Aufrufe
vor 6 Monaten

2018 01 mwt tirol

Ein Ambiente zum

Ein Ambiente zum Wohlfühlen erzeugen der gemütliche Essplatz und die hochwertigen Teppiche von Wohndesign Freudling aus Fügen. erschließt ein im rechten Winkel andockender eigenständiger Kubus. Er stützt das Carport, offeriert Abstellraum sowie Garderobe und geleitet ins Foyer samt schwebender Eichenholztreppe ins Obergeschoss. ALPINE BEWALDUNG & ORIENTALES MUSTER Umrundet man das Refugium, lässt sich der komplexe Baukörper begreifen, vor allem die raffinierte Lichtführung. Tageslicht durchflutet das ineinander verwobene Raumgefüge aus Sichtbeton und Eichenflächen. Der nahe alpine Baumbestand scheint Teil des ausgeklügelten Beschattungskonzeptes als Ergänzung der verschiebbaren Holzelemente vor den privaten Räumen im Obergeschoss zu sein. Für täglich wiederkehrenden Effekt sorgt das orientale Muster eines Fassadenabschnitts in Stahl: „Durch die reizvolle Lochung entsteht in der Dämmerung ein herrliches Spiel zwi- Von der Idee zur Gemütlichkeit www.csida.at

Tischlerarbeiten mit natürlichem Charme lieferte das Team der Tischlerei Harald Mantlez. schen Licht und Schatten im Inneren des Gebäudes“, weiß Architekt Karlheinz Röck zu berichten. KACHELOFEN IN WEISS UND WOHLIGER SITZERKER Fast sechs Meter hoch ist der Treppenbereich im luftig-zentralen Foyer. Oben angekommen, krönt ein komfortabel-einladender Sitzerker mit Leselampe das als abstrakte Raumplastik geformte Ambiente. Er ragt solitär aus der strikt geradlinigen Nordfassade hervor. Beidseitig bewahrt man von hier aus den Überblick von Jägerzaun bis Eichhörnchen. Eine Ebene darunter liegt der offene Koch-Ess-Bereich in massiver Eiche. Ein monolithischer Kachelofen in Weiß erhöht nicht nur die Wohligkeit an kühlen Tagen, er wirkt auch als Raumteiler zwischen Esstisch und Wohnzimmer. Letzteres schließt direkt an die überdachte Terrasse an. Ein Satz zum souveränen Umgang mit der Raumhöhe: 6142 Matrei a. Brenner - Statz 43 I N N O V A T I V E R I N N E N A U S B A U