Mitteilungsblatt Wendelstein + Schwanstetten

seifertmedien

MITTEILUNGSBLATT

WENDELSTEIN

Dezember 2019

+ SCHWANSTETTEN 51. JAHRGANG

Wendelsteiner

Weihnachtsmarkt

2019

Programm und weitere

Informationen

ab Seite 5

Thomasmarkt

Schwanstetten

2019

Programm und weitere

Informationen

ab Seite 10

© Irina Schmidt – stock.adobe.com

© Niethammer Fotografie


INHALT

DIE NÄCHSTEN AUSGABE-TERMINE

3 Egon plaudert

4 Vorwort Wendelsteiner

Bürgermeister Werner Langhans

5 - 9 Wendelsteiner Weihnachtsmarkt

10 - 11 Thomasmarkt

12 - 15 Aus dem Wendelsteiner Rathaus

16 - 27 Aus der Region

Dezember II

ab 13.12.2019

Anzeigenschluss 29.11.2019

Januar

ab 16.01.2020

Anzeigenschluss 07.01.2020

Februar

ab 01.02.2020

Anzeigenschluss 23.01.2020

März

ab 28.02.2020

Anzeigenschluss 17.02.2020

28 Seifert Medien Woman Challenge

29 Casa De La Trova & Jegelscheune

30 - 31 Was | Wann | Wo

32 - 33 Wir gratulieren

34 - 38 Kinder und Jugend

39 - 46 Vereine

47 - 48 Bürgerinitiativen

49 - 51 Parteien

52 Geschenktipp

54 - 58 Kirchen

59 Kleinanzeigen

60 - 61 Stellenanzeigen

62 - 63 Service Markt Wendelstein

Unser

Verteilgebiet:

Wendelstein

Groß- u. Kleinschwarzenlohe

Röthenbach St. W.

Sperberslohe, Mittelhembach

Raubersried

Neuses, Sorg, Harm

Leerstetten, Furth

Schwand

SIE MÖCHTEN IM MITTEILUNGS-

BLATT INSERIEREN?

Wir beraten Sie gerne telefonisch unter

09129 / 7444

Oder informieren Sie sich auf unserer Webseite unter

www.seifert-medien.de

Sie haben eine fertige Anzeige?

Schicken Sie uns Ihre PDF-Datei an

info@seifert-medien.de

Wir nehmen Kontakt mit Ihnen auf.

IMPRESSUM MITTEILUNGSBLATT

WENDELSTEIN - SCHWANSTETTEN

Herausgeber: Seifert Medien

Verantwortliche Schriftleitung: Jürgen Seifert

Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit der

Marktgemeinde Wendelstein: Norbert Wieser

Verantwortlich für die Anzeigen: Jürgen Seifert

Anzeigenverwaltung und Gesamtherstellung:

Seifert Medien, Wendelstein

Anschrift:

90530 Wendelstein, Marktstraße 10

Tel. 09129/7444, Fax 09129/270922

Email: seifert.medien@t-online.de

Verteilung: Kostenlos in jeden Haushalt im Markt

Wendelstein mit seinen Ortsteilen Großschwarzenlohe,

Kleinschwarzenlohe, Neuses, Raubersried, Röthenbach

St. W., Sorg, Sperberslohe, Schwand, Leerstetten,

Mittelhembach, Harm, Furth

Auflage: 12.500 Exemplare

Dieses Mitteilungsblatt ist kein Amtsblatt im Sinne der

gesetzlichen Bestimmungen. Es ist politisch unabhängig und

wird ohne Zuschüsse der Kommune, allein vom Verlag aus den

Anzeigenerlösen finanziert. Daraus kann sich ein unterschiedlicher

Seitenumfang ergeben. Aus diesem Grund sind Kürzungen

der Textbeiträge möglich. Wir versuchen dies jedoch zu

vermeiden. Zuschriften sind willkommen, eine Haftung für

unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird nicht

übernommen. Bilder und Texte werden nur zurückgeschickt,

wenn ausreichend Rückporto beigelegt wurde. Gekennzeichnete

Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder und

müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Abdruck, auch auszugsweise, nur mit der Genehmigung des

Herausgebers gestattet.

Für Irrtümer kann keine Haftung übernommen werden.

2

DEZEMBER 2019


EGON PLAUDERT

DIE LACHENDEN AUGEN

DES NIKOL AUS

Eine Geschichte, unter dem brennenden Christbaum zu lesen.

von Egon Helmhagen

Der alte Herr Bartel sitzt am Fenster und schaut hinaus und auf das

adventliche Gwerch hinunter. Auf die Menschen, die wie im Zeitraffer

hin und her sausen, und kaum einen Blick für ihre Umgebung haben,

er schaut auf die schwungvolle Weihnachtsbeleuchtung, die quer über

die Straße aufgehängt ist, auf die Girlanden die um die Straßenlaternen

dekoriert ist und auf die beleuchteten Schaufenster der Geschäfte.

„Schäi hom sie´s wieder gmacht und alle Joahr kummt wos Neis dazou!“

Seit er Rentner ist hat er einen Gang zurückgeschaltet und lässt sich Zeit. Vielmehr

lässt ihm die Zeit, Zeit. Zeit zum Zeitung lesen, Zeit zum Spazierengehen

und sehr viel Zeit zum Nachdenken.

Er ist nämlich auch alleine. Seit sie nicht mehr da ist. Und seit sie nicht mehr

da ist, weiß er, dass er wirklich sein halbes Ich verloren hat. Aber er besucht

sie regelmäßig, dort, wo sie unter der großen Föhre ausruht. Dort hält er dann

Zwiesprache mit ihr und geht jedesmal seltsam getröstet wieder heim.

Seine Kinder sind längst aus dem Haus, haben selber Kinder und leider halt

sehr wenig Zeit für den alten Bartel. Und seitdem die Kindeskinder alle in die

Schule gehen, kommen sie bloß noch selten zu Besuch. Zu seinem Geburtstag,

oder wenn sie in Urlaub fahren und den Hund in Pflege bringen, dabei die

Wohnungsschlüssel dalassen, damit der Opa a weng Gießn tout, den Briefkastn

ausleert, abends die Rolloo rorolln lässt und fräih wieder naufzäicht.

Ach ja, an Weihnachten kommen sie natürlich auch vorbei, immer am zweiten

Feiertag, für drei Stund´. Das is so geplant, und „der Opa hat ja sunst nix vur

und freit si, wenn mir alle kumma!“ Der Bartel freut sich wirklich, wenn sie

kommen, kocht Kaffee und stellt an Stolln, Plätzla und Lebkoung hie, und lacht,

wenn die Kinder ihre Geschenke auspacken, die er nach elterlichem Wunschzettel

eingekauft hat. Aber nach drei Stunden sind sie auch schon wieder fort und er

ist wieder allein. Mit seinen Gedanken und Erinnerungen. Recht viel Fernsehen

mag er nicht, „däi ewign Talkshows mit ihrn Gschmarri dou mooch i net und däi

Krimis, wo´s alle derschäissn und derstechn, des is aa net meins!“ Er ist nicht

direkt menschenscheu geworden, hat aber a bissala den Kontakt verloren, und

so sitzt er halt oft am Fenster und schaut auf die Straße hinunter.

Da läutet es. „Wer kummt´n etz zu mir? Es wird doch nix passiert sei! Aber

nou tätn´s orufn!“ Er macht auf und vor der Tür steht die Frau Meininger vom

Nachbarhaus, die er nicht richtig, sondern mehr bloss vom Wegschauen kennt.

Nicht besonders überschwänglich höflich sagt er „Jaa?!“ „Herr Bartl, ich hab

a große Bitte, könntn Sie nicht bei meinen zwei Kindern den Nikolaus machen?

Vielleicht wissen Sie, dass wir zwei Buben haben, Zwillinge, den Karli und den

Klausi, fünf Jahre alt. Mein Schwager,

der das sonst immer gemacht hat,

ist verreist, meinen Mann würden

die sofort erkennen, und jetzt hab

ich gedacht Sie könnten das. Ich

hab hier einen Nikolausmantel, sie

bräuchten bloß noch Stiefel anziehen,

denn einen schönen Bart haben sie ja

selber. Den Sack mit den Geschenken

stelle ich vor die Türe. Könnten Sie,

möchten Sie, würden Sie nicht...?“

Der Bartel will nicht. „Naa, des konn ich net, des mach´ ich net, und wäi kumma

Sie ausgerechnt af mich? Ich will su mit andere nix zum tou hobn. Ich..., tout

mir leid, aber, naa!“ Die Frau Meininger bittet nochmal, vergeblich. „Na, ja, es

war nur eine Frage. Bitte entschuldigen Sie die Störung“. Dann geht sie wieder,

vergißt aber den Nikolausmantel mitzunehmen.

Der Bartel nimmt den Pulzermärtelbozner und will ihr nachlaufen, aber plötzlich

hat er ihn an und steht damit vor dem Spiegel. „Hm! Etz bin i schon total

deppert!“

Er stellt sich in Positur und räuspert sich. „Chrrrbrrmm, chbrrmm, chrrbrrmm! Von

draus, vom Walde komm ich her!“ Er reißt sich den Paletot von den Schultern

und schüttelt den Kopf. „Schmarrn! Su a Blödsinn!“

Aber zehn Minuten später hat er ihn wieder an, und ist in große Stiefel

geschlüpft, und findet sich vor der Nachbarstüre stehen. Er schellt Sturm. Wie

die Türe aufgeht stürmt er hinein. „Wou is der Sock?! “Dann pumpert er an die

Wohnzimmertüre und tritt ein und auf. Und vor ihm stehen der Klausi und der

Karli. Er räuspert sich, holt abgrundtief Luft und donnert. „Wart Ihr zwei auch

immer brav?“ Da sagt der Klausi, oder ist es der Karli? „Ja, Herr Bartel!“ Es

verschlägt ihm die Rede. „Hm, hm, chrrrbrrmm! An wos kennt Ihr mich?“ Da sagt

der Karli, oder ist es der Klausi? „An Ihrem schönen Bart und an Ihren Augen.

Die lachen immer. Sie schauen immer zum Fenster runter und Sie schenken uns

manchmal einen Schokolade.“

Da lachen nicht nur die Augen vom Nikolaus, das schmunzelt er über beide

Backen, und er sagt „Dann brauch´ ich den bläidn Mantl aa nimmer länger

olassn!“ Er zieht ihn aus und meint „Ich hob´s ja glei g´sagt, dass des nix

Gscheits werd!“ Er will wieder gehen aber sie lassen ihn nicht. Er muss mitessen,

mitspielen und sich mitfreuen und es wird für ihn ein Abend, an dem er einmal

nicht allein ist.

DEZEMBER 2019

3


AUS DEM WENDELSTEINER RATHAUS

Vorwort des

Bürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

sehr gut besucht war der gemeindliche Senioren-Nachmittag in der Rangauhalle

Kleinschwarzenlohe. Die Senioren fühlten sich bei dem abwechslungsreichen

Programm, eigenen flotten Tänzchen, guter Verpflegung und

angenehmen Gesprächen sehr wohl.

Altortsanierung

Wie ich Ihnen an dieser Stelle bereits berichtet habe, ist die Altortsanierung in

Wendelstein derzeit unsere intensivste Tiefbaumaßnahme. Die Bereiche „Im

Winkel“, Fabrikstraße, Vorderer Mühlbuck, Hinterer Mühlbuck und Mühlstraße

bekommen eine Frischzellenkur. Die nicht immer ganz einfache Baustelle ist

mittlerweile zur Hälfte abgearbeitet. Es ist bekannt, dass es während der

Bauphase zu gewissen Einschränkungen kommt. Deshalb danke ich allen

Anwohnern für deren Verständnis sehr herzlich.

Hortneubau

Auch in den Schulstandort Röthenbach/St. W. wird nachhaltig investiert.

Derzeit sind beim Neubau des dreigruppigen Hortes, der an die Grundschule

angebaut wurde, die Ausbau-Handwerker im Einsatz.

„Soziale Kontrolle“

Leider vergessen einzelne Zeitgenossen ihre Verantwortung für die Allgemeingüter

und die gebotene Rücksichtnahme gegenüber Mitmenschen.

Schmierereien oder Vandalismus an öffentlichen Plätzen und Gebäuden,

Müllablagerungen oder Hundekot, Ruhestörungen zu „nachtschlafender“

Zeit, sind nur einige Beispiele für nicht nachvollziehbares Verhalten. Dafür

gibt es keine Entschuldigung. Die handelnden Personen bewegen sich weit

außerhalb unserer gesellschaftlichen Normen!

Ich bitte deshalb alle, bei der „sozialen Kontrolle“ mitzuwirken. Bei nachhaltiger

Unvernunft einzelner Akteure helfen oft leider nur ordnungsrechtliche

oder gar strafrechtliche Maßnahmen. Ich appelliere deshalb: Jeder sollte an

die negativen Konsequenzen für sein persönliches „Fehl“-Verhalten denken,

wenn er sich außerhalb unserer Werte- und Rechtsordnung bewegt!

Weihnachtsmärkte

Bei den Weihnachtsmärkten in der Marktgemeinde können Sie sich auf die

Adventszeit und das bevorstehende Weihnachtfest einstimmen lassen. Die

Veranstalter und Aussteller freuen sich über ihren Besuch. In Kleinschwarzenlohe

fand der Markt bereits am 23. November statt. Vom 29. November

bis 1. Dezember lädt der Weihnachtsmarkt in Sorg ein. In Wendelstein öffnet

der Weihnachtsmarkt mit gesondertem Kunsthandwerkermarkt am 7. und 8.

Dezember seine Pforten. Nachhaltiges Handeln ist auch in der Vorweihnachtszeit

wichtig. Deshalb wird der Mehrwegedanke auch bei diesen Veranstaltungen

gelebt. Die Weihnachtstasse wartet auf viele Nutzer.

Bürgerservice-Büro im Alten Rathaus

Unser Bürgerservice-Büro im Alten Rathaus hat am Samstag, 7. Dezember

von 9 bis 12 Uhr für Sie geöffnet!

Eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht

Ihr Werner Langhans , Erster Bürgermeister

4

DEZEMBER 2019


Wendelsteiner Weihnachtsmarkt

Grußwort des Ersten Bürgermeisters

zum Wendelsteiner Weihnachtsmarkt

Liebe Weihnachtsmarkt-Besucher,

am 2. Adventswochenende, 7. und 8. Dezember,

verzaubert der Wendelsteiner Weihnachtsmarkt

wieder unseren schönen Altort.

Für ein weihnachtliches Flair sorgen über 30 Wendelsteiner Vereine,

Organisationen und Standbetreiber. Unsere Partnerstädte Zukowo

und Saint-Junien sind wieder mit ihren landestypischen Spezialitäten

vertreten. Auf der Bühne im Martin-Luther-Hof und in der Sankt Georgskirche

erwartet Sie ein abwechslungsreiches musikalisches Programm.

Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Dabei genießt Nachhaltigkeit eine

hohe Priorität. Die Standbetreiber verwenden Mehrweggeschirr und werden

dabei von uns unterstützt. Den Vereinen und Organisationen stellen wir die

Wendelsteiner Weihnachtstasse zur Verfügung, die an den Ständen gegen

Pfand ausgegeben wird.

Eingebunden in den Weihnachtsmarkt ist der beliebte Kunsthandwerkermarkt.

In der Gemeindebücherei, der ehemaligen Diakonie und im Heimathaus erwarten

Sie knapp 20 Kunsthandwerker aus der Marktgemeinde. Ihre Werke verzaubern

mit adventlicher Stimmung.

Ich danke allen, die mit ihrem Engagement zu einem lebendigen und abwechslungsreichen

Weihnachtsmarkt beitragen. Schauen Sie vorbei und belohnen

Sie den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen. Mit etwas Glück treffen Sie unser

Wendelsteiner Christkind, auf das sich besonders unsere Kinder freuen.

Lassen Sie sich vom weihnachtlichen Budenzauber im Altort auf das bevorstehende

Weihnachtsfest einstimmen.

Mit besinnlichen Grüßen

Ihr Werner Langhans, Erster Bürgermeister

Wir wünschen

viel Spaß

auf dem

Wendelsteiner

Weihnachtsmarkt

Am

Am Am

Am Wendelsteiner

Weihnachtsmarkt...

Weihnachtsmarkt...

Am

Weihnachtsmarkt...

Besinnliche Besinnliche Weihnachtsfeiertagfeiertage

und Weihnachts-

ein und ein

Weihnachts-

Besinnliche Besinnliche Weihnachtsfeiertagfeiertage

und ein und ein

Weihnachts-

Besinnliche

feiertage gesundes gesundes neues ein neues Jahr Jahr

gesundes gesundes neues Jahr neues Jahr

gesundes wünschen wünschen neues Ihnen Ihnen Jahr

wünschen Besinnliche wünschen Ihnen Weihnachts-

Ihnen

wünschen Georg Georg + Andrea Ihnen + Andrea Reitinger Reitinger

Samstag Samstag ganztägig geöffnet. geöffnet. Georg feiertage + Andrea Georg Reitinger und Andrea ein Reitinger

Samstag ganztägig ganztägig geöffnet. geöffnet.

Georg + Andrea Reitinger

Samstag Samstag, ganztägig 7.12. ganztägig geöffnet. geöffnet.

und Team. und Team.

Team.

Team.

Sonntag Sonntag Scheune Scheune ab 11 ab Uhr 11 Uhr und und

gesundes neues Jahr

und Team.

Sonntag Weihnachtsmarkt...

Scheune Scheune ab 11 Uhr ab 11 und Uhr und wünschen Ihnen

Sonntag, Scheune 8.12. Scheune ab 11 Uhr ab und 11 Uhr

Geschäft Geschäft ab 13 ab Uhr 13 Uhr geöffnet. geöffnet.

Geschäft Geschäft ab 13 Uhr ab 13 geöffnet. Uhr geöffnet. Georg + Andrea Reitinger

Samstag Geschäft und Geschäft ganztägig ab 13 ab Uhr 13 geöffnet. Uhr geöffnet.

und Team.

Sonntag • Für • Scheune Für Festlichkeiten ab 11 liefern Uhr liefern wie und wie gerne gerne

• Für Festlichkeiten Für Festlichkeiten liefern wie liefern gerne wie gerne

Geschäft

• Für unsere

unsere unsere Fischplatte! ab

Festlichkeiten unsere

13 Fischplatte! Uhr

Fischplatte!

geöffnet.

liefern wie gerne


unsere • Heiligabend

Fischplatte!

von von 16.30 16.30 bis 19.00 bis 19.00 Uhr Uhr

Heiligabend Heiligabend von 16.30 von bis 16.30 19.00 bis Uhr 19.00 Uhr

• Für Festlichkeiten • Heiligabend gebackene Karpfen von liefern Karpfen 16.30 16.00 und wie bis und Forellen gerne

19.00 Forellen Uhr auf auf

gebackene gebackene Karpfen Karpfen und Forellen und Forellen auf auf

unsere gebackene Fischplatte! Vorbestellung! Karpfen und Forellen auf

Vorbestellung! Vorbestellung!

Vorbestellung!

• Heiligabend • Für • Ihre Für von Ihre 16.30 Silvesterfeier bis führen 19.00 führen Uhr wir wir

Für Ihre Für Silvesterfeier Ihre Silvesterfeier führen führen wir wir Georg Georg Reitinger

gebackene • Für unsere Ihre unsere Karpfen Silvesterfeier reichhaltigen und Forellen Fisch- führen Fisch- und wir auf und Georg Georg Reitinger Reitinger

unsere unsere reichhaltigen reichhaltigen Fisch- und Fisch- und Georg Hauptstraße Hauptstraße Reitinger

27 27

Hauptstraße Hauptstraße 27 27

Vorbestellung!

unsere unsere reichhaltigen leckeren leckeren Sushiplatten.

Fisch- und

Hauptstraße 90530 90530 Wendelstein Wendelstein

27

unsere unsere leckeren leckeren Sushiplatten. Sushiplatten. 90530 Wendelstein 90530 Wendelstein

unsere Bitte Bitte leckeren vorbestellen! Sushiplatten.

90530 Tel. (0 Tel. 91 Wendelstein (0 29) 913129) 6831 68

• Bitte Für Ihre vorbestellen!

Bitte Silvesterfeier vorbestellen! führen wir Tel. (0 91 Tel. 29) 31 (0 91 68 29) 31 68

Bitte vorbestellen!

Georg Tel. (0 91 Reitinger

29) 31 68

unsere reichhaltigen Fisch- und

Hauptstraße 27

DEZEMBER 2019

unsere leckeren Sushiplatten.

5

90530 Wendelstein


Programm

Samstag,

7. Dezember 15-21 Uhr

Sonntag,

8. Dezember 14-19 Uhr

15:00 Uhr - St. Georg

Kirchenführung

15:15 Uhr - Bühne Martin-Luther-Hof

Schulchor Grundschule Wendelstein

15:30 Uhr - Bühne Martin-Luther-Hof

Eröffnung Weihnachtsmarkt mit Bürgermeister

Werner Langhans, Wendelsteiner

Christkind und Pfarrer Norbert Heinritz

15:45 Uhr - Bühne Martin-Luther-Hof

Awo Pfiffikus

16:00 Uhr - Bühne Martin-Luther-Hof

Kinderchor St. Nikolaus

16:30 Uhr - Bühne Martin-Luther-Hof

Posaunenchor Wendelstein

17:00 Uhr - St. Georg

Sängerriege Wendelstein

17:30 Uhr - Bühne Martin-Luther-Hof

Liederkranz Wendelstein

18:00 Uhr - Bühne Martin-Luther-Hof

Leila Sunshine

(Weihnachts- und Friedenslieder aus aller Welt)

15:00-18:00 Uhr - Martin-Luther-Haus

Kaffee und Kuchen

14:00 Uhr - Bühne Martin-Luther-Hof

Christkind spricht Prolog und nimmt

Wunschzettel entgegen

14:30 Uhr - Bühne Martin-Luther-Hof

Katholischer Kinder(t)raum

15:00 Uhr - Bühne Martin-Luther-Hof

Nachwuchsensemble Flautississimo

15:30 Uhr - Bühne Martin-Luther-Hof

Ballettschule Dobsa

16:00 Uhr - St. Georg

Orgel- und Flötenmusik

17:00 Uhr - Bühne Martin-Luther-Hof

Johanniter Wirbelwind

17:00 Uhr - St. Georg

Offenes Singen von Adventsliedern

18:30 Uhr - St. Georg

Ökumenische Schlussandacht

15:00-18:00 Uhr - Martin-Luther-Haus

Kaffee und Kuchen

14:00-19:00 Uhr - St. Georg

Krippenverein Ausstellung

Änderungen vorbehalten

15:00-21:00 Uhr - St. Georg

Krippenverein Ausstellung

Wendelsteiner

Christkind Alina Jansen

heike.beyerlein.FOTOGRAFIE

Der Bund der Selbstständigen/Ortsverband

Wendelstein kümmert sich seit vielen Jahren um

das Wendelsteiner Christkind (Organisation, Betreuung).

Herzlichen Dank dafür!

www.bds-wendelstein.de


23

22

WC

Gemeindebücherei

WC

29

32

Altes

Rathaus

25

26

30

31

33

28

27

34

24

17

WC

Martin-Luther-Haus

Bühne

16

15

14

13

37

35

36

38

39 4

11

12

5

WC

18

Diakonie

6

7

19

9

8

10

20

21

3

2

1

Heimathaus

Änderungen vorbehalten

1 Heimathaus Kunsthandwerkermarkt

2 Heimatverein Unteres Schwarzachtal e. V.

3 Heimatverein Unteres Schwarzachtal e. V.

4 FV 1923 Wendelstein

5 Zeidlerverein Wendelstein 1912 e. V.

6 Partnerstadt Saint-Junien

7 Partnerstadt Zukowo

8 Avocado Café

9 FC Wendelstein

10 TSV 1893 Wendelstein - Handballer

11 Frauenkreis St. Nikolaus

12 Faschingsgesellschaft Grün-Weiß

13 Brezen Kurscheit

14 EINEWELTenWENDE

15 Grundschule Wendelstein - Elternbeirat

16 Freie Waldorfschule

17 Martin-Luther-Haus

18 Diakonie Kunsthandwerkermarkt

19 FV 1923 Wendelstein

20 Radlerclub Wendelstein 1913

21 Kirche St. Georg

22 Verein zur Erhaltung d. Fränkischen Grillkultur e. V.

23 Art of Deco

24 TSV 1927 Röthenbach b. St. Wolfgang

25 Elektro Ströbel GmbH

26 Holz- & Gartenfachmarkt Erichmühle GmbH

27 Reit- und Fahrverein Wendelstein

28 Johanniter-Kindertagesstätte Wirbelwind

29 Gemeindebücherei Kunsthandwerkermarkt

30 Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Wendelstein

31 SC Großschwarzenlohe e.V.

32 Sanitäter

33 Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg

34 Freiwillige Feuerwehr Sperberslohe

35 Bund Naturschutz in Bayern e. V.

36 AWO Kita Pfiffikus

37 Georg Reitinger Fischdelikatessen

38 Junge Union Wendelstein

39 Mittelschule Wendelstein

Farberklärung: Essen Trinken Kunst & Handwerk Spiel & Spaß


iesheim

WUHREN- UND SCHMUCKSERVICE

Weihnachtskarten + Weihnachtskugeln für

Wendelstein vom Weihnachtskürbis e.V.

DEZEMBER-ANGEBOT

Beim Kauf eines neuen Uhren-

Armbandes ist der Wechsel von

Uhrenband und Batterie GRATIS!

Wenden-Center

Richtwiese 4

90530 Wendelstein

Telefon 09129 / 90 65 710

E-Mail a.natalia@t-online.de

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. 9-13 Uhr / 14-18 Uhr

Samstag 9-13 Uhr

Auswahl unserer Unikat-Engelchen

Alle Jahre wieder … bietet der Verein Weihnachtskürbis e.V. viele

schöne Produkte an: Fotoklappkarten, Lichtkarten, Adventkalender

(und zugleich Grußkarte), Acrylkugeln mit den Wendelsteiner Motiven:

Wendelsteiner Rathaus, dem Wendenhaus und der Kirche St. Georg

sowie Schloss Sorg. Weiterhin gibt es unsere handgefertigten Unikat-

Engelchen, sowie schöne Schmuckstücke.

Diese Firmen unterstützen uns durch den Verkauf unserer Handarbeiten:

• Apotheke St. Georg, Querstraße 8, Wendelstein

• Christa’s Weinkeller, Wendelstein

• Florales Ambiente, Further Straße 16, Wendelstein

• Haar Total, Further Straße 4a, Wendelstein

• Optik Martin, Further Straße 14, Wendelstein

Der Verkaufserlös wird auch in diesem Jahr dafür verwendet, um mit bedürftigen

Kindern und Jugendlichen aus dem Wendelsteiner Großraum das Nötigste

einzukaufen.

Schon im Voraus sagen wir herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Heike Krämer

8

Besuchen Sie uns in

einer unserer Filialen

und probieren Sie unser

handwerkliches

Weihnachtsgebäck!

DEZEMBER 2019

90530 Wendelstein

Querstraße 8

Telefon: 09129 / 9873

90530 Großschwarzenlohe

Rother Straße 1B

im Kaufland

90537 Feucht

Schwarzenbrucker Straße 1

im Hagebaumarkt

Telefon: 09128 / 9118471

90537 Feucht

Hauptstraße 6

Telefon: 09128 / 9122870

Sonntags geöffnet

www.logalmadador.de


Busumleitung wegen Weihnachtsmarkt

vom 07.12.2019 (10 Uhr) bis 08.12.2019 (20 Uhr)

Die OVF - Linien 601 und 610 fahren während des Wendelsteiner

Weihnachtsmarktes nicht durch den Altort.

Start- und Endpunkt der Linie 601 (Verbindung Wendelstein – Allersberg) ist

die Haltestelle „Am Kohlschlag“. Die restlichen Haltestellen in Wendelstein

können während des Sperrungszeitraumes nicht bedient werden.

Die Linie 610 führt (von Röthenbach b.St.W. kommend) durch die Querstraße

und Leerstetter Straße nach Groß- und Kleinschwarzenlohe und so auch

wieder zurück. Dabei können die Haltestellen “Altes- und Neues Rathaus“

und „Kleinschwarzenlohe Rangaustr.“ nicht bedient werden.

Wir bitten um Verständnis und Beachtung der Hinweise an den jeweiligen

Bushaltestellen.

Bund Naturschutz - OG Wendelstein

Es weihnachtet sehr…

… und der Bund Naturschutz Wendelstein ist wie immer auf dem

Wendelsteiner Weihnachtsmarkt gegenüber vom Fisch Reitinger

vertreten.

Kosmetik - Permanen Makeup - med. Fußpflege

Lassen Sie sich verwöhnen und entspannen

Sie mit unseren Weihnachtsangeboten:

• WINTER WONDERLAND 80.- €

Spezial Winterbehandlung mit Handmassage

und Pflegecreme

• FUSSPFLEGE mit duftendem Orangenfußbad

und Entspannungs-Massage 35.- €

Alle Angebote auch als Gutschein erhältlich.

Wählen Sie aus unseren tollen Geschenkideen.

Montag 23.12. - 06.01.2020 geschlossen.

Ab dem 07.01.2020 bin ich wieder für Sie da.

Samstag 28.12. und Samstag 04.01.2020 geöffnet!

Brandis Iseta - Querstraße 8 - 90530 Wendelstein

Tel. (0 91 29) 9 06 51 22 - www.hautsinne.de

Kurzfristige Termine möglich

Für Ihren

Weihnachtseinkauf

ab 50.- €

erhalten Sie einen

Gutschein im Wert

von 5 €.

Angebote gültig bis 31.1.2020

Wir bieten sinnvolle Kleinigkeiten

zum Verschenken und selbst

behalten an.

• selbstgetöpferte Insekten Nisthilfen

• Kleinigkeiten für den Naturgarten

• Bienenwachstücher zum plastikfreien

Verpacken

• selbstgestrickte Socken

• gehäkelte Mützen

• Wärmekissen für Hände und

Babybäuche

• selbstgenähte Mäppchen

• Honig vom Wendelsteiner Imker

Herbert Brückel

• selbstgemachte Marmeladen

auch die Kinder- und Jugendgruppe

unterstützt uns beim Verkaufen!

Kommen Sie vorbei, auf ein Tässchen

Schlehen-, weißen Bioglühwein

oder Kinderpunsch. Wir freuen uns

auf Sie!

Anja Schneider

Danja Löhlein

Art of Deco steht für kompetente Beratung,

Individualität und für die Möglichkeit, seine

Kreativität im Wohnraum frei umzusetzen.

Neben der Planung von Raumkonzepten

bieten wir eine große Auswahl im Bereich

Kleinmöbel, Wohnaccessoires und Gardinen

bzw. Polsterstoffe an, die im hauseigenen

Atelier verarbeitet werden.

Außerdem führen wir eine feine Kollektion

an ausgefallener Mode und passenden

Accessoires.

Wir freuen uns, Sie in unseren

Räumen begrüßen zu dürfen!

wünscht schöne

Weihnachten !

Marktstraße 5 · Wendelstein · fon. 09129 - 40 57 10 · mo-fr. 8.30 - 12.30 & 14.30 - 18 Uhr · sa. 9.30 - 13 Uhr

Mittwoch Nachmittag geschlossen · www.ArtofDeco.com

DEZEMBER 2019

9


Thomasmarkt Schwanstetten

Herzliche Einladung zum

Thomasmarkt 2019

Fotos: Michael Geller, Marcus Meyer

Am Samstag, 07. und Sonntag, 08. Dezember 2019 öffnet der Thomasmarkt

Schwanstetten wieder seine Pforten. Zahlreiche Stände und

Buden locken auf der Marktfläche vor dem Rathaus mit Glühwein,

Lebkuchen, Plätzchen oder Gegrilltem. Der Markt lädt ein Neues zu

entdecken, zu bummeln, die ersten Weihnachtsgeschenke zu kaufen

oder einfach nur die vorweihnachtliche Stimmung zu genießen.

An beiden Tagen wartet ein abwechslungsreiches Programm, das gemeinsam

mit den örtlichen Kindertagesstätten, Schulen, Chören und Vereinen gestaltet

wurde, auf die Besucher.

Parallel zum Thomasmarkt findet in der Gemeindehalle Schwanstetten

die alljährliche Kunstaustellung des Vereins K.i.S. statt (Sa., 16.00 Uhr

Vernissage. Öffnungszeiten: Sa., 16.00 – 20.00 Uhr; So., 10.00 – 18.00 Uhr).

Am Sonntag wird auf der Kunstausstellung auch die Wanderausstellung

„Ich bin m/eine Erfahrung - Menschen mit Behinderung und Erkrankungen

berichten von ihren Erfahrungen“ des Rother Inklusionsnetzwerkes e.V. zu

Gast sein. Die Ausstellung wurde von Sozialpädagogin Janet Meyer vom

Rother Inklusionsnetzwerk im Rahmen des Europäischen Protesttages zur

Gleichstellung von Menschen mit Behinderung entwickelt. Gefördert durch die

Aktion Mensch, zeigt die Wanderausstellung zehn Menschen mit Behinderung

und Erkrankungen aus dem Landkreis Roth. Diese berichten von Erfahrungen

aus ihrem Leben, welche nicht frei von Diskriminierung sind. Fotografin Flavia

Zaunseder vom „Fotostudio Bauer“ aus Roth, porträtierte dabei die Teilnehmer

mit außergewöhnlichem Charme. Alle Besucher sind eingeladen, das Thema

Inklusion und die Vielfalt von Behinderung und Erkrankung kennenzulernen,

um den eigenen Blick zu weiten.

Programm Kinderweihnacht, Samstag, 07. Dezember 2019, ab 16.30 Uhr:

• Eröffnung durch den Ersten Bürgermeister Robert Pfann

• Musikalische Beiträge: AWO-Kindertagesstätte „Sonnenschein“, Katholisches

Kinderhaus, Ev. Kinderhort „Regenbogen“, Grundschule Schwanstetten

• Das Christkind mit seinen Engelchen besucht den Weihnachtsmarkt

• Stockbrot am Feuer mit dem Bund Naturschutz

• Wunschbaum am Rathaus

• Für den musikalischen Ausklang sorgen die beiden 14-jährigen Musikerinnen

Doreen Altmeyer und Mercan Dogan.

Neben der Liedertafel Schwand und dem Posaunenchor Schwand treten

auch die Sängerfreunde Leerstetten wieder beim Thomasmarkt auf

Doreen begann mit vier Jahren Blockflöte zu spielen und stieg mit acht Jahren

auf Querflöte um. Auch Gesang und Klavierspielen begeistern sie.

Gerne möchte Doreen ihr musikalisches Talent zu ihrem Beruf machen. Als

Highlight in diesem Jahr stand sie sogar im Kinderkanal mit ihrer Querflöte

vor der Kamera.

Mercan sang schon fleißig bevor sie überhaupt sprechen konnte. Aktuell singt

sie im Schulchor und hat sich selbst Gitarre- und Klavierspielen beigebracht.

Die beiden Mädchen kennen sich seit der Grundschulzeit und kamen dann

im Wolfram-Eschenbach-Gymnasium Schwabach in eine Klasse. Seither

musizieren sie gemeinsam und fiebern ihrem Auftritt auf der Kinderweihnacht

entgegen, um ihr Können vor heimischem Publikum zu präsentieren.

Programm Thomasmarkt, Sonntag, 08. Dezember 2019,

10.00 bis 18.00 Uhr:

• 12.00 Uhr Begrüßung durch Bürgermeister Robert Pfann

• 12.30 Uhr Patchwork Singers

• 13.30 Uhr Lehrerhaus-Musik

• 14.30 Uhr Liedertafel Schwand

• 15.30 Uhr Sängerfreunde Leerstetten

• 16.00 Uhr Posaunenchor Schwand

• 17.00 Uhr Engel der Nacht

Als besonderes Schmankerl steht in diesem Jahr am Nachmittag ein Auftritt

der Lehrerhaus-Musik auf dem Programm. Der Bindestrich im Namen steht

an der richtigen Stelle, da es sich nicht um Hausmusik handelt. Vielmehr geht

die musikalische Arbeit vom Haus des Lehrerehepaares Claus und Renate

Raumberger in Heideck aus. Die Formation aus Saxophon-, Klarinetten- und

Flötenspielern sowie der Rhythmusgruppe präsentiert swingende Unterhaltungsmusik

und echte Volksmusik.

PARRAS

Flüssige

Köstlichkeiten

OFFENE ABFÜLLUNG

• feinste Öle

• über 70 verschiedene Essige

• fränkische Obstbrände

• Whisky, Grappa, Cognac, Brandy …

• Frucht-, Sahne-, Kräuter- und Weihnachtsliköre

• Schöne Flaschen – es können aber auch

eigene Flaschen mitgebracht werden

Leinöl und Kokosöl immer frisch

aus unseren eigenen Ölmühlen!

PARRAS flüssige Köstlichkeiten

Mögeldorfer Hauptstr. 30 / Nürnberg

Mo – Fr 10 bis 18 Uhr

Sa 9 bis 14 Uhr

Parkplätze am Haus

10

DEZEMBER 2019


Feuershow „Engel der Nacht“

Bei der Kinderweihnacht können die kleinen Marktbesucher das

Christkind persönlich kennenlernen und ihren Wunschzettel überreichen

SeniorenHilfe/NachbarschaftsHilfe Schwanstetten

Besuchen Sie uns am Thomasmarkt zur 14. Kunstausstellung

Wundern Sie sich nicht, wir sind nicht unter

die aktiven Künstler gegangen. Trotzdem

waren diese bereit, uns einen Platz in der

Gemeindehalle zur Verfügung zu stellen.

Dafür bedanken wir uns herzlich.

Doch ein Maler aus der Gemeinde, hat uns in Anerkennung

unserer Unterstützung, zahlreiche seiner Aquarelle geschenkt. Aus

gesundheitlichen und Alters-Gründen kann er heute nicht mehr malen und

diese in Ausstellungen präsentieren.

Mit seiner Erlaubnis möchten wir Ihnen eine breite Palette seines Schaffens

zeigen und seine Bilder veräußern. Der Erlös geht ohne Abzug in die „Spendenkasse“

der SeniorenHilfe/NachbarschaftsHilfe.

Darum würden wir uns über Ihren Besuch sehr freuen und hoffen, unter den

zahlreichen Exponaten wie Blumen, Landschaften (nah und fern), Stillleben

usw., ist auch etwas für Sie dabei!

Wichtiger Hinweis:

ab 23. Dezember 2019 bis zum 2. Januar 2020 ist die Rufbereitschaft nicht

erreichbar. Wir nutzen die Zeit zum Jahresabschluss und bitten um Verständnis.

Ansonsten gelten zur Terminabsprache der Einsätze die bekannten Zeiten.

Wählen Sie bitte unsere Rufnummer 01577 9330645

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 13:00 bis 16:00 Uhr.

Hilfsanforderung mindestens 48 Stunden vor Einsatz.

Angelika Wasserburger

Wir wünschen Ihnen und

Ihrer Familie ein frohes Fest

und alles Gute für 2020

Festtagsangebot:

Roastbeef ideal zu Raclett,

Fondue oder Rinderroastbraten.

Sinnvolle

Geschenkideen:

Weihnachtliche Wurststräuße,

Geschenktaschen und -körbe

gefüllt mit Leckereien.

Wildfleisch

aus eigener

Jagd

Dazu Wildfond aus

unserer Küche.

„Zart gereift“

100g

€ 2,90

Dienstag 24.12.2019 und

Dienstag 31.12.2019

von 7.00 - 12.00 Uhr

für Sie geöffnet!!!

J. Billner • Schwander Str. 10a • 90530 Wendelstein • Tel. 09129-6462

Öffnungszeiten: Di - Fr 7:30 - 18:00 Uhr • Sa 7:30 - 12:00 Uhr

DEZEMBER 2019

11


AUS DEM WENDELSTEINER RATHAUS

Tänzchen mit dem Bürgermeister

Wendelsteiner Seniorennachmittag war sehr gut besucht - Kurzweiliges Programm

Die „Bambinos“ der FG Grün-Weiß Wendelstein brachten gleich zu Beginn des Seniorennachmittags Schwung in die Rangauhalle.

Ein Höhepunkt des Seniorennachmittages war, als Bürgermeister Werner Langhans

mit der ältesten Seniorin und Seniorenbeauftragte Sonja Kreß von Kressenstein mit

dem ältesten Senior ein Tänzchen wagten.

Der Seniorennachmittag des Marktes Wendelstein genießt seit vielen

Jahren hohe Beliebtheit. Bürgermeister Werner Langhans konnte weit über

300 Seniorinnen und Senioren in der Kleinschwarzenloher Rangauhalle

begrüßen. Das abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm begeisterte

die Gäste. Ein Höhepunkt des Nachmittags war die Ermittlung der ältesten

anwesenden Bürgerin und des ältesten anwesenden Bürgers.

Der Wendelsteiner Seniorennachmittag ist eine der beliebtesten Veranstaltungen

in der Marktgemeinde. Bürgermeister Werner Langhans, der durch das kurzweilige

Programm führte, bedankte sich bei den Anwesenden für ihr Interesse.

Er informierte über einige seniorenspezifische Themen. Langhans dankte den

verschiedenen Einrichtungen, die ihren Bewohnern durch organisatorische

Unterstützung die Teilnahme am Seniorennachmittag ermöglichen.

Die „Wendelsteiner Swing Combo“ spielte zu Tanz und Unterhaltung auf.

Organisatorin Yvonne Schollerer und ihre fleißigen Helferinnen und Helfer, unter

ihnen auch Mitglieder des Marktgemeinderates, sorgten für das leibliche Wohl

der Gäste. Voll konzentriert waren die „Bambinos“ der Faschingsgesellschaft

„Grün-Weiß“ Wendelstein, die von Nathalie Pölloth trainiert werden, bei ihrem

lustigen Tanz-Auftritt.

Die Seniorinnen und Senioren schwangen ausgiebig das Tanzbein.

Spannung kam in der Halle auf, als Bürgermeister Werner Langhans bei den

Frauen die 94-jährige Linda Vogel und bei den Männern der ebenfalls 94-jährige

Herbert Burkhard als die ältesten anwesenden Personen ermittelte. Die Seniorin

durfte mit dem Bürgermeister und der Senior mit der Seniorenbeauftragter Sonja

Kreß von Kressenstein ein Tänzchen auf`s Parkett legen. Beim Zufallswalzer

hatten dann weitere Gäste die Möglichkeit mit dem Bürgermeister und der

Seniorenbeauftragten zu einem Tanz zu kommen.

Die Herzen der Zuhörer ließ Tenor Mike Steinl mit bekannten Melodien und

Schlagern höher schlagen. Der Sänger hatte wieder ein buntes Potpourri von

Liedern mitgebracht. Zusätzliche Stimmung kam bei den Schunkelrunden auf.

Als das neue Wendelsteiner Christkind Alina Jansen in der Halle eintraf, wurde

den Anwesenden bewusst, dass die Weihnachtszeit naht. Das Christkind trug

ihren Prolog gekonnt vor. Sie wünschte den Seniorinnen und Senioren eine

besinnliche Advents- und Weihnachtszeit. Den musikalischen Schlusspunkt

des sehr kurzweiligen Programms setzte traditionsgemäß der Liederkranz

Wendelstein unter der Leitung von Ruth Volpert.

12

DEZEMBER 2019


Fast Halbzeit bei der Altortsanierung

Acht Bauabschnitte im Wendelsteiner Altort –

Auch Versorgungsleitungen werden erneuert

Die Sanierung verschiedener Verkehrsflächen im Wendelsteiner Altort ist

seit Ende März in vollem Gange. Die Bereiche „Im Winkel“, Fabrikstraße,

Hinterer Mühlbuck, Vorderer Mühlbuck und Mühlstraße bekommen eine

Frischzellenkur. Die Straßenabschnitte „Im Winkel“ und die Fabrikstraße

sowie der Kreuzungsbereich bis zur Marktstraße sind fertig gestellt.

Mit dem Abschnitt „Hinterer Mühlbuck“ wurde dieser Tagen begonnen.

Bürgermeister Werner Langhans ließ sich von Projektleiterin Sonja Biersack vor

Ort über den Stand der Bauarbeiten informieren. Die Planungen hat das Ingenieurbüro

Christofori & Partner erstellt. Die Arbeiten führt die Firma Kessler aus.

Die Oberfläche wurde mit einem in der Mitte durchgängigen „Zwei-Meter-Band“

aus Betonpflaster ausgeführt, welches zum Fahren und Laufen genutzt werden

kann. Mit demselben Betonpflaster wurden auch die Zugänge zu den Häusern

ausgeführt. In den Randbereichen wurde das „alte/gebrauchte“ Granitpflaster

wieder eingebaut, um den Altortcharakter zu erhalten, erklärt Sonja Biersack.

Im gesamten Projektgebiet werden fast 3.000 Quadratmeter neu gepflastert.

Neben der Erneuerung der Oberfläche werden auch 60 Wasserschieber ausgewechselt,

600 Meter Gräben für die Verlegung von 2.000 Meter Strom- und

Straßenbeleuchtungskabel sowie von Flatliner (Breitband) erstellt. Auch zahlreiche

Hausdurchführungen für Glasfaser-Anschlüsse werden vorgenommen.

Die in Jahre gekommenen Straßenlampen werden durch 22 neue „Altortlampen“

ersetzt. Ein 30 Meter langes Stück des Hauptkanals musste bereits ausgewechselt

sowie kaputte Anschlussleitungen von Regeneinläufen und einzelne

Kanalhausanschlüsse erneuert werden. Als sehr zeitaufwendig erwies sich die

Erneuerung einer Stützmauer und die Errichtung von Winkelstützmauern vor

verschiedenen Hauszugängen.

Projektleiterin Sonja Biersack erläuterte Bürgermeister Werner Langhans, dass fast

die Hälfte des Sanierungsgebietes im Altort bereits abgearbeitet wurde.

Ab Frühjahr werden dann die letzten beiden Bauabschnitte „Vorderer Mühlbuck“

und „Mühlstraße“ saniert. Bis Ende nächsten Jahres soll alles fertig sein. Alle

Veranstaltungen, wie der Wendelsteiner Weihnachtsmarkt oder die Kirchweih,

werden im Bauablauf berücksichtigt und können wie gewohnt stattfinden, so

Bürgermeister Werner Langhans.

Der Markt Wendelstein bedankt sich bei allen Betroffenen für das Verständnis

für die Einschränkungen während der Bauzeit. Sollten Fragen zum

Sanierungsprojekt auftreten, stehen die Mitarbeiter des Bautechnischen

Referats im Neuen Rathaus gerne zur Verfügung (Tel. 09129/401-152).

LA CUCINA TOSCANA

IM BARDOLINO

Anzeige

Herbstzeit ist Genießerzeit! Im Anschluß an die „Steak-Weltreise“ widmen

wir uns ab 21. November der toskanischen Küche: Geschmackvolle Gerichte

zubereitet nach den traditionellen Rezepturen der toskanischen Provinzen, wie

zum Beispiel getrüffeltes Kartoffelpüree mit Steinpilzen vom Grill, Pappardelle

mit Wildschwein-Ragù und Maronen, „Cacciucco Livornese“ – die berühmte

Fischsuppe in der Terracottaschale, Kalbsmedaillons mit Spinat und Trüffel-

Mascarponesauce, Rehrücken an Pflaumen-Brunellosauce mit Polenta sowie „Bitterissimo“

Zartbitterschoko-Eiscreme an karamellisierter Orange und Cantuccini.

Kartoffelpüree mit gegrillten

Steinpilzen und Trüffel

Verbringen Sie gemütliche Herbstmomente

in unserem Restaurant

und genießen Sie bis zum

30. Dezember die Aromen einer der

schmackhaftesten Gastronomien

Italiens begleitet von saisonalen

Zutaten wie Kürbis, weißen Albaund

schwarzen Perigord-Trüffeln.

Krönen Sie den Jahresabschluss

mit einem köstlichen 4-Gänge-

Silvestermenü, welches Sie

demnächst einsehen können unter

www.restaurant-bardolino.de.

Restaurant Bardolino …

wo Genießer zu Hause sind.

DEZEMBER 2019

13


AUS DEM WENDELSTEINER RATHAUS

„Brückenbauer“ in Europa

Bezirk Mittelfranken ehrte Willibald Milde für Partnerschaftsarbeit

Willibald Milde, Wendelsteins dritter

Bürgermeister und langjähriger

Partnerschaftsbeauftragter, bekam

im Rahmen der jüngsten Sitzung des

Kultur- und Sozialausschusses im

Wendelsteiner Rathaus vom Bezirk

Mittelfranken die „Partnerschaftsmedaille

in Bronze“ verliehen.

Bezirkstags-Vizepräsidentin Christa Naaß

würdigte in ihrer Laudatio das langjährige

Wirken von Willibald Milde bei

der Partnerschaft von Wendelstein mit

Saint-Junien in Frankreich und Zukowo

in Polen. Seit Begründung der trikommunalen

Partnerschaft durch Wendelsteins

Altbürgermeister Wolfgang Kelsch im

Jahr 2001 bringt sich Willibald Milde bei

dieser wichtigen völkerverbindenden

Aufgabe aktiv mit ein.

Willibald Milde war zusätzlich von Mai

2008 bis April 2014, als Nachfolger

von Manfred Horndasch, der vom Marktgemeinderat bestellte ehrenamtliche

Partnerschaftsbeauftragte für den Markt Wendelstein. „Er setzte zahlreiche

Impulse zur weiteren Vertiefung der partnerschaftlichen Beziehungen. Viele

Begegnungen gehen auf seine Initiative zurück“, so Christa Naaß.

Bürgermeister Werner Langhans betonte, auch im Namen der jetzigen Partnerschaftsbeauftragten

Doris Neugebauer, dass Willibald Milde den Akteuren

Willibald Milde (Mitte) bekam von Bezirkstags-Vizepräsidentin Christa Naaß (Zweite von rechts) die „Partnerschaftsmedaille in

Bronze“ überreicht. Zu den ersten Gratulanten zählten Silvie Feja vom Partnerschaftsbüro des Bezirk Mitelfranken, Wendelsteins

Bürgermeister Werner Langhans und Bezirksrätin Cornelia Griesbeck (von links nach rechts).

der Partnerschaft mit Rat und Tat zur Seite steht. „Seit fast zwei Jahrzehnten

lebt Willibald Milde den Gedanken einer lebendigen Partnerschaft mit unseren

polnischen und französischen Freuden“, so Langhans. Man kann ihn zurecht als

Brückenbauer für ein friedliches Miteinander in Europa bezeichnen, würdigte

die Bezirkstags-Vizepräsidentin das langjährige Wirken von Willibald Milde in

der Partnerschaftsarbeit.

vhs Wendelstein

Gut gemischte Karten an der vhs Wendelstein

Acht gut gelaunte Kursteilnehmer (2 Damen und 4 Herren) trafen sich vier

Mal im Oktober um von Herrn Alt in die hohe Kunst des „Schafkopfens“

eingeweiht zu werden.

Nachdem zu Beginn Regeln und Theorie durchgesprochen wurden ging es

rasch zur Praxis über.

In zwei Gruppen mit je 4 Spielern wurden mit professionellen Tipps des Dozenten

die Spielkarten auf den Tisch geworfen. Glück und viel Taktik waren gefragt.

Bei der letzten Runde wurde es dann mit einem Euro Spieleinsatz ernst, mit

überraschenden Gewinnern.

Viel Spaß bei einem der beliebtesten bayerischen Kartenspiele, allgemeines

Resümee - der Kurs war super.

Eva Magerl

Interessiert? Anmeldungen sind ab Mitte Januar für das neue Semester

wieder möglich.

33

J A H R E

Musikunterricht

in Wendelstein

Gitarre & Blockflöte

für Kinder ab ca. 6 J., auch für Erwachsene

Werner Heinzel

staatl. geprüfter Musiklehrer

Anmeldung und Information: Tel. 0 91 29-92 77

14

DEZEMBER 2019


AUS DEM WENDELSTEINER RATHAUS

Glückliche Gewinner beim Preisrätsel

Übergabe der Gewinne vom Preisrätsel beim „Tag der Umwelt, Nachhaltigkeit und Energie“

Bürgermeister Werner Langhans (2. v. l.) überreichte den Gewinnern des Preisrätsels vom „Tag der Umwelt, Nachhaltigkeit und Energie“ die Preise.

Der Ende September von der Marktgemeinde Wendelstein und seinen

Gemeinwerken organisierte „Tag der Umwelt, Nachhaltigkeit und

Energie“ war ein voller Erfolg. Über 3.000 Besucher informierten sich

an den 50 Ständen in der Hans-Seufert-Halle und im Außenbereich. Sehr

viele testeten dabei ihr Wissen beim Preisrätsel, welches die Auszubildenden

der Marktgemeinde entworfen hatten.

Bürgermeister Werner Langhans überreichte kürzlich bei einer kleinen Feier die

Preise an die glücklichen Gewinner. Dabei zeigte er auf, dass sich der Markt

Wendelstein seit Jahren bei den verschiedenen Zukunftsthemen engagiert.

Mitmachen ist das Stichwort für die Herausforderungen unserer Zeit. „Jeder

Einzelne ist gefordert, bei seinem täglichen Handeln ein Umdenken in Gang zu

setzen“, erklärte der Wendelsteiner Bürgermeister, „denn viele kleine Schritte

werden eine ungeheure Wirkung entfalten“.

DEZEMBER 2019

15


AUS DER REGION

Ein Literaturabend in der Gemeindebücherei

ganz im Zeichen von Theodor Fontane

Fontane - zu Unrecht vergessen ein

„Beobachter seiner Zeit“

Er wurde im Dezember vor 200 Jahren in Neu-Ruppin in Brandenburg

geboren, gehörte für Generationen von Schülern fest zum Lehrstoff in

der Schule und ist heute doch weitgehend vergessen: Theodor Fontane.

Für den Literaturkreis des Wendelsteiner Heimatvereins übernahm

Bernhard Rufflar gern die Aufgabe, diesen Schriftsteller in seiner Zeit

mit seinem Leben, seinen Werken und vor allem auch mit Texten von

ihm vorzustellen. Bereichert um Musikstücke von Werner Heinzel an der

Gitarre, gelang es ihm dabei einen vielseitigen Autor in Erinnerung zu

rufen und zugleich damit seine literarische Bandbreite von Gedichten

über Balladen, journalistische Reiseberichte und Theaterkritiken bis hin

zu den Novellen und Romanen als Alterswerk zu präsentieren.

Neben aktueller Literatur und Ausstellungen mit Bezug zu regionalen wie

interessanten Themen samt einer Auswahl zugehöriger Literatur gehört zu den

Aktivitäten der Gemeindebücherei Wendelstein auch einmal im Jahr immer ein

Vortrag zur Literaturgeschichte. In Zusammenarbeit mit dem Literaturkreis des

Wendelsteiner Heimatvereins werden dabei Literaturepochen oder einzelne

Autoren präsentiert. Heuer hatte sich Bernhard Rufflar als Referent einen Schriftsteller

ausgesucht, der im Dezember 1819 geboren wurde - also eigentlich 200.

Geburtstag hat - und doch in der heutigen Zeit fast ganz als Literaturklassiker

vergessen ist: Theodor Fontane.

Nach der Begrüßung der Zuhörer im vollbesetzten Vortragsraum der Bücherei

durch deren Leiterin Helga Löhlein stimmte Werner Heinzel das Publikum musikalisch

auf den Abend ein und bereicherte den Vortrag mit mehreren Stücken

von Napoleon Coste (1806-1883), einem französischen Komponisten und

Zeitgenossen von Fontane. Gleich zu Beginn seines Vortrags würdigte Bernhard

Rufflar den „Jubilar“ Theodor Fontane als enorm vielseitigen und aktiven Autor.

Waren schon seit seinem Studium Gedichte, Balladen und Prosatexte Teil der

literarischen Gesamtarbeit, kamen später journalistische Texte und Theaterkritiken

dazu und in der Spätphase Romane.

Musikalisch von Werner Heinzel (links) mit Stücken des 19. Jahrhunderts unterstützt,

zeichnete Bernhard Rufflar (2.v. links auf dem Podium) vom „Literaturkreis“ des

Wendelsteiner Heimatvereins bei der jetzigen literaturhistorischen Lesung in der

Gemeindebücherei ein umfassendes Bild über Leben und Werk des vor 200 Jahren geborenen

Schriftstellers Theodor Fontane und dessen brandenburgische Heimatregion.

Von Neu-Ruppin aus ins „Herz des Kaiserreichs“ Berlin

Im Dezember 1819 kam Theodor Fontane als Sohn eines Apothekers im

brandenburgischen Neu-Ruppin zur Welt und bis heute ist er nicht die einzige

überregional bekannte Persönlichkeit aus diesem Ort, denn auch der bekannte

Historismus-Architekt Friedrich Schinkel stammt aus dem gleichen Ort. Sein

Studium und beruflicher Weg führte ihn später über Leipzig nach Berlin, wo er

als angehender Autor in der literarischen Gesellschaft „Tunnel“ aufgenommen

wurde und von Paul Heyse besonders gefördert wurde, einem damals schon

bekannten Schriftsteller. Zu dieser „literarischen Gesellschaft“ gehörten damals

viele führenden preußischen Autoren.

Nach den politischen Wirren des Jahres 1848 versorgte Fontane als Auslandskorrespondent

die konservative Berliner Zeitung „Preußische Zeitung“ von England

aus als Wohnsitz fest mit Artikeln. In erster Linie waren dies kulturelle Berichte

und Reiseartikel, zunehmend wurden es auch Theaterkritiken. Nach mehreren

Jahren in England kehrte er nach Berlin zurück und schrieb für mehr als 20 Jahre

für die Presse anerkannte Theaterkritiken. Dabei, so Rufflar, verteilte er gern für

gute Umsetzung und Themen der Stücke Lob, zugleich versuchte er bei Kritik

am Stück diese sachlich aber deutlich in Worten wiederzugeben.

Vom „Bienen-Winkelried“ bis hin zu Textbeispielen aus „Stechlin“

Beispiele für seine Gedichte und Balladen waren als bekanntes Stück das vom

„Herrn Ribbeck auf Ribbeck zu Havelland“ und seinem Birnbaum-Vermächtnis

und Rufflar ergänzte als unbekannteren Text sein Gedicht vom „Bienen-

Winkelried“ als Mischung eines erdachten Kriegs zwischen Bienen und Wespen

in deutlicher Anlehnung an die Sage in der Schweiz über deren Kampf gegen

die Habsburger. Ein spannender weiterer Aspekt seines Werkes sind seine drei

„Kriegstagesbücher“ vom deutsch-dänischen Krieg 1864, dem „deutschen

Bruderkrieg“ 1866 um Schleswig-Holstein und dem deutsch-französischen

Krieg 1870/71.

Die Verwendung historischer Themen über Deutschland hinaus in seinen Texten

zeigte sein Gedicht vom „Schloß Eger“ über den Überfall auf Wallenstein und

seine Getreuen mit deren Ermordung, als dieser im 30jährigen Krieg mit dem

Kaiser brechen wollte. Die letzten knapp 20 Jahre seines Schaffens bis zu seinem

Tod im September 1898 galten vor allem Romanen im Stil des „poetischen

Realismus“ als Leitmotiv des späten 19. Jahrhunderts. Mit zeitlichen Schwerpunkten

von den Napoleonischen Kriegen 1812-14 bis ins deutsche Kaiserreich

ab 1871 schuf er hier zeitkritische wie lebensnahe Alltagsbeschreibungen samt

einer eigenen Wertung.

Mit „Vor dem Sturm“ als Beispiel über einen geplanten Aufstand preußischer

Adeliger gegen Napoleon nach dessen verlorenem Feldzug gegen Russland

1812/13 zeigte Rufflar die zeitlich-europäische Bandbreite von Fontanes Romanund

Novellenthemen für das 19. Jahrhundert. Den Vortrag beschloss der Referent

mit Informationen und Texten aus thematisch aktuellen Werken des deutschen

Kaiserreichs wie etwa den personenbezogenen Romanen „Grete Minde“, „Jenny

Treibel“ oder „Effi Briest“, bei denen es Fontane um seine Kritik am damaligen

Wandel bestehender Moralbegriffe wie „Ehre“ ging oder als Spiegelbild des

gesellschaftlichen Alltags in Brandenburg am Beispiel von „Stechlin“.

Text und Foto: (jör)

Die Gemeindebücherei Wendelstein, Marktstraße 1, ist an folgenden Wochentagen

geöffnet: Montag von 9 bis 12 Uhr, Dienstag 15-20 Uhr, Mittwoch

15-18 Uhr, Donnerstag 9-12 Uhr, Freitag 15-18 Uhr und Samstag 9-12 Uhr

sowie am Donnerstag, 1.Mai, von 11-17 Uhr; weitere Informationen unter

der Telefon-Nr. 09129/401129 oder per e-mail: buecherei@wendelstein.de

16

DEZEMBER 2019


AUS DER REGION

Kartenspielgruppe im AWO-Mehrgenerationenhaus

hält alte Wirtshaustraditionen hoch

„Schafkopfen“ am Consumenta-Stand

des Landkreises

Seit Jahren wirbt der Landkreis Roth mit einem eigenen Stand an der

Consumenta für sich als „lebens- und liebenswerte Region“: Dieses

Jahr gab es im Rahmen der wechselnden Aktivitäten am Messestand

unter Mitwirkung der Landkreisgemeinden für Wendelstein eine besondere

Aktion, denn die Kartenspielgruppe vom Mehrgenerationenhaus

der AWO Wendelstein präsentierte die Tradition des „Schafkopfens“

und warb damit zugleich für die zahlreichen Angebote für die ältere

Generation im Mehrgenerationenhaus an der Frankenstraße in Kleinschwarzenlohe.

Erinnern konnten sich viele Consumentabesucher noch selber gut an Kartenrunden

in den früheren Ortswirtschaften und „Schafkopfwettbewerbe“ als

Veranstaltungen der örtlichen Vereine - aber dies sei schon lange her und

außerdem heutzutage in Gasthäusern meist nicht mehr gern gesehen. Den

Anlass zu solchen Erinnerungen bot heuer an der Consumenta eine Kartlergruppe

aus Wendelstein, die am Messestand des Landkreises Roth in der

Öffentlichkeit ihrer Spiellust frönte - aber trotzdem dafür keine zusätzliche

„Ausstattung“ wie eine Halbe Bier und eine Zigarette brauchte, wie es früher

in den Gasthäusern die typische Atmosphäre mancher Kartelrunde war.

Vielmehr war die „Kartelrunde“ ein Teil der Kartenspielgruppe im AWO-

Ortsverband Wendelstein, der im Ortsteil Kleinschwarzenlohe sein „Mehrgenerationenhaus“

an der Frankenstraße 25 hat und hier für alle Generationen

von den Kleinsten bis hoch ins Seniorenalter ein großes Mitmachangebot an

verschiedenen Aktivitäten bereithält. Die AWO-Kartenspielgruppe trifft sich

dabei immer am Freitagnachmittag von 14 bis 18 Uhr - getrunken wird bei

Ganz so als wären die vier Mitglieder der Kartelgruppe der AWO irgendwo ungestört

beim „Schafkopfen“ im Biergarten, ließen sich die vier begeisterten Kartler am

Messestand des Landkreises Roth nicht vom Kartenspiel abhalten und informierten

auch gern das Publikum über die Aktivitäten und Aufgaben des „Mehrgenerationenhauses“

der AWO in Wendelstein.

den gemütlichen Kartelrunden dem AWO-Vorsitzendem Klaus Pusch zufolge

eh mehr Wasser oder mal ein Spezi statt der früher üblichen „Halben“. Und

weitere Mitspieler, so Pusch, sind zudem immer willkommen.

Text: (jör), Foto: AWO

Weitere Informationen zu den Aktivitäten und Gruppen im AWO-Ortsverband

Wendelstein sind im Büro der AWO Wendelstein zu den Bürozeiten von

Montag - Freitag zwischen 9 und 13 Uhr unter der Telefonnr. 09129/2226

möglich und unter www.awo-wendelstein.de.

Damit Leistung auch Qualität bleibt

25 Jahre Firmenjubiläum

Ab dem 01. Januar 2020

wird Herr Patrick Mayer zum

Geschäftsführer bestellt.

Wir bedanken uns bei unseren Kunden für die

angenehme Zusammenarbeit und wünschen ein frohes

Fest und ein gutes und erfolgreiches Jahr 2020!

Mitglied der Innung

für Sanitär-, Heizungs- u.

Klimatechnik Mfr. Süd

Uwe Dörfler GmbH & Co. KG

Zum Handwerkerhof 4, 90530 Wendelstein

Telefon: (09129) 28 50 42,

Telefax (09129) 28 50 44,

doerfler.dachdecker@t-online.de

www.doerfler-dachdecker.de

DEZEMBER 2019

17


AUS DER REGION

Blechbläserensemble „BlackRiverBrass“ begeisterte mit Konzert in St.Georgskirche

Das musikalische „neue Gwand“ kam beim Publikum sehr gut

„Wir freuen uns, einmal mehr in

der St.Georgskirche auftreten

zu können, denn St.Georg ist für

uns inzwischen fast schon unser

musikalisches Wohnzimmer mit

vielen Freunden unseres Ensembles

gemeinsam“ begrüßte Petra Deuerlein

die Zuhörer in der vollbesetzten

Wendelsteiner Kirche. Unter dem

Motto „Im neuen Gwand“ präsentierten

die 17 Musikerinnen und

Musiker - alle spielen zusätzlich in

Posaunenchören der evangelischen

Kirchengemeinden im Dekanat

Schwabach - neben klassischen

Stücken auch die Bearbeitungen

moderner Werke und begeisterten

damit ihr Publikum.

2010 gegründet, besteht das Ensemble

aus derzeit knapp 20 Musikbegeisterten

mit viel Freude am „klingenden

Blech“ und alle sind zusätzlich in den

Posaunenchören von Kornburg, Worzeldorf,

Wendelstein, Röthenbach bei

St.Wolfgang sowie in den Nachbargemeinden aktiv. Das aktuelle Konzertmotto

lautete bewußt gewählt „Im neuen Gwand“, denn es gab wortwörtlich neben

neuen Musikstücken auch andere Neuerungen, auf die Petra Deuerlein in ihrer

Konzertmoderation humorvoll einging: Mit Philipp Wild hat die Gruppe einen

neuen Dirigenten und der feste Kern des Ensembles mit mehreren Neuzugängen

besteht aus 17 Musikerinnen und Musikern.

Nachdem das Ensemble die Konzertbesucher mit „Jauchzet dem Herrn“ von

Felix Mendelsohn-Bartholdy in der St.Georgskirche begrüßt hatte, hieß auch

Petra Deuerlein alle willkommen im „Beinahe-Wohnzimmer“ der Musiker, da

für „BlackRiverBrass“ die Kirche mit ihrer Akustik ein „musikalisches Wohnzimmer“

sei. Die Mischung aus klassischen und modernen Stücken sowie in

verschiedenen Musikstilen setzte das Ensemble mit klassischen Stücken fort:

Nach „Nun danket all und bringet Ehr“ erklang Händels „Sarabande“ - als

ursprüngliches Übungsstück sogar als Arie in einer Oper zu Ehren gekommen -

und „L‘ Armement“ aus Telemanns 12teiliger „Heldenmusik“.

Sowohl in der Vielfalt der Musikstücke vom Barock bis zu modernen Werken wie in der großen Bandbreite der musikalischen

Variationen begeisterten die Musikerinnen und Musiker von „Black River Brass“ beim Konzert in der Wendelsteiner St.Georgskirche.

Swingstücke, südamerikanische Rhythmen und eine Tour an der „Halleluja Drive“

Alle weiteren Stücke des Konzerts führten in die Moderne: Der Text des Johannesevangeliums

war die Basis für eine getragene Komposition der 1990er Jahre

Bob Chilcott mit dem Titel „God so loved the world“ und als flotte Alternative

folgte das Swingstück „Do Lord“ von Richard Roblee im Programm. Mit

„Halleluja Drive“ aus den 1980er Jahren von Chris Hazell spielte das Ensemble

eine musikalische Phantasiereise und mit „I vow to thee, my country“ aus

England ein Lied mit Kultstatus dort bei weltlichen wie kirchlichen Ereignissen.

Ein weiteres Stück mit Swingelementen war „Easy & Groovy“ des deutschen

Komponisten Ingo Luis.

Elemente südamerikanischer Rhythmen klangen als spannende Mischung

deutlich beim „Montuno Cha Cha“ von Enrique Crespo durch, einem südamerikanischen

Komponisten, der in Europa sein künstlerisches Rüstzeug gelernt

hatte. Das bekannteste Stück des schwedischen Musikers Waldemar Ahlen

„Sommarpsalm“ war ein weiterer musikalischer Schatz des Konzerts, bevor

als offizieller Abschluß mit „Broken Up People“ von John Daniels noch ein

persönlicher „Ohrwurm“ des Ensembles erklang. Mit der Zugabe in Form eines

Ragtime und eines klassischen Präludiums wurde zudem nochmals die große

Vielseitigkeit von „BlackRiverBrass“ deutlich.

Text und Foto: (jör)

18

DEZEMBER 2019


AUS DER REGION

DER ZAUBER DER Weihnachtskrippe

Eine Weihnachtskrippe stellt auf liebevolle Weise die Weihnachtsgeschichte

dar und lässt Groß und Klein in ein bezauberndes und fantasievolles Spiel

eintauchen. Für viele Familien gehört die Krippe zu Weihnachten wie der

Christbaum. Dabei hat jede Familie ihre eigenen Rituale. Die Einen stellen sie

erst zum Weihnachtsfest auf, Andere beginnen in der Adventszeit nach und

nach mit dem Aufbau einzelner Figuren, wie Hirten und Schafe, bis dann am

24. Dezember das Jesuskind dazugestellt wird. Am 6. Januar kommen die Heiligen

Drei Könige hinzu. So ist es nicht verwunderlich, dass für viele Krippenbesitzer

die Weihnachtszeit gar nicht früh genug beginnen kann. Mit Vorfreude

wird die Krippe aus dem Speicher geholt, aufgebaut und mit frischem Moos

vom letzten Spaziergang ausgeschmückt. Man baut die Beleuchtung auf und

stellt fest, in der Laterne im Stall ist das Glühbirnchen ausgebrannt und bei

den Hirten würde sich ein neues Lagerfeuerlicht gut machen. Der Zeitpunkt für

einen Besuch in der Erichmühle ist gekommen. Hier finden Sie alles, um Ihre

Krippe phantasievoll auszugestalten. Vom Brunnen, Flackerlicht, Laternen,

Lagerfeuer bis hin zu Trafos, Batterien, Ersatzglühbirnchen, und vielem mehr.

Ob Wohnambiente, Schmuckaccessoires, wunderschöne Weihnachtsdekoration

oder das umfangreichen Sortiment der Weber®-Grillabteilung, die das

Herz von Grill-Fans höher schlagen lässt. Von Grills, Büchern, Zubehör bis hin

zu den beliebten Grillkursen für 2020 ist bestimmt ein Weihnachtsgeschenk

dabei – ja und falls Sie sich nicht entscheiden können, gibt es auch wunderschöne

Geschenk-Gutscheine!

Sie sehen, ein Besuch in der Erichmühle lohnt sich auf jeden Fall.

Lassen Sie sich bezaubern!

Haben Sie noch keine Krippe, dann werden Sie hier fündig. In

der Erichmühle hält man eine vielfältige Auswahl an traditionellen

und orientalischen Ställen, Bauernhäusern, Eckställe, Wurzel-

Schnee und Laternenkrippen, Schneekrippen uvm. für Sie bereit.

Wenn Sie bereits Besitzer einer Krippe sind, Ihnen aber noch die passenden

Figuren fehlen, dann scheuen Sie sich nicht, Ihre Krippe mit in die Erichmühle

zu bringen. Die freundlichen und kompetenten Mitarbeiter beraten Sie gerne.

Mit Ruhe können Sie Ihren Krippenstall mit unterschiedlichen Figurenserien

dekorieren. Größen, Proportionen und Stilrichtungen anpassen, um alles

optimal in Einklang zu bringen. Ob preisgünstige Figurenset´s aus Kunststoff,

Papiermaché-Figuren von MAROLIN® oder geschnitzten Holzfiguren naturfarben,

zweifarbig oder coloriert vom Holzschnitzer Lepi®. Schon beim Aussuchen

und Zusammenstellen der Figuren für Ihre Weihnachtskrippe beginnt der

Weihnachtszauber, der Sie Jahr um Jahr begleiten wird, wenn Sie Ihre Krippe

aufbauen. Und sollten Sie noch auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk

sein, dann finden Sie hier sicher das Passende für Ihre Lieben.

WIR HABEN LUST AUF FARBE

Ihr Partner für

GRAFIK ∙ DRUCK

WERBEARTIKEL

MARKTSTRASSE 10 | 90530 WENDELSTEIN | INFO@SEIFERT-MEDIEN.DE | TEL. 09129 – 74 44 | FAX 09129 – 27 09 22 | WWW.SEIFERT-MEDIEN.DE

DEZEMBER 2019

19


AUS DER REGION

Auftakt zur 4. Messe “Retro Classics Bavaria”

hier in Wendelstein im Autohaus Löhlein

Am Donnerstag, den 7. November

2019, war der Geschäftsführer des

Autohauses Löhlein, Herr Till von

der Hellen, wiederholt Gastgeber

bei der Auftaktveranstaltung und

Pressekonferenz zur „Retro Classics

Bavaria“. Vormittags erhielten

die Presse, Funk und Fernsehen,

von den Geschäftsführern des

Messe-Veranstalters Retro Messen

GmbH, Herrn Andreas Herrmann

und Herrn Karl Ulrich Herrmann,

von der Rennfahrer-Legende

Jochen Maass und dem Autohaus-

Löhlein-Geschäftsführer Till von

der Hellen interessante Fakten

zur Messe.

Am Abend konnten sich viele

Aussteller und Oldtimer-Besitzer über

die Neu- und Besonderheiten der

Messe informieren. Die Moderation

übernahm Herr Martin Cernan. Einen

weiteren Vorgeschmack auf die “Retro

Classics Bavaria” bekamen die Gäste

bei Musik und Catering, durch die

bereits in den Räumen des Autohauses

ausgestellten historische Fahrzeuge,

zwei NSU des Nürnberger Spezialisten

Jörg Höber, ein Barkas B 1000 Krankentransportwagen

und einem alten

Mercedes-Benz SLR 722 S.

Die Veranstalter der „Fahrkultur“-

Messe bedankten sich bei Herrn Till

von der Hellen und seiner Frau Daniela

Löhlein von der Hellen, dass sie ihre

Räumlichkeiten für dieses hervorragende

Event zu Verfügung gestellt

haben und freuen sich über die positive

und sympathische Atmosphäre

während der gesamten Veranstaltung.

Die Messe „Retro Classics Bavaria“

findet vom 6. – 8. Dezember 2019 in

den Messehallen Nürnberg statt. Es ist

die vierte Auflage der „Retro Classics

Bavaria“.

Die Schwesterveranstaltung der weltgrößten

Messe für Fahrkultur, die in

Stuttgart stattfindet, ist ein Muss für

Händler, Kenner und Sammler historischer

Fahrzeuge. Es werden mehr

als 370 Aussteller und rund 1500

Fahrzeuge erwartet. Neben vielen

Sonderschauen, wie zum Beispiel

„Sanitärfahrzeuge in der DDR“,

„Historische Omnibusse“ und „Landwirtschaft

aus aller Welt“ dürfen sich

Rennsportfans unter anderem auf die

Ausstellung „Historischer Norisring“

freuen. Namhafte Rennfahrer stehen

hier auch zur Autogrammstunde

und Interviews zur Verfügung. Durch

die hervorragenden Kontakte von

Till von der Hellen zum Mercedes-

Benz-SLR-Club konnte es ermöglicht

werden, eine Sonderschau seltener

Modelle von Mercedes und McLaren

auszustellen. Einen Einblick kann der

Messebesucher auch in die legendäre

ROFGO Gulf Heritage Collection des

Unternehmers und Rennfahrer Roald

Goethe bekommen. Außerdem dürfen

sich die Besucher auf eine Fahrzeugverkaufsbörse

und ein vielseitiges

Rahmenprogramm freuen.

Dies ist natürlich nur ein kleiner

Einblick in das breitgefächerte

Angebot, welches die Messe zu

bieten hat. Weitere Informationen

erhalten Sie unter www.retro-classicsbavaria.de

Wir wünschen allen Veranstaltern,

Austellern und Messebesuchern viel

Spaß bei der „Retro Classics Bavaria“

Jürgen Seifert

von Seifert Medien

20

DEZEMBER 2019


06. - 08.12.2019


PR-BERICHT

Fotos: Marko Krenz

WENDELSTEIN IST CLEVER FIT!

Nach dem aufwändigen Umbau in den letzten Wochen ist es nun

endlich geschafft: Am 01.11. öffnete im ehemaligen Supermarkt

in der Querstraße ein Fitnessclub seine Türen, der sich von allen

anderen unterscheidet. Auf fast 1000 m² bietet clever fit seinen

Mitgliedern alles für ein erlebnisorientiertes und anspruchsvolles

Training.

Neben günstigen Monatsbeiträgen sind es vor allem die Wohlfühl-Vorteile,

die clever fit so attraktiv machen. Hochqualitative und topaktuelle Geräteparks,

innovative Trainingskonzepte sowie Beratung auf höchstem Niveau

sorgen für die nötige Motivation und Begeisterung. Ob Fitnesszirkel,

großzügiger Ausdauergerätepark oder Freihantelbereich – hier bleibt

kein Wunsch offen.

Mit aktuell über 400 Studios allein in Deutschland steht clever fit in

der Vorreiterposition, wenn es um aktuelle Fitnesstrends geht. Auf den

„Power Plates“, den weltweit marktführenden Vibrationstrainingsgeräten,

können Studiomitglieder bei geringem Zeitaufwand Tiefenmuskulatur

aufbauen, das Gewebe straffen und ihren Stoffwechsel anregen. Und wer

auf funktionelles Training setzen will, kommt im clever fit Wendelstein

genauso voll auf seine Kosten: Beim TRX-Suspension-Training dient das

eigene Körpergewicht als Trainingswiderstand und so reichen bereits

20-minütige Trainingseinheiten aus, um Kraft, Koordination, Beweglichkeit

und Stabilität gleichermaßen zu steigern. Und damit nicht genug:

am funktionell ausgerichteten „FUNS B Tower“ bieten etliche Stationen

nahezu unzählige Einsatzmöglichkeiten zum Austoben und Auspowern.

Wer Inspiration oder einen zusätzlichen Motivationsschub dazu braucht,

kann am FUNSB Tower im clever fit Wendelstein in Gruppentrainings auch

unter fachkundiger Anleitung des Teams kennenlernen. Wem nach so viel

körperlicher Aktivität der Sinn nach einer Relax-Phase steht, der legt sich

unter eine der topmodernen Ergoline-Sonnenbänke oder genießt auf

der Massage-Liege einen entspannende Ganz- oder Teilkörpermassage.

Mineralgetränke, Duschen und Parken sind hier selbstverständlich für alle

Mitglieder kostenlos. Bei clever fit stimmt eben alles! Hier verbinden sich

Spaß und Lifestyle harmonisch mit den Aspekten Gesundheit und Fitness.

Fitnessbegeisterte jeder Altersgruppe sind hier willkommen.

Der clever fit Franchisepartner Daniel Zerr, der seit 2013 bereits erfolgreich

das clever fit Studio in Fürth betreibt, hat in den letzten Monaten mit

Hochdruck daran gearbeitet, um aus dem ehemaligen Supermarkt ein

Fitnessstudio zu bauen, das keine Wünsche offen lässt: „Gemäß der hohen

Standards von clever fit haben wir hier vielseitige Trainingsmöglichkeiten

mit Wohlfühlatmosphäre geschaffen.

22

DEZEMBER 2019


DEZEMBER 2019

23


AUS DER REGION

Bläsergottesdienst des Wendelsteiner Posaunenchores mit Ehrungen in St.Georg

Ehrungen für 25 und für 60 Jahre musikalisches „Gotteslob“

Ein Gottesdienst mit vor allem

musikalischer Gestaltung durch den

Posaunenchor der evangelischen

Kirchengemeinde Wendelstein unter

der Leitung von Georg Volkert ist im

Jahresverlauf immer ein Höhepunkt

und oft mit Ehrungen verbunden.

Auch dieses Jahr kamen beide Ereignisse

zusammen und im Rahmen

des Gottesdienstes konnten drei

langjährige Musiker des Posaunenchores

für ihre 25jährige sowie

die 60jährige Zugehörigkeit zum

Posaunenchor geehrt werden.

Als Einstimmung zum Bläsergottesdienst

eröffnete der Posaunenchor

unter der Leitung von Georg Volkert den

Gottesdienst mit einem musikalischen

Willkommensgruß. Pfarrer Norbert

Heinritz nahm gern die Musik in die

Begrüßung zum Gottesdienst auf und gab zu bedenken, dass manchmal die

Musik mit ihrem Klang eindringlicher als jedes Wort das Lob Gottes verkünden

könne. Schon in der Bibel werden zudem Blechinstrumente wie die Posaune

namentlich genannt und an einer der entsprechenden Bibelstellen - ob singend

oder mit Musikinstrumenten - am Ende dazu aufgefordert „alles, was Odem

hat, lobe den Herrn“.

Die Vielseitigkeit seines musikalischen Könnens präsentierte der Posaunenchor

außerdem im weiteren Verlauf des Gottesdienstes mit eigenen Stücken und als

Begleitmusik zu den Liedern der Kirchengemeinde und beschloss die Feier auch

mit einem musikalischen Abschiedsgruß. Auch Pfarrer Heinritz nahm nochmals

in der Predigt das Motiv des musikalischen Gotteslobs auf, als er bei der Heilung

eines Gelähmten in Kapernaum anmerkte, dass das umstehende Volk damals

wohl durch Gesänge oder andere Gesten das Geschehene gefeiert habe, aber

doch eines gefehlt habe - der wunderbare volle Klang eines Blechblasensembles

mit seinen Instrumenten.

Ehrungen für 25 Jahre und 60 Jahre als aktive Posaunenchormitglieder

Nach der Predigt übernahmen Georg Volkert als Chorleiter sowie Pfarrer Norbert

Heinritz und Helga Löhlein für den Kirchenvorstand die Laudatio auf die zu

Ehrenden: Hier kann Bernd Bachmann auf stolze 60 Jahre Musik im Posaunenchor

zurückblicken. Als Jugendlicher begann er 1959 seine musikalische

Ausbildung bei einem Posaunenchor in Nürnberg und wechselte nach dem

Pfarrer Norbert Heinritz (rechts) ehrte gemeinsam mit Chorleiter Georg Volkert (links) beim diesjährigen Bläsergottesdienst Bernd

Bachmann (Mitte) für 60 Jahre musikalischen Einsatz bei den evangelischen Posaunenchören. Eckhard Köstler (3.v. rechts) und

Frank Persak (3.v. links) wurden beide für 25 Jahre Zugehörigkeit zum Wendelsteiner Posaunenchor geehrt, mit auf dem Foto sind

auch deren Ehefrauen, die als symbolischen Dank einen Blumenstrauß erhielten.

Umzug nach Wendelstein zum hiesigen Posaunenchor, wo er seit vielen Jahren

auch für die Ausbildung des Bläsernachwuchses mitverantwortlich ist. Für dieses

lange Engagement erhielt er eine Ehrenurkunde vom bayerischen Landesverband

der evangelischen Posaunenchöre sowie ein Präsent von der Kirchengemeinde.

Jeweils seit 25 Jahren sind Eckhard Köstler und Frank Persak als Musiker im

Wendelsteiner Posaunenchor aktiv und erhielten dafür neben einem Dankgeschenk

die Ehrennadel in Gold des Dachverbands der evangelischen Posaunenchöre

samt Urkunde. Beide begannen 1994 ihr musikalisches Engagement

beim Wendelsteiner Posaunenchor an der Posaune. Georg Volkert erinnerte auch

daran, dass Frank Persak nach dem Wegfall eines Tubaspielers im Ensemble

bereit war, sich auf der Tuba neu einzuspielen und seit acht Jahren damit

wieder eine wichtige musikalische Stimmlage beeindruckend mit Klang und

Leben ausfüllt.

Bei der Ehrung wurden auch den Angehörigen gedankt und die Ehefrauen der

Geehrten bekamen als symbolischen Dank für die langjährige „Bereitschaft,

ihren Liebsten regelmäßig zur Musikprobe und zu Auftritten freizugeben“ einen

Blumenstrauß. In persönlichen Worten dankte zudem Bernd Bachmann für die

Geehrten für die Auszeichnung und erinnerte an den Leitspruch der evangelischen

Posaunenchöre „Gottes Lob ist unser Amt“ als inneren Antrieb für die

ehrenamtliche musikalische Tätigkeit innerhalb der Kirchengemeinde und auch

über öffentliche Auftritte außerhalb des kirchlichen Rahmens.

Text und Foto: (jör)

Landratsamt Roth

Selber Machen – Nähen

Die Hose ist zu lang oder hat ein Loch! Eine Naht ist aufgegangen!

Alles kein Problem!

Jeden Mittwoch von 16.00 bis 18.00 Uhr hilft Ihnen unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin

Uschi Schumann bei Näh- und Ausbesserungsarbeiten an Ihrer Kleidung.

Zudem können Sie lernen mit der Nähmaschine umzugehen. Nähmaschine und

Nähgarn sind vor Ort. Bringen Sie nur die Kleidungsstücke mit.

Das Angebot ist kostenlos! Ein Fahrdienst kann angeboten werden.

24

Wo: Haus International, Münchener Straße 5, 91154 Roth

Nachfragen bei Aline Liebenberg

Tel.: 09171/81 2220

E-Mail: aline.liebenberg@landratsamt-roth.de

DEZEMBER 2019


Tagespflege Wendelstein

Ein abwechslungsreiches Jahr geht zu Ende.

Ein abwechslungsreiches und schönes Jahr mit unseren Gästen in der Tagespflege

geht zu Ende. Wir waren - dank des schönen Sommers - viel draußen, sind

spazieren gegangen, haben Boccia gespielt oder einfach gemütlich im Garten

Eiskaffee getrunken. Großen Spaß machten uns allen die Mottowochen, in

denen wir zusammen gekocht, gebacken und viel erzählt haben. Bei schlechtem

Wetter nutzten wir die Zeit zum Singen, Tanzen, Kegeln, Spielen und für die

Erinnerungsarbeit mit unserem Museum im Koffer.

Besondere Höhepunkte in diesem Jahr: Unsere Ausflüge zum Dutzendteich,

zum Weinfest und die häufigen Besuche von unserem Tierteam. Wir freuen uns

schon sehr auf unser nächstes gemeinsames Jahr!

Bei Interesse an einem Platz in unserer Tagespflege wenden Sie sich

bitte an Frau Reinhard Tel. 09129 1473 545

Birte Reinhard

Spendenaktion 2019

Wendelsteiner Symphonie - Spendenaktion

für die Bürgerstiftung Markt Wendelstein

2017 veröffentlichte Alexander Ilg seine Wendelsteiner Symphonie auf

CD. Bürgermeister Werner Langhans nahm das erste Exemplar entgegen

und bedankte sich bei Ilg für dessen außergewöhnliches Engagement.

Die Wendelsteiner Symphonie entstand für das 750-jährige Jubiläum

der Marktgemeinde Wendelstein und wurde in einem großen Klassik-

Open-Air auf Schloss Kugelhammer uraufgeführt. Bei den Hörern findet

die CD sehr positive Resonanz.

WINTER

PREISE

Zum ersten Advent startet Ilg mit der CD eine Spendenaktion. Von jedem verkauften

Exemplar gehen 4,00 € an die neugegründete Bürgerstiftung Markt Wendelstein.

Die CD ist zum Preis von 8,00 € in der Erichsmühle Großschwarzenlohe, im Alten

Rathaus Wendelstein und in der Gemeindebücherei Wendelstein erhältlich.

Ein ideales Weihnachtsgeschenk mit heimatlicher Note.

Alexander Ilg

Inserieren

lohnt sich

DEZEMBER 2019

25


AUS DER REGION

Neue Ehrenmitglieder und Ehrungen für Aktive wie Vereinsmitglieder bei der Wehr

Feuerwehr Großschwarzenlohe sagte vielen Treuen „Danke“

Beim diesjährigen Kameradschaftsabend der Großschwarzenloher Feuerwehr wurden Karl Flintsch (4.v. links), Norbert Fylak (4.v. rechts) und Georg Meßthaler (Mitte vorne) für

ihre Verdienste und ihre 50jährige Vereinszugehörigkeit zu Ehrenmitgliedern des Feuerwehrvereins ernannt.

26

Ehrungen gab es beim Kameradschaftsabend der Feuerwehr Großschwarzenlohe einige: Für 25 Jahre aktive Dienstzeit erhielt Bernd Wittmann (2.v. links) das bayerische Ehrenkreuz

in Silber und wurde gemeinsam mit Timo Arndt sowie Sven Heller (2. und 3. v. rechts) für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt; für 60 Jahre Vereinstreue wurden Gerhard Fromberger

(Mitte, mit Blumen) und Erwin Sperber (3.v. links) ausgezeichnet und für 65 Jahre Mitgliedschaft Hermann Walz (6.v. links).

Besondere Ehrungen für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst sowie bis

zu 65 Jahre Treue zum Feuerwehrverein standen im Mittelpunkt des

diesjährigen Kameradschaftsabends der Großschwarzenloher Feuerwehr.

Gemeinsam mit 1.Kommandanten Hannes Weidmann freute sich

Vereinsvorsitzender Willy Flintsch einige Ehrengäste mit Landrat Herbert

Eckstein und Kreisbrandinspektor Egbert Petz an der Spitze sowie

Abordnungen der Patenwehren und der benachbarten Ortswehren zur

Feier begrüßen zu können.

Die Fahrzeughalle im Feuerwehrhaus war zur Freude von Willy Flintsch als

Vorsitzendem des Feuerwehrvereins voll besetzt, als er zum Kameradschaftsabend

neben vielen Aktiven und Vereinsmitgliedern auch deren Angehörige und

einige Ehrengäste begrüßen und alle zur abendlichen Stärkung mit fränkischen

Spezialitäten einladen konnte. Der erste Teil der Ehrungen danach galt einer

staatlichen Feuerwehrauszeichnung: Gemeinsam mit den Ehrengästen aus

Politik und der Landkreis-Feuerwehrführung zeichnete Kommandant Hannes

Weidmann diesmal Bernd Wittmann mit dem Ehrenkreuz in Silber für 25 Jahre

aktiven Feuerwehrdienst aus.

Zusätzlich zum Ehrenkreuz und der Urkunde übergab dabei Landrat Herbert

Eckstein dem Geehrten auch die „Ehrenamtskarte“ in Gold als weiteres Zeichen

der Anerkennung. Willy Flintsch setzte die Ehrungen für den Feuerwehrverein

fort: Hier erhielten Timo Arndt, Sven Heller, Manfred Pamer und Bernd Wittmann

die Vereinsehrennadel der Feuerwehr Großschwarzenlohe in Bronze

für 25jährige Vereinstreue, zumal sich die Geehrten stark im Verein in all den

Jahren aktiv eingebracht haben. Mit den folgenden Ehrungen waren bei den drei

„50jährigen“ nicht nur Ehrennadeln ein Zeichen des Dankes, denn sie wurden

auch zu Ehrenmitgliedern ernannt.

DEZEMBER 2019

Drei neue Ehrenmitglieder

Bei Karl Flintsch, Norbert Fylak und Georg Meßthaler - die für ihre 50jährige Treue

zur Feuerwehr neben der Ehrennadel des Vereins in Gold samt Urkunde auch

aufgrund ihrer Verdienste zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden - ging Willy Flintsch

bewußt auch auf deren zahlreiche Aktivitäten und Ehrenämter im Feuerwehrverein

ein und die jahrzehntelange aktive Dienstzeit bis zum Erreichen der Altersgrenze.

Auf noch längere Zugehörigkeit zur Feuerwehr brachten es als letzte Geehrte an

diesem Abend Gerhard Fromberger und Erwin Sperber für 60jährige Vereinstreue

und Hermann Walz, der sogar schon 65 Jahre Mitglied im Feuerwehrverein ist.

Landrat Herbert Eckstein oblag das erste Grußwort, seinen Dank an die Aktiven

und Vereinsmitglieder der Feuerwehr verband er mit einem Glückwunsch an

die Geehrten. Heute einem Verein 50 oder sogar 65 Jahre treu verbunden zu

bleiben, sei keine Selbstverständlichkeit, sondern ein Zeichen, dass Vereine und

Institutionen wie eine Feuerwehr nicht nur früher ein wichtiger gesellschaftlicher

Teil der Ortsgemeinschaft waren und auch heute im Idealfall sind. Im Hinblick

auf den Wandel bei den Aufgaben und technischen Entwicklungen im Feuerwehrdienst

nannte er zudem den Menschen als wichtigstes Element, denn kein

Einsatz sei wie der andere und nur der Mensch könne situationsbedingt diese

Technik zum Helfen richtig einsetzen.

Bürgermeister Werner Langhans schloß sich gern den Glückwünschen und dem

Dank an und würdigte die Großschwarzenloher Feuerwehr als eine der enorm

aktiven und rührigen Ortswehren in der Gemeinde. Und er erweiterte seinen

Dank auf die Familien und Angehörigen der Aktiven, die so indirekt die gute

Arbeit und Ausbildung der Feuerwehren erst ermöglichten. Kreisbrandinspektor

Egbert Petz verband die Großschwarzenloher Ortswehr zudem fest mit stets

guter Jugendarbeit und dem Idealfall, dass gerade mittlere und kleinere Ortswehren

im ländlichen Raum heute das Rückgrat seien, um den Brandschutz

flächendeckend zu garantieren.

Text und Fotos: (jör)


“Mitbringsel willkommen!“

Laut Umweltbundesamt sind in Deutschland im Jahr 2016

220,5 kg Verpackungsabfall pro Kopf angefallen.

Immer mehr Menschen wollen anders konsumieren, Müll und Plastik

vermeiden und umweltbewusster leben. Aber wie fängt man das an?

Um unnötige Verpackungen einzusparen, ermöglichen regionale Bäckereien

und Metzgereien das Einkaufen mit mitgebrachten Behältnissen. Die Bereiche

Abfallwirtschaft und Klimaschutz im Landkreis Roth möchten die Betriebe in

einer Gemeinschaftsaktion mit der Stadt Schwabach hierbei unterstützen.

Aufkleber „Mitbringsel willkommen“ signalisiert Teilnahme

Wer als Lebensmittelhändler künftig den Aufkleber „Mitbringsel willkommen“

in seinem Schaufenster oder an der Verkaufstheke platziert hat, zeigt seinem

Kunden, dass in diesem Geschäft mitgebrachte Behältnisse befüllt werden.

Thekenaufsteller und Flyer halten für Kunden Informationen bereit, wie es geht.

So einfach geht´s

• Verschließbare Behälter, Gläser, Becher oder Stoffbeutel von Zuhause

mitbringen. Bitte darauf achten, dass die Behältnisse leer und sauber sind!

• Den Deckel des Behältnisses abnehmen und diesen in der Hand behalten.

• Das Behältnis auf das vorgesehene Tablett oder den dafür vorgesehenen

Hygienebereich legen. Den Stoffbeutel dem Personal entgegenhalten, damit

er befüllt werden kann.

• Nach dem Befüllen das Behältnis verschließen und die Lebensmittel bei

passender Temperatur aufbewahren.

Mittlerweile haben 30 Betriebe im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach

den „Mitbringsel willkommen!“-Aufkleber platziert.

Auf der Internetseite des Landkreises Roth (www.landkreis-roth.de/mitbringsel)

weist eine digitale Karte den Weg zum nächsten „Mitbringsel willkommen!“-Laden.

Weitere Betriebe, die noch an der Kampagne teilnehmen möchten, melden

sich bitte bei Frau Röttinger von der Abfallwirtschaft im Landkreis Roth: 09171

81-1431; abfall@landratsamt-roth.de.

Nach dem Start der Aktion bei den Bäckern und Metzgern wird die Kampagne

zukünftig auch auf andere Betriebszweige ausgeweitet werden, z.B. Direktvermarkter

und Gaststätten - weitere Ideen nicht ausgeschlossen!

Plastik und Müll vermeiden kann jeder. Machen Sie mit und unterstützen

Sie mit Ihrem „Unverpackt“-Einkauf das Engagement der teilnehmenden

Betriebe!

SANDGRUBENBETRIEB

90530 Sperberslohe • Telefon (0 9129) 82 27

SAND • KIES • SCHOTTER

Montag bis Freitag 08. 00 - 18. 00 Uhr

Samstag (1.09.-31.03.) 10. 00 - 14. 00 Uhr

DEZEMBER 2019

27


NEWS VON SEIFERT MEDIEN WOMAN CHALLANGE & TEAM OPTIMUM LANDKREISLAUF

Seifert Medien Woman Challenge

Du willst in 2020 Deine sportlichen Neujahrsvorsätze endlich umsetzen?

Dann bist du bei der „Seifert Medien Woman Challenge“ genau richtig.

Das gemeinsame Ziel ist der 28.06.2020; an diesem Tag findet der

Landkreislauf statt.

Wir vertreten dort die Gemeinde Wendelstein und wollen erstmals mit einer

reinen Damenmannschaft an den Start gehen. Die Streckenlängen sind mit

3 bis 10 km Länge überschaubar und führen durch den schönen Landkreis

Roth. Unter dem Motto: „Den Landkreis läuferisch erkunden“, gehen wir an

den Start. Die Platzierungen stehen nicht im Vordergrund, sondern der Spaß

und die Freude an der Bewegung. Am meisten Spaß macht dies natürlich in

der Gruppe, daher werden wir ab Januar einen Damenlauftreff einmal in der

Woche zur Vorbereitung ins Leben rufen. Dieser wird von unserem Lauftrainer

Tim Feuerlein, sowie dem Fitnesstrainer (B-Lizenz) Dominik Löhlein begleitet. Ab

April werden die Laufeinheiten von Eva Scheu übernommen, die über gezieltes

Bahntraining (Laufschule) den Feinschliff vornehmen wird.

Es kann natürlich jeder mitmachen, auch wer bisher noch nicht gelaufen ist.

Der Auftakt im neuen Jahr wird der 08. Januar 2020 sein. An diesem Termin werden

wir eine Infoveranstaltung im Nebenraum des FV Wendelstein ab 20 Uhr abhalten.

Neben der Vorstellung und Präsentation des Konzeptes für die „Seifert Medien

Woman Challenge“, werden wir an diesem Abend eine kleine Vortragsreihe unserer

Partner und Sponsoren kostenlos hören können.

Der Ablauf ist wie folgt geplant:

• Eintreffen bis 20 Uhr

• 20:05 Uhr Begrüßung und Präsentation der „Seifert Medien Woman Challenge“

• 20:20 Uhr bis 20:40 Uhr Vortrag „Sport und Ernährung“ von

Jessie Schliedermann, Inhaberin Studio für Ernährungsberatung, Wendelstein

• 20:40 Uhr bis 21:00 Uhr Vortrag „Der richtige Laufschuh“ von Simone Laube,

Inhaberin Die Sport Laube, Roth

• 21:00 Uhr bis 21:10 Frage und Antwort

Wir freuen uns über jeden Teilnehmer aus unserer Marktgemeinde. Natürlich

dürfen auch Läuferinnen aus anderen Gemeinden mitmachen, daher gerne auch

Freundinnen und Bekannte mitbringen.

Save the Date: 08. Januar 2020

Für weitere Informationen kannst du uns unter info@teamoptimum.de

erreichen.

Aus LG Wendelstein wird Team Optimum Landkreislauf

28

Ein letztes Mal starteten die Läufer aus der Marktgemeinde Wendelstein

beim Landkreislauf 2019 unter dem Logo der LG Wendelstein. Im Jahr

2020 sorgt ein Namenswechsel für frischen Wind und hoffentlich auch

für viele neue Mitläufer. Dazu aber später mehr. Zunächst wollen wir

darüber berichten, dass die erfolgreiche Teilnahme am diesjährigen

Landkreislauf gebührend gefeiert wurde.

Die Organisatoren luden dafür in den FV Sportpark ein, um sich bei allen

Mitläufern mit einem gemeinsamen Abendessen zu bedanken. Zu Beginn des

Abends richtete Bürgermeister Werner

Langhans anerkennende Worte an

alle Mitwirkenden und versprach

auch im kommenden Jahr materielle

Unterstützung. Hierdurch wird deutlich,

dass die Marktgemeinde hinter

den Bemühungen der Organisatoren

steht, die sich um die Teilnahme der

Marktgemeinde am Landkreislauf

bemühen. Im Laufe des Abends ließ

eine anschauliche Bildschirmpräsentation

alle Etappen des Landkreislaufes

Revue passieren. Vorgestellt

wurden dabei alle 56 Starter, die in 2

Mannschaften für Wendelstein an den

Start gingen. Die Organisatoren um

Tim Feuerlein, Marco Schliedermann,

DEZEMBER 2019

Sebastian Ebersberger und Markus Anders zogen nicht nur ein positives Fazit,

sondern stellten auch die Veränderungen für das kommende Jahr vor. So wird

zukünftig nicht mehr die LG Wendelstein, sondern das Team Optimum Landkreislauf

am Start vertreten sein. Ein neues einheitliches Outfit soll dafür die

Grundlage schaffen. Daneben wird angestrebt, neben den zwei gemischten

Mannschaften mit einer reinen Damentruppe teilzunehmen. Ehrgeizige, aber

nicht unerreichbare Ziele für das Jahr 2020.

Zuversicht verbreitete schon bald die starke Teilnahme am II. Glühweinlauf,

der am 01. November rund 30 Läufer anlockte. Treffpunkt war wie schon im

Vorjahr der Platz vor dem Gymnasium Wendelstein. Gelaufen wurde in drei

verschiedenen Gruppen, die unterschiedliche Tempos verfolgten. Alleine laufen

musste dabei aber niemand. Am Ende einer ca. 10 km langen Strecke trafen

alle Teilnehmer nahezu zeitgleich am Gymnasium ein, um sich mit Glühwein

und Lebkuchen warm zu halten und Kontakte zu knüpfen. Eine kurzweilige

Veranstaltung mit vielen netten Gesprächen, die im nächsten Jahr bestimmt

eine Fortsetzung erfährt.

Nur wenige Tage später wurde der Wendelsteiner Lauftreff wieder ins Leben

gerufen. Jeden Dienstag ab 18.30 Uhr treffen sich Laufbegeisterte zu einer

gemeinsamen Joggingrunde. Treffpunkt ist auch hier wieder das Gymnasium

Wendelstein. Gleich am ersten Abend folgten 10 Läuferinnen und Läufer der

Einladung und bewältigten in der Dunkelheit eine Strecke von ca. 10 km. Es

dürfen sich dabei alle Leistungsklassen angesprochen fühlen. Die Gruppe orientiert

sich dabei stets am langsamsten Mitläufer. Also, wer jetzt noch einen guten

Vorsatz für das neue Jahr benötigt, hat nun keine Ausreden mehr!


CASA DE LA TROVA / JEGELSCHEUNE WENDELSTEIN

KABARETT

Sonntag, 08. Dezember

20 Uhr

HG.Butzko

echt jetzt

MUSIKKABARETT

Freitag, 13. Dezember

20 Uhr

Pigor singt, Benedikt

Eichhorn muss begleiten

Volumen 9

WELTMUSIK

Sonntag, 15. Dezember

20 Uhr

Norbert Nagel Quartett

Lieblingslieder

BLUES

Samstag, 07. Dezember

20 Uhr

Burr & Klaiber

Weihnachten in Blues und Jazz

O du fröhliche, leise rieselt der

Tannenbaum ... Ja, es ist bald wieder

Weihnachten! Wer fürchtet, in den

Wochen bis Heiligabend die Ohren mit

süßlich-verpopptem Trällern verklebt

zu bekommen, sollte sich trotzdem

nicht vorschnell einigeln. Denn: Es

geht auch ganz anders! Mit einem

Weihnachtsprogramm treten Burr

& Klaiber an - und zwar mit einem,

das den Weihnachtsmann swingen

lässt, das den Schnee taut und selbst

tausendfach gehörte Melodien zu

einem überraschenden Erlebnis macht.

In ihrem Weihnachtsprogramm setzen

Burr & Klaiber nicht nur auf altbekannte

Weihnachtslieder, obwohl

„Maria durch ein Dornwald ging“

einer ihrer Klassiker ist. Sie führen

ihre Zuhörer mit Interpretationen

und eigenen Kompositionen auf eine

musikalische Reise, die sie zu dieser

Jahreszeit ganz besonders besinnlich

gestalten. Nur der Kitsch muss definitiv

draußen bleiben.

Online: www.burrundklaiber.de

Foto: Winfried Burr

Er steht seit August 1997 auf der

Bühne, davon viele Male auch auf

unserer. Für HG.Butzko ein Anlass,

mit seinem 10. Programm „echt

jetzt“ ein Zwischenfazit zu ziehen.

Aber kein „best-of““mit abgestandenen

Nummern, sondern eine

frische Bestandsaufnahme: Wo

stehen wir heute? Wie sind wir da

hin gekommen? Und wen können wir

dafür in den Arsch treten? Die richtige

Antwort lautet natürlich: Uns selbst.

Und so hangelt sich Butzko in seinem

neuen Kabarettsolo vor allem an der

Frage entlang, was sich in den letzten

20 Jahren geändert hat, und was nicht,

welche Entwicklung zu begrüßen ist,

und warum nur diese, und warum

man alle anderen getrost in die Tonne

kloppen kann.

Georg Schramm sagte mal zu Butzko:

„Ich kann gehen, wenn Sie so

bleiben.“ Seitdem fragt Butzko sich:

Was muss ich also ändern, damit er

wiederkommt?“ Bislang ist es ihm

noch nicht gelungen. Vielleicht klappt

es ja mit diesem Programm. Echt jetzt.

Auf die nächsten 20 Jahre!

Foto: Peter Knaup

Online: www.hgbutzko.de

Pigor und Eichhorn sind ausgezeichnet.

Oft und verdient. Wegen dieser speziellen

Mischung aus Provokation und

Lust am Neuen, aus ungewöhnlicher

Virtuosität in Texten und Musik, aus

präziser Beobachtung und gnadenloser

Kommentierung des Zeitgeistes.

Und wegen des SalonHipHop. Den sie

erfanden und immer weiter entwickeln.

Und der eine ganze Generation neuer

Chansonsänger/innen und Musikpoet/

innen dazu brachte, diese Lieder

nachzusingen, denn cool geswingte

Tagespolitik, schmelzend gesungene

Alltagsidiotie und brüllend gerappte

Nachrichtenthemen sind selten so

feinsinnig, brachial und urkomisch

zugleich dargereicht worden. Volumen

9. Das neue Programm der beiden

Kleinkunst-Grandseigneurs beinhaltet

neben glänzenden Neuigkeiten die

schönsten Perlen aus der „Chansons

des Monats“-Reihe, die sie regelmäßig

auf SWR2 und Deutschlandfunk

präsentieren. Es ist diese Mischung aus

Provokation und Lust am Neuen, aus

ungewöhnlicher Virtuosität in Texten

und Musik, aus präziser Beobachtung

und gnadenloser Kommentierung des

Zeitgeistes, der die beiden so unverwechselbar

macht.

Foto: Thomas Nitz

Online: www.pigor.de

Wenn es um die Schnittpunkte von

Musikstilen geht, öffnet Norbert Nagel

Musikkosmen in feinsten Klangnuancen.

Am Vormittag Big Band Probe,

am Abend Bolero in der Philharmonie,

am nächsten Tag eine Hommage an

Piazzolla: kaum ein Musiker ist so

vielseitig wie er. Unzählige Preise,

unzählige Bühnen auf der ganzen

Welt, mehr als 200 Tonträger.

Seine persönlichen Lieblingslieder

kommen – wie soll es anders sein – aus

den unterschiedlichsten Genres und

Musikrichtungen. Und Norbert Nagel

hört sie nicht nur gerne, sondern spielt sie

jetzt auch live und garantiert unplugged.

Selten lässt sich Musik als universale

Sprache besser begreifen, als wenn

man Nagel durch seine persönlichen

Geheimtipps und Evergreens begleitet.

Foto: Norbert Nagel

Online: www.norbertnagel.com

Kartenvorverkauf

• Tel. 09129 / 33 72 und

• www.latrova.de

• Gemeindebücherei Wendelstein

• Ticketshop Wendelstein

• ST Ticket Point Schwabach

• bei allen Reservix

Vorverkaufsstellen

Freitag, 13. Dezember

20 Uhr

Jörg Seidel Swing Trio

Happy Birthday Mr. Cole

Seit 30 Jahren interpretiert der Jazzsänger

und - gitarrist Jörg Seidel

das Repertoire des legendären

„Nat King Cole Trios“ mit großem

Erfolg. Nun präsentiert Jörg Seidel eine

neue CD, die er zum 100. Geburtstag

Nat King Coles veröffentlicht hat.

Auf „Happy Birthday, Mr. Cole“ finden

sich neben ein paar Klassikern die

weniger bekannten Titel des enorm

swingenden Vorbild-Trios.

Pianist Bernhard Pichl gehört zu den

herausragenden Vertretern swingender

Musik in Europa. Gleiches gilt für den

virtuosen Bassisten Rudi Engel, der u.a. seit

vielen Jahren im Quartett des berühmten

Saxophonisten Ernie Watts spielt.

Zu dritt lassen sie den Geist und

Sound des King Cole-Trios aufleben,

swingen um die Wette und begeistern

in diesem kammermusikalischen

Ensemble ihr Publikum. Seidel erweist

sich darüber hinaus als eloquenter

Moderator, der mit Humor und großem

Wissen durch das Konzert führt.

joergseidel.de

Eintritt:

19,-- Euro zzgl. Gebühren

23,-- Euro Abendkasse

Veranstaltungsort:

Jegelscheune Wendelstein,

Forststr. 2, 90530 Wendelstein,

www.jegelscheune.de

Tickets:

• Gemeindebücherei Wendelstein

• Schwabacher Tagblatt

• Feuchter Bote sowie alle weiteren

Reservix-Vorverkaufsstellen und

unter www.reservix.de

• An ausgewählten VVK-Stellen

wird ZAC-Rabatt gewährt (nicht

Gemeindebücherei Wendelstein)

(*nur bei ausgewählten Veranstaltungen)

DEZEMBER 2019

29


WAS/WANN/WO

SCHREINEREI EDER

TAG DER OFFENEN TÜR

Sonntag,

15.12.

11-18 Uhr

Faszinierendes für Groß und Klein

Wo alles wippt, kippt, pendelt und sich

dreht: Christoph Eder gewährt Interessierten

einen Blick auf sein „Kinetisches

Kunsthandwerk“.

Die Ideen gehen ihm nie aus: Auch

Christoph Eders neueste Kugelbahn

überrascht mit jeder Menge originellen

Mechanismen. Wie ihre acht Vorgängerinnen

transportiert sie Stahlkugeln

auf verschiedenste Arten nach oben,

um sie dann in wild geschwungenen

Bahnen wieder nach unten kullern zu

lassen. Bei einem Tag der offenen Tür am

Sonntag, 15. Dezember 2019, dürfen alle Interessierten von 11 bis 18 Uhr in der

Wilhelm-Maisel-Straße 7 die Kugelbahnen sowie die schillernden Windspiele

und Glasobjekte des Kunsthandwerkers in Augenschein nehmen. Für Kinder sind

zudem mehrere Spielecken eingerichtet, in denen sie sich selbst als kreative

Konstrukteure versuchen können.

WANN: Sonntag, 15. Dezember, von 11 bis 18 Uhr

WO: Wilhelm-Maisel-Straße 7 (im Wendelsteiner Gewerbegebiet, hinter dem Bauhof)

PARKPLÄTZE: direkt vor der Werkstatt und an der Straße

WEITERE INFOS: www.schreinerei-eder.net/kunsthandwerk

Heike Eder

IHR KINDERLEIN KOMMET!

Für das Große Nürnberger Adventssingen werden tausende Sänger

erwartet

Es war ein ganz besonderes Erlebnis: als 2018

mehr als 10.000 Menschen im Nürnberger

Max-Morlock-Stadion trotz Regen begeistert

Weihnachtslieder sangen, sorgten nicht nur die

winterlichen Temperaturen für Gänsehaut. Für

dieses Jahr werden noch mehr Sänger erwartet.

Auch 2019 wird die Großveranstaltung wieder am

23. Dezember stattfinden. Schon ab 16.30 Uhr beginnt der

Einlass, los geht es um 18 Uhr. Neben einer Vielzahl bekannter

Weihnachtslieder zum Mitsingen, Unterstützung durch Chöre

des Fränkischen Sängerbundes und besonderen Gästen wird es

auch eine unterhaltsame Überraschung in Zusammenarbeit mit dem Spendenpartner

MUBIKIN geben.

Der Kartenverkauf läuft bereits seit Mai, noch sind Tickets auch im „Wunschblock“

zu haben. Da in diesem Jahr auch das Ausdrucken der Karten ganz

bequem zu Hause möglich ist, rechnen die Veranstalter zudem mit einer großen

Zahl kurzentschlossener Sänger, die einen Tag vor Heiligabend noch wirkliche

Weihnachtsstimmung erleben wollen. Die Anreise mit der VGN ist im Kartenpreis

enthalten. Einem entspannten Abend in außergewöhnlicher Atmosphäre steht

also wirklich nichts im Wege.

Übrigens: eine Einladung zum gemeinsamen Singen im Stadion ist auch

die perfekte „Füllung“ für Adventskalender und Nikolausstiefel …

Montag,

23.12.

18 Uhr

Das Große Nürnberger Adventssingen 2019

WANN: 23. Dezember 2019, 18 Uhr (Einlass ab 16.30 Uhr)

WO: Max-Morlock-Platz 1, 90471 Nürnberg

Tickets sind (inkl. Anreise mit der VGN und einem Euro Spende an

MUBIKIN) für 5 € zzgl. Gebühr bei Ticketmaster erhältlich. Einfach

online kaufen und selbst ausdrucken.

https://www.ticketmaster.de/event/das-grosse-nurnberger-adventssingen-2019-tickets/331703

Mehr Informationen unter www.stadion-nuernberg.de

30

DEZEMBER 2019

ab 06.12.2019

Nordmanntannen und Blaufichten

vom Tannenhof Schorr

im Steigerwald

Kartoffel- und Brennholzverkauf

Martin Löhlein · Nürnberger Straße 32

Wendelstein · Tel. 09129/9883


WAS/WANN/WO

LANDRATSAMT ROTH

„WEIHNACHTEN GEMEINSAM“

Dienstag,

24.12.

18.30 Uhr

Fröhliches Miteinander – Weihnachtsmenü –

Unterhaltung

Am Heiligen Abend soll niemand alleine sein. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen

dieses Fest feiern. Egal ob Sie als Single oder als Paar kommen oder mit der gesamten

Familie, ob Sie jung oder alt sind, reich oder arm, mit oder ohne Handicap – alle

sind herzlich eingeladen diesen besonderen Abend miteinander zu verbringen.

Auf Sie warten ein kleines Unterhaltungsprogramm und ein festliches weihnachtliches

Menü. Natürlich bleibt auch viel Zeit für interessante Gespräche.

„Weihnachten gemeinsam“ findet am Heiligen Abend, 24. Dezember 2019 von

18.30 – 21.30 Uhr in den festlich geschmückten Ratsstuben (barrierearm) von

Schloss Ratibor in Roth statt.

Wenn Sie keine Gelegenheit haben nach Roth zu kommen, organisieren wir gerne

einen Fahrdienst für Sie. Bitte sprechen Sie uns bei der Anmeldung darauf an.

Der Eintritt und das Weihnachtsmenü sind frei. Spenden sind willkommen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher bitten wir um Anmeldung bei:

„für einander“ – Landratsamt Roth

Weinbergweg 1, 91154 Roth

09171/81-1125, fuereinander@LRAroth

Anmeldeschluss: bitte spätestens bis Montag, den 16. Dezember 2019

Folgende Veranstalter freuen sich am Heiligabend auf Sie:

Evangelische Kirchengemeinde Roth, Katholische Kirchengemeinde Roth, Kiss

Roth-Schwabach, Senioren und Soziales Landratsamt Roth, „für einander“

Kontaktstelle Bürger-Engagement Landkreis Roth, Stadt Roth, Offene Hilfen

Roth-Schwabach, Diakoneo - offene Hilfen Roth-Schwabach

DEZEMBER 2019

31


Wir gratulieren...

Hannelore und Udo Ott feierten in Kleinschwarzenlohe

ihre „Diamantene Hochzeit“

„Wir hatten in unserem Leben bisher

immer viel Glück“

Auf stolze 60 Jahre glücklicher Ehe können Hannelore und Udo Ott schon

zurückblicken und feierten die Diamantene Hochzeit gemeinsam mit

der Familie. Die Glückwünsche der Gemeinde Wendelstein überbrachte

1.Bürgermeister Werner Langhans der sich mit dem Jubelpaar über deren

gute Gesundheit freute, zumal beide noch problemlos ihren Haushalt

führen und ihre Familie in der Nähe wissen.

„Wir haben’s bis heute geschafft und sind zufrieden - auch weil wir immer Glück

im Leben hatten“ betonen Hannelore und Udo Ott bescheiden, als Wendelsteins

1.Bürgermeister Werner Langhans das Jubelpaar in Kleinschwarzenlohe zum

Gratulieren besucht und sich nach Alltag der Jubilare und eventuellen Wünschen

erkundigt. Der Anfang bis zur Hochzeit 1959 war jedoch für beide keineswegs

einfach, da sie sich in den 1950er Jahren in Thüringen kennen- und liebenlernten

und 1959 auch schnell beschlossen zu heiraten. Während die Eltern der Braut aus

Thüringen kamen, stammte die Familie von Udo Ott als Vertriebene aus Pommern.

Beide hatten damals erkannt, welche weitere politische Entwicklung in der

damaligen Ostzone bevorstand, weshalb die gemeinsame Flucht in den Westen

bereits Teil ihrer geplanten Zukunft war: Am gleichen Tag nach der heimlichen

standesamtlichen Hochzeit ohne Angehörige fuhr das Paar am 14.11.1959

nach Berlin, ließ sich über die Sektorengrenze nach Westberlin fahren und war

damit zwar frei, besaß aber außer Hochzeitspapieren praktisch nichts beim

Neuanfang im Westen. Das Paar kam danach zunächst in ein Übergangsheim

im unterfränkischen Hammelburg und erlebte dort die erste „Weihnacht in

Freiheit“ wie sie sich bis heute gern erinnern.

Seit 1972 in Kleinschwarzenlohe zuhause und seit 1959 glücklich verheiratet,

konnten jetzt Hannelore und Udo Ott ihre Diamantene Hochzeit feiern.

Zu den Gratulanten zählte dabei auch Bürgermeister Werner Langhans mit einer

Urkunde und einem Geschenk im Namen der Gemeinde.

Berufsausbildung half

Hier kam beiden ihre Berufsausbildung zugute - Hannelore Ott hatte Friseuse

und Udo Ott Maurer gelernt - womit sie in Hammelburg im Lagerleben helfen

konnten. Durch diese Kontakte wurde dem jungen Paar 1960 dann der Zuzug

nach Nürnberg ermöglicht und hier wurden alle Kinder - zwei Töchter und ein

Sohn - geboren. 1972 entschied sich die Familie, nach Kleinschwarzenlohe

umzuziehen, wo sie sich in der damaligen neuentstehenden Siedlung ein Haus

baute. Zur Familie des Jubelpaars gehören heute neben den drei Kindern mit

eigener Familie auch drei Enkel, die fast alle zudem in der Umgebung von

Kleinschwarzenlohe zuhause sind.

Text und Foto: (jör)

Eheleute Müller feierten „Diamantene“

32

Vor 60 Jahren gaben sich Anna Maria und Franz Müller am 16. Oktober

1959 das Eheversprechen. Nun feierten sie im Kreise ihrer Familie

Diamantene Hochzeit. Anlass genug für Bürgermeister Robert Pfann

dem Jubelpaar zu diesem seltenen Ehejubiläum zu gratulieren und

einen original-regional kulinarischen Geschenkkorb aus dem Dorfladen

zu überreichen.

Kennengelernt haben sich beide schon sehr früh im zarten Alter von vier Jahren,

denn die Stiefmutter von Anna Maria ist zugleich auch die Tante von Franz

gewesen. Trotz der räumlichen Entfernung – Anna Maria ist in der Nähe von

Landshut aufgewachsen, während Franz ein gebürtiger Eibacher ist – haben

sich beide in all der Zeit nicht aus den Augen verloren.

Die Jubilarin, eine ausgebildete Einzel- und Großhandelskauffrau, war zunächst

in Deggendorf und dann in München beim Lebensmittelmarkt Tengelmann

beschäftigt. Das hat Franz nicht abgehalten, mit seinem Roller die weiten Fahrten

auf sich zu nehmen, um seine „Herzdame“ zu besuchen.

Aus der Gewissheit heraus, den Partner fürs Leben gefunden zu haben, ist

Anna Maria schließlich nach Nürnberg-Schnepfenreuth gezogen. Es dauerte

dann auch nicht mehr lange, bis die Hochzeitsglocken in Deggendorf läuteten.

Die Hochzeitsgesellschaft machte sich am Tag der standesamtlichen Trauung

große Sorgen, denn der Bräutigam ließ lange auf sich warten bis er endlich

eintraf. Franz musste an diesem Tag als Schreiner bei Möbel Krügel in Stein

noch eine Baustelle abschließen. Und die Fahrt mit seiner „Messerschmitt“,

einem Kabinenroller, war alles andere als flott.

Große Freude herrschte bei der für die Eltern überraschenden Geburt ihrer Zwillinge

von Angelika und Bernd im Jahre 1969. Der Familienzuwachs führte aber

auch dazu, dass die Wohnung in Reichelsdorf zu klein wurde. Ein in Leerstetten

gekauftes Grundstück wurde in dreijähriger Bauzeit nahezu vollständig in Eigenleistung

mit einem Mehrfamilienhaus bebaut und konnte in 1972 bezogen werden.

In diesem Jahr kam auch Sohn Manfred zur Welt, der das Familienglück abrundete.

Vater Franz, der sich noch zum Innenarchitekten fortbildete, arbeitete bis zum

Eintritt in den Ruhestand bei der Firma Möbel Hess. Sehr stolz sind das Jubelpaar

auf ihre 7 Enkelkinder, die für Abwechslung im Alltag sorgen.

DEZEMBER 2019

Bürgermeister Robert Pfann mit dem „Jubel-Hochzeitern“ Anna Maria und Franz Müller

„Wir haben uns immer aufeinander verlassen können und uns gegenseitig

Freiräume eingeräumt und uns stets wertgeschätzt“ verraten die Eheleute

Müller ihr „Erfolgsrezept“ für 60 Jahre erfülltes Eheleben. Wir wünschen dem

Jubelpaar noch viele Jahre in Gesundheit und Zufriedenheit.

Bürgermeister Robert Pfann


Wir gratulieren...

60 Jahre verheiratet und immer noch glücklich

Seit 60 Jahren sind nun Traudl und

Rudi Keil verheiratet und haben in

all der Zeit Freud und Leid miteinander

geteilt. Bürgermeister Robert

Pfann ließ es sich daher nicht

nehmen, dem Jubelpaar zu dem

sehr seltenen Ehejubiläum die

Glückwünsche der Marktgemeinde

zu übermitteln und überreichte dazu

einen Präsentkorb vom Dorfladen.

Rudi Keil, ein gebürtiger Sudetenländer,

hat in Komotau das Licht der Welt

erblickt. Noch im Kindesalter musste

er die Schrecken des 2. Weltkriegs am

eigenen Leib erleben, die 1947 in die

Vertreibung der Familie in die ehemalige

Ostzone gipfelte. Auch die Flucht

in den Westen hat die Familie Keil zum

Glück unbeschadet überstanden. Nach

einem zweijährigen Aufenthalt im Lager

Vogelherd in Schwabach, wurde dort

dann auch ein Eigenheim gebaut. Rudi

hat sich in seiner neuen Heimat schnell

eingelebt, brachte sich als Ministrant

in der katholischen Kirche ein und war

später auch Gründungsmitglied der DJK

Schwabach.

Gattin Traudl ist im heimischen Untermainbach

aufgewachsen und erlernte

das Handwerk der Goldschlägerei von Blattgold in Schwabach, das sie später

auch noch in Heimarbeit ausübte. Kennengelernt hat sich das Jubelpaar über

Freundinnen auf der Rednitzhembacher Kirchweih. Nach einer „Prüfphase“ von

zwei Jahren waren sich beide sicher, die Liebe des Lebens gefunden zu haben

und am 17.10.1959 läuteten schließlich die Hochzeitsglocken.

Das junge Familienglück wurde mit der Geburt der Töchter Renate und Gabi

abgerundet, so dass damit allerdings auch die Wohnung im Anwesen von

Rudi’s Eltern mit der Zeit zu klein wurde. Bei der Suche nach einem geeigneten

Grundstück wurde man in Schwand fündig und nach einer Bauzeit von zwei

Jahren konnte 1968 das Eigenheim, das nahezu vollständig in Eigenleistung

gebaut wurde, bezogen werden.

Die „Jubel-Hochzeiter“ sind beim 1. FC Schwand beileibe keine Unbekannten.

Traudl war zusammen mit „Trainer-Legende“ Heinz Duvenbeck 29 Jahre Wirtin

Die „Diamantenen“ umrahmt von den Töchtern Renate (links) und Gabi (rechts) mit Bürgermeister Robert Pfann

des Sportheims und hat noch dazu 47 Jahre die Jugendkasse ehrenamtlich

geführt. Zunächst als Betreuer der Fußballjugend und dann als Platzwart sorgte

Rudi über viele Jahre für einen perfekten Rasenschnitt auf der Sportanlage.

Auch jetzt noch sind sein technischer Sachverstand und seine zupackenden

Hände als gelernter Kfz-Mechaniker gefragt, wenn mal wieder der Rasenmäher

streikt.

„Nach einem langen und abwechslungsreichen Arbeitsleben genießen wir nun

die Ruhe und Gemütlichkeit und freuen uns, dass unsere tolle Familie mit drei

Enkel und einem Urenkel unseren Alltag bereichern“, zieht das Jubelpaar ein

sehr zufriedenes Resümee ihres erfüllten Ehelebens.

Bürgermeister Robert Pfann

Diamantene Hochzeit gefeiert

Gerda und Erich Feulner aus

Großschwarzenlohe gaben sich vor

60 Jahren das Ja-Wort.

Gerda und Erich Feulner feierten ihre Diamantene Hochzeit. Das Ehepaar

lernte sich bei einem Faschingsball in Nürnberg kennen. Beide Jubilare

sind gebürtige Nürnberger und zogen 1971 in ein Reihenhaus nach

Wendelstein. Vor zehn Jahren erfolgte der Umzug in eine Wohnung in

Großschwarzenlohe.

Erich Feulner hatte als Maurer gelernt und war später viele Jahre bei der

Bahn beschäftigt. Seine Frau lernte als Rechtsgehilfin. Dann war sie bei einer

Versicherung tätig und später etliche Jahre im Verkauf. Gemeinsam hat das

Paar zwei Kinder, drei Enkel und einen Urenkel. Als gemeinsames Hobby waren

beide lange Zeit bei der Tanzabteilung des TSV Wendelstein aktiv. Das rüstige

Jubelpaar kümmert sich liebevoll um den Garten. Zum Jubeltag überreichte

Bürgermeister Werner Langhans eine Urkunde und einen Geschenketeller mit

den Glückwünschen des Marktes Wendelstein.

DEZEMBER 2019

33


KINDER UND JUGEND

KINDER- UND JUGENDBÜROS WENDELSTEIN

UND JUGENDTREFF WENDELSTEIN E.V.

OFFENE TÜR FÜR JUGENDLICHE

(ab 12 Jahre)

Mittwoch: 18 – 20 Uhr

Donnerstag: 18 – 20 Uhr

Freitag: 19 – 23 Uhr

Samstag: 19 – 23 Uhr

OFFENE TÜR FÜR KIDS und TEENS:

Mittwoch: 15-17 Uhr KIDS TREFF

Donnerstag: 16-18 Uhr OFFENE TÜR

Freitag: 15-19 Uhr OFFENE TÜR

Samstag: 14-19 Uhr OFFENE TÜR

OFFENE TÜR

Hier haben alle die Möglichkeit, in den

Räumlichkeiten des Jugendtreffs zu

spielen, zu quatschen, rumzuhängen, an

der Wii, der PS 4 oder X-Box zu zocken

oder einfach nur Musik zu hören und

Freunde zu treffen. Selbstverständlich

stehen auch Kicker, Airhockey, Billard

und die Tischtennisplatte für euch bereit.

Elternsprechstunde im Kinder- und

Jugendbüro! Immer dienstags (10-14

Uhr) und donnerstags (16 – 18 Uhr)

stehen wir Eltern in einem persönlichen

Gespräch für alle Fragen rund

um die Erziehung zur Verfügung.

Um einen vertraulichen Rahmen zu

wahren und ggfs. vorab Informationen

zu besorgen, bitten wir um eine Voranmeldung.

Natürlich können darüber

hinaus auch persönliche Termine zu

anderen Zeiten vereinbart werden.

YOUTH-TREFF

Für alle Jugendlichen ab 14 Jahren

haben wir jeden Samstag ab 19.00

Uhr ein Angebot bereit.

Sa. 07.12.19: Spieleabend

Sa. 14.12.19: Winter – BBQ

Kosten: 2.- €

Sa. 21.12.19: Weihnachtsfeier für ALLE

TEENS - TREFF

Jeden Freitag ab 15 Uhr gibt es Angebot

für alle ab 10 Jahren. Neben dem

Offenen Treff, an dem ihr alles was die

Einrichtung so bietet nutzen könnt.

Dazu halten wir immer ein kostenloses

Angebot für euch bereit. Beachtet bitte

unsere aktuellen Aushänge und Flyer

KIDS TREFF

Jeden Mittwoch gibt es in der Zeit

von 15.00 - 17.00 Uhr für alle 6-10

jährigen ein tolles Angebot!

Bitte beachtet die Aushänge im

Jugendtreff, unsere Flyer, die an den

Schulen verteilt werden und an den

bekannten Stellen ausliegen.

Mi. 04.12.19: Plätzchen-Backstube

Kosten: 3.- €

Mi. 11.12.19: Weihnachtssterne selbst

gemacht. Kosten: 2.- €

Mi. 18.12.19: Die Kids-Treff-Weihnachtsfeier

mit Film

KIDS KINO –EINTRITT FREI!

Das KIDS-KINO kommt aus der

Sommerpause. Ab November gibt es

wieder einmal im Monat samstags

einen Film für Kinder ab 6 Jahren.

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir

die Veranstaltungen ab sofort weder

mit Titel noch mit Bildern bewerben.

Aus diesem Grund gibt eine geschlossene

Gruppe auf Facebook:

https://www.facebook.com/

groups/620961451714232/jugendtreff

„downstairs“ kids-kino

Hier werden die Filme wie gewohnt

mit Titel, Bild, FSK Freigabe und

Beschreibung beworben.

Kinder- und Jugendbüro/Jugendtreff

„downstairs“ – INFO

Aufsuchende Arbeit:

Ein Arbeitsschwerpunkt des Kinderund

Jugendbüros/Jugendtreffs „downstairs“

als gemeindliche Einrichtung

ist die aufsuchende Arbeit.

Im Rahmen der aufsuchenden Arbeit

sind wir, schwerpunktmäßig an den

Wochenenden, im Gemeindegebiet

unterwegs, um Kinder und Jugendliche

an öffentlichen Plätzen zu

kontaktieren. Hier handelt es sich um

ein reines Informationsangebot für

die Kinder und Jugendlichen. Neben

Hinweisen auf das Programm und die

Öffnungszeiten des Jugendtreffs zielt

die Kontaktaufnahme auch Hilfestellung

bei Problemen und das Umsetzen

jugendrelevanter Themen ab.

Dies können neben Problemen mit

betroffenen Anwohnern, Hinweise auf

geltende Jugendschutzbestimmungen

und Einhaltung von allgemeinen

Regeln auch die Unterstützung bei

der Formulierung von Wünschen

und Bedürfnissen gegenüber der

Gemeinde sein.

Aufsuchende Kinder- und Jugendarbeit

ist KEIN ordnungspolizeiliches

Instrument. Es werden keine Platzverweise

ausgesprochen, nicht reglementiert

und bestraft, sondern auf die

Konsequenzen des eigenen Handelns

hingeworfen. Selbstverständlich

wird bei sichtbarer Gefährdung von

Minderjährigen auch eingegriffen.

Die aufsuchende Kinder- und Jugendarbeit

steht auch im Austausch mit

Polizei und Sicherheitswacht.

Bei möglichen Problem oder Rückfragen,

können sich Bürger gerne

unter 09129-401124 melden.

Infos und Anmeldung

Am Schiesshaus 2,

90530 Wendelstein

Tel: 09129/401-124,

Fax: 09129/401-126,

Email: info@jtwendelstein.de

Überlassen Sie Ihren

nicht dem

Abfall

Zufall!

Auch

Container-

Container-

Service Service

www.DuRa-Metallbau.de

Vormals

Metall- und Stahlbau GmbH

C

M

Y

Wir ENT-sorgen:

Holz

Bau-Mischabfälle

Bauschutt

Ein guter Brauch: Wo repariert wird kauft man auch!

CM

MY

CY

CMY

K

Wir BE-sorgen:

Humus

Sand Splitt

Kies

Schotter

Nachtrab

Abfallwirtschaft

Hirschenholzstraße

Entsorgungszentrum

Schwabach/Neuses

(0 91 22) 7 17 87

Öffnungszeiten:

Mo. - Do.: 07:00 - 17:00 Uhr

Fr.: 07:00 - 15:00 Uhr

Sa.: 09:00 - 12:00 Uhr

Ein guter Brauch: Wo repariert wird kauft man auch!

34

DEZEMBER 2019


„BLOP: Besser Leben Ohne Plastik“

Bestsellerautorin Nadine Schubert hält

Vortrag am Gymnasium Wendelstein

Seit dem Erfolg ihres Buches „Besser leben ohne Plastik“ (2016) ist

Spiegel-Bestsellerautorin und Bloggerin Nadine Schubert ein gefragter

Gast in Vortragsreihen, Funk und Fernsehen. Die ehemalige Radiomoderatorin

aus Unterfranken bietet Vorträge und Workshops zum Thema

Plastikvermeidung im gesamten deutschsprachigen Raum an und war

im Rahmen des „Wendelsteiner Forums“ im November zu Gast am

Gymnasium Wendelstein.

Plastik ist in den vergangenen 70 Jahren zum Sinnbild der Moderne und zum

inzwischen allgegenwärtigen Begleiter geworden – mit den entsprechenden

Folgen für Mensch, Umwelt und Gesundheit. Damals in den 1950er Jahren

wurden jährlich 1,5 Millionen Tonnen Plastik weltweit produziert, heute sind

es rund 300 Millionen Tonnen.

Eindrücke von der Filmdokumentation „Plastic Planet“ und einige drastische

Bilder von durch Plastik zerstörten Ökosystemen stellt Schubert zu Beginn ihres

Vortrages auch in der Wendelsteiner Aula kurz vor. Und die Bilder von plastikverschmutzten

Weltmeeren und an verschluckten Plastikteilen verendenden

Tieren prägen sich sofort ein.

Eine Reportage zum Thema Plastikmüll hat 2013 auch bei Nadine Schubert zu

einem radikalen Umdenken geführt, so dass sie und ihre Familie seither ein

der größtmöglichen Nachhaltigkeit verpflichtetes Leben führen. Dass es sich

dabei um kein kaum in die Tat umzusetzendes Vorhaben handelt, für das man

sein ganzes bisheriges Leben umkrempeln muss, führt sie ihrem Publikum an

diesem Abend mehr als überzeugend vor Augen.

In ihrem erstem Buch „Besser leben ohne Plastik“ dreht sich alles um die

grundsätzliche Vermeidung von Plastik im Alltag. Aus ihrem früher von Konsum

bestimmten Leben wurde innerhalb von wenigen Jahren eines ohne Massenware

aus dem Supermarkt und ohne fast alles, was in einer Plastikverpackung

daherkommt, aus Plastik besteht oder in irgendeiner Form Plastik enthält.

Die erste Umstellung im Hause Schubert

war die von Tetrapaks und Plastikflaschen

auf Getränkeflaschen aus Glas.

Ihre Grundnahrungsmittel holen sie

lose und unverpackt in einem nahegelegenen

Dorfladen. Käse und Wurst wird

nicht mehr in Einwegverpackungen

gekauft, sondern offen an der Theke,

in von zu Hause mitgebrachten Dosen.

Die Referentin plädiert zudem beherzt

dafür Konsum und vor allem auch das

Wegwerfen radikal einzuschränken

und viel mehr Dinge von Handys über

Stereoanlagen bis hin zu Flip-Flops

wieder zu reparieren statt diese

einfach zu entsorgen. Wer auf Plastik

verzichten will, müsse sein Konsumverhalten

in allen Lebensbereichen

umstellen.

Auf Dinge zu verzichten beschreibt sie dabei nicht als einschränkende Erfahrung,

sondern als eine befreiende, die einem letztlich deutlich mehr Zeit beschert.

Im zweiten Teil des Vortrags gab die Autorin, wie auch in ihrem zweiten Buch

„Noch besser leben ohne Plastik“, Tipps und Anregungen, wie der inflationär

gebrauchte und nachweislich schädliche Kunststoff aus unser aller Leben

zurückgedrängt werden kann. Der Fokus liegt dabei dem sogenannten Mikroplastik,

das in vielen Produkten auftaucht, die wir täglich benutzen und deren

Inhaltsstoffe wir ganz unbewusst, beispielsweise via Bisphenole, über unsere

Nahrung und den Wasserkreislauf wieder in uns aufnehmen.

Ein Blick in die Menge der am Thema Interessierten sowie zahlreiche Fragen aus

dem Publikum zeigten, dass nicht nur Schüler/innen und Eltern, sondern auch

viele interessierte Bürger/innen aus der Umgebung in die bis auf den letzten

Platz belegte Aula des Gymnasiums Wendelstein gekommen waren.

Als Unterstützer konnte das Wendelsteiner Forum wiederum die KEB Roth-

Schwabach und diesmal auch das Landratsamt Roth gewinnen, dessen Klimaschutzbeauftragte

Angela Ziegler den Vortragsabend mit Schulleiter Johannes

Novotný eröffnete. Auch im Landkreis Roth werden – ganz im Sinne des Vortrags

– künftig Aufkleber mit dem Schriftzug „Mitbringsel willkommen!“ Kunden

dazu einladen, ihre eigenen Behälter zur Lebensmittelbefüllung an der Theke

mit zum Einkaufen zu bringen und dadurch Plastik zu vermeiden.

Am Ende der Veranstaltung hatte Nadine Schubert überzeugend darlegen

können, dass ein Verzicht auf Plastik keinen Verlust an Lebensqualität darstellt

– sondern das genaue Gegenteil.

Mirjam Müller

DEZEMBER 2019

35


KINDER UND JUGEND

Grundschule Wendelstein

Pelzmärtel überrascht Wendelsteiner Grundschüler

Am 11.11.2019 war es soweit.

Der Pelzmärtel klopfte an jedes Klassenzimmer

und überraschte die Kinder

der Grundschule Wendelstein mit

nachhaltigen „Nikolaussäckchen“.

Auch dieses Jahr überlegte sich der

Elternbeirat der Grundschule Wendelstein

eine kleine Aktion, um die Grundschüler

zu überraschen. Kurzerhand

wurde entschieden, dieses Mal dem

Pelzmärtel unter die Arme zu greifen.

Vollgepackt mit Fairtrade Nikoläusen

und Schokolollies, frisch gepflückten

Walnüssen, Mandarinen, leuchtend

roten Äpfeln aus Raubersried und

natürlich Jutesäckchen ging das Packen

los. Als kleines Geschenk wurden den

Säckchen noch bunte und goldene

Stifte beigelegt.

Montag früh, kurz nach Schulbeginn, stellte der Pelzmärtel seine Säckchen vor

jedes Klassenzimmer. Die Kinder freuten sich sehr über die gelungene Überraschung

und machten sich auch gleich ans auspacken.

„Der Elternbeirat freut sich, dass die Aktion so gut gelungen ist. Ein großer Dank

gilt hier allen Helfern und Unterstützern dieser Aktion, der Eagle kreativ Deutschland

GmbH und dem Hofladen Böhm in Raubersried“, erklärt der Elternbeirat

und wünscht allen Wendelsteinern eine frohe Weihnachtszeit.

Evelyn Gerstner

Little Sunshine Bilingualer Kindergarten in Wendelstein e.V.

Die Little Sunshine Kids sind jetzt kleine Obstexperten

Einen spannenden Tag erlebten die Kinder des privaten Kindergartens

beim Obstbau Winkler in Gustenfelden.

Aufgeregt stürmten die Little Sunshine Kinder zu den Autos. Alle freuten sich

auf den Ausflug nach Gustenfelden zum „Obstbau Winkler“. Passend zum

Jahresthema „Bewusste Ernährung“ stand das Kennenlernen unserer heimischen

Obstsorten im Fokus.

Birgit Winkler erklärte hautnah und spannend den Anbau, die Ernte und

Verarbeitung von regionalem Obst. Die kleinen Helfer lernten verschiedene

Apfelsorten kennen und durften auch beim Schälen der Äpfel selbst Hand

anlegen. Genüsslich verzehrten die Kinder das köstlich schmeckende Obst. Bei

der Besichtigung des Lager- und Kühlraumes staunten die Mädels und Jungs

nicht schlecht über die vielen Arbeitsgänge beim Sortieren und Verpacken der

Textilwaren - Heidi Karg

Wolle, Wäsche, Kurzwaren

Hauptstraße 35, 90530 Wendelstein, Tel. 09129 - 50 14

heimischen Produkte aus eigenem Anbau. Die Kinder konnten direkt aus der

Praxis das Leben und Arbeiten auf dem Hof kennenlernen und erfuhren viel

über gesundes Obst und Gemüse.

Zum Abschluss bekam jeder Besucher ein Malbuch und Stifte geschenkt. Jedes

Kind durfte auch einen leckeren Apfel mit nach Hause nehmen. Der Little

Sunshine Kindergarten bedankt sich

ganz herzlich bei Frau Winkler, die

den interessanten Besuch auf dem Hof

ermöglicht hat. Nähere Informationen

unter: www.obstbau-winkler.de.

Tina Kopseel

36

DEZEMBER 2019

Marktstr. 10

90530 Wendelstein

www.seifert-medien.de

info@seifert-medien.de

Tel. 0 91 29 – 74 44


Evang. Kindergarten im Pfarrgarten Wendelstein

St. Martin und der Pelzmärtel im Kindergarten

Am Martinstag kam wieder ein gern

gesehener Gast im evangelischen

Kindergarten und der Krippe vorbei

– nämlich der Pelzmärtel.

Er bat laut polternd, mit Klopfen an der

Tür und dem Läuten mit einer großen

goldenen Glocke um Einlass in jede

Gruppe. Und die Kinder ließen ihn

unerschrocken und ohne Angst ein.

Selbst die allerkleinsten Krippenkinder

fürchteten sich nicht.

Die Kinder, auch unsere Jüngsten,

erzählten dem Pelzmärtel die Geschichte

von St. Martin, der mit dem Bettler den

Mantel teilte.

Der Pelzmärtel ließ sich Laternenlieder,

wie z.B. „Im Kindergarten basteln wir“,

„St. Martin“, oder „Pelzmärtel halli-hallo“ vorsingen und lobte alle, weil sie so

brav waren und hoffentlich auch bleiben.

Zum Dank dafür bekamen die Kinder kleine Geschenke und durften sich aus

dem großen Pelzmärtelsack Süßigkeiten nehmen.

Im Laufe dieser Woche machten auch alle Kindergartengruppen zusammen

mit ihren Familien und Erzieherinnen einen Laternenumzug, der gemütlich bei

Lebkuchen und Kinderpunsch irgendwo in Wendelstein endete.

Diese schönen Erlebnisse stellen den Beginn der hoffentlich nicht allzu turbulenten,

sondern eher besinnlichen und ruhigen Vorweihnachtszeit für unsere

Kinder, Familien und Mitarbeiterinnen dar.

Neuer Elternbeirat

Feucht ∙ Wendelstein ∙ Neumarkt ∙ Herpersdorf

Neuer Elternbeirat 2019-2020

Auch für das neue Jahr wurde wieder, im Rahmen eines Elternabends, im

Evangelischen Kindergarten im Pfarrgarten ein neuer Kindergarten- und Krippenbeirat

gewählt. Dankenswerter Weise haben sich genügend Kandidatinnen

zur Verfügung gestellt.

Gewählt wurden:

Anika Billerbeck, Nicole Wenzel, Antje Latzko, Isabelle Haberl, Martina Riedel,

Martina Lang, Carolin Dirksen und Lisa Gahn

Herzlich Willkommen allen neuen und alten Mitgliedern des Elternbeirats. Wir

freuen uns über das Engagement der Eltern und sind uns sicher, dass es auch

dieses Jahr ein gutes gemeinsames Miteinander und eine vertrauensvolle

Zusammenarbeit geben wird.

Renate Erhardt

KENNENLERN-

GUTSCHEIN

Wendelstein · Äußere Further Straße 1 · Tel. 0 91 29/27 82 13

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 -18.00 Uhr

Sie finden uns auch in:

Kommen Sie bei uns vorbei und testen Sie

Oticon Xceed unverbindlich in Ihrem Alltag:

• Weltweit stärkstes Hörsystem

• 360°-Zugang zu Sprache

• Bluetooth-Verbindung zu vielen Geräten

Feucht · Pfinzingstraße 2 · Tel. 0 91 28/72 85 31

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 -18.00 Uhr

Herpersdorf ·An der Radrunde 168 · Tel. 0 9 11/89 18 88 33

Öffnungszeiten: Mo 9.00 -13.00, Di und Do 9.00 -13.00 u. 14.00 -18.00 Uhr

Neumarkt · Ringstraße 1 · Tel. 0 91 81/29 62 72

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 -18.00 Uhr

Hörgeräte Meck

Schwabach · Ludwigstraße 12

Tel. 0 91 22/83 66 61

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 -18.00 Uhr

und Sa. 10.00 -13.00 Uhr

www.terzo-zentrum.de

DEZEMBER 2019

37


KINDER UND JUGEND

Kinder(t)raum St. Nikolaus Wendelstein

Aktion Müll

Im Oktober hatten wir im Kath. Kinder(t)raum St. Nikolaus zwei Projektwochen

bei denen sich alles um das aktuelle Thema „Müll“ drehte.

Sogar die „Kleinen“ wissen schon, dass Müll ein großes Problem in unserer

Gesellschaft ist und wir dringend etwas dagegen unternehmen müssen. Von

den Kindern kamen Sätze wie „Plastik verdreckt unsere Meere“ oder „Wenn ich

mit Mama und Papa draußen bin, entdecken wir immer Müll auf dem Boden“.

Auf dem Wissensstand der Kinder entwickelte das Team das Projekt. Gemeinsam

mit den Kindern erarbeitete das Kindergartenteam, welche verschiedenen Arten

von Müll es gibt und wie man diesen richtig trennt. Eine Woche lang wurde

der Plastikmüll gesammelt, um zu veranschaulichen, wie viel Plastik in jeder

Gruppe weggeschmissen wird. Außerdem wurde in den Gruppen thematisiert,

wie man im Alltag Müll reduzieren kann.

Passend zu dem Projekt schaffte sich der Kindergarten einen Komposter an und

die Kinder lernten auf spielerische Weise dessen Funktion kennen.

Ihr neu erlerntes Wissen zur Mülltrennung konnten die Kinder bei einem selbst

gebastelten Spiel unter Beweis stellen.

Zum Abschluss des Themas ging jede Gruppe an ihrem Erkundungstag in

Wendelstein Müll sammeln. Die Kinder waren sehr empört wie viel Müll, vor

allem Zigarettenstummel, auf den Gehwegen und Grünanlagen zu finden war.

Am letzten Tag des Projekts trafen sich alle drei Gruppen in der Turnhalle und

tauschten sich darüber aus, was sie in den letzten zwei Wochen gelernt haben.

Ein selbst gedichtetes „Müll-Lied“ rundete das Treffen in der Turnhalle ab.

Catherine Pirner

Kita Arche – Wendelstein

Feierlicher Sankt-Martins-Umzug durch

die Gassen von Groß‘lohe

Die Kindertagesstätte Arche lud gemeinsam mit Pfarrerin Büttner zur

traditionellen Martinsfeier nach Großschwarzenlohe ein.

Die evangelische Kita Arche feierte ihren alljährlichen Laternenumzug auch heuer

traditionell direkt am St.-Martinstag. Gemeinsam mit Pfarrerin Büttner trafen

sich daher die Kinder der Einrichtung mit ihren Familien und dem Kita-Team am

11.11. zum gemeinsamen Laternenzug. Am Kreisverkehr vor der Schule starteten

die Feierlichkeiten mit einer herzlichen Begrüßung durch die Pfarrerin. Stolz

präsentierten die Kinder – vom Krippen- bis zum Schulalter – ihre liebevoll dekorierten

Laternen. Die Bastelarbeiten spiegelten das Thema „Wir sind kunterbunt“

wieder, elches aktuell im Kindergarten durch verschiedene Projekte und Aktionen

behandelt wird. Nach dem Kita-Lied-Klassiker „Wir gehen heut mit Laternen

durchs Dorf“ setzte sich der Zug in Bewegung. Dieses Jahr wurde erstmals eine

etwas längere Route gewählt. Nach der 2. Liedstation am Parkplatz des SCG

führte der Weg durch das angrenzende Waldstück, welches durch die hellen

Laternen einen feierlich besinnlichen Anblick bot. An der Kreuzung Schwander

Straße/Raubersrieder Weg folgte dann das gemeinsam gesungene Laternenlied.

Endstation des Umzuges war traditionell der Kirchenvorplatz, hell erleuchtet vom

Martinsfeuer. Pfarrerin Büttner und auch Kita-Leiterin Christine Müller legten

beim diesjährigen Martinsfest einen besonderen Wert auf den ursprünglichen

Wert des Teilens. So stimmten sie gemeinsam mit den Kindern zum Abschluss

das einstudierte Lied „Teilen, teilen, teilen“ an und verteilten Martinswecken

an alle anwesenden Kinder. Bei weihnachtlichen Leckereien, bereitgestellt vom

Elternbeirat der Arche, fanden die Feierlichkeiten ihren harmonischen Ausklang.

Corina Brenner

38

Radlerclub Wendelstein

Saisonfinale

Zum letzten Wettkampf des Jahres ging es am 17.November 2019 für

die Sportlerinnen und Sportler des RC Wendelstein zum Bezirkspokal

nach Schwabach.

Bei ihrem ersten offiziellen Wettkampf konnte Noella Franklin in Ihrer Altersklasse

zeigen, welche Übungen sie in den letzten Monaten gelernt hat. Ohne

große Aufregung fuhr Noella ihr Programm und schaffte es, trotz ausgelassener

Übung, ihre Platzierung zu halten und stand am Ende auf Platz 8.

Eine Altersstufe höher starteten Paulo Drobig und Nora Schlag. Paula lieferte

eine saubere Kür ab und behielt ebenfalls ihren Startplatz mit der Nummer 8.

Obwohl Nora Schlag mit großer Aufregung zu kämpfen hatte, konnte aber

auch sie Ihren Startplatz halten und sicherte sich bei der Siegerehrung Platz 4.

Annett Sorgefrei, die als dritte in der Gruppe der unter 19jährigen an den Start

ging, musste das Podest nach einem kleinen Sturz komplett ihren Mitbewerberinnen

aus Bullach überlassen und landete auf einem unglücklichen vierten Platz.

Im Zweierkunstradfahren zeigten Nora Schlag und Levin Geiger auf zwei, bzw.

einem Rad ihre Kür.

Mit 5,8 Punkten Abzug und ohne Konkurrenz gab im Anschluss einen glänzenden

Pokal für die Beiden.

Auch im Einerkunstradfahren der Schüler U15 gab Levin Geiger alles und fuhr

mit nur 2,4 abgezogenen Punkten an seinem Konkurrenten aus Fürth Vach

vorbei auf den 1. Platz.

DEZEMBER 2019

Ein Dankeschön an dieser Stelle geht an die beiden Nachwuchstrainer und

-Kampfrichter Chiara Rösl und Lisa Steigerwald. Die beiden werden in diesem

Jahr ihre Ausbildung zum Trainer abschließen und unterstützen damit vor allem

die Sportler im Training und bei Wettkämpfen.

Sylvia Rigler


Der Diakonieverein blickte bei Versammlung im „Senioren-Zentrum“ auf 2018 zurück

Satzungsänderung soll Entwicklung Rechnung tragen

Neben dem Rückblick auf die Aktivitäten im Geschäftsjahr 2018 mit

Präsentation von Jahresbericht und Jahresrechnung sowie der Vorstellung

des Haushaltsplans für 2020 waren Informationen als Grundlagen

für eine erforderliche Satzungsänderung der Vereinssatzung ein zweiter

Schwerpunkt der aktuellen Generalversammlung des Wendelsteiner

Diakonievereins. Viel Lob und Dank gab es dabei vor allem für die

engagierte Arbeit von Geschäftsführerin Annette Messner wie auch für

die intensive fachliche Unterstützung der Gesamtarbeit durch Bernd

Bergmann als ehrenamtlichen Finanzcontroller.

Pfarrer Norbert Heinritz konnte als Vorsitzender des Diakonievereins erfreut neben

Altbürgermeister Wolfgang Kelsch und einigen Gemeinderäten auch mehr als

50 Mitglieder zur Generalversammlung begrüßen. An die Begrüßung schloss er

auch den Dank an Geschäftsführerin Annette Messner für ihren Einsatz und an

alle weiteren Arbeitskräfte und Helfer an, die sich im Seniorenzentrum und beim

angeschlossenen „Betreuten Wohnen“ mit viel Engagement einbringen und so

auch personifiziert den Geist der Diakonie lebten. Seine Ankündigung von einem

erfolgreichen Jahr 2018 bestätigte Annette Messner faktenreich in ihrem Bericht.

Dieser zeigte, wie vielseitig die Diakonie in der Marktgemeinde als soziale Institution

seit langem und effektiv wirkt: So wurden in der ambulanten Pflege aktuell 217

Patienten betreut, für deren Betreuung 28 Mitarbeiter die ganze Woche über sorgen.

Mit mindestens 47 belegten von 48 möglichen Plätzen sind alle vier Wohngruppen

der stationären Pflege dauerhaft belegt, wobei sich hier 50 Mitarbeiter - darunter 24

in Vollzeitarbeit - um die Bewohner kümmern. Bilder über die Aktivitäten der Seniorenarbeit

wie regelmäßige Ausflüge, den Besuch von Tieren in den Wohngruppen

und musikalische Gastauftritte ergänzten hier den Bericht.

Auch die Tagespflege ist inzwischen ausgebucht

Ergänzend zu den Kernbereichen der ambulanten und stationären Pflege

komme auch der „Treffpunkt“ mit regelmäßigen Angeboten wie Ausflügen

und sozialen Aktivitäten und der tägliche „Mittagstisch“ gut an. Inklusive der

„Mittagsgäste“, die jeweils von zuhause abgeholt werden, finde der Mittagstisch

jetzt sogar auf zwei tägliche Gruppen verteilt statt. Daneben biete das

Angebot „Essen auf Rädern“ eine Alternative, das aktuell durchschnittlich 48

Personen täglich als praktische Alltagshilfe nutzten. Problemlos arbeiten unter

dem Dach der Diakonie auch die Nachbarschaftshilfen, die mit ihren Helferinnen

und Helfern das gesamte Gemeindegebiet abdecken.

Besonders erfreulich sei, so Messner, dass die „Tagespflege“ als weiteres

Angebot im Haus jetzt nach gut 1 1/2 Jahren mit ihren zwölf möglichen Belegplätzen

ausgebucht sei. Außerdem werden die Bewohner der 50 Wohnungen

beim „Betreuten Wohnen“ gern und vielseitig in die sozialen Angebote der

Diakonie eingebunden: Alle 50 Wohnungen - die von der „WIBS“ als Tochtergesellschaft

der Gemeinde Wendelstein vermietet und verwaltet werden - sind

derzeit belegt und es gibt das ganze Jahr über für deren Bewohner Betreuungsund

Mitmachangebote wie etwa Konzerte im Garten vor der Wohnanlage.

VEREINE

Dank an die ehrenamtlichen Helfer

Bei den Jüngsten ist das „Sternen-Kinder-Haus“ ein großes Arbeitsfeld: Hier

sind derzeit im Durchschnitt 14 bis 15 Krippenkinder, mehrere Hortgruppen mit

insgesamt 86 Kindern sowie eine flexible Kleinkinderbetreuung mit aktuell bis zu

15 Kindern angemeldet. Das „Sternen-Kinder-Haus“ habe 2018 sein 15jähriges

Bestehen feiern können und zuständig für die Kinder in diesen drei Einrichtungen

sind derzeit 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dem abschließend von der

Geschäftsführerin ausgesprochenen herzlichen Dank an alle ehrenamtlichen

Helfer im Verein schloss sich gern auch Pfarrer Norbert Heinritz an.

Nach der Vorstellung der Aktivitäten und Tätigkeitsbereiche folgten trockene

Zahlentabellen, da auch die Vorstellung der Haushaltsrechnung für 2018 und

des Haushaltsplans für 2020 zu den Berichten von Annette Messner gehörten.

Ebenso ausführlich wie bei diesem Zahlenwerk wurde es beim zweiten

Schwerpunkt der Versammlung: Der auf Vereinsrecht bei sozialen Einrichtungen

spezialisierte Rechtsanwalt Dietmar Weidlich von „Curacon“ erläuterte den

Mitgliedern, wie wichtig angesichts der jüngsten Entwicklungen des Diakonievereins

in den letzten Jahren eine Änderung der Vereinssatzung werde, um

zukünftig Probleme zu vermeiden.

Entwicklung der letzten Jahre macht Satzungsänderungen nötig

Die bisherige Satzung fuße auf der Situation der Gründungsjahre in den 1980er

Jahren mit einem wesentlich kleineren Aktivitätenprogramm und erheblich

weniger Mitarbeitern. Spätestens mit der Eröffnung des „Senioren-Zentrums“

mit den zusätzlichen Betreuungs- und Mitmachangeboten 2017 samt höherer

Zahl an zu Betreuenden und dem „Betreuten Wohnen“ gehöre der Wendelsteiner

Diakonieverein zum „Mittelstand“ in der Gruppe der Sozialeinrichtungen.

Deshalb gelte es jetzt auch die bisherige innere Vereinsorganisation im Hinblick

auf Fragen wie die Haftung der Vereinsführung zu überprüfen und rechtzeitig

durch Änderungen Problemen vorzubeugen.

Diesen Informationen mit Analyse der „Ist-Situation“, Lösungsideen und

konkreten Möglichkeiten zur Umsetzung innerhalb der bisherigen Vereinssatzung

folgte die Abstimmung: Hier entschieden sich die Mitglieder einstimmig,

den Vereinsvorstand mit der Ausarbeitung der einzelnen Änderungen zu beauftragen

und dann der Versammlung die geänderten Satzungspunkte zu einer

erneuten Abstimmung vorzulegen. Einstimmig angenommen wurden zudem

als nötiger Beschluss der Versammlung die Haushaltsrechnung für 2018, der

Haushaltsplan für 2020 und die Entlastung des amtierenden Vereinsvorstands.

(jör)

Glaserei Weikersdorfer

Innungsfachbetrieb

Bau • Innenausbau • Reparaturen

MEISTERBETRIEB

... mit einem Wärmedämm-Verbundsystem!

DEZEMBER 2019

39


VEREINE

Obst- und Gartenbauverein Wendelstein e.V.

Im März 2020 stehen die Neuwahlen im Verein an!

Schon heute suchen wir neue Kräfte, die Führungspositionen einnehmen

könnten. Nach der Frage „warum“, weil unsere jetzige Führung einen

gesegneten Altersstand hat, der ganz einfach mit jüngeren Kräften

ausgefüllt werden sollte und muss, sonst laufen wir als Verein ins Aus.

Wir suchen Kandidaten in allen Bereichen: ausgehend ab Vorständen, über die

Schriftführung und einen Kassierer/in.

Diese Posten sind zwingend zu ersetzen, da sonst der Fortbestand der Vereinsarbeit

über den März 2020 hinaus nicht mehr gewährleistet ist.

Sollten Sie einen möglichen Kandidaten kennen, so lassen Sie es uns schnellst

möglichst wissen!

Oder vielleicht möchten Sie sich auch selbst zur Wahl stellen? Sie müssen jetzt

noch keinMitglied sein, es können auch außenstehende Interessenten eingearbeitet

werden, die dann selbstverständlich zum Mietglied werden müssen. Allerdings ist

unser Mitgliedsbeitrag im Jahr verschwindend gering, nämlich 15 € pro Person,

Familienbeitrag 18 €.

Wenn sich keine Kandidaten zur Wahl 2020 finden lassen, so müssen wir im

Frühjahr 2020, mit einer erneuten außerordentlichen Versammlung, unseren

weiteren Vereinsweg neu festlegen.

Deshalb unsere Bitte: Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, darüber

nachzudenken, ob es nicht zu einem Ort wie unseren dazugehört, Vereine

zu haben und auch zu pflegen. Stellen Sie sich vor, es würden keine

Vereine mehr existieren... wie langweilig und trist wäre doch unser

Leben in der Gemeinschaft, die doch unter anderem von den Vereinen

getragen und belebt wird.

Ingrid Rauh-Lederer

Wenden Sie sich bitte bei Interesse vertrauensvoll an:

Unseren Vorstand Herrn Burk, Tel. 09129-4631

oder an unseren 2. Vorstand, Frau Memminger, Tel. 09129-6555

oder an unsere Schriftführerin, Frau Rauh-Lederer, Tel. 09129-908253.

Wir würden uns sehr freuen, wenn unser Verein durch Ihre Bereitschaft

weiter bestehen könnte!

Diakonie Roth/Schwabach

Spende von 1100€ aus Dankbarkeit

„Es ist ein Segen, wenn im letzten Lebensabschnitt durch eine umfassende,

schmerzlindernde Palliativpflege ein hohes Maß an Lebensqualität

erhalten werden kann.“

Mit diesem Satz beschrieb Renate Seitz die medizinische und pflegerische

Betreuung einer nahen Angehörigen auf der Palliativstation der Kreisklinik Roth.

Von diesem Segen wollte sie etwas zurückgeben und organisierte 2 Bücherflohmärkte

(bei der Eisdiele/Schwand und im ORO-Einkaufscenter). Ihre Freundin

Renate Bilska steuerte durch eine Spendenbox im Getränkemarkt Ritter/Wendelstein

noch 105€ bei. Es wurden insgesamt 839,50 € für den guten Zweck erzielt.

Die Verwandten Robert und Richard Seitz unterstützten die Aktion ihrer Schwägerin

und erhöhten den Betrag auf 1100 Euro!

Pflegedienstleiter Dieter Debus und Stationsleiter Stefan Wiesmüller von der

Palliativstation im KH Roth bedankten sich herzlichst für das Engagement und

die großzügige Spende.

Am 14. Dezember findet von 10-18 Uhr ein ‚Weihnachts‘-Benefizbücherflohmarkt

im ORO-Einkaufscenter in Schwabach statt.

Es werden ca. 700 absolut neuwertige Bücher ab 1€ angeboten. Beim Kauf von

5 Büchern erhält man diesmal eines gratis!!

Renate Seitz

v.l. Stefan Wiesmüller, Dieter Debus, Renate Seitz, Renate Bilska

40

SV Leerstetten 1960 e.V.

Die SVL-Faustballer feiern 30-jährigen

Geburtstag

Zurück ins Jahr 1989: Der SV Leerstetten 1960 e.V. war noch keine 30 Jahre alt.

Die Fritz-Altmann-Halle war gerade fertig. Am 27. November 1989 entschlossen

sich fünf junge Frauen und sieben Männer die Faustballabteilung zu gründen:

Hermann Distler (†), Judith Giesen, Helmut Kreutzler (†), Siegrun und Heinz

Richert, Maike, Tobias und Werner Schaller, Erni und Reinhold Scheler, Georg

Walz (†) und Reiner Wünschmann. Zurzeit besteht die Faustabteilung noch

aus 15 aktiven Spielern. Der Sportkamerad Richard Fischer verfügt sogar über

Bundesligaerfahrung (früher beim TSV Roth). Legendär sind auch die Faustballspiele

in den letzten Jahrzehnten auf der Richert-Wiese an der Schwarzach.

Das Training findet immer montags um 19.00 Uhr in der Fritz-Altmann-Halle

statt. Neue Faustballer und Faustballerinnen sind immer herzlich willkommen.

Hans Wagner

DEZEMBER 2019

Vordere Reihe v. li.: Dietmar Krügel †, Reinhold Scheler, Norbert Kasperek, Heinz

Richert; hintere Reihe v. li.: Eckhard Ludwig, Jarosch Lenicz, Reiner Protz, Richard

Fischer, Werner Olpe, Bernhard Kohlmann (verdeckt), Hans Ciongwa, Hans Wagner,

Willi Eckert, Georg Walz †, nicht im Bild: Axel Sossna, Michael Theiler


„Liedertafel 1862 Schwand e.V.“

Konzerte – Jubelfeiern und weitere Termine

Wie schon an 8 Sonntagen der Vorjahre haben wir auch in diesem

Jahr zum Volksliedersingen ins Sportheim Schwand eingeladen. Unter

musikalischer Begleitung von Marion und Ralph konnten unsere Gäste

zusammen mit den Sängern der Liedertafel zwei schöne Stunden

verbringen. Dazu Kaffee und Kuchen. Kann ein Sonntagnachmittag

angenehmer verlaufen?

An der Stelle noch mal herzlichen Dank für die Spenden unserer Gäste.

Auf dem Seniorennachmittag am 20. Okt. in der Gemeindehalle Schwanstetten

sangen wir u.a. das Lied von den „50 Männern über 50“ von Heinz Erhardt.

Anschließend mussten Bernhard Oppel, unser Chorleiter und 5 Sänger der Liedertafel,

schnell nach Schwabach zum Konzert der Chorgemeinschaft Katzwang. Wir

hatten uns auf Bitte unseres Chorleiters spontan bereit erklärt die Katzwanger

Sänger mit vier Bässen und einem Tenor zu unterstützen. Allerdings waren als

Vorbereitung 5 Proben notwendig die wir gerne absolvierten. Der Beifall im voll

besetzten Markgrafensaal hat uns dann voll entschädigt.

Am Samstag, den 26. Okt. fuhren wir dann mit Partnern und Kindern nach

Öttingen zum Gegenbesuch; die Öttinger Sänger hatten uns in diesem Jahr auf

dem Frühjahrskonzert unterstützt. Das Konzert in Öttingen lief unter dem Motto

„Weinfest“. Neben gutem Frankenwein wurden wir auch bestens mit Bratwurst

und weiteren Speisen bewirtet. Zusammen mit 2 weiteren Chören wurde es

ein sehr schöner und zwangloser Abend. Außer „dem Chor der Landleute“ von

Smetana gaben wir das „Schifferlied“, „Ännchen von Tharau“ und weitere

Stücke zum Besten. Zum Abschluss dann gemeinsam mit den Öttingern das

Lied „Von der Traube in die Tonne“ dass die Scheiben zitterten.

Den Oktober am 31.sten abgeschlossen haben wir dann auf Einladung von

Walter Zankl.

Walter hat mit uns und vielen weiteren Gästen im Sportheim seinen 70.sten

Geburtstag gefeiert.

Auf seinen besonderen Wunsch hin haben wir außer dem „Kleinen grünen

Kaktus“, „Die kleine Kneipe“ und „La Patorella“ noch weitere Lieder gesungen

und der schöne Abend bei besten Speisen und Getränken wollte nicht enden.

Wir wünschen Walter noch weiterhin Alles Gute, beste Gesundheit, viele Jahre

bei und mit der Liedertafel und sagen Danke für die schöne Feier.

An dieser Stelle sei noch kurz angemerkt, dass Sie die „LIEDERTAFEL Schwand“

nun auch im Internet finden können. Dafür herzlichen Dank an unseren Sänger

Dr. Johannes Thal der das Ganze organisiert hat.

Weitere Termine für dieses Jahr sind der Thomasmarkt am 8. Dezember am

Gemeindezentrum und das Adventskonzert am 22. Dezember um 16 00 Uhr

in der katholischen Kirche Schwanstetten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Lied hoch !

Bernd Breunig

AWO-Mehrgenerationenhaus

Jeden Montag:

Mini-Club 9.30 – 11.00 Uhr

Demenzbetreuungsgruppe „Memory“ 14 – 17 Uhr

Jeden Dienstag:

PC-Club I 14.00 – 17.00 Uhr

Weitere Termine:

03.12.19 IT Sprechstunde für Senioren/innen 15-17 Uhr

17.12.19 IT Sprechstunde für Senioren/innen 15-17 Uhr

12.12.19 PC-Club II 10.00 – 12.00 Uhr

06.12.19 Spielenachmittag 14.00 - 17.00 Uhr

06.12.19 Schuldnerberatung tel.Anmeldung unter 09122-9341-800

Ab 20.12.2019 Weihnachtsferien bis 06.01.2020

Jeden Mittwoch:

Englisch für Senioren 9.00 -10.00

11.00 – 12.30 Uhr Veeh.Harfen-Club II

17.30 – 19.00 Uhr Veeh-Harfen-Club I

Jeden Donnerstag:

Demenzbetreuungsgruppe „Memory“ 14 – 17 Uhr

Jeden Freitag:

Schafkopfrunde 14.00 – 18.00 Uhr

DEZEMBER 2019

41


VEREINE

Männerchor „Einigkeit“ richtete Herbstkonzert der Sängergruppe Wendelstein aus

Konzertmotto „Wohlauf ihr Freunde, laßt uns singen“ einte

Der Männerchor der „Einigkeit“ Röthenbach bei St. Wolfgang war heuer der Ausrichter des Herbstkonzerts der Sängergruppe Wendelstein und gestaltete mit sieben weiteren

Chören das Konzertprogramm. Bei seinen Auftritten wird der Chor seit Jahren von der Sängerriege des TSV Wendelstein als weiterem Männerchor stimmstark unterstützt.

„Wo man singt, da lass dich nieder, böse Menschen haben keine Lieder“

rät ein alter Spruch. Wenn zudem mehr als 150 Sängerinnen und Sänger

auf einmal aus acht Chören zusammenkommen - alle zur Sängergruppe

Wendelstein im Fränkischen Sängerbund gehörig - kann nur ein gelungenes

Konzert mit Liedern aus verschiedensten Epochen und Musikstilen

das Ergebnis sein: Ausgerichtet vom Männerchor der „Einigkeit“

Röthenbach bei St.Wolfgang in diesem Jahr, bekamen die Besucher des

Herbstkonzerts in der Schwarzachhalle Lieder von der Reformationszeit

bis zu Udo Jürgens und aus dem modernen Werk „Tabaluga“ präsentiert

und dankten den Chören ihre ausgiebige Vorbereitung mit viel Beifall.

42

In der - zur Freude der Röthenbacher Gastgeber - fast vollbesetzten Schwarzachhalle

hieß der Männerchor der „Einigkeit“ mit Unterstützung durch die

Sängerriege des TSV Wendelstein unter der Leitung von Stefan Glaßer mit einem

traditionellen „Sängergruß“ alle Zuhörer und anwesenden weiteren sieben

Chöre der Sängergruppe herzlich Willkommen. Mit einem weiteren Lied lud er

alle zu einem fröhlichen „Sängerfeste“ ein und nach dem Grußwort von Fritz

Kilian als Vorsitzendem des Röthenbacher Gastgebervereins folgte ein drittes

Stück der Gastgeber mit dem namensgebenden Konzertmotto „Wohlauf ihr

Freunde, laßt uns singen“.

Vor der „Liedertafel 1911 Schaftnach“ als nächstem Chor zeigte sich Wendelsteins

Bürgermeister Werner Langhans in seinem Grußwort als Schirmherr

begeistert, so viele Chöre auf einmal in der Halle versammelt zu sehen und

freute sich auf die kommenden Lieder des Konzerts in ihrer Vielfalt. Hätte nicht

Eberhard Büttner als letzter Röthenbacher Bürgermeister - und inzwischen auch

Ehrenvorsitzender der Sängergruppe - noch in den 1970er Jahren die Halle als

Vermächtnis der Eigenständigkeit in den Zeiten der Gebietsreform gebaut,

gäbe es keine Möglichkeit hier sportliche und kulturelle Veranstaltungen wie

das aktuelle Herbstkonzert abhalten zu können.

Klassische Weisen und Schlager der Wirtschaftswunderära

Die weitere Moderation oblag Thomas Göß als Vereinsmitglied der Gastgeber,

der zu allen Liedern Hintergrundinformationen und nebenher auch viel Wissen

über Geschichte und Entwicklung des Chorwesens in Franken weitergab. Unter

der Leitung von Valery Lapko hatte als erster Gastchor der Männerchor der

„Liedertafel“ aus Schaftnach seinen Auftritt und bereicherte das Konzert mit

den Stücken „Glück ist“ und „Musik erfüllt die Welt“. Die Sängerriege des

Rauchklubs aus Großschwarzenlohe - seit mehreren Jahren als gemischter

Chor reaktiviert und seitdem personell sehr stark - bot unter der Leitung von

Nailla Feyzullaeva mit den „2 kleinen Italienern“ und dem Grand Prix-Erfolg

„Halleluja“ zwei bekannte modernere Stücke.

In der gleichen Zeit blieb auch der „Xangverein Penzendorf-Schwarzach“ mit

seinem Liederblock unter der Leitung von Michael Klein: Er präsentierte die

„Caprifischer“ samt Einladung ans Publikum als „Schwarzachhallen-Chor“

den bekannten Refrain mitzusingen und aus den 1970er Jahren den Schlager

DEZEMBER 2019

Eine Besonderheit der Sängerriege aus Großschwarzenlohe ist die Zugehörigkeit

dieses Chores als Vereinssparte des dortigen „Rauchklub“, einem vor 100 Jahren

gegründeten Geselligkeitsverein.

„Goodbye, my love, Goodbye“. Der letzte Gastchor vor der Konzertpause waren

die Sängerfreunde aus Leerstetten unter der Leitung von Timm Wisura, die mit

einem Lied von Martin Luther und einem Stück aus dem 17. Jahrhundert den

Zuhörern historische Weisen und hier vor allem zwei wunderbare Beispiele der

frühen Neuzeit boten.

Filmmelodien und eine Reminiszenz an „Tabaluga“

Die Liedvorträge der zweiten Konzerthälfte wurden mit einer gelungenen

Überraschung eröffnet, denn mit „Wer hat dich du schöner Wald“ und dem

bekannten „Schifferlied“ traten die Männerchöre vom Sängerkreis Kornburg,

der Schaftnacher „Liedertafel“ sowie vom Gastgeberchor und den Männerstimmen

weiterer Chöre gemeinsam unter der Leitung von Stefan Glaßer auf.

Vor dem nächsten Gastchor bereicherte die „Einigkeit“ aus Röthenbach samt

gesanglicher Unterstützung vom TSV Wendelstein das Konzert außerdem um

das Stück „So viel Schwung“ als bekanntem Gassenhauer aus der deutschen

Wirtschaftswunderzeit.

Noch moderner wurde es beim Auftritt des Kornburger Sängerkreis unter der

Leitung von Petra Piccu: Der Männerchor begeisterte mit dem Filmtitel und

modernen Klassiker „El Condor Pasa“ auf der Basis der Fassung des Duos

„Simon and Garfunkel“ und dem Lied „Ich wollte nie erwachsen sein“ aus

dem bekannten Werk „Tabaluga“ von Peter Maffay. Als ältester Verein in der

Gemeinde Wendelstein und zugleich ältester Gesangverein in der Sängergruppe

präsentierte der „Liederkranz 1860 Wendelstein“ zwei typische „Kunstlieder“

des 19. Jahrhunderts mit Schuberts „Forelle“ und dem Stück „Nun will der

Lenz uns grüßen“.

>


Notenschlüssel der Sängergruppe an die Liedertafel Schaftnach

übergeben

Wie schnell der Nachmittag mit dem zweistündigen Konzertprogramm

vergangen war, merkte das Publikum als der Rednitzhembacher „Liederkranz“

als letzter der sieben Gastchöre auftrat. Unter der Leitung von Udo Frisch begeisterte

der Chor die Zuhörer mit einem Medley bekannter Lieder von Udo Jürgens

wie etwa den „66 Jahren“. Vor dem Abschiedslied oblag Fritz Kilian eine weitere

Aufgabe als Vorsitzender des Gastgeberchores: Er übergab Erich Maueröder als

Vorstand der „Liedertafel Schaftnach“ den symbolischen Notenschlüssel der

Sängergruppe - damit wird es im kommenden Jahr die Aufgabe dieses Chores

sein, das Herbstkonzert auszurichten.

Und Fritz Kilian sagte ausführlich „Danke“ an alle, die zum Gelingen des

Konzerts beigetragen hatten, ob musikalisch, als Auf- und Abbauhelfer, bei

verschiedenen Aufgaben oder in der Vorbereitung der Veranstaltung. „Ohne Sie

bzw. Euch alle hätte das Konzert heute nicht so reibungslos und harmonisch

ablaufen können“ betonte er zum Ende seiner Dankesworte. Als Abschlußlied

des Konzerts verband der Röthenbacher Männerchor mit dem bekannten Stück

„Nehmt Abschied Brüder“ nochmals seinen Dank an alle teilnehmenden Chöre

der Sängergruppe für ihre Beiträge zum Konzertprogramm.

Text und Fotos: (jör)

Zum Abschluß des Konzerts übergab Fritz Kilian als Vorsitzender des Gastgeberchores

den „Notenschlüssel“ an Erich Maueröder als Vorstand der Schaftnacher Liedertafel, die

damit im kommenden Jahr für das Herbstkonzert der Sängergruppe verantwortlich ist.

Kleintierzuchtverein Wendelstein präsentierte

Jahreszuchterfolg bei der Lokalschau

Wendelsteins „Hoserer“ boten eine große Zuchtschau

Wendelsteins Kleintierzüchter gehören zwar nicht zu „großen Vereinen“ in

der Gemeinde, aber sie übernehmen mit ihren Vereinszielen eine besondere

Aufgabe, um den Mitmenschen die Bedeutung des Natur- und Umweltschutzes

deutlich zu machen: Sie pflegen und züchten Haustierrassen wie

Hühner, Kaninchen oder Brieftauben. Und einmal im Jahr präsentieren sie

gern bei ihrer „Lokalschau“ als schöne Tradition die ganzjährigen Zuchterfolge

der Öffentlichkeit an zwei Tagen. Auch dieses Jahr konnten die

Besucher in der Ausstellungshalle des Vereins über 40 Kaninchen sowie 22

Hühner und 32 Brieftauben verschiedener Rassen bewundern und bekamen

auch gern von den Züchtern und Vereinsmitgliedern Fragen wie etwa zur

Haltung und artgerechten Ernährung beantwortet.

Gemeinsam mit den Mitgliedern der Einsatzstelle Wendelstein der hiesigen

Brieftaubenzüchter wie in den Vorjahren präsentierten mehrere Kaninchen- und

Hühnerzüchter vom Gastgeberverein sowie Gastzüchter ihre Zuchterfolge: 42

Kaninchen mehrerer Rassen, 32 Brieftauben und mehr als 20 Hühner und Hähne

von vier Hühnerrassen waren in der liebevoll dekorierten Ausstellungshalle der

Wendelsteiner „Hoserer“ zu sehen, als Vereinsvorsitzender Reinhard Reichenbach

Landrat Herbert Eckstein als Schirmherren und die beiden Bürgermeister

Werner Langhans und Willibald Milde sowie mehrere Vertreter vom Kreisverband

als Ehrengäste begrüßte.

Sein spezieller Dank galt allen Vereinsmitgliedern für die Mithilfe an der Vorbereitung

der Lokalschau - bei der Schau selbst wie im Küchenteam - ebenso

wie den Mitgliedern der örtlichen Einsatzstelle der Brieftaubenzüchter und

allen Ausstellern für die Teilnahme - die anwesenden Hühnerzüchter als ideale

Ergänzung eingeschlossen. Konnten zudem 2017 „nur“ fünf Kaninchenrassen

wie „Sachsengold“, „Marburger Feh“, „Alaska“ oder „Löwenkopf-rhön“

gezeigt werden, sind es diesmal sieben Rassen mit „Farbenzwerg“, „Havana“

und „Neuseeländer“. Dies und die Teilnahme zweier vereinseigener Jungzüchter

bei insgesamt sieben Ausstellern freue ihn besonders.

Es wird immer wichtiger, Leuten den richtigen Umgang mit lebenden

Tieren zu zeigen

„Tiere sind wichtig als Teil der Natur und es ist gut, wenn es Leute und Vereine gibt,

die zum einen junge Mitglieder haben und zum anderen ihren Generationen und

Jüngeren zeigen und vorleben, wie man richtig mit einem lebenden Tier umgeht

und dass ein Tier nicht nur Ersatz für ein mechanisches Spielzeug ist und deshalb

Eigenverantwortung verlangt“ würdigte 1.Bürgermeister Werner Langhans die

Vereinsaufgaben der Kleintierzüchter. Wie die weiteren Ehrengäste nach ihm

dankte auch er dem Gastgeberverein für sein Engagement und die Gesamtarbeit

in der Kleintierzucht, die vor allem im ländlichen Raum eine lange Tradition habe.

Die Ehrengäste, darunter Schirmherr Landrat Herbert Eckstein (links), Wendelsteins

Bürgermeister Werner Langhans (3.v. rechts) und sein Stellvertreter Willibald Milde

(rechts) und die Vertreter des Kreisverbands sowie die Vereinsführung der Wendelsteiner

Kleintierzüchter würdigten bei der Lokalschau gemeinsam mit den drei diesjährigen

Vereinsmeistern die Zuchterfolge des Jahres 2019.

Namens des Kreisverbands nannte es Manfred Günther „keineswegs einfach“,

heute Kleintierzucht zu machen: Es beginne mit Berücksichtigung der Tierschutzgesetze

über medizinische Vorgaben für Zucht und Haltung von Kleintieren bis

zum Konflikt mit „Tierfreunden“, die auch die private Zucht von Kaninchen

oder Hühnern in eingezäunten Flächen im Freien schon als tierunwürdig sehen

und Züchter als Tierschänder bezeichneten. Was vor Jahrzehnten im ländlichen

und vorstädtischen Raum als Vereinsgründung vor allem zum Selbstzweck

begann, ist heute ein schönes und zeitintensives Hobby, aber derzeit einem

Verständniswandel unterworfen.

Vereinsmeister und Pokalsieger

Als Schirmherr oblagen Landrat Herbert Eckstein die offiziellen Eröffnungsworte

zur Lokalschau. „Ihr seid ein kleiner Verein, aber dafür umso wichtiger für Wendelstein

und die Natur“ würdigte er die Kleintierzüchter und freute sich mit den

Gastgebern für den guten Züchternachwuchs mit gleich zwei Jungzüchtern als

Ausstellern. „Ich bin immer wieder gerne hier und empfinde die Lokalschauen als

gute Möglichkeit für die Bevölkerung, so aus nächster Nähe auch noch zu sehen,

dass Tiere auch Lebewesen sind mit Bedürfnissen und nicht nur ein Gelegenheitsgeschenk“

schloss er sich der Kritik am zu schnelle Verschenken von Tieren an.

Den Preisträgern und dem Pokalgewinner der diesjährigen Lokalschau gratulierte

er zu ihren Zuchterfolgen und wünschte der Lokalschau für die zweitägige Dauer

viele interessierte Besucher. Diese gab Vorsitzender Reinhard Reichenbach gab

als Abschluß der Eröffnungsfeier noch bekannt: Gerhard Winter sicherte sich hier

mit seinen Kaninchen der Rasse „Sachsengold“ den Platz als 1.Vereinsmeister.

2.Vereinsmeister wurde Wolfgang Kahr mit seiner „Kleinsilber graubraun“-

Zucht und erhielt als weitere Auszeichnung den diesjährigen Vereinspokal. Mit

Martina Pledel als neue Züchterin wurde mit ihrer „Löwenkopf Rhönfarben“-

Zucht 3.Vereinsmeisterin und den Kreisverbandsehrenpreis erhielt Reinhard

Reichenbach für seine „Alaska“-Zuchttiere.

Text und Foto: (jör)

DEZEMBER 2019

43


VEREINE

SV Leerstetten 1960 e. V.

Ski-Gymnastik genießt den Goldenen

Oktober in Maria Alm

20 Wandervögel der SVL-Skigymnastik waren bei ihrer traditionellen Herbstwanderung

Anfang Oktober 2019 in Maria Alm am Hochkönig. Einige waren

schon Tage zuvor bei schönstem Herbstwetter angereist und hatten im Hotel

Niedereiter Quartier bezogen. Bereits am Freitagnachmittag nützten einige

Mitglieder der Skigymnastik die wunderschöne Herbstsonne zur ersten Wanderung.

Der Regen am Samstag konnte die Wandergruppe nicht bremsen.

Am Sonntag vor der Heimfahrt wurden die letzten Wanderkilometer absolviert.

Der Großteil der Gruppe nahm an einer Ortsführung und an einer Besichtigung

der gleichnamigen Wallfahrtskirche in Maria Alm teil.

Willi Eckert

Faschingsgesellschaft „Grün – Weiß“ Die Lustigen Wenden, 1. Fanfarenzug und Folkloregruppe Wendelstein e.V.

2. Wendelsteiner Kürbisfest am 26.10.2019

- wieder ein voller Erfolg -

Auch wenn es morgens um 8:00 Uhr, als die Kürbisse von Herrn Schnell

aus Neppersreuth angeliefert wurden, noch ziemlich neblig und diesig

war, hat es der Wettergott gut mit uns gemeint. Am Nachmittag

konnten dann bei Sonnenschein und milden Herbsttemperaturen die

rund 120 Kürbisse in die kreativsten Leuchtobjekte verwandelt werden.

Viele mitgekommenen Eltern fanden es ganz praktisch, dass man die

„Sauerei“ vom Aushöhlen des Kürbisses nicht zu Hause hat, sondern

dem Ganzen ganz entspannt folgen konnte.

Das Betreuerteam der Bambinos hatte sich zudem wieder einiges an Halloween-

Bastelideen einfallen lassen und so wurde auch hier viel gewerkelt. Es entstanden

Geister aus Konservengläsern umwickelt mit Mullbinden, Fledermäuse aus

Toilettenpapierrollen oder Wäscheklammern, Wattegeister und noch einiges mehr.

Die Mädels der Junioren- und Wendengarde hatten sich zudem mit Pinsel und

Farbe bewaffnet und verwandelten viele Gesichter in Hexen, Feen, Geister usw.

Für das leibliche Wohl hatte das Küchenteam gesorgt und es gab Kürbissuppe

und Maiskolben sowie Bratwurstbrötchen, die sich ebenfalls großer Nachfrage

erfreuten. Dank vieler Kuchenspenden unserer Eltern konnte ein stattliches

Kuchenbuffet aufgefahren werden.

Sehr beliebt war auch wieder der Kostümverkauf, bei dem nicht nur die Kleinen die

eine oder andere Glitzerkuh ergattern konnten, sondern auch die Großen fündig wurde.

Alles in Allem wieder ein sehr schönes, gelungenes Fest, das zeigt, die Grün-

Weißen können nicht nur Fasching. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön

an alle Helfer im Vorder- und Hintergrund, allen Kuchenbäcker, Klorollen- und

Gläsersammlern und natürlich allen Besuchern.

Versprochen, nächstes Jahr um die gleiche Zeit – das 3. Kürbisfest wird

stattfinden.

Alexandra Bratenstein

44

DEZEMBER 2019


VEREINE

Boogie-Dynamit‘s Schwanstetten

Herbstball 2019

Der traditionelle Herbstball der

Dynamit‘s bot auch heuer wieder

für alle Ballgäste ein stimmungsvolles

Ballereignis. Zahlreiche tanzbegeisterten

Gäste folgten gerne

der Einladung. Schließlich ist der

Herbstball seit vielen Jahren ein

Anziehungspunkt fürs Tanzen bei

gepflegter Tanzmusik.

Nach der Begrüßung der Ballgäste,

durch Gerd Sollner, 1.Vorsitzender des

Vereins der Dynamit‘s, wurde die Tanzfläche

für die Ballbesucher freigegeben.

Durch den Tanzabend spielte die Band

„Top-Trio plus One“ Tanzmusic vom

feinsten. Die Band bot abwechselnde Tanzmusik für alle Tänze ob nun für

Standard oder für Lateintänze. Als ersten Höhepunkt des Abends, gab es eine

Boogie-Formation, einstudiert von Angelika Sollner.

Erst nach einer Zugabe durften die Boogie-Tänzer, begleitet durch viel Applaus,

die Tanzfläche verlassen.

Der zweite Höhepunkt des Abends war eine sehr gelungene Hip-Hop-Darbietung

(ebenfalls mit einer Zugabe), der jungen Damen des Vereins „Air‘N‘Beat“ vom

1. FC Schwand.

Um Mitternacht wurde das traditionelle Schmalz-Buffet, gesponsert durch die

Feinkostmetzgerei Peipp, eröffnet. Der Zuspruch nach der Spezialität war heuer

derart groß, dass leider einige Ballgäste nur noch leere Schmalztöpfe vorfanden

und auf den nächsten Herbstball 2020 vertröstet werden mussten.

Der Herbstball 2020 mit der Auflage No.35 ist somit zugleich ein kleines Jubiläum.

Wir freuen uns bereits jetzt auf Ihren Besuch zum kleinen Jubiläumsball 2020. Auch

bei den Dynamit‘s gilt der abgewandelte Spruch, nach dem Ball ist vor dem Ball.

Für Alle, die gerne ungezwungen tanzen möchten, bieten die Dynamit‘s ab 26.

Januar 2020, einen Sonntag-Tanznachmittag an. Immer sonntags, von 16-19 Uhr,

soll der Tanznachmittag für Alle eine Gelegenheit sein, in geselliger Atmosphäre,

das Tanzbein zu schwingen.

Das Ganze gibt’s für unschlagbare 0 Euro Eintritt. Als Tanzboden dient der Saal

der Gaststätte „Zur Linde“ Brückenstr. 2 in Mittelhembach.

Platzreservierungen sind erwünscht, bei Gerd Sollner Tel. 09170-8750 und

0171-3427408 gerne auch per Mail (infos@dynamits.de)

Zum Jahresabschluss wünschen wir allen unseren Mitbürgerinnen und Mitbürger

ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr 2020.

Ziegler Henry

Hauswirtschaft

WICHTIGE INFORMATION

PR-ANZEIGE

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Krankenkassen

nach §45 b monatlich 125,00 Euro unter anderem für

hauswirtschaftliche Tätigkeiten zur Verfügung stellen.

Hiervon profitieren alle Patienten die einen Pflegegrad haben.

Diese können über einen Pflegedienst abgerechnet werden.

Auf Grund der sehr großen Nachfrage können wir ab Herbst diese

Leistung zur Verfügung stellen.

Hierbei fallen für Sie keinerlei Kosten an, da wir direkt mit der

Krankenkasse abrechnen.

wünscht frohe Weihnachten

und einen guten Rutsch!

Gerne bieten wir auch mehr Leistungen an, die dann über

den Pflegegrad nach SGB XI oder Privat abgerechnet

werden können.

Sollten Sie Interesse haben, bitte unter der

Nummer 09129-9089840 im Büro bei

Schwester Inge anmelden.

Wir würden Sie auf unserer Liste vormerken

und uns dann bei Ihnen melden.

DEZEMBER 2019

45


VEREINE

Liederkranz 1860 Wendelstein

Auftritt am Volkstrauertag, 17. November 2019, Waldfriedhof

Wendelstein.

Die Gedenkfeier zum Volkstrauertag auf dem Waldriedhof war durch die sehr

zu Herzen gehenden Reden von Herrn Pfarrer Kneissl und Herrn Bürgermeister

Langhans, sehr schön begleitet von der Feuerwehrkapelle, Kranzniederlegung

und gemeinsames Gebet sehr eindruckvoll gestaltet.

Der Chor des Liederkranzes sang unter der Leitung von Ruth Volpert „Leise, leise“

aus „Freischütz“ von Weber, „Herr, deine Güte“ von Franz Seul und zusammen

mit allen Anwesenden die Nationalhymne „Einigkeit und Recht und Freiheit“.

Es war eine sehr schöne und feierliche Stunde.

Seniorennachmittag am 13. November 2019

Zum Abschluss eines schönen Seniorennachmittags sang der Liederkranz die

Lieder – Die Forelle, Erlaube mir, fein’s Mädchen, Da unten im Tale, Das Ave

Maria der Berge, Muss i denn zum Städtele hinaus, Ade zur guten Nacht und

als Zugabe mit der Aufforderung zum fröhlichen Mitsingen, was gerne geschah,

Du, du liegst mir im Herzen.

Herzlicher Dank von Herrn Bürgermeister Langhans und Blumen für die Chorleiterin

Ruth Volpert und Bewirtung für alle waren krönender Abschluss der Veranstaltung.

Es hat allen wie jedes Jahr gut gefallen.

Helga Wilde

Liederkranz Wendelstein

Nachruf für Herrn Manfred Rudolph

Am 30. Oktober 2019 starb Manfred Rudolph im Alter von 87 Jahren.

Herr Rudolph war seit 1976 Mitglied im Liederkranz Wendelstein,

dem er bis zu seinem Tod die Treue gehalten hat.

Er war nicht nur ein begeisterter Sänger im Tenor, sondern nahm auch vielerlei

Aufgaben im Verein wahr:

In der Verwaltung, dann als 1. Vorsitzender im Liederkranz Wendelstein,

welches Amt er 20 Jahre lang bis 2003 innehatte.

Der Liederkranz erfuhr unter seiner Leitung großen Aufschwung, was sich im

Anstieg der Mitgliederzahl ausdrückte. Zu seiner Zeit wurde ein Kinderchor

gegründet. Viele Konzerte unter professioneller Chorleitung und regelmäßige

Auftritte in Wendelstein sorgten für große Anerkennung.

Er wurde in Würdigung seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit von

der Marktgemeinde Wendelstein mit der Bürgermedaille ausgezeichnet

und erhielt zusätzlich die Auszeichnung für ehrenamtliche Tätigkeit von der

Bayerischen Staatsregierung verliehen.

Im Jahre 2004 wurde er zum Ehrenvorstand des Liederkranzes Wendelstein

ernannt.

Manfred Rudolph war ein liebenswerter, umgänglicher Mensch, der seine

vielen Aufgaben, auch in anderen Bereichen, souverän bewältigte und die

menschlichen Kontakte stets pflegte.

Wir verdanken ihm viel und werden ihn nie vergessen.

Zur würdigen Trauerfeier waren zahlreiche Menschen gekommen, um

Abschied von Manfred Rudolph zu nehmen. Einige Redner fanden schöne

Worte zur Würdigung des Verstorbenen. Der Chor sang drei Lieder, die

Trauergäste gaben ihm das Geleit zur Grabstätte.

Helga Wilde

DANKSAGUNG

Es ist schwer einen lieben Menschen zu verlieren,

aber es ist tröstlich zu erfahren, wie viele ihn schätzten.

Herzlichen Dank sagen wir dem Liederkranz

Wendelstein und allen anderen die ihre Verbundenheit

und Trauer über den Tod von unserem

Manfred Rudolph

auf vielfältige Weise zum Ausdruck brachten.

Im Namen der Angehörigen

Helga und Udo Band

46

DEZEMBER 2019


BÜRGERINITIATIVE

Initiative „Bürger gestalten Wendelstein“ (IBgW)

IBgW für mehr Bürgerbeteiligung in den Kommunen

Wendelsteiner Bürger erwarten von dem im März 2020 neu gewählten

Gemeinderat eine stärkere Öffnung der Kommunalpolitik für moderne

Formen der Bürgerbeteiligung. Bürger müssten frühzeitig zu aktuellen

Sachfragen gehört und an kommunalen Planungsprozessen von Anbeginn

beteiligt werden. Das sieht die Initiative „Bürger gestalten Wendelstein

(IBgW) als Ergebnis der jüngsten Veranstaltung mit zwei Mitgliedern

des Landesvorstands von „Mehr Demokratie/Bayern“, Andrea Beck und

Jörg Lipp. „Viele Bürger wollen auch ohne Parteizugehörigkeit sowohl

bei zentralen Zukunftsfragen als auch bei Vorhaben in ihrem direkten

Wohnumfeld früher eingebunden werden und mit entscheiden können“,

machte die IBgW-Sprecherin Kristin Seelmann deutlich.

Dabei sieht Lipp, seit fünf Jahren Sprecher des Landesvorstands von „Mehr

Demokratie/Bayern“, verstärkte Bürgerbeteiligung und Formen der direkten

Demokratie keineswegs als Schwächung der repräsentativen Demokratie oder

gar als ein Konkurrenzprojekt zu Gemeinderäten oder Landes- oder Bundesparlamenten

(„Es geht nicht um ihre Abschaffung, es geht um ihre Stärkung“). Vor

dem Hintergrund von Politikverdrossenheit und wachsendem Rechtspopulismus

gelte es vielmehr, Demokratie wieder aktiv zu leben. „Wir haben uns lange

über die Demokratie keine Sorgen gemacht. Das hat sich in den vergangenen

drei Jahren geändert. Angesichts der wachsenden Ungleichverteilung seit der

Finanzkrise im Jahr 2009 fühlen sich viele Menschen in unserem Land abgehängt“,

stellte Lipp fest.

Wie die jüngsten Wahlergebnisse zeigten, hätten sich in Teilen der Bevölkerung

Resignation, Angst und Abwehrhaltungen breit gemacht. Angst, Verbitterung,

Aggression und die Rufe nach dem „starken Mann“ entstünden dann, „wenn

Menschen das Gefühl haben, dass Ihnen die Dinge über den Kopf wachsen

und sie selbst nicht mehr gestalten können“, machte Lipp deutlich. Daher sei

es notwendig, Menschen die Chance zu geben, gemeinsam mitzugestalten.

Dies biete die Chance für ein friedliches und zukunftsorientiertes Miteinander,

ist Lipp überzeugt. Zu den Besuchern der IBgW-Veranstaltung gehörten auch

die Wendelsteiner Bürgermeisterkandidaten von SPD und der Wählergruppe

„Für unser Wendelstein“, Maximilian Lindner und Robert Sußner sowie die

Bürgermeisterkandidatin der Grünen, Carolin Töllner.

Die Palette der Beteiligungsmöglichkeiten reicht nach Lipps Darstellung von

projektbezogenen Bürgerforen, in denen Bürger mit fachlicher Betreuung, aber

neutraler Moderation Lösungen etwa für örtliche Verkehrsprobleme erarbeiteten,

bis zu Bürger- oder Volksentscheiden. Gerade in der Kommunalpolitik könnten

solche Formen der direkten Demokratie langwierige politische Auseinandersetzungen

beenden und die Akzeptanz von Beschlüssen erhöhen. Mit Bürgerentscheiden

ließen sich aber auch Entscheidungen erzwingen, die das Parlament

vielleicht lange vor sich hergeschoben hätten. Als Beispiel führte Lipp die

Radentscheide in Berlin und Bamberg an, mit denen Zehntausende von Bürgern

rasch konkrete Verbesserungen für den Radverkehr durchzusetzen versuchen.

Wie konstruktiv und ideenreich Bürger seien, wenn man sie nur rechtzeitig

in Planungsprozesse einbeziehe, bewiesen Lipp und seine Vorstandskollegin

Andrea Beck bei einem bei der Veranstaltung initiierten Kurz-Workshop.

Informierten über Möglichkeiten der verbesserten Bürgerbeteiligung: Die beiden

Landesvorstandsmitglieder von „Mehr Demokratie/Bayern“, Andrea Beck und Jörg

Lipp (rechts im Bild). Interessiert zeigten sich drei Wendelsteiner Bürgermeisterkandidaten

(von links auf dem Foto) Robert Sußner („Für unser Wendelstein“), Carolin

Töllner (Die Grünen) und Maximilian Lindner (SPD). Klaus Tscharnke (IBgW) moderierte

die Veranstaltung (zweiter von links).

Sie ließen die knapp 30 Besucher der Veranstaltung in Kleingruppen Lösungsansätze

für Wendelsteins Verkehrsprobleme erarbeiten. Binnen einer halben

Stunde fanden sich ein halbes Dutzend Vorschläge an einer Pinnwand. Mit

einem Bewertungsverfahren hatten sich die Besucher schließlich rasch auf ein

bis zwei zentrale Vorschläge verständigt, die in dem Planspiel anschließend

mit der Gemeinde zu verhandeln wären. IBgW-Vertreter überzeugte das

Verfahren eines Minigutachtens. „Das Beispiel sollte Schule machen und in

Wendelstein künftig bei Planungsverfahren verstärkt eingesetzt werden“,

legte die parteiunabhängige Ortsinitiative den Bürgermeisterkandidaten das

Beteiligungsprojekt ans Herz.

Klaus Tscharnke

IBgW lädt zum Jahresabschluss zu einer offenen Gesprächsrunde

Als Initiative informierten wir das ganze Jahr über viele verschiedene, örtliche

Themen. Sie hörten zu, radelten mit uns durch die Ortsteile oder diskutierten

bei Vorträgen. Am Mittwoch, den 11. Dezember laden wir Sie ein, bei einem

guten Essen oder Getränk Ihre Wünsche oder Sorgen bezüglich der Gemeinde

zu benennen oder einfach mit uns zu plaudern.

• Wann: 11. Dezember 2019

• Wo: Im Nebenraum der Pizzeria Da Mario, Mittelweg 80 in

Großschwarzenlohe, um 19.00 Uhr.

Als Initiative „Bürger gestalten Wendelstein“ setzen wir uns für mehr direkte

Demokratie und frühe Bürgerbeteiligung ein. Aktiv wollen wir an der Ortsentwicklung

mitwirken - Wendelsteins Zukunft gemeinsam mit den Bürgern gestalten.

KT

SENIORENWOHNANLAGE

Am Alten Bahnhof 13 und 17 in 90530 Wendelstein

• Behindertengerechte Wohnungen

• Bei Bedarf Pflege in der eigenen Wohnung

• Pflegepersonal ist Tag und Nacht im Haus

• Haustiere sind bei uns erlaubt

Nähere Informationen erhalten Sie bei:

VGAB Vermietungs GmbH

90530 Wendelstein, Ostring 7

Tel. 09129 / 90 80 14

www.vgab-wendelstein.de

DEZEMBER 2019

47


BÜRGERINITIATIVE

Bürgerinitiative Sperberslohe - Wendelstein

Die Bürgerinitiative im Dialog mit den örtlichen Politikern

Geplant war ein einstündiger Meinungsaustausch, der dann aber drei Stunden

dauerte. Im Vordergrund ist das Modell der Staatsstraße zu sehen.

Bürgermeisterkandidat Lindner, 3. v. l. und Marktgemeinderätin Luff, 4. v. l. im

Gespräch mit der Bürgerinitiative.

Mehr Demokratie wagen! Dieser Satz stammt aus den 70er Jahren

und ist bis heute hochaktuell. Um auf die Nöte und die Anliegen der

Menschen eingehen zu können, sind Gespräche zwischen den Bürgern

und den Politikern zwingend erforderlich.

Die Bürgerinitiative hat die örtlichen Politiker zu einem solchen Dialog eingeladen

und ist auf erfreuliche Resonanz gestoßen.

Den Beginn machte am 07. November die SPD mit ihrem Bürgermeisterkandidaten

Maximilian Lindner und der Gemeinderätin Lisa Luff. Ursprünglich war

etwa eine Stunde für den Meinungsaustausch eingeplant – am Ende wurden

es drei Stunden mit lebhafter Diskussion.

Die derzeit größten Probleme in Sperberslohe sind die hohen Geschwindigkeiten

auf der Staatsstraße 2225 und der fehlende Fußgängerüberweg über

die Staatsstraße.

Anhand eines Modells wurden Frau

Luff und Herrn Lindner die Probleme

noch einmal im Detail erläutert. Die

Bürgerinitiative hat auch entsprechende

Vorschläge unterbreitet, wie

die Gefahren im Zuge des Radwegebaus

beseitigt werden können.

Herr Lindner machte deutlich, wie

er sich die zukünftige Arbeit in der

Marktgemeinde vorstellt. Dazu gehört

eine größere Bürgerbeteiligung im

Vorfeld von Entscheidungen und,

soweit dies technisch, finanziell und

rechtlich möglich ist, auch die Umsetzung

der Ideen aus der Bürgerschaft.

Ein weiterer Diskussionspunkt unter

vielen anderen war der ausgedünnte

öffentliche Personennahverkehr. Dass

auch hier im Zuge des Klimawandels

extremer Handlungsbedarf existiert,

war von allen Seiten unbestritten.

Eine bessere Vernetzung mit dem

ÖPNV und ein Ausbau des Radwegenetzes

sind explizit aufgeführte Ziele

des SPD-Bürgermeisterkandidaten.

Die Bürgerinitiative machte noch darauf

aufmerksam, dass der ÖPNV auch

preislich attraktiv sein muss, um das Auto im Nahverkehr ablösen zu können.

In der Diskussionsrunde wurde immer wieder deutlich, dass sich die Bürger

häufig von der Politik und den Behörden ausgeschlossen fühlen, wenn es um

Entscheidungen in ihrem nächsten Lebensumfeld geht. Die fehlenden Mitsprachemöglichkeiten

erzeugen jedoch genau die Politikverdrossenheit, die von den

Politikern so gerne beklagt wird.

Das Gespräch mit Frau Luff und Herrn Lindner und die Gesprächszusagen der anderen

Parteien machen Mut, dieser Politikverdrossenheit entgegenwirken zu können.

Die Bürgerinitiative freut sich schon auf diese nächsten Gespräche. Die Termine

mit der CSU, den Grünen und der FDP mit ihren Spitzenvertretern sind bereits

fest gebucht.

Hartmut Schröder

Mit Rat und Tat – RUND UMS BAD

© FRIESSL.DE

• Neu- & Umbau

• äußerste Sauberkeit

• barrierefrei bis Wellness

• 3D-Planung

• verbindlicher Terminplan

• Koordinierung aus einer Hand

• kostentransparent

• Renovierung NEU

kompletter Sanitär

und Heizungsanlagen

• Fliesen und

NEU

Natursteinarbeiten

• Elektro, Trockenbau, NEU

Fenster und Türen

• Dachausbau und Dach NEU

komplett

48

Feuchte Mauern?

Abfallender Verputz?

Schimmel? Salpeter?

Trockene Wände mit dem bjk-Dicht-System

ohne Aufgraben. Auch für Häuser ohne Keller.

Beratung vor Ort? Einfach anrufen bei:

bautenschutz katz GmbH 0 91 22 / 79 88-0

Ringstraße 51 · 91126 Rednitzhembach

www.bautenschutz-katz.de

DEZEMBER 2019

Bäderausstellung und unverbindliche Beratung: Firma G. Hoffmann ∙ Edisonstraße 77 ∙ 90431 Nürnberg

Terminierung des Ausstellungsbesuchs über Fa. Mengele


PARTEIEN

CSU Wendelstein

Vorbereitung auf die Kommunalwahl 2020

Wendelsteiner CSU-Kandidaten auf Informationstour

„Was kommt auf uns zu, wenn wir in den neuen Marktgemeinderat gewählt

werden?“ Eine häufig gestellte Frage von den neuen Marktgemeinderats-Kandidaten.

„Wir werden Euch auf die neue Aufgabe gut vorbereiten,“ versprechen

1. Bürgermeister Werner Langhans und Fraktionsvorsitzende Cornelia Griesbeck.

„In mehreren Informationsveranstaltungen werden wir euren Wissensstand zu

den bewährten Gemeinderäten ergänzen.“ Organisiert und moderiert werden

die Veranstaltungen durch den CSU-Vorsitzenden Thomas Puschner.

Die Besichtigung des Seniorenzentrums, einem Projekt, das dem Bürgermeister

und der WIR CSU sehr HABEN am Herzen LUST liegt, AUF stand KOMMUNIKATION

im Mittelpunkt einer Besichtigungs-

und Informationstour. Die WIBS (Markt Wendelstein Immobilien Bau und Service

GmbH) wurde eigens gegründet, um das Pflegeheim mit 48 Plätzen, einer

Tagespflege mit 12 Plätzen und einer Seniorenbegegnungsstätte zu bauen, das

von der Diakonie Wendelstein gemietet wurde.

In unmittelbarer Nähe entstand eine „Betreute Wohnanlage“ mit 50 Wohneinheiten,

die ebenfalls durch die WIBS verwirklicht wurde.

„Ein tolles Angebot für unsere Senioren, das im Landkreis seines Gleichen

sucht,“ meinte 3. Bürgermeister Willibald Milde, der zusammen mit dem Wendelsteiner

Kämmerer Stefan Zeltner für die Verwirklichung verantwortlich war.

Uli Pohl

Bündnis 90 Die GRÜNEN Ortsverband Wendelstein

Grüne Erfolge in Wendelstein

Die GRÜNEN haben in Wendelstein viel erreicht. Seit über 5 Jahren

sind wir nun auch im Marktgemeinderat mit zwei Sitzen vertreten. Nur

dadurch ist es uns gelungen, Einfluss auf die Gemeindepolitik zu nehmen

und mehr Gehör für unsere Anliegen zu finden.

Dank unserer Initiative und unseres Antrages, hat die Gemeinde inzwischen

einen viel beschäftigten, ehrenamtlich tätigen Umweltbeauftragten, der sich

stetig zu Wort meldet. Um Naturschutz- und Umweltbelangen in der Gemeinde

eine Stimme zu verleihen, braucht es ihn. Nachdem Umweltschutz gerade bei

allen Fraktionen großgeschrieben wird, arbeiten wir weiter daran, dass der

gemeindlich Beauftragte mehr gehört wird.

Dank der Grünen im Gemeinderat ist die Gemeinde in den letzten Jahren auf

dem Weg hin zur Energiewende einige Schritte vorangekommen, beispielsweise

durch die Förderung umweltfreundlichen Bauens, die sukzessive Umstellung der

öffentlichen Beleuchtung auf Bienen-und Insekten-freundliche LEDS, die Verwendung

von Mehrweggeschirr bei Märkten und das Angebot von Car-Sharing.

Durch das Engagement GRÜNEN im Gemeinderat hat die Transparenz in der

Wendelsteiner Lokalpolitik ein wenig zugenommen. Wir berichten regelmäßig

über die Entwicklungen im Gemeinderat und versuchen die Bevölkerung

einzubinden, wo immer dies geht. Für uns als noch recht kleine Fraktion ist es

nicht leicht, an alle Informationen zu gelangen. Auch wir bekommen oft nur

die Sitzungsvorlagen mit bereits mehrheitlich gefällten Entscheidungen, haben

kaum Einfluss auf die Vorarbeiten. Unser Ziel für die nächste Legislaturperiode

ist auch hier, schon im Vorfeld für mehr Öffentlichkeit zu sorgen. Die Bürger

müssen frühzeitig und aktiv in die Entscheidungsprozesse mit eingebunden

Ihr Partner für

GRAFIK ∙ DRUCK

WERBEARTIKEL

v.l.: Martin Mändl, Elvira Kühnlein, Carolin Töllner, Martin Luff

werden! Es muss zunehmend schwerer werden, Entscheidungen vorwiegend

im Investoreninteresse zu treffen. Die Genehmigung der Hörnleinbebauung war

hier ein trauriger Höhepunkt. Auch auf den Standort des Neubaus der Waldhalle

in Großschwarzenlohe sind wir gespannt.

Gemeinsam haben wir manches erreicht. Und wir hören nicht auf. Weil wir

hier leben.

Carolin Töllner / Martin Mändl

WIR HABEN LUST AUF KOMMUNIKATION

Ihr Partner für

GRAFIK ∙ DRUCK

WERBEARTIKEL

MARKTSTRASSE 10 | 90530 WENDELSTEIN | INFO@SEIFERT-MEDIEN.DE | TEL. 09129 – 74 44 | FAX 09129 – 27 09 22 | WWW.SEIFERT-MEDIEN.DE

DEZEMBER 2019

49


PARTEIEN

Bündnis 90 die Grünen – Wendelstein

Müllsammeln – Auf geht’s!

In letzter Zeit mehren sich die Aktionen, bei denen Bürger von sich aus

Müll sammeln. Mal spontan mit wenigen Leuten, mal groß angekündigt.

Auch Aufrufe über die sozialen Medien aktiviert die Bürger. Genau das

ist es, was Wendelstein ein Stück lebenswerter macht. Wenn Viele mit

anfassen ist uns Allen geholfen.

Wirklich schön ist es zu erleben, wie ganz langsam ein Umdenken einsetzt. Müllsammeln

ist nur der erste Schritt auf einem langen Weg hin zu einer Entlastung

unserer Umwelt. Müllreduktion ist der nächste Schritt, Müllvermeidung wäre toll.

Grüne und engagierte Wendelsteiner sammeln mit Familie, Freiwilligen und allen

Motivierten in ihrer Freizeit fehlgegangenen Abfall, zuletzt Elvira Kühnlein mit

Freunden. Dabei stellten sie fest, dass der gesammelte Müll zum Großteil aus

Kunststoffprodukten besteht.

Auch ein Großteil unseres Hausmülls besteht aus Plastik. Leider können wir nicht

ganz ohne Kunststoff leben, in einigen Bereichen sind verschiedene Formen von

Kunststoff unverzichtbar. In der Natur verrotten Kunststoffe aber kaum. Deshalb

bleibt der Müll eine gefühlte Ewigkeit erhalten.

Unseren eigenen Plastikkonsum können wir überdenken. Viele Jugendliche

fangen jetzt an zu fragen, ob tatsächlich jedes Stück Schokolade separat

eingepackt sein muss, ob Schnittblumen wirklich Folie brauchen um zu wirken,

oder ob Bananen und Gurken wirklich eine Zusatzschicht aus Plastik brauchen

und vieles mehr.

Carolin Töllner / Elvira Kühnlein / Martin Mändl

SPD Ortsverein Wendelstein

Lindner meets SEIFERT Medien

Bürgermeisterkandidat Maximilian Lindner stellte sich bei Jürgen Seifert

(SEIFERT Medien) vor und sprach mit Ihm über aktuelle Themen, wie viele anfallende

Sanierungen oder Neubauten. Lindner machte deutlich, dass die aktuellen

Zustände der Hallen, Straßen usw. nicht von heute auf morgen kommen. „Es

geht hier um Arbeiten die bereits lange vorher absehbar sind. Warum man

beispielsweise bei einer Jahrzehnte alten Halle, bei der sich ein undichtes Dach

klar angekündigt hat, keine transparente Planung vornimmt, sondern sich nur

mit Notlösungen befasst, kann ich nicht nachvollziehen.“, sagte der 30-jährige.

Max Lindner möchte mehr auf eine weitsichtige Planung setzen die transparent

für jeden online einsehbar ist. Eine frühzeitige Bürgerbeteiligung bei größeren

Projekten und Umgestaltungen ist für ihn außerdem ein Muss. „Umso mehr

Bürgerinnen und Bürger sich beteiligen, umso höher sind die Chancen, dass

die besten Ideen auf den Tisch kommen. Wir müssen mehr um die besten Ideen

kämpfen und parteipolitische Befindlichkeiten hinter uns lassen!“

So könne er auch nicht verstehen, weshalb das Verkehrskonzept aus nicht

nachvollziehbaren Gründen verzögert wird. Grund der unvollständige A6 Ausbau

– eine fadenscheinigen Ausrede, wie er meint: „Innerorts gibt es doch genug

Vorarbeiten, die vor einer Beauftragung und der Erstellung eines Verkehrskonzeptes

mit den Bürgerinnen und Bürgern entwickelt werden müssen. Zumal gibt

es genug Fahrwege, die nicht von der Problematik A6 betroffen sind. Aber auch

da passiert nichts oder nur im Geheimen, sowie in der letzten Marktgemeinderatssitzung,

wo barrierefreie Bushaltestellen behandelt wurden! Auch ein

Thema, was die Allgemeinheit betrifft – also wieso auch hier ohne Beteiligung

der Bürgerinnen und Bürger?“

50

DEZEMBER 2019


PARTEIEN

Sozialdemokratische Partei Deutschlands –

Ortsverein Wendelstein

Dr. Kurt Berlinger wird erneut Vorsitzender

des SPD Ortsvereins Wendelstein

Am 08.11.2019 wählte der SPD-Ortsverein den Diplom-Volkswirt und

Jurist Dr. Kurt Berlinger erneut zum Vorsitzenden. Ihm zur Seite stehen

als stellv. Vorsitzender Bernhard Fink sowie Inge Sutor als Kassiererin. Als

Beisitzer konnten gewonnen werden: Landrat Herbert Eckstein, Marcus

Grüßner, Irene Jantschke, Heinz Löhlein, Christine Süß und Klaus Vogel.

Revisoren wurden erneut Otto Ringer und Erhard Scheu.

Landrat Herbert Eckstein und die bewährte Mannschaft unter Vorsitzenden Dr.

Kurt Berlinger sicherten ihrem Bürgermeisterkandidaten Maximilian Lindner

vollste Unterstützung zu. In seiner Ansprache machte Lindner deutlich, wie

wichtig der sofortige Start zur Erarbeitung eines Verkehrskonzeptes sei. „Die

Bürgerbeteiligung hierzu hätte längst beginnen müssen und auch das auf die

lange Bank schieben wegen der Baustelle auf der A6 war vollkommen unnötig.“,

führte er weiter aus. Als zwei zentrale Themen beim Verkehr sieht Lindner

den Ausbau von Fahrradwegen und die Gestaltung eines attraktiveren ÖPNV.

„Insbesondere am Angebot und dem Preis muss sich zeitnah viel bewegen.“,

sagte er entschlossen.

Neben dem Verkehr sieht Lindner jedoch auch die Wichtigkeit von bezahlbarem

Wohnraum. Er ist froh, dass dies nun endlich auch die anderen Parteien in

Von links: Dr. Kurt Berlinger, Heinz Löhlein, Max Lindner, Herbert Eckstein, Klaus Vogel

Wendelstein verstanden haben und ist daher voller Hoffnung, dass in den

nächsten Jahren mehr dazu umgesetzt werden kann. „Parteiliche Eitelkeiten

sollten bei uns im Markt Wendelstein keine Rolle spielen – viel mehr die besten

Ideen“, machte Max Lindner deutlich.

Am Ende der Jahreshauptversammlung wurden die Mitglieder Klaus Vogel

für 35 Jahre und Heinz Löhlein für 30 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt.

Dr. Kurt Berlinger

SPD Kalender 2020: Ausgabe am Weihnachtsmarkt in Wendelstein

Zu den Öffnungszeiten des Wendelsteiner Weihnachtsmarktes am 07. und 08.

Dezember 2019, liegt der neue SPD Kalender für das Jahr 2020 in unserem

Bürgerbüro, Kirchenstraße 18 zur persönlichen abgeholt bereit.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und wünschen Ihnen eine schöne und stressfreie

Weihnachtszeit.

Ihre SPD im Markt Wendelstein

Für unser Wendelstein

Robert Sußner als Bürgermeisterkandidat nominiert

Der nächste Schritt ist hiermit getan.

Nun ist es daran Unterstützerunterschriften ab dem 19. Dezember zu

sammeln. Dazu dürfen 180 wahlberechtigte Wendelsteiner Bürger im

Alten Rathaus beim Ordnungsamt für ihn unterschreiben.

Robert Sußner ist Vater von zwei Töchtern (3 und 6 Jahre) und einem Sohn (16

Jahre). Beruflich arbeitet er als Schreinermeister und hat sich zum Betriebswirt

(HWK) weitergebildet. Im Vereinsleben ist er fest verwurzelt. Als musikalischer

Leiter der Feuerwehrkapelle Wendelstein und als Bezirksstabführer für Mittelfranken.

Dort ist er zuständig für alle Feuerwehrmusikgruppen in Mittelfranken.

Auf Anregung von Wolfgang Dinkler und Fritz Feinauer wurde 2000 der

Wendelsteiner Krippenverein ins Leben gerufen. Robert Sußner ist Gründungsmitglied

und somit seit fast 20 Jahre der Vorsitzende und Erbauer der Gebäude

und der Krippenlandschaft. Weiterhin war er viele Jahre Gruppenleiter und Leiter

der Christbaumaktion für die Pfadfinder (DPSG).

Bei dem Malteser Hilfsdienst e.V. engagierte er sich in den Bereichen Helfer vor

Ort, Hausnotruf, der Ausbildung und als Gruppenleiter in der Jugend.

Mit seinem Vater und Onkel war er einige Jahre in der ersten Stimme im evangelischen

Posaunenchor Wendelstein aktiv.

Musikalisch war er auch im Fasching weit über die Gemeindegrenzen hinaus

unterwegs. Von der Gründung der 1. Fränkischen Guggenmusik an, spielte er

bis 2007 mit, 6 Jahre davon als Guggenbändiger.

Seine politische Arbeit begann auf Initiative von Wolfgang Dinkler bei den

Freien Wählern. Dort war er unter anderen im Vorstand. 2008 zog Robert

Sußner in den Gemeinderat ein und übernahm ein Jahr später das Amt des

Fraktionsvorsitzenden. Er war Mitglied in den verschiedenen Ausschüssen und

Verbandsrat im Wasserzweckverband der Schwarzachgruppe und dem Gewerbepark

Nürnberg-Feucht-Wendelstein.

Nun bewirbt sich Robert Sußner für das Amt des 1. Bürgermeister in Wendelstein.

Mit einem offenen miteinander, gemeinsam die Zukunft Wendelsteins zu

gestalten, steht für ihn im Vordergrund.

TS

DEZEMBER 2019

51


Der Buch-Geschenk-Tipp:

BEIM Flaschner

Wendelsteiner Leben rund um den „Goldenen Stern“

Herausgegeben von der Schreibwerkstatt Wendelstein

Der „Flaschner“, die Gastwirtschaft „Goldener Stern“ am Marktplatz, ist eine

Wendelsteiner „Institution“. Unzählige Episoden wurden und werden über seinen

ehemaligen Wirt, den Löhleins Günther (den Flaschner) und seine Gäste erzählt.

Preis: Restbestand – jetzt bei uns nur 10,00 €

Seitenzahl: 180 Seiten mit teils farbigen Abbildungen

Erhältlich: SEIFERT Medien, Marktstr. 10, Wendelstein

ISBN-Nr.: 978 – 3 – 00 – 023328 – 9

Verlag: SEIFERT Medien, 90530 Wendelstein

Marktstraße 10, (0 9129) 74 44

www.seifert-medien.de,

sts@seifert-medien.de

Die Autorinnen und Autoren der Schreibwerkstatt Wendelstein und

Ur wendelsteiner haben sie aufgeschrieben:

• Daneben wird die Historie des Hauses in der

Hauptstraße 12 beleuchtet und die Familie des

Flaschners gewürdigt.

• Erinnern Sie sich noch an die legendäre Kärwa

im Flaschnerhof?

• Kennen Sie das heilsame Wirken der

Wendelsteiner Bader früher und heute?

• Gibt es die „fränkische Esskultur“?

• Welche Aufgabe hat das Bierfilzla?

• Wissen Sie was das Wendenmännla auf dem

Schönen Brunnen denkt?

Erhältlich:

bei SEIFERT Medien

Marktstraße 10

90530 Wendelstein

sts@seifert-medien.de

Das alles und noch viel mehr finden Sie in dem Buch

„Beim Flaschner“ – Wendelsteiner Leben rund um den „Goldenen Stern“.

Das Buch ist mit vielen Fotos und Zeichnungen (von Klaus Musolf) illustriert.

52

DEZEMBER 2019


FAHRSCHULE WALCH

UND GÄSTE LADEN ZUM

TAG DER OFFENEN TÜR

IN WENDELSTEIN

Am Samstag, 30.11. öffnet die Fahrschule Walch

ihre Türen in Wendelstein. Besucher erwarten tolle

Aktionen wie ein Weihnachts-Gewinnspiel, spezielle

Gutscheine und LKW-Probefahrten. Gemeinsam mit

der Fahrlehrer-Fahrschule Fürth zeigen Mitarbeiter

Karrierewege für Fahrlehrer und Trainer auf. Ein

Team von MAN ProfiDrive® stellt vor Ort die neue

Dimension der Fahrerweiterbildung vor – lassen Sie

sich überraschen!

Zum Tag der offenen Tür wird nicht nur die Fahrschule mit

all ihren Räumlichkeiten geöffnet. Auch der Außenbereich

vor der Fahrschule, der Parkplatz vor dem alten Rathaus

und der Parkplatz auf der Staatsstraße RH werden für

Aktionen genutzt.

Die Fahrschule präsentiert sich in all ihren Facetten:

Wir stellen unseren neuen Fahrsimulator vor und erklären

unser erfolgreiches WALCH KONZEPT zum Fahren Lernen

mit weniger Aufwand. Außerdem entwickelt sich die

Fahrschule Walch immer mehr zum Spezialisten für die

Ausbildung von Berufskraftfahrern im Güter- und Personenverkehr.

Lernen Sie unsere Spezialausbildungen für

Off-Road und Baustellen-LKWs kennen.

Ein weiteres Thema ist der Fahrlehrer der Zukunft. Im

Zeitalter von elektronischen Fahrhilfen, Connected Drive,

E-Mobilität und teilautomatisiertem Fahren müssen

Fahrlehrer stets auf dem neuen Stand sein. Auch hier ist

die Fahrschule WALCH Vorreiter. Seit mehreren Jahren ist

Thomas Walch bei einem Premium Nutzfahrzeughersteller

in diesen Themen europaweit tätig nach dem Motto:

Vorsprung durch Erfahrung. Diskutieren Sie mit uns, was

auf dem Markt der neuen Mobilität alles möglich ist.

Wir sind engagiert in der Fahrlehrer- und Trainerausbildung

als anerkannte Ausbildungsfahrschule. Zusammen mit der

Fahrlehrer Fachschule Fürth FFF bietet das Unternehmen

WALCH eine Vielzahl an Karrieremöglichkeiten.

Sie möchten Teil unseres Walchianer-Teams werden?

Sprechen Sie uns an!

Last but not least können Sie sich auf unsere Gäste vom

MAN ProfiDrive® freuen. Lernen Sie die neue Dimension

der Fahrerweiterbildung kennen – und das direkt

vom Hersteller!

Alle Infos zum Tag der offenen Tür finden

Sie auch auf www.fahrschule-walch.

de und auf Facebook und Instagram.

Wie immer sorgt die Metzgerei Kumpf

für Ihr leibliches Wohl!

DEZEMBER 2019

53


Tierhilfe

Franken e.V.

Wir suchen ein neues Zuhause

KIRCHEN

Schopi

Schopi (8 ½ J./kastr.) ist eine aufgeweckte und nette

Hundedame, die alle Menschen, egal ob groß oder klein,

freundlich begrüßt. Mit ihrem typischen Dackelblick

erreicht sie jedes Herz. Die kleine Lady kommt mit ihren

Artgenossen klar, spielt gerne, kann brav zu Hause alleine

bleiben und ist für einen Ausflug mit dem Auto immer

zu haben. Zur Zeit besucht das liebenswerte Mädchen

mit ihrem Pflegefrauchen mit großer Begeisterung die

Hundeschule, da in Sachen Hunde-ABC noch etwas

Nachholbedarf bestand. Schopi sucht nun ein liebevolles, nicht allzu turbulentes Zuhause, da sie im

Moment auf ungewohnte, laute Geräusche noch mit Unsicherheit reagiert. Ideal wäre ein Familie, die

gerne die Wanderschuhe auspackt oder mit ihr die Freude an langen Spaziergängen teilt. Nach dem

Ausflug genießt dann eine kleine, glückliche Dackeldame gerne ausgiebigen Kuschelrunden.

Donatos

Knuddelmonster auf vier Pfoten sucht ein neues, liebevolles

Zuhause (3 Jahre/83 cm/Irischer Wolfshund-Mix ).Da mein

Frauchen schon ein bisschen älter ist und ich immer an der

Leine gehen muss, fehlen mir tägliche weite Spaziergänge

sehr, bei denen ich mich richtig auspowern und meine

Kondition verbessern kann. So gehe ich momentan nur

einmal in der Woche eine richtig große Runde Gassi, sause

aber gerne bei meiner neuen Tierlehrerin auf dem Gelände

herum und erschnüffle und erkunde die aufregende Welt

da draußen. Da ich noch nicht so richtig weiß, was ich

darf oder nicht darf und mir liebevolle, aber glasklare Ansagen fehlen, bin ich in der Entdeckung

neuer Dinge eher zögerlich, richte meinen Blick sofort auf meine Bezugsperson und versuche, ihre

Körpersignale zu lesen. Überhaupt bin ich sehr personenbezogen, nehme insgesamt schnell Kontakt

auf, erkenne Menschen wieder und freue mich riesig, wenn meine Lehrerin mich lobt. Dann wedle

ich vor Begeisterung, gebe auch mal Küsschen und drücke jedes Gramm Körpergewicht gegen die

streichelnde Hand. Ja, ich bin ein kluger, sehr aufmerksamer Hund, der wissbegierig auf Neues ist,

sagt sie. Dann dürfte es wohl kein Problem sein, zu lernen, in ein fremdes Auto einzusteigen. Darüber

hinaus brauche ich eine klare Richtungsweisung, mehr Kondition und vor allem, geistigen Input,

damit ich so richtig glücklich sein kann. Kurzum: Wenns ein bisschen von allem mehr sein darf, dann

bin ich gerade richtig!

LIEBE TREUE TIERFREUNDE,

bald ist es wieder soweit! In mehreren Geschäften stehen

so genannte „WÜNSCH-DIR-WAS“-Weihnachtsbäume.

Das heißt, Sie können dort für eines unserer Tiere ein

nützliches Weihnachtsgeschenk erwerben. Alle OBI Märkte

Nürnbergs, OBI Schwabach, OBI Lauf, Fressnapf Nürnberg-Boxdorf,

Fressnapf Nürnberg-Äußere Bayreuther

Str., Fressnapf Forchheim, Fressnapf Herzogenaurach und

Futterfreund Hollfeld machen mit.

SO GEHT‘S:

1. Wunschzettel mit Geschenk

und Hund aussuchen

2. Den/Die Artikel im

Regal auswählen

3. An der Kasse bezahlen

Postanschrift:

Tierhilfe Franken e.V. • Neunkirchener Str. 51 • 91207 Lauf

Telefon 09151 / 826 90 • 0911 / 784 96 08 • 09244 / 982 31 66

www.tierhilfe-franken.de

Spendenkonto:

IBAN: DE60 7605 0101 0005 4970 11

Sparkasse Nürnberg • BLZ 760 501 01 • Kontonr.: 549 7011

4. Die bezahlte Ware gleich bei der

Kasse an einen Mitarbeiter übergeben,

der das Geschenk unter

den Baum der Tierhilfe Franken

e.V. legt

Herzlichsten Dank im Namen aller Fellnasen und Samtpfoten, auch den

engagierten Geschäften. Wir wünschen eine schöne Adventszeit!

PS: Dosenfutter für Hunde ist stets bei uns rar.

Konzept

GrafiK

MitteilunGsblätter

DrucK

WebDesiGn

Marktstr. 10 | 90530 Wendelstein

info@seifert-medien.de | Tel. 09129 – 74 44

54

DEZEMBER 2019


KIRCHEN

Kath. Pfarramt Maria Königin

Seckendorfstr. 8, 90455 Nürnberg • Telefon 09129/7021,

Fax 09129/26892

Email-Adresse: kornburg.nbg@bistum-eichstaett.de •

Pfarrbüro Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von

14.00 – 16.00 Uhr

Mögliche Änderungen der Gottesdienstzeiten und -orte entnehmen Sie

bitte der aktuellen Gottesdienstordnung bzw. dem Aushang!

Gottesdienste:

• Samstag, 18.30 Uhr:

Vorabendmesse

• Sonntag, 9.30 Uhr:

Pfarrgottesdienst

• Donnerstag, 19.00 Uhr:

Abendmesse

In der Weihnachtszeit:

• Dienstag, 24.12.19

15.00 Uhr: Weihnachtsandacht für

Kleinkinder

16.30 Uhr: Kindermette

22.30 Uhr: feierliche Christmette

anschließend Glühweinverkauf

• Mittwoch, 25.12.19

09.30 Uhr: Festgottesdienst mit dem

Männergesangsverein

Donnerstag, 26.12.19

09.30 Uhr: Festgottesdienst mit der

Musikkapelle

• Dienstag, 31.12.19

16.00 Uhr: Jahresschlussgottesdienst

• Mittwoch, 01.01.20

18.00 Uhr: Festgottesdienst zum Neujahr

• Montag, 06.01.20

09.30 Uhr: Festgottesdienst Hl.

Dreikönig

Weitere Veranstaltungen:

• Samstag, 07.12.19

10.00 Uhr: Adventsandacht mit

den Kindergartenkindern aus Kleinschwarzenlohe

• Freitag, 13.12.19

19.30 Uhr: Bußgottesdienst

• Sonntag, 15.12.19

9.30 Uhr: Kleinkindergottesdienst

im Pfarrsaal

15.00 Uhr: Adventsfeier der Pfarrei

• Dienstag, 17.12.19

14.00 Uhr: Seniorenmesse anschl.

Seniorennachmittag „Advent und

Weihnachten mit Geschichten und

Liedern“, Ref. Barbara König

• Sonntag, 22.12.19

18.00 Uhr: Konzert des Männergesangsvereins

• Mittwoch, 25.12.19

17.00 Uhr: Weihnachtskonzert mit

der Musikkapelle

• 04.-05.01.

Sternsingeraktion

Büchereiöffnungszeiten:

Mittwoch 16.00 - 17.00 Uhr

(in den Ferien geschlossen)

Samstag 10.00 - 11.00 Uhr

Sonntag, 10.15 - 11.00 Uhr

(nach dem Gottesdienst)

Ein Anstoß als Startschuss

Pfarreienverbund Nürnberg „Am Ludwigskanal“

stellt die Weichen für ein neues pastorales Konzept

Mit einem Anstoß im Kirchengang eröffnete Pfarrer Neufanger, leitender Pfarrer des

Pfarreienverbundes „Am Ludwigskanal“, die Informationsveranstaltung zum neuen

Pfarreienverbundskonzept

Mit einem Fußball machte der leitende Pfarrer des Pastoralraumes “Am

Ludwigskanal“, Pfarrer Stephan Neufanger, am Ende der Vorabendmesse

in der Pfarrei Maria Königin/Kornburg den Anstoß zur Erarbeitung eines

pastoralen Konzepts für den Pfarreienverbund, das im Anschluss von den

Gemeindemitgliedern leidenschaftlich diskutiert wurde.

Vorher hatte Pfarrer Stephan Neufanger in seiner Predigt über den Sturm auf

dem See Genezareth aus dem Markus-Evangelium darauf hingewiesen, dass

alle Pfarreien im Pastoralraum, Maria Königin, Corpus Christi, St. Rupert mit

St. Wunibald, letztendlich in einem gemeinsamen Boot sitzen, das neue Wege

in unbekannten Gewässern ansteuern muss, um auch in Zukunft die Gemeindearbeit

gestalten zu können.

Beim anschließenden Informationsabend ging es zunächst um die Vorstellung

des Prozesses, der sich bis Herbst 2021 hinziehen soll. Die Gemeindeberater

Agnes Meier und Andreas Weiss von der Diözese Eichstätt stellten den Weg zur

Erarbeitung eines pastoralen Konzepts vor. Zunächst wird nach Möglichkeiten

der Weiterentwicklung gesucht. Danach folgen Analyse und Abstimmung, wobei

umfassende Informationsveranstaltungen den Prozess begleiten werden, um

dann mit der eigentlichen Umsetzung beginnen zu können.

Auch der zukünftige Stellenplan kam zur Sprache, der zukünftig einen Pfarrer,

einen Priester und einen weiteren hauptamtlichen Mitarbeiter ausweist.

Durch das pastorale Konzept soll die Zusammenarbeit im Pfarrverbund

gestärkt und der Zusammenhalt der Einzelgemeinden ausgebaut werden. Nur

so entsteht die Chance, neue Wege zu gehen, sei es bei der Gewinnung von

Ehrenamtlichen, der Neugestaltung von Aufgaben oder der Zusammenarbeit

zwischen den Pfarreien.

Text und Fotos: Thomas Karl/gk

Rainer Betz & Karlheinz Winter

Bestattungen

Kellerstraße 5

90453 Nürnberg

Tel.: 0911/9646422

Untere Kanalstraße 13

90530 Wendelstein

Tel.: 09129/9 06 89 77

Wir sind Tag

und Nacht für

Sie erreichbar.

DANKSAGUNG

Es war uns vergönnt, das Fest der

DIAMANTENEN HOCHZEIT feiern zu dürfen.

Wir möchten uns auf diesem Wege für die vielen

lieb gemeinten Glückwünsche und zahlreichen

Geschenke recht herzlich bedanken.

Hannelore und Udo Ott

Wendelstein, November 2019

DEZEMBER 2019

55


KIRCHEN

Evang. - Luth. Pfarramt Leerstetten

www.evangelisch-in-leerstetten.de

Pfarramtsbüro im Pfarrhaus, Further Straße 1,

Telefon 09170/8373 Telefax 09170/8376, E-Mail: pfarramt.leerstetten@elkb.de

Gottesdienste:

• 1. Advent, 01.12.:

9:30 Uhr Gottesdienst – Frau Kolditz

16:00 Uhr Mini-Kirche in der Johanneskirche

Schwand – Pfr. Thoma +

Pfr. Vogt

• 2. Advent, 08.12.:

9:30 Uhr Musikalischer Gottesdienst

mit den Sängerfreunden – Pfr. Vogt

• 3. Advent, 15.12.:

19:00 Uhr Fränkische Weihnacht mit

dem Posaunenchor und Fr. Dr. Kurz

an der Orgel – Pfarrer Vogt

Posaunenchor:

Obmann: Michael Dorner

Tel. 972512

Musikalische Leitung: Doro Mergner,

Tel. 09129/4342

Donnerstags, 19:00 Uhr Bläsertreff/

20:00 Uhr Chorprobe - GH

Krabbelgruppe von 0 bis 3 Jahren:

Jeden Donnerstag (nicht in den Ferien),

9:30-11:00 Uhr im Gemeindehaus

Leitung: Evelyn Dorner

Tel. 0175/2331255

Kindergruppe von 6 bis 8 Jahren:

Jeden Montag (nicht in den Ferien),

15:00-16:30 Uhr im Gemeindehaus

Leitung: Birgit Albrecht, Tel. 2837756

Konfirmanden:

• Freitag, 06.12.

Konfirmandenunterricht von 15:00

bis 17:00 Uhr im Gemeindehaus

Kirchenvorstand:

• Freitag, 13.12.,

19:00 Uhr Kirchenvorstandssitzung

im Pfarrhaus

Seniorenkreis -

Seniorennachmittag:

• Donnerstag, 12.12.,

14:00 Uhr „Besinnlicher Advent“

Weihnachtsfeier mit Pfarrer Vogt,

Bürgermeister Robert Pfann und

dem Kinderchor der Sonnenscheinkindergartens

- GH. Infos bei Oskar

Reichert, Tel. 7278

• Donnerstag, 09.01.,

14:00 Uhr Seniorennachmittag

mit Pfarrer Vogt zur Jahreslosung

2020 „Ich glaube; hilf meinem

Unglauben!“ - GH. Infos bei Oskar

Reichert, Tel. 7278

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Schwand

Pfarramt: Nürnberger Str. 8, Tel. 09170/1358 – Fax 09170/2583

Pfarrer Hermann Thoma Sekretärin: Renate Pfann

www.schwand-evangelisch.de, e-mail: pfarramt.schwand@elkb.de

Bürostunden: Di. bis Fr. von 08:30 – 11:30 Uhr, montags geschlossen

Kindergottesdienst

jeweils monatlich von 10:30 Uhr

bis 12:00 Uhr – jedoch nicht in den

Schulferien – im evang. Gemeindehaus

Schwand

Verantwortlich:

Marion Bauer Tel. 09170/946260

Barbara Mederer Tel. 09170/942435

Jugendkirche – Juki

Treffen samstags nach Absprache von

17:00-18:30 Uhr im Jugendraum der

Kindertagesstätte „Regenbogen“

Infos bei Marion Bauer

Tel. 09170/946260

Gottesdienste

• 1. Advent, 01. Dezember

09:30 Uhr: Gottesdienst mit Kirchenchor

16:00 Uhr: Mini-Kirche

• Mittwoch, 04. Dezember

19:00 Uhr: Adventsandacht

• 2. Advent, Sonntag, 08. Dezember

09:30 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Polster

• Mittwoch, 11. Dezember

16:30 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst

im Sägerhofsaal

• Freitag, 13. Dezember

17:00 Uhr: Weihnachtsandacht der

KiTa-Regenbogen

• 3. Advent, Sonntag, 15. Dezember

09:30 Uhr: Gottesdienst mit Posaunenchor,

Lektorin Astrid Scharpff

Posaunenchor

Probe mittwochs ab 19:30 Uhr im

Gemeindehaus

Obmann: Friedrich Bauer

Tel.09170/2931

Kirchenchor

Probe dienstags um 18:00 Uhr im

Gemeindehaus

Chorleiterin: Ingrid Mayer

Tel. 09172/2233

Kinderchor

• Kinder 4-6 Jahre

Montag 14:00 - 14.30 Uhr in der

KiTa-„Regenbogen“

• Kinder 6-10 Jahre

Montag 15:10 – 15:40 Uhr im Hort

an der Grundschule

Leitung: Ingrid Mayer

(Tel. 09172/2233)

Inserieren

lohnt sich

Eltern-Kind-Gruppe „Bambini“

Treffen jeden Freitag um 9:30 bis

11:00 Uhr im Jugendraum, Am

Lohweg 2 (nicht in den Schulferien

und an Feiertagen)

Verantwortlich: Anja Jamiel

Tel. 0176 32346999

Jugendgruppe „Friendzone“

Treffen 14-tägig, jeweils freitags um

18:30 Uhr im Jugendraum, Untergeschoss

der KiTa Regenbogen

Verantwortlich: Barbara Mederer

Tel. 09170/942435

Konfirmanden

• 06. Dezember

Konfi-Stunde um 15:00 Uhr und um

16:30 Uhr

Frauentreff

Treffen jeden 2. Donnerstag im Monat

um 19:00 Uhr im Gemeindehaus

• 12. Dezember, 19:00 Uhr

„Adventsfeier“

Verantwortlich: Ursula Leykauf,

Tel. 09170/1620

Seniorenkreis

Treffpunkt jeweils 1. Montag im Monat

um 14:00 Uhr im Gemeindehaus

• 02. Dezember

Verantwortlich: Brunhild Welling

Tel. 09170/1858

Cornelia Mentzel-Lütgert

Tel. 09170/2208

Handarbeitskreis

Treffen jeden 2. Montag im Monat

um 14:00 Uhr im Gemeindehaus

• 09. Dezember

Verantwortlich: Heidi Hagelauer

Tel. 09170/943737

Evang. Kindergarten

„Regenbogen“

Lohweg 2a

Leitung: Petra Biallas

Tel. 09170/1742, Fax 09170/942979

ev-kiga-schwanstetten@t-online.de

Evang. Kinderhort an der

Grundschule Schwanstetten

Leitung: Frank Sinzinger

Tel. 09170/943004, Fax 09170/943005

ev-kinderhort-schwanstetten@

t-online.de

56

DEZEMBER 2019


KIRCHEN

Evangelisch-Lutherische

Kirchengemeinde Kornburg

Kornburger Hauptstr. 31, 90455 Nürnberg – www.kornburg.com

• Montag, 02.12.

19-21 Uhr: Meditatives Tanzen

Ort: Gemeindehaus - Rieter-Saal EG

mit: Petra Braun

• Mittwoch, 04.12.

19-21 Uhr: „Offene Kirche“ in

Kornburg

St. Nikolaus Kirche: Zur Ruhe

kommen - sich besinnen - beten -

Musik hören - Impulse zum Leben

erfahren. Sie können kommen und

gehen, wann Sie möchten.

• Freitag, 06.12.

16:30-18:30 Uhr: Konfirmanden -

Freitagstreff

Ort: Gemeindehaus - Rieter-Saal EG

mit: Pfarrerin Schwarz-Biller/Pfarrer

Braun

• Sonntag, 08.12.

10 Uhr : Gottesdienst zum 2. Advent

Allerheiligenkirche mit: Lektor

Günther Sternberg

19 Uhr: 2. Ruhepunkt im Advent:

Gitarrenmusik und Besinnliches

Allerheiligenkirche mit: Pfarrerin

Sandra Schwarz-Biller

• Mittwoch, 11.12.

14:30-16:30 Uhr: Seniorencafé

Kleinschwarzenlohe: Adventsfeier

mit Kornburger Stubnmusi AWO

Mehrgenerationenhaus

• Sonntag, 15.12.

10 Uhr: Kindergottesdienst

Evangelisches Gemeindehaus Kornburg

10 Uhr : Musikalischer Adventsgottesdienst

mit dem Posaunenchor

St. Nikolaus Kirche Kornburg mit:

Pfarrer Thomas Braun

• Sonntag, 15.12.

19 Uhr: 3. Ruhepunkt im Advent:

Singen mit den Brauns

Adventliche Musik, Lieder und Texte

Ort: Gemeindehaus - Rieter-Saal EG

• Montag, 16.12.

19:30-21 Uhr: „Bibel teilen“ - der

etwas andere Zugang

Evangelisches Gemeindehaus Kornburg

mit Pfarrer Thomas Braun

Ev. Kirchengemeinde Röthenbach b. St. W.:

Internetseite: www.roethenbachstw-evangelisch.de

E-Mail: pfarramt.roethenbach.stw@elkb.de

Gottesdienste:

• 01.12.

9.30 Uhr: Gottesdienst

(Gem.-Ref. Gerstner)

• 08.12.

9.30 Uhr: Gottesdienst mit Mini-

Gottesdienst (Vikar Wölfel), anschließend

Brunch im Gemeindehaus

• 15.12.

9.30 Uhr: Familiengottesdienst

(Pfrin. Graeff)

17.00 Uhr: Waldweihnacht der Pfadfinder,

Treffpunkt Ev. Gemeindehaus

Mini-Gottesdienst

Am 08.12. laden wir ganz herzlich

zum letzten Mini-Gottesdienst in

diesem Jahr ein.

Wie schon beim letzten Mal starten

wir alle gemeinsam in der Kirche.

Später gehen die Kinder (ca.0-6

Jahre) und ihre Begleitung dann ins

Gemeindehaus zum Geschichten

Hören und Singen.

Zum Abschluss treffen wir uns alle

wieder im Gemeindehaus zum Brunch.

Pfadfinder:

Am Sonntag, den 15. Dezember

2019 (3. Advent) findet die traditionelle

Waldweihnacht der Pfadfinder

in Röthenbach statt.

Beginn ist um 17:00 Uhr am Gemeindehaus

in Röthenbach. Wir werden

gemeinsam per Fackelzug den Spuren

der Kerzenlichter folgen und zum

Schloss Kugelhammer laufen, wo wir bei

Feuerschein und Punsch Weihnachtslieder

singen, Geschichten lauschen und

zusammen eine kleine Andacht feiern.

Danach werden wir gemeinsam zum

Gemeindehaus zurück gehen und

eine kleine Weihnachtsfeier veranstalten.

Es gibt Punsch und kleine

Leckereien und die Highlights des

Jahres in einer Bildershow zu sehen.

Es wäre schön, wenn jeder eine

Kleinigkeit in Form von Plätzchen,

Lebkuchen etc. für die Weihnachtsfeier

mitbringen könnte.

Auskunft bei Katja Bärschneider

Tel. 0174/3541418,

Mail katja.baerschneider@posteo.de

Frauenkreis:

Donnerstags, 05./19.12, 15 Uhr

Singmäuse (Kinderchor 1.-4.Klasse):

Donnerstag, 15.00-15.45 Uhr

Gemeindehaus (nicht in den Ferien),

Ltg. Fr. Pods, Tel.09129/4571

Posaunenchor:

Proben dienstags 19:00-20:30 Uhr

Gemeindehaus. Ltg. Harald Martin/

Angela Ziegler, Tel. tagsüber

09129/4548- abends 09129/2945795

Gerne bereichern wir Ihre Geburtstagsfeier

oder Ihr Jubiläum mit

einem Ständchen!

Ev. Montessori Kindergarten

Schulstr. 6 und 8:

Ltg. Frau Kleinöder, Tel 09129/58 26

Alles Nähere auf unserer Internetseite

montessori-roethenbachstw.e-kita.de/

Ev. Kinderhort

Schulstr. 8: Ltg. Frau Polster,

Tel 09129/27 07 86

www.kinderhortroethenbach.de

Spendenkonto:

Ev. Kirchengemeinde Röthenbach bei

der VR Bank Nürnberg

IBAN: DE04 7606 0618 0001 3793 30

Jugend: VCP (Verband christl.

Pfadfinder):

Haie: (Ltg. Tobias Sommer, Christian

Schröppel) Do. 18:00-19:30 Uhr

Pfeilgiftfrösche: (Ltg. Katja

Bärschneider, Emily Werner)

Do. 17:30-19:00 Uhr

Eisvögel: (Ltg. Franziska Reinhold,

Siggi Lang, Johanna Nerreter)

Fr. 17:30-19:00 Uhr

neue Meute: (Ltg. Christin Kuntze,

Julia Gögelein, Hannes Lang, Philipp

Sextl) Di. 17:30-19:00 Uhr

DEZEMBER 2019

57


KIRCHEN

Ev.-Luth. Kirchengemeinde

Wendelstein

St. Georgskirche

• Sonntag, 8.12.,

9.00 Uhr: Gottesdienst (Pfr. Norbert

Heinritz)

16.00 Uhr: Adventskonzert mit Orgel

und Flöte zum Weihnachtsmarkt

17.00 Uhr: Offenes Singen/Adventslieder

zum Weihnachtsmarkt

18.30 Uhr: Ökumenische Abschlussandacht

des Weihnachtsmarktes

(Pfr. Kneißl und Pfr. Heinritz)

• Mittwoch, 11.12.,

19.00 Uhr: Stille halbe Stunde

• Donnerstag, 12.12.,

19.00 Uhr: Adventsgottesdienst

(Pfr. Norbert Heinritz) mit dem

Kirchenchor

• Sonntag, 15.12.,

9.00 Uhr: Gottesdienst (Vikar Tobias

Wölfel)

Gemeindezentrum Arche –

Großschwarzenlohe

• Mittwoch, 4.12.,

19.00 Uhr: Stille halbe Stunde

• Donnerstag 5.12.,

19.00 Uhr: Adventsgottesdienst

(Pfrin Alexandra Büttner)

mit dem Posaunenchor

• Sonntag,8.12.,

10.15 Uhr: Familiengottesdienst

(Pfrin Alexandra Büttner)

• Samstag, 14.12.,

16.30 Uhr: Minigottesdienst

(Pfr. Heinritz und Pfrin Büttner)

Gottesdienst für die Kleinsten mit

ihren Eltern

• Sonntag, 15.12.,

10.15 Uhr: Gottesdienst

(Vikar Tobias Wölfel)

Jeden Dienstag:

15.00 Uhr: Kinderchor- Chorspatzen

(Andrea Pods)

17.30 Uhr: Jugendgruppe (12 – 17 Jahre)

Regelmäßige Veranstaltungen

im Martin-Luther-Haus

• Montags

9.30 Uhr: Krabbelgruppe

15.00 Uhr: Krabbelgruppe

19.30 Uhr: Kirchenchor

• Mittwochs

16.30 Uhr: Junge Helden, Jugendhaus

(Jungschar für Kinder von der 1. – 5. Klasse)

18.30 Uhr: NJG (die immer) neue

Jugend Gruppe, Jugendhaus (Ariane

Schindler)

20.00 Uhr: Posaunenchorprobe

• Donnerstags

18.30 Uhr: CSL (Christ Sein Leben),

Jugendhaus

Was bedeutet es Christ zu sein?

• Freitags

15.00 Uhr: Krabbelgruppe

Kath. Pfarrgemeinde St. Nikolaus

Pfarrhaus: Sperbersloher Str. 6

Pfr. Michael Kneißl,

Gemeindereferentin Gabriele Zucker

Tel.: 09129 / 4245, Fax: 09129 / 5111

www.stnikolauswendelstein.de, Email: wendelstein@bistum-eichstaett.de

Pfarrbüro: Mo., Di., Fr. von 9.15 bis 11 Uhr – Mi., 9.45 bis 11 Uhr & 15 bis 17 Uhr

Regelmäßige Gottesdienste:

• Samstags

17.30 Uhr: Beichtgelegenheit,

18.00 Uhr: Sonntag-

Vorabendgottesdienst

• Sonntags

10.00 Uhr: Sonntägliche

Eucharistiefeier

• Mittwochs

9.00 Uhr: Hl. Messe

• Donnerstags

18.25 Uhr: Rosenkranz

19.00 Uhr Hl. Messe

Besondere Gottesdienste/

Termine:

• Dienstag, 03.12.

19.00 Uhr: Kapelle Sorg: Hl. Messe

• Freitag, 06.12.

06.00 Uhr: Rorate-Gottesdienst mit

Kerzen; anschl. Frühstück für alle im

Vereinshaus

• Sonntag, 08.12.

10.00 Uhr: Eucharistiefeier zum

Patrozinium mit KinderKirche, anschl.

Brunch für alle im Kindergarten!

• Dienstag 10.12.

19.00 Uhr: Versöhnungsgottesdienst

im Advent

• Donnerstag 12.12.

16.30 Uhr: Weg-Gottesdienst für alle

Kommunionkinder und Angehörige

• Freitag, 13.12.

06.00 Uhr: Rorate-Gottesdienst mit

Kerzen; anschl. Frühstück für alle im

Vereinshaus

• Dienstag, 17.12.

18.30 Uhr: Hl. Messe Wohnanlage

Alter Bahnhof

Veranstaltungen:

• Montags

14.30 bis 16.00 Uhr: Tanzkreis

50plus Leitung: Frau Binder,

Tel. 09170/1329

• Dienstags

17.15 bis 18.00 Uhr: Kinderchor

(Grundschulalter)

Leitung: Monika Fass, Tel. 7813

• Mittwochs:

10-11 und 18-19 Uhr: Gymnastik „fit

und beweglich“ mit Anita Schaller

• Donnerstags:

10.00 Uhr: Krabbelgruppe Leitung:

Cornelia Griesbeck, Tel. 26569

14.00 Uhr: Seniorenkreis Kontakt:

Frau Herma Meier Tel. 8282

19.45 Uhr: Probe des Kirchenchores

Leitung: Hermann Lahm, Tel. 6846

„Treffpunkt GottesWort“:

Offene biblische Runde am Dienstag,

03.12. um 20 Uhr im Pfarrhaus,

Sperbersloher Str. 6.

Auftakttreffen zur

Sternsingeraktion

Am Samstag, 07.12. von 10.00 bis

12.00 Uhr im Vereinshaus: Kinder,

Jugendliche und Begleiter/innen sind

herzlich willkommen. Zum Sternsingen

sind wir dann unterwegs vom

02. bis 04. Januar 2020.

Das Starttreffen zur Firmvorbereitung

für alle Jugendlichen der 6. Klassen

und aufwärts findet statt am Freitag,

den 13.12. von 16.00 bis 17.30 Uhr

im Pfarrsaal in Rednitzhembach.

58

DEZEMBER 2019


KLEINANZEIGEN //

Buchen Sie Ihre Kleinanzeige 2,50 € + zzgl. gesetzlicher MwSt. pro Zeile (ca. 25 Zeichen)

unter: sts@seifert-medien.de. Umrahmt oder farblich hinterlegt > Aufpreis 5,- € pro Anzeige.

Rüstiger Rentner für Winterdienst

in Wendelstein, Äußere Further Str.

gesucht. Tel. 03513113018

Suche Gassygänger zur Mittagszeit

für Golden Retrieverdame

Tel 0176/45886105

Nah am Menschen. Fair.

Vertrauenswürdig.

Lehnen Sie sich zurück, denn mein

Auftrag lautet: Für Sie als Mieter

Ihren Wohnraum zu suchen oder

für Sie als Vermieter die genau passenden

Mieter zu finden.

Rogler Immobilien, Annette Rogler

Irrlweg 29, 90530 Wendelstein,

Tel. 09129/29 70 429,

www.rogler-immobilien.de

Computerservice für Privatkunden.

PC-Service, -Bau und -Reparatur,

Smartphone-Service, Telekom-

Partner, Seniorenschulung bei Ihnen

zu Hause: am PC, Notebook,

oder Handy. Tel. 09129/9089585

www.dielangs.de

Junge 4-köpfige Familie sucht

Haus/REH/DHH zum Kaufen

in Wendelstein und Ortsteil.

Tel:017632429727

Kompetenter Einzelnachhilfeunterricht

für alle Fächer

und schularten auch in den

Ferien. Tel. 09129 - 278644

Putzfrau für Privathaushalt

gesucht in Röthenbach St. W.

Alle zwei Wochen ca. 4 Std.

Liebenswerter Hund im Haushalt.

Bitte melde dich. Tel. 0151-

58056563

Effektive Nachhilfe u.

Prüfungsvorbereitung

für alle Klassen und Fächer:

Tel. 09129-27 95 80,

www.Lernzentrum-Breuch.de

www.schlafen-schnarchen.de

Lager/Stellplatz ca. 50 qm

a. 5 €, In der Gibitzen, Wendelstein

Zu vermieten 09129 26296

Wir suchen dringend im Kundenauftrag:

4 Zi. Wohnung, EFH, DHH,

RMH in Wendelstein und Umgebung

Michael Haupt

Immobilienfachwirt IHK

www.immo-haupt.de 09129/906316

Vielen Dank an das nette Ehepaar,

das mir am Friedhof in Wendelstein

die Kerze repariert hat.

Ich hoffe ich sehe Sie wieder.

Von Privat Schneeräumer

gesucht in Wendelstein, ca. 15 m

Gehsteig. Nach Bedarf, Bezahlung

nach Vereinbarung. Tel. 09129-8402

Garage nähe Äußere Further Str.

zu verkaufen. Tel. 5046

Gesucht: Unterstellplatz für ein

Fahrrad im Altort. Tel. 09129-4485

Garage/Stellplatz für PKW

in Leertetten gesucht.

Tel. 0151-29148103

COMPUTERPROBLEME?

Installation, Fehler, Viren, Beratung

Systembetreuung, DSL, WLAN

EDV Services Bernd Reithinger

schnell & günstig Tel. 09129-143 94 67

Wir wünschen unserer Kundschaft ein frohes

Weihnachtsfest und ein gesundes NEUES JAHR!

DEZEMBER 2019

59


Foto: © Robert Kneschke – stock.adobe.com

Grafik: © iiierlok_xolm – stock.adobe.com

STELLENANZEIGEN

IN UNSEREN

MITTEILUNGSBLÄTTERN

Hier erreichen Sie Monat für Monat über

73.500 Haushalte

(Wir garantieren 95% Verteilerquote)

Wir beraten Sie gerne!

info@seifert-medien.de | Tel. 09129 / 7444

Job-Seiten

Friedrich Heidenberger

Steuerberater

Ostring 7

90530 Wendelstein

Mobil 0160/36 21443

Tel. 09129/28 28 0

Fax (Büro) 09129/28 28 22

Fax (Priv.) 09129/28 59 76

Mail: friedrich.heidenberger@heidenberger-stb.de

WIR SUCHEN:

Auszubildende als Steuerfachangestellte (m/w/d)

zum 1. September 2020 gesucht.

Buchhalter/in oder Steuerfachangestellter/in (m/w/d)

in Teil oder Vollzeit

– Wohnbereichsleitung m/w/d

– Pflegefachkraft m/w/d

– Pflegehilfskraft m/w/d

– Servicekraft m/w/d

Ihr Ausbildungsbetrieb

in Wendelstein

Für unsere Tankstelle

suchen wir ab sofort

AUSHILFEN

(m/w/d) in Teilzeit

oder als Minijob

Service

Service

Ihr Ausbildungsbetrieb

in Wendelstein

Sperbersloher Straße 26/28

ŠkodaService

Ihr Partner

Auto Langhans GmbH

Service Service ŠkodaService

90530 Wendelstein, Tel. (0 91 29) 90 99 93 - 0

IHR PARTNER

Auto Langhans GmbH

Sperbersloher Str. 26/28

90530 Wendelstein

Tel. (0 91 29) 90 99 93-0

60

DEZEMBER 2019

Ihr Partner

Auto Langhans GmbH

Sperbersloher Straße 26/28


Stationäre Pflege

Wir bieten:

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine motivierte

• eine unbefristete Stelle, die nach EG 6 TVöD bewertet ist

Wir suchen ab November im Bereich der stationären

• die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes mit einer

Pflege für 20 Std./Wo. eine/n

attraktiven Altersversorgung

Reinigungskraft (m/w/d)

in Teilzeit 20 bis 25 Betreuungsassisstent/in

Std./Wo.

(43b SGB XI)

STELLENAUSSCHREIBUNG:

Der Markt Wendelstein (Landkreis Roth) mit derzeit rund

16 000 Einwohnern ist eine leistungsstarke und bürgerfreundliche

Kommune südlich von Nürnberg.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im

Sachgebiet „Einwohner-/Passamt, Bürgerbüro“ die Stelle eines

Sachbearbeiters (w/m/d)

in Teilzeit (25 Wochenstunden) zu besetzen.

Tätigkeitsprofil/Aufgabenschwerpunkte:

• Parteiverkehr im Pass- und Meldewesen

• Beglaubigungen von Urkunden, Zeugnissen usw.

• Bearbeitung der pass- und melderechtlichen Vorgänge

(inkl. Gebührenfestsetzung)

• Betreuung von Auszubildenden und/oder Praktikanten

• einzelfallübergreifende Tätigkeiten und Übernahme von Sonderaufgaben

bzw. Zuarbeit für die Sachgebiets-/Referatsleitung

• Bereitschaft zur gelegentlichen Übernahme der Aufgaben auch

außerhalb der üblichen Arbeitszeiten (i. d. R. vormittags am

ersten Samstag im Monat)

Ihre Qualifikation:

• Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r VFA-K oder

abgelegte Fachprüfung I (AL/BL I), die Befähigung für die

zweite Qualifikationsebene (ehemals mittlerer, nichttechnischer

Verwaltungsdienst) oder Ausbildung als Kauffrau/-mann für

Büromanagement

• Einsatzbereitschaft, Motivation, strukturiertes und sorgfältiges

Arbeiten, Eigeninitiative, grundlegende Kenntnisse und

Fähigkeiten im Umgang mit den gängigen Office-Programmen

• Teamfähigkeit, Freundlichkeit (insb. gegenüber Bürgern),

Flexibilität, Verantwortungsbereitschaft und Erfahrungen im

Umgang mit Bürgern/Kunden

• gute Fortbildungs-, Entwicklungsmöglichkeiten und eine flexible

Gleitzeitregelung

• Eigenverantwortlichkeit und einen modernen Arbeitsplatz

Die Wochenarbeitszeit ist dienstags (ganztägig), mittwochs

Die Stelle ist unbefristet. Sie arbeiten im Schichtdienst

(Vormittag), donnerstags (ganztägig) und freitags (Vormittag)

früh von 7:00 Uhr bis 12:00 Uhr oder nachmittags von

einzubringen. Die Vorstellungsgespräche sind in der Kalenderwoche

Wir suchen Sie als Teil unseres Teams in 51 unserem geplant. neuen

13:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Wochenende und Feiertage im

Haus, das im November an den Start gegangen Schwerbehinderte ist. Bewerberinnen und Bewerber werden bei

Wechsel mit den Kolleginnen.

Wollen

Gute

Sie

Deutschkenntnisse

mit dabei sein unser neues Konzept ansonsten mit im Leben Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und

sind erwünscht.

zu füllen?

fachlicher Leistung bevorzugt.

Sie haben Interesse an einer Arbeit am Kontakt: Nachmittag und

Wir bieten Ihnen:

können sich auch am Wochenende und feiertags um

Bezahlung nach AVR-Bayern E3 Stufe 1 von derzeit

Für nähere Auskünfte steht Ihnen Frau Schwab oder Herr Bammes

unsere Bewohner kümmern, sind engagiert, unter freundlich

der Telefonnummer 09129/401-117 bzw. -110 gerne zur

1187,26 € brutto/mtl., Zuschläge nach Anfall, zusätzliche

und empathisch.

Verfügung.

Kranken- und Rentenversicherung,

Der diakonische

gesundheitsfördernde

Auftrag ist Ihnen wichtig, dann freuen

Maßnahmen und eine Jahressonderzahlung.

wir uns auf Ihre Bewerbung.

Allgemeine Informationen über den Markt Wendelstein finden Sie

unter www.wendelstein.de.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung gerne auch per mail an:

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung gerne auch per mail

Dort finden Sie auch die Datenschutzhinweise für das Bewerbungsverfahren.

Diakonie Wendelstein, z. Hd. Annette Messner

an: Diakonie Wendelstein, z.Hd. Annette Messner

Wolfgang-Dinkler-Str.1, 90530 Wendelstein, Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre aussagekräftige

Bewerbung bis spätestens 11.12.2019 an den Markt

Wolfgang-Dinkler Str.1, 90530 Wendelstein,

geschaeftsfuehrung@diakonie-wendelstein.de

geschaeftsfuehrung@diakonie-wendelstein.de

Wendelstein, Referat I, Schwabacher Str. 8, 90530 Wendelstein,

oder per E-Mail (mit PDF-Anhang) an personal@wendelstein.de.

DEZEMBER 2019

61


SERVICE

Bereitschaftsdienst der

Gemeindewerke Wendelstein

E-Werk Wendelstein für die Ortsteile Wendelstein, Raubersried, Großschwarzenlohe,

Kleinschwarzenlohe, Sorg und Röthenbach b.St.Wolfgang:

Störungsannahme: 09129/401-271

Rund um die Uhr – Störungsannahme: 0171-3030730

Fernwärme für die Ortsteile Wendelstein und Röthenbach b. St.

Wolfgang: Störungsannahme: 0175-2975622

Wasserwerk Wendelstein für die Ortsteile Wendelstein, Röthenbach

b.St.Wolfgang, Sperberslohe und Raubersried:

Störungsannahme: 09129/401-275

Außerhalb der Dienstzeiten – Störungsannahme: 0171-3030731

Wasserwerk Großschwarzenlohe (Zweckverband Schwarzachgruppe)

für die Ortsteile Großschwarzenlohe, Kleinschwarzenlohe,

Königshammer, Neuses und Sorg: Störungsannahme: 09129/3223

Bauhof Wendelstein Außendienst: Störungsannahme: 0171-3010986

Breitband Hotline für den Ortsteil Kleinschwarzenlohe:

Störungsannahme: 09129/401-244

Bei Störungen in der Erdgasversorgung wenden Sie sich bitte an den

Bereitschaftsdienst der N-ergie – Tel. 0180 2 713 600

(6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz)

Zahnärztlicher Notdienst

Die Praxiszeiten sind 10 - 12 Uhr und 18 - 19 Uhr

07.12./08.12. • Dr. Stefan Wittmann

Südliche Ringstr. 32, 91126 Schwabach, Tel. 09122 / 2171

14.12./15.12. • Dr. Christian Schmitt

Gartenstr. 2, 91154 Roth, Tel. 09171 / 62020

21.12./22.12. • Dr. Oliver Petsch

Wolkersdorfer Hauptstr. 86, 91126 Wolkersdorf, Tel. 0911 / 6324640

23.12./24.12. • Christian-Nikolaus Kasper

Wolkersdorfer Hauptstr. 25, 91126 Schwabach, Tel. 0911 / 6320595

25.12./26.12. • Dr. Jan-Henri Guido Kirchhoff

Richtwiese 4, 90530 Wendelstein, Tel. 09129 / 9089944

27.12./ 28.12. • Dr. Daniel Krex

Dr.-Georg-Betz-Str. 14, 91126 Schwabach, Tel. 09122 / 12044

29.12./ 30.12. • Dr. Danielle Bartes

Mühlweg 2, 91183 Abenberg, Tel. 09178 / 202

Abfallwegweiser Markt Wendelstein

Termine der Rest- und Biomüllabfuhr

Abfuhrgebiet: Wendelstein, Dürrenhembach, Neuses, Raubersried,

Röthenbach b. St. W., Nerreth, Sperberslohe

Entleerung: Montags - ungerade Kalenderwochen

Abfuhrgebiet: Erichmühle, Großschwarzenlohe, Kleinschwarzenlohe,

Königshammer, Sorg

Entleerung: Dienstags - ungerade Kalenderwochen

Die Anlieferung von Restmüll ist kostenpflichtig!

Allgemeiner Hinweis:

Trotz Abfallvermeidung und -verwertung fällt in jedem Haushalt

Restmüll an. Deshalb muss auch künftig auf jedem bebauten

Grundstück mindestens 1 Restmüllgefäß (Mülleimer) bereitstehen.

Abholtermine von Altpapier und Gelber Sack -

Abfuhrtermine

Abfuhrgebiet

Kleinschwarzenlohe, Dürrenhemmbach, Erichmühle, Königshammer,

Schloss Kugelhammer, Röthenbach, Nerreth, Sperberslohe, und

folgende Straßenzüge von Wendelstein:

Adalbert-Stifter-Straße, Am Felsenkeller, Am Kohlschlag, Am Richtgraben, Am Spielfeld,

Cochläusstraße, Ganghoferstraße, Gerhart-Hauptmann-Straße, Handwerkerweg, Hans-

Kudlich-Straße, Hans-Sachs-Straße, Hopfenstraße, Johann-Höllfritsch-Straße, Kellerstraße,

Kunigunde-Kreuzer-Straße, Raischenpeckstraße, Richtweg, Richtwiese, Stadlerweg, Zum

Handwerkerhof, Zum Sportheim

• Abfuhrtag: Donnerstag, 12. Dezember 2019

Abfuhrgebiet

Großschwarzenlohe, Raubersried, Sorg und folgende Straßenzüge

von Wendelstein:

Am Mosthaus, Am Wolfsbühl, Anemonenweg, Anton-Bruckner-Straße, Äußere Further Straße,

Beethovenstraße, Blumenstraße, Blütenstraße, Brahmsstraße, Carl-Orff-Ring, Carossastraße,

Dahlienstraße, Farnstraße, Friedrich-Silcher-Straße, Geranienweg, Händelstraße, Heuweg,

Hohenwarthstraße, In der Gibitzen, Johann-Trinker-Straße, Joseph-Haydn-Straße, Krokusstraße,

Langäckerleinsweg, Ludwig-Thoma-Straße, Margaretenstraße, Max-Reger-Weg, Mozartstraße,

Orchideenstraße, Ostring, Otto-Hübner-Ring, Pachelbelweg, Pfarrgartenweg, Richard-Wagner-

Straße, Schubertstraße, Sperbersloher Straße, Südring, Veilchenstraße, Weberweg, Wilhelm-

Maisel-Straße, Wolfgang-Borchert-Straße, Zandersstraße, Zu den Lauben

• Abfuhrtag: Donnerstag, 19. Dezember 2019

Luke Bittner

Auszubildender

Industriekaufmann

empfiehlt:

Tel.: 09129 401-285

Beim Backen und auch für die

Zubereitung der Weihnachtsgans gilt:

Öffnen Sie die Backofentür nur, wenn es

wirklich notwendig ist, da jedes Öffnen

ca. 20% Energie kostet.

www.gemeindewerke-wendelstein.de

Abfuhrgebiet

Folgende Straßenzüge von Wendelstein:

Akazienstraße, Am Alten Bahnhof, Am Fichtenbrünnlein, Am Reichswald,

Am Schießhaus, An der Winterleite, Doktorsbuck, Drechslerstraße, Eibenstraße, Enßerweg,

Enzianweg, Eschenstraße, Fabrikstraße, Fliederstraße, Forststraße, Fuchsenweg, Further

Straße, Georg-Löhlein-Straße, Ginsterweg, Hans-Bauer-Weg, Hänsenwöhr, Hauptstraße,

Hinterer Mühlbuck, Holunderweg, Im Winkel, In der Au, Irrlweg, Jegelstraße, Kastanienstraße,

Kirchenstraße, Kleestraße, Leerstetter Straße, Lilienweg, Lupinenstraße, Marktstraße,

Messererstraße, Mohnweg, Mühlstraße, Nägeleinsbuck, Narzissenweg, Nürnberger Straße,

Obere Kanalstraße, Pfarrhof, Primelweg, Querstraße, Rosenstraße, Röthenbacher Straße, Schulhofstraße,

Schwabacher Straße, Seitenstraße, Treidelsweg, Tulpenstraße, Untere Kanalstraße,

Untere Rathausgasse, Unterer Hirtenbuck, Vorderer Mühlbuck, Wiesenstraße

• Abfuhrtag: Dienstag, 24. Dezember 2019

Abfuhrgebiet

Neuses

• Abfuhrtag: Mittwoch, 04. Dezember 2019

62

Wendelsteiner Tafel e.V.

Ausgabestelle:

Röthenbach b. St. Wolfgang

Alte Salzstraße 29

Samstag 12 bis 15 Uhr

DEZEMBER 2019

Linde Duschner

Tafelleitung

Tel. 09129 / 58 79

Mobil: 0160 / 96 05 95 48

Wendelsteiner.Tafel@gmx.de

Standorte und Bereitstellungstage

der Gartenabfallcontainer

Ganzjährig: Wendelstein / Recyclinghof, Tel. 09129 / 34 37

Annahmezeiten: Mo.13.00 bis 18.00 Uhr, Di. bis Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr und

13.00 bis 18.00 Uhr, Sa.8.00 bis 13.00 Uhr

Zusätzlich können Gartenabfälle zu den üblichen Öffnungszeiten bei der

Kompostieranlage Pyras und dem Recyclinghof Georgensgmünd angeliefert werden.


SERVICE

Energieberatungen im Neuen Rathaus

Gut beraten – Kosten sparen

In Zusammenarbeit mit der unabhängigen Energieberatungsagentur ENA bieten

der Markt Wendelstein und die Gemeindewerke Wendelstein eine Reihe von

Beratungstagen im Rathaus für alle Wendelsteiner kostenfrei an.

Folgender Termin steht zwischen 16.00 und 18.00 Uhr zur Verfügung:

• Dienstag, 17. Dezember 2019

Wichtig ist neben der Energieberatung für viele Ratsuchende auch eine

Auskunft über die unterschiedlichsten Fördermöglichkeiten durch Kommunen,

Land, Bund oder EU. Informationen zu diesen Themen erhalten Sie über

www.landratsamt-roth.de/ena oder telefonisch vom Energieberater Herrn

Dieter Tausch, Tel.: 09171 / 81 40 00 und Fax: 09171 / 81 97 40 00 bzw.

über E-Mail: dieter.tausch@landratsamt-roth.de

Sollten Sie Interesse an einer persönlichen (kostenlosen) Beratung über umweltfreundliches

Bauen und Sanieren, nachwachsende Energieträger aus der Region,

Regenwassernutzung – Trinkwasservorräte schonen, „Holz“ der heimische Baustoff,

effizientes Heizen und Warmwasserbereiten, Umweltentlastung durch Solaranlagen,

Verantwortungsbewusste Stromverwendung, Energiekonzepte usw. haben, wenden

Sie sich bitte an das Bauverwaltungsreferat (Tel.: 09129 / 40 11 43 oder 40 11 44).

Von dort erhalten Sie einen Termin zwischen 16.00 und 18.00 Uhr.

Kleiderladen „Anziehungspunkt“

des Helferkreises Wendelstein

Günstige Kleidung für „Groß und Klein“ in der Wendelsteiner Hauptstr. 12

Der Kleiderladen hat jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 10.00 bis 11.30 Uhr

geöffnet hat. Im Kleiderladen „Anziehungspunkt“ ist jeder willkommen. Das

Kleiderladen-Team bedankt sich bei allen Spendern, die immer wieder saubere

und gut erhaltene Kleidung vorbeibringen. Die Kleidung kann während der

Öffnungszeiten abgegeben werden.

Bürgerservice online und am

Samstagvormittag

Wendelsteiner Bürgerservice-Büro am Samstag, 7. Dezember von

9 bis 12 Uhr geöffnet – Online-Bürgerservice-Portal erweitert

Der Markt Wendelstein hat eine bürgernahe und dienstleistungsorientierte

Verwaltung. Seit vielen Jahren öffnet einmal im Monat, zusätzlich zu den

normalen Öffnungszeiten, auch am ersten Samstag von 9 bis 12 Uhr das

Bürgerservice-Büro im Alten Rathaus. Mit diesem besonderen Serviceangebot

können Bürger, die unter der Woche berufsbedingt keine Möglichkeit haben,

beispielsweise einen Personalausweis beantragen.

Zusätzlich kann man über das Bürgerservice-Portal des Marktes Wendelstein

bequem von zu Hause aus verschiedene Online-Leistungen nutzen. Das Bürgerserviceportal

ist unter https://www.wendelstein.de/Wendelstein/Buergerservice-

Politik/Buergerservice/K172.htm erreichbar.

Die Bürger können nun, neben den Leistungen im Bereich der Wahlen, auch vieles

im Melde- und Urkundenwesen (z. B. Meldebescheinigung, Geburtsurkunde,

Eheurkunde, Sterbeurkunde, Wohnungsgeberzustimmung) „online“ beantragen.

Neu ist der sogenannte „Sichere Dialog“. Hierbei handelt es sich um eine sichere,

verschlüsselte Kommunikationsform. Dieser Dienst erfüllt die Vorgaben des

Bayerischen E-Government-Gesetzes. Die damit abgesendete Nachricht wird

über einen sicheren Pfad an die gemeindliche Haupt-Emailadresse versandt.

Infos unter www.wendelstein.de

Pflichtumtausch von nicht befristeten

Kartenführerscheinen die vor dem

19.01.2013 ausgestellt wurden

Der Pflichtumtausch bei den Papierführerscheinen (grau und rosa) wird

nach dem Geburtsjahrgang gestaffelt:

Geburtsjahr des Führerscheininhabers

Tag, bis zu dem der

Führerschein umgetauscht

sein muss

Vor 1953 19.01.2033

1953-1958 19.01.2022

1959-1964 19.01.2023

1965-1970 19.01.2024

1971 oder später 19.01.2025

Benötigte Unterlagen für den Umtausch (auch über die Gemeinde möglich):

• Antrag auf Umstellung des Kartenführerscheins

• Kontrollblatt

• biometrisches Passbild

• Führerscheinkopie und eine Ausweiskopie (Vorder- und Rückseite)

• Die Führerscheinkopie muss unbedingt dabei sein!

• Gebühr: 24,00 €

Der Pflichtumtausch bei Kartenführerscheinen, die vom 1. Januar 1999 bis

18.01.2013 ausgestellt wurden, wird nach dem Ausstellungsjahr gestaffelt:

Ausstellungsjahr (siehe Nr. 4a auf

der Vorderseite des Führerscheins)

1999-2001 19.01.2026

2002-2004 19.01.2027

2005-2007 19.01.2028

2008 19.01.2029

2009 19.01.2030

2010 19.01.2031

2011 19.01.2032

2012-18.01.2013 19.01.2033

Tag, bis zu dem der Führerschein

umgetauscht sein muss

Benötigte Unterlagen für den Umtausch (auch über die Gemeinde möglich):

• Antrag auf Umstellung des Kartenführerscheins (3. EU-Richtlinie)

• Kontrollblatt

• biometrisches Passbild

• Führerscheinkopie und eine Ausweiskopie (Vorder- und Rückseite)

• Gebühr: 24,00 €

Sprechstunde der Seniorenbeauftragten

Die Sprechstunde der Seniorenbeauftragte des Marktes Wendelstein

Sonja Kreß von Kressenstein findet an jeden ersten Mittwoch im Monat von

16.00 bis 17.30 Uhr im Alten Rathaus (Erdgeschoss, Zimmer 1) statt.

Name:

Benjamin Barwig

Funktion:

Helfer vor Ort

Jugendleiter

... weil W‘stein zählt.

Weil das Helfen Spaß macht!

Telefonnummer:

09129 40 55 73 7

DEZEMBER 2019

63


REST AURAN T · BAR · GRILL

w e n d e l ste i n

WIR FREUEN UNS SEHR, AUCH IHRE

FIRMEN-, WEIHNACHTS- ODER PRIVATE

FEIER ZU EINEM UNVERGESSLICHEN

ERLEBNIS WERDEN ZU LASSEN.

Genießen Sie bei uns in zauberhafter Atmosphäre

3 VERSCH.

VORSPEISEN

RESTAURANT · BAR · GRILL

wendelstein

UNSERE BELIEBTEN

STEAK & GARNELENMENÜS

7 VERSCH.

STEAKS

8 VERSCH.

BEILAGEN

ESPRESSO

ODER DIGESTIF

ALLES

ZUM

KOMPLETTPREIS

24. 90

GENIESSEN SIE AUCH UNSERE FRISCHEN FISCH UND SEAFOODSPEZIALITÄTEN · SAFTIGE BURGER · FEINE WEINE · FRISCH GEZAPFTE BIERE

UNSERE RÄUMLICHKEITEN

KÖNNEN SIE AUCH FÜR IHRE FEIER

EXKLUSIV MIETEN.

R E S T A U R A N T · B A R · G R I L L

w e n d e l s t e i n

90530 WENDELSTEIN ∙ HAUPTSTRASSE 22 ∙ TEL 09129 - 90 80 28 ∙ WWW.PARK-CENTRAL.DE

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine