Aufrufe
vor 1 Monat

Missionsmagazin 4-5/2014

Voice of Hope Magazin

Flüchtlingsarbeit –

Flüchtlingsarbeit – Sizilien eine afrikanische Gemeinde in Sizilien Flüchtlinge nehmen gerne Bibeln und evangelistische Broschüren an. allem Herrenschuhe und Herrenkleidung), sodass einige Flüchtlinge weiter barfuß laufen mussten oder keine Kleidung zum Wechseln hatten.* Die vier Gebäude, die den Christen von den Behörden zur Verfügung gestellt wurden, sollen umgebaut werden. Sie befinden sich auf dem Gelände der „Oase der Gnade”. Unser Wunsch ist es, dass dort Gottesdienste und Seminare durchgeführt werden können und eine Kantine errichtet wird, damit vor allem notleidende Menschen eine Mahlzeit bekommen und auch die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch. Dafür werden in Zukunft auch langhaltbare Grundnahrungsmittel benötigt, wie z.B. Reis, Nudeln und Kartoffeln. Auch hier bietet sich die Möglichkeit zur Unterstützung.* Doch zuvor sind Renovierungsarbeiten nötig. Da die Dächer nicht ausreichend abgedichtet waren, kam Feuchtigkeit in die Hallen, sodass die Farbe abblätterte. Das Dach muss neu gedeckt, Fenster, Türen und Tore müssen ersetzt werden, da sie zerbrochen, verrostet oder beschädigt sind. Viele weitere Arbeiten sind dringend erforderlich, doch lag bei unserer Ankunft noch keine Genehmigung der Behörden für diesen Umbau vor. Wir teilten Gott diese Notlage mit und baten Ihn um Führung. Er lenkt ja die Menschenherzen und hat uns verheißen, dass Er uns alles, was wir in Seinem Namen erbitten, gewähren wird. So kam es auch! – Die Geschwister bekamen die Genehmigung. Deshalb wurden die ersten Vorbereitungen für den Umbau getroffen und im Anschluss dieser Reise direkt mit der Planung für die nächste Reise begonnen. Weitere 42 Flüchtlinge, die bekannten, dass Gott ihnen Glauben geschenkt habe, wurden auf das Wort Gottes hin getauft. Diese kommen aus sechs verschiedenen Lagern, in welchen sich jeweils bis zu 600 Flüchtlinge befinden. Bei ihrer Taufe hörten wir sie bezeugen, durch Jesus Christus gerettet zu sein; wir beteten dafür, dass Gott sie reichlich segnen möge. Im Vertrauen darauf, dass Er sich zu ihnen bekennt und sie mit Liebe und Erkenntnis Seines Willens ausrüstet, baten wir Gott, dass sie in Seiner Kraft unter den Flüchtlingen in den Lagern ein klares Zeugnis seien. Wir sind Gott dankbar, dass in Sizilien mittlerweile eine afrikanische Gemeinde entstanden ist – etwa ein Jahr nach unserem ersten Besuch dort. Die Neubekehrten treffen sich oft zum Bibelstudium. Für Wachstum braucht es Wasser! Liebe Missionsfreunde, es ist uns ein Anliegen, dass ihr vor allen Dingen für die Gläubigen unter den Flüchtlingen betet. Sie wohnen zurzeit mit Menschen unterschiedlichster Religionen zusammen – Katholiken, Moslems, Hindus, Methodisten und viele weitere. Es ist wichtig, dass Brüder sie im Wort Gottes unterweisen, wie es Paulus in Ephesus und Korinth getan hat, denn sie haben nicht die so nötige Unterstützung durch viele erfahrene Glaubensgeschwister. Darum lasst uns gemeinsam um Gottes Erkenntnis und Wegweisung für sie bitten! *Sachspenden werden weiterhin durch die Regio Rumänienhilfe nach Italien weitergeleitet. Die Kontaktdaten finden Sie auf Seite 22. Anfang Dezember wurden erneut evangelistische Literatur und Hilfsgüter nach Sizilien gebracht: eine LKW-Ladung mit Neuen Testamenten, Traktaten, Bibeln sowie Kleidung, Schuhen und Kleinelektrogeräten. Geschwister der Bibelgemeinde Gummersbach hatten die Sachspenden für afrikanische Flüchtlinge gesammelt. • 12 Voice of Hope Nr. 4+5/2014

Anschlag auf christliche Familie in Kabul Afghanistan Am Samstag, dem 29.11.2014 ist ein weiterer Anschlag in Kabul (Afghanistan) auf die Missionarsfamilien verübt worden. Ein schwerbewaffneter Mann drang in das Haus eines ausländischen Missionars und ermordete ihn und seine beiden Kinder. Anschließend nahm er sich selbst das Leben. Bei diesem Attentat verbrannte das gesamte Haus mit Hab und Gut. Für die Ehefrau, die später zum Ort des Geschehens kam, war es ein schwerer Schlag. Sie braucht Trost und Mut und vor allem ist es wichtig, dass sie dieses Geschehen aus Gottes Hand nehmen kann und in Ihm Geborgenheit und Frieden findet. Zuvor waren die Anschläge auf einzelne Missionare abgezielt, jetzt werden ganze Familien mit Kindern ausgerottet. Der Missionar aus Afghanistan hat seine Familie aufgrund der Anschläge bereits in Sicherheit gebracht und plant zurückzugehen, um seine Missionsarbeit fortzuführen, insbesondere, um die Christen zu ermutigen. Dringende Gebetsanliegen Er schreibt: „Beten Sie, dass die afghanischen Christen nicht entmutigt werden und ihr Vertrauen auf Jesus Christus nicht aufgeben (Hebr. 10,35.36). Beten Sie für die verantwortlichen Geschwister, dass sie ihrer Berufung treu sind. Viele von ihnen sind infolge der unablässigen Anspannung und Bedrohung geschwächt (Jes. 40,31). Beten Sie für die Finanzierung der Missionsarbeit, die nun von einheimischen Geschwistern fortgesetzt wird. Beten Sie für unsere Familie. Wir sind außer Gefahr, doch haben wir kein Zuhause. Unsere Ersparnisse haben wir für den Dienst aufgebraucht und nicht für den Hauskauf zurückgelegt. Bitte beten Sie um Weisheit für mich! – Weisheit, in jeder Situation nach Gottes Willen zu handeln! Beten Sie für Bewahrung auf meiner Reise zurück nach Afghanistan, wo ich den Dienst fortführen werde. Wie gerne möchte ich mich der Zurüstung von jungen Christen annehmen, damit sie im Wort Gottes gegründet werden und in der Erkenntnis wachsen (Apg. 20,26-32)!“ Wir möchten Sie, liebe Freunde, ebenfalls dazu aufrufen, für diese Anliegen zu beten! Beten Sie auch dafür, dass die Christen in dieser Prüfung im Glauben wachsen. Möge der wahre Friede und Gottes Wort dieses Land durchdringen – zur Ehre Gottes. Außerdem bitten wir jeden, der die Möglichkeit und die Freude daran hat, dieses Projekt und die betroffenen Geschwister finanziell zu unterstützen. Gedenkt an die Gefangenen, als wärt ihr Mitgefangene, und derer, die misshandelt werden, als solche, die selbst auch noch im Leib leben. (Hebr. 13,3) Aktuelles aus Afghanistan 13

Das kraftvolle Evangelium – John MacArthur
Das Evangelium Jesu Christi – Paul Washer
Voice of Hope Magazin 3-2017