Schelle Nr. 17 vom Juli 2011 - Ev. Gymnasium Werther

egwerther.de

Schelle Nr. 17 vom Juli 2011 - Ev. Gymnasium Werther

Ein Jahr SV-Arbeit geht zu Ende. Ein Jahr SV-Arbeit, in

dem unter der Leitung von Leonard Irrgang, Antoine Boecker

und Katrin Wenzel produktiv und konzentriert gearbeitet

wurde. Ein Jahr SV-Arbeit, das allen Beteiligten sehr viel

Spaß gemacht hat.

In diesem Jahr wurden eine Menge neuer Projekte ins Leben

gerufen und alte Ideen, die in Vergessenheit geraten

waren, wieder aufgefrischt.

Ein neues und besonders großes Projekt war mit Sicherheit

die neu entstandene SV-Satzung, die klare Strukturen

für die nachkommende Generationen von Schülern schafft

und hoffentlich noch lange die Rahmenbedingungen für effektive

und engagierte SV-Arbeit bildet. Wir hoffen so, dass

nicht jedes Jahr vom selben Punkt wieder angefangen werden

muss und dass Projekte auch über ein Jahr hinaus bestehen

können.

Ein großes Anliegen der Schülersprecher war es, die SV

für alle Schülerinnen und Schüler zu öffnen, die Interesse

daran haben, ihre Interessen zu vertreten und sich für die

eigene Schule zu engagieren. Im Zuge der Umstrukturierungen

der SV haben wir die Möglichkeit angeboten, sich

in den SV-Gruppen, die in ihrer Anzahl nicht begrenzt sind

und sich mit einem bestimmten Sachverhalt befassen, zu

engagieren. Dort können sich alle Schülerinnen und Schüler

einbringen, unabhängig davon, ob sie gewählt worden

sind oder nicht.

Die SV 2010 / 2011 – Mit Struktur in die Zukunft

30 20

Autoren: Jannis Beutel und Joscha Bouyer, J12

Eine dieser Gruppen war „EGW-Engagiert“, die es sich zum

Ziel gesetzt hat, das politische Interesse der Schülerinnen

und Schüler zu fördern. Es entstand ein Diskussionsforum,

in dessen Rahmen regelmäßig zu einem politischen Sachverhalt

diskutiert wurde. Von den Vor- und Nachteilen einer

Gemeinschaftsschule über die durch Fukushima aktuell

gewordene Debatte über die Kernkraft bis hin zur Zukunft

Europas wurden lebhaft persönliche Standpunkte ausgetauscht

und der Horizont erweitert. Im nächsten Jahr wird

es außerdem eine Debattier-AG, geleitet von Herrn Pietzner

und Herrn Schumann geben, die die Kunst der Rhetorik an

den Schüler bringt. „EGW-Engagiert“ übernimmt alte Projekte

ins neue Jahr und freut sich schon darauf, auch neue

Projekte im nächsten Jahr zu realisieren.

Auch das PeTi-Team war aktiv: Es wird in diesem Jahr einen

neu gestalteten PeTi geben, welcher erstmals komplett

selbst gelayoutet wurde. Der Schülerkalender wird im Rah-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine