22.06.2022 Aufrufe

ASV Magazin., 52. Jahrgang, 115. Ausgabe, Juni 2022

Von der Waldkampfbahn zur Modernen Sportstätte 22 Neue Homepage des ASV Neue Outdoor-Sportangebote in Süchteln - in Planung Historisches: Nordrhein-Crossmeisterschaften 1997 Abteilung Volleyball

Von der Waldkampfbahn zur Modernen Sportstätte 22
Neue Homepage des ASV
Neue Outdoor-Sportangebote in Süchteln - in Planung
Historisches: Nordrhein-Crossmeisterschaften 1997
Abteilung Volleyball

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

ASV MAGAZIN.

52. Jahrgang

115. Ausgabe

Juni 2022

u.a. in diesem Heft ...

Von der Waldkampfbahn zur Modernen Sportstätte 22

Neue Homepage des ASV

Neue Outdoor-Sportangebote in Süchteln - in Planung

Historisches: Nordrhein-Crossmeisterschaften 1997

Abteilung Volleyball

Direkt nach den Sommerferien:

7. Familiensommerfest, 14.08.22, ab 12 Uhr

Heft 2/2018


ASV MAGAZIN. 1/2022

INHALT

Titel: Impressionen vom 1. ASV Fußballcamp Ostern 2022

Inhalt 2

Grußwort Wolfgang Güdden (WG) 3

Neue Outdoor-Sportangebot in Süchteln - in Planung (hp) 5

Menschen im ASV: Laurina Bretag (AW) 6-7

Bewegung als Wundermittel - auch in der Krebstherapie (DA) 9-11

Von der Waldkampfbahn zur Modernen Sportstätte 2022 (hp) 13-17

Neue Homepage des ASV in Arbeit (BS) 18

1. ASV Fußballcamp Ostern 2022 (hp) 20-21

SERIE: Am Montag wollen wir alle wieder zur Arbeit (Teil 3) (BS) 22-23

Abteilung Volleyball (BJ) 24-25

Mitgliederversammlung 2022 (hp) 27

Historisches: Nordrhein Crossmeisterschaften 1997 (hp) 28

Impressum 30

Paul 3.0 - erst FSJler, dann Azubi und jetzt Profi (hp) 31

Wir haben uns aus Gründen der besseren Lesbarkeit dazu entscheiden, künftig auf „sprachliches

Gendern“ zu verzichten. Wir verwenden im Regelfall nur die männliche Form, dennoch beziehen

sich die Angaben selbstverständlich auf alle Geschlechter!

2


Grußwort

ASV MAGAZIN. 1/2022

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

im Grußwort für das letzte ASV MAGAZIN. hatten wir auf die seit Jahren bestehende,

schwierige Parkplatzsituation bei den Sportanlagen auf den Süchtelner

Höhen (Volksbank-Arena und Sportpark Süchtelner Höhen) hingewiesen.

Wir hatten unserer Hoffnung Ausdruck verliehen, dass die Angelegenheit

von der Stadt wieder aufgegriffen und zu einem guten Ergebnis geführt

wird.

Leider war dies bisher nicht der Fall. Mit der Anbringung von beidseitigen absoluten Halteverbotsschildern

mit dem Zusatz Feuerwehrzufahrt auf der Zuwegung zur Volksbank-Arena hat sich die

Parksituation nochmals verschärft. Die Beschilderung erfolgte Mitte Mai. Die Wege von Aktiven

und Besuchern der Volksbank-Arena und des ASV Waldbistros werden dadurch länger, weil sie

auf der Straße Am Nachtigallenwäldchen parken müssen. Wir können uns vorstellen, dass dieser

zusätzliche Parkdruck auch den Anwohnern des Nachtigallenwäldchens nicht gefallen wird.

Der Vorstand bemüht sich derzeit um eine Klärung der Situation. Er hat sich schriftlich an die Bürgermeisterin

gewandt und sachdienliche Vorschläge unterbreitet, die mögliche Sicherheitsbedenken

berücksichtigt und andererseits den Parkdruck bis zur endgültigen Schaffung von Parkalternativen

abzuschwächen hilft. Wir können uns beispielsweise die Rückführung auf ein einseitiges absolutes

Halteverbot vorstellen. Des Weiteren gibt es auch andere Zuwegungen für Feuerwehrfahrzeuge

in den Wald (zum Beispiel gegenüber dem Friedhof oder auch von der Hindenburgstraße

aus), so dass die jederzeitige und schnelle Erreichbarkeit der Volksbank-Arena und des ASV

Waldbistros gegeben ist.

Ihr Wolfgang Güdden

3


ASV MAGAZIN. 1/2022

4


ASV MAGAZIN. 1/2022

Neue Outdoor-Sportangebote

in Süchteln - in Planung

Manche machen es jede Woche direkt neben dem Bürogebäude

und auch viele andere schwören darauf:

„Draußensport“. Der boomt. In vielen Städten gibt es

bereits Angebote wie Yoga im Park, Outdoor-Fitness-

Gruppen und ähnliche Bewegungsoptionen. Der Vorteil

liegt auf der Hand: Unabhängig von Öffnungszeiten

kann man einfach immer und überall trainieren. Statt

stickige Fitnessstudio-Luft atmen wir doch viel lieber

frische Luft ein, spüren den Wind und lassen uns die

Sonne ins Gesicht scheinen.

Aktuell sind im Stadtgebiet Süchteln an drei Orten neue

Outdoorsportanlagen in Planung. Allgemeiner Bekanntheit

erfreut ist das Projekt „Umbau Alter Tierpark“.

Also der Fläche, die zwischen dem Busbahnhof und der

Realschule gelegen ist. Nach dem jetzigen Planungsstand

wird man hier einen Bouleplatz

anlegen. Darüber hinaus sollen 4 Outdoorsportgeräte

für Übungen installiert

werden.

stätte für Abraum dient, eine Möglichkeit für Outdoorsport

mit Hilfe von Sportgeräten geschaffen werden

kann.

Was genau aus den drei Projekten wird, ist noch nicht

abzusehen. Im Sinne des Sports und der Gesundheit der

Bevölkerung sind die Ideen der Stadt und des Landschaftsverbandes

grundsätzlich sicher zu begrüßen. (hp)

Weniger bekannt ist das Projekt des

Landschaftsverbandes Rheinland auf

dem Klinikgelände. Hinter der Rückseite

des Hauses 12 liegt jetzt eine ungenutzte

Wiese (siehe Foto), auf der zukünftig

verschiedene Outdoorsportgeräte für

die Nutzung durch Jedermann errichtet

werden. Der LVR hat hierfür einen Antrag

auf Förderung durch das Programm

„Moderne Sportstätten 2022“

gestellt. Dieser ist noch in Bearbeitung.

Sollte es keine Fördergelder geben, soll

dennoch eine Outdoorsportmöglichkeit

geschaffen werden - nur mit reduziertem

Umfang.

Ganz neu ist das Projekt „Fitpark“. Die

Stadt Viersen prüft, ob auf Teilen des

Geländes des ehemaligen Aschenplatzes

2 (siehe Foto), der heute als Lager-

5


ASV MAGAZIN. 1/2022

Menschen im ASV: Laurina Bretag

Liebe Leserinnen und Leser!

Auch in dieser Ausgabe des ASV MAGAZIN. wollen wir

über ein ASV-Mitglied berichten, das durch besondere

Leistungen bzw. besonderes Engagement im Verein hervorsticht.

Anders als in vergangenen Ausgaben geht es

in diesem Artikel aber nicht um ein älteres ASV-Mitglied.

Im Gegenteil: in diesem Artikel geht es um die gerade 18

-jährige Laurina Bretag.

Laurina ist seit ihrem 6. Lebensjahr aktive Sportlerin

beim ASV Süchteln, von Beginn an gilt ihre große Leidenschaft

dem Trampolinsport. Laurina wohnt (noch)

bei ihren Eltern in Süchteln - ihr Vater Wolfgang ist übrigens

seit rund 4 Jahren Leiter der Trampolinabteilung -,

sie hat einen jüngeren Bruder und geht auf die Anne-

Frank-Gesamtschule in Viersen. Dort wird sie planmäßig

im nächsten Jahr ihr Abitur machen. Nicht zuletzt durch

ihre langjährigen Aktivitäten im ASV Süchteln steht bereits

heute für sie fest, dass sie sich auch in Zukunft intensiv

mit Kindern beschäftigen

möchte. Sie plant daher

nach dem Abitur ein Lehramts

-Studium, mit dem Ziel Grundschullehrerin

zu werden. Erste

Erfahrungen hat sie bereits

durch Praktika, u.a. an einer

Förderschule, sammeln können.

Ihre Freizeit verbringt

Laurina am liebsten - neben

dem ASV - mit ihren Freunden.

Ihre Vereinskarriere beginnt

Laurina in der Trampolinabteilung des ASV Süchteln.

Anfangs geht es natürlich primär um Spaß und Spiel im

Sport, kurze Zeit später aber schon kommt auch der

Leistungsgedanke zum Vorschein. Und so springt sie

bald in der Mannschaft - eine Zeit lang auch unter Trainer

Frank Trimborn - und nimmt erfolgreich an zahlreichen

Wettbewerben teil.

Den nächsten Schritt geht Laurina, indem sie 2018 auch

als Trainerin aktiv wird. Derzeit betreut und trainiert sie

die Bambini im Alter von 6 bis 8 Jahren sowie 2 mittlere

Leistungsgruppen mit Aktiven zwischen 10 und 14 Jahren.

Die Vorbereitung der Trainingseinheiten, die Durchführung

und das ganze „Drumherum“ beanspruchen viel

Zeit und nehmen daher den größten Teil der Freizeit ein.

Gleichzeitig ist es aber für Laurina auch eine große Freude

und weiterer Ansporn, den Spaß der Kinder zu spüren,

vor allem, wenn ein neues Ziel erreicht wurde, wie

z.B. ein Salto.

Der Trampolinsport ist zwar grundsätzlich eine Individualsportart,

dennoch spielt der Gruppen- und Teamgedanke

eine wesentliche Rolle. Die Kontakte zwischen

den Athletinnen und Athleten sind sehr wichtig, entsprechend

kann man bei der Trampolinabteilung schon

fast von einer großen Mannschaft sprechen. Das zeigt

sich auch bei den Treffen mit den Eltern der Aktiven bei

den Wettbewerben, die NRW-weit und teilweise auch

darüber hinaus stattfinden, wie z.B. das Sportfest in Berlin.

Derzeit besteht die Trampolin-Abteilung aus ca. 60 bis

70 Aktiven im Alter von 6 bis 17 Jahren. 7 ausgebildete

Trainerinnen und Trainer stehen den Sportlerinnen und

Sportlern aktuell zur Verfügung. 4 weitere der Aktiven

sollen im Herbst 2022 ihre Trainer-Ausbildung beginnen.

Diese besteht neben einem Erste-Hilfe-Kurs auch aus

mehrstufigen Lehrgängen, in denen

die notwendigen Kenntnisse zur Unterstützung

und Sicherung der Aktiven

vermittelt werden. Die sogenannte

„C-Lizenz“ für Trainer ist erforderlich,

wenn schwierigere und anspruchsvollere

Sprünge geturnt werden

sollen. Dieser Lehrgang besteht

aus rund 14 Etappen und beinhaltet

u.a. auch die Bewertung von Übun-

6


ASV MAGAZIN. 1/2022

Menschen im ASV: Laurina Bretag

gen im Kampfgericht. Das Motto der Abteilung lautet

„Springen - Spaß - Sicherheit“!

Die Kapazitätsgrenze der Trampolinabteilung ist aktuell

erreicht. Das Interesse am Trampolinsport beim ASV

Süchteln ist jedoch durchaus groß, das zeigen immer

wieder Anfragen von Interessierten. Entsprechend ist

die Abteilung auch stets auf der Suche nach Nachwuchs-

Trainerinnen und -Trainern ab 14 Jahre, um diesem Interesse

möglichst gerecht zu werden. Allerdings spielen

dabei auch die möglichen Hallenzeiten in der Halle der

Realschule sowie die Anzahl der Geräte eine große Rolle,

die leider nur begrenzt zur Verfügung stehen.

Coronabedingt mussten die sportlichen Aktivitäten, wie

in fast allen anderen Sportarten,

auch bei den Trampolinern

in den letzten 2 Jahren

praktisch komplett eingestellt

werden. So fand im

Februar 2020 mit der NRW-

Meisterschaft im „Doppel-

Mini“ der letzte große Wettbewerb

statt. Langsam aber

sicher kann man allerdings

wieder zur Normalität zurückkehren. Dafür soll nun

auch möglichst kurzfristig ein neues wettkampftaugliches

Trampolin angeschafft werden. Am 11. Juni

2022 wird die ASV-interne Vereinsmeisterschaft ausgerichtet,

die auch von Laurina intensiv mit vorbereitet

wird. Neben den sportlichen Zielen steht dabei vor allem

auch die Förderung des Teamgeistes im Vordergrund.

Dass der aber in der Trampolinabteilung bereits

gut ausgeprägt ist, wird von Laurina bestätigt: „Der Zusammenhalt

und das Engagement passen!“ Dennoch

gibt es an der einen oder anderen Stelle aber auch

durchaus Punkte „mit Luft nach oben“, wie die Kommunikation

mit anderen Abteilungen, wenn es um die Abstimmung

von Aufgaben geht, z.B. bei den Jugend-

Games oder auf dem Weihnachtsmarkt.

Bis dahin widmet sich Laurina aber weiterhin ihren zahlreichen

Aufgaben im ASV Süchteln, zu denen neben den

bereits erwähnten Tätigkeiten auch 2 weitere Funktionen

gehören: Laurina ist zum einen Jugendvertreterin

der Trampolinabteilung, zum anderen auch Beisitzerin

der Jugendvertretung des Gesamtvereins ASV Süchteln.

Außerdem kümmert sie sich auch intensiv mit um die

Organisation und Vorbereitung der Ferienspielaktionen

in den Schulferien sowie um das Familien-Sommerfest

an der VOBA, das in diesem Jahr planmäßig am 14. August

stattfinden wird.

Laurina Bretag und allen

anderen Sportlerinnen

und Sportlern, die sich im

ASV Süchteln engagieren,

gehört unser Dank und

Respekt. Heutzutage ist

dies sicherlich keine

Selbstverständlichkeit

(mehr). Weiter so! (AW)

Wie viele andere engagierte Sportlerinnen und Sportler

überlegt auch Laurina heute schon, welche Auswirkungen

ein Studium und damit womöglich auch ein zumindest

zeitweiser Abschied von Süchteln auf sie selbst und

ihre sportlichen Aktivitäten haben wird. Sicher ist, dass

es ein Einschnitt sein wird…

7


ASV MAGAZIN. 1/2022

8


ASV MAGAZIN. 1/2022

Bewegung als Wundermittel -

auch in der Krebstherapie

Von Hippokrates bis zur WHO

Dass Sport dem Körper guttut, dass er die Lebensqualität

verbessert und die Psyche stärkt, ist heute hinlänglich

bekannt. Weniger verbreitet ist allerdings die positive

Wirkung der Bewegung bei schweren Krankheiten, insbesondere

Krebsleiden. Damit hat sich die Zeitschrift „Die

Zeit Doctor“ aus dem Dezember vergangenen Jahres befasst.

Dabei werden die positiven Auswirkungen einer

sogenannten Bewegungstherapie bei Krebspatienten sowie

die vorbeugende Wirkung von Sport auch und gerade

im Krankheitsfall beleuchtet.

Der erste Artikel „Bewegung als Medikament“ von Andreas

Böhnke beruft sich auf den antiken Mediziner Hippokrates,

der vor mehreren tausend Jahren gesagt haben

soll „Wenn wir jedem Individuum das richtige Maß an

Nahrung und Bewegung zukommen lassen könnten,

hätten wir den sichersten Weg zur Gesundheit gefunden.“

Diese Meinung teilt, so der Artikel, auch die WHO, die pro

Woche „150-300 Minuten“ körperliche Aktivität empfiehlt.

Raus aus dem Bett!

Wer krank ist, sollte ruhen. So lautet wohl eine weitverbreitete

Ansicht. Das gilt besonders bei schweren Erkrankungen.

Sogenannte Liegekuren wurden noch bis ins 20.

Jahrhundert vor allem Frauen verschrieben und bis vor

etwa 30 Jahren warnte man Patienten mit Multipler Sklerose

(MS) davor, sich zu sehr anzustrengen. Man sollte

sich schonen. Doch Sport - das weiß die Forschung heute -

wirkt häufig lindernd. Damit befasst sich der zweite Artikel

von Böhnke „Das Wundermittel der Bewegung“. Ob es

sich dabei um MS handelt, um Herzinsuffizienz oder Krebs

- Sport wirkt regelrecht medikamentös. So sind die Überlebenschancen

bei chronisch Kranken deutlich höher,

wenn sie sportlich aktiv sind. Auch bei psychischen Leiden

wie Depressionen kann Bewegung helfen. Doch offenbar

ist diese „Nebenwirkung“ von regelmäßiger Bewegung

noch nicht in die breite Masse durchgedrungen.

Stand der Forschung

Das liege, so Böhnke, vor allem daran, dass diese Erkenntnis

relativ neu sei. Erst 1952 gab es erste Studien zu dieser

Thematik. Erst seit den 80ern gibt es vermehrt Studien

und Forschung zum Thema Bewegungstherapie. Dass

Sport eine starke präventive Wirkung hat, dass er das Herz

stärkt, Stoffwechselerkrankungen vorbeugt, generell das

Krankheitsrisiko senkt - all das ist schon länger bekannt.

Schon in der Antike war man sich sicher, dass Sport gut für

die Gesundheit sei, bloß konnte man es damals nicht beweisen.

Und im alten China sorgte Sport für die Balance

zwischen Ying und Yang. Vollständig erklären können wir

diese Phänomene bis heute nicht. Trotzdem steht die Forschung

heute auf einer ganz anderen Grundlage und so

9


ASV MAGAZIN. 1/2022

Bewegung als Wundermittel -

auch in der Krebstherapie

wird sich Bewegung als therapeutisches Mittel sicherlich

immer weiter durchsetzen.

Pflicht vs. Vergnügen

Schon wenn sie gesund sind, fällt es bekanntlich

vielen Menschen schwer, sich zur Bewegung zu

motivieren. Bei Krebserkrankungen kommen weitere

Faktoren hinzu, die die Motivation mindern.

Darum geht es in dem Artikel von Christian Heinrich

„Wie motiviere ich mich?“

Ob es nun die Sorge der Angehörigen ist, dass man

sich nicht überanstrengen dürfe oder körperliches

Unwohlsein nach Chemotherapie beklagt oder ob

man schlicht generell wenig Motivation zum Sport

hat - für Krebspatienten ist es nicht leicht, die nötige

Motivation zur Bewegung zu finden. Wichtigstes

Mittel ist dabei der Spaß: Sobald Sport nicht als

Verpflichtung, sondern als Vergnügen angesehen

wird, steigt die Motivation erheblich. Heinrich zitiert

dabei Antonia Pfahl aus der Abteilung für

Sportonkologie am Universitätsklinikum Freiburg:

„Letztendlich steht und fällt es damit, ob die Patientin

oder der Patient die Übungen auch tatsächlich

macht.“ Das, so Pfahl, hänge vor allem davon

ab, ob sich die Patienten auf die Übungen freuen

oder nicht. Dabei sei es in der Regel unerheblich,

ob es sich um Ausdauer- oder Spielsportarten

handle. Wichtig sei nur, dass der Trainingsplan an

die Patienten angepasst werde, um eine Überlastung

zu verhindern.

Probleme in der Praxis

Allerdings findet körperliche Bewegung als Begleittherapie

in Deutschland noch zu wenig Beachtung.

Zwar ist das Bewusstsein dafür bei den Fachärzten

und -ärztinnen mittlerweile vorhanden,

doch meist fehlt die Zeit, die Patienten darüber zu

informieren. Und Zeit braucht es nun einmal, um

einen geeigneten Trainingsplan aufzustellen. Ein

weiteres Problem besteht darin, dass die Krankenkassen

in vielen Fällen nicht für Bewegungstherapien

zahlen. Dabei ist längst bekannt, dass solche

Therapien nicht nur wirksam, sondern auch kostensparend

sind. Zuletzt mangelt es an Sport- und

Physiotherapeuten für die Umsetzung einer Bewegungstherapie

mit entsprechenden Fachkenntnissen.

Immerhin: 2015 wurde die Fachakademie für

die Onkologische Trainings- und Bewegungstherapie

(OTT) gegründet, um dem Fachkräftemangel

entgegenzuwirken.

Letztlich sollten Patienten sich selbst an die Experten

wenden und am besten mit dem behandelnden

Onkologen direkt sprechen.

Wodurch entstehen die

positiven Effekte?

Als „Allesverbesserungsmittel“ betitelt Heinrich in

seinem zweiten Artikel „In Turnschuhen gegen den

Krebs“ die Bewegung in Bezug auf den Kampf gegen

den Krebs. Denn Sport hat hier gleich zwei positive

Effekte: Er stärkt den Körper und schwächt

gleichzeitig den Tumor. Beinahe alle Beschwerden

im Rahmen einer Krebstherapie können durch

Sport gelindert werden. Gleichzeitig stärkt er die

Psyche und wirkt vorbeugend bei Angststörungen

und Depressionen.

Doch was genau bewirkt diese positiven Effekte?

Dazu hat Heinrich mit der Leiterin der Abteilung

Bewegung, Präventionsforschung und Krebs am

Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg,

Karen Steindorf, gesprochen. Steindorf führte zwei

Studien mit Kontrollgruppen durch. Ergebnis: Die

aktivere Gruppe verzeichnete deutlich höhere Lebensqualität

während der Chemotherapie. Zu ähnlichen

Ergebnissen kommen auch weitere Studien

und es zeigt sich: Bewegungstherapie fördert die

Überlebenschancen, je nach Krebsart sogar bis zu

50%.

10


ASV MAGAZIN. 1/2022

Bewegung als Wundermittel -

auch in der Krebstherapie

Kein Wundermittel -

aber beinahe

Natürlich reicht dies nicht aus, um die Krankheit zu

besiegen. Die positiven Aspekte sind dennoch bemerkenswert.

Einen Grund dafür sehen Forscher in

dem veränderten Stoffwechsel bei sportlich aktiven

Menschen, wodurch die Tumore weniger

schnell wachsen. Zudem fand man in Experimenten

mit Mäusen heraus, dass die Zahl der natürlichen

„Killerzellen“ im Blut deutlich erhöht war.

Letztlich stärkt Sport das Immunsystem und wirkt

entzündungshemmend. Experten gehen davon aus,

dass sportlich aktive Menschen von diesen Effekten

ihr Leben lang profitieren. Ein weiterer guter

Grund für einen sportlich(er)en Lebenswandel. Am

effektivsten ist es daher, schon möglichst früh in

der Kindheit mit Sport zu beginnen. Doch - und das

ist die gute Nachricht - auch in fortgeschrittenem

Alter ist es nie zu spät, mit Sport anzufangen. Auch

im akuten Krankheitsfall hilft der Sport und wirkt

sich zudem positiv auf den Hormonhaushalt aus.

Ein sportlich-aktives Leben hemmt auch bei überstandener

Krankheit das Wachstum neuer Tumore.

Auf die Dosierung

kommt es an

Wie schon erwähnt, braucht es einen optimalen

Trainingsplan, der ganz an die Bedürfnisse und das

Fitnesslevel der Patienten angepasst ist. Darauf

geht Heinrich in seinem dritten Artikel „Der optimale

Mix“ ein. Als Faustregel gilt: 150 Minuten moderates

oder 75 Minuten intensives Ausdauertraining

in der Woche. Was aber bedeuten „moderat“

und „intensiv“? Das ist je nach Patient sehr unterschiedlich,

je nachdem, in welchem Stadium der

Behandlung man sich befindet und wie aktiv man

generell war und ist. Sportmediziner raten außerdem

zu regelmäßigem Krafttraining, das besonders

die großen Muskelgruppen beansprucht. Wichtig

ist dies vor allem auch für die Zeit nach der Erkrankung,

denn dann ist der Körper im Schnitt 30% leistungsschwächer.

Die Bewegungstherapie leistet so

einen wichtigen Beitrag zur schnelleren Erholung.

Auch die Ernährung spielt - wie immer bei Sport

und gesundem Lebenswandel - eine wichtige Rolle.

„Vollwertig und abwechslungsreich“ sollten sich

Krebspatienten ernähren, so der Internist und

Sportmediziner Jürgen Steinacker, den Heinrich in

seinem Artikel zitiert.

Insgesamt ist es also wichtig, sich von Experten

beraten zu lassen, um den optimalen Trainingsplan

erstellen zu können.

Zu Risiken und

Nebenwirkungen…

In der Regel macht man mit Bewegung als Krebspatient

nichts falsch. Die positiven Effekte, die durch

einschlägige Studien bewiesen sind, die Zunahme

der Lebensqualität und die vorbeugende Wirkung

sprechen für sich. Natürlich sollte man aber die

jeweilige Behandlungssituation beachten. Intensives

Training kann den Körper je nach Stadium

überlasten. Zudem ist das Immunsystem nach

Strahlentherapien oft beeinträchtigt und somit anfälliger

für Viren und Bakterien. In diesem Fall sollte

man Schwimmbäder meiden. Und so zeigt sich,

dass es sehr darauf ankommt, die Therapie individuell

auf die Patienten anzupassen. Auch hier

braucht es mehr spezialisierte Fachkräfte, die das

Thema vorantreiben, und die Krankenkassen müssten

die Therapien übernehmen. Dann, so schließt

Heinrich in seinem letzten Artikel „Bewegung ist

gut verträglich“, würde wohl jeder Onkologe eine

Bewegungstherapie verordnen. (DA)

11


ASV MAGAZIN. 1/2022

12


ASV MAGAZIN. 1/2022

Von der Waldkampfbahn zur

Modernen Sportstätte 2022

Anfangsjahren noch auf Strohsäcken geschlafen. Kinder,

die zur Kur im Walderholungsheim waren, sollten

meist Gewicht zulegen. Wenn es die Einrichtung heute

noch gäbe, ginge es wahrscheinlich darum, den gegenteiligen

Effekt zu erzielen: mit Hilfe des Sports Gewicht

zu verlieren.

In den Anfangsjahren dominierte die Nutzung als Arena

für Leichtathletikveranstaltungen. Im Jahr 1927 pilgerten

5.000 Zuschauer zum 1. Bergfest auf die Anlage,

um 1.500 Athleten beim Wettkampf zuzuschauen.

Was heute die Volksbankarena in Gestalt der

„Modernen Sportstätte 2022“ ist, hat eine lange

und bewegte Geschichte hinter sich.

Aber auch andere Nutzungen haben stattgefunden

bzw. wurden in Erwägung gezogen. Schon vor der offiziellen

Eröffnung gab es die Anfrage eines Krefelder

Boxveranstalters, ob man als „Sommertheater im Walde“

eine Boxveranstaltung durchführen könne. Das hat

sich aber wohl nicht realisiert. Später, in den 50er Jahren,

am 28.7.1957, wurde ein Windhundrennen mit 22

Ursprünglich war hier die Waldkampfbahn. Ein

Name, den die älteren Süchtelner noch kennen.

Die Waldkampfbahn wurde vor rund 95 Jahren, am

1.5.1927, mit einem Handball- und einem Fußballspiel

eröffnet. Im Handball trat der TV Eintracht

Dülken gegen die Vereinigten Turnvereine Süchteln

an. Im Fußball kam es zu einem Aufeinandertreffen

des Rheinbezirksmeisters Kölner Club für

Rasenspiele und einer gemischten Mannschaft des

SV Kaldenkirchen 07 und dem FC Süchteln 03, einem

Vorgängerverein des ASV Süchteln e.V., wie

heute noch in unserem Vereinsnamen als „03“ zu

erkennen ist.

Das markierte Spielfeld mit den Maßen von ca. 90

m x 60 m hatte eine Aschenbahn mit einer legendären

Länge von 333 1/3 Metern. Hierüber werden

heute noch schöne Geschichten von Leuten erzählt,

die plötzlich Bombenzeiten gelaufen sind,

weil sie nicht wussten, dass es sich nicht um eine

400 Meter-Runde handelte.

Das, was heute das ASV Waldbistro ist, hat am 10.

Juni 1927 mit der Eröffnung der Jugendherberge

der Stadt Süchteln begonnen. Dort hat man in den

Hochstraße 4 . 41749 Viersen

Telefon 02162.361 36-10

Fax 02162.361 36-20

info@niederrheinlogistik.de

13


ASV MAGAZIN. 1/2022

Von der Waldkampfbahn zur

Modernen Sportstätte 2022

Während und nach dem 2. Weltkrieg hat die Substanz

der Arena stark gelitten. Erst in den 50er Jahren sind die

Schäden wohl beseitigt worden. Dann lebte der Goldene

Fußball erneut auf.

Tausende Zuschauer verfolgten die Spiele um die Trophäe.

Im Finale 1952 besiegte Preußen Krefeld den VFL

Borussia Mönchengladbach vor einer unglaublichen

Kulisse von 7.000 Zuschauern.

1953 besiegte die Borussia dann den CfR Hardt im Endspiel

vor 4.000 Zuschauern mit 8:3.

Starts durchgeführt.

Bereits im Jahr 1922, also vor

Eröffnung der Waldkampfbahn,

beschloss der FC Süchteln 03

jährlich ein Fußballturnier zu

veranstalten. Der Süchtelner

Fabrikant Oskar Dischner stiftete

hierzu den Pokal, einen mit

Gold überzogenen Lederfußball,

den „goldenen Fußball“.

Der erste „goldene Fußball“

ging auf Dauer an Preußen Krefeld,

die diesen dreimal hintereinander

gewonnen haben. Der

zweite Pokal ging 1939 nach

fünfmaligem Gewinn an Grün-

Weiß Viersen, einen Verein, aus

dem später der 1. FC Viersen

entstand.

14


ASV MAGAZIN. 1/2022

Von der Waldkampfbahn zur

Modernen Sportstätte 2022

ein notarieller Vertrag zwischen Stadt und Verein geschlossen,

mit dem die Sportstätte Waldkampfbahn,

also Sportanlage und das Vereinsheim, in die Hoheit

des ASV übergeleitet wurde. Im August 2007 begann

man mit den umfangreichen Umbauarbeiten von Sportanlage

und dem heutigen Waldbistro. Die umgebaute

Auch in den Folgejahren fanden spektakuläre Vorrunden-

und Endspiele um den Goldenen Fußball statt. Erst

im Jahr 1958 gelang dem FC Süchteln 03 der Pokalgewinn.

Vor 3.000 Zuschauern gewann man 4:3 gegen

den TSV Kaldenkirchen.

Dann verschwand das Turnier in der Versenkung. Nicht

zuletzt, weil der TSV Kaldenkirchen mit dem Grenzlandpokal

eine Konkurrenzveranstaltung aus der Taufe gehoben

hatte. Ein „Wiederbelebungsversuch“ in den

60er Jahren verlief erfolglos.

Danach verfiel die Anlage Waldkampfbahn mehr oder

weniger in einen 50jährigen Dornröschenschlaf. Natürlich

wurde hier weiter Sport getrieben, aber der Zustand

der Anlage war einfachster Machart.

Neue Kabine im Rohbau

Anlage mit modernem Kunstrasenplatz und neuen Umkleidekabinen

wurde im Jahr 2011 eingeweiht und trägt

seither den Namen „Volksbank-Arena“ oder im ASV-

Sprachgebrauch kurz „VOBA“.

Im Jahr 2022 erfolgt nun der nächste Schritt. Nach 12

Jahren der Nutzung sind die ersten Gebrauchsspuren zu

beseitigen. Auch der Abschied von der veralteten Ölheizung

und der prähistorischen Flutlichtanlage taten Not.

Im Jahre 1984 wurde der Sportpark Süchtelner Höhen

errichtet, der sowohl den Leichtathleten als auch den

Neue barrierearme Zuwegung

Fußballern eine neue Heimat gab. Die neue Sportstätte

drängte die Waldkampfbahn dann noch mehr ins Abseits.

In den Folgejahren gab es ein ständiges Ringen um die

Zukunft der veralteten Anlage. Auch der Abriss und

vollständige Rückbau waren zwischenzeitlich ein Thema.

Erst nach gut 20 Jahren im Dornröschenschlaf, im

März 2007, wurde nach eingehenden Verhandlungen

15


ASV MAGAZIN. 1/2022

Von der Waldkampfbahn zur

Modernen Sportstätte 2022

Es war daher ein Segen für uns, dass die NRW Landesregierung

in Düsseldorf das Programm „Moderne

Sportstätten 2022“ aufgelegt hat. Wir haben uns an

diesem Programm beteiligt und werden für den Umbau

mit einem Betrag in Höhe von ca. 300.000 € gefördert.

Zuzüglich einer Eigenbeteiligung von 20 % werden also

ca. 360.000 € in die Modernisierung der Volksbank-

Arena gesteckt. Das Geld wird in die Modernisierung

der Heizungsanlage (Brennwerttechnik mit Solarthermie),

LED-Flutlicht, Reparatur des defekten Flutlichtmastes,

Umbau der Umkleidekabinen und Duschen,

Schaffung von Außentoiletten sowie eine barrierearme

neue Zuwegung fließen. Ohne die Mittel des Landes

wäre dies nicht möglich gewesen. Hierfür gilt den Verantwortlichen,

stellvertretend Frau Staatssekretärin

Andrea Milz, unser herzlicher Dank.

Danken möchten wir abschließend unserem Ehrenvorsitzenden

Herrn Erich Van Vlodrop und Herrn Uwe Micha,

die diesen Artikel erst ermöglicht haben, weil die

hier verarbeiteten Fotos und Fakten aus der Festschrift

des ASV zum 150jährigen Bestehen bzw. der Internetseite

„soetele.de“ entnommen wurden (hp).

Neue Kabine im Rohbau

Der ASV Einigkeit Süchteln e. V. trauert um sein

Ehrenmitglied

Karl-Ernst Dalstein

der im Alter von 89 Jahren am 13.3.2022 verstarb.

Karl-Ernst Dalstein war der „Vater unserer Herzsportgruppe“. Er hat in den 80er

Jahren maßgeblich dazu beigetragen, dass die Herzsportgruppe ins Leben gerufen

werden konnte. Er war selbst durch Herzprobleme beeinträchtigt und hat dies als

Ansporn gesehen, anderen mit der gleichen Gesundheitsproblematik zu helfen.

Unsere herzliche Anteilnahme gilt den Angehörigen.

ASV Einigkeit Süchteln e. V.

Wolfgang Güdden

Vorsitzender

Neue Kabine im Rohbau

16


ASV MAGAZIN. 1/2022

Von der Waldkampfbahn zur

Modernen Sportstätte 2022

Hinter den beiden neuen

Türen links und rechts von

der Hausecke wird es bald

Außentoiletten für D und H

geben.

Um die dringend erforderlichen

Außentoiletten errichten zu können,

ist es notwendig, den Nassbereich

des Schiedsrichterraums zu

verkleinern. Die Rohbauarbeiten

sind erfolgt. Jetzt muss der Installateur

kommen.

17


ASV MAGAZIN. 1/2022

Neue Homepage des ASV in Arbeit

Als ich 2009 beim ASV Süchteln meine Arbeit aufnahm,

war schnell klar, dass eines unserer ersten

Projekte die Neugestaltung der ASV Homepage

sein sollte. 2010 konnten wir diese mit IT OnNet

aus Düsseldorf umsetzen. Jetzt schreiben wir das

Jahr 2022. Es ist also 12 Jahre her, dass wir die Internetseite

grundlegend überarbeitet haben. Angesichts

der Entwicklungen im IT Bereich ist das

schon eine halbe Ewigkeit her. Apps gab es seinerzeit

keine und aufgrund der Kosten nutzte man das

Internet doch meist über den Festnetzanschluss.

Man kann also sagen, dass die ASV Homepage ein

echter Oldtimer ist … man sieht es ihr auch an.

Grund genug, uns

ans Werk zu machen.

Die Informationen,

die unsere

Homepage vorhält,

haben sich nicht

wesentlich geändert,

sehr wohl aber

die Anzahl der

Schnittstellen, denn

schließlich hat unser

Verein eine eigene

APP und die Präsenz

in den sozialen Medien wird täglich umfangreicher.

Darüber hinaus muss die neue Homepage ein

„responsive Design“ haben, damit sie auch auf

dem Smartphone jederzeit gut lesbar ist. Ein zeitgemäßes

Design wäre natürlich auch ganz nett und

natürlich soll auch der neue Webshop in die Homepage

eingebunden werden. Schnell mussten wir

erkennen, dass wir in der Geschäftsstelle nicht

über das notwendige Knowhow verfügen, um diese

Gestaltungsziele zu erreichen. Mit Christian van

Hoff, dem Inhaber von OMW Design, haben wir

einen Süchtelner Jungunternehmer gefunden, der

uns mit Rat und Tat zur Seite steht, das Projekt

sponsert und umsetzt. (BS)

Bild: LSB NRW

18


ASV MAGAZIN. 1/2022

das größte Mehrfamilienhaus Europas in Wallenhausen

und das erste Wohnhaus in Tempe (Arizona) in den USA

gedruckt. Vieles von dem, was wir in Beckum gelernt haben,

ist in diese Projekte eingeflossen. Das Haus in Beckum

war das erste seiner Art und für PERI und alle Beteiligten

wird dieses Projekt immer etwas ganz Besonderes

bleiben.“

Erstes gedrucktes Haus Deutschlands

offiziell eröffnet

Geplant wurde das Gebäude von MENSE-KORTE ingenieure+architekten.

„Mit dem gedruckten Gebäude in Beckum haben wir sehr

erfolgreich aufgezeigt was möglich ist, wenn sich Menschen

zusammenfinden die unerschütterlich an eine Sache

glauben und bereit sind, dafür Pionierarbeit mit all ihren

Höhen und Tiefen zu leisten“, so Waldemar Korte. „Das

Bauen und Planen wie wir es seit Jahrhunderten kennen

wird sich in vielen Bereichen grundlegend ändern und wir

sind dankbar mit unserem gedruckten Haus einen entscheidenden

Beitrag hierzu geleistet zu haben.“

Weißenhorn/Beckum.

Das erste gedruckte Haus Deutschlands ist bezugsfertig.

Heute wurde das von PERI mit einem COBOD BOD2 Betondrucker

gedruckte Einfamilienhaus im nordrheinwestfälischen

Beckum durch Ina Scharrenbach, Ministerin

für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes

Nordrhein-Westfalen, offiziell eröffnet. Das Land Nordrhein-Westfalen

hat das Projekt genehmigt und im Rahmen

seines Förderprogrammes „Innovatives Bauen“ finanziell

unterstützt.

„Die drei Ds – digital, dynamisch, druckfertig – sind in

Beckum umgesetzt. Mit dem bundesweit ersten 3-D-Druck-

Wohnhaus wird positiver Druck in der Baubranche erzeugt:

für innovatives Bauen mit neuen Techniken, für eine größere

Attraktivität in Bauberufen und für moderne Architektur

mit neuen Stilformen. Jetzt gilt es, Erfahrungen mit dem

Bauwerk zu sammeln und den Herstellungsprozess auf

dem Markt zu etablieren, denn nur mehr Wohnraum sorgt

für günstige Mieten“, erläutert die Ministerin. „Der Druck

darf nicht nachlassen, mit neuen Projekten allen in der

Baubranche Tätigen ständig neue Impulse zu geben.“

„Gemeinsam mit unserem Technologiepartner COBOD hat

das PERI Team gezeigt, dass die 3D-

Betondrucktechnologie marktreif ist. Das Projekt in Beckum

ist ein Meilenstein, der in der Branche vieles in Bewegung

gebracht hat“, so Thomas Imbacher, Vorstand Innovation

& Marketing der PERI Gruppe. „PERI hat seitdem

Druckbeginn in Beckum war am 17. September 2020. Das

PERI 3D-Betondruck-Team setzte für den Druck einen

Betondrucker des Typs COBOD BOD2 ein. Diese Drucktechnologie

stammt vom dänischen Hersteller COBOD, an

dem PERI bereits seit 2018 beteiligt ist. Als Druckmaterial

verwendete PERI den Druckmörtel „i.tech 3D“ von HeidelbergCement,

die Mischtechnologie kam von m-tec mathis

technik gmbh. Bei der Erarbeitung der Genehmigung unterstützte

das Ingenieurbüro Schießl Gehlen Sodeikat. Die

Planung und Durchführung der entsprechenden Zulassungsprüfungen

erfolgten durch das Centrum Baustoffe

München der Technischen Universität München.

Über PERI:

Mit einem Umsatz von € 1.503 Mio. im Jahr 2020 ist PERI

international einer der größten Hersteller und Anbieter

von Schalungs- und Gerüstsystemen. Das Familienunternehmen

mit Stammsitz in Weißenhorn (Deutschland) bedient

mit rund 9.400 Mitarbeitern, über

60 Tochtergesellschaften und deutlich mehr als 160 Lagerstandorten

seine Kunden mit innovativen Systemgeräten

und umfangreichen Serviceleistungen rund um die Schalungs-

und Gerüsttechnik.

19


ASV MAGAZIN. 1/2022

1. ASV Fußballcamp Ostern 2022

das Fußballcamp eines professionellen

Zuletzt Ostern 2021 fand auf der Volksbankarena

- wie schon mehrfach zuvor -

Anbieters statt. Beim halbstündigen Zugucken

auf der Terrasse des ASV Waldbistros,

sind wir zu der Erkenntnis gelangt,

dass wir so ein Camp als großer Verein

auch selbst organisieren könnten.

Alles ist vorhanden: Wir haben die qualifizierten

Trainer, wir haben eine wunderschöne

Anlage, wir haben eine funktionierende

Versorgung mit Essen und Trinken.

In wenigen Wochen stand

dann der Plan, eine Pilotveranstaltung

in den Osterferien

2022 auszurichten.

In der Woche vor Ostern

haben wir vom 11. bis

14.04.2022 unser erstes

ASV Fußballcamp durchgeführt.

Mit Erfolg. Die Veranstaltung

war binnen weniger

Tage ausverkauft. 60

Mädchen und Jungs haben

sich angemeldet. Unter der

Anleitung von Headcoach

Nils Wüsten wurde vier Tage

intensiv trainiert, gespielt

und gelacht. Nils

20


ASV MAGAZIN. 1/2022

1. ASV Fußballcamp Ostern 2022

musste dann leider nach dem zweiten

Tag mit Fieber das Bett hüten. Aber

kein Problem für uns. Paul Irskens hat

die Position des Headcoachs eingenommen

und unser Trainer Thomas Küppenbender

ist kurzfristig als weiterer

Ostercamp-Coach eingesprungen. An

dieser Stelle nochmals einen herzlichen

Dank an die Beiden.

Wegen des großen Erfolges haben wir

uns kurzfristig entschlossen, auch in

den Sommerferien ein kleines Fußballcamp

mit 40 Plätzen anzubieten. (hp)

QR-Code scannen,

um zur Anmeldung zu gelangen!

21


ASV MAGAZIN. 1/2022

Serie: Am Montag wollen wir alle wieder zur Arbeit

Dass der Amateursport die schönste Nebensache der

Welt ist, die Hauptsache aber eben die eigene Gesundheit

- das haben wir schon erörtert. Die Herausforderung,

wie man dennoch entsprechende Inhalte in die

knappen Trainingszeiten einbauen kann, obwohl es ja

noch genug andere Baustellen gibt, war Gegenstand des

zweiten Teils unserer Serie.

Sie haben Teil 1 und 2 unserer Serie nicht gelesen?

Kein Problem, zu finden sind sie hier:

Teil 1 Teil 2

Bereits im 1. Teil dieser Serie konnten wir vier zentrale

Säulen verletzungspräventiver Sportprogramme herausarbeiten.

Kräftigung und Stabilisation

Beweglichkeit und Mobilisation

Sensomotorisches Training

Koordinationstraining

Heute wollen wir einen Blick auf die erste Säule werfen.

Kennen wir es nicht alle aus der sportlichen Erfahrung:

Freier Schuss aufs Tor und wer nicht trifft bekommt die

Quittung in Form von Liegestützen. Manches Mal haben

wir die Sportstätte mit Puddingarmen verlassen, während

Kräftigung und Stabilisation des restlichen Körpers

eher im Hintergrund standen. Andere Trainer meiden

das Thema Krafttraining gar völlig, weil sie Angst haben,

etwas falsch zu machen. Dabei ist die Angst vor dem

Krafttraining im Amateursport häufig so unbegründet,

wie die Angst, einen Fehler bei Herz-Lungen-

Wiederbelebung zu machen. Nichts zu tun ist nämlich

immer der größte Fehler.

Unsere Muskeln können sich selbst aktiv nur zusammenziehen.

Nun ist unser Körper aber zum Glück so

aufgebaut, dass jeder Muskel (Agonist) einen Gegenspieler

(Antagonist) hat, der für die entgegengesetzte

Bewegung zuständig ist.

Nehmen wir ein einfaches

Beispiel. Der

Bizeps ist aktiv

(Agonist) und beugt

den Arm. Der Gegenspieler

(Antagonist) ist der

Trizeps, der Armstrecker.

Wenn er sich zusammenzieht, wird der Bizeps wieder

auseinandergezogen. Damit unser Ellbogengelenk

einigermaßen rund läuft, bedarf es eines Kräftegleichgewichtes

zwischen Spieler und Gegenspieler. Unser Training

sollte daher immer beiden Bewegungspartnern

dienen und nicht nur der Muskulatur, die z.B. den Aufschlag

mit hoher Intensität über das Netz befördert.

Ein weiterer Aspekt, der das Krafttraining beeinflusst, ist

aber auch, dass jede Sportart ein eigenes Belastungsprofil

hat. Dass beim Fußball die Arme nicht so im Fokus

stehen, wie beim Handball, Tischtennis oder Volleyball,

dürfte leicht nachvollziehbar sein. Aber auch innerhalb

der Hauptmuskelgruppen werden immer einige Muskeln

intensiver beansprucht als andere. So gibt es haufenweise

o-beinige Fußballer und bucklige Handballer.

Jetzt könnte man die Thematik an dieser Stelle wissenschaftlich

angehen und versuchen herauszufinden, welche

Muskeln in welcher Sportart zu kurz kommen und

hier spezifische Reize setzen. Hier würde man aber eher

mit Kanonen auf Spatzen schießen und man würde den

zweiten Schritt vor dem Ersten machen. Aus meiner

Sicht ist im Amateursport eigentlich schon viel gewonnen,

wenn Trainingsprogramme zum Einsatz kommen,

die dafür sorgen, dass alle wichtigen Muskelgruppen

trainiert werden. Heißt also, der Fußballer trainiert

selbstverständlich auch Rücken-, Bauch- und Schultermuskulatur

Klartext bedeutet dies am Ende, dass alle

Sportler alle Körperpartien trainieren sollten. Was für

ein Aufwand! Könnte man denken. Die Lösung ist ganz

einfach

22


ASV MAGAZIN. 1/2022

Serie: Am Montag wollen wir alle wieder zur Arbeit

Lieber weniger Übungen machen, bei denen viele

Muskelgruppen gemeinsam beansprucht werden.

Dafür die Übungen regelmäßig ins Training einbauen

und eben wiederholen, denn die Übung macht den

Meister. Wenn mehr Zeit ist, natürlich das Programm

auf die klassischen Problemzonen der jeweiligen

Sportarten ausweiten. Das Ganze funktioniert also

wie beim Hausbau. Auf einem stabilen Fundament

kann der Architekt aufbauen. (BS)

QR-Code scannen,

für Ideen zur Sportpraxis!

Der ASV Einigkeit Süchteln e. V. trauert um sein

Ehrenmitglied

Klaus Günnemann

der im Alter von 84 Jahren am 30.5.2022 verstarb.

Er wirkte zunächst in der Abteilungsleitung der Trampolinabteilung mit, bevor er als stellvertretender

Vorsitzender auch dem geschäftsführenden Vorstand des ASV fast zwei Jahrzehnte angehörte. Die Kollegen

im Vorstand schätzten stets sein Organisationtalent und sein ausgleichendes und kommunikatives Wesen.

Mit Klaus verliert der ASV einen beliebten Sportkameraden, ein engagiertes Vorstandsmitglied und einen guten

Freund.

Unsere herzliche Anteilnahme gilt den Angehörigen.

ASV Einigkeit Süchteln e. V.

Wolfgang Güdden

Vorsitzender

23


ASV MAGAZIN. 1/2022

Abteilung Volleyball

Ein wichtiger Baustein unserer Volleyballabteilung

ist die Hobbymixed-Gruppe, die sich aus

einer bunten Mischung von Spielerinnen und

Spielern zusammensetzt.

Zum einen sind es die schon seit Jahren trainierenden,

erfahrenen Hobbyspieler und -

spielerinnen, zum anderen ein Teil der Damen,

die sich im Jahr 2020 aus dem Ligabetrieb verabschiedet

haben.

Ein weiterer, besonders erfreulicher Baustein,

ist die Gruppe von vielen jungen Leuten, die zu

uns gefunden haben und mit Elan und Freude

unter der Leitung von Ulla Höftmann große

Fortschritte machen. Fraglich ist, wie es bei

einigen nach dem Sommer weitergeht, da sie

ihre Abiturprüfungen

machen

und wahrscheinlich

zum

Studium Süchteln

verlassen

werden.

Im laufenden

Jahr nimmt das

Team noch

nicht am Spielbetrieb

teil,

konnte jedoch

kürzlich das

erste Freundschaftsspiel

bestreiten.

Dies

war eine gute

Erfahrung, um

einmal zu sehen, wo die Reise hingehen kann

und wird daher bestimmt in Zukunft wiederholt

werden.

Neue Spieler/Spielerinnen, die sich für Volleyball

interessieren, sind uns jederzeit

herzlich willkommen.

Ein dritter Baustein ist unsere

weibliche U18, eine kleine

Gruppe von anfangs nur 8 Spielerinnen,

die dank einiger neu

gewonnener Spielerinnen auf

12 erweitert werden konnte.

Das Team hat außer Konkurrenz

(aufgrund einer älteren Spielerin)

die Saison 2021/22 in der

Bezirksliga gespielt.

Die Mädels trainieren montags

24


ASV MAGAZIN. 1/2022

Abteilung Volleyball

von 18.30-20.15 Uhr in der Karl-Rieger-Halle

und mittwochs in der Zeit von 19.30-21.15

Uhr in der Realschule.

In diesen zwei Trainingseinheiten erlernen sie

immer mehr Feinheiten, die der komplexe

Spielablauf benötigt.

Zuletzt sei noch unsere gemischte Anfängergruppe

unter der Leitung von Ulla Höftmann

und Sandra van Straelen-Pennartz erwähnt.

Die beiden Trainerinnen vermitteln den Kindern

und Jugendlichen die Grundlagen des

Volleyballspielens mit dem Ziel, auch in den

Spielbetrieb zu kommen.

Das Training findet ebenfalls montags in der

Zeit von 18.30-20.00 Uhr in der Karl-Rieger-

Halle statt.

Neugierige und interessierte Kids und Jugendliche

sind jederzeit zum Probetraining herzlich

willkommen.

Einfach Turnschuhe mitbringen und loslegen

oder vorher bei der Jugendwartin Birgit Janz

anrufen (BJ).

Fotos: © LSB

NRW / Verschiedene

Fotograf*Innen.

25


ASV MAGAZIN. 1/2022

Heidweg 42

41749 Viersen

02162 77047

Öffnungszeiten

Mo - Sa

Sonntags

7:00 - 22:00 Uhr

Geschlossen

26


ASV MAGAZIN. 1/2022

Mitgliederversammlung 2022

Penski konnten wir persönlich

ehren und uns bei ihr für ihr langjähriges

ehrenamtliches Engagement

in verschiedenen Abteilungen

bedanken (siehe Foto). Alle

vier Jubilare wurden einstimmig

zu Ehrenmitgliedern ernannt und

sind damit künftig Teil des neuen

Ehrenrates.

Am 20.05.2022, also schon acht Monate nach der letzten

Sitzung, fand die Mitgliederversammlung 2022 statt.

Wir wollten mit dieser frühen Terminierung wieder in

unseren alten Rhythmus von „Mai zu Mai“ kommen.

Coronabedingt war Sitzungsort erneut die Sporthalle

Realschule, aber mit deutlich weniger Schutzmaßnahmen

als noch im September 2021. Nach der Begrüßung

durch den Vorsitzenden Wolfgang Güdden richteten

unser Ortsbürgermeister Wolfgang Genenger und der

Vorsitzende des Stadtsportbundes Thomas Schneider

ihre Grußworte an das Publikum. Die Anzahl der Teilnehmer

war aufgrund der noch bestehenden Ausnahmesituation

nicht so hoch wie erhofft.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt

war der Beschluss über die Neufassung

der Satzung. Diese wurde

einstimmig bei einer Enthaltung angenommen. Sobald

das Amtsgericht Mönchengladbach seine Arbeit getan

hat, ist die Neufassung der Satzung in Kraft. Jetzt hat

der ASV wieder eine Satzung, die „auf der Höhe der

Zeit“ ist. Orientiert an der Mustersatzung des Landessportbundes

NRW wurde - in vielen ehrenamtlichen

Arbeitsstunden - ein Regelwerk entwickelt, das den modernen

Bedürfnissen des ASV gerecht wird.

Wir sind zuversichtlich, dass die nächste Mitgliederversammlung

im Mai 2023 wieder im Weberhaus stattfinden

kann. Hoffentlich ohne jede Einschränkung und

endlich wieder mit der beliebten 3. Halbzeit. (hp)

Atmosphärisch ist zu vermelden, dass es wieder die

gewohnt harmonische Veranstaltung war. Die verdienten

Ehrungen für lange Mitgliedschaften über 25, 40,

50, 60 und 70 Jahre konnten nach zweijähriger Zwangspause

durchgeführt werden (siehe Gruppenfoto). Besonders

erwähnenswert

sind vier Ehrungen

wegen

Mitgliedschaften

von

70 Jahren.

Verhindert

waren am

Freitagabend

leider Frau

Kerkhoff, Frau

Ritz und Herr

Schütze. Edith

27


ASV MAGAZIN. 1/2022

Historisches: Nordrhein-Crossmeisterschaften 1997

Im Februar 1997, also vor gut 25 Jahren,

wurden die Nordrhein-Crossmeisterschaften

durch den ASV ausgerichtet. Das

Team um unser im letzten Jahr verstorbenes

Ehrenmitglied Walter Sprotte legte dabei

eine organisatorische Glanzleistung hin.

Die Athleten des ASV waren in diesem Jahr

in bester Verfassung. Bei den am

09.03.1997 in Schwalmtal-Amern durchgeführten

Kreis-Crossmeisterschaften konnten

insgesamt 11 Kreistitel, 3 Vizemeisterschaften

und dreimal der 3. Rang erkämpft

werden.

Offiziellen so gut ankam, wurde der ASV

zwei Jahre später ausgewählt, die Deutschen

Meisterschaften 1999 auszutragen.

Am 27./28.11.1999 fanden sich ca. 2.500

Aktive, Betreuer und Fans in Süchteln am

Niederrhein ein, um die Deutschen Meisterschaften

auszutragen. In Zusammenarbeit

mit der Stadt und dem Kreis Viersen,

verschiedenen Sponsoren, Autohäusern,

Sanitätsdiensten, drei EDV-Teams und vielen,

vielen ehrenamtlichen Helfern, wurde

auch dieses Event zu einem großen Erfolg

für den ASV (hp)

Aufgrund der Tatsache, dass die Nordrheinmeisterschaften

bei den Aktiven und

28


ASV WALDBISTRO

ASV MAGAZIN. 1/2022

Das Waldbistro des ASV Einigkeit

Süchteln bietet neben der

Gaststätte die Möglichkeit, mit

20 Personen zu übernachten.

Hierfür stehen sechs Dreibettzimmer

und ein Zweibettzimmer

zur Verfügung. Alle Zimmer

sind mit separater Dusche

eine schöne, 200 qm große

Sonnenterrasse, auf der ca. 150

Gäste problemlos Platz finden.

und WC ausgestattet.

Für Aus- und Fortbildungsveranstaltungen

stehen Seminarräume

zur Verfügung. Die

Gäste können auch den Kunstrasenplatz

mieten.

Ihre Irmina Kubischin

T: 02162 - 36 04 883

E: vereinsheim@asv-suechteln.com

Ideal für Feiern jeder Art

Ob Geburtstag, Hochzeit, Jubiläum,

Taufe oder Firmenfeier -

das Waldbistro bietet für jeden

Anlass die passende Umgebung.

Unser Innenraum bietet

Platz für bis zu 100 Gäste. Vor

dem Haupthaus befindet sich

Verlobung und Hochzeit

Grillabend

Geburtstage

Taufe und Kommunion/Konfirmation

Beerdigungskaffee

Familientreffen

Firmenevents

und, und, und ...

29


ASV MAGAZIN. 1/2022

Impressum

Herausgeber

ASV Einigkeit 1860/03/06

Süchteln e. V.

Tönisvorster Str. 1

41749 Viersen

Tel. 0 21 62 / 97 97 31

E-Mail info@asv-suechteln.de

Eingetragen im Vereinsregister des

Amtsgerichtes Mönchengladbach

unter der Nummer VR 3406.

Steuer Nummer: 102/5860/0096

ASV GESCHÄFTSSTELLE

Suchen Sie lieber den persönlichen

Kontakt, stehen Ihnen die

Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle

gerne zur Verfügung:

Öffnungszeiten:

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

16:00-18:00 Uhr

10:00-12:00 Uhr

16:00-18:00 Uhr

16:00-18:00 Uhr

10:00-12:00 Uhr

Häufig ist auch jemand außerhalb der Öffnungszeiten

da. Kommen Sie einfach rein.

WEITERE ANSPRECHPARTNER AUS DEN ABTEILUNGEN

Badminton David Yalden 0176 / 57 91 86 19

Fußball Hans Mair 02162 / 67 31 4

Handball Ralf Schneider 02162 / 81 36 2

Judo Jürgen Hampel 02163 / 58 96 0

Leichtathletik Tim Penski 02162 / 81 97 71

Schwimmen Thomas Wloka 02153 / 13 94 174

Tauchen Klaus Hoffmann 0172 / 21 37 84 0

Tischtennis Thomas Kluss 02162 / 35 11 85

Trampolin Wolfgang Bretag 02162 / 77 63 7

Triathlon Marcel Hammans 0160 / 97 82 43 63

Turnen Christa Schriefers 02162 / 81 77 10

Volleyball Schahla Marandi-Jansen 02162 / 96 12 06

30


Paul 3.0 - erst FSJ´ler, dann Azubi und jetzt Profi

ASV MAGAZIN. 1/2022

Aus Kindern werden

Leute, sagt man.

Auch beim ASV ist

das so. In diesem

Fall sprechen wir

von unserem ehemaligen

Auszubildenden

Paul Irskens.

Im Sommer

2018 begann er

beim ASV sein Freiwilliges

Soziales

Jahr. Da das eine sehr gute Zusammenarbeit

war, haben wir Paul die Möglichkeit eingeräumt,

im Anschluss an das FSJ eine dreijährige

Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann

beim ASV zu durchlaufen. Und kaum dreht

man sich um, sind die drei Ausbildungsjahre

schon wieder vorbei. Nach etlichen Einsätzen

bei Ferienspielaktionen, im Rehasport, im Gesundheitssport,

bei Schulsport-AGs etc. stand

im Juni 2022 bereits die mündliche Abschlussprüfung

an.

Da beide Seiten immer noch sehr zufrieden

miteinander sind, wird Paul seinen Einstieg in

das „richtige Berufsleben“ auch beim ASV machen.

Ab dem 01.07.2022 wird er in Teilzeit

beim ASV Süchteln als hauptamtlicher Mitarbeiter

beschäftigt. Wir sind sicher, dass wir

diese Erfolgsgeschichte mit dem Kapitel 3.0

weiter fortsetzen werden. (hp)

31


Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!