Aufrufe
vor 2 Wochen

Ihr Anzeiger Itzehoe 05 2018

Traumhochzeit -Anzeige-

Traumhochzeit -Anzeige- Anzeiger - 3. Februar 2018 - Seite 14 Trauringe aus Gold, Silber, Edelstahl E und Platin Elegant, modern und klassisch Ein deutscher Hersteller bietet unterschiedliche Stilrichtungen an, um am schönsten Tag im Leben die Liebe im perfekten Hochzeitsanzug zu feiern. Einer der absoluten Trendlooks für 2018 ist die Herrenkollektion des Spezialisten: elegant, zeitlos, modern und klassisch zugleich – perfekt für jeden modernen Bräutigam, der den schönsten Tag seines Lebens in einem festlichen Outfit zelebrieren möch- te. Der Oberstoff des Trendlooks „Minimalstruktur“ soll durch eine wertige Minimaldessinierung in Piquéoptik mit hohem Wollanteil in der trendigen Farbe Dunkelblau überzeugen. Die Weste ist ein festliches Statement, um sich von Hochzeitsgästen abzugrenzen und sich als Bräutigam in den Mittelpunkt zu stellen. Westen mit den passenden Accessoires bilden das kreative Scharnier zum Hochzeitsanzug. Neue Formen positionieren sich mit innovativen, eleganten Oberstoffen als unverzichtbarer Partner zum Anzug. Mit einer festlichen Weste – natürlich mit passendem Plastron – wird das gesamte Bräutigamsoutfit besonders festlich. Kleine Details Accessoires sind die kleinen Details, die einen Bräutigams-Look perfekt machen: Ein hochwertiges Hemd bildet die Grundlage des Outfits, die abgestimmten Manschettenknöpfe avancieren zu schönen Blickfängen und bilden den Ärmelschmuck für den Mann. Zum perfekten Hochzeitsanzug-Outfit gehört ein Paar elegante Schuhe. Text/Foto: ast Formalitäten gehören zur Hochzeit Wechselt einer der Partner den Namen oder nimmt einen Doppelnamen an, muss er schnellstmöglich einen neuen Personalausweis beantragen. Da der alte Ausweis am Tag der Hochzeit seine Gültigkeit verliert, ist dies bereits sechs Wochen vor Eheschließung möglich. Zeitnah sollte auch die Bank über die Namensänderung informiert werden, indem die Heiratsurkunde oder – besser – der neue Personalausweis vorgelegt wird. In der Regel kann man die alte Bankkarte weiter benutzen, bis man die neue Karte erhält. Übrigens bekommt man nach der Hochzeit nicht automatisch Zugriff auf das Konto des Ehepartners. Dafür muss dieser eine Vollmacht ausstellen. Über die Wahl der Steuerklassen können Verheiratete beeinflussen, wie viel Netto jeden Monat von ihrem Gehalt übrig bleibt. Die Kombination IV/IV ist interessant, wenn beide Partner in etwa gleich viel verdienen. Für Steuerklasse III und V sollte man sich entscheiden, wenn ein Einkommen um mehr als 40 Prozent die Bruttobezüge des anderen übersteigt. Trauringe: Entscheidung fürs Leben Aufwecken Nach alter Tradition verbringt die Braut ihre letzte Nacht als unverheiratete Frau in ihrem Elternhaus. Dort wird sie am Hochzeitsmorgen sehr früh durch Böllerschüsse oder Blasmusik geweckt. Der „Lärm“ zum Wachwerden erfüllt einen doppelten Zweck: Einerseits sollen böse Geister vertrieben werden, andererseits wird der neue Lebensabschnitt begrüßt. Entführung Die Braut wird im Normalfall von den besten Freunden entführt. Die Entführer ziehen danach mit der Braut von Lokal zu Lokal, wobei der arme Bräutigam jedes Mal die Rechnung bezahlen soll. Dabei sollte berücksichtigen werden, dass die Hochzeitsgesellschaft dadurch zerrissen wird, und die Zurückgebliebenen oft nicht viel Freude damit haben. Mancherorts ist es auch Voraussetzung, dass es den potenziellen Entführern gelingt, den Brautstrauß zu stehlen, bevor sie sich mit der Braut aus dem Staub machen dürfen. Brautstrauß Ein beliebter Brauch ist das Brautstraußwerfen, bei dem die Braut ihre Blumen während der Feier in die Gruppe der ledigen Damen wirft. Traditionell stellt sie sich dabei mit dem Rücken zu den versammelten Damen und wirft den Brautstrauß rückwärts. Die Fängerin wird, so die Überlieferung, als Nächste ihre Hochzeit feiern. Eheringe sind das Symbol für die ewige Liebe und Verbindung zweier Menschen. Nach dem Anstecken der Ringe – der Höhepunkt jeder Trauzeremonie – begleiten die Schmuckstücke das Brautpaar ein Leben lang. Eine sorgfältige Auswahl ist daher besonders wichtig. Die Trauringe müssen nicht nur stilistisch perfekt zum Brautpaar passen, sondern auch widerstandsfähig sein. Diese Fragen sollte das Paar vor der Entscheidung beantworten: Passt der Ehering zum Verlobungsring? Welches Material ist für den individuellen Alltag am besten geeignet? Wenn beispielsweise einer der Ehepartner in der freien Natur arbeitet, sind robuste Eheringe besonders wichtig. Welcher Stil wird den Ehepartnern vermutlich noch lange gut gefallen? Inspiration können hier aktuelle Trauringe-Trends liefern. Welche Qualitätsansprüche bestehen an den Trauring? Unter Umständen müssen diese mit dem zur Verfügung stehenden Budget des Brautpaares abgewogen werden. Text/Foto: ast Reis werfen Reis, der beim Auszug aus der Kirche oder dem Standesamt geworfen wird, steht für Fruchtbarkeit. Tipp: Es wird heutzutage häufig nicht gerne gesehen, wenn vor der Kirche oder dem Standesamt Reis gestreut wird, da man erstens leicht darauf ausrutscht und zweitens Lebensmittel nicht verschwenden sollte. Deshalb besser vorher erkundigen – Konfetti oder Blüten sind Alternativen.

Traumhochzeit -Anzeige- Anzeiger -3.Februar 2018 -Seite 15 Traditionsreicher Tanz Der Hochzeitstanz ist eine Tradition, die auf keiner Hochzeit fehlen sollte. Daher ist ein spezieller Hochzeitstanzkurs ganz ratsam, falls das Paar nicht mehr in Übung ist beziehungsweise Wir zaubern jede nach Ihren Wünschen! ochzeitstorte t Vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Beratungstermin. Mo.-Fr. 5-18 durchg., Sa. 5-13, So. 8-17, Feiertags geschlossen Landweg 14 ·Bad Bramstedt ·Tel. 04192/898414 bisher noch gar keine Erfahrungen im Standardtanz gesammelt hat. Viele Tanzschulen bieten spezielle Kurse für die Hochzeit an, in denen die gängigsten Tänze wie zum Beispiel Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Foxtrott und Cha- Cha-Cha noch mal eingeübt oder erlernt werden können. Text/Foto: ast Vier Dinge Am Hochzeitstag trägt die Braut –gemäß einer angelsächsischen Tradition („Something old, something new, something borrowed, something blue“) vier ganz spezielle Dinge: etwas Altes –vielleicht ein Schmuckstück der Großmutter oder Mutter, um die Familientradition weiterzuführen; etwas Neues –als Zeichen für Optimismus, zum Beispiel das Brautkleid; etwas Geliehenes –von einem glücklichen Menschen, kann ein Taschentuch sein; etwas Blaues –als Assoziation mit der Jungfrau Maria, meist ein Strumpfband. Torte ist ein Muss Laut einer Umfrage ist die klassische Hochzeitstorte weiterhin ein fester Bestandteil bei der Feier. 58,8 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage wollen nicht auf den süßen Abschluss in Tortenform verzichten. Der Charme einer mehrstöckigen Torte, egal ob in schlichten Weiß oder anderen Farbvarianten, ist definitiv etwas Besonderes für jedes Brautpaar. Aber auch kleine Törtchen, Tartles, Cupcakes, Muffins oder Petit Fours ein wahrer Augen- und Gaumenschmaus. Text/Foto: ast Detaillierte Planung im Vorfeld Dass ein Hochzeitstag reibungslos abläuft, die Hochzeitsgesellschaft unbeschwert feiern kann und alles perfekt im Fluss ist: Das wünschen sich alle Brautpaare. Doch diese unbeschwerte Stimmung entsteht nicht von allein –es bedarf einer detaillierten Planung, damit alles letztendlich ganz einfach wirkt. Ein Planer weiß, was wann passieren sollte, wie lange bestimmte Phasen des Tages im Optimalfall dauern sollten und was zu tun ist, wenn sich doch noch kurzfristig unvorhergesehene Änderungen ergeben. Ein Wedding Planner arbeitet in der Service-Industrie: Das Brautpaar ist der Kunde, und er tut alles, um die Planungszeit und den Hochzeitstag in dem Rahmen, für den er gebucht wurde, zu erleichtern. Er ist nicht dazu da, seine eigenen Vorstellungen einer Hochzeit umzusetzen, sondern die Vision des Paares wahr werden zu lassen. Gleichzeitig wird er auch für seine Expertise bezahlt. Darum sollte das zukünftige Ehepaar ein offenes Ohr haben, wenn er Alternativen vorschlägt. Er hat schon viele Hochzeiten erlebt und weiß, was funktioniert und was in einem Desaster enden könnte. Hochzeitsplanung bedeutet auch Budgetplanung. Im Normalfall haben Paare noch nie ein so großes Fest für so viele Leute geplant, geschweige denn, so viele unterschiedliche Dienstleister engagiert. Welche Preise sind angemessen, welche überzogen, welche zu günstig, um gut zu sein? Kostet das alles wirklich so viel und wenn ja, warum? Auf diese Fragen hat ein Hochzeitsplaner aufgrund seiner Erfahrung Antworten. Ein realistischer Budgetplan vermeidet böse Überraschungen, eine gute Beratung zeigt auf, wo das Brautpaar sparen kann und wo besser nicht. Text/Foto: ast Einfache Haarverlängerung dankTapes Tapes zaubern spielerisch mehr Volumen bis in die Spitzen und lassen sich ganz einfach durch ein paar gekonnte Handgriffe fixieren. Dadurch wird der Luxus traumhaft schöner Haare für jede Braut erlebbar. Anwendbar als Single- und Double-Tapes, ermöglichen die Tapes eines namhaften Herstellers ein hohes Maß an Flexibilität und lassen sich mit geringem Aufwand und ohne Einsatz technischer Geräte vom Friseur ins Haar applizieren. Je nach Eigenhaarbeschaffenheit bleiben sie bis zu acht Wochen unsichtbar im Haar und können im Anschluss direkt hochgesetzt und bis zu dreimal wiederverwendet werden. Damit erweisen sich die Tapes als perfektes Einstiegsprodukt für Kundinnen, die bisher noch nicht mit Extensions in Berührung gekommen sind. Bei den Styling- Möglichkeiten steht die Produktinnovation der klassischen Haarverlängerung laut Hersteller in nichts nach. Dank der hohen Echthaarqualität und der raffinierten Einarbeitungstechnik fallen die Haare ganz natürlich und das Bürsten geht leicht von der Hand. Text/Foto: ast Wer sitz wo und neben wem? Die Tisch- und Sitzordnung spielt für eine gelungene Hochzeit eine große Rolle. Im ersten Schritt muss sich das Brautpaar aber erstmal darüber im Klaren sein, welche Art und Anordnung der Tische für die Hochzeitsfeier am besten ist. Mehrere kleine Tische in runder oder eckiger Form oder vielleicht doch lieber eine große, lange Hochzeitstafel? Denkbar ist auch eine Kombination aus einer Tafel und frei stehenden Tischen. Wichtig für die optimale Tischanordnung ist die Sichtung der Location im Vorfeld. Das Brautpaar sollte die Räumlichkeiten optimal ausnutzen und auf die Location eingehen. Bei einer kleineren Räumlichkeit wirkt eine Tafel zu wuchtig und beschneidet die Bewegungsfreiheit im Raum. Andererseits wirken frei stehende Tische in einem großen Raum verloren und auseinandergerissen. Ein weiterer wichtiger Punkt für die Anordnung der Tische, ist das Empfinden des Brautpaares –wollenBraut und Bräutigam lieber im Mittelpunkt stehen, empfiehlt sich die pompöse Hochzeitstafel. Will das Brautpaar lieber Mittendrin sein, ist eine frei stehende Tischanordnung von Vorteil. Den Gästen sollte einfach und klar vermittelt werden, wer wo sitzt und wie die Tische im Raum aufgeteilt sind. Am besten geht dies mit Tischnummerierungen und Tischkärtchen. Neben den klassischen Tischkarten gibt es eine Bandbreite an weiteren schönen Ideen, den Hochzeitsgästen die Sitzordnung auf dekorative Art und Weise zu präsentieren. Text/Foto: ast Hauptsache die Haare liegen Öffnungszeiten: Mo. +Di. +Fr. 8-18 Uhr ·Mi. +Sa. 8-14 Uhr, Do. 14-20 Uhr mit und ohne Terminvereinbarung Am alten Sportplatz 1·Großenaspe www.friseurmordhorst.de · Telefon: 04327 -140642 Ristorante DA PINO am Golfclub h lf h li h illk lk …natürlich sind auch Nicht-Golfer herzlich willkommen Unsere schönen Räumlichkeiten mitten im Grünen sind perfekt für den schönsten TaginIhrem Leben! Gerne richten wir IhreFeier bis 60 Personen mit Buffet oder álacarte für Sie aus und vermitteln bei Bedarf den passenden italienischen Live-Musiker. Öffnungszeiten: täglich 11.00 -22.00 Uhr ·Montag Ruhetag Hamburger Straße 61 ·24576 Bad Bramstedt ·Tel. 04192-897517 TRAUMHAFTE rautfrisuren und Make upvom Profi Beauty-Consultant by MARY KAY Inh.: G. Engelmann Landweg 11 ·24576 Bad Bramstedt ·Tel.: 04192/3334