22.04.2016 Aufrufe

Österreich Radreisen

Die schönsten Radreisen ...in und rund um Österreich

Die schönsten Radreisen ...in und rund um Österreich

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Die schönsten

Radreisen

... in und rund um Österreich

Österreich

2016

Für alle Gangarten...

© Österreich Werbung – Peter Burgstaller

www.oesterreich-radreisen.at


Österreich

Tipps & Infos für Ihre Buchung

Damit Ihre Radreise zu einem unvergesslichen

Erlebnis wird, hier einige Tipps und Informationen.

So können Sie Ihren Radurlaub dann richtig genießen.

Für alle Gangarten...

Piktogramme:

Rad & Schiff

Rundtour

Fluss- & Etappentour

Familientour

Sterntour

Persönliche Beratung:

Im Katalog können wir Ihnen nur einen Bruchteil

unserer Eindrücke vermitteln. Daher rufen

Sie uns an! Gerne informieren wir Sie bei

einem persönlichen Gespräch über unsere

Radprogramme oder senden Sie uns einfach

ein E-Mail.

Ihre Buchung:

Auf Seite 52 finden Sie Ihre Reiseanmeldung.

Senden Sie uns diese per Fax, Post oder

kontaktieren Sie uns per E-Mail. Sie können

auch über unsere Homepage online buchen.

Sicher ist sicher:

Wir empfehlen Ihnen bei Buchung den

Abschluss einer Reiseversicherung, zumindest

aber einer Stornoversicherung. Die Unterlagen

der Europäischen Reiseversicherung finden Sie

auf www.europaeische.at

Umbuchung:

Für Umbuchungen werden € 50,00 Bearbeitungsgebühr

pro Buchungsvorgang verrechnet.

Kosten, die seitens der Hotels anfallen, werden

nach Aufwand verrechnet.

Reiseunterlagen:

Pro gebuchtem Zimmer werden Ihnen ausführliche

Reiseunterlagen zur gebuchten Tour

übermittelt. Das Kartenmaterial und die Informationsunterlagen

werden in Ihrem Anreisehotel

für Sie hinterlegt.

An- und Abreise:

Ob per Bahn, Auto oder Flugzeug, die An- und

Abreise ist von Ihnen individuell zu organisieren

und nicht im Reisepreis inbegriffen. Gerne hilft

Ihnen unser Team bei der Organisation.

Radfahren mit Kofferträger:

Der Transport Ihres Gepäcks (1 Stück

pro Person mit max. 20 kg) wird vom

Anreise- bis zum Abreisehotel von uns organisiert.

Bitte versehen Sie Ihr Gepäck unbedingt

mit dem Kofferanhänger, den Sie mit Ihren

Reiseunterlagen erhalten.

Service-Hotline:

Unsere Hotline ist täglich (auch am Wochenende)

von 8:00 bis 20:00 Uhr besetzt. Über

unsere Service-Hotline stehen wir Ihnen für

Fragen, Informationen sowie Reklamationen

zur Verfügung.

Leihräder:

Verfügbar sind 21-Gang oder 7-Gang Tourenräder

sowie Elektroräder. Das Leihrad muss vor

Reiseantritt gebucht sein. Die Ausgabezeiten

entnehmen Sie den Reiseunterlagen. Bitte

prüfen Sie Ihre Leihräder bei Übernahme und

melden Sie Reklamationen unverzüglich an

unsere Service-Hotline.

Unterkünfte:

Damit Sie Ihren Aktivurlaub so richtig genießen

können, steht die Auswahl gemütlicher

Unterkünfte für uns an oberster Stelle.

Je nach gebuchter Kategorie wohnen Sie in

komfortablen 4-Sterne-Hotels, gemütlichen

3-Sterne-Hotels und Gasthöfen oder familiären

Pensionen mit entsprechender Qualität.

Alle Zimmer sind selbstverständlich mit DU/WC

ausgestattet.

Preise:

Alle im Katalog angeführten Preise verstehen

sich in Euro und immer als Grundpreis pro Person

im Doppelzimmer mit Übernachtung/Frühstück.

Ausnahmen und Zuschläge werden in

der Preistabelle der jeweiligen Tour angeführt.

Abkürzungen:

Um Ihnen die Suche nach Informationen in unserem

Katalog zu erleichtern, finden Sie hier

eine Auflistung der Abkürzungen:

VS/NS = Vorsaison, Nachsaison

HS = Hauptsaison

DZ = Doppelzimmer

EZ = Einzelzimmer

EZ-Zuschlag = Einzelzimmerzuschlag

Aufpreis HP = Aufpreis Halbpension

Kat. = Kategorie

Agentur: Strafinger Tourismuswerbung GmbH, www.strafinger.at; Druck: Niederösterreichisches Pressehaus Druck- und Verlagsgesellschaft m.b.H., Gutenbergstraße 12, 3100 St. Pölten ;

Bilder: Archive der Strafinger Tourismusmanagement & Reisebüro GmbH, Kärnten Werbung, Österreich Werbung, Sponsoren, Partner & Inserenten.

Für den Inhalt verantwortlich: Strafinger Tourismusmanagement & Reisebüro GmbH; Alle Preise in Euro; Trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr; Ausgabe 2016


Herzlich

willkommen!

Liebe Radfreunde!

Wir freuen uns, Ihnen den neuen Katalog 2016 von Österreich Radreisen präsentieren zu

dürfen. Auf den folgenden Seiten werden Sie viele neue Angebote, aber auch einige Klassiker

entdecken. Um das Angebot für Sie vielfältig zu gestalten, haben wir einige Touren aus den

Nachbarländern Österreichs ausgewählt. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und freuen

uns schon jetzt, Ihren nächsten Radurlaub organisieren zu dürfen.

Ihr Team von Österreich Radreisen

Das Team von Österreich Radreisen

stets um Ihr Wohlergehen bemüht!

Bereits seit mehr als 20 Jahren ist es unser Bestreben, Ihre nächste Radreise zum Urlaubserlebnis

zu machen. Damit Sie einen entspannten Urlaub genießen können, steht Ihnen unser

Team von der Beratung über die individuelle Tourenplanung bis hin zur Buchung sehr gerne

zur Seite. Jahrelange Erfahrung und ein breites Netz an lokalen Partnern garantieren einen

reibungslosen Ablauf.

Perfektes Service aus einer Hand –

nur radeln müssen Sie noch selbst.


Donau

Elbe

Loir e

Rhône

Rhein

Weichsel

Po

London

Paris

Rom

Warschau

Bukarest

Sofia

Athen

Wien

Prag

Berlin

Stockholm

Kopenhagen

Riga

Vilnius

Tallinn

Helsinki

Minsk

Kiew

Budapest

Belgrad

Oslo

Amsterdam

Brüssel

Bratislava

Bern

Zagreb

Ljubljana

Sarajevo

Podgorica

Priština

Skopje

Tirana

Algier

Tunis

Chisinau

M i

t

t

e

l

m

e e r

Nordsee

Ostsee

Schweden

Norwegen

Finnland

Vereinigtes

Königreich

Frankreich

Monaco

San

Marino

Liechtenstein

Italien

Malta

Griechenland

Dänemark

Niederlande

Belgien

Luxemburg

Deutschland

Polen

Tschechische

Republik

Slowakei

Österreich

Ungarn

Rumänien

Vatikanstadt

Slowenien

Kroatien

Bosnien und

Herzegowina

Serbien

Montenegro

Albanien

Mazedonien

Bulgarien

Moldau

Weißrussland

Litauen

Lettland

Estland

(Russ.)

Schweiz

Kosovo

Tunesien

Sardinien

Russland

Ukraine

Türkei

©arbeitsgemeinschaft kartographie

12

13 14 15

16

17 18

19

20-23

1-6

25-27

28-30

7 10

8

9

11

24

31

32-34

35

37

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

36

38


Die schönsten Radreisen

im Überblick

Tour-NR. Bezeichnung Seite

1

2

Drauradweg

Toppreis Sillian bis Lavamünd 6

Drauradweg

Klassisch Sillian bis Klopeiner See 7

3

Kärntner Seenzauber

Moskau 4 Seen in einer Tour 8

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

Raderlebnis Kärnten

Entdecken Sie den Süden Österreichs 9

Sterntour Rosental

In der Region der Carnica Biene 10

Sterntour Wörthersee Spezial

Radtour mit vielen Extras 11

Alpe-Adria-Radweg

31

Teil 1: Salzburg bis Villach 12

Kasachstan

Alpe-Adria-Radweg

32

Teil 2: Villach bis Trieste 13

Alpe-Adria-Radweg Spezial

Spittal an der Drau bis Trieste 14

Alpe-Adria-Radweg

Salzburg bis Grado 15

Donauradweg

Das Tal der jungen Donau 16

Donauradweg

Die bayerische Donau 17

Donauradweg

Mit Rad & Schiff von Passau bis Wien 18

Donauradweg

Klassisch von Passau bis Wien 19

15

Donauradweg

39

Smaragdroute Slowenien

Wien - Bratislava - Budapest

Tiflis

20

Baku Ljubljana bis Piran 46

Georgien

16

Donaudelta

40

Wein- & Thermen-Tour

Schwarzes

Aserbaidschan

Mit Rad und Schiff im Reich von Stör und Pelikan 21

Slowenische Rundreise 47

Meer

17

Sterntour Neusiedler See Armenien

41

Inselhüpfen Kroatien

Im Land der Störche 22 Jerewan Nördliche Adria 48

18

Neusiedler See-Rundtour

42

Inselhüpfen Dalmatien

Für Wein- und Kulturliebhaber 23

(Aserb.)

Südliche Adria 49

19

Murradweg

Vom Enzian zum Riesling 24

Ankara

20

Ennsradweg

Radstadt bis Linz 25

21

22

23

24

Nikosia

Salzkammergut-Radweg

Entdeckungsreise in der Seenregion 26

Salzkammergut-Radweg

Sterntour auf des Kaisers Spuren 27

Tauernradweg

Rundtour Salzburg – Krimml – Salzburg 30

Inntalradweg Syrien

Bagdad 48

Innsbruck Zypernbis Passau 31

Libanon

Beirut

Damaskus

Wolga

Irak

Tour-NR. Bezeichnung Seite

25

26

27

28

29

30

33

34

35

36

37

38

43

44

45

46

47

Bodensee Radweg

Sterntour mit Rad & Schiff 32

Bodensee Radweg

Die große Bodensee-Runde 33

Drei Seen und vier Länder

Radabenteuer pur 34

Istrien

Die sonnige Halbinsel in der Adria 35

Etschradweg

Nauders bis Verona 36

Etschradweg

Nauders bis Gardasee 37

Radreise Südtirol

Rundtour an der Alpensüdseite 38

Sterntour Gardasee

Auf den Spuren von Romeo und Julia 39

Venedig – Florenz

Von der Lagune in die Toskana 40

Venedig – Porec

Das 3-Länder-Abenteuer 41

Mallorca – die große Runde

Bekannte Insel mit unbekannten Seiten 42

Kaspisches

Meer

Mallorca – ab durch die Mitte

Durch das stille Herz der Insel 43

Canal du Midi

Weltkulturerbe ab Montpellier an 3 Kanälen 44

Provence – Camargue

ˇ

Im Land des Lichts 45

Perlen der Elsässer Weinstraße

Strasbourg - Basel 50

Mosel

Iran

& Saar

Koblenz bis Saarburg oder umgekehrt 51

Rhein-Neckar-Delta

Rhein, Neckar & Deutsche Weinstraße 52

Elberadweg

Dresden bis Magdeburg oder umgekehrt 53

Drei-Insel-Radtour an der Ostsee

Vom Kaiserstuhl zu den kaiserlichen Seebädern 54

Ostseeradweg

Lübeck bis Stralsund 55

Israel

Jerusalem

Jordanien

Amman

Österreich


Die schönsten

Radtouren

Buchung &

Information

unter:

info@oesterreich-radreisen.at

+43 (0) 4242/44200-38

www.oesterreich-radreisen.at


© Österreich Werbung – Peter Burgstaller

Von den Alpen an die Adria.

Radfahren hat sich in den letzten Jahren nicht nur als Freizeitsportart sehr gut entwickelt,

sondern hat auch als eigenes Urlaubsangebot immer mehr an Bedeutung gewonnen.

Diese Entwicklung hat uns dazu motiviert, noch attraktivere und erlebnisreichere

Radtouren zu entwickeln.

Österreich mit seinen sanften Hügeln und den prächtigen Gebirgspanoramen, mit seinen

berauschenden Flusslandschaften, den warmen Badeseen und den kulturellen Schätzen ist

der ideale Ort für Ihren Radurlaub.

Auch Österreichs Nachbarländer haben Radsportlern viel zu bieten. Gleich dem Motto

„Von den Alpen an die Adria“ präsentieren wir hier ein umfangreiches Angebot an Radtouren,

welches weit über die österreichischen Grenzen hinausgeht. In dieser Ausgabe finden Sie

sicherlich das passende Angebot, das Ihren nächsten Urlaub zum Erlebnis werden lässt.

Österreich


1 Drauradweg

Toppreis Sillian bis Lavamünd

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

275 km

© Kärnten Werbung – Daniel Zupanc/© Kärnten Werbung – Franz Gerdl

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise und Bezug des Quartiers in Sillian.

Bei Anreise bis Mittag haben Sie an diesem Tag die Möglichkeit, zum Ursprung

der Drau nach Toblach zu radeln.

2. TaG: Sillian – Dellach, ca. 59 km

Das beeindruckende Panorama der Dolomiten ist Ihr ständiger Begleiter auf dem Weg

in die Osttiroler Bezirkshauptstadt Lienz. Nach einem kurzen Stadtbummel radeln Sie

durch das Obere Drautal bis Dellach.

3. TaG: Dellach – Sachsenburg/Spittal an der Drau, ca. 35/50 km

Vorbei an Greifenburg geht es nach Sachsenburg. Auf jeden Fall lohnt ein Abstecher

nach Steinfeld, wo es eine der berühmtesten Freskenkirchen Kärntens in Gerlamoos

zu sehen gibt.

4. TaG: Sachsenburg/Spittal an der Drau – Villach, ca. 52/40 km

Besuchen Sie in Spittal an der Drau das Schloss Porcia, das heute als das schönste

Renaissancebauwerk Österreichs gilt. Danach radeln sie gemütlich in die quirlige

Bezirksstadt Villach mit ihrem südlichen Flair. Der schöne, gut erhaltene mittelalterliche

Stadtkern lädt zum Bummeln und Verweilen ein. Auch eine Flussschifffahrt auf

der Drau lohnt sich.

5. TaG: Villach – Ferlach, ca. 46 km

Von Villach radeln Sie direkt an der Drau vorbei am Tierpark Rosegg. Der Feistritzer

Stausee lädt zur Kanutour, das Büchsenmacher- und Carnica Bienen-Museum in

Ferlach zu einer Besichtigung und die Tscheppaschlucht mit ihren reißenden Wasserfällen

zu einem Ausflug ein.

6. TaG: Ferlach – Klopeiner See, ca. 37 km

Heute radeln Sie weiter durch das landschaftlich reizvolle Rosental.

Ein Besuch in der Landeshauptstadt Klagenfurt (ca. 14 km) lohnt sich auf alle Fälle.

Minimundus, die kleine Welt am Wörthersee, ist immer einen Besuch wert.

7. TaG: Klopeiner See – Lavamünd, ca. 39 km

Die letzte Etappe führt Sie nach Lavamünd, nahe der slowenischen Grenze.

Auf dieser Etappe sehen Sie eines der Highlights der Reise, die St.-Luzia-Brücke,

eine Hängebrücke, die Sie über die Drau bringt.

8. TaG: Abreise

Individuelle Heimreise, Möglichkeit zur Drauradwegbus-Nutzung.

Der Drauradweg ist eine der beliebtesten

Radtouren in Kärnten. Gemütlich radeln

Sie entlang der Drau von Osttirol bis in

den Süden Kärntens, fast an die slowenische

Grenze, und genießen die Schönheit

dieser Landschaft.

Anreise

täglich

Preise/Person

Pensionen und

einfache Gasthöfe EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns:

Hs:

Leistungen

€ 429,00

€ 459,00

Termine

Vs/ns: 01.05. bis 31.05.2016/

01.09. bis 01.10.2016

Hs: 01.06. bis 31.08.2016

• 7 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransfer (1 Gepäckstück

pro Person, max. 20 kg)

• Radkarten und Infomaterial

• Parkplatz in Sillian

• Service-Hotline

€ 77,00 € 105,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 140,00,

Bustransfer Lavamünd – Sillian inkl. Rad:

70,00 – Reservierung erforderlich!

Osttirol

Sillian Drau Sachsenburg Millstätter See

Spittal/Drau

Dellach

Ossiacher See

Weissensee

Klagenfurt Lavamünd

Villach Wörthersee

Gail

Klopeiner See

Drau

Ferlach

Italien

Slowenien

TOuR

VeRLÄnGeRn

von Lavamünd

bis Maribor

ab € 155,00

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 6


2 Drauradweg

Klassisch Sillian bis Klopeiner See

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

220 km

© Kärnten Werbung – Daniel Zupanc

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Sillian und Bezug der Unterkunft.

Der Tag steht zur freien Verfügung.

2. TaG: Sillian – Toblach – Sillian (A/B), ca. 30 km

Die heutige Etappe führt Sie über die Grenze nach Toblach, wo Sie sich am Quellursprung

der Drau erfrischen können. Genießen Sie das italienische Flair, bevor Sie

wieder zurück nach Sillian radeln.

3. TaG: Sillian – Berg im Drautal (A)/Oberdrauburg (B), ca. 65/50 km

Begleitet vom Panorama der Dolomiten radeln Sie nach Lienz. Nehmen Sie sich

Zeit für eine Rast in der bezaubernden Bezirkshauptstadt und genießen Sie das

bunte Treiben. Gestärkt radeln Sie weiter und passieren kurz nach Nikolsdorf die

Landesgrenze nach Kärnten.

4. TaG:

Berg im Drautal (A)/Oberdrauburg (B) – Spittal/Drau (A/B), ca. 45/60 km

Dem Oberen Drautal folgend fahren Sie immer der Drau entlang nach Spittal/Drau.

Teils am Flussufer entlang, teils etwas abseits durch kleinere Dörfer führt Sie der Radweg

durch das Drautal zur nächsten Bezirkshauptstadt. In Spittal sollten Sie sich Zeit

für eine Stadtbesichtigung nehmen. Speziell das Renaissanceschloss Porcia ist einen

Besuch wert.

5. TaG: Spittal/Drau (A/B) – Rosegg/Mühlbach (A/B), ca. 57 km

Immer flussabwärts radeln Sie heute nach Villach, die Stadt mit dem südlichen Flair.

Legen Sie eine Rast in Villach ein und erleben Sie die quirlige Stadt hautnah bei einem

gemütlichen Kaffee am Hauptplatz. Nun geht es weiter der Drau entlang nach Rosegg.

Sie haben die Möglichkeit, einen Teil der Strecke bis nach St. Niklas mit dem Schiff

zurückzulegen.

6. TaG:

Rosegg/Mühlbach (A/B) – Klopeiner See (A/B), ca. 62 km

Genießen Sie die beeindruckende Landschaft bei Ihrer Fahrt durch das wunderschöne

Rosental. Begleitet von den Karawanken radeln Sie vorbei am großen Stausee

bis in die Büchsenmacherstadt Ferlach. Von hier geht es weiter an den Klopeiner See,

den wärmsten Badesee Kärntens.

7. TaG: Klopeiner See

An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit, eine weitere Radtour in der Region Südkärnten

zu unternehmen. Viele verschiedene Radtouren warten auf Sie. Selbstverständlich

können Sie auch einfach ausspannen und einen Badetag am Klopeiner See genießen.

8. TaG: Abreise

Nach dem Frühstück Transfer nach Sillian und individuelle Heimreise.

Der Klassiker unter den Radwegen in Kärnten.

Von Sillian bis an den Klopeiner See fahren

Sie auf einem der schönsten Radwege der Südalpen.

Vorbei an imposanten Bergkulissen und

bezaubernden Seen führt Sie die Drau bis an

einen der wärmsten Badeseen Österreichs.

Anreise

täglich

Preise/Person

Kategorie A: 4-Sterneund

3-Sterne-Hotels sowie

3-Sterne-Gasthöfe

Vs/ns:

Hs:

Leistungen

€ 645,00

€ 690,00

Kategorie B: Gutbürgerliche,

familiär geführte Mittelklassehotels/Gasthöfe

Vs/ns:

Hs:

€ 520,00

€ 559,00

Termine

Vs/ns: 01.05. bis 30.06.2016/

01.09. bis 01.10.2016

Hs: 01.07. bis 31.08.2016

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

€ 119,00 € 140,00

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

€ 105,00 € 126,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 140,00

• 7 Nächte mit Frühstück in der Kategorie Ihrer Wahl

• Gepäcktransfer (1 Gepäckstück pro Pers., max. 20 kg)

• Radkarten und Infomaterial

• Bustransfer Klopeiner See – Sillian (inkl. Rad)

• Parkplatz in Sillian

• Service-Hotline

Osttirol Lienz

Berg im Spittal/Drau

Sillian Drau

Drautal Millstätter See

Drau Ossiacher See

Völkermarkt

Oberdrauburg

Toblach

Gail

Klagenfurt

Villach Wörthersee

Rosegg

Klopeiner See

Ferlach

Italien

Slowenien

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 7


3 Kärntner seenzauber

4 Seen in einer Tour

Dauer

10 (8) T. I 9 (7) n.

Schwierigkeit

mittel

Distanz

375 km

© Österreich Werbung – P. Burgstaller/© Kärnten Werbung – Franz Gerdl

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Spittal/Drau und Umgebung und Bezug der Unterkunft.

Der heutige Tag steht zu Ihrer freien Verfügung.

2. TaG: Spittal/Drau – Villach, ca. 55 km

Entlang des Millstätter Sees radeln Sie durch das Gegendtal bis nach Villach. Die Stadt

mit südlichem Flair und dem schönen mittelalterlichen Stadtkern lädt zum Bummeln ein.

3. TaG: Villach – St. Veit/Glan, ca. 56 km

Heute fahren Sie entlang des Ossiacher Sees zuerst ins Städtchen Feldkirchen.

Weiter geht es ins Glantal, wo sich ein Abstecher zum Maltschacher See nahe

Feldkirchen lohnt. Entlang der Glan radeln Sie bis nach St. Veit/Glan.

4. TaG: Burgen- & Schlösser-Tour, ca. 55 km

Heute erobern Sie die Burgen & Schlösser um St. Veit/Glan. Zuerst geht es zur Burg

Hochosterwitz und weiter in die Burgenstadt Friesach. Bei der 8-Tage-Variante entfällt

dieser Tag.

5. TaG: St. Veit/Glan – Wörthersee, ca. 30 km

Der komplett erhaltene mittelalterliche Stadtkern von St. Veit/Glan und der Hauptplatz

mit seiner Blumenpracht sind im ganzen Land bekannt. Die gemütliche Etappe führt

Sie über das kulturhistorisch interessante Zollfeld in die Landeshauptstadt Klagenfurt

und an den Wörthersee.

6. TaG: Wörthersee Rundfahrt, ca. 40 km

Den heutigen Tag genießen Sie am schönen Wörthersee. Besuchen Sie Maria Wörth

und werfen Sie einen Blick auf das berühmte Schloss am Wörthersee in Velden.

Unterwegs laden viele Seeterrassen zu einer kurzen Pause ein. Bei der 8-Tage-Variante

entfällt dieser Tag.

7. TaG: Wörthersee – Seental Keutschach – Rosegg/Mühlbach, ca. 42/47 km

Vom Wörthersee geht es über Viktring ins Keutschacher Seental. Am Rauschelesee,

Keutschacher See und Hafnersee vorbei geht es durchs idyllische Rosental entlang

nach Rosegg/Mühlbach.

8. TaG: Rosegg/Mühlbach – Faaker See – Villach, ca. 39/44 km

Über den Drauradweg fahren Sie bis nach St. Niklas und dann über einen kurzen Anstieg

zum Faaker See. Sie fahren entlang des Sees und radeln über Warmbad Villach

in die quirlige Bezirksstadt Villach.

9. TaG: Villach – Spittal/Drau, ca. 58 km

Immer der Drau entlang gelangen Sie wieder nach Spittal/Drau, dem Ausgangspunkt

und Ziel Ihrer Radreise.

10. TaG: Abreise

Individuelle Abreise oder Verlängerung.

Millstätter See

Feldkirchen

Spittal/Drau

Ossiacher

Drau

Villach

Faaker

See

Italien

Slowenien

Friesach

St.Veit

an der Glan

See Ossiach Krumpendorf

Klagenfurt

Rosegg am Wörthersee

Velden Wörthersee

Drau

Erkunden Sie die schönsten Seen rund

um Spittal/Drau, Villach und Klagenfurt.

Bezaubernde Alpenseen umringt von

mächtigen Bergkulissen werden Sie ebenso

faszinieren, wie die traditionsreichen

Städte Klagenfurt und St. Veit/Glan.

Anreise

täglich

Preise/Person – Variante 10 Tage/9 nächte

Kategorie A:

4- und 3-Sterne-Hotels

sowie 3-Sterne-Gasthöfe

EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns:

Hs:

Leistungen

€ 709,00

€ 749,00

Kategorie B:

Pensionen und Gasthöfe

Vs/ns:

Hs:

€ 579,00

€ 629,00

€ 126,00 € 180,00

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

€ 100,00 € 162,00

Leihrad: 100,00, Elektrorad: 160,00

Preise/Person – Variante 8 Tage/7 nächte

Kategorie A:

4- und 3-Sterne-Hotels

sowie 3-Sterne-Gasthöfe

EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns:

Hs:

€ 594,00

€ 639,00

Kategorie B:

Pensionen und Gasthöfe

Vs/ns:

Hs:

€ 499,00

€ 540,00

Termine

Vs/ns: 01.05. bis 30.06.2016/

01.09. bis 01.10.2016

Hs: 01.07. bis 31.08.2016

€ 98,00 € 140,00

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

€ 84,00 € 126,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 140,00

• 7/9 Nächte mit Frühstück in der Kategorie Ihrer Wahl

• Gepäcktransfer (1 Gepäckstück pro Pers., max. 20 kg)

• GPS Daten mit Tourenbuch

• Radkarten und Infomaterial

• Kärnten Card (100 Ausflugsziele inkl.)

• Service-Hotline

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 8


4 Raderlebnis Kärnten

Entdecken Sie den Süden Österreichs

Dauer

11 (8) T. I 10 (7) n.

Schwierigkeit

mittel

Distanz

395 km

© Kärnten Werbung – Franz Gerdl/© Kärnten Werbung – Daniel Zupanc

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Oberdrauburg und Bezug der Unterkunft.

2. TaG: Oberdrauburg – Sachsenburg, ca. 40 km

Sie starten Ihre Radtour in Oberdrauburg, dem westlichsten Ort am Drauradweg

in Kärnten. Entlang der Drau passieren Sie mehrere kleine Ortschaften, bis Sie das

Etappenziel Sachsenburg erreichen.

3. TaG: Mölltalradweg oder Spittal/Drau, ca. 69/15 km

Dieser Tag steht Ihnen frei zur Verfügung. Entweder unternehmen Sie eine Radtour

auf dem Mölltalradweg oder Sie besuchen die Bezirkshauptstadt Spittal/Drau mit dem

historischen Schloss Porcia. Bei der 8-Tage-Variante entfällt dieser Tag.

4. TaG: Sachsenburg – Maltatal – Millstätter See, ca. 35 – 55 km

Eine Variante führt über den Drauradweg nach Spittal/Drau und an den Millstätter See

oder Sie fahren über das Maltatal zum See. Bei der 8-Tage-Variante entfällt dieser Tag.

5. TaG: Sachsenburg/Millstätter See – Ossiacher See, ca. 75/35 km

Vorbei an Brennsee und Afritzer See erreichen Sie den Ossiacher See. Besuchen

Sie die Burgruine Landskron, die weithin sichtbar über dem Westufer thront.

6. TaG: Ossiacher See – St. Veit/Glan, ca. 56 km

Heute radeln Sie nach Feldkirchen und weiter durch das Glantal bis nach St. Veit/Glan,

der einstigen Hauptstadt Kärntens.

7. TaG: St. Veit a. d. Glan – Wörthersee, ca. 30 km

Über das kulturhistorisch interessante Zollfeld fahren Sie nach Klagenfurt und weiter

an den Wörthersee. Bei der 8-Tage-Variante entfällt dieser Tag.

8. TaG: St. Veit a. d. Glan/Wörthersee – Faaker See, ca. 75/45 km

Vom Wörthersee führt die Etappe über Rosegg, wo sich der Besuch von Tierpark

und Schloss mit dem Wachsfigurenkabinett lohnt, zum Faaker See.

9. TaG: Faaker See – Region Villach, ca. 15 km

Heute haben Sie die Wahl: Machen Sie einen Abstecher ins Gailtal oder über die

Grenze nach Tarvisio/Italien (ca. 55 km) oder legen Sie einen Badetag am Faaker See

ein. Ziel der heutigen Tour ist Villach.

10. TaG: Villach – Hermagor – Villach, ca. 50 km

In der Früh starten Sie die Tour mit einer Bahnfahrt nach Hermagor. Dem Karnischen

Radwanderweg folgen Sie wieder bis nach Villach.

11. TaG: Abreise

Indiv. Heimreise oder Transfer nach Oberdrauburg und Heimreise oder Verlängerung.

Kärnten per Rad erleben, die zahlreichen

Seitentäler des Landes erkunden und das

kulturelle Angebot der Kärnten Card nutzen.

Wem das noch nicht genug ist, den möchten

wir darauf hinweisen, dass auch an den schönsten

Badeseen Kärntens vorbeigeradelt wird!

FÜR AMBITIONIERTE: die sportliche Variante.

Anreise

täglich

Preise/Person – Variante 11 Tage/10 nächte

4-Sterne- und 3-Sterne-Hotels

sowie 3-Sterne-Gasthöfe EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns:

Hs:

Leistungen

€ 839,00

€ 889,00

€ 170,00 € 195,00

Leihrad: 130,00, Elektrorad: 185,00,

Bustransfer Villach – Oberdrauburg: 39,00.

Preise/Person – Variante 8 Tage/7 nächte

4-Sterne- und 3-Sterne-Hotels

sowie 3-Sterne-Gasthöfe EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns:

Hs:

€ 585,00

€ 629,00

Termine

Vs/ns: 01.05. bis 30.06.2016/

01.09. bis 01.10.2016

Hs: 01.07. bis 31.08.2016

€ 98,00 € 119,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 140,00,

Bustransfer Villach – Oberdrauburg: 39,00.

• 10/7 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransfer (1 Gepäckstück

pro Person, max. 20 kg)

• Radkarten und Infomaterial

• Bahnticket Villach – Hermagor

• Kärnten Card (100 Ausflugsziele inkl.)

• Service-Hotline

BAHN

ALTERNATIVE ROUTE

Sachsenburg Millstätter See

St.Veit

an der Glan

Feldkirchen

Spittal/Drau

Oberdrauburg

Ossiacher See

Hermagor

Ossiach

Krumpendorf

Villach

Gail

Wörthersee

am Wörthersee

Klagenfurt

Faaker

Finkenstein See Rosegg Drau

Tarvisio

Italien

Slowenien

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 9


5 sterntour Rosental

In der Region der Carnica Biene

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

270 km

© Carnica Region Rosental – Jörg Schmöe/© Kärnten Werbung – Franz Gerdl

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise ins Rosental und Bezug der Unterkunft.

Der heutige Tag steht zu Ihrer freien Verfügung.

2. TaG: Wörthersee Rundfahrt, ca. 52 km

In Velden starten Sie Ihre Rundfahrt um den See und radeln entlang des Nordufers

über Krumpendorf nach Klagenfurt (Minimundus, Reptilienzoo, …). Zurück geht es

entlang des Südufers über Maria Wörth.

3. TaG: Ossiacher See Rundfahrt, ca. 60 km

Über den Drauradweg gelangen Sie an den Ossiacher See. Der Radweg führt Sie

immer am See entlang. Die barocke Stiftskirche des ehemaligen Benediktinerstifts

Ossiach ist einen Besuch wert. Treffpunkt für den Rücktransfer zum Hotel per Bus

ist der Bahnhof in Villach.

4. TaG: Ruhetag

5. TaG: Ferlach – St. Egyden, Drauradweg, ca. 50 km

Sie radeln zum Bahnhof nach Velden und fahren mit der Bahn nach Klagenfurt.

Von dort fahren Sie nach Ferlach und entlang der Drau und dem Feistritzer Draustausee

zurück zum Hotel.

6. TaG: Faaker See Rundfahrt, ca. 45 km

Heute geht es an den türkisfarbenen Faaker See. Über kleine Dörfer und wenig befahrene

Nebenstraßen radeln Sie nach Egg am See (Strandbad) und weiter nach

Drobollach (Strandbad) mit bester Aussicht auf den Mittagskogel. In rasanter Fahrt

geht es bergab und durch den Wald nach Faak am See (Strandbad und Fähre zum

Insel-Strandbad). Bei Egg verlassen Sie den Faaker See und radeln über St. Niklas

an die Drau und flussabwärts zurück zum Hotel.

7. TaG: Spittal/Drau, Drauradweg, ca. 65 km

Sie starten die heutige Etappe mit einer Bahnfahrt von Velden nach Spittal/Drau.

Sehenswert ist das Schloss Porcia im Zentrum Spittals, es zählt wohl zu den schönsten

Renaissancebauten südlich der Alpen. Entlang der Drau, immer flussabwärts, radeln

Sie nach Villach, in die Stadt mit dem mediterranen Flair.

Von Villach aus haben Sie die Möglichkeit, einen Teil der weiteren Strecke bis nach

St. Niklas mit dem Drauschiff zurückzulegen.

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise oder Verlängerung.

Spittal/

Drau

Millstatt

Millstätter See

Erkunden Sie von einem 4-Sterne-Hotel aus

die schönsten Seen Kärntens. Sie starten

im idyllischen Rosental und lernen auf

Ihren Sternfahrten auch den Drauradweg

sowie Kärntens schöne Naturlandschaft

kennen. Das Hotel bietet neben einem großzügig

angelegten Wellnessbereich auch einen

schönen Kinderspielplatz.

Anreise

täglich

Preise/Person

4-Sterne-Hotel EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns:

Hs:

Leistungen

€ 479,00

€ 539,00

Termine

Vs/ns: 01.05. bis 30.06.2016/

01.09. bis 01.10.2016

Hs: 01.07. bis 31.08.2016

• 7 Nächte mit Frühstücksbuffet

• Tourenvorschläge

• Radkarten und Infomaterial

• Bustransfer Villach – Rosental

• Bahntickets Velden – Klagenfurt,

Velden – Spittal/Drau

• Service-Hotline

€ 145,00 € 120,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 140,00

BAHN

Ossiacher See

St. Magdalen Ossiach

Krumpendorf

Villach

St. NiklasVelden

Wörthersee

Egg Rosegg Maria Klagenfurt/

Drobollach

Wörth Wörthersee

Faaker See

Drau

Faak

Ferlach

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 10


6 sterntour Wörthersee spezial

Radtour mit vielen Extras

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

280 km

© Kärnten Werbung – Franz Gerdl

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Velden am Wörthersee und Bezug der Unterkunft.

Nach dem Begrüßungsdrink steht Ihnen der heutige Tag zur freien Verfügung.

2. TaG: Wörthersee-Rundfahrt, ca. 48 km

Sie radeln entlang des Wörthersees über Krumpendorf bis nach Klagenfurt, wo Sie

zum Beispiel einen Abstecher zum Minimundus machen können. Am Südufer fahren

Sie dann über Maria Wörth, mit der wohl bekanntesten Hochzeitskirche Kärntens,

zurück nach Velden.

3. TaG: Ossiacher See-Rundfahrt, ca. 60 km

Vom Hotel aus radeln Sie heute bis nach Rosegg, wo Sie dann dem Drauradweg bis

nach St. Magdalen folgen. Dort zweigen Sie rechts ab und fahren am Seebach entlang

an den Ossiacher See. Der Radweg führt Sie immer am See entlang. Die barocke Stiftskirche

des ehemaligen Benediktinerstifts Ossiach ist einen Besuch wert.

Anschließend geht es wieder retour nach Velden.

4. TaG: Faaker See-Rundfahrt, ca. 45 km

Heute radeln Sie an den türkisfarbenen Faaker See. Über Rosegg radeln Sie auf dem

Drauradweg bis nach Föderlach, wo Sie diesen verlassen und nach Egg am Faaker

See radeln. Immer den Mittagskogel im Visier radeln Sie nun eine Runde um den

Faaker See und anschließend zurück nach Velden.

5. TaG: Ruhetag

6. TaG: Drauradweg, ca. 60 km

Sie radeln zum Bahnhof nach Velden und fahren mit dem Zug bis Spittal/Drau (Bahnticket

nicht inkludiert). Von dort radeln Sie dann entlang der Drau durch Mittelkärnten

retour bis Velden.

7. TaG: Ausflug ins Rosental, ca. 60 km

Mit dem Rad bis nach Rosegg und dann flussabwärts ins Rosental. Genießen Sie das

Flair von Kärntens größtem Fluss, der Drau. Am Rückweg bietet sich ein Abstecher in

den Tierpark Rosegg an.

8. TaG: Abreise

Individuelle Heimreise oder Verlängerung.

Millstatt

Spittal/Drau

Millstätter See

Erkunden Sie von einem 4-Sterne-Hotel

aus den wohl bekanntesten See Österreichs,

den Wörthersee.

Ihre weiteren täglichen Radausflüge bringen

Ihnen die schöne Kärntner Landschaft näher.

Anreise

sonntag

Preise/Person

4-Sterne-Hotel EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns:

Hs:

Leistungen

€ 589,00

€ 829,00

Termine

Vs/ns: 01.05. bis 30.06.2016/

01.09. bis 01.10.2016

Hs: 01.07. bis 31.08.2016

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 140,00

€ 140,00 auf Anfrage

• 7 Nächte mit Frühstück

• Privatparkplatz beim Hotel

• Begrüßungsgetränk

• Bademantel für den gesamten Aufenthalt

• 1 Fahrt mit der Wörtherseeschifffahrt pro Person

• 2 Stunden Elektroboot-Fahrt ab Velden pro Buchung

• Velden Basic-Card

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

BAHN

Ossiacher See

St. Magdalen

Ossiach

Velden

Villach Rosegg

Egg

Faaker See

Drau

Maria

Wörth

Krumpendorf

Wörthersee

Klagenfurt/

Wörthersee

Ferlach

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 11


7 alpe-adria-Radweg

Teil 1: Salzburg bis Villach

Dauer

6 Tage I 5 nächte

Schwierigkeit

mittel

Distanz

205 km

© Tourismus Salzburg/© Kärnten Werbung – Franz Gerdl

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Salzburg und Check-in im Hotel.

2. TaG: Salzburg – Bischofshofen/St. Johann im Pongau, ca. 53 km

Die erste Etappe führt Sie über Hallein und Golling auf den Pass Luegg, wo ein Gasthof

zur Rast einlädt. Vorbei an der Festung Hohenwerfen – es lohnt sich ein Abstecher

zur beeindruckenden Eisriesenwelt (ca. 4 Stunden einplanen) – radeln Sie weiter nach

Bischofshofen/St. Johann im Pongau.

3. TaG: Bischofshofen/St. Johann im Pongau – Mallnitz, ca. 53 km

Entlang der Salzach radeln Sie bis zur Abzweigung in das Gasteiner Tal. Nach einer

Steigung erreichen Sie Dorfgastein, eben geht es weiter nach Bad Hofgastein, wo Sie

dann ein steiler Anstieg nach Bad Gastein und weiter nach Böckstein führt. Dort steigen

Sie in den Zug der Tauernschleuse nach Mallnitz. Genießen Sie die herrliche Bergwelt!

4. TaG: Mallnitz – Möllbrücke/Sachsenburg, ca. 41 km

In flotter Fahrt radeln Sie bergab bis Obervellach und auf dem Mölltalradweg immer

flussabwärts bis zu Ihrem heutigen Etappenziel – nach Möllbrücke oder Sachsenburg.

5. TaG: Möllbrücke/Sachsenburg – Villach, ca. 55 km

Auf dem Drauradweg radeln Sie heute bis nach Villach, in die Stadt mit dem südlichen

Flair. Besuchen Sie bei einem Zwischenstopp in Spittal/Drau das Schloss Porcia, das als

schönstes Renaissancebauwerk Österreichs gilt.

6. TaG: Abreise

Nach dem Frühstück Bahnfahrt nach Salzburg und individuelle Heimreise oder

Verlängerung der Tour bis nach Trieste (I) oder Bled (SLO).

Salzburg

Österreich

Bischofshofen

St. Johann im Pongau

Bad Gastein

Böckstein

Mallnitz Möllbrücke

Millstätter See

Sachsenburg

Ossiacher See

Villach

Drau

Italien

Slowenien

Beim ersten Teil des Alpe-Adria-Radweges

queren Sie den Alpenhauptkamm: Von der

Kulturstadt Salzburg radeln Sie durch alpine

Regionen, vorbei an Gletschern bis in die

Region Villach.

Anreise

samstag

sonntag

Dienstag

Bei einer Mindestteilnehmeranzahl

von 6 Personen

findet die Tour

auch zu Sonderterminen

statt.

Preise/Person

Hotels und Gasthöfe

der 3-Sterne-Kategorie EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns:

Hs:

Leistungen

Termine

Vs/ns: 03.05. bis 14.06.2016/

03.09. bis 20.09.2016

Hs: 18.06. bis 30.08.2016

sperrtermine:

€ 519,00

€ 559,00

€ 75,00 € 95,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 140,00

Villacher Kirchtag:

30./31.07./02.08.2016

Euro. Bike Week/Harley Davidson:

03./04.09./06.09.2016

• 5 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransfer (1 Gepäckstück

pro Person, max. 20 kg)

• Bahnfahrt Gasteiner Tal – Mallnitz inkl. Rad

• Bahnfahrt Villach – Salzburg inkl. Rad

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 12


8 alpe-adria-Radweg

Teil 2: Villach bis Trieste

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

250 bis 270 km

© Funactive Tours GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Villach und Check-in im Hotel.

2. TaG: Villach – Tarvisio/Camporosso, ca. 40 km

Dem Fluss Gail folgend erreichen Sie die italienische Grenze. Von dort führt der Alpe-

Adria-Radweg entlang der alten Bahntrasse – vorbei an der Grenzstadt Tarvisio –

bis nach Camporosso. Nehmen Sie sich in Tarvisio etwas Zeit, um den „Tarviser Markt“

zu besuchen.

3. TaG: Tarvisio/Camporosso – Moggio Udinese/Gemona, ca. 45–55 km

Durch das Kanaltal radelnd bewundern Sie die Schönheiten der friulanischen

Alpenregion mit einer intakten, unberührten Natur und ausgedehnten Wäldern.

4. TaG: Moggio Udinese/Gemona – Udine, ca. 55–65 km

Hügel voller Weinreben säumen Ihren Weg und bestimmen die heutige Etappe.

Im von venezianischen Einflüssen geprägten Udine können Sie während eines Innenstadtbummels

bedeutende Bauten der späten Gotik und Renaissance bewundern.

5. TaG: Udine – Grado, ca. 53 km

Begleitet von der Brise des Scirocco gleiten Sie vorbei an Schilflandschaften und

Wasserkanälen und gelangen über die ehemalige römische Stadt Aquileia nach Grado,

einer historischen Fischerstadt und einem der beliebtesten Badeorte an der Adria.

6. TaG: Ruhetag am Meer oder Kulturtag in Aquileia

Sie haben heute die Wahl: Es bietet sich ein Besichtigungstag auf den Spuren der

Römer in Aquileia, dem „zweiten Rom“, oder ein entspannender Tag am Meer an,

den Sie im Liegestuhl am kilometerlangen Strand der Lagune genießen.

7. TaG: Grado – Trieste, ca. 55–60 km

Einem atemberaubend schönen Küstengebiet folgend radeln Sie Ihrem Ziel, der

ehemaligen Habsburgerstadt Trieste, entgegen. Schloss Miramare lädt zu einem

Besuch ein, bevor Sie in die alte Hafen- und Handelsstadt einfahren. Trieste bildet

den würdigen Abschluss dieser Radreise.

8. TaG: Abreise

Individuelle Heimreise oder Rücktransfer von Trieste nach Villach.

Österreich

Villach

Genießen Sie die landschaftliche, kulturelle

und kulinarische Vielfalt von Friaul-Julisch

Venetien, bevor Sie den Adria-Sandstränden

von Grado einen Besuch abstatten und

der Meeresbrise folgend die ehemalige

Habsburger Hafenstadt Trieste erreichen.

Anreise

Mittwoch

Donnerstag

samstag

Bei einer Mindesteilnehmeranzahl

von 5 Personen

sind Sondertermine

auf Anfrage

möglich.

Preise/Person

Leistungen

Termine

Vs/ns: 01.05. bis 21.06.2016/

08.09. bis 23.09.2016

Hs: 22.06. bis 07.09.2016

sperrtermine:

3- und 4-Sterne-Hotels EZ-Zuschlag

Vs/ns: € 647,00

Starttermin

30.04. und € 557,00

24.09.2016

Hs: € 677,00

• 7 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransfer (1 Gepäckstück

pro Person, max. 20 kg)

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

Villacher Kirchtag:

30.07. bis 06.08.2016

Euro. Bike Week/Harley Davidson:

07.09. bis 10.09.2016

Aufpreis

Fronleichnam

21.05.2016

€ 118,00 € 50,00

Leihrad: 75,00, Elektrorad: 160,00,

Rücktransfer: 59,00 pro Person inkl. Rad

im Kleinbus jeden Mittwoch, Donnerstag und

Samstag von Trieste nach Villach (mind. 4 Pers.).

Die Vorreservierung der Plätze ist erforderlich!

Italien

Moggio Udinese/

Gemona

Tarvisio/Camporosso

Slowenien

Udine

Aquileia

Adria

Grado

Trieste

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 13


9 alpe-adria-Radweg spezial

Spittal an der Drau bis Trieste

Dauer

10 Tage I 9 nächte

Schwierigkeit

mittel

Distanz

365 km

© Girolibero/© Funactive Tours GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Sachsenburg/Spittal an der Drau und Check-in im Hotel.

2. TaG: Sachsenburg/Spittal an der Drau – Villach, ca. 45/55 km

Die erste Etappe führt Sie auf dem Drauradweg bis nach Villach. Besuchen Sie zuvor

in Spittal an der Drau das Renaissanceschloss Porcia.

3. TaG: Villach – Ossiacher See – Villach, ca. 40 km

Heute radeln Sie an den Ossiacher See. Die barocke Stiftskirche des ehemaligen

Benediktinerstifts Ossiach ist einen Besuch wert.

4. TaG: Villach – Tarvisio/Camporosso, ca. 40 km

Dem Fluss Gail folgend radeln Sie heute nach Italien. Im Dreiländereck Italien-Österreich-Slowenien

erstreckt sich das Kanaltal, dessen Zentrum die italienische Grenzstadt

Tarvisio bildet. Alle drei großen europäischen Sprachfamilien – Germanen, Romanen

und Slawen – treffen hier direkt aufeinander.

5. TaG: Tarvisio/Camporosso – Moggio Udinese/Gemona, ca. 45-55 km

Im Kanaltal, dem „Canal del Ferro“, bewundern Sie die Schönheiten der friulanischen

Alpenregion mit einer intakten, unberührten Natur und ausgedehnten Wäldern.

6. TaG: Moggio Udinese/Gemona – Udine, ca. 55–65 km

Hügel voller Weinreben säumen Ihren Weg und laden zur Verkostung des einen oder

anderen Tropfens ein. Im von venezianischen Einflüssen geprägten Udine können Sie

bedeutende Bauten der späten Gotik und Renaissance bewundern.

7. TaG: Udine – Grado, ca. 53 km

Vorbei an Schilflandschaften und Wasserkanälen gelangen Sie über die ehemalige

römische Stadt Aquileia nach Grado, einer historischen Fischerstadt und einem der

beliebtesten Badeorte an der Adria.

8. TaG: Ruhetag am Meer oder Kulturtag in Aquileia

Sie haben heute die Wahl: Es bietet sich ein Besichtigungstag auf den Spuren der

Römer in Aquileia, dem „zweiten Rom“, oder ein entspannender Tag am Meer an,

den Sie im Liegestuhl am kilometerlangen Strand der Lagune genießen.

9. TaG: Grado – Trieste, ca. 55–60 km

Durch einen atemberaubend schönen Küstenabschnitt radeln Sie heute nach Trieste.

Auf dem Weg lädt Schloss Miramare zu einem Besuch ein. Trieste bildet den würdigen

Abschluss dieser Radreise.

10. TaG: Abreise

Individuelle Heimreise oder Rücktransfer von Trieste nach Sachsenburg/Spittal an

der Drau.

Auf Ihrem Weg von den Alpen bis an die

Adria radeln Sie in Regionen, die vielfältiger

nicht sein können. Genießen Sie auf Ihrer

Reise die wunderbaren Landschaften:

von den Kärntner Seen über Friaul bis in die

alte habsburgische Handels- und Hafenstadt

Trieste an der oberen Adria.

Anreise

Montag

Dienstag

Donnerstag

Preise/Person

Mittelklassehotels und Gasthöfe

der 3-Sterne-Kategorie EZ-Zuschlag –

Vs/ns:

Hs:

Leistungen

Termine

Vs/ns: 02.05. bis 16.06.2016/

05.09. bis 22.09.2016

Hs: 20.06. bis 01.09.2016

sperrtermine:

€ 899,00

€ 929,00

• 9 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransfer (1 Gepäckstück

pro Person, max. 20 kg)

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

Villacher Kirchtag:

01./02./04.08.2016

Euro. Bike Week/Harley Davidson:

05./06./08.09.2016

€ 180,00 –

Leihrad: 120,00, Elektrorad: 150,00, Rücktransfer:

110,00 pro Person inkl. Rad im Kleinbus jeden

Mittwoch, Donnerstag und Samstag von Trieste nach

Sachsenburg/Spittal an der Drau. Die Vorreservierung

der Plätze ist erforderlich!

Sachsenburg Millstätter See

Spittal/Drau

Österreich

Ossiacher See

Villach

Italien

Tarvisio/Camporosso Drau

Moggio Udinese/

Gemona

Udine

Slowenien

Aquileia

Grado

Adria

Trieste

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 14


10 alpe-adria-Radweg

Salzburg bis Grado

Dauer

11 Tage I 10 nächte

Schwierigkeit

mittel

Distanz

420 bis 460 km

© Österreich Werbung – Pigneter/© Funactive Tours GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Salzburg und Check-in im Hotel.

2. TaG: Salzburg – Bischofshofen/St. Johann im Pongau, ca. 53 km

Die 1. Etappe führt Sie über Hallein und Golling auf den Pass Luegg, wo ein Gasthof zur

Rast einlädt. Es lohnt sich ein Abstecher zur beeindruckenden Eisriesenwelt (ca. 4 Std.).

3. TaG: Bischofshofen/St. Johann im Pongau – Mallnitz, ca. 53 km

Entlang der Salzach radeln Sie bis zur Abzweigung in das Gasteiner Tal. In Böckstein steigen

Sie in den Zug der Tauernschleuse nach Mallnitz. Genießen Sie die herrliche Bergwelt!

4. TaG: Mallnitz – Möllbrücke/Sachsenburg, ca. 41 km

In flotter Fahrt radeln Sie bergab bis Obervellach und auf dem Mölltalradweg immer

flussabwärts bis zu Ihrem heutigen Etappenziel – nach Möllbrücke oder Sachsenburg.

5. TaG: Möllbrücke/Sachsenburg – Villach, ca. 55 km

Auf dem Drauradweg radeln Sie heute bis nach Villach, in die Stadt mit dem südlichen

Flair. Besuchen Sie bei einem Zwischenstopp in Spittal das Renaissanceschloss Porcia.

6. TaG: Villach – Tarvisio/Camporosso, ca. 40 km

Dem Fluss Gail folgend radeln Sie heute nach Italien. Im Dreiländereck Italien-Österreich-Slowenien

liegt das Kanaltal, dessen Zentrum die ital. Grenzstadt Tarvisio ist.

7. TaG: Tarvisio/Camporosso – Moggio Udinese/Gemona, ca. 45–55 km

Im Kanaltal, dem „Canal del Ferro“, bewundern Sie die Schönheiten der friulanischen

Alpenregion mit einer intakten, unberührten Natur und ausgedehnten Wäldern.

8. TaG: Moggio Udinese/Gemona – Udine, ca. 55–65 km

Hügel voller Weinreben säumen Ihren Weg und laden zur Weinverkostung ein. Im von

venezianischen Einflüssen geprägten Udine bewundern Sie bedeutende Bauten der

späten Gotik und Renaissance.

9. TaG: Udine – Grado, ca. 53 km

Vorbei an Schilflandschaften und Wasserkanälen gelangen Sie über die ehemalige

römische Stadt Aquileia nach Grado, einer historischen Fischerstadt und einem der

beliebtesten Badeorte an der Adria.

10. TaG: Ruhetag am Meer oder Kulturtag in Aquileia

Sie haben heute die Wahl: Es bietet sich ein Besichtigungstag auf den Spuren der

Römer in Aquileia, dem „zweiten Rom“, oder ein entspannender Tag am Meer an,

am kilometerlangen Strand der Lagune.

11. TaG: Abreise

Individuelle Heimreise oder Rücktransfer von Grado nach Salzburg.

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Österreich

St. Johann im Pongau

Böckstein

Mallnitz

Moggio Udinese/

Gemona

Salzburg

Sachsenburg

Bischofshofen

Bad Gastein

Möllbrücke

Villach

Tarvisio/Camporosso

Udine

Italien

Aquileia

Grado

Trieste

Adria

Auf Ihrem Weg durch die Alpen bis an die

Adria radeln Sie in zwei Ländern und in

Regionen, die vielfältiger nicht sein können.

Genießen Sie auf Ihrer Reise die wunderbaren

Landschaften – von der Kulturstadt Salzburg

geht es vorbei an Gletschern, an den Kärntner

Seen in das Friaul bis zur Lagune von Grado

an der nördlichen Adria, am äußersten Ende

des Golfs von Venedig gelegen.

Anreise

samstag

sonntag

Dienstag

Bei einer Mindestteilnehmeranzahl

von 6 Personen

sind Sondertermine

auf Anfrage

Preise/Person

Mittelklassehotels

und Gasthöfe EZ-Zuschlag –

Vs/ns:

Hs:

Leistungen

€ 1.159,00

€ 1.189,00

• 10 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransfer (1 Gepäckstück

pro Person, max. 20 kg)

• Bahnfahrt Gasteiner Tal – Mallnitz inkl. Rad

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

Slowenien

Termine

Vs/ns: 03.05. bis 14.06.2016/

03.09. bis 20.09.2016

Hs: 18.06. bis 30.08.2016

sperrtermine:

möglich. Die Tour kann auch in 2 Teilen von Salzburg

bis Villach und von Villach bis Grado geradelt werden.

Villacher Kirchtag:

30./31.07./02.08.2016

Euro. Bike Week/Harley Davidson:

03./04./06.09.2016

€ 180,00 –

Leihrad: 120,00, Elektrorad: 180,00,

Rücktransfer: 160,00 pro Person inkl. Rad

im Kleinbus jeden Donnerstag, Freitag oder

Sonntag von Grado nach Salzburg.

Die Vorreservierung der Plätze ist erforderlich!

Seite 15


11 Donauradweg

Das Tal der jungen Donau

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

305 km

© Radweg Reisen GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Donaueschingen. Die Schlossquelle bildet den Ausgangspunkt

des Donauradweges. Das hübsche Städtchen wird geprägt durch die ehemals

fürstlich Fürstenbergische Residenz.

2. TaG: Donaueschingen – Mühlheim/Fridingen, ca. 45/55 km

Die erste Etappe führt Sie in flotter Fahrt durch die „Baar“ genannte Landschaft.

In Immendingen liegt die Donauversinkung. Hier verschwindet der Fluss im porösen

Kalkgestein einen Großteil des Jahres, um in den Rhein zu fließen. Hinter Tuttlingen

verengt sich langsam das Tal und Sie erreichen schon bald Ihr heutiges Etappenziel.

3. TaG: Mühlheim/Fridingen – Sigmaringen, ca. 50/45 km

Heute fahren Sie durch den Donaudurchbruch. Zwischen Fridingen und Beuron

stören weder Auto noch Bahn das Radvergnügen und die Erzabtei lädt ein zur Rast.

Zwischen hochaufragenden Kalksteinfelsen schlängeln sich Fluss und Radweg nach

Sigmaringen. Im auch heute noch bewohnten Residenzschloss erwartet Sie eine

interessante Führung.

4. TaG: Sigmaringen – Obermarchtal, ca. 50 km

Der Donau entlang radeln Sie bis Zwiefaltendorf. Lohnenswert ist ein Abstecher

zum Benediktinerkloster Zwiefalten mit schöner Barock- und Rokokoarchitektur.

In Obermarchtal wartet das nächste Barockkloster.

5. TaG: Obermarchtal – Blaubeuren – Ulm, ca. 65 km

Sie verlassen die heutige Donau und radeln durch das Tal der Ur-Donau bis Blaubeuren.

Hinter dem Kloster befinden sich der berühmte Blautopf, eine starke Karstquelle und

der Beginn eines großen Höhlensystems. Ihr heutiges Ziel ist Ulm mit dem höchsten

Kirchturm der Welt. Genießen Sie diese Metropole mit ihren Einkaufsmöglichkeiten und

großstädtischem Flair.

6. TaG: Ulm – Lauingen/Dillingen, ca. 50/55 km

Zwischen Ulm und Dillingen reiht sich Städtchen an Städtchen, alle wunderschön

erhalten. In Elchingen gibt es die Wallfahrtskirche zu sehen, Günzburg bietet die

Liebfrauenkirche im Rokokostil.

7. TaG: Lauingen/Dillingen – Donauwörth, ca. 45/40 km

Die heutigen Orte liegen meist etwas abseits auf hochwassergeschützten Erhebungen.

Wer mag, kann es also „laufen lassen“ oder in einem der gut erhaltenen Städtchen

pausieren. In Donauwörth kreuzte einst der wichtigste Handelsweg zwischen Nürnberg

und Augsburg die Donau.

8. TaG: Abreise oder Verlängerung

Individuelle Abreise nach dem Frühstück.

Unsere Donauradtour führt Sie durch die rauherbe

Landschaft der Baar, die sich zwischen

Schwarzwald und Schwäbischer Alb erstreckt.

Weiter radeln Sie durch den wildromantischen

Donaudurchbruch und die lieblich-fruchtbaren

Ausläufer von Oberschwaben nach Donauwörth.

Auf den ersten beiden Etappen leicht

hügelig, danach weitgehend ebener Verlauf.

Anreise

täglich

Preise/Person

2- und 3-Sterne-Niveau-Hotels EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns i:

Vs i/ns:

Hs:

Leistungen

€ 499,00

€ 599,00

€ 619,00

Termine

Vs/ns i: 20.03. bis 22.04.2016/

04.10. bis 24.10.2016

Vs i/ns: 23.04. bis 12.05.2016/

29.05. bis 23.06.2016/

24.08. bis 03.10.2016

Hs: 13.05. bis 28.05.2016/

24.06. bis 23.08.2016

• 7 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransport von Hotel zu Hotel bis Donauwörth

• Eintritt Fürstliche Sammlungen Donaueschingen

(montags geschlossen)

• Eintritt Schloss Sigmaringen mit Führung

• Eintritt Münsterturm Ulm

• Radkarten und Infomaterial (1 x pro Zimmer)

• Service-Hotline

Donauwörth

€ 165,00 € 150,00

Leihrad (7-/24-Gang): 70,00, Elektrorad: 160,00

Kurtaxe, soweit fällig, ist nicht im Reisepreis enthalten.

Dillingen

Donau

Ulm

Lech

Donaueschingen

Sigmaringen

Mühlheim

Obermarchtal

Iller

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 16


12 Donauradweg

Die bayerische Donau

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

310 km

© Radweg Reisen GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Donauwörth und Bezug der Unterkunft. Gebuchte Mieträder

stehen im Hotel für Sie bereit.

2. TaG: Donauwörth – Ingolstadt, ca. 65 km

Heute geht es flott voran. Schon bald erreichen Sie die Ausläufer der Fränkischen Alb,

die das Radeln durch leichte Hügel beleben. Es lohnt sich ein Blick in die Altstadt von

Neuburg. Ingolstadt bietet ein erstaunlich mittelalterliches Flair und ist als Standort der

Automobilmarke Audi weltweit bekannt geworden.

3. TaG: Ingolstadt – Kelheim, ca. 55 km + Schifffahrt

Heute radeln Sie nach Neustadt und weiter durch Hopfenfelder nach Bad Gögging.

Im weiteren Verlauf erwartet Sie ein ganz besonderes Naturschauspiel, der Donaudurchbruch

zwischen Weltenburg und Kelheim. Die Donau zwängt sich hier durch die Felsen

des fränkischen Juragebirges. Von Weltenburg bringt Sie ein Schiff nach Kelheim.

4. TaG: Kelheim – Regensburg, ca. 40 km

Bevor Sie starten, sollten Sie zur Befreiungshalle hinauf, von wo Sie einen hervorragenden

Rundblick haben. Weiter geht es nach Regensburg, dem nördlichsten Punkt

der Donau. Lassen Sie Ihren Tag mit einem Spaziergang durch die winkeligen Gassen

des Spitalviertels ausklingen.

5. TaG: Regensburg – Straubing, ca. 50 km

Eine erste Rast lohnt sich bei der Walhalla nahe Donaustauf. Weiter geht Ihre Fahrt

entlang der Donau bis zum Schloss Wörth. Von hier aus blicken Sie auf den Gäuboden,

die Kornkammer Bayerns und eines der größten Lößgebiete Süddeutschlands.

Ihre Tagesetappe endet in der alten Herzogstadt Straubing.

6. TaG: Straubing – Deggendorf, ca. 40 km

Heute radeln Sie zunächst durch Bogen, das durch den Fund einer Statue der

schwangeren Madonna aus dem Jahr 1104 bekannt wurde. Weiter geht die Fahrt durch

Pfelling und Mariaposching zur Benediktinerabtei Metten. Deggendorf heißt heute

Ihr Ziel. Gotik und Barock prägen die Altstadt.

7. TaG: Deggendorf – Passau, ca. 60 km

Ihre letzte Etappe führt Sie in das historische Städtchen Vilshofen. Bald darauf erreichen

Sie Ihr Reiseziel, die Drei-Flüsse-Stadt und ehemalige Bischofsresidenz Passau.

Erkunden Sie Donau, Inn und Ilz per Schiff und lassen Sie Ihre Reise bei einem Spaziergang

durch die Altstadt ausklingen.

8. TaG: Abreise

Nach dem Frühstück endet Ihre Radtour an der Bayerischen Donau.

Ingolstadt

Regensburg

Kehlheim

Donau

Tschechien

Straubing

Deggendorf

Diese geruhsame Tour führt Sie quer durch

den Freistaat Bayern. Entlang des zweitgrößten

deutschen Stroms begegnen Sie historischen

und dabei sehr unterschiedlichen Städten und

tauchen immer wieder in die unberührte Natur

ein. Auf Ihrem Weg liegt Ingolstadt mit der

alten Festungsanlage. Sie kommen in das gotische

Regensburg, wo die Donau den nördlichsten

Punkt ihrer knapp 2.800 km langen Reise

bis zum Schwarzen Meer erreicht. Außerdem

besuchen Sie den Donaudurchbruch bei

Weltenburg und kommen zum krönenden

Abschluss nach Passau. In der Drei-Flüsse-

Stadt fließen Inn, Ilz und Donau ineinander.

Anreise

täglich

Preise/Person

Hotels und Gasthöfe

mit 3-Sterne-Niveau EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns i:

Vs i/ns:

Hs:

Leistungen

€ 499,00

€ 599,00

€ 619,00

Termine

Vs/ns i: 20.03. bis 22.04.2016/

04.10. bis 24.10.2016

Vs i/ns: 23.04. bis 12.05.2016/

29.05. bis 23.06.2016/

24.08. bis 03.10.2016

Hs: 13.05. bis 28.05.2016/

24.06. bis 23.08.2016

€ 165,00 € 150,00

Leihrad (7-/24-Gang): 70,00, Elektrorad: 160,00

Kurtaxe, soweit fällig, ist nicht im Reisepreis enthalten.

• 7 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransport von Hotel zu Hotel bis Passau

• Eintritt Museum Mobile in Ingolstadt

• Schifffahrt Weltenburg-Kelheim inkl. Rad

• Drei-Flüsse-Schiffsrundfahrt Passau

• Radkarten und Infomaterial (1 x pro Zimmer)

• Service-Hotline

Donauwörth

Deutschland

Passau

Österreich

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 17


13 Donauradweg

Mit Rad und Schiff von Passau bis Wien

Dauer

6 Tage I 5 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

186 km

© Österreich Werbung – Horvath/© Österreich Werbung – Trumler

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Passau und Check-in. Die Übergabe der Reiseunterlagen

findet im Hotel statt und die Übernahme der Leihräder (wenn gebucht) findet in

der Radausgabe statt.

2. TaG: Passau – Linz, ca. 42 km Schifffahrt/ca. 52 km per Rad

Ihre erste Etappe erleben Sie heute an Bord eines Donauschiffes. Die Fahrt führt Sie

vorbei am Stift Engelszell zur imposanten Schlögener Schlinge. Weiter geht es per

Rad über den malerischen Donaumarkt Aschach in die oberösterreichische Landeshauptstadt

Linz.

3. TaG:

Linz – Melk/Umgebung, ca. 56 km Schifffahrt/ca. 52 km per Rad

Sie verlassen Linz gemütlich mit dem Schiff. An Mauthausen vorbei führt die Reise

nach Grein. Von dort geht’s weiter per Rad durch den Struden- und Nibelungengau.

Sie passieren Ybbs und Persenbeug bis Sie Melk, das Tor zur Wachau, erreichen.

4. TaG:

Melk/Umgebung – Tulln/Umgebung, ca. 35 km Schifffahrt/ca. 47 km per Rad

Vom Wasser aus genießen Sie die Weinterrassen der Wachau. So haben Sie den

besten Blick auf die wunderschönen Hanglagen und die berühmten Weinorte Weißenkirchen

und Dürnstein. In Krems ist Endstation – zumindest für das Schiff. Sie radeln

weiter Richtung Tulln.

5. TaG: Tulln/Umgebung – Wien, ca. 35 km

Ihr letzter Tag an der blauen Donau führt Sie über Klosterneuburg in die Donaumetropole

und Bundeshauptstadt Wien.

6. TaG: Abreise

Rückreise nach Passau in der Hauptsaison wahlweise mit Bus (Transfer der eigenen

Räder inkludiert) oder Bahn (Transfer eigener Räder nicht inklusive) und in der

Nachsaison mit der Bahn (Transfer eigener Räder nicht inklusive).

Deutschland

Passau

Wasserweg und Radweg – eine Symbiose

an der Donau. Werfen Sie den Schiffen

keine sehnsuchtsvollen Blicke hinterher.

Kommen Sie an Bord und erleben Sie den

Fluss aus der anderen Perspektive.

Anreise

Donnerstag

Preise/Person

ausgewählte Hotels der

4-Sterne-Kategorie, vereinzelt

3-Sterne-Kategorie

ns:

Hs:

Leistungen

€ 455,00

€ 539,00

Termine

ns: 17.09. bis 30.09.2016

Hs: 30.04. bis 16.09.2016

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

(4 x, in Wien

nur Frühstück)

€ 140,00 € 89,00

Leihrad: 69,00, Elektrorad: 147,00

• 5 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel bis Wien

(1 Gepäckstück pro Person, max. 20 kg)

• Schifffahrt Passau – Schlögen inkl. Rad

• Schifffahrt Linz – Grein inkl. Rad

• Stadtrundfahrt mit dem Linz-City-Express

• Schifffahrt Melk – Krems inkl. Rad

• Eintritt Stift Melk

• Fahrt mit dem Wiener Riesenrad

• Rückfahrt Wien – Passau mit Bus (HS) oder Bahn (NS)

• Übernahme der Leihräder in der Radausgabe

• Radkarten und Infomaterial (1 x pro Zimmer)

• hochwertige Lenkertasche für den optimalen

Transport der Reiseunterlagen je Zimmer

• Service-Hotline

• NEU: gratis WLAN in den Hotels

Inn

Österreich

Linz

Melk

Donau

Tulln

Wien

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 18


14 Donauradweg

Klassisch von Passau bis Wien

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

317 km

© OÖ.Tourismus Marketing – Popp/© OÖ.Tourismus Marketing – EOS-Witzany

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise, Zimmerbezug und Ausgabe der Reiseunterlagen und der Leihräder.

Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Besichtigen Sie die Drei-Flüsse-

Stadt, flanieren Sie entlang der Innenstadt oder machen Sie eine Rundfahrt mit dem

Schiff. NEU: Drei-Flüsse-Schiffsrundfahrt (ca. 45 min) kann auch am Tag 2 in Anspruch

genommen werden.

2. TaG: Passau – Schlögen, ca. 40 km

Vorbei an Obernzell, Engelszell (Kloster) erreichen Sie Au und die Schlögener Schlinge,

das bekannteste Flussmäander der ganzen Donau.

3. TaG: Schlögen – Linz, ca. 59 km

Durch das unbesiedelte Engtal Kaiserau vorbei an Aschach und Brandstatt radeln Sie

über Wilhering nach Linz.

4. TaG: Linz – Perg, ca. 50 km + 1 Fährfahrt

Heute lohnen sich Abstecher nach St. Florian (Augustiner Chorherrenstift, Klosterbesichtigung,

Eintritt inkl.) und nach Enns, der ältesten Stadt Österreichs. Besichtigen

Sie den Stadtplatz mit dem stolz in der Mitte stehenden Wahrzeichen von Enns, dem

60 Meter hohen Stadtturm aus dem 16. Jahrhundert. Per Fähre geht es nach

Mauthausen und weiter nach Perg.

5. TaG: Perg – Maria Taferl (A)/Marbach (B), ca. 59 km

Nach einem ausgiebigen Frühstück führt Sie Ihre Radtour durch die Region

Nibelungen- und Strudengau, über Persenbeug nach Marbach oder Maria Taferl.

Maria Taferl ist bekannt durch die wunderschöne, am Hügel thronende Wallfahrtskirche,

die jährlich tausende Pilger anzieht.

6. TaG: Maria Taferl (A)/Marbach (B) – Krems, ca. 52 km

Heute radeln Sie in und durch die wunderschöne Wachau. Sie radeln nach Melk

mit seinem prunkvollen Benediktinerstift. Melk ist das Tor zur Wachau. Von nun an

geht es immer durch Obstgärten und Weinberge. Vorbei an den Weinstädtchen

Spitz, Weißenkirchen und Dürnstein nach Krems, in die 1.000-jährige Stadt!

7. TaG: Krems – Wien, ca. 57 km + 27 Bahnminuten

Ihre letzte Radetappe führt Sie über Traismauer in die Römerstadt Tulln. Tipp:

Besuchen Sie das Egon-Schiele-Museum. Vorbei an den Ausläufern des Wienerwaldes

radeln Sie bis nach Greifenstein, von dort nehmen Sie die S-Bahn bis Wien. Nach dem

Zimmerbezug steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung. Wandeln Sie auf

Sissis Spuren im Schloss Schönbrunn, besuchen Sie das Schloss Belvedere oder

gönnen Sie sich eine Kutschenfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Wien.

8. TaG: Abreise

Verlängerung oder Rücktransfer per Bus oder Bahn (gegen Aufpreis) nach Passau.

Deutschland

Passau

Inn

Schlögen

Österreich

Maria

Linz Taferl

Perg

Marbach

Diese Radtour ist der Klassiker unter allen

Donauradtouren. Sie ist die beliebteste

aller Tourenvarianten und empfiehlt

sich besonders für Ihren ersten Radurlaub.

Diese Tour ist für alle Altersgruppen

bestens geeignet.

Krems

Anreise

täglich

Preise/Person

Kategorie A:

3- und 4-Sterne-Hotels

Vs/ns i:

Vs i/ns:

Hs:

Leistungen

• 7 Nächte mit Frühstück in der Kategorie Ihrer Wahl

• unbewachter, umzäunter Privatparkplatz in Passau

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel bis Wien

• Fähre Enns – Mauthausen inkl. Rad

• Eintritt Stift St. Florian (ohne Führung)

• S-Bahnticket Greifenstein – Wien + 1 U-Bahnticket

• Rücktransfer Wien – Passau per Bus

• Satteltaschenverleih – auch bei kundeneigenen

Rädern + 2 x je 1,5 l Mineralwasser bei

Radübernahme in Passau und in Linz

• Drei-Flüsse-Schiffsrundfahrt Passau

• Radkarten und Infomaterial (1 x pro Zimmer)

• Service-Hotline

Donau

€ 435,00

€ 499,00

€ 509,00

Kategorie B:

3-Sterne-Hotels und

sehr schöne Gasthöfe

Vs/ns i:

Vs i/ns:

Hs:

€ 405,00

€ 465,00

€ 475,00

Wien

Termine

Vs/ns i: 15.04. | 17.04. bis 29.04.2016/

03.10. bis 16.10.2016

Vs i/ns: 16.04. | 30.04. bis 24.06.2016/

29.08. bis 02.10.2016

Hs: 25.06. bis 28.08.2016

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

€ 135,00 € 125,00

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

€ 117,00 € 108,00

Leihrad: 72,00, Elektrorad: 160,00,

Rücktransport eigenes Rad: 22,00.

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 19


15 Donauradweg

Wien – Bratislava – Budapest

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

300 km

© Radreisefreunde GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Wien und Bezug der Unterkunft.

2. TaG: Wien – Bad Deutsch Altenburg/Hainburg, ca. 50 km

Der erste Abschnitt Ihrer Radtour führt durch den Nationalpark Donau-Auen.

Dabei werden Sie einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt sowie vielfältigen Landschaftsformen

begegnen. Vorbei an Schloss Orth und Eckartsau erreichen Sie rasch

Bad Deutsch Altenburg.

3. TaG: Bad Deutsch Altenburg/Hainburg – Bratislava, ca. 35 km

Sie starten mit einem Ausflug auf dem Römerweg nach Carnuntum. Der archäologische

Park gilt als eine der bedeutendsten Ausgrabungsstätten Österreichs.

Wieder zurück nach Hainburg passieren Sie schon unmittelbar danach die Grenze

zur Slowakei und deren Hauptstadt Bratislava.

4. TaG: Bratislava – Mosonmagyaróvár – Györ, ca. 45 km + Bahnfahrt

Sie radeln nur ein kurzes Stück auf slowakischem Gebiet, bevor Sie bei Rajká die ungarische

Grenze passieren. Ihre Fahrradtour führt Sie durch die sogenannte Szigetköz,

die kleine Schüttinsel. Bedeutend für diesen Abschnitt sind unzählige Seitenarme der

Donau. Nach einem Stopp im Städtchen Mosonmagyaróvár – „Stadt der 17 Brücken“ –

geht es bequem per Bahn nach Györ.

5. TaG: Györ – Komárom, ca. 55 km

Schon bald erreichen Sie heute das ungarische Böny. Von dort führt Sie eine Streckenvariante

nach Bábolna, ein sehr gepflegtes Städtchen mit schönem Ortskern. Der letzte

Teil Ihrer Etappe führt Sie schließlich zurück an die Donau, bevor Sie die geteilte Stadt

Komárom/Komárno erreichen.

6. TaG: Komárom – Esztergom, ca. 57 km

Ihre heutige Etappe führt immer in Flussnähe im flachen Donautal. Dabei können Sie im

Hintergrund die Weinberge im Vorbeiziehen betrachten. Historisch Interessierte sollten

Zeit für das Römerkastell Kelemantia einplanen. Das absolute Highlight ist jedoch Ihr

heutiges Etappenziel Esztergom, auch bekannt als „ungarisches Rom“. Deren Basilika

ist Ungarns größte Kirche.

7. TaG: Esztergom – Budapest, ca. 58 km + Schifffahrt

Unmittelbar nach Esztergom radeln Sie am Donauknie, einem der wohl attraktivsten

Abschnitte entlang der Donau. Der barocke Stadtkern von Szentendre lädt zum genussvollen

Verweilen ein. Der krönende Abschluss: eine Schifffahrt nach Budapest.

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise von Budapest oder Rücktransfer nach Wien (wenn gebucht).

Österreich

Wien

Bratislava

Slowakei

Eipel

Bad Deutsch-

Esztergom

Altenburg

Donau

Szentendre

Gyor ˝

Komárom

Budapest

Neusiedler See Ungarn

Auwälder, ursprüngliche Dörfer und zauberhafte

Städte werden Sie auf dieser Radtour

erkunden. Allen voran natürlich die drei

Metropolen Wien, Bratislava und Budapest.

Relikte römischer Vergangenheit finden Sie in

Carnuntum sowie im Römerkastell Kelemantia.

Eine Artenvielfalt der Tier- und Pflanzenwelt

werden Sie in den Auwäldern entdecken.

Die kleinen Dörfer, die Sie immer wieder passieren,

haben Ihren ursprünglichen Charme

erhalten. Ein wahres Naturparadies bildet die

kleine Schüttinsel, auf Ungarisch Szigetköz

genannt. Insgesamt eine Fahrradtour, der es

keinesfalls an Superlativen fehlt und die

jeden begeistern wird!

Anreise

Vs/ns i: sa

Vs i/ ns:

FR, sa, sO

Hs: täglich

Preise/Person

Kategorie A:

Nächtigung durchgehend

in 4-Sterne-Hotels

Vs/ns i:

Vs i/ns:

Hs:

Leistungen

€ 589,00

€ 649,00

€ 699,00

Kategorie B:

ausgewählte Pensionen, Gasthöfe

und 3-Sterne-Hotels

Vs/ns i:

Vs i/ns:

Hs:

€ 519,00

€ 579,00

€ 629,00

Termine

Vs/ns i: 16.04. bis 28.04.2016/

01.10. bis 08.10.2016

Vs i/ns: 29.04. bis 30.06.2016/

29.08. bis 30.09.2016

Hs: 01.07. bis 28.08.2016

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

(5 x Abendessen,

in Wien und Budapest

nur Frühstück)

€ 250,00 € 110,00

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

(5 x Abendessen,

in Wien und Budapest

nur Frühstück)

€ 170,00 € 90,00

Leihrad: 70,00, Elektrorad: 150,00, Busrücktransfer

Budapest – Wien: 50,00 pro Pers. inkl. Rad jeden

Sonntag und in der HS auch samstags. Die Reservierung

der Plätze ist erforderlich!

• 7 Nächte mit Frühstück in der Kategorie Ihrer Wahl

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

• 1 Tasse heiße Schokolade in einer

Chocolateria in Bratislava

• Radkarten und Infomaterial

• persönliche Toureninfo vor Ort

• Bahnfahrt von Mosonomagyaróvár nach Györ (inkl. Rad)

• Schifffahrt Szentendre – Budapest inkl. Radmitnahme

(außerhalb der Saisonzeiten auch Zugfahrt möglich)

• Service-Hotline

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 20


16 Donaudelta

Mit Rad und Schiff im Reich von Stör und Pelikan

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

147 km

© Rad + Reisen GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Bukarest/Flughafen. Um 14:00 Uhr Bustransfer (ca. 4 Std.)

nach Tulcea ins Donaudelta. Anschließend erfolgt die Einschiffung auf dem komfortablen

Hotelboot. Abendessen und Übernachtung auf dem Hotelboot.

2. TaG: Nufaru – Sfantu Gheorghe, ca. 31 km

Entlang des südlichsten Arms durch das Naturschutzgebiet der Bestepe Hügel.

Ein herrlicher Ausblick tief ins Delta hinein entschädigt für die kleinen Anstiege.

Übernachtung auf dem Hotelboot.

3. TaG: Die Reise zum „Kilometer 0“, ca. 25 km

In der Einsamkeit des Deltas sind Reiher und Kormorane unsere ständigen Begleiter.

Kilometer 0 bei Sulina: Am Leuchtturm hat die Donau ihr Ziel erreicht und vereint sich

mit dem Salz des Meeres. Übernachtung auf dem Hotelboot.

4. TaG: Golf von Musura – Crisan, ca. 23 km

Entlang des Vogelparadieses Musura radeln Sie in das pittoreske Dorf Letea: Häuser

aus Schilf und Lehm gebaut, liebevoll blau bemalt, rundherum eine beschauliche Stille.

Unweit des Dorfes befindet sich ein tropischer Urwald mit Schlingpflanzen und Lianen.

Übernachtung auf dem Hotelboot.

5. TaG: Die Fauna & Flora des Donaudeltas (Ruhetag)

Die ausgedehnte Bootsfahrt durch die verzweigten Kanäle vorbei an kleinen Fischerdörfern

lässt uns nochmals ganz intensiv die unglaubliche Vielfalt der Tier- und

Pflanzenwelt des UNESCO Weltkulturerbes Donaudelta erleben. Am Nachmittag

Rückfahrt nach Tulcea. Übernachtung auf dem Hotelboot.

6. TaG: Klöster der Dobrogea, ca. 26 km

Rundtour durch die sanft hügelige Landschaft zum Nonnenkloster Celic Dere, dem

größten Konvent der Dobrogea. Das kleine, verträumte Kloster von Saon mit seiner

markanten Windmühle liegt ganz idyllisch inmitten von Weingärten direkt am

Donauufer. Rücktransfer nach Tulcea. Übernachtung Tulcea 4-Sterne-Gästehaus.

7. TaG: Lagunentour bis Kap Dolosman, ca. 42 km

Per Bus geht es heute zum Dorf Ceamurlia de Jos. Das erste Ziel der Etappe ist das

Naturreservat von Kap Dolosman mit den römischen Ausgrabungen von Argamum,

welche die Deltaseen Golovita und Razim trennen. Nach einem gemütlichen Picknick

geht es weiter zur mittelalterlichen Festung von Enisala. Übernachtung Tulcea 4-Sterne-

Gästehaus.

8. TaG: Transfer Tulcea – Bukarest

Morgens Bustransfer zurück in die Hauptstadt Bukarest.

Ankunft um ca. 13:00 Uhr am Flughafen in Bukarest.

Moldawien

Donau

Rumänien

Babadag

Saon

Celic Dere

Ceamurlia de Jos

Ukraine

Per Fahrrad durch die atemberaubende

Schönheit eines der letzten Naturparadiese,

wo sich Donau und Schwarzes Meer vereinen.

Schwimmende Schilfinseln und Binnenseen

wechseln mit Lagunen, Kanälen und Sümpfen

– eine berauschende Landschaft, die durch

Vielfalt und Unberührtheit besticht.

Anreise

Mindestteilnehmerzahl:

12

Personen

Preise/Person

4-Sterne-Hotelschiff

und 4-Sterne-Gästehaus EZ-Zuschlag –

ns:

Hs:

Leistungen

• 5 Nächte auf dem 4-Sterne-Hotelschiff, 2 Nächte

im komfortablen 4-Sterne-Gästehaus in Tulcea

• Zimmer bzw. Kabinen mit DU/WC

• Programm inkl. aller Transfers gemäß

Reiseverlauf ab/bis Bukarest (Tag 1 bzw. 8)

• Radreiseleiter/Wildlife-Führer

• Begleitbus und Begleitboot

• Vollpension: Frühstück, mittags

Picknick/Lunchpaket, Abendessen

• Folklore-Show

• Karten- und Infomaterial (1 x pro Zimmer)

Tulcea

Chilia Kanal

Stipoc Letea

Crisan

Sulina Kanal

Nufaru

Murighiol

St. Georgs Kanal

Enisala

€ 999,00

€ 1.199,00

Leihrad: 79,00

Termine

ns: 01.10.2016

Hs: 28.04. | 14.05. | 28.05.

05.06. | 24.06. | 20.08.

08.09. | 24.09.2016

Sulina

Sfantu Gheorghe

€ 340,00 –

SCHIFF/BUS

Kap Dolosman Schwarzes Meer

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 21


17 sterntour neusiedler see

Im Land der Störche

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

232 km

© Popp & Hackner/© Österreich Werbung

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise ins 4-Sterne-Seehotel nach Rust am Neusiedler See, einem kleinen,

mittelalterlichen Städtchen mit kaum tausend Einwohnern. Parken beim Hotel, Übergabe

der gebuchten Leihräder.

2. TaG: Sopron/Ödenburg, 37 km

Am Seeradweg entlang radeln Sie durch Weingärten nach Mörbisch und zur Grenze

nach Ungarn. In Ungarn geht es auf dem Radweg entlang nach Balf und auf einer

Nebenstraße ins nahe Sopron, der „Hauptstadt Westungarns“.

3. TaG: Oggau, 34 km

Die besten Rotweine Österreichs kommen von hier. Am Seeradweg entlang geht es

durch Weingärten mit schönem Blick über den See in den historischen Markt Oggau,

dem Ziel zahlreicher Weinkenner aus ganz Europa. In diversen Heurigen (Straußenwirtschaften)

werden diese Weine von Winzern kostengünstig angeboten.

Weiter geht es am Seeweg durch die Oggauer Heide wieder zurück zum Hotel.

4. TaG: Illmitz/Lange Lacke, 43 km/50 Fährminunten

Per Rad geht es nach Mörbisch und anschließend mit der Fähre nach Illmitz.

Auf dem Seeradweg radeln Sie „in die Hölle“ und über die „Lange Lacke“ retour

nach Illmitz. Per Fähre geht es wieder zurück über den See und retour ins Hotel.

5. TaG: Neusiedl, 55 km, ca. 20 Bahnminuten

Zum Hauptort des Sees radeln Sie auf dem Seeradweg entlang in die Oggauer Heide,

durch die Weinbauorte Donnerskirchen und Purbach bis Neusiedl. Retour geht es

per Bahn bis Donnerskirchen und per Rad ins Hotel.

6. TaG: Eisenstadt, 43 km Rad, ca. 40 Bahnminuten

Am Seeradweg entlang radeln Sie vorbei an Oggau nach Schützen. Mit der Bahn

geht es ins nahe Eisenstadt. Es ist wert, das prächtige Fürstenschloss der Esterházy

zu besichtigen. Retour geht es auf dem gleichen Weg per Bahn und Rad.

7. TaG: Römersteinbruch St. Margareten, ca. 20 km

Auf dem Seeradweg entlang radeln Sie durch den Gemeindewald. Anschließend geht

es leicht hügelig zum Römersteinbruch und in die Weinbaugemeinde St. Margarethen.

Hier nisten die meisten Störche in Österreich.

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise von Rust.

SCHIFF/BAHN

Donnerskirchen

Schützen

Eisenstadt

St. Margarethen

Sopron

Ungarn

Oggau

Rust

Purbach

Mörbisch

Neusiedl

Neusiedler See

Illmitz

Österreich

Eben und abseits des Autoverkehrs radeln

Sie zu interessanten Sehenswürdigkeiten

(Schlösser, Wallfahrtskirchen) durch Österreichs

1. Naturschutzgebiet Lange Lacke und

durch heimelige Weinbauorte. Die Region

konnte sich ihre Ursprünglichkeit bewahren.

Anreise

täglich

Preise/Person

4-Sterne-Seehotel

Vs/ns:

Hs:

Leistungen

• 7 Nächte mit Frühstück

• 2 x 4-Gang-Abendessen (1 x Anreisetag, 1 x nach Wahl)

• unbewachter Privatparkplatz

• freie Benutzung der lichtdurchfluteten Wellness-Oase

• 3 x Bahnfahrten lt. Programm

• 2 x Fährfahrten lt. Programm

• Satteltaschenverleih – auch bei

kundeneigenen Rädern

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

Lange Lacke

€ 482,00

€ 618,00

Leihrad: 45,00

Termine

Vs/ns: 01.05. bis 24.06.2016/

28.08. bis 23.10.2016

Hs: 25.06. bis 27.08.2016

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

(5 x 4-Gang-

Abendessen)

€ 132,00 € 124,00

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 22


18 neusiedler see-Rundtour

Für Wein- und Kulturliebhaber

Dauer

7 Tage I 6 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

196 km

© Österreich Werbung – Volker Preusser/© Neusiedler See Tourismus GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Purbach und Bezug der Unterkunft.

2. TaG: Purbach – Eisenstadt – Rust – Oggau – Purbach, ca. 55 km

Zunächst begeben Sie sich auf den Kirschblütenradweg Richtung Donnerskirchen.

Die Hänge des Leithagebirges werden in der Zeit der Kirschblüte in ein weiß-rosa

Blütenmeer verwandelt. Durch Weingärten und Kellergassen gelangen Sie nach

Schützen. Weiter geht die Radtour nach Eisenstadt, wo sich ein Besuch im Schloss

Esterházy und im Haydn-Mausoleum lohnt.

3. TaG: Purbach – Rust – Mörbisch – Illmitz, ca. 32 km

Sie radeln vorbei an Rust und Mörbisch, wo sich die denkmalgeschützten Hofgassen

beiderseits der Hauptstraße befinden und jeden Sommer Operettenklassiker aufgeführt

werden. Weiter geht es mit der Fähre nach Illmitz. Sie befinden sich jetzt im

Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel.

4. TaG: Illmitz – Mörbisch – Ungarn – Illmitz, ca. 47 km

Erstmal mit der Fähre nach Mörbisch. Dann geht es über Ödenburg/Sopron (Grenzübertritt

– Reisepass nicht vergessen!) durch das ungarische Ufer vorbei an Fertöd mit

dem Barockschloss der Fürsten Esterházy nach Pamhagen und weiter durch das Naturschutzgebiet

Lange Lacke.

5. TaG: Illmitz – Frauenkirchen – Podersdorf, ca. 33 km

Über St. Andrä geht es nach Frauenkirchen. Dort lohnt sich die Besichtigung der berühmten

Basilika. Weiter nach Podersdorf, dem einzigen Ort mit direktem Seezugang.

Hier sollten Sie sich eine Abkühlung im See gönnen.

6. TaG: Podersdorf – Neusiedl – Purbach, ca. 29 km

Der erste Teil bis Weiden geht vorbei am Schilfgürtel des Neusiedler Sees.

Von Weiden führt die Tour dann über Neusiedl und Jois wieder nach Purbach.

7. TaG: Abreise

Nach dem Frühstück individuelle Heimreise oder Verlängerung.

Eingebettet in ein einzigartiges Naturschutzgebiet

liegt im Nordosten des Burgenlandes

der westlichste Steppensee Europas, der

Neusiedler See. Der Radweg rund um den See

eignet sich hervorragend für das Radwandern

mit Kindern.

Anreise

täglich

Preise/Person

3-Sterne-Hotels

und 3-Sterne-Gasthöfe EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns:

Hs:

Leistungen

€ 649,00

€ 689,00

Termine

Vs/ns: 01.05. bis 30.06.2016/

01.09. bis 01.10.2016

Hs: 01.07. bis 31.08.2016

• 6 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransfer (1 Gepäckstück

pro Person, max. 20 kg)

• 2 Fährfahrten inkl. Rad

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

€ 78,00 € 96,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 120,00

SCHIFF

Donnerskirchen

Schützen

Eisenstadt

St. Margarethen

Sopron

Ungarn

Oggau

Rust

Purbach

Mörbisch

Illmitz

Neusiedl

Neusiedler See

Podersdorf

Frauenkirchen

Österreich

Lange Lacke

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 23


19 Murradweg

Vom Enzian zum Riesling

Dauer

7 Tage I 6 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

330 km

© Eurofun Touristik GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach St. Michael im Lungau und Check-in.

2. TaG: St. Michael – Murau, ca. 55 km

Zuerst nach Tamsweg mit dem historischen Marktplatz und der Wallfahrtskirche St.

Leonhard. Holz in all seiner Vielfalt prägt diesen Abschnitt (Holzmuseum St. Ruprecht).

Etappenziel ist das beschauliche Murau, eine mittelalterliche Braustadt mit Biermuseum,

Schloss Obermurau und wunderschön gestaltetem Ortskern.

3. TaG: Murau – Judenburg/Umgebung, ca. 65 km

Durch die Engen des Murtales am Fuße der Niederen Tauern. Frojach: Schmalspurbahnmuseum,

Frauenburg: sagenumwobene Ruine, Sauerbrunn: älteste Mineralwasserquelle

der Steiermark. Viel Sehenswertes in Judenburg: Stadtturm, ehemalige Landesfürstliche

Burg, Bürgerhäuser, Magdalenskirche.

4. TaG: Judenburg/Umgebung – Bruck an der Mur/Oberaich, ca. 60 km

Sehenswert sind die Wallfahrtskirche in Maria Buch und die Benediktinerabtei/Stift

Seckau. In den folgenden alten Industrieorten merkt man die Erfolge der baulichen

Vergangenheitsbewältigung: Gepflegte Altstädte, pulsierende Fußgängerzonen und

interessante Museen. Leoben: Stift Göss und Gösser Brauerei, Bruck an der Mur:

Schlossberg, Kornmesserhaus und Rathaus.

5. TaG: Bruck an der Mur/Oberaich – Graz, ca. 60 km

Nach Frohnleiten mit dem Murlendpark und dem „Tratschweiberbrunnen“ folgt Natur

pur entlang des Weges: alte Bauernhöfe, alte Obstgärten und hohe Felswände prägen

das Landschaftsbild. Sehenswert sind die Burg Rabenstein, die Lurgrotte und das Freilichtmuseum

Stübing. In Graz besuchen Sie den Schlossberg mit dem Uhrturm oder das

Schloss Eggenberg, das Landhaus, das Rathaus oder zahlreiche Museen.

6. TaG: Graz – Mureck, ca. 65 km

Besuchen Sie das Schloss Seggau: Fürstenzimmer und Gemäldegalerie für das Auge

und der 300 Jahre alte Weinkeller für den Gaumen. Beste Einstimmung auf die südsteirische

Weinstraße. In Mureck empfehlen wir den Besuch der Kirche, des Rathauses

und der Schiffsmühle.

7. TaG: Mureck – Bad Radkersburg, ca. 25 km

und Abreise oder Verlängerung

Wasser aller Art auf der kurzen Schlussetappe: die Mur als Leitlinie, der Röcksee als

Badesee, die Peterquelle als Mineralwasser und die Thermalquellen in Bad Radkersburg

mit seiner historischen Altstadt. Abreise/Rücktransfer oder Verlängerung, die wir in

unserem Kat. A-Hotel empfehlen, da der Thermeneintritt inklusive ist.

Salzburg

St. Michael

Steiermark

Tamsweg

Murau

Oberaich

Knittelfeld

Judenburg

Mur

Bruck/Mur

Frohnleiten

Graz

Einst zogen Händler auf diesem Weg nach

Süden, vom Salzburger Land aus bis zur

slowenischen Grenze. Folgen Sie ihnen

entlang der Mur durch üppige Naturlandschaft,

in der über 200 Vogelarten Heimat

gefunden haben. Von den abgelegenen

Gehöften der Lungauer Bergbauern über

die pulsierende Landeshauptstadt Graz

führt Ihre Reise ins südsteirische Thermenland

vorbei an Schlössern und Burgruinen durch

Talengen und weite Becken. Der Murradweg

und die Steiermark heißen Sie willkommen!

Anreise

täglich

Preise/Person

Kategorie A:

3- und 4-Sterne-Hotels

Vs/ns:

Hs:

Leistungen

€ 625,00

€ 675,00

Kategorie B:

ausgewählte Pensionen,

Gasthöfe und 3-Sterne-Hotels

Vs/ns:

Hs:

€ 518,00

€ 568,00

Termine

Vs/ns: 01.05. bis 29.05.2016/

29.08. bis 30.09.2016

Hs: 30.05. bis 28.08.2016

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

€ 145,00 € 150,00

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

€ 122,00 € 118,00

Leihrad: 70,00, Elektrorad: 170,00,

Rücktransfer inkl. Rad von Bad Radkersburg

nach St. Michael: 49,00 pro Person.

Jeden Montag, Mittwoch, Freitag, Samstag

um 14:00 Uhr und Sonntag um 11:00 Uhr.

Platzreservierung bereits bei Reisebuchung erforderlich!

• 6 Nächte mit Frühstück in der Kategorie Ihrer Wahl

• Persönliche Toureninformation

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

• GPS-Daten verfügbar

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

Kärnten

Mureck

Bad Radkersburg

Slowenien

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 24


20 ennsradweg

Radstadt bis Linz

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

284 km

© Österreich Werbung – Popp-Hackner/© TVB Radstadt

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Radstadt und Check-in. Nehmen Sie sich Zeit für einen

Spaziergang in Radstadt, der „alten Stadt im Gebirge“.

2. TaG: Salzburger Sportwelt – Gröbming, ca. 44 km

Der noch schmalen Enns folgen Sie hinüber in die Steiermark und staunen bald

über die atemberaubenden Südwände des Dachsteins, bevor Sie den Ski-WM-Ort

Schladming erreichen. Im jetzt weiten Tal radeln Sie gemütlich, bis ein kurzer Anstieg

nach Gröbming die Etappe beschließt.

3. TaG: Gröbming – Admont, ca. 55 km

Angenehm geht es durch das breite Tal. Von Weitem grüßen schon die scharfen

Zacken der Gesäuseberge. Sie erreichen Admont. Planen Sie einen Stopp im prächtigen

Benediktinerstift mit der größten Stiftsbibliothek der Welt ein.

4. TaG: Admont – St. Gallen, ca. 55 km

Es wird eng. Die Enns bahnt sich ihren Weg mit wildem „Gesäuse“ durch den gleichnamigen

Nationalpark. Die 20 km lange Schlucht gehört sicher zu den gewaltigsten

Naturschauspielen Österreichs.

5. TaG: St. Gallen – Großraming, ca. 40 km

Die mächtige Burg Gallenstein verabschiedet Sie in Richtung Oberösterreich.

Mächtige Waldberge bilden den Nationalpark Kalkalpen. Bedrohte Arten wie Luchs

und Adler sind hier heimisch.

6. TaG: Großraming – Steyr, ca. 40 km

Zur Blütezeit des Eisenhandels hatte die Enns eine große wirtschaftliche Bedeutung.

Auf Flößen wurde das Roherz zu Feitelmachern und Messerern verschifft. In Museen

und Schaubetrieben wird das Vergangene erlebbar gemacht.

7. TaG: Steyr – Linz, ca. 50 km

Durch den Zusammenfluss mit der Steyr ist die Enns nun ein stattlicher Fluss, der gemächlich

an der gleichnamigen Stadt vorbeizieht. Enns gilt als die älteste Stadt Österreichs,

die schon von Kelten und Römern besiedelt wurde. Im Museum Lauriacum wird

diese Epoche dargestellt.

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise von Linz oder Rückfahrt nach Radstadt per Bahn (zubuchbar).

Linz

Donau

Eine Radtour entlang der Enns heißt eintauchen

in atemberaubende Naturlandschaften!

Von den Skibergen der Salzburger

Sportwelt, im steirischen Schladming dem

Dachstein entlang, durch die Nationalparks

Gesäuse und Kalkalpen in die oberösterreichische

Landeshauptstadt Linz.

Der leicht hügelige Ennsradweg verlangt

zwar eine gewisse Grundkondition, diese

Tour ist aber aufgrund der moderaten Tagesetappen

eine schöne Reise für jedermann.

Anreise

Hs: täglich

Vs/ns/

Vs i ns i:

FR & sa

Preise/Person

Leistungen

Termine

Vs/ns: 25.03. bis 15.04.2016/

08.10. bis 15.10.2016

Vs i/ns i: 16.04. bis 29.04.2016/

17.09. bis 07.10.2016

Hs: 30.04. bis 16.09.2016

Hotels der

3-Sterne-Kategorie EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns: € 429,00

Vs i/ns i: € 489,00

Hs: € 515,00

€ 130,00 € 129,00

Leihrad: 69,00, Elektrorad: 147,00,

Bahnrückfahrt Linz – Radstadt: 39,00 pro Person

(Radtransfer nicht inklusive).

• 7 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

(1 Gepäckstück pro Person, max. 20 kg)

• 1 Fährfahrt auf der Donau inkl.

Fahrrad (Enns – Mauthausen)

• Radkarten und Infomaterial (1 x pro Zimmer)

• hochwertige Lenkertasche für den optimalen

Transport der Reiseunterlagen (1 x pro Zimmer)

• Service-Hotline

Enns

Steyr

Großraming

Radstadt

Gröbming

Schladming

St. Gallen

Admont

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 25


21 salzkammergut-Radweg

Entdeckungsreise in der Seenregion

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

mittel

Distanz

255 km

© OÖ Touristik GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Individuelle Anreise nach Salzburg

Zimmerbezug in Ihrem Hotel und Übergabe der Reiseunterlagen. Sie erkunden

Salzburg auf eigene Faust. Tipp: Genießen Sie ein abendliches Festungskonzert

auf der Burg Hohensalzburg.

2. TaG: Salzburg – Wolfgangsee, ca. 45 km

Sie radeln durch den Salzburger Flachgau über Eugendorf nach Thalgau. Vorbei an

der Drachenwand und dem Mondsee fahren Sie in rasanter Fahrt nach St. Gilgen am

Wolfgangsee. Den Tag lassen Sie mit einer gemütlichen Schifffahrt auf dem Wolfgangsee

ausklingen.

3. TaG: Wolfgangsee – Traunsee, ca. 37 km

Schlendern Sie durch den malerischen Ort, bevor Sie in Richtung Bad Ischl radeln.

Das Kaiserstädtchen lockt mit Kultur, Kulinarik und Historie, war es nicht Wirkungsstätte

zahlreicher Künstler und Franz Josephs Sommerresidenz. Dem gemächlichen Traunfluss

folgend erreichen Sie Traunkirchen.

4. TaG: Traunsee – Attersee, ca. 48 km

Einem Fjord gleich zwängt sich der Traunsee zwischen Traunstein und Höllengebirge.

Nehmen Sie sich die Zeit für das Seeschloss Ort, bevor es durch das Aurachtal zum

Attersee geht.

5. TaG: Attersee – Mondsee, ca. 33 km

Dem türkisfarbenen Attersee folgen Sie nach Unterach. Nach einer 2 km langen Talenge

eröffnet sich der sagenumwobene Mondsee. Entlang des Nordufers radeln Sie

in den gleichnamigen Seeort.

6. TaG: Mondsee – Trumer Seenland, ca. 46 km

Gemütlich radelnd durchqueren Sie das Mondseeland, passieren dabei den naturbelassenen

Irrsee bis Sie die Trumer Seen erreichen. Unbedingt probieren: die Bierspezialitäten

der Trumer Brauerei.

7. TaG: Trumer Seenland – Salzburg, ca. 46 km

Die Trumer Seen laden auf zahlreichen naturbelassenen Badeplätzen zu einem Sprung

ins Wasser ein. Auf der Fahrt zurück nach Salzburg eröffnet sich ein letzter Blick auf die

herrliche Bergwelt des Salzkammergutes.

8. TaG: Abreise

Individuelle Heimreise oder Verlängerung.

Die Spuren berühmter Persönlichkeiten

sind im Salzkammergut allgegenwärtig.

Sie besuchen die Mozartstadt, kosten den

Kaiserschmarrn und bewundern den historischen

Raddampfer Gisela am Traunsee.

Außerdem steht die Region aber auch für

trinkwasserreine Bergseen, gelebtes Brauchtum

und bodenständige Menschen.

Anreise

täglich

Preise/Person

Leistungen

Termine

ns: 17.09. bis 07.10.2016

ns i: 08.10. bis 15.10.2016

Hs: 30.04. bis 16.09.2016

Hotels der 4- und

3-Sterne-Kategorie EZ-Zuschlag Aufpreis HP

ns:

ns i:

Hs:

€ 569,00

€ 466,00

€ 619,00

€ 180,00 € 162,00

Leihrad: 69,00, Elektrorad: 147,00

• 7 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

(1 Gepäckstück pro Person, max. 20 kg)

• Schifffahrt auf dem Wolfgangsee inkl. Rad

• süße „Zauner-Jause“ in Bad Ischl

(Kaffee & Mehlspeise)

• Radkarten und Infomaterial (1 x pro Zimmer)

• hochwertige Lenkertasche für den optimalen

Transport der Reiseunterlagen (1 x pro Zimmer)

• Service-Hotline

• NEU: gratis WLAN in den Hotels

Oberösterreich

Mondsee

Mondsee

Attersee

Gmunden

Traunsee

Salzburg

Salzburg

St. Gilden

Wolfgangsee

Bad Ischl

Traun

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 26


22 salzkammergut-Radweg

Sterntour auf des Kaisers Spuren

Dauer

7 Tage I 6 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

200 km

© Eurofun Touristik GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

(geänderte Reihenfolge bei Anreise am Donnerstag)

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Bad Goisern. Die Reiseunterlagen und Mieträder werden

vom Hotelpersonal an Sie übergeben.

2. TaG: Tour Traunsee, ca. 45 km

Am Morgen gehts per Bahn nach Gmunden. Der schöne Seeort lädt zu einem Spaziergang

ein. Schloss Ort und das Keramikglockenspiel im Rathausturm sollten besichtigt

werden. Am Radweg geht es entlang des Traunsees zunächst bis Ebensee. Weiter der

Traun entlang ist bald die ehem. Kaiserstadt Bad Ischl erreicht. Sie lockt mit Kaiserpark

und -villa sowie Sissis Teehaus. Nur mehr wenige Kilometer führen zurück ins Quartier.

3. TaG: Tour Gosausee, ca. 25–40 km

Vormittags Transfer nach Gosau. Möglichkeit zu einer Radtour zum vorderen Gosausee

mit herrlicher Aussicht. Zurück geht es entlang des Gosaubaches an den Hallstättersee

und weiter entlang der Traun zurück nach Bad Goisern.

4. TaG: Tour Wolfgangsee, ca. 55 km

Zunächst radeln Sie entlang der Traun nach Bad Ischl. Die Ischler Ache geleitet bis an

den Wolfgangsee und weiter nach St. Wolfgang. Wenn Zeit bleibt, sollten nicht nur das

„Weiße Rössl“ und die Stiftskirche besichtigt werden – auch eine Fahrt mit der Zahnradbahn

auf den Schafberg lohnt sich sehr! Mit kurzer Fährfahrt (in Eigenregie) ist das andere

Seeufer bald erreicht und der Radweg führt über den Nussensee zurück ins Hotel.

5. TaG: Tour Hallstätter See, ca. 35 km

Heute bleibt viel Zeit für die Welterbe-Region Hallstätter See. Ob herrliches Naturschauspiel,

ältestes Salzbergwerk der Welt, die Dachstein-Eishöhlen oder eine gemütliche

Schifffahrt. Für jeden Geschmack ist etwas dabei! Geradelt wird immer am

Seeufer und alle Highlights liegen fast direkt am Weg.

6. TaG: Tour Ausseersee und Grundlsee, ca. 35 km

Per Bahn geht es nach Bad Aussee. Radausflug an den Grundl- und Toplitzsee. Der Altausseer

See liegt auch am Weg dieser wunderschönen Radetappe. Für genügend Bademöglichkeiten

ist also gesorgt, bevor es per Bahn wieder zurück nach Bad Goisern geht.

7. TaG: Abreise

Individuelle Abreise

oder Verlängerung.

Oberösterreich

Nußdorf

Mondsee

Attersee

St. Gilden

Wolfgangsee St. Wolfgang

Abersee

Strobl

Gmunden

Altmünster

Bad Ischl

Traunsee

Traunkirchen

Traun

Steiermark

Die bekanntesten Seen des Salzkammergutes

laden zum Baden und zu einer Schifffahrt ein,

oder eben auch „nur“, um am Ufer entlangzuradeln.

Gelebte Traditionen versetzten Sie

zurück in längst vergangene Zeiten wie zu

Kaiserin Sissi oder gar noch weiter in die Hallstattzeit.

Verführerische Torten und Kuchen

locken Sie in stilvolle Konditoreien, um ja auch

die kulinarische Seite dieser weltbekannten

Region Österreichs kennenzulernen.

Am Ende dieser Reise werden Sie unserem

Kaiser Franz Joseph zustimmen – „Es war sehr

schön, es hat uns sehr gefreut“!

Anreise

Donnerstag

und

sonntag

Preise/Person

Leistungen

Termine

Vs/ns i: 24.04. bis 08.05.2016/

26.09. bis 09.10.2016

Vs i/ns: 09.05. bis 19.06.2016/

29.08. bis 25.09.2016

Hs: 20.06. bis 28.08.2016

4-Sterne-Hotel EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns i:

Vs i/ns:

Hs:

€ 465,00

€ 499,00

€ 545,00

€ 189,00 € 130,00

Leihrad: 70,00, Elektrorad: 170,00

• 6 Nächte mit Frühstück im Hotel Goiserer Mühle

• Radkarten und Infomaterial

• eigene Ausschilderung

• Schnupperkochkurs mit dem Haubenkoch

• kostenlose Benützung des Wellnessbereichs

• kostenlose Eintritte im öffentlichen Freibad

• 1 x Zaunerstollen und Kaffee pro Person

im bekannten Café Zauner

• Bahnfahrt Bad Goisern – Gmunden inkl. Rad

• Bahnfahrt Bad Goisern – Bad Aussee

und retour inkl. Rad

• Transfer Gosau inkl. Rad

• GPS-Daten verfügbar

• Service-Hotline

Salzburg

Bad Goisern

Gosau

Hallstätter See

BAHN/BUS/SCHIFF

Gosausee

Toplitzsee

Altausseeersee

Grundlsee

Bad Aussee

Obertraun

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 27


ah

2016

WANDERREISEN

EUROPA

Foto © Krauland

spanien I portugal I griechenland enland

nd I zypern

italien I kroatien I türkei I malta I irland

montenegro I slowenien I slowakei

deutschland I österreich

individuell / gruppen

WANDERREISEN

SLOWENIEN

2016

julische alpen

nationalparks

alpe-adria-trail

pilgern & trekking

individuell / gruppen

Foto © Krauland individuell wandern

WANDERREISENN

SÜDTIROL

2016

dolomiten

bergseen

naturparks

trekking & trails

guided / self-guided

Foto © Südtirol Marketing / Clemens ens Zahn

WANDERREISEN

KÄRNTEN

2016

see & berg

nationalparks

alpe-adria-trail

pilgern & trekking

individuell / gruppen

Foto © Carnica Region Rosental / Aufstieg Kosiak / W. Ehn

Willkommen in der

Wanderwelt von

Bestellen Sie Ihr persönliches Exemplar

unter katalog@krauland.at

oder unter www.krauland.at

Seite 28


empfiehlt Wanderprogramme von

DOLOMITEN – Drei Zinnen

ITALIEN

Drei Zinnen –

Die Wächter der Dolomiten

Das Hochpustertal ist ein liebliches,

angenehm grünes, West-Ost gerichtetes

Trogtal, zwischen den Rieserfernern

und Hohen Tauern im Norden

und den Dolomiten im Süden.

Seine Seitentäler sind ebenso schön

wie bekannt: Das Antholzertal als

Biathlonmetropole, Prags mit seinem

herrlichen Wildsee, Gsies als

„geheimes“ Skitourengebiet, das

Höllensteintal als Weg nach Cortina

und Venedig, Sexten wegen seiner

Berge und Villgraten ob seiner

Wilderertragödien. Die Wander -

woche in den Dolomiten lässt uns

vier imposante Gipfel erwandern –

es warten das Rudlhorn, der Dürrenstein,

der Monte Piano und der

Seekofel. Am letzten Tag wandern

wir auf dem geschichtsträchtigen

Friedensweg.

GUIDE

ERLEBNISWANDERN

SÜDTIROL

Schwierigkeitsgrad:

Mindestteilnehmerzahl:

6 Personen

Durchführungstermine:

Wöchentlich (Sonntag) vom

28.06. - 18.10.2016

Detailprogramm unter:

www.krauland.at/dolomiten

Wanderprogramm

„Drei Zinnen –

Die Wächter der Dolomiten”

Preisp. Pers. (inkl. Unterkunft / DZ)

ab € 695,–

Buchung und Information

unter e-mail: info@krauland.at,

Telefon: +43 463 503383

Zu Fuß durch die Bergwelt

Sloweniens

Schon am Beginn dieses Abschnittes

am Alpe-Adria-Trail taucht man ein

in den einzigen Nationalpark Sloweniens

dem „Triglav Nationalpark“

und überqueren den Vrisicpass

um ins Quellgebiet der Soca zu

gelangen. Auf den nächsten Etappen

folgt man dem „schönsten Fluss

Europas“, wie ihn der große Erkunder

der Julischen Alpen Julius

Kugy nannte, durch beeindruckende

Landschaften urige Dörfer und historischen

Wegen. Das smaragdgrüne

Wasser der Soca bahnt sich seinen

Weg über Felshänge, formt künstlerisch

Schluchten in die Felsen und

fließt schließlich gemächlicher durch

Italien. Auf der letzten Etappe dieses

Trails überquert man am Bergkamm

Kolovrat die Staatsgrenze zu Italien,

wo auch das „Erlebnis Weltnaturerbe

Soca“ endet.

SELF

GUIDED

ALPE-ADRIA-TRAIL – Socatal SLOWENIEN

ERLEBNISWANDERN

SLOWENIEN

Schwierigkeitsgrad:

Mindestteilnehmerzahl:

2 Personen

Durchführungstermine:

Täglich vom 15.05. - 30.10.2016

Detailprogramm unter:

www.krauland.at/aat-slowenien

Wanderprogramm

„Zu Fuß durch die Bergwelt

Sloweniens ”

Preisp. Pers. (inkl. Unterkunft / DZ)

ab € 585,–

Buchung und Information

unter e-mail: info@krauland.at,

Telefon: +43 463 503383

KLOPEINER SEE – Südkärnten

ÖSTERREICH

Wandern an der Sonnenseite

der Alpen

Bei unseren Wanderungen ent -

decken wir die landschaftliche Vielfalt

der Region Klopeiner See –

Südkärnten, von sanften Hügeln

bis aussichtsreichen Berggipfeln. Im

Sablatnigmoor erleben wir die

fas zinierende Welt der Feuchtgebiete

und folgen den Spuren von

Moorfrosch, Eisvogel und Sonnentau.

Auf dem Hochobir in den

Karawanken gelangen wir in alpines

Gelände und werden am Gipfel

mit einem einzigartigen Rundum-

Panorama belohnt. Bei unserer letzten

Wanderung machen wir einen

Abstecher nach Slowenien. In den

östlichen Steiner Alpen liegt der

Landschaftspark Logartal. Ein Highlight

bei allen Wanderungen ist

die landestypische Einkehr mit

Kostproben von regionalen Spezialitäten.

GUIDE

ERLEBNISWANDERN

KÄRNTEN

Schwierigkeitsgrad:

bis

Mindestteilnehmerzahl:

3 Personen

Durchführungstermine:

Wöchentlich (Sonntag) vom

15.05. - 09.10.2016

Detailprogramm unter:

www.krauland.at/klopeinersee

Wanderprogramm

„Wandern an der

Sonnenseite der Alpen ”

Preisp. Pers. (inkl. Unterkunft / DZ)

ab € 390,–

Buchung und Information

unter e-mail: info@krauland.at,

Telefon: +43 463 503383

Seite 29


23 Tauernradweg

Rundtour Salzburg – Krimml – Salzburg

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

mittel

Distanz

280 km

© SalzburgerLand Tourismus

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Salzburg, Zimmerbezug, Übergabe der Reiseunterlagen

und Radausgabe (wenn Leihräder gebucht wurden). Erkunden Sie die weltberühmte

Altstadt Salzburgs.

2. TaG: Salzburg – Lofer, ca. 60 km

Sie lassen die Mozartstadt hinter sich und radeln gemütlich an Schloss Leopoldskron

vorbei ins Berchtesgadner Land. Ab Bad Reichenhall geht es auf dem Tauernradweg

durch das Saalachtal ins Salzburgische Lofer.

3. TaG: Lofer – Zell am See/Kaprun, ca. 50 km

Den gewaltigen Loferer Steinbergen entlang führt die perfekt beschilderte Tour ins

charmante Dorf Maria Alm. Das Saalachtal öffnet sich und Sie erreichen den malerischen

Ort Zell am See.

4. TaG: Zell am See/Kaprun – Krimml – Zell am See/Kaprun, ca. 60 km

Die Pinzgauer Lokalbahn bringt Sie gemütlich nach Krimml. Entlang der Krimmler Ache

radeln Sie zunächst hinauf zu einem Highlight Ihrer Tour – zu den Krimmler Wasserfällen,

den größten Europas! Zurück an den Zeller See geht es herrlich bergab, immer den

Bergriesen des Nationalparks Hohe Tauern entlang.

5. TaG: Zell am See/Kaprun – Bischofshofen, ca. 55 km

Sie lassen Zell am See und Kaprun hinter sich und folgen der Salzach in den Pongau.

Die tosende Liechtensteinklamm sollten Sie sich nicht entgehen lassen, bevor es über

St. Johann ins österreichische Skispringer-Mekka Bischofshofen geht.

6. TaG: Bischofshofen – Golling, ca. 25 km

Nehmen Sie sich unbedingt Zeit für eine ganz besondere Sehenswürdigkeit der Tour –

die Eisriesenwelt in Werfen, ein gigantisches Höhlensystem im Tennengebirge!

Auch die Burg Hohenwerfen sollten Sie auf keinen Fall versäumen, bevor Sie ins

verträumte Golling radeln.

7. TaG: Golling - Salzburg, ca. 30 km

Vorbei am Gollinger Wasserfall geht es nach Hallein, seit prähistorischer Zeit von großer

Bedeutung für den Salzabbau. Dem Weg des Salzes folgen auch Sie und erreichen bald

Salzburg, den Ausgangspunkt Ihrer Radtour auf dem Tauernradweg.

8. TaG: Abreise

Individuelle Heimreise oder Verlängerung.

Inn

Deutschland

Lofer

Saalach

Salzburg

Österreich

Golling

Bischofshofen

Die Mozartstadt ist Start und Ziel der

klassischen Routenführung am Tauernradweg.

Auf leicht hügligen, familienfreundlichen

Radwegen entlang der Salzach und Saalach

eröffnen sich Ihnen die Schönheiten und der

Zauber des Salzburger Landes.

Tosend stürzen die Wassermassen der Krimmler

Wasserfälle in die Tiefe, während der Zeller

See zu einem Sprung ins kühle Nass einlädt.

Die Festung Hohenwerfen thront mächtig

hoch über dem Radweg, wohingegen die

Festung Hohensalzburg einen grandiosen

Blick über die Stadt gewährt.

Anreise

täglich

ns/ns i:

FR & sa

Preise/Person

Leistungen

Termine

ns: 17.09. bis 07.10.2016

ns i: 08.10. bis 15.10.2016

Hs: 30.04. bis 16.09.2016

3-Sterne- und

4-Sterne-Hotels EZ-Zuschlag Aufpreis HP

ns:

ns i:

Hs:

€ 599,00

€ 499,00

€ 639,00

€ 140,00 € 128,00

Leihrad: 69,00, Elektrorad: 147,00,

• 7 Nächte mit Frühstück in Hotels der 4- und

3-Sterne-Kategorie

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

(1 Gepäckstück pro Person, max. 20 kg)

• Bahnfahrt Zell am See – Krimml inkl. Rad

• Radkarten und Infomaterial (1 x pro Zimmer)

• hochwertige Lenkertasche für den optimalen

Transport der Reiseunterlagen (1 x pro Zimmer)

• Service-Hotline

Salzach

Krimml

Zell/See

Kaprun

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 30


24 inntalradweg

Innsbruck bis Passau

Dauer

10 Tage I 9 nächte

Schwierigkeit

mittel

Distanz

317 km

© Ferienland Kufstein/© OÖ Touristik GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Innsbruck und Check-in. Machen Sie einen Spaziergang

durch die wunderschöne Innsbrucker Altstadt mit ihrem berühmten „Goldenen Dachl“.

2. TaG: Innsbruck – Zillertal, ca. 45 km

Sie lassen die Tiroler Landeshauptstadt hinter sich und radeln durch malerische Städtchen

und Orte bis Strass am Eingang des Zillertals. Genießen Sie das atemberaubende

Bergpanorama und nehmen Sie sich Zeit für die Altstadt von Hall.

3. TaG: Zillertal – Kufstein, ca. 35 km

Zahlreiche mittelalterliche Burgen und Schlösser säumen den Radweg ins wunderschöne

Städtchen Rattenberg. Besuchen Sie das Museum Tiroler Bauernhöfe in Kramsach, bevor

Sie „das Städtchen Kufstein am grünen Inn“ erreichen.

4. TaG: Kufstein – Rosenheim, ca. 36 km

Die heutige Etappe führt Sie in das bayerische Alpenvorland. Der Inn wird nun breiter

und fließt in Richtung Rosenheim. Die Stadt war bereits in der Antike ein wirtschaftliches

Zentrum in der Chiemsee-Region.

5. TaG: Rosenheim – Wasserburg, ca. 30 km

Vorwiegend auf dem Damm, teilweise in Auwäldern geht es gemütlich nach Wasserburg.

Mit seiner geschichtsträchtigen Altstadt, seinen schönen Fassaden und engen

Gassen ist Wasserburg sicher eine der schönsten Städte am Inn.

6. TaG: Wasserburg – Mühldorf, ca. 48 km

Der Weg nach Mühldorf führt durch gemütliches Bauernland, etwas abseits des Inns

durch kleine Dörfer und schöne Anhöhen. Typisch für Mühldorf ist der langgezogene

Stadtplatz mit schönen Bürgerhäusern.

7. TaG: Mühldorf – Kirchdorf/Inn, ca. 46 km

Auf dieser Etappe wartet eine besondere Pilgerstätte: Marktl, der Geburtsort des

Papstes Benedikt XVI. Bevor Sie nach Kirchdorf/Inn radeln, lockt das atemberaubende

Burghausen mit der längsten Burganlage Europas.

8. TaG: Kirchdorf/Inn – Bad Füssing, ca. 34 km

Dieser Abschnitt führt durch das Europareservat Unterer Inn. Die Aulandschaft mit seiner

außergewöhnlichen Pflanzenvielfalt ist Brutstätte zahlreicher Wasservögel. Etwas abseits

des Flusses erreichen Sie Bad Füssing.

9. TaG: Bad Füssing – Passau, ca. 36 km

Auf der Fahrt nach Passau reihen sich bedeutende malerische barocke Städte

aneinander. Am Zusammenfluss von Inn und Donau erwartet Sie Passau, eine der

schönsten Städte Deutschlands.

10. TaG: Abreise

Rückreise mit der Bahn nach Innsbruck.

Deutschland

Wasserburg

In gemütlichen Tagesetappen folgen Sie dem

„Grünen Inn“ aus den Tiroler Bergen durch

Ober- und Niederbayern ins oberösterreichische

Innviertel an die Donau. Meist flach, teils

hügelig radeln Sie durch geschichtsträchtige

Städte und malerische Orte: Tirols Hauptstadt

Innsbruck, die Wehrstädte Kufstein und Burghausen,

historische Handelsplätze, die malerischen

Barockstädte Obernberg und Schärding

und die Drei-Flüsse-Stadt Passau.

Anreise

Hs: täglich

Vs/ns i

Vs i/ns:

FR & sa

Preise/Person

Hotels der 4- und

3-Sterne-Kategorie EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns i:

Vs i/ns:

Hs:

Leistungen

Mühldorf

€ 699,00

€ 729,00

€ 759,00

Inn

Termine

Vs/ns i: 25.03. bis 15.04.2016/

08.10. bis 15.10.2016

Vs i/ns: 16.04. bis 29.04.2016/

17.09. bis 07.10.2016

Hs: 30.04. bis 16.09.2016

Passau

Bad Füssing

€ 180,00 € 199,00

Leihrad: 69,00, Elektrorad: 147,00

• 9 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

(1 Gepäckstück pro Person, max. 20 kg)

• Bahnrückfahrt Passau – Innsbruck

(Transfer der eigenen Räder nicht inklusive)

• Radkarten und Infomaterial (1 x pro Zimmer)

• hochwertige Lenkertasche für den optimalen

Transport der Reiseunterlagen (1 x pro Zimmer)

• Service-Hotline

Donau

Kirchdorf/Inn

Rosenheim

Österreich

Strass

Kufstein

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Innsbruck

Seite 31


25 Bodensee-Radweg

Sterntour mit Rad und Schiff

Dauer

6 Tage I 5 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

170 km

© Radweg Reisen GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Konstanz. Sie beginnen Ihre Reise in der größten Stadt

am Bodensee. Sehr empfehlenswert sind die Aquarien des Sea Life Centers und

das Archäologische Landesmuseum.

2. TaG: Konstanz – Meersburg – Lindau, ca. 50 km

und mit Schiff + Fähre zurück

Über Meersburg, Friedrichshafen und kleine Dörfchen wie Wasserburg und

Nonnenhorn nach Lindau, die bayerische „Metropole am See“. Zurück gemütlich

per Schiff nach Meersburg und von dort per Fähre nach Konstanz.

3. TaG: Ausflug zur Insel Mainau, ca. 15 km

Nutzen Sie den Tag für eine ausgiebige Besichtigung der Blumeninsel Mainau.

4. TaG: Konstanz – Überlingen – Salem – Meersburg – Konstanz,

ca. 55 km + Schiff- und Fährfahrt

Nach Wallhausen und von dort mit dem Schiff nach Überlingen. Am See entlang bis zur

Klosterkirche Birnau, dann auf dem Prälatenweg nach Salem. Von dort nach Meersburg

und mit der Fähre zurück nach Konstanz.

5. TaG: Konstanz – Insel Reichenau – Stein am Rhein – Konstanz,

ca. 50 km + Schifffahrt

Erstes Ziel ist die Insel Reichenau, von dort mit dem Schiff nach Gaienhofen. Entlang

der Halbinsel Höri nach Stein am Rhein und über Steckborn und Gottlieben zurück

nach Konstanz.

6. TaG: Abreise

Individuelle Abreise nach dem Frühstück oder Verlängerung Ihres Aufenthaltes.

Rhein

Stein am

Rhein

Schweiz

Überlingen

Insel

Salem Deutschland

Mainau

Meersburg

Friedrichshafen

Konstanz

Thur

Bodensee

Lindau

Für diejenigen Radler, die nicht jeden Tag

umziehen wollen, ist diese Tour genau das

Richtige. Obwohl Sie in der Region Konstanz

Ihr Quartier beziehen, werden Sie durch die

Nutzung der „Weißen Flotte“ den kompletten

See kennenlernen.

Anreise

sonntag

Preise/Person

gepflegte 3-Sterne-Niveau-Hotels

Vs/ns:

Hs:

Leistungen

Termine

Vs/ns: 24.04. bis 08.05.2016/

29.05. bis 19.06.2016/

28.08. bis 25.09.2016

Hs: 15.05. bis 22.05.2016/

26.06. bis 21.08.2016

€ 429,00

€ 499,00

EZ-Zuschlag

€ 150,00

Leihrad (7-/24-Gang): 70,00, Elektrorad: 160,00

Kinder-/Jugendrad (20, 24, 26 Zoll): 35,00

Kurtaxe, soweit fällig, ist nicht im Reisepreis enthalten.

• 5 Nächte mit Frühstück in gepflegten 3-Sterne-Hotels

• Schifffahrten:

Reichenau – Gaienhofen inkl. Rad

Wallhausen – Überlingen inkl. Rad

Lindau – Meersburg inkl. Rad

Fährfahrten zwischen Konstanz und Meersburg inkl. Rad

• Eintritte:

Rosgartenmuseum Konstanz inkl. 1 Kaffee

Schloss Salem

Insel Mainau

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

SCHIFF

Österreich

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 32


26 Bodensee-Radweg

Die große Bodensee-Runde

Dauer

7 Tage I 6 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

230/250 km

© Radweg Reisen GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Konstanz/Kreuzlingen.

Sie beginnen Ihre Reise in Konstanz, der größten Stadt am Bodensee.

2. TaG: Konstanz – Radolfzell – Stein am Rhein/Gailingen, ca. 45/55 km

Über die alte Reichs- und heutige Kurstadt Radolfzell fahren Sie entlang der Halbinsel

Höri ins schweizerische Stein am Rhein.

3. TaG: Stein am Rhein/Gailingen – Konstanz – Überlingen,

ca. 45/55 km + Schifffahrt

Durch malerische Schweizer Fischerdörfer zurück nach Konstanz, danach über

Wallhausen in die ehemalige Reichsstadt Überlingen mit ihrem gotischen Münster

und der bekannten Seepromenade.

4. TaG: Überlingen – Kressbronn, ca. 50 km

Über Meersburg mit alter Burg und schöner Altstadt radeln Sie bis Friedrichshafen. Weiter

geht Ihre Fahrt durch ausgedehnte Obstplantagen bis zum Etappenziel Kressbronn.

5. TaG: Kressbronn – Höchst/Rorschach, ca. 35/50 km

Heute geht es zunächst ins bayerische Lindau. Auf Ihrem weiteren Weg gelangen Sie

nach Bregenz, der Hauptstadt von Vorarlberg, berühmt für die jährlich stattfindenden

Festspiele auf der größten Seebühne der Welt. Übernachtung in der Region Höchst.

Übernachtung in Höchst oder Rorschach.

6. TaG: Höchst/Rorschach – Konstanz/Kreuzlingen, ca. 35–55 km

Der letzte Tag Ihrer Tour führt Sie durch Romanshorn mit dem größten Bodenseehafen

der Schweiz. Weiter geht es entlang des Bodensees zurück nach Konstanz.

Besuchen Sie hier die Insel und lassen Sie Ihre Reise mit einem Altstadtbummel oder

einem Eis am Hafen ausklingen.

7. TaG: Abreise

Individuelle Heimreise nach dem Frühstück.

Radolfzell

Rhein

Stein am

Rhein

SCHIFF

Schweiz

Konstanz

Überlingen

Thur

Rorschach

Bodensee

Höchst

Deutschland

Kressbronn

Österreich

Diese klassische Tour umfasst den gesamten

See und alle Höhepunkte wie die historischen

Städte Konstanz, Stein am Rhein, Meersburg

und Lindau sowie die Festspielstadt Bregenz.

Die erste Etappe ist leicht hügelig, ansonsten

geht es flach, meistens auf eigenen, asphaltierten

Radwegen in Ufernähe um den See.

Vereinzelt gibt es kurze, unbefestigte Teilstücke,

im Bereich Friedrichshafen liegt der Radweg an

der Bundesstraße. Das Seeufer ist weitgehend

öffentlich zugänglich. Familiengeeignet.

Anreise

täglich

Preise/Person

Kategorie A:

Hotels mit 3-Sterneund

4-Sterne-Niveau

Vs/ns i:

Vs i/ns:

Hs:

Leistungen

Termine

Vs/ns i: 20.03. bis 22.04.2016/

04.10. bis 24.10.2016

Vs i/ns: 23.04. bis 12.05.2016/

29.05. bis 23.06.2016/

24.08. bis 03.10.2016

Hs: 13.05. bis 28.05.2016/

24.06. bis 23.08.2016

€ 549,00

€ 649,00

€ 699,00

Kategorie B:

Unterkünfte mit 2-Sterneund

3-Sterne-Niveau

Vs/ns i:

Vs i/ns:

Hs:

€ 449,00

€ 529,00

€ 549,00

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

€ 150,00 € 160,00

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

€ 130,00 € 130,00

Leihrad: 70,00, Elektrorad: 160,00

Tandem: 140,00

Kurtaxe, soweit fällig, ist nicht im Reisepreis enthalten.

• 6 Nächte mit Frühstück in der Kategorie Ihrer Wahl

• Gepäcktransport von Hotel zu Hotel

• Eintritt Rosgartenmuseum Konstanz inkl. 1 Kaffee

• Schifffahrt Wallhausen – Überlingen inkl. Rad

• 1 Flasche Bodenseewein pro Zimmer (nur Kat. A)

• Reiseunterlagen mit Kartenmaterial (1 x pro Zimmer)

• Service-Hotline

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 33


27 Drei seen und vier Länder

Radabenteuer pur

Dauer

9 Tage I 8 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

330 km

© Radweg Reisen GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Konstanz/Kreuzlingen und Bezug des Quartiers.

Die größte Stadt am Bodensee präsentiert sich auch heute noch mittelalterlich

und war 1417 Schauplatz der einzigen Papstwahl nördlich der Alpen.

2. TaG: Konstanz – Stein am Rhein – Schaffhausen, ca. 50 km

Entlang des romantischen Untersees radeln Sie durch kleine Fischerdörfer und das

bekannte Stein am Rhein. Die Festung Munot überragt die Kantonshauptstadt Schaffhausen,

den Wohlstand der Bürger bezeugt die große Anzahl von Erkern (über 170).

3. TaG: Schaffhausen – Zürich, ca. 65 km

Erster Höhepunkt ist der Rheinfall, dem Sie sich mit einem Boot nähern.

Das Tal der Glatt führt Sie nach Zürich, der faszinierenden Schweizer Weltstadt.

4. TaG: Zürich – Lachen, ca. 40 km

Sie radeln am Ufer des Zürichsees, das hier gerne auch Goldküste genannt wird,

bis Rapperswil mit alter Burg und überqueren den See auf einem Damm. Am anderen

Seeufer gelangen Sie zum Städtchen Lachen.

5. TaG: Lachen – Walenstadt, ca. 30 km + Schifffahrt

Entlang des Linthkanals, der künstl. Verbindung von Zürich- und Walensee, gelangen

Sie nach Weesen. Von hier bringt Sie ein Schiff ans andere Ende des Walensees nach

Walenstadt. Der 150 m tiefe See wird noch um 1.800 m von den Churfirsten überragt.

6. TaG: Walenstadt – Feldkirch, ca. 55 km

Nach einigen Kilometern erreichen Sie das Tal des Alpenrheins. Hier geht es flott voran

ins Fürstentum Liechtenstein, wo mehrere eindrucksvolle Burgen das Tal beherrschen.

Die mittelalterliche Stadt Feldkirch liegt schon auf österreichischem Gebiet.

7. TaG: Feldkirch – St. Gallen, ca. 45 km + Bahnfahrt

Ein Stück folgen Sie noch dem Rhein, dann bringt Sie eine Zahnradbahn hinauf ins

Appenzell nach Gais. Almen und Kühe wie aus dem Bilderbuch begleiten Sie auf dem

Weg nach St. Gallen mit dem einst bedeutendsten Kloster der Region. Die Stiftsbibliothek

ist UNESCO-Weltkulturerbe.

8. TaG: St. Gallen – Arbon – Konstanz/Kreuzlingen, ca. 45 km

Angenehm bergab rollen Sie zum Bodensee, den Sie bei Arbon erreichen. Dann am Ufer

entlang durch gepflegte Schweizer Dörfer und Apfelplantagen zurück nach Konstanz.

9. TaG: Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihre Radtour durch vier Länder. Individuelle Abreise

von Konstanz/Kreuzlingen.

Schaffhausen

Konstanz

Kreuzlingen

Deutschland

Bodensee

Erkunden Sie Bodensee, Zürichsee und Walensee,

genießen Sie auf dieser internationalen

Route die Unterschiede und Gemeinsamkeiten

der Bodenseeländer Deutschland, Schweiz,

Liechtenstein und Österreich.

Vom mediterranen Flair des Bodensees bis zum

Hochgebirge mit den Churfirsten spannt sich

der Bogen auf dieser leicht zu radelnden Tour.

Überwiegend eigene Radwege und abgetrennte

Radstreifen. Meistens flach, im Appenzeller

Land leicht hügelig. Gemütlich.

Anreise

täglich

Preise/Person

Termine

Vs/ns: 30.04. bis 12.05.2016/

04.10. bis 23.10.2016/

Vs i/ns i: 29.05. bis 23.06.2016/

24.08. bis 03.10.2016

Hs: 13.05. bis 28.05.2016/

24.06. bis 23.08.2016

3-Sterne-Niveau-Hotels EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns: € 899,00

Vs i/ns i: € 999,00

Hs: € 1.049,00

Leistungen

€ 240,00 € 240,00

Leihrad (7-/24-Gang): 70,00, Elektrorad: 160,00

Kinder-/Jugendrad: 35,00

Kurtaxe, soweit fällig, ist nicht im Reisepreis enthalten.

• 8 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransport von Hotel zu Hotel

• Eintritt Rosgartenmuseum Konstanz inkl. 1 Kaffee

• Bootsfahrt zum Rheinfallfelsen

• Schifffahrt Weesen – Walenstadt inkl. Rad

• Bahnfahrt Altstätten – Gais inkl. Rad

• Radkarten und Infomaterial (1 x pro Zimmer)

• Service-Hotline

Zürich

Schweiz

St. Gallen

Gais Altstätten

Zürichsee

Lachen

Weesen

Österreich

Feldkirch

Walenstadt

Walensee Lichtenstein

Rhein

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 34


28

istrien

Die sonnige Halbinsel in der Adria

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

190 bis 290 km

© Funactive Tours GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise Triest

Individuelle Anreise zum Ausgangshotel in Trieste.

2. TaG: Trieste – Piran/Portorož, ca. 30 oder ca. 60 km je nach Variante

Schon nach wenigen Kilometern heißt es heute Abschied nehmen von Italien.

In Slowenien radeln Sie vorwiegend auf Radwegen durch bekannte Badeorte wie

Koper oder Izola nach Piran oder Portorož, einem Kurort an der slowenischen Riviera.

3. TaG: Piran/Portorož - Umag, ca. 35 km

Vorbei an den Salzgärten von Seč ovlje, wo auf riesigen Flächen durch natürliche

Verdunstung Meeressalz gewonnen wird, radeln Sie über die Grenze nach Kroatien.

Weiter geht es durch den kroatischen Teil Istriens, der größten Halbinsel der Adria,

in leicht hügeligem Gelände nach Umag, dessen Altstadt auf den Überresten einer

römischen Siedlung erbaut wurde. Genießen Sie am Abend einen Rundgang durch

die mittelalterliche Stadt mit ihren engen Gassen und dem schönen Stadtturm.

4. TaG: Umag – Poreč, ca. 45 km

Von Umag radeln Sie in leicht hügeligem Gelände bis nach Novigrad. Diese kleine

mittelalterliche Stadt, umgeben von einer Festungsmauer, liegt an der Mündung des

Mirna. Weiter geht es nach Poreč, in die bedeutendste Küstenstadt an der Westküste

Istriens. Unbedingt besichtigt werden sollte die Euphrasius-Basilika, welche von der

UNESCO in das Weltkulturerbe aufgenommen wurde.

5. TaG: Poreč, ca. 45 km Radtour oder Ruhetag am Meer

Sie haben die Qual der Wahl: entweder genießen Sie einen aufregenden Besichtigungstag

der Brijuni-Inseln oder des Limski-Kanals (beide Ausflüge per Boot sind nicht im

Preis inkludiert), einen Ruhetag am Meer oder eine Erkundungsfahrt in das Hinterland

von Poreč.

6. TaG: Poreč – Rovinj, ca. 40-45 km + Schifffahrt* bzw. ca. 55 km

Ein letzter Blick schweift zurück auf die malerische Hafenstadt bevor Sie in Richtung

Rovinj, Ihrem heutigen Etappenziel weiterradeln. Schon von Weitem grüßt Sie der

hochaufragende Glockenturm der Euphemia-Kirche. Empfehlenswert ist ein Abstecher

nach Zlatni Rt (Goldenes Kap), einer ins Meer ragenden Halbinsel, auf der sich eine

unter Naturschutz gestellte Parkanlage befindet.

7. TaG: Rovinj - Pula, ca. 40 km

Der letzte Tag auf Entdeckungsreise in Istrien führt Sie nach Pula an der Südwestspitze

der Halbinsel. Pula ist nicht nur die älteste Stadt Istriens, sondern auch ihr wirtschaftliches

und kulturelles Zentrum. Lassen Sie die Radreise inmitten der vielen Sehenswürdigkeiten

und dem mächtigen römischen Amphitheater im Zentrum von Pula Revue

passieren.

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise oder Verlängerung.

Piran/

Portorož

Umag

Mittelmeer

Rovinj

Trieste

Poreč

Pula

Kroatien

Ausgangspunkt dieser Radreise ist Trieste,

die ehemalige Habsburger Hafenstadt an den

Ausläufern des Karsts gelegen. Zur Zeit des

römischen Reiches entwickelte sich Trieste von

einer relativ kleinen, unbedeutenden Stadt in

eine betriebsame und reiche Hafenstadt. Nach

wenigen Kilometern verlassen Sie Italien und

radeln durch Slowenien nach Kroatien und

nach Istrien. Die sonnige Halbinsel wird vor

allem geprägt von malerischen kleinen Fischerdörfern,

kleinen Städtchen auf karstigen Hügeln,

Weinbergen und Tälern. Lassen Sie sich vom

Charme der kontrastreichen Landschaften und

den vielen Farben Istriens überraschen.

Anreise

Mittwoch

samstag

Bei mind. 5 Teilnehmern

sind

Sondertermine auf

Anfrage möglich.

*Schifffahrt vom

Limski-Kanal nach

Rovinj nur bei Starttermin

02.07. bis

10.09. inklusive.

Preise/Person

3- und 4-Sterne-Hotels EZ-Zuschlag

Aufpreis

Fronleichnam

28.05.2016

Vs/ns: € 595,00

Vs i/ns i: € 689,00 € 149,00 € 50,00

Hs: € 769,00

Leihrad: 75,00, Elektrorad: 160,00

Rücktransfer: 69,00 pro Person inkl. Rad im Kleinbus

jeden Mittwoch und Samstag von Pula nach Trieste.

Die Vorreservierung der Plätze ist erforderlich!

Mindestteilnehmer: 4 Personen

Leistungen

Termine

Vs/ns: 23.04. | 08.10.2016

Vs i/ns i: 24.04. bis 01.07.2016/

11.09. bis 07.10.2016

Hs: 02.07. bis 10.09.2016

sperrtermine: 06.08. bis 20.08.2016

• 7 Nächte mit Frühstück in 3- und 4-Sterne-Hotels

• Informationsgespräch zur Radreise

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 35


29 etschradweg

Nauders bis Verona

Dauer

9 Tage I 8 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

357 km

© Donautouristik GmbH/© Provincia di Verona photo archive

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Nauders in Österreich (Grenze A/I) nahe dem Reschensee

und Übernahme der Reiseunterlagen und der gebuchten Leihräder.

2. TaG: Nauders – Schlanders, ca. 56 km

Mit geringer Steigung geht es vom Hotel zum Reschensee. Von dort weiter in den

schönen Ferienort Schlanders.

3. TaG: Schlanders – Meran, ca. 40 km

Im Tal der Etsch/Adige radeln Sie direkt am Fluss entlang durch gepflegte Obstgärten

mit herrlichem Panorama bis in den Kurort Meran.

4. TaG: Meran – Bozen, ca. 39 km

Auf ebenen Radwegen über Andrian radeln Sie zur Etsch-/Eisack-Mündung und weiter

direkt ins Zentrum von Bozen.

5. TaG: Bozen – Trento, ca. 60 km

Weiter entlang der Adige radeln Sie stets eben nach Neumarkt-Auer und in die

Salurner Klause. So gelangt man nach San Michele all’Adige und in das Zentrum

der alten Konzilstadt Trento.

6. TaG: Trento – Gardasee/Arco, ca. 55 km

Stets am Adigeradweg entlang radeln Sie nach Rovereto und weiter in das einsame

Städtchen Mori und schließlich leicht ansteigend nach San Giovanni. Durch malerische

Weingärten und Dörfer radeln Sie nun bis an den Gardasee.

7. TaG: Gardasee/Arco – Cavaion Veronese, ca. 63 km

Kurzer Transfer nach San Giovanni (3 km), von wo Sie die Radtour eben bis leicht

bergab bis San Roco fortsetzen und am Adigeradweg nach Belluno-Veronese radeln.

Nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie auf einem Stück Nebenstraße den Albaré

und fahren weiter nach Cavaion Veronese.

8. TaG: Cavaion Veronese – Verona, ca. 44 km

Ca. 2,5 km auf einer Nebenstraße radeln Sie bis zum Canale Camuzzoni. Entlang dieses

Bewässerungssystems für die Festungen Verona und Mantua radeln Sie eben entlang,

abseits des Autoverkehrs mit sehr schönen Blicken über die Adige, zum 1. Radfahrer-

Aussichtsturm und weiter nach Bussolengo. Nach circa 1,5 km Nebenstraße geht es an

diesem Gewässer weiter bis ins Zentrum von Verona.

9. TaG: Abreise

Rücktransfer oder Verlängerung.

Von Nauders (an der Grenze Österreich/Italien)

nahe dem Etsch-Ursprung führt der neue Radweg

vorbei am Gardasee bis nach Verona.

Obstplantagen und Weingärten säumen

den Weg: Genießen Sie die schönen Ausblicke!

Anreise

DO, FR,

sa, sO

und MO

Preise/Person

Leistungen

• 8 Nächte mit Frühstück in 3- und 4-Sterne-Hotels

(nicht inkl.: Ortstaxe ca. 1,50 – 2,00/Pers./Nacht,

zahlbar vor Ort)

• unbewachter Parkplatz in Nauders

• Bustransfer Arco – San Giovanni inkl. Rad

• Rücktransfer Verona – Nauders exkl. Rad

(DO, FR, SA & SO per Bus; restl. Tage

per Bahn/im Oktober nur samstags)

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

• Satteltaschenverleih – auch bei kundeneig. Rädern

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

Österreich

Nauders

Reschensee

Schweiz

Meran

Schlanders

Etsch

Italien Bozen

Salurn

Trento

Adige

Riva-Arco Rovereto

Gardasee Torbole Mori

Belluno Veronese Ala

Dolce Peri

Garda Cavaion Veronese-Affi

Verona

Termine

Vs/ns: 20.05. bis 13.06.2016/

01.09. bis 26.09.2016

ns i: 29.09. bis 09.10.2016

Hs: 16.06. bis 29.08.2016

3- und 4-Sterne-Hotels EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns:

ns i:

Hs:

€ 639,00

€ 585,00

€ 699,00

€ 155,00 € 160,00

Leihrad: 55,00, Elektrorad: 160,00,

Rücktransport eigenes Rad: 30,00.

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 36


30 etschradweg

Nauders bis Gardasee

Dauer

7 Tage I 6 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

250 km

© Donautouristik GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Nauders und Check-in. Übernahme der Reiseunterlagen und

der gebuchten Leihräder.

2. TaG: Nauders – Schlanders, ca. 56 km

Mit geringer Steigung radeln sie vom Hotel zum Reschensee. Entlang des malerischen

Sees geht es zum Kloster Marienberg. Von dort geht es weiter in den schönen Ferienort

Schlanders.

3. TaG: Schlanders – Meran, ca. 40 km

Im Tal der Etsch radeln Sie großteils direkt am Fluss durch gepflegte Obstgärten mit

herrlichem Panorama. Schließlich erreicht man den Kurort Meran.

4. TaG: Meran – Bozen, ca. 39 km

Zunächst ein kurzes Stück auf Nebenstraßen radeln Sie teils eben, teils leicht hügelig

nach Nals. Weiter geht es über Andrian zur Etsch-/Eisack-Mündung nahe dem wuchtigen

Schloss Sigmundskron. Auf Radwegen radeln Sie direkt ins Zentrum von Bozen.

5. TaG: Bozen – Trento, ca. 60 km

Heute geht es weiter der Adige entlang zur Salurner Klause. So gelangen Sie nach

San Michele all’Adige und in das Zentrum der alten Konzilstadt Trento.

6. TaG: Trento – Gardasee/Arco, ca. 55 km

Stets am Adigeradweg bleibend und durch malerische Weingärten nach Rovereto

(zauberhaftes Zentrum, Denkmäler) radelnd gelangt man in das einsame Städtchen

Mori. Weiter geht es über Torbole und entlang des Gardasees nach Arco nahe dem

Gardasee.

7. TaG: Abreise

Individuelle Heimreise oder Verlängerung.

Österreich

Nauders

Reschensee

Schweiz

Meran

Schlanders

Etsch

Italien Bozen

Salurn

Die Etsch/Adige entspringt im Vinschgau,

einem Teil von Südtirol. Sehr schön ist die

Routenführung im oberen Teil der Etsch

durch Obstgärten und Apfelplantagen bis

Meran. Städte wie Bozen und Trento werden

Sie auf dieser Tour genauso beeindrucken,

wie malerische Weinberge und Ihr Tourziel –

der Gardasee.

Anreise

FR, sa,

sO und

MO

Preise/Person

Leistungen

Termine

Vs/ns: 20.05. bis 13.06.2016/

02.09. bis 25.09.2016

ns i: 30.09. bis 09.10.2016

Hs: 17.06. bis 29.08.2016

3- und 4-Sterne-Hotels EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns:

ns i:

Hs:

€ 509,00

€ 449,00

€ 529,00

€ 115,00 € 122,00

Leihrad: 55,00, Elektrorad: 160,00,

Rücktransport eigenes Rad: 30,00.

• 6 Nächte mit Frühstück in 3- und 4-Sterne-Hotels

(nicht inkl.: Ortstaxe ca. 1,50 – 2,00/Pers./Nacht,

zahlbar vor Ort)

• unbewachter Parkplatz in Nauders

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

• Rücktransfer Arco – Nauders exkl. Rad

(DO, FR, SA & SO per Bus – im Oktober nur samstags)

• Satteltaschenverleih – auch bei kundeneig. Rädern

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

Trento

Arco

Rovereto

Riva

Torbole Mori

Gardasee Adige

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 37


31

Radreise südtirol

Rundtour an der Alpensüdseite

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

mittel

Distanz

280 bis 290 km

© Funactive Tours GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Brixen und Check-in.

2. TaG: Brixen – Hochpustertal – Brixen, ca. 65 km

In der Früh Transfer von Brixen in das Hochpustertal. Zuerst führt der Radweg am

Pragser Tal vorbei. Dieses Tal zählt zu den Perlen der Dolomiten. Vorbei am Olanger

Stausee immer dem Fluss Rienz folgend erreichen Sie Bruneck. Weiter geht es ins

Eisacktal und nach Brixen.

3. TaG: Brixen – Bozen, ca. 40 km

Der Radweg entlang des Flusses Eisack gibt Ihnen heute die Richtung vor: Von Brixen

radeln Sie gegen Süden, begleitet von den Weingärten des bekannten Weißweingebiets.

Schon bald lädt Sie das malerische Städtchen Klausen mit seinen engen Gassen

zu einer ersten Besichtigung ein. Schlussendlich erwartet Sie Südtirols Landeshauptstadt

Bozen.

4. TaG: Bozen – Eppan – Kalterer See – Bozen, ca. 55 km

Vorbei an Schloss Sigmundskron radeln Sie zuerst nach Eppan, der größten Weinbaugemeinde

in Südtirol. Sie machen sich weiter auf den Weg nach Kaltern. Das Weinstädtchen

ist auf jeden Fall eine Besichtigung wert, ebenso wie das Südtiroler Weinmuseum.

Entlang des Etschradweges radeln Sie wieder zurück nach Bozen.

5. TaG: Bozen – Meran, ca. 35–45 km

Entlang der ‚Weinstraße‘ durchqueren Sie das größte Obstanbaugebiet Südtirols.

Weiter geht es über Terlan und Nals in die Gemeinde Lana bevor Sie in die Kurstadt

Meran gelangen. Hier werden Sie von einem sanften, mediterranen Klima verwöhnt,

das schon Kaiserin Sissi zu schätzen wusste.

6. TaG: Meran – Vinschgau/Mals – Meran, ca. 60 km

Die Vinschgerbahn bringt Sie von Meran nach Mals im Vinschgau. Mit dem Fahrrad

erkunden Sie immer leicht abwärts entlang des Etschradweges radelnd das gesamte

Tal. Erster Zwischenstopp ist Glurns, die kleinste Stadt Südtirols. Weiter geht es durch

das Obstanbaugebiet nach Prad, Laas, Schlanders sowie Naturns und dann zurück in

die Kurstadt Meran.

7. TaG: Meran – Jaufenpass – Sterzing – Brixen, ca. 35 km

Transfer von Meran auf den Jaufenpass (2.092 m) und weiter nach Sterzing. Wer möchte,

kann bereits auf dem Jaufenpass das Rad besteigen und während einer flotten Abfahrt

nach Sterzing das einzigartige Panorama genießen. Von der Fuggerstadt Sterzing

radeln Sie gen Süden. Herrliche Radwege führen vom oberen Eisacktal zur ehemaligen

Zollstation nach Franzensfeste. Bevor Sie gemütlich nach Brixen weiterradeln, lädt der

Vahrner See zu einem Bad ein.

8. TaG: Abreise

Individuelle Heimreise oder Verlängerung.

Südtirol lädt ein… zu einer Entdeckungsreise

auf zwei Rädern. Während dieser Rundreise

entlang der gut ausgebauten Radwege lernen

Sie all das kennen, was die Einzigartigkeit

und das besondere Flair dieses kleinen Landes

ausmacht: eine intakte Natur mit rauschenden

Flüssen, sagenumwobenen Bergen und

idyllischen Seen, gelebtes Brauchtum und

die sprichwörtliche Tiroler Gastfreundschaft.

Anreise

Mittwoch

sonntag

Preise/Person

Leistungen

Termine

Vs/ns: 24.04. | 02.10.2016

Vs i/ns i: 25.04. bis 16.07.2016/

26.09. bis 01.10 2016

Hs: 17.07. bis 25.09.2016

3-Sterne- und

4-Sterne-Hotels EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns: € 599,00

Vs i/ns i: € 689,00

Hs: € 734,00

€ 149,00 € 145,00

Leihrad: 75,00, Elektrorad: 160,00

• 7 Übernachtungen mit Frühstück

in Hotels der 3- und 4-Sterne-Kategorie

• Informationsgespräch zur Radreise am 2. Tag

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

• Transfers laut Programm

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

Österreich

Jaufenpass Sterzing

Reschensee

Italien

Mals

Glurns

Meran

Brixen

Kalterer See

Etsch

Eppan

Etsch

Bozen

Klausen

Eisack

BAHN/BUS

Niederdorf/

Toblach

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 38


32 sterntour Gardasee

Auf den Spuren von Romeo und Julia

Dauer

7 Tage I 6 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

280 km

© Eurofun Touristik GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise Sirmione/Desenzano

Individuelle Anreise nach Sirmione/Desenzano und Bezug der Unterkunft. Toureninformation

und Radübergabe. Ein erster Spaziergang in die Altstadt bietet sich an.

2. TaG: Ausflug nach Trient, ca. 50 km + Schifffahrt

Transfer per Kleinbus nach Trient (Altstadt mit Dom, Schloss Buonconsiglio).

Zunächst der Etsch entlang über Rovereto bis Mori. Von hier führt die Tour westwärts

Richtung Gardasee. Nach kurzem Anstieg folgt die Abfahrt an den See nach Torbole

und weiter nach Riva. Schifffahrt über die gesamte Seelänge zurück nach Sirmione.

3. TaG: Ausflug nach Verona, ca. 55 km

Transfer per Kleinbus oder Bahn nach Verona. Die Stadt Romeo und Julias mit ihren

Renaissancepalästen, der römischen Arena und den vielen gemütlichen Plätzen.

Gemütliches Bummeln durch die Stadt. Über sanfte Hügel vorbei an Zypressen und

Weinbergen führt die Tour wieder zum Südufer des Gardasees – für Goethe war er

ein „köstliches Schauspiel“, für den römischen Lyriker Catull war er ein „Augenstern“.

4. TaG: Ausflug nach Mantua, ca. 65 km

Wunderschöne Wege führen entlang dem Mincio nach Süden bis Mantua. Die tausend

Jahre alte Stadt der Gonzaga zieht den Besucher durch den Zauber von Kunst und

Schönheit in ihren Bann. Sehenswert sind das Castello S. Giorgio, der Palazzo Ducale,

die Piazza Sordello mit dem Haus von Rigoletto, der Dom, die Piazza Broletto mit

dem alten Rathaus, die Piazza Erbe mit dem Gerichtspalast, der Uhrturm, die Rotunde

S. Lorenzo und die Basilika S. Andrea. Rückfahrt per Bahn.

5. TaG: Ausflug in die Geschichte Italiens, ca. 50 km

Die heutige Radtour führt auf einsamen Wegen durch Weinreben-, Pfirsichbaum- und

Kiwiplantagen nach Solferino. Jenem Ort, in dem Garibaldi in der berühmten „Schlacht

von Solferino“ Italien einte. Wieder zurück an den Gardasee durch das Anbaugebiet

der spritzigen Weine von Lugana.

6. TaG: Ausflug nach Brescia, ca. 60 km

Von Sirmione entlang des Seeufers Richtung Cavalgese di Riviera, unvergessliche

Ausblicke auf den Gardasee begleiten Sie. Längs des Naviglio Grande Bresciano (Kanal

mit Radweg) weiter nach Brescia. Eine Stadt römischen Ursprungs mit vielen weiteren

Sehenswürdigkeiten. Rückfahrt per Bahn.

7. TaG: Abreise

Individuelle Abreise nach dem Frühstück oder Verlängerung.

BAHN/BUS/SCHIFF

Italien

Riva

Torbole

Mori

Ala

Trient

Rovereto

Willkommen zu einer Radreise, die Geist und

Sinne gleichermaßen verwöhnt: hohe Kunst &

Kultur in den Städten Trient, Verona, Brescia

und Mantua – nicht nur die Renaissancepaläste

der Stadt von Romeo und Julia laden zum

Verweilen ein, auch der Domplatz in Trient und

das antike Forum in Brescia werden Sie verzaubern.

Der Gardasee, ein blaugrüner Smaragd,

lädt Sie ein, an dessen Ufer zu entspannen.

Anreise

sonntag

Mittwoch

Preise/Person

Leistungen

Termine

Vs i/ns: 20.03. bis 10.04.2016/

26.09. bis 16.10.2016

Vs/ns i: 11.04. bis 05.06.2016/

05.09. bis 25.09.2016

Hs: 06.06. bis 04.09.2016

4 Sterne: Hotel Lido International, Desenzano;

3 Sterne: Hotel Suisse, Sirmione EZ-Zuschlag

Vs i/ns:

Vs/ns i:

Hs:

€ 625,00 | 4-St./Des.

€ 519,00 | 3-St./Sir.

€ 675,00 | 4-St./Des.

€ 569,00 | 3-St./Sir.

€ 765,00 | 4-St./Des.

€ 619,00 | 3-St./Sir.

Leihrad: 75,00, Elektrorad: 170,00

€ 265,00 | 4-St./Des.

€ 255,00 | 3-St./Sir.

• 6 Nächte mit Frühstück im Hotel Ihrer Wahl

• persönliche Toureninformation

• Radkarten und Infomaterial

• eigene Ausschilderung

• Bustransfer Gardasee – Trient inkl. Rad

• Bahntransfer Brescia – Gardasee inkl. Rad

• Bahntransfer Mantua – Gardasee inkl. Rad

• Bus- oder Bahntransfer Gardasee – Verona inkl. Rad

• Schifffahrt auf dem Gardasee inkl. Rad

• GPS-Daten verfügbar

• Service-Hotline

Gardasee

Brescia

Sirmione

Desenzano

Castiglione

Solferino

Adige

Verona

Custozza

Valeggio

Mantua

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 39


33 Venedig – Florenz

Von der Lagune in die Toskana

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

305 km

© Eurofun Touristik GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise nach Mestre/Venedig

Individuelle Anreise nach Mestre/Venedig. Das Hotel liegt am Festland vor Venedig

mit ausgezeichneten Busverbindungen in die Lagunenstadt.

2. TaG: Mestre/Venedig – Chioggia/Sottomarina, ca. 35 km

Am Morgen erhalten Sie die Toureninformation. Zunächst radeln Sie auf dem Radweg

über die Freiheitsbrücke nach Venedig. Mit der Fähre zum Lido und mit dem Rad

weiter über Pellestrina mit herrlichem Blick über das Meer nach Chioggia:

ein ruhiges Städtchen, das an die venezianische Seeherrschaft erinnert.

3. TaG: Chioggia/Sottomarina – Adria, ca. 50 km

Auf verkehrsarmen Wegen führt die heutige Etappe zunächst an die Etsch.

Diese leitet durch fruchtbare Felder, Melonenplantagen und stille Dörfer bis

nach Adria. Eine freundliche, kleine Stadt mit viel Charme.

4. TaG: Adria – Comacchio/Umgebung, ca. 65 km

Ein kurzes Stück führt die Strecke zunächst entlang dem längsten Fluss Italiens,

dem Po. Danach geleitet sein Seitenarm – der Po di Goro – mitten durch sein

Mündungsdelta Richtung Meer. Vielleicht noch eine Abkühlung in der Adria bevor

das bezaubernde Comacchio erreicht ist?

5. TaG: Comacchio/Umgebung – Ravenna, ca. 65 km

Die erste Hälfte der Tagesetappe steht ganz im Zeichen des Naturparks „Delta del Po“

mit seiner einzigartigen Flora und Fauna. Auf einem Damm glaubt man mitten durchs

Wasser zu radeln, während nur wenige Meter entfernt die Flamingos nisten. Nach zwei

kurzen Fährfahrten (Tickets in Eigenregie; ca. 3,00) ist die Adria bald erreicht.

6. TaG: Ravenna – Brisighella, ca. 55 km

Die Ausläufer des Apennins bilden sanfte Hügel und verändern somit das Landschaftsbild.

Noch zuvor, am Rande der weiten Ebene, ist Faenza bald erreicht. Nun ist es nicht

mehr weit in das Etappenziel Brisighella. Ein idyllisches, mittelalterliches Dörfchen,

überragt von der Rocca Veneziana und dem Torre Orologgio.

7. TaG: Brisighella – Florenz, ca. 35 km + Zugfahrt

Der Tag beginnt mit einer herrlichen Zugfahrt durch die wilde Bergwelt des Apennins

bis Borgo San Lorenzo. Mit dem Rad müssen heute zwei kurze Steigungen erklommen

werden. Die Belohnung ist eine berauschende Abfahrt über Fiesole nach Florenz, der

geschichtsträchtigen Hauptstadt der Toskana.

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise nach dem Frühstück

oder Verlängerung.

Mestre

Etsch Chioggia

Adria

Po

Venedig

Zwei der wohl bekanntesten Städte Italiens

sind Ausgangs- bzw. Endpunkt dieser Reise.

Dazwischen radeln Sie durch beinahe unentdecktes

und dafür umso attraktiveres Land.

Kiwis, Pfirsiche, Melonen, Wein und Sonnenblumen

begleiten die Radfahrer.

Vogelgezwitscher erfreut das Ohr, während

Ihnen freundliche Fischer von ihren Pfahlbauten

entlang der Kanäle zuwinken.

Fernab der Touristenströme warten die Etappenorte,

um von Ihnen erkundet zu werden.

Anreise

samstag

Preise/Person

3- und 4-Sterne-Hotels EZ-Zuschlag

Vs i/ns:

Vs/ns i:

Hs:

Leistungen

Termine

Vs i/ns: 09.04. bis 16.04.2016/

25.09. bis 08.10.2016

Vs/ns i: 17.04. bis 07.05.2016/

26.06. bis 20.08.2016/

11.09. bis 24.09.2016

Hs: 08.05. bis 25.06.2016/

21.08. bis 10.09.2016

€ 778,00

€ 818,00

€ 848,00

€ 205,00

Leihrad: 75,00, Elektrorad: 170,00

• 7 Nächte mit Frühstück

• persönliche Toureninformation

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

• Radkarten und Infomaterial

• eigene Ausschilderung

• 24-Std.-Ticket für Venedig (öffentliche Verkehrsmittel,

Radtickets in Eigenregie; ca. 3,00)

• Bahnfahrt Brisighella – Borgo San Lorenzo inkl. Rad

• GPS-Daten verfügbar

• Service-Hotline

Comacchio

Adria

Borgo

San Lorenzo

Florenz

Ravenna

Faenza

Brisighella

BAHNFAHRT

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 40


34 Venedig – Poreč

Das 3-Länder-Abenteuer

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

270 bis 385 km

© Funactive Tours

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise Venedig (Festland)

Individuelle Anreise zum Ausgangshotel auf dem Festland von Venedig (Mestre).

2. TaG: Venedig (Festland) – Jesolo/Caorle,

ca. 30 oder ca. 75 km je nach Variante

Heute haben Sie die Wahl: Entweder Sie radeln entlang des Dammes und der Lagune

nach Venedig oder durch das Hinterland entlang des Flusses Sile.

Bei der kurzen Variante legen Sie die ersten paar Kilometer mit dem Fahrrad zurück,

dann setzen Sie mit der Fähre nach Punta Sabbioni (Ticket nicht inbegriffen) über.

Bei der langen Variante radeln Sie am Fluss Sile entlang.

3. TaG: Jesolo/Caorle – Portogruaro/Bibione, ca. 50-60 km

An der Küste entlang und vorbei an den letzten Fischerhütten gelangen Sie zuerst nach

Caorle, einem kleinen Badeort. Nun heißt es vorläufig Abschied nehmen vom Meer,

das Festland gibt die Richtung vor und die Julischen Alpen erscheinen am Horizont.

4. TaG: Portogruaro/Bibione – Grado/Aquileia, ca. 65 km + Schifffahrt

von Marano Lagunare Kat.A oder ca. 45 km, wenn der 1. Teil bis Latisana

zusätzlich mit dem Zug verkürzt wird

Auch abseits der Adria-Badestrände gibt’s einiges zu entdecken: römische Ruinenstädte,

uralte Kirchen und einsame Landschaften am Lagunenrand. Von Marano Lagunare geht es

mit dem Schiff (Kat. A) bis kurz vor Aquileia, einst eine große Stadt des römischen Reiches.

5. TaG: Aquileia/Grado – Trieste, ca. 70 km

oder ca. 40 km + Bahnfahrt, Ticket nicht inkludiert

Zu Beginn der heutigen Etappe radeln Sie durch das Hinterland von Trieste in eine

karge, von Höhlen durchzogene Felslandschaft, bevor es wieder zurück ans Meer geht.

Dort, wo die Karsthochebene in das tiefblaue Wasser eintaucht und die weißen Steilhänge

senkrecht über dem Meer in den Himmel ragen, folgen Sie der Küstenstraße.

6. TaG: Trieste – Piran/Portorož, ca. 35/65 km, je nach gewählter Variante

Schon nach wenigen Kilometern heißt es heute Abschied nehmen von Italien.

In Slowenien radeln Sie vorwiegend auf Radwegen durch bekannte Badeorte wie

Koper und Izola nach Piran oder Portorož.

Die längere Variante dieser Etappe führt durch das „Val Rosandra“ Tal im Hinterland.

7. TaG: Piran/Portorož – Poreč, ca. 70 km

Vorbei an den Salzgärten von Sečovlje, wo auf riesigen Flächen durch natürliche

Verdunstung Meersalz gewonnen wird, radeln Sie über die Grenze nach Kroatien.

Weiter geht es durch den kroatischen Teil Istriens, der größten Halbinsel der Adria,

in leicht hügeligem Gelände nach Poreč.

Aquileia

Marano

Lagunare

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise oder

Rückfahrt mit dem Schiff.

Mestre

Venedig

Italien

Portogruaro/

Bibione

Jesolo/

Caorle

SCHIFF

Piran/Portorož

Adria

Grado

Trieste

Poreč

Slowenien

Kroatien

Ausgangspunkt dieser Radreise entlang der

Adria ist die Lagunenstadt Venedig. Aber auch

abseits von Stränden gibt es viel zu entdecken:

Das Landesinnere von Friaul-Julisch Venetien

birgt unzählige Winkel von ganz besonderem

Reiz. Mittelalterliche Festungsstädte, römische

Ausgrabungen, die typisch italienischen Piazze

und von venezianischen Einflüssen geprägte

Gebäude lassen den Besucher Raum und Zeit

vergessen. Die Tour findet ihren Abschluss in

Kroatien auf der Halbinsel Istrien. Die Rückfahrt

nach Venedig ist mit dem Schiff möglich.

Anreise

Mai – sept.:

Mi, sa

Juni – Juli:

Mi, FR, sa

april – Okt.:

sa

Bei mind. 5 Teilnehmern

sind

Sondertermine auf

Anfrage möglich.

Preise/Person

Kategorie A:

Hotels in der 3-Sterneund

4-Sterne-Kategorie

Vs/ns:

Vs i/ns i:

Hs:

Leistungen

€ 599,00

€ 689,00

€ 748,00

Kategorie B:

Hotels in der 3-Sterne-Kategorie

Vs/ns:

Vs i/ns i:

Hs:

Termine

Vs/ns: 09.04.2016 | 01.10.2016

Vs i/ns i: 10.04. bis 23.06.2016/

11.09. bis 30.09.2016

Hs: 24.06. bis 10.09.2016

sperrtermine:

29.07. bis 20.08.2016

€ 529,00

€ 619,00

€ 678,00

EZ-Zuschlag

€ 149,00

EZ-Zuschlag

€ 149,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 160,00, Schiffstransfer

Poreč – Venedig: Jeden SA Abfahrt um ca. 8:00 Uhr und

nach Fahrplan, 65,00 – 75,00/Pers. (je nach Saisonzeit),

10,00/eig. Rad (nur begrenzte Mitnahme möglich).

Platzreservierung bereits bei Reisebuchung erforderlich!

• 7 Nächte mit Frühstück in der Kategorie Ihrer Wahl

• Informationsgespräch zur Radreise

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

• Schifffahrt am Tag 4, Kat. A

(nicht immer garantiert, vor allem Anfang bzw.

Ende der Saison)

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 41


35 Mallorca – die große Rundfahrt

Bekannte Insel mit unbekannten Seiten

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

270 km

© Eurofun Touristik GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise Playa de Palma

Individuelle Anreise nach Palma und Taxifahrt vom Flughafen ins Start-Hotel.

2. TaG: Playa de Palma – Colònia Sant Jordi, ca. 55 km

Begrüßung und Toureninformation. Die Etappe führt nahe der Küste nach Capocorp

Vell, dem Reich der Zyklopen (Reste der Ureinwohnerbehausungen). Typische Windräder

säumen den Weg zu den Salinenfeldern von Llevant mit den rosa-weiß schimmernden

Salzseen. Der fast weiße Sandstrand „Es Trenc“ gilt als einer der schönsten Mallorcas.

In Sant Jordi warten weitere Strände mit kristallklarem Wasser.

3. TaG: Colònia Sant Jordi – Porto Cristo, ca. 55 km

Über Ses Salines zu einem botanischen Garten. Besuch der malerischen Bucht bei

Cala Santanyi. Durch kleine Fischerdörfer zur berühmten Naturbrücke „Es Pontas“.

Bei Porto Cristo liegen die Drachenhöhlen mit bizarren Bildern und Formen.

Ein Besuch mit Führung lohnt bestimmt!

4. TaG: Porto Cristo – C’an Picafort, ca. 60 km

Über das verschlafene Dorf Son Carrio nach Manacor, berühmt für die Majoricas-Kunstperlen.

In zahlreichen Läden werden Souvenirs und Gebrauchsgegenstände aus handgefertigter

Keramik angeboten. Über Santa Margalida durch eine der bezauberndsten Landschaften

der Insel nach C’an Picafort. Heute sind es wieder Sandstrände, die das Meer säumen.

5. TaG: Ausflug nach Port de Pollenca/Alcúdia, ca. 40 km

Sie bleiben für eine weitere Nacht in C’an Picafort. Die Radtour führt über einen Vogelpark

(S’Albufera-Naturschutzgebiet) bis in die Bucht von Pollenca (römischer Hafen),

auf dem Küstenweg nach Alcúdia (älteste Stadt der Insel) und zurück nach C’an Picafort.

6. TaG: C’an Picafort – Port de Sóller, ca. 50 km + Busfahrt

Ins Landesinnere über Muro und Inca zur Gebirgslandschaft der Sierra de Tramuntana.

Bustransfer zum Kloster Lluc (Besichtigung möglich) und weiter auf 1.200 m Seehöhe

vorbei an den großen Stauseen, dem Wasserreservoir Mallorcas. Die Abfahrt per Rad

führt nach Fornalutx („schönstes Dorf Spaniens“); meist genießen Sie dort in einem

gemütlichen Terrassenlokal ein ausgezeichnetes Paella-Menü (inklusive). Teilweise durch

Orangen- und Zitronenplantagen radeln Sie anschließend hinab nach Port de Sóller,

einem der reizvollsten Fischerdörfer der Insel.

7. TaG: Port de Sóller – Playa de Palma, ca. 10 km + Zugfahrt

Zunächst bringt Sie die alte Straßenbahn von der Bucht in den Ort Soller. Von dort geht es

mit der Nostalgiebahn in Serpentinen hinauf und dann durch das Tal der Orangen hinunter

in die Hauptstadt Palma. Am Bahnhof erwartet Sie unser Stadtführer zu einem Rundgang

durch die wunderschöne Altstadt. Per Rad fahren Sie an Promenade und Strand entlang

an die Playa de Palma ins abschließende Hotel.

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise nach dem Frühstück Kloster Lluc

oder Verlängerung.

Port de Sóller

Inca

Playa de Palma

Palma

de Mallorca

Capocorb Vell

BAHN/BUS

Muro

Manacor

Santanyi

Colònia

Sant Jordi

Alcúdia

C’an Picafort

Porto Cristo

Mittelmeer

Cala Figuera

An steilen Felsküsten, in verträumten Buchten

und pittoresken Fischerdörfern sowie schimmernden

Salzseen werden Sie den Charme

Mallorcas spüren. Natürlich bietet sich Gelegenheit

zum Baden. Im Hügelland im Inneren der

Insel drehen sich kaum hörbar die Räder der

Windmühlen, aus dem Gras klingt das Zirpen

der Zikaden. Einige Anstiege und Abfahrten

erwarten den Reisenden. Vielleicht ein Symbol

für die wechselvolle, 2000-jährige Geschichte

der größten Baleareninsel, die von den Spaniern

„La Luminosa – Die Erleuchtete“ genannt wird.

Anreise

Freitag

sonntag

Preise/Person

3- und 4-Sterne-Hotels EZ-Zuschlag

Vs/ns:

Vs i/ns i:

Hs:

Hs i:

Leistungen

Termine

Vs/ns: 04.03. bis 13.03.2016/

10.10. bis 16.10.2016

Vs i/ns i: 12.02. | 14.03. bis 24.04.2016/

30.09. bis 09.10.2016

Hs: 25.04. bis 19.06.2016

Hs i: 02.09. bis 29.09.2016

€ 699,00

€ 729,00

€ 799,00

€ 829,00

€ 195,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 170,00

• 6 Nächte mit Halbpension in 4-Sterne-Hotels

• 1 Nacht mit Frühstück im 3-Sterne-Hotel in Port de Sóller

• Persönliche Toureninformation

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

• Bestens ausgearbeitete Routenführung

• Ausführliche Reiseunterlagen

• Eigene Ausschilderung

• GPS-Daten verfügbar

• Mehrmaliges Treffen mit dem Reisebetreuer

• Spezielles Paella-Mittagsmenü inkl. Wein

• Transfer über das Tramuntana-Gebirge

mit Zwischenstopp beim Kloster Lluc

• „Roter Blitz“ – Nostalgiebahnfahrt von Sóller nach Palma

• Ausführliche Stadtführung in Palma de Mallorca

• Service-Hotline

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 42


36 Mallorca – ab durch die Mitte

Durch das stille Herz der Insel

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

325 km

© Eurofun Touristik GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise Playa de Palma

Individuelle Anreise nach Palma und Taxifahrt vom Flughafen ins Start-Hotel.

2. TaG: Playa de Palma – Colònia Sant Jordi, ca. 55 km

Begrüßung und Toureninformation. Die Etappe führt nahe der Küste nach Capocorp

Vell, dem Reich der Zyklopen (Reste der Ureinwohnerbehausungen). Typische Windräder

säumen den Weg zu den Salinenfeldern von Llevant mit den rosa-weiß schimmernden

Salzseen. Der fast weiße Sandstrand „Es Trenc“ gilt als der schönste Mallorcas. In Sant

Jordi warten weitere Strände mit kristallklarem Wasser.

3. TaG: Colònia Sant Jordi – Porto Cristo, ca. 55 km

Über Ses Salines zu einem botanischen Garten. Besuch der malerischen Bucht bei

Cala Santanyi. Durch kleine Fischerdörfer zur berühmten Naturbrücke „Es Pontas“.

Bei Porto Cristo liegen die Drachenhöhlen mit bizarren Bildern und Formen.

Ein Besuch mit Führung lohnt bestimmt!

4. TaG: Porto Cristo – C’an Picafort, ca. 60 km

Über das verschlafene Dorf Son Carrio nach Manacor, berühmt für die Majoricas-Kunstperlen.

In zahlreichen Läden werden Souvenirs und Gebrauchsgegenstände aus handgefertigter

Keramik angeboten. Über Santa Margalida durch eine der bezauberndsten

Landschaften der Insel nach C’an Picafort. Heute sind es wieder Sandstrände, die das

Meer säumen.

5. TaG: C’an Picafort – Inselmitte/Inca, ca. 35-65 km

Wunderschöne Wege führen entlang des beeindruckenden Tramuntanas Gebirge.

Es bildet den Hintergrund des von Olivenbäumen gesäumten Tales. Ein Halt bei den

besonders vielfältigen Tropfsteinhöhlen von Campanet lohnt sich. Passend zur ländlichen

Umgebung ist auch die Unterkunft für die nächsten zwei Tage gewählt. Übernachtet

wird im sogenannten Hotel Rurales, welches besonders charmant ist und

im Finca-Stil geführt wird.

6. TaG: Ausflug um den Puig de Inca, ca. 55 km

Die heutige Etappe führt rund um den ca. 300 m hohen Puig de Inca. Durch Orangenplantagen

und Olivenhaine radeln Sie zu zahlreichen mallorquinischen Orten mit den

typischen Steinmauern und Dorfplätzen. Unbedingt halt machen sollten Sie im Weinbauort

Binissalem. Hier werden die bekanntesten Weine Mallorcas gekeltert

und können in verschiedenen Bodegas verkostet werden.

7. TaG: Inselmitte/Inca – Playa de Palma ca. 35-65 km

Ein Tag voller Gegensätze. Die Radtour beginnt im ländlich geprägten Hinterland

und führt durch verschlafene kleine Orte. Sobald die Küste erreicht ist, erwacht

die Insel mit der pulsierenden Playa.

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise nach dem Frühstück

oder Verlängerung.

Inca

Alcúdia

C’an Picafort

Santa Margalida

Playa de Palma Sencelles Manacor

Porto Cristo

Palma Cala Blava

de Mallorca

Mittelmeer

Sa Torre

Portopetro

Colònia Cala Santanyi

Sant Jordi

Steile Felsküsten, schimmernde Salzseen und

verträumte Buchten prägen die ersten beiden

Etappen. Die Drachenhöhlen in Porto Cristo

sind ein Naturschauspiel. Am Weg nach Norden

liegt mit der Perlenstadt Manacor ein kulturelles

Highlight, bevor in C’an Picafort wieder die

Küste erreicht ist. Danach tauchen Sie ein in die

Inselmitte, die den Küstenregionen in Schönheit

um nichts nachsteht. Olivenhaine, Orangenbäume

und verschlafene kleine Dörfer liegen direkt

an der wunderschönen Radstrecke.

Anreise

samstag

Bei mind. 5 Teilnehmern

sind

Sondertermine auf

Anfrage möglich.

Preise/Person

3- und 4-Sterne-Hotels EZ-Zuschlag

Vs/ns:

Vs i/ns i:

Hs:

Hs i:

Leistungen

Termine

Vs/ns: 05.03. bis 12.03.2016/

09.10. bis 22.10.2016

Vs i/ns i: 13.03. bis 23.04.2016/

01.10. bis 08.10.2016

Hs: 24.04. bis 18.06.2016

Hs i: 03.09. bis 30.09.2016

€ 639,00

€ 688,00

€ 755,00

€ 785,00

€ 195,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 170,00

• 5 Nächte mit Halbpension in 4-Sterne-Hotels

• 2 Nächte mit Frühstück im Hotel Rural in der Inselmitte

• Persönliche Toureninformation

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

• Bestens ausgearbeitete Routenführung

• Ausführliche Reiseunterlagen

• Eigene Ausschilderung

• GPS-Daten verfügbar

• Service-Hotline

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 43


37 Canal du Midi

Weltkulturerbe ab Montpellier und an drei Kanälen

Dauer

7 Tage I 6 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

235 km

© France-Bike

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Montpellier und Check-in. Übergabe der Reiseunterlagen.

Nützen Sie die Zeit, um Montpellier ein bisschen kennenzulernen. Die Universitätsstadt

mit ihrem mittelalterlichen Zentrum, den kleinen verwinkelten Gassen und den

zahllosen Cafés und Restaurants erwartet Sie.

2. TaG: Montpellier – Sète, ca. 45 km

Die heutige Etappe starten Sie entlang des kleinen Flusses Lez. Sie radeln durch ein

Vogelschutzgebiet nach Palavas an das Mittelmeer. Dort erreichen Sie den Rhone-Sète-

Kanal. Dieser führt parallel zur Küstenlinie und mitten durch das typische Seengebiet

nach Frontignan-Plage und weiter in das romantische Fischerstädtchen Sète.

3. TaG: Sète – Béziers, ca. 55 km

Heute fahren Sie nach Marseillan mit seinem lieblichen kleinen Hafen. Wagen Sie

unterwegs einen schnellen Sprung ins kühle Nass. Von Marseillan radeln Sie anschließend

entlang an Weinfeldern in das griechische Agde, wo Sie auf den Canal

du Midi treffen, welchem Sie bis Béziers folgen.

4. TaG: Béziers – Narbonne, ca. 45 km

Heute Morgen erwarten Sie bei der Ausfahrt aus Béziers gleich zwei architektonische

Leckerbissen. Zuerst wird der Kanal mittels einer imposanten Brückenkonstruktion über

den Fluss Orb hinweg geleitet und nur wenige hundert Meter weiter erreichen Sie die

Schleusentreppe Fonséranes. Hier wird der Kanal mittels einer 7-stufigen Schleusentreppe

um etwa 22 Meter angehoben. Sie folgen dem Kanal bis nach Capestang, wo

Sie in einem der gemütlichen Restaurants eine Mittagspause einlegen sollten. Frisch

gestärkt verlassen Sie den Kanal und radeln entlang der Weinfelder nach Narbonne.

5. TaG: Narbonne – Homps, ca. 45 km

Statten Sie am Vormittag dem Erzbischofspalast, der gotischen Kathedrale und den

unterirdischen römischen Speicheranlagen in Narbonne einen Besuch ab. Auf dem

Canal de la Robine radeln Sie aus der Stadt, um später wieder auf den Canal du Midi

zu treffen, welcher Sie direkt zu Ihrem Etappenziel, dem kleinen Städtchen Homps,

führen wird.

6. TaG: Homps – Carcassonne, ca. 45 km

Heute radeln Sie die gesamte Zeit am Canal du Midi entlang nach Carcassonne.

Märchenhaft ragt hier die imposante „Cité“, die berühmte mittelalterliche Festungsanlage

empor, deren Besuch wird ein wahrlich krönender Abschluss Ihrer Radreise.

7. TaG: Abreise

Individuelle Abreise von Carcassonne oder Rücktransfer nach Montpellier

(nicht inkludiert) oder Verlängerung der Tour bis nach Toulouse.

Ohne Zweifel ist der Canal du Midi in Südfrankreich

Europas schönster Kanal.

Über rund 260 km schlängelt er sich durch

herrliche Landschaften und Ortschaften,

wo die Zeit noch immer stillzustehen scheint.

Herrliche Natur, Kultur & Architektur erwarten

Sie auf dieser Reise, die auch eine kulinarische

Tour durch die abwechslungsreiche

und hervorragende südfranzösische Küche ist.

Anreise

sonntag

Preise/Person

Leistungen

Tarn

Termine

Vs/ns: 20.03. bis 16.04.2016/

02.10. bis 30.10.2016

Vs i/ns i: 17.04. bis 25.06.2016/

28.08. bis 01.10.2016

Hs: 26.06. bis 27.08.2016

2- und 3-Sterne-Hotels

und ein 4-Sterne-Hotel EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns:

Vs i/ns i:

Hs:

€ 680,00

€ 730,00

€ 770,00

€ 210,00 € 180,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 140,00, Bustransfer

Carcassonne – Montpellier: 40,00 pro Person inkl.

Rad. Die Vorreservierung der Plätze ist erforderlich!

• 6 Nächte mit Frühstück in 2-, 3- und 4-Sterne-Hotels

• Gepäcktransfer (1 Gepäckstück

pro Person, max. 20 kg)

• Warnweste

• ausführliche Reiseunterlagen

• eigene Ausschilderung der Route

• Kurtaxe

• Service-Hotline

Toulouse

Montpellier

Sète

Canal du Midi Béziers

Homps

Carcassonne

Adge

Narbonne

Frankreich

Mittelmeer

Spanien

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 44


38 Provence - Camargue

Im Land des Lichts

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

280 km

© France-Bike

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Avignon und Check-in. Übergabe der Reiseunterlagen.

Nützen Sie die Zeit, um Avignon mit seiner Altstadt und der mittelalterlichen Wehrmauer

sowie den Papstpalast (Weltkulturerbe) kennenzulernen.

2. TaG: Avignon – Arles, ca. 45–55 km

Die heutige Etappe starten Sie Richtung Süden durch die kleine Crau, wo Sie an

zahlreichen Obstplantagen vorbeiradeln. Anschließend geht es hinauf nach Les Baux,

welches eindrucksvoll auf den Felsgipfeln der Alpilles errichtet wurde. Der wunderschöne

Ausblick über das weite Land macht alle vorherigen Anstrengungen vergessen.

Von Les Baux aus geht es dann sanft hinab und auf kleinen Straßen weiter nach Arles,

wo Sie das reiche kulturelle Erbe und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten aus

römischer Zeit erwarten.

3. TaG: Arles – Saintes Maries, ca. 45 km

Heute steht Natur pur auf dem Programm. Weiter führt Sie Ihre Radreise südwärts und

bald mitten hinein in die Sumpf- und Seenlandschaft der Camargue. Sie umfahren den

See von Vaccarès, machen ein gemütliches Picknick an einer Stierkampfarena mitten im

Nirgendwo und setzen schließlich Ihren Weg fort, bis Sie den Strand des Mittelmeers

und Ihren Übernachtungsort Saintes Maries de la Mer erreichen.

4. TaG: Saintes Maries – St. Gilles, ca. 40 km

Die heutige, eher moderate Etappe gibt Ihnen die Gelegenheit am Vormittag ein

erfrischendes Bad im Meer zu genießen. Oder besuchen Sie die Wallfahrtskirche der

hl. Sara, von deren Spitze aus man einen herrlichen Blick über die Camargue zur einen

und das Mittelmeer zur anderen Seite hat. Anschließend radeln Sie durch die westliche

Camargue zur Fähre, die Sie über die kleine Rhône bringt. Auf kleinen Straßen und

durch Reisfelder geht es dann nach St. Gilles.

5. TaG: St. Gilles – Raum Remoulins, ca. 60 km

Vorbei an zahlreichen Obstplantagen und Weinbergen und mit einem herrlichen Blick

auf den Mont Ventoux. Höhepunkt der heutigen Etappe ist zweifelsfrei der Pont du

Gard, den Sie am Nachmittag erreichen. Danach geht es noch ein paar Kilometer

weiter ins nahe gelegene Saint-Hilaire, wo Sie nächtigen.

6. TaG: Raum Remoulins – Uzès – Raum Remoulins, ca. 40 km

Auf kleinen Seitenstraßen und durch Obsthaine und einsame Dörfer begeben Sie sich

heute auf eine Rundtour nach Uzès, einem der schönsten Städtchen der Provence mit

seinen malerischen Gassen und der Kathedrale. Die Badesachen sollten Sie nicht

vergessen, da die nahe liegenden Ufer des Gardons auf dem Rückweg immer wieder

die Gelegenheit für ein Bad bieten.

7. TaG: Raum Remoulins – Avignon, ca. 40 km

Auf Ihrer letzten Etappe zeigt sich der Weg nach Tavel am Morgen etwas hügelig. Dort

haben Sie die Gelegenheit zu einer Weinprobe. Da Avignon ja auch nicht mehr so weit

ist, können Sie vielleicht die eine oder andere Flasche auf dem Rad transportieren. Bald

erreichen Sie wieder die Ufer der Rhône und di Ile de Barthelasse. Von hier sind es nur

noch ein paar Kilometer bis ins Zentrum von Avignon, wo Ihre Radtour endet.

8. TaG: Abreise

Individuelle Heimreise oder Verlängerung.

Licht, intensive Farben und wunderbare

Düfte begleiten Sie auf Ihrer Reise durch die

Provence. Ein einzigartiges Naturerlebnis ist

die Camargue. Liebhaber von Geschichte,

Kunst und Architektur kommen bei dieser

Reise voll auf ihre Kosten. Lassen Sie sich von

der provenzalischen Küche, die für ihre kulinarischen

Genüsse bekannt ist, verwöhnen.

Anreise

samstag

Preise/Person

Leistungen

Mittelmeer

Termine

Vs/ns: 19.03. bis 15.04.2016/

01.10. bis 29.10.2016

Vs i/ns i: 16.04. bis 24.06.2016/

27.08. bis 30.09.2016

Hs: 25.06. bis 26.08.2016

2- und 3-Sterne-Hotels EZ-Zuschlag Aufpreis HP

Vs/ns:

Vs i/ns i:

Hs:

€ 690,00

€ 740,00

€ 780,00

• 7 Nächte mit Frühstück in 2- und 3-Sterne-Hotels

• Gepäcktransfer (1 Gepäckstück

pro Person, max. 20 kg)

• Warnweste

• ausführliche Reiseunterlagen

• eigene Ausschilderung der Route

• Kurtaxe

• Service-Hotline

Uzès

Remoulins

Pont du Gard

St. Gilles

Rhône

Saintes-Maries

de-la-Mer

€ 240,00 € 190,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 140,00, Bustransfer

Arles

Avignon

Saint Rémy

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 45


39 smaragdroute slowenien

Ljubljana bis Piran

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

236 km

© Helia

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Ljubljana und Check-in. Die Hauptstadt Sloweniens bietet eine

Fülle an Sehenswürdigkeiten. Spazieren Sie durch das alte Stadtzentrum, besuchen Sie

den Markt oder die Burg oberhalb von Ljubljana.

2. TaG: Ljubljana – Vrhnika, 39 km

Stets flach führt die heutige Tour über das Laibacher Moor nach Vrhnika. Nehmen Sie

sich Zeit für die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke, wie die Reste des welthöchsten

Bahnviadukts oder das Technische Museum Sloweniens, in dem Titos Limousinen

ausgestellt sind. Auch eine Wanderung in die Iski Vintgar Klamm ist empfehlenswert.

3. TaG: Vrhnika – Postojna, 32 km

Der slowenische Karst ist eine Besonderheit, speziell durch die seltenen Kalksteinformationen.

Heute radeln Sie nach einer Steigung von 200 m über Seitenstraßen

und Karstfelder. Besonders beeindruckend ist das Naturreservat Rakov Škocjan.

4. TaG: Postojna – Štanjel, 42 km

Bevor Sie Postojna verlassen, sollten Sie die weltberühmten Adelsberger Grotten

besichtigen. Auch bei der Burg Predjama – eine in den Felsen gebaute Ritterburg –

sollten Sie einen Stopp einlegen. Die besten Weine kosten Sie abends bei Ihrem

Gastgeber auf dem Bauernhof.

5. TaG: Štanjel – Lipica – Divača, 48 km

Der heutige Tag führt Sie durch verschlafene Dörfer und einladende Weinberge nach

Lipica – in die Heimat der weltbekannten weißen Lipizzaner-Pferde.

6. TaG: Divača – Ankaran, 45 km

Es geht richtig bergab! Richtung Adria radelnd können Sie das schöne Küstenpanorama

bis zur italienischen Grenze genießen. Es gibt die Möglichkeit, einen Abstecher

nach Trieste zu machen. Nach einer Pause in Muggia fährt man die Adriaküste (viele

Badestrände) zurück nach Slowenien.

7. TaG: Ankaran – Piran, ca. 30 km

Heute steht eine herrliche Fahrt entlang der Küste nach Izola auf dem Programm. Ab

dort folgen Sie dem neuen Radweg „Parenzana“, der ehemaligen Bahnstrecke von

Trieste nach Poreč. Sie fahren bis in den mondänen Ort Portorož und dann zu Ihrem

Etappenziel, die alte venezianische Stadt Piran an der südwestlichen Spitze Sloweniens.

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise von Piran.

Ausgehend von der Hauptstadt Ljubljana

führt Sie diese Radroute bis an die Adria.

Zuvor geht es durch den slowenischen Karst,

vorbei an Sehenswürdigkeiten wie Postojna

(Adelsberger Grotten), der Ritterburg Predjama

oder dem Lipizzanergestüt in Lipica.

Anreise

täglich –

individuelle Tour

samstag –

Gruppentour

Preise/Person

Leistungen

Termine

individuelle Tour: 26.03. bis 08.10.2016

Gruppentour: 07.05. | 04.06. | 02.07.

06.08. | 03.09.2016

3- und 4-Sterne-Hotels

sowie 3-Sterne-Pensionen EZ-Zuschlag Aufpreis HP

indiv. Tour: € 590,00

Gruppentour:

€ 780,00

€ 120,00 € 125,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 160,00,

Radhelm: 2,00/Tag. Transfers auf Anfrage.

• 7 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransfer von Hotel zu

Hotel (1 Stück pro Person)

• Weinprobe auf dem Bauernhof

in Štanjel/Kodreti (drei Sorten Wein)

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

Italien

Adria

Ljubljana

Vrhnika

Štanjel

Postojna

Divaca ˇ

Ankaran

Piran

Slowenien

Kroatien

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 46


40 Wein- & Thermen-Tour

Slowenische Rundreise

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

230 km

© Helia

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Maribor und Check-in. Maribor ist die zweitgrößte Stadt

Sloweniens und begeistert durch seine interessante Altstadt mit Burg. Am Flussufer

der Drau findet alljährlich ein Sommerfest statt.

2. TaG: Maribor – Ptuj, 29 km

Heute erwartet Sie eine flache Etappe entlang der Drau und über die Felder rund

um Ptuj. Als älteste Stadt Sloweniens bietet Ptuj eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten:

die Burg mit dem Museum und den römischen Ruinen, den Mitra Tempel oder das

Minoritenkloster. Es empfiehlt sich auch der Besuch des Weinkellers Ptuj mit eigener

Weinschenke in der Stadtmitte.

3. TaG: Ptuj – Jeruzalem, 50 km

Die Etappe führt flach durch die Ptuj-Ebene bis hin in das leicht hügelige Gelände der

Weinberge rund um Jeruzalem. Unterwegs passieren Sie die Barockburgen Dornava,

Nedela und Ormož. Ormož liegt an der Grenze zu Kroatien und wer möchte, kann über

die Draubrücke mal kurz zu den Nachbarn schauen.

4. TaG: Jeruzalem – Moravci, 44 km

Bevor Sie heute Jeruzalem verlassen, empfiehlt sich ein Besuch der Jeruzalem Kirche

mit der schwarzen Madonna. Durch leicht hügeliges Gelände geht es vorbei an den

alten Wassermühlen auf dem Fluss Mura, der modernen Kirche Bogojina und Filovci –

dem Dorf der Keramiker – nach Moravci.

5. TaG: Moravci – Rundfahrt, ca. 50 km

Den heutigen Ruhetag haben Sie sich redlich verdient. Besuchen Sie die kleinen

Bauerndörfer an der ungarischen Grenze oder den See Bukovnisko mit bioenergetischer

Wirkung. Für alle, die einen weiteren Radtag einlegen möchten, gibt es

unterschiedliche Rundfahrt-Möglichkeiten.

6. TaG: Moravci – Vitomarci, 41 km

Heute radeln Sie vorbei an Murska Sobota bis nach Vitomarci. Sehenswert ist in

Murska Sobota die Fahrt mit dem alten Floß über die Mur. Auch ein Panorama-Flug

ab dem Sportflugplatz Rakican nahe Murska Sobota bietet sich an.

Von der Großstadt Maribor aus radeln Sie

entlang der Drau in den äußersten Osten

Sloweniens. Besuchen Sie Ptuj, die älteste

Stadt Sloweniens, oder wagen Sie einen

Ausflug über die Grenze nach Ungarn.

Anreise

täglich

Preise/Person

Leistungen

Termine

28.03. bis 18.10.2016

3-,4- und 5-Sterne-Hotels

sowie eine 2-Sterne-Pension EZ-Zuschlag Aufpreis HP

€ 580,00 € 130,00 € 125,00

Leihrad: 80,00, Elektrorad: 160,00,

Radhelm: 2,00/Tag.

• 7 Nächte mit Frühstück in 3-, 4- und 5-Sterne-Hotels

sowie einer 2-Sterne-Pension

• Gepäcktransfer von Hotel zu

Hotel (1 Stück pro Person)

• Weinprobe und ein Glas Wein

beim Abendessen in Vitomarci

• Eintritt Hotelschwimmbad in Ptuj und Moravci

• Radkarten und Infomaterial (1 x Buchung)

• Service-Hotline

7. TaG: Vitomarci – Maribor, 36 km

Die heutige Etappe führt Sie vorbei an Weinbergen zurück an den Ausgangspunkt

Ihrer Radreise, nach Maribor.

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise von Maribor.

Österreich

Ungarn

Maribor

Ptuj

Slowenien

Vitomarci

Moravci

Jeruzalem

Kroatien

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 47


41 inselhüpfen Kroatien

Nördliche Adria

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

mittel

Distanz

161 bis 230 km

© Donautouristik GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Anreise zum Hafen Opatija bis ca. 11 Uhr und Bezug der Kabinen auf der MS Kalipsa.

Bei der ca. zweistündigen Überfahrt zur Insel Krk gibt es ein erstes Kennenlernen von

Schiff und Besatzung. Auf Krk starten Sie heute mit einer leichten Erkundungsfahrt,

vom ehemaligen Fischerdorf Malinska zur Hauptstadt Krk (18 km).

2. TaG: Insel Krk, ca. 38 km per Rad

Über den mit Macchia bewachsenen Inselrücken radeln Sie durch Kastanienund

Feigenwälder nach Dobrinj. Durch Weinfelder erreicht man im Nordosten

das Museumsstädtchen Vrbnik. Weiter geht es zum Naturhafen Punat.

3. TaG: Insel Rab, ca. 22 km oder ca. 43 km per Rad

Während des Frühstücks Überfahrt zur Insel Rab. Ab Mittag liegt das Schiff direkt vor der

Altstadt im Hafen von Rab. Anschließende Radtour durch das Naturschutzgebiet des

„Dundo Waldes“ auf der Kalifront Halbinsel oder Sie erkunden die Altstadt

von Rab.

4. TaG: Insel Pag, ca. 22 km oder ca. 35 km per Rad

Nach einer kurzen Überfahrt zur Insel Pag starten Sie die heutige Radtour in Lun –

beeindruckend durch die tausend Jahre alten Olivenbäume. Die Radtour führt Sie

nach Novalja, wo Sie wieder an Bord gehen oder Sie radeln weiter bis Mandre.

Im idyllischen Mandre geht es wieder aufs Schiff und Sie setzen über zur Insel Ilovik.

5. TaG: Insel Ilovik und Lošinj, ca. 21 km per Rad

Nach dem Frühstück Überfahrt nach Lošinj. Erkunden Sie die Schönheit der Kleinstadt

Mali Lošinj mit ihren buntbemalten Häusern und zahlreichen Cafés. Heute radeln

Sie entlang zahlreicher Badebuchten ins idyllische Fischerdorf Veli Lošinj. Anschließend

geht es retour nach Mali Lošinj.

6. TaG: Insel Lošinj und Insel Cres, ca. 20 km oder ca. 45 km per Rad

Zwischen Pinien und Lorbeerbäumen geht es auf der Panoramaroute Richtung Cres.

Im Künstlerdorf Osor haben Sie die Möglichkeit, wieder an Bord zu gehen oder Sie

radeln weiter ins Fischerdorf Martinšc‘ica, wo die MS Kalipsa wartet. Von hier Überfahrt

in die historische Stadt Cres.

7. TaG: Istrien & Opatija, ca. 20 km oder ca. 30 km per Rad

Während des Frühstücks Überfahrt nach Mošc‘enička Draga. Radtour entlang der

Küstenstraße nach Brseč, das hoch über dem Meer einen wunderbaren Ausblick bietet.

Entweder geht es am selben Weg retour zum Schiff oder Sie radeln mit dem Guide

die schwierigere Variante über den Berg SV. Jelena zurück nach Mošc‘enička Draga.

Weiterfahrt der MS Kalipsa nach Opatija.

8. TaG: Abreise

Ausschiffung und individuelle Heimreise.

Die Inselwelt Kroatiens bietet ein europaweit

bekanntes Flair: Cres, Rab, Mali Lošinj usw.

sind seit hundert Jahren beliebte Urlaubsregionen.

Stets mit Guide erkunden Sie bei

Ihren Radtouren die Inselwelt – genächtigt

wird an Bord der MS Kalipsa. Auf allen Radtouren

besteht Helmpflicht!

Anreise

samstag

Leistungen

Termine

Vs: 16.04.2016

Vs i/ns: 23.04. | 30.04. | 01.10.2016

Vs ii: 07.05. | 14.05.

21.05. | 28.05.2016

ns i: 17.09.2016

Hs: 03.09. | 10.09.2016

Preise/Person in der Doppelkabine/über Deck

MS Kalipsa

Vs:

Vs i/ns:

Vs ii:

ns i:

Hs:

€ 498,00

€ 596,00

€ 648,00

€ 726,00

€ 782,00

Einzelkabinen-

Zuschlag

50 % des

jeweiligen

Reisepreises

Unter-Deck-

Kabine

€ 48,00

Abschlag

pro Person

Leihrad: 100,00, Elektrorad: 160,00, Kur- &

Hafentaxe: 25,00/Pers., div. Eintritte: 15,00/Pers.

• 7 Nächte mit Halbpension (Frühstück, Mittag- oder

Abendesssen) in der Doppelkabine über Deck DU/WC

• deutsch-/englischsprachiger Guide

während der gesamten Reise

• umzäunter, bewachter Privatparkplatz in Opatija

• jeweils 2 Handtücher pro Person,

weitere vor Ort zu mieten

• Radkarten und Infomaterial

Opatija

Mošcenicka ´ ˇ Draga

Dobrinj

Brseč

Vrbnik

Kroatien

Cres

Krk Punat

Lopar

Martinšcica ´

Rab

Osor

Mittelmeer

Lun

Veli Lošinj Pag

Mali Lošinj

Novalja

Lošinj

Ilovik

Mandre

SCHIFF

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 48


42 inselhüpfen Dalmatien

Südliche Adria

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

160 bis 205 km

© Radweg Reisen GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise, Trogir – Insel Brač, ca. 20 km per Rad

Einschiffung im Hafen von Trogir. Nach einem Snack Fahrt in Richtung Insel Brač,

bekannt für den weißen Kalkstein, der hier abgebaut wird. Von dort radeln Sie über

Splitska und Postira nach Pučišća.

2. TaG: Insel Brač – Halbinsel Pelješac, ca. 20–45 km per Rad

Fahrt nach Pelješac, die zweitgrößte Halbinsel Kroatiens. Von Lovište radeln Sie über

Viganj nach Orebić. Von hier aus herrlicher Ausblick auf das Meer und die gegenüber

liegende Insel Korčula. Hier haben Sie die Wahl, aufs Schiff zurückzukehren oder mit

dem Fahrrad weiterzufahren über Potomje nach Trstenik.

3. TaG: Halbinsel Pelješac – Elafiten-Archipel, ca. 40 km per Rad

Sie radeln zu dem kleinen Ort Žuljana, wo sich einer der schönsten Strände der

kroatischen Adria befindet. Es geht weiter nach Ston und Mali Ston. Mali Ston ist

weithin bekannt für seine Muschel- und Austernzucht. Nach der Mittagspause

zurück nach Prapratno, einschiffen und Fahrt zu den Elafiten-Inseln.

4. TaG: Elafiten-Archipel – Dubrovnik, ca. 10 km per Rad

Der Archipel der Elafiten besteht aus dreizehn Inseln, von denen nur drei bewohnt sind.

Kurze Radtour auf der Insel Šipan. Von hier aus Fahrt mit dem Motorsegler nach

Dubrovnik. Nach dem Mittagessen Führung durch die Altstadt. Rest des Tages zur

freien Verfügung.

5. TaG: Dubrovnik – Insel Korčula, ca. 35 km per Rad

Fahrt zur Insel Mljet. Ein Teil der Insel wurde zum Nationalpark erklärt. Anlegen

in Sobra und radeln durch die Wälder der Insel über Babino Polje nach Pomena.

Nach dem Mittagessen an Bord Fahrt mit dem Motorsegler nach Korčula.

6. TaG: Insel Korčula – Insel Hvar, ca. 15–35 km per Rad

Nach dem Frühstück kurze Radtour zum kleinen Fischerort Račišće. Von hier aus

mit dem Schiff in Richtung Insel Hvar. Von dort radeln Sie durch endlose Lavendelfelder

und Weinberge nach Stari Grad, der ältesten Siedlung der Insel.

7. TaG: Insel Hvar – Trogir, ca. 20 km per Rad

Von Stari Grad geht es mit dem Motorsegler nach Stomorska auf der Insel Šolta.

Šolta ist unter Kennern bekannt für ihr erstklassiges, dunkles Olivenöl. Sie radeln

durch alte Dörfer nach Maslinica, von hier Rückkehr nach Trogir. Am Abend Stadtführung

in der Altstadt von Trogir mit ihren engen Gassen und Höfen.

8. TaG: Abreise

Nach dem Frühstück Ausschiffung.

Kroatien

Bosnien und

Herzegowina

Cetina

Trogir Split

Supetar

Maslinica

Pučišća

Stomorska

Stari

Hvar Grad Lovište

Neretva

Račišće Trstenik

Mittelmeer

Korčula

Pomena

Prapratno

Sobra

SCHIFF

Dubrovnik

Die MS Aneta wurde 1958 gebaut und 2009

komplett umgebaut. Auf dem 32 m langen

Motorsegler finden maximal 32 Gäste eine

Unterkunft in 15 Kabinen verschiedenen Typs.

Der Kabinengang unter Deck ist klimatisiert.

Das Schiff besitzt außerdem einen Salon und

ein 150 m 2 großes Sonnendeck zum Wohlfühlen.

Überwiegend auf asphaltierten und außerhalb

der Ferienzeit ruhigen Wegen mit mehreren,

teilweise auch größeren Steigungen.

Eine gewisse Grundkondition sollte vorhanden

sein, wahlweise können halbe oder ganze Badetage

auf dem Schiff eingelegt werden.

Anreise

samstag

Mindestteilnehmerzahl:

20 Personen

(bis 22 Tage

vor Anreise)

Preise/Person

MS Aneta

Vs/ns ii:

Vs i/ns i:

Vs ii/ns:

Hs:

Hs i:

Leistungen

Termine

Vs/ns ii: 30.04. bis 14.05.2016/

08.10. und 15.10.2016

Vs i/ns i: 21.05. und 28.05.2016/

24.09. und 01.10.2016

Vs ii/ns: 04.06. bis 25.06.2016/

10.09. und 17.09.2016

Hs: 02.07. bis 16.07.2016/

20.08. bis 03.09.2016

Hs i: 23.07. bis 13.08.2016

€ 589,00

€ 709,00

€ 809,00

€ 829,00

€ 859,00

Zuschlag

über Deck

Zuschlag

Mietrad

21-Gang

Zuschlag

Elektrorad

€ 70,00 € 60,00 € 160,00

• 7 Nächte an Bord in Zweibettkabinen mit DU/WC

• 5 x Halbpension (je nach Tagesprogramm

Mittag- oder Abendessen)

• 2 x Vollpension

• Bettwäsche & Handtücher beigestellt (2 Handtücher

pro Person, Badetücher müssen mitgebracht werden)

• geführte Radtouren laut Programm

• Radkarten und Infomaterial

(1 x pro Kabine, nur an Bord erhältlich)

• Miethelm (bei Mietradbuchung) –

bitte bei der Buchung den Kopfumfang angeben

• Service-Hotline

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 49


43 Perlen der elsässer Weinstraße

Strasbourg bis Basel

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

mittel

Distanz

295/205 km

© Bernd Bublitz

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Strasbourg. Die Europastadt erwartet Sie mit einer wundervollen

mittelalterlichen Altstadt, umflossen von den malerischen Kanälen der Ill.

2. TaG: Strasbourg – Obernai, ca. 60/40 km

Am typisch französischen Kanal-System beginnen Sie Ihre Tour mit herrlichem Ausblick

auf die Vogesen. Sie passieren malerische Ortschaften bis in das romanische Städtchen

Wasselonne. Das Flüsschen Bruche führt Sie dann bis an die Elsässer Weinstraße.

Tagesziel ist Obernai, die erste Perle der Weinstraße.

3. TaG: Obernai – Riquewihr, ca. 50/45 km

Die Weinstraße ist heute Ihr ständiger Begleiter. Freuen Sie sich auf die wunderbare

Aussicht über die endlosen Weinberge und auf die zahlreichen Burgen der Vogesen.

Es erwarten Sie Elsässer Kostbarkeiten wie Andlau, Ribeauvillé und Riquewihr.

4. TaG: Riquewihr – Colmar, ca. 55/30 km

Auch diesmal gibt es weitere Perlen der Elsässer Weinstraße zu entdecken. In Kaysersberg

treffen Sie auf die Spuren Albert Schweitzers und in Munster erfahren Sie alles über

die irischen Mönche und ihren heute berühmten Münsterkäse. Das Grande Finale des

Tages ist Colmar, die Hauptstadt der Weinstraße.

5. TaG: Colmar – Guebwiller, ca. 40/30 km

Vielleicht beginnen Sie den Tag ja mit einem Stadtbummel durch das malerische

Colmar. Sehenswert sind die verträumten Weinstädtchen Turckheim, Rouffach und

Westhalten. Ihr Tag klingt gemütlich aus in Guebwiller, am Fuße des Grand Ballon,

dem höchsten der Vogesenberge.

6. TaG: Guebwiller – Mulhouse, ca. 50/30 km

Heute geht es zum südlichen Ende der Elsässer Weinstraße. Die Städtchen Cernay und

Thann sind der Abschluss der Weinstraßen-Perlenkette. Eindrucksvoll ist der Besuch

der Abtei Notre-Dame d’Oelenberg, ein Trappistenkloster vor den Toren von Mulhouse.

Ihre Radreise endet am wunderschönen Place de la Réunion mit seinem Temple Saint-

Étienne und dem farbenfrohen Rathaus.

7. TaG: Mulhouse – Basel, ca. 40 km

Entspannt lassen Sie die Tour ausklingen. Parallel zum Rhein fahren Sie entlang des

Kanal-Systems in die Schweizer Kulturmetropole Basel. Der historische Handelsplatz am

Rheinknie im Dreiländereck bezaubert mit wunderbarem Flair in einer der schönsten

historischen Altstädte Europas.

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise nach dem Frühstück von Basel.

Frankreich

Rhein

Wasselonne

Molsheim Strasbourg

Obernai

Barr

Riquewihr Ribeauvillé

Kaysersberg

Turckheim Colmar

Guebwiller

Thann

Mulhouse

Basel

Schweiz

Ausgangspunkt dieser romantischen Reise

ist die Europastadt Strasbourg. In der von

Kanälen der Ill umflossenen Altstadt lässt es

sich vortrefflich auf die Tour einstimmen. Am

Ende wird es Ihnen schwerfallen, die schönste

Perle der Reise zu nennen – war es Obernai,

Andlau, Ribeauvillé, Riquewihr, Kaysersberg,

die Weinhauptstadt Colmar oder Eguisheim?

Anreise

täglich

Preise/Person

Kategorie A: 3-Sterneund

4-Sterne-Hotels

Vs i/ns:

Vs/ns i:

Hs:

Leistungen

Termine

Vs i/ns: 19.03. bis 23.03.2016/

31.03. bis 28.04.2016/

05.10. bis 31.10.2016

Vs/ns i: 24.03. bis 30.03.2016/

30.05. bis 15.06.2016/

19.09. bis 04.10.2016

Hs: 29.04. bis 29.05.2016/

16.06. bis 18.09.2016

€ 698,00

€ 789,00

€ 829,00

Kategorie B: ausgesuchte

Hotels & Winzerhöfe

mit 3-Sterne-Niveau

Vs i/ns:

Vs/ns i:

Hs:

€ 648,00

€ 719,00

€ 759,00

EZ-Zuschlag

• 7 Nächte mit Frühstück in

der Kategorie Ihrer Wahl

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

• Radkarten und Infomaterial

• GPS-Tracks auf Anfrage

• Service-Hotline

Aufpreis HP

€ 365,00 € 240,00

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

€ 350,00 € 235,00

Leihrad: 70,00, Elektrorad: 160,00,

Bustransfer Basel – Strasbourg: 90,00 inkl. Rad,

Bustransfer Mulhouse – Strasbourg: 80,00 inkl. Rad.

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 50


44 Mosel & saar

Koblenz bis Saarburg oder umgekehrt

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

203 bis 256 km

© SE-Tours

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Koblenz. Einschiffung ab 16:00 Uhr.

2. TaG: Koblenz – Alken per Schiff |

Alken – Moselkern – Cochem, ca. 27 km per Rad

Die MS PATRIA bringt Sie heute nach Alken. Von hier aus geht es mit dem Fahrrad

nach Moselkern und weiter nach Cochem. Hier warten historische Fachwerkhäuser

in der Altstadt, das Rathaus und der alte Marktplatz mit Martinsbrunnen auf Sie.

3. TaG: Cochem – Beilstein – Zell an der Mosel, ca. 35 km

Nach dem Frühstück radeln Sie an den Windungen der Mosel entlang zunächst zum

Städtchen Beilstein. Als „Rothenburg an der Mosel“ ging dieses liebliche Städtchen

sogar in die Filmgeschichte ein. Nach einem kurzen Rundgang geht es vorbei an

dem steilsten Weinberg Europas, dem Bremmer Calmont, nach Zell an der Mosel.

4. TaG: Zell an der Mosel – Traben-Trarbach – Bernkastel-Kues, ca. 45 km

Heute fahren Sie mit dem Rad zuerst durch das romantische Traben-Trarbach und

anschließend durch den weltbekannten Weinort Kröv bis nach Bernkastel-Kues.

Hier säumen stattliche Fachwerkhäuser den mittelalterlichen Marktplatz, der zum

Müßiggang einlädt. Fakultativ: Weinprobe

5. TaG: Bernkastel-Kues – Piesport – Mehring, ca. 50 km

Ihre Fahrt führt Sie zuerst nach Piesport, die größte Weinbau betreibende Gemeinde

an der Mosel. Fakultativ: Besuch mit Führung in der größten, jemals gefundenen

römischen Kelteranlage nördlich der Alpen. Der Winzer führt Sie in die Weinberge

und bei gutem Moselwein erfahren Sie Interessantes über die Arbeit in der Steillage.

Am frühen Nachmittag geht es weiter nach Mehring.

6. TaG: Mehring – Trier, ca. 26–34 km

Sie radeln über Pfalzel nach Trier, wo Sie die Möglichkeit einer Stadtbesichtigung haben.

Hier wartet auch schon Ihr Schiff. Trier gilt als eine der ältesten Städte Deutschlands.

7. TaG: Trier – Saarburg per Schiff |

Mettlach – Saarburg, ca. 20–65 km per Rad

Die MS PATRIA bringt Sie nach Saarburg, auch bekannt als „Klein-Venedig“. Das Stadtbild

ist geprägt von engen Gassen, Fachwerkhäusern, Barockbauten. Von hier aus geht

es mit dem Rad bis nach Mettlach. Anschließend fahren Sie zurück nach Saarburg, wo Ihr

Schiff auf Sie wartet. Natürlich können Sie auch auf direktem Weg am Flusslauf entlang

von Trier nach Saarburg fahren.

8. TaG: Abreise

Ausschiffung nach dem Frühstück.

Saar

Traben-Trarbach

Mehring

Trier

Wasserbillig (LUX)

Saarburg

Cochem

Bernkastel-

Kues

Beilstein

Zell

Koblenz

Alken

Mosel

Deutschlands wunderschöne Flusslandschaften

an Mosel und Saar laden Sie ein! Kombinieren

Sie abwechslungsreiche Radtouren mit dem angenehmen

Aufenthalt an Bord der MS PATRIA.

Erkunden Sie während dieser 8-tägigen Reise

unter anderem Saarburg, das bisweilen auch

„Klein Venedig“ genannt wird. Wunderschöne

Fachwerkhäuser, Weinberge, die Porta Nigra

in Trier, die alte Saarschleife: Sie alle werden

kleine Highlights sein. Während Sie tagsüber

aktiv sind, folgt Ihnen das Schiff entlang des

Flusses, um Ihnen dann am Tagesziel wieder als

Ihr Hotelschiff zur Verfügung zu stehen. Mosel

und Saar präsentieren sich in bestem Licht.

Anreise

samstag

Inklusive

Leihrad bei

Anreise am 02.

und 16.04.2016

Mindestteilnehmerzahl:

40 Personen

Preise/Person

MS PATRIA:

2-Bett-Kabine/Hauptdeck

Vs: € 499,00

Vs i: € 599,00

Vs ii/ns: € 699,00

Hs: € 799,00

MS PATRIA:

2-Bett-Kabine/Oberdeck

Leistungen

Termine ab Koblenz:

Vs: 02.04.2016

Vs i: 16.04.2016

Vs ii/ns: 30.04. | 01.10.2016

Hs: 14.05. | 11.06. | 25.06. | 23.07.

06.08. | 20.08 | 17.09.2016

Termine ab saarburg: auf Anfrage!

Einzelkabinen-

Zuschlag

• 7 Nächte in Außenkabinen mit DU/WC

in der Kategorie Ihrer Wahl

• Begrüßungsgetränk

• Vollpension: Frühstücksbuffet, Lunchpaket für

die Radtouren oder Mittagssnack, Kaffee und

Tee am Nachmittag, 3- oder 4-Gang-Abendmenü

• tägliche Kabinenreinigung, Bettwäsche- und

Handtuchwechsel nach Bedarf

• Passagier- und Hafengebühren

• tägliche Radtourenbesprechung an Bord

• Bordreiseleitung

• Radkarten und Infomaterial (1 x pro Kabine)


€ 230,00 –

Einzelkabinen-

Zuschlag

Vs: € 629,00

Vs i: € 729,00

€ 230,00 –

Vs ii/ns: € 829,00

Hs: € 929,00

Leihrad: 70,00, Elektrorad: 165,00


Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 51


45 Rhein-neckar-Delta

Rhein, Neckar & Deutsche Weinstraße

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht bis mittel

Distanz

280 km

© Bernd Bublitz

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Neustadt an der Weinstraße/Umgebung.

2. TaG: Neustadt – Germersheim, ca. 55 km

Ausgesuchte Winzerwege führen durch typische Weinorte wie St. Martin zur Villa

Ludwigshöhe – Sommerresidenz König Ludwigs I. und zur ehemaligen französischen

Festung (17. – 18. Jh.) Landau. Durch Tabakanbaugebiete in der Rheinebene geht es

in das deutsche Festungspendant nach Germersheim.

3. TaG: Germersheim – Heidelberg via Speyer, ca. 50 km

Zunächst geleitet der Rhein in die Domstadt Speyer. Der zum UNESCO-Weltkulturerbe

zählende Dom prägt die schöne, mittelalterliche Innenstadt. Der Park der ehemaligen

Sommerresidenz in Schwetzingen zählte im 17./18. Jh. zu den schönsten in

Europa. Die Tour endet in der ältesten deutschen Universitätsstadt – in Heidelberg.

4. TaG: Heidelberg – Neckarrundfahrt, ca. 55 km

Malerisch windet sich der Neckar durch die Höhenzüge des Odenwaldes. Die morgendliche

Schifffahrt bringt Sie in das Vierburgenstädtchen Neckarsteinach. Im Neckartal

erwarten Sie einer der ältesten Orte der Region, Hirschhorn, und das romantische

Staufer-Städtchen Eberbach.

5. TaG: Heidelberg – Worms, ca. 45 km

Am Neckar führt die Route in die alte Römerstadt Ladenburg, mit wunderschöner

mittelalterlicher Innenstadt. Durch die Rheinebene radeln Sie weiter in die Kaiserstadt

Worms mit dem Dom St. Peter aus dem 12. Jh., dem Martin-Luther-Denkmal und dem

größten erhaltenen jüdischen Friedhof Europas.

6. TaG: Worms – Bad Dürkheim, ca. 50 km

Die Nördliche Weinstraße zeigt sich an diesem Tag von ihrer schönsten Seite. In den

sehr gepflegten mittelalterlichen Orten Neuleiningen und Freinsheim lässt sich manch

Weinkeller entdecken.

7. TaG: Bad Dürkheim – Neustadt/Umgebung, ca. 25 km

Das Finale der Radreise bilden die traditionsreichen Weinorte Wachenheim und

Deidesheim. Riesige und gepflegte Weingüter prägen hier das Ortsbild. Das mittelalterliche

Rathaus in Deidesheim beherbergt ein nettes, kleines Weinbaumuseum.

Über den Balkon der Pfalz führt die Strecke wieder nach Neustadt.

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise von Neustadt an der Weinstraße/Umgebung.

Worms

Bad

Dürkheim

Eberbach

Diese Rundtour führt aus dem Herzen der

Deutschen Weinstraße durch die Tabakgebiete

der Rheinebene bis zur Bergstraße.

Genießen Sie eine romantische Neckar-Schifffahrt

und den Aufenthalt in einer der schönsten

deutschen Altstädte, in Heidelberg. Aus dem

Neckartal gelangen Sie in die herrlichen Weinbaugebiete

Rheinhessens und der Pfalz, wo ein

guter Tropfen direkt beim Winzer in einer der

zahlreichen Straußwirtschaften auf Sie wartet.

Anreise

täglich

Preise/Person

Kategorie A: 3-Sterneund

4-Sterne-Hotels

Vs i/ns:

Vs/ns i:

Hs:

Leistungen

Termine

Vs i/ns: 19.03. bis 23.03.2016/

31.03. bis 28.04.2016/

05.10. bis 31.10.2016

Vs/ns i: 24.03. bis 30.03.2016/

30.05. bis 15.06.2016/

19.09. bis 04.10.2016

Hs: 29.04. bis 29.05.2016/

16.06. bis 18.09.2016

€ 648,00

€ 739,00

€ 769,00

Kategorie B: ausgesuchte

Hotels & Winzerhöfe

mit 3-Sterne-Niveau

Vs i/ns:

Vs/ns i:

Hs:

€ 578,00

€ 649,00

€ 669,00

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

€ 265,00 € 210,00

EZ-Zuschlag

Aufpreis HP

€ 245,00 € 185,00

Leihrad: 70,00, Elektrorad: 160,00,

GPS-Leihgerät: 45,00.

• 7 Nächte mit Frühstück in der Kategorie Ihrer Wahl

• Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

• bei Heidelberg-Neckarrundfahrt: Neckar-Schifffahrt

Heidelberg – Neckarsteinach inkl. Fahrradmitnahme

• GPS-Tracks auf Anfrage

• Radkarten und Infomaterial

• Service-Hotline

Neustadt

Landau

Heidelberg

Speyer

Neckar

Germersheim

Rhein

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 52


46 elberadweg

Dresden bis Magdeburg oder umgekehrt

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

290 km

© Augustus Tours

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Dresden und Bezug der Unterkunft. Das „Elbflorenz“ erstrahlt

mit den weltberühmten Sehenswürdigkeiten Frauenkirche, Zwinger, Semperoper und

Brühlscher Terrasse und bildet eine malerische Silhouette.

2. TaG: Dresden – Meißen, ca. 30 km

Von Dresden führt Sie die Tagesetappe über die Karl-May-Stadt Radebeul nach Meißen.

Schon von Weitem erkennen Sie das Wahrzeichen von Meißen, den Burgberg mit Dom

und Albrechtsburg.

3. TaG: Meißen – Riesa/Strehla, ca. 28/36 km

Diese Etappe führt Sie vorbei an malerischen Weindörfern. Die Sport- und Nudelstadt

Riesa oder das ländliche Strehla bilden das heutige Etappenziel.

4. TaG: Riesa/Strehla – Torgau, ca. 48/40 km

Weiter radeln Sie über Belgern, dem Ort mit dem sachsenweit einzigen Roland.

In Torgau lohnt sich ein Besuch von Schloss Hartenfels und der Schlosskirche.

5. TaG: Torgau – Lutherstadt Wittenberg, ca. 69 km

Von der ehemaligen kursächsischen Residenzstadt radeln Sie über Pretzsch und

Elster weiter nach Wittenberg, dem Ausgangspunkt der Reformationsbewegung von

Martin Luther. Ist Ihnen diese Etappe zu lang, können Sie diese durch eine Zusatznacht

in Pretzsch in zwei Etappen teilen.

6. TaG: Lutherstadt Wittenberg – Dessau, ca. 37 km

Besuchen Sie am Morgen zunächst die Wirkungsstätten von Wittenberger Persönlichkeiten

wie Philipp Melanchthon und Lucas Cranach. Diese Etappe führt Sie dann weiter

zum UNESCO-Welterbe Wörlitzer Park. Am Nachmittag erreichen Sie die Bauhausstadt

Dessau.

7. TaG: Dessau – Magdeburg, ca. 78 km

Heute geht es zunächst durch das Biosphärenreservat „Mittlere Elbe“ bis nach Barby

und weiter in die sachsen-anhaltinische Landeshauptstadt Magdeburg. Dort warten der

Magdeburger Dom und das Kloster auf einen Besuch.

8. TaG: Abreise

Individuelle Abreise oder Transferfahrt nach Dresden.

Magdeburg

Lutherstadt

Wittenberg

Dessau

Torgau Elbe

Strehla

Riesa

Meißen Dresden

Der Elberadweg – Deutschlands beliebtester

Fernradweg. Eine ungeheure Dichte an Kultur

und Natur erwartet Sie!

Die Barockstadt Dresden, die Porzellanstadt

Meißen, die Lutherstadt Wittenberg oder

das Dessau-Wörlitzer Gartenreich werden

Sie begeistern.

Anreise

täglich

Leistungen

Termine

01.04. bis 31.10.2016

Preise/Person

Kategorie A:

3- und 4-Sterne-Hotels, EZ-Zuschlag Aufpreis HP

zentral gelegen

€ 569,00 € 190,00 € 140,00

Kategorie B:

3-Sterne-Hotels, -Pensionen, EZ-Zuschlag Aufpreis HP

teilweise außerhalb gelegen

€ 519,00 € 130,00 € 140,00

Leihrad: 60,00, Elektrorad: 132,00,

Sammeltransfer Magdeburg – Dresden jeden Montag

um 9:00 Uhr 65,00 pro Person inkl. eigenem Rad

• Willkommensgruß am Anreisetag

• 7 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft

• Radkarten und Infomaterial (1 x pro Zimmer)

• Service-Hotline

Moldau

Elbe

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 53


47 Drei-insel-Radtour an der Ostsee

Vom Königsstuhl zu den kaiserlichen Seebädern

Dauer

7 Tage I 6 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

185 km

© Radweg Reisen GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise nach Stralsund

Ausgangspunkt Ihrer Radtour ist die alte Hansestadt Stralsund, deren Altstadt aufgrund

der wundervollen Erhaltung UNESCO-Welterbe ist.

2. TaG: Stralsund – Hiddensee – Breege/Julisruh, ca. 15 km + Schifffahrten

Mit der Fähre geht es über den Strelasund zur autofreien Insel Hiddensee mit dem 28 m

hohen Leuchtturm. Die langgezogene, fast 17 Kilometer lange Insel ist Teil des Nationalparks

Vorpommersche Boddenlandschaft und auch heute noch dank Wind, Wetter und

Wellen einem steten Wandel unterworfen.

3. TaG: Breege/Juliusruh – Lohme – Sassnitz, ca. 45 km

Besuchen Sie heute das Wahrzeichen Rügens, den Kreidefelsen „Königsstuhl“.

Vom Plateau auf dem Königsstuhl bietet sich ein weitläufiger Ausblick auf die Ostsee.

4. TaG: Ausflug zu den Kreidefelsen

Das Wahrzeichen Rügen, die Kreideküste mit dem 118 Meter hohen Hönigsstuhl, sollten

Sie auch vom Wasser aus gesehen haben. Vom Hafen aus in Sassnitz werden regelmäßig

Schiffstouren zum Kreidefelsen angeboten.

5. TaG:

Sassnitz – Binz/Göhren – Peenemünde – Wolgast, ca. 50 km + Schifffahrt

Von Sassnitz immer in Ufernähe über die „Schmale Heide“ bis in das bekannte Ostseebad

Binz. Besteigen Sie hier das Schiff nach Peenemünde oder radeln Sie weiter durch

leicht hügeliges Terrain bis in das Ostseebad Göhren und nehmen das Schiff von dort.

Von Peenemünde noch ein paar Kilometer weiter bis nach Wolgast. Die Stadt am Westufer

des Peenestroms überstand die Weltkriege ohne nennenswerte Zerstörungen,

sodass Sie den historischen Stadtkern und das Schloss auf der Schlossinsel in vollem

Umfang besichtigen können.

6. TaG: Wolgast – Bansin/Heringsdorf, ca. 40 km

Über die Peenebrücke radeln Sie auf die Insel Usedom über Mölschow nach Zinnowitz

mit seinem wundervollen Strand, von dem Sie den weiten Küstenverlauf von Peenemünde

bis Koserow verfolgen können. Dann geht es auf verschwiegenen Wegen zu

einem der Kaiserbäder, die mit ihrem Charme zum Bummeln einladen.

7. TaG: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück ist Ihre Drei-Insel-Radtour leider schon zu Ende.

Gerne verlängern wir Ihren Aufenthalt auf der Insel Usedom.

Entdecken Sie gleich drei Inseln auf einen

Streich: Die autofreie Insel Hiddensee, Rügen

mit den bekannten Kreidefelsen und Usedom

mit den kaiserlichen Seebädern. Erleben Sie

weite Sandstrände, zahlreiche Sehenswürdigkeiten

und zauberhafte Landschaften.

Anreise

täglich

Preise/Person

3-Sterne-Niveau-Hotels

Leistungen

Termine

Vs/ns: 16.04. bis 30.04.2016/

01.10. bis 14.10.2016

Vs i/ns i: 29.05. bis 24.06.2016/

04.09. bis 30.09.2016

Hs: 01.05. bis 28.05.2016/

25.06. bis 03.09.2016

EZ-Zuschlag

Vs/ns: € 529,00

Vs i/ns i: € 629,00 € 160,00

Hs: € 659,00

Leihrad: 70,00, Elektrorad: 160,00

Kurtaxe, soweit fällig, ist nicht im Reisepreis enthalten.

• 6 Nächte mit Frühstück

• Gepäcktransport von Hotel

zu Hotel bis Bansin/Heringsdorf

• Eintritt Meeresmuseum Stralsund

• Schifffahrt Stralsund – Neuendorf inkl. Rad

• Schifffahrt Vitte – Breege inkl. Rad

• Schifffahrt Binz – Peenemünde inkl. Rad

• Radkarten und Infomaterial pro Zimmer

• Service-Hotline

Stralsund

Breege

Rügen

Sassnitz

Binz

Ostsee

Deutschland

SCHIFF

Wolgast

Peenemünde

Usedom

Heringsdorf Polen

Stettiner Haff

Buchung unter: info@oesterreich-radreisen.at oder +43 (0) 4242/44200-38

Seite 54


48 Ostseeradweg

Lübeck bis Stralsund

Dauer

8 Tage I 7 nächte

Schwierigkeit

leicht

Distanz

295 bis 310 km

© Radweg Reisen GmbH

TOURENBESCHREIBUNG

1. TaG: Anreise

Individuelle Anreise nach Lübeck. Die alte prächtige Hansestadt wurde im Jahr 1987

zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt und sprüht an jeder Ecke nur so vor Charme.

Neben dem Holstentor, dem Marzipan und Thomas Mann ist die Stadt auch bekannt

für die windschiefen Backsteinhäuser.

2. TaG: Lübeck – Boltenhagen, ca. 55 km

Ihre erste Etappe führt durch den beliebten Kurort Travemünde, dann radeln Sie die

Ostseeküste entlang. Durch das Naturschutzgebiet Brooker Wald erreichen Sie das

Seebad Boltenhagen. Von der Steilküste aus überblicken Sie die gesamte Mecklenburger

Bucht.

3. TaG: Boltenhagen – Wismar, ca. 30 km

Meist am Ufer entlang geht es heute nach Wismar. Lohnenswert sind in Kirchdorf die

historischen Wallanlagen aus dem 30-jährigen Krieg und die gepflegten Sandstrände.

Als UNESCO-Weltkulturerbe bietet die Hansestadt Wismar mehr, als man an einem

Abend entdecken kann.

4. TaG: Wismar – Kühlungsborn/Bad Doberan, ca. 50/65 km

Heute radeln Sie Richtung Kühlungsborn. Steilküste und beste Badestrände wechseln,

sehenswert ist der „Gespensterwald“, ein Mischwald, dessen Bäume durch den beständigen

Wind vom Meer ungewöhnlich verdreht sind.

5. TaG: Kühlungsborn/Bad Doberan – Region Wustrow, ca. 55–65 km

+ Schifffahrt

Heute radeln Sie auf die Halbinseln Fischland und Darß. Hier verlief die Grenze

zwischen Mecklenburg und Pommern, die als Grenze zwischen den beiden Landeskirchen

bis heute erhalten geblieben ist.

6. TaG: Region Wustrow – Zingst/Barth, ca. 30–55 km

Sie haben genügend Zeit, den Darßer Urwald und die wildromantische Küste ausgiebig

zu erkunden. Kulturgenuss bietet die „Kunst auf Schienen“, eine Ausstellung in stillgelegten

Waggons in Bresewitz. Über Zingst führt Sie Ihre Tour zurück auf das Festland in

das ehemals schwedische Barth.

7. TaG: Zingst/Barth – Stralsund, ca. 60/50 km

Das Ziel Ihrer Reise ist ein weiteres Highlight der Tour, schon von Weitem grüßen die

drei Türme der Hansestadt Stralsund. Ihre frühere Bedeutung als Handelsstadt ist

noch heute in der Altstadt ablesbar, die wegen ihrer wundervollen Erhaltung ebenfalls

UNESCO-Welterbe ist.

8. TaG: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihre Radtour auf dem Ostseeküstenradweg.

Gerne verlängern wir Ihren Urlaub in Stralsund.

Diese abwechslungsreiche Tour entlang der

Ostsee führt Sie durch urwüchsige Küstenlandschaften

Mecklenburg-Vorpommerns und vorbei

an feinsandigen Stränden, die zum Baden

einladen. Bedeutende, einst reiche Hansestädte

mit typischer Backsteinarchitektur, Fischerdörfer,

Boddenlandschaft und zahlreiche touristische

Sehenswürdigkeiten säumen den Weg.

Anreise

täglich

Preise/Person

Kategorie A:

3- und 4-Sterne-Niveau-Hotels

Leistungen

Termine

Vs/ns: 16.04. bis 30.04.2016/

01.10. bis 14.10.2016

Vs i/ns i: 29.05. bis 24.06.2016/

04.09. bis 30.09.2016

Hs: 01.05. bis 28.05.2016/

25.06. bis 03.09.2016

EZ-Zuschlag

Vs/ns: € 679,00

Vs i/ns i: € 779,00 € 200,00

Hs: € 799,00

Kategorie B:

2- und 3-Sterne-Niveau-Hotels

EZ-Zuschlag

Vs/ns: € 499,00

Vs i/ns i: € 599,00 € 160,00

Hs: € 619,00

Leihrad: 70,00, Elektrorad: 160,00

Kurtaxe, soweit fällig, ist nicht im Reisepreis enthalten.

• 7 Nächte mit Frühstück in der Kategorie Ihrer Wahl

• Gepäcktransport von Hotel zu Hotel bis Stralsund

• Eintritt Meeresmuseum Stralsund

• Radkarten und Infomaterial pro Zimmer

• Service-Hotline

Ostsee

Wustrow

Kühlungsborn

Zingst

Barth

Stralsund

Warnemünde

Boltenhagen

Warnow

Lübeck

Wismar

Deutschland

Weitere Angebote: www.oesterreich-radreisen.at

Seite 55


REISEANMELDUNG

Fax: +43 (0) 4242/44200-90 | Telefon: +43 (0) 4242/44200-38 | info@oesterreich-radreisen.at

BITTE IN GROSSBUCHSTABEN AUSFÜLLEN!

Hiermit melde ich mich und die angeführten Personen für folgende Tour verbindlich an:

Reise (genaue Reisebezeichnung)

Kategorie

Termin vom bis Ersatztermin vom bis

Gesamte Zimmeranzahl: EZ DZ Mehrbett Verpflegung: • ÜF • HP

Adresse der Kontaktperson

• Herr • Frau Telefon:

Name:

Vorname:

Mobiltelefon:

E-Mail:

Straße: Körpergröße: Geb.-Datum:

Land/PLZ/Ort:

Adresse des /der Mitreisenden

• eigenes Rad

• Leihrad: • 7-Gang • 21-Gang • Elektrorad

Herr

Frau

Kind

Vor- und Nachname

Eigenes

LEIHRAD

Rad 7-Gang 21-Gang Elektrorad

Körpergröße

Geb.-

Datum

Adresse der Mitreisenden mit

PLZ, Wohnort, Straße, Telefon

• • • •

• • • •

• • • •

• • • •

• • • •

• • • •

• • • •

Zusatzübernachtungen

Zusatzübernachtung(en) in vom bis Kategorie

Zusatzübernachtung(en) in vom bis Kategorie

Rücktransfer

• Rücktransfer buchen für Personen am von nach

Bemerkungen:

Kundengeld-Absicherung gemäß EU-Pauschalreisenrichtlinie/Reisebüro-Sicherungsverordnung (RSV) BGBl. II Nr. 10/1998 idF BGBl. Nr. 118/1998 im österr. Recht. Eintragungsnummer im Veranstalterverzeichnis

des Bundesministeriums für wirtschaftliche Angelegenheiten: 2007/69.

Die von der Strafinger Tourismusmanagement & Reisebüro GmbH (Österreich Radreisen) veranstalteten Pauschalreisen (bereits entrichtete Zahlungen für Reiseleistungen, die nicht mehr erbracht wurden

und notwendige Aufwendungen für die Rückreise) sind im Falle einer Insolvenz durch eine Bankgarantie bei der Raiffeisen-Bezirksbank Klagenfurt reg.Gen.m.b.H. (Bankgarantie-Nr. 52/2013) abgesichert.

Im Insolvenzfall sind sämtliche Ansprüche bei sonstigem Anspruchsverlust innerhalb von 8 Wochen ab Eintritt einer Insolvenz beim Abwickler (Europäische Reiseversicherung AG, Kratochwjlestraße 4, 1220 Wien,

Tel.: +43 (0) 1 317 25 00, Fax: +43 (0) 1 319 93 67) anzumelden.

Ich erkenne für mich und zugleich auch im Auftrag der genannten Personen die Reisebedingungen an.

Ort Datum Unterschrift


Allgemeine Reisebedingungen

Anpassung an die Novelle zum Konsumentenschutzgesetz

BGBl. 247/93

Gemeinsam beraten im Konsumentenpolitischen Beirat des

Bundesministeriums für Gesundheit, Sport und Konsumentenschutz

in Entsprechung des § 73 Abs. 1 GewO 1994 und des

§ 8 der Verordnung des Bundesministeriums für wirtschaftliche

Angelegenheiten in der Fassung 1994 über die Ausübungsvorschriften

für das Reisebürogewerbe. Der vollständige Wortlaut

kann in jedem Reisebüro eingesehen oder vom Veranstalter

angefordert werden.

Das Reisebüro kann als Vermittler und/oder als Veranstalter

auftreten. Der Vermittler übernimmt die Verpflichtung, sich

um die Besorgung eines Anspruchs auf Leistungen anderer

zu bemühen. Veranstalter ist das Unternehmen, das entweder

touristische Leistungen zu einem Pauschalpreis anbietet (Pauschalreise/Reiseveranstaltung)

oder einzelne touristische Leistungen

als Eigenleistungen zu erbringen verspricht und dazu

im Allgemeinen eigene Prospekte, Ausschreibungen usw. zur

Verfügung stellt. Ein Unternehmen, das als Reiseveranstalter

auftritt, kann auch als Vermittler tätig werden, wenn Fremdleistungen

vermittelt werden (z. B. fakultativer Ausflug am Urlaubsort),

sofern es auf diese Vermittlerfunktion hinweist. Die nachstehenden

Bedingungen stellen jenen Vertragstext, zu dem

üblicherweise Reisebüros als Vermittler oder als Veranstalter mit

ihren Kunden/Reisenden (Anm.: im Sinne des KSchG) Verträge

abschließen. Die besonderen Bedingungen der vermittelten

Reiseveranstalter, der vermittelten Transportunternehmungen

(z. B. Bahn, Flugzeug, Schiff) und der anderen vermittelten Leistungsträger

gehen vor.

Das Reisebüro als Veranstalter: Die nachstehenden Bedingungen

sind Grundlagen des Vertrags, die der Buchende mit

einem Veranstalter entweder direkt oder über einen Vermittler

abschließt. Für den Fall des Direktabschlusses treffen den Veranstalter

die Vermittlerpflichten sinngemäß. Der Veranstalter

anerkennt grundsätzlich die gegenständlichen ALLGEMEINEN

REISEBEDINGUNGEN, Abweichungen sind in den Werbeunterlagen

gemäß § 8 der Ausübungsvorschriften nachstehend

ersichtlich gemacht.

1. Buchung/Bezahlung: Die Anmeldung erfolgt schriftlich und

ist verbindlich. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch

ÖSTERREICH RADREISEN durch Zusendung einer Buchungsbestätigung

zustande. Nebenabreden und Änderungen des

geschlossenen Reisevertrages bedürfen unserer schriftlichen

Bestätigung. Eine Buchung für mehrere, gemeinsam reisende

Personen kann nicht getrennt abgewickelt werden. Eine Person

übernimmt Buchungsabwicklung, Rechnungsempfang, Bezahlung

und Unterlagenempfang für alle Teilnehmer und ist alleinige

Ansprechperson für den Reiseveranstalter. Die Zahlung

des Gesamtbetrages muss spätestens 10 Tage vor Reiseantritt

eingehen. Der Versand der Reiseunterlagen erfolgt nach vollständigem

Eingang des Reisepreises. Bitte berücksichtigen Sie

die Überweisungsdauer von bis zu 10 Tagen! Sollte bis spätestens

3 Tage vor Anreise kein Zahlungseingang erfolgt sein, wird

für zusätzliche Aufwendungen in diesem Fall eine Gebühr von

€ 5,00 in Rechnung gestellt. Da die Reiseunterlagen per Postversandt

werden, kann in diesem Fall ÖSTERREICH RADREISEN

auch keine Haftung dafür übernehmen, dass diese beim Kunden

rechtzeitig eintreffen.

2. Änderung/Umbuchung: Ein Wechsel des Reiseteilnehmers

ist bis spätestens 14 Tage vor Reiseantritt möglich, wenn die

Ersatzperson alle Bedingungen für die Teilnahme erfüllt. Der

Überträger und der Erwerber haften für die durch die Übertragung

entstandenen Mehrkosten zu ungeteilter Hand. Bei Änderung

hinsichtlich Reisetermin, Teilnehmer, Zustieg, Unterkunft,

Beförderung oder des Reiseverlaufs wird eine Umbuchungsgebühr

von € 50,00/Buchungsvorgang verrechnet.

3. Vertragsinhalt, Information, sonst. Nebenleistungen: Der

Kunde ist für die Einhaltung aller geltenden Pass-, Visa-, Zoll-,

Devisen-, Flughafen- und Gesundheitsbestimmungen, für die

Vollständigkeit seiner Reisedokumente und für die Einhaltung

der Straßenverkehrsordnung bzw. dass er den körperlichen

Anforderungen der Reise gewachsen ist selbst verantwortlich.

Die Teilnahme an der Reise erfolgt auf eigene Gefahr. Die Teilnahme

Minderjähriger ist nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten

möglich. Über die auch den Vermittler treffenden

Informationspflichten hinaus hat der Veranstalter in ausreichender

Weise über die von ihm angebotenen Leistungen zu informieren.

Die Leistungsbeschreibungen im zum Zeitpunkt der

Buchung gültigen Katalog/Prospekt sowie die weiteren darin

enthaltenen Informationen sind Gegenstand des Reisevertrages,

es sei denn, dass bei der Buchung anders lautende Vereinbarungen

getroffen wurden. Die angegebenen Etappenorte

sind die meist und hauptsächlich angefahrenen Etappenziele.

Ihr Einverständnis zum Ausweichen in Orte der näheren Umgebung

muss ÖSTERREICH RADREISEN im Einzelfall ohne Abzug

voraussetzen.

4. Rechtsgrundlagen bei Leistungsstörungen

4.1. Gewährleistung: Der Kunde hat bei nicht oder mangelhaft

erbrachter Leistung einen Gewährleistungsanspruch. Der Kunde

erklärt sich damit einverstanden, dass ihm der Veranstalter

an Stelle seines Anspruchs auf Wandlung oder Preisminderung

in angemessener Frist eine mangelfreie Leistung erbringt oder

die mangelhafte Leistung verbessert. Abhilfe kann in der Weise

erfolgen, dass der Mangel behoben wird oder eine gleich- oder

höherwertige Ersatzleistung, die auch die ausdrückliche Zustimmung

des Kunden findet, erbracht wird.

4.2. Schadenersatz: Verletzen der Veranstalter oder seine Gehilfen

schuldhaft die dem Veranstalter aus dem Vertragsverhältnis

obliegenden Pflichten, so ist dieser dem Kunden zum Ersatz

des daraus entstandenen Schadens verpflichtet. Soweit der

Reiseveranstalter für andere Personen als seine Angestellten

einzustehen hat, haftet er – ausgenommen in Fällen eines Personenschadens

– nur, wenn er nicht beweist, dass diese weder

Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit treffen. Außer bei Vorsatz und

grober Fahrlässigkeit trifft den Reiseveranstalter keine Haftung

für Gegenstände, die üblicherweise nicht mitgenommen werden,

außer er hat diese in Kenntnis der Umstände in Verwahrung

genommen. Es wird daher dem Kunden empfohlen, keine

Gegenstände besonderen Werts mitzunehmen. Weiters wird

empfohlen, die mitgenommenen Gegenstände ordnungsgemäß

zu verwahren. Schäden an Haltegriffen der Gepäckstücke

können grundsätzlich NICHT ersetzt werden, da unsere Mitarbeiter

diese entsprechend anfassen müssen.

4.3. Mitteilung von Mängeln: Der Kunde hat jeden Mangel der

Erfüllung des Vertrages, den er während der Reise feststellt,

unverzüglich einem Repräsentanten bzw. dem Veranstalter direkt

mitzuteilen. Dies setzt jedoch voraus, dass ihm ein solcher

bekannt gegeben wurde und dieser an Ort und Stelle ohne

nennenswerte Mühe erreichbar ist. Die Unterlassung dieser

Mitteilung ändert nichts an den unter 4.1. beschriebenen Gewährleistungsansprüchen,

kann ihm aber als Mitverschulden

angerechnet werden und insofern seine eventuellen Schadenersatzansprüche

schmälern. Der Veranstalter muss den Kunden

aber schriftlich entweder direkt oder über den Vermittler auf

diese Mitteilungspflicht hingewiesen haben. Ebenso muss der

Kunde gleichzeitig darüber aufgeklärt worden sein, dass eine

Unterlassung der Mitteilung seine Gewährleistungsansprüche

nicht berührt, sie ihm aber als Mitverschulden angerechnet

werden kann. Gegebenenfalls empfiehlt es sich, in Ermangelung

eines örtlichen Repräsentanten, den Veranstalter über den

Mangel zu informieren und Abhilfe zu verlangen.

4.4 Haftungsrechtliche Sondergesetze: ÖSTERREICH RADREI-

SEN haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen

Kaufmanns für die gewissenhafte Reisevorbereitung, die sorgfältige

Auswahl und Überwachung der Leistungsträger sowie

die Richtigkeit der für die Reisezeit gültigen Leistungsbeschreibungen

zum Zeitpunkt der Drucklegung des Kataloges, bei

Flugreisen unter anderem nach dem Warschauer Abkommen

und seine Zusatzabkommen, bei Bahn- und Busreisen nach dem

Eisenbahn- und Kraftfahrzeughaftpflichtgesetz.

4.5. Reisegepäck–Gepäcktransport: Bei täglichem Transport des

Reisegepäcks wird dieses stärker beansprucht. Es wird empfohlen,

möglichst robuste Gepäckstücke zu verwenden. Pro Person

kann nur 1 Gepäckstück à max. 20 kg transportiert werden. Für

optische Schäden und Schäden an Tragegriffen, die auch durch

den üblichen Gebrauch entstehen können, kann keine Haftung

übernommen werden. Für Schäden oder den Verlust des Reisegepäcks

haftet ÖSTERREICH RADREISEN lediglich bis max.

€ 360,00 pro Person. Während des Gepäcktransports haftet

ÖSTERREICH RADREISEN nur, wenn Schäden schuldhaft von

einem gesetzlichen Vertreter, Stellvertreter oder Erfüllungsgehilfen

des Veranstalters verursacht wurden und diese sofort

nach dem Auftreten dem Veranstalter gemeldet werden. Der

Transport von Kundenfahrrädern ist nur auf Kundenrisiko möglich,

da die vorhandenen Transportanhänger Fixeinstellungen

für Veranstalterräder aufweisen und eine Befestigung fremder

Räder nur bedingt möglich ist. Für während des Fahrradtransports

entstandene Schäden kann daher nicht gehaftet werden.

Aufgrund der zollrechtlichen Bestimmungen dürfen Gepäckstücke

bei grenzüberschreitenden Etappen nicht versperrt werden

(Zollkontrollen), Bargeld, Dokumente und Wertgegenstände

können daher nicht in Verwahrung genommen werden bzw.

müssen vom Kunden persönlich verwahrt werden (s. auch 4.2.).

Der Abschluss einer Reisegepäcksversicherung wird unbedingt

empfohlen.

5. Geltendmachung von allfälligen Ansprüchen: Um die Geltendmachung

von Ansprüchen zu erleichtern, wird dem Kunden

empfohlen, sich über die Nichterbringung oder mangelhafte

Erbringung von Leistungen schriftliche Bestätigungen geben

zu lassen bzw. Belege, Beweise, Zeugen zu sichern. Gewährleistungsansprüche

können nur innerhalb von 6 Monaten geltend

gemacht werden, Schadenersatzansprüche verjähren nach 3

Jahren. Es empfiehlt sich im Interesse des Reisenden, Ansprüche

unverzüglich nach Rückkehr von der Reise (spätestens 4

Wochen nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung) direkt

beim Veranstalter oder im Wege des vermittelnden Reisebüros

geltend zu machen.

6. Rücktritt

6.1. Rücktritt des Kunden vom Vertrag: Wenn wesentliche Bestandteile

des Vertrages vom Veranstalter geändert werden,

kann der Kunde kostenlos vom Vertrag zurücktreten. Der Veranstalter

ist verpflichtet, die Vertragsänderung dem Kunden

unverzüglich mitzuteilen und ihn dabei über die bestehende

Wahlmöglichkeit, entweder vom Vertrag zurückzutreten oder

die Änderung zu akzeptieren, zu belehren; der Kunde hat sein

Wahlrecht unverzüglich auszuüben.

Beim Rücktritt von einer gebuchten Reise aus anderen Gründen

empfiehlt es sich, diesen schriftlich und in eingeschriebener

Form vorzunehmen.

Stornokosten bei Radreisen anteilig vom Reisepreis:

Bis 28 Tage vor Reiseantritt: 10 %*

27 bis 8 Tage vor Reiseantritt: 50 %

7 bis 1 Tag vor Reiseantritt: 80 %

Am Anreisetag/NO-SHOW: 100 %

* mindestens € 50,00/Buchung

No-Show: Kunde bleibt bei Abreise fern, weil es ihm am Reisewillen

mangelt oder wenn der Kunde die Abreise durch Fahrlässigkeit

oder eines ihm widerfahrenen Zufalls versäumt. Nicht

in Anspruch genommene Leistungen (z. B. bei Abbruch) werden

nicht zurückerstattet.

6.2. Rücktritt des Veranstalters vor Antritt der Reise: Der Veranstalter

behält sich vor, eine Reise abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl

nicht erreicht wird (bis 21 Tage vor Reiseantritt)

bzw. aufgrund höherer Gewalt (Streik, Krieg oder kriegsähnliche

Zustände, Epidemien, Naturkatastrophen etc). Das heißt aufgrund

ungewöhnlicher und unvorhersehbarer Ereignisse, auf

die derjenige, der sich auf höhere Gewalt beruft, keinen Einfluss

hat und deren Folgen trotz Anwendung der gebotenen Sorgfalt

nicht hätten vermieden werden können. Geleistete Zahlungen

werden rückerstattet. Weitere Ansprüche bestehen nicht.

6.3. Rücktritt des Veranstalters nach Antritt der Reise: Der Veranstalter

wird von der Vertragserfüllung befreit, wenn der Kunde

die Durchführung der Reise durch grob ungebührliches Verhalten,

ungeachtet einer Abmahnung, nachhaltig stört. In diesem

Fall ist der Kunde, sofern ihn ein Verschulden trifft, dem Veranstalter

gegenüber zum Ersatz des Schadens verpflichtet.

7. Änderung des Vertrages: Bei Änderungen, die der Veranstalter

zu vertreten hat, gelten jene im Abschnitt 5 angegebenen

Regelungen. Ergibt sich nach der Abreise, dass ein erheblicher

Teil der vertraglich vereinbarten Leistungen nicht erbracht

wird oder nicht erbracht werden kann, so hat der Veranstalter

ohne zusätzliches Entgelt angemessene Vorkehrungen zu treffen,

damit die Reiseveranstaltung weiter durchgeführt werden

kann. Leistungsänderungen bzw. Änderungen im Programmablauf

und Ersatzleistungen kann der Kunde nur aus wichtigen,

objektiv erkennbaren Gründen ablehnen. Änderungen im Reiseablauf

infolge klimatischer und/oder technischer Einflüsse

sind möglich, bedeuten keine Wertminderung und berechtigen

nicht zur Rückerstattung oder Annullierung der Reise. Bei

Schiffsreisen behält sich die Reederei das Recht vor, bei extremem

Hoch- oder Niedrigwasser Teilstrecken per Bus zu überbrücken

und/oder im Extremfall die Reise auch kurzfristig abzusagen,

ohne dass sich daraus ein Rechtsanspruch ableiten lässt

(Wasserstand ist höhere Gewalt). Gleiches gilt bei behördlich

angeordneten, im Vorfeld nicht bekannt gegebenen Schleusen-

und/oder Brückenreparaturen oder bei unverschuldetem

Motor- oder Antriebsschaden des Schiffes. Der Veranstalter

behält sich vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten

Preise im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten

oder der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- und

Landegebühren oder eine Änderung der für die betreffende

Reise geltenden Wechselkurse zu ändern. Im Falle einer nachträglichen

Änderung des Reisepreises hat der Veranstalter den

Kunden unverzüglich zu informieren. Bei Preiserhöhungen um

mehr als 5 % ist der Kunde berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag

zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens

gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn der Veranstalter

in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis aus dem ÖS-

TERREICH RADREISEN Reiseangebot anzubieten. Die genannten

Rechte soll der Kunde unverzüglich nach Erklärung über die

Preiserhöhung dem Veranstalter gegenüber geltend machen.

8. Absicherung von Kundengeldern: Österreichs Reiseveranstalter

sind gesetzlich verpflichtet, die vom Kunden an

den Reiseveranstalter gezahlten Reisepreise gemäß den EU-

Pauschalreiserichtlinien abzusichern. Der Veranstalter hat alle

seine Reisenden für von ihm veranstalteten Pauschalreisen bei

der Raiffeisen-Bezirksbank Klagenfurt reg.Gen.m.b.H., Bahnhofstraße

3, 9020 Klagenfurt a. W., Bankgarantie-Nr. 52/2013 nach

Maßgabe der österr. Reisebüro-Sicherungsverordnung (RSV)

versichert. Dies gilt für bereits entrichtete Zahlungen, soweit

die Reiseleistung gänzlich oder teilweise infolge Insolvenz des

Veranstalters nicht erbracht wurde sowie notwendige Aufwendungen

für die Rückreise. Die Haftung der Raiffeisen-Bezirksbank

Klagenfurt reg. Gen.m.b.H. beschränkt sich gegenüber

dem Kunden auf den von ihm gezahlten Reisepreis und ist im

Schadensfall mit der Gesamtversicherungssumme begrenzt.

Sollte die Versicherungssumme zur Befriedigung sämtlicher

Ansprüche nicht ausreichen, so werden die Forderungen der

Kunden mit dem aliquoten Anteil erfüllt. Sämtliche Ansprüche

sind im Insolvenzfall bei sonstigem Anspruchsverlust nachweislich

innerhalb von 8 Wochen ab Insolvenzeintritt bei der EURO-

PÄISCHEN Reiseversicherung AG, Kratochwjlestr. 4, 1220 Wien,

Tel.: +43 (0) 1 317 25 00, Fax: +43 (0) 1 319 93 67 anzumelden.

9. Gerichtsstand/Anwendbares Recht: Das Vertragsverhältnis

unterliegt österreichischem Recht. Gerichtsstand ist Klagenfurt.

Für Klagen des Reiseveranstalters gegen den Kunden ist der

Wohnsitz des Kunden maßgeblich, es sei denn, die Klage richtet

sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen

Gerichtsstand in Österreich haben. In diesem Fall ist der

Sitz des Reiseveranstalters maßgeblich.

Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen,

jedoch ohne Gewähr. Angebot/Preise entsprechen dem Stand

bei Drucklegung des Kataloges (Dezember 2014), vorbehaltlich

nach Drucklegung eingetretener Änderungen von Wechselkursen,

Steuern und behördlich festgelegten Gebühren.

Veranstalter:

Strafinger Tourismusmanagement & Reisebüro GmbH

ÖSTERREICH RADREISEN

Ossiacher-See-Süduferstraße 59 – 61, 9523 Landskron/Villach

Tel.: +43 (0) 4242/44200-38

Firmenbuchnummer FN 106123p

Eintragungsnummer im Veranstalterverzeichnis des Bundesministeriums

für wirtschaftliche Angelegenheiten: 2007/69

Österreich


Individuelle oder

Gefuhrte Touren

:

Jeden Montag von Mai bis Oktober

5 Tage / 4 Nächte mit Frühstück

in 3-Sterne-Hotels, Gasthöfen & Pensionen

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!