Beziehungsmuster und Beziehungskonflikte - Abitur-Hilfe.de

abitur.hilfe.de

Beziehungsmuster und Beziehungskonflikte - Abitur-Hilfe.de

Vorwort der Autoren

Wir widmen dieses Buch Lester Luborsky, dessen kreative und bahnbrechende Arbeiten

Voraussetzungen für unsere Projekte und Weiterentwicklungen der Methode

waren.

Das von Sigmund Freud vor hundert Jahren entdeckte Phänomen der Übertragung

prägt zwischenmenschliche Beziehungen in vielfältiger Weise; es stellt die

zentrale Drehscheibe der psychoanalytischen Behandlungstheorie dar. Das von Luborsky

eingeführte Messverfahren zur Identifizierung zentraler Beziehungsmuster

als Ausdruck von Übertragungsphänomen, die ZBKT-Methode, ist inzwischen

international weit verbreitet. Zur Vergleichbarkeit solcher Beziehungsmuster entwickelten

Luborsky und seine Arbeitsgruppe auch so genannte Standardkategorien,

denen die jeweils individuellen Formulierungen zugeordnet werden können.

Ausgehend von unseren eigenen Erfahrungen mit der Methode in zahlreichen

Projekten und den Anregungen von Kollegen konnten wir die Methode wesentlich

weiterentwickeln. War zunächst lediglich eine Ergänzung des ursprünglichen

Kategoriensystems, das sich als zu begrenzt erwiesen hatte, geplant, zeigte sich im

Verlauf des Projektes, dass wir nicht nur die Kategorienlisten änderten, sondern

auch die Struktur des Systems. Es entstand ein einheitliches, hierarchisch gestaltetes

Kategoriensystem und symmetrische Strukturen zwischen Wünschen und Reaktionen

sowie zwischen Subjekt und Objekt. Auf Lester Luborskys Anregung hin wurde

dafür die Bezeichnung CCRT-LU eingeführt, die inzwischen auch international

verwendet wird, wobei LU wie erwähnt Leipzig-Ulm oder Logically Unified bedeutet.

Für dieses Buch entschieden wir uns für die deutsche Bezeichnung ZBKT LU .

Aufgrund der breiten empirischen Basis und der theoriegeleiteten Entwicklung

dieses Kategoriensystems könnte es möglicherweise eine universelle Sprache zur

Beschreibung von Beziehungsmustern im Rahmen anderer Methoden und auch

außerhalb klinischer Psychotherapieforschung liefern.

Wir möchten mit diesem Buch sowohl Kliniker 1 wie auch Psychotherapieforscher

erreichen und für die ZBKT LU -Methode begeistern. Deshalb demonstrieren

wir im Teil A nach einer kurzen Einführung zur Operationalisierung von Beziehungsmustern

und zur Methode anhand der neunten Stunde der Patientin Amalie

die klinische Anwendbarkeit der Methode und fassen wesentliche Befunde unserer

Untersuchungen mit der ZBKT LU -Methode zusammen. Im Teil B stellen wir unsere

1 Um den Text leichter lesbar zu gestalten, verwenden wir im gesamten Text jeweils nur die

männliche Form – Klinikerinnen, Psychotherapieforscherinnen, Therapeutinnen, Patientinnen

… sind jeweils mit gemeint.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine