28.03.2024 Aufrufe

showcases 2024-02 | Fokus Bühnen & Veranstaltungstechnik

Dieses Mal dreht sich in unserem Magazin für die Event- und Unternehmenskommunikation alles um zwei Evergreen-Themen: Bühne & Technik. Im Feature geht unser Head-Autor Andreas Schäfer auf die deutschen Global Player der Veranstaltungstechnik ein. In der Rubrik Talking Heads sitzen Marcel Fery, Vorstand der TSE AG, Melanie Schobel, Managing Director Media Spectrum GmbH & Co. KG, und die Lichtdesignerin Miriam Damm am virtuellen Roundtable. Darüber hinaus stellen wir die deutschkanadische Agentur Wicked Artists vor und informieren über die neue Verteilung der Funkfrequenzen für Veranstaltungen. Wir freuen uns riesig, dass auch Markus Pabst wieder beim Glossary dabei ist. Und wie jedes Jahr werfen wir in der Frühjahrsausgabe einen Blick zurück auf die BOE in Dortmund und den Cirque de Demain in Paris.

Dieses Mal dreht sich in unserem Magazin für die Event- und Unternehmenskommunikation alles um zwei Evergreen-Themen: Bühne & Technik. Im Feature geht unser Head-Autor Andreas Schäfer auf die deutschen Global Player der Veranstaltungstechnik ein. In der Rubrik Talking Heads sitzen Marcel Fery, Vorstand der TSE AG, Melanie Schobel, Managing Director Media Spectrum GmbH & Co. KG, und die Lichtdesignerin Miriam Damm am virtuellen Roundtable. Darüber hinaus stellen wir die deutschkanadische Agentur Wicked Artists vor und informieren über die neue Verteilung der Funkfrequenzen für Veranstaltungen. Wir freuen uns riesig, dass auch Markus Pabst wieder beim Glossary dabei ist. Und wie jedes Jahr werfen wir in der Frühjahrsausgabe einen Blick zurück auf die BOE in Dortmund und den Cirque de Demain in Paris.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>showcases</strong><br />

MAGAZIN FÜR DIE EVENT- UND UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION<br />

AUSGABE 2/<strong>2<strong>02</strong>4</strong> – WWW.MEMO-MEDIA.DE<br />

INCLUDES<br />

ENGLISH<br />

SUMMARIES<br />

feature<br />

we are the<br />

champions<br />

Deutsche Global Player<br />

der <strong>Veranstaltungstechnik</strong><br />

indoodr<br />

der zirkus, der<br />

türen öffnet<br />

Das 43. Festival Mondial<br />

du Cirque de Demain<br />

interview<br />

es werde licht<br />

Designer Moritz Waldemeyer<br />

gibt Einblick in sein Œuvre<br />

special<br />

bühnen aus anderem<br />

blickwinkel<br />

Komplex und vielschichtig


INSPIRATION.<br />

POWERED BY BOE<br />

SAVE THE<br />

DATE!<br />

Internationale Fachmesse<br />

für Erlebnismarketing<br />

BOE INTERNATIONAL<br />

15. – 16. JAN. 2<strong>02</strong>5<br />

MESSE DORTMUND<br />

boe-international.de


EDITORIAL<br />

memo-media.de<br />

Liebe Leserinnen<br />

und Leser,<br />

<strong>showcases</strong> trotzt den Multikrisen.<br />

Nicht nur das, wir setzen auf Multipower.<br />

Als Event- und Veranstaltungsbranche<br />

sind wir nicht nur<br />

ein wichtiger Wirtschaftszweig, sondern<br />

wichtig für die Gesellschaft. Dabei sind auch wir technikaffin und<br />

schauen deshalb dieses Mal auf Innovationen, Supplier und <strong>Bühnen</strong>. Sie alle<br />

bilden das Rückgrat unserer Branche. Ohne sie geht nichts. Und darunter<br />

sind gerade in Deutschland echte Champions, die wir im Feature vorstellen.<br />

Firmen von Weltrang, die an Innovationen arbeiten, die unsere Branche<br />

und unsere Gesellschaft braucht.<br />

Apropos Gesellschaft. Die ist laut geworden. Dem müssen wir die richtigen<br />

Töne entgegensetzen. Allen voran hat Colja Dams als einer der Starter<br />

mit #LivegegenRechts ein wichtiges Signal gesetzt, dem sich viele angeschlossen<br />

haben. Hendrik Coers von Aventem hat mehrere Kundgebungen<br />

gegen Rechtsextremismus technisch unterstützt. Bei uns schreibt er über<br />

sein Engagement und warum Vielfalt und Toleranz für uns alle wichtig sind.<br />

Vielfalt und Toleranz sind die Basis unserer Gesellschaft – und ohne sie würde<br />

es nicht nur in unserer Branche klemmen.<br />

<strong>showcases</strong> defies the multi-crises, but not only that, we also<br />

rely on multipower. As an event industry, we are not only an important<br />

sector of the economy, but also important for society. We are also<br />

tech-savvy, which is why we this time are focusing on innovations,<br />

suppliers and stages. They all form the backbone of our industry. Nothing<br />

functions without them. And among them are real champions, especially<br />

in Germany, upon which we have our focus in this feature.<br />

World-class companies that are working on innovations that our industry<br />

and our society need.<br />

Speaking of society: it has become loud. We have to counter this<br />

with the proper tones. First and foremost, Colja Dams, as one of the<br />

starters, has sent an important signal with #LivegegenRechts, which<br />

many have joined. Hendrik Coerrs from Aventem provided technical<br />

support for several rallies against right-wing extremism. He writes to<br />

us about his commitment and why diversity and tolerance are important<br />

for us all. Diversity and tolerance are the basis of our society – and<br />

without them, it wouldn't just be our industry that would struggle.<br />

Kerstin Meisner<br />

Herausgeberin <strong>showcases</strong><br />

Ein Magazin der memo-media Verlags-GmbH<br />

Echte Fründe ston zesamme!<br />

Visionen<br />

werden bei uns Wirklichkeit!<br />

Neu & IP65!<br />

Robe iEsprite<br />

Wir verwirklichen<br />

dein Projekt<br />

& deine Zumietung!<br />

Die Zukunft der<br />

<strong>Veranstaltungstechnik</strong><br />

www.magic-medientechnik.de


04/05<br />

memo-media.de<br />

INHALT<br />

06 BIG PICTURE<br />

07 FACTS & FACES<br />

20<br />

INTERVIEW<br />

Der Designer Moritz Waldemeyer<br />

feiert sein Zwanzigjähriges<br />

08 FEATURE<br />

WE ARE THE CHAMPIONS<br />

Global Player der <strong>Veranstaltungstechnik</strong><br />

aus Deutschland<br />

12 GLOSSARY<br />

DAS BÜHNEN-LEXIKON<br />

Markus Pabst klärt auf<br />

14 INDOOR<br />

BEEINDRUCKEND UND INSPIRIEREND<br />

Die »BOE International« <strong>2<strong>02</strong>4</strong><br />

16 TALKING HEADS<br />

FEATURE<br />

FEATURE<br />

Führende<br />

Olivia<br />

<strong>Veranstaltungstechnik</strong><br />

Trummer<br />

Made<br />

ist ein<br />

in Germany<br />

feiner Live-Act<br />

08<br />

KI KANN DEN MENSCHEN NICHT<br />

ÜBERALL ERSETZEN<br />

<strong>Veranstaltungstechnik</strong> im Branchentalk<br />

20 INTERVIEW<br />

ES WERDE LICHT<br />

Das Œuvre des Designers Moritz Waldemeyer<br />

24 INDOOR<br />

32<br />

SPECIAL<br />

Begeisternde <strong>Bühnen</strong><br />

DER ZIRKUS, DER TÜREN ÖFFNET<br />

Das 43. Festival Mondial du Cirque de Demain<br />

26 PORTRAIT<br />

KREATIVE KREATIONEN<br />

Die Agentur Wicked Artists<br />

28 OPINION<br />

#LIVEGEGENRECHTS<br />

Hendrik Coers bezieht Position<br />

Fotos: Studio Waldemeyer, Jan Heesen, Nady El-Tounsy, Laurent Bugnet


memo-media.de<br />

30 TECHNICAL RIDER<br />

FESTHALTEN UND WEITERSENDEN …<br />

Neue Regeln für die Funkfrequenzen<br />

bei Veranstaltungen<br />

32 SPECIAL<br />

BÜHNEN AUS ANDEREM BLICKWINKEL<br />

Komplex und vielschichtig<br />

36 KNOW-HOW<br />

PROFESSIONELLE VORAUSSETZUNGEN<br />

SIND KEINE STAR-ALLÜREN<br />

Warum es sich lohnt, Profis Profis sein zu lassen<br />

37 FACTS & FACES<br />

24<br />

38 ARTISTS – DIE KÜNSTLERLISTE<br />

42 AUSBLICK UND IMPRESSUM<br />

INDOOR<br />

Beim Festival Mondial<br />

du Cirque de Demain beginnen<br />

große Karrieren<br />

Die Traumfabrik<br />

für besondere<br />

Erlebnisse<br />

Seit über 45 Jahren sind wir als Eventagentur<br />

auf die Konzeption und Durchführung besonderer<br />

Firmenveranstaltungen spezialisiert.<br />

Von Showinszenierungen über Roadshows,<br />

Produktpräsentationen bis hin zu Firmenjubiläen<br />

schaffen wir emotionale Traumwelten auf<br />

höchstem Niveau. Mit maßgeschneiderten<br />

Konzepten und viel Liebe zum Detail setzten<br />

unsere Experten Ihre Botschaft individuell in<br />

Szene und sorgen für faszinierende Events.<br />

Roncalli ist viel mehr als Circus!<br />

SPRECHEN SIE UNS AN,<br />

WIR WERDEN SIE BEGEISTERN!<br />

Tel. <strong>02</strong>21 / 964 94 40<br />

event@roncalli.de<br />

WWW.RONCALLI-EVENT.DE<br />

SPRECHEN SIE UNS AN,<br />

WIR WERDEN SIE BEGEISTERN!<br />

Tel. <strong>02</strong>21 / 964 94 40<br />

event@roncalli.de<br />

WWW.RONCALLI-EVENT.DE


06/07 BIG PICTURE<br />

memo-media.de<br />

FLY<br />

ME<br />

TO<br />

THE<br />

MOON<br />

VON KATJA KAUL<br />

Tom Hanks war schon mal im Weltall. Als Schauspieler auf der Leinwand. Im Film »Apollo<br />

13« gab er den Commandanten James Lovell der Mondunglücksexpedition von 1970. In<br />

London ist er heute der Erzähler und Co-Autor einer riesigen immersiven Ausstellung, die<br />

die vergangenen und zukünftigen Mondmissionen der Menschheit zum Thema hat. Im<br />

Lightroom ist das die zweite LED-Ausstellung nach den phantastischen Farbwelten des englischen<br />

Malers David Hockney in 2<strong>02</strong>3. Die Berliner Firma Holopot, die auch die Sphere in<br />

Las Vegas beschallt, ist dort für die einmaligen räumlichen Sounderlebnisse zuständig. Der<br />

Durchlauf einer kompletten Show dauert 52 Minuten. Die Erlebniswelt »Moonwalkers« ist<br />

noch bis zum 9. Juni <strong>2<strong>02</strong>4</strong> geöffnet und nur zehn Minuten zu Fuß von den Bahnhöfen Kings<br />

Cross und St. Pancras entfernt. Der Lightroom ist auch für exklusive Events buchbar.<br />

Tom Hanks has been to space before, as an actor on the big screen. In the film »Apollo<br />

13«, he played Commander James Lovell of the 1970 moon expedition. In London, he is now the<br />

narrator and co-author of a huge immersive exhibition that focuses on mankind's past and future<br />

moon missions. In the Lightroom, this is the second LED exhibition after the fantastic worlds<br />

of color by the English painter David Hockney in 2<strong>02</strong>3. The Berlin-based company Holopot,<br />

which also provides sound engineering for the Sphere in Las Vegas, is responsible for the unique<br />

spatial sound experiences. The complete show lasts 52 minutes. The »Moonwalkers« experience<br />

is open until June 9, <strong>2<strong>02</strong>4</strong> and is just a ten-minute walk from the King’s Cross and St. Pancras<br />

stations. The Lightroom can also be booked for exclusive events.<br />

Foto: Justin Sutcliffe


FACTS & FACES<br />

DATES<br />

memo-media.de<br />

Networking neu definiert<br />

LEaT X CiNEC: Kooperation<br />

setzt neue Maßstäbe<br />

Die LEaT X CiNEC, die am 28. und 29.<br />

Februar <strong>2<strong>02</strong>4</strong> in der Kleinen Olympiahalle<br />

München stattfand, konnte als erfolgreiches<br />

Networking-Event für die<br />

Entertainment- und Filmbranche verbucht<br />

werden: 57 Ausstellende mit über<br />

100 Brands bildeten die sehr gut gefüllte<br />

Ausstellungsfläche. Mehr als 1.600 zufriedene<br />

Teilnehmende tum-melten sich<br />

zwischen den Ständen und bestätigten<br />

dem Zusammenschluss der beiden Veranstaltungen<br />

LEaT X und der CiNEC eine<br />

erfolgreiche Premiere. Auch bei diesem<br />

LEaT-Event überzeugten vor allem<br />

der entspannte Rahmen und der hochqualitative<br />

Austausch zwischen Branchenexpert:innen.<br />

Zusätzlich zur Aus-<br />

stellungsfläche bot der im Rahmen des Events<br />

eingebettete CiNECongress, der mit inspirierenden<br />

Persönlichkeiten wie dem oscarnominierten<br />

Kameramann Jost Vacano viele Besucher:innen<br />

anlockte, Information und Weiterbildung<br />

aus der Welt der Filmtechnik. Vacano,<br />

der für seine Arbeit an Filmen wie »Das Boot«<br />

und »Total Recall« bekannt ist, erhielt vor Ort<br />

auch den Film&TV Kamera Award verliehen.<br />

Dazu wurden gemeinsame Themen zwischen<br />

den verwandten Branchen wie Virtual Production,<br />

Nachhaltigkeit und Fachkräftemangel<br />

diskutiert.<br />

11.04.<strong>2<strong>02</strong>4</strong> - 13.04.<strong>2<strong>02</strong>4</strong> / Bremen<br />

JAZZAHEAD! <strong>2<strong>02</strong>4</strong><br />

Die jazzahead! ist ein Must-Go-Event für die internationale<br />

Jazzbranche, auf der sich die Protagonisten der Szene<br />

(Musiker, Labels, Agenturen, Festivalmacher, Booker<br />

und Medienvertreter) treffen. Und sie hat sich – trotz des<br />

Wachstums – ihren familiären Charakter bewahrt. Die<br />

jazzahead! ist auch offen für das breite Publikum – mit<br />

einem Programm, das einmal jährlich die Hansestadt<br />

Bremen zur Jazzmetropole macht.<br />

<strong>02</strong>.05.<strong>2<strong>02</strong>4</strong> - 06.05.<strong>2<strong>02</strong>4</strong> / Basel<br />

15. YOUNG STAGE FESTIVAL<br />

YOUNG STAGE ist das größte Circusfestival der<br />

Schweiz und es gehört zu den bedeutendsten Festivals<br />

weltweit. Circusfestivals, die Artistinnen und Artisten<br />

eine Plattform bieten, sind sehr gefragte Events in der internationalen<br />

Circus- und Showszene, denn hier finden<br />

Booker:innen die Talente von morgen.<br />

URBANATIX BRINGT NEUEN<br />

ZIRKUS INS THEATER<br />

Erstmals begibt sich das Kreativteam auf das<br />

Terrain des Neuen Zirkus und bringt eine Mischung<br />

aus Streetdance, Artistik, Schauspiel und<br />

Musik auf die Bühne. Der Neue Zirkus – auch zeitgenössischer<br />

Zirkus genannt – hat wenig mit den<br />

Aufführungen im traditionsreichen Zirkuszelt zu<br />

tun. Er ist vielmehr eine moderne Melange aus<br />

unterschiedlichsten Kunstformen, die zu einer gemeinsamen<br />

Sprache auf der Bühne verschmelzen. In großen Schauspielhäusern wird der<br />

Neue Zirkus bisher gar nicht aufgeführt. »In Deutschland ist der Neue Zirkus bisher wenig<br />

bekannt. Daher freuen wir uns über die Offenheit des Bochumer Schauspielhauses, diese<br />

neue Kunstform dem Publikum zeigen zu können«, betont urbanatix-Initiator Christian<br />

Eggert. »Der Neue Zirkus zieht auf die große Bühne ins altehrwürdige Theater. Zu dieser<br />

Pionierleistung kann ich dem urbanatix-Team nur gratulieren. Ich freue mich deshalb<br />

ganz besonders über diesen großen Erfolg, weil er auf eindrucksvolle Weise zeigt, dass es<br />

uns gelingen kann, auch junge Menschen für Tanz, Theater, Schauspiel und Musik zu begeistern,<br />

wenn mutige Künstlerinnen und Künstler es wagen, Neuland zu betreten«, sagt<br />

Ina Brandes, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.<br />

14.05.<strong>2<strong>02</strong>4</strong> - 16.05.<strong>2<strong>02</strong>4</strong> / Frankfurt<br />

IMEX <strong>2<strong>02</strong>4</strong> - MESSE FÜR MEETINGS,<br />

INCENTIVE-REISEN UND EVENTS<br />

Die IMEX in Frankfurt ist Treffpunkt für das Who-is-<br />

Who der globalen Meeting-Branche. Mit Ausstellenden<br />

aus der ganzen Welt, Branchenführern und Vordenkern<br />

und unzähligen Networking-Gelegenheiten. Die Teilnehmenden<br />

des Hosted-Buyer-Progamms genießen besondere<br />

Vorteile. Alle, die regelmäßig Großveranstaltungen<br />

planen und durchführen, können sich dafür anmelden.<br />

17.05.<strong>2<strong>02</strong>4</strong> - 20.05.<strong>2<strong>02</strong>4</strong> / Usedom<br />

23. INTERNATIONALES<br />

KLEINKUNSTFESTIVAL USEDOM<br />

Bereits zum 23. Mal wird die Sonneninsel Usedom zum<br />

Treffpunkt von Künstlerinnen und Künstlern aus aller<br />

Welt. Sie stellen sich den scharfen Augen der Fach- und<br />

der Schülerjury und lassen die Herzen des Publikums höherschlagen.<br />

Vier Tage Open-Air-Genuss pur.<br />

ZAV-Künstlervermittlung<br />

Runden Sie Ihre Veranstaltung perfekt ab<br />

Wir vermitteln Ihnen Künstlerinnen und Künstler aus Show, Artistik<br />

und Musik – von Klassik über Rock, Pop und Jazz bis hin zur Tanzund<br />

Volksmusik<br />

www.zav-kuenstlervermittlung.de


08/09<br />

FEATURE<br />

we are the<br />

CHAMPIONS<br />

Global Player der <strong>Veranstaltungstechnik</strong><br />

aus Deutschland


memo-media.de<br />

Fotos: d&b Audiotechnik GmbH & Co. KG, Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co., Georg Neumann GmbH<br />

Deutschland ist historisch gesehen ein ingenieurtechnisches<br />

Pionierland, aber auch ein aktueller World Champion, wenn<br />

es um die Entwicklung sowie den Status quo der <strong>Veranstaltungstechnik</strong><br />

geht. Und es gehört wenig Prophetie dazu, dass<br />

auch die Wiege der Zukunft im Ingenieurland Deutschland<br />

liegt. Da sind die Big Names wie Siemens und Telefunken, die<br />

von jeher auf Gründ:innen und mittelständische Zuliefernde<br />

setzen. Da sind ehemalige Firmen wie die Projektoren-Hersteller<br />

Ernemann. Erwin Piscator experimentierte schon vor 100<br />

Jahren mit deren Filmprojektionen bei seinen Theateraufführungen<br />

an der Berliner Volksbühne. Auch die Wiege des Rundfunks liegt in Berlin. Firmen<br />

wie Sennheiser haben nicht nur die Live-Mikrofonie weiterentwickelt, sondern in<br />

der drahtlosen Audiotechnik bis heute Weltstandards gesetzt. Die Klassiker der Branche<br />

sind bereits an die oder über 100 Jahre alt.<br />

VON ANDREAS SCHÄFER<br />

OLD FRIENDS<br />

Ohne Georg Neumann wäre<br />

die ganze Audioindustrie weitestgehend<br />

stumm geblieben.<br />

Mit dem CMV3 entwickelte er<br />

1928 das welterste, bis heute<br />

brauchbare Kondensatormikrofon<br />

in Serie. Es wurde nicht<br />

nur für die Schallplattenindustrie<br />

und das aufstrebende<br />

Radio genutzt, sondern auch<br />

für Live-Veranstaltungen. Bei<br />

den Olympiafilmen von 1936<br />

ist es überall zu sehen. Es begann<br />

seinen weltweiten Siegeszug als rauscharme, robuste Variante<br />

eines Schallwandlers. Die M7-Kapseln dieses Klassikers<br />

werden von Microtech Gefell bis heute hergestellt und in moderne<br />

Mikros verbaut. 1949 setzte Georg Neumann, nach den Kriegswirren<br />

nach Berlin zurückgekehrt, mit dem Universalmikrofon<br />

U 47 einen Standard, der die Beatles sowie Frank Sinatra im Tonstudio<br />

entzückte und heute sogar noch auf zahllosen professionellen<br />

Popaufnahmen eingesetzt und zu exorbitanten Preisen gehandelt<br />

wird. Mit dem U 87 wurde dann 1967 eines der ersten<br />

Transistormikrofone eingeführt, das sogar bis heute gefertigt<br />

wird. Neumann, das seit einer Krise Anfang der<br />

Neunziger zu Sennheiser gehört, hat in den letzten<br />

Jahren auch seine Röhrenklassiker U 67 und M 49<br />

zur Freude von Toningenieur:innen weltweit als<br />

Reissues wieder aufgelegt. Mit dem KMS 105 wurde<br />

ein ähnlich langlebiger Standard für <strong>Bühnen</strong>mikros<br />

gesetzt. Der Siegeszug dieses Mikros dauert von<br />

1999 bis heute an. Seit der NAMM <strong>2<strong>02</strong>4</strong> gibt es davon<br />

auch eine Kapsel für die Handsender von<br />

Fremdherstellern wie Lectrosonics, Sony oder Shure<br />

und nicht mehr nur für die vom Mutterunternehmen<br />

Sennheiser. Bei der Super Bowl LVIII Halftime<br />

Show sang Alicia Keys mit einem drahtlosen Shure-<br />

Handsender, das mit einem solchen Neumann KK<br />

105 U Supernieren-Kapselkopf ausgestattet war. Mit<br />

dem MCM-System ist ein neues Miniaturmikrofon<br />

vorgestellt worden, das für die<br />

Abnahme aller akustischen Instrumente<br />

hervorragend geeignet<br />

ist. Die Neumänner sind immer<br />

bereit zu neuen Taten. Und<br />

das seit mehr als neunzig Jahren.<br />

Die Kapsel des KMS 105 passt<br />

jetzt auch auf Fremdhersteller


10/11<br />

FEATURE<br />

Arnold & Richter bauen auch nach<br />

100 Jahren die besten Scheinwerfer<br />

SHINE A LIGHT<br />

Veranstaltungen brauchen nicht nur Ton und Mikrofone, sie<br />

brauchen auch Licht. Die Firma Arri liefert dieses seit vier Generationen.<br />

Ihre Scheinwerfer sind mit Betriebszeiten von 50 Jahren<br />

und mehr immer noch im Einsatz. Die beiden Schulkameraden<br />

August Arnold und Robert Richter interessierten sich<br />

schon früh für das Medium Film. Als Teenies bauten sie einen<br />

Kinoprojektor mit Handbetrieb auf Elektromotor um und<br />

fügten als helle Lichtquelle eine selbst gebaute Bogenlampe hinzu.<br />

1917 gründeten sie eine Firma, die seit 100 Jahren mit den zunehmenden<br />

Filmaufnahmen auch die passenden Glühlampen-<br />

Lichtquellen für die Aufnahmen lieferten. Wenn die Pioniere<br />

auch vor allem für ihre Filmkameras weltweit berühmt und mit<br />

Technik-Oscars in Hollywood ausgezeichnet wurden, so spielten<br />

die Scheinwerfer der Münchner Firma doch auch immer eine<br />

große Rolle und das nicht nur für den Film. Ihre Stufenlinsenscheinwerfer<br />

wurden ein Standard für Theater, Events und Messeausleuchtungen.<br />

Auch bei Arri baut man jetzt intelligente<br />

Lichtsysteme wie den »Orbiter« mit LED-Technik statt dem<br />

stromschluckenden Halogenlicht. Der »Orbiter« nutzt wie die<br />

frühen Scheinwerfer einen Parabolspiegel, kann aber auch mit<br />

optischen Linsen ausgestattet werden. Er ist sowohl für große<br />

Entfernungen als auch für die indirekte Ausleuchtung geeignet.<br />

Die Lichtsysteme des »Orbiter« werden für den Veranstaltungsbereich<br />

seit 2<strong>02</strong>3 ergänzt durch die Firmenakquise des italienischen<br />

Herstellers Claypaky, einem absoluten Standard für bewegte<br />

Scheinwerfersysteme. Arri baut aber auch weiterhin die<br />

Klassiker mit Halogen oder HMI-Tageslicht. Bis hin zu künstlichen<br />

Sonnen von 18 Kilowatt Leistung.<br />

WE WILL ROCK YOU<br />

Die Firma Lightpower wurde 1978 von Ralph-Jörg Wezorke mitgegründet.<br />

Der Paderborner begann als Musikfan, der im Rock’-<br />

n’Roll-Zirkus mitmischen wollte, dessen musikalische Fähigkeiten<br />

aber nicht für die große Bühne reichten. Also konzentrierte er<br />

sich auf das perfekte Licht. Auch wenn die Firma nur halb so alt<br />

ist wie Arri oder Neumann, ist sie aus der Veranstaltungsbranche<br />

nicht mehr wegzudenken, durch die Lieferung jeglicher Hardware,<br />

die man für modernes Licht bei allen Arten von Veranstaltungen<br />

braucht. Dazu zählt auch intelligentes Licht. Seit 1987 die<br />

Firma MA Lighting hinzukam, wurden wichtige Impulse für die<br />

immer komplexere Lichtsteuerung gesetzt. Mit dem Scancommander<br />

entwickelte man 1992 das Steuerungspult für die damals<br />

aufkommenden Moving Lights. Mit diesem Produkt wurde die<br />

Firma zu einer führenden Ideengeberin im globalen Touring- und<br />

Eventbereich und schaffte eine Revolution mit den digitalen<br />

DMX-Signalen, mit denen die neuen Scheinwerfersysteme direkt<br />

und ohne Dimmer angesteuert werden. Seit 1998 sind die Grand-<br />

MA-Pulte State of the Art, was die Steuerung angeht. Inzwischen<br />

ist die Evolution zum GrandMA in der Version 3 angelangt. Hier<br />

werden Moving Lights, klassisches dimmergesteurtes Licht und<br />

Video so miteinander verbunden, dass alle Arten Veranstaltungen<br />

– auch hochkomplexe – mit smarten Arbeitsabläufen gefahren<br />

werden können. Mit diesen Steuerungen zog die Firma<br />

auch in die eher konservativen Theater ein. Ralph-Jörg Wezorke<br />

ist eine Unternehmerpersönlichkeit wie vor ihm August Arnold<br />

oder Georg Neumann. Den Rock-Zirkus mag er immer noch. Mit<br />

der Limelight Gallery vertreibt er die berühmtesten Rock-Bilder<br />

von Fotografen wie Henry Diltz aber vor allem Neal Preston, die<br />

die Highlights von sechzig Jahren Musikgeschichte festhielten.<br />

Deswegen ist er auch an dem Londoner Kunstverlag Reel Art<br />

Press beteiligt, der hochwertige Fotobücher zum Sujet Rock aber<br />

auch Film herausgibt. Er berät mit der Limelight Gallery alle<br />

möglichen Kund:innen für exzellente Ausstellungen.<br />

Fotos: Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co., Lightpower GmbH, Thomas Rabsch, d&b Audiotechnik GmbH & Co. KG, Riedel Communications<br />

Das GrandMA3 ist das Nonplusultra<br />

der Lichtsteuerung


memo-media.de<br />

d&b Audiotechnik entwickeln<br />

modernste Audiosysteme<br />

LET’S GET LOUD<br />

1981 gründeten Jürgen Daubert und Rolf<br />

Belz das Unternehmen d&b in einer Garage<br />

bei Stuttgart. Vier Jahre später kam die erste<br />

Produktlinie F1/F2/B1 auf den Markt und<br />

ging direkt mit Herbert Grönemeyer auf<br />

Tour. Weitere vier Jahre später wurde der Unternehmenssitz<br />

in Korb zu klein und in das 25<br />

km entfernte Backnang verlegt. Bis heute werden<br />

dort im Ländle – die mittlerweile in der ganzen Welt geschätzten<br />

– Lautsprechersysteme von 780 Mitarbeitenden entworfen<br />

und gefertigt. Die Garagenerfolgsgeschichte von d&b<br />

basiert auf der Verbindung bestimmter eigener Endstufen mit<br />

speziell abgestimmten Lautsprechern. Diese Endstufen beinhalten<br />

eine digitale Signalverarbeitung (DSP), die mit den Lautsprechern<br />

korrespondieren und somit gezielt auf die Räumlichkeiten<br />

beziehungsweise akustischen Gegebenheiten eingestellt<br />

werden. Der Gewinn ist ein besserer Klang und eine höhere Leistung.<br />

Kein Wunder, dass Soundkünstler:innen wie Kraftwerk<br />

auf ihren Konzerten auf d&b bestehen. Aber auch, wenn es richtig<br />

oldschool- und Rock’n’roll-mäßig laut wird und die Gitarren<br />

fliegen wie bei Roger Daltrey, Pete Townsend und The Who auf<br />

der Waldbühne in Berlin, sind d&b-Systeme im Open-Air-Beschallungseinsatz.<br />

d&b ist aber ebenfalls auf Messen, Konferenzen<br />

und Events im Einsatz. Geschätzt wird dabei die gute<br />

Sprachverständlichkeit. Aber auch bei großen internationalen<br />

Musicalproduktionen wie »Cinderella« im Westend oder »Starlight<br />

Express« in Bochum kommen die Töne aus den Systemen<br />

aus Backnang. Und auch Konzert- wie Hörsäle beschallen die<br />

Schwaben mit ihren »Soundscapes« – und zwar weltweit von<br />

Barcelona, Brügge über Dubai nach Seoul und Hongkong!<br />

TALK TO ME<br />

Riedel Communications wurden 1987 in Wuppertal gegründet.<br />

Die Stadt war damals der Hotspot der deutschen Eventagenturen.<br />

Vok Dams, Goll und Dolatta oder das House of Events<br />

waren lange führend. Vok Dams ist es heute noch. Riedel auch.<br />

Denn bei Shows, Events oder im Theater muss auch die Kommunikation<br />

hinter und mit der Bühne klappen. Riedel hat für<br />

die Vernetzung von Signalen weltweite Standards geschaffen.<br />

Heute beschäftigt das Unternehmen mehr als 1.000 Mitarbeitende<br />

an über 30 Standorten in Europa, Australien, Asien und<br />

Amerika. Zu den Großveranstaltungen, die Riedel mit seinen<br />

Kommunikationssystemen möglich macht, zählt seit vielen<br />

Jahren der ESC. Die Olympischen Spiele in Rio wurden mit<br />

14.000 Funkgeräten und 20.000 In-Ear- Headsets ausgestattet.<br />

Das kann man getrost olympisch nennen. Und auch bei der<br />

Formel 1 hat man die Nase vorn. Unternehmensgründer Thomas<br />

Riedel wurde mit dem Wirtschaftspreis Entrepreneur des<br />

Jahres ausgezeichnet. Eine der jüngeren Abteilungen im Unternehmen<br />

befasst sich mit Videotechnik. So stammten bei vielen<br />

Sport-Großereignissen die Signale aus Riedel-Übertragungs-<br />

techniken. Streaming und Video-Netzwer-ke kamen hinzu.<br />

3.000 Veranstaltungen weltweit werden pro Jahr betreut. Die<br />

Intercom-Lösungen wie das Emmy-prämierte Drahtlos-System<br />

Bolero schaffen es nicht nur auf tausende Veranstaltungen pro<br />

Jahr, sondern auch an Filmsets. Denn da wird drahtlose Kommunikation<br />

für die Crews am Set ebenso gebraucht wie auf den<br />

<strong>Bühnen</strong> und in den Arenen dieser Welt.<br />

Das Pionierland Deutschland ist ein echtes Wunderland, wenn<br />

es um ausgefeilte wie innovative Ingenieurstechnik im Veranstaltungsbereich<br />

oder auch feinste Tontechnik geht. Von deutschen<br />

– teilweise hidden – Champions wird die Welt beschallt<br />

und beleuchtet. Von den kleinen feinen Tonstudios und Filmateliers<br />

bis hin zu den gigantischen Festivals und Großereignissen<br />

wie Olympiaden und Weltausstellungen. Vor, auf und hinter den<br />

<strong>Bühnen</strong>. Nur im Bereich der Projektoren und Projektion haben<br />

leider andere als deutsche Hersteller inzwischen die Nase vorne<br />

und das Feld gänzlich übernommen.<br />

Germany is known for its pioneering abilities and a real<br />

wonderland when it comes to sophisticated and innovative engineering<br />

technology in the event sector as well as finest sound technology.<br />

German heavy-weights – sometimes hidden – provide the world with<br />

sound and light. From small, state-of-the-art sound studios and<br />

film studios to gigantic festivals and major events such as the Olympics<br />

and world exhibitions – in front of, on and behind the stages.<br />

INFO<br />

Das System »Bolero« für die Kommunikation hinter der Bühne<br />

kommt von Riedel Communications aus Wuppertal<br />

Kontaktdaten auf www.eventbranchenverzeichnis.de


12/13 GLOSSARY<br />

memo-media.de<br />

BESETZUNG: Keine politische Instandbesetzung eines Hauses,<br />

sondern die Rollenverteilung eines <strong>Bühnen</strong>stücks.<br />

BÜHNENWAGEN: Nicht das Anhängsel des Beleuchtungszuges,<br />

sondern ein auf Rollen gesetztes <strong>Bühnen</strong>element, das<br />

von Hand oder mechanisch verschoben werden kann.<br />

VON MARKUS PABST<br />

ABENDSPIELLEITER: Kein Hilfsmittel zum Erklimmen einer<br />

Rutsche auf einem Spielplatz am Abend, sondern eine Person,<br />

die die Qualität einer <strong>Bühnen</strong>show überwacht, damit<br />

sie nicht zu einem kindischen Spielplatz wird.<br />

ABSPANNUNG: Nicht das Entspannen nach einem Krimihöhepunkt,<br />

sondern Stahlseile, mit deren Hilfe man Gegenstände<br />

zum <strong>Bühnen</strong>boden hin abspannt.<br />

BACKSTAGE: Nicht eine Bühne in einer Patisserie-Show, sondern<br />

der Aufenthaltsort für Künstler hinter der Bühne. Meistens<br />

gibt es hier nur trockenen Kuchen.<br />

BELEUCHTUNGSZUG: Kein mit LEDs geschmückter ICE,<br />

sondern eine Stange mit fest eingerichteten Beleuchtungsanschlüssen.<br />

BÜRGERLICHES TRAUERSPIEL: Gibt es sowohl auf der Bühne<br />

als auch im wahren Leben.<br />

BUFFO: Kein Joint, den man nach der Show »bufft« mit »Ey,<br />

lass uns mal einen bluffen gehen«, sondern ein Sänger, der<br />

komische Rollen singt.<br />

DROP ARM: Kein Scherzartikelarm, den man an Halloween<br />

auf den Boden fallen lässt, sondern eine Rohrverlängerung,<br />

um die Höhe von Scheinwerfern zu variieren.<br />

FILTER: Benutzt man im Theater einerseits zum Kaffeebrühen,<br />

andererseits um das Licht in seiner Farbe zu verändern.<br />

FLUTER: Ist keine Person, die entscheidet, wann Dammschleusen<br />

geöffnet werden, sondern ein Reflektor, der das<br />

Licht weich und weit verteilt.<br />

FROST: Ist nicht kältebedingt wie der Tau auf der Wiese,<br />

auch nicht die Atmosphäre auf manchen Proben. Es ist eine<br />

Glasscheibe, die das Licht eines Scheinwerfers weit streut.<br />

GAGE: Eine Gage ohne »e« ist meist der Betrag, den man<br />

nach einer Show erhält. Oft ist es nur ein Witz, ein Gag.<br />

GENERALPROBE: Ist keine Machtprobe von Militärgrößen,<br />

sondern die letzte Probe vor der Premiere auf der Bühne.<br />

Manchmal wird sie eine letzte Machtprobe zwischen Schauspieler<br />

und Regisseur.<br />

DAS<br />

BÜHNEN<br />

LEXIKON<br />

MONOLOG: Ist keine unehrliche Stereoanlage, die eigentlich<br />

nur Musik in Mono abspielen kann, aber lügt, dass sie eine<br />

Stereoanlage sei. Mit Monolog beschreibt man eher das<br />

Selbstgespräch einer <strong>Bühnen</strong>figur.<br />

POLECAT: Ist weder eine Schneekatze am Nordpol, noch eine<br />

verkleidete Pole-Tänzerin, sondern eine Spannungseinrichtung<br />

zum Einklemmen zwischen Türen und Wänden.<br />

RINGLICHT: Ist kein neuartiger LED-Effekt an einem Ehering,<br />

sondern das sind Leuchtstofflampen, in deren Zentrum<br />

sich eine Öffnung für ein Kameraobjektiv befindet.<br />

ROLLE: Eine Rolle ist keine akrobatische Bewegung wie ein<br />

Purzelbaum, sondern die Figur, in die die Schauspielerin<br />

schlüpft. Für manchen Schauspieler ist eine kleine Rolle eine<br />

Rolle rückwärts.<br />

SPANNUNGSUMWANDLER: Wandelt keine spannenden Mördergeschichten<br />

in Kinderbücher um, sondern ist ein Transformator<br />

zum Umwandeln von Wechselspannung.<br />

Foto: Lucia Gerhardt


memo-media.de<br />

Unser gesamtes Portfolio und Referenzen auf<br />

jochen-schweizer-showacts.com<br />

SPIELPLAN: Ist keine Spielanleitung eines Gesellschaftsspiels, sondern<br />

umfasst alle Stücke einer Bühne während einer Spielzeit.<br />

TRANSFORMATOR: Ist weder ein Travestiekünstler noch eine Transpersönlichkeit,<br />

sondern ein elektronisches Bauteil, das eine Wechselspannung<br />

umwandeln kann.<br />

VERFOLGER: Ist kein Stalker, der dich im Dunkeln verfolgt und nie<br />

in Ruhe lässt, sondern ein Scheinwerfer, der dich immer leuchten<br />

lässt, egal, wo du auf der Bühne stehst.<br />

Der Berliner Markus Pabst ist einer der renommiertesten zeitgenössischen<br />

Varieté-Regisseure. Seine Show »WET (SOAP)« lief 17<br />

Jahre lang nonstop weltweit. Auch andere Shows wie »Dummy«,<br />

»Der helle Wahnsinn« und »La Clique« zählen zu Meilensteinen<br />

des Varieté-Theaters. Pabst schreibt Theaterstücke, Librettos und<br />

Drehbücher. Zudem inszeniert er immer wieder Acts für Akrobatinnen<br />

und Akrobaten. Seine Kreationen werden regelmäßig beim<br />

»Cirque de Demain Festival« in Paris sowie in China und Monte<br />

Carlo ausgezeichnet. Bei den sechs Pabst-Audienzen im Jahr in<br />

Berlin geben sich Prominente und Newcomer:innen aus allen Genres<br />

die Klinke in die Hand. »Die Spannung im Varieté liegt im Zusammenkommen<br />

unterschiedlicher Elemente, Altersgruppen<br />

und Genres. Ich hoffe, wir werden nicht wieder in Schubladendenken<br />

verfallen«, sagt er.<br />

JOCHEN<br />

SCHWEIZER<br />

SHOWACTS<br />

Künstler | Eventmodule & Showacts<br />

für ihr Firmenevent<br />

Kontakt<br />

Etienne Herr<br />

herr@jochen-schweizer-gruppe.com<br />

+49 89 452 445 562 0<br />

Berlin-based Markus Pabst is one of the most renowned contemporary<br />

variety directors. His show «WET (SOAP)« ran non-stop<br />

worldwide for 17 years. Other shows such as »Dummy«, »Der helle<br />

Wahnsinn« and »La Clique« are also among the milestones of variety<br />

theater. Pabst writes plays, librettos and screenplays. He also regularly<br />

stages acts for acrobats. His creations regularly win awards at the<br />

»Cirque de Demain Festival« in Paris as well as in China and Monte<br />

Carlo. Celebrities and newcomers from all genres come together at the<br />

six Pabst audiences per year in Berlin. »The excitement of variety lies in<br />

the coming together of different elements, age groups and genres. I hope<br />

we won't fall back into pigeonholing,« he says.<br />

Fahrgeschäfte Simulatoren Sport & Action<br />

Klettersport Bullriding Hüpfburgen<br />

Nostalgie-<br />

Jahrmarkt<br />

Foto-Fun,<br />

Popcorn, uvm.<br />

Zelte und<br />

Schirme<br />

INFO<br />

Eine Welt voller Ideen und Events<br />

Pabst Pio I GbR, 1<strong>02</strong>43 Berlin<br />

Kontaktdaten auf www.eventbranchenverzeichnis.de<br />

www.g-s-events.de | 06725 - 30960


12/13 14/15 INDOOR<br />

memo-media.de<br />

BEEINDRUCKEND<br />

UND INSPIRIEREND<br />

RÜCKBLICK AUF DIE BOE INTERNATIONAL<br />

Ein Anstieg der Ausstellenden auf über 400 sowie mehr als 9.500 Besuchende<br />

zeigten eindrucksvoll die große Bedeutung der »BOE International« als<br />

Leitmesse für die Event-Branche. Während in Halle 4 eine eher zurückhaltende<br />

Atmosphäre zu beobachten war, brummte es in den Hallen 6 und<br />

7 umso mehr. Gerade die Halle 6 mit der »Acts on Stage« zog das Publikum<br />

– unter ihnen zahlreiche Event-Agenturen – wie ein Magnet an.<br />

VON WALTER WEHRHAN<br />

Kuratiert wurde das vielseitige <strong>Bühnen</strong>-Programm in Halle 6 von Kerstin Meisner,<br />

der Herausgeberin des Eventbranchenbuchs und des Magazins <strong>showcases</strong>.<br />

Zu Konzept und Ablauf der diesjährigen »BOE International« führten wir ein<br />

Interview mit Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe.<br />

Mehr als 400 Ausstellende über 9.500 Fachbesucherinnen und Fachbesucher,<br />

zahlreiche Foren, Side Events, Gesprächsrunden und <strong>Bühnen</strong>: Wie lautet Ihr<br />

Fazit zur »BOE International« <strong>2<strong>02</strong>4</strong> als Leitmesse für die Event-Branche –<br />

auch mit Blick auf die Internationalität?<br />

Sabine Loos: Die »BOE International <strong>2<strong>02</strong>4</strong>« war ein<br />

voller Erfolg und ein beeindruckender Jahresauftakt<br />

für die Eventbranche. Mit gestiegenen Ausstellerund<br />

Besucherzahlen, die ein erweitertes Portfolio<br />

aus sieben Nationen umfassten, konnten wir die<br />

Vielfalt und die Internationalität der Branche hervorragend<br />

darstellen. Die Messe bot multisensuale<br />

Erlebnisse und fundierten fachlichen Input, der<br />

über eine reine Anbietermesse hinausging. Die hohe<br />

internationale Beteiligung, unter anderem aus den<br />

Niederlanden, Italien, Polen, der Slowakei, dem Baltikum<br />

und China, unterstreicht die weltweite Anziehungskraft<br />

und Bedeutung der »BOE International« als Plattform für Austausch<br />

und Innovation in der Eventindustrie. Das positive Feedback und die<br />

starke Resonanz zeigen, dass wir nicht nur den Nerv der Zeit treffen, sondern<br />

auch als Impulsgeber für die ökologische und ökonomische Transformation der<br />

Branche fungieren.<br />

Ausstellung bzw. Ausstellende bilden eine wichtige Säule der BOE International.<br />

Aber auch inhaltlich kann die »BOE International« als Branchenmesse<br />

punkten. Wie bewerten Sie die thematische Aufbereitung in den verschiedenen<br />

Foren, Side Events und Diskussionsrunden?<br />

Sabine Loos: Mit der Einführung der neuen Sonderfläche »Sustainable Stand<br />

– Best Practice Area« haben wir beispielsweise gezeigt, wie ernst uns das Thema<br />

Nachhaltigkeit ist. Die Präsentation nachhaltiger Konzepte und der Einsatz<br />

ökologischer Werkstoffe waren nur einige Highlights; das Rahmenprogramm<br />

mit seinen fachlichen und unterhaltsamen Höhepunkten, einschließlich hochkarätiger<br />

Speaker:innen wie Tijen Onaran und Georg Listing, steht für Wissensaustausch<br />

und Inspiration. Die breite Palette an Themen – von technologischen<br />

Innovationen und Digitalisierung über Herausforderungen<br />

in der Eventplanung und -durchführung<br />

bis hin zu Nachhaltigkeit – spiegelte die Branchentrends<br />

wider und bot den Teilnehmenden wertvolle<br />

Einblicke als auch praktische Lösungen für die Herausforderungen<br />

unserer Branche. Dies ergänzte die<br />

vielfältigen Geschäftsmöglichkeiten vor Ort, die die<br />

»BOE International« zu Beginn des Jahres bietet.<br />

In Halle 6 spielte an beiden Tagen – im wahrsten<br />

Sinne des Wortes – die Musik … sowohl auf als<br />

auch vor der Bühne. Welche Rolle spielt die Halle 6<br />

im Messekonzept der »BOE International«?<br />

Sabine Loos: Die Halle 6 ist ein dynamischer und<br />

wichtiger Bestandteil des Messekonzepts, der die<br />

kreative Vielfalt und die Lebendigkeit der Eventbranche<br />

zur Schau stellt. Mit musikalischen und<br />

künstlerischen Darbietungen und einer einzigartigen<br />

Atmosphäre demonstriert dieser Bereich eindrucksvoll,<br />

wie wichtig Live-Events und emotionale<br />

Erlebnisse für unsere Branche sind. Die Halle<br />

6 ist mit der Unterhaltung nicht nur beliebter Anlaufpunkt,<br />

hier stehen auch Neuheiten und kreative<br />

Lösungen im Mittelpunkt, die den Besuchenden<br />

neue Perspektiven und Inspirationen für die<br />

Gestaltung eigener Veranstaltungen liefern.<br />

Mit dem 15. und 16. Januar 2<strong>02</strong>5 steht der Termin<br />

fest. Haben sich bereits jetzt schon Ausstellende bzw.<br />

Fachleute aus der Event-Branche committet, an der<br />

nächsten »BOE International« teilzunehmen und<br />

mitzuwirken?


Sabine Loos: Ja, das Interesse an der »BOE International 2<strong>02</strong>5« ist<br />

schon jetzt enorm. Mehr als 90 Prozent der Aussteller:innen haben<br />

während der Messe angekündigt, dass sie auch bei der nächsten<br />

Veranstaltung wieder mit einem Stand präsent sein möchten. Und<br />

beeindruckende 85 Prozent der Fachbesucher:innen planen bereits<br />

ihren Besuch im kommenden Jahr. Dieses frühe Engagement zeigt<br />

die starke Verbundenheit und das Vertrauen der Branche in die<br />

»BOE International« als eine Plattform, die weit über das traditionelle<br />

Messeerlebnis hinausgeht.<br />

Frau Loos, danke für das Interview.<br />

An increase in exhibitors to over 400 and more than 9,500 visitors<br />

impressively demonstrated the great importance of »BOE International«<br />

as the leading trade fair for the event industry. While the atmosphere<br />

in Hall 4 was rather reserved, Halls 6 and 7 were all the more<br />

buzzing. Hall 6 in particular with its »Acts on Stage« attracted visitors<br />

including numerous event agencies like a magnet.<br />

FASZINIEREND FLEXIBEL TAGEN<br />

IM HERZEN VON BA-WÜ<br />

MITTEN IN DER CITY<br />

DREI GROSSE SÄLE<br />

BIS ZU 15 RÄUME<br />

BIS 600 PAX PARLAMENTARISCH<br />

IDEAL ERREICHBAR<br />

DIREKTER HOTELZUGANG<br />

Mittlerer Saal<br />

Großer Saal<br />

Parkhotel<br />

Kleiner Saal<br />

Schwarzwald<br />

INFO<br />

BOE International / Messe Dortmund GmbH, 44139 Dortmund<br />

Kontaktdaten auf www.eventbranchenverzeichnis.de<br />

congresscentrum-pforzheim.de


16/17 TALKING HEADS<br />

memo-media.de<br />

VON ANDREAS SCHÄFER<br />

Nicht nur deutsche Hersteller von <strong>Veranstaltungstechnik</strong><br />

sind Weltspitze. In unserem Land gibt es viele mittelständische<br />

Dienstleister und Freelancer:innen, die die Branche mit super<br />

Equipment und viel Know-how am Laufen halten. <strong>showcases</strong><br />

bat Marcel Fery, Vostand der Berliner TSE AG, die im letzten Jahr<br />

ihr 25-Jähriges feierte, Melanie Schobel, Betriebswirtin, Media<br />

Managerin und Managing Director der Media Spectrum GmbH<br />

& Co. KG, die im letzten Jahr 40 Jahre alt wurde, und die selbstständige<br />

Lichtdesignerin und Diplom-Ingenieurin Miriam<br />

Damm zum Branchentalk.<br />

Lichtdesign bei »Der Barbier<br />

von Sevilla« von Miriam Damm


memo-media.de<br />

Unser gesamtes Portfolio und Referenzen auf<br />

jochen-schweizer-arena.de/firmenveranstaltungen<br />

Ob »The Who« auf der Waldbühne, ein 150 Jahre<br />

Hapag-Lloyd-Event sowie Messen wie die Didacta<br />

oder die ITB oder »Der Freischütz« im Theater an<br />

der Wien: Die Standards sind sehr hoch. Unsere drei<br />

Gäste sprachen über die Folgen der Pandemie, aktuelle<br />

Problemlagen und die Zukunft mit KI.<br />

Wie seid ihr aus den Pandemie-Jahren herausgekommen?<br />

Miriam Damm: Da mein Mann und ich beide selbstständig in der Veranstaltungsbrache<br />

arbeiten und wir zwei kleine Kinder haben, war es<br />

nicht leicht. Wir sind aber vergleichsweise mit einem blauen Auge davongekommen.<br />

Existenzängste und die Überlegung, den Job aufzugeben,<br />

haben die damalige Zeit dominiert.<br />

Melanie Schobel: Als Full-Service Produktions- und Messebau-Dienstleister<br />

waren die Pandemie-Jahre durchaus herausfordernde Jahre für<br />

uns. Wir haben damals aber schnell und flexibel die richtigen unternehmerischen<br />

Schritte eingeleitet und unsere Stammkunden im Hinblick<br />

auf online oder hybride Eventformate richtig beraten.<br />

Marcel Fery: Wir haben die Corona-Jahre ähnlich gut oder schlecht<br />

überstanden wie viele andere Firmen auch. Wir haben dank der Aktion<br />

der Alarmstufe Rot und der Verbände ja als Branche gute Hilfen<br />

bekommen, die zum nicht unerheblichen Teil gepasst haben. Das<br />

hat uns zusammen mit der Kurzarbeit geholfen. Zwischendurch haben<br />

wir auch Impfzentren gebaut und betreut. Ab April 2<strong>02</strong>3 ging es<br />

wieder aufwärts. November und Dezember wurden dann noch mal<br />

schlecht, was wohl in der ganzen Branche so war.<br />

JOCHEN<br />

SCHWEIZER<br />

ARENA<br />

Die wohl spektakulärste<br />

B2C- und B2B-Eventlocation Europas<br />

Kontakt<br />

Peter Hofer<br />

event@jochen-schweizer-arena.de<br />

+49 (0) 89 452 44 55 983<br />

Foto: Claudia Heysel<br />

Existenzängste und die Überlegung,<br />

den Job aufzugeben, haben die<br />

damalige Zeit dominiert.<br />

MIRIAM DAMM<br />

Was sind die größten Probleme, die ihr jetzt überwinden müsst?<br />

MS: Der Fachkräftemangel ist sicherlich nach wie vor eine branchenübergreifende<br />

Herausforderung, welcher durch ein kontinuierliches,<br />

nachhaltiges Recruiting-Konzept, Investition in Ausbildung im Unternehmen<br />

und Nachwuchsförderung aus den eigenen Reihen entgegengewirkt<br />

werden kann. Auch hier haben wir bereits in der Pandemie erkannt,<br />

dass hier ein Umdenken nötig ist und wir mehr denn je tun<br />

müssen und auch tun.<br />

MF: Der Fachkräftemangel ist heute das größte Problem. Ausserdem<br />

Situation mit der rechtssicheren Beauftragung von Selbstständigen<br />

und die Kurzfristigkeit der Zusagen seitens der Auftraggeber.<br />

MD: Die Besucherzahlen haben immer noch nicht das Niveau der Vor-<br />

Coronazeit erreicht. Die Gründe dafür liegen vermutlich an den stark<br />

gestiegenen Ticketpreisen. Wenn im Schnitt früher zehn Events pro<br />

Die Stadthalle Troisdorf bietet neue & hochmodernste<br />

Beschallungs-, Beleuchtungs- und Konferenztechnik<br />

für Ihre nächste Veranstaltung!<br />

• Diskussionsanlage bestehend aus 60 Shure MXCW640 Konferenzmikrofonen.<br />

(Mikrofon, Lautsprecher und Touchscreen in<br />

einer integrierten, portablen Einheit.)<br />

• leistungsstarke Beamer, bis zu 20.000 ANSI Lumen,<br />

Leinwände bis 40m² (8,00m x 5,00m bxh)<br />

• Beleuchtungskonsole grandMA3 full-size von MA Lighting<br />

• Umrüstung auf LED-Beleuchtung<br />

• mobiles Vorhangsystem & steuerbare Akku-LED-Scheinwerfer<br />

• hochwertige Beschallungsanlage im Foyer<br />

www.stadthalle-troisdorf.de<br />

<strong>02</strong>241 900 937


18/19<br />

TALKING HEADS<br />

memo-media.de<br />

* Nach Prof. Dr. Anselm Goertz agieren diskrete Line-<br />

Arrays auf der Basis einer Linienquelle in bestimmten Frequenzbereichen<br />

als Zylinderwellenstrahler und erlauben<br />

es so, auch in akustisch schwieriger Umgebung sehr gezielt<br />

bestimmte Bereiche zu beschallen und auch auszublenden.<br />

Ein Line-Array wird in klassischer Form aus einer<br />

Aufreihung von einzelnen Strahlern zusammengesetzt.<br />

Moderne Line-Arrays unterscheiden sich von den<br />

diskreten Line-Arrays durch ihren »echten« Zylinderwellencharakter,<br />

der über den gesamten Frequenzbereich nur<br />

mit einer Linienquelle, und nicht mit diskreten Strahlern<br />

erzeugt werden kann.<br />

Jahr besucht wurden, reicht das Budget der Besucher jetzt nur<br />

noch für zwei, drei ausgewählte Veranstaltungen. Die Ticketpreise<br />

für Theaterinszenierungen an Stadt-, Landes- und Staatstheatern<br />

sind durch ihre Subventionierung immer noch bezahlbar.<br />

Trotzdem sind Theater für das junge Publikum noch unattraktiver<br />

geworden als früher. Am traurigsten steht es um die<br />

kleinen Theater der freien Szene. Sie leiden unter den stetig steigenden<br />

Kosten und den immer weniger werdenden Fördermitteln.<br />

Und dabei sind sie, mit ihren jungen freien Formaten, die<br />

Türöffner für die jüngere Generation.<br />

Was ist die größte veranstaltungstechnische Errungenschaft?<br />

MF: In den letzten Jahrzehnten war die Etablierung des Line-<br />

Array-Systems, das sich auch wirklich komplett durch alle Bereiche<br />

und alle Lautsprechergrößen durchgesetzt hat, der größte<br />

Umschwung in der Beschallungstechnologie. Dann natürlich<br />

die digitalen Mischpulte. Im Beleuchtungssektor war es<br />

der Move vom spiegelbewegten Scheinwerfer zum kopfbewegten<br />

Scheinwerfer. In den letzten Jahren geht es hauptsächlich<br />

um die digitale Signalverteilung. Inzwischen gibt es ja<br />

große Bemühungen, dass glasfaserbasiert alles miteinander in<br />

einer Leitung redet. Hier geht es gerade um Standards.<br />

Künstliche Intelligenz, insbesondere<br />

die generative KI, wird eine<br />

der größten Transformationen der<br />

letzten Jahrzehnte sein.<br />

MELANIE SCHOBEL<br />

MD: Seit 20 Jahren arbeite ich ausschließlich im theatralen Bereich<br />

der Veranstaltungsbranche, der dafür bekannt ist, dem<br />

Stand der Technik hinterherzuhinken. Als Lichtdesignerin am<br />

Theater finde ich die Entwicklung der LED mit ihrer immer<br />

besser werdenden Imitation natürlicher Lichtquellen, ihrer hohen<br />

Leistung, ihrer Farbwiedergabe und Energieeffizienz eine<br />

wichtige Errungenschaft.<br />

Welche Rolle wird KI für die <strong>Veranstaltungstechnik</strong> bedeuten?<br />

MS: Künstliche Intelligenz, insbesondere die generative KI,<br />

wird eine der größten Transformationen der letzten Jahrzehnte<br />

sein. Das wird auch nicht spurlos an der Event- und<br />

Veranstaltungsbranche vorbeigehen. Ich sehe diese Transformation<br />

aber als große Chance, um durch die Nutzung von KIbasierender<br />

Software Administration, Planung und Prozesse<br />

in einem Unternehmen zu vereinfachen und zu beschleunigen.<br />

Um eine Eventproduktion aber reibungslos vor Ort umzusetzen<br />

und ablaufen zu lassen, benötigt es vor allem Erfahrung,<br />

Wissen und Manpower, sodass diese Dienstleistung<br />

meiner Meinung nach nicht durch den Einsatz von KI eins zu<br />

eins ersetzt werden kann.<br />

MF: Ich glaube, dass KI in internen Prozessen zum Einsatz<br />

kommen wird, also da, wo sie jetzt auch schon teilweise hilft:<br />

beim Schreiben von Konzepten, Schreiben von Berichten. Außerdem<br />

bin ich der Meinung, dass die KI in der Disposition<br />

Einzug erhalten wird, sowohl des Materials als auch des Personals.<br />

Natürlich wird ein Mensch noch mal draufgucken müssen.<br />

Dass die KI die Beatles neue Songs schreiben lässt oder Elvis<br />

reanimiert und wieder auftreten lässt, wird auch passieren.<br />

Aber in der ganzen Breite, glaube ich, wird die KI vorrangig<br />

in diesen verwaltungstechnischen Themen relevant sein.<br />

Foto: d&b Audiotechnik GmbH & Co. KG, Media Spectrum GmbH & Co. KG, TSE AG,


memo-media.de<br />

MD: Fortschritt hat schon immer Arbeitserleichterung und<br />

damit den Wegfall und Wandel von Arbeitsplätzen bedeutet.<br />

Die Dimensionen, in welcher Weise die KI in Zukunft unser<br />

Arbeiten und Leben beeinflussen wird, sind schwer abzuschätzen,<br />

da sie in ihren Möglichkeiten und ihrer Geschwindigkeit<br />

unsere geistigen Kapazitäten eklatant übertrifft. Allerdings<br />

schöpft sie bislang ihre Möglichkeiten aus dem gesammelten<br />

digitalisierten Wissen der Vergangenheit. Gerade<br />

in der künstlerisch schöpfenden Welt braucht es kreative, innovative<br />

und verrückte Konzepte von Menschen, um etwas<br />

Neues zu schaffen. Und ich möchte auch behaupten, dass nur<br />

reale Menschen die in unserer Branche so wichtigen Emotionen<br />

kreativ umsetzen können.<br />

Dass die KI die Beatles<br />

neue Songs schreiben lässt oder<br />

Elvis reanimiert und wieder<br />

auftreten lässt, wird auch<br />

passieren.<br />

MARCEL FERY<br />

Vielen Dank für eure<br />

Antworten!<br />

German manufacturers of event technology are not the only<br />

world leaders. In our country, there are many medium-sized service<br />

providers and freelancers who keep the industry running with excellent<br />

equipment and a lot of know-how. <strong>showcases</strong> interviewed Marcel<br />

Fery, CEO of Berlin-based TSE AG, which celebrated its 25th anniversary<br />

last year, Melanie Schobel, business economist, media manager<br />

and managing director of Media Spectrum GmbH & Co. KG,<br />

which turned 40 last year, and the independent lighting designer<br />

and graduate engineer Miriam Damm for the industry talk.<br />

INFO<br />

Media Spectrum GmbH & Co. KG, 47877 Willich<br />

Miriam Damm, 12587 Berlin<br />

TSE AG – Technik und Service für Events AG, 12057 Berlin<br />

Kontaktdaten auf eventbranchenverzeichnis.de<br />

Ihre Besucherzahlen in Echtzeit .. . .<br />

... hohe Betriebssicherheit<br />

... hohe Zählgenauigkeit<br />

... Fachplaner vertrauen unserem System<br />

... von vielen Behörden akzeptiert<br />

... mehr als 10 Jahre Erfahrung<br />

Bureau für Veranstaltungswissen GmbH<br />

Telefon: +49 (0) 2294 - 99 38 64<br />

info@personenklicker | www.personenklicker.de


12/13 20/21 INTERVIEW<br />

memo-media.de<br />

ES<br />

WERDE<br />

LICHT<br />

Moritz Waldemeyer ist der angesagteste Designer<br />

für Lichtinszenierungen aus London. Sein Studio<br />

Waldemeyer inszeniert seit 2004 Objekte wie Stars.<br />

Das Studio gründete er und betreibt es bis heute<br />

zusammen mit Nazanin Farahbod. Aus Anlass des<br />

20-jährigen Jubiläums stellte er sich den Fragen<br />

von <strong>showcases</strong> und gibt Einblick in sein Œuvre.<br />

Rihanna in einem Lichtkostüm<br />

von Moritz Waldemeyer<br />

Wie bist Du zum Design gekommen?<br />

Das ergab sich fast von selbst. Ich bin in einer Künstlerfamilie<br />

aufgewachsen und habe mich schon immer für Technik begeistert.<br />

Design ist die Disziplin, die beides vereint. Der Weg<br />

dahin war allerdings nicht ganz direkt, sondern ging vom Mathe-Spezialabi<br />

zur Banklehre, dann Business und kurz darauf<br />

Mechatronics an der Uni, Forschungswissenschaftler bei Philips,<br />

bis ich mein eigenes Studio aufgemacht habe, was anfangs<br />

auch mehr ein Ingenieurbüro war.<br />

Fotos: Studio Waldemeyer


memo-media.de<br />

Moritz Waldemeyers<br />

Medium ist das Licht<br />

MHP Arena Stuttgart<br />

Wieso spielt Licht so eine zentrale Rolle in Eurer Arbeit?<br />

Während des Studiums hab ich mich sehr für Mikrocontroller interessiert,<br />

also kleine programmierbare Chips, die man sehr gut mit<br />

LEDs kombinieren kann. Das war Anfang der 2000er, als die Entwicklung<br />

von LEDs als Leuchtmittel losging. Dank meiner Arbeit<br />

bei Philips war ich da von Anfang an mit dabei und erkannte das unglaubliche<br />

kreative Potenzial von Elektronik kombiniert mit LEDs.<br />

Und somit ist Licht unser wichtigstes kreatives Medium geworden.<br />

Was sind Eure wichtigsten Stationen?<br />

Der Leuchter »Lolita« von Ron Arad war der Startpunkt für das<br />

Studio, da er den Einstieg in die internationale Designszene auf allerhöchster<br />

Ebene ermöglichte. Dank Nadja Swarovski arbeiteten<br />

wir innerhalb kürzester Zeit mit vielen der bekanntesten Designer<br />

zusammen, unter anderem auch Zaha Hadid, Philippe Starck und<br />

Hussein Chalayan. Die Chalayan-Kollektionen zeigten zum ersten<br />

Mal Elektronik auf dem Pariser Laufsteg und sind mittlerweile<br />

Teil der Modegeschichte. Sie eröffneten dann die Musikwelt für<br />

uns, da die Stilisten der Musiker solche Effekte auf der Bühne sehen<br />

wollten. Zu unserem eigenen Erstaunen kleideten wir sehr<br />

bald Bono, Rihanna, Will.I.Am und JK in Licht.<br />

Wir machen Ihr kleines und großes Event zum<br />

Heimspiel!<br />

www.mhparena-stuttgart.de<br />

FEENZAUBER<br />

Eine Zusammenarbeit<br />

mit Couturier Hussein<br />

Chalayan<br />

PHŒNIX<br />

zebra-stelzen.de<br />

info@zebra-stelzen.de<br />

+49 172 890 51 92<br />

WALKING ROSES


22/23 INTERVIEW memo-media.de<br />

Auch Automarken wie Bentley oder Audi<br />

nutzen das Können von Moritz Waldemeyer<br />

Das leuchtende Pendel<br />

»Halo« für das London<br />

Design Festival 23<br />

Zur gleichen Zeit ging unsere Idee einer LED-Kerze mit dem<br />

bekannten Lichtdesigner Ingo Maurer (1932 bis 2019) in Produktion<br />

und diese wurde in die permanente MoMA-Sammlung<br />

aufgenommen. Sie ist auch in der Münchner Pinakothek<br />

und im London Design Museum zu sehen.<br />

Und last but not least hatten wir die Ehre, das Konzeptfahrzeug<br />

zu Bentleys 100-jährigem Jubiläum komplett zu beleuchten.<br />

Das war unser erstes wirkliches Autodesign-Projekt, bei<br />

dem wir an der Formgebung des Fahrzeugs teilnehmen konnten.<br />

Dies eröffnete wiederum eine komplett neue Welt für das<br />

Studio und wir haben seitdem auch für Lotus, Geely und Harley<br />

Davidson gearbeitet.<br />

Eure neueste Arbeit ist ein leuchtendes Pendel. Willst Du<br />

die Schwerkraft abschaffen?<br />

Mit dieser Frage werden wir eine kurze Reise in den Physikunterricht<br />

machen müssen: Die Pendelfrequenz berechnet sich T =<br />

2 Π √ (L/g) – das beinhaltet g und man sieht, dass die Schwerkraft<br />

für die Bewegung des Pendels absolut notwendig ist. Christopher<br />

Wren interessierte sich auch sehr für Physik und Astronomie<br />

und er war aus seiner eigenen Sicht nur nebenberuflich<br />

Architekt. Deshalb die Wahl des Pendels »Halo« in der Kirche<br />

von Christopher Wren, die als sein Meisterstück gesehen wird.<br />

Aber mal von der Wissenschaft abgesehen, dient das Pendel in<br />

der Installation auch als meditatives Objekt. Dank der hohen<br />

Kuppel (siehe L in der Formel) bewegt sich das Pendel sehr langsam<br />

und erlaubt dem Betrachter, in sich zu gehen und auch ohne<br />

religiösen Hintergrund eine spirituelle Erfahrung in der Kirche<br />

zu haben.<br />

Was hast du an besonderen Corporate Events gemacht?<br />

Wir arbeiten oft und gern mit Corporate Clients. Im weitesten<br />

Sinne fällt der Großteil unserer Projekte in diese Kategorie.<br />

Ganz besondere Projekte waren sicher unsere Audi-Kollaborationen.<br />

Wir haben Audi mehrmals über die Jahre bei Kunstund<br />

Design-Events vertreten als auch bei der Frankfurter IAA.<br />

Für uns sind die besten Marken-Kollaborationen die, wo wir<br />

uns auch persönlich für die Produkte begeistern und gleichzeitig<br />

enge persönliche Beziehungen mit unseren Kunden aufbauen,<br />

die auf Vertrauen und Passion beruhen und die oft lange<br />

nach dem Projekt andauern. Andere Beispiele dafür sind Panerai<br />

und Bentley.<br />

Wovon träumst Du, wenn Du an weitere, kommende<br />

Projekte denkst?<br />

Wir hoffen, dass wir in Zukunft ein größeres Publikum erreichen<br />

können und ihnen kreative, überraschende und besinnliche<br />

Erfahrungen bescheren dürfen. Wie zum Beispiel mit<br />

»Mythos Mozart« in Wien, das an seinem Sterbeort das Leben<br />

und Werk des großen Komponisten feiert. Wir arbeiten im Moment<br />

auch daran, die LED-Kerze einem größeren Publikum nahe<br />

zu bringen.<br />

Danke für das Interview.<br />

Moritz Waldemeyer is the hottest lighting designer in London.<br />

In his Studio Waldemeyer, he since 2004 has been staging objects<br />

like stars. He founded the studio together with Nazanin Farahbod,<br />

with whom he still manages operations today. To mark its 20th anniversary,<br />

he answered questions from <strong>showcases</strong> and gave an insight<br />

into his oeuvre.<br />

INFO<br />

Studio Waldemeyer, London, Großbritannien<br />

Kontaktdaten auf www.eventbranchenverzeichnis.de<br />

Fotos: Studio Waldemeyer


I‘M AN ARTIST<br />

CHRIS ROSTALSKI<br />

LIGHTING DESIGNER<br />

www.cr-lichtdesign.de<br />

"<br />

Managing teams at<br />

a major music festival<br />

is like conducting a<br />

symphony of chaos.<br />

With its unparalleled<br />

connectivity and clarity,<br />

Riedel’s intercom solution<br />

is our lifeline in an<br />

environment pulsating<br />

with noise.“<br />

ARTIST INTERCOM<br />

Professional live communications<br />

made reliable. Seamlessly<br />

integrating Riedel‘s SmartPanel<br />

and Bolero wireless intercom.<br />

Easily scaling from 16 to 1<strong>02</strong>4<br />

ports with flexible licensing.<br />

Become an ARTIST<br />

www.riedel.net<br />

#iamanartist


24/25 REPORT<br />

memo-media.de<br />

Das 43. Festival Mondial du<br />

Cirque de Demain <strong>2<strong>02</strong>4</strong><br />

DER ZIRKUS,<br />

DER DIE TÜREN<br />

The Revel Pucks<br />

Mukhamadi Sharifzoda<br />

ÖFFNET<br />

Marica Marinoni<br />

In diesem Januar fand das nun schon 43. »Festival<br />

Mondial du Cirque de Demain« in Paris statt und noch<br />

immer ist die weltweite Anziehungskraft dieses<br />

Ereignisses ungebrochen. Wer hier ausgezeichnet<br />

wird, hat sich damit schon als junger Mensch einen<br />

Namen in der Artistik-Welt gemacht.<br />

VON KERSTIN MEISNER<br />

Dem Strapaten Tim Kriegler, der 2018 Silber beim »Cirque de<br />

Demain« gewann und der aktuell mit dem Cirque de Soleil<br />

durch Indien tourt, eröffnete das Pariser Festival glanzvolle<br />

Möglichkeiten: »Der Auftritt beim 39. >Cirque de Demain Festival<<br />

in Paris hat mir nicht nur enorm viel bedeutet, sondern<br />

auch zahlreiche Türen geöffnet. Seit ich klein war, habe ich das<br />

>Cirque de Demain< Festival staunend im Fernsehen verfolgt<br />

und mir vorgestellt, wie es denn sein würde, auf dieser riesigen<br />

Bühne hoch unter der Decke zu hängen. Das dann auch live zu<br />

erleben, war ein unbeschreibliches Gefühl – trotz der Nervosität,<br />

die solch einem Anlass natürlich auch nicht fehlen darf.<br />

Noch heute – fünf Jahre nach meinem Auftritt – denke ich oft<br />

zurück und bin vor allem dankbar, diese einmalige Gelegenheit<br />

bekommen zu haben, die mir auch für Folgeengagements<br />

hilfreich war.« Tim Kriegler war 2018 gemeinsam mit Markus<br />

Pabst in Paris und hat mit ihm auch vor dem Festival die Num-<br />

mer erarbeitet und geprobt. In diesem<br />

Jahr gewann der 23-jährige Equilibrist<br />

Mukhamadi Sharifzoda aus Berlin die<br />

Silbermedaille – und auch er wurde dabei<br />

von Markus Pabst begleitet und unterstützt:<br />

»Immer, wenn ich Talent sehe,<br />

reizt es mich, etwas zu entwickeln …<br />

Mukhamadi hat in meiner Show >Wet<<br />

gespielt und noch während der Zeit haben<br />

wir die neue Idee erarbeitet, die er<br />

jetzt in Paris präsentiert hat. Ich wollte sein klassisches Können<br />

mit dieser Idee verbinden und sie dramaturgisch so weiterentwickeln,<br />

ohne dass sein technisches Können darunter leidet.«<br />

Das ist mit Bravour gelungen. Mukhamadi begeisterte das Publikum<br />

mit seinem gewaltigen Kraftakt, bei dem er auf einem<br />

Haufen wie zufällig hingeworfener Holzklötze im Handstand<br />

und als Einarmer nicht nur balanciert, sondern auch die Klötzchen<br />

hinuntersteigt und im Einarmer springt. Tosender Applaus!<br />

Mukhamadi ist glücklich: »Dieses Festival bedeutet mir schon<br />

immer viel und dass ich hier nun mehrere Preise gewinnen konnte,<br />

macht mich ungeheuer stolz. Diese Preise werden mir in Zukunft<br />

viele Türen öffnen. Ich bin wirklich sehr happy!«<br />

Doch nicht nur Mukhamadi gehört mit einer Silbermedaille,<br />

dem Publikumspreis und noch einer weiteren Trophäe zu<br />

den glücklichen Gewinner:innen dieses Festivals. Standing<br />

Ovations und den Großen Preis bekam Marica Marinoni aus<br />

Italien für ihren Tanz mit dem Cyr Wheel. Ihre Bewegungen<br />

waren wie verschmolzen mit dem Cyr. Es war kein Requisit<br />

mehr, es war ein Teil von ihr.<br />

Fotos: Laurent Bugnet, Valérie Thénard Béal


memo-media.de<br />

Troupe du Chemin de Fer,<br />

Xiangiu Yan<br />

The Ginger Rope<br />

Die Goldmedaillen gingen beide nach China: grandiose Kunst mit<br />

dem Diabolo und perfekt synchrone Jonglage auf zwei Etagen zu<br />

viert. Die zweite Silbermedaille ging an die Schleuderbrett-Artisten<br />

Pal´s Compagnie aus Ungarn.<br />

Bronze gewannen der Handstand-Artist Anton Manaharov aus der<br />

Ukraine mit seiner fast burlesquen Darbietung und der beeindruckende<br />

Vertikalseilakt von »The Ginger Rope« aus den USA.<br />

Den Abschluss der Show machte dann das vielleicht größte Rola<br />

Rola der Welt. Ein Riesenspaß für dreizehn Artist:innen und das Publikum.<br />

Der war dann auch vielmehr Festival als Circus. Und auch<br />

das darf beim »Festival Mondial du Cirque de Demain« sein.<br />

This January, the 43rd<br />

»Festival Mondial du Cirque de<br />

Demain«took place in Paris, and<br />

the worldwide attraction of this<br />

event is still unbroken. Anyone who<br />

wins an award here has already<br />

as a young person made a name<br />

for themselves in the world of<br />

circus arts.<br />

INFO<br />

Festival Mondial du Cirque de Demain, F-75012 Paris<br />

Kontaktdaten auf www.eventbranchenverzeichnis.de


26/27<br />

PORTRAIT<br />

Chagall<br />

KREATIV<br />

KREATIONE<br />

DIE KÜNSTLERAGENTUR<br />

WICKED ARTISTS<br />

VON KATJA KAUL<br />

Weder Dennis Kastrup noch Matthias Strobel noch ihre Künstlerinnen<br />

und Künstler sind wirklich böse. Das »Wicked« in Wicked<br />

Artists, so heißt ihre Agentur, steht in der heutigen Musikszene<br />

für besonders »krass«. Die beiden haben sich auf Kunstschaffende<br />

spezialisiert, die Avantgardetechnologien mit ihrer Musik<br />

und ihren Performances vereinen. Sie arbeiten von Berlin und<br />

dem kanadischen Montreal aus und beliefern Festivals, Kunstevents<br />

und Corporate Events. Auch international. Kanada spielt da<br />

eine große Rolle, denn die Visavorschriften sind nicht so aufwendig<br />

wie die der südlichen Nachbarn USA, wie die beiden sagen. Ihre<br />

Künstler:innen sind vornehmlich deutsche, aber internationale<br />

tätige Live-Künstler:innen.<br />

Dennis Kastrup ist ein deutscher Journalist, der seit der Jahrtausendwende<br />

im Musikbereich arbeitet. Er hat im Laufe seiner<br />

Karriere Tausende von Musiker:innen kennengelernt und interviewt.<br />

Seit 2014 legt er seinen Schwerpunkt auf neuen Technologien<br />

und Musik. Matthias Strobel ist<br />

Präsident des MusicTech Deutschland,<br />

des Bundesverbands Musiktechnologie<br />

Deutschland e. V., und einer der<br />

wichtigsten Ansprechpartner für Musiktechnologieinnovation<br />

in Deutschland.<br />

Als Berater, Mentor und unabhängiger<br />

Manager fördert er Wissenstransfers<br />

zwischen Visionär:innen aus<br />

allen Bereichen der Kreativwirtschaft,<br />

um sektorübergreifende Innovationen<br />

möglich zu machen und avantgardistische<br />

Ansätze von Unternehmer:innen<br />

und Künstler:innen zu beschleunigen.<br />

Beide zusammen sind Wicked Artists. Die Agentur ist gefragte<br />

Partnerin von Eventagenturen und Unternehmen. Denn<br />

ihr Artist Roster, die Liste ihrer Künstlerinnen und Künstler,<br />

eignet sich besonders, um Zukunftsthemen zu illustrieren. Denn<br />

sie arbeiten nur mit solchen, die neue Techniken innovativ auf<br />

der Bühne einsetzen.<br />

Das ist dann ein Roboterarm wie bei dem DJ und Producer<br />

Bertolt Meyer, der ohne linken Unterarm geboren wurde. Bertold<br />

Meyer ist ganz nebenbei Professor für Psychologie an der technischen<br />

Universität Chemnitz.<br />

Die Berlinerin Lizzy ist ein menschlicher Drum-Computer.<br />

Sie beschloss 2013, alle Konventionen hinter sich zu lassen. Sie<br />

trommelt auf ihrem Körper, singt und tanzt, um ihre Sounds zu<br />

erzeugen. Sie arbeitet dabei mit Maartje Dijkstra zusammen, einer<br />

Pionierin des technologischen Modedesigns und von tragbaren<br />

Technologien. Gemeinsam haben sie ein Drum-Kostüm<br />

geschaffen, das aus dem 3D-Drucker kommt und mit Midi-Pads<br />

auf ihrem Körper und Sensoren unter den Absätzen Bewegung<br />

in Klänge umsetzt.<br />

Moritz Simon Geist<br />

Fotos: Timo Frank, Gregor Hohenberg, Quentin Chevrier Fevrier, Alexander Rentsch, Maryse Boyce


memo-media.de<br />

Lizzy<br />

Ralf Schmid<br />

Wicked Artists Top-Act ist die Amsterdamer<br />

Performerin Chagall, die Musik und visuelle<br />

Medien bei ihren Auftritten mixt.<br />

Wenn sie singt, steuert sie alle musikalischen<br />

wie bildlichen Elemente mit ihren Händen,<br />

die in speziellen Sensorhandschuhen stecken.<br />

Eine Motion-Capture-Steuerung im Kostüm<br />

nimmt die weiteren Bewegungen ihres<br />

Körpers ab. Alles geschieht in Echtzeit. Im<br />

Hier und Jetzt. Nichts ist vorab aufgenommen.<br />

Chagall ist in Kunstzusammenhängen<br />

gefragt, aber auch auf Corporate Events und<br />

Konferenzen, bei denen es um Tech geht. Da<br />

wird der rote Zukunftsfaden bis in den Kunst-<br />

Act weitergesponnen.<br />

Und Pyanook aus Freiburg ist ein Cyborg-<br />

Pianist und Composer, der zwei Flügel bespielt<br />

und mit seinen Sensorhandschuhen<br />

weitere Töne in die Luft schreibt.<br />

Matthias und Dennis von Wicked Artists sehen sich aber<br />

nicht nur als Vermittler von innovativen Künstlerinnen und<br />

Künstlern. Sie beraten auch Unternehmen und Klient:innen,<br />

denen sie das ganze Feld der Creative Technology sichtbar<br />

machen und die ganze Thematik zwischen Technologie,<br />

Kreativität und Innovation eröffnen können. Tech-Themen<br />

wie KI werden so erlebbar und hinterlassen einen nachhaltigeren<br />

Eindruck, als es Fachvorträge alleine könnten. Auch<br />

hier kann Kunst etwas, was alles andere (noch) nicht kann.<br />

Matthias and Dennis from Wicked<br />

Artists don't just see themselves as mediators<br />

for special artists, they also<br />

advise companies and clients<br />

to whom they can make the<br />

ntire field of creative technology<br />

visible and reveal the entire<br />

sphere of technology, creativity<br />

and innovation.<br />

INFO<br />

Wicked Artists, 1<strong>02</strong>49 Berlin<br />

Kontaktdaten auf www.eventbranchenverzeichnis.de<br />

DIE EVENTNET VERMIET-SYSTEME<br />

Internet & WLAN sofort & überall<br />

Kein technisches Vorwissen nötig<br />

In 5 Minuten einsatzbereit


28/29 12/13 OPINION<br />

memo-media.de<br />

VON HENDRIK COERS<br />

Wie kaum eine andere Branche verbindet die Veranstaltungsbranche<br />

Menschen unabhängig ihrer Herkunft, Religion oder<br />

sexueller Orientierung. Wir zeigen tagtäglich, dass ein Miteinander<br />

von Menschen unterschiedlichster Couleur unerlässlich<br />

und vor allem bereichernd ist. Bunt und laut sind unsere Berufung<br />

in der <strong>Veranstaltungstechnik</strong>, wenn auch diese Adjektive<br />

üblicherweise nicht unmittelbar ein Qualitätsmerkmal<br />

definieren.<br />

Als Unternehmen und Unternehmer haben wir eine gesellschaftliche<br />

Verantwortung. Wir engagieren uns daher regelmäßig<br />

bei sozialen und kulturellen Projekten als Förderer und<br />

sehen dies als wichtigen Beitrag für eine lebendige Kultur und<br />

bunte Demokratie.<br />

Als ich vor dem Wochenende des 28. Januar <strong>2<strong>02</strong>4</strong> gefragt<br />

wurde, ob wir als Dienstleister kurzfristig bei der Demonstration<br />

des Bündnisses »Solingen ist Bunt statt Braun« unterstützen<br />

könnten, war es für mich daher selbstverständlich, diese<br />

Aktion tatkräftig zu unterstützen. Innerhalb weniger Stunden<br />

haben wir verfügbares Material vorbereitet – aber vor<br />

allem auch unsere Mitarbeiter:innen für das Projekt gewinnen<br />

können.<br />

Ich finde es wichtig, dass wir ALLE unseren Teil zum gesellschaftlichen<br />

Miteinander beisteuern und reflektieren, welche<br />

Vorzüge und Möglichkeiten uns die Demokratie bietet. Diese<br />

muss mit allen Mitteln und Möglichkeiten verteidigt und wieder<br />

auf eine Basis der konstruktiven Diskussion zurückgeführt<br />

werden. Wir dürfen das Feld nicht polemischen Parolen<br />

auf der Straße und Hetzkampagnen im Netz überlassen. Wir<br />

brauchen ein buntes und demokratisches Deutschland in einem<br />

starken und offenen Europa.<br />

Ich wünsche mir, dass wir wieder mehr über Inhalte<br />

und Lösungen diskutieren. Wir als die demokratische Mitte<br />

der Gesellschaft müssen uns Gehör verschaffen und<br />

mehr denn je für unsere Positionen und die Demokratie<br />

eintreten. Auch wir als Branche haben es in der Hand,<br />

denn: Niemand ist lauter als die Veranstaltungsbranche!<br />

Hendrik Coers ist einer der beiden Geschäftsführer der<br />

Aventem GmbH in Hilden, die als Technikdienstleister bevorzugt<br />

anspruchsvolle Events bestückt. Die Firma hat 60<br />

feste Mitarbeiter:innen und equipped 600 Veranstaltungen<br />

im Jahr. In den entsprechenden Fachrankings der letzten<br />

Jahre belegt Aventem immer vordere Plätze.<br />

The event industry is a perfect means<br />

to connect people regardless of their origin,<br />

religion or sexual orientation. Every<br />

day, we show that it is essential and, above<br />

all, enriching for people of all backgrounds<br />

to come together and interact. As the democratic<br />

center of society, we more than ever<br />

need to make our voices heard and stand up<br />

for our positions and democracy. We as an industry also have it in<br />

our hands, because: No one is louder than the event industry!<br />

INFO<br />

Aventem GmbH, 40721 Hilden<br />

Kontaktdaten auf www.eventbranchenverzeichnis.de<br />

Fotos: Excit3D/Ben Koch, Aventem GmbH


www.kulturboerse.de<br />

Sei dabei!<br />

Darstellende Kunst<br />

Performing Arts<br />

Bewerbungsfristen<br />

Darstellende Kunst:<br />

bis 3. Juni <strong>2<strong>02</strong>4</strong><br />

Deadlines<br />

Performing Arts:<br />

June 3 rd <strong>2<strong>02</strong>4</strong>


30/31 TECHNICAL RIDER memo-media.de<br />

Die drahtlose Technik bei Veranstaltungen<br />

darf nicht eingeschränkt werden<br />

FESTHALTEN<br />

UND WEITER-<br />

SENDEN…<br />

Bis Mitte Dezember 2<strong>02</strong>3 fand in Dubai die Weltfunkkonferenz<br />

(WRC) statt. Bei dieser Konferenz ging es um die<br />

Verteilung verschiedener Frequenzbereiche in den drei sogenannten<br />

ITU-Regionen ab dem Jahr 2031, die die UNO<br />

Agency for Information and Communication Technologies<br />

definiert hat. Wir fassen die für den Kulturbereich, die Eventund<br />

Veranstaltungsbranche wichtigsten Ergebnisse und<br />

Auswirkungen dieser Konferenz zusammen. Es geht darum,<br />

auch in Zukunft den reibungslosen und störungsfreien<br />

Verlauf von Veranstaltungen durchführen zu können.<br />

VON WALTER WEHRHAN<br />

Würden die Frequenzen für die Kultur-, Veranstaltungs- und Eventbranche<br />

wegfallen oder weiter eingeschränkt, würde das nur noch eingeschränkte<br />

Events oder auch Theateraufführungen bedeuten. Im schlimmsten Fall müsste<br />

man wieder zum Kabel zurückkehren. Es geht also auch um die Zukunft der<br />

Kultur- und Veranstaltungswirtschaft, über die bei der WRC beraten wird.<br />

Vorab sei bemerkt, dass die WRC keine verbindlichen Beschlüsse fassen kann.<br />

Aber als Fach- und Abstimmungsgremium ist die WRC sehr wichtig, damit in<br />

den ITU-Regionen und zwischen den einzelnen Ländern Planungssicherheit<br />

beim Funkfrequenzmanagement herrscht. Gerade für die Veranstaltungs- und<br />

Eventbranche ist der Funkbereich, auch Kulturfrequenzbereich genannt, zwischen<br />

470 und 694 MHz von entscheidender Bedeutung. Denn hier finden die für<br />

den Mobilfunk störungsfreien Übertragungen von jeglicher drahtloser <strong>Veranstaltungstechnik</strong><br />

statt. Allerdings sind auf diesen Frequenzbereich nicht nur die Kultur-<br />

und Eventbranche, sondern auch die finanzstarken Mobilfunkanbieter sowie<br />

im Rundfunkbereich das TV-Format DVBT bzw. DVB-T2, das als Primärnutzer<br />

dieses Frequenzbereichs zählt, scharf. Die WRC berät über drei ITU-Regionen.<br />

Deutschland zählt zur ITU-Region 1. Weiterhin gehören<br />

Europa, Afrika, der nördliche Teil von Asien<br />

(ehemalige UdSSR) und Vorderasien zur ITU-Region<br />

1. Die ITU-Region 2 besteht aus Nord- sowie Südamerika<br />

und die ITU-Region 3 umfasst den südlichen<br />

Teil von Asien sowie Australien und Ozeanien. Im<br />

Vorfeld der WRC gab es drei Szenarien zur Positionierung<br />

in der Frequenzfrage:<br />

• No change: Rundfunk und Kultur behalten<br />

ihre Frequenzen. Wie bisher.<br />

• Sekundär: Rundfunk bleibt, aber Kultur<br />

muss mit Mobilfunk teilen.<br />

• Co-primär: Rundfunk muss mit Mobilfunk<br />

teilen, die Kultur gerät ganz unter die Räder.<br />

Die EU hatte ein Machtwort gesprochen und sich<br />

für »Sekundär« entschieden. Daran ist auch<br />

Deutschland gebunden. Damit ist zwar das Worst-<br />

Case-Szenario »Co-primär« verhindert, aber auch<br />

»Sekundär« kann für weitere Probleme sorgen. Sehen<br />

wir uns einmal die Ergebnisse der WRC an.<br />

ES HÄTTE SCHLIMMER KOMMEN KÖNNEN …<br />

Im Newsletter 9/2<strong>02</strong>3 schrieb die Initiative »SOS –<br />

safe our spectrum« zum Abschluss der WRC zu den<br />

Kulturfrequenzen, dass »in Europa die drahtlosen<br />

Mikrofone, In-Ear-Systeme usw. weiterhin geschützt<br />

sind. Wir bekommen auch in Zukunft Frequenzen<br />

im Bereich zwischen 470 und 694 MHz. Unser Partner,<br />

der Rundfunk, bleibt >Primärnutzer


memo-media.de<br />

cken der TV-Kanäle können wir weiter als >Sekundärnutzer<<br />

funken.« Leider gibt es bezüglich der Beschlüsse der WRC weitere<br />

Stolpersteine für die Veranstaltungsbranche. Die einzelnen<br />

Staaten in Europa können durch sogenannte Radio Regulations<br />

entscheiden, ob auch die Mobilfunkanbieter als Sekundärnutzer<br />

im o. a. TV-UHF-Band fungieren können. Das heißt, dass die Rangelei<br />

um die für den Kultursektor und die Veranstaltungsbranche<br />

gut funktionierenden Frequenzen auf nationaler Ebene weitergeht.<br />

Die Prämisse bei den Verhandlungen lautet, dass die Sekundärnutzer<br />

die Nutzung der Frequenzen durch den Primärnutzer<br />

nicht stören dürfen. Dabei ist zu konstatieren, dass man auf die<br />

Unterstützung des Rundfunks für die Kulturfrequenz zählen<br />

kann. Bereits bei den Verhandlungen in den WRC-Konferenzen<br />

hat die Zusammenarbeit zwischen Rundfunk und Veranstaltungsbranche<br />

gut funktioniert. Zudem wird es keine Versteigerungen<br />

wie bei den Aktionen zur »Digitalen Dividende« im Jahr<br />

2010 bzw. »Digitalen Dividende II« im Jahr 2015 für die Mobilfunkanbieter<br />

geben, sodass für diese Anbieter Geld für Investitionen<br />

zur Verfügung stehen wird, zum Beispiel in engmaschigere<br />

Sendesysteme für höhere Frequenzen zu investieren.<br />

FAZIT: Gut ist, dass die Kulturfrequenz zwischen 470 und 694<br />

MHz für die Einsätze in der Veranstaltungsbranche geschützt<br />

und beibehalten wurde. Dies sorgt für Planungs- und Investitionssicherheit.<br />

Zudem funktioniert die Ko-Existenz mit dem<br />

Rundfunkbereich. Viel wird allerdings von den Verhandlungen<br />

in Berlin abhängen, ob die Mobilfunkanbieter als zweiter Sekundärnutzer<br />

die für den Kultursektor und die Veranstaltungsbranche<br />

freigestellten Frequenzbereiche empfindlich stören können.<br />

Das heißt auch, unser Kampf um die sicheren Frequenzen für die<br />

Veranstaltungsbranche muss weitergehen!<br />

Frequencies between 470 and 694 MHz have been protected<br />

and retained for the use of wireless technology in the event industry.<br />

This ensures planning and investment dependability. In addition, coexistence<br />

with the broadcasting sector is in effect. However, much<br />

will depend on the negotiations in Berlin as to whether mobile phone<br />

providers, as a second secondary user, can significantly disrupt the<br />

frequency ranges reserved for the events industry.<br />

INFO<br />

International Telecommunication Union (ITU), CH-1211 Genf<br />

Kontaktdaten auf www.eventbranchenverzeichnis.de<br />

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten<br />

Gala, Bühne, Messe, Festival<br />

• 8m bis 25m Durchmesser<br />

• Oval bis 67m Länge und mehr<br />

• Ohne Windstärkenbeschränkung<br />

• Offen oder geschlossen<br />

• Paragu STAGE<br />

Welzel Anlagen GmbH<br />

Vördener Str. 111<br />

49565 Bramsche<br />

T.: 05468 938390<br />

info@paragu.de<br />

www.paragu.de


32/33 SPECIAL<br />

memo-media.de<br />

Moderation, Show-Acts, Talks, Keynotes – was auf einer Bühne passiert,<br />

ist den meisten geläufig. Was sich dagegen hinter, unter und über den<br />

Brettern, die die Welt bedeuten, abspielt, kriegen jedoch die Wenigsten mit.<br />

Fakt ist: Bühne bedeutet so viel mehr als die Show an sich. Von Light- und<br />

Sound-Design über Deko-Elemente und <strong>Bühnen</strong>-Beduftung bis hin zu<br />

Backliner:innen und Backstage-Bereichen – das Themenspecial gibt einen<br />

Einblick, wie komplex und vielschichtig das Thema »Bühne« wirklich ist.<br />

BÜHNEN<br />

aus anderem Blickwinkel<br />

SCENT STAGING<br />

Düfte wirken unmittelbar, verstärken Emotionen,<br />

triggern Erinnerungen und intensivieren<br />

unsere Verbundenheit mit dem Erlebten. Mit<br />

mehr als 25 Jahren Erfahrung entwickelt Magic<br />

Box Duftkonzepte, -kompositionen und -technologie<br />

für Theater, Shows, Events und Attraktionen.<br />

Seit Oktober 2<strong>02</strong>3 begeistert das Unternehmen<br />

in Berlin das Publikum der Grand<br />

Show »Falling in Love« im Friedrichstadt-Palast<br />

mit einem eigens für den Garden of Love komponierten<br />

Duft zum Finale des Musical-Spektakels.<br />

Magic Box bietet – wie im Palast – szenische<br />

Beduftung über die Lüftungsanlage mit<br />

externen Hochleistungsduftmaschinen an, aber<br />

auch Technologie für gezielt wechselnde Dufteffekte<br />

im Nahbereich. Das Portfolio enthält<br />

über 60 Duftkompositionen – von stimulierend<br />

und angenehm bis fies und alarmierend.<br />

Foto: Nady El-Tounsy


memo-media.de<br />

TRIPHORIUMBÜHNE<br />

Die Triphoriumbühne der Philgor Feuershow GmbH<br />

ist speziell dafür konzipiert, auch große und weiter<br />

entfernte Menschenmengen zu begeistern. Gefertigt<br />

aus robustem 4-Punkt-Truss bietet die Bühne nicht nur<br />

eine stabile Grundlage, sondern auch viel Platz für die<br />

verschiedensten Acts. Die Künstlerinnen und Künstler<br />

performen auf Plattformen in fünf Metern Höhe. Darüber<br />

hinaus kann man die Triphoriumbühne als ein Meisterwerk<br />

der <strong>Veranstaltungstechnik</strong> bezeichnen. Neben<br />

einem beeindruckenden Flammenprojektor<br />

und Nebelsystem<br />

sorgt eine ausgeklügelte Beleuchtung<br />

für die richtige Atmosphäre.<br />

Über dem Gerüst ragen Flügel aus<br />

Neopixeln mit einer Spannweite<br />

von sechs Metern, die eine faszinierende<br />

visuelle Kulisse bieten. Ein<br />

alternatives Konzept zu Feuerwerken<br />

für Stadtfeste im Stadtkern,<br />

Parkanlagen oder auf Brücken.<br />

Foto: Philgor Feuershow GmbH, NÜSSLaI / ©Nature One, Media Pioneersw<br />

BÜHNEN<br />

FÜR JEDE SHOW,<br />

ÜBERALL<br />

Nüssli vermietet <strong>Bühnen</strong> und realisiert Kulissen<br />

in allen denkbaren Formen, Ausführungen und<br />

Größen – und das auf jedem Untergrund. Dabei<br />

passen sich die <strong>Bühnen</strong> allen Ansprüchen flexibel<br />

an. Sie sind die optimale Tragkonstruktion<br />

für ungewöhnliche <strong>Bühnen</strong>bilder und schweres<br />

Equipment und sorgen so für maximale Gestaltungsfreiheit.<br />

Neben dem Faktor Flexibilität legt<br />

das Unternehmen besonders viel Wert auf Sicherheit,<br />

Geschwindigkeit, Vielseitigkeit und Nachhaltigkeit.<br />

So zum Beispiel auch für die Konzeption<br />

einer Bühne mit Truss-Konstruktionen auf<br />

dem Festival Nature One. Nüssli konstruierte eine<br />

40 Meter breite, 14,5 Meter hohe und 14 Meter<br />

tiefe <strong>Bühnen</strong>wand aus Systemmaterial mit pyramidenförmigen<br />

Deko-Elementen, vier LED-<br />

Screens und einer Überdachung für die DJs. Der<br />

Wiederverwendungsanteil des eingesetzten Materials<br />

liegt übrigens bei über 99,3 Prozent!<br />

WAS BEDEUTET<br />

EIGENTLICH BACKLINE?<br />

Back, what? Auf einer großen Bühne arbeiten,<br />

Backstage sein, Meet & Greet mit den Künstlerinnen<br />

und Künstlern – alles ziemlich cool. Aber<br />

was macht ein:e Backliner:in denn eigentlich?<br />

Den Orchesterwart kennen die meisten noch.<br />

Den Roadie auch. Aber da geht noch mehr! Back-<br />

FLEXIBLE BACKSTAGE-BEREICHE<br />

Mindestens genauso wichtig wie die Bühne selbst<br />

ist ihr Backstage-Bereich. Genau dafür bietet TOI TOI<br />

& DIXI eine smarte Lösung: Die Raumcontainer des<br />

LED-BUCHSTABEN ALS<br />

BÜHNENDEKO<br />

Mit ihren 1,5 Metern Höhe sind sie schon aus der<br />

Entfernung ein Hingucker und peppen jedes <strong>Bühnen</strong>bild<br />

auf: handgefertigte LED-Buchstaben in allen erdenklichen<br />

Farben. Der Korpus wird aus Holz hergestellt<br />

und mit mattweißer Brandschutzfarbe beschichtet<br />

– optimiert für eine reflektionsarme Verwendung<br />

für Shootings aller Art oder auch für Einsätze auf <strong>Bühnen</strong><br />

oder in Empfangsbereichen bei Firmenveranstaltungen.<br />

Mittels DMX-Steuerung sind die Buchstaben<br />

in das Lichtkonzept der Veranstaltung voll integrierbar.<br />

ADIVA die Musikagentur vermietet ihre Leuchtbuchstaben<br />

in Zusammenarbeit mit ihrem Partner<br />

line and more supportet Musiker:innen, Veranstalter:innen<br />

und Locations mit Instrumenten und<br />

allem, was dazu gehört. Mit ihren Backliner:innen<br />

und Spezialist:innen bietet das Team ein Rundumsorglos-Paket,<br />

sodass sich die Akteur:innen auf der<br />

Bühne zu 100 Prozent auf ihre Performance konzentrieren<br />

können. Backline and more begleitet<br />

Tourneen, stattet Festivals aus und steht in der<br />

Vorplanung mit Rat und Tat zur Seite. Getreu<br />

dem Motto: »We love Rock’n Roll!«<br />

Unternehmens bieten nicht nur<br />

Flexibilität, sondern auch Schnelligkeit<br />

und Effizienz in der Bereitstellung.<br />

Sie eignen sich optimal<br />

für Events, Konzerte und Veranstaltungen,<br />

denn die Container<br />

passen sich individuellen Anforderungen<br />

an und bieten dabei<br />

höchsten Komfort. Ergänzend<br />

bietet TOI TOI & DIXI spezielle<br />

Möbelpakete an, mit denen sich<br />

die Container schnell in Umkleide,<br />

Ruhe-, Lager- oder auch Besprechungsräume<br />

einrichten lassen.<br />

Für jeden Anlass die passende<br />

Raumlösung!<br />

Media Pioneers bundesweit –<br />

wahlweise als Full-Service (inkl.<br />

Transport, Betreuung, Auf- und<br />

Abbau) oder via Spedition (inkl.<br />

Aufbauanleitung und telefonischem<br />

Support).


34/35<br />

»PONG«<br />

EROBERT DIE SÄLE<br />

DIE BÜHNE ALS BOTSCHAFTER<br />

<strong>Bühnen</strong> senden Botschaften als Teil des Marketings, sowohl<br />

für Event-Veranstaltende als auch für handelnde Unternehmen<br />

und Personen. Die Dekorateur:innen von carpe event<br />

productions und Set-Designer von carpestudio sind versiert in<br />

der Gestaltung von <strong>Bühnen</strong> mit unterschiedlichstem Kontext.<br />

In der Eventbranche hat die Bedeutung von Business-Events<br />

für Unternehmen signifikant zugenommen. Insbesondere<br />

nach der Pandemie planen Firmen, ihre Präsenz mit Live-<br />

Events zu verstärken, um den veränderten Bedürfnissen und<br />

Erwartungen ihrer Kund:innen gerecht zu werden. »Eine<br />

durchdachte <strong>Bühnen</strong>gestaltung spielt eine entscheidende Rolle<br />

für ihren Erfolg. <strong>Bühnen</strong> müssen beeindrucken, damit das<br />

Erlebte im Gedächtnis bleibt«, berichtet die langjährige Geschäftsführerin<br />

Anja Daiker.<br />

SO WIRD JEDER ORT ZU<br />

EINEM FIRMENFESTIVAL<br />

Großes Entertainment braucht nicht immer viel – manchmal nur einen<br />

kleinen Bulli und die Birddogs. Die Idee zu ihrem »Stage Bulli« entwickelte<br />

die Coverband während der Corona-Pandemie. Dabei handelt<br />

es sich um eine Kombination aus Kultauto und aufklappbarer Bühne<br />

mit einer Fläche von drei mal vier Metern. Egal, ob auf einem Firmenevent,<br />

Festival, einer Messe oder Roadshow – der Stage Bulli ist sowohl<br />

optisch als auch akustisch ein echter Publikumsmagnet. Denn getreu<br />

ihrem Motto »Pop-up your party & let the good vibes roll!« heizt die<br />

Band jedem Publikum ein. Und auf Wunsch liefert sie die passende Tonund<br />

Lichttechnik gleich mit dazu.<br />

Wer kennt es nicht? Zwei<br />

Balken, links und rechts, die<br />

nach oben und unten bewegt<br />

werden können, um einen digitalen<br />

Ball abzuwehren. Mit dem Eventspiel »Pong« bringt InnoTeamS das<br />

erfolgreiche Computerspiel auf die Bühne der Veranstaltungssäle. Lautes<br />

Rufen oder der Einsatz von Klatschpappen bewegt den jeweiligen Balken.<br />

Die Intensität der Lautstärke bestimmt das Auf und Ab des Balkens. Eine<br />

spezielle Software setzt die Interaktionen des teilnehmenden Publikums in<br />

Balkenbewegungen um. So können die Spielgruppen abwechselnd den Ball<br />

abwehren. Der Spielball wird, je länger es dauert, immer schneller, um das<br />

Spiel interessant und spannend zu halten. Das Eventgame sorgt nicht nur<br />

für viel Spaß, sondern eignet sich auch für Teambildung, da jede Gruppe an<br />

einem Strang ziehen muss, um Erfolg zu haben.<br />

NACHHALTIGKEIT IST LILA<br />

Autark durch Solarstromversorgung, kosteneffizient, lila – das sind<br />

die Kernmerkmale der mobilen Wanderbühne der Künstlerin La Tanik. Das<br />

durch den Vfdkb geförderte Format vereint Bühne, Backstage und Unterkunft<br />

und bringt so Kultur in die Stadtteile und aufs Land. Das Besondere an<br />

dem Konzept: Es bringt 7,5 Tonnen Straßentheater und Neuen Zirkus auch<br />

an kulturell weniger frequentierte Orte und lokale<br />

Akteur:innen auf die Bühne. Denn wenn<br />

die Bühne einmal steht, können auch<br />

die lokalen Musiker:innen darauf<br />

performen. Doch auch La Tanik<br />

selbst bewegt, belebt und<br />

bespielt ihre Wanderbühne mit<br />

ihrem Programm »Carme-<br />

Laster – Eine Frau und<br />

ihr Laster«.<br />

30 JAHRE KULTOUR<br />

Als Hans von Burkersroda im August 1994 die Kultour Tournee und<br />

Veranstaltungsservice GmbH gründete, lag der Schwerpunkt auf der<br />

Vermietung von Nightlinern und Sonderfahrzeugen für das Show-<br />

Business. Das <strong>Bühnen</strong>geschäft begann erst zwei Jahre später – von den<br />

ersten Trailerbühnen bis hin zu den heute weltweit gefragten smart-<br />

Stages. Seit über einem Jahr arbeitet das Unternehmen an seinem neuesten<br />

Projekt: der smartStage180+, der größten Trailerbühne am<br />

Markt. Sie verringert den Abstand zur Festivalbühne dank einer zwei<br />

Meter höheren Dachkonstruktion und einer Traglast von über 30<br />

Tonnen noch einmal deutlich. Um ein besseres Gefühl für die Dimensionen<br />

der neuen smartStage180+ zu bekommen, zeigt das Bild den<br />

Vergleich zur alten smartStage180.


memo-media.de<br />

INSPIRATIONSQUELLE UND RECHERCHEMEDIUM<br />

FÜR DEINE VERANSTALTUNGSPLANUNG<br />

Das Magazin<br />

<strong>showcases</strong><br />

DAS FACHMAGAZIN SHOWCASES<br />

liefert Dir spannende Branchen-Insights, Best Cases<br />

und Expertenwissen für Deine Veranstaltungsplanung.<br />

Entscheide Dich jetzt für das kostengünstige<br />

Jahres-Abo für nur 36 Euro inkl. Versand …<br />

KONZERTE MIT<br />

HIGH-END SOUND & LIGHT<br />

Worauf es bei dem perfekten Light- und Sound-Setting für <strong>Bühnen</strong>shows<br />

ankommt, weiß das Team der Earth-Music Hall aus Wetter<br />

(Ruhr) aus langjähriger Erfahrung. In der vollausgestatteten Veranstaltungshalle<br />

finden mehrfach im Jahr öffentliche Veranstaltungen statt –<br />

u. a. aus den Bereichen Rock, Blues, Funk, Soul, Reggae und deren<br />

Randgebieten mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern. Diese<br />

Konzerte haben mittlerweile einen gewissen Kultstatus erreicht.<br />

Und dass die Halle so gut besucht ist, liegt nicht zuletzt an ihrem High-<br />

End-Sound und -Light. Die Earth-Music Hall verfügt zudem über ein<br />

angeschlossenes Tonstudio, einen Mietservice für Show- und Eventtechnik<br />

und eine Videoproduktion.<br />

… und Du bekommst zwei der abgebildeten<br />

Ausgaben kostenfrei dazu!<br />

Dazu setze einfach ein Kreuzchen bei<br />

den gewünschten Ausgaben und lass<br />

uns Deine Bestellung zukommen.<br />

1 / <strong>2<strong>02</strong>4</strong> // TEAM, HR + KI<br />

4 / 2<strong>02</strong>3 // INKLUSION<br />

3 / 2<strong>02</strong>3 // AGENTUREN<br />

2 / 2<strong>02</strong>3 // OPEN-AIR-EVENTS<br />

1 / 2<strong>02</strong>3 // COMEDY<br />

4 / 2<strong>02</strong>2 // MICE<br />

3 / 2<strong>02</strong> 2 // MUSIKERINNEN 1/<strong>2<strong>02</strong>4</strong><br />

The stage means so much more than the show itself: from light<br />

and sound design over decorative elements and stage scenting all the<br />

way to backliners and backstage areas.<br />

Fotos: BIRDDOGS / cs photodesign, La Tanik, EARTH-MUSIC HALL / Günter Erdmann<br />

INFO<br />

ADIVA die Musikagentur, D-68723 Schwetzingen<br />

BACKLINE & More GmbH, D-27383 Scheeßel<br />

BIRDDOGS GBR Franke und Hemsing, D-14163 Berlin<br />

carpe event productions GmbH & Co. KG, D-51065 Köln<br />

EARTH-MUSIC Hall, D-58300 Wetter<br />

InnoTeamS GmbH, D-64283 Darmstadt<br />

Kultour GmbH, D-48167 Münster<br />

La Tanik, D-91054 Erlangen<br />

MAGIC BOX ® e.K. Special Events, D-41460 Neuss<br />

NÜSSLI Gruppe, CH-8536 Hüttwilen<br />

Philgor Feuershow GmbH, D-92334 Berching<br />

TOI TOI & DIXI Group GmbH, D-40880 Ratingen<br />

Kontaktdaten auf www.eventbranchenverzeichnis.de<br />

4/2<strong>02</strong>3 3/2<strong>02</strong>3 2/2<strong>02</strong>3<br />

1/2<strong>02</strong>3 4/2<strong>02</strong>2 3/2<strong>02</strong>2


36/37 KNOW-HOW<br />

memo-media.de<br />

G.antheBoyZ spielen für die<br />

Deutsche Vermögensberatung<br />

mit eigenem Techniker<br />

Professionelle<br />

Voraussetzungen<br />

sind keine<br />

Star-Allüren<br />

VON OLIVER BECK UND MANUEL WITTWER<br />

Eine volle Konzertlocation, schummriges Licht, ein leckerer<br />

Drink in der Hand und das vorfreudige Kribbeln, wenn die Musiker:innen<br />

die Bühne betreten und ihrem Publikum mit kleinen Gesten<br />

zu verstehen geben: »Wir machen diesen Abend für dich unvergesslich!«<br />

Na klar, dieses magische Gefühl lässt sich auch in die<br />

Welt der Businessveranstaltungen transportieren – vorausgesetzt,<br />

Eventplaner:innen beachten ein wichtiges Detail. Live-Musik verleiht<br />

einem Event im wahrsten Sinne eine ganz besondere Note<br />

und beeinflusst die Stimmung der Gäste maßgeblich. Bei der Planung<br />

solcher musikalischen Acts wird jedoch zu oft übersehen,<br />

wie entscheidend die technische Ausstattung und insbesondere<br />

die Soundqualität für eine gelungene Performance sind.<br />

Eines ist klar, wenn Musiker:innen die Chance haben, ihr Publikum<br />

umzuhauen, dann werden sie es auch tun. Es ist allerdings<br />

ein weitverbreitetes Missverständnis, dass die Standard-Soundtechnik<br />

eines Veranstaltungsortes oder die Fähigkeiten eines Tontechnikers,<br />

der für die Beschallung von Reden oder Präsentationen<br />

zuständig ist, immer ausreichen, um den komplexen Anforderungen<br />

einer Live-Band gerecht zu werden. Denn das kann zu enttäuschenden<br />

Ergebnissen führen. Jedes Instrument, jeder Gesang und<br />

jeder Ton – alles muss präzise abgestimmt werden, damit das musikalische<br />

Erlebnis für das Publikum unvergesslich ist.<br />

Was ist die Lösung? Viele Bands bestehen darauf, ihre eigenen<br />

Soundexpert:innen und ihr eigenes Equipment mitzubringen. Das<br />

hat dann nichts mit Star-Allüren zu tun, sondern zeugt von ihrer<br />

Professionalität. Der Sound, den die Bandmitglieder über ihre Monitore<br />

oder In-Ear-Monitorsysteme hören, ist absolut entscheidend<br />

für ihr Zusammenspiel und ihre Fähigkeit, den Gästen eine überzeugende<br />

Show zu liefern.<br />

Künstler:innen und Künstler wollen abliefern und begeistern.<br />

Lassen wir sie! Die Investition in zusätzliche Soundtechniker:innen<br />

und Equipment mag zunächst als zusätzlicher<br />

Kostenpunkt erscheinen, doch sie zahlt sich aus.<br />

Eventplaner:innen sichern damit eine hochwertige Performance<br />

und den reibungslosen Ablauf des musikalischen Teils<br />

ihrer Veranstaltung. Dies zeigt Wertschätzung gegenüber den<br />

Gästen, indem ihnen ein unvergessliches musikalisches Erlebnis<br />

geboten wird, und nicht zuletzt auch gegenüber den<br />

Künstler:innen. Sie dürfen sich als hochgeschätzten Teil der<br />

Veranstaltung fühlen, die das Publikum dann »umhauen«<br />

und den Event damit unvergesslich machen.<br />

INFO<br />

Oliver Beck, Die Tonköpfe, 51069 Köln<br />

When planning musical acts, it is<br />

simply too often overlooked how crucial technical<br />

equipment and especially sound quality<br />

are for a successful performance. Many bands<br />

insist on bringing their own sound experts<br />

and their own equipme nt. This has nothing to<br />

do with star airs and graces, but is a testament<br />

to their professionalism.<br />

Kontaktdaten auf www.eventbranchenverzeichnis.de<br />

Foto: Deutsche Vermögensberatung/Julian Huke, Die Tonköpfe


FACTS & FACES<br />

memo-media.de<br />

satis&fy nimmt Vorreiterrolle<br />

in Sachen nachhaltige<br />

Eventumsetzung ein<br />

Schon zum zweiten Mal hat die satis<br />

&fy AG das international anerkannte<br />

EMAS-Audit (Eco-Management and Audit<br />

Scheme) erfolgreich abgeschlossen<br />

und eine aktualisierte Umwelterklärung<br />

veröffentlicht. Damit geht der Event-<br />

Dienstleister einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung<br />

Nachhaltigkeit und stellt Weichen innerhalb der Branche.<br />

Mit der initialen Auditierung im vergangenen Jahr fiel der<br />

Startschuss: die kontinuierliche und systematische Verbesserung<br />

der Umweltleistung in den Arbeitsprozessen bei satis&fy. Das<br />

Überwachungsaudit bestätigt dieses Engagement jetzt. Denn bei<br />

EMAS sind nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die Wege dorthin<br />

das Ziel. EMAS-zertifizierte Organisationen verpflichten sich<br />

– anders als bei ISO-Normen oder anderen Zertifikaten – zu einer<br />

kontinuierlichen Verbesserung ihrer Umweltleistung über die gesetzlichen<br />

Anforderungen hinaus.<br />

Geschäftsführer Nico Ubenauf ist stolz auf die bisherige Leistung:<br />

»Wir freuen uns, dass bereits implementierte Maßnahmen<br />

erste positive Auswirkungen auf die Umweltbilanz von satis&fy<br />

zeigen. Diese Fortschritte spiegeln unser konsequentes Streben<br />

nach nachhaltigen innovativen Lösungen wider. Mit EMAS haben<br />

wir uns für den Gold-Standard unter den Nachhaltigkeitssiegeln<br />

entschieden. Jetzt zeigt sich, dass das absolut richtig war.«<br />

BOE INTERNATIONAL 2<strong>02</strong>5:<br />

STRUKTURELLE ERWEITERUNG DURCH INTEGRATION<br />

DER STRUCTURES INTERNATIONAL<br />

Ab 2<strong>02</strong>5 wird die Fachmesse STRUCTURES INTERNATIONAL, die Messe für<br />

Temporäre Gebäude, Industrie-, Lager- und Veranstaltungszelte sowie Equipment,<br />

fest in das Veranstaltungsprogramm der BOE am Standort Dortmund integriert.<br />

Diese strategische Entscheidung spiegelt das Engagement der Messe Dortmund<br />

wider, die dynamischen Anforderungen der Branche aktiv zu gestalten<br />

und ein umfassendes, branchenübergreifendes Forum für Innovation, Austausch<br />

und Geschäftsentwicklung zu bieten. Die STRUCTURES INTERNATIONAL wird<br />

mit ihrem Angebot das Spektrum der BOE bereichern. Ihre <strong>Fokus</strong>sierung auf zukunftsweisende<br />

temporäre Logistik- und Eventinfrastruktur komplementiert die<br />

thematische Breite der internationalen Fachmesse für Erlebnismarketing und erschließt<br />

neue Synergien für Ausstellende und Fachbesuchende. »Ab 2<strong>02</strong>5 erwartet<br />

die Besucher also ein erweitertes Spektrum an Produkten, Dienstleistungen<br />

und technologischen Neuerungen. Diese strukturelle Erweiterung verspricht,<br />

die BOE INTERNATIONAL zu einem noch bedeutenderen Treffpunkt für Fachleute<br />

aus der ganzen Welt zu machen, die auf der Suche nach branchenführenden<br />

Lösungen und wertvollen Geschäftsmöglichkeiten sind«, so Sabine Loos,<br />

Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe.


38/39 ARTISTS<br />

memo-media.de<br />

STRASSENTHEATER / HANDSTANDARTISTIK<br />

NATALIE RECKERT: »SUPERHELDIN AUS ZUCKERGUSS«<br />

Die akrobatische Superheldin gibt Einblicke in das Leben einer<br />

Artistin. Ihr Körper ist manchmal unbesiegbar, aber oft auch<br />

zerbrechlich und wie aus Zuckerguss gemacht. Das Stück verbindet<br />

absurd-lustige Texte mit Handstandakrobatik. Elektronische<br />

Musik untermalt ein Stück, das sich zwischen Artistik,<br />

Pop-Art, Tanz und Stand-up-Comedy bewegt.<br />

Gert Rudolph - Agentur für<br />

Künstlervermittlung und Veranstaltungsorganisation<br />

Tel.: +49 208 - 301 66 66<br />

info@gertrudolph.de<br />

www.strassentheater.de<br />

WALK-ACTS / MASKENTHEATER<br />

BESONDERE AKTIONEN FÜR JEDEN ANLASS<br />

Straßenfegende Raben, Trolle auf Wanderschaft, flirtende Barockadelige,<br />

tierische Ganoven, eitle Designer, die Passanten<br />

in Kunstobjekte umwandeln. Ob Walk-Acts, performative Installationen,<br />

Freilichttheater oder Bühne: R.A.B. setzt ihre unverkennbaren<br />

Masken mit unterhaltsamem Witz und Können<br />

ein.<br />

Theater R.A.B. -<br />

Random Acts of Beauty<br />

Tel.: +49 761 – 2<strong>02</strong> 12 03<br />

Mobil: +49 179 – 458 32 39<br />

info@theater-rab.de<br />

www.randomactsofbeauty.de<br />

SLAPSTICK COMEDY<br />

DUO DIAGONAL AUF JUBILÄUMSTOUR:MIT ROMANTIK & SLAPSTICK<br />

Seit 1999 unterwegs zwischen Comedy, Entertainment und Varieté,<br />

von kleinen <strong>Bühnen</strong> bis zu großen Festivals. Das wird gefeiert:<br />

Ab Herbst <strong>2<strong>02</strong>4</strong> ist das Duo mit einer Jubiläumsshow auf<br />

Tour. Mit Highlights aus ihren Programmen und Neuem geht<br />

ihre Komik mit viel Körpereinsatz direkt ins Zwerchfell.<br />

Duo Diagonal<br />

Deana Ehrich<br />

Mobil: +49 172 - 567 08 70<br />

info@duodiagonal.de<br />

www.duodiagonal.de<br />

LUFTARTISTIK / STRASSENTHEATER<br />

JANA KORB - NARRATIVER ZIRKUS<br />

#AbleBodiesAndStones ist eine luftartistische Performance<br />

über Circus und Körper, mit und auf hängenden, verstreuten,<br />

balancierenden Steinen – und auf dem Trapez. Dabei wird<br />

auch das Publikum herausgefordert, das seine Kräfte und<br />

sein Selbstvertrauen testen darf, während es die Seile mit den<br />

Steinen hält.<br />

Jana Korb / korb + stiefel<br />

Mobil: +49 157 - 859 556 61<br />

produktion@luftartistin.de<br />

www.luftartistin.de<br />

www.mosaique-info.de<br />

HOCHSEIL<br />

HOCHSEIL AUF DIE FEINE ART<br />

Oliver Zimmermann bietet ein poetisches Erlebnis für Ihr Publikum.<br />

Er lädt es zum Träumen und Staunen ein und scheint, sich<br />

mit seiner Performance von der Schwerkraft zu befreien. Alles<br />

kommt aus einer Hand und ist individuell auf Ihr Event z u -<br />

geschnitten, mit Sorgfalt vorbereitet und mit Sicherheit ausgeführt.<br />

Oliver Zimmermann<br />

Mobil DE: +49 172 - 698 98 88<br />

Mobil FR: +33 66 - 311 88 44<br />

oliver@seiltanzen.com<br />

www.seiltanzen.com


memo-media.de<br />

STRASSENKUNST / OPEN-AIR<br />

KAMMANN MACHT SPASS! - ARTISTIK, KOMIK, FANTASTIK, LYRIK<br />

Spannende Live-Unterhaltung mit Witz, Charme und Begeisterung.<br />

Hochklassige Jonglagen und waghalsige Hocheinradartistik<br />

direkt am Publikum mit Improvisationsfreude und Herz.<br />

Auch für sprachlich diverses Publikum (Englisch, Französisch,<br />

Spanisch, Arabisch etc.)<br />

Martin Dronsfield<br />

Mobil: +49 174 – 181 84 13<br />

martin@kammannmachtspass.de<br />

www.kammannmachtspass.de<br />

WALK ACT MIT MINIATUREN<br />

MOZARTS KLEINSTE ZAUBERFLÖTE – AUS DEM ROCK ERZÄHLT<br />

Mozarts Singspiel »Die Zauberflöte« kommt unter die Leut’ –<br />

als zauberhaftes Marionettenspiel en miniature, voller Poesie,<br />

Charme und Witz. Die Direktorin dieses Ad-hoc-Theaters, eine<br />

Frau in edlem Schwarz, macht ihren Rock zur Bühne und lockt<br />

das Publikum, sich am Spiel zu beteiligen.<br />

live on street<br />

Tamara Tschikowani<br />

Mobil: +49 173 – 647 87 85<br />

tt@live-on-street.de<br />

www.live-on-street.de<br />

STRASSENSHOW / CIRCUS<br />

MINIMAL CIRCUS<br />

Ein Artist und ein Koffer spielen mit dem Publikum, der Sensationsgier<br />

und der Sehnsucht nach einer besseren Welt. Es<br />

sind die leisen, einfachen Momente und Pausen voller Komik,<br />

in denen sich das Publikum trotz spektakulärer Artistik wiederentdeckt.<br />

Omnivolant<br />

Julia Knaust & Nils Wollschläger<br />

Mobil: +49 160 - 977 295 07<br />

info@omnivolant.de<br />

www.omnivolant.de<br />

MUSIK / PARTY / CLUB / LIVE-BAND<br />

PLAY WITH JAY BRINGT CLUB-SOUND AUF DIE BÜHNE<br />

Frisch, frech und funky. Mit den besten Hits aus den Bereichen<br />

Charts, Clubmusic und House schaffen PLAY WITH JAY geniale<br />

Live-Mashups und fließende Übergänge. Wie ein DJ, nur<br />

besser! Machen Sie sich gefasst auf eine energiegeladene Show,<br />

die begeistert. There’s only ONE way to play ... PLAY WITH JAY!<br />

Play with Jay<br />

by DIE TONKÖPFE<br />

Tel.: +49 221 - 692 <strong>02</strong>6 60<br />

booking@playwithjay.de<br />

www.playwithjay.de<br />

ENTERTAINMENT FÜR NACHHALTIGKEIT<br />

DER UMWELTMAGIER<br />

Stolpernd über seinen CO2-Fußabdruck kreierte er »Lachen &<br />

Staunen mit Sinn«, eine Comedy-Zauber-Show ohne Fingerzeig<br />

und Ausreden. Originell liefert er unbeachtete Beispiele des<br />

täglichen Lebens und zeigt, wie Umweltschutz geht (z. B. Kronkorken-Produktion,<br />

Vakuum-Konservierung), um nachhaltig<br />

weiter die schönen Seiten des Lebens zu genießen.<br />

Freddie Rutz<br />

Mobil: +49 171 – 642 69 32<br />

info@umweltmagier.de<br />

www.umweltmagier.de


40/41 ARTISTS<br />

memo-media.de<br />

DAMENBAND / MUSIK-ACT<br />

DAMEN-STREICHQUARTETT »MANON & CO.«<br />

Man kann sie für Firmenfeiern, Festakte, Galas und überall, wo<br />

ein hochwertiger musikalischer Wow-Effekt gewünscht ist, buchen;<br />

und sie sind alles andere als klassisch! Das Besondere: Die<br />

Musikerinnen stehen nicht nur auf der Bühne, sondern sind mobil<br />

und interaktiv – sie sorgen dabei für stilvolle Unterhaltung<br />

auf hohem musikalischen Niveau.<br />

DAMENBAND MANON & CO<br />

Mobil: +49 177 - 575 86 71<br />

info@manonmusic.de<br />

www.manonmusic.de<br />

ARTISTIK / MUSIKTHEATER / CIRQUE NOUVEAU<br />

TWINBOT TWEEDLEBOTTOM UND DAS GLÜCKSRAD DER ARTISTIK<br />

Zauberei, Jonglage, Handakrobatik und Improvisation präsentiert<br />

T. Tweedlebottom, wenn Sie am Rad drehen. Ein Glücksrad<br />

montiert auf einem Fahrrad zeigt den Trick, der als nächstes<br />

präsentiert wird. Der Zufall führt Regie und das Publikum<br />

hat seinen Spaß.<br />

Twinbot Tweedlebottom<br />

c/o Jens Heuwinkel /<br />

Theater Sauresani<br />

Tel.: +49 5231 – 35 92 61<br />

twinbot@jensheuwinkel.com<br />

www.jensheuwinkel.com<br />

BREAKDANCE / TANZ / SHOWS<br />

THE SAXONZ – SPEKTAKULÄRE SHOWS UND PURES ENTERTAINMENT<br />

The Saxonz gehören als mehrfache Deutsche Meister zur nationalen<br />

Elite im Breakdance. In verschiedenen Besetzungen oder<br />

in Fusionen mit Künstlern anderer Genres – von BMX und Parkour<br />

über Klassik und Jazz bis Contemporary und Ballett – begeistert<br />

das Ensemble mit spektakulären Shows und präsentiert atemberaubende<br />

Akrobatik und pures Entertainment für Ihr Event!<br />

THE SAXONZ<br />

c/o STYLEJUNKIES<br />

Mobil: +49 171 - 434 24 64<br />

thesaxonz@stylejunkies.de<br />

www.stylejunkies.de<br />

STRASSENSHOWS / ZIRKUS & THEATER IM ÖFFENTLICHEN RAUM / LASTERBÜHNE<br />

LA TANIK - DIESE FRAU IST IHR EIGENER ZIRKUS<br />

Bucht doch, was ihr wollt! La Tanik hat viel zur Auswahl. Die<br />

durchgeknallte Akrobatin balanciert über Bierdosen und präsentiert<br />

euch den letzten Zirkus auf Erden, mit knallenden<br />

Peitschen und dressierten Reifen. Sie ist die große Schwester,<br />

die Mädchen immer wollten, furios und ehrlich. Eine draufgängerische<br />

Show für Menschen jeden Alters.<br />

Carmen La Tanik<br />

Mobil: +49 157 - 537 240 68<br />

carmen@latanik.net<br />

www.latanik.net<br />

www.strassenshowkultour.de<br />

ZIRZENSISCHES LUFTAKROBATIK-THEATER<br />

2GOLD MIT FLUGROST<br />

Die Mutmacher ist ein rasantes und umwerfend ehrliches Luftakrobatik-Theater,<br />

das das Altern persönlich, gesellschaftlich<br />

und auch den Bereich der Show-Branche unter die Lupe nimmt.<br />

Eine moderne Show mit Tiefgang, Witz und wunderschöner<br />

Luftakrobatik.Pure Leidenschaft gezeigt von zwei Ausnahmekünstlerinnen.<br />

Shosha Lilienthal<br />

Mobil: +49 172 – 395 14 53<br />

lilienthal@shosha.de<br />

www.2gold.info<br />

www.luftakrobatikshow.de


memo-media.de<br />

SPIELANIMATION / NOSTALGISCHER JAHRMARKT / GESCHICKLICHKEITSSPIELE<br />

DAS SPIELE-, JAHRMARKT- & ZIRKUSKABINETT<br />

Hereinspaziert ins Kabinett der nostalgischen Attraktionen!<br />

Antike und neuere hölzerne Geschicklichkeitsspiele aus Frankreich<br />

und der Schweiz, Daumenkinoapparate und mehr Kuriositäten<br />

begeistern jedes Alter und beglücken Veranstaltungen/<br />

Museen aller Art. Verleih von Exponaten unserer kleinen Jahrmarkt-<br />

und Zirkussammlung.<br />

Das Jahrmarkt- & Zirkuskabinett<br />

Michael Maurer<br />

Tel.: +49 8343 – 92 38 55<br />

Mobil: +49 157 – 844 846 45<br />

info@jahrmarkt-kabinett.de<br />

www.jahrmarkt-kabinett.de<br />

UNPLUGGED AKUSTIK-BAND<br />

KEYS & STRINGS – MUSIK VON HAND MIT HERZ UND GEFÜHL<br />

Ob dezent oder fetzig: Der stilvolle Auftritt von Keys & Strings<br />

sorgt für eine entspannte und niveauvolle Atmosphäre! Von<br />

Jazz & Swing, französischem Chanson über Gipsy-Musik bis<br />

hin zu lockeren Popsongs spannen die Musiker einen weiten<br />

Bogen über verschiedene Musikstile und Epochen.<br />

KEYS & STRINGS<br />

Armin Scherhaufer<br />

Mobil: +49 157 – 546 091 92<br />

arminscherhaufer@t-online.de<br />

www.keysandstrings.de<br />

Foto: BONN Live Open Air


42<br />

42<br />

AUSBLICK<br />

AUSBLICK<br />

IMPRESSUM<br />

IMPRESSUM<br />

Die<br />

Hoffnung<br />

LET’S GO<br />

stirbt<br />

PARTY!<br />

zuletzt!<br />

Je später der Abend, desto schöner die Gäste … Partymusik ist auf Events angesagt,<br />

wenn es richtig abgehen soll. Die besten Partybands, Equipment, Deko und<br />

alles, Wir freuen was eure uns Party auf den einzigartig Herbst, macht, denn wir stellen sind wir überzeugt, in der Sommerausgabe dass es einen Neustart<br />

geben vor. wird. Und Die wir erfolgreichen gehen davon Versuche aus, dass mit die Testungen Fußballeuropameisterschaft<br />

in Tübingen oder<br />

der<br />

<strong>showcases</strong><br />

für Rostock die passende stimmen Stimmung uns zuversichtlich, drumherum dass sorgt. nach Wir dem drücken Sommer jedenfalls ein Relaunch die Daumen.<br />

Event- Denn: und Kulturszene Jetzt geht die möglich Party richtig ist. Darüber los! und über eure Pläne für den Neu-<br />

der<br />

start wollen wir berichten.<br />

The later the evening, the better the guests ... Party music is the order of the day at<br />

events We when look you forward really want to autumn, to get into because the mood. we’re We convinced present there best will party be a general bands and restart.<br />

The successful to rock the trial boat runs in the with summer tests in edition Tübingen of <strong>showcases</strong>. and Rostock And make we us assume confident that that the<br />

equipment<br />

European the event and Football culture Championship industry will will experience provide a just relaunch the right at the atmosphere close of summer. and setting. We look In<br />

any forward case, to we're reporting keeping on our that fingers relaunch crossed. in general Because and now on your the party plans will in particular. really get started!<br />

Foto: Envato Foto: Elements Xplo Bookings<br />

<strong>showcases</strong> – das memo-media-Magazin<br />

für<br />

<strong>showcases</strong><br />

die Event-<br />

– das<br />

und<br />

memo-media-Magazin<br />

Unternehmenskommunikation<br />

für die Event- und Unternehmenskommunikation<br />

memo-media Verlags-GmbH, Rölefeld 31, 51545 Waldbröl<br />

memo-media Verlags-GmbH, Rölefeld 31, 51545 Waldbröl<br />

Tel.: +49 2296 – 90 80 00<br />

Tel.: +49 (0)2296 – 900 946, Fax: +49 (0)2296 – 900 947<br />

info@memo-media.de, www.memo-media.de<br />

info@memo-media.de, www.memo-media.de<br />

www.eventbranchenverzeichnis.de; ISSN 1866-5527<br />

www.eventbranchenverzeichnis.de; ISSN 1866-5527<br />

Herausgeberin: Kerstin Meisner-Schaul, memo-media Verlags-GmbH<br />

Chefredaktion: Kerstin Meisner-Schaul, Andreas Schäfer (V. i. S. d. P.)<br />

Herausgeber: Kerstin Meisner, memo-media Verlags-GmbH<br />

Gestaltung:<br />

Chefredaktion:<br />

cream.<br />

Kerstin<br />

büro<br />

Meisner,<br />

für gestaltung<br />

Andreas Schäfer (V. i. S. d. P.)<br />

Autor:innen: Gestaltung: cream. Oliver Beck, büro für Hendrik gestaltung Coers, Katja Kaul, Tabea Lettau,<br />

Kerstin Autor:innen: Meisner, Annette Markus Beyer, Pabst, Julia Andreas Gundelach, Schäfer, Tabea Walter Lettau, Wehrhan,<br />

Manuel Kerstin Meisner, Wittwer Sebastian Pufpaff, Andreas Schäfer<br />

Anzeigenleitung: Jens Kahnert<br />

Anzeigenverkauf: Robin Henze, Jens Kahnert, Ellen Kamrad<br />

Titelbild: Open BrassAppeal Beatz Festival / Dovile fotografiert Sermokas von steinsohnimages/<br />

Stefan Erscheinungsweise: Steinmetz 4 Ausgaben pro Jahr<br />

Erscheinungsweise: Auflage: 8.000 4 Ausgaben pro Jahr<br />

Druck: Einzelpreis: Welpdruck 6,50 Euro GmbH, zzgl. 51674 Porto Wiehl<br />

Auflage: 6.000<br />

Namentlich oder mit Initialen gekennzeichnete Artikel stellen nicht un be dingt die<br />

Namentlich oder mit Initialen gekennzeichnete Artikel stellen nicht un be dingt die<br />

Meinung<br />

Meinung<br />

der<br />

der<br />

Redaktion<br />

Redaktion<br />

dar.<br />

dar.<br />

Dieses<br />

Dieses<br />

Magazin<br />

Magazin<br />

und<br />

und<br />

alle<br />

alle<br />

in<br />

in ihm<br />

ihm<br />

ent<br />

ent<br />

haltenen<br />

haltenen<br />

einzelnen<br />

einzelnen<br />

Beiträge<br />

Beiträge<br />

und<br />

und<br />

Abbildungen<br />

Abbildungen sind<br />

sind<br />

urheberrechtlich<br />

urheberrechtlich<br />

ge<br />

ge<br />

schützt.<br />

schützt.<br />

Jede<br />

Jede<br />

Verwertung<br />

Verwertung<br />

außerhalb außerhalb der der engen engen Grenzen Grenzen des des Ur he he ber ber ge ge setzes setzes bedarf der der Zustimmung des des<br />

Verlags. Dies Dies gilt gilt auch auch für für die die Ver Ver viel viel fältigung fältigung per per Kopie, Kopie, die die Aufnahme Aufnahme in in elektro-<br />

elektronische<br />

Daten Daten ban ban ken ken und und für für die die Vervielfältigung Vervielfältigung auf auf CD-ROM. CD-ROM. Bei unverlangt<br />

Bei unverlangt<br />

eingeschickten Manuskripten, Manuskripten, Briefen Briefen etc. behält etc. behält sich der sich Verlag der Verlag das Recht das Recht zur<br />

eingeschickten<br />

ganzen zur ganzen oder oder teilweisen teilweisen Verö≠entlichung Verö≠entlichung vor. Mit vor. der Mit Annahme der Annahme zur Ver zur ö≠ Ver ent -<br />

lichung ö≠ ent lichung überträgt überträgt der Autor der Autor dem Ver dem lag Ver das lag ausschließliche das ausschließliche Verlagsrecht Verlagsrecht für die<br />

Zeit für die bis Zeit zum bis Ablauf zum des Ablauf Ur heberrechts. des Ur heberrechts. Diese Rechteübertragung Diese Rechteübertragung bezieht sich bezieht insbesondere<br />

sich insbesondere auf das Recht auf das des Recht Verlags, des Verlags, das Werk das zu Werk gewerblichen zu gewerblichen Zwecken Zwecken per Kopie<br />

per (Mi Kopie krofilm, (Mi krofilm, Fotokopie, Fotokopie, CD-ROM CD-ROM oder andere oder andere Verfahren) Verfahren) zu vervielfältigen<br />

zu vervielfältigen<br />

und/oder in elektronische in elektronische oder andere oder andere Datenbanken Datenbanken zu übernehmen. zu übernehmen. Keine Keine Haf-<br />

Haftung für unverlangt für unverlangt eingesandte eingesandte Manuskripte.<br />

und/oder<br />

Manuskripte.<br />

HÖCHSTLEISTUNG ZÄHLT…<br />

DIE STANDARDS STEIGEN –<br />

DAS GILT IM SPORT EBENSO WIE<br />

BEI DER SICHERHEIT.<br />

Wir bieten flexible Absperrungen und<br />

Zaunsysteme für jeden Einsatzbereich:<br />

praxisorientierte Lösungen<br />

für die Sicherung von Bauprojekten,<br />

Tiergehegen,Industriegeländen,<br />

Großveranstaltungen im Musik und<br />

Sportbereich, Messen und Ausstellungen<br />

– von der Beratung über die<br />

Logistik bis hin zur Montage.<br />

UNSER PRODUKTPROGRAMM:<br />

Bernhäuser Str. 27 / 73765 Neuhausen<br />

Telefon [49] 07158. 98 000 80 / Fax [49] 07158. 98 000 833<br />

info@rentes.de / www.rentes.de<br />

• Mobilzäune aus Metall und Holz<br />

• Temporäre Hochsicherheitszäune<br />

• Stationäre Zaunanlagen<br />

• Absperrungen<br />

• Mobile Feuerschutzwände<br />

• Einlassgitter und -schleusen<br />

• Crash-Barrier


Bunt. Draußen. Eintritt frei.<br />

THEATER AUF DER STRASSE<br />

Freitag // 16.08.24<br />

Samstag // 17.08.24<br />

www.viatheatro.de<br />

Veranstalter Via Theatro <strong>2<strong>02</strong>4</strong>:<br />

Eine Familien-Angelegenheit


Festival<br />

www.megaforce-international.com<br />

@megaforce_the_stage_company<br />

Watch a stage in<br />

3D<br />

3D<br />

cloud.vectorworks.net/links/DiRGt6cBcLXrt574

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!