Aufrufe
vor 3 Monaten

Gap Live Night Programm 2018

Bräustüberl Saal 2

Bräustüberl Saal 2 SonPas 06 „Als Band durch die Clubs ziehen und Musik machen!“ Das war der Traum von Thomas Emrich und Michael Zöller in ihrer Schulzeit. 30 Jahre später machen sie ihren Traum wahr. Angetrieben von den musikalischen Fähigkeiten ihrer Söhne, Andreas Zöller und Manuel Emrich, starten sie einen ersten Auftritt, ohne Namen und mit nur einem einzigen Song. Ein Jahr nach ihrer Gründung gibt sich die Band den Namen „TheSonPas“, eine Wortkombination aus Sons (Söhne) und Pas (Väter). Noch im selben Jahr stößt Kilian Kassal zur Band. Es folgen Gigs auf diversen Jugend- Rock-Veranstaltungen, dem Tollhub-Festival, beim Lernfest Benediktbeuern, Auftritte im Village und die grandiosen Auftritte bei den KultUHRnächten. Das Repertoire bedient beide Generationen: Rock-Klassiker aus der „Zeit der Pas“, wie den Dire Straits, The Eagles, Pink Floyd, bis hin zu Rock-Songs der „Son-Generation“ wie Nickelback, Green Day und Daughtry werden zusätzlich durch Eigenkompositionen ergänzt. Zirbelstube Frei & Sommer 07 Das Akustik Duo Frei & Sommer kommt aus Peißenberg, jenem Ort im bayrischen Oberland, wo man noch etwas vom Working Class Hero spüren kann. Zwei Männer – zwei Gitarren – zwei kernige Stimmen - das reicht, um Emotionen aufleben zu lassen. Mit Rockklassikern aus den 60er, 70er und 80er Jahren lässt sich auch unplugged jede Menge Stimmung erzeugen. Im Repertoire befinden sich Stücke von Eric Clapton, den Rolling Stones, den Beatles, Tom Petty, CCR, oder Elvis. Besondere Stimmung entsteht immer dann, wenn die Songs deutschsprachig werden. Hits von Reinhard Fendrich, Wolfgang Ambros und der Spider Murphy Gang lassen dann schon mal auch das Tanzbein schwingen. Interessant auch zu hören wie sie Lieder von Willy Michl wie Isarflimmern und Una Bella Seniorina auf ihre Art interpretieren. Gasth. Schranne (EG) Timerunner 08 Sie versprechen Munich‘s hottest Rock Show und begründen dies mit „Rockgiganten auf der Bühne“. Das klingt ja wohl ganz schön überheblich zumal ihre Ankündigung so weiter geht. Denn nur die besten Rock-Hits aus den Charts der letzten 40 Jahre schaffen es in ihr Programm, das sie in eine einzigartige Soundmischung packen und als energiegeladene Stageshow feiern. So zaubern sie eine Rockparty auf die Bühne, die nahezu jedes Publikum von Hocker reißt. Timerunner steht für Rock vom Allerfeinsten mit den besten Songs von Bands wie AC/DC, Bon Jovi, Queen, Status Quo und Guns N‘ Roses. Dass die hochtrabenden Versprechungen keine leeren Worthülsen sind, haben sie u.a. beim sind Münchner Gründungsfest inzwischen mehrfach als Hauptakt am Marienplatz vor tausenden von Zuhörern bewiesen. Auch haben sie das im letzten Jahr unter anderem im Saal des Bräustüberls gezeigt .

Gasth. Schranne (OG) 09 The Roaring Zucchinis Warum nicht mal wieder das Tanzbein auf klassische Weise schwingen? Die GAP live Night macht dies heuer zum ersten Mal möglich. In diesem Sinne entführen die Zucchinis zu einer musikalischen Reise von den Anfängen der Swingmusik in den 30ern, über die legendäre Zeit der Bigbands in den 40ern, zu den erfolgreichen Las Vegas Showbands der 50er und 60er Jahre, weiter mit der Italo Swing Musik eines Renato Carosone oder Adriano Celentano bis zur heutigen Pop Ära, die sich durchaus auch swingend interpretieren lässt. Hits wie Buona Sera Signorina, Jump jive and wail, Just a Gigolo, Volare, Tu Vuo Fa L‘Americano oder der Klassiker aus den 40er Jahren Sing Sing Sing sorgten in den letzten 25 Jahren für eine unwiderstehlich mitreißende Stimmung. Mit ihrem charismatischen Sänger Toby Mulherrin haben die „Zucchinis“ jedoch auch modernere Stücke wie Twenty Something im Repertoire und bringen gar Beyonce, The Killers oder Radiohead zum Swingen. Techmer‘s Addicted to Rock 10 In Weilheim hatte es einst eine Band gegeben, die Kultstatus genoss. Dies, noch bevor Weilheimer Bands wie The Notwist und Console überregional auf sich aufmerksam machten. Irgendwann und trotz langwährender Trauer war es plötzlich unwiderruflich Schluss mit Wolfpack. Fast 20 Jahre hat es gedauert: Mit zwei neuen Mitgliedern Wiggerl Scholz an den Drums und Markus Krumbeck am Bass kehren nun die Wolfpack-Recken Karl Heil und Seppi Thurnhuber in den Bandstatus zurück und versprechen energiegeladene Rockmusik der 70er und 80er Jahre mit sattem Gitarrensound, angereichert mit rockigen Covers einiger Pop-Größen. Mit insgesamt 125 Jahren Live-Rock Erfahrung geloben die inzwischen vier älteren Herren, dass sie es richtig krachen lassen. So let’s „Ride On“ with the “Perfect Strangers” into „Sin City“ of „Detroit“ with some “Cocaine” and “Wiskey in the jar” to find your “Sweet Dreams” and personal “Hysteria”! Peaches Gaudi Box 11 Gaudibox ist keine Band im klassischen Sinne. Vielmehr besteht die Formation aus einem wilden Haufen leidenschaftlicher Mädels und Jungs, die nicht nur gut spielen oder singen können, sondern auch gleichermaßen viel Freude daran haben, gute Laune zu verbreiten – also Gaudi zu haben und zu machen. Das Repertoire der Gaudibox ist vielfältig und passt sich wie eine Jukebox dem jeweiligen Publikum und Stimmung an, sei es nun Oldie Rock oder Alpenpop. Auch Robbie Williams ist kein Problem und steht bei Gaudibox keineswegs konträr zu STS oder AC/DC. Die Besetzung: Mig - Gesang/Gitarre, Toni - Gesang/Keyboard, Fabi - Gesang/Bass, Erich - Schlagzeug, Melli - Gesang/Rhythmusgitarre.