Aufrufe
vor 8 Monaten

TSV-Pressespiegel-15-120418

-Pressespiegel SG 2: vom 12.04.2018 von joachim jakstat Kein Sieger im Verfolgerduell Kreisklasse C Mitte: Leezener SC III und TuS Garbek II trennen sich 4:4 – Spitzenreiter LSC IV gewinnt 8:2 Kreis Segeberg. Während der Leezener SC IV weiterhin einsam an der Tabellenspitze der Mitte-Staffel der Kreisklasse C vorneweg marschiert, nehmen sich die Verfolger die Punkte gegenseitig weg. Wie die Fußballer des LSC III (2.) und der Reserve des TuS Garbek, die sich 4:4 trennten. SG Bornhöved/Schmalensee II - SG Daldorf/N. II 2:0 (2:0) Bereits beim Seitenwechsel hatten Renè Danker (36.) und Fin Willi Henning (42.) für das Endergebnis gesorgt. Nach dem Wiederanpfiff neutralisierten beide Teams weitestgehend. Vorschau nächster Spieltag KKC - M2 Fr. 1 3 .0 4 .2 0 1 8 20:00 h SV Wittenborn 2 - SG Bornhöved/Schmalensee 2 : 20:00 h Leezener SC 3 - SV Weede : 20:00 h SV Schackendorf 3 - Leezener SC 4 : So. 1 5 .0 4 .2 0 1 8 13:00 h SG Daldorf/Negernbötel 2 - TuS Tensfeld 2 : 15:00 h SV Dissau - TuS Fahrenkrug : 15:00 h Leezener SC 4 - Spielfrei : 15:00 h TuS Garbek 2 - SV Rickling 2 : Di. 1 7 .0 4 .2 0 1 8 20:00 h SV Schackendorf 3 - SV Rickling 2 : 20:00 h SV Wittenborn 2 - TuS Tensfeld 2 : Do. 1 9 .0 4 .2 0 1 8 20:00 h TuS Fahrenkrug - TuS Garbek 2 : TSV-Pressespiegel Nr. 15 - 18 vom 12.04.2018 - Seite 24 - Erstellt durch Lothar Rath

-Pressespiegel Frauen: SG Rickling/Bornhöved SV Wittenborn - SG Rickling/Bornhöved 0:8 (0:3) Bei kühlen +5 Grad präsentierten die Damen unserer SG (Tabellenführer) ein komfortables Spiel gegen den Tabellenletzten SV Wittenborn. Ab der ersten Minute dominierte die SG gegen die defensiv eingestellte Wittenborner Mannschaft. Eine Strafraumszene nach der anderen über die gesamte Spielzeit erarbeiteten sich die Frauen der SG. Die meist weit abgeschlagenen Bälle der Wittenborner Torfrau auf die eigene Spitze brachten etwas Gefahr, doch die aufmerksame Deckung stand stabil, unterstützt von unserer Torfrau Saskia Walther, die so manchen zu langen Ball entgegen lief und sofort wieder ins Spiel brachte. Das erste Tor fiel dann durch Kathrin Trotzki in der 13. Min. und kurz darauf in der 14. Min das 2:0 durch Svenja Senkbeil, die eine Gegenspielerin anschoss und der Ball ins Tor abgelenkt wurde. Nach einem Pfostenschuss in der 18.Min traf dann auch noch Fenja Scheel zum 3:0. In der 29.Min. ein Zusammenprall unserer Torkeeperin mit einer Stürmerin von Wittenborn im Strafraum. Der Schiedsrichter Heinz Westphal entschied auf einen berechtigten Elfmeter. Der scharf geschossene Strafstoss landete aber an der Querlatte und so blieb es beim 3:0. Nach dem Seitenwechsel kein unverändertes Bild. Die SG stürmte weiterhin gegen die Wittenborner an und erzielte nun doch ihre wohl verdienten Tore. Franziska Finnern startete den Torsegen in der 4.Min. und am Ende siegte die SG mit 0:8 Toren. Hervor zu heben sei hier noch der von Franziska Finnern getretene Eckstoss, der sich hinter der Torhüterin direkt ins Tor senkte. Kampf und Laufarbeit prägten das gesamte Spiel der SG. Der Sieg war ungefährdet und hoch verdient. Aber auch die Abwehrleistung der Wittenborner, trotz der vielen Gegentore, sei anzuerkennen. Mannschaft der SG: Saskia Walther, Juliane Steffen, Fenja Scheel, Birthe Overath, Svenja Senkbeil, Kathrin Trozki, Bente Jassmann, Franziska Finnern, Julia Zahn, Marie Wendt, Nourhen Ajlani Bericht und Bilder: Klaus Jagen TSV-Pressespiegel Nr. 15 - 18 vom 12.04.2018 - Seite 25 - Erstellt durch Lothar Rath

2012-09-15 TSV Mindelheim - TSV Landsberg