auffahrt, 8. und 9. mai 2002, stadion letzigrund - Blue Stars/FIFA ...

youthcup.ch

auffahrt, 8. und 9. mai 2002, stadion letzigrund - Blue Stars/FIFA ...

www.fifa .com / youthcup

AUFFAHRT, 8. UND 9. MAI 2002, STADION LETZIGRUND

LAZIO ROM – MANCHESTER UNITED – GRÊMIO PORTO ALEGRE – BOCA JUNIORS

LE HAVRE – ENERGIE COTTBUS – URUGUAY SELECTION – JAPAN SELECTION

KOREA SELECTION – FC ZÜRICH – GRASSHOPPER-CLUB – FC BLUE STARS

OFFICIAL PARTNERS OF THE BLUE STARS / FIFA YOUTH CUP 2002


INHALT UND IMPRESSUM

Inhaltsverzeichnis

Inhalt und Impressum ........................................... 3

Begrüssung der Mannschaften ............................... 5

Vorwort des OK-Präsidenten .................................. 7

Vorwort des FIFA-Präsidenten ................................ 9

Vorwort des Stadtpräsidenten .............................. 11

Vorwort von Prof. Dr. Hans Künzi ......................... 13

Das Patronatskomitee ......................................... 17

Das Organisationskomitee.................................... 19

Funktionäre und Helfer ........................................ 21

Rahmenprogramm / Actionpark ........................... 23

Übersicht Letzigrund ........................................... 25

Youth Cup 2001: Fussball Total ............................ 27

Youth Cup 2001: Treffpunkt ................................. 29

Youth Cup 2001: Finalissima ................................ 31

2002 FIFA World Cup Korea/Japan .................. 35

Auszug aus dem Turnier-Reglement ....................... 43

Schiedsrichter und Assistenten ............................ 45

Spielplan Mittwoch.............................................. 47

Spielplan Donnerstag .......................................... 49

Impressum

Herausgeber ..................................................... OK Blue Stars/FIFA Youth Cup ® 2002

Koordination, Redaktion ....................................... Marcel Staub, Manuel Rieder

Anzeigen ........................................................... Hannelore Maerki, Heinz Balmer, Turnier-OK

Konzeption, Art Direction Turnierkommunikation...... /Department GmbH, 8005 Zürich, www.department.ch

Electronic Publishing ........................................... Richie Krönert

Bildscanning ...................................................... Christian Schäfer

Druck, Ausrüstung ............................................. Druckerei Kyburz AG, 8157 Dielsdorf, www.kyburzdruck.ch

Auflage ............................................................. 6000 Exemplare

Gruppe A: Grêmio FC Porto Alegrense ................... 51

Gruppe A: Manchester United FC ......................... 53

Gruppe A: FC Energie Cottbus .............................. 55

Gruppe A: FC Blue Stars ..................................... 57

Gruppe B: Nationalteam Uruguay U-20 .................. 59

Gruppe B: S.S. Lazio ........................................... 61

Gruppe B: Universitäts-Nationalteam Japan U-20 .... 63

Gruppe B: Grasshopper-Club Zürich ...................... 65

Gruppe C: CA Boca Juniors ................................. 67

Gruppe C: Le Havre Athletic Club .......................... 69

Gruppe C: Nationalteam Korea U-20 ..................... 71

Gruppe C: FC Zürich ........................................... 73

Im Kampf gegen die Querschnittlähmung .......... 75–77

Die 7 Weltmeisternationen ............................. 79–85

Offizielle Sponsoren ............................................. 87

Turniergönner .................................................... 89

1939–2002: 199 Teams aus 32 Ländern ............ 91

Nationenranking von 1939–2001 ......................... 93

Die bisherigen Turniere ........................................ 95

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

3


BEGRÜSSUNG DER MANNSCHAFTEN

Wir heissen alle jungen Fussballer aus Argentinien, Brasilien, Deutschland,

England, Frankreich, Italien, Japan, Korea, Uruguay sowie der Schweiz herzlich

willkommen in Zürich. Wir hoffen, dass alle Teilnehmer zwei schöne Turniertage

erleben werden und die Besucher spannende Spiele unter dem FIFA-Motto

Fair Play sehen können.

Nous souhaitons une cordiale bienvenue à Zurich à tous les jeunes footballeurs

d’Argentine, du Brésil, d’Allemagne, de l’Angleterre, de la France, d’Italie, du

Japon, de la Corée, d’Uruguay et de la Suisse. Nous espérons que tous les

participants connaîtront deux beaux jours de tournoi et que le public assistera

à de passionnantes rencontres jouées selon la devise de la FIFA Fair Play.

We are very pleased to welcome all the young footballers from Argentina,

Brazil, Germany, England, France, Italy, Japan, Korea, Uruguay and Switzerland

to Zurich. We wish players and spectators alike two enjoyable days of thrilling

football played under the FIFA motto of Fair Play.

Damos nuestra más cordial bienvenida a Zúrich a los jóvenes futbolistas de

Argentina, Brasil, Alemania, Inglaterra, Italia, Japón, Corea, Uruguay y Suiza.

Esperamos que los participantes disfruten de dos excitantes días de

competición y que los espectadores asistan a un hermoso espectáculo

bajo la bandera Fair Play de la FIFA.

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

5


VORWORT DES OK-PRÄSIDENTEN

«Kick-Off» FIFA World Cup Korea/Japan 2002

Schon bald treffen sich in Korea und Japan die besten Fussball-Nationalteams

der Welt. Sie messen sich in technischer, physischer und psychischer Hinsicht

und spielen dabei um die Krone im Fussball schlecht hin.

Diese Ausgangslage hat uns als Organisatoren eines offiziellen FIFA-Anlasses,

dem Blue Stars/FIFA Youth Cup inspiriert, in Zürich den «Kick-Off» der Fussball

Weltmeisterschaft durchzuführen. Wir haben uns damit keine leichte Aufgabe

gestellt und wollten die besten Jugend-Teams an unser Turnier einladen. Allen

Ländern die jemals den Titel des Weltmeisters gewonnen haben sowie den

beiden Gastgeber-Nationen der WM 2002, wollen wir in Zürich unsere Ehre

erweisen. Aus jedem dieser neun Länder haben wir ein Team eingeladen. Das

Teilnehmerfeld wird durch die drei Stadtzürcher Teams vervollständigt.

Wir freuen uns, Ihnen erneut einige Fussball-Leckerbissen servieren zu können.

Spannende Paarungen und guten Fussballsport für die Zuschauer sowie grosse

Herausforderungen für Spieler und Schiedsrichter sind garantiert.

Ich heisse alle Fussballfreunde aus nah und fern, die Gästeteams aus Asien,

Südamerika, Europa und aus Zürich, die Schiedsrichter, unsere Gäste aus

Sport, Politik, Wirtschaft und Medien sowie unsere Partner und Gönner zu

unserer 64. Austragung recht herzlich willkommen.

Ohne sehr viel Engagement, breit abgestützter Mithilfe und materieller Unterstützung

wäre es unmöglich, diesen Anlass durchzuführen. Mein Dank richtet

sich auch in diesem Jahr an den Weltfussballverband FIFA, an die Stadt Zürich,

an alle Partner, Gönner und Inserenten, an das Sportamt der Stadt Zürich,

an Fernsehen, Radio und Presse, an alle Helferinnen und Helfer, an meine

Kolleginnen und Kollegen vom OK sowie an alle anwesenden Fussballfreunde.

Ihre Anwesenheit erachte ich als Dankeschön für unsere geleisteten Arbeiten.

Ich freue mich, mit Ihnen unser Fussballturnier zu geniessen und hoffe auf

attraktive, faire und unfallfreie Spiele.

Paul Castelberg

Präsident des Organisationskomitees

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

7


VORWORT DES FIFA -PRÄSIDENTEN

Fussball – der gemeinsame Nenner

Nichts ist so beständig wie der Wandel. Die vergangenen zwölf Monate haben

nicht nur in der Gesellschaft als solcher, sondern auch im Fussball markante

Spuren und Veränderungen hinterlassen. Diese tiefgreifenden Umwälzungen

unseres Alltagslebens haben ehemals traditionelle gemeinsame Nenner des

Zusammenlebens, der Arbeitswelt oder der Freizeit an Bedeutung verlieren

lassen. Generell damit verbunden war ein Verlust an bisher gültigen Werten

und wichtigen Orientierungshilfen.

Der Sport und im Besonderen der Fussball setzt jedoch Akzente gegen diese

Entwicklung. Als weltweit populärer Bestandteil des Alltags und der Freizeitbeschäftigung

ist der Fussball nach wie vor ein universeller gemeinsamer Nenner.

Es geht nicht darum, den Fussball blauäugig als Wundermittel zu verklären.

Auch er und sein Umfeld haben sich gewandelt, problematische Entwicklungen

tangieren ihn da und dort. Doch gleichzeitig bietet er zahlreiche Möglichkeiten

und Chancen, beispielsweise als Impulsgeber für eine sinnvolle und erlebnisreiche

Freizeitgestaltung für Tausende von Jugendlichen.

Ein traditionsreiches Symbol hierfür ist der Blue Stars/FIFA Youth Cup mit

seiner mittlerweile über 60-jährigen Geschichte. Die 64. Auflage des Turniers

bringt wiederum zwölf hochkarätige Teams aus zehn verschiedenen Ländern

nach Zürich. Die Teilnahme von Vertretungen der beiden WM-Gastgeber Korea

und Japan verleiht dem Traditionsanlass im Letzigrund zudem eine spezielle

Note: Man darf hier sicherlich von einem «Kick-Off» zum FIFA-Weltpokal 2002

sprechen, der am 31. Mai in Seoul beginnen und mit dem Finale am 30. Juni

in Yokohama seinen Höhepunkt erleben wird.

Sportliche Aktivitäten – weniger im Fussball als in anderen, gefährlicheren

Disziplinen – bergen indes immer auch ein Verletzungsrisiko in sich. Aus diesem

Grund bietet der Blue Stars/FIFA Youth Cup Hand, um gemeinsam mit dem

Internationalen Forschungsinstitut für Paraplegiologie (IFP) in Zürich auf die

Schicksale von querschnittgelähmten Menschen hinzuweisen. Das IFP fördert

Forschungsprojekte im Zusammenhang mit der bis vor kurzem noch nicht für

möglich gehaltenen Regeneration des zentralen Nervensystems. Zusammen

mit alt Bundesrat Adolf Ogi und dem Präsidiumsmitglied der CDU Deutschland,

Dr. Wolfgang Schäuble, ist es mir ein Anliegen, als Präsident der FIFA und

Ehrenpräsident des IFP-Patronatskomitees, die Zuschauer für diese Fragen

zu sensibilisieren und sie einzuladen, die Tätigkeit dieser Stiftung durch eine

Spende zu unterstützen.

Gemeinsam mit dem FC Blue Stars und ihren Partnern freut sich die FIFA,

zum guten Gelingen des Blue Stars/FIFA Youth Cups beitragen zu dürfen.

Ich wünsche allen Teilnehmern einen unvergesslichen und erfolgreichen

Wettbewerb im Geiste des Fairplay sowie allen Zuschauern gute Unterhaltung.

Joseph S. Blatter

FIFA-Präsident

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

9


VORWORT DES STADT-PRÄSIDENTEN

Liebe Fussballbegeisterte, liebe Fussballer

Seit nunmehr 12 Jahren habe ich jedes Frühjahr am fussballerischen Kräftemessen

im Letzigrund Anteil nehmen und mich in einem Grusswort an die

Leserinnen und Leser des Turnierprogrammes wenden dürfen. Der Blue

Stars/FIFA Youth Cup war unverrückbar Bestandteil meiner Jahresplanung.

Jetzt aber neigt sich meine Amtszeit dem Ende zu. Ich kann «Stab und Siegel»

an meinen Nachfolger übergeben. Ich bin überzeugt, auch ihm wird der

Blue Stars/FIFA Youth Cup am Herzen liegen.

Das diesjährige Turnier steht ganz im Zeichen der Fussball-Weltmeisterschaft

in Korea und Japan. Jugendmannschaften aus den dominierenden Ländern des

Weltfussballs, aus Brasilien, Argentinien, Italien, England und Deutschland und

aus den Gastgeberländern der Weltmeisterschaft geben sich im Zürcher Letzigrund

ein Stelldichein und proben im Kleinen, was Wochen später das Interesse

von Millionen – um nicht zu sagen: von Milliarden von Menschen – auf

sich ziehen wird. Der Letzigrund bildet – wie jedes Jahr zu Auffahrt – das

Mekka des juvenilen Fussballs: des sportlichen Wettstreits, des fairen Kräftemessens

und der fussballerischen Artistik. Der Blue Stars/FIFA Youth Cup ist

für die jungen Stars der Boca Juniors, von Lazio Rom, Energie Cottbus und

Manchester United Spiel und Ernst in einem. Er verbindet freundschaftliche

Kontakte auf und am Rand des Spielfelds und mit Einsatz und Wettkampf um

Sieg und Niederlage. Und für das sportliche Zürich ist der diesjährige Blue

Stars/FIFA Youth Cup der «Kick-Off» zur WM in Korea und Japan.

Ich wünsche den jungen Fussballern und allen Fans fairen Sport, spannende

Spiele, Spass und Erfolg. Und den Organisatorinnen und Organisatoren danke

ich für ihren grossen Einsatz.

Mit besten Grüssen, Ihr

Josef Estermann

Stadtpräsident

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

11


VORWORT VON PROF. DR . HANS KÜNZI

Ein Herz für Paras

Das internationale Forschungsinstitut für Paraplegiologie (IFP) freut sich, am

64. Blue Stars/FIFA Youth Cup im Rahmen einer Benefizveranstaltung teilnehmen

zu können. Es ist uns eine Ehre, das IFP mit all seinen Aktivitäten den

jüngeren und älteren Fussball-Begeisterten vorzustellen (siehe Seiten 75/77).

Unsere Förderung und Unterstützung der medizinischen Forschung auf dem

Gebiete der Paraplegiologie trägt dazu bei, Querschnittgelähmten inskünftig ein

Leben im Rollstuhl zu ersparen. Führende Wissenschafter sind davon überzeugt,

dass durch intensive Forschung die Funktionen des Rückenmarks wieder

hergestellt werden können. Diese Anstrengung unterstützen wir nach Kräften.

Jedes Jahr verunfallen in der Schweiz rund 200 Menschen – darunter zahlreiche

Jugendliche – so schwer, dass sie querschnittgelähmt sind. Das ist

leider eine Tatsache.

Möge das Sammelergebnis der Benefizveranstaltung dazu beitragen, dass

weitere finanzielle Mittel spontan und grosszügig fliessen werden. Dieses

Ergebnis wird die Grundlage dafür sein, Querschnittgelähmten zu helfen –

getreu unserem Motto: «Ein Herz für Paras».

Das IFP dankt allen Spendern aufrichtig und verspricht dabei, den Kampf gegen

die Querschnittlähmung energisch und gezielt weiterzuführen. Besonderes

Augenmerk gilt betroffenen jungen Sportlern, denen gegenüber wir unsere

Sympathie und Verbundenheit während des 64. Blue Stars/FIFA Youth Cups

bekunden.

Prof. Dr. Hans Künzi

Stiftungsratspräsident IFP

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

13


DAS PATRONATSKOMITEE

Das Patronatskomitee des Blue Stars/FIFA Youth Cups besteht aus Persönlichkeiten, die alle eines gemeinsam haben,

nämlich die Freude am Sport und an der Jugend. Wir möchten uns bei den Mitgliedern des Patronatskomitees für die

moralische Unterstützung unseres Turniers bedanken.

Präsidium

Josef Estermann Joseph S. Blatter Michel Zen-Ruffinen

Stadtpräsident Zürich Präsident FIFA Generalsekretär FIFA

Mitglieder

Andreas Brügger Rita Fuhrer Walter Frey

Präsident VfG/LCZ Regierungsrätin Kanton Zürich Präsident ZSC Lions

Ann-Marie Gschwend Daniel E. Gundelfinger Rainer E. Gut

Präsidentin Int. Frauentriathlon Präsident ZSS VR-Präsident Nestlé S.A.

Ernst Hänni Sven Hotz Karl Schlatter

Chef Sportamt Zurich Präsident FC Zürich Journalist

Edith Strub Peter Widmer Reinhard Zweifel

Direktorin Zürich Tourismus Präsident Grasshopper-Club Präsident FVRZ

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

17


DAS ORGANISATIONSKOMITEE

Paul Castelberg

OK-Präsident

Reto Cavegn

FC Blue Stars

Marcel Staub

Technik/Spielbetrieb

Rolf Grieder

Infrastruktur Stadion

Hans-Ulrich Schneider

FIFA

Emil Sutter

Finanzchef

Manuel Rieder

Technik/Spielbetrieb

Urs Eberle

Platzorganisation

René Hüssy

FIFA

Patricia Manduca

Sekretariat

Oscar Todeschini

PR/Werbung

André Moscon

Betreuung der Teams

Hans Müller

Präsident FC Blue Stars

Hannelore Maerki

Sponsoring

Edi Koller

Medien

Daniel Bernauer

Betreuung der Teams

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

19


FUNKTIONÄRE UND HELFER

Die guten Geister im Hintergrund

Am Blue Stars/FIFA Youth Cup arbeiten gegen 200 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer Hand in Hand mit professionellen

Organisationen sowie dem Personal des Letzigrund-Stadions. Von Montag bis Freitag herrscht Hochbetrieb

damit Sie, liebe Besucherinnen und Besucher, zwei unbeschwerte und erlebnisreiche Tage verbringen können.

Der grösste Teil dieser Funktionäre rekrutiert sich aus dem FC Blue Stars und die meisten sind schon seit vielen

Jahren mit dabei. Es ist klar: Ohne sie läuft an Auffahrt gar nichts. Das OK möchte deshalb allen Beteiligten seinen

Dank aussprechen!

Infrastruktur Stadion Rolf Grieder

Platzorganisation, Bauten Urs Eberle

1. + 2. Mannschaft FC Blue Stars

Ordnungs-/Sicherheitsdienst Mirko Martinelli, MP Security GmbH

Kassadienst Helmar Bauer, Damenabteilung FC Blue Stars

Stadionreinigung Cucuzza Gebäudereinigungen, Zürich

Stadionpersonal Letzigrund Beat Portmann (Anlagechef)

Danijel Kukovec (Betriebsmitarbeiter), Angelo Glaus (Betriebsmitarbeiter),

Markus Bornhauser (Betriebsmitarbeiter), Bruno Zeiter (Vereinsabwart),

Ernst Wallner (Vereinsabwart), Angelo Argenta (Vereinsabwart),

Seferi Shine (Spetterin)

Souvenirstand FCB Sven Zimmerli

1. + 2. Mannschaft FC Blue Stars

Actionpark Elmar Mühleder

Platzarzt, Sanität Dr. med. Peter Bielik, 8047 Zürich

Dr. med. Andrea Cadalbert, 8047 Zürich

Samariterverein Altstetten-Albisrieden

Balljungen Federico D’Aloia, Giuseppe Cataldo

mit C- und B-Junioren FC Blue Stars

Helferverpflegung Familie Martinelli

Spielbetrieb Marcel Staub, Manuel Rieder, Ives Moser

Speaker Walter Scheibli, Werner Gurtner, Thomas von Ubrizsy

Videowand Jürg Wunderlin

Resultatedienst Solutionpark

Fairplay-Jury Anton Bucheli, Albin Kümin, Aldo Tamo

Mannschaftsbetreuung André Moscon, Daniel Bernauer

Roberto Carmona, Carlos Gonzalez, Dario Galbarini, Antonio Hermida, Peter Hüni,

Andreas Knapp, Christian Knapp, Hans-Ruedi Ottiker, Roberto di Pierno,

Marco Saggionetto, Tanya Schiesser, Georg Séchy, Hansjörg Spalinger, Urs Spalinger,

Sebastiao Wanderlei

Mannschaftshotel Mövenpick Hotel, Zürich-Airport

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

21


RAHMENPROGRAMM / ACTIONPARK

Kultur und Kulinarisches

Als besondere Attraktion an diesem Turnier – welches ja

unter dem Motto «Kick-Off zum FIFA-Weltpokal 2002

Korea/Japan» steht – werden Sie in den Genuss von

Darbietungen verschiedener Künstler und Gruppierungen

aus den teilnehmenden Ländern kommen. Diese finden vor

allem im Festzelt statt.

Damit auch der kulinarische Rahmen zu dieser globalen

Stimmung passt, werden Sie verschiedene landestypische

Spezialitäten geniessen können.

Spiel und Spass im Actionpark

Im Actionpark stehen neben dem «Swiss-Kicker-Parcours»

verschiedene weitere Attraktionen für Gross und Klein zur

Verfügung – wir wünschen viel Spass!

Einzigartiger Fussballspass für Jung und Alt!

Dribblings wie Pelé, Freistösse wie einst Platini, Kunstflanken à la Beckham,

Direktabnahmen im Stile von Batistuta. Wer erreicht die höchste Schussgeschwindigkeit?

10 Übungen stehen im Actionpark für alle Besucher zum ausprobieren bereit.

Alleine, zu zweit oder im 3er-Team, kann der SWISS-KICKER-PARCOURS

absolviert werden. Am Schluss erhält jeder das SWISS-KICKER-DIPLOM

sowie Preise für die besten. Macht alle mit beim einzigartigen Fussballevent!

by Sponsoring by

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

23


ÜBERSICHT LETZIGRUND

Badenerstrasse

Tram

Eingang

Kasse

VIP-

Zelt

Helfer-

Verpflegung

Festzelt & Bar

Herdernstrasse

«Einspielplatz» «Aussenplatz»

Stehplätze

Supporter

Lokal

Resultate

Freie

Sitzplätze

Reservierte

Sitzplätze

«Stadion»

Freie Sitzplätze (Fanclubs)

Eingang

Kasse

Freie

Sitzplätze

Swiss-Kicker

Actionpark

Stehplätze

Eingang

Kasse

Baslerstrasse

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

Reservierte

Parkplätze

25


YOUTH CUP 2001: FUSSBALL TOTAL

Fotos U. Kurmann

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

27


YOUTH CUP 2001: TREFFPUNKT

Fotos U. Kurmann / D.Cucuz

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

29


YOUTH CUP 2001: FINALISSIMA

Fotos U. Kurmann / D.Cucuz

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

31


2002 FIFA WORLD CUP KOREA /JAPAN

Seoul World Cup Stadium

In diesem Stadion wird der FIFA-

Weltpokal 2002 mit der Partie

Frankreich – Senegal vor rund

64000 Zuschauern eröffnet.

International Stadium Yokohama

In der grössten Arena (Fassungsvermögen:

72370 Zuschauer) des

FIFA-Weltpokals 2002 findet am

30. Juni das Finale statt.

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

35


AUSZUG AUS DEM TURNIERREGLEMENT

Allgemeine Bestimmungen und Teilnahmeberechtigung

1. Für alle hier nicht aufgeführten Punkte gelten die allgemeinen

Turnierbestimmungen des Schweizerischen

Fussball-Verbandes (SFV). Grundlage dieses Reglements

sind die Ausführungsbestimmungen für die

Durchführung von Fussballturnieren des SFV (Ausgabe

1985). Es gelten die folgenden Bestimmungen:

2. Teilnahmeberechtigt sind nur Spieler, welche nach

dem 1. Januar 1982 geboren wurden.

3. Es können pro Team mit der vor Turnierbeginn auszufüllenden

offiziellen Liste maximal 18 Spieler (Kaderspieler)

angemeldet werden. Von diesen bilden 11

Spieler die Startformation, wobei jeweils pro Spiel

höchstens drei Spieler (Feldspieler oder Torhüter) eingewechselt

werden dürfen. Die Spieler tragen während

des ganzen Turniers die gleiche Nummer.

4. Es wird mit den von der Turnierleitung zur Verfügung

gestellten Bällen gespielt.

5. Der Spielplan der Gruppen- und Finalspiele wird allen

Mannschaften mindestens 8 Tage vor Turnierbeginn

bekannt gegeben und ist verbindlich. Tritt ein Team zur

festgesetzten Zeit nicht an, so gewinnt der Gegner

forfait (wird mit 2:0 Toren gewertet). Massgebend ist

die Uhr der Turnierleitung. Bei höherer Gewalt liegt

der Entscheid bei der Turnierleitung.

6. Proteste sind gemäss Wettspielreglement des SFV

vor resp. sofort nach dem beanstandeten Vorfall vor

Wiederaufnahme des Spiels beim Schiedsrichter anzumelden.

Die Protestgebühr beträgt CHF 200. Der

Protest wird von der Turnierleitung sofort behandelt.

Ihre Entscheidung ist endgültig.

Gruppeneinteilung und Gruppenspiele

7. Die 12 Mannschaften werden in 3 Gruppen zu je 4

Teams eingeteilt. In jeder Gruppe hat jede Mannschaft

einmal gegen die anderen Teams anzutreten.

8. Für die Klassierung nach den Gruppenspielen (Rang

1 bis 4) gilt die höhere Punktzahl (Sieg = 3 Punkte,

Remis = 1 Punkt, Niederlage = 0 Punkte).

Bei gleicher Punktzahl wird nach folgenden Kriterien

entschieden:

• Bessere Tordifferenz aus den Direktbegegnungen

der punktgleichen Mannschaften

• Höhere Anzahl erzielter Tore aus den Direktbegegnungen

der punktgleichen Mannschaften

• Bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen

• Höhere Anzahl erzielter Tore aus allen Gruppenspielen

• Niedrigere Anzahl Strafpunkte im Fairplay-Klassement

• Entscheidungs-Elfmeterschiessen bei 2 gleichen

Mannschaften

• Losentscheid bei mehr als 2 gleichen Mannschaften

9. Die Gruppenspiele dauern 2 x 20 Minuten (Unterbrechung

ohne Pause für den Seitenwechsel).

Finalspiele

10. Für die Halbfinalspiele um die Schlussränge 1 bis 4

qualifizieren sich die drei Gruppensieger. Zusätzlich

qualifiziert sich der beste Gruppenzweite, welcher

anhand der folgenden Kriterien ermittelt wird:

• Höhere Anzahl der Punkte

• Bessere Tordifferenz aus den Spielen der eigenen

Gruppe

• Höhere Anzahl erzielter Tore aus den Spielen der

eigenen Gruppe

• Niedrigere Anzahl Strafpunkte im Fairplay-Klassement

• Entscheidungs-Elfmeterschiessen bei 2 gleichen

Mannschaften

• Losentscheid bei 3 gleichen Mannschaften

Für die Halbfinalspiele um die Schlussränge 5 bis 8

qualifizieren sich die beiden verbleibenden Gruppenzweiten.

Zusätzlich qualifizieren sich die beiden besseren

Gruppendritten, welche anhand der folgenden Kriterien

ermittelt werden:

• Höhere Anzahl der Punkte

• Bessere Tordifferenz aus den Spielen der eigenen

Gruppe

• Höhere Anzahl erzielter Tore aus den Spielen der

eigenen Gruppe

• Niedrigere Anzahl Strafpunkte im Fairplay-Klassement

• Entscheidungs-Elfmeterschiessen bei 2 gleichen

Mannschaften

• Losentscheid bei 3 gleichen Mannschaften

Für die Halbfinalspiele um die Schlussränge 9 bis 12

qualifizieren sich der verbleibende Gruppendritte sowie

die Gruppenvierten.

11. Spieldauer (Unterbrechung ohne Pause nur für den

Seitenwechsel):

• Halbfinalspiele 2 x 20 Minuten

• Klassierungsspiele um die Ränge 7 bis 12, 2 x 15

Minuten

• Klassierungsspiele um die Ränge 3 bis 6, 2 x 20

Minuten

• Endspiel 2 x 25 Minuten

Sämtliche Halbfinal- und Finalpartien werden bei unentschiedenem

Ausgang durch Elfmeterschiessen entschieden.

Es gibt keine Verlängerung.

Fairplay- und Strafreglement

12. Der Punktestand im Fairplay-Klassement wird wie folgt

ermittelt:

• gelbe Karte = 1 Strafpunkt

• gelb/rote Karte = 2 Strafpunkte (zusätzlich zur ersten

gelben Karte im selben Spiel)

• rote Karte = 4 Strafpunkte

13. Ein vom Schiedsrichter des Feldes verwiesener Spieler

hat unverzüglich die Kabine aufzusuchen und ist

automatisch für das nächste Spiel gesperrt. Zusätzliche

Spielsperren für schwerwiegende Vergehen werden

von der Turnierleitung – ohne Rekursmöglichkeit –

ausgesprochen. Erhält ein Spieler im Verlaufe des

Turniers 2 gelbe Karten, ist er für das nächste Spiel

unwiderruflich gesperrt.

OK Blue Stars/FIFA Youth Cup 2002

Bereich Technik: René Hüssy, Marcel Staub

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

43


SCHIEDSRICHTER UND ASSISTENTEN

Leitung

Schiedsrichter

Assistenten

Claudio Circhetta

NLA-Schiedsrichter

Matthias Arnet

FIFA-Assistent

Bruno Bachmann

FIFA-Assistent

Rudolf Käppeli

FIFA-Assistent

Felix Züger

FIFA-Assistent

Werner Müller

Chef Ressort

Spitzenschiedsrichter

René Rogalla

FIFA-Schiedsrichter

Martin Salm

NLA-Schiedsrichter

Antonio Caselle

Nationalliga-Assistent

Thomas Eckereder

Nationalliga-Assistent

Ivar Furrer

Nationalliga-Assistent

Stefan Kohli

Ressort

Spitzenschiedsrichter

Guido Wildhaber

FIFA-Schiedsrichter

Marcel Hug

NLB-Schiedsrichter

Markus Höppli

Nationalliga-Assistent

Zelimir Mitrovic

Nationalliga-Assistent

Klaus Rogalla

Nationalliga-Assistent

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

45


SPIELPLAN MITTWOCH , 8. MAI 2002

ZEIT STADION AUSSENPLATZ

13.20 Manchester United – Energie Cottbus Grêmio Porto Alegre – FC Blue Stars

14.10 S.S. Lazio – Japan Selection Uruguay Selection – Grasshopper-Club

15.00 Le Havre – Korea Selection Boca Juniors – FC Zürich

15.50 FC Blue Stars – Manchester United Energie Cottbus – Grêmio Porto Alegre

16.40 Grasshopper-Club – S.S. Lazio Japan Selection – Uruguay Selection

17.30 FC Zürich – Le Havre Korea Selection – Boca Juniors

18.20 Manchester United – Grêmio Porto Alegre FC Blue Stars – Energie Cottbus

19.10 S.S. Lazio – Uruguay Selection Grasshopper-Club – Japan Selection

20.00 Le Havre – Boca Juniors FC Zürich – Korea Selection

GRUPPE A: GRÊMIO PORTO ALEGRE, MANCHESTER UNITED, ENERGIE COTTBUS, FC BLUE STARS

Manchester United – Energie Cottbus : Rangliste nach den Gruppenspielen

Grêmio Porto Alegre – FC Blue Stars : Mannschaft Tore Punkte

FC Blue Stars – Manchester United : 1. :

Energie Cottbus – Grêmio Porto Alegre : 2. :

Manchester United – Grêmio Porto Alegre : 3. :

FC Blue Stars – Energie Cottbus : 4. :

GRUPPE B: URUGUAY SELECTION, S.S. LAZIO, JAPAN SELECTION, GRASSHOPPER-CLUB

S.S. Lazio – Japan Selection : Rangliste nach den Gruppenspielen

Uruguay Selection – Grasshopper-Club : Mannschaft Tore Punkte

Grasshopper-Club – S.S. Lazio : 1. :

Japan Selection – Uruguay Selection : 2. :

S.S. Lazio – Uruguay Selection : 3. :

Grasshopper-Club – Japan Selection : 4. :

GRUPPE C: BOCA JUNIORS, LE HAVRE, KOREA SELECTION, FC ZÜRICH

Le Havre – Korea Selection : Rangliste nach den Gruppenspielen

Boca Juniors – FC Zürich : Mannschaft Tore Punkte

FC Zürich – Le Havre : 1. :

Korea Selection – Boca Juniors : 2. :

Le Havre – Boca Juniors : 3. :

FC Zürich – Korea Selection : 4. :

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

47


SPIELPLAN DONNERSTAG , 9. MAI 2002

ZEIT HALBFINALS PLATZ BEGEGNUNG RESULTAT PENALTY

09.00 Spiel 1 Stadion 3. Gruppe A/B/C – 4. Gruppe A/B

Ränge 9 – 12 2 x 20 Min. – : :

09.00 Spiel 2 Aussen 4. Gruppe A/B – 4. Gruppe C

Ränge 9 – 12 2 x 20 Min. – : :

09.50 Spiel 3 Stadion 2. Gruppe A/B – 3. Gruppe B/C

Ränge 5 – 8 2 x 20 Min. – : :

09.50 Spiel 4 Aussen 2. Gruppe B/C – 3. Gruppe A/B

Ränge 5 – 8 2 x 20 Min. – : :

10.40 Spiel 5 Stadion 1. Gruppe A/B – 1. Gruppe B/C

Ränge 1 – 4 2 x 20 Min. – : :

11.30 Spiel 6 Stadion 1. Gruppe A/C – 2. Gruppe A/B/C

Ränge 1 – 4 2 x 20 Min. – : :

ZEIT FINALSPIELE PLATZ BEGEGNUNG RESULTAT PENALTY

10.40 Rang 11/12 Aussen Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2

2 x 15 Min. – : :

13.30 Rang 9/10 Stadion Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2

2 x 15 Min. – : :

14.10 Rang 7/8 Stadion Verlierer Spiel 3 – Verlierer Spiel 4

2 x 15 Min. – : :

14.50 Rang 5/6 Stadion Sieger Spiel 3 – Sieger Spiel 4

2 x 20 Min. – : :

15.40 Rang 3/4 Stadion Verlierer Spiel 5 – Verlierer Spiel 6

16.30 Siegerehrung Ränge 3 bis 12

2 x 20 Min. – : :

16.50 Rang 1/2 Stadion Sieger Spiel 5 – Sieger Spiel 6

2 x 25 Min. – : :

17.40 Siegerehrung Endspielteilnehmer und Fairplay-Wertung

Sieger Blue Stars/FIFA Youth Cup 2002: Fairplay-Sieger Blue Stars/FIFA Youth Cup 2002:

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

49


GRUPPE A: GRÊMIO FC PORTO ALEGRENSE

Hintere Reihe von links:

George (Auxiliar Preparação Físico), Toninho (Treinador de goleiros), Cassel,

Elton, Alvim, Renan, Tiago, Jonas, João Roberto, Renato, Márcio, Rodrigo,

Edu, Vainon (Preparação Físico), Cirio (Auxiliar Técnico), Guilherme Macuglia

(Técnico)

Vordere Reihe von links:

Glauber, Iuri, Eduardo, Leanderson, Tavares, Luiz Fernando, Galatto, Andrey,

Fernando, Guilherme, Ledson, Gobatto, George, Marcos, Douglas

Gründungsjahr 1903

Stadion Olímpico Monumental (60000 Plätze)

Erfolge 2x Brasilianischer Meister

4x Brasilianischer Cupsieger

Sieger Weltpokal 1983,

Sieger Copa Libertadores 1983, 1995

1x Sieger am Blue Stars/FIFA Youth Cup

Internet www.gremio.net

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

51


GRUPPE A: MANCHESTER UNITED FC

Hintere Reihe von links:

Dave Williams (Coach), David Fox, Darren Fletcher, Alan Tate, Neil Wood,

Nick Baxter, David Moran, James Jowsey, Daniel Pugh, Colin Heath,

John Cogger, Paul Tierney.

Vordere Reihe von links:

Chris Humphreys, Matthew Williams, John Rankin, Andy Taylor,

Kalam Mooniaruck, Kris Taylor, Daniel Nardiello, Ben Muirhead, Gary Sampson

Gründungsjahr 1878

Stadion Old Trafford (67500 Plätze)

Erfolge 14x Englischer Meister

10x Englischer Cupsieger

Sieger Meistercup 1968, Sieger Champions League 1999,

Sieger Cupsiegercup 1991, Sieger Supercup 1991,

Sieger Weltpokal 1999

16x Sieger am Blue Stars/FIFA Youth Cup

Internet www.manutd.com

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

53


GRUPPE A: FC ENERGIE COTTBUS

Hintere Reihe von links:

Horst Krautzig (Co-Trainer), Gert Griesbach (Förderer), Laurent Toffer,

Martin Grötsch, Torsten Schulz, Mathias Lettow, Denny Matthes, Micha Welm,

Christian Radeke, Michael Meixner (Betreuer)

Mittlere Reihe von links:

Robert Lorz, Nils Haese, Oliver Döscher, Patrick Jahn, Patrick Kretschmann,

Toni Lempke, Attila Szobonya, Ullrich Nikolinski

Vordere Reihe von links:

Carsten Schuchardt, Norman Teichmann, Andy Balck, Robert Nikolaus,

Christof Reimann, David Dietrich, Gorden Pohle, Tom Schikora

Gründungsjahr 1963

Stadion Stadion der Freundschaft (20000 Plätze)

Erfolge DFB Pokalfinalist 1997

Aufstieg in die 1. Bundesliga 2000

Internet www.fcenergie.de

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

55


GRUPPE A: FC BLUE STARS ZÜRICH

Hintere Reihe von links:

Carmine Alessio (Trainer), Alessandro Cassara, Gordan Pantelic,

Marco Primerano, Ante Vukadin, Sanin Alomerovic, Boris Lukic, Goran Matan,

Amin Faris, Salvatore Visconti, Dario Di Santo, Ivan Barisic (Trainer)

Vordere Reihe von links:

Antunes Tiago, Fabio Calo, Sascha Milosavlejevic, Elvis Künzler, Oscar Pinnelli,

Adem Goza, Jakov Curic, Besim Bajrami, Elvis Celikovic, Valon Latifi,

Silvio Fernandes

Gründungsjahr 1898

Stadion Letzigrund

Internet www.bluestars.ch

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

57


GRUPPE B: NATIONALTEAM URUGUAY U -20

Hintere Reihe von links:

Bryan Aldave, Carlos Diogo, Eduardo Fernández, Jorge González, Martín Silva,

Marcelo López, Richard Porta, Carlos Valdez, Guillermo Rodríguez

Vordere Reihe von links:

Agustín Viana, Carlos Grosnile, Eduardo Semperena, Juan Salgueiro,

Maximiliano Pereira, Sebastían Alonso, Diego Montenegro, Alberto Silva,

William Ferreira

Gründungsjahr 1900

Internet www.auf.org.uy

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

59


GRUPPE B: S .S . LAZIO

Hintere Reihe von links:

Cinelli, Volpe, Ticchi, Masullo, Saccone, Moretti, Boshnjaku, Mantellini,

D’Amato, De Angelis, Calandrelli, Ceccarelli

Mittlere Reihe von links:

Bianchini (Arzt), Turchetta, Evacuo, Ciaralli (Material), Avincola (Torhüter-

Trainer), Bollini (Trainer), Bovenzi (Physio), Vespasiani (Physio), Gazzi, Coppini,

Lombardi (Team Manager)

Vordere Reihe von links:

Morici, Iacobelli, Mancini, Boccolini, Pagella, Favazza, Mazzei, Le Noci, Masi,

Corsi

Gründungsjahr 1900

Stadion Olimpico (83000 Plätze)

Erfolge 2x Italienischer Meister

3x Italienischer Cupsieger

Sieger Cupsiegercup 1999, Sieger Supercup 1999

Internet www.sslazio.it

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

61


GRUPPE B: UNI -NATIONALTEAM JAPAN U -20

Delegationsliste:

Hiroyuki Nishida (Coach), Akihiko Kamikawa (Assistant Coach), Junichi Miyazaki

(Assistant Coach), Takahisa Mori (Doctor), Shinya Tokuyama (Athletic Trainer),

Yuki Uekusa, Kenjiro Ezoe, Takayuki Omori, Satoshi Nagano, Daiki Iwamasa,

Kazuhiro Kawata, Masaki Chugo, Kento Hori, Takahiro Matsuzono, Masateru

Akita, Masafumi Maeda, Rei Kishi, Kazuki Sakurada, Jungo Fujimoto, Ryoichi

Kurisawa, Kazunari Hosaka, Takaya Tsutsumi

Gründungsjahr 1921

Internet www.jfa.or.jp

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

63


GRUPPE B: GRASSHOPPER -CLUB ZÜRICH

Hintere Reihe von links:

Eduardo Ribeiro Dos Santos, Önder Cengel, Mattia Croci-Torti, Damiano Santimone,

Igor Hürlimann, Samir Kozarac, Mauro Binaghi, Baykal Kulaksizoglu,

Tamim Ravand, Oliver Tonelli, Fabio Cardinale, Christian Stoffel (Chef Physiotherapie

Nachwuchs)

Vordere Reihe von links:

Kurt Mägerle (Assistenz-Trainer), Marko Lopez, Leo Etterlin, Filipe Frangão,

Diego Benaglio, Eldin Jakupovic, Yassin Mikari, Fabio Digenti, Luciano Porcelli,

Raphael Lüthi, Boro Kuzmanovic (Chef-Trainer)

Gründungsjahr 1886

Stadion Hardturm (17666 Plätze)

Erfolge 26x Schweizer Meister

18x Schweizer Cupsieger

5x Sieger am Blue Stars/FIFA Youth Cup

Internet www.gcz.ch

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

65


GRUPPE C: CA BOCA JUNIORS

Delegationsliste:

Betreuerstab: José Iribarren (Delegationsleiter), Jorge Clemente (Manager

Dep. Fussball), Ernesto Mastrangelo (Coach), Eduardo Espona (Konditionstrainer),

Daniel Peralta (Doktor), Carlos Oberholzer (Materialwart)

Spieler: Gustavo Eberto, Adelquis Ruffini, Pablo Jerez, Joel Barbosa,

Miguel Protillo, José Molina, Federico Leon, Pablo Alvarez, Matias Silvestre,

Gabriel Christovao, Leonardo Veron, Miguel Caneo, Victor Ormazabal,

Alex da Silva, Jonathan Fabbro, Lucas Jara, Gaston Sangoy, Horacio Caceres,

Franco Cangele

Gründungsjahr 1905

Stadion La Bombonera (57300 Plätze)

Erfolge 26 Nationale Titel (Meisterschaft und Cup)

4x Copa Libertadores

2x Weltpokalsieger

Internet www.bocasistemas.com.ar

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

67


GRUPPE C: LE HAVRE ATHLETIC CLUB

Hintere Reihe von links:

Larguet Nasser (Entraîneur), Debris Kevin, Soumare Adama, Villain Julien,

Martot David, Souhayli Khalid, Delaunay Jean-Pierre (Entraîneur adjoint)

Mittlere Reihe von links:

Mendy Leonard, Toye Franck, Medaci Halim, Buard Mickaël, Lecossais Thomas,

Le Tallec Anthony, Ndiba Cyril

Vordere Reihe von links:

Feriaud Jonathan, Ait Ben Idir Jamel, Sinama Pongole Florent, Moquet William,

Dembele Boubacar, Ayad Yacine, Mohamed Said Ahmed, Laup Anthony

Gründungsjahr 1872

Stadion Jules-Deschaseaux (20400 Plätze)

Erfolge 3x Französischer Meister

1x Französischer Cupsieger

Internet www.hac.asso.fr

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

69


GRUPPE C: NATIONALTEAM KOREA U -20

Delegationsliste:

Betreuerstab: Sung Hwa Park (Head Coach), Hak Jong Lee (Coach),

Pyong Joo Kim (Goalkeeper Coach), In Woo Hwang (Masseur),

Jun Heon Cho (Administration), Young Woo Lee (Manager)

Spieler: Young Kwang Kim, Kyung Il Sung, Hong Chang Yoon, In Ho Kim,

Kyung Jin Chang, Hyo Jin Yeo, Jin Kyu Kim, Ju Sung Park, You Hwan Lim,

Soo Hyung Kim, Dong Hwan Kim, Woong Namkung, Jong Min Lee,

Jo Gook Jung, Sung Kuk Choi, Jin Soo Cho, Sung Kil Kim, Yoon Sung Jung

Gründungsjahr 1928

Internet www.kfa.or.kr

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

71


GRUPPE C: FC ZÜRICH

Hintere Reihe von links:

Sonja Fuchs (Med. Masseurin), Adnan Jashari, Loris Del Grosso, Haris Avdic,

Valeiro Magro, Romeo Leite, Sandro Burki, Valentin Musco, Adrian Laski,

Mefail Emini, Carmine Fortunato (Assistenz-Trainer)

Vordere Reihe von links:

Nikolaj Gavric, Diego Lattmann, Sandro Tschudi, Krecimir Stanic, Cyril Bellinga,

Albert Hohl (Trainer), Alhassane Keita, Michael Hohl, Costa Nelson da Vaz,

Silvan Wolfensberger, Lukas Dialer

Auf dem Foto fehlt: Diego Würmli

Gründungsjahr 1896

Stadion Letzigrund (23500 Plätze)

Erfolge 9x Schweizer Meister

6x Schweizer Cupsieger

2x Sieger am Blue Stars/FIFA Youth Cup

Internet www.fcz.ch

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

73


IM KAMPF GEGEN DIE QUERSCHNITTLÄHMUNG

Aktion «Ein Herz für Paras»

Können Sie sich vorstellen, den Rest Ihres Lebens in einem Rollstuhl zu verbringen?

Ein schrecklicher Gedanke, den die meisten von uns verständlicherweise

verdrängen. Wer kann mit Sicherheit ausschliessen, dass er oder sie

nicht eines Tages durch einen Unfall auch dieses Schicksal erleidet? Das plötzliche

Herausgerissenwerden aus dem aktiven Leben ist für die Betroffenen ein

harter Schicksalsschlag. Dennoch gelingt es den meisten von ihnen, im Laufe

der Zeit ihre Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit zu überwinden und ihr Leben

trotz ihrer Behinderung wieder in den Griff zu bekommen.

Vor einiger Zeit ist dem Schweizer Hirnforscherteam unter der Leitung von

Professor Martin Schwab von der Universität Zürich und der ETHZ der Nachweis

gelungen, dass bei Ausschaltung sogenannter Hemmfaktoren auch

Nervenzellen des Zentralnervensystems wieder nachwachsen können. Diese

bahnbrechende Entdeckung lässt die Chancen, künftig Querschnittlähmungen

zu lindern oder sogar zu vermeiden, erheblich ansteigen. Bis zum endgültigen

Durchbruch muss aber weiterhin sehr viel Forschungsarbeit geleistet werden,

was bedeutende finanzielle Mittel voraussetzt.

Seit zehn Jahren bemüht sich das IFP, der Bekämpfung der Querschnittlähmung

zum Durchbruch zu verhelfen. Über fünfzig Forschungsprojekte mit einer

Aufwandsumme von über CHF 10 Millionen hat das Institut bis heute begleitet.

Aus Anlass der im November 2001 durchgeführten 10-Jahresfeier des

Forschungsinstituts wurde ein Jubiläumsfonds zur zusätzlichen Unterstützung

der Paraplegiologie-Forschung geschaffen. Bis heute sind uns auf diese Weise

gegen CHF 800000.– zugeflossen.

Die Organisatoren des 64. Blue Stars/FIFA Youth Cups hatten die grossartige

Idee, im Rahmen des diesjährigen Turniers eine Benefizveranstaltung durchzuführen,

um im Zeichen der Aktion «Ein Herz für Paras» den Fonds des IFP

weiter zu äufnen. Sponsoren haben die Möglichkeit, während des Turniers

einen Obolus zur Bekämpfung der Querschnittlähmung zu spenden, so dass

dem Internationalen Forschungsinstitut für Paraplegiologie ein möglichst

grosser Check zugunsten von «Ein Herz für Paras» überreicht werden kann.

Das IFP dankt den Organisatoren des 64. Blue Stars/FIFA Youth Cups für

diese herzliche und grosszügige Unterstützung.

Dr. Georg W. Kreutzberg

Forschungsratspräsident IFP

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

75


IM KAMPF GEGEN DIE QUERSCHNITTLÄHMUNG

Patronatskomitee

Ehrenpräsidium

Joseph S. Blatter

Adolf Ogi

Dr. Wolfgang Schäuble

Mitglieder

Franz Beckenbauer

Silvano Beltrametti

Dr. Roger Berbig

Lukas Christen

Prof. Dr. med. Volker Dietz

Rolf Dörig

Prof. Dr. med. Jirí Dvorák

Prof. Dr. Peter Forstmoser

Heinz Frei

Rita Fuhrer

Rainer E. Gut

Paul Hasenfratz

Ulrico Hess

Sven Hotz

Edith Hunkeler

Dr. Willy Kissling

Köbi Kuhn

Elmar Ledergerber

Lukas Mühlemann

Günter Netzer

Franz Nietlispach

Werner H. Spross

Jörg Stiel

Klaus J. Stöhlker

Bernhard Thurnheer

Beatrice Tschanz

Dr. Hans F. Vögeli

Monika Weber

Christian Wenk

Dr. Peter Widmer

Dr. med. Dr. h. c. Guido Zäch

Martin Zellweger

Dr. Manfred Zobl

Stiftungsrat IFP

Prof. Dr. Hans Künzi**

Dr. rer. nat. Dominik Galliker**

Dr. iur. Marc-Antoine Kämpfen**

Dr. h.c. Hans J. Bär

Dr. Lukas Briner

Hans Brunhart

Prof. Dr. Hans J. Gerner

Prof. Dr. Georg W. Kreutzberg

Dr. iur. Hardy Landolt*

Dr. iur. Peter Spälti

Dr. h. c. Heinrich Steinmann**

Fritz Vischer*/**

Dr. iur. Hans Vontobel

Dr. iur. Claudia Wenger**

Jacqueline Weibel*/**

Dr. Peter Weilenmann

Dr. med. Dr. h. c. Guido Zäch

* Paraplegiker

** Mitglied im Exekutiv-Ausschuss

Forschungsrat IFP

Prof. Dr. Georg W. Kreutzberg

Prof. Dr. Martin E. Schwab

Prof. Dr. Christine Bandtlow

Prof. Dr. Lamberto Maffei

Prof. Dr. Johannes Noth

Prof. Dr. Alain Rossier*

Prof. Dr. Constantino Sotelo

Prof. Dr. Manfred Stöhrer

Prof. Dr. Nicolas de Tribolet

Prof. Dr. Jens Zimmer

PD Dr. Anne Zurn

Herzlichen Dank für Ihre Spende.

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

77


DIE 7 WELTMEISTERNATIONEN

Brasilien

1958 (Schweden)

Das torlose Spiel zwischen England

und Brasilien war eine Premiere an

einer WM. Ebenfalls neu war die

Übertragung der Spiele durch das

Fernsehen. Die 13 Tore von Juste

Fontaine sind wahrscheinlich ein

Rekord für die Ewigkeit.

1962 (Chile)

Brasilien gelingt die Titelverteidigung.

Neun Spieler des WM-Kader waren

schon vor vier Jahren in Schweden

dabei.

1970 (Mexico)

Neben 1950 das einzige Turnier, an

welchem kein Spieler des Feldes

verwiesen wurde. Gelbe und Rote

Karten sowie Auswechslungen wurden

eingeführt. Pelé gewinnt seinen

© Popperfoto/Bob Thomas Sports Photography

dritten Titel. Brasilien darf die Jules

Rimet Trophäe dadurch behalten.

Der Trainer Mario Zagallo gewann

die WM bereits 1958 und 1962 als

Spieler.

1994 (USA)

Ein Sieg zählte nun drei Punkte.

Diego A. Maradona wurde nach

positivem Dopingbefund vom Turnier

ausgeschlossen. Bereits in den

Gruppenspielen schied Kolumbien

aus. Andres Escobar verschuldete

gegen die USA ein Eigentor. Kurz

nach der Rückreise wurde er von

einem aufgebrachten Fan ermordet.

Italien

1934 (Italien)

Uruguay nahm als Titelverteidiger

nicht teil. Durch zwei Tore in den

WM-Final 1982 in Spanien: Fulvio Collovati (1977 Sieger mit der AC Milan am

Blue-Stars-Turnier) im Kopfballduell mit Hrubesch.

1994: Brasilien holt den vierten Titel.

Schlussminuten der Verlängerung

konnte die Squadra Azzura den Final

gegen die Tschechoslowakei noch

kehren.

1938 (Frankreich)

Eine Neuerung war die automatische

Qualifikation des Gastgeberlandes

und des Titelverteidigers. Diverse

Nationen nahmen aus politischen

Gründen nicht teil: Der 2. Weltkrieg

stand kurz vor dem Ausbruch. Eine

der überragenden Figuren war der

Torschützenkönig, der Brasilianer

Leonidas, welcher die Partien jeweils

barfuss bestritt.

1982 (Spanien)

Der Halbfinal zwischen Frankreich

und Deutschland fand als «Nacht von

Sevilla» Platz in den Geschichtsbüchern.

Frankreich führte in der

Verlängerung mit 3:1, Deutschland

glich aus und siegte im Elfmeterschiessen.

Zwischen Deutschland

und Österreich fand das unsportlichste

Spiel in der Geschichte der

WM statt. Nach 10 Minuten erzielte

Deutschland ein Tor. Dadurch waren

beide Mannschaften auf Kosten von

Algerien qualifiziert. Der Ball wurde

nur noch hin- und hergeschoben und

das Spiel verkam zu einer Farce.

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

79


DIE 7 WELTMEISTERNATIONEN

Deutschland

1954 (Schweiz)

Die Ungaren waren das hoch favorisierte

Team, nachdem sie seit dem

Mai 1950 kein Spiel mehr verloren

(27 Siege, 4 Unentschieden) hatten.

Der Final-Sieg von Deutschland über

Ungarn ist darum heute als das

«Wunder von Bern» allgemein bekannt.

Mit durchschnittlich 5,38

Toren pro Spiel war dies die torreichste

WM aller Zeiten.

1974 (Deutschland)

Deutschland gewinnt im eigenen

Land als erste Mannschaft den

neuen «FIFA World-Cup»-Pokal.

Die Bilder wurden durch das Fernsehen

erstmals in Farbe übertragen.

1990 (Italien)

Eine WM mit defensivem Fussball

und vielen Partien, die erst im

Elfmeterschiessen entschieden

wurden. Auch im Finalspiel gewann

Deutschland mit nur 1:0 gegen

Argentinien. Der Torschützenkönig –

Salvatore Schillaci – bestritt für die

italienische Nationalmannschaft vor

der WM nur ein Spiel. Gegen Österreich

wurde Schillaci eingewechselt

und erzielte das Siegtor. In den

folgenden Spielen wurde er immer

eingesetzt und erzielte in jedem Spiel

auch ein Tor. Italien schied trotzdem

im Halbfinal gegen Argentinien aus.

Die Weltmeisterschaften im Überblick

Fritz Walter und Ferenc Puskas vor

dem Anpfiff des WM-Finals von

1954 im Berner Wankdorf-Stadion.

Jahr Land Weltmeister Finalgegner Torschützenkönig Tore Zuschauer

1930 Uruguay Uruguay Argentinien Guillermo Stábile (ARG) 8 547’308

1934 Italien Italien Tschechoslowakei Oldrich Nejedly (CZE) 5 408’602

1938 Frankreich Italien Ungarn Leonidas (BRA) 8 483’000

1950 Brasilien Uruguay Brasilien Ademir (BRA) 9 1’337’000

1954 Schweiz Deutschland Ungarn Sandor Kocsis (UNG) 11 943’000

1958 Schweden Brasilien Schweden Juste Fontaine (FRA) 13 868’000

1962 Chile Brasilien Tschechoslowakei Drazan Jerkovic (YUG)

Florian Albert (UNG)

Garrincha (BRA)

Vava (BRA)

Valentin Ivanov (SOV)

Leonel Sanchez (CHI)

4 896’336

1966 England England Deutschland Eusebio (POR) 9 1’614’677

1970 Mexiko Brasilien Italien Gerd Müller (BRD) 10 1’673’975

1974 Deutschland Deutschland Holland Grzegorz Lato (POL) 7 1’774’022

1978 Argentinien Argentinien Holland Mario Kempes (ARG) 6 1’747’210

1982 Spanien Italien Deutschland Paolo Rossi (ITA) 6 2’073’723

1986 Mexiko Argentinien Deutschland Gary Lineker (ENG) 6 2’373’051

1990 Italien Deutschland Argentinien Salvatore Schillaci (ITA) 6 2’517’348

1994 USA Brasilien Italien Hristo Stoitchkov (BUL)

Oleg Salenko (RUS)

6 3’587’538

1998 Frankreich Frankreich Brasilien Davor Suker (CRO) 6 2’775’400

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

81


DIE 7 WELTMEISTERNATIONEN

Uruguay

1930 (Uruguay)

Da Uruguay zu dieser Zeit als eine

der stärksten Mannschaften galt

(Olympiasieger 1928) wurde die

erste Weltmeisterschaft nach Südamerika

vergeben. Das gesamte

Turnier wurde in drei Stadien in

Montevideo durchgeführt. Die Mannschaften

wurden eingeladen, es

fanden noch keine Qualifikationen

statt. Wegen den hohen Kosten, der

beschwerlichen Reise und der herrschenden

Rezession nahmen aus

Europa nur Belgien, Frankreich,

Jugoslawien und Rumänien teil.

1950 (Brasilien)

Das einzige Mal in der Geschichte

wurde der Weltmeister in einer

Finalrunde erkoren. Die letzten vier

Mannschaften waren Brasilien,

Schweden, Spanien und Uruguay.

Die Enttäuschung über die Niederlage

gegen Uruguay (ein Unentschieden

hätte zum Titel gereicht) sass

bei den brasilianischen Offiziellen so

tief, dass sie vergassen den Pokal zu

überreichen. Dies übernahm dann

der FIFA-Präsident Jules Rimet

höchst persönlich.

Der aktuelle Weltmeister: Frankreich.

© Popperfoto/PPP

Nobby Stiles, Geoff Hurst, Martin Peters, Bobby Moore und Bobby Charlton

nach dem WM-Final 1966 im Wembley-Stadion. Sie alle waren zwischen

1954 und 1959 Teilnehmer am Blue-Stars-Turnier.

Argentinien

1978 (Argentinien)

Der argentinische Kapitän Daniel

Passarella hat als Verteidiger weltweit

am meisten Tore (über 180,

davon 24 für die Nationalmannschaft)

geschossen. Überragend

war Mario Kempes mit seinen sechs

Toren.

1986 (Mexico)

Ursprünglich sollte die WM in

Kolumbien durchgeführt werden.

Nach deren Absage fand das Turnier

zum zweiten Mal in Mexiko statt.

Legendär sind die beiden Tore von

Diego A. Maradona im Spiel gegen

England.

England

1966 (England)

Im Final England gegen Deutschland

erzielt Geoffrey Hurst drei Tore.

Eines davon kennt man heute als

«Wembley-Tor». Eine Sensation

gelang Nordkorea mit dem Sieg über

die Italiener. Für die Italiener war

damit das Turnier schon in den

Gruppenspielen zu Ende.

Frankreich

1998 (Frankreich)

Zum ersten Mal nahmen am Turnier

32 Mannschaften teil (1982–1994:

24 Teilnehmer). Frankreich gewinnt

die WM und ist damit die siebte

«Weltmeisternation».

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

83


DIE 7 WELTMEISTERNATIONEN

WM-Rekorde

Titel

Die meisten WM-Titel als Spieler

feierte Pelé in den Jahren 1958,

1962 und 1970.

Jüngster WM-Sieger wurde 1958

Pelé mit 17 Jahren.

Der älteste WM-Sieger heisst Dino

Zoff, der 1982 mit 40 Jahren noch

Weltmeister wurde.

Tore

Die meisten Tore an einer WM

erzielte Juste Fontaine 1958 in

Schweden mit 13 Treffern.

Die meisten Tore an mehreren

WM gelangen dem Deutschen Gerd

Müller. Seine 14 Tore 1970 und

1974 sind Rekord.

Die meisten Tore in einem Spiel

gelangen Oleg Salenko 1994 bei der

Begegnung Russland – Kamerun. Er

konnte 5 Treffer erzielen.

Die höchste Anzahl Tore in einem

Spiel wurden 1954 beim 7:5-Sieg

(also 12 Tore) von Österreich über

die Schweiz erzielt.

Der jüngste Torschütze aller Zeiten

ist bis heute Pelé mit 17 Jahren und

239 Tagen.

Roger Milla aus Kamerun fällt mit

42 Jahren und 39 Tagen die Ehre

des ältesten Torschützen zu. Es

war die Partie zwischen Kamerun

und Russland.

Das schnellste Tor erzielte Vaclav

Masek 1962 bei der Begegnung

Tschechoslowakei – Mexico: Nach

16 Sekunden jubelte der Tscheche.

Ein Tor und ein Eigentor erzielte

1978 Ernie Brandts beim Spiel

Holland – Italien.

Teilnahmen

Die meisten WM-Teilnahmen gehen

auf das Konto von Lothar Matthäus

und Antonio Carbajal. Beide fuhren

5-mal an eine WM.

Die meisten WM-Spiele absolvierte

ebenfalls Lothar Matthäus mit 25

WM-Partien.

Der jüngste Spieler heisst Norman

Whiteside (1981 und 1982 am

Blue-Stars-Turnier mit Manchester

United). Er bestritt 1982 an der

Endrunde in Spanien mit 17 Jahren

und 41 Tagen das Spiel zwischen

Nordirland und Jugoslawien.

Der älteste Spieler am WM-Spiel

Kamerun – Russland hiess… Roger

Milla mit 42 Jahren und 39 Tagen.

Varia

Die schnellste rote Karte erhielt

Sergio Batista 1986 im WM-Spiel

Uruguay – Schottland. Er wurde nach

56 Sekunden des Feldes verwiesen.

Der höchste WM-Sieg gelang den

Ungaren 1982 mit einem 10:1 über

El Salvador.

Die meisten Zuschauer, nämlich

199’854, sahen 1950 im Maracana

das Spiel Brasilien – Uruguay.

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

85


DIE TURNIERSPONSOREN

Official FIFA Partners

Local Official Suppliers

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

87


DIE TURNIERGÖNNER

Adrian Schaad, Maler und Tapezierer, Zürich

Atelier Hauser + Partner AG, Dübendorf

Business-Club, Grasshopper-Club Zürich

Donnerstag-Club, Grasshopper-Club Zürich

Eggenberger Generalunternehmung, Küsnacht

Grasshopper-Club Zürich

Heinz Balmer, Unterengstringen

Neon Illuma AG, Zürich, Joachim Schade

Prestige Verwaltungs AG, Zürich, Armin Lang

Rauscher Reinigungen, Zürich und Geroldswil

Rentenanstalt Swiss Life

Roland Isler, Fahrweid

Sportamt der Stadt Zürich

Stadtrat der Stadt Zürich

Sven Hotz, Präsident FC Zürich

Treuhand AG, Zürich, Willie Hepting

Wieland + Oertli AG, Illnau

Werner Tobler AG, Embrach

50er, 1000er und Supporter Club, FC Zürich

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

89


1939– 2002: 199 TEAMS AUS 32 LÄNDERN

Ägypten

Al-Ahli Kairo 1

Argentinien

CA Boca Juniors 1

Belgien

Racing Bruxelles 3

Eendracht Aalst 2

Beerschot AC 1

Daring Bruxelles 1

Bosnien

FK Sarajevo 2

Brasilien

Grêmio Porto Alegre 2

São Paulo FC 2

FC Botafogo 1

S.C. Internacional 1

SER Caxias do Sul 1

Dänemark

Brøndby IF Kopenhagen 1

Kopenhagen Boldklub 1

Nyköbing 1

Deutschland

FC Bayern München 8

Borussia Dortmund 5

FC Augsburg 5

TSV 1860 München 5

VFB Stuttgart 3

1. FC Kaiserslautern 2

1. FC Köln 2

Eintracht Frankfurt 2

FC Konstanz 2

Bayer Leverkusen 1

Concordia Hamburg 1

FC Energie Cottbus 1

Hamburger SV 1

Hannover 96 1

MTV München 1

Offenbacher Kickers 1

SC Freiburg 1

Sp. Vgg. Fürth 1

Spandau Berlin 1

VFL Bochum 1

Waldhof Mannheim 1

England

Manchester United 35

Nottingham Forest 4

Tottenham Hotspurs 4

West Ham United 4

Arsenal London 2

Aston Villa 2

Chelsea FC 2

Wolverhampton W. 2

Birmingham City 1

Blackburn Rovers 1

Leeds United 1

Middlesbrough FC 1

Newcastle United FC 1

Norwich City 1

Reading FC 1

Stoke City FC 1

Frankreich

FC Sochaux 4

AS Strasbourg 3

FC Mulhouse 3

Auswahl Strasbourg 1

Le Havre Athletic Club 1

Racing Strasbourg 1

Stade Reims 1

Ghana

Mysterious Dwarfs FC 1

Holland

PSV Eindhoven 5

Roda JC Kerkrade 3

Feyenoord Rotterdam 2

ADO Den Haag 1

Fortuna Sittard 1

Sparta Rotterdam 1

Vitesse Arnheim 1

Israel

Hapoel Ramat-Gan 1

Italien

Inter Mailand 7

AC Mailand 5

Atalanta Bergamo 5

Juventus Turin 5

AC Mantova 3

AC Varese 3

FC Genoa 3

Bologna FC 2

AC Como 2

AC Verona 2

Sampdoria Genua 2

Udinese Calcio 2

AC Fiorentina 1

AC Parma 1

AC Venezia 1

AS Roma 1

Ascoli 1

FC Modena 1

Fedit Roma 1

Lanerossi Vicenza 1

Pisa SC 1

SSC Napoli 1

S.S. Lazio Rom 1

US Alessandria 1

US Cremonese 1

US Triestina 1

Virtus Bolzano 1

Japan

Universitäts-Nationalmannschaft

U-20 1

Jugoslawien

Partizan Belgrad 2

Roter Stern Belgrad 2

FK Radnicki Kragujevac 1

Korea

Nationalmannschaft U-20 1

Kroatien

Dinamo Zagreb 2

Liechtenstein

Auswahl Liechtenstein 1

Mexiko

Deportiva Guadalajara 1

Nigeria

Abuja Unity Boys FC 1

Norwegen

Vestfold FK 1

Österreich

Austria Wien 3

Wiener Sportclub 3

PSV Innsbruck 1

Austria Lustenau 1

FC Tirol 1

Portugal

Benfica Lissabon 5

Russland

Spartak Moskau 3

Schottland

Celtic Glasgow 1

Dundee United 1

Slovakei

Slovan Bratislava 3

Spartak Trnava 1

Spanien

FC Barcelona 5

Atlético Madrid 2

Real Madrid 2

RC Celta de Vigo 1

Valencia CF 1

Tschechien

AC Sparta Prag 1

TJ Slavia Prag 1

Türkei

Besiktas Istanbul 1

Ungarn

Ferencvaros Budapest 1

Uruguay

Nationalmannschaft U-20 1

Schweiz

FC Blue Stars 64

Grasshopper-Club 64

FC Zürich 63

FC Young Fellows 42

FC Red Star 29

FC Winterthur 21

FC St. Gallen 20

FC Aarau 16

FC Luzern 16

FC Basel 15

BSC Young Boys 14

FC Grenchen 14

FC Bern 10

FC Oerlikon 9

FC Wettingen 8

Servette Genf 8

AC Bellinzona 7

FC Lugano 7

FC Fribourg 6

Lausanne-Sports 6

Nordstern Basel 6

Brühl St. Gallen 5

FC Baden 5

FC Schaffhausen 5

Kickers Luzern 5

FC Töss 4

FC Wipkingen 4

Xamax Neuchâtel 4

Etoile Carouge 3

FC Biel 3

FC La Chaux-de-Fonds 3

FC Sion 3

Juventus Zürich 3

Urania Genf 3

Cantonal Neuchâtel 2

Concordia Basel 2

CS Chênois 2

FC Amriswil 2

FC Chur 2

FC Emmenbrücke 2

FC Kleinhüningen 2

FC Schönenwerd 2

FC Solothurn 2

FC Wiedikon 2

S.C. Zug 2

SV Höngg 2

Central Fribourg 1

FC Allschwil 1

FC Altstetten 1

FC Derendingen 1

FC Gossau 1

FC Industrie 1

FC Laufen 1

FC Montreux 1

FC Neuhausen 1

FC Olten 1

FC Rheineck 1

FC Rohrschach 1

FC Schlieren 1

FC Seebach 1

FC Seefeld 1

FC Sierre 1

FC Thalwil 1

FC Thun 1

FC Uster 1

FC Wetzikon 1

FC Zug 1

Luzerner Sportclub 1

Mendrisio 1

Rapid Lugano 1

Ticinese 1

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

91


NATIONENRANKING 1939– 2001

Rang

Nation

Anzahl

Teilnahmen

Anzahl

1. Ränge

Anzahl

2. Ränge

Anzahl

3. Ränge

1. England 62 21 14 10 2 246 3.97 1.0 3.97

2. Spanien 11 4 1 3 1 43 3.91 0.6 2.35

3. Italien 55 7 10 8 8 120 2.18 1.0 2.18

4. Brasilien 6 3 1 28 4.67 0.4 1.87

5. Deutschland 45 2 5 10 13 69 1.53 0.8 1.23

6. Holland 14 4 4 2 26 1.86 0.6 1.11

7. Russland 3 2 16 5.33 0.2 1.07

Österreich 9 3 24 2.67 0.4 1.07

9. Israel 1 1 4 4.00 0.2 0.80

Bosnien 2 1 8 4.00 0.2 0.80

Schottland 2 1 8 4.00 0.2 0.80

12. Portugal 5 1 1 2 16 3.20 0.2 0.64

13. Belgien 7 2 1 10 1.43 0.4 0.57

Schweiz 541 17 22 24 35 307 0.57 1.0 0.57

15. Frankreich 13 1 1 10 0.77 0.6 0.46

16. Slowakei 4 1 1 5 1.25 0.2 0.25

17. Jugoslawien 5 1 4 0.80 0.2 0.16

18. Tschechien 2 1 1 0.50 0.2 0.10

19. Ägypten 1 0 0.00 0.2 0.00

Ghana 1 0 0.00 0.2 0.00

Liechtenstein 1 0 0.00 0.2 0.00

Mexico 1 0 0.00 0.2 0.00

Nigeria 1 0 0.00 0.2 0.00

Norwegen 1 0 0.00 0.2 0.00

Türkei 1 0 0.00 0.2 0.00

Ungarn 1 0 0.00 0.2 0.00

27. Kroatien 2 0 0.00 0.2 0.00

28. Dänemark 3 0 0.00 0.2 0.00

Total/Durchschnitt 800 63 63 63 63 945 1.18 0.4 0.44

Anzahl

4. Ränge

Total

Rangpunkte

Rangpunkte

pro Teilnahme

Rangpunkte: 1. Rang = 8 Punkte, 2. Rang = 4 Punkte, 3. Rang = 2 Punkte, 4. Rang = 1 Punkt

Teilnahmefaktor: 1–5 = 0.2, 6–10 = 0.4, 11–15 = 0.6, 16–50 = 0.8, über 50 = 1.0

Teilnahmefaktor

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

Koeffizient

93


DIE BISHERIGEN TURNIERE IM ÜBERBLICK

JAHR 1. RANG 2. RANG 3. RANG 4. RANG

1939 Grasshopper-Club Schönenwerd Kickers Luzern FC Blue Stars

1940 FC Winterthur Grasshopper-Club Töss FC Blue Stars

1941 FC Young Fellows FC Lugano FC St.Gallen FC Winterthur

1942 FC Young Fellows FC Aarau Grasshopper-Club FC Solothurn

1943 FC Aarau FC Schlieren FC St.Gallen FC Oerlikon

1944 FC Servette Genf FC Aarau Grasshopper-Club AC Bellinzona

1945 FC Oerlikon AC Bellinzona FC Zürich FC Lugano

1946 FC Zürich Grasshopper-Club Nordstern Basel Brühl St.Gallen

1947 Austria Wien Urania Genf FC Zürich AC Bellinzona

1948 Austria Wien FC Aarau FC Lugano Kleinhüningen

1949 FC Zürich Racing Bruxelles AS Strasbourg FC Winterthur

1950 Wiener Sportclub Racing Bruxelles Derendingen FC Zürich

1951 AS Strasbourg FC Basel Wolverhampton W. FC Bern

1952 Birmingham City Como FC Servette Genf FC Blue Stars

1953 FC Young Fellows FC Zürich BC Augsburg FC Blue Stars

1954 Manchester United Red Star Zürich MTV München FC Lugano

1955 Genova Manchester United Eendracht Aalst Konstanz

1956 Grasshopper-Club BC Augsburg Genova FC Baden

1957 Manchester United BC Augsburg Grasshopper-Club Red Star Zürich

1958 AC Milan Fedit Roma BC Augsburg Konstanz

1959 Manchester United Verona West Ham United FC Blue Stars

1960 Manchester United FC Grenchen Reading Genova

1961 Manchester United FC Zürich Juventus Turin Tottenham Hotspurs

1962 Manchester United Juventus Turin Grasshopper-Club FC Zürich

1963 Arsenal F.C. AC Mantova FC Luzern FC Bayern München

1964 Arsenal F.C. Manchester United BSC Young Boys AC Fiorentina

1965 Manchester United AC Bologna Juventus Turin TSV 1860 München

1966 Manchester United West Ham United FC Winterthur Hamburger SV

1967 TSV 1860 München FC Blue Stars AC Venezia FC Basel

1968 Manchester United West Ham United TSV 1860 München Inter Mailand

1969 Manchester United Etoile Carouge FC Bayern München Spartak Trnava

1970 BSC Young Boys Atalanta Bergamo Manchester United FC Grenchen

1971 Grasshopper-Club Manchester United Stoke City FC Grenchen

1972 Lausanne Sports FC Grenchen AC Mantova Brühl St.Gallen

1973 Borussia Dortmund Manchester United AC Mantova AC Varese

1974 Atalanta Bergamo Manchester United Borussia Dortmund FC Winterthur

1975 Manchester United Tottenham Hotspurs Atalanta Bergamo FC Augsburg

1976 Manchester United Middlesbrough FC Bayern München Grasshopper-Club

1977 AC Milan Fribourg FC Winterthur Kickers Offenbach

1978 Manchester United Leeds United Eintracht Frankfurt AC Milan

1979 Manchester United Roda J. C. Kerkrade Nottingham Forest Inter Mailand

1980 AS Roma VfB Stuttgart Tottenham Hotspurs Atalanta Bergamo

1981 Manchester United Slovan Bratislava VfL Bochum FC Luzern

1982 Manchester United Hapoel Ramat Gan Grasshopper-Club BSC Young Boys

1983 Inter Mailand VfB Stuttgart FC Zürich Grasshopper-Club

1984 Chelsea F.C. SV Waldhof Grasshopper-Club FC St.Gallen

1985 Cremonese Roda J. C. Kerkrade Grasshopper-Club Chelsea F.C.

1986 Celtic Glasgow Aston Villa Grasshopper-Club BSC Young Boys

1987 Grasshopper-Club Udinese Sparta Rotterdam Borussia Dortmund

1988 FK Sarajevo Pisa Sporting Club Manchester United FC Barcelona

1989 Nottingham Forest AC Varese Vitesse Arnhem FC Zürich

1990 Real Madrid Partizan Belgrad FC Bayern München 1. FC Köln

1991 Spartak Moskau Manchester United Juventus Turin FC Bayern München

1992 Spartak Moskau Manchester United PSV Eindhoven Grasshopper-Club

1993 FC Barcelona PSV Eindhoven Manchester United Borussia Dortmund

1994 FC Barcelona Manchester United PSV Eindhoven Grasshopper-Club

1995 FC Barcelona PSV Eindhoven Manchester United SSC Napoli

1996 Benfica Lissabon Grasshopper-Club FC Barcelona Borussia Dortmund

1997 FC Basel Benfica Lissabon Real Madrid FC Sion

1998 Grasshopper-Club S.C. Internacional Atlético Madrid PSV Eindhoven

1999 São Paulo FC FC Zürich Grasshopper-Club Feyenoord Rotterdam

2000 São Paulo FC Valencia CF Benfica Lissabon FC Bayern München

2001 Grêmio Porto Alegre Grasshopper-Club Benfica Lissabon AC Sparta Prag

64TH BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

95

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine