21.12.2018 Aufrufe

TSG Report_2018_IV

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Das Sportmagazin des größten Reutlinger Sportvereins IV/2018

bewegen vereint

TSG FECHTER

IM HÖHENFLUG

kostenlos

zum

mitnehmen

TSG VORSTAND IM AMT BESTÄTIGT

• HOCKEY JUGENDAUSWAHLTURNIER

• PFIFF BEIM BUNDESPRÄSIDENTEN

• ÄNDERUNG DER BEITRAGSORDNUNG

TSG Reutlingen 1843 e.V., Ringelbachstr. 96/1, 72762 Reutlingen

Der TSG Report bringt sie in Bewegung. Und uns auch.

Dieser Report wurde Ihnen zugestellt von sMAIL.


2 REPORT IV/2018 EDITORIAL

SPORTSZENE REPORT IV/2018 3

Keine Schuld ist dringender als die, Danke zu sagen.

Marcus Tullius Cicero, Redner und Schriftsteller (106 – 43 v. Chr.)

Liebe TSG’lerinnen,

liebe TSG’ler,

vor zwei Jahren habe ich, im Vorwort zur letzten TSG Report Ausgabe

2016, die Fragen aufgeworfen warum man ein Ehrenamt immer

noch ausübt und wie es immer wieder gelingen kann, dafür neue Motivation

zu finden?

Damals machten uns u.a. Hallenbadschließungen (leider auch wieder

ein ganz aktuelles Thema) schwer zu schaffen und auch die Mitarbeit

einiger Abteilungen an den Anliegen des Gesamtvereins lies schwer

zu wünschen übrig. Im Sommer 2018 stellte ich mir die Fragen noch

mehr, denn das Jubiläum – 175 Jahre TSG Reutlingen 1843 e.V. – warf

doch zahlreiche kritische Gedanken nach der Grundausrichtung des

„modernen“ Sportvereins auf!

Doch mit der Sitzung des Hauptausschusses im Oktober und der

Delegiertenversammlung im November dieses Jahres änderte sich das

Bild, denn zahlreiche unserer engagierten und auf sehr positive Art

„hartnäckigen“ Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter, die sich mit

unheimlich viel Einsatz täglich für ihren Sport, für ihre Abteilung einbringen,

waren bereit mit dem Vorstand und den angestellten Mitarbeitern

konsequent an einer finanziellen Gesundung der TSG Reutlingen

zu arbeiten und gemeinsam Strukturen zu entwickeln, die unsere TSG

zukunftsfähiger machen werden.

Ihnen möchte ich ganz herzlich DANKE sagen, für diesen Einsatz

und Ihr Wissen. Zum ersten Mal nach langer Zeit habe ich das Gefühl,

wir ziehen gemeinsam und in die gleiche Richtung an einem Strang!

DANKE auch an unsere tollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in

der TSG Geschäftsstelle, im TSG Provital, in der TSG Rasselbande oder

in den anderen TSG Sportbereichen. Ihnen liegt viel daran, all diese

TSG Angebote voran zu bringen und den sehr hohen Standard unserer

Angebote weiter zu verbessern.

DANKE an all die Unternehmen in unserem Partnerpool, die uns

aus Überzeugung weiterhin unterstützen und dabei ihr eigenes Wissen,

ihre eigene Erfahrung einbringen.

DANKE auch an all die zahlreichen Trainer, Übungsleiter und Betreuer

(über 400 in der TSG Reutlingen), die an Spielfeldrändern stehen,

die Trainingseinheiten leiten, die den Fahrdienst übernehmen und es

somit vor allem unseren TSG Kindern und Jugendlichen ermöglichen

ihren Sport auszuüben! Und dies immer ehrenamtlich!

Und DANKE Ihnen als TSG Mitglieder, die uns auch weiterhin

die Treue halten und die Schritte der „Funktionäre“ offen, kritisch und

wohlgesonnen begleiten.

Ich wünsche Ihnen einige Momente des Innehaltens. Ich wünsche

Ihnen Momente der Dankbarkeit für all die vielen guten Dinge, die wir

täglich um uns haben. Und ich wünsche Ihnen Zeit für sich, für Ihre

Familie und Ihre Freunde.

Lassen Sie uns dankbar und empfindsam bleiben und somit ein

glückliches und erfolgreiches Jahr 2019 gestalten!

Thomas Bader

1. Vorsitzender


4 INHALT REPORT IV/2018

REPORT IV/2018 INHALT

Bescheinigungen

Bitte jährliche Schul- und

Studienbescheinigungen

für ermäßigten Beitrag

einreichen.

5

Junge Sportszene | 29

Abteilungsportraits | 10

Editorial 3

Inhalt 4+5

Hausmitteilungen 6+7

Wofür gibt denn die TSG mein Geld aus? 6

Kindersport

TSG Kindersportschule Kursplan 7

TSG Partner 8+9

Wir bedanken uns... 8

Premium Partner 8

Basic Partner 8

Pinnwand 9

TSG und ihre Partner zu Besuch bei der GWG 9

Abteilungsportraits 10

TSG Reutlingen Inklusiv. Da lässt sich was draus machen! 10

Termine 11

Sportszene 12–17

Inklusiv

TTC und TSG Inklusiv als Spielgemeinschaft 12

Starke Beteiligung beim Reutlinger Spendenmarathon! 13

TSG Reutlingen Inklusivfußballer beim 3. Porsche-Fußballtag 13

Schneesport und Triathlon | Sieben TSG'ler bei der Jedermann Tour 14

Basketball | TSG-Basketballer Spitzenreiter der Regionalliga 14

Judo | Landesliga Süd 2018 1. Kampftag 14

Eissport | TSG Reutlingen Black Eagles – ESG Esslingen 3:7 15

Leichtathletik

Silke Ebering Süddeutsche Vizemeisterin im 5-Kampf 15

Ein erfolgreiches Jahr der Leichtathleten geht zu Ende 15

Julian Fundel im Speerwurf absolut top 16

Fechten

Super Start in die Saison 16

Achtelfinaleinzug in Bad Segeberg 16

Junior Geckeler bester TSG Fechter 17

Siegreich in Ludwigsburg 17

Sieg im Deutschlandpokal 17

Bundeslehrgang im Rollstuhlfechten 17

Carbonell ist Elsässische Vizemeisterin 17

Einschub

Junge Sportszene | 26

Junge Sportszene 18–29

Eissport

Eishockey-Kunst auf hohem Niveau 18

Endlich Eis – Saisonstart im Eishockey 19

Badminton | Zwei Spielerinnen für die Bezirksrangliste qualifiziert 20

Inklusiv | Julian Maier überzeugt bei Jugend trainiert 20

Gesund und Fit mit Kursen der TSG 21–24

Neue Kursübersicht und Preisstruktur 21

Neue Kurse 2019 21

Kursplan: Fitness- und Gesundheitskurse 22

Provital

Businesssport in der Mittagspause – Neuer Mittagstarif 24

Tarifänderungen & Preisanpassungen 24

Öffnungszeiten in den Weihnachtsferien 24

Judo

Erfolgreich auf der eigenen Judomatte 25

Medaillenregen bei der Südwürtt. U10 Einzelmeisterschaft 25

Schwimmen

TSG'ler beim Kustermannpokal in Maichingen 25

Lange Strecken in Mühlacker 26

Fussball | Turniersieg für TSG Reutlingen in Stuttgart 26

Fechten

Emil Pfander glänzt in Bonn 26

Nachwuchs besteht Turnierreifeprüfung 27

Helena Autzen siegt in Kirchheim, Leonard Autzen holt Bronze 27

Colin Grundler mit starkem Auftritt 27

Pfander und Kaltsamis beim CC Turnier in Budapest 28

Reutlinger Fechter in Pliezhausen am Start 28

Pfander erreicht Viertelfinale in Heidenheim 29

Birkenmaier erreicht Direktausscheidung in Rig 29

Parkour | Kein Parkour mehr in der TSG Halle 29

Unterwegs | 33

Redaktionsschluss Report I/2019:

4. März 2019

Inhalte an:

report@tsg-reutlingen.de

Unterwegs 30+33

Schneesport und Triathlon

Rennlaufvorbereitung in Hintertux und Stubaital 30

TSG Schneesport Damengymnastik-Gruppe 31

TSG Reutlingen Inklusiv Bergfreizeit in Oberstaufen! 31

Inklusiv | Inklusives Fußballprojekt PFIFF beim Bundespräsidenten 32

Fechten | Reisetagebuch: Fechter erobern Südafrikat 32

Auf die Beine gestellt... was so lief 34–38

Fussball | Top besetztes Turnier bei der TSG 34

Fechten | Lindenmann und Geckeler glänzen beim Allstar Cup 35

Aikido | Ferienprogramm für die Aikido-Kids 35

Judo |

Bezirksliga Bezirk 3+4 Männer – 2. Kampftag in Reutlingen 35

Baden-Württembergische Kata-Meisterschaften in Reutlingen 36

„4. Reutlinger Freundschaftsturnier wieder ein voller Erfolg 36

„Henri holt den Pott - Vol. 2 36

Inklusiv

PFIFF als fester Bestandteil des sportlichen Schullebens 37

Schwäbisch-Gmünd siegt bei 18. Dreizonenhockey-Trophy 37

Räuber Hotzenplotz 25. Inklusives Spielfest der TSG 38

Auf die Beine gestellt... was bald kommt 39

Eissport | Eisgala auf dem Albtorplatz 39

..was so lief | 34

Informatives 40–45

Inklusiv

TSG Radteam kooperiert mit Volksbank Reutlingen 40

TSG wird beim Ahmadiyya Charity Walk begünstigt 40

Landesauswahl der Fußballer mit mentaler Beeinträchtigung 41

Eissport | Mitgliederversammlung der Abteilung 41

Fechten | Reutlinger Fechtergarde in Bundes- / Landeskader 42

Schwimmen

Freie Plätze in Hobby-Schwimmgruppe für Erwachsene 42

Alternative Bäder für Schwimmkurse 42

Ju-Jutsu | Abschied nach vierzig Jahren 43

Leichtathletik

Trainingszeiten und Hallen 43

Ein TSG Leichtathletik Urgestein wird 80 43

Judo | Weihnachtsfeier Terminankündigung 43

Hochschulsport | Umfrage zeigt Wünsche der Studierenden 45

Breitensportkalender 46+47

Alle öffentlichen Trainingstermine der Abteilungen und

fit&aktiv auf einen Blick

Kurz notiert 48

Rehasport | ÜbungsleiterInnen/ TrainerInnen gesucht 48

Eissport | Schnupperkurse im Eiskunstlauf 48

Hauptverein | TSG Vorstand einstimmig im Amt bestätigt! 48

Vorstandsmitglieder und Referenten 49

Die Adressen der Vorstandsmitglieder und Referenten sowie

sämtliche Anschriften der TSG Gebäude – immer aktuell

Abteilungsleiter | Dankeschön | Impressum 50

Die Kontaktdaten der Abteilungsleiter gibt es hier immer aktuell.

Und weil wir ohne unsere Werbepartner kein Vereinsmagazin

herausbringen könnten, ist für uns auch diese letzte Seite im

Report noch wichtig.


6

HAUSMITTEILUNG REPORT IV/2018

HAUPTVEREIN

Wofür gibt denn die TSG Reutlingen mein Geld aus?

Sicherlich fragen sich viele Mitglieder, wofür die TSG Reutlingen eigentlich

den Hauptvereinsbeitrag ausgibt. Für die eigene Sparte kann man dies ja noch

nachvollziehen – Trainerkosten, Wettkampfgebühren, Verbandsabgaben ergeben

sich direkt durch die ausgeübte Sportart. Aber wenn dies alles schon mit

dem Abteilungsbeitrag gezahlt wird, wofür bezahlt man denn dann noch den

Beitrag für den Hauptverein?

Wir möchten Ihnen gerne auf dieser Doppelseite die wichtigsten

Einnahmen und Ausgaben des Hauptvereins erläutern, mit mehr Transparenz

auch ein höheres Verständnis für die vom Vorstand beantragte

und von der Delegiertenversammlung einstimmig beschlossene Beitragserhöhung

zu erlangen. In der unten stehenden Tabelle finden Sie

zusammenfassend die betreffenden Einnahmen und Ausgaben aus dem

Jahr 2017, die wir im Folgenden kurz erklären.

Allgemeine Ausgaben des Hauptvereins der TSG Reutlingen

Der Hauptvereinsbeitrag dient dazu die sportartunabhängigen

allgemeinen Kosten zu decken, die der TSG pro Mitglied entstehen.

Welche Ausgaben sind das konkret? Zunächst einmal ist eine Sportversicherung

für jedes Mitglied unumgänglich. Diese ist in der für alle

Vereine verpflichtenden Mitgliedschaft im Württembergischen Landessportbund

enthalten. Der zweite bedeutende Posten bei den Ausgaben

sind die Personalkosten für den Mitgliederservice, die zentrale

Mitgliederverwaltung sowie die Buchhaltung. All das ist bei einem

Verein wie der TSG nicht mehr ehrenamtlich zu bewältigen. Für diese

Aufgaben sind auf der TSG Geschäftsstelle neben dem hauptamtlichen

Geschäftsführer zwei festangestellte Mitarbeiterinnen und zwei FSJ’ler

im Einsatz. Als weiterer Punkt sind die vereinseigenen Sportstätten

zu nennen: trotz erheblicher Investitionen in den vergangenen Jahren

können die TSG Halle und die Fußballplätze bislang ohne Umlage der

Betriebskosten von den Abteilungen genutzt werden. Neben der Finanzierung

dieser Sportanlagen fallen dafür Kosten für Versicherungen

und Energie, sowie Reinigung, Reparaturen und Wartungen an. Des

Weiteren fallen auch für Redaktion, Druck, Grafik und Versand des

TSG Reports Kosten an. Viermal im Jahr senden wir allen Mitgliedern

eine neue Ausgabe unserer Vereinszeitung zu und informieren darin

über die Aktivitäten in der gesamten TSG.

Neben diesen, für alle Mitglieder anfallenden, Ausgaben ist die

Beitragsstruktur der TSG aber auch traditionell so aufgebaut, dass der

Hauptverein als Solidargemeinschaft Ausgaben übernimmt, die den

Abteilungen und damit dem direkten Sportbetrieb zugeordnet werden.

Bislang bezuschusst der Hauptverein den Sportbetrieb in den Abteilungen

mit einem Beitragsrückfluss: Jede Abteilung erhält demnach

pro erwachsenem Mitglied einen Betrag in Höhe von 3,- € und für Jugendliche

6,- €. Darüber hinaus gibt es noch einen zusätzlichen leistungsbezogenen

Anteil. Die Mieten für städtische und sonstige externe

Sportstätten trägt seit jeher der Hauptverein für die Abteilungen. Einzige

Ausnahme ist die sehr kostenintensive Miete für die Eissporthalle,

die zum Teil durch die Eissportabteilung mit finanziert wird.

In Summe entstehen der TSG durch alle diese Ausgaben Kosten in

Höhe von über 620.000,- €. Nicht enthalten sind in dieser Aufstellung

alle Ausgaben, die direkt in den vom Hauptverein geleiteten Sportbereichen,

wie beispielsweise dem TSG Provital oder der TSG Rasselbande,

anfallen.

Allgemeine Einnahmen des Hauptvereins der TSG Reutlingen

An erster Stelle der Einnahmen des Hauptvereins stehen selbstverständlich

die Jahresbeiträge und Aufnahmegebühren aller knapp 4.500

Mitglieder. Von der Stadt Reutlingen erhält die TSG darüber hinaus eine

Sportförderung für die allgemeine Vereinsarbeit, die vereinseigenen

Sportstätten und die Anmietung externer Sportanlagen. Zuschüsse für

den allgemeinen Sportbetrieb gibt es zudem auch von Verbänden wie

dem Württembergischen Landessportbund oder der Arbeitsgemeinschaft

Reutlinger Sportvereine. Eine weitere wichtige, wenn auch nicht

wirklich planbare Einnahmequelle sind Spenden. Diese variieren sehr

stark und lagen 2017 etwa bei 22.150,- €. All das reicht aber bei Weitem

nicht, um die oben beschriebenen Ausgaben zu decken. Daher werden

die vereinseigenen Sportstätten teilweise auch an externe Sportgruppen

(bspw. Schulen oder Firmen) vermietet, um weitere Einnahmen

zu generieren. Nicht nur der TSG Report wird zum größten Teil durch

Werbung und Sponsoren getragen. Mittlerweile ist auch das Partnernetzwerk

der TSG auf etwa 30 Unternehmen angewachsen, mit dessen

Einnahmen der Hauptverein ebenfalls einen Teil der Ausgaben wieder

ausgleichen kann.

Verschiedene Entwicklungen in den vergangenen Jahren haben leider

dazu geführt, dass die Ausgaben nicht mehr durch die Einnahmen

gedeckt werden können. Während beispielsweise die Mietkosten durch

höhere Mieten und durch Ausweitung der Hallenzeiten in den vergangenen

fünf Jahren um über 38% gestiegen sind, stieg die damit verbundene

Sportförderung der Stadt im gleichen Zeitraum leider „nur“ um

13,5%. In der Tabellenübersicht anhand der Einnahmen und Ausgaben

von 2017 dargestellt, bleibt ein nicht unerheblicher Teil der Ausgaben

des Hauptvereins ungedeckt. Wie der Beitrag aussehen würde, wenn

wir diese Lücke ausschließlich durch Anpassung der Mitgliedsbeiträge

schließen müssten, zeigt die Grafik (rechts oben): für Erwachsene

und Jugendliche wäre dieser danach nahezu gleich hoch und es könnte

keine ermäßigten Familienbeiträge gewährt werden.

Ausblick – Beitragserhöhung 2019 und 2020

Wenn es immer schwieriger wird die „normalen“ Ausgaben zu

decken, fallen Mehrkosten, wie die bereits angekündigten Mieterhöhungen

oder außerplanmäßige Belastungen doppelt ins Gewicht. Beispielsweise

haben gesetzliche Änderungen bei der Bezuschussung der

Betriebs- und Pflegekosten der eigenen Sportstätten dazu geführt,

dass die TSG in diesem Jahr rückwirkend Steuern in Höhe von ca.

Beitragsgruppe

KINDERSPORT

TSG Kindersportschule Kursplan

100.000,- € an das Finanzamt überweisen musste. Für den zukünftigen

Betrieb der Anlagen bedeutet diese Neuregelung Mehrausgaben von

etwa 60.000,- € jährlich. Als „Ersthilfe“ wurde deshalb bereits durch

den Hauptausschuss im Oktober 2018 die Aussetzung des Beitragsrückfluss

2017 an die Abteilungen beschlossen. Darüber hinaus haben wir

eine zweistufige Beitragserhöhung erarbeitet, die von der Delegiertenversammlung

am 14. November 2018 einstimmig verabschiedet wurde.

Die Beitragserhöhung bei den Kindern und Jugendlichen fällt deutlicher

aus als in anderen Beitragsgruppen, weil die TSG hier bislang im

Vergleich zu den umliegenden Vereinen deutlich günstiger ist. Geringer

fällt die relative Erhöhung bei den erwachsenen Mitgliedern und auch

bei den Familienbeiträgen aus. Im Zweiten Schritt der Anhebung führen

wir 2020 einen neuen Service ein: Sollte es schwerfallen den Jahresbeitrag

auf einmal zu entrichten, können die Mitglieder ihn in zwei

halbjährlichen Einzügen von ihrem Konto abbuchen lassen.

Selbstverständlich wollen und können wir nicht all die beschriebenen

Mehrausgaben durch höhere Mitgliedsbeiträge finanzieren.

Neben der Beitragserhöhung ergreifen wir daher auch weitere Maßnahmen,

um die Einnahmen- und Ausgabensituation nachhaltig zu

verbessern. Unter anderem haben auch wir bereits die Mieten für externe

Mieter der TSG Halle zum Schuljahr 2018/2019 angepasst und seit

November beschäftigt sich der neu geschaffene Arbeitskreis Finanzen

eingehend mit der finanziellen Zukunft der TSG.

| Thomas Bader (1. Vorsitzender) Tobias Buss (Geschäftsführer)

Beiträge HV

2018 2019 Jahr 2020 Jahr 2020 Halbjahr

Erwachsene 99,00 € 112,00 € 115,00 € 60,00 €

Kinder u. Jugendliche bis 18 Jahre 46,00 € 54,00 € 60,00 € 32,00 €

Schüler, Studenten, Azubis, FSJ u. BFD bis 25 Jahre 46,00 € 54,00 € 60,00 € 32,00 €

1 Erwachsener + Kinder 138,00 € 155,00 € 165,00 € 85,00 €

2 Erwachsene + Kinder 152,00 € 168,00 € 180,00 € 92,00 €

Senioren 82,00 € 90,00 € 95,00 € 50,00 €

Seniorenehepaare 114,00 € 126,00 € 135,00 € 70,00 €

Inklusiv Mitglieder 42,00 € 48,00 € 53,00 € 28,00 €

Tabelle 2: Die neuen TSG Beiträge ab Januar 2019

REPORT IV/2018 HAUSMITTEILUNGEN / RASSELBANDE

7

EINNAHMEN

AUSGABEN

Mitgliedsbeiträge 250.000,00 € Beitragsrückfluss an Abteilungen 49.000,00 €

Sportförderung Sportstätten Stadt RT 75.000,00 €

Sportförderung Vereinsarbeit Stadt RT 35.000,00 €

Personal: Mitgliederverwaltung/-service

und Buchhaltung

Abgaben Württembergischer

Landessportbund

100.000,00 €

21.100,00 €

Sportförderung Vereinsanlagen Stadt RT 7.000,00 € Mieten externe Sportstätten 150.000,00 €

Zuschüsse Verbände 10.000,00 € Versicherungen HV 37.500,00 €

Spenden 22.150,00 € Energiekosten 38.800,00 €

Mieteinnahmen TSG Halle 14.500,00 €

TSG Report (Redaktion, Grafik, Druck,

Versand)

42.000,00 €

Mieteinnahmen TSG Fußballplätze 12.000,00 € Reparaturen und Instandhaltung 20.000,00 €

Werbung/Sponsoring 110.000,00 € Reinigung und Pflege 32.800,00 €

Zins & Tilgung 130.000,00 €

Summe 535.650,00 € Summe 621.200,00 €

Tabelle 1: Übersicht über die allgemeinen Einnahmen und Ausgaben des Hauptverein

1

1

1

MONTAG DIENSTAG MITTWOCH DONNERSTAG FREITAG

15:30–16:30 Uhr

NR 01 | Mini (2014)

16:30–17:30 Uhr

NR 02 | Midi (2013)

17:30–18:30 Uhr

NR 03 | Maxi

(2012–2010)

1

1

1

1

1

09:30–10:30 Uhr

NR 04 | Pampers (2017)

10:30–11:30 Uhr

NR 05 | BiB (2018)

SPORTSTÄTTEN

1 TSG Sporthalle 2 Turnhalle Planie

14:30–15:30 Uhr

1

14:30–15:30 Uhr

NR 07 | EK II (2015) NR 07 | Midi (2013)

15:30–16:30 Uhr

NR 08 | EK I (2016)

16:30–17:30 Uhr

NR 11 | Pampers

(2017)

1

1

15:30–16:30 Uhr

NR 10 | Mini (2014)

16:30–17:30 Uhr

NR 12 | EK II (2015)

1

1

1

15:30–16:30 Uhr

NR 13 | EK I (2016)

1

15:30–16:30 Uhr

NR 14 | Pampers

(2017)

16:30–17:30 Uhr

1

16:30–17:30 Uhr

NR 15 | EK II (2015) NR 16 | EK I (2016)

17:30–18:30 Uhr

NR 17 | Gymnastik & Tanz (2012–2010)

1

1

16:00–17:00 Uhr

NR 18 | EK I (2016)

17:00–18:00 Uhr

NR 19 | EK II (2015)

1

1

2

2

14:30–15:30 Uhr

NR 20 | Maxi

(2012–2010)

15:30–16:30 Uhr

NR 22 | Mini (2014)

16:00–17:00 Uhr

NR 24 | Mini (2014)

17:00–18:00 Uhr

NR 26 | Midi (2013)

1

1

1

14:30–15:30 Uhr

NR 21 | EK II (2015)

15:30–16:30 Uhr

NR 23 | EK I (2016)

16:30–17:30 Uhr

NR 25 | Pampers

(2017)


8 TSG PARTNER REPORT IV/2018

Wir bedanken uns bei den langjährigen TSG-Partnern

Das Partner-Netzwerk ist in den vergangenen Jahren nicht nur stetig gewachsen, sondern es sind daraus viele tolle Projekte entstanden, die ohne die

Unterstützung unserer Partner so nicht möglich gewesen wären. Ein ganz besonderer Dank geht in dieser Ausgabe des TSG Reports an die Partner,

die die TSG schon sehr lange auf unserem Weg begleiten und unterstützen. Für über fünf Jahre Zusammenarbeit bedanken wir uns sehr herzlich bei:

Stellenangebote

Wir suchen Verstärkung

zur Unterstützung unseres Serviceteams auf 450 €

Basis. Dringend erforderlich: Führerschein Klasse B,

Flexibilität, handwerkliches Geschick, sympathisches

Auftreten und Zuverlässigkeit.

REPORT IV/2018 PINNWAND

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung?

Wir suchen neue Mitarbeiter.

Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie unter:

www.manz.com/de/karriere/stellenangebote

Manz AG

Personalabteilung

career@manz.com

07121 9000-0

9

Kreissparkasse

Reutlingen

Groll Schlafsysteme

Nicola Schwenk

n.schwenk@grosana.de

Sie bieten spannende Einblicke

in die Welt des Sports.

Wir bieten Ihnen Einblicke in spannende

Berufe rund um den Hausbau.

Premium Partner

Lindach-Apotheke

Britta Thumm

Wissenswertes

für TSG Mitglieder

Gesucht!

Wir suchen Azubis in spannenden Ausbildungsberufen

und eine(n) Diätassistenten [m/w], Koch [m/w],

Verkäufer [m/w] und Kolleginnen und Kollegen in

der Teigwarenproduktion.

WEIHNACHTEN

Das Team der Klinik im Kronprinzenbau wünscht

allen Sportlerinnen und Sportlern schöne

Weihnachtsfeiertage und ein verletzungsfreies

Sportjahr 2019.

ALB-GOLD Teigwaren GmbH

Irina Herrmann

i.herrmann@alb-gold.de

07124-9291 129

Lust mitzuarbeiten?

Schauen Sie auf unsere Webseite:

www.schwoererhaus.de/karriere

SchwörerHaus

Klaus Kornberger

personal@schwoerer.de

07387 16240

Mitlaufen...

...beim ALB-GOLD Winterlauf-Cup.

Die beliebte Laufserie startet am 12. Januar rund ums

Kreuzeichestadion und endet am 23. Februar auf den

Strecken rund um das ALB-GOLD Kundenzentrum

in Trochtelfingen. Zur Auswahl stehen die 5 oder

10 km Strecke für Jugendliche und Erwachsene und

der AOK-Kids Cup für Kinder und Schüler. Info und

Anmeldung: www.winterlauf.alb-gold.de.

Basic Partner

TSG und ihre Partner zu Besuch bei der GWG

Eine moderne Arbeitswelt präsentierte sich bei unserem letzten Netzwerktreffen

am Dienstag, den 16.10.2018 im Bürogebäude der GWG

Reutlingen. Der Geschäftsführer Ralf Güthert nahm uns und die teilnehmenden

Partner mit auf eine Tour durch die ansprechenden Büroräume,

die Lust auf Arbeit machen. Wer einmal kurz Pause machen

möchte, kann seine Kollegen bei einem kleinen Tischkicker-Turnier

herausfordern oder im Event-Bereich mit Riesen-Stadion-Bild auf die

Terrasse gehen und frische Luft schnappen. Diese Gelegenheit ließen

wir uns nicht entgehen und der Netzwerkgedanke des Austauschs und

des Kennenlernens lebte bei Leckereien vom Grill mit unseren Partnern

voll auf. Besprochen wurden dabei aus gegebenem Anlass Vor- und

Nachteile der Digitalisierung in unserer Arbeitswelt und wie die Unternehmen

damit umgehen. Die TSG, vertreten u. a. durch Vorstand und

Geschäftsführung, informierte zudem über Neuigkeiten im Verein und

stellte den Gesundheitstag für die Mitarbeiter der Partner unternehmen

vor. Wir danken dem Gastgeber, der GWG Reutlingen und allen teilnehmenden

Partnern für einen Abend voller neuer Impulse und freuen

uns auf viele weitere Partnertreffen.


10 ABTEILUNGSPORTRAITS REPORT IV/2018

Termine

REPORT IV/2018 TERMINE

11

ABTEILUNGSPORTRAITS

TSG Reutlingen Inklusiv. Da lässt sich was draus machen!

4. April 1979. Morgens ab 7:15 Uhr wuchten die beiden Sonderpädagogikstudenten

Jörg Dienerowitz und Martin Sowa Langbänke, Kästen, Weichbodenmatten, Turnmatten,

Reckstangen etc. von der unteren PH-Turnhalle in den leeren Gymnastikraum

im 1. Stock an der Pädagogischen Hochschule Reutlingen. Von 9:00 Uhr bis

10:00 Uhr haben sie eine Hallenstunde bekommen, um Sport mit behinderten Vor-

Schulkindern anzubieten.

Vier Kinder kommen an diesem Vormittag für eine knappe Stunde.

Der erste große Schritt zur Behindertensportabteilung in Reutlingen

ist gemacht. Noch aber ist die Gruppe in der TSG Turnabteilung unter

Gerda Dannenmann beheimatet. Kurz danach erhält Martin Sowa von

einem noch einige Bedenken tragenden Gesamtvorstand der TSG Reutlingen

das O.K. eine eigene Abteilung zu gründen.

Er hat genaue Vorstellungen was er machen will: „Ich möchte, dass

in Reutlingen und möglichst später mal in Baden-Württemberg jeder

Mensch unabhängig von Alter, Geschlecht, Schweregrad der Behinderung

mit genauso viel Freude und Selbstverständlichkeit wöchentlich

zum Sport gehen kann wie jeder andere auch.“ Eine Vision von einem damals

24-jährigen Westfalen, zielgerichtet unter Schwaben ausgesprochen.

An Weihnachten des gleichen Jahres 1979 gibt es in der TSG Reutlingen-Behindertensportabteilung

bereits 120 Mitglieder in diversen

Gruppen. Der Zustrom zur Behindertensportabteilung, in dieser Form

im Süden Deutschlands einmalig, wächst ständig. Heute im Jahr 2018

hat sich die Abteilung mit rund 560 Mitgliedern in 62 Gruppen/Woche,

wohl zur größten Sportgemeinschaft dieser Art in Deutschland aufgeschwungen.

Das jüngste Mitglied ist zwei Jahre, das älteste 85 Jahre alt.

Jeder der Lust und Freude am Sport hat, findet hier für sich passende

Angebote. Allein in 17 Psychomotorikgruppen sorgen die Übungsleiter

dafür, dass Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung Inklusiv

sich mit sehr viel Freude und Spaß und ohne Leistungsdruck

bewegen können.

Neben Sportartenunabhängigen Gruppen haben sich aber auch

Sportgruppen gebildet, in denen jeweils eine Sportart im Vordergrund

steht. So kann man sich heute in der TSG Inklusiv in folgenden Sportarten

betätigen: Schwimmen, Radfahren, Judo, Fußball, Tischtennis,

Leichtathletik, Tanzen, Hip - Hop. Die Leichtathleten haben mehrere

Deutsche Meisterschaften gewonnen, mit Hartmut Freund steht einer

der weltbesten Tischtennisspieler mit einer schweren geistigen Behinderung

an der Platte und bereist die ganze Welt bei Wettkämpfen, seit

2018 spielt eine Inklusivmannschaft im normalen Ligabetrieb mit.

Ausgangspunkt für alle Angebote ist, dass das Sportangebot von

den Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen der Sportler geplant wird.

Sie stehen im Mittelpunkt des gesamten Tuns. Neben den zahlreichen

Sportangeboten bietet die TSG Reutlingen Inklusiv aber auch noch

rund 40 bis 45 Veranstaltungen und Freizeiten im Laufe eines Jahres

an:. Hockey Fußball, Tischtennis, Badminton, Speedplay, Laufen,

Radfahren, Triathlon und Spielfeste. Zu ihrem Spielfest 2018 in der

Oskar Kalbfell Halle kamen 350 Teilnehmer. Auf Wunsch einiger Eltern

wurde die Abteilung im Jahre 2011 in TSG Reutlingen Inklusiv

umbenannt, um den offenen Charakter der Abteilung auch nach außen

zu dokumentieren.

Was im Namen steckt, wird in der Abteilung Tag für Tag gelebt.

Dafür sorgt mittlerweile ein hauptamtliches Team. Abteilungsleiter ist

nach wie vor Dr. Martin Sowa mit Corinne Thür auf ehrenamtlicher

Basis. Auf der Geschäftsstelle arbeiten neben Geschäftsführer Albrecht

Tappe die hauptamtlichen Mitarbeiter Nina Magnussen, Daniela Brucker,

Kim Laudage, Hannah Traub (Studentin im dualen Studium), die

FSJ'ler Lea Lauppe, Rebecca Bäuerle. Ohne die hauptamtlichen Kräfte

ließe sich der Betrieb längst nicht mehr bewerkstelligen.

Seit geraumer Zeit ist die Abteilung im gesamten Sportkreis Reutlingen

aktiv. Gruppen existieren in: Urach, Dettingen, Grabenstetten,

Münsingen, Grafeneck, Engstingen. Immer mehr Anfragen laufen auf

der Geschäftsstelle in der Sondelfinger Str. ein. Der leitende Gedanke,

„da kann man was draus machen!“ von Martin Sowa wirkt sich in

alle Facetten der Abteilung aus. Die Mitarbeiter der TSG Reutlingen

Inklusiv legen in der Woche mehrere 100 km zurück, um das Angebot

auch in die Randbezirke zu bringen. Längst ist die inklusive Abteilung

aus dem öffentlichen Wirken von Stadt und Landkreis Reutlingen nicht

mehr wegzudenken. Dabei ist ein wesentlicher Faktor für diesen erfolgreichen

Weg die Kooperation mit anderen Institutionen und öffentlichen

Einrichtungen: Frühchen e. V. Reutlingen, Bruderhausdiakonie,

KBS, Grafeneck, Lebenshilfe, Schulen des Landkreises, Sportvereine

Nichtbehinderter im gesamten Sportkreis, Förderverein für den Sport

behinderter Menschen im Verein.

Ein weiterer, wahrscheinlich der wesentlichste Grund, für diese enorme

Akzeptanz, ist das persönliche Wohlbefinden. Dies trifft sowohl für

den zweijährigen als auch den 85-Jährigen zu, gilt aber genauso alle Mitarbeiter.

An keiner Stelle gibt es die vieler Orts beklagte Kabel- Vereinsmeierei. und

Jeder arbeitet hier gerne mit jedem miteinander. Und Satellitenanschluss

für viele der Sportler

ist die TSG Reutlingen Inklusiv zu einer zweiten Elektro-Installation

Familie geworden.

Die Mutter eines jungen Erwachsenen mit Down-Syndrom Rolladensteuerung

drückte

es vor ein paar Jahren treffend aus: „Unser Sohn wird EDV-Netzwerktechnik

nie Lesen, Rechnen,

Schreiben lernen, aber das was er bei euch in der TSG Reutlingen

Inklusiv hat, das ist sein Leben.“

Wer für sich, Familienmitglieder, Verwandte oder Bekannte ein

Angebot sucht, der möge sich bitte bei der Geschäftsstelle melden bei:

Albrecht Tappe, Sondelfinger Str. 107, 72766 Reutlingen

Telefon: 07121/334260, inklusiv@tsg-reutlingen.de

| Dr. Martin Sowa | Foto: Fritz Neuscheler

Rupert Munz · Eninger Weg 11 · 72793 Pfullingen

Januar 2019

Februar 2019

27.12.–

04.01.

06.

07.

12.

15.

20.

28.

03.

04.

15.

16.

20.

24.

Geschäfftsstelle Geschlossen

Hauptverein | Die Geschäftsstelle bleibt

in den Weihnachtsferien geschlossen

49. Traditionswanderung

Jedermann | 49. Traditionswanderung

zumMostbesen in Glems

Seniorentreff mit Mutscheln

Jedermann | Es wird wieder gemutschelt,

14:30 Uhr im TSG Jahnhaus

ALB-GOLD Winterlauf

SchneeTria | ALB-GOLD Winterlauf-Cup

am Stadion Kreuzeiche

Bewerbungsschluss FSJ

Hauptverein | Bewerbungsschluss für die

vier FSJ-Stellen 2019/2020

Heimspiel Eishockey

Eissport | Heimspiel der Black Eagles

gegen Bisons Pforzheim

Anmeldung Sportwoche

Hauptverein | Anmeldestart für die

inklusive Ostersportwoche

Heimspiel Eishockey

Eissport | Heimspiel der Black Eagles

gegen EKU Mannheim

Seniorentreff

Jedermann | Seniorentreff um 14.30 Uhr

am TSG Jahnhaus mit Boule-Spielen

Einzug Mitgliedsbeitrag 2019

Hauptverein | Einzug des Mitglieds beitrags

2019

Erste-Hilfe-Kurs

Gesamtverein | Erste-Hilfe-Kurs im

Jugend raum für alle TSG Übungsleiter

Bosseln und Grünkohlessen

Jedermann | Lustiges Kugeln auf der Alb

mit leckerem Grünkohl

Heimspiel Eishockey

Eissport | Heimspiel der Black Eagles

gegen ESG Esslingen

Tel. 0 7121-23 9110

Fax Kabel- 0Rupert 7121-218 Münzund

88

www . elektro-muenz.de

info@elektro-muenz.de

Satellitenanschluss

Eninger Weg 11, 72793 Pfullingen

Elektro-Installation

T: 07121-239110, F: 07121-218 88

Rolladensteuerung

www.elektro-muenz.de

EDV-Netzwerktechnik

info@elektro-muenz.de

März 2019

April 2019

03.

04.

04.

04.–08.

28.

31.

01.

15.–19.

23.–26.

Heimspiel Eishockey

Eissport | Heimspiel der Black Eagles

gegen Stuttgart EC

Seniorentreff Rosenmontag

Jedermann | Seniorentreff um 14:30 Uhr

am TSG Jahnhaus mit Boule-Spielen

Redaktionsschluss Report

Hauptverein | Redaktionsschluss für den

TSG Report I/2019

Geschäftsstelle geschlossen

Hauptverein | Die Geschäftsstelle bleibt in

den Faschingsferien geschlossen

Versand Report

Hauptverein | Versand des TSG

Reports I/2019

Fit in den Frühling

Gesamtverein | Verkaufsoffener Sonntag

unter dem Motto "Fit in den Frühling"

Seniorentreff

Jedermann | Seniorentreff um 14:30 Uhr

am TSG Jahnhaus mit Boule-Spielen

Geschäftsstelle Geschlossen

Hauptverein | Die Geschäftsstelle bleibt in

der ersten Osterferienwoche geschlossen

inklusive Ostersportwoche

Hauptverein | Inklusive Ostersportwoche

für Kinder mit und ohne Behinderung

Konzeptionelle Gestaltung // Grafikdesign // Illustration

Internetgestaltung // Fotografie // Produktionsorganisation

mit Herzblut - kc-design.de

Rupert Munz · Eninger Weg 11 · 72793 Pfullingen

Tel. 0 7121-23 9110

Fax 0 7121-218 88

www . elektro-muenz.de

info@elektro-muenz.de


12 SPORTSZENE REPORT IV/2018

REPORT IV/2018 SPORTSZENE 13

TSG Reutlingen Inklusivfußballer beim 3. Porsche-Fußballtag

INKLUSIV

TTC Reutlingen und TSG Reutlingen Inklusiv als Spielgemeinschaft

Mittwochabend 19:00 Uhr im großen Gymnastikraum der Dietweghalle. In den

neuen Trikots des TTC Reutlingen erwarten die Sportler der Spielgemeinschaft

TTC Reutlingen/TSG Reutlingen Inklusiv ihren Gegner vom TSV Talheim.

Als die gegnerische Mannschaft dann die Halle betritt wird sofort

deutlich, dass die TSG Reutlingen Inklusiv in Kooperation mit dem Traditionsverein

TTC Reutlingen einen weiteren großen Schritt in Richtung

Inklusion getan hat.

Seit Beginn dieser Saison spielen die inklusiven Spieler unter dem

Dach des Reutlinger Tischtennisvereins im normalen Ligabetrieb, als

TTC Reutlingen 6 mit. Im Juli 2018 nahmen TSG Inklusiv-Geschäftsführer

Albrecht Tappe und TTC Vorstand Hartmut Fach Kontakt auf,

um eine Mannschaft im TTC zu inkludieren. Die unkomplizierten Verhandlungen

mündeten in diese inklusive Mannschaft. Nun stehen die

ersten Doppelpaarungen an. In der Halle ist es still geworden und die

Spannung steigt, denn an Platte 1 liefert sich das Team des TTC Reutlingen

mit dem Gegner einen hart umkämpften ersten Satz und nach

einiger Zeit haben die Inklusionssportler zur Freude von Martin Sowa

und Albrecht Tappe den ersten Satz gewonnen. Auch die nachfolgenden

Sätze sind hart umkämpft, ein weiterer geht in die Verlängerung, bevor

sich dann doch das Talheimer Team durchsetzt.

Immer wieder kommt es an diesem Abend in den Einzeln und anderen

Doppeln zu einem Satzgewinn der TSG Inklusiv-Spieler. Am Ende

siegen die Talheimer deutlich, wenn auch viele Spiele hart umkämpft

sind. Die Trainerin Daniela Brucker, die vor der Runde 10 Spieler in den

Starke Beteiligung beim Reutlinger Spendenmarathon!

Seit der Geburtsstunde des Reutlinger Spendenmarathons ist die TSG Reutlingen

Inklusiv ständiger Teilnehmer, wenn es darum geht auf der Rennwiese am

Samstag im September eine Runde nach der anderen zu drehen.

So auch wieder in diesem Jahr. 17 Sportler der Abteilung hatten sich

eingefunden, um an der inklusiven Veranstaltung teilzunehmen. 327 Runden

kamen am Ende zusammen, welche in der Folge mit einem Wert von

327 € auf das Spendenparlament Konto flossen.

Manche der Sportler absolvierten dabei sogar über 30 Runden. Das

bemerkenswerte an dieser Veranstaltung ist für den Geschäftsführer der

Abteilung Albrecht Tappe, dass das Laufereignis zu einem Selbstläufer

für den Inklusionssport geworden ist. Wenn man sieht, wie schwer

es viele Einrichtungen häufig aufgrund von Personalmangel haben ihren

Betreuten so etwas zu ermöglichen, so zeigt die Anzahl der Veranstaltungen,

die die TSG Reutlingen Inklusiv selbst organisiert, oder an

denen Sie teilnehmen, mit wie viel Professionalität und Herzblut in der

Kader berufen hat, zeigt sich erfreut über die Leistungen ihrer Sportler.

Überall sind strahlende Gesichter zu sehen. Die TTC/TSG Spieler

sind gleichwertige Spieler und für sie alle ist ein langjähriger Traum in

Erfüllung gegangen: Regelmäßig in einer Mannschaft in einer Liga an

einem ganz normalen Spielbetrieb teilzunehmen. Die Spieler des TSV

Talheim kommen auf Martin Sowa und Albrecht Tappe zu und sind voll

des Lobes, dass die Reutlinger diesen Schritt getan haben. An einem

weiteren Trainingstisch trainiert derweil ein Spieler aus Talheim mit

einem Nachwuchsspieler des TTC und gibt hilfreiche Tipps. Was an

diesem Abend in der Dietweghalle abläuft ist gelebte sportliche Inklusion

in Reinkultur: hart umkämpfte Spiele, Akzeptanz, Trainingstipps

vom Gegner, gemeinsames Lachen. Besonders der Abschiedssatz der

Gegner: „Wir freuen uns schon darauf, wenn ihr nach Talheim kommt!“,

bleibt allen in guter Erinnerung.

Das inklusive Team des TTC Reutlingen 6 setzt damit einen weiteren

Meilenstein in der inklusiven Sportlandschaft und präsentiert die

Abteilung zum wiederholten Mal als Vorreiter auf diesem Gebiet. Damit

dieser Aufschwung weiter anhält, hat die FSJlerin der TSG Inklusiv:

Rebecca Bäuerle, die gleichzeitig noch einen Teil ihres Freiwilligenjahres

in der Peter-Rosegger-Schule ableistet, dort eine Tischtennis-AG

eingerichtet, um den Schülern ein regelmäßiges Training zu ermöglichen.

Für die Rückrunde hoffen die TTC/TSG Spieler nun auf den ersten

Sieg in einem der Spiele.

| Text: Dr Martin Sowa | Fotos: Fritz Neuscheler

Abteilung gearbeitet wird. Wer in die Gesichter der Läufer beim Spendenmarathon

schaute, dem war sofort klar: Sport ist mehr. Sport ist Lebensqualität

und pure Lebensfreude.

| Text: Dr. Martin Sowa | Foto: Fritz Neuscheler

Bereits zum dritten Mal fand in Stuttgart der inklusive Porsche-Fußballtag statt.

In diesem Jahr war die TSG Reutlingen Inklusiv sehr stark daran beteiligt und

mit zahlreichen Spielern vertreten.

Bereits am Vormittag war Kim Laudage mit acht jugendlichen Fußballern,

welche sich aus dem inklusiven Fußballstützpunkt Reutlingen

rekrutierten, vor Ort anwesend.

Unter der fachkundigen Anleitung vom Trainer der Landesauswahl

der Fußballer mit mentaler Beeinträchtigung, Fritz Quien, kamen sie

in den Genuss eines hoch qualifizierten und strukturierten Trainings.

Rund 60 Jugendliche mit Handikap und ihre Betreuer nahmen an diesem

besonderen Event teil, wobei sich Technik – und Koordinationsschulung

mit diversen Spielformen abwechselten.

Am Nachmittag trat dann eine Auswahl von Porsche-Auszubildenden

gegen die Landesauswahl der Fußballer mit mentaler Beeinträchtigung

an. Auch in dieser Landesauswahl, die sich aus Spielern des

ganzen Bundeslandes rekrutiert, waren zwei Spieler der TSG Reutlingen

Inklusiv vertreten: Darval Assfa Mengesha und Julian Straubinger

wussten in diesem Spiel durch spielerische Eleganz und ein sehr gutes

Defensivverhalten zu überzeugen. Jedoch konnten sie die Niederlage

gegen das Porsche-Team nicht verhindern, in welchem durchweg Vereinsfußballer

agierten.

Für den Projektberater des inklusiven Fußballprojektes PFIFF,

Dr. Martin Sowa, zeigte dieser Tag erneut auf, wie breit gefächert der

inklusive Fußball ist, wenn es vom spielerischen Miteinander bis zum

Wettkampf gegeneinander geht. Hier hat das PFIFF-Projekt für inklusive

Fußballförderung sehr viel im ganzen Bundesland geleistet,

wenngleich der Weg zu einem großen landesweiten flächendeckenden

Netzwerk noch einige Stationen benötigen könnte.

| Text: Dr. Martin Sowa | Foto: Dr. Martin Sowa

FÜHLEN SIE SICH

BEIM SPORT

MANCHMAL

WIE IM NEBEL?

MIT DER RICHTIGEN SPORTBRILLE IN IHRER

SEHSTÄRKE LICHTET SICH DER NEBEL UND

SIE HALTEN IHRE SPORTLICHEN ZIELE IM BLICK.

LASSEN SIE SICH VON UNS BERATEN.

SPORTBRILLEN

REUTLINGEN

Wilhelmstraße 63, 72764 Reutlingen

Tel.: 07121 – 9344-0, info@akermann.de

Weitere Informationen auf:

www.akermann.de/sportbrille


14

SPORTSZENE REPORT IV/2018 REPORT IV/2018 SPORTSZENE 15

SCHNEESPORT UND TRIATHLON

Sieben TSG'ler bei der Jedermann Tour in Stuttgart

Zum ersten Mal seit zehn Jahren fand Sie dieses Jahr wieder statt: die Deutschland

Tour. Vom 23. bis 26. August ging es in vier Tagesetappen über 737,5 Kilometer

von Koblenz nach Bonn, weiter nach Trier, dann nach Merzig im Saarland

und schließlich von Lorsch nach Stuttgart.

Doch nicht nur die Profis waren gefordert: In Stuttgart lockte am

letzten Renntag die Jedermann Tour über 3000 begeisterte Hobbyradler

auf die Straße. Und auch sieben TSG'ler ließen sich die Chance

nicht entgehen, auf vollständig abgesperrter Strecke Rennatmosphäre

zu schnuppern und eine „Runde durch die Region Stuttgart“ zu drehen.

117,5 Kilometer mit 1.339 Höhenmetern galt es zu fahren. Der Start am

Schlossplatz war ein besonderes Erlebnis: Wann hat man schon einmal

die Gelegenheit, im Peloton über die komplett autofreie B14 vorbei am

Landtag und der Staatsgalerie in Richtung Bad Cannstatt zu rollen? Am

Neckar entlang ging es weiter nach Obertürkheim, Esslingen, Wernau,

Ebersbach an der Fils, Schorndorf und durch das Remstal. Ab Waiblingen

dann fuhren auch die Jedermänner (und Jederfrauen) auf der Profistrecke.

Hinter Fellbach ging’s hinunter nach Remseck, dann folgte

das Finale in Stuttgart: Hallschlag, Löwentor, Pragsattel und dann auch

noch der Killesberg – die Beine fingen langsam an zu brennen nach

knapp vier Stunden und einem 30er Schnitt. Aber die Belohnung war

nicht mehr weit: die Zieleinfahrt auf der Theodor-Heuss-Straße, wo

später auch die Profis ankommen sollten. Echte Rennstimmung also

– jubelndes Publikum inklusive. Abgeschafft, aber rundum zufrieden

gönnten sich die sieben TSG'ler im Zielbereich ihre verdiente Erfrischung

und verfolgten dann noch aus nächster Nähe den Zieleinlauf

der Profis (Tagessieg: Nils Politt, Katusha-Alpecin; Gesamtklassement:

Matej Mohoric, Bahrain-Merida).

| Oliver Grasmück

EISSPORT

TSG Reutlingen Black Eagles – ESG Esslingen 3:7

Auch der dritte Spieltag der Eishockey Landesliga blieb für die Black Eagles der

TSG Reutlingen ohne Punkte. Beim 3:7 gegen die ESG Esslingen war der Leistungsunterschied

der Teams deutlich zu erkennen.

Es überrascht daher nicht, dass die ESG am Spieltag zuvor den Meisterschaftsfavoriten

ERC Schwenningen mit 4:3 nach Penaltyschießen

schlagen konnte. Die ESG trat gewohnt spielsicher auf. Im ersten Drittel

gelang es den Black Eagles noch gut durch diszipliniertes Defensivspiel

den Gegner frühzeitig im Angriffsspiel zu bremsen. Gleichwohl

kamen die Black Eagles auch im Spiel fünf gegen fünf manchmal nicht

aus dem eigenen Drittel heraus. Aus individuellen Fehlern resultierten

die Treffer zum 0:1 und 0:2, jeweils in Überzahl. Die ESG nutzte dabei

die sich Ihr bietenden Torchancen aus bester Schussposition sicher aus.

Kurzzeitig konnten es die Black Eagles spannend machen, als Verteidiger

Pirmin Hamm in der 10. Minute bei einem Konter mit nach vorne

gelaufen war und das Zuspiel von Jan Schmitt zum 1:2 verwerten

konnte. Die ESG legte drei Minuten vor Drittelende aber zum 1:3 nach.

Im Mittelabschnitt gelang es den Black Eagles in der Anfangsphase ihr

taktisches Konzept umzusetzen. Obwohl Trainer Roberto Cazacu auf

drei Blöcke zurückgreifen konnte, schwanden bei den Black Eagles

langsam die Kräfte und Strafzeiten waren die Folge. Die ESG zeigte

hingegen, dass sie zu Recht zu den Meisterschaftsfavoriten zählt, da

sie mit drei ausgeglichenen Reihen ihr Tempo durchziehen konnte. In

der Defensive blieb den Black Eagles oft nicht mehr, als die Notbremse

zu ziehen, dafür aber die 2 Minuten Strafe zu nehmen. So kamen die

Gäste in Überzahl in der 31. Minute zum 1:4, nur 21 Sekunden später

bei fünf gegen fünf zum 1:5 und in der 37. Minute, wieder in Überzahl,

zum 1:6. Innerhalb weniger Minuten war damit die Partie vorentschieden.

Im Schlussabschnitt erhöhte die ESG in der 47. Minute auf 1:7. Die

Black Eagles konnten in der 58. und 59. Minute durch Tore von Matthias

Scheel und Maximillian Enz das Ergebnis auf 3:7 noch etwas relativieren.

Am deutlichen Chancen-Übergewicht der Gäste änderte dies

natürlich nichts mehr. Bei erneut über 40 Schüssen auf das Tor blieb es

dank dem sehr gut aufgelegten Black Eagles Goalie Florian Grad aber

beim 3:7. Weiter geht es für die Black Eagles bereits am Sonntag beim

1. CFR Pforzheim. Dann sollte auch der verletzungsbedingt pausierende

Black Eagles Verteidiger Jan Eliewsky wieder mit dabei sein, sodass

auch in dieser Partie wieder auf drei Reihen zurückgegriffen werden

kann. Strafen: TSG: 24 min ESG: 6 min

Aufstellung: Tor: Grad, Rogge, Verteidigung: Welsch, Hamm (1),

Blaschzik, Trybus, Scheel (1), Stöcker, Sturm: Feierabend, Enz (1),

Lewis, Schmitt, Borchert, Strohmaier, Deglhofer, Erdmann

| Manuel Rogge

BASKETBALL

TSG-Basketballer Spitzenreiter der Regionalliga

Der Saisonstart in die dritte aufeinanderfolgende Saison in der Basketball Regionalliga

BW hätte für die TSG nicht besser laufen können. Nach 9 Spieltagen

stehen die Tsouknidis-Schützlinge mit einer Bilanz von 7 Siegen und 2 Niederlagen

auf Platz 1.

Zuletzt gab es zwar eine ärgerliche und umstrittene 76:77 Niederlage

gegen den Bundesliganachwuchs der MHP Riesen Ludwigsburg,

aber man ist mit dem Start und dem Team bisher sehr zufrieden. Abteilungsleiter

Alexander Rogic: „Der Saisonstart war super, wir müssen

aber auf dem Gaspedal bleiben. Wir wollen die restlichen drei Spiele

der Hinrunde positiv gestalten um mit viel Selbstvertrauen in die Weihnachtspause

zu gehen. Wir haben dieses Jahr eine sehr gute Teamchemie

und das spiegelt sich auf dem Feld wieder“. Im Minibereich wagten

die TSG-Basketballer den Start in die neugegründete U12-Leistungsliga

in welcher unter anderem Profistandorte wie Ulm, Tübingen oder Villingen

mitmischen. Hier schaffte man bereits zwei Siege. Auch die U18,

welche in der höchsten württembergischen Jugendliga antritt. konnte

nach holprigem Saisonstart zuletzt zwei Siege einfahren und steht im

Mittelfeld der Oberliga.

Weitere Infos auf: www.basketball-reutlingen.net oder

www.facebook.com/tsgreutlingenravens

| Abteilung Basketball

LEICHTATHLETIK

Silke Ebering Süddeutsche Vizemeisterin im 5-Kampf

Ganze 65 Punkte fehlten der Leichtathletin Silke Ebering (Altersklasse W45)

für den Sieg der Süddeutschen Mehrkampfmeisterschaften am 29. September

2018 in Nieder-Olm.

Mit vergleichsweisen schwachen 2791 Punkten blieb sie damit fast

300 Punkte hinter ihrer Bestleistung von den Deutschen Meisterschaften

im Juli zurück. „Es war einfach nicht mein Tag. Ich habe gewusst,

ich kann dieses Mal hier gewinnen und habe mich dadurch selbst zu

sehr unter Druck gesetzt“, so die Athletin.

Nach einer insgesamt erfolgreichen Saison freut sich Silke Ebering

jetzt auf die kurze Winterpause. Im März möchte sie erstmals auch bei

einer Hallenmeisterschaft antreten. | Tine Ebering

JUDO

Landesliga Süd 2018 1. Kampftag

v.l.n.r.: Spitzenleistung am 1. Kampftag: Dominic Sann, Michael Gaupp, Vincent

Mehrmann, Frank Brodocz, Eric Meli, Jonas Benner, Felix Brodocz, Patrick

Pertl, Felix Brucker, Marcel Wahl und Michael Jaax.

Gelungener Start am ersten Kampftag in Biberach.

Die erste Begegnung hatten die Judoka der TSG Reutlingen noch

2:5 verloren, doch dann ging es aufwärts. Den zweiten Kampf gewannen

die TSG-Judoka deutlich mit 5:2. In der letzten Begegnung ging

sogar jeder unsererer Kämpfer als Sieger von der Matte, glatter Sieg 7:0.

| Text: Frank Brodocz | Foto: Frank Brodocz

Ein erfolgreiches Jahr der Leichtathleten geht zu Ende

Die Leichtathleten der TSG Reutlingen blicken auf ein erfolgreiches und ereignisreiches

Jahr 2018 zurück. In diesem Jahr hat sich gezeigt, dass eine gute

Basisarbeit zum Erfolg führt. Mit Rutlind Nyanga (W12), Kohne Njinkam (M13)

und Julian Fundel (U20) hat die TSG Leichtathletik jugendliche Athleten/innen bei

Landes- und Deutschen Meisterschaften erfolgreich am Start gehabt.

Wir hoffen, dass diese Athleten/innen in den kommenden Jahren

der Leichtathletik weiter verbunden bleiben und weitere Erfolge erzielen

können. Als Ausrichter von Wettkämpfen auf Kreis- und Regionalebene

haben wir in diesem Jahr wieder die Regionalmeisterschaften der

Region Achalm ausgerichtet.

Zum Abschluss gilt der Dank allen, die in diesem Jahr das Training

geplant, geleitet und unsere Athleten/innen auf den Wettkämpfen betreut

haben. Hervorzuheben ist hier Frederic Njikam der sein eigenes Training

zurückgestellt hat und sich um unsere jüngsten Athleten/innen sehr erfolgreich

kümmert. Ein großer Dank gilt auch allen Verantwortlichen, Helfern

und Eltern unserer Athleten/innen, die uns bei der Durchführung der

Kreis- und Regionalmeisterschaften tatkräftig unterstützt haben. Nicht zu

vergessen ist hier der gesamte Stab unserer LG Partner vom TSV Eningen.

Die Leichtathletikabteilung wünscht all ihren Mitgliedern und deren

Familienangehörigen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen

guten Start im Jahr 2019. | Abteilung Leichtathletik


16 REPORT IV/2018 SPORTSZENE

SPORTSZENE REPORT IV/2018 17

LEICHTATHLETIK

Julian Fundel im Speerwurf absolut top

Nachdem Julian Fundel bereits 2017 in der Altersklasse U18 eine hervorragende

Saison hatte, erzielte er in seinem ersten Jahr in der U20 mit dem 800 gr.-Speer

noch einmal weitere Topleistungen. Bereits im Februar wurde er bei den Deutschen

U20 Winterwurf Meisterschaften in Halle an der Saale bei Minusgraden

mit 56,32 m Siebter im Endkampf.

Schon früh im Jahr Anfang Mai löste Julian mit 60,19 m in Renningen

die Qualifikation für die U23 DM in Heilbronn und den Saisonhöhepunkt

die U20 DM in Rostock. Weitere Wettkämpfe mit sehr guten

Weiten folgten, bis ihm am 14. Juli in Neckarsulm mit 63,09 m ein hervorragender

Wurf gelang. Dieser war beste Motivation für die 14 Tage

später stattfindenden Deutschen Meisterschaften in Rostock. Bei diesen

Meisterschaften im hohen Norden schaffte Julian in einem spannenden

FECHTEN

Super Start in die Saison

Vorkampf mit 60,91 m am Ende den Einzug ins Finale der besten acht

Werfer. Dort steigerte er sich noch einmal auf hervorragende 62,26 m

und landete damit auf einem sehr guten fünften Platz. Auch in der aktuellen

Bestenliste des Deutschen Leichtathletikverbandes ist er mit

Rang 9 für seine Leistungen belohnt worden.

Sein kleiner Bruder, Severin Fundel (M10), steht dem Großen in

nichts nach. So konnte Severin beim Werfertag am 03. Oktober im

Speerwurf der M12 mit sehr guten 32,60 m sein Talent unter Beweis

stellen. Beim 24. Landesoffenen Schülersportfest in Degerloch holte

sich Severin insgesamt drei Siege. So gewann er im 50 m Sprint in

8,04 sek., sprang im Hochsprung 1,35 m hoch und warf den Speer auf

28,49 m.

Bei den Bezirksmeisterschaften am 16. September in Korb gab es einen Medaillenregen

für die Reutlinger Musketiere. Mit 20 eigenen Sportlern war die TSG

Reutlingen gut aufgestellt und konnte in verschiedenen Altersklassen mehrere

Podestplätze belegen.

Die Bilanz am Ende: 5 x Gold, 8 x Silber und 4 x Bronze. Ganz

nach oben schafften es Madeleine Schacherbauer (U12), Nico Geckeler

(U13), Jaron Immer (U14), Jonas Zaiser (U17) und Dominik Geckeler

(U19). Auf Platz 2 kamen Helena Autzen (U11), Jonah Mutzke (U12),

Alexander Kühbauch (U13), Anna Kilian (U14), Colin Grundler (U17),

Finn Schulze (U19), Laureen Carbonell (Senioren) und Olaf Autzen (Senioren).

Den dritten Platz belegten Marius Moog (U14), Raphael Lutz

(U19), Dominik Geckeler (Aktive) und Bastian Lindenmann (Aktive).

Damit war fast in jeder Altersklasse ein Reutlinger auf dem Podestplatz

vertreten. Das Turnier war ein super Auftakt zu Saisonbeginn.

| Beate Hummel

Junior Geckeler bester TSG Fechter

Bei den „Rhein-Neckar-Open“ in Heidelberg am 28.10 waren fünf TSG Fechter

bei dem stark besetzten Aktiven Turnier am Start. Bester Reutlinger war der

Junior Dominik Geckeler, der den 35. Platz belegte. Bastian Lindenmann beendete

das Turnier mit Platz 66.

Geckeler und Lindenmann fochten sich mit je 5 Siegen und einer

Niederlage souverän durch die Vorrunde und qualifizierten sich durch

ein Freilos direkt für das 128er KO. Auch Olaf Autzen profitierte mit

nur zwei Siegen in der Vorrunde noch von einem Freilos in dem unvollständigen

256er Feld und kam in die Direktausscheidung. Max Weise

erwischte keinen guten Tag und schied wie Raphael Lutz nach der

Vorrunde aus. Während Autzen und Lindenmann ihre Gefechte jeweils

knapp mit 13:15 verloren, gewann Geckeler hingegen 15:12 gegen Dirk

Marko vom MTV Ingolstadt. In der Runde der letzten 64, verlor dann

Geckeler denkbar knapp 14:15 sein Gefecht gegen Rene Jordan vom

TSV Bayer Leverkusen, der später den 15. Platz belegte.

Siegreich in Ludwigsburg

35. Geckeler, Dominik (Junior)

66. Lindenmann, Bastian (Aktiv)

98. Autzen, Olaf (Aktiv)

145. Weise, Max (Junior)

150. Lutz, Raphael (Junior)

| Jo Weise

Mike Joos, Olaf Autzen und Laureen Carbonell lieferten beim Turnier in Ludwigsburg

am 22. und 23. September eine hervorragende Leistung ab. Im Herrenwettbewerb

der Altersklasse 40+ fochten sich Joos und Autzen nach tollen

Runden- und K.O.-Gefechten bis ins Halbfinale, wo sie gegeneinander antreten

mussten.

Das vereinsinterne Duell entschied Joos mit 10:9 Treffern für sich

und zog damit ins Finale ein. Dort lieferte er sich einen Krimi mit dem

Schweizer Rigo. Einen 1:4 Rückstand konnte Joos wieder drehen und

holte sich mit 10:9 Treffern knapp aber verdient den Turniersieg. Autzen

verpasste im Kampf um Platz 3 die Chance auf eine Medaille und

belegte den 4. Rang. Im Damenwettbewerb AK 40+ sicherte sich Laureen

Carbonell nach zwei Entscheidungsrunden den guten 3. Platz.

| Beate Hummel

Achtelfinaleinzug in Bad Segeberg

Beim Nord-Ostsee-Pokal am 21. Oktober in Bad Segeberg erreichten mit Finn

Schulze, Dominik Geckeler, Marco Birkenmaier und Gerrit von Laue gleich vier

Reutlinger das Achtelfinale des stark besetzten Juniorenturniers.

Insgesamt lieferten die 10 Fechter der TSG Reutlingen Fechtabteilung

eine souveräne Leistung ab und qualifizierten sich nach einer

sehr guten Vor- und Zwischenrunde für die Direktausscheidung. Bis

auf Raphael Lutz schafften es alle ins 64er KO. Dort mussten sich Fabio

Rempfer, Alexander Kaltsamis und Louis Röhm ebenfalls geschlagen

geben. Emil Pfander musste verletzungsbedingt aufgeben und konnte

nicht mehr antreten. Weiter nach vorne ging es für Max Weise, Finn

Schulze, Dominik Geckeler, Marco Birkenmaier und Gerrit von Laue.

Während Weise gegen den EM-Zweiten Paul Veltrup eine Niederlage

einstecken mussten, lieferten Schulze, Geckeler, Birkenmaier und von

Laue starke Gefechte ab und fochten sich verdient ins Achtelfinale. Obwohl

die verbliebenen vier Reutlinger eine konstante Leistung abgeliefert

hatten, reichte es am Ende leider für keinen von ihnen, sich für das

Viertelfinale zu qualifizieren. Dennoch können die TSG Fechter stolz

auf ihre Leistung und auf ihre Ergebnisse sein.

Ergebnisse:

Gerrit von Laue (2001), 9. Platz, Marco Birkenmaier (1999), 12.

Platz, Dominik Geckeler (2000), 13. Platz, Finn Schulze (1999), 16.

Platz ,Max Weise (2001), 26. Platz, Emil Pfander (2002), 33. Platz, Louis

Röhm (2000), 40. Platz, Alexander Kaltsamis (2002), 59. Platz, Fabio

Rempfer (2000), 61. Platz, Raphael Lutz (2000), 76. Platz

| Beate Hummel

Sieg im Deutschlandpokal

Das Herrendegenteam...

...bestehend aus Gerrit von Laue, Dominik Geckeler, Bastian Lindenmann

und Finn Schulze (Foto: v.l.n.r.), konnte in der ersten Runde

des Deutschlandpokals die Mannschaft auf Haueneberstein deutlich

mit 45:27 Treffern besiegen und zieht damit in die zweite Runde ein.

| Beate Hummel

Carbonell ist Elsässische Vizemeisterin

Die Reutlingerin Laureen Carbonell hatte bei den Seniorenmeisterschaften

im Elsass einen Lauf und musste sich erst im Finale mit 7:10

Treffern geschlagen geben. Damit erkämpfte sie sich mehr als verdient

die Silbermedaille.

| Beate Hummel

Bundeslehrgang im Rollstuhlfechten

Vom 2. bis 4. November waren unsere Rollstuhlfechter Jörg Dinckelacker und

Nils Neumann auf dem Bundeslehrgang in Tauberbischofsheim und konnten sich

technisch wie fechterisch weiterentwickeln.

Die große Anzahl an Rollstuhlfechtern auf dem Lehrgang ermöglichte

es den Reutlingern gegen neuen Trainingspartner zu fechten und

praktische Erfahrungen zu sammeln.

| Beate Hummel


18 JUNGE SPORTSZENE REPORT IV/2018

REPORT IV/2018 JUNGE SPORTSZENE

EISSPORT

Eishockey-Kunst auf hohem Niveau

Ein Eishockey-Highlight gab es gleich im Oktober: in der Eishalle Reutlingen

fand das U12 Auswahl Turnier des Eishockey-Verbandes Baden-Württemberg

statt. Über 120 Kinder des Jahrgangs 2007 von Vereinen aus dem Süden Baden-Württembergs

bis hoch nach Mannheim haben um den Sieg bei diesem

Turnier gekämpft.

Alle Spielerinnen und Spieler zeigten auf beeindruckende Art ihr

Können mit Puck und Schläger. Neben vier Auswahlteams waren die Jugendmannschaften

der Kölner Haie und der Löwen Frankfurt zu Gast.

Aus dem Team der TSG Reutlingen / EC Eisbären Balingen waren Tiago

Rodrigues, Moritz Schwanzer (TSG Reutlingen) und Arthur Schulz (EC

Eisbären Balingen) in den Auswahlteams. Daneben spielten die beiden

für den Stuttgarter EC gemeldeten Reutlinger Justin Kistner und Erik

Michel. Nach spannenden Begegnungen, bei denen alle Teams gegeneinander

antraten und jeweils über 30 Minuten durchlaufende Zeit spielten,

stand am späten Nachmittag der Sieger fest. Die Kölner Haie konnten den

ersten Platz für sich beanspruchen, das Auswahlteam „Blau“ belegte den

zweiten Rang. Die Löwen aus Frankfurt erreichten Platz drei, die drei

weiteren Mannschaften des Auswahlkaders Baden-Württemberg folgten

auf den Plätzen vier, fünf und sechs.

Die Schirmherrschaft und Gesamtorganisation hatten Guntram Lüdemann,

Vorsitzender des Eissportverbandes Baden-Württemberg sowie

Markus Eberl, Landestrainer Baden-Württemberg inne. Dank der guten

Organisation und der Unterstützung von Tilo Fritz, Betreiber der Eishalle

Reutlingen verlief das Turnier reibungslos. Uwe Weber, Amtsleiter der

Abteilung Schule, Jugend und Sport der Stadt Reutlingen staunte über die

Fertigkeiten der jungen Spielerinnen und Spieler und die Disziplin der

Mannschaften. Er nahm gemeinsam mit dem Geschäftsführer der TSG

Reutlingen Tobias Buss die Siegerehrung vor.

Von Besuchern, Zuschauern und Teilnehmern wurde das Turnier

sehr gut angenommen. Abteilungsleiter Thomas Schwanzer zeigte sich

zufrieden: „Wir freuen uns über das gelungene Turnier und werden von

Seiten der Eishockeyabteilung der TSG Reutlingen versuchen, auch im

kommenden Jahr ein Turnier in diesem Rahmen ausrichten zu können.“

| Text: Carola Reinmuth | Foto: T. Schwanzer

Beeindruckende Mannschaftsstärke – die teilnehmenden Teams am Auswahlturnier..

s e i t 1 9 6 2

W eil´s besser schmeckt!

1962-2012

udo-snack Reutlingen und Tübingen | www.udo-snack.de

Mo. - Do.: 10.00 - 24.00 Uhr | Fr.- Sa.: 10.00 - 00.30 Uhr

Endlich Eis – Saisonstart im Eishockey

Die Saison im Eishockey hat bei sommerlichen Temperaturen Anfang Oktober

begonnen. Drei Mannschaften der Spielgemeinschaft TSG Reutlingen / EC Eisbären

Balingen sind in der Eishockey-Liga Baden-Württemberg (EBW) in den

Altersklassen U13, U15 und U17 gemeldet und treffen auf Teams von Freiburg

über Schwenningen, Stuttgart, Bietigheim bis Mannheim.

Höchste Konzentration vor dem Tor verhindert gegnerischen Erfolg

Zu Saisonbeginn empfing die U17-Mannschaft in Reutlingen am

ersten Spieltag die Hornets aus Zweibrücken. Quasi ohne vorherige

Trainingszeit auf dem Eis und nach einem verschlafenen zweiten Drittel

endete die Begegnung 1:10 (0:1, 1:6. 0:3). Den Ehrentreffer markierte

Jan Föst. In der darauffolgenden Woche empfingen die Jungs

und Mädels die Spielgemeinschaft Freiburg / Hügelsheim. Das junge

Team spielte zunächst auf Augenhöhe. Nach dem ermutigenden Zwischenstand

von 1:3 am Ende des zweiten Drittels verloren die Jungs

und Mädchen aus Reutlingen und Balingen den Faden und mussten im

Schlussdrittel sieben Gegentreffer zum Endstand von 1:10 (0:3, 1:0, 0:7)

hinnehmen. Das Tor erzielte wieder Verteidiger Jan Föst mit einem sehenswerten

Weitschuss. Die eingeschworene Mannschaft erspielte sich

mit einem kleinen Kader und nach einem verletzungsbedingten Ausfall

in Mannheim gegen EKU ein sehenswertes 9:2 (3:1, 2:1, 4:0). Motiviert

ging das Team daraufhin in das Spiel auswärts gegen den 1. CfR Pforzheim.

Die Gäste waren von Beginn an hellwach und erzielten nach 14

Sekunden den Treffer zum 1:0. In der hart umkämpften Partie wurde

nach einem 3:3 der erste wichtige Punkt gewonnen. Im Penalty-Schießen

hatten die Pforzheimer das bessere Ende für sich. Gegen den Stuttgarter

EC hielt die Mannschaft, die mit einigen U15-Spielern antrat,

phasenweise sehr gut dagegen. Gegen spielerisch und technisch versierte

Gegner hatten sie am Ende mit 0:17 (0:4, 0:8, 0:5) das Nachsehen.

Die U15-Mannschaft startete ebenfalls mit Achtungserfolgen in

die Saison. Gegen die stark besetzte und bereits lange auf dem Eis

trainierende Mannschaft aus Mannheim hatten die Jungs und Mädels

aus Reutlingen und Balingen mit wenig Eistraining einen schweren

Stand. Sie schlugen sich trotz eines dünnen Kaders wacker und gingen

erschöpft aber zufrieden mit einem 0:6 (0:3, 0:2, 0:1) vom Eis. Am

darauffolgenden Samstag hatte die U15-Mannschaft Heimrecht gegen

den Schwenninger ERC in Reutlingen. Nach einem starken Beginn der

Gastgeber zogen die Gäste bis zum Ende des zweiten Drittels uneinholbar

davon. Das letzte Drittel steigerte die Moral, endete es doch mit

einem 0:1 zum Endstand von 2:17 (2:7, 0:9, 0:1). Die Tore für Reutlingen/Balingen

erzielte Erick Bensel. Am nächsten Tag reiste dieselbe

Mannschaft zum Rückspiel ins frisch verschneite Schwenningen. Nach

verschlafenen drei Minuten und drei Gegentreffern kamen die jungen

Kufencracks ins Spiel und konnten sich phasenweise im gegnerischen

Drittel festsetzen. Das gute Passspiel und zwei starke gegnerische Stürmer

bekamen die Spielerinnen und Spieler jedoch nicht durchgängig in

den Griff. Der Endstand von 12:2 (6:1, 5:1, 1:0) für Schwenningen ließ

die Gäste aus Reutlingen und Balingen erhobenen Hauptes abreisen und

hinterließ einen zufriedenen Coach Andy Beck: „Das haben wir heute

viel besser gemacht, ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Jungs

und Mädels.“ Als nächstes stand wieder Mannheim auf dem Programm.

Gegen starke Gastgeber erreichten die jungen Spielerinnen und Spieler

ein 1:15 (0:4, 1:7, 0:4). Den Ehrentreffen zum Zwischenstand von 1:10 erzielte

Yannick Dobler nach einer gelungenen Kombination. Eindrucksvoll

und mit viel Einsatz erkämpfte sich die Mannschaft in Balingen

gegen MERC Mannheim Chancen und blieb durch schön herausgespielte

Tore von Katinka Reinmuth und Anton Gunst nach zwei Dritteln

mit 2:6 im Rennen. Im dritten Drittel ließen die Kräfte nach und die

Gäste aus Mannheim konnten sich trotz des Treffers von Marco Beck

absetzen zum Endergebnis von 3:11 (1:3, 1:3, 1:5). „Gegen MERC mit

diesem Ergebnis vom Eis zu gehen kommt für uns einem Sieg gleich.

Darauf können wir aufbauen.“, so ein zufriedener Coach Andy Beck.

Die jungen Eishockeycracks der U13-Mannschaft reisten zu Saisonbeginn

nach Stuttgart. Nach einem frühen Führungstreffer von Fabrice

Noe und einem sehr sehenswerten Beginn stand es am Ende des

ersten Drittels 1:1. Doch das Team konnte seine starke Leistung nicht

über die gesamte Spielzeit aufs Eis bringen, so dass das Ergebnis am

Ende 13:1 (1:1, 5:0, 7:0) lautete. Einen Achtungserfolg erzielte das junge

Team im nächsten Spiel in Reutlingen gegen die Spielgemeinschaft Hügelsheim/Freiburg.

Mit einem 1:7 (1:1, 0:2, 0:4) war Coach Andy Beck

sehr zufrieden: „Die Jungs und Mädels haben gut mitgehalten. Das

werden wir ausbauen und den Erfolg ernten können.“ Den Treffer für

die Spielgemeinschaft TSG Reutlingen / EC Eisbären Balingen erzielte

Tiago Rodriguez. Gegen die Jugend der Rebels aus Stuttgart mussten

sich das junge Team trotz guter Laufleistung und einem starken ersten

Drittel mit 0:10 (0:1, 0:3, 0:6) geschlagen geben.

Das Trainerteam aus Reutlingen und Balingen ist zuversichtlich,

dass sich die Teams aller Altersklassen im Laufe der Saison durch gemeinsames

Training weiter entwickeln werden und trotz sehr starker

Gegner aus den Eishockey-Hochburgen Baden-Württembergs den ein

oder anderen Erfolg werden feiern können.

Trainingszeiten Mannschaftstraining:

Montag 17:15 Uhr–18:30 Uhr

Donnerstag 17:15 Uhr–18:45 Uhr

Trainingszeiten Laufschule und Schnupperkurs:

Donnerstag 16:30 Uhr–17:15 Uhr

Einstieg jederzeit möglich

Anmeldung 15 min vor dem Kurs bei den Trainern in der Eishalle

| Text: Carola Reinmuth | Fotos: Janina Reinmuth

Yannick Dobler setzt sich eindrucksvoll durch

19


20 JUNGE SPORTSZENE REPORT IV/2018

REPORT IV/2018 GESUND UND FIT MIT KURSEN DER TSG 21

BADMINTON

Zwei Spielerinnen für die Bezirksrangliste qualifiziert

auf dem Bild von links: Marina Draganidis und Finja Rosenauer

Für die Bezirksrangliste konnten sich in dieser Saison zwei unserer Badmintonspielerinnen

qualifizieren: Marina Draganidis in der Altersklasse U17 und

Finja Rosenauer in der Altersklasse U19. Dafür muss man bei insgesamt drei

zu spielenden Regional-Ranglistenturnieren in der Endwertung auf den Plätzen

1 bis 8 landen.

So fuhren die beiden am Sonntag, 18. November nach Herrenberg,

wo sie im Dameneinzel antraten. Marina startete in einer Qualifikationsrunde,

wobei sie hier das erste, wichtige Spiel verlor und somit

nicht ins Hauptfeld rutschte. Das anschließende Spiel lief für Marina

besser. Sie konnte gut mithalten, verlor dann leider denkbar knapp mit

19:21 und 19:21. Ein weiteres Match ging kampflos an Marina, da sich

die Gegenspielerin schon gleich zu Beginn des Turniers verletzt hatte.

Für Finja war es nicht leichter. Ihr erstes Spiel, gegen die auf Rang

2 gesetzte Spielerin vom SF Dornstadt, verlor sie chancenlos. Im Anschluss

daran gelangen ihr mehr Punkte: 15:21 und 13:21 war der Endstand.

Das schönste Spiel lieferte sie gegen eine Spielerin von der TSG

Bad Waldsee. Hier gab sie den ersten Satz nur knapp mit 18:21 ab, konnte

dann den zweiten Satz mit 21:19 für sich verbuchen. Jedoch im Dritten

hatte die Gegnerin mehr Ausdauer, so dass Finja leider den dritten

Satz und somit auch ihr drittes Spiel verlor.

Unser selbst gestecktes Ziel, dass Marina und Finja jede ein Einzel

gewinnen, wurde leider nicht erreicht.

| Text: Astrid Anstett-Rosenauer | Foto: Astrid Anstett-Rosenauer

INKLUSIV

Julian Maier überzeugt bei Jugend trainiert für Paralympics in Berlin

Als Teilnehmer einer zehnköpfigen Mannschaft der LG Baden Württemberg weilte

Julian Maier mit der Baden-Württemberg-Leichtathletikauswahl beim Bundesfinale

von Jugend trainiert für Paralympics in Berlin, um sich dort mit den Wettkämpfern

aus den anderen Bundesländern zu messen.

Dabei katapultierte sich das Baden-Württembergische Team unter

die Top 10 der Bundesländer und schnitt letztendlich mit einem hervorragenden

neunten Platz in der Gesamtwertung ab, was eine erhebliche

Steigerung gegenüber dem Vorjahr bedeutete.

Besonders konnte sich dabei der 17-jährige Julian Maier von der

TSG Reutlingen Inklusiv, der am zweiten Wettkampftag in allen vier

Disziplinen antrat, hervortun. Im 100 m Lauf, Weitsprung, 800 m Lauf

und Kugelstoßen erzielte er durchweg hervorragende Leistungen. Er

konnte somit insgesamt 1963 Punkte zum Gesamtzählerstand von

11.586 beitragen.

Die Verantwortlichen der TSG Reutlingen Inklusiv: Albrecht Tappe

und Dr. Martin Sowa bedankten sich besonders bei Nadja Stockhausen,

welche die Teamleitung in Berlin übernommen hatte. Die schon jetzt

so guten Leistungen von Julian Maier geben darüber hinaus Anlass

zur Hoffnung, dass in der TSG Reutlingen Inklusiv ein weiterer großer

Sportler in der Leichtathletik heranwachsen kann.

| Text: Dr. Martin Sowa

Neue Kursübersicht und Preisstruktur

Ab dem 01.01.2019 gilt unsere neue Kursübersicht für unsere Fitness- und Gesundheitskurse.

Die bisherigen TSG Provitalkurse und TSG fit&aktiv Kurse werden

zukünftig in einem Kursplan geführt.

Die Ihnen bekannten Provitalkurse sind dabei farblich blau, die bisherigen

fit&aktiv Kurse orange dargestellt. Eine All Inclusive Buchung

ist weiterhin in den Kursen der orangenen Kategorie möglich.

Mit der Gesamtübersicht möchten wir den Teilnehmern und Interessierten

eine einfachere und verständlichere Übersicht über unsere

gesamten Kursangebote im Gesundheits- und Fitnessbereich bieten.

Unseren neuen Kursplan für das 1. Trimester 2019, mit allen von uns

angebotenen Kursen, finden Sie auf der nächsten Doppelseite – praktisch

in der Heftmitte zum Heraustrennen.

Auch die Beitragsstruktur wird dieser farblichen Zuordnung angepasst.

Im Zuge dieser Umstrukturierung werden wir den Beitragseinzug

in den orangenen Kursen (bisher fit&aktiv) dem Ablauf anderer Abteilungen

anpassen und auf eine monatliche Beitragsabbuchung umstellen.

Für Sie bedeutet dies, dass wir ab dem nächsten Jahr keine große Summe

mehr am Jahresanfang einziehen, sondern den Kursbeitrag monatlich

bei Ihnen abbuchen. Auch neue Kursteilnehmer können so leichter

während eines laufenden Kurses einsteigen.

Um Ihnen weiterhin gute Kurse und das All Inklusive Angebot anbieten

zu können, wird es nach fünf Jahren ohne Preiserhöhung erstmals

eine moderate Preisanpassung geben. Nicht nur die Hallenmieten

der Stadt, auch sonstige Nebenkosten steigen stetig, daher erhöhen wir

unsere Preise ab dem 01.01.2019 um ca. 1 € pro Monat. Bitte haben Sie

Verständnis, dass nach dieser langen Zeit eine leichte Preisanpassung

notwendig wird.

Einzelkurs*

Trimester

Jahr

ORANGE

BLAU

Nichtmitglied 22 € / Monat 89 € / Trimester

TSG Mitglied 11 € / Monat 59 € / Trimester

Provital Mitglied 10 € / Monat 39 € / Trimester

Nichtmitglied

TSG Mitglied

Provital Mitglied

*12 UE / Trimester, Ferientermine inklusive

*12 UE / Trimester, Zusatztermine extra zu bezahlen

X

8,50 € / Monat

7,50 € / Monat

10 % auf Gebühr

(Tri1+2+3)

Neue Kurse 2019

DEEP WORK:

Auf Grund der positiven Rückmeldungen zum Kurs DeepWork mit

Silvia (donnerstags 18:30–19:25 Uhr, TSG Sporthalle) nehmen wir den

Kurs im Trimester 1-2019 fest in den Kursplan auf. Wer den Kurs noch

nicht ausprobiert hat, sollte das einzigartige Training unbedingt mal

testen. Kraft-, Schwung- und Entspannungselemente wechseln sich ab

und ins Schwitzen kommt man dabei garantiert.

RÜCKEN- & FASZIENFIT:

Ab Anfang Februar bieten wir einen neuen Kurs mit Schwerpunkt

Rückenfitness an. Immer mittwochs von 19:45 bis 20:45 Uhr können

Sie ihrem Rücken etwas Gutes tun. In diesem Kurs wird das klassische

Rückentraining mit Übungen zur Stabilisation und Mobilisation der

Wirbelsäule mit Elementen des Faszientrainings ergänzt. Das Faszientraining

besteht aus vier Teilbereichen:

• gezieltes Training mit federnden Bewegungen, Kräftigungsübungen

aus der Vorspannung (Rebound Elasticity)

• dynamischen Dehnungen (Fascial Stretching)

• Körperwahrnehmung (Sensory Refinement)

• Eigenmassage zum Lösen von faszialen Verklebungen (Fascial Release)

Wir trainieren mit und ohne Kleingeräte (z. B. Thera-Band, Gymnastikball,

Kleinhanteln) den ganzen Körper, das besondere Augenmerk

liegt auf der Rückengesundheit. Die Übungen aus der Faszien-Fitness

bringen die notwendige Geschmeidigkeit und Elastizität zurück.

Interessierte können sich gerne zu einer Probestunde anmelden.

Bei Fragen zu den Kursen, unserem neuen Kursplan oder der Beitragsstruktur,

stehen Ihnen die Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle (Tel.07121

334250) und im Provital (Tel.07121 928939) gerne zur Verfügung.

Da steckt mehr drin.

Z. B. ein äußerst geschmackvolles

Geschenk.

BESTES ALBBÜFFEL-

FLEISCH AUS

DER BIOSPHÄRE

All Inklusive*

Trimester

Jahr

Nichtmitglied

TSG Mitglied

Provital Mitglied

Nichtmitglied

TSG Mitglied

Provital Mitglied

43 € / Monat

21 € / Monat

19 € / Monat

X

16 € / Monat

14,50 € / Monat

*Alle Kurse der orangenen Kategorie können im gebuchten Zeitraum besucht

werden, Ferientermine inklusive

X

X

www.fairenergie.de

EchazStrom.

Entscheiden Sie sich jetzt!

Info-Telefon: 07121/582-3700

WURST VOM GLÜCK-

LICHEN SCHWEIN

BLITZSCHNELLE

LIEFERUNG

Kursbeginn im neuen Jahr

100 % Wasserkraft und 0 % CO 2

TSG und FairEnergie.

Mit EchazStrom aktiv!

Schenken Sie doch einfach feinsten Genuss und sparen Sie sich die langwierige Suche vor

den Feiertagen. Mit einem Präsent aus unserem Online-Shop können Sie Freunden eine Freude

machen. Z. B. mit den leckeren Spezialitäten vom Bio-Albbüffel oder Alblinsenschwein. Mehr

Leckerbissen finden Sie in unserem Shop unter www.failenschmid.de

Ab dem 07. Januar 2019 starten die Kurse ins erste Trimester. Unsere

Kursleiter freuen sich wieder auf viele aktive Teilnehmer. Auch für

Neueinsteiger ist es jetzt eine gute Gelegenheit um mit einem Kurs zu

beginnen. Möchten Sie mit uns fit ins neue Jahr starten, dann informieren

Sie die Mitarbeiter im TSG Provital und auf der TSG Geschäftsstelle

gerne über unser Kursprogramm.

Strom

FAI_12787_AZ_Onlineshop_185x88_34_3mm_4c_dawi.indd 1 04.09.18 14:59


22

KURSPLÄNE SONDERSEITEN REPORT IV/2015 IV/2018

REPORT IV/2018 IV/2015 SONDERSEITEN

KURSPLÄNE

23

TSG FITNESS- UND GESUNDHEITSKURSE

MONTAG DIENSTAG MITTWOCH DONNERSTAG FREITAG

Gesundheitszirkel**

08:30–09:30 Uhr | Nr. G01

A

Gesundheitszirkel**

08:30–09:30 Uhr | Nr. G07

A

FitMix**

08:30–09:30 Uhr | Nr. F16

C

Fitnesszirkel**

08:30–09:30 Uhr | Nr. F01

C

Rückenfit*/**

09:00–10:00 Uhr | Nr. G13

B

Pilates**

08:45–09:45 Uhr | Nr. G16

B

Gesundheitszirkel**

09:30–10:30 Uhr | Nr. G02

A

Gesundheitszirkel**

09:30–10:30 Uhr | Nr. G08

A

Fit in den Vormittag*

10:30–11:30 Uhr | Nr. F05

C

Fitnessgym 60+*

10:00–11:00 Uhr | Nr. F12

C

Wirbelsäulengymnastik*

10:00–11:00 Uhr | Nr. G14

B

Fitnessgymnastik 50+*/**

10:00–11:00 Uhr | Nr. G17

B

Gesundheitszirkel**

10:30–11:30 Uhr | Nr. G09

A

Gesundheitszirkel**

11:30–12:30 Uhr | Nr. G10

A

Training gegen Atemnot*

14:30–15:30 Uhr | Nr. G03

A

Relax & Yoga*

16:00–17:30 Uhr | Nr. F02

D

AOK FitMix** 1)

17:15–18:15 Uhr | Nr. G04

B

Relax & Yoga*

17:00–18:30 Uhr | Nr. F06

D

Rücken + Pilates**

18:30–19:30 Uhr | Nr. G05

B

Bodystep**

17:45–18:45 Uhr | Nr. F07

C

Functional Cross Fitness***

18:00–19:00/19:30 Uhr | Nr. F13

C

Deep Work**

18:20–19:20 Uhr | Nr. F14

C

AOK FitMix** 1)

19:45–20:45 Uhr | Nr. G06

Bodyfitness**

20:00–21:00 Uhr | Nr. F03

Zumba ® **

20:30–21:30 Uhr | Nr. F04

C

E

C

Bewegter Rücken*/**

19:00–20:00 Uhr | Nr. F08

Powermix***

19:00–20:00 Uhr | Nr. F09

Bodyfitness**

20:00–21:00 Uhr | Nr. F10

Powermix***

20:00–21:00 Uhr | Nr. F11

D

C

D

C

Rückenfit**

18:30–19:30 Uhr | Nr. G11

Rücken + Faszienfitness**

19:45–20:45 Uhr | Nr. G12

B

B

Hot Iron***

19:30–20:30 Uhr | Nr. F15

Gesundheitszirkel**

19:45–21:15 Uhr | Nr. G15

C

A

Kursplan gültig ab 1. Trimester 2019

Schwierigkeit: * niedrige Intensität ** mittlere Intensität *** hohe Intensität

Trainingsorte:

A = TSG Provital Gerätebereich B = TSG Provital Kursraum C = TSG Sporthalle D = Eduard-Spranger-Schule E = Hermann-Kurz-Schule

1

) Anmeldung über die AOK


24 GESUND UND FIT MIT KURSEN DER TSG REPORT IV/2018

REPORT IV/2018 JUNGE SPORTSZENE

25

PROVITAL

Businesssport in der Mittagspause – Neuer Mittagstarif

JUDO

Erfolgreich auf der eigenen Judomatte

Ab Januar 2019 erweitern wir unser Angebot im TSG Provital um einen weiteren Tarif.

Speziell für Businesspersonen und Leute die nur über die Mittagszeit

am Gerätetraining teilnehmen können, haben wir unser Angebot um einen

neuen Vertrag mit eingeschränkten Nutzungszeiten erweitert. Von

Montag bis Freitag können Sie von 11:30-14:30Uhr den Gerätebereich

nutzen, am Wochenende ohne Einschränkungen.

TSG MITGLIED

NICHTMITGLIED

Mittagstarif – Gerätetraining 10 €/Monat* 20 €/Monat*

*Einweisung (34,50€) Voraussetzung, Grundlaufzeit 6 Monate mit Verlängerung um

weitere 6 Monate, wenn nicht fristgerecht 6 Wochen vor Vertragende gekündigt wird. Nutzungszeiten:

Mo.-Fr. 11:30-14:30 Uhr, am Wochenende ohne Einschränkungen.

Tarifänderungen & Preisanpassungen

Auf Grund einer Beitragserhöhung im Hauptverein, die u.a. ständig steigende Betriebskosten

zur Ursache hat, wird es zum 01.01.19 einige Beitragsänderungen, v.a.

für Nichtmitglieder, geben.

Da Nichtmitglieder und Vereinsmitglieder gleichermaßen die Räume

und Einrichtungen des TSG Provitals nutzen, wird es auch für unsere

Nichtmitglieder nötig, einen kleinen Teil der gestiegenen Betriebskosten

zu tragen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir daher die Nichtmitgliederpreise

für 10er Karten und Verträge ab 2019 preislich anpassen müssen.

Die neuen Preise können Sie der Tabelle entnehmen.

Vertrag Gerätetraining

Vertrag Gerätetraining ermäßigt

NICHTMITGLIED

36,90 €/Monat

36,90 €/Monat

10er Karte Gerätetraining 94,90 €

Gültig ab 01.01.2019

Bei den 25er Karten wird es eine positive Änderung geben. Diese wird

um einiges günstiger angeboten als bisher. So sparen Sie im Vergleich zur

10er Karte bei jeder Trainingsstunde. Die Karte gilt zukünftig jedoch nur

noch für das Gerätetraining.

25er Karte

Gerätetraining

Gültig ab 01.01.2019

Zukunftsfähige

Unternehmen

erkennen Sie an

diesem Siegel

Als autorisierte

Prozessbegleiterin

unterstütze ich

Firmen auf dem

Weg zu dieser

Auszeichnung

TSG MITGLIED

NICHTMITGLIED

136€ 220€

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales

fördert dieses Audit.

Ursula Walther - Expertin für

Personal- & Organisationsentwicklung

Tel.: 07121 60 34 086

Fax: 07121 60 34 088

www.unternehmenswichtig.de

Öffnungszeiten in den Weihnachtsferien

Mo. 24.12.

Di. 25.12.

Mi. 26.12.

Do. 27.12.

Fr. 28.12.

Sa. 29.12.

So. 30.12.

Mo. 31.12.

Di. 01.01.

Mi. 02.01.

Do. 03.01.

Fr. 04.01.

Sa. 05.01.

So. 06.01.

8:00-12:00 Uhr

geschlossen

9:00-12:00 Uhr (keine Kurse)

8:00-13:00 Uhr

16:00-21:00 Uhr

8:00-21:00 Uhr

9:00-15:00 Uhr

9:00-12:00 Uhr

8:00-12:00 Uhr (keine Kurse)

geschlossen

8:00-21:00 Uhr (keine Kurse)

8:00-21:00 Uhr

8:00-21:00 Uhr

9:00-15:00 Uhr

9:00-12:00 Uhr

Das gesamte Trainerteam wünscht allen Provitalern, Fitundaktiv’lern und Rehasportlern

ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2019!

Für viele der ganz jungen Judoka war es der erste Wettkampf und dann auch

noch zu Hause auf der eigenen Matte.

Viele Kinder der Judoabteilung starteten bei den Bezirkseinzelmeisterschaften

der U10 in Reutlingen und sie alle wurden mit Urkunden

und Medaillen für ihren Eifer belohnt. Die schon viel älteren Lukas

Schnitzer, Vincent Kiefner und Henri Brodocz standen ebenfalls auf

der Matte, diesmal aber als Jugendkampfrichter.

Ergebnisse Jungs:

1. Platz

–23,4 kg Steven Seibel

–25,9 kg Lenn Schwarz

–49,1 kg Nikita Jaskula

2. Platz

–25,9 kg Magnus Reusch

–26,9 kg Fabian Moog

3. Platz

–21,2 kg Timothy Fricker

–25,0 kg Eddi Ruff, Lenn Eder

Ergebnisse Mädchen:

1. Platz

–37 kg Leonie Raab.

| Frank Brodocz

v.l.n.r.: Fabian Moog, Lenn Schwarz, Lenn Eder, Magnus Reusch, Leoni Raab

und Eddie Ruff können mächtig stolz sein

Medaillenregen bei der Südwürttembergischen U10 Einzelmeisterschaft

SCHWIMMEN

TSG'ler beim Kustermannpokal in Maichingen

46 Medaillen bei 50 Starts und ein Pokal für den dritten Platz in der Mannschaftswertung

sind die erfolgreiche Bilanz der E- und D-Jugend Schwimmer/

innen beim Internationalen Schwimmfest um den Kustermannpokal in Sindelfingen/Maichingen

am 13.10.2018. Jede/er Schwimmer/in absolvierte vier Einzelstarts

sowie mindestens einen Staffelstart.

Für fast alle waren die 100 m Schmetterling dabei eine neue Herausforderung,

die sie souverän meisterten. Die 4 x 50 m Lagenstaffel

weiblich mit Annalena, Fee, Jona und Amy gewann Silber, die 4 x

50 m Lagenstaffel männlich mit Josha, Marco, Henrik und Marcel sogar

Gold. In der 8 x 50 m Freistilstaffel erreichten sie den 4. Platz.

In Maichingen mit dabei waren Marcel Ediger, Anton Hartmann,

Sebastian Howe, Jona Kern, Nils Leßmann (alle 2009), Josha Bongers,

Annalena Göbel, Amy-Katalin Rottländer, Henrik Ost (alle 2008),

Samantha Allgaier, Marco Löffler, Fee Rottmayr (alle 2007).

| Natscha Göbel

TSG Mannschaft beim Kustermannpokal

Am 11.November fanden die Südwürttembergischen U10 Einzelmeisterschaften

in Balingen statt.

Für die Judoka der TSG Reutlingen war es ein sehr erfolgreicher

Tag mit einer wahren Flut an Medaillen:

1. Platz: Steven Seibel, Lenn Schwarz, Nikita Jaskula

2. Platz: Leoni Raab, Magnus Reusch, Julian Rupp

3. Platz: Eddie Ruff

| Frank Brodocz

Alle holten sich eine Medaille. Eddie Ruff, Lulian Rupp, Magnus Reusch, Steven

Seibel, Lenn Schwarz und Schwester, Nikita Jaskula. (nicht im Bild: Leoni Raab)


26

JUNGE SPORTSZENE REPORT IV/2018

REPORT IV/2018 JUNGE SPORTSZENE

27

SCHWIMMEN

Lange Strecken in Mühlacker

Die Wasserfreunde Mühlacker 1920 e. V. luden am 10. und 11. November zum

2. Internationalen Herbstmeeting in Mühlacker ein. Eveline Lippet und Sophie

Schmid nutzten diesen Wettkampf, um mit ihren Schützlingen der Jahrgänge

2006–2008 die langen Strecken, 400 m Lagen und 800 m bzw. 1500 m Freistil,

zu schwimmen. Alle Schwimmer legten diese Strecken zum ersten Mal bei

einem Wettkampf zurück.

Über 400 m Lagen starteten Amy-Katalin Rottländer (2008) 7:44,06

(5.), Sophia Besov (2006) 6:30,22 (8.) und Finnja Kern (2006) 6:22,76

(6.) sowie Josha Bongers (2008) 7:05,21 (3.) und Marco Löffler (2007)

6:59,04 (2.). Diese Strecke sollte aber nur der erste Streich der neuen

Herausforderung sein.

Die langen Freistil-Strecken bedeuteten für die Mädchen 800 m

FUSSBALL

Turniersieg für TSG Reutlingen in Stuttgart

Am Sonntag, den 9. September nahm die E-Jugend Mannschaft der TSG Reutlingen

am ADM-Jugendtag der Stuttgarter Kickers teil.

Bei diesem tollen und gut besetzten Turnier wurde auf dem Kunstrasen-Kleinfeld

im Modus 6+1 gespielt. Für die Jungs um Trainer Tobias

Göbel war es der erste Einsatz in der Saison 2018/2019 nach der Sommerpause.

In der Vorrunde traf das Team auf folgende Mannschaften:

TSV Bernhausen: TSG Reutlingen 1:1; SC Altbach : TSG Reutlingen

0:3; TSG Reutlingen: SV Rot 3:0; VfB Neckarrems 1913 e.V.: TSG

Reutlingen 2:0; TSG Reutlingen : SV Böblingen 0:0

Bei sommerlichen Temperaturen kämpften sich die Spieler ohne

Auswechselspieler durch die Finalrunde. Im Achtelfinale bezwangen

sie den SV Walddorf knapp mit 1:0. Im Viertelfinale gewannen sie 1:2

gegen den VFL Pfullingen bevor sie dann das Halbfinale mit 3:4 im

9-Meterschießen gegen die Stuttgarter Kickers U10 blau für sich entscheiden

konnten. Im Finale siegte die TSG Reutlingen mit einem klaren

2:0 gegen den FV Löchgau.

Bei der Siegerehrung bekamen die Spieler eine Medaille sowie einen

FECHTEN

Emil Pfander glänzt in Bonn

Emil Pfander erkämpfte sich beim hochklassig besetzten Internationalen Degen-

Turnier in Bonn am 29. Oktober den 3. Platz. Von 179 Teilnehmern musste sich

der Reutlinger erst dem späteren Turniersieger beugen.

Im Herrenwettbewerb gingen elf Fechter für die TSG Reutlingen

an den Start. Nach zahlreichen Gefechten in den Vorrunden und der

anschließenden Direktausscheidung konnten sich Colin Grundler, Alexander

Kaltsamis und Emil Pfander für das 32er KO qualifizieren.

Während Grundler dem späteren Turniersieger Fabio Murru aus Bonn

unterlag, kämpften sich Pfander und Kaltsamis in das Achtelfinale vor.

In einem vereinsinternen Duell entschied Pfander das Gefecht für sich

und marschierte weiter ungeschlagen bis ins Halbfinale. Dort musste

er gegen Murru eine Niederlage einstecken, womit er sich verdient die

Bronzemedaille sicherte.

Bei den Damen traten die Reutlingerinnen Ann-Sophie Geckeler,

Anna Hogenmüller und Tamara Lummerzheim an. Nach einer sehr guten

Vorrunde konnten Hogenmüller und Lummerzheim ihre Leistung

in der Zwischenrunde nicht aufrecht halten und verpassten den Einzug

in die Direktausscheidung. Geckeler überzeugte auch im 128er KO gegen

Tomke Müller und zog eine Runde weiter. Gegen Greta Röpke aus

Segeberg musste sie sich dann jedoch auch geschlagen geben.

| Beate Hummel

Freistil, gleich 32 Bahnen und für die Jungen sogar 1500 m, gleich 60

Bahnen im 25 Meter Becken. Auch diese neue Herausforderung nahmen

die Schwimmer und Schwimmerinnen gerne an. Nach jeweils 50

m wurden Tafeln ins Wasser gehalten, die ihnen die Anzahl der Bahnen

anzeigten, die sie noch zurückzulegen hatten. Bei soviel Bahnen

kommt man beim Zählen schnell durcheinander. "Das hat sich angefühlt,

als würde es nie enden", sagte eine Schwimmerin als sie aus dem

Wasser stieg. Über gute Ergebnisse freuten sich Amy-Katalin Rottländer

14:05,76 (9.), Helena Retter (2007) 12:48,66 (6.) sowie Finnja Kern

11:35,34 (6.), Josha Bongers 25:15,16 (9.) und Marco Löffler 25:10,69

(10.).

| Natacha Göbel

Pokal überreicht. Außerdem sorgten die Playmobil-Modelle von Porsche

der Kickers-Nachwuchsförderer Porsche AG für strahlende Gesichter.

Trainer Tobias Göbel freute sich über die tolle Leistung seiner

Mannschaft zum Saisonauftakt

Spieler: Artur Burakowski, Yannik Göbel, Jonas Marx, Milo

Rathai, Lasse Schulzke, Paul Schulzke, Leyan Sehovic, Tom Walz..

| Natacha Göbel

v.l. Artur, Jonas, Trainer Tobias, Leno, Paul, Tom, Lasse, Yannik

Nachwuchs besteht Turnierreifeprüfung

Die neuen Nachwuchsfechter Malia, Mariella, Melisa, Cornelius

und Silas haben am 9. November die Turnierreifeprüfung in Pliezhausen

mit Bravour bestanden und dürfen nun zukünftig auf Turnieren starten.

| Beate Hummel

Helena Autzen siegt in Kirchheim, Leonard Autzen holt Bronze

Colin Grundler mit starkem Auftritt

Beim Stefan-Haukler-Gedächtnis-Turnier in Offenbach der U20 Junioren im Herrendegen,

waren am vergangenen Samstag auch wieder 15 Fechter von der TSG

Reutlingen am Start. Einen starken Auftritt hatte dabei der A-Jugendliche Colin

Grundler, der zum Schluss den 14. Platz belegte.

Für die TSG'ler Lutz, Achnitz, Kunath und Wlcek war bereits nach

der Vorrunde das Turnier beendet. Dominik Geckeler, Fabio Rempfer,

Julius Kazmaier, Emil Pfander, Alexander Kaltsamis, Louis Röhm, Gerrit

von Laue mussten im unvollständigen 128er KO um den Einzug in

die Runde der besten 64 kämpfen. Dabei verloren die beiden jüngeren

Fechter Pfander und Kazmaier nur sehr knapp und schieden aus.

Colin Grundler, Finn Schulze, Max Weise und der seit dieser Saison

für die TSG Reutlingen startende Marco Birkenmaier aus Friedrichshafen

hatten auf Grund ihrer guten Leistungen in der Vorrunde ein Freilos

und zogen direkt in das 64er Feld ein. Auch in dieser Runde hatten die

ansonsten starken Reutlinger Fechter Kaltsamis, von Laue, Geckeler,

Röhm und Weise das Nachsehen und verloren ihre Gefechte. Für Rempfer

und Schulze ging dann auch in der nächsten Runde das Turnier zu

Ende, gaben sich aber nur sehr schwer geschlagen.

Grundler konnte sich gegen den gleichaltrigen Middendorf vom Osnabrücker

SC durchsetzen und auch Birkenmaier gewann klar gegen

den jüngeren Boorz vom Heidenheimer SB. Im Achtelfinale hatte auch

Grundler gegen Weckerle keine Chance und wurde 14. Marco Birkenmaier

musste sich dann auch dem späteren Finalisten und dem Silbermedaillengewinner

der diesjährigen Youth Olympics Paul Veltrup vom

Fechtclub Krefeld mit 15:10 geschlagen geben.

Ergebnisse:

13. Marco Birkenmaier, 14. Colin Grundler, 21. Finn Schulze, 29.

Fabio Rempfer, 33. Max Weise, 42. Louis Röhm, 44. Dominik Geckeler,

48. Gerit von Laue, 60. Alexander Kaltsamis, 82. Julius Kazmaier,

88. Emil Pfander, 100. Raphael Lutz, 106. Valetin Achnitz, 116. Maximilian

Kunath, 122. Matthias Wlcek

| Jo Weise

Beim Schüler-Turnier in Kirchheim am 21. Oktober blieb die Reutlinger Helena

Autzen ungeschlagen und sicherte sich damit verdient den Turniersieg. Nach

einer 7:0 Vorrunde dominierte Autzen auch die Direktausscheidung.

Keine ihrer Gegnerinnen konnte ihr gefährlich werden, sodass sie

am Ende mit der Goldmedaille belohnt wurde. Im B-Jugendwettbewerb

der Herren konnten sich Marius Moog und Leonard Autzen ebenfalls

für die Direktausscheidung qualifizieren. Während Moog sich im Achtelfinale

geschlagen geben musste, steckte Autzen erst im Halbfinale

eine Niederlage ein und belegte damit den guten 3. Platz. Moog erreichte

Rang 8.

| Text: Beate Hummel

GESTALTEN.

GENIESSEN. LEBEN.

Hier bin ich daheim.

Individuelle Architektur, freie Planung, hochwertige

Materialien, angenehmes Raumklima, guter Schallschutz

– so individuell wie unsere Lebensentwürfe

sind auch die Anforderungen an das eigene Zuhause

und die Vorstellungen vom schönen Wohnen.

Besuchen Sie unsere Musterhäuser:

72531 Hohenstein-Oberstetten

Musterhauszentrum

Tel. +49 7387 16-111.

Schwörer

Haus ®

www.schwoerer.de

Report_SW_90,5x143,5.indd 1 16.11.18 09:50


28 JUNGE SPORTSZENE REPORT IV/2018

REPORT IV/2018 JUNGE SPORTSZENE

FECHTEN

Pfander und Kaltsamis beim CC Turnier in Budapest

Durch die guten Platzierungen auf der Deutschen Rangliste der U17, hatten sich

die beiden TSG Nachwuchsfechter Emil Pfander (Rang 4) und Alexander Kaltsamis

(Rang 8) für das CC Turnier in Budapest am 10.+11. November qualifiziert.

Beide sind zusammen in der vergangenen Saison Deutscher Meister im Mannschaftswettbewerb

geworden, Pfander zudem im Einzel.

In Budapest mussten sich die beiden Nachwuchsfechter mit Spitzenfechter

aus dem gesamten europäischen Raum messen und schlugen

sich achtbar aus der Affäre. Kaltsamis gewann drei seiner fünf Vorrundengefechte

und ging als 92. in die Direktausscheidungen der unvollständigen

256er Runde. Ebenso Pfander (143.) der zwei von sechs

Vorrundengefechte für sich entschied. Auch die erste KO-Runde entschieden

die beiden für sich. Alexander Kaltsamis hatte dann allerdings

gegen einen Ungarn das Nachsehen und wurde zum Schluss 97. Mit

dem führenden der deutschen Rangliste, Fabio Murru vom OFC Bonn

hatte Pfander ausgerechnet einen Deutschen Kontrahenten erwischt

und musste diesem den Vortritt lassen. Emil Pfander belegte Platz 122

von über 220 Startern.

Im Team-Wettbewerb belegte Emil Pfander mit Germany I den 10.

Platz; Alexander Kaltsamis mit Germany III Platz 26.

| Jo Weise

Pfander erreicht Viertelfinale in Heidenheim

Emil Pfander lieferte auf dem A-Jugend Turnier in Heidenheim am 13. Oktober

eine tolle Leistung ab. Er focht sich souverän ins Viertelfinale vor, ehe er sich

im Kampf um den Einzug ins Halbfinale geschlagen geben musste und am Ende

den 6. Platz belegte.

Sein Vereinskollege Alexander Kaltsamis, der sich mehr erhofft

hatte, verlor bereits im 32er KO knapp gegen Bendix Kelpe aus Bad

Segeberg mit 14:15 Treffern. Ebenfalls größere Chancen ausgerechnet,

hatten sich Colin Grundler, Julius Kazmaier und Kerim Var. Größtenteils

verlief das Turnier für die 18 angetretenen Reutlinger, darunter

auch Fechter aus B-Jugend, nicht zufriedenstellend, doch für die recht

jungen Fechter bleibt noch genügend Zeit sich weiter zu entwickeln.

29

Reutlinger Fechter in Pliezhausen am Start

Beim Schülerturnier Neckar Schönbuch Cup und bei den Nordbaden-Württembergischen

Meisterschaften der B-Jugend am 17. und 18. November in Pliezhausen

zeigten die Reutlinger Fechter einen tollen Einsatz. Vor allem die neuen Nachwuchsfechter,

für die es das erste Turnier überhaupt war, schlugen sich wacker.

Im Schülerwettbewerb musste sich Madeleine Schacherbauer erst

im Halbfinale geschlagen geben und wurde damit mit der Bronzemedaille

belohnt. Die Turnierneulinge Melisa Dragen und Malia Siebertz

schafften es sofort, sich für das Viertelfinale zu qualifizieren und belegten

die Plätze 5 und 8. Luis Heiß, für den es ebenfalls der erste Turnierstart

war, erreichte das Achtelfinale und kam auf Rang 12.

Bei den Landesmeisterschaften der B-Jugend erkämpften sich Leopold

Heusel, Jaron Immer, Alexander Kühbauch und Nico Geckeler

verdient die Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb. Während

Heusel und Kühbauch im Einzel als einzige der acht Reutlinger das

Viertelfinale erreichten, schieden Immer, Geckeler und Florian Kunath

bereits im Achtelfinale aus. Bei den Damen konnten sich Lili Mirbach

und Mariella Lässig ebenfalls für das Viertelfinale qualifizieren und

fochten sich auf den 5. und 8. Platz.

Platzierungen Neckar Schönbuch Cup

Schüler Damen (Ältester Jg.)

Madeleine Schacherbauer 3., Melisa-Elena Dragan 5.,

Malia Siebertz 6.

Schüler Damen (Mittlerer Jg.)

Helena Autzen 6.

Schüler Herren (Ältester Jg.)

Luis Heiß 12.

Platzierungen Nordbaden-Württembergische Meisterschaften

Damen B-Jugend (Jüngerer Jg.)

Lili Mirbach 5., Mariella Lässig 8.

Herren B-Jugend (Älterer Jg.)

Leopold Heusel 6., Florian Kunath 9., Jaron Immer 12., Leonard

Autzen 17., Marius Moog 18., David Doebel 19.

Herren B-Jugend (Jüngerer Jg.)

Alexander Kühbauch 5., Nico Geckeler 10.

Herren Mannschaft B-Jugend

Herren 1 (Heusel, Immer, Kühbauch, Geckeler) 3.

| Beate Hummel | Foto Axel Grundler

Werbung im TSG Mitteilungsblatt 1/3 Seite

Ergebnisse:

Emil Pfander 6., Alexander Kaltsamis 17., Colin Grundler 36., Julius

Kazmaier 44., Kerim Var 49., Kevin Brudi 88., Leonard Andres

91., Maxime Mez 98., Jaron Immer 113., Maximilian Kunath 113., Nico

Geckeler 122., Mathis Leonhardt 139., Leopold Heusel 141., NoahHäußermann

143., Jonas Zaiser 145., Jan Maushardt 147., Felix Kratzer 154.,

Florian Kunath 157.

| Beate Hummel

Birkenmaier erreicht Direktausscheidung in Riga

PARKOUR

Kein Parkour mehr in der TSG Halle

Bereits seit einiger Zeit konnten wir das Parkour Training in der TSG

Halle mangels Übungsleiter nicht mehr anbieten.

Leider haben wir auch bis heute keinen neuen Übungsleiter für das

Training gefunden, so dass wir dieses Angebot vorübergehend aus dem

Sportprogramm der TSG rausnehmen müssen. Ein freies Training ohne

Beim Junioren Weltcup am 17. November in Riga erreichte Marco Birkenmaier

den 133. Platz. Nach einer starken Vorrunde mit vier Siegen

und zwei Niederlagen qualifizierte er sich von 233 Teilnehmern für

die Direktausscheidung. Im 256er KO musste der für Reutlingen startende

Birkenmaier sich jedoch gegen dem Amerikaner Ala Temiryaev

mit 11:15 Treffern geschlagen geben. Wir drücken die Daumen, dass

es beim nächsten Mal eine Runde weitergeht!

| Beate Hummel

qualifizierte Übungsleiter führte zu erheblichen Schäden an den Sportgeräten

und in der TSG Halle. Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass

ein Parkour Angebot grundsätzlich sehr gut zur TSG passen würde

und halten die Augen und Ohren nach Unterstützung weiterhin offen.

| Tobias Buss

HochzeitsTräume 2019 - Die Reutlinger Hochzeitsausstellung

www.jentz-bau.de

Jentz

...das Bauunternehmen

Birnenweg 15 72766 Reutlingen Telefon 07121 1447 8687

6. Januar

11 - 18 Uhr

Eintritt frei!

Parken frei!

Audi Zentrum Reutlingen - Rommelsbacherstr. 69 - 72760 Reutlingen

Weitere Informationen unter: www.hochzeitstraeume-rt.de


30 UNTERWEGS REPORT IV/2018

SCHNEESPORT UND TRIATHLON

Rennlaufvorbereitung in Hintertux und Stubaital

"Endlich wieder Schnee unter den Ski und inmitten zahlreicher Mannschaften

trainieren", darauf freuten sich die U8 bis U16 Rennläufer bei ihrer ersten

großen Trainingseinheit vom 2. bis 7. Oktober in Hintertux. Trotz der schlechten

Schneelage stellte Cheftrainer Stefan Beuter mit seinem Team einen anspruchsvollen

Auftaktlehrgang auf die Beine, bei dem alle im freien Fahren

ihre Technik verbesserten.

Der vierte Lehrgang konnte vom 9. bis 11. November wie geplant

mit Slalomtraining stattfinden. Hoffen wir, für die folgenden Lehrgänge,

dass der Wettergott seine bisher versäumten Niederschläge kräftig

nachholt.

| Text: Silke Poralla | Fotos: Daniel Schmid, Silke Poralla

TSG Schneesport Damengymnastik-Gruppe: Ausflug ins Allgäu

Ziel war auch dieses Jahr wieder das TSG-Haus in Buchenegg/Oberstaufen. Auf der

Fahrt dorthin mit Toni Arko in einem nagelneuen Bus der Firma Hahn war die erste

Station das Kartäuserkloster in Buxheim.

Dort angemeldet führte ein Dame mit viel Wissen humorvoll durch

das gesamte Kloster-Areal. Den Kartäuserorden gibt es bereits seit 1084,

er wurde in der Nähe von Grenoble gegründet und hieß „Cartusia“. Die

Architektur der Kartäuser-Klöster gibt das typische Ordensleben wieder:

Leben als Eremit und in Gemeinschaft. Für das grandiose Chorgestühl

in Buxheim wurden seinerzeit 200 Eichen in umliegenden Waldungen

geschlagen und gelagert, woraus der Tiroler Holzschnitzer Ignaz Waibl

mit seinen Mitarbeitern innerhalb von 4 Jahren dieses wunderbare Kunstwerk

erschaffte.

Unweit des Klosters hielt der Bus plötzlich und eine weitere Überraschung

bahnte sich an: Zwei Geburtstagskinder luden zur Kaffeetafel

mitten in der Pampa ein: Bierbänke und Tische waren schnell aufgestellt

und so konnte Kaffee und Kuchen mit Akkordeon-Musik durch Toni

genossen werden.

Am Ziel angekommen wurde eingecheckt, der Begrüßungssekt getrunken,

viel erzählt. Der Abend ging fröhlich mit Musik und Gesang zu

Ende. Bei fantastischem Wetter wurde am nächsten Tag die Heini-Klopfer

Skiflugschanze Oberstdorf angefahren. Atemberaubend, eine der 5 größten

Skifluganlagen der Welt live zu sehen. Mit dem 2017 neu erbauten

TSG Reutlingen Inklusiv Bergfreizeit in Oberstaufen!

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“, so lautet ein bekannter Fußballspruch. Was so

häufig als Floskel angebracht wird gilt aber nicht für die Sportler der TSG Reutlingen

Inklusiv. Eine 17-köpfige Gruppe verbrachte nun eine Woche im Berghaus der TSG

Reutlingen in Oberstaufen bei Bilderbuchwetter und Sonnenschein pur. “

Und weil es so schön war, planen Sie gleich wieder für das Jahr

2019. Das Tagesprogramm der Inklusionssportler war geprägt von vielen

Touren wie zum Beispiel Wanderungen zum Alpsee und Hündlegipfel,

Hugofels- und Rothenfelsruine sowie zu den Buchenegger Wasserfällen,

Sommerrodelbahnbesuchen und Freibadaufenthalten. Darüber hinaus

wurden landestypische Besichtigungen, wie die einer Käserei unternommen.

War der Tag schon anstrengend genug, so ließen es sich die

TSG-Sportler allerdings nicht nehmen, am Abend noch Spielsportarten

wie Fußball, Basketball oder Badminton zu betreiben. Der bunte Mix

aus Sportarten, Wandern, Kennenlernen einer neuen Gegend und das

durchgängig harmonische Miteinander machte diese Woche in Kombination

zu einem vollen Erfolg, weshalb die Planung für 2019 schon wieder

in Angriff genommen wird. Die Woche stand unter der Leitung von:

REPORT IV/2018 UNTERWEGS

Schrägaufzug hatte man vom Turm aus einen einzigartigen Rundumblick.

Unten lag der Freibergsee, der von einer Gruppe umrundet wurde, die

andere Gruppe wanderte zur Fellhorn-Talstation. Gemeinsam ging es

zurück ins Quartier nach Buchenegg.

Mit einem Abstecher am nächsten Tag auf die Siedel-Alpe und dem

tollen Blick auf Alpsee und Bergwelt wurde das Allgäu in Richtung Ochsenhausen

zum Muschel- und Schneckenmuseum verlassen. Wie unterscheiden

sich eigentlich Schnecken von Muscheln? Klar: Schnecken sind

einschalig und Muscheln haben ein Schalenpaar!! Auch bei dieser zweiten

Führung wurde wieder jedem klar, wie wir Menschen den Lebensraum

dieser einzigartigen Tierwelt „vermüllen“. Besonders interessant auch:

das Gift der Kegelschnecke, Conotoxin genannt, kann Schmerzpatienten

helfen und soll ohne Suchtgefahr als „Prialt“ in ein paar Jahren auf den

Markt kommen….

Die schönen und interessanten Tage klangen aus mit einem Abendessen

in der Schloss-Schenke am Lichtenstein, natürlich auch mit einem

herzlichen Dankeschön an Ursel Vetter für die tolle Organisation und

Toni Artok für seine angenehme und aufmerksame Betreuung. Gemeinsames

Fazit: Es hat Spaß macht, die Gemeinschaft gefördert und es hält

jung! Alle freuen sich schon aufs nächste Jahr!

| Margit Hohloch

Nina Magnussen, Corinne Thür, Hannah Traub und Kim Laudage. Die

enorme Spannbreite vom Breitensport bis hin zum Spitzensport, gepaart

mit Geselligkeit und Freizeit, zeigt dabei wie breit gefächert der Begriff

der Inklusion in der Abteilung gelebt wird.

| Text: Dr. Martin Sowa | Foto: Kim Laudage

31

Auch an der Kletterwand spitze: U 16 Rennläuferin Mette Beute

Auch beim zweiten Lehrgang, vom 19. bis 21. Oktober in Hintertux,

blieb der erhoffte Schneesegen aus. In eisigen Trainingsläufen, die teils

einer Schlittschuhbahn glichen, gaben alle ihr Bestes, ihre Kanten für

rutschfreie Läufe einzusetzen.

Beim dritten Lehrgang vom 27. bis 31. Oktober im Stubaital, mit

rund 40 Kindern und Jugendlichen der U8 bis U16, kam es dann noch

schlimmer: Drei Tage Sturmsperre, an denen kein Skifahren möglich

war. Lediglich das Trainerteam, das bereits am Samstagmorgen angereist

war, konnte seine Schulung unter Leitung von Stefan Beuter und

Mike Bock durchführen. An den folgenden drei Tagen wurde vergeblich

auf Wetterbesserung gehofft. Als Alternative standen Konditions- und

Krafttraining auf dem Programm. Gemeinsam besuchten alle das Kletterzentrum

sowie die Bergiselschanze in Innsbruck. Am Mittwoch, dem

letzten Lehrgangstag, ging es dann, zur Freude aller, endlich auf die Ski.

Rennläufer, Trainer und Eltern vor der Bergiselschanze in Innsbruck


32 UNTERWEGS REPORT IV/2018

REPORT IV/2018 UNTERWEGS

INKLUSIV

Inklusives Fußballprojekt PFIFF beim Bundespräsidenten

Als der Bus des inklusiven VfB Stuttgart Fußballprojektes: PFIFF: Projekt für inklusive

Fußballförderung sich auf die 600 km lange Fahrt zum Bürgertreff des Bundespräsidenten

nach Berlin machte, schallte es schon früh morgens um 4:30 Uhr lauthals

durch den Bus: “Wir fahren nach Berlin! Wir fahren nach Berlin!“

10 Kinder und Jugendliche mit Down-Syndrom inklusive ihrer Eltern,

die verantwortlichen Trainer Fritz Quien und Dr. Martin Sowa,

ständiger PFIFF-Berater, Mitorganisator und TSG Reutlingen Inklusiv

Abteilungsleiter, waren der Einladung des Bundespräsidenten Frank-Walter

Steinmeier nach Berlin gefolgt, um ihr landesweites Inklusives Fußballprojekt

zwei Tage lang im Park des Schlosses Bellevue vorzustellen.

In Kooperation mit der Stiftung Allianz für Kinder zeigte die Gruppe

an beiden Tagen in einem eigens aufgebauten Fußballcourt, wie vielfältig

inklusiver Fußballsport aussehen kann.

Besonders freute sich VfB Vorstand Jochen Röttgermann, der ebenfalls

nach Berlin angereist war, über diesen gemeinsamen Auftritt beim

Allianz-Stand. Zahlreiche Prominente waren immer wieder bei den

PFIFF-Aktionen vertreten. Der ehemalige Nationalspieler und VfB-

Star Cacao und die Paracycling-Bahnradweltmeisterin von 2018 Denise

Schindler agierten als ständige Begleitpersonen. Dazu gesellten sich Arne

Friedrich, Karl Heinze Riedle, „Zecke“ Neuendorf, Francesco Friedrich

sowie weitere Sportgrößen und Politiker. Zu besten Zeiten waren bis zu

300 Personen am Stand anwesend. Dr. Markus Nitsche (Allianz-Stiftung

für Kinder) und Dr. Martin Sowa moderierten in lockerer, informativer

Art und Weise immer wieder über das PFIFF-Projekt, welches auch in

FECHTEN

Reisetagebuch: Fechter erobern Südafrika

Tag 1-2: 19.-20. August 2018

Von Frankfurt ging es mit dem Flugzeug nach Kapstadt. Dort angekommen

stiegen wir auf drei Mietfahrzeuge um und fuhren zu unserem

ersten Zwischenziel nach Mossel Bay. In einem alten Zug, dessen Abteile

zu kleinen Zimmern umgebaut worden waren, verbrachten wir die

erste Nacht.

Tag 3: 21. August 2018

Der Tag begann mit einer Trainingseinheit am Strand. Im Anschluss

fuhren wir weiter nach Port Elizabeth. Auf dem Weg dorthin hielten wir

am Storm River Mouth Tsitsikamma an, wo wir eine kleine Wanderung

unternahmen und über eine Hängebrücke gingen. Am Abend kamen wir

endlich in Port Elisabeth an und wurden herzlich von unserem Partnerverein

begrüßt und anschließend auf die Gasteltern verteilt.

Tag 4: 22. August 2018

Am vierten Tag war Safari angesagt. Wir fuhren zum Kragga Kamma

Game Park. Die Safari Tour dauerte mehrere Stunden und wir bekamen

u.a. Giraffen, Zebras und auch Erdmännchen zu sehen.

Die Hauptattraktion waren die Geparden, die wir bei der Raubtierfütterung

beobachten konnten.

Reutlingen mit zwei Stützpunkten für Jugendliche bzw. Erwachsene

vertreten ist.

Die Kombination aus praktischem Fußballspiel, Einbeziehung der

Prominenz, launiger Moderation und vor allen Dingen die sofort überschwappende

Lebensfreude und Begeisterung der Jugendlichen war Garant

für den Erfolg der zwei Tage. So waren sich Fritz Quien und Martin

Sowa schon vor der Rückfahrt ziemlich sicher, dass von diesem Berlin-

Besuch ein großer Schwung auch nach Baden-Württemberg mitgenommen

werden kann. Die Zielrichtung ist dabei ganz eindeutig: Es sollen

immer mehr inklusive Fußballangebote für Menschen mit und ohne Behinderung

im Land geschaffen werden. Hierzu wurden auch schon konkrete

Vorschläge erörtert.

| Text: Dr. Martin Sowa | Fotos: VfB Stuttgart

Tag 5: 23. August 2018

Heute war eine Führung durch Port Elizabeth geplant. Auf der Route

67 waren 67 Zitate Nelson Mandelas dargestellt. Im Zuge des Stadtrundgangs

besichtigten wir auch das Kunstmuseum, in dem Bilder ausgestellt

waren, die den Werdegang Nelson Mandelas festhielten. Am Abend stand

wieder Sport auf dem Programm. Wir trainierten zusammen mit dem

Fechtclub aus Port Elisabeth und mit Kindern aus den Townships von

Port Alfred, was eine besondere Erfahrung war. Neben den Gefechten

gaben wir ihnen einige Tipps und Anregungen für ihr eigenes Training.

Tag 6: 24. August 2018

Am sechsten Tag unserer Reise ging es zum Addo National Park.

Wir fuhren mit unseren Autos durch den Park und beobachteten die Tiere

in „freier Wildbahn“. Das Highlight war eine Elefantenherde die einige

Meter vor uns entlang marschierte. Am Abend fuhren wir dann in die

Unterkunft am Avoca River, wo wir in kleineren Häusern oder zum Teil

auch in Lehmhütten untergebracht waren.

Tag 7: 25. August 2018

Bevor wir nach Port Elizabeth zurück fuhren, machten wir einen kleinen

Abstecher zum Addo Adrenalin Park und fuhren auf der längsten

Zipline Südafrikas. Am Abend gab es in Port Elisabeth ein gemeinsames

BBQ mit traditionellen Gerichten, wie zum Beispiel Kudu, dazu Reis,

Gemüse oder Kartoffeln und selbstgemachtes Brot. Darüber hinaus sahen

wir den traditionellen Xhosa Tanz und durften sogar selbst mittanzen.

Tag 8: 26. August 2018

Am Sonntag war Turniertag! Wir mussten früh aufstehen, um zum

ersten internationalen Mannschaftsturnier zwischen Fechtern von Eastern

Cape und Reutlingen zu gelangen. Die Mannschaften bestanden aus

drei Fechtern, Jungs und Mädchen gemischt, jeweils von Reutlingen,

Port Alfred, Port Elizabeth und East London. Die Stimmung war heiter

und alle waren gespannt auf die Gefechte. Am Ende durfte eine Siegerehrung

natürlich nicht fehlen. Alle Fechter erhielten Urkunden und die

Sieger kleine Preise.

Tag 9: 27. August 2018

Nun war es Zeit, Port Elizabeth hinter uns zu lassen und die Reise

nach Kapstadt anzutreten. Auf der Rückfahrt besuchten wir eine Affenstation,

in der als Haustiere gehaltene Affen wieder ausgewildert wurden.

Nach dem Check-in am Pine Lake, wo wir die Nacht verbrachten, stand

erneut eine Trainingseinheit in der Dämmerung an.

Tag 10: 28. August 2018

Der Tag begann mit einem Workout am Strand. Nach dem Frühstück

fuhren wir zum Jukani Wildlife Sanctuary. Hier konnten wir Raubkatzen

und andere Tiere, die von Menschen falsch gehalten oder misshandelt

worden waren, beobachten. Im Anschluss hatten wir etwas Freizeit,

ehe ein zweites Workout folgte.

Tag 11: 29. August 2018

Nach dem Earlybird-Workout verließen wir die Pine Lake Lodge und

fuhren weiter nach Kapstadt. Auf dem Weg dorthin hielten wir an einem

Kletterpark, in dem wir unsere Kletterkünste testeten. Die Hindernisse

in diesem Park waren abwechslungsreich und nicht zu schwierig. Über

verschiedene Ziplines ging es dann zum Boden zurück. Bei Sonnenuntergang

erreichten wir endlich Kapstadt, das durch die Sonne in einem

orangenen Licht erstrahlte und die Ankunft zu einem unvergesslichen

Moment auf dieser Reise machte. Wir wurden von den Fechtern der Blues

Fencing Company empfangen und absolvierten noch eine Fechteinheit

zum Abschluss des Tages.

Tag 12: 30. August 2018

Da wir an diesem Tag bestes Wetter hatten, beschlossen wir, auf den

Tafelberg zu steigen. Der Aufstieg war anstrengender als gedacht, und

wir gerieten ganz schön ins Schwitzen. Oben angekommen erkundeten

wir ein bisschen den Tafelberg. Man konnte viel zu Fuß entdecken, jedoch

musste man auch das ein oder andere Mal klettern, um an einen schönen

Platz für ein Foto zu gelangen. Am höchsten Punkt des Berges genossen

wir die Aussicht und unser Freund Marco unterschrieb seine Mitgliedschaft

bei der TSG Reutlingen Fechtabteilung. Mit der Seilbahn fuhren

wir wieder zurück zum Parkplatz, wo wir losgelaufen waren. Am Abend

stand dann noch einmal ein Training mit den Fechtern aus Kapstadt an.

Tag 13: 31. August 2018

Heute fuhren wir ans Kap der guten Hoffnung und machten auf dem

Weg dorthin noch einen Zwischenstopp bei den Pinguinen. Am Kap der

guten Hoffnung angelangt, war die Sicht aufgrund des trüben Wetters

leider nicht so gut. Nichtsdestotrotz machten wir diverse Erinnerungsfotos

und konnten den Wellen zusehen. Auf der Rückfahrt fuhren wir am

Meer vorbei und genossen den Ausblick von den Klippen aus. Den Abend

ließen wir in einem traditionellen Restaurant mit viel Essen, Trinken, Gesang

und Spaß ausklingen.

Tag 14: 1. September 2018

Einige unserer Sportler waren hochmotiviert und standen extra um

5:45 Uhr auf, um den Aufstieg auf den Lions Head, ein Gipfel in der Nähe

des Tafelbergs, zu wagen. Oben angekommen, hatten sie einen atemberaubenden

Blick auf die Stadt bei Sonnenaufgang. Nach dem Frühstück

ging es zum Strand und anschließend zur Waterfront Mall, wo dann

Shopping angesagt war.

Tag 15: 2. September 2018

Am vorletzten Tag gab es ein weiteres Turnier. Dieses Mal bei Blues

Fencing in Kapstadt. Das Einzelturnier dominierten die Reutlinger und

am Ende konnte Finn sich den Gesamtsieg sichern. Im Länderkampf

zwischen Deutschland und Südafrika kamen die Gewinner wieder aus

Reutlingen. Bei einem gemeinsamen BBQ konnten wir uns noch einmal

mit den Südafrikanern austauschen und den Abend ausklingen lassen.

Tag 16: 3/4. September 2018

Zum letzten Mal hieß es: Frühsport! Dieser beinhaltete eine Joggingeinheit

am Strand mit kurzen Sprints. Im Anschluss daran mussten wir unsere

Koffer packen und die Heimreise antreten. Eins stand jedoch fest:

diese zwei Wochen waren für uns alle unvergesslich, mit tollen Menschen

und unzähligen Erlebnissen und Erfahrungen.

| Max Weise

33


34 AUF DIE BEINE GESTELLT...WAS SO SO LIEF REPORT IV/2018

REPORT IV/2018 AUF DIE BEINE GESTELLT ... WAS SO LIEF

FECHTEN

Lindenmann und Geckeler glänzen beim Allstar Cup vor Heimpublikum

Die Reutlinger Degenfechter lieferten beim 16. Allstar Cup vor Heimpublikum

eine starke Leistung ab. Gleich 5 Sportler, darunter Bastian Lindenmann, Dominik

Geckeler, Marco Birkenmaier, Gerrit von Laue und Max Weise, konnten sich

für das 64er KO qualifizieren.

Lindenmann und Geckeler mussten erst im Achtelfinale eine Niederlage

einstecken. Besonders für Geckeler als Junior, der äußert knapp

mit einem Treffer Unterschied am Einzug unter die besten 8 vorbei

schrammte, war es ein grandioser Erfolg! So kann es für unsere Nachwuchssportler

weitergehen. | Text: Beate Hummel | Foto: Axel Grundler

35

FUSSBALL

Top besetztes Turnier bei der TSG

Der SSV Reutlingen hatte zu einem U9 Leistungsvergleich eingeladen, der bei der

TSG Reutlingen ausgetragen werden sollte. Namhafte Vereine wie der 1. FC Heidenheim,

der SV Stuttgarter Kickers, die SG Untertürkheim, der Karlsruher SC,

der FC Augsburg und der FSV Mainz 05 waren der Einladung gefolgt und fanden

sich mit zahlreichen Begleitern am 4.11.2018 am Ringelbach ein.

Die komplette Organisation vor Ort übernahm der Trainer der TSG

E-Jugend Mannschaft Tobias Göbel zusammen mit den Eltern seiner

Spieler. Gemeinsam stämmten sie ein tolles Fußballfest bei dem auch

das Wetter passte. Die Gäste wurden mit Getränken, Kaffee, selbstgebackenen

Kuchen und Waffeln sowie Wurst und Fleisch vom Grill

versorgt und bekamen die Gelegenheit, dem Nachwuchs von morgen

zuzuschauen.

Ab 11 Uhr rollte der Ball auf den beiden Spielfeldern auf dem Kunstrasen.

Danis Sehovic und Lukas Marx, beide Spieler der TSG D-Jugend

Mannschaft, sorgten als Schiedsrichter für einen reibungslosen Spielablauf.

Jede Mannschaft traf im Modus 6 + 1 auf alle Mannschaften

und hatte somit 7 Spiele à 15 Minuten. Die TSG trennte sich in den Begegnungen

wie folgt:

SSV Reutlingen : TSG 1:0, 1. FC Heidenheim : TSG 0:1, TSG : SV

Stuttgarter Kickers 0:2, SG Untertürkheim : TSG 0:3, TSG : Karlsruher

SC 0:0, FC Augsburg : TSG 1:0, TSG : FSV Mainz 05 3:3.

Rundum war es ein sehr gelungener Fußballtag. Großer Dank gilt allen

Helfern und Helferinnen rund um Tobias Göbel, die den kompletten

Sonntag über tolles Engagement gezeigt haben. Ein besonderer Dank

geht auch an den SSV Reutlingen, der es der TSG erst ermöglicht hat,

ein solches Fußballevent auf die Beine zu stellen.

| Natascha Göbel

Das Bewirtungsteam

AIKIDO

Ferienprogramm für die Aikido-Kids

Manfred Horschke (links) und Elisa Freimuth mit ihren jungen Aikidoka

beim Kinderferienprogramm

JUDO

Bezirksliga Bezirk 3+4 Männer – 2. Kampftag in Reutlingen

Zum Auftakt eines Doppel-Judo-Wochenendes in der TSG Halle fanden am Samstag,

13.10.2018 in Reutlingen die Bezirksliga Mannschaftskämpfe der Männer statt. Für

neun Mannschaften aus den Bezirken 3 und 4 entschieden sich an diesem, zweiten

Kampftag auch die finalen Plätze auf dem Podest.

Nachdem der erste Kampftag für die Reutlinger gut gelaufen war,

schien das Treppchen schon greifbar. Jedoch reichte es nur für 10:6

Punkte und so musste der dritte Platz an das Team aus Horb (JC Horb;

12:4) abgegeben werden. Zweiter wurde JSV Tübingen (14:2) und der

GANZ GROSSER SPORT.

SEIT 175 JAHREN.

Beim Kinderferienprogramm der Stadt Reutlingen haben auch dieses Jahr wieder

die Aikidokas der TSG Reutlingen mitgemacht. Unter fachlicher Anleitung von

Manfred Horschke und Elisa Freimuth trainierte die bunte Kindergruppe in der

Rennwiesenhalle fleissig Ausweichbewegungen, Fallschule und Rollen bis zu den

ersten Techniken.

Auch die Etikette wie An- und Abgrüßen stand auf dem Programm,

Die Aikido-Kids hatten eine Menge Spaß dabei und bekamen auf jeden

Fall einen kleinen Einblick in die Kampfkunst Aikido. Wir freuen uns,

wenn wir den einen oder anderen vielleicht bei einem unserer Kindertrainings

am Montag oder Mittwoch wiedersehen.

| Dietmar Porcher

TSV Freudenstadt siegte überragend mit 16:0.

Davon ließen sich die Ausrichter die gute Stimmung nicht verderben,

und die in diesem Jahr teilweise noch sehr junge Mannschaft freut sich

schon auf Ihre Chance im nächsten Jahr! Neben den Kämpfern waren

auch viele Judoka außerhalb der Matten aktiv und unterstützten tatkräftig

bei der gelungenen Veranstaltung.

| Franziska Fuchs

Leidenschaft für Sport in all seinen Facetten

hat einen Namen. Und eine lange Tradition.

Wir gratulieren der TSG Reutlingen und ihren

Mitgliedern zum 175-jährigen Jubiläum.

www.gwg-reutlingen.de

Fußballfest bei der TSG

Hungrige Kicker


36 AUF DIE BEINE GESTELLT...WAS SO LIEF REPORT IV/2018

REPORT IV/2018 AUF DIE BEINE GESTELLT … WAS SO LIEF 37

JUDO

Baden-Württembergische Kata-Meisterschaften in Reutlingen

Die diesjährigen Baden-Württembergischen Kata-Meisterschaften fanden am

Sonntag 14. Oktober 2018 in der Halle der TSG Reutlingen statt. Die Ausrichtung

dieser Meisterschaft war ein Debüt für die Reutlinger, wurde aber dank der

vielen mithelfenden Judoka mit Bravour geschultert.

4. Reutlinger Freundschaftsturnier wieder ein voller Erfolg

Spannende Judokämpfe, nervöse Eltern und schließlich strahlende Kindergesichter

bei der Siegerehrung. Beim 4. Reutlinger Freundschaftsturnier

(21.07.2018) war alles dabei.

Neben den Judoka der TSG Reutlingen waren noch fünf weitere

Vereine aus der Umgebung mit auf der Matte. Insgesamt 87 Kinder

von ganz, ganz klein bis U13 kämpften beherzt um Medaillen und Urkunden.

Für viele von ihnen war es der allererste Wettkampf. Dank

der drei Mattenflächen, der hochmotivierten Jugendkampfrichter und

vielen, vielen weiteren Helfern verlief das Judoturnier reibungslos und

konnte in Rekordzeit beendet werden.

| Frank Brodocz

Unter der Leitung unseres Kata-Beauftragten Jacques Cosson mit

Unterstützung des Badischen Kata-Beauftragten Kurt Kappes und des

Baden-Württembergischen Wertungsrichter-Teams fanden an diesem

Tag 54 Kata-Vorführungen statt. 68 Wettkämpfer waren am Start und

insgesamt haben 39 Paare teilgenommen.

Auch von der Judo-Abteilung der TSG Reutlingen waren 5 Judoka

mit dabei (Lina Nädele, Michael Jaax, Michael Gaupp, Mark Wiegand

und Manuel Riefer), die in der Kategorie Nage-no-Kata ihr Können

zeigten. Hier kamen Michael Jaax und Lina Nädele sogar in die Finalrunde

und belegten den dritten Platz.

| Franziska Fuchs

INKLUSIV

PFIFF-Stützpunkttraining als fester Bestandteil des sportlichen Schullebens

Das inklusive Projekt für Fußball Förderungs = PFIFF hat sich in Reutlingen etabliert

und ist zu einem fest eingebauten Termin im Schulleben der regionalen

Sonderpädagogischen Bildungs – und Beratungszentren geworden.

Regelmäßig lädt Kim Laudage, der regionale Stützpunkttrainer der

TSG Reutlingen zum strukturierten und fachlich fundierten Training

auf dem Sportgelände der TSG Reutlingen an der Ringelbachstraße ein.

In den Kinder- und Jugendgruppen hat sich dabei ein fester Stamm

von 14 Teilnehmern gebildet, welche durch die Trainingstage eine äußerst

gezielte Förderung erhalten. Zum vorerst letzten Mal für das Jahr

2018 hatte Kim Laudage jetzt die Schwerpunkte beim 1:1 Offensiv- und

Defensivverhalten gesetzt. Aber auch die Grundtechniken zur Reaktions-

und Handlungsschnelligkeit standen neben Ballmitnahme und

Torschusstraining auf dem Programm.

Ihre erlernten Fähigkeiten konnten die Stützpunktkicker dann wenige

Tage nach dem Reutlinger Tag beim Porsche-Cup in Stuttgart unter

Beweis stellen. Abteilungsleiter Dr. Martin Sowa sowie der landesweit

hauptverantwortliche Koordinator Fritz Quien arbeiten zusammen mit

dem VfB Stuttgart und dem Württembergischen Fußball Verband daran

neue Standpunkte und Stützpunkte auf der Ostalb und im Ulmer

Raum aufzubauen, um somit das inklusive Fußballnetzwerk enger zu

verflechten. Ein weiterer Schwerpunkt wird in der Zukunft darauf liegen

mehr Begleitpersonal zu rekrutieren, um Schulen in der Betreuung

zu entlasten. Die so erfolgreich gestartete Stützpunktserie wird auch in

den nächsten Jahren Bestand haben, so dass sich die Schüler schon jetzt

Schwäbisch-Gmünd siegt bei 18. Dreizonenhockey-Trophy

auf die neuen Termine im Jahr 2019 freuen können, vielleicht dann mit

noch mehr Teilnehmern, denn Platz wäre für rund 20–25.

| Dr. Martin Sowa

Ihr Partner für alle Elektrofragen im und ums Haus !

Individuelle Lösungen in den Bereichen Beleuchtung,

Energie, Netzwerk- und Telekommunikationstechnik für

Ihr Haus und Ihren Garten.

• Elektroinstallationen

• Gebäudetechnik

• Sat- und Kabel TV

• Telekommunikation

• Elektro-Gerätehandel

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage, gerne per E-Mail an:

info@elektro-hild.com.

Elektro-Hild GmbH u. Co. KG | Mühlwiesenstraße 9,

72770 Reutlingen | Tel. 0 70 72.92 00 88

www.elektro-hild.com

Henri holt den Pott - Vol. 2

Am 14.Juli 2018 nahmen drei der TSG-Judokas am Rosensteinpokal in Heubach

teil.

Leonard Kiefner konnte in der Altersklasse U12 unglücklicherweise

keine Platzierung sichern.

In der Altersklasse U15 allerdings erkämpfte sich sein großer Bruder

Vincent Kiefner in der Gewichtsklasse –50kg den zweiten Platz.

Wie letztes Jahr sicherte sich Henri Brodocz souverän den ersten

Platz in der Gewichtsklasse –34kg.

| Frank Brodocz

v.l.n.r.: Leonard Kiefner, Vincent Kiefner und Henri Brodocz freuen sich über

ihre Erfolge und noch mehr auf die Sommerferien

Bereits in die 18. Auflage ging jetzt das Dreizonenhockeyturnier der TSG Reutlingen

Inklusiv. Wie gewohnt lag die Turnierleitung in den Händen von Nina Magnussen

und Albrecht Tappe, wobei alle Mitarbeiter der TSG Reutlingen Inklusiv

für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten.

Aufgeteilt in zwei Leistungsgruppen, Champions League und Lucky

League, ergaben sich vom ersten Moment an heiße Spiele um die

begehrten Pokale. In der Champions League kristallisierten sich dabei

die Teams aus Schwäbisch Gmünd und die TSG Reutlingen 1 als Favoriten

heraus. So konnten sie in der Hinrunde klare Siege gegen die

TSG Reutlingen 2 und das erste Team aus Bad Urach einfahren. Im

ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams war es bis zum Schlusspfiff

äußerst spannend und die Zuschauer hatten sich schon auf ein

2:2 Unentschieden eingestellt. Erst in allerletzter Sekunde fiel noch

das entscheidende dritte Tor für das neu zusammengesetzte Team aus

Schwäbisch – Gmünd. Das Team aus Gmünd dominierte dann auch die

Rückrunde der Champions League. In allen Mannschaftsteilen waren

sie äußerst gut besetzt und zeigten einen stets kreativen Spielaufbau,

während ihr Zonenspieler in der Torschusszone nahezu alle Vorlagen

sicher verwandelte. Hier hatte auch die erste Mannschaft der TSG

Reutlingen im Rückrundenspiel nichts entgegenzusetzen, so dass sich

Schwäbisch Gmünd als verdienter Champions League Sieger feiern lassen

konnte. Auf dem dritten Platz landeten die Mannschaften der TSG

Reutlingen 2 und Bad Urach 1 nach Toren und Punkten gleich. In der

Lucky League überzeugte das Team der TSG Reutlingen 4 mit einem

unbedingten Siegeswillen und einem immensen Teamgeist. Auch zwei

bis drei Tore Rückstände wurden immer wieder mit größtem Einsatz

umgebogen. So durften sie sich am Schluss überschwänglich über die

Trophäe freuen. Die Mannschaften der TSG Reutlingen 3 und Bad

Urach 2 landeten auf den Plätzen zwei und drei.

Geschäftsführer Albrecht Tappe und Abteilungsleiter Dr. Martin

Sowa hätten sich über noch mehr Teilnehmer sehr gefreut, doch wegen

anderweitiger Verpflichtungen mussten die Teams aus Esslingen

und Stuttgart absagen. Diese von Albrecht Tappe und Martin Sowa vor

Jahren kreierte Spielform stellt eine der inklusivsten Mannschaftsspiele

dar und hätte einen noch größeren Einzug in die sonderpädagogischen

Bildungs - und Beratungszentren landesweit verdient. Der Vorsitzende

des Sportkreises Reutlingen, Karl-Heinz Walter schaute ebenfalls

in der Halle vorbei und war hoch erfreut über die so erfolgreiche Arbeit

der TSG Reutlingen Inklusiv. Für die Rundumverpflegung sorgte,

wie schon in den vergangenen Jahren, erneut der Förderverein für den

Sport von Menschen mit Behinderung im Verein.

| Text: Dr Martin Sowa | Foto: Fritz Neuscheler


38

AUF DIE BEINE GESTELLT...WAS SO LIEF REPORT IV/2018 REPORT IV/2018 AUF DIE BEINE GESTELLT REPORT IV/2018 … WAS BALD SPORTSZENE KOMMT

39

Räuber Hotzenplotz 25. Inklusives Spielfest der TSG Reutlingen Inklusiv

Rund um das Thema Räuber Hotzenplotz drehte sich jetzt das 25. Spielfest der

TSG Reutlingen Inklusiv in der Oskar-Kalbfell Sporthalle. Rund 350 Teilnehmer

mit und ohne Handikap, jüngere und ältere Personen hatten sichtlich viel Spaß

an den 13 Stationen, welche die TSG Inklusiv Mitarbeiter in der Halle aufgebaut

hatten.

Damit jeder entsprechend seinen Fähigkeiten und Interessen auf

seine Kosten kam, war auch dieses Jahr das Programm wieder äußerst

abwechslungsreich gestaltet. Ein kleines Theaterstück der Mitarbeiter,

rund um den Räuber Hotzenplotz und den Zauberer Zwackelmann,

begeisterte klein und groß gleich zu Anfang. Wahre Begeisterungsstürme

entfachte anschließend die inklusive Tanzgruppe der Karl-

Georg-Haldenwang-Schule aus Münsingen mit ihren schwungvollen

Darbietungen. Danach verteilten sich die Festbesucher an den 13 fantasievoll

aufgebauten Spielstationen, als da z. B. waren: Räuberhöhle,

im Zauberwald, Kaffeemühle, Ausbruch aus dem Gefängnis und viele

mehr. Überall konnte man klettern, hangeln, werfen, sich drehen lassen,

durchkriechen. Mit Feuereifer und nicht nachlassendem Elan bekamen

die zahlreichen Testteilnehmer gar nicht genug.

Für ein weiteres Highlight sorgte die Hip–Hop Gruppe der TSG

Reutlingen Inklusiv zur Mitte der Veranstaltung. Waren sie vor einiger

Zeit noch mit sieben Tänzern auf dem Parkett, so präsentierten sich

nun 14 Tänzerinnen und ein Tänzer unter der Leitung von Anna Lena

Heiß und Franziska Fritz. Als das Spielfest um 17:00 Uhr gemeinsam

mit einer riesigen Polonaise, angeführt von Heinz Kaufmann aus Mariaberg,

endete, erhielt jeder der Teilnehmer noch ein Geschenk, einen

Zauberstab oder Zauberstifte mit nach Hause. Albrecht Tappe und Martin

Sowa bedankten sich besonders bei den Mitgliedern des Fördervereins,

welche wieder an der Kuchentheke aktiv waren und bereits um

16:30 Uhr meldeten: „Wir sind ausverkauft!“ Ein Dank galt auch den

Studenten aus Darmstadt, welche für eine dreitägige Fortbildung bei

Winfried Maulbetsch und Martin Sowa weilten, sowie Nina Magnussen

der Organisatorin des Spielfestes.

| Text: Dr. Martin Sowa | Foto: Fritz Neuscheler

Gabriele Glessing e.K. | Ringelbachstraße 88 | 72762 Reutlingen

Gabriele Telefon: +49 Glessing (0) 71 e.K. 21-9 | Ringelbachstraße 25 40 | Telefax: +49 88 (0) | 72762 71 21-92 Reutlingen 54 21

sued-apotheke.reutlingen@t-online.de | www.südapotheke-reutlingen.de

Telefon: +49 (0) 71 21-9 25 40 | Telefax: +49 (0) 71 21-92 54 21

sued-apotheke.reutlingen@t-online.de | www.südapotheke-reutlingen.de

HIMMLISCH HELLES

VON DER ALB

EISSPORT

Eisgala auf dem Albtorplatz

Auch dieses Jahr werden die Eiskunstläufer wieder auf der Eisfläche am Albtorplatz

die Besucher des Weihnachtsmarktes in Reutlingen begeistern. Jeweils

an den ersten drei Adventssonntagen ab 19 Uhr werden unsere Eiskunstläuferinnen

ihre insgesamt 5 einstudierten Showtänze präsentieren – in diesem Jahr

u.a zu Musik von Ed Sheeran und einer Rockinterpretation von Tschaikowskys

Nussknacker.

Das Publikum kann sich also auf eine abwechslungsreiche Show

freuen. Nicht nur die Großen zeigen hier, was sie im Laufe der letzten

Saison alles gelernt haben, auch die kleinsten Eiskunstläuferinnen

präsentieren hier bereits ihr Können. Einstudiert werden die

Vorstellungen bereits seit dem Start der Eislauf-Saison Anfang Oktober.

Dass die Eisfläche auch in diesem Jahr in Reutlingen zur Verfügung

steht, ist wieder den Eis-Sport-Freunden (ESF) Reutlingen und der

Jugend in der Abteilung Eishockey zu verdanken. Der Reutlinger

Weihnachtsmarkt gewinnt damit wieder eine tolle Attraktion. Die

Eiskunstläufer freuen sich jedes Jahr auf die Möglichkeit, ihr Können

in dieser schönen Sportart der Bevölkerung präsentieren zu können.

Nach der Eisshow haben es sich immer einige Eiskunstläuferinnen mit

ihren Eltern in der gemütlichen Hütte der Eissportfreunde bei Glühwein

und Punsch gemütlich gemacht. Auch dieses Jahr möchten wir diese

Tradition aufrechterhalten.

An den ersten drei Adventssonntagen, sowie am Samstag der

verkaufsoffenen Nacht werden die Eisgalas immer ab 19 Uhr gezeigt

werden. Natürlich jedes Mal auf dieser Eisfläche am Albtorplatz. Eine

herzliche Einladung an alle TSG-Reportleser! Die Akteure freuen sich

immer über viele Zuschauer und schönes glattes Eis!

| S. Köke

Fenster

Haustüren

Vordächer

Rollläden

Wintergärten

Jalousien

Terrassendächer

Klappläden

Rollläden

Markisen

Terrassendächer

Sonnenschutz

Einbruchschutz

Reparaturservice

Für Lösungen mit Weitsicht. Produkte aus Meisterhand.

Ihr Meisterbetrieb seit 1920

Am Heilbrunnen 141 – 143 · 72766 Reutlingen

info@fenster-staengle.de · www.fenster-staengle.de

Wir beraten

Sie gerne!

Vereinbaren

Sie jetzt Ihren

Termin mit uns:

Tel. 07121 –

49 24 74

ZKB AZ Engele hoch und quer_2018.indd 2 04.07.18 12:35


40 INFORMATIVES REPORT IV/2018

REPORT IV/2018 INFORMATIVES

Landesauswahl der Fußballer mit mentaler Beeinträchtigung in Römerstein!

Das inklusive Trainingslager in Römerstein ist mittlerweile schon ein fester Bestandteil

im Jahresprogramm der Fußballer der Inklusionsgemeinde des Landkreises

Reutlingen. Trotz Terminschwierigkeiten hatten es die Römersteiner

wieder einmal geschafft ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm

auf die Beine zu stellen.

Am Anreisetag stand gleich ein Spiel gegen die ehemalige A-Jugend

auf dem Programm. Das Team der Landesauswahl erwischte einen

Blitzstart und konnte mit 1:O in Führung gehen. Doch bedingt

durch einige Leichtsinnsfehler drehten die Römersteiner das Spiel und

gewannen am Ende mit 9:3.

Doch nicht das Gewinnen um jeden Preis stand im Vordergrund

dieses gemeinsamen Wochenendes, sondern der Begegnungscharakter.

Drei Tage konnten wieder Fußballer mit und ohne Beeinträchtigung gemeinsam

ihre fußballerische Freizeit verbringen.

So standen ein gemeinsames Abendessen, Besuch des Drachenfestes,

Treffen mit Bürgermeister Winter und gemeinsames Spanferkel-Essen

am Samstag auf dem Programm. Dazwischen hatten

Landestrainer Fritz Quien und sein Trainerteam zu diversen Trainingseinheiten

geladen und am Samstagnachmittag feuerten die Auswahlspieler

die A-Jugend des FC Römerstein an.

Ein ganz besonderer Dank ging von allen Auswahlfußballern an

die Organisatoren des FC Römerstein: Tatjana Bleher und Bernd Füllemann.

Schon jetzt wurde wieder die mittlerweile obligatorische Einladung

für das Jahr 2019 ausgesprochen. Zwischen den Fußballern des

FC Römerstein und den Auswahlspielern haben sich richtige Freundschaften

entwickelt. Der VfB Stuttgart, als Träger des PFIFF-Projektes,

will deshalb die Römersteiner demnächst auch zu einem Heimspiel des

VfB Stuttgart einladen. Vielleicht klappt es dann mit der lautstarken

Unterstützung die notwendigen Punkte einzufahren. Für den PFIFF-

Projektberater Dr. Martin Sowa sind solche Begegnungen ein Highlight

im Inklusionssport. Er lobte deshalb besonders die Römersteiner, welche

immer den Prozess von sich aus anstoßen. Mit dabei waren jetzt

auch wieder drei Fußballer, welche sich für die TSG Reutlingen Inklusiv

das Trikot überstreifen: Arben Limanay, Julian Straubinger, Darval

Assfamengesha.

| Text: Dr Martin Sowa | Fotos: Heike Acker

41

INKLUSIV

TSG Reutlingen Inklusiv Radteam kooperiert mit Volksbank Reutlingen

Stolz und freudig präsentierte sich jetzt das Radteam der TSG Reutlingen Inklusiv

mit Abteilungsleiter Dr. Martin Sowa, Geschäftsführer Albrecht Tappe und

dem Leiter des Marktgebiets Alteburgstraße der Volksbank Reutlingen, Uwe

Deiß, in den Räumen des Reutlinger Geldinstitutes. Schon seit den Anfängen der

TSG Reutlingen Inklusiv in den achtziger Jahren gibt es eine Zusammenarbeit

zwischen der Volksbank Reutlingen und der Inklusivabteilung der TSG, welche

im Jahre 2009 in dem Gewinn des goldenen Sterns in Berlin ihren Höhepunkt

fand und die gute inklusive Kooperation bundesweit ins Land trug.

In einem Gespräch zwischen dem inzwischen in Ruhestand getretenen

Vorstandsvorsitzenden Josef Schuler und Martin Sowa wurde vor

einiger Zeit das jüngste Kooperationsprojekt verabredet: Spitzenfahrer

Nick Ermisch bekommt ein Rennrad und das ganze Team wird mit adäquater

Radbekleidung ausgestattet.

Nick Ermisch, der bei den landesweiten Radmeisterschaften immer

wieder durch seine sehr guten Leistungen auf sich aufmerksam

macht, hatte bisher nämlich ein Manko. Während die Konkurrenten

auf Rennrädern in die Wettkämpfe gingen, musste er sich immer mit

einem Mountainbike begnügen. Dies reichte zwar noch, um vorne mitzufahren,

aber in der Regel fehlte es doch an dem konkurrenzfähigen

Sportgerät. Damit ist nun Schluss.

Jetzt überreichte Uwe Deiß Nick Ermisch das nagelneue Rennrad

und der gesamten Radgruppe neue Radtrikots und Hosen. In der

Summe unterstützt die Bank nun die Abteilung mit einer Finanzspritze

von 2.000 €. Mit der neuen Ausstattung wird das Team jetzt sofort

das Training fortsetzen und erkenntlich als Mannschaft im Landkreis

unterwegs sein. 50 bis 60 km sind dabei im Training, unter der Leitung

von Volkmar Klein, keine Ausnahme.

Auch die Zeitfahrstrecke in Unterhausen ist für das Radteam häufig

Trainingsterrain.

Ganz im Sinne des inklusiven Sports wünschen sich Albrecht Tappe,

Martin Sowa und Volkmar Klein, dass noch weitere radbegeisterte

Sportler mit und ohne Handikap zu der Gruppe dazu stoßen, um dann

demnächst noch inklusiver auf den Trainingsstrecken in Stadt und

Landkreis Reutlingen unterwegs zu sein.

| Text: Dr. Martin Sowa | Foto: Fritz Neuscheler

TSG Reutlingen Inklusiv wird beim Ahmadiyya Charity Walk begünstigt

Bereits in die vierte Auflage ging in diesem Jahr der Ahmadiyya Charity Walk

im Volkspark Reutlingen. Die Mitglieder der muslimischen Gemeinde, die in der

Wörthstraße zuhause ist, kommen überwiegend aus Pakistan. Ziel der Gemeinde

ist es möglichst viele Läufer auf die 4 km lange Strecke zu bringen. .

In diesem Jahr waren auch vier Sportler der TSG Reutlingen Inklusiv

unter der Leitung von Kim Laudage mit dabei: Corinna Pflumm/

Rüdiger Heißler/Ludwig Roth und Patric Steimle. Sie alle schafften

die 4 km lange Strecke ohne Probleme. Corinna Pflumm belegte sogar

den ersten Platz bei den Frauen und Ludwig Roth den zweiten Platz in

seiner Altersklasse.

Am Ende des Tages durften sich die Inklusivsportler über 600 €

freuen, mit denen nun die inklusive Arbeit in der Abteilung weiter vorangetrieben

werden kann. Ein Dank von den TSG-Verantwortlichen

geht an die muslimische Gemeinde und Muneeb Khalid, welcher für

die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist. Entsprechend der Herkunft

der Organisatoren gab es auch eine kostenlose Verpflegung, welche aus

Reis und pakistanischen Spezialitäten bestand und allen Sportlern hervorragend

schmeckte.

| Text: Dr. Martin Sowa | Foto: Fritz Neuscheler

EISSPORT

Mitgliederversammlung der Abteilung

Am 19. September fand die jährliche Mitgliederversammlung der Abteilung Eiskunstlauf

und Eishockey statt und wieder kamen viele Mitglieder in die Gaststätte

Edelweiß. Dies war besonders wichtig, da ein neuer Vorstand gewählt

werden sollte.

Hier, im Training, bei verschiedenen Veranstaltungen und auch bei

sonstigen Aufgaben sind wir, wie alle Abteilungen, auf ehrenamtliche

Mithilfe und Engagement angewiesen. Daher möchten wir uns bei dem

ausscheidenden Vorstandsteam Manolo Sumbel, Susanne Kazmaier,

Daniela Lorenz und Dirk Walker für ihr tolles, intensives und langjähriges

Engagement bedenken! Ihr habt unsere Abteilung wunderbar

geleitet und euch den Blumenstrauß herzlich verdient. Doch nun ist es

Zeit die neu Gewählten zu begrüßen: Das Amt des Abteilungsleiters

wird weiterhin Thomas Schwanzer übernehmen. Als neue Spartenleiterinnen

Eiskunstlauf wurden Birgit Moczygemba und Nadja Teetzen

gewählt. Die Kasse wird von Michael Schäck übernommen, Beisitzer

wurde Dirk Walker und für das Amt des Pressewarts wurden Sandra

Köke und Tanja Funk bestätigt. Zur Kassenprüferin wurde Lidija Krajinovic

gewählt. Wir freuen uns über unseren neuen Vorstand, danken

allen Ehrenamtlichen für ihren Einsatz und wünschen ihnen alles Gute

in ihrem neuen oder alten Amt.

Treue und langjährige Mitglieder sind ein wichtiger Baustein jeder

Abteilung. So freuen wir uns sehr Laura Laib, Christa Gugel, Verena

Barth, Susanne Nosky und Raymon Gehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft

zu ehren.

Wir freuen uns auf eine hoffentlich tolle und erfolgreiche Saison

2018/19! | Text: T. Funk | Foto: Susanne Kazmaier

Der neue Vorstand der Eiskunstlaufabteilung. (von links nach rechts) Tanja

Funk (Presse), Jasmin Kazmaier (Jugendwart), Birgit Moczygemba, Nadja Teezen

(Spartenleiterinnen), Michael Schäck (Kassenwart), Dirk Walker (Beisitzer)

Dienstrad Leasing mit

Stuttgarter Straße 60 • 72555 Metzingen • T: 07123-200666 • F: 07123-200668 • info@radwerk.net • www.radwerk.net

MÄRZ–OKTOBER: MO+DI, DO+FR 10–19 UHR, MI+SA 10–14 UHR

NOVEMBER–FEBRUAR:, MO+DI, DO+FR 10.–18.30 UHR, MI+SA 10–14UHR


42 INFORMATIVES REPORT IV/2018 REPORT IV/2018 INFORMATIVES

FECHTEN

Reutlinger Fechtergarde in Bundes- und Landeskader berufen

Von der TSG Reutlingen Fechtabteilung wurden mehrere Sportler in den Bundesund

Landeskader berufen.

Marco Birkenmaier, EM- und WM-Teilnehmer, wurde in den Junioren

Bundes-Nachwuchskader 1 aufgenommen. Max Weise, Vize-Europameister

mit der Kadetten-Mannschaft, Alexander Kaltsamis, Top

8 Platzierung bei der Junioren DM, Emil Pfander, amtierender Deutscher

Meister A-Jugend, und Colin Grundler, Deutscher Vizemeister

B-Jugend, dürfen sich über einen Platz im Verbandskadernachwuchs

freuen, der sich um die jüngsten Bundeskadertalente kümmert. Weise

und Kaltsamis wurden darüber hinaus noch in den DC-Kader, ein

Übergangskader vom Landes- zum Bundeskader, berufen. In den Landeskader

haben es zusätzlich Gerrit von Laue, Deutscher Vizemeister

A-Jugend, Leopold Heusel und Jaron Immer, jeweils Top 10 Platzierung

bei der B-Jugend DM, geschafft. Damit gehört die TSG Reutlingen

Fechtabteilung zu einer der erfolgreichsten Vereine deutschlandweit

mit einer hervorragenden Nachwuchsarbeit und Leistungsentwicklung.

| Beate Hummel

JU-JUTSU

Abschied nach vierzig Jahren

Peter Ziese (links) beim Abschiedstraining

Als Trainer bereitete er unzählige junge und erwachsene Ju-Jutsuka

akribisch auf Prüfungen vor, wobei er sein immenses Wissen gerne

weitergab, immer auf alle Fragen eine Antwort wusste und Fehler

messerscharf analysieren konnte.

Aber nicht nur auf der Matte war er immer ein Vorbild. In der Abteilungsleitung

war und ist er ein gefragter Ratgeber und nicht zuletzt

beim Aufbauen war er immer einer der Ersten. Man möchte sich gar

nicht ausmalen, wie viele Matten er in den vierzig Jahren bei der TSG

geschleppt hat.

Nun hat Peter Ziese seine Trainerkarriere aus gesundheitlichen

Gründen beendet. Der Abteilung bleibt er weiterhin verbunden. Auf

der Matte werden wir ihn vermissen.

| Eduard Oertle |

43

SCHWIMMEN

Freie Plätze in Hobby-Schwimmgruppe für Erwachsene

In unserer Hobby-Gruppe 5 haben wir aktuell einige freie Plätze. Das Training

findet immer Dienstags von 20:00–21:00 Uhr (außer in den Schulferien) statt.

Die Gruppe wendet sich an Schwimmer/innen, die mindestens zwei

Schwimmarten gut beherrschen. Das Schwimmpensum liegt zwischen

1.500 und 2.000 m in einer Einheit. Das Training erfolgt unter Anleitung.

Das Alter der Teilnehmer liegt im Moment zwischen 40 und 70

Alternative Bäder für Schwimmkurse

Immer wieder gehen Berichte durch die Presse, dass die Schwimmfähigkeit

von Kindern stetig zurückgeht. Nach einer repräsentativen forsa-Umfrage aus

dem Jahr 2017 sind knapp 60 % der zehnjährigen Kinder in Deutschland keine

sicheren Schwimmer.

Diese Zahl ist erschreckend hoch. Ein Grund hierfür ist sicher auch,

dass vermehrt Schwimmbäder aus verschiedensten Gründen geschlossen

werden. Auch das Lehrschwimmbecken der Reutlinger Eduard-Spranger

Schule wird seit dem Frühjahr saniert. Dadurch mussten zum Bedauern

der Schwimmabteilung viele Schwimmkurse und -gruppen ausfallen.

Damit die Schwimmkurskinder während der Renovierungsarbeiten

nicht ganz auf dem Trockenen sitzen, hat die Abteilungsleiterin

der Schwimmabteilung, Eveline Lippet, in engem Kontakt und in vielen

Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit mit den Verantwortlichen im Sportamt

nach Ausweichmöglichkeiten gesucht. "Wir freuen uns sehr, dass wir seit

Oktober einen Schwimmkurs im Lehrschwimmbecken der Waldschule

Ohmenhausen anbieten können", sagt Übungsleiterin Almut Castor, "das

Bad ist ideal für Anfänger." Auch die Sankt-Wolfgang-Schule hat der TSG

dankenswerter Weise ihr Bad für einen Schwimmkurs und zwei Aufbaugruppen

zur Verfügung gestellt.

Das ideale Alter für einen Schwimmkurs ist ab 5 Jahren. Dann sind

die motorischen Fähigkeiten der Kinder soweit ausgebildet, dass sie die

Schwimmbewegungen erlernen können. Ziel des Schwimmkurses ist das

Erreichen des Seepferdchen-Abzeichens. Dies schaffen die Kinder in der

Regel innerhalb 1-2 Kursen. Für das Seepferdchen muss ein Sprung ins

Wasser mit anschließendem 25m Schwimmen erfolgen. Zudem muss

ein Ring aus schultertiefem Wasser herausgeholt werden. Als sicherer

Schwimmer gilt erst wer die Disziplinen des Jugendschwimmabzeichens

in Bronze sicher beherrscht. Deshalb empfehlen wir direkt im Anschluss

an den Schwimmkurs eine Aufbaugruppe zu besuchen. Unsere nächsten

Kurse beginnen im Frühjahr. Auskunft zu unseren Kursen und der

Anmeldung gibt Ihnen gerne Natacha Göbel unter schwimmschule@

tsg-reutlingen.de.

| Almut Castor

Jahren. Jüngere Teilnehmer ab 18 Jahren sind jederzeit herzlich willkommen.

Schnuppern ist nach Voranmeldung immer möglich.

Telefonische Auskunft erteilt Elli Wolf 07121 9291777.

Die Schwimmabteilung freut sich auf neue Gesichter.

| Almut Castor

Manuelle Therapie + Lymphdrainage

Neurophysiologische Behandlung …

Nordic Walking + Hüftsport + Yoga

Therapeutische Massagen + Tuina

72764 Reutlingen • Metzgerstraße 54 + T: 07121/370083

www.widmer-physiotherapie.de

Peter Ziese hat seine aktive Laufbahn bei der TSG beendet. 1978 trat er in die

Abteilung Judo ein.

Elf Jahre später wurde innerhalb der Abteilung die Sektion Ju-Jutsu

gegründet und Peter Ziese übernahm die Leitung des Haupttrainings,

während sich sein Bruder Klaus um die Administration kümmerte. Als

zu Beginn des neuen Jahrtausends die neue Abteilung Ju-Jutsu ins Leben

gerufen wurde, blieb es für einige Jahre bei dieser Aufgabenteilung.

Peter Ziese sorgte als Cheftrainer von Anfang an unermüdlich dafür,

dass die Ju-Jutsuka der TSG auf Landesebene einen guten Ruf genießen.

In seiner Sportlerlaufbahn hat Peter Ziese in verschiedenen

Kampfsportarten viel erreicht. Hohe Schülergrade im Judo und Aikido

waren dabei nur der Einstieg in eine beeindruckende Karriere im

Ju-Jutsu, die 2014 mit dem fünften Dan gekrönt wurde.

LEICHTATHLETIK

Trainingszeiten und Hallen

Die Leichtathleten der TSG Reutlingen haben das Stadion am Dietweg mit der

Storlach- und Rennwiesenhalle getauscht. Die Trainingszeiten sind Dienstag

(Storlachhalle) und Donnerstag (Rennwiesenhalle) jeweils von 18:00–20:00 Uhr.

Unsere Jüngsten (6–11 Jahre) trainieren jeden Dienstag (Storlachhalle) von

18:00–19:30 Uhr.

Dort werden die Grundlagen für die Hallensaison 2018/2019 und

die Sommersaison 2019 gelegt. Wer eine neue Herausforderung und

Spaß an einer vielfältigen Bewegungsmöglichkeit sucht, ist bei uns

richtig. Natürlich sind auch Gäste aus anderen Abteilungen gerne gesehen,

um zum Beispiel ihre Schnelligkeit und Sprungkraft zu verbessern.

Nähere Informationen finden Interessierte auf der TSG Homepage/

Abteilung Leichtathletik oder richten eine Anfrage an leichtathletik@

tsg-reutlingen.de.

JUDO

Weihnachtsfeier Terminankündigung

Am Samstag 15. Dezember 2018 findet in der TSG Halle die Weihnachtsfeier der

Judoabteilung statt. Alle großen und kleinen Judokämpfer samt Familie sind

herzlich eingeladen.

Gleichzeitig veranstalten wir dabei auch unsere Judo-Vereinsmeisterschaft,

an der alle Judoka teilnehmen können.

Peter Ziese (links) beim Abschiedstraining

Ein TSG Leichtathletik Urgestein wird 80

Wie viele Leichtathleten gibt es, die im Alter von 80 Jahren regelmäßig mindestens

zweimal die Woche im Stadion oder der Sporthalle stehen und ihr Training

absolvieren?

Mit Walter Schnitzler der Anfang November seinen 80. Geburtstag

feiern durfte, hat die TSG Leichtathletik ein richtiges Urgestein in ihren

Reihen, dem auch Regen oder Schnee nichts anhaben können. Wenn

man nun die unzähligen Erfolge und Titel die Walter „Walle“ Schnitzler

in seinem Leichtathletikleben errungen hat, alle aufzählen wollte,

würde wahrscheinlich eine Seite im TSG Report nicht ausreichen.

Neben unzähligen Meisterschaften im Land, war Walter Schnitzler

auch bei Süddeutschen Meisterschaften und vor allem bei Deutschen

Meisterschaften in seiner Paradedisziplin dem Weitsprung und im

Mehrkampf erfolgreich. So konnte Walter Schnitzler auch in diesem

Jahr bei den Deutschen Senioren Meisterschaften im Weitsprung wieder

eine Podiumsplatz belegen. Mit 3,53 m sprang er im Grenzlandstadion

Mönchengladbach auf den 2. Platz und wurde damit Deutscher

Vizemeister.

Über Kuchenspenden freuen wir uns ganz besonders. Los geht es

um 10:00 Uhr (Wiegen 10:30).

| Frank Brodocz

B.WIDMER_ANZ 90,5x132,5.indd 1

25.11.2008 0:45:42 Uhr


44

INFORMATIVES REPORT IV/2018

TSG PARTNER

Autohaus Heusel: „Der Kunde steht im Mittelpunkt“

HOCHSCHULSPORT

Umfrage zeigt Wünsche der Studierenden: Gesundheit ist wichtig

REPORT IV/2018 INFORMATIVES

45

Auch nach dem schweren Schicksalsschlag im vergangenen Jahr, als Bernd

Heusel unerwartet verstarb, soll die Tradition von Gründer Erwin Heusel und seinem

Sohn Bernd zukünftig im Reutlinger Autohaus Heusel weitergeführt werden.

Ganz im Sinne des Verstorbenen und seines Vaters hat mittlerweile

Harald Stuis die Position des Geschäftsführers der drei Autohäuser

Audi, Seat und VW übernommen. Stuis selbst war zuvor schon in der

Heusel-Gruppe als Personal- und Finanzchef tätig. Oberste Priorität

für den Geschäftsführer hat dabei stets die Zufriedenheit der Kunden.

Im Audi-Stammhaus in der Rommelsbacher Straße in der Achalmstadt

kümmern sich dabei rund 145 Angestellte um das Wohl der Kundschaft.

Darunter sind auch 36 Auszubildende. Weitere 32 Angestellte

(inklusive fünf Auszubildenden) sind im VW-Haus in Metzingen tätig

und zehn Mitarbeiter im SEAT-Haus in der Reutlinger Emil-Adolff-

Straße. Zu den Ausbildungsberufen im Autohaus Heusel gehören dabei

die Berufsfelder Automobilkaufmann/-frau sowie KFZ-Mechatroniker,

Fahrzeuglackierer und Karosserie- bzw. Fahrzeugbaumechaniker.

Ursprünglich hatte bereits 1946 Firmengründer Erwin Heusel mit

seinem besonderen unternehmerischen Geschick die Grundlage für das

erfolgreiche Unternehmen, welches noch heute seinen Namen trägt,

mit der Eröffnung einer Werkstatt für Motorräder und Vorkriegsautos

geschaffen. Sechs Jahre später wurde das Autohaus Vertragspartner

der damaligen Marke DKW, bald darauf folgte die Partnerschaft mit

Mercedes Benz in Metzingen und Volkswagen und Audi in Reutlingen.

Jahre des kontinuierlichen Wachstums folgten, die Nachfrage stieg, die

Partnerunternehmen Audi, Volkswagen und Mercedes Benz erweiterten

ihre Angebote und verhalfen auch Erwin Heusel zu einer Fortführung

der Bandbreite des Angebotes. Nachdem Vertrieb und Service der

Marken Volkswagen und Audi über 20 Jahre lang gemeinsam unter

einem Dach erfolgt war, änderte sich die Strategie der Hersteller in

den 90er Jahren. Zwischenzeitlich waren die Modelle beider Marken

so umfangreich geworden, dass die heute noch gültige Philosophie "das

persönliche Autohaus" unter der Markenvielfalt nicht mehr im Interesse

der Kunden zu realisieren gewesen wäre. Mit dem Audi Zentrum

Reutlingen gelang schließlich in den 90er Jahren der exklusive Vertrieb

der Marke am Standort in der Rommelsbacherstrasse in Reutlingen.

Kontakt:

Audi Zentrum Reutlingen, Rommelsbacher Straße 69, Reutlingen

SEAT Autohaus Heusel, Emil-Adolff-Straße 12, Reutlingen

VW Autohaus Heusel, Ulmer Straße 119, Metzingen

www.autohaus-heusel.de

Harald Stuis, Geschäftsführer

TSG PARTNER

Öl-Ankele – Ihre Quelle für Energie in Reutlingen

Sicher ist Ihnen schon der nette Gruß unseres neuen Partners Öl-Ankele im

TSG-Parkplatzbereich aufgefallen?

TSG Anzeige 1/2 Seite_Ankele_Layout 1 23.08.18 10:32 Seite 1

Am 1. Oktober 2018 war es wieder soweit: nach und nach trudelten die Studierenden

zum Semesterstart an der Hochschule Reutlingen ein. Mit Beginn des

neuen Semesters startete auch wieder der Hochschulsport.

Vor jedem Semester mache ich mir als Hochschulsportbeauftragte

natürlich Gedanken darüber, welche Kurse bei den Studierenden gut ankommen

könnten. Deshalb habe ich den Studierenden die Frage gestellt,

welche Wünsche sie in Bezug auf den Hochschulsport haben. Bereits

im letzten Semester habe ich eine Online-Umfrage erstellt und ausgewertet.

Folgende Erkenntnisse konnte ich aus der Umfrage gewinnen:

Vor allem in den Bereichen „Fitness“ und „Gesundheit“ wünschten

sich die Studierenden mehr Kurse. Erfreulich war, dass einige der

Umfrage-Teilnehmer bereits sehr zufrieden mit der Vielfalt des Kursangebotes

waren.

Darüber hinaus konnten die Studierenden auch konkrete Kurswünsche

angeben. Hier wurde schnell klar, dass auch ausgefallenere

Sportarten wie Ballett, Boxen, Eiskunstlauf und Trampolin Teil vom

Hochschulsport sein sollen. Für das laufende Semester konnten ein paar

der Wünsche berücksichtigt werden und das Kursprogramm ergänzen.

Neu dazugekommen ist untere anderem ein Rückenkurs für die Studierenden,

welcher ein Ausgleich zum täglichen Sitzen am Schreibtisch

bieten soll. Jetzt liegt es an den Studierenden, dass diese auch wirklich

aktiv werden und etwas für ihre Gesundheit tun.

| Christine Winter

Super… äh und bleifrei können Sie bei unserem Partnerunternehmen

tanken, gleichzeitig nach dem Sport noch die Energiebatterie Ihres

Körpers aufladen, dank des gut sortierten Tankstellen-Shops, der rund

um die Uhr für Sie geöffnet hat. Das Familienunternehmen und Aral-

Center hat sich seit 1927 von einer kleinen Zwei-Säulen-Tankstelle zu

einem modernen Dienstleistungsanbieter rund um das Auto und den

mobilen Alltag entwickelt. Die TSG tankt regelmäßig bei dem sportverbundenen

Partner auf. Schauen Sie doch mal vorbei, bei den „Blauen“

von Öl-Ankele.

Hier gibt’s noch mehr Informationen www.oel-ankele.de.

Unsere Kompetenz -

Ihr Vorteil

Viel Spaß bei Sport und Spiel!

Wir bieten Ihnen:

• die größte Audi Vorführwagenflotte

in der Umgebung

• Jahres-, Dienst-, und Gebrauchtwagen

• Grosskunden Kompetenzcenter

• einen Top Service an Ihrem Audi und VW

• die höchste Kundenzufriedenheit in

der Region

• Audi Analysestützpunkt

• Karosserie- und Unfallreparatur in eigener

Karosserie und Lackiererei

• Verkauf/Reparatur von Gas- und Elektrofahrzeugen

Wir bieten Ihnen:

• Seat Neu- und Gebrauchtwagenverkauf

• Service/Inspektionen/Garantiearbeiten

an allen SEAT Modellen

• Karosserie und Unfallreparaturen

• Grosskunden Kompetenzcenter

• HU Service

• Seat Mobilitäts Service

• Rädereinlagerung

Wir bieten Ihnen:

• VW PKW und VW Nutzfahrzeuge

Neu- und Gebrauchtwagenverkauf

• Service/Inspektionen/Garantiearbeiten an

allen VW PKW, VW Nutzfahrzeugen und

Audi Modellen

• Karosserie- und Unfallreparaturen

• Täglicher HU Service

• Klimaanlagenservice

• Verkauf/Reparatur von Gas- und Elektrofahrzeugen

Aral Center Rommelsbacher Straße

Aral Center Pfullingen an der B 312

SB-Waschpark Süd am Südbahnhof

Ihr Team für Tanken, Waschen und Genießen

Rommelsbacher Str. 69

72760 Reutlingen

Telefon: 07121/3337-300

www.audi-zentrum-rt.de

Emil-Adolff-Straße 12

72760 Reutlingen

Telefon: 07121/3337-200

www.autohaus-heusel.de

Ulmer Str. 119

72555 Metzingen

Telefon: 07123/9277-0

www.autohaus-heusel.de

GmbH

Reutlingen


46

BREITENSPORTKALENDER REPORT IV/2018

REPORT IV/2018 BREITENSPORTKALENDER

47

Trainingstermine Breitensport aus allen Abteilungen

MONTAG

08:30–09:30 | TSG Sporthalle Fitnesszirkel fit&aktiv

16:00–17:00 | TSG Sporthalle Judo-Kindergarten Judo | Frank Brodocz, 0171 5312514

16:00–17:30 | Spranger-Schule Relax & Yoga fit&aktiv

17:00–18:00 | TSG Sporthalle Anfänger-Training (ab 6 Jahre) Judo | Frank Brodocz, 0171 5312514

DONNERSTAG

15:00–16:00 | TSG Provital Senioren/innen Gymnastik für Jedermann Jedermann | Ingo Ambs, 0170 9535304

16:00–17:00 | TSG Sporthalle Judo-Kindergarten Judo | Frank Brodocz, 0171 5312514

18:00–20:00 | St. Wolfgang Schule Basketball U 10 Basketball | basketball@tsg-reutlingen.de

18:00–20:00 | Oskar-Kalbfell-Halle Basketball U 16 Basketball | basketball@tsg-reutlingen.de

18:00–20:00 | Oskar-Kalbfell-Halle Basketball U 12 m/w Basketball | basketball@tsg-reutlingen.de

20:00–21:30 | Hermann-Kurz-Schule Bodyfitness fit&aktiv

20:00–22:00 | Spranger-Schule Freizeit 1 – Volleyball mixed (keine Anfänger) Volleyball | Jana Cudok, 0176 8777670

20:00–22:00 | Oskar-Kalbfell-Halle Gymnastik und Spiele für Jedermann Jedermann

18:30–19:45 | IKG-Halle schneesportKids für 4–7-Jährige

18:30–19:45 | IKG-Halle schneesportKids für 7–14-Jährige

18:30–19:30 | IKG-Halle

schneesportFit

für Jugendliche und Erwachsene

Schneesport und Triathlon | Anne Längst

anne.laengst@tsg-reutlingen.de

Schneesport und Triathlon | Anne Längst

anne.laengst@tsg-reutlingen.de

Schneesport und Triathlon | Anne Längst

anne.laengst@tsg-reutlingen.de

20:30–21:30 | TSG Sporthalle Zumba ® fit&aktiv

DIENSTAG

10:30–11:30 | TSG Sporthalle Fit in den Vormittag fit&aktiv

17:00–18:30 | Spranger-Schule Relax & Yoga fit&aktiv

17:45–18:45 | TSG Sporthalle Bodystep & -fit fit&aktiv

19:00–20:00 | TSG Sporthalle Powermix fit&aktiv

19:00–20:00 | Spranger-Schule Rückenfitness fit&aktiv

20:00–21:15 | TSG Sporthalle Powermix fit&aktiv

20:00–21:00 | Spranger-Schule Bodyfitness fit&aktiv

MITTWOCH

10:00–11:00 | TSG Sporthalle Fitnessgymnastik 60+ fit&aktiv

18:00–19:00 | TSG Sporthalle Functional Cross Fitness fit&aktiv

18:00–19:30 | Spranger-Schule Basketball U 10 m/w Basketball | basketball@tsg-reutlingen.de

18:30–20:00 | Dietweg-Sporthalle Badminton Kindertraining auch für Anfänger

20:00–22:00 | Dietweg-Sporthalle Badminton für Erwachsene

Badminton | Bernd Weber

badminton@tsg-reutlingen.de

Badminton | Bernd Weber

badminton@tsg-reutlingen.de

18:30–19:25 | TSG Sporthalle Deep Work fit&aktiv

19:30–20:30 | TSG Sporthalle Hot-Iron fit&aktiv

20:00–21:30 | AEG-Halle

schneesportKick

für Jugendliche und Erwachsene

20:00–21:30 | AEG-Halle Ski- und TriaFit

Jugendliche und Erwachsene

FREITAG

08:30–09:30 | TSG Sporthalle Fit in den Vormittag fit&aktiv

Schneesport und Triathlon | Joachim Stenzel

07121 936114

Schneesport und Triathlon | Matthias Klumpp

07121 965983

17:00–18:00 | TSG Sporthalle Judo-Kindergarten (Anfänger ca. 6 Jahre) Judo | Frank Brodocz, 0171 5312514

17:00–18:30 | Spranger-Schule

allgemeines Turnen

Für Mädchen und Jungen ab 7 Jahren

18:00–20:00 | Rennwiesenhalle Kindertraining Anfänger ca. 7 Jahre

Turnen | Monika Stein

turnen@tsg-reutlingen.de

Ju-Jutsu | Claudia Auer

claudi-auer@web.de

18:00–20:00 | Hohbuchschule Basketball U 14 m/w + U 16 m Basketball | basketball@tsg-reutlingen.de

18:30–19:45 | Spranger-Schule

19:00–20:30 | Naturtheater-Parkplatz

ganzjährig

allgemeines Turnen

Für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren

Nordic Walking-Treff für Anfänger und Könner,

Jugendliche und Erwachsene

19:30–22:00 | Spranger-Schule Gymnastik und Spiele für Jedermann Jedermann

20:00–22:00 | Hans-Kern-Halle Volleyball für Seniorinnen

Turnen | Monika Stein

turnen@tsg-reutlingen.de

Schneesport und Triathlon | Bernd Widmer

07121 370083

Volleyball | Brita Krich-Gruschwitz

volleyball@tsg-reutlingen.de

20:15–21:15 | IKG-Halle schneesportFit 60+ für Frauen

Schneesport und Triathlon | Ingo Ambs

0170 9535304

SONNTAG

09:00 | Naturtheater-Parkplatz Waldlauf für Jedermann Jedermann

72770 Reutlingen

Karl-Henschel-Strasse 30

Onlineshop: wohnland-reutlingen.de

Öffnungszeiten

Mo. – Sa. 9.30 – 19.00 Uhr


48 KURZ NOTIERT REPORT IV/2018 REPORT IV/2018 VORSTANDSMITGLIEDER, REFERENTEN UND WICHTIGE ADRESSEN

REHASPORT

ÜbungsleiterInnen / TrainerInnen gesucht

Ab Februar 2019 suchen wir eine/n neue/n Kursleiter/in für drei Rehasportkurse

mit Fachrichtung Orthopädie.

Die Kurse finden dienstagabends von 17:15 bis 20:20 Uhr statt. Ein

Übungsleiterschein für Rehasport – Orthopädie ist nötig.

Informationen erhaltet ihr auf der Geschäftsstelle

(info@tsg-reutlingen.de, 07121 334250)

Vorstand

vorstand@tsg-reutlingen.de

1. Vorsitzender

Thomas Bader | thomas.bader@tsg-reutlingen.de

✆ 07121 695847-6 (Privat), -5 (Privat)

Stellvertretende Vorsitzende

Markus Haug | markus.haug@tsg-reutlingen.de

✆ 07123 9682-0 (Geschäft), -30 (Geschäft)

TSG Sporthalle

Wilhelm-Hertz-Straße 23, 72762 Reutlingen

TSG Vereinsheim Jahnhaus

Ringelbachstraße 96, 72762 Reutlingen, ✆ 07121 22161

Nebenzimmer | Clubraum | Biergarten

Liegenschaften

Kay Jentz, Dipl. Bau-Ing. | kay.jentz@tsg-reutlingen.de

✆ 07121 144786-88 (Geschäft), -71 (Geschäft)

49

– Regenerative Energien

– Solarthermie

– Geothermie

– Bis zu 70% Kostenersparnis

durch die kostenlose Nutzung

der Solar- und Erdwärme

– Unabhängig von Öl und Gas

– Planung, Gutachten,

Genehmigungsverfahren und

Einbau aus einer Hand

www.stenzel-shk.de

Emil-Adolff Str. 7

72760 Reutlingen

Tel. 0 71 21 / 9 36 10

EISSPORT

Schnupperkurse im Eiskunstlauf

1. Kurs: Montag, 07. Januar 2019

2. Kurs: Montag, 18. Februar 2019

Kursbeginn jeweils am Montag 18:45 Uhr

Bitte zur Anmeldung montags um 18:00 Uhr anwesend sein!

Dauer: 5 oder 6 Wochen mit Trainingsanleitung

Kurszeiten für Kinder / Jugendliche ab ca. 4 Jahren:

Dienstag 17:15 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag 16:30 Uhr bis 17:15 Uhr

Schnupperkurse für Erwachsene: fortlaufender Beginn jeden

Montag 20:30 Uhr über 6 Wochen, je 1,5 Stunden. Zur Anmeldung um

20 Uhr kommen.

Preis:

Kurskosten inkl. Eisanteil: € 50,00

Pfand Teilnehmerbutton: € 5,00 (6 Wochen)

Leihschlittschuhe € 15,00 (6 Wochen)

Pfand Schlittschuhe € 30,00 (6 Wochen)

Anmeldung / weitere Informationen:

Eislaufabteilung der TSG Reutlingen

c/o Nadja Teetzen

E-Mail: schnupperkurse-eislauf@tsg-reutlingen.de

oder Tel.: 07121 / 744390

HAUPTVEREIN

TSG Vorstand einstimmig im Amt bestätigt!

Am Ende eines ereignisreichen Jubiläumsjahres fand am 13. November 2018 die

Delegiertenversammlung der TSG statt.

Rund 50 Delegierte, Gäste und Mitarbeiter hörten die ausführlichen

Berichte von Thomas Bader (1. Vorsitzender), Markus Tilmann

(Finanzen) und Hartmut Höhne (Kassenprüfer). Im Anschluss wurde der

gesamte Vorstand der TSG unter Leitung des Sportkreis-Vorsitzenden

Karl-Heinz Höhne einstimmig entlastet und für zwei weitere Jahre

im Amt bestätigt. Neben der Änderung der Beitragsordnung und der

damit verbundenen Erhöhung der Hauptvereinsbeiträge standen auch

noch weitere Satzungsänderungen auf der Tagesordnung. Das Ergebnis:

Trotz einiger, aufgrund der finanziellen Lage nicht sehr einfachen,

Entscheidungen (siehe Bericht zur Beitragserhöhung) wurden sämtliche

Beschlüsse von den Delegierten einstimmig und ohne Enthaltungen

verabschiedet. Wir freuen uns, dass unsere gesamte TSG Spitze mit so

viel Unterstützung aus den Abteilungen an die Herausforderungen der

kommenden zwei Jahre gehen kann.

| Tobias Buss

Andreas Keppler | andreas.keppler@tsg-reutlingen.de

✆ 07121 9288-33 (Geschäft), -55 (Geschäft)

Dieter Rausch | dieter.rausch@tsg-reutlingen.de

✆ 07121 25307 (Privat), 0160 90671835

Ramazan Selcuk | ramazan.selcuk@tsg-reutlingen.de

Markus Tilmann | markus.tilmann@tsg-reutlingen.de

Christoph Weiblen | christoph.weiblen@tsg-reutlingen.de

Vereinsjugendleiterin

Dr. Lena Feldhahn | jugend@tsg-reutlingen.de

TSG Kreissparkasse Sportzentrum

TSG Geschäftsstelle

Ringelbachstraße 96/1, 72762 Reutlingen

✆ 07121 334250, 07121 310121, info@tsg-reutlingen.de

Geschäftsführer:

Tobias Buss | tobias.buss@tsg-reutlingen.de

Hauptamtliche Mitarbeiter:

Anne Längst | anne.laengst@tsg-reutlingen.de

Stephanie Rein | stephanie.rein@tsg-reutlingen.de

Andrea Schauwecker | andrea.schauwecker@tsg-reutlingen.de

Christine Winter | christine.winter@tsg-reutlingen.de

Laura Schmauder | laura.schmauder@tsg-reutlingen.de

Marc Tiryaki-Zeeb | marc.zeeb@tsg-reutlingen.de

FSJ:

Anna Grüninger | fsj@tsg-reutlingen.de

Fabio Rempfer | fsj@tsg-reutlingen.de

Bankverbindungen:

Kreissparkasse Reutlingen

IBAN: DE38 6405 0000 0000 0355 01, BIC: SOLADES1REU

Volksbank Reutlingen

IBAN: DE04 6409 0100 0355 6880 00, BIC: VBRTDE6R

Spendenkonto:

Kreissparkasse Reutlingen

IBAN: DE18 6405 0000 0000 0055 00, BIC: SOLADES1REU

Geschäftszeiten:

Mo., Mi., Fr. 9–12 Uhr

Di.

16–19 Uhr

Do.

15–18 Uhr

TSG Haus des Sports

Ringelbachstraße 140, 72762 Reutlingen

mit TSG Provital | TSG Fussball

TSG Provital

Ringelbachstraße 140, 72762 Reutlingen

✆ 07121 928939, provital@tsg-reutlingen.de

Öffnungszeiten freies Training:

Mo.–Fr. 8–21 Uhr

Sa. 9–15 Uhr

So. 9–12 Uhr

Öffentlichkeitsarbeit

Denis Raiser | oeffentlichkeitsarbeit@tsg-reutlingen.de

0152 24884903

Recht

Andrea Meyer-Weiblen | recht@tsg-reutlingen.de

✆ 07121 4922-84 (Geschäft), -94 (Geschäft)

TSG Report

Kilian Jährig | kilian.jaehrig@tsg-reutlingen.de

Unfallwesen und Sportversicherungen

Unfallmeldung: TSG Geschäftsstelle

Sonstige

Ehrenvorsitzender

Dr. Heiner Völker

Ehrenrat

Peter Moser | ✆ + 07121 8201971 (Privat)

Kassenprüfer

Rainer Fischer

Hartmut Höhne

Vereinseigenes Berghaus Buchenegg

Buchenegg 1 1/2, 87534 Oberstaufen, ✆ 08386 1500

Buchung und Information:

www.tsg-berghaus.de

Philipp Seidemann | huette@tsg-reutlingen.de


50 ABTEILUNGSLEITER | INSERENTEN | IMPRESSUM REPORT IV/2018

ABTEILUNGSLEITER

Aikido

Gunnar Beschle | ✆ 07121 321525

aikido@tsg-reutlingen.de

Badminton

Bernd Weber | 0171 9634673

badminton@tsg-reutlingen.de

Basketball

Alexander Rogic

basketball@tsg-reutlingen.de

Inklusiv

Martin Sowa, Corinne Thür

Abteilungsgeschäftsstelle:

Sondelfinger Str. 107, 72766 Reutlingen

Geschäftsführer: Albrecht Tappe

inklusiv@tsg-reutlingen.de

✆ 07121 334260

Eissport

Thomas Schwanzer

eissport@tsg-reutlingen.de

Eiskunstlauf, Spartenleitung

Birgit Moczygemba

eiskunstlauf@tsg-reutlingen.de

Eis-/Inlinehockey, Spartenleitung

Thomas Schwanzer

eishockey@tsg-reutlingen.de

Fechten

Christoph Weiblen

fechten@tsg-reutlingen.de

DANKESCHÖN

Akermann Hören und Sehen GmbH & Co. KG 13

Autohaus Heusel GmbH 44

Druckerei Deile GmbH 51

Elektro Münz 11

Failenschmid GmbH 20

FairEnergie GmbH 21

Fenster-Stängle GmbH 11

Garten-Moser GmbH & Co. KG 51

Georg Holder GmbH 31

GWG – Wohnungsgesellschaft Reutlingen mbH 35

Heloima – Häusliche Pflege und Betreuung 13

Hild Elektro 36

Holzbau Schenk GmbH 14

Jentz & Jentz Bau GmbH 28

kc-design | stefan beuter 11

TSG fit&aktiv

Stephanie Rein | ✆ 07121 334250

fitundaktiv@tsg-reutlingen.de

Fußball

TSG Geschäftsstelle | ✆ 07121 334250

fussball@tsg-reutlingen.de

Handball

Michael Windmüller

handball@tsg-reutlingen.de

Hockey

Frank Gatzky | ✆ 07121 61116

hockey@tsg-reutlingen.de

Jedermann

TSG Geschäftsstelle | ✆ 07121 334250

info@tsg-reutlingen.de

Judo

Botond Draskoczy | 0179 9021920

judo@tsg-reutlingen.de

Ju-Jutsu

Michael Mattheus | ✆ 07123 399218

jujutsu@tsg-reutlingen.de

Kickboxen

Vasilij Becker | 0157 83799148

kickboxen@tsg-reutlingen.de

Leichtathletik

Olaf Fundel

leichtathletik@tsg-reutlingen.de

TSG Rasselbande

Laura Schmauder | ✆ 07121 334250

laura.schmauder@tsg-reutlingen.de

TSG Rehasport, Leitung

Stephanie Rein | ✆ 07121 334250

rehasport@tsg-reutlingen.de

Schneesport und Triathlon

Andreas Längst und Alexander Müller

Abteilungsgeschäftsstelle:

An der Kreuzeiche 16, 72762 Reutlingen

schneetria@tsg-reutlingen.de

✆ 07121 9288-33, -55

Schwimmen

Eveline Lippet

schwimmen@tsg-reutlingen.de

Synchronschwimmen, Spartenleitung

Tania Reinbold

synchronschwimmen@tsg-reutlingen.de

Wasserball, Spartenleitung

Björn Kregel

wasserball@tsg-reutlingen.de

Turnen

Monika Stein

turnen@tsg-reutlingen.de

Volleyball

Jana Seifert

volleyball@tsg-reutlingen.de

TSG Provital

Stephanie Rein | ✆ 07121 9289-39, -81

provital@tsg-reutlingen.de

Kreissparkasse Reutlingen 52

Öl-Ankele GmbH 45

Radwerk Uwe Haid E.k. 41

Reicherter Fensterbau GmbH 15

SchwörerHaus KG 27

sMAIL | GEA Post-Service GmbH 01

Schuhhaus Nestel oHG 24

Stenzel Bäder Sanitär Heizung GmbH 48

Süd-Apotheke Gabriele Glessing e.K. 38

Udo Snack GbR 28

Ursula Walther – Unternehmenswichtig 24

Volksbank Reutlingen eG 02

Widmer Physiotherapie 42

Wohnland Reutlingen GmbH & Co. KG 46

Zwiefalter Klosterbräu GmbH & Co. KG 38

Für die freundliche Unterstützung bedankt sich die Vorstandschaft der TSG Reutlingen und die Redaktion des TSG Reports herzlich!

Wir würden uns freuen, wenn unsere Vereinsmitglieder die genannten Firmen bei Einkäufen, Dienstleistungen und Angebotsanfragen

mit einbeziehen und sich auch als Vereinsmitglied zu erkennen geben.

Schönes und Dekoratives für

Ihr Zuhause und Ihren Garten.

Outdoor-Lifestyle pur!

• Lifestyle-Accessoires und Geschenke

• Hochwertige Garten- und Outdoormöbel

• Sonnenschirme, Sonnenschutzsysteme

• Gartenwerkzeuge und Pflegeprodukte

• Informationszentrum für Gartenarchitektur

und Gartengestaltung

Geöffnet von März - Dezember:

Mo. bis Fr. 11:00 - 19:00 Uhr

Samstag 10:00 - 16:00 Uhr

GARTEN-MOSER Holding GmbH u. Co. KG | An der Kreuzeiche 16, 72762 Reutlingen | Tel. 07121.9288-66

www.garten-moser.de

51

IMPRESSUM

Herausgeber: TSG Reutlingen 1843 e. V.

Ringelbachstraße 96/1, 72762 Reutlingen

Redaktion: Kilian Jährig

Die Abteilungen der TSG Reutlingen 1843 e. V.

Satz & Gestaltung: kc-design | stefan beuter

Anzeigenannahme: anzeigen@tsg-reutlingen.de

Telefon: 07121 334250

Telefax: 07121 310121

Erscheinungsdatum: 13. Dezember 2018

Druck:

Druckerei Deile GmbH

Sindelfinger Straße 5/2, 72070 Tübingen

Auflage: 4.000


Entscheiden

ist einfach.

Weil die Sparkasse

verantwortungsvoll mit

einem Kredit helfen kann.

Sparkassen-Privatkredit.

www.ksk-reutlingen.de/privatkredit

S Kreissparkasse

Reutlingen

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!