Patchwork Professional 03/2018

partnermedienverlag

Seit nun schon mehr 10 Jahren befasst sich das Patchwork Professional intensiv mit den Themen Quilt & Textilkunst. Das Heft erscheint 4x im Jahr. Wir möchten unseren Lesern nicht nur weiterführende Informationen zur vielseitigen Textilkunstbranche bieten sondern auch inspirieren und Anregungen zum Experimentieren geben. Außerdem stellen wir neue Techniken sowie Materialien vor und präsentieren Werke von ausgesuchten Künstlern. Das Patchwork Professional ist sowohl für Fortgeschrittene als auch für Profis geeignet. Zahlreiche Workshops und Projekte laden zum Nacharbeiten ein. Hier werden nicht nur neue Techniken Schritt-für-Schritt erklärt, sondern auch ein Mystery Quilt aus mehreren Teilen gemeinsam von Ausgabe zu Ausgabe genäht.

PARTNER Medien Verlag

PATCHWORK PROFESSIONAL

Deutschland 9,90 €

A: 10,90 € · CH: 15,90 SFr · BeNeLux: 11,50 €

F/E/I/SK: 13,50 € · FIN: 13,90 € · DK:105 DKr

S: 120 SKr

Quilt- & Textilkunst

PATCHWORK

PROFESSIONAL 03/2018

10

kreative

Projekte &

Workshops

Aktuelle Informationen

rund um das Thema

Patchwork und Quilten

spektakuläre Quilts Workshops Interessante Techniken zum Experimentieren

56

KÜNSTLERPORTRÄT

LAURA WASILOWSKI

Plus Workshop

Joyful Stitching

MINI-NÄHEN

MIT KAREN ACKVA

Tolle Tipps und Tricks

REGINA KLAUS ZEIGT

„KORDELN“ MIT DEM RULERFUSS

Spannendes Interview

mit Rebecca Bryan

„Zwiebelchen-Quilt“

von Simone Streicher

Mein Lieblingsquilt

LUKE Haynes

01_PP_03-2018.indd 1 28.06.18 11:13


6 66

72

74

58

52

INHALT

iNterViewS & POrtrÄtS

6 rebecca Bryan

ihre erkennungszeichen:

Kräftige Farben und klare Muster

18 Mein Lieblingsquilt

LUKe, the american context #3

20 Kevan Lunney

was ist wertvoll, was ist beständig, was würde ich

zukünftigen generationen zurücklassen?

26 Laura wasilowski

Bügeleisen statt Nähmaschine

40 Karen ackva

ihr Motto: einfach-leicht-praktisch

52 Flox den hartog Jager

Mythen und Legenden stehen im Mittelpunkt

ihrer arbeiten

66 Ludmila aristova

Das recht und die Freiheit, eigene arbeiten

zu entwerfen

72 Kreativ auf Knopfdruck?

roberta Bergmann zeigt, was möglich ist

PrOJeKte, tiPPS &

wOrKShOPS

14 La cipollino

Von Simone Streicher

24 erinnerungsquilts

Von Kevan Lunney

31 Yellow chair

Von renate Freudenberg

4

PW PROFESSIONAL 03/2018

PP_03-2018.indd 4 28.06.18 09:21


PARTNER Medien Verlag

Aktuelle Informationen

rund um das Thema

Patchwork und Quilten

Spannendes Interview

mit Rebecca Bryan

„Zwiebelchen-Quilt“

von Simone Streicher

Mein Lieblingsquilt

LUKE Haynes

20

18

26

48

14 34

34 Bonita

Von John Kubiniec

44 Mininähen

Von Karen ackva

48 ein Schmetterlingsquilt

Von Kasia hanack

58 eine Sommertasche

Von Simone Streicher

70 Jubiläumsquilt

teil-03 von Sandra Lindner

rUBriKeN

3 editorial

13 rückblick NaDeLweLt

62 Das Fachgeschäft in ihrer Nähe

64 Leserforum

76 News

78 termine

79 impressum

81 Schablonen

83 Vorschau

74 „Kordeln“ mit dem rulerfuß

Von regina Klaus

titelthema in rot

Titelbild: Arm Chair Gardener von Laura Wasliowski

Quilt- & Textilkunst

PATCHWORK

PROFESSIONAL 03/2018

kreative

Projekte &

Workshops

PATCHWORK PROFESSIONAL

10

spektakuläre Quilts Workshops Interessante Techniken zum Experimentieren

56

KÜNSTLERPORTRÄT

LAURA WASILOWSKI

Plus Workshop

Joyful Stitching

MINI-NÄHEN

MIT KAREN ACKVA

Tolle Tipps und Tricks

REGINA KLAUS ZEIGT

„KORDELN“ MIT DEM RULERFUSS

4 AusgAben +

hoChwertige Prämie

Bestellen Sie das Patchwork Professional

im abonnement – inklusive Sparvorteil!

Mehr infos dazu auf Seite 38 - 39.

PW PROFESSIONAL 03/2018 5

PP_03-2018.indd 5 28.06.18 09:31


INTERvIEw REBEccA BRyAN

Interview mit

Rebecca Bryan

Dorothee crane hat sich zum interview mit der amerikanischen Quilterin, Designerin, Buchautorin,

Lehrerin und Bloggerin getroffen. Kräftige Farben und klare Muster sind die erkennungsmerkmale

von rebecca Bryan.

Fotos: Mit freundlicher genehmigung von rebecca Bryan

huckleberry, 40 x 40 inch

6

PW PROFESSIONAL 03/2018

PP_03-2018.indd 6 28.06.18 09:21


INTERvIEw REBEccA BRyAN

Kannst Du Dich bitte kurz unseren Lesern

vorstellen?

hi, ich bin rebecca Bryan von Barn house

Quilts. ich bin eine amerikanische textilkünstlerin,

lebe aber im Moment in holland.

wir haben gerade ein kleines myster y -

projekt mit den Stoffen aus Deiner

farben frohen serie „Panache“, die Du

für robert Kaufman entworfen hast, hier

im Heft laufen. Schöne bunte Stoffe, an

welche Zielgruppe hast Du gedacht, als

Du diese serie entworfen hast?

wenn Du Farben mit einem „Punch“ liebst,

wirst Du meine Panache-Stoffe mögen.

was fasziniert Dich am Quilten?

ich glaube, am meisten fühle ich mich von

der textur und der haptik der Stoffe und

der Fäden angezogen.

erzähle uns bitte etwas über Deine

beiden bücher.

Für mein erstes Buch „Modern rainbow

Quilts“ habe ich 14 fantasievolle Quilts

genäht. hier habe ich mich an den Farben

des regenbogens orientiert. Da ich alle

arten von Quilts liebe, habe ich das Buch

in drei verschiedene abschnitte eingeteilt:

Modern, traditionell und improvisiert. es

hat mir großen Spaß gemacht dieses Buch

zu schreiben, ich hatte die Möglichkeit

ohne wenn und aber mit den Farben

zu experimentieren und meine kreative

Freiheit auszuleben.

in meinem zweiten Buch „Modern triangle

Quilts“ konzentriere ich mich darauf

zu erforschen, wie die grundlagen des

grafischen Designs auf Quiltvorlagen umge

setzt werden können. Das ergebnis

sind 70 verschiedene Dreiecke, verteilt auf

11 Sampler. ich mag es wirklich Bücher

zu schreiben, besonders wenn ich ein

spezielles thema genauer erforschen will.

wie bist Du überhaupt zum Quilten

gekommen?

Soweit ich mich zurückerinnern kann, war

ich schon immer kreativ tätig und wohl

auch künstlerisch veranlagt. aber als es

darum ging, mich für eine ausbildung zu

entscheiden, habe ich mich nicht für ein

Studium oder einen Beruf in dieser richtung

entschieden. wahrscheinlich dachte ich, ich

müsste erst einmal etwas „richtiges“ lernen.

trotz allem war ich mein ganzes Leben von

Menschen wie meiner Mutter und meinen

großmüttern und deren Quilts umgeben

und habe immer irgendeine handarbeit

gemacht. auch in der Zeit, als ich daran

arbeitete einen „richtigen“ Job zu erlernen,

hat sich dies nicht geändert. ich habe viel

gezeichnet und konnte meine hände nicht

still halten. irgendwann bin ich dann beim

Quilten hängen geblieben. Das Nähen und

entwerfen von Quilts passt am besten zu

meiner Persönlichkeit, besser als andere

wavelength, 55 x 76 inch

twilight, 62 x 74 inch

PW PROFESSIONAL 03/2018 7

PP_03-2018.indd 7 28.06.18 09:21


01-84_PW_05-2018.qxd 26.06.18 09:56 Seite 13

Konstant auf hohem Niveau

Rückblick NADELWELT Karlsruhe 2018

Vom 04. bis 06. Mai war es wieder soweit:

Das Großereignis NADELWELT zog tausende Handarbeitsbegeisterte

aus Nah und Fern nach Karlsruhe. Und enttäuscht wurden diese

definitiv nicht. Auf rund 14.000 Quadratmetern gab es soviel Neues zu

entdecken, dass für viele Besucher ein Tag schon fast zu kurz war, um

sich in Ruhe dem vielfältigen Angebot dieser Veranstaltung zu widmen.

Schon direkt nach dem Einlass bereich stand man mitten drin - in einer

Welt aus bunten Stoffen, geometrischen Mustern, freiem Gestalten und

unglaublicher Ausdruckskraft. Die 36 präsentierten internationalen Ausstellungen

waren auf gewohnt hohem Niveau und gaben den Besuchern

einen Einblick in die beeindruckenden Möglichkeiten der textilen Kunst.

Ein besonderer Magnet waren dabei sicher die Werke der niederländischen

Künstlerin Ted Storm, die letztmalig ihre groß artigen Exponate in

Europa zeigte und dabei sogar ihren mehrfach ausgezeich neten Quilt

„ElaTED“ mit im Gepäck hatte, der normalerweise ausschließlich im National

Quiltmuseum in den USA zu bewundern ist. Aber nicht nur die ganz

großen Namen wussten zu begeistern: Bei der schier unüberschaubaren

Menge von vielen hundert Exponaten bildeten sich immer wieder kleine

Grüppchen, die angeregt über die Kunstwerke diskutierten. Und da

auf der NADELWELT die ausstellenden Künstler auch wirklich vor Ort anwesend

und für jeden ansprechbar sind, konnten sich die Besucher in inspirierende

Gespräche vertiefen. Wem dies nicht genügte, der konnte an

den rund 10 Ausstellungsführungen teilnehmen, die täglich angeboten

wurden, und bei denen die Künstler selbst Erläuterungen

zu ihren Werken gaben.

Wer derart motiviert nun selbst aktiv werden

wollte, konnte dies auf vielfältige Art und Weise

tun:

So hatten sich im Vorfeld rund 600 Besucher für

einen der knapp 70 Kurse angemeldet, die in separaten

Konferenzräumen unter fach kundiger

Leitung angeboten wurden. Oder man schlenderte

an den über 200 Verkaufsständen entlang,

an denen rund 60 Workshops ohne Voranmeldung zum spontanen Mitmachen

einluden.

Aber auch einfach Bummeln und Genießen war angesagt: die neuesten

Stoffkollektionen, die aktuellen Modelle der führenden Nähmaschinenmarken,

Knöpfe, Bänder, Borten, Garne, Nadeln, Wolle, Bücher - einfach

alles was man sich nur wünschen kann wurde angeboten und erklärt.

Und so war einer der häufigsten Sätze, den man in den Ruhezonen bei

Kuchen und Kaffee zwischen großen Einkaufstüten und glücklichen

Gesichtern hören konnte: „Nächstes Jahr komme ich unbedingt wieder

zur NADELWELT“.

Datum der nächsten NADELWELT Karlsruhe:

03. bis 05. Mai 2019


cIpOLLINA vON SImONE STREIcHER

Fotos aufmacher Mirjam anselm, Stepbilder: Simone Streicher

14

PW PROFESSIONAL 03/2018

PP_03-2018.indd 14 28.06.18 09:22


cIpOLLINA vON SImONE STREIcHER

La cipollina

ein „echter Streicher“ ist dieser wunderschöne Quilt. Viele Stoffe harmonisch miteinander kombiniert, ohne

kunterbunt zu wirken. Dazu ein spannendes Muster, das zum Nachdenken und experimentieren anregt.

eine große Designwand zum anpinnen der einzelnen Zwiebeln ist hier sicher von Vorteil. Viel Spaß beim

ausprobieren.

materialliste für einen ca. 147 x 207 cm großen Quilt

Bei einer Stoffbreite von 110 cm.

• Stoff 1 – 27: jeweils 35 cm in grün, türkis, grau, Oliv

• Stoff 28 – 32: jeweils 10 cm in grün, Petrol, gold, türkis, eisblau

(schwebende Quadrate)

• Stoff 33: 135 cm rauten, creme-türkis (einfassung)

• Stoff 34: 230 x 150 cm halbleinen, senfgelb (rückseite) – Bitte vorwaschen!

• Vlies: 220 cm Baumwollvlies, z. B. 227 von Freudenberg

Zuschneiden

eine Nahtzugabe von 0,75 cm ist in allen Maßen enthalten.

• Stoff 1 – 27: jeweils 4 Streifen je 8 x 110 cm, daraus rechtecke je 8 x 6 cm schneiden.

Für eine Zwiebel werden 12 rechtecke benötigt.

• Stoff 28 – 32: jeweils 2 Streifen je 5 x 110 cm, daraus 145 Quadrate je 5 x 5 cm schneiden.

• Stoff 33: 7 Streifen je 19 x 110 cm

Zwiebel nähen

Jedes einzelne Zwiebelchen wird „für sich“

genäht und legt in den vier ecken stofflich

bereits den grundstein für das Nachbar-

Zwiebelchen. Sie müssen also schon im

Vorfeld und vor allem gegen ende ein auge

darauf haben, ob Sie noch 12 rechtecke (re)

ihres wunsch-Stoffes für ein komplettes

Zwiebelchen haben bzw. entsprechend

weniger für die ränder und ecken.

Legen Sie ihre rechtecke laut abbildung

aus, so müssen Sie beim Bügeln und

Nähen keine grundsatzüberlegungen mehr

anstellen, welche Stoffe überhaupt und in

welche richtung gebügelt werden müssen!

Die 12 re des Zwiebelchen-hauptstoffes

werden zum Kreuz ausgelegt:

Die mittleren beiden reihen (2, 3, 6, 7, 10,

11, 14, 15) sowie links und rechts dieser

reihen nochmals je 1 re (5, 8, 9, 12).

Legen Sie nun in alle 4 ecken jeweils 3 re

des angrenzenden Stoffes:

das erste re in der ecke (1, 4, 13, 16) liegt

jeweils alleine.

das zweite re liegt aUF den bereits

ausgelegten re für die Zwiebel (5, 8, 9, 12).

das dritte re liegt UNter den bereits

ausgelegten re für die Zwiebel (2, 3, 14, 15).

Der hauptstoff der Zwiebel ist nur noch in

den mittleren senkrechten reihen sichtbar.

Abwandlung

Falls ihnen längliche Zwiebelchen besser

gefallen, siehe Bild rot-orangefarbene Variation

am ende des Beitrages: diese sind

durch eine minimale Änderung in der

anordnung der rechtecke ganz leicht zu

erreichen: Nach dem auslegen der re mit

PW PROFESSIONAL 03/2018 15

PP_03-2018.indd 15 28.06.18 09:22


mEIN LIEBLINgSQuILT LukE HAyNES

mein Lieblingsquilt

Der amerikanische Quilter Luke haynes, besser bekannt als LUKe, malt mit Stoff große, fast fotorealistische

Porträts. Dazu verwendet er meist Stoffe, die von getragener aussortierter Kleidung stammen. Sein

visuelles Konzept entwickelt er, indem er eine dreidimensionale Form als Fläche behandelt, die durch

zweidimensionale farbige Stücke repräsentiert wird. Sein Motto: Quilts werden gemacht, um Menschen

zu wärmen, Quilts helfen zu überleben.

Foto: howard tu

18

PW PROFESSIONAL 03/2018

PP_03-2018.indd 18 28.06.18 09:22


pORTRäT kEvAN LuNNEy

was ist wertvoll, was ist beständig,

was würde ich zukünftigen

generationen zurücklassen?

Mit dieser Frage beschäftigt sich die amerikanische textilkünstlerin Kevan Lunney in ihren arbeiten.

Fotos: Marcia Schultz

Archeology series #14, Fragment enzo, 54 x 48 inch

20

PW PROFESSIONAL 03/2018

PP_03-2018.indd 20 28.06.18 09:22


pORTRäT kEvAN LuNNEy

time, 60 x 100 inch

über Krieg, tote und andere furchtbare

Dinge, und so war mein Unterbewusstsein

nicht ganz unschuldig, dass ich diese

wörter zu Stoff gebracht hatte. ich merkte,

dass wörter ein wichtiger Bestandteil

meiner arbeit geworden sind. ich denke,

mein hirn funktioniert ähnlich wie ein

computer, du fütterst ihn mit einer

Menge von Dingen, und irgendwann

fangen diese Dinge an, sich mit anderen

Sachen zu verknüpfen und es entstehen

Muster. als garn, meist benutze ich ein

schwarzes garn, verwende ich eine etwas

dickere Qualität, als man für das normale

Maschinensticken verwenden würde. So

erhalte ich eine etwas erhabenere Linie,

die ich im nächsten arbeitsschritt noch

mit Farbe hervorheben möchte. wenn Du

meine arbeiten betrachtest, sollst Du Dich

fühlen, als wärst Du in ein gespräch mit

einem alten Ägypter vertieft.

Und jetzt, wo die Kinder aus dem haus

sind und auf eigenen Beinen stehen, bin

ich wieder an einem Punkt, wo ich mir die

Frage stellen muss: wer bin ich und was

möchte ich noch erreichen? gott sei Dank

habe ich genug Zeit und raum sowie eine

gute finanzielle grundlage, deshalb stehen

mir alle türen offen. Meine letzte arbeit,

die ich fertiggestellt habe, besteht aus

aluminium, wollfilz – der sonst nur in der

industrie verwendet wird – und Neonlicht.

Die einfache Strickkonstruktion besteht

aus einer reihe ineinandergreifender

Schlingen, die aufgrund ihrer Festigkeit

und integrität voneinander abhängig sind.

Fällt eine Masche herunter, wird die ganze

Konstruktion geschwächt. wenn ein Faden

reißt, entsteht ein Loch. Um das Loch zu

reparieren, muss sich ein einzelner Faden

über das Loch legen, um sich mit den

anderen gerissenen enden zu verbinden.

Übertragen auf unseren Körper, kann man

heutzutage einen riss in der Blutbahn mit

einem neuen textilartigen Stoff ebenfalls

wieder reparieren. Kommt es zu einem

Bruch, einem riss in der Beziehung

innerhalb der Familie, der gemeinschaft

oder in der welt, kann man dies nur mit

Kommunikation, Mitgefühl und geduld

reparieren. Bei meiner arbeit repariert

Licht die verlorene Verbindung. Von chaos

zur Ordnung, reparatur und Verbindung,

dies ist der Prozess der heilung.

Detail time

Deshalb habe ich die installation repair genannt.

es hat ein Jahr gedauert, bis ich die

geeigneten Materialien gefunden hatte,

und um mit dem Material dann zu experimentieren,

Prototypen zu erschaffen und

das finale Modell zu erstellen. Das ganze

hat mir trotzdem großen Spaß gemacht

und gerne würde ich weiter herausforderungen

dieser art annehmen und noch

einmal ein Projekt in dieser größe oder

sogar noch größer zu arbeiten. Natürlich

habe ich auch nebenbei viele kleine Projekte

in dieser Zeit fertiggestellt.

ich habe mir einige meiner Lieblingskleidungstücke

kopiert oder eine neu

gekaufte wolljacke mit wolle und dem

Kordelfuß der Nähmaschine aufge hübscht.

im Borostyle habe ich meine alten Pullover

gestopft und habe aus alter Kleidung

kleine erinnerungsquilts für einige Kunden

gefertigt. Mal sehen, was die Zukunft sonst

noch so für mich bringt.

PW PROFESSIONAL 03/2018 23

PP_03-2018.indd 23 28.06.18 09:23


pORTRäT LAuRA wASILOwSkI

Bügeleisen statt Nähmaschine und vlies statt garn

So kann man die bevorzugte Vorgehensweise der amerikanischen Quilterin und handstickerin Laura

wasilowski beschreiben.

Fotos: Laura Wasilowski; Porträt: Bonnie McCaffrey

windy City #3, 12 x 15 inch

26

PW PROFESSIONAL 03/2018

PP_03-2018.indd 26 28.06.18 09:23


pORTRäT LAuRA wASILOwSkI

Das Nähen von Bekleidungstücken habe ich

als Kind in einem 4-h-Programm in colorado

gelernt. Die idee dieser Programme basiert auf

der Überzeugung, dass Kinder am besten etwas

lernen, wenn sie es an praktischen Projekten

ausprobieren können. Learning by Doing. Und

von meiner Mutter habe ich das Sticken mit der

hand gelernt. Mit diesen beiden grundlegenden

handarbeitstechniken im gepäck bin ich ans

college gegangen. Dort habe ich einen abschluss

für Kostümdesign erworben. es machte mir

großen Spaß, Kostüme für die großen Bühnen zu

entwerfen. während meiner ausbildung lernte

ich auch Stoffe zu färben. Meine Berufung:

Nähen, Sticken und Färben machte ich nach

meinem abschluss zu meinem Beruf.

im Jahr 1980 gründete ich mein erstes Unternehmen.

ich färbte meine eigenen Stoffe, bedruckte

diese mit Stempeln oder in der Siebdrucktechnik.

außerdem bemalte ich meine

Stoffe noch. aus diesen Stoffen schneiderte

ich Kleidungstücke, die ich in einer Boutique

verkaufte. er viel später wurde ich durch einen

Freund in die wundervolle welt der Quilts eingeführt.

Zusammen haben wir zahlreiche Quiltshows

und ausstellungen besucht, sind zu Vorträgen

und anderen Veranstaltungen ge gangen,

die von der örtlichen Quilt-gilde organisiert

wurden. Und es kam, wie es kommen musste:

Schon kurze Zeit später fing ich, inspiriert von

allem, was ich gesehen hatte, mit dem Patchworken

an. Dafür verwendete ich natürlich

meine eigenen handgefärbten Stoffe. Schon

bald wurde daraus eine geschäftsidee und

meine Firma artfabrik war geboren. Bei artfabrik

bekommen Quilter und Sticker handgefärbte

Stoffe und garne.

nice neighborhood, 46 x 53 inch

Meine Kenntnisse reichten gerade so aus, um

einen Patchwork-Quilt fertigzustellen. ich merkte

schnell, dass das stumpfe Zusammennähen

der kleinen teile nicht meins war. Durch diesen

Vorgang fühlte ich mich stark eingeschränkt.

hätte ich damals nicht entdeckt, dass ich

die Stoffe auch aufbügeln beziehungsweise

aufkleben kann, wäre mein erster Quilt auch

mein letzter Quilt gewesen. eine neue welt

hatte sich mir geöffnet, und so fing ich an,

meine art Quilts zusammenzubügeln statt

zusammenzunähen. es waren arbeiten, die

als wandschmuck gedacht sind, keine Quilts,

die als wärmende Decken verwendet werden

sollen. Bis heute verwende ich statt garn

ein Bügelvlies und statt einer Nähmaschine

verwende ich ein heißes Bügeleisen für meine

arbeiten. Meine zugeschnittenen Stoffteile

werden auf diese weise auf den gewünschten

hintergrundstoff aufgeklebt. Dank dieser

Methode kann ich auch meine Stoffteile überlappen

lassen und so weitere effekte erzielen.

Meine technik lässt sich mit einer collage vergleichen,

einer collage aus Stoff. Und alle meine

Designs sind ohne die Verwendung einer Näh-

Yellow Chair Loves Apples, 42 x 44 inch

PW PROFESSIONAL 03/2018 27

PP_03-2018.indd 27 28.06.18 09:23


BONITA vON jOHN kuBINIEc

Bonita

Bonita (/-o) bedeutet in der spanische Sprache schön oder hübsch. Der ideale Name für diesen

Quilt! Der amerikanische Quilter John Kubiniec hat bei seinem entwurf fast ausschließlich mit

Dreiecken und einigen Quadraten gearbeitet. Unterstützt wird das Muster durch den geschickten

einsatz der Quiltlinien.

Foto: Mirjam anselm

34

PW PROFESSIONAL 03/2018

PP_03-2018.indd 34 28.06.18 09:24


BONITA vON jOHN kuBINIEc

materialliste für einen ca. 60 x 60 Inch großen Quilt

alle hier verwendeten Stoffe sind von der Firma StOF a/S

aus der Serie Bonita, Melange und Quilters Shadow,

siehe auch www.stoffabrics.com.

Bei einer Stoffbreite von 112 cm.

Bei den Stoffen c, D, e, i, J, L, N, P, V, w und X können Sie auch

einen Fat eight (25 x 55 cm) verwenden. Bei den Stoffen g, h, K

und O können Sie auch einen Fat Quarter (50 x 55 cm) verwenden.

• Volumenvlies

• Stoff a: 60 cm • Stoff B: 60 cm • Stoff c: 20 x 20 cm • Stoff D: 20 x 20 cm • Stoff e: 20 x 20 cm • Stoff F: 90 cm

• Stoff g: 20 x 60 cm • Stoff h: 20 x 80 cm • Stoff i: 20 x 40 cm • Stoff J: 20 x 20 cm • Stoff K: 20 x 60 cm • Stoff L: 20 x 20 cm

• Stoff M: 40 cm • Stoff N: 20 x 20 cm • Stoff O: 20 x 80 cm • Stoff P: 20 x 20 cm • Stoff Q: 40 cm • Stoff r: 20 cm

• Stoff S: 20 cm • Stoff t: 40 cm • Stoff V: 20 x 20 cm • Stoff w: 20 x 20 cm • Stoff X: 20 x 20 cm • Stoff Y: 320 cm

(rückseite)

Zuschnitt

eine Nahtzugabe von ¼ inch ist in allen Maßen enthalten.

• Stoff a: 8 Quadrate je 6 ½ x 6 ½ inch,

9 Quadrate je 7 x 7 inch

–> diese je einmal diagonal durchschneiden

• Stoff B: 11 Quadrate je 6 ½ x 6 ½ inch,

6 Quadrate je 7 x 7 inch

–> diese je einmal diagonal durchschneiden

• Stoff c, D, e, J, L, N, P, V w und X:

jeweils 1 Quadrat je 7 x 7 inch

–> dieses je einmal diagonal durchschneiden

• Stoff F: 5 Quadrate je 7 x 7 inch –> diese je einmal diagonal

durchschneiden, 7 Streifen je 3 ½ inch x gesamte Stoffbreite

• Stoff i: 2 Quadrate je 7 x 7 inch

–> diese je einmal diagonal durchschneiden

• Stoff g und K: 3 Quadrate je 7 x 7 inch

–> diese je einmal diagonal durchschneiden

• Stoff h und O: 4 Quadrate je 7 x 7 inch

–> diese je einmal diagonal durchschneiden

• Stoff r und S: 5 Quadrate je 7 x 7 inch

–> diese je einmal diagonal durchschneiden

• Stoff M: 7 Quadrate je 7 x 7 inch

–> diese je einmal diagonal durchschneiden

• Stoff S: 5 Quadrate je 7 x 7 inch

–> diese je einmal diagonal durchschneiden

• Stoff Q und t: 10 Quadrate je 7 x 7 inch

–> diese je einmal diagonal durchschneiden

PW PROFESSIONAL 03/2018 35

PP_03-2018.indd 35 28.06.18 09:24


pORTRäT kAREN AckvA

mein motto: einfach-leicht-praktisch

alles, was nicht in diese rubrik fällt, kommt der amerikanischen, aber jetzt in Deutschland beheimateten

Quilterin Karen ackva nicht unter die Nähmaschine.

Fotos: Karen ackva, Portrait: Sascha ackva

Pinwheel Parade Quilt, 60 x 90 inch

als mich Frau crane von Patchwork

Professional bat, ob ich mich kurz

den Lesern vorstellen könnte, war ich

zunächst sehr aufgeregt, was sich dann

schnell in Besorgnis wandelte. was

sollte ich denn über mich berichten, was

neu und interessant sein könnte, auch

für diejenigen, die mich schon kennen?

Kann ich etwas finden, was spannend,

unterhaltsam, überraschend oder sogar

inspirierend, auch für meine Freunde,

sein kann? Nun, finden wir es heraus:

hallo, mein Name ist Karen ackva. ich

nähere mich so langsam der Lebensmitte

(woran mich meine tochter gerne erinnert).

Mein Leben verläuft eher unspektakulär.

ich bin verheiratet, habe zwei Kinder, die

zurzeit schon weiterführende Schulen

besuchen. wir leben in Süddeutschland,

ganz in der Nähe von Legoland (immer

gut, einen Orientierungspunkt zu geben).

wenn ich jetzt gesagt hätte, in der

Nähe von Ulm, hätten viele den atlas

herausholen müssen. es ist in der Nähe

von augsburg. Besser? Ok, dann an der

a8 zwischen München und Stuttgart. ich

kümmere mich primär um den haushalt,

wie meistens in typisch deutschen

Familien. Meine größte Leidenschaft

oder mein hobby ist Patchworken und

Quilten. wer hätte das gedacht? Dies ist

ein interview für Patchwork Professional,

ich Dummerchen! was macht mich anders

oder besonders? immer noch nichts. Oh,

ich bin amerikanerin. ich spreche Deutsch.

Mein running gag ist, dass ich Deutsch

zu 90 % beherrsche und das seit 18 Jahren!

ich komme aus einer hart arbeitenden

arbeiterfamilie, beide eltern haben immer

Vollzeit gearbeitet. Bei uns zu hause

hieß es immer: wenn man etwas haben

möchte, muss man sich das erarbeiten.

Verschwende keine Zeit damit über Dinge

zu lamentieren, bewege deinen hintern

und mach etwas, um es zu ändern“.

wir sind schon immer viel umgezogen,

wie es die arbeitsverhältnisse eben

erforderten. Keine arbeit – kein Brot auf

dem tisch. Der ständige wechsel meiner

Lebensumstände, zusammen mit meiner

proaktiven einstellung, hat in mir das

Bedürfnis geweckt, mein wissen und

meine erfahrungen zu teilen und anderen

zu helfen. Meine Mutter war eine große

anhängerin der theorie “working smarter

and not harder”. aus diesem grund

arbeite ich beim Nähen nicht sehr schnell,

versuche aber immer so effizient wie

möglich vorzugehen. Von meinem Vater

habe ich dann noch die engelsgeduld und

40

PW PROFESSIONAL 03/2018

PP_03-2018.indd 40 28.06.18 09:24


mININäHEN TIppS uND TRIckS

Tipps und Tricks rund um das mini-Nähen

Bevor wir mit dem eigentlichen Nähen beginnen, möchte ich meine erfahrungen in Sachen Miniaturnähen

weitergeben. im Folgenden finden Sie informationen, die das Leben als Miniaturnäher erheblich

erleichtern. auf Seite 83 finden Sie eine Vorlage für einen kleinen Block. Probieren Sie doch einfach an

dieser kleinen arbeit meine tipps und tricks aus. Vielleicht möchten Sie den kleinen Block zu einem

kleinen Nadelkissen weiterverarbeiten.

Nähen auf papier

was Sie wirklich brauchen und

worauf Sie nicht verzichten dürfen:

• eine 80/12- oder 90/14-Nähnadel,

um große Löcher zu machen. Dazu eine

kleine Stichlänge von 1,5 bis 1,8, um die

Löcher dichter in das Papier zu stechen.

Beides erleichtert anschließend das wegreißen

des Papiers.

• einen Klarsichtfuß – um zu sehen,

was Sie nähen.

• „add ¼ inch ruler“ mit einem Steg aus

washi tape abgeklebt. Das hilft dabei,

die Nahtzugabe richtig einzuhalten sowie

das nächste Stück Stoff richtig anzulegen.

• eine kleine Schneidematte und einen

rollschneider (45 mm) – bringt mehr

Ordnung am arbeitsplatz und ist

effizienter als rumlaufen.

• ein Lineal zum Begradigen – Die inneren

Kanten werden begradigt, kurz bevor die

einzelnen Segmente zusammengenäht

werden. Die außenkanten erst begradigen,

nachdem alles zusammengenäht ist.

• ein Bügeleisen, mittlere einstellung

ohne Dampf nutzen –der Stoff verzieht

sich durch wasser und Druck.

• Die Papiervorlagen auf Kopier-, Brot-,

Back-, Zeitungs-, Faksimile- oder

Freezerpapier (80 g) übertragen.

alternativ Stich-&-tear-Vlies

verwenden.

Empfehlenswert

• holzroller oder eigenes kleines

Bügeleisen ohne Dampf – glättet den

Stoff, und hält alles in Form.

• Sprühstärke – hält alles in Form,

besonders die Schrägkanten.

• 2 Stecknadeln (mit glaskopf) markieren

anfang und ende der Nahtlinie.

Sie zeigen an, wo Sie nähen werden.

• Klebestreifen – falls Sie auftrennen

müssen, bilden sich risse. Kleben Sie das

Papier einfach wieder zusammen.

• Pinzette – hilft manchmal beim

wegreißen des Papiers.

vernähen

Sie können die Naht sichern, aber bitte

immer innerhalb der Nahtzugaben! Sonst

wird es abgeschnitten, wenn begradigt wird.

Fast immer nähe ich vom anfangspunkt

zum endpunkt, ohne die Naht zu sichern.

wenn Sie aber auf Nummer sicher gehen

möchten, sichern Sie am anfang ihre Naht

mit einigen rückstichen und beenden die

Naht an der neuen Nählinie. im schlimmsten

Fall müssen Sie dann nur ¼ inch des Stoffes

vom Papier reißen, wenn Sie das nächste

Segment zurückschneiden.

Nahtzugaben

Bei den meisten Projekten ist eine Nahtzugabe

von ¼ inch nicht so wichtig. wichtig

ist nur, dass sie bei allen Nähten gleich

breit ist. aber wenn Sie kleine Böcke nähen,

ist eine genau eingehaltene Nahtzugabe

enorm wichtig.

Nähen Sie mit einer echten und genauen

¼-inch-Nahtzugabe! wenn ich wirklich klei-

44

PW PROFESSIONAL 03/2018

PP_03-2018.indd 44 28.06.18 09:24


pROjEkT ScHmETTERLINgSQuILT

Ein Schmetterlingsquilt

es ist oft schon nicht einfach eine anleitung für einen traditionellen Quilt zu schreiben. Doch eine

anleitung für eine arbeit wie hier vorgestellt zu verfassen ist noch einmal eine ganz andere hausnummer.

Bei einem solchen Projekt gibt es einige Faktoren, die man nicht wirklich kontrollieren kann. Frau Kasia

hanack hat für uns diesen kleinen Schmetterling mit Nadel und Faden eingefangen und stellt uns ihre

Vorgehensweise vor.

Fotos: Kasia hanack

Mein erster und wichtigster tipp, um ein tolles resultat zu erzielen, ist, dass man bei dieser arbeit einfach einmal loslassen muss.

Nehmen Sie sich die Zeit die Materialien zu begreifen, und lassen Sie sich von Serendipität (eine zufällige Beobachtung von etwas

ursprünglich nicht gesuchtem, das sich als neue und überraschende entdeckung erweist) des Prozesses leiten. Unterbrechen Sie ihre

arbeit in regelmäßigen abständen und betrachten Sie ihr werk immer wieder aus der entfernung, um weitere entscheidungen zu

treffen. Ob es nun um mehr oder weniger Farbe geht oder ob weitere elemente eingearbeitet werden müssen. Schlafen Sie ruhig

einmal eine Nacht darüber. Bei tageslicht wirkt das ganze oft noch einmal ganz anders.

48

PW PROFESSIONAL 03/2018

PP_03-2018.indd 48 28.06.18 09:24


FLOx DEN HARTOg jAgER

künstlerporträt:

Flox den Hartog jager

Mythen, Legenden, geschichten und Symbole, die dem menschlichen Leben Bedeutung geben, stehen im

Mittelpunkt der arbeiten der niederländischen Künstlerin Flox den hartog Jager.

Die textilkünstlerin Flox den hartog Jager

wollte eigentlich den Beruf der goldschmiedin

erlernen, arbeitete aber nach ihrem

Studium (Bibliothekswissenschaften, Philosophie

und geschichte) als Bibliothekarin

und Beraterin im energiesektor. Nachdem

sie sich im Jahr 2014 aus dem Berufsleben

zurückgezogen hatte, erfüllte sie sich einen

lang gehegten traum – sich ihrem hobby,

dem Quilten, ernsthafter zu widmen. inspiriert

durch die von ihrer Schwiegermutter

vererbten teile von unfertigen Quilts und

einen Quiltkurs, den sie im Jahr 2005 besuchte,

begann sie sich zunächst in die Materie

einzulesen. Stoffe und anderes textiles

Material erwiesen sich als eine gute alternative

zu dem Schmuck, den Flox einst fertigen

wollte. Zunächst nähte Flox Decken, die ihre

Kinder als Bettüberwurf verwendeten. Doch

schon bald entwickelten sich die Patchworkdecken

weiter. es folgten eigene experimente

und schließlich die teilnahme an einer

Meisterklasse in einem alten Kloster mit

Jette clover und Linda colsh als Lehrmeister.

Flox‘ Mutter, ein großer Fan von Joseph

campbell, hat sie ebenfalls beeinflusst. So

sind Mythen, Legenden, geschichten und

die Symbole, die dem menschlichen Leben

Bedeutung geben, immer ein hauptthema

in ihren arbeiten. Der besondere Zeichenstil

von alice Kettle, anna torma, und die niederländische

Künstlerin alexandra Drenth

inspirieren Flox immer wieder.

Seit einigen Jahren ist Flox Mitglied einer

multidisziplinären Künstlergruppe. Diese

gruppe hat sich als arbeitsthema die apokalypse

gewählt – das letzte Buch der Bibel.

es wird auch das Buch der Offenbarung genannt.

Man sagt, dass es von Johannes von

Patmos um 60 n. chr. geschrieben wurde.

Besonders inspiriert wurde die gruppe

aber von Beatus, einem Mönch, der im achten

Jahrhundert lebte. Dieser ist vor allem

durch seine illustrierten handschriften,

einen Kommentar zur biblischen Apokalypse

in zwölf Büchern (um 776), bekannt.

Vor allem seine illustrationen dienten Flox

als Quelle der inspiration. Den anfang und

das ende dieser geschichte hat die Künstlerin

aufgegriffen und die sechs Nächte der

Schöpfung sowie die apokalypse zu ihrem

thema gemacht.

„Kreuze“ aus der Serie seven to twelve, 21 x 28 cm

PW PROFESSIONAL 03/2018 53

PP_03-2018.indd 53 28.06.18 09:24


FLOx DEN HARTOg jAgER

prints, Siebdruck und Stempel. Sie färbte

und bemalte den Stoff, ließ teile davon rosten

oder entfärbte sie, verwendete reservierungstechniken

mit wachs, gesso oder einer

Mehlpaste. Die Drucksiebe und Stempel

kamen aus eigener herstellung, denn es ist

der Künstlerin sehr wichtig, sich mit ihren eigenen

ideen auszudrücken. Schließlich wird

das werkstück noch mit der hand oder der

Maschine bestickt, wodurch das grafische

erscheinungsbild, das durch Bedrucken entsteht,

weicher wird und die natürliche haptik

der textilien betont. Obwohl ihre arbeiten

aus mehreren Schichten bestehen und ihr

Medium textil ist, würde sie sich selbst nicht

als art-Quilterin bezeichnen. Fragt man sie

nach dem warum, antwortet sie: „Meine

arbeiten haben keine praktische Funktion

mehr, es fehlt die dritte Schicht, die dich

warmhalten soll.“

Nicht nur in ihrem atelier ist Flox aktiv in

Sachen Quilten. Von 2002 bis 2009 schrieb

sie artikel für die Quilt News, das Magazin der

Dutch Quilters guild. Danach organisierte

sie in „De Kunst“ in alkmaar die ausstellung

“Uit de Naad”. Seit 2011 kümmert sie sich um

die gesamte Organisation der Meisterkurse

“Biezenmortel” mit Jette clover und Linda

colsh als Lehrerinnen. auch in diesem Jahr

findet wieder vom 3. bis 7. Oktober 2018 ein

solcher Kurs statt, diesmal wird er geleitet

von Monika auch.

the Devil, the false Prophet and the beast

Falls Sie vom 21. Juli bis 9. September in

Birmingham / england sein sollten, können

Sie einige arbeiten von Flox den hartog

Jager in der ausstellung „ctrl/Shift“ der

gruppe „62 group“ ansehen.

their King was the Angel of the subterranean Depth

mehr informationen über Flox den

hartog Jager und die meisterkurse

finden Sie hier:

www.floxdenhartogjager.nl

mehr informationen über die Ausstellung

im MAC, Birmingham finden

Sie hier:

www.macbirmingham.co.uk

Armageddon

PW PROFESSIONAL 03/2018 57

PP_03-2018.indd 57 28.06.18 09:24


pROjEkT LIEBLINgSTAScHE

Fotos Mirjam anselm, Stepbild-02: Simone Streicher

58

PW PROFESSIONAL 03/2018

PP_03-2018.indd 58 28.06.18 09:25


pROjEkT LIEBLINgSTAScHE

Sommertasche 2018

Unsere Lieblingstasche für den Sommer 2018, entworfen von Simone Streicher von Simi.S. atelier, hat aLLeS,

was sie braucht, um sich auch zu ihrem ständigen Begleiter zu entwickeln. Nicht zu groß, aber trotzdem

mit genügend Stauraum für die sieben Sachen, die frau so braucht. Die vielen kleinen innentaschen helfen

dabei, den Überblick im inneren nicht zu verlieren.

materialliste für eine

ca. 30 x 30 cm große Sommertasche

Bei einer Stoffbreite von 110 cm

• Stoff 1: 35 cm Päonien rot

• Stoff 2: 35 cm Zwiebelmuster orange

• Stoff 3: 20 cm Blumen grün

• Stoff 4: 35 cm Punkte orange

• Decovil light: 30 cm

• Feste Bügeleinlage: 55 x 30 cm, z. B. S133

• Kordel: rosa 140 cm, Durchmesser 0,5 cm

• Kette mit Karabinern: altmessing 120 cm

• reststück einer Bügeleinlage, z. B. h250

Zuschnitt

eine Nahtzugabe von 0,75 cm ist in allen

Maßen enthalten.

• Stoff 1:

1 Streifen von 32 x 90 cm (tasche)

• Stoff 2:

1 Streifen von 32 x 90 cm (Futter)

• Stoff 3:

1 Streifen von 20 x 87 cm (innentaschen),

1 Streifen von 4 x 20 cm (Schlaufen für Kette),

1 Streifen von 7 x 20 cm (Schlaufen für Kordel)

• Stoff 4:

1 Kreis mit 30 cm Durchmesser,

1 Kreis mit 32 cm Durchmesser

(taschenböden)

• Decovil light: 29 x 90 cm

• Feste Bügeleinlage:

2 Kreise mit je 27,5 cm Durchmesser

einem Stückchen weißen Baumwollstoff hinterlegen! Die beiden

langen Kanten jeweils 1 cm umbügeln. Den Streifen jetzt längs

zur hälfte bügeln, sodass ein 2,5 cm breiter Streifen entsteht.

Den Streifen rechts und links absteppen und in zwei gleich große

teile schneiden. Steppen Sie eine der beiden breiten Schlaufen

wie einen ring auf den äußeren taschenbeutel: mittig und ca.

10 cm von der oberen Kante, siehe abbildung.

Nähen

Das Decovil auf die linke Stoffseite von Stoff 1 bügeln, dabei

von der unteren Kante gemessen 3 cm frei lassen. Für die

innen täschchen entlang der oberen langen Kante von Stoff

3 einen schmalen Saum umbügeln und mit einem Zierstich in

kontrastierendem garn feststeppen.

Schlaufen

Für die Schlaufen der Kette bei dem 4 cm breiten Streifen aus

Stoff 3 die beiden langen Kanten jeweils 1 cm umbügeln. Diesen

Streifen jetzt längs zur hälfte bügeln, sodass ein 1 cm breiter

Streifen entsteht. Mit einem Zierstich mittig über die Schlaufe

nähen. Den Streifen in zwei gleich große teile schneiden.

Für die Schlaufen der Kordel das reststück der Bügeleinlage auf

die linke Stoffseite der 7 cm breiten Streifen aus Stoff 3 bügeln. ist

keine Bügeleinlage zur hand, können Sie den Streifen auch mit

Die Streifen für die tasche (Stoff 1), das Futter (Stoff 2) sowie das

teil für die innentasche (Stoff 3) jeweils rechts auf rechts zum

Kreis schließen. Den Kreis der innentaschen rechts auf links in den

Futterkreis legen. Die unteren Kanten liegen dabei aufeinander.

Die Kreise an der unteren Kante mit einer Naht fixieren. Der

innentaschenkreis muss dabei etwas gezogen werden, weil er

ja 3 cm kleiner ist. im abstand von 10 cm die einzelnen Fächer

für die innentaschen absteppen. Die schmalen Schlaufen am

PW PROFESSIONAL 03/2018 59

PP_03-2018.indd 59 28.06.18 09:25


INTERvIEw LuDmILA ARISTOvA

Das Recht und die Freiheit

eigene Arbeiten zu entwerfen

wir trafen uns zum interview mit der sympathischen art-Quilterin Ludmila aristova. in russland geboren,

lebt sie nun in den Vereinigten Staaten von amerika.

Fotos: D. James Dee

After the storm, 20 x 20 inch

66

PW PROFESSIONAL 03/2018

PP_03-2018.indd 66 28.06.18 09:25


juBILäumS-mySTERy

jubiläums–mystery Teil-03

anlässlich des 20- jährigen Jubiläums von Quilt et textilkunst in München hat Sandra Lindner einen

Mystery-Quilt für uns entworfen. Für jedes der 20 Jahre wird ein anderer Stoff verwendet. Der fertige

Quilt wird ein endmaß von ca. 125 x 125 cm haben. Der Quilt wird in inch gearbeitet und besteht aus

36 Blöcken (je 8,5 inch inkl. Nahtzugaben). Diesmal nähen wir die Blöcke 3 und 4.

Fotos: Sandra Lindner

Die ersten beiden Teile finden Sie in der

Ausgabe PP-01-2018 und PP-02-2018.

materialliste

Für Block 3 werden die Stoffe B (weiß

mit schwarzem Muster) und J (Blau,

gestreift) benötigt, außerdem die 4 übrig

gebliebenen Quadrate (2 ½ inch, Stoff

g/h) und die 14 Quadrate (3 ¼ inch, Stoff

i) aus teil-02.

Block 3

Zuschneiden

• Stoff B: 20 Quadrate je 3 ¼ x 3 ¼ Inch,

8 rechtecke je 2 ½ x 4 ⅞ inch

• Stoff J: 2 Quadrate je 6 ⅞ x 6 ⅞ inch –

wichtig ist hier, dass die Quadrate so aus

dem Stoff geschnitten werden müssen,

dass die Diagonale parallel zu den Blockstreifen

liegt! Siehe auch Step-03.

Nähen

auf der rückseite von 14 Quadraten (3 ¼

inch, Stoff B) die Mitteldiagonale markieren,

je ein Quadrat von Stoff B und i rechts auf

rechts legen, links und rechts der Diagonale

füßchenbreit abnähen, entlang der Diagonale

auseinanderschneiden und die Nahtzugaben

zu Stoff i bügeln. Die Blöcke auf

2 ½ inch trimmen. Sie haben nun 28 Quadrate,

bestehend aus Stoff B und i.

1. 2 Quadrate (3 ¼ inch, Stoff B) je einmal

diagonal auseinanderschneiden. Je eines

dieser Dreiecke mit einem Quadrat (Stoff

g/h) und zwei rechtecken aus Stoff B laut

abbildung zusammennähen.

2. Diese einheit mithilfe von einem Lineal so

zurückschneiden, dass die beiden Schenkel

6 ⅞ inch lang sind.

3. Die beiden Quadrate aus Stoff J laut abbildung

je einmal diagonal teilen.

4. Je 1 Dreieck (Stoff J) mit der zuvor genähten

Quadrateinheit (Stoff B/g/h) zu einem

Quadrat zusammennähen. Je 3 kleine Quadrate

(Stoff B/i) zu einer reihe und noch

einmal 4 dieser Quadrate zu einer reihe zusammennähen.

Die 3er-reihe links, die 4erreihe

oben an das große Quadrat annähen.

insgesamt 4 solcher Blöcke nähen.

Block 4

materialliste

Für Block 4 werden die Stoffe a (weiß

mit Dreiecken), P (rosa, gestreift), Q

(Senfgelb), r (Ocker) und S (gelb) benötigt,

außerdem die 4 restlichen 3 ¼

inch großen Quadrate aus Stoff B und

die 6 Quadrate aus Stoff O (5 ¼ inch)

aus teil 01.

Zuschneiden

• Stoff A: 8 Quadrate je 3 ¼ Inch x 3 ¼ Inch

• Stoff P: 2 Quadrate je 5 ¼ x 5 ¼ Inch,

dabei darauf achten, dass die Mitteldiagonale

des Quadrates entlang der Blockstreifen

verläuft.

• Stoff Q: 4 Quadrate je 3 ¼ x 3 ¼ Inch

• Stoff R und S: jeweils 2 Quadrate

je 5 ¼ x 5 ¼ inch

70

PW PROFESSIONAL 03/2018

PP_03-2018.indd 70 28.06.18 09:25


vORScHAu,

ausgabe 04/2018 erscheint am 13. Oktober 2018 ........................................................

1 2

1 Großes Pia-Welsch-Spezial

Das Heft im Heft auf 16 Seiten.

Entwickeln Sie unter Anleitung die eigene Kreativität und setzen

das Erlernte in individuellen Projekten um. Viel Spaß und jede

Menge Tipps und Tricks aus Pias Nähkästchen erwarten Sie.

2 La Passion

Wir begleiten Grit Kovacs zu einem interessanten „La Passion“-

Treffen nach Norwegen.

3

3 Laura Fischer

Besuchen Sie mit uns die wohl bekannteste Händlerin antiker

Quilts. Kunden wie die Kardashians zählen zu ihrer Klientel

4 Ben Venom

Spannende Einblicke in das Leben des amerikanischen

Heavy-Metal-Quilters

5 Tilleke Schwarz

Typisch für ihre einzigartige Arbeit ist der poetische Charakter.

feinste Handstiche zeigen lebendige Texte und Zeichnungen

in subtiler farbgebung.

5

4

PW PROFESSIONAL 03/2018 83

PP_03-2018.indd 83 28.06.18 09:26

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine