewaltfreien Kommunikation• Die Giraffensprache - ein neuer Weg im Umgang mitKonflikten• Wolfs- und Giraffenohren("Ich höre was, was du nicht sagst")• Umgang mit Ärger• Ausdruck von WertschätzungKatja Litchfield, Lisa Schulte16./17.11.2013, 10:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 16 UStd., 2 Kurstage94,00 €, inkl. vier Kaffee-/TeepausenAnmelde- und Rücktrittsschluss: 31.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.220621Faszination CharismaCharismatisches Powerpaket StimmeWie gewinne ich die "ungeteilte Aufmerksamkeit" meinerMitmenschen in der heutigen Multitasking-Gesellschaft? Wieschaffe ich es, mit meiner Ausstrahlungs- und Anziehungskraftmeine Mitmenschen in den Bann zu ziehen? Kurzum, was istüberhaupt Charisma? Und wie hängst es mit unserer Stimmezusammen? Inhaltliche Elemente sind die psychologischePyramide nach Robert Dilts, ihr persönliches Mindset unddas Überwinden innerer Grenzen. Kleine effektive Übungenfrischen das theoretische Input auf und bieten ausreichendPlatz für die Selbsterfahrung. Ein intensives Kompakt-Trainingspeziell zur Stimme und zum Charisma ist integriert und alltagstauglichfür Sie aufbereitet.Bitte bringen Sie ausreichend Wasser zum Trinken und warmeSocken mit.Mareike Friedrichs24./25.01.2014Fr., 17:30 - 20:45 Uhr, Sa., 10:00 - 17:30 UhrVHS-Bildungszentrum12 UStd., 2 Kurstage62,00 €, inkl. zwei Kaffee-/Teepausen.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 10.01.2014Schriftliche Anmeldung erforderlich.220622Persönliche EntwicklungLebensprinzip AchtsamkeitPersönlichkeitseigenschaften und Fähigkeiten, die wir im Umgangmit eigenen und fremden Gefühlen nutzen, werden auchals Emotionale Intelligenz bezeichnet. Die Wahrnehmung istein uns vertrautes, aber weithin unterschätztes und in seinemPotenzial unausgeschöpftes Instrument. Häufig kommt esallein durch mangelnde Wahrnehmung zu Missverständnissen,Fehlinterpretationen, falschen Urteilen und sogar zu falschenHandlungen.Durch die Schulung der achtsamen Wahrnehmung und derEmpathie können wir unser Selbstbewusstsein und unsereMotivation in der Begegnung mit anderen Menschen überprüfenund verändern.Achtsamkeit bedeutet, den gegenwärtigen Augenblickbewusst und ohne Bewertung wahrzunehmen und daraushandeln zu können.Ziel des Seminars ist es, unsere gewohnten Verhaltensweisenund Strukturen im Umgang mit innerem und äußerem Stresszu erkennen, um künftig herausfordernden Situationen mitRuhe, Klarheit und Gelassenheit zu begegnen. Neben Achtsamkeitsübungenwerden auch kleine Übungen aus dem NLP(neurolinguistisches Programmieren) Gegenstand des Seminarssein.Heinz GronewoldSa., 01.02.2014, 10:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 8 UStd., 1 Kurstag36,00 €, inkl. zwei Kaffee-/Teepausen,Anmelde- und Rücktrittsschluss: 16.01.2014Schriftliche Anmeldung erforderlich.220623Lebenszahl und LebenswegAnalyse des Geburtsdatums anhand der vier Elementeund der zwölf astrologischen TierkreiszeichenBei der Geburt geben uns unsere Eltern einen Namen, dieWelt gibt uns eine Zahl! Diese Zahl in Beziehung zu den zwölfTierkreiszeichen und den vier Elementen enthält Informationenzu Themen und Motiven bezüglich unserer Lebensgestaltung.Eine solche Entdeckungsreise zu unseren verborgenenZusammenhängen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunftmacht Spaß und ist hochinteressant. Zum Jahresanfang bietetsich die Beschäftigung damit besonders an, bringt uns aberauch zum Nachdenken und zu mehr Bewusstsein über unserepersönlichen Möglichkeiten und unsere Verantwortung.Nehmen Sie die Einladung zum Entschlüsseln Ihrer persönlichenZahlen und Lebensthemen an und entdecken Bekanntesund Neues für sich und andere.Ursula von WesterholtSa., 18.01.2014, 10:00 - 17:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 8 UStd., 1 Kurstag45,00 €, inkl. zwei Kaffee-/TeepausenAnmelde- und Rücktrittsschluss: 06.01.2014Schriftliche Anmeldung erforderlich.220624


Gesellschaft/Miteinander der Generationen51Angebote für Menschen mit BehinderungenComputerkursfür Anfänger/-innenDer Kurs wendet sich an Teilnehmendeohne Vorkenntnisse und möchte in entspannterAtmosphäre mit der Arbeit amComputer vertraut machen. Es sollen dieGrundfunktionen des PC kennen gelerntund erste Schritte im Schreibprogramm,im Zeichenprogramm sowie im Internetunternommen werden.Thomas JanßenDo., 05.09.201313:30 - 15:00 UhrVHS-Bildungszentrum10 UStd., 5 Nachmittage39,00 €540701Do.,31.10.201313:30 - 15:00 UhrVHS-Bildungszentrum10 UStd., 5 Nachmittage39,00 €540702Yoga für Anfänger/-innenYoga verhilft dem Menschen zu mehrkörperlicher und seelischer Gesundheit.Durch Körper-, Atem- und Entspannungsübungenwächst die Wahrnehmungsfähigkeitfür sich selbst undStresssymptome werden gelöst. Der Unterrichtist für alle Altersstufen geeignet.Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.Irmgard BusseDi., 03.09.201310:45 - 12:15 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Vormittage62,00 €950701Bewegung und EntspannungSpielen, laufen, Muskeln anspannen undentspannen, das ist an diesem Abenddas Thema. Durch ganz einfache Bewegungsabläufein körperliches und seelischesGleichgewicht und innere Ruhezu kommen, so angstfrei zu werden undschließlich wieder Freude zu haben, dasist das Ziel dieses Angebotes für psychischerkrankte Menschen.Bitte Schuhe mit einer weißen Sohleoder dicke Socken mitbringen!Volker HagenMi., 04.09.201318:30 - 20:30 UhrVHS-Bildungszentrum26,67 UStd., 10 Abende58,00 €950702Kreativrunde - freies WerkenMit Stift, Pinsel und Farbe gibt es vieleMöglichkeiten, sich auszudrücken. DieTeilnehmer von Kreativkursen erlebendie kreative Arbeit oft als Entspannungund gleichzeitig auch als Weg, bisherunbewusste Gefühle zu erkennen unddarzustellen.In diesem Kurs soll besonders psychischkranken Menschen auf einfühlsameWeise ein Weg aus der Isolierung undhin zu den eigenen Bedürfnissen gezeigtwerden.Petra ArendsDi., 03.09.201318:00 - 20:15 UhrVHS-Nebenstelle Jonas, Am Galgentief 742 UStd., 14 Abende61,00 €810701Morgenstund‘ hat Gold im MundUralt - und dennoch richtig: „Morgenstundhat Gold im Mund“ ist einSprichwort. Es besagt, dass sich frühesAufstehen lohnt, weil es sich morgensgut arbeiten bzw. in den Tag kommenlässt und Frühaufsteher mehr erreichen.Das gemeinsame Gespräch, der Gedankenaustausch,die Planungen fürsWochenende - alles lässt sich beimgemeinsamen Morgenkaffee bestensbesprechen und klären. Das Angebotist für Menschen mit Antriebsproblemengedacht, die sich so den nötigenSchwung für den Tag holen möchten.Sylvia HaakSa., 07.09.201310:00 - 11:30 UhrVHS-Nebenstelle Jonas, Am Galgentief 720 UStd., 10 Vormittage30,00 €990702Start ins WochenendeVorfreude ist die schönste Freude, unddas ganz besonders, wenn der Start insWochenende aktiv gestaltet wird.Lesen, Vorlesen, Zuhören, ausgewählteFilme Ansehen, Diskutieren - das allesschafft Gemeinschaft und Gedankenaustausch.Das Angebot ist für Menschenmit Leistungseinschränkungen gedacht,die ein wenig Energie tanken möchten.Sylvia HaakFr., 06.09.201315:00 - 16:00 UhrVHS-Nebenstelle Jonas, Am Galgentief 718,67 UStd., 14 Nachmittage27,00 €990703Kochen für Menschen mit BehinderungenOstfriesische KücheTorsten DorowDo., 12.09.201314:00 - 15:30 UhrVHS-Bildungszentrum10 UStd., 5 Nachmittage42,00 €, inkl. Lebensmittelkosten920701Italienische KücheTorsten DorowDo., 07.11.201314:00 - 15:30 UhrVHS-Bildungszentrum10 UStd., 5 Nachmittage42,00 €, inkl. Lebensmittelkosten920702


Gesellschaft/Miteinander der Generationen 52Kurse im Johann-Christian-Reil-Haus, NordenWenn Sie Fragen zu den nachfolgendenKursen haben, wenden Sie sich bitte an:Herrn de Vries, Johann-Christian-Reil-Haus, Osterstr. 102, Norden,Tel.: (04931) 94600Malen für Anfänger/-innenPsychisch kranke Menschen lernen indiesem Kurs, sich über selbst gemalteund gezeichnete Bilder auszudrücken.TeamMi., 04.09.2013, 14:00 - 16:15 UhrJohann-Christian-Reil-Haus75 UStd., 25 Nachmittagefrei810702Malen für FortgeschrittenePsychisch kranke Menschen lernen indiesem Kurs, sich über selbst gemalteund gezeichnete Bilder auszudrücken.TeamDi., 03.09.2013, 09:00 - 11:15 UhrJohann-Christian-Reil-Haus75 UStd., 25 Vormittagefrei810703Kurse im Helenenstift, HageWenn Sie Fragen zu den nachfolgendenKursen haben, wenden Sie sich bitte an:Herrn de Vries, Pflegeheim Helenenstift,Hauptstr. 23, Hage, Tel.: (04931) 97800Geschichten und LiederLese- und GedächtnistrainingTeamDi.,03.09.2013, 14:00 - 16:00 UhrHelenenstift Hage66 UStd., 25 Nachmittagefrei310701Holzarbeitenfür Anfänger/-innenKreatives Gestalten mit Holz für psychischerkrankte Menschen.Jutta Peters, Rainer PläsierMo. und Mi., ab 02.09.201309:00 - 11:15 UhrJohann-Christian-Reil-Haus150 UStd., 50 Vormittagefrei820701Holzarbeitenfür FortgeschritteneKreatives Gestalten mit Holz für psychischerkrankte Menschen.Jutta Peters, Rainer PläsierDi. und Do., ab 03.09.201309:00 - 11:15 UhrJohann-Christian-Reil-Haus150 UStd., 50 Vormittagefrei820702Handarbeitenfür Anfänger/-innenKreatives Gestalten mit Stoff, Garn undWolle für Menschen mit psychischenErkrankungen.Erika RosenboomMi., 04.09.2013, 14:00 - 16:15 UhrJohann-Christian-Reil-Haus75 UStd., 25 Nachmittagefrei830701Male dich freiKreativ mit Farbe und PapierTeamDo.,05.09.201314:30 - 16:00 UhrHelenenstift Hage50 UStd., 25 Nachmittagefrei810704Werken mit Holz IKreatives GestaltenJann-Wilhelm Ponto08:30 - 11:30 UhrHelenenstift Hage200 UStd., 50 VormittagefreiMo. und Mi., ab 02.09.2013820703Di. und Do., ab 03.09.2013820704Handarbeitenfür FortgeschritteneKreatives Gestalten mit Stoff, Garn undWolle für Menschen mit psychischenErkrankungen.Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer/-innen mit leichten Vorkenntnissen.Erika RosenboomMo., 02.09.201314:00 - 16:15 UhrJohann-Christian-Reil-Haus75 UStd., 25 Nachmittagefrei830702Tanzen im SitzenFür Damen und Herren, die nicht mehrso mobil sind, werden einfache Tänze imSitzen zu unterschiedlicher Musik ausder internationalen Folklore oder demGesellschaftstanz angeboten.Tanzen macht Freude, fördert die Beweglichkeit,verbessert Konzentration,Merkfähigkeit, Koordination und schafftErfolgserlebnisse.Inge MeusenFr., 06.09.201310:30 - 11:30 UhrJohann-Christian-Reil-Haus16 UStd., 12 Vormittagefrei840702Werken mit Holz IIKreatives GestaltenJann-Wilhelm PontoFr.,06.09.2013, 14:00 - 17:00 UhrHelenenstift Hage100 UStd., 25 Nachmittagefrei820705Kreatives GestaltenTonarbeiten u.v.m.Günther HofHelenenstift Hage100 UStd., 38 NachmittagefreiMo. und Mi., ab 02.09.201315:00 - 17:00 Uhr830703Mi. und Do., ab 04.09.201314:00 - 16:00 Uhr830704


Gesellschaft/Miteinander der Generationen 53Tanzen im SitzenFür Damen und Herren, die nicht mehrso mobil sind, werden einfache Tänzeim Sitzen zu unterschiedlicher Musikaus der internationalen Folklore oderdem Gesellschaftstanz angeboten.Tanzen macht Freude, fördert dieBeweglichkeit, verbessert Konzentration,Merkfähigkeit, Koordination undschafft Erfolgserlebnisse.Inge MeusenFr., 13.09.201309:30 - 10:30 UhrHelenenstift Hage16 UStd., 12 Vormittagefrei840701Flexibel bleibenGedächtnistrainingTeamMo. und Mi., ab 02.09.201314:30 - 16:00 UhrHelenenstift Hage100 UStd., 50 Nachmittagefrei940701Gesundheit und Bewegung IKörpermotorische ÜbungenGünther Hof09:30 - 10:30 Uhr, Helenenstift Hage33 UStd., 25 VormittagefreiMo., 02.09.2013 990704Mi., 04.09.2013 990705Fr.,06.09.2013 990706Gesundheit und Bewegung IIKörpermotorische ÜbungenGünther Hof09:30 - 10:30 Uhr, Helenenstift Hage33 UStd., 25 VormittagefreiDi.,03.09.2013990707Do.,05.09.2013990708Kurse im Seniorenwohnpark NordlichtWenn Sie Fragen zu den nachfolgenden Kursen haben, wenden Sie sich bitte an:Frau Wiese, Seniorenwohnpark Nordlicht, Heerstr. 4, Norden, Tel.: (04931) 919585Gedächtnistrainingfür Senioren (Haus 1)Spielerisches Gedächtnistraining fürdementiell erkrankte SeniorenKerstin WieseMo.,02.09.201309:30 - 11:00 UhrSeniorenwohnpark Nordlicht30 UStd., 15 Vormittagefrei220701Gesprächskreis (Haus 3)Gesprächskreis mit gemeinsamemNachmittagskaffee für dementiell erkrankteSenioren.TeamDi.,03.09.201309:30 - 11:00 UhrSeniorenwohnpark Nordlicht30 UStd., 15 Vormittagefrei230701Gesprächskreis (Haus 3)Gesprächskreis mit gemeinsamemNachmittagskaffee für dementiellerkrankte Senioren.TeamMo.,02.09.2013, 15:00 - 16:30 UhrSeniorenwohnpark Nordlicht10 UStd., 5 Nachmittagefrei230702Chorprobe des integrativenSeniorenchors „Nordlichter“(Haus 3)Auch für dementiell erkrankte Senioren.Gemeinsam singen wir Lieder, die jedemSpaß machen und üben für unsereAuftritte.Martina HunkeMi.,04.09.2013, 15:30 - 16:30 UhrSeniorenwohnpark Nordlicht12 UStd., 9 Nachmittagefrei340701Bildquelle: Webseite NordlichtSturzpräventionfür Senioren (Haus 1)Gemeinsam trainieren wir unter fachlicherAnleitung Gleichgewicht, Kraftund Koordination um das Sturzrisiko zusenken.Kerstin WieseFr.,06.09.201309:30 - 10:45 UhrSeniorenwohnpark Nordlicht15 UStd., 15 Vormittagefrei990709


Bildungsberatung54Förderungsmöglichkeiten für Ihre WeiterbildungIm Folgenden haben wir eine Übersicht der verschiedenen offiziellen Fördermöglichkeiten von Bund undLändern zusammengestellt, die Sie für eine berufliche Weiterbildung nutzen können:BildungsprämieSie wollen beruflich weiterkommen und möchten sich weiterbilden? Sie haben schon einen Kurs oder Lehrgang gefunden, denSie sich so aber nicht leisten können? Oder Sie möchten zum Thema Weiterbildungsangebote beraten werden? In jedem Fallsind Sie bei der Bildungsprämie richtig.Berufliche Weiterbildung mit der Bildungsprämie heißt: Eine Weiterbildung kann für Sie bis zu 500,00 € wert sein. Die Idee isteinfach: Sie finden/suchen einen Kurs, einen Lehrgang oder ein Seminar, bei dem Sie etwas Neues für Ihren Beruf lernen. Siebekommen die Hälfte (bis zu 500,00 €) der Gebühr vom Staat dazu. Geschenkt.Einen Prämiengutschein in Höhe von max. 500,00 € können alle Erwerbstätigen erhalten, deren zu versteuerndes Jahreseinkommenlaut Einkommensteuerbescheid und vermindert um etwaige Kinderfreibeträge 20.000 € bei Alleinstehenden (bzw.40.000 € bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt.Ihre Ansprechpartner/-in für die Bildungsprämie: Antje Gielsdorf, Tel.: (04931) 938558 oder Frank Lenz, Tel.: (04931) 9720225www.bildungspraemie.infoKoordinierungsstelle Frauen & BerufDie Koordinierungsstelle fördert die Berufsrückkehr von Frauen und Männern, die nach der Elternzeit wieder einsteigenmöchten. Anspruch auf Bezuschussung der Kursgebühr haben: Berufsrückkehrende, Elternzeitnehmende, geringfügig beschäftigteFrauen und Mitarbeiterinnen aus Betrieben, die dem Verbund „Frauen & Beruf“ angehören.WeGebAUWeGebAU unterstreicht die Bedeutung lebenslangen Lernens, in dem se die Weiterbildung für und von Beschäftigten stärkerforcieren will und dmit auch zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen beitragen kann. Beschäftigte können nachdem WeGebAU-Programm eine Förderung von der Agentur für Arbeit erhalten. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen.IWIN-Individuelle Weiterbildung in NiedersachsenMit dem Förderprogramm IWIN des Landes Niedersachsen können Sie Zuschüsse zu Lehrgangskosten für Ihre Weiterbildungund /oder die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter/-innen erhalten, wenn Sie in einem kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)mit Betriebssitz in Niedersachsen beschäftigt sind oder Inhaber/-in eines KMU sind. Die Weiterbildung muss sich auf die Vermittlungvon beruflichen Fachkenntnissen und /oder von methodischen Kenntnissen und/oder die Stärkung der Sozialkompetzenim Beruf beziehen und dder Anpassung des Unternehmens an den Strukturwandel diensen. Die Förderung erfolgt in Formeines Zuischusses, der sich auf 50 - 90 % der anerkannten Qualifizierungskosten belaufen kann (max. 4.000 € Unternehmen/Kalenderjahr). Beratung: IHK Ostfriesland und Papenburg. Unterlagen zum Download: www.iwin-niedersachsen.deMeisterbafögLehrgänge, deren rechtilich geregelte Abschlüsse über dem Niveau einer Facharbeiter-, Gesellen-, Gehilfenprüfung oder einesBerufsfachschulabschlusses liegen, werden nach dem „Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz“ (AFBG) durch Zuschüsse undDarlehen gefördert. Hiervon ürofitieren insbesondere Teilnehmende an Vorbereitungslehrgängen auf die Abschlussprüfungender IHK. Die Förderung bestelht auch sienem einkommens- und vermögensunabhängigen zinsgünstigen Bankdarlehen undeinem Zuschuss in Hähe von ca. 30 % der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren.Nähere Informationen: www.meister-bafoeg.info oder www.nbank.deinfo.


Kulturelle Gesellschaft/Miteinander Bildung der GenerationenMehrgenerationenhaus5555Das Mehrgenerationenhaus NordenDas Mehrgenerationenhaus Norden ist ein zentraler Begegnungsort,an dem das Miteinander der Generationen aktivgelebt wird. Es bietet Raum für gemeinsame Aktivitätenund schafft ein neues nachbarschaftliches Miteinander imLandkreis Aurich. Der generationenübergreifende Ansatzgibt dem Mehrgenerationenhaus seinen Namen und ist dasAlleinstellungsmerkmal des Hauses: Jüngere helfen Älterenund umgekehrt. Das Zusammenspiel der Generationenbewahrt Alltagskompetenzen sowie Erfahrungswissen,fördert die Integration und stärkt den Zusammenhalt zwischenden Menschen.Wer das MGH näher kennen lernen möchte,• hat dazu jeden Nachmittag im „Offenen Treff“Gelegenheit• kann die Mitarbeiter/-innen im MGH-Büro ansprechen• kann sich auf der Internetseite der KreisvolkshochschuleNorden unter www.vhs-norden.de informieren• Das aktuelle Programm des MGH-Norden wird in derPresse bekannt gegeben.Mehrgenerationenhaus Nordenin der KVHS Norden gGmbHUffenstraße 1, 26506 NordenTel: (04931) 924 -222, Fax: (04931) 924 -123E-Mail: mgh@vhs-norden.de, www.vhs-norden.deLokale Allianzen für Menschen mit DemenzMit dem neuen Projekt „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“, das vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen undJugend gefördert wird, möchte das MGH - Norden neben den wichtigen Gruppen wie Betroffene und deren Angehörigen auch möglichstviele Menschen in unserer Gesellschaft z.B. Mitarbeiter der Polizei und Feuerwehr, Angestellte in Banken und im Einzelhandelsowie die Nachbarschaft/ Vereine erreichen. Die Demenzerkrankung eines nahestehenden Menschen ist täglich eine neue Herausforderung.Gefühle wie Liebe, Zuneigung, aber auch Wut und Verzweiflung gehören dazu. Oft fühlt sich der/die versorgende oder pflegende Angehörigemit dieser Aufgabe überfordert und unverstanden. Es kann eine enorme Hilfe sein, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen,Trost und vor allem Tipps für den Alltag zu erfahren.Das MGH Norden wird unter anderem auch in den nächsten zwei Jahren zielgruppenspezifische Schulungen sowie Informationsveranstaltungenin einzelnen Gemeinden des Landkreises Aurich organisieren. Das Ziel des Projektes ist die Organisation eines Hilfenetzwerksim direkten Lebensumfeld von Menschen mit Demenz. Bei Interesse an dem Projekt melden Sie sich bitte bei Frau Eifert unterder Tel. (04931) 924-201.


Mehrgenerationenhaus56BabybrunchIn einer gemütlichen Runde treffen sichwöchentlich montags um 10.00 Uhr Mütterund Väter mit ihren Kindern zum gemeinsamenFrühstücken (alle), Spielen (Kinder) undangeleitetem Gespräch/Erfahrungsaustausch(Eltern). Die Betreuung liegt in den Händenehrenamtlicher Helfer/-innen.GedächtnistrainingFür dementiell erkrankte Senioren wird im„Nordlicht“ ein spielerisches Gedächtnistrainingwöchentlich montags um 10:00 Uhrangeboten und durchgeführt.SpielenachmittagAlle, die Interesse an Skat, Rommé, Canastausw. haben, treffen sich wöchentlich dienstagsund donnerstags um 14:30 Uhr in netterAtmosphäre zum Erlernen unterschiedlichsterKartenspiele, denn Neueinsteiger werdengerne angeleitet. „Alte Hasen“ dürfen gerneeinfach so kommen.SingnachmittagAm Singnachmittag werden bekannte und inVergessenheit geratene Volkslieder wiedererlernt und gesungen. Ein Textbuch zum Mitsingenist vorhanden. Unregelmäßige Termine(montags), sie werden extra angekündigt.BastelstübchenIn gemütlicher Runde wird montags in jederungeraden Woche ab 15:00 Uhr gebastelt. Obnun für den Frühling, Sommer, Herbst oderden Winter. Für jeden ist etwas dabei.KreativstübchenDie Möglichkeit zum kreativen, handwerklichangeleiteten Gestalten wird für „Jung undAlt“ mittwochs in jeder geraden KW ab 15:00Uhr angeboten. Handarbeiten und Schneidernstehen hier im Vordergrund. Nähmaschinenund Handarbeitszeug stehen bereit.StricknachmittagIn diesem Angebot, dass jeden 2. und 4.Montag im Monat um 15:00 Uhr stattfindet,geht es ums Stricken und Handarbeiten;unter Anleitung oder im gegenseitigen Erfahrungsaustauschwerden kleine Kunstwerkegestaltet.JobpatencaféÜber die Freiwilligenagentur des Mehrgenerationenhauseshaben sich viele Menschenzusammengefunden, die Jugendliche beimÜbergang von der Schule in die Ausbildungbegleiten. Jobpate zu sein ist eine abwechslungsreicheund interessante Aufgabe, diebesonders vom Austausch mit anderen Jobpatenund fachlicher Begleitung profitiert.Das Jobpatencafé findet jeden 2. Mittwochim Monat um 15:00 Uhr statt.Aktivkreis 55 +Für Menschen ab 55 + wird montags ab 15:00Uhr 14-täglich die Möglichkeit geboten, sichmit Gleichgesinnten zu treffen und sich beiKaffee und Kuchen in gemütlicher Rundeauszutauschen. Monatliche Unternehmungenwerden geplant, inhaltlich vorbereitetund dann gemeinsam durchgeführt.GedächtnistrainingWenn wir älter werden, dann lässt dieSpannkraft unseres Gedächtnisses nach; indiesem Angebot in entspannter Runde wirdjeden Dienstag um 10:00 Uhr unter Anleitungnach anerkannten Methoden das Gedächtnistrainiert.Aktivierung und EntspannungsübungenDieses Angebot wendet sich an ältere Menschen.Die angeleiteten Übungen tragen zurErhaltung und Verbesserung der geistigenFlexibilität und der Motorik bei. Dieses Angebotfindet wöchentlich dienstags um 10:30Uhr im Seniorenwohnpark Nordlicht statt.Vorlese- und ErzählcaféIn diesem Angebot werden im MGH wöchentlichdienstags um 15:00 Uhr in entspannterund gemütlicher Runde gemeinsamGeschichten und Erzählungen vorgetragenund besprochen.Malen für Jung und AltDieses Angebot findet mittwochs in jeder ungeradenKW um 15:30 Uhr statt und wendetsich altersübergreifend an alle, die gerne mitPinsel, Farben, Buntstiften und vielem mehraktiv werden möchten; unter Anleitung kannkreativ gestaltet werden, was auch immergewünscht wird.LachyogaLachen macht Freude beim Lachyoga. DieLachyogaübungen sind eine Kombination ausKlatsch-, Dehn- und Atemübungen, mittelsderer der Mensch über die motorische Ebenezu Lachen und Entspannung kommt. Dienstags,individuelle Termine.Demenzcafé für dementiell erkrankteMenschen und ihre pflegenden AngehörigenDiese Treffen jeden letzten Donnerstag imMonat um 10:00 Uhr ermöglichen insbesonderedementiell erkrankten Menschenanregende Nachmittage in geselliger Runde.Demenzcafé für pflegende Angehörigevon dementiell erkrankten MenschenBei den Treffen des Klöncafés jeden 1.Dienstag im Monat um 19:00 Uhr besteht fürpflegende Angehörige die Möglichkeit, neueInformationen zum Thema Demenz und demUmgang damit zu erhalten, zu reflektierenund sie mit ihren eigenen Erfahrungen zuverarbeiten.Deutsch lernenEin offenes Angebot mit einer Einladung anInteressierte aller Nationen, die inzwischenin Norden und Umgebung leben. ErsteVorkenntnisse der deutschen Sprache sindsicherlich von Vorteil. Dieses Angebot findetwöchentlich mittwochs um 9:00 Uhr statt.Boccia (April-Oktober)Wer Lust und Zeit hat, kann sich jeden Mittwocham Marktplatz in Norden um 15:00 Uhrmit Gleichgesinnten treffen, um den Lieblingssportdes ehemaligen BundeskanzlersAdenauer zu erlernen und zu spielen – derfür ihn typische Pepita-Hut ist nicht obligatorisch!Das Equipment ist vorhanden.Miteinander – VoneinanderZu einem Gesprächskreis für Menschen ausunterschiedlichen Ländern wird herzlichjeden 2. Mittwoch im Monat um 15:00 Uhreingeladen.MGH-FotogruppeAlle, die Lust und Freude am Fotografierenhaben, sind herzlich eingeladen. Bestandteilsind Erfahrungsaustausch, gegenseitigesLernen, Durchführung von Fotoprojekten…Die Fotogruppe trifft sich jeden 1. Mittwochim Monat um 15:00 Uhr und jeden 3. Mittwochim Monat um 16:00 Uhr.PlattprootersDie Freunde der plattdeutschen Sprache odersolche Menschen, die das werden möchten- treffen sich, um Gedichte und Texte vorzulesenund um in geselliger Runde mittwochsum 16:00 Uhr in jeder geraden KW zu klönen.TanzteeBei Tee, Kaffee und Kuchen kann mangemütlich klönen und eine kesse (sportliche)Sohle auf das Parkett legen. Der Tanzteefindet jeden 3. Mittwoch im Monat ab 15:00Uhr statt.Tanz mit – bleib fitUnter diesem Motto können sich alle Interessiertenzu flotten Rhythmen wöchentlichdonnerstags ab 15:00 Uhr bewegen. Jeder istwillkommen, sich zu bewegen und neue Kontaktezu knüpfen, denn teilnehmen könnenalle, die Spaß am Tanzen und an Bewegunghaben. Ein Partner ist hierbei keine Voraussetzung.SchreibtreffIn lockerer Atmosphäre und bei Bedarf mitUnterstützung steht hier das Schreiben voneigenen Texten unterschiedlichster Art imVordergrund: Lyrik, Gedichte, kleine Geschichten...Individuelle Termine, sie werdenextra angekündigt.


Mehrgenerationenhaus57Tanz im SitzenEine altersangemessene Art der Bewegungist Tanz im Sitzen; derartige Angebote findenstatt jeden 2. und 4. Freitag im Monat um09:30 Uhr im Helenenstift Hage und jeden1. und 3. Freitag im Monat im um 10:30 UhrAlten- und Pflegeheim Johann-Christian-Reil-Haus in Norden.EDV für SeniorenEin Angebot der angeleiteten und selbstorganisiertenWissenserweiterung und des Erfahrungsaustauschesim EDV-Bereich; gleichgesinnte Senioren kommen jeden Freitagum 10:00 Uhr hier zusammen. Weitere Infosunter: www.computerclub-norden.deFit im AlterEine wichtige Hilfe zur Sicherung der Selbstständigkeitim Alter ist das sichere Gehen undLaufen; das Angebot zur Sturzprophylaxe imSeniorenwohnpark Nordlicht in Norden istein Beitrag dazu und findet freitags von 09:30bis 10:15 Uhr und 15:15 bis 16:00 Uhr statt.EhrenamtscaféDie im Kontext der MehrgenerationenhausarbeitEngagierten treffen sich jeden 1.Freitag im Monat um 10:00 Uhr zum Lernenund zum Austausch in entspannter Runde –auch daran Interessierte sind herzlich dazueingeladen.ParkinsongruppeViel mehr Menschen, als man zunächsteinmal glauben mag, leiden unter Parkinson.Dieses Angebot wendet sich jeden 2. Freitagim Monat um 15:00 Uhr an diesen Personenkreis,hier werden neue Informationenund Erkenntnisse zur Verfügung gestellt undAustausch ermöglicht.Literarisches CaféGedichte, Kurzgeschichten und andere Textewerden im Literarischen Café im Café Remmersin Norden am 2. Freitag im Monat um17:00 Uhr vorgelesen. Interessierte sind alsZuhörer – oder auch als Aktive – herzlich zurTeilnahme eingeladen.Beginen-WohnenIn Norden und drumzu wohnende Frauenbefassen sich mit der Idee des Beginen-Wohnens; wir unterstützen das Vorhabendurch Projektbesprechung und Planung mitfachlicher Unterstützung am 1. Samstag imMonat um 10:00 Uhr.Offene Treffs im ÜberblickTag Veranstaltung Uhrzeit TerminMo. Babybrunch 10.00 - 11.30 Uhr wöchentlichMo. Gedächtnistraining im Nordlicht 10.00 - 11.00 Uhr wöchentlichMo. Spielenachmittag 14.30 - 16.30 Uhr wöchentlichMo. Bastelstübchen 15.00 - 17.00 Uhr ungerade KWMontagMo. Stricknachmittag 15.00 - 17.00 Uhr 2.und 4. Mo. i.M.Mo. Singnachmittag 15.00 - 17.00 Uhr indiv. TermineMo. Aktivkreis 55 + (im Wechsel im 15.00 - 17.00 Uhr 1. u. 3. Mo. i.M.MGH/Aktionen außerhalb)Di. Gedächtnistraining 10.00 - 11.00 Uhr wöchentlichDi. Aktivierungs- und Entspannungsübungen10.30 - 11.00 Uhr wöchentlichim NordlichtDi. Vorlese- und Erzählcafé 15.00 - 16.30 Uhr wöchentlichDienstagDi. Malen für Jung und Alt 15.30 - 17.00 Uhr ungerade KWDi. Lachyoga 16.30 - 17.30 Uhr individ. TermineDi. Demenzcafé 19.00 - 21.00 Uhr 1. Di. i. M.Mi. Deutsch lernen 09.00 - 11.00 Uhr wöchentlichMi. Boccia am Norder Marktplatz 15.00 - 16.00 Uhr wöchentlich(April - Oktober)Mi. Jobpatencafé 15.00 - 16.30 Uhr 2. Mi. i. M.MittwochMi. Miteinander-Voneinander(interkultureller Gesprächskreis)Mi. Fotogruppe 15.00 - 17.00 Uhr16.00 - 18.00 Uhr15.00 - 16.30 Uhr 2. Mi. i. M.1. Mi. i. M.3. Mi. i. M.Mi. Kreativstübchen 15.00 - 17.00 Uhr gerade KWMi. Plattprooters 16.00 - 17.00 Uhr gerade KWMi. Tanztee 15.00 - 17.00 Uhr 3. Mi. i. M.Do. Demenzcafé 10.00 - 12.00 Uhr letzter Do. i. M.DonnerstagDo. Spielenachmittag 14.30 - 16.30 Uhr wöchentlichDo. Tanz mit - bleib fit 15.00 - 17.00 Uhr wöchentlichDo. Schreibtreff 18.30 - 20.30 Uhr 3. Do. i. M.Fr. Tanzen im Sitzen09.30 - 10.30 Uhr 2. u. 4. Fr. i. M.(Helenenstift Hage)Fr. Tanzen im Sitzen (J.-Christian- 10.30 - 11.30 Uhr 1. u. 3. Fr. i. M.Reil-Haus Norden)Fr. EDV für Senioren 10.00 - 11.30 Uhr wöchentlichFr. Fit im Alter -Sturzprophylaxe im Nordlicht09.30 - 10.15 Uhr15.15. - 16.00 UhrwöchentlichwöchentlichFr. Ehrenamtscafé 10.00 - 12.00 Uhr 1. Fr. i. M.Fr. Parkinsongruppe 15.00 - 17.00 Uhr 2. Fr. i. M.FreitagFr. Literarisches Café17.00 - 18.00 Uhr 2. Fr. i. M.im Café Remmers, NordenSa. Projekt: Beginen-Wohnen 10.00 - 12.00 Uhr 1. Sa. i. M.Sa.


Gesellschaft/Miteinander der GenerationenSeniorenservicebüro/Pflegestützpunkt58MehrgenerationenhausNorden:Umsetzung desSchwerpunktes“Pflege undAlter(n)”erfolgt in Kooperationmit EinrichtungendesLK AurichTeam 2013 v.l.n.r.:Alexa Franzen,Anja Heyken,Wolfgang Mieth,Heike Agena,Petra HüfferBeratungsangebote rund um das Thema „Pflege“ und „Alter(n)“Das Seniorenservicebüro für den Landkreis AurichDas Seniorenservicebüro ist eine neutrale und kostenfreieBeratungsstelle rund um das Thema „Alter“ und „Altern“.Das Seniorenservicebüro richtet sich an:• Menschen an der Schnittstelle von Beruf/Vorruhestand zu Rente,Pension oder Ruhestand• Seniorinnen und Senioren mit Fragen zur Lebens- und Alltagsbewältigung• Menschen mit Fragen zum Freiwilligen Jahr für Senioren mitInteresse am freiwilligen und ehrenamtlichen EngagementAngebote des Seniorenservicebüros• Beratung rund um das Thema „Alter(n)“• Vermittlung der gebündelten Informationen für Ratsuchende• Information, Koordination und Vermittlung von Dienstleistungen• Organisation, Qualifizierung und Vermittlung ehrenamtlicherSeniorenbegleiter, Demenzbegleiter und Wohnberater• Wohnberatung vor OrtPflegestützpunkt für den Landkreis AurichDer Pflegestützpunkt ist eine neutrale und kostenfreieBeratungsstelle rund um das Thema „Pflege“.Der Pflegestützpunkt richtet sich an:• Menschen mit einem pflegerischen Bedarf• Pflegende Angehörige• Interessierte Bürger/-innenAngebote des Pflegestützpunktes:• Beratung rund um das Thema „Pflege“• Information, Unterstützung und Begleitung vonpflegenden Angehörigen• Beratung über Finanzierungsmöglichkeiten inder Pflege und Betreuung• Wohnberatung vor Ort• Zusammenarbeit mit SozialpartnernBürozeiten/Kontakt Pflegestützpunkt und Senorenservicebüro Norden/Aurich:Mo. bis Mi. 9:00 – 13:00 Uhr und 14:00 – 16:30 Uhr, Do. 9:00 – 13:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr, Fr. 9:00 – 13:00 UhrE-Mail: psp-norden@vhs-norden.de bzw. seniorenservicebuero@vhs-norden.dewww.landkreis-aurich.de und www.vhs-norden.deIn Norden bei der KVHS-Norden gGmbH, Uffenstr. 1, 26506 Norden, Tel. (04931) 924 -200/-201/-202/-204In Aurich im Gesundheitsamt, Extumer Weg 29, 26603 Aurich, Tel. (04941) 165555Folgende Mitarbeitende stehen für Sie zur VerfügungAnja Heykenexam. Krankenschwester/ PflegefachkraftTel.: (04931)-924-200, E-Mail: a.heyken@vhs-norden.deWolfgang MiethSozialberater i.d. Altenhilfe, WohnberaterTel.: (04931) 924-204, E-Mail: w.mieth@vhs-norden.dePetra HüfferDipl. Sozialpädagogin, MediatorinTel.: (04941) 165326, E-Mail: p.hueffer@landkreis-aurich.deHeike Agenaexam. Krankenschwester, PflegefachkraftTel.: (04941) 165555, E-Mail: heike.agena@landkreis-aurich.deAlexa FranzenVerwaltungsfachkraftTel.: (04931) 924-202, E-Mail: a.franzen@vhs-norden.de


Gesellschaft/Miteinander der Generationen59Thema Rente und Pflege2 FPDasPflegeneuausrichtungsgesetzDie pflegerische Versorgung wird weiterentwickelt.Die Leistungen der Pflegeversicherungwerden bedarfsgerechterauf die besonderen Bedürfnisse demenziellerkrankter Menschen ausgerichtet.Das Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz hatzudem das Ziel, dass pflegebedürftigeMenschen mehr Chancen für ein selbstständigesund selbstbestimmtes Lebenbekommen und soweit wie möglich amgesellschaftlichen Leben teilhaben. DieFinanzierung der Pflegeversicherungwird zukunftssicher und generationengerechtweiterentwickelt. In dem Vortagwird insbesondere auf folgende Aspekteeingegangen:• zeitnahe Begutachtung• Erhöhung der Geld- undSachleistungen für "Personen miteingeschränkter Alltagskompetenz"• Verbesserung der Leistungenim Allgemeinen, z. B.Rentenversicherungsbeiträge fürpflegende Angehörige...Mit anschließender Fragerunde.Ulrike SchmidtDo., 24.10.2013, 15:00 - 17:15 UhrVHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 NachmittagkostenfreiAnmelde- und Rücktrittsschluss:10.10.2013160901Die folgenden zwei Veranstaltungen finden in Kooperationmit der Barmer GEK stattInformationsveranstaltungfür pflegende AngehörigeEin plötzlicher Pflegefall kann jederzeitbei einem näheren Angehörigen eintreten,egal ob durch Alterserscheinungenoder einen Unfall. In der Informationsveranstaltungwerden wichtige Themenrund um die Pflege eines Angehörigenaufgegriffen und Entlastungs- bzw. Unterstützungsmöglichkeitenaufgezeigt.Mit anschließender Fragerunde.Wolfgang MiethDi., 15.10.2013, 15:00 - 17:15 UhrVHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 NachmittagkostenfreiAnmelde- und Rücktrittsschluss:08.10.2013160902Pflegekurs fürpflegende AngehörigeDer Inhalt der Pflegekurse umfasstInformationen über Mobilisierungs- undLagerungsmethoden, rückenschonendeTransfer-Methoden, wie zum Beispielaus dem Bett in den Rollstuhl. Ebensoerlernt man viel über die Ernährung,prophylaktische Maßnahmen, sowieauch über Hilfsmittel, Rehabilitationsmaßnahmenund die Pflegeversicherungmit den rechtlichen Hintergründen.Außerdem bietet der Kurs auch die Möglichkeit,sich Anregungen für die eigeneSituation zu holen und sich über Problemeauszutauschen. Dies allein kannoft schon helfen, die Ängste vor demeigenen Versagen abzubauen und auchweitere Entlastungsangebote kennen zulernen.Jan JanssenDi., 22.10.2013, 15:00 - 16:30 UhrVHS-Bildungszentrum16 UStd., 8 NachmittagekostenfreiAnmelde- und Rücktrittsschluss:15.10.20139709012 FPEingesperrt undfestgeschnallt, muss das sein?Fixieren in der Pflege und AlternativenFixierungen sind freiheitsentziehendeMaßnahmen und für die Betroffenenoftmals schwere Eingriffe in das Rechtauf Bewegungsfreiheit. Welcher Wegkann gegangen werden, um dem Krankenmöglichst umfassenden Schutz zugewähren und doch seinem Bedürfnisnach Mobilität so lange und umfassendwie möglich nachzukommen?Mit anschließender Fragerunde.Ute ZemaitisDo., 13.11.201315:00 - 17:15 UhrVHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 Nachmittag10,00 €, Barzahlung an der Kasse vorVortragsbeginn. Vorherige Anmeldungerforderlich.Anmelde- und Rücktrittsschluss:06.11.2013990901Die folgenden zwei Angebote finden in Kooperationmit der Ubbo-Emmius-Klinik Norden stattPalliativversorgungIn der Palliativversorgung geht es um dieumfassende Betreuung unheilbar Kranker.Das oberste Ziel ist die Linderungihrer Beschwerden und die Steigerungihrer Lebensqualität. Leitfaden solltedabei immer der Wille des Patientensein. Palliativversorgung hat deshalbnicht nur die Symptome im Auge, sondernkümmert sich ganzheitlich um dieBedürfnisse des Patienten und seinerAngehörigen.Mit anschließender Fragerunde.Dr. Holger KlarDi., 26.11.2013, 15:00 - 17:15 UhrVHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 NachmittagkostenfreiAnmelde- und Rücktrittsschluss:12.11.2013970902Möglichkeiten und Grenzender SchmerztherapieIn dem Seminar bekommen Sie Antwortenauf folgende Fragen: Gibt es für meineSchmerzen überhaupt Medikamente?Welches sind die richtigen Medikamentefür mich? Wie wirken Pflaster und Pumpen?Wie groß ist die Gefahr der Abhängigkeit?Kann ich die Schmerztherapieselbst bestimmen?Mit anschließender Fragerunde.Ralph-Dieter BredtmannDo., 19.09.201315:00 - 17:15 UhrVHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 NachmittagkostenfreiAnmelde- und Rücktrittsschluss:05.09.2013160903


Gesellschaft/Miteinander der Generationen 60Thema DemenzDemenzcaféfür Menschen mit Demenz und IhreAngehörigenDemenz hat viele Gesichter, das wissenvor allen Menschen, die Partner/-innenoder Eltern betreuen. Sie sind nicht alleine!Im Demenzcafé lernen Sie Menschenkennen, die sich in ähnlicher Situationbefinden. Sie erhalten hier Mitgefühl,Tipps und Möglichkeiten der Entlastung.Wolfgang Miethlaufender Einstieg möglich, jeden letztenDo. im Monat von 10:00 bis 12:00 Uhr mitDemenzerkrankten und ihren Angehörigen.Jeden ersten Dienstag im Monat von19:00 bis 21:00 Uhr nur mit Angehörigenvon Demenzerkrankten.VHS-Bildungszentrumkostenfrei160904Hilfe beim Helfen2 FPReise ins NiemandslandVortragZuerst ist es kaum merkbar, beginnt mitleichten Anflügen von Vergesslichkeit.Mal sind die Schlüssel weg, mal stehtman vor dem Geldautomaten - und hatdie Geheimnummer vergessen. Derzeitleben mehr als eine Million Demenzkrankein Deutschland. Fast jede zweiteFrau und jeder dritte Mann muss damitrechnen, im Alter dement zu werden.Besonders betroffen sind Menschen über65 Jahre, und die höchste Verteilung istbei Menschen ab 80 Jahren.In diesem Vortrag geht es darum: was istDemenz? Wie sind die Symptome undwas brauchen Menschen mit Demenz,um weiterhin, soweit es möglich ist, dieLebensqualität zu erhalten?Mit anschließender Fragerunde.Geesche WeetsDo., 19.09.201315:00 - 17:15 UhrVHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 NachmittagkostenfreiAnmelde- und Rücktrittsschluss:09.09.2013160905Es beginnt mit Vergesslichkeit, dem Verlegen oder Verstecken von Gegenständenund dem Verlaufen. Bald findet sich der Betroffene in der eigenen Wohnung nichtmehr zurecht, erkennt vertraute Personen nicht mehr, leugnet aber massiv, dass „ersich verändert habe“.Angehörige von Menschen mit Demenz sind häufig mehrfach belastet und erlebeneine Krankheit, die vom Verlust gemeinsamer Erinnerungen und Erfahrungen geprägtist; dem Wichtigsten, das einander nahe stehende Menschen haben. Darüberhinaus muss die tägliche Pflege bewältigt werden. Viele Fragen zu Krankheit, Verlaufund Umgang tauchen auf. Es ist deshalb wichtig für Angehörige von Menschen mitDemenz, sich über diese Fragen zu informieren. Sie können nach diesem SeminarBetroffene besser verstehen, auf sie eingehen, gezielt auf die Bedürfnisse eingehen.Die Schulungsreihe besteht aus sieben Modulen, die jeweils zwei Zeitstunden umfassenund ist für die Teilnehmenden kostenlos.• 08.11.2013: Wissenswertes über Demenzerkrankungen, insbesondere dieAlzheimer-Krankheit• 15.11.2013: Überblick über die drei Stadien der Alzheimer-Krankheit, besondersim frühen Stadium• 22.11.2013: Das mittlere Stadium der Alzheimer-Krankheit• 06.12.2013: Das späte Stadium der Alzheimer-Krankheit• 13.12.2013: Pflegeversicherung und Entlastungsangebote• 20.12.2013: Rechtliche und ethische Fragestellungen• 10.01.2014: Hilfe beim Helfen - Rückblick und AusblickFür nähere Informationen und Fragen steht Ihnen Frau Irina Eifertunter (04931) 924-201 zur Verfügung.Irina EifertFr., ab 08.11.2013, 10:00 - 12:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 14 UStd., 7 VormittagekostenfreiAnmelde- und Rücktrittsschluss: 31.10.2013990902 info.Demenz - und was nun?Im Rahmen des geförderten Projektes„Lokale Allianzen für Menschen mitDemenz“ (BMFSFJ), das durch dasMehrgenerationenhaus Norden imLandkreis Aurich praktisch umgesetztwird, möchten wir Ihnen kostenfreieVorträge zum Thema „Demenz“anbieten. Wenn das Thema Demenzüberhaupt zur Sprache kommt, dannmeist in Vorurteilen oder Floskeln. Esherrscht Unwissenheit und Verunsicherung.Wir möchten Ihnen mit demVortrag einen Überblick über Demenzerkrankungengeben, vor allem aberüber die Hilfs- und Unterstützungsangebotefür Betroffene -Menschen mitDemenz und deren Angehörige undFreunde. Sie bekommen Antwortenauf Fragen wie: Was ist Demenz? Wiewird die Erkrankung behandelt? Wiekann man Menschen mit Demenzunterstützen? Wie kann man Ihnenbegegnen? Sollten wir Ihr Interessegeweckt haben, dann melden Sie sichbei Irina Eifert unter der Tel. (04931)924-201 oder besuchen Sie uns imMehrgenerationenhaus Norden,Uffenstr. 1, 26506 Norden. Wir freuenuns auf Ihre Anfragen und organisierenfür Sie gerne im Rahmen des Projekteskostenfreie Vorträge, Seminareund QualifizierungenFPFortbildungspunktefür beruflich PflegendeMit der "Registrierung beruflichPflegender" besteht in Deutschlandfür alle professionell Pflegenden dieMöglichkeit, sich bei einer unabhängigenRegistrierungsstelle zentralerfassen zu lassen. Sie werden dannüber berufsspezifische Fort- undWeiterbildungen informiert und erhaltennach erfolgter Teilnahme diedort ausgeschriebenen Fortbildungspunktezuerkannt. Von einer Registrierungprofitieren alle Beteiligten– Patienten, beruflich Pflegende undArbeitgeber.Weitere Informationen finden Sieunter: http://www.regbp.de


Gesellschaft/Miteinander der Generationen61Folgendes Angebot ist für freiwillig und ehrenamtlich Engagierteim Freiwilligendienst aller Generationen für den LandkreisAurich sowie im Bundesfreiwilligendienst der Freiwilligenagenturfür den Landkreis Aurich kostenfrei. Bitte gebenSie Ihre freiwillige Tätigkeit bereits bei der Anmeldung an.Seminar für pflegende Angehörige sowie für freiwillig Engagierte4 FP"Sind Sie meine Tochter?"Kommunikation mit demenziell ErkranktenIn Deutschland gibt es zurzeit ca. 1 Mio. Menschen, die aneiner Demenz leiden.Durch die zunehmende Orientierungslosigkeit, die psychischenVeränderungen und dem allmählichen, kontinuierlichenVerlust von Alltagskompetenzen werden Menschen mit Demenzim Verlauf ihrer Erkrankung alsbald hilfs- und pflegebedürftigund somit auf fremde Hilfe angewiesen.Die notwendige Hilfe und Pflege für an Demenz erkrankteMenschen wird vornehmlich in den Familien geleistet, inerster Linie von Töchtern, Schwiegertöchtern und Ehepartnern.Zu Beginn der Erkrankung kommen auf die pflegendenAngehörigen neue und in der Regel ungewohnte Anforderungenzu, die bewältigt werden müssen: Neben der notwendigenHilfe im Haushalt muss bei der Körperpflege unterstütztwerden, Bank-, Behörden und Versicherungsangelegenheitensind zu regeln, es bedarf der emotionalen Unterstützung desErkrankten und ggf. der partiellen oder ständigen Beaufsichtigung.In diesem Seminar bekommen Sie Antworten auf Fragen wie:Was ist Demenz? Wie wird die Erkrankung behandelt? Wiekann man Menschen mit Demenz unterstützen? Wie kannman Ihnen begegnen?Geesche WeetsFr., 21.10.2013, 14:00 - 17:15 UhrVHS-Bildungszentrum, 4 UStd., 1 Nachmittag19,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 14.10.2013160906Die folgenden zwei Vorträge sind für Menschen mit Demenzund ihre Angehörigen sowie für ehrenamtliche Demenzbegleiterkostenfrei.3 FPErnährung bei DemenzEssen und Trinken bedeutet für die meisten Menschen Lustund Genuss. Es ist ein sinnliches Erlebnis und ein wichtiger Teilunseres sozialen Lebens. Die richtige Ernährung ist bedeutsamfür Gesundheit und Wohlbefinden und damit auch für dieLebensqualität im Alter. In dem Seminar lernen die TeilnehmendenEss- und Trinkprobleme von Menschen mit Demenzbesser zu verstehen, Bedürfnisse beim Essen und Trinken zubeobachten und bei Interaktionen zu berücksichtigen.Anneliese ItzenMi., 20.11.2013, 10:00 - 12:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 3 UStd., 1 Vormittag8,00 €, Barzahlung an der Kasse vor Vortragsbeginn.Vorherige Anmeldung erforderlich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 06.11.20131609073 FPSterbebegleitung bei Menschen mit DemenzSterbende Demenzkranke brauchen achtsame und wertschätzendeBegleitung. Im Fokus des Seminars steht die Erweiterungder Denkräume und Kommunikationsmöglichkeiten alleran der Versorgung Beteiligten. Sie bekommen im Seminareinen kurzen Einblick, wie Sie dem Demenzkranken einwürdevolles Sterben ermöglichen und ihm eine gute Sterbebegleitungzukommen lassen können.Christina BitiqDi., 29.10.2013, 10:00 - 12:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 3 UStd., 1 Vormittag8,00 €, Barzahlung an der Kasse vor Vortragsbeginn.Vorherige Anmeldung erforderlich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 15.10.2013160908


Gesellschaft/Miteinander der Generationen62Selbstvorsorge„Sicher & Mobil" für die Generationen 50+Das Wissen der vor vielen Jahren abgelegten Führerscheinprüfungwird den ständig wachsenden Anforderungen imStraßenverkehr nicht mehr gerecht. Im Laufe der Jahre undauch in jüngerer Zeit gab es eine Reihe von Änderungen derVerkehrsregeln, die nicht allen geläufig sind. Auch die Fahrzeugtechnikbietet viele Neuerungen, über die man informiertsein sollte. Das Seminar bietet eine Aktualisierung von Wissenund Können in Form eines Gesprächskreises und eines Sicherheitstrainingsmit dem eigenen Fahrzeug.Jürgen Wahl18./19./20.11.2013 (Theorie); 21.11.2013 (Sicherheitstraining ADAC)09:00 - 11:00 Uhr, VHS-Bildungszentrum, 10,67 UStd., 4 Tage20,00 € für Sicherheitstraining beim ADAC in Aurich (dort zu zahlen)Anmelde- und Rücktrittsschluss: 04.11.2013160909Mein Leben und ichEine kreative Reise in die eigene BiographieUnternehmen Sie eine meditative Rundreise durch Ihr Leben.Lassen Sie sich von den Erkenntnissen über Ihre Lebenslinienüberraschen.Unter Anleitung gestalten Sie ein Bild mit dem, was Sie inIhrem Leben geprägt hat. Welche Musik bevorzugten Sie alsTeenager? Prägten bestimmte Bücher oder Filme Sie besonders?Welche markanten Begegnungen veränderten Ihre Sichtder Welt?Anhand von einfachen Maltechniken erhalten Sie ein eindrucksvollesGesamtbild Ihrer Persönlichkeit. Sie werdendieses besondere „Album“ Ihres Lebens schätzen und es zuHause immer wieder einmal hervorholen.Ina CramerDi., 26.11.2013, 18:30 - 21:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 3 UStd., 1 Kurstag18,00 €, inkl. 6,00 € Materialkosten. Anmeldung erforderlich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 19.11.2013990903PatientenverfügungDie Menschen treffen eine umfangreiche Vorsorge für ihreGesundheit, für den Hausrat, das Auto und vieles mehr. DenGedanken an die Vorsorge für das Ende ihrer Tage jedochverdrängen die Meisten.Dieses Kurzseminar soll helfen, diese Hemmschwelle zu überschreitenund Auskunft geben, wie die Vorsorge für ein selbstbestimmtes Lebensende getroffen werden kann.Das Gesetz, welches am 01.09.2009 vom Bundestag verabschiedetwurde, kann uns noch stärker veranlassen, persönlicheEntscheidungen zu treffen für den Fall, dass man selbstnicht mehr gefragt werden kann.Mit anschließender Fragerunde.Eva van Neer-Funke15:00 - 17:15 Uhr, VHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 Nachmittag9,00 €, Barzahlung an der Kasse vor Vortragsbeginn.Vorherige Anmeldung erforderlichDi., 05.11.2013, Anmelde- und Rücktrittsschluss: 22.10.2013160910Di., 28.01.2014, Anmelde- und Rücktrittsschluss: 14.01.2014160911In Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Aurich/WittmundPrävention: „Einbruchskriminalität“Die Zahl der Einbrüche steigt stetig. Kommissar Sven Behrensgibt Tipps, wie sich Personen vor diesen Straftätern schützenkönnen. Mit anschließender Fragerunde.Sven BehrensMi., 23.10.2013, 15:00 - 17:15UhrVHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 NachmittagkostenfreiAnmelde- und Rücktrittsschluss: 09.10.2013990904Vorsorgevollmacht aus juristischer SichtIm zunehmenden Alter besteht die Gefahr, dass man im Falleeiner Erkrankung nicht mehr in der Lage ist, seine Geschäfteselber zu regeln. Eine vorher abgeschlossene Vorsorgevollmachtgibt die Beruhigung, dass im gewollten Interesse dienotwendigen Entscheidungen von den bestimmten Vertrauenspersonengetroffen werden. Der Kurs soll den Inhalt einerVorsorgevollmacht näher bringen, die Möglichkeit einer Kombinationaus Vorsorge-, Patienten- und Betreuungsverfügungaufzeigen, die Kosten einer Vorsorgevollmacht erklären unddie Möglichkeit und die Voraussetzungen einer Hinterlegungan die Hand geben.Mit anschließender Fragerunde.Ass. Jur. Reinhard Kürpick15:00 - 17:15Uhr, VHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 Nachmittag14,00 €, Barzahlung an der Kasse vor Vortragsbeginn.Vorherige Anmeldung erforderlich.Mo., 04.11.2013Anmelde- und Rücktrittsschluss: 21.10.2013160913Mo., 27.01.2014Anmelde- und Rücktrittsschluss: 13.01.2014160914


Gesellschaft/Miteinander der Generationen63Einführung E-Learning fürinteressierte DozentenUnd dann bis du "auf Rente"...Seminar für angehende RuheständlerHeraus aus den Stürmen und Anforderungen des Arbeitslebensund plötzlich auf der Couch vor dem Fernseher. DieseEntwicklung geht manchmal richtig schnell und nicht immerim Interesse der Betroffenen. 54% der über 65-jährigen Ruheständlerhätten einer Umfrage zur Folge noch gerne weitergearbeitet. Besonders motivierte und engagierte Mitarbeiter/-innen gaben dieses an. Durch den neuen Lebensabschnittverändert sich die Struktur des bisherigen Lebens, welchevielleicht über Jahrzehnte Anerkennung, Wertschätzung undStatus in Bezug auf die Aufgabenwahrnehmung und die beruflichenRolle vermittelt hatte. Papa ante portas lässt grüßen.Den bisherigen beruflichen Lebensweg reflektierend undvorbereitend abzuschließen und auf die Zeit danach sinnvolleinzustimmen, ist Ziel dieses Seminars.Gerd Krickhahn21./22.10.2013 und 28./29.10.2013, 08:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum36 UStd., 4 Kurstage170,00 €, zzgl. Seminarverpflegung (Kaffee-/Teepausen undMittagessen) pro Tag/TN 13,80 €. Bitte teilen Sie uns bei derAnmeldung mit, ob Sie dieses Angebot nutzen werden.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 07.10.2013160912Wohnberatung "Ein Thema für uns alle"Mit zunehmendem Alter nimmt die Wohnung einen immergrößeren Stellenwert ein. Denn während man früher das Hausfür viele Stunden verlassen hat, wird die Wohnung im Alterzum Lebensmittelpunkt. Die meisten Wohnungen sind jedochnicht so ausgestattet, dass sie den geänderten Lebens- undWohnbedürfnissen im Alter gerecht werden. Mit Hilfe kleinereroder manchmal auch größerer Anpassungsmaßnahmenkönnen viele Wohnungen senioren- oder pflegegerecht umgestaltetwerden. Dieses kann vom Einsatz eines Hilfsmittelsder Krankenkassen, über Ausstattungsveränderungen in derWohnung bis hin zu Umbaumaßnahmen reichen. Ziel derWohnberatung ist es, die Selbstständigkeit möglichst lange zuerhalten oder auch die häusliche Pflege zu erleichtern.Mit anschließender Fragerunde.Wolfgang Mieth15:00 - 17:15 Uhr, VHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 NachmittagkostenfreiMo., 16.09.2013Anmelde- und Rücktrittsschluss: 09.09.2013990905Mo., 13.01.2014Anmelde- und Rücktrittsschluss: 07.01.2014990906E-Learning in der VolkshochschuleEine Kooperationsveranstaltung der KreisvolkshochschulenNorden und AmmerlandDie Kreisvolkshochschule Norden gGmbH und die KVHSAmmerland gGmbH sind seit dem Sommer 2012 zusammenmit vier anderen Volkshochschulen aus Nordwest-Niedersachsenan einem Modellprojekt beteiligt, bei dem nach undnach E-Learning bzw. „Blended Learning“ in die Bildungsarbeitder Einrichtungen eingeführt werden.Projektträger ist „ELAN e. V.“; gefördert wird das Vorhabenvom Land Niedersachsen.Zur vertieften Einführung derartiger Vorhaben in unsereBildungsarbeit bieten wir für interessierte Kursleiterinnenund Kursleiter ein Einführungsseminar an.Mit Erscheinen dieses Programmheftes ist es möglich, sichfür diese Kooperationsveranstaltung auf eine Interessentenlistesetzen zu lassen. Bitten wenden Sie sich dazu an dieMitarbeiterinnen der Information: Sabrina Uphoff,Tel.: (04931) 924-148, E-Mail: s.uphoff@vhs-norden.deoder Petra Cassens, Tel.: (04931) 924-186, -Mail: p.cassens@vhs-norden.de„Lernen mit dem Computer und die Lernplattform Stud.IP“Umfang des Kurses: drei Termine à fünf Stunden,jeweils Sa., 9:00 - 15:00 Uhr.1. Termin:Grundlagen für die Arbeit mit dem Computer und demInternet• Wie speichere und verwalte ich meine Dateien?• Wie gehe ich grundsätzlich mit einem Textverarbeitungsprogrammum?• Wie bewege ich mich im Internet?• Wie kommuniziere ich mit anderen per E-Mail?2. Termin:Einführung in die Lernplattform Stud.IP• Was ist die Lernplattform Stud.IP und was kann ichdamit machen?• Wie melde ich mich an und orientiere ich mich auf derLernplattform Stud.IP?• Wie versende ich Nachrichten in Stud.IP?3. Termin:Mein VHS-Kurs in Stud.IP• Übersicht über meinen VHS-Kurs in Stud.IP• Wie lade ich Dateien in Stud.IP hoch und runter?• Wie benutze ich das Forum und den Chat in Stud.IP?• Wie arbeite ich mit Lernmodulen in Stud.IP?Sobald sich genügend Interessierte gefunden haben, werdenwir Termine für die Durchführung vereinbaren. Falls Sie bereitsüber die notwendigen EDV-Grundkenntnisse verfügen,ist lediglich die Teilnahme am 2. und 3. Termin notwendig.Da sich das Vorhaben „Einführung von Elementen desE-Learning in die praktische Erwachsenenbildung“ nochim „Experimentalstadium“ befindet, ist die Teilnahme fürSie kostenfrei. Gleichzeit haben Sie in diesem Stadium dieChance, auf dieendgültige AusgestaltungEinflussnehmen zu können.


Gesellschaft/Miteinander der GenerationenFreiwilliges Engagement6464Freiwilliges Engagement im Landkreis AurichWissenschaft und Politik setzen gleichermaßen bei der gesellschaftlichenEntwicklung in Deutschland auf `traditionelles Ehrenamt´ und `neuesEngagement´.Durch die Schaffung engagementförderlicher Strukturen wird ein gesellschaftlicherBeitrag zur Förderung des mitverantwortlichen Lebensvon Menschen aller Generationen in der Zivilgesellschaft wie auch in derArbeitswelt geleistet – und zwar eines mitverantwortlichen Lebens, dasinsbesondere von älteren Frauen und Männern als sinnstiftend undbereichernd erlebt wird.Jugendliche, junge Menschen in der Ausbildung, Berufstätige und ältereMenschen gleichermaßen engagieren so sich zum Wohle der Allgemeinheit.Mit unseren Fortbildungsangeboten stellen wir das dafür notwendigeRüstzeug bereit.info.Auf geht's: Probleme ansprechen, um Konflikte zu vermeidenNatürlich empfinden wir es als wesentlich angenehmer, mit anderen Menschenharmonische Begegnungen zu haben oder mit ihnen im "grünen Bereich"zusammenzuarbeiten. Wo sich jedoch Menschen in Teams oder Gruppenbegegnen, geht es nun mal nicht immer ohne unterschiedliche Sichtweisen,Meinungsverschiedenheiten, Probleme oder manchmal auch Konflikte ab.Dieses ist also etwas ganz normales innerhalb der Kommunikation.Entscheidend dabei ist vielmehr, wie alle Beteiligten mit diesen Unterschiedenumgehen. Um einer trügerischen Ruhe und des lieben Friedens willen ist einIgnorieren auf Dauer sicher nicht sehr förderlich und führt langfristig eher zumanifesten Konflikten.Deshalb liegt es im Interesse aller Beteiligten, die unterschiedlichen Sichtweisenvorzeitig sowie lösungsorientiert anzusprechen und dabei die Befindlichkeitender beteiligten Gesprächspartner in angemessener Weise zu berücksichtigen.Diese Fortbildung vermittelt keine Patentrezepte, zeigt jedoch erfolgversprechendeStrategien auf, mit solchen Herausforderungen umzugehen.Gerd Krickhahn20./21.01.2014, 08:30 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 16 UStd., 2 Kurstage78,00 €, Vorherige Anmeldung erforderlich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 07.01.2014160920Für freiwillig und ehrenamtlich Engagierteim Freiwilligendienst aller Generationenfür den Landkreis Aurich sowie im Bundesfreiwilligendienstder Freiwilligenagenturfür den Landkreis Aurich kostenfrei. Bittegeben Sie Ihre freiwillige Tätigkeit bereitsbei der Anmeldung mit an!Qualifizierung "Seniorenbegleitung"Die Qualifizierung "Seniorenbegleitung"sollälteren Menschen helfen, möglichst langeein selbstständiges und selbst bestimmtesLeben - möglichst im eigenen Heim oderder eigenen Wohnung - zu führen.Während der Qualifizierung lernen die Teilnehmendendie besondere Situation ältererMenschen und die spezifischen Problemedes Alters kennen und verstehen. Sie werdenqualifiziert, ältere Menschen in Seniorenheimen,zu Hause oder in Altenkreisenkompetent zu begleiten.Die Qualifizierung schließt mit einem Zertifikatab.NordenIrina EifertMo. und Mi., ab 21.10.2013jeweils 14:00 - 17:00 Uhr64 UStd., Stundenplan wird beim 1. Terminausgehändigt, zzgl. 20 Std. PraktikumVHS-Bildungszentrum160,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 07.10.2013160915NorderneyIrina EifertDi., ab 05.11.2013jeweils 14:30 - 17:30 Uhr64 UStd., Stundenplan wird beim 1. Terminausgehändigt, zzgl. 20 Std. PraktikumNorderney160,00 €, Vorherige Anmeldung erforderlich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 22.10.2013161601


Gesellschaft/Miteinander der Generationen65"Nein" sagen lernenFällt es Ihnen auch schwer, "Nein" zu sagen,• wenn andere Sie immer wieder um etwas bitten, das Siegar nicht tun wollen,• wenn Sie wieder einmal eine unangenehme Arbeit fürjemanden übernehmen sollen,• oder wenn Sie keine Lust haben, an einem Familienessenteilzunehmen, von dem Sie wissen, dass es eh nur wiederim Streit endet?Klar, einige Male hilft jeder bereitwillig aus und hin und wiedersind wir natürlich auch bereit, unsere eigenen Interessenzurück zustellen. Aber irgendwann kommt für fast jeden derPunkt, wo es nötig ist, eine Bitte abzulehnen. Wenn Sie geradedamit Schwierigkeiten haben, ist dieses Seminar genau dasRichtige für Sie.Sylvia Kühmstedt04./05. und 06.12.2013, 14:00 - 16:45 UhrVHS-Bildungszentrum, 9 UStd., 3 Kurstage60,00 €, vorherige Anmeldung erforderlichAnmelde- und Rücktrittsschluss: 20.11.2013160916Rhetorisch überzeugen,gekonnt präsentieren und visualisierenManchmal sind es nur wenige Dinge, die innerhalb der Kommunikationzu verbessern sind, um im Dialog mit anderenMenschen die Gesprächsführung im Sinne eigener Interessenzu übernehmen oder anlässlich einer Präsentation die Zuhörereindrucksvoller zu erreichen.Das Seminar knüpft an die individuellen Fähigkeiten der Teilnehmeran und entwickelt diese weiter auf der authentischenund natürlichen Grundlage ihrer persönlichen Fähigkeiten.Der Abbau von Hemmungen und der Umgang mit Lampenfiebersind dabei nur ein Teilaspekt dieser Fortbildung. DieBedeutung rhetorischer Wirkungsmittel sowie der Aufbau unddie Dramaturgie einer Präsentation stehen dabei im Mittelpunktdes Seminars.Tipps und kleine Tricks, der Umgang mit Farben als Bedeutungsträgerbei der Gestaltung visueller Medien, hier am BeispielFlipchart, werden dabei ebenfalls am Rande vermittelt.Auch für Teilnehmer mit entsprechenden rhetorischen Vorerfahrungenist dieses Seminar geeignet.Gerd Krickhahn09./10.12.2013, 08:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 16 UStd., 2 Kurstage78,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 25.11.2013160917Meine Tätigkeit als freiwillig EngagierterMehrere hundert Ehrenamtliche und Freiwillige engagierensich für andere Menschen: Sie besuchen alte Menschen in denPflegeheimen, betreuen Kinder bei den Hausaufgaben, begleitenFamilien, sind aktiv in Sportvereinen oder unterstützenkranke Menschen in ihrem Alltag. Es besteht die Möglichkeitfür freiwillig Engagierte, an den beiden Tagen eigene Tätigkeitzu reflektieren und sich mit anderen Engagierten auszutauschen.Beatrix Sobel14./15.01.2014, 14:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 8 UStd., 2 Nachmittage43,00 €, vorherige Anmeldung erforderlich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 17.12.2013160918Erste Hilfefür freiwillig engagierte MenschenDie Wahrscheinlichkeit, selbst mit einer Notfallsituation inKontakt zu kommen, ist nicht einmal gering, sei es nun als Betroffeneroder Anwesender. Um so wichtiger ist es, sich bereitsim Vorhinein mit eventuellen Notfallsituationen auseinanderzusetzen.Was erwarte ich selbst, wenn ich in eine solche Situationgerate? Sicherlich schnelle professionelle Hilfe durch Ärzteund Rettungsdienste. Glücklicherweise verfügt Deutschlandüber ein enges, flächendeckendes Netz derselben. Was aberist, wenn eine lebensbedrohliche Situation eintritt, welchesehr schnelle Hilfe erfordert? Eine Hilfeleistung, die im günstigstenFall zeitgleich mit dem eintretenden Notfall beginnt?Die wenigen Minuten bis zum Eintreffen professioneller Hilfeentscheiden in vielen Fällen über Leben und Tod und in ebensovielen Fällen über ein weiterhin gesundes und unbeschwertesLeben. Es ist bekannt, dass 70 % aller Notfälle internistischeNotfälle sind. Aus diesem Grund wird in dem Erste-Hilfe-Kursinsbesondere auf folgende Themen eingegangen: der medizinischeNotfall, Gefahren der Bewußtlosigkeit, Verlegung derAtemwege, thermische Notfälle.Anneliese Itzen07.,09.,14. und 16.01.2014, 09:00 - 12:15VHS-Bildungszentrum, 16 UStd., 4 Vormittage39,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 20.12.2013160919Ehrenamtliche DemenzbegleitungFortbildungsangebot BasismodulIm Rahmen des geförderten Projektes „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“(BMFSFJ), das durch das Mehrgenerationenhaus Norden im Landkreis Aurich praktischumgesetzt wird, möchten wir Ihnen die kostenfreie Qualifizierung „Ehrenamtliche Demenzbegleitung“(Basis Modul) anbieten. Wie gehe ich mit Menschen mit Demenz richtigum? Wie fördere ich sie, damit sie möglichst lange möglichst viele Dinge selbst entscheidenund tun können? Welche Beschäftigungen sind sinnvoll und welche gesetzlichen Vorgabengibt es zum Thema „Demenz“? All diese Fragen sind für Angehörige, die zu Hause einen demenzkranken Verwandten pflegen,als auch für ehrenamtlich Engagierte, welche pflegende Angehörige und Betroffene unterstützen möchten, von großer Bedeutung.In der Qualifizierung „ehrenamtliche Demenzbegleitung“ werden diese und noch weitere Fragen beantwortet.Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, dann melden Sie sich bei Irina Eifert unter der Tel. (04931) 924-201 oder besuchen Sieuns im Mehrgenerationenhaus Norden, Uffenstr. 1, 26506 Norden. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen.


Gesellschaft/Miteinander der Generationen66Angebote in Kooperation mit dem Kreissportbund AurichQualifizierungfür ehrenamtlich Tätige/InteressierteDieser Kurs richtet sich an alle ehrenamtlichTätigen, egal ob in einemSportverein, in der Jugendarbeit oderin anderen gemeinnützigen Bereichen.So vielfältig wie die Tätigkeitsgebietesind auch die Anforderungen. Sie erreichenauf der Ebene ehrenamtlicherFunktionsträger häufig die Qualität professionellerArbeit, die andernorts vonhauptberuflichen Mitarbeitern/-innengeleistet wird.Ausgangspunkt dieses Seminars ist dasBedürfnis der Teilnehmenden, sich zuengagieren und aktiv zu werden. Besondersin jüngeren Jahrgängen ist damithäufig ein positiver Lebensentwurf verknüpft,basierend auf dem Wunsch nachSelbstverwirklichung, auch zur Verbesserungder Chancen auf dem Arbeitsmarkt.Eine Tätigkeit optimal ausübenzu können, sich dazu neue Kenntnisseund Fertigkeiten anzueignen, die auchan anderer Stelle nutzbar sind, fördertund fordert die Betroffenen. Der praktischeNutzen für die Teilnehmendenkorrespondiert mit einer pragmatischenSeminargestaltung, was Praxisrelevanz,Mitgestaltungsmöglichkeit und Flexibilitätdes Lehrgangs anbelangt.Jörg Buss und TeamHerbst 2013, VHS-Bildungszentrum22 UStd.160502Das ABC für Jugendbetreuer/-innenZielgruppe Betreuer/-innen im Verein(lizenzfrei)„Die Jugendbetreuerfortbildung“ bietetals Crashkurs in kompakter Form theoretischesund praktisches Wissen, schafftdadurch Sicherheit und gewährleistetdie ungetrübte Freude an den wichtigenAufgaben in Vereinen.Aus dem Inhalt:• die ideale Betreuerin, der ideale Betreuer• Teamwork, Aufgaben, Verantwortung• Chancen und Möglichkeiten im Verein• Organisation und Struktur von Trainingseinheiten,Materialaufbau und-abbau, Hilfen, Sicherheit• Eine Frage des Rechts - was darf ich, wasmuss ich, was sollte ich unterlassen?• Viele Persönlichkeiten - eine Mannschaft• Gruppenprozesse, was tun wenn esmal nicht so läuft?• Ernährung, Gesundheit, Soforthilfe beiSportverletzungen• Kleine und große Sportspiele• Organisation von Wettkämpfen (z. B.Turniere)Axel Bullwinkel, Olav Görnert-ThyHerbst 2013VHS-Bildungszentrum27 UStd., 3 Tage110,00 €160506Jugendleiter/-innen-Card (Juleica)Eine Jugendleiterausbildung wird jedes Jahr in Niedersachsen von mehreren TausendJugendlichen absolviert. Die JugendleiterInnen-Card ist ein Ausweis für ehrenamtlicheMitarbeiterInnen in der Jugendarbeit. Sie ist ein Nachweis über eine Qualifizierungzum Führen und Leiten von Kinder- und Jugendgruppen in vielfältigen Aufgabenfeldernder Jugendarbeit (z.B. Sport, Schule , Freizeitmaßnahmen).In diesem Seminar lernt Ihr das Basiswissen, das wichtig ist, um Kinder und Jugendlichein der Kinder- und Jugendarbeit zu betreuen.Inhalte sind u.a.:• Ziele, Methoden und Aufgaben der Jugendarbeit• psychologische und pädagogische Grundlagen• Planung und Organisation von Aktivitäten• Gruppenspiele und Spielanregungen• Rechte und Pflichten von Jugendgruppenleitern• Fragen des Kinder- und Jugendschutzes• Umgang mit KonfliktenZur Ausbildung gehört auch ein Erste-Hilfe-Lehrgang.Weitere Information und Termine erhalten Sie bei Malte Bruns,Tel. (04931) 924 -111, m.bruns@vhs-norden.de160501Fragen über Fragenzum Verein!Dieses Frage-Forum richtet sich an Einsteiger,Amtsinhaber, Verantwortlicheund sonstige Interessierte, die hier dieMöglichkeit haben, einmal abseits einerTagesordnung Antworten zu erhalten,zum Beispiel zu folgenden Themenkomplexen:• Ehrenamt - Aufgaben• Rechte und Pflichten• Ziele• Vorgehen und Verhalten• Verein, Vorstand, Führung, Fachausschüsse• Gremien-Gründungen/-Arbeit,Wahlen, Sitzungen, Versammlungen• Kommune, Fördervereine, Fusion• Akquisition von Geld• Mitgliederwerbung• Medien• Spenden und Sponsorships.Die Aufzählung ist nicht abschließend.Fragen Sie, was Sie möchten. Jede/-rlernt vom anderen.Olav Görnert-Thy und TeamHerbst 2013VHS-Bildungszentrum5 UStd., 1 Tag5,00 €160504„Pressearbeit / Schreibwerkstatt“Weshalb werden bestimmte Sportberichtein der Presse abgedruckt undandere nicht? Diese Frage hat sichvielleicht schon mal jeder gestellt, derim Verein für die Öffentlichkeitsarbeitverantwortlich ist. Neben dem Inhaltist der Schreibstil und Aufbau eines Berichtesentscheidend für den Abdruck.In praktischen Übungen wird in diesemSeminar das Schreiben von Nachrichtenund Kurzberichten geübt. Das Seminarrichtet sich an Referentinnen und Referentenfür Öffentlichkeitsarbeit ausSportvereinen und -verbänden.Aus dem Programm:Welche Themen erzeugen Interesse?• die Nachricht• der Bericht• die Überschrift• der Umgang mit der Presse• der K(r)ampf um den ersten SatzTeamDo., 28.11.2013, 18:30 - 21:45 Uhr4 UStd. 1 Abend10,00 €160505


Gesellschaft/Miteinander der Generationen67Medienrecht- die rechtssichere HomepageBild vom siegreichen Spiel des Wochenendesauf die Startseite der Vereins-Homepage. Oderbesser nicht?Muss ich irgendetwas beachten?JA! Aber WAS?Immer häufiger geraten Sportvereine in juristischeSackgassen, wenn es um die rechtlichenAspekte der Vereins-Homepage geht. Das Erstellenund Gestalten einer Homepage ist leicht.Aber worauf muss der Verein unbedingt achten,um Probleme jeder Art zu vermeiden?Inhalte:• Domainnamen• Pflichtangaben (z.B. Impressum)• Achtung! ©Copyright - Urheberrecht• Links, Foren, Blogs, Disclaimer• Metatags, AdWords und Co.• DatenschutzKnut Balzer,Rechtsanwalt und NotarDi., 12.11.2013, 18:30 - 21:45 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Abend5,00 €160503Grundlagen derÖffentlichkeitsarbeitÖffentlichkeitsarbeit „aus demhohlen Bauch“ reicht in einer vonInformationen überfluteten Mediengesellschaftnicht mehr aus.Wollen Sie mit Ihren Vereinsaktivitätenin der Öffentlichkeit aufDauer Aufmerksamkeit erzeugen,müssen Sie strategisch geplantund gezielt vorgehen. Dazu brauchen Sie ein klares Konzept. Das Seminar vermittelt– vor allem anhand praktischer Übungen - grundlegende Kenntnisse,um im Sportverein ein solches „Kommunikationskonzept“ zu entwickeln. DasSeminar richtet sich an Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit aus Sportvereinenund -verbänden.Aus dem Programm:• Grundlegende Begriffe: Zielgruppen, Teil-Öffentlichkeiten, Ziele, Mittel, Maßnahmen• Das optische Erscheinungsbild: Logo, Farben, Schriften• Strategische Planung: gezielte Zuordnung von Zielgruppen und KommunikationsmaßnahmenOlav Görnert-Thy, Axel BullwinkelDo., 31.10.2013, 18:30 - 21:45 Uhr4 UStd., 1 Abend10,00 €160507


Gesellschaft/Miteinander der Generationen68FSJ und BFDDiese Angebote gelten für Teilnehmende der gesetzlichen Freiwilligendienstedes Freiwilligen Sozialen Jahres und des Bundesfreiwilligendienstes. Sie dienender Kompetenzgewinnung für eine erfolgreiche Arbeit in den Einsatzstellen.Kosten erfahren Sie nach Rücksprache. Die KVHS Norden gGmbH ist seit Juni2009 vom Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie als Trägerorganisationdes FSJ anerkannt.Damit können mit uns zusammenarbeitende Einrichtungen, die als Einsatzstellen fürdas FSJ fungieren, ihre Freiwilligen über uns qualifizieren lassen.Bei Fragen wenden Sie sich an die Freiwilligenagentur des Landkreises Aurich unter(04931) 924 -111.Einführungsseminar I + IIDie Jugendfreiwilligendienste beginnen mit den Einführungsseminaren. ZentraleThemen in dieser Zeit werden vor allem Organisatorisches und allgemeine Grundlagensein. In großer Runde werden also die wichtigsten grundsätzlichen Regelnbesprochen und die ersten Fragen der jungen Freiwilligen beantwortet.TeamTermin 1: 05. - 09.08.2013, Mo.-Fr., 08.30 - 16.30 UhrVHS-Bildungszentrum13A160317TeamTermin 2: 07. - 11.10.2013, Mo.-Fr., 08.30 - 16.30 UhrVHS-Bildungszentrum160303Workshop: Kreatives GestaltenIn diesem Workshop könnt ihr verschiedene Kreativtechniken(einfache Drucktechniken, Collagen u.a.) unter fachlicher Anleitung ausprobieren.Neben dem Kennenlernen geht es auch um die Übertragung und Anwendung dieserTechniken in Kinder- und Jugendgruppen.Team14. - 18.10.2013, Mo.-Fr., 08:30 - 16:30 UhrVHS-Bildungszentrum160302Jugendleiter/-innen-Card (Juleica)Eine Jugendleiterausbildung wird jedesJahr in Niedersachsen von mehrerenTausend Jugendlichen absolviert. DieJugendleiterInnen-Card ist ein Ausweisfür ehrenamtliche MitarbeiterInnen inder Jugendarbeit. Sie ist ein Nachweisüber eine Qualifizierung zum Führen undLeiten von Kinder- und Jugendgruppenin vielfältigen Aufgabenfeldern der Jugendarbeit(z.B. Sport, Schule , Freizeitmaßnahmen).In diesem Seminar lernt Ihr das Basiswissen,das wichtig ist, um Kinder undJugendliche in der Kinder- und Jugendarbeitzu betreuen.Inhalte sind u.a.:• Ziele, Methoden und Aufgaben derJugendarbeit• psychologische und pädagogischeGrundlagen• Planung und Organisation vonAktivitäten• Gruppenspiele und Spielanregungen• Rechte und Pflichten von Jugendgruppenleitern• Fragen des Kinder- und Jugendschutzes• Umgang mit KonfliktenZur Ausbildung gehört auch ein Erste-Hilfe-Lehrgang.Olav Görnert-Thy14. - 18.10.2013Mo.-Fr. 08:30 - 16:30 UhrVHS-Bildungszentrum160301


Arbeit Beruf EDVGesundheit6969Gesundheit ist ein hohes Gut.Durch die Schaffung gesundheits- und kompetenzförderlicher Strukturen – im Sinne der Stärkung von Bildung, Präventionund Rehabilitation für alle Altersgruppen und für alle Sozialschichten – leistet die Gesellschaft einen Beitrag zur Erhaltung vonGesundheit, Selbständigkeit und Selbstverantwortung sowie zur Verarbeitung gesundheitlicher und funktioneller Einbußenvon der Kindheit bis ins hohe Alter.Das sagen uns die Wissenschaft, die Politik - und der klare Menschenverstand. Wir als Volkshochschule bieten mit unserenGesundheitsangeboten für alle Interessierten eine gute Mischung aus Hintergrundwissen, Übung und praktischer Anwendung.Damit versetzen Sie sich selbst in die Lage, den Beanspruchungen des täglichen Lebens wie auch beruflicher Anforderungengewachsen zu sein.info.


Gesundheit70FrauengesundheitswocheIn Kooperation mit derStabsstelle für Gleichstellungund Familie desLandkreises AurichFRAUENgesundheitsWOCHE5.-9. November 2012Zeit für mich!Zeit, achtsam zu sein, zu regenerieren, Zeit zu genießenKennen Sie das Gefühl: Die Herausforderungen des Alltags scheinen ständig zuzunehmenund Sie haben sich und Ihre eigenen Bedürfnisse aus den Augen verloren ?An diesem Wochenende können Sie sich wieder Zeit nehmen für sich selbst, umachtsam zu sein, zu regenerieren und zu genießen. Sie erlernen sehr einfache, sanfteÜbungen - u.a. aus dem Qigong - die Ihnen im Alltag helfen, sich selbst und IhrenKörper in Harmonie und Ruhe zu bringen, ihn wieder achtsam und liebevoll wahrzunehmen.Ergänzt durch intensive Tiefenentspannung und Ruheübungen fühlenSie sich anschließend erholt wie nach einem ausgiebigen Urlaub. So entdecken undstärken Sie im Verlauf des Wochenendes Ihr eigenes Kraftpotential, Ihre Fähigkeitzu regenerieren und lernen Möglichkeiten kennen, mit den Belastungen des Alltagskonstruktiver umzugehen. Erfrischt, in sich ruhend und gestärkt stellen sich dann wievon selbst Gelassenheit und Lebensfreude ein.Diese Einführung lässt Sie Elemente aus verschiedenen Entspannungstechnikenerfahren, u.a. aus dem Autogenen Training, der Progressiven Muskelentspannungund der Do-In-Klopfmassage. Auch werden Ihnen Atemtechniken, Phantasiereisen,Meditation und Klangschalen vorgestellt. So können Sie erleben, welche Wege derEntspannung Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht und in Ihren Alltag integrierbarwerden.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, dicke Socken, Isomatte, Wolldecke, 1-2 kleineKissen.Bärbel Pegels-Niesel02./03.11.2013, Sa., 10:00 - 18:00 Uhr, So., 10:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 16 UStd., 2 Tage38,00 €, inkl. vier Kaffee-/Teepausen220607Abseitsfalle,Drehmomente, Newton-Meterund der Stau am mittleren RingFremdwörter für Frauen?Ein informativ-unterhaltsamer Abendmit Maike CarlsFrauen und Männer sprechen unterschiedlicheSprachen. Es ist erstaunlich,dass sich manche dennoch, auch übereinen längere Zeitraum, miteinander arrangierenund sogar innigst miteinanderverbunden sind. Wie schaffen sie das,und wer geht mehr auf wen ein?Wir Frauen möchten von Männern verstandenwerden, doch was tun wir, umdie Männer zu verstehen?Der Vortrag bietet die Möglichkeit, eindickes, humorvolles Augenzwinkern zuüben, damit Akzeptanz, Freundschaftund vielleicht sogar Liebe wieder oderweiter möglich sind.Maike CarlsMo., 04.11.201319:00 - 21:15 UhrVHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 Abend6,00 €220609Die Kraft der Gedanken - Selbstvertrauen entwickelnUnsere Gedanken geben uns Kraft, können uns aber auch in einen Strudel desNegativen ziehen.Täglich sind wir herausgefordert, positive und negative Eindrücke und Energien auszugleichenund in Balance zu bleiben. Dies gelingt besser mit einer positiven Einstellung.Positives Denken und Handeln auf der Grundlage des tiefen Vertrauens zu unsselbst bringen uns in Kontakt zu unserem Mut und positiven Schwingungen.Wir finden zu einem inneren Gleichgewicht und ein Gefühl von Ausgeglichenheit,Zufriedenheit und Zuversicht stellt sich immer öfter ein. An diesem Nachmittagwerden wird uns diesem Ziel mit Achtsamkeitsübungen und dem Einsatz vonAffirmationskarten nähern.Ingrid MeyerMo., 04.11.2013, 14:30 - 17:30 UhrVHS-Bildungszentrum,4 UStd., 1 Nachmittag8,00 €220608Für alle Veranstaltungen derFrauengesundheitswoche gilt:Anmelde- und Rücktrittsschluss:24. Oktober 2013Schriftliche Anmeldungerforderlich.info.


Gesundheit71HandzonenmassageIst Ihnen die wohltuende Zonenmassage an den Füßen bereitsbekannt?An verschiedenen Punkten der Füße und ebenfalls der Händebefinden sich Zonen, die einer jeweiligen Körperstelle entsprechen.Durch eine Massage dieser Zonen werden sanft dieentsprechenden Körperregionen stimuliert und die Energieströmeim Körper harmonisiert. Die Hände werden dabeiangenehm entspannt. Die Wirkung der Massage lässt sichim ganzen Körper spüren! Gleichzeitig werden die Selbstheilungskräfteangeregt und Ihre Immunabwehr gestärkt.Daniela ErnestusDi., 05.11.201309:30 - 12:30 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Vormittag8,00 €220610Zeitmanagementfür mehr Gesundheit und ein Leben in BalanceJeder kennt das Gefühl, keine Zeit zu haben.In einer globalisierten Wirtschaft und einer vernetzten Weltprägen Schnelligkeit und Zeitnot unser Lebensgefühl, abereigentlich wächst das Zeitbudget der Menschen seit Jahrzehntenund bietet uns viele Chancen.Lassen Sie uns gemeinsam in vier Schritten zu einem neuen,positiven Zeitverständnis gelangen und damit auch zu mehrLebensqualität.Nach diesem Nachmittag wird jede Teilnehmerin in der Lagesein, dieses System praktisch für sich selbst umzusetzen.Dagmar MascheDi., 05.11.201314:30 - 17:30 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Nachmittag8,00 €220611Träume - TraumsymboleTräume sind Botschaften aus der Tiefe der Seele. Sie könnenwichtige Ratgeber für unser Leben sein, wenn wir sie erinnernund entschlüsseln können.An diesem Vormittag erhalten Sie Hinweise, wie Sie derBedeutung von Träumen näher kommen und ihre Botschaft inIhren Alltag integrieren können.Sie werden staunen über die Kraft und Weisheit, die in darinverborgen ist!Sylvia KühmstedtMi., 06.11.201309:30 - 12:30 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Vormittag8,00 €220612Nia - der Tanz mit AchtsamkeitAn diesem Nachmittag sind alle interessierten Frauen herzlicheingeladen, Nia zu erleben - die Freude an der Bewegung.Nia ist ein ganzheitliches Fitnesstraining, bei dem die Freudean der Bewegung an Stelle von Leistungsdenken tritt.Nia beinhaltet die Anmut und Spontanität des Tanzes, diefließenden Bewegungen des Tai Chi ebenso wie die Präzisionund die konzentrierte Kraft des TaeKwon Do.Nia enthält die bewusste Ausdehnung und Balance des Yogaund die heilende Präsenz integrativer Körpertherapien. Niaweckt Leidenschaft, Spiel, Spaß, Leichtigkeit und Freude inder Bewegung, gleichzeitig etwas sehr Starkes und Kraftvolles.Silke van DykenMi., 06.11.201315:00 - 18:00 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Nachmittag8,00 €220613Wechseljahre und HomöopathieSeit der Diskussion um Nutzen und Risiken von Hormonersatz-Therapienin den Wechseljahren fragen Frauen, diein der Menopause Begleiterscheinungen der Wechseljahrespüren, nach Alternativen. Eine Möglichkeit ist die KlassischeHomöopathie.Die Wechseljahre bedeuten den Übergang von einemLebensabschnitt in einen neuen. Wechsel heißt Veränderung,das Loslassen von Gewohntem, hin zu Neuem undUnbekannten. Es ist oft eine Frage der Einstellung, ob wir unsVeränderungen gegenüber positiv oder negativ verhalten, obwir z.B. denken können: "Ich bin auf dem Wege, reif und weisezu werden".Die Homöopathie kann in dieser Zeit des Wechsels sehr hilfreichsein. Wie, werden sie an diesem Nachmittag erfahren.Foline Itzenga-HerlynMi., 06.11.201319:00 - 20:30 UhrVHS-Bildungszentrum2 UStd., 1 Abend4,00 €220614Mit NLP eigene Kraftquellen trainierenSuchen Sie Ihren Mut, ihre Kraft, ihre Leichtigkeit, ihreGelassenheit, ihre Souveränität und möglicherweise nochweitere Kraftquellen? Begeben Sie sich auf eine Reise, bei derSie bei spannenden Übungen so manche vermisste Ressourcewiederfinden und sofort in ihren Alltag integrieren können.Mit verschiedenen Übungen aus dem NeurolinguistischenProgrammieren (NLP) können kleine Quantensprüngevollzogen werden.Mareike FriedrichsDo., 07.11.201309:30 - 12:30 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Vormittag8,00 €220615


Gesundheit72Tai Chi / QigongQigong, als älteste heilgymnastische Methode, ist auf ca.2000 Jahre v. Chr. datiert. Qigong-Übungen werden inRuhe und in Bewegung ausgeführt. Sie stellen eine harmonischeVerbindung dar von Aufmerksamkeit, Atmung undBewegung. Diese bilden auch eine Grundlage des Tai Chi-Übungssystems, das daher häufig als zum Qigong-Übesystemzugehörig bezeichnet wird.Tai Chi hat allerdings seinen Ursprung in der Kampfkunst,wobei in der heutigen Zeit der gesundheitliche Aspekt imVordergrund steht.An diesem Nachmittag werden durch kleine Qigong- und TaiChi-Übungseinheiten einige Gemeinsamkeiten und Unterschiedeerlebbar werden.Ursula SpechtDo., 07.11.201315:00 - 18:00 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Nachmittag8,00 €220616Den Akku aufladen -die inneren Energiereserven neu entdeckenEs gibt Zeiten, da Sie glauben, den Zugang zu Ihren Stärken,Ihrer innewohnenden Kraft verloren zu haben. Sie mögenmutlos sein, sich gedanklich im Kreise drehen.Dabei verfügen Sie jederzeit über Potential, sich weiter zuentwickeln und zu verwirklichen!Oftmals ist es ein Innehalten, sind es kleine Anregungen, diehelfen können, sich wieder auf Wesentliches zu besinnen.An diesem Tag werden einfache und wirkungsvolle Übungenaus der lösungsorientierten und mentalen Arbeitden Weg zeigen, alte Gewohnheiten, Begrenzungen undÜberzeugungen auf ungewohnte Weise zu betrachten. Mitdem Bewusstwerden Ihrer inneren Kraftquellen lernen Sie,Energieblockaden aufzulösen und sich neuen Lebensperspektivenzu öffnen. Hilfreich dabei wird auch überliefertesWissen unserer Vorfahren sein. Bezug genommen wird u.a.auf die Theorie Rupert Sheldrakes über das Vorhandenseinuniverseller Felder.Sylvia KühmstedtFr., 08.11.201309:30 - 16:30 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag16,00 €220617Auszeit für Körper und SeeleFasten auf der Insel Baltrum- für Frauen -Fasten ist der bewusste, freiwillige Verzicht auf feste Nahrung und auf Genussmittel für begrenzte Zeit; es ist eine Umschaltungdes Stoffwechsels auf Ernährung von innen. Fasten auf der idyllischen, autofreien Insel Baltrum unterstützt den Ausstieg ausalten Gewohnheiten und Ansprüchen und klärt den Blick für unsere wirklichen Bedürfnisse! Es führt zu einer tiefen Verbundenheitmit sich selbst, mit anderen Menschen und mit der Natur, die wir auf der Insel Baltrum in ausgiebigen Wanderungenerleben werden.Darüber hinaus ist es eine gute Gelegenheit, den Organismus einmal gründlich zu entschlacken und zu entgiften!In der Gruppe lässt es sich leichter fasten. Wir haben uns für ein Heilfasten nach dem österreichischen Fastenarzt Dr. F.X.Mayrentschieden und fasten mit altbackenen Dinkelbrötchen. So wird auch den etwas ängstlicheren Einsteigern die Angst genommen"zu verhungern". Bewegungs- und Entspannungsübungen, Phantasiereisen und Gespräche lassen uns den Stressdes Alltags vergessen. Informationen über die Ernährung nach dem Fasten machen die Fastentage rund! Damit wir uns auchzurückziehen können, steht für jede Teilnehmerin ein Einzelzimmer mit Dusche und WC zur Verfügung.Teilnehmerinnen dieser Fastenwoche sollten sich gesund und leistungsfähig fühlen. Im Zweifelsfall sprechen Sie bitte mitIhrem Arzt.Informations- und Vorbesprechungsabend: Montag, 30.09.2012, 19:30 UhrBirgit Creutzfeldt21. bis 25.10.2013, Insel Baltrum, Haus "Ferienidyll"278,00 €, bei mindestens 8 Teilnehmerinnen,bei 10 Teilnehmerinnen verringern sich die Kosten auf 249,00 €.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 02.10.2013Dann wird auch der Teilnahmebeitrag fällig.Ein Rücktritt bzw. eine Kostenerstattung ist danach nicht mehr möglich.Schriftliche Anmeldung erforderlich.920601Klostererleben bei den Mönchen im Zisterzienserkloster Bochum-Stiepels.S.16


Gesundheit73Alternative und traditionelle HeilmethodenBurn-out:müde - erschöpft - ausgebranntHilfe durch Klassische HomöopathieVon Burnout sind oft gerade leistungsbereiteMenschen mit einem hohen Selbstanspruchbetroffen. Unter einem Burn-out-Syndromversteht man den Zustand des "Ausgebrannt-Seins". Der berufliche und private Druck wächst.Viele Menschen sind dieser Situation nichtgewachsen und drohen daran zu zerbrechen.Die sich daraus ergebenden Beschwerdenkönnen sehr unterschiedlich sein. Die KlassischeHomöopathie bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten,hier zu helfen. Zur Therapie des Burnout-Syndroms ist eine individuelle, ganzheitlicheBehandlung, die die psychischen wie auch diekörperlichen Aspekte berücksichtigt, sinnvoll.Es gibt keine "Pille" gegen Burn-out oderDepressionen, aber es gibt individuelle Möglichkeiten,die innere Balance wieder zu finden. ImVortrag erfahren Sie auch, wie die KlassischeHomöopathie dabei unterstützend wirken kann.Foline Itzenga-HerlynDi., 24.09.2013, 20:00 - 21:45 UhrVHS-Bildungszentrum2,33 UStd., 1 Abend8,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 16.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.940601Infektneigung / akute Infekte- was bewirkt die klassische Homöopathie?Ein hoher Anteil der Krankheiten wie Grippe,Nasennebenhöhlenentzündung, Bronchitis, Mittelohrentzündungen,Hals- und Rachenentzündungensind auf Viren zurückzuführen. GegenViruserkrankungen sind Antibiotika machtlos.Antibiotika wirken ausschließlich bei bakteriellenInfektionen.Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass derUmgang mit Antibiotika Resistenzen hervorruft,die allen schaden, besonders bereits geschwächtenMenschen.Die klassische Homöopathie bietet als ganzheitlichesBehandlungskonzept eine Chance, gezieltdie Abwehrkräfte zu stärken. Sie funktioniert aufder Ebene der Selbstregulation.Erleben Sie in lebendiger Weise an konkretenBeispielen, was die klassische Homöopathie beider Behandlung von akuten Infekten an Behandlungsmöglichkeitenfür Sie bietet.Foline Itzenga-HerlynDi., 22.10.201320:00 - 21:45 UhrVHS-Bildungszentrum2,33 UStd., 1 Abend8,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 10.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.940602Ein Tag für meine AugenSchlechtes Sehen und Sehschwächen, wie z.B. Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit,Astigmatismus u.ä., sind nicht nur erblich bedingt, sondern auchabhängig von unseren Sehgewohnheiten, unserer Ernährungsweise,Lebensweise und psychischen Verfassung.Mit speziellen Augenübungen, Atemübungen und Entspannungstechnikenerhalten Sie die Leistungsfähigkeit der Augen bis ins hohe Alter.Erfahren Sie, was Sie selber tun können, um Ihre Augen zu stärken und zueiner entspannten Sichtweise zu gelangen.Daniela ErnestusSa., 26.10.2013, 10:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Kurstag37,00 €, inkl. zwei Kaffee-/TeepausenAnmelde- und Rücktrittsschluss: 10.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.940603Die Biochemie nach Dr. Schüßler- neue Anwendungsformen -Die Mineralstoff-Therapie nach Dr. Schüßler ist aus der Naturheilkundelängst nicht mehr wegzudenken und mittlerweile, im wahrsten Sinne desWortes „in aller Munde“! Sie bietet auch dem interessierten Laien vieleMöglichkeiten der eigenverantwortlichen Selbstbehandlung.Im Laufe der Jahre sind die angebotenen Salze auf 30 Mittel angestiegen,deren Einsatzmöglichkeiten sich nicht nur auf die Gabe bei Krankheitssymptomenbeschränken. Sie können vielmehr auch nach Konstitutionstypenausgewählt werden.In diesem Kurs lernen Sie diese neuen Anwendungsmöglichkeiten kennen.Daniela ErnestusSa., 30.11.2013, 10:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Kurstag37,00 €, inkl. zwei Kaffee-/TeepausenAnmelde- und Rücktrittsschluss: 14.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.940604Akupressur und Moxa zur SelbstanwendungBei vielen alltäglichen Situationen, in denen das körperliche und seelischeGleichgewicht ins Wanken geraten ist, können die Akupressur sowie dieMoxa-Anwendung wertvolle Unterstützung bieten, wieder in eine energetischeBalance zu gelangen.Mit der Akupressur werden (Energie-) Punkte des Körpers mit den Fingernstimuliert. Bei der Moxa-Anwendung helfen getrocknete, gepressteBeifuß-Kegel durch Wärmeentwicklung auf diesen Punkten bei derAufhebung von Blockaden und einer Regulierung des Organismus.Eine kurze Einführung in die Grundlagen der traditionellen chinesischenMedizin soll den Hintergrund für diese Verfahren verdeutlichen und eineerfolgreiche Selbstanwendung fördern.Bitte Schreibunterlagen mitbringen.Daniela ErnestusSa., 07.12.2013, 10:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Kurstag37,00 €, inkl. zwei Kaffee-/TeepausenAnmelde- und Rücktrittsschluss: 21.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.940605


Gesundheit74Wickel -ein einfacher Wegzur Gesundheit!Die Anwendung von Wickeln undPackungen ist ein bewährtes Naturheilverfahren.Wickel gehören zur uraltenHeilbehandlung mit Wasser, genau wieHeilbäder, Saunabäder oder Güsse. Inder heutigen Zeit wird die Wirkung vonWickeln häufig unterschätzt oder wirkennen sie überhaupt nicht. Doch dieKombination von Durchblutungsanregung,Erwärmung, Muskelentspannung,reflektorischer Reiz-Behandlung undArzneianwendung durch eine Wickel-Therapie ist auch heute noch aktuell undbesonders auch bei Kindern und Jugendlicheneinfach anzuwenden und raschwirksam.In diesem Kurs erfahren Sie die vielfältigenMöglichkeiten zur Anwendung derWickel, das richtige Anlegen sowie dieWirkprinzipien dieser naturheilkundlichenTherapie.Uta VerbeekMo., 30.09.201309:30 - 12:30 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Kurstag21,00 €, inkl. 5,00 € MaterialkostenAnmelde- und Rücktrittsschluss:16.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.940608NaturheilkundlicheBegleitmaßnahmen in der PflegeDie Natur stellt uns viele Behandlungsmöglichkeitenzur Verfügung, um unsund unsere Angehörigen besser undindividueller versorgen zu können! DasSchöne daran ist, dass diese Methodenviel weniger Nebenwirkungen haben alsherkömmliche Medikamente.In diesem Kurs lernen Sie einige Methodenkennen und erhalten dabei auchHintergrundwissen. Diese Verfahren eignensich auch zur Vorbeugung verschiedenerBeschwerdebilder.Es wird Ihnen eine Sammlung bewährterRezepturen vorgestellt, die sowohlvon pflegenden Angehörigen wie auchvon Pflegekräften einfach, schnell undeffizient in ihren Arbeitsalltag integriertwerden können.Uta VerbeekMo., 28.10.201309:30 - 12:30 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Kurstag16,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:14.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.940609Muskeln und Gelenke- was tun, wenn sie schmerzen?Kennen Sie das? Beim Aufstehen habenSie Schmerzen in den Füßen und/oderGelenken, und auch an der Wirbelsäulestimmt etwas nicht.Sie konsultieren mehrere Ärzte underhalten ebenso viele Diagnosen wieMedikamente. Aber Sie erfahren keinedauerhafte Linderung. Vielleicht kann Ihnendie Naturheilkunde mit ihren Alternativeneine Erleichterung verschaffen!Daniela ErnestusSa., 18.01.201410:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Kurstag37,00 €, inkl. zwei Kaffee-/TeepausenAnmelde- und Rücktrittsschluss:06.01.2014Schriftliche Anmeldung erforderlich.940606Ätherische Ölefür die HausapothekeÄtherische Öle - AromatherapieDie Wohlgerüche ätherischer Öle wirkenharmonisierend, anregend, beruhigendund heben die Stimmung. Sie verhelfenzu einem körperlichen und seelischenWohlbefinden und lindern die verschiedenstenBeschwerden auf eine sanfteWeise.Bei den alten Griechen hieß es schon:"Das beste Rezept für die Gesundheitbesteht darin, dem Gehirn süße Düftezuzuführen". Nutzen auch Sie die Heilkraftätherischer Öle für mehr Ausgeglichenheitund innere Harmonie!Uta VerbeekMo., 09.09.201309:30 - 12:30 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Kurstag21,00 €, inkl. 5,00 € MaterialkostenAnmelde- und Rücktrittsschluss:26.08.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.940607Eis und Schnee...Bei witterungsbedingten Schulausfällenim Landkreis Aurich finden ausSicherheitsgründen keine Tages- oderAbendkurse der KVHS NordengGmbH statt. Der Unterricht in denAusbildungs-, Umschulungs- undFortbildungsprojekten sowie Wochenendseminaresind von dieser Regelungnicht betroffen!info.


Gesundheit75Körperwahrnehmung und EntspannungQigongQigong ist ein Sammelbegriff für vielfältige Übungsmethoden,die in China entwickelt wurden und sich in unterschiedlicherWeise mit der Lebenskraft beschäftigen. Qigong ist eine Heilgymnastikaus der jahrtausendealten Traditionellen ChinesischenMedizin.Die Übungen des Qigong sind ruhige und sanfte Bewegungendie mit innerer Aufmerksamkeit und in Verbindung mit einerruhigen, gleichmäßig fließenden Atmung ausgeübt werden.So werden die Konzentration erhöht, Ruhe und Entspannunggefördert und die Lebenskräfte aktiviert und harmonisiert.Die relativ leicht zu erlernenden Übungen und die im Kursvermittelten Theorien zu den Prinzipien der Lebenspflegesollen die Teilnehmenden anregen, ihre Fähigkeiten und ihreSelbstkompetenz zu schulen.Die Bewegungen werden der eigenen Befindlichkeit angepasstund so kann Qigong unabhängig vom Alter oder derGesundheit praktiziert werden, auch ohne Vorkenntnisse.Mit Hilfe der Übungen werden die Leitbahnen (Meridiane)geöffnet und für die Lebensenergie Qi durchlässig gemacht.Stauungen werden gelöst und das Gleichgewicht im Körperwieder hergestellt. Üben bewirkt Wohlbefinden, stabilisiert dieGesundheit und bereits eingetretene Gesundheitsstörungenlassen sich positiv beeinflussen.Bitte bequeme Kleidung, Socken oder Gymnastikschuhemitbringen.Ursula Specht18:00 - 19:30 UhrVHS-BildungszentrumMo.,02.09.2013,20 UStd., 10 Abende, 62,00 €950601Mo.,25.11.2013, 16 UStd., 8 Abende, 50,00 €950602Tai Chi - 24er Peking FormTai Chi bedeutet "höchst vollendeteFaust" oder "der Weg derhöchsten Harmonie".Tai Chi wird wegen seinergesundheitsfördernden Wirkungpraktiziert. Die Chinesenglauben, dass die Energie (Chioder Qi) durch den Körper fließt.Tai Chi Chuan, auch als "ChinesischesSchattenboxen" bekannt,ist eine gymnastische Bewegungstechnik, die mit hoherKonzentration ausgeführt wird.Tai Chi zielt darauf ab, den Körper und seine Organe zu kräftigen,die Muskeln zu entspannen , die Sehnen zu dehnen unddie Gelenke zu öffnen und zu stabilisieren.In diesem Kurs lernen Neueinsteiger/-innen und Fortgeschrittene,gemeinsam von- und miteinander.Tai Chi kann in jedem Alter erlernt werden. Die entspannendeWirkung und die beträchtliche Steigerung des Körpergefühlserfährt der/die Übende in kurzer Zeit.Bitte bequeme Bewegungskleidung, Gymnastikschuhe oderdicke Socken sowie Getränke mitbringen.Ursula Specht19:45 - 21:15 UhrVHS-BildungszentrumMo.,02.09.2013, 10 UStd., 5 Abende, 31,00 €950603Mo.,21.10.2013, 10 UStd., 5 Abende, 31,00 €950604Mo.,25.11.2013, 16 UStd., 8 Abende, 50,00 €950605Feldenkrais - Bewusstheit durch Bewegung- Mobilisierung der Wirbelsäule -Die Feldenkrais-Methode ist benannt nach ihrem Begründer Moshe Feldenkrais.Sie basiert auf unserem Lernvermögen, mit dem wir als Kinder die Welt, die Bewegungund das aufrechte Gehen entdeckt haben.Die Methode wird vermittelt durch eine Reihe von sanften, interessanten Bewegungsabläufen,durch die der/die Übende lernt, seinen/ihren Körper im Liegen,Sitzen, Stehen und Gehen bewusster zu gebrauchen. Dabei werden gewohnte Musterund Blockierungen erfahrbar gemacht. Sie lernen, sich leichter und geschmeidigerzu bewegen, und können unnötigen Verschleiß und Schmerzen vermeiden.Bitte mitbringen: eine Decke, Kissen, warme und bequeme Kleidung.Peter FischerMo.,02.09.201320:00 - 21:15 UhrVHS-Bildungszentrum16,67 UStd., 10 Abende60,00 €950606Entspannung und BewegungStress und anhaltende Überforderungim Alltag führen zu psychischem Druck,Verspannungen der Muskulatur undeinseitiger Belastung der Knochen undGelenke. Starke Beeinträchtigungen desWohlbefindens bis hin zu chronischenSchmerzen können sich daraus entwickeln.Ein Training der Tiefenmuskulatur wirddurch Entspnnungsphasen nach der Methodeder Progressiven Muskelentspannungergänzt, um vorhandene Blockadenzu lösen, den Körper auszugleichenund damit eine gute Basis für körperlicheund seelische Gesundheit zu schaffen.Christa BaumgärtnerDo.,05.09.201317:45 - 18:45 UhrVHS-Bildungszentrum20 UStd., 15 Abende52,00 €950607


Gesundheit 76Yoga fürRücken - Schulter - NackenViele würden gerne zum Yogaunterrichtkommen, sie befürchten jedoch, dassihre Fitness für die dort praktiziertenKörperübungen ("Asanas") womöglichnicht ausreicht, weil Rückenschmerzen,Schulter- und Nackenprobleme im Vordergrundstehen. Deshalb wird in diesemKurs ein eher sanfter Yoga angeboten.Es wird ausdrücklich auf körperlicheBeschwerden Rücksicht genommen. Injeder Stunde werden Kräftigungsübungenpraktiziert, so dass schwache Muskulaturgestärkt wird. Andere Übungenfördern die Gelenkigkeit, so dass dieBeweglichkeit des ganzen Körpers nachund nach verbessert wird. Schmerzenkönnen somit gemildert bzw. behutsamaufgelöst werden. Entspannung ist einwichtiger Bestandteil des Kurses. Diesewird so angeleitet und nahe gebracht,dass man sie auch zu Hause anwendenkann. Da Stress der Mitverursacher vonSchmerzen und Verspannungen ist, gibtes im Unterricht Hinweise zur Stressbewältigungund zur Yogaphilosophie - dieszeigt den Weg auf, gelassener durch denAlltag zu gehen. Der Kurs eignet sichauch zur Vorsorge.Mitzubringen: Gymnastikmatte, Decke,bequeme Kleidung, rutschfeste Socken.Christa Schmaleck-SchuirmannMo.,02.09.201316:45 - 18:15 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Nachmittage47,00 €950608YogaIn der hier unterrichteten Yogatraditionliegt der Schwerpunkt auf der Verbindungvon Körper- und Atembewegung.Diese Verbindung fördert und vertieft dieFähigkeit zur Konzentration. Durch sehrruhige und achtsame Übungsabläufewird die Selbstwahrnehmung geschultund der Körper gleichzeitig stabilisiertund entspannt.Gisela Rosenberger-DallmerMi.,11.09.2013VHS-Bildungszentrum20 UStd., 10 Kurstage52,00 €16:45 - 18:15 Uhr95060918:30 - 20:00 Uhr950610YogaDer Weg des Yoga verhilft uns zu größererAchtsamkeit und zu einer besserenund liebevolleren Wahrnehmung vonKörper, Atem und Geist. Mit leichtenKörperhaltungen (asanas) in Verbindungmit dem Atem werden wir Geist und Körperwieder ins Gleichgewicht zwischenSpannkraft und Entspannung führen, sodass die Lebensenergie wieder strömenkann und wir zu mehr Gesundheit undFreude, mehr Ruhe und Lebendigkeitgelangen.Brunhilde WesselMi.,04.09.201320:15 - 21:45 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Abende62,00 €950611YogaKörper und Geist in eine harmonischeVerbindung zu bringen mit Yoga undTiefenentspannung, ist das Anliegen diesesKurses. Sie erhalten einen Einblickin das Hatha-Yoga und seine einzelnenElemente. Das Zusammenspiel vonBewegungs- und Atemübungen fördertDisziplin und Gesundheit, erhöht dieBeweglichkeit, stärkt die Muskulatur,baut Energie im Körper auf und steigertdas Wohlbefinden.Diese Übungen sind für jede Altersgruppegeeignet und stellen keine Ansprüchean körperliche Gelenkigkeit.Bitte bringen Sie bequeme Kleidung undeine Decke mit.Irmgard BusseVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Kurstage62,00 €Di.,03.09.2013, 09:00 - 10:30 Uhr950612Mi.,04.09.2013, 09:00 - 10:30 Uhr950613Do.,05.09.2013, 17:45 - 19:15 Uhr950614Yoga für Frauenin der KrebsnachsorgeDie Auswirkung einer Krebserkrankungund die Folgen eines operativen Eingriffsin den Körper treffen sowohl Körperals auch Psyche. Sehr oft kommt es zukörperlichen und seelischen Spannungenund Verkrampfungen. Dieser Kurswendet sich an Frauen, die sich in einersolchen Situation befinden. Angebotenwerden Übungsanleitungen in Technikender Entspannungshaltung, dernatürlichen Atemform und der Eutonie.Der Körper wird dadurch in die richtigeEntspannungsbalance versetzt.Mitzubringen sind eine Wolldecke,Trainingsanzug und Wollsocken.Irmgard BusseDo.,05.09.201309:00 - 10:30 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Vormittage62,00 €950615PilatesIm Vordergrund steht der ganzheitlicheAnsatz, der Körper und Geist über daskontrollierte, konzentrative Arbeitengleichermaßen fordert. Die Basis derÜbungen bildet die aktive Körpermitte,verbunden mit einer präzisen Übungsausführungund unter Einsatz derAtemkontrolle.Das ausgewogene Programm aus Kräftigungs-und Dehnübungen verbessertdie Körperhaltung und sensibilisiert dieKörperwahrnehmung.Die Verbindung von Body & Mind vertieftdas Körperbewusstsein und führt zueinem neuen Körpergefühl.Winifred BeckerMi.,11.09.201318:00 - 19:00 UhrVHS-Bildungszentrum16 UStd., 12 Abende36,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:05.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.960626


Gesundheit 77Gymnastik und FitnesstrainingDie folgenden drei Kurse finden in Kooperationmit dem FIBS, Freizeit- und Saunaclub, Norden statt.Schriftliche Anmeldung erforderlich.Ort: FIBS, Freizeit- & SaunaclubBodybalance®BODYBALANCE® ist das beruhigendeund zentrierende Yoga-, Tai ChiundPilates-Workout zur Förderungvon Beweglichkeit und Kraft. KontrollierteAtmung, Konzentration undeine sorgfältig strukturierte Folgevon Dehnübungen, Bewegungenund Posen zu abgestimmter Musikergeben ein ganzheitliches Workout,das den Körper in ein harmonischesGleichgewicht bringt.Hanna OttenFr., 13.09.201309:00 - 10:00 Uhr10,67 UStd., 8 Vormittage32,00 €960623SENKI-Combatist ein innovativer, abwechslungsreicher und besonders effektiver Kampfstil zurSelbstverteidigung!Es verbindet die Prinzipien, Taktiken und Techniken der japanischen,philippinischen und westlichen Kampfkünste in komprimierter Form.Vielseitige Unterrichtsinhalte wie z.B. Partnerübungen, Training amSchlagpolster und viele weitere Technikenbilden ein optimales Selbstverteidigungssystem,dessen Ziel es ist, im Ernstfall automatischund richtig zu reagieren. Die Energiedes Angreifers wird ausgenutzt und gegen ihnselbst gerichtet, dabei werden alle körpereigenenFähigkeiten optimal eingesetzt, um mitmöglichst geringem Krafteinsatz maximaleWirkung zu erzielen.Lars NeumannDo., 12.09.2013, 18:00 - 19:30 Uhr16 UStd., 8 Abende48,00 €960624Indoor-Cycling/Spinningist ein optimales Ganzkörper-Cardio-Training auf stationären Fahrrädern.Unter professioneller Anleitung und Musik wird in erster Linie die Ausdauer verbessert.Weiter werden Beine, Po und Rückenmuskulatur gestärkt. Dieser Kurs ist füralle Altersgruppen und für jeden leicht zu erlernen.Weitere Vorteile:• verbessert die Ausdauer• reguliert den Hormonhaushalt• fördert die Fettverbrennung• fördert die Produktion der GelenkschmiereMarina BeckerMo., 09.09.2013, 19:00 - 20:00 Uhr10,67 UStd., 8 Abende32,00 €960625


Gesundheit 78ZumbaZumba® ist ein Tanz-Fitness-Workout,vorwiegend zu lateinamerikanischerMusik. Im Vordergrund eines Zumba®-Kurses steht der Spaß. Durch verschiedeneMusik- und Tanzstile ergeben sichschnellere und langsamere Rhythmenund Bewegungsabläufe, die ein unvergleichlichesAusdauertraining bieten. Dielockere und mitreißende Stimmung ineiner Zumba®-Stunde lässt einen schnellvergessen, wie hart eigentlich trainiertwird. Um mit Zumba® anzufangen ist esnie zu spät, man braucht keine tänzerischenVorkenntnisse oder ein hohesFitnessniveau. Zumba® ist einfach fürjede/-n geeignet. Einfache Schrittkombinationenund nur wenige Grundschritteermöglichen jeder/-m einen leichtenEinstieg.Natalie MereuVHS-Bildungszentrum21,33 UStd., 16 Kurstage56,00 €Mo., 02.09.2013, 10:15 - 11:15 Uhr960601Di., 03.09.2013, 18:15 - 19:15 Uhr960602Ich beweg mich - Fit im AlltagNeue Energie tankenund Muskeln aufbauenDie einfachen Übungen kräftigen denganzen Körper, bringen den Kreislaufin Schwung und stärken die Kondition.Nebenbei sorgen sanfte Entspannungstechnikenfür mehr Balance und ein neuesKörpergefühl im Alltag. Werden Siegemeinsam mit anderen aktiv! DieserKurs bringt Sie nicht nur ins Schwitzen,sondern verbessert auch Ihre Körperwahrnehmung.Gut für alle, die ihre Gesundheit stärkenund fit werden möchten. Ideal auch fürEinsteiger.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung,Hallenschuhe oder rutschfeste Socken.Natalie MereuMo., 02.09.2013, 09:00 - 10:00 UhrVHS-Bildungszentrum20 UStd., 15 Vormittage52,00 €960603In MotionFunktionstrainingMit diesem Training bleiben Sie körperlichjung.Starke und dehnungsfähige Muskelnbringen Sie einer wohlproportioniertenFigur näher.Unterschiedliche Kursstunden mit leichtnachvollziehbaren Übungen und verschiedenenKleingeräten garantieren einabwechslungsreiches Workout.Angela LühringMi., 04.09.2013, 11:00 - 12:00 UhrVHS-Bildungszentrum20 UStd., 15 Vormittage52,00 €960604Bodyfit -Steppaerobic-Für Fortgeschrittene• Stepaerobic: Aufbau von Choreografienfür Kondition und Koordination• Workout: Kraft, Straffung und Dehnungfür die großen MuskelgruppenAngela LühringFr., 06.09.201309:00 - 10:15 UhrVHS-Bildungszentrum23,33 UStd., 14 Vormittage61,00 €960605Starker Rücken! Straffer Bauch!Rücken- und Bauchtraining für alle, dieein bisschen mehr wollen!• Vorbeugung von Rückenschmerzen• Straffung des Bauches• Kräftigung der Haltemuskulaturdurch gezielte Spannungs-, Kräftigungsübungenund Ganzkörperdehnung!Für Anfänger/-innen und Fortgeschrittene!Angela LühringFr., 06.09.2013, 10:30 - 11:45 UhrVHS-Bildungszentrum23,33 UStd., 14 Vormittage61,00 €960606Aufrecht durchs Leben gehenBewegungstraining für ältere MenschenMuskeln, Knochen und Gelenke leistenein Leben lang Schwerstarbeit. Sieermöglichen das Gehen, Stehen, Greifenund vieles mehr. Viele vorbeugendeÜbungen gegen den Verschleiß derWirbelsäule und gegen den Knochenabbau,begleitet von Gelenk- und Rückenschule,sollen in dieser Gymnastikstundehelfen, die Gesundheit zu erhalten unddie Behandlung von Beschwerden zuunterstützen.Christa Baumgärtner22,67 UStd., 17 KurstageVHS-Bildungszentrum59,00 €Mo., 02.09.2013, 09:30 - 10:30 Uhr960607Mo., 02.09.2013, 10:45 - 11:45 Uhr960608Di., 03.09.2013, 14:45 - 15:45 Uhr960609Mi., 04.09.2013, 08:30 - 09:30 Uhr960610Mi., 04.09.2013, 09:45 - 10:45 Uhr960611Gesund und fit!Hier finden Sie ein gezieltes Übungsprogramm,das die Körperzonen Beine- Bauch - Hüfte - Brust - Taille formt, dieMotivation zu regelmäßiger Bewegungfördert und das Selbstvertrauen stärkt.Ein Ganzkörpertraining der An- undEntspannung mit den HandgerätenThera-Band, Overball, Hanteln, Manschetten,Fitball und Swing-stick sowiedie Einwirkung in die Tiefenmuskulatur(Callanetics und Pilates) fördern die gesundheitlicheWirkung der Gymnastik.Christa BaumgärtnerVHS-Bildungszentrum21,33 UStd., 16 Kurstage55,00 €Mo., 02.09.2013, 16:30 - 17:30 Uhr960612Mo., 02.09.2013, 17:45 - 18:45 Uhr960613Do., 05.09.2013, 10:45 - 11:45 Uhr960614


Gesundheit79Beweglich durch BewegenMit einer funktionellen Gymnastik -mit und ohne Geräte - den Körper, dieMuskulatur und das Wohlbefinden zustärken, ist Sinn dieses Trainings. Dererste Schritt ist schwer, die folgendenwerden immer leichter!Inka Hanke-van StipriaanVHS-BildungszentrumMo., 02.09.201318:30 - 19:45 Uhr28,33 UStd., 17 Kurstage73,00 €, zahlbar in zwei Raten à 36,50 €960616Di., 03.09.201310:45 - 12:15 Uhr34 UStd., 17 Kurstage88,00 €, zahlbar in zwei Raten à 44,00 €960617Di., 03.09.201318:15 - 19:45 Uhr34 UStd., 17 Kurstage88,00 €, zahlbar in zwei Raten à 44,00 €960618Mi., 04.09.201310:45 - 11:45 Uhr21,33 UStd., 16 Kurstage55,00 €960619Do., 05.09.201309:30 - 10:30 Uhr21,33 UStd., 16 Kurstage55,00 €960620Gymnastik fürFrauen in der KrebsnachsorgeDieses Bewegungsangebot erhält underweitert die in Akutklinik und Nachsorgeerzielten Behandlungserfolge direktan ihrem Wohnort.Eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichteteGymnastik fördert die körperlicheFitness und wirkt eingeschränkterBeweglichkeit von Gelenken - beispielsweiseim Schulter-Arm-Bereich - entgegen.Das Herz-Kreislaufsystem sowie dasImmunsystem werden gestärkt, dadurchNeu- oder Zweiterkrankungen vorgebeugt.Über den Weg bewusster Körpererfahrunggewinnen Sie wieder Vertrauenin den eigenen Körper, lernen ihn neuzu begreifen und als Leib-Seele-Einheitzu verstehen. Das daraus erwachseneSelbstwertgefühl wird durch die vielfältigensozialen Kontakte unterstützt.Inka Hanke-van StipriaanDi., 03.09.201317:00 - 18:00 UhrVHS-Bildungszentrum22,67 UStd., 17 Nachmittage59,00 €960615Aquajogging/Aquafitnessim Frisia-BadAquajogging im Ocean WaveDas tiefe Salzwasser im Ocean Waveeignet sich hervorragend für eine dereffektivsten Methoden zum Trainingvon Herz, Kreislauf und Muskulatur,dem Laufen im Wasser. Die Laufbewegungenentlasten Wirbelsäule, Bänderund Gelenke bei gleichzeitigem Einsatzzahlreicher Muskeln und Muskelpartien.Neben der fundierten Einführung in Methodikund Zielsetzung werden zahlreicheEinzelübungen mit Hilfsgeräten, z.B.Handgeräten oder Aquajogger, trainiert.Aquajogging ist eine der effektivstenMethoden zum Training von Herz,Kreislauf und Muskulatur. Durch dieLaufbewegungen im Wasser (Salzwasser)werden Wirbelsäule, Bänder undGelenke entlastet bei gleichzeitigemEinsatz zahlreicher Muskeln und Muskelpartien.Neben einer fundierten Einführung inMethodik und Zielsetzung werden in diesemKurs zahlreiche Einzelübungen mitHilfsmitteln, z.B. Handgeräten, trainiert.Teilnahmemöglichkeit nur im Rahmendes Kurses während der Kurszeiten!Christa BaumgärtnerDi., 03.09.201309:00 - 10:30 UhrErlebnisbad "Ocean Wave"24 UStd., 12 Vormittage128,00 €, zahlbar in zwei Raten à 64,00 €960621Christa BaumgärtnerFrisia Bad16 UStd., 12 Kurstage88,00 €, zahlbar in zwei Raten à 44,00 €Do., 05.09.201316:00 - 17:00 Uhr960627Mi., 04.09.201312:00 - 13:00 Uhr960628Eis und Schnee...Bei witterungsbedingten Schulausfällenim Landkreis Aurich finden ausSicherheitsgründen keine Tages- oderAbendkurse der KVHS NordengGmbH statt.Der Unterricht in den Ausbildungs-,Umschulungs- und Fortbildungsprojektensowie Wochenendseminaresind von dieser Regelung nicht betroffen!info.


Gesundheit80Tanz internationalTanzen istTräumen mit den FüßenMeditativer Tanz ist dynamisch bewegteMeditation. Wir finden zurückzu unserer inneren Ruhe und der Kraftaus unserer Mitte. Die gleichmäßigeBewegung stärkt und balanciert unsereLebensenergie. Wir erfahren im Tanz dieGegensätze von Spannung und Entspannung,Ruhe und Bewegung, hell unddunkel, schnell und langsam, wenig undviel. Meditativer Tanz fördert die Beweglichkeitund Koordination, baut Stress abund trainiert das Gehirn. Getanzt wirdzu besinnlicher und temperamentvollerMusik, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.Bitte Gymnastikschläppchen oderStoppersocken mitbringen.Susann Heimann-MüllerSa., 30.11.2013, 15:00 - 17:15 UhrVHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 Nachmittag, 8,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:20.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.841001Freier TanzIm Tanz die eigene Mitte findenFreie Tänze - in welcher Form auch immer- können zu tiefgehenden WandlungsundBefreiungserfahrungen führen. DerVerstand wird ausgeschaltet und körperlichesowie seelische Blockaden lösensich auf. Dadurch werden die Tanzendenweicher und durchlässiger für den Flussder eigenen Lebenskraft.Freier Tanz ist ein Tanz der Selbsterfahrungund des Persönlichkeitswachstums.Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich,außer der Bereitschaft, Neues zu erlebenund sich auf die Musik einzulassen.Bitte bringen Sie sich eine Decke und einKissen mit sowie Gymnastikschläppchenoder dicke Socken.Astrid SchenkDi., 10.09.2013, 20:00 - 21:30 UhrVHS-Bildungszentrum,12 UStd., 6 Abende, 31,00 €841002Nia - der Tanzmit AchtsamkeitNia - die Freude an der Bewegung!Nia ist ein ganzheitliches Fitnesstraining,bei dem die Freude an der Bewegung andie Stelle des Leistungsdenkens tritt.Nia beinhaltet die Anmut und Spontanität,die fließenden Bewegungen desTai Chi ebenso wie die Präzision und diekonzentrierte Kraft des TaeKwon Do.Nia enthält die bewusste Ausdehnungund Balance des Yoga und die heilendePräsenz integrativer Körpertherapien.Nia weckt Leidenschaft, Spiel, Spaß,Leichtigkeit und Freude in der Bewegung,gleichzeitig etwas sehr Starkesund Kraftvolles.Silke van DykenSa., 18.01.2014, 15:00 - 18:00 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Nachmittag21,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:09.01.2014Schriftliche Anmeldung erforderlich.841003Scottish Country Dance - AGFlotte Bewegung zu mitreißender Musik.Wem schottische Folk-Musik nicht nurin die Ohren, sondern auch in die Füßegeht, der ist hier genau richtig. Getanztwird in Gruppen (sets) von sechs bis zehnTänzern, Singles und Paare sind gleichermaßenwillkommen. Im Mittelpunkt desKurses steht der Spaß an der Bewegung,die Lust, sich der Musik hinzugeben unddabei auch herzhaft über sich selbst undseine beiden linken Füße zu lachen. Unddennoch hat man am Ende der Stundeeinen neuen Tanz so eingeübt, dass dieFüße förmlich übers Parkett fliegen.Schottisch Tanzen macht einfach Spaß!Bitte Schuhe mit weicher Sohle (Gymnastik-oder Ballettschläppchen) und einwenig Kondition mitbringen. Nur Mut- Neueinsteiger werden schnell in dieGruppe integriert.Alfred WiltfangDi., 10.09.2013, 14-täglich20:15 - 21:45 Uhr, VHS-Bildungszentrum10 UStd., 5 Abende35,00 €841004Griechische TänzeWer hat Spaß an der Bewegung zu schönerMusik und möchte dabei auch maldie Seele „baumeln“ lassen?Der ist hier genau richtig!Egal, ob jung oder alt - alle sind herzlichwillkommen. Zum griechischen Tanzbraucht man keinen Tanzpartner, dennes sind überwiegend Reihentänze, sodass man selbst in seinem Griechenland-Urlaub bei den Festen kräftig mittanzenkann.Mitzubringen sind bequeme Kleidung,Turn- oder Tanzschuhe (Straßenschuhesind nicht erlaubt) und gute Laune.Monika DanielsFr., 06.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Abende45,00 €841005Baskische TänzeInhalt des Kurses sind Fandango, Carnavalde Lantz und Mutxiko / saut basqueoder einfach „baskische Schritte“, derKurs ist für Paare und Singles, Anfängerund fortgeschrittene Tänzer geeignet.Fandango und Carnaval de Lantz könnendurchaus sportlicher getanzt werden,während die Vielzahl der MutxikoGehtempo haben.Mutxiko sind eine Vielzahl von Kreistänzen,bei denen jede/r für sich allein tanzt,durch Schrittfolge, Drehungen und Richtungswechselaber die Dynamik des gemeinsamenTanzes erreicht wird. Grundlageder Tänze sind eine überschaubareAnzahl von Grundschritten, aus denensich in veränderter Kombination dieverschiedenen Tänze zusammensetzen.Während des Tanzes werden die Schritteangesagt, was den besonderen Reizdes Mutxiko ausmacht und den Tänzernermöglicht, jeden neuen unbekanntenTanz gleich mitzutanzen.Bitte bequeme Kleidung und Gymnastikschläppchenoder dicke Stoppersockentragen.Stephanie Lange23./24.11.2013Sa., 9:30 - 13:00 und 14:00 - 15:30 Uhr,So., 9:30 - 13:00 UhrVHS-Bildungszentrum10 UStd., 2 Tage27,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:14.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.841006


Gesundheit81Gesundheit und BerufStarker Rücken -entspannter BerufsalltagUngesunde Lebensführung, Rückenschmerzen und stressbesetzterBerufsalltag? Es kann besser werden: Sie haben dieGelegenheit, verschiedene Möglichkeiten zur Entspannung undzur Stärkung der körperlichen Gesundheit kennenzulernen.Hierzu gehören ein tägliches Trainingsprogramm der PilatesMethode zur Vorbeugung von Rückenproblemen und als Hilfebei chronischen Rückenbeschwerden.Weiterhin lernen Sie Entspannungsübungen kennen und absolvierenein ergonomisches Haltungs- und Bewegungstrainingfür alltägliche Situationen.Sie erhalten Einblicke in Ernährungslehre und einfache effektiveMöglichkeiten zur Stärkung der sozialen Kompetenzen.Erfahren Sie drei Tage, die ihren Alltag mit Gelassenheit undVitalität bereichern.Dieser Kurs ist nach dem Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetzanerkannt.Silke DehnMi. - Fr., 16.-18.10.201308:00 - 15:15 UhrVHS-Bildungszentrum21 UStd., 3 Tage82,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 02.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.951401Persönliche Kompetenzen stärken und stabilisierenEingliederung von Menschen mit mehrfachenVermittlungshemmnissenMenschen, die aufgrund ihrer sozialen, psychischen und wirtschaftlichenSituation meinen, in eine Sackgasse geraten zusein, soll hier die Möglichkeit gegeben werden, eine arbeitsrelevanteTagesstruktur zu erfahren, sich vorhandener Fähigkeitenund Neigungen bewusst zu werden, diese beruflichenTätigkeiten zuordnen zu können, dementsprechend grundlegendefachspezfische Inhalte zu lernen und erste Praxiserprobungendurchzuführen.Arbeitsmarktbeobachtung, Erstellen von Bewerbungsunterlagenund Bewerbungscoaching ergänzen dieses Angebot.Eine Teilnahme ist möglich, wenn vom Jobcenter ein Weiterbildungsgutscheinausgestellt und bei der Volkshochschulevorgelegt wird. Ansprechpartnerin ist Frau Ilka Jüchems, Tel.(04931) 924 -151.Gerdes und TeamVorgespräche: ab Mitte Juli 201312.08.2013 – 24.01.2014Mo. – Do., 08:00 – 16:00 UhrFr., 08:00 – 13:00 UhrVHS-BildungszentrumWork-Life-BalanceEnergie und Lebensfreude aufbauen und stabilisierenFür viele berufstätige Menschen bedeutet die Anhebung desRentenalters, zukünftig länger fit und leistungsfähig im Arbeitslebenihre Frau bzw. ihren Mann zu stehen. Schon heuteklagen nach den Ergebnissen einer repräsentativen Umfrageunter den Berufstätigen ca. 45% der Befragten über eine ständigzunehmende Belastung am Arbeitsplatz.Hier muss oftmals ein gestiegenes Aufgabenvolumen vonimmer weniger Mitarbeitern und unter großem Zeitdruck bisan die Ressourcengrenzen bewältigt werden. Die Folgen sindgravierend: Gereiztheit, Aggression, Leistungs- und Motivationsverlust,Resignation oder Überanstrengung bis hin zuder Entwicklung von sich einschleichenden Krankheitsbildernwie psychosomatischen Beschwerden oder einem späterenBurnout.Statt zufrieden und ausgeglichen den Feierabend zu erleben,fühlen sich viele Arbeitnehmer zum Abend eher erschöpft undkraftlos. Dazu kommt eine Kombination vieler kleinerer undgrößerer Anforderungen aus dem familiären Umfeld und demFreizeitbereich, die es zu organisieren gilt und die in ihrer Außenwirkungweniger wahrgenommen und anerkannt werden.Eine ständige Erreichbarkeit und eine Stand-by-Schaltungüber die verschiedensten Kommunikationsmedien verhinderndann ein Herunterfahren und zur Ruhe Kommen.Wir erleben uns dann als durchgetaktet oder pausenlos funktionierend.Vieles im Umgang mit diesen Stresskreisläufen, diees sinnvoll zu unterbrechen gilt, hat in hohem Maße auch mitden eigenen persönlichen Einstellungen zu tun.Eigene Bedürfnisse im Sinne einer Work-Life-Balance werdeninnerhalb dieser Mehrfachbelastungen kaum noch berücksichtigt.Ehrgeizige und verantwortungsbewusste Menschen sinddabei häufiger als andere Mitmenschen gefährdet. Dies giltebenso für Perfektionisten, die sich selber und andere permanentüberfordern - sei es bewusst oder unbewusst.Das Seminar vermittelt aktuelle gesundheitsmedizinischeErkenntnisse zum Thema Stress. Im Kontext einer gesundheitsförderndenBalance werden individuelle Handlungsmöglichkeitensowie Entspannungsformen aufgezeigt. Hieruntersind insbesondere die Muskelrelaxation nach Jacobson, AutogenesTraining, Qi-Gong-Anteile und Feldenkrais-Elemente zuverstehen.Stressreduktion plus Stressresistenz / Resilienz = MehrLebensqualität, so könnte eine der erfolgsversprechendenFormeln lauten.Zur Kursteilnahme wird lockere Freizeitbekleidung empfohlen.Dieser Kurs ist nach dem Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetzanerkannt.Gerd Krickhahn12. - 14.11.2013,10:00 - 13:00 und 14:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum25 UStd., 3 Tage118,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 22.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.220625


Gesundheit82Typ und StilFarbtyp-AnalyseWelche Farbe passt zu mir?Farben bestimmen unseren Alltag, sieziehen an, stoßen ab, erwärmen, kühlen,beruhigen, strahlen Fröhlichkeit aus undvieles mehr. Auch die Farben, die wir amKörper tragen, wirken auf uns und andere.Sie lassen uns z.B. jünger, frischer, fröhlicher,präsenter, kompetenter wirken. Dochkennen Sie „Ihre“ Farben?Bei einer individuellen Farbtypanalyseerfahren Sie, welche Farben Sie persönlichzum Strahlen bringen und wie Sie diesesWissen im Alltag, im Beruf und beim Makeupeinsetzen können. Im Unterschied zurklassischen Farbtypanalyse, differenziereich nach sechs Farbtypen: Sommer, Winterund Sommer/Winter Mischtyp, sowie Frühling,Herbst und Frühling/Herbst Mischtyp.Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, einenFarbpass mit seinen Farben für 30 Euro zuerwerben.Bitte kommen Sie ungeschminkt, d.h.: keinMake-up, keine getönte Tagescreme oderfarbigen Puder.Liesel GadebergSo., 22.09.2013, 10:00 - 15:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 7 UStd., 1 Tag52,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 12.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.931001Betonen und KaschierenStilberatungKleidung und Styling sollen sich der Figur,dem Geschmack und der Gelegenheit anpassenund nicht umgekehrt.In diesem Seminar erfahren Sie, mit welchenmodischen Mitteln Sie sich optimal inSzene setzen können, ohne dabei Ihre Vorliebenzu vernachlässigen. Mein Anliegenist es, Ihnen effektvolle Tipps und Tricks zuvermitteln, mit denen Sie jedes Outfit aufpeppenkönnen, ohne sich verkleidet vorzukommen.Dafür ist es unerlässlich, dass Siemöglichst viele Ihrer eigenen Kleidungsstückemitbringen (z.B. Jacken, Hosen, Kleider,Röcke, Gürtel, Schuhe, Tücher, Schmuck,Haarschmuck usw.). Jede Teilnehmerinbekommt eine individuelle Beratung, dafürbitte ich Sie, sich für diesen Tag etwaszurecht zu machen (Haare, Make-up) undSchreibzeug für Notizen mitzubringen.Liesel GadebergSo., 27.10.2013, 10:00 - 15:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 7 UStd., 1 Tag52,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 17.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.931002Strahlend schön!Make-up und mehrUnter Leitung einer Fachkosmetikerin lernen Sie, Ihren Hauttyp zu erkennen unddie dazu passenden Kosmetika auszuwählen. Ziel ist es, das persönliche Erscheinungsbilddurch optimales Schminken positiv zu beeinflussen. Für jede Teilnehmerinwird ein typgerechtes Make-up mit den individuell besten Farben erarbeitet.In praktischen Übungen wird die Ausdrucksstärke durch Setzen gezielterAkzente gesteigert. Die Schminkprodukte, d. h. Material und Werkzeug, werdenvorgestellt und deren Qualität eingeschätzt. Ein gelungenes Make up vervollständigtIhr Erscheinungsbild und kann zur Steigerung Ihres Selbstbewusstseinsbeitragen. Das wird man Ihnen ansehen. Tipps zu einer typgerechten Frisur oderder zur Gesichtsform passenden Brille runden den Kurs ab und werden Ihnen Lustauf Veränderung machen.Bitte bringen Sie zum ersten Kursabend Ihre eigenen Make-up-Utensilien undeinen kleinen Spiegel mit.Iris Harms-DirksMi., 11.09.2013, 19:00 - 20:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 8 UStd., 4 Abende24,00 €, inkl. 5,00 € MaterialkostenAnmelde- und Rücktrittsschluss: 05.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.931003Glücklich in der WohlfühlhautHautpflege im WinterGerade in der kalten Jahreszeit leiden viele Frauen unter trockener, empfindlicher,manchmal schuppender Haut, im Gesicht, aber auch an den Händen. Temperaturunterschiede,trockene Heizungsluft, weniger Sonnenlicht - jetzt verlangtdie Haut nach vermehrter Aufmerksamkeit und Zuwendung.In diesem Kurs lernen Sie, Ihren Hauttyp zu bestimmen und die Pflege und Reinigungindividuell auf die Bedürfnisse Ihrer Haut abzustimmen. Damit Sie demWinterwetter gesund und strahlend trotzen können.Iris Harms-DirksMi., 30.10.2013, 19:00 - 20:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 4 UStd., 2 Abende15,00 €, inkl. 5,00 € MaterialkostenAnmelde- und Rücktrittsschluss: 24.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.931004Wenn das Gesicht SOS funktHautpflege für den MannKosmetik ist traditionell nicht jeder-Manns Sache. Aber das Männerbild ist in dieserHinsicht offenbar im Wandel, wie Statistiken zeigen. Allerdings hegen Männerganz eigene Erwartungen, wenn es um Wellness und Pflege geht. Da Männerhautandere Bedürfnisse hat als Frauenhaut, sollte „Er“ nicht in „Ihren“ Tiegel greifen,sondern sich eine individuelle Pflege angedeihen lassen.In diesem Kurs erklimmen Sie den Weg zu streichelzarter, gepflegt wirkenderHaut, bekommen einen Überblick über die Vielzahl der Pflegeprodukte für Männerund erhalten überdies zahlreiche Tipps, wie Sie ohne großen Zeitaufwand eingepflegtes, frisches Aussehen, auch nach einer harten Nacht, erreichen können.Ihre Frau wird das zu würdigen wissen!Iris Harms-DirksDo., 24.10.2013, 19:00 - 20:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 4 UStd., 2 Abende15,00 €, inkl. 5,00 € MaterialkostenAnmelde- und Rücktrittsschluss: 17.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.931005


Arbeit und Beruf und EDVSprachen83Eine fremde Sprache zu lernen heißt, Barrieren zu überwinden. Wir haben alle ein bestimmtes, meist oberflächliches, oftverzerrtes Bild vom „Fremden“, das zustande gekommen ist, weil wir nie wirklich in Kontakt treten mit Menschen aus anderenLändern, anderen Kulturkreisen; weil wir uns mit ihnen nicht richtig verständigen können.Ein Sprachkurs der Volkshochschule bringt uns die Kultur, den Charakter, das Wesen anderer Völker über eine gemeinsameKommunikation Stück für Stück näher. Das hat zur Folge, dass wir allmählich anfangen, die „Fremden“ zu verstehen undihnen mit mehr Verständnis zu begegnen, seien sie hier bei uns zu Besuch oder wenn wir uns in ihrer Heimat aufhalten. Soliefern VHS-Sprachkurse zugleich nützliche Erkenntnisse über fremde Länder, geben Einblicke in andere Gesellschaften undleisten einen Beitrag zu mehr Toleranz in der Weltinfo.


Sprachen84Grundkurs? Auffrischkurs?Alle Sprachkurse der KVHS Norden sind nach den Europa-Stufen geordnet (siehe auch Tabelle).Die Grundkurse sind für Teilnehmende gedacht, die gar keine Kenntnisse in der jeweiligen Sprache haben (Stufe A0 fürAnfänger) oder bisher sehr wenig Schul- oder Kursunterricht hatten (Stufe A1.1 und höher).Auffrischkurse sind geeignet für Teilnehmende mit fünf oder mehr Jahren Schul- oder Kurskenntnissen, egal wie lange das herist. Diese Kurse finden auf den Europa-Stufen A2 bis B2 statt. Wenn man das Gefühl hat, dass man „alles vergessen hat“, aberkein Anfänger ist, sollte man einen Auffrischkurs besuchen.Wo stehe ich?Finden Sie hier die passende Europa-Stufe!Wenn Sie Vorkenntnisse haben, können Sie sich mit Hilfe dieser Tabelle bei unseren Sprachkursen selbst einstufen.Bei Unsicherheit wenden Sie sich an den Beratungsdienst der VHS!Die Europa-Stufen in KurzformStufeGrundstufe„Basic User“mit GrundkenntnissenMittelstufe„IndependentUser“ mitguten SprachkenntnissenOberstufe„CompetentUser“ mit sehrguten bis nahezumuttersprachlichenKenntnissen.A1A2B1B2C1C2Ich kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, wenn die Gesprächspartnerlangsam und deutlich sprechen und bereit sind, zu helfen. Ich kann sagen, wer ich bin und woich wohne. Ich kann Auskünfte einholen, wie z. B. nach dem Weg fragen und einfache Fragen beantworten.Ich kann einzelne Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke über Bereiche verstehen, die mich unmittelbarbetreffen. Ich kann in einfachen, routinemäßigen Situationen über vertraute Themen und Tätigkeiten (z. B.Informationen zu Person und Familie, Einkaufen, Arbeit, die nähere Umgebung) Informationen austauschen.Ich kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und mich verständigen,wenn es um vertraute Dinge des Alltags wie Familie, Freizeit, Arbeit und Reisen geht. Ich kann mich einfachund zusammenhängend zu vertrauten Themen und persönlichen Interessensgebieten äußern. Ich kann aufReisen im Sprachgebiet die meisten Situationen bewältigen.Ich kann mich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit einem Muttersprachlerrecht gut möglich ist. Ich kann die Hauptinhalte komplexer Texte verstehen. Ich kann mich klar und detailliertzu einem breiten Themenspektrum ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und dieVor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.Ich kann ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen. Ich kann mich spontan und fließendausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Ich kann die Sprache im gesellschaftlichenund beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen. Ichkann mich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern.Ich kann praktisch alles, was ich höre oder lese, mühelos verstehen. Ich kann Informationen aus verschiedenenschriftlichen und mündlichen Quellen zusammenfassen und dabei Begründungen und Erklärungen ineiner zusammenhängenden Darstellung wiedergeben. Ich kann mich spontan, sehr flüssig und genau ausdrückenund auch bei komplexeren Sachverhalten feinere Bedeutungsnuancen deutlich machenA1 entspricht etwa dem Niveau von Schulklasse 5A2 entspricht etwa dem Niveau von Schulklasse 7B1 entspricht etwa dem Niveau von Schulklasse 10B2 entspricht etwa dem Niveau von Schulklasse 12C1 entspricht etwa Abitur-LeistungskursniveauEinstufung Englisch, Französisch, Spanischauch im Internet!Die VHS hat viele Sprachkurse, aber nicht jeder ist der Richtige für Sie! Wir beraten Sie und stufen Sie ein, damit Sie sich in IhremKurs wohlfühlen und den richtigen Lernerfolg haben. Fordern Sie einfach die Einstufungsunterlagen von der VHS an oderholen Sie die Einstufungstests für Englisch, Französisch oder Spanisch von unserer Webseite:www.vhs-norden.de als Download unter „Allgemeine Bildung“ dann „Sprachen“. Die Einstufung ist für Sie kostenlos.


Sprachen85Entgelte in unseren SprachkursenDie Mindestteilnehmerzahl für Sprachkursebeträgt 8 Personen. Es ist abermöglich, gegen Entgeltaufschlag Kursemit weniger Teilnehmenden durchzuführen.Bei sieben Teilnehmenden beträgtder Aufschlag 14%, bei sechs Teilnehmenden33% des im Programmheftausgedruckten Teilnahmeentgeltes. DieBeträge werden dann auf den nächstenvollen Euro aufgerundet.Zertifikat gefällig ... ?Gern läßt man sich bescheinigen, wiegut man diese oder jene Sprache beherrscht.Die VHS bietet Sprachenzertifikatean, die genau an die Europastufenangepasst sind, also A1, A2 und B1. Daaber jedes Zertifikat nur etwas taugt,wenn die Leistung vorher gestimmt hat,muß man die entsprechende Prüfungablegen. Dafür hat man dann eine schöneSelbstbestätigung in den Händen.Interessiert? Sprechen Sie mit Ihrer Kursleitung!Lehrbuch?In ihren Fremdsprachenkursen sieht dieVolkshochschule den Einsatz moderner,auf die Erfahrungswelt von Erwachsenenabgestimmter Lehrwerke vor, die vonden Kursteilnehmenden im Buchhandelbesorgt werden müssen. In der Regelwird ein Lehrbuch über mehrere VHS-Semestereingesetzt. Die Bezeichnung desjeweiligen Lehrbuchs sowie die Bestellnummererfahren Sie von Ihrer Kursleitungam Anfang des Kurses. In wenigen,gekennzeichneten Ausnahmefällen sinddie Kosten für das Lehrmaterial schon imKurspreis inbegriffen.Zusätzlich zum Lehrwerk kann IhreKursleitung im Interesse eines lebhaftenund aktuellen Unterrichts Fotokopieneinsetzen. Für diese Leistung rechnetIhre Kursleitung die – meist geringen –Kosten mit Ihnen direkt im Kurs ab.Deutsch als Fremdsprache und EinbürgerungstestBeratungsabendDeutsch als FremdspracheBei ausreichender Nachfrage werdenwir Deutschkurse auf unterschiedlichenStufen einrichten. Dazu wird ein kostenloserBeratungsabend am Montag,02. September 2013 um 18:30 Uhr imVHS-Bildungszentrum durchgeführt. Andiesem Abend werden wir Sie beraten,und ihre Deutschkenntnisse werdeneingestuft.Deutsch als FremdspracheGrundkurs für Anfänger, A0Antje HohensteinMo. und Mi., ab 04.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum60 UStd., 30 Abende144,00 €710102EinbürgerungstestSeit dem 1. September 2008 muss jede/r ausländische/r Mitbürger/in, der/diedeutsche Staatsangehörigkeit erwerben möchte, zusätzlich zum Nachweis vonDeutschkenntnissen auf dem Niveau B1 den Einbürgerungstest bestehen. Dieostfriesischen Volkshochschulen Aurich, Emden, Leer und Norden bieten unterschiedlicheTermine an. Alle aktuellen Termine erfahren Sie auf den jeweiligenVHS-Webseiten.Die Testgebühr beträgt bundesweit 25,00 €.Einbürgerungswillige für Testtermine in Norden bzw. Emden können sich in derGeschäftsstelle der KVHS Norden, Uffenstr. 1, 26506 Norden für den Test anmelden.Die Testgebühr ist bei der Anmeldung bar zu bezahlen.IntegrationskurseDie Kreisvolkshochschule ist ein vomBundesamt für Migration und Flüchtlinge(BAMF) zertifizierter Träger von Integrationskursennach dem Zuwanderungsgesetz.Bei Vorliegen persönlicher Voraussetzungen– in der Regel eine auf Dauerangelegte Aufenthaltserlaubnis durch daszuständige Ausländeramt – können dieLehrgangskosten für Leistungsempfängernach SGB II (Alg2) oder SGB XII (Sozialhilfe)vom Bundesamt für Migrationund Flüchtlinge übernommen werden.Andere, vom Ausländeramt verpflichteteTeilnehmende, müssen einen Eigenanteilin Höhe von 1,20 € pro Unterrichtsstundetragen. Ratenzahlung ist möglich.Teilnahme nur nach Prüfung der Zugangsvoraussetzungennach einem persönlichenBeratungsgespräch,Tel. (04931) 924-149.


Sprachen86EnglischEasy English for Beginners, A0AbendkursAbsolut einfaches Englisch für dieeinfachsten Situationen des Alltags. DieKosten für das Lehrbuch sind im Kurspreisenthalten!Christina Lauer-MeyerDo.,05.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum20 UStd., 10 Abende75,00 €720101Englisch Grundkurs, A1.1AbendkursChristina Marx-PaschkeMo.,02.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €720102Englisch Grundkurs, A1.2AbendkursFred GagelmannMo.,02.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €720103Englisch Grundkurs, A2.1AbendkursFred GagelmannDi.,03.09.201320:15 - 21:45 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €720104Englisch Grundkurs, A2.2AbendkursChristine Kühn-SchierholzMo.,02.09.201320:15 - 21:45 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €720105Englisch Grundkurs, A2.3VormittagskursStephanie Beermann-WeberDo.,05.09.201308:30 - 10:00 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Vormittage58,00 €720106Englisch Auffrischkurs, A2AbendkursEin neuer Kurs zum Auffrischen dereingerosteten Englischkenntnisse. Wersicher gehen will, dass dieser Kurs derRichtige ist, soll sich in der VHS beratenlassen!Fred GagelmannDo.,05.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €720107Englisch Auffrischkurs, A2AbendkursBridget BayDi.,03.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €720108Englisch Grundkurs, B1.1AbendkursLinda Sommer-WolffDi.,03.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €720109Englisch Grundkurs, B1.3AbendkursFred GagelmannDi.,03.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €720110Englisch Grundkurs, B1.5VormittagskursBridget BayMo.,02.09.201308:30 - 10:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Vormittage72,00 €720111Rosemarie HeiseDi.,03.09.201310:15 - 11:45 UhrVHS-Bildungszentrum20 UStd., 10 Vormittage72,00 €720112Englisch Auffrischkurs, B1VormittagskursBridget BayMo.,02.09.201310:15 - 11:45 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Vormittage72,00 €720113Englisch Auffrischkurs, B1AbendkursHolger WellmannMo.,02.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Abende58,00 €720114


Sprachen87Englisch Auffrischkurs, B1AbendkursBirgit Schubring-ArmitDo.,05.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €720115Englisch Auffrischkurs, B2AbendkursBirgit Schubring-ArmitDi.,03.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €,720116Englisch Auffrischkurs, B2AbendkursStephanie Beermann-WeberDo.,05.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Abende58,00 €720117Reading and TalkingVormittagskursIn diesem Kurs lesen und besprechen wirenglische Texte jeder Art: Kurzgeschichten,vereinfachte Lektüren, Songtexte,Zeitungsartikel ... Es gibt auch immer dieMöglichkeit, sich - natürlich auf englisch- über die Alltagserlebnisse der letztenWoche auszutauschen. Ein Kenntnisstandauf dem Niveau B2 ist sicherhilfreich. Aber es gibt keinen Leistungsvergleich,jeder spricht so gut, wie er eskann. Die Hauptsache ist: Wir versteheneinander, helfen einander und haben vielSpaß!Stephanie Beermann-WeberDo.,05.09.201310:15 - 11:45 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Vormittage58,00 €720118A1, A2, B1 ....... sind die Europa-Sprachkursstufen.Mehr dazu lesen Sie auf Seite 84Brutally English, B2-C1This is a strictly English-only course withno systematic progression. In a sink-orswimsituation the course students areasked to perform various language tasksto practise their English. Learners with acompetence level at or about B2 will findthe course more difficult, but everyonehas fun!Stuart ArmitMo.,02.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Abende58,00 €720119Englisch in EnglandLearn English in Broadstairs! Ostern 2014für Jugendliche ab 13 JahreZweiwöchiger Englischlehrgang für Jugendliche ab 13 Jahre (mind. 7. Klasse) in den Schul-Osterferien 2014. Unterricht an derKent School of English, umfangreiches Freizeitprogramm, Ausflüge nach Canterbury und London, Unterkunft bei einer englischenFamilie. Anmeldung nur mit Sondervordruck - nicht im Internet. Fordern Sie unser Informationsmaterial an!Holger Creutzfeldt, Fred Gagelmann06. - 19.04.2014 (Schul-Osterferein)Vorbesprechung: Sa., 08.03.2014, 15:00 Uhr, VHS-Bildungszentrum995,00 €


Sprachen88SpanischSpanisch fürAnfänger, A0AbendkursEine Einführungin die spanischeAlltagssprache für Interessenten ohneVorkentnnisse.Gloria de Luna SchwittersDi.,03.09.2013, 20:15 - 21:45 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Abende58,00 €760101FranzösischFranzösischGrundkurs,B1.5AbendkursGünter BeyerDi.,20.08.2013, 20:15 - 21:45 UhrAchtung: Vorgezogener Kursbeginn!VHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €730101Französisch Aufbaukurs, B2VormittagskursGünter BeyerDi.,20.08.2013, 10:00 - 11:30 UhrAchtung: Vorgezogener Kursbeginn!VHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Vormittage72,00 €730102Spanisch Grundkurs, A1.1NachmittagskursPatricia BuckMi.,14.08.2013, 16:00 - 17:30 UhrAchtung: Vorgezogener Kursbeginn!VHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Nachmittage72,00 €760102Spanisch Grundkurs, A1.2AbendkursGloria de Luna SchwittersDi.,03.09.2013, 18:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Abende58,00 €760103Spanisch Grundkurs, A2.2AbendkursGloria de Luna SchwittersMo.,02.09.2013, 18:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Abende58,00 €760104Spanisch Grundkurs, B1.2VormittagskursPatricia BuckMi.,14.08.2013, 10:30 - 12:00 UhrAchtung: Vorgezogener Kursbeginn!VHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Vormittage72,00 €760105Spanisch Grundkurs, B1.5AbendkursPatricia BuckMi.,14.08.2013, 18:00 - 19:30 UhrAchtung: Vorgezogener Kursbeginn!VHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €760106NorwegischNorwegischfür Anfänger,A0AbendkursEine Einführungin die skandinavische "Mehrzwecksprache"Norwegisch - mit Norwegischwerden Sie auch in Schweden und mitein bißchen Fantasie sogar in Dänemarkverstanden!Maria MerseburgMi.,04.09.201320:15 - 21:45 UhrVHS-Bildungszentrum20 UStd., 10 Abende48,00 €780101Synge norsk!Norwegischer LiederabendWir singen leichte Lieder auf norwegisch.Die Texte werden natürlich erklärt.Jede Stimme ist richtig und wichtig,jeder singt so gut, wie er kann!Maria MerseburgMi., 13.11.201319:00 - 21:15 UhrVHS-Bildungszentrum3 UStd., 1 Abend6,00 €, Bezahlung des Teilnahmebeitrageserfolgt an der Abendkasse.780102Norwegisch Grundkurs, A1AbendkursFortsetzung des Anfängerkurses ausdem Vorsemester.Maria MerseburgMi.,04.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum20 UStd., 10 Abende48,00 €780103Weitere SprachenRussisch fürAnfänger, A0AbendkursEine Einführungin die russicheSprache für Interessenten ohne Vorkenntnisse.Erna PflugfelderMi.,04.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €750101Russisch Grundkurs, A1.1AbendkursFür diesen Kurs sind leichte Vorkenntnisse,vor allem des russischen Alphabets,erforderlich.Erna PflugfelderDi.,03.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €750102Portugiesisch(Brasilianisch)für Anfänger,A0AbendkursEine Einführung in die AlltagsspracheBrasiliens für Interessenten ohne Vorkenntnisse.Christina Marx-PaschkeMi.,04.09.201318:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende72,00 €780104


Sprachen89PlattdeutschPlattdeutsch zum KennenlernenDieser Kurs kann und soll kein Sprachkursim Sinne eines Fremdsprachenlehrgangessein. Er will vielmehr in dennach Ostfriesland zugezogenen Mitbürgerinnenund Mitbürgern die Neugierdefür das Plattdeutsche wecken undihnen die Angst nehmen, einige Sätze inplattdeutscher Sprache zu formulieren.Durch das Üben anhand alltäglicherSituationen soll der Einstieg in die plattdeutscheSprache ermöglicht werden.Auch Interessierte, die beruflich mit derplattdeutschen Sprache zu tun haben,sind angesprochen.Marieanne EdenMi., 04.09.2013, 18:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum24 UStd., 12 Abende58,00 €780107Plattdeutsch FortsetzungskursPlattdüütsk to´n WiederkomenMit disse Plattdüütskkurs willen wi unsMitbörgers, de na Oostfreesland truckensünd, daarbi helpen, sük hier ok wohltoföhlen.Tohuus is man egentlik eerst,wenn man de Minsken in de Nahberskuppok verstahn of hör Spraak villichtsogaar proten kann. Vörutsett word, datse al maal mit de plattdüütske Spraakwarkt hebben. Tosamen in lüttje Koppelssörgt dat Plattdüütsklehren för Pläseerun ok de Gemeenskupp deit elk un eengood.Ok de Lüü, de de Spraak för hör Beroopbruken, kann mit disse Kurs up d´ Paddhulpen worden.Marieanne EdenDo., 05.09.2013, 09:00 - 10:30 UhrVHS-Bildungszentrum20 UStd., 10 Vormittage48,00 €780105Plattdüütsk Upbookurs:Doon deit lehrenVormittagskursDisse Kurs sall all de Börgers anproten,de Freid an´t Plattdüütsklehren in´nKoppel funnen hebben un sük nu anstuurder Texten rantroon willen. DeInstieg in de Schrievregels kann mitdaarto komen un ok dat Upschrieven vanoversett Texten sall mögelk wesen, wennde Deelnehmers daar Freid an hebben.Marieanne EdenDo., 05.09.2013, 11:00 - 12:30 UhrVHS-Bildungszentrum20 UStd., 10 Vormittage48,00 €780106Meine Rechte als Teilnehmer/-in im SprachkursIch habe das Recht …• ... auf eine Kursleitung, die die Zielsprache gut beherrscht• ... auf eine angenehme, kooperative Atmosphäre in meiner Lerngruppe• ... auf einen abwechslungsreichen, lebendigen Unterricht• ... auf eine verständnisvolle und geduldige Lehrkraft• … auf viele Gelegenheiten, im Unterricht die neue Sprache richtig zu üben• … auf ein konkurrenzfreies Lernklima• … auf den Einsatz aktuellen, erwachsenengemäßen Lehrmaterials• … auf einen strukturierten Unterricht mit für mich nachvollziehbaren Phasenund Zielen• … auf einen nach erwachsenenpädagogischen Erkenntnissen ausgerichtetenUnterrichtsstilA1, A2, B1 ....... sind die Europa-Sprachkursstufen.Mehr dazu lesen Sie auf Seite 8424 Stundenfür Sie da


Arbeit und Beruf und EDVArbeit und Beruf und EDV90Wegen der sich nach und nach einstellenden Folgen des demografischen Wandels - z. B. in Form von Fachkräftemangel - übernehmenwir Mitverantwortung dafür, dessen Folgen für den Arbeitsmarkt und die Unternehmen abzuflachen.Schulische Berufsorientierung, frühzeitige Einblicke in die Arbeitswelt, bewusste Berufswahlentscheidung für Schülerinnenund Schüler und schnittstellenfreie Übergänge von der Schule in den Beruf bzw. in das Studium für Jugendliche, das sindSchwerpunkte, die im Blickpunkt unserer Arbeit stehen.Schließlich bieten wir Betrieben Unterstützung jedweder Art beim Thema Ausbildung an: Ausbildungs-Assessment, AssistierteAusbildung, Praktikumsunterstützung…Aber auch Fort- und Weiterbildung für un- und angelernte sowie ausgebildete Menschen mit oder ohne Arbeit befindet sich inunserem Portfolio; die Arbeitsbereiche Pflege, Erziehung, Soziale Arbeit, Betreuung, aber auch die klassische Dienstleistungsbranche- z. B. die Gastronomie - werden von uns bedient…info.


Fortbildungsakademie Nordsee91Bereich Pflege und BetreuungNotfalltrainingin der Altenpflege8 FPDer tägliche Ablauf in der Altenpflege istroutiniert und geregelt. Pflege, Betreuungund Dokumentation stehen im Aufgabenmittelpunkt.Akute Notfälle sindmöglich und denkbar, gehören aber nichtzur täglichen Kernkompetenz. Mit unsererFortbildung „Notfalltraining in derAltenpflege“ möchten wir Sie für diesesThema sensibilisieren und Handlungskompetenzfür den Notfall praxisnahvermitteln. Folgende Themen werdenbehandelt: der medizinische Notfall, Gefahrender Bewusstlosigkeit, Verlegungder Atemwege, thermische Notfälle.Anneliese ItzenDi., 24.09.201308:30 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Kurstag19,00 €Anmeldung erforderlich.Anmelde- und Rücktrittsschluss:09.09.2013970903FPFortbildungspunktefür beruflich PflegendeMit der "Registrierung beruflichPflegender" besteht in Deutschlandfür alle professionell Pflegenden dieMöglichkeit, sich bei einer unabhängigenRegistrierungsstelle zentralerfassen zu lassen. Sie werden dannüber berufsspezifische Fort- und Weiterbildungeninformiert und erhaltennach erfolgter Teilnahme die dortausgeschriebenen Fortbildungspunktezuerkannt. Von einer Registrierungprofitieren alle Beteiligten – Patienten,beruflich Pflegende und Arbeitgeber.Weitere Informationen finden Sieunter: http://www.regbp.deinfo.Pflegeplanung fürPflegeassistenten/-innen8 FPDie Pflegeplanung bildet die Grundlageder Pflegearbeit. Sie muss die gesamteSituation eines pflegebedürftigenMenschen umfassen und nicht nur diesomatisch bedingten Probleme. DiePflegedokumentation ist ein Kommunikationsinstrumentfür alle an derPflege Beteiligten. Je klarer, systematischer,offener und logischer eine solchePflegedokumentation geführt wird, jestärker Pflegepersonen dadurch in diePflegearbeit eingebunden werden, umso mehr wird die Pflege-Dokumentationzum Beweis professioneller Arbeit undzur Werbung für die Pflegeeinrichtung.In dem Seminar geht es um folgendeInhalte: Was darf und was muss einePflegeassistent/-in dokumentieren? Wieist die rechtliche Situation? Was ist ausrechtlicher Sicht zu beachten?Geesche WeetsMo., 28.10.2013, 09:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 8 UStd., 1 Kurstag35,00 €Anmeldung erforderlichAnmelde- und Rücktrittsschluss: 14.10.2013970904RICHTIGTANKENLERNEN24 STUNDEN TANKEN UNDSPAREN – AUF KARTE!Am Norder Tief 35 · 26506 NordenTel 0 49 31 / 92 76 - 0 · Fax 0 49 31 / 92 76 - 20www.carls-mineraloele.deUmgang mit Demenzim Krankenhaus12 FPMit ansteigendem Alter erhöht sich auchdas Risiko, an einer Form der Demenz zuerkranken. Einer von vier Menschen über80 Jahre entwickelt eine Demenz undalle Prognosen sagen, dass künftig nochsehr viel mehr Menschen betroffen seinwerden. Dieser Herausforderung musssich die Gesellschaft stellen. Das giltauch für die Versorgung und Betreuungvon an Demenz erkrankten Menschenim Krankenhaus. Hier befinden sichErkrankte oft plötzlich in einer für sie unbekanntenund irritierenden Umgebung.Ein Aufenthalt im Krankenhaus wird vonihnen häufig als Krisensituation erlebtund ist mit erheblichen Belastungen verbunden.Das Personal des Krankenhausessteht dann vor der Herausforderung,eine adäquate Versorgung für dieseZielgruppe sicherzustellen. Insbesonderefür die Pflegenden im Krankenhausheißt es, dass sie ihren üblichen Pflegeablaufverändern müssen, damit dieErkrankten ihren speziellen Bedürfnissenentsprechend versorgt werden. In derFortbildung werden Sie sich Kompetenzenaneignen, welche zu einer Verbesserungder Versorgung von Menschenmit Demenz und zur Unterstützung Ihresprofessionellen Handelns beitragenkönnen.Dieses Seminar ist nach dem NiedersächsischenBildungsurlaubsgesetzanerkannt.Geesche Weets30.01. - 01.02.2014, 09:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum,24 UStd., 3 Kurstage123,00 €, inkl. 4,00 € Materialkosten, inkl.zwei Kaffee-/Teepausen am Do./ Fr.Anmeldung erforderlich, Anmelde- undRücktrittsschluss: 16.01.2014970906


Fortbildungsakademie Nordsee92Aufbauseminare fürBetreuungskräfte nach §87b, SGB XIDokumentation zu4 FPBetreuungstätigkeitenIst Ihnen folgende Situation bekannt? Sie haben einen interessantenBetreuungsnachmittag zusammen mit der Gruppevon Menschen mit Demenz verbracht, zusammen Kuchengebacken, Tee getrunken, waren miteinander spazieren undhaben interessante Gespräche geführt. Der wunderschöneNachmittag ist vorbei und jetzt sollen Sie Ihre Betreuungstätigkeitenbei jedem einzelnen Bewohner dokumentieren.Sie wissen ganz genau, dass es nicht ausreicht, zu dokumentieren:Frau K. hat am Kaffeekränzchen teilgenommen.Und jetzt stellt sich die Frage, was müssen und dürfen Siedokumentieren? Und vor allem, worauf Sie bei der Dokumentationachten sollen? Auf diese und noch weitereFragen bekommen Sie in dieser Fortbildung Antworten.Außerdem werden Ihnen praktische Formulierungstippsvermittelt.Geesche WeetsFr., 01.11.2013, 10:00 - 13:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 4 UStd., 1 Vormittag19,00 €, Vorherige Anmeldung erforderlichAnmelde- und Rücktrittsschluss: 21.10.2013970905Ernährungslotsein Pflege und Betreuung12 FPBesonders im Alter ist die richtige Ernährung sehr wichtigfür den Erhalt von Gesundheit und Funktionalität. Durcheine ausgewogene und vielseitige Ernährung wird dieWiderstandskraft gestärkt und die Muskelkraft erhalten.Oftmals verringert sich im Alter und besonders bei Demenzder Appetit und in der Folge die Nahrungszufuhr. Die Gründedafür sind vielfältig: Neben altersbedingten Funktionsstörungenmit Problemen der Motorik, Sehstörungen undSchmerzen erschweren und verringern Multimorbidität unddie begleitende Multimedikation die Nahrungsaufnahme.Kursinhalte:• Ursachen aufzeigen und ihnen entgegenwirken• Psychologische und soziologische Aspekte der Ernährung• Freude und Geschmack am Essen wiederfinden bei z. B.Appetitverlust und Kau- und Schluckbeschwerden• Ernährungsphysiologische Bewertung der Tageskostpläne• Funktionelle Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittelund diätetische Lebensmittel• Ernährungsassoziierte Krankheiten• Gesundheitsförderung und Prävention der Ernährung imAlter• Kochschulung: praxisbezogene UmsetzungAnneliese Itzen, Marlies Janetzko05. - 07.11.2013, jeweils 08:30 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum, 24 UStd., 3 Kurstage66,00 €, inkl. Lebensmittelkosten, Anmeldung erforderlich.Anmelde- und Rücktrittsschluss: 22.11.2013920901Angebote fürFührungskräfte in der PflegeStressgespräche4 FPmit Mitarbeitenden führenKurzseminarStresssituationen mit Mitarbeitern/-innen?! Wir möchtenIhnen durch situative Simulationen zeigen, wie Sie mitdiesen Stress- und Konfliktsituationen umgehen können. Indem Kurzseminar erwerben Sie Kompetenzen, wie Sie einlösungsorientiertes Gespräch mit Ihren Mitarbeitern führenkönnen.Kursinhalte:• Hören und Zuhören• Fragetechniken• Körpersprache• Umgang mit der Sprache• Lösungsorientierte AnsätzeSylvia KühmstedtDo., 14.11.2013, 14:00 - 17:30 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Nachmittag47,00 €, inkl. Kaffee-/Teepause.Vorherige Anmeldung erforderlichAnmelde- und Rücktrittsschluss: 28.10.2013220901Gesprächsführungim PflegeteamKurzseminar8 FPKennen Sie das? Streit und Konflikte im Team sind an derTagesordnung. Kollegen fühlen sich schnell angegriffen,beleidigt, sind verletzt. Wie schätzen Sie die langfristigenFolgen von Konfliktsituationen im Team ein? Richtig: Reibungsverluste,unprofessionelles Arbeiten, Qualitätseinbußenund Imageschäden. Massive Nachteile im internen undexternen Wettbewerb. Wir gehen mit Ihnen Konfliktsituationenim Seminar durch und arbeiten mit Ihnen gemeinsammögliche Lösungen aus. Im Seminar erwerben Sie Kompetenzen,wie Sie in Ihren Pflegeorganisationen oder IhremPflegedienst positive Kommunikationsprozesse unterstützenund potenzielle Konfliktsituationen vermeiden können.Sylvia KühmstedtDo., 16.01.2014, 09:00 - 16:15 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Kurstag95,00 €, inkl. Verpflegung.Vorherige Anmeldung erforderlichAnmelde- und Rücktrittsschluss: 07.01.2014220902


Fortbildungsakademie Nordsee93Vorbereitungskurs für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter/-innenDie Hospizidee zielt auf die Begleitung und Hilfe für Sterbende und ihre Angehörigen.Der Lehrgang richtet sich an diejenigen, die an der Hospizarbeit interessiert sind undMenschen in ihrer letzten Lebensphase sowie deren Angehörige und Freunde qualifiziertbegleiten möchten. Das können sowohl Angehörige sozialer Berufsgruppensein, als auch Personen, die in dem Bereich der Sterbebegleitung ehrenamtlich-freiwilligtätig werden wollen. Personen, die als Angehörige unmittelbar von der Thematikim familiären Umfeld betroffen sind bzw. waren, sind ebenfalls angesprochen.Dieser Lehrgang beginnt im September 2013 und umfasst 5 Wochenenden und 8Abende mit 106 Unterrichtsstunden. Des weiteren sind eine Fahrt ins Hospizhuusnach Leer geplant sowie ein Besuch der Palliativstation Norden.Ein unverbindlicher Informationsabend findet am Mittwoch, 4. September 2013um 19:30 Uhr statt.Christina Bitiq (Koordinatorin), Christiane Borchers, Thea BogenaWochenendseminare in 2013: 27./28.09. u. 08./09.11., in 2014: 17./18.01., 14./15.02. u.14./15.03.jeweils Fr., 17:30 -21:30 Uhr, Sa., 9:00 -15:00 UhrMittwoch Abende in 2013: 18.09., 23.10., 13. u. 27.11., 04. u. 11.12., in 2014: 05. u.26.02.jeweils von 19:30 bis 21:45 UhrWeitere Termine in 2014: 22.01. (Besuch Bestattungsinstitut), 29.01. (Besuch Palliativstation),12.03. (Hospizhuus Leer, 13:00 - 18:00 Uhr)VHS-Bildungszentrum, 106 UStd.230,00 € zahlbar in 5 Raten zu 46,00 €Teilnahmebegrenzung: max. 14 Teilnehmer/-innenAnmelde-/Rücktrittsschluss: 10.09.2013. Schriftliche Anmeldung erforderlich.220604Basale Stimulation® in der Altenpflege12 FPDer Begriff Basale Stimulation ist hinreichend bekannt. Nur wenige Pflegekräftewissen aber, wie Sie das Konzept fachgerecht anwenden können.In diesem Seminar geht es darum, die Theorie des Konzepts kennen zu lernen undmit dem eigenen pflegerischen Handeln zu vernetzen.Des weiteren geht es darum, das Konzept alltagstauglich anzuwenden. Themenwerden sein, die Grundregeln der elementaren Kommunikation einzusetzen, neueTechniken zu lernen und im Anschluss die eigene Haltung zur konzeptionellenAnwendung zu reflektieren. Es wird in Eigenerfahrungen gearbeitet, das ThemaWahrnehmung und Berührung als Kommunikation steht im Vordergrund.Die Teilnehmenden bekommen ein international anerkanntes Zertifikat ausgehändigt.Bitte mitbringen: Eine Decke, ein kleines Kissen, bequeme Kleidung und warmeSocken.Roswitha Michels29.11. - 01.12.2013, 09:00 - 16:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 24 UStd., 3 Kurstage73,00 €, Anmeldung erforderlich. Anmelde- und Rücktrittsschluss: 15.11.2013970907In Kooperation der VolkshochschulenAurich, Emden, Leer und NordenKlangmassageFortbildung für Pflegepersonal, pflegendeAngehörige und Dozenten/-innen inder PflegeDieses Seminar richtet sich an Menschen,die in Einzelarbeit und/oder inGruppen mit pflegebedürftigen Menschentätig sind oder tätig werdenwollen. Besonderer Schwerpunkt wirddie Klangmassage für demenzielleMenschen sein. Ziel des Seminars istdas sichere, kompetente Anwendeneiner individuellen Klangmassage unterBerücksichtigung verschiedener Krankheitsbilder.Der Einsatz der Klangmassagebedarf eines fundierten Wissensrund um die Wirkung der Klänge und dieeigene Selbsterfahrung, um sie individuell,gezielt und sicher zum Wohle desKlienten anwenden zu können.Mit Skript und Zertifikat.Beate BetjemannSamstag und Sonntag, 15./16.02.,22./23.03, 26./27.04., 07./08.06. 201409:30 - 19:00 UhrVHS Leer und Großefehn, 88 UStd.550,00 €, zahlbar in 5 Raten zu 110,00 €Information und Anmeldung über dieVHS Leer, Tel (0491) 92992 28Gesundheitbeginnt im Mund8 FPDas Seminar „Gesundheit beginnt imMund“ befasst sich mit dem Komplex„Mund“: normaler Zustand, krankheitsbedingteEinschränkung bei Hirnschädigung,Demenz etc. Die Grundprinzipiender Mund- und Zahnpflege im pflegerischenHandeln werden vermittelt, derWeg von der normalen Mundpflege zurMundstimulation werden gezeigt.Im Hintergrund steht das Konzept der„Basalen Stimulation“.Insbesondere werden die Themen,• therapeutische Mundpflege beiHirnschädigung• Nahrungsaufnahme und PEG• Annäherung an den Mundbereich• taktil haptisches Arbeiten mit demPatienten im Mundbereichbehandelt.Roswitha MichelsMo., 03.02.2014, 09:00 - 16:00 Uhr, VHS-Bildungszentrum, 8 UStd., 1 Kurstag34,00 €, Anmeldung erforderlich, Anmelde-und Rücktrittsschluss: 20.01.2014970908


Fortbildungsakademie Nordsee94Bereich Soziale Arbeit und BeratungIn Kooperation der VolkshochschulenAurich, Emden, Leer und NordenSystemische/-r Familienberater/-in (vhsConcept)Berufsbegleitende Fortbildung für Personen, die in sozialer, pädagogischerund beraterischer Arbeit mit (Teil-)Familien und/oder Paaren arbeitenEs werden in dieser Fortbildung in 168 UStd. verschiedenesystemische Ansätze vermittelt, diese in Praxis und Selbsterfahrungerprobt und ein professioneller Umgang für die eigene(Beratungs-)Tätigkeit eingeübt. Die Auseinandersetzung mitsich selbst in der Rolle als Familienberater/-in einerseits und inder Interaktion mit dem Klientensystem andererseits steht imMittelpunkt des Lehrganges.Genauere Ausführungen zu den Lehrgangsinhalten, den Lernzielenund den Methoden finden Sie in dem gesonderten FlyerSystemische/-r Familienberater/-in (vhsConcept) erhältlich beider KVHS Norden.Ein unverbindlicher Informationsabend findet amDonnerstag, 5. September 2013 um 19:00 Uhr statt.Sigrid Schulze Bremer, Ernst Schulze BremerZwei Bildungsurlaubswochen: 18. - 22.11. 2013 und 05. - 09.01. 2015Wochenendseminare 2014: 10. - 12.01., 09. - 11.05., 12. - 14.09.,28. - 30.11.insgesamt 1.421,00 € zahlbar in sieben Raten zu 203,00 €.Zusätzlich 70,00 € Prüfungsgebühr an den Landesverband derVolkshochschulen. Evtl. Erhöhung der Prüfungsgebühr wird vonden Teilnehmenden getragen.Anmelde-/Rücktrittsschluss: 25.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.220601Leiten von Familien- und OrganisationsaufstellungenBerufsbegleitende Fortbildung für Personen, die im Feld derFamilienberatung tätig sind und eine Grund-Qualifizierung insystemischer Beratung absolviert habenKlassische Familienaufstellungen sowie Teamaufstellungenstehen im Mittelpunkt. Problem-Lösungsaufstellungen sowieAufstellungen von Persönlichkeitsanteilen können je nachSituation hinzu kommen.Die Teilnehmenden stellen in der Bildungswoche eigeneAnliegen auf. Zunehmend werden dabei die Prinzipien derAufstellungsarbeit erlernt und reflektiert. An den vier Wochenendensteht das Üben in der Leiterrolle mit Life-Supervisionim Vordergrund.Einzelthemen sind: Dynamiken familiärer Verstrickungen;Genogramm und einleitendes Interview; Fokussierung auf dieSystemenergie; konsequente Lösungsorientierung; neuereEntwicklungen der Aufstellungspraxis; Aufstellungen mitFiguren und Bodenankern in der Einzelberatung; Schulung vonPräsenz, Mitgefühl und Intuition.Ein unverbindlicher Informationsabend findet amDonnerstag, 5. September 2013 um 19:30 Uhr statt.Sigrid Schulze Bremer, Ernst Schulze BremerBildungsurlaubswoche: 18.-22.11.2013Mo. - Do., 09:00 - 17:00 Uhr, Fr. 09:00 - 13:30 UhrWochenendseminare 2014: 10. - 12.01., 9. - 11.05., 12. - 14.09.,28. - 30.11.Fr., 16:00 - 21:00 Uhr, Sa., 09:00 - 17:30 Uhr, So., 09:00 - 13:00 Uhr1015,00 € zahlbar in fünf Raten zu 203,00 €Anmelde-/Rücktrittsschluss: 25.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.220602Information/Kontakt:Tel.: (04931) 924-183oder E-Mail: t.gerdes@vhs-nordenVollständige Lehrgangsbeschreibungunter: www.schulzebremer.deTrain the TrainerMethodenworkshopDieser Methodenworkshop für die Anmoderation und Auswertung von gruppendynamischen Prozessen ist auf der Grundlageund Analyse kreativer Rollentrainings angelegt.Der Workshop richtet sich an Seminar- und Kursleiter/-innen im verhaltensorientierten Bereich und solche, die sich künftig dafürinteressieren. Pädagogen/-innen und Leiter/-innen von Jugendgruppen und Teams dürften als Zielgruppe ebenfalls von demWorkshop, der zudem teambildende Aspekte berücksichtigt, profitieren.Eine sportliche bzw. lockere Freizeitbekleidung wird zur Workshop-Teilnahme empfohlen.Gerd Krickhahn09. und 10.11.2013, Sa., 10:00 - 17:45 Uhr, So., 10:00 - 13:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 13 UStd., 2 Kurstage69,00 €, inkl. zwei Kaffee-/TeepausenAnmelde- und Rücktrittsschluss: 31.10.2013, schriftliche Anmeldung erforderlich.220626


Fortbildungsakademie Nordsee95MediationDieser praxisbegleitende und fachübergreifende Lehrgang entspricht den Standards des Bundesverbandes Mediation (BM) undbietet den Teilnehmer/-innen eine solide fachliche Basis für die Durchführung professioneller Konfliktberatung und Mediation.Der Lehrgang ist auf kein spezielles Arbeitsfeld zugeschnitten, sondern vermittelt Schlüsselqualifikationen, die in den unterschiedlichenAnwendungsfeldern der Mediation von Nutzen sind.Ein neuer Kurs ist für September 2013 geplant.Interessierte wenden sich an Katja Buse, VHS Emden, Tel. (04921) 9155-44, k.buse@vhs-emden.deHypnotherapienach Ericksonin der Arbeit mitPsychosomatik und SchmerzIn Kooperation der Volkshochschulen Aurich, Emden, Leer und NordenVorbereitungskurs für die Prüfungzum/zur Heilpraktiker/-in - Bereich PsychotherapieWer selbstständig und professionell psychotherapeutisch tätig ist, hat dafür einestaatlich anerkannte Heilerlaubnis.Für Personen, die weder Ärzte noch Klinische Psychologen sind, gibt es nach demHeilpraktikergesetz und den gültigen Durchführungsverordnungen die Möglichkeitzur Erlangung einer staatlich anerkannten Heilerlaubnis, eingeschränkt auf das Gebietder Psychotherapie. Erforderlich dafür ist eine staatliche Zulassungsprüfung.Folgendes Grundwissen wird geprüft:• Kenntnisse über die Ursachen psychischer Störungen und Erkrankungen• Psychodiagnostische Verfahren• Die Befähigung, Gefahren und Grenzen der Psychotherapie im Einzelfall zuerkennen und entsprechend zu handeln• Sicheres Verhalten und Auftreten bei Kriseninterventionen• Grundwissen über die Wirksamkeit von Medikamenten bei psychischen Erkrankungen• Gesetzeskunde nach dem PsychKGDie Volkshochschulen Aurich, Emden, Leer und Norden bieten Ihnen gemeinsameinen Vorbereitungskurs für die staatliche Überprüfung an. Er ist geeignet für Personenaus psychosozialen Tätigkeitsfeldern, die bereits über eine psychotherapeutischeAusbildung verfügen oder sich in einer Ausbildung befinden.In 72 Unterrichtsstunden wird an 6 Wochenenden in der KVHS Norden das erforderlicheGrundlagenwissen für die Prüfung vermittelt. Eine psychotherapeutischeAusbildung wird dadurch nicht ersetzt.Ein unverbindlicher Informationsabendfindet am Mittwoch, 11. September 2013 um 19:30 Uhr statt.Sylvia Kühmstedt, Gundolf PollmannWochenendseminare 2013: 27./28.09., 25./26.10, 29./30.11.Wochenendseminare 2014: 24./25.01, 21./22.02, 28./29.03.Fr., 18:00 - 21:00 Uhr, Sa., 9:30 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum Norden72 UStd., 6 Wochenenden750,00 € zahlbar in 6 Raten zu 125,00 € inkl. zwei Kaffee-/ Teepausen pro Wochenende.Eine Gebührenermäßigung ist nicht möglich.Anmelde-/Rücktrittsschluss: 16.09.2013. Schriftliche Anmeldung erforderlich.Information/Kontakt:Tel.-Nr. (04931) 924-183 oder E-Mail: t.gerdes@vhs-norden.de220603In diesem Workshop werden verschiedeneTechniken und hypnotherapeutischeAnsätze vermittelt, die speziell in derArbeit mit psychosomatischen Patientenund Patientinnen mit akuten undchronischen Schmerzen effektiv undwirkungsvoll sind.Inhalte:• Behandlung akuter und chronischerSchmerzen• Veränderung von körperlichen Prozessenund Zuständen mit Hilfe vonHypnose• Psychosomatische Symptome enthaltenein besonderes Wissen• Arbeit mit dem inneren Heiler• Anleitung zur SelbsthypnoseDagmar Masche27./28.09.2013Fr., 17:00 - 20:00 Uhr, Sa., 10:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum11 UStd., 2 Tage90,00 €, inkl. zwei Kaffee-/TeepausenAnmelde- und Rücktrittsschluss:11.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.220627Eis und Schnee...Bei witterungsbedingten Schulausfällenim Landkreis Aurich finden ausSicherheitsgründen keine Tages- oderAbendkurse der KVHS NordengGmbH statt.Der Unterricht in den Ausbildungs-,Umschulungs- und Fortbildungsprojektensowie Wochenendseminaresind von dieser Regelung nicht betroffen!info.


Fortbildungsakademie Nordsee96Bereich Frühkindliche Bildung"Die Kinderstube der Demokratie" -Partizipation in KindertagesstättenEin Grundlagenvortrag und MethodenworkshopKinder an Entscheidungen, die sie selbst betreffen zu beteiligen, ist für pädagogischeFachkräfte eine alltägliche Erfahrung und auch immer wieder eine Herausforderung.Partizipation gilt zunehmend als Qualitätskriterium für Kitas, wird in Bildungsplänengefordert, und doch bleibt nicht selten unklar, wie dies überhaupt geschehen soll.Können Kinder denn alles mitentscheiden, oder gibt es da Grenzen? Wie könnendenn eigentlich auch kleine Kinder altersgemäß beteiligt werden?Welche Voraussetzungen sind notwendig?Daniel FrömbgenMi., 27.11.201309:00 - 15:30 UhrVHS-Bildungszentrum6 UStd., 1 Kurstag54,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 13.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211211Familie im Wandel:eine Herausforderung für Fachkräfte in BetreuungseinrichtungenFamilien stehen heute unter einem enormen Druck. Die Anforderungen an Elternund Kinder sowie Großeltern haben sich in den letzten Jahren enorm verändert:• Jedes vierte Kind wird unehelich geboren• Die traditionelle Arbeitsteilung funktioniert nicht mehr, immer öfter sind beideElternteile berufstätig.• Auch die Freizeit der Familien ist immer mehr verplant: "freie Zeit" für Spiel,Entspannung, Leichtigkeit und Gemeinsamkeit steht kaum zur Verfügung.• Die Zahl der Alleinerziehenden nimmt ständig zu. Das Armutsrisiko ist in diesenFamilienformen besonders hoch. 75% der Kinder von Alleinerziehenden habenkeine Geschwister.• Die Herausforderungen in Patchworkfamilien sind besonders groß, die Dynamikenoft nicht leicht zu durchblicken.• Der psychische Druck auf alle Beteiligten wächst immer mehr. Viele Kinder undErwachsene drohen unter dieser Last zusammenzubrechen.Die Fachkräfte in den Betreuungseinrichtungen müssen sich mit diesen Veränderungenauseinandersetzen, um die Familien optimal begleiten zu können. In demWorkshop gehen wir der Frage nach, was Familien benötigen, um trotz zunehmendenDrucks gesund zu bleiben. Die Dynamiken in unterschiedlichen Familienformenwerden dargestellt und sowohl die Herausforderungen als auch die Ressourcen verdeutlicht.Im Mittelpunkt wird die Frage stehen, was die Kinder wirklich brauchen,um in dieser Zeit des Wandels unbeschwert aufzuwachsen, und wie Fachkräfte dieseProzesse unterstützen können. Es besteht die Möglichkeit, einzelne Fallsupervisionenmit der Methode der systemischen Kinesiologie durchzuführen.Kinder psychisch kranker ElternWenn Eltern unter einer schwerenakuten oder chronischen Erkrankungleiden, hat dies immer auch Konsequenzenfür die Kinder. Dies gilt umso mehrbei Ausbruch einer psychischen Erkrankung,wenn sie einher geht mit verwirrenden,unverständlichen und somitnicht einschätzbaren Verhaltensweisen.In einem Tagesworkshop wird es umdiese Themen gehen:• Was sind psychische Störungen undwie erkenne ich sie?• Welche psychischen Störungentreten am häufigsten auf?• Wenn Mama oder Papa psychischkrank ist - welche Auswirkungen hatdas auf die kindliche Entwicklung?• Unterstützungsmöglichkeiten fürKinder und Eltern• Altersgemäße Informationen fürKinder über psychische Erkrankungen• Elterngespräche - was ist zu beachten• Wo gibt es Hilfe? Hinweise aufAnsprechpartner für Eltern in Bezugauf Krisenintervention und Behandlungsmöglichkeiten;Ansprechpartnerfür pädagogische FachkräfteLinda Engelkes, Ingolf Steiner-EngelkesFr., 01.11.201309:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Kurstag75,00 €, inkl. zwei Kaffee-/TeepausenAnmelde- und Rücktrittsschluss:19.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211214Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung buchbar.Birgit Ehring-TimmMi., 25.09. und 23.10.2013jeweils 09:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum16 UStd., 2 Kurstage142,00 €, inkl. Mittagessen und Kaffee-/TeepausenAnmelde- und Rücktrittsschluss: 10.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211212


Fortbildungsakademie Nordsee 97Stressbewältigung in sozialen BerufenMachen soziale Berufe krank? Wie können Sie gut für Ihre Gesundheit sorgen?Menschen in sozialen Berufen neigen dazu, sich mehr um andere Menschen zukümmern, als um sich selbst. Gleichzeitig sind die Rahmenbedingungen in diesenArbeitsbereichen oft gesundheitsgefährdend. Der psychosoziale Stress ist bereits inder Struktur der Arbeit bedingt: die Anforderungen und Handlungsfelder sind vielfältig,widersprüchlich und die Erfolge sind erst langfristig sichtbar. Wer in diesen Berufenhochmotiviert tätig ist, muss gut auf sich aufpassen, um nicht auszubrennen.In diesem Workshop werden die Arbeitsfelder, Ziele, Inhalte und Rahmenbedingungenin den sozialen Berufen auf gesundheitsfördernde und gesundheitsschädigendeAspekte überprüft. Mit der Methode der systemischen Aufstellung werdenstrukturelle Hindernisse sichtbar und Lösungsansätze deutlich. Der Workshop istpraxisbezogen und setzt bei den Erfahrungen der Teilnehmer/-innen an. Im erstenTeil werden Grundlagen der ganzheitlichen Gesundheitsförderung und Stressbewältigungvorgestellt. Diese werden in Bezug zu den Rahmenbedingungen gesetzt undStrategien zur individuellen Gesundheitsprävention entwickelt. Einfache Übungen,die Sie in Ihren Alltag integrieren können, helfen Ihnen, Ihre Gesundheit zu erhalten.Birgit Ehring-Timm12.11. und 03.12.2013jeweils 09:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum16 UStd., 2 Kurstage142,00 €, inkl. Mittagessen und Kaffee-/TeepausenAnmelde- und Rücktrittsschluss: 30.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211215Das folgende Seminar ist eine Empfehlungder Norder Initiative von „Anschwung Frühe Chancen“"Wie können Bildungspartnerschaften zwischenpädagogischen Fachkräften und Eltern gelingen?In diesem Seminar werden die Teilnehmenden ihre bisherige Handlungspraxis imFeld der Zusammenarbeit mit Eltern reflektieren und schon bestehende Stärken undexistierende Herausforderungen identifizieren.Sie lernen konkrete Beispiele gelungener Praxis kennen und reflektieren diese imHinblick auf ihre eigenen Handlungsfelder.Mit unterschiedlichen Methoden, die den Schwerpunkt auf den Perspektivwechsel(die Perspektive der Eltern) legen, können die Teilnehmenden neue Handlungsweisenspielerisch und in einem geschützten Raum erproben und so Lösungswegefür die zuvor identifizierten Herausforderungen entwickeln.Dieses Seminar richtet sich an pädagogische Fachkräfte aus Bildungseinrichtungenin Norden und Umgebung, Mitarbeitende und Leitungskräfte aus Ämtern und Behörden.Judith StrohmFr., 25.10.201309:00 - 16:30 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Kurstag70,00 €, inkl. zwei Kaffee-/TeepausenAnmelde- und Rücktrittsschluss: 02.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.211220Qualifizierungin der KindertagespflegeSie möchten Tagesmutter/Tagesvaterwerden?Oder:Sie bieten bereits seit langem Kindertagespflegean, benötigen aber jetzt inFolge der Gesetzesänderung eine Pflegeerlaubnisdes Jugendamtes?Ab September 2012 bietet die KVHSNorden in Kooperation mit demJugendamt des Landkreises Aurich einenweiteren Lehrgang „Qualifizierung in derKindertagespflege“ an.Er umfasst 240 Unterrichtsstunden. Darinenthalten sind mit 30 UStd. die KurseErste Hilfe und Erste Hilfe am Kind.Der Lehrgang findet in der Regel dienstagsund donnerstags in der Zeit von19:30 bis 22:00 Uhr statt, einige Abendebeginnen bereits um 17:00 Uhr. Dazukommen wenige Samstage.Aufgrund der finanziellen Förderung desJugendamtes beträgt der Eigenanteil derTeilnehmenden für die gesamte Qualifizierunglediglich 150,00 € pro Person(fünf Raten zu 30,00 € ).Ein unverbindlicher Informationsabendfindet am Di., 03.09.2013 um 19:30 Uhrstatt.Die Fortbildung beginnt voraussichtlicham Do., 12.09.2013.Eine Inhaltsübersicht können Sie erhaltenbei der KVHS Norden, Uffenstr. 1,Tel. (04931) 924-183.Bei Interesse an einer Kursteilnahmewenden Sie sich bitte zunächst an dasKinder- und Familienservicebüro,Tel. (04931) 9325586.


Fortbildungsakademie Nordsee98Bereich medizinisch-therapeutische Berufeje 23 FPOsteopathie: Viscerale TherapieIn der Visceralen Therapie werden die inneren Organe undfortgeleitete Störungen im Hinblick auf den ganzkörperlichenZusammenhang behandelt.Voraussetzung: Physiotherapeut/-in, Ergotherapeuten/-innen,Arzt/Ärztin, Heilpraktiker/-inUdo Bargfeldt, PT, Osteopath IAO, PTL Orthpädie, Chirurgie,Manuelle Therapie, FDM-Therapeut13B941401 Viscerale Therapie IFr. 27.09., 15:00 Uhr – So. 29.09.2013, 14:00 Uhr13B941401 Viscerale Therapie IIFr. 06.12., 15:00 Uhr – So. 08.12.2013, 14:00 Uhr14A941404 Viscerale Therapie IIIFr. 14.02., 15:00 Uhr – So. 16.02.2014, 14:00 Uhr14A941405 Viscerale Therapie IVFr. 25.04., 15:00 Uhr – So. 27.04.2014, 14:00 Uhrje 23 FPOsteopathie: Craniosacrale TerapieCraniosacrale Therapie beinhaltet die Beeinflussung derFluktuation der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit, im Zusammenhangmit Suturen, Meningen und dem Sacrum. DieTeilnehmenden lernen den Rhythmus und die Eigenmobilitätder spezifischen Strukturen zu erspüren und die Zirkulation zuoptimieren.Voraussetzung: Physiotherapeut/-in, Ergotherapeuten/-innen,Arzt/Ärztin, Heilpraktiker/-inUdo Bargfeldt, s. Osteopathie13A941410 Craniosacrale Therapie IVFr. 16.08., 15:00 Uhr – So. 18.08.2013, 14:00 Uhr13B941402 Craniosacrale Therapie IFr. 18.10., 15:00 Uhr – So. 20.10.2013, 14:00 Uhr13B941402 Craniosacrale Therapie IIFr. 13.12., 15:00 Uhr – So. 15.12.2013, 14:00 Uhr14A941406 Craniosacrale Therapie IIIFr. 10.01., 15:00 Uhr – So. 12.01.2014, 14:00 Uhr14A941407 Craniosacrale Therapie IVFr. 28.03., 15:00 Uhr – So. 30.03.2014, 14:00 UhrOsteopathie: Parietale Therapie -je 23 FPBehandlung des BewegungsapparatesUnterrichtsinhalte sind: Palpation, Differenzierung der beteiligtenStrukturen, Analyse, schonende Gelenkmanipulationen/-mobilisationen, Lösen von Blockaden, Fascien- und Bindegewebstechnikensowie Muskeldehntechniken. Weiterführendwerden sekundäre Störbilder, Interdependenzen und adäquateTherapieansätzeaufgezeigt.Voraussetzung: Physiotherapeut/-in, Arzt/Ärztin, Heilpraktiker/-inUdo Bargfeldt, s. Osteopathie13B941424Modul LWS, ISGFr. 25.10., 15:00 Uhr – So. 27.10.2013, 14:00 Uhr23 FPChiropraktische Techniken an der WirbelsäuleChirotherapie beinhaltet exakte palpatorische Differentialdiagnose,Mobilisationen und Manipulationen mit und ohneImpuls an Wirbelsäule, Rippengelenken und ISG, Lösen vonBlockierungen und Funktionsstörungen durch exakte undeffiziente Grifftechniken.Voraussetzung: Physiotherapeut/-in, Arzt/Ärztin,Heilpraktiker/-in, Berufsurkunde notwendig.Udo Bargfeldt, s. Osteopathie13B941407 Fr. 30.08., 15:00 Uhr – So. 01.09.2013, 14:00 UhrMuskel-Faszienkurs23 FPMuskel-Faszien-Therapie ermöglicht eine effektive und nachhaltigeHarmonisierung des Vegetativums, des Viszerums unddes Bewegungsapparates durch Beeinflussung des muskulärenund faszialen Spannungssystems.Voraussetzung: Physiotherapeut/-in, Ergotherapeuten/-innen,Arzt/Ärztin, Heilpraktiker/-in, Dipl. Sportlehrer/-inUdo Bargfeldt,s. Osteopathie14A941413 Fr. 20.06., 15:00 Uhr – So. 22.06.2014, 14:00 UhrWirbelsäulentherapie nach „Dorn & Breuß“„Dorn & Breuß“ ist eine einfache und sanfte, hochgradigwirksame Therapie zum Justieren von Wirbeln und Lösen vonWirbelblockaden, die die aktive Mitarbeit des Patienten einbezieht.Reaktiv wird eine Regulation lokaler und ausstrahlenderSymptome erzielt.Voraussetzung: medizinisch therapeutischer BerufJürgen Sihn, staatl. gepr. Masseur, D&B Instruktor, autorisiertdurch Harald Fleig13B941404 Grundkurs Sa. 16.11.2013, 09:00 – 18:00 Uhr14A941408 Aufbaukurs Sa. 14.06.2014, 09:00 – 18:00 UhrFPFortbildungspunkte für medizinisch-therapeutische BerufeDie vergebenen Fortbildungspunkte erlangen Gültigkeit durch die Anerkennung der gesetzlichen Krankenversicherungen.Diese Regelung wurde nowendig aufgrund der Vereinbarungen zwischen den Berufsverbänden und dem VDEK, Anlage 3zum Vertrag vom 01.04.2013, §124 Abs.3 SBG V.Weitere Informationen finden Sie unter FaN „Fortbildungspflicht“, www.vhs-norden.netinfo.


Fortbildungsakademie Nordsee99Medical Tapingje 18 FPConcept (MTC)Es werden verschiedene Tapeanlagen vermittelt: zur Nachbehandlungvon Verletzungen am Bewegungsapparat, Korrekturanlagen,bei Überlastungsbeschwerden, zur neuroreflektorischenBeeinflussung, Lymphanlagen, Crosstaping, Fascien-,Organ- und Nerventapes, indikationsbezogene KombinationsanlagenVoraussetzung: medizinisch therapeutischer Beruf,Dipl. Sportlehrer/-in, Sporttrainer/-in, Masseur/-inSonja Schrader, MT (SOMT, Mulligan), Ödemtherapeutin,MTC-Instruktorin13B941403 Grundkurs14A941415Sa. 30.11., 09:00 Uhr - So. 01.12.2013, 17:00 UhrAufbaukursSa. 26.07.2014, 09:00 Uhr - 17:00 Uhrje 32 FPTuina TherapieIn Kooperation mit demPath Physikopraktik- Institut.TUINA Therapie vereinigt Erkenntnissewestlich-physikalischer Anwendungen mitjenen der Traditionellen Chinesischen Medizin(TCM). Sie umfasst neben den manuellenGrifftechniken auch chinesische Funktionsübungen sowie Anleitungenzur Selbstintervention. Die Kursteilnehmenden sindnach GK I und II in der Lage, Tuina Praktik in der Schmerztherapie,bei Dysbalancen, zur Stärkung der allgemeinen Konditionanzuwenden. Point Press ist eine gezielte Punktmassage derTCM zur SchmerzlinderungVoraussetzung: keineOlaf Sawall, staatl. anerk. Masseur, TUINA-Lehrtherapeut14A941409 Modul I und IIDo., 08.05., 10:00 Uhr - So., 11.05.2014, 16:00 Uhr14A941410 Modul III und Point PressDo., 03.07., 10:00 Uhr - So., 06.07.2014, 16:00 UhrCraniomandibuläre Dysfunktion (CMD)je 17 FPSchmerzen im Kiefergelenk und ausstrahlende Schmerzen imNacken und Kopfbereich sind häufig aus einer CMD resultierendeSymptome. Durch Wechselwirkungen können u. a. Tinnitus,Schwankschwindel, Wirbelsäulen- und ISG- Problematikauftreten.In diesem Kurs wird der interdependente Zusammenhangzwischen motorischen Stereotypen und willkürlicher Motorikder Zungen- Schlund- Nacken- und Kiefergelenksregion, sowiedes Zahnhalteapparates und des Oberflächenreliefs der Zähneverdeutlicht.Voraussetzung: Physiotherapeut/-in, Arzt/Ärztin, Zahnarzt,Zahnärztin, Heilpraktiker/-inFranziska Grossklaus, PT, Dr. Dr. Rüdiger Berndt, Physiologe13B941406 Sa. 02.11., 09:00 Uhr - So. 03.11.2013, 13:00 UhrÜbungsleiter/-in:je 16FPProgressive Muskelentspannung (PME)Die Teilnehmenden erlernen die Gestaltung von Einzel- undGruppentraining mit PME nach Jacobson unter methodisch -didaktischen und medizinischen Aspekten.Voraussetzung: medizinisch therapeutischer Beruf, Dipl.-Sportlehrer,Sport- und GymnastiklehrerPME kann von den GKV als Präventionsmaßnahme „Entspannung“nach § 20 SGB V bei Nachweis von 32 UE (PME I und II)anerkannt werden.Dagmar Thieß, pädagogisches Grundstudium, zert. Entspannungstherapeutin13B941409 GrundkursSa. 14.09., 09:00 Uhr - So.15.09.2013, 16:30 Uhr13B941910 AufbaukursSa. 14.12., 09:00 Uhr - So.15.12.2013, 16:30 UhrÜbungsleiter/-in:16 FPFunktionelles BeckenbodentrainingDie Anatomie / Physiologie und das resultierende Training derBeckenbodenmuskulatur wird in diesem Kurs im funktionellenZusammenhang von Atmung, Haltung, Bewegung undGleichgewicht vermittelt.Voraussetzung: medizinisch therapeutischer Beruf, Dipl.-Sportlehrer, Sport- und GymnastiklehrerDer Kurs kann als Haltungs-/Bewegungsförderung zur Vermeidungvon Beckenbodenschwäche nach § 20 SGB V anerkanntwerden, wodurch Kursteilnehmende von den GKV Zuschüssezur Kursgebühr erhalten können.Franziska Grossklaus, Physiotherapeutin13B941422 Sa. 07.09., 09:00 Uhr – So. 08.09.2013, 14:00 UhrMoxa-Therapie nach Detlef WolffMoxibustion ist ein uraltes, chinesisches Heilverfahren, in demPhytotherapie mit Wärmetherapie kombiniert wird. Moxa -Therapie kann bei Beschwerden am Bewegungsapparat undzur Beeinflussung der inneren Organe eingesetzt werden.Voraussetzung: medizinisch therapeutischer BerufUta Verbeek, Heilpraktikerin13B941408 Fr. 15.11.13, 15:00 -19:30 UhrNeurologische Behandlung in der Spätphase15 FPIn diesem Kurs werden die biopsychosozialen Aspekte derindividuellen Situation des Patienten als entscheidende Parameterfür den Behandlungserfolg einbezogen und Behandlungsbeispielefür die Praxis sowie als Hausbesuch vermittelt.Voraussetzung: Physio- und Ergotherapeuten/-innenHeike Rottmann, PT, Bobath -Therapeutin13B941421 Sa. 21.09., 09:00 Uhr - So.22.09.2013, 14:30 Uhr


Fortbildungsakademie Nordsee100Heilpraktik (HP)für den Bereichder PhysiotherapieKonzept des EOS-Instituts / Paul Inama40 FPVorteile des sektoralen HP: Unabhängigkeit von gesundheitspolitischenVeränderungen und Verordnungen, eigenständigesDiagnostizieren und Behandeln ohne Rezept, rechtlicheSicherheit in der physiotherapeutischen Behandlung einesPatienten ohne Rezept, keine Umsatzsteuer bei Folgebehandlungenohne Rezept. Sämtliche Behandlungen und Therapien,die im Rahmen der Physiotherapieausbildung gelehrt wurden,dürfen eigenverantwortlich angewendet werden.Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom26.08.2009 (3 C 19.08, „Physiotherapie“; GewArch 2010, S.43; MedR 2010, S. 334) erlaubt der Fortbildungsnachweismit abschließender bestandener Multiple Choice Prüfungdie Beantragung der „Erlaubnis der Ausübung der Heilkundenach dem Heilpraktikergesetz (beschränkt auf den Bereichder Physiotherapie)“ beim örtlichen Gesundheitsamt „nachAktenlage“. Der Unterricht wird vom Dozententeam des EOS-Institutes Paul Inama durchgeführt.Voraussetzung: PT, Mindestalter 25 JahreLehrteam Paul Inama / EOS Institut13B9414023 Mi. 13.11., 09:30 Uhr – So. 17.11.2013, 19:00 UhrEvidenzbasiertes Trainingsprogrammje 19 FPfür HWS und LWSDas Trainingskonzept basiert auf den Grundlagen der „lokalenStabilisation“ der HWS nach Richardson/Christine Hamilton.Es wurde im Rahmen des Göttinger-Rücken-Intensiv-Programms (GRIP) der Universitätsmedizin, Georg-August-Universität in Göttingen (UMG) unter Berücksichtigung der„aktuellen ärztlichen DEGAM- Leitlinien - Kreuzschmerz“entwickelt. Es beinhaltet strukturierte Trainingsprogramme,Selbsthilfestrategien und individuellesalutogenetische Zieldefinitionen. DieÜbungen eignen sich zur Prävention undfür Menschen mit akuten und chronischenBeschwerden. Es wird ausführlichesHintergrundwissen vermitteltausgiebig praktisch geübt.Voraussetzung: medizinisch therapeutischer Beruf,Dipl. Sportlehrer/-in14A941402 Evidenzbasiertes HWS-TrainingsprogrammSa. 15.02., 10:00 Uhr -So. 16.02.2014, 17:00 Uhr14A941403 Evidenzbasiertes LWS-TrainingsprogrammSa. 26.07., 10:00 Uhr -So. 27.07.2014, 17:00 UhrAusführliche Beschreibungen der Kurse, Dozenten und Ausblick2014 finden Sie unter https://vhs-norden.net/t3/index.php?id=13PT-Schüler und PT-Studenten können auf Anfrage an einigenKursen teilnehmen und erhalten 10% Ermäßigung.In Kooperation der VolkshochschulenAurich, Emden, Leer und NordenHeilpraktiker/-inDie Volkshochschulen Aurich, Emden, Leer und Nordenführen als Lehrgangsverbund seit Mai 2012 einen weiterenVorbereitungslehrgang auf die Überprüfung durch den Gutachterausschussnach dem Heilpraktikergesetz beim zuständigenGesundheitsamt durch. Die Lehrgangsinhalte orientierensich an der „Richtlinie zur Durchführung des Verfahrenszur Erteilung einer Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz“vom 22. Februar 1995.Der Lehrgang umfasst ca. 550 UStd., verteilt auf eine Zeitspannevon 24 Monaten. Geplant ist die Unterrichtsdurchführungalle drei bis vier Wochen als Wochenendkurs (freitags18:30 -21:45 Uhr, samstags 08:30 - 17:30 Uhr und sonntags08:30 - 13:00 Uhr).In der Schulferienzeit findet kein Unterricht statt. Die Teilnehmendenerhalten einen langfristigen Terminverteilungsplan.Die Lehrgangskosten setzen sich zusammen aus dem Aufnahmepreisvon 430,00 € und aus 23 Teilbeträgen in Höhe vonjeweils 160,00 €. Zusätzliche Kosten für Lehr- und Lernmaterialsind individuell sehr unterschiedlich und liegen etwa bei160,00 bis 250,00 €.Ein neuer Kurs ist für Februar 2014 geplant.Interessierte wenden sich an die VHS Emden, Katja Buse,Tel. (04921) 9155-44. Kurs-Nr. in Emden: 1219424In Kooperation der VolkshochschulenAurich, Emden, Leer und NordenKlassische HomöopathieDer Lehrgang bietet umfassendes Basiswissen in der KlassischenHomöopathie und Grundlagen für die Anwendung derHomöopathie im Alltag. Formale Voraussetzung für eine beruflicheNutzung ist ein abgeschlossenes Medizinstudium, diebestandene Heilpraktikerprüfung oder eine Hebammenausbildung.Interessierte Laien können das Wissen für sich selbst(und bei Angehörigen) nutzen.Inhalte:• Arzneimittelbilder• Bewährte Indikationen• Repertorisation• Anamneseführung im homöopathischen Sinn• Methoden der Fallanalyse• Theoretische Grundlagen der Klassischen Homöopathie• Moderne Strömungen der Klassischen Homöopathie• Homöopathisches Erleben: Verreibung• Arzneimittelherstellung, ArzneimittelprüfungInformationsveranstaltung: Mi., 18.09.2013, 18:30 - 21:45Uhr, VHS-Leer, Blinke 61, Raum 3Gerd Schnesche/Harald Grüter30.10.2013Mi., 14-täglich, jeweils von 18:30 - 21:45 Uhr sowie an einigenSamstagen nach AbspracheVHS Leer, Blinke 61;ca. 200 UStd.1.400,00 €: 300,00 € Aufnahmegebühr plus 24 Monatsraten vonje 39,00 €Ein Info-Blatt erhalten Sie in der VHS-Geschäftsstelle Leer.Bewerbungen bzw. schriftliche Anmeldungen werden vonder VHS Leer, Haneburgallee 8, 26789 Leer, Tel. (0491)92992 0, entgegengenommen.


Arbeit und Beruf und EDV101EDVEDV SchnupperwocheWat de Buur net kennt, dat frett he netNach dem Motto "Wat de Buur net kennt, dat frett he net" wird in diesem Semestereine Woche mit verschiedenen Schnupperkursen angeboten. Damit möchtenwir Ihnen die Gelegenheit geben, sich in vier verschiedenen Bereichen genauerüber die Programme und die Einsatzmöglichkeiten zu informieren. Natürlichkönnen Sie sich bei Interesse im Anschluss direkt für die entsprechenden Kursangeboteanmelden.Sollten Sie darüber hinaus eine Beratung zu den EDV Angeboten benötigen,melden Sie sich gerne bei Sabrina Uphoff unter (04931) 924 -148.Schnupperkurs MS OfficeEinen PC hat mittlerweile fast jederzuhause. Oft ist auch ein Office Programmbereits installiert, das Ihnen dieArbeit erleichtern soll. Mit seiner großenFunktionsvielfalt sorgt es dafür, dassSie Ihre Texte, Tabellen und Präsentationenmit Word, Excel und PowerPointin Zukunft noch einfacher und schnellergestalten und bearbeiten können. Genutztwerden diese allerdings meist nureingeschränkt, da viele Nutzer gar nichtwissen, wozu man diese Programmeüberhaupt verwenden kann und welcheMöglichkeiten sie bieten.In unserem Schnupperkurs werden dieseProgramme vorgestellt, die Ihnen neueMöglichkeiten eröffnen oder sich sogarzum „neuen Hobby“ entwickeln können.Gabriele MetzMo, 02.09.201309:00 - 11:00 UhrVHS-Bildungszentrum2,67 UStd., 1 Vormittag8,00 €540501Schnupperkurs InternetDas Internet bietet eine Vielzahl an Nutzungsmöglichkeiten.Ob für privateZwecke, die Arbeit im Verein, die weltweiteSuche nach Gleichgesinnten,Reiseinformationen oder nach medizinischerHilfe - das Internet kann vielfältigeingesetzt werden. Die Kommunikationmit Freunden oder Behörden erfolgtheute zeitgemäß über elektronischePost. Einkaufen bei Amazon oder eBayist längst Alltag.Allerdings birgt die Nutzung auch Gefahren,durch Hacker, Viren usw.In diesem Schnupperkurs erhalten Sieeinen Überblick über die diversen Nutzungsmöglichkeitenund Gefahren desInternets.Björn BittnerDi., 03.09.201309:00 - 11:00 UhrVHS-Bildungszentrum2,67 UStd., 1 Vormittag8,00 €540502SchnupperkursBildbearbeitungSie sind sich noch nicht sicher, obBildbearbeitung am PC das Richtigefür Sie ist? Foto zu dunkel oder schief?Flecken oder Pickel entfernen? Kontrastund Farben verbessern? Sie werdenstaunen, was man aus Fotos nochherausholen kann.In diesem Schnupperkurs erhalten Sieeinen Überblick über die Nutzungs- undOptimierungsmöglichkeiten von Bildbearbeitungsprogrammenam Beispiel vonAdobe Photoshop Elements.Anke BehrendtMi., 04.09.201309:00 - 11:00 UhrVHS-Bildungszentrum2,67 UStd., 1 Vormittag8,00 €540503Schnupperkurs WebdesignHeutzutage kann jede/-r eine eigeneWebseite betreiben. Die Kosten sindniedrig und auch die technischen Hürdenwerden immer stärker abgebaut. Dochwie schafft man den Einstieg, wenn manüberhaupt keine Ahnung hat? In diesemSchnupperkurs zeigen wir Ihnen dieMöglichkeiten, eine eigene Homepagemit dem Programm Netobjekts FusionEssentiell (kostenlos) zu erstellen.Ralf KlöpperDo., 05.09.201309:00 - 11:00 UhrVHS-Bildungszentrum2,67 UStd., 1 Vormittag8,00 €540504EDV-Herbstakademie für Senioren/-innenvom 14. - 17.10.2013Das ...• haben Sie schon immer in unserem EDV-Programm vermisst?• wollten Sie schon immer mal rund um den PC wissen?• könnte auch für andere Senioren/-innen interessant sein?Dann ...• schlagen Sie uns doch diese Themen bis zum 20.09.2013 vor!• werden wir die vier häufigsten Wünsche als EDV-Herbstakademievom 14.-17.10.2013 als Themenblock anbieten.• freuen Sie sich auf eine Mischung aus geplantem Unterricht/Vortrag und vielZeit für Fragen und Antworten.Inhalte und Anmeldemöglichkeiten erfahren Sie rechtzeitig auf unserer Webseiteoder in einem Flyer.Information und Wünsche: Axel Bullwinkel unter Tel. (04931) 924-166 odera.bullwinkel@vhs-norden.de


Arbeit und Beruf und EDV 102EinsteigerkurseEDV zum Einstieg - Teil IDieser Kurs ist für alle gedacht, die zumersten Mal an einem Computer arbeitenwollen. Das Wissen, das in diesemXpert-Basis-Baustein vermittelt wird,soll die PC-Einsteigerin in die Lage versetzen,ihren Computer mit Windows zubedienen. Die wichtigsten Anwendungsbereichedes Internets werden praktischvermittelt.Praxisorientiertes Arbeiten mittypischen Anwendungssituationen stehtim Mittelpunkt des Kurses.Gabriele MetzMo., 09.09.201309:00 - 11:30 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Vormittage60,00 €540505EDV zum Einstieg - Teil IIIn diesem Aufbaukurs vertiefen Sie dieKenntnisse Ihrer EDV-Grundausbildung.Sie beschäftigen sich mit verschiedenenThemen wie Windows, Textverarbeitung(Word), Tabellenkalkulation (Excel),Outlook sowie dem Internet in gewohntentspannter Atmosphäre.Gabriele MetzMo., 28.10.201309:00 - 11:30 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Vormittage60,00 €540506Einführungin die Welt des ComputersEin Kompaktangebot für Teilnehmendeohne bzw. mit sehr geringen Vorkenntnissen.Lernen Sie mit Windows die Arbeit amComputer kennen - von Anfang an.Ran an den Computer und dann mitWindows durchstarten.• Sehen Sie sich Windows in Ruhe an• Gewöhnen Sie sich an die Maus• Halten Sie Ordnung im System• Gestalten Sie Windows individuell• Schreiben Sie erste Texte mit Word• Schauen Sie ins InternetAbendkursHarald BussMi., 13.11.201318:00 - 20:30 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Abende60,00 €540507WochenendseminarHarald BussSa., 14.12.201309:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag36,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:09.12 2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.540508Mein Notebook und ichSie haben ein Notebook, aber Sie kommen mit dem Gerätnicht klar? Fragen über Fragen! In diesem Kurs werden Sieunter Anleitung Ihr eigenes Notebook ausprobieren underforschen.Aus dem Inhalt:• Einstellungen vornehmen• Schreiben mit dem Notebook• Installieren von Software (nützliche, kostenlose Bürosoftware,Bildbetrachter, Acrobat Reader usw.) und derenFunktionenAuch auf spezielle Fragen wird eingegangen, wie z. B. kannich mit meinem Notebook CDs/DVDs/BlueRays brennen?Ralf KlöpperSa., 19.10.2013, 09:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag38,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 14.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.5405010MS Office 2010für UmsteigerOffice 2010 enthält umfangreiche Neuerungenund eine völlig andere, neue Benutzeroberfläche.Ziel dieses Seminarsist es, vertraute Befehle und Funktionenaus vorhergehenden Office-Versionen(2000 bis 2003) wiederzufinden, dieneuen Funktionen kennen zu lernenund die richtigen Grundeinstellungenvorzunehmen:• Die neue Oberfläche anpassen• Nützliche Symbole in der Minisymbolleistehinzufügen• vertraute Funktionen wiederfinden• Neue Programmfunktionen inWord, Excel und PowerPoint 2010• Konvertieren in vorhergehendeOffice-Versionen (oder umgekehrt)• Zahlreiche praxisnahe und effektiveTipps und Tricks für Umsteiger• Wichtige Grundeinstellungen inWord, Excel und PowerPoint 2010Voraussetzung: Grundkenntnisse derEDV und in MS OfficeGabriele MetzSa., 21.09.201309:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag36,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:16.09 2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.540509Schriftlich bewerben - aber wie?Schriftlich bewerben – aber wie?- Konkrete Hilfe für Kunden des Jobcenters–Auf Bitten des Jobcenters Norden wird jeden Dienstagvon 15:00 bis 17:00 Uhr Unterstützung bei der Erstellungaussagefähiger und angemessener Bewerbungsunterlagenangeboten.Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Bitte melden Siesich bei Interesse in der Information des VHS-Bildungszentrumsoder unter folgender Telefonnummer:(04931) 924-123.Bitte bringen Sie zum Termin Folgendes mit:• Ihre Kundennummer, mit der Sie beim Jobcenterverzeichnet sind• Einen USB-Stick zum Abspeichern Ihrer fertigenBewerbung• ggf. Bewerbungsmappe, Umschläge o.ä. (werden nichtzur Verfügung gestellt)• Eine Auflistung Ihrer persönlichen Daten zur Erstellungdes Lebenslaufes (Schulbildung, Ausbildung u.ä.)


Arbeit und Beruf und EDV 103Textverarbeitung mit MS WordMS Word für Einsteiger/-innenDer Kurs wendet sich an Teilnehmende mit Vorkenntnissen in der EDV.Aus dem Inhalt:• Einsatzmöglichkeiten eines Textverarbeitungsprogramms• Texte erfassen, überarbeiten, gestalten, ausdrucken und speichern• Zeichen- und Absatzformate• Aufzählungen und Nummerierungen• Rahmenlinien• Tabellen einfügen und bearbeitenVormittagskurs für FrauenGabriele MetzDi., 10.09.201309:00 - 11:30 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Vormittage60,00 €540511MS Word für FortgeschritteneDer Kurs wendet sich an Teilnehmende, die Vorkenntnisse in der Textverarbeitunghaben, vergleichbar denen, die im Einsteiger-Kurs (s. oben) vermittelt werden.Aus dem Inhalt:• Kopf- und Fußzeilen• Grafische Elemente einfügen und bearbeiten• SerienbriefeVormittagskurs für FrauenGabriele MetzDi., 05.11.201309:00 - 11:30 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Vormittage60,00 €5405153AbendkursGabriele MetzMi., 23.10.201318:30 - 21:00 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Abende60,00 €540512AbendkursGabriele MetzMi., 04.12.201318:30 - 21:00 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Abende60,00 €540514Von der losen Blattsammlungzum eigenen KochbuchWer kennt sie nicht, die vielen Zettelmit leckeren Rezepten, die sich überallin den Schubladen oder im Kochbuchwiederfinden? In diesem Kurs machenSie aus Ihren Rezeptzetteln ein jederzeiterweiterbares Kochbuch mit allenExtras wie Titelseite, Inhaltsverzeichnis,Seitenzahlen, gleicher Formatierungund Bild zum Rezept. Dieses Kochbuchwird zum Ende des Kurses ausgedruckt.Das Kochbuch kann nicht nur jederzeitzu Hause erweitert werden – es eignetsich auch gut zum Verschenken!Gabriele MetzSa., 16.11.201309:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag36,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:11.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.540516Word-SpezialDieser Kurs vermittelt die notwendigenKenntnisse, um mit Word professionelleGeschäftsbriefe zu erstellen und sich im(Büro-) Alltag die Arbeit zu vereinfachen.Aus dem Inhalt• Arbeiten mit Formatvorlagen• Arbeiten mit Dokumentvorlagen• Seitengestaltung• Serienbriefe• Arbeiten mit FormularvorlagenHarald BussSa., 11.01 201409:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag36,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:06.01.2014Schriftliche Anmeldung erforderlich.540515Zeitgemäße Bewerbungen schreiben- und damit den Personalchef überzeugenDie Bewerbung vermittelt den ersten Eindruck des Bewerbers.Eine erste Arbeitsprobe, wenn man so möchte. Die Kunst ist, damit zu fesseln!Wer bei der Bewerbung noch so vorgeht, wie es vor zehn oder fünfzehn Jahren derFall war, der verringert seine Erfolgsaussichten ganz erheblich.Das Anschreiben ist eine in sich geschlossene Präsentation Ihrer Person. Es gilt,Argumente zu finden, die zu Ihnen und dem angestrebten Arbeitsplatz passen. Nurso gelingt es Ihnen, beim Personalverantwortlichen das Interesse an Ihrer Person zuwecken.Eine Bewerbung kann zudem nur dann erfolgreich sein, wenn der Lebenslauf in Ordnungist. Formale und inhaltliche Mängel führen meist dazu, dass eine Bewerbungsmappeüberhaupt nicht berücksichtigt wird.Ein Lebenslauf soll lückenlos informieren, dabei soll er ganz klar strukturiert sein, damitder Leser sich einen schnellen Überblick verschaffen kann und nicht lange nachInformationen suchen muss.In diesem Workshop zeigen wir Ihnen, wie man „heutzutage“ eine erfolgreicheBewerbung formuliert und wie Sie das Layout mit einfachen Mitteln ansprechendergestalten.Gabriele MetzFr., 27.09.2013, 14:30 - 16:45 UhrVHS-Bildungszentrum, 3 UStd., 1 Nachmittag14,00 €540517


Arbeit und Beruf und EDV 104Tabellenkalkulation mit MS ExcelMS Excelfür Einsteiger/-innenDer Kurs wendet sich an Teilnehmende,die Vorkenntnisse in der EDV haben.Aus dem Inhalt:• Leistungsfähigkeit, Einsatzmöglichkeitenund Grundfunktionen einesTabellenkalkulationsprogramms• Kalkulationstabellen erstellen, formatieren,auswerten und drucken• Darstellen von Daten in Diagrammenund DruckoptionenVormittagskurs für FrauenGabriele MetzDo., 05.12.201309:00 - 11:30 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Vormittage60,00 €540518AbendkursTeamMo., 21.10.201318:30 - 21:00 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Abende60,00 €540519Internet/WebdesignSchatztruheGoogleDie Suchmaschine Google kannmehr als nur Internetseiten nachStichworten zu suchen. Sie findenhier eine ganze Palette von nützlichenWerkzeugen und Diensten,die in der Regel kostenlos genutztwerden können. Im Kurs erhalten Sieeinen Überblick: Google Bildersuche,Videosuche, Google Maps, BücherundProduktsuche, Google-Reader,Google-Kalender…Der Umgang mit PC und Internetsollte vertraut sein.Marc SchumacherSa., 28.09.201309:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag40,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:23.09.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.540522Schnupperkurs ExcelIn diesem Wochenendseminar soll einkurzer Einstieg in das DatenprogrammMicrosoft Excel gewährt werden. Eswerden Grundlagen-Kenntnisse vermittelt.Dieser Kurs eignet sich besondersfür Teilnehmende ohne oder mit wenigErfahrung in Excel.Folgende Inhalte werden vermittelt:• Grundlegende Tabellenbearbeitung• Mit Formeln arbeiten• Grundlegende Zellformatierung• Ausfüllen, Kopieren und Verschieben• Tabellenstruktur bearbeiten• Mit Funktionen arbeiten• Druckeinstellungen festlegen• Mit Diagrammen arbeitenGabriele MetzSa., 26.10.201309:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag36,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:21.10.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.540520Webdesign für Einsteiger/-innenDieser Kurs richtet sich an Teilnehmende,die für private oder Hobbyzwecke Internetseitenerstellen möchten. Nach dem Kurssind Sie in der Lage, die eigene Homepagezu erstellen, zu bearbeiten, zu verwaltenund im Internet bereitzustellen.Inhalte:• Komponenten der eigenen Homepage• Homepagegrundlagen und Begriffe• Werkzeuge & Editoren - aktuelleFreeware• HTML, Befehle und Syntax mit Beispielen• Frames• Vorbereitung und Einsatz von Bildern• Browseroptimierung & Designtipps• MetaTags, Suchmaschinen und Co.• die fertige Homepage im InternetpräsentierenVoraussetzung: gute PC-Kenntnisse undInternetgrundkenntnisse.Ralf KlöpperDi., 29.10.201318:00 - 20:30 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Abende68,00 €540523Formeln, Funktionenund Diagrammemit MS ExcelSie möchten Berechnungen mit Excelanstellen und kalkulieren? Sie suchenLösungen für Fahrtkostenabrechnungen,Verbrauchsdaten, Rechnungenetc.? Sie möchten aus Daten einenMittelwert ermitteln?In diesem Kurs dreht sich alles um Berechnungenmit Excel.Inhalte: Formeln und Funktionenerstellen; Berechnungen mit relativenund absoluten Zellbezügen; Funktionenwie z.B. Summe, Mittelwert, Maximum,Minimum, Anzahl; Tabellen für Fahrtkostenabrechnungenetc.; Diagrammeerstellen und bearbeiten.Marc SchumacherSa., 18.01.201409:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag36,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:13.01.2014Schriftliche Anmeldung erforderlich.540521Präsentationen mitMS PowerPointPräsentationmit PowerPointMit Hilfe von PowerPoint können wirkungsvolleFolien mit Texten, Grafiken,Tabellen und Illustrationen erstellt undauf einfache Weise Rednervorlagen undHandzettel angefertigt werden.Aus dem Inhalt:• Möglichkeiten eines Präsentationsprogramms• Entwerfen einer Präsentation• Arbeiten mit Folien, Notizen undHandzetteln• Einsatz von Texten, Absätzen undGliederungen• Grafische Elemente auf Folien• Animation und EffekteVoraussetzung: Kenntnisse und Erfahrungenim Umgang mit der BenutzeroberflächeWindows.Gabriele MetzSa., 23.11.201309:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag36,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss: 18.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.540524


Arbeit und Beruf und EDV 105Outlook/Skype/FacebookOutlook - Organisationam ArbeitsplatzMicrosoft Outlook ermöglicht es, IhreE-Mails komfortabel und professionellschreiben und gestalten, senden undempfangen sowie ordnen und ablegenzu können. Mit dem Programm könnenSie Ihre Büro- und Arbeitsorganisationweitgehend am Computer erledigen:Adresskartei, Terminkalender, Aufgabenverwaltung,Notizzettel undArbeitsjournal sind leistungsfähigeArbeitsmittel für Zeitmanagement undBüroorganisation.Aus dem Inhalt:• Aufbau, Leistungsmerkmale undEinsatzmöglichkeiten von Outlook• Verwalten von Terminen,Besprechungen von Ereignissen• Verwalten von Kontakten undAufgaben• Verwalten von E-MailsGabriele MetzSa., 7. 12 201309:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag36,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:02.12.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.540525Skype:Telefonierenüber das InternetMit dem Programm „Skype“ könnenSie über das Internet mit anderenSkype-Teilnehmenden telefonieren undsich gegenseitig sehen (Bildtelefonie).Während des Telefonierens können Siezusätzlich Textnachrichten austauschen.Wir erläutern Ihnen Schritt für Schritt dieEinrichtung und Nutzung von Skype undklären die Hardware- und Softwarevoraussetzungen.Alle Installationsschritteführen Sie unter Anleitung selbst aus,damit Sie in der Lage sind, das Gelerntezu Hause umzusetzen. Falls vorhandenbitte Laptop/Notebook mitbringen.Ralf KlöpperSa.,23.11.201309:00 - 12:30 UhrVHS-Bildungszentrum4 UStd., 1 Vormittag20,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:18.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.540526Zeitmanagementmit OutlookSuchen Sie nach einer MöglichkeitArbeitsabläufe zu optimieren und mehrZeit für wichtige Aufgaben zu haben?Kommt bei Ihnen auch manchmal dasGefühl auf, dass Sie für das Abarbeitenvon Aufgaben und Terminen zu wenigZeit haben? Im diesem Kurs erfahrenSie, wie Sie im beruflichen wie auchprivaten Alltag effektiver Ihre Zieleerreichen können. Schritt für Schrittzeigen wir anhand von Praxisbeispielen,Checklisten und Übungen, wie Sie dieMethoden des Zeitmanagements mitHilfe von Outlook umsetzen können.Inhalte:• Zeitmanagement, was ist das?• Definieren von Zielen• Prioritäten setzen• Erstellen eines Tagesplans - Aufgabenbearbeitung,Terminplanung,E-Mail-Korrespondenz und dasArbeiten im Team mit Outlook organisierenund optimieren• Besprechungen mit Outlook organisieren• Ordnungsstrukturen mit Outlookaufbauen und verwalten.Voraussetzungen: Kenntnisse im Sinnedes Kurses Outlook (links)Gabriele MetzSa., 14. 12 201309:00 - 16:00 UhrVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag36,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:09.12.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.5405257facebookSie möchten mit lhrer Familieund Freunden in Kontakt bleiben –trotz räumlicher Distanz? Über facebookkönnen Sie Nachrichten versenden,Fotos ansehen und chatten. In diesemSeminar erhalten Sie einen Überblicküber die Funktionalitäten von facebook.Inhalte: Vorstellung der Plattform facebook;lhr persönliches facebook-Profil– Anlegen eines Profils, Privatsphäre-Einstellungen; Kontakte knüpfen,Nachrichten senden, Fotos/Alben, Chat;Suchfunktion, Informationsangebotevon Tageszeitungen.Voraussetzung: GrundkenntnisseInternet, Vorkenntnisse der Plattformfacebook nicht erforderlichTeamVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag36,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:25.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.Offenes KursangebotSa., 30. 11 2013, 09:00 - 16:00 Uhr540528Kurs für SeniorenSa., 30. 11 2013, 09:00 - 16:00 Uhr540529Ein spezielles Weiterbildungsangebotfür Frauen und MännerMit einem speziellen Bildungsangebot, das anteilig vonder KVHS Norden umgesetzt wird, möchte die „Koordinierungsstelle Frauenund Beruf“ Frauen und Männern (beispielsweise Berufsrückkehrenden,Wiedereinsteiger/-innen aber auch Elternzeitnehmenden) finanziell helfen, dieseAngebote in Anspruch zu nehmen.Frauen und Männer, die mindestens 25 Jahre alt sind und seit mindestens einemJahr nicht mehr sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind, können bei Teilnahmean den (mit %-Zeichen) gekennzeichneten Veranstaltungen auf Antrageinen finanziellen Zuschuss in Höhe von z.Zt. 30% des Kurspreises erhalten. Bittewenden Sie sich an die „Koordinierungsstelle Frauen und Beruf“.Ein ausführliches Programm und die Fördermodalitäten sind bei der KoordinierungsstelleFrauen und Beruf, Fischteichweg 7, 26603 Aurich, Tel. (04941) 161662oder per E-Mail: johanne.janssen@landkreis-aurich.de abzufrageninfo.


Arbeit und Beruf und EDV 106EDV für alle ab 55Der Einstieg ist ganz einfach!Jeder kann mit dem Computer umgehen- man muss nur wissen WIE! DenComputer seinen persönlichen Bedürfnissenanzupassen, Dateien und Ordnerzu erstellen, Briefe zu schreiben und zudrucken. All das lernen Sie in diesemKurs ohne Druck und in entspannterAtmosphäre.Björn BittnerDi., 10.09.201309:00 - 11:30 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Vormittage60,00 €540530Oldies Online -Der InternetkursDas Internet ist aus unserem täglichenLeben nicht mehr wegzudenken. ObInformationsbeschaffung mit Google,E-Mails empfangen und versendenoder online etwas bestellen. In diesemInternetkurs lernen Sie Schritt für Schrittdas www schnell, einfach und vor allemSICHER zu erkunden.Björn BittnerDi., 05. 11 201309:00 - 11:30 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Vormittage60,00 €540531EDV- AufbaukursDieses Kursangebot richtet sich anBesucher des Grund-/Internetkurses.Bereits Gelerntes wird hier vertieft undnoch offene Fragen in der Gemeinschaftbeantwortet. Die zu Beginn des Kursesgewünschten Inhalte werden nach undnach erarbeitet.Björn Bittner,Di., 10.12.201309:00 - 11:30 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Vormittage60,00 €540532Facebook für Seniorens.S. 105Erste Schritte ameigenen Smartphone (Android)• Das Gerät kennen lernen• Grundfunktionen erkunden• Das Google-Konto auf dem eigenenSmartphone einrichten• Was ist eine App und wie installiereich sie?• Navigation mit dem Smartphone• Tipps & Tricks: Wie schone ich denAkku? Sinnvolle Zusatzprogramme?Dieser Einführungskurs ist für Teilnehmermit eigenem Android- Smartphone.Björn Bittner,Mi., 04 12 201309:00 - 11:30 UhrVHS-Bildungszentrum9 UStd., 3 Vormittage45,00 €540533Computerclubfür SeniorenSie haben die unterschiedlichstenKursangebote bereits durchlaufen undsuchen nach Möglichkeiten, Ihr Wissenzu vertiefen und weiter anzuwenden,z. B. im Bereich der multimedialenEDV-Technik? Dieser Computerclubbietet die Chance, das breiteThemenspektrum der neuen Medien inlockerer Atmosphäre zu erkunden undsich entsprechenden Neigungsgruppenzuzuordnen.Dies alles findet unter der Betreuungund Moderation erfahrener Dozenten/-innen statt, die den Teilnehmenden beiFragen und Problemen mit Rat und Tatzur Seite stehen.Der Club trifft sichjeden Do. von 15:00 - 17:00 Uhr.Weitere Informationenund Anmeldung in derKreisvolkshochschule Norden,Uffenstr. 1, 26506 Norden,Tel.: (04931) 924 -123.Multimedia/Bildbearbeitung/GrafikBildbearbeitungmit Photoshop ElementsEinstiegDer PC als „digitale Dunkelkammer“bietet vielfältige Möglichkeiten, Fotos zuoptimieren, retuschieren oder kreativ zuverändern.Egal, ob man mehrere Fotos zu einemmontiert, sich seine Grußkarten selbstgestaltet, mit Kunstfiltern impressionistischeGemälde schafft, alte Fotosaufarbeitet oder einfach retuschiertund korrigiert: Je mehr man sich damitbeschäftigt, umso größer wird der Spaßdaran!Inhalte u.a.:• Werkzeuge und Hilfmittel• Digitale Bilder korrigieren und optimieren• FotoMo.e, TextMo.e• Der richtige Umgang mit Ebenen• kreativer Einsatz von Effekten undFilternVoraussetzung: Grundkenntnisse am PCAnke BehrendtDo., 09.01.201419:00 - 21:15 UhrVHS-Bildungszentrum15 UStd., 5 Abende75,00 €540536Das iPad:Schritt für Schritt erklärtSie sind neuer iPad-Besitzer? Sie möchtenmehr mit Ihrem iPad tun? Mit vielenpraktischen Beispielen üben wir dieNutzung des iPads ausführlich. FolgendeInhalte erwarten Sie:• Ersteinrichtung und Grundlagen deriPad-Bedienung• E-Mail-Konten einrichten, E-Mailsschreiben und empfangen• Safari• Vorinstallierte Apps• App-StoreBitte bringen Sie ihr eigenes iPad mit.TeamVHS-Bildungszentrum8 UStd., 1 Tag, 40,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:04.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.Offenes KursangebotSa., 09.11.2013, 09:00 - 16:00 Uhr540534Kurs für SeniorenSa., 09.11.2013, 09:00 - 16:00 Uhr540535


Arbeit und Beruf und EDV107Multimedia/Bildbearbeitung/GrafikBildbearbeitung mitPhotoshop ElementsFortgeschritteneSie haben bereits Grundkenntnisse inder Bildbearbeitung und möchten dieTipps und Tricks kennen lernen? Wirvertiefen die Themen aus Teil 1 undbehandeln erweiterte Bearbeitungsmöglichkeiten,z.B.• Einsatz von Einstellungs- undVerlaufsebenen• stilvolle Rahmen und Bild-im-Bild• Optimierter Einsatz der Werkzeuge,z.B. Auswahlen• Schwierige Objekte freistellen• RAW-Daten bearbeiten• weitere Möglichkeiten des SchärfensVoraussetzung: Grundkenntnisse inder BildbearbeitungAnke BehrendtSa. und So., 15. und 16. 02.201410:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrum16 UStd., 2 Tage80,00 €Anmelde- und Rücktrittsschluss:10. 02.2014Schriftliche Anmeldung erforderlich.540537Der fotografische Blicks.S. 21Digitale Fotografieund BildbearbeitungVon der Aufnahme bis zum perfekten BildDigitale Fotografie und Bildbearbeitungam PC gewinnen immer mehr an Bedeutung,sowohl im Berufsleben als auchprivat. Dieser Kurs vermittelt die Funktionsweisender Kamera ebenso wie dieÜbertragung, zweckorientierte Bearbeitungund Ausgabe von digitalen Bildern.Gemischt mit vielen praktischen Übungensowie Exkursionen werden wir am Endedie Kameraeinstellungen motivabhängigvornehmen können und wissen, was sichhinter Histogramm, Weißabgleich und ISOverbirgt. Wir können mit Messwertspeicherund Belichtungskorrektur umgehen.Die Bildbearbeitung beinhaltet u. a. folgendeThemen:• Der richtige Einsatz von Werkzeugenund Hilfsmitteln• Digitale Bilder korrigieren und optimieren,z.B. Helligkeit, Kontrast, Schärfe,stürzende Linien, Porträtretusche• Fotomontage und Texte• Ebenentechnik• Bildgröße und Dateiformat, Bildausgabe• RAW-Daten-VerarbeitungVoraussetzung: Grundkenntnisse am PC.Bitte eigene Digitalkamera (möglichstSpiegelreflex) und Bedienungshandbuchmitbringen, evt. einige eigene Fotos fürdie BildbesprechungAnke BehrendtMo. bis Fr., 25. - 29.11.201308:30 - 16:30 UhrVHS-Bildungszentrum40 UStd., 5 Tage, 180,00 €Anmelde- /Rücktrittsschluss: 18.11.2013Schriftliche Anmeldung erforderlich.540538• Elektroinstallationen• Energiesparkonzepte• Alarmanlagen und Überwachungstechnik• Hausgeräte und KundendienstELEKTRO-FACHHANDELElektro DanielsBlaufärberstraße 7 | 26506 NordenTel. 04931 12825www.elektrofachhandel-daniels.dedaniels.elektroinstallation@ewetel.netVom digitalen Fotozum FotobuchDie individuelle GeschenkideeAuch im Zeitalter der digitalen Fotografiehat das gute, alte Fotoalbum nichtausgedient. Es ist immer etwas anderes,schöne Erinnerungen an Urlaube,Familienfeste oder andere Anlässe ineinem Buch zu betrachten, als sie amComputer anzusehen. Fotobücher sindeine komfortable Möglichkeit, Ihre digitalenBilder mit persönlichen Texten undKommentaren zu versehen und in einegedruckte Form zu bringen und zugleichein schönes Geschenk!Viele Anbieter stellen kostenloseSoftware zur Verfügung, mit der SieIhr persönliches Fotobuch individuellgestalten können. Die Bilder werdenam PC ausgewählt, bearbeitet, zusammengestelltund über das Internet oderauf CD an ein Fotolabor geschickt, dasdaraus Ihr gebundenes Buch so erstellt,wie Sie es vorgeben.In diesem Kurs lernen Sie Schritt fürSchritt, wie es funktioniert: Bildkorrekturen,Format anpassen, Fotos arrangierenund mit Texten versehen, Gestaltungund Bestellvorgang. Es wird die kostenloseFotobuch-Software von CEWEColor benutzt. Jeder Teilnehmer erhälteinen Gutschein in Höhe von 26,95 fürsein erstes Fotobuch.PC- und Internet-Grundkenntnisse sinderforderlich. Es besteht auch die Möglichkeit,persönliche Fotos auf einemUSB-Stick oder einer CD-ROM zum Kursmit zu bringen.Anke BehrendtMo., 18.11.201318:30 - 20:45 UhrVHS-Bildungszentrum9 UStd., 3 Abende45,00 €540539Eis und Schnee...Bei witterungsbedingten Schulausfällenim Landkreis Aurich finden ausSicherheitsgründen keine Tages- oderAbendkurse der KVHS NordengGmbH statt.Der Unterricht in den Ausbildungs-,Umschulungs- und Fortbildungsprojektensowie Wochenendseminaresind von dieser Regelung nicht betroffen!info.


Arbeit und Beruf und EDV108Einführung E-Learning für interessierte TeilnehmendeE-Learning in der VolkshochschuleEine Kooperationsveranstaltung der Kreisvolkshochschulen Norden und AmmerlandDie Kreisvolkshochschule Norden gGmbH und die KVHS Ammerland gGmbH sind seitdem Sommer 2012 zusammen mit vier anderen Volkshochschulen aus Nordwest-Niedersachsenan einem Modellprojekt beteiligt, bei dem nach und nach E-Learning bzw. „Blended Learning“ in die Bildungsarbeit derEinrichtungen eingeführt werden.Projektträger ist „ELAN e. V.“; gefördert wird das Vorhaben vom Land Niedersachsen.Zur vertieften Einführung derartiger Vorhaben in unsere Bildungsarbeit bieten wir für insbesondere ältere interessierte Menschenein Einführungsseminar an.Mit Erscheinen dieses Programmheftes ist es möglich, sich für diese Kooperationsveranstaltung auf eine Interessentenlistesetzen zu lassen. Bitten wenden Sie sich dazu an die Mitarbei-terinnen der Information: Sabrina Uphoff, Tel.: (04931) 924-148,E-Mail: s.uphoff@vhs-norden.de oder Petra Cassens, Tel.: (04931) 924-186, E-Mail: p.cassens@vhs-norden.de„Lernen mit dem Computer und die Lernplattform Stud.IP“Umfang des Kurses:Drei Termine à fünf Stunden (jeweils Sa. von 9.00 bis 15.00 Uhr)1. Termin:Grundlagen für die Arbeit mit dem Computer und dem Internet• Wie speichere und verwalte ich meine Dateien?• Wie gehe ich grundsätzlich mit einem Textverarbeitungsprogramm um?• Wie bewege ich mich im Internet?• Wie kommuniziere ich mit anderen per E-Mail?2. Termin:Einführung in die Lernplattform Stud.IP• Was ist die Lernplattform Stud.IP und was kann ich damit machen?• Wie melde ich mich an und orientiere ich mich auf der Lernplattform Stud.IP?• Wie versende ich Nachrichten in Stud.IP?3. Termin:Mein VHS-Kurs in Stud.IP• Übersicht über meinen VHS-Kurs in Stud.IP• Wie lade ich Dateien in Stud.IP hoch und runter?• Wie benutze ich das Forum und den Chat in Stud.IP?• Wie arbeite ich mit Lernmodulen in Stud.IP?Sobald sich genügend Interessierte gefunden haben, werden wir Termine für die Durchführung vereinbaren. Falls Sie bereitsüber die notwendigen EDV-Grundkenntnisse verfügen, ist lediglich die Teilnahme am 2. und 3. Termin notwendig.Da sich das Vorhaben „Einführung von Elementen des E-Learning in die praktische Erwachsenenbildung“ noch im „Experimentalstadium“befindet, ist die Teilnahme für Sie kostenfrei. Gleichzeit haben Sie in diesem Stadium die Chance, auf dieendgültige Ausgestaltung Einfluss nehmen zu können.Betriebsausschuss/Gesellschafterversammlungder Kreisvolkshochschule gGmbHMitglieder: Kuno Behrends, Hans Forster, Christel Lüppen, Helmut Roß, HansTerfehr, Sven Behrens, Gerhard Rinderhagen, Udo Weilage, Johann Wienbeuker,Jürgen Rahmel, Hans-Gerd MeyerholzVertreter/-innen: Hinrich Trauernicht, Hilda Christians, Erwin Sell, HermannAkkermann, Barbara Kleen, Hilko Gerdes, Dieter Dirksen, Hermann Reinders,Hayo F. Moroni, Beate Jeromin-Oldewurtel, Siegrid Griesel, Wolfgang SieversBeratende Mitglieder:Harm-Uwe Weber, Landrat; Henni Krabbe, DezernentinUwe Mittwollen, KVHS-Leiter;Manfred Bätje, Außenstelle NorderneyGabriele Metz, Günter Beyer, Dozentenrat der KVHSDozentenratder Kreisvolkshochschule gGmbHGabriele Metz, Tel.: 04934 42 00,g.metz@vhs-norden.deVertreterin: Doerthe Friedrich,doerte.friedrich@ewe.netGünter Beyer,beyer.nord@t-online.deVertreter: Bernd Lesage,b.lesage@vhs-norden.de


Arbeit und Beruf und EDV109Wirtschaft und VerwaltungBuchführung für Frauen am VormittagZiel dieses Einführungskurses für Frauen ist es, Verständnis für das System der Buchführungund für die Zusammenhänge von Inventar, Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnungund Abschluss zu vermitteln sowie das Buchen von Geschäftsfällen zu üben.Mit diesem Wissen können alte Vorkenntnisse wieder aufgefrischt werden für einenberuflichen Wiedereinstieg, oder es wird ein kaufmännisches Fundament für dieeigene buchhalterische Tätigkeit gelegt. Auch eine langfristige Vorbereitung auf dieFinanzbuchhalterprüfung könnte durch diesen Kurs begonnen werden.Stoffplan für den ersten Teil: Inventar, Eröffnungsbilanz und Schlussbilanz, Buchenauf Bestands- und Erfolgskonten, Buchungssatz, Gewinn- und Verlustrechnung,Doppelte Gewinnermittlung .Der zweite Teil dieses Seminars, der für eine berufliche Anwendung notwendig ist,findet im nächsten Semester statt.Thea GlückhardtMi.,04.09.2013, 09:00 - 10:30 UhrVHS-Bildungszentrum, 30 UStd., 15 Vormittage120,00 €650801Buchführung für Kleinstgruppen und EinzelpersonenFür den Fall, dass weder der Abendkurs noch der Vormittagskurs zur Einführung indie Buchführung auf Grund zu geringer Teilnehmendenzahlen zustande kommt,bietet die KVHS auch die Möglichkeit, die entsprechenden Inhalte in Kleinstgruppenbzw. im Einzelunterricht (ein bis vier Personen) vermittelt zu bekommen. Auchwer von vornherein lieber in dieser Form unterrichtet werden möchte, kann sichzu diesem Kurs anmelden. Vor einer definitiven Anmeldung erfolgt eine intensiveBeratung, denn in dieser Unterrichtsform kann individuell auf die Bedürfnisse dereinzelnen Kursteilnehmenden eingegangen werden. Mit dem Wissen aus diesemKurs können alte Vorkenntnisse wieder aufgefrischt werden für einen beruflichenWiedereinstieg oder es wird ein kaufmännisches Fundament für die eigene buchhalterischeTätigkeit gelegt.Stoffplan: Inventar, Eröffnungsbilanz und Schlussbilanz, Buchen auf Bestands- undErfolgskonten, Buchungssatz, Gewinn- und Verlustrechnung, Umsatzsteuer, Anlagebuchhaltung,Rechnungsabgrenzungsposten, Jahresabschlussbuchungen usw.Thea GlückhardtTermin und Zeit werden individuell festgelegt, VHS-BildungszentrumDauer und Kosten individuell nach Stunden und Teilnehmendenzahl650805Einführung in diekaufmännische Buchführung Teil IZiel dieses Einführungskurses ist es,Verständnis für das System der Buchführungund für die Zusammenhänge vonInventar, Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnungund Abschluss zu vermittelnsowie das Buchen von Geschäftsfällenzu üben.Stoffplan: Inventar, Eröffnungsbilanzund Schlussbilanz, Buchen auf BestandsundErfolgskonten, Buchungssatz,Gewinn- und Verlustrechnung, DoppelteGewinnermittlung.Für diese Veranstaltung wird eine Vorbesprechungam Montag, 26. August 2013um 18:30 Uhr durchgeführt, um unteranderem über Fördermöglichkeiten fürdiesen Kurs zu informieren.Thea GlückhardtMo., 02.09.2013, 18:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende120,00 €650802Einführung in diekaufmännische Buchführung Teil IIDieses Angebot ist eine Fortsetzung desKurses "Buchführung I" aus dem letztenSemester. Für eine Teilnahme sindVorkenntnisse bis zur doppelten Gewinnermittlungerforderlich.Inhalt: Organisation der Buchhaltung,Wareneinkauf und Warenverkauf mitUnterkonten, Privatkonten, Lohn- undGehaltsbuchungen, Anlagebuchhaltung,Rechnungsabgrenzungsposten, Jahresabschlussbuchungen,Erstellen undanalysieren von Bilanzübersichten.Thea GlückhardtMi., 04.09.2013, 18:30 - 20:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende120,00 €650803StenografieWeitere Informationen zu diesem Kursund weiteren Stenografieangeboten erhaltenSie vom Stenografenverein, Fraude Vries, Tel. (04936) 8165.TeamMo.,02.09.2013, 17:30 - 19:00 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende50,00 €650804


Arbeit und Beruf und EDV110Fortbildung für Unternehmer/-innenund ihre Mitarbeiter/-innenDass Fortbildung für und in Betrieben bei den ständigengesellschaftlichen und inhaltlichen Veränderungen notwendigist, wird von niemandem bestritten. Die Anzahl dieser Veranstaltungenist in den letzten Jahren in Deutschland gestiegen.Das Problem dabei ist aber die exakte terminliche Einordnungin die Arbeitsabläufe der Betriebe und die spezifischen inhaltlichenBedarfe, die teilweise sehr individuell sind.Touristische Weiterbildung für die NordseeküsteProfessioneller Umgang mit Gästen, maßgeschneidertetouristische Angebotserstellung sowie die erfolgreiche Vermarktungvon Urlaubsregionen sind die Inhalte der berufsbegleitendenWeiterbildung, die von den VolkshochschulenNorden und Papenburg gemeinsam mit der Touristik GmbHder Gemeinde Dornum angeboten wird.Die Teilnehmenden erwerben das Zertifikat „Destinationsmanagement(IHK)“, das auf die Urlaubsregion zugeschnitteneMarketing- und Kooperationsstrategien vermittelt. Außerdemerlangen sie die vom Institut IFKA an der Hochschule Bremenzertifizierte Qualifikation „Recreation Assistant (RCA)“, diesich dem direkten Umgang mit dem Gast widmet und rhetorischeund organisatorische Fähigkeiten sowie qualitäts- undzielgruppenorientierte Programmgestaltung bis hin zurGästeführung vermittelt. Auch Inhalte des Kur- und Bäderwesenswurden in den Lehrgang integriert. Allem voran stehentouristische Grundlagen, so dass auch ursprünglich Branchenfremde,die als Quereinsteiger im Tourismus tätig sind odertätig werden möchten, problemlos teilnehmen können.Das Angebot richtet sich an alle Interessierten. Optimal ist esfür Mitarbeiter/-innen von Tourist-Infos, Hotellerie und Freizeiteinrichtungen,aber auch für selbstständige Gästeführeroder Anbieter von Gästezimmern.Deshalb erstellt die Volkshochschule ab diesem Semester keinekonkreten Angebote zu festen Themen, sondern bietet denBetrieben die Möglichkeit, individuelle Fortbildungsangebotemit der Volkshochschule direkt zu planen.Wir bieten Fortbildungsthemen aus den Bereichen Personalführungund Personaltraining, Teamarbeit sowie spezifischefachbezogene Fortbildungen in den Bereichen Sprachen, EDV,Verkauf, Gastronomie.Hinzu kommen Angebote, die Unternehmer/-innen bei derAuswahl von Auszubildenden und Mitarbeitern/-innen unterstützen.Lassen Sie sich unverbindlich informieren.Wir kommen auch gerne zu Ihnen.Kontakt: J. Glückhardt, Tel.: (04931) 924 134 oderj.glueckhard@vhs-norden.deLassen Sie sich unverbindlich informieren.Kontakt: J. Glückhardt, Tel.: (04931) 924 134 oderj.glueckhard@vhs-norden.de


Arbeit und Beruf und EDV111Berufliche QualifizierungQualifikation in der PflegeAssistent/-in in der Alten- und Krankenpflege (Grundpflege)In Zeiten des demografischen Wandels mit einer sich stetig vergrößernden Bevölkerungsschichtälterer Mitbürger/-innen, wird seit einigen Jahren ein zunehmend steigenderBetreuungs- und Pflegebedarf verzeichnet. Zum einen wird es für stationärePflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste immer schwieriger, Ihren Bedarfan Assistenzkräften zu decken, zum anderen möchten immer mehr Personen ihreAngehörigen zu Hause pflegen und das dafür notwendige Know-how erwerben.Die KVHS Norden bietet daher diesen Lehrgang zum/zur Alten- undKrankenpflegeassistenten/-in als offene Fortbildung an.Es werden die folgende Inhalte vermittelt:Erste Hilfe, Hygiene, anatomische Grundkenntnisse (z.B. Herz-/Kreislauf, Verdauungstrakt),Mobilisation, Prophylaxen (z.B. Dekubitus-, Pneumonie-, Thrombose-, Kontrakturprophylaxe),Körperpflege, Krankenbeobachtung, Krankenernährung, Medikamentenlehre, Verbände,Ausscheidungen, häufige Erkrankungen des alten Menschen (z.B. Demenz,Schlaganfall, Diabetes mellitus), Schweigepflicht und Betreuungsrecht.Dem theoretischen Unterricht an der KVHS schließt sich eine Fachpraxisphase ineiner (Alten-) Pflegeeinrichtung an. Der theoretische Part wird mit einer Abschlussprüfungbeendet, am Ende der Praxisphase erfolgt eine Bewertung durch den jeweiligenBetrieb. Wenn beiden Phasen ein erfolgreicher Verlauf attestiert wurde, erhältder/die Teilnehmende abschließend ein Zertifikat "Assistent/-in in der Alten- undKrankenpflege".Eine unverbindliche Informationsveranstaltung findet statt am Di., 10.09.2013um 18:00 Uhr.Jan Janssen,Enno Nannen, Roswitha Michels, Anneliese Itzen,Sylvia KühmstedtDi. und Do, ab 19.09.2013, 18:00 - 22:00 UhrVHS-Bildungszentrum/ Pflegeeinrichtungen150 Ustd., 30 Abende, plus Praktikum (mind. 120 Ustd.)690,00 € zahlbar in 6 Raten zu 115,00 €Bei entsprechenden individuellen Voraussetzungen kann bis zu 50 % über eine Bildungsprämiefinanziert werden.Anmelde-/Rücktrittsschluss: 12.09.2013. Schriftliche Anmeldung erforderlich.Informationen/Kontakt: Tel: (04931) 924-183 oder t.gerdes@vhs-norden.deIFortbildung zum/zur schulischen Integrationshelfer/-inSchule und Kindertageseinrichtungen haben einen Bildungs-, Erziehungs- undBetreuungsauftrag. Diesen erfüllen sie nicht mehr nur mit ihren Lehr- bzw. Fachkräftenallein. Insbesondere im Zuge der Integration und nun der Inklusion sind weitereBetreuungskräfte gefragt.Denn behinderte Kinder können im Einzelfall Anspruch darauf erheben, eine Eingliederungshilfedurch eine/n Integrationshelfer/in zu erhalten. Die Aufgaben eines/rSchulischen Integrationshelfers/in bestehen, der jeweiligen Behinderung entsprechend,in einer Kombination verschiedener Einsatzfelder:• Pflegerische Hilfen• Lebenspraktische Aufgaben• Hilfen im Unterricht• Betreuung und Integration im schulischen Freizeitbereich• Teambesprechungen, Elterngespräche etc.Die dafür erforderlichen Basiskenntnisse werden in Kompaktform jeweils vormittagsvermittelt, eine Hospitationswoche in einer Integrativen Schule ist eingeschlossen.Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 20.09.2013 bei der KVHS Norden,Therese Gerdes, Tel. (04931) 924-183 oder über E-Mail t.gerdes@vhs-norden.de.Ihnen wird dann das Datum der verbindlichen Info-Veranstaltung bekannt gegeben!SocialCare - Betreuung und PflegeDieses modular aufgebaute Fortbildungsangebotmit den Zielgruppenausgebildete, angelernte und ungelernteArbeitsuchende ermöglicht inhaltlichwie zeitlich flexible Möglichkeiten derFortbildung. Qualifizierungen werdenzum Teil in Teilzeit-, zum Teil in Vollzeitformangeboten.Bei den Teilzeitkursen wird auf die SchulferienRücksicht genommen.In diesen Fortbildungen können interessiertePersonen berufliche Qualifikationen,die auf dem Arbeitsmarkt vonBetreuungs- und Pflegeeinrichtungennachgefragt werden, erwerben, wenn sieVoraussetzung für die Annahme einesArbeitsplatzes sind.Eine Teilnahme ist möglich, wenn vonder Arbeitsagentur oder dem Jobcenterein sog. Weiterbildungsgutschein ausgestelltund dieser der Volkshochschulevorgelegt wird.Informationen erhalten Sie von FrauIlka Jüchems, Tel. (04931) 924-151. Siekönnen Frau Therese Gerdes per E-Mailerreichen: t.gerdes@vhs-norden.de.Einen Flyer stellen wir auf Anforderungzur Verfügung.Therese Gerdes und TeamVariante A: Mo. - Do., 08:00 - 16:30 Uhr,Fr., 08:00 - 13:00 UhrVariante B: Mo. - Fr., 08:00 - 13:00 Uhrbzw. 08:15 - 12:30 UhrVHS-Bildungszentrum


Arbeit und Beruf und EDV112GastronomieGastronomisches Trainingszentrum„proGast“proGAST ist das gastronomische Aus- und Weiterbildungszentrumder KVHS Norden gGmbH.Einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in der Region Ostfrieslandund darüber hinaus ist der Tourismus. Folgerichtiggibt es eine Vielzahl von Betrieben, die geschultes Gastronomiepersonalbenötigen. Wir können Ihnen dabei helfen, fürdiese Arbeitsplätze gerüstet zu sein.Für Arbeitslose, denen die Agentur für Arbeit bzw. das JobcenterNorden einen Weiterbildungsgutschein zur Verfügungstellt, wird von der KVHS Norden gGmbH dieses gastronomischeTrainingszentrum mit unterschiedlichsten Qualifikationsmodulenbetrieben, das eine Arbeitsaufnahme in derGastronomie erleichtert.proGast unterhält für Ihre Qualifikation mehrere Küchen, einRestaurant mit Saalbetrieb, ein Hotel und Bistros. Hier ist eineumfangreiche, realitätsnahe Schulung durch erfahrenes, innovativesgastronomisches Fachpersonal gegeben, welches engmit dem DEHOGA-Kreisverband Norden zusammenarbeitet.Wir schulen in den Bereichen Küche, Restaurant, Hotel undHauswirtschaft diejenigen, die persönlich geeignet sind unddie Motivation für eine Beschäftigung in der Gastronomiemitbringen bzw. bereits in der Gastronomie arbeiten. Zielder theoretischen und/oder praktischen Schulung kann dieVorbereitung auf die Externenprüfung vor der Industrie- undHandelskammer Ostfriesland zur Köchin/zum Koch oder zurRestaurant-/Hotelfachkraft oder eine individuelle Teilqualifizierungim gesamten Gastronomiebereich sein, um für einebestimmte Stelle in einem Hotel oder Restaurant geeignet zusein. Wir unterstützen auch bei der Suche nach einem für denoder die Teilnehmer/-in geeigneten Arbeitsplatz.Das Vorhaben ist zertifiziert durch den TÜV nach AZWV.Brauer und TeamEinstieg jederzeit07:30 -16:00 Uhrbis 24 MonateVHS-BildungszentrumS990801AusbildungGastronomieIn der KVHS Norden gGmbH wird im Bereich Gastronomie seitdreißig Jahren ausgebildet. Die Berufe des Service und derKüche werden als Vollausbildung im Rahmen der Berufsausbildungin außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) geschult,wobei allerdings eine Zuweisung durch die Agentur für Arbeitnicht mehr möglich ist. Als theorieentlastete Ausbildung (Ausbildungnach § 48 BBiG) wird im Rahmen der Reha-Förderunggeschult, hier sind weiterhin Zuweisungen durch die Reha-Beratung der Agentur für Arbeit möglich.Brauer und TeamMontag bis Freitag08:00 - 17:00 UhrVHS-Bildungszentrumbis zu 36 MonateS990804


Arbeit und Beruf und EDV113Gewerblich- technische QualifizierungGewerblich-technischeÜbungswerkstatt (GTÜ)Für Arbeitslose, denen die Agentur fürArbeit bzw. das Jobcenter Weiterbildungsgutscheinezur Verfügung stellt,werden von der KVHS Norden zwei Fortbildungs-und Trainingseinrichtungenmit verschiedenen Qualifizierungsmodulenbetrieben. Durch deren individuellauf den Einzelfall zugeschnittene Schulung- basierend auf beruflichen Vorqualifikationen-.wird eine Arbeitsaufnahmein der regionalen Wirtschaft erleichtertund durch engagiertes Personal angebahnt.Es handelt sich im Einzelnen um dieGewerblich-technische Übungswerkstatt„Grüne Berufe“ und dieGewerblich-technische Übungswerkstatt„Körperpflege/Friseur“In diesen Übungswerkstätten werdenKenntnisse und Fertigkeiten vermittelt,betriebliche Abläufe nachgestellt und inder Praxis trainiert.Die Übungswerkstatt „Grüne Berufe“bietet Inhalte für folgende Berufe: Gartenbau,Gärtnerei, Floristik, Landwirtschaft.Die Übungswerkstatt Körperpflege/Friseur kümmert sich intensiv um diegenannten Berufe mit ihren neuen Berufsinhalten.Unter bestimmten Voraussetzungenkann im Rahmen dieses Vorhabens aucheine Teilqualifizierung erworben oderauf den Externenabschluss vorbereitetwerden. Das Vorhaben ist durch denTÜV zertifiziert nach AZWV.Interessierte können sich bei Ingo Janßenin der Kreisvolkshochschule informieren:Tel: (04931) 97 20 216.Janßen und TeamEinstieg jederzeit08:00 - 17:00 UhrVHS-Nebenstelle Zinngießerstraße 5S990805Ausbildung Werker/-inim Gartenbau/Zierpflanzenbau/Garten- und LandschaftsbauIn der KVHS Norden wird seit Herbst2003 im Bereich Gartenbau ausgebildet:der Beruf der/des Werkerin/-s im Gartenbau(Schwerpunkte Zierpflanzenbausowie Garten- und Landschaftsbau) wirdals theorieentlastete Ausbildung (Ausbildungnach § 48 BBiG) im Rahmen derReha-Förderung geschult. Dabei wirdeng mit der Gärtnerei der Werkstatt fürBehinderte Norden in Tidofeld zusammengearbeitet.Über eine Teilnahmeentscheidet allein die Agentur für Arbeit(Reha-Beratung).Janßen und TeamMo.- Fr. seit August 201308:00 - 17:00 UhrVHS-Nebenstelle Zinngießerstraße 5bis zu 36 Monate670810Kooperative VerbundausbildungAusbildung Schwerpunkt Werkerin der Landwirtschaft, Tiefbaufacharbeiter und HolzbearbeiterIn der KVHS Norden wurde seit August 2005 in Zusammenarbeit mit anerkanntenlandwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieben der Region eine Verbundausbildungzum Landwirtschaftsfachwerker durchgeführt. Diese theorieentlastete Ausbildungerfolgte als Modellvorhaben und in enger Abstimmung mit der LandwirtschaftskammerWeser-Ems. Nach erfolgreicher Durchführung wurde ab Sommer 2008 einFolgevorhaben zusätzlich mit dem Beruf Tiefbaufacharbeiter/-in aufgelegt. Ab 2012wird zusätzlich der Beruf Holzbearbeiter ausgebildetÜber eine Teilnahme entscheidet allein die Agentur für Arbeit (Reha-Beratung).Janßen und TeamMo.- Fr. seit August 2013, 08:00 - 17:00 UhrVHS-Nebenstelle Zinngießerstraße 5bis zu 36 Monate670811


Arbeit und Beruf und EDV114UmwelttechnikAusbildungUmwelttechnische BerufeIn den Berufen• Fachkraft für Wasserversorgungstechnik• Fachkraft für Abwassertechnik• Fachkraft für Kreislauf- undAbfallwirtschaft• Fachkraft für Rohr-, Kanal- undIndustrieservicebildet die KVHS Norden gGmbH imRahmen der von ihr verantwortetenVerbundausbildung aus. Die praktischeAusbildung findet in kommunalen undbetrieblichen Einrichtungen (Deponien,Wasserwerken, Kläranlagen u.a.) statt.Die überbetrieblichen Phasen führt dieKVHS durch, der theoretische Part wirdvon der Berufsschule übernommen. DiePrüfung erfolgt nach drei Jahren vor demNiedersächsischen Landesbetrieb fürWasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz(NLWKN) in Hildesheim.Saathoff und TeamMo.-Fr., 08:00 – 17:00 Uhrseit August 2013VHS-Nebenstelle Rheinstraße 13520801Vorbereitung auf dieExternenprüfung fürumwelttechnische BerufeSeit 1990 führt die KVHS Norden gGmbHin Kooperation mit der DWAExternenkurse durch. Mit diesem Vorbereitungskurswird Interessierten imRahmen des § 40 des Berufsbildungsgesetzesdie Möglichkeit gegeben, alsExterne die Facharbeiterprüfung „Fachkraftfür Abwassertechnik“ abzuleisten.Der 13-wöchige Kurs beinhaltet allefachtheoretischen und praktischen Prüfungsinhalteund damit in konzentrierterForm die wesentlichen Voraussetzungenzur Teilnahme an der Abschlussprüfung,die der einer geregelten Umschulungoder Ausbildung entspricht. Die Prüfungwird vom NLWKN (NiedersächsischerLandesbetrieb für Wasserwirtschaft,Küsten- und Naturschutz) in Hildesheimdurchgeführt.Saathoff und TeamMo.-Fr., 08:00 – 17:00 Uhrseit August 2013VHS-Nebenstelle Rheinstraße 13520804UmschulungFachkraft UmwelttechnikIn den Berufen:Fachkraft für• Wasserversorgungstechnik• Abwassertechnik• Kreislauf- und Abfallwirtschaft und• Rohr-, Kanal- und Industrieserviceschult die KVHS Norden gGmbH imRahmen des von ihr verantwortetenQualifizierungsverbundes um. Der praktischeTeil findet in kommunalen undbetrieblichen Einrichtungen (Deponien,Wasserwerken, Kläranlagen u.a.) statt.Die überbetrieblichen und theoretischenPhasen führt die KVHS durch. Die Prüfungerfolgt nach zwei Jahren vor demNiedersächsischen Landesbetrieb fürWasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz(NLWKN) in Hildesheim. DieKosten für die Umschulung können nachVorliegen der entsprechenden Voraussetzungenvon der Agentur für Arbeit,von einem Sozialversicherungsträgeroder z.B. dem Berufsförderungsdienstder Bundeswehr übernommen werden.Das Vorhaben ist zertifiziert nach AZWV.Saathoff und TeamMo.-Fr., 08:00 – 17:00 Uhrseit August 2013VHS-Nebenstelle Rheinstraße 1324 Monate520805Vorbereitung auf die staatliche Prüfung zum/zur Abwassermeister/-in(im Auftrag der DWA-Hauptgeschäftsstelle)Seit 1995 führt die KVHS Norden gGmbH Abwassermeisterkurse in verschiedenenKursformen durch. In den letzten Jahren hat sich die Kombination aus WochenendundBlockbeschulung durchgesetzt. Dabei werden die Kursinhalte sowohl in ein- biszweiwöchigen Lehrgängen, als auch an ausgewählten Wochenenden freitags undsamstags vermittelt. Die KVHS Norden bietet für das Jahr 2013 einen Prüfungsvorbereitungskursfür die Prüfung zum/-r staatlich geprüften Abwassermeister/-in an. Indiesem Kurs werden die Teilnehmenden auf die grundlegenden und handlungsspezifischenPrüfungen zum/zur Abwassermeister/-in vorbereitet. Für den arbeits- undberufspädagogischen Teil und die Ausbildereignungsprüfung kann ein zusätzlichesAngebot unterbreitet werden. Der Unterricht ist auf zwei Jahre verteilt und beginntim Oktober 2013 mit einem einwöchigen Einführungsblock. Anschließend findenim ersten Jahr drei weitere Schulungswochen sowie acht Unterrichtswochenendenstatt. Im Herbst 2013 wird vor dem Landesumweltamt für Natur, Umwelt und VerbraucherschutzNRW der erste Prüfungsteil „Grundlegende Qualifikation“ abgelegt.Im darauf folgenden Unterrichtsjahr bis zur Prüfung „Handlungsspezifische Qualifikation“im Herbst 2014 sind weitere sechs Schulungswochen und 14 Wochenendseminaregeplant, in denen die Teilnehmenden auf die Aufgaben und Inhalte der zweitenPrüfung vorbereitet werden.Saathoff und TeamMo.-Fr., 08:00 – 17:00 UhrAb Oktober 2013VHS-Nebenstelle Rheinstraße 13, VHS-Bildungszentrum520803Umweltdienst NordenNeben der eigentlichen Bildungsarbeitbeschäftigt sich der Bereich Umwelttechnikder KVHS mit der Wartung vonKleinkläranlagen und Ölabscheidern.Im ländlichen Raum ohne zentraleAbwasserentsorgung muss ein Betreibereine biologische Reinigungsstufenachrüsten und diese mindestenseinmal pro Jahr durch eine Fachfirmawarten und prüfen lassen. Dies sindTätigkeiten, die der Umweltdienst seitJahren erfolgreich anbietet. Neben dereigentlichen Wartung haben die Kundendes Umweltdienstes den Vorteilder Optimierung ihrer Systeme. Siewerden beraten durch unabhängigeIngenieure. Sie erreichen uns unterfolgenden Anschlüssen:Tel.: (04931) 94 26 22 oder 94 26 15,Fax: (04931) 94 26 29 und E-Mail:umwelttechnik@vhs-norden.de


Arbeit und Beruf und EDV 115Kurzseminare UmwelttechnikEs werden eine Vielzahl von Kurzseminaren für gelernteFachkräfte und von überbetrieblichen Ausbildungsblöckenfür Auszubildende durchgeführt.Eine Programmübersicht kann in gedruckter Form beiFrau Bontjes angefordert werden: Tel. (04931) 924-162,E-Mail: g.bontjes@vhs-norden.de oder unterwww.vhs-norden.de heruntergeladen werden.Fortbildungsangebotefür das Betriebspersonal von KläranlagenKompaktkurs Laboranalytik:Erläuterungen zur Verfahrenstechnik und Durchführung vonAbwasseruntersuchungen im Rahmen der Eigenkontrolle undzur Optimierung des Betriebes der Kläranlage.Verfahrenstechnik auf Kläranlagen:Behandelt werden Stickstoff- und Phosphorelimination mitpraktischen Analysen und Berechnungsbeispielen sowiespezielle Betriebsprobleme, anhand der Wünsche der TeilnehmendenMessen, Steuern, Regeln und Online-Analytik– Kompaktkurs:Die Grundlagen der Mess-, Steuer- und Regelungstechnikwerden an praktischen Beispielen erarbeitet. Zudem stehenBedienung und Handhabung von Online-Messgerätenwie z.B. Redox, Nitrat oder Sauerstoff im Mittelpunkt.Sicherheit auf Kläranlagen und im Kanal:Es werden die wichtigsten Vorschriften und Richtlinien imBereich der Arbeitssicherheit thematisiert. Des weiteren werdendie notwendigen Messgeräte und Schutzausrüstungenvorgestellt und vor Ort praktisch eingesetzt.Mikrobiologische Untersuchungsmethoden:Der Kurs vermittelt Kenntnisse im Umgang mit dem Mikroskopund die Bewertung des belebten Schlammes. Anhandvon Proben werden Schlämme beurteilt, Mikroorganismenbestimmt und Möglichkeiten der Betriebsoptimierung erarbeitet.Schlammbehandlung Teil I „Entwässerungsverfahren“:Inhalt des Seminars sind die gängigen Verfahren zurSchlammentwässerung sowie Laborversuche zur Konditionierungund eine Exkursion.Schlammbehandlung Teil II „Schlammfaulung“:Die anaerobe Schlammbehandlung steht in diesem Kursim Mittelpunkt. Anhand von Schlammanalysen im Laborwerden Kenndaten ermittelt und Kenntnisse zur Betriebsoptimierungerarbeitet.Betriebstechnik I - Sauerstoffeintrag auf Kläranlagen:In diesem Kurs werden neben verschiedenen Verfahrenzum Sauerstoffeintrag auch Begriffe wie „Sauerstoffzufuhr“und „Sauerstoffertrag“ anhand praktischer Messungenerläutert und veranschaulicht.Betriebstechnik II - Ex-Schutz auf Kläranlagen:Im Kläranlagenbetrieb können explosive Gase auftreten.Der Kurs vermittelt notwendige Kenntnisse für den Umgangmit Gaswarngeräten, Warnhinweisen und Sicherheitsvorschriften.Auskünfte zu Inhalten, Terminen und Kosten erhalten siedirekt im Bereich Umwelttechnik unter der Rufnummer(04931) 94 26 15.Fortbildung Elektrofachkraftfür Mitarbeiter in der Umwelttechnik„Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“Mit der Umstrukturierung des Ausbildungsberufes Ver- undEntsorger zur Fachkraft für Abwassertechnik oder Wasserversorgungstechnikmüssen die Auszubildenden seitdem 1. August 2002 unter anderem auch einen Prüfungsteil„Elektrotechnik in Theorie und Praxis“ absolvieren. Damiterhalten sie den Status einer „Elektrofachkraft für festgelegteTätigkeiten“.Um allen staatlich geprüften Ver- und Entsorgern und Abwasser-/Wassermeisterndie Möglichkeit zu geben, ebenfalls denKenntnisstand der neuen Fachkräfte in den UT-Berufen zuerlangen, bieten wir Ihnen diesen Kurs an. Der 3-wöchige Lehrgangschließt mit einer theoretischen Prüfung ab. Anschließendhaben die Teilnehmenden 6 Monate bis zur praktischenPrüfung Zeit, ein Pflichtenheft abzuarbeiten, worin die vonihnen erledigten Aufgaben von ihrem Ausbilder/Elektriker/Elektromeister abzuzeichnen sind. Dieser Nachweis bestätigtden Berufsgenossenschaften, dem Teilnehmenden und uns,dass er ausreichend von einer Elektrofachkraft auf die festgelegtenTätigkeiten unterrichtet wurde.Themenübersicht• Grundbegriffe der Elektrotechnik• Gefahren durch elektrischen Stromund Schutzmaßnahmen• Betriebsspezifische Schaltpläne• Messen elektrischer Größen• Betriebsstörungen beurteilen• Stromführende Geräte prüfen, austauschen und in Betrieb nehmen• Ersatzstromerzeuger einsetzen und bedienenSaathoff und Team02.- 20.09.2013, 08:00 – 17:00 Uhr, 108 UStd.VHS-Nebenstelle Rheinstraße 13805,00 €/ 885,00 € für Nichtmitglieder im DWAzzgl. 50,00 € Prüfungsgebühr520802Nachschulung und Auffrischungder „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“Alle Mitarbeiter von Kläranlagen und Wasserwerken, die mitihrem Facharbeiterbrief oder einer Fortbildung das Zertifikat„Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ erhalten haben,können mit diesem eintägigen Lehrgang ihre Kenntnisse auffrischen.Wiederholung der sicherheitsrelevanten Vorschriftenund Vermittlung von Neuerungen soll ebenso Inhalt sein wieder Austausch über Praxisprobleme in der Gruppe und derenKlärung. Eine solche Auffrischung soll in der Regel in einemdreijährigen Rhythmus nach der Erstprüfung erfolgen.Themenübersicht• Auffrischung der Grundkenntnisse• Neuerungen im Vorschriftenwesen und der VDE• Theoretische Wissensaktualisierung• Messübungen und Geräteprüfung in Theorie und Praxis• Praktische Fallbeispiele1./2.10.2013, 08:00 – 17:00 Uhr, 18 UStd.VHS-Nebenstelle Rheinstraße 13180,00 €/ 195,00 € für Nichtmitglieder im DWA.13A520802


Arbeit und Beruf und EDV 116Integrations- und BeschäftigungsförderungBerufliche GrundlagenqualifizierungDer Lehrgang der KVHS Norden wendet sich an langzeitarbeitsloseMänner, die nach einer längeren Phase der Arbeitslosigkeitan einer grundlegenden Qualifizierung Interesse haben,um so ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.Der Schwerpunkt der theoretischen wie praktischen Qualifizierung(möglich: geprüfte Qualifizierungsbausteine) liegt jenach individuellen Voraussetzungen in den Bereichen Hochbau,Tiefbau, Gartenbau, Metall/Recycling und Trockenbau.Gefördert wird das Vorhaben vom Jobcenter Norden.Ein Einstieg in diese Lehrgänge ist jederzeit möglich, sofernPlätze frei sind.Schipper und TeamMo. - Fr., 08:00 – 17:00 Uhrseit Januar 2013VHS-Nebenstelle Süderneulandbis zu 12 Monate13A670701Lesage und TeamMo. - Fr., 08:00 – 17:00 Uhrseit Januar 2013VHS-Nebenstelle Pewsumbis zu 12 Monate13A670702RadArRaus aus der ArbeitslosigkeitDiese Fortbildung wendet sich an Frauen und Männer, die zumersten Mal einen Antrag auf ALG II beim Jobcenter stellen.Gleichzeitig richten wir unser Angebot auch an längerfristigeKunden des Jobcenters. Im Projekt RadAr sind Frauen undMänner aller Altersgruppen gut aufgehoben. Auf gesundheitlicheEinschränkungen nehmen wir Rücksicht. Bei Bedarf könnenwir auch für eine Kinderbetreuung sorgen.Ziel des Projektes ist Ihre erfolgreiche und nachhaltige Eingliederungin den Arbeitsmarkt.Inhalte:Wo stehe ich?Sie können Stellenangebote finden, die zu Ihrer Berufserfahrungund Ihren Fähigkeiten passen. Erstellen Sie mit unsererHilfe attraktive und überzeugende Bewerbungsunterlagen.Wo will ich hin?Wir helfen Ihnen, klare und erreichbare Ziele für sich zu setzen.Unsere Dozenten informieren Sie über neue Entwicklungenam Arbeitsmarkt.Nutzen Sie unsere Kontakte zu Arbeitgebern für Ihre Jobsuche.Wir arbeiten mit über fünfhundert Betrieben zusammenund können berufliche Kontakte über den Altkreis Nordenhinaus anbahnen.Was brauche ich?Mit uns können Sie sich auf verschiedene Arten beruflichweiterbilden. Machen Sie z.B. eine Qualifikation in der Gastronomie,im Baugewerbe oder im Garten- und Landschaftsbau.Auch das Erreichen eines Zertifikats im sozialen Bereich (Pflegeassistenzetc.) oder das Erlangen eines „Staplerscheins“ istmöglich.Machen Sie sich fit am Computer für die Anwendungen, die fürSie persönlich entscheidend sind, z.B. Internetbenutzung oderTextverarbeitung.Gielsdorf und TeamMo. - Fr., 08:00 – 16:00 Uhrseit Februar 2013VHS-Nebenstelle SüderneulandV670813


Grundbildung/SchulabschlüsseArbeit und Beruf und EDV117Lesen und Schreiben von Anfang anGrundbildungEs gibt viele Erwachsene mit deutscher Muttersprache, die nicht so gut lesen und schreiben können, wie es im beruflichen undprivaten Alltag eigentlich nötig ist. Manche haben Lesen und Schreiben nicht oder nur teilweise gelernt, manche sind aus derÜbung gekommen. Wir bieten Kurse an, in denen das Lesen und Schreiben (noch einmal) in kleinen Gruppen und ohne Zeit- undLeistungsdruck gelernt und trainiert wird.Ansprechpartner und vertrauliche Beratung: Karl-Heinz Janssen, Tel. (04931) 924-169Lesen und Schreibenvon Anfang an IIn diesem Kurs können Erwachsene inkleinen Gruppen das Lesen und Schreibenvon Grund auf neu lernen. Ziel desKurses ist das Erlernen der Buchstabenund das Lesen und Schreiben einfacherWörter und einfacher Sätze.Berit HerbstDi. und Do., ab 03.09.201318:00 - 19:30 UhrVHS-Bildungszentrum60 UStd., 30 Abende42,00 €790301Di.,03.09.2013, 10:00 - 11:30 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Vormittage21,00 €790302Mi.,04.09.2013, 08:00 - 09:30 UhrBehindertenhilfe Norden gGmbH30 UStd., 15 Vormittage21,00 €790303Mi.,04.09.2013, 10:00 - 11:30 UhrBehindertenhilfe Norden gGmbH30 UStd., 15 Vormittage21,00 €790304Mi.,04.09.2013, 12:30 - 14:00 UhrBehindertenhilfe Norden gGmbH30 UStd., 15 Nachmittage21,00 €790305Mi.,04.09.2013, 14:00 - 14:45 UhrBehindertenhilfe Norden gGmbH15 UStd., 15 Nachmittage11,00 €790306Mi.,04.09.2013, 15:00 - 16:30 UhrBehindertenhilfe Norden gGmbH10 UStd., 5 Nachmittage7,00 €790307Lesen und Schreibenvon Anfang an IIDieser Kurs wendet sich an Erwachsene,die Probleme mit dem Lesen und Schreibenhaben. Es werden Grundkenntnisseim Lesen und Schreiben gefestigt, imVordergrund steht die Vermittlung vonalltagsbezogenen Fertigkeiten im Umgangmit der Schriftsprache.Berit HerbstMo.,02.09.201318:00 - 19:30 UhrVHS-Bildungszentrum30 UStd., 15 Abende21,00 €790310


Grundbildung/Schulabschlüsse118Lesen und Schreiben I und IIDiese Kurse wenden sich an jungeMenschen, die an einer Ausbildunginteressiert sind oder sich in Ausbildungbefinden und nur einfache Wörter lesenund schreiben können. Die Teilnehmerinnenund Teilnehmer lernen das Lesenund Schreiben einfacher Sätze undkurzer Texte.Im Kurs wird der PC als Hilfsmittel eingesetzt.Teamjeweils zweimal pro WocheVHS-Nebenstelle Zinngießerstraßejeweils 2 UStd. (60 UStd.)790308/790309Lese- und Schreibproblemein Beruf und ArbeitViele Menschen am Arbeitsplatz verfügennicht über die Schreib- undLesekenntnisse, die allgemein vorausgesetztund erwartet werden. DieTeilnehmenden erwerben in diesem KursLese- und Schreibkenntnisse, die sie imberuflichen und privaten Alltag anwendenkönnen. Hierbei werden persönlicheInteressen berücksichtigt. Der Unterrichtfindet in einer kleinen Lerngruppe statt,ein Einstieg ist jederzeit möglich.Lydia KuhlmannMi.,04.09.201318:00 - 19:30 UhrVHS-Nebenstelle Süderneuland,Gartenweg 2160 UStd., 30 Abendekostenfrei790312Das „ LernCafé“ der VolkshochschuleSeit Mai 2013 gibt es in der VHS ein „ LernCafé“.Das „ LernCafé“ ist ein offenes Angebot für Erwachsene,junge Erwachsene und Jugendliche dieihre Grundbildungskenntnisse im Lesen, Rechnen,Schreiben und im Umgang mit dem PC verbessernmöchten. Die Besucher können in angenehmerund ungezwungener Atmosphäre lernen. Mankann allein oder mit anderen zusammen lernen- nach eigenen Bedürfnissen und Zielen. Für Hilfenund Anregungen steht eine erfahrene Lehrkraftzur Verfügung. Im „ LernCafé“ können vielfältigeUnterrichtsmaterialien, Lehrbücher, Lernproramme esowie PC`sgenutztwerden.Deutsch als Fremdsprache – IntegrationskurseWir bieten bei ausreichender Nachfrage an:• Integrationskurse nach dem Zuwanderungsgesetz• Lesen und Schreiben für Migranten/-innen (Deutsch als Fremdsprache)Näheres unter „Sprachen“, Seite 85Das „ LernCafé“ befindet sich in derVHS- Nebenstelle Gartenweg 21 undist montags bis donnerstags von 14:00bis 16:30 Uhr geöffnet.Es ist offen für alle. Keine Anmeldungist notwendig. Einfach vorbeischauen.Infos: Lydia Kuhlmann/ Ralf Nickel,Tel.: (04931) 938530Arbeitsplatzorientierte AlphabetisierungArbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung ErwachsenerSeit November 2012 führen die landkreiseigenen Volkshochschulen in Norden und Aurich ein Modellprojektzur arbeitsplatzorientierten Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener durch.Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert dieses Projekt im Rahmen der nationalen Strategie für Alphabetisierungund Grundbildung Erwachsener.Ziel ist es, die Situation von Menschen mit Grundbildungsbedarf auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Hier sieht die Bundesregierungerhöhten Förderbedarf, weil viele Menschen nicht über ausreichende Kenntnisse im Lesen, Schreiben und Rechnenverfügen und somit im Arbeits- und Alltagsleben eingeschränkt sind.In den letzten Monaten hat der Landkreis Aurich eine Offensive zum Thema gestartet und ein Bündnis mit Vertretern aus Politik,Wirtschaft und Verwaltung gegründet. Kommunen des Landkreises, Verbände der Arbeitgeber und Arbeitnehmer und weitereBündnispartner wollen mit ihrer Partnerschaft dazu beitragen, die Teilhabechancen betroffener Bürger/-innen zu erhöhen.Das Bündnis setzt sich für folgende Ziele ein:• Betroffene und ihr soziales Umfeld sollen informiert und aufgeklärt werden• Akteure des Arbeitsmarktes z.B. Betriebe, Kammern, Verbände, Gewerkschaften und Arbeitsvermittlungen sollen unterstütztund beraten werden• Handelnde des öffentlichen Lebens z.B. Beratungsstellen, Kirche, Kreissportbund und Vereine sollen unterstützt und beratenwerden• Betriebliche und außerbetriebliche Grundbildungsangebote sollen geplant und umgesetzt werden• Eine nachhaltige Kooperation- und Netzwerkstruktur zur Thematik soll im Landkreis aufgebaut werdenInfos: k.janssen@vhs-norden.de


Grundbildung/Schulabschlüsse119SchulabschlüsseZum Nachholen von Schulabschlüssen bietet die Kreisvolkshochschule Norden seit Jahren Vorbereitungslehrgänge an. Siebereiten vor auf den nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses sowie des Realschulabschlusses bzw. des ErweitertenSekundarabschlusses I.Interessenten sollten sich in der Kreisvolkshochschule vorab persönlich beraten lassen.HauptschulabschlussPersonen, die das Abschlusszeugnisder Hauptschule - aus welchenGründen auch immer - in ihrerSchulzeit nicht erhalten haben,können in einem Lehrgang denAbschluss nachträglich erwerben.Teilnahmevoraussetzung ist die Beendigungder allgemeinen Schulpflicht.Da die Schulabschlusslehrgänge aufeine Integration in den Arbeitsmarktvorbereiten, ist auch die Vermittlungallgemeiner und individueller Inhaltezur Berufsqualifikation Bestandteil desLehrgangskonzeptes. Unterrichtet wirdin den Fächern Deutsch, Mathematik,Sozialkunde, Arbeit/Wirtschaft, Biologieund Englisch.Dozententeamab November 2013genauer Beginn, Kosten, Uhrzeiten aufAnfrageVHS-Nebenstelle Zinngießerstraßeca. 8 Monate010301DozententeamMo. - Do., ab 04.11.2013jeweils 14:00 - 17:30 UhrVHS-Bildungszentrum8 Monate520,00 € zahlbar in 4 Raten zu 130,00 €010302RealschulabschlussDer Lehrgang bereitetauf dennachträglichenErwerb des Realschulabschlussesvor. Unterrichtetwird in denFächern Deutsch,Mathematik, Englisch,Erdkunde,Geschichte, Biolo-gie und Chemie.DerLehrgang wirdtagsüber durchgeführtund schließtvor den Sommerferien2014 mitdenPrüfungen ab.Teilnahmevoraussetzungen sind die Beendigungder allgemeinen Schulpflichtund ein guter Hauptschulabschluss nachKlasse 10.Der Lehrgang kann nur bei einer entsprechendenTeilnehmerzahl durchgeführtwerden.Interessenten sollten sich deshalb frühzeitigberaten lassen und sich verbindlichanmelden.DozententeamMo.,26.08.2013, 08:00 - 13:00 UhrVHS-Nebenstelle Süderneuland, Gartenweg21ca. 12 Monate1.096,00 €, zahlbar in 4 Raten zu 274,00 €020301Zertifizierter Schornsteinfegermeister & GebäudeenergieberaterLernportal:www.ich-will-lernen.deich-will-lernen.de ist das größteoffene E-Learning-Portal im BereichAlphabetisierung, Grundbildung undNachholen von Schulabschlüssen inDeutschland. Das Lernportal wurdevom Deutschen Volkshochschul-Verband e.V. entwickelt und stehtLernenden und Weiterbildungseinrichtungenkostenlos zur Nutzung zurVerfügung.Der Lernbereich Alphabetisierungbietet Übungen zum Rechnen, sowieaudio-unterstützte Übungen zumLesen und Schreiben. Übungen zurOrganisation des Alltags ergänzendas Online-Angebot. Hauptzielgruppedieses Lernbereichs sind funktionaleAnalphabeten.Der Lernbereich zum Nachholen vonSchulabschlüssen bietet Übungen inden Fächern Deutsch, Mathematikund Englisch. Zusätzliche berufsbezogeneÜbungen unterstützen Lernendeunter anderem in den Bereichen Konfliktfähigkeit,Bewerbungskompetenzund Arbeitsorganisation. Dieser Lernbereichrichtet sich an junge Menschenohne Schulabschluss aus Kursen dernachschulischen Weiterbildung, beispielsweiseaus Vorbereitungskursenund Lehrgängen zum Nachholen vonSchulabschlüssen.


Arbeit und Beruf und EDVAußenstellen120Die Attraktivität des ländlichen Raumsals Arbeits- und Lebensraum hängtentscheidend von möglichst wohnortnahenund qualitativ überzeugendenBildungs- und Kulturangeboten ab.Ausführliche Informationen zu den Kursen der Außenstellen findenSie in einer Beilage des Sonntagsblattes Anfang August 2013.info.Zur Erfüllung dieses Anspruchs müssenSchule, Kulturarbeit und Erwachsenenbildungorganisatorisch undinhaltlich so gestaltet werden, dasseine möglichst breite Flächendeckungund eine Sicherung der Bildungsinfrastrukturgerade auch im ländlichenRaum ermöglicht wird.Mit ihrer Bildungsarbeit in denVHS-Außenstellen im nördlichen Teildes Landkreises Aurich versucht dieVolkshochschule, einen Beitrag dazuzu leisten.info.ww.vhs-norden.dewwWir suchen für unsere AussenstellenLeiter/-innen, Kursleiter/-innenund Dozenten/-innen.Es handelt sich um freiberufliche Tätigkeiten auf Honorarbasis.Voraussetzungen:- Fachkenntnisse im Rahmen unseres Kursangebotes- Erfahrungen in der Erwachsenenbildung- Bereitschaft zur Arbeit im TeamWenn Sie diese interessante Herausforderung annehmen wollen, freuenwir uns auf ein Gespräch mit Ihnen.KVHS Norden gGmbH, Uffenstraße 1, 26506 NordenTelefon Zentrale: (0 49 31) 924-100 Fax: (0 49 31) 924-150E-Mail: info@vhs-norden.de


Außenstellen Brookmerland und Dornum121Außenstelle BrookmerlandYogaDoris ClüverMo.,02.09.2013Schulzentrum Marienhafe20 UStd., 10 Kurstage58,00 €17:30 - 19:00 Uhr95020119:15 - 20:45 Uhr950202Bitte mitbringen: Wolldecke/Gymnastikmatte,Trainingsanzug, Wollsocken.VorbeugendeWirbelsäulengymnastikRückenschuleChristiane Wilts20 UStd., 15 Kurstage49,00 €Mo.,02.09.201309:00 - 10:00 UhrGemeindehaus Marienhafe960201Di.,03.09.201318:00 - 19:00 UhrGrundschule Upgant-Schott960202Di.,03.09.201319:00 - 20:00 UhrGrundschule Upgant-Schott960203Grundlagen der EDVManfred LunauMo.,02.09.201319:00 - 21:15 UhrGrundschule Upgant-Schott30 UStd., 10 Abende72,00 €540201EDV für Senioren/-innenManfred LunauDo.,05.09.201319:00 - 21:15 UhrGrundschule Upgant-Schott12 UStd., 4 Abende35,00 €540202EDV für Senioren/-innen Teil 2wie geht es weiter?Manfred LunauDo.,24.10.201319:00 - 21:15 UhrGrundschule Upgant-Schott12 UStd., 4 Abende35,00 €540203Info & Anmeldung:Manfred LunauLeiter der Außenstelle BrookmerlandTel. (04931) 924-131 bzw. 01520 919 2403E-Mail: brookmerland@vhs-norden.desowie in der Geschäftsstelle der KVHS NordengGmbH, Uffenstr. 1, 26506 Norden,Angebot für Kinderund JugendlicheTastschreiben am PCab 10 JahrenHarmanda WarfsmannDo.,05.09.201317:30 - 19:00 UhrSchulzentrum Marienhafe30 UStd., 15 Kurstage67,00 €630201Außenstelle DornumInfo & AnmeldungBjörn Bittner,Leiter derAußenstelleDornumHintere Reihe 4,26524 Hage, Tel.(04931) 997415,E-Mail: dornum@vhs-norden.desowie in der Geschäftsstelle der KVHSNorden gGmbH, Uffenstr. 1,26506 Norden, Tel. (04931) 924-123.Computerkursfür Senioren/-innenTeamMi.,04.09.201318:00 - 19:30 UhrRealschule Dornum20 UStd., 10 Abende59,00 €540204Aufbaukurs EDVfür Senioren/-innenTeamMi.,04.09.201319:30 - 21:00 UhrRealschule Dornum20 UStd., 10 Abende59,00 €540205Yoga für AnfängerChrista Schmaleck-SchuirmannDi.,03.09.201319:00 - 20:30 UhrGrundschule Dornum24 UStd., 12 Abende65,00 €950216Ausgleichsgymnastiknach MusikGerda JahnkeMo.,02.09.201315:30 - 16:30 UhrRealschule Dornum16 UStd., 12 Nachmittage42,00 €960204


Außenstellen Großheide und Hage122Außenstelle GroßheideInfo & AnmeldungFrau Brigitte Buck,Leiterin der Außenstelle GroßheideDorfstr. 27, 26532 Großheide, Tel. (04936) 699072,E-Mail: grossheide@vhs-norden.desowie in der Geschäftsstelle der KVHS Norden gGmbH,Uffenstr. 1, 26506 Norden,Tel. (04931) 924-123.AquarellmalereiSusanne WilbertsMi.,04.09.201319:30 - 21:00 UhrFriederikenschule Großheide20 UStd., 10 Abende47,00 €, zzgl. Materialkosten.810201Computerkursfür Senioren/-innenAnfänger/-innenBjörn BittnerMo.,09.09.201318:30 - 20:00 UhrFriederikenschule Großheide20 UStd., 10 Abende55,00 €540206Internet für Einsteiger/-innenTeamMo.,09.09.201320:15 - 21:45 UhrFriederikenschule Großheide10 UStd., 5 Abende28,00 €540207Außenstelle HagePlattdeutschPlattdüütskfrünnen in GrootheidMarieanne EdenDo.,05.09.201318:30 - 20:00 UhrGemeindehaus Großheide20 UStd., 10 Abende51,00 €780201Weihnachten kommt!Geschenkverpackungen und Grußkarten selbst gestaltenKerstin WolbertsDo.,31.10.201319:30 - 21:30 UhrWaldschule Berumerfehn10,66 UStd., 4 Abende27,00 € zzgl. Materialkosten830202MARMA-YogaRafael SteinfelderMi.,18.09.201320:00 - 21:30 UhrGroßheide, Amselweg 1022 UStd., 11 Abende65,00 €950203Anmeldungen nur schriftlich an dieKVHS Norden.Info & AnmeldungHerr Björn Bittner,Leiter der Außenstelle HageHintere Reihe 4, 26524 Hage, Tel. (04931) 997415,E-Mail: hage@vhs-norden.desowie in der Geschäftsstelle der KVHS Norden gGmbH,Uffenstr. 1, 26506 Norden,Tel. (04931) 924-123.Gesellige Gemeinschaftstänzefür jedes AlterComputerkurs fürSenioren/-innenMarco FrerichsMo.,02.09.201318:15 - 19:45 UhrSchulzentrum Hage20 UStd., 10 Abende55,00 €540208Englisch, Klön-TalkStephanie Beermann-WeberMi.,04.09.201309:00 - 10:30 UhrEv. Gemeindehaus, St. Annenweg24 UStd., 12 Vormittage61,00 €720201Englisch für ReisendeMartina ZimmermannMi.,04.09.201318:00 - 19:30 UhrSchulzentrum Hage24 UStd., 12 Abende61,00 €720202AquarellmalereiSusanne WilbertsMo.,02.09.201319:30 - 21:00 UhrSchulzentrum Hage20 UStd., 10 Abende47,00 €, zzgl. Materialkosten.810202Jutta SchefflerDi.,03.09.201315:00 - 16:30 UhrKurverwaltung, Haus des Gastes Berum30 UStd., 15 Nachmittage49,00 €840201YogaGisela Rosenberger-DallmerDi.,03.09.201318:00 - 19:30 UhrTherapiehus Hage, Hauptstr. 5620 UStd., 10 Abende51,00 €950204Bitte mitbringen: Iso-Matte,Decke und bequeme Kleidung


Außenstellen Hage und Hinte123YogaBrunhilde WesselDi.,03.09.201319:45 - 21:15 UhrGrundschule Hage Mehrzweckraum24 UStd., 12 Abende61,00 €950205Bitte mitbringen: Iso-Matte, Decke undbequeme Kleidung.Yoga für FortgeschritteneBirgit GerlachMi.,04.09.201319:30 - 21:00 UhrSchulzentrum Hage24 UStd., 12 Abende61,00 €950206Bitte mitbringen: Iso-Matte, Decke undbequeme Kleidung.Außenstelle HinteWassergymnastikfür FrauenRobert HünnebeckMo.,02.09.201320:00 - 20:45 UhrSchwimmbad im Kurzentrum Hage-Berum12 UStd., 12 Abende75,00 €960205Säuglingsschwimmenfür Kinder von 4 bis 36 MonatenRobert HünnebeckFr.,06.09.201315:00 - 15:45 UhrSchwimmbad im Kurzentrum Hage-Berum12 UStd., 12 Nachmittage75,00 €960206Angebot für Kinderund JugendlicheTastschreiben am PCab 10 JahrenHarmanda WarfsmannMo., 02.09.201316:30 - 18:00 UhrSchulzentrum Hage30 UStd., 15 Nachmittage67,00 €630202Suchen im Internetfür Anfänger/-innenHans-Georg CasjensMo., 02.09.201318:30 - 20:00 UhrSchulzentrum Hinte4 UStd., 2 Abende14,00 €540209Suchen im Internetfür FortgeschritteneHans-Georg CasjensMo., 23.09.201318:30 - 20:00 UhrSchulzentrum Hinte4 UStd., 2 Abende14,00 €540210Windows 7-Schnelleinstieg für Senioren-Roberto SchulzMi., 04.09.201319:00 - 20:30 UhrSchulzentrum Hinte16 UStd., 8 Abende44,00 €540211Info & AnmeldungEdgar MüllerKoordinator AußenstellenE-Mail: hinte@vhs-norden.deGeschäftsstelle der KVHS Norden gGmbH, Uffenstr. 1,26506 Norden, Tel. (04931) 924-123.Word 2010SeniorengerechtRoberto SchulzMi., 20.11.201319:00 - 20:30 UhrSchulzentrum Hinte8 UStd., 4 Abende22,00 €540212Englisch für Anfänger/-innenam VormittagUwe DreyerDo., 05.09.201309:45 - 11:15 UhrMühle Hinte30 UStd., 15 Vormittage76,00 €720203Englisch für Fortgeschritteneam VormittagUwe DreyerDi., 03.09.201309:00 - 10:30 UhrMühle Hinte30 UStd., 15 Vormittage76,00 €720204Spanisch für Anfänger/-innenFabiola Angelica EspinozaDi.,17.09.201320:00 - 21:30 UhrSchulzentrum Hinte30 UStd., 15 Abende76,00 €760201Spanisch fürFortgeschritteneFabiola Angelica EspinozaDi., 17.09.201318:15 - 19:45 UhrSchulzentrum Hinte30 UStd., 15 Abende76,00 €760202Polnisch für Fortgeschrittene, A1Zbigniew KullasMi., 18.09.201318:30 - 20:00 UhrSchulzentrum Hinte20 UStd., 10 Abende79,00 €780202Grußkarten undGeschenkverpackungenGudrun GehringMi., 23.10.201319:30 - 21:00 UhrSchulzentrum Hinte6 UStd., 3 Abende15,00 €820201


Außenstelle Hinte124Handarbeiten am VormittagGisela BergmannDi.,03.09.201310:00 - 12:15 UhrGemeindehaus Haskamp, Hinte24 UStd., 8 Vormittage54,00 €830201Yoga für Anfänger/-innenund FortgeschritteneDoris ClüverMo.,02.09.201315:00 - 16:30 UhrSporthalle Hinte, Gymnastikraum20 UStd., 10 Nachmittage53,00 €950207Bitte mitbringen: Wolldecke, warmeSocken, bequeme Kleidung.Hatha-YogaDoris Clüver20 UStd., 10 Kurstage53,00 €Di.,03.09.201317:30 - 19:00 UhrSporthalle Hinte, Gymnastikraum950208Mi.,04.09.201315:30 - 17:00 UhrGemeindehaus Haskamp, Hinte950209Mi.,04.09.201319:30 - 21:00 UhrSporthalle Hinte, Gymnastikraum950210Bitte mitbringen: Wolldecke, warmeSocken, bequeme Kleidung.Baby-ShiatsuSonja Zywietz9:30 - 10:30 UhrGemeindehaus an der Kirche Hinte6,66 UStd., 5 Vormittage35,00 €Mi.,04.09.2013950211Mi.,30.10.2013950212WirbelsäulengymnastikSabine IhnenDo.,05.09.201319:15 - 20:00 UhrSporthalle Hinte, Gymnastikraum15 UStd., 15 Abende39,00 €960227Bitte bequeme Kleidung tragen und eineMatte mitbringen.Gesundheit und Fitnessfür junge LeuteAusgleichsgymnastik nach MusikSabine IhnenDo.,05.09.201318:15 - 19:00 UhrSporthalle Hinte, Gymnastikraum15 UStd., 15 Abende39,00 €960228Bitte mitbringen: Bequeme Kleidungund Iso-Matte.Ausgleichsgymnastikfür Frauenam VormittagEmmy van DettenDo, 05.09.201309:30 - 10:30 UhrGemeindehaus Haskamp, Hinte21,33 UStd., 16 Vormittage53,00 €960229WassergymnastikHotel Novum, Hinte (Bitte den Hoteleingang benutzen)20 UStd., 15 Kurstage118,00 €Barbara AlbertsMo.,12.08.201310:00 - 11:00 Uhr960230Karla LauterbachMo.,12.08.201311:15 - 12:15 Uhr960231Barbara AlbertsDi.,13.08.201310:00 - 11:00 Uhr960232Karla LauterbachDi.,13.08.201311:15 - 12:15 Uhr960233Barbara AlbertsDo.,15.08.201309:30 - 10:30 Uhr960234Karla LauterbachDo.,15.08.201311:00 - 12:00 Uhr960235Wir suchen für unsere Außenstelle Hinte eine/-n engagierte/-nAußenstellenleiter/-inEs handelt sich um freiberufliche Tätigkeiten auf Honorarbasis.Voraussetzungen:• Kenntnisse im Rahmen unseres Kursangebotes• Bereitschaft zur Einarbeitung in Fragen der Erwachsenenbildung• Bereitschaft zur Arbeit im TeamVernetzung in der Gemeinde Hinte•Wenn Sie diese interessante Herausforderung annehmen wollen,freuen wir uns auf ein Gespräch mit Ihnen.KVHS Norden gGmbHUffenstraße 1, 26506 NordenTelefon Zentrale: (0 49 31) 924-123 Fax: (0 49 31) 924-150E-Mail: info@vhs-norden.dewww.vhs-norden.deSonja ZywietzDo.,29.08.201316:00 - 17:00 Uhr960236Sonja ZywietzFr.,30.08.201309:30 - 10:30 Uhr960237Sonja ZywietzFr.,30.08.201311:00 - 12:00 Uhr960238


Außenstelle Krummhörn125Außenstelle KrummhörnInfo & AnmeldungHerrn Jakob Dirks,Leiter der Außenstelle Krummhörn,Eiskehörn 81, 26736 Krummhörn,Tel. (04923) 7274, E-Mail: krummhoern@vhs-norden.desowie in der Geschäftsstelle der KVHS Norden gGmbH,Uffenstr. 1, 26506 Norden,Tel. (04931) 924-123.Fit durch den WinterUwe SchoolmannMo.,02.09.201320:00 - 21:30 UhrGreetsiel, Turnhalle30 UStd., 15 Abende74,00 €960210Computerkursfür Senioren /-innen- für Anfänger/-innen -Heidi FisserDi.,03.09.201318:30 - 20:00 UhrKVHS-Betriebsstätte, Adolf-Köppe-Str. 2,Pewsum20 UStd., 10 Abende60,00 €540213Englisch, B1.1Folkert MeintsDo.,05.09.201318:30 - 20:00 UhrKVHS-Betriebsstätte, Adolf-Köppe-Str. 2,Pewsum30 UStd., 15 Abende83,00 €720208Englisch für Anfänger/-innen, A1Folkert MeintsFr.,06.09.201318:30 - 20:00 UhrKVHS-Betriebsstätte, Adolf-Köppe-Str. 2,Pewsum30 UStd., 15 Abende83,00 €, D720209Spanisch für ErwachseneRenate NdarurinzeDo.,05.09.201318:30 - 20:00 UhrKVHS-Betriebsstätte, Adolf-Köppe-Str. 2,Pewsum30 UStd., 15 Abende83,00 €760203Yoga am VormittagHilde SchoolmannMo.,02.09.201310:00 - 11:15 UhrDr. Hermine Edenhuizen Haus16,67 UStd., 10 Vormittage45,00 €950213Autogenes Yogafür FortgeschritteneHilde SchoolmannDi.,03.09.2013Dr. Hermine Edenhuizen Haus20 UStd., 10 Abende51,00 €17:45 - 19:15 Uhr95021419:30 - 21:00 Uhr950215Pilatesfür Anfänger/-innenChristel HillersDi.,03.09.201320:15 - 21:15 UhrGymnasium Pewsum16 UStd., 12 Abende46,00 €960207Bitte mitbringen: Stoppersocken, Handtuch,Gymnastik-/Yogamatte, etwas zumÜberziehen, Getränke.Pilatesfür FortgeschritteneChristel HillersDi.,13.08.201319:00 - 20:00 UhrGymnasium Pewsum21,33 UStd., 16 Abende62,00 €960208Bitte mitbringen: Stoppersocken, Handtuch,Gymnastik-/Yogamatte, etwas zumÜberziehen, Getränke.WirbelsäulengymnastikElke BakkerDo.,05.09.201318:30 - 19:30 UhrDr. Hermine Edenhuizen Haus16 UStd., 12 Abende44,00 €960211Ausgleichsgymnastiknach Musikfür FrauenDedda RiesDi.,03.09.201319:00 - 20:00 UhrGreetsiel, Turnhalle21,33 UStd., 16 Abende59,00 €960212Step-AerobicEllen BuskerMi.,04.09.201319:00 - 20:00 UhrGymnasium Pewsum20 UStd., 15 Abende55,00 €960213Pilatesfür Anfänger/-innen am VormittagChristel HillersDo.,05.09.201309:30 - 10:30 UhrDr. Hermine Edenhuizen Haus16 UStd., 12 Abende46,00 €960214Powergymnastik mit MusikChristel HillersDo.,24.10.201310:45 - 11:45 UhrZumba ab 30Dr. Hermine Edenhuizen Haus10,66 UStd., 8 Vormittage31,00 €960209Bitte mitbringen: Stoppersocken, Handtuch,Gymnastik-/Yogamatte, etwas zumÜberziehen, Getränke.Bitte mitbringen: Stoppersocken, Handtuch,Gymnastik-/Yogamatte, etwas zumÜberziehen, Getränke.Cristina Zingale-SandersMo.,02.09.201319:30 - 20:15 UhrGrundschule Pewsum12 UStd., 12 Abende35,00 €960215


Außenstellen Krummhörn und Norderney126Zeit für mich: Entspannung...Cristina Zingale-SandersMo.,02.09.201320:30 - 21:15 UhrGrundschule Pewsum12 UStd., 12 Abende35,00 €960216ReitlehrgangSchnupperwochenendefür Spät- und WiedereinsteigerNicole Gabriel14./15.09.201314:00 - 17:00 UhrPferdesportverein Krummhörn8 UStd., 2 Kurstage62,00 €990202ReitlehrgangSitzübungen und funktionale Gymnastikzur besseren KörperbeherrschungNicole Gabriel28./29.09.201314:00 - 17:00 UhrPferdesportverein Krummhörn8 UStd., 2 Kurstage62,00 €990201Angebote für Kinder und JugendlicheEnglischfür die Sekundarstufe IFolkert MeintsMi.,04.09.2013KVHS-Betriebsstätte, Adolf-Köppe-Str. 2,Pewsum30 UStd., 15 Nachmittage83,00 €8. Klasse Gymnasium15:00 - 16:30 Uhr72020510. Klasse Realschule17:00 - 18:30 Uhr720206BBS I / BBSII18:30 - 20:00 Uhr720207Spanisch-ZusatzunterrichtFür Schüler des GymnasiumsRenate NdarurinzeDo.,05.09.201315:00 - 16:30 UhrKVHS-Betriebsstätte, Adolf-Köppe-Str. 2,Pewsum30 UStd., 15 Abende83,00 €,760204Latein-ZusatzunterrichtFür Schüler des GymnasiumsRenate NdarurinzeDo.,05.09.201316:45 - 18:15 UhrKVHS-Betriebsstätte, Adolf-Köppe-Str. 2,Pewsum30 UStd., 15 Abende83,00 €780203Außenstelle NorderneyInfo & AnmeldungHerrn Manfred Bätje,Leiter der Außenstelle Norderney,Am Kurplatz 3, 26548 Norderney,Tel. (04932) 840-725, E-Mail: stadtarchiv@norderney.deInformationen zu den Kursen der Außenstelle Norderneyfinden Sie in einer Beilage des ostfriesischenKuriers im Herbst 2013.Geplante Angebote, eine Vorschau:• EDV für Senioren• EDV-Aufbaukurs II• Vom digitalen Foto zum Fotobuch: immer ein gutes Weihnachtsgeschenk• Gerne-lernen-Seminar für Schüler/-innen der 5. bis 7. Klasse• PC-Ferienworkshop• Homepage-Erstellung für Anfänger• Einstieg in die Geheimnisse von Internet, eBay und E-Mail für Anfänger• Wochenend-Filz-Kurs für Anfänger• Speckstein für Kinder ab 7 Jahren mit Begleitung• Spanisch für Anfänger !!• Weihnachtsplätzchen backen für Kinder• Qualifizierung "Seniorenbegleitung"• Wohnberatung „Ein Thema für uns alle“• Patientenverfügung• Vortrag zum Thema „Demenz“


Soziale Dienstleistungen/KitasArbeit und Beruf und EDV127Kindertagesstätte „Mittendrin“Im Stammhaus der Volkshochschule in der StadtmitteNordens befindet sich die von der VHS betriebeneund vom Land Niedersachsen anerkannteKindertagesstätte Mittendrin. Sie ist seit mehr alszehn Jahren in ansprechenden Räumen im 1. Halbgeschossuntergebracht.In zwei Familiengruppen werden Kinder im Altervon 6 Monaten bis zur Einschulung betreut und gefördert.Sprachförderung (Englisch, Plattdeutsch),Bewegungsangebote in eigenen Gesundheitsräumenund Kreativangebote in den VHS-Werkstättensowie eine Verköstigung der Kinder mit gesundemFrühstück und Mittagessen sind Kernbestand diesesAngebotes.Öffnungszeiten: Montag – Freitag, 7:30 – 16:30 Uhr.Die Kindertagesstätte ist offen für alle Kinder; bevorzugtaufgenommen werden Kinder, deren Mütterund Väter zur Sicherung des Lebensunterhaltesauf eine Ganztagsbetreuung angewiesen sind. Eineaktive Teilnahme von Müttern und Vätern an Gesprächund Austausch zur Entwicklung ihrer Kinderwird ausdrücklich erwartet.Anmeldung/Kontakt: Carolin Söder unter der Rufnummer:(04931) 924 -155Kindertagesstätte „Weltentdecker“Die Kreisvolkshochschule Norden betreibt im Auftrag der Ubbo-Emmius-Klinik die zweigruppige Kindertagesstätte Weltentdecker.Diese Einrichtung ist die erste ihrer Art, die als teiloffene Betriebskindertagesstätteerrichtet worden ist.In einer Familiengruppe werden Kinder im Alter von 6 Monaten biszur Einschulung betreut und gefördert. Bewegungs- und Kreativangebote,Sprachförderung und auch der „Garten für Jeden“ (Mitmachgartenfür Kinder) sind Bestandteil des Konzeptes. Eine aktive Teilnahmevon Müttern und Vätern an Gespräch und Austausch zur Entwicklungihrer Kinder ist erwünscht. Die Verköstigung der Kinder mit gesundemFrühstück, Mittag- und Abendessen sind zudem Kernbestand diesesAngebotes.Die Kindertagesstätte ist offen für Kinder von Eltern in besonderszeitaufwendigen Berufen und daraus resultierendem Betreuungsaufwand.Bevorzugt werden jedoch die Kinder aufgenommen, derenMütter und Väter im Kontext der Ubbo-Emmius-Kliniken arbeiten.Gerade die Öffnungszeit von 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr an 365 Tagenmacht sie für diese Eltern äußerst attraktiv. Seit Sommer 2012 wurdedie Kindertagesstätte um eine weitere Krippengruppe mit 13 Plätzenerweitert. Die Gruppe arbeitet nach den gleichenkonzeptionellen Anforderungenwie die Familiengruppe. Die kürzereÖffnungszeit von 07:30 Uhrbis 16:30 Uhr an 5 Tagen in derWoche ergänzt das Angebot.Die Einrichtung ist in denRäumen des ehemaligenSchwesternwohnheimesuntergebracht und liegt ineiner parkähnlichen Landschaft.Anmeldung/Kontakt:Nadja Carstens unter der Rufnummer(04931) 9183434


Wohnen-Arbeiten-Lernen / Netwark128Wohnen - Arbeiten - Lernen (WAL)Dieses Projekt eröffnet Jugendlichen in derVerbindung von beruflicher Qualifizierungund Arbeit einerseits und betreutem Wohnenandererseits die Chance, unter akzeptablenLebens- und Wohnbedingungen einen Einstiegin Ausbildung und Arbeitsleben zuschaffen.WAL vereint die Bereiche berufliche Bildungund Wohnen zu einem ganzheitlichenArbeits- bzw. Erziehungsansatz. Aufnahmevoraussetzungist, dass sich die Jugendlichenbereit erklären, eine schulische oderberufliche Qualifikation aufzunehmen. Dabeikann es sich um einen Lehrgang zur beruflichenIntegration, eine Ausbildung, denBesuch der allgemein- oder berufsbildendenSchulen handeln. Der überwiegende Teil desberuflichen Fortbildungsangebotes findetim Rahmen der Jugendprojektwerkstättender Kreisvolkshochschule Norden statt. Hiersteht zusätzlich fachlich und pädagogischgeschultes Personal zur Verfügung.Vorrangiges Ziel ist die Verselbstständigungder jungen Menschen auf Basis erster Schrittezur sozialen und beruflichen Integration. DenRahmen bieten auf der einen Seite die Maßnahmender beruflichen Qualifizierung undandererseits die Mitarbeiter des Projektesdurch den beständigen Kontakt und die Betreuungder jungen Menschen.Konkret heißt das:• Gemeinsames Erarbeiten schulischer undberuflicher Perspektiven und Erprobung inder konkreten Praxis• Persönlichkeit des Einzelnen stärken• Problemaufarbeitung• Aufbau und Festigung von Beziehungen• Gruppenarbeit zum Sozialverhalten• Hilfestellung, z. B. bei der Haushaltsführung• Unterstützung in finanziellen Belangen(Haushaltsgeld, Schuldnerberatung etc.)Eine Besonderheit stelltder sog. Mutter-Kind-Bereichdar, in demjunge Schwangere bzw.junge Mütter mit ihrenKindern eine intensiveBetreuung erfahren.Kontakt: Jan vanHoorn unter (04931)931 -911 oder Diet-lindSchreiber unter(04931) 931 -914oder www.vhsnorden.deNetwark -Sozialpädagogische Familienhilfe und Soziale GruppenarbeitDer Arbeitsbereich Netwark ist in der Kinder- und Jugendhilfe verankert undhält verschiedene Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien bereit, dieder Beratung und Unterstützung bedürfen.Im Mittelpunkt der angebotenen Hilfen steht die Familie mit ihren Ressourcenund Problemen, ihren Bedürfnissen und Interessen.Entsprechend des Grundgedankens „Stärken stärken, Schwächen schwächen“verfolgen die Angebote das übergeordnete Ziel, den Familien zu helfen, ihrSelbsthilfepotential (neu) zu entdecken und zur Bewältigung familiärer Problemlagenzu nutzen.Die Eigenverantwortlichkeit der Familienmitglieder soll gestärkt, individuelleHandlungsalternativen gemeinsam entwickelt und erprobt werden - ein Prozess,an dem in der Regel alle Familienmitglieder mitwirken.Folgende Angebote halten wir für Sie bereit:Sozialpädagogische FamilienhilfeIm Rahmen der Sozialpädagogischen Familienhilfe unterstützen wir bei derKlärung und Bewältigung familienbezogener Probleme. Dabei steht die Familieals System im Mittelpunkt. Durch Gespräche, ebenso wie durch praktischeAnleitung und Gestaltung soll der Familie eine Hilfe zur allgemeinen Lebensbewältigunggegeben werden. Thematische Schwerpunkte der gemeinsamenArbeit können sein: die erzieherische Situation, die Beziehung zwischen denFamilienmitgliedern, materielle Gegebenheiten, die Wohnsituation, die gesundheitlicheSituation, die Versorgung der Kinder und die Position der Familieim sozialen Umfeld.Die Hilfe findet regelmäßig direkt mit der Familie und im unmittelbaren Umfelddieser statt.Familienunterstützende Hilfen/StrukturhilfenIn Ergänzung zur Sozialpädagogischen Familienhilfe bieten wir im Kontextder Familienunterstützenden Hilfen/Strukturhilfen eine niedrigschwelligeAnleitung und Unterstützung in hauswirtschaftlichen Belangen und bei hausmeisterlichenTätigkeiten an, die der Verselbstständigung der Familien dienen.Eine eventuell mögliche Leistung von Drittträgern wird im Vorfeld der Hilfeabgeklärt.Soziale GruppenarbeitDie Soziale Gruppenarbeit ist ein Angebot, welches den Fokus verstärkt auf daseinzelne Kind/den einzelnen Jugendlichen legt. Zielgruppe sind ältere Kinder undJugendliche, die aufgrund ihrer persönlichen Situation kaum oder nicht integriertsind und/oder die von Problemlagen betroffen sind, die eine vorübergehende pädagogischeBegleitung begründen. Der Fokus der Sozialen Gruppenarbeit liegt imErlernen eines sozial-kompetenten Verhaltens. Dazu wird im gruppendynamischenProzess an der Stärkung des Selbstwertgefühls, an einerdifferenzierten Eigen- und Fremdwahrnehmung, amallgemeinen Regelverhalten usw. gearbeitet.Entsprechend den individuellenBedürfnissen und Problemlagen kommenverschiedene inhaltlich-methodischeAnsätze zum Tragen.Alle Angebote des ArbeitsbereichesNetwark sind als vorübergehendeHilfe gestaltet, die der Selbsthilfedienen. Sie bedürfen derpositiven Motivation der mitwirkendenFamilien.Kontakt: Stephanie Jüchterunter (04931) 930 -6443 oder01520 9192 449 (mobil) oderdie jeweils zuständige Stelledes Amtes für Kinder, Jugendund Familie des LandkreisesAurich.


KAJE - Mutter-Kind-Einrichtung / Jonas129KAJEMutter-und-Kind-EinrichtungFür ein Schiff, das seinen Hafen nicht kennt,weht kein Wind günstig(Seneca)Seit Juli 2012 betreibt die Kreisvolkshochschule Norden eineMutter-Kind-Einrichtung. Diese Einrichtung ist ein Jugendhilfeangebotfür junge Schwangere und Alleinerziehende aufdem Gelände der Ubbo-Emmius-Klinik. In dieser Einrichtungsind acht Plätze für junge Mütter mit ihren Kindern vorhanden.Es sind acht kleine Wohnungen mit separaten Kinderzimmernfür junge Mütter mit ihren Kindern vollständigeingerichtet. Für das gemeinsame Leben stehen GruppenundWohnräume zusätzlich zur Verfügung. Die Kinder könnenin einer eigenen Krippe betreut werden.Wie im Arbeitsbereich Wohnen-Arbeiten-Lernen werdendie Bereiche der Beruflichen Bildung, das Wohnen und dieErziehung der Kinder zu einem ganzheitlichen Arbeitsansatzzusammengefasst.Aufgenommen werden junge Mütter mit ihren Kindern und/oder junge Schwangere, die Probleme mit der Bewältigungeines gemeinsamen Alltags mit den Kindern haben. In derEinrichtung bekommen sie Unterstützung, um die alltäglichenDinge in der Erziehung und Versorgungder Kinder zu erlernen. Hierzu stehenerfahrene Fachkräfte, z. B. Sozialarbeiterinnen,Kinderkrankenschwe-stern, Hauswirtschafterinnen etc. zurVerfügung.Die Mütter erhalten den Freiraum,um einen Schulabschluss oder eineAusbildung absolvieren zu können.Für weitergehende Informationensteht die Bereichsleiterin SylviaHaak zur Verfügung.Tel. (04931) 9183420 oders.haak@vhs-norden.deJONASein Betreuungsangebotfür psychisch GesundendeDas Betreuungsangebot„JONAS“ bietet Jugendlichenund Erwachsenenmit psychischen Erkrankungendie Möglichkeit,dem Teufelskreis vonArbeitslosigkeit, sozialer Isolierung und Ausgrenzung zu entrinnen.Es soll mit ausreichender Unterstützung wieder Lebensqualitätsowie soziale und berufliche Integration erlangtwerden. Die Beratung und Betreuung geht ganzheitlich, individuellund integrativ vor. Dabei geht die Betreuung und Beratungdes oben genannten Personenkreises von einer generellpositiven, wertschätzenden und akzeptierenden Einstellungzum Menschen in seiner Ganzheit aus.Zentrales Ziel ist es, neu zu erlernen, zukünftig wieder angemessenam gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, d. h. auchSelbstständigkeit, Selbstwertgefühl,Selbsthilfe etc. zu entwickeln.Die Inhalte der Betreuungumfassen die Bereiche:• Tagesstrukturierung• Familie• soziale Kontakte• Freizeitgestaltung• Wohnen• Arbeit/Ausbildung/SchuleDauer und Umfang der Betreuung richtensich nach dem individuellen Bedarf,der in einem Förderplan festgelegt undvereinbart wird. Um eine vertrauensvolle volleund adäquate Arbeitsbeziehung zu gewährleisten,sollte die Betreuung eine Dauervon zwei Jahren jedoch nicht unterschreiten.In der Regel existiert ein fachärztlichesGutachten, welches Inhalte und Dauer derBetreuung empfiehlt. Der Förderplan wird inZusammenarbeit mit den zu betreuenden enden Personen, dem Ver-mittelnden und dem Betreuer erstellt. Die festgelegten Zieleunterliegen einer halbjährlichen Überprüfung. Dieses dient u.a. dazu, die Qualität der angewandten Maßnahmen zu sichernund zu überprüfen.Eine enge Zusammenarbeit mit dem SpDi (SozialpsychiatrischerDienst des Landkreises Aurich) findet in Absprache mitder/dem Betreuten statt. Die Beendigung der Betreuung erfolgtdann, wenn die festgelegten Ziele erreicht sind.Neben einer Betreuung am Standort Norden (VHS-NebenstelleAm Galgentief) ist diese auch in Pewsum und Aurichmöglich.Kontakt: Ute Hellwig unter der Rufnummer: (04931) 934-276oder 01520 – 9192 434 oder unter u.hellwig@vhs-norden.de.


StandorteLeitbild130Standorte Lageplan und Ihrer Standorte VHS-Norden der KVHS NordenWESTLINTELLeitbild derKreisvolkshochschulegGmbHNORDDEICHERSTR.NorddeichNEUSTADTLANGE RIEGEBERLINERSTR.WARFENWEGWESTLINTELER WEG.Nebenstelle WALBerliner StraßePARKSTR.IM SPIETAN DERWELLEWESTGASTEHof BelvedereSÜDERNEULANDNebenstelleGartenweg 21/22WURZELDEICHERSTR.PewsumLEEGEMOORWARFENWEGMARTENSDORFWESTERSTR.AM NORDER TIEFADDINGASTER WEGNebenstelleZinngießerstr. 3-5STELLMACHERSTR.IM SPIETVHS BildungszentrumMehrgenerationenhausund Behrendssche VillaUffenstraße 1BURGGRABENNORDDEICHERSTR.AM MARKTHERINGSTR.MARKTUFFENSTR.NORDER TIEF NORZINNGIESSERSTR.GARTENWEGBAHNHOFSTR.BAHNHOFSTR.NEUER WEGBRÜCKSTR.Z. GALGENTIEFGROSSE HINTERLOHNEKLEINE HINTERLO.Anfahrt von SüdenAusfahrt Norden ZentrumNorden SüdEmden/AurichOSTERSTR.GLÜCKAUFIM HORSTHEERSTR.WWohnbereich JonasKleine Hinterlohne 16aAM GALGENB.JUISTER STR.AnlaufstellenNetwark / JonasZum Galgentief 7TelematikzentrumRheinstraße 13SRHEINSTR.UMGEHUNGSSTRASSENHageWESERSTR.0OSTERSTR.KAJEMutter-Kind-EinrichtungEMSSTR.TIDOFELD1. Identität und AuftragDie Kreisvolkshochschule Nordenist als gemeinnützige GmbH eineprivatrechtliche Einrichtung desLandkreises Aurich. Wir arbeitengemeinwesenorientiert für alleMenschen und Einrichtungen in unsererRegion. Es ist unser Auftrag, inunserem vom Kreistag Aurich festgelegtenArbeitsbereich ein Ort der• Bildung und Wissensvermittlung• beruflichen Qualifizierung• Beschäftigung, Beschäftigungsförderungund Arbeitsmarktintegration• persönlichen Orientierung undStabilisierung• sozialen Absicherung und zwischenmenschlichenBegegnung• Bereitstellung von Informationen,Beratung und sozialer Dienstleistungen• demokratischen und interkulturellenVerständigung• kreativen Freizeitgestaltung• Gesundheitsförderung• kulturellen Aktivitätzu sein.2. WerteDer Mensch steht bei uns im Mittelpunkt.Wir arbeiten auf der Grundlageder demokratischen Traditionund orientieren uns am humanistischenWeltbild.Wir möchten Wissbegierde weckenund integrierend und interessenausgleichendwirken. Wir sind einOrt des Dialoges und der Toleranz,der Chancengleichheit und derGeschlechter- und Generationengerechtigkeitsowie der Förderungdes Zusammenlebens der Generationen.


Leitbild der Kreisvolkshochschule Norden gGmbH1313. Allgemeine ZieleUnser zentrales Ziel ist die Bestandssicherungund der Ausbau einer allgemeinzugänglichen, qualitativ hochwertigen undbezahlbaren Weiterbildung. In den entsprechendenBetriebsabteilungen kommt alsspezielles Ziel die Vermittlung der Teilnehmendenin Arbeit hinzu.Wir wollen dabei zufriedene Kunden und Teilnehmendehaben. Wir möchten Menschenzum lebenslangen Lernen und zur aktivengesellschaftlichen Teilhabe motivieren.Unser unternehmerisches Ziel ist es, zunehmendfinanziell unabhängig von öffentlichenZuschüssen zu werden, indem wir unserenAuftrag effektiv und wirtschaftlich erfüllen.4. KundenUnsere Angebote erreichen folgendeKundengruppen:• Nutzer offener VHS-Kursangebote• Nutzer sozialer Informations- BeratungsundDienstleistungsangebote,• Auftraggeber für Bildungs-, Qualifizierungs-,Beschäftigungs- und Betreuungsmaßnahmen,• Teilnehmende solcher Maßnahmen• Betriebe, Unternehmen, OrganisationenVerbände und Kommunen, die unsereDienste nutzen,• Betriebe und Unternehmen, die von unsqualifizierte Menschen einstellen.Wir sind interessiert, alle Weiterbildungsundöffentlichen Beschäftigungsmärktezu erschließen, die die Lebensqualität derMenschen in unserer Region steigern, dieInfrastruktur nachhaltig verbessern und dieöffentlichen Haushalte entlasten.5. ZielgruppenMit unseren Angeboten und Maßnahmenwollen wir ansprechen:• Menschen und Institutionen mit allgemeinenWeiterbildungswünschen• Menschen mit Bedürfnissen an kulturellerund gesellschaftlicher Teilhabe• Menschen mit beruflichen Weiterbildungswünschen• an Kulturarbeit und kultureller BildungInteressierte• erwachsene und jugendliche Arbeitslose,Bildungsbenachteiligte und Rehabilitanden,Migranten• Menschen, die der Beratung und Betreuungbedürfen.Damit wollen wir einen Beitrag leisten, diehöchst unterschiedlichen Interessenlagenverschiedener Zielgruppen mit unserer Arbeitgleichberechtigt zu bedienen.6. FähigkeitenWir bauen auf der Erfahrung von über 40Jahren in der Erwachsenenbildung auf. Wirarbeiten professionell, sind zuverlässig, leistungsbereit,flexibel und kooperativ.Wir vernetzen uns mit vielen örtlichen, regionalen,nationalen und internationalen Organisationenund Institutionen. Wir reagierenschnell auf bestehende und entstehendeBedarfe. Wir bearbeiten schnellstmöglich dieAnliegen und Wünsche unserer Kunden.Die fachliche und pädagogische Kompetenzunserer Einrichtung wird in erster Linie durchdie Arbeit unserer hauptamtlichen Mitarbeiterinnenund Mitarbeiter gewährleistet, diedurch ausgewählte neben- und freiberuflicheKolleginnen und Kollegen unterstützt werden.Unser Verwaltungspersonal setzt sich ausschließlichaus fachlich ausgebildeten Mitarbeiterinnenund Mitarbeitern zusammen.Wir sichern unsere Einrichtungsqualitätdurch die systematische und kontinuierlicheFörderung und Fortbildung der persönlichenund fachlichen Kompetenzen unserer Mitarbeiterinnenund Mitarbeiter.7. LeistungenWir bieten an:• Kurse und Lehrgänge der allgemeinenBildung,• Veranstaltungen der kulturellen Bildung• Möglichkeiten zu kulturellem und gesellschaftlichemEngagement• Kurse und Lehrgänge der beruflichen Bildung• Aus- und Fortbildung für Arbeitslose undvon der Arbeitslosigkeit Bedrohte in Formvon Qualifizierungen Umschulungen undBetriebschulungen• berufsvorbereitende und berufsqualifizierende Lehrgänge für Jugendliche• überbetriebliche Ausbildung für Jugendliche• Trainings- und Motivierungsmaßnahmenfür Arbeitslose• Beschäftigungsprojekte• Integrationsmaßnahmen für Rehabilitanden• Integrationsmaßnahmen für Migranten• Beratungsdienste für Erwachsene undJugendliche• Beratungsdienste für Erwachsene undJugendliche, aber auch ältere Menschen,insbesondere zur Fragen von Bildung, sozialenDienstleistungen, Pflege sowie freiwilligemEngagement• Betreuungsvorhaben für Orientierungssuchendeund seelisch Gesundende.8. RessourcenUnsere erste und wichtigste Ressource ist dieArbeit unserer festangestellten, neben- undfreiberuflichen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnenund Mitarbeiter, die wir einsetzen,um unsere Leistungen für unsere Kunden zuerbringen. Dabei wissen wir, dass nur zufriedeneMitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihrBestes leisten können.Wir finanzieren uns aus unterschiedlichenQuellen. Wir erhalten öffentliche Zuschüssevom Landkreis Aurich und vom Land Niedersachsenüber das Niedersächsische Erwachsenenbildungsgesetz.Weiter erwirtschaften wir Erträge aus denAufträgen öffentlicher und privatrechtlicherOrganisationen, Einrichtungen, Verbände,Betriebe und Unternehmen, für besondereVorhaben werben wir weitere Fördergelderein.Wir erheben Entgelte für die Teilnahme vonEinzelpersonen an unserem offenen Bildungs-und Kulturangebot.Wir veranstalten unser Programm möglichstin den eigenen Räumlichkeiten und Werkstätten.Wir haben ansprechende, modernund funktional ausgestattete Häuser. FürTeile unseres Programms in Außenstellensind wir jedoch auf die Nutzung öffentlicherSchulen angewiesen.9. Gelungenes LernenLernen gelingt auf sehr unterschiedlicheWeisen. Für die Teilnehmenden eines Ausbildungslehrgangsist gelungenes Lernen darinzu erkennen, dass die abgelegte Prüfung amEnde des Lehrgangs erfolgreich bestandenwurde und eventuell ein Arbeitsplatz bereitsteht. Andere Teilnehmende haben sich beiuns soweit fachlich weiterbilden können,dass ihr Arbeitsplatz gesichert ist. Weitereerreichen durch den geschützten Aufenthaltin einem unserer Lehrgänge soviel Zugewinnan persönlicher Stabilisierung, dass sie mitden Anforderungen einer bis dahin übermächtigenUmwelt besser fertig werden.Wieder andere erlernen in einem VHS-Kurseine Fertigkeit oder erwerben eine Kompetenz,die sie als Bereicherung ihrer Freizeitoder positive Weiterentwicklung ihrerPersönlichkeit erleben. Andere Menschenerfahren durch die von uns bereitgehaltenenunterschiedlichen Beratungsangebote einebedeutsame Hilfe und Unterstützung für Entscheidungen,die ihre persönliche Zukunftbetreffen.Das sind einige Beispiele dafür, woran wir esfestmachen, ob Lernprozesse bei uns gelungensind.Um das optimale Lernumfeld für solche Prozessezu schaffen, haben wir uns verpflichtet,unsere Arbeit in einem ständigen Qualitätssicherungsprozesszu reflektieren.


AllgemeinesKreisvolkshochschuleNorden gGmbHdes Landkreises AurichGeschäftsstelle:Uffenstraße 1, 26506 NordenPostanschrift:Postfach 100160, 26491 NordenTelefonzentrale: (0 49 31) 924-100Fax: (0 49 31) 924-150Kursanmeldung: (0 49 31) 924-123Fax-Anmeldung: (0 49 31) 924-104E-Mail:info@vhs-norden.deÖffnungszeiten:Verwaltung und Informationmontags bis donnerstags. von 08:00 bis 12:30 Uhrfreitagsund 15:00 bis 22:00 Uhrvon 08:00 bis 12:30 Uhrvon 14:30 bis 22:00 Uhrsonnabends und sonntagsje nach HausbelegungDer VHS-Garten wird von montags bisfreitags ab 22:00 Uhr und samstags undsonntags sowie an gesetzlichen Fei er tagenab 19:00 Uhr geschlossen.AnmeldungSie können sich persönlich, telefonisch,schriftlich mit der Anmeldekarte oder perE-Mail anmelden. Wie betrachten Ihre Anmeldungin jedem Fall als verbindlich. BeachtenSie bitte, dass üblicherweise keine schriftlicheBestätigung der Anmeldung erfolgt.ZahlungsverfahrenWenn Sie sich zu einer VHS-Veranstaltungangemeldet haben, verpflichten Sie sich zurZah lung des im Pro gramm heft genanntenVeranstaltungsentgelts, auch wenn Sie an derVeranstaltung nur unregelmäßig teilnehmenoder vorzeitig aus schei den. Ab Herbst 2013wenden wir das standardisierte SEPA‐Verfahrenzur Abbuchung der Kursentgelte an. Abbuchungerfolgt 14 Tage nach Kursbeginn.KursdurchführungHaben Sie sich angemeldet und bis ca. eineWoche vor dem angegebenen Veranstaltungsterminkeine Nachricht von uns erhalten,können Sie davon ausgehen, dass dieVeranstaltung stattfindet. Sie erhalten nurdann eine Benachrichtigung, wenn der Kursbeispielsweise wegen zu geringer Teilnehmerzahlabgesagt werden muss.AbmeldungAm liebsten ist es uns natürlich, wenn Siedabei bleiben, weil Ihnen unsere Kurse so gutgefallen. Wenn es Ihnen aber nicht möglichist, (weiter) teilzunehmen, beachten Sie bitteFolgendes: Sofern für eine Veranstaltungkein konkretes Abmeldedatum genanntwird, ist eine fristgerechte Abmeldung nurvor dem Veranstaltungsbeginn möglich.Bei Abmeldungen innerhalb von drei Tagennach dem ersten Kurstag ist eine Stornogebührvon 6,00 € zu entrichten. NachVeranstaltungsbeginn bzw. nach einemausgewiesenen An- oder Ab meldeschlusskönnen Sie sich nur schriftlich unter Angabeeines zwingenden Grundes (z.B. Krankheit)unter Zahlung einer Verwaltungspauschaleabmelden. Aus wirtschaftlichen Gründenkann ein anteiliges Entgelt erhoben werden.Abmeldungen können nur in der Geschäftstelleerfolgen. Kursleiter/-innen dürfenkeine Abmeldungen entgegennehmen!Das Fernbleiben vom Kurs gilt nicht alsAbmeldung.Für Kompaktveranstaltungen (Wochen-,Wochenend- und Kurzseminare) sowie fürStudienreisen/-fahrten und Exkursionengelten Sonderregelungen, weil wir bereitsvertragliche Verpflichtungen gegenüberDritten eingegangen sind. Deshalb wird vonder VHS der Kostenteil einbehalten, der ihrselbst entsteht.EntgeltermäßigungIn Härtefällen kann auf schriftlichen Antragund ge gen Vorlage eines entsprechendenNachweises das Kursentgelt ermäßigt werden.Die Ermäßigung er streckt sich nichtauf zur Verfügung gestellte Ma te ria li en,Sonderleistungen und den Verwaltungsaufwand.Ein besonderer Bescheid wird indiesen Fällen nicht erteilt. Die VHS behälts i c h vo r, d i e E rm äß ig u n g sb er e c ht ig u n g z uüberprüfen.Besitzer der Ehrenamts-Card des LandkreisesAurich erhalten 20% Nachlass aufdas Entgelt.Teilnahmeentgelte,Einzugsermächtigung:Wenn Sie sich telefonisch anmelden, gebenSie bitte Ihre vollständige Bankverbindung(Bank, Bank leit zahl, Kontonummer) an underteilen Sie uns Ihr Ein ver ständ nis, das Veranstaltungsentgeltvon Ihrem Konto abbuchenzu dürfen. Wenn Sie sich schriftlichanmelden, erteilen Sie bitte auf der Anmeldekarteeine Einzugsermächtigung. DasEntgelt wird beim Veranstaltungsbeginnvon Ihrem Konto abgebucht.FerienWährend der Schulferien findet eingeschränkterUnterricht statt, ebenso amletzten Schultag vor den Ferien nach 13:00Uhr, an gesetzlichen Feiertagen, es seidenn, es ist bei einer Veranstaltung abweichendangegeben. Ausnahmeregelungenkönnen mit den Kursleiter/-innen nur nachRücksprache mit der zuständigen Bereichsleitunggetroffen werden.DatenschutzPersönliche Daten werden für den internenGe brauch elektronisch gespeichert undunterliegen den Be stim mun gen des Datenschutzrechtes.WiderrufsbelehrungWiderrufsrechtSie können Ihre Vertragserklärung innerhalbvon 14 Tagen ohne Angabe von Gründenin Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail)widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt132dieser Belehrung in Textform, jedoch nichtvor Vertragsschluss und auch nicht vorErfüllung unserer Informationspflichtengemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit§ 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unsererPflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGBin Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt dierechtzeitige Absendung des Widerrufs.Der Widerruf ist zu richten an:Kreisvolkshochschule Norden gGmbHUffenstraße 1, 26506 NordenFax: (04931) 924 -104E-Mail: info@vhs-norden.deWiderrufsfolgenIm Falle eines wirksamen Widerrufs sinddie beiderseits empfangenen Leistungenzurückzugewähren und ggf. gezogeneNutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben.Können Sie uns die empfangene Leistungsowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile)nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertemZustand zurückgewährenbeziehungsweise herausgeben, müssenSie uns insoweit Wertersatz leisten. Dieskann dazu führen, dass Sie die vertraglichenZahlungsverpflichtungen für den Zeitraumbis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen.Verpflichtungen zur Erstattung vonZahlungen müssen innerhalb von 30 Tagenerfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mitder Absendung Ihrer Widerrufserklärung,für uns mit deren Empfang.Hausordnung bitte beachten!Die VHS ist z. T. Gast in öffentlichen Schulen.Kom mu na les Eigentum und öffentlicheEinrichtungen sollen zumindest genausopfleglich behandelt wer den wie privatesEigentum. Wir bitten deshalb, die in denjeweiligen Veranstaltungsräumen geltendenHaus ord nun gen zu beachten und in denKlassenräumen nicht zu rauchen. Tische undStühle sollen am Ende der Veranstaltungam gleichen Ort stehen, an dem man sie zuBeginn vorfand. Und der Hausmeister wirdIhnen dankbar sein, wenn er um 22:00 Uhrdas Haus abschließen kann.ImpressumHerausgeber: Kreisvolkshochschule NordengGmbH / Uwe MittwollenLayout und technische Umsetzung:Kaja Schierl, schierl@summe-drei.deBildnachweis, sofern nicht anders angegeben:Kaja Schierl, KVHS-Archiv, Stuart Armit, MGHFotogruppe, oldskoolman.de, wikipedia, AktionsgemeinschaftFerienprogrammDruck: SKN Druck und Verlag GmbH & CoAuflage: 10.000 Norden, im Juni 2013


Dozenten/-innen von A-ZAAckermann, ThorstenArends, PetraAlberts, BarbaraArmit, StuartBBachmann, Angela, Dipl. SozialpädagoginBakker, ElkeBalzer, Knut, Rechtsanwalt und NotarBartels, HelgaBartosch, Hans-DieterBaumgärtner, ChristaBay, BridgetBecker, MarinaBecker, WinifredBeermann-Weber, StephanieBehrendt, AnkeBehrens, Sven, PolizeikommissarBergmann, GiselaBetjemann; Beate, Fachberaterin für ganzheitliche GesundheitsförderungBeyer, GünterBitiq, Christina, Koordinatorin der Hospizgruppe „Leben biszuletzt“Bittner, BjörnBogena, Thea, Dipl. Theologin, Pastorin, SupervisorinBorchers, Christiane, Dipl. Theologin, PastorinBrauer, ManfredBredtmann, Dr. med. Ralph-DieterBrockmann, IngridBuchweitz, JannesBuck, PatriciaBurmann, RenateBusker, EllenBuss, HaraldBuss, JörgBusse, IrmgardCCarls, Maike, Diplom PädagoginCasjens, Hans-GeorgCassens, Romina, Erzieherin mit Zusatzqualifikationen zurPsychomotoriktheapeutin, in integrativer Erziehung und Bildungund Kleinstkindpädagogik.Clüver, DorisCramer, Ina, Dipl.-Theologin, Pastorin und SupervisorinCreutzfeldt, Birgit, Heilpraktikerin, langjährige FastenleiterinCreutzfeldt, HolgerDDaniels, MonikaDeneke, HannaDetten, Emmy vanDidi, Daniela, TheaterpädagoginDorow, Torsten, Koch, Ausbilder in der GastronomieDreyer, UweDyken, Silke van, Nia White-Belt TrainerinEEden, MarieanneEhring-Timm, Birgit, Dipl.-Pädagogin und Heilpraktikerin fürPsychotherapieEifert, Irina, Dipl.-Gerontologin, Systemische FamilienberaterinEngelkes, Linda Linda, Dipl. Sozialpädagogin, FamilinetherapeutinErnestus, Daniela, HeilpraktikerinEspinoza, Fabiola Angelica133FFischer, Peter, Sprachheilpädagoge, FeldenkraispädagogeFisser, HeidiFlügge, Angelika, Dipl. Pädagogin, Therapeutin und NeurophysiologischeEntwicklungsförderin (INPP)Frerichs, MarcoFriedrichs, Mareike, Dipl. Ökonomin/ Medizin (FH), StimmtrainerinFrömbgen, Daniel, Erzieher, Kindheitswissenschaftler (B.A.),Leiter des Kinder- und Familienzentrums Roter Sand bei KiTaBremen, Lehrtätigkeit zum Thema „Partizipation von Kindern inKitas“ an der Fachschule für Sozialpädagogik in BremenGGabriel, NicoleGadeberg, Liesel, Dip. Psychologin, Farb- und StilberaterinGagelmann, FredGehring, GudrunGerlach, BirgitGlückhardt, TheaGoliasch, Frank, ADFC NordenGötze, Ingetraud, Dipl.-SozialpädagoginGörnert-Thy, OlavGronewold, Heinz, Heilpraktiker für PsychotherapieGrüter, Harald, HeilpraktikerHHaak, SylviaHagen, PetraHagen, Volker, Lizensierter Trainer des Judobundes (5. Dan)Hanke-van Stipriaan, InkaHarles, Alexandra, Trainerin „Haus der kleinen Forscher“Harms-Dirks, IrisHedemann, RemmerHeimann-Müller, SusannHeise, RosemarieHerbst, Berit, Lehrkraft für Alphabetisierung, Dipl.Ing Chemie/UmwelttechnikHillers, ChristelHof, GüntherHohenstein, AntjeHover, WernerHunke, MartinaHünnebeck, RobertHuisken, Stefan emIIhnen, SabineInama, Paul, Heilpraktiker Itzen, Anneliese, Ausbilderin für ErsteHilfeItzenga Herlyn, Foline, HeilpraktikerinJJahnke, GerdaJanetzko, Malies, HauswirtschaftmeisterinJanssen, IngoJanssen, Jan, AltenpflegerJanßen, ThomasKKahlke, InkaKlar, Dr. HolgerKlöpper, RalfKrätzig, Peter, „insoweit erfahrene Fachkraft“, Supervisor undFachberater für KindertagestättenKirchhoff, IngoKlöpper, RalfKöther, Gerd-DieterKrätzig, Peter


Dozenten/-innen von A-ZKrickhahn, Gerd, Kommunikations- und MotivationstrainerKuhlmann, Lydia, Pädagogische Mitarbeiterin Alphabetisierung,Dipl. BiologinKühmstedt, PeterKühmstedt, Sylvia, Psychotherapeutin HPGKühn-Schierholz, ChristineKullas, ZbigniewKürpick, Ass. Jur. ReinhardLLange, StephanieLauer-Meyer, ChristinaLauterbach, KarlaLenz, FrankLitchfield, KatjaLühring, AngelaMMasche, DagmarMarx-Paschke, ChristinaMathias, Eva, Dipl. Pädagogin, Koordinatorin und Trainerin fürdas „Haus der kleinen Forscher“, Multiplikatorin für „Natur-Wissenschaffen“, SAFE®- Mentorin (Sichere Ausbildung für Eltern)Matthies, Heinz-AchimMeints, FolkertMereu, NatalieMerseburg, MariaMetz, GabrieleMeusen, Inge, Tanzleiterin für SeniorentanzMeyer, IngridMichels, Roswitha, KrankenschwesterMieth, Wolfgang, Sozialberater in der Altenhilfe und WohnberatungMonteiro, Joachim JoséMürmel, InaNNannen, Enno, AltenpflegerNdarurinze, RenateNeer-Funke, Dr. Eva vanNeumann, Lars, Fitness-FachwirtNeumann, Viktor, TischlermeisterNeumann-Schönwetter, Francine, Keramikerin, KünstlerinNickel, Ralf, Coach in der AlphabetsierungOOtten, HannaOtten, RenatePPegels-Niesel, BärbelPeters, JuttaPflugfelder, ErnaPläsier, RainerPohlmann, WernerPollmann, Gundolf, Fachkrankenpfleger für psychiatrische FällePonto, Jann-WilhelmRRies, DeddaRosenberger-Dallmer, GiselaRosenboom, ErikaRost, Michael, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe NordenRühaak, LenkaSScheffler, JuttaSchenk, Astrid, TanztherapeutinSchierholz, StefanSchmaleck-Schuirmann, Christa134Schmidt, Ulrike, Pflegeberaterin der AOK NiedersachsenSchnesche, GerdSchneider, Timo, M.A. PhilosophieSchoolmann, HildeSchoolmann, UweSchubring-Armit, BirgitSchulte, LisaSchulz, DorisSchulz, RobertoSchulze-Bremer, Ernst, Dipl. Kaufmann, Psychotherapeut HPG,fortgebildet u.a. in System. Aufstellungsarbeit, NLP, Psychodrama,KörperarbeitSchulze-Bremer, Sigrid, Sozialwissenschaftlerin, PsychotherapeutinHPG, fortgebildet u.a. in System. Aufstellungsarbeit,NLP, Psychodrama, KörperarbeitSchumacher, Birgit ElkeSchumacher, MarcSchwitters, Gloria de LunaSeeger, Dagmar, PhysiotherapeutinSobel, Beatrix, Dipl.-Volkswirtin und PersonaltrainerinSommer-Wolff, LindaSpecht, UrsulaSteiner-Engelkes, Ingolf, Dipl. Sozialpädagoge, Mitarbeiterder Sozialpsychiatrischen Poliklinik, Medizinische HochschuleHannoverSteinfelder, RafaelStrohm, Judith, Leiterin des Bereichs „Verantwortung wagen“der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.TTamsen, Liesa, KünstlerinTopf, OlafUUphoffVVerbeek, Ute, HeilpraktikerinWWahl, Jürgen, Vorsitzender Verkehrswacht NordenWarfsmann, HarmandaWeets, Geesche, Lehrerin für PflegeberufeWegner, Claudia, Trainerin B/FN, Trainerin TGT BodenschuleWellmann, HolgerWessel, BrunhildeWesterholt, Ursula vonWiese, KerstinWiggershaus, KatjaWilberts, SusanneWiltfang, AlfredWilts, ChristianeWinther, Inger, Künstlerin aus KopenhagenWoltemate-Könnecke, Dr. IngridZZemaitis, Ute, Dipl.-Sozialgerontologin und KrankenschwesterZimmermann, MartinaZingale-Sanders, CristinaZoellner, GertrudZywietz, Sonja


Anmeldung135ANMELDUNGKreisvolkshochschule Norden gGmbH des Landkreises AurichUffenstraße 1, 26506 Norden, Tel. (04931) 924-123, Fax (04931) 924-104Kurs-Nr. KurstitelKurs-Nr. KurstitelHiermit melde ich mich verbindlich zu der/den oben genannten Veranstaltung/en an. Die im Programmheftfestgelegten Teilnahmebedingungen (siehe auch Rückseite) erkenne ich an. Ich verpflichte mich zur Zahlungdes Teilnahme-Entgeltes. Mit der automatischen Verarbeitung meiner Daten zur Erstellung der Entgeltabrechnungund der Weitergabe an andere Teilnehmende zur Bildung von Fahrgemeinschaften bin ich einverstanden.Name, Vorname GeburtsdatumStraße, Haus-Nr.weibl. männl.PLZ WohnortVHS-NewsletterTelefon (privat) Telefon (dienstlich oder mobil) AnmeldedatumE-Mail UnterschriftSEPA-LastschriftmandatIch ermächtige die Kreisvolkshochschule Norden (Gläubiger-ID:DE32VHS00000532408), die Kursentgeltemittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der KreisvolkshochschuleNorden auf meinem Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen,beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es geltendabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.Mandatsreferenz (nur von der VHS auszufüllen) DatumVorname und Name (Kontoinhaber)Kreditinstitut BIC (BLZ)IBAN (Kontonummer) UnterschriftANMELDUNGKreisvolkshochschule Norden gGmbH des Landkreises AurichUffenstraße 1, 26506 Norden, Tel. (04931) 924-123, Fax (04931) 924-104Kurs-Nr. KurstitelKurs-Nr. KurstitelHiermit melde ich mich verbindlich zu der/den oben genannten Veranstaltung/en an. Die im Programmheftfestgelegten Teilnahmebedingungen (siehe auch Rückseite) erkenne ich an. Ich verpflichte mich zur Zahlungdes Teilnahme-Entgeltes. Mit der automatischen Verarbeitung meiner Daten zur Erstellung der Entgeltabrechnungund der Weitergabe an andere Teilnehmende zur Bildung von Fahrgemeinschaften bin ich einverstanden.Name, Vorname GeburtsdatumStraße, Haus-Nr.weibl. männl.PLZ WohnortVHS-NewsletterTelefon (privat) Telefon (dienstlich oder mobil) AnmeldedatumE-Mail UnterschriftSEPA-LastschriftmandatIch ermächtige die Kreisvolkshochschule Norden (Gläubiger-ID:DE32VHS00000532408), die Kursentgeltemittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der KreisvolkshochschuleNorden auf meinem Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen,beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es geltendabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.Mandatsreferenz (nur von der VHS auszufüllen) DatumVorname und Name (Kontoinhaber)Kreditinstitut BIC (BLZ)IBAN (Kontonummer) Unterschrift


Geschäftsbedingungen136GeschäftsbedingungenGeschäftsbedingungenAnmeldungSie können sich persönlich, telefonisch, schrift lich,per Fax mit dem Anmeldefomular oder per E-Mailan mel den.Wir betrachten Ihre Anmeldung injedem Fall als ver bind lich. Beachten Sie bitte, dassüblicherweise keine schrift li che Bestätigung derAnmeldung er folgt.ZahlungsverfahrenWenn Sie sich zu einer VHS-Veranstaltungangemeldet haben, verpflichten Sie sich zurZah lung des im Pro gramm heft genanntenVeranstaltungsentgelts, auch wenn Sie an derVeranstaltung nur unregelmäßig teilnehmen odervorzeitig aus schei den. Ab Herbst 2013 wenden wirdas standardisierte SEPA‐Verfahren zur Abbuchungder Kursentgelte an. Abbuchung erfolgt 14Tage nach Kursbeginn.KursdurchführungHaben Sie sich angemeldet und bis ca. 1 Wo che vordem angegebenen Veranstaltungsbeginn keineNach richt von uns erhalten, kön nen Sie davonausgehen, dass die Veranstaltung stattfindet. Sieerhalten nur dann eine Benachrichtigung, wennder Kurs beispielsweise wegen zu geringer Teilnehmerzahlabgesagt werden muss.AbmeldungAm liebsten ist es uns natürlich, wenn Sie sichüber haupt nicht abmelden, weil Ihnen derKurs so gut ge fällt. Wenn es Ihnen aber nichtmög lich ist, am Kurs (weiter) teil zu neh men,be ach ten Sie bitte Fol gen des:Sofern für eine Veranstaltung kein konkretes Abmeldedatumgenannt wird, ist eine frist ge rech teAbmeldung nur vor dem Veranstaltungsbeginnmöglich. Bei Abmeldungen innerhalb von 3 Tagennach dem er sten Kurstag ist eine Stornogebührvon 6,00 € zu entrichten.Nach Veranstaltungsbeginn bzw. nach einemausgewiesenem An-/Abmeldeschluss können Siesich nur schrift lich unter Angabe eines zwin gen denGrun des (z.B. Krankheit) unter Zah lung einerVerwaltungspauschale abmelden. Aus wirtschaftli chen Gründen kann ein anteiliges Entgelter ho ben wer den. Abmeldungen können nur in derGeschäftsstelle erfolgen. Kursleiter(innen) dürfenkeine Abmeldungen entgegennehmen. Das Fernbleiben vom Kurs gilt nicht als Abmeldung.Für Kompaktveranstaltungen (Wochen-, Wochenend-und Kurzseminare) sowie für Stu di en rei sen/-fahrten und Exkursionen gelten Sonderregelungen,weil wir bereits vertragliche Verpflichtungengegenüber Dritten eingegangen sind. Deshalb wirdvon der VHS der Ko sten teil einbehalten, der ihrselbst entsteht.Ein besonderer Bescheid wird in diesen Fällennicht erteilt. Die Volkshochschule behält sich vor,die Ermäßigungsberechtigung zu überprüfen.WiderrufsbelehrungWiderrufsrechtSie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform(z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginntnach Erhalt dieser Belehrung in Textform,jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nichtvor Erfüllung unserer Informationspflichtengemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichtengemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindungmit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfristgenügt die rechtzeitige Absendungdes Widerrufs.Der Widerruf ist zu richten an:Kreisvolkshochschule Norden gGmbHUffenstraße 1, 26506 NordenFax: (04931) 924 -104E-Mail: info@vhs-norden.deWiderrufsfolgenIm Falle eines wirksamen Widerrufs sind diebeiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewährenund ggf. gezogene Nutzungen (z.B.Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns dieempfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B.Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nichtoder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewährenbeziehungsweise herausgeben, müssenSie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kanndazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungenfür den Zeitraum bis zum Widerrufgleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungenzur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalbvon 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt fürSie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung,für uns mit deren Empfang.DatenschutzPersönliche Daten werden für den internenGe brauch elektronisch gespeichert undunterliegen den Be stim mun gen des Datenschutzrechtes.Hausordnung bitte beachten!Die Volkshochschule ist z.T. Gast in öffentlichenSchulen. Kom mu na les Eigentum undöffentliche Einrichtungen sollen zumindestgenauso pfleglich behandelt wer den wieprivates Eigentum. Wir bitten deshalb, die inden je wei li gen Veranstaltungsräumen geltendenHaus ord nun gen zu beachten und inden Klassenräumen nicht zu rau chen. Tischeund Stühle sollen am Ende der Ver an stal tungam gleichen Ort stehen, an dem man sie zuBeginn vorfand. Und der Hausmeister wirdIhnen dankbar sein, wenn er um 22:00 Uhrdas Haus abschließen kann.GeschäftsbedingungenGeschäftsbedingungenAnmeldungSie können sich persönlich, telefonisch, schrift lich,per Fax mit dem Anmeldefomular oder per E-Mailan mel den.Wir betrachten Ihre Anmeldung injedem Fall als ver bind lich. Beachten Sie bitte, dassüblicherweise keine schrift li che Bestätigung derAnmeldung er folgt.ZahlungsverfahrenWenn Sie sich zu einer VHS-Veranstaltungangemeldet haben, verpflichten Sie sich zurZah lung des im Pro gramm heft genanntenVeranstaltungsentgelts, auch wenn Sie an derVeranstaltung nur unregelmäßig teilnehmen odervorzeitig aus schei den. Ab Herbst 2013 wenden wirdas standardisierte SEPA‐Verfahren zur Abbuchungder Kursentgelte an. Abbuchung erfolgt 14Tage nach Kursbeginn.KursdurchführungHaben Sie sich angemeldet und bis ca. 1 Wo che vordem angegebenen Veranstaltungsbeginn keineNach richt von uns erhalten, kön nen Sie davonausgehen, dass die Veranstaltung stattfindet. Sieerhalten nur dann eine Benachrichtigung, wennder Kurs beispielsweise wegen zu geringer Teilnehmerzahlabgesagt werden muss.AbmeldungAm liebsten ist es uns natürlich, wenn Sie sichüber haupt nicht abmelden, weil Ihnen derKurs so gut ge fällt. Wenn es Ihnen aber nichtmög lich ist, am Kurs (weiter) teil zu neh men,be ach ten Sie bitte Fol gen des:Sofern für eine Veranstaltung kein konkretes Abmeldedatumgenannt wird, ist eine frist ge rech teAbmeldung nur vor dem Veranstaltungsbeginnmöglich. Bei Abmeldungen innerhalb von 3 Tagennach dem er sten Kurstag ist eine Stornogebührvon 6,00 € zu entrichten.Nach Veranstaltungsbeginn bzw. nach einemausgewiesenem An-/Abmeldeschluss können Siesich nur schrift lich unter Angabe eines zwin gen denGrun des (z.B. Krankheit) unter Zah lung einerVerwaltungspauschale abmelden. Aus wirtschaftli chen Gründen kann ein anteiliges Entgelter ho ben wer den. Abmeldungen können nur in derGeschäftsstelle erfolgen. Kursleiter(innen) dürfenkeine Abmeldungen entgegennehmen. Das Fernbleiben vom Kurs gilt nicht als Abmeldung.Für Kompaktveranstaltungen (Wochen-, Wochenend-und Kurzseminare) sowie für Stu di en rei sen/-fahrten und Exkursionen gelten Sonderregelungen,weil wir bereits vertragliche Verpflichtungengegenüber Dritten eingegangen sind. Deshalb wirdvon der VHS der Ko sten teil einbehalten, der ihrselbst entsteht.Ein besonderer Bescheid wird in diesen Fällennicht erteilt. Die Volkshochschule behält sich vor,die Ermäßigungsberechtigung zu überprüfen.WiderrufsbelehrungWiderrufsrechtSie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform(z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginntnach Erhalt dieser Belehrung in Textform,jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nichtvor Erfüllung unserer Informationspflichtengemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichtengemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindungmit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfristgenügt die rechtzeitige Absendungdes Widerrufs.Der Widerruf ist zu richten an:Kreisvolkshochschule Norden gGmbHUffenstraße 1, 26506 NordenFax: (04931) 924 -104E-Mail: info@vhs-norden.deWiderrufsfolgenIm Falle eines wirksamen Widerrufs sind diebeiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewährenund ggf. gezogene Nutzungen (z.B.Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns dieempfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B.Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nichtoder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewährenbeziehungsweise herausgeben, müssenSie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kanndazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungenfür den Zeitraum bis zum Widerrufgleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungenzur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalbvon 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt fürSie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung,für uns mit deren Empfang.DatenschutzPersönliche Daten werden für den internenGe brauch elektronisch gespeichert undunterliegen den Be stim mun gen des Datenschutzrechtes.Hausordnung bitte beachten!Die Volkshochschule ist z.T. Gast in öffentlichenSchulen. Kom mu na les Eigentum undöffentliche Einrichtungen sollen zumindestgenauso pfleglich behandelt wer den wieprivates Eigentum. Wir bitten deshalb, die inden je wei li gen Veranstaltungsräumen geltendenHaus ord nun gen zu beachten und inden Klassenräumen nicht zu rau chen. Tischeund Stühle sollen am Ende der Ver an stal tungam gleichen Ort stehen, an dem man sie zuBeginn vorfand. Und der Hausmeister wirdIhnen dankbar sein, wenn er um 22:00 Uhrdas Haus abschließen kann.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!