Objekt 03-10-k - Döllken-Weimar

doellkenweimar

Objekt 03-10-k - Döllken-Weimar

ESTRICH- UND FUSSBODENTECHNIK

Das in Nohra ansässige Unternehmen

Döllken-Weimar ist nach eigenen

Angaben Europas Marktführer

für Kunststo�-Sockelleisten. Die

Produkte des Sockelleisten-System-Anbieters,

wie zum Beispiel der Kernsockelleiste,

sind bekannt für hohe Qualität und

Nutzen. Grosshändler und Handwerker

belohnen den Hersteller mit einer grossen

Markentreue. Tibor Aranyossy, Döllken-Weimar-Geschäftsführer,

erklärt den

Grund dafür.

Redaktion: Herr Aranyossy, wie in den

meisten Branchen wird auch beim Innenausbau

mit »spitzem Stift« gerechnet.

Sockelleisten werden dabei oft als weni-

»Erfreue Deinen Kunden!« –

Die Unternehmensphilosophie

von Döllken-Weimar

62 Objekt 3/10

Tibor Aranyossy,

Döllken-Weimar-Geschäftsführer

ger wichtige Komponente angesehen,

entsprechend kalkuliert und angeboten.

Warum sollte also eine vergleichsweise

qualitativ höherwertige Döllken-Leiste

gewählt werden?

Tibor Aranyossy: Die Sockelleiste ist

keine unwichtige Komponente der Raumgestaltung,

im Gegenteil. Ohne sie ist ein

Raum nicht komplett. Sockelleisten stellen

einen harmonischen Übergang vom

Boden zur Wand her, setzen gestalterische

Akzente und übernehmen gleichzeitig

funktionale Aufgaben, etwa bei der

Kabelverlegung. Wir sind aber auch fest

davon überzeugt, dass Döllken-Leisten in

vielerlei Hinsicht die beste und wirtschaftlichste

Lösung sind.

Redaktion: Erklären Sie das bitte...

Tibor Aranyossy: ...es ist in der Regel so,

dass Sockelleisten, als Zubehör für Bodenbeläge,

für die gesamte Liegezeit der

Bodenbeläge ihren Dienst tun müssen.

Das stellt hohe Anforderungen an die

Materialien und Ober�ächen sowie die

Befestigungstechnik, insbesondere bei

hochwertigen Belägen. Einfache Produkte,

die etwa durch mechanische oder

chemische Belastungen wie Reinigungsgeräte

oder haushaltsübliche Reinigungsmittel

schnell beschädigt oder unansehnlich

werden, müssen natürlich eher ausgetauscht

werden als hochwertigere

Döllken-Produkte. Und aus der Sicht des

bodenlegenden Handwerkers ist auch

der Produktpreis oftmals gar nicht das

entscheidende Kriterium für ein überzeugendes

Angebot.

Schneller, sicherer, Döllken

Redaktion: Sie spielen bestimmt auf den

Verlegeaufwand an?

Tibor Aranyossy: Genau. Je grösser die

Fläche und je moderner der Grundriss ist,

desto höher ist der Verlegeaufwand. Das

bedeutet: Wer sicher und am schnellsten

verlegt, kann am günstigsten anbieten

und bekommt den Auftrag.

Redaktion: Und mit Ihren Leisten geht es

schneller und sicherer?

Objekt 3/10

Tibor Aranyossy: Absolut, denn die Kernaussage

unserer Philosophie lautet »Erfreue

Deinen Kunden«. Das heisst, den

Kunden nicht nur mit hochwertigen Lei-

sten, abgestimmt auf alle Bodenbelags-

arten, erfreuen, sondern auch mit Werkzeugen,

um sie schnell, sauber und sicher

zu verlegen. Schon als wir die

Kernsockelleiste entwickelten, haben wir

diesem Produkt speziell abgestimmte

Systemwerkzeuge zur Seite gestellt.

Handwerker, die mit unserer Kerbstanze,

der Messschablone und der Leistenschere

arbeiten, verlegen deutlich

schneller und mit einer sehr hohen Verlegequalität.

Die gesamte Verlegetechnik

ist auf eine professionelle, handwerkliche

Verarbeitung hin ausgerichtet.

Redaktion: Im Bereich der Befestigungstechnik

wird ja das Verkleben der Leisten

immer beliebter. Hat Döllken da auch

eine besondere Lösung?

Tibor Aranyossy: Ja, eine gute und besonders

sichere Lösung. Mit dem renommierten

Trocken-Klebebandhersteller, der

Si�oor AG (einem Unternehmen der Uzin

Utz AG), haben wir ein auf die Anforderungen

unserer Leisten abgestimmtes

Trocken-Klebeband entwickelt. Wer diesen

Trockenkleber von der Rolle entsprechend

der Verlegeanleitung verwendet,

kann sicher sein, dass die Sockelleisten

langfristig fest sitzen. Darauf geben wir

als Hersteller gemeinsam eine mehrjährige

Systemgarantie: Das wird vom


Handwerk seit Jahren ausserordentlich

positiv aufgenommen, weil sie dadurch

unter anderem besser vor Beanstandungen

geschützt werden.

Ganz neu ist eine vergleichbare Lösung

für Kernsockelleisten mit dickem Kern

und Systemsockelleisten. Hier ist ein

dauerelastischer Trockenkleber aufgrund

der hohen Rückstellkräfte nicht ausreichend.

Deswegen haben wir einen speziellen

Schmelzkleber entwickeln lassen,

der diese Sockelleisten, bei Montage

gemäss der Verlegeanleitung, dauerhaft

fest mit Beton- und Gipskartonwänden

verbindet. Auch hier gibt es eine Systemgarantie.

Unsere Handwerkspartner arbeiten

gern mit diesen System-Produkten

und belohnen uns mit einer sehr

hohen Kundentreue.

Redaktion: Richtet sich Ihr Serviceangebot

nur an die Handwerker?

Tibor Aranyossy: Nein. Die Döllken-Produkte

entwickeln wir für eine schnelle,

sichere und wirtschaftliche Verarbeitung

durch den Handwerker. Aber jeder Fachmann,

der mit dem Thema Sockelleisten

befasst ist, kann auf unsere Unterstützung

vertrauen. Architekten bedienen wir

mit Informationen, Anwendungsbeispielen

und Mustern sowie mit einem Downloadservice

für Ausschreibungstexte. Unsere

Fachgrosshändler beraten wir über

Sortimente, erstellen für sie Musterkollektionen,

führen gemeinsame Hausmessen

und Schulungen durch, und wir achten

darauf, dass die Qualität der Produkte

und die Qualität der Dienstleistung der

Erwartung an die Marke Döllken entspricht.

Zusammengefasst ist die Antwort

auf Ihre erste Frage: Der Einsatz von

Döllken-Sockelleisten lohnt sich, weil unser

Produkt- und Serviceangebot in seiner

Gesamtheit qualitativ und wirtschaftlich

überzeugend ist.

Redaktion: Herr Aranyossy, vielen Dank

für das Gespräch. ■

Objekt 3/10 63

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine