Journal Download - Kabinett Online

kabinett.online.de

Journal Download - Kabinett Online

KABINETT

Journal der Bundesstadt Bonn und der rheinischen Region

Mit Sonderseiten aus Berlin

21. Jahrgang | Preis 4,50 Euro

Haute Couture

Designerin

Mahi Degenring

Ausgabe 3 | Herbst 2010 | Z12976F

Jahrhundert-

Ereignis

20 Jahre

Deutsche Einheit

Drachenburg

Später Triumph

für Paul Spinat

Verleihung der

„Goldenen Nase“

im Hotel Adlon

Kempinski Berlin


2 |


LOGGIA AM

STADTHAUS

„Hier ist es gut

zu sein!“

DEUTSCHE TELEKOM · IMMOBILIEN-CENTER DER SPARKASSE · VERBRAUCHER-ZENTRALE ·

SALVATORE TEAM · IDEE CREATIVMARKT · MATTINO · MILA · KEKEC · A & B SHOP

| 3


4 |

KABINETT INHALT

TITEL

Verleihung der

„Goldenen Nase“

im Hotel Adlon

Kempinski Berlin

52

CHRONIK

Jahrhundert-Ereignis

20 Jahre Deutsche Einheit 8

SPEKTRUM

Interview mit OB Jürgen Nimptsch

„Gemeinsam stark für Bonn“ 10

Busche-Gala

im Kameha Grand Hotel 15

ART

Fast tausendjährige Historie der

Bonner Münsterbasilika 18

ART

Renaissance am Rhein

Ausstellung im Rheinischen

Landesmuseum 20

„Superfranzösisch“

Prachtvolle Kunstausstellung

im Arp-Museum Rolandseck 21

Wo Dornröschen zuhause war:

Schloß Drachenburg in

neuer Pracht 22

MEDIEN

Freiheit schöner

Götterfunken

30

Was bedeutet Ohrenkuss?

da rein, da raus 37

BÜHNEN

Tanzen aus Leidenschaft – Bonner

Ballettschule in der Oper 43

Bürgerhaus Stollwerck

„Je kleiner die Bühne,

desto größer die Kunst“ 44

PERSPEKTIVEN

Wohin im Alter?

Wohnstifte und Seniorenresidenzen

haben viele Vorteile 48

BERLIN

Verleihung der „Goldenen Nase“

an Haute Couture Designerin

Mahi Degenring 52

Udo Walz im Interview:

„Ich möchte gern noch

was Verrücktes machen“

59

Peter Lindbergh On

Street

Berlin feiert

den Fotografen 61

GASTRONOMIE

Restaurant DUKE im

Design Hotel „Ellington“ in Berlin

Serviert mediterrane und asiatisch

geprägte Speisen 69

Verleihung

der „Goldenen Nase“

Haute Couture

Designerin

Mahi Degenring

Foto von Elke Dagmar Schneider


Liebe Leserin, lieber Leser,

schon 20 Jahre ist es her, da wurde die

Deutsche Einheit nach acht Wochen Verhandlungen

mit einem Vertrag von 1000

Seiten in Bonn festgeschrieben Das

wurde gefeiert und sollte nicht vergessen

werden Als kürzlich der neue Bundespräsident

Dr Christian Wulff seinen

zweiten Dienstsitz in der Villa Hammerschmidt

am Rhein in Bonn betrat, schien

die Sonne, und er freute sich, hier seine

Unterschrift im Goldenen Buch der Bundesstadt

zu verewigen – ein Zeitzeugenbuch

ganz besonderer Art Es dürfte ihn

auch gefreut haben, von Oberbürgermeister

Jürgen Nimptsch, jetzt seit genau einem

Jahr im Amt, zu erfahren, dass sich

die längste Museumsmeile Europas von

Elke Dagmar Schneider

Düsseldorf über Köln, Bonn bis Koblenz

mit über 100 Museen schmücken darf Ein Schmuck im Herzen der Bundesstadt

ist die Münsterbasilika, Grund genug für KABINETT, einmal in die interessante

Geschichte dieses Gotteshauses einzutauchen

Die Rheinländer haben immer schon ihre Freiheit geliebt, Blicke in die Geschichte

beweisen das Die Freiheit der Meinung und die Pressefreiheit sind wichtige

Themen für die Menschen am Rhein Also: „Freiheit schöner Götterfunken“ –

ein rheinisches Lebensgefühl! Einen romantischen Ausblick über den Strom

hat man immer vom Siebengebirge mit der jetzt wunderschön restaurierten

Drachenburg, ein später Triumph für Paul Spinat, der einst mit dem „Make up“

begonnen hatte

A propos Make up: Es gibt eine „Goldene Nase“, mit der im Hotel Adlon

Kempinski in Berlin die Kölner Haute Couture Designerin Mahi Degenring

ausgezeichnet wurde Denn sie hat den „richtigen Riecher“ für ihr außergewöhnlich

erfolgreiches Unternehmenskonzept in der Modebranche Originale

„Küsse“ von berühmten Künstlerinnen sind im Lippenstiftmuseum

von René Koch in Berlin zu bewundern: Eine lebendige Kulturgeschichte von

Frauen, aber nicht nur für Frauen von der Zeit des Barock bis heute Dazu

passt auch „superfranzösisch“, eine prachtvolle Ausstellung in der Kunstkammer

Rau im Arp Museum Rolandseck, die sich Kunstliebhaber nicht entgehen

lassen sollten Das gilt natürlich auch für „Renaissance am Rhein“:

hier steht das Rheinland im Zentrum der Ausstellung im Rheinischen Landesmuseum

Bonn

„Ohrenkuss“: dabei geht es um die Anerkennung der Menschen mit Down-Syndrom

in unserer Gesellschaft Dr Katja de Bragança hat durch ihre Forschung

wichtige Denkanstöße für einen unverkrampften Umgang mit ihnen gegeben

Wieder einmal ein Festakt mit über 500 Gästen am Bonner Bogen: das Fünf-

Sterne Kameha Grand Hotel Bonn erhielt die begehrte Gastronomie- und Hotellerie-Auszeichnung

bei der traditionellen Busche-Gala in Köln

Wir wünschen Ihnen allen einen schöne Adventszeit

und viel Spaß bei der Lektüre

Herzlichst Ihre

Chefredakteurin

KABINETT ENTREE

RICHARZ

Juwelengoldschmiede seit 1918

In der Sürst 9 · 53111 Bonn

Apostelnstrasse 18 · 50667 Köln

www.juwelier-richarz.de

| 5


6 |

KABINETT BONN CHRONIK

Die erste Sitzung der „Zwei-plus-Vier-Gespräche“ fand am 05. Mai 1990 statt. Der Originaltisch aus dem Auswärtigen Amt

gehört zu den Sammlungen im Haus der Geschichte in Bonn. © Engelbert Reineke

An die fesselnden Bilder des Mauerbruchs

am 9 November 1989 erinnern sich noch

viele Menschen, in Deutschland, in Europa,

in der ganzen Welt Doch an das Gesetz

zum Einigungsvertrag, das vor genau

20 Jahren am 20 September 1990 im

Bundestag im Bonner Wasserwerk verabschiedet

wurde und mit der notwendigen

Zweidrittelmehrheit nach neun Stunden

Debatte zustande kam, an die Unterzeichnung

vier Tage später durch den damaligen

Bundespräsidenten Richard von

Weizsäcker in der Villa Hammerschmidt

erinnern sich nicht mehr viele Und da

schreibt die Geschichte noch ein wichtiges

Kapitel, bevor es zum Einigungsvertrag

kam: Die DDR hatte sich politisch

gewandelt, denn nach dem Fall der Berliner

Mauer und der Wende 1989/1990 und

dem damit einhergehenden Ende des Sozialismus

in der DDR beschloss die erstmals

frei gewählte Volkskammer den Beitritt

der neugebildeten Länder (Ländereinführungsgesetz)

Mecklenburg-Vorpommern,

Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen

und Sachsen sowie des östlichen Teils Berlins

zur Bundesrepublik Deutschland Mit

der deutschen Wiedervereinigung endete

die Existenz der DDR

Auf den Punkt gebracht: Der Einigungsvertrag

ist der Vertrag zwischen der Bundesrepublik

Deutschland und der Deutschen

Demokratischen Republik über die DDR-

Staatsauflösung, ihren Beitritt zur Bundesrepublik

Deutschland und die Deutsche

Einheit

Das war vor 20 Jahren Bei einem Festakt

in diesem Jahr 2010 im Berliner Kronprinzenpalais

lobte die heutige Bundeskanzlerin

Angela Merkel das vor 20 Jahren besiegelte

Abkommen zur Wiedervereinigung

als „fundamental und gelungen“

Den Schlüsselsatz hatte Michael Gorbatschow

bei seinem Besuch am 12 Juni

1989 auf der Rathaustreppe am Bonner

Marktplatz gesagt, als er gemeinsam mit

seiner Frau Raissa M als Generalsekretär

des Zentralkomitees der Kommunistischen

Partei der Sowjetunion und Vorsitzender

des Obersten Sowjets der Union der Sozialistischen

Sowjetrepubliken zum viertätigen

Staatsbesuch in die Bundesrepublik

Deutschland gekommen war Über 20 000

Bonner jubelten ihm zu und skandierten

„Gorbi, Gorbi“ auf dem Bonner Marktplatz

Zum Abschluss seines Besuches

Jahrhundert-

Ereignis

20 Jahre

Deutsche Einheit

In acht Wochen wurde

ein schwieriger Vertrag

auf tausend Seiten festgeschrieben

– Aus zwei

„deutschen Staaten“

wurde einer –„Gorbi“ in

Bonn: „Die Mauer kann

verschwinden …“

erklärte „Gorbi“: „Die Mauer kann wieder

verschwinden, wenn die Voraussetzungen

entfallen, die sie hervorgebracht haben“

Ein weiteres wichtiges Samenkorn für die

Einheit war gelegt, zusammen mit dem

Mut der Menschen in der früheren DDR,

die begonnen hatten, sich zu wehren und

offen mit ihren Demonstrationen Kritik

an ihrem System übten Die Fernsehbilder

gingen um die Welt

Ein Name wird zu oft vergessen: Nikolai

Portugalow, der am 21 November 1989

im Bonner Kanzleramt ebenfalls für den

Mauerfall Geschichte geschrieben hat In

seinem „Non-Paper“ , ein Dokument ohne

formalen und rechtlichen Status, war zu

lesen: „Rein theoretisch gefragt: Wenn

die Bundesregierung beabsichtigen würde,

die Frage der Wiedervereinigung bzw

Neugliederung in die praktische Politik

einzuführen, dann wäre es vernünftig, öffentlich

über die Vorstellung der zukünftigen

Allianzzugehörigkeit beider deutschen

Staaten, also NATO und Warschauer Pakt,

und ebenso über die Mitgliedschaft in der

europäischen Gemeinschaft nachzudenken“

Es wurde darüber nachgedacht in

den folgenden Wochen und Monaten


Und wieder geht der Blick zurück nach

Bonn, eine Stadt, die Schauplatz und Ereignisort

war für die Einheit Damals war

Bonn noch Bundeshauptstadt an jenem

5 Mai 1990, als im Auswärtigen Amt an

der Adenauer Allee die „Zwei-plus-Vier-

Gespräche“ begannen, die später in Ost-

Berlin, Paris und Moskau fortgeführt wurden

Und in Bonn wurde am 10 Mai ein

Ausschuss Deutsche Einheit gebildet Die

Basis war die Vorstellung eines Zehnpunkteprogramms

zur schrittweisen Überwindung

der Teilung Deutschlands und Europas

durch Bundeskanzler Helmut Kohl Zur

Erinnerung: Bereits am 1 Dezember 1989

hatte der Bundestag mit Mehrheit dieses

Programm in Bonn gebilligt Es war am

5 Mai 1990, da saßen die Außenminister

der beiden deutschen Staaten zusammen

mit Vertretern der vier Siegermächte des

Zweiten Weltkrieges, der USA, der UdSSR,

Großbritanniens und Frankreichs, die über

Fragen der Souveränität und Bündniszugehörigkeit

eines vereinten Deutschlands

berieten

Am 21. Juni 1990 verabschieden der Deutsche Bundestag im Alten Wasserwerk in Bonn und die DDR-Volkskammer in Ost-

Berlin gleichzeitig den Staatsvertrag über die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der Bundesrepublik und

der DDR sowie eine Entschließung über die endgültige Anerkennung der polnischen Westgrenze. © Wolfgang Lemmerz

Im Haus der Geschichte ist der Verhandlungstisch

jener ersten Sitzung in den

historischen Sammlungen zu bewundern

Ein historisches Stück, das die ersten Regelungen

dieses Vertrages, ein großes diplomatisches

Ereignis der deutschen Nachkriegsgeschichte

und damit das Ende des

Kalten Krieges, miterlebte Dabei hätte

sicherlich gerne so mancher „Mäuschen“

gespielt Der Tisch durfte es Das Goldene

Buch der Stadt Bonn verewigt eine

KABINETT CHRONIK

wichtige Widmung der damaligen Präsidentin

der Volkskammer der DDR, Sabine

Bergmann-Pohl vom 23 Mai 1990: „Mein

Gruß aus Berlin und mein ganzer Dank gilt

Bonn, der Stadt, die im geteilten Deutschland

die ihr zugewiesene Rolle großartig

wahrgenommen hat “ Zusammen mit

Rita Süßmuth leitete sie als Vorsitzende

des Volkskammer-Ausschusses „Deutsche

Einheit“ die Sitzungen im Bonner Bundeshaus

Am 21 Juni 1990 verabschiedeten der

Deutsche Bundestag im Alten Wasserwerk

in Bonn und die DDR-Volkskammer in Ostberlin

zeitgleich den Staatsvertrag über

die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion

zwischen der Bundesrepublik und

der DDR und eine Entschließung über die

endgültige Anerkennung der polnischen

Westgrenze

Weiter zur Erinnerung: Der damalige

Bundeskanzler Helmut Kohl und Michail

Gorbatschow trafen sich dann am 15

Juli 1990 in dem kleinen Dorf Archys im

Kaukasus, der Heimat von Gorbatschow

Hier gab Gorbatschow in einem Gespräch

mit Kohl schweren Herzens seine Zustimmung

zur NATO-Bündniszugehörigkeit

eines vereinten Deutschlands Zeugnisse

dieses Treffens sind die beiden geschnitzten

Holzhocker und Kohls Strickjacke, die

heute im Bonner Haus der Geschichte zu

sehen sind

Dann ging es Schlag auf Schlag: Es begann

der Verhandlungsmarathon über

viele Gesetze, die einst beide Länder betrafen

Eine gemeinsame Sitzung der

Ausschüsse „Deutsche Einheit“ von Bundestag

und Volkskammer fand am 26

Juli 1990 in Bonn statt Dann war es am

31 August 1990 soweit, als der Vertrag

| 7


8 |

KABINETT BONN CHRONIK

zwischen der Bundesrepublik Deutschland

und der Deutschen Demokratischen

Republik über die Herstellung der Einheit

Deutschlands von Bundesinnenminister

Wolfgang Schäuble und für die DDR vom

Parlamentarischen Staatssekretär Günther

Krause unterzeichnet wurde, welcher am

29 September 1990 in Kraft trat Tausend

Seiten umfasste das Vertragswerk! Der

Füllfederhalter, mit dem Schäuble diesen

Am 31. August 1990 unterzeichnete Bundesinnenminister

Wolfgang Schäuble für die Bundesrepublik Deutschland

und für die DDR der Parlamentarische Staatssekretär

Günther Krause. Der Vertrag trat am 29. September 1990

in Kraft. © Engelbert Reineke

Vertrag unterzeichnete, ist ebenfalls als

„Geschichtsobjekt“ im Bonner Haus der

Geschichte zu sehen

Am 24. September 1990 unterzeichnet Bundespräsident

Richard von Weizsäcker den Einigungsvertrag in der Villa

Hammerschmidt in Bonn © Engelbert Reineke

Der Bundespräsident, damals war es Richard

von Weizsäcker, unterschrieb am

24 September 1990 den Einigungsvertrag

in der Villa Hammerschmidt, damals noch

der erste, heute der zweite Sitz des Bundespräsidenten

in der Bundesstadt Bonn

Zum ersten Mal wurde nun in ganz

Deutschland die Deutsche Einheit am 3

Oktober 1990 gefeiert, Zehntausende versammelten

sich auch in Bonn auf Straßen

und Plätzen Glückwünsche und Grußbotschaften

zum Tag der Deutschen Einheit

flatterten aus der ganzen Welt in die Stadt

am Rhein Die Villa Hammerschmidt war

dann der Treffpunkt der Bundestagsabgeordneten

der neuen Bundesländer am 31

Oktober 1990

Der letzte DDR-Ministerpräsident Lothar

de Maizière, „nach der Wende“ 1989/90,

sprach von einem „gelungenen Einigungsvertrag“

Er erinnert heute daran, die damaligen

Verhandlungen seien „schwieriger

und umfänglicher gewesen, als erwartet“

Dennoch habe man an fast alles gedacht

Bundeskanzlerin Merkel meinte auch, dass

es Probleme gegeben habe, damals Die

Jahrzehnte kommunistischer Planwirtschaft

habe man nicht über Nacht berichtigen

können Inzwischen, so Merkel, sei

aber „vieles wunderbar“

Dorothea F. Voigtländer

Die Feiern zum ersten Tag der Deutschen Einheit am 03. Oktober 1990 brachten auch in Bonn Zehntausende von Bürgern auf die Straßen und Plätze. © Stadt Bonn, Michael Sondermann


10 |

KABINETT BONN SPEKTRUM

Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch

KABINETT: Ein Jahr Oberbürgermeister der Bundesstadt: Jürgen Nimptsch

„Gemeinsam stark für Bonn“

Seit einem Jahr sind Sie Oberbürgermeister

der Bundesstadt Bonn. Gleich

zu Beginn Ihrer Amtszeit häuften sich

die Probleme: World Conference Center

(Bonner Kongresszentrum), neues Festspielhaus

oder nicht, Kennedybrücke,

Renovierung des Alten Rathauses, und

immer wieder ging es um Geld, das nicht

da war oder in unerklärliche Löcher

verschwunden war, um den städtischen

Haushalt, um Verträge, die nicht stimmten,

um viele Rechtsfragen. Haben Sie

sich so Ihren Amtsantritt vorgestellt?

Nimptsch: Oberbürgermeister von Bonn zu

sein, ist eine wunderbare Aufgabe, auch

wenn sich einige Probleme als größer herausgestellt

haben, als man das erwarten

konnte

Lösungen scheint es für das Bonner Kon-

gresszentrum zu geben. Können Sie auch

bei diesem Thema wieder aufatmen?

Nimptsch: Ich mache tatsächlich ehrgeizige

Zeitvorgaben, das räume ich ein Aber

wenn ich mir vor Augen halte, dass Insolvenzverfahren

in Deutschland eine durchschnittliche

Zeitdauer von mindestens vier

Jahren haben, dann bleibt mir nichts anderes

übrig, als auf das Tempo zu drücken

Ich halte die Zielvorgabe aufrecht, dass

wir 2011 das Konferenzzentrum in Betrieb

nehmen

Es gab ein immerwährendes Auf und Ab

mit dem Stadtrat, den Fraktionen, mit

der Bevölkerung. Wie haben Sie das eigentlich

verkraften können?

Nimptsch: Am schönsten sind die Begegnungen

mit den Bürgerinnen und Bürgern

Viele kommen auf mich zu und sagen:

„Weiter so, Herr Oberbürgermeister, lassen

Sie sich bloß nicht klein kriegen“ Was den

Stadtrat angeht, so ist es eigentlich nur

bei der Aufarbeitung der Vorgänge um das

Konferenzzentrum bisweilen schwierig 48

der derzeitigen Ratsmitglieder waren auch

schon im vorigen Rat vertreten Auch für

sie gilt natürlich: Null-Verantwortung gibt

es nicht

Licht am Ende des Tunnels mit seinen

vielen Turbulenzen gibt es bei der Renovierung

des Alten Rathauses am Marktplatz.

War das ein Grund für ein erstes

Luftholen, wir denken da an den Förderverein?

Nimptsch: Das ist ein schönes Beispiel für

bürgerschaftliches Engagement Der Verein

hat schon viel Geld zusammengebracht,

und alles, was das Rathaus ziert, wird von

ihm bezahlt, zum Beispiel die Rathausuhr

und das Wappen und auch eine besondere

Beleuchtung, die die Eleganz unseres Altes

Rathauses künftig noch besser unterstreicht

Positive Informationen machten die

Runde von einem Geldgeber für ein

neues Stadthaus. Gibt es hier neue Lösungsansätze?

Nimptsch: Noch ist da nichts konkret Der

Stifter/Investor muss erst noch das Landesbehördenhaus,

das er als neuen Standort

der Stadtverwaltung vorgeschlagen hat,

vom Land erwerben Wir müssen auch den

Nachweis erbringen, dass diese Lösung die

wirtschaftlichste für die Stadt ist Denkbar

ist ja zum Beispiel auch die Sanierung des

Stadthauses Das muss sehr sorgfältig berechnet

werden, ehe wir der Politik einen

Entscheidungsvorschlag vorlegen können

Es gibt ja auch noch Seiten-Aspekte zu

beachten: Wenn die Stadtverwaltung aus

der Innenstadt wegzieht, geht vielleicht die

Kaufkraft von über 1500 Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern teilweise verloren Der

Bonner Einzelhandel sieht solche Überlegungen

deshalb durchaus skeptisch

Das Beethovenfest 2010 hat nach Renovierungsarbeiten

in der Beethovenhalle

wieder einen großen Erfolg gefeiert.

Glauben Sie, dass unser Ludwig

von da oben seine Finger dabei für seine

Heimatstadt im Spiel hat? Und was wird

mit dem Projekt Festspielhaus?

Nimptsch: Die Musik „unseres Ludwig“

wirkt zweifellos in jeder Hinsicht beflügelnd,

und ich freue mich zu beobachten,

wie die Festival-Idee Jahr für Jahr breitere

Kreise erreicht Bayreuth und Salzburg haben

ja auch ein paar Jahrzehnte gebraucht,

um ihren heutigen Ruf zu bekommen

„Wir brauchen bis zum Jahr 2020, dem

250 Geburtstag unseres großen Sohnes,

eine neue Beethovenhalle


Sie wird nur mit Unterstützung unserer

Partner Post, Postbank und Telekom auf

den Weg zu bringen sein“

Die Fertigstellung der Kennedybrücke

macht immer noch Sorgen. Sind Sie

trotzdem zuversichtlich, auch hier einen

„richtigen Weg über den Rhein“ zu finden

und wann?

Nimptsch: In der Arbeitsgemeinschaft der

Bauunternehmer (ARGE), an die die Sanierung

und Verbreiterung der Kennedybrücke

vergeben wurde, gibt es leider nicht

bei allen ARGE-Partnern das Bestreben,

die Brücke zeitgerecht fertigzustellen

Eine Firma schickt zum Beispiel aus unserer

Sicht zu wenig Personal, um die letzten

Arbeiten rasch zu beenden Von einer

Kündigung des Vertrages wurde bisher abgesehen,

da dies für andere Nachteile mit

sich bringen würde

Beim Immobilienmarkt in Cannes an der

Côte d’Azur und in Shanghai bei der

Weltausstellung haben Sie die Stadt

Bonn als Bundesstadt und Internationale

Stadt noch weiter bekannt gemacht.

Sehen Sie hier weitere Lösungsansätze

auch im Blick auf die steigende

Bevölkerungszahl und weitere Arbeitsplätze?

Nimptsch: Es macht schon Freude, Bonn

als wachsende Stadt darstellen zu können,

deren Potenziale viele immer noch unterschätzen

Auf den Messen erleben wir,

dass wir Interesse wecken können Das gilt

besonders, wenn wir ein so spektakuläres

Bauwerk präsentieren können wie es in

diesem Jahr mit dem Kameha Grand Hotel

der Fall war, das ja inzwischen schon

mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet

wurde Oder nehmen Sie auch

die Vereinten Nationen: Die 18 hier ansässigen

Sekretariate wachsen, ganz besonders

das Klimasekretariat Das sogenannte

Alte Abgeordnetenhochhaus wird zurzeit

als neues Domizil hergerichtet, und zwar

als bauökologisches Modellprojekt

Schnell war klar, dass die Räume nicht

reichen werden, und im September hat

Bundesumweltminister Röttgen mitgeteilt,

dass die Bundesregierung nun neben

dem „Langen Eugen“, dem UN Tower, ein

zusätzliches Gebäude errichten wird Der

UN Campus wächst also weiter

Sie haben sich mit Ihren Kollegen, den

Bürgermeistern der Rheinstrecke von

Düsseldorf über Köln bis Koblenz zusammengetan

und die „längste Museumsmeile

Europas“ aus der Taufe gehoben.

Macht eine solche Entwicklung

Mut für mehr?

Nimptsch: Unbedingt! Wir haben zwischen

Düsseldorf und Koblenz mit 100 Museen

die längste Museumsmeile Europas Da

liegt es nahe, den Ticket-Verkauf miteinander

zu verbinden: Ich kaufe in Bonn ein

Ticket und bekomme ein Verbundticket

für weitere Häuser angeboten Vielleicht

können wir das auch mit einer Fahrkarte

für eine Schiffstour oder die Bahn kombinieren

Damit

wollen wir am

Rhein starten,

und vielleicht

eines Tages das

Angebot auch

in Benelux und

darüber hinaus

anbieten

v.l. KABINETT Sonderkorrespondentin

Dorothea F. Voigtländer und Chefredakteurin

Elke Dagmar Schneider im Gespräch mit dem

Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch

KABINETT SPEKTRUM

Man hat in jüngster Zeit den Eindruck,

dass Sie das Bonner Parkett, das zu Beginn

Ihrer Amtzeit doch ein ziemlich unsicherer

Boden war, jetzt selbstbewusster

und hoffnungsvoller betreten. Trotz

aller Probleme, die von allen Seiten auf

Sie einstürzten, haben Sie nie die Nerven

verloren. Man bemerkte, dass Sie

immer mehr die Schultern strafften, um

noch mehr „schultern“ zu können. Ist

dieser Eindruck richtig?

Nimptsch: Diese Stadt hat ein enormes Potenzial,

das weckt auch bei mir alle Kräfte

Ich erlebe viel Zustimmung und viel eigenes

Engagement bei den Bonnerinnen und

Bonnern Gemeinsam sind wir stark für

unsere Stadt

Können Sie sagen, dass jetzt die Zeiten

leichter werden und der Optimismus für

die Stadt und die Bürgerinnen und Bürger

und natürlich für Sie als Oberbürgermeister

zunimmt?

Nimptsch: Die Zahlen sind gut, und ich

glaube, die Bonnerinnen und Bonner wissen

auch, dass sie in Bonn in einer privilegierten

Stadt leben, selbst wenn es immer

mal das eine oder andere zu bemängeln

gibt Bonn ist lebens- und liebenswert,

dieses Gefühl eint die Bürgerinnen und

Bürger

| 11


12 |

KABINETT BONN SPEKTRUM

Das Goldene Buch der Stadt Bonn

Ein neuer Präsidenteneintrag

ziert den Dritten Band

Seine Unterschrift ist die aktuellste, die

des neuen Bundespräsidenten Christian

Wulff, als er in die Bundesstadt Bonn kam

und zum ersten Mal als Präsident seinen

zweiten Amtssitz besichtigte und dort das

Goldene Buch der Stadt mit seiner Unterschrift

zierte Oberbürgermeister Jürgen

Nimptsch und die Fraktionsvorsitzenden

des Stadtrates waren zur Begrüßung in

die Villa Hammerschmidt gekommen, wo

der dritte Band des Goldenen Buches, in

edlem Leder gebunden und mit Blattgold

verziert, auf den Präsidenten wartete

Normalerweise wird es bei Prominentenbesuchen

im Alten Rathaus ausgelegt,

doch das wird zurzeit renoviert, und so

musste das edle Buch „wandern“ Nicht

zum ersten Mal, seitdem es 1926 aufgelegt

wurde: 1951 schrieb der erste Bundeskanzler

Dr Konrad Adenauer in seiner

selbstbewussten Handschrift seinen Namen

im Museum Koenig in dieses Buch

Für Papst Johannes Paul II wurde es im

November 1980 auf dem Münsterplatz vor

der Basilika zur Unterzeichnung aufgestellt,

und Königin Elisabeth II und Prinz

Philip signierten das Buch im November

1992 im Bonner Kunstmuseum

Ein Buch als Zeitzeuge, eine prominente

Unterschriftensammlung, ein „Who is

Who“ , eine Dokumentation bundesdeutscher

Staatsgeschichte, vor allem aber ein

Dokument Bonner Stadtgeschichte, in das

sich gekrönte und ungekrönte Staatsoberhäupter,

verdiente Bonner Bürger, Wissenschaftler,

Unternehmer, Künstler und

v.l. Bundespräsident Christian Wulff bei der Eintragung

ins Goldene Buch der Stadt Bonn mit Oberbürgermeister

Jürgen Nimptsch

Christian Wulff, unser neuer Bundespräsident

Sportler eintragen durften, denn der Rat

der Stadt Bonn entscheidet, wer das darf

Immerhin war Bonn vierzig Jahre Hauptstadt

und Regierungssitz der Bundesrepublik

Deutschland, und viele Prominente

und Menschen, die Bonn geprägt und zum

Renommee beigetragen haben, sind in diesem

Buch mit ihrer Unterschrift verewigt

Im ersten Band setzte Bonns damaliger

Oberbürgermeister Johannes Falk seinen

Namen auf die Eröffnungsseite, und am

22 März 1926 trug sich als Erster Reichspräsident

von Hindenburg ein Entfernt

wurden die Eintragungen aus der Zeit des

Nationalsozialismus auf Beschluss des

damaligen Bürgerrates vom 14 Januar

1946 Die letzten Unterschriften in diesem

ersten Buch stammen von den ersten

Menschen auf dem Mond: Neil Armstrong,

Michael Collins und Edwin Aldrin

jun , der Besatzung der Apollo 11 Nach

der kommunalen Neugliederung 1969

wurde dieses Buch von einer gesamt-

städtischen Neuauflage abgelöst, also das

zweite Goldene Buch, in das sich zur Eröffnung

des Internationalen Beethovenfestes

im September 1970 Herbert von Karajan

und Karl Böhm als erste eintrugen Zum

2000-jährigen Stadtjubiläum wurde das

Dritte Goldene Buch aufgeschlagen, das

über acht Kilo wiegt und aus 350 Seiten

handgeschöpftem Büttenpapier besteht

Bei seinem ersten Bonn-Besuch als neuer

Bundespräsident war es nun Christian

Wulff, der strahlte, als er seinen Schriftzug

in diesen dritten Band setzte, und das in

„seinem“ Haus, der Villa Hammerschmidt,

wo er residiert, wenn er in Bonn ist Die

Bedeutung Bonns für die „Bonner Demokratie“

beurteilte er als die „erfolgreichste

Phase in der deutschen Geschichte“ Er

habe Bonn immer als „menschlich warm,

weltoffen und gastfreundlich gefunden“

D. F. Voi


Ein Blickfang im

Herzen der Stadt

Das neu eröffnete Sparda-Carré bietet viel Raum

für Beratung und Kreativität rund ums Geld

Nach nur 22 Monaten Bauzeit ist

das neue Gebäude der Sparda-Bank

am Bahnhof in Anwesenheit von OB

Jürgen Nimptsch und zahlreicher

Gäste feierlich seiner Bestimmung

übergeben worden Auf topmodernen

500 Quadratmetern arbeiten

16 Mitarbeiter im Dienst von

40 900 Kunden Mit einem offenen

Foyer und großzügigen Büros für

Beratungsgespräche in den oberen

Etagen demonstriert die ehemalige

Spar- und Darlehenskasse der Bahn

ihre Kundennähe Das neue, durch

viel Glas transparente Gebäude ist

ein Blickfang der besonderen Art

Entlang des dritten Obergeschosses läuft der kühne Schriftzug „Creating

Space“, der in Kooperation mit der Fachhochschule für Design in

Düsseldorf entstand, über eine große LED-Wand Und tatsächlich wurde

viel Raum nicht nur für die kompetente Beratung der Bankkunden, sondern

auch für schöpferische Gedanken der höheren Art geschaffen Für

das moderne Gesicht der Bundesstadt im Jahr 2010 ist das innovative

Schlüsselübergabe Peter Goeke an Peter Mientus

Mitarbeiter des Sparda-Carré: v.l. Thomas Kuth, Peter Danlowski, Brigitte

Lemke, Peter Goeke, Markus Wieche, Nicola Baden, Peter Mientus

Fil.Leiter, Wolfgang Lessenich, Jürgen Schwarz, Heiko Rochow und

Verena Fischer

Sparda-Haus ein echter Gewinn In zentraler Lage unmittelbar gegenüber

dem Hauptbahnhof und dem Busbahnhof fängt es viele neugierige Blicke

von Bonner Bürgern ein, die interessiert nach oben schauen und sich von

den Leuchtschriften inspirieren lassen Die philosophischen Botschaften

des Laufbandes der künstlerisch gestalteten Medienfassade zum Thema

Zeit sollen inmitten der Hektik und des ermüdenden Wartens auf Bus

und Bahn zum Nachdenken anregen Das Carré basiert auf dem Entwurf

des Architekturbüros Dr Schrammen und Partner in Mönchengladbach

Aus Anlass der Eröffnung spendete die Sparda-Bank je 5000 Euro an den

Verein für Behindertensport, das Kinderheim Maria im Walde, den Verein

Altes Rathaus und den Richard-Wagner-Verband Bonn

KABINETT SPEKTRUM

v.l. Vertriebsleiter Peter Goeke mit Filialleiter Peter Mientus

vor dem neuen Sparda-Carré in Bonn

v.l. OB Nimptsch, Roman Wagner, Vors. der

KG „Wiesse Müüs“, Uli Dahl, Präsident der KG „Wiesse Müüs“

Scheckübergabe v.l. Rudolf Müller, Vors. „Altes Rathaus Bonn“ e.V.,

Mathilde Lutz ,Leiterin „Maria im Walde“, Peter Goeke f. Sparda,

Dirk Monreal, 1.Vors. Richard-Wagner-Verband

Bonn-Rhein-Sieg, Axel Böckling, 1. Vors. VfB Bonn

| 13


14 |

KABINETT BONN SPEKTRUM

„Die Stimmung ist so gut

wie lange nicht mehr“

Volksbank-Chef Jürgen Pütz

im Interview mit KABINETT

In der Bundesrepublik erwarten wir

in der Realwirtschaft ein Wachstum

von über drei Prozent. Wie schätzen

Sie die wirtschaftliche Entwicklung

in der Region Bonn Rhein-Sieg ein?

Erst vor wenigen Tagen hat die IHK

Bonn /Rhein-Sieg die Ergebnisse der

Herbstumfrage unter ihren Mitgliedsunternehmen

veröffentlicht Die Stimmung

ist so gut wie lange nicht mehr

Das deckt sich auch mit unseren Erfahrungen

aus vielen Gesprächen mit

unseren mittelständischen Kunden Die

Unternehmen haben wieder Vertrauen

gefasst Sehr viele hatten bereits vor

der Krise unter den Anforderungen von

Basel II ihre Hausaufgaben gemacht

und sind deshalb auch ohne größere

Blessuren durch die Rezession gekommen

Wie ist die Entwicklung bei den

Volksbanken und speziell in Ihrem

Haus, der Volksbank Bonn Rhein-

Sieg?

Das mitgliederorientierte Geschäftsmodell

der Volksbanken ist immer

noch ein Erfolgsmodell Die Genossenschaftsbanken

haben eine gute Eigenkapitalausstattung

und sind zukunftssicher

aufgestellt Das gilt im speziellen

auch für die Volksbank Bonn Rhein-

Sieg Weil wir an unserer grundsoliden

Geschäftspolitik unbeirrt festgehalten

haben, konnten uns die Auswirkungen

der weltweiten Finanzmarktkrise nichts

anhaben Wir machen unsere Geschäfte

mit unseren Kunden vor Ort Wir

erwarten wiederum einen zufriedenstellenden

Jahresüberschuss von rund

8 Mio Euro zum Jahresende

Sie haben die gerade vom Bundeskabinett

beschlossene Bankenabgabe

kritisiert. Müssen in Zukunft nicht

alle Banken für Krisen gerade stehen?

Eine pauschale Belastung aller Kreditinstitute

ist ungerecht Wir sehen

keinen überzeugenden Grund, Genossenschaftsbanken

zu einer Sonderabgabe

für Risiken von sogenannten systemrelevanten

Banken heranzuziehen,

da wir als einzige Bankengruppe keine

Staatshilfe in Anspruch genommen

haben Unser genossenschaftlicher Finanzverbund

ist stark genug, um sich

auch künftig über unsere eigene Sicherungseinrichtung

zu schützen Mit

weiter wachsenden Schuldenbergen leben

die Staaten über ihre Verhältnisse

Allein die staatlichen Landesbanken in

Deutschland und die Hypo Real Estate

haben auch bei uns Gewährleistungen

angehäuft, für die der Steuerzahler gerade

stehen muss

Volksbank

Bonn Rhein-Sieg

Jürgen Pütz, Vorstandssprecher Volksbank Bonn Rhein-Sieg

Liegt hier nicht die

Wurzel allen Übels?

Ehe es ans Zurückzahlen geht, werden

wir schauen müssen, wie weitere Schulden

vermieden werden können Und erst

dann muss es gelingen, die vorhandenen

Schulden abzubauen Das ist aber

nur möglich, wenn unsere Wirtschaft

wächst Führende Ökonomen haben ermittelt,

dass dafür ein über längere Frist

andauerndes Wachstum von rund drei

Prozent erforderlich ist

Sie werben mit der Formulierung

„Nur wir sind Bonn Rhein-Sieg“. Was

wollen Sie damit aussagen?

Das ist zunächst mal eine sachliche

Feststellung, denn wir sind die einzige

Bank mit Sitz sowohl in Bonn als auch

im links- wie rechtsrheinischen Rhein-

Sieg-Kreis Wir sind also fest in der Region

verwurzelt Daraus leiten wir auch

eine besondere Verantwortung für

diese liebenswerte Region ab Weil wir

hier leben und arbeiten, profitieren wir

von der Region Im Gegenzug wollen

wir der Region auch was zurückgeben

Nicht nur, dass man sich auf uns als

solides Kreditinstitut verlassen kann,

sondern auch durch Unterstützungs-

und Sponsoring-Maßnahmen für Vereine

oder soziale Institutionen

www vobaworld de


„Kein Hotel,

sondern ein

Raumschiff“

Galaktisch: Im Hotel des

Jahres 2011 mit dem Manager

des Jahres 2011 wurde Boris

Becker als Genießer des

Jahres 2011 ausgezeichnet

„Das hier ist kein Hotel Es ist in Wirklichkeit

ein Raumschiff“ Mit diesem treffenden Statement

überraschte OB Jürgen Nimptsch die

Gäste des Busche Verlagshauses anlässlich

der Verleihung der Auszeichnungen „Hotel-

Manager des Jahres 2011“ und „Genießer des

Jahres 2011“ auf der rauschenden Busche-

Gala (übrigens die 13 ) im Kameha Grand

Hotel Bonn Kameha Grand-Manager Carsten

K Rath wurde vom Busche Verlag für seine

einzigartige Fähigkeit ausgezeichnet, kühne

Visionen zu entwickeln und zu realisieren Der

mit dem höchsten deutschsprachigen Hotellerie-

und Gastronomiepreis ausgezeichnete

Genießer ist kein geringerer als Deutschlands

Tennislegende Boris Becker Der frisch gekürte

Meister-Feinschmecker und Liebhaber schöner

Frauen dankte witzig und ohne falsche

Bescheidenheit: „Endlich wird der Preis des

Genießers des Jahres jemandem verliehen, der

ihn auch wirklich verdient hat“, sagte BB

Sehr viel Prominenz war der Einladung des angesehenen

Busche Verlags ins Kameha Grand,

das erst kürzlich mit dem Preis als Hotel des

Jahres 2011 geehrt wurde, gefolgt Seit nahezu

vier Jahrzehnten zeichnet das Verlagshaus

mit seinem Schlummer-Atlas jedes Jahr die

besten Hotels und mit dem Schlemmer-Atlas

alljährlich die herausragendsten Küchen im

deutschsprachigen Raum aus Boris Becker konterte

die Anspielungen auf seinen genussvollen

Lebenswandel und den von ihm geschätzten

Luxus schlagfertig und bedauerte, nicht mit

seiner ganzen Familie angereist zu sein

Der alte und der neue Genießer des Jahres:

Hermann Bühlbecker mit Boris Becker

KABINETT SPEKTRUM

v.l. Johannes Großpietsch, Geschäftsführer BUSCHE Verlagsgesellschaft

Thomas Kleber, geschäftsführender Direktor Kameha Grand Bonn

Wilhem Luxem, GM Excelsior, Vorjahres Preisträger

Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch,

Werner Jaschke, BUSCHE Verlagsgesellschaft

Carsten K. Rath, CEO & Gründer

der LH&E Management AG

Frank Marrenbach, CEO der Oetker Hotel

Collection und Direktor des Brenner‘s Park

Hotel & Spa in Baden-Baden

Amüsierten sich köstlich

v.l. Anna Mühlmeier,

Hermann Bühlbecker und

Marie-Luise Marjan

| 15


16 |

KABINETT BONN SPEKTRUM

7. Chefsekretärinnen-Treffen

im Hilton Hotel Bonn

Bereits zum siebten Mal lud Eva Poerters

von der Tourismus & Congress GmbH ihre

Chefsekretärinnen ein, um mit ihnen das

diesjährige Zusammentreffen unter dem

schönen Motto „Es war einmal in Amerika

…“ im Hilton Hotel Bonn zu zelebrieren

Über 400 Damen, allesamt Top Chefsekretärinnen,

umfasst ihr Netzwerk mittlerweile,

knapp 200 kamen zum diesjährigen

Event Zusammen mit Hilton Chef Hussler

und seinem Team organisierte Eva Poerters

wieder einmal ein interessantes und

unterhaltsames Programm, das die Besucher

diesmal in das „alte Hollywood“ führte

Mit Tanz, Gesang und Showelementen

wurden 22 berühmte amerikanische Filme

und Filmstars wieder zum Leben erweckt

Original Filmplakate, die passende Filmmusik

und zauberhafte Kostüme, die allesamt

vom Bonner Unternehmen Peter

Nach fünfjähriger Abstinenz findet

der Presseball wieder statt und zieht

von der Messe über den Rhein ins

MARITIM HOTEL.

Stars des Abends sind die Band Fred Kellner

& die famosen Soulsisters feat Anke

Engelke ist der Top-Act Dieter Müller

kocht exklusiv für die 1042 Gäste Musikalisch

führt Willy Ketzer

mit seiner Big Band durch

den Abend Die Moderation

übernimmt RTL-Sprecherin

Birgit von Bentzel Stargast

ist Hollywood-Star „J R “ Larry

Hagman Das Patronat haben

u a Ministerpräsidentin

Hannelore Kraft und Kölns

Oberbürgermeister Jürgen Roters übernommen

Der „neue“ Presseball verbindet

traditionelle Elemente mit einem jungen

Programm „Fred Kellner steht für ausgezeichneten,

tanzbaren Soul und Funk“, sagt

Eva Poerters mit Markus Hussler, Hotel Manager Hilton Bonn

Kastenholz zur Verfügung gestellt wurden,

untermalten den Showteil auf wunderbare

Weise Das Finale bildete ein grandioser

live singender Elvis, der die Damen

Haute Cuisine und Ladykracher

Kölner Presseball am 20. November mit Dieter Müller, Anke Engelke

und Birgit von Bentzel im MARITIM HOTEL KÖLN

Dr Jan W Brügelmann, Vorsitzender des

Sozialfonds Kölner Journalisten, der den

Presseball seit Jahrzehnten ausrichtet

„Mit Willy Ketzer haben wir außerdem einen

erfahrenen Ball-Musiker engagiert “

Im Mittelpunkt stehen neben der Musik

die Haute Cuisine Einer der führenden

deutschen Köche ist für die

Menükreation verantwortlich

Dieter Müller steht für

nahrhaften Genuss und die

höchsten Auszeichnungen

seiner Branche

Der Erlös der Veranstaltung

geht traditionell an den Sozialfonds,

der bedürftige

Journalisten unterstützt

Weitere Information und Karten für 185

Euro bzw 195 Euro unter www koelnerpresseball

de oder Tel 0221 92 13 21 - 35

mit seinem Charme im wahrsten Sinne des

Wortes von den Stühlen riss Der Erfolg

der Veranstaltung gibt Eva Poerters wieder

einmal Recht: Der Auf- und Ausbau

eines funktionierenden Netzwerkes steht

und fällt mit der perfekten Mischung aus

Professionalität, kulinarischen Highlights,

Spaß und Entertainment auf hohem

Niveau Denn eines bestätigen die Chefsekretärinnen

allesamt …langweilig wird es

bei Eva Poerters nie!

Holger Christians, Küchenchef Maritim Hotel Köln und

Dieter Müller sorgen für das kulinarische Wohl der Gäste


ImmobilienFinanzCenter

der Sparda-Bank jetzt auch in Bonn

Die Sparda-Bank wird ihr Finanzangebot

in Bonn weiter ausbauen Am 1 November

wird das neue ImmobilienFinanzCenter

(IFC) in Duisdorf in der Rochusstraße 118-

120 neben der Sparda-Filiale eröffnet

Hier fasst die Genossenschaftsbank ihre

starke Kompetenz für alle Fragen rund um

die Baufinanzierung zusammen und bietet

mit sieben Immobilienexperten unter der

Leitung von Stephanie Siebert exakt das

an, was sich Kunden bei diesem Thema

wünschen

Stephanie Siebert, Leiterin

ImmobilienCenter Bonn der Sparda-Bank

Vom ersten Informationsgespräch bis zur

Auszahlung, von der Immobilienauswahl

bis zur Finanzierung eines Eigenheims

lässt sich im Bonner IFC alles unter einem

Dach erledigen Mit der Sparda-Immobilien

GmbH, einer Tochter der Sparda-Bank,

und kompetenten Partnern wie der Bausparkasse

Schwäbisch Hall, dem DEVK

SpardaVersicherungsservice und der Münchener

Hypothekenbank wird das Angebot

des Bonner IFC abgerundet „Unser Ziel:

Wir wollen mit unserem IFC in Bonn „der“

Partner für Immobilien sein“, erklärt Peter

Goeke, Sparda-Vertriebsleiter vor Ort, das

neue Angebot

Bester regionaler

Baufinanzierer

Keine Frage: Die Voraussetzungen

für den Kauf

von Wohneigentum waren

lange nicht mehr so

gut Die Zinsen haben

einen historischen Tiefpunkt

erreicht, gleichzeitig

bietet die Sparda-

Bank Top-Konditionen

6,75

6,50

6,25

6,00

5,75

5,50

5,25

5,00

4,75

4,50

4,25

4,00

3,75

3,50

3,25

3,00

2,75

2,50

Dafür hat die FMH-Finanzberatung die Genossenschaftsbank

2009 auch als „Bester

regionaler Baufinanzierer“ in Nordrhein-

Westfalen ausgezeichnet „Über das ganze

Jahr hinweg hatten wir von allen Anbietern

die besten Effektivzinsen Und auch

weiterhin wird es von uns im IFC attraktive

Konditionen geben“, so erklärt Peter

Goeke Und nicht nur das: Selbstverständlich

sind die Baufinanzierungen auch gebührenfrei

Zudem gibt es in einigen Fällen

staatliche Fördermöglichkeiten, zu denen

die Experten des IFC in Bonn Kunden gerne

beraten Sie sind auch Ansprechpartner

für Verbraucher, deren Finanzierung bei

einer anderen Bank ausläuft

Optimale Altersvorsorge

Die Vorteile einer Eigentumswohnung oder

eines eigenen Hauses liegen auf der Hand:

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten

eignen sich Immobilien optimal als Altersvorsorge

Angesichts der Entwicklung

der Arbeits- und Rentenmärkte wird das

eigene Zuhause zu einem tragenden Baustein

der privaten Vorsorge Darüber hinaus

ist es einfach ein ganz anderes Gefühl,

etwas Eigenes zu besitzen und niemandem

Rechenschaft schuldig zu sein

KABINETT SPEKTRUM

Anzeige

Jan - 1998 Jan - 2000 Jan - 2002 Jan - 2004 Jan - 2006 Jan - 2008 Jan - 2010

Überraschungen wie Mieterhöhungen

oder Eigenbedarfskündigungen gehören

damit der Vergangenheit an“, berichtet

die neue IFC-Leiterin Stephanie Siebert

aus ihrer Erfahrung als Immobilienexpertin

Wenn sie am 1 November mit ihrem

Team startet, ist sicher: Wenn es um Baufinanzierung

geht, dann ist das Bonner IFC

angesagt

Sparda-Bank Team: vorderste Reihe v.l.

Nicole Blei, Stephanie Siebert, Heiko Rochow

hintere Reihe v.l. Peter Goeke, Sara Liss, Georg Kluge, Ralf Weitzel

| 17


18 |

KABINETT ART

Bonner Münsterbasilika

Die Silhouette des Bonner Stadtzentrums

wird von dem Wahrzeichen der Stadt Bonn

geprägt, von dem Münster, auch Münsterbasilika

genannt, die Hauptkirche in Bonn,

seit 1956 päpstliche Basilika minor

Eine fast tausendjährige wechselvolle

und spannende Geschichte bleibt mit ihr

in Erinnerung, und die geht zurück in die

römische Zeit, als aus dem Fähr- und Fischerdorf

Bonn um 50 n Chr an der Stelle

eines ehemaligen Kastells des römischen

Feldherrn Drusus ein Legionslager nahe

der Römerstraße erbaut wurde, das „castra

Bonnensia“ Die Römer übernahmen den

Namen Bonn, der keltischen Ursprungs ist

Im Bereich des heutigen Münsters wurden

Altäre für römische Götter gefunden, Beweis

für eine römische Kultstätte Diese

Totengedenkstätte machte später Platz für

einen Saalbau im 5 Jahrhundert

Als man ein Kreuz aus Marmorplättchen

der hier bestatteten Merowinger fand,

wurde das als Beweis frühen Christentums

gewertet

Es wird angenommen, dass sich gegen

Ende des 7 Jahrhunderts Kleriker hier

Die Bonner Münsterbasilika

kann mit einer

fast tausendjährigen

Historie aufwarten

Neuer Münster-Bauverein soll Erhaltung

des bedeutenden Gotteshauses und

Wahrzeichens dauerhaft sichern

in der Nähe ansiedelten, so auch wahrscheinlich

Abt Giso und ein Diakon, die in

den ältesten Schriftquellen zu den Bauten

am Ort des Münsters aus der Zeit um

691/92 genannt werden Hier entstand

auch die Märtyrerkapelle für die Bonner

Heiligen Cassius und Florentius, später

kam der hl Mallusius dazu Schon im

Mittelalter wurde deren Grabstätte verehrt,

so, wie auch heute alljährlich ein

Stadtpatronatsfest gefeiert wird, um an

diese Märtyrer zu erinnern Im Außenbereich

des Münsters überraschen übergroße

Kopfnachbildungen

In der Nähe der Märtyrerkirche jedoch

wuchs das reiche Cassiusstift, und von

hier aus auch das mittelalterliche Bonn,

die Villa Basilica um das Münster herum,

die in der Folge ihre Eigentümer wechselte

von Ezzo, dem Pfalzgrafen von Lothringen,

dann an die Grafen von Sayn, bevor sie im

12 Jahrhundert bis 1794 an die Kölner

Erzbischöfe ging

Die ersten Steine für das Münster wurden

im 11 Jahrhundert gelegt, eine dreischiffige,

flach gedeckte Basilika mit Querschiff,

einem langgestreckten und von Kapellen

begleiteten Chor, halbrunder Apsis und

einer von Türmen flankierten Westapsis

Noch heute sind Reste dieses damals

schon monumentalen Bauwerkes im heutigen

Münster zu finden und darum auch

erwähnenswert Am Münster, so wie es

sich heute zeigt, wurde in der Folgezeit

viel an- und umgebaut, so auch durch

den als bauwütig geltenden Stiftsprobst

Gerhard von Are (1124-69) und Erzbischof

Rainald von Dassel, der auch die Köpfe der

hl Drei Könige einst vom besiegten Mailand

in den Kölner Dom holte Übrigens ist

es jenem Gerhard von Are zu verdanken,

dass das Münster einen wunderschönen

romanischen Kreuzgang hat, der zu den

am besten erhaltenen aus jener Zeit zählt

und heute gerne - obwohl mitten in der

Stadt - als Oase der Stille von Menschen

aus der ganzen Welt aufgesucht wird

Weitere Bauten und Umbauten durch Kriege

und Feuersbrünste gaben dem Münster

seine endgültige Gestalt Für Kunsthistoriker

ist diese Basilika eine wahre

Schatzgrube, eine Kunstlandschaft Auf

den Punkt gebracht: Das Bonner Münster


Kreuzgang des Bonner Münsters

stammt aus dem 11 Jahrhundert und ist

ein bedeutendes Beispiel der mittelalterlichen

Kirchenbaukunst, in der romanischer

und gotischer Stil verschmelzen Und hier

wurde große Politik gemacht: Heinrich II

von Virneburg krönte am 25 November

1314 Friedrich III von Österreich (genannt

der Schöne) zum deutschen König Die

zweite Königskrönung verrät im Querschiff

des Münsters ein aufschlussreiches

Fresko: Diese zweite Königskrönung fand

am 26 November 1346 statt: Erzbischof

Walram von Jülich krönte auf Drängen des

Papstes den Markgrafen Karl von Mähren

Dieser Karl IV , der 1355 in Rom zum Kaiser

gekrönt wurde, gilt als der bedeutendste

Herrscher des Spätmittelalters

Im Innern dominieren barocke Stilelemente

neben einer Bronzestatur der Heiligen

Helena, der Mutter Kaiser Konstantins des

Großen Und zwei barocke Altäre aus Marmor

sowie eine wertvolle Rokoko-Kanzel

(um 1750/60) Leider wurden viele religiöse

Kunstwerke in den Jahrhunderten gestohlen

oder zerstört Nach den Bombenangriffen

des Zweiten Weltkrieges musste

auch das Münster aufwändig restauriert

werden Zum Glück wurde es nicht abgerissen,

wie es einige vorschlugen

Und heute sind wieder viele Reparaturarbeiten

und Renovierungsmaßnahmen

notwendig Darum wurde im Mai dieses

Jahres ein Münster-Bauverein von der

Münster-Stiftung gegründet, um die Kirchengemeinde

bei den vielfältigen Aufgaben

zum Erhalt der Basilika zu unterstützen

Bis heute zählt dieser Verein 250

engagierte Mitglieder Die Basilika zeigt

stark renovierungsbedürftige Setzrisse,

die dringend ausgebessert und beobachtet

werden müssen Die gesamte Elektroinstallation

und die Beleuchtung sind dringend

sanierungsbedürftig

Das Südseitenschiff hat keine Stromversorgung

mehr Außerdem sind die Türen

zu schwer für gehbehinderte und ältere

Menschen und diejenigen mit Kinderwagen

Hinzu kommen noch Probleme bei der

Heizung und Verwitterungen im Kreuzgang

Münsterpfarrer und Stadtdechant

Monsignore Wilfried Schumacher wirbt

um weitere Mitglieder, damit es eine Bür-

gerbewegung zur Fortschreibung der fast

tausendjährigen Geschichte des Bonner

Münsters geben kann

Dorothea F Voigtländer

Klais Orgel Bonner Münster

KABINETT ART

| 19


20 |

KABINETT ART

„Deutschlands wahre Kraft

und Größe liegt am Rhein…“

Umkreis Joos van Cleve, Triptychon mit thronender

Madonna und Heiligen, um 1525/30, Detail des

rechten Seitenflügels mit Heiliger Barbara

Foto: LVR-Museumsverbund, Hans-Theo Gerhards

Das Rheinland steht bei dieser Ausstellung

im Mittelpunkt, wie es sich mit einer rheinischen

Kulturgeschichte zur besonderen

Identität entwickelte, ebenso wie die Menschen,

die Rheinländer, in einem Zeitraum

von 1450 bis 1600 Es geht um einen weit

gefassten historischen Zeitabschnitt und

nicht nur um die Charakterisierung eines

künstlerischen Stils Das ist neu bei dieser

Ausstellung im Landesmuseum Bonn

mit dem LVR - Institut für Landeskunde

und Regionalgeschichte am europäischen

Strom, vom Zufluss der Mosel bis zum

Niederrhein So wird erstmalig das spannende

Panorama von Kunst und Kultur der

Renaissance am Rhein mit einzigartigen

Exponaten dargestellt, wobei der Begriff

„Renaissance“ über die künstlerisch stilistische

Bedeutung hinauswächst zu einem

Epochenbegriff einer kulturellen, politischen

und sozialen Erneuerungsbewegung

jener Zeit im Rheinland

Eine spannende Zeit des Humanismus, der

die rheinische Kulturgeschichte im Zentrum

Europas einzigartig durchdringt Die

gezeigten Kunstwerke werden als historische

Fakten verstanden, sie werden zu

Formen der Kommunikation und Träger

Die Ausstellung „Renaissance

am Rhein“ wird als neuer

Epochenbegriff interpretiert

politischer und sozialer Inhalte Das macht

diese Ausstellung so prall für Geschichts-

und Kunstliebhaber und aktuell bis in die

Gegenwart: Kunstwerke der Renaissance

am Rhein mit Gemälden, Bildteppichen,

Skulpturen und Kupferstichen Architektur,

Musik und Literatur werden durch diese

Ausstellung in ihrem historischen Kontext

verständlich

Es war die Zeit der Konflikte um Reformation

und Gegenreformation, neue Weltteile

wurden entdeckt, der Buchdruck

machte die schnelle Verbreitung von Informationen

möglich, die Zeitung wurde

geboren Religionskriege und einschneidende

historische Ereignisse werden mit

dieser „Renaissance am Rhein“ deutlich in

einer Umbruchszeit mit ähnlichen Herausforderungen

wie heute

Arnt van Tricht, Handtuchhalter.

Museum Kurhaus Kleve - Ewald Mataré-Sammlung,

Sammlung Robert Angerhausen

Präsentiert werden 350 Exponate von über

120 Leihgebern aus dem In- und Ausland,

Tafelschiff, Schatzkammer Burg Eltz

Foto: Dieter Ritzenhofen

wie dem Louvre in Paris, der Albertina und

dem Kunsthistorischen Museum Wien oder

dem Victoria & Albert Museum in London

Durch neue audio-visuelle Medien werden

Geschichte, Kunst und Kultur der Renaissance

am Rhein verständlich für den Besucher,

der Rhein mit seinen Kunstwerken,

Erfindungen und Entdeckungen, und die

Menschen, die hier lebten, Fürsten, Gelehrte,

Künstler, Bürger und Bauern

Das lange 16 Jahrhundert am Rhein ist

plötzlich wieder da, jener „Aufbruch in

eine neue Zeit“ Und wie wichtig es war

und ist, das schreibt die Schwester des

damaligen großen Kaisers Karl V , Maria,

wobei Köln als dichtes urbanes Kommunikationszentrum

anschaulich herausragt

Eine prachtvolle Attraktion ist, neben einer

CD mit bisher unveröffentlichter Musik

der Renaissance aus dem Rheinland,

ein umfangreicher Katalog von 540 Seiten

in Bildern und Text, Cantz Verlag, 39,80

Euro (im Buchhandel), 39,80 Euro (in der

Ausstellung mit CD) (bis 6 Februar 2011)

www landesmuseum-bonn lvr de

Dorothea F Voigtländer


„Superfranzösisch“

Sie ist eine wahre Pracht, die aktuelle

Ausstellung mit über 60 hervorragenden

Gemälden, Skulpturen und kunstgewerblichen

Objekten aus Frankreich in der

„Kunstkammer Rau“ Der Bogen spannt

sich vom Mittelalter über die Epoche der

Aufklärung bis zur Pleinair-Malerei berühmter

Impressionisten des 19 Jahrhunderts

Diese Sammlung beweist, dass der

Arzt Gustav Rau Frankreich und die Kunst

dieses Landes liebte Er suchte und fand

„Superfranzösisches“, Titel einer wunderschönen

Ausstellung, die sich Kunstliebhaber

nicht entgehen lassen sollten So

finden sich hier „Meisterwerke“, wie es im

Vorwort des langjährigen einstigen Direktors

des Louvre, Pierre Rosenberg, heißt

„Schöne Malerei, das schöne Handwerk

und die Natur in ihrer ganzen Herrlichkeit“

Dem schließt sich Gründungsdirektor

des Arp Museums Bahnhof Rolandseck,

Prof Dr Klaus Gallwitz, an, der sich

jetzt als 80-Jähriger nach sechs Jahren

aus diesem Amt verabschiedet Ihm war es

gelungen, über 200 hochkarätige Gemäl-

de aus der „Sammlung Rau“ für UNICEF

als Leihgabe zu gewinnen Augenfang ist

das reizende Naturidyll „Flötenlektion“

von François Boucher, eines der Rokoko-

Lieblingsbilder der Geliebten von König

Ludwig XV , Madame de Pompadour Kaum

löst sich der Blick, verweilt der Betrachter

auf Renoirs „Frau mit Rose“, dann geht

die Kunstreise weiter zu Werken von Fragonard,

Degas, zu Monet und Cézanne

durch lichtdurchflutete Landschaften Ein

Herzschlag weiter dann das Gemälde der

schönen Herzogin von Montebello – und

weitere Porträts von Manet, Delacroix

sowie Toulouse-Lautrec lassen die Herzen

der Betrachter höher schlagen bei

dieser phantastischen Reise durch die

französische Kunstgeschichte „Dank des

Mutes und der Weitsicht von Klaus Gallwitz

können unsere Gäste so auf weithin

einzigartige Weise Kunst vom Mittelalter

François Boucher, Die Flötenlektion, 1751

© Sammlung Rau für UNICEF

Foto: Mick Vincenz

Eine prachtvolle Kunstausstellung in der „Kunstkammer Rau“ im Arp-Museum Rolandseck

Paul Cézanne, Das Meer bei Estaque, 1876

© Sammlung Rau für UNICEF

Eugène Boudin, Strand von Trouville, 1868; © Sammlung Rau für UNICEF

KABINETT ART

bis in die Gegenwart erfahren“, so würdigte

Dr Oliver Kornhoff das Verdienst

seines Vorgängers „Professor Klaus Gallwitz

hat die Sammlung Rau für UNICEF

nach unterschiedlichen Gesichtspunkten

beleuchtet und spannend in Szene gesetzt“,

erklärte UNICEF-Vorstandsmitglied

Anne Lütkes,und sie bedankte sich für die

„fruchtbare und erfolgreiche Zusammenarbeit

im Namen von UNICEF“

Bemerkenswert ist der Katalog, ein wahres

Kunstwerk in sich (DuMont Verlag, 29,95 €

mit dem Beitrag von Pierre Rosenberg,

Mitglied der Académie française, und lesenswerten

Objekttexten von Susanne

Blöcker, Sarah-Lena Schuster und Wolfger

Stumpfe, ein Katalog, der nicht in der

Hand fehlen darf bei diesem unvergesslichen

Kunst-Rundgang (bis 27 Februar

2011)

D F Voi

| 21


22 |

KABINETT ART

Wo Dornröschen zuhause war:

Schloss Drachenburg

in neuer Pracht

Nach fünfzehn Jahren ist Dornröschen

aus seinem tiefen Schlaf im Schloss inmitten

der sieben Berge erwacht Die umfangreiche

Restaurierung des Ensembles

von Schloss Drachenburg, zweifellos das

bisher ehrgeizigste Projekt der Stiftung

Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit

dem Land und der Stadt Königswinter, ist

abgeschlossen Der Königswinterer Bürgermeister

Peter Wirtz hat im Sommer

in einer Feierstunde dem Vorsitzenden

des Stiftungsrates und damaligen NRW-

Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers den

Schlüssel zum Märchenschloss unterhalb

des Drachenfels übergeben Die Umfassungsmauern

waren zuerst saniert worden

Es folgten die Instandsetzung des

Hauptgebäudes mit der Kunsthalle, den

Innenräumen und der Vorburg, die heute

von der Stiftung Naturschutzgeschichte

als Archiv, Forum und Museum genutzt

wird Die Restaurierung, geleitet von Dr

Ägidius Strack, wurde nach gründlicher

Vorbereitung äußerst sorgfältig und sensibel

durchgeführt Die Räume des zwischen

1881 und 1884 von dem gebürtigen Bonner

Baron Stephan von Sarter erbauten,

jedoch nie von ihm bewohnten Schlosses

sind jetzt mit historischen Möbeln aus der

Gründerzeit des späten 19 Jahrhunderts

eingerichtet Der Baumeister war Wilhelm

Hoffmann, ein Schüler des Kölner

Dombaumeisters Ernst Friedrich Zwirner

Mit den Malereien in den Innenräumen

hatte man anerkannte Meister der Münchener

Kunstakademie beauftragt Die

Hauptszenen stellten die Nibelungensage

dar Das Treppenhaus schmückten historische

Darstellungen wie das berühmte

Turnier Kaiser Maximilians auf dem Kölner

Neumarkt, die Hochzeit eines Kölner

Patriziersohnes mit einer englischen Fürstentochter,

wobei der erste Schlossherr

Baron von Sarter als helmschwenkender

Schloss Drachenburg im Herbst 2007

Statist im Bild erscheint, und der Sängerkrieg

nach Tannhäuser-Manier auf der

Insel Nonnenwerth im Rhein

Eine Ausstellung im Erdgeschoss gibt

den Besuchern interessante Einblicke in

die wechselvolle Geschichte von Schloss

Drachenburg Repräsentativer Wohnsitz,

Frauengenesungsheim, Sommerfrische,

Internat von Klosterbrüdern, die den

Nationalsozialisten weichen mussten,

schließlich ab 1940 Schule der Deutschen

Arbeitsfront des Robert Ley und nationalsozialistische

Kaderschmiede während der

letzten Kriegsjahre sind Stationen auf dem

langen Weg, den das geschichtsträchtige

Gemäuer im Laufe der Zeit zurückgelegt

hat Am Ende des Krieges besetzten

amerikanische Truppen das Schloss Später

diente es als Flüchtlingsquartier, die

geschnitzten Holzvertäfelungen wurden

zum Brennholz umfunktioniert, große

Teile der Wandgemälde im Treppenhaus,


dem Nibelungen- und Speisezimmer entwendet

Die Reichsbahndirektion Wuppertal

entdeckte das Anwesen 1947 für

sich und richtete ein Schulungszentrum

für Eisenbahner ein Der Direktor hatte

sein Büro im Nibelungenzimmer

Schloss Drachenburg mit seinen Türmen,

Giebeln und Erkern war und ist ein Wahrzeichen

des Siebengebirges und eine wahre

Perle der vielbesungenen Rheinromantik

mit ihren zahlreichen verwunschenen,

sagenumwobenen Burgen und Schlössern

Mit dem Kauf hat die NRW-Stiftung

das Denkmal vor dem endgültigen Verfall

bewahrt und für die Instandsetzung rund

31,5 Millionen Euro aufgebracht Die Restaurierung

und der Umbau der Vorburg

kosteten weitere 4,5 Millionen Euro, die

überwiegend aus Mitteln des Bonn-Berlin-Ausgleichs

finanziert werden konnten

Die im Zweiten Weltkrieg durch Artilleriebeschuss

zerstörte Dachkonstruktion

Speisesaal

wurde nach alten Fotografien rekonstruiert

Die neue, bereits vor einigen Jahren

installierte Turmspitze für das Kuppeldach

der Kunsthalle besteht aus einer

zwölf Meter hohen Holzkonstruktion, die

mit Titanzink verkleidet ist Die obersten

Meter der Spitze sind aus Edelstahl und

dienen auch als Blitzableiter In einer

schweißtreibenden Aktion war die mehr

Kneippzimmer

KABINETT ART

Der Koordinator der Bauarbeiten, Dr. Ägidius Strack, Landrat Fritjof Kühn, der frühere NRW-Städtebauminister

Lutz Lienenkämper, der Präsident der NRW-Stiftung, Jochen Borchert, der frühere NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers,

Ingrid Borchert, Königswinters Bürgermeister Peter Wirtz

als eine Tonne schwere Spitze von der

Quedlinburger Firma „Denkmalpflege“,

die sie auch gezimmert hatte, damals mit

einem Kran aufgesetzt worden

Mehr als zweihundert Unternehmen und

fünfzig Architektur- und Planungsbüros

waren an der Sanierung beteiligt In

den 70-er Jahren hatte sich der exzent-

| 23


24 |

KABINETT ART

rische, millionenschwere Bad Godesberger

Textil- Unternehmer Paul Spinat als

Burgherr hervorgetan Das immer mehr

verfallende Schloss, dessen Abriss 1963

gerade noch verhindert werden konnte,

war zur Hochburg für Haschisch-Konsumenten

geworden, die sich ungestört

hier trafen Obdachlose krochen in den

verlassenen Räumen unter, der Park verwilderte

Nachdem die Stadt Königswinter

es wegen des teuren Unterhalts dieser

besonderen Immobilie wohlweislich

abgelehnt hatte, sich das Schloss schenken

zu lassen, empfand der Selfmade-

Geschäftsmann Spinat Mitleid mit dem

vergammelten Kleinod und kaufte die

Drachenburg dem Land Nordrhein-Westfalen

ab Rund drei Millionen DM steckte

der neue Burgherr in die Sanierung von

Schloss und Park und hielt mit scharfen

Hunden die Haschisch-Anhänger wacker

in Schach Eigenhändig schliff er das

Parkett ab und wurde nicht müde, sein

fürstliches Domizil, zu dem er im goldfarbenen

Rolls-Royce fuhr, zu verschönern

Statt der überwiegend nicht mehr zu restaurierenden

historisierenden Gemälde

schaffte Spinat Bilder der Düsseldorfer

und der Dresdner Malerschule mit Motiven

aus der Götter- und Heldendichtung

Edda an und brachte so ein Stück Walhalla

in die sieben Berge über dem Rhein

Er entdeckte sogar eine Sauna im Keller

und rätselte, ob Nazi-Bonzen die wohl

eingebaut hätten

1973 öffnete Paul Spinat schließlich sein

Schloss, nachdem er dessen Räume und

den umgebenden Park nach eigenem

Gutdünken und durchaus gewagt hatte

wiederherstellen lassen, für die staunende

Öffentlichkeit und sorgte fortan für

hochkarätige kulturelle Events Sogar

Andy Warhol war zu Gast Legendär sind

die vom Schlossherrn Spinat veranstalteten

Konzerte, die er in gewohnter Skurrilität

höchstselbst auf einer Orgelattrappe

mithilfe eines Tonbands im Musiksaal

gab Bis zu seinem Tod 1989 residierte

Paul Spinat auf seinem Schloss

1986 endlich wurde Schloss Drachen-

Billardzimmer Kunsthalle

burg unter Denkmalschutz gestellt und

drei Jahre später vom Land Nordrhein-

Westfalen käuflich erworben, das es der

Nordrhein-Westfalen Stiftung Naturschutz,

Heimat- und Kulturpflege übertrug

Die Drachenburg ist historisches

Denkmal und lebendiges Kulturzentrum

zugleich Als „begehbares Exponat“ soll

sie ein anschauliches Beispiel für das

Wohnen und Leben der Gründerzeitjahre

und ein attraktives Ausflugsziel im Siebengebirge

werden Auch die Mittelstation

der Drachenfels-Zahnradbahn wird

derzeit verlegt, die Bahn soll unmittelbar

an der Vorburg, die nun wieder wie früher

den Eingangsbereich des Schlossgeländes

bildet, halten

Das „Leuchtturmprojekt“ Schloss Drachenburg

hat einen würdigen Abschluss

gefunden, der sich sehen lassen kann

und die ohnehin hohe Attraktivität der

Region weiter steigert Hätte der Stiftungsrat

gewusst, was an Kosten auf ihn

zukommen würde, hätte er sich womöglich

anders entschieden Schon Paul Spinat,

der sich getreu dem Wappenspruch

der Burg „Wäge – Wage!“ unerschrocken

der Restaurierung angenommen hatte,

bekannte seinerzeit freimütig: „Wenn ich

gewusst hätte, was ich jetzt weiß, hätte

ich es nicht gemacht“ Den Stiftungsräten

erging es nicht anders

Nun aber präsentiert sich die „stolze

Burg, erbaut am schönsten Ort“, wie es

in den Versen des Dichters Ernst Rittershaus

heißt, wieder prächtiger denn je

und braucht sich hinter Neuschwanstein

nicht zu verstecken Der ehemalige Spei-

sesaal des Hauptschlosses mit Zugang

zur Westterrasse und imposantem Blick

auf den unten gemächlich vorbeiziehenden

Strom ist künftig eine exklusive Top-

Adresse für Tagungen und Feiern aller

Art Die Parkwiese mit ihrem wunderbaren,

mehr als hundert Jahre alten Baumbestand

bietet sich für stimmungsvolle

Gartenfeste und traumhafte Hochzeitsfeiern

an Auf der Venusterrasse kann

man laue Sommernächte genießen Auch

als Kulisse für Film und Fernsehen empfiehlt

sich das schmucke Dornröschenschloss

Bis zum 16 Januar 2011 zeigt

das Siebengebirgsmuseum Königswinter

in den Räumen von Schloss Drachenburg

eine Ausstellung mit Gemälden, Aquarellen

und Zeichnungen der Düsseldorfer

Malerschule um Johann Wilhelm Schirmer

Die Ausstellung ist Teil des großen

Verbundprojekts „Johann Wilhelm Schirmer

– Vom Rheinland in die Welt“, das

mit sieben Ausstellungen an sechs Orten

im Rheinland den Spuren Schirmers

und der Düsseldorfer Landschaftsmalerei

nachgeht R


| 25


26 |

KABINETT ART

Da gab es was zu sehen!

Eine Kunstauktion für den guten Zweck und eine

bemerkenswerte Ausstellung

Im September fand eine Benefizveranstaltung

statt, wie es sie in dieser Form

wohl noch nie gegeben hat und sicher

nicht wieder geben wird Organisiert von

der Hochkreuz Augenklinik Bonn und der

Rhein-Sieg-Kunstakademie für Bildende

Künste und Design Hennef wurden zugunsten

der Kindernothilfe e V für Flutopfer

in Pakistan und des Kinder- und

Jugendheims Hermann-Josef-Haus Bonn

Werke von Künstlern aus der Region versteigert

Die Location dieses Ereignisses

war keine geringere als das Drachenfelsrestaurant

auf dem sagenumwobenen Felsen,

das damit vor seinem Abriss zugleich

seine Abschiedsvorstellung gab Um so

begeisterter war man unter dem Motto

„rundumdendrachenfels“ bei der Sache

für den guten Zweck und brachte Kunst

meistbietend unter den Hammer

Brigitte Weimar vom Management der

Hochkreuz Augenklinik hatte mehr als

hundert Bilder auch namhafter Künstler,

darunter des international bekannten

russischen Malers Vladimir Baranov, zu-

sammengetragen Auch der Bonner Maler

Carsten Carstens und die Künstlerin

Michaela Odekerken aus Köln ließen sich

nicht lange bitten und steuerten ebenso

wie der Maler Alfred Kreutzberg aus Bad

Honnef je ein Werk zur Auktion bei Nicht

nur Kreutzbergs Ölgemälde des Drachenfels

fand schnell einen Liebhaber Auch

Studenten der Rein-Sieg-Kunstakademie

und die Kinder der Kreativgruppe des Hermann-Josef-Hauses

trugen mit selbst gemalten

Bildern ihr Scherflein zum Gelingen

bei Natürlich stand der Drachenfels

als Motiv im Vordergrund der Werke

Die Idee hatte die Kunstakademie-Studentin

Gillian Hahn, die in der Hochkreuz

Augenklinik schnell begeisterte Mitstreiter

für ihr Projekt der Verbindung von Drachenfels,

Benefiz und Kunst Die Auktion

erbrachte einen Erlös von 4000 Euro, die

zu gleichen Teilen an Flutopferkinder in

Pakistan und an das Hermann-Josef-Haus

gehen Die Hochkreuz Augenklinik sponserte

die Anfahrt der Gäste mit der Drachenfels-Zahnradbahn

und die Bewirtung

Vladimir Baranov vor einem

seiner zahlreichen Gemälde

Die Veranstaltung ist ein nachahmenswertes

Beispiel dafür, wie man ohne allzu

großen Aufwand mit einer zündenden

Idee, kreativen Gleichgesinnten und einer

ordentlichen Portion Idealismus viel Gutes

bewirken kann

Drachenbild von Tobias 11 Jahre (Hermann-Josef-Haus)

Auch der international bekannte russische

Künstler Vladimir Baranov, der seit 1991

in Deutschland lebt, war mit einem Werk

bei der Auktion vertreten Er zeigt noch bis

Ende Januar 2011 in der Hochkreuz Augenklinik

auf drei Etagen mehr als sechzig

seiner facettenreichen Gemälde Baranov

ist ein Meister intensiver Farbgebung und

arbeitet bevorzugt in Zyklen Seine außergewöhnlichen

Bilder spielen zwischen Realität

und Phantasie virtuos mit dem Unbewussten

Die vielbeachtete Ausstellung

des Malers gibt Einblicke in das Schaffen

eines Künstlers, der nie mit dem Strom geschwommen

ist, seinen Standpunkt stets

entschieden vertritt und mit seinem Oeuvre

unverwechselbare Akzente setzt


Das reiche kulturelle

Erbe des

lateinamerikanischenKontinents

hat das

e u r o p ä i s c h e

Publikum seit

jeher fasziniert

Das gilt auch

für die Kunst

und die Literatur des 20 Jahrhunderts, die

in der europäischen Wahrnehmung wesentlich

vom magischen Realismus (z B

Gabriel García Márquez) geprägt wurden

Die Kunst der klassischen Moderne hat

in der ersten Hälfte des 20 Jahrhunderts

eine neue Welt der Bilder und Zeichen

erfunden, die uns heute besonders nahe

und vertraut erscheint Die lateinamerikanische

Moderne indes ist in diesem Zusammenhang

bis heute ein „unbekannter

Kontinent“ Das dürfte sich nun aber än-

Geometrische Abstraktion

im Zentrum der Ausstellung

Lateinamerika mit 200 Werken zu Gast in der Bundeskunsthalle Bonn

KUNST zum (er)LEBEN

• KUNST WÄSCHT VON DER SEELE DEN STAUB DES ALLTAGS • (Pablo Picasso)

Erleben Sie anregende Stunden auf den

5 Kunsttagen für „Kinder in Kenia“ und

lassen Sie sich inspirieren von den wieder

beeindruckenden Arbeiten der mehr als 30

ausstellenden Künstlerinnen und Künstler

Unter der Schirmherrschaft von Hedwig

Neven DuMont und Bundesumweltminister

Dr Norbert Röttgen wird mit dem

umfangreichen Angebot aus den Bereichen

Malerei, Skulptur, Schmuck, Keramik,

Mode, Florales u v a wieder die Arbeit der

Missionszentrale der Franziskaner unterstützt

Unter dem Motto „Jugend musiziert für

Slumkinder in Kenia“ bieten in diesem

Jahr zwei Benefiz-Konzerte im Rahmen

der Kunsttage ein abwechslungsreiches

Programm: Bereits am Samstag, 06 November

2010 um 15:30 Uhr wird die Gruppe

„Santo Accustico“ mit Keyboard, Horn,

dern: Mit über 200 Werken der Malerei,

Skulptur, Zeichnung und Fotografie unternimmt

die Bundeskunsthalle erstmals

den Versuch einige der wichtigsten Positionen

der geometrischen Abstraktion aus

Lateinamerika einem breiteren Publikum

zugänglich zu machen Im Mittelpunkt der

bis zum 30 Januar gezeigten Ausstellung

steht die Ella Fontanals-Cisneros Collection,

die bei ihrer Präsentation in den USA

großes Aufsehen erregte und jetzt erstmals

in Europa gezeigt wird

Die gezeigte Ausstellung stellt die wichtigsten

Entwicklungslinien innerhalb der

abstrakt-geometrischen Kunst sowie ihre

lebendigsten Zentren in Lateinamerika vor

– allem voran in Argentinien, Brasilien,

Uruguay und Venezuela Die thematisch

gegliederten Werkgruppen bieten durch

überraschende visuelle Verbindungen zwischen

den einzelnen Gattungen, Tenden-

zen und Künstlergenerationen neue Betrachtungsweisen

eines wenig bekannten

Kapitels der internationalen Moderne

www Bundeskunsthalle de

KABINETT ART

WALDEMAR CORDEIRO. IDEIA VISIVEL. 1958

COURTESY CORDEIRO FAMILY AND THE CISNEROS

FONTANALS ART FOUNDATION. FOTO: ORIOL TARRIDAS

Schlagzeug, Bass, Saxophon und Klarinette

einen mitreißenden Sound präsentieren

Die 7 Messdiener/innen freuen sich

auf eine vergnügte Begegnung mit dem

Publikum

Dies gilt natürlich auch für das Konzert

am Sonntag, 07 November 2010 um 12:00

Uhr Gospelchor, Sinfonieorchester und

Big Band des St Ursula Gymnasiums Brühl

gehen mit musikalischem Können und Begeisterung

im Gepäck auf eine erfrischende

Reise in die Welt der Musik Auch dies

sollten Sie nicht verpassen

Samstag und Sonntag 06 +07 November

2010 · 11 bis 18 Uhr

Max-Ernst-Gymnasium Brühl, Rodderweg

66 Info: www kunst-hilft-kenia de

Freundeskreis Slumkinder in der Dritten

Welt Tel : 02236 / 834 53

| 27


28 |

KABINETT BONN PRISMA

Anzeige

Eine Symbiose von Schönheit, Mode, Wellness:

Haus der Schönheit in Rheinbach

Walburga Sünnen mit Tochter Simone

Sie weiß, was sie will: Seit zwanzig Jahren

empfiehlt sich Walburga Sünnens „Haus

der Schönheit“ in Rheinbach als erste

Adresse für alle, die jünger und schöner

aussehen und ihre Persönlichkeit betonen

möchten

Die Sozialpädagogin, Ehefrau und Mutter

trug, wie so viele Frauen, jahrelang die

falschen Farben Schließlich veränderte

sie Kleidung und Make up und erntete

prompt positive Reaktionen Seitdem haben

die Farben sie nicht mehr losgelassen

Bei Johanna Erdtmann in Krefeld erfährt

sie die Feinheiten der Farb- und Stilberatung,

denn „für den ersten Eindruck gibt

es keine zweite Chance“ (Erdtmann), und

lernt konsequent dazu, getreu der Devise:

„Investieren Sie in sich selbst“ 1990 absolviert

sie ihre Prüfung als Kosmetikerin

und Visagistin und gründet selbstbewusst

in Rheinbach eine der ersten Schönheitsfarmen

Erfolg und Kundinnen stellen sich

schnell ein Aus dem Einraum-Kosmetikstudio

wird ein schmuckes Fachwerkhaus

Den griffigen Namen „Haus der Schönheit“

findet das quirlige „Gerolsteiner Mädchen“

selbst

Zur Kosmetik gesellt sich für die Schönheit

von innen die Ernährungsberatung, weil

das beste Make up ein schlechtes Hautbild

nicht verdeckt

Gezielte Abnehmprogramme erfordern

andere Outfits, so dass Walburga Sünnen

ihre Modeboutique mit Spitzenmarken,

pflegeleichter Kleidung mit hohem

Tragekomfort, Wäsche von Marie Jo und

Strümpfen von Wolford bestückt

Die Chefin ist mit ihrer Tochter und zwei

Kosmetikerinnen spezialisiert auf Anti

Aging, Nahrungsergänzung und Abnehmen

mit Ultraschall, besonders an diätresistenten

Stellen: „Bis zu 10 Kilo sind relativ

einfach und ohne Jojo-Effekt möglich“

Nach 40 Minuten Ultraschallbehandlung

wird mit Lymphdrainagen gelockertes

Fett ausgeschwemmt, schlaff gewordene

Körperpartien werden durch Radiofrequenzwellen

gestrafft

Kleinmolekulare Produkte dringen tief in

die Haut ein und verbessern das Hautbild:

„Wenn Frauen zwischen 45 und 50 Jahren

sich etwa sechs- bis zehnmal behandeln

lassen, ist eine Verjüngung um fünf bis

sieben Jahre kein Problem“, so Walburga

Dermazeutikerin Simone Sünnen bei der Behandlung

Sünnen Mit Ihren Produkten von „bdr“

erzielt sie eine Doppelwirkung durch

Dermabrasion und Perforation

Collagen von Dr Schulte !QMS, hoch dosiertes

Vitamin A gegen Hautschäden von

Environ, Aloe Vera von Deynique und vieles

mehr Mit fünf Sternen wurde das Haus

der Schönheit durch Deynique und als Internationales

Institut für Anti Aging von

der Firma Environ in Berlin ausgezeichnet

Gepflegte Hände durch eine Spezialistin

des alessandro Nagelstudios, schnelle

Bräunung mit Airbrush, Wellness mit

heißen Steinen, Bodymassagen mit warmen

Ölen und vieles mehr ist im Haus der

Schönheit selbstverständlich

Mode, Beauty, Wellness, ergänzt durch

den Lifestyle-Service des Hauses wie z B

stressfreies Abholen zu Hause und Änderungsservice

für ihre Kundinnen - nichts

ist Walburga Sünnen zuviel für ein rundum

perfektes Erscheinungsbild und die

Zufriedenheit ihrer Kunden

Haus der Schönheit

Am Getreidespeicher 26

53359 Rheinbach

Telefon: 0 22 26 170 26

www haus-der-schoenheit de


„La belle Ferronnière“ (Louvre, Paris).

Als Modell werden diskutiert Elisabetta Gonzaga oder

Beatrice d’Este oder auch Cecilia Gallerani.

„Ginevra Benci“ (National Gallery of Arts, Washington),

ein Bildnis der Frau des Florentiners Nicolin Benci.

Die „Dame mit Hermelin“ (Czartoryski Museum Krakau)

zeigt Cecilia Gallerani, eine Geliebte von Il Moro („der

Dunkle“, Herzog von Mailand aus der Familie Sforza).

Nicht wenige halten dieses Hermelin für ein Frettchen.

KABINETT PRISMA

Zu KABINETT 1/09, 1/10 und 2/10

Das Rätselraten geht weiter...

Ein Beitrag unter dem Pseudonym von Carlo Covone

Viele der Damenporträts von Leonardo da Vinci weisen

quasi „genetische“ Ähnlichkeiten auf.

Bei dem Bild in der Mitte, der „Dame

mit Pelz“ (gemalt um 1495, in Privatbesitz)

handelt es sich wahrscheinlich um

Lukrezia Mivelli, auch eine Geliebte des

Mailänder Herzogs Il Moro, die nachweislich

von Leonardo gemalt wurde Es gibt

über dieses Bild einen zeitgenössischen

Text, der in KABINETT demnächst offenbart

wird

Ganz Oben rechts ist das Bildnis einer

jungen Römerin zu sehen, gemalt von

Sebastiano del Piombo (Staatliche Museen

Berlin) Das Gemälde ist der „Dame

mit Pelz“ so frappant ähnlich, dass man

beinahe von einer Kopie sprechen kann

Das Bild ist um 1512 entstanden Damals

war Sebastiano 27 Jahre alt, Leonardo

hingegen 60

Die Leonardo-Zeichnung links ist offensichtlich

identisch mit dem „Engel“ in der

„Felsgrottenmadonna“ Diese, rechts daneben

zu sehen (Louvre), wurde etwa 1483

gemalt Es handelt sich nach Expertenmeinung

um die gleiche junge Dame, die

auch für das Bild „Dame mit Pelz“ Modell

gesessen hat Doch wo nur befindet sich

dieses Bild?

Sollte der Jüngere für eine modifizierte

Kopie sich etwa mit einem weniger wichtigen

Werk als jenem des damals schon

berühmten Meisters abgegeben haben?

Wohl kaum Die „Dame mit Perlennetz“ (Pinacoteca Ambrsiana,

Mailand) ist möglicherweise Beatrice d’Este, Il Moros Frau.

| 29


30 |

KABINETT MEDIEN

Waldemar Ritter

Zuerst fiel mir auf, dass namhafte Politiker,

und einige Träger der veröffentlichten

Meinung über eine seltene Kunst, nämlich

über die Fähigkeit verfügen, Bücher zu

beurteilen, bevor sie erschienen sind und

ohne sie gelesen zu haben

Im Gegensatz dazu haben das Millionen

Menschen getan und erkannt, dass vieles

mit ihren eigenen Erfahrungen übereinstimmt

Es hat eine breite Unterstützung

der Gesellschaft sichtbar macht Gerade bei

jenen, die sich seit Jahren persönlich um

Migranten und besonders um deren Kinder

bemühen Das hat einen wunden Punkt der

politischen Klasse getroffen

Die Bundeskanzlerin zensiert das Buch von

Amtswegen als „nicht hilfreich“ und „völlig

inakzeptabel“ Das ist zwar noch nicht, wie

Henryk Broder formuliert, Reichsschrifttumskammer

oder Vorzensur wie in der

DDR Aber doch nahe dran an unzulässiger

Grenzüberschreitung gegenüber Literatur

Bücher, verehrte Kanzlerin, sind nicht dazu

da eine verfehlte, nicht ausreichende Integrationspolitik

zu unterstützen und die seit

langem sichtbaren Folgen zu verschweigen

Und dann stellt der Vorstand der SPD gegen

ein Mitglied der Partei, das von seiner

Meinungsfreiheit selbstständig Gebrauch

macht, einen Ausschlussantrag Weiß, liebe

Genossen, dieser Vorstand eigentlich, dass

das Markenzeichen, das die SPD groß gemacht

hat, sie zur Volkspartei gemacht hat,

immer geheißen hat „Selbständig politisch

Freiheit schöner

Götterfunken

Ich schreibe nicht über das Buch von Thilo Sarrazin. Ich schreibe darüber, was dieses

Buch offen gelegt hat. Ich schreibe über die Meinungsfreiheit und die politische Klasse.

Über ihre mangelnde Wahrnehmung der Wirklichkeit, über die Verdrängungen, Bemäntelungen,

Schönfärbereien und Vollzugsdefizite einer in wichtigen Bereichen gescheiterten

Integrationspolitik. (Verfasst am 13.9.2010 und 3.10.2010.)

Denken “ Nicht administrieren, sondern die

geistig politische Auseinandersetzung führen

Besonders dann, wenn die Hälfte der

SPD-Mitglieder hier eine andere Meinung

als ihr Vorstand hat

Warum weigern sich

Politiker, durch das Fernrohr

des Galilei zu schauen?

Prominente Grüne, die mit ihrem multikulturellen

Geschwätz von gestern ihr jahrzehntelanges

Nichtstun verschleiert und

dadurch Integration nachhaltig behindert

haben, versuchen heute mit Beleidigung

und Verleumdung eines Einzelnen Meinungsfreiheit

exemplarisch zu unterdrücken

Die FDP, als angeblicher Hort der

Freiheit, sagt dazu fast nichts Und die

Partei „Die Linke“ wusste, wie ihre Vorgängerin,

immer schon, wie man mit Leuten

und dem Volk umgeht, das eine andere

Meinung hat Wenn ihr mit dem Volk nicht

einverstanden seid, schrieb Brecht 1953,

dann löst es auf und wählt ein anderes

Die Mehrheit der Menschen widerspricht

dem widersprüchlichen Widerspruch der

politischen Klasse Hat sie die Gründe der

Parteienverdrossenheit immer noch nicht

gemerkt Wissen die eigentlich nicht oder

durch Machtanmaßung nicht mehr, wo

ihre Grenzen sind, wofür die Aufklärung ,

wofür von der französischen Revolution bis

zur Revolution in der DDR die Menschen

und Völker gekämpft und Jahrhunderte

lang gestritten und gelitten haben Für

ihre unveräußerlichen Grundrechte, für die

Meinungsfreiheit und die Würde des Menschen

Und dass jedermann, jederzeit ohne

Bestrafung Wirklichkeit beschreiben kann,

ohne Androhung von Berufsverbot und

Parteiausschluss Warum weigern sich viele

Politiker und ein Teil der veröffentlichten

Meinung, durch das Fernrohr des Galilei zu

schauen Haben die begriffen, was im Kern

europäische Kultur ausmacht?

Jeder hat das Recht, seine

Meinung in Wort, Schrift

und Bild frei zu äußern und

zu verbreiten!

Haben sie jemals Voltaire, Kant, Schiller,

Lassalle, Rosa Luxemburg, Popper oder

unser Grundgesetz gelesen, in dessen

Artikel 5 es heißt: „Jeder hat das Recht

(auch Berufsbeamte und Parteimitglieder,

Anm d V ), seine Meinung in Wort, Schrift

und Bild frei zu äußern und zu verbreiten

… Eine Zensur findet nicht statt “ Alle

„Grundrechte binden Gesetzgebung, Verwaltung

und Rechtsprechung als unmittelbar

geltendes Recht“ (Art 1 3 GG)

Der Aufruf Voltaires, ich halte ihre Meinung

für völlig falsch, aber ich werde

immer dafür eintreten, dass sie sie sagen

können, gehört zu unserer kulturellen

Identität Auch Schillers Ode ist nicht zuerst

an die Freude, sondern an die Freiheit

gerichtet Auf der Fahne des ersten deut-


Weihnachten 1989, einen

Monat nach dem Fall der

Mauer, wurde Beethovens

9 Symphonie im Ostberliner

Konzerthaus am Gendarmenmarkt

mit dem ursprünglichen

Text Schillers aufgeführt:

„Freiheit schöner

Götterfunken“

schen Allgemeinen Arbeitervereins,

der Gründungsurkunde der

deutschen Sozialdemokratie steht

als oberstes Wort Freiheit, weil

man viele Ideen verdrängen kann,

aber die Freiheit nicht Und wer

kann sich noch links nennen, wenn

er nicht einmal Rosa Luxemburgs

Kampfesruf gegen Lenin verinnerlicht

hat, dass „Freiheit immer die

Freiheit des Andersdenkenden“ ist

Oder Karl Popper, der sinngemäß

über den Geist der Kantischen Ethik

dazu aufgerufen hat, wage es frei

zu sein, und achte und beschütze

die Freiheit aller anderen Das ist

auf unsere politische Klasse heute

nicht immer mehr anwendbar Die

politische Klasse in Deutschland,

lebt in einer Art Parallelgesellschaft

Die universalen Menschen-

und Bürgerrechte , die Grundrechte

unserer Verfassung, alle vorstaatlichen

Rechte hat der Staat, haben

Parteien nicht zu gewähren, sondern

zu schützen

Die Menschen in Deutschland sind

wacher geworden, ein großer Teil

der Mitglieder in den Parteien auch

Selbst ein Teil der politischen Klasse

versucht jetzt ohne reaktionäre Irrungen

wieder nach vorn zu rudern

Das lässt hoffen Auch einige Medien

sollten aus ihrem ideologischen

Dornröschenschlaf erwachen Meinungsfreiheit

heißt nicht persönliche

Beleidigung und Verleumdung

Die Hexenjagd auf Sarrazin war seit

den Schauprozessen der Nazis und

der Stalinisten beispiellos Nicht

nur, dass seine missverständlichen

Äußerungen zur Vererbung – die

ich auch aus wissenschaftlichen

Gründen nicht teile - zum Anlass

genommen wurden, ihn als Rassisten

zu diffamieren, um mit diesem

Ablenkungsmanöver seine gesamte

Kritik der politischen Versäumnisse

der Integration ins Abseits zu stellen,

sondern dass man planvoll darauf

aus war, seine Motive in Zweifel

zu ziehen, ihn niederzubügeln, ihn

auszuschalten, ihn am Boden zu

zerstören

Der Bundespräsident hat sich dazu

nicht geäußert Auch nicht zu den

Schattenseiten seiner Lindenbergischen

„bunten Republik Deutschland“

Stattdessen spricht er von

Deutschland als einem christlichjüdisch-islamischen

Land Bei allem

Respekt Herr Präsident Unsere

Kultur, unser Land wird nicht durch

Religionen definiert Das Verständnis

des deutschen Volkes und europäischer

Kultur, das Verständnis,

von Freiheit, Demokratie und Menschenwürde

ist hier über Jahrtausende

gewachsen Es gründet auf

griechischer Philosophie, dem römischem

Rechts- und Staatsgedanken,

dem Christentum, dem Humanismus

und der Aufklärung Dazu

hat der Islam bislang noch keinen

befördernden Beitrag geleistet

Also nicht der Islam , sondern auch

die Muslime, die sich bei uns integrieren

wollen, gehören zu Deutschland

KABINETT MEDIEN

Polstermöbel

Betten

Antiquitäten

Kleinmöbel

Porzellan

Heimtextilien

ZWEI GUTE ADRESSEN IN BONN

Römerstraße 218, 53117 Bonn,

Tel : 02 28 / 65 19 71

Bottlerplatz 12, 53111 Bonn,

Tel : 02 28 / 65 53 84

Mo - Fr 10 00 -19 00 Uhr,

Sa 10 00 -16 00 Uhr

Besichtigung in der Römerstraße

auch So 13 00 -17 00 Uhr

(Keine Beratung, kein Verkauf)

www hsr-hesbo de

| 31


32 |

KABINETT MEDIEN

Paul Limbach mit dem Bunderverdienstkreuz 1. Klasse.

Er ist seit 1966 Mitglied der Bundespressekonferenz e.V.

Der bayerische Ministerpräsident Horst

Seehofer hat am 29 Juli 2010 den deutschen

Journalisten Paul W Limbach mit

dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet

Die Ehrung in der Münchener

Residenz galt einem liberalen Medienmann

und „Zeitzeugen deutscher Politik“

Limbach hat nach Angaben von Experten

der Nachkriegszeit als politischer Journalist,

Autor und Verlagsfachmann wesentliche

Beiträge zum Aufbau der Demokratie

in der Bundesrepublik geleistet Seine Verdienste

waren bereits vor Jahren durch die

Verleihung des Bundesverdienstkreuzes

durch den Bundespräsidenten Richard von

Weizsäcker gewürdigt worden Limbach

gehörte keiner Partei an und zählte zu den

Journalisten, die sich dem Gesetz und dem

Recht in der Demokratie besonders verpflichtet

fühlen

Aktuell ist Limbach für den Verlagskonzern

Hubert Burda Media tätig Seine Standorte

waren und sind vorwiegend die ehemalige

Bundeshauptstadt Bonn und die deutsche

Hauptstadt Berlin Eine besondere Beziehung

hat er seit Jahrzehnten zum Freistaat

Bayern

Bayerischer Verdienstorden

für Paul Limbach

Ministerpräsident Seehofer ehrte Journalisten

als „Zeitzeugen“ deutscher Politik

In Bonn geboren, war Limbach in der früheren

Bundeshauptstadt bis 1992 Redaktionsleiter

der in München erscheinenden

Illustrierten „Quick“ Danach war er für das

ebenfalls in München erscheinende Nachrichtenmagazin

FOCUS Korrespondent in

der Bundeshauptstadt Bonn und anschließend

in der Hauptstadt Berlin Er war auch

langjähriger Korrespondent des „Playboy“

Politik und Gesellschaft

zusammengeführt

Den inzwischen legendären Ministerpräsidenten

Franz Josef Strauß (CSU) hatte

Limbach durch seine journalistische, kritische

Arbeit „gut gekannt“ Dies galt auch

für viele andere führende deutsche Politiker

der im Bundestag vertretenen großen Parteien

Limbach verstand es als Journalist,

Politik und Gesellschaft zusammenzuführen

Seiner Initiative war es unter anderem

auch zu verdanken, dass das

von dem Bildhauer Kurt Arentz

geschaffene überlebensgroße

Bronze-Porträt „Franz-Josef

Strauß“ in der Bayern-Residenz

am Rhein aufgestellt wurde

Strauß hatte dem mit ihm befreundeten

Künstler Modell gesessen

Kleinere Fassungen des

gelungenen Strauß-Porträts befinden

sich heute in der Bayerischen

Landesvertretung in Berlin

sowie in München

Von Auftritten und Interviews mit

politisch Mächtigen abgesehen,

hat sich der Medienmann Paul W

Limbach in seiner langen Karriere

lieber im Hintergrund gehalten

Diskretion war ein Schlüssel zum

journalistischen Erfolg Limbach

selbst war kaum beeinflussbar Aber er war

– bei aller Hartnäckigkeit – ein verlässlicher

Gesprächspartner für die Männer und

Frauen der Macht

Das könnten Persönlichkeiten bestätigen,

die früher in hoher Verantwortung die Gesellschaft

in der Bundesrepublik Deutschland

mitgestalteten Dazu gehörten die

Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher,

Gerhard Schröder, Walter Scheel,

und Klaus Kinkel Ferner SPD-Größen wie

Willy Brandt, Bundestagspräsidentin Annemarie

Renger und Franz Müntefering

Parteien übergreifend verkehrte Limbach

auch mit Kanzleramtsminister Rudolf Seiters,

Bundesinnminister Gerhart Baum,

FDP-Chef und Bundeswirtschaftsminister

Otto Graf Lambsdorff mit allen Bundesverteidigungsministern

sowie besonders


mit Verteidigungsminister

und

Nato-Generalsekretär

Manfred Wörner Dass

der CDU-Vorsitzende Bundeskanzler Helmut

Kohl eine besondere Rolle spielte, lag

auch an der Tatsache seiner langen Amtszeit

mit einmaligen politischen Ereignissen

Eigentlich waren es alle bedeutenden

Bundesminister der jeweiligen Regierung

seit Adenauers Zeiten, mit denen der Journalist

Limbach verkehrte

Paul Limbach ist ein „alter Hase“

im Mediengeschäft der Bundesrepublik

Deutschland. Sein

Wissen als Insider könnte viele

Bücher füllen. Er bevorzugt jedoch

die „aktuelle Tagesarbeit“ und

schweigt über die Vergangenheit.

Spektakuläre

Auseinandersetzungen

Publizistische Erfolge erzielte Limbach unter

anderem in der jahrelangen heißen innenpolitischen

Auseinandersetzung über

die Ostpolitik Er ermöglichte der QUICK

den exklusiven Abdruck des Entwurfes des

Deutschlandvertrages, des sogenannten

Bahr-Papiers und des „Schiller-Briefes“,

mit dem der damalige SPD-Wirtschaftsminister

Karl Schiller (1911-1994) seinen

Austritt aus der Regierung begründete

Limbach „entlarvte“ unter anderen den

CDU-Bundestagsabgeordneten Julius

Steiner (1924-1997) Dieser hatte 1972

beim Misstrauensvotum gegen Willy

Brandt sich (nach späteren eigenen Angaben)

der Stimme enthalten und damit

den CDU-Oppositionsführer gegen

Brandt, Rainer Barzel „verraten“ Barzel

hätte Chancen gehabt, Bundeskanzler zu

Paul Limbach bei einem Empfang in der Algerischen Residenz mit Hans-Jürgen Wischnewski, Kanzleramtsminister a.D.

KABINETT MEDIEN

Paul Limbach bei der Verleihung in der Münchner Residenz

mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer

werden Steiner war außerdem ein Spion

für die Stasi Limbach wird zu den „bestinformierten

Journalisten“ in der Zeit des

Ost-West-Konflikts und des sogenannten

Kalten Krieges mit seinen Machtkämpfen

der Geheimdienste gezählt Befragt nach

dieser journalistischen „Pionierarbeit“ sagt

Limbach:“Das ist Geschichte!“

Paul Limbach holte nach der Wende

20 000 Archivprotokolle der Stasi aus der

DDR heraus Es handelte sich dabei um den

Komplex der Telefonüberwachung durch

den Staatssicherheitsdienst der DDR und

die illegale Abhörung westlicher Politiker,

Manager, Künstler und weiteren Personen

des öffentlichen und gesellschaftlichen

Lebens Die „Quick“ veröffentlichte seinerzeit

nur einen Teil der Protokolle Das

Material liegt inzwischen bei der Gauck-

Behörde in Berlin

Joe F Bodenstein

Rudolf Seiters, Präsident des Deutschen Roten Kreuz (DRK)

und früherer Kanzleramtsminister im Gespräch mit Paul Limbach

| 33


34 |

KABINETT MEDIEN

Franz-Josef Strauß mit Paul Limbach

in der Bayrischen Vertretung in Bonn

nach einem QUICK-Interview

Bundeskanzler Helmut Kohl signiert eine

Karikatur von Dieter Hanitzsch nach

einem QUICK-Interview mit Paul Limbach

Bundesminister der Verteidigung

Georg Leber mit QUICK-Chefredakteur

Peter Balsiger und

QUICK-Korrespondent Paul

Limbach in München

Stellungnahme des

Bundesministers

Dr. Peter Ramsauer

Ordensverleihung an Paul Limbach

Sie haben als politischer Journalist, Autor

und Verlagsfachmann wesentliche Beiträge

zum Aufbau der Demokratie in der

Bundesrepublik geleistet, Politik und Gesellschaft

zusammengeführt

Viele journalistische Beiträge, die für eine

funktionierende Demokratie unentbehrlich

sind, wären ohne Ihren persönlichen Mut

und Ihren journalistischen Einsatz nicht

zustande gekommen

In Würdigung dieser besonderen Verdienste

hat Ihnen der bayerische Ministerpräsident

deshalb die höchste Auszeichnung

zuerkannt, die der Freistaat zu vergeben

hat Zur Verleihung des bayerischen Verdienstordens

gratuliere ich Ihnen ganz

herzlich Ihre Leistungen zu würdigen und

ganz einfach „Vergelt’s Gott“, zu sagen,

das liegt mir besonders am Herzen

Bonn-Statthalter Paul Limbach stellt dem QUICK-Verleger Heinz Bauer

Bundesminister Hans-Dietrich Genscher vor

Regierungssprecher und Staatssekretär

Friedhelm Ost zeigt Paul Limbach

die Technik an seinem Schreibtisch

im Bundespresseamt


Wer hätte gedacht, dass der Scheitelpunkt

eine Hochebene sein kann? Am 14

September 2010 ist Walter Hanel, der bedeutende

Nestor der deutschen Karikaturisten,

80 Jahre geworden Das ist für mich

ein fast familiäres Ereignis Denn ich kenne

ihn nun schon seit 52 Jahren und habe ihn

ab August 1958 gewissermaßen als Erster

regelmäßig publiziert „Klarer Kurs“ hieß

die epochale Monatszeitschrift Für wenig

Geld und gute Worte zeichnete er damals

kleine anonyme Männchen im Kampf mit

den Tücken der Subjekte

Die Mächtigen jener Zeit unverkennbar

dingfest zu machen – davon wollte er damals

nichts wissen Inzwischen hat er die

politische Prominenz signifikant im Griff

Und mehr als das: Seine Zeichnungen sind

Kunstwerke der besonderen Art

Damit ist Hanel einzigartig und steht in

einer Reihe mit Alfred Kubin, der als einer

der bedeutendsten Zeichner des 20 Jahrhunderts

gilt Dessen Federzeichnungen

mit grotesker Szenerie erinnern an Hanels

kongenial mutiertes Personal aus Vögeln,

Reptilien, Gnomen in kafkaesker Verfremdung

Und mit Paul Flora, dessen feinsinnige

Karikaturen bis 1972 in der „Zeit“ zu

bestaunen waren

Auch in Hanels Büchern findet man sich in

einer merkwürdigen, faszinierenden Welt

Feinste, hochsensible Zeichnungen, mal filigran

wie Spinnennetze, mal rustikal wie

Dorfschenken Das alles balanciert auf einem

Strich des höchsten Niveaus Welch

ein Werk – welche Fülle!

Mein genialer

Freund wurde 80:

Hanel nach wie vor

auf dem Zenit

Zu den annähernd 7000 Blättern, die das Bonner Haus

der Geschichte von Hanel erworben hat, zählt auch diese

Zeichnung von 1988, worin Hanel (mit Selbstporträt) die

Trauer der deutschen Karikaturisten zum Ableben ihrer

Hauptfigur Franz Josef Strauß bekundet.

Wie fing das alles an? In Kleinaugezd nahe

Teplitz-Schönau, wo am 14 September

Walter Hanel auf die Welt kam

Hanel-Zeichnungen für Karl Garbe

Zum 80. Geburtstag

Später waren die Braunkohlenhalden

sein liebster Spielplatz

„Karl zum Sprung

zu den Sternen ansetzend...“,

1978 zum 51. Geburtstag

KABINETT MEDIEN

Noch mehr lockten allerdings die Treibjagden

des Fürsten Clary, auf denen Treiber

Hanel Wildschweine und Fasane stöberte

Schärften sich damals Blick und Jagdinstinkt?

1945 landete er in Eilenburg bei

Leipzig, ging in die Lackiererlehre und später

nach Köln zu Ford, als Autolackierer

ans Fließband Noch als Meisterschüler der

Kölner Werkkunstschule lief er in den Semesterferien

als Coca-Cola-Flasche durch

Köln Die Flasche machte Karriere Im Spiegel,

Zeit-Magazin, FAZ, Kapital, Impulse,

Pardon, Kölner Stadtanzeiger und Rheinischer

Merkur wie auch anderen Renommier-Organen

hat sich dieser sparsame

Strich-Junge unentbehrlich gemacht Die

Stadt Bergisch-Gladbach erkor ihn gar zum

Ehrenbürger Zu seinem Achtzigsten stand

er dort wieder im Blickpunkt Jedoch die

Multiplikation über dpa bescherte ihm in

fast allen deutschen Zeitungen einen weitreichenden

Applaus

„Ähre wem Ähre gebührt“, sagte der Doppelkorn

und fand sich damit beim stets bescheidenen

Hanel in bester Gesellschaft

Dass mich der Meister zum 40 , 51 und 80

Geburtstag mit drei Original-Proben seines

Könnens beehrte, vermelde ich hier durchaus

frohgemut

Karl Garbe

„Ein vierzigjähriger Vogel namens Karl“, Collage,

1967 zum 40. Geburtstag

| 35


36 |


Ohrenkuss ... da rein, da raus

© Ohrenkuss

„Ohrenkuss“ –

ein Titel, eine Zeitschrift,

ein Grundrecht

Sie hat in den 80er Jahren in Bonn Biologie

studiert und am Institut für Humangenetik

den genetischen Status von Zellen

erforscht: Dr Katja de Bragança Als

Tochter eines Inders und einer Deutschen

in Norddeutschland geboren, wuchs sie im

indischen Bundesstaat Goa auf und lebt

seit den 70er Jahren in Deutschland Ihrer

Tätigkeit am Institut für Humangenetik

schlossen sich vier Jahre am Institut für

Medizinische Parasitologie und zwei Jahre

am Medizinhistorischen Institut der Uni

Bonn an

Durch ihre Doktorarbeit, die Katja de Bragança

über die sogenannte „Trisomie 21“

schrieb, hat sie viele Menschen mit dieser

Behinderung kennen und schätzen gelernt

– Menschen, die mit dem Down-Syndrom

und dem zusätzlichen Chromosom Nr 21

geboren wurden „Man erliegt leicht dem

Mechanismus, zu denken, kenne ich einen,

kenne ich alle“, sagt die Wissenschaftlerin

„Wenn man aber mehr als hundert

kennen gelernt hat, merkt man, das ist ein

Irrtum“

Irgendwann sah Katja de Bragança nicht

mehr die Behinderung, das spezifische

Merkmal, sondern die Persönlichkeiten

dahinter, die genauso vielfältig sind wie

die jener Mitmenschen, die mit 46 Chromosomen

geboren werden Zwei Jahre

leitete sie ein von der Volkswagen-Stiftung

gesponsertes Forschungsprojekt zur

Lebenswirklichkeit von Menschen mit

Down-Syndrom Es ging um die Gegenüberstellung,

wie Menschen mit Down-

Syndrom die Welt erleben und wie die Welt

diese Menschen sieht Sie wollte mit dem

weit verbreiteten Vorurteil aufräumen,

KABINETT MEDIEN

Was bedeutet

Ohrenkuss?

Vieles geht in den Kopf

hinein, das meiste geht auch

wieder hinaus – und nur das

Wichtigste bleibt drin: das

ist dann ein Ohrenkuss.

dass Menschen mit dieser Behinderung

nicht lesen und nicht schreiben lernen

können, und das Umfeld zu einer neuen

Denkweise anregen „Wenn Eltern davon

ausgehen, ihre Kinder können das sowieso

nicht lernen, bringen sie es ihnen auch

nicht bei “ Katja de Bragança bewies, dass

Menschen mit Down-Syndrom durchaus

lernfähig sind Das Problem liegt eher bei

den Zeitgenossen mit „normaler“ Chromosomenzahl,

die es zu überzeugen gilt, und

zwar gerade nicht auf die diskriminierende

Mitleidstour So entstand 1998 das Magazin

„Ohrenkuss“

Katja de Braganca erhielt das Bundesverdienstkreuz am Bande. Sie setzt sich für Menschen mit Down-Syndrom ein und ist

Initiatorin des Ohrenkuss-Magazins. v.l. Veronika Hammel, Angela Fritzen, Björn Langenfeld, davor Marley Thelen (wendet

sich ab), Verena Günnel, Katja de Bragança, daneben Martin Weser und davor Angela Baltzer, Julian Göpel und Marc

Lohmann. © Ohrenkuss

| 37


38 |

KABINETT MEDIEN

Die Ohrenkuss-Redakteure Angela Fritzen und Marc Lohmann bei der Arbeit vor dem Computer © Maya Hässig, Köln

Zunächst waren es nur vier Ausgaben

Dann sollte das Projekt beendet werden

Jetzt, gute zwölf Jahre später, freut sich

Herausgeberin Katja de Bragança, damals

dem Argument, eine Zeitschrift mit nur

vier Ausgaben sei nicht halbes und nichts

ganzes, gefolgt zu sein Sie machte weiter

Nach Auslaufen der Finanzierung im Jahr

2000 gründete sie mit ihrer Partnerin Dr

Bärbel Peschka das Unternehmen „Downtown

Werkstatt für Kultur und Wissenschaft“,

die fortan das Magazin herausgab

Außer ihr selbst haben die rund 15 Redakteure

und mehr als 30 Autoren, die derzeit

bundesweit für das Magazin arbeiten,

das Down-Syndrom Die zweimal im Jahr

erscheinende Zeitschrift verdankt ihren

ungewöhnlichen Namen einem Kuss, den

Redakteur Michael Häger während einer

Redaktionskonferenz, zu der man sich alle

zwei Wochen in Bonn-Beuel trifft, seiner

Chefin aufs Ohr drückte Inzwischen ist

„Ohrenkuss“ nicht nur ein griffiger, fantasievoller

Titel, sondern auch Synonym für

Wichtiges, das man sich merkt und das

nicht zum einen Ohr rein- und zum anderen

wieder rausgeht, und vor allem für

authentisch in Worte und Texte verpackte

Empfindungen Wie jener Satz von Tobias

Wolf, der vielzitiert wird und der das Zeug

zum Slogan hat: „Ein Reh ist eine Seele

mit vier Beinen“ Ein echter „Ohrenkuss“ –

besser kann man es nicht sagen

Jeder der Mitarbeiter schreibt, wie er

es am besten kann, mit der Hand, am

Computer, oder diktiert seinen Text Jede

Ausgabe hat ein gemeinsam erarbeitetes,

bestimmtes Schwerpunktthema wie

Mode, Liebe, Filme wie den bewegenden

„ME TOO“ 2009 über einen jungen Spanier

mit Down-Syndrom oder einen Besuch im

Arp-Museum in Rolandseck, aus dem der

„Paradies“-Kalender für 2011 wurde

2008 entstand zum zehnjährigen Jubiläum

das „Ohrenkuss“- Wörterbuch, das für

den Designpreis 2011 nominiert wurde

Die Zeitschrift selbst wurde mehrfach

ausgezeichnet, unter anderem mit dem

Förderpreis „Demokratie leben“ 1999 und

2004 mit dem Ideenpreis der Körber-Stiftung

Katja de Bragança legt großen Wert

auf professionelle Fotos und zeitgemäßes

Layout, um sich von den „grottigen“ Publikationen

vieler Behindertenverbände abzugrenzen

Opferpolitik ist ihr zuwider Sie

fordert Respekt, kein Mitleid Man soll die

Zeitschrift kaufen, anstatt zu spenden Sie

will kein schlechtes Gewissen behinderten

Menschen gegenüber wachrufen, sondern

überzeugen

Fototermin für das Ohrenkuss-Mode-Heft

© Katja de Bragança

Durch die stetig wachsende Zahl an Abonnenten

– aktuell sind es 3000 – kann

„Ohrenkuss“, das bewusst auf Werbung

verzichtet („ruiniert die Optik“, sagt die

Herausgeberin), sich selbst finanzieren

Vor gut einem Jahr wurde der Verein

„Down Syndrom Kultur“ zur Förderung

und Unterstützung kultureller Arbeit von

Menschen mit Down-Syndrom mit Sitz in

Bonn gegründet, um die Finanzierung der

vielfältigen Assistenz, die „Ohrenkuss“-


Schreiber für ihre Arbeit benötigen, zu gewährleisten

Schüler und Studenten bieten

ihre Hilfe gern an Katja de Bragança sieht

auch das locker und völlig unverkrampft:

„Ich brauche eine Lesebrille als Hilfe Jeder

braucht doch irgend eine Form der Hilfe“

Aus dem wissenschaftlichen Forschungsprojekt

ist ein Selbstläufer geworden Die

Initiatorin schreibt Artikel, hält Vorträge

und Seminare zum Broterwerb, immer aus

der Sicht einer Frau, deren Engagement

längst über das der distanzierten Wissenschaftlerin

hinausgeht Davon zeugen

auch Schreibwerkstätten, bei denen sie

Menschen mit und ohne Down-Syndrom

die Gelegenheit zur Kreativität und zum

Austausch gibt

Katja de Bragança, Mutter von vier erwachsenen

Kindern, hat wesentlich zur

Verhaltensänderung der Gesellschaft gegenüber

behinderten Menschen beigetragen

Dafür wurde sie, noch von Horst

Köhler nominiert, im August von Bonns

OB Jürgen Nimptsch mit dem Bundesverdienstkreuz

am Bande ausgezeichnet

Zunächst hat sie gezögert, die Auszeichnung

anzunehmen Sie wehrt sich dage-

Die Ohrenkuss Autorinnen Angela Fritzen und Veronika Hamme in der Mongolei

- zu Besuch bei einer mongolischen Familie. © Katja de Bragança

gen, die Integration von Menschen mit

Down-Syndrom in die Gesellschaft als Vision

zu betrachten: „Das ist keine Vision,

das ist ein Grundrecht“ Als ihre eigentliche

Leistung sieht sie, mit dem Magazin

„Ohrenkuss“ einen Weg gefunden zu haben,

Texte von Menschen mit dem zusätzlichen

Chromosom anderen zugänglich zu

machen und so deren Sicht auf die Welt,

in der sie leben, näher zu bringen So ge-

KABINETT MEDIEN

Nach der Ehrung „Ausgewählter Ort“ des „Deutschland-Land der Ideen“ - Wettbewerb am 22. August 2006 in Weimar

(Buchenwald) © Land der Ideen

lingt es, „über die gemeinsame kreative

Arbeit Vorurteile abzubauen und voneinander

zu profitieren“, wie es Bonns OB in

seiner Laudatio anlässlich der Verleihung

formulierte Treffend beschreibt Katja de

Bragança ihre „Erfindung“, die Hochglanz-

Zeitschrift „Ohrenkuss“, als eine in einer

Kamera installierten Linse, durch die der

Betrachter neue Blickwinkel gewinnt

Nicht selten folgt daraus ein Wechsel der

Perspektive Im Grunde sollte die von ihr

propagierte Welt, in der Menschen unterschiedlich

sein dürfen, selbstverständlich

sein Die Wirklichkeit allerdings sieht auch

im Jahr 2010 ganz anders aus Aus gutem

Grund beschäftigt sich die „Ohrenkuss“-

Ausgabe dieses Herbstes mit dem Titelthema

„Du bist ein Mensch“

Insofern ist es vielleicht doch eine Vision,

die Katja de Bragança antreibt und die sie

täglich mit Leben erfüllt R

www ohrenkuss de

| 39


40 |

KABINETT BüHNEN

„Das Pantheon habe ich aus purem Ärger gegründet!“

„Zu unserer ersten Veranstaltung kam

nur ein einziger Pressevertreter – und der

schrieb für die ‚Zeit’ Obwohl drei Tage lang

jeder auf unserer Bühne spielte, der zu der

Zeit im deutschen Kabarett bekannt war,

interessierte sich die Bonner Presse nicht

für uns Als aber eine komplette Seite

über die Eröffnung in der ‚Zeit’ erschien,

wurden wir auf einen Schlag bekannt“,

berichtet Rainer Pause, Gründer des Bonner

Pantheons, lächelnd

Das Pantheon gehört heute zu einem der

etabliertesten Häusern Bonns und ist aus

der Kabarettszene nicht mehr wegzudenken

Alles, was Rang und Namen hat,

kennt die Bühne unter dem Bonn-Center:

Jürgen Becker, Dieter Hildebrandt, Georg

Schramm, Dieter Nuhr und das Night-

Wash-Team sind nur einige der Künstler

Dabei kam der gebürtige Essener 1966

ursprünglich zum Medizinstudium nach

Bonn Nebenher begann er als Schauspieler

bei der Studiobühne Bonn und übernahm

dort kurze Zeit später Regie und

Leitung „Als ich 1968 meine erste Rolle

im Contra Kreis hatte, musste ich mich

zwischen Schauspielerei und Studium

entscheiden“, erinnert er sich So spielte

Rainer Pause in den 70er Jahren zusammen

mit Rio Reiser in „Hoffmanns Comic

Teater“ und tourte Anfang der 80-er Jahre

mit prominenten Kabarett-Ensembles wie

dem „Frankfurter Fronttheater“ und den

„3 Tornados“ durch die Lande

Die Geburtsstunde des Pantheons kam für

Rainer Pause 1987 völlig überraschend:

„Ich wollte eigentlich nie ein Theater haben!“

Doch seine Spontaneität belehrte

ihn eines Besseren: Dort, wo das heutige

Pantheon steht, befand sich früher

das Kulturforum im Bonn-Center Da der

Stadt die Kosten zu hoch waren, wollte

sie es schließen „Ich fand das ungeheuerlich!

Es gab zu der Zeit keinen festen Ort,

wo Künstler regelmäßig auftreten konnten

Und nun wollte die Stadt auch noch

ihr Kulturforum schließen!“, berichtet

Rainer Pause Neben seiner schauspielerischen

Arbeit war er sachkundiger Bürger

im Kulturausschuss, als die Schließung

des Forums diskutiert wurde „Das ärgerte

mich so sehr, dass ich während der

Sitzung einfach aufstand und sagte:

„Dann mache ich das eben!’“ Eine spontane

Eingebung, für die ihm die Bonner

bis heute dankbar sind

Seitdem sind knapp 25 Jahre vergangen

Mit seinem Motto „Sinnstiftende Wiedergutmachung

am Abend“ steht das Theater

für beste, geistreiche Unterhaltung Ganz

besonders liegt Rainer Pause sein Nachwuchs

am Herzen: „Man kann einen Neuling

nicht einfach vor das Publikum stellen

Man muss ihn betreuen, und anfangs

darf die Bühne nicht zu groß sein Da

reichen 50 bis 100 Plätze “ Genau diesen

Raum möchte das Pantheon in Zukunft

seinem Nachwuchs zur Verfügung stellen

können In ein bis zwei Jahren hofft das

Team das ehemalige Casino des Steigenbergerhotels

als Spielstätte benutzen zu

können Das Casino ist beim Abriss des

Gebäudeflügels 1993 quasi vergessen

worden und befindet sich noch immer

unter der Wiese vor dem Bonn-Center

v.l. Norbert Alich, Rainer Pause

Pantheon Theater

Karten und infos:

0228 / 21 25 21

www pantheon de

„Wir wollen dort ein kleines, atmosphärisches

Studio aufbauen“, berichtet

Rainer Pause „Wenn alles so bliebe wie

es ist, wäre es ja schrecklich langweilig “

Doch das wird es im Pantheon wohl nie

werden!

Nicola Pfitzenreuter


Euro Theater Central

Premiere:18 11

Karten und Infos:

0228/652951

und www eurotheater de

Deutsche Erstaufführung

Es wäre nicht das erste Mal, dass die Welt

untergehen soll – aber Viktor Abramowisch

glaubt fest daran: Der Maya-Kalender

lügt nicht: Am 21 12 2012 kommt

die Apokalypse mit einem Polsprung So

verschanzt er sich mit genügend Vorräten

und einem Überlebenspaket auf einer

verschneiten Berghütte in 2400 Metern

Höhe

Was immer

kommen mag

– er ist gut

v o r b e r e i t e t

Doch plötzlich

kommt der Hüttenbesitzer

und

zweifelt den

Mietvertrag an

So warten die

beiden Männer

gemeinsam in

der Hütte und

liefern sich

eine gelungeneSelbstfindungsschlacht

Doch plötzlich

überrollt eine

ganz normale

Lawine die

Hütte und

bringt die beiden

ziemlich

unsanft auf

den Boden der

Tatsachen zurück

Die Endzeit-Farce Polsprung von Gabriel

Barylli wird im Euro Theater Central als

deutsche Erstaufführung gezeigt

Kammerspiele

Premiere: 06 11

Karten und Infos: 0228/778022

und www theater-bonn de

„Streichhölzer, kaufen Sie Streichhölzer,

meine Herrschaften!“

…ist einer der bekanntesten Sätze von

Pünktchen Es gibt wohl kaum einen

Erwachsenen, der diese Textstelle aus

Kästners Kinderbuch nicht kennt Pünktchen,

oder besser Luise Pogge, geht jeden

Abend heimlich mit ihrem Freund Anton

auf die Straße, um ein bisschen Geld für

ihre kranke Mutter zu verdienen Pünktchens

Eltern sind sehr reich – aber auch

sehr beschäftigt und merken noch nicht

einmal, was ihre Tochter nachts so treibt

Auch Anton, ihren besten Freund, kennen

die Eltern nicht Doch eines Nachts hören

die beiden Kinder durch Zufall, dass bei

Pünktchens Eltern eingebrochen werden

soll Für die beiden beginnt ein Abenteuer…

Erich Kästner hat mit „Pünktchen und Anton“

eine wunderbare, zeitlose Geschichte

über Freundschaft geschrieben Egal,

wie alt sie auch sein mag, sie ist immer

aktuell, geht ans Herz Ein Familienspaß

für Groß und Klein

KABINETT BüHNEN

Pantheon

16 10-15 11

Karten und Infos:

0228/212521

www pantheon de

Musik – ausschließlich mundgemacht

Spätestens seit den

Comedian Harmonists ist

A Cappella in aller Munde

Doch die Zeiten des „kleinen

grünen Kaktus“ sind

lange vorbei, wie das 16

Pantheon-A-Cappella-

Festival beweist

An neun Tagen sorgen

neun internationale Vokal-

Ensembles für eine bunte

Mischung aus Pop, Jazz,

Kabarett und Comedy Die

teilweise mehrfach preisgekrönten

Gruppen bieten

humorgeladene Musikunterhaltung

vom Feinsten

So flechten “Muttis Kinder“

pfiffige Kabarett-

und Comedyelemente mit

in die Show Die Schweizer

Gruppe „Blizz“ steht

für ein perfektes Musik-

Comedy-Konzept, und

die „Stouxingers“ singen

experimentierfreudig

Englisch, Französisch und

Fantastisch Die starken

Stimmen von BonnVoice,

ein 20köpfiger Pop- und

Jazzchor, sind beim Bundeswettbewerb

A Cappella

Vizemeister geworden

Ein weiteres Highlight ist

„Rock4“: Das niederländische

Quartett beweist,

dass A Cappella auch mit

nur vier Stimmen so richtig

gut rocken kann Sie lassen von Queen

über Pink Floyd bis Coldplay nichts aus

| 41


42 |

0,10

0,20

0,30

0,40

0,50

0,60

0,70

0,80

1,00

DANN

KAM SIE

AUF MICH ZU,

LÄCHELTE, FUHR MIR

DURCHS HAAR UND NAHM

MIR DIE BRILLE AB. ES WAR DER

ANFANG VOM ENDE, DENN ICH KONNTE SIE

SIE N ICHT MEHR ERKENNEN. DAS HAPPY- END:

HOCHKREUZ – WIR B EFREIEN SIE VON BRILLE ODER KONTAKTLINSEN.

Ein Team erfahrener Augenärzte, hochentwickelte Lasertechnik:

hoch kreuz+

sorgt dafür, dass Sie auch ohne Brille oder Kontaktlinsen scharf sehen.

Weitere Informationen und aktuelle Termine für unsere Info-Abende telefonisch unter:

0228.9379 100 oder im Internet unter: www.hochkreuz.de

SEHEN SIE SELBST.

Godesberger Allee 90 + 53175 Bonn + +

Fon: 0228.9379 100 info@hochkreuz.de + www.hochkreuz.de

www.kruesselmann.com


Tanzen aus

Leidenschaft

Bonner Ballettschule tanzt in der Bonner Oper

„Es ist fantastisch, meine Schülerinnen

freuen sich unglaublich und trainieren,

was das Zeug hält!“, schwärmt Vadim

Bondar Seit Januar arbeitet der ehemalige

Solotänzer mit Thomas Honickel, dem

künstlerischen Leiter des Kinder- und Jugendprogramms

des Beethoven Orchesters,

zusammen Ende des Jahres stehen

seine Schülerinnen gleich fünfmal auf der

Bonner Opernbühne Ein Ort, den ihr Lehrer

nur zu gut kennt

Sprünge wie Profis: Kira Bosselmann

Seit 16 Jahren lebt Vadim Bondar in Bonn,

wo er an der Bonner Oper zuerst unter

Youri Vàmos und anschließend unter Valeri

Panov als erster Solotänzer auf der Bühne

stand Anschließend ging er für ein Jahr

nach Montreal und tanzte am „Grand Ballette

Canadien“ Für seine Frau und Tochter

kam er jedoch nach Bonn zurück und

träumte von einer eigenen Ballettschule

Im August 2006 verwirklichte er seinen

Traum und eröffnete das Ballett Zentrum

Vadim Bondar (BZVB) Die zentral gelegene

Schule befindet sich in einem wunderschönen

Backsteinbau, direkt hinter dem

Bonner Stadthaus Dort trainiert er täglich

Kinder ab vier Jahren und Erwachsene im

klassischen Ballett – äußerst erfolgreich!

Mit seiner Leistungsgruppe hat er etliche

internationale Preise gewonnen 2009

holten seine Schülerinnen in Kroatien vier

Gold- und zwei Silbermedaillen bei den

World Dance Masters 2009

In den Jahren zuvor sah die Bilanz ähnlich

glänzend aus Obwohl der Schwerpunkt des

BZVB auf Ballett liegt, bieten Vadim Bondar

und seine Kollegen auch andere Kurse an

Die Palette reicht von Tänzerischer Früher-

ziehung über Jazz Dance, Hip Hop, Charaktertanz

und Ballett-Gymnastik bis hin zu

Ballett für Erwachsene Einige seiner besten

Schülerinnen haben die Aufnahme an

KABINETT BüHNEN

Mit Leidenschaft dabei

internationale Tanzakademien geschafft

Kein Wunder, dass die externen Auftritte

des Ballett Zentrums nicht lange auf sich

warten ließen „Am 12 Dezember tanzen

wir zum 2 Familienkonzert den ‚Nussknacker,

Mausekönig und Schneemann’ in der

Oper, unter der Leitung von Thomas Honickel“,

berichtet Vadim Bondar stolz

Stolz darf er auch sein, denn seine Ballettschule

ist auch für die Auftritte mit dem

Ballett des Nationaltheaters Prag in Bonn

ausgewählt worden „Am 14 , 15 und 16

Dezember tanzen zehn meiner Kinder im

‚Nussknacker’ in der Choreographie von

Youri Vàmos “ Vorher sind sie aber am 28

November in „Amahl and the night visitors“

in der Aula der Freien Waldorfschule

Bonn zu sehen, einem Jugendopernprojekt

von Bobbys Klassik

Doch neben allen großen Auftritten ist

Vadim Bondar der tägliche Unterricht mit

allen Schülern heilig: „Für mich ist die

Hauptsache, meinen Schülern Ballett beizubringen

– mit Spaß und Disziplin “ Eine

Philosophie, die so erfolgreich ist, dass

man sie demnächst auf der Opernbühne

bewundern kann: Glückwunsch!

www bzvb de

Nicola Pfitzenreuter

| 43


44 |

KABINETT BüHNEN

„Für mich liegt die größte Kunst darin, in

einem kleinen Theater das Publikum in

seinen Bann zu ziehen Dreißig kritische

Zuschauer sind viel schwerer zu begeistern,

als ein paar Hundert“

Dass die Künstler, die Rolf Schramm engagiert,

diesen hohen Anspruch erfüllen,

beweisen 19 Jahre Bühnenauslastung Der

Leiter des „Theater 509“ im Kölner Bürgerhaus

Stollwerck hat ein gutes Händchen

in punkto Künstlerauswahl Seit 1991

kann die Bühne auf 3200 Abendveranstaltungen

mit mehr als 140 000 Gästen

zurückblicken

In diesem Jahr wird auf der Bühne hoch

über den Dächern Kölns rund 160mal gespielt

In der fünften Etage im Raum 09

(daher Theater 509) finden 80 Zuschauer

Platz „Der Raum ist zwar nicht groß, aber

er bietet eine unglaubliche Atmosphäre

Die Künstler spielen auf Augenhöhe mit

dem Publikum Es entsteht eine wahnsinnige

Nähe und Intensität“, schwärmt Rolf

Schramm

Das Konzept des individuellen Theaters ist

es, junge Talente aus Kabarett und Come-

„Je kleiner die Bühne,

desto größer die Kunst“

dy zu präsentieren „Wir wollen vor allem

neue Künstler nach Köln holen Ich behaupte

ungern, dass wir ein Sprungbrett

sind Ich denke eher, dass einige Bühnen

für diese neuen Künstler noch nicht reif

sind “

So schreibt es Rolf Schramm eher einem

Zufall zu, dass bei ihm der damals noch

völlig unbekannte Kaya Yanar auftrat „Als

wir uns trafen, hatte er noch nie einen

ganzen Abend gespielt Ein Jahr später

hatte er seine eigene Fernsehshow “ Doch

das Theater 509 ist nicht nur für das Publikum

ein Erlebnis, sondern auch eine

Plattform der Begegnung von Künstlern

Bei der Stadtsanierung des Severinsviertels

wurde der denkmalgeschützte Backsteinbau

von 1906 aufwändig umgebaut

und aus dem ehemaligen Proviantamt

1987 eines der größten Bürgerhäuser

Nordrhein-Westfalens

„Im Parterre ist der Kinder-, Senioren- und

Werkstattbereich“, berichtet Ulrike Mertens-Steck

„Auf der ersten Etage sitzt die

Verwaltung und der große Saal, der auch

privat gemietet werden kann “ Der frisch

renovierte Raum mit Platz für bis zu 600

Personen ist ideal für Veranstaltungen

Natürlich kann man das nötige Equipment

ebenfalls mieten

Auf der zweiten Etage ist der Jugendbereich,

auf der dritten finden Sport-

und Tanzkurse statt Für musikalischen

Nachwuchs gibt es auf der vierten Etage

Proberäume sowie einen Partyraum für

rund 200 Gäste Im fünften Stock befinden

sich die bildende Kunst und das Theater

509 Das historische Treppenhaus bietet

in der „Galerie im Turm“ wechselnde

Ausstellungen

Ob Kinder-, Seniorenarbeit oder Theater:

Das Bürgerhaus Stollwerck mit seinen

6400 Quadratmetern ist ein kultureller

Treffpunkt mit einem außergewöhnlichen

Theater

Nicola Pfitzenreuter

Kontaktadresse

Bürgerhaus Stollwerck

Tel : 0221 - 99 11 08 – 0

www buergerhaus-stollwerck info


Freies Werkstatt

Theater

Premiere: 22 10

Karten und Infos: 02 21 / 32 78 17

und www fwt-koeln de

Rabenschwarze Komödie über

“political correctness”

Das Quintett übt für eine Benefiz-Gala

und spielt sich dabei zu selbsternannten

Menschheitsrettern auf Dabei verstricken

sie sich in endlose Rechthabereien,

sind eitel und prahlen um die Wette So

spielt Christine nur aus Gnade mit, während

sich Vanessa unglaublich darüber

aufregt, wenn man Afrikaner „Schwarze“

nennt Leo glaubt wiederum, es reiche,

sich gegen den Hunger zu engagieren

Nur Rainer bleibt so locker, dass man ihn

rauswerfen will Der „Bibelfuzzi“ Eckhard

bringt mit seiner Moralpredigt sogar das

ständig kichernde Publikum zum betretenen

Schweigen

Schließlich reißen sich die Fünf für den

„guten Zweck“ – und auch ein bisschen

für die Publicity – doch noch zusammen

“Benefiz – Jeder rettet

einen Afrikaner“

von Ingrid Lausund amüsiert und macht

nachdenklich zugleich Lausund versteht

es hervorragend, das Für und Wider der

zahlreichen Charity-Veranstaltungen mit

schwarzem Humor darzustellen

Oper Köln

03 /04 11

Karten und Infos: 02 21/ 22 12 82 56

Und: www operkoeln com

María Pagés: “Tänzerin mit

den endlosen Armen“

Flamenco: Sehnsucht, Feuer, Klasse, Tradition

und Moderne zugleich Das ist es,

was María Pagés in unvergleichlicher Art

und Weise vermischt Als Choreografin

ist sie eine der führenden Tänzerinnen

des modernen Flamencos, dem sie seine

traditionellen Wurzeln jedoch nie nimmt

So zeigt sie sich nicht nur als Tänzerin,

sondern auch als Mensch Eine äußerst

erfolgreiche Mischung: Sie hat zahlreiche

Preise gewonnen u a den National Choreography

Award 1996 und den National

Dance Award 2002 Anlässlich ihres 20jährigen

Jubiläums ist sie mit ihrer Compania

María Pagés, acht ausgezeichneten

Tänzern und sechs wunderbaren Musikern,

auf Welttournee

„Autorretrato“ ist ein fulminantes,

offenes, sehr feinfühliges Selbstbildnis

einer der besten Flamencotänzerinnen

der Welt Ein sinnliches Erlebnis der ganz

besonderen Art

KABINETT BüHNEN KöLN

Hänneschen-Theater

05 11 -19 12

Karten und Infos: 02 21 / 258 12 01

Und: www haenneschen de

„Wenn Engelchen entführt werden“

Sankt Nikolaus besucht kurz vor Heiligabend

mit seinem Schlitten Knollendorf,

um die Wunschzettel der Kinder einzusammeln

Das Engelchen Blinki begleitet

ihn

Doch während Nikolaus die Wunschzettel

einsammelt, sieht Blinki die Leuchtreklamen

von Schäls Haushaltswarengeschäft

“Glanzfix überstrahlt alles!“ und steigt

unbemerkt vom Schlitten Als der ewig

unzufriedene Schäl erfährt, dass Blinki

einen goldenen Zauberstab hat, der seinem

Besitzer alle Wünsche erfüllt, bringt

er das Engelchen in seine Gewalt

In der Zwischenzeit macht sich der Hillije

Mann ohne sein Engelchen auf die Rückreise

in den Himmel Erst dort bemerkt er

dessen Verschwinden Der Nikolaus bittet

Hänneschen und Bärbelchen, Blinki zu

finden Das Abenteuer beginnt…

„Chressdachszauber“ ist ein Weihnachtsmärchen

von Heribert Malcher Das berühmte

Puppenspielhaus verzaubert mit

seinem vorweihnachtlichen Vergnügen

die ganze Familie

| 45


46 |

KABINETT PERSPEKTIVEN

Dr. Manfred Nelting auf der Frankfurter Buchmesse

Mit „großer Freude, aber auch mit gespannter

Erwartung“ sah Manfred Nelting

vor wenigen Wochen der Präsentation

seines Buches „Burn-out: Wenn die Maske

zerbricht“ auf der Frankfurter Buchmesse

entgegen Der seit Jahrzehnten mit Depressionen

und Erschöpfungszuständen

befasste Allgemeinmediziner, Naturheilkundler,

Psychotherapeut und ärztliche

Leiter der Gezeiten Haus Klinik in Bad

Godesberg ist ein ausgewiesener Experte

auf diesem Gebiet und benennt in seinem

Buch die Symptome des gefürchteten

Burn-out-Syndroms wie etwa das kardiale

Risiko oder die Selbsttäuschung

Vor allem aber beschreibt er Wege zur

Prophylaxe und zum Ausstieg aus der Krise

von Seele, Geist und Körper, die längst

nicht mehr nur Manager und aufopfernde

hilflose Helfer befällt, sondern als Volkskrankheit

immer mehr um sich greift

Nelting nennt mehrere Gründe: „Die Zeit

der sicheren Arbeitsplätze und gefestigten

zwischenmenschlichen Beziehungen

schwindet zusehends Der Anforderungsdruck

und die Bewältigungskompetenz

gehen immer weiter auseinander In den

virtuellen Welten der Banken zählt nur

noch das Geld Wenn der Börsenwert eines

„Der Anforderungsdruck und die

Bewältigungskompetenz gehen

immer weiter auseinander“

KABINETT sprach mit Dr. Manfred Nelting über sein neues

Buch zum Burn-out-Syndrom und über Wege aus der Krise,

erschienen im Goldmann-Verlag

Unternehmens durch Massenentlassungen

steigt, wo bleibt da die Wertschöpfung?“

Er vermisst die Solidarität, die Anerkennung,

das freundliche Wort, das gemeinsame

Lachen als zwischenmenschliche

Nahrung: „Wir investieren nicht mehr in

etwas, das uns wertvoll ist Wir beurteilen

und messen nur noch“ Dem engagierten

Arzt fehlt im zwischenmenschlichen Miteinander

die Kultur der „Lebenspflege“:

„Wir müssen Sprachlosigkeit überwinden“

Doch Burn-out ist für Manfred Nelting

keine Krankheit nur des Individuums, sondern

einer zunehmend unmenschlichen

Gesellschaft:

„Wir haben zwar Redefreiheit, aber keine

echte Freiheit in wirtschaftlichen Belangen

mehr, eher eine Lobbykratie Das macht es

den Menschen vielfach unmöglich, im Lot

zu bleiben Sie empfinden sich als unzulänglich,

weil Forderungen insbesondere in

der Arbeitswelt immer höher geschraubt

und so häufig unerfüllbar werden“

Oft ist dieses Lebensgefühl der Auslöser

einer Depression „Man muss schon sehr

festen Boden unter sich haben, um da

nicht unter die Räder zu kommen“, erklärt

Manfred Nelting die weniger individuellgenetisch,

denn gesellschaftlich bedingte

Grundlage von Burn-out und Depression

Seine These: Burn-out wird aktuell massenhaft

„produziert“ durch den weitersteigenden

Anforderungsdruck „im Privat- und

Arbeitsalltag “ Das medikamentenhörige

deutsche Gesundheitssystem ist dabei zur

wirksamen Hilfe nicht geeignet:

„Wo jetzt das Medikament ist, da muss der

Mensch hin: In den Mittelpunkt Die Unternehmen

brauchen für ihre Produktivität

gesündere Menschen Die Menschen sind

unsere echte Ressource“

Dr. Manfred Nelting mit seiner Ehefrau Elke

Er ist überzeugt, dass auch die Pharmaunternehmen

aus diesen gesamtwirtschaftlichen

Gründen und Zwängen über kurz

oder lang umdenken werden Allerdings

müssen die Bürger das auch einfordern


Eingang zur Gezeiten Haus Klinik

Das 416 Seiten starke, in den letzten drei

Jahren vor dem Hintergrund auch persönlicher

Betroffenheit in der Finanzkrise

entwickelte Buch von Manfred Nelting

ist mehr als ein nützlicher Ratgeber Aus

der Kompetenz reicher Erfahrung in der

Behandlung einiger tausend Patienten

entwickelt der Arzt interessante Thesen

zur Philosophie, Medizin und verwandten

Gebiete „Es ist ein Ideengeber, den je-

der prüfen soll, ob er ihn vom Herzen her

annehmen kann“ Er selbst ist der Burndown-Spirale

entkommen Geblieben ist

sein Zorn auf politische Interessen, die

billigend in Kauf nehmen, dass Ärzte zunehmend

als Reparateure wirtschaftlicher

Ungereimtheiten missbraucht werden, die

dazu führen, dass Arbeitnehmer sich quasi

in neuer Weise „versklaven“ lassen müssen

Entschieden plädiert er für einen humane-

Gezeiten Haus Klinik • www. gezeitenhaus.de

ren Alltag Der gesellschaftliche Anteil an

den Volkskrankheiten des 21 Jahrhunderts

liegt ihm am Herzen

„Wir sind als Menschen nicht wirklich

vorbereitet auf die Anforderungen der

globalisierten Welt Vielleicht sind wir

auch nicht vollständig dafür geeignet“ Die

Rückbesinnung auf die „Gebrauchsanleitung“

des Menschen und die Achtsamkeit

für sich selbst tut not

Ein neues Nelting-Buch zu diesem Thema

wird nicht lange auf sich warten lassen

Beste Pflanzzeit für Bäume und Sträucher aus unserer Baumschule

Immergrüne

Sichtschutz-

Pflanzen – auch

über 2 m

Eiben

Lebensbäume

Säulen-

Wacholder

Zypressen

KABINETT

PERSPEKTIVEN

Gartenberatung vor Ort · Tel. 022 22 94 39 0 · www.schneidergalabau.de

| 47


48 |

Wohin

im Alter?

Wohnstifte und Seniorenresidenzen

haben viele Vorteile

Es trifft und betrifft jeden von uns früher

oder später, das Alter. So sollte man

sich rechtzeitig darüber Gedanken machen,

wie und wo man den Lebensabend

verbringen möchte. Das gilt für Singles,

aber auch für Ehepaare. „Der richtige

Zeitpunkt für solche Überlegungen ist

zum Rentenbeginn oder Pensionseintritt“,

erklärt Theo Grimm, Direktionsmitglied

des Bornheimer Wohnstifts Beethoven

und zuständig für die Beratung und Vermietung,

im Gespräch mit KABINETT

„Es gibt viele Möglichkeiten und eine breite

Palette Es bieten sich Wohngemeinschaften

oder Seniorenresidenzen an Man sollte

nicht abwarten, bis man in der eigenen

Wohnung gar nicht mehr zurechtkommt“

Natürlich spielen die finanziellen Möglichkeiten

eine große Rolle Zu beachten

ist auch, dass im Fall des Todes eines der

Ehepartner sich der Rentenanspruch des

hinterbliebenen Angehörigen erheblich reduzieren

kann Davon sind noch immer in

der Regel die Frauen mit einer niedrigeren

Witwenrente betroffen Meistens besteht

�����������������

dann die Möglichkeit, innerhalb

eines Wohnstifts in eine kleinere,

preiswertere Wohneinheit umzuziehen

In der Nova Vita Residenz Bonn

des Collegium Leoninum sind Wohnungen,

ausnahmslos komfortabel

und seniorengerecht ausgestattet,

ab 1849 Euro im Monat zu haben,

wie Geschäftsführer Dr Uwe Lüdemann

erläutert Wichtigster Aspekt

im Alter ist die Gesundheit Hier

bieten moderne Seniorenresidenzen

vielfältige Möglichkeiten, sich vital

������������������

� � � � ���������������

zu halten Einige Häuser verfügen

über Hallenbäder für die Gymnastik

im angenehm temperierten Wasser

Auch Sauna und Fitnessräume gehören

zur Ausstattung gehobener

Seniorenresidenzen Die Nova Vita

Residenz Bonn bietet eine Kombination

aus „hochwertiger Residenz

für Senioren und einem Vier-Sterne-Hotel“,

so Dr Lüdemann Die

Bereiche Betreutes Wohnen und

Pflegewohnen (135 Euro pro Tag für

die Pflegestufen 1-3) werden durch

���� ������ ��� ������ �������� ���� ������ ����������������� �������������

���������������������������������������������������������������������������

����� ������ ������ ��� ���� ����������������� ���� ����� ����� ��������� ��� ���-

�����������������������������������������������������������������������������

�����������������������������������������������������������������

�������������������������������������������������������������������������-

���������������������������������������������������������������������������

��������������������

�������������������������������

�������������������� ����������

������������������� ��������������������� ��������������������������


eine klassische Hotelstruktur ergänzt

Gut ausgebildetes Fachpersonal von der

Küche über die Haustechnik, vom Hotelfach

über die Buchhaltung bis zu Marketing

und Diätassistenz sorgt in den Residenzen

für ein hohes Maß an Sicherheit

und Zuverlässigkeit für die Bewohner und

deren Angehörige Neben der beruflichen

Qualifikation sind soziale Kompetenz im

Umgang mit älteren Menschen und Teamfähigkeit

Voraussetzung Wird neben der

Unterstützung und Betreuung durch Pflegekräfte

doch einmal ein Arzt benötigt, ist man

in Bonn und der Region mit den ortsansässigen

Ärzten verschiedener Fachrichtungen

bestens aufgestellt

Vieles spricht dafür, sich im Alter in die

Gemeinschaft einer Seniorenresidenz zu

begeben Hilfe bei gesundheitlichen Problemen

ist schneller und umfassender möglich

Geschulte Mitarbeiter erkennen mit

Fein- und Fingerspitzengefühl auftretende

Defizite Auch die ausgewogene Ernährung

trägt zum Wohlbefinden und zur Erhaltung

der Gesundheit bei In Seniorenresidenzen

und Wohnstiften der Premium-Kategorie

kann man selbstverständlich zwischen

Ideal Bonn

Unser Video ... auf unserer Website

oder auf DVD auf dem Postweg.

mindestens zwei hochwertigen Mittagsmenüs

mit drei Gängen wählen Ebenso

selbstverständlich ist spezielle Schon-

oder Diabetikerkost Fast noch wichtiger

aber sind die sozialen Kontakte, die in

den eigenen vier Wänden oft fehlen Die

kulturellen Angebote wie Literaturkreis,

Konzert, Ausstellung oder Vortrag sind

vielfältig, ohne lange Wege zu erreichen

und fördern die geistige Beweglichkeit

Wohn- und Lebensqualität werden in gepflegten

Seniorenresidenzen und Wohnstiften,

die fast immer die Möglichkeit des

Probewohnens bieten, groß geschrieben:

„Zufriedene und glückliche Bewohner sind

unsere stärksten Werbeträger“, erklärt Dr

Lüdemann

Zu den Serviceleistungen gehören unter

anderem eine Notruf- und Pflegebereitschaft

rund um die Uhr, ein nächtlicher

Kontrollgang und die wöchentliche Reinigung

der Appartements Im Wohnstift

Beethoven können bei einer leichten Erkrankung

vierzehn Tage freie Pflege pro

Kalenderjahr in Anspruch genommen

werden Der Sicherheitsfaktor im Falle der

Pflegebedürftigkeit ist oft ein wesentlicher

KABINETT

������ ����

��� ��� ���� �������

PERSPEKTIVEN

Gesichtspunkt, sich für eine Seniorenresidenz

zu entscheiden Neben dem Wohnbereich

bieten vollstationäre, zeit- und

daher auch kostenintensive Pflegebereiche

eine medizinische Rundumversorgung

in Ein- oder Zweibettzimmern an Der Medizinische

Dienst der Krankenkassen MDK

führt jährliche Überprüfungen durch Die

meisten Seniorenresidenzen und Wohnstifte

erhalten gute bis sehr gute Noten

Das Wohnstift Beethoven hat kürzlich mit

einer glatten Eins abgeschnitten Das entspricht

dem erklärten Anspruch des Hauses,

eine Residenz „erster Klasse für Senioren“

zu sein, wobei Theo Grimm und seine

Kollegen sehr wohl wissen, dass diese Art

der Bewertung hinsichtlich der Aussagekraft

einzelner Auswahlkriterien durchaus

umstritten ist

Die Lage der Seniorenresidenzen und

Wohnstifte im Raum Bonn, die Nähe zur

Bonner City, zur Metropole Köln und zum

Erholungsgebiet der Eifel sind weitere

Pluspunkt und ein Pfund, mit dem die

Häuser wuchern können So kann auch

das Wohnen im Alter Freude am Leben

vermitteln

���� ������� ���� ����� ����� ����� ��� ��� ��� �� ��� ����� ��� ������

��������� ��������� ����� �� ����� ��������� �������������� ������������

������� ��� ��� ��� ��� ������������� ������� ����� ������������� �������

Im Wohnstift Beethoven.“

„Hier verfüge ich über: � ����� ������������ ������������

� ���������� ��� ������� � ����������� ������������� � ��������������

���������������� � ���� ����� ���������� � ��� � ������ ���������

� ��� ������������ ���������������� ���� �� ��� ���� �� ������

������� ���� �� ������� ���������� ��� ���� ����������� ����������������.“

��� ��������� ��������� � �������������� ��� ����� ��������� ����� � �� �� � �� ���� ��������������������������

WB_Beethoven_Kabinet.indd 1 19.10.10 12:58

| 49


50 |

KABINETT PERSPEKTIVEN

Anzeige

Innovative und energieeffizienteErdgas-Technologien

fördert SWB Energie

und Wasser jetzt auf breiter

Basis. Vom Erdgas-Umweltbonus

profitieren Bauherren

ebenso wie Modernisierer

oder Autofahrer

Mit bis zu 500 Euro werden Sie bis zum

31 03 2012 bei der Anschaffung einer

neuen Heizanlage oder eines neuen Erdgas-Fahrzeugs

unterstützt So fällt die

Entscheidung für eine klimafreundliche

und sparsame Erdgas-Technologie doppelt

leicht

Der neue Umweltbonus umfasst:

• 500 Euro für innovative und klima-

schonende Technologien wie Mikro-

Kraft-Wärme-Kopplung (Mikro-KWK)

oder Gaswärmepumpe

• 250 Euro für die Umstellung von

nicht erdgasbetriebenen Heizungen

auf energieeffiziente Erdgas-Brenn

wertkessel und bei Neubauten die

Inbetriebnahme von Erdgas-

Brennwertkesseln mit Solarthermie

• 500 Euro für ein Erdgasauto

Kontoschonender

Klimaschutz:

SWB Energie und Wasser legt dreiteiliges Förderprogramm auf

Mehr Wärme,

weniger Kosten

Veraltete Heizanlagen nutzen nur einen

Teil der Energie Gilt Erdgas wegen seiner

hohen Energiewerte und seiner emissionsarmen

Verbrennung als umweltschonender

Energieträger, so lässt sich durch neue

Technologien mehr aus ihm herausholen

Bewährt haben sich Erdgas-Brennwertkessel,

die die im Abgas enthaltene Wärme

nutzen und Nutzungsgrade von bis

zu 107 Prozent erreichen: Sie benötigen

weniger Energie und reduzieren den CO 2 -

Ausstoß

Diese Technik rentiert sich zweifach:

Wer auf einen Erdgas-Brennwertkessel

umstellt, spart Energie und erhält einen

Erdgas-Umweltbonus von 250 Euro Denselben

Bonus erhalten Neubauer, die sich

für einen Erdgas-Brennwertkessel mit So-

larthermie entscheiden Mit dieser Kombination

wird die Energie der Sonne genutzt,

und bis zu 60 Prozent des Warmwasserbedarfs

abdeckt bzw die Heizungsanlage

unterstützt

Neue Technologien,

neue Potenziale

Kosten- und klimabewussten Eigentürmern

steht in Sachen Klimaschutz innovative

Erdgas-Technologien wie die Mikro-Kraft-

Wärme-Kopplung oder die Gaswärmepumpe

zur Verfügung Ihre Anschaffung

wird mit einem Erdgas-Umweltbonus von

500 Euro gefördert Die Mikro-KWK-Anlage

dient der kombinierten Wärme- und

Stromerzeugung in Ein- bis Zweifamilienhäusern

Die Wärme, die bei der Stromgewinnung

entsteht, wird zum Heizen

und zur Warmwasserbereitung genutzt

Gaswärmepumpen verfügen über einen

hohen thermischen Wirkungsgrad Durch

Nutzung von erneuerbaren Energien in

Kombination mit Erdgas zählen sie zu den

effizientesten Heizsystemen

Kilometer für

Kilometer sparen

Wer sich beim Neuwagenkauf für Erdgas-

Technologie entscheidet, wird für seinen

Einsatz in Sachen Klimaschutz belohnt:

mit Erdgas-Bonus in Höhe von 500 Da

Erdgas zudem im Verbrauch deutlich

günstiger ist als Super, Benzin und Diesel,

profitieren Fahrer und Umwelt

Kontakt:

Richard Bachem

0228 711 2823

richard bachem@stadtwerke-bonn de

www stadtwerke-bonn de/umweltbonus


Berlin in der Vorweihnachtszeit

D

ie Vorweihnachtszeit in Berlin

ist eine Reise wert. Allein der „Weihnachts-

Zauber“ am Gendarmenmarkt hat sich zu

einem glanzvollen Spektakel entwickelt,

das inzwischen jährlich rund 600.000 Besucher

aus aller Welt besuchen.

Er ist als Zeltstadt zu Füßen eines prächtigen

Christbaums gestaltet, in der es mehr

als 150 Stände mit hochwertigem Kunsthandwerk,

Schmuck und Christbaumschmuck

gibt Der „WeihnachtsZauber“

Gendarmenmarkt hat neben traditionellen

Leckereien wie heißen Maroni, gebrannten

Mandeln, Lebkuchen, Bratwurst und Glühwein

auch Außergewöhnliches zu bieten:

Die gehobene Gastronomie trägt zu einer

Vielfalt bei, die es so auf einem Weihnachtsmarkt

noch nicht gegeben hat

Schon seit Jahren sind Besucher aus der

ganzen Welt begeistert von dem vielfältigen

Angebot der beheizten Gastronomie-Zelte

und -Stände der Galerie

Lafayette, Lutter & Wegner, Restaurant

Guy und Amici vom Gendarmenmarkt

sowie Edelweiß-Catering mit Sternekoch

Franz Raneburger, Hotel Palace

mit „First Floor“, Enoiteca Il Calice & Piazza

Italiana und der Tapasbar vino y mar aus

dem Westteil der Stadt, um nur einige zu

nennen Über tausend Meter Lichterketten,

mehr als tausend Weihnachtskugeln

und 120 leuchtende Herrnhuter Sterne

schmücken die Zelte Da stört es auch

nicht, wenn der Besucher einen Euro Eintritt

zahlen muss

Doch „WeihnachtsZauber“ ist nur ein

Weihnachtsmarkt von vielen In den Gassen

rund um das Rote Rathaus lebt das

alte Berlin wieder auf Die Fassaden mit

den Originalabbildungen der Häuser, die in

dieser Gegend um 1900 standen, erzählen

Geschichten, wie es in Berlin hier einmal

war In den Gassen bieten Handwerker und

Händler ihre Waren an Wer rodeln möchte,

kann dies am weihnachtlich geschmückten

Potsdamer Platz Der Lucia Weihnachts-

KABINETT BERLIN

markt in der Kulturbrauerei am Prenzlauer

Berg im Stadtbezirk Pankow gehört mit

zu den schönsten Weihnachtsmärkten in

Berlin Es ist das besondere Flair dieses

kleinen feinen Weihnachtsmarktes

Das historische Bauensemble der Kulturbrauerei

mit seinen zwei großen Höfen

ist nämlich prächtig für eine romantische

weihnachtliche Welt - mitten in der Großstadt

- geeignet In dieser Gebäudekomposition

wirken die vierzig Weihnachtsmarktstände

besonders stimmungsvoll

Die Dänen und Schweden haben einen

eigenen Weihnachtsmarkt in Berlin, und

wer Lust dazu hat, kann eine Lichterfahrt

durch das nächtliche Berlin buchen In

jedem Stadtteil Berlins kann man in der

Vorweihnachtszeit fündig werden

Wer sich über die einzelnen Standorte

informieren möchte, sollte sich auf weihnachtsmarkt-deutschland

de/berlin html

umsehen

| 51


52 |

KABINETT BERLIN

Haute Couture Designerin Mahi Degenring

Verleihung der

„Goldenen Nase“

„Wie immer hat die Jury auch in diesem

Jahr wieder mit der Auswahl der

Preisträgerin ins Schwarze getroffen!“

Mit diesen Worten begrüßte

die Berliner Senatsverwaltung

für Wirtschaft, Technologie

und Frauen die vielen Gäste,

die am 14. September

2010 ins Hotel Adlon

in Berlin gekommen

waren.

Mahi Degenring mit Tochter Shirin

Juwelier Lutz Reuer bei der

Preisverleihung an Mahi Degenring

Alle wollten bei der

Auszeichnung der

Mode-Designerin Mahi

Degenring dabei sein, die

an diesem Abend mit einem der

begehrtesten Modepreise der Stadt

geehrt wurde

Seit 1976 geht „Die Goldene Nase“ an eine

Persönlichkeit, die entweder durch kreatives Wirken

in der Modestadt hervorsticht oder die durch Verdienste

um die Modestadt Berlin hervorgetreten ist Und

sie muss gezeigt haben, dass sie – wie Mahi Degenring - mit

ihrem außergewöhnlich erfolgreichen Unternehmenskonzept in

der Modebranche den „richtigen Riecher“ hatte Den hat die Designerin

aus Nümbrecht allein schon mit ihrer Entscheidung bewiesen,

im Jahr 2005 neben Köln und Düsseldorf auch in Berlin ihre Mode

zu präsentieren Dass sie sich dann auch noch im Hotel Adlon Kempinski,

an historischer Stelle der Hauptstadt in unmittelbarer Nähe zum Brandenburger

Tor niedergelassen hat, war eine ihrer vielen genialen Ideen Jetzt belegen die

Degenring-Modelle in der Hotel-Passage mit ihren noblen Luxusgütern gut die Hälfte

der gesamten Verkaufsfläche „Seitdem stehen Stammkunden aus der internationalen

Gästeschar des Hotels, aus den benachbarten Botschaften und Regierungsstellen, aus Kulturprominenz

und mit anspruchsvollen Shopping-Touristen zunehmend zahlreicher in den

Kundenbüchern der Degenring-Couture“, so Ruth Haber in ihrer Laudatio

„Mahi Degenring vereint Kreativität im Umgang mit Farben, Stoffen und Zubehör mit Professionalität

und wirtschaftlichem Erfolg Sie verkörpert damit die Mischung, die wir uns für die

Modewirtschaft in Berlin wünschen“, lobte auch die Berliner Senatsverwaltung Die Kreativität

sei heute die Stärke Berlins, produziert aber würde meistens woanders Mahi Degenring hingegen

verkörpere eine Unternehmerin, wie sie sich Berlin noch viel mehr wünscht Die Stadt

ist mit Recht stolz auf die Präsenz des Labels „Mahi Degenring Couture“, das der Haute

Couture alle Ehre macht Denn Haute Couture bedeutet „gehobene Schneiderei“ Alle

von Mahi Degenring entworfenen Modelle sind maßgeschneiderte Unikate, die

oft Jahrzehnte lang getragen werden Und Degenrings Haute-Couture-Modelle

sind zwar Kunstwerke, aber sie werden

nicht für Ausstellungen und Museen angefertigt


Denn der größte Wunsch der Modeschöpferin ist es,

dass sich ihre Kundinnen in ihrer Kleidung wohl fühlen

und sie wie eine zweite Haut tragen Die Kundinnen

„schätzen die breite Auswahl kostbarer Materialien, das

Design einer eher zeitlosen Eleganz, die zu repräsentieren

hat, den femininen Chic für Frauen jeder Generation,

ob mit normaler oder Problem-Figur“, so Ruth

Haber Ändert sich die Mode oder die Figur der

Frau, arbeitet Mahi Degenring die wertvollen

Kleidungsstücke um

Ruth Haber (Jahrgang 1924) ist selbst

ein Stück Berliner Modegeschichte

und eine der besten Kennerinnen

der Berliner und der deutschen

Modeszene Sie hat noch die

Berliner Salons miterlebt

und ist Expertin für die

Geschichte des ModestandortsBerlin,

die im Jahr

Mitarbeiterinnen aus Nümbrecht

1836

mit der serienmäßigenHerstellung

von Kleidungsstücken

begann Ihre Blütezeit erlebte die

Berliner Textilindustrie in den 20er Jahren

Auch nach dem Zweiten Weltkrieg blühte die

Mode sofort wieder auf In dieser Aufbruchsstimmung

leitete Ruth Haber die Moderedaktion der Fachzeitschrift

Textil-Report Von dort aus berichtete sie mehr

als zehn Jahre über die Berliner In Modeszene und war

anschließend als freie Journalistin für verschiedene

Markus Lück, Direktor des Hotel Adlon Kempinski Berlin

... Julia Gomlich, Gästebetreuerin im Hotel Adlon

KABINETT BERLIN

Anziehend: in Mahi Degenring Haute Couture

Ruth Haber

... Tochter Shirin

Anzeige

... Elke Dagmar Schneider, Chefredakteurin KABINETT Journal

| 53


54 |

KABINETT BERLIN

Zeitschriften tätig Der Bau der Berliner

Mauer im Jahr 1961 hat die Stadt schwer

getroffen, und viele Berliner Modefirmen

wanderten in den Westen ab Mitte der

70er-Jahre kam die Berliner Mode fast

völlig zum Erliegen Ruth Haber musste

mit ansehen, wie sich 1982 auch der

letzte Salon vom Kudamm verabschiedete

„Ich habe alles dafür getan, die Glut

der Tradition nicht ausgehen zu lassen“,

so Ruth Haber in einem Interview „Heute

stehen wir da, dass Berlin wieder entdeckt

wird als ein kreatives Zentrum, das

es nach wie vor ist“, so die Modejournalistin,

die selbst am 11 August 2004 für

ihre Verdienste um Berlin als Modestandort

das Verdienstkreuz am Bande erhielt

Dazu gehört auch der Kritikerpreis von

Berliner Modejournalisten „Die Goldene

Nase“, den vor Mahi Degenring schon so

bekannte Persönlichkeiten wie Uli Richter

(1978), Paco Rabanne (1993), Heinz

Oestergaard (1992), Vivienne Westwood

(1995) und die Direktorin des Kunstgewerbemuseums,

Dr Angela Schönberger,

erhalten haben

Mahi Degenring war an diesem großen

Tag nicht allein nach Berlin gekommen

Begleitet wurde sie von ihrer „Fangemeinde“

So bezeichnet sie liebevoll ihre

45 festen Mitarbeiterinnen und Lehrlinge

im oberbergischen Nümbrecht

Die geschickten Näherinnen feierten gemeinsam

mit den vielen prominenten Gästen

aus Berlins Gesellschaft und strahlten,

als ihre Chefin den Raum betrat Denn die

Mahi-Degenring-Produktionsstätte ist ein

Vorbild für Arbeitsplatzkultur, deren Merkmale

Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness,

Stolz und Teamgeist sind Was das Bundesministerium

für Arbeit und Soziales

und das Great Place to Work Institute

Deutschland gerade erst den Unternehmen

nahe bringen müssen, wird bei der

Mode-Designerin längst praktiziert: Die

Arbeitszeiten für die Frauen sind familienfreundlich,

Mütter mit kleinen Kindern

können auch stundenweise arbeiten, und

wenn ein Kind krank ist, dann darf die

Mutter selbstverständlich zuhause bleiben

Die Mitarbeiterinnen werden wertgeschätzt

und angemessen bezahlt „Geht

es meinen Mitarbeiterinnen gut, geht es

auch dem Unternehmen gut“, diese Erkenntnis

über die Bedeutung motivierter

Mitarbeiter hat viel zum Erfolg des Unternehmens

beigetragen und zeigt, dass

Mahi Degenring nicht nur eine kreative

und phantasievolle Frau ist, sondern eine

verantwortungsvolle Arbeitgeberin

„Ich möchte glücklich machen“, diesen

Satz nimmt man Mahi Degenring unbesehen

ab, deren persischer Name Mahmonir,

„scheinender Mond“, bedeutet

Im Jahr 1951 war sie als jüngstes von

sieben Geschwistern in Teheran auf die

Welt gekommen, hineingeboren in eine

politisch unruhige Zeit Während Attentate,

der Kampf um Erdöl, politische und

wirtschaftliche Krisen das Land erschütterten,

war das kleine Mädchen fasziniert

von Farben und Stoffen Schon als

Kind suchte Mahi auf dem Bazar in Teheran

Stoffe aus, nähte daraus Blusen

und verkaufte sie an die Nachbarschaft

Mit zwölf Jahren verließ sie ihr Land und

fasste in Deutschland Fuß, wo sie mit 16

Jahren den späteren Vater ihrer beiden

Töchter heiratete Aus dem Orient hat

sie die Erinnerung bewahrt an die kunstvollen

Muster auf Teppichen und Fliesen,

an die bunten Schleier, hinter denen sich

Tänzerinnen verbergen, und an das so

ganz andere Licht im Land der aufgehenden

Sonne

Aufgeschlossen und wissbegierig erlernte

Mahi Degenring als junge Frau das Fotografieren,

arbeitete als Mannequin, später

als Verkaufsleiterin und Produktmanagerin

Im Jahr 1984 entwickelte sie ihre

erste eigene Modelinie und eröffnete fünf

Jahre später in Bonn ihr erstes Geschäft

Nach zehn Jahren wechselte sie in einen

edlen Modestandort in Köln, im Jahr 2005

übernahm sie in Düsseldorf die namhafte


MODE-VILLA Alle ihre Geschäfte sind hell

und weiträumig, damit die edlen Kostüme,

Blusen, Ensembles und Abendkleider in

ihren Schnitten, Faltenwürfen und vor allem

Farben zur Geltung kommen können

Denn die Kundinnen, die sie betrachten,

sollen sich in sie verlieben Wenn sie dann

die Wahl ihres Herzens getroffen haben,

werden sie von Mahi Degenring beraten

Es geht dabei um viel mehr als um das

rein Äußerliche: „Eleganz ist stets mit

Wohlgefühl und Natürlichkeit verbunden!

Dieser Grundsatz der berühmten Coco

Chanel ist auch für Mahi Degenring von

essentieller Bedeutung Deshalb folgen

dem Verlieben in eines der hochwertigen

Modelle das Maßnehmen, die Auswahl

von Schnitt, Stoff und Farbe Die

Schneiderinnen passen vorproduzierte

Standardstücke nicht an, sie fertigen jedes

einzelne Teil vom Zuschnitt bis zur

Bügelfalte komplett neu Die kreative Designerin

und ihre Mitarbeiterinnen hätten

für ihre Handarbeit nicht nur die „Goldene

Nase“, sondern auch die „Goldene Nadel“

verdient! Zwei exklusive Kollektionen entwirft

Mahi Degenring pro Jahr Hierüber

wurde in KABINETT ausführlich berichtet

Eine Modenschau mit Modellen aus den

aktuellen Kollektionen schloss sich an die

Ehrung der Spitzendesignerin an Die Kreationen

waren für das Auge des Betrachters

ein Hochgenuss und ernteten bei den

Gästen viel Applaus Die Modenschau

zeigte wieder, wie stilsicher die Kreatio-

nen für die unterschiedlichsten Anlässe

– vom Geschäftstreffen bis zur Hochzeit

- entwickelt wurden Degenrings Modelle

werden lebendig durch die Frauen, die

sie tragen Sie sind Kunst, aber nicht für

das Museum Degenring holt vielmehr

die Kunst aus den Museen und übersetzt

Farbkompositionen aus der Malerei in fließende

Kleider, deren Sinnlichkeit verzaubert

So wie Mahi Degenrings bildschöne

Tochter Shirin, die als Mannequin die

wunderbaren Modelle ihrer Mutter präsentiert

Ästhetik ist international und hat

viele Facetten So stand das ostasiatische

Museum Pate für Degenrings außergewöhnliche

China Kollektion „Ich möchte

glücklich machen“, lautet das Programm

der Mode-Designerin Mahi Degenring

Das Bewegendste an diesem Abend war,

dass es dieses Mal umgekehrt war: Nicht

Mahi Degenring war diejenige, die gab, sie

wurde beschenkt! Man sah ihr das Glück

an, als sie sich mit rührenden Worten bei

Ruth Haber, der Jury, ihren Mitarbeiterin-

Mahi Degenring mit Dr. Maria Panzer,

KABINETT Vertretung in Berlin

KABINETT BERLIN

Anzeige

nen und all denen bedankte, die sie auf

ihrem nicht immer einfachen Aufstieg in

der Modebranche begleitet und unterstützt

haben Nicht unerwähnt bleiben

sollen das besondere Engagement von

Benny Dürr, der für gekonntes Make-up

und Frisuren der Mannequins sorgte, sowie

Ricardo Steffen, der die Modenschau

gekonnt choreographierte

KABINETT wünscht Mahi Degenring weiterhin

viel Erfolg, auf dass viele ihrer

Mode wegen nach Berlin kommen

Berlin · Hotel Adlon Kempinski

Unter den Linden 77 · 10117 Berlin

Fon +49 (0) 030 / 20 65 48 24

Düsseldorf · MODE-VILLA

Kaiserswerther Markt 29-31

40489 Düsseldorf

Fon +49 (0) 211 / 40 30 12

Köln · Mahi Degenring Couture

Brückenstraße 17 · 50667 Köln

Fon +49 (0) 221 / 2 57 56 61

Öffnungszeiten:

Mo bis Fr : 10 bis 18 30 Uhr

Samstag: 10 bis 16 Uhr

www.degenring-couture.de

| 55


56 |

KABINETT BERLIN

v.l. Volker Kauder, Vors. CDU/CSU Bundestagsfraktion, Heiner Müller, Geschäftsführer

Paulaner Brauerei Münchner Kindl, Emilia Müller, Staatsministerin

Horst Seehofer, Ministerpräsident Bayern, Ilse Aigner, Bundesministerin

für Ernährung, Landwirtschaft u. Verbraucherschutz

Nobel-Einladung

der Liberalen ins

Penthouse

Zu interessanten Ein- und Ausblicken und

befruchtenden Dialogen hatte die Bundestagsfraktion

der FDP in den Berliner

Club „40seconds“ in der Potsdamer Straße

geladen Unter dem Motto „FreiRaum“

diskutierten die Politiker in schwindelnder

Höhe in der Pearl Lounge im achten Stock

Allein der atemberaubende Blick von der

Dachterrasse nach Westen über Berlin,

v.l. Mainhardt Graf von Nayhauß,

ältestes Mitglied der Bundespressekonferenz,

Jörg van Essen MdB

Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg, Bundesminister

der Verteidigung, Gerda Hasselfeld, Vizepräsidentin

des Deutschen Bundestages

Wiesn-Gaudi an der Spree

Auch in diesem Herbst musste die Hauptstadt

nicht auf zünftige Oktoberfest-Atmosphäre

verzichten Gemeinsam eröffneten

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer

und Bundesratsministerin Emilia Müller

Mitte September den traditionellen Berliner

Auftakt des Münchner Oktoberfestes auf

dem Alexanderplatz Seit dem Hochzeitstag

des Kronprinzen und späteren Königs

Ludwig I von Bayern mit der sächsischen

Prinzessin Therese 1810 findet das Fest alljährlich

auf der nach ihr benannten Theresienwiese

statt „Die Wiesn“ feiert in diesem

Jahr ihr 200-jähriges Jubiläum und ist der

größte weißblaue Exportschlager Kein anderes

Event steht so für krachlederne Lebensfreude

und weltoffene Toleranz wie

die Wiesn Im großen Berliner Festzelt hatte

sich viel Prominenz eingefunden Mitglieder

von der Gedächtniskirche zur Siegessäule,

den Tiergarten bis zum neuen Hauptbahnhof

lohnt die kurze Fahrt mit dem Lift

Dessen genau 40 Sekunden dauernder

Aufstieg ins Penthouse im achten Stock

hat dem Club seinen Namen gegeben

Claus R. Mayer und Silvia Burgmaier, MR PLAN, eines der

großen international tätigen Gesamtprojektunternehmen

der Bundesregierung, aller Bundestagsfraktionen,

des bayerischen Landtags und Kabinetts

sowie Vertreter aus Kultur, Medien und

Gesellschaft vergnügten sich beim waschechten

Oktoberfest-Flair in der Hauptstadt

Natürlich wurden original Wiesn-Schmankerl

garantiert geprüfter bayerischer Qualität

angeboten, wofür der Ochse „Xaverl“,

der am Spieß gebraten wurde, sein Leben

hatte lassen müssen Und wie an der Isar,

so floss auch hier das Bier in Strömen, wurden

Brezeln und Radi als deftige Vesper gereicht

Wie so viele andere, die heute noch

Bestand haben, wurde auch diese Tradition

einst in der Bayerischen Vertretung in Bonn

begründet In Berlin wurde das Oktoberfest,

das nach der offiziellen Eröffnung allen Besuchern

für eine Woche offen stand, zum

zwölften Mal gefeiert

Die exklusive Pearl Lounge eignet sich vorzüglich

als nicht alltäglicher Tagungsort,

der seine Gäste im Eingangsbereich stilecht

mit einem roten Teppich empfängt

v.l. Sylvia Canel, MdB FDP, Heiner Kamp, MdB,

Cornelia Pieper, Staatsministerin im Auswärtigen Amt,

Werner Sonne, ARD Hauptstadtstudio Berlin


Abend der Begegnungen

beim Zentralverband des

Deutschen Handwerks

Hochrangige Vertreter aus Politik, Gesellschaft

und Wirtschaft sind auch in diesem

Herbst der Einladung von Otto Kentzler, des

Präsidenten des Zentralverbands des Deutschen

Handwerks, und von Reinhold Schulte,

des Vorstandsvorsitzenden der Signal

Iduna Gruppe, zu einem Abend der Begegnung

gefolgt

Der angeregte Gedanken- und Meinungsaustausch

fand wie alljährlich im Berliner

Haus des Deutschen Handwerks statt In

diesem Jahr übernahm die Roland Linares

Band mit Jazz, alteinamerikanischen

Rhythmen und Klassikern des Swing die

musikalische Umrahmung

Dem Handwerk als dem vielseitigsten Wirtschaftsbereich

Deutschlands kommt eine

kaum zu überschätzende Bedeutung zu Im

Bundesminister Rainer Brüderle reiste im

Oktober mit einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation

nach Peking, Shanghai,

Nagoya und Tokio Brüderle besuchte in

Shanghai die deutsche Konsumgüterschau

„German Living“, unter anderem besichtigte

er den chinesischen und deutschen Pavillon

auf der Expo 2010 In Nagoya, Japan

Zentralverband des Deutschen Handwerks

sind 53 Handwerkskammern, 36 Zentralfachverbände

und wirtschaftliche wie wissenschaftliche

Institutionen des Handwerks

in Deutschland vereint

besuchte er eine Monosilan-Anlage für Solarzellen

der Firma Evonik, die kurz vor der

Fertigstellung steht und derzeit wichtigste

deutsche Direktinvestition in Japan ist Am

letzten Tag seiner Asienreise wurden in Tokio

noch Gespräche mit japanischen Ministern

und mit dem japanischen Industrieverband

Keidanren geführt

KABINETT BERLIN

Reise von Bundeswirtschaftsminister Brüderle nach China und Japan

Rainer Brüderle, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie

mit Gattin Angelika Illa Adamzik-Brüderle und

Detlef Braun, Geschäftsführer Messe Frankfurt

bei der Eröffnung der German Living in Shanghai

v.l. Ronald Profalla, Kanzleramtsminister, Gerda Hasselfeld, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages

Volker Kauder, Vors. CDU/CSU Bundestagsfraktion, Birgit Homburger, Fraktionsvorsitzende der FDP

Otto Kentzler, Präsident Zentralverband Deutsches Handwerk

v.l. Rainer Schulte Vorsitzender des Vorstandes der

SIGNAL IDUNA,

Peter Becker, Präsident des Zentralverbandes

des Deutschen Bäckerhandwerks

Einziger Bonner Unternehmer der Wirtschaftsdelegation

Richard Boulter, General Manager KLÖCKNER-MOELLER

am Eingang des Deutschen Pavillon auf der EXPO 2010

Begrüßung der Deutschen Delegation durch eine

chinesische Musikkapelle

Chinesische Hostessen im deutschen Pavillon EXPO

Gespräche im Wirtschaftsministerium

in Tokyo

v.l. Banri Kaieda,

Staatsminister- u. Finanzpolitiker

Rainer Brüderle,

Wirtschaftsminister

Akihiro Ohata,

Minister für Wirtschaft,

Handel und Industrie und Text

| 57


58 |

KABINETT BERLIN

„Rote Lippen soll man küssen.....“

René Koch und sein Berliner Lippenstiftmuseum

Was es nicht alles zu entdecken gibt in

der Hauptstadt fern der Touristenströme!

Einmalig nicht nur in Berlin, sondern weltweit

ist das Lippenstiftmuseum von René

Koch in Wilmersdorf Der „Herr der Stifte“,

gebürtiger Heidelberger, ist ein Meister

der hohen Kunst des schönen Scheins, der

Camouflage Als Tellerwäscher, Barkeeper,

Gemüseverkäufer finanziert er sich die

Kosmetikschule, bis Charles of the Ritz

sein Talent entdeckt und ihn zum Visagisten

ausbildet Von da an erobert Koch die

Welt der Reichen und Schönen, ist mehr

als zwanzig Jahre Chefvisagist bei Yves

Saint Laurent und jettet um den Globus

Mit Mitte Sechzig betreibt er heute das

„Cosmetic & Camouflage Centrum“, ein

Institut für Farb-, Stil-, Image- und Make

up-Beratung, hat eine eigene Kosmetikserie,

ist Autor mehrerer Beautyratgeber

auch zu „Lucky Lips“ und noch immer ein

gefragter Experte in Sachen Schönheit

Ein schillernder Paradiesvogel, dieser René

Koch, der Männer liebt, Frauen verzaubert

und früh erkannt hat, dass seine Welt

nicht die raubeinige des Fußballs, sondern

die kreative des Schneiderns und Schmin-

kens ist Eine sehr feminine Welt, der er

sein Leben lang treu bleibt Alle wurden

unter seinen geschickten Händen schöner,

die Joan Collins, die Hildegard Knef, der er

bis zu ihrem Tod freundschaftlich verbunden

ist, Claudia Schiffer, Jodie Foster und

unzählige andere

Viele der Stars haben einen Abdruck ihrer

Lippen hinterlassen Diese liebevoll

gerahmten, mehr als hundert originalen

„Küsse“ empfangen die Besucher im Flur

des Lippenstiftmuseums, zu dem Koch einen

Teil seiner Wohnung umfunktioniert

hat Als einziger Mann inmitten küssender

Weiblichkeit in Rot, Lachs und Pink ist

Udo Walz vertreten Mit wahrer Leidenschaft

hat Koch unermüdlich Lippenstifte

gesammelt von der Zeit des Barock, als es

das „rote Würstchen“ lipglossähnlich als

Pomade in der Dose gab, bis heute Das

Museum zeigt

eine lebendige

Kulturgeschichte

dieses unentbehrlichen

Accessoires im

Wandel der Zeit

Da finden sich

kuriose Stifte mit

Puderdose und

Spieluhr, kostbare

mit Diamanten,

solche zum

Umhängen oder

kombiniert mit

Zigarettenetuis,

der Nachkriegs-

Drehlippenstift

und der „Volkslippenstift“ der 50-er Jahre

Beim Rundgang erzählt Frauenflüsterer

René Koch gern Anekdoten aus seinem bewegten

Leben Er wäre nicht der, der er ist,

würde er sich jenseits von Glamour und

Makellosigkeit nicht auch um entstellte

Gesichter von Brand- oder Unfallopfern

Rene Koch mit Schauspielerin Katy Karrenbauer

kümmern Sein Know how hilft, äußerliche

Narben verschwinden zu lassen Mehr

noch hilft er bei den Narben auf der Seele

Die eigenen Falten liebt René Koch nicht,

er akzeptiert sie Und geht weiter gut mit

Haut um, mit der eigenen und der anderer

Führungen auf telefonische Anfrage

unter 030 8542829,

E-Mail: email@rene-koch-berlin de

Mehr unter www rene-koch-berlin de


„Ich möchte gern noch was

Verrücktes machen“

Hat Udo Walz noch unerfüllte Wünsche?

Wir haben mal nachgefragt.

Eigentlich könnte er sich bequem zurücklehnen

und auf seinen Erfolgen ausruhen

Aber das liegt Udo Walz gar nicht Auch

in diesem Frühherbst steckt er voller Pläne:

„Ich möchte gern noch was Verrücktes

machen, vielleicht in einer leerstehenden

ehemaligen Kirche einen Friseursalon eröffnen“

Einen Traum hat Walz, der sich selbst gern

als stressfrei bezeichnet, schon erfüllt:

Seit November 2009 ist er auch auf Berlins

Flanier- und Shoppingmeile schlechthin,

dem Kurfürstendamm, mit einem Salon

präsent „Ich liebe den Kudamm und

bin dort auch groß geworden“, sagt er und

kann sich über zu geringe Aufmerksamkeit

wahrlich nicht beklagen: „In Berlin sind so

viele Touristen, und alle wollen sie zu Udo

Walz Manchmal stehen dreißig, vierzig

Leute am Fenster und fotografieren in den

Laden hinein“ Wer sich in die Hände des

Meisters und seines kompetenten Teams

begeben möchte, kann dies hier ohne vorherige

Anmeldung tun

Udo Walz zu den Frisurentrends der Saison:

„Es kommt wieder Bewegung in die

Haare, sie werden lockig Schöne Farben

wie Schoko- oder Tabakbraun und Bernstein

sind angesagt Minimalismus ist out

Die Abendfrisuren sind hochgesteckt, etwa

zu einer schönen Grace Kelly-„Banane“ Es

wird wieder toupiert Also zurück zu den

Achtzigern!“ Im Januar dieses Jahres hat

der Starcoiffeur die ehrwürdige, vor sechzig

Jahren gegründete Galerie Bremer in

der Fasanenstraße 37 übernommen Im

Turnus von sechs bis acht Wochen zeigt er

dort in Kooperation mit einer New Yorker

Galerie Fotografien namhafter Künstler

wie F C Gundlach „Es läuft sehr gut“, sagt

der Meister zufrieden

Für Dezember ist eine Schau mit Arbeiten

von Ali Kepenek geplant Auch Autorenlesungen

wie unlängst mit Katy Karrenbauer

sind ein Publikumsmagnet Und dann ist

da natürlich die Bar, einst entworfen von

Hans Scharoun und von diesem schlicht

„Klubbar“ genannt

Sie ist die älteste Cocktailbar Berlins und

nicht nur wegen der hier kredenzten edlen

Tropfen mit und ohne Stoff und der vielen

prominenten Gäste einen Besuch wert Die

in Nostalgie schwelgende Atmosphäre mit

Cocktailbar in der Fotogalerie

Star-Coiffeur Udo Walz

KABINETT BERLIN

dem schummrigen Licht ist verführerisch

und stilvoll Die Bar ist auch für private

Events mit bis zu 100 Personen eine exklusive

Adresse Udo Walz tut Gutes und

redet ganz bewusst darüber, um seine

Mitmenschen zu animieren, es ihm nachzumachen

Fotogalerie in der Fasanenstraße 37

Er engagiert sich in zahlreichen sozialen

Projekten, unter anderem in der Aids-Stiftung

und im Tierschutz Aktuell sammelt

er für die Operation eines krebskranken

russischen Jungen und hat 60 000 Euro

schon beisammen Wer spenden möchte,

erhält unter www deutscheskinderzentrum

de weitere Informationen

Hat einer wie Udo Walz noch Wünsche?

„Ich möchte, dass alles so bleibt, wie es

ist“ Ach ja, die leerstehende Kirche nicht

vergessen Wer Walz kennt, weiß, dass er

die Erfüllung dieses Wunsches nicht auf

die lange Bank schieben wird

| 59


60 |

KABINETT BERLIN

Dream

Passage

im Hamburger Bahnhof

Der „HAMBURGER BAHNHOF – MUSE-

UM FÜR GEGENWART“ in Berlin ist immer

einen Besuch wert, für den man viel Zeit

einplanen sollte Er ist nur ein paar Schritte

von Berlins Hauptbahnhof entfernt

Exponate von herausragenden Künstlern

werden dort präsentiert Vom 28 Mai bis

10 Oktober 2010 wurde erstmals in einer

großen Werkschau Bruce Naumans „Dream

Passage“ gezeigt - im Zusammenhang

mit der Realisierung seiner spektakulären

Architektur-Skulptur „Room with My Soul

Left Out, Room That Does Not Care“ von

1984 Gemeinsam mit dem Künstler wurden

die drei sich durchdringenden begehbaren

Korridore in einem sehr kühlen Raum

installiert, dessen Düsternis nur durch gelbes

Licht durchbrochen wird „Raum ohne

meine Seele, ein Raum, dem das gleichgültig

ist“, lautet die deutsche Übersetzung

des Titels In der Mitte des Raums werden

Verlassenheit und Einsamkeit des seelenlosen

Menschen spürbar Bis der Besucher

dorthin vorgedrungen ist, durfte er schon

viele von Nauman gebaute Korridore betreten,

die immer wieder aufs Neue faszinieren

und das Gefühl des Eingeschlossenseins

provozieren Gezeigt wurde der

für die documenta 5 gebaute, elliptisch

geformte KASSEL CORRIDOR: ELLIPTICAL

SPACE (1972) Diese für Nauman typische

Erfahrungsarchitektur arbeitet mit hohen

Wänden, Videokameras, mit Spiegelungen

und Licht Bekannter sind Naumans

Neonarbeiten, die ein Eigenleben führen

Die Botschaft dahinter ist politisch und

gesellschaftskritisch Besonders irritierend

wird die Gewalt in der Videoinstallation

„Clown Torture“ von 1987 angeprangert

Anlässlich der Ausstellung im Hamburger

Bahnhof wurden weitere Arbeiten

Naumans im Dialog mit Werken aus den

Sammlungsbeständen von Generationsgenossen

und jüngeren Künstlern gezeigt,

von Robert Morris, Richard Serra, Eva

Hesse, Richard Jackson, Dieter Roth und

vielen anderen Da sich Nauman auch mit

dem Vorgang der Maskierung und dem

Phänomen des Starkults auseinander gesetzt

hat, wurden beispielsweise Paul Mc-

Carthys kritische, voluminöse Skulpturen

zu Michel Jackson gezeigt

Noch bis 6 Februar 2011 dauert die Ausstellung

„Pause Valeska Gert: Bewegte

Fragmente“ im Obergeschoss des Hamburger

Bahnhofs Erstmals wird die Berliner

Künstlerin, Performerin und Tänzerin

Valeska Gert (1892-1978) gewürdigt Viele

Filmausschnitte aus Gerts Leben bringen

dem Betrachter ihr außergewöhnliches

Schaffen näher Der Hamburger Bahnhof

beherbergt seit November 1996 das „Museum

für Gegenwart“ der Nationalgalerie

Parallel zu Sonderausstellungen zeigt

dieses in wechselnden Präsentationen auf

rund 10 000 m 2 eine Auswahl von Werken

aus seinen bedeutenden Sammlungen Ein

Besuch im Hamburger Bahnhof lohnt sich

deshalb immer

Bruce Nauman, *1941, American Violence, 1981 - 1982

Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof

Paul McCarthy, * 1945, Michael Jackson und Bubbles (Gold)

Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof


Vogue Italy. Universal Studios.

Hollywood. USA. 2004. © Peter Lindbergh

Peter Lindbergh On Street

Berlin feiert den Fotografen

Am 24 September wurde im Berliner

Postfuhramt eine Ausstellung mit mehr

als 120 Bildern und Filmen von Peter Lindbergh

eröffnet, die noch bis zum 9 Januar

2011 zu sehen ist Lindbergh ist einer der

bedeutendsten Fotografen der Gegenwart,

der im Jahr 1978 mit ersten Bildern im

„Stern“ berühmt wurde

Seitdem wurden seine grandiosen Fotos in

„The New Yorker“, im „Rolling Stone“, in

„Vanity Fair“, der „Vogue“ und in „Harper’s

Bazaar“ veröffentlicht Er arbeitet für Designer

wie Hugo Boss, Giorgio Armani,

Calvin Klein und Jil Sander Die Liste der

Models, die vor seiner Linse standen, ist

unerschöpflich Wer erinnert sich nicht an

das Foto von Kate Moss in Latzhose! Auch

dieses berühmte Bild ist in der Ausstellung

des Modefotografen zu bewundern, der

von sich sagt: „Ich bin kein Modefotograf

Ich behaupte nur, einer zu sein“

Kate Moss. Harper‘s Bazaar.

New York. USA. © Peter Lindbergh

Der Ausstellungsraum ist unverkennbar

eine alte Turnhalle, die Wände im Treppenhaus

blättern ab, ein unbrauchbar gewordenes

Waschbecken und zerschlissener

Teppichboden korrespondieren mit „On

Street“ und dem Setting, das Lindbergh

für seine Schwarz-Weiß-Bilder ausgewählt

hat In der in New York aufgenommenen

Serie stehen die Models wie zufällig

zwischen den Passanten, die für den

Betrachter unsichtbare Vorführungen verfolgen

In „Looking At“ erzeugt Lindbergh

im Berlin gewidmeten Teil die Stimmung

der wilden Zwanziger Jahre Schnappschüsse

aus dem Auto oder das Panorama

vom Alexanderplatz zeigen seine Faszination

von Berlin, wo er in einem Kaufhaus

seine Ausbildung als Schaufenstergestalter

absolvierte Eigentlich heißt Lindbergh

Peter Brodbeck Sein Pseudonym soll er

angenommen haben, weil ein Namensvetter

ein Zechpreller gewesen sein soll

KABINETT BERLIN

Debbie Lee Carrington, Helena Christensen. Vogue Italy.

El Mirage. California. USA.1990. © Peter Lindbergh

Lindbergh ist „ein visueller Geschichtenerzähler“

Rätselhaft, weshalb die an eine

verfallene Wand gelehnte Frau im grellroten

Lackmantel dem Betrachter den

Rücken zuwendet Es gibt viele solcher

Geheimnisse – vor allem in Frauengesichtern

Im Jahr 2003 fotografierte und filmte

Lindbergh die damals 75 Jahre alte Jeanne

Moreau Für seine Filme wurde er mehrfach

ausgezeichnet, u a 1995 und 1997 mit dem

Internationalen Fashion Award als bester

Fotograf Bei seinen Models kommt es ihm

vor allem auf das Gesicht an „Schönheit

hat nichts mit der Form zu tun, sondern

mit Esprit!“ Die Sammlung von Schönheit

und Esprit im Postfuhramt ist eine Reise

nach Berlin wert

Bis zum 9. Januar 2011 bei c/o Berlin,

Postfuhramt, Oranienburger Str. 35/36

Täglich geöffnet von 11-22 Uhr.

Eintritt 10 Euro, 5 Euro (ermäßigt)

| 61


62 |

KABINETT MERITEN

Architekturbüro Schommer gewinnt

mit dem Kameha Grand Bonn

Europäischen Architekturpreis

Das Architekturbüro Schommer hat den

international begehrten Architekturpreis

„International Property Award 2010 für

Europa“ in der Kategorie „Leisure/Hospitality“

gewonnen Zuvor hatte das Kameha

Grand Bonn im März diesen Jahres bereits

den weltweit ausgeschriebenen MIPIM-

Award, den „Oscar der Immobilienbranche“,

in Cannes erhalten und wurde von

der Busche Verlagsgesellschaft zum Hotel

des Jahres 2011 gewählt Der Preis

wird von England aus in Kooperation mit

„Bloomberg Television“ für Europa und Afrika

vergeben Darüber hinaus wird er von

der „New York Times“ und dem „Sydney

Morning Harold“ unterstützt Es gingen

Bewerbungen aus 39 Ländern ein

Die Entscheidungskriterien für die achtköpfige

internationale Jury waren unter

anderem die Einbindung in die Umgebung,

die Anordnung der differenzierten

Ein würdiger Nachfolger für Gold-Rosi:

Rudolf Seiters ist der neue Aalkönig

Rudolf Seiters,

neu gekührter Aalkönig VII.

Das rheinische

Aalvolk hat ein

neues Oberhaupt

In Bad

Honnef wurde

in Anwesenheit

p r o m i n e n t e r

Gäste der ehemaligeMinister

im Kabinett

Kohl und heutige

Präsident

des Deutschen

Roten Kreuzes

zum Aalkönig 2010 proklamiert Mehr als

dreißig Jahre hat Seiters die Geschicke der

Bundesrepublik maßgeblich mitbestimmt

und sich, wie es das Aalkönigskomitee

formulierte, im „politischen Bonner Haifischbecken“

behauptet und so manche

gefährliche Stromschnelle überwunden

So ist der „schwarze Aal“ Seiters ein wahrhaft

würdiger Nachfolger von Rosi Mittermaier,

die sich während ihrer Regentschaft

um das Aalvolk verdient gemacht

hat Staatssekretär a D Friedhelm Ost

begrüßte die zahlreichen Gäste, Mitglieder

des Deutschen Bundestags, des Europaparlaments

und der Landtage, Räte aus

Städten und Kreisen Die Proklamationsansprache

hielt Ex-Superminister Wolfgang

Clement, der erste Aalkönig auf dem

Honnefer Thron Die frisch gekürte Majestät

antwortete eloquent mit einer Rede in

Versen und versprach, „kraftvoll, energisch

und voll Wonne“ zu regieren Auch in

diesem Jahr unterstützen das Aalkönigskomitee,

die Krönungsveranstaltung und

Sponsoren wieder ein soziales Projekt Seit

2003 konnten bereits mehr als hundert

Architekt Karl-Heinz Schommer

Fotograf: Johannes Graf

Raumgruppen, das architektonische Erscheinungsbild

und die Behandlung der

Aspekte Sicherheit, Nachhaltigkeit und die

Verwendung innovativer Technik

Die Preisverleihung fand im September

2010 im Park Lane Hotel in London statt

Karl – Heinz Schommer schaffte mit der

dynamisch zum Rhein hin gekrümmten

Gebäudesilhouette mit ihren eingeschnittenen

Dachterrassen ein unverwechselbares

Erscheinungsbild des Kameha Grand

Bonn mit dem einmaligen Blick zum Rhein

Für den Architekten Karl-Heinz Schommer

erinnert der „Kameha Dome“ an die Großzügigkeit

der englischen Glashallen und

der europäischen Passagen des 19 Jahrhunderts

Bauherr des Kameha Grand Bonn ist die

BonnVisio Real Estate GmbH & Co KG

v.l. Rudolf Seiters, Präsident des Deutschen Roten Kreuzes,

Bundesminister a.D., Heinz Warneke, Aalkönigkomitee

Friedhelm Ost, Staatssekretär a.D.,

Wolfgang Clement, Bundesminister a.D.

Jugendvereine mit über 100 000 Euro für

ihre sozialen Projekte gefördert werden

Unterstützt wird auch der Förderverein für

den Erhalt des 1917 gebauten Aalschokkers

„Aranka“ Das letzte Aalfangschiff des

Mittelrheins ankert vor Grafenwerth, ist

ein beliebtes Fotomotiv und Wahrzeichen

Bad Honnefs


KABINETT

Maritim Hotel Bonn: Doppel-Auszeichnung

für nachhaltiges Umweltmanagement

„Ich bin nur ein Rädchen unter vielen“, erklärt

Verkauf & Marketing-Direktor Christian

Althaus im Gespräch mit KABINETT

„Der eigentliche Initiator ist unser technischer

Leiter Gerd Frings“ Frings ist federführend

für das Projekt „Nachhaltigkeit“,

an dem sich sämtliche Mitarbeiter des

Hauses in der einen oder anderen Form

beteiligen Für die hervorragende Umsetzung

erhielt das Bonner Hotel im August

nicht nur die begehrte Nachhaltigkeitsauszeichnung

des Labels „Green Globe“,

sondern wurde zudem vom Europäischen

Verband der Veranstaltungs-Centren EVVC

für sein herausragendes Umweltmanagement

im Kongress- und Tagungsbereich

zertifiziert

Somit ist das Maritim Hotel Bonn das erste

deutsche Hotel, das beide Zertifizierungen

erhalten hat Um dieses hochgesteckte Ziel

zu erreichen, musste das Hotel mindestens

51 Prozent der insgesamt 248 Kriterien

Gerd Frings, technischer Leiter vom Maritim Hotel Bonn

der Kategorien Ökologie, Ökonomie und

Soziales erfüllen Auf Anhieb schafften

die hochmotivierten Hotelmitarbeiter 70

Prozent „Wir möchten uns auf 80 bis 85

Prozent verbessern“, so Christian Althaus

Die Maritim Hotelgesellschaft als führende

deutsche Hotelkette hatte sich bei

Green Globe beworben Denn das Bonner

Haus wie auch das Schwesterhotel in Königswinter

sind bereits 2007 der Initiative

„Sustainable Bonn beigetreten und vorbildlich,

was z B die Mülltrennung angeht

Sage und schreibe 17 unterschiedliche

Abfallarten werden getrennt gesammelt

und entsorgt Das Kunsthandwerk der

Region wird wirksam unterstützt, indem

Künstler des Töpferortes Adendorf ihre Arbeiten

in Vitrinen im Foyer ausstellen und

an Hotelgäste verkaufen können

Auch der Einkauf unterliegt Nachhaltigkeitsgesichtspunkten

Um lange Transportwege

zu vermeiden, wird Obst und Gemüse

bevorzugt von heimischen Erzeugern

bezogen: „Eine Ananas soll da bleiben, wo

sie wächst Hier wächst sie nun mal nicht

Deshalb findet man sie auch nicht auf unserem

Büffet“, so Christian Althaus Neben

energiesparenden Beleuchtungskörpern

Christian Althaus, Verkauf & Marketing-Direktor

Maritim Hotel Bonn

MERITEN

sind auch beim Wassersparen viele Ideen

realisiert worden Kiesel und zahlreiche

Pflanzen auf dem Hoteldach filtern Wasser

ab und führen es dem Annaberger Bach

wieder zu Bei den Springbrunnen sorgt

ein Sensor für wassersparende Fontänen

Ausgediente Handtücher und Bettwäsche

finden als Putzlappen neue Verwendung

Alle umweltschonenden Maßnahmen

müssen präzise durch Fotos, Urkunden

oder Zertifikate belegt werden „Das funktioniert

bei uns so gut“, sagt Christian Althaus,

„weil unsere Mitarbeiter das Projekt

mit Leben erfüllen und wir alle in einem

Boot sitzen Bereits unsere neuen Azubis

werden einem Nachhaltigkeitstest unterzogen“

Eine Fülle von Maßnahmen und

viele kleine, aber wichtige Schritte haben

zu diesem großen Erfolg beigetragen Man

kann sicher sein, dass sich die Mitarbeiter

des Maritim Bonn nicht auf ihren Lorbeeren

ausruhen werden

www maritim de

| 63


64 |

KABINETT

GASTRONOMIE

����� ����� ������

����� ��������� ����� � ����� �� ����� � ����� ���

���������� �������

�������������������������������������������

������������������������������������������

����������������� � ���������� �������� ���

Kulinarische

Inhaber Thierry Fournier

Lennéstraße 6 · 53113 Bonn · Tel : 0228 26 38 33

Öffnungszeiten: 12-15 Uhr und 18-22 Uhr

Sonntag Ruhetag · www ilpunto de

Goldene Pfeffermühle Goldene Pfeffermühle Goldene Pfeffermühle

Wollen Sie Gast in unserer Kulinarischen Akademie werden? Dann wenden Sie sich an unsere

Redaktion, und wir kommen zu Ihnen, um Sie und Ihre kulinarische Kunst in Wort und Bild

vorzustellen Nachdem unsere Leserinnen und Leser Sie kennen- und schätzen gelernt haben,

wenden sich diese an uns, um ihre positive Erfahrungen mitzuteilen

Diejenige Gastronomie, die den meisten Zuspruch wegen ihrer attraktiven und kreativen Menüs

erhält, wird von der Redaktion KABINETT mit einer „Goldenen Pfeffermühle“ ausgezeichnet

Das wird dann eine große Feier, über die wir ausführlich in KABINETT berichten werden, um den

Gourmets und Gourmands die Chance zu geben, ihren Gaumen genüsslich spazieren zu führen

Und das einmal erhaltene Logo der „Goldenen Pfeffermühle“ wird bei uns immer seinen Ehrenplatz

haben

Akademie


Hohenzollernstr. 68 · 53173 Bonn-Bad Godesberg

Tel.: 0228 / 350 91 46

geöffnet von 12.00 - 15.00 Uhr · ab 18.00 Uhr

Sonntag: Ruhetag

�������������� � ���������� �������� ���

Bei uns sind Sie König!

Besuchen Sie zum

Beispiel unser Bistro La Marée

Genießen Sie eine Auswahl an leichten, innovativen

Speisen. Besonders empfehlen möchten wir Ihnen

unsere ausgesuchten Weine und Raritäten –

überzeugen Sie sich selbst.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 18 bis 23.30 Uhr

Special

Freitags laden wir Sie nach dem Essen zu einem

Cocktail in unsere Piano Bar ein.

Gerne nehmen wir Ihre Tischreservierung unter

0228 8108-860 entgegen.

Godesberger Allee · 53175 Bonn

Tel. 0228 8108-0 · Fax 0228 8108-811

info.bon@maritim.de · www.maritim.de

Kulinarische Akademie

Ristorante

Forissimo

Brunchen im Hilton Bonn

Sonntagsbrunch

Alle Sonn- und Feiertage, 11.30 –15.00 Uhr

Genießen Sie im Restau rant oder auf der

Terras se unseren reichhaltigen

Sonntags brunch. Kinder bis 10 Jahre oder

1,20 m Körper größe sind eingeladen!

Inkl. alkoholfreier Getränke, Säfte und einem

Glas Sekt, pro Person 27,50 EUR

Tischreservierung

Tel.: +49 (0)228 72 69-0 · Fax: +49 (0)228 72 69-700

info.bonn@hilton.com

Als Restaurantgast parken Sie bei uns kostenfrei.

hilton.de/bonn

gegenüber dem Posttower

Kurt-Schumacher-Straße 18 · 53113 Bonn

Tel : 0228 289 77 00 mittags & abends

geöffnet, Sonntag Ruhetag

Image 4c 70 110 BON Kabinett 15.11.2007 10:47 www.ristorante-forissimo.de

EL TARASCON

Das original Argentinische Steakhaus

(Holzkohlegrill)

Di. - Fr. 12.00 - 14.30 Uhr · 18.00 - 23.30 Uhr

Sa. 18.00 - 23.30 Uhr · So. 12.00 - 14.30 Uhr · 18.00 - 23.00 Uhr

Montag Ruhetag

Clemens-August-Str. 2-4 · 53115 Bonn

Image Tel.: 4c 0228 70 110 . 65 87 BGD 27 · Kabinett:Image www.el-tarascon.de 4c 70 110

Brunch im Galerie Design Hotel

Jeden Sonntag

von 11 bis 14 Uhr

24,50 Q pro Person

inkl. 1 Glas Sekt als Aperitif,

warmen Speisen, Salaten, Desserts

sowie Säften und Mineralwasser

Kölnstraße 360-364 · 53117 Bonn

Tel. 0228 1848-0 · www.maritim.de

managed by Maritim Hotels

| 65


66 |

KABINETT

Anzeige

GASTRONOMIE

Garant für mediterrane Esskultur:

Das Restaurant Il Punto

Wenn die Blätter fallen, ist traditionell die Zeit „wilder“ kulinarischer Genüsse

gekommen So findet der verwöhnte Gast im renommierten Bonner

Restaurant Il Punto, das wir im Sommer mit der Goldenen Pfeffermühle

ausgezeichnet haben, in diesen Wochen eine reichhaltige Speisekarte

mit Wildgerichten der Saison Patron Ettore di Pietrantonio gerät selbst ins

Schwärmen, wenn er vom Hasenrücken mit Linsen, der zarten Fasanenbrust

oder den Rehrücken spricht Sehr zu empfehlen sind auch die Hirschkoteletts,

von Küchenchef Rainer Kleinhenz und seinem Team köstlich zubereitet Alle

Gerichte werden mit edlen Beilagen und Garnituren kombiniert, herzhaft

und leicht bekömmlich Besonders verführerisch ist eine Delikatesse, die

jetzt ebenfalls Saison hat: der erlesene weiße Alba-Trüffel aus dem Piemont

Eine Knolle kann schnell 300 bis 400 Euro je 100g Knolle kosten Risotto,

Tagliolini, Kartoffelcremesuppe, Carpaccio oder Spiegelei auf Kartoffelpüree

werden im Il Punto mit Alba-Trüffeln serviert und erreichen exquisiten Rang

Am besten ist der Alba-Trüffel im November Also auf zum Schlemmen ins

Il Punto, wenn die Blätter fallen, und natürlich zu Weihnachten

Am 1 und 2 Weihnachtsfeiertag ist mittags und abends geöffnet, Silvester

und Neujahr geschlossen Bis zu 14 Personen einer geschlossenen Gesellschaft

können im Il Punto festlich tafeln

Landschaftlich kaum zu toppen, bietet das

Restaurant auf dem Rolandsbogen aber

nicht nur eine atemberaubende Aussicht

auf Rheintal und Siebengebirge Seit 2009

sorgt ein junges, kreatives Team um Geschäftsführerin

Kristina Knobloch und

Küchenchef Michael Goßler auch für kulinarische

Leckerbissen Gleich dreimal

hat das Wohl des Gastes oberste Priori-

Lennéstraße 6 · 53113 Bonn

Tel.: 0228 . 26 38 33

Öffnungszeiten: 12-15 Uhr & 18-22 Uhr

Sonntag Ruhetag · www.ilpunto.de

Das Wohl des Gastes hat oberste Priorität

Ein neues Team peppt den Rolandsbogen auf

tät: Im „rolands“ wird eine

exzellente saisonale Cuisine

mit Spitzenweinen gepflegt

„Freiligraths Schatzkammer“

überrascht mit hausgemacht

Deftigem für den kleinen

Hunger wie Schinken vom

Holzbrett Im Vespershop

können Naschkatzen delikate

Köstlichkeiten wie Marmelade

und Pesto kaufen

Die „Rheinromantik-Terrasse“

empfiehlt sich als lauschiges

Plätzchen für Wanderer und

Sonnenanbeter, die mit Rustikalem vom

Grill, reicher Vesperauswahl und sensationellem

Kuchen verwöhnt werden

Jeden zweiten Dienstag gibt Küchenchef

Michael Goßler in privaten Kochkursen

nützliche Tipps für Feinschmecker Gekocht

wird in kleinen Gruppen Fleisch,

Fisch und Gourmetmenüs für Gäste – da

ist für jeden etwas dabei

Auch die winterlichen Arrangements überzeugen

Tradition trifft moderne Gastlichkeit

beim Gänseessen „wie früher“, das

Candlelight-Dinner sorgt für behagliches

Wohlbefinden Keine Angst vor Eis und

Schnee: Der Shuttle-Service holt Gäste

nach Absprache gern vom oben gelegenen

Parkplatz ab Was will man mehr

Rolandsbogen HaGa Genuss GmbH

Tel 0228 4334 2440

www rolandsbogen de


Festliches mit Rheinblick

Das Restaurant „Zur Tant“ von Petra und

Franz Hütter (Goldene Pfeffermühle von

KABINETT) hat uns sein Veranstaltungsprogramm

für den Monat Dezember und

das Jahresende übermittelt

Petra und Franz Hütter, Restaurantinhaber

1 Dezember

Degustationsmenü

mit Jacques’ Weindepot

„Eine Veranda mit

2 Schau

kelstühlen“.

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

www.vobaworld.de

Weihnachts-Menü 2010

Terrine von Taubenbrust

Gänseleber und Karfiol

***

Steinbutt mit Karotten-Korianderhaube

leichte Currysauce und Couscous

***

Hirschfilet in Holundersauce

Spitzkohl und Selleriepüree

oder

Kalbsmedaillon auf confierten Schalotten

in Zweigeltsauce, Schwarzwurzeln

weicher Polenta

***

Schokoladen-Cannelloni mit Spekulatiuscreme und

Bratapfelsorbet

75,00 Euro

Beide Weihnachtsfeiertage 25 u 26 12

mittags und abends geöffnet

Heiligabend 24 12 geschlossen!

Unsere Räumlichkeiten eignen sich für Gesellschaften und Weihnachtsessen bis 85 Personen

Restaurant „Zur Tant“

Rheinbergstraße 49 · 51143 Köln- Porz · Tel 02203 - 8 18 83 · www zurtant de

Wir machen den Weg frei.

KABINETT

GASTRONOMIE

Silvester 2010

Begrüßungs-Cocktail

***

Gemüse-Jacobsmuschelterrine

mit Scampi in Tempura

Skrei mit Kräuterinfusion

Brandadepüree

***

Kaninchen in Gewürzöl geschmort

***

Crème brûlée von der Gänseleber

mit Bratapfelsorbet

***

Lende vom steirischen Alm-Ochsen

auf Ochsenschwanzragout, buntes Gemüse

***

Süße Silvester-Überraschung

Restaurant incl Live-Musik

und Käsebuffet 125,00 Euro

Hütter’s Piccolo Silvestermenü 98,00 Euro

Volksbank

Bonn Rhein-Sieg

Anzeige

| 67


68 |

KABINETT

Anzeige

GASTRONOMIE

Francesco und Giorgio Tartero sind mit

dem rustikalen Ambiente ihres Gourmet-

Restaurants Sassella in Kessenich der

Bergwelt ihrer italienischen Heimat zwischen

St Moritz und dem Comer See, dem

Valtellina, treu geblieben Holz, Bruchsteine

und ein gemütlicher Platz am Kamin

erinnern an verschneite Berghütten und

sorgen für eine behagliche Atmosphäre,

in der sich mehr als achtzig Gäste wohlfühlen

können In der Vorweihnachtszeit

werden neben dem traditionellen Gänse-

Die perfekte Verwöhnadresse

Für Weihnachtsfeiern bis zu zehn Personen

oder die stilvolle vorweihnachtliche Familienfeier

empfiehlt sich das Hilton Hotel

Bonn Inmitten der Hektik vor dem Fest

entspannt man sich beim Glühweinempfang

auf der Hotelterrasse und genießt

anschließend im Restaurant Seasons ein

reichhaltiges Dinnerbüffet Die Getränke

sind inklusive, auch beim Lunchbüffet an

den Adventssonntagen sowie dem ersten

und zweiten Weihnachtsfeiertag Ab

12 Uhr warten delikate Vorspeisen, traditionelle

Festtagsgenüsse und köstliche

Desserts auf die Gäste Das Hilton sorgt

für professionelle Kinderbetreuung, die

geplagte Eltern entlastet und wie Getränke

und Parken in der Hotelgarage im

Preis inbegriffen ist Wer am Heiligen

Abend nicht selbst kochen möchte, kann

es sich von 12 bis 15 Uhr und vor oder

Sassella in Kessenich:

Zu Weihnachten Schlemmen auf Italienisch

braten natürlich die köstlichsten Wildgerichte

aufgetischt, verfeinert mit Pinienkernen

und Pfifferlingen Auch die Polenta

und die legendären „Pizzoccheri“, hausgemachte

Buchweizennudeln mit Mangold,

Alpenkäse, Wirsing, Kartoffeln, Knoblauch

und Butter fehlen ebenso wenig wie die

frischen Nudeln aus eigener Herstellung,

die Pasta Sassella in vielen schmackhaften

Variationen Zu Weihnachten kann man

diese und andere Spezialitäten wie mee-

nach dem Kirchgang ab 18 bis 22 30 Uhr

an festlichen Tafeln beim erlesenen Weihnachtsbüffet

gut gehen lassen, Getränke

inklusive Zu Silvester lädt das Restaurant

L’Oliva mit einem Sieben-Gang-Menü und

Champagner zu romantischen und kulinarischen

Sternstunden im kleinen Kreis, das

Seasons eignet sich hervorragend für die

größere Festgesellschaft Ab 22 Uhr legt

ein DJ auf, es darf getanzt werden Eine

halbe Stunde vor Mitternacht begibt man

sich zu den Aufzügen, um von der Dachterrasse

mit Feuerwerk bei einzigartigem

Blick über Bonn das neue Jahr willkommen

zu heißen Danach steigt die große

Silvesterparty, natürlich mit open end Bitte

rechtzeitig reservieren!

Hilton Bonn · Berliner Freiheit 2

53111 Bonn · Tel : +49 (0)228 7269 0

www hilton de

resfrischen Fisch, Dorade oder Loup de

mer, à la carte genießen Alles wird selbstverständlich

frisch zubereitet Neben offenen

Weinen ist der Weinkeller der Brüder

Tartero auch mit ausgesuchten und ausgereiften

Weine aus dem Valtellina und ganz

Italien bestens bestückt Das Restaurant

ist ab sofort am Sonntagabend wieder geöffnet

Am 24 Dezember und an Silvester

ist geschlossen, an den beiden Feiertagen

mittags und abends geöffnet


Restaurant DUKE im Design Hotel „Ellington“

Stilvoll empfängt Sie das Restaurant DUKE

im Design Hotel „Ellington“ mit mediterran-

und asiatisch-geprägten Speisen, erlesenen

Weinen und raffinierten Cocktails

Küchenchef Carsten Obermayr: „Die Küche,

die ich praktiziere, ist eine moderne

leichte Küche, die den Ansprüchen derjenigen

Menschen gerecht wird, die etwas

Besonderes möchten ohne das Bekannte

zu vermissen Jedes Produkt aus jedem

Teil der Welt kann seinen Platz haben,

wenn man es dem europäisch geprägten

Gaumen „schmackhaft“ machen kann Die

Basis bilden klassische Kochkunst und moderne

Rezepturen

Regionale Produkte, die mit mediterranen

und asiatischen gekreuzt werden, wo

es sinnvoll und vorteilhaft ist, bilden das

Fundament meiner aromareichen und harmonischen

Küche

Typisch ist der große Erfahrungsschatz

in Bezug auf Produkte, Stilrichtungen,

regionale Besonderheiten und Trends, der

es mir ermöglicht, zu jedem Anlass, zu allen

stilistischen Anforderungen und für jedes

Budget ein phantasievolles, überraschendes

und begeisterndes Menü zu kreieren “

Mitten in Berlin, in der pulsierenden Atmosphäre

zwischen Ku´damm, Zoo und

KaDeWe, finden Sie im DUKE Spitzen-

Küche zu fairen Preisen Geöffnet: täglich

von 11 30 Uhr bis 23 00 Uhr

��������

��������

���������������

KABINETT

GASTRONOMIE

Anzeige

Restaurant DUKE

Nürnberger Straße 50-55, 10789 Berlin

Telefon: 030/ 6831-54000

www duke-restaurant com

Öffnungszeiten täglich ab 11 30 Uhr

| 69


70 |

KABINETT KEHRSEITE & VORSCHAU

Autoren-Lesung vis-à-vis vom Drachenfels :

« Ähre wem Ähre gebührt »,

sagt der Doppelkorn

Am 17 Oktober las Karl Garbe auf Einladung des Montag-Clubs im

Rheinhotel Dreesen zu Bad Godesberg aus seinem unlängst erschienenen

Buch „Vor Wut kocht man gut“ Die satirischen Appetithappen

aus der Profiküche, die Alfred Biolek mit einem höchst interessanten

Vorwort bedachte, bereiteten offensichtlich den zahlreichen

Zuhörern ungeteiltes Vergnügen Dr Helmut Herles, ehedem Chefredakteur

des Bonner General-Anzeigers und selbst Autor erfolgreicher

Bücher, würdigte die Schreibe des Karl Garbe nach Art des Kritikerpapstes

Marcel Reich-Ranicki und schmückte den Vorleser mit

einem Lorbeerkranz-Verschnitt aus Efeu Helmut Herles resümierte

schon vor Jahresfrist in einer ausgiebigen Rezension: „Deshalb

ist es ein wirkliches Tafel-Buch geworden, nicht nur auf die Tische

der mit der Goldenen Pfeffermühle ausgezeichneten Restaurants

IMPRESSUM

KABINETT VERLAG

JOURNAL der Bundesstadt Bonn und der rheinischen Region

(1990 gegründet von Karl Garbe)

Herausgeber: KABINETT VERLAG

Elke Dagmar Schneider

Beirat: Karl Garbe, Wilfried Könen, Klaus Michel, Dr Wolfgang Nagel,

Prof Dr Uwe Reinhold, Klaus Schütz, Heinz Warneke

Verlags- und

Chefredakteurin: Elke Dagmar Schneider (v i S d P )

Bonner Weg 30, 53347 Alfter,

Tel 0 22 22 94 38 15, Fax 0 22 22 94 38 40

Mobil: 0172 25 28 544, E-Mail: info@kabinett-online de

www kabinett-online de

Konsultativer

Chefredakteur: Karl Garbe

Chefin vom Dienst: Dr Petra Rapp-Neumann

Sonderkorrespondentin:

Dorothea F Voigtländer, (D F Voi)

Autoren: Karl Garbe, Jörg Nückel, Dr Maria R Panzer, Nicola Pfitzenreuter,

Dr Petra Rapp-Neumann, Dr Waldemar Ritter,

Elke Dagmar Schneider, Dorothea F Voigtländer

Fotos: © Karl Garbe, Ibrahim Loutfi,

Elke Dagmar Schneider, Heinz-Theo Schneider,

Presseamt der Stadt Bonn/Michael Sondermann,

Hans-Dieter Weber, Istockphoto com

Design: Lenka Moravcová, motion marketing

Foto-Reportagen und Parlamentsfotograf Bonn – Berlin: Manfred Knopp

Vertretung in Berlin: Dr Maria R Panzer

Sämtliche Urheberrechte liegen beim Verlag Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht

in jedem Falle die Meinung des Herausgebers wieder Für unverlangte Manuskripte und Fotos

übernimmt KABINETT keine Haftung Für fehlerhafte oder unterbliebene Angaben keine Gewähr

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung von KABINETT Erfüllungsort

und Gerichtsstand ist Bonn

Bestellung von Einzelheften 6,00 € inkl Porto u Versand

Jahresabonnement (4 Ausgaben) 20,00 € inkl Porto u Versand

Helmut Herles und Karl Garbe nach der Lesung im Rheinhotel Dreesen

zu legen, sondern auch für uns Normalverbraucher anregend und

amüsant“ Rein statistisch enthält das Buch 184 Garbe-Aphorismen,

12 Reportagen bzw Glossen, 26 Satiren und 84 ‚Gedichte’ All das unter

dem Motto: Selbst auf der höchsten Stirn sehnt sich der echte

Lorbeer nach einer guten Sauce

Spezielle Bezugsbedingungen sind beim Autor zu erfragen: Karl Garbe,

Erzbergerufer 14, 53111 Bonn, Tel und Fax 0228/65 38 54

In der nächsten KABINETT-Ausgabe (Winter 2010/2011)

stellen wir das neue Highlight der Stadt Köln vor: auf dem

Gelände des im Jahre 1898 eröffneten Rheinauhafens in

der Südstadt ist mit dem neuen Wohn-, Büro-, Dienstleistungs-

und Gewerbegebiet etwas ganz Besonderes

entstanden, das Köln städtebaulich in die erste Liga rückt

Offensichtlich will man in Köln hoch hinaus, der Fantasie

der Baumeister sind fast keine Grenzen gesetzt KABINETT

sprach mit dem Projektleiter der Häfen- und Güterverkehr

Köln AG (HGK) und Geschäftsführer der Rheinauhafengesellschaft,

Franz-Xaver Corneth

Bonner Lehrinstitut

Friedrich-Ebert-Straße 5

53177 Bonn-Bad Godesberg

Bonner Lehrinstitut

Privatschule seit 1972

Erfolg ist lernbar:

������������������������������������

���������������������������

������������������������

�������������������������������������

������������������������������

Versetzungsprobleme?

�����������������������������������������

Mit uns zur ������������������������Abitur!

����������������������������

��������������������

��������������������������

��������������������������������������������������������������

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine