weiteren - Gablitz - Volkspartei Niederösterreich

gablitz.vpnoe.at

weiteren - Gablitz - Volkspartei Niederösterreich

GABLITZER

Juni 2012

BLATT

MEHR WOHNRAUM FÜR GABLITZ

20 WOHNUNGEN ENTSTEHEN IN DER LINZER STRASSE 89-91

NÄHERES IM BLATTINNEREN

FERIENSPIEL

2012

.......................................................................................................................... Seite 10

FAMILIE SCHOBER

GESCHÄFTSSINN IN 5. GENERATION

.......................................................................................................................... Seite 14

IMMER FÜR SIE AKTUELL: WWW.GABLITZ.VPNOE.AT


WIEDER TUT SICH VIEL IN GABLITZ, DIE ÖVP ARBEITET WIE VERSPROCHEN AM „FAMILIENPARADIES

GABLITZ“: WOHNBAU HINTER DER GLASHALLE, BRÜCKEN- UND STRASSENSANIERUNG, DIE FUSS-

GÄNGER-QUERUNGSHILFE BEI DER RAIKA BIS ZUM „BETREUTEN WOHNEN“.

SEHR GEEHRTE GABLITZERINNEN,

SEHR GEEHRTE GABLITZER,

gemäß unserem Motto „Familienparadies

Gablitz“ arbeiten mein Team der ÖVP

Gablitz und ich auch in diesem Jahr an

zahlreichen Projekten um unseren Ort

sicherer, umweltfreundlicher – generell

lebenswerter zu machen.

Eines meiner wichtigsten Projekte war

und ist der Wohnbau hinter dem

Gewerbe hof. Mit dem Spatenstich am

2. Mai ging es endlich los und bis

Oktober 2013 ent stehen 20 Wohnungen

im Gablitzer Zentrum mit sehr guter

Verkehrsanbindung.

2 │ ÖVP Gablitz

Bürgermeister

Michael W. Cech

Die Überlassung des Baurechts durch

die Gemeinde an die Genossenschaft

wird sich positiv auf die Miethöhe

auswirken, und vertraglich haben wir

uns als Gemeinde das Vergaberecht der

Wohnungen gesichert. Ich kann Ihnen

daher garantieren, dass Gablitzerinnen

und Gablitzer bei der Vergabe ganz sicher

Vorrang haben. Melden Sie sich bei

Interesse einfach am Gemeindeamt unter

Fronz@gablitz.gv.at an. Sie erhalten

dann alle weiteren Informationen zu den

Wohnungen.

Das zweite Wohnprojekt – für unsere

ältere Generation – läuft auch auf Hochtouren

mit dem Gablitzer Kloster. Ich bin

überzeugt, dass „Betreutes Wohnen“

auf dem Areal des Gablitzer Klosters im

Zentrum ein wichtiges Projekt ist, gibt es

diese Wohnform doch in keiner unserer

Nachbargemeinden. Ich habe das Projekt

im März LH-Stv. Wolfgang Sobotka

vorgestellt, um die best mögliche Unterstützung

und auch Förderung durch das Land

zu ermöglichen. Gemeinsam mit den Expert/-innen

des Landes arbeitet die Kongregation

als Eigen tümerin der

Liegenschaft engagiert an der Umsetzung.

Dies natürlich mit voller Unterstützung der

Gemeinde und meiner ganz persönlichen,

vollen Unterstützung.

KLIMA- UND ENERGIE MODELL -

REGION

Im März habe ich gemeinsam mit meinen

Bürgermeisterkollegen aus Purkersdorf

und Mauerbach den Startschuss für die

„Klima- und Energiemodellregion“ gesetzt.

Im Rahmen einer Pressekonferenz und

anschließender Publikumsdiskussion

haben wir die Ziele dieses gemeinsamen

Projektes vorgestellt. Besonders wichtig ist

mir dabei die verstärkte Zusammenarbeit

der drei Gemeinden mit Unterstützung von

Profis der AEE (Arbeitsgemeinschaft

Erneuerbare Energie) unter Leitung der

Gablitzerin Doris Hammermüller.

Ich lade Sie schon jetzt sehr herzlich zur

Mitarbeit an diesem Projekt ein. Als

Gemeinde werden wir unter Leitung von

Umweltgemeinderat Bernhard Haas hier

mit gutem Beispiel vorangehen und

Projekte für die Nutzung erneuerbarer

Energie umsetzen.

SICHERHEIT UND SPASS FÜR DIE

GABLITZER KINDER

Leider haben trotz Fahrverbot einige Autos

(und sogar LKW)-Fahrer das Fahrverbot in

der Kirchengasse im Bereich des Kindergartens

missachtet.

Dies war vor allem im Winter ein Problem,

wenn die Sperre durch einen Blumentrog

für die Schneeräumung entfernt werden

musste. Nach Anschaffung unseres neuen,

kleinen Schneepfluges ist nun die dauerhafte

Sperre möglich und ich habe diese

Ende März vornehmen lassen.

Die Kirchengasse ist nun oberhalb und

unterhalb des Kindergartens dauerhaft

Der Fahrbahnteiler

bei der B1 wird

mehr Sicherheit bringen;

v.l.n.r.: Amtsleiter

Hannes

Fronz, Bauhofleiter

Harald Freistetter,

Bgm. Michael Cech


durch Betontröge gesperrt und die Sicherheit

der Kindergartenkinder erreicht.

Mit dem „Ersten Gablitzer Ferienspiel“

stellt Manuela Dundler-Strasser mit ihrem

Team und engagierten Gablitzer Vereinen

ein tolles Programm auf die Beine, damit

die Ferien in Gablitz so richtig Spaß

machen.

Und mit der Anschaffung eines wetter -

festen Tischtennistisches für das Gablitzer

Bad wird auch der Badbesuch in den

Ferien noch lustiger. Und ein Team

bestehend aus den VP-Gemeinderäten

Thomas Kadlec, Michael Jonas-Pum,

Klaus Frischmann und Robert Schreiner

hat die Verbesserung des Fußballplatzes

an der Hauersteigstraße geplant und umgesetzt.

Gemeinderätin Barbara Spona

hat sich für ein neues Klettergerüst am

Spielplatz beim Pfarrheim ins Zeug

gelegt. Es tut sich also auch für die

Kinder viel in Gablitz und das ÖVP-Team

überlegt sich laufend, was wir noch weiter

verbessern können.

FUSSGÄNGERQUERUNG RAIKA

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist auch in

diesem Jahr die Verkehrssicherheit. Wir

haben die Planung der Sanierung der

Berggassen-Brücke in Angriff genommen,

gemeinsam mit der Straßenbauabteilung

des Landes haben wir auch die versprochene

Fußgänger-Überquerungshilfe bei

der Raika fertig geplant und diese wird

noch heuer errichtet. Ein sicheres Überqueren

der B1 wird dadurch erreicht und

eine Tempobremse bei der Ortseinfahrt,

die auch der Wohnhausanlage in der

Brauhausgasse zugute kommt.

Gleichzeitig muss ich Ihnen aber auch mitteilen,

dass die Sanierung der B1 in

Richtung Westen auf nächstes Jahr

verschoben wurde. Die EVN musste feststellen,

dass die Wasserleitung entlang der

B1 in einem schlechten Zustand ist und

komplett erneuert werden muss. Die

Straßenbauabteilung des Landes wartet

diese Sanierung natürlich ab und beginnt

erst danach mit der Sanierung.

ENTWICKLUNGSKONZEPT FÜR

GABLITZ

Besonders wichtig ist mir, uns über die

Zukunft unserer Gemeinde Gedanken

zu machen. Vbgm. Franz Gruber hat

deshalb einen Prozess gestartet, ein

„Entwicklungskonzept“ gemeinsam mit

Experten, aber vor allem mit der

gesamten Gablitzer Bevölkerung zu

erarbeiten.

Wo und wie soll künftig gebaut werden

dürfen, wo werden wir die aus den

Keine Chance mehr für „Falschfahrer“ beim Kindergarten v.l.n.r: Kindergartenleiterin

Susanne Friedmann, Bgm. Michael Cech, Karin Eipeldauer

Nähten platzende Feuerwehr ansiedeln,

wie dicht soll künftig verbaut werden

dürfen, und vieles mehr. Schon im Herbst

werden wir Ihnen diesen Prozess in Form

einer Bürger/-innenversammlung präsentieren

und bitten Sie dann um Ihre Mit -

arbeit. Wir wollen für die nächsten Jahre

und Jahrzehnte voraus denken,

gemeinsam arbeiten wir an der Entwicklung

unseres Ortes und ich lade Sie schon

jetzt herzlich zur Mitarbeit ein!

ÄRZTEZENTRUM

Zum Abschluss freue ich mich sehr

Ihnen berichten zu können, dass das

Gablitzer Kloster schon in diesem

Monat mit dem weiteren Ausbau des

Ärztezentrums beginnt. Somit ist der

Vollausbau des 2. und 3. Stockwerkes

noch früher als geplant in Angriff und

Platz für neue Mediziner/-innen und

Therapeut/-innen wird geschaffen.

Von manchen wurde ich belächelt, ein

Haus mit zwei Ärzten als „Ärztezentrum“

zu bezeichnen. Der Erfolg gibt mir aber

recht, lieber klein anzufangen und mit aller

Kraft am weiteren Ausbau zu arbeiten.

Nur so kann man neue Projekte in Angriff

nehmen.

Liebe Gablitzerinnen und Gablitzer, als

ÖVP-Gablitz halten wir Gablitz auch

weiter in Bewegung. Setzen Projekte

wie versprochen um und arbeiten daran

unsere Gemeinde Schritt für Schritt zu

verbessern. Es freut mich immer wieder

riesig von Bürger/-innen wie auch

Besucher/-innen zu hören, wie sehr

man den Schwung in Gablitz spürt.

Ich würde mich sehr über Ihre Anregungen

freuen, welche Themen wir zu sätzlich in

Angriff nehmen sollten. Wie können wir

Gablitz noch lebenswerter gestalten, wo

drückt Sie persönlich der Schuh?

Ich lade Sie auch sehr herzlich zur

Mitarbeit ein. Besonders in Zeiten, wo

Politik ganz allgemein – und oft zu recht –

in der Kritik steht, kann ich Ihnen

versichern: Gemeindepolitik macht Spaß,

Gemeindepolitik bestimmt über unser

direktes Lebensumfeld, Gemeindepolitik

bewegt und entwickelt.

Machen Sie doch mit. Rufen Sie mich einfach

an, schreiben Sie mir oder besuchen

Sie mich.

Mit lieben Grüßen,

Ihr Bürgermeister

Michael W. Cech

ÖVP Gablitz │3


GROSSE WIE AUCH KLEINE THEMEN IN DER GABLITZER INFRASTRUKTUR

EIN RAD MUSS JEDOCH INS ANDERE GREIFEN, DAMIT

ALLES JETZT UND AUCH IN ZUKUNFT FUNKTIONIERT.

SEHR GEEHRTE GABLITZERINNEN,

SEHR GEEHRTE GABLITZER,

meine Aufgabe ist es, die Gablitzer

Infrastruktur am Laufen zu halten und

zum anderen für künftige Anforderungen

weiter zu entwickeln. Bei den kleinen,

alltäglichen Dingen ist es mein Ziel,

dass Sie als Bürgerinnen und Bürger

möglichst wenig davon merken. Denn

wenn Sie nichts davon merken, dann

funktioniert unsere Infrastruktur klaglos.

Wenn wir Brücken und Straßen sanieren,

bevor es zu größeren Beeinträchtigungen

kommt, dann ist alles richtig gelaufen.

In diesem Jahr stehen zahlreiche kleine

Verbesserungen auf dem Programm, die

jedoch den direkt betroffenen Anrainer/

-innen ein großes Anliegen sind. So wird

durch die zusätzliche Straßenbeleuchtung

im bisher finsteren Stück der Leopold

Schobergasse zusätzliche Sicherheit

geschaffen.

Das Brückengeländer an der Einfahrt zur

Missongasse ist mehr als in die Jahre

gekommen, und deshalb habe ich einen

Sanierungsplan in Auftrag gegeben.

4 │ ÖVP Gablitz

Vizebürgermeister

Franz Gruber

Ein spektakulärer Wasserschaden im Ort,

professionelle Koordination sichert rasche Reparatur

Und um die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit

der Kläranlage auch in den nächsten

Jahren sicherzustellen, werden Sanier ung -

en vorgenommen und zusätzliche Pumpen

angeschafft. Einige Straßenzüge werden

auch in diesem Jahr wieder saniert, vor

allem um größere Schäden in der Zukunft

(durch Auf frieren der be schädigten Fahrbahn)

zu verhindern. Die Berggassen-

Brücke wird saniert um weiter Sicherheit

zu gewährleisten.

WASSERLEITUNGSNETZ WIRD

SANIERT

Leider zeugen Wasserrohrbrüche immer

wieder davon, dass unser Leitungsnetz

sehr in die Jahre gekommen ist. Die EVN

als Eigentümerin der Leitungen war

bereits mehrmals mit größeren Schäden

konfrontiert. Zuletzt am 11. Mai direkt im

Zentrum. Durch die professionelle

Zusammen arbeit zwischen Gemeinde,

Feuerwehr, Polizei und EVN konnte die

Leitung bereits am folgenden Tag wieder

her gestellt werden. Zwischenzeitlich hat

die Feuerwehr die Anrainer mit Wasser

versorgt, die Polizei hat für den reibungs -

losen Verkehr gesorgt und die EVN war

mit Schadenssuche und Reparatur voll

im Einsatz.

Die Erfahrung hat aber wieder gezeigt, es

besteht immer Potential für Ver bess er ung,

besonders bei der Information der Be -

troffenen. Vor allem wenn am Wochenende

die Wasserleitung ausfällt, ist schnelle und

richtige Information und Ab stimmung aller

Beteiligten wichtig. Deshalb haben Bgm.

Cech und ich die Vertreter von EVN,

Polizei und Feuerwehr eingeladen aus

diesem Fall zu lernen und zu besprechen,

wie wir es noch besser machen können.

ZUSÄTZLICHE WOHNUNGEN FÜR

GABLITZ

Neben dem Wohnbauprojekt der

Gemeinde mit der Genossenschaft Alpenland

stehen in Gablitz weitere, private

Unsere Feuerwehr ist auch bei Wasserrohr -

brüchen immer für die Bevölkerung im Einsatz

Die Fotos zeugen von dem Wasserleitungsnetz-Schaden am 11.5. im Zentrum.

Wohnungsprojekte auf dem Programm.

Als Gemeinde unterstützen wir jeden der

Bauwerber bestmöglich, sind doch Wohn -

ungen wichtig für unseren Ort und Garant

dafür, dass junge Gablitzer/-innen in

Gablitz bleiben können, aber auch, dass

sich junge Familien ansiedeln können.

Derzeit errichtet die Fa. Petrovic an der

Hauersteigstraße ein Wohnungsprojekt,

die Fa. Vyborny in der Hauptstraße neben

dem Schwimmbad und die Architektin

Astrid Wessely plant ein interessantes

Projekt gegenüber des Gemeindeamtes.

Neue Wohnungen stellen zusätzliche

Anforderungen an unsere Infrastruktur, die

Gemeinde wächst. Daher sehe ich es als

meine Hauptaufgabe, Gablitz „Fit für die

Zukunft“ zu machen.

ÖVP-GABLITZ ZIEHT ZUKUNFTS-

THEMEN ENTWICKLUNGSKONZEPT

UND WOHNEN

als ÖVP-Gablitz haben wir Ihnen ver -

sprochen Gablitz weiter zu entwickeln.

Um dies professionell und mit Beteiligung

aller interessierter Bürger zu entwickeln

habe ich das „Entwicklungskonzept für

Gablitz“ ins Leben gerufen.

Entwicklung für Gablitz bedeutet mittel-

bis langfristig zu planen, Gablitz „fit für die

Zukunft“ zu machen. Die künftige

Be völkerungsentwicklung kann vorher -

ge sehen werden. Was bedeutet das zum

Beispiel für unsere Kindergärten und den

Hort, oder die Kapazität unserer Klär -

anlage? Wie behalten wir den Verkehr im

Griff und damit unsere hohe Lebens -

qualität in Gablitz?

Durch professionelle Infrastrukturplanung

ist auch eine verantwortungsvolle Finanzplanung

möglich. Wir wollen künftige

Kosten planen können, um nicht von ihnen

überrollt zu werden.

Ein besonders wichtiges Thema für die

ÖVP ist das Thema wohnen. Hier schauen

wir uns alle Möglichkeiten an, um Gablitz

zu entwickeln. Die bereits jetzt hohe Nachfrage

nach den Wohnungen hinter dem

Gewerbehof zeigt, Wohnungen sind für

junge wie auch ältere Gablitzer ein absolut

wichtiges Gut. Als Gemeinde haben wir

nur wenige Grundstücke, aber diese wollen

wir bestmöglich nutzen.

Die Feuerwehr ist an der Grenze ihrer

Erweiterbarkeit im Ort. Deshalb planen wir

gemeinsam mit der Feuerwehr einen

neuen Standort. Der Platz des bisherigen

Feuerwehrhauses mitten im Zentrum kann


dann für Wohnungen verwendet werden. Ebenfalls im Eigentum

der Gemeinde befindet sich das Grundstück Linzer Str. 93. Eine

bestmögliche Verwertung, möglicherweise in Kombination mit der

desolaten Glashalle wird ebenfalls im Zuge des Konzeptes überlegt.

Wir nehmen die Zukunft von Gablitz in die Hand. Unter

Ein bindung aller Gemeinderatsfraktionen, von Expertinnen und

Experten und ganz besonders der Gablitzer Bevölkerung werden

wir Gablitz wie versprochen weiter entwickeln. Ein spannender

Prozess, als ÖVP-Gablitz laden wir Sie ganz herzlich zur

Teilnahme ein.

Ihr Vbgm. Franz Gruber

GGR für Infrastruktur

VERANSTALTUNGEN

15.-17.6. Feuerwehr-Heuriger

22.6. Schulabschlussfest Volksschule

28.6. Gemeinderatssitzung, Gemeindeamt, 19 Uhr

30.6. Dorffest, Hauptstraße, ab 16 Uhr

19.8. Tag der Musik, Glashalle

26.8. Pfarrfest, Pfarrheim

15.9. ÖAAB-Ausflug

27.9. Gemeinderatssitzung, Gemeindeamt, 19 Uhr

29.9. Oktoberfest Musikverein, Festhalle, ab 10 Uhr

12.-14.10. Gablitzer Kulturtage

26.10. Fitlauf, Hauptstraße

Tel/Fax +43 2231/21448

BEHALTEN SIE DEN

ÜBERBLICK

Sie wollen wissen,

was sich in Gablitz tut?

� VERANSTALTUNGEN

� PROJEKTE

� AKTUELLE THEMEN

Besuchen Sie doch unsere Homepage.

Immer für Sie

aktuell unter:

HTTP://WWW.GABLITZ.VPNOE.AT

ÖVP Gablitz │5


LIEBE GABLITZERIN, LIEBER GABLITZER!

Lassen Sie mich Ihnen wieder in

Ergänzung zu meinem Bericht im Amtsblatt

einige Informationen zu den Finanzschwerpunkten

unserer Gemeinde geben.

1. NACHTRAGSVORANSCHLAG 2012

In der kommenden Gemeinderats -

sitzung am 28.6. wird der, aufgrund

einer zusätzlichen Bedarfszuweisung

des Landes in Höhe von € 10.000,

notwendige 1. Nachtragsvoranschlag

(NVA) 2012 beschlossen werden.

Der ordentliche Haushalt erhöht sich um

€ 152.300 auf € 7.274.100. Wesentliche

Änderungen gegenüber dem Budget 2012

ergaben sich vor allem in folgenden

Bereichen:

Sollüberschuss aus dem Vorjahr in Höhe

von € 185.700 (davon bereits € 60.000 im

Voranschlag 2012 bein haltet), gesetzliche

Änderung des Anrechnungsbetrages des

Bürger meistergehaltes an die PVA für

2010 und 2011, Aktion Gesunder Kindergarten,

Gehaltsvorrückungen und Stunden-

Aufstockungen einiger Mitar beiter/-innen,

Entwicklungskonzept Gablitz, Nachzahlung

der Schulverbandsumlagen Purkersdorf

6 │ ÖVP Gablitz

gGR in Ingrid Schreiner

(Ergebnisse lt. Rechnungsabschluss

2011), Sanierung des Kindergartens III

(in der Volksschule), Maßnahmen Hoch -

wasserschutz, Er höh ung Zustellkosten

Essen auf Räder, Einsparung Winterdienst-

Streumaterial sowie Zuführung an Vor -

haben Brückenbau (Erhöhung der Bedarfszuweisung

des Landes).

INTELLIGENT SPAREN –

SINNVOLL INVESTIEREN

Wichtig ist mir, dass wir neben der Umsetzung

wichtiger und sinnvoller Projekte

auch den Schuldenstand der Gemeinde

weiter reduzieren. So ist uns bisher eine

Reduktion der pro Kopf Verschuldung

von € 594,-- (im Jahr 2009) auf € 460,--

(Ende 2011) gelungen. Und das kommt in

Zukunft uns allen zugute. „Intelligent

sparen - sinnvoll investieren“, das ist und

bleibt unser Motto.

Der „außerordentliche Haushalt“ (dieser

steht uns für außertourliche Projekte zur

Verfügung) liegt unverändert zum Budget

2012 bei € 330.400 u.a. für Straßenbau,

Sanierung der Brücke in der Berggasse,

Kanalkataster sowie öffentliche Straßenbeleuchtung

in der Leopold Schober-Gasse.

Wir gehen auch weiterhin sehr sorgsam

mit jedem Euro um, hinterfragen alle

Anschaffungen und stellen damit sicher,

dass wir auch in Zukunft in wichtige

Themen investieren können. Die Neu -

vergabe des Strom- und Telefonvertrages

Finanzlandesrat Sobotka bespricht

mit Bgm. Michael Cech

die Gablitzer Projekte

der Gemeinde hat wieder einige tausend

Euro weniger Ausgaben mit sich gebracht.

In diesem Jahr überprüfen Vbgm. Franz

Gruber, GR Klaus Frischmann und ich die

Müllentsorgungsverträge, um auch in

Zukunft bestmöglich und vor allem kostengünstig

aufgestellt zu sein.

ENGE ZUSAMMENARBEIT MIT DEM

LAND SICHERT FÖRDERUNGEN

Ein großer Dank gilt dem Land Niederösterreich,

denn durch „Bedarfs -

zuweisungen“ und Förderungen werden

viele unserer Projekte ermöglicht.

Bürgermeister Michael Cech stellt durch

engen Kontakt sicher, dass alle Projekte

vorab abgestimmt und dadurch alle

möglichen Förderungen gesichert sind.

Besonders stehen uns unsere beiden

Landtagsabgeordneten Mag. Lukas

Mandl und DI Willibald Eigner immer zur

Seite, wissen wo in Gablitz der Schuh

drückt und unterstützen uns bei allen

Projekten. Und Finanzlandesrat Wolfgang

Sobotka nimmt sich der Gablitzer Themen

persönlich an. Zusammenarbeit wie sie

sein soll, im Sinne der Gemeinde und aller

Gablitzerinnen und Gablitzer.

Für alle Finanzfragen stehe ich Ihnen

natürlich sehr gerne zur Verfügung,

Ihre Ingrid Schreiner

gGR in für Finanzen


DIE MARKTGEMEINDE GABLITZ AUF DEM WEG ZUR

„FAMILIENFREUNDLICHEN GEMEINDE“

Wir alle fühlen uns in unserer Gemeinde

wohl und wir können aktiv dazu beitragen,

den „Wohlfühlfaktor“ zu erhöhen.

Dies können wir durch das „Audit

familienfreundlichegemeinde“ gestalten.

„Audit“ bedeutet „zuhören“ und genau das

wollen wir. Zuhören, was Sie als Bürgerin

und Bürger zu sagen haben, was Ihre

Anliegen sind und was Ihre Ideen für eine

noch lebenswerteres Mit einander sind.

Aus diesen Ideen werden Maßnahmen,

die in weiterer Folge umgesetzt werden.

Das Audit familienfreundlichegemeinde

startet einen kommunalpolitischen

Prozess. Alle Bevölkerungsgruppen in

allen Lebensphasen und jeden Alters

sind eingeladen, sich in zwei Workshops –

die durch einen externen Berater und

Coach geleitet werden – einzubringen.

Im ersten Workshop wird erfasst, was es

in der Gemeinde an familienfreundlichen

Angeboten bereits gibt, es wird also der

Ist-Zustand erfasst. Im zweiten Workshop

geht es um die Ermittlung eines Soll-

Zustandes – was wünschen wir uns von

unserer Gemeinde und wie können wir

uns hier einbringen? Es geht um alle

Altersgruppen in unserer Gemeinde.

Das Audit familienfreundlichegemeinde

geht von einem Lebensphasenmodell aus.

Beginnend mit Schwangerschaft, Geburt

über Familien mit Säuglingen, Klein -

kindern, Kindergartenkindern, Schülern

usw. bis zur nachelterlichen Phase und

Senioren werden alle an gesprochen und

eingebunden. Wichtig ist uns auch die Berücksichtigung

von Menschen mit besonderen

Bedürfnissen, Pflegebedürftigen

und Kranken.

Das Audit familienfreundlichegemeinde ist

europaweit ein Vorzeigeprojekt und die

Gemeinden, die sich dem Audit bereits

unterzogen haben, sind damit sehr

zufrieden!

Durch die Einbindung der Gemeinde -

bürger, Vereine, Kirche, Privatpersonen

usw. werden alle Wünsche erfasst,

dis kutiert und nach Möglichkeit umgesetzt.

Das Audit familienfreundlichegemeinde

wird von einer unabhängigen

Stelle begutachtet und vom BM für

Wirtschaft, Familie und Jugend mit

einem staatlichen Gütezeichen versehen.

Nach Ablauf von drei Jahren werden die

beschlossenen Maßnahmen noch

einmal einer Begutachtung unterzogen

und das Zertifikat wird verlängert.

Das Audit familienfreundlichegemeinde

steht und fällt mit Ihrer Unterstützung,

Ihren Ideen und Ihrem Engagement.

Nehmen Sie die Gelegenheit wahr und

bringen Sie all das ein, was Ihnen bisher

schon gefallen hat und was Sie gerne

verändern möchten oder was Sie gerne

neu machen würden. In der Gemeinderats

sitzung vom 8.3.2012 wurde

beschlossen, dass die Markt gemeinde

Gablitz das Audit familienfreundlichegemeinde

umsetzt. Der erste Workshop –

die Erfassung all dessen, was es bei uns

schon gibt, findet am 18.9.2012 um19.00

Uhr in der Festhalle statt.

Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Wünsche

und Anliegen an die Gemeinde zu formu -

lieren! Helfen Sie mit, unsere Gemeinde

noch lebenswerter zu machen!

Ihre

gGR in Christine Rieger

gGR in Christine Rieger

ARBEITNEHMER-

VERANLAGUNG

Der NÖAAB Gablitz organisierte im Mai

einen Info-Abend zur Arbeitnehmer -

veranlagung für alle Leute, die „keinen

Euro verschenken wollen“. Mag.(FH)

Jürgen Sykora & Mag.(FH) Paul

Machat von der Steuerberatungs -

kanzlei Bernd Sykora konnten den

Interessierten näherbringen, dass das

Ausfüllen der Formulare nicht zu

schwierig ist und sich somit jeder ganz

einfach das Geld, das ihm zusteht,

vom Finanzamt abholen kann. Der

kleine Kreis der Zuhörer war begeistert.

gGR in Christine Rieger

NÖAAB Obfrau Gablitz

ÖVP Gablitz │7


KULTUR IN GABLITZ – GANZJÄHRIGE UNTERHALTUNG

FÜR SIE UND VIEL NEUES AUF DEM PROGRAMM

SEHR GEHRTE GABLITZERINNEN

UND GABLITZER,

das kulturelle Angebot in unserer

Gemeine soll es Ihnen ermöglichen, sich

das für Sie passende auszusuchen und

einen entspannenden Kulturabend in

Gablitz zu genießen. Deshalb habe ich

auch heuer wieder versucht, viel Neues

für Sie zu organisieren.

GABLITZER

„KULTURWOHNZIMMER“

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich

mittlerweile die Vernissagen im „Kulturwohnzimmer“

Dorfcafe. Reinhard Eggner

und sein Team bieten bei Cafe und tollen

Mehlspeisen Künstlerinnen und Künstlern

die Möglichkeit ihre Werke zu präsen -

8 │ ÖVP Gablitz

gGR in Manuela

Dundler-Strasser

tieren. Zuletzt stellte

Grete Jursik ihre Aquarelle

– viele davon mit

Bezug zu Gablitz – aus.

Ihre ehe malige Schülerin,

Clarissa Johann,

umrahmte die Eröffnung

mit wunderschönen

Harfenklängen.

DON KOSAKEN

KONZERT

Erstmalig konnten wir den Don Kosaken

Chor Serge Jaroff unter der Leitung von

Wanja Hlibka in Gablitz begrüßen.

Es war ein atemberaubendes Klangerlebnis

in der vollen Gablitzer Pfarrkirche.

Dieser grandiose Weltklasse-Chor,

bekannt aus unzähligen Fernsehsendungen,

gastierte stimmgewaltig mit einem

bravourösen neuen Konzert-Programm

in Gablitz.

Die Stimmgewalt der russischen Opernsolisten,

entlockten den stimmlich

differenziert arrangierten Werken das

nötige Charisma und zog so das Publikum

in seinen Bann.

Die Atmosphäre des Konzertes war, je

nach Ausdruck und Dynamik, still, leise,

fast zärtlich bis hin zu raumfüllenden

Lobgesängen. Ihr außergewöhnliches

Repertoire reichte von festlichen Gesängen

der russisch- orthodoxen Kirche über

die immer wieder begehrten Volksweisen

bis zu großen, klassischen Komponisten.

Die Besucher waren begeistert und

verbrachten einen musikalischen Abend

in unserer Kirche.

Der Don Kosaken Chor begeisterte in der

Pfarrkirche

FERIENSPIEL 2012

Im Rahmen meines Kulturausschusses

haben wir versucht ein möglichst

reich haltiges und abwechslungsreiches

Sommerangebot für Kinder zu organi -

sieren.

Dank vieler engagierter Gablitzer innen

und Gablitzer haben wir es geschafft in

jeder einzelnen Ferienwoche mindestens

einen Programmpunkt anbieten zu

können.

Das genaue Programm entnehmen Sie

bitte dem Gablitzer Amsblatt, heben Sie

dieses auf, damit Ihre Kinder keinen

spannenden Programmpunkt des

Gablitzer Ferienspiels versäumen.

Ich wünsche Ihnen, liebe Gablitzerinnen

und Gablitzer, einen erholsamen

Sommer. Vor allem den Kindern wünsche

ich viel Spaß beim 1. Gablitzer Ferienspiel.

Ihre GGR in

Manuela Dundler-Strasser


ÖVP-GABLITZ - WIR ARBEITEN FÜR SIE UND SIND

IMMER IN GABLITZ UNTERWEGS

Aktiv für die Wirtschaft, Blumenmarkteröffnung mit Monique Weinmann

Ein Dank an unsere Feuerwehr bei der Florianimesse

Das ÖVP-Team bei der Schwimmbaderöffnung 2012

Eröffnung der „Bühne“ unter Leitung des

Gablitzers Karl Takats

Das neue Spielgerät - vorzeigbares Ergebnis vom letztjährigen

Volksschulwettbewerb!


Glück auf!

Unsere Kinder hatten viel

Spass am Familienfest -

auch mit der Rettungs -

hunden vom Roten Kreuz

Gute Stimmung beim Maibaumfest mit der FF Gablitz und dem

Musikverein

Monatliche Vernissagen bringen Leben ins Zentrum (hier Grete

Jursik im Dorfcafe

O’zapft is’ beim ersten ÖVP Familienfest

Kommandanten unter sich - Bezirkshauptmann

W. Straub, Feuerwehr Kommandant

C. Fischer und BGM M. Cech


NEUES VOM JUGENDREFERENTEN

WORKSHOP VS-GABLITZ

4. KLASSEN

Wie schon im Vorjahr am Schulabschlussfest

angekündigt, werden wir die Schüler

aus den 4. Klassen auch heuer wieder

einen Wettbewerb austragen lassen.

12 │ ÖVP Gablitz

GR Michael Jonas-Pum

NACHRUF OTTO NOVACEK

Otto Novacek hat in Gablitz über sehr

viele Jahre sehr Vieles bewegt. Ob als

Mitglied des Gemeinderates, des

Gemeindevorstandes oder des Gablitzer

Wirtschaftsbundes. Immer war sein

Bestreben etwas weiter zu bringen, mehr

Leben in unseren Ort zu bringen oder

einfach, die Menschen zusammen zu

bringen.

Otto Novacek hat das Gablitzer

Bildungswerk und auch deren regionale

Organisation maßgeblich ent -

Wir waren Ende Mai in den Klassen, um

unser Anliegen (seitens der Gemeinde

unter dem Motto – „Familien-Audit“) vor -

zustellen und ab jetzt startet der Wett bewerb.

Am Schulabschlussfest wird dann

der oder die Sieger/in gewählt.

Eines dieser Projekte aus dem letzten Jahr

(der Kletterturm am Spielplatz) wurde

seitens der Gemeinde noch vor den

Sommerferien umgesetzt, eröffnet und

zur Benützung an die Kinder übergeben.

Ein Projekt von Kindern für Kinder – tolle

Sache!

Unter dem Motto „ Versprochen, Gehalten

und Umgesetzt“, für ein Familienfreund -

liches Gablitz!

JUGEND SOMMERABSCHLUSSFEST

SAMSTAG 8.9.2012

Wir planen für Sa. 08.09.2012 ein riesen

Fest der Marktgemeinde Gablitz für unsere

Jugend. Ein tolles Fest am Beach-Volleyball-Platz

mit einem Beach Soccer Turnier

sowie einer Grillparty, Musik und Lager-

wickelt und über viele Jahre zahl reiche

Kultur veranstaltungen für die Marktgemeinde

Gablitz geplant und umgesetzt.

Als Mitglied des Gablitzer Gemeinde -

rates und des Gemeindevorstandes war

Otto Novacek immer um das Wohl der

Gemeinde bestrebt und sein Ziel war es,

das Kulturleben in Gablitz noch bunter

und abwechslungsreicher zu gestalten.

Für die zahlreichen Gablitzer Künstler -

innen und Künstler hatte er immer ein

offenes Ohr und hat sie mit aller Kraft

unterstützt, auch wenn es um finanzielle

Belange und die finanzielle Unterstützung

derer Aktivitäten ging.

Im Rahmen der Theatergruppe Peter

Pilat war er eine tragende Säule und in

den vergangenen Jahren hat er

besonders mit Bühnenpartnerin

Christine Kadlec im Rahmen der

„gelesenen Vergnügen“ die Menschen

in Gablitz und Umgebung zum Lachen

gebracht. Vor allem aber wird uns seine

Stimme in Erinnerung bleiben, die bei

zahl reichen Präsentationen und auf CD’s

zu einem unverkennbaren Markenzeichen

ge worden ist.

feuer bis in die Nacht. Wir schlagen dieses

Projekt den anderen Gemeinderatsfrakt -

ionen vor. Die Finanzierung erfolgt aus

dem Topf der reduzierten Aufwandsentschädigungen

der Gemeinderät/Innen.

UNSER PLAN:

Ein spannendes Turnier und das gilt na -

türlich auch für Mädchen die gerne

Fußballspielen! Es wäre toll, wenn wir

zahlreiche Teams zusammenbrächten.

Es soll ab 13.00 Uhr losgehen und dann

im Turnier Rythmus Altersstufen (Jugend,

Erwachsene) ablaufen. Spieldauer hängt

von den Anmeldungen ab! Es wird auch

einen Riesen Wuzzler für bis zu 8 Personen,

Partyzelte usw. geben Für Stimmung

wird gesorgt die Gute Laune müsst Ihr

selber mitbringen.

Genauere Infos folgen im Amtsblatt der

Gemeinde Gablitz und Infos findet Ihr

demnächst auf der Gablitzer - Homepage!

GR Michael Jonas-Pum

Jugendreferent Gablitz

Eine Stimme, die uns in Zukunft sehr

fehlen wird. Die Marktgemeinde

Gablitz hat Otto Novacek für seine

Verdienste den Ehrenring der Marktgemeinde

ver liehen und damit zum

Ausdruck gebracht, wie viel Otto für

unsere Gemeinde geleistet hat und

welche Wertschätzung er sich damit in

unseren Köpfen, aber auch unseren

Herzen verdient hat.

Wir werden Otto Novacek nicht nur als

verdienten Gablitzer sondern vor allem

als Freund in Erinnerung behalten.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie

und vor allem seiner Frau Helga.

Unser gemeinsamer Trost ist aber, dass

Otto Novacek Gablitz als seine Bühne

immer voll ausgelebt und genossen hat.

Er hat niemanden kalt gelassen, er hat

Emotionen geweckt, er hat uns zum

Lachen gebracht und uns zu

Diskussionen angeregt.

Und mehr kann man sich

eigentlich nicht wünschen,

ob als Künstler, oder einfach

nur als Mensch.


AKTUELLE SPLITTER

50TER MUSIKANTESTAMMTISCH BEIM GASTHAUS ZUM SCHREIBER

Zum 50ten mal luden die „Gablitzer

Musikanten“ zum traditionellen Musikantenstammtisch

in das Gasthaus

„Zum Schreiber“.

Wie jeden letzen Freitag im Monat war

der Saal brechend voll, die Musikanten

hatten ihre Instrumente und viel gute

Laune mitgebracht und die kulinarische

Versorgung durch das Schreiber-Team tat

Am 24. Mai veranstaltete Jürgen Sykora

mit der „Jungen Wirtschaft“ zum zweiten

Mal in Gablitz einen Beratungstermin

für alle Unternehmer von Gablitz und

Umgebung.

Tipps vom Profi für den richtigen Umgang

mit Banken standen diesmal auf

dem Programm. Wird es doch immer

schwieriger, gerade für Kleinunternehmer

sein übriges für einen gemütlichen

Abend. Zum Jubiläum gratulierten

Bürgermeister Michael Cech und Kulturreferentin

Manuela Dundler-Strasser

der Organi satorin Waltraud Krepel,

sowie der „Schreiber-Seele“ Annemarie

Starnberger dafür, dass sie dieses

kulturelle Highlight in Gablitz ins Leben

gerufen und zum Erfolg geführt haben.

Der Musikantenstammtisch sagt sehr

Feierten ausgiebig den 50ten Musikantenstammtisch: v.l.n.r.: GGR. Manuela Dundler-Strasser,

Waltraud Krepel, Christine Kröll, Annamarie Starnberger, Michael Cech

BERATUNG FÜR UNSERE WIRTSCHAFTSTREIBENDEN

eine vernünftige Finanzierung auf die

Beine zu stellen.

Bürgermeister Michael Cech stellte

kostenlos den Gemeinderatssaal zur

Verfügung, weil uns die Unterstützung

der Wirtschaftstreibenden ein wichtiges

Anliegen ist. Unter den zahlreichen

Besuchern konnte der Bürgermeister

auch Isabella Petrovic-Samstag, Leiterin

viel über das musik alische Talent in

unserer Gemeinde, aber auch den

Gemeinschaftssinn und die

Gemütlichkeit im Ort, für viele wesent -

licher Teil der Lebensqualität.

Gleichzeitig feierte man den Geburtstag

von Gemeinderätin Christine Kröll,

Schwester von Waltraud Krepel und Mit-

Organisatorin der Veranstaltung.

der Wirtschaftskammer Außenstelle

Purkersdorf und „Frau in der Wirtschaft“

Monique Weinmann begrüßen.

Wirtschaftskammer und Bürgermeister

waren sich einig, es war nicht die letzte

Veranstaltung dieser Art. Gemeinsam

sollen die Unternehmer in unserer

Gemeinde und dem Bezirk bestmöglich

unterstützt werden.

ÖVP Gablitz │13


FAMILIE SCHOBER -

GESCHÄFTSSINN IN 5. GENERATION!

LIEBE GABLITZER/-INNEN,

in unserer Sommerausgabe stellen wir

Ihnen heute die beiden Jung-Unternehmer

der Familie Schober vor – Christoph

Schober, leitet seit 2,5 Jahren das

Kaufhaus Schober und Florian Schober,

hat seit 2011 mit „@yourM.I.C.E“ neue

Wege eingeschlagen.

BS: Herr Florian Schober, was genau

können wir uns unter @yourM.I.C.E

vorstellen? Was machen Sie genau?

Die Abkürzung M.I.C.E steht für Meeting,

Incentive, Congress & Event.

@yourM.I.C.E bedeutet somit „bei deiner

Veranstaltung“, wir sind eben genau dort,

wo Sie uns brauchen. Unsere flexible

Personalplanung mit vielen freien Mit -

arbeiter/-innen erlaubt uns die Durch -

führung von Teambuilding und Erlebnisprogrammen

jeder Größe und Dauer –

von 5 bis mehr als 500 Teilnehmer –

von 2 Stunden bis mehrere Tage. Schon

von Kindesbeinen an habe ich im Betrieb

meiner Eltern die Grundlagen des

Geschäftslebens erlebt und kennen

gelernt, dass Kundenorientierung und Mitarbeitermotivation

für den Unternehmenserfolg

ein entscheidender Faktor ist. Aus

dieser Motivation heraus biete ich Unternehmen

Unterstützung, um genau jene

14 │ ÖVP Gablitz

Florian und Christoph Schober im Gespräch mit

GR in Barbara Spona

Motivation bei ihren Mitarbeiter/-innen zu

erzeugen! Denn schlussendlich steht in

jedem erfolgreichen Unternehmen der

Mensch im Mittelpunkt.

BS: Der Weg zu Ihrem eigenen Unternehmen

hat Sie sicher über einige

Wege dorthin geführt, wo Sie jetzt sind.

Welche Ausbildung haben Sie absolviert?

Nach der Matura war ich im Bankensektor

tätig sowie bei einer großen österreich i -

schen NGO. Berufsbegleitend absolvierte

ich an der FH ein Studium für Europäische

Wirtschaft und Unternehmensführung und

anschließend den Masterlehrgang

„Coaching und Organisationsentwicklung“.

Zusätzlich kann ich den erlebnispädagogischen

Bereich mit Qualifikationen in den

Bereichen Moderation, Hochseil und

Outdoortraining abdecken.

BS: In welchen Ihrer Programme sehen

Sie derzeit das größte Potenzial und wo

arbeiten Sie überall?

Besonders sprechen die Kunden derzeit

auf kreative Programmvarianten an, wie

z.B. „Schlag den Chef“, bei dem die Mitarbeiter/-innen

in neun unterschiedlichen

Spielen gegen die eigene Führungskraft

antreten – Spaß ist garantiert! Weiters gibt

es spezielle Angebote für Weihnachts -

feiern und Sommerfeste.

Wir arbeiten in ganz Österreich bzw. wo

unsere Kunden uns brauchen – auch in

der Region Wienerwald, wo wir mit zahlreichen

Hotelpartnern kooperieren. Auch in

Gablitz werden Programme angeboten,

z.B. Floßbauen auf der Hochramalpe oder

eine Orientierungswanderung zum Troppberg.

BS: Herr Schober, vielen Dank für die interessanten

Einblicke in dieses spannende

Tätigkeitsfeld! Herr Christoph Schober –

Sie leiten nun seit 2,5 Jahren den ADEG

Markt Schober bereits in der 5. Generation.

War es für Sie schon im Kindesalter

klar, dass Sie diese Tradition weiterführen

möchten?

Ich wollte schon im Kindergarten Kaufmann

werden, das hat sicher damit zu tun,

dass mir das Kaufmannsein von meinem

Vater und von meiner Großmutter mit

positiven Erfahrungen und einer positiven

Einstellung zu diesem Beruf vermittelt

wurde.

Für mich ist der Kontakt mit meinen

Kunden und auch mit den lokalen

Lieferanten sehr wichtig. In welchem

Supermarkt kennt der Chef schon seine

Käselieferanten oder den Fruchtsaft-

Bauern aus dem Mühlviertel, die Bäckerei

wo Bio-Brot und Gebäck erzeugt wird oder

auch die Hühner von denen die Eier verkauft

werden? Bei mir ist das der Fall und

das macht auch den gravierenden

Unterschied aus, zwischen Adeg Schober

und anderen Geschäften.

BS: Sie erfüllen mit Ihrem Adeg-Markt

eine ganz wichtige Nahversorger-Funktion

in Gablitz. Neben dem Kaufhausbetrieb

bieten Sie aber noch viele weitere Dienstleistungen

an!

Oft wird als Nahversorger das Geschäft

bezeichnet, wo ich schnell einen Liter

Milch oder 2 Semmeln kaufe, die ich woanders

vergessen habe, weil es praktisch

ist nicht zu weit zu fahren. Ich sehe als

Nahversorger Geschäfte, die mit der

Gemeinde, der Heimat verwurzelt sind.

Die Verantwortung gegenüber der Umwelt

haben. Die Nahversorger unterstützen

lokale Vereine, das macht kein Diskonter

oder Großkonzern. Wenn in der Pfarre

zum Beispiel ein neuer Defibrilator

montiert wird, sind die kleinen Geschäfte

und Unternehmer in Gablitz gefragt, einen

Beitrag zu leisten. Das funktioniert aber


nur, wenn man eben auch in diesen

Geschäften regelmäßig einkauft. Oder

Inserate oder Spenden bei diversen

Veranstaltungen werden von den

lokalen Geschäften bezahlt.

Der Arbeitstag beginnt schon sehr früh und

das jeden Tag, die Semmeln wollen in den

Ofen und nach 30 Minuten duftet das

gesamte Geschäft schon nach frischen

Weckerln und Semmeln, damit die Frühaufsteher

um 6:30 warme Semmeln mit

nach Hause nehmen können. Die Wurstund

Käse spezialitäten, vorwiegend aus

Österreich, werden von uns zu schönen

und praktischen Aufschnittplatten zusammengestellt,

aber auch belegte Brötchen

oder unsere Riesenbreze gefüllt mit

Schinken und Käsespezialitäten.

Unter www.adeg-schober.at kann man

sich ein Bild davon machen. Unsere

Kaffeebar zum kurzen Verweilen wird

speziell am Wochenende stark frequentiert.

Jetzt ist im Garten wieder Hoch -

saison.

Wir arbeiten mit einer lokalen Gärtnerei

zusammen. Pelargonien, Hawaii-

Lieschen und viele andere Pflanzen

haben wir dann wieder im Angebot. Eine

breite Palette an Spezialerde runden

unser Gartenprogramm ab.

Wir bieten als Gablitzer Familienunter -

nehmen seit Jahrzehnten die Haus -

zustellung. Kunden kaufen bei uns ein, und

der Einkauf wird nach Vereinbarung nach

Hause geliefert (vorrangig Donnerstags

und Freitags). Oder per Fax, Email oder

Telefon wird bestellt und ADEG Schober

bringt´s nach Hause. Geschenkkörbe,

Geschenkkartons, seit letztem Jahr Frischfleisch

in Bedienung sind noch zusätzliche

Dienstleistungen, die wir anbieten.

BS: Und zusätzlich sichern Sie noch

wertvolle Arbeitsplätze! Wieviele Leute

beschäftigen Sie im Kaufhaus Schober?

Als größtes Kapital sind natürlich meine

7 Mitarbeiter/-innen, auf die ich mich

verlassen kann. Ein eingepieltes Team in

allen Altersgruppen. Bei ihnen möchte

ich mich auf diesem Wege für die Loyalität

bedanken. Tagtäglich leisten sie ihre

Arbeit zu 100 %, sind freundlich, auch

wenn einmal der Schuh drückt und

helfen den Kunden gerne weiter. Meine

Mitarbeiter/-innen sind das Aushängeschild

des Unternehmens.

BS: Florian und Christoph Schober zwei

erfolgreiche Jungunternehmer in Gablitz!

Wir danken Ihnen ganz herzlich für die interessanten

Einblicke in Ihre beiden Unternehmen

und wünschen Ihnen für Ihre

unterschiedlichen Wege viel Erfolg!

Advertorial

Wenn auch Sie Ihr Unternehmen den

Gablitzer/-innen präsentieren wollen, rufen

Sie mich gerne unter der Telefonnummer

0650/885 88 45 an! Ich freue mich ein

Interview mit Ihnen zu gestalten.

Einen schönen Sommer wünscht

GR in Barbara Spona

INSELFEELING IM WIENERWALD -

WIR HEISSEN FAMILIE ZAFEIRIS HERZLICH WILLKOMMEN

Seit Mai bereichert ein neues Lokal die

gastronomische Vielfalt in Gablitz.

Familie Zafeiris hat sich entschieden in

den ehemaligen Allhangstuben ein

griechisches Restaurant zu eröffnen.

Und man merkt sofort, ein Familien -

betrieb, der mit viel Liebe und Engagement,

aber auch Professionalität geführt

wird. Die beiden Brüder Evangelos und

Dimitrios Zafeiris kümmern sich um die

Gäste während ihre Frauen in der Küche

die köstlichsten, griechischen Spezial -

itäten zubereiten.

Der Zufall hat die griechische Familie nach

Gablitz gebracht. Durch die Aus bildung in

Griechenland und dem darauf folgenden

griechischen Lokal des Schwiegervaters

in Salzburg liegt die Gastronomie ja

quasi im Blut. Durch eine glückliche

Fügung fand Familie Zafeiris das ange -

botene, zu verpachtende Lokal in Gablitz

im Internet und stellte nach Besichtigung

fest, dass Gablitz ein liebenswerter

Flecken ist.

Besonderen Wert legen die Gastronomen

auf Autentizität, nicht nur in der Küche,

sondern auch bei der Ausstattung.

Die Inneneinrichtung wurde extra aus

Griechenland bestellt und alle Details im

Lokal erwecken den Eindruck, wirklich in

einer kleinen Taverne in Griechenland zu

sitzen.

Das Restaurant Thalassa ist von

Montag bis Samstag von 11.30 bis 14.30

und 17.30 bis 23.00 Uhr, sowie an

Sonn- und Feier tagen von 11.30 bis

22.00 Uhr geöffnet.

Reservierungen unter 02231/63162.

Das Team der ÖVP-Gablitz wünscht der

Familie Zafeiris viel Erfolg und den

Gablitzerinnen und Gablitzern schönes

Urlaubsfeeling im neuen Lokal.

v.l.n.r.: Manuela Dundler-Strasser, Heidi

Grossenberger, Dimitrios und

Evengelos Zafeiris, Michael Cech

Die Auswahl an griechischen Spezialitäten fällt

schwer

ÖVP Gablitz │15



KINDER-

HILFSPROJEKT

16 │ ÖVP Gablitz

GRin GR Nicole Reiss-Wenhardt

in Nicole Reiss-Wenhardt

Wie in unserer Winterausgabe berichtet,

haben wir gemeinsam mit dem Kinder -

garten Lefnaergasse ein Hilfsprojekt für

Kinder in einem indischen Waisenhaus

auf die Beine gestellt.

Allen 80 Kindern konnte ein Geschenk -

säckchen geschickt werden. Die Freude

war groß, wie auf dem Foto ersichtlich.

Herzlichen Dank noch einmal an alle

Gablitzer Familien, die sich an dem

Projekt beteiligt haben sowie an

die Firmen Austro Control und Austrian

Airlines, die für einen kostenlosen

Transport der zahl reichen Geschenke

nach Indien gesorgt haben!

Ihre

GR in Nicole Reiss-Wenhardt

TERMINE ZUM VORMERKEN

30.6. Dorffest

Juli/August Gablitzer Ferienspiel

12.-14.10. Gablitzer Kulturtage

11.11. Jahresrückblick

von und mit Helmut

Tschellnig

17.11. Mandolinenkonzert

8.-9.12. Adventmarkt

21.12. Rounder Girls


EIN HERZ & VOLLE KRAFT FÜR DIE ÄLTERE GENERATION

Die ältere Generation spielt im „Familien -

paradies Gablitz“, dem Projekt der

ÖVP-Gablitz eine ganz besondere Rolle.

Die Lebensqualität der aktuellen, aber

auch der künftigen Seniorinnen und

Senioren maßgeblich zu verbessern,

das ist eines unserer Ziele.

Das Ortstaxi ist eines der umgesetzten

Projekte, das von Ihnen sehr gut

an genommen wird. Der erfolgreiche

Kampf von Bürgermeister Cech für die

Postpartnerin im Zentrum ein anderes,

ist es doch gerade den älteren

Gablitzer innen und Gablizer unzumutbar,

bis zur Post nach Purkersdorf zu

fahren. Das, bereits in Ausbau befindliche

Ärzte zetrum entwickelt sich hervor-

v.l.n.r.: Bgm. Michael Cech, Sr. Michaela, Vbgm. Franz Gruber, Geburtstagskind

Sr. Lucegia, Mag. Nikolaus Seitschek (BH.WU), Sr. Roswitha

Stimmungsvolle Muttertagsfeier im Gablitzer Marienheim

ragend und ist ein neuer Pfeiler der

medizinischen Versorgung und durch

den Umbau der Praxis von Dr. Nicole

Schablas in einer Wohnung der

Gemeinde (mit neu ange botenen

phylikalischen Behandlungen) entsteht

auch eine neue Qualität der Versorgung.

Als nächstes arbeitet das Team der

ÖVP-Gablitz mit dem Gablitzer Kloster

an der Errichtung des „Betreuten

Wohnens“, denn wir sind überzeugt,

dass diese Wohnform ein ganz wichtiges

Angebot für die Zukunft ist. Aber

auch für die älteren Menschen da zu

sein ist uns wichtig. So Kleinigkeiten wie

Besuche und persönliche Gespräche

spielen für uns eine ganz wichtige Rolle.

Beim Muttertagsfest im Marieneim

freuten sich alle über den Besuch und

die Blumen von Bürgermeister Michael

Cech und Vize Franz Gruber.

Und besondere Feste sollte man immer

feiern, so zum Beispiel den bemerkenswerten

103. Geburtstag von Schwester

Lucegia im Kloster St. Barbara.

Ein Herz und volle Kraft für die ältere

Generation, das ist und bleibt das

Arbeitsmotto des ÖVP-Gablitz Teams.

IMPRESSUM

Medieninhaber: Volkspartei

Niederösterreich, Ferstlergasse 4,

3100 St. Pölten.

Herausgeber: ÖVP Gablitz,

Bertha v. Suttnergasse 3, 3003 Gablitz.

Redaktion: DI (FH) Thomas Kadlec

Layout, Satz und Druck:

Printline, 1060 Wien.

Anzeigenannahme: Robert Schreiner,

Tel. 0664/18 20 983.

Erscheinungsort: Gablitz

Grundlegende Richtung: Information der

Gablitzer Bevölkerung.

ÖVP Gablitz │17


18 │ ÖVP Gablitz

Seniorenbund-Obmann

Fritz Warholek

GABLITZER SENIORENBUND

NEUWAHL DES VORSTANDES DES

NÖ SENIORENBUNDES: HERBERT

NOWOHRADSKY ZUM NEUEN

LANDESOBMANN GEWÄHLT

Beim 13. ordentlichen Landesseniorentag

des fast 68.000 Mitglieder starken NÖ

Seniorenbundes am 24.2.2012 wurde der

2. Präsident des NÖ Land tages a.D. BGM

Herbert Nowohradsky zum neuen Landesobmann

gewählt. Mag. Edmund Freibauer

scheidet nach fast 16 Jahren aus diesem

Amt aus und wurde für seine Verdienste

zum Ehrenobmann ernannt. Neu gewählt

wurde auch das Präsidium. Mit der

Landes geschäftsführung wurden Walter

Hansy und Herbert Bauer betraut. Sie

folgen Reg. Rat Herbert Michelitsch nach,

der diese Tätigkeit über zehn Jahre

ausübte und mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet

wurde.

„JAHR FÜR AKTIVES ALTERN UND

SOLIDARITÄT ZWISCHEN DEN

GENERATIONEN“

Die Europäische Union hat das Jahr 2012

zum „Jahr für aktives Altern und Solidarität

zwischen den Generationen“ ausgerufen.

Viel wurde schon darüber geschrieben

und Veranstaltungen angekündigt. Durch

die Veränderungen in der Altersstruktur

wegen des Geburtenrückgangs einerseits

und des zunehmenden Altersdurchschnitts

andererseits und den daraus entstehenden

gesellschaftlichen und wirtschaftlichen

Problemen ist diese Aktion zur Förderung

des Verständnisses zwischen den

Generationen sehr zu begrüßen. Nach

dem „Jahr der Freiwilligen“ ist das auch

ein Thema bei dem wir Senioren eine

wichtige Rolle spielen, weil immer

die Zusammenarbeit zwischen den

Generationen angesprochen ist. Für die

meisten Senioren sind „aktives Altern“

und die „Solidarität unter den

Generationen“ seit Jahren sowieso

etwas Selbstverständliches.

UNSERE AKTIVITÄTEN SIND FÜR

ALLE SENIOREN-“GENERATIONEN“

INTERESSANT

Naturgemäß haben wir auch unter

unseren Mitgliedern verschiedene

Altersstufen und unter den „Ehrenamt -

lichen“, die die notwendigen Vereinsfunktionen

ausüben, ebenso. Alle sind so

lang wie möglich aktiv. Ideal ist es für

unser Konzept, das geeignete Programm

und den ge eigneten Ansprechpartner

sowohl für die „Jung senioren“ als auch für

unsere ältesten Mitglieder zu haben. Das

dürfte in unserer Ortsgruppe bis jetzt gelungen

sein. Auch ein kleiner, aber wichtig -

er Beitrag zur Generationensolidarität.

WAS WAR LOS? WAS KOMMT?

Auch beim Faschingsumzug des Gablitz -

er Touristenvereins am 21. Februar war

der Gablitzer Seniorenbund durch viele,

zum Großteil kostümierte Mitglieder

vertreten. Im April haben wir einen

Ausflug in das Museumsdorf Niedersulz

unternommen. An die 100 Mitglieder

folgten unserer Ein ladung am 9. Mai zur

Muttertagsfeier mit Bewirtung ins GH

Schreiber. Am 16. Mai besuchten wir die

Sonderausstellung im Stift Seitenstetten

„Vier kanter Gottes 900 Jahre“ und den

Tierpark Stadt Haag. Und natürlich

fanden die üblichen, monatlichen

Seniorentreffs statt.

Jetzt steht die bereits angekündigte

Frühlingsreise „Tiroler und Schweizer

Berge“ kurz bevor und am 9. August

eine Fahrt über den Neusiedlersee zur

Seebühne Mörbisch mit der Auf führung

der Operette“ Die Fledermaus“.

Am 17.8. werden einige noch am NÖ-

Seniorenwandertag in Mank teilnehmen

– wenn Sie Interesse haben können Sie

sich bei uns anmelden.

Das traditionelle Dahlienfest findet am

21. September 2012 um 14 Uhr im

Pfarrheim statt. Die nächsten Seniorentreffs

am 25.6. und am 6.8.. Gäste sind

willkommen!

BITTE NOTIEREN SIE FOLGENDE

TERMINE:

SENIORENTREFFS

Die nächsten Seniorentreffs finden am

25.06. und am 06.08. statt, jeweils um 15

Uhr beim „Schreiber“.

STAMMTISCHE UND SPIELRUNDEN

Die Stammtische und Spielrunden treffen

sich jeweils am Montag ab 14:30 Uhr

beim „Schreiber“. Auch Gäste sind willkommen

WEITERGEHENDE

INFORMATIONEN

Noch weitergehende Informationen

erhalten Sie bei Bedarf bei den Seniorentreffs

und telefonisch bei Obmann

Fritz Warholek Tel.Nr.: 63129,

bei Obmann Stv.Inge Ehrengruber

Tel.Nr.: 62922 und beim Obmann Stv. und

Kassier Erich Kalkbrenner Tel.Nr.: 61418.


WIR BITTEN SIE, UNS MIT EINEM DRUCKKOSTENBEITRAG ZU

UNTERSTÜTZEN.

BLZ 32667, Raiffeisenbank, KtoNr. 146.233, ÖVP Fraktion Gablitz

VIELEN DANK, IHR ÖVP TEAM

KONTAKTDATEN

Bürgermeister

Ing. Michael W. Cech

Tel. 0676/935 30 50

bgm.cech@gablitz.gv.at

Vbgm. Franz Gruber

Infrastruktur, Wirtschaft und Tourismus

Tel. 0676/721 24 17

franz.j.gruber@aon.at

GGRin Manuela Dundler-Strasser

Kultur und Fortbildung

Tel. 0650/22 44 877

manuela.dundler@chello.at

GGRin Christine Rieger

Generationen, Schulen & Kindergärten

Tel. 0676/714 16 13

christine.rieger@tplus.at

GGRin Ingrid Schreiner

Finanzen

Tel. 0664/45 43 190

ingridschreiner@gmx.at

GR Mag. Klaus Frischmann

Tel. 0664/54 79 687

klaus.frischmann@tele2.at

GRin Mag. a Heidi Grossenberger

Tel. 0664/395 25 30

info@home-office.at

UGR DI Bernhard Haas

Tel. 0676/812 10 802

bernhard.haas@noel.gv.at

GR Michael Jonas-Pum

Tel. 0664/403 73 99

jonas-pum@tplus.at

GR DI (FH) Thomas Kadlec

Tel. 0676/820 06 128

th.kadlec@gmail.com

GRin Christine Kröll

Tel. 0676/618 80 34

christine-kroell@gmx.at

GRin Mag. a Nicole Reiss-Wenhardt

Tel. 0664/80117 22657

reisswenhardt.nicole@gmail.com

GR Ing. Robert Schreiner

Tel. 0664/18 20 983

rschreiner69@gmail.com

GRin Barbara Spona

Tel. 0650/885 88 45

barbara.spona@dialogic.at

Katharina Jelinek

Obfrau Junge ÖVP

Tel. 0664/653 06 97

Kathi4@gmx.at

Karin Sobotka

Obfrau Wirtschaftsbund

Tel. 0664/307 21 08

karin-sobotka@inode.at

Fritz Warholek

Obmann Seniorenbund

Tel. 0676/944 05 05

fritz.warholek@inode.at

ÖVP Gablitz │19


20 │ ÖVP Gablitz

ÖVP-Bezirksparteiobmann

LAbg. Mag. Lukas Mandl

Tel. +43 (1) 706 57 00 (Bezirksbüro)

mail@lukasmandl.at / www.lukasmandl.at

www.facebook.com/mandl

KONTAKTDATEN

IHRER

ÖVP-VERTRETER

IM BEZIRK

LAbg. DI Willibald Eigner

office@architekt-eigner.at

NR Johannes Schmuckenschlager

johannes.schmuckenschlager@parlament.gv.at

BGF Mag. Michael Kohlmann

Tel. +43 (1) 706 57 00 - 11

michael.kohlmann@vpnoe.at

BR KommR Sonja Zwazl

praesidium@wknoe.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine