VERHANDLUNGSSCHRIFT - Gemeinde Lermoos

lermoostirolgv

VERHANDLUNGSSCHRIFT - Gemeinde Lermoos

Kassenbestand zum 31.12.2008: € 135.460,73

Daraufhin übernimmt Bgm. Zwölfer wiederum den Vorsitz.

TO 3)

a) Zur Kirchplatzgestaltung fand vom Vorstand eine Besprechung und Begehung mit

den Anrainern statt, bei welcher einige kleinere Änderungen besprochen wurden. Der

Beerdigungsweg führt nun zwischen dem Gestaltungsplatz und den Parkplätzen auf

den Gemweindeweg (nicht mehr ganz zu Simon hinunter). Dadurch kann 1 zusätzlicher

Kurzparkzonenparkplatz errichtet werden. Auch wurde der Gemeindeweg in die

Silbergasse von den Häusern Mader und Simon abgerückt. Für den neuen Brunnen

wird ein Ideenbewerb mit 4 heimischen Künstlern durchgeführt (Koch Thomas,

Weinhart Hans, Gasser Mario, Petz Bernhard), die Katharinenfigur wird jedenfalls

weiter verwendet. GV Wacker Rudolf ist erfreut über das sehr gute Gesprächsklima

mit den Anrainern am Kirchplatz. Der abgeänderte Gestaltungsplan wird vom GR

einstimmig beschlussmäßig genehmigt.

b) Die Ansuchen der Frau Mader Margarethe (2 Stück) und des Herrn Zoller Theo um

Ankauf der Flächen zwischen dem neuen hausseitigen Straßenrand und der

bestehenden Grundgrenze (=Hauswand) werden zur Kenntnis gebracht.

GV Wacker Rudolf: er steht dem grundsätzlich eher positiv gegenüber, würde aber

mit der Abwicklung bis nach der Kirchplatzgestaltung abwarten; ein Verkauf der dzt.

schon gepflasterten Fläche steht für den GR außer Zweifel;

Vbgm. Mitterbauer: der dzt. Grenzverlauf direkt an der Hauswand ist eine ungute

Situation, weshalb auch für ihn ein Verkauf grundsätzlich gerechtfertigt wäre, was

dann aber auch für Simon Paul zu gelten hat; auch er würde bis nach der Umsetzung

der Kirchplatzgestaltung abwarten, zumal auch noch die Frage der Ladetätigkeit nicht

restlos geklärt ist;

GR Bader Anton: auch er wäre für Verkauf, wobei aber das Lieferantenproblem auch

mit der Verparkung der Auffahrt ins Oberdorf gelöst sein muss.

c) Mit DI Armin Walch konnte ein Pauschalhonorar von € 23.000,-- incl. MWSt. für die

Kirchplatzgestaltung ausverhandelt werden; dieses umfasst alle Planungstätigkeiten

sowie die Bauaufsicht;

GR Mott Karl: es ist mit DI Walch abzusprechen, dass bei erkennbaren Kostensteigerungen

etc. unverzüglich eine Mitteilung an die Gemeinde erfolgt, damit nicht

der gleiche Fall wie beim Gemeindehausumbau eintritt; das Honorar in Höhe von €

23.000,-- incl. MWSt. wird daraufhin vom GR einstimmig beschlossen;

d) Ein Entwurf des flächengleichen Tauschvertrages mit Dengg Franz für die Fläche am

Kirchplatz mit Flächen beim Postschlössl und beim Hotel Post wird vollinhaltlich zur

Kenntnis gebracht und vom GR einstimmig genehmigt;

e) Es wird nun die strassenrechtliche Verhandlung abgehalten werden, mit der Ortswärme

Lermoos erfolgt noch eine Absprache wegen der Trassenführung und dem

Zeitplan; GV Eberle Herbert: wie besprochen ist am Kirchplatz noch ein altes

Wasserleitungsteilstück zu erneuern und ist auch der Hydrant mit der Zuleitung auszutauschen;

Mott Karl: wie ist der Zustand des Oberdorfbaches? Sind auch hier vorherige

Sanierungsarbeiten notwendig;

Vorarbeiter Schnitzer: Oberdorfbachverrohrung ist in recht schlechtem Zustand und

werden Sanierungsarbeiten notwendig sein;

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine