06.12.2023 Aufrufe

Wir Steirer - Kainbach bei Graz

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Wir</strong> <strong>Steirer</strong><br />

Zugestellt durch Österreichische Post<br />

KONKRET · KRITISCH · FREIHEITLICH<br />

Impressum: F.d.I.v.: FPÖ Landesgruppe Steiermark, Conrad-von-Hötzendorf-Straße 58, 8010 <strong>Graz</strong><br />

Email: graz-umgebung@fpoe-stmk.at, Tel.: +43 (0)316/7072-45,<br />

Bezirksparteiobmann Mag. Stefan Hermann, MBL, Politische Information<br />

AUSGABE DEZEMBER 2023<br />

KAINBACH<br />

BEI GRAZ<br />

Für Dich persönlich da:<br />

ANTON SUPPAN<br />

Gemeinderat und<br />

FPÖ-Ortsparteiobmann<br />

0664/44 70 892<br />

suppananton@gmail.com<br />

Für Fragen und Anliegen stehe ich gerne zur Verfügung. Selbstverständlich<br />

werden alle Anfragen vertraulich behandelt.


WIR<br />

STEIRER<br />

Liebe <strong>Kainbach</strong>erinnen und<br />

<strong>Kainbach</strong>er! Liebe Jugend!<br />

Das Jahr 2023 neigt sich schon langsam dem Ende<br />

zu. <strong>Wir</strong> alle stehen vor großen Herausforderungen.<br />

Die massive Teuerungswelle trifft uns hart und hier<br />

ist es Aufgabe der Politik, auf allen Ebenen entgegenzusteuern.<br />

Die derzeitige Gesamtsituation hinterlässt<br />

keinen guten Eindruck. Es gilt, diese großen<br />

Herausforderungen zu bewältigen, doch leider erleben<br />

wir weiterhin Entwicklungen, die vielen Bürgern<br />

große Sorgen um ihre Zukunft bereiten. Die<br />

verantwortlichen Politiker in der Bundesregierung<br />

und Landesregierung setzen derzeit leider immer<br />

wieder enttäuschende bzw. gar keine Maßnahmen,<br />

um die aktuelle Teuerungswelle abzufedern.<br />

Infolge der enormen Inflation<br />

und der explodierenden Energiekosten<br />

– befeuert durch die<br />

Russlandsanktionen – wissen<br />

viele Bürger nicht mehr, wie sie<br />

ihre Rechnungen zahlen sollen<br />

und Spitzenpolitiker üben lieber<br />

eine Vogelstrauß-Politik gemäß<br />

„Kopf in den Sand, es wird<br />

schon bald nimmer so schlimm<br />

sein“ aus, anstatt der unangenehmen<br />

Realität ins Auge zu blicken.<br />

Nächstes Jahr gilt es drei Wahlen zu schlagen. Bereits<br />

im Juni 2024 <strong>bei</strong> der EU-Wahl ist es wichtiger<br />

denn je, ein Zeichen für unsere Heimat Österreich<br />

zu setzten sowie auch <strong>bei</strong> der Nationalrats- und<br />

Landtagswahl im Herbst 2024. In den letzten Jahren<br />

gab es viele unauslöschliche Verfehlungen unserer<br />

Regierungen auf Landes-, Bundes- und vor allem<br />

auf europäischer Ebene, die nicht vergessen werden<br />

dürfen.<br />

Als Ortsparteiobmann und Gemeinderat möchte ich<br />

mich trotz allem wieder für die gute Zusammenar<strong>bei</strong>t<br />

aller Vereine und Betreuungseinrichtungen<br />

herzlich bedanken. Auch die Zusammenar<strong>bei</strong>t mit<br />

den anderen Fraktionen im Gemeinderat gestaltet<br />

sich zum überwiegenden Teil harmonisch und ist<br />

von dem gemeinsamen Ziel, <strong>Kainbach</strong> <strong>bei</strong> <strong>Graz</strong> lebenswerter<br />

zu machen, getragen. Auch dafür mein<br />

herzlicher Dank!<br />

Ein großer Dank gilt unserer Bevölkerung, welche<br />

uns Freiheitlichen mit Einsatzbereitschaft und Engagement<br />

stets zur Seite steht. Heuer wurden wieder<br />

viele Veranstaltungen planmäßig durchgeführt,<br />

einigen durfte ich persönlich <strong>bei</strong>wohnen. <strong>Wir</strong> stellten<br />

auch dieses Jahr wieder einige Geschenkkörbe<br />

und Pokale für viele Vereinsveranstaltungen zur<br />

Verfügung. Ein Dankeschön an alle Vereine für die<br />

Ausrichtung zahlreicher Feste und Veranstaltungen<br />

in <strong>Kainbach</strong> <strong>bei</strong> <strong>Graz</strong>, denn<br />

belebte Feste machen unsere Gemeinde<br />

lebendig und lassen uns<br />

alle wieder zusammenwachsen.<br />

Die FPÖ <strong>Kainbach</strong> <strong>bei</strong> <strong>Graz</strong> wird<br />

auch im kommenden Jahr 2024<br />

das Beste für alle Bürgerinnen<br />

und Bürger geben und wir<br />

wünschen uns, in den nächsten<br />

Jahren auf dieser guten Basis weiterar<strong>bei</strong>ten<br />

zu können. Deshalb bieten<br />

wir auch zukünftig eine umfangreiche Zusammenar<strong>bei</strong>t<br />

auf allen Gebieten an, denn nur durch<br />

ein gemeinschaftliches Zusammenwirken können<br />

wir allesamt Erfolge erzielen. Deshalb auch einen<br />

großen Dank an die FPÖ Steiermark mit Landesparteiobmann<br />

Klubobmann Mario Kunasek und der<br />

FPÖ <strong>Graz</strong> Umgebung mit Bezirksparteiobmann und<br />

Abgeordneten zum Steirischen Landtag Mag. Stefan<br />

Hermann für die freundschaftliche Unterstützung.<br />

Ich wünsche Ihnen und Ihren Liebsten besinnliche<br />

Feiertage und einen guten Start in ein erfolgreiches<br />

Jahr 2023.<br />

Ihr<br />

Anton Suppan<br />

Gemeinderat<br />

2


KAINBACH BEI GRAZ<br />

WIR<br />

STEIRER<br />

„Steirisch denken – steirisch handeln“<br />

Freiheitlicher Landtagsklub stellt umfassendes programmatisches Werk vor<br />

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierten<br />

FPÖ-Klubobmann LAbg. Mario Kunasek und Klubobmann-Stellvertreter<br />

LAbg. Stefan Hermann die mittlerweile<br />

vierte Auflage des „Handbuchs freiheitlicher<br />

Politik Steiermark“ mit dem Titel „Steirisch denken<br />

– steirisch handeln“. Mit dem vorliegenden, rund 340<br />

Seiten umfassenden Werk widerlegt die FPÖ einmal<br />

mehr die Mär, sie sei eine monothematisch ausgerichtete<br />

Partei. In 27 Kapitel von A wie Ar<strong>bei</strong>t bis W wie<br />

Wohnbau wird die inhaltliche Breite der steirischen<br />

Freiheitlichen eindrucksvoll dargelegt.<br />

„In der gegenständlichen Publikation geht es nicht nur<br />

um die Abbildung freiheitlicher Kernthemen, sondern<br />

auch um ein anspruchsvolles inhaltliches Gesamtoffert<br />

an die steirische Bevölkerung.“, so der freiheitliche<br />

Klubobmann.<br />

KO-Stv. Stefan Hermann und KO Mario Kunasek mit der 340<br />

Seiten starken Neuauflage des „Handbuchs freiheitlicher<br />

Politik Steiermark“<br />

FPÖ veranstaltete Kinoabend<br />

in Lieboch!<br />

Unter dem Titel „Projekt Volkskanzler. Vom Volk – fürs<br />

Volk“ veranstaltete die FPÖ einen Filmabend im Dieselkino<br />

Lieboch. Geladen waren freiheitliche Funktionäre<br />

aus der gesamten Steiermark. Die Moderation<br />

des Abends übernahm der steirische Landesparteisekretär<br />

Stefan Hermann. Neben den politischen Referaten<br />

von Landesparteiobmann Mario Kunasek und<br />

Generalsekretär Michael Schnedlitz wurden zwei Filme<br />

gezeigt. Ersterer befasste sich mit dem bevorstehenden<br />

Urnengang in der Steiermark und der FPÖ-Zielsetzung,<br />

den Landeshauptmann-Sessel zu erringen.<br />

Der zweite Film fokussierte sich auf die Bundesebene<br />

und die bevorstehende Nationalratswahl. Insgesamt<br />

nahmen rund 200 Verantwortungsträger der<br />

FPÖ an diesem Filmabend teil. „Es war uns wichtig,<br />

einerseits Danke an alle anwesenden Funktionäre<br />

zu sagen und andererseits gemeinsam mit der Bundespartei<br />

die Wichtigkeit des Jahres 2024 für die Zukunft<br />

unserer Heimat hervorzustreichen“, so FPÖ-Landesparteisekretär<br />

und Bezirksparteiobmann Stefan<br />

Hermann.<br />

Beim FPÖ-Kinoabend (v.l.n.r.): FPÖ-Generalsekretär<br />

Michael Schnedlitz, Landesparteiobmann Mario<br />

Kunasek und Bezirksparteiobmann Stefan Hermann |<br />

©FPÖ Steiermark/Mitteregger<br />

3


WIR<br />

STEIRER<br />

4

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!