18.01.2019 Aufrufe

Bericht "swiss Repair-Pedia" im Carrossier 08_2018

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Carrossier</strong> Nr. 8/ Dezember <strong>2018</strong><br />

Verbandsnachrichten<br />

repair-pedia.ch<br />

Datenbank für Hilfestellungen<br />

Hier schöpfen Sie aus dem Vollen<br />

Die «neuen» VSCI-Tipps: Mit repair-pedia.ch erhält der <strong>Carrossier</strong> ab 1.1.2019 eine ausgeklügelte Online-<br />

Suchmaschine für unterschiedlichste Reparaturanleitungen. Der Einstieg in dieses für die Schweiz neue Tool<br />

ist sehr s<strong>im</strong>pel und der Mehrwert gross, wie uns Projektverantwortlicher Sacha Walther erklärt.<br />

«repair-pedia ist Google und Wikipedia für die Fahrzeugreparatur: offen, neutral und unabhängig.»<br />

Das Projektteam (v.l.) mit Sacha Walther (VSCI), Steve Jäckel (repair-pedia AG) und Dieter<br />

Hierholz (repair-pedia AG) an der Präsentation in Langenthal<br />

22<br />

<strong>Carrossier</strong>: Am Branchenevent<br />

prä sentierten Sie <strong>swiss</strong> repairpedia.<br />

Was bringt die Reparatur-Suchmaschine<br />

dem <strong>Carrossier</strong><br />

und wie funktioniert sie?<br />

Sie vereinfacht die Suche massiv. Es müssen<br />

nicht mehr sämtliche Daten des gesuchten<br />

Fahrzeuges (Marke, Typ, Jahrgang,<br />

Motor etc.) vorab angewählt werden.<br />

Man gibt direkt ein, was man sucht. Die<br />

Funktion entspricht der einer Internet-<br />

Suchmaschine. Und je genauer man<br />

sucht, desto wahrscheinlicher ist, dass das<br />

gewünschte Resultat zuoberst erscheint.<br />

Ausserdem erkennt die Suche Synonyme<br />

verschie dener Baugruppen, die sich von<br />

Sprach region zu Sprachregion auch innerhalb<br />

der Schweiz unterscheiden können.<br />

Des Weiteren werden Abkürzungen verschiedener<br />

Hersteller erkannt usw. Hinzu<br />

werden Schnittstellen für die gängigen<br />

Kalkulationsprogramme und Werkstattlösungen<br />

kommen. Ziel ist es, dass sowohl<br />

der Fahrzeug-Annehmer, die Person,<br />

die den Schaden kalkuliert, und<br />

natürlich der Arbeiter selbst, der den<br />

Einfacher Start in drei Schritten<br />

Schaden repariert, schnellstmöglich und<br />

unkompliziert zu ihren Informationen<br />

kommen.<br />

Was findet man alles damit –<br />

und was nicht, also wo liegen die<br />

Grenzen?<br />

Neben den bekannten VSCI- Tipps findet<br />

der Kunde auch Reparaturanleitungen<br />

anderer Anbieter, aber auch Lackleitfäden<br />

der Hersteller und von unabhängigen<br />

Quellen, Schaltpläne, Rückrufaktionen,<br />

Korrekturen von Arbeitszeiten (IFL), Videos<br />

für den Scheibenersatz und vieles<br />

mehr. Was man (noch) nicht findet, sind<br />

Anleitungen direkt von den Herstellern.<br />

Die repair-pedia AG ist auf gutem Weg,<br />

weitere Lieferanten dazuzugewinnen,<br />

auch von den Herstellern.<br />

Warum mussten sie die repair-pedia-<br />

Seite an die Schweiz anpassen?<br />

Sacha Walther: Am System, dem Portal<br />

an und für sich, mussten wir wenig machen.<br />

Dieses läuft <strong>im</strong> deutschen Markt<br />

bereits seit fast drei Jahren und auch in<br />

Österreich seit 2017. Allerdings existierte<br />

das ganze Portal bisher nur in deutscher<br />

Sprache. Das heisst, wir mussten einerseits<br />

sämtliche für Kunden sichtbaren<br />

Seiten, aber auch alle vom System automatisch<br />

generierten Meldungen (z.B.<br />

Passwort vergessen, Bestätigung von<br />

gekauften Dokumenten etc.) ins Franzö-<br />

Alle Abonnenten der VSCI-Tipps erhalten zum Systemstart automatisch eine E-Mail, in der die Vorgehensweise<br />

beschrieben wird:<br />

1. Öffnen Sie das Mail von webmaster@repairpedia.de und klicken Sie auf den Link «Zu Ihrem Kundenkonto»<br />

2. Ergänzen Sie die fehlenden Angaben, erstellen Sie ein neues Passwort (bestätigen Sie dieses ein zweites<br />

Mal) und akzeptieren Sie die AGB.<br />

3. Sie befinden sich nun (eingeloggt) auf dem Startbildschirm von repair-pedia und können die Suche<br />

starten.


Es gibt Millionen von Reparaturinformationen, -hinweisen und -anleitungen.<br />

Die Suche danach war bisher zeitaufwendig, kostspielig und<br />

nicht <strong>im</strong>mer von Erfolg gekrönt. Damit ist Schluss: Über <strong>swiss</strong> repair-pedia<br />

einfach einen Begriff eingeben und in Millisekunden ein Suchergebnis<br />

haben – schnell und einfach.<br />

Die Suchergebnisse können einfach über das Menü links gefiltert<br />

werden. Je nach Quelle werden die Ergebnisse mit Sternen bewertet<br />

(VSCI-Tipps haben z.B. vier Sterne). repair-pedia bietet heute bereits<br />

über 4500 durch eigene Redaktionsarbeit erstellte Reparatur-Informationen.<br />

sische übersetzen und einpflegen. So<br />

mussten auch die Präsentationsvideos<br />

auf der Startseite, die repair-pedia kurz<br />

vorstellen, in Deutsch angepasst und in<br />

Französisch neu getextet und vertont<br />

werden. Dies sind nur einige Beispiele,<br />

alle zu nennen dürfte wohl den Umfang<br />

dieses <strong>Bericht</strong>s sprengen.<br />

Wo lagen die besonderen<br />

Herausforderungen?<br />

Der Teufel liegt <strong>im</strong> Detail! Es mussten<br />

sämtliche Seiten auch auf Deutsch für den<br />

Schweizer Markt angepasst oder komplett<br />

neu getextet werden. Als Beispiel wird in<br />

Deutschland von Innungen gesprochen,<br />

was wir in der Schweiz so nicht kennen<br />

resp. für die wir andere Ausdrücke verwenden<br />

(Verband, Sektionen). Ausserdem<br />

musste natürlich die Währung umgestellt<br />

werden, was für die repair-pedia AG so<br />

auch neu war. Bisher konnte für die Länder,<br />

die ebenfalls repair-pedia nutzen,<br />

stets der Euro verwendet werden.<br />

Worin unterscheidet sich die<br />

Schweizer Seite von der Deutschen?<br />

Unser Portal heisst <strong>swiss</strong> repair-pedia und<br />

ist komplett in orange gehalten. Wir haben<br />

zum Teil andere Bilder wie auch ein<br />

anderes Logo. An der Funktion und natürlich<br />

an der ausgeklügelten Suchmaschine<br />

haben wir nichts verändert, nach dem<br />

Motto «don't touch a running system».<br />

Am 1. Januar ist der offizielle<br />

Schweizer Start. Was passiert noch<br />

bis dahin?<br />

Der <strong>Carrossier</strong> muss vorab gar nichts machen.<br />

Wir sind momentan mit Test-<strong>Carrossier</strong>s<br />

unterwegs, die das System endgültig<br />

auf Herz und Nieren prüfen. Dies geschieht<br />

aber auf einer Testumgebung. Am 1.1.<br />

2019 werden wir live gehen unter der URL<br />

www.repair-pedia.ch. Zum selben Zeitpunkt<br />

werden an alle Abonnenten der<br />

VSCI-Tipps automatisch Bestätigungsmails<br />

mit einer Anleitung versendet. Mit wenigen<br />

Schritten (siehe Box) kann man dann<br />

mit der Nutzung des Portals bereits beginnen.<br />

Die erforderlichen Daten für die Nutzung<br />

werden bereits für den jeweiligen<br />

Betrieb hinterlegt sein.<br />

Also sozusagen Plug-and-play!<br />

Was kostet die Nutzung und wie<br />

wird abgerechnet?<br />

Die Grundgebühr für das Basis-Abo beträgt<br />

290 Franken für VSCI-Mitglieder und<br />

490 Franken für Nicht-Mitglieder. Inbegriffen<br />

sind darin 100 Downloads (50 für<br />

Nicht-Mitglieder) der VSCI-Tipps oder anderer<br />

Anbieter, mit denen der VSCI bereits<br />

Partnerschaften pflegt. Es gibt aber auch<br />

zusätzliche kostenpflichtige Dokumente<br />

anderer Anbieter zu kaufen.<br />

Die Grundgebühr wird wie bisher bei<br />

den «alten» VSCI-Tipps jährlich per<br />

Rechnung erfolgen. Gekaufte Dokumente<br />

werden quartalsweise per Rechnung<br />

abgerechnet.<br />

Da wir die Schnittstellen <strong>im</strong> Laufe <strong>im</strong>mer<br />

mehr ausbauen (Kalkulationsprogramme,<br />

Werkstattlösungen) und davon ausgehen,<br />

dass das Portal dementsprechend auch<br />

mehr genutzt wird, wird es noch eine Flatrate<br />

exklusiv nur für Mitglieder mit 500<br />

Downloads der kostenfreien Dokumente<br />

für 490 Franken geben.<br />

Wie und wo kann sich ein <strong>Carrossier</strong><br />

Hilfe holen, wenn er Startschwierigkeiten<br />

hat?<br />

Da die Anmeldung ausser des Änderns<br />

des Passworts und der Akzeptierung der<br />

AGB keine weiteren Schritte benötigt,<br />

sollte es rein theoretisch keine Probleme<br />

geben. Ansonsten sind wir von der Abteilung<br />

Technik, Markt und Wirtschaft der<br />

Geschäftsstelle Zofingen ab dem 7. Januar<br />

selbstverständlich für allfällige Probleme<br />

erreichbar. Wir werden ausserdem<br />

Ende Januar, Anfang Februar regionale<br />

Workshops veranstalten, in denen wir<br />

Tipps und Tricks für die richtige Suche und<br />

Nutzung zeigen.<br />

Worauf freuen Sie sich am meisten?<br />

Wir hoffen mit <strong>swiss</strong> repair-pedia als<br />

Verband dem <strong>Carrossier</strong> endlich die<br />

Plattform für Reparaturanleitungen und<br />

Informationen bieten zu können, die er<br />

täglich nutzt und die ihm bei seiner täglichen<br />

Arbeit auch wirklich einen Mehrwert<br />

bietet. <br />

●<br />

Interview und Foto: Henrik Petro<br />

Start- und Loginseite: In einem Video stellt sich repair-pedia vor.<br />

23

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!